close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

- Kienle GmbH

EinbettenHerunterladen
WICHTIGE INFORMATIONEN
ORT
Universitäre Psychiatrische Kliniken Basel
Wilhelm Klein-Strasse 27
CH-4012 Basel
Oekonomie, mesa, Plenum 2
KONTAKT
Für weitere Fragen melden Sie sich bitte unter:
E-Mail karin.schilling@upkbs.ch
Telefon 061 325 58 85
(Sekretariat: Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:00 - 17:00 Uhr)
TAGUNG
FORENSISCH PSYCHIATRISCHE KLINIK AUSSAGEPSYCHOLOGIE
ANMELDUNG
Mit beiliegendem Anmeldeformular.
Anmeldeschluss: 24.10.2014
SO ERREICHEN SIE DIE UPK
› mit dem Bus Nr. 36: Haltestelle «Im Wasenboden» oder
«Luzernerring»
› mit dem Bus Nr. 50: Haltestelle «Im Wasenboden» oder
«Friedrich Miescher-Strasse»
› mit dem Tram Nr. 3: Haltestelle «Luzernerring»
› mit der S-Bahn, grüne Linie: Haltestelle «Basel St. Johann»
› mit dem Auto: Autobahnausfahrt «Euro Airport»
Eine ausführliche Wegführung finden Sie unter
www.upkbs.ch/ueber-uns/standorte
BITTE BEACHTEN
Es sind nur wenige Parkplätze vorhanden.
MITTWOCH, 5. NOVEMBER 2014
FÜR WEN?
Sehr geehrte Damen und Herren
Liebe Kolleginnen und Kollegen
Aussagepsychologische Gutachten zur Beurteilung der Glaubhaftigkeit der
Aussage von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen werden von Staatsanwaltschaften und Gerichten dann in Auftrag gegeben, wenn es einer besonderen Sachkunde bedarf, um zu beurteilen, ob es sich um eine erlebnisbasierte
Darstellung handelt.
In der Regel handelt es sich um Konstellationen, in denen Aussage gegen
Aussage steht, weitere Beweismittel weitgehend fehlen und zudem besondere Umstände vorliegen. Nicht ausschliesslich, aber sehr häufig geht es um
Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung oder andere «körpernahe»
Delikte (z.B. Kindesmisshandlung) im strafrechtlichen oder gelegentlich auch
im familienrechtlichen Verfahren.
Anlässe für die Hinzuziehung einer/eines aussagepsychologischen Sachverständigen können Besonderheiten in der Persönlichkeit der Auskunftsperson
sein (z.B. psychische Störungen, intellektuelle Einschränkungen, Entwicklungsverzögerungen oder Verhaltensauffälligkeiten oder auch normalpsychologische alters- und entwicklungsbedingte Besonderheiten bei Kindern und
Jugendlichen), aber auch Besonderheiten im jeweiligen Sachverhalt (z.B. Aussagen von Zeugengruppen oder über sehr weit zurückliegende Ereignisse).
Das Forschungs- und Anwendungsfeld der wissenschaftlichen Aussagepsychologie blickt auf eine lange Tradition zurück und markiert einen der
Anfänge der Rechtspsychologie. Die Tagung bietet einen Überblick über das
Fachgebiet, mit vielfältigen Bezügen zu aktuellen wissenschaftlichen Befunden, praktischen Implikationen, Standards, Möglichkeiten und Grenzen
der aussagepsychologischen Begutachtung, sowie Fragen der richterlichen
Beweiswürdigung.
Wir freuen uns sehr, dass es gelungen ist, Frau Prof. Dr. Renate Volbert und
Herrn Prof. Dr. Max Steller vom Institut für Forensische Psychiatrie
an der Charité-Universitätsmedizin Berlin, zwei sehr renommierte und
führende wissenschaftliche Experten im Fachgebiet, sowie Herrn Dr. iur.
Niklaus Oberholzer, Richter am Schweizer Bundesgericht, für die Vorträge zu gewinnen.
Die Einladung zur Tagung richtet sich an unsere potentiellen Auftraggeber in
den Strafverfolgungsbehörden und Gerichten, weiteren interessierten Fachpersonen aus dem Bereich der Rechtswissenschaften, sowie interessierten
Fachpersonen, die im Bereich der Forensischen Psychiatrie und Psychologie
tätig sind.
Die Teilnehmerzahl, ist begrenzt, weshalb eine Anmeldung notwendig ist.
Wir freuen uns jetzt schon, Sie bei uns begrüssen zu dürfen.
TAGUNGSPROGRAMM
MITTWOCH, 5. NOVEMBER 2014
13.30 UHR
BEGRÜSSUNG
Prof. Dr. Marc Graf
MODERATION
Prof. Dr. Rolf-Dieter Stieglitz
13.45 UHR
«Vier Jahrzehnte forensische Aussagepsychologie - Eine nicht nur persönliche Geschichte»
Prof. Dr. Max Steller
14.45 UHR
«Erinnerungen, Pseudoerinnerungen und falsche Behauptungen - Zur Beurteilung der Glaubhaftigkeit von Zeugenaussagen»
Prof. Dr. Renate Volbert
15.45 UHR
KAFFEEPAUSE
16.15 UHR
«Aussagenwürdigung – vom Sachverständigengutachten zum Gerichtsurteil»
Dr. iur. Niklaus Oberholzer, Bundesrichter
17.00 UHR
DISKUSSIONSRUNDE
Dipl. Psych. Karin Schilling
17.30 UHR
ENDE DER VERANSTALTUNG
Moderation: Prof. Dr. med. Marc Graf und
Die Veranstaltung wird mit 4 Credits bei der SGPP anerkannt. Von der SGFP
und der SGRP wird die Tagung ebenfalls als Fort- und Weiterbildungsveranstaltung anerkannt.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
4
Dateigröße
62 KB
Tags
1/--Seiten
melden