close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

08 Coop_!Standard-Seite DZO - Fridolin

EinbettenHerunterladen
Donnerstag, 8. Januar 2015
Glarner EC:
Kirche Bad Ragaz:
In Bülach nicht
zu Punkten gekommen
Trotz einer soliden Leistung gelang es den Glarner Hockeyanern am Sonntag,
4. Januar, nicht, den EHC Bülach ernsthaft in Verlegenheit zu bringen. Der
GEC geriet im Startabschnitt mit 1:4 in Rückstand und kam in der Folge nicht
mehr näher an die Zürcher heran. Zum Schluss resultierte für die Glarner eine
4:7-Niederlage.
N
ach 16 Minuten hatten die
Bülacher schon vier Mal getroffen und konnten bereits im
zweiten Spielabschnitt einen Gang
zurückschalten. Erst recht, nachdem der GEC zu spät aus der Pause
aufs Eis zurückkehrte und somit
eine Strafe wegen Spielverzögerung
aufgebrummt bekam. Bülach nutzte
die Überzahl zum 5:1 und konnte es
sich danach durchaus leisten, etwas
Tempo aus dem Spiel zu nehmen.
Hattrick von Jeremias Müller
Traten die Glarner bis dahin vornehmlich durch Konterchancen offensiv in Erscheinung, liess der
EHC Bülach dem GEC nun etwas
mehr Spielraum. Diesen nutzte Jeremias Müller, der bereits im Start-
Seite 8
drittel den ersten Glarner Treffer
erzielt hatte, zu zwei weiteren
Toren und sorgte so mit einem Hattrick für das Glarner Highlight in
dieser Partie. Bülach reagierte aber
auf jedes Gegentor ohne Zögern und
konnte den Skore jeweils praktisch
im Gegenzug wieder erhöhen.
Entscheidende Partien
stehen an
Die letzten zwanzig Minuten in
Bülach dürften die Glarner für die
kommenden Spiele durchaus positiv stimmen. Trotz mehreren Unterzahlsituationen konnte der GEC
weitere Gegentreffer verhindern
und entschied den Schlussabschnitt
mit 1:0 zu seinen Gunsten. ●
Mathias Lutz
Musik zum neuen Jahr
Mit feiner, brillanter Musik beginnen
am Sonntag,11.Januar, um 17.00Uhr
in der katholischen Kirche Bad Ragaz
die Kirchenkonzerte Bad Ragaz das
neue Jahr.
D
en Zauber bringt der Blockflöten-Virtuose Maurice Steger, aufgewachsen in Landquart, ausgebildet in Zürich, wo er
das Solistendiplom mit «höchster
Auszeichnung» errang. Heute ist
er international tätiger Blockflötist,
auch Dirigent weltweit mit sinfonischen Orchestern, gesuchter
Dozent in Meisterkursen, spielte
mehrfach ausgezeichnete CDs ein.
Wieder, traditionell seit vielen
Jahren, gastiert das Neue Glarner
Musikkollegium unter der Leitung
von Felix Schudel.
Zum Programm: Zwei blühende
Flötenwerke von Antonio Vivaldi
werden blumenbeetartig umrahmt
mit Streicherwerken des barocken
Franzosen Jean-Philippe Rameau,
einem Divertimento von Wolfgang
Amadeus Mozart und dem berühmten «Adagio for Strings» des
Amerikaners Samuel Barber, von
ergreifend seelischer Tiefe, wie etwa
Dvorˇàk oder Bachs Adagio. Natürlich fehlen nicht brillante Solostücke
für Blockflöte. ●
eing.
Sonntag, 11. Januar, 17.00 Uhr, Kirche Bad
Ragaz: Musik zum neuen Jahr. Eintritt: 35
Franken. Bad Ragaz Tourismus, Telefon 081
300 40 20, Konzertkasse ab 16.00 Uhr.
Vortrag der Volkshochschule Glarus:
Hildegard von Bingen –
ihre visionäre Mystik
An der Volkshochschule Glarus stellt
die Historikerin Dr. Magdalen Bless
am Donnerstag, 15. Januar, diese vielseitige Gelehrte des Mittelalters vor.
D
ie mittelalterliche Mystikerin
Hildegard von Bingen war eine
wortgewaltige Visionärin, subtile Dichterin, wunderbare Komponistin, innovative Theologin, Klostergründerin, Äbtissin, einfühlsame Ärztin und Naturgelehrte in
einem. An diesem Abend werfen
wir einen Blick auf ihr Leben und
Werk und verweilen besonders
auf ihren faszinierenden Visionsbildern. ●
Donnerstag, 15. Januar, 19.30 Uhr, Kantonsschule Glarus, Hörsaal 1.
«Einfach beten»:
Gebetswoche der
Evangelischen Allianz
Viele Menschen sehnen sich in unserer komplexer werdenden Gesellschaft nach Einfachheit: Ein bescheidenes Essen mit Freunden oder Familie, ein stiller Spaziergang in der
Natur oder ein einfaches Gebet. Die
Allianzgebetswoche vom 11. bis 18.
Januar gibt diesem Wunsch Raum
und Richtung.
I
m Zentrum der verschiedenen
Anlässe steht das einfache Gebet,
welches uns Jesus Christus gelehrt hat: das Vaterunser. Schwerpunkte dieser Gebetswoche bilden
die Treffen von Montag bis Freitagabend jeweils um 20.00 Uhr für eine
Stunde in verschiedenen Freikirchen.
Am Sonntag, 18. Januar, versammeln sich alle um 10.00 Uhr zu einem gemeinsamen Abschlussgottesdienst im Gesellschaftshaus GH
in Ennenda. ●
rf
Infos zur Allianzgebetswoche 2015 und zur
Evangelischen Allianz Glarnerland unter:
www.eagl.ch.
Inseraten-Annahme
Telefon 055 6474747, Fax 055 647 47 00
Nez Rouge, Sektion Linth-Glarus:
Sehr erfolgreich
unterwegs
Nez Rouge, Sektion Linth-Glarus, war sehr erfolgreich
unterwegs – und nach der Aktion ist vor der Aktion.
I
nsgesamt 913 Personen, die sich nicht mehr in der
Lage fühlten, ihr Auto selber zu lenken, wurden an
der diesjährigen Aktion von Nez Rouge allein durch
die Sektion Linth-Glarus in 403 Fahrten unfallfrei nach
Hause gefahren.
Danke für das Vertrauen
Immer mehr Fahruntaugliche nehmen den Dienst von
Nez Rouge in Anspruch. Dafür gilt den Verantwortungsbewussten unter den Autofahrern ein grosses
Kompliment, welches aber gleichzeitig ein immer stärker werdender Vertrauensbeweis für diese sinnvolle,
bereits zum 25. Mal durchgeführte Aktion wird.
Nächste Aktion kommt bestimmt
Erstmals am Freitag, 4., und Samstag, 5. Dezember
2015, steht Nez Rouge den Fahruntüchtigen wieder zur
Verfügung, und ab Freitag, 11. Dezember 2015, läuft
die Aktion dann wieder bis zum frühen Neujahrsmorgen täglich. ●
www.nezrouge-linth-glarus.ch.
Lieber Sonne im Herzen
als Sonnenbrand auf der Haut!
EDUARD-AEBERHARDT-STIFTUNG
ZUR FÖRDERUNG DER GESUNDHEIT
Skilager der Jungschar Glärnisch:
Auf heisser Spur
Schon bald geht es los: Die Jungschar Glärnisch macht
sich in den Sportferien vom Sonntag, 25., bis Freitag,
30. Januar, mit Sack und Pack (und vor allem mit Skis
und Snowboards) auf in die Flumserberge. Kinder und
Jugendliche im Schulalter können für 400 Franken eine
tolle Woche im Schnee erleben.
T
agsüber machen wir die Pisten unsicher, geniessen
den Schnee und hoffentlich das schöne Wetter.
Egal, ob Anfänger oder Schnee-Crack – jeder wird
auf seine Kosten kommen.
Doch nicht nur auf den Brettern, auch am Abend geht
die Post ab. Wir sind auf einer heissen Spur. Es wird
nämlich gemunkelt, dass immer wieder Verschiedenes
verschwindet. Ob wir den Täter schnappen werden?
Und was hat es mit diesen Kriminellen auf sich, die in
der Bibel vorkommen? Eines ist klar: Wir brauchen
die Mithilfe jedes Teilnehmers, um die Rätsel zu lösen!
Gut, dass wir nach all dieser Spannung einfach das
Lagerleben geniessen können. Sei es beim Badeplausch
im Hallenbad, beim Jungscharabend draussen oder bei
der alljährlichen Haus-Olympiade – jeder Tag bietet
etwas Besonderes.
Den Abschluss mit Rückblick und vielen Bildern feiern
wir in der EMK am Sonntag, 1. Februar, 17.00 Uhr
beim traditionellen Skilager-Gottesdienst. ●
eing.
Weitere Infos oder Anmeldung unter www.emk-glarus.ch oder
bei Johann Wäfler, Ennetbühlerstrasse 8, 8750 Glarus, Telefon
079 814 5233, E-Mail: glarus@emk-schweiz.ch.
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
3
Dateigröße
430 KB
Tags
1/--Seiten
melden