close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Das Jahresprogramm als PDF zum ausdrucken

Einbetten
OBERKOCHEN
Jahresprogramm 2015
Schwäbischer Albverein - Ortsgruppe Oberkochen
Vertrauensmann
Stv. Vertrauensmann
Stv. Vertrauensmann
Rechner
Andreas Ludwig, Einsteinstr. 21, Tel.5664
Siegfried Schaupp, Heidenheimer Str. 46, Tel. 7957.
n.n.
Helmut Engel, 89551 Königsbronn, Rossruckenstr.16, Tel.07328/919221
Schriftführerin
Bettina Vogt- Schillings, Gartenstr. 12, Tel. 9498557
Wanderwartin
Sybille Schwark, Saturnweg 4, Tel.6958
Hüttenbewirtschaftung volkmarsbergtermin@web.de
Wegwarte
Bettina Vogt-Schillings, Gartenstr. 12, Tel.9498557
Gerald Barth, Gartenstr.12, Tel.9498557
Naturschutzarbeit
Reinhold Vogel, Heideweg 13, Tel.8129
Bettina Vogt- Schillings, Gartenstr. 12, Tel. 9498557
Gipfelstürmer
Bettina Vogt- Schillings, Gartenstr. 12, Tel. 9498557
Jörg Sindt 07361/998645
Junge Familie-Gruppe Andreas Höfler, Frühlingstr.15, Tel. 41127
Jugendgruppe
Christian Ludwig , christianludwig@online.de
Wandergr. der Älteren Siegfried Schaupp, Heidenheimer Str.46, Tel.7957
Frauengruppe
Heidi Elmer, Kapellenweg 18, Tel. 7438
Hilde Koschinsky, Walter-Bauersfeld-Str. 7, Tel.8453
Holzmachergruppe
Hans-Jürgen Löffler, Fraunhoferstr.11, Tel.8715
Pressearbeit
Bettina Vogt-Schillings, Gartenstr. 12, Tel. 955571
Andreas Neuhäuser, Dreißentalstr.48, Tel. 921002
webmaster@andreas-neuhaeuser.de
Mitgliederverwaltung Andreas Ludwig, Einsteinstraße 21, Tel..5664
Volkmarsberghütte
Tel. 6299
Öffnungszeiten
Sa: 13.00-20.00 Uhr
An Sonn- und Feiertagen 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Weitere Infos
Im Internet: www.albverein-oberkochen.de
Alle Telefonnr. haben die Vorwahl von Oberkochen,07364, wenn keine Vorwahl angegeben ist.
Herzlich willkommen
im Oberkochener Schwäbischen Albverein
Liebe Mitglieder und Freunde unserer Ortsgruppe, liebe Gäste,
Herzlich willkommen beim Schwäbischen Albverein
Ortsgruppe Oberkochen im Veranstaltungsjahr 2015!
Nach zwei ereignisreichen Jahren wollen wir das Jahr 2015 von offizieller
Seite etwas ruhiger angehen.
Jedoch haben die einzelnen Gruppen wieder viele herausragende Veranstaltungen geplant. Alle Mitglieder sind eingeladen diese Termine reichlich wahrzunehmen, das gilt natürlich auch für alle Freunde und Gäste.
Wir möchten uns hier auch noch einmal bei allen aktiven Mitgliedern und
Helfern für Ihren Einsatz im Jahr 2014 bedanken und wünschen alles
Gute für das neue Jahr 2015.
Im Namen der Vorstandschaft
Andreas Ludwig, 1.Vertrauensmann
“Wandern ist kinderleicht. Es ist allen zugänglich – jung, alt, arm, reich, männlich, weiblich. Einen persönlichen Stil bildet jeder Wanderer, jede Wanderin von
selbst aus. Einfach losgehen. Entscheidend ist nicht das Logo an der Jacke. Offen
sein, durchlässig werden für die Einflüsse von Natur und Landschaft und nicht
zuletzt für die innere Stimme. Unterwegs die Pforten der Wahrnehmung möglichst weit öffnen. Für die Blickachsen, Duftfelder, Klangräume, in die man eintaucht. Unsere Sinne, die im urbanen Alltag verkümmern, wieder schärfen – darauf kommt es an. Strapazen und die Bereitschaft, manchmal bis an die eigenen
Grenzen zu gehen, gehören durchaus dazu. Essenz des Wanderns ist das Erlebnis von Freiheit: Ich verfüge souverän über Raum und Zeit.”
(Ulrich Grober, deutscher Journalist und Autor, *1949)
In diesem Sinne viel Spaß beim Lesen und natürlich beim Mitwandern!
3
Wer ist wer im Schwäbischen Albverein?
Das Programm unserer Ortsgruppe soll möglichst allen Interessen unserer
Mitglieder gerecht werden. Deshalb bieten wir für alle ein Rahmenprogramm
– und zusätzlich wollen wir durch Bündelung bestimmter Angebote den Interessen unserer unterschiedlichen Zielgruppen gerecht werden. Dabei wollen
wir die Leitsätze des Schwäbischen Albvereins nicht aus den Augen verlieren:
• Gemeinsam unterwegs zu neuen Erlebnissen
• Mit der Natur auf Du und Du
• Lebendige Traditionen kennen lernen und gestalten
• Verantwortung zeigen
Übrigens – ob bei Veranstaltungen ,Freizeiten, Lehrgängen, Wandertouren und –fahrten oder bei den Hüttendienst-, Pflege– und Arbeitseinsätzen auf dem Volkmarsberg – jeder ist gern gesehen!
Die Schwäbische Albvereinsjugend trifft sich in Absprache mit dem Jugendleiter Christian Ludwig. Zusätzlich zu ihrem Programm beteiligen
sich die Jugendlichen an den klassischen Ortsgruppenveranstaltungen wie
Sonnwendfeier, Familienabend und Waldweihnacht und diese erfahren
dadurch mehr Resonanz durch Familien und Jugendliche.
Das Programm der Junge-Familie-Gruppe steht unter dem Motto „Der
Weg ist das Ziel“ oder besser gesagt: „Was am Baba sei Gartenwirtschaft
isch, isch am Kloina sei Drecklach am Wegrand“, soll heißen, dass die
Familien mit ihren Kindern gemeinsam unterwegs sind z.B. auch mit dem
Schlitten im Winter, auf der Ostereier-Suche im Frühling, mit dem GPS im
Sommer oder auf einer Fotosafari im Herbst. Alle Veranstaltungen werden
familiengerecht angeboten, so dass auch Eltern mit Kindern im Kinderwagen dabei sein können. Neue Gesichter sind immer gern gesehen.
Die Gruppe „Gipfelstürmer“
Die Gipfelstürmer sind eine Gruppe Erwachsener, die gern sportlich
unterwegs sind, vor allem bei anspruchsvollen Bergtouren und längeren
Wanderungen auf der Schwäbischen Alb. Die Ausflüge finden normalerweise sonntags statt. Außerdem trifft sich die Gruppe Mittwochabends zu
einem Stammtisch, bei dem Aktivitäten geplant werden. Interessierte sind
jederzeit willkommen.
Informationen erhält man bei Bettina Vogt-Schillings,
Ansprechpartner ist Jörg Sindt 07361-998645
4
Die Frauen der Frauengruppe sind eingebunden in das Geschehen der
Ortsgruppe und derer fester Bestandteil. Zusätzlich treffen sie sich einmal
im Monat, meistens donnerstags zu ihren Wanderungen und Veranstaltungen.
Die Wandergruppe der Älteren leistet wichtige Seniorenarbeit , indem sie
zahlreichen älteren Menschen ein abwechslungsreiches Programm bietet;
egal, ob sie noch fit für lange Touren oder aber nicht mehr guten Fußes
sind. In freier und harmonischer Weise bietet sich der Gemeinschaft Gelegenheit zur Kontaktpflege und zum Gedankenaustausch. Die Mitglieder
der Gruppe treffen sich 1 mal im Monat mittwochs.
Die Frauen und Männer der Holzmachergruppe haben ihren besonderen
Spaß beim Arbeiten auf und um den Volkmarsberg und sind somit ein
wichtiges Element in der Ortsgruppenarbeit . Jeder , der an der Pflege der
Landschaft und Bauten unseres Berges teilhaben will, ist ein gern gesehener Gast bei den „Holzmachern“.
Jede Wanderung bzw. Veranstaltung wird, wenn irgend möglich, auch bei
zweifelhaftem Wetter durchgeführt. Änderungen bleiben jedoch vorbehalten. Hinweise im „Bürger und Gemeinde“ werden Sie ebenso jederzeit
über unsere Veranstaltungen unterrichten
Bitte beachten!
Änderungen in der Anschrift oder der Bankverbindung bitte umgehend an
den Verantwortlichen für das Mitgliederwesen –– melden.
Dies erspart unnötige Kosten.
Danke!
Achtung! Viel Interessantes über unsere Ortsgruppe, Bilder und Informationen, der aktuelle Wanderplan, Berichte über vergangene Veranstaltungen und Informationen zu unserer Vereinshütte
finden Sie unter: www.albverein-oberkochen.de
5
Veranstaltungen 2015
Abkürzungen: J – Jugendgruppe, JF - Junge Familie, OG - Ortsgruppe, GS - Gipfelstürmer, F – Frauengruppe, WÄ - Wandergruppe der Älteren
Januar 2015
JF
Singen und Musizieren auf dem Volkmarsberg;
Termine hierzu werden rechtzeitig bekanntgegeben. Infos bei Bernd Balle oder Hans-Peter Wolf
18.01.
OG Winterwanderung
F: Sybille und Helmut Schwark
22.01. F
Wanderung rund um Oberkochen
Tr: 13.30 Uhr VR-Bank
F: Heidi Elmer, Hilde Koschinsky
Schneekristalle
In der Wolke fängt alles an: Ein Kügelchen aus Staub und Wasser
formt sich immer wieder um, bis ein Urkristall mit einer sechseckigen Grundfläche entsteht - Ausgangspunkt jedes Schneekristalls.
Schneesterne wachsen vor allem bei Temperaturen zwischen
minus zehn und minus 22 Grad Celsius. Je feuchter die Luft, desto
feinere Ärmchen sprießen. Forscher nennen die verzweigten Sternenmuster "Dendriten". Wer genau hinschaut, findet bei fast jedem
Kristall die sechseckige Grundform wieder. Selten sind zwölfarmige Sterne; sie entstehen, wenn zwei Kristalle zusammenstoßen.
Insgesamt unterscheiden Schneeforscher 80 verschiedene Kristallformen.(aus Geolino.de)
6
Februar 2015
8.02. JF
11.02.
WÄ
Kegelnachmittag zusammen mit der JF Dewangen
Tr: 15:00 Uhr, Bahnhof Oberkochen
F: Hans-Peter Wolf
Wanderung rund um Oberkochen
Einkehr im Naturfreundehaus
Tr: 13:30 Uhr Gänsebrünnele
F: Hilde Koschinsky
19.02. F
Wanderung zur Ziegelhütte
Tr: 13.30 Uhr Fa.Leitz
F: Ria Hahn, Heidi Elmer
22.02. OG
Halbtageswanderung "Wellland"
Wanderzeit ca. 2 Stunden
Treffpunkt: 13:00 Uhr bei Fenster Brand.
Führung: Elisabeth und Hansjörg Widmann
Die Legende um das Schneeglöckchen
Gott erschuf Himmel und Erde, Blumen, Bäume und zuletzt den
Schnee.
Er sagte zum Schnee, dieser solle sich seine Farbe selbst aussuchen –
so ging der Schnee zum Gras, zu den Bäumen und zu Blumen,
deren Farbe zu bekommen. Überall wurde der Schnee weggeschickt.
Das Schneeglöckchen jedoch war mitleidig und sagte zum Schnee:
„Du kannst meine Farbe haben, wenn dir mein Röckchen gefällt.“
Darum wurde der Schnee weiß und das Schneeglöckchen ist die einzige Blume, die der Schnee neben sich duldet.
Nach einer Geschichte von Oskar Dàhnhard
Die biologische Erklärung für die Zähigkeit der Schneeglöckchen
gegen die Eiseskälte ist , dass jedes Schneeglöckchen seine eigene
Biowärme produziert, um nicht zu erfrieren. Die Wärme bringt sogar
den Schnee rund um die kleinen Pflanzen zum Schmelzen
7
März 2015
11.03.
WÄ
Wanderung rund um Leinzell
Einkehr: Skihütte Leinzell
Tr: 13:40 Uhr Kreissparkasse / Norma
F: Anneliese Neuhäuser und Lotte Hahn
13.03. Alle
Generalversammlung
19.00 Uhr Christian Hornberger Saal
15.03. JF
Brettspiele auf dem Volkmarsberg
Tr. 14:00 Uhr Volkmarsberg-Parkplatz
F: Heidi und Hans-Peter Wolf
18.03. F
(Mittwoch) Wanderung nach Unterkochen
Tr: 13.30 Uhr Bahnhof
F: Rosel Liebmann, Helga Paap
20.03. Alle
Hüttendiensteinteilung Sommer - Jahresessen
Dankeschönabend für die Helfer d. Sternwanderung 2014, Beginn 19 Uhr
22.03. OG
Tageswanderung mit Mittagseinkehr
F: Ursel und Konrad Vogt, Näheres siehe BuG
29.03. GS
Frühjahrswanderung bei Schelklingen
Von Hütten durch das interessante Bärental zu
den Ruinen Hohenjustingen und Schmiechen.
Abfahrt: 9.00 Uhr, Parkplatz am Carl-Zeiss-Stadion,
17 km, 250 Höhenmeter,
Wanderführer: Jörg Sindt
Ruine Hohenjustingen
8
April 2015
6.04. JF
Ostereiersuchen auf dem Volkmarsberg
Tr: 14:00 Uhr, Volkmarsberg-Parkplatz
F: Heidi und Hans-Peter Wolf
8.04. WÄ
Wanderung Hohenstadt – Wöllstein
Einkehr: Linde Wöllstein
Tr: 13:40 Uhr Kreissparkasse / Norma
F: Marianne und Ludwig Knapp
12.04. OG/ Mühlenwanderung im Welzheimer Wald.
GS
Durch idyllische Täler des Welzheimer Waldes,
vorbei an mehreren Mühlen und zwei Seen.
Abfahrt: 9.30 Uhr, Parkplatz am Carl-Zeiss-Stadion, 15 km, 150 Höhenmeter
Wanderführer: Jörg Sindt
16.04. SAV/ Mundart und Musik
VHS Claudia Pohel
20.00 Uhr Kolpinghütte
Vorverkauf im Bürgerbüro, Buch und Kultur und
Steckbauer-Mehr als Nähen, Einlass:19.00 Uhr
Näheres siehe BuG
Wanderung zur Glashütte
Näheres siehe BuG
F: Lotte Hahn, Hilde Koschinsky
Menzles-Mühle
23.04. F
9
Mai 2015
1.05. GS
Wanderung im Schönbuch
Von Breitenholz ins Tal des Großen Goldersbachs.
Unterwegs Einkehrmöglichkeit.
Abfahrt: 8.30 Uhr, Parkplatz am Carl-Zeiss-Stadion, 20 km, 250 Höhenmeter
Wanderführer: Jörg Sindt
3.05. JF
Von Königsbronn zur Heiderose nach Steinheim
Tr: 14:00 Uhr, Bahnhof Oberkochen
F: Heidi und Hans-Peter Wolf
10.05. OG
Landesfest in Sigmaringen
Näheres siehe BuG und Albvereinsblätter
13.05. WÄ
Wanderung Kretzental - Großkuchen
Einkehr: Sportheim Großkuchen
Tr: 13:40 Uhr Kreissparkasse / Norma
F: Rosl und Walter Liebmann
21.05.
Geburtstagsfeier der Runden und Halbrunden auf
dem Volkmarsberg
Tr: 14 Uhr Volkmarsbergparkplatz
F: Heidi Elmer
F
23.05.- GS
30. 05.
23. Mai bis 30. Mai: Wanderwoche auf Kreta.
Durch die schönsten Schluchten der Insel,
anspruchsvolle Touren. Anmeldung bis 6.2. bei
Bettina Vogt-Schillings, 07364 9498557
Samaria-Schlucht
10
Juni 2015
10.06.
14.06.
14.06.
20.06.
20.06.
21.06.21.06.
21.06.
25.06.
WÄ
Tageswanderfahrt (Näheres siehe B u G)
Tr: 08:30 Uhr Kreissparkasse / Norma
F: Siegfried Schaupp
GS Wanderung im Altmühl-Tal
Von Solnhofen nach Dollnstein. Sonnige Tour
durch Heidelandschaften an der Altmühl über die
„Zwölf Apostel“ und den Maderfelsen.
Abfahrt: 9.00 Uhr, Parkplatz am Carl-Zeiss-Stadion, 17 km, 400 Höhenmeter,
Wanderführer: Jörg Sindt
OG Radtour im Altmühltal (ca. 80 km)
Gemeinsame Mittagspause mit den Gipfelstürmern
Anfahrt mit eigenem PKW
Näheres siehe BuG, F: Andreas Ludwig
Alle Sonnwendfeier Näheres siehe BuG
Wanderung zur Sonnwendfeier auf d. Volkmarsberg
JF
Tr: 19:30 Uhr, F: Heidi und Hans-Peter Wolf
OG Zweitages-Radtour über die Schwäbische Alb
Strecke pro Tag 60 km, Start in Oberkochen
Übernachtung erfolgt in einem Gasthof.
Rückfahrt von Ulm mit der Deutschen Bahn AG
Anmeldung bis zum 22. März 2015
Führung: Fritz Göhringer/Hansjörg Widmann
Alle Tag der Schöpfung auf dem Volkmarsberg
Näheres siehe BuG
F
Mit der Bahn nach Aalen und Wanderung zum
Tiefen Stollen
Näheres siehe BuG, F: Ursel Vogt, Paula Merz
Man kann es dem Schönen nicht genug anrechnen,
dass es entspannt, ohne zu langweilen.
Peter Dudl, Deutscher Aphoristiker
11
Juli 2015
5.07.
OG
8.07.
WÄ
12.07.
GS
15.07.
F
26.07.
JF
Rund um den Filsursprung
Fahrt mit PKW (Fahrgemeinschaften) nach
Wiesensteig.
Wanderung :Autal, Filsursprung, (Schertelshöhle),
Hasental , Harprechtshaus (Mittagseinkehr), Bahnhöfle, Reussenstein, Ziegelhof, Autal
Tr: 8.30 Uhr Parkplatz Fenster-Brand
F: Ingemarie und Andreas Ludwig
Vormittagswanderung auf dem Härtsfeld
Einkehr: Gasthaus Ochsen Elchingen
Tr: 09:30 Uhr Kreissparkasse / Norma
F: Siegfried Schaupp
Lemberg-Tour
Wanderung auf den höchsten Berg der Schwäbischen Alb, unterwegs Einkehr.
Abfahrt: 8.00 Uhr, Parkplatz am Carl-Zeiss-Stadion,
16 km, 450 Höhenmeter, Wanderführer: Jörg Sindt
Mittwoch
40jähriges Jubiläum der Frauengruppe auf dem
Volkmarsberg
Tr: 14 Uhr Volkmarsbergparkplatz
F: Heidi Elmer, Ursel Vogt
Mit dem Fahrrad an den Itzelberger See
Tr: 14:00 Uhr, Bahnhof Oberkochen
F: Heidi und Hans-Peter Wolf
Man muss sich durch die kleinen Gedanken, die einen ärgern,
immer wieder hindurchfinden zu den großen Gedanken, die einen stärken.
Dietrich Bonhoefer
12
August 2015
2.08.
OG
Auf geht’s zum 25. Mal zum Gänsbergfest zu unseren Wanderfreunden der Ortsgruppe Waldhausen
Wir wandern vom Wanderparkplatz Krätzental
durch’s Naturschutzgebiet Dellenhäule- Ameisenstadt
zum Gänsberg. Dort Mittagessen bei Blasmusik.
Übers Kugeltal zurück zum Parkplatz
Tr: 9.30 Uhr Parkplatz Fenster-Brand, Bildung von
Fahrgemeinschaften
F: Lotte und Helmut Hahn
12.08.
WÄ
Vormittagswanderung bei Ebnat/Niesitz
Einkehr: Gasthaus Rössle Niesitz
Tr: 09:30 Uhr Kreissparkasse / Norma
F: Siegfried Schaupp
20.08.
F
Mit der Bahn und Wanderung zum
Naturfreundehaus Hahnenschnabel
Näheres siehe BuG
F: Karin Maier, Ingeborg Schorcht
23.08.
OG
Tageswanderung im Raum Stuttgart
Wanderzeit ca. 4 Stunden
Fahrt nach Stuttgart erfolgt mit der
Deutschen Bahn AG
Treffpunkt: 9:00 am Bahnhof Oberkochen
Führung: Elisabeth und Hansjörg Widmann
23.08.
GS
Bergtour im Allgäu
Das genaue Ziel richtet sich nach den Wetterverhältnissen. Anspruchsvolle Tour, Anmeldung bei
Jörg Sindt: 07361 998645
Träume sind wunderschöne stille Gedanken,
die wie Sonnenstrahlen das Herz erwärmen
und Glück verbreiten.
unbekannt
13
September 2015
9.09. WÄ
16.09.– OG
21.09.
Wanderung Zang - Wental
Einkehr: Wentalgaststätte
Tr: 13:40 Uhr Kreissparkasse / Norma
F: Gisela und Otto Schmidt
Wanderfahrt in den Odenwald und Neckarsteig
Hirschhorn am Neckar
Näheres siehe Seite 18
17.09.
F
Ausflug an den Bodensee, Näheres siehe BuG
L: Heidi Elmer, Ursel Vogt
25.09. Alle
Hüttendiensteinteilung Winter
Beginn 19 Uhr Volkmarsberghütte
26.09. OG
Abendwanderung
Tr: Näheres siehe BuG, F: Maria und Anton Schnell
27.09. JF
Wanderung bei Hohenstadt/Altenbergturm bei
Sulzbach –Laufen
Tr: Näheres siehe BuG
F: Heidi und Hans-Peter Wolf
14
Oktober 2015
8.10. SAV/ Mundart und Musik - Abradradra
VHS 20.00 Uhr Kolpinghütte/ Abendkasse
Näheres siehe BuG
11.10.
JF
Wanderung durchs Lonetal zur Lindenau
Tr: Bahnhof Oberkochen
F: Heidi und Hans-Peter Wolf
14.10.
WÄ
Kaffee- u. Grillnachmittag auf dem Volkmarsberg
Beginn: 14:30 Uhr, Tr: Gehbehinderte 14:00 Uhr
Wanderparkplatz Volkmarsberg
Heidi, Ria, Hilde, Ludwig und Siegfried
17.10.
OG
Partnerschaftliches Wandern - Schwäbischer Albverein, Verein für Städtepartnerschaft, Heimatverein,......auf den Volkmarsberg
Gäste aus anderen Vereinen sind herzl. willkommen.
Tr: 14.00 Uhr Volkmarsbergparkplatz
F: Hans - Jürgen Löffler
18.10.
OG
Regionaler Wandertag in Heuchlingen
Näheres siehe BuG, F: Sybille und Helmut Schwark
18.10.
GS
Überraschungstour auf der Schwäbischen Alb
Je nach Wetter. Rechnen Sie mit etwa 17 bis 20 km
und ein paar Höhenmetern.
Abfahrt 9.30 Uhr, Parkplatz am Carl-Zeiss-Stadion,
Wanderführer: Jörg Sindt
22.10. F
Wanderung nach Unterkochen und zurück
Tr: 13.30 Uhr Bahnhof
F: Rosel Liebmann, Paula Merz
Lasst uns mit dem Drachen spielen
Lasst uns mit dem Drachen spielen
Weiß in die Höhe soll er fliegen
Mit dem Windstoss farbig zischen
In der Natur wollen wir uns erfrischen.
© Monika Minder
15
November 2015
7.11.
Alle
Familienabend im CZ-Forum
Beginn 19.00 Uhr
8.11.
OG
Mit Heidi ins Blaue
Näheres siehe BuG
F: Heidi und Donald Käser
8.11.
JF
Fotosafari um Dewangen mit anschl. Nusszwick
im Wanderheim Welland
Tr: 14:00 Uhr, Volkmarsberg-Parkplatz
F: Albrecht Deininger, Hans-Peter Wolf
18.11.
WÄ
Buß- und Bettag - Wanderung nach Königsbronn
Einkehr: Brauereigasthof Weisses Rössle
Tr: 13.30 Uhr Leitz/Bahnbus siehe DB
F: Siegfried Schaupp
25.11.
F
Nusszwickrunde der Frauengruppe
Tr: 14.30 Uhr Gasthof Pflug
L: Heidi Elmer
November Als Nebelmond verdüstert er die Täler,
November, welcher Wechsel an Gefühlen,
der Herbst räumt widerwillig seinen Thron,
ein Winterstoßtrupp sucht den Sitz zu kühlen,
der Eisregentschaft Diener warten schon.
Die Stuben grüßen oft nun klamme Gäste,
gemütlich ist des Raubeins Atem nicht.
Man spürt schon erste Freude auf die Feste
des nahen Christmonds - hin zu neuem Licht.
Wer Sinn für Leises hat, verfolgt mit Staunen
den Streit der Helle mit der Winternacht.
Du hörst das Paar in kahlen Wipfeln raunen,
bemerkst, dass auch der Neunte Freude macht.
16
*der Neunte/November
© Ingo Baumgartner, Aus der Sammlung Herbst
er bläst als Windmond in die Schwadenbahn.
Die Tageshelle schraubt er schmal und schmäler,
mit Falllaub spielend häuft er Hügel an..
Dezember 2015
4.12. OG
Männernusszwick
19.00 Uhr Volkmarsberghütte
L: Karl Mangold
9.12. WÄ
Adventsnachmittag in der Kolpinghütte
Beginn: 14:00 Uhr, L: Siegfried Schaupp
10.12.
F
Weihnachtsmarkt in Schwäbisch Hall
Näheres siehe BuG, F: Heidi Elmer
19.12.
OG
Waldweihnacht (Samstag) Näheres siehe BuG
19.12
JF
Wir besuchen die Waldweihnacht auf dem Volkmarsberg
Tr: 16:00 Uhr Volkmarsberg-Parkplatz
F: Heidi und Hans-Peter Wolf
Weihnachtswunder
Was macht den Weihnachtszauber aus?
Was bringt uns hier auf Erden
dazu, dass wir in dieser Zeit
viel großzügiger werden?
Was macht den Weihnachtszauber aus?
Was gibt der Hoffnung Nahrung,
dass Frieden endlich ewig hält,
trotz früherer Erfahrung?
Was macht den Weihnachtszauber aus?
Was lässt uns in der kalten,
so feierstillen Winternacht
verzaubert innehalten?
Was macht den Weihnachtszauber aus?
Was rührt an unsre Herzen?
Ist es das reich geschmückte Haus?
Der Tannenduft? - Die Kerzen?
Das kann doch noch nicht alles sein.
Die Welt scheint sich zu wandeln.
Ganz sicher muss es sich hierbei
um jenes Wunder handeln.
Verfasser unbekannt
Frohe Weihnachten
und ein
gesundes Jahr 2016!
17
Wanderfahrt:
Odenwald und Neckarsteig vom 16.–21.September 2015
Von den Toren Heidelbergs bis an die Grenze zum Bauland erstreckt sich
der Hohe Odenwald.
Ausgedehnte grüne Wälder und herrliche Streuobstwiesen erfreuen den
Besucher vom Frühjahr bis zum Herbst. Der Katzenbuckel mit seinem
Aussichtsturm ist ein erloschener Vulkan. Er ist der höchste Berg des
Odenwalds und mit seinen 626 m ein beliebtes Ausflugsziel für Groß und
Klein.
Das Standquartier für diese Wanderfahrt ist das Hotel „Drei Lilien“ in
Waldbrunn am Fuße des Katzenbuckels.
Die Übernachtung im DZ sowie Einzelzimmer kostet pro Person/Tag mit
Frühstück 35.- € (Paare 350.- €, Einzelpersonen 175.-€ für 5 Übernachtungen).
Vom Standquartier aus wird die Region Katzenbuckel und Teile des Neckarsteigs mit seinen Sehenswürdigkeiten mit Tageswanderungen (ca. 4 Std.
Gehzeit) erkundet. Der Neckarsteig erstreckt sich von Bad Wimpfen bis
Heidelberg dem Neckar entlang.
Abendessen nach Wahl im Hotel „Drei Lilien“.
Anmeldung bis spätestens Ende April. Bezahlung des Pensionspreises im
Mai wegen der endgültigen Buchung.
Fahrt in PKWs in Fahrgemeinschaften.
F: Schwark/Schmidt
Tel: 07364/6958 (Schwark) Anmeldung und Info
18
Die Schwäbische Albvereinsjugend
Die Schwäbische Albvereinsjugend ist die eigenständige Jugendorganisation des Schwäbischen Albvereins. Mit unseren ca. 13.000 Mitgliedern sind
wir hauptsächlich in Württemberg aktiv. Im gesamten Vereinsgebiet gibt es
ca. 150 Kinder- und Jugendgruppen. Dazu kommen umfangreiche Freizeit-, Wander- und Bildungsangebote aus unserem Programm.
Unsere vier übergeordneten Ziele sind uns gleichermaßen wichtig:
Gemeinsam unterwegs
Natur- und Umweltschutz
Soziales und demokratisches Handeln
Zwischen Tradition und Moderne
Wir setzen diese Ziele um bei Freizeiten, Zeltlagern, umwelt- und erlebnispädagogischen Angeboten, Wanderungen, Lehrgängen, beim Fuchsfarm-Festival und der Versammlung der Jugendvertreter/innen.
Ebenso werden die Ziele in den Kinder- und Jugendgruppen vor Ort verwirklicht. Dazu erhält der/die Jugendleiter/in Unterstützung durch Lehrgänge, die Mitarbeiter/innen der Jugendgeschäftsstelle sowie durch
Jugendbeiräte, Fachwarte und Gaujugendwarte.
Die Schwäbische Albvereinsjugend betreibt eine offene Jugendarbeit. Das
heißt, auch Personen, die nicht Mitglied sind, können an Veranstaltungen
teilnehmen. Sie arbeitet in Stadt- und Kreisjugendringen sowie dem Landesjugendring mit und pflegt Kontakte zu anderen Jugend- und Umweltschutzverbänden.
Interessierte Jugendliche wenden sich bitte an
Christian Ludwig: christianludwig@online.de
Informationen über die Jugendarbeit des Hauptvereins und über das Jahresprogramm mit den Freizeiten gibt es unter:
www.schwaebische-albvereinsjugend.de
19
Ole, Ole, Ole, Ole, Oleeeeee!!!
FuFaFe und WM, da darf das Public Viewing nicht fehlen. Die Teilnehmer bejubelten am Freitag den grandiosen Sieg der deutschen Nationalmannschaft gegen
Frankreich.
In der Halbzeitpause konnten sich die Schlachtenbummler mit einer Stadionwurst vom Mannschaftsküchenteam stärken, bevor mit einer famosen Eröffnungsgala das diesjährige FuFaFe ganz offiziell eröffnet wurden. Jede Gruppe repräsentierte dabei ein Teilnehmerland der WM. Der Abend klang gemütlich am Lagerfeuer aus.
Am Samstagmorgen stand zunächst eine leichte Trainingseinheit auf dem Programm. Bei einer Wanderung
zur Copa Albtrauf mussten anspruchsvolle Aufgaben
des Teamchefs (Katja "Jogi" Hannig) bewältigt werden.
Am Nachmittag wurden die Mannschaftsteile in einem
individuellen Spezialtraining fit gemacht. Auf dem
Trainingsplan stand Filzen, Trikots mit Leuchtfarben
bemalen, Volleyball, Trikots batiken, Bodypainting, Waldhütten bauen und natürlich
Fussball.
Bei der JMV konnten die Teilnehmer ihre Mannschaftssprecher (Delegierte) für
2014/2015 wählen. Die anschließende "black’n’white"-Schwarzlichtparty war der absolute Kracher. Leuchtendes Weiß und Neonfarben wohin das Auge reichte und DJ’s, die
genau wussten, was ihr Publikum hören wollte. Nach der anschließenden Nachtwanderung und einem kurzen Gewitter kehrte erst spät Ruhe auf der Fuchsfarm ein.
Der Sonntag stand wieder ganz im Zeichen des Wettbewerbs: im Essenszelt konnten
die Teilnehmer zeigen, dass sie es nicht nur sportlich drauf hatten sondern auch ihr
Wissen einsetzen können. Das Zorbing (man rollt im Inneren einer aufblasbaren,
meistens transparenten, doppelhülligen Kugel aus PVC) auf dem unteren Sportplatz
stellte den Höhepunkt am Sonntagvormittag dar. Parallel fand im Saal die Jugendvertreterversammlung mit Neuwahlen der Beisitzer im Jugendbeirat statt. Neu
gewählt wurden Elke Wahl und Franziska Willomitzer, Michael Sigloch wurde wiedergewählt. Julia Lärz wurde als stellvertretende Hauptjugendwartin wiedergewählt.
Wir wünschen dem gesamten Jugendbeirat einen guten Start und viel Erfolg bei der
Umsetzung der anstehenden Projekte!
Mit einem leckeren Mittagessen und der Siegerehrung ist das FuFaFe 2014 zu Ende
gegangen.
Wenn ihr als Jugendliche oder Kinder auch mal dabei sein wollt, dann lasst euch von
der Hauptgeschäftsstelle in Stuttgart – Schwäbische Albvereinsjugend das Jahresprogramm kommen. Dort findet ihr auch viele Freizeiten, die euch die Zeit in den Ferien vertreiben und eueren Eltern die Sorge um euere Betreuung abnehmen, solange
sie arbeiten müssen.(www.schwaebische-albvereinsjugend.de)
20
ja
Q
Mitglieds-Nr.
Dies wird von der Ortsgruppe/Gesamtverein ausgefüllt
Ortsgruppe
Vorname und ggf. Name des Ehegatten, der Vollmitglied ist:
Gau
Beruf
ja Q ( Namen und Geb.-Datum auf extra Blatt)
Unterschrift
Ehegattenmitgliedschaft:
Familienmitgliedschaft?
Geburtsdatum
Beitr.
Gruppe
weiblich
Eintr.
Jahr
Q
ja
nein
Geburtsdatum
Q
Q
Datum
männlich
Zeitschrift erwünscht:
Telefon
Wohnort
Postleitzahl
Abbucher = (E) Straße, Hausnummer
Vorname (zwischen Familiennamen und Vornamen muss ein Komma stehen!)
Familienname
Q
Ortsgruppe: Oberkochen
meinen Beitritt zum
Schwäbischer Albverein e.V.
Ich erkläre hiermit ab 1. Januar
Beitrittserklärung
Mitglieds-Nr.
Gläubiger ID-Nr. DE97 326 00000108609
SEPA-Basis-Lastschrift-Mandat
Ich ermächtige den Schwäb. Albverein e.V.
Ortsgruppe 14 220 Oberkochen
Unterschrift Kontoinhaber
Unterschrift Kontoinhaber
Spende
Zahlungen von meinem Konto mittels Lastschrift einzuziehen. Gleichzeitig weise ich mein
Kreditinstitut an: die vom Schwäbischen Albverein auf mein Konto gezogenen Lastschriften
einzulösen. Hinweis: ich kann innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrags verlangen. Es gelten dabei die mit dem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen. Der Einzug erfolgt, falls kein anderer Termin veröffentlicht und/oder schriftlich bekannt gegeben wird, am 15. März des laufenden Jahres.
Datum
Straße und Hausnummer
Postleitzahl und Ort
Kreditinstitut Name
DE
IBAN
BIC
Datum
POSTKARTE
An den
Schwäbischen Albverein e.V.
Ortsgruppe: Oberkochen
Z. Hd. Andreas Ludwig
Einsteinstraße 21
73447 Oberkochen
Das sollten Sie wissen
Die Jahresbeiträge betragen für:
Vollmitglied
Kinderbeitag (bis einschl. 14. Lebensjahr)
Jugendbeitrag (vom 15. bis einschl. 21. Lebensjahr)
Mitglieder in Ausbildung (vom 22. bis 27. Lebensjahr)
Fortsetzung der Mitgliedschaft durch Witwe/Witwer
Ehegattenmitglied (wenn beide Ehegatten Mitglied sind)
Familienmitglied
FM-Ehegatte
FM-Kinder-/Jugendmitglied (beitragsfrei bis 21. Lebensjahr)
Familienbeitrag - Alleinerziehende
(die dazugehörige Kinder wie FM)
30,00 Euro
4,00 Euro
13,00 Euro
13,00 Euro
30,00 Euro
13,50 Euro
45,00 Euro
0,00 Euro
0,00 Euro
28,00 Euro
Wie wird man Mitglied im Schwäbischen Albverein?
Niemand muss bei uns „die Katze im Sack“ kaufen. Das heißt in der Praxis, dass man erst einmal unverbindlich mitmacht, als Gast sozusagen. Erst
wenn man festgestellt hat, dass man sich in dem Kreis der gleichgesinnten
Wanderfreunde wohlfühlt, wird man durch eine Beitrittserklärung Mitglied in der Ortsgruppe. Ehepartner eines Mitglieds können als Familienmitglied, Kinder als Jugendliche oder Kindermitglieder (bis zum vollendeten 14. Lebensjahr) beitreten. Eine Aufnahmegebühr wird nicht erhoben.
Je größer unsere Gemeinschaft ist, umso stärker kann sie sich durchsetzen.
Auch das ist ein Grund dafür, Mitglied im Schwäbischen Albverein zu werden.
Vergünstigungen für Mitglieder:
• als jährliche Vorzugsgabe stets eine aktuelle und informative Wanderkarte 1:50.000/
pro Mitglied; bei Familien 2 Karten aus unterschiedlichen Gegenden + 1 Familienkarte
• weitere Vergünstigungen im Wander-Shop der Hauptgeschäftsstelle in Stuttgart;
das Angebot entnehmen Sie den
• „Blätter des Schwäbischen Albvereins“, die Sie alle 3 Monate unentgeltlich erhalten.
• Verbilligte Übernachtungen in den Wandergasthöfen + Wanderheimen des Vereins sowie
• jährlich eine noch weiter im Preis reduzierte Übernachtung in einem der Wandergasthöfe und -heime;
• freien Zutritt zu allen vereinseigenen Aussichtstürmen mit Familienangehörigen;
• ermäßigte Preise bei Lehrgängen, Freizeiten und Veranstaltungen des Vereins
• umfassender Versicherungschutz der Mitglieder
(Einzelheiten erteilen gerne die Ausschuss-Mitglieder).
Der Feldahorn – Baum des Jahres 2015
Der Feldahorn fällt zunächst dadurch auf, dass er langsamer wächst als
andere Baumarten und relativ klein und „knorrig“ bleibt im Vergleich zu
Spitz- und Bergahorn.
Er schaffte selten eine Größe von 20 m und wächst sehr oft mehrstämmig
oder auch strauchförmig. An den Zweigen bildet er sogenannte Korkleisten, die im Knospenbereich rundherum eingeschnürt sind.
Die Rinde am Stamm ist eine Schuppenborke. Die Blüten erscheinen
sehr unauffällig (hellgrün) mit den gleichfarbigen Blättern Ende April bis
Anfang Mai. Die Früchte sind ahorntypische Doppel-Flügel-Nüsschen.
Diese färben sich beim Reifen intensiv rot und werden danach goldgelb
bis hellbraun.
Die abgefallenen Samen keimen wegen einer Keimhemmung erst im
Frühjahr des übernächsten Jahres.
Die Blätter des Feldahorns sind gegenständig, relativ klein, lang gestielt,
schön gelappt mit meist 5 abgerundeten Lappen. Sie färben sich im
Herbst goldgelb. Die Färbung hält oft bis in den November an. Den
Feldahorn findet man in Mittel- und Südeuropa an Waldrändern, in lichten Eichen- und Birkenwäldern und in Gebüschen und Hecken zusammen
mit Haselnuss, Hartriegel und Felsenkirsche.
Überwiegend wird bei uns das Holz des Feldahorns als Brennholz verwendet, selten zum Drechseln und im Kunsthandwerk.
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
10
Dateigröße
1 878 KB
Tags
1/--Seiten
melden