close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

downloaden

EinbettenHerunterladen
HIERMIT MELDE ICH VERBINDLICH AN
TERMIN, ORT, DAUER
BB149242
Mittwoch, 10. Dezember 2014
NH Berlin Friedrichstraße
Friedrichstraße 96
10117 Berlin
Telefon: 030 206266-0
SN149353
Donnerstag, 11. Dezember 2014
Radisson Blu Hotel
Augustusplatz 5-6
04109 Leipzig
Telefon: 0341 21460
Beginn: 09:30 Uhr
Ende:
16:00 Uhr
TEILNAHMEGEBÜHREN
295,00 € für Mitglieder des vhw
355,00 € für Nichtmitglieder
Die Teilnahmegebühren zahlen Sie
nach Erhalt der Rechnung auf das
Konto bei der Sparkasse KölnBonn,
Ktn.120 9816, BLZ: 370 50198 oder
IBAN: DE59370501980001209816,
BIC: COLSDE33XXX unter Angabe
der Rechnungs- und Kundennummer ein.
In der Gebühr sind das Mittagessen, Kaffee/Tee in den Pausen
sowie die Seminarunterlagen enthalten.
Seminar
PLZ/Ort
Straße
Name
Institution
vhw – Bundesverband für
Wohnen und Stadtentwicklung e. V.
Zentrale Seminarverwaltung
Fritschestraße 27/28
10585 Berlin
Fax: 030 390473-690
Absender:
ANMELDUNG / ABMELDUNG
Ihre An- oder Abmeldungen erbitten wir schriftlich per Post, Fax oder E-Mail
an den vhw e. V., Zentrale Seminarverwaltung, Fritschestr. 27/28, 10585 Berlin, Fax: 030 390473-690, seminare@vhw.de oder buchen Sie im Internet
unter www.vhw.de.
Senden Sie uns Ihre Anmeldung möglichst unter Benutzung des anhängenden
Anmeldeformulars oder formlos auf einem Briefbogen zu. Die Anmeldung ist
verbindlich. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine schriftliche Bestätigung und eine Rechnung. Die Bestätigung hat lediglich informatorischen
Charakter. Bei fehlender Abmeldung, Stornierung weniger als 1 Werktag vor
Veranstaltungsbeginn oder auch nur zeitweiser Teilnahme ist die volle Teilnahmegebühr zu zahlen. Bei einer Abmeldung, die nicht wenigstens 10 Tage
vor Veranstaltungsbeginn schriftlich erfolgt, sind 50 % der Teilnahmegebühr
zu entrichten. Ein kostenfreier Teilnehmertausch ist bis Veranstaltungsbeginn
möglich.
Wir bitten um Verständnis, dass wir uns Programmänderungen, Referentenoder auch Ortswechsel sowie die Absage von Seminaren vorbehalten müssen.
In jedem Fall sind wir bemüht, Ihnen Absagen oder notwendige Änderungen
so rechtzeitig wie möglich mitzuteilen. Müssen wir ein Seminar absagen,
erstatten wir die bezahlte Teilnahmegebühr. Weitergehende Ansprüche sind
ausgeschlossen. Gerichtsstand ist Bonn.
vhw – Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e. V.
Geschäftsstelle Sachsen
Grassistraße 12 · 04107 Leipzig · Telefon: 0341 984890
Fax: 0341 9848911 · E-Mail: gst-sn@vhw.de
Geschäftsstelle Berlin/Brandenburg
Fritschestraße 27/28 · 10585 Berlin · Telefon: 030 390473-320
Fax: 030 390473-390 · E-Mail: gst-bb@vhw.de
www.vhw.de
Compliance in der
öffentlichen Verwaltung:
Pflicht oder Kür
Mittwoch
10. Dezember 2014
Berlin
Donnerstag
11. Dezember 2014
Leipzig
www.vhw.de
GUTE GRÜNDE FÜR IHRE SEMINARTEILNAHME
Prävention ist wichtiger denn je!
Kommunale Verwaltungen sind in vielerlei Hinsicht Entscheidungsträger. Unternehmen haben oft ein existenzielles Interesse, Aufträge oder Genehmigungen zu erhalten. Die Versuchung ist groß, Entscheidungen mit unredlichen
Mitteln zu beeinflussen. Es gilt, eine objektive und funktionierende Verwaltung
zu schützen und zu erhalten.
Es genügt nicht mehr, eine(n) Korruptionsbeauftragte(n) zu bestimmen. Vielmehr bedarf es der Einrichtung eines Präventions-Management-Systems. Externe und interne Schulungen sind heute
Pflicht.
Die Medien berichten regelmäßig über Korruption in Wirtschaft und Verwaltung. Politiker und Journalisten stellen Führungskräfte an den Pranger, oft
ohne nach den Verantwortlichkeiten zu fragen. Bei zivilrechtlich organisierten
Unternehmen der Daseinsvorsorge (Wasser, Müll, Nahverkehr) drohen Geldbußen in Millionenhöhe (§ 30 Ordnungswidrigkeitengesetz).
Dieses Seminar vermittelt Ihnen die grundlegenden Kenntnisse über die in
Betracht kommenden Strafnormen, die Tätigkeit der Ermittlungsbehörden im
Ernstfall und die sich ergebenden Ansätze für Präventionsstrategien. Sie erhalten ausreichend Gelegenheit, Ihre Fragen zu stellen und mit den anderen
Teilnehmern zu diskutieren.
Mit Ihnen zusammen wollen wir u. a. erörtern:
• Straftatbestände anhand von Beispielen aus der Praxis (Geschenke,
Einladungen, Nebentätigkeiten etc.)
• Was passiert im Ernstfall?
• Präventions-Management-Systeme dargestellt an konkreten Beispielen
IHR REFERENT
Oberstaatsanwalt Ralf Möllmann
Koordinator, Pressesprecher und Abteilungsleiter in der
Schwerpunktabteilung für Wirtschaftsstrafsachen der
Staatsanwaltschaft Düsseldorf. Er ist und war mit zahlreichen Korruptionsverfahren befasst.
AUF DEM SEMINAR TREFFEN SIE
Leiter(innen) sowie Mitarbeiter(innen) der öffentlichen Verwaltung, die mit
der Vergabe von öffentlichen Aufträgen, der Beschaffung von Waren oder
Dienstleistungen, der Erteilung von Genehmigungen oder vergleichbaren Entscheidungen oder mit der Erarbeitung von Präventionsstrategien befasst sind.
10. DEZEMBER 2014 / 11. DEZEMBER 2014
HIERMIT MELDE ICH VERBINDLICH AN
Compliance in der öffentlichen Verwaltung: Pflicht oder Kür
09:30 Uhr
Beginn der Veranstaltung
Die Straftatbestände im Überblick
• Vorteilsannahme, Bestechlichkeit, Abgeordnetenbestechung,
Bestechung im geschäftlichen Verkehr
Wesentliche Strafbarkeitsfragen erläutert anhand von
Fällen aus der Praxis
• Amtsträgereigenschaft in problematischen Fällen. Geschenke,
Einladungen und andere Zuwendungen.
Compliance in der öffentlichen Verwaltung:
Pflicht oder Kür
Ǣ BB149242, Mittwoch, 10. Dezember 2014, Berlin
Ǣ SN149353, Donnerstag, 11. Dezember 2014, Leipzig
Name, Vorname
Dienstbezeichnung
Amt / Abteilung
Der Ernstfall (Drohende Zwangsmaßnahmen und
Schadensbegrenzung)
• Durchsuchung und Beschlagnahme
• Kommunikation mit den Strafverfolgungsbehörden und
Öffentlichkeitsarbeit (keine „Vogelstraußpolitik“)
Präventionsstrategien
• Was ist zu tun? Was droht? Was heißt Compliance?
• Transparenz (Dokumentation) als Schlüssel zum Erfolg
• Beispiele für vorbildliche Präventionsstrategien
16:00 Uhr
Telefon
E-Mail
Name, Vorname
Dienstbezeichnung
Amt / Abteilung
Telefon
E-Mail
Ende der Veranstaltung
Name, Vorname
11:00 und 14:45 Uhr
12:30 bis 13:30 Uhr
Kaffeepausen
Gemeinsames Mittagessen
Dienstbezeichnung
Amt / Abteilung
FERNLEHRGANG STÄDTEBAURECHT
Einstieg jederzeit · Basiswissen für Nichtjuristen
Dauer: 13 Monate/13 Lektionen
Zulassung bei der Zentralstelle für Fernunterricht: 7222310
Kosten: 1.500,– € für vhw-Mitglieder, 1.900,– € für Nichtmitglieder
Kontakt: Für organisatorische Fragen bzw. Informationsmaterial wenden Sie
sich bitte an Daniela Srot, Telefon: 030 390473-630, dsrot@vhw.de
www.vhw.de/fernlehrgaenge
Telefon
E-Mail
Rechnungsadresse
Straße
PLZ / Ort
Telefon / Fax
DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN
E-Mail
Der öffentlich-rechtliche Vertrag in der Praxis von Behörden
BB149309, 13. Oktober 2014, Berlin
SN149468, 15. Oktober 2014, Leipzig
Referent: RA Dr. Matthias Dombert
Datum
Unterschrift
Oder melden Sie sich per E-Mail an: seminare@vhw.de
Weitere Informationen unter www.vhw.de
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
12
Dateigröße
156 KB
Tags
1/--Seiten
melden