close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

I BLUME DES JAHRES 2015

EinbettenHerunterladen
JANUAR 2015
IHR KUNDENMAGAZIN VON FLEUROP – JEDEN MONAT NEU
I BLUME DES JAHRES 2015
I IKEBANA — JAPANISCHE BLUMENKUNST
I AUSSERGEWÖHNLICHE LESERZUSCHRIFTEN
4
Inhalt
10
3
4
8
9
BUNT GEMISCHT
Auf dieser Seite finden Sie ab sofort kleine
Anekdoten, Wissenswertes und interessante
Produkte rund um Blumen und Pflanzen.
12
10
BLUME DES JAHRES 2015
Der Gewöhnliche Teufelsabbiss ist eine
attraktive, blau blühende Wiesenblume,
deren Vorkommen allerdings zunehmend
bedroht ist.
IKEBANA
Die über Tausend Jahre alte japanische Blumensteckkunst findet in Deutschland immer mehr
Anhänger. Auch den Stil des Spitzenfloristen
Nicolaus Peters hat sie maßgeblich geprägt.
FLEUROP-STRAUSS DES MONATS:
„VIEL GLÜCK“
In dieser Rubrik präsentieren wir Ihnen
die schönsten Blumensträuße aus dem
Fleurop-Onlineshop.
12
AUSSERGEWÖHNLICHE
LESERZUSCHRIFTEN
Auch im Jahr 2014 haben wieder zahlreiche
Leserzuschriften die Redaktion erreicht, die
mit viel Liebe zum Detail gestaltet wurden.
1 4 LESERSERVICE
Horoskop, Sudoku, Pflanzen-ABC und Vorschau
1 6 GEWINNSPIEL
WIR HABEN POST
Anregungen, Lob und Kritik zu Feelings
können Sie auf Seite 9 nachlesen.
Nehmen Sie an unserem Preisrätsel teil und
gewinnen Sie mit etwas Glück einen von 30
Fleurop-Sträußen „Schneeballschlacht“.
IMPRESSUM
Feelings erscheint zwölf Mal im Jahr und ist kostenlos im Fleurop-Fachgeschäft erhältlich.
Ein Nachdruck, auch auszugsweise, bedarf der Genehmigung des Her­ausgebers.
Herausgeber: Fleurop AG, Lindenstraße 3 – 4, 12207 Berlin
Magazin-Leitung: Winnie Maria Lechtape (v. i. S. d. P.)
Redaktion: Yvonne Eißler, Sten Seliger, Annika Frahm
Grafik: Antje Zickuhr, Svenja Liebach, Sedef Tunc
Druck: Möller Druck und Verlag GmbH, Ahrensfelde
Fotos: Idris Kolodziej (Titel), shutterstock.com (S. 2, S. 3 und S. 4 – 7), Nicolaus Peters (S. 2 und S. 7), Loki Schmidt Stiftung / H. Timmann (S. 2 und
S. 10 / 11), Dr. Anja B. Quäschning (S. 3), Sonja Müller (S. 5), Wikimedia Commons (S. 6), BLOOM´s GmbH (S. 15), Oliver Ziebe (S. 16)
2
FEELINGS 01 I 2015
BUNT GEMISCHT
B
BLUMENSCHENKANLASS
MIT TRADITION
Am 14. Februar ist Valentinstag!
Machen Sie einem lieben Menschen doch mal wieder unerwartet eine Freude. Die Sträuße
aus der aktuellen Valentinstagskollektion erhalten Sie in jedem
Fleurop-Fachgeschäft oder auf
www.fleurop.de.
Köstlichkeiten
aus Blüten
Die Deutsche Blütensekt Manufaktur stellt köstliche
Produkte wie Sirup, Zucker, Salz und Sekt aus verschiedensten
Blüten her. Alle Erzeugnisse sind bio-zertifiziert und schmecken auch ohne künstliche Aromen intensiv nach der ursprünglichen Pflanze. Erhältlich unter: www.blütensek t.de
DAS PASSENDE
GEBURTSTAGSGESCHENK
Kennen Sie schon die Astrosträuße von Fleurop? Wenn
nicht, fragen Sie doch gleich mal
in Ihrem Fleurop-Fachgeschäft
nach! In diesem Monat dürften
die Astrosträuße „Steinbock“
und „Fische“ so manchem
Geburtstagskind ein Lächeln
ins Gesicht zaubern.
FEELINGS 01 I 2015
WUSSTEN SIE SCHON, …
dass es über 50.000 unterschiedliche Orchideenarten
gibt? Allerdings sind nur
circa 20 Arten als Zimmerpflanze geeignet. Orchideen
wachsen in der Natur an
Bäumen, auf Felsen oder
am Boden.
3
Japanische
Blumensteckkunst
IKEBANA
Für viele Europäer ist Japan ein faszinierendes, aber zugleich
auch rätselhaftes Land. Zum Beispiel schnäuzt man sich dort
nicht öffentlich die Nase und vermeidet tunlichst das Wort
„Nein“. Zu den zahlreichen Traditionen Japans gehört auch die
über Tausend Jahre alte Blumensteckkunst Ikebana. Besonders
geprägt hat sie den Stil des Berliner Spitzenfloristen Nicolaus
Peters.
DAS JAPANISCHE WORT
„IKEBANA“ BEZEICHNET DIE
KUNST DES BLUMENARRANGEMENTS UND BEDEUTET
WORTWÖRTLICH ÜBERSETZT
„LEBENDE BLUMEN“.
4
FEELINGS 01 I 2015
Die traditionelle japanische
Blumensteckkunst begleitet
Nicolaus Peters, mehrfach ausgezeichneter
Florist, schon sein gesamtes Berufsleben.
Die erste Begegnung
mit Ikebana machte er
bereits mit 16 Jahren an
der Volkshochschule.
Das japanische Wort „Ikebana“ bezeichnet die Kunst des
Blumenarrangements und bedeutet wortwörtlich übersetzt
„lebende Blumen“. Es handelt
sich dabei um eine gestaltende
Kunst: „Im Ikebana wird meist
nur mit einem Gefäß, einem
Kenzan (Blumenigel), Zweigen
und frischen Blumen gearbeitet. Die wenigen Materialien
werden zur Geltung gebracht,
indem der Schwerpunkt auf
die harmonische Komposition, die Linienführung und
die Farbgestaltung gelegt
wird. Die Art und Weise, wie
die Pflanzen miteinander
kombiniert werden, spielt ei-
ne besondere Rolle beim Ikebana“, erklärt Nicolaus Peters.
Heutzutage können
beim Ikebana neben
Blumen auch andere
Materialien wie Metall, Kunststoffe und
Glas verwendet werden. „Das Florale ist
zwar die Grundlage
des Ikebana, aber nicht die
einzige Materialbedingung“,
so Peters. „Wesentlich ist der
Weg zu einer harmonischen
Gesamtkomposition.“
und gelehrt, in Japan zum Teil
sogar als Schulfach. Über die
Jahrhunderte hinweg entwickelten sich unterschiedliche
Ikebana-Stilrichtungen, von
denen die älteren durch strengere Regeln gekennzeichnet
sind und die modernen der
individuellen Gestaltung größeren Raum lassen. Ab Mitte
des 20. Jahrhunderts verbreitete sich die Kunst weltweit
und kam mit anspruchsvollen
dekorativen Designs auch nach
Deutschland.
DER URSPRUNG
Ikebana hat einen religiösen
Ursprung und geht auf rituelle
Blumenopfer in buddhistischen Tempeln im 6. Jahrhundert zurück. Mit der Verbreitung des Buddhismus, der
von China nach Japan kam,
wurden religiöse Riten nicht
nur in Tempeln, sondern auch
in Privathäusern zelebriert.
Das Handwerk wurde über
Generationen weitergegeben
IKEBANA HAT EINEN RELIGIÖSEN
URSPRUNG UND GEHT AUF
RITUELLE BLUMENOPFER IN
BUDDHISTISCHEN TEMPELN IM
6. JAHRHUNDERT ZURÜCK.
FEELINGS 01 I 2015
5
VERSCHIEDENE
IKEBANA-LEHREN
Es gibt circa 3.000 verschiedene Ikebana-Schulen. Die
größten und bekanntesten
Schulen sind Ikenobo, Ohara
und Sogetsu. Mit berechtigtem Stolz weisen die Japaner darauf hin, dass die im
14. Jahrhundert gegründete,
älteste Ikebana-Schule Ikenobo (übersetzt: „Tempel am
See“) noch heute mit Millionen Schülern existiert. Andere
Schulen, wie zum Beispiel die
Ohara- und die modernere
Sogetsu-Schule, haben den
ursprünglichen Stil der Ikenobo-Schule weiterentwickelt. „Ikebana zu jeder Zeit an
jedem Ort und mit jedem
Material ist der Grundsatz der
Sogetsu-Schule“, erzählt Nicolaus Peters, der diese Art der
Ikebana-Schule ausübt.
DIE SOGETSU-SCHULE
Seit Nicolaus Peters Mitte der
80er einen Ikebana-Kurs an der
Volkshochschule besuchte, begleitet ihn die Ikebana-Meiste-
rin Marianne Pucks auf seinem
langjährigen Blumenweg, dem
sogenannten „Kado“. Marianne Pucks eröffnete 1986 ihre
eigene Ikebana-Schule in Berlin und schloss im Jahr 2000
ihre Ausbildung mit dem höchsten Ikebana-Diplom ab, dem
„Riji“. Ihr Schüler Nicolaus
Peters trägt seit 2006 den
zweithöchsten Meistergrad
„Komon“, verliehen von der
Sogetsu-Ikebana-Schule in
Tokio. Die größte Vereinigung
ist neben vielen Ausbildungsstätten der als gemeinnützig
anerkannte Ikebana-Bundesverband (IBV). Mit zahlreichen
Ausstellungen und Seminarangeboten fördert der IBV schulenübergreifend die Kunst des
Ikebana.
IKEBANA UND FLORISTIK
In unserer westlichen Floristik
werden Blumen zu Gestecken
oder zu Sträußen gebunden
und dienen in erster Linie als
Geschenk, Liebesbeweis oder
zu Dekorationszwecken. Es
wird eine Fülle von Material
verwendet mit Schwerpunkt
auf einem Farbton oder einer
bevorzugten Blumengattung.
Nicolaus Peters erklärt den
Unterschied zu Ikebana: „In der
Floristik steht das Endprodukt
im Fokus. Bei Ikebana geht es
um das Tun und um den Weg
zum Arrangement. Ikebana
hat mich gelehrt, genau hinzusehen und den Werkstoff von
allen Seiten zu betrachten.“
Seit zwanzig Jahren bietet
Nicolaus Peters Floristik- und
Ikebana-Kunst in Berlin an, beliefert Firmen mit Ikebana-Arrangements, führt Live-Demonstrationen durch und stellt
seine Werkstücke aus.
FOTOS (RECHTS)
Ikebana-Werkstücke
von Nicolaus Peters.
FEELINGS 01 I 2015
WIE LERNE ICH IKEBANA?
Jeder kann Ikebana-Unterricht nehmen. Es werden
deutschlandweit Schnupperkurse sowie interdisziplinäre
Workshops und Seminare für
unterschiedliche Zielgruppen
angeboten – vom Einsteiger
bis zum Fortgeschrittenen.
Zur ersten Orientierung
lohnt sich ein Blick auf:
WWW.IKEBANABUNDESVERBAND.DE
—> „Allgemeines“
—> „Unterricht“
IKEBANA-AUSSTELLUNGEN
IN DEUTSCHLAND
bis 26.01.2015:
MESOKOSMOS KERAMIK
UND IKEBANA
(Keramik-Museum Berlin)
01.05. – 17.05.2015:
GRÜNE KÖPFE IM
FRISEURSALON – BONSAI,
FORMGEHÖLZE UND
IKEBANA
(Landesgartenschau Landau)
27.08.2015 – 30.08.2015:
IKEBANA IN ALTEN MAUERN
(St. Johanniskirche,
Johanniskirchgasse 3,
Brandenburg an der Havel)
FEELINGS 01 I 2015
7
VielGlück
Fleurop verbreitet gute Laune!
Im Januar schlägt tristes Wetter
oft besonders aufs Gemüt, doch
wir verbreiten gute Laune mit
Blumen! Egal ob Sie sich einen
schneeweißen Strauß oder
bunte Farbtupfer wünschen –
unsere Fleurop-Winterkollektion
bietet für jeden das passende
Arrangement.
STRAUSS DES MONATS
Was wäre das neue Jahr ohne gute Vorsätze?
Mehr Sport, endlich das Rauchen aufgeben oder
gesünder ernähren – all das braucht Durchhaltevermögen. Um Sie für Ihr Vorhaben zusätzlich zu
motivieren, haben wir unseren Neujahrsgruß extra farbenfroh gestaltet: Tulpen, Gerbera sowie
weitere zarte Blüten in kräftigem Pink und Rot
sprühen nur so vor Lebenslust und wünschen Ihnen „Viel Glück!“ für ein erfolgreiches 2015. Den
Strauß erhalten Sie liebevoll und fachgerecht
gebunden bei Ihrem Fleurop-Floristen oder auf
www.fleurop.de.
FEELINGS 01 I 2015
Liebe Feelings-Leser, wir freuen uns auf Ihre Post! Teilen Sie uns mit,
was Ihnen an Feelings gefällt, welche Themen oder Rubriken Sie
vermissen und was wir noch besser machen können.
Schicken Sie Ihre Zuschriften bitte per Post an:
Fleurop AG, Feelings-Leserbriefe, 12200 Berlin
oder per E-Mail an: feelings@fleurop.de,
Betreff: Leserbriefe
Hallo liebe „Feelings“Redaktion!
Ich bin Kindergärtnerin in Thüringen und betreue Kinder, die gerade
zwei Jahre alt geworden sind. Für
meine Arbeit ist das „Feelings“-Magazin oft eine wunderschöne Bereicherung. Vor allem die schönen
Fotos und Beiträge über Sonnenblumen und Kastanien haben uns
sehr gut gefallen. Begeistert wurden vor allem die Fotos immer wieder angeschaut und die Kinder entdeckten stets etwas Neues. Danke!
Die Froschkinder und ihre Bärbel
Aus Suhl
Ich bin ein Fan Ihrer Zeitschrift „Feelings“, habe
schon viele Hinweise beachtet und
freue mich jeden Monat auf das
neue Heft. Mein schönstes Erlebnis in diesem Zusammenhang war
ein Strauß zu meinem Geburtstag
im September 2013, den mir meine Tochter aus New York schickte.
Das war eine ganz große Überraschung. Dabei erinnerte ich mich
an die Veranstaltung im Rahmen
Ihres Firmenjubiläums „100 Jahre
Fleurop“ 2008 im Filmmuseum
Potsdam. Seien Sie ganz herzlich
gegrüßt von Ihrer Blumenfreundin!
Clelia Haschke,
Potsdam
Sehr geehrte Redaktion,
über den gewonnenen
Blumenstrauß und Sekt, der mir
von Blumen-Richter in Fuldabrück
überreicht wurde, habe ich mich
sehr gefreut. Vielen Dank! Seit vielen Jahren lese ich gern die FleuropKundenzeitschrift mit den schönen
Beiträgen.
Helga Schaumburg,
Fuldabrück
Sehr geehrte Damen und
Herren,
ich bin eine große Leserin Ihres
Fleurop-Heftchens, sammle die
Die Redaktion behält sich das Recht vor, Ihre Zuschriften zu kürzen. Die abgedruckten Leserbriefe
sind keine redaktionellen Meinungsäußerungen.
FEELINGS 01 I 2015
Hefte regelmäßig und habe daher auch schon kleine Stapel.
Mein jetziger Florist, die Firma
Gauch, ist sehr kompetent und
vielseitig. Leider habe ich bei dem
Gewinnspiel bisher noch kein
Glück gehabt. Auf weitere schöne
und informative Beiträge freue
ich mich und wünsche deshalb
gute Ideen.
Hildegard Hynek,
Herzogenaurach
Haben Sie unser Feelings-Sudoku
im Dezember lösen können?
Hier sind die richtigen Zahlen.
7 9 3 2 1 6 8 5 4
5 4 1 9 8 3 7 6 2
2 8 6 4 7 5 3 1 9
6 7 2 1 5 9 4 3 8
8 3 5 7 6 4 2 9 1
9 1 4 8 3 2 6 7 5
4 6 9 5 2 7 1 8 3
1 2 7 3 9 8 5 4 6
3 5 8 6 4 1 9 2 7
9
BLUME DES JAHRES 2015
Teufels Gewöhnlicher
1979 gründete Loki Schmidt, die Ehefrau des
damaligen deutschen Bundeskanzlers Helmut
Schmidt, eine Stiftung zum Schutz gefährdeter
Pflanzen. Zu den wichtigsten Aufgaben dieser
Organisation gehört bis heute die Wahl der
Blume des Jahres – eine Aufklärungskampagne, die über den ökologischen Wert von Wildblumen und deren Lebensräumen informiert.
2015 darf sich der Gewöhnliche Teufelsabbiss
mit dem Titel „Blume des Jahres“ schmücken –
erfahren Sie hier, warum!
10
Der Gewöhnliche Teufelsabbiss ist eine attraktive,
blau blühende Wiesenblume, deren heimische
Bestände größtenteils in Süddeutschland vorkommen. So findet man ihn beispielsweise in den
Alpen und im Schwarzwald auf Feuchtwiesen sowie in Moor- und Heidelandschaften. Als Raupennahrungs- und Nektarpflanze hat der Gewöhnliche
Teufelsabbiss in seinem Lebensraum vor allem für
FEELINGS 01 I 2015
IN VIELEN BUNDESLÄNDERN STEHT DIE
ART AUF DER ROTEN LISTE GEFÄHRDETER
FARN- UND BLÜTENPFLANZEN.
BICK IN DIE BOTANIK
abbiss
F O T O S Der Nektar des Gewöhnlichen
Teufelsabbiss dient Bienen und zahlreichen
Insekten als wichtige Nahrungsquelle.
Insekten eine sehr große Bedeutung. Allerdings ist
sein Vorkommen infolge vermehrter Nährstoffeinträge durch Düngung sowie der Trockenlegung von
Böden immer mehr bedroht. Der außergewöhnliche
Name ist übrigens auf die besondere Gestalt des
unterirdischen Sprossachsensystems (dem Rhizom)
zurückzuführen: Dieses stirbt im Herbst von unten
ab und sieht danach wie „abgebissen“ aus.
FEELINGS 01 I 2015
Der Gewöhnliche Teufelsabbiss ist eine mehrjährige Staudenpflanze aus der Familie der Geißblattgewächse. Er erreicht eine Wuchshöhe von 20 bis
100 Zentimetern. Seine Sprossachse ist im oberen
Teil verzweigt und behaart, unten hingegen kahl.
Zwischen Juli und September stehen in kleinen
Körbchen jeweils 50 bis 80 Blüten zusammen. Diese sind meistens hellblau, violett oder selten auch
rosa gefärbt. Durch sein unterirdisches, bis zu 50
Zentimeter tiefes Rhizom, bildet die Art häufig große
Bestände aus.
PFLEGELEICHTE GARTENPFLANZE
Die Blume sollte keinesfalls der Natur entnommen
werden. Saatgut und Stauden der Art sind in Gartencentern und im Pflanzenversandhandel erhältlich.
Um zum Schutz von Moorgebieten beizutragen,
sollte beim Kauf darauf geachtet werden, dass die
Pflanzen in torffreiem Substrat kultiviert worden
sind. An kargen, feuchten und hellen Standorten
im Garten kann der Gewöhnliche Teufelsabbiss besonders gut gedeihen und wird dort bis zu einem
Meter hoch. Auch in wenig gedüngten Staudenbeeten und Pflanzenkübeln erweist sich die Art als
konkurrenzfähig und ausdauernd.
BEWÄHRTES HEILMITTEL
Einer alten Legende nach soll es einst der Teufel
gewesen sein, der das Rhizom aus Zorn über die
Heilkraft der Pflanze abgebissen hat. Bereits in
Handschriften des 15. Jahrhunderts wurden Heilanwendungen mit dem Kraut und den Wurzeln des
Teufelsabbisses zur Blutreinigung, bei Nierenschwäche sowie bei Bronchitis erwähnt. Heutzutage ist er
aufgrund seiner Gerb- und Bitterstoffe unter anderem in Blutreinigungstees enthalten. Außerdem wird
die Pflanze in der Homöopathie zur Wundheilung bei
chronischen Hautleiden genutzt.
11
Schatzkiste
Aus der
der Redaktion
AUSSERGEWÖHNLICHE LESERZUSCHRIFTEN
Eigentlich genügt eine neutrale Postkarte, um an unserem monatlichen Gewinnspiel teilzunehmen. Seit einiger Zeit reicht sogar eine
kurze E-Mail aus. Dennoch erhalten wir regelmäßig per Post auch
ganz außergewöhnliche Einsendungen: Ob mit Glanzfolie oder Moosgummi beklebt, wattierten Stickern oder selbst ausgeschnittenen
floralen Motiven – sie sind alle mit viel Liebe zum Detail gestaltet.
Als kleines Dankeschön wollen wir einige Exemplare auf dieser
Doppelseite vorstellen.
12
AUSGESCHNITTEN,
GEKLEBT, GEMALT UND
COLLAGIERT – DIE
KREATIVITÄT UNSERER
LESER SCHEINT
UNERSCHÖPFLICH!
FEELINGS 01 I 2015
Immer wieder aufs Neue sind wir
verblüfft angesichts der Vielfalt
an kreativen Zuschriften, die uns
als Leserbrief oder Gewinnspielteilnahme erreichen. Besonders
beliebt scheint die Technik der
Collage zu sein. Viele Leser schreiben uns, dass sie auch privat ihre
Briefpost mit ausgeschnittenen
Fotos aus dem Feelings-Heft
verzieren. Die hier abgebildeten
Einsendungen zeigen jedoch,
dass versiertere Bastlerinnen
am Werk waren: Neben Stickern
verschiedenster Art kamen auch
Nadel und Faden sowie Watte
zum Einsatz. Bei einer Einsendung
waren sogar bewusst Briefmarken mit verschiedenen Blumenmotiven arrangiert. Zur Beruhi-
gung für alle E-Mail-Schreiber sei
jedoch versichert: Alle Gewinnspieleinsendungen werden bei
der Auslosung absolut gleichberechtigt behandelt. Nichtsdestotrotz freuen wir uns natürlich, dass unser Kundenmagazin so viele Fans hat, die uns mit
solchen besonderen Zuschriften
überraschen!
Sabine
Lamers aus Bocholt
verpackte ihre Gewinnspielteilnahme für ein
Wochenende in Berlin in
einem aufwendig von Hand
genähten und verzierten
Reisetäschchen.
FOTO (OBEN)
Leider
können wir nur eine kleine
Auswahl der vielen schönen
Leserzuschriften abbilden,
die wir im Lauf des Jahres
2014 erhalten haben.
FOTO (LINKS)
FEELINGS 01 I 2015
13
LESERSERVICE: HOROSKOP, SUDOKU, PFLANZEN-ABC & VORSCHAU
STEINBOCK
2 2 .12 .-20.1 .
Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem Geburtstag im ersten Monat des Jahres! Zum Glück
misstrauen Sie leicht erzielten Erfolgen –
die es in diesem Januar aber wohl auch kaum geben
wird. Dafür besteht erhöhte Unfall- und Konfliktgefahr.
Bleiben Sie möglichst flexibel, wenn etwas nicht funktionieren sollte. Schon im Februar wird alles bedeutend
einfacher!
WASSER M ANN21.1.-19. 2 .
FISCHE20.2.-20.3.
Aggressive Stimmung bis
zum 3. Januar, am 4. und
5. aber Beständigkeit und Klarheit.
Schöne Liebessterne erfreuen Sie
um den 13. und am 28. haben sie
besonders gute Ideen.
Mars und Pluto schenken
Ihnen die Kraft, diesen
wirklich schwierigen Januar zu
überstehen: Es besteht die Gefahr
von Konflikten, Intrigen und Krankheiten.
WIDDER21.3.-20.4.
Das neue Jahr beginnt,
wie das alte geendet
hat – mit vielen Herausforderungen. Dass 2015 Ihr Glücksjahr wird,
ist jetzt noch nicht zu erkennen.
Lassen Sie es langsam angehen,
erledigen Sie Wichtiges erst in der
Monatsmitte. Für Planungen ist die
Zeit vom 14. bis 28. günstig.
STIER21.4.-20.5.
Das neue Jahr beginnt mit
einigen Tücken, weswegen Sie alle Risiken meiden sollten.
Ein erhöhtes Unfallrisiko ist wegen
Mars und Saturn Mitte des Monats
gegeben. Ab dem 21. wegen des
dann rückläufigen Merkur auch
keine Verträge unterzeichnen. Ihre
Beste Zeit ist ab 22.1..
ZWILLING21.5.-21.6.
FEELINGS-SUDOKU
Auch in diesem Monat gibt es wieder etwas zum Knobeln. Die Lösung
verraten wir Ihnen im Februar-Feelings.
8
4
2
2
7
9 5
14
6 2
8 9
9 4 5
3
2
6
8
9
3
1
4
KRE BS 2 2 .6.-2 2 .7.
1
6
6
Setzen Sie auf die zweite
Hälfte des Januars: Mit
sprühenden Einfällen, Geschick
und Sicherheit sorgen Sie dann für
stabile Grundlagen, die später zum
Erfolg führen werden. Ihr Herrscherplanet Merkur ist rückläufig,
daher Verträge erst wieder ab dem
12. 2. unterzeichnen!
9
Stellen Sie sich darauf ein,
dass nicht alles reibungslos funktionieren wird im ersten
Monat des neuen Jahres. Eine
Uranus-Pluto-Spannung hat Unfall- und sogar Konfliktpotenzial
im Gepäck. Aber ab jetzt sind sie ja
gewarnt und können auf Tauchstation gehen.
LÖWE23 .7.-23 . 8.
Das neue Jahr beginnt ein
wenig nervig und gereizt.
Jetzt nur nicht in Kleinigkeiten und
Alltagskram hineinsteigern! NutFEELINGS 01 I 2015


P
C
BC
AB
N -- A
Z EE N
NZ
AN
P FF LL A
zen Sie lieber Ihren harmonischen
Saturneinfluss am 4., 5. und 23. und
den frischen Uranus-Wind am 13.
und 28., um beruflich weiterzukommen!
JUNGFR AU24 .8.-23.9.
Ihre Planungen gehen
leider nicht auf zu Beginn
des neuen Jahres. Und sollten Sie
dennoch auf Biegen und Brechen
daran festhalten, ist mit erbittertem Widerstand der anderen zu
rechnen. Die beste Zeit für konzentriertes Arbeiten ist um den 30.
Januar gegeben.
Tan
acetum parthenium
Alpinia
purpurata
AM
M II LL II EE
FF A
Zingracea
iberaceae
(Ingw
Aste
erge
e (Korb
blütl
er) wächse)
D EE U
U TT SS CC H
H EE R
R N
NA
AM
D
M EE ,, H
HA
AN
ND
D EE LL SS N
NA
AM
M EE
Alpinterkr
ie, Rote
r Ingw
Mut
aut,
gefüerllte Formen werden auch
Hem
F A R Bdenk
I G Knöpf
E I T chen genannt, (fälschlich: Kamille)
Hoch
B
L Ü Tblätt
E N F AerR rosa
B E oder leuchtend rot bis
purpurrot
eigen
weiß
, crem; e,
gelbtliche, unscheinbare Blüten
weiß
WA AGE24 .9.-23.10.
Dieser Januar steht leider
unter kritischen Sternen,
die auch Sie nicht entschärfen
können. Von Unfallgefahr bis
Konflikten ist beinahe alles im
Angebot, um Sie aus der Fassung
zu bringen. Mit Gelassenheit
gegenüber dem Unabänderlichen
kommen Sie da am besten durch.
FLORISTISCHE ASPEKTE
RISTISCHE ASPEKTE
Bew
egungsfo
FLO

rm: bis
Bewegungsform: bis
Geltu
ngsanspruch: Gemeinschaft liebe
nd
 Geltu
 nebe
uch: herrschend, edel
nngsa
dennspr
an Kam
ille erinnernden
wirkend
auch
dicht gefüllte Pompon-Formen erhä
ltlich
 Text
ur: ledern bis porz
en, in Rosa
N A T Ü R L I C H E B L Ü T E Z E ellan
IT
auch seidig
Mai – September


SKORPION24 .10.-22.11.
Ziemlich verkatert und
unsortiert beginnt dieses neue Jahr. Konflikte, Aggressionen und sogar eine latente
Unfallgefahr sind zu befürchten.
Da hilft es nur, cool zu bleiben und
den richtigen Zeitpunkt für Wichtiges abwarten, etwa wenn Merkur
ab dem 22.2. direkt läuft.
N AT Ü R L I C H E B LÜ T E Z E
ANGEBOTSZEITRAUM IT
„Die 100
wichtigsten Schnittblumen, Vol. I + II“
(www.blooms.de)
QUELLE
ganzjährig
ganzjährig
ANGEBOTSZEITRAUM
ganzjährig
VORSCHAU FEBRUAR-FEELINGS
VA L E N T I N S TA G
Floristik zum Tag der Liebenden
SCHÜTZE
23.11.-21.12.
Bei einem so schwierigen ersten Monat im
Jahr lohnt es sich, auf die wenigen
günstigen Zeiten zu setzen: Am
14. und 28. haben Sie prima Ideen und um den 13. schöne Liebessterne. Fast alle anderen Tage sind
mit Vorsicht vor Konflikten, Intrigen und Infekten zu genießen.
FEELINGS 01 I 2015
WUNDERKNOLLE INGWER
Gesunde Schärfe
BUN DESGARTENSCHAU 2015
Blühende Havelregion
15
GEWINNSPIEL
Schneeballschlacht
Einfach mal hemmungslos herumtollen und bei frischer, klarer Luft ins Schwitzen kommen? Eine
Schneeballschlacht macht’s möglich! Inspiriert von diesem winterlichen Vergnügen ist auch der gleichnamige Strauß, den wir diesen Monat 30 Mal verlosen. Um gewinnen zu können, sollten Sie folgende
Frage richtig beantworten: Welche bekannte Persönlichkeit gründete 1979 eine Stiftung zum Schutz
gefährdeter Pflanzen?
Die Antwort lautet: _ O _ _
_ C _ _ _ _T
Mein Vor- und Nachname
E-Mail
Meine Adresse: Straße und Nr.
PLZ und Ort
Mein Lieblingsflorist, bei dem ich Fleurop-Feelings erhalten habe:
Senden Sie diesen Gewinnspiel-Coupon
auf dem Postweg an:
Fleurop AG
Stichwort: Feelings
12200 Berlin
oder eine E-Mail mit dem Lösungswort in der
Betreffzeile, Ihrem Namen sowie dem Namen
und der Anschrift des Fleurop-Floristen, bei
dem Sie Feelings erhalten haben, an:
gewinnspiel@fleurop.de
Einsendeschluss ist der 31. Januar 2015.
Name des Geschäfts
Straße und Ort
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
Veranstalter des Gewinnspiels ist die Fleurop AG. Teilnahme ab 18 Jahren.
Unter mehreren richtigen Einsendern entscheidet das Los. Die Gewinner werden per
E-Mail oder Post benachrichtigt. Die angegebenen Daten werden nur für die Aktion
gespeichert und genutzt und anschließend gelöscht.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
10
Dateigröße
2 248 KB
Tags
1/--Seiten
melden