close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Lehrgangsplan Main-Kinzig-Kreis - Freiwillige Feuerwehr Hasselroth

Einbetten
Gefahrenabwehrzentrum
Ausbildungsprogramm 2015
Kreisfeuerwehrverband
Main-Kinzig-Kreis
Gefahrenabwehrzentrum des Main-Kinzig-Kreises
Aus- und Fortbildung
Frankfurter Str. 34
63571 Gelnhausen
Tel.: 06051/85-55314
Tel.: 06051/85-55315
Fax: 06051/85-55531
E-Mail: gaz.ausbildung@mkk.de
Internet: www.mkk.de
2
3
Inhaltsverzeichnis
Erste Hilfe Kurs (16 Stunden) ................................................................................................. 5
Feuerwehr-Grundausbildung (Grundlehrgang) ....................................................................... 6
Truppmannausbildung Teil 2 .................................................................................................. 7
Truppführerlehrgang ............................................................................................................... 8
Sprechfunklehrgang ............................................................................................................... 9
Theoretische Atemschutzunterweisung ................................................................................ 10
Atemschutzgeräteträgerlehrgang ......................................................................................... 11
Fortbildungsseminar für Atemschutzgeräteträger in der Brandsimulationsanlage
(Brandübungshaus) .............................................................................................................. 12
Atemschutzgeräteträgerlehrgang II....................................................................................... 14
Maschinistenlehrgang........................................................................................................... 15
Fortbildungsseminar für Maschinisten
Schwerpunkt (Löschwasserförderung) ................................................................................. 16
Seminar für Absturzsicherung .............................................................................................. 17
Grundausbildung für den Umgang mit der Motorkettensäge (Modul 1 + 2) ........................... 18
Fortbildungsseminar Motorkettensäge.................................................................................. 19
Lehrgang Technische Hilfeleistung und Brandbekämpfung nach Bahnunfällen Stufe I ......... 20
Grundlagenseminar Technische Hilfeleistung ....................................................................... 21
Seminar Technische Einsatzleitung ...................................................................................... 22
Fortbildungsseminar für Feuerwehrführungskräfte Technik und Taktik der
Einsatzstellenbelüftung......................................................................................................... 23
Fortbildungsseminar für Feuerwehrführungskräfte Vorbeugender Brandschutz.................... 24
Fortbildungsseminar für Sicherheitsbeauftragte der Feuerwehren Arbeitssicherheit ............. 25
Ausbildung für zukünftige Feuerwehrführungskräfte ............................................................. 26
Seminar Brandschutzerziehung / Brandschutzaufklärung ..................................................... 27
(Kombination Kindergarten und Grundschule) ...................................................................... 27
Lehrgang zum Erwerb der Jungendleiter-Card (Juleica) ....................................................... 28
Grundlehrgang für Jugendfeuerwehrwarte und Jugendgruppenleiter – Teil 1 ....................... 29
Grundlagenseminar Presse- und Medienarbeit..................................................................... 30
Fortbildungsseminar für Feuerwehrführungskräfte Wasser- und Eisrettung .......................... 31
Termine 2015 ....................................................................................................................... 32
4
Erste Hilfe Kurs (16 Stunden)
Inhalte
-Grundkenntnisse der Ersten Hilfe
-Lebensrettende Sofortmaßnahmen
Ausbildungsziel
Die Teilnehmerin / der Teilnehmer beherrscht nach dem Lehrgang die lebensrettenden Sofortmaßnahmen zur Erhaltung und Wiederherstellung der Vitalfunktionen
Zielgruppe
Feuerwehrangehörige, die in diesem Jahr die Feuerwehr-Grundausbildung
(Grundlehrgang) besuchen möchten
Dauer
2 Tage (8 Doppelstunden)
Voraussetzungen
keine
Hinweise
keine
Mitzubringende
Ausrüstungsgegenstände
Keine
Termine entnehmen Sie bitte den unten aufgeführten Links. Hier können Sie auch Online anmelden.
Deutsches Rotes Kreuz – Kreisverband Schlüchtern e.V.
http://www.drk-schluechtern.de/ueber_uns/index.php
Deutsches Rotes Kreuz – Kreisverband Gelnhausen e.V.
https://www.dse-web.de/KursanmAUSBVW/DRKGelnhausen/Kursauflistung.php?KursArt=002
Deutsches Rotes Kreuz – Kreisverband Hanau e.V.
http://www.drk-hanau.de/angebote/kurse-im-ueberblick/erste-hilfe-lehrgang.html
Arbeiter-Samariter-Bund Mittelhessen (Standort Großkrotzenburg)
https://www.hiorg-server.de/kurse.php?ov=sbmh
Johanniter-Unfall-Hilfe
http://www.johanniter.de/index.php?id=140357
5
Feuerwehr-Grundausbildung (Grundlehrgang)
Inhalte
-Rechtsgrundlagen
-Brennen und Löschen
-Fahrzeugkunde
-Unfallversicherung
-Gerätekunde
-Löscheinsatz
-Technische Hilfeleistung
-Rettung
-Verhalten bei Gefahr
Ausbildungsziel
Die Teilnehmerin / der Teilnehmer kann unter Anleitung grundlegende Tätigkeiten in der Funktion einer Truppfrau / eines Truppmannes im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz ausüben.
Zielgruppe
Frauen und Männer, die in die Feuerwehr aufgenommen wurden.
Dauer
70 Stunden
1. bis 3. Wochenende jeweils
Do. von 18:30 Uhr bis 22:00 Uhr
Fr. von 18:30 Uhr bis 22:00 Uhr
Sa. von 08:00 Uhr bis 17:15 Uhr
*F-I 03/2015 - Lehrgang der Stadt Hanau (max. 9 Plätze für MKK)
Information: Das 2. Lehrgangswochenende ist frei!!!
1. Wochenende und 3. Wochenende jeweils
Do. von 18:30 Uhr bis 22:00 Uhr
Fr. von 18:30 Uhr bis 22:00 Uhr
Sa. von 08:00 Uhr bis 16:30 Uhr
So. von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
**Ganztages Lehrgang
4. Wochenende
Do. von 18:30 Uhr bis 22:00 Uhr
Fr. von 13:00 Uhr bis 22:00 Uhr
Sa. von 08:00 Uhr bis 16:30 Uhr
Mo. bis Sa. von jeweils 07:30 Uhr bis 17:30 Uhr
Voraussetzungen
-Vollendung des 17. Lebensjahres
-Erfolgreiche Teilnahme an einer Erste-Hilfe-Ausbildung
(8 Doppelstunden) und nicht länger als 12 Monate zurückliegend
Hinweise
Der Lehrgang im Kraftwerk Staudinger ist für Werkfeuerwehren kostenpflichtig.
Mitzubringende
Ausrüstungsgegenstände
Theorie: Dienstkleidung und Schreibunterlagen
Praxis: Feuerwehrschutzanzug; Feuerwehrschutzhandschuhe nach UVV; Feuerwehrhelm mit Nackenschutz; Feuerwehr-Schutzschuhwerk nach UVV; Feuerwehrsicherheitsgurt/ -haltegurt; Feuerwehrleinenbeutel mit Feuerwehrleine
Lehrgangsnummer
Ort
F-I 01/2015
F-I 02/2015
F-I 03/2015
*
F-I 04/2015
**
F-I 05/2015
Beginn
Ende
Anmeldeschluss
Bad Orb
12.03.2015
28.03.2015
15.01.2015
Langenselbold
12.03.2015
28.03.2015
15.01.2015
Hanau
28.05.2015
20.06.2015
02.04.2015
27.07.2015
01.08.2015
29.05.2015
10.09.2015
26.09.2015
16.07.2015
Steinau
6
Truppmannausbildung Teil 2
Inhalte
Theorie:
-Grundlagen des Zivil- und Katastrophenschutz
-Hygiene
-Fahrzeugkunde
-Besondere Gefahren im Zivilschutz
-Wasserförderung
Praxis:
-Fahrzeugkunde (Sonderfahrzeuge)
-Lösch- und Hilfeleistungseinsatz (FwDV 3 + 10)
-Besondere Gefahren im Zivilschutz
-Rettungsmaßnahmen im Zivilschutz
Ausbildungsziel
Ziel der Truppmannausbildung ist die Befähigung und die selbständige Wahrnehmung
der Truppmannfunktion im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz sowie die Vermittlung
standortbezogener Kenntnisse.
Zielgruppe
Alle Feuerwehrangehörigen die ab dem 01.01.2008 die Truppmannausbildung
Teil 1 (Feuerwehr-Grundausbildung) erfolgreich absolviert haben.
Dauer
33 Stunden
1. Wochenende
Fr. von 18:30 Uhr bis 22:00 Uhr
Sa. von 08:00 Uhr bis 17:15 Uhr
So. von 08:00 Uhr bis 12:25 Uhr
2. Wochenende
Fr. von 18:30 Uhr bis 22:00 Uhr
Sa. von 08:00 Uhr bis 17:15 Uhr
*F-TM2 03/2015 Gelnhausen (Ganztages Lehrgang)
Do. bis Sa. von jeweils 08:00 Uhr bis 17:15 Uhr
Voraussetzungen
Feuerwehr-Grundausbildung (Grundlehrgang) die mindestens 18 Monaten vor Lehrgangsbeginn erfolgreich abgeschlossen wurde.
Hinweise
Die Truppmannausbildung ist erst nach erfolgreicher Teilnahme an der
Truppmannausbildung Teil 1 - Feuerwehr-Grundausbildung (Grundlehrgang) und Teil 2
bestehend aus dem Modul 1 (standortbezogene Ausbildung in Theorie und Praxis) sowie dem Modul 2 (Ausbildung auf Kreisebene) abgeschlossen.
Mitzubringende
Ausrüstungsgegenstände
Theorie: Dienstkleidung und Schreibunterlagen
Praxis: Feuerwehrschutzanzug; Feuerwehrschutzhandschuhe nach UVV;
Feuerwehrhelm mit Nackenschutz; Feuerwehr-Schutzschuhwerk nach UVV;
Feuerwehrsicherheitsgurt/ -haltegurt; Feuerwehrleinenbeutel mit Feuerwehrleine
Lehrgangsnummer
Ort
F-TM2 01/2015
F-TM2 02/2015
F-TM2 03/2015
F-TM2 04/2015
*
Beginn
Ende
Anmeldeschluss
Maintal-Dörnigheim
17.04.2015
25.04.2015
20.02.2015
Schlüchtern
26.06.2015
04.07.2015
01.05.2015
Gelnhausen
27.08.2015
29.08.2015
02.07.2015
Bad Orb
09.10.2015
17.10.2015
14.08.2015
7
Truppführerlehrgang
Inhalte
-Rechtsgrundlagen
-Aufgaben des Truppführers
-ABC-Gefahrenstoffe
-Verhalten bei Gefahren
-Brennen und Löschen
-Fahrzeugkunde
-Löscheinsatz
-Technische Hilfeleistung
-Brandsicherheitsdienst
Ausbildungsziel
Die Teilnehmerin / der Teilnehmer kann innerhalb einer Gruppe oder Staffel als
Führer eines Trupps nach Auftrag fachlich, richtig und selbstständig handeln.
.
Der Lehrgang richtet sich an Truppfrauen und Truppmänner, die als Truppführer
in der Feuerwehr eingesetzt werden sollen.
Zielgruppe
Dauer
35 Stunden
1.-3. Wochenende jeweils
Fr. von 18:30 Uhr bis 22:00 Uhr
Sa. von 08:00 Uhr bis 17:15 Uhr
*F-II 03/2014 Wächtersbach (Ganztages Lehrgang)
Mi. bis Sa. von jeweils 08:00 Uhr bis 17:15 Uhr
Voraussetzungen
Abgeschlossene Truppmannausbildung nach FwDV 2
Hinweise
Empfehlung: Sprechfunklehrgang, Atemschutzgeräteträgerlehrgang
Mitzubringende
Ausrüstungsgegenstände
Theorie: Dienstkleidung und Schreibunterlagen
Praxis: Feuerwehrschutzanzug; Feuerwehrschutzhandschuhe nach UVV;
Feuerwehrhelm mit Nackenschutz; Feuerwehr-Schutzschuhwerk nach UVV;
Feuerwehrsicherheitsgurt/ -haltegurt; Feuerwehrleinenbeutel mit Feuerwehrleine
Lehrgangsnummer
Ort
F-II 01/2015
F-II 02/2015
F-II 03/2015
F-II 04/2015
*
Beginn
Ende
Anmeldeschluss
Wächtersbach
06.03.2015
21.03.2015
09.01.2015
Wächtersbach
26.06.2015
11.07.2015
01.05.2015
Wächtersbach
02.09.2015
05.09.2015
08.07.2015
Langenselbold
11.09.2015
26.09.2015
17.07.2015
8
Sprechfunklehrgang
Inhalte
-Grundlagen nach PDV/DV 810.3
-Gerätekunde
-Sprechfunkbetrieb
-Digitalfunk
Ausbildungsziel
Die Teilnehmerin / der Teilnehmer kennt die Grundlagen des Sprechfunkbetriebs der nichtpolizeilichen BOS. Er kann die verschiedenen Nachrichtenarten
anwenden und kennt die Grundbedienelemente der zur Anwendung kommenden Sprechfunkgeräte.
Zielgruppe
Angehörige von Feuerwehren oder Hilfsorganisationen, die in die Lage versetzt
werden sollen, den Sprechfunkbetrieb an Einsatzstellen und im allgemeinen
Dienstbetrieb sicher zu beherrschen.
Dauer
Mindestens 27 Stunden
Biebergemünd-Bieber/ Sinntal-Altengronau / Bad Soden-Salmünster
1. und 2. Wochenende jeweils
Fr. von 18:30 Uhr bis 22:00 Uhr
Sa. von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr
So. von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Nidderau-Heldenbergen
1. und 2. Wochenende jeweils
Do. von 18:30 Uhr bis 22:00 Uhr
Sa. von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr
So. von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
* Lehrgang der Stadt Hanau: 1. und 2. Wochenende jeweils von Do. – Sa.
(der MKK erhält 10 Plätze)
Voraussetzungen
-Feuerwehr-Grundausbildung (Grundausbildungslehrgang) bzw. der
jeweiligen Einheit des KatS
-förmliche Verpflichtung nach dem Verpflichtungsgesetz
-Vollendung des 17. Lebensjahres
Hinweise
Die förmliche Verpflichtung nach dem Verpflichtungsgesetz muss bei Lehrgangsanmeldung mit eingereicht werden!
Mitzubringende
Ausrüstungsgegenstände
Theorie: Dienstkleidung und Schreibunterlagen
Praxis: zusätzlich Digitalfunkgerät (HRT)
Lehrgangsnummer
Ort
Beginn
Ende
Anmeldeschluss
F/K-Sprechfunk 01/2015
Bad Soden-Salmünster
20.02.2015
28.02.2015
09.01.2015
F/K-Sprechfunk 02/2015
Nidderau-Heldenbergen
12.03.2015
21.03.2015
15.01.2015
F/K-Sprechfunk 03/2015
Biebergemünd-Bieber
20.03.2015
29.03.2015
23.01.2015
F/K-Sprechfunk 04/2015
Biebergemünd-Bieber
17.04.2015
26.04.2015
20.02.2015
Hanau
10.09.2015
19.09.2015
16.07.2015
F/K-Sprechfunk 06/2015
Nidderau-Heldenbergen
08.10.2015
18.10.2015
13.08.2015
F/K-Sprechfunk 07/2015
Sinntal-Altengronau
16.10.2015
25.10.2015
21.08.2015
F/K-Sprechfunk 08/2015
Biebergemünd-Bieber
06.11.2015
15.11.2015
11.09.2015
F/K-Sprechfunk 09/2015
Nidderau-Heldenbergen
12.11.2015
22.11.2015
17.09.2015
F/K-Sprechfunk 05/2015
*
9
Theoretische Atemschutzunterweisung
Inhalte
Neuerungen aus dem Bereich Atemschutz
Ausbildungsziel
Schulung / Eiweisung in die für 2015 vorgesehene Atemschutzunterweisung
Zielgruppe
Atemschutzverantwortliche der Kommunen
Dauer
3 Stunden
18:30 Uhr bis ca. 21:30 Uhr
Voraussetzungen
Atemschutzverantwortliche der Kommunen
Hinweise
Max. 2 Teilnehmer/innen pro Kommune
Mitzubringende
Ausrüstungsgegenstände
Theorie: Dienstkleidung und Schreibunterlagen
Lehrgangsnummer
Ort
F-Atr-Sem. 01/2015
F-Atr-Sem. 02/2015
Beginn
Ende
Anmeldeschluss
Hanau
19.01.2015
19.01.2015
09.01.2015
Bad Orb
21.01.2015
21.01.2015
09.01.2015
10
Atemschutzgeräteträgerlehrgang
Inhalte
-Rechtsgrundlagen
-Atemphysiologie
-Aufbau und Funktion von Pressluftatmern und Vollmasken
-Einteilung der Atemschutzgeräte
-Belastungen durch das Tragen von Schutzkleidung und Atemschutzgerät
-Atemgifte
-Atemschutzeinsatzgrundsätze
-Gewöhnungsübung
-Belastungsübung
-Übung von Einsatztätigkeiten
-Notfalltraining
Ausbildungsziel
Die Teilnehmerin / der Teilnehmer erlangt die Befähigung zum Einsatz unter Atemschutz
Zielgruppe
Feuerwehrangehörige, die als Atemschutzgeräteträger eingesetzt werden sollen.
Dauer
29 Stunden
1. Wochenende
Do. von 18:30 Uhr bis 22:00 Uhr
Fr. von 18:30 Uhr bis 22:00 Uhr
Sa. von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr
2. Wochenende
Fr. von 18:30 Uhr bis 22:00 Uhr
Sa. von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Voraussetzungen
-Feuerwehr-Grundausbildung (Grundlehrgang)
-Tauglichkeit nach G 26.III (Das Datum der Untersuchung darf zu
Lehrgangsbeginn nicht länger als 12 Monate zurückliegen)
- Die Untersuchung darf keine gesundheitlichen Bedenken enthalten
-Sprechfunklehrgang
Hinweise
Nach jeder praktischen Ausbildung besteht die Möglichkeit zu duschen. Duschzeug,
sowie Ersatzwäsche / Ersatzkleidung ist mitzubringen.
Kein Vollbartträger, körperliche Fitness, gesund und einsatzfähig
* Lehrgang der Stadt Hanau (der MKK erhält 10 Plätze)
Mitzubringende
Ausrüstungsgegenstände
Theorie: Dienstkleidung und Schreibunterlagen
Praxis: Feuerschutzschuhwerk nach UVV; Feuerwehrschutzanzug;
Feuerwehrschutzhandschuhe nach UVV; Feuerwehrhelm mit
Nackenschutz; Feuerwehrsicherheitsgurt / - haltegurt, FeuerwehrÜberhose und –Überjacke; Flammschutzhaube; ggf. Maskenbrille
Lehrgangsnummer
Ort
Beginn
Ende
Anmeldeschluss
F-Atr 01/2015
Hanau
19.02.2015
28.02.2015
09.01.2015
F-Atr 02/2015
Langenselbold
09.04.2015
18.04.2015
12.02.2015
F-Atr 03/2015
Langenselbold
15.10.2015
24.10.2015
20.08.2015
Hanau
05.11.2015
14.11.2015
10.09.2015
F-Atr 04/2015
*
11
Fortbildungsseminar für Atemschutzgeräteträger
in der Brandsimulationsanlage (Brandübungshaus)
Inhalte
-Truppweises Vorgehen mit C-Strahlrohren
-Absuchen verrauchter Räume/Geschosse nach vermissten Personen
-Einsatztaktisch richtiges Bekämpfen eines Zimmer- oder Wohnungsbrandes
-Einsatz unter Atemschutz nach FwDV 7
Ausbildungsziel
Die Teilnehmerin / der Teilnehmer kann sich in einem verrauchten Objekt taktisch richtig verhalten und vorgehen.
Zielgruppe
Feuerwehrangehörige, die als Atemschutzgeräteträger eingesetzt werden.
Dauer
14 Stunden
Fr. von 18:30 Uhr bis 22:00 Uhr
Sa. von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Voraussetzungen
-Atemschutzgeräteträgerlehrgang
-Tauglichkeit nach G 26.III (Die Untersuchung muss über die Dauer des
Fortbildungsseminares gültig sein und darf keine gesundheitlichen Bedenken
enthalten)
-Abgeschlossene Truppmannausbildung gemäß FwDV 2
Empfehlung: Sprechfunklehrgang
Hinweise
Nach jeder praktischen Ausbildung besteht die Möglichkeit zu duschen. Duschzeug,
sowie Ersatzwäsche / Ersatzkleidung ist mitzubringen.
Kein Vollbartträger, körperliche Fitness, gesund und einsatzfähig.
*Die Kommunen erhalten 2 Plätze gemäß Platzzuteilung.
Mitzubringende
Ausrüstungsgegenstände
Theorie: Dienstkleidung und Schreibunterlagen
Praxis: Feuerschutzschuhwerk nach UVV; Feuerwehrschutzanzug;
Feuerwehrschutzhandschuhe nach UVV; Feuerwehrhelm mit
Nackenschutz; Feuerwehrsicherheitsgurt / - haltegurt, FeuerwehrÜberhose und –Überjacke; Flammschutzhaube; ggf. Maskenbrille
Lehrgangsnummer
Ort
Beginn
Ende
Anmeldeschluss
F-Atr-BSA 01/2015
*
Hanau
27.03.2015
28.03.2015
30.01.2015
F-Atr-BSA 02/2015
*
Hanau
24.04.2015
25.04.2015
27.02.2015
F-Atr-BSA 03/2015
*
Hanau
26.06.2015
27.06.2015
01.05.2015
F-Atr-BSA 04/2015
*
Hanau
24.07.2015
25.07.2015
29.05.2015
F-Atr-BSA 05/2015
*
Hanau
25.09.2015
26.09.2015
31.07.2015
F-Atr-BSA 06/2015
*
Hanau
23.10.2015
24.10.2015
28.08.2015
12
Sprechfunklehrgang / Atemschutzgeräteträgerlehrgang
(Kombinations-Tages-Lehrgang / Vollzeit)
Inhalte
Sprechfunklehrgang
-Grundlagen nach PDV/DV 810.3
-Gerätekunde
-Sprechfunkbetrieb
-Digitalfunk
Atemschutzgeräteträgerlehrgang
-Rechtsgrundlagen
-Atemphysiologie
-Aufbau und Funktion von Pressluftatmern und Vollmasken
-Einteilung der Atemschutzgeräte
-Belastungen durch das Tragen von Schutzkleidung und
Atemschutzgerät
-Atemgifte
-Atemschutzeinsatzgrundsätze
-Gewöhnungsübung
-Belastungsübung
-Übung von Einsatztätigkeiten
-Notfalltraining
Ausbildungsziel
Sprechfunklehrgang
Die Teilnehmerin / der Teilnehmer kennt die Grundlagen des Sprechfunkbetriebs der nichtpolizeilichen BOS. Er kann die verschiedenen Nachrichtenarten anwenden und kennt die Grundbedienelemente der zur Anwendung kommenden Sprechfunkgeräte.
Atemschutzgeräteträgerlehrgang
Die Teilnehmerin / der Teilnehmer erlangt die Befähigung zum Einsatz unter Atemschutz.
Zielgruppe
Sprechfunklehrgang
Angehörige von Feuerwehren die in die Lage versetzt werden sollen, den Sprechfunkbetrieb an Einsatzstellen und im allgemeinen Dienstbetrieb sicher zu beherrschen.
Atemschutzgeräteträgerlehrgang
Feuerwehrangehörige, die als Atemschutzgeräteträger eingesetzt werden sollen.
Dauer
27 Stunden / 29 Stunden
Mo. bis Sa. von jeweils 08:00 Uhr bis ca. 18:00 Uhr
Mo. bis Mi. Sprechfunklehrgang / Do. bis Sa. Atemschutzgeräteträgerlehrgang
Voraussetzungen
-Vollendung des 18. Lebensjahres
-Feuerwehr-Grundausbildung (Grundausbildungslehrgang)
-förmliche Verpflichtung nach dem Verpflichtungsgesetz
-Tauglichkeit nach G 26.III (Das Datum der Untersuchung darf nicht länger 12 Monate
zurückliegen und darf keine gesundheitlichen Bedenken enthalten)
Hinweise
Atemschutzgeräteträgerlehrgang
Nach jeder praktischen Ausbildung besteht die Möglichkeit zu duschen. Duschzeug, sowie Ersatzwäsche / Ersatzkleidung ist mitzubringen.
Kein Vollbartträger, körperliche Fitness, gesund und einsatzfähig
Mitzubringende
Ausrüstungsgegenstände
Theorie: Dienstkleidung und Schreibunterlagen
Sprechfunklehrgang
Praxis: zusätzlich Digitalfunkgerät (HRT)
Atemschutzgeräteträgerlehrgang
Praxis: Feuerschutzschuhwerk nach UVV; Feuerwehrschutzanzug;
Feuerwehrschutzhandschuhe nach UVV; Feuerwehrhelm mit
Nackenschutz; Feuerwehrsicherheitsgurt / - haltegurt, FeuerwehrÜberhose und –Überjacke; Flammschutzhaube; ggf. Maskenbrille
Lehrgangsnummer
Ort
F-Kombi Sprechfunk / Atr 01/2015
Langenselbold
13
Beginn
Ende
Anmeldeschluss
27.07.2015
01.08.2015
01.06.2015
Atemschutzgeräteträgerlehrgang II
(Fortbildungslehrgang zum Tragen von Chemikalienschutzanzügen)
Inhalte
-Rechtsgrundlagen
-Art von Schutzanzügen
-Aufbau, Funktion und Schutzwirkung von
Chemikalienschutzanzügen Form 3 (FwDV 500)
-Belastungen durch das Tragen von Chemikalienschutzanzügen
Form 3 (FwDV 500)
-Umgang mit den Chemikalienschutzanzügen Form 3 (FwDV 500)
(An- und Ablegen)
-Gewöhnungsübungen
-Belastungsübungen
Ausbildungsziel
Die Teilnehmerin / der Teilnehmer kann Chemikalienschutzanzüge richtig handhaben und erlangt die körperliche Eignung zum Tragen von Chemikalienschutzanzügen.
Zielgruppe
Feuerwehrangehörige, die als Träger von Chemikalienschutzanzügen ausgebildet und eingesetzt werden. sollen.
Dauer
14 Stunden
Do. von 18:30 Uhr bis 22:00 Uhr und
Sa. von 08:00 Uhr bis ca. 18:00 Uhr
Voraussetzungen
- Atemschutzgeräteträgerlehrgang
- Tauglichkeit nach G 26.III (Die Untersuchung nach G 26.III muss
über die Dauer des Lehrgangs gültig sein und darf keine gesundheitliche
Bedenken enthalten)
- Sprechfunklehrgang
Hinweise
Nach jeder praktischen Ausbildung besteht die Möglichkeit zu duschen. Duschzeug,
sowie Ersatzwäsche / Ersatzkleidung ist mitzubringen.
Kein Vollbartträger, körperliche Fitness, gesund und einsatzfähig.
Mitzubringende
Ausrüstungsgegenstände
Theorie: Dienstkleidung und Schreibunterlagen
Praxis: Feuerschutzschuhwerk nach UVV; Feuerwehrschutzanzug;
Feuerwehrschutzhandschuhe nach UVV; Feuerwehrhelm mit
Nackenschutz; Feuerwehrsicherheitsgurt / - haltegurt, FeuerwehrÜberhose und –Überjacke; Flammschutzhaube; ggf. Maskenbrille
Lehrgangsnummer
Ort
Beginn
Ende
Anmeldeschluss
F-Atr II 01/2015
Hanau
12.03.2015
14.03.2015
15.01.2015
F-Atr II 02/2015
Langenselbold
11.06.2015
13.06.2015
16.04.2015
14
Maschinistenlehrgang
Inhalte
-Aufgabenbereich und Zuständigkeit des Maschinisten
-Löschfahrzeuge
-Feuerlöschkreiselpumpen
-Wasserförderung
-Motorenkunde
-kraftbetriebene und sonstige Geräte
-Rechtsgrundlagen
-Straßenverkehrsrecht
Ausbildungsziel
Die Teilnehmerin / der Teilnehmer kann die maschinell angetriebenen Einrichtungen und sonstigen auf Löschfahrzeugen mitgeführten Geräte bedienen. Er
besitzt Kenntnisse, die für die Durchführung von Einsatzfahrten unter Sonderrechten erforderlich sind.
Zielgruppe
Feuerwehrangehörige, die als Maschinist für Löschfahrzeuge vorgesehen sind.
Dauer
35 Stunden
1. Wochenende jeweils
Fr. von 18:30 Uhr bis 22:00 Uhr
Sa. von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr
So. von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
2. bis 3. Wochenende jeweils
Fr. von 18:30 Uhr bis 22:00 Uhr
Sa. von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr
* F-Ma 02/2015
Gelnhausen-West (Ganztages Lehrgang)
Mi. bis Sa. von jeweils 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Voraussetzungen
- Abgeschlossene Truppmannausbildung nach FwDV 2
- Vollendung des 19. Lebensjahres
- Vollendung des 18. Lebensjahres, bei Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr
und Erwerb der Leistungsspange (Erlass des HMdIS)
- Fahrerlaubnisklasse der entsprechend vorhanden Fahrzeuge am Standort
bzw. mindestens Fahrerlaubnisklasse B oder 3
Empfehlung:
Sprechfunklehrgang
Hinweise
keine
Mitzubringende
Ausrüstungsgegenstände
Theorie: Dienstkleidung und Schreibunterlagen
Praxis: Feuerwehrschutzanzug; Feuerwehrschutzhandschuhe nach UVV;
Feuerwehrhelm mit Nackenschutz; Feuerwehr-Schutzschuhwerk nach UVV
Lehrgangsnummer
Ort
F-Ma 01/2015
F-Ma 02/2015
F-Ma 03/2015
*
Beginn
Ende
Anmeldeschluss
Langenselbold
12.06.2015
27.06.2015
16.04.2015
Gelnhausen-West
02.09.2015
05.09.2015
08.07.2015
Freigericht-Somborn
09.10.2015
24.10.2015
14.08.2015
15
Fortbildungsseminar für Maschinisten
Schwerpunkt (Löschwasserförderung)
Inhalte
Neuerungen in den Bereichen:
-Aufgabenbereiche und Zuständigkeiten des Maschinisten
-Löschfahrzeuge
-Feuerlöschkreiselpumpen
-Wasserförderung über lange Wege
-Rechtsgrundlagen
-Straßenverkehrsrecht
Ausbildungsziel
Die Teilnahme festigt die theoretischen und praktischen Kenntnisse für die Arbeiten in den speziellen Tätigkeitsbereichen. Außerdem werden stetige Neuerungen aus dem Fachgebiet der Fahrzeug- und Gerätetechnik vermittelt.
Zielgruppe
Feuerwehrangehörige deren Maschinistenlehrgang länger als 5 Jahre zurückliegt sowie Führungskräfte (Gruppen- und Zugführer).
Dauer
19 Stunden
Fr. von 18:30 Uhr bis 22:00 Uhr
Sa. von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr
So. von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Voraussetzungen
Maschinistenlehrgang
Hinweise
keine
Mitzubringende
Ausrüstungsgegenstände
Theorie: Dienstkleidung und Schreibunterlagen
Praxis: Feuerwehrschutzanzug; Feuerwehrschutzhandschuhe nach UVV;
Feuerwehrhelm mit Nackenschutz; Feuerwehr-Schutzschuhwerk nach UVV
Lehrgangsnummer
Ort
F-Ma-Sem. 01/2015
Freigericht-Horbach
16
Beginn
Ende
Anmeldeschluss
10.07.2015
12.07.2015
15.05.2015
Seminar für Absturzsicherung
Inhalte
-Abwehr der Gefahr des Absturzes bei Feuerwehreinsätzen
-Halten und Auffangen von Personen, die im absturzgefährdeten
Bereich tätig werden
-Aufgaben, Möglichkeiten und Einsatzgrenzen der Absturzsicherung mit
dem entsprechenden „Gerätesatz Absturzsicherung“
-richtige Anwendung von Feuerwehr-Haltegurt und Feuerwehrleine
-Praktische Übungen
Ausbildungsziel
Der Teilnehmer kann sich selbst und andere Personen im
Feuerwehreinsatz in absturzgefährdeten Bereichen sichern und eine Person aus
einem absturzgefährdeten Bereich gesichert zurückführen. In einem absturzgefährdeten Bereich kann sich der Teilnehmer gesichert fortbewegen. Die erlernten
Inhalte gehen über das in der allgemeinen Feuerwehrausbildung gelernte hinaus. Der Seminarteilnehmer kennt den Unterschied zwischen Absturzsicherung
und Höhenrettung und beherrscht den sicheren Umgang mit den entsprechenden Knoten und Stichen.
Zielgruppe
Jede(r) Feuerwehrangehörig(e), die/der in absturzgefährdeten Bereichen eingesetzt werden soll, sowie Führungskräfte.
Dauer
23 Stunden
Mi. von 18:30 Uhr bis 22:00 Uhr
Fr. von 18:30 Uhr bis 22:00 Uhr
Sa. von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr
So. von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Voraussetzungen
Abgeschlossene Truppmannausbildung gemäß FwDV 2
Hinweise
Das Seminar beschränkt sich auf den Einsatz des „Gerätesatzes Absturzsicherung“, der
Feuerwehrleine und des Feuerwehrhaltegurtes.
Es werden Übungen in Höhen bis zu 20 m durchgeführt. Bis zum Seminarbeginn muss
der Teilnehmer sich den sicheren Umgang mit den Knoten und Stichen nach FwDV 1
aneignen, denn dieser ist für die erfolgreiche Teilnahme an diesem Seminar zwingend
erforderlich und wird im Seminar nur kurz wiederholt.
Mitzubringende
Ausrüstungsgegenstände
Theorie: Dienstkleidung und Schreibunterlagen
Praxis: Feuerwehrschutzanzug; Feuerwehrschutzhandschuhe oder Handschuhe die
ausschließlich für die Absturzsicherung verwendet werden; Feuerwehrhelm
mit Nackenschutz oder Helm der ausschließlich für die Absturzsicherung verwendet wird; Feuerwehr-Schutzschuhwerk nach UVV; Feuerwehrsicherheitsgurt/ -haltegurt; Feuerwehrleinenbeutel mit Feuerwehrleine.
Zum Seminar ist von jeder Teilnehmerin / jedem Teilnehmer ein geprüfter und den
Vorschriften entsprechender Gerätesatz "Absturzsicherung" mitzubringen.
Lehrgangsnummer
Ort
Beginn
Ende
F-AbStuSi 01/2015
F-AbStuSi 02/2015
Freigericht-Somborn
01.07.2015
05.07.2015
06.05.2015
Freigericht-Somborn
07.10.2015
11.10.2015
12.08.2015
17
Anmeldeschluss
Grundausbildung für den Umgang mit der Motorkettensäge
(Modul 1 + 2)
Inhalte
-Aufbau einer Motorkettensäge
-Unfallverhütungsvorschriften
-Persönliche Schutzausrüstung
-Schneidetechniken an liegendem Holz (auch unter Spannung)
Ausbildungsziel
Die Teilnehmerin / der Teilnehmer kann einfache Schneidtechniken mit der Motorkettensäge anwenden.
Zielgruppe
Feuerwehrangehörige die bei entsprechenden Einsätzen die Motorkettensäge einsetzen sollen.
Dauer
28 Stunden
1. und 2. Wochenende jeweils
Fr. von 18:30 Uhr bis 22:00 Uhr
Sa. von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr
* F-MS I 01/2015 Wächtersbach (Ganztageslehrgang)
Mi. bis Fr. 08:00 Uhr – 17:00 Uhr
Voraussetzungen
Abgeschlossene Truppmannausbildung gemäß FwDV 2
Vollendung des 18. Lebensjahres
Hinweise
Für die praktische Ausbildung ist von jeder Teilnehmerin / jedem Teilnehmer eine geprüfte Motorkettensäge mitzubringen.
Die praktischen Lehrinhalte entsprechen der GUV-I 8624 (Modul 1 und 2)
Mitzubringende
Ausrüstungsgegenstände
Theorie:
Dienstkleidung und Schreibunterlagen
Praxis:
Wetterfeste Kleidung (eng anliegend – keine Feuerschutzkleidung); Schnittschutzhose
oder Beinlinge nach DIN 381-5 mit dem Zeichen „KWF-Gebrauchswert“ bzw. „KWFTest“ und dem Piktogramm „Schutz gegen tragbare Kettensägen.“ Beinlinge dürfen innen nicht vernäht oder versteppt sein (Gürtel für Beinlinge nicht vergessen!); Waldarbeiterhelmkombination mit Gesichts- und Gehörschutz (nicht älter als 5 Jahre) oder Feuerwehrhelm mit Gesichtsschutz und Gehörschutz (z.B. Gehörschutzstöpsel); Feuerwehrsicherheitsschuhwerk; Schutzhandschuhe (keine Feuerschutzhandschuhe); Zubehör für die Motorkettensäge (z.B. Treibstoff/Kettenöl, Kettensägenwerkzeug;
Ersatzkette, Feile/Keile/Spalthammer (wenn vorhanden).
Lehrgangsnummer
Beginn
Ende
Anmeldeschluss
Wächtersbach
11.02.2015
13.02.2015
09.01.2015
F-MS I 02/2015
Wächtersbach
20.02.2015
28.02.2015
09.01.2015
F-MS I 03/2015
Wächtersbach
16.10.2015
24.10.2015
21.08.2015
F-MS I 04/2015
Linsengericht-Eidengesäß
06.11.2015
14.11.2015
11.09.2015
F-MS I 01/2015
*
Ort
18
Fortbildungsseminar Motorkettensäge
Inhalte
Neuerungen bzw. Auffrischung der bereits erworbenen Kenntnisse in:
-Aufbau einer Motorkettensäge
-Unfallverhütungsvorschriften
-Persönliche Schutzausrüstung
-Schneidetechniken an liegendem Holz (auch unter Spannung)
Ausbildungsziel
Die Teilnehmerin / der Teilnehmer kann mit der Motorkettensäge auch unter schwierigen Bedingungen umgehen.
Zielgruppe
Feuerwehrangehörige die ihre Grundkenntnisse im Umgang mit der der
Motorkettensäge vertiefen möchten.
Dauer
14 Stunden
Fr. von 18:30 Uhr bis 22:00 Uhr
Sa. von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Voraussetzungen
Grundausbildung für den Umgang mit der Motorkettensäge (Modul 1+2)
Hinweise
Für die praktische Ausbildung ist von jeder Teilnehmerin / jedem Teilnehmer eine geprüfte Motorkettensäge mitzubringen.
Mitzubringende
Ausrüstungsgegenstände
Theorie:
Dienstkleidung und Schreibunterlagen
Praxis:
Wetterfeste Kleidung (eng anliegend – keine Feuerschutzkleidung); Schnittschutzhose
oder Beinlinge nach DIN 381-5 mit dem Zeichen „KWF-Gebrauchswert“ bzw. „KWFTest“ und dem Piktogramm „Schutz gegen tragbare Kettensägen.“ Beinlinge dürfen innen nicht vernäht oder versteppt sein (Gürtel für Beinlinge nicht vergessen!); Waldarbeiterhelmkombination mit Gesichts- und Gehörschutz (nicht älter als 5 Jahre) oder Feuerwehrhelm mit Gesichtsschutz und Gehörschutz (z.B. Gehörschutzstöpsel); Feuerwehrsicherheitsschuhwerk; Schutzhandschuhe (keine Feuerschutzhandschuhe); Zubehör für die Motorkettensäge (z.B. Treibstoff/Kettenöl, Kettensägenwerkzeug; Ersatzkette, Feile/Keile/Spalthammer (wenn vorhanden).
Lehrgangsnummer
Ort
Beginn
Ende
Anmeldeschluss
F-MS I – Sem 01/2015
Schlüchtern
27.03.2015
28.03.2015
30.01.2015
F-MS I – Sem 02/2015
Brachttal-Schlierbach
04.12.2015
05.12.2015
09.10.2015
19
Lehrgang Technische Hilfeleistung und Brandbekämpfung
nach Bahnunfällen Stufe I
Inhalte
-Allg. Eisenbahngesetz
-Bahnerlass
-Zusammenarbeit mit dem Notfallmanager
Ausbildungsziel
Erlernen der Rechtsgrundlagen, die Zuständigkeiten und das sichere Arbeiten bei
Bränden wie auch bei technischen Hilfeleistungen bei Einsätzen auf Bahnanlagen.
Zielgruppe
Der Lehrgang richtet sich an Feuerwehrangehörige von Feuerwehren mit Bahnverkehr.
Dauer
14 Stunden
Fr. von 18:30 Uhr bis 22:00 Uhr
Sa. von 08:00 Uhr bis ca. 18:00 Uhr
Voraussetzungen
Abgeschlossene Truppmannausbildung gemäß FwDV 2
Hinweise
keine
Mitzubringende
Ausrüstungsgegenstände
Theorie: Dienstkleidung und Schreibunterlagen
Praxis: Feuerwehrschutzanzug; Feuerwehrschutzhandschuhe nach UVV;
Feuerwehrhelm mit Nackenschutz; Feuerwehr-Schutzschuhwerk nach UVV;
Feuerwehrsicherheitsgurt / -haltegurt; Feuerwehrleinenbeutel
mit Feuerwehrleine
Lehrgangsnummer
Ort
F-TH-BU I 01/2015
Hanau-Großauheim
20
Beginn
Ende
Anmeldeschluss
29.05.2015
30.05.2015
03.04.2015
Grundlagenseminar Technische Hilfeleistung
Inhalte
-Motorkettensägen im Feuerwehreinsatz
-Bergung und Rettung aus Höhen
-der Dreibock
-Schneiden und Trennen
-Drahtseile, Ketten und andere Anschlagmittel
-Hydraulische Rettungsgeräte
-Maschinelle Zugeinrichtungen
-Tragbare Lüftungs- und Leichtschaumlöschgeräte
-Stromerzeuger und Generatoren
-Bautechnik / Abstützen
-Kraftbetriebene Geräte
-Grundlagen der Mechanik
-Patientenorientierte Rettung aus verunfallten PKW’s, LKW’s und Kleintransportern
Ausbildungsziel
Die Teilnehmerin / der Teilnehmer beherrscht den sicheren Umgang mit den bei
einem Verkehrsunfall notwendigen Geräten, kennt die Grundregeln der „verletzten orientierten Rettung“ und kann diese anwenden.
Die Teilnehmerin / der Teilnehmer kennt außerdem Grundlagen bei Unfällen auf Baustellen und kann diese anwenden.
Zielgruppe
Angesprochen werden hiermit Truppfrauen/Truppmänner die bei Unfällen auf Baustellen und Verkehrsunfällen als Einsatzkraft eingesetzt werden.
Dauer
36 Stunden
1.und 2. Wochenende jeweils
Do. von 18:30 Uhr bis 22:00 Uhr
Fr. von 18:30 Uhr bis 22:15 Uhr
Sa. von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Voraussetzungen
Abgeschlossene Truppmannausbildung gemäß FwDV 2
Hinweise
keine
Mitzubringende
Ausrüstungsgegenstände
Theorie: Dienstkleidung und Schreibunterlagen
Praxis: Feuerwehrschutzanzug; Feuerwehrschutzhandschuhe nach UVV;
Feuerwehrhelm mit Nackenschutz; Feuerwehr-Schutzschuhwerk nach UVV;
Feuerwehrsicherheits / -Haltegurt; Feuerwehrleinenbeutel mit Feuerwehrleine
Lehrgangsnummer
Ort
F-TH-VU/Bau 01/2015
Schöneck-Kilianstädten
21
Beginn
Ende
Anmeldeschluss
03.09.2015
12.09.2015
09.07.2015
Seminar Technische Einsatzleitung
Inhalte
-Aufgaben der Technischen Einsatzleitung
-Zusammenarbeit mit anderen Organisationen
-Führungssystem
-Technik und Ausstattung (ELW 2 Main-Kinzig-Kreis)
-Öffentlichkeitsarbeit
-Arbeitsablauf innerhalb einer Technischen Einsatzleitung
-(Mindest-) Ausstattung einer Technischen Einsatzleitung
-Planübungen
Ausbildungsziel
Die Teilnehmerin / der Teilnehmer kann selbständig ein Sachgebiet innerhalb einer
Technischen Einsatzleitung übernehmen.
Zielgruppe
Feuerwehrangehörige, die Mitglied der örtlichen TEL sind bzw. als Mitglied vorgesehen
sind.
Dauer
32 Stunden
1. Wochenende
Do. von 18:30 Uhr bis 22:00 Uhr
Fr. von 18:30 Uhr bis 22:00 Uhr
Sa. von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr
2. Wochenende
Fr. von 18:30 Uhr bis 22:00 Uhr
Sa. von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Voraussetzungen
Gruppenführerlehrgang
Hinweise
keine
Mitzubringende
Ausrüstungsgegenstände
Dienstkleidung und Schreibunterlagen
Lehrgangsnummer
Ort
F-TEL-Sem 01/2015
Gründau-Lieblos
22
Beginn
Ende
Anmeldeschluss
05.11.2015
14.11.2015
10.09.2015
Fortbildungsseminar für Feuerwehrführungskräfte
Technik und Taktik der Einsatzstellenbelüftung
Inhalte
Theorie:
-Grundlagen der Einsatzstellenbelüftung
-Einsatztaktiken
-Gerätekunde
-Besonderheiten aus der Sicht des Vorbeugenden Brandschutzes
Praxis:
-Gerätekunde (Verbrennungslüfter, Elektrolüfter, Wasserlüfter
-Einsatz des Rauchvorhangs
-Praktische Übungen (Entrauchung von Zimmerbränden, Kellerbränden, gefangenen Räumen, Treppenhäuser und Hallen)
-Einsatz von mehreren Lüftern
Ausbildungsziel
Die Teilnehmerinn / der Teilnehmer kann eine Einsatzstellenbellüftung planen und
durchführen, sowie einzusetzende Kräfte entsprechend unterweisen.
Zielgruppe
Gruppen- und Zugführer,
Stadt- oder Gemeindebrandinspektor sowie Vertreter
Wehrführer/in sowie Vertreter
Dauer
14 Stunden
Fr. von 18:30 Uhr bis 22:00 Uhr
Sa. von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Voraussetzungen
Gruppenführerlehrgang
Hinweise
Diese Ausbildungsveranstaltung wird gemäß Feuerwehr-Dienstvorschrift 2 (FwDV
2) Teil I Ziffer 5 sowie der Hessischen Verordnung über Dienst- und Schutzkleidung, Dienstgrade, Funktionen, Kennzeichnungen und Voraussetzungen für die
Erlangung der Dienstgrade und Funktionen der Angehörigen der öffentlichen
Feuerwehren (Hessische Feuerwehrbekleidungs- und Dienstgradverordnung –
HFDV) vom 19. Dezember 2012 anerkannt.
Mitzubringende
Ausrüstungsgegenstände
Theorie: Dienstkleidung und Schreibunterlagen
Praxis: Feuerwehrschutzanzug; Feuerwehrschutzhandschuhe nach UVV;
Feuerwehrhelm mit Nackenschutz; Feuerwehr-Schutzschuhwerk nach UVV
Lehrgangsnummer
Ort
Beginn
Ende
Anmeldeschluss
F-Lüft-Sem 01/2015
Schlüchtern
08.05.2015
09.05.2015
13.03.2015
F-Lüft-Sem 02/2015
Maintal-Dörnigheim
04.09.2015
05.09.2015
10.07.2015
23
Fortbildungsseminar für Feuerwehrführungskräfte
Vorbeugender Brandschutz
Inhalte
-Aktuelle Feuerwehrpläne und Laufkarten
-Brandmeldetechnik
-Bauliche Anforderungen an Sonderbauten
-Technische Einrichtungen in Sonderbauten
-Brandsicherheitsdienst
Ausbildungsziel
Anpassung an die aktuelle Rechtsprechung (Hessische Bauordnung)
Zielgruppe
Gruppen- und Zugführer, sowie Funktionsträger
Dauer
14 Stunden
Fr. von 18:30 Uhr bis 22:00 Uhr
Sa. von 08:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr
Voraussetzungen
Gruppen- oder Zugführerlehrgang
Leiter der Feuerwehr, sowie deren Stellvertreter
Wehrführer/in oder Stellvertreter/in
Hinweise
Diese Ausbildungsveranstaltung wird gemäß Feuerwehr-Dienstvorschrift 2 (FwDV 2)
Teil I Ziffer 5 sowie der Hessischen Verordnung über Dienst- und Schutzkleidung,
Dienstgrade, Funktionen, Kennzeichnungen und Voraussetzungen für die Erlangung
der Dienstgrade und Funktionen der Angehörigen der öffentlichen Feuerwehren (Hessische Feuerwehrbekleidungs- und Dienstgradverordnung – HFDV) vom 19. Dezember
2012 anerkannt.
Mitzubringende
Ausrüstungsgegenstände
Dienstkleidung und Schreibunterlagen
Lehrgangsnummer
Ort
F-VB-Sem 01/2015
Gelnhausen-West
24
Beginn
Ende
Anmeldeschluss
20.11.2015
21.11.2015
25.09.2015
Fortbildungsseminar für Sicherheitsbeauftragte der Feuerwehren
Arbeitssicherheit
Inhalte
-GUV I 8554 – Sicherheit in Feuerwehrhäusern
-Dokumentation von durchgeführten Prüfungen
-Gefährdungsbeurteilung
Ausbildungsziel
-Fortbildung der Sicherheitsbeauftragten
-Rechtssicherheit in der Dokumentation
Zielgruppe
Sicherheitsbeauftragte der Feuerwehr oder
Leiter der Feuerwehr, sowie deren Stellvertreter
oder Gerätewart
Dauer
10 Stunden
Sa. von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Voraussetzungen
Sicherheitsbeauftragte der Feuerwehr oder
Leiter der Feuerwehr / stellv. Leiter der Feuerwehr
Wehrführer/in / stellv. Wehrführer/in oder Gerätewarte
Hinweise
keine
Mitzubringende
Ausrüstungsgegenstände
Dienstkleidung und Schreibunterlagen
Lehrgangsnummer
Ort
F-ASiG-Sem. 01/2015
Maintal-Hochstadt
25
Beginn
Ende
Anmeldeschluss
05.12.2015
05.12.2015
10.10.2015
Ausbildung für zukünftige Feuerwehrführungskräfte
(Vorbereitungsseminar für den Gruppenführerlehrgang)
Inhalte
Theorie:
Rechtsgrundlagen
-Zuständigkeiten der Feuerwehr
-Einsatzleitung
-Hilfs- und Duldungspflichten
-Einschränkung von Grundrechten
-Zwangsmittel
Der Führungsvorgang
Einsatzplanung/Einsatzvorbereitung
Planübung
-Einführung in die Planübung
-Praktische Planübungen (Brandbekämpfung, Hilfeleistung,
Erstmaßnahmen bei GABC-Einsätzen)
Praxis:
-Praktische Übungen als Gruppenführer bei verschiedenen
-Einsatzgrundlagen (Übungen gemäß FwDV 3, 10, 500 –
-Brandbekämpfung, Technische Hilfeleistung, GABC-Einsätze)
Ausbildungsziel
Dient der Vorbereitung auf den GF-Lehrgang.
Schwerpunkt sind die einsatztaktischen Grundlagen aus der Sicht des Gruppführers /
der Gruppenführerin.
Zielgruppe
Truppführer/innen die als Gruppenführer/in eingesetzt werden sollen.
Dauer
18 Stunden
Do. von 18:30 Uhr bis 22:00 Uhr
Fr. von 18:30 Uhr bis 22:00 Uhr
Sa. von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Voraussetzungen
Truppführerlehrgang, sowie vorgesehen als Gruppenführer/in
Hinweise
keine
Mitzubringende
Ausrüstungsgegenstände
Theorie: Dienstkleidung und Schreibunterlagen
Praxis: Feuerwehrschutzanzug; Feuerwehrschutzhandschuhe nach UVV;
Feuerwehrhelm mit Nackenschutz; Feuerwehr-Schutzschuhwerk nach UVV;
Feuerwehrsicherheits / -Haltegurt; Feuerwehrleinenbeutel mit Feuerwehrleine
Lehrgangsnummer
Ort
F-ZFK 01/2015
Langenselbold
26
Beginn
Ende
Anmeldeschluss
28.05.2015
30.05.2015
02.04.2015
Seminar Brandschutzerziehung / Brandschutzaufklärung
(Kombination Kindergarten und Grundschule)
Inhalte
Bereich Kindergarten:
-Kontaktaufnahme, Konzept Brandschutzerziehung für
Erziehungspersonal der Kindergärten
-Vorbereitung eines Elternabends
-Feuerwehr im Kindergarten
-Kinder bei der Feuerwehr (z.B. Besuch im Feuerwehrhaus)
-Vorstellung von Medien und Arbeitsmitteln (Bücher,
Anschauungsmaterialien usw.)
-Notfallplanung
-Kind gerechte Sprache
-Verhalten gegenüber Kindern
Bereich Grundschule:
-Verhalten im Brandfall (Kinder, wie auch Lehrpersonal
-Übermittlung der Voraussetzungen des Brennvorgangs
-Anschauliche Versuche mit Zündmitteln und brennbaren Materialien
-Verschiedene Löschtechniken
-Feuer als Freund und Feind
-Entwicklung, Sachanalyse und Didaktik der Brandschutzerziehung / aufklärung
Ausbildungsziel
Die Teilnehmerin / der Teilnehmer kann eine Brandschutzerziehung im Kindergarten
und in der Grundschule fachgerecht durchführen.
Zielgruppe
Feuerwehrangehörige die eine Brandschutzerziehung durchführen soll
Dauer
18 Stunden
Do. von 18:30 Uhr bis 22:00 Uhr
Fr. von 18:30 Uhr bis 22:00 Uhr
Sa. von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Voraussetzungen
Feuerwehr-Grundausbildung (Grundlehrgang)
Hinweise
keine
Mitzubringende
Ausrüstungsgegenstände
Dienstkleidung und Schreibunterlagen
Lehrgangsnummer
Ort
F-BrSE/BrSA-Sem 01/2015
Gelnhausen-Haitz
27
Beginn
Ende
Anmeldeschluss
19.03.2015
21.03.2015
09.01.2015
Lehrgang zum Erwerb der Jungendleiter-Card (Juleica)
Inhalte
-Jugendarbeit und Freizeitplanung
-Dienstplan und Jugendordnung
-Führungsstile und Typologie / Methoden
-Öffentlichkeitsarbeit
-Rechte und Pflichten
-Kindeswohlgefährdung
-Strukturfit für Demokratie / Rechtsextremismus
-Suchtpräventation im Verein
-Typisch Jungs – Typisch Mädchen
Ausbildungsziel
Erwerb der Jugendleitercard
Zielgruppe
Leiter und Betreuer der Jugendfeuerwehren
Dauer
Mind. 40 Stunden
Voraussetzungen
-In der Jugendarbeit tätig
-Kurs „Lebensrettende Sofortmaßnahmen“, der nicht älter als 2 Jahre ist
Hinweise
Dieses Seminar findet mit Übernachtung in der Jugendherberge Linsengericht-Geislitz
statt.
2 Wochenenden jeweils freitags bis sonntags
Das Seminar beginnt Freitag, den 04.04.2014 um 17:00 Uhr mit der Zimmerverteilung und endet Sonntag, den 13.04.2014 gegen ca. 13:00 Uhr
Am Ende des Lehrgangs wird die Juleica gemeinsam online beantragt und wenige Tage später jeweils nach Hause geschickt. Daher bitte wir Sie, am ersten Lehrgangstag
ein Passbild auf einem USB-Stick in digitaler Form (Seitenverhältnis: ca. 1:1,15 / Format: jpg / Größe: 150 kB - max. 2 GB) mitzubringen. Sollte dies nicht möglich sein, benötigen wir ein normales Passbild zur Beantragung der JULEICA.
Mitzubringende
Ausrüstungsgegenstände
Schreibunterlagen
Lehrgangsnummer
Ort
JF-Juleica 01/2015
Linsengericht-Geislitz
28
Beginn
Ende
Anmeldeschluss
17.04.2015
26.04.2015
20.02.2015
Grundlehrgang für Jugendfeuerwehrwarte
und Jugendgruppenleiter – Teil 1
Inhalte
-Aufgabenstellung der Jugendarbeit in der Feuerwehr
-Hilfestellung zur Umsetzung der Jugend(feuerwehrarbeit in den
Gruppen vor Ort
-Bedürfnisfsorientierung: Was wollen Jugendliche?
-Selbstverständnis und Gestaltung von Jugendarbeit
-Collage, Rollenspiel, Diskussionstraining als Methoden der
Bildungsarbeit
-Motivationsmöglichkeiten und Methoden zur Konfliktlösung
-Finanzierungsmodelle
-Hilfen für die Gruppenpädagogik/Soziologie der Gruppe
Ausbildungsziel
Jugendarbeit ist neben der Erziehung im Elternhaus, im Kindergarten oder in der Schule ein weiterer wichtiger Bildungsbereich der Kinder und Jugendlichen. Ziel der Jugendarbeit ist, zur Persönlichkeitsentwicklung beizutragen. Sie soll an den Interessen der
jungen Menschen anknüpfen und von ihnen mitbestimmt und mit gestaltet werden. Sie
sollen zur Selbstbestimmung befähigt und zu gesellschaftlicher Mitverantwortung und
sozialem Engagement angeregt und hingeführt werden. Welcher Methoden und Fähigkeiten es hierzu bedarf, wird in diesem Lehrgang vermittelt, wobei es vorrangig um die
Sensibilisierung für außerschulische Bildungsarbeit gehen soll.
Zielgruppe
Jugendfeuerehrwartinnen und Jugendfeuerwehrwarte, sowie deren Stellvertreter und
Jugendgruppenleiter
Dauer
Mind. 18 Stunden
Der Lehrgang beginnt Freitag um 17:00 Uhr mit der Zimmerverteilung und endet
Sonntag gegen ca. 13:00 Uhr
Voraussetzungen
keine
Hinweise
Dieses Seminar findet mit Übernachtung in der Jugendherberge Linsengericht-Geislitz
statt.
Dieser Lehrgang ist als Modul zum Erhalt bzw. zur Verlängerung der JuLeiCa anerkannt.
Mitzubringende
Ausrüstungsgegenstände
Schreibunterlagen
Lehrgangsnummer
Ort
JF-Teil 1 01/2015
Linsengericht-Geislitz
29
Beginn
Ende
Anmeldeschluss
30.10.2015
01.11.2015
04.09.2015
Grundlagenseminar Presse- und Medienarbeit
Inhalte
-Social Network
-Presseberichte
-Fernsehinterview
-Pressekonferenz
-Fotos
-Rechtsgrundlagen
Ausbildungsziel
Richtiger Umgang mit Presse- und Medienvertretern
Zielgruppe
Leiter der Feuerwehr / stellv. Leiter der Feuerwehr,
Einsatzleiter, ggf. Pressesprecher der Feuerwehr,
Jugendfeuerwehrwart/in / stellv. Jugendfeuerwehrwart/in,
Wehrführer / stellv. Wehrführer/in
Dauer
18 Stunden
Do von 18:30 Uhr bis 22:00 Uhr
Fr. von 18:30 Uhr bis 22:00 Uhr
Sa. von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Voraussetzungen
Truppführerlehrgang
Hinweise
keine
Mitzubringende
Ausrüstungsgegenstände
Dienstkleidung und Schreibunterlagen
Lehrgangsnummer
Ort
F-PuMa-Sem. 01/2015
Erlensee-Langendiebach
30
Beginn
Ende
Anmeldeschluss
29.01.2015
31.01.2015
09.01.2015
Fortbildungsseminar für Feuerwehrführungskräfte
Wasser- und Eisrettung
Inhalte
Theorie:
-Einsatzgrundsätze/Einsatzgrenzen
-Einsatzvorbereitung
-Ausrüstung und Einsatzmöglichkeiten
-Kräfte für den Wasserrettungseinsatz
-Eisrettung
-Hochwassereinsatz
-Medizinische Grundlagen für Wasser- und Eisrettungseinsätze
Praxis:
-Durchführung von praktischen Übungen
Ausbildungsziel
Der Lehrgangsteilnehmer soll im Bereich der Wasser- und Eisrettung seine einsatztaktischen Kenntnisse erweitern.
Zielgruppe
Gruppen- und Zugführer,
Stadt- oder Gemeindebrandinspektor sowie Vertreter
Wehrführer/in sowie Vertreter
Dauer
14 Stunden
Fr. von 18:30 Uhr bis 22:00 Uhr
Sa. von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Voraussetzungen
Gruppenführerlehrgang
Hinweise
Diese Ausbildungsveranstaltung wird gemäß Feuerwehr-Dienstvorschrift 2 (FwDV
2) Teil I Ziffer 5 sowie der Hessischen Verordnung über Dienst- und Schutzkleidung, Dienstgrade, Funktionen, Kennzeichnungen und Voraussetzungen für die
Erlangung der Dienstgrade und Funktionen der Angehörigen der öffentlichen
Feuerwehren (Hessische Feuerwehrbekleidungs- und Dienstgradverordnung –
HFDV) vom 19. Dezember 2012 anerkannt.
Mitzubringende
Ausrüstungsgegenstände
Theorie: Dienstkleidung und Schreibunterlagen
Lehrgangsnummer
Ort
F-WER-Sem 01/2015
Maintal-Dörnigheim
31
Beginn
Ende
Anmeldeschluss
19.06.2015
20.06.2015
24.04.2015
Termine 2015
Fachseminar der Stadt- und Gemeindebrandinspektoren
Von
Bis
Ort
16.01.2015
18.01.2015
Oberaula
Dienstversammlung der Stadt- und
Gemeindebrandinspektoren,
sowie Vertreter der Werkfeuerwehren
Tag
Datum
Ort
Dienstag
10.03.2015
wird noch bekannt gegeben
Dienstag
12.05.2015
wird noch bekannt gegeben
Dienstag
14.07.2015
wird noch bekannt gegeben
Dienstag
08.09.2015
wird noch bekannt gegeben
Dienstag
10.11.2015
wird noch bekannt gegeben
Freitag
27.11.2015
Schöneck-Kilianstädten
Hessische Feuerwehrleistungsübung
–Kreisentscheid des Main-Kinzig-Kreises–
Tag
Datum
Ort
Sonntag
07.06.2015
Freigericht
Informationsfahrt der Stadt- und
Gemeindebrandinspektoren
Von
Bis
Ort
-
-
wird noch bekannt gegeben
Kreisfeuerwehrtag
Tag
Datum
Ort
Samstag
31.10.2015
Gelnhausen-Meerholz
32
ÖEsT-Führungskräfteseminar
Von
Bis
Ort
27.02.2015
28.02.2015
Steinau
17.04.2015
18.04.2015
Hanau
12.06.2015
13.06.2015
Gelnhausen
Zentrale Rettungsdienstfortbildung
Von
Bis
Ort
24.02.2015
24.02.2015
Main-Kinzig-Forum Gelnhausen
26.02.2015
26.02.2015
Main-Kinzig-Forum Gelnhausen
27.05.2015
27.05.2015
Main-Kinzig-Forum Gelnhausen
28.05.2015
28.05.2015
Main-Kinzig-Forum Gelnhausen
23.09.2015
23.09.2015
Main-Kinzig-Forum Gelnhausen
24.09.2015
24.09.2015
Main-Kinzig-Forum Gelnhausen
25.11.2015
25.11.2015
Main-Kinzig-Forum Gelnhausen
26.11.2015
26.11.2015
Main-Kinzig-Forum Gelnhausen
33
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
6
Dateigröße
2 843 KB
Tags
1/--Seiten
melden