close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausgabe Jänner 2015

Einbetten
Verlagspostamt 2483 Ebreichsdorf, Österreichische Post AG/Postentgelt bar bezahlt, RM 00A000353
Monatszeitschrift für die
Region Ebreichsdorf - Neufeld
Homepage:
www.servusnachbar.at
1/2015
Seite 23
Oliver Haider (Ebreichsdorf) "Silberne" bei
der Jiu Jitsu-Weltmeisterschaft in Paris
Wr. Neustädter Straße 40 (City Center)
Bedauerlicherweise waren wir gezwungen,
das Lokal per 31. Dezember für immer zu schließen.
Friedrich Holzmeier, Mobil +43 676 929 58 36
Das Lokal ist gegen eine geringe Ablöse zu mieten!
Weihnachtsgutscheinaktion
verlängert:
Beim Kauf von 40 Minuten
erhalten Sie
Auftakt zur von Peter Gottwald geplanten Konzertreihe „Klassik Kirche“ war
am 8. Dezember in der Pfarrkirche Ebreichsdorf. Am Foto Pfarrer Mag. Pavel
Mikesch mit dem Hornquartett Baden. (Siehe auch Artikel auf Seite 21.)
10 Minuten gratis dazu!
Aktion gilt bis 31. Jänner 2015
Meinungen/Lokales
Liebe Leserinnen, liebe Leser!
Bgm. Wolfgang Kocevar (SPÖ,
Ebreichsdorf) führt "seine" Partei im Stil eines "Didi" Mateschitz
- nicht dem eigenen Nachwuchs
vertrauen, sondern erfahrene
"Leiharbeiter" engagieren. Beide hatten bisher damit Erfolg:
Austria Salzburg wurde eine europäische Spitzenmannschaft,
Kocevar Bürgermeister.
2010 engagierte er drei (damals noch) parteilose Kandida- Dr. Anton Nevlacsil
ten, den Gemeindearzt Dr. EnHerausgeber
ver Cevik, Ernst Smetana, Obmann des Vereins Erholungszentrum Weigelsdorf, und
DI (FH) Alscher. Dr. Cevik und Smetana wurden mit einem Stadtratsmandat (€ 1.000.- pro Monat) honoriert, DI
(FH) Alscher mit einem GR-Mandat und zahllosen Aufträgen von der Gemeinde und der SPÖ. Smetana und
Alscher sind inzwischen SPÖ-Mitglieder. Dr. Cevik (türkisch sprechender Arzt) und Smetana waren ihr Geld
wert. Sie "schossen" die SPÖ in die "Premier League"
und Kocevar wurde Bürgermeister mit einer Viererkoalition, in der der Verein "ILSE" zu seinem engsten Verbündeten wurde. Er honorierte das, beauftragte den ILSEGR Christian Pusch mit der Redaktion der Gemeindezeitung und machte ihn später zum Stadtrat (auf Kosten
der SPÖ) und zum Geschäftsführer der gemeindeeigenen Liegenschaftsverwaltung, wodurch Pusch zu einem
Einkommen kam, das weit über dem eines Durchschnittsösterreichers liegt. Am 25. werden die beiden
ILSE-Mandatare auf sicheren Plätzen der SPÖ-Liste
kandidieren, ebenso wie der Bürgerlistenstadtrat Otto
Strauss (siehe Seite 3). Ob sich das Engagement dieser
drei Mandatare lohnen wird, ist zumindest fraglich. Die
ILSE-GR kamen in den Gemeinderat, weil sie den Ebreichsdorfern engagiert aber realitätsfern versprachen,
die Bahntrasse vom verbauten Gebiet wegzuhalten,
was bekanntlich nicht gelang. Ob sie die Stimmen der
Getäuschten zur SPÖ mitnehmen können, ist zu bezweifeln. Strauss hat überhaupt keine Gruppe hinter
sich. Alle drei kosten aber Plätze von "g'standenen Roten". Das Gemurre an der roten Basis ist unüberhörbar.
Die Gefahr, daß sich Kocevar mit seinem konsequenten
Mateschitz-Konzept ein Eigentor schoß ist groß, meint
Ihr Anton Nevlacsil
Trumau.- Zu einem delikaten "Seniorenfrühstück" am
20. Dezember lud die FPÖ die Trumauer Pensionisten in
das Café "Markgraf Leopold" ein. Gesponsert wurde die
Veranstaltung von HAPO-Fairpartner-Chef Markus Pospichal, der enttäuscht von der SPÖ diese verließ und
am 25. Jänner für die Freiheitlichen kandidieren wird.
Am Foto der Trumauer FPÖ-Obmann Ing. Tino Seidl
MSc, (links) mit Pospichal und den ersten beiden Gästen.
Seite 2
Servus Nachbar 1/2015
Politik/Lokales
Ihr Dichtbetonkeller
ab € 299.- pro m2
exkl. MwSt.
BIMA Bau Ges.m.b.H.
Schranawand, Fischazeile 3
Tel. 02254/75419, Fax 75468
E-mail: office@bimabau.at
Dipl. Ing. Wolfgang Tschida
Staatlich befugter u. beeideter Ingenieurkonsulent für
Vermessungswesen
tschida@zivilgeometer.com
www.zivilgeometer.com
Rathausplatz 1/L3
2483 Ebreichsdorf
02254 / 75 205
0664 / 355 75 27
StR Strauss wechselt von der Bürgerliste zur SPÖ
Unterwaltersdorf.- Eine neue Heimat
gefunden hat das Gründungsmitglied der
Bürgerliste, StR Ing. Otto Strauss, in der
Fraktion der SPÖ, wo er "schon viele Freunde hat und mit offenen Armen aufgenommen wurde", was Bgm. Wolfgang Kocevar
(SPÖ) in einer Pressekonferenz am 13. Dezember im Restaurant Waitz bestätigte.
Strauss wird im Jänner auf dem sicheren
10. Platz als unabhängiger Kandidat für die
SPÖ kandidieren, obwohl er mehrere Angebote erhalten habe, das der SPÖ sei jedoch Strauss (links) und Kocevar
das "Weitreichendste" gewesen, ein Gemeinderatsmandat, die Leitung und die
Führung der Buchhaltung der Musikschule Ebreichsdorf/Seibersdorf, was dem freiberuflichen Musiker ein sicheres monatliches Zusatzeinkommen garantiert!
Mit dem Ex-Bürgermeister Mag. Josef
Pilz, dem Fraktionsobmann der Bürgerliste, könne er nicht mehr zusammenarbeiten, der habe als "Machtmensch" Strauss'
Kritik nicht vertragen und ihm vorgeworfen, daß er mit der SPÖ kooperiere.
Der Gemeinderat hat Ebreichsdorfer alten Fußballplatz doch nicht gerettet!
Ebreichsdorf.- Wie wir in unserer letzten Ausgabe berichteten, erzwangen drei engagierte Ebreichsdorferinnen, unterstützt von GR Maria Melchior (Grüne), daß sich der Gemeinderat mit ihrem Initiativantrag auf Rückwidmung des für
den Verkauf möglichen Teils des alten Fußballplatzes (wodurch ein Verkauf praktisch unmöglich würde) behandelt. Bürgerliste, Grüne und ÖVP sprachen sich klar gegen einen Verkauf auch nur eines Teils des Sportplatzes aus. Die FPÖ hielt
sich eher bedeckt ("Schade um den Sportplatz"). Bei der Gemeinderatssitzung vom 11.Dezember lag außerdem ein mit
dem Initiativantrag der drei Damen gleichlautender Dringlichkeitsantrag der ÖVP vor. Bei der Sitzung stellte aber Bgm.
Wolfgang Kocevar (SPÖ) den Antrag, gegen die drei Damen zu stimmen und argumentierte damit, daß die Landesregierung einer kurz vor der Gemeinderatswahl beschlossenen Umwidmung nicht zustimmen würde!!! Außerdem würden der
Gemeinde durch das Umwidmungsverfahren Kosten erwachsen (sehr geringe, die bei den zahllosen Umwidmungen
noch nie gestört haben, Anm.d.Red). Schließlich stimmten nur GR Melchior, die Bürgerlistenstadträte Mag. Pilz, Silvia
Barta und Peter Jungmeister sowie StR Christian Pusch (ILSE) für eine Rückwidmung auf Grünland. Die ÖVP stimmte de
facto gegen ihren eigenen Antrag!!! Die Zukunft des Sportplatzes liegt nun in den Händen des neuen Gemeinderates.
Servus Nachbar 1/2015
Seite 3
Politik
... ab Februar monatlich Kabarett in Ebreichsdorf ...
Besuchen Sie uns, denn nur mit Ihnen wird diese Bühne lebendig!
Ex-SPÖ-Funktionär Pospichal kandidiert bei der Trumauer FPÖ
Trumau.- Prominente Unterstützung erhielt die FPÖ in
ihrem Wahlkampf und bei der kommenden Gemeinderatswahl. Der bekannte Bauunternehmer Markus Pospichal kandidiert an 5. Stelle.
Pospichal war bisher Funktionär der SPÖ auf Bezirksebene, auch ein engagierter Funktionär des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbandes und galt als "rotes Urgestein". Inzwischen hat er alle seine Funktionen in der
SPÖ und dem SWV zurückgelegt und ist auch schon aus
der Partei ausgetreten.
Als Gründe für seinen Wechsel fand er deutliche Worte: "Die SPÖ hat sich zu einer Partei entwickelt, mit deren Werten ich mich nicht mehr identifizieren kann ...
Freunderlwirtschaft und interne Probleme auf allen Ebenen."
Das Faß zum Überlaufen gebracht hat die Weigerung
von Bgm. Dr. Michael Häupl, Landes- und auch stellvertretender Bundesparteivorsitzender, den Kandidaten der
FPÖ, den Burschenschafter Maximilian Krauss, entgegen allen politischen Gepflogenheiten als Vizepräsident
des Stadtschulrats zu ernennen. "Die Position steht den
Freiheitlichen als zweitstärkste Partei in Wien zu. Wo
kommen wir hin, wenn sich ein Landeschef die Personen
der anderen Parteien aussuchen will!"
Erfreut über diese Entscheidung zeigte sich Ing. Tino
Seidl, MSc., Gemeinde- und stellvertretender Bezirksparteiobmann der FPÖ. "In mehreren Gesprächen konnte ich
mich davon überzeugen, daß Pospichals Entschluß reiflich überlegt ist und er sich zu unseren Werten bekennt.
Er ist eine große Bereicherung für uns."
Markus Pospichal (links) mit FPÖ-Chef Ing. Tino Seidl MSc.
Seite 4
Servus Nachbar 1/2015
Politik
Nach 15 Jahren steigt Vbgm. Ing. Manfred Schärfinger aus
der Politik aus. Wir fragten ihn nach den Gründen dafür.
SN: Warum treten Sie 2015 nicht mehr bei der Gemeinderatswahl an?
Ich habe vor kurzem eine Firma gegründet. So eine Aufgabe nimmt viel Zeit und Kraft in Anspruch. Eine politische Aufgabe und der Aufbau einer Firma könnte ich nicht
in gleicher Qualität bewältigen. Da ich noch einige Jahre
berufstätig sein muß, habe ich mich aus verständlichen
Gründen für den Aufbau meiner Firma entschieden.
SN: Warum treten die anderen Mitglieder der IAO nicht
mehr an?
Ein Team braucht immer einen, der dann auch vorne
steht. Das bedeutet natürlich einen gewissen Aufwand.
Die Berufs- und Lebensziele meines Teams waren leider
nicht darauf ausgerichtet, so eine Aufgabe zu übernehmen.
SN: Was waren die Meilensteine bei Ihrer politischen
Arbeit in Oberwaltersdorf?
Das waren eindeutig die Bettfedernfabrik und die
OKOG, die Kommunal-GmbH. Hier habe ich sehr viel Zeit
und Energie aufgewendet, damit der damals regierenden
SPÖ bewußt wird, daß die betriebswirtschaftliche Sinnhaftigkeit nicht gegeben und das Risiko für die Marktgemeinde viel zu groß ist. Auch die Oberwaltersdorfer haben sich damals bei der Volksbefragung gegen das Projekt Bettfedernfabrik entschieden. Das war sehr vernünftig. Leider hat die SPÖ, aus mir unverständlichen Gründen, ein Durchboxen dieser Projekte vorangetrieben.
SN: Was sehen Sie als Ihre Erfolge bei Ihrer kommunalen Arbeit?
Dazu zählen sicher die von uns eingeleiteten Bürgerbefragungen und -einbindungen. Sie brachten bei den
Oberwaltersdorfern mehr Bewußtsein für Fehlentscheidungen der Gemeindeführung. Das Ergebnis bei der Ge-
meinderatswahl 2010 zeigte dies deutlich. Die Initiative
für die Errichtung eines Jugendsportzentrums kam auch
von unserem Team. Wir unterstützten auch die Errichtung des Sportplatzes, der seitens der SPÖ schon vor ca.
20 Jahren versprochen und nicht eingehalten wurde.
SN: Es ist bekannt, daß die finanzielle Situation der
Marktgemeinde Oberwaltersdorf nicht die Beste ist. Wo
sehen Sie die Ursachen dafür?
Als Hauptverursacher sehe ich die SPÖ-Oberwaltersdorf und als Mitwirkenden Christian Trubacek (vorher
SPÖ jetzt UFO), der damals Geschäftsführer der OKOG
war, die in der Zwischenzeit in Konkurs ging. Es stellt sich
wirklich die Frage, wer bei der Vernichtung von Steuergeldern hier wirklich profitiert hat?
Ich sehe hier, daß durch unternehmerischen Dilettantismus auch die ehemaligen Gemeindewohnhäuser verspielt wurden. Jetzt leiden die Mieterinnen und Mieter darunter, da die Mieten und die Betriebskosten teilweise dramatisch erhöht wurden.
SN: Jetzt gibt es am 25. Jänner 2015 die Gemeinderatswahlen, mit welchem Ausgang rechnen Sie?
Ich wünsche mir ein Ergebnis im Interesse für die Zukunft von Oberwaltersdorf. Gemeinsam mit Markus Gogollok und seinem ÖVP-Team konnten wir wichtige Sanierungsschritte für das Gemeindebudget einleiten. Aus
diesem Grund werde ich auch Markus Gogollok meine
Vorzugsstimme geben. Es ist wichtig, daß die Sanierungsarbeit kontinuierlich weitergeführt wird. Auch sehe
ich, daß er die besten Kontakte zur NÖ-Landesregierung
hat und dies wird zukünftig für Oberwaltersdorf wichtig
sein. Um auf Ihre Frage zu antworten: Ich rechne mit einer
deutlichen Mehrheit für Markus Gogollok.
SN: Wir wünschen alles Gute für die Zukunft!
ERNST NEMETH
2483 Ebreichsdorf, Wiener Str. 26, Tel. 02254/ 72 2 77, FAX DW 7, www.hyundai-nemeth.at
Servus Nachbar 1/2015
Seite 5
Werbung
Seite 6
Servus Nachbar 1/2015
Lokales
Kuchlerhaus-News
Di 20. 1. 10-17Uhr ÖL-Acryl-Mischtechnik € 98.Mo 26. 1. 17.30 - 20.30h
ÖLMALEN BLUMENSchnuppern € 55.Di 3. 2. 10.30-17.00 KINDER-kreativ-TAG incl. Mittagsimbiß und Getränke - verschiedene Techniken
alles inclusive und auch alles Material € 65.Do 5. 2. 10 - 17h ACRYL modern € 98.Mitzubringen: Küchenrolle und Pinsel wenn vorhanden
(nicht beim Kinder-kreativ-TAG)!
Kuchlerhaus, Weigelsdorf, Pottendorferstraße 24-26
Tel. 02254/72442 FAX 02254/74334
e-mail: glas@kuchlerhaus.at
Charity-Reit-Weihnacht im Stall Hums
Mitterndorf.- Im Reitstall von Bgm. Mag. Helmut Hums
fand am 14. Dezember ein Charity-Reit-Weihnacht zu
Gunsten des Vereins "Pferde stärken" statt, der vor allem
Menschen mit besonderen Bedürfnissen unter Mithilfe
von Therapiepferden hilft. Obfrau Andrea Ackerer übernahm € 2.300.-, den Erlös aus Tombola und Buffet.
Mag. Hums (2. von rechts), Andrea Ackerer (4. von links)
und Organisatoren mit einem Teil der Tombolatreffer
Trumau.- Anstatt teurer Wahlgeschenke spendete
die örtliche ÖVP namhafte Beträge an die Volkshilfe und
die Jugend des Sportvereins (siehe auch Seite 23).
Am Foto Alexander Veits und GR Herta Giglinger bei der
Scheckübergabe an die Volkshilfe
AUTOHAUS BRUNNER
2483 Ebreichsdorf, Linke Bahnzeile 30, Tel. 02254/740 18, www.autohaus-brunner.co.at
Servus Nachbar 1/2015
Seite 7
Politik/Lokales
HAPO - Fairpartner Ihr fairer Partner
für Bauen und Sanieren
www.fairpartner.at
Kärntner Ring 14
1010 Wien
Telefon: 0664/982 30 53
E-Mail:office@fairpartner.at
Avni Hasolli und Markus Pospichal Ihr Fairpartner-Team
Von der Konzeption bis zur Schlüsselübergabe unterstützt Sie die HAPO-Fairpartner Immobilien-Sanierungs GmbH bei Ihrem Bauvorhaben. Transparenz, Integrität und Fairness
– das sind die Werte, die unser Bauunternehmen auszeichnen.
Wir bieten unseren Kunden sämtliche Leistungen aus einer Hand:
· Bauaufsicht, Bauleitung und Planung
· Einfamilien- und Mehrfamilienhäuser
· Zubauten und Umbauten
· Einfamilien- und Mehrfamilienhäuser
· Zubauten und Umbauten
· Sanierungen
Sowohl private Bauherren, Architekten, Hausverwaltungen als auch große Baufirmen profitieren von
der Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Baumeister – wir erstellen Ihnen gerne ein Angebot!
Beauftragen Sie HAPO-Fairpartner mit Ihrem Bauprojekt – wir freuen uns auf Sie!
NEOS treten in Oberwaltersdorf an
Oberwaltersdorf.- Die zwei Kandidaten Philip Sager
und Julian Katter treten bei der Gemeinderatswahl 2015
für NEOS in Oberwaltersdorf an. Spitzenkandidat Philip
Sager möchte die Bürger ins Boot holen und für öffentliche Ausschüsse sorgen. Weitere Kernthemen: Transparenz im Gemeindebudget und eine lebenswerte Gemeinde auch noch für die Enkelkinder. Sie fordern Einblick in
das Gemeindebudget und verpflichtende Volksabstimmungen bei Sachthemen, eine kostenneutrale Verwendung der Bettfedernfabrik und ein weiteres Altersheim.
Philip Sager (32) ist seit 10 Jahren Triebwerksingenieur
in der kommerziellen Luftfahrt und lebte neben Oberwaltersdorf auch in Innsbruck und Baden. Julian Katter (20)
ist Schüler der HTBLuVA Mödling, Abteilung Bautechnik
Hochbau, lebt ebenfalls in Baden und Oberwaltersdorf.
Von links: Katter, Sager und ihr Parteichef Matthias Strolz
Seite 8
Ebreichsdorf.- Einen tollen Abschiedsabend gab es
am 30. Dezember mit einer "Vorsilvesterfeier" im
"Glückstempel" WINWIN im Magna Racino. Bei der letzten Herrentag-Schlußverlosung in Ebreichsdorf gab es
eine Mittelmeer-Kreuzfahrt zu gewinnen.Bekanntlich
wurde das Outlet geschlossen, ein Ersatzort wird noch
vom Finanzministerium geprüft, wir werden ihn so bald
als möglich bekanntgeben.
Am Foto das WINWIN-Team, links vorne Outlet Managerin Christine Reischl.
Servus Nachbar 1/2015
Lokales
Drei Generationen Operschall beim Kabarett "Im freien Fall"
Oberwaltersdorf.- Zu einen Abend der ganz besonderen Heiterkeit lud Oberwaltersdorfs Kabarett-Meister Michael Operschall in die Bettfedernfabrik.
Live on stage: Gleich drei Operschall-Generationen
verstanden es, ihr Publikum zu unterhalten. Geboten
wurde Kabarettgenuß vom Feinsten. Dafür sorgte nicht
zuletzt die verstrickte Geschichte eines aus der Umlaufbahn fallenden Raumschiffes. In ihren Rollen überzeugten Michael Opperschall (der erst vor wenigen Wochen
bei "Mord à la Carte" in der Bettfedernfabrik brilliert hatte), sein Vater Friedl Operschall (auch Obmann des ASK
Oberwaltersdorf) und seine beiden Söhne Joshua und
Enio. Nicht nur die kabarettbegeisterten Oberwaltersdorfer, sondern auch alle anderen Besucher kamen voll
auf ihre Rechnung und sparten nicht mit verdientem Applaus für Operschall, Operschall, Operschall und Operschall.
Am Foto rechts: 3 Generationen Operschall auf der Bühne
Ebreichsdorf.- Am 5. Dezember setzten die ortsansässigen Gärtnereien Wessin, Grüner Garten und Holz
am neugestalteten Hauptplatz 20 Silberlinden, 10 Feldahorn, 5 Blutahorn, 1 Roteiche und 1 Säulenhainbuche.
Markt der Selbsthilfe-Behindertenerzieher
Siegersdorf.- Am 13. und 14. Dezember wurde auch
heuer wieder der von Elisabeth Zeitler ins Leben gerufene SEHIBE-Weihnachtsmarkt veranstaltet, bei dem diverse Weihnachtsartikel, Handarbeiten und Kulinarik angeboten wurden. Die Spenden sowie der Erlös aus der
Tombola kommen behinderten Kindern zugute und werden für Veranstaltungen und Ausflüge verwendet, auf die
sich die Kinder jedes Jahr freuen.
Standlerin Karin Klampfl, GR Heinz Hamp, GGR a.D.
Hans Koller, GR Horst Faller, Weihnachtsmarkt-Initiatorin Elisabeth Zeitler, LAbg. a.D. Helmut Doppler, Vbgm.
a.D. DI Karl Schwarz und Diakon Alfred Ofner
Servus Nachbar 1/2015
Seite 9
Wirtschaft/Lokales
Alles für den gesunden Schlaf - wenn der Rücken schmerzt
Entgeltliche Einschaltung
Schlafberatungstage bei der Seibersdorfer GmbH
Der Schlaf als Grundbedürfnis des Menschen ist der
entscheidende Faktor für die Erholung und die Leistungsfähigkeit am Tag. Gut und richtig schlafen ist auch wichtig,
um gesund zu bleiben!
Obwohl allein in Niederösterreich etwa 300.000 Personen unter massiven Schlafstörungen leiden, kümmern sich viel zu wenige um die „richtige“ und zu ihnen
passende Ausstattung ihres Schlafplatzes: Sehr wichtig
ist, daß die Matratze und auch der Lattenrost zu den individuellen Bedürfnissen passen. Um Verspannungen,
Schmerzen im Rücken oder Halswirbelbereich und somit lange Wachphasen zu vermeiden, müssen gute Matratzen im Bereich Schulter und Hüfte ausreichend
nachgeben ohne daß man zu viel durchhängt.
Daher ist die ausführliche, persönliche Beratung und
das Ausprobieren das Allerwichtigste. In der Seibersdorfer Bettfedernfabrik, die sich in Wampersdorf neben der
Herstellung von Daunenbetten und Polster auch auf den
Bereich Matratze und Betteinsatz spezialisiert hat, nehmen sich erfahrene Mitarbeiter gerne für Sie Zeit. Im Gespräch und beim Probeliegen und auf Wunsch sogar mit
Hilfe von kinesiologischen Tests finden Sie Ihre „Traummatratze“ und einem herrlichen Schlaf steht nichts mehr
im Wege.
Mehr Informationen auch unter www.energie-oase.com
Stadt Ebreichsdorf.- Unterstützt vom Sozialausschuß
der Gemeinde verteilte der Nikolaus am 6. Dezember
insgesamt 800 Sackerln in allen vier Ortsteilen der Stadt.
Seite 10
Servus Nachbar 1/2015
Lokales
2485 Wimpassing, Hauptstr. 49
Büro: 2483 Ebreichsdorf
Wr. Neustädterstraße 48
Tel.: +43(0)676 / 302 16 14
Fax: +43(0)2254 / 75 424
manfred.scherrer@aon.at
€ 3.400 vom Rasenmäherrennen für Soziales
Ebreichsdorf.- Auf Initiative der "Racing-Direktoren"
Georg Setti und Günter Linke findet seit 2012 jährlich ein
"Mäher Charity Race" im "Traktordrom" des Ortsteils
Schranawand statt. Unterstützt von "Junior-Race Direktor" Andreas Hölzl und 30 Freiwillligen konnte 2014 ein
Reingewinn von € 3.400.- erwirtschaftet werden. Am 17.
Dezember wurde das Geld Bgm. Wolfgang Kocevar für
fünf unverschuldet in Not geratene Familien übergeben.
Bauunternehmen
4 Spenglerei
4 Dachdecker
4 Zimmerer
Von links: Linke, Setti, Bgm. Kocevar und Hölzl
Ebreichsdorf.- Richard Lochar, Chef von RE/MAX Trust,
lud Freunde und Geschäftspartner zu einem Brunch
(Caterer Restaurant Waitz) ein. Am Foto verwöhnen Karin und Nadine Lochar RA Mag. Johannes Zach.
Neufeld.- Auch heuer fand der "Neufelder Advent" am
See am Gelände des Bades statt. Sehr zur Freude der
34 "Standler" (Neufelder Vereine) kamen auch 2014 tausende Gäste, unter ihnen auch OAR Rudolf Tschirk (2.
von links) mit seiner Familie bei Drechselvorführungen.
Servus Nachbar 1/2015
Seite 11
Werbung
Seite 12
Servus Nachbar 1/2015
Lokales
www.zahnarztdrswiatek.at
Weg neben der Trumauer Kirche nach P. Sighard Sengstschmid benannt
Trumau.- Auf Initiative des langjährigen Pfarrmitarbeiters Erich Wild
wurde zu Maria Empfängnis der Weg
neben der Kirche offiziell "P. Sighard
Sengstschmid-Weg" benannt.
Sehr viele Trumauer fanden sich
zu Maria Empfängnis in der Pfarrkir-
che ein, um gemeinsam mit Abt Dr.
Maximilian Heim, O.Cist. und Bgm.
Andreas Kollross eine Gedenkfeier
zu begehen und den Ehrenbürger P.
Sighard Sengstschmid O.Cist. zu
würdigen, der vom 28. November
1970 bis zu seinem Tod am 14. Fe-
bruar 2008 als Pfarrer in Trumau
wirkte. Kollross erinnerte an die
zahlreichen Aktivitäten des Ehrenbürgers, aber "vor allem wird er uns
als Mensch in Erinnerung bleiben,
der viel für den sozialen Zusammenhalt in Trumau getan hat.“
Gutbürgerliche Küche
Getrennter Nichtraucherraum
für bis zu 50 Personen
Pfr. P. Ing. Mag. Pio Suchentrunk O.Cist., Kaplan Lic. theol. Manfred Neulinger, Bgm. Kollross, Wild, Abt. Dr. Heim O.Cist., Christine Gleirscher (Schwester von P. Sighard), NR Otto Pendl sowie ein Mitarbeiter von Abt Dr. Heim.
ab September neu:
Mo, Di, Do 8-11 u. 15-17.30
mittwochs geschlossen
Fr u. Sa. 8-11
Servus Nachbar 1/2015
Seite 13
Werbung
Seite 14
Servus Nachbar 1/2015
Lokales/Politik
mit Produktionsbetrieb in
Ebreichsdorf, Wiener Straße 7
Verkauf von Montag bis Freitag 7 bis 11 h
Bei größeren Mengen wird um Vorbestellung gebeten unter Tel.: 0680 / 222 81 11
Deutsch-Brodersdorf.- Auch heuer lud das Rote Kreuz in
seine Punschhütte ein, um das Budget aufzubessern. Einer der ersten Gäste war Bgm. Ök.-Rat Franz Ehrenhofer.
Auf Vorbestellung: Faschingskrapfen 5 + 1gratis
Neufeld.- Während der Nikolaus die Kinder beschenkte,
versorgten StR Sonja Barwitius, StR Hans Linzbauer,
Vbgm. Johanna Auer und Manuela Lampel die Eltern.
BL Reisenberg tritt mit 5 Kandidaten an
Reisenberg.- GR Alfred Pichler (einst SPÖ-Fraktionsobmann, seit 2010 Bürgerliste) tritt mit vier weiteren
Kandidaten zur Gemeinderatswahl an, mit Wolfgang
Bornatowicz, Elisabeth Austerer, Johann Schwarzott
und Anneliese Ziegler. Sie wollen "bei der Gestaltung
unseres Ortes mithelfen, ein lebenswertes Reisenberg
zu schaffen, wo man sich wohlfühlt".
Servus Nachbar 1/2015
FASCHINGSAKTION
Seite 15
Werbung
Seite 16
Servus Nachbar 1/2015
Lokales
Neues Feuerwehrhaus für FF Weigelsdorf
Weigelsdorf.- Nach langwieriger, intensiver Standortsuche fand am 12. Dezember auf der ehemaligen Pfarrwiese der erste symbolische Spatenstich für das neue
Haus der FF Weigelsdorf statt. Das Objekt wird ca. 2,2
Millionen Euro kosten, von denen das Land € 460.000.übernimmt. Mit der Fertigstellung wird für 2016 gerechnet, dann kann das alte Feuerwehrhaus der dringend notwendigen Erweiterung der Volksschule dienen.
Foto Stadtgemeinde Ebreichsdorf / Christian Pusch
In der ersten Reihe von links: Pfr. Mag. Pavel Mikes, Bgm.
Wolfgang Kocevar, Kommandant HBI Ing. Walter Mozelt
und Bmst. Höfinger, Spezialist für Feuerwehrhäuser
Ehemalige Spinnerei Pottendorf eröffnet
Unterwaltersdorf.- Kultur-StR Silvia Barta (am Foto
oben) gelingt es immer wieder, Topstars in unsere Region zu bringen. Am 6. Dezember traten Wolfgang Böck
und Adi Hirschall mit seinem Orchester in der ausverkauften Feuerwehrscheune mit ihrem Programm "Best
of Strizzis" auf: Wiener- und Volkslieder über Menschen
aus der Vorstadt in modernen Rhythmen.
Servus Nachbar 1/2015
Pottendorf.- Noch unter Bgm. Helmut Doppler (ÖVP)
erwarb die Gemeinde die ehemalige, 200 Jahre alte Spinnerei. Wohnbaugenossenschaften sollten in ihr und auf
dem Areal Wohnungen errichten. Bgm. Ing. Thomas Sabbata-Valteiner (SPÖ) verzichtete auf die Genossenschaften und ließ in der denkmalgeschützten Fassade der
Spinnerei Wohn- und Verwaltungsräume, einen modernen Kultur- und Tanzsaal und die Räume für die Musikschule einbauen. Laut ÖVP explodierten die geschätzten
Kosten, ein Teil der Wohnungen (dunkel und über 4 Meter
hoch) stehen leer.
Am 11. Dezember erfolgte die offizielle Eröffnung und
die Segnung des Gebäudes durch Pfarrer Mag. Wilfried
Wallner. Dem Festakt wohnten der 3. Landtagspräsident
Vbgm. Franz Gartner, LAbg. Bgm. Christoph Kainz, Gemeindevertreter und etwa 500 weitere Interessierte bei.
Seite 17
Wirtschaft/Politik
125 Jahre Raiffeisenbank Tattendorf
Tattendorf.- Am 5. Dezember feierte die Raiffeisenbank in Tattendorf ihr 125 jähriges Bestehen! Dir. Mag.
Christian Moucka berichtete über die Entstehung und Geschichte der Bankstelle und Bgm. Reinfrank las aus der
druckfrischen Chronik Tattendorfs.
Das Team der Bankstelle verköstigte die Kunden mit
Brötchen, Keksen und Glühwein und jeder Gast erhielt
noch dazu ein Krampussackerl.
Der Gewinner des Erdnuß-Schätzspiels durfte sich
über einen Golddukaten freuen.
Auf nebenstehendem Foto: Mag. Moucka mit dem Tattendorfer Bankteam, Susanne Koiser (links), Michael
Svoboda und Anita Jelinek
GR DI Heinrich Humer neuer NÖAAB Stadtgruppen-Obmann in Ebreichsdorf
Ebreichsdorf.- Unter dem Vorsitz von Bezirksobmann
LAbg. Bgm. Christoph Kainz fand am 2. Dezember die
Neuwahl der NÖAAB-Stadtgruppe statt. GR DI Heinrich
Humer wurde zum Stadtgruppenobmann, a.o. Univ.Prof. Martin Vácha MA MA zu seinem Stellvertreter und
Erich Ulrichshofer zum Kassier gewählt.
Gemeinsam mit seinem Team hat DI Humer sich einiges vorgenommen. "Bei unserem Angebot an die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer soll Service im Mittelpunkt stehen. Wir planen zum Beispiel demnächst einen
Beratungsabend für die Arbeitnehmerveranlagung, ein
Thema, das viele betrifft."
Aber auch kulturelle Angebote soll es geben, steht Humer doch mit a.o.Univ.-Prof. Martin Vácha MAMA ein
hochkarätiger Experte zur Seite, der einen Besuch im
Wiener Musikverein organisieren und leiten wird.
Seite 18
Edwin Purgar (Kassaprüfer), Johann Frühwirth, Erich Ulrichshofer, DI Humer, a.o.Univ.-Prof Martin Vacha, Julia
Reiter und Susanna Humer (beide JVP), LAbg. Kainz
Servus Nachbar 1/2015
Lokales
Mitarbeiterehrung bei der Weihnachtsfeier des Hilfswerks
Pottendorf.- Am 12. Dezember fanden die Weihnachtsfeiern des „Hilfswerks Pottendorf-Seibersdorf“ im
Pfarrsaal statt, am Nachmittag für die Kunden, am Abend
für die Mitarbeiter. Hilfswerk-Obmann LAbg. a.D. Helmut
Doppler bedankte sich bei Betriebsleiterin Claudia Knötzl
und dem Hilfswerkteam für die Vorbereitung und Ausrichtung der Feiern. Pfarrer Mag. Wilfried Wallner und Pastoralassistentin Eva Schuh lasen eine Weihnachtsgeschichte und Weihnachtsgedichte vor, Katja Thannhäuser spielte auf ihrer Posaune Weihnachtsmelodien und
gemeinsam wurden dann bekannte Weihnachtslieder
gesungen.
Im Rahmen der Mitarbeiterfeier ehrten Doppler und Betriebsleiterin Claudia Knötzl die Heimhelferinnen Gabriele Greilinger, Barbara Smahajcsik und Karmen Schaffer
für 15-, 10- bzw. 5-jährige engagierte Tätigkeit im Hilfswerk. Heimhelferin Silvia Wallisch verabschiedete sich
nach 6 Jahren Mitarbeit in den verdienten Ruhestand.
Hilfswerk-Obmannstv. Horst Faller, Barbara Smahajcsik,
Karmen Schaffer, BL Claudia Knötzl, Helmut Doppler und
Gabriele Greilinger bei der Weihnachtsfeier des NÖ Hilfswerks Pottendorf-Seibersdorf im Pfarrsaal in Pottendorf.
Seegemeinschaft spendete für Rot Kreuz-Haus
Ebenfurth.- Beim Adventmarkt der Vereine am 30.
November im Stadtpark überreichte Gernot Pickert, Obmann der Seegemeinschaft EHZ Haschendorf, Rot
Kreuz-Bezirksstellenltr. LRR Rudolf Rodinger eine
Spende von € 500.- für den Neubau des Dienststellengebäudes in Ebenfurth. Dabei betonte er, froh und zugleich
stolz darüber zu sein, jährlich aus dem Erlös der Vereinsaktivitäten und Spenden der Mitglieder gemeinnützige
Organisationen unterstützen zu können. Rodinger dankte und wies darauf hin, daß nur solche Initiativen außerordentliche Projekte des Roten Kreuzes ermöglichten.
Gemeinsam anpacken
für unser Trumau
Unsere Kandidaten
1. Karl Forstner
2. Gabriele Artner
3. Alexander Veits
4. Josef Weber
5. Herbert Herzog
6. Alexander Artner
7. Herta Giglinger
Unsere Hauptanliegen
Von links nach rechts: Josef Weber, Herbert Herzog, Herta Giglinger,
Alexander Artner, Alexander Veits, Karl Forstner, Artner Gabriele
Servus Nachbar 1/2015
· Radweg nach Traiskirchen
· Verbesserung der öffentlichen
Verkehrsanbindung
· Sichere Fußgängerquerung
über die Traiskirchnerstraße
Seite 19
Autobörse/Politik
RENAULT PREISLER
Pottendorf
Wienerstr. 32
Tel.: 02623/74834
Opel Tigra Roadster Diesel, Bj.
2006, 99.000 Km, rot, € 5.500.Renault Megane Expr. Comf. 1,5
dCi, Bj. 2003, 175.000 Km, rot-metallic, € 2.000.Renault Tw ingo 1,2, Bj.2001,
151.500 Km, silber-metallic, €
1.800.Renault Espace, Bj. 2004, 120.000
Km, rot-metallic, € 4.000.Peugeot 208, Bj. 2013, 13.600 Km,
rot-metallic, € 10.500.Opel Meriva, Bj. 2005, 107.000 Km,
schwarz, € 4.000.Renault Espace, Bj. 2008, 114.000
Km, beige-metallic, € 10.000.Vorführwagen
Renault Clio, dCi 90, Bj. 2014,
5.500 Km, rot-metallic, € 16.000.-
Während der Reparatur bekommen Sie eines dieser
Kundenfahrzeuge kostenlos laut Vereinbarung!
Bgm. Markus Gogollok präsentierte sein "Zukunftsteam"
Oberwaltersdorf.- „Wenn der Wahltag näher rückt, wird viel über Parteipolitik geredet. Andere mögen das so sehen - wir nicht. Wir wollen über Oberwaltersdorf reden - die für uns charmanteste Gemeinde Niederösterreichs. ...
Oberwaltersdorf ist der Ort, in dem wir alle gerne leben und für den wir alle gerne
arbeiten. In diesem Sinne habe ich auch mein Team zusammengestellt. Eine
Mannschaft, die sich für unser Oberwaltersdorf und die Menschen einsetzen
will. Nach unserem Motto: Weil Arbeit zählt.“ So stellte Bgm. Markus Gogollok
sein Team vor. Auf vorderen Plätzen sind: M. Gogollok, 1966, Bürgermeister;
Günter Hütter, MBA, 1968, Angestellter; Natascha Matousek, 1972, Hauskrankenpflegerin; Ing. Gerhard Izso, 1969, Technischer Angestellter; Josef Graf,
1960, Landwirt; Lisa Kauscheder, 1995, Angestellte; Alexander Geiger, 1995,
Schüler; Michael Tod, 1975, Angestellter; Bettina Hütter, 1971, Angestellte;
Günther Stoiber, 1948, Pensionist; Markus Hütter, 1994, Mechatroniker; Gabriele Wilflinger, 1962, Angestellte; DI (HLFL) Heinrich Hartl 1979, Winzer.
Aufregung um "Wahlplakat"
Trumau.- Alle Parteien vereinbarten, vor Weihnachten keine Wahlplakate aufzustellen. Nun ist Bgm. Andreas Kollross (SPÖ) empört, daß
die FPÖ nachstehende Plakate aufstellte, für Ing. Tino Seidl MSc
(FPÖ-Chef) unverständlich, es seien
reine parteilose Weihnachtsplakate.
Seite 20
Servus Nachbar 1/2015
Politik/Lokales
SPÖ Trumau: Statt unnötiger Wahlgeschenke soziales Engagement
Trumau.- Alle Kandidaten der SPÖ haben sich darauf
verständigt, daß ihr Gemeinderatswahlkampf 2015 ohne
Kugelschreiber und Feuerzeuge gestaltet wird. Statt dessen wird ein namhafter Betrag der Familie Handler für die
Anschaffung des Sprachcomputers für ihre Tochter Katharina, der sich auf Anschaffungskosten von Euro
19.000.- beläuft, gespendet.
„Gebt den Kindern den Schulweg zurück“
Ebreichsdorf.- Die Volksschule setzt auf „Bewegung“:
In Zusammenarbeit mit Eltern und Lehrern werden die
Schüler motiviert, zu Fuß zur Schule zu kommen.
Seit Anfang November hat jedes Kind einen „Schulwegpaß“, in dem es Stempel für das Zufußgehen sammelt.
Außerdem bekam jeder Schüler für einen Tag einen
Schrittzähler, welche die Schule dank der Initiative „Tut
gut“ des Landes NÖ zur Verfügung gestellt bekam. Kinder, denen der Schulweg aufgrund der Entfernung zur
Schule nicht zumutbar ist, werden bis zwei Gassen von
der Schule entfernt gebracht. "So holen sie sich zumindest ein Stück ihres Schulweges zurück“, meint Dir. Renate Klauninger BEd. San Lucar stärkt die Schüler mit frischem Obst, um zusätzlich zu motivieren.
Klassik Kirche in Ebreichsdorf
Ebreichsdorf.- Am 8. Dezember startete in der Pfarrkirche vor zahlreichen Zuhörern die von Peter Gottwald
geplante Konzertreihe "Klassik Kirche" mit dem Hornquartett Baden", in dem er selbst mitspielt. Anschließend
fand im Pfarrsaal „Klassik Kaffee“ statt, mit Mehlspeisen
von der Konditorei Stadtlehner. Am 27. Jänner wird die
Konzertreihe mit dem Reinfrager (Trompeten) Trio & dem
Sinfonischen Bläsersextett Wr. Neustadt fortgesetzt.
Servus Nachbar 1/2015
Bgm. Andreas Kollross dazu: „Ich glaube nicht, daß
eine Partei deshalb gewählt wird, weil ein schönes Feuerzeug oder ein schöner Kugelschreiber verteilt wird. Deshalb bin ich dankbar dafür, daß meine Fraktion diesen
Schritt gesetzt hat und statt dessen dieses Geld sinnvoll
für eine Trumauer Familie ausgegeben wird. Es liegen mit
Sicherheit noch genügend solche Wahlwerbegeschenke
der letzten Urnengänge in den diversen Schubladen. Da
brauchen wir nicht noch eines hinzupacken.“
Foto SPÖ Trumau
Bgm. Andreas Kollross und die designierte Vizebürgermeisterin GR Mag. Claudia Jahn bei der Übergabe der
Geldspende an die Familie Handler.
Seite 21
Service/Lokales
“Ausg’steckt is”
in Oberwaltersdorf
Fam. Josef Auer, Trumauerstr. 28
Di-Fr 14-19h, Sa 9-18h
Mo, So, feiertags geschlossen
Flaschenverkauf auch nach tel.
Terminvereinbarung 02253/6200
Heinrich Hartl, Trumauerstr. 24
Täglich außer an
Sonn- und Feiertagen
“Ausg’steckt is”
in Wampersdorf
10. - 15. Februar
Fam. Lanmüller
02623/73731
Landgasthaus ZUR MINNA TANT
Schranawand, Tel. 02254/73478
Rosenmontag: Sauschädlessen, Aschermittwoch: Heringsschmaus
Warten auf das Christkind in Ebreichsdorf
Da für viele Familien die Weihnachtszeit sehr stressig ist, lud die JVP Ebreichsdorf die Kinder aus der Stadtgemeinde zu einem Spielevormittag am 24.
Dezember unter dem Motto "Warten auf das Christkind" im Pfarrsaal Ebreichsdorf ein. Das „Warten aufs Christkind“ war einerseits eine hilfreiche Entlastung für viele Eltern in der Stadtgemeinde und andererseits ein lustiger
Zeitvertreib für die Kinder, um das Warten auf das Christkind am Heiligen
Abend zu verkürzen. Das Vormittagsprogramm war eine abwechslungsreiche
Beschäftigung aus verschiedenen Spielen, sowie Lebkuchen verzieren und
Christbaumschmuck basteln. Die Kinder und das Team der JVP Ebreichsdorf
freuen sich bereits jetzt schon auf das „Warten aufs Christkind“ 2015.
“Ausg’steckt is”
in Weigelsdorf
15. - 25. Jänner
Weinbau Familie Knötzl
Hauptstraße 5,
Montag-Samstag ab 15 h,
sonn- u. feiertags ab 10 h geöffnet
“Ausg’steckt is”
in Reisenberg
26. Jänner - 8. Februar
Familie Eder
Am Mitterfeld 1
02234/80 248, 0676/313 6020
“Ausg’steckt is” in
Trumau
22. Jänner - 4. Februar
Franz Scheibenreif
Raiffeisenstr. 13
Das "Christkindteam" der jungen ÖVP vor dem Eintreffen der Kinder
“Ausg’steckt is”
in Siegersdorf
“Ausg’steckt is" in
Deutsch-Brodersdorf
6. - 15. Februar
Mostheuriger Familie Nitzky
Untere Hauptstraße 9
oder € 100.Preisnachlass!
(z.B. Selbstbehalt)
Foto Asfinag
Vignette gültig ab 1. Dez. 2014
16. Jänner - 2. Februar
Fam. Klampfl
Fischastraße 43
Tel. 0664 / 10 12 489
GRATIS
!
Herausgeber, Verleger und Medieninhaber: Dr. Anton und Edith Nevlacsil GesnbR, für den Inhalt verantwortlich: Dr. Anton Nevlacsil,
alle Weigelsdorf, Schubertstraße 6, Telefon 02254/ 72537/11, Fax 02254/ 72537/14; e-mail: redaktion@servusnachbar.at, Homepage: www.servusnachbar.at im Auftrag der “Werbegemeinschaft für den Bezirk Ebreichsdorf”, vertreten durch Dr. Reinhard
Mücke, Pottendorf; Hersteller: Druckzentrum Eisenstadt, 7000 Eisenstadt, Mattersburger Straße 23c, Verlagspostamt: 2483;
Mitglied im Verband der Regionalmedien Österreichs. Servus Nachbar im Internet: www.servusnachbar.at. Personenbezogene Bezeichnungen beziehen sich auf Frauen und Männer in gleicher Weise!
Seite 22
Servus Nachbar 1/2015
Sport/Lokales
02623 / 723 88, 0664 / 11 353 77
Gaudikegeln
für
jedermann
Gruppen
Vereine
Firmen
Siegersdorf
bei Pottendorf
www.gasthof-kugl.at
Jetzt auch Komfortzimmer mit Bad, WC, TV mit Sat-Anschluß
Silbermedaille für Oliver Haider
bei der Jiu-Jitsu WM in Paris
Jiu Jitsu.- Am letzten Novemberwochenende fand in
Paris die Jiu Jitsu-Weltmeisterschaft statt. Der Ebreichsdorfer Oliver Haider trat wieder in der Gewichtsklasse
-62kg an. Er hatte sich dazu nach der Europameisterschaft entschlossen, da das "Abspecken" seiner Gesundheit abträglich war. Mit 33 Startern war die Gewichtsklasse -62kg enorm stark besetzt. Die ersten beiden Gegner
aus dem Kongo und aus Griechenland bezwang er vor
der Zeit mit Full-Ippon.
Danach warteten ein alter Bekannter aus Spanien und
ein überhart kämpfender Russe auf den Ebreichsdorfer.
Aber auch die mußten die Kampfkraft und taktische Disziplin Oliver Haiders zur Kenntnis nehmen. Obwohl an
Reichweite und Größe meistens unterlegen, hatte er somit das Finale erreicht, schon sein Drittes bei einer
Weltmeisterschaft.
Dieses gestaltete sich vorerst ausgeglichen, denn sein
deutscher Gegner begann sehr vorsichtig, konnte sich
aber schlußendlich durchsetzen. So wie zwei Jahre zuvor
in Wien wurde Haider hinter einem Deutschen Vizeweltmeister.
Damit ist Oliver Haider der erfolgreichste Jiu-Jitsu
Sportler im Fighting-System aller Zeiten: Juniorenweltmeister, Europameister und 3mal Vizeweltmeister!
"Ich bin überglücklich, daß es die Silbermedaille geworden ist und widme sie meinem langjährigen und schon
jetzt legendären Trainer Ignac Hizman," war sein Kommentar nach dem Finale.
Trumau.- Anstatt teurer Wahlgeschenke spendete
die örtliche ÖVP namhafte Beträge an die Volkshilfe und
die Jugend des Sportvereins (siehe auch Seite 7).
Am Foto übergeben GR Karl Forstner und GR Gabriele
Artner, Trainer Christian Resche, Jugendleiter Thomas
Meixner und jugendlichen Fußballern in der Sporthalle
Trumau den Scheck.
Andreas Graf gewann Bronze in Australien
Oliver Haider (links) bei der Siegerehrung der Jiu Jitsu-Weltmeisterschaft am 30. November in Paris
Servus Nachbar 1/2015
Radsport.- Am 20. Dezember fand in Melbourne die
"Internationale Australische Madison Meisterschaft" statt.
Dabei konnte der für Maloja Pushbiker fahrende
Ebreichsdorfer Andreas Graf mit seinem Partner Achim
Burkart die Bronzemedaille erringen.
Seite 23
Lokales/Politik
SCHULVEREIN
DER SALESIANER DON BOSCOS
Don Bosco-Str. 20, Tel.: 02254/ 72313-10
2442 Unterwaltersdorf
E-mail: schulverein@donbosco.at
Schulhomepage: http://www.donboscogym.ac.at
Wir suchen: Sekretärin / Sekretär
für 25 Stunden ab März 2015.
Ihr Aufgabengebiet:
Datenbankbetreuung und -pflege, Interne und externe
Korrespondenz, Öffentlichkeitsarbeit, Kassaführung Buchhaltung, Erfassung div. Projekte der Einrichtung,
Festvorbereitung, Kontaktpflege - Kommunikation
Wir erwarten:
Abgeschlossene kaufmännische Ausbildung (HAK,
HLW-Abschluss o. ä.), Sehr gute MS-Office Kenntnisse,
Diskretion, Identifikation mit der christlichen Grundhaltung des Hauses
Wir bieten ein Mindest-Bruttomonatsgehalt für 25
Stunden von € 1.100.Bei Interesse, senden Sie uns bitte Ihre Bewerbung
bis 23. Jänner 2015 an Direktor P. Rudolf Osanger,
rudolf.osanger@donbosco.at bzw. an die obige
Adresse, z. Hd. Edith Gerstbauer.
ÖVP Pottendorf Ein Team mit Herz und Kompetenz!
Mit dem Einreichen der Liste für die Gemeinderatswahl beginnt in Pottendorf eine neue Ära für die ÖVP.
VP-Obmann Michael Roth ist stolz auf die Vielfalt der
Kandidatinnen und Kandidaten für die Gemeinderatswahl im Jänner 2015:
"Wir haben nicht nur einen tollen Querschnitt der Bevölkerung auf der Liste der ÖVP!
Denn neben unseren sehr erfahrenen 'alten Hasen'
konnten wir neue kompetente Personen und kluge Köpfe für unsere Bewegung gewinnen."
Man trifft sich im "Treff" in Unterwaltersdorf
Unterwaltersdorf.- Zu einem "In-Lokal" entwickelte
sich die Café-Bar "Treff" unter Denisé und Gunther
Baumgartner. Besonders an den Abenden mit Live-Musik
muß man vorher Plätze reservieren oder stehen, wie z.B.
beim Auftritt des Sängers Michael Morgen. Das Publikum
setzt sich aus allen Altersgruppen zusammen. Geöffnet
ist Freitag und Samstag ab 21 Uhr.
Das Team der ÖVP Pottendorf mit GGR Klaus Eder, GR
Alexandra Frania BA, MA, Obmann Michael Roth, Katharina Pfneiszl und GGR Ing. Richard Lanmüller
Wir bitten um Ihr Vertrauen!
Die Kandidaten der ÖVP Pottendorf
"Treff"-Chef Gunther Baumgartner mit einigen Gästen
Seite 24
Roth Michael, leit. Angestellter, 1978
Frania Alexandra BA, MA, Bankangestellte, 1977
Hauser Andrea, Kanzleiangestellte, 1963
Eder Klaus, Heeresbeamter, 1970
Schmitner Marianne, Pensionistin, 1955
Pfneiszl Katharina, Schülerin, 1996
Sokele Eva, Pensionistin, 1946
Christ Beate (parteiunabhängig), Fotografin, 1979
Daxelmüller Thomas, kaufm. Angestellter, 1981
Jungbauer Reinhard-Anton, Landwirt / Student, 1989
Servus Nachbar 1/2015
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
25
Dateigröße
1 694 KB
Tags
1/--Seiten
melden