close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

2. Elternbrief 2014/2015

EinbettenHerunterladen
Mitteilungsblatt
der Sektion Amberg
56. Jahrgang Nr. 2
November 2014
Inhalt
Veranstaltungen 2014/2015
Vorwort
Aus der Geschäftsstelle
Vorträge
Mitgliederversammlung
OG-Schwandorf
Adressen und Rufnummern
Seniorengruppe
Jugendgruppe
Familiengruppe
Winterprogramm
Veranstaltungen ohne festen Termin
Berichte
4
5
7
13
19
21
23
24
26
30
34
45
46
Der Redaktionsschluss für das Mitteilungsblatt Mai 2015 ist
Dienstag, der 17.02.2015
Beiträge, Tourenberichte, Fotos, Leserbriefe, Verbesserungsvorschläge
oder was auch immer nehme ich gerne auf Datenträger, per E-Mail oder so,
wie´s halt geht, gerne auch vor dem Redaktionsschluss, entgegen.
Wolfgang Birke
Tel.: 09621/32396 (Bitte auf die t-netbox sprechen, ich rufe zurück.)
mail: w.birke@dav-amberg.de
2
Geschäftsstelle
Dekan-Hirtreiter-Str. 5
92224 Amberg
Telefon 09621 970033
Fax 09621 785208
mail: info@dav-amberg.de
Öffnungszeit:
Dienstag: 18.00-20.00 Uhr
Herausgeber
Sektion Amberg
des Deutschen Alpenvereins
1. Vorsitzender
Dr. Rolf Pfeiffer
Tel: 09621/31882
Lipowskystr. 1
92224 Amberg
Bankverbindung
Sparkasse Amberg-Sulzbach,
Konto 240130120, BLZ 75250000
Redaktion
Wolfgang Birke
Von-der-Sitt-Str. 26
92224 Amberg
Druck
Am letzten Tag haben wir einen Airbagtest durchgeführt!
Titelbild
Die Bilder entstanden während einer
Skitour um Juf/Avers, dem
höchstgelegenen ständig bewohnten
Dorf in der Schweiz. Der Berg, den
wir hier anvisieren, ist das
Gletscherhorn 3107 m.
Amberger Hütte
Hüttenwirte:
Lydia und Serafin Gstrein
Seestraße 10
A-6444 Sölden / Österreich
Tel.Hütte: 0043 (0) 676 9523 426
Tel.Tal: 0043 (0) 5254 30354
Frischmann Druck & Medien
Sulzbacher Str. 93
92224 Amberg
Wir danken dem Druckhaus Frischmann für die kostenlose Erstellung unseres
Mitteilungsblattes!
3
Veranstaltungen
4
Seite
November
Di.
04.
Sa.
29.
Dienstagstreff
Knotenkunde
10
35
Dezember
Di.
02.
Do.-Mo.11.-15.
Fr.-So. 12.14.
Dienstagstreff
Langlauf in der Ramsau
Freeridekurs
10
35
36
Januar
Mo.
05.
Di.
13.
Fr.-So. 16.-18.
Do.
29.
trad. Skitour zum Arber
Dienstagstreff
Eiskletterkurs
Sektionsdiaabend
37
10
38
23
Februar
Di.
03.
So.
08.
So.
08.
Mi.
25.
Fr.-So. 27.-01.
Fr.-So. 27.-01.
Dienstagstreff
Basiskurs Klettern
Grundkurs Klettern
Mountainbike Techniktraining I
Schneeschuhtour „Alpin“
Skitourenkurs
10
39
39
40
41
42
März
Di.
03.
Do.
12.
Mi.
18.
Dienstagstreff
Mitgliederversammlung
Mountainbike Techniktraining II
10
19
43
April
Fr.
03.
Di.
07.
Sa.-So. 25.-26.
trad. Karfreitagswanderung
Dienstagstreff
Alpines Grundwissen
43
10
44
Mai
Di.
Dienstagstreff
10
Veranstaltungen ohne festen Termin
45
05.
Liebe Sektionsmitglieder,
nachdem endgültig alle notwendigen Genehmigungen erteilt wurden, konnten wir
die lange vorbereiteten Sanierungsarbeiten beginnen. Immer wieder sind
Bauvorhaben in solcher Hochgebirgsumgebung ein schwieriges Unterfangen. Dies
umso mehr als alle Baumaßnahmen nach Möglichkeit in der recht kurzen
Zwischensaison durchgeführt werden sollen, um den laufenden Hüttenbetrieb so
wenig wie möglich zu beeinträchtigen. Trotz einiger wetterbedingter
Schwierigkeiten sind die Dachsanierung und der Ausbau der neuen Zimmerlager
rechtzeitig fertig geworden und sehr gut gelungen. Das Übernachtungsangebot auf
unserer Hütte ist damit noch einmal attraktiver geworden. Die Planung und
Durchführung aller Maßnahmen lag in den Händen unseres Hüttenwartes Günter
Boesen und unseres Baureferenten Roland Wochnick. Beiden sei an dieser Stelle
ausdrücklich für Ihren großen Einsatz gedankt.
Insgesamt blicken wir zurück auf eine eher schwierige Saison. Insbesondere im
August waren die Wetterbedingungen um unsere Hütte sehr ungünstig. Dies führte
zu deutlich geringeren Übernachtungszahlen. Zusätzlich waren kurzfristige
Reparaturarbeiten am Versorgungsweg erforderlich, nachdem eine Mure schwere
Schäden angerichtet hat. Weitere Reparaturarbeiten an der Energieversorgung
stehen noch an. Alle diese Maßnahmen werden zusammen genommen das
Haushaltsjahr 2014 erheblich belasten. Glücklicherweise sind wir durch das
vorrausschauende und sparsame Wirtschaften der vergangenen Jahre in der Lage
diese Herausforderungen zu bewältigen.
Trotz vieler Mühen ist und bleibt die Amberger Hütte wesentliches Merkmal
unserer Sektion. Mit diesen Arbeiten schaffen wir eine elementare Voraussetzung
für alle Bergsteiger und Besucher des Alpenraumes zur Ausübung des Bergsportes
und leisten damit auch einen Beitrag zur Aufgabe des Deutschen Alpenvereins
insgesamt. Dies ist Teil unserer Identität und unseres Selbstverständnis als
Alpenverein. Wir werden diese Aufgabe daher auch in Zukunft mit allem
Engagement annehmen und ich möchte alle Mitglieder einladen nicht nur die
Hütte zu besuchen um sich selbst ein Bild von dem Erreichten zu machen, sondern
im Rahmen Ihrer Möglichkeiten auch mitzuwirken am Erhalt und der Nutzung
unserer Hütte. Nicht immer bedeutet dies nur Arbeit und Zeit, oft bieten sich auch
tolle Erlebnisse in der Gemeinschaft und in spannender Hochgebirgsumgebung.
Leider muss ich an dieser Stelle erneut über die bürokratischen Schwierigkeiten
berichten, die unsere ehrenamtliche Arbeit, aller politischen Bekundungen zum
Trotz, erheblich belasten.
5
Wie bereits bekannt, waren wir im vergangenen Jahr durch die österreichischen
Finanzbehörden gezwungen, umfangreiche Satzungsänderungen vorzunehmen.
Trotz entsprechender Vorbereitung und Unterstützung durch den Hauptverein hat
das Amtsgericht Amberg die notwendige Eintragung in das Vereinsregister
verweigert. Wir werden hier also in der kommenden Mitgliederversammlung noch
einmal nacharbeiten müssen. Seit mehr als 130 Jahren besteht unsere Sektion,
beinah ebenso lange betreiben wir unsere Hütte in Österreich. Zu jeder Zeit wurden
alle Arbeiten ehrenamtlich und gemeinnützig durchgeführt. Es fällt schwer zu
akzeptieren, dass wir mehr und mehr Zeit unseres ehrenamtlichen Engagements zur
Befriedigung bürokratischer Anforderungen und nicht zur Erfüllung unseres
eigentlichen Vereinszweckes aufbringen müssen. Wir brauchen hier in Zukunft
deutlich mehr Verständnis und Fingerspitzengefühl auf Seiten der verschiedenen
Behörden, sonst wird der Betrieb unseres Vereins ausschließlich ehrenamtlich und
ohne teure Rechtsberatung nicht mehr möglich sein. Ich hoffe noch immer, dass
uns dies auch in Zukunft erspart bleibt!
Für die kommenden Monate wünsche ich unserer Hütte eine bessere Wintersaison
und allen Mitgliedern gelungene und unfallfreie Unternehmungen im Jahr 2015.
Berg Heil,
Ihr Dr. Rolf Pfeiffer
6
Sektion Aktiv
Arbeitsdienst auf der
Schweppermannsburg
Alle, die Lust haben, die nötige Motivation
besitzen und auch etwas Zeit mitbringen
wollen, um für unseren Verein mehr oder
weniger handwerklich aktiv zu werden,
melden sich bitte bei unserem Burgwart
Johannes Behrend (Tel.: 09621 / 64759)
oder hinterlassen eine Notiz an unserer
Geschäftsstelle, gerne auch per Mail:
info@dav-amberg.de. Es gibt sicher etliche
Arbeiten um die Burg winterfest zu machen
und im Frühjahr erste Vorbereitungen für das
Burgfest zu treffen.
Arbeitsdienst auf
derAmberger Hütte
Nach dem erforderlichen Umbau in diesem Jahr zeigt sich immer mehr, dass die
Amberger Hütte doch langsam in Jahre kommt und deshalb entsprechend gepflegt
werden will.
Zu diesem Zweck wollen wir 2015, seit langem wieder einmal, unserer Hütte nur
zum Zweck eines Arbeitsdienstes einen Besuch abstatten.
Wer also Lust hat, sich daran zu beteiligen, meldet sich bitte bei unserem
Hüttenwart Günter Bosen Tel. 09621 / 968323.
7
Wir gedenken unserer verstorbenen Mitglieder
Fischer Johann
Mitglied seit 16.07.2000
Verstorben am 30.03.2014
Krauss Marianne
Mitglied seit 01.01.1953
Verstorben am 19.04.2014
Fischer Karl
Mitglied seit 16.07.2000
Verstorben am 06.28.04.2014
Hinner-Kärtner Maria
Mitglied seit 01.01.1966
Verstorben am 08.05.2014
Peter Klaus
Mitglied seit 01.01.2008
Verstorben am 11.06.2014
Hecht Andreas
Mitglied seit 01.01.1956
Verstorben am 16.06.2014
8
Liebau Hans
Mitglied seit 01.01.1961
Verstorben am 17.06.2014
Wiesmeth Thomas
Mitglied seit 16.05.1988
Verstorben am 01.08.2014
Zitzmann Josef
Mitglied seit 23.07.1998
Verstorben am 03.08.2014
Aus der Geschäftsstelle
Wichtige Hinweise!
Mitgliedschaft:
Die Mitgliedschaft und somit auch der Versicherungsschutz beginnt erst mit der
Entrichtung des Jahres-Mitgliedsbeitrages.
DAV-Mitgliedsausweise:
Die Mitgliedsausweise haben jedes Jahr bis zum 28./29.Februar des folgenden
Jahres ihre Gültigkeit.
Die neuen Ausweise werden für die Lastschriftzahler ab Mitte Februar direkt vom
Hauptverein an die Mitglieder verschickt.
Mitglieder, die uns keine Einzugsermächtigung erteilt haben, bitten wir
baldmöglichst um Überweisung des Mitgliedsbeitrages auf unser Konto bei der
Sparkasse Amberg-Sulzbach BLZ 75250000, Kontonummer. 240130120;
ab 01. Februar 2014 IBAN: DE53752500000240130120, BIC
BYLADEM1ABG.
In diesem Zusammenhang möchten wir nochmals darum bitten, dass alle
Mitglieder am Lastschriftverfahren für den Mitgliedsbeitrag teilnehmen.
Dadurch werden der Sektion Amberg viel Arbeit und erhebliche Portokosten
erspart.
Den Vordruck hierfür finden Sie im Mitteilungsblatt oder auf unserer Homepage.
Kündigung der Mitgliedschaft:
Die Kündigung muss spätestens am 30. September des Jahres schriftlich
gegenüber der Sektion erfolgen, in dem die Mitgliedschaft enden soll. Die
Mitgliedschaft endet immer am 31.12 des jeweiligen Jahres. Später eingehende
Kündigungen können erst zum 31.12 des folgenden Jahres berücksichtigt werden.
Sie erhalten von uns eine schriftliche Kündigungsbestätigung.
Löschung der Mitgliedschaft
Anfang Oktober müssen alle nicht bezahlten Ausweise zur Jahresabrechnung an
die Bundesgeschäftsstelle des DAV zurückgeschickt werden. Alle Mitglieder, die
den Jahresbeitrag bis dahin nicht bezahlt haben, werden dann gelöscht.
Eine weitere Mitgliedschaft ist nur über eine Neuaufnahme möglich.
9
Aus der Geschäftsstelle
Wichtige Hinweise!
Überweisung des Mitgliedsbeitrages von externen Personen
Bei Überweisungen, die von externen Personen für Mitglieder getätigt werden,
bitten wir den Namen oder die Mitgliedsnummer des entsprechenden Mitgliedes
für die Verbuchung anzugeben.
Änderung von Adressen und Bankverbindungen
Bitte teilen Sie uns Ihre neue Anschrift bzw. Ihre neue IBAN und BIC-Nummer
rechtzeitig mit.
Sie ersparen uns viel Arbeit und sichern sich den regelmäßigen Bezug von
Panorama und Mitteilungsblatt. Außerdem können die Mitgliedsausweise
rechtzeitig und richtig zugestellt werden.
Verstorbene Mitglieder
Es wird darauf hingewiesen, dass nur die Namen der verstorbenen Mitglieder im
Mitteilungsblatt erscheinen, die schriftlich an die Geschäftsstelle gemeldet
werden.
Geschäftsstelle und Mitgliederverwaltung
Jochen Huhn
Dienstagstreff
Jeden ersten (oder zweiten) Dienstag im Monat (Termine stehen auf Seite 4)
findet ab 20:00 Uhr im Gasthof “Zur alten Kaserne”(im Haus unserer
Geschäftsstelle) unser Dienstagstreff statt.
Gedacht ist dieser “DAV-Stammtisch” als gemütlicher Treff, um geplante Touren
zu besprechen, von vergangenen Touren zu erzählen, Termine wie Arbeitseinsätze
zu vereinbaren oder ganz einfach, um sich wieder mal zu treffen.
Selbstverständlich sind auch Gäste willkommen, die sich hier alle Informationen
um und über die Sektion holen können.
Burgdienst
Damit wir einen Überblick bekommen, wie die Burg in diesem und im kommenden
Jahr mit Diensten belegt ist, bitten wir um baldmöglichste Anmeldung in unserer
Geschäftsstelle jeweils dienstags von 18:00-20:00 oder telefonisch 09621 / 970033.
10
Ehrung der Jubilare
Folgende Mitglieder werden 2015 für langjährige
Mitgliedschaft im Deutschen Alpenverein im Rahmen
der Mitgliederversammlung geehrt.
25 Jahre Mitgliedschaft
Birner
Barbara
Birner
Reinhold
Franz
Reinhard
Fuchs
Stefan
Gruber
Ernst-Jürgen
Harbauer
Martin
Hiltl
Franz
Kleineidam
Helga
Kleineidam
Karl
Meier
Degenhard
Mertel
Gertraud
01.08.1990
01.08.1990
10.10.1990
01.01.1990
21.08.1990
01.01.1990
01.01.1990
01.01.1990
01.01.1990
15.02.1990
20.08.1990
Schill
Schill
Schmidt
Schmidt
Schneider
Schöppl
Wagner
Weigl
Weiß
Winkler
Winkler
Wrosch
Angelika
Gerhard
Sophie
Herbert
Heiko
Franz
Peter
Josef
Ilona
Iris
Gerhard
Susanne
40 Jahre Mitgliedschaft
Baumgärtner
Manfred
Bock
Günther
Bock-Köstner
Brigitte
Braun
Rudolf
Dietrich
Wolfgang
Dietrich
Hannelore
Engert
Annemarie
Eppler
Peter
Ferstl
Irmgard
Fiedler
Roland
Hahn
Gerald
Harbauer
Werner
09.09.1975
10.04.1975
02.07.1975
30.01.1975
09.09.1975
09.09.1975
24.04.1975
04.02.1975
01.01.1975
13.06.1975
01.01.1975
04.02.1975
Hirner
Hollenbach
Klinger
Klinger
Kupzog
Lang
Nagler
Neubauer
Pröll
Pürzer
Reindl
Reinstein
Hugo
Astrid
Philomena
Dietmar
Egon
Claudia
Gertrud
Stefan
Markus
Josef
Ludwig
Christian
01.01.1975
26.05.1975
01.01.1975
10.07.1975
01.04.1975
01.01.1975
01.01.1975
02.09.1975
13.06.1975
06.06.1975
15.07.1975
10.04.1975
01.01.1965
01.01.1965
01.01.1965
01.01.1965
01.01.1965
60 Jahre Mitgliedschaft
Eckstein
Erwin
Hartinger
Richard
Kederer
Hans
Kracher
Rudolf
Oberndorfer
Helmut
Scheid
Anneliese
Schrüfer
Helmut
01.01.1955
01.01.1955
01.01.1955
01.01.1955
01.01.1955
01.01.1955
01.08.1955
50 Jahre Mitgliedschaft
Gerner
Erwin
Gruber
Erna
Gruber
Adolf
Kaiser
Willi
Schatz
Ute
01.09.1990
01.09.1990
06.06.1990
06.06.1990
01.01.1990
15.02.1990
06.08.1990
01.01.1990
26.01.1990
01.08.1990
01.08.1990
01.08.1990
11
Aus der Geschäftsstelle
Verleih von Material und Geräten
Ab 01.01.2014 wurden Neuerungen bei der Ausleihe von verschiedenen Geräten
eingeführt. Für folgende Geräte wird, um die Refinanzierung und den Unterhalt
zu sichern, eine Leihgebühr erhoben.
Die Gebühr beträgt:
Sitz-Gurt:
Brust-Gurt:
Klettersteigset:
Helm:
LVS-Gerät:
Schneeschuhe(Paar)
3,00 € pro Woche
1,50 € pro Woche
4,00 € pro Woche
3,00 € pro Woche
10,00 € pro Woche (seit 2010)
5,00 € pro Woche (seit 2010)
Die übrigen Ausrüstungsgegenstände sowie Karten und Literatur sind nach wie
vor gebührenfrei.
Es gelten nachfolgende verbindliche Regeln für das Ausleihen von
Ausrüstungsgegenständen:
§ Alle entliehenen Artikel sind pfleglich zu behandeln.
§ Bei Verlust oder Beschädigung der ausgeliehenen Artikel ist der Wiederbeschaffungswert zu ersetzen.
§ Die Nutzung der Geräte erfolgt eigenverantwortlich!
§ Die Nutzer müssen sich über den sachgerechten Gebrauch der Geräte in
Kenntnis setzen!
§ Vor jedem Gebrauch ist eigenständig ein Sicherheitscheck durchzuführen!
§ Eine Haftung für Schäden, die bei der Benutzung der Geräte entstehen, wird
von der DAV Sektion Amberg nicht übernommen.
§ Bei festgestellten Mängeln dürfen die Geräte nicht mehr benutzt werden!
§ Mängel und Schäden müssen bei der Rückgabe unbedingt gemeldet werden.
12
Aus der Geschäftsstelle
Wichtiger Hinweis für den Mitgliedsbeitrag ab 2015 !
Umstellung aller Überweisungen und Lastschriften auf die SEPA-Basis.
Durch die erfolgte Umstellung im Euro Zahlungsverkehr wurden alle
Zahlungsvorgänge, Lastschriften und Überweisungen auf das neue SEPABasisverfahren umgestellt.
Was bedeutet das für Sie als Mitglied des DAV Sektion Amberg:
Bezahlung per Lastschrift:
Alle Mitglieder, die uns eine Einzugsermächtigung erteilt haben, wurden von uns
automatisch auf das neue Verfahren umgestellt und müssen nichts unternehmen.
Bei dem ersten SEPA – Einzug am 02.01.2015 werden wir Sie mit folgender
Mitteilung informieren:
Beitrag 2015
Künftige Lastschrifteinzüge nehmen wir am …… vor.
Unsere Gläubiger – ID DE56ZZZ00000465822
Ihre Mandats-Referenz (entspr.Mitgliedsnummer)....
Bezahlung per Überweisung:
Alle Mitglieder, die ihre Beiträge weiterhin per Überweisung bezahlen, müssen ab
diesem Zeitpunkt die IBAN und BIC-Nummer angeben. Die Kontonummer und
die Bankleitzahl sind darin enthalten. Die Überweisungsträger der Banken sind
entsprechend umgestellt.
Sie würden unsere Arbeit sehr erleichtern, wenn Sie uns für den Mitgliedsbeitrag
eine Einzugsermächtigung erteilen.
Geschäftsstelle und Mitgliederverwaltung
Jochen Huhn
13
An
Sektion Amberg des DAV e.V.
Dekan-Hirtreiter-Straße 5
92224 Amberg
FAX: 09621-785208
Einzugsermächtigung
Ich,
Name, Vorname …………………………………………
Mitgliedsnummer
…………………………………………
Straße, Haus-Nr. …………………………………………
Postleitzahl, Ort
…………………………………………
ermächtige hiermit jederzeit widerruflich die Sektion Amberg des DAV die von mir/uns zu
entrichteten Jahresbeiträge bei Fälligkeit zu Lasten meines Kontos mittels Lastschrift
einzuziehen.
Kontonummer ………………………………….., BLZ …………………………oder
IBAN DE………………………………………… BIC …………………………
Kreditinstitut
……………………………………………………………………
Neben dem für mich fälligen Beitrag sollen auch die Beiträge nachfolgender Personen von
o. g. Konto eingezogen werden:
................................................................................................................................................
Name, Vorname
| Mitgliedsnummer
...............................................................................................................................................
|
.............................................................................................................................................
|
.............................................................................................................................................
|
.............................................................................................................................................
|
.............................................................................................................................................
Außerdem ermächtige ich die Sektion, jederzeit widerruflich, zusätzlich zum
Mitgliedsbeitrag folgende Spende einzuziehen:
Spende jährlich wiederkehrend
………………… EUR
Spende einmalig:
………………… EUR
..............................................………………………………………..............
Unterschrift
14 Datum
Aus der Geschäftsstelle
Mitgliedsbeiträge
Die Beiträge gelten jeweils für ein Kalenderjahr, unabhängig vom Zeitpunkt des Eintritts.
Kategorie
Definition
Beitrag
1000
Mitglieder im Alter von 25-69 Jahren
Bestandsschutz, wenn bereits im Beitragsjahr 2007
beitragsfrei
50,00 €
1100
(Voraussetzung war: mindestens 50 Jahre im DAV und 0,00 €
mindestens 70 Jahre alt. Wird seit 2008 nicht mehr vergeben.
0,00 €
2000
Voraussetzung: beide in Sektion Amberg, gleiche Anschrift,
ein Zahlungsvorgang, ein “Panorama”, ein Mitteilungsblatt.
(Bestandschutz bei bisherigen Abweichungen)
A-Mitg.
Ehepartner oder Lebenspartner eines A-Mitgliedes
B-Mitg.
2300
30,00 €
Bestandsschutz, wenn bereits im Jahr 2007
beitragsermäßigte Mitglieder.
30,00 €
30,00 €
(Voraussetzung war: mindestens 25 Jahre im DAV und
mindestens 65 Jahre alt. Wird seit 2008 nicht mehr vergeben.
2400
2600
Ermäßigter Beitrag für Mitglieder der Bergwacht
Ermäßigter Beitrag für Senioren ab 70 Jahren
30,00 €
30,00 €
Gastmitglied
C-Mitg. 3000
Voraussetzung: Mitglied anderer DAV-Sektionen, oder des
OeAV, oder des AVS
15,00 €
D-Mitg. 4000
Junioren im Alter von 18-24 Jahren
30,00 €
Kinder und Jugendliche im Alter von 0-17 Jahren als
Einzelmitglieder
Kinder und Jugendliche im Alter von 0-17 Jahren im
Familienbeitrag
15,00 €
5000
K/J-Mitg.
7000
0,00 €
Voraussetzung: beide Eltern bzw. der alleinerziehnde Elternteil in der
Sektion Amberg
1000
Familien +
Beitrag 2000
Ehepaare und Paare mit gleichem Wohnsitz einschließlich
Kindern bis zum vollendeten 17. Lebensjahr
80,00 €
Maßgebend für die Einstufung in eine der oben genannten Kategorien sind die Verhältnisse
zum 01.01. des jeweiligen Beitragsjahres.
Kategoriewechsel erfolgen jeweils nur zum nächsten Beitragsjahr.
15
Aus der Geschäftsstelle
Mitgliederbewegung
September 2014
Mitgliederstand
2390
Neumitglieder
115
Verstorbene
9
Neuaufnahmen im Zeitraum 16.02.14 - 10.09.14
Nachname
Aures
Bauer
Baumgart
Baumgärtner
Benz
Boamfa
Breitschaft
Burkert
Burkert
Burkert
Burkert
Burkert
Christoph
Danilov
De Graaf
De Graaf
De Graaf
De Graaf
Denk
Denk
Dirmeier
Donhauser
Ebersberger
Fehlner
Fyrguth
Giesl
Götz
Götz
Götzfried
Hegen
Hierreth
Hirsch
Huber
Huber
Hüser
Hüser
Hüser
Hüser
Jelinek
16
Vorname
Ort
Kathrin Hirschau
Angela Kirchenpingarten
Tobias Auerbach, Oberpf
Reinhold Kümmersbruck
Mario Kümmersbruck
Maria
Amberg, Oberpf
Verena Amberg, Oberpf
Dieter Hohenburg
Lara
Hohenburg
Marlis Hohenburg
Sabine Hohenburg
Tamina Hohenburg
Sophie Amberg, Oberpf
Anna
Amberg, Oberpf
Ardo
Den Haag
Katrien Den Haag
Lauranne Den Haag
Pjotr
Den Haag
Elisabeth Ebermannsdorf
Günther Ebermannsdorf
Matthias München
Beate
Ursensollen
Emmi Amberg, Oberpf
Markus Ursensollen
Heinz
Teublitz
Michael Nabburg
Alexander Würzburg
Johannes Hirschau, Oberpf
Phillip Amberg, Oberpf
Erik
Amberg, Oberpf
Andrea Amberg
Simone Kümmersbruck
Lara
Schwandorf
Lena
Schwandorf
Daniela Freudenberg, Oberpf
Lillith Freudenberg, Oberpf
Maja
Freudenberg, Oberpf
Patrick Freudenberg, Oberpf
Hannah Amberg, Oberpf
Nachname
Kaiser
Kestel
Kestel
Kestel
Kestel
Klein
König
Krüger
Lederer
Leikermoser
Lindner
Löbbert
Löbbert
Löbbert
Lorenz
Lösl
Mayer
Mayer
Mayer
Michel
Moder
Moldovan
Moradi
Mühl
Neudert
Neudert
Neudert
Neudert
Neudert
Pirke
Plank
Plank
Plank
Plank
Preischl
Preischl
Preischl
Preischl
Preischl
Vorname
Ort
Robert Poppenricht
Bianca Kümmersbruck
Felix
Kümmersbruck
Nina
Kümmersbruck
FranziskaAmberg, Oberpf
Roman Amberg, Oberpf
Horst
Amberg, Oberpf
Thorsten Ammerthal
Yannic Ammerthal
Günter Hirschau, Oberpf
Kuttam Ammerthal
Frank
Amberg
Marie
Amberg
Monika Amberg
Michael Amberg, Oberpf
Regina Sulzbach-Rosenberg
Christian Neukirchen
Sophie Neukirchen
Tim
Neukirchen
Elena
Zeil a Main
Jochen Schwandorf
Josif
Amberg, Oberpf
Eghbal Amberg, Oberpf
Sieglinde Kümmersbruck
Fabian Ebermannsdorf
Jonas
Ebermannsdorf
Leon
Ebermannsdorf
Michaela Ebermannsdorf
Walter Ebermannsdorf
Jürgen Ursensollen
Bernhard Bodenwöhr
Michael Bodenwöhr
Milena Bodenwöhr
Tanja
Bodenwöhr
Aaron Ebermannsdorf
Birgit
Ebermannsdorf
Christine Ebermannsdorf
David Ebermannsdorf
Jakob
Ebermannsdorf
Aus der Geschäftsstelle
Nachname
Vorname
Ort
Preischl
Jona
Ebermannsdorf
Preischl
Markus Ebermannsdorf
Preischl
Martin Ebermannsdorf
Preischl
Noah
Ebermannsdorf
Preischl
Paula
Rieden
Reisner
Eric
Stulln
Reisner
Kerstin Stulln
Reisner
Kim
Stulln
Roggenhofer
Felix
Ensdorf, Oberpf
Russel
Jordain Hahnbach
Russel
Matthew sen. Hahnbach
Russel
Matthew jun. Hahnbach
Russel
Tenille Hahnbach
Scherm
Thomas Ursensollen
Schmidt
Ronja
Ensdorf, Oberpf
Schnelke
Alexander Ursensollen
Schnelke
Daniela Ursensollen
Schnelke
Moritz Ursensollen
Schnelke
Nicolas Ursensollen
Nachname
Seeger
Seidl
Sharifi
Stammer
Stammer
Stammer
Straßburger
Vogl
Wacker
Walter
Weber
Weber
Weber
Weber
Wehner
Weidner
Wiesggickl
Vorname
Ort
Matthias Wackersdorf
Christine Schwandorf
Zabi
Amberg, Oberpf
Cora
Schwandorf
Jochen Schwandorf
Nick
Schwandorf
Jonas
Ensdorf, Oberpf
Josef
Amberg, Oberpf
Stefan Erlangen
Marcus Stulln
Beate
Langgöns
Jörg
Langgöns
Lea
Langgöns
Tim
Langgöns
MercedesAmberg, Oberpf
Daniela Amberg, Oberpf
Sebastian Hahnbach
Wir begrüßen unsere Neumitglieder und wünschen eine schöne Zeit im
Alpenverein
17
Aus der Geschäftsstelle
Wichtige Adressen und Rufnummern
18
1. Vorsitzender
Dr. Pfeiffer Rolf, Lipowskystr. 1, 92224 Amberg
Tel.: 09621 / 31882
2. Vorsitzender
Schreiner Bernd, Goethestr. 3a, 92245 Kümmersbruck
Tel.: 09621 / 82830
1. Schriftführer
Rogenhofer Sigi, Hauptstraße 31, 92266 Ensdorf
Tel.: 09624 / 698
2. Schriftführer
Goß Andrea, Falkenstraße 6, 92245 Kümmersbruck
Tel.: 09621 / 83503
1. Schatzmeister
Mertel Franz, Fürstenhofstr. 12, 92224 Amberg
Tel.: 09621 / 14991
Schatzmeisterassistentin
Rogenhofer Christine, Hauptstraße 31, 92266 Ensdorf
Tel.: 09624 / 698
Hüttenwart
Boesen Günter, Margaretenstr. 12, 92284 Poppenricht
Tel.: 09621 / 968323
Turmwart
Behrend Johannes, An der Schwedenschanze 2, 92224 Amberg
Te.: 09621 / 64759
Jugendreferent
Schneider Heiko, Blumenstraße 16, 92245 Kümmersbruck
Tel.: 09621 / 760154
Natur- und
Umweltreferent
Dr. Bock Günter, Galgenbergweg 28, 92224 Amberg
Tel.: 0172 / 8340824
Mitteilungsblatt
Birke Wolfgang, Von-der-Sitt-Str. 26, 92224 Amberg
Tel.: 09621 / 32396
Vorträge und Presse
Streich Sigrid, Blößnerstr. 8, 92224 Amberg
Tel.: 09621 / 2957
Senioren
Donhauser Erich, Wichernsstr. 29 , 92224 Amberg
Tel.: 09621 / 14908
Internetauftritt
Kres Bastian, Wilhelm Busch Str. 3, 92224 Amberg
Tel.: 09621 / 75956
Geschäftsstelle
Huhn Jochen, Müntzer Straße 1a, 92224 Amberg
Tel.: 09621 / 75718
Ausbildungsreferent
Segerer Peter, Neumayerstraße 19, 92421 Schwandorf
Tel.: 09431 / 996510
Aus der Geschäftsstelle
Mitgliederversammlung
Am Donnerstag, den 12. März 2015 um 20:00 Uhr
findet die ordentliche Mitgliederversammlung der Sektion Amberg des
DAV statt.
Tagesordnung
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
Begrüßung und Jahresbericht des Vorstandes
Ehrungen
Kassenbericht
Bericht der Rechnungsprüfer
Entlastung des Vorstandes
Vorstandswahlen
Satzungsänderung
Genehmigung des Haushaltsvoranschlages für 2015
Anträge der Sektionsmitglieder
Verschiedenes
Anträge der Mitglieder für die Mitgliederversammlung müssen spätestens 14
Tage vor der Versammlung bei der Geschäftsstelle schriftlich eingereicht werden.
Veranstaltungsort:
Gasthof „Zur alten Kaserne“,
Dekan-Hirtreiter-Str. 5 in Amberg
(im Haus unserer Geschäftsstelle)
19
Aus der Geschäftsstelle
Erläuterung zur Satzungsänderung
TOP 7 der Einladung zur Mitgliederversammlung
Das Registergericht beim AG Amberg hat die Eintragung unserer, in der
außerordentlichen Mitgliederversammlung vom 06.05.2014 beschlossenen,
Satzungsänderung in das Vereinsregister verweigert.
Das Gericht beanstandet die Regelungen in § 20 Absatz 1 g (Sonderumlage) sowie
die Vertretungsregelung des geschäftsführenden Vorstandes untereinander in § 16.
Nach unserer Meinung und der Auffassung der Bundesgeschäftsstelle in München
stellt dies jedoch kein Eintragungshindernis dar.
Die ehrenamtliche Tätigkeit des Vorstandes wird durch diese überspitzte
Bürokratie seitens der Behörde stark beeinträchtigt. Um den geforderten
juristischen Formulierungen zu entsprechen, muss der Satzungstext dennoch noch
einmal angepasst werden.
Der zur Abstimmung stehende neue Satzungstext liegt ab Januar 2015 in der
Geschäftsstelle aus bzw. kann auf unserer
Internet-Homepage (www.dav-amberg.de)
eingesehen werden.
Der Vorstand
20
Die Ortsgruppe Schwandorf der Sektion Amberg
Die Ortsgruppe Schwandorf der Sektion Amberg
Unser monatlicher Treff findet, wie gewohnt, jeden 1. Montag im Monat in der
Gaststätte Baier in Schwandorf statt. An Feiertagen verschiebt sich der Treff um
eine Woche.
Austausch von Informationen, gemütliches Beisammensein. Interessenten und
Nichtmitglieder willkommen.
Ortsgruppe Schwandorf
Folgende Angebote der Ortsgruppe Schwandorf sind wegen der Übesichtlichkeit
im Veranstaltungsteil mit abgedruckt:
Traditionsskistour
zum Großen und Kleinen Arber
um die Weihnachtszeit
Knotenkunde/Alpine Gefahren
Samstag 29.11.2014, 13.00-15.00 Uhr
Alpines Grundwissen/Klettersteige
April/Mai 2015 - voraussichtlich
Samstag/Sonntag Ende April Anfang Mai
21
Die Ortsgruppe Schwandorf der Sektion Amberg
Verleih von Ausrüstungsgegenständen durch die OG Schwandorf
Über die OG Schwandorf besteht die Möglichkeit, alpintechnische
Ausrüstungsgegenstände an Mitglieder der DAV-Sektion Amberg entsprechend
den neuen Richtlinien für eine geringe Leihgebühr auszuleihen .
Es handelt sich dabei im einzelnen um
· Klettergurte (neu)
3,00 Euro pro Woche
· Klettersteigsets ( neu )
4,00 Euro pro Woche
· Helme
3,00 Euro pro Woche
· Steigeisen ( leicht )
o.G.
· Eisgeräte
o. G.
· Eisschrauben
o. G.
· Lawinenschaufeln
o. G.
· Sonden
o. G.
· VS-Geräte
10,00 Euro pro Woche
Die Gegenstände stehen in begrenzter Form zur Verfügung ( max. 6 Stück ).
Ansprechpartner: Gerhard Stöckl im Outdoorladen in Schwandorf, Bahnhofstr.
Toni Radlinger, Tel. 09431/20466 od. 01705240139.
Es gelten die selben Bedingungen wie sie für die Sektion Amberg in der
Geschäftsstelle Amberg gelten. Siehe hierzu Seite 12.
Jedoch mit folgenden Ergänzungen:
Grundsätzlich werden die Gegenstände für 1 Woche verliehen.
Der Abholer ist für alle von ihm angeforderten Gegenstände, deren ordnungsgemäße
Behandlung und Rückgabe verantwortlich.
Bei Verleih von VS-Geräten werden diese nur mit Sonde und Schaufel verliehen. Die
VS-Geräte werden ohne Batterien ausgegeben u. zurückgenommen
Die Leihgebühr ist bei Abholung fällig. Der Abholer muss mit den Grundfunktionen
des VS-Geräts vertraut sein.
Seile werden aus Sicherheitsgründen grundsätzlich nicht ausgeliehen
Bitte AV-Ausweis bei Abholung mitbringen
Die Ortsgruppe Schwandorf
des DAV Sektion Amberg
22
Aus der Geschäftsstelle
Man(n) oder Frau geht zum Vortrag
Donnerstag,
29. Jan. 2015
Sektions-Bilder-Abend
Unsere Mitglieder zeigen Bilder von ihren
Unternehmungen (bitte vorher Absprache
mit unserer Vortragsreferentin
Sigrid Streich, Tel: 09621-2957)
Wir hoffen auf rege Beteiligung für einen
interessanten, kurzweiligen Abend.
Ort:
Beginn:
Gasthaus „Zur alten Kaserne“
19:00 Uhr
Lassen Sie an den Vortragsabenden Ihren Fernseher kalt und
erleben Sie im Kreise Ihrer Bergfreunde einen interessanten
und unterhaltsamen Abend!
23
Seniorengruppe
Bei den Senioren gibt es inzwischen etwa 30 aktive Wanderer. Ca. 20 davon
sind zweimal im Monat unterwegs, meist unter der bewährten Führung von
Alfons Altmann. Er findet immer wieder andere Ziele, neue Wege und gute
Wirtshäuser. Die Verbundenheit mit unserer Burg zeigen wir, indem wir jedes
Jahr einmal nach Pfaffenhofen wandern, wo nebenstehendes Bild entstand.
Eine besondere Idee hatte wieder unser Hans Schöppl. Er organisierte
eine Busfahrt nach Eger. Am 23. April fuhren wir mit 42 Leuten dorthin, wo
uns bei einer Führung die Stadt gezeigt wurde. Ein echt böhmisches Mittagessen gab es in Franzensbad und anschließend einen Rundgang durch die
schöne Kurstadt. Aber das eigentliche Ziel unserer Reise war der Besuch des
Geoparks Soos, in der Nähe von Franzensbad. Dieser Park ist ein Hochmoor
mit Resten vulkanischer Tätigkeit. Ein Lehrpfad durch dieses Moor führte uns
zu verschiedenen Mofetten, das sind Mineralquellen oder einfach schlammige
Kohlendioxidaustritte. Mit der Rückfahrt nach Amberg ging ein erlebnisreicher
Tag zu Ende.
Das Bild unten zeigt unsere Gruppe in Franzensbad.
24
Seniorengruppe
Unsere Termine
Monatstreff
Jeden letzten Donnerstag im Monat um 17.00 Uhr
in der Gaststätte Kummert-Keller, Kastlerstr. in Amberg
oder in der Alten Kaserne
Wanderungen
Vorwiegend im Raum Amberg-Sulzbach und den
angrenzenden Landkreisen jeden 1. Donnerstag
und jeden 3. Mittwoch im Monat
Wanderwoche
Ziel und Termin der Wanderwoche 2015 sind noch
nicht bekannt
Termine
Für alle Veranstaltungen werden die Termine in der
Amberger Zeitung unter „Anschlagsäule“ und in den
Amberger Nachrichten unter „Aus Amberg“ bekannt
gegeben.
Ansprechpartner
Erich Donhauser
Alfons Altmann
Tel. 09621/ 14908
Tel. 09621/ 88680
25
Die JDAV Amberg
Hier unser aktuelles Winterprogramm mit den Schnupper- Kletterterminen für
diese Saison, mit Berichten vom letzten Sommer und der Vorstellung unserer
neuen Jugendleiterin Marion.
Viel Spaß beim Lesen und einen schönen Winter mit viel Schnee und tollen
Touren wünschen die Jugendleiter.
Für weitere Infos schaut ins Internet unter den Jugendseiten.
Heiko
Neue Jugendleiterin Marion Boss
Hallo, Servus und Grüß Gott,
mein Name ist Marion Boss. Ich
gehöre seit Juni 2014 zum Kreis der
JugendleiterInnen der JDAV.(In dem
ich mich auch sehr wohl fühle herzlichen Dank an dieser Stelle an
Gerhard und Heiko stellvertretend
für alle JuLeis, dass Ihr mich so
unkompliziert aufgenommen
habt..)Seit 2012 bin ich mit meiner
Familie (mein Mann Thomas und
unsere 4 Kinder) Mitglied im DAV.
Über die FamAlpis haben wir zum
Klettern gefunden und damit eine
weitere Beschäftigung neben
Bergwandern, Fahrrad und Kanu
fahren entdeckt, die uns begeistert.
Klettersteige runden unser Repertoire mittlerweile ab
.Meine langjährige Erfahrung im und die Freude am Umgang mit jungen
Menschen (früher Jugendarbeit als Gruppen- und Pfarrleiterin bei der KJG St.
Martin, jetzt Projektleitung an der OTH Amberg-Weiden von Programmen für
Studentinnen) und meine Begeisterung für sämtliche Aktivitäten im Freien, die
Berge und das Klettern haben mich dazu bewogen, die Grundausbildung zur
Jugendleiterin zu absolvieren.
Seit September leite ich nun eine Gruppe von ca. 10 Kindern im Alter von 6-9
Jahren. Wir wollen gemeinsam in der Halle und am Fels spielerisch klettern, die
Natur erkunden und auch sonst viel Spaß bei diversen Aktivitäten haben. Mal
26
Programm
Schnupperklettern für Kinder und Jugendliche
Inhalt: Spielerisches Klettern im Toprope (eingehängtes Seil), Kennenlernen der
notwendigen Ausrüstung, Grundlagen der Sicherungstechnik.
Voraussetzung: Mindestalter 6 Jahre
Ausrüstung: Sportbekleidung (Kletterausrüstung wird gestellt)
Kursgebühr (beinhaltet Kletterausrüstung und Kletterhalleneintritt):
Mitglieder DAV Amberg 5,- €
Nichtmitglieder 8,-€
Teilnehmer. mind.3-max.12
Ort: Kletterhalle an der Geschäftsstelle Dekan-Hirtreiter-Str.5 in Amberg
Termine: jeweils Sonntag 14:00-16:00 Uhr
16.11, 14.12, 18.01, 08.02, 15.03
Anmeldung nur für einzelne Termine möglich. Jeweils ab dem vorherigen Termin
bis Donnerstag vor dem jeweiligen Termin.
Anmeldung und Auskunft:
Heiko Schneider
Mail: Annett_Heiko@web.de
Elternsicherungskurs
Inhalt: Erlernen der Sicherungstechnik im Toprope (eingehängtes Seil),
Kennenlernen der notwendigen Ausrüstung
Voraussetzungen: Mindestalter 18 Jahre, teilnehmende Kinder 6 Jahre (Teilnahme
von Kindern ist erwünscht)
Ausrüstung: Sportbekleidung, Kletterausrüstung wird gestellt
Kursgebühr: Mitglieder DAVAmberg 5,- € / Nicht-Mitglieder 8,- € (beinhaltet
Kletterausrüstung und Kletterhalleneintritt)
Mindest- bzw. Maximal-Teilnehmerzahl: 3 bzw. 12 Teilnehmer (mit Kindern)
Termine: werden im Internet bekanntgegeben.
Ort: Kletterhalle der Geschäftsstelle Dekan-Hirtreiter-Strasse 5 in
Amberg
Anmeldung und Auskunft:
Heiko Schneider
Mail: Annett_Heiko@web.de
27
Weihnachtsfeier
Wie auch schon letztes Jahr wollen wir auch dieses Jahr mit allen Jugend/
Kindergruppen eine gemeinsame Weihnachtsfeier auf der Burg veranstalten. Dies
soll ebenso wie letztes Jahr in großer Nähe zum Weihnachtsfest geschehen und
00
deshalb haben wir uns den 20.12.2014 ausgesucht. Losgehen soll es um 15 Uhr.
Natürlich wird für die Verpflegung gesorgt, aber Plätzchenspenden sind
ausdrücklich erwünscht ;-) !!!!
Anmeldung bitte beim zuständigen Jugendleiter bis zum 10.12.2014.
Wir freuen uns auf Euer Kommen!!
Bericht Hochtour Jugendgruppe (von Franzi)
Vom 1.-5. August stand die diesjährige Hochtour unserer Jugendgruppe an. Dieses
Mal zog es uns in die Ötztaler Alpen, wo unser erstes Ziel die Teplitzer Hütte war.
Zu sechst, es waren Andi, Martin, Franzi, Leo, Meike und Thomas dabei, fuhren
wir um 8 Uhr in Amberg weg und stiegen von Maiern aus auf unsere erste Hütte
auf. Nach kurzem Regen und leichtem Gewitter kamen wir gegen Abend dort an
und konnten nach einem guten Abendessen den Abend zuerst am See bei der
Hütte, später in der Stube ausklingen lassen..
Für den nächsten Tag war nur der Aufstieg auf das Becherhaus geplant, weshalb
wir es ruhig angehen ließen. Wir waren dann auch schon zum Mittagessen oben,
da für Nachmittag wieder Gewitter gemeldet wurden und hatten so einen langen
Nachmittag vor uns. Der ging dann aber trotzdem erstaunlich schnell vorbei, als
wir uns an einen Tisch mit einer Gruppe von Südtirolern setzten und einige sehr
lustige Stunden mit denen verbrachten. ;-)
Am nächsten Morgen gab es um 6 Uhr Frühstück und danach ging es im Nebel
auf den Wilden Freiger. Auf dem Gipfel zog der Nebel, passend zum Gipfelfoto,
für 5 Minuten auf und wir konnten kurz den Ausblick genießen. Nach unten führte
uns, wie auch schon nach oben, eine Gratkletterei, wobei uns andauernd Nebel
und kalter Wind begleitete. Nach einem letzten Stück über den Gletscher
28 erreichten wir schließlich die Müllerhütte.
Für den darauffolgenden Tag war super Wetter in Aussicht und so beschlossen wir,
um 4 Uhr aufzustehen und uns ohne Frühstück in Richtung Wilden Pfaff
aufzumachen. Das Frühstück holten wir natürlich am Aufstieg bei Sonnenaufgang
nach :-) Mit dem Wetter wurde uns nicht zu viel versprochen. Wir erreichten bei
strahlendem Sonnenschein den Gipfel des Wilden Pfaff. Nach einem Gipfelfoto
gingen wir zu fünft weiter zum Zuckerhütl, wohin uns ein Weg über Gletscher und
Grate führte. Am Rückweg ging es wieder über den Wilden Pfaff, wo einer aus der
Gruppe ausgiebig die warme Sonne genießen konnte und es war gerade einmal
11.30 Uhr. Deshalb "chillten" wir gemeinsam noch eine Stunde dort, bevor wir
uns an den Abstieg machten, bei dem wir uns bei der Gratkletterei wieder sehr
konzentrieren mussten. Doch wir kamen alle gut hinunter und genossen den
restlichen Tag noch in der Hütte. Außer Andi und Leo, die stiegen vor dem
Abendessen noch "kurz" auf die Sonnklarspitz. In dieser Nacht waren wir die
einzigen Gäste auf der Hütte und wir verbrachten die meiste Zeit des Abends mit
"Tischbouldern"
Tja, und am nächsten Morgen ging es auch schon wieder an den Abstieg. Der
Hüttenwirt erklärte uns eine Abkürzung, die 4 Stunden statt 7 Stunden dauern
sollte. Bei uns wurden es aufgrund von Wegefindeschwierigkeiten,
Gebirgsseebaden, Abseilaktionen usw. dann 8 Stunden... Irgendwann kamen wir
jedoch trotzdem alle heil am Auto an. Nach einem gemütlichen Ausklang der
Touren mit Grillen am Ammersee erreichten wir um 4.30 Uhr nachts Amberg
wieder. Danach war Autoputzen angesagt und um 6.30 Uhr in der Früh mussten
die ersten schon wieder in der Arbeit sein...Insgesamt waren es fünf wunderschöne
Tage mit einer super Truppe und wir alle freuen uns schon auf's nächste Mal! :-)
29
„ Die FamAlpis“
Familiengruppe des Alpenvereins
Wir sind eine Gruppe von mehreren Familien mit Freude an der Natur. Die
meisten unserer Kinder sind im Alter von 8 bis 12 Jahren. Natürlich sind bei
unseren Aktionen auch jüngere oder ältere Geschwister willkommen. Wir
versuchen abwechslungsreiche Touren, Wanderungen und Abenteuer zu planen,
die immer ein paar Familien zum Mitmachen bringen sollen. Da wir schon vieles
ausprobiert haben, sind wir immer gern für Ideen und Vorschläge zu haben, um
mal was Neues auszuprobieren. Bei uns geht's nicht immer um das Erreichen des
,Gipfels, sondern mehr darum eine schöne Zeit mit unseren Kindern in der Natur
zu verbringen und auch mal den berühmten „Regenwurm“ beobachten zu können.
Vielleicht ist für den ein oder anderen auch mal was dabei. Wir freuen uns über
jede Anmeldung.
Programm
FamAlpi-Treff Kletterwand
Wie jedes Winterhalbjahr haben wir einmal im Monat die Kletterhalle reserviert.
Die Termine werden montags von 16-18 Uhr sein.
Termine: 06.10., 03.11., 01.12., 12.01.,09.02., 09.03.
Wer Lust hat bei unseren Touren mit zu gehen, zu fahren, zu klettern, zu
wandern…. meldet sich bei uns.
Annett und Heiko Schneider
Tel: 09621-760154
Mail: Annett_Heiko@web.de
Touren
Wintertour
31.01.-01.02.2015
Da unser letzte Wintertour wegen Schneemangels fast als Frühjahrstour bezeichnet
werden musste, werden wir unsere Hütte im Januar nach den Wetterverhältnissen
festlegen. Auf jeden Fall ist eine Wanderung oder ein Aufstieg mit Tourenski oder
Schneeschuhen geplant.
Tagestouren
Unsere monatlichen Touren werden wir wieder kurzfristig planen und die Termine
per Mail bekanntgeben.
Wenn Ihr Ideen für eine Tour habt und diese führen wollt, so schreibt uns Termin und
Treffpunkt und wir geben es dann weiter.
30
„ Die FamAlpis“
Familiengruppe des Alpenvereins
Wanderung Lichtenegg am 27.April 2014
Leider machte uns am Sonntag, 27.04.14 der Wetterbericht für unsere geplante,
größere Tour zum Kaitersberg in Kötzting einen Strich durch die Rechnung.
Deshalb disponierten Annett und Heiko kurzfristig um und luden die Famalpis zu
einer Wanderung in der Nähe ein, die im Falle von Gewitter und Regen einfacher
hätte abgekürzt werden können.
Um 09:30 Uhr trafen wir uns beim Nettoparkplatz in Kümmersbruck, um
gemeinsam zum Wanderparkplatz nach Amerried (etwa 2 km außerhalb von
Fürnried) weiterzufahren. Hier startete unsere Wandertour quer durch den herrlich
grünen Mischwald. Nach einem steilen Anstieg erreichten wir unseren Rundweg
zur Burgruine Lichtenegg, vorbei an zahlreichen Orchideen, deren Blüten wir aber
leider zu dieser Jahreszeit noch nicht bewundern konnten. Für die Kinder waren
besonders die zahlreichen Felsnischen und Höhlen interessant, die
selbstverständlich alle erkundet und erforscht wurden. Bei der Burgruine
Lichtenegg machten wir unsere Mittagspause und genossen die herrliche Aussicht
und das beständige Wetter. Auf dem Heimweg wurden noch 2 kleine Eselchen
gestreichelt u. Butzelkühe für das bevorstehende Burgfest gesammelt. Gegen
13:30 Uhr ging unsere schöne Wanderung zu Ende und wir waren alle froh – trotz
des grauen Himmels – draußen in der Natur gewesen zu sein.
Evi Höreth
31
„ Die FamAlpis“
Familiengruppe des Alpenvereins
Kanutour am 1. Mai 2014
Wie nun schon zur Tradition geworden, trafen wir uns am 1. Mai zur Kanutour.
Diesmal ging es nach Doos, um auf der Wiesent zu fahren.
Beim Kanuverleih bekamen alle ihre Ausrüstung und schon ging es, mit den Booten
auf dem Auto, los zum Startpunkt, der 5 km weiter weg lag. Nach dem Abladen und
einer kurzen Einweisung setzten, alle ins kühle Nass ein. Die Fahrt dauerte mit kurzer
Pause etwa 2 Stunden. Die Kinder mussten am Ausstieg natürlich noch die Funktion
der Schwimmwesten am lebenden Objekt testen.
Im Café in Doos gab es Kaffee und Kuchen für die Erwachsenen, während die Kinder
den Erlebnisgarten ausprobierten.
Da das Wetter doch beständiger war als vermutet, machten wir noch einen Abstecher
Richtung Muggendorf zur Rosenmüllerhöhle. Die Kinder waren ganz begeistert von
der Stimmung mit Teelichtern und versuchten natürlich bis in die letzten Winkel zu
kommen.
Erst auf dem Heimweg hat uns der angekündigte Regen erwischt und wir waren uns
einig, dass der Spruch: „Wenn Engel reisen“ wieder voll und ganz auf unsere Gruppe
zutraf.
Heiko
32
„ Die FamAlpis“
Familiengruppe des Alpenvereins
Wanderung zur Vilsquelle nach Kleinschönbrunn
Am 13.07. trafen sich die Wetter-Ignorierer in Amberg und fuhren gemeinsam nach
Krickelsdorf. Der längere Hinweg führte uns durch die Wälder zwischen Hirschau
und Großschönbrunn. Dank der Waldverpflegung von Himbeeren und Blaubeeren
und der riesigen Sandgrube war der Weg sehr kurzweilig. Alle waren von der
Vilsquelle begeistert. Die Erwachsenen vom überdachten Brotzeitplatz, die Kinder
vom schönen Spielplatz. Nach einer längeren Rast ging es über den Kreuzweg und an
einer Kapelle mit schöner Aussicht vorbei wieder zurück zu den Autos. Wer die
Vilsquelle noch nicht besucht hat, sollte dies unbedingt mal tun.
Annett
33
Winterprogramm 2014/2015
Das Foto entstand bei einer schneelosen Winterwanderung im Februar auf dem
Weg zur Burg in Kallmünz. An diesem Tag nutzten unzählige Gleitschirmflieger
den schönen, sonnigen, warmen Tag für einen Ausflug.
Im letzten Winter waren die Gelegenheiten, richtige Winterfotos zu bekommen,
vor allem in unserer näheren Umgebung, äußerst dünn gesät.
Ähnlich wie mit den Fotos verhielt es sich auch mit den Möglichkeiten
Wintersport zu treiben oder einfach nur durch Winterlandschaften zu wandern.
Aber der kommende Winter wird, und kann nach dem verregneten Sommer gar
nicht anders, so wie wir ihn uns vorstellen.
Unser Winterprogram wird dem gerecht und bietet wieder für Jeden etwas an.
Bei dieser Gelegenheit wieder die Bitte, zahlreichen Gebrauch von den
Veranstaltungen zu machen. Denn es gibt keinen schöneren Lohn und Antrieb für
die ehrenamtlichen Fachübungsleiter als bei ausgebuchten Veranstaltungen die
Akzeptanz ihres Tuns zu spüren.
Ich wünsche allen Lesern einen Winter, wie wir ihn eigentlich verdient haben und
eine schöne unfallfreie Zeit.
Wolfgang Birke
Redaktion
34
Knotenkunde
Alpine Gefahren
Sa., 29.11.14
13.00-15.00 Uhr
Jeder verantwortungsvolle Bergsteiger
sollte ein Grundwissen
an Knoten und
Sicherungstechnik
haben, um die alpinen
Gefahren meistern zu
können.
Der Veranstaltungsort wird bei Anmeldung bekanntgegeben.
Anmeldung und Auskunft bei Toni Radlinger, Tel: 09431/20466 od.
0170/5240139
Langlauftage in der Ramsau am Dachstein
Do.-Mo., 11.-15.12.14
In der Ramsau am Dachstein - einem der schönsten Langlaufgebiete in
Österreich - können wir die Vorweihnachtstimmung genießen. Wir laden alle
Sektionsmitglieder, die gerne in dieser Zeit ein paar Tage Langlaufen oder
Wandern möchten, zu dem bereits traditionellen Aufenthalt in der Pension
„Oberhorner“ ein
Es stehen uns Möglichkeiten zum Wandern und bei ausreichender Schneelage 150
km Loipen zur Verfügung.
Anmeldung und Auskunft:
Sigi und Christine Rogenhofer
Tel.: 09624/698 oder E-Mail: die.rogis@gmx.de
35
Freeridekurs
Fr.-So., 12. -14.12.14
Voraussetzungen:
Paralleles Schwingen auf der Piste. Mitgliedschaft im DAV
Ausbildungsinhalte:
- Abfahrtstechnik
- Orientierung, Wetter
- Tourenplanung
- Arbeit mit der Snow Card
- Schneekunde
Veranstaltungsort:
Stubaital, je nach Wetterlage und Schneelage wird das Gebiet festgelegt.
Ausrüstung:
Skitourenski mit Tourenbindung, Felle, Harscheisen, VS – Gerät,
Lawinenschaufel, Lawinensonde
(manche Ausrüstungsgegenstände können ausgeliehen werden).
Teilnehmerzahl:
max. 6 Personen
Anmeldung und Auskunft:
Bernd Dobler, 0171 7534155; e-mail: info@snow-mountainsport.de
36
Traditionsskistour zum Großen und Kleinen Arber
So., 05.01.14
Sektionsfahrt der OG Schwandorf
Nachdem mangels Schnee die Tour im vergangenen Winter entfallen musste,
hoffen wir diesmal auf gute Verhältnisse wie im obigen Bild.
Wer also Lust und Interesse hat, an dieser Tagesveranstaltung um die
Weihnachtszeit teilzunehmen, soll sich bitte bis 20.12.2014 anmelden.
Ausrüstung: Skitourenausrüstung.
Anmeldung bei Toni Radlinger, Tel. 09431/20466 od.
01705240139
37
Eiskletterkurs
Fr.-So., 16.-18.01.15
Voraussetzungen:
Klettern im V Schwierigkeitsgrad, Nachstieg.
Ausbildungsinhalte:
- Eisklettertechniken
- Tourenplanung
- Sichern im Eis
Veranstaltungsort:
Stubai, je nach Wetterlage und Schneelage wird das Gebiet festgelegt.
Ausrüstung:
Steigeisenfeste Schuhe, Steigeisen mit Frontalzacken, Helm, Klettergurt, sonstige
Kletterausrüstung
Teilnehmerzahl:
max. 4 Personen
Anmeldung und Auskunft:
Bernd Dobler, 0171 7534155; e-mail: info@snow-mountainsport.de
38
Basiskurs Klettern
So., 08.02.15
Kursziel:
Toprope-Klettern und selbstständiges Sichern
Kursinhalt:
Einbinden, Sichern mit HMS, Ablassen, Klettern im
Toprope, Grundlagen der Klettertechnik
Voraussetzung:
keine Vorkenntnisse nötig, Mitglied in der Sektion
Amberg des deutschen Alpenvereins
Dauer:
2 Stunden
Ort + Zeit:
So, 08.02.2015, 10 Uhr, Kletterhalle Nürnberg
Ausrüstung:
Klettergurt, Kletterschuhe (falls vorhanden), HMS
Karabiner; (Klettergurte incl. HMS Karabiner können
auch über die Geschäftsstelle bzw. vor Ort in der
Kletterhalle (gegen Gebühr) ausgeliehen werden)
Anmeldung:
Lisa Haubner
lisa.haubner@dav-amberg.de
Vom Toprope zum Vorstieg
So., 08.02.15
Kursziel:
Erste Versuche im selbstständigen Klettern von Touren in
einer Kletterhalle
Kursinhalt:
Einbinden, Klippen von Expressschlingen, Seilführung im
Vorstieg, Klettern im Vorstieg, Sturztraining
Voraussetzung:
Beherrschen der Sicherungstechnik, sicheres Klettern im
Toprope, Mitglied in der Sektion Amberg des deutschen
Alpenvereins
Dauer:
ca. 2-3 Stunden
Ausrüstung:
Klettergurt, Kletterschuhe, HMS Karabiner
Ort + Zeit:
So. 08.02.2015, 12 Uhr, Kletterhalle Nürnberg
Kosten:
Eintritt Kletterhalle 10,50 Euro
Anmeldung:
Lisa Haubner
lisa.haubner@dav-amberg.de
39
Mountainbike Fahrtechnik
für Fortgeschrittene spezial
Mi., 25.02.15
Trails fahren mit dem Mountainbike ist die Herausforderung!
Im Speziellen wollen wir uns in diesem Kurs intensiv mit dem Hinterradversetzen
beschäftigen.
Kursziel: Von einfachen Teilschritten zum komplexen Ablauf, das Hinterrad auf
kniffligen Trails zu versetzen.
Auch für Mountainbiker geeignet, die vom Anfänger zum Fortgeschrittenen
werden wollen.
Voraussetzung:
Treffpunkt:
Fahrtechnik I oder entsprechendes Können
17:30 Amberg am Landesgartenschaugelände beim
Jugendtreff
Ausrüstung:
MTB + Helm
(eventuell Protektoren für Ellenbogen und Knie)
Anmeldung und Auskunft:
Segerer Peter Tel. 09431/996510
o. peter.segerer@t-online.de
40
Schneeschuhtour 'Alpin'
Fr.-So., 27.02. - 01.03.15
Stützpunkt: Rastkogelhütte in den Tuxer Alpen
Voraussetzungen: LVS-Kenntnisse, Trittsicherheit,
gute Kondition für bis zu 8 Stunden Gehzeit
Tourenvorbesprechung einschl. LVS-Übung (Teilnahme
verbindlich)
Ausrüstung: LVS-Ausrüstung und Schneeschuhe (können in der Geschäftsstelle
gegen Gebühr ausgeliehen werden), Teleskopstöcke,
feste Wanderschuhe, Gamaschen
Anmeldung und Auskunft: Gerhard Siegert, Fon 09643-3159
Mail JDAV.Gesie@web.de
41
Skitourenkurs Fr.-So., 27.02.-01.03.15
Voraussetzungen:
Kondition für ca. 5 Stunden Aufstieg mit Tagesrucksack. Paralleles Schwingen auf
der Piste. Mitgliedschaft im DAV
Ausbildungsinhalte:
- Skitour Basis (Aufstiegstechnik, Abfahrtstechnik)
- Orientierung, Wetter
- Tourenplanung
- Arbeit mit der Snow Card
- Schneekunde
Veranstaltungsort:
Pitztal, je nach Wetterlage und Schneelage wird das Gebiet festgelegt.
Ausrüstung:
Skitourenski mit Tourenbindung, Felle, Harscheisen, VS – Gerät,
Lawinenschaufel, Lawinensonde
(manche Ausrüstungsgegenstände können ausgeliehen werden).
Teilnehmerzahl:
max. 6 Personen
Anmeldung und Auskunft:
Bernd Dobler, 0171 7534155; e-mail: info@snow-mountain.de
42
Mountainbike Fahrtechnik
für Fortgeschrittene spezial II
Mi., 18.03.15
Trails fahren mit dem Mountainbike ist die Herausforderung!
Wir wollen uns nochmal mit dem Hinterradversetzen beschäftigen und unser
Können mit weiteren Techniken ergänzen.
Kursziel: Von einfachen Teilschritten zum komplexen Ablauf, das Hinterrad auf
kniffligen Trails zu versetzen.
Sowie das Erlernen weiterer nützlicher Techniken, die den Spaß beim
Mountainbiken erhöhen.
Auch für Mountainbiker geeignet, die vom Anfänger zum Fortgeschrittenen
werden wollen.
Voraussetzung:
Treffpunkt:
Fahrtechnik I oder entsprechendes Können
17:30 Amberg am Landesgartenschaugelände beim
Jugendtreff
Ausrüstung:
MTB + Helm
(eventuell Protektoren für Ellenbogen und Knie)
Anmeldung und Auskunft:
Segerer Peter Tel. 09431/996510
o. peter.segerer@t-online.de
Karfreitagswanderung auf den Habsberg
Fr., 03.04.14
Die traditionelle Karfreitagswanderung findet auch im Jahr 2015 statt, aber wie
schon 2014 wird kein Bus seitens des DAV Sektion Amberg eingesetzt.
Wir schlagen deshalb vor, für die Hin- und Rückfahrt, Fahrgemeinschaften mit
Privat-Pkw zu bilden.
Treffpunkt: 09:30 Uhr; ehemaliges Gasthaus Lauterach
Weitere Auskünfte (Bildung von Fahrgemeinschaften) erteilen die Mitarbeiter der
Geschäftsstelle.
43
Alpines Grundwissen/Klettersteige
April/Mai 2015
( voraussichtlich Samstag/Sonntag Ende April Anfang Mai)
Für alle Anfänger und Wiedereinsteiger führen wir eine Zweitagesveranstaltung
im Hirschbachtal durch.
Kursinhalte sind der Umgang mit der alpinen Technik wie Knoten, Seilgebrauch,
Anseilen, Ausrüstung am Klettersteig. Verhalten im alpinen Gelände.
Sicherungstechnik.
Voraussetzung: Trittsicherheit und Schwindelfreiheit, Mitglied im DAV
Ausrüstung kann ausgeliehen werden ( Leihgebühr)
Da wir auf gutes Wetter angewiesen sind, wird der Termin nach Anmeldung
kurzfristig bestimmt.
Anmeldung : Toni Radlinger, Tel. 09431/20466
0170/5240139
44
Schneeschuhtouren 'vor Ort'
Je nach Schnee- und Wetterlage möchte ich kurzfristig eintägige, eventuell
zweitägige Touren in unserer Umgebung (Landkreis bis maximal Bayer. Wald
oder Fichtelgebirge) anbieten.
Die Tourenabsprache erfolgt per Mail, nach Möglichkeit spätestens am Dienstag
vor der Tour, damit Material in der Geschäftsstelle ausgeliehen werden kann, im
Einzelfall aber auch kurzfristiger.
Voraussetzungen: Trittsicherheit, Kondition je nach Tour für mehrere Stunden
Gehzeit
Ausrüstung: Schneeschuhe (können in der Geschäftsstelle gegen Gebühr
ausgeliehen werden), Teleskopstöcke, feste Wanderschuhe, Gamaschen
Anmeldung und Auskunft: Gerhard Siegert, Fon 09643-3159
Mail JDAV.Gesie@web.de
45
Rückblick-Rückblick-Rückblick-Rückblick-Rückblick-Rückblick-RückblickDie Stubaitour
Eigentlich wollten wir ja Klettersteige oder die eine oder andere leichte Hochtour
gehen, so, wie es sich für eine Alpenvereinsveranstaltung gehört.
Die Interessenten hatten sich auch bald angemeldet. In der obligatorischen
Vorbesprechung mussten wir dann schon in Bezug auf das angekündigte Wetter
einige Abstriche machen, wobei einer der Teilnehmer bereits das Handtuch warf.
Aber wer wagt gewinnt oder besser, wer die Tour nach dem Wetter plant, kann daraus
auch was machen.
So starteten wir ( Michael, Werner, Gerda, Monika und Toni ) am Sonntagmittag von
der Grawaalm aus bei herrlichstem Bergwetter , vorbei am gleichnamigen Wasserfall
in Richtung Sulzenauhütte, wo wir sowohl ein gutes Quartier fanden als auch
vorzüglich verpflegt wurden.
Eine kleine Wanderung zur „Blauen Lacke“ am Nachmittag rundete diesen Bergtag
ab und bescherte dem einen oder anderen ein kühles Bad.
Am nächsten Morgen ging es in Richtung „Kleiner- und Großer Trögler“
weiter. Dieser Übergang zur Dresdner Hütte ist Teil des „ Stubaier Höhenweges“ als
Alternative zum Übergang über das Peiljoch.
Kurz vor Erreichen des Kleiner Tröglers in knapp 2800 Meter Höhe lichtete sich der
Nebel und ließ freie Sicht auf die umliegenden Gletscher der Stubaier Alpen zu.
Einige seilversicherte Passagen machten die Tour abwechslungsreich und so standen
wir bald auf dem 2900 Meter hohen Großen Trögler mit umfassender Fernsicht.
Unterhalb des Zuckerhütls strebten mehrere Seilschaften dem begehrten höchsten
Stubaier Berg zu, dessen Gipfel allerdings in Wolken lag.
Laut Wetterbericht waren für den Nachmittag bereits Gewitter angesagt, so dass wir
uns nach kurzer Gipfelrast auf den Abstieg zur Dresdner Hütte machten, die wir
gegen Mittag erreichten. Nach Quartierbelegung rüsteten wir auf zur Begehung des
„Fernau-Klettersteigs“ am Egesengrat. Mit voller alpiner Ausrüstung standen wir
vor der Hütte im Regen. Aus war ´s mit dem Klettersteig.
Mehrere Anläufe endeten mit einer kleiner Wanderung zum Egesensee und einer 20
Meter Einlage am Übungsklettersteig.
Angesichts des weiteren Wetterberichts stiegen wir am Morgen des nächsten Tages
ab und erreichten das Tal vor dem Einsetzten des Regens.Wieder einmal hatte das
Wetter die Tour vorgegeben.
Die Bergung mehrerer Klettersteiggeher am nächsten Tag vom „Innsprucker
Klettersteig“ bestätigte nur zu Recht unsere Entscheidung.
Toni
46
Rother Bergkrimi
Martin Schemm
Karwendelgold
Ein tödliches Geheimnis
1. Auflage 2014
208 Seiten, Format 13,5 x 20,5 cm,
broschiert
ISBN 978-3-7633-7068-9
Preis € 12,90 Euro (D) 13,30 Euro (A)
18,00 SFr
Auch als E-Book erhältlich:
ePub und Kindle / ISBN 978-3-7633-0104-1 /
Preis: 9,99 Euro (D) 9,99 Euro (A) 13,50 SFr
Habgier und Mord, ein Familiendrama und ein tausendjähriges Geheimnis in
den Bergen
Als der unter chronischem Geldmangel leidende Taugenichts Max Hüttinger in einer
Internetauktion uralte Pergamentseiten anbietet, die seit Generationen im Besitz
seiner Familie sind, nimmt das Unheil seinen Lauf. Nicht nur, dass er gegen den
Willen seines jähzornigen Vaters handelt – es erscheinen in Garmisch-Partenkirchen
zudem gleich mehrere rivalisierende Interessenten, die in den lateinischen Texten
den Schlüssel zu einem uralten Geheimnis in den Bergen des Karwendels wittern.
Nachdem die Pergamente den Besitzer gewechselt haben, wird einer der Männer
eines Morgens ermordet in seinem Hotelzimmer gefunden. Kommissar Ignaz Greibl
nimmt die Ermittlungen auf.
Zur gleichen Zeit beobachtet der Bergsteiger Henning Franke beim Kletterurlaub im
Karwendel seltsame Geschehnisse am Fuß der Kreuzwand: Männer verhalten sich
merkwürdig, scheinen dort etwas zu suchen, geraten in Streit …
Während Kommisar Ignaz Greibl den Mörder jagt, beginnt im Karwendel ein
gefährlicher Wettlauf um das Rätsel in den Bergen. Unter Einsatz seines Lebens
gelingt es Henning Franke schließlich, es zu lösen.
Der Autor:
Martin Schemm, geb. 1964, Historiker, lebt mit Frau und Tochter am Südrand der
Stellinger Schweiz in Hamburg. Er veröffentlichte bereits Romane und
Kurzgeschichten im historischen, fantastischen und alpinen Genre und wurde mit
dem Deutschen Phantastik-Preis ausgezeichnet.
47
56
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
53
Dateigröße
6 845 KB
Tags
1/--Seiten
melden