close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

journal südstadt

Einbetten
Herausgeber
SÜDSTADT
11. Jahrgang • Kostenlos • Alle 4 Wochen aktuell informiert!
Ausgabe
JOURNAL
Aktuelles aus der Südstadt, Bult, Döhren und Laatzen
„Magic of the Dance“
Seite 8
Festival der Sinne
www.leinevision.de
„Der kleine Prinz
„Kein Zimmer frei“
Seite 12
Seite 10
# 01/2015
Seite 20
16
b Seite
mehr a
ie
S
n
e
Erfahr
Wass kann Ihhr Hauswalter besser?
verw
Löösungen
Probleme
Lieber gleich zum Profi:
Hausverwaltung mit
Delta Fonds.
Alle Infos unter:
Tel.: 0511/ 2 80 06-28 oder
www.deltafonds.de
#*70)'!&#.'#.%.0#++%#+#&*#0&*,/-&6.#.'#!&'/!&#-#4')'060#+
*!&$ .'+(#5++,2#.5#)
'+$,.,#*#.(.1%"#5333.,#*#.(.1%"#




ORGELKONZERT
Ulfert Smidt
spielt Bach und Widor
Impressum
Herausgeber
LeineVision
Medien & Verlagsgesellschaft mbH
vertreten durch den
Geschäftsführer Alexander Haas
Am Leinewehr 15
30519 Hannover
Postanschrift:
Postfach 810262
30502 Hannover
Tel.: 0511-866 57 32
Fax: 0511-866 57 67
E-Mail: haas@leinevision.de
www.leinevision.de
HRB-Nr.: 205900
AG Hannover
USt-IdNr.: DE 815197076
14. Januar
Redaktion
Alexander Haas V.i.S.d.P.
Tel.: 0511-866 57 32
E-Mail: haas@leinevision.de
18:00 Uhr
Redaktionelle Mitarbeit
Sabine Fischer
Klaus Diener
Kreuzkirche
Hannover
Anzeigenverkauf
Alexander Haas
Sabine Fischer
Patrick Teuber
Tel.: 0511-866 57 32
Fotografie
Matthias Walther,
Fotoatelier in Döhren
Grafische Erstellung
Thomas Stoldt
Verteilung
LeineVision GmbH
Tel.: 0511-866 57 32
ALBERT
SCHWEITZER
100 Jahre Ehrfurcht vor dem Leben
Erscheinungsweise
monatlich
Druck & Herstellung
Druckhaus Humburg,
Bremen
&
Südstadt Journal
01I2015
Liebe Leserinnen
& Leser,
Es wird bei uns ungemütlich! Ungewöhnlich starke Tiefdruckgebiete über dem Atlantik bescheren Deutschland in den kommenden Tagen schwere Sturmböen. Am Samstag erwarten die Meteorologen des
Deutschen Wetterdienstes (DWD) an den Küsten und im Bergland sogar Orkane
der Stärke 11 bis 12.
Selbst im Flachland werden Windgeschwindigkeiten von mehr als 100 Stundenkilometer erreicht. Für die schleswig-holsteinischen Inseln und Halligen werden
laut DWD vereinzelte Orkanböen von mehr als 120 Kilometern pro Stunde erwartet, am Freitag zunächst vor allem im Kreis Nordfriesland. Grund seien die
beiden Orkantiefs „Elon“ und „Felix“.
Bereits am Donnerstag gab der DWD für weite Teile Deutschlands Unwetterwarnungen heraus. Zugleich steigen die Temperaturen deutlich: Im Westen und Süden könnte es am Sonntag Werte von bis zu 15 Grad geben. Schnee hält sich nur
noch in Lagen oberhalb von 2000 Metern.
„Damit wird sich, sicherlich zum Unmut aller Skiliftbetreiber und Wintersportler,
bis in hohe Lagen Tauwetter einstellen“, sagte ein DWD-Meteorologe. Zusammen
mit dem teils kräftigen Regen bringe die Schneeschmelze vielen Regionen Hochwasser.
In den kommenden Tagen gelte allgemein: Auf keinen Fall in den Wald gehen.
Dort könne der Sturm Äste abbrechen und herunterstürzen lassen, aber auch
ganze Bäume entwurzeln. Die Menschen sollten auch selbst darauf achten, dass
alles windfest sei und beispielsweise Blumentöpfe ins Haus stellen.
Auch die Deutsche Bahn will auf den Sturm reagieren: „Wenn es konkret wird,
werden die Züge auf bestimmten Streckenabschnitten die Geschwindigkeit reduzieren“, sagte ein Bahn-Sprecher. Laufend kümmerten sich Kollegen darum,
dass Bäume und Büsche, die nahe an den Gleisen wachsen, aus Sicherheitsgründen zurückgeschnitten würden.
Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern, dass Sie gut durch diesen etwas ungewöhnlichen Winter kommen!
Druckauflage
20.000 Exemplare
Alexander Haas
Frauenarzt-Praxis
Prof. Dr. med. Klaus Goeschen
Albert-SchweitzerFamilienwerk e.V.
Editorial
• privat •
Dr. med. Bettina Ruschemeier
• alle Kassen •
Gynäkologie und Geburtshilfe
Spezialsprechstunde für Beckenbodenprobleme
Hildesheimer Str. 34 - 40 • Tel.: 05 11 / 235 86 68
I
3
4
I Südstadt Journal 01I2015
Südstadt Journal
„Mozart modern“
Würdevolle Trauerkultur und
qualifizierte Beratung im Stadtteil
Ein Mozart Fest am 7. und 8.02.2015 in der
Orangerie Herrenhausen von music assoluta
Was passiert, wenn ein Klassiker
wie Mozarts g-Moll Sinfonie sich
mit Weberns op. 21 trifft? Gewagt
lassen Thorsten Encke und musica assoluta am 07.02. um 18 Uhr
in der Orangerie Herrenhausen
aufeinanderprallen, was zusammengehört - Verletzlichkeit
und Leidenschaft - und damit
nicht genug.
Virtuos und vital zeigen die Musiker des Orchesters anschließend was sie können: In der
„Langen Nacht für W.A.M“ verwandelt sich der Saal in eine
klingende Wandelhalle mit Kammermusik und Jazz, in der sich
lustvoll flanieren lässt.
Am nächsten Morgen geht es
dann mit einem Familienkonzert
weiter: Mozarts A-Dur Violinkonzert mit dem jungen spanischen Solisten Samuel Garcia
Garcia (Gewinner des „musica
assoluta public voting“ Wettbewerbs), Weberns Sinfonie op. 21,
die a-capella-group JuiceBox und
die Schülerinnen und Schüler
der Sophienschule, die uns ihre
höchst persönliche Auslegung
von Mozart und Webern vorstellen - kann es eine spannendere musikalische Grenzüberschreitung geben?
musica assoluta bietet sie für
Jung und Alt; im Anschluss trifft
man sich beim Brunch. Kinder in
Begleitung der Eltern oder Großeltern haben an diesem Morgen
freien Eintritt.
Das Konzert wird ermöglicht
durch die freundliche Unterstützung der Stiftung Niedersachsen,
der NDR Musikförderung, der
Region Hannover, der Nord LB
Kulturstiftung, der Landesschulbehörde Niedersachsen, der HannoverStiftung (Stiftung der Sparkasse Hannover) und der Landeshauptstadt Hannover, Kulturbüro.
Kulturpartner: NDR Kultur, Musikland Niedersachsen 
Mozart modern I
Konzert + Lange Nacht der Kammermusik für W.A.M
Sa. 7. Feb. 2015, 18 h Orangerie
Herrenhausen-Hannover, Einlass
17h
Anton Webern,
Sinfonie op.21
Wolfgang Amadeus Mozart,
Sinfonie g-Moll, KV 550
anschließend:
Nacht der Kammermusik - Musik
von Mozart, Webern, zeitgenössischen Komponisten und Jazz
musica assoluta
Solisten von musica assoluta und
Gäste
Dirigent: Thorsten Encke
Mozart modern II
Familienkonzert mit Brunch /
Kinder in Begleitung der Eltern/Großeltern frei
So. 8. Feb. 2015, 11h, Orangerie
Herrenhausen-Hannover, Einlass
10h
I
5
Anzeige
Ab 1. Januar 2015: Aus Otto Bestattungen wird Wiese Bestattungen
Mit Beginn des neuen Jahres ist
es auch nach außen hin deutlich
sichtbar: Otto Bestattungen, seit
nahezu einhundert Jahren in Kleefeld als einfühlsamer Begleiter und
Berater im Sterbefall bekannt,
wird zur fünften Geschäftsstelle
von Wiese Bestattungen.
Samuel Garcia Garcia
Wolfgang Amadeus Mozart,
Violinkonzert A-Dur, KV 219
Anton Webern,
Sinfonie op.21
JuiceBox,
Songs
musica assoluta
Violine: Samuel Garcia Garcia
a cappella group JuiceBox
Musikkurs 10. Jahrgang Sophienschule Hannover
Dirigent: Thorsten Encke
Foto: privat
Karten:
HAZ/NP Ticketshops und Geschäftsstellen, Tel. 0511 - 1212
3333, www.haz.de/tickets
VVK Künstlerhaus Hannover, Tel.
0511 - 168 412 22 / www.vvkkuenstlerhaus.de
ReserviX, www.reservix.de
Eventim, www.eventim.de
Abendkasse
www.musica-assoluta.de
Alle Kassen und Privat
Für Sie erledigen wir das gerne - Immobilien
verwalten, verkaufen und vermieten wir in und
um Hannover seit mehr als 15 Jahren - immer
persönlich und zuverlässig.
01I2015
Ganzheitliche Physiotherapie
Manuelle Therapie, Krankengymnastik, KG-Bobath
Massage, Wärme-, Kälte- u. Elektrotherapie, Präventionskurse
Heilpraktiker für Physiotherapie
Manuelle Therapie, Schmerzphysiotherapie, Tuina,
Craniosacrale Therapie u. a. Spezialtherapien (Privat)
Jürgen Kurtz-Wallmann
Döhren, Reinbothweg 2 • T. 300 99 88 • H.st. Fiedelerstr.
w w w. p hys i o u n d m e h r- h a n n ove r. d e
Das älteste im Familienbesitz befindliche Unternehmen dieser Branche hat sich in Hannover im Laufe von über 170 Jahren entwickelt.
Mittlerweile leitet Stefan Burmeister-Wiese in sechster Generation
das Unternehmen. „Es ist unsere
vorrangige Aufgabe Menschen in
schweren Zeiten eine helfende
Hand zu reichen“, so Stefan Burmeister-Wiese. Der gelernte Diplom-Kaufmann führt bereits seit
2005 mit seinem Vater Jan Burmeister-Wiese auch die Geschäfte
in der Berckhusenstraße 29; beide sind mit dem Leben im Stadtteil
gut vertraut. Besonders wichtig
ist es Vater und Sohn, dass die Menschen in Kleefeld und den umliegenden Stadtteilen weiterhin eine
kompetente Ansprechpartnerin für
ihre Bedürfnisse haben: „Wir freuen uns, dass Nicola Müller mit ihrer langjährigen Erfahrung in den
komplett renovierten Räumlichkeiten der neuen Wiese-Filiale für
umfassende und fachkundige Beratung und Begleitung zur Verfügung steht“, betonen sie.
Die Wiese-Philosophie
„Abschied Leben“ – mit diesem
Versprechen ermöglicht Wiese
Bestattungen Menschen eine vertrauensvolle Atmosphäre und Rituale zur Bewältigung von Trauer und Abschied. Neben der qualifizierten Beratung zu Bestattungsvorsorge und für einen
Nicola Müller und Geschäftsführer Stefan Burmeister-Wiese
Sterbefall bietet Wiese in Trauergesprächskreisen eine verständnisvolle Begleitung durch die
einzelnen Phasen der Trauer. Wer
gelernt hat, seine Trauer aus eigener Kraft zu bewältigen, wird
wieder neuen Lebensmut finden.
Individuelle und kostenlose
Beratung
Nicola Müller ist montags bis
freitags von 9 bis 15 Uhr (und
nach Absprache) in der Wiese-Filiale für Sie da. Zögern Sie nicht,
sich unverbindlich und ausführlich zu informieren. Als Dienstleister aus Überzeugung informieren und beraten wir Sie persönlich und besprechen Ihre ganz
individuellen Vorstellungen zur
eigenen finanziellen Absicherung. 
Kontaktdaten: Wiese Bestattungen, Hauptgeschäftssitz Baumschulenalle 32/Osterfelddamm in
30625 Hannover. Wiese-Ge-
schäftsstellen gibt es in der Berckhusenstraße 29, am Altenbekener
Damm 21, auf der Lister Meile 49
sowie in der Podbielskistraße
105. Telefon 0511 957857,
www.wiese-bestattungen.de
I Südstadt Journal 01I2015
Südstadt Journal
„100 Jahre Ehrfurcht vor dem Leben“
Das Bach-Orgelkonzert am 14. Januar 2015 wird erneut Hannover begeistern
Albert Schweitzer wäre am 14. Januar 140 Jahre alt geworden - um
die Erinnerung an den bekannten
Urwald-Krankenhausarzt, Musiker,
Theologen, Philosophen und Friedensnobelpreisträger wachzuhalten, gibt das Albert-Schweitzer-Familienwerk e.V. (Sitz in Uslar) erneut am 14. Januar 2015 ein
aufregendes Bach-Orgelkonzert in
Hannovers Kreuzkirche. Denn
Schweitzer liebte Orgelmusik, insbesondere jene von Johann Sebastian Bach.
Was bereits im Vorjahr als Geheimtipp für Insider gehandelt
wurde, wiederholt sich am 14. Januar 2015: In Hannovers Kreuzkirche (Altstadt) gibt das Familienwerk zum Geburtstag Albert
Schweitzers das Konzert „100
Jahre Ehrfurcht vor dem Leben“.
Erneut ist alles ungewohnt: die
Zuhörer erwartet beim Eintreten
das komplett umgedrehte Kirchengestühl - das Publikum sitzt
mit Blick auf die Orgel. Um das
Konzert des hannoverschen
Marktkirchenorganisten Ulfert
Smidt noch besser genießen zu
können. Gespielt wird mit vorherigen Erläuterungen u.a. „Toccata und Fuge in d-Moll“ (BWV
565), die Choralfantasie „Wie
schön leuchtet der Morgenstern“
(BWV 739).
Die Erläuterungen dienen dem
Verständnis der Musik und sind
bisher unüblich bei klassischen
Konzerten. Hier setzt jedoch die
Arbeit des Albert-Schweitzer-Familienwerks an, das nicht nur
die Erinnerung an Albert-Schweitzer wachhalten will, sondern
7
Die neue atemberaubende Show von Gerrit Weise Illusions
Proben gemeinsam für das große Konzert im Januar 2015: Albert-Schweitzer-Familienwerkvorstand Wilfried Lorenz,
Marktkirchenorganist Ulfert Smit und Albert-Schweitzer-Familienwerkvorstand Dr. Omar Mahjoub
auch ungewöhnliche Ereignisse
und ungewöhnliche Menschen
würdigen möchte, die dem Vorbild Albert Schweitzers folgen.
So hat sich Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok angesagt, den Albert-Schweitzer-Preis
an die Belegschaft der ContiTech
Northeim zu überreichen. Weitere Prominente, wie der Bundestagsabgeordnete Wilfried Lorenz
und die Marktkirchenpastorin Hanna Kreisel-Liebermann, werden
aus der Jugend Albert Schweitzers
liebenswerte Erlebnisse und Anekdoten vortragen.
Der Eintritt in die Veranstaltung
am 14. Januar 2015 ist selbst-
verständlich frei. Niemand wird
aufgehalten eine Spende zugunsten des Albert-Schweitzer-Familienwerks, Uslar zu
überreichen. Der Beginn ist um
18.00 Uhr, Veranstaltungsort:
Kreuzkirche Hannover, Kreuzkirchhof. Es gibt ca. 280 Plätze. Programmheft in Vorbereitung. 
Die Zuschauer können sich unter
anderem auf eine Taubenschwebe freuen. In der Show wird eine
der weißen Zaubertauben hypnotisiert und vor dem Körper
von Weise zum schweben gebracht. Eine der spektakulärsten
neuen Illusionen ist die Gift Box.
Nachdem Weise eine seiner Tauben erscheinen lassen hat wird
diese in einen seltsamen Käfig gesetzt. Dieser wird kurz in eine Box
niedergelassen und scheinbar mit
einer magischen säurehaltigen
Flüssigkeit überschüttet. Kurz danach wird der Käfig wieder hervorgehoben und von der Taube ist
scheinbar nur noch das Skelett zu
sehen. Es ist klar das es sich hier
nur um eine Illusion handelt und
die weiße Zaubertaube wohlauf
ist und ihr nichts passiert. Ein besonderer Höhepunkt in der Mysteria Birds 2015 Show ist wenn
Weise einen Käfig samt Tauben in
die Luft wirft und dieser dann auf
einmal komplett mit den Tauben
verschwunden ist und nur noch
das Tuch zu Boden fällt. Untermalt wird die Show mit spannender Musik und tollen Soundeffekten wie man sie von den
ganz großen Künstlern aus Las
Vegas kennt. Besonders freut
sich Weise das 2015 auch Pyroeffekte zum Einsatz kommen
die die ganze Show noch fesselnder und magischer machen.
2014 hat Gerrit Weise Illusions
den 3. Platz beim Bundetalentwettbewerb " Herzklopfen Kostenlos " belegt. Man kann sich
also auf einen professionellen
Entertainer freuen der Hannover
2015 in seine Fabrik der Träume
entführen wird. Wer noch mehr
Informationen über die neue
Show Weise einholen möchte
Basketball 1. Regionalliga
Hannover Korbjäger vs.
DBV Charlottenburg
Samstag, 17. Januar 2015, 18.30 Uhr
Hannover Korbjäger vs.
Aschersleben Tigers
Samstag, 14. Februar 2015, 17.00 Uhr
Einlass jeweils eine Stunde
vor Spielbeginn.
Notebook Center
Spielhalle:
Mo.-Fr.
9.30 – 18.00 Uhr
Sa.
9.00 – 13.00 Uhr
IGS Linden,
Am Hochbehälter,
30449 Hannover
Fax:
0511 / 89 90 930


www.hanseaticcomputer.de
der kann sich auf seiner Homepage informieren. www.gerritweise-magic.de 
Hannover
Korbjäger

Tel.: 0511 / 89 90 929
Tel.: 0511 / 86 18 18
Mysteria Birds 2015
I
Illusionist und Magier Gerrit Weise
aus Hannover hat pünktlich zum
Jahresbeginn sein neues Programm Mysteria Birds fertiggestellt. In dieser neuen atemberaubenden Magie Show präsentiert er viele neue Illusionen mit
seinen weißen Zaubertauben.
Individuell
Kompetent
Zuverlässig
• Eigene Werkstatt im Haus
• 24h Vor-Ort-Service
• Neu und Gebraucht
• An- und Verkauf
• Netzwerke
• PC Reinigung
• Notebook Verleih
01I2015

6
Die Kreuzkirche Hannover war bereits im Januar 2014 zum Geburtstag Albert
Schweitzers gut besucht.
r
Gegen Vorlage diese
ei
zw
Anzeige erhalten
tt.
Personen freien Eintri
8
I Südstadt Journal 01I2015
Südstadt Journal
Wir verlo
sen:
2 x2
Eintritts
karten
„Bis die Sohlen brennen… „Magic of the Dance“, was Aufwand und Showtheater
anbelangt, noch einmal alles Bisherige übertrifft. …und was da nun an Virtuosität und
rhythmischen Vertracktheiten entwickelt wurde, hat es wahrscheinlich in diesem Genre
noch nicht gegeben.“ FAZ, 29. Januar 2014
DIE LEIBHAFTIGEN
WELTMEISTER KOMMEN!
Die explosive Show treibt irischen Stepptanz auf die Spitze:
„Magic of the Dance“ ist das atemberaubende Tanzereignis mit den
besten Tänzerinnen und Tänzern der Welt
Die Tänzer von „Magic of the Dance“ steppen über Tisch und Stühle, springen, tanzen, dass die Funken sprühen: „Magic of the Dance“ ist die derzeit wohl rasanteste und mitreißendste Steppshow,
die Irland zu bieten hat und gastiert am 25. Januar im Theater
am Aegi in Hannover! „Magic of
the Dance“ vereint die besten
Stepptänzer der Welt, innovative
Choreografien des achtmaligen
Weltmeisters John Carey, eine
spannende Liebesgeschichte, die
von Hollywoodstar Sir Christopher
Lee erzählt wird, zauberhafte
Musik, spektakuläre Pyrotechnik
und eine hervorragende Lichtshow
mit Filmeinspielungen, die „Magic of the Dance“ zu einem erstklassigen Show-Erlebnis machen.
Der Zauber wirkt ungebrochen,
nach Tausenden ausverkauften
Shows und allabendlichen Standing Ovations strömen die Zu-
schauer ungebremst in die Theater und Hallen, um das Spektakel hautnah miterleben zu können. Irish Dance ist seit Riverdance eines der gefragtesten Entertainment-Phänomene aller
Zeiten. Und so steht „Magic of the
Dance“ von Paris bis Wien, London bis Zürich und Toronto bis Rio
de Janeiro für furiose Rhythmen, rasante Choreografien und
atemberaubende Beinarbeit, dargeboten von einem hochkarätig
besetzten Ensemble von hinreißend schönen Tänzerinnen und
umwerfend agilen Tänzern.
Die Wucht der Leidenschaft, mit
der diese Tänzer von der ersten bis
zur letzten Minute auf der Bühne
agieren, drückt die Zuschauer in
den Theatersitz. Scheinbar mühelos leicht tackern die Füße den
Rhythmus in die Bühnenbretter,
rasant wie ein Formel-1-Duell,
mitreißend wie ein Sturmwind. Der
Funke springt unmittelbar über, der
Alltag verblasst. Gänsehaut, es
kribbelt in den Zehenspitzen während das Auge kaum den unfassbar schnellen Fußbewegungen
folgen kann. Da bleibt manch einem Zuschauer der Mund offen
stehen vor Staunen.
Zu Recht, denn die besten Tänzer
der Welt wirken in dieser fulminanten Show mit. Allesamt mehrfache Meisterinnen und Meister
im Stepptanz– u.a. All Ireland
Champions, World Irish Dance
Champions, British National
Champions, Great Britain Champions, North American Champions und World Irish Dance
Champions – machen den gut
zweistündigen Abend zu einem
unvergesslichen Erlebnis, von
dem man nicht genug bekommen
kann.
„Magic of the Dance“ bietet mehr
als nur Stepptanz made in Ireland.
Die Show erzählt eine Geschichte aus dem alten Irland, in Zeiten
von unbeschwerter Lebensfreude
und darbender Not. Mystische
Szenen voller Hingabe und Entrücktheit erinnern an die keltischen Wurzeln Irlands. Es ist die
ewig wahre Story von Gut und
Böse, Unschuld und Intrige, Liebe, Sehnsucht und Hass. Getanzt
wird das Schicksal der irischen
Auswanderer zu Anfang des 20.
Jahrhunderts, die eine unwägbare und gefährliche Schifffahrt in
die Neue Welt dem sicheren Tod
in der Heimat vorziehen. Mittellos aber nicht entmutigt trotzen
sie dem Teufelspaar namens Ar-
01I2015
I
9
mut und Hunger mit dem, was ihnen blieb: dem Mut und dem
Tanz. Unter den Auswanderern
befindet sich ein junges Paar,
das seinen ganz eigenen Kampf
um Liebe und Leben bestehen
muss. Erzählt wird diese Geschichte von niemand geringerem
als der Hollywood-Legende Sir
Christopher Lee, unvergesslich
als „Dracula“. In aufwendigen
Studio-Sessions nahm das
Sprachtalent die Texte für die
Show auf Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch auf.
Ein Blick, eine herausfordernde
Geste – und der Wettstreit zwischen Gut und Böse ist eröffnet.
Mit explosiven Stepps und faszinierenden Formationen wird der
Blues der Schwarzen und den
weltbekannten Songs des Rat
Packs um Frank Sinatra zu einem
exklusiven Magic of the DanceSoundtrack, der im Ohr bleibt.
Die Leidenschaft brennt, im Herzen und auf den Schuhen. Es ist
dieser kaum fassbare Gegensatz
zwischen zierlichen Elfen und
derbem Steppschuhwerk, zwischen handfesten Kerlen und filigranem Spitzentanz, der „Magic
of the Dance“ so einzigartig
macht. Ausgefeilte Pyrotechnik
ergänzt die von John Carey, dem
Idol des irischen Stepptanzes,
perfekt entworfene Choreografie.
Zurücklehnen und einfach nur genießen ist nahezu unmöglich bei
dieser explosiven Tanzshow. Es
Stepptanz buchstäblich auf die
Spitze getrieben.
Meint man, nun sei der Höhepunkt des menschlich Machbaren
erreicht, setzen die Tänzer immer
noch eins drauf. In Amerika angekommen messen sich die irischen Malocher mit den SalonPinguinen des Cotton Clubs. Dass
Stepptanz nicht nur mit den Füßen funktioniert, zeigen die Matrosen im Hafen. Besenstiele werden zu Taktstöcken, Schlaghölzer
zu Rhythm-Sticks. Betrommeln,
Ankicken, Reinhüpfen und Springen sind nur einige wenige Möglichkeiten, mit der die Tänzer ein
Metallfass bespielen.
Kein Tanz ohne Musik. Auch hier
hebt sich „Magic of the Dance“
deutlich hervor. Irische traditionelle Musik und zauberhaft melancholische Gesangsdarbietungen verschmelzen mit der Musik
der Neuen Welt, dem Charleston
der 20er Jahre, dem Rhythm &
reißt einen von den Sitzen, begeistert feuert man die Tänzer an
und am Ende will man nur noch
eines: Mehr! 
„Magic of the Dance” am 25. Januar um 20 Uhr im Theater am
Aegi in Hannover
Tickets gibt es ab sofort an allen
bekannten Vorverkaufsstellen, telefonisch unter 0511 / 12 12
3333 sowie 06727 / 952 333
und www.eventim.de.
Gewinnspiel
Senden Sie eine Postkarte
mit dem Stichwort:
„Magic of the Dance“
bis zum 18. 01. 2015 an:
LeineVision GmbH
Postfach 810262
30502 Hannover
10
I Südstadt Journal 01I2015
Südstadt Journal
PiTTi Hecht
Musik, Kulinarik & jede Menge Spaß
Festival
der Sinne
10. Festival der Sinne
am 26. Januar 2015
im Kuppelsaal
Hannover
Wir verlo
sen
2015
6
x
2
E
:
intrittskarten
Adrian aus Berlin seine Diabolos
rotieren und hüpfen, springen
und tanzen – und versprüht dabei eine Energie und Lebensfreude, die sich unmittelbar auf das
Publikum überträgt: wow!
Tridiculous zeigen Akrobatik und
Tanz. Das sind zwei der vielen Fähigkeiten, mit denen sie ihr Publikum beeindrucken. Dieses internationale Artistentrio aus Berlin
mischt Breakdance und Handstand-Equilibristik zu einem Power-Act, in der sie nicht nur mit
ihren hochklassigen Tricks begeistern, sondern auch durch die
mitreißende Art ihrer Darbietung.
Daniel Golla ist Showpilot. Er ist
der Mann mit dem Traum vom
Fliegen. Wenn der junge Modellflugartist Aerodynamik und
Schwerkraft scheinbar völlig außer Kraft setzt, waghalsige Manöver fliegt, Loopings und Pi-
Gewinnspiel
Senden Sie eine Postkarte
mit dem Stichwort:
Sammy Tavalis
Mr.Wow
Am 26. Januar 2015 ist es wieder
soweit: Hoteliers und Gastronomen aus ganz Niedersachsen
feiern nun schon zum zehnten
Mal das „Festival der Sinne" - die
lange Nacht der Gastronomie - im
Kuppelsaal des Hannover Congress
Centrum (HCC).
Nach dem überwältigenden Erfolg
der letzten Veranstaltungen mit
mehr als 2500 Besuchern trifft
sich die niedersächsische Gastroszene erneut in der einzigartigen Kuppel.
„Die Begegnung und Verschmelzung so vieler unterschiedlicher
Partner war und ist die Herausforderung dieser so wunderbaren
Veranstaltung im Kuppelsaal. Wir
sind sicher, dass den Besuchern
das Zusammenspiel aus kulinarischer Kunst, Weltklasseartistik,
Livemusik, Comedy und Partystimmung wieder viel Freude bereiten wird. Ich freue mich auf einen weiteren fantastischen
Abend!" so Organisator Stephan
Kwiecinski (50, kwie.medien).
Nachdem die Gäste mit einem
Getränk begrüßt worden sind,
wird Sammy Tavalis rund eine
Stunde nach Einlass als erster
Künstler des Abends die große
Bühne des Kuppelsaals betreten.
Der Moderator und Komiker gehört zu den hochbegabten Komödianten, die Fantasie, pantomimische Ausdruckskraft, musikalisches Können und dem Spaß
am Spaß zu einer Lachsalven
produzierenden Einheit verknüpfen. Beim Festival der Sinne führt
er auf seine ganz eigene Weise
durch den Abend und den fantastischen Varieté-Showteil.
U. a. mit dabei ist zum Beispiel in
diesem Jahr Bianca, eine deutsche
Artistin, sie präsentiert ihre Vertikalseilartistik wie ein Ballett.
Scheinbar schwerelos umtanzt
sie das Seil, schwingt und dreht
sich im Einklang mit der temperamentvollen Musik und wirbelt
in Pirouetten über der Manege:
eine charmante Ballerina der Lüfte.
Mr.Wow, er lässt drei knallrote
Doppelkegel durch die Luft rasen.
Der Beat pulsiert. Das Tempo
raubt dem Zuschauer den Atem.
In technischer Vollendung lässt
„Festival der Sinne“
bis zum 22. 01. 2015 an:
LeineVision GmbH
Postfach 810262
30502 Hannover
01I2015
I
11
- einer der meistgebuchten
Percussionisten und Schlagzeuger Europas - seine scheinbar
grenzenlose Vielseitigkeit unter
Beweis stellen. Der gesamte
Abend und die lange Partynacht
werden begleitet von DJ Thorsten
Mangelsdorf. 
Die Karten kosten unverändert
günstige 35 Euro inkl. Essen (!),
außerdem gibt es auch Sitzplatzkarten mit Menü ab 99 Euro. Erhältlich sind sie direkt beim Veranstalter kwie.medien (info@kwie.de)
sowie natürlich unter www.festivalder-sinne.org oder per Telefon unter (05 11) 55 40 48.
rouetten, seinen Flieger präzise
wenige Zentimeter über die Köpfe der Zuschauer schweben läßt,
dann ist Staunen und Begeisterung groß. So war es in der RTLShow „Das Supertalent” und auch
beim internationalen Festival vom
Zirkus FlicFlac, wo er einen
Sonderpreis erhielt.
Nach dem ersten Showblock haben die Besucher ausreichend
Zeit, sich an einer der Büfettstationen zu stärken.
Danach wird die Bagalutenband
Torfrock für ausgelassene Partystimmung sorgen. Und wie in jedem Jahr wird PiTTi
Hecht
12
I Südstadt Journal 01I2015
Südstadt Journal
Der kleine
Ein Märchen für Kinder
und eine Parabel
für Erwachsene
Kein Buch außer der Bibel hat sich
öfter verkauft, kaum ein literarisches Werk hat die Menschen so
sehr berührt: "Der kleine Prinz" von
Antoine de Saint-Exupery. Das
Jahrhundertwerk feiert nun auch
auf der Bühne seine Premiere: am
25. Januar um 15 Uhr im Theater
am Aegi in Hannover! Die weltberühmte Geschichte über
Freundschaft, Wunder und Geheimnisse wird als musikalisches
Ereignis in Starbesetzung mit
Anna Thalbach präsentiert, Karten
sind ab sofort erhältlich an allen
bekannten VVK-Stellen oder telefonisch unter 0511 / 12 12
3333 sowie 06727 / 952 333 und
www.eventim.de. Die Aufführung
ist ein unterhaltsames Gleichnis
für Erwachsene und ein Märchen für Kinder gleichermaßen.
Die Geschichte
„…zeichne mir ein Schaf!“ – diese schöne Bitte weckt den Piloten,
der mit seinem Flugzeug in der
Sahara abgestürzt ist und neben
dem Wrack erwacht. Vor ihm
steht ein kleiner Prinz. Nach und
nach erfährt der Pilot die Geschichte des Prinzen: Er stammt
nicht von der Erde, sondern von
einem winzigen Asteroiden, der
ständig von Vulkanen gereinigt
und von Affenbrotbäumen befreit
werden muss. Aus unglücklicher
Liebe zu einer eitlen Rose hat der
kleine Prinz seinen Planeten verlassen, um auf anderen Asteroiden Freunde zu finden. Er begegnet dabei einem König, der ein
fiktives Reich beherrscht, einem
Eitlen, der ihn als Bewunderer
sieht, einem Alkoholiker, der trinkt,
um seine Trunksucht zu vergessen, einem Geschäftsmann, der
behauptet, die Sterne zu besitzen,
einem pflichtbewussten Laternenanzünder und einem Geografen, der riesige Wälzer schreibt,
I
13
Leichtigkeit transportiert. Wohl jeder Erwachsene kennt das Credo:
„Man sieht nur mit dem Herzen
gut. Das Wesentliche ist für die
Augen unsichtbar.“ 
„Der kleine Prinz“ am 25. Januar
um 15 Uhr im Theater am Aegi in
Hannover.
Prinz
Sichern Sie sich schnellstmöglich
Karten, bevor die Vorstellung
ausverkauft ist. Karten erhalten
Sie an allen bekannten VVK-Stellen, telefonisch unter 0511 / 12 12
3333 sowie 06727 / 952 333
und www.eventim.de.
Gewinnspiel
© W. Schäfer
nen verzauberten Raum aus Bildern, Klängen, Geschichten und
Geheimnissen. Mit Farben, Schattenspiel, Projektionen, Tanz und
Musik entsteht ein poetischer
Raum, der grosse Themen mit
Senden Sie eine Postkarte
mit dem Stichwort:
„Der kleine Prinz“
bis zum 18. 01. 2015 an:
LeineVision GmbH
Postfach 810262
30502 Hannover
Anna Thalbach
© Oliver Wia
Neues vom Donau Grill
Wir verlo
sen
1 x2
:
Eintritts
karten
in denen jedoch zum Kummer des
Prinzen die wichtigen Dinge des
Lebens nicht beschrieben werden.
Der Geograf rät dem kleinen
Prinzen, den Planeten Erde zu besuchen. Dort trifft er auf eine
Schlange, eine Blume, einen Fuchs
und – auf einen Piloten, der gerade mit seinem Flugzeug abgestürzt ist. Dann ist das Wasser alle,
und Prinz und Pilot begeben sich
gemeinsam auf die Suche …
Zur Besetzung
Die Rolle des Erzählers übernimmt Anna Thalbach, eine der ar-
riviertesten Schauspielerinnen
Deutschlands. Nach „Die Manns –
Ein Jahrhundertroman“ gewann
sie für ihre Leistung in „Tatort:
Kindstod“ den Deutschen Fernsehpreis und war im Oscar nominierten „Der Untergang“ und in
Olivier Assayas‘ hoch gelobtem
Golden Globe-Gewinner „Carlos Der Schakal“ zu sehen. Zuletzt
spielte sie auch für das jüngere
Publikum in „Sams im Glück“ den
eigenwilligen Part des „Übersams“
und lieh in Ottfried-PreußlerAdaption „Das kleine Gespenst“
der Titelfigur ihre Stimme.
Die Regie und künstlerische Leitung liegt bei Doris Schäfer, der
Gründerin des „Tanz-Theaters
Regenbogen“ und frühere Kollegin des weltberühmten Choreografen Maurice Béjart in Brüssel,
der als ein Erneuerer des neoklassizistischen Balletts gilt. Das
Ensemble besteht aus hervorragenden internationalen Darstellern, Tänzern und Tänzerinnen.
Zur Inszenierung
Das Publikum taucht ein in Antoine de Saint-Exupérys poetische
Welt der Fragen und Rätsel, in ei-
Anzeige
Zarte Schweineleber im Donau Grill
Diesen Monat möchten wir Sie
mit einer Internationalen Spezialität vertraut machen, der
Schweineleber. Dieses Gericht ist
seit eh und je eine beliebte Wahl
in der vielseitigen Speisekarte
des Donau Grills.
dünn geschnitten werden. Und so servieren wir Ihnen
auch die üppige Portion. Zur zarten und täglich frischen
Leber reichen wir gedünstete Zwiebeln, die hierbei nicht
fehlen dürfen.
Bei diesem Gericht muss die Zubereitung auf Top-Niveau sein,
ansonsten kann man sehr schnell
sehr viel falsch machen.
Unser Chefkoch bereitet diese
Guten Appetit!
Dazu schmeckt hervorragend ein Salat aus roter Beete
und weißes Brot!
Spezialität eigenhändig zu und
sein Erfolgsgeheimnis ist sehr
einfach: die Leber muss hauch-
GUTSCHEIN +++ GUTSCHEIN
Für die Leserinnen und Leser des Südstadt Journals bieten wir folgendes Angebot an: Mit Abgabe dieses Gutscheins bekommen Sie die
Schweineleber zum Probierpreis von € 9,00 (Zum Gericht reichen wir
Salat von der Salatbar, Djuwetschreis und Pommes Frites). Dieser Gutschein ist bis zum 31. Januar 2015 gültig.

Antoine de Saint-Exupérys
Meisterwerk mit
Anna Thalbach
01I2015
Dieses Angebot gilt nur nach Vorlage dieser Werbeanzeige.
& PENSION
Balkanspezialitäten
Hildesheimer Straße 359 · 30519 Hannover
Telefon 05 11 / 86 40 03 · www.donaugrill.de
Öffnungszeiten: täglich von 17.30 bis 23.30 Uhr
Sonn- und Feiertage von 12.00 - 14.30 Uhr und 17.30 - 23.30 Uhr
I Südstadt Journal 01I2015
Steuern aktuell
Klaus Maria Brandauer und Piano Duo
GrauSchumacher gastieren mit „Mozarts Freiheit“
Donnerstag, 15. Januar 2015, 20 Uhr, Staatsoper Hannover
Ein hochkarätiges Gastspiel präsentiert die Staatsoper Hannover
zu Beginn des neuen Jahres im
Opernhaus: Nach dem großen
Erfolg mit dem „Sommernachtstraum“ setzen Weltstar Klaus
Maria Brandauer und das
GrauSchumacher Piano Duo ihre
gemeinsame Zusammenarbeit
fort, der neue Abend mit dem Titel „Mozarts Freiheit“ steht am
Donnerstag, 15. Januar 2015, 20
Uhr, im Opernhaus auf dem Spielplan.
Die Sehnsucht nach Freiheit und
die unvermeidliche Abhängigkeit
zuerst vom ehrgeizigen Vater,
später von Förderern, Auftraggebern und möglichen Dienstherren sind zwei konstante Pole
in Mozarts Leben. Zusammen mit
seiner künstlerischen Emanzipation versucht sich Mozart auch
persönlich immer mehr vom Vater zu lösen. Den Geschmack der
Freiheit kostet der 21-Jährige
1777, als er erstmals ohne den
Vater nach Paris reist.
„Mozarts Freiheit“ nimmt diese
erste Reise ohne den Vater in den
Blick. Anhand von Briefen und Notizen von Wolfgang Amadeus
und Leopold erzählt Klaus Maria
Brandauer die Geschichte eines
jungen Komponisten, der sich
allmählich von der Dominanz des
übermächtigen Vater befreit.
Klaus Maria Brandauer zählt nicht
nur zu den erfolgreichsten, son-
dern auch zu den vielseitigsten
deutschsprachigen Schauspielern, und dies bereits seit Mitte der
1970er Jahre. Mit Rollen wie
Shakespeares Romeo, Lessings
Prinz („Emilia Galotti“) oder Büchners Leonce spielte er sich in die
Herzen des Publikums. Seit 1972
gehört er zum Ensemble des Wiener Burgtheaters, dessen Ehrenmitglied er heute ist. Am Berliner
Ensemble war er 2007 in Peter
Steins Inszenierung der Wallenstein. Seit September 2008 spielt
er dort den Dorfrichter Adam in
Kleists „Der zerbrochne Krug“,
ebenfalls in der Inszenierung von
Peter Stein.
1970 gab er in der HollywoodProduktion „The Salzburg Connection“ sein Filmdebüt. Er wirkte in dem James-Bond-Streifen
„Never Say Never Again“ mit,
spielte neben Meryl Streep und
Robert Redford eine Hauptrolle in
„Jenseits von Afrika“ und schuf
mit Istvan Szabo die Filmtrilogie
„Oberst Redl“ – „Mephisto“ –
„Hanussen“. Als Regisseur verfilmte er „Georg Elser – Einer aus
Deutschland“ und „Mario und
der Zauberer“. Klaus Maria Brandauer ist ordentlicher Professor
am Max-Reinhardt-Seminar in
Wien, Ehrendoktor der Universität
Tel Aviv und Ehrenbürger von Altaussee in der Steiermark und
Haynes in Alaska. Zu Mozart hat
Klaus Maria Brandauer eine besondere Beziehung: im Mozart-
������������������������������������
������������������������������
����������������������������������
���������������������������������������������
Radio-Sinfonieorchester Stuttgart und dem Bayerischen Staatsorchester München, dem RadioSymphonieorchester Wien und
dem Orchestre National de Lyon
sowie Auftritte beim Lucerne Festival, im Wiener Konzerthaus, in
der Cité de la Musique, im Gewandhaus Leipzig, im Concertgebouw Brügge und bei der Biennale di Venezia mit dem SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und
Freiburg.
Weitere Konzerte führen die beiden Pianisten unter anderem an
die Kölner Philharmonie, das Beethovenhaus Bonn, die Philharmonie Krakau und zu Festivals wie
dem Rheingau Musikfestival, dem
Feldkirch Festival oder dem Festival Musica Strasbourg. Die
ausgefeilten Programmkonzepte
dokumentieren auch die CD-Einspielungen des Duos, die mit
zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurden.
Das musikalische Programm des
Abends beinhaltet u.a. die Ouvertüre zur „Zauberflöte“ in einer
Transkription von Ferruccio Busoni, das „Ave verum“ und die
Fuge c-Moll KV 426.
Karten (21,50 – 68,50 Euro) gibt
es an den üblichen Vorverkaufsstellen, telefonisch unter
0511/9999 1111, an den Tageskassen der Staatstheater Hannover GmbH sowie unter
www.oper-hannover.de. 
01I2015
I
15
Ausschluss des Werbungskostenabzugs
für Berufsausbildungskosten nach Auffassung des Bundesfinanzhofs (BFH)
verfassungswidrig
Aufwendungen eines Steuerpflichtigen für seine erstmalige
Berufsausbildung oder für ein
Erststudium, welches zugleich
eine Erstausbildung vermittelt,
sind keine Werbungskosten,
wenn diese Berufsausbildung
oder dieses Erststudium nicht im
Rahmen eines Arbeitsverhältnisses stattfinden. Sie sind lediglich bis zur Höhe von Euro
6.000 jährlich als Sonderausgaben abzugsfähig.
Jahr 2006 las er an 365 Tagen
sämtliche Mozart-Briefe für das
Radio ein.
Andreas Grau und Götz Schumacher sind bereits seit über 30
Jahren als Musiker miteinander
verbunden und zählen zu den
wichtigsten Klavierduos unserer
Zeit. Sie waren bei diversen Festivals und in verschiedenen Konzerthäusern zu Gast und arbeiteten mit so herausragenden Dirigenten wie Michael Gielen, Kent
Nagano, Bertrand de Billy und Zubin Mehta zusammen.
Zu den jüngeren Projekten gehören Konzerte mit dem Deutschen Symphonie-Orchester, dem
Konzerthausorchester Berlin, dem
Südstadt Journal
Nach Auffassung des BFH sind
die Aufwendungen für eine Berufsausbildung jedoch als notwendige Voraussetzung für eine
nachfolgende Berufstätigkeit beruflich veranlasst und demgemäß auch als Werbungskosten
im Rahmen der Einkommensteuererklärung zu berücksichtigen, denn sie dient der zukünftigen Erzielung einkommensteuerpflichtiger Einkünfte. Der
Sonderausgabenabzug bleibt bei
Auszubildenden und Studenten
nach seiner Grundkonzeption
steuerlich wirkungslos, weil gerade dieser Personenkreis in Zeiträumen, in denen ihnen Berufsausbildungskosten entstehen, noch keine eigenen Einkünfte erzielt. Der Sonderausgabenabzug geht steuerlich deshalb ins Leere, weil hierfür auch
keine vortragsfähigen Verluste
festgestellt werden, die mit späteren Einkünften verrechnet werden könnten.
Deshalb hat der BFH dem Bundesverfassungsgericht die Frage vorgelegt, ob es mit dem Grundgesetz vereinbar ist, dass Aufwendungen des Steuerpflichtigen für
seine erstmalige Berufsausbildung oder für ein Erststudium,
welches zugleich eine Erstausbildung vermittelt, keine Werbungskosten sind, wenn diese
Ausbildungsgänge nicht im Rahmen eines Dienstverhältnisses
stattfinden.
Anzeige
14
Betroffene Steuerpflichtige sollten deshalb gegen ablehnende
Bescheide des Finanzamtes Einspruch einlegen und gleichzeitig
unter Hinweis auf das anhängige Verfahren beim Bundesverfassungsgericht das Ruhen des
Einspruchsverfahrens bis zu einer
Entscheidung des Verfassungsgerichts beantragen.
Bei Unterhaltszahlungen ist
die Steuer-Identifikationsnummer anzugeben
Erwachsen einem Steuerpflichtigen Aufwendungen und eine etwaige Berufsausbildung einer
ihm oder seinem Ehegatten
gegenüber gesetzlich unterhaltsberechtigten Person, so wird
auf Antrag die Einkommensteuer dadurch ermäßigt, dass die
Aufwendungen derzeit bis zu einer Höhe von Euro 8.354 im Kalenderjahr vom Gesamtbetrag
der Einkünfte abgezogen werden.
Voraussetzung für den Abzug
der Aufwendungen ist ab dem
Veranlagungszeitraum 2015 allerdings die Angabe der erteilten
steuerlichen Identifikationsnummer der unterhaltenen Person
in der Steuererklärung des Unterhaltsleistenden, wenn die unterhaltene Person der unbeschränkten oder beschränkten
Steuerpflicht unterliegt.
Die unterhaltene Person ist für
diese Zwecke verpflichtet, dem
Unterhaltsleistenden ihre erteilte Identifikationsnummer mitzuteilen. Kommt sie dieser Verpflichtung nicht nach, ist der
Unterhaltsleistende berechtigt,
bei der für ihn zuständigen Finanzbehörde die Identifikationsnummer der unterhaltenen Person zu erfragen.
Diese Neuregelung wurde mit
dem sog. „Kroatiengesetz“ eingeführt. Wenn solche Unterhaltsaufwendungen bereits im Lohnsteuerermäßigungsverfahren
2015 als Freibetrag berücksichtigt
Klaus Diener
Senior Consultant
1981: Examen zum Steuerberater
1987: Examen zum vereidigten Buchprüfer
2013: Examen zum Mediator (Universität Wismar)
werden sollen, muss die Identifikationsnummer bereits im Antrag
auf Lohnsteuerermäßigung angegeben werden. 
Adversa
Treuhand
Steuerberatungsgesellschaft mbH
Vahrenwalder Str. 261
30179 Hannover
Tel. 0511 676 97 73
Fax 0511 676 97 74
Mail: info@adversa-stb.de
www.adversa-stb.de
Leistungen:
» Buchhaltung
» Lohnbuchhaltung
» Baulohn
» Finanzbuchhaltung
» Jahresabschlüsse
» betriebswirtschaftl.
Beratung
» Steuererklärungen
» Existenzgründer
16
I Südstadt Journal 01I2015
Veranstaltungstipp
Südstadt Journal
am 17.02.2015
im Theather am Aegi
Mother Africa‘s neue Show
„Khayelitsha“
Am 27. Dezember 2014 feierte
„Khayelitsha“, die neue, mittlerweile neunte Showproduktion
von „Mother Africa“ ihre „Weltpremiere“ in Singen. Über 10.000
Zuschauer zeigten sich bisher
von den Darbietungen der rund 40
Künstler aus sieben afrikanischen
Nationen begeistert. Noch bis
19. Februar 2015 tourt „Mother
Africa“ mit dem neuen Showprogramm „Khayelitsha“ durch insgesamt 47 Städte in Deutschland,
Österreich und der Schweiz.
Aufgrund des hohen Zuspruchs
und guter Verkaufszahlen planen
die Veranstalter und Produzenten bereits die zweite Tourphase. Nach Tour-Ende im Februar
2015 sind im Frühjahr, Sommer
und Herbst 2015 Gastspiele in
Polen, Spanien, Israel, Florida,
Brasilien und Chile sowie in einigen Baltischen Staaten geplant. Ab Dezember 2015 wird
„Khayelitsha“ dann erneut durch
Wir verlo
sen:
3 x2
Deutschland,
Ö s t e r r ei c h
und
die
Schweiz touren und dabei
insbesondere
Städte und Regionen
bespielen, die in der aktuellen
Tour keine Berücksichtigung finden konnten.
„Wir sind sehr glücklich über die
große positive Resonanz auf unsere neue Show“, erklärt Produzent Hubert Schober. „Die Künstler sind begeistert vom Konzept
‚Khayelitsha‘ und die Zuschauer
lassen sich von dieser Begeisterung anstecken. Die einzigen
freundlichen ‚Beschwerden‘ kamen bisher aus Gegenden, die wir
Tourphase nennen
zu dürfen. Insgesamt
wird es in der zweiten
Tour-Phase erneut 4050 Tourstädte in
Deutschland, Österreich
und der Schweiz geben.“
Medien und Zuschauer zeigen
sich begeistert von der neuen Produktion. „Der Zirkus Mother Africa geht komplett anders“, erklärt der Südkurier in seinem
Premierenbericht. „Die ganze Artistenfamilie bildet eine große, äußerst lebendige Kulisse für die
Show. […] An allen Ecken und Enden stehen die Akteure. Sie lachen, plaudern, raufen und laufen sich hinterher. Ständig Bewegung. Ständig Veränderung.
Ständig passiert auf der Bühne
weit mehr als nur die eigentlichen
Vorführungen. Ein Rausch der
Aktionen, an den man sich als Zuschauer schnell gewöhnt. […]
Selten sieht man so viele Menschen in Shows so herzerfrischend und lebenslustig lachen
und lächeln wie in der aktuellen
Revue.“
„Khayelitsha“ ist die neunte „Mother Africa“-Showproduktion von
Winston Ruddle und Hubert
Schober unter dem Dach der FKP
Scorpio Konzertproduktionen
GmbH, Hamburg. Als einzige afrikanische Zirkusproduktion bietet
„Mother Africa“ seit mittlerweile
acht Jahren Künstlern des
„schwarzen Kontinents“ nachhaltig die Möglichkeit, sich auf
internationaler Ebene zu präsentieren, und ist damit nicht nur europaweit, sondern auch in Asien
und bis in die USA erfolgreich.
„Khayelitsha – my home“ stellt
Eintritts
karten
nicht bespielen, beispielsweise
den hohen Norden oder die neuen Bundesländern, mit der Frage,
warum wir dort nicht ein einziges
Gastspiel hätten. Darum freue
ich mich, Kiel und Leipzig bereits
jetzt als Gastspielorte der zweiten
das gleichnamige südafrikanische Township in den Mittelpunkt von Geschichte und Geschichten eines modernen Afrikas,
ohne die Wurzeln seiner vielfältigen Kulturen zu ignorieren.
Die Show:
„Khayelitsha – my home“
„Khayelitsha“ heißt übersetzt
„unsere neue Heimat“ und ist der
Name eines der größten Townships Südafrikas. Rund 30 Kilometer vor Kapstadt gelegen,
wohnen hier geschätzt rund zwei
Millionen Menschen auf engstem Raum und noch immer
größtenteils in selbstgebauten
Hütten aus Blech, Holz oder Pappe. Dieser kulturelle Schmelztiegel voll pulsierenden Lebens ist
gleichzeitig die Vorlage wie auch
die Kulisse der neuen Show. Mit
charmantem Augenzwinkern will
Ruddle das gängige westliche
Afrika-Bild auf den Kopf stellen
und die üblichen Klischees mit
spielender Leichtigkeit karikieren.
„In den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts waren die
Townships das Resultat einer
unmenschlichen und rigiden Rassenpolitik der Weißen während
der Apartheid. Heute sind sie
Gewinnspiel
Senden Sie eine Postkarte
mit dem Stichwort:
„Mother Africa“
bis zum 05. 02. 2015 an:
LeineVision GmbH
Postfach 810262
30502 Hannover
ein symbolisches Bild für unsere Wahrnehmung von Afrika“, erklärt Ruddle. „In vielen Köpfen
halten sich hartnäckig die Klischees von diesem Kontinent
aus Zeiten des Kolonialismus.
Natürlich gibt es in Teilen Afrikas
schreckliche Kriege und Konflikte, Hochburgen der Armut, Orte
voller Sorge und Depression –
aber ebenso gibt es Festplätze purer Lebensfreude. Letztere bestimmen den Herzschlag der
Show Khayelitsha“.
Die erfolgreichsten Nachwuchsartisten aus sieben verschiedenen
Nationen Afrikas hat Ruddle ausgewählt, die in „Khayelitsha“ ihr
Heimatland so zeigen, wie sie es
empfinden: lebensfroh, bunt, kreativ, selbstbewusst und unglaublich vielfältig in seinen modernen und traditionellen kulturellen Ausdrucksformen. Die stets
präsente Szenerie des Townships
und seines Treibens ziehen sich als
roter Faden durch die Show und
die einzelnen Darbietungen aus
Tanz, Gesang und Artistik verbinden sich zu einer abwechslungsreichen Einheit. Der Sound
von „Khayelitsha“ ist der der
Townships, in denen Hip Hop,
Breakdance und Locking ihre Geburtsstunden erlebten, ebenso
wie Rap und Beatboxing: Ein Mix
aus modernen Grooves und traditioneller Musik – Break- und
Zulu-Dance verschmelzen zu einer Bewegung. Weltklasseartistik verbindet sich mit Geschichte und Geschichten eines modernen Afrikas ohne die Wurzeln
seiner vielfältigen Kulturen zu
ignorieren.
01I2015
I
17
Die Künstler
Mother Africa ist mehr als ein Zirkus. Mit seiner eigenen Zirkusschule „African Acrobatic Academy“
in Kinondoni in Tansania verfolgt
Produzent Winston Ruddle bereits
seit 2003 die Idee afrikanische Talente zu entdecken, zu fördern
und zu einer internationalen Karriere zu führen. Für Mother Africa
werden ausschließlich afrikanische
Künstler gecastet. Die 40 Künstler
aus sieben afrikanischen Nationen umfassen Profis, die bereits
international mit Mother Africa
oder anderen Produktionen unterwegs waren, und Newcomer.
Verschiede Sprachen, Kulturen
und Religionen treffen aufeinander. „Das sei aber kein Problem“,
erklärt Silethemba Magonja. Die
weiter auf der nächsten Seite
18
I Südstadt Journal 01I2015
leistungen nutzt; Emmanuel Laryea aus Ghana, der spektakulär
mit Schüsseln jongliert; Segn
Mitku Wakjira aus Äthiopien, der
auf seinem Händlerkarren kunstvoll seinen Körper verbiegt –
oder auch die Breakdancer aus
Südafrika, deren südafrikanische
Jugendkultur in der Show auf
Zulu, den traditionellen Tanz Südafrikas, trifft. „Es ist für jeden Geschmack etwas dabei“, erklärt
Ruddle, „und es dürfte keinem Zuschauer auch nur eine Minute
langweilig werden.“ 
29-jährige aus Zimbabwe singt
und tanzt seit acht Jahren für
Mother Africa. „Wir respektieren
einander und lernen viel voneinander“, erklärt sie, „nicht nur für
die Show, sondern wir lernen
voneinander auch andere Sprachen, Denkweisen und Kulturen.
Wir haben natürlich verschiedene Charaktere, verschiedene Ansichten, verschiedene Sprachen
und Religionen. Aber auf der
Bühne sind wir alle zusammen
‚Mother Africa‘ – und zeigen den
Menschen: schaut, das sind wir!
Das sollte auch andere inspirieren.“
Die 28-jährige Choreographin
und Tänzerin Noluyanda Mqulwana stammt selbst aus dem
südafrikanischen Khayelitsha.
Dort ist sie geboren, aufgewachsen und dort lebt sie. Auf die Frage, ob in den Straßen des Townships tatsächlich so viel getanzt
und gesungen wird, erklärt sie
selbstbewusst: „In Khayelitsha
wird jeden Tag gefeiert, gesungen
I 19
Das etwas andere Interview mit Florian Battermann, Chef der Konzertdirektion Hannover
in der Komödie im Theater am Aegi:
Südstadt Journal
und getanzt. Gerade am Sonntag
ist es eine Herausforderung, aus
der Kirche dringt laute Musik in
die Straßen, im Nachbarhaus
probt ein Band und ein Haus
weiter spielt ein DJ House-Music.“
Kayewa Vicent Richard gilt als einer der begabtesten Akteure der
Truppe, wenn es um schauspielerisches Talent geht. Der taubstumm geborene Mann verdiente sich von Kindheit an mit akrobatischen Kunststücken kleines
Geld in den Straßen Tansanias,
bevor er mit einem Freund auf ein
Poster der Zirkusschule von
Winston Ruddle stieß und als
Artist international Karriere
machte. Bei „Khayelitsha“ zeigt er
mit seinem langjährigen Weggefährten eine akrobatische Nummer auf einer Holzbank, die Slapstick eines Buster Keaton in das
Township Südafrikas bringt.
Thomas Teka Alemu ist mit vierzehn Jahren der „Youngster“ der
Truppe. Als er vor rund vier Jahren erstmals zu Mother Africa
kam besaß er kaum mehr als ein
paar Kleider, erinnert sich Produzent Hubert Schober. Heute ist
er eines der Highlights der Show,
versorgt mit seinem Einkommen
die Familie und lernt auf und zwischen den Touren fleißig English,
Mathematik und andere Schulfächer, um seine Zukunft zu sichern. Der Junge aus Äthiopien
vollführt mit seinem Partner sogenannte „Ikarische Spiele“, bei
denen er spektakulär von den Füßen des liegenden Partners durch
die Luft gewirbelt wird. Er ist
damit so gut, dass eine Meldung
für das „Guiness-Buch der Rekorde“ geplant ist.
„Eigentlich ist es unfair, einzelne
Nummern herauszustellen“, betont Ruddle. Jede Nummer sei auf
ihre Art einzigartig und bewundernswert. Sei es Baraka Juma Ferouz aus Tansania, der auf unterschiedlichsten Einrädern unglaubliche Kunststücke vollführt;
Abrehem Abebe Mola, der die
Leiter zur Reperatur seiner Hütte, plötzlich für artistische Hoch-
Tickets sind erhältlich online unter www.fkpscorpio.com sowie
unter den Tickethotlines 01806 –
853 886 oder 01806 – 570 000 (je
0,20 €/Min. aus dem deutschen
Festnetz; Mobilfunk max. 0,60 €
/Min.). Weitere Informationen im
Internet unter www.circus-mother-africa.com.
50 Cent pro verkauftem Ticket gehen an soziale Einrichtungen und
Organisationen. Mother Africa
unterstützt 2014/2015 unter anderem „Menschen für Menschen”,
„Ärzte Ohne Grenzen” und erstmalig die Projekte „Zip Zap Circus”
und „Dam Ditty Do“ in Südafrika,
zwei Projekte, die junge Menschen
inspirieren und fördern, das eigene Talent zu entdecken und zu
nutzen.
01I2015
„Durch die Eltern Urvertrauen in das Leben“
Florian Battermann (41), Vater eines achtjährigen Sohnes (Lukas),
stellt sich den Fragen zur Familie,
zu Kindern und dem Sinn des Lebens.
Herr Battermann, wofür werden
Sie Ihren Eltern immer dankbar
sein?
Dafür, dass sie immer für mich
und meinen Bruder da waren
und sie mir ein Urvertrauen ins
Leben geschenkt haben.
Welche Rolle spielten für Sie in Ihrer Kindheit die Großeltern?
Meine Großeltern haben bis zu ihrem Tode eine sehr wichtige Rolle in meinem Leben gespielt, und
ich bedauere noch heute oft,
dass ich meine Lebenszeit nicht
mehr mit ihnen teilen kann. Meine Familie war mir stets sehr
wichtig. Sie war eine feste Burg
für mich, in die ich mich sicher
zurückziehen konnte.
Sind Sie gerne zur Schule gegangen? Warum?
Während der Pubertät fand ich
die Schule eher überflüssig. Deshalb habe ich erstmal nach der 10.
Klasse eine Kochlehre begonnen.
Da habe ich dann ganz schnell gemerkt, was Arbeit bedeutet, und
bin sofort aufs Gymnasium gewechselt. Von diesem Zeitpunkt
an hat mir die Schule großen
Spaß gemacht, weil ich kapiert
habe, dass es ein ungeheurer
Luxus ist, lernen zu dürfen. Das
anschließende Geschichts- und
Germanistikstudium war dann
sowieso ein großes Vergnügen.
Florian Battermann ist ein Familienmensch, hier baut er gemeinsam mit seinem Schwiegervater Horst Neumann ein
Bühnenbild.
ich mich allerdings immer auf
den neuen Disney-Kinderfilm im
Kino gefreut. Mein erstes Kinoerlebnis war übrigens „Cap und
Capper“. Und ins Kindertheater
bin ich natürlich auch schon
sehr gerne gegangen. Schon als
Kind habe ich Geschichten sehr
geliebt.
Gab es etwas, das Sie besonders
gerne gegessen haben?
Worauf haben Sie sich als Kind
immer besonders gefreut?
Auf gemeinsame Zirkusbesuche
mit meinem Vater und Großvater
bzw. Großonkel. Heute besuche
ich deshalb auch jeden Circus mit
meinem Sohn, und uns beiden
macht es großen Spaß.
Hatten Sie eine Lieblingsserie im
Fernsehen?
Nicht wirklich. Mir war als Kind
das Spielen immer wichtiger als
Fernsehen. Damals gab es ja aber
auch nur drei Programme. Playmobil und Lego waren mir wichtiger. Zur Weihnachtszeit habe
Florian Battermann Chef der Konzertdirektion Hannover in der Komödie im
Theater am Aegi. Foto: KD-Hannover
Würstchen mit Kartoffelbrei habe
ich gemocht, aber auch Kartoffelpuffer.
Wie beurteilen Sie die Stellung der
Familie in der heutigen Zeit?
Das ist eine ganz schwierige
Frage. Die Familie ist sehr wichtig, glaube ich (und habe gerade eine Scheidung hinter mir).
Wir leben leider in einer Zeit, in
der uns die wirklichen Werte
abhanden gekommen sind, und
dazu gehört eben auch die Familie. Begriffe wie Konsum und
Freizeit sind stattdessen sehr
relevant geworden. Jeder strebt
– soweit möglich – nach persönlicher Erfüllung. Aber als
Menschen leben wir nun mal in
einer Gesellschaft, und in einer
solchen kommt es eben immer
auf ALLE an. Solidarität untereinander sollte wieder einen
größeren Stellenwert bekommen. Deshalb sollte auch die
Familie wieder größere Beachtung erfahren. Aber wir leben
halt in Deutschland auch in einem Staat, der nicht sonderlich
kinderfreundlich ist. Da können
wir z. B. von den Skandinaviern
eine Menge lernen.
Worin sehen Sie derzeit die größte Gefahr für ein harmonisches
Familienleben?
In unserer Gesellschaft wird sich
leider fast nur noch über beruflichen Erfolg und Geld definiert.
Wir haben uns da ein „goldenes
Kalb“ geschaffen, das nicht nur
Gift für ein harmonisches Familienleben ist. Manchmal wünsche
ich mir fast einen großen BörsenCrash, damit mal wieder andere
Dinge als Aktien und Börsenkurse unser aller Leben bestimmen.
Was bedeutet „Erziehung“ für
Sie?
Verantwortungsvolles Vorleben
und Talente fördern, und das
Ganze möglichst mit sehr viel Liebe und Geduld, was mir selbst oft
schwer fällt.
Wenn Sie einen Wunsch für Ihre
Kinder frei hätten, welcher wäre
das?
Dass sie möglichst gesund und gewaltfrei aufwachsen können. 
20
I Südstadt Journal 01I2015
Südstadt Journal
Veranstaltungstipp
Rosenmontag wird es auf der
Open-Air-Eislaufbahn im Winter-Zoo kunterbunt: Drachen spielen mit Prinzen, Bienen tanzen mit
Fröschen, Feuerwehrleute starten
auf Schlittschuhen zur Polonaise
mit Hexen und Indianern. Der große Kinder-Karneval im Zoo wird
diesmal aufs Eis verlegt!
Am Rosenmontag, 16. Februar,
präsentiert der Erlebnis-Zoo in
Kooperation mit den Lindener
Narren von genau 14.11 bis 17:00
Uhr ein buntes Kinderprogramm
mit Gesang und Tanz, Disco und
Polonaise, Kinderschminken und
tollen Mitmachspielen. Außerdem zeigen die Funkenmariechen der Lindener Narren ihr
Wir verlo
sen
3 x2
:
Gernot Endemann, Karsten Speck
Vorspiel im Himmel: Paul tritt
auf, verwirrt und mit zerrissener Kleidung. Der wohlhabende, ledige Geschäftsmann begreift weder, wo er sich befindet, noch was mit ihm geschehen ist, aber Petrus klärt ihn
auf: Paul ist soeben auf der
Fahrt in den Urlaub gegen einen Baum gedonnert, hat das
Zeitliche gesegnet und ist somit auf direktem Weg im Himmel gelandet!
Als Petrus nun zu den Aufnahmeformalitäten schreiten will,
stellt er fest, dass der himmlische
Computer abgestü�rzt ist. Keine
Namen, keine Daten ü�ber fristgemäßes Ableben und kein Zimmer frei – Petrus sieht nur eine
Möglichkeit: Paul muss auf die
Erde zurü�ck!
Eintritts
karten
So geschieht es, und Paul findet
sich unvermittelt auf dem Sofa
seiner Villa wieder. Doch er ist
nicht allein. André, sein Freund
und Geschäftspartner – verheiratet, aber ein ausgemachter
Hallodri – hat sich während seiner Abwesenheit häuslich bei
Paul eingerichtet. Hier kann er
sich ungestört mit Sophie, seiner Geliebten, vergnü�gen. Diese
soll allerdings in dem Glauben
bleiben, die einzige Frau in Andrés Leben zu sein. Und damit
Sophie gar nicht erst mitbekommt, dass sie lediglich die Geliebte eines verheirateten Mannes ist, nimmt André kurzerhand
Pauls Namen und Identität an
und macht das Chaos damit
perfekt. André ist über die unverhoffte Rü�ckkehr seines Freundes alles andere als erfreut –
Paul ist ü�berflu�ssig im eigenen
Haus und muss weg! Als dann
noch Andrés Frau ihren Besuch
ankü�ndigt, ist das Chaos perfekt.
Das vermeintliche Unheil nimmt
seinen Lauf...
Turbulente Situationen und aberwitzige Verwechslungen gipfeln
in einem komödiantischen Chaos, sehr zum Vergnü�gen des Publikums! 
Können und es wird das schönste, bunteste, ausgefallenste Kostüm gesucht.
Für alle Gäste, die am Rosenmontag verkleidet in den ErlebnisZoo kommen, gibt es den Karnevals-Sondereintrittspreis:
• Kinder bis 16 Jahre zahlen 1,11
€
• Jugendliche und Erwachsene ab
17 Jahren zahlen 11,11 €
Termin: Rosenmontag, 16. Februar, 14:11 Uhr – 17:00 Uhr
Tipp: Auch am Wochenende
14./15. Februar heißt es „Karneval on Ice“! Das Zooteam freut
sich auf viele verkleidete Besucher. Kleine Überraschungen und
Kinderschminken (12:00-16:00
Uhr) stehen auf dem Programm.
Am 14./15. Februar gilt von 10:00
bis 16:00 Uhr der normale Zoo-
Eintrittspreis, ab 16 Uhr (bis 20:00
Uhr) ist der Eintritt in den Winter-Zoo frei. 
HOTEL & RESTAURANT
Römerkrug
Am Schafbrinke 60 - 30519 Hannover
© imagemoove
Komödie von Jean Stuart
Inszenierung: Jan Bodinus
Buhnenbild: Horst Neumann
Mit: Natascha Hirthe, Celine Lochmann (i.V.), Sabine
Schmidt-Kirchner, Gernot Endemann, Jens Knospe und
Karsten Speck
21
Kinder-Karneval on Ice
Donnerstag, 12.02.2015, 20 Uhr
Freitag, 13.02.2015, 20 Uhr
Samstag, 14.02.2015, 16 Uhr
Samstag, 14.02.2015, 20 Uhr
Th
I
Buntes Rosenmontags-Programm mit den Lindener Narren
Im Himmel ist kein
Zimmer frei
i
g
e
A
m
a
r
e
eat
01I2015
15
Jahre
Gewinnspiel
Senden Sie eine Postkarte
mit dem Stichwort:
„Himmel“
bis zum 05. 02. 2015 an:
LeineVision GmbH
Postfach 810262
30502 Hannover
ALLE Gerichte außer Haus
10%
bei Abholung
(gültig bis Ende Februar)
Alle Spiele von
Hannover 96
LIVE
Öffnungzeiten: Täglich von
17.00 – 23.00 Uhr
auf
So. & Feiertage: 11.30 – 14.30 Uhr und 17.00 – 23.00 Uhr
Liefer-Service! Alle Speisen außer Haus • Mo. - So. 17.00 - 22.00 Uhr
Öffnungszeiten: Täglich von 17.00 - 23.00 Uhr • Sonn- und Feiertage: 11.30 - 14.30 und 17.00 - 22.00 Uhr
Karsten Speck, Jens Knospe, Celine Lochmann
© imagemoove
Telefon: 0511 / 83 82 96 - 0 • Internet: www.roemerkrug.de
22
I Südstadt Journal 01I2015
Südstadt Journal
Neujahrskonzert im Stift zum Heiligen
Geist mit Tenor Christoph Rosenbaum
Zum Neujahrskonzert im Stift
zum Heiligen Geist konnten wir in
diesem Jahr den Tenor Christoph
Rosenbaum gewinnen.
Der Tenor Christoph Rosenbaum
wurde in Hildburghausen (Südthüringen) geboren und erhielt
eine Ausbildung im Fach Horn,
Christoph Rosenbaum
war daneben aber auch Chormitglied der Stadtkantorei Hildburghausen und der Suhler Philharmonie. Nach der Berufsfachschule für Musik Oberfranken in
Kronach wechselte er 1996 an die
Hochschule für Musik und Theater Hannover und wurde in die
Gesangsklasse von Prof. Carol
Richardson-Smith aufgenommen. 2001 erhielt Christoph Rosenbaum noch als Student ein
Gastengagement an der Staatsoper Hannover, dem sich 2002/03
weitere Rollenverpflichtungen
anschlossen. Er arbeitete mit bekannten Regisseuren wie Calixto
Bieto, Joachim Schlömer und Peter Konwitschny. Von 2006/08
war Christoph Rosenbaum Ensemblemitglied des Anhaltischen
Theaters Dessau. Seit 2008 ist er
freischaffend als Opern und Konzertsänger tätig.
Im Stift zum Heiligen Geist in der
Heiligengeiststraße 20, 30173
Hannover-Süd (Bult) tritt er am
Samstag, den 17.01.2015, um
15:00 Uhr auf. Interessenten
sind herzlich zu diesem Neu-
Foto: Roland Halbe
jahrskonzert eingeladen. Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns aber
über jede Spende, um derartige
Veranstaltungen durchführen zu
können. 
Damit eine schmerzfreie Bewegung im Kniegelenk möglich ist,
sind diese beiden Knochen mit
sog. hyalinen Knorpel überzogen. Die Ernährung dieses Knorpels findet durch Be- und Entlastung statt, da er nicht mit Gefäßen durchzogen ist, wie es zum
Fehlstellung der Gelenke (O- und
X-Bein) sein.
Das X-Bein ist die Hauptursache
für eine Arthrose des äußeren
Kompartiments des Kniegelenkes
und ist wesentlich seltener als die
O-Bein-Fehlstellung. Symptome
dieses Verschleißes sind der Anlaufschmerz, Knieschmerzen auf
der Außenseite z.B. beim Treppensteigen oder normalem Gehen
sowie Geräusche bei Beugung
des Kniegelenkes.
Im Röntgenbild lässt sich ein aufgebrauchter Kniegelenksspalt nachweisen, wenn man von außen Belastung auf das Kniegelenk bringt.
Anzeige
bei Physio und mehr, Reinbothweg 2
direkt a. d. Fußgängerampel
Haltestelle Fiedelerstr., stadteinwärts
Info+Anm.: T. 300 99 88
www.physioundmehr-hannover.de/treffp.php
Pünktlich zum Jahresbeginn hat Treffpunkt Gesundheit Döhren mit
dem Netzwerk unter einem Dach ein neues Gesicht bekommen:
Naturheilpraxis Maike Langenstraßen
Ich bin 41 Jahre alt, Heilpraktikerin, seit
2008 in eigener Praxis tätig und unterrichte
als Fachdozentin am MFZ in Döhren.
Die Schwerpunkte meiner Arbeit bestehen
aus der klassischen Homöopathie, systemische Familientherapie, Trauerarbeit und
Blutegeltherapie, die zu den ausleitenden
Verfahren gehört.
Als Entspannungspädagogin biete ich Kurse im Autogenem Training und der Progressiven Muskelentspannung (PMR) an
(von Krankenkassen gefördert). Nähere
Infos zu meinen Therapiemethoden finden
Sie unter www.maikes-naturheilpraxis.de
Für Fragen stehe ich Ihnen gerne unter 860
247 61 zur Verfügung.
In der Februar-Ausgabe stellt sich Angelika Bücker vor.
• Osteopathie (Kasse und Privat): Martina Becker, Heilpraktikerin
und Physiotherapeutin. T. 0172-430 42 38
• TCM (trad. chin. Medizin): Sabine Korting, Heilpraktikerin und
Physiotherapeutin mit den Schwerpunkten Akupunktur, Ernährung
und Kräutertherapie. T. 0176-24 77 93 96
• Kinesiologie und Mineralstoffberatung nach Dr. Schüssler
mittels Antlitzanalyse: Angelika Bücker. T. 44 02 97
• Physio und mehr (Kasse und Privat): Jürgen Kurtz-Wallmann,
Physiotherapeut mit den Schwerpunkten Schmerzphysiotherapie,
Manuelle Therapie, Tuina (TCM),Faszienbehandlung (FDM nach Typaldos) u. a. T. 300 99 88
• YOGA für alle, tgl. 10 / 18 / 20 Uhr
Neue Kurse mit Krankenkassen-Anerkennung ab 07. Januar 2015
YOGA Spezial: Der aufrechte Gang – gezielte Übungen, um den Rükken zu stärken, Februar 2015, Termin bitte erfragen, Elisabeth Sasse: T. 860 223 66
• Ruhe in Bewegung mit QIGONG - für Menschen ab 65 mit Vorerfahrung
Ab Dienstag, 13.01., 10x 10:00-11:00 h, Kosten: 120 €, Kassen anerkannter Kurs, Anm.: Eva-M. Wallmann, T. 300 99 88.
Integrative Schmerztherapie (nur Privat):
Faszienbehandlung (FDM nach Typaldos), Tuina,
Manuelle Therapie, Craniosacrale Osteopathie,
Jürgen Kurtz-Wallmann, Heilpraktiker für Physiotherapie und Schmerzphysiotherapeut, T. 300 99 88
I
23
Die laterale
Schlittenprothese –
kein Satz mit „X“
Das Kniegelenk ist das größte
Gelenk im menschlichen Körper
und spielt deshalb eine große
Rolle bei der Fortbewegung. Es besteht eine gelenkige Verbindung
zwischen dem Oberschenkelknochen (Femur) und dem Schienbein
(Tibia).
Neu restaurierte Kapelle im Stift zum Heiligen Geist
01I2015
laterale Schlittenprothese a.p. Röntgenaufnahme
X-Beinstellung (Genu valgum)
Beispiel bei inneren Organe oder
Muskeln der Fall ist. Ist die Belastung des Knorpels zu groß,
kommt es zur Arthrose (Gelenkverschleiß). Ursachen der übermäßigen Belastung können Übergewicht, knöcherne Deformation
z.B. durch Osteoporose oder Gelenkentzündung (Arthritis) und
Zunächst sollten alle konservativen Behandlungsmöglichkeiten
ausgerschöpft werden. Diese sind
vor allem Gewichtsreduktion,
physikalische Therapie, orthopädische Hilfsmittel (Schuhanpassung) oder medikamentöse Therapie (Tabletten oder Injektionen
ins Knie). Reicht das nicht mehr
aus, ist eine operative Versorgung
notwendig. Sofort denkt man an
Dr. Lambert Herold ist Facharzt für Unfallchirurgie und Orthopädie und seit
2009 als Chefarzt der Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie der
Henriettenstiftung Hannover tätig. Das Spektrum der Klinik ist breit gefächert
und umfasst die meisten Gebiete der arthroskopischen und offenen orthopädischen Chirurgie.
eine Totalendoprothese, bei der
die kompletten Gelenkflächen
des Oberschenkels und des
Schienbeins durch künstliche Ersatzteile ausgetauscht werden.
Aber gerade in den Anfangsstadien der Arthrose kann man den
Patienten häufig durch kleinere
Eingriffe per „Schlüssellochtechnik“ (Arthroskopie) helfen.
Ist der Gelenkverschleiß schon
deutlich fortgeschritten und
nachweislich nur das äußere
Kompartiment von der Arthrose
betroffen, kann auch nur dieser
Bereich durch eine Teilprothese
(laterale Schlittenprothese) ersetzt werden. Natürlich muss
hierbei im Vorfeld das richtige
Verfahren für jeden Patienten
festgelegt werden. Bei jungen
Patienten ist z.B. auch eine Umstellungsosteotomie in Erwägung
zu ziehen, wobei die Beinachsenfehlstellung korrigiert wird.
Entzündliche Knieerkrankungen,
wie die rheumatoide Arthritis
sind dagegen ein Ausschlusskriterium für die laterale Schlittenprothese.
Kommt eine Teilprothese jedoch
in Betracht, so liegen die Vorteile auf der Hand. Intraoperativ
kommt es nur zu einem geringeren Blutverlust und auch das Infektionsrisiko ist kleiner. Das Knie
darf schon am ersten postoperativen Tag voll belastet werden und
ein physiologisches Gangbild ist
durch das „normalere“ Bewegungsgefühl des Knies schneller
möglich. Dies wird auch durch
den Erhalt der gesunden Kniegelenksanteile begünstigt. Auch die
Rehabilitationszeit ist insgesamt
kürzer, da das Knie von Beginn an
beweglicher ist.
Als Fazit lässt sich sagen, dass die
laterale Schlittenprothese bei
korrekter Indikationsstellung eine
erfolgsversprechende Therapiemöglichkeit ist. Die Haltbarkeit der
Prothese liegt bei ca. 10 Jahren,
wobei der Patient in diesem Zeitraum von dem größeren Bewegungsspielraum im Vergleich zur
Totalendoprothese profitiert. Die
Patientenzufriedenheit liegt bei
80-90%. Und aufgrund des knochensparenden Eingriffs ist der
Therapieweg für eine später evtl.
erforderliche Totalendoprothese
nicht verbaut. 
Friederike Thom ist Assistenzärztin in
der Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie im Henriettenstift
24
I Südstadt Journal 01I2015
Südstadt Journal
Veranstaltungstipps:
Südstadt, Bult, Döhren & Laatzen
Do. 08. Januar, 19:00 – 20:30 Uhr
Fr. 23. Januar, 17:30 – 20:30 Uhr
In selbst organisierten und gemeinsam gestalteten Treffen an jedem
zweiten Donnerstag im Monat wollen wir uns gegenseitig Bücher vorstellen, Geschichten und Gedichte vorlesen, Theaterstücke mit verteilten Rollen lesen und über die Texte sprechen - oder nur zuhören. Interessierte mit einer Liebe fürs Lesen sind in diesem offenen Lesekreis
herzlich willkommen!
Ort: Kulturbüro Südstadt, Böhmerstr. 8
Workshop-Reihe für Erwachsene
Im Januar werden Herzen gefilzt – kleine gefilzte Kostbarkeiten, für
uns selbst, als liebes Mitbringsel oder als kleines Kissen, in Schablonentechnik oder als Vollfilz. Wer möchte kann filzbare Stoffreste (z.B. kaputter Seidenschal) oder Glasnuggets mitbringen und mit einfilzen oder
hinterher drauf sticken.
Leitung: Gudrun Bialas
(Filzkünstlerin)
Ort: Kulturbüro Südstadt,
Böhmerstr. 8
Beitrag: 12,- Euro (jeweils zzgl. Materialkosten)
Anmeldung unter Tel. 80
77 311 erforderlich!
Lesen – eine Liebe fürs Leben
13. Januar – 24. März
jeweils dienstags, 16:30 – 18:00 Uhr (10x)
Capoeira-Kurs
Kampf-Tanz, Spiel und Rhythmus für Kinder ab 6 Jahren
Endlos filzen
27. Januar – 03. März
jeweils dienstags, 18:30 – 20:30 Uhr (6x)
Eigene Geschichten schreiben!
Die Capoeira ist eine Art Kampftanz und vereint akrobatische Bewegungen mit Musik. Sie begeistert Jungen und Mädchen gleichermaßen, besonders auch dadurch, dass sie ein respektvolles Miteinander spielerisch
fördert. In diesem Kurs werden nicht nur die typischen Bewegungen
und die Rhythmen vermittelt, sondern auch etwas über die Bedeutung
der Capoeira in der brasilianischen Kultur.
Leitung: Tankutalp Aykut (Capoeira-Trainer)
Ort: Kulturbüro Südstadt, Böhmerstr. 8
Beitrag: 40,- Euro
Anmeldung unter Tel. 80 77 311 erforderlich!
Kreatives Schreiben für Erwachsene
In diesem Kurs lernen Sie ungewöhnliche, immer wieder neue Schreibanregungen und kreative Techniken kennen. Dadurch verlieren Sie die
„Angst vor dem leeren Blatt“ und schreiben mühelos persönliche Texte,
Erzählungen, Gedichte u.v.m. Durch das freie Schreiben lernen Sie eigene Texte so zu schreiben, dass sie bei anderen „ankommen“, entdekken Ideen für den eigenen Roman, entwickeln sich zum/zur Schriftsteller/in und finden Kontakte zu Menschen, die auch gerne schreiben.
Interessierte, die noch nie literarisch geschrieben haben, kommen
schnell zu Erfolgserlebnissen, und Fortgeschrittene erleben ganz neue
Anregungen. Herzlich Willkommen!
Leitung: Martina Eidt (Poesiepädagogin und M.A. für Kreatives und
Biographisches Schreiben, Autorin)
Ort: Kulturbüro Südstadt, Böhmerstr. 8
Beitrag: 39,- Euro
Anmeldung unter Tel. 80 77 311 erforderlich!
Jahreszeit warten. Wir experimentieren mit neuen Bildideen jenseits
der Schönwetter-Fotografie. Es geht auch darum, besondere Stimmungen zu erkennen und mit der Kamera einzufangen. Manchmal braucht
es ein „Gewusst-wie“, um eine auf den ersten Blick schwierige Atmosphäre im Foto festzuhalten. Vielleicht ist dann „schlechtes Wetter“
keine Ausrede mehr, sondern der letzte Kick, um ein ungewöhnliches
Foto zu machen. Bitte eine Kamera mitbringen, bei der man Zeit oder
Blende von Hand einstellen kann.
Von kleinen Engeln und
großen Ohren
Eine Märchenreise zum Staunen und Lachen für Menschen
ab 4 Jahren
Märchen wurden jahrhundertelang mündlich erzählend weitergegeben,
bevor sie aufgeschrieben wurden. An diese alte Tradition knüpft die
Wennigser Märchenerzählerin Susanne Theis an. Sie nimmt alle Großen
28. Januar – 18. März
jeweils mittwochs, 18:30 – 20:30 Uhr (8x)
Ein Foto-Kurs für Erwachsene
Kann man mitten im Winter schöne Fotos machen? Ja, das geht. Und
dazu muss man auch nicht auf die wenigen Sonnentage in der dunklen
25
und Kleinen mit auf eine Märchenreise nach Deutschland, Serbien, Italien, Spanien, Südamerika und China. In den Märchen tauchen die
unterschiedlichsten Märchenhelden auf: Natürlich sind Prinzen und
Prinzessinnen dabei, aber auch Kluge und Dumme, Engel und Tiere. Die
Märchen sind von einem großen Vertrauen ins Schicksal erfüllt; schaffen es der Held oder die Heldin doch immer wieder die gestellten Aufgaben zu lösen! Mit Verkauf von Heiß- und Kaltgetränken sowie Keksen
und Kuchen in der Pause.
Ort: Kulturbüro Südstadt, Böhmerstr. 8
Eintritt: Kinder 4,- Euro, Erwachsene 6,- Euro
Anmeldung unter Tel. 80 77 311 erforderlich!
VORSCHAU
So. 1. Februar, 15:30 – ca. 17:00 Uhr
Glutzekasten - Kleine Welten
im Schuhkarton
Zu allen Jahreszeiten
fotografieren
I
Leitung: Almut Luiken (Fotokunst & Reportagen)
Ort: Kulturbüro Südstadt, Böhmerstr. 8
Beitrag: 64,- Euro
Anmeldung unter Tel. 80 77 311 erforderlich!
Mi. 21. Januar, 16:00 – 18:00 Uhr
Kreativwerkstatt für Kinder ab 6
Jahren
In dieser Werkstatt könnt ihr Glutzekästen gestalten - eine Art Spielzeug, mit dem sich vielleicht eure
Urgroßeltern oder auch eure Großeltern als Kinder beschäftigt haben,
zu einer Zeit, als es noch nicht so
viel Spielzeug gab. In einem Schuhkarton, der besonders vorbereitet
werden muss, könnt ihr mit kleinen
Figuren, eigenen Fotos oder Bildern
aus Zeitschriften, mit buntem Papier und anderen Materialien eigene
kleine Welten erschaffen. Dafür findet ihr reichlich Material in unserer
Werkstatt.
Leitung: Hilke Papenburg (Künstlerin)
Ort: Kulturbüro Südstadt, Böhmerstr. 8
Beitrag: 4,- Euro (inkl. Materialkosten)
Anmeldung unter Tel. 80 77 311 erforderlich!
01I2015
NEU! Südtiroler Spezialitäten
tive
Sie haben attrakadt
dst ?
Sü
der
in
en
ng
ltu
sta
Veran
hen
Gerne veröffentlic
wir Ihr Event!
r:
Kontaktieren Sie uns unte
Tel.: (0511) 8665732
ision.de
oder E-Mail: haas@leinev
26
I Südstadt Journal 01I2015
nicht gegeben hat. Begleitet wird
David Pereira auf seinem NightShow-Trip vom kongenialen Jack
Woodhead am Piano, der mit
neuen Songs und wilden Geschichten diesem Abend einen
I
27
Eigentlich ist unsere Südstadt
ein Fleckchen Hannover, in dem
man sich wohlfühlen, gern wohnen oder arbeiten könnte. Wenn
es da nicht dieses Ärgernis gäbe...
den Hundehaufen!
Mit David Pereira, dem zweitplatzierten der Sat 1 / Pro 7 Show
„Got To Dance“.
7. Januar bis 8. März 2015
Christina Reinthal, Chefredakteurin der Siegessäule, bezeichnet
den TRIP des in Spanien geborenen Kontorsionisten und Tänzers
als „ganz eindeutig beste Show“
des Jahres und preist David Pereira
und Jack Woodhead als „Dreamteam, das alle zwei Monate sexy
Queerness in den Berliner Wintergarten bringt“.
01I2015
Unsere beschauliche Südstadt –
ein leicht anrüchiges Thema
Boylesque,
artistisch, schräg!
Diese einzigartige Showreihe wird
auch in diesem Jahr fortgeführt.
2015 dürfen wir uns abermals auf
skurril-schräge Nächte freuen,
die unvorhersehbar enden werden! Denn es wird wieder wild,
sexy, boylesque, akrobatisch, sexzentrisch und kunstvoll zugleich.
David Pereira’s Trip ist Show, Art
Party ...und Happening zugleich:
„The Trip is a seductively raunchy
affair leaning heavily on in-yourface irreverence. For just over an
hour acrobatics, contortionists,
drag queens, comic songsters
and audience fraternise in an
expertly paced performance
punctuated by gasps, groans,
squeals and laughs.“ (Stage Whispers / Australien).
Neben seinen unvergleichlich außergewöhnlichen
Szenen am Boden, in
der Luft und im Discoball zeigt David
Pereira erstmals
auch eine Handauf-HandAkrobatik,
die es in
dieser eindrucksvollen
und gleichz e i t i g
scheinbar
unmöglichen Form
bisher noch
Südstadt Journal
Polizeikommissariat
ganz eigenen Flair
verleiht. Zudem haben
diese beiden Künstler wieder die
verrücktesten Darbietungen entwickelt, die alle Barrieren zwischen Männlichkeit und Weiblichkeit auflösen und etwas komplett Neues entstehen lassen.
David Pereiras artistische Reise
begann für ihn im Alter von
zwölf Jahren mit einer klassischen Ballett-Ausbildung. Zusammen mit der Berliner Kaderschmiede BASE BERLIN ent wickelte der smarte Kontorsionist
dann seine erste eigene Darbietung „Twilight“: getanzte Akrobatik voller Melancholie, Kraft,
Leichtigkeit und Eleganz – und
dies mit einem ganz ungewöhnlichen Requisit: einem Einkaufswagen. Mittlerweile sind weitere
unglaublich kreative und beeindruckende Nummern hinzugekommen.
Weltweite Erfolge und unzählige
Engagements in TV-, Varietéund Gala-Shows kann David Pereira inzwischen verbuchen. Kein
Wunder, Pereira beherrscht wohl
wie kein zweiter Mann die
Kunst des Sich-Verbiegens. Der aus Spanien
stammende Artist
definierte die Kontorsion und Art
des Tanzes in
den vergangenen Jahren
w i e
kaum
ein anderer
n e u .
Bühnenperformances
wirken
bei ihm
mühelos und verspielt. Er selbst
wirkt androgyn,
sexy, tough und
versteht sich auf
den Flirt mit dem
Publikum, unaufdringlich, subtil
und dennoch
verwirrend hypnotisierend. Der
Senkrechtstarter
über sich selbst:
„Ich bin das, was
ich sein will. Gay,
straight, Frau, Mann, verletzlich,
explosiv – kurz: 100% David Pereira.“ Und genau das spiegelt sich
in der neue GOP Show des BASE
BERLIN-Artisten wider: boylesque
acrobatic sexcentric art.
Dieter Tasso – die lebende Varieté-Legende zu Gast in Hannover!
Eine lebende Legende: Dieter Tasso. Seit über 50 Jahren fliegen bei
ihm nicht nur die Tassen und Teller. Souverän fängt er sie gestapelt auf dem Kopf wieder auf.
Dieter Tasso ist Meister der Comedy-Jonglage und kommt aus
Deutschland, lebt aber seit Langem in Amerika und teilte die
Bühne mit Showgrößen wie Marilyn Monroe, Marlene Dietrich
und Bob Hope. Überall auf der
Welt unterhält er das Publikum
mit seinen witzigen Zwischentexten während seiner fulminanten Jonglage. Bei uns ist Dieter Tasso als Teil der Show „The
Trip“ zu sehen. 
Showzeiten:
Dienstag bis Donnerstag 20 Uhr
Freitag & Samstag 18.30 Uhr &
21.30 Uhr
Sonntag 14.30 Uhr & 17.30 Uhr
Mittwoch 28. Januar 15.30 Uhr
Die Stadt ist redlich bemüht, ein
ordentliches Straßenbild in Bezug
auf Sauberkeit und Ordnung zu
erhalten, doch leider kringelt sich
hier und dort die eine oder andere
Hinterlassenschaft der vierbeinigen Bewohner unseres Stadtteils und einige Hundehalter haben offensichtlich sehr große
Mühe damit, diese dann auch
ordnungsgemäß zu entsorgen.
Viele beachten es gar nicht, bei
manch einem wird es erst dann zu
einem Ärgernis, wenn er hineingetreten und die „Bescherung“
mehr oder weniger stark riechend mit in die Wohnung gebracht hat.
Einige Stellen in unserem Stadtteil sehen bereits schon sehr unschön aus und man möchte mutmaßen, dass es sich hierbei um
öffentliche „Freilufttoiletten“ han-
deln könnte, wie das Bild deutlich
zeigt.
Natürlich ist es nicht ungewöhnlich, dass ein Hund sein
Bein an einem Baum hebt, aber
hier hat der Baum sicherlich wenig Chancen auf ein gesundes
Wachstum.
Besonders problematisch wird
es, wenn Grünanlagen oder gar
Kinderspielplätze betroffen sind.
Die gesundheitliche Gefährdung
für dort spielende Kinder ist nicht
gering.
An vielen Stellen wurde dafür mit
Tütenspendern gesorgt, sodass jeder Hundehalter die Möglichkeit
hat, die Hinterlassenschaften seines Tieres zu entfernen. Eine
selbstverständliche Serviceleistung ist dies aber nicht!
Selbst ist der Mann
(die Frau)!
Die Hundesteuer ist keine „Reinigungssteuer“, wie so manch
ein Hundehalter bei Kontrollen
vorgebracht hat!
Seitens der Stadt Hannover ist das
Entfernen des Hundekots in der
Straßen- und Grünanlagenverordnung (§ 18, Abs. 3) geregelt.
Wer ein Tier hält oder führt, hat
nach abfallrechtlichen Vorschriften die durch dieses Tier verursachten Kotverunreinigungen als
Abfall zu entsorgen. Zu diesen
Zweck sind zu verschließende
Behältnisse oder Beutel mitzuführen, in die der Tierkot vollständig aufzunehmen ist. Gefüllte und verschlossene Behältnisse und Beutel sind über die jedermann zugänglichen öffentlichen Abfallbehälter zu entsorgen. Dies gilt nicht für blinde Per-
sonen, die von Blindenführhunden begleitet werden. Die Wegereinigungspflicht nach der Straßenreinigungssatzung wird hierdurch nicht berührt.
Bußgeldverfahren in Bezug auf
Hundekot führt die Region Hannover. Für nicht ordnungsgemäß
entsorgten Hundekot ist ein Bußgeld in Höhe von 50 bis 100
Euro vorgesehen.
Analoge Vorschriften sind auch
der Verordnung über das Halten
von Hunden in der Landeshauptstadt Hannover (HundeVO) zu finden.
Nach Mitteilung des Abfallwirtschaftsbetriebes aha gibt es in der
gesamten Region Hannover etwa
45.000 Hunde – diese lassen ca.
20 Tonnen Kot zurück. Und das
täglich!
Achten Sie bitte als Hundehalter
auf die „Hinterlassenschaften“
Ihres Lieblings und deren ordnungsgemäße Entsorgung. Sie
vermeiden dadurch auch solche
aktuellen Exzesse von „Hundehassern“, die mit vergifteten oder
mit Schrauben und Nägeln präparierten Wurststücken auf diese Verschmutzung aufmerksam
machen wollen.
Sorgen Sie aktiv dafür, dass unsere Südstadt ein wenig sauberer
wird. 
Ihr Michael Hartung
Polizeikommissariat Südstadt
28
I Südstadt Journal 01I2015
Auf Entdeckungsreise
Unsere Termine im Januar / Februar
in der Region Hannover
Sonntag, 25. Januar, 14:00
Uhr
NaTourMuseum – Steinreiches Hannover
Thematischer Spaziergang
mit NaTourWissen von der
Marktkirche an der Leine
entlang zum Neuen Rathaus
mit anschließender Sonderführung durch die naturkundliche Abteilung im Landesmuseum. Treffpunkt:
Marktbrunnen am Alten Rathaus. Hinterher Ausklang bei
Kaffee und Kuchen im Museums-Café. Kosten: € 15,(zzgl. Museumseintritt). Anmeldung erforderlich.
Sonntag, 18. Januar, 14:00 Uhr
NaTourMuseum – Leben am Fluss, der Mensch
Thematischer Spaziergang vom Neuen Rathaus zum Historischen Museum mit anschließender Sonderführung
durch die Dauerausstellung. Hinterher Ausklang bei Kaffee und Kuchen im Museums-Café. Treffpunkt: Eingang
vom Neuen Rathaus, Trammplatz. Kosten: € 10,(ohne Café). Anmeldung erforderlich.
Donnerstag, 22. Januar, 14:00 Uhr
Die Leine im Winter – Hochwasser in der Stadt
Naturkundlicher Spaziergang durch die Leineaue an
Maschsee und Sportpark. Findet nur bei Hochwasser
(mind. Meldestufe 2) statt. Treffpunkt: Maschsee Nordufer, Musikpavillon. Kosten: €10,- /ermäßigt €7,-. Anmeldung erforderlich.
Maschsee zum Landesmuseum mit anschließender
Sonderführung durch die naturkundliche Abteilung.
Hinterher Ausklang bei Kaffee und Kuchen im Museums-Café. Treffpunkt: Maschsee Nordufer, Musikpavillon. Kosten: € 15,- (zzgl. Museumseintritt). Anmeldung erforderlich.
Donnerstag, 29. Januar, 14:00
Uhr
Das Döhrener Wollewehr –
Natur rund um die
Leineinsel
Naturkundlicher Spaziergang
an der Leine rund um die ehemalige Döhrener Wolle.
Treffpunkt: St.-Petrikirche, Am Lindenhofe, Döhren. Kosten: €10,- /ermäßigt €7,-. Anmeldung erforderlich.
Sonntag, 1. Februar, 14:00 Uhr
Naturwald und Fichtengehölz – Die Eilenriede am
Steuerndieb
Naturkundlicher Spaziergang mit NaTourWissen in der
nördlichen Eilenriede zwischen Bauerngraben, Messeschnellweg und Waldstation. Treffpunkt: Wegetafel
am Steuerndieb. Kosten: € 10,- /ermäßigt € 7,-. Anmeldung erforderlich.
Sonntag, 8. Februar, 14:00 Uhr
NaTourMuseum – Leben am Fluss, die Natur
Thematischer Spaziergang mit NaTourWissen vom
Natur entdecken … erleben … bewahren!
NaTourWissen UG (haftungsbeschränkt)
NA TOUR WISSEN
Alexander Mudroch · Böcklinplatz 4 · 30177 Hannover
www.natourwissen.de · info@natourwissen.de
Tel.: 0511 - 390 68 09
IHR GUTES
RECHT!
Anzeige
Südstadt Journal
01I2015
I
29
Rechtliche Hinweise für die
kalte Winterzeit – Teil 2
Alle Jahre wieder treten gleichzeitig mit den sinkenden Temperaturen rechtliche Probleme auf,
mit denen sich immer wieder
Gerichte befassen müssen.
Reifen und Scheiben
Jeder Autofahrer muss in der
kalten Jahreszeit dafür sorgen,
dass sein Fahrzeug wintersicher
ist. Dazu gehört die kälte- und eistaugliche Ausstattung. Insbesondere ist auf eine zu den Witterungsverhältnissen passende
Bereifung zu achten. Fährt jemand im Winter mit Sommerreifen, so handelt er grob fahrlässig
und riskiert nicht nur eine Geldbuße, sondern kann sich gegebenenfalls Punkte in Flensburg
einhandeln. Wenn ein Unfall auf
falsche Bereifung zurückzuführen
ist, bleibt man voraussichtlich
auf dem Schaden sitzen. Denn in
einem solchen Fall wird die Kaskoversicherung nicht zahlen müssen.
Auch der Rest des Fahrzeugs
muss gerade wegen winterlicher
Verhältnisse so beschaffen sein,
dass eine sichere Fahrt gewährleistet ist. Die Frontscheibe muss
vor Fahrtantritt frei sein: Eiskratzen und von innen wischen
und putzen ist unerlässlich. Die
Heck- und Seitenscheiben sollten
zugunsten der Sicherheit ebenfalls
eisfrei sein. Auch Beschlag von Innen vermindert die freie Sicht und
bringt große Gefahren mit Sicht:
hier ist Sorgfalt rundum geboten.
Dachlawinen und Eiszapfen
Dem Hauseigentümer obliegt
nicht eine grundsätzlich, allgemeine Pflicht, Dritte vor Dachlawinen durch spezielle Maßnahmen zu schützen. Sofern jedoch
besondere Umstände vorliegen,
muss der Hauseigentümer Maßnahmen zur Verhinderung von
„Schneelawinen“ ergreifen. Als
besondere Umstände sind dabei
die allgemeine Schneelage des
Ortes, die allgemeine Beschaffenheit des Gebäudes, die allgemein ortsüblichen Sicherheitsvorkehrungen, die allgemeinen
örtlichen Verkehrsverhältnisse,
die konkreten Schneeverhältnisse
Susanne Senger-Wilcke ist seit 1997 Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht, seit 1999 als Anwältin in Hannover tätig und seit März 2012 in dem ehemaligen Umspannwerk Süd ansässig. Ihre Interessenschwerpunkte liegen im Familien-, Arbeits-, Miet- und Reiserecht, allgemeines Zivilrecht,
Forderungseinzug und Zwangsvollstreckung.
und Witterungslage sowie die
konkrete Verkehrseröffnung anzunehmen. Sind bereits Schneeüberhänge am Dach vorhanden,
hat der Hauseigentümer eine
Verpflichtung, Dritte vor daraus
drohende Schäden zu schützen.
In außergewöhnlichen Wintern
mit außergewöhnlichen Wetterlagen, die zur Ansammlung von
größeren Schneeresten auf Dächern führen, sind zum Schutz
von Verkehrsteilnehmern vor
Dachlawinen auch außergewöhnliche Maßnahmen zur Gefahrenabwehr erforderlich. Eine
allgemeine Verpflichtung, Schneefanggitter anzubringen und/oder
Warnungen vor möglichen Dachlawinen auszusprechen wird anzunehmen sein. Die Niedersächsische Bauordnung sieht das Anbringen von Schneefanggittern
oder ähnliche Schutzmaßnahmen ab einem Neigungswinkel
des Daches von 45 Grad vor.
Hauseigentümer, die im Winter
Schneeüberhänge und Eiszapfen
nicht von ihrer Dachkante entfernen, können zum Schadensersatz verpflichtet sein, wenn es
durch die herabfallenden Überhänge und Eiszapfen zu Schäden
an fremdem Eigentum kommt.
Gerade auch bei schneereichen
Wintern ist eine erhöhte Verkehrssicherungspflicht geboten. 
Für alle Fragen in diesem Zusammenhang stehe ich Ihnen,
wie auch für Hilfe bei anderen
rechtlichen Fragen bei Bedarf jederzeit gerne zur Verfügung.
Senger-Anwaltskontor,
Tel: 0511-54558060,
buero@senger-anwaltskontor.de
30
I Südstadt Journal 01I2015
KleinanzeigenMarkt
212121
212121
Fortl. Selbstverteidigungskurse + Aikido
0511/
in der W.Raabe Schule
für Frauen und Männer geeignet!
Einstieg jederzeit möglich!
info@malereibetrieb-kammerer.de
www.malereibetrieb-kammerer.de
www.rsv-hannover.de
0173 / 487 18 28
Verkaufe Liebhaber-Ledertasche,
Taula „Backgammon”-Spiel, nie
benutzt, alle Steine vorhanden,
magnetisierte Spielsteine, für
75,- EUR. Tel.: 0511-67953201
Verkaufe nicht angezogene Ulla
Popke in Größe 58-60, 1 Bluse,
Tunika, 1 T-Shirt in rauchblau,
creme-champagne-Farbe, zu je
25,- EUR. Tel.: 0511-67953201
Verkaufe Seitenschrank, dunkel,
oben 3 Schubladen, unten 2 Türen, Schrank aus dem Jahr
1930/40, französische Eiche,
100,- EUR. Tel.: 0511-67953201
1 dunkelblaue Jeanshose, Gr. 44,
8,- EUR, 2 helle Winterpullover,
Gr. 44, Stck. 7,- EUR, 1 Paar helle
Sportschuhe, Gr. 39, 8,- EUR.
Tel.: 0511-810640
Ministeck Bilder, 47 x 54 cm, Segelschiff, Blumenkorb, Sonnenuntergang, Pferdekopf, je 10,EUR. Tel.: 0511-839716
Größere Mengen Gläser, Stück
0,40 EUR, 6 Teegläser, Jena-Glas,
neu, verpackt, 8,- EUR, 1 schwarze Cordhose, Gr. 4, 8,- EUR, 1
dunkelblaue Jeanshose, Gr. 44,
8,- EUR. Tel. 0511-810640
Historische Stahlstiche aus Merian, ca. 50 Stck. (alte Stadtansichten), einzeln oder en bloc günstig abzugeben. Tel.: 01771441152
Kleiderschrank, Kiefer, 2-türig,
90 cm breit, Telefon-Fax-AB,
weiss, Telekom 301, diverse Bücher, Geschirr, Bett, 90 x 1,90 cm
mit Lattenrost, Kirsche, VB, günstig. Tel.: 0176-29201352
Biete für Interessierte 1 Stapel
DVD + Single-Platten, VHS-Kassetten, billig aus den 60er/70erJahren, 2 tadellose Koffer, schw.
mit Rollen u. einige Flohmarktteile. Tel.: 54413011
Privat (Ehepaar) sucht von privat
EFH, DHH, RH, möglichst Bult,
Waldhausen, Waldheim, AltLaatzen. Tel.: 0178-8250200
Kreissäge zu verkaufen, 25,EUR. Tel.: 826253
Metall-Baukausten, Fa. Eitech,
Construction 03, 419 Teile, nie
benutzt, Preis VB. Tel.: 051154571640 oder 0172-5132971
Biete für Interess. 1 Stapel Single-Platten u. Kassetten ab ca.
1960, auch einzeln. Tel.:
54413011
Metallbaukasten, Fa. Eitech, Construction 03, 419 Teile, nie benutzt, Preis VB. Tel.: 051154571640 oder 0172-5132971
Waage zu verkaufen, VB, neu.
Tel.: 0160-8205827
1-2 Zi.-Whg. gesucht, Südstadt/
Döhren, EG – 1. Etage, ca. 40 qm,
renoviere selbst, Einzug sofort
möglich. Tel.: 0176-96167758
Biete billig 2 schwarze Koffer auf
Rollen, einige Lampen u. div.
Flohmarktteile. Tel.: 54413011
Sammler sucht alte Münzen,
Postkarten, Orden, alte Dokumente, Fotos, Fotoalben. Tel.:
0511-2352505
Biete billig: 2 Koffer, schwarz,
auf Rollen, einige Flohmarktartikel, 1 Barhocker, 1 schw. Stuhl
mit grauem Veloursitz, 1 Weltatlas, unbenutzt. Tel.: 051154413011
Lagerraum gesucht, ca. 20 qm,
trocken, ebenerdig, Stromanschluss. Tel.: 22830120
„Von Mensch zu Mensch“.
Sportl.-symp. ER, 72/180/98kg,
gehbeh., aber fit (Radfahren,
Schwimmen), sucht liebevolle,
vorzeigbare SIE ab 60 J.. Tel.:
0511-47472193
Heimorgel Yamaha zu verkaufen,
Preis VB. Tel.: 826253
Ikea Hochbett, metallic grau,
ohne Matratze, zerlegt, zu verschenken. Tel.: 7601933
Putzhilfe auf 450-€-Basis gesucht, ab Jan., 1 x / Wo., 2-3
Stunden. Tel.: 7601933
Kleinanzeigen Coupon
SÜDSTADT JOURNAL
Ihr Name
Straße und Hausnummer
private Kleinanzeigen kostenlos!
PLZ und Ort
Bitte ausschneiden und absenden an: LeineVision GmbH · Postfach 810262 · 30502 Hannover
Jetzt Prämie
im Wert von
50 €
sichern
Empfehlen Sie uns weiter
Freunde werben Freunde
Sichern Sie sich als GVH Abonnent einen Gutschein im Wert von 50 € für
den Zoo Hannover oder das aquaLaatzium: Überzeugen Sie Ihre Liebsten
von den vielen Vorzügen der GVH MobilCard im JahresAbo
Weitere Infos unter gvh.de und im Kundenzentrum in der Karmarschstraße.
gvh.de
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
15
Dateigröße
5 631 KB
Tags
1/--Seiten
melden