close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

ALTER NEU DENKEN - Die Wolfsburg

EinbettenHerunterladen
ANMELDUNG
IHR WEG ZU UNS ...
zur Tagung Nr. A15122
Bitte melden Sie sich mit der beigefügten Karte, per Fax oder
E-Mail unter akademieanmeldung@bistum-essen.de oder
über unsere Internetseite an.
Eine Bestätigung der Anmeldung erfolgt nicht.
Für weitere Informationen stehen wir Ihnen unter Tel. (0208)
99919 - 981 montags bis donnerstags von 9 - 12.30 Uhr sowie
von 13 - 16 Uhr und freitags von 9 - 14 Uhr gerne zur Verfügung.
Ihre Anmeldung bindet Sie und auch uns. Bitte informieren
Sie uns so früh wie möglich, spätestens aber 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn, wenn Sie nicht teilnehmen können. Sollten Sie sich später abmelden, berechnen wir Ihnen eine Ausfallgebühr von 50% der Gesamtkosten.
Teilnahmebeitrag
Tagungsbeitrag (inkl. Mahlzeiten)
Ermäßigt
20,00 €
12,00 €
Bitte bezahlen Sie bei der Ankunft in der Akademie. Bargeldlose Zahlung durch eine Lastschrifteinzugsermächtigung oder
mit der ec-Karte ist möglich. Wenn wir den Teilnahmebeitrag
zum Veranstaltungsbeginn von Ihrem Konto einziehen sollen,
benötigen wir schriftlich Ihre Bankverbindung.
Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass durch den pauschalierten Tagungsbeitrag keine Erstattungen erfolgen, wenn Sie
einzelne Leistungen nicht in Anspruch nehmen.
Ermäßigung
Den ermäßigten Beitrag zahlen Kinder, Schülerinnen, Schüler,
Studierende, Wehr- und Zivildienstleistende bis zum vollendeten 28. Lebensjahr, Bezieher von Arbeitslosengeld (ALG) 1
und 2 sowie Leistungsempfänger nach dem Sozialgesetzbuch.
... mit Bus und Bahn
Die günstigste Bahnstation ist DuisburgHauptbahnhof.
Mit dem Taxi sind Sie in 10 Minuten an der
Wolfsburg.
Mit der Straßenbahnlinie 901 fahren Sie in
Richtung Mülheim (Haltestelle Monning). Der
Fußweg von der Haltestelle zur Wolfsburg
dauert 10 bis 15 Minuten.
... mit dem PKW
Autobahn-Ausfahrt Duisburg-Kaiserberg. An der
Ausfahrt links in Richtung Zoo / Universität
Duisburg fahren.
Falkenweg 6, 45478 Mülheim an der Ruhr
Telefon (0208) 999 19 - 0, Telefax (0208) 999 19 - 110
die.wolfsburg@bistum-essen.de
www.die-wolfsburg.de
ALTER NEU DENKEN
Neue stadtteilnahe Hilfestrukturen für Begleitung,
Versorgung und Pflege
In Koop. mit:
Caritasverband für das Bistum Essen
20. Januar 2015
ALTER NEU DENKEN
Neue stadtteilnahe
Hilfestrukturen für Begleitung, Versorgung und Pflege
Die Anzahl älterer Menschen
steigt in Deutschland stark an
und damit auch die Diskussion
wie viel Autonomie im Alter ist
möglich und wie viel Versorgung und Pflege ist notwendig.
Es muss darüber nachgedacht
werden, die Autonomie alternder Menschen möglichst lange
zu erhalten und dabei verfügbare Ressourcen und Strukturen
zu nutzen und neu zu schaffen.
Wie können hier ehrenamtliche
und stadtteilnahe Strukturen
effektiv wirken? Wie sieht eine
sinnvolle Verknüpfung von ehrenamtlicher Begleitung, bürgerschaftlichen Engagements
und professioneller Pflege aus?
Welche Konsequenzen ergeben
sich aus dieser Sicht für kirchliche Akteure? Wie können unterschiedliche Hilfestrukturen
auch im Hinblick auf eine Pflegereform Berücksichtigung finden? Welche Möglichkeiten haben Politik und Kirche, Begleitung, Unterstützung und Pflege
im Sinne der Autonomie von
Menschen zu fördern?
PROGRAMM
Referenten:
Helen Güther,
Lehrstuhl für
gerontologische Pflege,
Philosophisch-theologische
Hochschule Vallendar
Karl-Josef Laumann,
Patientenbeauftragter der
Bundesregierung
Andreas Meiwes,
Diözesancaritasdirektor für das
Bistum Essen
Prof. Dr. Doris Nauer,
Lehrstuhl für Pastoraltheologie,
Philosophisch-theologische
Hochschule Vallendar
Peter Renzel,
Beigeordneter der Stadt Essen
Moderation und Tagungsleitung:
Dr. Judith Wolf,
Dozentin und stellv. Akademiedirektorin, Sozial- und
Medizinethikerin
16:00 - 16:10 Uhr
Begrüßung und Einführung
Dr. Judith Wolf, Katholische
Akademie DIE WOLFSBURG
16:10 - 16:40 Uhr
Hilfebedürftigkeit und Potenzial
von Menschen im Alter
Helen Güther, Lehrstuhl für
gerontologische Pflege,
Philosophisch-theologische
Hochschule Vallendar
16:40 - 17:10 Uhr
Potenziale kirchlich-caritativer
Arbeit für Menschen im Alter
Prof. Dr. Doris Nauer, Lehrstuhl
für Pastoraltheologie,
Philosophisch-theologische
Hochschule Vallendar
17:10 - 17:40 Uhr
Notwendige Weichenstellungen
für die Zukunft der Versorgung
und Pflege älterer Menschen
17:40 - 18:00 Uhr
Imbiss
Dr. Judith Wolf
stellv. Akademiedirektorin
Diözesancaritasdirektor
15:30 - 16:00 Uhr
Anreise / Stehkaffee
Karl-Josef Laumann,
Patientenbeauftragter der
Bundesregierung
Herzliche Einladung!
Andreas Meiwes
Dienstag,
20. Januar 2015
© Jürgen Fälchle - Fotolia.com
18:00 - 19:00 Uhr
Pflege und Versorgung
verbessern
Neue stadtteilnahe Hilfestrukturen im Alter
Diskussion
Helen Güther,
Karl-Josef Laumann,
Andreas Meiwes,
Prof. Dr. Doris Nauer,
Peter Renzel
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
6
Dateigröße
2 692 KB
Tags
1/--Seiten
melden