close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

ABB – Willkommen zuhause Elektro

EinbettenHerunterladen
November
2014
L
St.
ambertibrief
Gott nahe zu sein, ist mein Glück.
(Psalm 73,28)
Aus dem Inhalt: Geistliches Wort - Musik in St. Lamberti – Freiwilliger Kirchenbeitrag –
neuer Gemeindebrief – u.a.
2
1600. Musik zur Marktzeit
Vor mehr als 30 Jahren erklang
zum ersten Mal die Musik zur
Marktzeit. Sie entwickelte sich zu
einem festen Bestandteil des Samstagvormittags in der St. Lambertikirche und im Hildesheimer Kulturleben. Mit der Aufführung des
Rondo A-Dur von Franz Schubert
und der Missa in C von Baldassare
Galuppi gestalteten Alexander Bondarenko (Violine), Kantorei und
Orchester St. Lamberti unter der
Leitung von Helge Metzner das
1600. Jubiläum am 16. Oktober be(ID)
sonders festlich.
an St. Lamberti
3
Ein Deutsches Requiem
Von Johannes Brahms
Freitag, 7. November um 20 Uhr
„Selig sind, die da Leid tragen,
…denn sie sollen getröstet werden.“ Anders als die alte Lateinische Totenmesse legt Johannes
Brahms in seiner Musik „Ein Deutsches Requiem“ den Schwerpunkt
auf den Trost der Hinterbliebenen.
Die Kantorei an St. Lamberti wird
dieses großartige und klangschöne
Werk am Freitag, den 7.11. um 20
Uhr in einer neuen Version mit
Kammerorchester erklingen lassen.
Die Solisten sind:
Agnes Buliga-Contras, Sopran und
Simon Böker, Bass.
Karten zu 18 und 12 € sind erhältlich vormittags im Gemeindebüro
St. Lamberti, in „Amei’s“ Buchhandlung sowie im Anschluss an
die „Musik zur Marktzeit“ in der
Lambertikirche.
Ein Deutsches Requiem
für Kinder
Freitag, 7. November 17 Uhr
Lambertikirche
„…wie einen seine Mutter tröstet“
Wie schon in den letzten Jahren erklingt auch „Ein Deutsches Requiem“ zusätzlich in einer Version für
Kinder (ab 6 Jahre).
Eintritt: 5 € pro Familie
Musikalischer Gottesdienst
zum
1. Advent
31. November um 17 Uhr
Die Kantorei St. Lamberti, einzelne
Gesangssolisten und Instrumentalisten werden den Gottesdienst am
1. Advent musikalisch besonders
festlich ausgestalten.
„War-Requiem“
von Benjamin Britten
am 22. März 2015
Zur Eröffnung des Stadtjubiläums
und zum 70. Jahrestag der Zerstörung Hildesheims werden die vereinigten Stadtkantoreien von St. Michaelis, St. Andreas, St. Lamberti
und der Domgemeinde am 22.3.15
das „War-Requiem“ von B. Britten
aufführen.
Mehr als 300 Mitwirkende werden
dieses einmalige Konzert gestalten.
Die Vorbereitungen dafür beginnen
gleich nach der Aufführung des
Brahms-Requiems.
Herzlichst Ihr Helge Metzner
Jeden Samstag um 10 Uhr Musik zur Marktzeit in St. Lamberti
4
Geistliches Wort
Liebe Gemeinde,
Der Liedermacher Gerhard Schöne,
aufgewachsen in einem sächsischen
Pfarrhaus, schreibt:
Irgendwann siehst du zum letzten Mal Schnee.
Irgendwann trinkst du den letzten Kaffee,
streichelst den Hund, tanzt durch den Saal,
alles, alles gibt's ein letztes Mal.
Irgendwann schmeckst du zum letzten Mal Brot,
schwimmst du im See und betrachtest ein Boot,
winkst einem Kind, gehst durch ein Tal,
alles, alles gibt's ein letztes Mal.
Irgendwann hörst du die letzte Musik,
wirst du umarmt und erhaschst einen Blick,
liest einen Brief, schreibst eine Zahl,
alles, alles gibt's ein letztes Mal.
Irgendwann heißt, es kann morgen geschehn
und dass wir uns heut' das letzte Mal sehn.
Drum, was du erlebst, erleb' es total,
denn alles, alles gibt's ein letztes Mal.
November: Man nennt ihn den Abschiedsmonat. Es ist heute gar nicht so
einfach, die Seelen vorzubereiten auf ein „letztes Mal“. Man rechnet
damit, dass man alles irgendwie, irgendwo speichern und wieder abrufen
kann. Früher waren z.B. die Reisen kleine Abschiede. Man winkte
hinterher mit dem Taschentuch, wartete auf eine Karte, und wenn die
Leute zurückkamen, erzählten sie, brachten Fotos mit. Heute telefoniert
man aus dem Zug, im Zug, erzählt wie das Wetter ist, schickt schon mal
ein paar Fotos, stellt eine Verbindung über Skype her und sieht den Sohn
in Australien am Strand spazieren.
Diese einfache Tatsache zu verinnerlichen: „Alles gibt’s ein letztes Mal“
trifft viele Menschen unvorbereitet. Sie kennen das Gefühl kaum. Gerhard
Schöne findet eine Sprache dafür und für das, was daraus folgt: Was du
lebst, das erlebe bitte richtig mit allen Sinnen, ganzem Herzen, allen
Gedanken.
Er macht sich keine Sorgen um das Danach. Muss er auch nicht. Seit Gott
Jesus auferweckte, wissen wir um die Entmachtung der Todesmächte.
Kommen Sie gut durch die Zeit.
Ihr Jürgen Loest
Dank und Bitte
Danke
Alles, alles gibt's ein letztes Mal.
So habe ich im Geistlichen Wort
ein Lied zitiert.
Auch diesen Gemeindebrief gibt
es jetzt ein letztes Mal.
Die Entscheidung ist uns nicht
leichtgefallen. Denn wir haben ihn
gemocht so wie er ist: Klein, liebevoll, deutlich nicht von Profis,
aber von engagierten Gemeindegliedern gemacht und hilfsbereiten
Menschen vorbeigebracht.
Ich bedanke mich für Pfarramt
und Kirchenvorstand bei dem Redaktionsteam: Frau Schwickert,
Frau Zentgraf und Frau Dörpmund.
Frau Dörpmund möchte ich
hierbei einmal besonders danken
für Ihre Bilder und für die gesamte
Arbeit am Computer. Sie hatte es
übernommen, die Endredaktion zu
machen und dafür zu sorgen, dass
alles pünktlich fertig wurde.
Liebe Frau Dörpmund: Ganz lieben Dank für dieses langjährige
und treue Engagement.
5
Bitte
Wir brauchen dringend noch Menschen, die bereit sind, den Gemeindebrief auszutragen. Viele
treue Helfer, von denen einige oft
schon die Grenzen des Alters
spüren, tragen diesen Brief über
Jahre treu aus. Hier brauchen wir
dringend
Unterstützung!
Und wenn das nur
4 mal für eine Stunde im Jahr ist.
Nach dem letzten Aufruf kam eine
Frau und meldete sich. Klasse!!!
Überlegen Sie doch bitte, ob Sie
oder jemand anderes helfen
kann. Es geht um etwa 4 Stunden
ehrenamtlicher Arbeit pro Jahr.
Ich habe selber auch schon einige
Male ausgetragen, um die Häuser
in der Gemeinde kennen zu lernen.
Wir freuen uns so auf den neuen
Gemeindebrief und wollen ihn
gut in die Häuser bringen.
Jürgen Loest, Pastor
6
Veranstaltungen im April und Mai
Treffpunkt Gemeindesaal
Treffpunkt Gemeindezentrum
Seniorentreffen
Kinderkantorei
(6 – 9 Jahre)
donnerstags 16 Uhr
*
Jugendkantorei
(10 -14 Jahre)
donnerstags 17 Uhr
*
Kantorei
(ab 15 Jahren)
donnerstags 19.45 Uhr
spielschar st. lamberti
mittwochs
19.15 bis 21.30 Uhr
***
Samstag, 8. November 16 Uhr:
„Suomen syysmetsässä –
Im finnischen Herbstwald“
mit Klaviermusik von J. Sibelius
und O. Merikanto sowie Rezitationen aus der Kanteletar (finnische
Volksliedsammlung).
Piano: Natalia Solodovnikova;
Rezitationen: Tuja Kurki, Dieter
Brönnecke und Thomas Weiberg.
„Kaffee & Klön“
+ Geburtstagskaffee
Dienstag, 4. November
um 15 Uhr mit Pastor Loest
***
Besuchsdienstkreis
jeden 1. Mittwoch
im Monat um 16 Uhr
Informationen bei
Birgit Hantelmann Tel.: 989020
***
„Wir ab 40“
Mittwoch, 19. November:
Einführung in die Mediation
mit Frau Harms als Gastreferentin
***
Gesellschaftsspiele spielen
im Spielkreis am
18. November
(jeden 3. Dienstag im Monat) um 15 Uhr
Informationen bei
Ulrike Oehler Tel.: 81719
„Lambertitreff“
mittwochs 15.30 Uhr
Neustädter Markt 38/39
Sonntag, 23. November 16 Uhr:
(Ewigkeitssonntag)
„Die Nacht ist vorgedrungen“ Jochen Kleppers Leben und Werk.
Klavier: Ulrich Tegtmeyer; Gesang:
Petra Nocker; Rezitationen: Dieter
Brönnecke und Thomas Weiberg.
Hildesheimer Blindenmission
Briefmarkenschneidekreis
1. Mo. im Monat
9 bis 12 Uhr Helmerstr. 6
7
lädt ein:
Dienstag:
Bibelkreis um 14 Uhr in der Rosen-
kapelle am 11. und 25.11.
mit Frau P. Ritter
Mittwoch: von 11 bis 12 Uhr Sprechstunde mit Pastorin Ritter für Bewohner, Angehörige, Mitarbeiter und Gäste
Donnerstag: ab 15 Uhr Offenes
Kaffeetrinken+Gesellschaftsspiele
Freitag: Andacht 9.30 bis 10.15 Uhr
Freitagskonzert
mit Frau Schwickert am 21.11.
um 16 Uhr in der Rosenkapelle
Herzlich laden wir ein:
5.11. um 15 Uhr
- Herr Eckard liest im Bistro:
„Vom Weihnachtsdackel und anderem Tier“
11.11. um 15 Uhr - DRK Second Hand Verkauf im Eingangsbereich
19.11. um 15 Uhr - Andacht zum Buß-und Bettag in der Rosenkapelle
28.11. um 9:30 Uhr - Abschiedsandacht
(Wir gedenken unserer verstorbenen Bewohner)
30.11. um 15 Uhr - Adventsgeschichten von Frau Schramm im Restaurant
Vorweihnachtlicher Büchermarkt für die Kirchenmusik
Rechtzeitig zur Weihnachtszeit lädt der „Freundeskreis der Kirchenmusik“ alle „Leseratten“ in die Hildesheimer Neustadt zum letzten Büchermarkt in diesem Jahr ein. Er findet statt am
Freitag, 28.11. von 14 bis 18 Uhr
und am Samstag, 29.11. von 9 bis 13 Uhr
in der St. Lambertikirche am Neustädter Markt. Wie immer kann man
in vielen preiswerten und schönen Büchern stöbern, und es gibt für
jeden Geschmack und Geldbeutel etwas zu kaufen.
Außerdem lädt die Kaffeestube an beiden Tagen mit heißen Getränken
und selbstgebackenem Kuchen zum Verweilen ein.
Im musikalischen Rahmenprogramm erklingt am Samstag um 10 Uhr
wie jede Woche die „Musik zur Marktzeit“. Alle Einnahmen sind für
Projekte der kirchenmusikalischen Arbeit an St. Lamberti bestimmt.
(Zentgraf / Metzner)
8
Unsere Gottesdienste
Durch den Gottesdienst wird der Sonntag zum Feiertag
Herzliche Einladung!
Datum
Zeit
Ort
So., 2.11.
So., 9.11.
So., 16.11.
So., 16.11.
10.00
10.00
10.00
10.00
St. Lamberti
St. Lamberti
St. Lamberti
St. Michaelis
So., 23.11. 10.00
Totensonntag
So., 30.11. 17.00
St. Lamberti
St. Lamberti
Gottesdienst
Prediger
Gottesdienst *)
Gottesdienst
Gottesdienst
Gottesdienst mit
Konfirmanden
Gottesdienst *)
P. Loest
P. i. R. Braun
P.i.R. Heinke
P. Loest /
P. Woltmann
P. Loest
Musikal. Abendgottesdienst zum 1. Advent
P. Loest /
Kantor Metzner
*) Gottesdienst mit Abendmahl
Auch in diesem Jahr will Pastor Loest mit Kindern ein Krippenspiel gestalten. Es hat bisher schon dreimal geklappt und uns ganz viel Spaß
gemacht. Es soll in der Vesper am Heiligabend aufgeführt werden.
Zu einem ersten Treffen lade ich ein in das Gemeindehaus,
am Mittwoch, den 12.November 2014 um 16.00 Uhr.
Da können wir sehen, ob wir genug Kinder zusammenbekommen. Und
dort verabreden wir dann auch die anderen Probentermine.
Jürgen Loest, Pastor
Advent ist im Dezember, aber die Planungen…
Adventskaffee
Der diesjährige Adventskaffee für die Senioren/innen ist am Dienstag,
den 2. Dezember von 15.00-17.00 Uhr im Gemeindehaus.
Es würde uns die Planung erleichtern, wenn Sie vorher im Pfarrbüro
Bescheid sagen, ob Sie kommen wollen. Tel.: 14051.
Lebendiger Adventskalender wird wieder ab 1. 12. sein.
Jeden Werktag von Montag – Freitag,
17.30 – 18.00 Uhr in St. Lamberti
Freiwilliger Kirchenbeitrag 2014
9
Liebe Gemeindeglieder in St. Lamberti,
die 1600. Musik zur Marktzeit ist gerade verklungen! Mit „dabei“
war die vom Schimmel befreite und restaurierte Truhenorgel. Die
Restaurierung haben Sie im letzten Jahr durch die Spenden im
Freiwilligen Kirchenbeitrag möglich gemacht.
Dieses Jahr haben wir ein gänzlich anderes Projekt. Und zwar für
etwas, was vor und nach der Musik zur Marktzeit (und nicht nur
dann) rege benutzt wird. Wenn wir ehrlich sind: Wir trauten uns
eigentlich zuerst nicht, Sie dafür um Spenden zu bitten. Aber wir
setzen auf Ihr Verständnis, und vielleicht Ihre eigene Erfahrung.
Es sind die sanitären Anlagen im Gemeindezentrum. Die oberen
Toiletten sind nicht nur ein „Schandfleck“. Sie genügen in keiner
Weise mehr den Anforderungen.
Wir arbeiten gerade einen Renovierungsstau im Gemeindezentrum
auf: Dachdämmung, neue Fenster und mehr Tageslicht, neue
Beleuchtung, neue Heizung, Bühnenbrandschutz und neue Türen,
und wollen im Zuge dieser Maßnahmen auch die GemeindesaalToiletten in Stand setzen. Für die Sanitär-Installation, die Fliesen-,
Maler- und Tischlerarbeiten werden wir ca. 20.000 € aufbringen
müssen.
Das schaffen wir nicht ohne Ihre Hilfe!
Wir hoffen, dass Sie uns dieses Anliegen nicht verübeln, sondern
symbolisch Ihr Herz auch für unsere diesjährige Bitte um Ihren
Freiwilligen Kirchenbeitrag öffnen.
Für Ihr Verständnis danken wir Ihnen und freuen uns auf Ihre
Spenden – wie groß oder klein sie auch sein mögen.
Mit guten Wünschen für Ihr persönliches Wohlergehen und Gottes
Segen grüße ich Sie
Ihre Almut Schwickert
Vorsitzende des Kirchenvorstands
10
Aus der Region
St. Michael
Michaeliskloster
Offener Kreuzgang
Es geht um Leben und Tod – und
alles dazwischen. Wieder mit
zahlreichen Aktionen zum Hören,
Sehen und Selbermachen
Samstag, 10.11., 18 - 20 Uhr
WIDERWORTE
Lieder gegen den Strom der Zeit
mit dem Journalisten und Liedermacher Lothar Veit sowie Michael
Keding und Band (Bremen)
Eintritt frei
St. Andreas
Musik zum Advent
Samstag, 29.11. um 17 Uhr
Instrumental- und Vokalsolisten
Leitung und Orgel:
Bernhard Römer
Eintritt frei
Traumkirche zur Nacht:
Auf der Grenze
Freitag, 22.11. um 22.00 Uhr
Das Thema „Grenzen“ hat uns in
der Traumkirche durch das Jahr
2014 begleitet. Zum Abschluss ist
das Thema nun: „Auf der Grenze“.
Andreas um 6
Sonntag, 9.11. um 18 Uhr
25 Jahre Mauerfall – Wo warst du,
als die Mauer fiel?
Mit Sup. H. Aßmann
Sonntag, 16.11. um 18 Uhr
Konzert
Sonntag, 22.11. um 18 Uhr
Unsere Toten, unsere Gräber –
Bestattungskultur heute
Pastor L. Mennrich, D. Kuhle
Sonntag, 29.11. um 18 Uhr
Adventsbräuche früher und heute
Pastor M. Wöhrmann
Sonntag, 7.12. um 18 Uhr
Carol Service
Pastor D. Albrecht,
K. Lukaczewski
Gemeindebrief für die Innenstadt
11
Vor 100 Jahren gab es schon einen gemeinsamen Gemeindebrief. 1915 erschien das Gemeindeblatt für den 3. Bezirk der Andreas-Gemeinde. Im 2.
Jahrgang wurde es erweitert für die gesamte Innenstadt. Pastor Brandt
schreibt: „ Der kirchlich interessierte Hildesheimer hört gern etwas aus seiner und den übrigen städtischen Kirchengemeinden, aus ihrem Leben und ihrer Geschichte.“ Der Gemeindebrief finanzierte sich über eine Gebühr und
über Anzeigen. Pro Ausgabe finden sich drei Seiten, vom Klosettbedarf über
frische Betten, bis Drogerieartikeln. Im Stadtarchiv finden sich Ausgaben bis
ins Jahr 1937
Ab Dezember, also genau 100 Jahre nach dem ersten Erscheinen des „Evangelischen Gemeindeblatts“ erscheint „neues von der alm“: Die Begründung
hätten wir bei Pastor Brandt vor 100 Jahren fast abschreiben können. Sie
erfahren darin alles Wissenswerte aus allen drei Gemeinden. Jede Gemeinde
hat drei große Seiten, dabei ist eine immer für die Kirchen-musik reserviert.
In der Mitte ist ein Kalender für Gottesdienste und einma-lige
Veranstaltungen. Viermal im Jahr erscheint das Journal.
(PL)
12
Das
ganz
in Ihrer und St. Lambertis Nähe!
Anzeigen
Warme Küche
Mo – Sa: 17.30 – 23 Uhr
Mittagstisch
Ab 8 Personen
Nach Vereinbarung
sonn- und feiertags
von 12 – 14.30 Uhr
und 17 – 22 Uhr
kein Ruhetag!
Partyservice
ab 8 Personen
Wir beraten Sie
gern!
Wollenweberstraße 26 31134 Hildesheim
www.altstadt-dionysos.de Tel.: 05121 / 33467 Mobil: 0175 5432016
Aus dem Pfarramt
13
Getauft wurden:
Conrad Ohlendorf, Jakob Noah Grigoriadis, Juline und Liane Feuerhahn,
Celina Böshans, Ian Müller, Fiete Lindhorst, Mia Böhm
Getraut wurden:
Nils und Kati Huter geb. Penndorf
Beerdigt wurden:
Tobias Bergmann, Elsa Lieselotte Magdalena Seiffert, Kalinna Waldner,
Barbara Dittmeier, Ella Luise Schröder, Marga Pingel, Bodo Garbers, Ernst
Werger
KONTAKTE:
Tel
Fax
Gemeindebüro und Friedhofsverwaltung, Mo.-Fr. 9.00-12.00 Uhr
14051
134581
Sekretärin: Martina Junkherr-Schulz, Neustädter Markt 26
Pastor Jürgen Loest
e-Mail: Juergen.Loest@evlka.de
14051
Kirchenvorstand:
869410
Almut Schwickert, Vorsitzende
e-Mail: almut.schwickert@evlka.de
Kantor Helge Metzner
e-Mail: helge.metzner@gmx.net
2041700 2041701
Diakonin Susanne Paetzold
e-Mail: susanne.paetzold@web.de
017643085355
Küster: Peter Sarstedt
01754190944
Kindergarten, Neustädter Markt 24,
133661 2889951
Leiterin: Annette Arnemann e-Mail: KTS.Lamberti.Hildesheim@evlka.de
Sprachheilkindergarten der St. Lamberti Kirchengemeinde gGmbH,
133665
Hinterer Brühl 14, Leiterin: Ulrike Witzel
e-Mail:
sprachheilkiga.lamberti@gmx.de
Jugendkeller, Neustädter Markt 26 (Kontakt über Gemeindebüro)
Lambertinum gGmbH, Hohenstaufenring:
Geschäftsführerin: Beate Giersberg
17922-0
Lamberti - Friedhof, Goschentor 2, Leiter: Viktor Lackmann
860796
„Freundeskreis der Kirchenmusik an St. Lamberti“
Sabine Koch Tel.: 05121 37113 Klaus Graetsch Tel.: 05121 54731
Spendenkonto: IBAN: DE64 2595 0130 0010 0039 25
BIC: NOLADE21HIK
17922-12
860816
Spendenkonto der Gemeinde :
Kontonummer 346 036 35 Sparkasse Hildesheim ( BLZ 259 501 30)
(IBAN: DE68 2595 0130 0034 6036 35
BIC: NOLADE21HIK )
Impressum: Hrsg. Ev. - luth. Kirchengemeinde St. Lamberti - Druck: Auflage: 2500
Redaktion: Jürgen Loest (PL) - Ines Dörpmund (ID) - Almut Schwickert (schw) - Heidemarie Zentgraf (zen)
http://www.st-lamberti-hildesheim.de
e-Mail: Kg.Lamberti.Hildesheim@evlka.de
14
30 bis 40 Kinder und Jugendliche,
manche davon aus dem Jugendchor
unserer Gemeinde, versammelten
sich am Freitag, den 29. August bei
der Michaeliskirche in Hildesheim.
Für sieben Tage sollte es mit einem
riesigen Reisebus nach Mecklenburg-Vorpommern gehen. Nach einer langen Fahrt stieg die Gruppe
aus, die eine Woche lang „aufeinanderhocken“ würde.
Würden wir uns verstehen? Spaß
haben? Obwohl ich schon letztes
Jahr in Maasholm in SchleswigHolstein dabei gewesen war, hatte
ich so meine Bedenken. Lange
grübeln konnte ich aber nicht, jetzt
ging es nämlich an die Zimmereinteilung. Zum Verdruss mancher
waren Mädchen und Jungs in verschiedenen Häusern untergebracht.
Es gab einen Gemeinschaftsraum,
in dem man sich traf, Armbänder
bastelte und viel redete.
Wir alle freuten uns, dort zu sein.
Aber nicht nur, um Spaß
miteinander
zu
haben
und
schwimmen zu gehen, sondern vor
allem um ein Musical einzustudieren: „Die Auferstehung des
Lazarus“, geschrieben und komponiert von Helge Metzner, dem
Leiter der St. Lambertikantoreien.
Die Tage waren unterschiedlich gegliedert. Mal probte Helge mit uns
die Lieder, ein anderes Mal übten
Tini, Caro und Martha, die Teamer,
mit uns den Text, und dann wieder
gingen wir baden. So hatten wir
eine schöne Abwechslung zwischen
Proben und Ausflügen zum Meer.
Je mehr sich die Zeit in Zingst dem
Ende zuneigte, desto stärker wuchs
unsere Gemeinschaft! Dazu trugen
auch die „Shake-hands-Runden“
bei: Abends, nach einer kleinen Abschlussrunde mit Gebet, schüttelte
jeder jedem die Hand. Obwohl ich
diesem Ritual kritisch gegenüber
stand, denke ich doch, dass es zum
Kennenlernen und guten Miteinander beigetragen hat.
Nach wunderschönen Tagen mit
vielen Proben und der Rollenverteilung hatte die Freizeit fast ihr
Ende erreicht. Am letzten Abend
wurde in der kleinen Kapelle auf
dem Gelände eine Kostprobe des
Musicals aufgeführt. Diejenigen,
die an diesem Abend Solo singen
mussten, hatten erhitzte Gesichter,
waren aufgeregt und freuten sich
auf das Spektakel! Es war ein tolles
Gefühl, als die Leute klatschten und
jubelten. Das war der Höhepunkt
der Freizeit.
Glücklich und zufrieden führten wir
das Musical einige Wochen später
noch zweimal auf, dieses Mal vollständig: In der Titusgemeinde in
Barienrode und in der Paulusgemeinde
in
Himmelsthür.
15
Auf
der
Internetplattform
„Whatsapp“ haben alle Teilnehmer der Freizeit eine Gruppe
gegründet, in der wir uns
schreiben und uns versichern,
nächstes Jahr wieder mit dabei
zu sein.
Mit einem guten Gefühl denke
ich an diese Tage zurück und
hoffe, dass die Freizeit 2015
genau so erfolgreich wird!
Charlotte Eschenhagen
Jubelkonfirmation 2014
Gnadenkonfirmation: Gerhard Dubenkropp
Diamantene Konfirmation: Elvira Welzer, Edith Gröning, Ute Koyro, Helga
Foit, Barbara Hoffmann, Karl Heinz Dreher, Monika Höhndorf, Erika Stolpe,
Wolfgang Hühnerbein, Marlies Grothe, Karl Könnecker, Margarete Hultin,
Gisela Mannshusen, Erika Bögershausen, Bärbel Schömig, Hildegard
Budnowski, Klaus Lindemann, Wolfgang Groger, Sigrid Hasse, Erna Stierand,
Sigrun Gruppe, Gabriele Schäfer
Goldene Konfirmation: Klaus-Ludwig Dierßen, Hartmut Hühnerbein, Barbara
Ritzmann, Renate Grumbrecht, Brigitte Harrigfeld, Herbert Stiller, Rainer
Wünsch, Ulrike Kalbreier, Gudrun Montag, Rose Rohne, Anne-Kathrin
Lakschewitz-Graf, Ingrid Kessal, Marianne Struwe, Eckhard Kampf, Friedhelm
Fricke, Hiltrud Liebethal
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
19
Dateigröße
5 539 KB
Tags
1/--Seiten
melden