close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Allgemeine Hinweise zum Kursprogramm - Hochschuldidaktisches

EinbettenHerunterladen
ALLGEMEINE HINWEISE ZUM KURSPROGRAMM
Das Ihnen vorliegende Programmheft umfasst alle Weiterbildungskurse des
Hochschuldidaktischen Zentrums Sachsen (HDS) und seiner Mitgliedshochschulen im Zeitraum vom 01.03. 2015 – 31.08. 2015, welche zu Redaktionsschluss vorlagen.
Alle Angebote dienen der Erweiterung der Lehrkompetenz an der Hochschule
und tragen zur Professionalisierung der Lehrenden in Sachsen bei. Die
meisten von ihnen können als Leistung zum Erwerb des Sächsischen
Hochschuldidaktik-Zertifikats anerkannt werden.
Die Kurse in diesem Programmheft sind in drei Bereiche unterteilt.
Diesen haben wir zum besseren Verständnis die Module des Sächsi­
schen Hochschuldidaktik-Zertifikats gegenübergestellt:
Bereiche der Kurse
Sächsisches Hochschul­
didaktik-Zertifikat
Hochschuldidaktische Grundlagen
Modul 1
Erweiterung der Themen
Modul 2
Für Modul 3 gibt es keine Option
außerhalb des Zertifikatsprogramms.
Modul 3
Schlüsselqualifikationen werden im
Schlüsselqualifikationen
Rahmen des Zertifikatsprogramms
nicht anerkannt.
MODUL 1 HOCHSCHULDIDAKTISCHE GRUNDLAGEN
Die Grundlagenkurse richten sich an Lehrende, die noch keine oder erst
wenige hochschuldidaktische Vorkenntnisse haben. Das Hauptangebot hier ist
Modul 1 des Sächsischen Hochschuldidaktik-Zertifikats.
MODUL 2 ERWEITERUNG DER THEMEN
Die Erweiterungskurse richten sich vorrangig an Lehrende, die bereits hochschuldidaktische Vorkenntnisse, beispielsweise aus den Grundlagenkursen,
mitbringen. Sie sind auf Modul 2 des Sächsischen HochschuldidaktikZertifikats anrechenbar und in folgende Themenbereiche unterteilt:
01
•
Lehren & Lernen
•
Beraten & Begleiten
•
Neue Medien
•
Prüfen & Bewerten
•
Evaluieren
•
Diversity
S C H L Ü S S E L Q U A L I F I K A T I O N E N
Diese Kurse behandeln Themen, die nicht zur Hochschuldidaktik im engeren
Sinne zählen, aber für die Tätigkeit als Lehrende_r dennoch relevant sind.
Kurse zu Schlüsselqualifikationen sind nicht an das Sächsische Hochschul­
didaktik-Zertifikat anrechenbar.
KURZFORMATE: SHORTCUTS
Kurzformate sollen Lehrenden mit knappem Zeitbudget oder erstem
Interesse eine Teilnahme an hochschuldidaktischer Weiterbildung ermöglichen und können mit maximal zwölf Arbeitseinheiten an das Sächsische
Hochschuldidaktik-Zertifikat angerechnet werden. Sie finden ein großes
Shortcut-Angebot in diesem Heft.
LIT.SHORTCUTS
Im Verbundprojekt „Lehrpraxis im Transfer“ (LiT) finden Shortcuts statt.
LiT.Shortcuts sind drei- bis vierstündige Workshops, die in Zusammenarbeit
mit Lehrenden aus den Fakultäten – als fachspezifische Erfahrungs­
träger_innen – konzipiert und durchgeführt werden. Diese Kurzworkshops
berücksichtigen in besonderem Maße fachspezifische Besonderheiten. Es
werden didaktische Herausforderungen aufgegriffen, Erfahrungen in der Lehre
ausgetauscht, Impulse gegeben, Gestaltungsideen entwickelt, und es wird
über deren Umsetzung in der Lehre diskutiert.
PROGRAMM ONLINE
Alle Angebote, inklusive weiterführender Informationen, eventuelle Aktuali­
sierungen und zusätzliche Kurse, sind auch auf unserem Internetportal
verzeichnet: www.hd-sachsen.de → Programm. Eine barrierefreie pdf-Version
unseres Programmhefts finden Sie ebenfalls online.
ALLGEMEINE TEILNAHMEBEDINGUNGEN
Das Kursangebot steht vorrangig den Lehrenden der am HDS beteiligten
Hochschulen offen (siehe Übersicht auf der Rückseite dieses Programmhefts).
Lehrende anderer Hochschulen sind ebenfalls herzlich willkommen, allerdings
steht hier die Teilnahme unter Kapazitätsvorbehalt.
02
FORM UND METHODIK DER KURSE
Reguläre Konditionen
Unsere Kurse finden in der Regel in kleinen Gruppen mit ca. 8 bis 14
Teilnehmenden statt und haben einen ausgeprägten Workshopcharakter. Das
bedeutet, dass die Dozent_innen mit verschiedenen aktivierenden Methoden
arbeiten: Einzel-, Partner- und Gruppenarbeiten kommen ebenso vor wie
Referate, praxisorientierte Übungen, Diskussionen, kollegialer Austausch,
Reflexionen, Feedbacks, Kurzpräsentationen, Simulationen und Rollenspiele.
Besondere Arbeitsformen sind in den Kursbeschreibungen gesondert vermerkt.
Diese gelten für Lehrende aller anderen Hochschulen. Für sämtliche Kurse im
Bereich Schlüsselqualifikationen gelten für alle Teilnehmenden die regulären
Konditionen.
KOORDINATOR_INNEN
Die wichtigste Ansprechperson an Ihrer Hochschule für alle Fragen zu
den hochschuldidaktischen Kursen vor Ort ist Ihr_e Koordinator_in. Die
Kontaktdaten finden Sie unter „Anmeldung und Ansprechpartner_innen“
und im Internet unter: w
​ ww.hd-sachsen.de → Über das HDS → Struktur →
Koordinator_innen.
TEILNAHMEBESTÄTIGUNGEN
Für jeden absolvierten Kurs erhalten Sie von der durchführenden Institution
eine Teilnahmebestätigung.
TELEFONISCHE WEITERBILDUNGSBERATUNG
KURSANMELDUNG
Die Anmeldung zu den Kursen erfolgt i.d.R. bei der durchführenden Hochschule bzw. bei der Geschäftsstelle des HDS. Das jeweilige Kursangebot
enthält einen Hinweis auf die konkrete Anmeldemöglichkeit.
KOSTEN
Grundsätzlich wird im HDS-Programm zwischen ermäßigten und regulären
Konditionen unterschieden. Darüber hinaus gelten teilweise besondere
Konditionen für Angehörige einzelner Hochschulen, die bei der jeweiligen
Kursbeschreibung angegeben sind.
Bei allen Fragen zu unseren Angeboten, den Teilnahmebedingungen, zur
Kursanmeldung oder zu den Kosten, zum Zertifikatsprogramm, zu Anerkennungsmöglichkeiten sowie zur hochschuldidaktischen Qualifizierung allgemein
stehen wir Ihnen beratend zur Verfügung.
Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, jeweils 10:00 bis 14:00 Uhr
Telefon 0341 9730016
Alternativ können Sie uns auch per E-Mail unter programm@hd-sachsen.de
erreichen.
Ermäßigte Konditionen
Diese gelten für Lehrende der Hochschulen im Komplettprogramm des HDS:
03
• Evangelische Hochschule Dresden
• Universität Leipzig
• Hochschule für Telekommunikation Leipzig
• TU Bergakademie Freiberg
• Hochschule Mittweida
• TU Chemnitz
• Hochschule Zittau/Görlitz
• TU Dresden mit IHI Zittau
04
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
2
Dateigröße
839 KB
Tags
1/--Seiten
melden