close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach

Einbetten
AMTS- UND
MITTEILUNGSBLATT
der Gemeinde Leidersbach mit den Ortsteilen Ebersbach, Leidersbach,
Roßbach und Volkersbrunn
Heft Nr. 4
23. Januar 2015
Hausadresse:
Gemeinde Leidersbach
Hauptstraße 123
63849 Leidersbach
Telefon: (0 60 28) 97 41-0
Telefax: (0 60 28) 38 17
E-Mail: gemeinde@leidersbach.de
Allgemeiner Parteienverkehr:
Mo.– Fr. 8.00–12.00 Uhr
Mittwoch 8.00–12.00 und 14.00–18.00 Uhr
und nach Vereinbarung
www.leidersbach.de
Herzliche Gratulation unserem neuen „Ehrenbürger von Leidersbach“
Herrn Pfarrer Waldemar Kilb
Nach einem beeindruckenden Verabschiedungsgottesdienst am letzten Sonntag in der bis zum letzten Platz gefüllten Mehrzweckhalle
und nach den vielen wertschätzenden, anerkennenden und dankbaren Verabschiedungsreden und Geschenkübergaben aus allen Reihen
und Gruppierungen von Leidersbach und darüber hinaus, konnten
wir Herrn Hochwürden Pfarrer Waldemar Kilb unter Würdigung
seiner hervorragenden Verdienste um die Gemeinde Leidersbach
durch außergewöhnliches Engagement in sozialen, seelsorgerischen
und caritativen Bereichen gemäß des Gemeinderatsbeschlusses vom
16.09.2014 zum Ehrenbürger der Gemeinde Leidersbach ernennen.
Foto: Alois Sauer
Pfarrer Waldemar Kilb ist nach Geheimrat Engelbert Fries, Pfarrer
Josef Fäth, Pfarrer und Geistlicher Rat Peter Klement, Pfarrer
Kleespies und Altbürgermeister Schüßler der 6. Ehrenbürger der
Gemeinde Leidersbach. Die letzte Ernennung war vor 29 Jahren
und der letzte Ehrenbürger verstarb 2001.
Danke an alle Mitbürgerinnen und Mitbürger und allen Beteiligten für die großartige und würdevolle
Verabschiedung von unserem Herrn Pfarrer Waldemar Kilb.
Personelle Veränderungen 2014 in der Gemeinde Leidersbach
Wir möchten Ihnen die neuen Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter der Gemeinde Leidersbach vorstellen,
die Ihnen seit dem Jahr 2014 mit Rat und Tat zur
Seite stehen:
Seit April verstärkt Herr Pius Hein das Bauhofteam.
Er ist dort vor allem für die Maurerarbeiten zustän­
dig. In der Finanzverwaltung dürfen wir seit Mai
Frau Dorothea Konrad als Sachbearbeiterin begrü­
ßen. Im Vorzimmer des Bürgermeisters konnten wir
Frau Andrea Chevalier als neue Mitarbeiterin gewin­
nen, die seit Oktober das Rathausteam unterstützt.
Frau Kristin Wolf ist seit November die neue
Sachbearbeiterin im Bauamt, als Nachfolgerin von
Frau Becker. Frau Elke Pfarr, die auf dem Bild nicht
zu sehen ist, unterstützt seit September das Rei­
nigungsteam in der Schule als Krankheitsvertretung.
Wir wünschen allen neuen Mitarbeiterinnen und
dem neuen Mitarbeiter viel Erfolg und freuen uns
auf eine gute Zusammenarbeit.
v. l.: Pius Hein, Dorothea Konrad, Andrea Chevalier,
Kristin Wolf
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 4/2015
Zur Ernennung zum Konrektor an unserer Grund- und Mittelschule dürfen wir
Herrn Matthias Rauschert
recht herzlich gratulieren. Für seine künftigen verantwortungsvollen Aufgaben an unserer Schule wünschen wir unserem
neuen Konrektor viel Kraft und Freude.
Fritz Wörl, 1. Bürgermeister
Fahren Sie mit dem Bus
innerhalb von Leidersbach einfache Fahrt 0,50 €, Tageskarte 1,– €
AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN
Sitzung – Achtung
Terminänderung
Am Mittwoch, 28.01.2015 um 19:30 Uhr
findet eine öffentliche Sitzung statt.
Gremien: Bauausschuss
Ort/Raum: Sitzungszimmer EG Rathaus
Tagesordnung:
Öffentliche Sitzung
1. Bauantrag – DG-Ausbau – Hauptstraße
105, Gmkg Leidersbach
2. Bauantrag – Erweiterung Dach­
ge­
schoss – Siedlungsstraße 19, Gmkg
Ebersbach
3. Bauantrag – Terrassenüberdachung
mit Witterungsschutzverkleidung –
Volkersbrunner Straße 58, Gmkg
Volkersbrunn
4. Bauantrag – Nutzungsänderung
Gasträume zu Wohnräume im
Erdgeschoss – Roßbacher Straße 113,
Gmkg Roßbach
5. Bauantrag – Errichtung einer Terrasse
– Brunnengasse 17, Gmkg Roßbach
6. Bauantrag
–
Errichtung
von
Werbeanlagen, Ebersbacher Straße
28, Gmkg Ebersbach
7. Bauantrag
–
Errichtung
von
Werbeanlagen, Hauptstraße 9, 9 a
und 18, Gmkg Leidersbach
8. Anfragen
Anschließend nichtöffentliche Sitzung
Weitere Tagesordnungspunkte werden in
der Einladung bekannt gegeben.
Im Anschluss an die öffentliche Sitzung
berät der Gemeinderat nichtöffentlich.
Die Sitzung wird hiermit öffentlich
­bekannt gemacht.
Aus dem Rathaus
Abfallwirtschaft
Die Tonnen müssen am Abfuhrtag um 6
Uhr bereit gestellt sein.
Sollten die Mülltonnen etc. nicht abge­
fahren werden, bitte die Angelegenheit
telefonisch mit dem Landratsamt Milten­
berg (Tel.: 09371/501-380) klären.
Freitag, 23.01.2015
graue Mülltonne (Restmülltonne)
Unterstützung der
Asylbewerber durch Spenden
Nachdem bisher 13 Asylbewerber in unserer
Gemeinde untergebracht wurden und noch
eine größere Anzahl Asyl­be­werber zu erwarten
ist, werden für diese Personen selbstverständlich auch verschiedene Dinge wie Spielsachen,
Bekleidung, Haushaltsutensilien, Dinge des
täglichen Lebens usw. benötigt.
Hierbei sind wir überwiegend auf Spenden angewiesen und möchten auf diesem Wege bitten, dass, wer etwas für die Asylbewerber
spenden möchte, dies im Rathaus bei Herrn
Reichert (E-Mail: robert.reichert@leidersbach.de,
Tel.: 06028/974114) meldet.
Um die Spenden besser koordinieren zu können, benötigen wir hierbei Angaben über die
Art der Spende (was), die Menge (wieviel) und
Ihre Kontaktdaten (Name, Adresse, Telefon­
num­mer), damit wir Sie im Bedarfsfall ansprechen können. Nachdem natürlich auch nicht
jede angebotene Spende sofort Verwen­dung
finden kann, würden wir die angebotenen
Dinge in einer Liste vermerken und bei Bedarf
auf Sie zukommen.
Für Ihre Unterstützung herzlichen Dank!
Vorschau: Freitag, 30.01.2015
gelber Sack (Kunst-, Schaum-,
Verbundstoffe, Metall, Aluminium)
braune Mülltonne (Biotonne)
Fundsachen
Folgende Fundsachen wurden von der
Schule, der MZH und von der Firma
Mergler abgegeben:
1 Handy, 1 weißes T-Shirt Gr. 164, 1
schw. Jogginghose Gr. 128, 1 beige
Kapuzen-Jacke Gr. 140, 1 blaue KapuzenJacke Gr. 134/140, 1 blaue Kapuzenjacke
Gr. 140, 1 schw. Fleece-Jacke Gr.
134/140, 1 blaue Kapuzen-Fleecejacke
Gr. 146/152, 1 Shirt beige Gr. S, 1 grau­
er Pullover Gr. 146/152, 1 graues
Unterhemd Gr. 140, 1 lila Top Gr. XS, 1
schw. Leggins Gr. 140, 1 P. Turnschuhe
schw./pink Gr. 38,5, versch. Mützen,
Schals, Handschuhe, Socken, Schirme, 1
P. Tormannhandschuhe neongelb, 1
Kette, 1 Heft Einband pink,
1 schw. gemusterter Einkaufskorb
(Fundort Avia-Tankstelle)
Von der MZH (Verabschiedung Pfarrer
Kilb) wurde ein Herrenmantel Farbe
Herausgeber: Sacher Druck GmbH, Breslauer Straße 11, 63843 Niedernberg, Tel. (0 60 28) 97 36 – 0,
Fax (0 60 28) 97 36 – 50, www.sacher-druck.de ∙ e-mail: leidersbach@sacher-druck.de. Verantwortlich
für: Den amtlichen Teil: Bürgermeister Fritz Wörl. – Kirchliche Nachrichten: die jeweiligen Pfarrämter.
– Vereinsteil: der jeweilige Verein – Anzeigenteil: Timo Kunkel bzw. der jeweilige Inserent für den
Inhalt. – Für telefonische Mitteilungen ohne jegliche Gewähr. – Erscheinungsweise: wöchentlich.
Abonnementgebühren: 20,– Euro jährlich.
HRB Aschaffenburg Abt. B 2704, Geschäftsführer: Timo Kunkel
schw/weiß, Gr. 50, ein Küchenhandtuch,
ein Schal rot/weiß und Handschuhe ge­
funden.
Die Verlierer werden gebeten, sich im
Rathaus Zi.Nr. 1, Einwohnermeldeamt,
zu melden.
Kostenloser Lagerraum für die
Lagerung von Spenden für die
Asylbewerber gesucht
Da schon verschiedenen Spenden für die
bereits hier lebenden und noch kommen­
den Asylbewerber eingegangen sind und
sicherlich noch eingehen werden, suchen
wir zur Lagerung dieser Artikel einen ent­
sprechenden Raum, der ein- bis zweimal
wöchentlich zugänglich ist und in dem wir
die Sachen kostenfrei so lange lagern kön­
nen, bis diese jeweils gebraucht werden.
Wer einen solchen Raum zur Verfügung
stellen kann, möchte sich bitte an Herrn
Reichert von der Gemeindeverwaltung
melden (E-Mail: robert.reichert@lei­
dersbach.de, Tel.: 06028/974114).
Achtung: Schulturnhalle
während der Faschingsferien
geschlossen!
Während der Faschingsferien ist die Halle
für das Training von Montag, 16.2.2015
bis einschließlich Samstag, 21.2.2015
wegen Arbeiten am Fußboden geschlos­
sen.
Wir bitten die Sport treibenden Vereine
um Beachtung und Verständnis!
MZH/Trainingsausfall
Am Montag, 2. Februar 2015, kann we­
gen des Blutspendetermines in der
Mehrzweckhalle ab 15.30 Uhr kein
Training stattfinden.
Wir bitten die Sport treibenden Vereine
um Beachtung und Verständnis.
Landratsamt
Öffnungszeiten des
Landratsamtes Miltenberg mit
Dienststelle Obernburg
Montag und Dienstag 8.00 – 16.00
Mittwoch
8.00 – 12.00
Donnerstag
8.00 – 18.00
Freitag
8.00 – 13.00
Uhr
Uhr
Uhr
Uhr
Telefon: 09371/501-0 (Zentrale)
Telefax: 09371/501- 79270
E-Mail: info@lra-mil.de
Internet: www.landkreis-miltenberg.de
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 4/2015
Nachrichten anderer
Stellen und Behörden
Landratsamt Miltenberg
Deutsche Rentenversicherung –
Abhaltung von Sprechtagen 2015
Die Deutsche Rentenversicherung hält für
alle Arbeiter und Angestellten in Mil­ten­
berg, Ämtergebäude, Fährweg 35
(nicht Landratsamt) Sprechstunden
ab. Die Sprechstunden finden montags
und mittwochs von 08:30 Uhr bis 12:00
Uhr und 13:00 Uhr bis 15:30 Uhr statt.
Den Versicherten wird damit Gelegenheit
gegeben, sich in Fragen ihrer Renten­ver­
sicherung kostenlos beraten zu lassen.
Versicherungsunterlagen, Ausweispa­pie­
re und, bei Beratung für andere Personen
wie z. B. Ehegatten, Eltern, auch eine
schriftliche Vollmacht sind mitzubringen.
Um für Besucher längere Wartezeiten aus­
zuschließen, ist eine vorherige recht­
zeitige Terminanfrage erforderlich.
Die Terminvergabe erfolgt telefonisch
unter Angabe der Versicherungsnummer
beim Landratsamt Miltenberg, jeweils
montags bis mittwochs von 08:00 Uhr
bis 16:00 Uhr, donnerstags von 08:00
Uhr bis 18:00 Uhr und freitags von 08:00
Uhr bis 13:00 Uhr unter der Tel.-Nr.
09371/501-152.
Abgabetermin für den Kulturkalender
März 2015 bis August 2015
Das Landratsamt Miltenberg bittet alle
interessierten Veranstalter, ihre Termine
für den Kulturkalender, die den Zeitraum
März 2015 bis August 2015 betreffen,
spätestens bis zum 06.02.2015 dem
Kulturreferat Miltenberg, Brückenstr. 2,
63897 Miltenberg, schriftlich oder per
Mail: Kultur@Lra-mil.de mitzuteilen. Der
Kulturkalender des Landkreises Milten­
berg ist eine feste Einrichtung geworden
und erscheint zweimal im Jahr. Jeder
Veranstalter hat hierbei die Möglichkeit,
kulturelle Veranstaltungen zu melden
und die Information so einem breiten
Publikum zugänglich zu machen. Die
Kulturkalender werden in allen öffentli­
chen Einrichtungen, den Banken und in
vielen Geschäften ausgelegt. Die Meldung
muss das genaue Datum, die Uhrzeit,
den Titel, den Aufführungsort sowie den
Veranstalter mit Telefon-Nr. enthalten.
Unvollständige Meldungen können nicht
veröffentlicht werden.
Motown – Die Legende
Freitag, 13. Februar, 20 Uhr; Frankenhalle
Erlenbach
In den USA der 1960er gründet Gordy,
ein ehemaliger Boxer und Fabrikarbeiter,
mit gerade einmal 800 geliehenen Dollar
in Detroit das Plattenlabel MOTOWN, das
zu dem erfolgreichsten der Welt werden
sollte. Mit afroamerikanischen Künstlern
wie Marvin Gaye, The Temptations, Diana
Ross & The Supremes, The Jackson 5
und Stevie Wonder produziert er einen
Welthit nach dem anderen. Dem Label
gelingt es einen unverwechselbaren
Sound, genannt “The Sound of Young
America” zu kreieren, der Generationen
zum Tanzen bewegte und mit seinen
Balladen und Welt-Hits wie “I’ll Be
There”, “My Girl“, “Dancing In The
Street“, “Stop! In The Name Of Love”,
“Knock On Wood“, “Ain’t No Mountain
High Enough”, “Please Mr. Postman”,
Vorankündigung Blutspenden
am Montag, den 02.02.2015
von 17:30 Uhr bis 20:30 Uhr in der
MZH Leidersbach
“Papa Was a Rolling’ Stone”, “I Heard It
Through The Grapevine”, “Superstition”,
“Baby Love”, “Never Can Say Goodbye”
u.v.a.. die Herzen zum Schmelzen brach­
te.
Nähere Infos und Karten sind im
Kulturreferat
Miltenberg
(Tel.
09371/501501, Email: kultur@Lra-mil.
de) und im Internet (www.landkreis-mil­
tenberg.de; www.adticket.de) erhältlich.
Informationsveranstaltung zur
Fachoberschule und
Berufsoberschule Obernburg
Die Berufliche Oberschule Obernburg
führt am Montag, den 02.02.2015, eine
Informationsveranstaltung zur Fach­
oberschule und am Dienstag, 03.02.2015,
eine Informationsveranstaltung zur Be­
rufs­oberschule in Obernburg durch. Beide
Veranstaltungen beginnen um 19:00 Uhr
und finden im Raum 114 der Staatlichen
Berufsschule Obernburg statt.
In die Fachoberschule kann eintreten,
wer einen mittleren Bildungsabschluss
be­sitzt. Für die Berufsoberschule ist eine
Berufsausbildung bzw. Berufserfahrung
nötig.
Maria-Ward-Schule
Aschaffenburg
Mädchenrealschule
Fächerangebot:
Wahlpflichtfächergruppe II
(kaufmännischer Zweig)
Wahlpflichtfächergruppe III a
(sprachlicher Zweig)
Wahlpflichtfächergruppe II
(hauswirtschaftlicher Zweig)
Anmeldung:
Die Anmeldung ist vom 11. – 15. Mai
2015 jeweils in der Zeit von 08.00 –
12.00 Uhr und 14.00 – 17.00 Uhr mög­
lich. Bei der Anmeldung sind vorzulegen:
Übertrittszeugnis der 4. Klasse Grund­
schule, Geburtsurkunde, ggf. Sorge­rechts­
beschluss und 2 Passbilder. Geburts­
ur­
kunde und Sorgerechts­beschluss werden
zurückgegeben.
Weitere Infos erhalten Sie unter Tel.
06021/313614 oder im Internet unter
www.mwsab.de.
Mädchengymnasium
Schulzweige:
Sprachliches Gymnasium
Naturwissenschaftlich-technologisches
Gymnasium
Wirtschafts- und Sozialwissenschaft­
liches Gymnasium
Anmeldung:
Die Anmeldung ist vom 11. – 15. Mai
2015 jeweils in der Zeit von 08.00 –
12.00 Uhr und 14.00 – 17.00 Uhr mög­
lich. Bei der Anmeldung sind vorzulegen:
Übertrittszeugnis der 4. Klasse Grund­
schule, Geburtsurkunde, ggf. Sorgerechts­
beschluss und 2 Passbilder. Geburts­
ur­
kunde und Sorgerechtsbeschluss werden
zurückgegeben.
Weitere Infos erhalten Sie unter Tel.
06021/313613 oder im Internet unter
www.mwsab.de.
BRK-Berufsfachschule für
Altenpflege
Ab 09.03.2015 bietet die BRK-Berufs­
fach­
schule für Altenpflege in Erlenbach
eine PflegehelferInnen-Schulung an.
Diese Schulung ist eine Chance für alle,
die sich in einem Pflegeberuf orientieren
wollen, sowie für pflegende Angehörige,
die sich auf eine private Pflegesituation
vorbereiten möchten. Die Freude an der
Betreuung alter Menschen wird voraus­
gesetzt. Die Schulung findet von 8.45 –
11.45 Uhr blockweise statt und beinhal­
tet 116 Std. Theorie + 80 Std. Praxis.
Eine evtl. Förderung über die Agentur für
Arbeit ist möglich.
Weitere Infos erhalten Sie unter Tel:
09372-6129 oder im Internet unter www.
altenpflegeschule-erlenbach.de
Agentur für Arbeit
Aschaffenburg
Neue App "Bewerbung: Fit fürs
Vorstellungsgespräch".
Wann ist der Termin für das Vor­
stel­
lungsgespräch? Habe ich bei der Vor­
bereitung an alles Wichtige gedacht? Wer
sich solche Fragen stellt, hat nun die
Antworten schnell und mobil zur Hand:
mit der neuen App der Bundesagentur
für Arbeit "Bewerbung: Fit fürs Vors­
tellungsgespräch".
Die App aus der Medienkombination pla­
net-beruf.de bringt alles Wissenswerte
rund um das Thema Vorstellungsgespräch
direkt auf das Smartphone oder das
Tablet. Sie richtet sich an Jugendliche in
der Bewerbungsphase und steht ab so­
fort kostenlos in den App-Stores zum
Download bereit.
Jugendwerk der AWO
Jahresprogramm 2015 erschienen
Das Jugendwerk der AWO bietet auch in
diesem Jahr ein abwechslungsreiches
Angebot für Kinder und Jugendliche in
den Oster-, Pfingst-, und Sommerferien
an. Das Programm umfasst Ferienfrei­zei­
ten für Kinder und Jugendliche, Sprach­
reisen, sowie Fahrten für Einzelreisende
und Familien. Der neue Katalog kann ab
Januar wieder online unter www.awo-jw.
de durchstöbert oder beim Jugendwerk
kostenfrei bestellt werden.
Nähere Informationen gibt es hier:
Bezirksjugendwerk der AWO Unterfranken
e.V., Ramona Jung, Tel.: 0931/29938264,
E-Mail: info@awo-jw.de.
Volkshochschule Erlenbach:
Bereits 1.700 Anmeldungen!
Semesterstart am 02.02.2015
Die offizielle Einschreibungszeit für das
Frühjahrssemester geht zu Ende. Die
Resonanz auf die angebotenen Kurse ist
wieder sehr stark. Etliche Kurse sind be­
reits komplett ausgebucht. Trotz der ho­
hen Anmeldequote besteht in vielen
Kursen noch die Möglichkeit zur
Teilnahme.
Weitere Informationen in der Geschäfts­
stelle der VHS Erlenbach unter Tel. 09372
/ 135 92 79. Das neue Kursprogramm ist
auch im Internet auf der Homepage
www.vhs-erlenbach.de
eingestellt.
Anmeldungen können von dort direkt
vorgenommen werden.
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 4/2015
Wichtige
Telefonnummern
Gemeindeverwaltung
06028 / 97410
1. Bürgermeister
Fritz Wörl (privat)
06092 / 6491
2. Bürgermeister
Ulrich Stapf
06028 / 2174628
Seniorenbeauftragter und
3. Bürgermeister
Matthias Wolf
06028 / 6141
Jugendbeauftragte
Michael Schüßler
0151 / 19652254
Ernst Schulten
06021 / 5838-413
Familienbeauftragter
Andreas Opolka
06028 / 999340
Umweltbeauftragter
Andreas Streck
06092 / 995344
Bauhof
06092 / 5641
Notruf Wasserversorgung
06092 / 821846
Mehrzweckhalle
06028 / 4195
Schule
06028 / 7431
Schule – Telefax
06028 / 995530
Mittagsbetreuung Schule
06028 / 995531
Bücherei
06028 / 974122
Notruf Feuerwehr und
Rettungsdienst112
Feuerwehrhaus
06028 / 991933
Feuerwehr OT Ebersbach:
1. Kdt. Gerald Schott
06028 / 5716
Feuerwehr OT Leidersbach:
1. Kdt. Florian Schüßler
06028 / 9930846
Feuerwehr OT Roßbach:
1. Kdt. Markus Pfeifer
06092 / 8236188
Feuerwehr OT Volkersbrunn:
1. Kdt. Anton Elbert
06092 / 6830
Notruf Polizei
110
Polizeiinspektion Obernburg
06022 / 6290
Rufnummern der Ärzte in Leidersbach
Allgemeinärzte
Jörg Frieß, Hauptstr. 118,
Allgemeinarzt06028/9791250
Dr. med. Gerald Reus, Wiesenstr. 5,
Allgemeinarzt06028/4558
Zahnarzt
Dr. med. dent. Olaf Doebert, Hauptstr. 109,
Zahnarzt06028/5533
Seniorenkreise – Ansprechpartner
Ebersbach:
Margarete Borst
06028 / 1722
Ulrike Hagen
06028 / 7245
Leidersbach:
Ulrike Kunkel
06028 / 6703
Roßbach/Volkersbrunn:
Edeltrud Bohlender
06092 / 7344
Nachbarschaftshilfe:
Mobil-Nr.0151/53718910
oder
Kroth Lydia 06028 / 6315
Lischke Roswitha 06028 / 6538
Burkholz Heidelinde 06028 / 120555
Hock Imelda 06092 / 7456
Geis Lydia 06028 / 6470
Schüßler Martha 06028 / 8977
Schoenen Edda
06092 / 5020
Stromversorgung:
e.on Bayern
bei technischen Fragen
0180/2192071
bei Störungen
0180/2192091
Gasversorgung Unterfranken GmbH:
Störungsdienst09372/4437
Sozialstation Elsenfeld e.V. 06022 / 265680
BRK-Service-Center
Miltenberg
09371 / 947330
Geschäftsstelle Obernburg 06022 / 6181-0
Beerdigungsinstitut
Wegmann
06021 / 23424
Beratungsstelle für Senioren
und pflegende Angehörige
Miltenberg
09371 / 6694920
Erlenbach a. Main
09372 / 9400075
Internet unter Gesundheit und Soziales
www.seniorenberatung-mil.de
www.bd-untermain.de
Ökumenische TelefonSeelsorge –
anonym, kompetent,
0800 / 111 0111
rund um die Uhr
oder 088 / 111 0222
Sozialversicherung für
Landwirtschaft, Forsten und
Gartenbau
Windwurf sicher aufarbeiten
Die Stürme der vergangenen Wochen ha­
ben in weiten Teilen Deutschlands schwe­
re Waldschäden verursacht. Entwurzelte
oder abgebrochene Bäume aufzuarbei­
ten, erfordert hohe Fachkenntnis und ge­
hört unbedingt in die Hände von Forst­
profis.
Die Aufarbeitung von Sturmholz zählt zu
den besonders gefährlichen Waldarbeiten.
Das zeigt die Statistik der schweren und
tödlichen Forstunfälle. Die Sozialver­
si­
cherung für Landwirtschaft, Forsten und
Gartenbau (SVLFG) rät dazu, möglichst
Großmaschinen bei der Aufarbeitung von
Windwurf einzusetzen. Mit Harvester und
Rückewagen wird das Unfallrisiko deut­
lich reduziert. Adressen von Forstprofis
erhalten interessierte Waldbesitzer über
ihr zuständiges Forstamt. Bei der
Waldarbeit lohnt sich ein regelmäßiger
Blick in die Baumwipfel. Abgebrochene
Äste oder auch größere Teile von
Baumkronen werden bei Stürmen häufig
abgerissen und verfangen sich in den
Wipfeln. Bei Wind oder bei der Fällung
anderer Bäume fallen solche Äste dann
oft unerwartet herunter und können zu
schwersten Kopfverletzungen führen,
wenn kein Helm getragen wird.
Wir gratulieren
OT Leidersbach
Zum 82. Geburtstag am 26.01.2015
Frau Elena Brill, Bergstr. 14
Zum 79. Geburtstag am 27.01.2015
Herrn Franz Keller, Hauptstr. 53
Zum 70. Geburtstag am 29.01.2015
Herrn Peter Borgstädde, Plantagenweg 6
Zum 70. Geburtstag am 01.02.2015
Herrn Konrad Schüßler, Hauptstr. 9 A
OT Roßbach
Zum 77. Geburtstag am 28.01.2015
Herrn Adolf Reiling, Birkenweg 1
Zum 72. Geburtstag am 28.01.2015
Herrn Nejat Ersoy, Bayernstr. 7
Zum 71. Geburtstag am 01.02.2015
Herrn Fevzi Güzel, Gottlieb-Bögner-Str. 62
OT Ebersbach
Zum 76. Geburtstag am 26.01.2015
Frau Gertrud Hein, Ebersbacher Str. 48
Zum 81. Geburtstag am 31.01.2015
Frau Anna Nebel, Siedlungsstr. 15
OT Volkersbrunn
Zur Silbernen Hochzeit am 30.01.2015
den Eheleuten Thorsten und Simone
Sylopp, Volkersbrunner Str. 15
„Spruch der Woche“
Das Beste an der Zukunft ist, dass sie
uns immer einen Tag nach dem anderen
serviert wird.
Abraham Lincoln
Haben Sie auch einen Lieblingsspruch,
den Sie mit uns teilen wollen? Dann sen­
den Sie diesen bitte an die Gemeinde
(gemeinde@leidersbach.de) oder werfen
ihn im Rathausbriefkasten ein. Wir wer­
den dann die schönsten Sprüche unter
der Rubrik „Spruch der Woche“ im
Amtsblatt veröffentlichen. Mit Ihrer
Erlaubnis auch gerne mit Ihrem Namen.
Fritz Wörl, 1. Bürgermeister
Veranstaltungskalender
Veranstaltungen 2015
31.01. 2. Faschingssitzung, RFV Roßbach
Bereitschaftsdienste
● Ärztlicher Bereitschaftsdienst
Bayern 116 117
● In lebensbedrohlichen Fällen 112
● Notfallfaxnummer für Hörge­schä­
digte 112 oder 06021 – 4561090
Ärzte:
Der Bereitschaftsdienst der Hausärzte im
Bereich Sulzbach, Leidersbach, Kleinwall­
stadt, Hofstetten und Hausen ist zu er­
fahren über die Vermittlungszentrale der
Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns,
Tel. 116 117
Zahnärzte:
von 10.00 – 12.00 Uhr und 18.00 –
19.00 Uhr an Samstagen, Sonntagen
und Feiertagen
24./25.01.2015
Dr. Dirk Gottschalk, Hauptstr. 42,
Mömlingen, Tel. 06022/3201
Tierärzte:
An Wochenenden von Freitag 19 Uhr bis
Montag 7 Uhr, an Feiertagen von 19 Uhr
am Vorabend bis 7 Uhr des folgenden
Werktages
24./25.01.2015
Dr. Michael Sellinger, Bischoffstr. 31,
Miltenberg, Tel. 09371/8652
Apotheken:
von morgens 08.00 Uhr bis 08.00 Uhr
des folgenden Tages
24.01.2015
Elsava-Apotheke, Marienstr. 30,
Elsenfeld, Tel. 06022/9100
25.01.2015
Sonnen-Apotheke, Marienstr. 6,
Elsenfeld, Tel. 06022/8960
26.01.2015
Markt-Apotheke, Hauptstr. 71,
Mönchberg, Tel. 09374/99927
26.01.2015
Sebastian-Apotheke, Balduinistr. 4,
Großosth.-Wenigumstadt, Tel.
06026/4883
27.01.2015
Turm-Apotheke, Hauptstr. 19,
Großwallstadt, Tel. 06022/22744
28.01.2015
Apotheke am Markt, Breite Str. 6,
Großostheim, Tel. 06026/4915
29.01.2015
Linden-Apotheke, Lindenstr. 29,
Erlenbach, Tel. 09372/8228
30.012.2015
Römer-Apotheke, Römerstr. 43,
Obernburg, Tel. 06022/4500
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 4/2015
Gemeindebücherei
Öffnungszeiten
OT Leidersbach
Dienstag 09:00 Uhr – 10:00 Uhr
Mittwoch16:00 Uhr – 17:30 Uhr
Freitag 17:00 Uhr – 18:30 Uhr
(freitags Eine Welt Kiosk geöffnet)
Vorlesen für Erwachsene:
Donnerstag, 29.1.2015, 15.00 Uhr,
Bücherei Leidersbach
Gelesen wird: Jan, Weiler – Das Pubertier
Haben Sie auch eins zu Hause?
Sie waren süß. Sie waren niedlich. Jeden
Milchzahn hat man als Meilenstein gefei­
ert. Aber irgendwann mutieren die Kinder
von fröhlichen, neugierigen und nett an­
zuschauenden Wesen zu muffeligen,
maulfaulen und hysterischen Pubertieren.
Und doch ist da ein guter Kern. Irgendwo
im Pubertier schlummert ein vernunftbe­
gabter, liebenswerter Mensch. Man muss
nur Geduld haben, bis er sich durch Ber­
ge von Klamotten und leeren Pudding­
bechern ans Tageslicht gewühlt hat ...
Lesetipps – Kinder:
Steffensmeier, Alexander – Guck mal,
wer da bohrt und hämmert! Was steckt
hinter dem Guckloch? (Kleinkinder ab 3 J.)
Lesetipps – Jugendliche:
Zimmermann, Irene – Liebe, Chaos,
Handyklingeln
Henri hat sich ihren Fuß verknackst –
und ausgerechnet Tom, ihr Ex, eilt ihr zu
Hilfe!
Lesetipps – Erwachsene:
Sawatzki, Andrea – Von Erholung war nie
die Rede
Schwiegermutter Susanne lädt nach
Norderney ein. Warum nicht, wenn der
Schulnachrichten
Volksschule Leidersbach
Meldung externer Bewerber zur besonderen Leistungsfeststellung
Externe Bewerber können an der besonderen Leistungsfeststellung zur Erlangung
des Qualifizierenden Mittelschulabschlusses teilnehmen. Die Bewerber müssen bis
zum 30. Juli 2015 mindestens neun Jahre Schulpflicht erfüllt haben.
Der Antrag (Formblatt unter: www.vs-leidersbach.de/Eltern/Schüler/Downloads)
auf Zulassung kann bis spätestens 28. Februar 2015 schriftlich bei der
Schullei­tung der Volksschule Leidersbach – Mittelschule gestellt werden.
Wir bitten Sie, diesen Termin genau zu beachten; spätere Anmeldungen können
nicht mehr berücksichtigt werden.
Die Schule bietet für externe Teilnehmer am Mittwoch, 11. Februar 2015, um
13.00 Uhr einen Nachmittag an, an dem Organisatorisches und Termine abge­
klärt werden.
Hier können auch die vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Antragsformu­
lare entgegen genommen werden.
Weitere Auskünfte erteilt die Schulleitung
Gez. Matthias Rauschert, Konrektor
Urlaub umsonst ist? Im Nachhinein kann
man Gundulas Entscheidung als durch­
aus leichtsinnig bezeichnen. Aber die
Verlockung eines sonnenwarmen, har­
monischen Familienurlaubs war stärker
gewesen als ihre Vernunft.
Rat und Hilfe
Kreuzbund e.V. – Selbsthilfe
und Helfergemeinschaft für
Suchtkranke
Die Kreuzbundgruppen Elsenfeld und
Elsavatal bieten Gruppengespräche für
Alkohol- und Medikamentenabhängige/gefährdete, sowie deren Angehörigen an.
Gruppe Elsavatal: Montag von 19.30 –
21.30 Uhr im Seniorenheim Obernburg
Gruppe Elsenfeld: Donnerstag von 19.30
– 21.30 Uhr in den Jugendräumen des
Pfarrheims St. Gertraud, Adam-ZirkelStr. 6, 63820 Elsenfeld
Alle Gespräche werden vertraulich be­
handelt. Kontakttelefon 06022 / 9869775
oder 06028 / 8640.
Jugend-News
Öffnungszeiten im Jugendtreff
Mittwoch und Donnerstag von
17:00 – 20:00 Uhr. Ansprechpartnerin
Birgit Lang, Tel. 0175/5880246
KIRCHLICHE NACHRICHTEN
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 4/2015
Liebe Mitchristen!
Mit ganz vielen von Ihnen durfte ich am
vergangenen Sonntag in der überfüllten
Mehrzweckhalle
den
Abschiedsgottesdienst von Pfarrer Kilb
mitfeiern. Es war eine so runde und ge­
lungene Feier. Sie war spürbar geprägt
von Dankbarkeit und Freude über so vie­
le bereichernde Erfahrungen mit Pfarrer
Kilb in dieser langen Zeit von 17 Jahren.
Und sie war erfüllt vom Vertrauen auf ei­
nen Gott, der alle unsere Wege begleitet.
Dieses Vertrauen ist wegweisend, wenn
Sie jetzt fragen: Und wie geht es weiter?
Die Zeit ohne „den“ Pfarrer am Ort wird
neu, anders, und wohl auch schmerzlich
sein.
Aber wir glauben, hoffen und lieben, wir
leben unser Christsein im Alltag!
In dieser „laufenden“ Woche beten wir
besonders um die Einheit der Christen.
Ein ökumenisches Anliegen, zwischen
den christlichen Konfessionen, aber auch
ein
Anliegen
innerhalb
unserer
Pfarreiengemeinschaft. Dass es uns ge­
lingt, auch weiterhin in unseren vier
Gemeinden das Miteinander zu leben,
wünscht Ihnen und hofft zuversichtlich
Ihre Pastoralreferentin Margret Reis
(erreichbar in ihrem Büro im Pfarrhaus
Leidersbach, persönlich oder unter Tel.
06028/9778433, e-mail: margret.reis@
bistum-wuerzburg.de, regelmäßige Büro­
zeit: mittwochs 15-17Uhr )
Pfarrbüro Leidersbach
Bürostunden sind montags u. dienstags
von 9.00 Uhr – 11.30 Uhr und freitags
von 14.30 – 17.00 Uhr.
Pfarramt: Telefon 06028/1595,
Fax 06028/994280, E-Mail:
pfarrei.leidersbach@bistum-wuerzburg.de
Homepage: www.Maria-im-Grund.de
Eine-Welt-Kiosk in der Bücherei:
freitags von 17.00 – 18.30 Uhr
Informationen für die
Pfarreiengemeinschaft
Aktuelle Regelung für Beerdigungen:
Das Requiem ist die kirchliche Feier an­
gesichts des Todes; es kann aber nicht
immer zusammenhängend mit der
Beerdigung gefeiert werden. In der Regel
wird die Beerdigung als Wort-GottesFeier in der Kirche mit anschl. Beisetzung
gehalten werden; das Requiem kann in
einer späteren Wochentags- oder Sams­
tag-Vorabendmesse gefeiert werden.
(Die Eucharistiefeiern bleiben am vorge­
sehenen Ort. Man könnte warten bis zur
nächsten Eucharistiefeier am Ort, um an­
schließend das Grab besuchen zu kön­
nen; man kann auch die nächstfolgende
Eucharistiefeier an einem anderen Ort
wählen.)
Wenn es möglich ist (wenn ein Priester
zur Verfügung steht), kann auch das
Requiem zusammenhängend mit der
Beerdigung gefeiert werden.
Information zu Tauftermin:
Nächster Taufsonntag ist am 15. März
um 14:30 Uhr in Volkersbrunn. Wer ei­
nen Täufling zu diesem Termin anmelden
möchte, kann das bis zum 15. Februar im
Pfarrbüro Leidersbach tun.
Für Kommunionhelfer/innen, die diesen
Dienst übernehmen:
„Die Feier der Krankenkommunion“.
Einführung und Besprechung für den
5.2., am Mittwoch, 28.1.15, 20 Uhr, im
Pfarrhaus Leidersbach, für Volkersbrunn
und Leidersbach;
das gleiche Thema am Dienstag, 24.2.,
20 Uhr, in Roßbach Pfarrheim, für den
6.3., für Roßbach und Ebersbach.
St. Jakobus Leidersbach
Information der KV Leidersbach
Die Kirchenrechnung der Pfarrei St. Ja­
kobus Leidersbach liegt in der Zeit vom
23.01. – 06.02.2015 im Pfarrbüro zu den
angegebenen Öffnungszeiten zur Einsicht
auf.
Sonntag, 25. Januar 2015
3. Sonntag im Jahreskreis
8:30 Uhr Wort-Gottes-Feier
Dienstag, 27. Januar 2015
Hl. Angela Merici, Jungfrau,
Ordensgründerin
19:00 Uhr Abendgebet
Donnerstag, 29. Januar 2015
Valerius
16:00 Uhr Schülergottesdienst in der
St. Barbara Kirche Ebersbach
Sonntag, 1. Februar 2015
4. Sonntag im Jahreskreis
(Bibelsonntag)
8:30 Uhr Messfeier für die
Pfarrgemeinde
Gebetsgedenken für Raimund Weis,
Josef und Rosa Amrhein, lebende und
verstorbene Angehörige; Willi, Hedwig
und Meik Hartig; Peter und Erwin Reus
und Angehörige Reus und Nebel; Karl
und Christina Bönig und Angehörige;
Anton und Thea Weiß und Tochter
Anita; Pfr. Josef Rüth und Agnes Rüth
Zum Gedenken der Verstorbenen
26.01.1994 August Löffler 67 Jahre
27.01.1991 Siegfried Schüßler 70 Jahre
27.01.1996 Maria Schüßler
geb. Aulbach 73 Jahre
27.01.2011 Pius Spinnler 89 Jahre
28.01.2007 Emil Heinz 77 Jahre
28.01.2010 Elisabeth Fries
geb. Wolf 79 Jahre
29.01.1999 Anna Nebel
geb. Schneider 29.01.2012 Kurt Günzel 86 Jahre
76 Jahre
Ministrantendienst
Sonntag, 25.01. Samstag/Sonntag 2:
Lukas Schlett, Sven Fleckenstein, MiaSophie Sauer, Antonia Schuck, Daniel
Kempf
Dienstag, 27.01. Alle, die es ermöglichen können.
Sonntag, 01.02. Samstag/Sonntag 3:
Sophia Wolf, Vanessa Pfeiffer, Victoria
Nebel, Veronika Nebel, Annika Weiß,
Hannah Wolf
Lektorendienst
Sonntag, 25.01. Silke Aulbach
Kommunionhelfer
Sonntag, 25.01. Regina Kluge
St. Barbara Ebersbach
Sonntag, 25. Januar 2015
3. Sonntag im Jahreskreis
10:00 Uhr Wort-Gottes-Feier
Donnerstag, 29. Januar 2015
Valerius
16:00 Uhr Schülergottesdienst
Freitag, 30. Januar 2015
Adelgund, Martina, Diethild,
19:00 Uhr Messfeier
Gebetsgedenken für Johanna Schuck –
3. SG; Margarete Schüßler und An­
ge­
hörige (L); Hildegard und Hubert
Spinnler und Angehörige(L); Valentin
und Irma Keller (L); Agathe, Anton und
Katharina Zimmermann, lebende und
verstorbene Angehörige; Rita Schüssler
(L); Albert Hein und Verstorbene der
Familien Hein und Gnida; Claudia
Neudecker; Johann u. Auguste Grosch;
Alois und Maria Seitz; Eberhard und
Irene Schüssler; Otto Schüßler und
Geschwister
Sonntag, 1. Februar 2015
4. Sonntag im Jahreskreis
(Bibelsonntag)
8:30 Uhr Wort-Gottes-Feier
Zum Gedenken der Verstorbenen
26.01.2001 Franz Sperlich 86 Jahre
28.01.1999 Valentin Keller 85 Jahre
30.01.2000 Waltraud Feeser
geb. Brussmann 78 Jahre
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 4/2015
Ministrantendienst
Sonntag, 25.01. Gruppe 3: Paula
Spinnler, Jana Gräber, Maria Hein, Eva
Schindlbeck, Emma Drößler
Woche vom 26. – 31.01. Gruppe 2:
Elena Drößler, Vivien Sauer, Pia
Bachmann, Sophia Diener; Melina
Scherf
Lektorendienst
Sonntag, 25.01. Rita Weis
Kommunionhelfer
Sonntag, 25.01. Birgit Amendt
Pfarrei Roßbach und
Volkersbrunn
Nur für R o ß b a c h :
Aus der Pfarrgemeinderatssitzung
vom 19.01.2015 in Roßbach:
Für den Arbeitskreis „Liturgie“ des Pfarr­
ge­meinderates Roßbach werden weitere
Interessierte gesucht. Melden Sie sich
bitte bei den PGR-Vorsitzenden. Danke!
St. Laurentius Roßbach
Freitag, 23. Januar 2015
19.00 Uhr Ökumenische Andacht
(Pfarrerin Haas und PR Reis)
ca.20.00 Uhr (anschließend) Vorberei­
tung des Weltgebetstages der Frauen
im Meditationsraum
Samstag, 24. Januar 2015
17.20 Uhr Rosenkranz
K e i n e SONNTAGVORABENDMESSE
Sonntag, 25. Januar 2015
3. SONNTAG IM JAHRESKREIS
10.00 Uhr MESSFEIER für die
Pfarrgemeinde (Pfr. Goldhammer)
Gebetsgedenken zu Ehren der Mutter­
got­
tes von der immerw. Hilfe und zu
Ehren des hl. Herzen Jesu in einem An­
liegen und für verstorbene Angehö­ri­ge,
und für Bruno und Maria Neuberger, le­
bende und verstorbene Angehörige;
Rosa (Jhtg.) und August Amrhein und
Johann Kaas, lebende und verstorbene
Angehörige; Heini Maurer, Eltern und
Schwiegereltern, lebende und verstor­
bene Angehörige; Kurt Reinfels, leben­
de und verstorbene Angehörige; Ottmar
und Maria Stürmer, lebende und ver­
storbene Angehörige; Fritz und Martha
Englert, Paul Peter Bartels, lebende und
verstorbene Angehörige; Rosa (Jhtg.)
und Hilda Kunkel und Eltern, Maria
Ipkovits und Toni Zwießler und deren
lebende und verstorbene Angehörige;
14.00 Uhr Rosenkranz
Dienstag, 27. Januar 2015
18.00-19.00 Uhr Bürostunde im
Pfarrhaus Roßbach, Tel. 01714580405
Donnerstag, 29. Januar 2015
Hl. Aquilin, Priester, Märtyrer
9.00 Uhr „Meine Zeit für Gott“
(Gerti Schindler)
9.30-10.30 Uhr Bürostunde im
Pfarrhaus Roßbach, Tel. 01714580405
Danke und Vergelt´s für das außerordentlich schöne
Verabschiedungsfest am vergangenen Sonntag in der MZH!
Die überaus große Anzahl der Mitfeiernden aus allen Ortsteilen, aus Hain, Mömbris
und Wildflecken hat mich tief beeindruckt. Danke kann ich nur sagen.
Das Motto: Zueinander – Miteinander – Füreinander wurde ganz gut erlebt beim
Aufbau und Abbau in der Festhalle, wo Helferinnen und Helfer aus allen vier
Ortsteilen und aus den Vereinen angepackt haben,
• indem die Kirchenverwaltungsmitglieder und Pfarrgemeinderäte aus allen vier
Pfarreien mitgestaltet und bedient haben,
• weil Musiker aus allen vier Ortsteilen gemeinsam uns musikalisch begleitet haben,
• weil ca. 70 Ministranten aus allen Ortsteilen miteinander zum Gottesdienst ein­
gezogen waren
• Fahnenanordnungen aus allen vier Ortsteilen den Einzug begleiteten
• und Kindergartenkinder aus den vier Pfarreien mir ein Ständchen sangen,
• die Singgruppe und der Singkreis mit den frohen Liedern uns erfreut haben.
Danken möchte ich den Küstern, den Rednern, die die 17 Jahre hier gewürdigt ha­
ben und unserer Gemeinde, für die Überlassung der MZH. Ich danke den Mitzele­
branten sowie Pfarrerin Martina Haas und Pastoralreferentin Margret Reis, die den
Gottesdienst mitgefeiert haben.
Herzlichen Dank gebührt auch Jürgen Berninger, der die eingesunkenen Autos auf
festen Weg gezogen hat.
Die größte Überraschung und Freude wurde mir bereitet durch die Überreichung
der Ehrenbürgerwürde.
Ich werde versuchen, dieser Auszeichnung entsprechend, ein Leidersbacher Ehren­
bürger zu sein und die freundschaftliche Verbundenheit zu pflegen.
Ihr Waldemar Kilb, Pfarrer i. R.
Samstag, 31, Januar 2015
Hl. Johannes Bosco, Priester,
Ordensgründer
17.20 Uhr Rosenkranz
18.00 Uhr SONNTAGVORABENDMESSE
(Pfr. Kilb)
Gebetsgedenken für Eduard und Dora
Seitz, Artur Kempf, lebende und ver­
storbene Angehörige; Manfred Soder,
August und Anna Soder, Anton und
Monika Spielmann, lebende und ver­
storbene Angehörige; Günther Haas,
Josef und Lina Hefter und Maria Schreck,
lebende und verstorbene Angehörige;
Luise und Hermann Werp und Eltern,
lebende und verstorbene Angehörige;
Emilie (Jhtg.) und Ludwig Stapf, Willi
und Rosa Dörig, lebende und verstorbe­
ne Angehörige; Herbert, Katharina und
Waltraud Schröder, Sofia und Johann
Hagen und alle lebenden und verstor­
benen Angehörigen der Familien
Sonntag, 01. Februar 2015
4. SONNTAG IM JAHRESKREIS
K e i n e SONNTAGVORABENDMESSE
14.00 Uhr Rosenkranz
Im Gedenken der Verstorbenen
(Verstorbene ab 1985):
29.01.1990 Mathilde Englert 79 Jahre
29.01.1993 Maria Ott 78 Jahre
30.01.1998 Elvira Kullmann 86 Jahre
30.01.2006 Emilie Stapf 86 Jahre
31.01.1990 Egon Mergler 56 Jahre
01.02.1998 Paula Rüth 84 Jahre
Lektorendienst:
Sonntag, 25.01.2015: Andrea Englert
Samstag, 31.01.2015: Alfred Pfeifer
Kommunionhelfer:
Sonntag, 25.01.: Pfr. Goldhammer,
Andrea Englert
Samstag, 31.01.: Pfr. Kilb, Karola Pfeifer
Ministrantendienst:
am Freitag, 23.01. Gruppe 3: Florian
Reinhart, Philipp Streck, Marius Postl,
Felix Berninger, Tim Ipkovits, Tobias
Scholz, Sebastian Schleifnik, Lukas
Humayer, Jonas Berninger, Tim Weis,
Niklas Weis, Daniel Humayer.
am/ab Sonntag, 25.01. Gruppe 1:
Larissa Röth, Lena Englert, Lukas Krug,
Philipp Reinhart, Pascal Berninger, Julian
Süß, Sophie Wiesmann, Mona Essert,
Sophia Postl, Lea Kempf, Clara-Sophie
Gaida, Florian Krug, Giuliano
Franconien.
am Samstag, 31.01. Gruppe 1:
am/ab Sonntag, 01.02. Gruppe 2:
entfällt!
Anika Streck, Alessa Thill, Merlin Pfeifer,
Catherina Thill, Lea Fries, Yazziah
Schnee, Niklas Dißmann; Nico Bauer,
Florian Seitz, Jakob Schnee, Noah Krug,
Maja Pfeifer, Anna Fries.
St. Rochus Volkersbrunn
Freitag, 23. Januar 2015
20.00 Uhr Treffen zur Vorbereitung
des Weltgebetstages der Frauen in der
Kirche Roßbach (Meditationsraum)
Samstag, 24. Januar 2015
Hl. Franz von Sales, Bischof von
Genf, Ordensgründer
18.00 Uhr SONNTAGVORABENDMESSE
(Pfr. Kilb)
Gebetsgedenken für Jürgen Franke
(Jhtg.); Siegfried und Hedwig Fries und
verstorbene Angehörige; Reinhard und
Lina Aulbach und Anna Bauer und
Angehörige; Hans Kraus, lebende und
verstorbene Angehörige
Sonntag, 25. Januar 2015
3. SONNTAG IM JAHRESKREIS
K e i n e MESSFEIER
Dienstag, 27. Januar 2015
19.00 Uhr Messfeier (Pfr. Kilb)
Gebetsgedenken zu Ehren der
Muttergottes von der immerw. Hilfe
und zu Ehren des hl. Herzen Jesu in
einem Anliegen
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 4/2015
Mittwoch 28. Januar 2015
20.00 Uhr Vorbereitung „Gestaltung
Krankenkommunion“ im Pfarrhaus
Leidersbach
Sonntag, 01. Februar 2015
4. SONNTAG IM JAHRESKREIS
10.00 Uhr Wort-Gottes-Feier mit
Kommunionspendung (E. Förtig)
Im Gedenken der Verstorbenen
(Verstorbene ab 1985):
26.01.2014 Walter Schmitt 83 Jahre
28.01.2003 Veronika Kroth 78 Jahre
29.01.2013 Laura Aulbach 99 Jahre
Lektorendienst:
Samstag, 24.01.: Edeltrud Bohlender
Sonntag, 01.02.: Rosi Aulbach
Kommunionhelfer:
Samstag 24.01.2015:
Andreas Schmitt
Sonntag, 01.02.2015:
Edeltrud Bohlender
Ministrantendienst:
am Samstag, 24.01. und
am Dienstag, 27.01.2015: Gruppe 1:
(und Freiwillige)
Luca Schmitt, Alessio Schmitt, Moritz
Elter, Eva Elter, Pauline Aulbach, Tom
Kraus, Zoe Seitz
am/ab Sonntag, 01.02.2015: Gruppe 2:
Celine Schmitt, Mara Hock, Leonhard
Hock, Marius Schmitt, Nathalie Breithut,
Xaver Schunter.
Evangelische Kirchennachrichten
Evang. Pfarramt Hofstetten
Pfarrerin Martina Haas, Pastor Jakob Mehlig
Eichelsbacher Straße 15
63839 Kleinwallstadt-Hofstetten
Tel.: 0 60 22 / 65 52 22, Fax: 65 52 23
E-Mail: Pfarramt.Hofstetten@elkb.de
Internet: www.hofstetten-evangelisch.de
Bankverbindung: Kto. 189375, BLZ 796 900 00
IBAN: DE 44 7969 0000 0000 189375,
BIC: GENODEF1MIL – RV-Bank Miltenberg eG
Bürozeiten:
Di., Mi., Do. jeweils 8:30 – 11:00 Uhr;
Do. 18:00 – 19:00 Uhr
Wochenspruch: Jesaja 60,2
„Über dir geht auf den Herr, und seine
Herrlichkeit erscheint über dir.“
Donnerstag, 22. Januar 2015
17.15 Uhr Konfirmandenunterricht in
Sulzbach im Evang. Gemeindehaus
Freitag, 23. Januar 2015
19.00 Uhr ökumenische Andacht in der
Gebetswoche zur Einheit der Christen mit
Pfarrerin Martina Haas und Pastoral­re­fe­
rentin Margret Reis in Roßbach in der
Kirche St. Laurentius. Das Thema lautet:
„Gib mir zu trinken“. Die Texte wurden in
Brasilien verfasst.
Sonntag, 25. Januar 2015
letzter Sonntag nach Epiphanias
Beginn der Predigtreihe zum Thema „Von
Richtern und Staatsanwälten“
09.00 Uhr Gottesdienst in Hofstetten in
der St. Michaelskirche mit Pfarrerin Kerstin
Woudstra aus der Kirchenge­
meinde
Eschau zum Thema „Die Richterin
Deborah“
10.30 Uhr Gottesdienst in Sulzbach mit
Pfarrerin Kerstin Woudstra (s.o.).
Mittwoch, 28. Januar 2015
17.15 Uhr Konfirmandenunterricht in
Hofstetten im Rathaus
Donnerstag, 29. Januar 2015
17.15 Uhr Konfirmandenunterricht in
Sulzbach im Evang. Gemeindehaus
19.00 Uhr Kirchenvorstandssitzung in
Sulzbach im Evang. Gemeindehaus
Wichtiges in Kürze:
Korrektur:
Ehrung für Ehepaar Suhrcke
Im Amtsblatt KW 3 ist uns bei der Ab­
gabe des Textes ein redaktioneller Fehler
unterlaufen. Wir haben aus Versehen ei­
Wettkampf-Formulare
Urkunden
Festschriften
Plakate
Vereinsdrucksachen
Geschäftsdrucksachen
Fordern Sie unser unverbindliches Angebot an.
Sacher Druck GmbH
Verlag »Der Ringer«
Breslauer Str. 11 · 63843 Niedernberg · Tel. (06028) 9736-0 · Fax 9736-50
www.der-ringer.de · www.sacher-druck.de · publishing@sacher-druck.de
nen Halbsatz gelöscht, so dass die Anga­
ben nur teilweise richtig waren. Hierfür
bitten wir um Entschuldigung. Am Abend
der Ehrung wurden die Zahlen allerdings
richtig genannt.
Das Ehepaar Suhrcke ist seit über 30
Jahren für die Kirchengemeinde Hof­ste­
tten ehrenamtlich tätig. Davon hat
Jochen Suhrcke fast 15 Jahre im Kir­chen­
vorstand Verantwortung für die Geschicke
unserer Kirchengemeinde übernommen.
Herzlichen Dank dafür!
Predigtreihe:
Änderungen und Themen
Kurzfristig haben sich für die einzelnen
Sonntage die Predigenden teilweise ge­
ändert. Außerdem können wir inzwischen
die Themen der Gottesdienste veröffent­
lichen.
25. Januar 2015 (s.o.)
1. Februar Pfarrerin Haas und Pastor
Mehlig in Hofstetten und in Kleinwallstadt
zum Thema „Salomos Urteil“
8. Februar Prädikant Wolfgang Büttner
in Hofstetten und in Sulzbach zum Thema
„Der Ehebruch von David und Batseba“
(Klein)Kindergottesdienste 2015
Auch in diesem Jahr feiern wir wieder
(Klein)Kindergottesdienste in Sulzbach
im Evang. Gemeindehaus. Eingeladen
sind alle Kinder von 0 bis 12 Jahre, die
Eltern, Omas und Opas und alle, die mit
uns feiern möchten.
Die Termine in diesem Jahr sind wie folgt:
01.02.2015 Thema „Licht“
26.04.2015 Thema „Leben feiern“
13.09.2015 Thema „Himmel“
29.11.2015 Thema „Engel“
Wegen vermehrter Anfrage sind ab 2015
auch alle Schulkinder mit ihren Familien
ausdrücklich zu unseren (Klein)Kinder­
got­
tesdiensten eingeladen. Daher auch
die veränderte Schreibweise.
Dank Kirchgeld 2014
Wir möchten uns herzlich bei allen Ge­
meindegliedern bedanken die im Jahr
2014 das Kirchgeld gezahlt haben. Ins­
ge­
samt wurden EUR 7.755,45 überwie­
sen. Die Summe wird zur Hälfte für die
Konfirmations- und Jugendarbeit unserer
Kirchengemeinde und für die Instand­
haltung der kircheneigenen Gebäude
verwendet. Herzlichen Dank!
Nachwuchs für den Windsbacher
Kanbenchor
Der Windsbacher Knabenchor sucht
Nach­
wuchssänger. Bevorzugt werden 8
bis 10- jährige Buben gesucht, die gerne
singen und für eine entsprechende
Ausbildung geeignet sind. Das „musikali­
sche Gesamtpaket“ umfasst dabei nicht
nur das chorische Singen und Einzel­
unterricht bei Gesangsleherer-/innen,
sondern genauso das Erlernen eines
Instrumentes. Für die schulische Lauf­
bahn haben die Mitglieder des Winds­ba­
cher Knabenchores ab der 5. Klasse die
Wahl zwischen dem Joh.-Seb.-Bach
Gymnasium Windsbach, den Realschulen
in Neuendettelsau und Heilsbronn sowie
der Mittelschule Windsbach. Bei Interesse
oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an
Tel. 09871/708-200 oder chorbuero@
windsbacher-knabenchor.de.
„Am reichsten sind die Menschen,
die auf das meiste verzichten können.“
(Rabindranath Tagore)
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 4/2015
AUS DEN VEREINEN
DJK Abt. Handball
Toller Kampf, letztlich ohne Erfolg!
HSG Freiburg – HSG 30:27 (18:13)
Stark verbessert stellte sich das Bienen­
team in Freiburg vor, obwohl die Vor­
aussetzungen alles andere als gut waren.
Die Reise in den Breisgau konnten krankheitsbedingt Anna Lena Seitz und Isabel
Rotter nicht antreten. Zusätzlich sprang
Chrissi Hoffmann für die verhinderte
Torfrau Nina Meincke ein. Anfangs wollte
dem Team von Untermain wieder einmal
nichts gelingen. In der Abwehr zu passiv,
im Angriff zu drucklos und zu ungenau,
so dass das Team aus dem Breisgau nach
rund 10 Minuten locker einen klaren 9:3
Vorsprung herauswerfen konnte. Diesmal
fruchtete die Auszeit von Trainerin
Yvonne Thon und die Gäste lieferten ab
jetzt den Einheimischen einen Kampf auf
Augenhöhe. Man konnte zeitweise auf 3
Tore herankommen, doch bis zum
Wechsel konnte der Vorsprung nicht entscheidend verkürzt werden. Mit 18:13 für
die HSG Freiburg ging es in die Pause.
Nach dem Wechsel kam das Bienenteam
hellwach aus den Kabinen. Langsam verkürzte man den Freiburger Vorsprung.
Den Bienen unterliefen jetzt viel weniger
Fehler. Als nach 47 Minuten der Ausgleich
zum 22:22 gelang, schien ein Punkt­
gewinn möglich zu sein. Der Knackpunkt
war die 51. Minute. Beim Stand von
24:23 für das Breisgau-Team war man in
Ballbesitz und in aussichtsreicher Wurf­
position. Doch stand des Torwurfs gab es
eine Fehlabgabe, die zum vorentscheidenden Tempogegenstoß führte, dazu
gab es noch eine 2 Minutenstrafe, übrigens die einzige Zeitstrafe im ganzen
Match! Freiburg nützte die Überzahl aus
und zog auf 27:23 davon. Zwar gab das
Bienenteam nicht auf und konnte auf
28:26 verkürzen. Doch die Freiburger
Damen spielten jetzt auf Zeit – damit war
das Match gelaufen. Leider ein gutes
Spiel ohne Erfolg!
Da die Teams im Kampf um den Abstieg
Punkte holen konnten, müssen die HSGBienen in den nächsten Spielen gegen
diese Konkurrenten Erfolge einfahren!
HSG: Marion Fenn. Christina Hoffmann im Tor,
Janina Kolb, Julia Schneider 2/1, Julia Koss 2,
Nicole Reichert 4/2, Lea Jung 3, Patricia Milde
3/1, Stephanie Tabery 1, Ulrike Wenzlawski 5,
Judith Kirschig 5, Linda Wolz 2.
HSG A-Juniorinnen feiern Kantersieg!
HSG Su./Leid. A-Mädchen – TV Bad
Hersfeld
40:29 (17:14)
Der Bienennachwuchs wollte nach den
zuletzt teils mäßigen Leistungen ihren
zahlreichen Fans mal wieder ein Highlight
präsentieren. Doch zunächst sah es nicht
an einem deutlichen Sieg aus. Die Gäste
zeigten im ersten Abschnitt, dass sie
auch gut Handball spielen können. Immer
wieder scheiterten die HSG-Ju­
nio­
rinnen
an der Abwehr und der gut aufgelegten
Hersfelder Torfrau. Mit einem nur knappen Vorsprung mit 17:14 ging man in die
Pause. Nach dem Wechsel spielten sich
die jungen Bienen in einen wahren
Spielrausch. Trotz Pressdeckung konnte
Goalgetterin Julia Koss nie ganz ausgeschaltet werden. Für sie übernahmen das
Torewerfen u.a. Madeleine Schüßler,
Janina Hess, Pia Magnago. Auch eine gut
parierende Torfrau Alina Scheitzger erwies sich als großer Rückhalt. Insgesamt
stellte der Bienennachwuchs ein harmonisches Team, in dem jede Spielerin einen guten Part spielte. Mit dieser Leistung
sollten auch die nächsten Spiele positiv
gestaltet werden können.
HSG: Alina Scheitzger im Tor, Julia Koss 8/3,
Pia Magnago 9/1, Anna Krukowski, Madeleine
Schüßler 7, Sabrina Helfrich 2, Britta Schneider
3, Saskia Becker, Janina Hess 5, Magdalena
Krämer 4, Lea Smetana 2.
Weibliche C-Jugend:
HSG Sulzbach/Leidersbach –
SG Bruchköbel
19:20 (8:9)
Die SG aus Bruchköbel fand besser ins
Spiel und führte schnell 5:1, doch die
HSG riss sich zusammen und kam bis zur
Pause wieder heran. In der zweiten
Halbzeit war das Spiel von Beginn an
ausgeglichen und eng. Am Ende waren
die Gäste ein wenig kaltschnäuziger vor
dem Tor, was den Ausschlag gab.
HSG: Leonie Büttner im Tor; Hannah Geck,
Emily Röhl 1, Lea Schwarzkopf 4, Nathalie
Neuberger, Christine Burgard 7/3, Aleesha
Fries 1, Nina Horlebein 6, Ramona Hein und
Marie Grünewald
Weibliche B-Jugend:
Diesen Sonntag spielte die Heim­
mann­
schaft HSG Sulzbach/Leidersbach gegen
die HSG Lumdatal. Der Beginn des Spiels
war sehr gut, nach nur wenigen Minuten
führte die HSG Sulzbach/Leidersbach mit
drei Toren. Die Spielerinnen zeigten ein
ehrgeiziges Spielverhalten. Diese Füh­
rung konnten bis zum Ende der ersten
Halbzeit gehalten werden (18:14). Der
Anfang der 2. Halbzeit war hingegen
schwach. Die gegnerische Mann­
schaft
holte schnell ihren Rückstand auf, dies
führte nach nur zehn Minuten zu einem
Gleichstand. Nach dem der Trainer eine
kurze Auszeit nahm um seinem Team ins
Gewissen zu reden, gingen seine Spie­le­
rinnen voller Motivation auf die letzen 15
Minuten der zweiten Halbzeit zu. Die
Heimmannschaft rief nochmals ihr Poten­
tial ab und zogen beim Stand von 24:24
mit einem 7:0 Lauf vorentscheidend davon. Die letzten Minuten spielte das Team
clever und mit voller Konzentration her-
Es spielten: Alina Scheitzger im Tor, Lea
Helfrich (1), Milena Olt (1), Chiara Markert,
Anna Krukowski (3/1), Philomena Fick, Pia
Magnago (14/3), Janina Hess (5), Lea
Schwarzkopf (1),
Spielbericht Mini 1:
Der 1. Spieltag unserer beiden Mini 1
Mannschaften fand am vergangenen
Sonntag morgen in Damm statt. Mit fünf
Mini 1-Spielerinnen und -Spielern und
sechs Mini-Anfängerspielern waren wir
auch die jüngsten Teilnehmer. Trotz alledem haben wir uns wager geschlagen!
Su./Ldb. 1 – Aschafftal/Damm 7:10
Su./Ldb. 2 – Aschafftal/Damm 5:9
Aschafftal/Hösbach – Su./Ldb. 1 3:3
Su./Ldb. 2 – Bürgstadt 7:10
Su./Ldb. 1 – Bürgstadt 8:7
Hösbach – Su./Ldb. 2 5:5
Sulzbach/Leidersb. 1: Lena Hennemann,
Pauline Christl, Isabell Nötling, David Müller
und Simon Geis
Sulzbach/Leidersb. 2: Leonard Jaschke, Leon
Elsässer, Fernando Scheibler, Fernando Haas,
Marvin Seitz und Samuel Schindler.
Vorschau:
Bienen müssen unbedingt gewinnen!
HSG Su./Leidersbach – SG Nussloch
Samstag, 24.01.2015 um 19.00 Uhr
MSP-Halle Sulzbach
Schwer unter Druck stehen die HSG-Bie­
nen in diesem Spiel. Nur ein Sieg zählt
diesmal! Mit einem Sieg können die Bie­
nen wieder den Anschluss ans Mittelfeld
herstellen! Der Verlierer dieses Matches
bleibt im Tabellenkeller hängen.
In Nussloch spielten die Kombinierten ihr
wohl bestes Auswärtsspiel und ließen den
Damen aus Nussloch keine Gewinnchance.
Inzwischen konnten allerdings die Gäste
einige Vereine überraschend schlagen,
so auch den Tabellenzweiten Waiblingen.
Das Thon-Team ist daher gewarnt und
muss schon konzentriert zu Werke gehen. Wenn das Bienenteam an die Leis­
tung von Freiburg anknüpfen kann, sollten die Punkte am Untermain bleiben.
Das Bienenteam muss vor allem den
Nusslocher Rückraum beachten, denn da
stehen mit 3 Scharfschützen, Ina Kühner,
Michaela Grunert, Helen Baumgärtner,
die schon manche Abwehr in Verlegenheit
bringen konnten. Doch Angst müssen die
Bienen nicht haben. Sie hoffen allerdings, dass sie komplett antreten können
und die Spielerinnen ihre Erkrankungen
auskuriert haben. Die Fans sind diesmal
besonders gefordert.
SACHER
DRUCKEREI
Sacher Druck GmbH
Für alle Ortsteile
unter und ging dann – durchaus verdient
– stolz mit einem 33:26-Sieg vom Platz.
by Kunkel
63843 Niedernberg . Tel. (06028) 9736-0 . Telefax 9736-50
E-Mail: publishing@sacher-druck.de . www.sacher-druck.de
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 4/2015
HSG Reservebienen vor hoher Hürde!
HSG Sulzbach/Leidersbach II – TUS
Kriftel
Samstag, 24.01.2015 um 16.30 Uhr
MSP-Halle Sulzbach
Gegen einen potenziellen Meisterschafts­
kandidaten können die Reservebienen
unbeschwert aufspielen. Sie haben nichts
zu verlieren und können nur versuchen,
gegen Kriftel so lang wie möglich mitzuhalten. Schon oft das Team von Trainer
Robert Schneider bewiesen, dass es gerade gegen starke Mannschaften gut mitspielen können. Ein Sieg wird wohl nicht
herausspringen, doch möchten die HSGDamen ihren Fans ein gutes Handballspiel
präsentieren.
Da die Reserve das Vorspiel der 1.
Damenmannschaft bestreitet, hofft das
Team auf zahlreichen Besuch und lautstarke Unterstützung!
HSG A-Juniorinnen wollen auswärts
punkten!
HSG Mörfelden/Walldorf – HSG
A-Juniorinnen
Sonntag, 24.01.2015 14.00 Uhr in
Walldorf!
Nach dem guten Heimspiel wollen die
Juniorbienen auch in Mörfelden/Walldorf
die Punkte mitnehmen. Mörfelden scheint
in dieser Runde nicht so stark zu sein, so
dass das Bienenteam berechtigte Hoff­
nun­
gen sich machen kann. Allerdings
sollte man den Gegner nicht unterschätzen, sonst wird man am Ende mit leeren
Händen nach Haue fahren können. Wenn
nur annähernd die Leistung vom letzten
Spiel gebracht wird, sollte nicht anbrennen. Die Mädchen sind bestimmt heiß,
auch dieses Spiel gewinnen zu wollen.
HSG B-Juniorinnen wollen in der
Spitzengruppe bleiben!
HSG Mörfelden/Walldorf – HSG B-Jun.
Samstag, 24.01.2015 um 17.45 Uhr
in Walldorf!
Bereits einen Tag vor den A-Juniorinnen
messen die B-Juniorinnen ihre Kräfte mit
dem gleichen Gegner, HSG Mörfelden/
Walldorf! Wie im Vorspiel strebt man einen Sieg an, um in der Spitzengruppe
bleiben zu können. Wenn das Team um
die Trainer Simon Möckl + Patrick Hass
mit gleichen Elan spielen wie in der 2.
Hälfte gegen Lumdatal, dann müssten
die Punkte mit in den Spessart geholt
werden können. Allerdings darf man keinen Gegner unterschätzen!
HSG C-Juniorinnen komplettieren
den Mörfelden-Tag!
HSG Mörfelden/Walldorf – HSG
C-Juniorinnen
Samstag, 24.01.2015 um 14.00 Uhr
in Walldorf!
Den Auftakt eines kompletten MörfeldenTag bestreiten die HSG C-Juniorinnen.
Sie wollen die unglückliche Niederlage
gegen Bürgel vom letzten Wochenende
vergessen lassen. Mörfelden ist sicherlich
schwächer einzuschätzen als Bürgel.
Doch auch dieses Team muss mit einer
konsequenten Leistung niedergerungen
werden. Noch hat das Bienenteam die
Möglichkeit Meister zu werden, dann
müssen aber jetzt auswärts die Punkte
geholt werden.
Weibl. E-Jugend Bezirksliga 3:
TV Bürgstadt – HSG Sulzbach/
Leidersbach 13:15 (8:7)
Knapper Sieg beim Tabellenführer
Schlachtfest der Eintracht Leidersbach
WANN? Samstag, 07.02. • WO? Sportheim Leidersbach
Im ersten Punktspiel des neuen Jahres
mussten wir gleich zum Tabellenführer
nach Bürgstadt. Es war das erwartete
Spitzenspiel, wie im Hinspiel war es äußerst knapp, aber diesmal mit dem besseren Ende für uns.
Von Beginn an merkte man, dass hier die
zwei besten Teams der Staffel 3 spielten.
Schnelle Aktionen mit packenden Zwei­
kämpfen, die nie unfair waren. Wie schon
im Hinspiel legte Bürgstadt in der ersten
Halbzeit stets vor, doch unsere Mädels
kämpften um jeden Meter und konnten
immer wieder verkürzen. Die starke
Bürgstädter Torfrau war Garant für den
knappen 8:7-Vorsprung ihrer Mannschaft
zur Pause. Auch in der zweiten Halbzeit
war das Spiel auf sehr hohem technischen Niveau. Die Mini-Bienen waren in
der Abwehr hellwach und auch unsere
Torfrauen zeigten eine tolle Leistung.
Beim 9:10 konnten wir erstmals in
Führung gehen. Die Zuschauer riss es
nun richtig mit und es entwickelte sich
eine tolle Stimmung in der Bürgstädter
Halle. Der TV konnte nochmals ausgleichen, doch unsere Mädels zeigten einen
unbändigen Kampfgeist und Siegeswillen,
so dass wir am Ende als verdienter
Sieger vom Platz gingen.
Alle HSG-Mädchen haben sich heute ein
großes Lob verdient und dürfen den Mo­
ment als neuer Tabellenführer genießen.
Jetzt gilt es natürlich, so weiter zu arbeiten, damit wir am Ende der Runde ein
echtes Endspiel im dritten Aufeinan­
der­
treffen mit Bürgstadt bestreiten können.
HSG: Leonie Heil, Selin Uyar, Emma Petry,
Julia Krukowski, Leonie Emmerich, Selin
"Kücük" Basaran, Lea Schmitt, Laura Scheibler,
Sabine Schmitt, Antonia Reus.
Männl. D-Jugend
TV Niedernberg – HSG
26:13
Der TVN war auch im Rückspiel eine
Nummer zu groß für uns. Über die gesamte Spielzeit leisteten wir uns viele
Abspielfehler, die fast allesamt zu
Tempogegenstößen und dann meist zu
sehr einfachen Toren führten. Im Angriff
war unser Spiel meist zu statisch und ließ
die nötige Bewegung gerade gegen so einen flinken Gegner vermissen. Ganz selten zeigten unsere Jungs, was sie können und es wurden einige wenige, schön
herausgespielte Tore erzielt. Insgesamt
aber zu wenig, um dem TVN in diesem
Spiel ein Bein zu stellen.
Am Samstag ist die Tuspo aus Obernburg
bei uns in Leidersbach zu Gast. Da es
sich hier um einen direkten Konkurrenten
Missionsgruppe
Der Welt-Kiosk in der Bücherei am
Rathaus ist jeden Freitag von 17:00 bis
18:30 Uhr zum Einkaufen offen.
Zusätzlich können Sie in Aulbach's
Wurstlädchen faire Produkte bekommen.
In der Kinderkrippe „Hosenmatz“ bei
Karolin Kroth gibt es schon ab donnerstags leckere Bananen und z. Zt. auch
Orangen/Mandarinen, bio und fair gehandelt und freitags auch im Kiosk.
um Platz 3 in der Tabelle handelt, sollte
der Sieg aus dem Hinspiel unbedingt wiederholt werden.
HSG: Julius Goldhammer (Tor), Leni Buhleier
(2), Kevin Kuhn (2), Bastian Berninger (3),
Lukas Kretz (6), David Koch, Max Schöttner,
Jason Gerlach, Lorenz Goldhammer, Flo Seitz
DJK Abt. Tischtennis
DJK TT-Ergebnisse
DJK I – Strötzbach 0:9
DJK III – Eschau 3:9
Nichts wurde aus den erhofften Punkten
am Wochenende. Die 1. Mannschaft
konnte im Vorspiel Strötzbach einen
Punkt abtrotzen. Diesmal lief bei den TTCracks wenig zusammen. Nicht einmal
der Ehrenpunkt konnte erkämpft werden.
Auch die 3. Mannschaft konnte nichts erben. Hier mussten zu viele Spiele knapp
abgegeben werden. Das Glück war nicht
auf DJK-Seite. Die Punkte holten Stefan
Keller 2, Doppel Keller/Opolka!
TT-Vorschau:
Freitag, 23.01.2015
DJK II – Richelbach 20.00 Uhr
DJK III in Bürgstadt 19.30 Uhr
Samstag, 24.01.2015
DJK I in Kleinheubach 19.00 Uhr
Vor einer schweren Auswärtshürde stehen die 1. Herren. Man konnte im Vorspiel
Kleinheubach zwar einen Punkt abknöpfen, doch auswärts wird es schwer fallen
dieses Ergebnis zu wiederholen. Die 2.
Mannschaft will sich für die Vor­spiel­nie­
der­lage in Richelbach revanchieren, was
komplett auch gelingen sollte. Schließlich
gilt es den 2. Tabellenplatz zu verteidigen. Dagegen dürfte die 3. Mannschaft
beim designierten Meister in Bürgstadt
nur versuchen ein achtbares Ergebnis zu
erzielen.
Ski-Club
Die Ski-Freizeit Ostern 2015 geht ins Zil­
lertal – Hotel Zapfenhof – vom 3. bis 6.
April. Das Angebot umfasst Ski-Fahren,
Wandern oder Wellness. An­
mel­
dungen
bei Marco unter Tel. 06092 / 5402 oder
bei Stephanie Tel. 0151 / 174 178 26.
Imkerverein Soden u. Umg.
Unser erster Stammtisch im Neuen Jahr,
findet am 23.01.2015, wie immer, in
Soden im Gasthaus zur Gemütlichkeit
statt. Beginn 19,00 Uhr. Hierzu sind alle
aktiven, passiven Mitglieder und alle die
sich für Bienen interessieren herzlich eingeladen.
Förderverein Bläserklasse
Leidersbach e.V.
Neue Vorstandschaft
1. Vors. Tamara Scherf
2. Vors. Norbert Langeheine
Kassier: Winfried Bachmann
Schriftführer: Carolin Marghadi
Beisitzer: Sandra Pfuhl, Petra Hofelner,
Nicole Oberle, Achim Fries
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 4/2015
Schützengemeinschaft 1956
In der Kalenderwoche 05/2015 findet kein Jugendtraining statt.
Neuer Trainingstag
Der Termin für das Jugendtraining hat
sich geändert. Ab sofort immer Mittwochs
um 19.00 Uhr. Der erste Trainingstag ist
der 4. Februar.
Rotes Kreuz
Blutspende
Am Montag, 2. Februar von 17:30 –
20:30 Uhr ist ein Blutspendetermin in der
MZH Leidersbach. Leitung: Christian
Kempf und Brigitte Fersch. Dazu ist die
gesamte Bevölkerung von Grund recht
herzlich eingeladen.
Musikalischer Jugendverband
Grund
Jugendkapelle:
Probe am Montag, 26. Januar in
Leidersbach im Kolpingheim.
Spielkreis:
Probe am Mittwoch, 28. Januar in
Leidersbach im Kolpingheim.
Vorschau 2015:
21. März Teilnahme am Konzert in
Roßbach
17. bis 19. April Probewochenende in
Hobbach
9. Mai Grundkonzert
6./7. Juni Landes­mu­sik­fest in Alzenau
28. Juni Wiesengrundfest in Hobbach
11. – 13. Juli Heimatfest in Ebersbach
Obst- und Gartenbauverein
Leidersbach
Einladung zum Stammtisch am
Mittwoch, 4. Februar, um 19.30 Uhr im
Gasthaus "Zum Grünen Baum" im OT
Roßbach. Der Fachberater für Gartenkul­
tur und Landespflege Herr Roman Kempf
wird uns einen Vortrag über das Thema
"Umweltgerechter Pflanzenschutz im
Hausgarten“ halten. Hierzu sind auch
alle interessierten Nichtmitglieder
eingeladen.
GuggeMusiker
Nach unserem ersten Auftritt in der diesjährigen Faschings-Saison anlässlich des
Großheubacher Nacht-Umzuges proben
wir jeden Dienstag um 20:00 Uhr in der
Leidersbacher Schul-Aula für das anstehende Faschings-Wochenende.
www.rent-a-gugge.de
OT Leidersbach
3. Sitzung 07.02.2015
Altweiberfasching 12.02.2015
Faschingszug in Mömlingen 17.02.2015
Eine schöne Faschingszeit wünscht die
Vorstandschaft allen Aktiven auf der
Bühne und auch hinter den Kulissen.
Kolpingsfamilie Leidersbach
Termine im Januar/ Februar
24.1. Jahreshauptversammlung der KKL
28.1. Vortrag: „Nepal- Land und LeuteTour auf den Gokyo Ri“
11.2. Vorstandsitzung im KH (19.30 Uhr)
28. Januar: Vortrag: Nepal –
Land und Leute
Stefan Wirth wird am Mittwoch, 28. Ja­
nuar um 20.00 Uhr von seiner Trekking­
tour nach Nepal berichten. Im ersten Teil
geht er auf das Leben in Nepal ein, im
zweiten zeigt er die Tour auf den 5380m
hohen Gokyo Ri, der nicht weit vom
Mount Everest entfernt ist. Einfache
Lodges, herrliche Bergbilder, farbenprächtige Klöster, all das bekommen wir
zusammen mit den persönlichen Erfah­
rungen von Stefan zu sehen und zu hören. Herzliche Einladung an alle!!
Freiwillige Feuerwehr
Leidersbach
Am Sonntag, 1. Februar starten wir zu
unserer Winterwanderung. Das genaue
Ziel steht noch nicht fest, wir starten
aber rechtzeitig vormittags so, dass wir
zum Mittagessen in einem Lokal angekommen sein werden.
Nähere Infos gibt`s Dienstag im Feuer­
wehrhaus und im nächsten Amtsblatt.
Kolping-Kapelle Leidersbach
Samstag, 24. Januar Jahreshaupt­
ver­sammlung mit Neuwahlen um
19.30 Uhr im Kolpingheim.
OT Roßbach
Roßbacher Fasenachter
Arbeitseinsatz wird benötigt:
Bühnenabbau 09.02. 18.30 Uhr
Aufbau Altweiberfasching 11.2. 18.30 Uhr
Abbau Altweiberfasching 13.2. 14.00 Uhr
Gefeiert wird
1. Sitzung 24.01.2015
2. Sitzung 31.1.2015
OT Volkersbrunn
Volkersbrunner Musikanten
Freitag, 23.01., Musikprobe
Freitag, 30.01., Ständchen
Sonntag, 15.02., Faschingszug
Heimbuchenthal
Dienstag, 17.02., Faschingszug
Babenhausen
SV Volkersbrunn
Winterwanderung:
Unsere alljährliche Winterwanderung findet am Samstag, 24. Januar zu den
Spessart-Unkels statt. Treffpunkt ist um
13.00 Uhr im Sportheim. Hierzu sind
alle Mitglieder, Fans und Spieler des SV
Volkersbrunn mit Partner recht herzlich
eingeladen.
Hinweis:
Die diesjährige Generalversammlung mit
Neuwahl findet am Freitag, 27. März im
Sportheim statt. Bitte vormerken.
Sportheimdienst:
24., 25. Januar
Jari Tahvanainen, Dieter Bachmann,
Christoph Aulbach
31. Januar, 01. Februar
Peter Schunter, Andreas Schmitt
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
62
Dateigröße
1 937 KB
Tags
1/--Seiten
melden