close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Hygienemaßnahmen bei Clostridium difficile - Altenpflege Online

EinbettenHerunterladen
58
>
Altenpflege Pflege und Begleitung
Hygienemaßnahmen bei Clostridieninfektionen
Infektionserreger
Stuhl
während einer Antibiose, invasiven Eingriffen, Tumorerkrankung,
oder Immunsuppression
ca. 3 ml gebrauchsfertige Lösung aus dem
Wandspender entnehmen, in die trockenen
Hände einreiben. Darauf achten, dass alle Areale
der Hände satt mit dem Präparat benetzt
werden. Besonderes Augenmerk auf Fingerkuppen und Daumen legen.
Flächen/ Gegenstände
X
Wäsche
Sack
Haut
X
X
Wäsche im Bewohnerzimmer
in den Wäschesack abwerfen,
nach der Pflegemaßnahme
geschlossen dem Zwischenlager
zuführen
Da die üblichen alkoholischen Händedesinfektionsmittel gegen bakterielle
Sporen unwirksam sind, müssen nach
der hygienischen Händedesinfektion die
Hände ZUSÄTZLICH gründlich gewaschen
werden.
Abfallsammlung im Bewohnerzimmer,
nach der Pflegemaßnahme geschlossen
dem Zwischenlager zuführen.
Einmalhandschuhe bei Kontakt mit
infizierten Körperregionen sowie beim
Umgang mit Blut, Exkreten u. Sekreten.
Zusätzlich ist die Händedesinfektion
notwendig.
Wischdesinfektion der bewohnernahen- bzw.
fernen Flächen sowie der Pflegeutensilien mit
einem sporoziden Desinfektionsmittel.
Schlussdesinfektion bei Aufhebung der
Isolation mit einem sporoziden
Desinfektionsmittel
Schutzkittel bei direktem
Bewohnerkontakt
Separate Toilette oder Toilettenstuhl
erforderlich.
Aufbereitung des Toiletteneimers/Steckbeckens
über eine chemisch/thermische Desinfektion
mittels Steckbeckenspüle
Mundschutz bei
Kontakt mit Stuhl zum Eigenschutz
WC
Kissen und Decken nach Entlassung bzw.
bei sichtbarer Verschmutzung in
Wäschesack geben und dem desinfizierenden
Waschverfahren zuführen.
Matratzenbezug: Wischdesinfektion mit
einem sporoziden Desinfektionsmittel.
Meldepflicht: gemäß § 6 Abs.3 Infektionsschutzgesetz bei gehäuftem Auftreten von nosokomialen Infektionen.
In Erinnerung:
Hauptübertragungsweg sind die Hände des betreuenden Personals und die Gegenstände, die mit dem Bewohner in Berührung
kommen. Die Umsetzung einer sachgerechten Händehygiene sowie die Desinfektion der Flächen mit einem sporoziden Desinfektionsmittel führen nachweislich zur Reduktion von Übertragungswegen.
Altenpflege 3.13
Document
Kategorie
Gesundheitswesen
Seitenansichten
69
Dateigröße
651 KB
Tags
1/--Seiten
melden