close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach - bei Sacher Druck GmbH

EinbettenHerunterladen
AMTS- UND
MITTEILUNGSBLATT
der Gemeinde Leidersbach mit den Ortsteilen Ebersbach, Leidersbach,
Roßbach und Volkersbrunn
Heft Nr. 1/2
2./9. Januar 2015
Hausadresse:
Gemeinde Leidersbach
Hauptstraße 123
63849 Leidersbach
Telefon: (0 60 28) 97 41-0
Telefax: (0 60 28) 38 17
E-Mail: gemeinde@leidersbach.de
Allgemeiner Parteienverkehr:
Mo.– Fr. 8.00–12.00 Uhr
Mittwoch 8.00–12.00 und 14.00–18.00 Uhr
und nach Vereinbarung
www.leidersbach.de
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
ich wünsche Euch allen ein wundervolles, glückliches und lebensfrohes neues Jahr 2015.
Dass sich alle Eure Wünsche erfüllen und es für uns alle ein traumhaftes, phantastisches Jahr wird.
Mit folgendem Leitgedanken kann das gut gelingen:
„Was Du willst, dass andere Dir tun, dass tue Du auch Ihnen“
Fritz Wörl
1. Bürgermeister
Zueinander – Miteinander – Füreinander – Im Geiste Jesu Christi
„... hat einer die Gabe zu dienen, dann diene er.“ (Röm 12,7)
Bedingt durch Alter und Krankheit werde ich meinen Dienst als Seelsorger der
Pfarreien­gemeinschaft und für alle Mitchristen beenden.
Beim Dankgottesdienst am 18. Januar um 10 Uhr in der Mehrzweckhalle werde ich
mich von Ihnen, liebe Mitchristen, verabschieden. Wir wollen nach dem Gottesdienst
und einigen kurzen Reden miteinander das Abschiedsessen einnehmen.
Ich lade Sie alle, jung und alt, zum Dankgottesdienst und zur Nachfeier
ganz herzlich ein.
Ihr Pfarrer Waldemar Kilb
Herzlichen Glückwunsch
dem Kaninchenzuchtverein Leidersbach e.V.
Bei der 31. Bayern-Kaninchenschau in Straubing vom 20. bis 21. Dezember 2014 konnten folgende Platzierungen
erreicht werden:
Gerhard Rüth mit seiner Rasse Zwergwidder schwarz-weiß
Landesmeister mit 386,0 Punkten und Landessieger für den Rammler mit 97.0 Punkten
Verena Rüth mit der Rasse Zwergwidder wildfarben-weiß
Landesmeister mit 386,5 Punkten und Klassensieger für den Rammler mit 97,0 Punkten
Zuchtgemeinschaft Hostettler/Hierling mit ihren Tieren Japaner, 379,0 Punkten
einen Ehrenpreis
Marcel Liebler mit seinem Zwergwidder siamesen-gelb, 380,0 Punkten
einen Ehrenpreis.
Wir freuen uns mit ihnen und wünschen dem Verein und seinen Züchtern weiterhin so viele Zuchterfolge.
Fritz Wörl
1. Bürgermeister
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 1/2/2015
Fahren Sie mit dem Bus
innerhalb von Leidersbach einfache Fahrt 0,50 €, Tageskarte 1,– €
AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN
Sitzung
Am Dienstag, 13.01.2015 um 19:30 Uhr
findet eine öffentliche Sitzung statt.
Gremien: Gemeinderat Leidersbach
Ort/RaumÖ: Rathaus, großer Sitzungssaal
im 2. OG
Tagesordnung:
Öffentliche Sitzung
1. Tourismuskonzept;
Bekanntgabe der Ergebnisse der In­
ves­
torenansprache und Beschlussfas­
sung über das weitere Vorgehen
2. Allianz SpessartKraft;
Gemeinsames Energiekonzept der
Kom­munalen Allianz SpessartKraft
3. Allianz SpessartKraft;
Integriertes Räumliches Ent­wick­lungs­
konzept – insbesondere zur E-Mobilität
– zusammen mit der Allianz Süd­spes­
sart
4. Anfragen
Anschließend nichtöffentliche Sitzung
Weitere Tagesordnungspunkte werden in
der Einladung bekannt gegeben.
Im Anschluss an die öffentliche Sitzung
berät der Gemeinderat nichtöffentlich.
Die Sitzung wird hiermit öffentlich bekannt gemacht.
Aufgrund Art. 22, Art. 23, Art. 24 Abs. 1
Nr. 1 der Bayerischen Gemeindeordnung
(GO) und des Beschlusses des Gemeinde­
rats vom 02.12.2014 erlässt die Gemein­
de Leidersbach folgende
Benutzungssatzung für die
Freizeitanlage im Ortsteil
Roßbach
§1
Gegenstand der Satzung /
Öffentliche Einrichtung
(1) Die Gemeinde Leidersbach hat eine
Freizeitanlage in der Flurabteilung „Obere
Sandkaute“ im Ortsteil Roßbach errichtet. Die Einrichtung befindet sich auf einer Teilfläche von ca. 18.000 m² der Fl.
Nr. 2786 in der Gemarkung Roßbach.
Hierzu gehören auch die Stellplätze auf
Fl.Nr. 2784 der Gemarkung Roßbach. Die
Freizeitanlage wird hiermit als öffentliche
Einrichtung der Gemeinde Leidersbach
im Sinne von Art. 21 GO gewidmet und
in Zukunft als solche betrieben.
(2) Die Freizeitanlage besteht aus:
a) einem Amphitheater mit einer Sitzge­
le­
genheiten aus Gabionen, Bühne und
Garderobengebäude,
b) einer Blockhütte aus Holz mit Sani­tär­
einrichtungen,
c) zwei Hügel für Mountainbiker,
d) drei Grillplätzen, die in Buchtenform
ausgebildet sind,
e) einem Stellplatz für einen Toiletten­
wagen,
f) einem Stellplatz für einen erweiterten
Stromanschluss sowie
g) den 37 Stellplätzen an den Zufahrts­
wegen.
(3) Die Freizeitanlage dient insbesondere
der Umsetzung von örtlichen und überörtlichen Veranstaltungen von Vereinen,
Privatpersonen und sonstigen Dritten,
der Erholung und dem Naturgenuss, den
Mountainbikern und Wanderern. Politi­
sche Veranstaltungen sind unzulässig
und werden vom Widmungsumfang nicht
erfasst.
§2
Anmeldung und Nutzungsvertrag
(1) Wer eine Nutzung der Freizeitanlage
oder auch Teile für Veranstaltungen beabsichtigt, hat dies rechtzeitig im Voraus
bei der Gemeindeverwaltung anzumelden. Der Veranstalter hat dabei mindestens eine verantwortliche Person zu benennen, die für die Nutzung und die
Durchführung der Veranstaltung verantwortlich zeichnet.
(2) Mit Abschluss des Nutzungsvertrages
und der Einzahlung der Kaution entsteht
der Nutzungsanspruch. Er kann widerrufen werden wenn die Kaution nicht spätestens eine Woche vor der Veranstaltung
bei der Gemeinde eingezahlt wurde.
§3
Hausrecht, Anordnungen sowie
Platzverbote und -verweise
(1) Das Hausrecht auf der Freizeitanlage
übt die Gemeinde Leidersbach aus. Sie
wird dabei durch ihr Personal vertreten.
Die Übertragung des Hausrechtes auf
Dritte ist zulässig.
(2) Soweit eine Veranstaltung stattfindet, wird das Hausrecht im Rahmen des
Nutzungsvertrages an den Veranstalter
übertragen.
Näheres
regelt
der
Nutzungsvertrag.
(3) Den zur Einhaltung der Vorgaben des
§ 5 sowie den zur Aufrechterhaltung der
Sicherheit und Ordnung auf der Freizeit­
anlage ergehenden Anordnungen von
Ge­
meindebediensteten ist von allen
Besuchern unverzüglich Folge zu leisten.
(4) Wer den Vorschriften dieser Satzung
zuwiderhandelt oder aufgrund dieser
Satzung ergangenen Anordnungen zuwiderhandelt, kann von der Gemeinde
Leidersbach bzw. von einer von ihr beauftragten Person von der Freizeitanlage
verwiesen werden.
(5) Absatz 4 gilt entsprechend für Platz­
verbote, durch die das Betreten der Frei­
zeitanlage ganz oder für einen bestimmten Zeitraum untersagt werden kann.
Herausgeber: Sacher Druck GmbH, Breslauer Straße 11, 63843 Niedernberg, Tel. (0 60 28) 97 36 – 0,
Fax (0 60 28) 97 36 – 50, www.sacher-druck.de ∙ e-mail: leidersbach@sacher-druck.de. Verantwortlich
für: Den amtlichen Teil: Bürgermeister Fritz Wörl. – Kirchliche Nachrichten: die jeweiligen Pfarrämter.
– Vereinsteil: der jeweilige Verein – Anzeigenteil: Timo Kunkel bzw. der jeweilige Inserent für den
Inhalt. – Für telefonische Mitteilungen ohne jegliche Gewähr. – Erscheinungsweise: wöchentlich.
Abonnementgebühren: 20,– Euro jährlich.
HRB Aschaffenburg Abt. B 2704, Geschäftsführer: Timo Kunkel
§4
Zugänglichkeit der Freizeitanlage
(1) Die Freizeitanlage ist grundsätzlich
für jedermann zugänglich. Eine eventuell
erforderliche vorübergehende Schließung
kann ortsüblich bekanntgemacht werden
und ist durch einen entsprechenden
Hinweis im Zugangsbereich für etwaige
Nutzer zu kennzeichnen.
(2) Der Zugang kann eingeschränkt werden, wenn Veranstaltungen stattfinden,
für die ein Eintritt erhoben wird. Die
Zuständigkeit für die entsprechenden
Kontrollen liegt dann beim Veranstalter.
Näheres regelt der Nutzungsvertrag.
§5
Verhalten auf der Freizeitanlage
(1) Alle Benutzer haben sich auf der
Freizeitanlage so zu verhalten, dass Stö­
rungen und Belästigungen anderer möglichst vermieden werden, die Einrich­
tungen nicht beschädigt oder verunreinigt werden und ein ordnungsgemäßer
Betrieb der Freizeitanlage gewährleistet
ist.
(2) Auf der Freizeitanlage ist insbesondere untersagt:
a) das Errichten von offenen Feuerstellen
außerhalb ausgewiesener Grillplätze,
b) die Verwendung von Musikgeräten
oder Instrumenten in störender Laut­
stärke,
c) das unbefugte Errichten, Aufstellen
oder Anbringen von Gegenständen, insbesondere Werbeeinrichtungen und
Plakate,
d) der Verkauf von Waren aller Art einschließlich der Abgabe von Speisen und
Getränken, ausgenommen bei Veranstal­
tungen,
e) der Gebrauch von Schieß-, Wurf- und
Schleudergeräten,
f) das Befahren der Anlage mit
Kraftfahrzeugen aller Art außerhalb der
ausgebauten Wege,
g) die Sitzbänke vom Aufstellort zu entfernern,
h) Pflanzen oder Pflanzenteile abzureißen, abzuschneiden oder auf sonstige
Weise zu beschädigen.
(3) Ausnahmen von den Verboten nach
Absatz 2 können im Rahmen des Nut­
zungsvertrags festgelegt werden.
§6
Benutzung der Parkplätze
(1) Fahrzeuge dürfen grundsätzlich nur
auf den dafür vorgesehenen Parkplätzen
abgestellt werden. Das Parken entlang
der Zuwegungen ist nur im Sinne der
Straßenverkehrsordnung zulässig. Es ist
eine Mindestfahrbahnbreite von 3,00 m
für den Rettungsdienst freizuhalten.
(2) Der Veranstalter hat durch Stellung
eines Ordnungsdienstes für das ordnungsgemäße Parken Sorge zu tragen.
Widerrechtlich parkende Fahrzeuge sind
nötigenfalls abschleppen zu lassen.
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 1/2/2015
§7
Haftung
(1) Die Benutzung der Freizeitanlage geschieht grundsätzlich auf eine Gefahr der
Benutzer
bzw.
von
deren
Erziehungsberechtigten, die die gebotene Achtsamkeit und Sorgfalt anzuwenden und insbesondere entsprechende
Hinweise der Gemeinde Leidersbach zu
beachten haben.
(2) Die Gemeinde Leidersbach haftet für
Schäden, die sich aus der Benutzung der
Freizeitanlage ergeben nur dann, wenn
einer Person, derer sich die Gemeinde
zur Erfüllung ihrer Verpflichtungen bedient, Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit
zur Last fällt. Insbesondere haftet die
Gemeinde nicht für Schäden die
Benutzern durch Dritte zugefügt werden.
§8
Inkrafttreten
Diese Satzung tritt am Tage nach ihrer
Bekanntmachung in Kraft.
Leidersbach, den 09.01.2015
Gemeinde Leidersbach
gez.(Siegel)
Wörl, 1. Bürgermeister
Aus dem Rathaus
Abfallwirtschaft
Die Tonnen müssen am Abfuhrtag um 6
Uhr bereit gestellt sein.
Sollten die Mülltonnen etc. nicht abgefahren werden, bitte die Angelegenheit
telefonisch mit dem Landratsamt Mil­ten­
berg (Tel.: 09371/501-380) klären.
Samstag, 10.01.2015
graue Mülltonne (Restmülltonne)
Vorschau: Freitag, 16.01.2015
blaue Mülltonne (Papiertonne)
braune Mülltonne (Biotonne)
Infos aus Verwaltung und
Bauhof
Das Wohl unserer Kinder geht
uns ALLE an!!!
Im Dezember gab es zwei Fälle bei denen
ein Fahrzeug Kindern unserer Schule auf
dem Schulweg gefolgt ist oder sie beobachtet hat. In einem Fall hat das Kind
sehr gut reagiert und im anderen Fall
wurde der Vorfall von einem Erwachsenen
beobachtet. In beiden Fällen ist zum
Glück nichts passiert. Die Polizei ist entsprechend eingeschaltet worden und die
Lehrkräfte der Schule haben ihre Schüler
bezogen auf die Situation entsprechend
belehrt.
Bisher ist diese Information hauptsächlich an die Eltern von Schulkindern heran
getragen worden. Aus unserer Sicht
reicht dies aber nicht aus, deshalb möchten wir die Bevölkerung grundsätzlich mit
einbeziehen, denn je mehr Menschen lieber einmal mehr als zu wenig hin schauen, desto sicherer sind unsere Kinder.
Schauen Sie genau hin, wenn ein Kind
um Hilfe bzw. Feuer ruft und öffnen Sie
den Kindern die Türe, wenn Sie an Ihrer
Haustüre klingeln.
Asylbewerber in Leidersbach
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
nach unserer Informationsveranstaltung im Dorfgemeinschaftshaus in Vol­kers­
brunn, an der wir sehr viele und wichtige Informationen erhalten haben, konnten wir am Montag, den 29.12.2014 die ersten Asylbewerber eine armenische
Familie aus der Ukraine, Eltern, Tochter und Schwiegersohn mit Ihrem 5 jährigen Sohn in Roßbach begrüßen und willkommen heißen. Ganz besonderen und
herzlichen Dank den Begrüßungsleuten und der Familie Ambarzumjan aus
Ebersbach, die der armenischen Sprache mächtig sind und so für eine optimale
Kommunikation sorgen konnten.
Am kommenden Montag kommt eine weitere Familie aus der Ukraine nach Roß­
bach mit 8 Personen. Andreas Streck hat zu einem kurzfristigem Treffen ins
Pfarr­
heim Roßbach eingeladen um erste Maßnahmen und Unterstützungs­
möglichkeiten für die Familien auf den Weg zu bringen. Dieser Einladung sind
sehr viele Menschen gefolgt und haben erste Maßnahmen und Aktionen auf den
Weg gebracht. So haben sich spontan für die beiden Familien Ansprechpartner
gefunden. Je 3 Personen, die sich speziell um die Anliegen der jeweiligen
Familien kümmern und die praktisch eine Patenschaft für die Familien übernehmen. Die armenische Asylbewerberfamilie war auch eingeladen und hat an der
Veranstaltung teilgenommen. Sie haben sich sehr herzlich für die rührige und
freundliche Aufnahme bedankt und sind überglücklich hier bei uns zu sein. Es
werden weitere Treffen folgen. Wir werden dann immer wieder aktuell berichten. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an Alle Mitbürgerinnen und
Mitbürger für die Bereitschaft sich aktiv in die Dorfgemeinschaften einzubringen.
Folgende Regeln sollten Kinder auf dem
Schulweg beachten:
– möglichst nicht alleine laufen
– einen sicheren Schulweg nutzen
– nicht auf die Ansprache von Fremden
reagieren
– bei Berührungen von Fremden laut um
Hilfe/Feuer rufen
– niemals an ein anhaltendes Fahrzeug
heran treten oder einsteigen
– Notfalls an der nächsten Haustüre klingeln oder eine "Notinsel" aufsuchen
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit im
Interesse unserer Kinder !!!
Nachrichten anderer
Stellen und Behörden
Amt für Ernährung, Landwirt­
schaft und Forsten Karlstadt
„Stillen – was dann?“, 13.01.2015
„Von der Milch zum Brei im Mini­
schritt“, 14.01.2015
„Das beste Essen für Babys“,
28.01.2015 und 04.02.2015
„Fit für den Familientisch I“, 29. und
30.01.2015
Die Kurse sind kostenfrei.
Weitere Infos und Anmeldung unter Tel.
06021/4144-11 oder 06021/4144-0.
ZENTEC GmbH, Großwallstadt
Sprechtag der Aktivsenioren Bayern
e. V., Region Unterfranken
Ehemalige Wirtschaftsexperten bieten einen honorarfreien Beratungsdienst für
alle Unternehmensbereiche an. Bera­tungs­
schwerpunkts sind Planungs- und Fi­nan­
zierungsfragen, das Rechnungswesen
und die Optimierung von Organi­sa­tions­
abläufen, Produktion, Vertrieb und Mar­
ke­
ting sowie Personalwesen, Aus- und
Weiterbildung. Auch die Existenzsicherung
und die Unternehmensnachfolge stehen
im Mittelpunkt. Der Beratungsservice
rich­tet sich besonders an Existenzgründer
und mittelständische Unternehmen.
Der Sprechtag findet am 21.01.2015 von
09:00 Uhr bis 12:00 Uhr in den Räumen
der ZENTEC GmbH statt. Interessenten
werden gebeten, sich telefonisch bei der
ZENTEC GmbH, Frau Jutta Wotschak,
Tel. 06022/26-1110, anzumelden. Die
Sprechtage der AKTIVSENIOREN BAYERN
e.V. finden jeden 3. Mittwoch im Monat
von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr statt.
Weitere Infos erhalten Sie auch im
Internet unter www.aktivsenioren.de
KAB Bildungswerk Aschaf­fen­
burg – Offene Veranstaltungen
„Spiritualität: Glauben-Leben-Arbeit“,
13.01.2015
„Frauenarbeit Kraftquelle“, 13.01.
„Gremiensitzung Stadt­verbands­aus­
schuss Aschaffenburg“, 22.01.2015
„Gremiensitzung Stadtverbandsaus­
schuss Aschaffenburg-Land“, 27.01.
Weitere Infos und Anmeldung unter Tel.
06021/392140, per E-Mail kab-aschaffenburg@bistum-wuerzburg.de oder im
Internet www.kab-aschaffenburg.de.
FOS / BOS Aschaffenburg
An der Staatlichen Fachoberschule und
Be­
rufsoberschule Aschaffenburg, Otto­
straße 1, beginnt am Montag, 23. Februar,
die Anmeldung für das Schuljahr
2015/2016. Genauere Informationen
über die Bildungsgänge sowie die späteren Studienmöglichkeiten erhalten Sie
bei unseren Informationsveranstaltungen:
• Montag, 26. Januar, 19:00 Uhr für
die Fachoberschule (Ausbildungs­
richtung Technik sowie Sozialwe­
sen)
• Dienstag, 27. Januar, 19:00 Uhr
für die Fachoberschule (Ausbil­
dungs­­richtung Wirtschaft und
Verwaltung
sowie
Intern.
Wirtschaft)
• Mittwoch, 28. Januar, 19:00 Uhr
für die Berufsoberschule (Ausbil­
dungsrichtung Technik, Wirtschaft
und Verwaltung sowie Inter­
na­
tionale Wirtschaft)
Wenn Sie sich an der Staatlichen
Fachoberschule oder Berufsoberschule
anmelden wollen, müssen Sie die Daten
zunächst online übermitteln. Ab dem 19.
Februar 2015 wird dazu auf der Home­pa­
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 1/2/2015
ge der Schule (www.fosbos-aschaf­
fenburg.de) ein Link frei geschaltet. Nach
Eingabe und elektronischer Übermittlung
der Anmeldedaten ist ein Computer­aus­
druck zu erstellen und zu unterschreiben.
Die Anmeldeunterlagen mit dem unterschriebenen Computerausdruck werden
vom 23.02. – 06.03.2015 (Ausschlussfrist)
im Raum 135 der Staatlichen Fachober­
schule und Berufsoberschule Aschaf­
fen­
burg, Ottostr. 1, 1. Stock zu folgenden
Zeiten entgegen genommen:
Mo. und Mi. von 13:00 – 16:00 Uhr
Di. und Do. von 14:00 – 18:00 Uhr
Fr.
von 09:00 – 12:00 Uhr
Weitere Auskünfte erteilt das Sekretariat
unter der Tel. Nr. 0 60 21/44 02 90.
Bitte vormerken:
„Tag der offenen Tür“, Samstag, 27.
Juni 2015 von 10:00 – 16:00 Uhr,
Ottostr. 1, 63739 Aschaffenburg
Volkshochschule Erlenbach
Ostern auf Kreta – 12-tägige
Rundreise mit der VHS Erlenbach
Vom 01. – 12. April 2015 plant die VHS
eine 12-tägige Rundreise auf der größten
griechischen Insel Kreta. In den landschaftlich schönsten Gegenden laden die
interessanten historischen Stätten zur
Besichtigung ein, wie z.B. in Knossos der
bedeutendste minoische Palast des
Minos. Besondere Höhepunkte werden
das christliche und das etwas spätere orthodoxe Osterfest sein. Die Organisation
und die Reisebegleitung übernimmt
Susanne Kleinheins. Der deutschsprachige griechische Reiseleiter ist wieder
Stratos Kassaras, der die Gruppe der
VHS Erlenbach schon mehrmals erfolgreich geführt hat. Nähere Informationen
und eine Ausschreibung mit dem genauen Reiseverlauf sind in der Geschäftsstelle
der VHS Erlenbach, Bahnstraße 22 erhältlich und werden auf Wunsch zugeschickt. Ansprechpartner: Angelika
Reichold, Tel. 09372-94821-82.
Aufgrund des großen Interesses empfiehlt sich eine baldige Anmeldung. Die
Teilnehmernehmerzahl ist begrenzt.
Café fifty – Verein für soziale
Arbeit und Kultur e.V.
Kompaktkurs „Öffentlichkeitsarbeit
für Vereine“ im Café fifty
Öffentlichkeitsarbeit in Vereinen wird immer wichtiger, um die Menschen zu erreichen und die Vereinsarbeit lebendig zu
gestalten. Doch oft steht man ratlos vor
der Aufgabe, einen Pressebericht oder einen Veranstaltungshinweis zu formulieren. Pressearbeit ist kein Hexenwerk,
man muss nur wissen, wie, wo und wann
sie platziert werden muss – und hier sind
schon die wichtigsten 3 „W-Fragen“ der
Pressearbeit beantwortet. In Kooperation
mit dem Main-Echo bietet das Café fifty,
Verein für soziale Arbeit und Kultur, am
Samstag, 31. Januar, ab 10 Uhr im CaféFifty-Seminarraum in der Römerstraße
41 ein kompaktes Presseseminar an.
Referentin ist die ehemalige Main-EchoRedakteurin
Barbara
Löffel,
die
Erfahrungsberichte der Teilnehmer einholen und darauf aufbauend folgenden
Themenfelder behandeln wird: Ankün­di­
gung von Veranstaltungen, Berichte über
Veranstaltungen, „Der Vereinsalltag – so
spannend wie das Leben“ (kreative
Themenfindung), Kontaktpflege zu Re­
dak­
tionen, „Digitales und Gedrucktes –
wie passt das zusammen?!“.
Der Kompaktkurs ist kostenfrei, die
Teilnehmerzahl ist jedoch begrenzt.
Anmeldung bis zum 21. Januar unter Tel.
06022/265844 (Chris Katholi) oder per
E-Mail: christa.katholi@cafefifty.de.
Landratsamt Miltenberg
Spiel und Spaß in den
Sommerferien 2015 – Anmeldungen
für Abenteuerspielplätze
Spiel, Spaß und Spannung für Kinder
heißt es auch in diesem Jahr wieder bei
den Abenteuerspielplätzen im Landkreis
Miltenberg. In den ersten zwei Wochen
der Sommerferien verwandeln sich
Wiesen in den Gemeinden Röllbach und
Mömlingen in Abenteuerspielplätze.
Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren sägen, hämmern und bauen im Verlauf einer Woche ihre selbst entworfenen
Hütten. Neben dem Hüttenbau warten
zahlreiche Bastel- und Spielangebote sowie Naturerfahrungsspiele auf sie.
Der Abenteuerspielplatz findet in folgenden Gemeinden statt: vom 3. bis 7.
August 2015 in Röllbach und vom 10.
August bis 14. August 2015 in Mömlingen.
Die Abenteuerspielplätze werden von der
Kommunalen und Präventiven Jugend­
arbeit des Landkreises Miltenberg in
Zusammenarbeit mit den Gemeinden
Röllbach und Mömlingen veranstaltet.
Eltern können ihre Kinder im Zeitraum
vom 26.01. bis 27.02.2015 anmelden.
Geschwisterkinder sollten auf einem
Anmeldeformular gebündelt werden. Pro
Kind werden für den Abenteuerspielplatz
45 Euro fällig. Darin sind die Betreuung
und das Material enthalten.
Anmeldeformulare und weitere Infor­ma­
tionen gibt es bei der Kommunalen und
Präventiven Jugendarbeit Miltenberg
(Internet: http://jugendarbeit.kreis-mil.
de, Tel. 09371/501143 von 8 – 12 Uhr).
Die Anmeldungen müssen unbedingt in
schriftlicher Form vorliegen: entweder
per E-Mail (angelika.roehlke@lra-mil.
de), Fax (09371 50179143) oder auf
dem Postweg (Kommunale Jugendarbeit,
Brückenstraße 2, 63897 Miltenberg). Die
Anmeldungen müssen den Namen und
das Geburtsdatum des Kindes sowie die
Anschrift und die Telefonnummer der El­
tern enthalten. Wenn pro Abenteuer­
spiel­platz mehr als 60 Anmeldungen eingehen, werden die Teilnehmer – wie in
den vergangenen Jahren – ausgelost.
BIZ dich schlau!
Die Veranstaltungsreihe „BIZ dich
schlau!“ im Berufsinformationszentrum
informiert Schüler, Studierende, Eltern,
Ausbilder, Berufsanfänger, Umschüler
und alle anderen Interessierten in berufskundlichen Vorträgen und Seminaren
– teilweise verbunden mit Betriebs­be­su­
chen – über Berufsbilder, Bewerbungen,
die Dienste des Arbeitsamts Aschaffen­
burg und aktuelle Trends auf dem
Arbeitsmarkt.
Informationen über FOS und BOS
Donnerstag, 22. Januar 2015
Bewerbungsmappen
workshop
(Voraussetzung ist, dass die vollständige Musterbewerbungsmappe
bis zum 14. Januar zuvor im BIZ ab-
gegeben wird!) Mittwoch, 28. Januar
Zurück in den Beruf – aber wie?
Informationsveranstaltung zum beruflichen Wiedereinstieg Dienstag,
27. Januar 2015
Ausbildung- und Studienmög­lich­kei­
ten bei der Polizei Donners­
tag, 29.
Januar 2015
7. Auslandstag im BIZ-Aschaffenburg
am 16. Januar 2015 – Rückkehrer
berichten von ihren Auslands­auf­ent­
halten Freitag, 16. Januar 2015
Für die einzelnen Veranstaltungen ist
eine Anmeldung erforderlich.
Info und Anmeldung: Berufsinformations­
zentrum, Arbeitsamt Aschaffenburg,
Goldbacher Str. 25 -27, 63739
Aschaffenburg, Tel. 06021/390-360, Fax
06021/390-388, E-Mail: Aschaffenburg.
BIZ@arbeitsamt.de
Zentrum Bayern Familie und
Soziales – Region
Unterfranken
Das Zentrum Bayern Familie und Soziales
– Region Unterfranken hält am Don­
ners­tag, den 15.01.2015 von 10:00 –
13:00 Uhr einen Ortssprechtag im
Rathaus der Stadt Aschaffenburg ab.
Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der
Regionalstelle informieren und beraten
über die Leistungen des
• Schwerbehindertenrechts
• Bundeselterngeld- und Elternzeit­
gesetzes
• Landeserziehungsgeldgesetzes
• Betreuungsgeldes
• der Kriegsopferversorgung
• Opferentschädigungsgesetzes
Lehrstellenbörsen der Indus­trieund Handels­kammer (IHK) und
der Handwerkskammer (HWK)
Ausbildungsplatz finden oder anbieten – die IHK-Lehrstellenbörse
Die bundesweite Lehrstellenbörse (www.
ihk-lehrstellenboerse.de) erleichtert Un­
ternehmen, die dort freie Ausbildungs­
plätze einstellen können, das Anbieten,
aber auch potentiellen Auszubildenden
das Finden von Ausbildungsplätzen.
Bei Fragen hierzu wenden Sie sich gerne
jederzeit an das Team Aus- und Wei­ter­
bildung bei der IHK Aschaffenburg. Die
Kontaktdaten finden Sie auf der
Homepage unter www.aschaffenburg.
ihk.de.
HWK für Unterfranken
Mehr als 100 Ausbildungsberufe bietet
das Handwerk an. Bau, Holz, Metall/
Elektro, Bekleidung, Nahrung, Gesund­
heit, Glas und Papier – bei so vielen
Branchen ist für jeden Geschmack der
passende Beruf dabei. Wer einen abwechslungsreichen Beruf mit guten
Perspektiven sucht, in dem Kopf und
Hand, Kreativität und Können, Teamarbeit
und Kundenkontakt gefragt sind, ist im
Handwerk an der richtigen Stelle.
Viele Gründe sprechen für eine Ausbildung
im Handwerk:
• Eine abgeschlossene Ausbildung steigert die Chancen auf dem Arbeitsmarkt
• Die Lehre im Handwerk ist abwechslungsreich und interessant
• Bereits während der Ausbildung erhalten die Lehrlinge Geld
• Mit einer abgeschlossenen Lehre steigen die Aufstiegschancen im Beruf
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 1/2/2015
• Die Lehre ist ein Einstieg für eine Kar­
riere im Handwerk bis hin zur Meis­
terprüfung, welche die optimale Basis
für den eigenen Betrieb ist
Jugendliche, die auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz oder einem
Praktikum im Handwerk sind, finden in
der Lehrstellenbörse zahlreiche freie
Stellen und auch Informationen zum
Anforderungsprofil und den Bewerbungs­
voraussetzungen.
Die Lehrstellenbörse der Handwerks­kam­
mer für Unterfranken ist zu finden unter
http://www.hwk-ufr.de/78,296,801.html
Ärzte:
Der Bereitschaftsdienst der Hausärzte im
Bereich Sulzbach, Leidersbach, Kleinwall­
stadt, Hofstetten und Hausen ist zu erfahren über die Vermittlungszentrale der
Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns,
Tel. 116 117
„Spruch der Woche“
Tierärzte:
An Wochenenden von Freitag 19 Uhr bis
Montag 7 Uhr, an Feiertagen von 19 Uhr
am Vorabend bis 7 Uhr des folgenden
Werktages
10./11.01.2015
Dr. G. Schertle, Schloßplatz 5, Amorbach,
Tel. 09373/99815
„Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht
werden“
(Hermann Hesse).
Haben Sie auch einen Lieblingsspruch,
den Sie mit uns teilen wollen? Dann senden Sie diesen bitte an die Gemeinde
(gemeinde@leidersbach.de) oder werfen
ihn im Rathausbriefkasten ein. Wir werden dann die schönsten Sprüche unter
der Rubrik „Spruch der Woche“ im
Amtsblatt veröffentlichen. Mit Ihrer
Erlaubnis auch gerne mit Ihrem Namen.
Fritz Wörl, 1. Bürgermeister
Wir gratulieren
OT Leidersbach
Zum 75. Geburtstag am 12.01.2015
Herrn Gerhard Englert, Am Gartenberg 4
Zum 70. Geburtstag am 12.01.2015
Herrn Karl Weiß, Wiesenstr. 12
Zum 76. Geburtstag am 13.01.2015
Frau Doris Rotter, Am Hang 6
Zum 73. Geburtstag am 14.01.2015
Herrn Horst Rother, Am Geisberg 22
Zum 88. Geburtstag am 15.01.2015
Frau Margaretha Kunkel, Hauptstr. 63
OT Roßbach
Zum 84. Geburtstag am 15.01.2015
Herrn Kornel Stapf, Roßbacher Str. 103
Zum 65. Geburtstag am 18.01.2015
Frau Roswitha Zeller, Gottlieb-BögnerStr. 79
OT Ebersbach
Zum 74. Geburtstag am 15.01.2015
Herrn Albert Müller, Weinbergstr. 43
OT Volkersbrunn
Zum 76. Geburtstag am 14.01.1939
Frau Maria Bruchmann, Volkersbrunner
Str. 39
Bereitschaftsdienste
● Ärztlicher Bereitschaftsdienst
Bayern 116 117
● In lebensbedrohlichen Fällen 112
● Notfallfaxnummer für Hörge­schä­
digte 112 oder 06021 – 4561090
Leidersbach Seite 00
Zahnärzte:
von 10.00 – 12.00 Uhr und 18.00 –
19.00 Uhr an Samstagen, Sonntagen
und Feiertagen
10./11.01.2015
Herrn Volker Seyfert, Pfarrer-AdamHaus-Str. 5a, Wörth, Tel. 09372/72925
Apotheken:
von morgens 08.00 Uhr bis 08.00 Uhr
des folgenden Tages
10.01.2015
Linden-Apotheke, Lindenstr. 29,
Erlenbach, Tel. 09372/8228
11.01.2015
Römer-Apotheke, Römerstr. 43,
Obernburg, Tel. 06022/4500
12.01.2015
Eichen-Apotheke, Eichenweg 1,
Obernburg/Eisenbach, Tel. 06022/5700
13.01.2015
Mömlingtal-Apotheke, Hauptstr. 24,
Mömlingen, Tel. 06022/681857
14.01.2015
Maintal-Apotheke, Bahnhofstraße 14,
Sulzbach, Tel. 06028/6608
15.01.2015
Josef-Apotheke, Hauptstr. 198,
Leidersbach, Tel. 06028/5386
15.01.2015
Schwanen-Apotheke, Alexander-Wie­
gand-Str. 1, Trennfurt, Tel. 09372/1563
16.01.2015
Schwanen-Apotheke, Rathausstr. 4,
Klingenberg, Tel. 09372/2440
Rat und Hilfe
Kreuzbund e.V. – Selbsthilfe
und Helfergemeinschaft für
Suchtkranke und Angehörige,
Gruppe Elsenfeld
Gruppengespräch für Alkohol- und
Medikamentenabhängige, -gefährdete
sowie deren Angehörige, jeweils donnerstags von 19:30 Uhr – 21:00 Uhr im
Caritas Centrum, Hofstetter Str. 3, in
Elsenfeld. Alle Gespräche werden vertraulich behandelt. Nähere Auskünfte unter Telefon-Nummer 09374/314481 oder
09372/929122.
Gruppe Obernburg
Jeweils montags ab 19:30 Uhr im
Seniorenzentrum, Am Stiftshof in
Obernburg. Nähere Auskünfte bei
Johannes
Kressbach
unter
Tel.
06022/9869775 Alle Gespräche werden
vertraulich behandelt.
Wichtige
Telefonnummern
Gemeindeverwaltung
06028 / 97410
1. Bürgermeister
Fritz Wörl (privat)
06092 / 6491
2. Bürgermeister
Ulrich Stapf
06028 / 2174628
Seniorenbeauftragter und
3. Bürgermeister
Matthias Wolf
06028 / 6141
Jugendbeauftragte
Michael Schüßler
0151 / 19652254
Ernst Schulten
06021 / 5838-413
Familienbeauftragter
Andreas Opolka
06028 / 999340
Umweltbeauftragter
Andreas Streck
06092 / 995344
Bauhof
06092 / 5641
Notruf Wasserversorgung
06092 / 821846
Mehrzweckhalle
06028 / 4195
Schule
06028 / 7431
Schule – Telefax
06028 / 995530
Mittagsbetreuung Schule
06028 / 995531
Bücherei
06028 / 974122
Notruf Feuerwehr und
Rettungsdienst112
Feuerwehrhaus
06028 / 991933
Feuerwehr OT Ebersbach:
1. Kdt. Gerald Schott
06028 / 5716
Feuerwehr OT Leidersbach:
1. Kdt. Manfred Elsässer
06028 / 995417
Feuerwehr OT Roßbach:
1. Kdt. Markus Pfeifer
06092 / 8236188
Feuerwehr OT Volkersbrunn:
1. Kdt. Anton Elbert
06092 / 6830
Notruf Polizei
110
Polizeiinspektion Obernburg
06022 / 6290
Rufnummern der Ärzte in Leidersbach
Allgemeinärzte
Jörg Frieß, Hauptstr. 118,
Allgemeinarzt06028/9791250
Dr. med. Gerald Reus, Wiesenstr. 5,
Allgemeinarzt06028/4558
Zahnarzt
Dr. med. dent. Olaf Doebert, Hauptstr. 109,
Zahnarzt06028/5533
Seniorenkreise – Ansprechpartner
Ebersbach:
Margarete Borst
06028 / 1722
Ulrike Hagen
06028 / 7245
Leidersbach:
Ulrike Kunkel
06028 / 6703
Roßbach/Volkersbrunn:
Edeltrud Bohlender
06092 / 7344
Nachbarschaftshilfe:
Mobil-Nr.0151/53718910
oder
Kroth Lydia 06028 / 6315
Lischke Roswitha 06028 / 6538
Burkholz Heidelinde 06028 / 120555
Hock Imelda 06092 / 7456
Geis Lydia 06028 / 6470
Schüßler Martha 06028 / 8977
Schoenen Edda
06092 / 5020
Stromversorgung:
e.on Bayern
bei technischen Fragen
0180/2192071
bei Störungen
0180/2192091
Gasversorgung Unterfranken GmbH:
Störungsdienst09372/4437
Sozialstation Elsenfeld e.V. 06022 / 265680
BRK-Service-Center
Miltenberg
09371 / 947330
Geschäftsstelle Obernburg 06022 / 6181-0
Beerdigungsinstitut
Wegmann
06021 / 23424
Beratungsstelle für Senioren
und pflegende Angehörige
Miltenberg
09371 / 6694920
Erlenbach a. Main
09372 / 9400075
Internet unter Gesundheit und Soziales
www.seniorenberatung-mil.de
www.bd-untermain.de
Ökumenische TelefonSeelsorge –
anonym, kompetent,
0800 / 111 0111
rund um die Uhr
oder 088 / 111 0222
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 1/2/2015
Kindergartennachrichten
Ebersbach/St. Barbara Verein
Zur Mitgliederversammlung des Kinder­
gar­
tenvereins St. Barbara e.V. lädt die
Vorstandschaft ganz herzlich ein. Die Sit­
zung findet am Mittwoch, den 14.01.2015
in den Räumen des Kindergartens in der
Ebersbacher Str. 41 statt. Beginn ist um
20 Uhr. Auf der Tagesordnung stehen
folgende Punkte:
1. Begrüßung
2. Satzungsänderung
3. Verschiedenes
4. Wünsche und Anträge
Anträge zur Tagesordnung können bis
vor der Sitzung bei den Vorstands­
mitgliedern abgegeben werden.
Für Euer zahlreiches Erscheinen bedankt
sich im Voraus die Vorstandschaft!
Christbaum-Abholaktion
Wir wollen nochmals darauf aufmerksam
machen, dass auch dieses Jahr unsere
„Christbaum-Abholaktion“ wieder stattfindet. Am Samstag, den 17.01.2015,
wird unsere Aktion gestartet. Die starken
Kindergarten-Papas kommen durch
Ebersbach (bis zur Tankstelle von Franzl
Elbert) gefahren und sammeln die an der
Straße gut sichtbar abgelegten Christ­
bäume – mit einer kleinen freiwilligen
Spende für den Kindergarten (mit
Briefumschlag am Baum befestigt oder
im Kindergarten abgeben) – zur Ent­sor­
gung ein.
Die Bäume sollten Samstags morgens
spätestens um 8:30 Uhr an der Straße
bereit liegen.
Gemeindebücherei
Öffnungszeiten
OT Leidersbach
Dienstag 09:00 Uhr – 10:00 Uhr
Mittwoch16:00 Uhr – 17:30 Uhr
Freitag 17:00 Uhr – 18:30 Uhr
(freitags Eine Welt Kiosk geöffnet)
Liebe Leserinnen und Leser,
um Ihnen weiterhin ein interessantes
und umfangreiches Medienangebot zur
Verfügung stellen zu können, haben wir
unseren Jahresbeitrag auf 8,-- € erhöht.
Wir bitten Sie dafür um Ihr Verständnis.
Lesetipps – Erwachsene:
Tatort Franken No. 4 – Eine Sammlung
von 15 fränkischen Krimis voller
Spannung, Witz und schwarzem Humor –
von unterschiedlichen Autoren zusammengetragen.
Lesetipps – Jugend:
Minte-König, Bianka, Popstars & anderes
Katastrophen
Kiki ist außer sich vor Freude, weil ihre
Mutter eine Werbekampagne für Schul­
kleidung veranstalten darf. Das Foto­
shoo­
ting ist an Kikis Schule – mit dem
Popstar – Dave Divine!
Lesetipps – Kinder:
Kruse, Max – Das dicke Urmel-Buch
Diese Ausgabe enthält die beiden Bände
„Urmel aus dem Eis“ und „Urmel fliegt ins
All“. Urmel ist ein seltsames, aber unglaublich liebenswertes Geschöpf und
sorgt in der Umgebung von Professor
Habakuk Tibatong für Wirbel.
Schulnachrichten
Die Grund- und Mittelschule Leidersbach bedankt sich
bei Herrn Schulten und Herrn Schüssler
Sogenannte Neue Medien werden von einer großen Mehrheit der Jugendlichen verwendet, wobei Befunde auf eine weitere Zunahme dieser Nutzung hinweisen.
Den Medien insgesamt wird ein starker Einfluss auf den Entwicklungsprozess von Jugendlichen
zugeschrieben. Um nun diesen Prozess vor schädlichen Einflüssen zu schützen, ist es notwendig
und wichtig, die Schülerinnen und Schüler für die Gefahren bei der Nutzung Neuer Medien zu
sensibilisieren. Bei einem Info-Talk bei Pizza im Jugendtreff unter dem Motto „Gefahren im
Internet – der gläserne Mensch“ erläuterte Herr Schulten diese Gefahrenpotentiale anhand verschiedener Fragestellungen. „Was passiert mit meinen privaten Daten? Warum weiß Google
schon von der Suche, was ich brauche?“ geben nur einen kleinen Ausschnitt der Themen wieder.
Die Schule bedankt sich dafür, dass man sich auch vonseiten des Gemeinderates verantwortlich
fühlt und gerade bei diesen heiklen Themen den Kontakt zu den Jugendlichen im Jugendtreff
sucht.
beim Elternbeirat der Schule
- Am Montag nach dem 6. Dezember kam der Nikolaus in die Grundschulklassen und bedachte sie sowohl mit passenden Worten als auch mit ausgesuchten Geschenken und Gaben für jedes Kind. Und auch für jede Mittelschulklasse hatte er ein Geschenk dabei, das von dem jeweiligen Klassenleiter ausgesucht worden war. Die Schule bedankt sich bei „dem Nikolaus“, der in
bewährter Manier von Herrn Zehnter verkörpert wurde, und bei dem Elternbeirat, der die Kosten
für alle Geschenke großzügig übernommen hat.
- Spätestens seit dem Freitag, 12.12.2014 wissen die Kinder des ersten bis dritten Jahrgangs, wer
sich hinter dem Namen „Herr Bombelmann“ verbirgt. Der Autor zahlreicher Kinderbücher war
zur Autorenlesung in die Aula gekommen und jeder Jahrgang konnte in einer Lesung mehr von
diesem Mann, um den sich die vielen Geschichten in den Büchern drehen, erfahren. Von schulischer Seite aus hatte man ganz bewusst auf diesen Autor zurückgegriffen. Zum einen sollte das
Leseinteresse geweckt und die Lesemotivation gesteigert werden, zum anderen ergab sich durch
die zahlreichen Kinderbücher und Zusatzmaterialien die Chance, noch mehr interessante
Geschichten erlesen zu können und somit eine gewisse Nachhaltigkeit zu gewährleisten.
Der Elternbeirat hat diese Autorenlesung großzügig gesponsert und es somit ermöglicht, dass der
Preis für diese Lesung niedrig gehalten werden konnte. Dafür sagen wir diesem Gremium
„Vielen Dank“.
bei den Lesepaten
In regelmäßigen Zeitabständen kommen Schülereltern des zweiten Jahrgangs am Vormittag in
die Schule, um mit den Kindern in Kleingruppen zu lesen und ihnen die Welt der Geschichten näherzubringen. Damit einher geht eine Steigerung der Lesefertigkeit bzw. –fähigkeit der Kinder,
zumal das Partnerlesen nachgewiesener-maßen eine sehr effektive Strategie im Hinblick auf das
Lesen lernen darstellt. Gerade unter dem Aspekt, dass „Lesen können“ eine basale und wichtige
Grundkompetenz ist, die in vielen Bereichen und anderen Fächern Anwendung findet, sind wir
dankbar, dass diese, für die Kinder „abwechslungsreiche Unterstützung“ guten Anklang gefunden hat. Somit bedankt sich die Schule für das Engagement und die Zeit der Lesepaten.
bei der Firma Office Depot
Zum Jahresende hat die Firma Office Depot der Schule Leidersbach eine großzügige
Papierspende für Umdrucke, Kopien, Arbeitsblätter zukommen lassen. Wir bedanken uns für die
Pakete, die von der Firma Office Depot kostenlos zur Verfügung gestellt worden sind.
Ihren ersten Auftritt als Schauspieler hatten die Mädchen und Jungen der Ganztagesklasse
3 a der GS Leidersbach. Unter der Leitung von Frau Sabine Lemke übten sie das Stück „Die
Steinsuppe“ ein. Dabei wurde sie von den Lehrerinnen Doris Freiberger und Christine Kempf unterstützt. Schließlich spielten sie die Geschichte auf der Bühne der GS Leidersbach allen
Grundschulkindern vor. Dabei geht es um zwei Bettler, die in der hektischen Vorweihnachtszeit
von Haus zu Haus ziehen, um eine kleine Gabe zu erbetteln. Von den überaus beschäftigten
Bewohnern der kleinen Stadt abgelehnt, bleibt den Bettlern nichts anderes übrig, als mit einer List
an kleine Gaben zu kommen, so dass letzten Endes eine leckere „Steinsuppe“ - mit Gemüse der
Bewohner „aufgepeppt“ - gekocht und gemeinsam gegessen wird.
Die Schulleitung und Lehrkräfte möchten an dieser Stelle dem Träger „Bayerisches Rotes Kreuz“
sehr herzlich ihren Dank aussprechen, denn durch die finanzielle Unterstützung des Trägers wurde das Einstudieren von Theaterstücken unter der professionellen Leitung von Frau Sabine Lemke
überhaupt erst ermöglicht.
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 1/2/2015
Senioren-Nachrichten
Seniorenkreis Leidersbach
„Das neue Jahr mag möglichst froh und auch gesund Euch leiten,
begrüßt es freudig ebenso, ein Stern soll Euch begleiten.“
Die Yoga-Teilnehmer treffen sich am Dienstag, 13.1. in der
MZH/Bühne (wegen Umbau Krone). Neue Interessierte können
jederzeit teilnehmen. Beginn 10 Uhr.
Zu unserem Neujahrs-Frühstück gleich am nächsten Tag, Mitt­
woch, 14.1. um 9 Uhr bei Helga im „Grünen Tal“ laden wir ganz
herzlich ein. Bitte bei Lore Tel. 4564 bis Montag anmelden.
Ins „Winterzauberland“ nach Elsenfeld starten wir am Samstag,
17.1. um 15.30 Uhr. Nach der Einkehr in der „Kelterschänke“
lassen wir uns von Bata Illic, Ricky King, Gaby Baginsky….verzaubern. Auf einen musikalischen Abend mit Euch freuen sich
Lore und Ulrike.
v
e
r
n
k
e
t
a
r
uf
a
K
für die Sitzungen
der Roßbacher Fasenachter
am 10.01.2015 um 14:00 Uhr
im Pfarrheim Roßbach
Zu verschenken
Funktionsfähiger Miele-Wäschetrockner (15 J.) zu verschenken
– Tel. 06092/823580.
Veranstaltungskalender
Jugend-News
Veranstaltungen 2015
Neue Öffnungszeiten im
Jugendtreff
17.01. Schlachtfest, Lyra Ebersbach
18.01. Verabschiedung von Herrn Pfarrer
Waldemar Kilb, MZH
Sitzungstermine:
24.01.2015, 31.01.2015, 07.02.2015
im Pfarrheim Roßbach
Mittwoch und Donnerstag von 17:00 –
20:00 Uhr; Ansprechpartner Birgit Lang,
Tel. 0175/5880246
Info der 3 Kindergärten
NEUANMELDUNGEN
Ihrer Kinder für das
Kindergarten­jahr 2015/2016
Mo. – Mi., 19./20./21. Jan. 2015.
Nähere Infos folgen.
KIRCHLICHE NACHRICHTEN
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 1/2/2015
Geistliches Wort
„In jedem Anfang liegt ein Zauber
drinnen.“
Liebe Mitchristen,
wir sind in das Jahr 2015 geschritten.
Was wird dieses Jahr dir und mir bringen,
so fragen wir uns am Anfang des Jahres.
Mit Ihnen und für Sie , hoffe ich, dass es
ein gutes, gesundes und segensreiches
Jahr werden wird.
Werden wir am Ende des Jahres dann
froh und dankbar auf die 365 Tage zurückschauen können? Wir hoffen es. Gott
begleite und schütze uns alle, das wünschen
Ihre Seelsorger
Pfarrer Waldemar Kilb und PR Frau
Margret Reis
Pfarrer Waldemar Kilb
Tel. 06028/1595, E-Mail:
waldemar.kilb@bistum-wuerzburg.de
Pastoralreferentin Margret Reis
ist erreichbar in ihrem Büro im Pfarrhaus
Leidersbach, persönlich oder unter Tel.
06028/9778433, E-Mail: margret.reis@
bistum-wuerzburg.de,
regelmäßige
Büro­zeit: mittwochs 15-17 Uhr
Pfarrbüro Leidersbach
Bürostunden sind montags u. dienstags
von 9.00 Uhr – 11.30 Uhr und freitags
von 14.30 – 17.00 Uhr.
Pfarramt: Telefon 06028/1595,
Fax 06028/994280, E-Mail:
pfarrei.leidersbach@bistum-wuerzburg.de
Homepage: www.Maria-im-Grund.de
Eine-Welt-Kiosk in der Bücherei:
freitags von 17.00 – 18.30 Uhr
Informationen für die
Pfarreiengemeinschaft
Firmvorbereitung:
1. gemeinsames Treffen der Firmlinge:
aus Ebersbach/Leidersbach am Freitag,
9.1.15, von 17-19 Uhr im Pfarrheim
Ebersbach; die Firmlinge aus Roßbach/
Volkersbrunn treffen sich am Samstag,
10.1.15, von 10-12 Uhr im Pfarrheim
Roßbach. Bitte jeweils Mäppchen und
eine Mappe (für Blätter) mitbringen.
Kommunionvorbereitung:
Die Kommunionmütter treffen sich zur
Vorbereitung der 5. und 6. Gruppenstunde
mit Fr. Reis am Montag, 12.1., um 20
Uhr im Pfarrhaus Leidersbach.
Krankenhausbesuchsdienst
Leidersbach:
Das Treffen zur Einteilung der Dienste
findet am Mittwoch, 4.2.15, um 19 Uhr
im Pfarrhaus Leidersbach statt.
Vorschau für alle
Krankenhausbesuchsdienste:
Treffen mit Krankenhausseelsorgerin
Wiltrud Stoer zum Thema „Trösten und
Trost als Urform der Seelsorge“, sowie
aktuelle Infos zur Krankenhaussseelsorge,
am Montag, 9.2., um 19 Uhr, Ort wird
noch bekannt gegeben.
St. Jakobus Leidersbach
Sonntag, 11. Januar 2015
Taufe des Herrn
10:00 Uhr Messfeier für die Pfarrgemein­
de mit Tauferneuerung der Kommunion­
kinder
Gebetsgedenken für Martha und Walter
Nebel, Lydia und Valentin Bachmann;
Helmut Englert und Angehörige, Erna
und August Schüßler und Kreszentia
Wegstein und zur Muttergottes von der
immerwährenden Hilfe
17:00 Uhr Neujahrskonzert
Montag, 12. Januar 2015
Tatiana
19:00 Uhr Messfeier
Gebetsgedenken für Ludwig und Thekla
Fries; Sigmund und Wilhelm Elsässer
und Angehörige; Berthold und Lisa
Schuck, Pius und Betty Schreck;
Wilhelm Österlein und Anna Lischke
und Angehörige
Wettkampf-Formulare
Urkunden
Festschriften
Plakate
Vereinsdrucksachen
Geschäftsdrucksachen
Fordern Sie unser unverbindliches Angebot an.
Sacher Druck GmbH
Verlag »Der Ringer«
Breslauer Str. 11 · 63843 Niedernberg · Tel. (06028) 9736-0 · Fax 9736-50
www.der-ringer.de · www.sacher-druck.de · publishing@sacher-druck.de
Mittwoch, 14. Januar 2015
Berno, Reiner
8:00 Uhr Messfeier
Gebetsgedenken für Anna und Erhard
Weis, lebende und verstorbene Ange­
hörige
Donnerstag, 15. Januar 2015
Maurus
19:00 Uhr Messfeier
Gebetsgedenken für lebende und verstorbene Angeh. Schlett und Kunkel;
Adolf und Franziska Aulbach und
Angehörige; Lebende und Verstorbene
der Familien Richter und Hiebel; Emma
und August Bönig und Angehörige;
Reinhard Berberich und Angehörige;
Walter und Martha Nebel und Angehörige
Sonntag, 18. Januar 2015
2. Sonntag im Jahreskreis
(Familiensonntag)
10:00 Uhr Gottesdienst zur Verabschie­
dung von Herrn Pfr. Waldemar Kilb in
der MZH
Gebetsgedenken für die Pfarreien­
gemeinschaft
Zum Gedenken der Verstorbenen
11.01.1996 Wilhelm Österlein 58 Jahre
11.01.2011 Reinhilde Ronalter
geb. Bauer
76 Jahre
15.01.2012 Hedwig Sauer
geb. Schüßler
92 Jahre
18.01.2010 Kreszentia Wegstein87 Jahre
Ministrantendienst
Sonntag, 11.01. Samstag/Sonntag 1:
Paulina Appel, Noah Seitz, Nicolas Fries,
Lea Schmitt, Leonie Heil, Julian Bachmann
Montag, 12.01. Montag 2: Sophia Wolf,
Vanessa Pfeiffer, Viktoria Nebel, Veronika
Nebel, Annika Weiß, Hannah Wolf
Donnerstag, 15.01. Donnerstag 1: Silia
Büttner, Laura Weis, David Weis, Stefan
Wirth, Adrian Seitz, Luisa Kaps
Sonntag, 18.01. ALLE
Lektorendienst
Sonntag, 11.01. Steffen Bachmann
Montag, 12.01. Nicolas Fries
Donnerstag, 15.01. Luca Aulbach
Kommunionhelfer
Sonntag, 11.01. Lydia Kroth
St. Barbara Ebersbach
Sonntag, 11. Januar 2015
Taufe des Herrn
10:00 Uhr Messfeier
Gebetsgedenken für Heinrich Scherf
(L); Anna und Linus Hefter und
Angehörige; Auguste Grosch, Agnes
und Franz Drnek, Anna und Otto Kroth
Dienstag, 13. Januar 2015
Hl. Hilarius, Bischof
19:00 Uhr Messfeier
Gebetsgedenken nach Meinung; Richard
Borst, lebende und verstorbene Ange­h.
Freitag, 16. Januar 2015
Marcellus, Marcel, Tillmann,
Theobald
19:00 Uhr Messfeier
Gebetsgedenken für Josef Schneider,
leb u. verst. Angeh. (L); Juliana Keller
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 1/2/2015
Sonntag, 18. Januar 2015
2. Sonntag im Jahreskreis
(Familiensonntag)
10:00 Uhr Gottesdienst zur Verab­schie­
dung von Herrn Pfr. Waldemar Kilb in
der MZH
Gebetsgedenken für die Pfarreien­
gemeinschaft
Zum Gedenken der Verstorbenen
13.01.2010 Richard Borst
58 Jahre
17.01.2013 Juliana Keller
geb. Hefter
83 Jahre
Ministrantendienst
Samstag, 11.01. Gruppe 4: Jonas
Spinnler, David Hendler, Simon
Bachmann, Jonas Hagen, Niklas Hagen,
Elias Hein, Jakob Diener
Woche vom 12. – 17.01. Gruppe 3:
Paula Spinnler, Jana Gräber, Maria Hein,
Eva Schindlbeck, Emma Drößler
Sonntag, 18.01. ALLE
Lektorendienst
Sonntag, 11.01. Bertram Stapf
Kommunionhelfer
Sonntag, 11.01. A. Schuck/L. Seitz
Termine für Roßbach und
Volkersbrunn:
SENIORENNACHMITTAG im DGH in
Volkersbrunn:
Herzliche Einladung an die Senioren aus
Roßbach und Volkersbrunn und alle, die
gern bei uns sind, zum ersten SeniorenNachmittag im neuen Jahr, am Don­
nerstag, 15. Januar in Volkersbrunn im
Dorfgemeinschaftshaus.
Wir beginnen um 14.30 Uhr mit einem
Gottesdienst in der St. Rochuskirche mit
H. Pfr. Kilb. Danach gehen wir zum
Kaffeetrinken und weiteren Aktivitäten
ins Dorfgemeinschaftshaus. Wir gratulieren die Jubilare des letzten Jahres und
lassen uns von H. Peter Pawlik Höhe­
punkte in unserer Gemeinde der vergangenen Jahre zeigen.
Nach dem Abendessen können wir uns
auf den Heimweg machen.
Die Senioren aus Roßbach, die mit dem
Bus fahren wollen, können um 14.05 Uhr
ab Omnibus Mergler die Route 66a über
Volkersbrunn nehmen. Wer einen individuellen Fahrdienst benötigt, bitte anrufen unter der Tel. Nr. 7344.
Nächster Termin: SENIORENFASCHING im Pfarrheim in Roßbach
am Mittwoch, 4. Februar 2015.
Wir wünschen uns einen unterhaltsamen,
entspannten Nachmittag mit netten
Leuten.
Eure Edeltrud und Bruno
St. Laurentius Roßbach
Freitag, 09. Januar 2014
9.00 Uhr Krankenkommunion (Pfr. Kilb)
19.00 Uhr Messfeier
Gebetsgedenken nach Meinung
Samstag,10. Januar 2015
17.20 Uhr Rosenkranz
18.00 Uhr SONNTAGVORABENDMESSE
Gebetsgedenken für Friedrich und Anita
Schick, lebende und verstorbene Ange­
hörige; Alois und Maria Englert, lebende und verstorbene Angehörige; Heini
Weis und Eltern, lebende und verstorb.
Angehörige, Kätha Hein, Ingo Bauer
und Angelika Scholl; Veronika, Josef
und Werner Haas, Mathilde und Josef
Kempf, lebende und verstorbene Angeh.
Sonntag, 11. Januar 2015
Fest: TAUFE DES HERRN
K e i n e MESSFEIER
14.00 Uhr Rosenkranz
Dienstag, 13. Januar 2015
Hl. Hilarius, Bischof von Poitiers,
Kirchenlehrer
18.00-19.00 Uhr Bürostunde im
Pfarrhaus Roßbach, Tel. 01714580405
19.00 Uhr Messfeier
Gebetsgedenken zu Ehren der Mutter­
gottes von der immerw. Hilfe und zu
Ehren des hl. Bruder Konrad in einem
Anliegen und für verstorbene Ange­
hö­
rige; Luise (Jhtg.) und Adolf Oberle, deren Eltern und Geschwister, lebende
und verstorbene Angehörige; Karl und
Rosa Kullmann und Angehörige,
Raphael und Rosa Welzbacher, Hans
und Maria Jakobs, Lydia Hoffmann, lebende und verstorbene Angehörige
Donnerstag, 15. Januar 2015
SENIORENNACHMITTAG im DGH
Volkersbrunn
9.30-10.30 Uhr Bürostunde im
Pfarrhaus Roßbach, Tel. 01714580405
14.30 Uhr SENIORENGOTTESDIENST
in der Kirche Volkersbrunn
Gebetsgedenken in den Anliegen der
Teilnehmer, anschließend SENIORENNACHMITTAG im Dorfgemeinschaftshaus
in Volkersbrunn – Herzliche Einladung!
Freitag, 16. Januar 2015
19.00 Uhr Messfeier
Gebetsgedenken für Bruno und Maria
Neuberger, lebende und verstorbene
Angehörige; Hedwig Ott, Willi und
Mathilde Ott, Dominikus und Maria
Ziemlich und Pfr. Engelbert Spielmann
und deren lebende und verstorbene
Angehörige; Irma (Jhtg.) und Anton
Soder, Willi Schoenen und Eltern, lebende und verstorbene Angehörige
Samstag, 17. Januar 2015
17.20 Uhr Rosenkranz
K e i n e SONNTAGVORABENDMESSE
Sonntag 18. Januar 2015
2. SONNTAG IM JAHRESKREIS
10.00 Uhr GOTTESDIENST zur Verab­
schiedung von H. Pfr. Kilb in der MZH
Gebetsgedenken für die Pfarreien­
gemeinschaft
14.00 Uhr Rosenkranz
Im Gedenken der Verstorbenen
(Verstorbene ab 1985):
12.01.2014 Luise Oberle 89 Jahre
13.01,2000 Erich Berninger 70 Jahre
13,01,2006 Ursula Philipp 63 Jahre
15.01.1988 Heinrich Keller 54 Jahre
17.01.2002 Josef Kranz 84 Jahre
17.01.2003 Irma Soder 89 Jahre
18.01.1998 Isidor Schüßler 78 Jahre
16.01.1989 Eleonore Stapf 74 Jahre
Lektorendienst:
Samstag, 10.01.: Stephanie Aulbach
Sonntag, 11.01.: ----Sonntag, 18.01.: Winfried Krug
Kommunionhelfer:
Sa., 10.01.: Pfr. Kilb, Gertrud Schreck
So., 11.01.: ----So., 18.01.2015: Karola Pfeifer
Ministrantendienst:
am Samstag, 10.01.2015: Gruppe 1:
Larissa Röth, Lena Englert, Lukas Krug,
Philipp Reinhart, Pascal Berninger, Julian
Süß, Sophie Wiesmann, Mona Essert,
Sophia Postl, Lea Kempf, Clara-Sophie
Gaida, Florian Krug, Giuliano Franconien.
am Sonntag, 11.01.: Gruppe 2: entfällt!
ab Dienstag, 13.01.2015: Gruppe 2:
Anika Streck, Alessa Thill, Merlin Pfeifer,
Catherina Thill, Lea Fries, Yazziah
Schnee, Niklas Dißmann; Nico Bauer,
Florian Seitz, Jakob Schnee, Noah Krug,
Maja Pfeifer, Anna Fries.
am Samstag, 17.01. Gruppe 2: entfällt!
am Sonntag, 18.01.2015: Alle MINIS in
der MZH
Kurzprotokoll der Sitzung des
Pfarrgemeinderates Roßbach am
08.12.2014 im Pfarrheim Roßbach:
- Gratulationen ab 80. Geburtstag:
Bisher begleitete H. Pfr. Waldmar Kilb
unseren 1. Bürgermeister Fritz Wörl mit
zu den Gratulatuionen ab dem Lebensjahr
von 80 Jahren (und dann im Schritt von
5 Jahren, also 80 + 85 + 90 und dann ab
90 Jahren jedes Jahr).
Frau Anni Schreck hat sich bereit erklärt,
die ersten 3 Monate dieses „Amt“ zu bekleiden.
- Gestaltung von Andachten:
An den Wochenenden, an denen zukünftig keinerlei Impulse stattfinden, könnten
zusätzliche
freiwillige
Andachten/
Wortgottesdienste oder vergleichbare
Meditationen gehalten werden.
- Verschiedenes:
Dankeschön an Franz Ehser und Anni
Schreck!
Franz Ehser hat an alle Stuhlkissem
Reisverschlüsse genäht und die Bezüge
wurden in diesem Zuge gleich von Anni
Schreck gewaschen.
- Vorschau:
Verabschiedung von Herrn Pfarrer
Waldmar Kilb
17.01.2015: Aufbau ab 9.00 Uhr sowie
das Decken des Tisches.
18.01.2015: Abbau direkt nach dem
Gottesdienst.
Nächste Sitzung: Montag, 19.01.2015,
um 19.30 Uhr im Pfarrheim Roßbach.
St. Rochus Volkersbrunn
Sonntag, 11. Januar 2014
Fest: TAUFE DES HERRN
8.30 Uhr MESSFEIER
Gebetsgedenken für Meinrad Seitz
(best. v.d. Schulkameraden/-innen,
Jahrgang 1934/35) und für Hermann
(Jhtg.) und Monika Wörner (gest. GD);
Pfr. Klement und Angehörige (gest. GD)
Mittwoch, 14. Januar 2015
K e i n e Messfeier
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 1/2/2015
Evangelische Kirchennachrichten
Evang. Pfarramt Hofstetten
Pfarrerin Martina Haas, Pastor Jakob Mehlig
Eichelsbacher Straße 15
63839 Kleinwallstadt-Hofstetten
Tel.: 0 60 22 / 65 52 22, Fax: 65 52 23
E-Mail: Pfarramt.Hofstetten@elkb.de
Internet: www.hofstetten-evangelisch.de
Bankverbindung: Kto. 189375, BLZ 796 900 00
IBAN: DE 44 7969 0000 0000 189375,
BIC: GENODEF1MIL – RV-Bank Miltenberg eG
Bürozeiten:
Di., Mi., Do. jeweils 8:30 – 11:00 Uhr;
Do. 18:00 – 19:00 Uhr
Sonntag, 11. Januar 2015
1. Sonntag nach Epiphanias
09.00 Uhr Gottesdienst in Hofstetten in
der St. Michaelskirche
10.30 Uhr Gottesdienst mit Hl. Abendmahl
in Sulzbach im Evang. Gemeindehaus
Montag, 12. Januar 2015
14.30 Uhr Treffen der Krankenhaus­be­
suchsdienste in Kleinwallstadt im
Pfarrheim
Wochenspruch: Römer 8,14
„Welche der Geist Gottes treibt, die sind
Gottes Kinder.“
Dienstag, 13. Januar 2015
14.30 Uhr Seniorennachmittag im Rat­
haus in Hofstetten mit Gedanken zur
Jah­reslosung 2015 „Nehmt einander an,
wie Christus euch angenommen hat zu
Gottes Lob.“ Römer 15,7.
Mittwoch, 07. Januar 2015
17.15 Uhr Konfirmandenunterricht in
Hofstetten im Rathaus
Mittwoch, 14. Januar 2015
17.15 Uhr Konfirmandenunterricht in
Hofstetten im Rathaus
Donnerstag, 08. Januar 2015
17.15 Uhr Konfirmandenunterricht in
Sulzbach im Evang. Gemeindehaus
Donnerstag, 15. Januar 2015
17.15 Uhr Konfirmandenunterricht in
Sulzbach im Evang. Gemeindehaus
Donnerstag, 15. Januar 2015
14.30 Uhr SENIORENGOTTESDIENST in
der Kirche Volkersbrunn
Gebetsgedenken in den Anliegen der
Teilnehmer, anschließend SENIORENNACHMITTAG im Dorfgemeinschaftshaus
in Volkersbrunn – Herzliche Einladung!
Wichtiges in Kürze:
Samstag, 17. Januar 2015
18.00 Uhr SONNTAGVORABENDMESSE
Gebetsgedenken für Erhard Spielmann
(Jhtg.), lebende und verstorbene Ange­
hörige
Sonntag, 18. Januar 2015
2. SONNTAG IM JAHRESKREIS
10.00 Uhr GOTTESDIENST zur Verab­
schiedung von H. Pfr. Kilb in der MZH
Gebetsgedenken für die Pfarreien­
gemeinschaft
Im Gedenken der Verstorbenen
(Verstorbene ab 1985):
14.01.1985 Aloys Hock
75 Jahre
16.01.1989 Pfr. Albrecht Aulbach70 Jahre
16.01.2008 Erhard Spielmann 82 Jahre
Lektorendienst:
Sonntag, 11.01.2015: Manuela Schmitt
Samstag, 17.01.2015: Lioba Müller
Sonntag, 18.01.2015: Norbert Pesahl
Kommunionhelfer:
Sonntag, 11.01. bis 17.01.: Rita Schmitt
Sonntag 18.01.: Andreas Schmitt
Ministrantendienst:
am Sonntag, 11.01.und
am Donnerstag, 15.01.2015: Gruppe 2:
Celine Schmitt, Mara Hock, Leonhard
Hock, Marius Schmitt, Nathalie Breithut,
Xaver Schunter.
am Samstag, 17.01.2015: Gruppe 1:
Luca Schmitt, Alessio Schmitt, Moritz
Elter, Eva Elter, Pauline Aulbach, Tom
Kraus, Zoe Seitz.
am Sonntag, 18.01.2015: Alle MINIS in
der MZH.
Ökumenischer Gottesdienst in
Leidersbach-Roßbach
Herzliche Einladung zur ökumenischen
Andacht in der Gebetswoche zur Einheit
der Christen am 23.01.2014 um 19.00
Uhr in mit Pfarrerin Martina Haas und
Pastoralreferentin Margret Reis in St.
Laurentius in Leidersbach-Roßbach. Das
Thema lautet in diesem Jahr. „Gib mir zu
trinken.“ Die Texte wurden in Brasilien
verfasst.
(Klein)Kindergottesdienste 2015
Auch in diesem Jahr feiern wir wieder
(Klein)Kindergottesdienste in Sulzbach
im Evang. Gemeindehaus. Eingeladen
sind alle Kinder von 0 bis 12 Jahre, die
Eltern, Omas und Opas und alle, die mit
uns feiern möchten. Die Termine in diesem Jahr sind wie folgt:
01.02.2015 Thema „Licht“
26.04.2015 Thema „Leben feiern“
13.09.2015 Thema „Himmel“
29.11.2015 Thema „Engel“
Wegen vermehrter Anfrage sind ab 2015
auch alle Schulkinder mit ihren Familien
ausdrücklich zu unseren (Klein)Kinder­
got­
tesdiensten eingeladen. Daher auch
die veränderte Schreibweise.
Mitarbeiterdank
An Epiphanias konnten wir nach dem
Got­tesdienst einen stimmungsvollen und
harmonischen Abend mit unseren Mitar­
beitern und Mitarbeiterinnen verbringen
und ihnen somit für Ihre Arbeit im letzten
Jahr danken. Herzlichen Dank an alle, die
zum Gelingen des Festes beigetragen haben – durch Musik, Organisation, Dekora­
tion und leckeres Essen.
Änderung im Kirchenvorstand
Herr Jochen Suhrcke wurde aus dem
Kirchenvorstand verabschiedet. Er ist auf
eigenen Wunsch ausgeschieden. Herr
Suhrcke war Mitglied im Kirchenvorstand
von 2000 bis 2014. Wir danken ihm für
seine langjährige, intensive Mitarbeit in
der Leitung der Kirchengemeinde.
Der freie Platz im Kirchenvorstand wird
besetzt durch Frau Simone Horlebein aus
Hofstetten. Wir freuen uns über Ihr
Engagement und Mitwirken.
In der Dekanatssynode rückt nun Herr
Hans-Jörg Prußeit auf den Platz von
Herrn Suhrcke und vertritt somit die
Belange der Kirchengemeinde im
Dekanat.
Hinweis für unsere Gemeindeglieder,
die außerhalb von Bayern arbeiten.
Die Landeskirche hat uns gebeten, Sie
darauf hinzuweisen, dass für den Kir­
chen­steuerabzug ab sofort die Betriebs­
stättenregelung gilt. Dies bedeutet, dass
Ihnen, wenn Sie zum Beispiel in Hessen
arbeiten, zunächst 9% Kirchensteuer
(von der Einkommenssteuer) abgezogen
werden. Da Sie aber zu einer bayerischen Gemeinde gehören, müssen Sie
nur 8% Prozent Kirchensteuer bezahlen.
Also wird Ihnen dann später vom
Kirchensteueramt das eine Prozent, das
Sie mehr bezahlt haben, wieder zurückerstattet. Da in Bayern aber für das eine
Prozent Ortskirchensteuer von der
Kirchengemeinde erhoben wird, das sogenannte Kirchgeld, bleiben Sie weiterhin kirchgeld-pflichtig, bekommen also
von Ihrer Kirchengemeinde einen dementsprechenden Bescheid.
Sie bezahlen also genauso viel wie vorher. Nur das Verfahren hat sich geändert, d.h. Sie zahlen unter Umständen
zuerst mehr und bekommen es danach
wieder zurück. Weiter Informationen erhalten Sie von Ihrem Kirchensteueramt.
Wir hoffen, dass Sie, liebe Gemein­
de­
glieder, ein schönes Weihnachtsfest erlebt haben und wünschen Ihnen ein gesegnetes neues Jahr 2015. Wir grüßen
Sie mit der Jahreslosung: „Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen
hat zu Gottes Lob.“ Römer 15,7
Ihre Pfarrerin Martina Haas und
Pastor Jakob Mehlig
im Namen des Kirchenvorstandes
„Wir können mit Gott Kontakt aufnehmen, indem wir ihm für ein Dutzend
schöner Augenblicke danken, die wir jeden Tag erleben.
Wenn wir einmal anfangen, auf diese
Gaben zu achten, merken wir, wie viele
es davon gibt.“
(John Pritchard)
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 1/2/2015
AUS DEN VEREINEN
Für alle Ortsteile
Musikalischer Jugendverband
Grund
Jugendkapelle:
Sonntag, 11. Januar Fahrt in die
Eishalle Aschaffenburg
Abfahrt 13.00 Uhr ab Kolpingheim
Probe am Montag, 12. Januar in
Leidersbach im Kolpingheim.
Spielkreis:
Probe am Mittwoch, 14 Januar in
Leidersbach im Kolpingheim.
Vorschau 2015:
21. März Teilnahme am Konzert in
Roßbach
17. bis 19. April Probewochenende in
Hobbach
9. Mai Grundkonzert
6./7. Juni Landes­mu­sik­fest in Alzenau
CSU-Ortsverband
Fraktionssitzung am 12. Januar,
20:00 Uhr im Gasthaus "Grüner Baum"
DJK Abt. Handball
HSG-Bienen hoffen auf Revanche
HSG Su./Leidersb. – HSG Pforzheim
Samstag, 10. Januar um 17.00 Uhr,
MSP-Halle Sulzbach
Gleich zu Beginn des neuen Jahres gehen
die HSG-Bienen schon wieder auf Punk­
tejagd. Mit den Damen aus der Goldstadt
Pforzheim kommt ein Team an den
Untermain, das in dieser Runde unberechenbar ist. Gegen starke Gegner wurden Punkte geholt, gegen den Tabel­len­
letzten SG Nussloch setzte es eine klare
Heimniederlage.
In Pforzheim konnte das Thon-Team nur
mit einem kleinen Kader antreten. Man
hielt zwar lange Zeit mit, doch am Ende
ging etwas die Luft aus, so dass es eine
bittere Niederlage setzte. Besonders die
Alt-Internationale Nastja Antonewitch erwies sich damals als Schreckgespenst für
die Bienen, die nie auszuschalten war
und fast die Hälfte der Pforzheimer Tore
erzielte. Im Rückspiel dürfte ein komplettes HSG-Team auflaufen, so fern nicht in
den Weihnachtstagen neue Verletzungen
bzw. Erkrankungen das Bienenteam
schwächen sollten. Die ersten Trainings­
einheiten im neuen Jahr verliefen gut,
dass man Positives erwarten kann. Trai­
nerin Yvonne Thon analysierte das Video
des Vorspiels genau und wird ihr Team
entsprechend einstellen. Die HSG-Damen
bewiesen oft, dass sie Spitzenteams
schlagen können. Die Gäste gehen zwar
als Favorit ins Spiel, doch mit dem entsprechenden Einsatz und Kampfeswillen
können die Punkte durchaus am
Untermain bleiben. Den Fans erwartet sicherlich ein interessantes Spiel.
HSG A-Juniorinnen II – HSG MainSpessart
Samstag, 10. Januar um 14.30 Uhr
MSP-Halle Sulzbach
Im ersten Spiel des Jahres will das 2.
A-Juniorinnenteam mit einem Sieg die
Fans erfreuen. Mit dem entsprechenden
Einsatz und etwas Glück sollte dieses
Vorhaben auch gelingen. Die Unterstüt­
zung durch die Fans ist dazu aber nötig!
HSG – Juniorbienen wollen auswärts
punkten
TSG Eddersheim HAG A-Juniorinnen
Sonntag, 11. Januar um 14.00 Uhr in
Eddersheim
Auch den Bienennachwuchs kann sich
nicht lange von den Weihnachtsfeiern erholen. Gegen eine Mannschaft, gegen die
seit vielen Jahren heiße Matches geliefert
werden, versuchen die A-Juniorinnen
Punkte zu holen. In der Vorrunde konnte
erst nach hartem Kampf ein knapper
Sieg gefeiert werden. Auch in Eddersheim
musste der Bienennachwuchs immer
schwer kämpfen, um den Sieg einfahren
zu können. Trainer Robert Schneider ist
guten Mutes, dass sein Team mit dem
entsprechenden Siegeswillen erfolgreich
aus der Halle gehen kann. Eltern und
Fans werden die nötige Unterstützung
liefern.
Winterzauber 2015
Herzliche Einladung ergeht an alle
Handballer aus Sulzbach und Leidersbach
zur Jahresauftaktveranstaltung am 10.
Januar 2015.
Um 14:00 Uhr treffen sich alle Kinder von
den Minis bis zur D-Jugend in der MainSpessart-Halle, um auf eine GeocachingSchatzsuche zu gehen.
Für die Erwachsenen beginnt das
Programm um 14:30 Uhr, wenn unsere
weibliche A-Jugend die JSG MainSpessart zum Derby empfängt.
Gemeinsam feuern wir dann um 17:00
Uhr unsere HSG-Bienen an bei ihrem ersten Heimspiel des neuen Jahres. Zu Gast
ist die HSG Pforzheim.
Direkt nach dem Spiel wollen wir im
Foyer der MSP-Halle mit euch feiern. Für
die entsprechende Atmosphäre sorgt ein
DJ mit fetziger Musik, natürlich gibt es
Essen und Trinken zu fairen Preisen.
Weibl. E-Jugend
Ab dem 09. Januar geht es wieder richtig
los mit dem Training. Unser nächstes
Spiel ist am 18. Januar in Bürgstadt.
Trainingszeiten: dienstags 17:30 bis
19:00 Uhr in der Schulturnhalle Leiders­
bach, freitags 16:30 bis 18:00 Uhr in der
MZH Leidersbach. Interessierte Mädels
(Jahrgang 2004 und 2005) dürfen gerne
mal reinschnuppern.
HSG-Bienen starten am Rande des
Schwarzwalds!
HSG Freiburg – HSG Su./Leidersb.
Samstag, 17. Januar um 20.00 Uhr in
Freiburg
Zum ersten Auswärtsspiel haben die Bie­
nen eine weite Anreise kurz vor der
Schweizer Grenze. Die HSG Freiburg
konnte in Sulzbach nach hartem Kampf
knapp geschlagen werden. Die Bie­
nen
zeigten in diesem Spiel, dass sie starke
Gegner durchaus schlagen können. Frei­
burg, das als einer der Favoriten in die
Saison gestartet ist, erwies sich als sehr
launenhaft. Gerade gegen schwächere
Mannschaften ließ man viele Punkte liegen, dagegen konnten Spitzenteams bezwungen werden. Als krasser Außenseiter
starten die HSG-Damen in dieses Spiel.
Wenn man selbst seine beste Leistung
abruft, könnte auch ein Punktgewinn herausspringen. Allerdings gilt es die starke
Rückraumachse und den Kreis der Gast­
ge­
ber auszuschalten. Gleich mehrere
Freiburger Spielerinnen erwiesen sich in
der Vorrunde als wurfgewaltig. Besonders
die Schwestern Nadine und Angelika
Makelko, Nadine Papke u.a. waren bei ihren Torwürfen zu verhindern. Von der
Besetzung her ist Freiburg, gespickt mit
etlichen Ausländerinnen, hoher Favorit.
Doch Angst braucht das Bienenteam vor
niemanden haben!
Das Bienenteam startet mit einem FanBus bereits um 14.00 Uhr an der MSPHalle Sulzbach. Dank eines Sponsors
können die Fans kostenlos mitfahren.
Daher hoffen die HSG-Verantwortlichen
auf eine zahlreiche Unterstützung bei
diesem schweren Spiel!
HSG A-Juniorinnen wollen Revanche
HSG A-Juniorinnen – TV Hersfeld
Sonntag, 18. Januar um 16.00 h
MSP-Halle Sulzbach
In der Vorrunde musste der Bienen­nach­
wuchs mit einem stark geschwächten
Team in Hersfeld antreten. Verletzung
und Erkältungen dezimierten das Team
beträchtlich. Jetzt hofft man komplett
antreten zu können, dann müsste ein
Sieg herausspringen.
Der TV Hersfeld erwies sich in der
Vorrunde für viele Mannschaften als unbequemer Gegner. Gerade in heimischen
Gefilden mussten viele Federn lassen, so
dass die Niederlage der HSG-Juniorinnen
nicht von ungefähr kam. Inzwischen
konnte Trainer Robert Schneider meist
mit dem kompletten Kader trainieren, so
dass die Leistungen sich stabilisierten.
Der Bienennachwuchs will in der Rück­
runde beweisen, dass manche schwache
Leistung in der Vorrunde nur durch widrige Umstände zustande kamen. Mit einem Sieg will das Team auch wieder Fans
zu ihren Spielen locken.
SV Eintracht
Wohlfühlgymnastik für Männer
Wie wäre es mit etwas mehr Bewegung
im neuen Jahr? Die Eintracht bietet für
alle Männer eine gute Möglichkeit an,
diesen guten Vorsatz in möglichst angenehmer Atmosphäre umzusetzen. Mit einem neuen Kurs unserer Männergymnastik
starten wir ins Neue Jahr. Er besteht aus
10 Abenden jeweils mittwochs zwischen
18.30 und 19.30 Uhr im Gymnastikraum
der Schule in Leidersbach. Wir beginnen
am 14. Januar 2015.
Für Interessierte, die unser Angebot bisher noch nicht kennen: Wir bieten für
Männer zwischen 18-88 (auch für NichtMitglieder) einen Gymnastik-Mix unter
anderem aus Yoga und Pilates an. Es ist
eine funktionale Mischung aus Kondi­
tions-, Koordinations-, Konzen­
trations­
übungen sowie Muskelfunktions- u. Ent­
spannungstraining. Das alles mit passender musikalischer Begleitung.
Aufgrund der bereits vorliegenden An­
mel­dungen aus den letzten Kursen sind
schon jetzt nur noch wenige Plätze frei.
Die Kursgebühr für Mitglieder der
Eintracht beträgt 10,00 € und für NichtMitglieder 20,00 €.
Anmeldungen und weitere Informationen
bei Christian Eser, Tel.: 0160-338 6803
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 1/2/2015
DJK Abt. Tischtennis
Vorschau: Samstag, 10. Januar
DJK 2. Mannschaft um 19.30 Uhr in
Mönchberg
Mit einem Spitzenspiel beginnt die 2.
Mannschaft die Rückrunde. In der Vor­
runde gab es einen hart umkämpften
Sieg, den die TT-Cracks gerne wiederholen wollen. Allerdings muss das Team
dann komplett antreten.
Wanderverein „Spessart­
freunde Volkersbrunn“
Wir danken allen Helfern und der großen
Gästeschar, dass unser „Fleisch braten“
wieder ein voller Erfolg wurde.
Erste Wanderung 2015
Zur ersten Wanderung 2015 am Sonntag,
11. Januar treffen wir uns um 13 Uhr am
Nahkaufparkplatz in Rossbach. Wir fahren über Obernburg zum Neustädter Hof
und unternehmen von dort eine Rund­
wanderung. Unserem erkrankten Wan­
derführer wünschen wir gute Genesung.
Dankenswerterweise haben sich Dieter
Roth und Edgar Schuck bereit erklärt, die
Tourenführung vertretungsweise zu
übernehmen. Nach der Wanderung kehren wir im Neustädter Hof ein. Gäste sind
willkommen.
Seniorenwanderung
Am Donnerstag, 22. Januar unternehmen wir die erste Seniorenwanderung im
Neuen Jahr. Treffpunkt ist um 13:30 Uhr
an der Bushaltestelle in Volkersbrunn.
Mit Walfried Diener unternehmen wir in
den Hessenthaler Fluren eine Rundwan­
derung.
Kaninchenzuchtverein e.V.
Am Ende unseres Zuchtjahres stand als
highlight die 31. Bayern-Kaninchenschau
am 20. bis 21. Dezember in der Mes­
sehalle in Straubing an. Insgesamt wurden 8040 Kaninchen ausgestellt, davon
46 Kaninchen aus Leidersbach. Zur
Ausstellung brachten 2 Jugendliche und
6 Erwachsene ihre Kaninchen, weiter begleiteten noch mehrere Mitglieder unsere
Züchter. Als wir freitags in Straubing anreisten, konnten wir die ersten Ergebnisse
im Internet nachlesen. Samstags und
sonntags wurde die Schau und der
Weihnachtsmarkt besucht. Als wir den
Schaukatalog studierten, konnten wir
feststellen, dass folgende Züchter aus
Leidersbach einen Preis oder Titel errangen: Der Züchter Gerhard Rüth bekam
mit seiner Rasse Zwergwidder schwarzweiß den Landesmeister bei einer Ge­
samt­punktzahl von 386.0 Punkten, wei-
10 Jahre Nachbarschaftshilfe Leidersbach
Im September 2004 starteten wir mit unserer „Nachbarschaftshilfe“ in Leidersbach
um Ihnen Unterstützung, Rat und Hilfe im Alltag anzubieten. Unter dem Motto „Eine
Stunde Zeit pro Woche“ für unsere Mitmenschen haben wir unsere Dienste angeboten. Mittlerweile haben wir mehrere Tausend Stunden ehrenamtlich und unentgeltlich geleistet. Wir haben pflegende Ange­hörige durch Hausbesuche entlastet, haben
Hilfe bei Ämtern und Behörden sowie Fahrdienste zu Arzt, Kirche, Einkaufen usw. geleistet.
Am 19.10.2004 hatten wir den 1. Spiele- und Gesprächsnachmittag im Feuerwehr­
haus Leidersbach. Bis Dezember 2014 hatten wir 181 solcher Nachmittage.
Wir bedanken uns heute einmal bei ALLEN die uns ihr Vertrauen geschenkt und Hilfe
angenommen haben.
Doch diese 10 Jahre sind auch nicht spurlos an uns vorüber gegangen. Wir sind 10
Jahre älter geworden, manche unserer Ersthelfer mussten arbeits- oder krankheitsbedingt ihre ehrenamtliche Tätigkeit aufgeben. Andere sind weggezogen bzw. ziehen
noch weg.
Aus diesem Grund suchen wir dringend Verstärkung für unsere Teams.
Wenn Sie bereit sind, 1 Stunde Ihrer Zeit zu verschenken, dann setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung. Die Telefon­
nummern können Sie dem Amts- und
Mitteilungsblatt entnehmen.
Wir denken auch an die kommenden Flüchtlinge. Vielleicht ist auch hier unsere Hilfe
gefragt. Dazu bräuchten wir aber dringend weitere ehrenamtliche Helfer. Überlegen
Sie es sich mal und denken Sie daran: Geschenkte Zeit ist keine verlorene Zeit!
Das Team der „Nachbarschaftshilfe Leidersbach“
Sonnenblumen-Gruppe
Betreuungsangebot für Menschen mit Demenz
Wie bereits bekannt, trifft sich die „Son­nenblumen-Gruppe“ jeweils dienstags von
14:00 – 17:00 Uhr im Pfarrheim Roßbach um die pflegenden Angehörigen zu entlasten. Wir freuen uns, dass dieses Angebot angenommen wurde, wir haben aber noch
Plätze frei und würden uns über weitere Gäste freuen.
Wenn Sie an unserem Angebot interessiert sind oder noch Fragen haben wenden Sie
sich bitten an die
Gemeinde Leidersbach
Telefon: 06028 - 9741-17
Sozialstation Sulzbach – Frau Eitel Telefon: 06028 - 9778866
Kroth Lydia
Telefon: 06028 - 6315
Burkholz Heidelinde
Telefon: 06028 - 120 555
Sie können auch gerne an einem Dienstagnachmittag im Pfarrheim in Roßbach vorbeikommen und sich persönlich informieren.
Heute möchten wir uns noch ganz herzlich bedanken und zwar bei der Sing­
gruppe Roßbach, sie hat uns den Erlös ihres Weihnachts-Konzertes zur Verfügung
gestellt, damit wir die benötigten Möbel für die Gruppe anschaffen können.
Dafür sagen wir allen Verantwortlichen und Mitwirkenden ein dickes DANKE.
Desweiteren bedanken wir uns bei der Firma Wohncenter SPILGER, die uns einen
Gutschein zur Anschaffung eines 12-tlg. Kaffeeservices zur Verfügung gestellt hat.
DANKE!
Das Team der „Sonnenblumen-Gruppe“
ter bekam er den Landessieger für den
Rammler mit 97.0 Punkten. Die Züchterin
Verena Rüth stellte mit der Rasse
Zwergwidder wildfarben-weiß den Lan­
des­
meister bei einer Gesamtpunktzahl
von 386.5 Punkten, weiter bekam sie den
Landessieger für den Rammler mit 97.0
Punkten. Der Jungzüchter Marcel Liebler
stellte Zwergwidder siamesen- gelb und
bekam für die 380.0 P. einen Ehrenpreis.
Die Zuchtgemeinschaft Hostettler/Hier­
ling bekam für 379.0 P. mit ihren
Japanern ebenfalls ein Ehrenpreis.
Nicht alle unserer Züchter konnten einen
Titel erringen, jedoch sind alle mit der
Bewertung der Tiere zufrieden . Alles in
allem war es ein sehr gutes Zuchtjahr.
Winterwandern: Eingeladen ist die
Jugend sowie alle Mitglieder und Gönner
unseres Hobbys. Treffpunkt: 11. Januar
am Schlossparkplatz in Mespelbrunn um
11.00 Uhr, wir laufen zur Gaststätte
Echterspfahl.
OT Leidersbach
Vereinsring Leidersbach
- Der Sportverein Eintracht Leidersbach
lädt uns zum Lakefleisch Essen am
Samstag 10. Januar ab 14.00 Uhr am
Sportheim Leidersbach ein.
- Der Männerchor Leidersbach freut sich
über den regen Besuch der Vereine
zum Neujahrskonzert am 11. Januar in
der St. Jakobuskirche in Leidersbach.
Wir erinnern nochmal an die Verab­
schiedung von unserem Pfr. Kilb am 18.
Januar. Jeder Verein sollte 2 Personen
abstellen. Treffpunkt zum Aufbau und
Einräumen der MZH am 17. Januar um
09.00 Uhr. Abbau am Sonntag um ca.
14.00 Uhr. Verantwortliche Person hierfür ist Gabi Berberich.
Die Fahnenabordnungen treffen sich um
09.45 Uhr am Feuerwehrhaus.
Kolpingsfamilie Leidersbach
Termine im Januar
14.1., 20.00 Uhr: Nachlese „Rumä­
nien­
fahrt nach Toplita“
28.1. Vortrag: „Nepal – Land und Leute –
Tour auf den Gokyo Ri“
Information und Nachlese:
Fahrt nach Toplita (Rumänien)
Am Mittwoch, 14. Januar laden wir alle
Interessierten zu einem Infoabend über
unsere Fahrt zur Partnerkolpingsfamile
Toplita ein. Wir erhalten Informationen
und Eindrücke in Wort und Bild über die
Fertigstellung des Kolpingheims und die
Begegnung mit der dortigen Kolpings­fa­
milie. Auch unser „Übersetzer“ Otto aus
Würzburg wird anwesend sein.
Vortrag: Nepal – Land und Leute
Stefan Wirth wird am Mittwoch, 28. Ja­
nuar um 20.00 Uhr von seiner Trek­
kingtour nach Nepal berichten. Im ersten
Teil geht er auf das Leben in Nepal ein,
im zweiten zeigt er die Tour auf den
5380m hohen Gokyo Ri, der nicht weit
vom Mount Everest entfernt ist. Einfache
Lodges, herrliche Bergbilder, farbenprächtige Klöster, all das bekommen wir
zusammen mit den persönlichen Erfah­
rungen von Stefan zu sehen und zu hören. Herzliche Einladung an alle!!
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 1/2/2015
OT Volkersbrunn
Freiwillige Feuerwehr Volkersbrunn
Vorstandssitzung:
Am Sonntag, 11. Januar findet um 10.00 Uhr eine
Vorstandschaftssitzung im Feuer­wehrhaus statt. Um pünktliches
und vollzähliges Erscheinen wird gebeten! Bitte Vorschläge für´s
Ziel der Win­ter­wanderrung mitbringen.
Vorschau Jahreshauptversammlung:
Am Samstag, 17. Januar findet um 20.00 Uhr unsere diesjährige
Jahreshaupt­versammlung im Dorfgemeinschaftshaus statt.
Tagesordnung:
1. Eröffnung und Begrüßung
2. Totengedenken
3. Bericht des Schriftführers
4. Bericht des Kassiers
5. Tätigkeitsbericht des 1. Kommandanten und des 1. Vorsitzenden
6. Entlastung der Vorstandschaft
7. Wahl eines 2. Kassiers
8. Wahl eines Kassenprüfers
9. Ansprachen
10. Wünsche, Vorschau, Anträge
Hierzu sind alle aktiven, passiven, fördernde und jugendlichen
Mitglieder der Wehr eingeladen. Auch sind alle Orts­
vereinsvorstände aus Volkersbrunn zur Versammlung recht herzlich eingeladen.
Trimm-Club 77 Heimbuchenthal
Wir starten!
Nachdem uns die Weihnachtsleckereien so gut geschmeckt haben, freuen wir uns, bald wieder mit dem Training zu begnnen.
Los gehts am Montag, 12. Januar, für die beiden Kindergruppen
um 17:30 bzw. um 18:15 Uhr, Fitness-Gruppe um 19:00 Uhr,
Nordic-Walking-Gruppe um 19:00 Uhr, Frauen-Turn-Gruppe um
20:00 Uhr.
Wer hat Lust noch bei uns mitzumachen? Einfach dazu kommen!
Freiwillige Feuerwehr Leidersbach
Am Samstag, 10. Januar findet die diesjährige
Jahreshauptversammlung statt. Alle aktive, passive, fördernde
und Ehrenmitglieder sowie die Jugendlichen sind herzlich eingeladen. Da in diesem Jahr Neuwahlen anstehen, wäre ein
vollständiges Erscheinen wünschenswert.
Beginn 20:00 Uhr im Feuerwehrhaus.
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Totengedenken
3. Anwesenheit und Personalstand
4. Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung
5. Bericht des Kassiers
6. Bericht des 1. Vorsitzenden
7. Bericht des 1. Kommandanten
8. Berichte der Gruppenführer und des Jugendwartes
9. Neuaufnahmen und Verabschiedungen
10. Entlastung der Vorstandschaft
11. Neuwahl eines Kassenprüfers
12. Neuwahlen
13. Ansprachen
14. Ausblick 2015
15. Wünsche und Anträge
Weitere Infos zur Veranstaltung und Einsätzen unter www.
ffw-leidersbach.de und www.facebook.com/feuerwehrleidersbach
OT Roßbach
Roßbacher Fasenachter
Sitzungstermine
24.1., 31.1., 7.2.2015
Der Kartenvorverkauf ist am 10. Januar 2015 um 14.00 Uhr im
Pfarrheim.
Altweiberfasching ist am 12. Februar im Pfarrheim
Bühnenaufbautermin:
13. Januar um 19.00 Uhr
Pfarrheim schmücken:
21. Januar um 20.00 Uhr
Tische stellen:
22. Januar um 19.00 Uhr
Musikverein „Edelweiß‟
Ab Freitag, 9. Januar beginnen wir wieder mit unseren wöchentlichen Proben.
Im Jahr 2001 wurden von Helfern der Kirchen­
verwaltung Roßbach junge Serbische Fichten
am Pfarrheimgelän­de gesetzt und bis heute ge­
pflegt, um Christbäume für die Kirche zu be­
kommen. Vor Weihnachten konnten wir den
ersten Baum „ernten“, von dessen Schönheit
man sich in der Kirche Roßbach überzeugen
kann.
Leider gibt es eine Person, die der Meinung ist,
dass die Bäume für sie gepflanzt wurden. Es
wurde nämlich kurz vor Weihnachten 2013 und
am 19. De­zem­ber 2014 jeweils ein ca. 4 Meter
großer Baum gestohlen.
Vielleicht bekommt der Dieb ja ein schlechtes
Gewissen und zahlt den „Kaufpreis“ anonym in
den Klingelbeutel ein.
Oldieabend:
An alle Oldies des Musikvereins
Zu unserem Oldie-Abend am 10. Januar 2015 sind alle Old­
timer mit Partner/in um 19:15 Uhr ins Pfarrheim recht herzlich
eingeladen.
Spvgg. Roßbach
10. Januar – Lakefleisch am Sportheim
Am Samstag ist es soweit, Lakefleisch gibts ab 12.00
Uhr bis in die Abendstunden. Direkt über gehts dann bei
Dunkelheit in eine fidele Après Ski Party für Jung und
Alt. Vorbestellungen fürs Lakefleisch erwünscht bei
Angelika Krug, Tel.: 06092/6834!
Die Spielvereinigung freut sich auf Ihren Besuch!
Skireise nach Saalbach-Hinterglem
Abfahrt am . Januar ab 23.00 Uhr an den üblichen Haltestellen.
OT Ebersbach
Musikverein „Lyra‟
Termine:
17. Januar Schlachtfest am Musikerheim
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
46
Dateigröße
1 216 KB
Tags
1/--Seiten
melden