close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Berufskraftfahrerqualifikation C95 - Zebra

EinbettenHerunterladen
Berufskraftfahrergrundqualifikation C95
Durch die Grundqualifikationsprüfung kann jeder
Lenker die „21-Jahr-Schranke“ aufheben. Das heißt
er darf ebenfalls ab 18 Jahren bereits gewerblichen
Gütertransport durchführen, wenn er diese Grundqualifikationsprüfung absolviert hat.
GRUNDQUALIFIKATIONSPRÜFUNG:
Die Prüfung über die Grundqualifikation setzt sich
aus folgenden Teilen zusammen:
Praktische Prüfung in deiner Fahrschule
Die praktische Grundqualifikationsprüfung kann
bereits mit der praktischen Führerscheinprüfung
der Klasse C absolviert werden. Das heißt: die
normale Führerscheinprüfung wir um 55 min verlängert
Schriftliche und mündliche Prüfung bei der
Salzburger Landesregierung
Multiple-Choice-Fragen und Praxissituationen
erörtern.
Der Fragenkatalog, das Anmeldeformular und
Infos über die Kosten sind auf der Homepage der
Salzburger Landesregierung zu finden.
Link: Salzburger Landesregierung
http://www.salzburg.gv.at/themen/ve/verkehr/beruf
skraftfahrer/pruefung.htm
Die Theoretische Prüfung kann auch bei allen anderen Landesregierungen Österreichs absolviert werden.
Wer braucht die Grundqualifikation –
wer ist ausgenommen?
WEITERBILDUNG:
Betrifft alle LKW-Führerscheinbesitzer, die auch in der
Zukunft gewerblichen Gütertransport durchführen wollen.
Die Weiterbildung hat 35 Stunden innerhalb von 5 Jahren
zu betragen und ist bei einer ermächtigten Ausbildungsstätte zu absolvieren. Für diese Weiterbildung wird von
den ZEBRA-Fahrschulen das WIFI empfohlen.
ZEBRA-PAKET FÜR DIE
ERUFSKRAFTFAHRER
B
-GRUNDQUALIFIKATION:
Damit bei der praktischen Berufskraftfahrerprüfung nichts
mehr schief gehen kann, haben wir für dich folgendes
Paket geschnürt:
2 Lektionen am Fahrzeug á 45 min (speziell auf die
Berufskraftfahrerprüfung ausgerichtet)
Praktische Prüfungsgebühr (bei Antritt in Verbindung mit der Führerscheinprüfung. Dauer: insgesamt
110 min – Die 55 min. der Führerscheinprüfung fließen auch in die Beurteilung für die Berufskraftfahrerprüfung mit ein.)
Lenker von Kraftfahrzeugen für die gewerbsmäßige
Beförderung von Gütern haben in Ausübung Ihrer
Tätigkeit einen von der Bezirksverwaltungsbehörde
ausgestellten Fahrerqualifikationsnachweis mitzuführen.
AUSNAHMEN:
Abschleppfahrten durch KFZ-Techniker
Gelegentliche Transporte im Bereich Verwaltungstechnik
Transport von firmeneigenen Gütern
Lenker mit einer Lenkberechtigung der Klasse
C1 oder C, die Fahrzeuge lenken, die mit anderen Lenkberechtigungen gelenkt werden dürfen
Marktfahrer
Mitarbeiter von Gartenbaubetrieben
Kraftfahrzeuge, deren zulässige Höchstgeschwindigkeit nicht über 45 km/h liegt
Streitkräfte, Katastrophenschutz, Feuerwehr und
für die Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung zuständige Kräfte
Kraftfahrzeuge, die zum Zweck der technischen
Entwicklung, zu Reparatur- oder Wartungszwecken Prüfungen auf der Straße unterzogen werden, sowie Neufahrzeugen oder umgebauten
Fahrzeugen, die noch nicht in Betrieb genommen sind („Mechaniker“)
Rettungsdienst
Wenn es sich bei der Beförderung von Material
oder Ausrüstung, das der Lenker zur Ausübung
seines Berufs verwendet, nicht um die Hauptbeschäftigung des Fahrers handelt.
Nähere Infos: WKO – Fachverband der Fahrschulen
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
2
Dateigröße
367 KB
Tags
1/--Seiten
melden