close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Heinz Sasse (Verkehr), Bernd Noltekuhlmann

EinbettenHerunterladen
kontakt
18·2014
25. 9. / –,50 €
Verlag + Anzeigenverwaltung: Gustav Winter GmbH,
Herrnhut, Gewerbestraße 2, Telefon 035873 4180, Fax - 41888
(die Verantwortung für Bilder und Texte in Anzeigen und Zuschriften liegt bei den Auftraggebern)
Vertrieb + Abonnement: Gerhard Winter,
Herrnhut, August-Bebel-Straße 10, Telefon 0151-27554396
Verantwortlich i.S.d.P.: der Bürgermeister oder seine Beauftragten
Grundsteinlegung des Pilgerhauses in Herrnhut vor 150 Jahren, am 4. Mai 1864 (Artikel auf Seite 24)
Amtsblatt der Stadt Herrnhut
für Berthelsdorf, Großhennersdorf, Herrnhut,
Rennersdorf, Ruppersdorf und Strahwalde
Foto: Sparmeier (Heimatmuseum Herrnhut, HM Inv. 212)
Seite 2
Kontakt 18-2014
V E RANSTALTUNGSKALE NDE R
Donnerstag
25.9.2014
Großhennersdorf
13.30 Uhr
Ruppersdorf
Sonntag
28.9.2014
Seniorensport in der Turnhalle Großhennersdorf (S. 13)
Rentnertreff Ruppersdorf: Busfahrt nach Hornow und
zum Erlichthof Rietschen, Abfahrt an den bekannten
Haltestellen
Großhennersdorf
19.00 Uhr
Kirche Großhennersdorf: Kirchenkino »Der große
Diktator« in der Kirche (Kontakt 17, Seite 14)
Herrnhut
15.00 Uhr
Völkerkundemuseum: Öffentliche Führung:
Australien – Aborigines zwischen Traumzeit
und Mission (Dr. Corinna Erckenbrecht) (Seite 9)
Berthelsdorf
17.00 Uhr
Oberlausitzer Orgelsommer: »Barocke Orgelmusik«
von Johann Sebastian Bach, Organist Gerd Brandler,
in der Kirche Berthelsdorf (Seite 7)
19.30 Uhr
Förderverein des Zinzendorf-Gymnasiums: Elternvortrag »Was Kinder stark macht« im TEH (Seite 9)
Montag
29.9.2014
Herrnhut
Dienstag
30.9.2014
Großhennersdorf
Großhennersdorf
Rentnertreff Großhennersdorf: Vortrag von Herrn
Kunath »Impressionen von meinen Reisen«
in der Alten Schule (Seite 13)
9.30 Uhr
Seniorenverein Neundorf a. d. E. e.V.: Halbtagsfahrt zur
»Kunstblume« Sebnitz mit Überraschungen,
Abfahrt an den bekannten Haltestellen (Seite 13)
Mittwoch
1.10.2014
Herrnhut
14.30 Uhr
Seniorenverein Herrnhut e.V.: Mitgliederversammlung
mit Rechenschaftsdarlegung in der Pension Clemens
Donnerstag
2.10.2014
Großhennersdorf
19.00 Uhr
Kirche Großhennersdorf: Festliches Orgelkonzert
am Vorabend des Feiertages »25 Jahre Friedliche
Revolution«, es spielt KMD Prof. Dr. Joachim Dorfmüller, Wuppertal (Seite 7)
Freitag
3.10.2014
Strahwalde
19.00 Uhr
Ev.-Luth. Kirche: Jugendgottesdienst
Sonnabend
4.10.2014
Herrnhut
19.00 Uhr
Brüdergemeine: Abendmusik mit dem Sylter Bläserkreis und dem Herrnhuter Bläserchor im Kirchensaal
Sonntag
5.10.2014
Herrnhut
15.00 Uhr
Völkerkundemuseum: Öffentliche Führung:
Kalmyken – Mongolen in Europa (St. Augustin) (S. 9)
Dienstag
7.10.2014
Großhennersdorf
Donnerstag
9.10.2014
Rentnertreff Großhennersdorf: Halbtagsfahrt zur
Bastei und zur »Kunstblume« Sebnitz mit Mittagessen und Kaffeetrinken, Abfahrt an den bekannten
Haltestellen (Seite 13)
Herrnhut
19.30 Uhr
Völkerkundemuseum: Vortrag: »Laponia – Europas
große Wildnis in Nordschweden« (D. Steudner, Zittau)
Großhennersdorf
13.30 Uhr
Seniorensport in der Turnhalle Großhennersdorf (S. 13)
Ruppersdorf
14.00 Uhr
Rentnertreff Ruppersdorf: Gedächtnistraining
im Schulungsraum der FFw (Seite 18)
Herrnhut
20.00 Uhr
Brüdergemeine: Tanzkreis in der »Arche«
Sonnabend
11.10.2014
Großhennersdorf ab 14.30 Uhr
Seniorenverein Neundorf a. d. E. e.V.:
Wir feiern 20 Jahre Seniorenverein Neundorf! (S. 13)
Sonntag
12.10.2014
Herrnhut
Brüdergemeine: Jiddische Lieder – Eine Reise durch
Europa mit Juliane Mihan (Gesang, Violine) und Peter
Kubath (Klavier) in der »Rolle«
17.00 Uhr
Manuskripte für den Kontakt per E-Mail an
kontakt@gustavwinter.de
Der nächste Kontakt
erscheint am 9.10. 2014 mittags
Redaktionsschluss: 2.10. – 13.00 Uhr
Kontakt 18-2014
Seite 3
Amtliche Nachrichten
Beschlüsse aus der 2. öffentlichen Stadtratssitzung am 4.9.2014
Beschluss-Nr. 014/09/2014
Der Stadtrat bestätigt den nachfolgenden Terminplan: Auslage
des Entwurfes des Haushaltsplanes vom 8.9. bis 16.9.2014. Frist
für Einwendungen vom 17.9. bis 25.9.2014 – Beschluss des
Haushaltes 2014 am 2.10.2014.
Beschluss-Nr. 020/09/2014
Der Stadtrat erkennt die Schlussabrechnung zur denkmalgerechten Sanierung der Remise Comeniusstraße 6 – Dachdecker- und
Dachklempnerarbeiten – an.
Abstimmungsverhältnis:
Stimmberechtigte Stadtratsmitglieder: 18 + 1
Anwesende Stadtratsmitglieder: 15 + 1
Ja-Stimmen: 16, Nein-Stimmen: 0, Stimmenthaltungen: 0, Befangen: 0
Abstimmungsverhältnis:
Stimmberechtigte Stadtratsmitglieder: 18 + 1
Anwesende Stadtratsmitglieder: 15 + 1
Ja-Stimmen: 16, Nein-Stimmen: 0, Stimmenthaltungen: 0, Befangen: 0
Beschluss-Nr. 021/09/2014
Der Stadtrat erkennt die Schlussabrechnung zur Wiederherstellung des Straßendurchlasses Straße »Am Kottmar« unterhalb des
Flurstückes 844 an.
Beschluss-Nr. 015/09/2014
Der Stadtrat Herrnhut beschließt die Abrissmaßnahme, Südstraße 69 im OT Berthelsdorf in 02747 Herrnhut mit Kosten von
80.100,00 € bei einer Förderung von 72.090,00 € und 8.020,00 €
Eigenmitteln. Die Finanzierung der Eigenmittel ist durch freie liquide Mittel gesichert.
Abstimmungsverhältnis:
Stimmberechtigte Stadtratsmitglieder: 18 + 1
Anwesende Stadtratsmitglieder: 15 + 1
Ja-Stimmen: 16, Nein-Stimmen: 0, Stimmenthaltungen: 0, Befangen: 0
Abstimmungsverhältnis:
Stimmberechtigte Stadtratsmitglieder: 18 + 1
Anwesende Stadtratsmitglieder: 15 + 1
Ja-Stimmen: 15, Nein-Stimmen: 0, Stimmenthaltungen: 1, Befangen: 0
Beschluss-Nr. 016/09/2014
Der Stadtrat der Stadt Herrnhut beschließt den Neubau eines unterirdischen Löschwasserbehälters im Ortsteil Heuscheune mit
Kosten von 46.400,– EUR bei einer Förderung von 23.200,– EUR
und 23.200,– EUR Eigenmitteln.
Die Finanzierung der Maßnahme ist durch freie liquide Mittel gesichert.
Abstimmungsverhältnis:
Stimmberechtigte Stadtratsmitglieder: 18 + 1
Anwesende Stadtratsmitglieder: 15 + 1
Ja-Stimmen: 16, Nein-Stimmen: 0, Stimmenthaltungen: 0, Befangen: 0
Beschluss-Nr. 022/09/2014
Der Stadtrat erkennt die Schlussabrechnung zur Wiederherstellung der Uferböschung hinter dem Grundstück Untere Dorfstraße 53 im Ortsteil Ruppersdorf an.
Abstimmungsverhältnis:
Stimmberechtigte Stadtratsmitglieder: 18 + 1
Anwesende Stadtratsmitglieder: 15 + 1
Ja-Stimmen: 16, Nein-Stimmen: 0, Stimmenthaltungen: 0, Befangen: 0
Beschluss-Nr. 023/09/2014
Der Stadtrat erkennt die Schlussabrechnung zur Instandsetzung
der Böschung und des Flussbetts »Berthelsdorfer Wasser« im
Abschnitt Hauptstraße 66 bis Jägerbrücke in 02747 Herrnhut /
OT Rennersdorf an.
Abstimmungsverhältnis:
Stimmberechtigte Stadtratsmitglieder: 18 + 1
Anwesende Stadtratsmitglieder: 15 + 1
Ja-Stimmen: 16, Nein-Stimmen: 0, Stimmenthaltungen: 0, Befangen: 0
Beschluss-Nr. 017/09/2014
Der Stadtrat beschließt die Ausführung des Abrisses des Wohnhauses Südstraße 69 in 02747 Herrnhut / OT Berthelsdorf.
Beschluss-Nr. 024/09/2014
Der Stadtrat erkennt die Schlussabrechnung zur Schadensbeseitigung Heimatmuseum an.
Abstimmungsverhältnis:
Stimmberechtigte Stadtratsmitglieder: 18 + 1
Anwesende Stadtratsmitglieder: 15 + 1
Ja-Stimmen: 15, Nein-Stimmen: 0, Stimmenthaltungen: 1, Befangen: 0
Abstimmungsverhältnis:
Stimmberechtigte Stadtratsmitglieder: 18 + 1
Anwesende Stadtratsmitglieder: 15 + 1
Ja-Stimmen: 16, Nein-Stimmen: 0, Stimmenthaltungen: 0, Befangen: 0
Beschluss-Nr. 018/09/2014
Die Firma Elektro-Haustechnik-Schulz, Untere Dorfstraße 20 a,
02747 Herrnhut, OT Großhennersdorf, erhält den Auftrag zur Erweiterung der Straßenbeleuchtung für den Schul- und Fußweg
von der Hirschfelder Straße bis zur Bernstädter Straße 20 zum
geprüften Bruttoeinheitspreis von 11.866,79 EUR.
Die Finanzierung der Gesamtmaßnahme erfolgt aus freien liquiden Mitteln.
Beschluss-Nr. 025/09/2014
Die Firma Schuck Bau, Löbauer Straße 47, 02747 Herrnhut / OT
Strahwalde, erhält den Auftrag zur Ausführung der Gesamtleistung zur Fugensanierung kommunaler Straßenbestand in 02747
Herrnhut / OT Strahwalde zum geprüften Bruttoeinheitspreis von
25.450,68 EUR.
Abstimmungsverhältnis:
Stimmberechtigte Stadtratsmitglieder: 18 + 1
Anwesende Stadtratsmitglieder: 15 + 1
Ja-Stimmen: 16, Nein-Stimmen: 0, Stimmenthaltungen: 0, Befangen: 0
Abstimmungsverhältnis:
Stimmberechtigte Stadtratsmitglieder: 18 + 1
Anwesende Stadtratsmitglieder: 15 + 1
Ja-Stimmen: 15, Nein-Stimmen: 0, Stimmenthaltungen: 0, Befangen: 1
Beschluss-Nr. 019/09/2014
Der Stadtrat erkennt die Schlussabrechnung zur denkmalgerechten Sanierung der Remise Comeniusstraße 6 – Bauhauptleistungen – an.
Beschluss-Nr. 026/09/2014
Der Stadtrat bestätigt den 1. Nachtrag der Firma Bau- und Zimmereibetrieb V. Richter, Hauptstraße 110, 02730 EbersbachNeugersdorf, Ausführung der Gesamtleistung zur Schadensbeseitigung Kindertagesstätte »Storchennest« zum geprüften Bruttoeinheitspreis von 31.934,01 EUR.
Abstimmungsverhältnis:
Stimmberechtigte Stadtratsmitglieder: 18 + 1
Anwesende Stadtratsmitglieder: 15 + 1
Ja-Stimmen: 16, Nein-Stimmen: 0, Stimmenthaltungen: 0, Befangen: 0
Abstimmungsverhältnis:
Stimmberechtigte Stadtratsmitglieder: 18 + 1
Anwesende Stadtratsmitglieder: 15 + 1
Ja-Stimmen: 16, Nein-Stimmen: 0, Stimmenthaltungen: 0, Befangen: 0
Seite 4
Kontakt 18-2014
Beschluss-Nr. 027/09/2014
Die Karl Böhme GmbH, Löbauer Straße 32 a, 02747 Herrnhut,
erhält den Auftrag für die Gesamtleistung zum Heizkesseltausch
im Kindergarten »Storchennest« zum geprüften Bruttoeinheitspreis von 16.318,47 EUR.
Abstimmungsverhältnis:
Stimmberechtigte Stadtratsmitglieder: 18 + 1
Anwesende Stadtratsmitglieder: 15 + 1
Ja-Stimmen: 16, Nein-Stimmen: 0, Stimmenthaltungen: 0, Befangen: 0
Beschluss-Nr. 028/09/2014
– bleibt unbelegt
Beschluss-Nr. 29/09/2014 – Nr. 032/09/2014
– bleiben unbelegt
Beschluss-Nr. 033/09/2014
Der Stadtrat Herrnhut beschließt die für ein Jahr befristete Einstellung einer Erzieherin für die kommunale Kindereinrichtung
»Krümelkiste« im OT Berthelsdorf vom 8.9.2014 bis 30.9.2015.
Abstimmungsverhältnis:
Stimmberechtigte Stadtratsmitglieder: 18 + 1
Anwesende Stadtratsmitglieder: 15 + 1
Ja-Stimmen: 16, Nein-Stimmen: 0, Stimmenthaltungen: 0, Befangen: 0
Beschluss-Nr. 34/09/2014
Der Stadtrat der Stadt Herrnhut beschließt die Spende von
100,00 EUR des Herrn Malermeisters Ullrich Pillack, Wiesenweg 4, 02747 Großschweidnitz, für Ausstattungsgegenstände in
der Grundschule Großhennersdorf zu verwenden.
Abstimmungsverhältnis:
Stimmberechtigte Stadtratsmitglieder: 18 + 1
Anwesende Stadtratsmitglieder: 15 + 1
Ja-Stimmen: 15, Nein-Stimmen: 0, Stimmenthaltungen: 0, Befangen: 1
Beschluss-Nr. 35/09/2014
Der Stadtrat der Stadt Herrnhut beschließt die Spende von
150,00 EUR der Firma nb-Bauträger GmbH, Bautzener Straße 1,
in 02689 Sohland, für Ausstattungsgegenstände in der Grundschule Großhennersdorf zu verwenden.
Abstimmungsverhältnis:
Stimmberechtigte Stadtratsmitglieder: 18 + 1
Anwesende Stadtratsmitglieder: 15 + 1
Ja-Stimmen: 15, Nein-Stimmen: 0, Stimmenthaltungen: 0, Befangen: 1
Beschluss-Nr. 36/09/2014
Der Stadtrat der Stadt Herrnhut beschließt die Sachspende der
Fa. Göhle & Kaczmarek GmbH in Berthelsdorf in Höhe von
24,00 EUR sowie die Geldspende der Sparkasse OberlausitzNiederschlesien für die FFw Berthelsdorf in Höhe von 75,00 EUR
anzunehmen.
Abstimmungsverhältnis:
Stimmberechtigte Stadtratsmitglieder: 18 + 1
Anwesende Stadtratsmitglieder: 15 + 1
Ja-Stimmen: 15, Nein-Stimmen: 0, Stimmenthaltungen: 0, Befangen: 1
Beschluss-Nr. 37/09/2014
Der Stadtrat der Stadt Herrnhut beschließt die Spende der Fa. Resandres in Hauptstraße 1, OT Rennersdof in 02747 Herrnhut, für
die FFw Berthelsdorf zu verwenden.
Abstimmungsverhältnis:
Stimmberechtigte Stadtratsmitglieder: 18 + 1
Anwesende Stadtratsmitglieder: 15 + 1
Ja-Stimmen: 16, Nein-Stimmen: 0, Stimmenthaltungen: 0, Befangen: 0
W. Riecke, Bürgermeister
Einladung zur 3. öffentlichen Stadtratssitzung
am Donnerstag, dem 9. Oktober 2014, 19.30 Uhr
in der »Alten Grundschule« Obere Dorfstraße 78,
Ortsteil Großhennersdorf
Tagesordnung
1. Eröffnung, Begrüßung, Feststellung der ordnungsgemäßen
Einladung, der Anwesenheit und Beschlussfähigkeit
2. Beratung und Beschlussfassung zum Haushalt 2014
Beratung und Beschlussfassung zu den Elternbeiträgen für
die Kindertagesstätten
3. Beratung und Beschlussfassung zur Festlegung des Termins
zur Bürgermeisterwahl 2015
4. Baubeschluss / Durchführungsbeschluss:
– Errichtung eines unterirdischen Löschwasserbehälters
75 m³ OT Heuscheune
5. Vergabe von Bauleistungen:
– Jahresverträge zur Beseitigung von Straßenschäden
a) Herrnhut, Stadt
b) Herrnhut, OT Ruppersdorf
c) Herrnhut, OT Berthelsdorf und OT Rennersdorf
d) Herrnhut, OT Großhennersdorf
e) Herrnhut, OT Strahwalde
– Beseitigung von Hochwasserschäden – Straßeninstandsetzung »Mangelsweg«, OT Berthelsdorf
– Errichtung Straßenbeleuchtung »Am Mühlberg«,
OT Rennersdorf
6. Vergabe von Planungsleistungen – Erstellung eines Flächennutzungsplanes
7. Vergabe von Bauleistungen – Nachträge
– Instandsetzung Böschung und Flussbett »Erlichbach« –
Abschnitt Niederer Viebig bis Kreisstraße, OT Großhennersdorf
– Ersatzneubau Brücke »Am Bahnberg«, OT Ruppersdorf
– Instandsetzung Böschung und Flussbett »Ruppersdorfer Wasser« Obere Dorfstraße Nr. 7 bis Bahnberg,
OT Ruppersdorf
8. Beratung und Beschlussfassung zur Stellungnahme
Bauantrag »Neubau Evangelisches Zinzendorf-Gymnasium
Herrnhut«
9. Bürgerfragestunde
10. Verschiedenes, Informationen, Termine, Anregungen,
Hinweise
Änderungen und Ergänzungen vorbehalten!
Herrnhut, den 19.9.2014
Riecke, Bürgermeister
Beschluss aus der 1. öffentlichen Sitzung des
Technischen Ausschusses am 18.9.2014
Beschluss Nr. TA 01/09/2014
Der Stadtrat der Stadt Herrnhut beschließt die Errichtung eines
Interimsparkplatzes auf dem ehemaligen Sportplatz »Am Birkenbusch« am Uttendörferweg. Die Verwaltung wird beauftragt,
den Bau einer dauerhaften Parkfläche an diesem Standort vorzubereiten.
Die Firma OSTEG, Oberlausitzer Straßen-, Tief- und Erdbaugesellschaft mbH, Friedensstraße 35c in 02763 Zittau, erhält
den Auftrag zur Ausführung der Gesamtleistung zum Bau des
Interimsparkplatzes zum geprüften Bruttoeinheitspreis von
24.721,23 EUR.
Die Finanzierung der Maßnahme ist im Rahmen des Ergebnishaushaltes 2014 – Unterhaltung Straßen – gesichert.
Abstimmungsverhältnis:
Stimmberechtigte Ausschussmitglieder: 9 + 1
Anwesende Ausschussmitglieder: 6 + 1,
Ja-Stimmen: 7, Nein-Stimmen: 0, Stimmenthaltungen: 0
Kontakt 18-2014
Seite 5
Der Regiebetrieb Abfallwirtschaft informiert:
Wohnungsvermietungen
■ Die Stadt Herrnhut vermietet ab 1.11.2014 nachfolgende Erdgeschoss-Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Das Objekt
befindet sich im OT Berthelsdorf, Nordstr. 28, 02747 Herrnhut.
Gesamtgröße:
Kaltmiete:
Nebenkosten:
Zimmer:
61,00 m²
280,70 €
122,00 €
2 Zimmer, Küche, Flur und Bad mit WC,
Kellernutzung, PKW-Stellplatz
■ Die Stadt Herrnhut vermietet ab 1.11.2014 nachfolgende
Obergeschoss-Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Das
Objekt befindet sich im OT Rennersdorf, Hauptstr. 45, 02747
Herrnhut.
Gesamtgröße:
Kaltmiete:
Nebenkosten:
Zimmer:
71,13 m²
327,20 €
100,00 €
2 Zimmer, Küche, Flur und Bad mit WC,
Kellernutzung
Interessenten melden sich bitte beim Stadtamt Herrnhut, Frau
Christoph, Telefon 035873 34917, oder in der Außenstelle Berthelsdorf unter 035873 2255.
gez. Christoph, Sachbearbeiterin Wohnungswesen
Zahlungserinnerung Abfallgebühren
Der Regiebetrieb Abfallwirtschaft erinnert daran, dass die Abfallgebühren für das IV. Quartal bis zum 15. November zu entrichten sind. Mahnungen und Säumniszuschläge können durch
eine termingerechte Zahlung vermieden werden. Offene Beträge
sind mit Angabe der Kundennummer an folgende Bankverbindung zu überweisen:
Zahlungsempfänger: Landkreis Görlitz
IBAN: DE53 8505 0100 3000 0002 15
BIC: WELADED1GRL
Bei Zahlungsschwierigkeiten ist die Vereinbarung einer schriftlichen Ratenzahlung oder Stundung mit dem Regiebetrieb Abfallwirtschaft möglich. Der Regiebetrieb kann bei Bedarf beauftragt werden, die Abfallgebühren vom Konto abzubuchen. Der
Kunde muss lediglich auf die Kontendeckung achten.
Das Formular SEPA-Lastschriftmandat steht unter www.kreisgoerlitz.de zur Verfügung. Bitte, Unterschrift nicht vergessen.
Kontakt:
Regiebetrieb Abfallwirtschaft,
Muskauer Straße 51, 02906 Niesky
Tel.: 03588 261-705, -710, -703
Fax: 03588 261-750
E-Mail: info@aw-goerlitz.de
Internet: www.kreis-goerlitz.de
Informationen
Notrufnummern des Landkreises Görlitz
Rettungsdienst
Feuerwehr
Hausbesuchsdienst
Krankentransport
Polizei
Polizeirevier Löbau
Polizeirevier Zittau
Wasserversorgung
03585 404000 oder
03585 862404 oder
03585 862404
110
03585 865224
03583 620
0173 5686091 oder
tagsüber zu den Geschäftszeiten der Sowag
ENSO-Störungsrufnummer Erdgas
ENSO-Störungsrufnummer Strom
Hochwasser, Stufe 2
Hochwasser, Stufe 3
112
112
03585 404000
– Pflegedienst –
ASB-Sozialstation Herrnhut
Die diensthabende Schwester erreichen Sie rund um die Uhr
unter:
%
0162 2520673
Bereiche: Herrnhut, Berthelsdorf, Rennersdorf, Ruppersdorf, Strahwalde, Großhennersdorf, Obercunnersdorf
03583 77370
0351 50178880
0351 50178881
035873 34911
035873 34910
Das Stadtamt Herrnhut ist zu den Öffnungszeiten besetzt.
Wochentags in der Zeit von 7.00 bis 16.00 Uhr sind die Mitarbeiter der ASB-Sozialstation für Sie auch unter der folgenden
Telefonnummer erreichbar: % 035873 36218-20.
Schwesternruf der
Diakoniestation Herrnhut
Ihr ambulanter Pflegedienst für die Hutbergregion
Stadtamt Herrnhut – Öffnungszeiten
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
9.00 – 12.00 Uhr
9.00 – 12.00 Uhr
geschlossen
9.00 – 12.00 Uhr
9.00 – 12.00 Uhr
Telefon: 035873 3490
Telefax: 035873 34930
13.00 – 15.00 Uhr
13.00 – 18.00 Uhr
13.00 – 17.00 Uhr
E-Mail: stadtamt@herrnhut.de
Schwesterntelefon:
%
035873 46-166
Bereiche: Herrnhut, Rennersdorf, Berthelsdorf, Oderwitz,
Obercunnersdorf, Niedercunnersdorf, Strahwalde,
Wendisch-Paulsdorf, Großhennersdorf, Ruppersdorf,
Ebersbach, Schönau-Berzdorf, Bernstadt, Kunnersdorf
Wir sind 24 Stunden an allen Tagen im Jahr für Sie erreichbar!
Seite 6
Kontakt 18-2014
Das Kinder- und Jugendtelefon
Deutsche Telekom · Partner des Kinder- und Jugendtelefons
0 800 - 111 0 333
Ruppersdorf
29.9.
Anders, Sieglinde, Mittelweg 2, 75 Jahre
29.9.
Vogel, Sieglinde, Obercunnersdorfer Straße 58, 71 J.
1.10. Erbrich, Annelies, Großhennersdorfer Str. 53, 84 Jahre
2.10. Bitterlich, Johannes, Obere Dorfstraße 15, 86 Jahre
2.10. Flöter, Erhard, Untere Dorfstraße 21, 82 Jahre
8.10. Wagner, Gerhard, Querweg 2, 92 Jahre
10.10. Schulze, Werner, Obercunnersdorfer Straße 6, 73 Jahre
11.10. Rudolph, Werner, Untere Dorfstraße 52 a, 71 Jahre
Bereitschaftsdienst der Apotheken
Bernstadt Apotheke Bernstadt, Görlitzer Straße 4, % 035874 24242 · Löbau
Alte Apotheke, Altmarkt 5 / 6, % 03585 403020 · Johannis-Apotheke, Innere Zittauer Straße 12, % 03585 47700
22.9. – 29.9., 18 – 8 Uhr ............................... Apotheke Bernstadt
29.9. – 5.10., 18 – 8 Uhr ............................ Alte Apotheke Löbau
6.10. – 13.10., 18 – 8 Uhr .................. Johannis-Apotheke Löbau
zusätzlich zum durchgehenden Notdienst in Löbau:
Mo. – Fr., 22. – 26.9., 18 – 20 Uhr ............. Alte Apotheke Löbau
Sa., 27.9., 12 – 16 Uhr .............................. Alte Apotheke Löbau
So., 28.9., 9 – 12 Uhr ................................ Alte Apotheke Löbau
Strahwalde
30.9.
Beyer, Charlotte, Niedere Dorfstraße 27, 87 Jahre
1.10. Lödrich, Winifred, Berthelsdorfer Straße 35, 76 Jahre
2.10. Fuhrmann, Margarete, Herwigsdorfer Str. 55, 85 Jahre
9.10. Hehmann, Heinz, Schloßweg 14, 81 Jahre
9.10. Zwahr, Volkmar, Am Eichberg 11, 72 Jahre
Soll Ihre Vermählung oder die Geburt Ihres Kindes
an dieser Stelle angezeigt werden, melden Sie sich bitte
persönlich in der Druckerei.
Die Veröffentlichung an dieser Stelle ist kostenlos.
Standesamtliche Mitteilungen
Chri
stlic
h
E e
Geburtstage
Die Macht der Worte
Wir gratulieren herzlich zu den Geburtstagen
in der Zeit vom 29.9. bis 12.10.2014
Der enorme Zuwachs von elektronischen
Medien wie E-Mail, SMS oder Facebook bedeutet, dass mehr Wörter an jedem Tag verbreitet
werden, als je zuvor. Im Internet gibt es viele Möglichkeiten, zu allen denkbaren Themen einen Kommentar abzugeben, was auch reichlich genutzt wird. Ich bin immer wieder erstaunt, wie manche Leute diese Möglichkeit gebrauchen, um unter dem Schutz eines anonymen Decknamens
lieblos und gemein über andere herzuziehen. Sie sagen Dinge,
die sie sich niemals getrauen würden, persönlich vor anderen auszusprechen, aber leider besitzen diese Worte trotzdem eine große
Macht, andere zu verletzen.
Ich wünsche mir Worte, die heilen und gut tun. Dabei denke ich
daran, dass die Macht der menschlichen Worte gering ist im Vergleich mit der Macht der Worte, die Gott spricht. Im Propheten
Hesekiel lesen wir: »Ich bin der Herr. Was ich rede, das soll geschehen.« (Kap. 12,25) Das erste Buch Mose berichtet, dass Gott
die Welt dadurch erschuf, dass er sie durch sein Wort ins Dasein
rief. Gott ist so mächtig, dass seine Worte die Wirklichkeit aller
Dinge zustande bringen. Und im Johannesevangelium lesen wir,
dass Gott als fleischgewordenes Wort zu uns kam: »Am Anfang
war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort.«
(Kap. 1,1) Worte sind voller Macht und Wirkung, wenn sie von
Gott gesprochen werden, dem Ursprung alles Lebens, der die
Schöpfung in seiner Hand hält. Dabei kommt es darauf an, dass
wir Gottes Wort vertrauen, dass wir erkennen, dass Gott ein Gott
ist, der mit uns spricht und die Verbindung hält. Und dies nicht
nur in der Vergangenheit, sondern auch jetzt noch, mal laut und
deutlich vernehmbar, mal mit einer kleinen, kaum vernehmbaren
Stimme. Gottes Schöpfungswerk ist noch nicht fertig, sondern
geht weiter. Gott wirkt noch immer in der Welt durch sein Wort.
Und seine Botschaft ist sein großes »Ja« zu uns Menschen.
Wie geht es uns mit unseren Worten? Als Mutter weiß ich, dass
kleine Kinder oft dazu neigen, Probleme mit Gewalt zu lösen. Sie
schlagen sich, schreien rum, stampfen mit dem Fuß auf. In solchen Situationen habe ich oft sagen müssen: »Bitte, Worte benutzen!« Benutzt Worte, um eure Emotionen auszudrücken, damit
ihr nicht Opfer eurer eigenen Gefühle werdet. Vielleicht auch eine Botschaft für uns heute. Unser Worte haben vielleicht nicht
die Kraft, Welten ins Dasein zu rufen, aber sie können möglicherweise Welten zerstören. Wir sollten unsere Worte dazu benutzen,
Berthelsdorf
29.9.
Kluge, Gerd, Hauptstraße 114, 73 Jahre
29.9.
Vogel, Christa, Hauptstraße 55, 78 Jahre
30.9.
Heinze, Christine, Siedlung 14, 71 Jahre
30.9.
Hirche, Günter, Südstraße 27, 74 Jahre
5.10. Fromm, Willy, Zur Kränke 5, 94 Jahre
5.10. Kaiser, Waltraud, Südstraße 73, 80 Jahre
8.10. Lindner, Herbert, Hauptstraße 106 a, 91 Jahre
9.10. Henschel, Helga, Hauptstraße 57, 70 Jahre
9.10. Mühlbach, Reiner, Obere Dorfstraße 23, 71 Jahre
10.10. Bertulies, Almut, Hauptstraße 100, 71 Jahre
10.10. Jarke, Erika, Südstraße 73, 80 Jahre
12.10. Model, Gerda, Südstraße 57, 81 Jahre
Großhennersdorf
1.10. Schönfelder, Edeltraut, Am Endeberg 12, 82 Jahre
2.10. Neike, Gertrud, Hirschfelder Straße 22, 78 Jahre
5.10. Hauser, Christa, Obere Dorfstraße 11, 80 Jahre
5.10. Paul, Dieter, Bernstädter Straße 26, 72 Jahre
7.10. Göbel, Ingrid, Bernstädter Straße 34, 74 Jahre
8.10. Israel, Manfred, Bergstraße 21, 74 Jahre
8.10. Reiser, Wilfried, Untere Dorfstraße 72, 77 Jahre
11.10. Haupt, Ingrid, Obere Dorfstraße 76, 75 Jahre
Herrnhut
2.10. Gohle, Gerda, Dürningerstraße 2, 84 Jahre
4.10. Koester, Ilse, Löbauer Straße 31, 95 Jahre
5.10. Schlegel, Brigitta, Weg zum Altenheim 1, 88 Jahre
5.10. Zimmermann, Eberhard, Oderwitzer Str. 15, 73. J.
7.10. Lindner, Alfred, Weg zum Altenheim 1, 93 Jahre
7.10. Sabelek, Reinhold, Löbauer Straße 1, 72 Jahre
9.10. Jähne, Brigitte, Weg zum Altenheim 1, 90 Jahre
9.10. Winkler, Gertraud, Dürningerstraße 1, 71 Jahre
10.10. Steurich, Elfriede, Weg zum Altenheim 1, 90 Jahre
Rennersdorf
29.9.
Grunewald, Werner, Hauptstraße 48, 73 Jahre
11.10. Rüger, Horst, Hauptstraße 92, 89 Jahre
cke
Kontakt 18-2014
Seite 7
einander aufzubauen, zu ermutigen, zu trösten, zu heilen, neue
Dinge zu schaffen, Gutes zu bewirken … Schlechte Worte hören
wir zur Genüge. Lasst uns versuchen, Botschafter der Hoffnung
zu sein und unseren Mitmenschen, da wo es passt, ein gutes Wort
zu sagen.
Jill Vogt
Zinzendorf-Schloss Berthelsdorf
Geöffnet ist das Zinzendorf-Schloss
mittwochs, samstags und sonntags, jeweils
von 14.00 bis 17.00 Uhr mit Führung.
Vorschau auf einen Abend mit Lesung im Betsaal des Zinzendorfschlosses am Freitag, 10. Oktober 2014, 19.00 Uhr: »Missionar in Afrika«. Briefe, Berichte und Bilder des Schweizer
Herrnhuters Konrad Meier (1865 – 1931), Lektor: Heiner Steinmann. Mehr dazu im nächsten »kontakt«.
Weihnachten im
Schuhkarton 2014
Schon jetzt möchten wir Sie
wieder einladen zur Geschenk-Aktion für Kinder in
Not.
Im vergangenen Jahr konnten
sich 493.288 Kinder in Osteuropa über ein Päckchen aus
dem deutschsprachigen Raum freuen. Wenn Kinderaugen strahlen, staunen und lachen, ist das auch Ihr Verdienst. Bitte helfen
Sie uns wieder dabei. Wählen Sie bitte für einen Jungen oder ein
Mädchen 2 – 4 Jahre, 5 – 9 Jahre oder 10 – 14 Jahre aus. Füllen Sie
den buntbeklebten Schuhkarton mit einer Mischung aus Schulund Malsachen, Kleidung, Hygieneartikel, Kuscheltier oder anderen Spielsachen, Vollmilchschokolade, Lutscher oder Bonbons. Alle diese Dinge müssen aus zollrechtlichen Gründen neu
und mindestens bis März 2015 haltbar sein. Bitte denken sie auch
an die 6,– Euro für die Transportkosten, die Sie bitte extra in einen Umschlag oben in den Karton legen oder überweisen. Natürlich freuen wir uns auch wieder über Sach- oder Geldspenden.
Spendenquittungen können Sie bei Bedarf direkt bei mir erhalten.
Bitte geben Sie die Päckchen bis spätestens 15.11. bei uns ab.
Weitere Annahmestellen sind die Apotheke und Fotogeschäft
Schmorrde in Herrnhut oder bei Eva Schulze in Ruppersdorf.
»Barocke
Orgelmusik«
aus dem Orgelwerk
von Johann Sebastian Bach
Kirche Berthelsdorf
Sonntag, 28. September
17.00 Uhr
Gerd Brandler – Orgel
Eintritt frei!
Festliches Orgelkonzert
am Vorabend des Feiertages
»25 Jahre Friedliche Revolution«
2. Oktober 2014, 19.00 Uhr
Kirche Großhennersdorf
Es spielt an der Schuster-Orgel und moderiert
KMD Prof. Dr. Joachim Dorfmüller, Wuppertal
Es erklingen Werke von Carl Philip Emmanuel Bach,
Johann Christian und Johann Sebastian Bach,
Edvard Grieg, Joseph Haydn und Richard Strauss.
Eintritt frei – Kollekte erbeten.
Wir freuen uns, wenn Sie wieder mitmachen und danken für alle
Unterstützung. Jeder Schuhkarton ist ein Stück gelebte Nächstenliebe und es gibt so viele Kinder, die nie ein Geschenk erhalten.
Ihre Sammelstelle Birgit Schmieder und Team
Wohnungsvermietung
Die Stiftung Herrnhuter Diakonie vermietet ab 1.11.2014 nachfolgende schöne seniorengerechte Erdgeschoss-Wohnung plus
Service im historischen »Witwenhaus«, einem Mehrfamilienhaus im Herrnhuter Ortskern:
Gesamtgröße:
51,1 m²
Kaltmiete:
345,00 €
Nebenkosten:
67,00 €
Zimmer:
2 Zimmer, Küche mit EK, Flur,
Bad mit Dusche und WC, Terrasse
Diese Wohnform richtet sich an Menschen, die auch im Alter unabhängig und selbstständig bleiben und zugleich die Gewissheit
haben wollen, dass sie notwendige Unterstützung je nach Bedarf
in Anspruch nehmen können. Die Mieter zahlen neben der normalen Wohnungsmiete lediglich Dienste, die sie wirklich benötigen. Auch ein Hausnotruf kann eingerichtet werden. Das Objekt
befindet sich in Herrnhut, August-Bebel-Straße 2. Interessenten
melden sich bitte bei Sandra Wuttke, Pflegedienstleitung der Diakoniestation und Tagespflege am Zinzendorfplatz, unter Tel.:
035873 46-166 oder per E-Mail unter servicewohnen@ebu.de.
Seite 8
Kontakt 18-2014
Textilverkauf im ANH
Im »Anna-Nitschmann-Haus« in Herrnhut findet am 30. September ab 9.30 Uhr ein Textilverkauf für Herbst- und Wintermode
statt. Menschen, die zum Einkaufen nicht gern weite Wege fahren
möchten, können hier alle Arten von Damen- sowie Herrenbekleidung wie Pullover, Blusen und Hemden, feine aber auch bequeme Hosen, Röcke und Kleider sowie Jacken zu angemessenen Preisen erwerben. Zweimal im Jahr bietet das Haus eine solche Einkaufsmöglichkeit an. Der Verkauf findet direkt in der Cafeteria und dem Eingangsbereich des Altenpflegeheimes (Weg
zum Altenheim 1 in Herrnhut) statt. Interessierte sind zu einem
kleinen Einkaufsbummel und Stöbern herzlich eingeladen.
Kindersachenbasar
Der Integrative Kindergarten der Ev. Brüdergemeine
Herrnhut lädt herzlich zu
einem herbstlichen Second-Hand-Basar
unter
dem Motto »Rund ums
Kind« am 11. Oktober
von 10.00 bis 12.00 Uhr
in die Arche (Zinzendorfplatz 16, Herrnhut hinter der »Tagespflege am Zinzendorfplatz«)
nach Herrnhut ein.
Verkauft werden guterhaltene, gebrauchte Kinderbekleidung in
den Größen 50 bis 174, Spielsachen, Schuhe, Kinderwagen aber
auch Autositze sowie Babyzubehör und vieles mehr. Um den Einkauf für die Großen entspannt zu halten, stehen in unmittelbarer
Umgebung zwei Spielplätze für die Kleinen zur Verfügung.
20 % des Erlöses gehen an den Integrativen Kindergarten der Ev.
Brüdergemeine Herrnhut.
Anbieter und Interessenten wenden sich für weitere Informationen gern an: Antje Liebscher (Tel. Kindergarten: 035873
363057) oder Margit Wendland (Tel.: 035873 30558). Anmeldeschluss ist der 6. Oktober.
Inklusion ist Menschenrecht – Einladung zum
Herrnhuter Diakonie-Gespräch
Die Stiftung Herrnhuter Diakonie lädt am 6. Oktober 2014, um
19.00 Uhr herzlich zum 9. Herrnhuter Diakonie-Gespräch in die
»Arche« am Zinzendorfplatz 16 (hinter der »Tagespflege am Zinzendorfplatz«) ein. Das Thema der Veranstaltung ist: »Was willst
Du, dass ich Dir tun soll?« – Inklusion verwirklichen!
Maria Loheide, sozialpolitischer Vorstand der Diakonie Deutschland, nimmt zur ethischen, sozial- und bildungspolitischen Begründung der Inklusion von Menschen mit einer Behinderung
Stellung und beschreibt sie als Aufgabe aller Akteure im Gemeinwesen. Durch den Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention ist die Region Herrnhut bereits auf einem
guten Weg. Doch bleibt in der schulischen und außer-schulischen
Bildung wie in der Teilhabe am Arbeitsleben noch viel zu tun.
Experten, Praktiker sowie interessierte Bürger und Gemeindeglieder sind eingeladen, sich am Gespräch zu beteiligen. Nach
dem Referat steht die Referentin für Gespräche im Plenum und
im anschließenden informellen Rahmen zur Verfügung.
Der Eintritt ist frei. Ein kleiner Imbiss steht bereit. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an 035873 46-0.
Der »KinoAbend« geht in die zweite Runde
Das Warten für Kinofreunde hat nun ein Ende – die beliebte
Herrnhuter Veranstaltungsreihe »KinoAbend« geht nach der
dreimonatigen Sommerpause nun endlich in die zweite Runde.
Jeden letzten Donnerstag im Monat findet der Kinoabend mit
stets wechselnden Filmen statt. Filmbeginn ist 18.00 Uhr in den
Räumlichkeiten der Tagespflege am Zinzendorfplatz (Zinzendorfplatz 16 in Herrnhut). Bei Getränken und Knabbereien in gemütlichen Sesseln sind alle Filmfreunde herzlich willkommen.
Der Eintritt ist frei.
Aktuelle Informationen sowie eine Kurzbeschreibungen zu den
gezeigten Filmen finden Sie unter www.herrnhuter-diakonie.de
Die Akademie Herrnhut (AH) und die
Umweltbibliothek Großhennersdorf laden ein
Vortrag zum Thema: »Ideologie und Verbrechen«
»Der Weg in den Holocaust. Rassismus und Antisemitismus in
der nationalsozialistischen Ideologie«
Von:
Prof. Dr. Frank-Lothar Kroll
(TU Chemnitz)
Datum:
30.9.2014
Zeit:
19.30 Uhr
Ort & Anmeldung: Tagungshaus der Brüder-Unität,
Comeniusstraße 8, 02747 Herrnhut,
Telefon: (035873) 33840
oder Mail: info@teh-herrnhut.de
Info:
www.umweltbibliothek.org
www.akademie-herrnhut.de
Inhalt: »Wer den Zusammenhang von Ideologie und Verbrechen
im Nationalsozialismus ergründen will, der wird sehr rasch mit
den Irrwegen und Sackgassen deutschen antisemitischen Denkens im 19. Und 20. Jahrhundert konfrontiert. Er begegnet hier
einer Ideologie, die – mit tödlicher Konsequenz – in Vernichtung
und Völkermord endete. Und er muss sich mit einer Weltanschauung auseinandersetzen, welche die Auslöschung des deutschen und großer Teile des europäischen Judentums zu verantworten hatte. Die ideengeschichtliche Forschung der vergangenen Jahrzehnte hat mannigfache Anstrengungen darauf verwendet, Vorläufer, Ausprägungsformen und Folgewirkungen des nationalsozialistischen Rassenwahns zu rekonstruieren. Sie hat damit einen erheblichen Beitrag zur Enttarnung dieses – nach und
neben dem Bolschewismus – bisher wohl größten politisch motivierten Verbrechens der europäischen Geschichte geleistet.«
Frank-Lothar Kroll
Prof. Kroll wird in seinem Vortrag auch von den Ergebnissen eines größeren Forschungszusammenhanges zum Thema »Ideologie und Verbrechen« berichten, in dem es u. a. um folgende Fragen ging: Waren die Verbrechen der totalitären Diktaturen des 20.
Jahrhunderts schon in Theorien angelegt? In welcher Weise sind
Ideologie und Verbrechen aufeinander bezogen? Wie hängen
Kommunismus und Nationalsozialismus historisch und ideologisch zusammen?
GEFÖRDERT DURCH: DEN SÄCHSISCHEN LANDESBEAUFTRAGTEN FÜR DIE
UNTERLAGEN DES STAATSSICHERHEITSDIENSTES DER EHEMALIGEN DDR
Ausblick auf weitere Veranstaltungen
der Akademie Herrnhut (AH) 2014 im Veranstaltungsort
Tagungshaus der Brüder-Unität Herrnhut
25.10.2014
Seminar: »Demokratieaufbrüche in Ostmitteleuropa 1989: Worin besteht die Bedeutung des geistigen und politischen Erbes der
ostmitteleuropäischen Dissidenten für die Gegenwart?« – Wolfram Tschiche
Kontakt 18-2014
7. / 8.11.2014
Tagung: »Die Bedeutung der Reformation für das Bildungswesen in der Oberlausitz und Niederschlesien – insbesondere die
Rolle von Valentin Trotzendorf«
27. / 28.11.2014
Internationale Tagung zum Ersten Weltkrieg
6.12.2014
Seminar: »›Gott ist tot‹: zur Religionskritik Friedrich Nietzsches« – Wolfram Tschiche
Info: www.umweltbibliothek.org oder
www.akademie-herrnhut.de
Was Kinder stark macht
Der Förderverein des Zinzendorf-Gymnasiums lädt herzlich zu
einem Elternvortrag »Was Kinder stark macht – vom richtigen
Umgang mit Fehlern und zur Stärkung der Widerstandsfähigkeit
gegenüber psychischen Belastungen« eingeladen. Referent ist
Herr Wolfgang Endres, Leiter des Studienseminars Studienhaus
am Dom, St. Blasien. Der Vortrag findet am 29. September 2014,
um 19.30 Uhr im Tagungs- und Erholungsheim, Comeniusstraße 8 in Herrnhut, statt.
Zum Inhalt des Vortrages:
Resilienz ist etwas wie das »Immunsystem der Psyche« oder der
»Schutzschirm der Seele«. Resiliente Kinder können mit Stressereignissen besser umgehen, weil sie Problemsituationen weniger als Belastung, sondern eher als Herausforderung wahrnehmen. Sie haben Bewältigungsstrategien entwickelt, Probleme aktiv anzugehen statt ihnen aus dem Weg zu gehen. In dem Vortrag
werden einige Alltagssituationen angesprochen, wie Eltern die
Resilienz ihrer Kinder fördern können, zum Beispiel durch einen
Erziehungsstil von gegenseitiger Wertschätzung und einen konstruktiven Umgang mit Fehlern (Fehlerkultur). Der Vortrag will
Eltern Möglichkeiten an die Hand geben, ihr eigenes Kompetenzgefühl zu stärken mit dem Ziel: Klare Eltern – starke Kinder.
Der Vortrag ist kostenlos, es wird um eine Spende gebeten.
Undine Bensch
Seite 9
Öffentliche Führungen
Sonntag, den 28.9.2014, 15.00 Uhr
Australien – Aborigines zwischen Traumzeit und Mission
Dr. Corinna Erckenbrecht, Görlitz
Führung innerhalb der Aktion »Lernen beflügelt« des Landkreises Görlitz
Dr. Corinna Erckenbrecht ist Mitarbeiterin eines Projektes der
Deutschen Forschungsgemeinschaft, das die Aufarbeitung von
Dokumenten, historischen Fotografien und Objekten aus der Zeit
der Herrnhuter Mission in Nordostaustralien zum Ziel hat. Sie
weilte mehrfach in Australien und wird bei der Führung auch
Hintergrundwissen zu den ausgestellten Objekten vermitteln.
Sonntag, den 5.10.2014, 15.00 Uhr
Kalmyken – Mongolen in Europa
Stephan Augustin
Vortrag
Dienstag, den 7.10.2014, 19.30 Uhr
Laponia – Europas große Wildnis in Nordschweden
Dirk Steudner, Zittau
Der Dia-Vortrag zeigt beeindruckende Lichtstimmungen, einsame Landschaften, die farbenfrohe Tundra, lichte Birkenwälder,
raue Berglandschaften und glasklare Seen. Schwedisch-Lappland ist ein Märchenland für Naturliebhaber, wie man es in
Europa kaum erwarten würde. Zahlreiche Bilder sind auf den
Weitwanderwegen Nördlicher Kungsleden und Padjelantleden
entstanden und zeigen ein ebenso unberührtes, wie vielfältiges
Naturparadies. Besonders spektakulär ist die Schönheit der bekannten nördlich Fjäll-Nationalparks Abisko, Stora Sjöfallet, Sarek und Padjelanta.
MUSEUMSMIT T E IL UNGE N
Völkerkundemuseum Herrnhut
Staatliche Ethnographische Sammlungen Sachsen
STAATLICHE KUNSTSAMMLUNGEN DRESDEN
Goethestraße 1 · 02747 Herrnhut · Telefon / Fax 035873 2403
voelkerkunde.herrnhut@ses.museum · vmh@ses.museum
www.ses-sachsen.de · www.voelkerkunde-herrnhut.de
Öffnungszeiten
Dienstag bis Freitag ......................................... 9.00 – 17.00 Uhr
Sonnabend, Sonntag
und an allen Feiertagen ....... 9.00 – 12.00 und 13.30 – 17.00 Uhr
Dauerausstellung
»Ethnographie und Herrnhuter Mission«
barrierefrei zugänglich
Sonderausstellung
»Gedenke der vorigen Zeit …«
250 Jahre Unitätsarchiv
Gemeinsame Ausstellung mit dem Unitätsarchiv Herrnhut
28.6. bis 2.11.2014
Foto: Abendsonne über dem Virihaure, Schweden
(Foto: Dirk Steudner)
Heimatmuseum Herrnhut
ALTHERRNHUTER WOHNKULTUR · GEMÄLDE
ORTSGESCHICHTE · KUNSTHANDWERK
Comeniusstraße 6 · 02747 Herrnhut
Telefon 035873 30733 · Fax: 035873 30734
www.herrnhut.de · tourismus@herrnhut.de
Öffnungszeiten
Dienstag bis Freitag ...................................... 9.00 bis 17.00 Uhr
Sonnabend, Sonntag und
an allen Feiertagen ..... 10.00 bis 12.00 und 13.00 bis 17.00 Uhr
Sonderausstellung:
»Der Erste Weltkrieg. Spuren in der Hutbergregion.«
Seite 10
Kontakt 18-2014
Berthelsdorf
Öffnungszeiten des Bürgerbüros
Veranstaltungen des Seniorenklubs
im Monat Oktober 2014
Außenstelle des Stadtamtes, Schulstraße 12
Tel. 035873 2255 · Fax 035873 2095
E-Mail: gemeindeverwaltung@berthelsdorf de
Homepage: www.berthelsdorf.info
Dienstag ...................... 7.00 – 11.30 Uhr und 13.30 – 18.00 Uhr
Freitag ......................... 7.00 – 13.00 Uhr
Neue Sitzbänke
Öffentliche Sitzgelegenheiten sind eine gute Sache. Sie laden
zum Verweilen ein und verschönern das Ortsbild. Allerdings nagt
eben auch der Zahn der Zeit an der einen oder anderen Bank.
Deshalb wurden sechs neue Bänke angeschafft, die nun nach und
nach als Ersatz aufgebaut werden.
W. Riecke, Bürgermeister
1.10.2014 14.00 Uhr Buchlesung und Spielnachmittag
7.10.2014 14.00 Uhr Geburtstagsfeier im Faktorenhof
Eibau
Abfahrt 13.30 Uhr (Haltestellen)
8.10.2014 14.00 Uhr Buchlesung und Spielnachmittag
9.10.2014 14.15 Uhr Seniorensport
14.10.2014 14.00 Uhr Seniorensingen
15.10.2014 14.00 Uhr Buchlesung und Spielnachmittag
22.10.2014 14.00 Uhr Buchlesung und Spielnachmittag
23.10.2014 14.15 Uhr Seniorensport
27.10.2014 13.30 Uhr Gedächtnistraining
28.10.2014 14.00 Uhr Bürgermeistergespräch
29.10.2014 14.00 Uhr Buchlesung und Spielnachmittag
Geflügelimpfung (ND-Impfung)
Oktober 2014
Aufgrund der Tierseuchenverordnung zur Impfung der Geflügelbestände gegen Newcastle-Krankheit haben alle Besitzer von
Hühnern, unabhängig von der Bestandsgröße, diese immunisieren lassen. Die Nachimpfung der Geflügelbestände erfolgt durch
Herrn Dr. Dimmel zu folgenden Terminen:
OT Berthelsdorf
Mittwoch, den 8.10.2014
7.30 Uhr
Südstraße, Hauptstraße,
Nordstraße, Schulstraße,
Neuberthelsdorf, Zur Kränke
Hinweis:
Die Tiere müssen am Impftag eingesperrt bleiben und dürfen
kein Tränkwasser erhalten. Ein sauberes Tränkwassergefäß ist
bereitzuhalten. Die Impfbescheinigung bitte bereithalten.
Gasse, Sachbearbeiterin
im Jugendclub Berthelsdorf
Veranstaltungen Oktober 2014
Datum
Veranstaltung
8.10.2014 Skat und
Doppelkopf
11.10.2014 Oktoberfest
Ort
Veranstalter
Dorfgemeinschaftshaus
»Alte Schule«
Skat- und
Doppelkopffreunde
Jugendklub
Jugend- und
Freizeitklub e.V.
25.10.2014 Handarbeits- Dorfgemeinnachmittag
schaftshaus
»Alte Schule«
Kreativgruppe
29.10.2014 Skat und
Doppelkopf
Skat- und
Doppelkopffreunde
Dorfgemeinschaftshaus
»Alte Schule«
Beginn: 20.00 Uhr
Eintritt frei!
Für Getränke, Brez´n u.v.m.
ist gesorgt!
Letztmalig
Die Ausstellung zur Berthelsdorfer Schulgeschichte wird
letztmalig am Freitag, dem 3. Oktober 2014, also dem Tag der
Deutschen Einheit, seine Türen öffnen. In der Zeit von 14.00 Uhr
bis 17.00 Uhr haben Interessenten nochmals die Gelegenheit, einen Blick in oder auf die zahlreichen ausgestellten Materialien
zu werfen oder sich mit so manchen Schriftstücken oder Schautafeln auseinanderzusetzen.
Leider ist es uns nicht möglich, an diesem Tag – wie sonst üblich – Kaffee und Kuchen anzubieten.
Ihre Kreativgruppe Berthelsdorf-Rennersdorf
Kontakt 18-2014
Seite 11
Großhennersdorf
Öffnungszeiten des Bürgerbüros
Außenstelle des Stadtamtes, Obere Dorfstraße 78
(ehemalige Grundschule)
Donnerstag ................ 10.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 17.00 Uhr
Bürgermeistersprechstunde
Donnerstag ..................................................... 16.00 – 17.00 Uhr
Bibliothek
Donnerstag .................................................... 14.30 – 17.00 Uhr
Öffentlicher Spielplatz wird aufgebaut
Direkt gegenüber der Kita und der Schule wird in den kommenden Wochen ein öffentlicher Spielplatz entstehen. Zunächst wird
das Gelände durch eine Zaunerneuerung abgesichert und dann
als erster Schritt die Spielelemente aus dem Bereich der alten
Schule dorthin umgesetzt. Daneben entsteht zusätzlich ein neuer
Sandkasten. Für Eltern oder Großeltern werden Sitzbänke aufgestellt.
Damit geht ein lang ersehnter Wunsch der Großhennersdorfer Elternschaft nach einem öffentlich zugänglichen Spielplatz in Erfüllung. Gleichzeitig können die Kita und auch die Schule dieses
Areal mit nutzen.
W. Riecke, Bürgermeister
Grundschule Großhennersdorf
Von Anfängen und Ideen
26 aufgeregte kleine Mädchen und Jungen saßen am 30.8.2014
in der ersten Reihe in der Aula der Grundschule Großhennersdorf. Noch viel mehr große Verwandte saßen mindestens genauso
aufgeregt auf den dahinterstehenden Stühlen. Auch die Lehrerinnen spürten ein Kribbeln. Denn wann kann man schon sagen,
dass eine erste Schulanfangsfeier nach einem Umzug in eine
neue Schule veranstaltet wird? Die nun Größten an unserer Schule, die neuen Viertklässler, zeigten ein lustiges Programm, das
den ABC-Schützen die Angst vor allem Neuen und Unbekannten
nehmen sollte. Nach der Zuckertütenübergabe feierten die Jungen und Mädchen mit ihren Familien diesen besonderen Tag.
Nun zieht langsam wieder der Alltag ein. Die Kleinen sind alle
ein gutes Stück gewachsen. Sie sind jetzt Schulkinder und fühlen
sich hier sehr wohl. In den Pausen sieht man lachende und spielende Kinder, egal in welcher Altersstufe. Wir sind wieder angekommen und eigentlich ist es gar nicht sooo schlecht, wenn nach
den langen Ferien wieder die Schule ruft.
Beleuchtung des Schulweges beschlossen
Der Fußweg zwischen Erlichbach und Kita-Zaun in Richtung
Hirschfelder Straße erhält eine neue Beleuchtung. Dieser Weg
hat gerade durch den neuen Schulstandort an Bedeutung gewonnen. Es werden fünf neue Straßenleuchten aufgestellt, die sich
optisch an dem vorhandenen Leuchtendesign orientieren. Die
Gesamtkosten belaufen sich auf knapp 12.000 Euro.
W. Riecke, Bürgermeister
Geflügelimpfung (ND-Impfung)
September/Oktober 2014
Aufgrund der Tierseuchenverordnung zur Impfung der Geflügelbestände gegen Newcastle-Krankheit haben alle Besitzer von
Hühnern, unabhängig von der Bestandsgröße, diese immunisieren lassen. Die Nachimpfung der Geflügelbestände erfolgt durch
Herrn Dr. Dimmel zu folgenden Terminen:
OT Großhennersdorf
Dienstag, den 30.9.2014
7.30 Uhr
Euldorf, Bernstädter Straße,
Zittauer Straße, Obere Dorfstraße
Mittwoch, den 1.10.2014
7.30 Uhr
Bergstraße, Oberwald,
Heuscheune, Untere Dorfstraße,
Am Sportplatz
Donnerstag, den 2.10.2014
7.30 Uhr
Neundorf
Hinweis:
Die Tiere müssen am Impftag eingesperrt bleiben und dürfen
kein Tränkwasser erhalten. Ein sauberes Tränkwassergefäß ist
bereitzuhalten. Die Impfbescheinigung bitte bereithalten.
Gasse, Sachbearbeiterin
Das heißt aber nicht, dass es jetzt ruhig wird. Denn wir haben
eine Idee. Noch heißt unsere Schule nur »Grundschule Großhennersdorf«. Kein schöner Name für so eine schöne Schule. Darum
sind wir nun auf Namenssuche und bitten Sie dabei ganz herzlich
um Ihre Unterstützung. Vielleicht möchten Sie uns ja mit einem
Vorschlag helfen? Wir möchten, dass der Name entweder die Lage der Schule oder aber die Geschichte von Schule oder Ort wiederspiegelt. Wie wäre es mit »Schlossteichschule« oder »Schule
am Schlossteich«? Wir freuen uns auf Ihre Ideen und Meinungen.
Bitte schicken Sie sie an folgende Adresse:
Grundschule Großhennersdorf
OT Großhennersdorf, Bernstädter Str. 20, 02747 Herrnhut
oder per Mail an: gs-grosshennersdorf@t-online.de
Natürlich können Sie auch einfach den Briefkasten am Haupteingang der Schule benutzen.
Und vielleicht ist der ein oder andere sogar so kreativ, dass er ein
passendes Logo für seinen Namensvorschlag zeichnen kann.
Seite 12
Kontakt 18-2014
Jana Simon, geboren
1972, studierte Osteuropastudien in Berlin
und London, fing 1998
an, beim Tagesspiegel
zu arbeiten, und ist seit
2004 Autorin bei der
Zeit. Sie hat zahlreiche
Journalistenpreise gewonnen und lebt mit
ihrer Familie in Berlin.
Wir werden dann gemeinsam mit unseren Kindern entscheiden,
wie unsere Schule in Zukunft heißen soll. Der Gewinner kann
sich schon jetzt auf ein einzigartiges Kunstwerk unserer Schüler
freuen.
Wir sagen schon jetzt ganz laut »Danke!« für Ihre Unterstützung.
Das Team der Grundschule Großhennersdorf
EINLADUNG an die Eltern der Schulanfänger 2015
Liebe Eltern,
Ihre Kinder sind jetzt Vorschüler. Deshalb laden wir Sie ganz
herzlich zum ersten Elternabend für unsere Schulanfänger am
Mittwoch, dem 1.10.2014, um 19.30 Uhr in die Grundschule
Großhennersdorf ein.
Es erwarten Sie viele Informationen rund um das Schulvorbereitungsjahr.
Wir freuen uns schon sehr auf Ihr hoffentlich zahlreiches Erscheinen.
Ihr Team der Grundschule Großhennersdorf
Begegnungszentrum
Großhennersdorf
Zittauer Straße 17, Großhennersdorf
Tel. 03 58 73 / 4 13 -0 · Mail. kultur@hillerschevilla.de · netz. www.hillerschevilla.de
Kursangebote
MO
DI
MI
16.00
19.30
16.30
Familientheater
Weihnachtsmärchen
Jugendtheater
Kinder- und Familientheater
»Die Bühne scheint mir der Treffpunkt von Kunst und Leben zu
sein« (Oscar Wilde).
In der Theaterpädagogischen Werkstatt gibt es jetzt ein richtiges
Familientheater! Diese bunte Theatergruppe ist das neue Angebot der theaterpädagogischen Werkstatt Großhennersdorf. Hier
treffen sich Kinder ab 6 Jahren, Geschwister, Muttis, Vatis, Neffen, Cousins, Großeltern, Tanten, Onkel ... Und alle sind herzlich
eingeladen, unter fachlicher Anleitung verrückte Rollen zu erfinden, kleine Geschichten auf der Bühne zum Leben zu erwecken
und kreativ die gemeinsame Zeit zu verbringen! Lust bekommen? Kommt vorbei.
Selbstverständlich sind auch Kinder alleine herzlich willkommen!
Wann: montags, 16.00 – 17.30 Uhr (außer Schulferien)
Wo: Begegnungszentrum Großhennersdorf
Spielleitung: Mechthild Roth
Auf der Suche
Helfende Hände, Köpfe, Herzen
Die Proben und Vorbereitungen für unser schönes Licht- und
Schattenfest am 22.11.2014 beginnen!
Und dazu brauchen wir
helfende Hände, Köpfe
und Herzen! Wer Lust
hat, sich auszuprobieren
in Schattentheater, Rübenschnitzen, farbigen
Bildern, Kerzengießen
ist herzlich zum ersten
Treffen immer dienstags
um 17.30 Uhr ins Begegnungszentrum Großhennersdorf eingeladen.
Lesung in Zittau
Jana Simon »Sei dennoch unverzagt«
Dienstag, 14.10.2014, 19.00 Kronenkino
VVK 8,– EUR / AK 12,– EUR
Gespräche mit meinen Großeltern Christa und Gerhard Wolf.
Es beginnt im Sommer 1998. Die Enkelin ist 25, wird gerade
Journalistin und fängt an, ihre Großeltern über die Vergangenheit
zu befragen. Es geht um die Herkunft und die Familie, um die
Zeit des Nationalsozialismus und die DDR – aber auch immer
wieder um das, was heute ist. Über die Jahre entwickelt sich so
ein Dialog der Generationen: Sie sprechen über das politische
Engagement des Schriftstellerpaars, die Kämpfe der Großeltern,
die in ihrer Radikalität und Existenzialität für die Enkelin kaum
noch zu begreifen sind, sowie über verlorene Freundschaften und
Verrat. Es geht um die mehr als 60 Jahre andauernde Liebe des
Ehepaars Wolf. Es geht um das Schreiben, das gemeinsame
Glück und Unglück im neuen vereinten Land. Die Gespräche reichen bis zum Tod Christa Wolfs 2011 und darüber hinaus. Am
Ende treffen sich Enkelin und Großvater noch einmal allein.
Kontakt: Mechthild Roth, m.roth@hillerschevilla.de
Tel. 0170 2864824 oder 035873 41320
KULTURCAFÉ
Umweltbibliothek, Am Sportplatz 3, Großhennersdorf
■ »DIE GELIEBTEN SCHWESTERN«
Do 25.9. | Fr 26.9. | Sa 27.9. | So 28.9. | Di 30.9.,
jeweils 20.30 Uhr
DRAMA, Deutschland 2014,
139 Minuten
Sturm und Drang ist 1788 in Rudolstadt
angesagt. Friedrich Schiller und zwei
mittellose Schwestern leben in einer Ménage-à-trois. Die unglücklich verheiratete Caroline von Beulwitz und die
schüchterne Charlotte von Lengefeld
folgen ihrem Schwur, alles miteinander
zu teilen, auch den berühmten Autor.
Charlotte ehelicht ihn, damit ihre Dreiecksbeziehung unter dem Deckmantel
der Konvention fortgesetzt werden kann.
Caroline, deren Roman Schiller anonym
publiziert, verlässt ihren Gatten. Als sie
schwanger wird, zerbricht das fragile
Gleichgewicht des Liebesdreiecks. Stilvoll, dialogstark und mit einem überzeugenden Hauptdarstellertrio (Hanna
Herzsprung, Florian Stetter und Henriette Confurius) stellt Dominik Graf
die ewig aktuelle Frage: Kann man eine ungewöhnliche Liebe leben? Das
kulturelle Zentrum Weimar, die Entwicklung des Buchdrucks und die Französische Revolution liefern den Hintergrund einer leidenschaftlichen amour
fou. Großes Kino der Gefühle.
Kontakt 18-2014
Seite 13
Öffnungszeiten Café: % (03 58 73) 3 08 88 ab 19.00 Uhr · Fax 3 09 21
Montag zu / Dienstag bis Freitag 18 – 1 Uhr / Samstag 18 – 1 Uhr /
Sonntag ab 10 – 23 Uhr (vegetarisches Frühstücksbuffet)
Öffnungszeiten Umweltbibliothek: % (03 58 73) 4 05 03 · Fax 3 09 21
Montag u. Freitag 9 – 15 Uhr / Dienstag u. Donnerstag 11 – 18 Uhr / Mittwoch zu
Rentnertreff Großhennersdorf
Liebe Senioren von Großhennersdorf!
Unsere nächste planmäßige Zusammenkunft ist am
■ Dienstag, dem 30.9.2014, um 14.00 Uhr
in der Alten Schule spricht Herr Arno Kunath zu
»Impressionen von meinen Reisen«
Die geplante Tagesfahrt in die Sächsische Schweiz und zur
Kunstblume Sebnitz findet am 7.10.2014 statt.
Abfahrt an den bekannten Haltestellen ab 9.30 Uhr mit Mittagessen und Kaffeetrinken. Ankunft in Großhennersdorf gegen
17.30 Uhr.
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme an den Veranstaltungen.
Ihr Leitungsteam vom Rentnertreff
Hutberg-Apotheke, Reisebüro Hartmut Tittmann, AllianzVersicherungen Ralf Röntsch, Druckerei Gustav Winter
GmbH, Autohaus Häschke – alle aus Herrnhut.
Kaufhalle Flacke, Zahnarzt Uwe Eichler, Cafeteria Jutta
Skupin, Kulti, Berthlsdorfer Agrargenossenschaft, Frau Seidel, Elektroinstallation Ingolf Haupt, Textilservice Renate
Fugmann, Frisörsalon Monika Dutschke, Volks- und Raiffeisenbank, Physiotherapie Ulrike Göbel-Jeremias, ElektroSchulz, Dr. med. Kay Herbrig – alle aus Großhennersdorf.
Baustoffhandel Bernhard Ebermann, Gartenbaubetrieb U.
Krusche & K. Neumann, Medizinische Fußpflege Marlies
Czepluch, Schneiderei Sorina Thomas – alle aus Neundorf.
Teleshop Matthias Fischer, Apotheke, Petras Frisöroase – alle
aus Bernstadt.
Busbetrieb Gerald Fielehr – Rennersdorf.
Bäckerei Schuster – Oderwitz.
Stübner-Schmiede und Schraubenhandel – Strahwalde.
Bäckerei Münch und Fleischerei Werner – Schlegel.
Bäckerei Lock – Leutersdorf.
Büro für gesetzliche Betreuung Olaf Kretschmer – Frankfurt.
Imbiss Ralf Neumann – Löbau.
Der Vorstand des Seniorenvereins Neundorf
Seniorensportgruppe Großhennersdorf
Termine Seniorensport im III. Quartal 2014
Oktober
November
Dezember
9.10. und 23.10.2014
6.11. und 20.11.2014
3.12.2014 Weihnachtsfeier
im Theater Zittau – 15.00 Uhr
4.12.2014 letzte Sportstunde
Beginn:
13.30 Uhr
jeweils donnerstags in der Turnhalle
Frau Ulrike-Göbel-Jeremias
Anzeige
FAHRTEN
mit dem
Rennersdorfer
Anmeldung | Beratung | Information
Leiterin:
Telefon
Tagesfahrten
Fahrt nach Kirschau/Körsetherme
zzgl. Eintritt
10,– €
mit Eintritt, Kaffeetrinken und Abendessen
Sonntag, 7. 12. 2014 ................................................................................
59,– €
Montag, 13. 10. und 20. 10. 2014
Seniorenverein e.V. Neundorf auf dem Eigen
Einladung zur Veranstaltung des Seniorenvereins Neundorf
■ Dienstag, 30. September 2014
Ausfahrt nach Sebnitz – Besuch der Manufaktur
»Deutsche Kunstblume Sebnitz«
■ Samstag, 11. Oktober 2014, 14.30 Uhr
Wir feiern 20 Jahre Seniorenverein Neundorf!
Wir freuen uns über eine rege Beteiligung!
Vorstand des Seniorenvereins Neundorf
»Sommerfest des Neundorfer Seniorenvereins«
Nachtrag zum Artikel in »kontakt« Nr. 14/2014, Seite 16/17
Leider ist in diesem Artikel ein Fehler hinsichtlich der Aufstellung der Sponsoren unterlaufen und wir bitten um Entschuldigung. Richtig muss es heißen:
Wir danken allen Sponsoren, die mit Sach- oder Geldspenden
wesentlich zum Gelingen unseres Sommerfestes beitrugen, von
Herzen:
Polsterei Fischer, Tee- und Confiserie Meissner & Kunert,
Fleischerei Jähne, Drogerie Christel Hummel, Sanitär- und
Meisterbetrieb Karl Böhme, Sterne GmbH, Bäckerei Paul,
035873 2544
.................
»De Randfichten« in Pulsnitz
Reisen
Gesundheitswoche »Fit & Vital«
in Binz / IFA-Hotel
inkl. Bustransfer, 7 x Ü / HP, 7 x Tischgetränk, 1 x Kreideanwendung,
1 x Rückenmassage, Eintritt Bad und Sauna u. v. m.
16. 11. – 23.11.2014
...............................................................................
1.3. – 8.3.2015
................................................................................
19.4. – 26.4.2015
................................................................................
514,– €
519,– €
554,– €
Restplätze!
Polnische Masuren –
Ostroda – Danzig – Marienberg
inkl. 5 x Ü / HP in Ostroda,
tägliche Ausflüge mit Reiseleitung vor Ort
19. – 24. 10. 2014 ............................................................................. ab
379,– €
Gerald Fielehr · Fichtelhäuser 12 · 02747 Rennersdorf · www.derrennersdorfer.de
Seite 14
Kontakt 18-2014
Herrnhut
Interimsparkplatz entsteht am Uttendörferweg
27.9.2014 15.00
Herrnhuter SV
Holtendorfer SV
Der Technische Ausschuss des Stadtrates hat sich mit der Frage
befasst, wie die Stadt auf die anstehenden Parkplatzprobleme
reagieren soll. Mit der Einrichtung der Baustelle zum Neubau der
Förderschule am Zinzendorfplatz / Zittauer Straße (Anfang November) entfällt die Parkmöglichkeit in diesem Bereich komplett. Da diese Entwicklung absehbar war und der »wilde« Parkplatz in diesem Bereich auch keine Dauerlösung sein konnte,
wurden schon seit geraumer Zeit Überlegungen für eine dauerhafte Lösung des Problems angestellt.
Da der Neubau eines Parkhauses (wie er im »Bebauungsplan
Zinzendorfplatz« angedacht wurde) die finanziellen Möglichkeiten bei weitem überschreiten würde, ist nun die Entscheidung für
eine Parkplatzlösung auf dem ehemaligen Sportplatz gefallen.
Zunächst wird ein Interimsparkplatz errichtet. Etwa 50 Stellplätze entstehen, die Zufahrt wird ausgebaut und der Platz mit Recyclingmaterial befestigt. Parallel dazu wird eine dauerhafte Lösung in Zusammenarbeit mit einem Ingenieurbüro erarbeitet.
Diese Lösung soll dann auch touristischen Ansprüchen Genüge
tun und auch für die Nutzer des Waldbades von Vorteil sein. Für
diesen Bau werden dann entsprechende Fördermittel beantragt.
W. Riecke, Bürgermeister
28.9.2014 10.00
SpG FSV Oppach
SpG Herrnhuter SV E-Junioren
Kreisliga
28.9.2014 12.00
Holtendorfer SV
SpG Herrnhuter SV A-Junioren
Kreisliga
4.10.2014 9.00
SV Sohland a.R.
Herrnhuter SV
F-Junioren
Kreisliga
4.10.2014 10.30
TSV Herwigsdorf 1891 2.
SpG Herrnh. SV
E-Junioren
Kreisliga
4.10.2014 15.00
SV Ludwigsdorf 48
Herrnhuter SV
Kreisliga Herren
5.10.2014 10.00
TSV Großschönau
SpG Herrnhuter SV Alte Herren
1. Kreisklasse
5.10.2014 11.00
SpG Herrnhuter SV
GFC Rauschwalde A-Junioren
Kreisliga
10.10.2014 19.00
SpG Herrnhuter SV
SpG TSG Lawalde Alte Herren
1. Kreisklasse
11.10.2014 9.00
Ostritzer BC
Herrnhuter SV
11.10.2014 10.00
SpG Herrnhuter SV
SV Horken Kittlitz E-Junioren
Kreisliga
12.10.2014 11.00
SpG Herrnhuter SV
SpG FSV Kemnitz A-Junioren
Kreisliga
»Schüttel mich,
schüttel mich,
meine Äpfel sind
schon alle reif.«
Liebe Paten der KinderApfelbaum-Allee,
wir möchten auf diesem
Wege allen Paten danken,
welche ihre Patenschaft
ausüben und der Pflege
Ihrer Bäume nachkommen.
Leider befindet sich der
überwiegende Teil der Allee-Bäume in einem nicht
so schönen Zustand. Die
Apfelbäumchen hängen
zurzeit voller Früchte, die
Äste können es kaum tragen. Es ist dringend notwendig, die Äpfel zu ernten. Auch ist es an vielen
Bäumen dringend notwendig, einen Gehölzschnitt durchzuführen, die Wintermonate sind dafür die richtige Zeit.
Liebe Paten, bitte schauen Sie mal nach Ihrem Apfelbäumchen
und mit ein wenig Mühe wird es im nächsten Frühjahr wieder
kräftig blühen. Anja Nocke, Leiterin Haupt- und Ordnungsamt
Herrnhuter Sportverein ’90 e.V. – Abt. Fußball
Spielplan Herrnhuter SV 90 e.V.:
Spieldatum Uhrzeit Heimmannschaft
Gastmannschaft
Liga
26.9.2014 19.00
SpG Herrnhuter SV
SpG VfB Zittau
Alte Herren
1. Kreisklasse
27.9.2014
Herrnhuter SV
SpG SG Medizin
Großschweidnitz
F-Junioren
Kreisliga
9.00
Kreisliga Herren
F-Junioren
Kreisliga
Herrnhuter SV 90 erhält den Fair-Play-Pokal
Anlässlich der Staffeltagung aller Kreisligamannschaften des
Fußballverbandes Oberlausitz in Ludwigsdorf übereichte der
Präsident des Verbandes, Reginald Lassahn, dem Präsidenten des
Herrnhuter SV, Hans-Michael Wenzel, den Fair-Play-Pokal für
das Spieljahr 2013 / 14.
Damit wurde die Herrenmannschaft des Herrnhuter SV 90 geehrt, die sich im zurückliegenden Spieljahr im Fair-Play-Wettbewerb gegenüber allen 42 Mannschaften der drei Kreisligastaffeln
durchsetzte. Wenn auch im Volksmund geschlussfolgert wird, die
Fairsten sind nicht immer die sportlich Erfolgreichsten, dann
stimmt das nur teilweise.
Dennoch gilt der Herrenmannschaft und ihrem bisherigen Trainer Rainer Böhme unsere Gratulation zu diesem großartigen Erfolg. Schließlich gehört Fair-Play auch zu den wichtigsten
Grundsätzen im sportlichen Wettstreit.
Vorstand des Herrnhuter SV 90
Herrnhuter Volleyfanten e.V.
Nur der allerletzte Punkt hat gefehlt …
Leider hat sich unsere Damenmannschaft in den Pokalspielen gegen die Damen des OSC und des Schönbacher VV für eine sehr
gute kämpferische und spielerische Leistung nicht mit einem
Sieg belohnt. Im Spiel gegen den OSC wurden leider fünf Matchbälle nicht genutzt und der Tie-Break mit 16:18 verloren. Im
Spiel gegen den Schönbacher VV kämpfte man sich nach der bitteren Niederlage gegen den OSC im Laufe des 1. Satzes wieder
ins Spiel, konnte diesen Satz aber nicht gewinnen. Im 2. Satz war
die Kampfes- und Spiellust wiedergefunden und die Gäste wurden mit 25:17 bezwungen. Der Start in den Tie-Break ging dann
völlig daneben. Beim 2:8 wurden die Seiten gewechselt und eigentlich war der Satz durch. Doch die Volleyfanten kämpften
nochmals um jeden Punkt – mussten sich am Ende dann aber mit
12:15 geschlagen geben. Auch wenn es zur großen Überraschung
nicht gereicht hat, sechs Sätze auf Super-Niveau haben gezeigt,
wir sind für den Start in die Punktspielsaison gerüstet!
Kontakt 18-2014
Seite 15
HELLMUTH ENERGIE
kostenfrei
anrufen:
0800
4422331
Hellmuth
Hellmuth
Hellmuth
HEIZÖL
HOLZPELLETS
ERDGAS
Hellmuth Mineralöl GmbH & Co. KG
Geschwister-Scholl-Straße 22 b · 02794 Leutersdorf
Telefon: 0 35 86 / 38 61 47
EVANGELISCHE
BRÜDERGEMEINE
HERRNHUT
Wir suchen für das Vorsteheramt unserer Kirchengemeinde ab
15. Oktober 2014 oder später
eine/n Verwaltungsmitarbeiter/in
in Teilzeit für 12 Std. wöchentlich.
Aufgabenschwerpunkte:
– Vor- und Nachbereitung der Buchhaltung
– Erstellung von Spendenbescheinigungen
– Kassenführung
– Vorbereitung der Betriebs- und Heizkostenabrechnungen
für unsere Mieter
Wir bieten Ihnen eine Vergütung nach AVR / Diakonie Sachsen
inkl. zusätzlicher Altersversorgung.
Wenn Sie einer anerkannten Kirche angehören, ein gutes Zahlenverständnis mitbringen, teamorientiert und kommunikativ
sind, freuen wir uns über Ihre elektronische oder schriftliche Bewerbung an:
Angelika Doliv,
Vorsteherin der Evangelischen Brüdergemeine Herrnhut,
Zinzendorfplatz 4, 02747 Herrnhut oder
doliv@bruedergemeine-herrnhut.de
Rudis Stammtisch ab 17
Y www.badmintonshop-freiberg.de
R E A D I N ? Der Badmintonshop in der Oberlausitz
TO W
26.09. / 24.10./ 28.11.
19.10. „Herbst-Bransch“
mit Zauber-Katrin 10-14
Uhr
– Verkauf (Schläger, Taschen, Bälle, Bekleidung u.v.m.)
– Beratung (Training sowie Ausrüstung)
– Besaitungsservice (8,– E* je Schläger)
Sonntags kommt nur Gu
tes auf
Sonntags kommt nur Gut
es auf
10 % Rabatt für Neukunden
*zzgl. gesetzliche Mehrwertsteuer
(**0,14 E / Min. aus dem dt. Festnetz, max. 0,42 E / Min. aus den Mobilfunknetzen)
den Tisch!
09.11. „Bransch“ 10-14 Uh
r
(ab 4 Schläger mit Abholung + Lieferung im PLZ-Bereich 02747)
Andreas Freiberg
OT Großhennersdorf, Bergstraße 29 a, 02747 Herrnhut
Hotline: 01805 014136**
Uh
r
»Die kleine Kneipe in uns
erer Straße wie zu Rudis Zeiten«
Immer am letzten Freita
g im Monat
Telefon: 035843 / 254388
lddee
eeld
Neißtalweg 5 · Hirschfeld
et
www.engemanns.net
den Tisch!
16.11. Schlachtfest mit de
n
„Oberländer Musikante
n“
ab 10 Uhr
Seite 16
Kontakt 18-2014
U14 gewinnt Bronzemedaille
Nach zwei Siegen und zwei Niederlagen und einer sehr ordentlichen Spielleistung hat unsere U14 die Bronzemedaille bei der
Kreismeisterschaft gewonnen! Herzlichen Glückwunsch an unsere Minis Hanna, Helene, Lilly und Sophie! Nun müssen wir
diese Leistung bei der Qualifikation zur Bezirksmeisterschaft bestätigen, um diese zu erreichen.
U16 belegt 4. Platz
Bei der Kreismeisterschaft spielte dieser Jahrgang erstmals auf
Großfeld und hatte doch einige Anpassungsprobleme. Die Spielleistung, wenn es uns gelang ins Spiel zu finden, war sehr ordentlich und lässt Potenzial erkennen. Mindestens 12 (!) verschlagene Aufgaben je Satz ließen jedoch keine Sicherheit aufkommen
und so jubelten oft unsere Gegnerinnen ob unserer »Geschenke«.
Bis zum Qualifikationsturnier gilt es nun Aufgabe und Annahme
deutlich zu verbessern, um sich doch noch für die Bezirksmeisterschaft zu qualifizieren.
U20 holt Kreismeistertitel
Nach den Stationen OSC Löbau (2.0), TSG Boxberg-Weißwasser (2:1) in der Vorrunde, den Halbfinalsieg gegen ASV Rothenburg (2:1) standen unsere Damen im Finale gegen den VVZ.
Mit konzentrierter Ballannahme, Übersicht im Spielaufbau und
konsequent zu Ende gespielten Angriffen setzten wir die Zittauerinnen von Beginn an unter Druck. Mit dem Erfolg kam auch die
Sicherheit und so endete der 1. Satz deutlich mit 25:15! Im 2. Satz
erwarteten wir mehr Gegenwehr und die Damen vom VVZ »enttäuschten« uns nicht. Besser auf uns eingestellt, verlief der 2.
Satz wesentlich enger. Trotzdem blieben wir ruhig und ließen uns
vom eingeschlagenen Weg nicht mehr abbringen. Mit 25:19 ging
der 2. Satz auch an uns! Kreismeistertitel U 20 – herzlichen
Glückwunsch an Clara, Johanna, Laura, Leonie, Marie B., Marie
V., Sarah, Rebecca, Valli! Jetzt gilt es, den Fokus auf weitere Verbesserungen zu legen, damit wir auch bei der Bezirksmeisterschaft am 30.11.2014 in Zittau oft jubeln können!
Weitere Infos: www.herrnhuter –volleyfanten.de
Michael Peschel
Begabt und begrenzt einander
beschenken
… unter diesem Motto stand der Impulstag, der am 13.9.2014 im Gemeindezentrum in Bautzen stattfand. Initiiert wurde
dieser Tag vom Landesjugendpfarramt
Dresden. Zu den Mitorganisatoren gehörten unter anderem das Evangelische Zinzendorf-Gymnasium Herrnhut, vertreten
durch Frau Glombitza, und der Wohnbereich der Herrnhuter Diakonie, vertreten durch Herrn Tasche.
Die Herrnhuter Diakonie stellte auf dem Impulstag Inklusion den
»Aktionsplan der Herrnhuter Diakonie zur Umsetzung der UNBRK« vor. Ziel war ein reger Austausch zum Thema Inklusion
in unseren Gemeinden, diakonischen Einrichtungen und Bildungsorganisationen.
Professor Liedke von der Evangelischen Hochschule für Soziale
Arbeit in Dresden hielt einen interessanten Vortrag über den Zusammenhang von Inklusion, biblischem Verständnis und Diakonie. Im christlichen Verständnis ist inklusives Handeln selbstverständlich enthalten und ist nicht allein deshalb ein Bestandteil des
christlichen Menschenbildes.
Im zweiten Teil kamen Vertreter aus der Praxis miteinander ins
Gespräch zu unterschiedlichen Möglichkeiten von einem inklusiven Miteinander, wie es vielfältig auch heute schon praktiziert
wird.
Auch das Evangelische Zinzendorf-Gymnasium beteiligte sich
an diesem Austausch. So wurde das Inklusionsprojekt des EZGH
mit der Herrnhuter Förderschule Johann Amos Comenius vorgestellt. Dieses fand in Kooperation mit dem IBZ St. Marienthal
statt. Finanziert wurde es vom Programm »Kultur macht stark«
des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.
Frau Schubert, die maßgeblich an der Entstehung des Projektes
und deren Umsetzung beteiligt war, und zwei Schülerinnen aus
der 11. Klasse erzählten eindrucksvoll von ihren bereichernden
Erlebnissen mit den Schülern der Förderschule. Auch dieses Jahr
wird es im Oktober wieder ein Inklusionsprojekt geben.
Herr Morgenstern stellte die diakonischen Projekte der 5. bis
7. Klassenstufe, die seit Gründung der Schule regelmäßig mit der
Förderschule Johann Amos Comenius, dem Altenheim Herrnhut,
der Förderschule Großhennersdorf und der Integrativen Grundschule Löbau stattfinden, vor.
Alles in allem war dies ein durchaus bereichernder Tag, der einen
erneuten Anstoß gegeben hat, im inklusiven Miteinander die eigenen Begabungen und Begrenzungen zu erfahren.
Manja Glombitza (päd. Mitarbeiterin am EZGH)
Rennersdorf
Geflügelimpfung (ND-Impfung)
Oktober 2014
Aufgrund der Tierseuchenverordnung zur Impfung der Geflügelbestände gegen Newcastle-Krankheit haben alle Besitzer von
Hühnern, unabhängig von der Bestandsgröße, diese immunisieren lassen. Die Nachimpfung der Geflügelbestände erfolgt durch
Herrn Dr. Dimmel zu folgenden Terminen:
OT Rennersdorf
Dienstag, den 7.10.2014
7.30 Uhr
Hauptstraße, Feldhäuser,
Nordgasse, Am Mühlberg,
Siedlung, Am Fuchsberg
Hinweis: Die Tiere müssen am Impftag eingesperrt bleiben und
dürfen kein Tränkwasser erhalten. Ein sauberes Tränkwassergefäß ist bereitzuhalten. Die Impfbescheinigung bitte bereithalten.
Gasse, Sachbearbeiterin
Kontakt 18-2014
Seite 17
Frisch aus der Oberlausitz
Vom Bauern direkt,
das schmeckt ...
x Frischfleisch
von Rind und Kalb
FRISCHES SAUERKRAUT
Freitag, 10. Oktober
x Kalbssülze x Rinderschinken
x hausgemachte Wurst
aus kontrolliertem Anbau, ohne Konservierungsstoffe
ab 10. Oktober bis 29. November 2014
Freitag 13.00 –17.30 Uhr, Samstag 8.00 –12.00 Uhr
Altlöbauer Straße 41, 02708 Löbau
sowie täglich Rotkohl, Weißkohl, Kartoffeln, Möhren unsortiert
in unserem Wirtschaftsgebäude in Löbau, Neusalzaer Straße 47,
Telefon 0 35 85/40 27 48
Sie können jederzeit vorbestellen.
Der Hofladen ist ab 12.30 Uhr geöffnet!
BAUERNHOF
Lutz und Beate Linke
Niederoderwitzer Straße 4
02794 Spitzkunnersdorf
Tel./Fax: 03 58 42 / 2 66 81
Ausschneiden - Mitbringen - 10% Rabatt!
WIR PUTZEN
SIE HERAUS!
MIT UNSERER NEUEN
KÄRCHER-WASCHANLAGE!
fahrzeugservice
in Strahwalde,
Telefon 035873 2496
Eine schöne
Urlaubszeit,
Erholung und
Sonnenschein
sind
vorbei …
... und jetzt wird
GEBAUT!
Wir helfen Ihnen gern!
Bauunternehmen
Heidrich GmbH & Co. KG
Hartweg 2 · 02763 Oberseifersdorf
Tel.: (0 35 83) 70 42 85 · Fax: (0 35 83) 70 44 08
homepage: www.bauunternehmen-heidrich.de
e-mail: mail@bauunternehmen-heidrich.de
Seite 18
Kontakt 18-2014
Ruppersdorf
Rentnertreff Ruppersdorf
Liebe Rentnerinnen und Rentner,
unsere nächsten Veranstaltungen finden statt am:
■ Donnerstag, 25.9.2014,
Abfahrt 10.30 Uhr am »Mohr«
Busfahrt nach Horno und Rietschen
■ Donnerstag, 9.10.2014, 14.00 Uhr Schulungsraum der FFw
Gedächtnistraining
■ Donnerstag, 23.10.2014, 14.00 Uhr
Schulungsraum der FFw
Wir singen gemeinsam mit Frau Neumann.
■ Donnerstag, 13.11.2014, 14.00 Uhr
Schulungsraum der FFw
Frau Hummel informiert uns über die richtige Hautpflege im Winter
Vorinformation
Wie jedes Jahr, so haben wir auch dieses Jahr wieder die beliebte
Lichtelfahrt geplant. Sie findet statt am 28.11.2014 (Freitag)
statt. Wie immer mit Kaffeetrinken und Abendbrot sowie musikalischer Unterhaltung.
Um Busunternehmen und Gaststätte die konkrete Teilnehmerzahl mitteilen zu können, bitte ich um entsprechende Teilnahmemeldungen bis zum 20.10.2014 bei G. Sünder, Telefon 035873
20250, oder G. Lange, Telefon 035873 40715.
Wie immer sind Gäste zu den Veranstaltungen und Fahrten herzlich willkommen.
Viel Freude an allen Veranstaltungen und bis zum nächsten Treff
eine schöne Herbstzeit wünscht Euch
Euer Leitungsteam vom Rentnertreff
TSV 1890 Ruppersdorf e.V.
Die nächsten Ansetzungen im Überblick:
Männer
So., 28.9.2414, 13.00 Uhr
SV Neueibau 2. – TSV 1890 Ruppersdorf
1. KKL, St. 3, 4. Spieltag
Sa., 4.10.2014, 15.00 Uhr
TSV 1890 Ruppersdorf – FSV Oppach 2.
1. KKL, St. 3, 5. Spieltag
D-Jugend
Sa., 27.9.2014, 9.00 Uhr
SpG FSV Empor Löbau – SpG TSV 1890 Ruppersdorf
Kreisliga, St. 3, 4. Spieltag
Di., 30.9.2014, 17.00 Uhr
SpG SV Neueibau – SpG TSV 1890 Ruppersdorf
Kreisliga, St. 3, 5. Spieltag
F-Jugend
Sa., 4.10.2014, 10.00 Uhr
SpG Schönbacher FV – TSV 1890 Ruppersdorf
Kreisliga, St. 3, 5. Spieltag
Neues aus dem »Storchennest« Ruppersdorf
Unser »Storchennest« erstrahlt im neuen Glanz
Unser wunderschöner Ort Ruppersdorf wurde im Juni 2013
durch Starkregen vom Hochwasser heimgesucht. Viele Häuser,
Straßen und Brücken wurden zerstört. Auch unsere Kita »Storchennest« war davon stark betroffen – im Untergeschoss der Kita
stand mehrmals das Wasser.
Dort haben wir für unsere Storchennestkinder erst 2010 eine
wunderschöne Kinderwerkstatt eingerichtet. Nun konnten die
Kleinen hier nicht mehr hämmern und werkeln. Kinderwerkbänke, Regale, Schränke aber auch Türen und Trockenbauwände
standen im Wasser, quollen auf und waren unbrauchbar. Böden
und Wände mussten getrocknet und erneuert werden. Betroffen
waren neben der Kinderwerkstatt die Kindergarderoben, Flure,
Toiletten und die gesamten Innen- und Außenwände.
Frau Hähnel – Leiterin des Bauamtes der Stadt Herrnhut – beantragte umgehend Soforthilfen in Form von Spenden und auch
Fördermittel zu Beseitigung der Hochwasserschäden in unserer
Kita.
Nach dieser traurigen Zeit erhielten wir über die Fluthilfezentrale
des Landkreises Görlitz und Frau Hähnel erste freudige Nachricht: Geldspenden für Möbel und Spielzeug sowie auch bald der
Bescheid über die notwendigen Fördermittel.
Nun konnte es an die Umsetzung der Trockenlegung, Sanierung
und des nachhaltigen Flutwasserschutzes gehen.
Da alles im laufenden Kita-Betrieb realisiert werden musste, waren eine genaue Planung und tägliche Absprachen zwischen der
Baufirma, dem Kita-Team und unseren Lieferanten notwendig.
Alle beteiligten Baufirmen trafen sich wöchentlich mit Frau Hähnel und dem Architekten Herr Rieger zur Bauberatung. Wir konnten hier konstruktiv all unsere Anliegen besprechen und auch
kleine Gestaltungswünsche äußern.
Nun ging’s los: Im ersten –
und anstrengendsten – Bauabschnitt wurden die Fußböden aufgestemmt und ausgeschachtet sowie die betroffenen Wände abgehackt. Nach
dem Wiederaufbau der Böden und dem Verputzen der
Wände konnten die geschickten Maler und Fliesenleger unsere Kinderwerkstatt, die
Kindergarderoben, Toiletten und Flure zu neuem Glanz erstrahlen lassen.
Kontakt 18-2014
Seite 19
Am Stausee 4
02747 Großhennersdorf
Tel. (03 58 73 ) 44 01 00
Fax (03 58 73 ) 4 40 30
E-Mail: buchung@eulkretscham.de
14. Hoffest
Freitag, 3. Oktober 20
14,
von 11.00 bis 17.00 Uhr
Am Stausee 4 · 02747 Euldo
rf
• kleines Markttreiben mit Prod
ukten aus der Region
• Dampfmaschinenmodellausst
ellung
• Kinderreiten mit »Cowboy
Jean«
Es erwartet Sie ein
umfangreiches Unterhaltungsprogr
amm.
Kaminholz, Holzpellets,
Holzbriketts, Hackschnitzel
… für Sachsen!
Telefonische Bestellung:
Mo–Fr von 8:00–18:00 Uhr
Lager-Öffnungszeiten zur Beratung und Selbstabholung:
Mo–Fr von 8:00–16:00 Uhr
sowie jederzeit nach Vereinbarung
Falkner-Show
Bioenergie Ostsachsen GmbH
Herrnhuter Straße 22 · 02747 Berthelsdorf
Greifvogelwarte Oberlausitz
Artistik-Show
Tel. 035873 43 333
Oberlausitzer Artisten
Blasmusik
www.bioenergie-ostsachsen.de
Feuerwehrkapelle Berthelsdor
f
und weitere Überraschungen
!
Das Team des Eulkretschams versorgt
wie immer mit gutem Essen und Trin Sie
ken.
Gustav
Winter
t
Drucken für Gott und die Welt.
www.gustavwinter.de / post@gustavwinter.de / % 035873-4180
Uwe’s
Uwe
Lehmann
Hauptstraße 21
OT Berthelsdorf
02747 Herrnhut
Möbel-Service
Küchenplanung
nach Ihren
individuellen Wünschen
Möbelverkauf
nach Katalog
Telefon
03 58 73 /
3 63 51
Funk
01 51 /
52 43 18 59
Fax
03 58 73 /
3 63 29
Verkauf von:
•
•
•
•
•
•
•
•
Schlafzimmern
aturen
Polstergarnituren Möbelrepar
tage
Kinder- und
Möbelmolnpflege
Jugendzimmern
Möbe
Esszimmern und
Couchtischen
Badmöbeln
Verkauf von Haushaltgeräten
der Marken Whirlpool,
Bauknecht und Bosch
Verkauf von
Schrauben und Beschlägen
Hausmeisterservice
Tele-Shop Förster
Die Beratungsstellen
in Ihrer Nähe
– zertifiziert nach DIN 77700 –
02747 Berthelsdorf Hauptstraße 22
Telefon 035873 42808
02747 Strahwalde
Löbauer Straße 41
Telefon 035873 2582
02788 Wittgendorf Hauptstraße 32 b
Telefon 035843 22154
02708 Löbau
Bahnhofstraße 38
Telefon 03585 474849
www.vlh.de · E-Mail: info@vlh.de · kostenloses Info-Tel. 0800 1817616

Inh. M. Fischer
035874 20010 |
Am Markt 8
Bernstadt
Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 9 – 13 und 15 – 18 Uhr
Samstag 9 – 12 Uhr
Seite 20
Der Baulärm und die enormen Einschränkungen für Kinder, Erzieher und unsere „Küchenfee“ Frau Kaiser waren schnell vergessen. Jeder Weg zur Küche, zum Lager und zur Heizung ging
nun nicht mehr über die Feuerschutztreppe oder ums Haus … und
auch unsere Hortkinder konnten wieder in ihr neues Bauzimmer
und ihr geliebtes Theaterzimmer gelangen.
Kontakt 18-2014
Wir freuen uns mit unseren Kindern über unsere schöne neue
Kinderwerkstatt und die neugestalteten Räume.
Kerstin Bismark aus dem »Storchennest« Ruppersdorf
Hurra! – Wir sind erneut ein zertifiziertes »Haus der kleinen Forscher«
Auch in diesem Jahr organisierte unser
Erzieher-Forscherteam wieder spannende Forscherwochen im »Storchennest«. Sie luden unsere kleinen und
großen Storchennestkinder auf einen »Tanz der Elemente« ein.
Im nächsten Bauabschnitt erfolgte die Trockenlegung der vorderen Außenwände mit Haupteingang und Hintertreppe. Die hintere Zufahrt wurde im Anschluss daran mit großer Technik ausgeschachtet und erhielt eine fantastische Pflasterdecke.
Der Flurbereich muss nun noch gut nachtrockenen … und dann
werden wir die farbliche Gestaltung unserer Flure in Angriff nehmen. Da wir dies nur an Schließtagen der Kita realisieren können,
müssen wir uns noch bis zum Jahreswechsel gedulden.
So findet sich alles – wie im Märchen – zum Guten und das
nächste Hochwasser kann unserem »Storchennest« nicht mehr
schaden.
Wir möchten uns an dieser Stelle für die Mühen aller Bau-Beteiligten bedanken:
• Danke an Frau Hähnel für ihr Engagement bei der Beantragung der Fördermittel und Spenden und ihre verständnisvolle Baubegleitung
• Danke an den Architekten Herrn Rieger (… auch für die immer wieder erklärenden Worte für uns Laien)
• Danke an die Baufirmen Richter und ihre Partner für ihre
Rücksichtnahme auf den besonderen Kita-Betrieb
• Dank an unsere Eltern für ihre Geduld und ihr Verständnis
für die vielen Einschränkungen in der Bauzeit
• Dank an unsere tapferen und tollen Kinder (… so mancher
Junge träumte von einem Einsatz auf dem Bagger)
• Danke an unser Kita-Team: Ihr habt gute Nerven, Optimismus und Durchhaltevermögen bewiesen (... und mit Spaß
und Musik von Helene Fischer dem Baulärm getrotzt)
Unsere Erzieher bereiteten erstaunliche
Experimente
für die vier
Forscherwochen zu den
Themen
»Erde« –
»Luft« –
»Feuer« –
»Wasser«
vor.
Unsere
kleinen und
großen Forscher erhielten wieder ihren Forscherpass und waren immer mit Feuereifer
beim Entdecken:
• Erde – wie verschieden doch unsere Erde aussehen kann!
Wir nutzten die Farben der Erde zum Gestalten kleiner
Kunstwerke.
• Luft – kann Dinge bewegen kann und hat unterschiedliche
Temperaturen. Luft ist da, auch wenn man sie nicht sieht.
Wozu brauchen wir eigentlich Luft?
• Wasser – lässt Dinge schwimmen oder sinken. Wasser kann
auch sehr stark sein, kann Dinge bewegen und auch Dinge
auflösen … und vieles andere mehr.
• Feuer – kennt viele Dinge die brennen und auch nicht brennen. Was löscht das gefährliche Feuer?
All diese Naturphänomene erkundeten die Kleinen unter fachlicher Anleitung. Oft mussten die Erzieher die Experimente immer
und immer wiederholen … und unsere Kleinen hatten tolle Erklärungen für die Phänomene.
Kontakt 18-2014
Seite 21
!"#
$%&'(!$" )$&
-
.
/
0
1$)"#
)$&1
$$*)).,
02
,
"
*+++"
,
"
R ÄUMEN SIE IHREN BODEN AUF Kaufe alles Alte aus Omas Zeiten: Möbel, Hausrat, Spielzeug, Ansichtskarten, Bücher, Militaria, Wannen, Körbe, Koffer und vieles andere mehr.
Nichts wegwerfen – alles anbieten
KOSTENLOSE Haushaltauflösungen – Beräumungen – Containerdienst
Ankauf immer: Dienstag bis Freitag ab 15 Uhr
02727 Ebersbach-Neugersdorf - Martin Luther Str.12
Tel. 01 71/8 56 23 85
% 035842
Taxiunternehmen Steffen Krieg
taxi.krieg@t-online.de
26180
TAXI
BAUSTOFF-Rätze
Brennstoffe • Baustoffe • Transporte • Containerdienste
Wir fahren für alle Krankenkassen.
Zur Dialyse, Arzt,
Krankenhaus oder Kur?
Formalitäten übernehmen wir für Sie.
Funk: 0171 8505038
HOLZBRIKETTS 189 €**
BRIKETTS 239 €**
*pro Palette à 960 kg
*pro Palette à 1000 kg
Hauptstraße 18 · 02794 Spitzkunnersdorf · % 035842 25348
www.baustoff-raetze.de · baustoff.raetze@googlemail.com
Seite 22
Kontakt 18-2014
Der Kasper und die Tee-Fee begleiteten unsere Reise in die Welt
der Elemente und überreichten allen Kindern und auch dem Forscherteam am Ende der vier Forscherwochen ihr Forscherdiplom.
Unsere Projektwochen wurden wieder fachlich durch die Handwerkskammer Dresden und die »Erfinderkiste« Oderwitz durch
Fortbildungen unserer Erzieher begleitet. Viele neue Impulse
konnten sie mit in ihre Planung aufnehmen.
Nun erhält unser »Storchennest« nach der Erstverleihung im Jahr
2012 mit dem Zertifikat »Haus der Kleinen Forscher« die erneute
Würdigung ihrer Forscherarbeit.
Diese Plakette muss aller zwei Jahre verteidigt werden und wird
uns im Oktober durch Frau Piesch von der HWK Dresden im Namen der bundesweiten Stiftung »Kleine Forscher« überreicht.
Wir sind stolz auf diese Ehrung und werden natürlich … weiter
forschen!
Storchennest-Team und seine Storchennest-Kinder
Krabbelgruppe im »Storchennest«
Die nächsten Termine unserer Krabbelgruppe im »Storchennest« sind
im Oktober am Dienstag, dem 21.10.2014,
15.00 – 16.30 Uhr
im November am Dienstag, dem 18.11.2014,
15.00 – 16.30 Uhr
Über eine telefonische Anmeldung freuen wir uns (Telefonnummer der Kita: 2261).
Angelika Hänsel aus dem »Storchennest« Ruppersdorf
Strahwalde
Termin der Ortsfeuerwehr Strahwalde
10.10.2014, 19.30 Uhr
Dienstbesprechung in der Bauernstube
Ullrich, Ortswehrleiter Strahwalde
Geflügel- und Kaninchenzüchterverein S 494
Strahwalde und Umgebung e.V.
27.9.2014 13.00 Uhr Wanderversammlung Strahwalde/
Ruppersdorf mit Abschluss
3.10.2014 19.30 Uhr Vorstandssitzung
Gaststätte »Friedensthal«
Kirmestanz 2014
Für Ihre Planung: Der diesjährige Kirmestanz findet am 8. November, 19.00 Uhr im Volkshaus Strahwalde statt. Wir würden
uns freuen, wenn Sie kommen!
Kirchgemeinde Strahwalde
10.10.2014 19.30 Uhr Mitgliederversammlung
Gaststätte »Grüner Baum«
Ausgabe der Anmeldungen
An alle Biker, Triker & Piloten
mit ’nem 3. Rad am Krad
Einladung zum Saisonabschluss
d e r M O TO R R A D FA H R G E M E I N S C H A F T L O N E S O M E R I D E R S P l i e ß n i t z t a l e . V.
Wann:
Wo:
am Samstag, 27. September 2014
Treff zur Ausfahrt ab 9.00 Uhr,
Start gegen 10.00 Uhr,
ab 18.00 Uhr Party,
auch fur NICHTBIKER!
am Vereinshaus, Löbauer Straße 66
in 02747 Strahwalde
GPS – 51.03773°N & 014.71331°O
Bitte erscheint zur Ausfahrt mit gefülltem Tank (Tankstelle im Ort) und bringt ein wenig Kleingeld für eure
Mittagsmahlzeit mit!
Abends ist für reichlich Mampf und Suff gesorgt!
Übernachtung möglich!
Infos wie immer bei Mirko unter 0171 2710484
oder per E-Mail: info@mfg-lonesomeriders.de
secretary@mfg-lonesomeriders.de
Homepage: mfg-lonesomeriders.de
Kirchliche Nachrichten
Ev. Freikirchliche Gemeinde Berthelsdorf
Hauptstraße 27 · 02747 Berthelsdorf
Das Volk, das im Finstern lebt,
sieht ein großes Licht; hell strahlt es auf über
denen, die ohne Hoffnung sind. (Jesaja 9,1)
Wir laden herzlich zu unseren Versammlungen ein:
Sonntag 10.00 Gottesdienst
Montag 19.30 Bibelgesprächskreis
Freitag 16.30 Kinderstunde
(3 Jahre – 4. Kl. / 5.– 7. Kl.)
Kontakt 18-2014
Seite 23
Ev.-Luth. Kirchgemeinde Berthelsdorf
Evangelische Brüdergemeine Herrnhut
28.9.
25.9.
9.45
27.9.
28.9.
4.10.
19.00
9.30
10.00
14.00
1.10.
5.10.
8.10.
12.10.
10.00
17.00
19.30
9.00
10.00
14.30
10.00
Gottesdienst in Berthelsdorf
Orgelkonzert in der Kirche
Bibelgesprächskreis Berthelsdorf
Abendmahlsgottesdienst in Herrnhut
Gottesdienst in Berthelsdorf
Frauendienst
Abendmahlsgottesdienst in Berthelsdorf
Die Urlaubsvertretung von Pfarrer Taesler
bis 26.9.2014 hat Pfarrer Wieckowski (Tel.: 2783)
Ev.-Luth. Kirchgemeinde
Großhennersdorf-Rennersdorf
28.9.
9.30
14.00
5.10.
8.00
9.30
12.10.
8.00
9.30
Gottesdienst mit Taufe
in Großhennersdorf
Gottesdienst mit Taufe
in Rennersdorf
Gottersdienst in Rennersdorf
Gottesdienst mit Abendmahl
in Großhennersdorf
Gottesdienst in Rennersdorf
Gottesdienst mit Kindergottesdienst
in Großhennersdorf
19.00
5.10.
9.30
19.00
6.10.
7.10.
9.10.
10.00
15.00
9.45
11.10.
12.10.
20.00
19.00
9.30
17.00
Komm, kleine Krabbe – Krabbeln, Singen und
Spielen in der »Rolle«
Liturgie zum Engelfest mit Taufe
Predigtversammlung, gleichz. Kindergottesd.
Annahme der Erntegaben
Trauung von Anne geb. Spielmann und
Frank Neumann, Leinfelden / Echterdingen
Abendmusik mit dem Sylter Bläserkreis und
dem Herrnhuter Bläserchor
Erntedankgottesdienst,
gleichzeitig Kindergottesdienst
Feier des Heiligen Abendmahls
zum Weltabendmahlstag
Abgabe der Erntegaben
Nachmittag für ältere Schwestern i. d. »Rolle«
Komm, kleine Krabbe – Krabbeln, Singen
und Spielen in der »Rolle«
Tanzkreis in der »Arche«
Gebetssingstunde
Predigtversammlung,
gleichzeitig Kindergottesdienst
Jiddische Lieder –
Eine Reise durch Europa mit Juliane Mihan
(Gesang, Violine) und Peter Kubath (Klavier)
Ansprechpartner Friedhof: B. Kleibl, Telefon 0174 2363787
Ev.-Luth. Kirchgemeinde Ruppersdorf
28.9.
5.10.
11.00
11.00
Gottesdienst mit Abendmahl
Gottesdienst
Sprechzeiten und Kassenstunden:
dienstags 16.00 –18.00 Uhr
Bestattungsanmeldungen: Herr Kern, Tel. 035873 2841
Ev.-Luth. Kirchgemeinde Strahwalde
28.9.
3.10.
5.10.
10.00
19.00
10.00
Gottesdienst
Jugendgottesdienst
Gottesdienst mit Abendmahl
Friedhof Strahwalde: Bestattungsanmeldungen und Ansprechpartner Friedhof: Burkhardt Kleibl, Tel. 0174 2363787
12.00
Montag und Freitag
Mittagsgebet im Kirchensaal
Christliches Zentrum Herrnhut e. V.
August-Bebel-Str. 12 + 13 · Tel. 33667 · E-Mail: mail@czherrnhut.de
Herzliche Einladung zu unseren Veranstaltungen:
25.9.
19.15 Wächtergebet für Deutschland
26.9.
18.00 Sabbatfeier
28.9.
10.00 Gottesdienst mit Gemeindekaffee
5.10. 10.00 Gottesdienst
Weitere Informationen, auch zu den regelmäßigen Veranstaltungen (Staun Mal, Kinder- und Jugendarbeit, Kings-Kids, Gebetstreffen, Israel-Gebet) und den Hausgemeinden bekommen
Sie im Gemeindebüro. Sofern nicht anders angegeben, finden alle Veranstaltungen im Jesus-Haus, August-Bebel-Str. 13, statt.
Leserzuschrift
Ein Dankeschön an den Traditionsverein!
Die Festtage vom 13. bis 14. September anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Traditionsvereines der Freiwilligen Feuerwehr Großhennersdorf e.V. sind vorüber.
An dieser Stelle gebührt den vielen fleißigen Helfern und Mitstreitern um das Organisationsteam des Traditionsvereines ein
herzlicher Dank!
Sie alle können voller Stolz auf die gelungenen Festtage mit vielfältigem Programm und das bisher Erreichte in den zehn Jahren
zurückblicken. Besonders beeindruckend, wieviel fleißige Helferinnen und Helfer sich engagierten und somit zum Gelingen der
Festtage beigetragen haben.
Selbst Petrus ließ am Sonntagnachmittag die Gewitterwolken
weit um Großhennersdorf ziehen und sorgte mit einigen spätsommerlichen Sonnenstrahlen bei den vielen Freunden der Berthelsdorfer Blasmusik für viel Gemütlichkeit.
Es tat vor allem gut, zu spüren, wie die Gemeinschaft in einem
Ort wieder durch solche Veranstaltungen gestärkt wird. Wie Jung
und Alt gleichermaßen etwas auf die »Beine« bringen können
und Tradition auch verbinden kann.
Für den Erhalt und die Pflege der historischen Technik der Feuerwehr wurden unzählige Stunden des freiwilligen Einsatzes und
Engagements von den Vereinsmitgliedern und Freunden investiert. Die Sammlung und Ausstellung aus der Geschichte der Feuerwehr Großhennersdorf kann sich wirklich sehen lassen. Das
kulturelle Leben in unserem Ort ist in diesen 10 Jahren reicher
geworden. Durch die Vereinstätigkeit wurden der Zusammenhalt
und die Kameradschaft im Ort weiter gestärkt, was in unserer
heutigen Zeit bei Weitem nicht mehr selbstverständlich ist. Das
verdient unsere höchste Anerkennung und Dank!
Weiter so und alles Gute für die nächsten 10 Jahre!
Steffen Grimm
Seite 24
Kontakt 18-2014
Chronik
Grundsteinlegung des jetzigen PILGERHAUSES
in Herrnhut vor 150 Jahren
Das Pilgerhaus ist heute im Besitz der Brüdergemeine Herrnhut,
es wurde 2001 saniert.
Die Grundsteinlegung des jetzigen Pilgerhauses (Ecke AugustBebel-Straße / Zinzendorfplatz, gegenüber Witwenhaus) fand vor
150 Jahren am 4. Mai 1864 statt. In einer Niederschrift vom
12.4.1864 (Aufs.-Coll., R6 Ab 49g), die im Archiv in Herrnhut
verwahrt wird, heißt es
»In Betreff der nun bald vorzunehmenden Legung des Grundsteins zum neuen Pilgerhaus, welcher an der Ecke des Hauses
dem Saal gegenüber seinen Platz haben soll, wird es für passend
erachtet, daß dieselbe mit einer geistlichen Feier verbunden statt
finde, und dabei der Grundstein, in einer Blechkapsel, eingefügt
werde;
1. Eine Urkunde auf Pergamentpapier, welche einen Bericht
über das früher hier gestandene alte Pilgerhaus, die Veranlassung zum Bau des neuen durch das Capitalgeschenk der
verwitw. Schwester Gambs, und den Neubau überhaupt enthält, und
2. Einige Photographien, namentlich diejenige des gegenwärtigen Gemeinhelfers und ersten Prediger Br. Levin Reichel,
des Vorstehers Br. H. W. Pfenniger und der Schw. Gambs, sowie auch des früheren Pilgerhauses.
Da es üblich ist, dem Baupersonal bei der Grundsteinlegung eine
Recreation zu gewähren, so wird zu eigener Beschaffung derselben dem Polier des Baumeisters Molle für seine Person 1 Thaler
und jeden der Arbeitsleute 5 Neugroschen verabreicht werden.«
Pilgerhaus 2014
R. Schmidt
19. Baby- und
Kindersachenbörse
11.10.2014, von 9 bis 12 Uhr
02708 Schönbach, Kretscham
Altes Pilgerhaus, bis 1864
Das alte Pilgerhaus wurde von dem Oderwitzer Leinwandfaktor
Friedrich Kühnel in den Jahren 1725 / 26 erbaut. Kühnel war der
erste Oberlausitzer, der nach Herrnhut zog. Bereits als das erste
Haus von Herrnhut gebaut wurde, interessierte er sich dafür, was
die neuen Siedler denn hier machen. Beim Vorbeireiten äußerte
er schon damals an Christian David seinen Wunsch und Willen
»Ich möchte selbst hier bauen.« 1725, zu Michaelis, fing er wirklich an zu bauen und vollendete das Haus, in das er mit seiner Familie 1726 einzog.
In den Folgejahren war es unter anderem Witwenhaus, Mädchenanstalt, Wohnhaus für Gemeinarbeiter, Knabenschule und ab
1850 lebten Missionare im Ruhestand darin.
1864 wurde mit Hilfe der Schenkung von Frau Gambs der
Grundstein für das neue Pilgerhaus gelegt. Die Fa. Dürninger &
Co. streckte hierfür Geld vor (T. Bechler, Ortsgeschichte von
Herrnhut, 1922, S. 58 und 79).
–
–
–
–
–
–
–
Wenn Sie einen Standplatz möchten, melden Sie sich ab sofort unter
Telefon 03586 789228 oder 035872 38952.
Sie entrichten eine Standgebühr von 5,– EUR pro Erwachsenem
mit Stand.
Sie verkaufen selbst und können Preise frei verhandeln.
Besonders gefragt: Bekleidung von Gr. 50 bis 176, Spielwaren,
Fahrzeuge, Fahrräder, Betten, Hochstühle, Kinderwagen,
Babyzubehör usw.
Kein gewerblicher Verkauf!
Waren, die Sie nicht mehr mitnehmen möchten, können als
Spende abgegeben werden.
Der Reinerlös der Standgebühr wird dem Kindergarten
»Benjamin Blümchen« in Schönbach zur Verfügung gestellt.
Nächste Spielzeugbörse: Samstag, 8.11.2014
Gesponsert von:
www.kretscham-schoenbach.de
www.peschel.maler.de
www.die-lehmwerker.de
www.wagner-sound.de
Kontakt 18-2014
Seite 25
Kostenlose private Kleinanzeigen
Unter dieser Rubrik veröffentlichen wir kostenlos maximal
dreimal hintereinander private Kleinanzeigen. Wenn Sie etwas suchen oder verschenken oder verkaufen wollen, geben
Sie uns den gewünschten Text in die Druckerei. Auch Wohnungsangebote und -gesuche in einfacher Form von Privat
können Sie hier aufgeben!
Kleinanzeigen, die öfter als dreimal erscheinen sollen (Daueranzeigen), müssen wir Ihnen künftig mit 1,– EUR je Zeile
und Erscheinen berechnen. Bitte bezahlen Sie diese Anzeigen vorab bar in unserem Büro (auswärtige Bezieher stimmen
die Rechnungslegung bitte mit Frau Steglich ab).
In dieser Rubrik veröffentlichen wir keine Chiffre-Anzeigen!
Gustav Winter GmbH
Vermietungen
Sonnige 3-Zimmer-Wohnung in Berthelsdorf, 81m² Wohnfläche, Bad mit Badewanne und Fenster, Parkplatz im Hof. GasZentralheizung und Warmwasserversorgung. Baudenkmal –
kein Energiepass. Kaltmiete 290,– EUR. Kontakt / Besichtigung: 035873 42943 oder 0160 92271606.
Vermiete frisch renovierte 2-Zimmer-Wohnung in Herrnhut,
1. Obergeschoss, mit Küche, Bad, WC, Gartennutzung, 70 m2.
Tel. 0171 9324817.
Herrnhut-Schwan: 4-Raum-Wohnung, komplette Etage in
Zweifamilienhaus, Küche, Bad mit WC, separates Gäste-WC,
Terrasse, großer Garten, ab sofort zu vermieten. Info unter
Tel. 035873 41125.
keine schwerwiegenden Beschädigungen. Das Fahrrad hat eine »Marzocchi Dirtjumper 1«-Federgabel und zwei »Avid Jucie 3«-Scheibenbremsen. Bei Interesse oder weiteren Fragen
bitte unter dieser Nummer melden: 015257573807.
Verkaufe preisgünstig einen modernen Lenkschlitten (Kunststoff), einen Holzschlitten und eine Playstation, portable inklusive Ladekabel. Zu erfragen bei Wenzel, Tel.: 035873 40353.
Verkaufe in Großhennersdorf Waschmaschine Bauknecht
WAT Care 30 SD, Toplader, 5 kg, ca. 2 Jahre alt, wenig benutzt,
Anlieferung möglich. Preis VB. Tel.: 035874 20852.
Wenig gebrauchtes Damenfahrrad, NP 300,– EUR, zu verkaufen. Preis nach VB, eventuelle Ratenzahlung. Telefon 0163
7858331.
Verk. Kreissägeschärfautomat, Motorgartenfräse Viking, Brennholz, ofenfertig / trocken (Fichte), Preis n. VB. Tel. 035873 2543.
Verkaufe zwei kleine Sessel (passendes antikes Sofa dazu gibt
es bei Raumausstatter Fischer, Herrnhut). Tel. 035873 2581.
Wiesenflächen (in Herrnhut und Schwan) für Nutzung als
Weideland für Schafe o.ä. abzugeben. Info 0175 2080847
Für Sprachinteressierte biete ich Polnisch oder Deutsch als
Fremdsprache an. Telefon 0151 57744452.
Tiere
3-Raum-Whg. in Herrnhut, Küche, Bad, WC, Flur im Dachgeschoss, ab sofort zu vermieten. Info unter Tel. 035873 41125.
Zwei süße Maikätzchen, als Stuben- oder Freigängerkatzen
geeignet, absolut stubenrein, in liebevolle Hände zu geben.
Beide hängen sehr aneinander und sollen möglichst zusammen bleiben. Tel. 035873 369673.
Caravan-Stellplatz in Halle, Oderwitzer Straße in Herrnhut, ab
sofort zu vermieten. Telefon 0175 2080847.
Border-Collie-Welpen abzugeben. Hündin tricolor, Rüde
schwarz-weiß. Entwurmt und geimpft. Tel. 0172 9947629.
Großer Lagerplatz, Oderwitzer Straße, Herrnhut, ab sofort zu
vermieten. Telefon 0175 2080847.
Garage ab sofort zu vermieten, Oderwitzer Straße in Herrnhut. Info von 9.00 bis 13.00 Uhr unter Tel. 035873 41111.
Immobilien
Im OT Großhennersdorf, Hirschfelder Straße 3, steht eine Eigentumswohnung (65 m2) zum Verkauf. Es handelt sich um eine 3-Raum-Wohnung mit Küche und Bad. Zu erfragen unter
035873 42152 oder 035873 42151.
Verkaufe Baugrundstück, 2000 m2 in Berthelsdorf, schöne Lage, VB. Auskunft unter Tel. 0151 17592785.
Gesuche
Biete 3-ZimmerMaisonette-Wohnung
über zwei Etagen
in Strahwalde
90 m2, 2 Bäder, Balkon,
KM 450,– EUR.
Telefon 0172 8234483
Suche Schafschermaschine. Tel. 01522 6547313.
3-Raum-Wohnung
Angebote
Achtung! Verkaufe ein »Young Talent First Love« 24-Zoll-DirtBike. Es ist 3 Jahre alt und hat leichte Gebrauchsspuren, aber
mit Esszimmer sowie großem Bad (BW + DU),
70 m2, ab sofort, Goethestr. 29 in Herrnhut
Auskunft über Telefon 03 58 73 / 4 40 32
oder 01 71 / 6 13 60 54, Fax 03 58 73 / 4 40 60
Seite 26
Kontakt 18-2014
GmbH
Karl Böhme
Löbauer Straße 32a
02747 Herrnhut
Tel. 03 58 73 /334692
Fax 03 58 73 /334694
Funk 01 74 / 9 73 08 40
Mail k-worf@t-online.de
■ Fliesenlegearbeiten aller Art
■ Betonwerksteinarbeiten
■ Natursteinarbeiten
■ Trockenbauarbeiten
MEISTERBETRIEB DER INNUNG
eigenes Badstudio
Löbauer Straße 32 a · 02747 Herrnhut
Telefon (03 58 73) 4 83-0 · Fax (03 58 73) 4 83-33
Internet: www.boehme-herrnhut.de
E-Mail: info@boehme-herrnhut.de
Ein vielfältiges Sortiment erwartet Sie in unserem Fliesenstudio.
Besuchen Sie uns nach vorheriger Anmeldung!
Energie sparen,
aber wie?
Hausmeister- und Botendienst
Grundstückspflege
•
•
•
•
 bei der Pflege
Ihres Grundstückes
Heizen mit Scheitholz oder Pellets
Solaranlagen
Umrüstung auf moderne
Brennwerttechnik
Blockheizkraftwerk
auch für Kleinanlagen
W I R B E R AT E N S I E G E R N !
Ihr neues Bad
(z. B. • Zaunreparatur)
• Reparatur von Laubenund Garagendächern
• Baum- u. Heckenschnitt
• Straßen- und
Gehwegreinigung
• Rasenmähen
aus unserem Badstudio
mit Wasserspararmaturen
und tollen Handbrausen
Öffnungszeiten Badstudio
Montag bis Freitag 10.00 – 18.00 Uhr
Samstag
9.00 – 11.30 Uhr
oder auch nach Vereinbarung
 bei kleineren
Transporten
(z. B. Abholung vom
Bau- oder Möbelmarkt)
Wenden Sie sich an:
Tel./Fax
Frank Schönberg
035873 4 0101
Oskar-Lier-Straße 5
Funk
02747 Herrnhut
0160 1838164
GROSSER
Trödel & Antik
MARKT
in der Halle vom
KRAFTVERKEHR (KVG) LÖBAU
Service: Mo–Fr 9–12 Uhr + 14–18 Uhr
®
Funk und Elektronik
Posselt & Partner OHG
ELEKTRONIKSERVICE
Ihre Werkstatt für elektronische Geräte aller Art
✩ Unterhaltungselektronik ✩ Steuerungstechnik ✩ Kaffeevollautomaten
✩ Kommunikationselektronik ✩ Antennentechnik ✩
 Sa., 4. 10.
Weststraße 9, Gewerbegebiet 200 m hinter Obi
9.00 – 18.00 Uhr
So., 5. 10.
10.00 – 18.00 Uhr

Löbauer Platz 4
02763 Zittau
☎ (0 35 83) 57 08-0
Info: 0 35 85 / 87 86 73
✩ SERVICE ✩ BERATUNG ✩ VERKAUF ✩ INSTALLATION ✩
Fachgeprüfter Bestatter
Tag & Nacht 0 35 86 3 23 33
Schillerstraße 8, 02727 Ebersbach-Neugersdorf, Tel: 03586 702885
Zittauer Straße 14, 02747 Herrnhut, Tel: 035873 405 47
Schulstraße 4, 02730 Ebersbach-Neugersdorf, Tel: 03586 364469
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
75
Dateigröße
2 745 KB
Tags
1/--Seiten
melden