close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Anzeigentext FKZ 3715 33 401 0

EinbettenHerunterladen
DIE KINDER VON SHANGRILA
FOTOS AUS NEPAL UND DEM SHANGRILA-WAISENHAUS
Ausstellung im Rathaus Wolfschlugen
12.10. - 28.11.2014
GOVINDA
Entwicklungshilfe e.V.
VERNISSAGE
12. Oktober 2014
11:30 Uhr
Erlebnisbericht
Bilderpräsentation
von
Marisa Schroth
Sixten Schoo
Snacks & Getränke
und mehr…
Spendenkonto
KSK Ostalb
BLZ: 614 500 50
Konto: 805 015 135
BIC: OASPDE6AXXX
IBAN: DE04 6145 0050
0805 0151 35
Heute:
41 Mittwoch, 8. Oktober 2014
Veranstaltungen
Amtliches
5
Notruf/Servicedienste
7
Bücherei
9
Bürgertreff
Kinder- und Jugendhaus 8
Kinderbetreuung
6
Schulen
8
Musikschule
Kirchen
10
Parteien/verbände
15
Vereine
16
Aktuell
Einweihung Zweite
3
Frischwasserleitung
Aktuelles
2 Mittwoch, 8. Oktober 2014 | Nr. 41
Mitteilungsblatt Wolfschlugen
*Evangelische Kirchengemeinde * Katholische Kirchengemeinde * Gemeinde Wolfschlugen
Herzliche Einladung zum Altenehrenfest
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
wir möchten Sie herzlich einladen, am diesjährigen Altenehrenfest dabei zu sein!
Wir haben ein buntes Programm für Sie vorbereitet. Es bleibt Ihnen aber auch noch genügend Zeit, sich bei Kaffee und
Kuchen mit Ihrer Tischnachbarin und Ihrem Tischnachbarn auszutauschen, alte Bekannte zu treffen und einen gemütlichen
Nachmittag zu verbringen.
Wann?
Am Sonntag, dem 12. Oktober 2014
um 14.00 Uhr (bis ca. 17.00 Uhr).
Wo?
Im Evangelischen Gemeindehaus in der Schulstraße.
Wer?
Herzlich eingeladen sind alle Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde ab dem 70. Lebensjahr
und deren Ehegatten.
Sollten Sie eine Mitfahrgelegenheit benötigen, können Sie sich gerne an das Evangelische Pfarramt I wenden. Wir organisieren einen Fahrdienst für Sie (Telefon: 59575).
Wir freuen uns, diesen Nachmittag gemeinsam mit Ihnen zu verbringen und verbleiben bis dahin mit den besten Wünschen,
Pfarrer
Michael Karwounopoulos
Bürgermeister
Matthias Ruckh
Pfarrer
Martin Schwer
Wir feiern einen
besonderen Gottesdienst
für Kinder von 0 bis 6 Jahre
und ihre Eltern.
11.Oktober 2014
17 Uhr
(ca. 30 min.)
Evangelische Kirche Wolfschlugen
Wir freuen uns, wenn viele mitfeiern!
Aktuelles
Mittwoch, 8. Oktober 2014 | Nr. 41
3
Mitteilungsblatt Wolfschlugen
Herbstzeit ist Laubzeit
Zur Entsorgung Ihres Laubes können
Sie ab sofort wieder Laubsäcke auf
dem Bürgeramt des Rathauses Wolfschlugen erwerben. Sie erhalten die
80-Liter-Säcke während unserer Servicezeiten gegen eine Gebühr von 2 €.
Die Abholung durch das Abfuhrunternehmen erfolgt zusammen mit der Biotonne bis Ende Dezember 2014.
Wasserversorgung nach Wolfschlugen
ist gesichert
Aktuelles
Wolfschlügener Weihnachtsmarkt
am 1. Advent
Die bislang einzige Frischwasserleitung zum Ort hat „Verstärkung“ bekommen. Vergangene Woche feierte die Gemeinde
gemeinsam mit ihren Gemeinderäten und Bürgern sowie der
Filderwasserversorgung und den bei der Planung und beim Bau
beteiligten Firmen die Inbetriebnahme der 2. Frischwasserleitung. Zwischen Mai und Juli dieses Jahres wurde zwischen dem
Hochbehälter und der Seestraße in Wolfschlugen auf einer Strecke von 1,7 km die neue Leitung verlegt. Neben der Firma Wild,
welche die Tiefbauarbeiten ausführte, war auch das Ingenieurbüro Walter mit der Planung beauftragt. Überwiegend im „Spülbohrverfahren“ verlegt, konnte die Leitung ohne größere offene
Baugruben auskommen. „Ein erster Schritt zur Verbesserung von
Druckproblemen und der Löschwasserversorgung ist getan“, so
Bürgermeister Matthias Ruckh. Als nächster Schritt sei eine Druckerhöhungsanlage im kommenden Jahr geplant. Die Feier zur Inbetriebnahme der zweiten Frischwasserleitung nutzte Ruckh auch,
um den beteiligten Firmen sowie dem eigenen Ortsbauamt für die
zügige und problemlose Durchführung der Maßnahme zu danken. Bereits 1976, als der Hochbehälter gebaut wurde, hatte man
einen zweiten Anschluss für eine weitere Zuleitung nach Wolfschlugen vorgesehen“, so Wolfgang Schimpf vom Zweckverband
Filderwasserversorgung. Seit dieser Zeit habe sich der Durchlauf
bereits vervierfacht. Wolfschlugen beziehe ca. 261.000 m³ pro
Jahr aus dem Hochbehälter. Abschließend wünscht er der Gemeinde „allzeit sauberes, erfrischendes Trinkwasser zum Genuss
aller und zum Nutzen der Gemeinde!“
kd
Melden Sie sich jetzt an!
Es ist bereits zur Tradition geworden, dass der Wolfschlügener Weihnachtsmarkt am 1. Advent rund ums Rathaus
statt findet. Und so soll es auch in diesem Jahr wieder sein.
Wenn Sie auch Lust haben am Weihnachtsmarkt mal
hinter der Theke zu stehen, dann zögern Sie nicht und
melden Sie sich an.
Hier die erforderlichen Eckdaten:
Wann: 30.11.2014, 11:30 Uhr bis 20 Uhr
Aufbau: 29.11.2014, ab 14 Uhr
Abbau: 30.11.2014, ab 20 Uhr
Anmeldeschluss: 10.10.2014
Standgebühren werden keine erhoben. Privatanbieter
müssen jedoch 20% der Einnahmen an eine gemeinnützige Einrichtung spenden. Für benötigten Strom wird
eine Pauschale erhoben. Bis 1 kw: frei / 1,1 – 5 kw: 8 € /
5,1 – 10 kw: 15 € / über 10 kw: 20 €.
Wer keinen Pavillion oder Ähnliches zur Verfügung hat,
kann sich für 30 € ein Weihnachtsmarkthäuschen
mieten (2,40 m x 3 m). Der Auf- und Abbau muss jedoch
selbst erfolgen.
Nähere Infos liegen im Bürgerbüro des Rathauses aus
oder können über unsere Homepage (www.wolfschlugen.de) abgerufen werden
„Wasser marsch“ für die zweite Zuleitung nach Wolfschlugen! Von
links: Herr Wolf von der Fa. Wild, Gemeinderätin Ellen Balz, Bürgermeister Matthias Ruckh, Gemeinderat Martin Ocker, Gemeinderat Karl Münzinger, Herr Geschäftsführer Wild, Wassermeister
Karlheinz Schroth, Gemeinderat Andreas Haupert, Werner Walter
vom Ingenieurbüro Walter und Ewald Ocker, Betriebsleiter vom
Zweckverband Filderwasserversorgung. Bild: Bernhardt
4 Mittwoch, 8. Oktober 2014 | Nr. 41
Aktuelles
Mitteilungsblatt Wolfschlugen
Apfelaktion 2014
Vor etwa 3 Wochen kam unser Bürgermeister Herr Ruckh zu uns in die Kita und schüttelte viele Äpfel von den Bäumen neben
unserem Wichtelhaus. Natürlich haben wir ihm beim Schütteln ganz fleißig geholfen und anschließend alle Äpfel von der Wiese
aufgelesen. Zwei Tage später sind wir dann gemeinsam mit ein paar Familien zur Mosterei Sieber nach Oberboihingen gefahren
und haben dort zugeschaut, wie aus unseren Äpfeln leckerer Apfelsaft gemacht wird. Dieser Saft wird dann am Weihnachtsmarkt am 30. 11. verkauft.
Aktuelle Info Baumaßnahmen
Schulstraße/Mörikestraße
- Kanalisationsarbeiten in der Schulstraße schreiten voran
Bis Ende nächster Woche wird die Nürtinger Straße erreicht,
danach wird die Wasserleitung bis zur Nürtinger Straße verlegt
- In der Mörikestraße werden für die Kanalarbeiten ebenfalls
noch gut 2 Wochen benötigt, um den Bereich Goethestraße
zu erreichen.
- Ab November wird mit dem Wasserleitungsbau in der Ulrichstraße begonnen. Die beschlossene Teilsanierung des
alten Schulhofs wird ebenfalls im November durchgeführt.
Ansprechpartner:
Firma Schwenk
Tiefbauarbeiten
Kelterstraße 33
72669 Unterensingen
07022/962670
Alexander Scholz
Mobil: 01 52 / 22 77 19 24
Ingenieurbüro Walter
Ahornweg 15
72622 Nürtingen
Tel. 0 70 22 / 95 92 70
Herr Mack: 01 72 / 95 78 18 3
Gemeinde Wolfschlugen
Herr Göppinger
Kirchstr. 19
72649 Wolfschlugen
07022/5005-60
m.goeppinger@wolfschlugen.de
Schachtregulierung in der
Beethoven- und Goethestraße:
Ab heute führt die Firma Beck die Schachtregulierungsmaßnahmen in der Beethoven- und Goethestraße durch.
Hierbei werden die am stärksten hochstehenden und zu tief
sitzenden Schächte und Straßeneinläufe, der Fahrbahnoberfläche angeglichen.
Mit örtlichen Behinderungen auf der Fahrbahn ist zu rechnen.
Danke für ihr Verständnis – Ihr Ortsbauamt
Amtliches
Mittwoch, 8. Oktober 2014 | Nr. 41
5
Mitteilungsblatt Wolfschlugen
Amtliches
Einladung
zu der am Montag, den 13.10.2014 stattfindenden
Sitzung des Gemeinderates
Rathaus, Sitzungssaal
Beginn: 19.00 Uhr
TAGESORDNUNG
ÖFFENTLICHER TEIL:
1. Einwohnerfragestunde
2. Bekanntgaben
3. Bekanntgaben von Beschlüssen aus nichtöffentlicher Sitzung
4. Bauvorhaben Schäfer in der Esslinger Straße
- Vorstellung der geänderten Planung
5. Fortschreibung des Nahverkehrsplans / Neuordnung der ÖPNV-Finanzierung
6. Städtebauliche Entwicklung an der Grötzinger Straße
- Antrag Familie Margit Thumm und Horst Maier auf rückwärtige Bebauung
7. Windfang Sporthalle - Sportlereingang, Jahnstraße 81
8. Neufassung der Bestattungsgebührenordnung zum
01.01.2014
9. Gemeindewald Wolfschlugen
- Beschluss des Betriebsplans 2015
10. Verkaufsoffener Sonntag bei der Leistungsschau des BdS am
26.04.2015
11. Gemeinsamer Flächennutzungsplan 2000 der Verwaltungsgemeinschaft Nürtingen - 27. Änderung Flächennutzungsplan (Gemeinde Oberboihingen - Stattmannstraße
hier: Feststellungsbeschluss)
12. Verschiedenes
Wolfschlugen, den 02.10.2014
gez.
Ruckh
Bürgermeister
Erläuterungen zu den Tagesordnungspunkten
Zu TOP 4:
In der kommenden Gemeinderatssitzung soll die geänderte
Planung eines Bauvorhabens in der Esslinger Straße vorgestellt
werden. Der Gemeinderat hat über die Planung und die damit
verbundene weitere Vorgehensweise zu entscheiden.
Zu TOP 5:
Der Nahverkehrsplan wird fortgeschrieben und die ÖPNV-Finanzierung wird neu geordnet. Die 2. Fortschreibung sowie die
neue Finanzierung wird in der Sitzung vorgestellt und darüber
beraten.
Zu TOP 6:
In der kommenden Gemeinderatssitzung wird über die städtebauliche Entwicklung an der Grötzinger Straße beraten. Es geht
um einen Antrag auf rückwärtige Bebauung, hierüber hat das
Gremium zu beraten und zu entscheiden.
Zu TOP 7:
In der Sporthalle ist der energetische Schwachpunkt die Sportlereingangstüre, da hier die spürbare Zugluft ausgelöst wird. In
der Sitzung soll über einen innenliegenden Windfang beraten
und die Arbeiten vergeben werden.
Zu TOP 8:
Aufgrund der zu geringen Kostendeckung bei den Bestattungsgebühren wurden diese neu kalkuliert. Der Gemeinderat wird in
der nächsten Sitzung über die neue Gebührenhöhe beraten und
entscheiden.
Zu TOP 9:
Das Forstamt des Landratsamtes Esslingen hat den jährlichen Betriebsplan für den Gemeindewald zu erstellt. In der Sitzung soll
dem Betriebsplan 2015 zugestimmt werden.
Zu TOP 10:
Am 26.04.2015 soll im Rahmen der Leistungsschau des Bund
der Selbständigen ein verkaufsoffener Sonntag stattfinden. Der
Gemeinderat hat über die Durchführung des verkaufsoffenen
Sonntags zu beraten und der Verwaltung zu genehmigen eine
Allgemeinverfügung zu gegebener Zeit für diesen zu erlassen.
Zu TOP 11:
Die Änderung bzw. Fortschreibung des sogenannten Flächennutzungsplans (FNP) erfolgt in der Verwaltungsgemeinschaft
Nürtingen. Die Gemeinde Oberboihingen möchte eine Umwandlung von einer Grünfläche mit der Zweckbestimmung „Gemischte Baufläche in eine „Gewerbliche Baufläche“. Hierfür ist
jeweils eine Änderung des Flächennutzungsplanes erforderlich,
um dann über das Bebauungsplanverfahren eine Bebauung zu
ermöglichen. Die 27. Änderung des Flächennutzungsplanes betrifft dieses Gebiet. Die Träger öffentlicher Belange wurden beteiligt und die Pläne lagen aus. Mit dem Feststellungsbeschluss
wird über die Stellungnahmen entschieden. In der Sitzung der
Verwaltungsgemeinschaft werden dann mit je einem weiteren
Beschluss die FNP-Änderungsverfahren abgeschlossen.
Standesamt
Sterbefälle:
• Maria Else Demel geb. Vogel verstorben am 25.09.2014 in
Wolfschlugen
• Doris Geyer geb. Werz verstorben am 28.09.2014 in Wolfschlugen
Jubilare
Die Gemeinde gratuliert:
10.10.
11.10.
11.10.
12.10.
12.10.
Emma Schroth, Am Grünen Weg 14, 81 Jahre
Tilo Albert Dannath, Rathausstr. 3, 79 Jahre
Gudrun Helga Bucherer, Mozartstr. 31, 75 Jahre
Paula Johanna Kern, Benzstr. 10, 88 Jahre
Irma Stoll, Seestr. 20, 85 Jahre
Impressum
Amtsblatt der Gemeinde Wolfschlugen
Herausgeber: Gemeinde Wolfschlugen,Tel. 07022 5005-0.
Verantwortlich für den amtlichen Inhalt einschließlich der
Sitzungsberichte der Gemeindeorgane und anderer Veröffentlichungen der Gemeindeverwaltung, alle sonstigen Verlautbarungen und Mitteilungen von Wolfschlugen ist Bürgermeister
Matthias Ruckh, Kirchstraße 19, 72649 Wolfschlugen oder
sein Vertreter im Amt; für „Was sonst noch interessiert“
und den Anzeigenteil: Brigitte Nussbaum, Merklinger Str.
20, 71263 Weil der Stadt. Druck und Verlag: Nussbaum Medien Weil der Stadt GmbH & Co. KG, Merklinger Str. 20, 71263
Weil der Stadt, Telefon 07033 525-0, Telefax 07033 20 48,
www.nussbaummedien.de.
Anzeigenannahme: Tel. 0711 3401533-0,
E-Mail: anzeigen.73760@nussbaummedien.de
Einzelversand nur gegen Bezahlung der vierteljährlich zu entrichtenden Abonnementgebühr. Vertrieb (Abonnement und
Zustellung): WDS Pressevertrieb GmbH, Josef-Beyerle-Straße
2, 71263 Weil der Stadt, Tel. 07033 6924-0 oder 6924-13.
E-Mail: abonnenten@wdspressevertrieb.de
Internet: www.wdspressevertrieb.de
6
Mittwoch, 8. Oktober 2014 | Nr. 41
Kinderbetreuung
Mitteilungsblatt Wolfschlugen
Fundamt
Im Fundbüro wurde abgegeben:
· Arbeitslatzhose
· Bargeld
Die Fundsachen können während den Servicezeiten im Bürgerbüro abgeholt werden.
Kinderbetreuung
Kindergarten Spatzenhaus
Ausflug zu den wilden Tieren
Am Mittwoch, den 24.Oktober 2014 ging es im Spatzenhaus
auf große Fahrt.
Alle Spatzen flogen zum großen Jahresausflug nach Pforzheim
in den Wildpark aus.
Das Eis zur Stärkung für die Heimfahrt schmeckte natürlich allen
und zufrieden schlummerten einige Kinder im Bus, bis wir wieder in Wolfschlugen ankamen.
Kindertagesstätte Wichtelhaus
Nach einer Stunde kurzweiliger Fahrt kamen wir am Ziel an und
stärkten uns erstmal mit einem Vesper bevor es dann endlich
los ging.
In zwei Gruppen streiften wir durch den Park und es war oft
nicht klar, wer sich da an wen anschlich: Kind an Tier oder anders herum?
Die Otterfütterung gleich zu
Beginn war ein Highlight,
das wir nicht so schnell vergessen werden. Die drei Otterdamen waren sehr possierlich und es machte total
Laune ihnen beim Fressen,
Tauchen und Spielen zuzuschauen.
Im Streichelzoo konnten die
Kinder auf Tuchfühlung mit
den Bewohnern gehen und
waren erstaunt, wie zutraulich, ja fast aufdringlich, die
Tiere waren.
Gegen Ende des Ausfluges
wurden wir Augenzeuge,
wie der eigentlich recht
scheue Luchs aus seinem Schlaf erwachte und direkt über dem
Weg, in luftiger Höhe, seine Morgengymnastik machte.
Seit Anfang September gibt es ein neues Gesicht bei uns im
Wichtelhaus:
Vanessa Kunz hat ihre Ausbildung zur Erzieherin begonnen. Sie
wird das erste Jahr ihrer Ausbildung bei uns in der Kita sein und
uns an zwei Tagen in der Woche unterstützen.
Auf ein spannendes Jahr mit Vanessa freuen sich alle großen
und kleinen Wichtelhausbewohner...
Kinderkrippe
Kastanien sammeln
Der Herbst ist da und es gibt vieles in der Natur zu entdecken.
Vor kurzem sind wir mit einer Gruppe Kinder mit dem Bus nach
Nürtingen gefahren. Dort konnten wir entlang vom Neckar unzählige Kastanien sammeln. Einzelne mussten wir sogar noch
aus ihrer stacheligen Schale befreien, das war sehr spannend.
Zwischendurch machten wir eine Pause und es gab zur Stärkung
für alle fleißigen Helfer Apfelschnitze, Kekse und Sprudel. Als
alle Taschen mit Kastanien gefüllt waren, fuhren wir mit unserem schweren Gepäck wieder nach Wolfschlugen zurück und
waren pünktlich zum Mittagessen wieder im Zwergenhaus :-)
Notrufe/Servicedienste
Mittwoch, 8. Oktober 2014 | Nr. 41
7
Mitteilungsblatt Wolfschlugen
Servicezeiten im Rathaus:
Tel. 07022 5005-0,
Fax 07022 5005-70
E-Mail: gemeinde@wolfschlugen.de
Internet: www.wolfschlugen.de
Montag u. Mittwoch 8.00 - 12.00 Uhr
Dienstag
7.30 - 12.30 Uhr
und
15.00 - 18.30 Uhr
Donnerstag geschlossen
Freitag
8.00 - 12.30 Uhr
oder nach telefonischer Vereinbarung
Notariat:
Dienstag 9.00 - 12.00 Uhr (14-täglich)
Notar Gollnisch ist nur nach telefonischer Vereinbarung unter
Tel. 07022 93262-22 erreichbar
Redaktionsschluss:
Montags 12.00 Uhr
Notrufe / Servicedienste
Notrufe
Polizei:
Feuerwehr, Notarzt, Rettungsdienst:
Krankentransport:
Tageselternverein
Kreis Esslingen e.V.
Die familiäre Betreuung bei einer Tagesmutter eignet sich besonders für Säuglinge und Kleinkinder, aber auch für Kindergarten- und Schulkinder, die ergänzende Betreuung benötigen. Für
Kinder im Alter von 1-3 Jahren gibt es einen Rechtsanspruch auf
einen Betreuungsplatz in einer Einrichtung oder bei einer Tagesmutter. Eltern können einkommensunabhängig Zuschüsse beim
Landkreis beantragen. Sind die Voraussetzungen erfüllt, werden
die Eltern zu einem geringen Kostenbeitrag herangezogen. Um
die Tätigkeit als Tagesmutter auch finanziell attraktiver zu gestalten, gibt es Unterstützung durch die Gemeinde Wolfschlugen, denn der Bedarf an flexibler Betreuung wächst. Suchen Sie
eine Betreuung für Ihr Kind? Oder interessieren Sie sich für die
Tätigkeit als Tagesmutter?
Dann melden Sie sich beim Tageselternverein Esslingen
e.V. Regionalabteilung Nürtingen
Frau Barbara Leger
Frickenhäuser Straße 12
72622 Nürtingen
Bürozeit:
Mittwoch 09.00 – 12.00
Donnerstag 13.30 – 16.30
Telefon: 07022/3042062
Email: b.leger@tev-kreis-es.de
weitere Termine nach telefonischer Vereinbarung
www.tageselternverein-kreis-es.de
110
112
19222
Bauhof:
ab 17 Uhr Herr Schroth: 0170/ 316 8095
(Verantwortlich für Straßen, Wege, Kanal und Grünflächen,
Feldmarkung, Wald, Wasserausfall, Rohrbruch)
Kläranlage:
Gruppenklärwerk Wendlingen: 07024/ 40550
24h- Rufbereitschaft
(Verantwortlich für Kläranlage und Regenüberlaufbecken)
Stromausfall:
EnBW kostenfreie Servicehotline: 0800/ 362 9477
Netzleitstelle FairEnergie (Störungsannahme):
07121/582-3222
Tierrettung:
24h- Notruf: 0177/ 359 0902
Ärzte
Ärztlicher Notfalldienst - Raum Nürtingen
Notfallpraxis im Klinikum Nürtingen auf dem Säer
Tel.: 07022/19292, Sprechstunde ohne Voranmeldung
Montag bis Donnerstag von 19.00 Uhr bis 7.00 Uhr.
Freitag 18.00 Uhr bis Montag 7.00 Uhr sowie an Feiertagen.
Giftnotrufzentrale: 0761/19 240
HNO: 0180/25 869 36
Zahnarzt: 0711/78 777 55
Augenarzt: 0180/25 869 37
Kinderarzt: 0180/25 869 39
Augenärztlicher Sonntagsdienst
Der diensthabende Augenarzt ist zu erfragen unter Tel.:
19222 (Rettungsleitstelle) oder Tel.: 07021/970 500
Ärztlicher Notfalldienst - Raum Filder
Notfallpraxis Filder e.V. im Haberschlai 7, 70794 Filderstadt
Tel.: 0711/601 306 0
Freitag und Vorfeiertage von 19.00 Uhr bis 23.00 Uhr.
Samstag/Sonntag und Feiertage von 8.00 Uhr bis 23.00 Uhr.
Frauenärztlicher Notdienst: 0711/351 199 3
Zahnarzt: 0711/787 775 5
Augenarzt: 0180/258 693 7
Kinder- und Jugendarzt: 0180/60 71 100
Klinikum Esslingen, Hirschlandstraße 97, 78730 Esslingen:
8
Schulen
Mittwoch, 8. Oktober 2014 | Nr. 41
Mitteilungsblatt Wolfschlugen
Montag bis Freitag: 19 – 8 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertag: 8 – 8 Uhr
Zuständig ist die zentrale kinder- und jugendärztliche Notfallpraxis und die Notaufnahme für Kinder und Jugendliche
am Klinikum Esslingen. Zu den angegebenen Zeiten können
Patienten ohne Voranmeldung in die Klinik kommen, dort ist
ständig ein diensthabender Kinder- und Jugendarzt.
Der ärztliche Bereitschaftsdienst ist nicht mit dem Rettungsdienst zu verwechseln, der in medizinischen Notfällen zu rufen ist. Dazu gehören insbesondere Verdacht auf Schlaganfall
oder Herzinfarkt, starke Blutungen, Atemnot oder Vergiftungen. In diesen Fällen ist sofort die Rufnummer 112 anzurufen.
Augenärztlicher Sonntagsdienst
Der diensthabende Augenarzt ist zu erfragen unter
Tel.: 19222 (Rettungsleitstelle) oder Tel.: 07021/970 500
Zahnärztlicher Sonntagsdienst
Der zahnärztliche Sonntagsdienst ist zu erfragen unter
Tel.: 0711/787 7755
Kinder- und Jugendhaus
Der Kindertreff
Auch zum neuen Schuljahr gibt es im Kinder- und Jugendhaus
Wolfschlugen wieder für alle Grundschüler immer mittwochs von
16 bis 18 Uhr ein wöchentliches Kinderprogramm. Den Anfang
machte das immer gut besuchte Kinderkino mit dem Film "Ich,
einfach unverbesserlich" und jeder Menge Popcorn. Wir konnten
sowohl viele bekannte Gesichter als auch einige neue Kinder der
1. Klasse begrüßen. Weiter geht es am 15.10 mit Lichter- und
Laternenbasteleien und am 22.10 mit einer Halloweenparty.
Informationen zum aktuellen Kinderprogramm findet ihr immer
auf unserer Homepage: http://www.kjh-wolfschlugen.de/
Apotheken
Raum Nürtingen
Freitag, 10.10.2014
Brunnen-Apotheke, Nürtinger Str. 1, Unterensingen,
Tel: 65142
Samstag, 11.10.201
Apotheke Neckarhausen, Nürtinger Str. 44, Nürtingen,
Tel: 52153
Sonntag, 12.10.2014
Baum-Apotheke, Oberensinger Str. 14, Nürtingen, Tel: 67722
Raum Filder
Freitag, 10.10.2014
Markt-Apotheke, Marktplatz 2, Leinfelden, Tel: 0711-753164
Samstag, 11.10.2014
Apotheke zu den 3 Linden, Harthäuser Hauptstr. 4, Harthausen
Tel: 07158-985610
Sonntag, 12.10.2014
Herz Apotheke Mache, Bernhäuser Str. 5, Echterdingen,
Tel: 0711-9909550
Mülltermine
Üblicher Abfuhrtag des Haus- und Biomülls, sofern keine Verlegungen aufgrund von Feiertagen eintreten, ist
generell der Donnerstag! Papiertonne und Gelber Sack
werden dienstags abgeholt!
Abfuhrtermine
Hausmüll 2-wöchentliche Abfuhr
09.10., 06.11., 04.12.
Hausmüll 2- bzw. 4-wöchentliche Abfuhr
23.10., 20.11., 18.12.
Abfuhrtermine Gelber Sack
21.10., 04.11., 18.11.
Abfuhrtermine der Biotonne
16.10., 30.10., 13.11.
Papiertonne
21.10., 18.11., 16.12.
Wertstoffcontainer/Grünabfallsammelplatz/Recyclinghof
In den Winkelwiesen 15 zwischen Bauhof und Kläranlage
Mittwoch und Freitag: 15 bis 17 Uhr
Samstag: 10 bis 14 Uhr
Altpapierannahme jeden Samstag
Die Annahmestelle in der Stuttgarter Straße (frühere Omnibusgarage) ist jeden Samstag von 10 Uhr bis 13 Uhr geöffnet.
Bitte das Papier gebündelt oder in Kartons anliefern, nicht lose.
Sperrmüll anliefern ohne Wartezeit?
Ihr Abfallwirtschaftsbetrieb hilft gerne.
Tel: 01801 / 9312526 (Ortstarif)
Kreis-Jugendring Esslingen e.V.
Öffnungszeiten
Kinder- und Jugendhaus Wolfschlugen
www.kjh-wolfschlugen.de
Montag:
geschlossen
Dienstag:
15.00 bis 20.00 Uhr offener Treff
Mittwoch:
16.00 bis 18.00 Uhr Kindertreff
Donnerstag:
16.00 bis 20.00 Uhr offener Treff
Freitag:
16.00 bis 21.00 Uhr offener Treff
Schulen
Grundschule Wolfschlugen
Die Öffnungszeiten im Schulsekretariat haben
sich wie folgt geändert
Montag, Mittwoch und Donnerstag
8.00 – 12.00 Uhr
Freitag 8.00 – 10.30 Uhr
Dienstag geschlossen
Bitte um Beachtung!
Sie erreichen die Schulsekretärin Frau Bauhof unter
der Telefonnummer 953160, Fax 9531620 und E-Mail sekretariat@schule-wolfschlugen.de
Bücherei
Mittwoch, 8. Oktober 2014 | Nr. 41
9
Mitteilungsblatt Wolfschlugen
Ausflug nach Beuren
Die Klassen 2a, 2b und 2c starteten am 24. September 2014
zum großen Ausflug nach Beuren ins Freilichtmuseum.
Die Klasse 2a nahm mit ihrer Klassenlehrerin Isolde Kimmich an
der Führung „Das Hemd wächst auf der Wiese – vom Flachs
zum Leinen“ teil. Interessiert verfolgten sie die Ausführungen
der Museumspädagogin. Auch kam eigenes Tun nicht zu kurz
und hinterließ bleibende Eindrücke.
Verein für Kernzeitbetreuung e.V.
Sehr geehrte Damen und Herren,
in der Mitgliederversammlung des Vereins für Kernzeitbetreuung Wolfschlugen e.V. wurde die Auflösung des Vereins zum
30.09.2014 beschlossen.
Gläubiger des Vereins werden aufgefordert, ihre Ansprüche anzumelden.
Zu Liquidatoren des Vereins wurden Sandra Knauber und Ulrike
Jooß bestellt. Sie sind beide nur gemeinsam vertretungsberechtigt.
Sandra Knauber
Ulrike Jooß
Bücherei
Der Duft von Bratäpfeln und Apfelgelee zog den Kindern der
Klasse 2b mit ihrer Klassenlehrerin Stephanie Hörhold um die
Nase. Doch bevor es so weit war, mussten die Äpfel auf den
Streuobstwiesen gesammelt und weiter verarbeitet werden.
Nach dem Einkochen des Saftes nahm jedes Kind stolz das Apfelgelee mit nach Hause.
Ortsbücherei
Rathausstraße 1, Tel. 959876
E-Mail: buecherei@wolfschlugen.de
Öffnungszeiten:
Montag
geschlossen
Dienstag
15.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch
10.00 - 13.00 Uhr
Donnerstag
15.00 - 19.00 Uhr
Freitag
15.00 - 18.00 Uhr
Bilderbuchkino in der Ortsbücherei Wolfschlugen
"Backe, backe, BRÖTCHEN...." könnte man das Thema der Klasse 2c mit ihrer Klassenlehrerin Susanne Karwounopoulos umschreiben. Mit Hilfe der Museumspädagogin wurde im Backhaus
ein großes Feuer angemacht, Teig geknetet, Brötchen geformt
und verziert. Zum Schluss hatte jede Schülerin und Schüler 8
eigene Brötchen, die einfach herrlich dufteten und schmeckten.
Das kleine ich bin ich
Ein kleines Tier geht spazieren und
sieht viele Tiere, mit denen es sich
verwandt fühlt, obwohl es keinem
gleich sieht.
Das Bilderbuchkino findet am
Dienstag 14. Oktober 2014 um
15.30 Uhr in der Ortsbücherei
Wolfschlugen statt. Geeignet sind
die Geschichten für Kinder zwischen 3 und 7Jahren.
Neue Kinderbücher in der Ortsbücherei
Wolfschlugen
Wir sind nachher wieder da, wir müssen kurz nach Afrika
von Oliver Scherz
Was tut man, wenn spätabends ein Elefant ans Fenster klopft?
Wenn dieser Elefant aus dem Zoo ausgebrochen ist, um seine
Großfamilie in Afrika zu besuchen? Und wenn er gar nicht weiß,
wo Afrika überhaupt liegt? Man packt Äpfel, Kekse und einen
Globus in den Rucksack und begleitet ihn. Genau das tun Joscha
und Marie. Weit wird Afrika nicht sein, denken sie und erleben
eine Reise, die alles übertrifft, was sie sich vorgestellt haben.
Unser Dank geht an die zahlreichen begleitenden Mütter und
an den Förderverein für die Übernahme der Aktionsgebühr im
Freilichtmuseum.
Text und Fotos:
S. Hd, I. Kim, S. Kar
Alles über Prinzessinnen
von Andrea Erne
Es ist der große Traum vieler kleiner Mädchen: ein Mal Prinzessin
sein! Doch wie sah der Alltag bei Hofe wirklich aus? Mussten
Prinzessinnen auch zur Schule gehen? Welche Frisuren und welchen Schmuck trugen sie zu einem Ball? Und warum brauchten
sie eine Flohfalle? Dieser Band lädt zu einem schillernden und
zugleich sachlich fundierten Ausflug in das pompöse Leben zur
Zeit des Barock ein.
10
Kirchen
Mittwoch, 8. Oktober 2014 | Nr. 41
Mitteilungsblatt Wolfschlugen
Die Super Jumper – Sam, der Schlangenbeschwörer
von Antje Szillat
Die Super Jumper setzen alles daran, die Typen zu finden, die ihr
Chill House zerstört haben. Doch Sami hat auch noch seine ganz
eigenen Probleme: Seitdem seine Eltern sich getrennt haben,
muss seine Mutter einen Putzjob nach dem anderen annehmen,
um die Familie über Wasser zu halten, während sein stinkreicher
Vater mit seiner neuen Flamme in der großen Familienvilla residiert. Doch da hat Nico mit einem Mal eine geniale Idee, wie
Sami seinem Vater kräftig eins auswischen kann.
Survivor Dogs - Gefährliche Freunde
von Erin Hunter
Nach dem hinterhältigen Fuchsangriff schließen sich die Leinenund Wildhunde unter der Führung des unberechenbaren Rudelführers Alpha zusammen. Als Alpha erfährt, dass sich Lucky unter falschem Vorwand in das Wildhunderudel aufnehmen ließ,
wird er als Verräter verstoßen.
Wütend und enttäuscht zieht Lucky wieder als Einzelhund durch
die zerstörte Stadt. Fühlte er sich doch völlig gegen seine Erwartung innerhalb eines Rudels das erste Mal wohl. Als Lucky auf
seinem Weg drei verwahrloste und hilflose Scharfhundwelpen
findet, übernimmt er sofort die Verantwortung und kehrt zum
Wohle der Welpen mit ihnen zurück ins große Rudel. Dort aber
prallen Lucky und die Welpen gegen eine Wand an Widerstand,
da Scharfhunde zu Alphas größten Feinden zählen
Entdecke den Flughafen
Hier ist der der Blick hinter die Kulissen des Flughafens möglich!
Spannende Geräusche und echtes Expertenwissen untermalen
den Besuch auf dem Vorfeld, bei der Gepäckförderanlage und
sogar im Cockpit. Funktioniert nur mit tiptoi® Stift. Stift muss
separat erworben werden.
Tohu Wabohu - Nix für müde Krieger
von Antje Szillat
Der Comic-Roman erobert den Wilden Westen
Tohu, Halbindianer, Schlüsselkind und Sohn getrennt lebender
Eltern, hat's nicht immer leicht. Erst recht nicht, seit er dem
berühmtesten Sheriff des Wilden Westens und dessen indianischem Fährtenleser Müder Krieger ständig aus wahnsinnssuper-extrem-lebensgefährlichen Situationen befreien muss.
Die beiden Ordnungshüter sind nämlich lange nicht so schlau
wie alle denken und ohne die geheimen Drahtzieher Tohu und
Zwergpony Matschi, würden die beiden ganz schön alt aussehen!
Tohu Wabohu - Nur für echte Cowboys
von Antje Szillat
Verflixter Trickser! Wie soll Tohu denn Indi und Sheriff babysitten, auf Viehtrieb gehen und die berüchtigten Aasgeier-Banditen-Zwillinge dingfest machen alles reitend versteht sich wenn
er doch gerade diese fiesen Kaktus-Stacheln im Hintern stecken
hat? Aber ein echter Indianer kennt keinen Schmerz! Und darum wagt sich Tohu zusammen mit den beiden hilfsbedürftigen
Westernhelden in das Tal-der-fünfzehn-hinterhältigen-Glasaugen, durch die sumpfige Mumiengruft, rein in die Eisigen-OtterFluten. Ob DAS wohl mal alles gut geht?
Hüter der Erinnerung - Das Buch zum Film
von Lois Lowry
Jonas lebt in einer Welt ohne Not, Schmerz und Risiko. Alles
ist perfekt organisiert, niemand muss sich über irgendetwas
Sorgen machen, sogar die Berufe werden zugeteilt. Als Jonas
Nachfolger des "Hüters der Erinnerung" werden soll, beginnt
er eine Ausbildung beim alten Hüter. Und hier erfährt er, welch
hohen Preis sie alle für dieses scheinbar problemlose Leben zu
zahlen haben. Jonas' Bild von der Gesellschaft, in der er lebt,
bekommt immer mehr Risse, bis ihm klar wird, dass er seinen
kleinen Pflegebruder Gabriel diesem unmenschlichen System
keinesfalls ausliefern möchte. Es bleibt ihm nur die Flucht - ein
lebensgefährliches Unterfangen.
Altenhilfe AG Senioren-Information
Anlauf- und Beratungsstelle für Senioren vor Ort
Der evangelische Krankenpflege- und Diakonieverein (KDV) bietet zusammen mit der Diakoniestation Nürtingen die Beratung
für Senioren und deren Angehörige an. Jeden Donnerstag
steht Frau Hannah Bittner von 16 bis 17 Uhr im PfarrhausSaal (Kirchstraße) für persönliche Gespräche zur Verfügung. Hierzu gehören u.a. Fragen zur Pflegeversicherung, Rentenan-gelegenheiten oder Veränderungen im direkten Umfeld,
wie etwa Anpassungen in der Wohnung (Beseitigung von Stolperfallen oder das Anbringen eines Handlaufs an Treppen etc.).
Für eine telefonische Beratung wenden Sie sich bitte direkt an
die Diakoniestation, Frau Bittner, Tel: 93277-13.
Pflegebegleiter
Sie pflegen einen Angehörigen? Sie wünschen sich einen verständnisvollen Gesprächspartner, der sich auskennt und mit
dem Sie all Ihre Fragen und Sorgen in Ruhe besprechen können? Geschulte freiwillige Pflegebegleiter bieten Ihnen für die
oft schwierige Zeit der Pflege eine persönliche Begleitung an,
kompetent, vertraulich, unentgeltlich.
Kontakt: Diakoniestation Nürtingen, Tel: 07022 932770 oder
E-Mail an die fachliche Leiterin irene.gekle@pflegebegleiter.de
Kirchen
Evangelische
Kirchengemeinde Wolfschlugen
Danke!
Das, was wirklich zählt, lässt sich nicht kaufen:
Liebe, Gesundheit, Freunde und Lebensfreude.
Das gibt es nur als Geschenk, gratis.
Für diese wahren Lebenswerte ein besonderer Dank
am Erntedankfest!
Susanne Breit-Kessler
Gottesdienste
Samstag, 11. Oktober 2014
17.00 Uhr GOTTESDIENST für kleine und große Leute
„Frederick – was sammelst du?“
WOCHENSPRUCH
Unser Glaube ist unser Sieg, der die Welt überwunden hat.
1. Johannes 5,4
Sonntag, 12. Oktober 2014
17. Sonntag nach Trinitatis
10.00 Uhr GOTTESDIENST
Pfarrerin Werkmann-Eberhardt
Mitwirkung des Kirchenchores
Gleichzeitig 1. Probe für das Weihnachtsmusical
Ende ca. 11.30 Uhr
Donnerstag, 16. Oktober 2014
16.00 Uhr ANDACHT im Alten- und Pflegeheim Schroth
Kirchen
Mittwoch, 8. Oktober 2014 | Nr. 41
11
Mitteilungsblatt Wolfschlugen
Termine
Kirchengemeinderat
19.30 Uhr Öffentliche Sitzung im Pfarrhaussaal
Mittwoch, 8. Oktober 2014
Konfirmandenunterricht
Gruppe I Pfarrer Karwounopoulos:
16.15 Uhr im Pfarrhaussaal
Gruppe III Pfarrer Karwounopoulos:
14.30 Uhr im Pfarrhaussaal
Gruppe II Pfarrerin Werkmann-Eberhardt:
15.00 Uhr im Ev. Gemeindehaus/ Clubraum
Gemeindeseminar
Spur8 – Entdeckungen im Land des Glaubens
19.30 Uhr im kath. Gemeindezentrum neben der Kreissparkasse
„Glaube - wie ich trotz Hindernissen weiterkomme“
Mittwoch 15. Oktober 2014
Konfirmandenunterricht
Gruppe I Pfarrer Karwounopoulos:
16.15 Uhr im Pfarrhaussaal
Gruppe III Pfarrer Karwounopoulos:
14.30 Uhr im Pfarrhaussaal
Gruppe II Pfarrerin Werkmann-Eberhardt:
15.00 Uhr im Ev. Gemeindehaus
BAF-Begegnungsabend - Schattentheater
19.00 Uhr Ev. Gemeindehaus, Schulstr. 8
„Die Gewitternacht“ mit der Schattentheatergruppe „Nachtkerzen“ aus Nürtingen. Anschließend Imbiss und Zeit für Gespräche
und Gedankenaustausch.
Herzliche Einladung an Männer und Frauen!
Informationen
Donnerstag, 9. Oktober 2014
Männerfrühstück
8.30 Uhr im Ev. Gemeindehaus
„Veränderungen im schönen Wolfschlugen, einst und jetzt“
Eine ausführliche Bilddokumentation mit Herrn Siegfried Stoll
Artemisia-Ernte
Ab 14.00 Uhr Altes Waschhäusle im Pfarrgarten
Anlauf- und Beratungsstelle des Krankenpflege- und
Diakonievereins für Senioren und Angehörige“
16.00 - 17.00 Uhr im Pfarrhaussaal
Kirchenchor
20.00 Uhr Probe im Pfarrhaussaal
Freitag, 10. Oktober 2014
"5 Esslinger"
10.00 Uhr – 11.30 Uhr Die Gymnastik findet ausnahmsweise in
der Aula der Grundschule statt.
Posaunenchor
17.00 Uhr – 19.30 Uhr Jungbläser im Ev. Gemeindehaus
19.30 Uhr – 22.00 Uhr Posaunenchor im Ev. Gemeindehaus
Sonntag 12. Oktober 2014
Altenehrenfest
14.00 Uhr im Ev. Gemeindehaus für alle Bürgerinnen und Bürger
ab 70 Jahren
Arche – Treffpunkt für Menschen mit und ohne Behinderung
12.00 -15.00 Uhr im Pfarrhaussaal
Thema „Herbst“
Montag, 13. Oktober 2014
Artemisia-Ernte
Ab 14.00 Uhr Altes Waschhäusle im Pfarrgarten
Singkreis
20.00 Uhr im Pfarrhaussaal
Hausbibelkreis
Jeweils um 20.00 Uhr
bei Fam. Carlsen, Ulrichstr. 18
bei Fam. A. Hüeber und, B. Obergfell, Beethovenstr. 39
bei Waltraud Hertler, Beethovenstr. 102
Dienstag, 14. Oktober 2014
Seniorennachmittag des Freundeskreises der Älteren
14.30 Uhr im Pfarrhaussaal
„Armenien – atemberaubende Landschaften, Lebensalltag und
wechselvolle Geschichte“ mit Pfarrer i.R. Martin Schultheiß
Gemeindeseminar
Spur8 – Entdeckungen im Land des Glaubens
19.30 Uhr im Ev. Gemeindehaus, Schulstr. 8
„Sünde – was es damit auf sich hat“
Donnerstag,
9. Oktober 2014
8.30 Uhr
im Evangelischen Gemeindehaus
Was wird geboten?
 Ein Frühstücksbuffet
 Das Wort zum Tag
 Thema:
„Veränderungen im
schönen Wolfschlugen,
einst und jetzt“
Herr Siegfried Stoll zeigt uns anhand
einer ausführlichen Bilddokumentation
die in den letzten Jahren
stattgefundenen Veränderungen in
Wolfschlugen.
* * *
Herzlich eingeladen sind Männer aller
Altersstufen
Unkostenbeitrag € 3.Kontaktpersonen:
Ursula Wieder, Tel. 52495
Gerhard Ackermann, Tel. 55352
Männerfrühstück
Artemisia-Ernte
Es werden noch viele helfende Hände zum Abstreifen der Blätter von den Stängeln benötigt. Die Fässer mit den getrockneten
Blättern nimmt Dr. Hirt Anfang des nächsten Jahres zur Heilung
von Malaria mit nach Afrika.
Erntetermine: Do 9.10; Mo 13.10; Do 16.10.; Di 21.10. Fr. 24.
10
jeweils ab 14.00 Uhr im Waschhäusle im Pfarrhausgarten.
Schattentheater „Gewitternacht“
der Bezirksarbeitskreis Frauen im evangelischen Kirchenbezirk
Nürtingen lädt Männer und Frauen herzlich ein zum Begegnungsabend
am Mittwoch, 8. Oktober 2014
um 19.00 Uhr
ins Ev. Gemeindehaus, Schulstraße 8.
Die Nachtkerzen, Schattentheatergruppe aus Nürtingen, treten
auf mit dem Stück „ Die Gewitternacht“.
Kirchen
12 Mittwoch, 8. Oktober 2014 | Nr. 41
Mitteilungsblatt Wolfschlugen
Drinnen ist’s dunkel und draußen ziehen grelle Blitze gleißend
ihre zackigen Bahnen. Der Donner grollt. Niemand kann in solch
einer Nacht schlafen. Unter den zuckenden Lichtzeichen ziehen
Fragen durch den unruhigen, bisweilen ängstlichen Geist. Vom
Hundertsten ins Tausendste schweifen die Gedanken. All die
Fragen nach dem Sinn des Lebens und der Rolle des Universums
hat die Schattentheatergruppe „Nachtkerzen“ in Bilder und Szenen gesetzt, frei nach Michèle Lemieux .
Das Theaterstück ist etwas wirklich Einzigartiges, denn zur
Schauspielertruppe gehören ausschließlich Menschen, die wegen der Folgen ihrer psychischen Erkrankung in der Wohnstätte
in Oberensingen leben. Sie kennen die Schatten, die sich lähmend und verwirrend auf die Seele legen können, und trotzdem
versprüht jede noch so kleine Sequenz oder Impression, die sie
im Schattenspiel darstellen, Lebenslust und Lebensfreude pur.
Zu dieser besonderen Veranstaltung sind Frauen und
Männer eingeladen!
Bei einem Imbiss ist Zeit für Gespräche und Gedankenaustausch.
Das Rahmenprogramm gestaltet das BAF-Team.
Herzliche Einladung an alle Interessierten.
Einladung an alle Kinder und Jugendlichen!
Dieses Jahr wollen wir wieder ein Weihnachtsmusical
aufführen.
Wir proben parallel zum Gottesdienst immer
um 10.00 Uhr im Säle.
Probenende ist um 11.30 Uhr am Säle oder beim Rathaus.
Die erste Probe ist am Sonntag, 12. Oktober 2014
Bist du dabei?
Wir freuen uns auf dich!
Susanne Karwounopoulos, Katja Schenk,
Tabea Trautwein, Anika Braun und Team
Vorankündigung
Kinderkleider- und Spielzeugbasar
Samstag 18. Oktober 2014
Verkauf 13.00 – 15.00 Uhr in der Turn- und Festhalle Ulrichstraße mit kostenlosem Flohmarkt für Kinder.
Mit Kaffee und Kuchen, Leberkäswecken und Getränken versorgen Sie die Eltern des Evangelischen Kindergartens unterm
Regenbogen.
Männerfrühstück vom 11. September 2014 - Rückblick
Im Ersten Weltkrieg - der Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts haben 17 Millionen Menschen ihr Leben verloren.
Beim Männerfrühstück hat Herr Erich Schmidtblaicher aus historischen Quellen eine Zusammenfassung zum Ausbruch des 1.
Weltkriegs gegeben.
Er zeigte auf, dass die Geschichte des Deutschen Reiches (1871-1914) und die
veränderten Machtverhältnisse in Österreich-Ungarn
Einfluss auf die geschichtliche
Entwicklung hatten. Gegenseitige
Beistandsbündnisse
führten zu einer trügerischen
Sicherheit mit einem unkalkulierbaren Wagnis eines
begrenzten militärischen Vorgehens.
Das Attentat von Sarajevo vom 28. Juni 1914 auf den österreichischen Thronfolger Erzherzog Franz Ferdinand führte am 28. Juli
1914 zur Kriegserklärung Österreich-Ungarns an Serbien. Kaiser
Wilhelm II. und Reichskanzler Theobald von Bethmann Hollweg
sagten Österreich-Ungarn Anfang Juli 1914 bedingungslose Unterstützung zu, sofern Russland den Serben zu Hilfe käme. Serbien konnte sich auf Russlands Unterstützung verlassen. Russland
sicherte sich beim französischen Staatsbesuch in St. Petersburg
(20. bis 23. Juli) ab, im Kriegsfall mit Deutschland Unterstützung zu bekommen. Der aktuelle Stand der Forschung, so E.
Schmidtblaicher, zeigt, dass Serbien und alle Großmächte für
den Kriegsausbruch mitverantwortlich waren, Deutschland allerdings in erheblichem Maße.
War dieser Krieg vermeidbar? Gab es Stimmen die warnten?
Im 'Wort zum Tag' erinnerte Herr Hermann Stroebel an die Zusammenkunft der "IFoR" am 1.8.1914 in Konstanz. Diese internationale Konferenz mit über 80 Delegierten aus 12 Ländern und 30
Konfessionen versuchte, Auswege aus der Kriegsgefahr zu suchen.
Die Konferenz musste jedoch abgebrochen werden, weil die Teilnehmer selbst durch den Kriegsausbruch sehr gefährdet waren.
Zurückblickend haben im 1. Weltkrieg Deutschland, ÖsterreichUngarn, das Osmanische Reich und Bulgarien gegen Frankreich,
Großbritannien mit dem Britischen Weltreich, Russland, Serbien,
Belgien, Italien, Rumänien, Japan und die USA gekämpft. Insgesamt waren 40 Staaten beteiligt. Die Schlachtfelder lagen, mit
Ausnahme der ostdeutschen Gebiete, außerhalb Deutschlands.
Unsere Heimat ist also vom direkten Krieg verschont geblieben.
In der sich anschließenden Diskussionsrunde konnte jeder Männerfrühstücksteilnehmer seine Gedanken äußern. | 'Es ist erfreulich, dass heute Kontakte zu Frankreich das Feindbild vergessen
lassen' | 'Lernt die Politik heute aus der Vergangenheit?'
Erich Schmidtblaicher sagen wir herzlichen Dank für seine Ausführungen. Wenn es gewünscht wird, können wir bei einem anderen Männerfrühstück Genaueres über den Verlauf des
1. Weltkriegs erfahren.
Martin Kummer
KirchenPflasterHock 2014
Einen Film als Rückblick auf unseren KirchenPflasterHock finden Sie auf unserer homepage
www.ekiwo.de
Arche
Treffpunkt für Menschen mit und ohne Behinderung
Liebe Arche-Leut’,
wir treffen uns zum Thema „Herbst“
am: Sonntag 12. Oktober
von: 12.00 -15.00 Uhr
im: Pfarrhaussaal, Kirchstr. 10
Neue Gesichter sind immer herzlich willkommen!
Nähere Infos bei Claudia Bullinger, Tel. 90 56 65
die Apis.
Evangelische Gemeinschaft
Brunnenstraße 10
Infos gibt es beim Leitungsteam:
Walter und Christel Knorpp, Goethestraße 35, Telefon 52494
und Rudolf und Ruth-Hilde Grimm, Höflach 3, Telefon 59126.
Wir laden herzlich ein zu unseren Veranstaltungen:
Sonntag, 12.10., 19.30 Uhr:
Gemeinschaftstreff mit Matthias Stahl
(Thema: 1. Thessalonicher 4, 1-12).
Mittwoch, 15.10., 14 Uhr:
Bibelgesprächskreis mit Christian Zimmermann.
Sonntag, 19.10., 19.30 Uhr:
Gemeinschaftstreff mit Matthias Stahl
(Thema: 1. Thessalonicher 4, 13-18).
Sonntag, 26.10., 19.30 Uhr:
Gemeinschaftstreff mit Gemeinschaftsprediger Albrecht Rothfuß (Thema: 1. Thessalonicher 5, 1-11).
Mittwoch, 29.10., 14 Uhr:
Bibelgesprächskreis mit Christian Zimmermann.
Kirchen
Mittwoch, 8. Oktober 2014 | Nr. 41
13
Mitteilungsblatt Wolfschlugen
Evangelischer Krankenpflegeund Diakonieverein
„Kurzurlaub“ im Grünen…
... erlebten 25 Seniorinnen und Senioren im August im
Tiefenbachtal.
lebendige, fröhliche Tage in guter Gemeinschaft. Und zudem
blieb noch Zeit fürs Schwätzen und Spazierengehen. Die Fahrt
ins nahe gelegene Freilichtmuseum in Beuren mit einer Führung
zu „Kindheit früher“ und einem Vesper in der Gaststätte dort,
rundeten die Tage ab. Glücklich und vergnügt traten alle die
Heimreise an. Hannelore Brucker, die diese Tage organisierte,
bedankte sich bei Doris Schumann, Ursel Wieder, Otti Schenk,
Gerlinde Hartmann und Silke Maier; denn ohne dieses Team wären diese Tage nicht denkbar gewesen.
Evangelischer Krankenpflege- und Diakonieverein
Wolfschlugen
Wir bieten Ihnen:
Zwei Tage miteinander verbringen, umgeben von Wald und
Wiesen in der idyllisch gelegenen Johann-Sonn-Hütte und
abends wieder im eigenen Bett schlafen, das machte diese Tage
zu einem erholsamen Erlebnis für Leib und Seele.
„Die Freude suchen“ – unter diesem Motto standen die beiden
Tage, die umrahmt waren von geistlichen Impulsen zum vielbeliebten Sommerlied: „Geh aus mein Herz und suche Freud“;
einigem Informativen zum Leben des Dichters dieses Liedes, Paul
Gerhardt, sowie seines schönen Abendliedes: „Nun ruhen alle
Wälder“.
Mittwoch-Essen
Cafe MiKaDo
Angebote für Senioren: Begegnung, Bewegung,
Urlaubstage
"5Esslinger" / Osteo-Walking
Treffpunkt "Arche"
In Kooperation mit der Diakoniestation:
Krankenpflege, Nachbarschaftshilfe; Beratung Schwerkranker und Sterbender
Trauerbegleitung
seit 100 Jahren
für die Menschen in unserer Gemeinde
Mittwoch-Essen
Herzliche Einladung
an alle älteren Einwohner von Wolfschlugen
zu einem guten Mittagessen in freundlicher
Umgebung und netter Gesellschaft.
Jeden Mittwoch von
11.00 - 14.00 Uhr
im evangelischen Gemeindehaus
Kosten: 4,50 €; Getränke extra, Essen gibt es um 12.00 Uhr.
Auskunft: Evangelisches Pfarramt, Tel. 59575
oder Helga Schüssler, Tel. 53885
Cafe MiKaDo
Miteinander Kaffeetrinken
am Donnerstag
im Bürgertreff
jeweils von 14.30 Uhr - 17.00 Uhr
Ein Angebot für Jung und Alt.
Eine Gelegenheit für Begegnungen und Gespräche bei Kaffee und leckeren selbstgebackenen Kuchen.
Wir laden dazu herzlich ein!
Hannelore Brucker mit Team
Begleitet von einem engagierten Team für die Verköstigung der
Gruppe, einem Besuch von Pfarrer Karwounopoulos mit Interessantem zu Paul Gerhardt und Musikalischem mit Ingrid Planer,
sowie heiteren Geschichten von Gerhard Brucker, waren es sehr
In dieser Woche muss das Cafe MiKaDo leider entfallen!
Wir freuen uns auf den 16.10.2014 mit Ihnen.
14
Kirchen
Mittwoch, 8. Oktober 2014 | Nr. 41
Mitteilungsblatt Wolfschlugen
Adressen
Pfarramt I
Pfarrer Michael Karwounopoulos
Kirchstraße 10, Tel. 59 575, Fax 56 299
E-Mail: Michael.Karwounopoulos@elkw.de
Homepage: www.ekiwo.de
Gemeindebüro: Andrea Mitterfellner
Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag 9.00 – 12.00 Uhr
E-Mail: andrea.mitterfellner@evangelische-kirche-wolfschlugen.de
Mesnerin: Brigitte Schäfer Tel. 54 368
Pfarramt II
Pfarrerin Werkmann-Eberhardt
Am Baiersbach 2, 72631 Aichtal-Aich
Tel. + Fax: 07127 / 92 56 34
E-Mail: Ute.Werkmann-Eberhardt@elkw.de
Diakonat
Gemeindediakon Rainer Duda
Rathausstraße 1, Tel. 5 33 71
E-Mail: rainer.duda@evangelische-kirche-wolfschlugen.de
Sprechzeiten i.d.R.:
Mittwoch 10.00 - 12.00 Uhr und 13.30 -18.00 Uhr
Donnerstag 10.00 - 12.00 Uhr und 13.30 -17.00 Uhr
Diakonin für den Krankenpflege- und Diakonieverein:
Hannelore Brucker
Am Grünen Weg 2/1, Tel. 5 15 62
E.-Mail: hug.brucker@t-online.de
Evangelische Kirchenpflege
Gerda Keller
Mozartstr. 4, Tel. 931 988-0
E-Mail: gerda.keller@evangelische-kirche-wolfschlugen.de
Kirchengemeinderat
Laienvorsitzender: Dieter Schenk
Kirchstraße 24/1, Tel. 0170 / 90 00 117
E-Mail: dieter.schenk@ekiwo.de
Evangelischer Kindergarten
Schulstr. 10, Tel. 5 17 62
Leitung: Sandra Göhring
Evangelisches Gemeindehaus
Schulstraße 8,
Hausverwalterin: Lydia Weizel, Tel. 5 64 37 oder 01573 4398807
Evangelischer Krankenpflege- und Diakonieverein (KDV)
Diakonin Hannelore Brucker, Am grünen Weg 2/1, Tel. 51562
E-Mail: hug.brucker@t-online.de
Rechnerin Doris Schumann, Schulstr. 27, Tel. 59407
Diakoniestation Nürtingen
Hechinger Str. 12, 72622 Nürtingen, Tel. 07022 93277-0
Nachbarschaftshilfe
Hannah Bittner, Tel. 93 277-13
Krankenpflegestation:
Da unsere Pflegekräfte häufig unterwegs sind, rufen Sie bitte die
Geschäftsstelle der Diakoniestation unter der Tel. 93277-0 an.
Ihre Mitteilung wird von dort direkt an die Schwestern und
Pfleger in Wolfschlugen weitergeleitet. Unter dieser Nummer
erreichen Sie im Notfall rund um die Uhr eine Pflegekraft der
Diakoniestation.
Für Auskünfte steht Ihnen die Pflegedienstleiterin, Frau Kohner,
unter Tel. 93277-14 zur Verfügung.
Frauentreff Labyrinth
Herbstausflug zur Grabkapelle auf dem Württemberg
Am Sonntag, den 19. Oktober wollen wir mit den Buslinien
74/65/61 der VVS nach Rotenberg fahren und dort zunächst
die Grabkapelle besichtigen und den Ausblick über das Neckartal genießen. Anschließend wandern wir talwärts durch die
Weinberge nach Uhlbach (ungefähr 3 km auf bequemen Wegen), wo die Möglichkeit besteht, in einer Gaststätte, in dem
kleine warme Essen angeboten werden, einzukehren. Es wäre
trotzdem anzuraten, etwas Proviant und auch ein Getränk bei
sich zu haben, denn bei gutem Wetter sind sonntags viele Leute
unterwegs. Meldet euch bitte sofort an (spätestens bis Montag,
13.10.), dann kann ich möglicherweise in einem Lokal Plätze reservieren.
Wir treffen uns So., 19.10., um 9.10 Uhr an der Bushaltestelle Löwen vor der Kreissparkasse. Die Fahrtkosten richten
sich nach der Teilnehmerzahl, ca. € 5,-, der Eintrittspreis in die
Grabkapelle beträgt € 2,50 bzw. ermäßigt mit Behindertenausweis € 1,30.
Auf euer Kommen freut sich
Hannelore Panteleit
Katholische Kirchengemeinde
Wolfschlugen
Was uns berührt
Was uns bewegt
Was uns verbindet
Pilger mit!
Gottesdienste
09.10. 16:00 Wolfschl. Haus Schroth Andacht
12.10. Fällt aufgrund des gemeinsamen Gottesdienst in
Nürtingen aus
19.10. 10:30 Wolfschl./Hardt St. Joseph Wortgottesfeier
23.10. 16:00 Wolfschl. Haus Schroth Andacht
26.10. 10:30 Wolfschl./Hardt St. Joseph Eucharistiefeier mit Musikverein
Die Verantwortlichen der Sternsingeraktion 2014/2015 sind
herzlich eingeladen sich am 08.10. um 20:00 Uhr im Gemeindehaus St. Johannes zur ersten Sitzung zu treffen. Ich freue
mich schon sehr auf ein Wiedersehen und auf die nächste Sternsingerrunde.
Eine Vorausschau für alle Verantwortlichen der Sternsingeraktion und für alle, die gerne bei den Sternsingern mitarbeiten
möchten:
Am Montag, 10.11. um 18:30 Uhr findet in St. Josef, Bad Urach
für das Dekanat Esslingen-Nürtingen der Sternsingerworkshop
statt. Wer Interesse hat, kann sich bis zum 03.11. im kath. Jugendreferat/BDKJ Reutlingen-Zwiefalten (oder per Mail: info@
juref-rt.de) anmelden. Weitere Informationen über die Homepage des BDKJ: http://www.bdkj.info/projekte-aktionen/sternsingeraktion/praxisworkshops/
Anna Bernau, Gemeindeassistentin
Kummer und Freude
Viele katholische Kirchengemeinden in Deutschland werden in
diesen Tagen mit dem Titelblatt unseres Gemeindeblatts gleichziehen und den Sonntag der Weltmission ankündigen.
Schon zwei Wochen zuvor, am Sonntag, 12. Oktober 2014
laden wir zusammen mit den Verantwortlichen in unserer Diözese Rottenburg-Stuttgart zur diözesanen Eröffnung der missioAktion ein, die bei uns in St. Johannes stattfindet.
Die Diözese hat uns angefragt, weil das Partnerland der diesjährigen Aktion Pakistan ist und weil wir in Nürtingen durch die
Flüchtlingsarbeit zahlreiche Begegnungen mit Pakistan haben.
Pakistanische Flüchtlinge sind unter uns. Wir gewähren Gastfreundschaft für die Freitagsgebetsgruppe der Ahmaddyyas,
einer in Pakistan verfolgten Religionsgemeinschaft. Die Nachrichten, die uns aus Pakistan erreichen, sind eindeutig: das Rückzugsgebiet extremistischer Terroristen, in dem blutige Machtkämpfe zwischen Regierung und Opposition Zehntausende das
Leben kostet. Eine Gesellschaft, in der Minderheiten immer häufiger angegriffen werden, Christen, Hindus genauso wie Mitglieder islamischer Minderheiten.
Die Religionsfreiheit, die der Staat offiziell garantiert, schützt
kaum vor Übergriffen. Ein Blasphemie-Gesetz, wird dazu miss-
Parteien
Mittwoch, 8. Oktober 2014 | Nr. 41
15
Mitteilungsblatt Wolfschlugen
braucht, Streitereien auszufechten und missliebigen Personen
eine Straftat anzuhängen. Hinzu kommt die soziale Diskriminierung, denn viele der wenigen Christen – nur 0,7% (1,6%) der
Bevölkerung sind Katholiken (Christen) – dort kommen aus der
Gruppe der Kastenlosen und sind arm. In dieser Bedrängnis ist
es der Glaube, der Halt gibt.
Schwester NORRIS NAWAB wird in diesen Tagen bei uns zu Gast
sein und von ihrer Arbeit mit den Entrechteten erzählen und
davon, wie Selbsthilfeprogramme mit Müttern und Schulkindern
positive Veränderungen bewirken. Kummer kann sich in Freude
verwandeln (vgl. das Motto nach Joh 16, 20b). Unsere kirchlichen Partner in Pakistan sind dankbar darüber, dass ihr Land in
diesem Jahr im Mittelpunkt der Solidaritätsaktion der Katholiken
steht.
So lädt unser Gast, Sr. Norris am Freitag, 10.10. um 18:30 Uhr
zu einem Gebet über Grenzen und Kontinente hinweg ein. Diese „Gebetskette“, ein gemeinsames Gebet für Frieden und ein
Leben ohne Angst und Repressalien ist Teil einer weltweiten Aktion. Nach dem Gebet in der St. Johanneskirche wird Sr. Norris
im Gemeindehaus von ihrer Arbeit im Süden Pakistans ausführlich erzählen.
Begegnung, Solidarität und Gebet sollen den Auftakt prägen.
Flucht und interreligiöser Dialog sind die beiden thematischen
Schwerpunkte für die Eröffnungsveranstaltungen in Nürtingen,
zu denen wir Sie einladen:
Freitag 10.10
18:30 Uhr Gebetskette, Gebet mit Sr. Norris, St. Johannes
19:00 Uhr Gespräch mit Sr. Norris, Katholisches Gemeindehaus
St. Johannes
Sonntag, 12.10.
10:00 Uhr feierlicher Gottesdienst mit Weihbischof mit Weihbischof Thomas Maria Renz
12:00 Mittagessen, zubereitet von pakistanischen Flüchtlingen
13:00 Uhr Podiumsdiskussion: Der interreligiöse Dialog zwischen Christen und Muslimen, was ist in Pakistan und bei uns
möglich?
Kaffee, Kuchen und Gespräche
16:00 Ende der Eröffnungsveranstaltung
Pfarrer Martin Schwer
Ministranten
Ausblick: Experimenta
Am 18.10. machen wir Ministranten uns auf den Weg nach
Heilbronn zum technischen Museum – der Experimenta. Doch
dieses Museum ist nicht nur zum Anschauen, sondern auch zum
Anfassen. So gibt es hunderte praktische Möglichkeiten seine
Sinne auszuprobieren und physikalischen Versuchen auf den
Grund zu gehen.
Die Anmeldung finden Sie online oder bei den Gruppenleitern.
Ausblick: Übernachtung der Minis
Im November findet eine Übernachtungsveranstaltung der Minis
statt. Schon jetzt herzliche Einladung sich das Wochenende vom
07. - 08.11. freizuhalten.
Haben Sie Rückfragen oder wollen Sie uns erreichen? Dann
schauen Sie bitte einfach unter www.minis-nt.de vorbei oder
schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an info@minis-nt.de.
Gerne können Sie auch im Pfarrbüro eine Nachricht für uns hinterlassen.
Musikverein spielt im Gottesdienst
Schon heute möchten wir Sie auf einen besonderen Gottesdienst im Oktober aufmerksam machen. Der Musikverein Wolfschlugen wird am 26.10. den Gottesdienst musikalisch mitgestalten. Schon heute freuen wir uns darauf und möchten Sie
dazu einladen.
Monika Nagel
Kontaktadressen: für Wolfschlugen
Monika Nagel, Wolfschlugen, Feuerhauptstr. 1, 51521,
E-Mail: nagel-wolfschlugen@t-online.de
Frau Reinhilde Herdeg, Sielminger Str. 18, Tel. 52077, Vermietung Gemeindehaus
Ulrike Thiemann, Gemeindeblatt
uth.gemeindeblatt@web.de
für Hardt
Hildegard Kluth, Hardt, Gartenstr. 12, Tel. 59245,
E-Mail: gkluth@web.de
für Taufen:
Pfarramt Nürtingen, Tel. 7089210
Neuapostolische Kirchengemeinde
Wolfschlugen Riedstraße 13
Wir laden Sie herzlich ein zu unseren Gottesdiensten
Donnerstag, 09. Okt. 20.00 Uhr
Sonntag, 12. Okt. 09.30 Uhr
Liebe Leserin, lieber Leser, Sie sind willkommen
und – wir freuen uns auf Sie!
Sehen Sie sich weitere Informationen im Internet an:
zur Kirche: www.nak-wolfschlugen.de
zum Forum: www.forum-fasanenhof.de
Informationen:
Freitag, 10. Okt.:
19.45 Uhr: Bezirksorchester – Probe in Metzingen
Samstag, 11. Okt.:
09.00 Uhr: Frauenfrühstück in Kirche Nürtingen
10.00 – 16.00 Uhr: Gospelchor – Probe Kirchheim, Hahnweidstr. 31
18.00 Uhr: Männervesper im Schützenhaus Frickenhausen
Sonntag, 12. Okt.:
09.30 Uhr: Jugendchor – Probe und Get-together der Nichtsänger und Jugendgruppenleiter sowie
10.00 Uhr: Jugend-Gottesdienst in Sielmingen
Montag, 13. Okt.:
19.30 – 21.30 Uhr: Männerchor – Probe in Großbettlingen
20.00 Uhr: Konfirmanden-Elternabend mit Konfirmanden und
Infos zur K.-freizeit in Metzingen
Parteien und
Wählervereinigungen
JungsozialistInnen in
der SPD Nürtingen
Was heißt es, Verantwortung in der Welt zu übernehmen?
Außenpolitisches Weißwurstfrühstück der Juso Regio AG
mit MdB Rainer Arnold
Joachim Gauck erhielt für seinen Aufruf, Deutschland müsse sich
in den internationalen Beziehungen stärker einbringen, Anfang
des Jahres viel Zuspruch. Aber was genau kann dies eigentlich
bedeuten? Um das mit dem verteidigungspolitischen Sprecher
der SPD-Bundestagsfraktion, Rainer Arnold, zu diskutieren, hatte die Juso Regio AG ins katholische Gemeindehaus St. Johannes
nach Nürtingen eingeladen. Bei einem herzhaften Weißwurstfrühstück ging es zwei Stunden lang über Mali, Syrien, den Irak,
Afghanistan bis in die Ukraine durch alle Facetten der hochspannenden außenpolitischen Debatte.
Rainer Arnold verwies in seinem Impuls auf die nach dem Kalten
Krieg zunehmend unübersichtlichere politische Weltkarte. Insbesondere asymmetrische Kriege innerhalb von Staaten oder der
komplette Staatszerfall mancherorts bringen veränderte außenpolitische Herausforderungen mit sich. Rainer Arnold versuchte
daher, zum einen seine übergeordnete Handlungsmaxime für
eine verantwortungsvolle Sicherheitspolitik zu skizzieren und
buchstabierte diese gleichsam an den aktuellen Konfliktherden
dieser Erde durch. Dass militärische Gewalt kein Selbstzweck
darstelle und daher tunlichst zu vermeiden sei, unterstrich er
Vereine
16 Mittwoch, 8. Oktober 2014 | Nr. 41
Mitteilungsblatt Wolfschlugen
eindrücklich. Allerdings müsse in akuten Notsituationen dieses
Mittel als ultimo ratio auch zum Katalog der außenpolitischen
Handlungsoptionen gehören. Im Sinne einer responsiblity to
protect könne in akuten Notsituationen ein Völkermord nicht
einfach hingenommen werden. „Nichts zu tun, ist ja auch ein
Handeln“ argumentierte Arnold und verwies auf das brutale
Vorgehen der IS im Nordirak. „Um es mit Erhard Eppler zu sagen: Man macht sich schuldig, wenn man eingreift - aber möglicherweise ein bisschen weniger schuldig, als wenn man wissentlich zusieht.“
Im Anschluss entwickelte sich eine intensive und lebhafte Diskussion, bei der deutlich wurde, dass sich ein solches „Noteingreifen“ oftmals kaum mit einer tragfähigen Strategie für die Zeit
nach dem ersten Eingriff unterfüttern lässt. Ein Nation-Building
abgesichert durch eine zahlenmäßig starke Präsenz wie in Afghanistan sei heute keine denkbare Option mehr. Weil ebenso ein
Mandat des Sicherheitsrates für alle Anwesenden Grundlage des
außenpolitischen Handelns sein müsse, wurde die Struktur des
Sicherheitsrates, vor allem die anachronistischen Vetorechte, kontrovers besprochen. Immer wieder drehte sich das Gespräch auch
um den bewaffneten Konflikt in der Ostukraine und das richtige
Verhältnis zu Russland. Rainer Arnold betonte dabei, dass es unter
der Prämisse eines absoluten Gewaltverzichtes darauf ankomme,
den Gesprächsfaden zu allen Parteien nicht abreisen zu lassen.
Er warnte eindringlich davor, den Nato-Russlandpakt durch die
Stationierung westlicher Truppen im Baltikum zu brechen und
zeigte sich zuversichtlich, dass die EU-Sanktionen langfristig Wirkung zeigen würden. „Wir stehen hinter unserem Außenminister
Frank-Walter Steinmeier dafür ein, hart in der Sache, aber offen
für Dialog zu bleiben“. Für eine solche Mittlerposition, von allen
Seiten angegangen zu werden, sei man als Sozialdemokraten gewohnt. Es bleibe aber die einzig richtige.
„Den Frieden kollektiv zu sichern, das geht künftig vielleicht am
besten über eine gemeinsame europäische Außen- und Sicherheitspolitik“, betonte der Vorsitzende der Juso Regio AG zum
Abschluss der Veranstaltung. Dem pflichtete Rainer Arnold bei
und versicherte, dass sich die Bundesregierung bemühe, die EU
in diese Richtung weiterzuentwickeln: „Das gelingt aber nur,
wenn wir ein gemeinsames Verständnis zwischen Frankreich
und Deutschland herstellen können. Daran arbeiten wir“.
Eichenkreuzsport Wolfschlugen e.V.
Handball
Vorschau: Am Samstag, 11.10.2014, startet um 18.00 Uhr die
Handball-Mannschaft des EK Wolfschlugen zu Hause gegen den
CVJM Hülben in die neue Saison 2014/2015. Über eine zahlreiche Zuschauerbeteiligung würden wir uns sehr freuen.
UM
Jahrgänge
Jahrgang 1957
Der Jahrgang 1957 trifft sich erneut am Samstag, dem 01. November 2014, 12:00 Uhr, an der Kreissparkasse Wolfschlugen
zu seiner inzwischen traditionellen Fortbildungsveranstaltung in
die nähere Umgebung.
Die Organisation haben diesmal Gisela Alt, geb. Stoll, erreichbar
Tel. 07127-18877 bzw. Hans Hoss übernommen, die um Anmeldung unter der genannten Rufnummer bis spätestens Freitag, 24. Oktober 2014 bitten.
Die Eltern / Angehörigen, deren Sprösslinge nicht mehr am Ort
wohnen, mögen diese Einladung entsprechend weiterleiten.
Das Jahrgangs-OK
Kammerchor Schola Cantorum
Wir proben mittwochs für unser nächstes Konzert. Wir bereiten
unser Hauptkonzert vor, das diesmal Cover-Versionen heißt.
Cover-Versionen sind bearbeitete Liedversionen von berühmten
Originalen. Das können traditionelle Klassiker sein, wie Mendelssohns "O Täler weit, o Höhen" oder Mozarts Ouvertüre des
Figaro, die dann originell für Chor umgesetzt werden. Es eignen
sich aber auch Popsongs, alte wie neue, zum Covern. Bspw. von
den Beatles oder aktuelle wie "Haus am See" oder "A night
like this". Wir geben 3 Konzerte im November in Wolfschlugen,
Nellingen und Nürtingen. Karten dafür gibt es telefonisch
unter: 07022-990 1912, über die Chor-Homepage: www.
kammerchor-schola-cantorum.de oder an der Abendkasse.
Vereine
BUND Ortsgruppe Wolfschlugen
Insektenhotels aufhängen!!
Hallo Kinder die bei unserem Sommerferienprogramm dabei
waren!
Zwei der vier Luxus Insektenhotels.
Wir möchten mit Euch die tollen Insektenhotels aufhängen welche wir im August gemeinsam zusammengebaut haben.
Wir treffen uns am Kinder- und Jugendhaus am
Samstag, 11. Oktober um 9.30 Uhr
Wir müssen noch Kleinigkeiten richten um sie dann an drei Stellen im Ort aufzuhängen.
Wir freuen uns darauf!
G. Hahn
Plakat für das Konzert in Wolfschlugen
Vereine
Mittwoch, 8. Oktober 2014 | Nr. 41
17
Mitteilungsblatt Wolfschlugen
Mausklick-Gemeinschaft
Wolfschlugen e.V.
Unsere Internetseite wurde neu aufgebaut und präsentiert sich für Sie im modernisierten Design - schauen Sie
mal rein.
Die Mausklick-Gemeinschaft Wolfschlugen e.V. bietet
Computerkurse an.
Die nachfolgend beschrieben Kurse finden in Wolfschlugen
statt.
Basisinformationen:
Ort: Grundschule Wolfschlugen, Schulstraße 14, 3. Stock, Computerraum.
Der Raum ist nur über Treppen erreichbar, es gibt keinen Aufzug.
Bemerkung: In unserem Schulungsraum steht Ihnen ein eigener PC zur Verfügung.
Die PCs, mit denen geübt wird, laufen mit dem Betriebs-System
Windows 7.
Teilnehmerzahl: max. 10 Personen.
Anmeldung:
Über das Kontaktformular auf unserer Homepage:
www.mausklick-wolfschlugen.de (empfohlen) oder
Telefon: montags bis freitags 07022-979434.
Bitte überweisen Sie die Kursgebühr bei Anmeldung, spätestens bis 14 Tage vor Kursbeginn, auf das Konto der Mausklick-Gemeinschaft Wolfschlugen e. V., bei Genoba Wolfschlugen
IBAN: DE96612622580003214001, BIC: GENODES1WLF
Als Stichwort geben Sie bitte die bei der Kursbeschreibung
genannte Kursnummer an.
(pk)
Einführung ins Internet – Grundlagen - Kurs-Nr. 2014-16
In diesem Kurs lernen Sie die Entstehung und die Funktionen des
Internets kennen. Was ist das Internet? Die Aufgaben der Provider – was machen sie - warum braucht man sie? Warum brauche ich einen Browser – was macht er? Grundkenntnisse zum
Surfen im Internet - „Googeln“, Herunterladen von Informationen, Abspeichern und Ausdrucken werden Ihnen vermittelt.
Voraussetzung: PC-Grundkenntnisse, die sichere Mausbedienung und der sichere Umgang mit dem Windows-Explorer sind
bei allen Teilnehmern erforderlich.
Zum Speichern der erstellten Dateien muss ein USB-Stick mitgebracht werden.
4 Termine: Donnerstags, 16-18 Uhr, 09.10., 16.10., 23.10.
und 30.10.2014.
Leitung: Peter Kohlhaas.
Gebühr: 40 EUR, einschließlich Schulungsmaterial.
(pk)
PC-Grundlagen für Anfänger 1 - Kurs-Nr. 2014-17
Ist der Computer ein „Böhmisches Dorf“, die Maus mit Schwanz,
also mit oder ohne Kabel, ein bissiges, unbeherrschbares Tier?
Ist die Welt der elektronischen „Bits“ und „Bytes“ ein „Buch mit
sieben Siegeln?“ Nein, sicher nicht.
Wir zeigen Ihnen, die ersten Schritte, um den Computer zu verstehen. Sie lernen, den Computer ein- und auszuschalten. Sie
üben mit der Tastatur und der Maus deren Funktionen. Wir üben
mit Ihnen, einfache Texte einzugeben, eine Datei anzulegen und
Ihre Daten dort zu speichern. Sie erfahren, wie ein Programm zu
starten und zu beenden ist und wie Sie Ihre Daten sichern.
Der Arbeitsplatz und der Windows Explorer werden erklärt.
Ein eigener Laptop oder ein Notebook kann zum Kurs mitgebracht werden.
4 Termine: Mittwochs, 15-17 Uhr, 15.10., 22.10., 29.10. und
05.11.2014
Leitung: Angelika Theissen, Ulrike Bangerth.
Gebühr: 40 EUR, einschließlich Schulungsmaterial.
(pk)
Excel für Anfänger - Kurs-Nr. 2014-18
Folgende Lerninhalte werden Ihnen vermittelt:
• Aufbau und Elemente der Excel-Benutzeroberfläche und des
Excel-Arbeitsblattes.
• Einfache mathematische Formeln.
• Zellen-, Spalten- und Zeilen-Formatierungen.
• Zeilen- und Spaltenfunktionen.
• Druckfunktionen.
• Übungen wie z.B. Autokostenübersicht, Haushaltsbuch etc.
Voraussetzung: PC-Grundkenntnisse, die sichere Mausbedienung und der sichere Umgang mit dem Windows-Explorer sind
bei allen Teilnehmern erforderlich.
Ein eigener Laptop oder ein Notebook kann zum Kurs mitgebracht werden.
Zum Speichern der erstellten Dateien muss ein USB-Stick mitgebracht werden.
4 Termine: Dienstags, 16-18 Uhr, 04.11., 11.11., 18.11. und
25.11.2014.
Leitung: Horst Zimmer.
Gebühr: 40 EUR, einschließlich Schulungsmaterial.
(pk)
Email anlegen und schreiben - Kurs-Nr. 2014-19
In diesem Kurs wird Ihnen Allgemeines über Email näher gebracht. Sie erfahren, was eine Email ist.
Sie lesen, erstellen und löschen Emails. Sie verarbeiten Emails
mit Anhang.
Sie erstellen eine eigene Signatur. Sie übernehmen Email-Adressen ins Adressbuch.
2 Termine: Donnerstag 16-18 Uhr, 06.11. und 13.11.2014.
Leitung: Fritz Alber.
Gebühr: 20 EUR, einschließlich Schulungsmaterial..
(pk)
PC-Grundlagen für Anfänger 2 - Kurs-Nr. 2014-20
Dieser Kurs ist für PC-Anfänger, die den Umgang mit PC, Maus
und Tastatur unter zielgerichteter Anleitung weiter üben wollen.
Schwerpunktmäßig werden die Lerninhalte aus dem Kurs ‚Anfänger 1‘ wiederholt und gefestigt.
Ein eigener Laptop oder ein Notebook kann zum Kurs mitgebracht werden.
4 Termine: Mittwochs, 15-17 Uhr, 12.11., 19.11., 26.11. und
03.12.2014
Leitung: Angelika Theissen, Ulrike Bangerth.
Gebühr: 40 EUR, einschließlich Schulungsmaterial.
(pk)
Vereine
18 Mittwoch, 8. Oktober 2014 | Nr. 41
Mitteilungsblatt Wolfschlugen
Textverarbeitung in Word – Grundlagen, Kurs-Nr. 2014-21
In diesem Kurs lernen Sie Grundlagen für den Umgang mit der
Textverarbeitung Word:
Sie lernen das Schreiben und Formatieren von Texten.
Sie erstellen eine Briefvorlage, die Sie für Ihren persönlichen Bedarf einsetzen können.
Voraussetzung: PC-Grundkenntnisse, die sichere Mausbedienung und der sichere Umgang mit dem Windows-Explorer sind
bei allen Teilnehmern erforderlich.
Zum Speichern der erstellten Dateien muss ein USB-Stick mitgebracht werden.
4 Termine: Donnerstags, jeweils16-18 Uhr, 20.11., 27.11.,
04.12. und 11.12.2014.
Leitung: Thomas Keiner
Gebühr: 40 EUR, einschließlich Schulungsmaterial.
(pk)
Workshop Excel Tipps und Tricks, Kurs Nr. 2014-22
Dieser Workshop richtet sich an neugierige Teilnehmer, die bereits Erfahrung im Umgang mit Excel haben. Sie lernen nützliche Tipps und Tricks zum Formatieren, Formeln und Funktionen
kennen.
Keine Sorge, schon nach kurzer Zeit werden Sie feststellen, dass
diese Tipps und Tricks ihre Vorteile in der täglichen Arbeit mit
Excel haben.
2 Termine: Donnerstags, 16-18 Uhr, 02.12. und 09.12.2014.
Leitung: Fritz Alber.
Gebühr: 20 EUR, einschließlich Schulungsmaterial.
Sara Zechel und Alexandra Syska hatten sich
wieder eine nette Geschichte ausgedacht: Die
kleine Maus Molly wurde von ihrem Vetter, der
nach Afrika ausgewandert war, eingeladen.
Doch wie sollte sie diesen weiten Weg zurücklegen? Glücklicherweise
fand sich noch ein alter Heißluftballon im Schuppen, mit dem sie
sich schließlich auf die Reise machte. Auf jeder Zwischenlandung
lernte Molly Maus ein anderes Tier kennen – das Kamel Karim,
das es leid war, immer nur Touristen spazieren zu tragen, den
Tiger Timur, der sich auf Safari befand, den coolen Affen Ari,
den kleinen Elefanten Emefa, der immer den Anschluss an seine
Herde verlor, die Schlange Shaira, das Zebra Zuwena, das seinen
neuen Bikini bei einem Bad im Victoriasee einweihen wollte und
schließlich den Löwen Luam. Sie alle schlossen sich Molly an und
fuhren mit ihr im Heißluftballon nach Kenia zu Mollys Vetter
Ricky Rennmaus, der die bunte Truppe mit einem rauschenden
Fest begrüßte.
Nach Abschluss des Konzertes durfte sich jedes Kind als Erinnerung noch eine schöne Malvorlage mit nach Hause nehmen. Mal
sehen, welche Abenteuer Molly Maus 2015 zu bestehen hat…
wir freuen uns auf ein Wiedersehen.
Ein herzliches Dankeschön an Sara Zechel und Alexandra Syska
sowie an die Musikerinnen und Musiker und die vielen Kinder,
die das Konzert mit großer Aufmerksamkeit verfolgt haben.
Musikverein Wolfschlugen e.V.
gegr. 1928
Donnerstag, 9. Oktober 2014
17.30 – 18.30 Uhr
Jungmusikanten
Leitung
Andreas Ruf
18.45 – 20.00 Uhr
Jugendkapelle
Leitung
Gerd Zöllmer
20.15 – 22.15 Uhr
Aktives Orchester
Leitung
Paul Jacot
Aktuelle Informationen auch unter www.mv-wolfschlugen.de
-lpMolly Maus reist nach Afrika
Als Abschluss der erstmals durchgeführten Kinderwoche der
Musikschule Wolfschlugen fand am 26. September das zweite
tierisch gute Kinderkonzert mit Molly Maus und ihren Freunden
in der Aula der Grundschule statt.
Viele Kinder, die auch schon am Weltkindertag 2013 mit Molly
Maus und ihren Freunden Geburtstag gefeiert hatten, fanden
sich voller Vorfreude auf ein Wiedersehen in der Aula ein und
waren gespannt auf die Abenteuer, die Molly-Maus auf ihrer
Reise nach Afrika erleben würde.
-bho
Musikschule Wolfschlugen e.V.
Schulstr. 24, 72649 Wolfschlugen
Telefon: 07022/262064
info@musikschule-wolfschlugen.de
Schulleiter Paul Jacot
Sekretariat Kerstin Krämer
Musikschule
Wolfschlugen
Vereine
Mittwoch, 8. Oktober 2014 | Nr. 41
19
Mitteilungsblatt Wolfschlugen
Büro Öffnungszeiten:
Montag: 08.00-10.00 Uhr
telefonisch erreichbar: 08.00-12.00 Uhr
Dienstag: 11.00-13.30 Uhr
telefonisch erreichbar: 09.00-13.30 Uhr
Donnerstag: 16.00-18.00 Uhr
telefonisch erreichbar: 14.00-18.00 Uhr
Narrenzunft Hexabanner
Wolfschlugen e.V.
Terminvorschau
Zimmerpflanzen - giftig oder nicht.
Referent: Gunter Wagner (Rosenapotheke)
Mittwoch, 15.10.2014 - Beginn 19.30
Vereinsraum OGV
Zum Thema „Zimmerpflanzen - giftig oder nicht" haben wir unseren örtlichen Apotheker Gunter Wagner zu einem Infoabend
gewinnen können.
Jährlich gibt es etwa 20000 Vergiftungsfälle in Deutschland. Neben Haushaltschemikalien spielen auch giftige Pflanzen in Haus
und Garten eine große Rolle, es gibt kaum einen Garten ohne
Giftpflanzen, auch in vielen Wohnungen gibt es giftige Pflanzen.
In 9 von 10 Fällen sind Kinder unter 6 Jahren betroffen, darunter
vor allem die 1- bis 3-Jährigen, die ihre Umwelt gerne auch mit
dem Mund erforschen.
Weitere Informationen unter www.ogv-wolfschlugen.de
Wolfschlüger Apfelsaft in 5-Liter-Bag-in-Box
Der OGV Wolfschlugen gibt aus der aktuellen Wolfschlüger
Streuobsternte Apfelsaft im 5-Liter-Bag-in-Box-Gebinde an
Mitglieder und an Nichtmitglieder zum Preis von 6 Euro ab.
Haltbarkeit mindestens 1 Jahr, angebrochen 3 Monate.
Zufuhr ist nach Absprache innerhalb von Wolfschlugen möglich. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an unsere Vorsitzende, Frau Susanne Hihn, Tel. 52608, oder abends ab 20 Uhr
an unseren Fachwart, Herrn Dr. Joachim Staudenraus, Tel.
59839.
Besuch im Museumsobstgarten am 27. September
An diesem Tage zeigte sich das Wetter freundlich, trocken und
spätsommerlich warm.
Wir wollen alle Wolfschlüger und Freunde der Narrenzunft Hexabanner auf unser 11+X-Revival-Party einladen.
Aufgrund vieler Anfragen lassen wir unsere 11+X-Party, traditionell X-Tage nach dem 11.11. wieder aufleben.
Beim abendlichen Partyprogramm haben wir uns mächtig ins
Zeug gelegt und verschiedene Darbietungen zusammengestellt.
Für Stimmung und Musik sorgen Heike Storm & Klaus Wäspy.
Lasst euch von der ausgefallenen Dekoration überraschen und
von verschiedenen Bars und Essenständen verwöhnen.
Wir freuen uns auf euer Kommen!!!
Bis bald NZ Hexabanner e.V.
Termine:
Freitag, 17.10.2014 Kampagnebesprechung 2015
im Gasthaus Rössle.
Beginn: 19.30 Uhr
Obst- und Gartenbauverein
Wolfschlugen e.V.
Kontakt
Telefon: 07022/52608
E-Mail: ogv-wolfschlugen@web.de
Homepage: www.ogv-wolfschlugen.de
Fragen und Anregungen zur Homepage an
poststelle@ogv-wolfschlugen.de
Weitere Kontaktdaten im Jahresprogramm und auf unserer
Homepage
Herr Dr. Walter Hartmann führte uns durch die Anlage, die bereits
im Jahr 1987 entstanden ist.
Vereine
20 Mittwoch, 8. Oktober 2014 | Nr. 41
Mitteilungsblatt Wolfschlugen
In dieser Anlage stehen 70 überwiegend heimische Obstbäume, die sich an die Bedingungen der Umgebung gut angepasst
haben. Zu den regionaltypischen Sorten gehören beispielsweise
der „Rosenapfel vom Schönbuch“, der „Hofapfel“, die „Gelbe
Wandelbirne“ und die berühmte „Champagner Bratbirne“.
Gartentipps der Woche
Staudenpflanzung
Viele Stauden können im Herbst gepflanzt werden. Nicht so gut
geeignet sind allerdings Anemonen und Gräser. Auch alle Pflanzen, die im Herbst bereits eingezogen sind, sollten Sie erst im
Frühjahr kaufen, wenn die Arten mit dem Austrieb beginnen.
Heil- und Gewürzpflanzen ernten
Jetzt werden die Wurzeln von Heil- und Gewürzpflanzen geerntet. Die Wurzelstöcke von Baldrian, Beinwell, Engelwurz, Meerrettich, Liebstöckel und anderen Wurzelkräutern werden mit der
Grabgabel ausgegraben und mit der Bürste gesäubert. In Stücke
geschnitten werden die Wurzeln in einem Dörrapparat oder auf
einer Zeitung im warmen Heizungskeller schonend getrocknet.
Hinweisschilder geben Kurzinformationen zu der jeweiligen Sorte.
Über den 2D-Code links unten erhält man ausführliche Informationen. Benötigt wird ein Mobiltelefon mit geeigneter App und
Internetverbindung.
Die Anlage sichert Arten die auf den Fildern einst weit verbreitet waren, heute aber kaum mehr zu finden sind. Ihr Bestand
nahm in den letzten Jahrzehnten ständig durch vermehrten
Siedlungs- und Straßenbau immer mehr ab. Zum Abschluss bedankte sich Bernhard Janorschke bei Herrn Dr. Walter Hartmann
für die überaus interessante und aufschlussreiche Führung. „Es
ist doch für uns überaus wichtig, alte Obstsorten als Kulturgut
zu erhalten; die bereits vor mehreren Jahrhunderten entstanden
sind und über ein wertvolles Genpotential verfügen“.
Bestimmt wird der eine oder andere von uns auch mal ganz privat einen Spaziergang durch diesen wertvollen Obstgarten in
Filderstadt unternehmen können.
bj
Wetter in Wolfschlugen
Wie wird das Wetter im Oktober ?
Wieder mal die Gelegenheit, einen bestimmten Monat genau
zu durchforsten.
Langzeitbeobachtung Monat Oktober
Tagesmittel °C
Regen
Liter
Sonnen
Tage
1995
1996
1997
1998
1999
2000
2001
2002
2003
2004
2005
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
10,8
9,4
10,7
10,9
10,7
10,9
9,8
9,8
9,5
9,9
9,5
9,9
10,3
10,2
9,9
9
10,8
9,6
8,6
72
61
66
142
49
55
54
88
76
101
43
69
15
97
77
41
39
61
75
20
14
23
8
6
15
23
10
17
16
21
21
19
12
10
19
16
12
10
Mittel
10,0
67,4
15
Gladiolen überwintern
Wenn sich das Laub der Gladiolen gelb verfärbt hat, können Sie
die Zwiebelknollen vorsichtig aus dem Boden nehmen und 1 bis
2 Tage in die Herbstsonne oder unter ein schützendes Dach zum
Nachreifen auslegen. Schneiden Sie anschließend Triebe und
Blätter kurz über der Knolle ab und legen Sie sie zum Überwintern in einen trockenen, kühlen Raum. Wurzeln und anhaftende
Erde sollten vorher entfernt werden.
SV Concordia 1862 Wolfschlugen e.V.
Die einzelnen Chorformationen der Concordia proben immer
dienstags zu folgenden Zeiten:
16.45 – 17.30 Uhr
Spatzenchor
17.45 – 18.30 Uhr
Wolf-Teens
19.15 – 20.15 Uhr
a tempo
ab 20.30 Uhr
Gemischter Chor
Änderungen der Probezeiten bzw. Sonderproben werden rechtzeitig in den Singstunden und im Gemeindeblatt bekannt gegeben.
Weitere aktuelle Informationen auch unter:
www.concordia-wolfschlugen.de
Änderung der Probenzeit
Am Dienstag, 14.10. 2014 findet für a tempo eine lange Probe
statt. Die Probe des gemischten Chores entfällt. Bitte vormerken.
K. Nagel
Gelungenes Benefizkonzert
Am Sonntag, 28.9.2014 sangen fünf Chöre aus der Region zu
Gunsten des Vereins Anna e.V. Auch wir durften an diesem tollen Ereignis mitwirken. Für uns Sängerinnen war es sehr intererssant auch einmal anderen Chören zuzuhören und natürlich
freuten wir uns vor einem großen Publikum auftreten zu dürfen. Nach unserem Auftritt haben wir von vielen Seiten positive
Rückmeldungen bekommen, was uns sehr freute. Herzlichen
Dank an die zahlreichen Besucher, besonders denjenigen, die
aus Wolfschlugen angereist waren.
K. Nagel
Vereine
Mittwoch, 8. Oktober 2014 | Nr. 41
21
Mitteilungsblatt Wolfschlugen
Schwäbischer Albverein
Wolfschlugen e.V.
Wanderung am 12.10.2014 im großen Lautertal
Am Sonntag, den 12.10.2014 unternehmen wir eine Wanderung im großen Lautertal. Wir wandern von Unterwilsingen
nach Lauterach. In Lauterach machen wir eine Mittagseinkehr
im Gasthaus Krone. Die Wanderzeit beträgt 2 - 2,5 Stunden.
Zur Abfahrt treffen wir uns um 9.00 Uhr am Rathausparkplatz.
Gäste sind wie immer herzlich willkommen.
Auf viele Mitwanderer freut sich Reinhold Hangleiter.
Sozialverband VdK
OV Wolfschlugen-Grötzingen
VdK Internet-TV@ im Oktober 2014
Die Redaktion des Videoportals VdK-TV informiert Sie rund um
die Uhr zu den wichtigsten sozialen, politischen und rechtlichen
Themen, aber auch zu Freizeit und Sport.
In der folgenden Übersicht finden Sie die Termine der Erstausstrahlung der Sendebeiträge. Ab dem jeweils aufgeführten Datum sind die Filme unter der Internetadresse www.vdktv.de
beliebig oft und zu jeder Zeit abrufbar.
• 6. Oktober – Handicap: Das Internet ist nicht immer nur hilfreich – wo Menschen mit Sehbehinderung und kognitiver Einschränkung Barrieren vorfinden.
• 13. Oktober – Gesellschaft: Das Berufsförderungswerk Nürnberg eröffnet einen „Menschenrechtspfad“.
• 20. Oktober – Gesundheit: Wie sich chronische Schmerzpatienten helfen lassen können.
• 27. Oktober – Verfassungsbeschwerde: Der VdK kämpft für
eine menschenwürdige Pflege.
(aus der VdK-Zeitung Oktober 2014)
Kontakt-Telefon: 07022-53493 (ab 18 Uhr),
E-Mail: ov-wolfschlugen-groetzingen@vdk.de,
Internet: www.vdk.de/ov-wolfschlugen-groetzingen
VdK-Kreisverband: Beratung Hechinger Straße 12, Nürtingen:
Dienstag u. Donnerstag 10 bis 11.30 Uhr,
Mittwoch 14 bis 16 Uhr
VdK - Sozialrechtsreferent - Beratung: jeden 2. und
4. Donnerstag im Monat, 14 - 16 Uhr, im Bürgertreff Nürtingen.
Sportschützenvereinigung
Wolfschlugen
Saisonstart Luftpistole Kreis Teck
Einen sehr guten Start in die Saison 2014/2015 hatte unsere 2.
Luftpistolen Mannschaft, die ihre Gegner aus Wendlingen mit
1386:1326 Ringen schlagen konnten.
Glückwunsch, macht weiter so.
Die Ergebnisse:
Gesamt
Wolfgang Raisch
339
Albrecht Maier
321
Wilfried Schölkopf
277
Jürgen Zeitler
338
Günther Stoll
362
Jürgen Kazmaier
347
Saisonstart Kleinkaliber liegend Bezirk Neckar
Auch unsere 1. KK liegend Mannschaft konnte gleich bei ihrem ersten Wettkampf in dieser Saison punkten. Die Schützen/innen des
SV Jesingen mussten sich mit 865:846 Ringen geschlagen geben.
Gratulation!
Die Ergebnisse:
Gesamt
Arne Bildat
290
Stefan Uhlig
291
Frank Bernhardt
281
Günther Stoll
284
Saisonstart Luftpistole Bezirksliga Nord
Mit einem ausgeglichenen Wettkampftag konnte unsere erste
Luftpistolen Mannschaft in die neue Saison starten. Ihren ersten
Wettkampf gegen die Schützen der SSAbt Ötlingen mussten sie
leider 2:3 abgeben, jedoch konnten sie in ihrem zweiten Wettkampf gegen die SGes Kirchheim/Teck mit 3:2 Einzelpunkten
einen Sieg erringen.
Glückwunsch!
Die Ergebnisse:
Wettkampf: SSVng Wolfschlugen 1 : SSAbt Ötlingen 5
Gesamt
Punkt
Waldemar Nowak 354
0
Günther Stoll
327
0
Udo Schäfer
341
0
Brigitte Weiß
331
1
Helmut Mack
346
1
Wettkampf: SSVng Wolfschlugen 1 : SGes Kirchheim/Teck1
Gesamt
Punkt
Waldemar Nowak 342
0
Günther Stoll
322
0
Udo Schäfer
362
1
Brigitte Weiß
344
1
Helmut Mack
346
1
Saisonabschluss Großkaliber Kreis Teck
Trotz einer knappen Niederlage (1000:1010 Ringen) gegen die
Schützen des TSV Ötlingen, konnte sich unsere 2. Großkaliber
Mannschaft zum Saisonabschluss den Vizemeister Titel sichern.
Zudem gelang es Udo Schäfer die Saison als bester Einzelschütze, mit 51 Ringen Vorsprung, abzuschließen.
Weiter so!
Die Ergebnisse:
150 sec
20 sec
Gesamt
Udo Schäfer
167
185
352
Wolfgang Raisch
169
168
337
Jürgen Zeitler
163
148
311
Peter Schmidt
125
121
246
Saisonstart Sportpistole Bezirk Neckar
Eine knappe Niederlage musste unsere Sportpistolen Mannschaft an ihrem ersten Wettkampf in dieser Saison hinnehmen
und unterlag den Schützen des SV Tell Weilheim 1 mit 809:814
Ringen.
Die Ergebnisse:
Präzision
Duell
Gesamt
Udo Schäfer
126
130
256
Gerd Koluch
138
133
271
Günther Stoll
134
137
271
Manfred Niemeyer 131
132
263
Waldemar Nowak 137
130
267
Euer Pressewart
22 Mittwoch, 8. Oktober 2014 | Nr. 41
Vereine
Mitteilungsblatt Wolfschlugen
Tennisclub Wolfschlugen e.V.
Weihnachtsmarkt rückt näher!
Zwar ist es bei dem spätsommerlichen Wetter der letzten Tage
kaum vorstellbar – aber in nicht einmal mehr 8 Wochen findet
bereits unser alljährlicher Weihnachtsmarkt rund ums Rathaus
statt.
Natürlich wird auch der TCW wieder mit einem Stand vertreten
sein. Nachdem unsere „Handy-Maultaschen“ letztes Jahr reißenden Absatz fanden, werden diese auch heuer angeboten.
Allerdings soll es alternativ dazu auch Maultaschen in der Brühe mit Kartoffelsalat geben, weshalb wir unsere „schwäbischen
Hausfrauen“, die bekanntlich den besten Kartoffelsalat machen,
um eine Salatspende bitten.
Außerdem planen wir auf dem Weihnachtsmarkt selbst gemachte Pralinen zu verkaufen. Wer auch hierzu eine Sorte beisteuern
kann, ist herzlich willkommen!
Darüber hinaus freuen wir uns selbstverständlich über jede
helfende Hand bei Auf- oder Abbau, beim Schmücken des
Häuschens oder beim Verkauf – wer uns in irgendeiner Weise
unterstützen möchte, möge sich bitte bei Petra Präg Tel. 0702255988 melden. Schon im Voraus herzlichen Dank!
Kontakt:
Barbara Niedermeier Tel. 07022/53957 Erste Vorsitzende
Uwe Secker
Tel. 07022/56643 Zweiter Vorsitzender
Fabian Präg
Tel. 07022/55988 Kassier
Wolfgang Luz
Tel. 0160/6611938 Sportwart
Alexander Niedermeier Tel.0157/39607991 Jugendsportwart
Brigitte Holzer
Tel. 0171/9506900 Schriftführerin/
Pressewart
Wolfgang Schäfer
Tel. 0172/7350859 Platzwart
Nähere Informationen auch unter www.tc-wolfschlugen.de
-bho
Turn- und Sportverein
Wolfschlugen e.V.
Geschäftsstelle TSV Wolfschlugen
Nürtinger Str. 77,
72649 Wolfschlugen
Tel.: 07022 / 51014
mailto: info@tsv-wolfschlugen.de
http://www.tsv-wolfschlugen.de
Sprechzeit Hildegard Ullrich
dienstags 18.00 - 21.00 Uhr
Sprechzeit Sportreferentin Simone Lendl
donnerstags 16.00 Uhr - 18.00 Uhr
Abteilung Handball
Hallensprecher und Hallen DJ gesucht.
Bei unseren Herren ist es schon Standard. Zu jedem Heimspiel
begrüßt unser Hallensprecher Eippy die Zuschauer aus dem
Glaskasten. Genau das soll auch möglichst bei unseren Damen
Standard werden. Um die Leistungen unserer Hexabanner-Mädels zu honorieren, suchen wir dringend Verstärkung für unser
Team. Immerhin trägt der Hallensprecher enorm zur Stimmung
in der Halle bei. Dazu die passende Musik und die Handball Atmosphäre ist perfekt.
Da sich schon seit einiger Zeit immer mehr Arbeit auf wenige
Schultern verteilt und der Zeitaufwand enorm ist, können beide Aktive Mannschaften leider nicht immer ausreichend von der
Sprecherkabine aus betreut werden.
Bei Interesse (gerne auch mal nur zum reinschnuppern) sprecht
in der Halle entweder unseren Hallensprecher Eippy oder Abteilungsleiter Wolfgang Stoll an. Oder meldet euch über pressehandball@tsv-wolfschlugen.de
Spiele am kommenden Wochenende:
So, 12.10.14, 17:00h TV Altenstadt - TSV Wolfschlu. (Herren)
Sa, 11.10.14, 18:00h TV Weingarten - TSV Wolfschlu. (Damen)
So, 12.10.14, 15:00h SV Vaihingen 2 - TSV Wolfschlu. 3
Ergebnisse vom Wochenende:
TV Gerhausen - TSV Wolfschlu. (Herren) 31:35
TSV Wolfschlu. - MTG Wangen (Damen) 36 : 31
TSV Wolfschlu. 2 - TSV Dett./Erms 2 (Herren) 17 : 21
TSV Weilheim - TSV Wolfschlu. 2 (Herren) 34:27
TSV Wolfschlu. 3 - TG Nürtingen 2 14 : 32
TSV Wolfschlu. 2 - TG Nürtingen 2 (Damen) 20 : 23
TSV Köngen - TSV Wolfschlu. 2 (Damen) 28:16
Auszeit bringt die Wende
VON HORST JENNE/NTZ
Handball-Württembergliga Süd, Frauen: Letztlich ungefährdeter Wolfschlüger Sieg über Wangen
„Applaus, Applaus“ tönte es aus den Lautsprechern. Zum Lied
der Sportfreunde Stiller klatschten die Fans begeistert Beifall.
Den hatten sich die Handballfrauen des TSV Wolfschlugen auch
redlich verdient. Sie besiegten gestern Abend die MTG Wangen
mit 36:31 (20:16) und sind nach drei Spielen in der Württembergliga Süd weiterhin ungeschlagen.
Mal wieder an allen Ecken und Enden: Wolfschlugens Kim Prengel (beim Wurf). Foto: Balz
Dabei verschlief der Spitzenreiter die Partie. Ehe er sich's versah,
lag er nach zehn Minuten mit 2:6 im Rückstand. In der Abwehr
taten sich riesige Lücken auf. Im Angriff lief fast nichts zusammen. Thorsten Findeis reagierte und nahm eine Auszeit. „Ich
habe meiner Mannschaft mit deutlichen Worten gesagt, dass sie
aufwachen soll“, berichtete der Trainer.
Gesagt, getan. Plötzlich waren seine Schützlinge hellwach, standen in der Hintermannschaft kompakt und glichen zum 6:6 aus.
Beim 8:7 lagen sie erstmals in Führung. Diesen Vorsprung bauten sie bis zur Pause auf 20:16 aus. In der zweiten Hälfte ließen
die „Hexenbanner“ nichts mehr anbrennen und schaukelten die
Begegnung sicher nach Hause. Sehr zur Freude von Findeis. Die
Leistung und die 6:0 Punkte gäben viel Selbstvertrauen für die
kommenden Aufgaben, meinte der Coach und strahlte übers
ganze Gesicht.
Sein Kollege Uwe Bittenbinder geht davon aus, dass der TSVW
ganz oben ein gewichtiges Wörtchen mitreden wird, wenn nicht
sogar um die Meisterschaft mitspielt. Wangens Coach sah in der
50. Minute die Rote Karte, weil er zuvor gemeckert hatte und
dann seine Coachingzone verließ. Die Schiedsrichter hätten gut
gepfiffen, sagte er voller Ironie, um danach gleich hinzuzufügen:
„Sie haben nicht die Schuld an unserer Niederlage. Der Gegner
hat verdient gewonnen.“
Bei der MTG bestimmten drei Spielerinnen das Geschehen. Lilian
Wachter, Evelyn Sachs und Veronika Zeller erzielten 22 der 31
Tore. Letztere musste Mitte des zweiten Abschnitts nach drei
Zeitstrafen auf die Tribüne. Dagegen überzeugten die Gastgeberinnen durch eine geschlossene Mannschaftsleistung. Wobei
Rechtsaußen Alisa Schweier (sieben Tore) und Nina Vollmer (5)
etwas herausragten. Die Neue, die vom TV Nellingen II gekommen war, hinterließ als Abwehrchefin und als Spielgestalterin im
Rückraum Mitte einen nachhaltigen Eindruck.
Die meisten Treffer des TSV Wolfschlugen erzielte Kim Prengel.
Sie erwies sich sechs Mal als sichere Siebenmeterschützin und
traf aus dem Spiel heraus zusätzlich drei Mal. „So kann’s weitergehen“, erklärte Abteilungsleiter Wolfgang Stoll voller Stolz
und zollte dem neuen Trainer ein Lob. Thorsten Findeis sei ein
Topmann, als Mensch und als Coach. Er habe die Frauen voll im
Griff. Ein Schelm, der bei dieser Aussage Böses denkt.
TSV Wolfschlugen – MTG Wangen 36:31
TSV Wolfschugen: Dräger, Brändle; Massong (2), Janice Horeth
(1), Lorenz, Schweier (7), Klages (3), Genkinger (2), Klein (3),
Vereine
Mittwoch, 8. Oktober 2014 | Nr. 41
23
Mitteilungsblatt Wolfschlugen
Prengel (9/6), Baumgärtner (3), Vollmer (5), Bertsch, Notheis (1).
MTG Wangen: Schneider, Szebelledy; Zoller (5/1), Schwanninger
(3), Staudacher, Spieler, Kübler, Fleschhut (3), Weiß (1), Jocham
(2), Sachs (8), Wachter (9/1).
Schiedsrichter: Schön/Henke
(SG BBM Bietigheim/HSG Strohgäu).
Zuschauer: 250.
Rote Karte: Zoller nach drei Zeitstrafen (46.),
Bittenbinder (Trainer Wangen, 50.).
Zeitstrafen: Klein (2), Janice Horeth, Bertsch,
Schweier – Fleschhut.
Kim Prengel trug 9 Tore zum Erfolg der Hexabanner-Mädels bei.
Wolfschlugen holt zwei wichtige Punkte beim starken
TV Gerhausen
Beide Mannschaften konnten in der Blaubeurer Dieter-BaumannSporthalle in Bestbesetzung auflaufen. Es entwickelte sich ein
äußerst intensives und hart umkämpftes Württembergligaspiel
mit dem verdienten 35:31 Auswärtssieg des TSV Wolfschlugen.
Die Partie war geprägt von vielen (verwandelten) Siebenmeter und zahlreichen Zeitstrafen und zwei Disqualifikationen für
die Gastgeber. Während den gesamten 60 Minuten waren die
„Rot-Weißen“ in Führung. Bei den Gastgebern waren die beiden Linkshänder Daniel Bux mit fünf Toren und Uwe Mayer mit
seinen sieben Treffern klar die Leistungsträger. Beim TSV Wolfschlugen stach die geschlossene Mannschaftsleistung heraus
sowie Max Schlichter als bombensicherer Siebenmeterschütze.
Robin Habermeier glänzte mit seinen sieben Feldtoren. Die erste
von drei Auswärtspartien wurde erfolgreich absolviert, sodass
der TSV jetzt optimistisch zum TV Altenstadt reisen kann.
Nach dem 1:0 durch Philip Köller kassierten sofort Sokele und
Habermeier gleichzeitig den gelben Karton, aber sofort wurde
zum wichtigen 2:2 Ausgleich gekontert. Samuel Stoll erzielte
schließlich die 2:3 Führung. Bis zum 4:4 war dann das Württembergligaspiel ausgeglichen, jedoch übernahmen die „Hexabanner“ langsam die Initiative. Beim 5:7 und dann auch beim 7:9
durch Spielmacher Marcel Rieger hielt die Führung der Gäste
an. Auch beim 10:12 durch einen verwandelten Strafwurf von
Max Schlichter blieb Wolfschlugen spielbestimmend. Robin Habermeier und Tobias Schmieder erhöhten zum 10:14 Zwischenstand nach 23 Minuten. Die Gäste trumpften dann vor dem
Seitenwechsel nochmals richtig auf. Mit guten Aktionen konnte
eine 13:18 Halbzeitführung herausgespielt werden, wobei sich
Max Schlichter als sicherer Siebenmeterschütze zeigte und Habermeier sein Können richtig aufblitzen ließ. Leider kassierte
Wolfschlugen noch zwei dumme und vermeidbare Zeitstrafen.
Zwar in doppelter Unterzahl, aber aufgrund des Spielstandes,
konnte Wolfschlugen beruhigt in die Halbzeitpause gehen.
Der TV Gerhausen kam motiviert aus den Kabinen und in doppelter Überzahl konnte Rückraumshooter Daniel Bux sofort auf
14:18 verkürzen. Doch Marcel Planitz traf nach schönem Einsatz
zum 14:19 Zwischenstand. Immer mehr Hektik ließ das Spiel
sehr zerfahren werden und vor allem die Linkshänder auf Seiten der Gastgeber Mayer und Bux ließen ihr Team auf 17:20
herankommen, sodass die Emotionen in der Dieter-Baumann
Sporthalle mächtig hoch gingen. Weitere Zeitstrafen und Siebenmeter folgten, aber die „Hexabanner“ und Schlichter, sowie
Habermeier behielten ihre Nerven im Griff und beim 19:23 in der
39. Minute war der Vier-Tore-Vorsprung noch sichergestellt. Die
Gastgeber bekamen etwas Oberwasser. Simion Buck per Strafwurf sowie Uwe Mayer waren die Antreiber beim TV Gerhausen.
Diesem gelang nach 45 Minuten beim 24:25 der Anschlusstreffer. Weiter blieb Schlichter ein sicherer Siebenmeterschütze und
der eingewechselte Dominik Ehrlich sorgte wieder für die 25:29
Führung der Gäste. Trotz der brodelnden Stimmung und des
Durcheinanders ließen sich die Schwend-Mannen nicht mehr irritieren und nutzten fast jede Möglichkeit konsequent aus. Beim
27:32 und der Vorentscheidung, drei Minuten vor dem Ende,
durch Kapitän Sokele kam Jubel auf. Zwar riskierte der TV Gerhausen alles und konnte auch nochmals verkürzen, jedoch beim
31:35 Tore durch den stark spielenden Habermeier war der Auswärtssieg perfekt.
TV Gerhausen gegen TSV Wolfschlugen (13:18) 31:35
Mannschaftsaufstellungen:
TV Gerhausen: Jan Schönefeldt, Rick Leyrer: Patrick Droxner
(2), Uwe Mayer (7), Peter Mayer, Patrick Maier (4), Tim Sigg,
Simion Buck (7/6), Daniel Bux (5), Fabian Deckwitz (1), Phillip
Köller (1), Patrick Vögtlin (3), Peter Schnepf (3/1), Fabian Dubb;
Trainer: Thomas Weberruß
TSV Wolfschlugen: Tobias Funk, Patrick Ehrlich: Fabian Sokele
(2), Benjamin Sott , Marcel Planitz (3), Samuel Stoll (2), Robin
Habermeier (7), Max Schlichter (9/9), Christian Wallnitz, Marcel
Rieger (3), Jannik Lorenz (1),Tobias Schmieder (1), Dominik Ehrlich (3), Florian Falk (4);
Trainer: Lars Schwend
Schiedsrichter: Rene Szomolay / Florian Liss (Aidlingen /H2Ku)
Zuschauer: ca. 520
Verwarnungen: TV Gerhausen (Uwe Mayer, Patrick Maier, Simion Buck, Tr. Weberruß)
TSV Wolfschl. (Sokele, Sott, Stoll)
Zeitstrafen: TV Gerhausen (10)
(Droxner, Uwe Mayer 2 mal, Peter Mayer Disqu., Patrick Mayer
3 mal und Disqu., Buck, Deckwitz)
TSV Wolfschl. (8)
(Sokele, Stoll, Habermeier, Wallnitz, Lorenz, Schmieder und Falk
2 mal)
Siebenmeter: TV Gerhausen (7/7)
(Buck trifft 6 mal, Schnepf 1 mal)
TSV Wolfschl. (10 /9)
(Schlichter trifft 9 mal und Falk wirft drüber)
Max Schlichter erwies
sich gegen Gerhausen
als sicherer Siebenmeterschütze. Archivfoto:
Christoph Balz
24
Vereine
Mittwoch, 8. Oktober 2014 | Nr. 41
Mitteilungsblatt Wolfschlugen
Herren 2: Fünf Tore in Halbzeit zwei zu wenig
Beim Heimspiel gegen den TSV Dettingen/Erms2 verpasste es
der TSV Wolfschlugen 2 in der eigenen Halle vor allem durch
eine fast torlose zweite Halbzeit die nächsten Punkte einzufahren. Damit konnte man nicht an die starke kämpferische Leistung des letzten Wochenendes anknüpfen.
Das Spiel begann mit einem Treffer des TSV Wolfschlugen, der
direkt im Gegenzug durch ein Tor des TSV Dettingen/Erms beantwortet wurde. Ein systematisches Bild für die erste Hälfte in
der der TSV Wolfschlugen auf fast jede Führung direkt wieder
den Ausgleich hinnehmen musste, weshalb die Führung nie weiter als zwei Tore Ausgebaut werden konnte. So ging man mit
einem 12:12 in die Halbzeit.
Die zweite Hälfte begann mit der ersten Führung des TSV Dettingen/Erms (12:13), auf die jedoch umgehend der Ausgleich
folgte (33.min). Wer jetzt dachte, dass das muntere hin und her
der ersten Hälfte sich fortsetzten würde, sollte sich irren. Nach
dem Ausgleich konnte sich der TSV Dettingen/Erms auf drei
Tore absetzten, während der TSV Wolfschlugen neben technischen Fehlern vor allem am Gästetorwart scheiterten, bis es in
der 48.min. gelang, den zweiten Treffer der zweiten Halbzeit zu
erzielen. Obwohl der Rückstand nach der langen Durststreckte
nur 2 Tore betrug, wurde dieser nicht mehr aufgeholt. Nach nur
14 Toren in der zweiten Hälfte stand letztlich ein 17:21 auf der
Anzeigetafel.
Obwohl die Abwehr, vor allem in der zweiten Hälfte, ordentlich
arbeitete, schaffte man es mit mickrigen 5 Toren in der zweiten Halbzeit nicht, gegen einen keinesfalls überlegenen Gegner
Punkte zu holen. Neben Toren war auch wenig von dem Kampf
zu sehen, durch den man noch im letzten Spiel zwei Punkte holen konnte. In den folgenden Spielen muss es gelingen, diesen
wieder an den Tag zu legen. Ganz ohne Tore wird es jedoch
auch damit nicht zum Sieg reichen.
Es spielten:
TSV Wolfschlugen:
Markus Buck (1), Sebastian Graf (1), Jens Kazmaier (2), Johannes
Striggow (1), Nico Jenz (1), Tobias Schall (3), Steffen Stoll (5),
Tim Spreuer (1), René Gunesch (1), Florian Fleischmann, Gregor
Guckes (3), Maik Schröter, Athanasios Panos
Trainer: Harald Maier
TSV Dettingen/Erms2:
Fabian Krohmer, Jan Ihle (6), Thomas Hoffmann, Thomas Schulz
(1), Johannes Ganser, Marvin Schiller (1), Fabian Fetzer, Michael
Becker, Stefan Bodechtel (5), Christian Posch (4), Christian Bader, Daniel Hail (2), Thabo Siegler (1), Arndt Leypoldt (1)
Trainer: Töpfer Dominik, Holger Graf, Florian Bauer
Schiedsrichter: Hendrik Fleisch (TV Nellingen), Yannik Brandt
(HSG Ostfildern)
Jugendhandball
Die nächsten Spiele der "Hexabanner-Jugend":
Sa, 11.10.2014:
15:00h TSV Neckarten. - männl. D-Jgd.
15:30h SG Untere Fils
- männl. B-Jgd.
17:45h TSV Neckarten. - männl. A-Jgd.
So, 12.10.2014:
15:00h weibl. A-Jgd.
- TB Neuffen
17:00h weibl. C-Jgd. 1 - SG O'/U'hausen
Ergebnisse der "Hexabanner-Jugend":
Sa./So., 27./28.09.2014:
weibl. D-Jgd. 2
- TSV Dett./Erms
0
männl. B-Jgd.
- HSG Frid/Mühl
32
TEAM Esslingen 2 - männl. D-Jgd.
20
tus Stuttgart
- männl. C-Jgd.
13
weibl. C-Jgd. 1
- LC Brühl
24
weibl. B-Jgd.
- FA Göppingen
13
:
:
:
:
:
:
24
20
12
37
15
18
MajaKarte
Unterstützt die Jugend des TSV Wolfschlugen durch Sammeln von Payback©-Punkten.
Die Jugendspieler haben von ihren Trainern für ihre Eltern und
Großeltern die MajaKarte erhalten.
MajaKarte der Jugend vom TSV Wolfschlugen
Mit der Nutzung einer MajaKarte ist es möglich bares Geld zu
sammeln, ohne dass es Sie, oder die Spenderinnen und Spender,
etwas kostet.
Wie das geht?
Viele Menschen kaufen heutzutage in Geschäften ein, die sogenannte ›Bonuskarten‹ zur Kundenbindung nutzen. Einige
Menschen verzichten jedoch aus verschiedensten Gründen auf
diese ›Punktesammlung‹ oder sie sammeln auf ein eigenes Punktekonto. Mit der MajaKarte der Jugend des TSV Wolfschlugen ist
es möglich, dass diese Bonuspunkte, die bares Geld wert sind,
unserer Jugend zugute kommen.
Wir wird’s gemacht?
Überall wo die Payback-Karten akzeptiert werden, Maja-Karte
vorlegen, z.B.: Aral, dm, REWE, real, A.T.U, Apollo-Optik, GALERIA Kaufhof, Sixt, ... . Diese wird wie eine normale Payback-Karte eingescannt und die Treuepunkte werden auf dem PaybackKonto der TSV Jugend gutgeschrieben. Wenn genug Punkte
gesammelt wurden, können wir diese in bares Geld umwandeln.
Beim Einkauf im Internet geht es sogar ohne Karte: Zunächst die
Seite http://shopping.payback.de/shopping aufrufen, den gewünschten Online-Shop (darunter z. B. Ebay©, Zalando, Tchibo,
mytoys, A.T.U, C&A Online Shop und 400 weitere) wählen und
dann unsere Kundennummer 809 291 5146 eingeben.
Bitte macht also mit und unterstützt uns, indem ihr unsere MajaKarte nutzt.
Ihr erhaltet sie bei den TSV Jugendleitungen oder der TSV Geschäftsstelle!
Bei weiteren Fragen, sprecht uns an oder schaut einfach auf
www.tsv-wolfschlugen.de oder www.majakarte.de vorbei.
Eure Handballjugendleitung
Die mB gewinnt mit überzeugender Leistung 32:20
Im zweiten Spiel der Saison besiegten die Hexenbanner
mit einer guten spielerischen Leistung die Gäste aus Fridingen. Zur Halbzeit hatten sich die B-Jugendspieler schon
einen 4-Tore-Vorsprung zum 16:12 erspielt.
Mit etwas gemischten Gefühlen nach der hohen Niederlage im
ersten Spiel ging die B-Jugend konzentriert und mit viel Einsatz
ins Spiel. Die Gäste konnten mit ihren körperlich starken Rückraumspielern und hohem Tempo bis zum 8:8 in der 10. Spielminute mithalten. Die Abwehr und ein sicherer Torwart hatten
nun den Gästeangriff besser im Griff. Hohes Tempo und schöne
Anspiele an den Kreis brachten die Hexenbanner zur Halbzeit
mit 4 Toren zum 16:12 in Führung.
Tempogegenstöße und eine weiterhin aggressive Abwehr in
der zweiten Halbzeit raubte den Gäste ihre Kräfte. So konnten
die Hexenbanner ihren Vorsprung schon nach 3 Minuten in
der zweiten Halbzeit auf 19:13 ausbauen. Eine ausgeglichene
Mannschaftsleistung ermöglichte der B-Jugend ihren Vorsprung
weiter auszubauen. Am Ende hatten sich alle Spieler in die Torliste eingetragen und auch die Torhüter ihren Beitrag zum deutlichen 32:20-Sieg beigetragen.
Vereine
Mittwoch, 8. Oktober 2014 | Nr. 41
25
Mitteilungsblatt Wolfschlugen
Mit neuem Selbstvertrauen erwarten die Hexenbanner nun den
nächsten schweren Gegner aus Hard (Österreich) am nächsten
Samstag um 17:30 Uhr.Wir freuen uns auf ihre Unterstützung!
Es spielten: Lukas Bühner und Sebastian Lorenz im Tor, auf dem
Feld: Louis Mönch (7/1), Felix Zeiler (2), Julian Schwarz (1), Lukas
Brunngräber (3),Fabian Schumaier(1), Philip Toth (1), Jan Straub
(2), Johannes Schmid (1), Sven Artschwager (3), Joshua Rosenberger (3), Johannes Rebmann (7), Robert Fontani (1).
Spielbericht wB-Jgd TSV Wolfschlugen TPSG Frisch Auf Göppingen 13:18
Das erste Spiel unserer w B-Jgd musste zeigen welche Spielstärke zu Saisonbeginn schon vorhanden ist.
In den ersten Minuten der Begegnung konnte sich keine der
beiden Mannschaften zählbar durchsetzen und so fiel das erste
Tor für die Gastmannschaft von Göppingen erst nach mehr als
4 Minuten. Unsere Mädels konnten im Gegenzug nur 7m-reif
gestoppt werden und Nina Meister verwandelte den fälligen
Strafwurf sicher zum Ausgleich. Bis zum 2:3 konnte der TSV
Wolfschlugen das Spiel in dieser Phase offen gestalten. Doch
es schlichen sich von diesem Zeitpunkt viele Fehler und Unaufmerksamkeiten ein, so das die Göppinger Mannschaft mit 7:2
Toren in Führung gehen konnte und nach ganzen 13 Minuten
ohne Tor endlich ein 7m-Treffer wieder durch Nina Meister zu
einer Ergebnisverbesserung führte. Lange Zeit blieb es bei einem
Rückstand von 4 oder 5 Toren und zur Halbzeit lagen die Hexenbanner mit 5:9 im Rückstand.
Die Pause schien unseren Mädels gut getan zu haben. Und Kim
Grebe im Tor sorgte wieder einmal durch eine ihrer tollen Reaktionen und den damit gehaltenen 7m für Rückhalt. So konnten
die Göppinger Spielerinnen ein ums andere Mal vor dem Torkreis gebremst werden und unsere Mannschaft selbst die Tore
machen. Josephine Kuschel, Elnur Akcay, Emma Derad und vor
allen Dingen wieder Nina Meister mit 3 Toren schafften den
Ausgleich zum 11:11. Die Göppinger hatten eine Auszeit nötig
und in dieser fanden die Trainer wohl die richtige Ansprache. Immer wieder verpuffte der Angriff der Hexenbanner-Mädels jetzt
am Kreis und sie konnten die zum Teil schnellen Gegenstöße
des Gegners nicht vermeiden. Die Göppinger zogen über 14:11
und 16:12 davon. In dieser Phase,es lief bereits die 44. Minute,
waren die Hexenbanner-Mädels dann auch nicht mehr in der
Lage das Spiel zu drehen. Am Ende hieß es nach dem letzten Tor
von Nina Meister, die mit Abstand beste Torschützin auf Hexenbanner-Seite war, leider 13:18. Aber Kopf hoch Hexenbanner
B-Jugend, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.
Es spielten:
Tor: Kim Grebe Feld: Lea Gerlach(1) ,Elnur Akcay(1), Josephine
Kuschel(1), Nina Meister(7), Rebekka Broß(1), Nicola David(1),
Jessica Engelfried, Franziska Leicht, Emma Derad(1), Annika
Schuster, Sarah Bauer, Jessica Forschner, Sophia Popp,
wC1 HVW-Verbandsklasse: Nach einer viertel Stunde
platzte der Knoten
TSV Wolfschlugen – LC Brühl 24:15
Einen extrem langen Anlauf nahm das erste Heimspiel der Hexabanner Mädels gegen den LC Brühl. Da die Gäste aus dem
Schweizerischen St. Gallen durch Verkehrsbehinderungen aufgehalten wurden, stand das Spiel bis 13:50 Uhr auf der Kippe.
Zum spätest möglichen Zeitpunkt um 14:05 Uhr wurde das Spiel
dann aber doch noch angepfiffen. Die Brühler Mädchen waren
von Beginn an hellwach, die Wolfschlüger dagegen verschliefen
den Start einmal mehr. Wie in der Vorwoche hatten die Mädchen zu Beginn des Spiels wieder nicht das Glück auf ihrer Seite.
Alutreffern folgten Kontertore und daraus resultierend ein 1:4
Rückstand nach gut sechs Minuten. Eine frühe Zeitstrafe für die
Gäste brachte die TSV-Mädchen beim 3:4 wieder heran. Nach
fünfzehn Minuten hieß es dann allerdings wieder zwei Tore
Rückstand beim 5:7. Nun aber platzte endlich der Knoten. Die
Abwehr stand nun deutlich stabiler und endlich ergaben sich
Gegenstoßmöglichkeiten. Auch im Positionsangriff wurden die
Mädchen nun mutiger. Die Hexabanner-Mädels übernahmen
nun mehr und mehr das Kommando. Bis zur Halbzeit ließen sie
sieben Tore in Reihe folgen. Beim 12:7 wurden die Seiten gewechselt.
Der Start in den zweiten Durchgang verlief etwas zäh. Beinahe
vier Minuten dauerte es bis zum ersten Treffer zum 13:7. Die
Gäste sahen sich zu einer frühen Auszeit genötigt, die allerdings
erst einmal keine Besserung brachte, denn die TSV-Mädels erzielten auch noch das 14:7. Bis zum 16:10 hielt Brühl nun aber
Anschluss, ehe ein Wolfschlüger Zwischenspurt mit vier Treffern
in Folge die erstmalige 10-Tore Führung bedeutete (20:10). Den
letzten Treffer der Hausherrinnen zum 24:13 beantworteten die
Gäste mit zwei Toren zum Endstand von 24:15.
Nach dem Debakel aus der Vorwoche berappelten sich die
Hexabanner-Mädels nach einer guten Viertelstunde. Der erste
Schritt in die richtige Richtung. Bereits am kommenden Samstag gastiert mit der TG Trossingen ein Gegner in Wolfschlugen
der nichts zu verlieren hat. Nach der knappen 1-Tore-Niederlage
gegen Brühl folgte auch eine Niederlage gegen Ober-/Unterhausen. Spielbeginn ist um 16:00 Uhr in der Sporthalle am Sportzentrum. Wie immer freuen sich die Hexabanner-Mädels auf
lautstarke Unterstützung!
Die wBJ siegt im 2. WüLi-Spiel überzeugend gegen die JSG
Rottweil mit 25:15 (13:11)
wBJ 2014/15
Die wBJ des TSV Wolfschlugen musste in ihrem 2. Spiel in der
Württembergliga gegen die JSG Rottweil antreten. Nach dem
verlorenen ersten WüLi-Spiel in der Saison 2014/15 zeigten die
Mädels von Beginn an eine couragierte Gangart und hielten von
Beginn an gegen den Gegner aus der Schwarzwald-Baar-Region
dagegen. Sofort übernahmen die Spielerinnen des TSV die Initiative und führten über 6:2 mit 10:6 zur 20. Minute. Nach dieser
4-Tore-Führung hielten sie den Gegner immer mit mind. 2 bis 3
Toren auf Abstand. Dabei wurden 2 x 7 m-Würfe und weitere
4 Tore von Nina Meister verwandelt, Kim Grebe hielt 2 von 3 x
7 m des Gegners. Unkonzentriertheiten ließen den Vorsprung
zur Halbzeit auf 2 Tore zum 13:11 zusammenschmelzen. Kurz
vor der Halbzeit verletzte sich Nicola David und konnte zur 2.
Hz. nicht mehr antreten, aber von der Bank aus weiter positiv
unterstützen.
Zu Beginn der 2. Hz versuchten die Spielerinnen der JSG noch
mal alles, um den Rückstand zu verkürzen. Die Abwehr der jungen Hexenbanner stand aber noch mal deutlich enger und Kim
Grebe ließ nur noch 4 Tore in dieser 2. Hz zu. Vor allem wurde
in der Deckung über die Halbpositionen (Jessica Engelfried und
Emma Derad) der Nr. 28 des Gegners deutlich mehr Aufmerksamkeit geschenkt, immerhin war sie allein im ersten Durchgang
für 6 der 11 Gegentore verantwortlich. In der 33. Min. führten
die jungen Hexenbannerinnen dann auch verdient erstmalig mit
5 Toren Vorsprung beim 17:12. In der 34. Min. setzte sich wieder Nina Meister mit ihrem 9. Tor zum 18:13 durch und wurde daraufhin fast bis Spielende mann(frau)gedeckt, trotzdem
folgten weitere Tore. Vor allem steuerten Jessica Engelfried und
Emma Derad in dieser 2. Hz je 3 Tore zum Erfolg bei.
26
Vereine
Mittwoch, 8. Oktober 2014 | Nr. 41
Mitteilungsblatt Wolfschlugen
Der TSV zog nun Tor um Tor davon und konnte sich zum Spielende doch deutlich mit 10 Toren Differenz absetzen. Die wBJ
des TSV fährt damit im 2. Spiel der WüLi 2014/15 den 1. Sieg ein
und setzt damit die starke Leistung der letzten BL-Saison fort, als
man ungeschlagen und ohne Punktverlust überragend Meister
wurde.
In diesem Spiel hervorzuheben ist die kompakte Mannschaftsleistung, auf der sich für die nächsten schweren Partien aufbauen läßt. Immerhin wird am 19.10. um 17:00 der TV Nellingen
im Hexenkessel Wolfschlugen erwartet. Die wBJ hofft auf eine
zahlreiche tatkräftige Unterstützung zu diesem Lokalderby.
In diesen 2 Wochen bis zum nächsten Spiel können hoffentlich
die Verletzungen von Nicola David und Jessica Engelfried auskuriert und die Akkus für die weitere WüLi-Saison wieder aufgetankt werden.
Es spielten:
Tor Kim Grebe (gehalten 3 von 6 x7 m), Lea Gerlach (1) ,Elnur
Akcay (1), Josephine Kuschel (1), Nina Meister (11), Rebekka
Broß, Nicola David (1), Jessica Engelfried (4), Franziska Leicht,
Emma Derad (4), Jessica Forschner (1), Luisa Popp (1)
Weibliche A-Jugend Saison 2014 - 2015
Mit einem neuen Trainergespann um Christoph Massong und
Alexandra Brändle und Betreuerin Julia Kuschel stand das erste
Pflichtspiel auf dem Programm. Die Mannschaft hatte sich zu
Beginn der Saison viel vorgenommen und wollte durch eine erfolgreiche Qualifikation in der Württemberg-Liga spielen. Leider
hatte man durch eine schwache Leistung bei der Qualifikation
dieses Ziel nicht erreicht und somit muss man sich in dieser Saison in der Bezirksliga beweisen.
Verstärkt durch einige Spielerinnen der B-Jugend musste die
weibliche A-Jugend zu ihrem ersten Saisonspiel bei der SG Teck
in Owen antreten. Gleich zu Beginn setzte sich die Mannschaft
mit 4:1 vom Gegner ab, ohne dabei spielerisch vollständig überzeugen zu können. Dennoch war die Führung durch die Abschlussschwäche der Gegnerinnen niemals gefährdet und zur
Pause wurde der Vorsprung auf 11:6 ausgebaut. Vor allem eine
schlechte Chancenauswertung und unstrukturierte Angriffsaktionen waren in der ersten Halbzeit ein Problem.
Nach der Halbzeitpause kam der Gegner zu Beginn der zweiten
Halbzeit durch Unkonzentriertheit der Wolfschlüger Spielerinnen bis auf drei Tore heran, als Trainer Christoph Massong eine
Auszeit nahm. Danach lief das Spiel wieder besser und man ging
bei den Angriffen konzentrierter ans Werk. Nun wurde der Vorsprung immer weiter ausgebaut, als die Kräfte der Gegnerinnen
der SG Teck allmählich nachließen. Am Ende stand ein ungefährdeter 26:17-Auswärtssieg da, mit dem die A-Jugend in die
Saison startete. Gegen stärkere Gegner wird man sich spielerisch
vor allem im Angriffsverhalten deutlich steigern müssen, um in
der Tabelle ganz oben zu stehen.
Aufstellung: Balz (TW), Manz(2), Mönch(2), Brunngräber(2),
Schnizler(2), Mack(2), Schuster, Lorenz(9/5), Popp, Karwounopoulos(4), Akcay(3), Ballauf
wC1 HVW-Verbandsklasse: Ersatzgeschwächte Gäste
chancenlos
TSV Wolfschlugen – TG Trossingen 44:21 (17:9)
Gegen die ersatzgeschwächten Gäste aus Trossingen ließen die
Hexabanner-Mädels zu keinem Zeitpunkt der Partie etwas anbrennen. Lediglich die gegen Spielende schwächere Abwehrleistung und viele ausgelassene Torchancen gibt es zu bemängeln.
Allerdings ist das nach diesem deutlichen Endstand Jammern auf
hohem Niveau.
Die erste Hälfte war lange eine zähe Angelegenheit. Die Überlegenheit der TSV-Mädels an diesem Tag war jederzeit sichtbar, aber
es wurde zu wenig Kapital daraus geschlagen. Trossingen hielt
lange den Fünf-Tore Abstand konstant, erst nach einer Auszeit
drei Minuten vor der Pause legten die C1-Mädchen noch einmal
einen 4:0-Lauf hin zum verdienten 17:9 Halbzeitstand. Im zweiten
Durchgang ließen die Hexabanner-Mädels den Gästen aus dem
Kreis Tuttlingen dann kaum noch eine Chance. Der Vorsprung
stieg kontinuierlich an. Beim 20:10, drei Minuten nach Wiederanpfiff, markierte Alessa Schmid die erstmalige 10-Tore-Führung.
Auch von zwei Zeitstrafen für Vanessa Schenker in Halbzeit zwei
ließen sich die TSV-Mädels nicht stoppen. In der 43. Minute betrug der Vorsprung erstmals 20 Tore beim 35:15 durch Vanessa
Schenker. Auch die letzten sieben Minuten gingen mit 9:6 an die
Wolfschlüger Mädchen. Leider, aber auch etwas nachvollziehbar,
gingen sie nun in der Abwehr nicht mehr mit letzter Konsequenz in
die Zweikämpfe, wodurch Trossingen dann noch zu einigen Toren
kam. Der Endstand von 44:21 war an diesem Tag in jedem Fall verdient, allerdings, wie schon eingangs erwähnt auch ein Stück weit
auf das Fehlen einiger Trossinger Spielerinnen zurückzuführen.
Trotzdem haben sich die Hexabanner-Mädels mit dem zweiten
Sieg im zweiten Heimspiel nun eine gute Ausgangsposition für
das Erreichen der Oberliga-Qualifikation geschaffen, da hier auch
der direkte Vergleich entscheidend werden kann. Am kommenden Sonntag, dem 12.10. gastiert um 17:00 Uhr die SG Ober-/
Unterhausen in der Wolfschluger Sporthalle am Sportzentrum.
Im Hinspiel erwischten die TSV-Mädchen einen rabenschwarzen
Tag und verloren deutlich. Das soll dieses Mal anders werden,
daran werden die Mädchen alles setzen! Die Mädels freuen sich
wie immer über zahlreiche und lautstarke Unterstützung!
Es spielten: Emma Siegesmund, Alessa Kircher, Tamara Andreas
(2), Julia Bauer, Carlina Luft (3), Maike Volkert, Vanessa Schrag
(13), Vanessa Schenker (11), Maja Schröter, Alessa Schmid
(12/1), Vanessa Kirschner (3)
Abteilung Fußball
Kontakt:
Abteilungsleiter Frank Schneider
Tel. 0162-8509009
www.tsv-wolfschlugen-fussball.de
Vorschau
Sonntag 12.10.2014
Beide Mannschaften spielfrei
Donnerstag 16.10.2014
19:00 Uhr TSV Wolfschlugen – TV Hochdorf
19:00 Uhr TSV Wernau – TSV Wolfschlugen II
Rückblick
1. Mannschaft Sonntag 28.9.2014
TSV Wolfschlugen - FV Plochingen 2:2 (0:2)
TSV mit dem letzten Aufgebot
Als hätte der TSV nicht schon genügend Ausfälle, meldeten sich
am Sonntagmorgen drei weitere Akteure krankheits- und verletzungsbedingt ab. Das letzte Aufgebot lieferte dann auch in den
ersten 45 Minuten eine völlig desaströse Leistung ab. Spielerische Momente fehlten völlig, die Abwehr glich einem Hühnerhaufen, und auch das läuferische und kämpferische Auftreten
ließ zu wünschen übrig. Der Aufsteiger vom Plochinger Pfosten-
Vereine
Mittwoch, 8. Oktober 2014 | Nr. 41
27
Mitteilungsblatt Wolfschlugen
berg war den Platzherren in allen Belangen überlegen, und der
0:2-Rückstand zur Pause war sogar noch schmeichelhaft.
Einen krassen Ballverlust des sonst so zuverlässigen Kapitäns
Mario Bucek bestraften die Gäste gnadenlos mit dem 0:1 (17.).
Als in der 36. Minute nach mehreren Abwehrfehlern das 0:2 fiel,
musste man das Schlimmste befürchten. Zu nervös, unbeholfen und schwach präsentierten sich die Hausherren. Zum Glück
landeten die meisten Plochinger Schüsse weit über dem TSVGehäuse.
Die ersten und einzigen Mini-Chancen der Platzherren notierte
man kurz vor dem Pausenpfiff, als ein schöner Schuss von Denis
Hartung knapp vorbeistrich und Michael Luik nach einer gelungenen Hereingabe von Dardan Aliu nur das Außennetz traf.
Es war ein verheerender Auftritt, und man gab keinen Pfifferling
mehr auf die Aralotruppe. Allerdings konnte es nur noch besser
werden. Und es wurde tatsächlich allmählich besser. In der 59.
Minute sahen die Fans einen Schuss von Michael Luik bereits
im Netz, doch mit einem Wahnsinns-Hechtsprung hielt der Gästekeeper seinen Kasten sauber. Er verletzte sich allerdings bei
dieser Aktion und musste ausgewechselt werden.
Anton Schwarz nutzte die Verwirrung und verkürzte mit einem
Kopfball auf 1:2. Als Omiros Evgenikos in der 75. Minute nach
einer feinen Luik-Flanke der Ausgleich gelang, wurden die Gäste
zunehmend nervös. Und so hätten die „Hexenbanner“ beinahe
noch einen Sieg eingefahren. Doch Hartung zögerte zweimal zu
lange, und Luik hatte Pech, als sein phantastischer Linksschuss
am Pfosten landete (93.).
TSV Wolfschlugen: Michael Elst, Mario Bucek, Michael Luik,
Omiros Evgenikos, Dardan Aliu ( 67. Robin Schwindt), Marc
Heidrich ( 79. Ivan Aralo), Denis Hartung, Benjamin Müller ( 22.
Phillip Bihr), Levin Löffler, Markus Heinecke, Anton Schwarz.
FACE: Vorverkauf eröffnet bei Autohaus Melchinger !!!
Der Vorverkauf für FACE läuft bereits. Karten gibt es
wie immer beim Ford-Autohaus/Aral-Tankstelle Melchinger.
Die Band FACE löst sich am Jahresende nach 20 erfolgreichen
Jahren auf. Also nichts wie hin zum Abschiedskonzert am 11.
Oktober in der Festhalle Wolfschlugen.
Aber keine Angst: in Wolfschlugen wird es auch in Zukunft
guten Live-Rock geben. Ab 2015 übernimmt die Band "Red
Sunset" in ganz ähnlichem Stil und Qualität.
AH Vorschau
Am Mittwoch, den 08.10.14, tritt unsere AH gegen den FV Plochingen an.
Anpfiff auf dem Herdau ist um 19:30 Uhr
AH/Senioren
Ausflug der AH ins Rheintal: der Wolfschlüger Triathlon
Am Wochenende vom 20./21.9.2014 war es wieder soweit: bereits zum vierten Mal war die Fußball-AH des TSV Wolfschlugen
zu Gast am Hochrhein beim dortigen SV Rheintal. Los ging’s
zuerst bis nach Blumberg zur Sauschwänzlebahn. Die Fahrt mit
der Traditionsdampfbahn gewährt tolle Einblicke ins tief eingeschnittene Wutachtal. Leider war das Wetter nicht ideal und so
blieb der Landschaftsgenuss etwas eingeschränkt, was der Stimmung aber keinen Abbruch tat.
Vom Bahnhof Weizen ging’s dann weiter nach Küssaberg-Rheinheim zum Gasthof Engel, wo es Mittagessen unter Kastanien
gab. Bei mittlerweile warmem und sonnigem Wetter erreichte
man dann das Bädle in Reckingen, wo die Zelte für die Nacht
aufgeschlagen wurden. So langsam wurde es Zeit ans Fußballspiel zu denken. Aber wie zum Sportplatz gelangen? Die meisten Teams fahren mit dem Auto oder reisen im Bus an – nicht so
die AH Wolfschlugen: 6 Spieler stürzten sich ins kühle Nass und
legten die knapp 4 km zum Inselspitz beim Sportplatz schwimmend im Rhein zurück, wo die anderen sie bereits erwarteten.
Um 18 Uhr begann das Spiel bei immer noch sommerlichen Temperaturen. Rheintal kam besser ins Spiel und erzielte schon bald
nach Beginn mit einem sehenswerten Volleyschuss aus 20 Metern das 1:0. Doch Wolfschlugen behielt kühlen Kopf (warum
wohl?), kombinierte gut und kam seinerseits zu guten Chancen.
Eine davon nutzte Mitte der 1. Halbzeit Christian Küpfer mit einem sehenswerten Kopfball aus 24 Metern à la van Persie. Die
Wucht des Balles war so stark, dass der Torwart mit dem Ball in
den Armen hinter die Torlinie gedrückt wurde. Einige Zuschauer
behaupteten später, die Distanz habe nur 2,4 m betragen und es
sei eher die „Wucht“ der tief stehenden Sonne gewesen, die zum
Tor geführt hätten. Zehn Minuten später gelang Eckhard Knöll
nach feinem Zuspiel von Timo Drössler der Führungstreffer.
Nach dem Wechsel kam Rheintal noch einmal stark auf und hatte mehrere Chancen zum Ausgleich. Doch unser Torwart Jörg
Below hielt seinen Kasten mit glänzenden Paraden sauber. Gegen Ende wiederum hatte Wolfschlugen mehrere Hundertprozentige, aber schlussendlich blieb es beim verdienten 2:1.
Der Gastgeber zeigte sich auch nach dem Spiel großzügig
und versorgte uns wie immer mit tollen Speisen und Getränken. Nach feuchter Nacht (von oben) und gestärkt von Heidis
Frühstück am Bädle ging es dann zum Feldberg, der höchsten
Erhebung im Ländle. Der Berg zeigte sich gnädig und ließ uns
trocken auf seine 1493 m Meter aufsteigen. Oben war die grandiose Aussicht über den ganzen Schwarzwald Lohn der Mühe.
Nach einem etwas längeren Besuch der Todtnauer Hütte ging es
dann am Spätnachmittag bei Regen auch schon wieder zurück
nach Wolfschlugen.
Es schwammen, kickten und wanderten: Werner Melchinger,
Martin Trost, Uli Brunner, Reinhard Bauer, Gunne Hihn, Christian Küpfer, Claus Schober, Uwe Buck, Timo Drössler, Eckhard
Knöll, Jörg Below sowie als Gast Erich Haller
Altpapiersammlungen !!!
Wir wollen uns an dieser Stelle ganz herzlich bei allen Einwohnern bedanken, die uns regelmäßig bei den Sammlungen ihr Altpapier bereitlegen.
Trotz aller Sorgfalt kann es vorkommen, dass bereitgelegtes
Altpapier bei den Sammlungen nicht abgeholt wird. In einem
solchen Fall wenden Sie sich bitte an den TSV Wolfschlugen,
am besten unter der Rufnummer 0162-8509009. Die Angelegenheit wird dann umgehend erledigt.
28
Vereine
Mittwoch, 8. Oktober 2014 | Nr. 41
Mitteilungsblatt Wolfschlugen
1. Mannschaft
Sonntag 5.10.2014
SG Eintracht Sirnau - TSV Wolfschlugen 0:4 ( 0:3 )
Die „Aralos“ wie verwandelt
Wieder begann der Sonntag mit diversen Hiobsbotschaften. Levin Löffler (Verletzung), Michael Luik (Blinddarm-Operation) und
Torwart Michael Elst (Grippe) mussten kurzfristig passen. Nach
den trostlosen Auftritten der letzten Wochen schien die Seuche,
die den TSV derzeit heimsucht, weiter um sich zu greifen.
Umso überraschender, wie sich die „Hexenbanner“ beim Tabellen-Nachbarn in Sirnau präsentierten. Endlich wurde wieder
Fußball gespielt und nicht alles nur dem Zufall überlassen. Die
Rückkehr von Klaus Göpfrich, Benny Müller und Phillip Bihr in die
Vierer-Abwehrkette verlieh der Defensive endlich wieder Stabilität
und Sicherheit. Und auch der kurzfristig eingesprungene Schlussmann Harald Wiegmann bot eine ausgezeichnete Leistung. Endlich wurde von hinten heraus nicht nur gebolzt, sondern kombiniert. Die bärenstarken Mittelfeld-Asse Mario Bucek und Anton
Schwarz räumten nicht nur ab, sondern versuchten auch immer
wieder, die Angreifer in Szene zu setzen. Davon profitierte insbesondere der zweifache Torschütze Denis Hartung.
Es dauerte allerdings eine halbe Stunde, bis die Wolfschlüger
ihre Überlegenheit in Tore ummünzen konnten. Dann bewies
Denis Hartung seine Torjägerqualitäten. Innerhalb von 7 Minuten schlug er zweimal zu. Zwei platzierte Flachschüsse ins lange
Eck bedeuteten in der 39. Minute die 2:0-Führung für die Gäste
vom Herdhau. Kurz vor dem Pausenpfiff gelang das 0:3. Torschütze Anton Schwarz, der vor Kraft und Spielfreude strotzte,
nach einer schönen Flanke von Markus Heinecke.
Bei diesem Spielstand war die Partie eigentlich gelaufen. Umso
erstaunlicher, dass die Platzherren nie aufgaben und gegen
Ende der Spielzeit immer stärker wurden. Keeper Wiegmann
wurde zweimal zu schönen Paraden gezwungen, um seinen
Kasten sauber zu halten. Doch auch die Gäste hatten weiterhin
gute Einschussmöglichkeiten. Phillip Bihr scheiterte in der 67.
Minute freistehend am Sirnauer Schlussmann. Besser machte es
der eingewechselte Dardan Aliu, der ihn mit einem strammen
Schuss zum 0:4 bezwang (82.).
TSV Wolfschlugen: Harald Wiegmann, Markus Heinecke, Benjamin Müller, Klaus Göpfrich, Omiros Evgenikos, Mario Bucek,
Tomislav Stojic (80. Dardan Aliu), Anton Schwarz, Marc Vollmer (86. Timo Matzek), Phillip Bihr, Denis Hartung (70. Marc
Heidrich).
Jugendfußball
Vorschau
Samstag 11.10.2014
D-Juniorinnen
10:30 Uhr
TSV Wolfschlugen – VfR Süßen
E1-Junioren
12:15 Uhr
TSV Wolfschlugen II – TSV Jesingen
E2-Junioren
12:15 Uhr SGM Dettingen/Owen II – TSV Wolfschlugen II
D-Junioren
13:30 Uhr
TSV Wolfschlugen – SGM Täle/Beuren
C-Junioren
15:00 Uhr
TSV Wolfschlugen – SC Altbach
Sonntag 12.10.2014
B-Junioren
10:30 Uhr
TSV Wolfschlugen – TV Nellingen II
E1-Junioren
TSV Wolfschlugen – TSV Wendlingen II 6:1
SV Nabern – TSV Wolfschlugen 0:9
E2-Junioren
TSV Wolfschlugen II – TSV Ötlingen II 2:9
VfL Kirchheim IV – TSV Wolfschlugen II 5:2
TSV Wolfschlugen II – TSV Jesingen II 1:7
D-Junioren
TSV Oberboihingen – TSV Wolfschlugen 2:1
TSV Wolfschlugen – TB Neckarhausen 0:3
TSuGV Großbettlingen – TSV Wolfschlugen 2:1
C-Junioren
TSV Bad Boll II – TSV Wolfschlugen 0:10
TSV Wolfschlugen – TSV Berkheim II 13:0
B-Junioren
FC Unterensingen – TSV Wolfschlugen 2:5
TSV Wolfschlugen – FV Spfr. Neuhausen II 1:5
SV Ebersbach/Fils II – TSV Wolfschlugen 0:10
Kontakt:
Jugendleiter Andreas Haupert
Tel. 0170/4704578
E-Mail: post@andreas-haupert.de
Ansprechpartner und Trainingszeiten
B-Junioren (Jahrgang 1998/1999)
Ansprechpartner:
Thomas Schäfer
Tel.: 07022/309488
E-Mail: dfmchgt@arcor.de
Trainingszeiten:
Dienstags + donnerstags 18:00 - 19:30 Uhr
C-Junioren (Jahrgang 2000/2001)
Ansprechpartner:
Martin Lemberger
Tel.: 07022/31385
E-Mail: lemberger@emailn.de
Trainingszeiten:
Montags + mittwochs 18:00 - 19:30 Uhr
D-Junioren (Jahrgang 2002/2003)
Ansprechpartner:
Jens Kranhold
Tel.: 0172/1360967
E-Mail: jensven1@web.de
Trainingszeiten:
Montags + Mittwochs 17:30 - 19:00 Uhr
E1-Junioren (Jahrgang 2004/2005)
Ansprechpartner:
Silvio Tillack
Tel.: 07022/560383
Mobil: 0173/5627274
E-Mail: Tillacksll@aol.de
Wolfgang Kächele
Mobil: 0170/4168340
Trainingszeiten:
Montags + freitags 17:30 - 19:00 Uhr
E2-Junioren (Jahrgang 2004/2005)
Ansprechpartner:
Tobias Schroth
Tel.: 07022/59478
Mobil: 0151/64405536
E-Mail: tobi.schroth@web.de
Daniel Schroth
Tel.: 07022/59478
Mobil: 0157/86036126
E-Mail: dani-s95@web.de
Rückblick
Trainingszeiten:
Dienstags + donnerstags 18:00 - 19:15 Uhr
D-Juniorinnen
FC Esslingen – TSV Wolfschlugen 11:5
TSV Wolfschlugen – TSV Baltmannsweiler 3:8
SGM Donzdorf – TSV Wolfschlugen 6:3
F-Junioren (Jahrgang 2006)
Ansprechpartner:
Sebastian Scheerer
Mobil: 0172/7343520
E-Mail: s.scheerer@gmx.de
Vereine
Mittwoch, 8. Oktober 2014 | Nr. 41
29
Mitteilungsblatt Wolfschlugen
Trainingszeiten:
Dienstags + freitags 17:00 - 18:00 Uhr
G-Junioren (Jahrgang 2007)
Ansprechpartner:
Sebastian Scheerer
Mobil: 0172/7343520
E-Mail: s.scheerer@gmx.de
Trainingszeiten:
Dienstags + freitags 17:00 - 18:00 Uhr
Bambini (Jahrgang 2008 und jünger)
Ansprechpartner
Sebastian Scheerer Mobil: 0172/7343520
E-Mail: s.scheerer@gmx.de
Trainingszeiten:
Freitags 17:00 - 18:00 Uhr
D-Juniorinnen (Jahrgang 2002/2003)
Ansprechpartner:
Heike Schur
Tel.: 07022/307224
Mobil: 0179/1380751
E-Mail: heikeschur@arcor.de
Trainingszeiten:
Montags + mittwochs 17:30 - 19:00 Uhr
Internetauftritt der Fußballjugend !!!!!
Die Internetseite findet man unter:
http://www.tsv-wolfschlugen-jugendfussball.de
Bei Fragen und Anregungen erreichen Sie uns über die folgende
E-Mail-Adresse:
info@tsv-wolfschlugen-jugendfussball.de
Frauenfußballabteilung
TSV Wolfschlugen
Mannschaftsausflug des Frauenfußballteams 2014
Mitte August ging es für das Frauenfußballteam zum verdienten
Mannschaftsausflug. Pünktlich um 17 Uhr ging es am Freitag,
den 15.08.2014, mit dem vollgepackten TSV Bus los. Der Weg
führte uns dieses Jahr in den Schwäbischen Wald, wo wir im
Haus Weedplärre in Rotenhar, des VCP Wolfschlugen, unsere
Unterkunft hatten. Nachdem die Zimmer bezogen waren, wurde auch schon der Grillplatz in Beschlag genommen, von dem
man, wie man sehen kann, einen wunderschönen Ausblick über
den schwäbischen Wald hat.
Das Feuer wurde gezündet, um Wurst und
Fleisch für das Abendessen zu grillen. Leider,
wurde durch ein Gewitter der Grillabend und
der anschließend geplante Lagerfeuerabend, jäh
unterbrochen. So zog
man sich ins Haus zurück, und ließ den Abend
mit Gesellschaftsspielen
und lockeren Unterhaltungen ausklingen.
Am nächsten Morgen war das Wetter noch immer bescheiden
und die geplanten Aktivitäten, standen auf der Kippe. Aber der
Wettergott hatte dann doch noch ein Einsehen, und so konnte
man dann nach einem ausgiebigen und leckeren Frühstück, gut
gestärkt, am späten Vormittag zum Draisine fahren gehen. Von
Laufen aus ging es dann 4 km mit der Draisine in Richtung Untergrönningen. Am Ende der Strecke wurde die Draisine gewendet und es ging wieder zurück. Während des Fahrens, ließ sich
mehr und mehr auch die Sonne am Himmel blicken.
Bei diesen Witterungsbedingungen ging es nach der Ankunft in
Laufen für einen Großteil des Teams, mit dem Kanufahren auf
der Kocher weiter. Nun ging es ca. 8 km mit dem Kanu in Richtung Gaildorf. Die Kocher ist ein Nebenfluss des Neckars und ihr
Verlauf zeigte sich uns mit einer hügeligen und abwechlsungsreichen Landschaft. Das Wetter zeigte sich nun immer mehr von
seiner Sonnenseite, so kam es, dass beim Aussteigen am Wehr,
eine vom Team das Wasser der Kocher testete. Da blieb beim
Rest kein Auge mehr trocken vor lauter Lachen und die Fischer
am Rande der Kocher hatten an diesem Nachmittag sicherlich
eine magere Ausbeute! Aber auch der Rest des Teams kam nicht
trocken aus der Kanutour, denn im weiteren Verlauf kam auch
noch eine Dusche von oben. Trotz den einen oder anderen Hindernissen bei der Kanutour hatten alle Beteiligten viel Spaß am
Kanufahren, und die Tour war auf einmal viel zu schnell zu Ende.
Nach der Kanutour, ging es wieder zurück in die Weedplärre,
wo ein kleiner Teil der Mannschaft mit dem schwäbischen Nationalgericht „Herrgottsbscheisserle“ für das Abendessen aufwartete. Nach einem leckeren Abendessen, hier auch noch ein
Lob, an die Köchinnen, wurde beim Karaoke, der Singstar der
Mannschaft ermittelt. Nach vielen schiefen Tönen, beschlossen
wir dann doch, lieber beim Fußballspielen zu bleiben! Bis spät in
die Nacht hatte man trotzdem noch Spaß am Singen und so ließ
man einen erlebnisreichen Tag musikalisch ausklingen.
Am Sonntagmorgen war dann nach einem ausgiebigen Frühstück, erst mal aufräumen und putzen der Hütte angesagt. Gemeinsam wurde angepackt, dann waren wir auch ganz schnell
fertig. Danach ging es mit dem TSV Bus nach Untergrönningen,
zur Privatbrauerei Lamm-Bräu. Dort wurden wir bereits zur Brauereibesichtigung erwartet.
Die Brauerei wird seit 1830 in der 6. Generation der Familie geführt. Wir erhielten interessante Einblicke, in die Kunst des Brauens. Im Anschluss gab es dann noch eine kleine Bierprobe. Zum
Abschluss des Ausfluges 2014, nahm das Frauenfußballteam
noch ein zünftiges Essen in der Brauereigaststätte ein. Auf dem
Heimweg, ging es über den Welzheimer Wald, wo wir noch einen
Abstecher, am Ebnisee machten. Nach einem kurzen Aufenthalt
am Ebnisse, den manche nutzten um sich einen Nachtisch zu gönnen, traten wir dann endgültig die Heimreise an.
30 Mittwoch, 8. Oktober 2014 | Nr. 41
Überörtliche Vereine
Mitteilungsblatt Wolfschlugen
Nach zwei wunderschönen Tagen, wo neben den sportlichen
Aktivitäten auch das Zwerchfell und die Bauchmuskeln trainiert
wurden, hatte uns Wolfschlugen am Abend des 17.08.14 wieder.
H. Schur
Abteilung Badminton
Lust auf Badminton?
Möchtest Du schon seit langem wieder einmal den Badmintonschläger in die Hand nehmen oder aber einfach mal ausprobieren wie es ist, in der Halle zu spielen?
Wir (Erwachsene, Jugendliche und Kinder) treffen uns mittwochs
bzw. freitags in der Halle, um uns in unterschiedlichen Paarungen (Einzel, Doppel, Mixed) mit ein paar lockeren Schlägen in
den Feierabend bzw. das Wochenende zu spielen.
Seit Januar 2014 bieten wir für alle Kinder und Jugendlichen immer mittwochs ein spezielles Training an. Hier
werden neben den verschiedenen Grundschlägen und
Spieltaktiken auch die Regeln erlernt. Geplant ist neben
dem regelmäßigem Training auch die Teilnahme an Turnieren.
Haben wir Dein Interesse geweckt?
Dann schau einfach bei uns vorbei und bring am besten auch
gleich Deinen Schläger mit.
Kinder und Jugendliche:
Mittwochs von 16:00 - 17:30 Uhr in der neuen Sporthalle (mit
Kinder- und Jugendtraining!)
Erwachsene, Jugendliche und Kinder:
Freitags von 18:00 - 20:00 Uhr in der neuen Sporthalle
Weitere Informationen bei:
Thomas Weber
Abteilungsleiter Badminton
Tel: 0152 09765545
Email: Thomas.Weber@TSV-Wolfschlugen.de
Abteilung Turnen
Langhantel-Wintertraining,
ab Freitag, 10.10.2014 von
20.00 Uhr bis 21.00 Uhr!!
Trainer: Marion Bauer/Simone
Lendl im Wechsel.
Wegen der großen Nachfrage bieten wir unser beliebtes
Langhanteltraining, ein einfaches, motivierendes und effektives Gruppentraining, noch einmal in diesem Jahr an!
Kosten für Mitglieder: 15.00 Euro Nichtmitglieder: 30.00 Euro
Anmeldungen unter 59016 AB oder info@tsv-Wolfschlugen.de
Abteilung Volleyball
Lust auf Volleyball
Trainingszeiten Mixedmannschaften
Octodeus und Die 6 Fragezeichen
Freitags: 20:00 - 22:00
Jedermanntraining
Mittwochs: 20:30 - 22:00
Ort: Neue Sporthalle
Einladung Ortsvereinsturnier
Am Sonntag, dem 26.10.2014, veranstaltet die Volleyballabteilung ein Ortsvereins-Turnier.
Dazu möchten wir alle Abteilungen, Vereine, Freundeskreise
und Firmen vom Ort herzlich einladen.
Wir hoffen, dass sich wieder genügend Teams vom Ort
anmelden und uns mit ihrer Teilnahme unterstützen, damit die Veranstaltung seinen Namen "Ortsvereinsturnier"
wieder zu Recht verdient.
Spielort: neue Sporthalle
Turnierbeginn: 10:30 Uhr
Mannschaften: Es muss mindestens eine Dame auf dem
Spielfeld sein
Startgeld: 35 € (davon sind 10 € Kaution, die am Turniertag zurückgezahlt werden)
Anmeldung: Verbindliche Anmeldung mit folgenden Angaben:
• Mannschaftsname
• Mannschaftsführer
• Kontaktadresse
• Telefon
• Datum/Unterschrift
und Überweisung des Startgeldes auf das Konto 2029014 , BLZ:
612 622 58, Genoba Wolfschlugen, Stichwort "OrtsvereinsTurnier 2014"
PS: Das Turnier ist auf maximal 12 Mannschaften begrenzt. Es
entscheidet das Anmeldedatum.
Anmeldung an: Thomas Jenz, Finkenweg 1, 72649 Wolfschlugen, Tel.: 0177/ 313 1466
Anmeldeschluss: 19.10.2014
Für das leibliche Wohl ist an diesem Tag bestens gesorgt. Wir
bieten ein warmes Mittagessen mit einem reichhaltigen Salatbuffet und natürlich kühle Getränke an. Zum Nachtisch gibt es
Kaffee und hausgemachte Kuchen.
Wir freuen uns auf viele Anmeldungen.
Mit sportlichen Grüßen
Die Volleyballabteilung des TSV Wolfschlugen
Breitensportgruppe Volleyball für Jedermann
Für alle, die es nocht nicht mitbekommen haben:
1. Die Sporthalle ist wieder für den Trainingsbetrieb geöffnet
2. Das Training der Breitensportgruppe findet mittwochs, von
20.30 Uhr bis 22 Uhr statt.
Alle die gerne Volleyball spielen, ob Einsteiger oder Fortgeschrittene, haben bei uns in der Breitensportgruppe der Volleyballabteilung die Möglichkeit, einmal pro Woche an unserem Training
teilzunhemen.
Das Training beginnt mit Aufwärm- und Dehnübungen, anschließend folgen Einspielen und Übungen von Grundtechniken
und Zusammenspiel
Als Abschluss des Trainings wird ausgiebig gespielt.
Jet
Überörtliche Vereine
Einladung zur öffentlichen
Generalprobe am Freitag,
24. Oktober 2014!
Am Samstag, den 25. Oktober
2014 eröffnen wir unsere Spielsaison 2014/15 mit dem Stück
"Ach du fröhliche" im Gasthaus
Rössle, Nürtingerstr. 15 in Wolfschlugen.
Wie in jedem Jahr veranstalten
wir einen Abend vorher unsere
Infos aus Kreis und Region
Mittwoch, 8. Oktober 2014 | Nr. 41
31
Mitteilungsblatt Wolfschlugen
öffentliche Generalprobe. Dazu möchten wir gerne alle einladen, die Lust auf ein paar unterhaltsame schwäbische Stunden
haben. Da an diesem Abend freie Platzwahl ist, raten wir Ihnen,
frühzeitig zu kommen. Für das leibliche Wohl sorgt wie immer
unsere Wirtin Uschi Klett mit guter schwäbischer Küche.
Einlass ist ab 18.00 Uhr, das Stück beginnt um 20.00 Uhr. Wir
freuen uns über rege Teilnahme.
Eintritt ist an diesem Abend frei!
Bonsai Arbeitskreis Aichtal - Filder
Mitgliederversammlung des Bonsaiclubs Deutschland e.V.
Am übernächsten Wochenende - 19./20. Oktober 2014 - findet
die diesjährige Mitgliederversammlung des BCD im Rosengarten
in Mannheim statt.
Außer der schon traditionellen großen Bundes-Ausstellung des
BCD werden wieder Vorführungen von bekannten deutschen
Bonsaigestaltern angeboten. Natürlich ist auch die große Verkaufsausstellung mit Händlern aus ganz Europa wichtiger Veranstaltungspunkt.
Mitgleider unseres AK befinden sich wieder unter den Ausstellern.
Das ausführliche Programm rufen Interessierte im Internet auf
der Homepage des BCD (www.Bonsai.org) ab.
Alle Fragen zum Thema Bonsai beantwortet unser AK-Leiter
Bernd Huber gerne. Tel. 07127/59491
M. Kreuz
Haus der Familie Mütterschule e.V.
Nürtingen
Haus der Familie, Nürtingen
Mühlstraße 11
Geschäftszeiten im Büro:
Mo. bis Do. 9.00-12.00 Uhr, Fr. 9.00-11.00 Uhr
Di. 15.00-18.00 Uhr
Telefon 07022 / 39993 Telefax 07022/38493
www.hdf-nuertingen.de
Kinderkleider und Spielzeugmarkt
Wenn Sie gut erhaltene Kinderkleidung, Spielsachen oder Säuglingsausstattung kaufen möchten, sind Sie herzlich eingeladen.
Bei Kaffee und leckerem Kuchen können Sie sich vom Einkauf
erholen.
Es sind auch noch einige Tische für den Verkauf frei.
Mit Kuchenspende € 9,- ohne € 14,00
Samstag, 18. Oktober 13.30-16.00 Uhr
Ort: Kath. Gemeindehaus, Vendelaustraße, NT
So helfen Sie sich bei Kopfschmerzen und Migräne
Leiden Sie unter Kopfschmerzen oder Migräne? In diesem Vortrag erfahren Sie, was möglicherweise diese Schmerzen verursacht und wie Sie sich im Alltag selbst mit einfachen Mitteln
helfen können.
Donnerstag, 9. Oktober, 20.00 – 22.00 Uhr
Gebühr: 1 Abend € 7,Klangwiege
für Kinder von 8-12 Monaten in Begleitung
Freitag, 10. Okt. – 6. Febr. 9.30-10.15 Uhr
Gebühr: 14 Treffen € 64,50
Socken stricken für den Winter
Montag, 13. + 20. Okt., 19.00-22.00 Uhr
Gebühr: 2 Treffen € 24
Felix, mach mal - ,,Wie sag ich's meinem Kinde?“
Es gibt einfache Regeln der Kommunikation.
Dienstag, 14. Oktober, 20.00 – 22.00 Uhr
Gebühr: 8 €
Die Königstochter in der Flammenburg
Tischpuppenspiel für Kinder ab 3 Jahren in Begleitung
mit Ilka Wimmer von der „Puppenbühne Märchenbaum“
Nach dem Theater besteht die Möglichkeit für die Eltern bei uns
gemütlich Kaffee zu trinken und für die Kinder sich im Spielzimmer zu beschäftigen.
Donnerstag, 16. Oktober, 15.00 + 16.00 Uhr
Gebühr: pro Person 4 €
Coole Jungs
Vortrag mit Rita Landenberger, Fam. Therapeutin
Welche Entwicklungsstadien durchlaufen Jungen und wie können Eltern sie dabei unterstützen? Welche Rolle spielen Väter
dabei und was Mütter beachten sollten?
Donnerstag, 16. Oktober, 20.00-22.00 Uhr
Gebühr: 1 Abend € 8,Anmeldung zu allen Kursen unter Tel. 39993 oder
www.hdf-nuertingen.de.
Wenn nicht anders angegeben, finden die Kurse im Haus
der Familie, Nürtingen statt.
Theater im Schlosskeller
Nürtingen
Neunköpfiges Saxophonensemble im Theater
im Schlosskeller
„PH – Wert 9“ heißt das Ensemble bestehend aus neun Saxophonisten, das am Freitag den 10. Oktober um 20 Uhr im Theater im Schlosskeller gastiert.
Die Gruppe setzt sich zusammen aus „Veteranen“ des früheren Saxophonensembles der PH-Ludwigsburg sowie Mitgliedern
des mittlerweile nicht mehr aktiven Saxophonquartetts „United
Saxes“. Gründungsidee war, neun hervorragende Spieler zu versammeln, um groß angelegte Literatur für reines Saxophonensemble aufzuführen.
Im Programm sind: Ausschnitte aus Modest Mussorgskis „Bilder
einer Ausstellung“, in der kongenialen, absolut werkgetreuen
Bearbeitung des amerikanischen Saxophonisten und Verlegers
William Schmitt. – „Fanfare for the Common Man“ von Aaron
Copland. – „Variations on America“ von Charles Ives. – „8 ½“
von Nino Rota. – „Rider`s March“ von John Williams und weitere
Filmmusiken und Eigenkompositionen.
Alle Musiker wirken als Instrumentallehrer an verschiedenen
Musikschulen oder als Musiklehrer an staatlichen Schulen des
Landes.
Karten gibt es im Stadtbüro der Nürtinger Zeitung, Am Obertor
15, Tel.07022-9464-150 und Restkarten an der Abendkasse.
Infos aus Kreis und Region
Katholische Familienpflege – Hand in Hand –
Familien bei uns in guten Händen
Was tun wenn der haushaltsführende Elternteil wegen Erkrankung ausfällt? Es gibt viele Gründe, warum eine Familie zeitweise Hilfe im Alltag bei der Versorgung der Kinder und des
Haushalts benötigt. Dies kann der Fall sein:
· bei Erkrankung der Mutter (oder des Vaters) mit oder ohne
Krankenhausaufenthalt
· bei Kuren und Rehabilitation
· bei Risikoschwangerschaft, nach der Entbindung, bei Mehrlingsgeburten
· bei Pflege von Kindern mit chronischer Erkrankung oder Behinderung (Verhinderungspflege)
· bei starker Belastung, Überforderung oder psychischer Erkrankung
32 Mittwoch, 8. Oktober 2014 | Nr. 41
Infos aus Kreis und Region
Mitteilungsblatt Wolfschlugen
· Begleitung und Anleitung von Familien im Bereich HaushaltsOrganisations-Training (HOT)
In diesen Fällen unterstützen wir Sie gerne mit unseren qualifizierten Familienpflegerinnen. Unsere Leistung wird nach ärztlicher Bescheinigung von der Krankenkasse (oder in seltenen
Fällen vom Jugendamt) übernommen. Wir bieten schnelle,
unbürokratische, umfassende Hilfe für Familienjeglicher
ethnischer Herkunft und Religionszugehörigkeit. Bei Fragen rufen Sie uns einfach an!
Kontakt:
Katholische Familienpflege im Dekanat Esslingen-Nürtingen
Frau Bettina Betzner
Werastraße 20
72622 Nürtingen Tel. 07022-38515 oder Esslingen:
Tel. 0711-794187-15
E- Mail: Familienpflege.NT@t-online.de
Bürozeiten: Mo. – Do. 8:00 – 16:00 Uhr, Fr. 8:00 – 15:30 Uhr
Weitere Infos sind auch zu finden auf unserer Homepage:
www.familienpflege-nuertingen.zukunft-familie.info
Herbstsammlung „Hoffnung und Hilfe"
in Unterensingen
Von Mittwoch, 8. Oktober bis Freitag, 10. Oktober jeweils von
16 bis 19 Uhr und am Samstag, 11. Oktober von 10 bis 17 Uhr
sammelt der Verein „Hoffnung auf Hilfe" wieder in der Brunnenstraße 24 bei Familie Höß. Gut erhaltene, saubere Kleidung
für Kinder und Erwachsene, gut erhaltene Schuhe (paarweise
gebündelt und separat verpackt), gereinigte Federbetten, Bettwäsche, Wolldecken, robuste, gut erhaltene und saubere Kinderspielsachen, funktionsfähige Fahrräder, intaktes Werkzeug,
voll funktionsfähige Rollstühle, einteilige Matratzen, Krücken
sowie Geldspenden für den Transport sind willkommen. Weitere Infos unter www.hoffnung-und-hilfe.de oder unter Telefon
(0 70 22) 6 53 94.
Mitteilungen
Landkreis Esslingen, Pulverwiesen 11
73726 Esslingen am Neckar
Sehr geehrte Damen und Herren,
das Landratsamt Esslingen mit seinen Außenstellen ist am
Montag, den 20. Oktober 2014 ab 12 Uhr
wegen einer Personalversammlung geschlossen.
Sonderschau mit mehr als 200 Obstsorten
im Freilichtmuseum Beuren
Vom 11. bis 19. Oktober 2014 zeigt das Freilichtmuseum in Beuren die Sonderschau „Obstsorten aus dem Schwäbischen Streuobstparadies“. Die Eröffnung der Sonderschau ist der Auftakt
zum 2-tägigen „Moschtfescht“, dem Aktionswochenende des
Freilichtmuseums zum Erhalt der Streuobstwiesen. Zusammengetragen und präsentiert wird die Obstausstellung vom Kreisverband der Obst- und Gartenbauvereine Nürtingen. Über 200
Obstsorten aus dem Streu- und Erwerbsobstbau werden in der
9-tägigen Sonderschau im alten Schafstall aus Schlaitdorf im
Museumsdorf präsentiert.
Mitglieder des Kreisverbandes der Obst- und Gartenbauvereine
Nürtingen stellen bekannte und traditionsreiche, aber auch seltene Apfel- und Birnensorten aus. Die ganze Sortenvielfalt des
„Schwäbischen Streuobstparadieses“ wird durch die liebevoll
zusammengestellte Schau vor Augen geführt. Die Sortenschau
zeigt auch traditionelle Arbeitsgeräte zur Ernte und Verarbeitung des Obstes aus der Sammlung des Freilichtmuseums und
wird ergänzt durch Informationen des Landesverbandes für
Obstbau, Garten und Landschaft Baden-Württemberg e. V.
(LOGL). Mitglieder des Kreisverbandes Nürtingen sind während
des „Moschtfeschtes“ am 11. und 12. Oktober vor Ort und
beantworten Fachfragen. Zudem organisiert die Fachgruppe
Erwerbsobstbau am Sonntag 12. Oktober und Sonntag 19. Oktober einen Obstverkauf mit Tafelobst.
Schnittkurse für Obstbäume im Streuobstbau
Ab sofort läuft die Anmeldung für drei eintägige Baumschnittkurse an großkronigen Apfelbäumen im Streuobstbau. Die Kurse werden von der Obst- und Gartenbauberatung der unteren
Naturschutzbehörde im Landratsamt Esslingen angeboten und
durchgeführt. Alle Kurse, am 5. November, 6. November und
am 12. November sind gleich aufgebaut und sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet. Im Theorieteil
werden der Aufbau eines Baumes und die Beurteilung seiner
Vitalität erläutert. Ist das Grundverständnis erworben, werden
die verschiedenen Schnittmaßnahmen erklärt und vorgeführt.
Im praktischen Teil werden von den Kursteilnehmern unter Anleitung die geeigneten Schnitte selbst durchgeführt. Die Kurse
finden jeweils von 9:30 Uhr bis ca. 16 Uhr in Beuren statt. Die
Kursgebühr beträgt 10,00 € je Teilnehmer.
Anmeldungen zu den Schnittkursen per E-Mail an
naturschutz@LRA-ES.de
Neuer Kurs "Nichtraucher in 6 Wochen"
startet im November
Unverbindlicher Infoabend vorab am 5. November
Sich zusammen mit anderen das Rauchen abgewöhnen geht in
der Gruppe leichter. Das zeigt ein Gruppen-Trainingsprogramm,
das von der Universität Tübingen wissenschaftlich erprobt worden ist. Die Suchtberatungsstelle Nürtingen bietet es jetzt wieder mit einem neuen Nichtraucherkurs in Nürtingen an, zu dem
sich alle Interessierten ab sofort anmelden können.
Die meisten Raucher, so die Erkenntnisse der Universität, würden alleine versuchen, das Laster zu lassen. In einer Gruppe sei
das Aufhören jedoch um einiges leichter, sagen die Tübinger
Forscher. Das Kursangebot in Nürtingen ist für alle Raucher geeignet, wobei nicht nur der regelmäßige Austausch das Aufhören leichter macht, sondern auch das Bewusstsein, zusammen
in der gleichen Situation zu stecken. Der Kurs wird geleitet von
Angelika Pöltl-Knüppel, Suchttherapeutin und Mitarbeiterin der
Suchtberatungsstelle Nürtingen. Er läuft an sechs Abenden, jeweils mittwochs von 19 bis 20:40 Uhr in der Suchtberatungsstelle Nürtingen, in Nürtingen, Kirchstraße 17. Beginn ist Mittwoch,
der 12. November 2014. Der Kurs geht bis zum 17. Dezember
2014.
Vorab findet eine kostenlose und unverbindliche Informationsveranstaltung zum Kursangebot am Mittwoch, dem 5. November 2014 um 19 Uhr ebenfalls in der Suchtberatungsstelle statt.
Anmeldung zum Kursangebot „Nichtraucher in 6 Wochen“:
Suchtberatungsstelle Nürtingen, Telefon 07022 932440.
Veranstaltungen
aus der Region
Dienstag, 21. Oktober in der Agentur für Arbeit Esslingen:
Wiedereinstieg in den Beruf
Veranstaltungsbeginn ist um 9.00 Uhr.
Mittwoch, 22. Oktober im BiZ der Agentur für Arbeit
Göppingen: Nach der Schule ins Ausland?
Beginn ist um 16.00 Uhr.
Sonstiges
Mittwoch, 8. Oktober 2014 | Nr. 41
33
Mitteilungsblatt Wolfschlugen
Sonstiges
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.
Aufruf
zur Haus- und Straßensammlung
vom 1. bis 16. November 2014
Für die deutschen Kriegsgräberstätten im Ausland bittet
der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. um
Ihre Spende.
Der Volksbund arbeitet in 45 Ländern. Er baut und betreut die
Ruhestätten von über 2,6 Millionen deutschen Kriegstoten. Diese Aufgaben begannen mit dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges vor hundert Jahren. An den Kriegsgräbern in den Vogesen
haben sich erst vor kurzem der französische und der deutsche
Präsident die Hände gereicht.
Aber auch die Gegenwart stellt uns vor Herausforderungen.
Nach jahrelangen Bemühungen hat der Volksbund endlich die
Genehmigung der weißrussischen Behörden erhalten, ein Gräberfeld in der weißrussischen Hauptstadt Minsk zu öffnen, in
dem die Gebeine von etwa 2.000 deutschen Gefallenen des
Zweiten Weltkrieges vermutet werden.
Dort hat die Wehrmacht von Juli 1941 bis Juni 1944 deutsche
Soldaten begraben und sie ist eine der größten Begräbnisstätten, die dem Volksbund in Weißrussland bekannt ist.
Die geborgenen Toten sollen auf die deutsche Kriegsgräberstätte in Berjosa bei Brest, die der Volksbund 2005 errichtet hat,
überführt werden. Bis heute wurden dort 5.168 Tote bestattet.
Seit 2000 hat der Volksbund allein in Weißrussland fast 39.000
deutsche Gefallene des Zweiten Weltkrieges umgebettet. Seit
1991 wurden insgesamt über 790.000 Kriegstote in den Ländern Ost-, Mittel- und Südosteuropas umgebettet.
Der Landesverband Baden-Württemberg organisiert regelmäßig
internationale Jugendbegegnungen in Polen, Italien, Frankreich,
Belgien, der Slowakei und im Schwarzwald.
Zuletzt haben sich 28 junge Menschen aus 11 Nationen gemeinsam um die Ruhestätten der Kriegstoten in Badenweiler gekümmert. Dieses Projekt stand in dem Gedenken an den Beginn des
Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren.
Bitte helfen Sie dem Volksbund mit Ihrer Spende bei der Anlage
und Pflege der Kriegsgräberstätten sowie beim Ausbau der Jugendarbeit. Sie tragen so zum Frieden in der Welt bei.
gez. Johannes Schmalzl
gez. Hartmut Holzwarth
Regierungspräsident und
Oberbürgermeister und
Landesvorsitzender
Bezirksvorsitzender Nordwürttemberg
Bankverbindung: BW-Bank Baden-Württemberg,
Konto 26 266 64, BLZ 600 501 01
IBAN: DE30 6005 0101 0002 6266 64
Dienstags-Radler Wolfschlugen
Am Dienstag, den 14.10.2014 ist wieder Stammtisch um 19 Uhr
in den Hexenbanner Stuben.
S.
Diabetes Selbsthilfegruppe
Nürtingen
Selbsthilfe bei Diabetes
Die Selbsthilfegruppe Diabetes trifft sich jeweils am 2. Mittwoch im Monat um 19 Uhr in Nürtingen im Bürgertreff, (Großer Saal), Marktstraße 7.
Am Mittwoch, 8. Oktober 2014, spricht Frau Galasso, Ernährungswissenschaftlerin, zum Thema
„Mediterrane Ernährung“
Alle betroffenen und interessierten Menschen sind herzlich willkommen.
Ihr Auto können Sie in der Rathausgarage parken.
Auskunft bei Ruth Gau, Telefon 07025-9119194, oder bei Peter Kohlhaas, Telefon 07022-64511.
(pk)
20 Jahre Selbsthilfegruppe Diabetes
Nürtingen
Die Klinik Nürtingen lädt anlässlich des 20-jährigen Jubiläums
der Selbsthilfegruppe Diabetes Nürtingen am Samstag, den
11.10.2014 von 10.00 Uhr bis 15.30 Uhr zum „Diabetestag“
ein, um Patienten, Angehörige und alle Interessierten zum Thema Zuckerkrankheit aufzuklären.
Im Rahmen des Diabetestages klären Experten verschiedener
Fachdisziplinen über Neuigkeiten zum Thema „Diabetes“ auf.
In den Pausen besteht die Möglichkeit, Informationsstände der
Sponsoren, Selbsthilfegruppen und der weiteren Beteiligten zu
besuchen.
Ort: Foyer & Konferenzraum. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Gebührenpflichtige Parkplätze sind
vorhanden.
Blutzucker- und Blutdruckmessung und Kaffee- und Kuchenverkauf durch die Selbsthilfegruppen Diabetes Beuren,
Kirchheim und Nürtingen im Schulungsraum / Lehrküche,
Ebene E0 zu Gunsten des Gambia-Projekts
(nähere Informationen unter www.diabetes-projekt-gambia.de).
Wassonstnochinteressiert
Aus dem Verlag
Nussbaum ist für alle da!
Die Verlagsgruppe Nussbaum Medien, dazu gehören der
Hauptbetrieb in Weil der Stadt sowie die Zweigbetriebe in
Rottweil und Uhingen, ist in 23 der 35 Landkreise Baden-Württembergs tätig und stellt Amts- und private Mitteilungsblätter
für Städte und Gemeinden her. Das Verbreitungsgebiet reicht
von Bad Überkingen im Osten und Sexau im Westen, von Flein
im Norden bis Klettgau an der Schweizer Grenze im Süden.
Da sich der Verlag schon bei der Gründung auf Amts- und Mitteilungsblätter spezialisiert hat, fühlen sich kleine Gemeinden
und große Kreisstädte gleichermaßen gut aufgehoben. So ist
das Mitteilungsblatt der Ortsverwaltung Weigheim (Stadt Villingen-Schwenningen) mit einer wöchentlichen Auflage von
322 Exemplaren das kleinste Mitteilungsblatt, während das
Amtsblatt der großen Kreisstadt Göppingen mit wöchentlich
30.423 Exemplaren die größte Druckauflage hat.
Insgesamt erhalten rund 650.000 Haushalte in Baden-Württemberg ein Amts- oder privates Mitteilungsblatt von der Verlagsgruppe Nussbaum Medien. Dass auch kleine Mitteilungsblätter regelmäßig farbig gestaltete Titel- und Anzeigenseiten
haben, ermöglicht der spezielle, auf die Produktion der Amtsund Mitteilungsblätter ausgerichtete Maschinenpark der Zentraldruckerei in Weil der Stadt. Deren Papierverbrauch liegt bei
jährlich rund 3.000 Tonnen – das entspricht dem Gewicht von
600 ausgewachsenen Elefanten.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
299
Dateigröße
1 990 KB
Tags
1/--Seiten
melden