close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Lebensthemen Theologische Bildung Erziehungsthemen

EinbettenHerunterladen
© Foto: Brunhilde Raiser
Lebensthemen
Theologische Bildung
Erziehungsthemen
Studienreisen
Gesellschaftsthemen
Jan. bis April 2015
Teil 1
Evangelische Bildung ist Bildung, die Sinn macht.
Bildung ist nach evangelischem Verständnis immer Bildung des ganzen Menschen. Die Evangelische
Bildungsarbeit bietet ein breites Spektrum an Themen im pädagogischen, psychologischen und
theologischen Bereich an. Sie ist gekennzeichnet durch ihre lebens­weltorientierten Ansätze,
die an Fragestellungen und Interessen anknüpfen, die im Lebens­
welt-Zusammenhang von
Teilnehmenden entstehen. Die Veranstaltungen im Leporello stellen einen Auszug der Angebote
der Kirchengemeinden und weiterer Anbieter dar. Das Evangelische Bildungswerk Oberschwaben
ist eine Einrichtung der Kirchenbezirke Biberach und Ravensburg.
Geschäftsführerin Brunhilde Raiser
Januar
Ökumenische Bibelabende
Die ökumenischen Bibelabende behandeln Texte aus dem Galaterbrief des
Paulus, der darin inspirierende theologische Gedanken entwickelt. Sie finden
in diesem Jahr im St. Gallus Gemeindezentrum statt. Der ökumenische
Abschlussgottesdienst mit Pfarrer Thomas Wagner und Diakon Michael Hagelstein
ist am Sonntag, 25.Januar um 10.00 Uhr in der Schlosskirche im Neuen Schloss
Tettnang.
12., 20., 26.01., 03.02.2015, jeweils 19.30 Uhr
Ort: St. Gallus Gemeindezentrum, Kirchstr. 28,
88069 Tettnang
Leitung: Claudia Dreier, Thomas Wagner, Rudolf
Hagmann, Martina Kleinknecht-Wagner
Veranstalter: Evang. Martin-Luther-Kirchengemeinde
Tettnang, Kath. Kirchengemeinde St. Gallus Tettnang
Pfarrbuero.Tettnang@elkw.de , Tel. 0 75 42/74 55
Ambulanter Pflegedienst - was tut der?
Donnerstag, 15. Januar 2015, 14.45 Uhr
Mit Annette Ege, Pflegedienstleiterin und Katrin Hausseur (Schwester Kati), Ort: Friedenskirche Biberach, Krummer Weg 1,
Altenpflegerin, Zieglersche Diakonie-Sozialstation Biberach
88400 Biberach
Veranstalter: Seniorennachmittag Friedenskirche,
Fon 07351-9403
Leben nach Luther
Eine Kulturgeschichte des evangelischen Pfarrhauses
Das evangelische Pfarrhaus, über die Jahrhunderte hinweg Identität stiftendes Zentrum
des Protestantismus, befindet sich im Umbau. Neue Arbeitsmodelle, pluralisierte
Lebensformen, schrumpfende Gemeinden und veränderter Religionsvollzug stellen das
„Pfarrhaus“ – Beruf, Berufung und Lebensform – vor große Herausforderungen.
Das „klassische“ Pfarrhaus ist nur noch eine von vielen Möglichkeiten zu leben, zu wirken
und eine Gemeinde zu leiten. Damit ist – nach dem Niedergang der europäischen
Institution des Klosters seit dem 16. Jahrhundert – heute eine der kulturprägendsten
Bildungsinstitutionen in Deutschland und weltweit von einer existenziellen Umformung
erfasst und vor ganz neue Herausforderungen gestellt.
Ein deutscher Erinnerungsort im europäischen Vergleich
Angesichts dieser Gegenwartssituation richtet die Ausstellung den Blick zurück in
die Vergangenheit. Sie betrachtet Anfänge, Entwicklung und Veränderungen des
evangelischen Pfarrhauses bis zur heutigen Situation. Dabei wird die traditionsreiche
und bedeutsame Institution des Pfarrhauses in ihrer Verschränkung mit der deutschen
Geschichte und in ihrer Bedeutsamkeit für diese herausgearbeitet. Als ein deutscher
Erinnerungsort wird das evangelische Pfarrhaus in der Ausstellung darüber hinaus in einen
europäischen Vergleichsrahmen gestellt.
Freitag, 16. Jan. bis Mittwoch, 11. Feb. 2015,
Täglich 8.00 bis 19.00 Uhr
Ausstellungseröffnung:
Freitag, 16. Januar 2015, 18.00 Uhr
Einführungen: Dr. Friedrich Langsam, Dekan
Kirchenbezirk Ravensburg, Brunhilde Raiser,
Geschäftsführerin Ev. Bildungswerk Oberschwaben
Musik Harfenensemble Musikschule Ravensburg e.V.
Ort: Foyer Heilig-Geist-Spital, Bachstr. 57, 88214
Ravensburg
Veranstalter: Evang. Kirchenbezirk Ravensburg,
Evang. Bildungswerk Oberschwaben
Kontakt und Führungen: Fon 0751-22446,
dekanatamt.ravensburg@elkw.de
Eintritt frei, Spenden sind willkommen.
Gerne bieten wir auch Führungen für Gruppen
an - Terminabsprache bitte über das Pfarrbüro
Ravensburg, Herr Pfeifer, Fon 0751- 22446
“Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob“
Lieder und Texte zur Jahreslosung 2015
Herzliche Einladung zu einen Abend rund um die Jahreslosung für das neue Jahr!
Dierk und Sabine Jacob werden uns die Jahreslosung mit Liedern, Texten und einer
Bildbetrachtung näher bringen. Außerdem werden wir ganz neue Vertonungen
der Jahreslosung von Dierk Jacob und Gerhard Blessing kennenlernen.
Sonntag, 18. Januar 2015, 19 Uhr
Ort: Evang. Gemeindehaus Altshausen
Veranstalter: Evang. Kirchengemeinde Altshausen,
Fon 07584-3540, pfarramt.altshausen@elkw.de
Einführungskurs in Stille-Meditation
Meditation eröffnet einen spirituellen Weg in die Stille, in die Konzentration auf
das Wesentliche im Leben. Der Einführungskurs soll dazu dienen, das meditative
Sitzen kennen zu lernen. Hierbei wechseln sich theoretische Einführungen
mit praktischen Übungen ab. Es sind keine Vorerfahrungen erforderlich. Bitte
bequeme Kleidung und Socken mitbringen.
Ort: Raum „Die Mitte“ (Andachtsraum der Klinik-seelsorge im ZfP), Zentren
für Psychiatrie und Psychotherapie, Pfarrer-Leube-Straße 29, 88427 Bad
Schussenried
Samstag, 24. Jan. 2015, 14.00 bis 18.00 Uhr
Einführungsnachmittag
Do., 29. Jan., Mo., 2. Febr., Mo. 9. Febr. 2015,
jeweils 19.30 Uhr, weitere Übungsabende
Referent: Pfr. Dr. Ulrich Mack, Klinikseelsorger,
Kontemplationslehrer (WFdK)
Teilnahmegebühr: 30,00 €
Veranstalter/Anmeldung: Evang. Klinikseelsorge
Bad Schussenried, Pfarrer. Dr. Ulrich Mack,
Fon 07583 -33-1741, Ulrich.mack@zfp-zentrum.de
„ ...Dass wir das Herz des Himmels ganz erfassen...“
Else Lasker-Schüler zum Gedenken und zur Würdigung ihres 70. Todestages
im Januar 2015
Lesungen aus dem Werk der deutsch-jüdischen Dichterin Else Lasker-Schüler mit
der Schauspielerin Donata Höffer aus Jerusalem. sowie Bildern der Künstlerin
Marlis Glaser zu den Gedichten.
Kontakt: Marlis Glaser, kunst@marlis-glaser.de, www.marlis-glaser.de
Veranstalter: Evang. Kirchengemeinde Mengen, Volkshochschule Mengen,
Volksbank Bad Saulgau, Filiale Mengen, Evang. Bildunsgwerk Oberschwaben
Samstag, 24. Januar 2015, 19.00 Uhr
Ort: Evang. Gemeindehaus, Schillerstr. 9,
88471 Laupheim
Veranstalter: Evang. Kirchengemeinde Laupheim,
Evang. Bildungswerk Oberschwaben
Donnerstag, 29. Januar 2015, 19.00 Uhr
Ort: Rathaus-Saal Mengen, Hauptstr. 90,
88512 Mengen
Willkommenskultur ja - aber auch für Sinti und Roma?
Samstag, 24.Januar 2015, 9.00 Uhr Abfahrt mit
Eine Informationsfahrt zum Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher dem Bus am Busbahnhof Biberach
Sinti und Roma in Heidelberg
Rückkehr: an Biberach zwischen 19:00 und 20:00 Uhr
Führung durch die Ständige Ausstellung des Zentrums und Gespräch mit Silvio Peritore
über die aktuellen Herausforderungen. Über keine Volksgruppe wissen die Deutschen so
wenig wie über die Sinti und Roma. Und keine Volksgruppe wird so negativ beurteilt. Jeder
3. Deutsche würde Sinti und Roma als Nachbarn ablehnen. Mindestens 70.00 deutsche
Sinti und Roma leben unter uns – integriert und unauffällig. Aber: sie bekennen sich zum
großen Teil nicht zu ihrer Herkunft, weil sie nach wie vor fürchten müssen auf zahlreiche
Vorurteile, Diskriminierung und Ablehnung zu stoßen.
Kosten: 15,00€ ( für Busfahrt und Führung ohne
Mittagessen, Verpflegung)- zu zahlen vor Ort im Bus
Veranstalter: Evang. Bildungswerk Oberschwaben,
Freundeskreis Asyl Biberach, Bezirkspfarramt für Asyl
und Flüchtlinge Biberach
Mensch Nachbar - Sonntagsgespräch um sechs
im Gespräch mit Dr. Ulrike Werthmann über „Verantwortung“
Eine Biberacherin im Gespräch mit Menschen aus Kirche und Bildungsarbeit.
Jenseits vom Tagesgeschehen ein Gespräch über zentrale Fragen: was trägt,
worauf es ankommt. Diesmal sind wir gespannt auf einen anregenden
Gedankenaustausch mit Dr. Ulrike Werthmann, Kristallographin, Forschung
Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co KG Biberach. Musik: Katharina Bickel
(Klavier) und Thomas Buse (Violoncello). Im Anschluss können die Gespräche
fortgesetzt werden bei Gebäck, Wein und anderem in der Evangelischen
Spitalkirche.
Sonntag, 25. Januar 2015, 18 Uhr
Ort: Evang. Spitalkirche, Museumshof, Biberach
Leitung: Brunhilde Raiser, Geschäftsführerin Evang.
Bildungswerk Oberschwaben
Veranstalter: Evang. Gesamtkirchengemeinde
Biberach, Evang. Bildungswerk Oberschwaben
Weitere Info´s
finden Sie im Netz
unter www.ebo-rv.de
Evangelisches Bildungswerk Oberschwaben
Höhengang 11/1, 88213 Ravensburg, Fon 0751-41041, Fax 0751- 41042,
ebo@evkirche-rv.de, www.ebo-rv.de
Jan. bis April 2015
Teil 1
Januar
Frauenfrühstück - Christlich-Muslimischer Frauentreff Biberach
„Unterstützung in Erziehungs- und Lebensfragen“
Ein Angebot der Psychologischen Familien- und Lebensberatung, Caritas Biberach.
Mit welchen Anliegen und Problemen kommen Ratsuchende? Was geschieht in
der Beratung? Kann ich mit Verschwiegenheit rechnen? Selbstverständlich gibt es
auch Raum für Fragen und Gespräch.
Montag, 26. Januar 2015, 9.00 Uhr
Ort: D.I.T.I.B, Zeppelinring 43, 88440 Biberach
Veranstalter: Christlich-Muslimischer Frauentreff
Biberach, pfarramt.friedenskirche.biberach@elkw.de
„Nacht der Lichter“
„Bei Gott allein kommt meine Seele zur Ruhe“. Lichterfeier nach der Liturgie aus
Taizé. In der Martin-Luther-Gemeinde ist die „Nacht der Lichter“ schon zu einer
festen Tradition im Kirchenjahr geworden. Eingeladen sind alle Jugendlichen und
Erwachsenen, diese Lichterfeier in dem schön gestalteten Raum der Tettnanger
Schlosskirche mit zu feiern.
Freitag, 30. Januar 2015, 19.00 Uhr
Ort: Schlosskirche Tettnang, Neues Schloss,
Montfortplatz 1, 88069 Tettnang
Leitung: Pfarrerin Martina Kleinknecht-Wagner
Eintritt frei, Spenden willkommen!
Lesung und Gespräch - zu Matthias Claudius
im Rahmen der Ausstellung „Leben nach Luther“
Pfarrer Dr. Georg Gremels liest aus seinem Buch „Wie hast du´s mit der Religion,
Matthias? Claudius und die Gretchenfrage“
Matthias Claudius, Pastorensohn, Journalist, Familienvater, Spaßvogel, Dichter,
Denker, Kritiker, Freund, Schriftsteller und Original, stellt in seinen Werken
beharrlich die uns allen bekannte Gretchenfrage: ,,Wie hast du‘s mit der Religion?“
Freitag, 30. Januar 2015, 19.00 Uhr
Ort: Café Heilig-Geist-Spital, Bachstr. 57, 88214
Ravensburg
Referent: Pfarrer Dr. Georg Gremels, Hermannsburg
Veranstalter: Evang. Kirchenbezirk Ravensburg,
Evang. Bildungswerk Oberschwaben
Kontakt: Fon 0751-22446
„… und ist nur halb zu sehen …“ Matthias Claudius und die verborgene Seite des Lebens
Für unser Auge ist der Halbmond eine ganz selbstverständliche Sache und
niemand käme auf die Idee, es gäbe keinen vollen Mond, weil er nur einen halben
sieht. Doch beim Menschen und bei Gott ist das anders, denn den Geist kann man
nicht sehen, im Gegensatz zum Körper und zur Welt. Und doch wäre der Mensch
nicht Mensch und die Welt nicht Welt, wenn es diesen Geist nicht gäbe, den wir
Gott nennen. Davon weiß ein Dichter wie Matthias Claudius viel.
Samstag, 31. Januar 2015, 15.00 Uhr
Ort: Martin-Luther-Gemeindehaus,
Abt-Hyller-Str. 17/1, 88250 Weingarten
Referent: Pfarrer Dr. Georg Gremels, Hermannsburg
Veranstalter: Evang. Kirchengemeinde Weingarten,
Fon 0751-45691, pfarramt.weingarten-1@elkw.de
Eintritt frei, Spende willkommen.
Kirchentag auf dem Markt in Biberach
Veranstalter: 35. Deutscher Evangelischer Kirchentag Stuttgart e.V., Evang.
Kirchenbezirk Biberach
Samstag, 31. Januar 2015
Ort: Markt Biberach
Februar
...damit wir klug werden
35. Deutscher Evangelischer Kirchentag Stuttgart 2015
Gottesdienst - anschließend Informationen zum Kirchentag und zur Fahrt zum
Kirchentag.
Veranstalter: Evang. Johanneskirchengemeinde Ravensburg, Evang. Bildungswerk Oberschwaben
Sonntag, 1. Februar 2015, 10.00 Uhr
Ort: Johanneskirche Ravensburg, Hochgerichtstr. 10,
88213 Ravensburg (Weststadt)
Referent: Wolfgang Kruse, Beauftragter der
Landeskirche, 35. DEKT Stuttgart 2015 e.V.
Jubiläum 400 Jahre Dreifaltigkeitskirche Leutkirch
„Kleine Blechmusik“
Die Musiker des Blechbläserensembles stammen größtenteils aus der Region
rund um Leutkirch. Das Ensemble interpretiert nicht nur volkstümliche, sondern
auch kirchliche Musik ausschließlich mit Blechblasinstrumenten. Mehrere
Konzerte in der weltberühmten Wieskirche, in der Basilika von Altenstadt sowie
in Gebrazhofen waren von großem Publikumszuspruch geprägt.
Veranstalter: Evang. Kirchengemeinde Leutkirch, Fon 07561-2650, Pfarramt.
leutkirch-sued@elkw.de
Sonntag, 1. Februar 2015, 19.00 Uhr
Ort: Dreifaltigkeitskirche Leutkirch
Mitwirkende: Jürgen Schaible, Siegfried Epp, Walter
Butscher, Manfred Schuhmacher, Daniel Zindstein,
Siegfried Braun, Markus Jörg, Roland Kraft, Alfred
Hegele, Manfred Schupp, Thomas Schiele, Roswitha
Baur, Jürgen Hirschauer, Tobias Roggors, Jürgen
Mayer
„400 Jahre Dreifaltigkeitskirche. 1615-2015“
Ausstellung im Museum im Bock
Samstag 7. Februar 2015, 17 Uhr: Ausstellungseröffnung im Museum
Samstag, 7. bis 12. Februar 2015
Ort: Museum im Bock, Leutkirch
Veranstalter: Evang. Kirchengemeinde Leutkirch
Festgottesdienst „Suchet der Stadt Bestes“
mit Landesbischof Dr. Frank Otfried July. Anschließend Kirchenkaffee
Veranstalter: Evangelische Kirchengemeinde Leutkirch, Leutkirch, Fon 07561
2650, Pfarramt.leutkirch-sued@elkw.de
Sonntag, 8. Februar 2015, 10.00 Uhr
Ort: Dreifaltigkeitskirche Leutkirch
Die Kunst der Kommunikation
E-Life - die Möglichkeit digitaler Kommunikation kennenlernen und
ausprobieren E-Reader, Online-Bibiothek, Social Media, Tablets, Smartphone,
....-individuell gestaltet
mit Annette Fülle, Bibliothekarin und Andreas Klinger, Bibliothekar .
Montag, 2. Februar 2015, 20.00 Uhr
Ort: Medien- und Informationszentrum der
Stadtbücherei Biberach
Veranstalter: Offener Abend für Frauen, Fon 073519403, pfarramt.biberach.friedenskirche@elkw.de
Kennen Sie Mallorca? Auf besondere Art - auch abseits mancher
Touristenziele - gibt es viel zu entdecken. Inselimpressionen.
Mallorquinische „Häppchen“ mit Kulinarischem, Kunst , Musik und Literatur, wie
z.B. Ramon Llull, Miquel Costa I Llobera, George Sand, Frédéric Chopin.
Lifepräsentation: Sie sind dabei, wenn aus der Hand des Aquarellisten ein neues
Bild entsteht, das im Anschluss versteigert wird zugunsten der Vesperkirche in
Ravensburg.
Weitere Öffnungszeiten der Aquarellausstellung: Samstag, 7. Februar 2015, 10.00
bis 16.00 Uhr und Sonntag, 8. Februar 2015, 11.30 bis 16.00 Uhr
Freitag, 6. Februar 2015, 18.30 Uhr
Ort: Lukas Gemeindezentrum, Lukasweg 2,
88214 Ravensburg-Oberhofen
Leitung: Eva Seitz-Brückner: Lesungen
Gerhard Hillmayr: Aquarellmalerei
Kosten: 8 €, mallorquinische Spezialitäten und
spanische Weine inklusive
Kirchentag auf dem Markt in Ravensburg
Veranstalter: 35. Deutscher Evangelischer Kirchentag Stuttgart e.V., Evang.
Kirchenbezirk Ravensburg
Samstag, 7. Februar 2015
Ort: Markt Ravensburg
Vom Singen, vom Pfarrhaus und den Bücherwelten - Gedanken eines
ostdeutschen Pfarrers über die Prägekräfte des Protestantismus und über
das, was fehlen wird.
mit Dr. Hans-Wilhelm Pietz, derzeit Pfarrer in Görlitz, aufgewachsen im Pfarrhaus,
selbst „Pfarrhaus gestaltet“ vor, in und nach der Wendezeit
Veranstalter: Evang. Kirchenbezirk Ravensburg, Evang. Bildungswerk
Oberschwaben
Montag, 9. Februar 2015,
Führung durch die Ausstellung: 18.30 Uhr
Vortrag: 19.00 Uhr
Ort: Café Heilig-Geist-Spital, Bachstr. 57, 88214
Ravensburg
Eintritt frei, Spenden sind willkommen.
Europa an den Grenzen - Welche Flüchtlingspolitik brauchen wir?
Podiumsdiskussion - Vorveranstaltung zum 35. Ev. Kirchentag in Stuttgart
Giannas Boutaris, Oberbürgermeister der griechischen Stadt Thessaloniki,
Reinhold Gall, Innenminister des Landes Baden-Württemberg,
Karl Kopp, Vertritt Pro Asyl im Europäischen Flüchtlingsrat ECRE (European
Council on Refugees and Exiles)
Musik: Flüchtlinge, die derzeit im Bereich des
Evangelischen Kirchenbezirks Biberach leben
Freitag, 13. Februar 2015, 19.30 Uhr
Ort: Martin-Luther-Gemeindehaus, Waldseer Str. 20,
88400 Biberach
Kontakt: Pfarrer Edzard Albers, Fon 07351-22622
Kooperationspartner: Deutsch-Griechische
Versammlung, Berlin, Evangelischer Kirchenbezirk
Biberach, Bezirkspfarramt für Asyl und Flüchtlinge
Biberach, Caritas Biberach, Migrationsdienst Asyl,
Amnesty International, Ortsgruppe Biberach
„Was Liebe aushält“ - Sieben wahre Geschichten
Dienstag, 24. Februar 2015, 19.00 Uhr
Ort: Café des Heilig Geist Spitals, Bachstraße 57,
88214 Ravensburg
Referentinnen: Buchautorin Ursula Ott und die
Paartherpeutin und Ärztin Dr. med. Regine Breier
Veranstalter: Erwachsenenbildung der Evang.
Gesamtkirchengemeinde Ravensburg, Fon 075123526, Pfarramt.Ravensburg-Suedstadt@elkw.de
Eintritt frei, Spende willkommen.
Was Liebe aushält. Ein großes Gefühl, zwei Expertinnen und 7 wahre Geschichten.
Ursula Ott, Chefredakteurin des evangelischen Monatsmagazins chrismon in Frankfurt,
hat sieben Paare getroffen, die Außergewöhnliches miteinander durchgestanden haben.
Krankheiten, Affären, den Tod eines Kindes, die Spätfolgen eines Afghanistan-Einsatzes.
Daraus sind dichte, aber auch hoffnungsvolle Reportagen entstanden, aus denen sie an
diesem Abend lesen wird. Regine Breier, Gynäkologin und Paartherapeutin, Ein Interview
mit Regine Breier ist nachzulesen in dem Buch „Was Liebe aushält“.
Wie viel muss ich aushalten? Wann ist es besser zu gehen? Wie kommen wir durch eine
Krise? Wie kann Liebe wachsen und wie kann sie neu belebt werden?
Beide Referentinnen sind 1963 in Ravensburg geboren und haben 1982 am
Welfengymnasium Abitur gemacht
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
9
Dateigröße
280 KB
Tags
1/--Seiten
melden