close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Jugend forscht - Graf-Stauffenberg

EinbettenHerunterladen
Ausgabe 277
vom 28.09. – 26.10.2014
Redaktionsschluss für den nächsten camino
(vom 26.10. – 23.11.2014, 4 Wochen):
Dienstag, 14.10.2014
Zum Erntedank
G
O T T E S D I E N S T E
von Pfullendorf,
Otterswang, Zell a.A.,
Denkingen, Illmensee
SONNTAG, 28. SEPTEMBER
26. Sonntag im Jahreskreis < Caritas – Kollekte >
8.45
Illmensee Messfeier.
Wir beten für Martin Kern, Verst. Angeh. der
Familien Nadler/Huber.
Foto: Martha Gabauer, Pfarrbriefservice
10.00 Otterswang Messfeier.
Brot
Wir beten für Siegfried, Hubert und Anna
Altschulze.
täglich Brot braucht der Mensch, zum Leben,
zum Überleben, zum Weiterleben.
10.00
Denkingen Kinderkirche.
10.30 Ökum. Festgottesdienst im Zelt im
Seepark, anlässlich des ökum. Gemeinde-
Brot, Frucht der Erde und der menschlichen Arbeit.
Brot braucht Menschen die es teilen,
einander mitteilen, miteinander teilen.
festes. < Die Kollekte ist für die Vesperkirche bestimmt >
Doch nicht allein vom Brot der Körner lebt der
Mensch, auch vom Brot der Worte.
Brot-Worte braucht er zum Leben, zum Überleben,
zum Weiter-Leben:
16.00
St. Jakobus Rosenkranzgebet.
19.00 St. Jakobus Messfeier.
Wir beten für Franz und Paula Mors und
Angeh., Johann Georg Müller und Angeh.,
Bertolde Settele und verst. Eltern und Geschwister (gest. Jahrtage), Walter Grathwohl
und verst. Angeh., Rosa Zeiser, Erwin Deyle,
Maria Miller, Franziska Vogler, Karl Krom,
Otterswangerstr.
Worte der Liebe und Worte der Zärtlichkeit,
Worte der Freude und Worte der Begeisterung,
Worte des Lobes und Worte des Dankes,
Worte der Achtung und Worte des
Angenommenseins,
Worte des Trostes und Worte der Ermutigung,
Worte des Verzeihens und Worte der
Entschuldigung,
Worte des Heilens und Worte des Segnens.
MONTAG, 29. SEPTEMBER
Hl. Erzengel Michael, Gabriel und Rafael
18.30 Illmensee Rosenkranzgebet.
19.00
Brot-Worte,
damit die Menschen das Leben haben
und es in Fülle haben, ist das Wort Brot geworden.
Zell Marianischer Gebetskreis.
DIENSTAG, 30. SEPTEMBER
Hl. Hieronymus, Priester (gest. 420)
9.30
St. Jakobus Rosenkranzgebet für den
Frieden in der Welt.
Klaus Jäkel
www.pfarrbriefservice.de
1
18.30
Nusser, Ida und Josef Stecher, Franziska und
Josef Müller, Irma Allgaier und Angeh., Karl
Stüble und Angeh., Verst. der Familien
Gitschier/Auer, Anna und Karl Butterstein
und verst. Angeh.
Kapelle Neubrunn Rosenkranzgebet.
19.00 Kapelle Neubrunn Messfeier
anlässlich des Patroziniums.
Wir beten für alle verst. Gemeindemitglieder.
MITTWOCH, 01. OKTOBER
Hl. Theresia vom Kinde Jesus (gest. 1897)
8.20
St. Jakobus Rosenkranzgebet.
9.00
10.00 Otterswang Messfeier mit Erntedank.
Wir beten für Walter Boos.
St. Jakobus Messfeier.
10.00 St. Jakobus Wortgottesfeier
Wir beten für Eugen Röther und verst. Angeh., Peter
Jakob und verst. Angeh., Wendelin Riegger, Franz
Fuhrer, Verst. der Familien Sauter/Halder/Fuhrer,
Verst. der Familien Sigel/Thomann/Kollöffel, Kurt
Sigel, Gertrud und Elisabeth Thomann, Anna Kollöffel
und Eltern, Maria und Ludwig Blankenhorn, Verst.
der Familie Anton Lutz, Ida und Maria Reck, Verst.
der Familie Sprenger, Dr. Erika Schwellinger und
Angeh., Verst. der Familie Fröhlich/Fischer, Helmut
Zuber und Eltern, Paul Grimm und Eltern, Verst. der
Familien Probst/Göge.
(FAMILIENGOTTESDIENST) zum
Erntedank. Mit Aktion „Mini-Brot“.
Für einen guten Zweck werden kleine Brote
verkauft, die selbst gebacken sind.
Weitere Info sh. Seite 7.
10.00 Zell Wortgottesfeier zum Erntedank,
mitgestaltet von der Landjugend und der
Musikgruppe.
Im Anschluss an den Gottesdienst lädt die
Langjugendgruppe Zell herzlich zu einem
Stehempfang auf dem Kirchplatz ein.
DONNERSTAG, 02. OKTOBER
Heilige Schutzengel
7.00
St. Jakobus Morgenlob im Chorraum.
18.25
10.30 Illmensee Messfeier zum Erntedank
(FAMILIENGOTTESDIENST).
Ruschweiler Rosenkranzgebet.
14.00
16.00
19.00 Ruschweiler Messfeier.
Wir beten für Hildegard und Albin Frirdich,
Berta Frirdich.
19.00
SAMSTAG, 04. OKTOBER
Hl. Franz von Assisi, Ordensgründer (gest. 1226)
8.20
Maria Schray Rosenkranzgebet und
Beichtgelegenheit.
9.00
Maria Schray Wallfahrtsgottesdienst.
Wir beten für Pfarrer Heinrich Kraus (gest.
Jahrtag), Pfarrer Hermann Mäntele, Gretel
Schoch, Verst. der Familie Gottfried Kusen,
Ludwig, Christel, Dieta und Maria Eisele,
Franko Belletti, Benoa Navalpotro, Erna
Hipp und verst. Angeh., Helmut Eichholz,
Maria Bayerl, Maria Stifter, Peter Mahler,
Josefine Blender, Bernhard Walk, Verst. der
Familien Manz/Walk, Verst. der Familien
Reisch/Haagmann, Hildegard Schilling,
Eckehard Christoph Schilling.
St. Jakobus Taufe des Kindes Maja Koock.
St. Jakobus Rosenkranzgebet.
St. Jakobus Messfeier. Mit Aktion
„Mini-Brot“. Für einen guten Zweck werden
kleine Brote verkauft, die selbst gebacken
sind. Weitere Info sh. Seite 7.
Wir beten für Klara Dreher, Martha Bischoff
(gest. Jahrtage), Karin Haßelberg, Franz
Langkau, Johannes Gajewski (Jahrtage),
Paul Grathwohl und verst. Angeh., Bernhard
Glaeser, Helmut Christmann, Thomas Henze.
MONTAG, 06. OKTOBER
Hl. Bruno, Mönch, Einsiedler (gest. 1101)
18.30 Illmensee Rosenkranzgebet.
19.00
Zell Marianischer Gebetskreis.
DIENSTAG, 07. OKTOBER
Gedenktag Unserer Lieben Frau vom Rosenkranz
9.30
St. Jakobus Rosenkranzgebet für den
Frieden in der Welt.
10.30 Illmensee Messfeier anlässlich der
18.30
„Goldenen Hochzeit“ der Eheleute
Franziska und Franz Meschenmoser.
19.00
SONNTAG, 05. OKTOBER
27. Sonntag im Jahreskreis
8.45 Denkingen Messfeier mit Erntedank.
< In diesem Gottesdienst wird die Caritaskollekte gehalten >
Wir beten für Karl Josef Häusler (Jahrtag),
Alfons Nusser, Max Traub und verst. der
Familie Kohler, Pius Schneider und verst.
der Familien Schneider/Knaupp, Rosa Hecht,
Irmgard Walk, Sofie und Julius Oschwald
und verst. Angeh., Hedwig Grunert, Verst.
der Familie Schwellinger, Gertrud SpöckerBurth, Friedrich Sigg, Fritz und Emma
Nadler, Emil Stecher, Gertrud Elisabeth
Denkingen Rosenkranzgebet für den
Frieden in der Welt.
Denkingen Messfeier zum Erntedank,
gestaltet von der Frauengemeinschaft.
Wir beten für die verstorbenen Mitglieder
der Frauengemeinschaft, Hermann Strobel
und verst. Angeh., Verst. der Familie Restle.
MITTWOCH, 08. OKTOBER
8.20
St. Jakobus Rosenkranzgebet.
9.00
St. Jakobus Messfeier.
Wir beten für Peter Jakob und verst. Angeh.,
Eugen Röther und verst. Angeh., Otto Jakob,
August und Anna Bixler, Arthur Stempfle,
Maria Ritter, Elisabeth Heinzle, Karl Klima.
2
9.00
DONNERSTAG, 09. OKTOBER
Hl. Dionysius, Bischof und Gefährten (gest. nach 250)
7.00
St. Jakobus Morgenlob im Chorraum.
19.30
Pfarrsaal Denkingen Vollversammlung
aller PGR der Seelsorgeeinheit.
F R E I T A G , 1 0 . O K T O B E R
7.45
Denkingen Wort-Gottes-Feier zusammen
mit den Grundschülern.
15.00
St. Jakobus Rosenkranzgebet.
15.00
15.30 Wintergarten Pflegeheim Messfeier.
S A M S T A G , 1 1 . O K T O B E R
8.20
Maria Schray Rosenkranzgebet (keine
Beichtgelegenheit).
9.00
14.00
19.00
8.45
Wir beten für Helene Kaltenbach und verst.
Angeh., Lothar Hipp, Helmut Esch, Franz
und Maria Korb und verst. Angeh., Walter
Hahn und verst. Angeh.
Maria Schray Messfeier anlässlich der
„Goldenen Hochzeit“ der Eheleute Maria
und Hermann Weiler.
18.25
Wir beten für Konrad Lorenz.
F R E I T A G , 1 7 . O K T O B E R
Hl. Ignatius von Antiochien, Bischof (gest. um 115)
7.45
Denkingen Wort-Gottes-Feier zusammen
mit den Grundschülern.
St. Jakobus Friedenskonzert mit dem
Gospel-Chor Living Voices. Weitere Info sh.
Seite 6 unter der Rubrik KONZERTE.
15.00
O K T O B E R
S A M S T A G , 1 8 . O K T O B E R
8.20
Maria Schray Rosenkranzgebet und
Beichtgelegenheit.
Otterswang Messfeier.
9.00
St. Jakobus Rosenkranzgebet.
19.00 St. Jakobus Messfeier.
Wir beten für Erna Haidlauf, Irma Weißhaupt, Gertrud Schreiber (Jahrtage), Rosa
Zeiser, Wilhelm Ohlenschläger, Maria
Opfermann, Rita Hahn, Heinrich, Maria und
Klaus Miller, Herbert Stengele und verst.
Angeh.
11.00
19.00
M O N T A G , 1 3 . O K T O B E R
18.30 Illmensee Rosenkranzgebet.
Maria Schray Wallfahrtsgottesdienst, zugleich Feier der „Goldenen
Hochzeit“ der Eheleute Klara und Horst
Piechatzek.
Wir beten für Maria Miller, Franziska
Vogler, Elisabeth Reck und Sohn Michael,
Verst. Angeh. der Familie Walk, Johanna
Göggel.
Maria Schray Messfeier anlässlich der
„Goldenen Hochzeit“ der Eheleute Irmgard
und Horst Eisert.
St. Jakobus Ökumenischer Gottesdienst
zur „Nacht der Lichter“. Weitere Infos
hierzu sh. Seite 8.
S O N N T A G , 1 9 .
29. Sonntag im Jahreskreis
Zell Marianischer Gebetskreis.
8.45
DIENSTAG, 14. OKTOBER
Hl. Kallistus I., Papst, Märtyrer (gest. 222)
9.30
St. Jakobus Rosenkranzgebet für den
Frieden in der Welt.
18.30
St. Jakobus Rosenkranzgebet.
15.30 Wintergarten Pflegeheim Messfeier.
10.30 St. Jakobus Ökumenischer Gottesdienst zur Eröffnung der Vesperkirche.
19.00
Illmensee Rosenkranzgebet.
19.00 Illmensee Messfeier.
10.00 Illmensee Wortgottesfeier.
16.00
Wir beten für Alois und Maria Frey geb.
Knittel, Otto Blum, Verst. der Familien
Sigel/Thomann/Kollöffel, Kurt Sigel, Gertrud
und Elisabeth Thomann, Anna Kollöffel und
Eltern, Maria und Ludwig Blankenhorn,
Verst. der Familie Anton Lutz, Ida und Maria
Reck, Verst. der Familie Sprenger, Dr. Erika
Schwellinger und Angeh., Verst. der Familie
Fröhlich/Fischer, Helmut Zuber und Eltern,
Paul Grimm und Eltern, Verst. der Familien
Probst/Göge.
St. Jakobus Rosenkranzgebet. Hierzu sind
unsere älteren Gemeindemitglieder herzlich
eingeladen.
DONNERSTAG, 16. OKTOBER
Hl. Hedwig von Andechs, Herzogin (gest.1243)
7.00
St. Jakobus Morgenlob im Chorraum.
Maria Schray Wallfahrtsgottesdienst.
S O N N T A G , 1 2 .
28. Sonntag im Jahreskreis
St. Jakobus Messfeier.
O K T O B E R
St. Jakobus Messfeier.
10.00 Otterswang Messfeier.
10.00 Zell Wortgottesfeier.
Denkingen Rosenkranzgebet für den
Frieden in der Welt.
10.30 Denkingen Messfeier, mitgestaltet vom
Kirchenchor. Zugleich 25-jähriges Mesnerjubiläum von Gisela und Dietmar Schelshorn.
Wir beten für Karl Nusser, Verst. der Familie
Pfaff, Ochsenbach, Gertrud und Mathäus
19.00 Denkingen Messfeier.
MITTWOCH, 15. OKTOBER
Hl. Theresia von Jesus (von Avila), (gest. 1582)
8.20
St. Jakobus Rosenkranzgebet.
3
Nusser, Karl und Maria Waltner, Josef LohrHofmann,, Alfons Nusser, Berta und Paul
Ferrari, Verst. der Familie Hanßler, Sofie
und August Stett, Margaret und Reinhold
Hofmann, Karl und Theresia Frick und vert.
Angeh., Konrad Restle.
11.00
Maria Schray Kleinkindgottesdienst.
14.00
Illmensee Taufe des Kindes Anna Rudolph.
16.00
St. Jakobus Rosenkranzgebet.
S O N N T A G , 2 6 .
30. Sonntag im Jahreskreis
< Missio – Kollekte >
8.45
10.00 Otterswang Messfeier.
Wir beten für Walter Boos.
10.00 Denkingen Wortgottesfeier.
Wir beten für Manfred Frey (Jahrtag), Anton
und Maria Grathwohl und verst. Angeh.,
Johanna Göggel, Anna Epple und verst.
Angeh.
10.30 Zell Messfeier (KINDERKIRCHE).
Die Kinderkirche feiert hier das 20-jährige
Jubiläum.
Wir beten für Josefine Greinacher, Jakob
und Lidwina Riebsamen, Rosa Duffner, Ernst
Müller.
M O N T A G , 2 0 . O K T O B E R
Hl. Wendelin, Einsiedler im Saarland (gest. 6. Jh.)
18.30 Illmensee Rosenkranzgebet.
14.00 Maria Schray Messfeier anlässlich des
40-jährigen Ehejubiläums von Gisela und
Karl Hanßler.
Zell Marianischer Gebetskreis.
DIENSTAG, 21. OKTOBER
Hl. Ursula und Gefährtinnen, Märtyrinnen (gest. 304)
9.30
St. Jakobus Rosenkranzgebet für den
Frieden in der Welt.
18.30
16.00
Wir beten für Marianna Kassem, Paul
Stadelhofer (Jahrtage), Sieglinde Vollmuth,
Rosa Zeiser, Hedwig Ohlenschläger-Deyle,
Karl Krom, Otterswangerstr., Anna Maria
Ochsenfahrt, Maria Endres, Paula und
Wilhelmine Bosky, Ria Endres, Roland
Brucker, Werner Münz, Hubert Knott,
Hildegard Scherzinger und verst. Angeh.
Denkingen Rosenkranzgebet für den
Frieden in der Welt.
St. Jakobus Messfeier.
Wir beten für Eugen Röther und verst.
Angeh., Otto Jakob.
DONNERSTAG, 23. OKTOBER
Hl. Johannes von Capestrano, Priester (gest. 1456)
7.00
St. Jakobus Morgenlob im Chorraum.
18.25
Ruschweiler Rosenkranzgebet.
19.00 Ruschweiler Messfeier.
Wir beten für Josef und Paulina Reichle.
F R E I T A G , 2 4 . O K T O B E R
Hl. Antonius Maria Claret, Bischof (gest. 1870)
7.45
Denkingen Wort-Gottes-Feier zusammen
mit den Grundschülern.
15.00
St. Jakobus Rosenkranzgebet.
15.30 Wintergarten Pflegeheim Wortgottesfeier.
S A M S T A G , 2 5 . O K T O B E R
8.20
Maria Schray Rosenkranzgebet (keine
Beichtgelegenheit).
9.00
St. Jakobus Rosenkranzgebet.
19.00 St. Jakobus Messfeier.
MITTWOCH, 22. OKTOBER
Sel. Johannes Paul II., Papst (gest. 2005)
8.20
St. Jakobus Rosenkranzgebet.
9.00
Illmensee Messfeier.
Wir beten für Maria Landgraf und verst.
Angeh., Emma Hierling und verst. Angeh.,
Markus und Maria Jäger, Veronika Schorer.
19.00 St. Jakobus Messfeier.
19.00
O K T O B E R
Maria Schray Wallfahrtsgottesdienst.
Wir beten für Erna Hipp und verst. Angeh.,
Karl Müller, Leonhard und Katharina
Schubert.
4
Infos unter Tel. 07571/749090 oder info@dekanatsigmaringen-messkirch.de. Anmeldung online über
www.dekanat-sigmaringen-messkirch.de
NACHRUF
Denn er birgt mich in seinem Haus am Tage
des Unheils. Er beschirmt mich im Schutz
seines Zeltes.
E K E
Evangelisch-katholische
Erwachsenenbildung
Die EKE-Programmhefte sind nun nach einiger Verzögerung erschienen und liegen in verschiedenen
Geschäften und in den Kirchen zur Abholung bereit.
Psalm 27,5
‹”–”ƒ—‡”——•‡”
‡‡‹†‡‹–‰Ž‹‡†
—†—•‡”‡”—†‡”‹‡””
ERSTKOMMUNION 2015
Das Motto der Erstkommunion
2015 lautet:
„Wer teilt, gewinnt“ (Speisung der
Fünftausend - Johannes 6, 1-15).
Um Ihnen als Eltern die Planungen
zu erleichtern, geben wir Ihnen
bereits jetzt die Erstkommuniontermine für das Jahr 2015 bekannt.
Pfullendorf:
Samstag 11.04.2015, 14.00 Uhr
Sonntag 12.04.2015, 10.30 Uhr
Illmensee:
Samstag 18.04.2015, 14.00 Uhr
Denkingen:
Sonntag, 19.04.2015, 10.30 Uhr
Zell:
Sonntag, 26.04.2015, 10.30 Uhr
Hubert Knott
‡‹‘†‡”ˆòŽŽ–—•‹–”ƒ—‡”ǡ™‡‹Ž‹–‹Š
‡‹•‡Š”‡‰ƒ‰‹‡”–‡”—†Ž‹‡„‡•™‡”–‡”
‡•…Š‰‡•–‘”„‡‹•–Ǥ—„‡”–‘––Šƒ–˜‹‡Ž
‹—†ˆò”†‹‡
‡‡‹†‡‰‡–ƒǤ‡‹‡•†—”…Š
†ƒ•
‡„‡–ƒ‘‡”•–ƒ‰‘”‰‡ǡ†—”…Š†‹‡
‡‹–—‰†‡”—”•‹ŽŽ‘Ǧ—†‹„‡Ž‰”—’’‡—†
†—”…Š•‡‹‰ƒ‰‡‡–ƒŽ•‘”–‰‘––‡•Ǧ
†‹‡•–Ž‡‹–‡”ǡ‘—‹‘Š‡Žˆ‡”—†‡–‘”Ǥ
‡‹’‡”•ÚŽ‹…Š‡”
Žƒ—„‡—†•‡‹‡—‰‹•
„Ž‡‹„‡—˜‡”‰‡••‡Ǥ
‹‡„‡”—„‡”–ǡ™‹”Ú‡‡•‘…Šƒ—
„‡‰”‡‹ˆ‡ǡƒ„‡”™‹”™‹••‡†‹…Š‹†‡
¡†‡
‘––‡•ƒ—ˆ‰‡Š‘„‡Ǥ
‡”‡””‰‡„‡†‹”†‹‡‡™‹‰‡—Š‡—††ƒ•
‡™‹‰‡‹…Š–Ž‡—…Š–‡†‹”Ǥ
ƒ‡†‡”‡‡Ž•‘”‰‡‡‹Š‡‹–
Die Informationselternabende finden an folgenden
Terminen statt:
Pfullendorf (für Pfullendorf, Zell und Otterswang):
Mittwoch, 22.10.2014, 20.15 Uhr, Kolpinghaus
Pfullendorf
Denkingen (für Denkingen und Illmensee):
Freitag, 24.10.2014, 19.30 Uhr, Pfarrsaal Denkingen
Firmtermine 2015
Die Firmung wird in Zukunft jährlich stattfinden.
Die Firmtermine 2015 werden sich auf das
Wochenende vom 17. - 19.07.2015 verteilen.
Wir bitten um Vormerkung!
Angeschrieben werden dann alle katholisch
getauften Jugendlichen der Jahrgänge vom
01.07.1999 bis 30.06.2000.
FAMILIENGOTTESDIENSTE
und KINDERGOTTESDIENSTE
in der Seelsorgeeinheit
Wann?
Wo?
Was?
Kinderkirche in Denkingen:
28.09.2014, 10.00 Uhr (kein Parallelgottesdienst)
09.11.2014, 10.00 Uhr (kein Parallelgottesdienst)
07.12.2014 (2. Advent), 8.45 Uhr (parallel zur Messe)
24.12.2014, 14.30 Uhr (Heiligabend, Krippenfeier)
In der Woche vom 13. - 18.10.2014 ist das
Pfarrbüro in Pfullendorf nachmittags
geschlossen.
Darüber hinaus gibt es in Denkingen zur Schulzeit
immer freitags um 7.45 Uhr einen Schülergottesdienst
für Schüler/innen der 3. und 4. Klasse.
EHEVORBEREITUNGSSEMINARE
Für Paare die kirchlich heiraten möchten, finden 2015
wieder Ehevorbereitungskurse unter dem Motto: „Ein
Tag für uns“ statt. Folgende Termine:
Sa., 24.01.2015 in Pfullendorf-Denkingen, Pfarrsaal
Sa., 28.02.2015 im Dekanatszentrum Sigmaringen,
Kloster Gorheim.
Sa., 28.03.2015 im Dekanatszentrum Sigmaringen,
Kloster Gorheim.
Die Kurse beginnen jeweils um 9.30 – 18.00 Uhr. Die
Kursgebühr beträgt pro Paar Euro 10,-- zuzüglich
Euro 25,-- für Verpflegung.
Kinderkirche in Illmensee:
09.11.2014, 10.00 Uhr (kein Parallelgottesdienst)
30.11.2014 (1. Advent), 8.45 Uhr (parallel zur Messe)
07.12.2014 (2. Advent), 10.00 Uhr (kein Parallelgd.)
14.12.2014 (3. Advent), 10.00 Uhr (parallel zur WGF)
21.12.2014 (4. Advent), 10.00 Uhr (parallel zur WGF)
24.12.2014 (Heilig Abend), 16.00 Uhr Krippenspiel
Familiengottesdienst in Illmensee:
05.10.2014, 10.30 Uhr (parallel zur Messe)
5
Tuesday“ - wie er sich in USA nennt - kam über
Katharina Schidlo zustande, deren Ehemann früher als
Schlagzeuger in einer Band mit Chris gespielt hat.
Daher kommt wohl auch seine Leidenschaft,
traditionelle Kirchenlieder zu „modernisieren“. Ein
Programmteil des Konzerts ist deshalb auch Chris
gewidmet, bei dem einige seiner Neuschöpfungen
vorgestellt werden. Die Arrangements für Chor
wurden dabei von Anton Roggenstein dem Chorleiter
der Living Voices beigesteuert.
Der Hauptteil des Konzerts soll keinesfalls Ängste
schüren, sondern hoffnungsvoll ausdrücken, dass wir
mit Liebe, Solidarität und Toleranz eine lebenswerte
Zukunft erreichen werden. Davon zeugen die Lieder
von Living Voices. Voller Leben, Bewegung und
Zuversicht.
Der Eintritt ist wie immer frei – Eine Spende ist
willkommen.
Familiengottesdienste und Kleinkindgottesdienste
in Pfullendorf:
Familiengottesdienste (alle in St. Jakobus)
05.10.2014 (Erntedank), 10.00 Uhr Wort-Gottes-Feier
23.11.2014 (Christkönig), 10.30 Uhr Messfeier
14.12.2014 (3. Advent), 10.30 Uhr Messfeier
24.12.2014 (Heiligabend), 16.00 Uhr Krippenspiel
Kleinkindgottesdienste (in St. Jakobus):
19.10.2014, 11.00 Uhr (hier ausnahmsweise in Maria
Schray)
07.12.2014 (2. Advent), 11.00 Uhr
24.12.2014, 14.30 Uhr (Heiligabend, Krippenfeier)
FRAUENGEMEINSCHAFT
Die Jahreshauptversammlung
der Frauengemeinschaft Pfullendorf findet am Donnerstag,
16.10.2014 um 20.00 Uhr im Kolpinghaus statt.
Herzliche Einladung an alle.
Frauengemeinschaft Denkingen
Am Dienstag, 07.10.2014 findet um 19.00 Uhr in St.
Johannes d.T., Denkingen der Erntedankgottesdienst
statt, anschließend Suserfest im Pfarrsaal. Eingeladen
sind alle Mitglieder der Frauengemeinschaft.
K O L L E K T E N
Die Caritas-Kollekte wird in allen
Gemeinden am Sonntag, 28.09.2014
gehalten.
Eine Kollekte für die diesjährige Vesperkirche wird
in Pfullendorf am Sonntag, 28.09.2014 in der
Messfeier um 10.30 Uhr im Seepark beim Ökum.
Gemeindefest gehalten.
Schön war die Zeit
Unter diesem Titel gestalten der Kirchenchor Illmensee und die Musikgruppe Saitenklang am Sonntag,
12.10.2014 ab 14.30 Uhr einen unterhaltsamen
Nachmittag zum Zuhören und Mitsingen.
Schlager und Oldies, jedoch nicht nur für Oldies,
sondern für alle, die Spaß und Freude an der Musik
der 50er- bis 70er-Jahre haben. Wir freuen uns auf Sie
und auf einen gemeinsamen, gemütlichen Nachmittag
bei Kaffee und Kuchen im Saal der Freien Christengemeinde Illmensee, Gewerbestraße 26, Illmensee.
Es ergeht herzliche Einladung – Eintritt frei!
Am Sonntag, 26.10.2014 wird in allen Gottesdiensten
die Missio-Kollekte gehalten. „Dein Kummer wird
sich in Freude verwandeln“ (Joh 16,20b). Unter dieser
Verheißung Jesu aus dem Johannes-Evangelium steht
die missio-Aktion zum diesjährigen Sonntag der
Weltmission.
K O N Z E R T E
Living Voices singen für den
Frieden
Liest man in letzter Zeit die
Schlagzeilen der Boulevard-Blätter, aber auch
namhafter Tageszeitungen, kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, als wäre der Frieden in Europa
nach 70 Jahren langweilig geworden. Genau 100 Jahre
nach Beginn des ersten Weltkrieges scheint der Finger
der Weltpolitik wieder ziemlich locker am Abzug zu
sitzen. Doch das alte „Teile und Herrsche“-Prinzip
bröckelt. Egal ob schwarz, weiß, arm, reich, christlich,
muslimisch, was auch immer, wissen wir, dass wir
Menschen sind. Und dafür soll das Friedenskonzert
am Samstag, 11.10.2014 in der St. Jakobus-Kirche
in Pfullendorf ein Zeichen sein.
Beginn ist um 19.00 Uhr.
Durch sein Jeans-Outfit und seine langen Haare,
würde ihn mancher wohl als Überbleibsel der 68erBewegung einschätzen. Und doch ist der aus Polen
stammende Krzysztof Wtorek katholischer Pfarrer
einer amerikanischen Pfarrgemeinde in Atlantic City.
Er selbst nennt sich „The rocking priest“ – der
rockende Priester, da er während der Messe gerne zur
Gitarre greift und mal eben einen Psalmvers verrockt.
Der Kontakt zwischen Living Voices und „Chris
M I N I S T R A N T E N
Am Samstag, 11.10.2014 findet der Planungstag
unserer Minileiter statt. Um 9.30 Uhr geht es im
Kolpingshaus los. Es ist ein Treffen für Minileiter aus
allen unseren Gemeinden.
Um vollständige Anwesenheit wird gebeten!
Vom Sockenverkauf der Ministranten sind noch
Restbestände da. Wer Interesse hat, kann diese bei
Sebastian Kraft erwerben. Wem noch eine Bestellung
fehlen sollte, möge sich bitte bei Sebastian Kraft
melden.
Gemeindeassistent Sebastian Kraft
S E N I O R E N K R E I S St. Jakobus 60 plus
Am Mittwoch, 15.10.2014 findet um 15.00 Uhr in St.
Jakobus, Pfullendorf ein Rosenkranzgebet statt.
Dazu sind alle älteren Gemeindemitglieder recht
herzlich eingeladen.
Anschließend sind alle zum Treff im Kolpinghaus
Pfullendorf eingeladen.
6
Sternsinger
Das Sternsingerplanungstreffen
findet am Freitag, 10.10.2014 um
19.00
Uhr
im
Pfarrsaal
Denkingen statt.
Themen sind unter anderem: Terminabsprache,
Gottesdienstvorabsprache (Organisation, Termin),
Gruppenstundentermine und Koordination auf SE
Ebene.
S I T Z U N G E N
Dienstag, 30.09.2014, 20.00 Uhr,
kath. Pfarramt St. Jakobus, Pfullendorf Sitzung des LEVI-Selbstbewertungsteams.
Mittwoch, 01.10.2014, 19.00 Uhr, Foyer der evgl.
Kirche Pfullendorf: Gemeinsame Sitzung der
Pfarrgemeinderäte und der Kirchengemeinderäte.
Mittwoch, 08.10.2014, 19.00 Uhr, kath. Pfarramt
Pfullendorf: Sitzung des Arbeitskreises Ökumene.
Pfullendorfer Christen laden
auch 2014 wieder zu Tisch. Die
Vesperkirche findet dieses Jahr
vom 12. bis zum 26. Oktober
(täglich ab 11.00 Uhr,
Essensausgabe 12.00 Uhr bis
14.00 Uhr) statt. Während dieser Zeit wird die Evgl.
Christuskirche am Melanchthonweg mit Tischen und
Stühlen ausgestattet, das Foyer dient als Essensausgabe und wo sonst der Altar steht, spielen die
Kinder. Hilfsbereite Gastgeber kümmern sich darum,
dass alle Menschen einen Platz finden, und die Getränke auf den Tischen nicht ausgehen. – Aber auch
für ein Gespräch mit alten oder neuen Bekannten
bleibt Zeit. Stammgäste und neue Besucher genießen
nicht nur das Essen, sondern vor allem auch die
schöne Atmosphäre in der Kirche und das gemeinsame Essen und Beisammensein. Die Vesperkirche
wird gemeinsam von der Evangelischen, der
Katholischen, der Syrisch-Orthodoxen und der
Mennonitengemeinde veranstaltet und getragen.
Eingeladen sind alle Menschen, ganz egal welcher
Herkunft und welchen Glaubens. Und auch zum
Mithelfen muss man kein „Kirchgänger“ sein. – Wer
Interesse an einer zeitlich begrenzten aber trotzdem
intensiven ehrenamtlichen Betätigung hat, ist sehr
herzlich zum Mithelfen eingeladen. An jedem der 15
Tage werden ca. 30 Helferinnen und Helfer benötigt,
damit alles funktioniert. – Die Palette der Aufgaben
reicht dabei vom Begrüßungsdienst an der Türe, über
das Kaffeekochen bis hin zum Essenstransport, der
Essensausgabe und den „Gastgebern“. Und natürlich
muss dann auch noch abgespült und saubergemacht
werden. Wer mithelfen möchte, kann sich bei der
Bürgerarbeit des Werkstättle (Tel. 07552/
4075-330; E-Mail: g.hoffmann@werkstaettle.de)
melden. Auch spontan ist es immer möglich mitzuhelfen oder einzusteigen bei der Vesperkirche.
Wer keine Möglichkeit zum aktiven Mithelfen hat,
kann sich durch eine Kuchenspende beteiligen. In den
letzten Jahren wurden pro Tag ca. 10 Kuchen benötigt
– insgesamt also ca. 150 Stück. Wer Lust hat, einen
Kuchen zu backen, kann sich auch bei der Bürgerarbeit (Gerhard Hoffmann) melden. In der Kirche
St. Jakobus liegen ab Ende September auch
Kuchenlisten aus, in die man sich eintragen kann.
Für Menschen, denen weder eine aktive Mitarbeit,
noch eine Kuchenspende möglich ist, die aber trotzdem mithelfen möchten, gibt es auch die Möglichkeit,
der Aktion finanziell unter die Arme zu greifen. Die
ganze Vesperkirche kostet voraussichtlich ca. 18.000,Euro. Pro Essen (inklusive Getränken, Kaffee und
Kuchen) werden am Eingang 1,50 Euro als Beitrag
vorgeschlagen – wobei Kinder nichts bezahlen. Das
Essen selber, inklusive Getränken und Kaffee kostet
im Einkauf aber mehr als das Dreifache dieses
Betrags, Kosten für Geschirrmiete, Reinigung, Transporte, usw. kommen dann noch dazu. Deshalb geben
Donnerstag, 09.10.2014, 19.30 Uhr im Pfarrsaal
Denkingen, Vollversammlung aller PGR der SE.
Mittwoch, 15.10.2014, 19.00 Uhr, Franziskussaal
Kolpinghaus: Terminliche Jahresplanung der
Liturgie in der Seelsorgeeinheit für das Jahr 2015.
Eingeladen sind auch die Wortgottesfeier-Leiter.
Donnerstag, 16.10.2014, 20.00 Uhr, kath. Pfarramt
Pfullendorf: AK Familie. Eingeladen sind alle
Ehrenamtlichen in der Seelsorgeeinheit, die mit
Familiengottesdiensten zu tun haben, an Familienarbeit interessiert sind oder Lust haben, sich in
Familienarbeit/Angeboten für Familien einzubringen.
Neben der organisatorischen Planung soll auch Zeit
sein für Austausch und Gespräch.
Donnerstag, 23.10.2014, 20.00 Uhr im Kolpinghaus
Pfullendorf, PGR Sitzung St. Jakobus.
V E R S C H I E D E N E
R I C H T E N
aus unserer
S O R G E E I N H E I T
N A C H S E E L -
Mitarbeiter/in für das Gemeindehaus (Pfarrsaal) in
Denkingen gesucht
Die Pfarrgemeinde Denkingen sucht für die Betreuung
des Pfarrsaales eine/n Mitarbeiter/in. Zum Aufgabenbereich gehören insbesondere die Pflege der
Räumlichkeiten und die Organisation der Belegung.
Interessenten wenden sich bitte an:
Karl Löhle, Tel. 07558/94266 oder das kath. Pfarramt
Pfullendorf, Tel. 07552/922840.
Erntedankgottesdienste mit „Aktion Minibrot“
Kinder können noch staunen:
Über die unscheinbare Blume am Wegesrand, das
summende Insekt am Küchenfenster, die kriechende
Schnecke auf dem Asphalt….über die kleinen Dinge
des Lebens und damit über die Großartigkeit von
Gottes Schöpfung.
Die Familien-Wortgottesfeier am Erntedankfest,
Sonntag 05.10.2014 um 10.00 Uhr in St. Jakobus,
Pfullendorf, steht unter dem Motto: „Oh… schau
mal!“ Es will auf die Einzigartigkeit der Schöpfung
hinweisen und auch den Erwachsenen das Staunen neu
lehren.
Im Anschluss an den Morgen- und Abendgottesdienst am 05.10.2014 in Pfullendorf, werden auf
Initiative der Dorfhelferinnen der Region, Minibrote zum Verkauf angeboten. Der Preis für ein
Brot beträgt Euro 1,--.
Der Erlös wird für „Familien in Not“ eingesetzt.
7
An dieser Stelle möchte der Initiativkreis aber auch
darauf hinweisen, dass immer wieder Männer jeden
Alters gesucht werden, um die Ewige Anbetung
(Gebestwache), die dort seit Adenauers Zeiten
kontinuierlich vollzogen wird, zu unterstützen.
Nähere Auskünfte können über den Initiativkreis, Tel.
07552/9351588 oder direkt über das kath. Pfarramt
Pfullendorf, Tel. 07552/922840 erhalten werden.
viele Menschen auch als „Solidaresser“ einen höheren
Betrag, so dass bisher ca. die Hälfte der Gesamtkosten
durch die Einnahmen während der Vesperkirche gedeckt wurde. Die dann noch offene Summe muss
durch die Kirchengemeinden und durch Spenden aufgebracht werden.
Das Spendenkonto: Sparkasse Pfullendorf,
IBAN: DE61 6905 1620 0000 5832 78
BIC: SOLADES1PFD
Die Kirchengemeinden freuen sich auf rege Mithilfe
aller Art – und dann natürlich auf zwei Wochen der
Begegnung und des Miteinanders.
Nachlesen zu verschiedenen Reisen und Freizeiten
Georgspfadfinder - in acht Tagen um die Welt
In acht Tagen reisten die Pfadfinder der deutschen
Pfadfinderschaft St. Georg um die Welt, jedenfalls
ließ dies das Motto des aktuellen Sommerlagers
verlauten. Die 30 Pfadfinder der DPSG Pfullendorf
verbrachten ein achttägiges Sommerlager in
Ehlenbogen bei Alpirsbach. In diesem Lager erlebten
die Trupplinge, wie die Kinder in der DPSG genannt
werden, ein spannendes Rahmenprogramm und
beschäftigten sich mit den verschiedensten Ländern,
Kontinenten und Kulturen. Die Reise begann am
zweiten August mit der Anreise und Aufbauarbeiten.
In den folgenden Tagen betrieben die Trupplinge nach
dem Vorbild des Kolonialzeitalters Seehandel,
besuchten eine Grenzführung der ehemaligen
Badischen-Württembergischen Grenze und erlebten
auch kulinarische Spezialitäten verschiedenster
Nationen. Bei der Nachtwanderung bekamen sogar die
Leiter ein flaues Gefühl. Nachts versuchten sich einige
„Überfäller“ den Banner anzueignen, doch dank
unserer motivierten Nachtwache, konnte dieser
Pfadfinderbrauch vereitelt werden. Um das Lager
angemessen ausklingen zu lassen, veranstalteten die
Pfadfinder am Samstag noch einen Stammesabend, an
welchem alle zusammen ein letztes Mal feierten. Am
zehnten August ging das Lager dann zu Ende. Für den
Stamm war dieses Sommerlager ein voller Erfolg. Wir
möchten unseren Unterstützern herzlich danken und
freuen uns schon auf das nächste Lager. Mehr
Informationen und Bilder finden sie auf www.dpsgpfullendorf.de
Gut Pfad
„Nacht der Lichter“ am
Samstag, 18.10.2014 um
19.00 Uhr in der
St. Jakobus Kirche, Pfullendorf
Wir wollen gemeinsam singen, beten, schweigen – uns
Zeit nehmen für uns und für Gott – mit Gesängen und
Texten aus Taizé. Die dunkle Kirche mit Kerzen und
Gebet hat eine ganz besondere Atmosphäre, schauen
Sie / schau du doch mal vorbei.
Im kommenden Kirchenjahr finden wieder Taizégebete statt: In der Fastenzeit 2015 jeweils
donnerstags um 19.00 Uhr in der Betesda Kapelle (im
Krankenhaus), Pfullendorf. Termine sind:
Donnerstag 26.02, 05.03, 12.03, 19.03, 26.03.2014.
Gemeindeassistent Sebastian Kraft
LEVI
Liebe Gemeinde,
seit dem 11.12.2013 ist das
zehnköpfige LEVI Team
unterwegs um nun mit Beginn des Monates Oktober
den Selbstbewertungsbericht der SE Oberer Linzgau
abzuschließen und abzusenden.
Das Visitationsteam (Dekan Christoph Neubrand und
Dekanatsreferent Frank Scheifers) wird dann, den
ihnen zugesandten Selbstbewertungsbericht lesen,
prüfen und kommentieren.
Sie werden das schriftlich tun, sich aber auch vor Ort
ein Bild schaffen. Dies nennt man Visitation. Die
Visitation der Seelsorgeeinheit Oberer Linzgau
wird am Freitag, 07.11.2014 und am Samstag,
08.11.2014 stattfinden.
Abschließen wird die Visitation mit einem großen
gemeinsamen Seelsorgeeinheitsgottesdienst am
Sonntag, 09.11.2014 um 10.00 Uhr in St. Jakobus,
Pfullendorf, sowie ein daran anschließender
Empfang. Zu diesem großen feierlichen Gottesdienst und dem daran anschließenden Empfang
laden wir Sie ganz herzlich ein!
Es wäre schön, wenn LEVI ein großer Gewinn für die
Gemeinde und die Gemeinschaft darstellen würde und
sich somit die Mühe gelohnt hätte.
Bitte unterstützen sie das Team am Sonntag,
09.11.2014 mit Ihrer Anwesenheit!
Ihr
Sebastian Kraft (LEVI Koordinator)
Mini TV-9 Tage live dabei'
Die Ministranten unserer Seelsorgeeinheit waren
unterwegs. Dieses Mal fand das Minilager 2014 in
Niedersonthofen statt. Das Lager stand ganz unter
dem Thema ,,Mini TV-9 Tage live dabei“'. Die Tage
waren wie Kanäle im Fernsehen, an jedem lief was
anderes. Während der eine Tag unter dem Motto
Disney Channel stand und die Ministranten Kronen
basteln und fragen über Filme beantworten mussten,
traten die Ministranten an einem anderen in kleineren
Gruppen gegen jeweils einen Leiter an und mussten
versuchen diesen bei diversen Spielen zu schlagen.
Das Kath. Männerwerk und der Lindenberg
Unser ehemaliger Pfarrer Albert Eckstein ist ja,
nachdem er Pfullendorf verlassen hat, als geistlicher
Leiter am Wallfahrtsort auf dem Lindenberg im
beschaulichen Hochschwarzwald tätig. Er erfreut sich
inzwischen mit einem neuen Herzen an seiner zufrieden stellenden Gesundheit.
8
hier darf ich sein mit dem, was zu mir gehört, mit
meinen Stärken und mit meinen Schwächen.“
Sehr beeindruckend war für die Ministranten am
Nachmittag die Begegnung mit Papst Franziskus auf
dem Petersplatz! Nach stundenlangem Anstehen und
Warten in brütender Hitze wurden die Pilger belohnt:
Nur die Hände hätten sie ausstrecken müssen um den
Heiligen Vater zu berühren! Tief beeindruckt haben
seine Worte: „Ihr seid Deutsche, ihr schafft das!“
Diesen Satz gab er den Ministranten mit auf den Weg
nachdem er gefragt wurde, ob er nicht einen Rat hätte,
wie die Minis den vielfältigen Anforderungen gerecht
werden könnten! Auch seine in deutsch gehaltene
Ansprache wurde aufmerksam verfolgt. Beeindruckend war die Stille der 50.000 auf dem Petersplatz
versammelten Ministranten!
Am darauffolgenden Tag stand gleich ein kultureller
Höhepunkt auf der Tagesordnung, doch zuvor das
Sonderprogramm: Vormittags traf man sich zum
Sonderprogramm Asterix und Obelix am schönen
Aussichtspunkt Villa Borghese. Dort angekommen
durften die Minis an verrückten Spielen teilnehmen,
die eigens für sie von einer Jugendreferentin vorbereitet und durchgeführt wurden. Nach dieser sehr
erfrischenden Auflockerung ging es zum Aussichtspunkt um die ganze Stadt in Augenschein zu nehmen
und natürlich ein oder zwei Fotos zu schießen.
Totales Kontrastprogramm folgte am Nachmittag: Ein
Besuch der Vatikanischen Museen mit unvorstellbaren
Schätzen und der Sixtinischen Kapelle als Höhepunkt!
Am Abend traf die Gruppe auf Ministranten aus der
Diözese Görlitz beim Blind Date: an den verschiedensten Plätzen Roms trafen Ministranten aus
unterschiedlichen Diözesen aufeinander um sich
kennenzulernen, Spaß zu haben und miteinander zu
beten.
Am Donnerstag endlich schaffte es die Pilgergruppe
trotz langer Warteschlangen in und auf den Petersdom.
„Wow! Ist das eine große Kirche!“ war aus den verschiedensten Mündern zu hören. Doch nicht nur Größe
und Kunstschätze beeindruckten, auch die Stille in den
Seitenkapellen, wo manches Gebet gesprochen wurde.
Einige nahmen noch die 510 Stufen der Kuppel des
Petersdoms auf sich, wohingegen andere die Stadt
erkundeten.
Zur Entspannung fuhr die Gruppe am Nachmittag
nach Ostia, an die schönen Sandstrände Roms und
genoss Meer und Sonne.
Ein weiteres Highlight war
das große Picknick am
Strand, unter anderem mit einer
über 13 kg schweren Melone!
Am Freitag musste schon wieder
gepackt werden. Das Colosseum,
der Aventin, der Trevibrunnen
sowie die spanische Treppe standen noch auf dem
Programm bevor es zum Abschlussgottesdienst nach
St. Paul ging, der dieses Mal mit Erzbischof Stephan
Burger und Weihbischof Michael Gerber gefeiert
wurde. Der Erzbischof berichtete aus seinem eigenen
Leben und dem Gefühl des „an die Hand genommen
werdens“, das er allen Ministrantinnen und
Ministranten wünschte.
Anschließend ging es wieder durch die Nacht zurück
nach Hause, bis man dann gegen Mittag Zuhause
ankam. Dort wurde man schon ganz herzlich
empfangen.
Maritta Lieb, Christine Brückner, Sebastian Kraft.
Beim Agententag wurden alle Ministranten zu
Agenten ausgebildet am Freitag schalteten die Minis
auf Bibel TV um, denn unser Pfarrer kam auf Besuch
um gemeinsam mit den Ministranten eine Messe zu
feiern, welche sie vorbereitet hatten.
Es gab natürlich auch wieder einen Ausflugstag. An
diesem ging es für alle Ministranten ins Wonnemar
nach Sonthofen, ein Erlebnisbad mit vier Wasserrutschen, Wildwasser und vielem mehr. Das Essen
wurde auch wieder von zwei netten und guten
Köchinnen gemacht, nämlich von dem bewährten
Team: Maria Ostermaier und Christine Haug. Wie
gewohnt hat es allen immer geschmeckt. Am letzten
Abend, dem ,,Bunten Abend“ gab es eine ,,Wetten
dass..?“ Show, die von den Leitern veranstaltet wurde.
Natürlich mussten die Teilnehmer auch einen Teil
dazu beitragen, indem jedes Zimmer sich eine Wette
überlegen musste. Danach gab es noch eine Party. Das
Lager war dann leider auch schon wieder vorbei. Es
wurden dieses Jahr im Lager sechs Ministranten
verabschiedet, die wegen Job oder Ausbildung oder
Ähnlichem nicht mehr dabei sein können.
Abschließend kann man sagen: Es war wieder ein sehr
gelungenes Lager.
Fabian Schulte
Ministranten in Rom und dem Papst ganz nah!
Mit 10.000 Freiburger Minis waren auch 16
Ministrantinnen und Ministranten aus der Seelsorgeeinheit Oberer Linzgau auf Pilgerreise in Rom!
Da wir mit 16 Minis zu klein für einen Bus waren,
teilten wir uns einen mit den Seelsorgeeinheiten
Sigmaringendorf. Bingen und Sigmaringen. Begleitet
wurde die damit 46 Minis starke Gruppe von Gemeindereferentin Maritta Lieb, Christine Brückner,
Karin Götz aus Bingen, sowie Gemeindeassistenten
Sebastian Kraft aus Pfullendorf.
Am ersten Tag, noch bevor das Hotel bezogen werden
konnte, wurde die Stadt per Sightseeingbus erkundet.
Im Terminal Gianicolo war dann Stärkung mit Pasta
angesagt und auch ein spontanes Treffen mit Weihbischof Michael Gerber.
Der Eröffnungsgottesdienst in St. Paul vor den
Mauern, der Grabeskirche des Apostels Paulus verschaffte am darauffolgenden Tag einen ersten tiefen
Eindruck. Wo sonst erlebt man so viele junge
Menschen fröhlich betend, singend und feiernd.
Weihbischof Michael Gerber fand die rechten Worte
um die jungen Pilger anzusprechen. „Entdecke das
Große und Wertvolle in Dir“ riet er den
Ministrantinnen und Ministranten. Er ermutigte die
Mitfeiernden, in der kirchlichen Jugendarbeit solche
Räume der Freiheit zu gestalten: „Sorgen wir für eine
Atmosphäre, wo der und die Einzelne erfahren kann,
9
kompetenten Erläuterungen unseres Reiseleiters. Die
monumentalen Bauten der Blauen und Süleymaniye
Moschee, der Hagia Sophia, des Topkapi-Palastes wie
die Denkmäler byzantinischer Kunst (Chora-Kloster)
ließen uns klein werden angesichts der Erhabenheit
und ihres Glanzes, den sie ausstrahlten. Wie herrlich,
den Blick über das Goldene Horn schweifen zu lassen,
die erfrischende Brise auf der Bosporusfahrt zu genießen und alle diese Eindrücke mit den anderen zu
teilen. Und immer wieder die Begegnungen innerhalb
der Gruppe, ein allmähliches Sich-Kennen-Lernen,
und auch die kleinen Begegnungen mit Menschen auf
der Straße, dem Bazar, am Schuhputzstand, im
Restaurant.
An dieser Stelle sei den vier Minileitern: AnnKathrin Vogler, Vera Hierling, Oliver Geng und
Sonja Hierling gedankt, die diese Reise mit ihren
Fähigkeiten unterstützt und zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht haben.
Danke auch an alle, die für und mit uns gebetet
haben, ebenso Danke an alle Spender. Durch Ihre
Hilfe wurde die Romwallfahrt was es ist: etwas
Besonderes!
Türkisch für Anfänger!?
„Günaydin!“ - „Guten Morgen!“, so übten wir
allmorgendlich im Chor die ersten Brocken Türkisch
mit unserem Reiseleiter Fatih irgendwo auf den
Straßen zwischen Istanbul und Izmir. Wir lernten
schnell, sodass unser Repertoire bereits nach wenigen
Tagen um die kleine Konversation: „Wie geht’s?“ „Teúekkür ederim.iyiyim! - Danke, gut!“ erweitert
werden konnte. Aber - unsere Zungen mühten sich um
die vielen Üs und Ös, die in einer für uns fremdartigen
Folge Laute ergeben und Worte bilden sollten. Von
Verstehen kaum eine Spur – aber von uns allen eine
unglaublich große Neugier, auf dieser Reise dem
Neuen, dem Anderen, dem Besonderen zu begegnen.
Nicht weniger war das Ziel unserer drei Wegbereiter,
Judith Kah, Philipp Jägle und Hans Wirkner, die diese
Reise nach Kleinasien unter das Motto „Begegnungen
– Bibel – Byzanz – Bosporus“ stellten. Und so galt es,
in den neun Tagen vom 10. - 19.06.2014 intensiv einzutauchen in ein Abenteuer der Begegnungen unterschiedlichster Couleur.
Mit der Überquerung des Bosporus am vierten Tag
unserer Reise ließen wir Europa und die Hektik der
Metropole hinter uns. Wir begaben uns auf Spurensuche nach Überresten des griechischen, römischen,
byzantinischen und osmanischen Reiches; wir wurden
zu Zeugen frühchristlicher Geschichte an den Küsten
des Marmara-Meeres und der türkischen Ägäis. Die
Bischofsstadt Nicea, Bursa - die Hauptstadt der
Osmanen, Troja, die Akropolis von Pergamon,
Laodicea, Ephesus, Priene, Milet und Didyma ließen
uns eine Zeitreise in die Wiege europäischer (sic!)
Menschheit und Kultur machen. Und es waren immer
wieder Begegnungsorte, die uns zu Texten der Bibel
führten: die Briefe des Hl. Apostels Paulus und die
Offenbarung des Johannes.
Bei aller Kultur und Wissbegier kam das Gesellige
und Vergnügliche auf dieser Reise nicht zu kurz. An
den warmen Abenden, die wir gemeinsam beim
Abendessen und einem Gläschen Wein oder Raki
verbrachten, wurde sich über die vielen Eindrücke
ausgetauscht, ergaben sich persönliche Gespräche,
wuchs unsere Gemeinschaft zusammen. Auch der
Sprung ins lauwarme Nass des Mittelmeeres, auf den
sich vor allem unsere beiden Herren Pfarrer sehr
freuten, und das Verwöhnprogramm im Hamam waren
gut eingeplant.
Auf den über 2000 Kilometern im – Gott sei Dank! klimatisierten Reisebus und an den vielen Stationen
haben wir buchstäblich einen kleinen Ausschnitt
Thrakiens und Anatoliens erfahren. Eine Türkeireise
für Anfänger? Angesichts der vielfältigen und unbeschreiblichen Eindrücke, die wir in eine immer wieder
vertraute und doch so fremde Welt erhalten haben,
würden wir dies alles im Nachhinein vielleicht nicht
mehr so bezeichnen. Die Auseinandersetzung war
eindringlich und nachhaltig. Viele Bilder haben wir im
Kopfkino und auf unseren Kameras nach Hause
mitgebracht. Sie werden uns lange noch begegnen und
uns an diese unvergessliche Studienreise erinnern.
Am letzten Abend hieß es „güle, güle!“ - auch diesen
Gruß hat Fatih uns vorausschauend beigebracht. Auch
wenn uns der Ausdruck anfangs immer wieder zum
Schmunzeln brachte, mischte sich mit dem tatsächlichen Abschiednehmen doch ein bisschen Wehmut in unsere Gefühle, weil wir nach neun Tagen
Abenteuer wieder in den Alltag zurückkehren
mussten.
Wir sind jedoch alle froh, dass „güle, güle“ genau wie
das deutsche „Auf Wiedersehen“ mehrere Optionen
offen lässt: wieder einmal eine Türkeireise – dann auf
jeden Fall für Fortgeschrittene oder wieder einmal
Das Angebot der ökumenischen Studienreise ließ zwei
Kirchengemeinden, Angehörige zweier Konfessionen
wie Konfessionslose, 22 Individuen verschiedenen
Alters und Herkunft in einer Konstellation zusammenkommen, die von Anfang an spannend war. Einzelne
bekannte Gesichter, sicherlich, aber dennoch der Reiz,
ob und wie diese Gruppe zusammenfinden würde.
Alle einte von Anfang an die Vorfreude auf ein für die
meisten noch unbekanntes Reiseziel und ein ebenso
anspruchsvolles wie abwechslungsreiches Reiseprogramm - auf eine unvergessliche Zeit eben.
Byzantion – Konstantinopel - Istanbul, die Stadt am
Bosporus: Dort, wo Europa und Asien aufeinandertreffen, Jahrtausende alte Geschichte und Moderne
miteinander wetteifern. Dort, wo 17 Millionen
Menschen leben und über das Nadelöhr von zwei
Brücken miteinander verbunden sind – genau hier
sollte unser Ausgangspunkt sein. Was für ein Gefühl,
in einer solch pulsierenden Stadt auf den Spuren der
alten Griechen, der Römer, der Osmanen wie der
Seldschuken unterwegs zu sein! Ein Konglomerat der
Zeiten, Kulturen und Religionen eröffnete sich vor
unseren Augen und erschloss sich mit den
10
eine ökumenische Studienreise für Anfänger an ein
noch unbekanntes Ziel.
Wir sind gespannt! Wir sind wieder mit dabei! Wir
sind bereit für neue Begegnungen!
Bettina Schappeler
Kursgebühr (incl. Pausenkaffee, Mittagsimbiss, Getränke, Kaffee und Kuchen): Pauschale: 20,-- Euro.
Anmeldung bis 03.10.14 im kath. Dekanatsbüro,
Gorheimerstr. 28, Sigmaringen, Tel: 07571-749090,
E-Mail: info@dekanat-sigmaringen-messkirch.de.
S O N S T I G E T E R M I N E
I N F O R M A T I O E N
Am Montag, 20.10.2014 findet um 19.30 Uhr im
Dekanatszentrum Kloster Gorheim in Sigmaringen
unter der Überschrift: „Was ist der Heilige Geist? Annäherungen an eine geheimnisvolle Wirklichkeit“
ein Abend zur persönlichen Glaubensvertiefung
statt. Angesprochen sind alle, die sich miteinander auf
eine Spurensuche zum Thema „Heiliger Geist“ auf
den Weg machen möchten. Da im Sommer 2015 im
Dekanat wieder die Feier der Firmung sein wird, sind
besonders auch Ehrenamtliche aus den Seelsorgeeinheiten eingeladen, die sich als Firmbegleiter und Firmbegleiterin bei der Firmvorbereitung einbringen oder
Interesse an dieser Aufgabe haben.
Leitung und Referent des Abends: Dekanatsreferent
Frank Scheifers
Anmeldung im kath. Dekanatsbüro, Gorheimerstr. 28,
Sigmaringen, Tel: 07571-749090,
E-Mail: info@dekanat-sigmaringen-messkirch.de
U N D
Biblische Fortbildung in
der Reihe „Bibel spannend
erzählt“ Herbst 2014:
In der Reihe der Biblischen
Fortbildungen des Dekanates „Bibel spannend erzählt“
findet am Mittwoch, 01.10.2014 um 19.30 Uhr im
Dekanatszentrum, Kloster Gorheim, Gorheimerstr.
28 in Sigmaringen die nächste Veranstaltung statt. Sie
steht unter der Überschrift: „Von mutigen Pionieren
und dem ängstlichen Blick ans andere Ufer“ – Die
Geschichte von den Kundschaftern aus dem Buch
Numeri im Alten Testament (Numeri 13-14) und ihre
Impulse für heute.
Referent ist Dekanatsreferent Frank Scheifers.
Der Eintritt zu dem Abend ist frei.
Anmeldung bis zum 30.09. wird erbeten im kath.
Dekanatsbüro, Gorheimerstr.28, 72488 Sigmaringen,
Tel.: 07571-749090
E-Mail: info@dekanat-sigmaringen-messkirch.de
Besonders eingeladen sind Engagierte in den
liturgischen Diensten der Gemeinden (Lektoren/
Lektorinnen, Leiterinnen/Leiter von Wort-GottesFeiern, Kommunionhelfer/Kommunionhelferinnen),
Mitglieder von Bibel- und Glaubensgruppen und alle
biblisch Interessierten.
Im Frühjahr nach Rom
Im kommenden Jahr bietet die KAB (Katholische
Arbeitnehmer-Bewegung) vom 13.-20. März 2015
wieder eine Wallfahrt nach Rom an. Insgesamt hat
die KAB seit dem Amtsantritt des emeritierten Papstes
Benedikt XVI. dreizehn Wallfahrten mit fast 1000
Pilgerinnen und Pilgern erfolgreich durchgeführt. Im
März 2015 stehen neben dem christlichen und antiken
Rom auch ein Besuch der Vatikanischen Gärten und
ein Ausflug ins Umland von Rom auf dem Programm.
Die Gruppe ist im christlich geführte Pilgerhotel Casa
Tra Noi untergebracht, welches nur 800 Meter vom
Vatikan entfernt ist und zu abendlichen Spaziergängen
auf dem Petersplatz einlädt.
Die Flugreise im März 2015 kann ab verschiedenen
Flughäfen gebucht werden (u.a. ab Frankfurt,
KA/Baden-Baden, Stuttgart oder Basel). Auch eine
Anreise mit der Bahn ist möglich. Selbstverständlich
ist die Teilnahme an der Audienz mit Papst Franziskus
vorgesehen (wenn der Papst in Rom ist).
Die Reise kann ab 780/830 Euro zuzüglich des Flugpreises (ca. 150-300 Euro), bzw. der Bahnfahrt im
Liegewagen (ca. 300 Euro), gebucht werden.
Anmeldungen und weitere Informationen im KABDiözesansekretariat Nordbaden (Tel. 0621/25107)
oder unter www.kab-rheinneckar.de.
Am Montag, 06.10.2014 findet um 19.30 Uhr im
Dekanatszentrum, Kloster Gorheim in Sigmaringen
ein Erfahrungsaustausch für Wortgottesdienstleiterinnen und –leiter im Dekanat SigmaringenMeßkirch statt. Dabei soll neben den Themen, die die
Teilnehmer von sich her mitbringen, ein besonderer
Focus auch auf den ersten Erfahrungen und den besonderen Möglichkeiten bei Wort-Gottes-Feiern mit
dem neuen Gotteslob liegen.
Die Leitung hat: Dekanatsreferent Frank Scheifers
Anmeldung im kath. Dekanatsbüro bis 02.10.2014,
Gorheimerstr. 28, Sigmaringen, Tel.: 07571-749090,
E-Mail: info@dekanat-sigmaringen-messkirch.de.
„Menschen Zeit schenken“
Schulungstag für allgemeine Besuchsdienste im
Dekanat Sigmaringen-Meßkirch:
Am Samstag, 11.10.2014 findet von 9.00 Uhr-17.00
Uhr unter dem Motto „Menschen Zeit schenken“ ein
Schulungstag für Ehrenamtliche statt, die in allgemeinen Besuchsdiensten in der Seelsorgeeinheit neu
einsteigen möchten (z.B. Krankenbesuche zuhause,
Besuche bei alten Menschen zuhause, Geburtstagsbesuche, Besuche bei Neuzugezogenen; auch die
Besonderheiten bei Besuchen im Krankenhaus und
Pflegeheim werden in einem Exkurs eigens
thematisiert) oder bereits im Besuchsdienst tätig sind
und ihre bisherigen Kenntnisse vertiefen möchten.
Leitung und Moderation des Tages:
Dekanatsreferent Frank Scheifers in Kooperation mit
Klinikseelsorgerin Daniela Segna-Gnant von der
Klinikseelsorge Sigmaringen und Referenten des
Caritasverbands Sigmaringen.
Ehe- Familien und Lebensberatung, Pfullendorf
(Außenstelle von Sigmaringen), Im Rathaus,
Kirchplatz 1, 88630 Pfullendorf
Dienstag und Mittwoch: 9.00 – 12.00 Uhr
Montag, Mittwoch und Donnerstag: 14.00 – 16.00 Uhr
Information und Anmeldung über Sekretariat
Sigmaringen, Tel. 07571/5787
E-mail: efl-sig@t-online.de
Internet: eheberatung-sigmaringen.de
Hauptberufliche MitarbeiterInnen:
Stefan Wiebe, Leiter, Brigitte Hepp, Beraterin
Susanne Grewe, Sekretärn
Freiberufl. BeraterInnen: Nina Müller-Martin
11
Seelsorgeteam:
Weitere Einrichtungen
der Kirche in der SE:
Pfarrer Martinho Dias Mértola
Gespräche nach Vereinbarung
Telefon: 07552 / 92284-0
E-Mail: martinho.dias-mertola@
kirche-pfullendorf.de
Kindergarten St. Christophorus, Pfullendorf
Leitung: Helga Sessler, Telefon: 07552 / 6336
E-Mail: katholischer.kindergarten@
kirche-pfullendorf.de
Kindergarten St. Peter und St. Paul, Schwäblishausen
Leitung: Kirsten Zentner, Telefon: 07552 / 5711
E-Mail: kindergarten.schwaeblishausen@
kirche-pfullendorf.de
Diakon Dieter Riedmiller
Gespräche nach Vereinbarung
Telefon: 0171 2750893
E-Mail: dieter.riedmiller@kirche-pfullendorf.de
Caritative Informationen:
Pastoralreferentin Judith Kah
Gespräche nach Vereinbarung
Telefon: 07552 / 92284-13
E-Mail: judith.kah@kirche-pfullendorf.de
C A R I T A S
Außenstelle des Caritas-Sozialdienstes, Pfarrhofgasse 9, Pfullendorf
Sprechzeiten im Kaplaneihaus, Pfullendorf, Pfarrhofgasse 9 am Do. 09.10. und 23.10.2014 von 9.00 - 12.00
Uhr. Bitte rufen Sie unter Tel. 07575 / 925413 an und
vereinbaren Sie einen Termin. Di. und Mi. vom 9.00 10.00 Uhr und Mo., Mi. und Do. von 13.30 - 15.30 Uhr.
Gemeindeassistent Sebastian Kraft
Gespräche nach Vereinbarung
Telefon: 07552 / 92284-12
E-Mail: sebastian.kraft@kirche-pfullendorf.de
Pfarrbüros:
Frühstückstreff und Freizeitangebote für Menschen
mit einer seelischen Erkrankung.
Herzliche Einladung an Betroffene, Angehörige und
Interessierte. Treffpunkt im Kaplaneihaus, Pfullendorf,
Pfarrhofgasse 9 am Do. 09.10. und 23.10.2014, 10.00 –
12.00 Uhr. Sprechstunden werden jeweils im
Anschluss an den Frühstückstreff von 13.00 - 14.00
Uhr angeboten. Keine Anmeldung erforderlich.
Seelsorgeeinheit Oberer Linzgau
Pfarrhofgasse 1, 88630 Pfullendorf
Bankverbindung
Kath. Kirchengemeinde St. Jakobus
IBAN: DE03690516200000411371 (Sparkasse)
SWIFT-BIC: SOLADES1PFD
IBAN: DE13690916000000329509 (Volksbank)
SWIFT-BIC: GENODE61PFD
Offene Sprechstunden des Sozialpsychiatrischen
Dienstes: Ab 18.03.2014 in Pfullendorf, Pfarrhofgasse 9,
14-tägig von 9.00 – 11.30 Uhr.
Ansprechpartner: Beate von Köding, Tel. 07571/7301712
oder Claudia Vogel, Tel. 07571/7301708
Sekretariat in Pfullendorf
Telefon: 07552 / 92284-0
Telefax: 07552 / 92284-18
E-Mail: katholisches.pfarrbuero@
kirche-pfullendorf.de
www.kirche-pfullendorf.de
Öffnungszeiten:
Mo., Di., Mi. + Fr. 9.00 – 11.30 Uhr
Do.-Vormittag geschlossen
Di. 13.00 – 15.00 Uhr
Mi. 14.00 – 17.00 Uhr
Do. 14.00 – 17.00 Uhr
Mo. + Fr. Mittag geschlossen
Gruppe für Trauernde in Pfullendorf
…. und plötzlich bist Du allein ………..
Informationen bei:
Dorothea Mattes
Telefon: 07552 / 6797
Bernadette Möhrle
Telefon: 07552 / 91268
Ev. Pfarramt Pfullendorf
Telefon: 07552 / 8163
Kath. Pfarramt Pfullendorf Telefon: 07552 / 922840
Sekretariat in Illmensee
Telefon: 07558 / 91060
Telefax: 07558 / 91061
E-Mail: pfarrbuero.illmensee@
kirche-pfullendorf.de
www.kirche-pfullendorf.de
Öffnungszeiten:
Dienstag-Mittag 14.00 – 16.00 Uhr
Donnerstag-Vormittag 10.00 – 12.00 Uhr
Sozialstation St. Elisabeth und Dorfhelferinnenstation
Pfullendorf, Überlinger Str. 1, Telefon: 07552 / 1212
Betreuungsgruppe für ältere Menschen
Öffnungszeiten: Mo. - Fr. und Sonntags von 14 – 17 Uhr
(nicht an Feiertagen), mit Abholdienst
Telefonseelsorge
Tag und Nacht zum Nulltarif
Telefon: 0800 / 1110111 oder 0800 / 1110222
E-Mail: beratung@telefonseelsorge.de
www.telefonseelsorge.de
Verwaltungsbeauftragter:
Anton Meßmer, Tel. 0171 / 5625227
Anwesenheit im Pfarrbüro Pfullendorf:
Donnerstag 9.00 – 12.00 Uhr
anton.messmer@vst-pfullendorf.de
Hospizgruppe Pfullendorf
Einsatzleitung:
Telefon: 0172 7758681
12
Druck: Printing & Media Center PREIS l Sigmaringen l preis-druck.de
Erziehungsberatungsstelle – Außenstelle Pfullendorf,
im Bonhoefferhaus, Melanchthonweg 3, Tel. 07552/
408788. Die Beratungsstelle ist von Mo. – Do. besetzt.
Termine nach Vereinbarung.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
33
Dateigröße
582 KB
Tags
1/--Seiten
melden