close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

2015-01 - Habewind.de

EinbettenHerunterladen
1
Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Neuendettelsau
Amts- und Mitteilungsblatt
der Gemeinde Neuendettelsau
44. Jahrgang
Nr. 01
Freitag,
09. Januar 2015
Drei Neuendettelsauer
mit hohen Auszeichnungen geehrt
Nachruf
Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer und Innenminister Joachim Herrmann haben kurz Weihnachten Persönlichkeiten aus ganz Bayern für ihr außergewöhnliches Engagement geehrt – gleich drei Orden gingen nach Neuendettelsau.
Wir trauern um unsere ehemalige
Mitarbeiterin und Kollegin
Frau Marianne Lingmann
die im Alter von 87 Jahren
verstorben ist.
Sie war über fünfundzwanzig Jahre, von
1961 bis 1987, als „gute Seele“ für die
Sauberkeit im Rathaus und in vielen
anderen Bereichen der Gemeinde
zuständig. Wir werden ihr ein ehrendes
Gedenken bewahren.
Gemeinde Neuendettelsau
Gerhard Korn
1. Bürgermeister
Sprechtag des Bürgermeisters
Meine nächste Bürgersprechstunde findet am Samstag,
10. Januar, in der Zeit von 10.00 bis 12.00 Uhr im Rathaus, Zimmer 15/16 statt. Sie können mich in dieser Zeit
ohne Voranmeldung besuchen.
Der Ministerpräsident überreichte den Bayerischen Verdienstorden, an den Rektor der Neuendettelsauer Diakonie, Prof. Dr.
h. c. Hermann Schoenauer und an Rudolf Arlt, Ehrenpräsident
des Bayerischen Schreinerhandwerks. Prof. Dr. h. c. Schoenauer erhielt die Auszeichnung vor allem für seine Tätigkeit als
Leiter der Diakonie, die er „durch die Jahre hindurch zielstrebig
immer weiter entwickelt hat“, so Diakonie-Präsident Michael
Bammessel in seiner Gratulationsrede. Rudolf Arlt war schon
immer der Ansicht: „Wenn man von etwas überzeugt ist, dann
muss man sich dafür einsetzen“ – und dies hat er in den vergangenen Jahrzehnten in vielen unterschiedlichen Bereichen
getan: Der 83-Jährige war Präsident des Bayerischen Schreinerhandwerks, Kreishandwerksmeister, Vorsitzender des Männergesangvereins, Feuerwehrkommandant, Kirchenvorstand
sowie Gemeinde- und Kreisrat.
Ebenfalls nimmermüde im Einsatz ist der 70jährige Norbert
Schottmann für das örtliche Rote Kreuz, das er im Jahr 1973
als Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr selbst gegründet hat,
um Neuendettelsau die Stationierung eines eigenen Rettungswagens zu sichern. Seit 30 Jahren ist er im aktiven Fahrdienst
als Rettungsassistent im Notarztwagen dabei und leistete zusätzlich in manchen Monaten bis zu 200 Stunden Nachtwache
im Bereitschaftsdienst. Darüber hinaus hat er sich in der Vorstandschaft des BRK-Kreisverbandes engagiert, einige Jahre
lang sogar als deren Vorsitzender. Innenminister Herrmann
verlieh ihm darum das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.
JS
Ihr Gerhard Korn
1. Bürgermeister
Sprechstunde des Gemeinderats
Die nächste Sprechstunde des Gemeinderats findet am Samstag, 17. Januar 2015 von 10.00 bis 11.00 Uhr im Trauzimmer (1.
Stock) des Rathauses statt.
Sie können in dieser Zeit ohne Voranmeldung Ihre Anliegen
und Vorschläge mit folgenden Gemeinderatsmitgliedern besprechen:
Dirk Sauer
Rudolf Kupser
Prof. Dr. h. c. Hermann Schoenauer erhält den Bayerischen
Verdienstorden von Ministerpräsident Horst Seehofer
www.neuendettelsau.eu
2
Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Neuendettelsau
Norbert Schottmann erhält von Innenminister Joachim Herrmann das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der
Bundesrepublik Deutschland
Rudolf Arlt erhält den Bayerischen Verdienstorden von Ministerpräsident Horst Seehofer
Gemeinderäte nachträglich verabschiedet
Im Mai 2014 wurden die ausgeschiedenen Gemeinderatsmitglieder verabschiedet. Aus persönlichen Gründen war es Herrn
Frank Landshuter und Herrn Armin Klingenbeck nicht möglich,
an dieser Verabschiedung teilzunehmen. Frank Landshuter
gehörte dem Gremium von 2011 bis 2014 an, Armin Klingenbeck war von 2012 bis 2014 im Gemeinderat vertreten. Die
Verabschiedung wurde nun im Anschluss an die letzte Sitzung
des Gemeinderates im Jahr 2014 nachgeholt. 1. Bürgermeister Gerhard Korn dankte Herrn Landshuter und Herrn Klingenbeck für ihre engagierte Mitarbeit im Gemeinderat und überreichte eine Urkunde.
von links Frank Landshuter, 1. Bürgermeister Gerhard Korn,
Armin Klingenbeck
Fahrt nach Treignac vom 14. bis 17. Mai 2015
Treignac ist eine französische Gemeinde mit rd.
1400 Einwohnern im
Département Corrèze in
der Region Limousin.
Unsere französische
Partnergemeinde liegt 75km südöstlich von Limoges über den
Ufern der Vézère in einem Halbrund von Hügeln des westlichen Zentralmassivs. Die Gemeinde ist Teil des Regionalen
Naturparks Millevaches en Limousin.
Als eines der schönsten Dörfer Frankreichs verfügt Treignac
über ein sehenswertes historisches Stadtbild wie z.B. die überdachte Markthalle (15.Jhd.), das Rathaus und die ehemalige
Kapelle Notre-Dame-de-la-Paix entstanden im 17. Jahrhundert oder die alte Brücke über die Vézère (13.Jhd.).
Seit 1996 verbindet uns eine Partnerschaft mit Treignac, deshalb dürfen wir uns sicherlich auf ein schönes Besuchsprogramm freuen.
Wenn Sie an der Reise teilnehmen möchten, melden Sie sich
bitte verbindlich bei der Gemeinde an. Wir fahren mit einem
bequemen Fernreisebus und werden in Privatquartieren untergebracht und verpflegt.
www.neuendettelsau.eu
3
Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Neuendettelsau
• Abfahrt voraussichtlich am Donnerstag 14.05. (Himmelfahrt)
um 4.00 Uhr
• 3 Übernachtungen bei Gastfamilien
• Rückfahrt am Sonntag, 17.05. um 8.00 Uhr
• Unkostenbeitrag: 90 € Erwachsene; 30 € Jugendliche
Jugendliche sind herzlich willkommen sollten aber, wenn sie
ohne Begleitung ihrer Eltern reisen, älter als 16 Jahre sein. Für
Jugendliche wird die Fahrt vom Bezirk Mittelfranken bezuschusst!
Nähere Auskünfte und Informationen hierzu bei Frau Hahn (Tel.
502-42 vormittags) oder auch gerne unter angelika.hahn
@neuendettelsau.eu.
Anmeldungen werden bis 31. Januar erbeten!
Licht an in der dunklen Jahreszeit!
In der dunklen Jahreszeit, wächst die Gefahr im
Straßenverkehr. Die Radler oder Eltern von Rad
fahrenden Kindern, sollten für eine sichere Beleuchtung sowie
gute Sichtbarkeit, durch reflektierende Bekleidung, im Straßenverkehr sorgen. Es ist wünschenswert, dass noch mehr Menschen das Fahrrad als umweltfreundliches Verkehrsmittel nutzen. Dabei sollen sie gesund und unversehrt an Ihrem Ziel
ankommen! Licht an in der dunklen Jahreszeit! Wer ohne Licht
fährt, geht ein hohes Unfallrisiko ein. Deshalb wollen wir die
Eigenverantwortung stärken. Sehen und gesehen werden – das
ist ein lebenswichtiges Motto für alle Verkehrsteilnehmer (Fußgänger, Radfahrer, Kfz-Lenker) im Straßenverkehr. Viele Radfahrer missachten die Gefahren. Wer mit einem Fahrrad ohne
funktionierende Lichtanlage unterwegs ist, riskiert ein Verwarnungsgeld.
Übrigens: An jedem Tag werden 1.000 Fährräder in Deutschland gestohlen (Quelle: adfc). Machen Sie es den Fahrraddieben nicht zu leicht! Ein gutes Schloss und eine Codierung schützen ihr Fahrrad zuverlässig.
Dein Geburtstag bei uns –
lass Deine Walfischparty steigen!
Feiere mit 5 deiner besten Freunde. Pro
Kind: 4 Stunden Aufenthalt im Novamare. 1 Kindergericht (3 zur
Auswahl), 1 frischgebackener Donut und 1 Softgetränk (0,2l) nach
Wahl + 4 Stunden Aufenthalt für eine erwachsene Begleit-/Aufsichtsperson + 6 individuelle Einladungskarten aus dem Novamare für Dich und Deine Freunde. Walfischpartypaket: 45,00 €
(für jedes weitere Kind beträgt die Zuzahlung 7,00 €)
Öffnungszeiten:
Rathaus
Montag – Freitag
Montag, Mittwoch, Freitag
08.00 – 12.00 Uhr
14.00 – 16.00 Uhr
Gemeindebücherei
Montag – Freitag
Montag
Mittwoch
Freitag
10.00
15.00
15.00
14.00
–
–
–
–
12.00
19.00
18.00
17.00
Uhr
Uhr
Uhr
Uhr
Freizeitbad Novamare
Montag – Freitag
15.00 – 22.00 Uhr
in den bayer. Ferien ab 13.00 Uhr geöffnet
Samstag, Sonntag und an gesetzlichen
Feiertagen
10.30 – 18.00 Uhr
Frühschwimmen:
Montag, Mittwoch, Freitag
05.45 – 07.15 Uhr
Abfallwirtschaft:
Winteröffnungszeiten Wertstoffhof
01. November – 31. März
Mittwoch
14.00 – 17.00 Uhr
Samstag
09.00 – 12.00 Uhr
Abfuhrtermine in Neuendettelsau und seinen Ortsteilen
Grüne Tonne:
Gelber Sack:
Donnerstag, 29. Jan. 2015 Freitag, 30. Januar 2015
Biotonne:
Restmüll:
Mittwoch, 21. Jan. 2015
Mittwoch, 14. Januar 2015
Bauschuttdeponie, Fa. Meyer, Windsbach,
Tel.: 09871/67939-0
Die Bauschuttdeponie hat Winterschließung – die
nächste Anliefermöglichkeit wird rechtzeitig im Amtsblatt
bekannt gegeben.
Streugutausgabe
Wie in jedem Jahr, erfolgt am 1. Samstag im Monat eine
kostenlose Streugutausgabe. Pro Familie können 2
Eimer Sand oder Splitt zwischen 10.00 und 11.00 Uhr im
gemeindlichen Bauhof abgeholt werden. Die nächste
Ausgabe erfolgt am Samstag, 07. Februar 2015.
Landratsamt warnt vor Gefahren
durch Glutreste in Abfalltonnen
Gerade in der Heizperiode kommt es vermehrt zu Gefahren
durch nicht vollständig erkaltete Asche in den Abfalltonnen. An
Glutresten, die oftmals sehr klein und deshalb leicht zu
übersehen sind, kann sich der Abfall in der Abfalltonne
entzünden. So können Beschädigungen oder sogar Brände in
der Abfalltonne und darüber hinaus entstehen. Um solche
Risiken zu vermeiden, sollten Bürgerinnen und Bürger
ausschließlich erkaltete Asche in ihre Abfalltonne geben.
Heiße Asche erkaltet am besten in einem Metall-Behälter, der
mit einem Deckel verschlossen ist. Darin sollte sie mehrere
Tage unter Luftabschluss zwischengelagert werden.
Für die erkaltete Asche ist die Restabfalltonne der richtige
Entsorgungsweg. Auch beim Brennstoff Holz enthält die Asche
Anreicherungen aus Schwermetallen und unvollständig
verbrannten, krebserzeugenden Rückständen. Diese Stoffe
dürfen nicht in die Biotonne gelangen.
Nachfolgende Fundsachen wurden im Rathaus abgegeben:
Handy, Arm- und Halsketten, Ring, Mütze, Rucksack, Tasche,
Uhr und die Funde aus der Clinic Neuendettelsau
Die Sachen können während der Öffnungszeiten im Rathaus
von ihren Eigentümern abgeholt werden.
Für Notfälle ist das gemeindliche Elektrizitäts- und Wasserwerk sowie die Gasversorgung unter
Tel.: 0172-8115020, die Kläranlage unter Tel.: 0179-1176244
erreichbar.
N-ERGIE Störungsdienst für Strom: 0800 100 80 09
(kostenfrei innerhalb Deutschlands) Notrufnummer Reckenberg-Gruppe: Während der allgemeinen Dienstzeit:
09831/6781-0. Nach Dienstschluss und an Sonn- und Feiertagen:
0172/8102334
www.neuendettelsau.eu
4
Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Neuendettelsau
Dienstag, 20. Januar
Dienstags wöchentlich
Kreative Betreuungsgruppe als Entlastungsangebot für pflegende Angehörige von 14.30 – 17.00 Uhr im Therese-StählinHeim. Informationen unter Tel.: 8-4269, dieses Projekt wird aus
Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und
Pflege gefördert.
Mittwochs wöchentlich
Lebensmittelausgabe der Tafel von 12.00 bis 13.00 Uhr im
Löhehaus, Hauptstraße
Donnerstags wöchentlich
Vital Ü 55 von 14.30 – 15.30 Uhr im Wohnpark (Kreativraum),
Hermann-von-Bezzel-Straße. Anmeldung und Informationen
unter Tel.: 8-4269.
Chorprobe des Gesangvereins: 19.30 Uhr Männerchor,
20.15 Uhr gemischter Chor im Besucherzentrum der Diakonie,
Wilhelm-Löhe-Straße.
Tanzen zur Freude und Besinnung von 14.30 – 16.00 Uhr
im Kapitelsaal.
Herzliche Einladung zum Erzählcafé mit dem Thema „Dettelsauer
Geschichten“ mit Günter Kohlmann, um 15.00 Uhr im Terrassencafé des Wohnparks
Mittwoch, 21. Januar
Heute findet die Märchenstunde „Wünsch dir was“ statt. Die
Besucher können sich darauf freuen, von Margareta Bannmann in
die Welt der Märchen entführt zu werden. Die Veranstaltung findet
von 15.30 bis 16.45 Uhr im Clubraum des Wohnparks statt. Der
Eintritt kostet 4 Euro.
Offener Frauentreff mit „Wir sind die Neuen“ – Ein Film mit Gisela
Schneeberger, Heiner Lauterbach und Michael Wittenborn. Beginn
ist um 20.00 Uhr im Wintergarten des DiaLog-Hotels.
Veranstaltungen innerhalb der KommA
Freitag, 09. Januar
Jahreshauptversammlung der FFW Haag/Reuth um 20.00
Uhr im Gasthaus Jägerheim in Haag. Wir bitten um zahlreiche
Teilnahme.
Stammtisch Freundeskreis Treignac e. V. um 19.00 Uhr im
Hotel-Gasthof Sonne.
Montag, 12. Januar
Arbeitskreissitzung des Vogelschutzvereins um 19.00
Uhr im Gasthaus „Fäßla“.
Dienstag, 13. Januar
Der Literaturkreis trifft sich zum Thema „Theodor Storm als
Lyriker: Gedichte zwischen 1833 und 1888“. Beginn der Veranstaltung ist um 15.00 Uhr im Clubraum des Wohnparks, Hermann-von-Bezzel-Str.14. Als Referentin spricht Dr. Elisabeth
Fuchshuber-Weiß. Der Eintritt kostet 4 Euro. Weitere Informationen unter Telefon 09874/8-4793
Seniorennachmittag von St. Nikolai um 14.30 Uhr im Löhehaus, Hauptstraße, Thema: Impulse zur Jahreslosung mit Pfr. Singer
Donnerstag, 15. Januar
Seniorenkreis von St. Franziskus mit dem Thema: „Frauen
in der Bibel“, es referiert Frau Barbara Steuer. Treffpunkt ist um
15.00 Uhr im Pfarrheim St. Franziskus.
Christbaumsammlung
Allez, les amis!
Mit dem neuen Jahr geht der Französisch-Konversationskurs
in eine neue Runde. Wir treffen uns jeweils mittwochs von 19:00
bis 20:00 Uhr im Karoline-Rheineck-Haus, Wilhelm-Löhe-Straße 13 (neben der Sankt Laurentius-Kirche), um gemeinsam in
der Zeitschrift Écoute zu lesen und uns auf Französisch über
Themen auszutauschen, die uns interessieren. Der Spaß
kommt dabei nicht zu kurz. Der neue Kurs beginnt am Mittwoch,
dem 07.01.2015, um 19:00 Uhr und kostet für zehn Einheiten
40 €. Vielleicht möchten Sie sich fit machen für unseren Besuch in Treignac? Neuzugänge sind stets willkommen. Auf
Wunsch kann beim ersten Mal geschnuppert werden.
Interessenten melden sich bitte in der Mutterhauspforte, Wilhelm-Löhe-Str. 13, Tel. 09874 – 82215 oder direkt bei der Kursleiterin Diakonisse Ruth Gänstaller, Tel. 09874 – 83345.
In bewährter Weise sammelt das Jugendrotkreuz am Samstag, 10. Januar 2015 die ausgedienten Christbäume ein. Die
Bäume müssen mit Namenszettel versehen und am Gehweg
oder Straßenrand abgestellt werden. Helfer holen die Christbäume ab und bitten um eine Spende, die mindestens 2,00 €
pro Baum betragen soll. Der Erlös kommt dem Jugendrotkreuz
zu Gute. Bäume ohne Namenszettel werden nicht mitgenommen.
TSC Turnen – Zumba
Der TSC bietet ab dem 10.01.2015, 17.00 Uhr einen weiteren
Zumba-Kurs im Alfred-Kolb-Sportzentrum an. Anmeldungen und
Rückfragen nimmt Gabi Kohl, Tel. 68 72 36, E-Mail
gabi.kohl@online.de, entgegen.
www.neuendettelsau.eu
Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Neuendettelsau
5
Gesprächskreis für pflegende Angehörige
Diavortrag in Bechhofen
Am Dienstag, 13. Januar trifft sich der Gesprächskreis für pflegende Angehörige, ein Angebot der Fachstelle für pflegende
Angehörige Stadt- und Landkreis Ansbach, zum Thema: „Demenz – Neues Jahr / Neue Wege“. Die Veranstaltung beginnt
um 15.00 Uhr im Terrassencafé des Wohnparks, Hermannvon-Bezzel-Straße. Zeitgleich findet von 14.30 – 17.00 Uhr die
kreative Betreuungsgruppe statt. Anmeldung unter Tel.: 84269.
Diese Angebote werden vom Bayerischen Staatsministerium
für Gesundheit und Pflege gefördert.
Der Obst- und Gartenbauverein veranstaltet am Mittwoch, den
21. Januar 2015 einen Diavortrag mit dem Thema: „Bilder von
2014, Blumen, Landschaften, Landesgartenschau und Andere“. Herzliche Einladung! Beginn ist um 19.30 Uhr im Gasthaus
„Grüner Baum“ in Bechhofen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Br. Siegfried Huber i.A. der Vorstandschaft
Aktiv gegen Rechtsextremismus
Die Tischtennisabteilung bietet allen Interessierten Mädchen
von 7 bis 10 Jahren am Mittwoch, den 21. Januar einen
Schnupperkurs an. Der Schnupperkurs findet in der Dreifachturnhalle von 16:30 bis 18:00 Uhr statt. Kommt einfach vorbei,
gefällt es euch geht es danach immer mittwochs weiter. Anmeldung und weitere Information erhaltet Ihr beim Jugendleiter
Jürgen Hönig, Tel. 686242 oder per E-Mail juergen@jhoenig.de.
Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 8 Kinder begrenzt.
Am Donnerstag, 15. Januar, wird im Rahmen des P-Seminars
„Aktiv gegen Rechtsextremismus“ der Q12 des Laurentius-Gymnasiums der auf der Berlinale 2012 uraufgeführte Film „Blut
muss fließen“ von Thomas Kuban und Peter Ohlendorf zum
Thema „Rechtsextreme Musikszene“ öffentlich vorgeführt.
Bereits in der Vergangenheit haben die Schüler und Schülerinnen im Rahmen des Projekttages die Ausstellung „Die Opfer
des NSU“ betreut und sind zu Schülercoaches für diese Ausstellung ausgebildet und in dieser Funktion eingesetzt worden.
Beginn der Filmvorführung ist um 19 Uhr im Otto-Kuhr-Saal der
Mission EineWelt, Hauptstr. 2. Im Anschluss steht der Regisseur des Films, Peter Ohlendorf, dem Publikum für Fragen und
Diskussion zur Verfügung.
Reformation — Bild und Bibel: Predigtreihe
der Augustana-Hochschule
Das Themenjahr zur Lutherdekade befasst
sich in diesem Jahr mit „Bild und Bibel“. Anlässlich des 500. Geburtstags des Malers
Lukas Cranach d.J. kommt die Kunst der Reformationszeit in den Blick. Die Reformation
war auch eine Medienrevolution. Eine neue
Wort- und Bildsprache entstand. Auch die diesjährige Themenreihe des Hochschulgottesdienstes in St. Laurentius befasst sich mit diesen Aspekten des Reformationsjubiläums. An
vier aufeinanderfolgenden Sonntagen, jeweils
11 Uhr, predigen verschiedene Hochschuldozentinnen und -dozenten der Augustana-Hochschule. Beginn ist am 18. Januar 2015. Diese Gottesdienste
sind für alle Interessierten offen. Herzliche Einladung!
Aufgepasst: Tischtennis
Schnupperkurs für Mädchen
Sonderausstellung im Löhe-Zeit-Museum
Im Rahmen des 150jährigen Posaunenchorjubiläums veranstaltet der Heimat- und Geschichtsverein in Zusammenarbeit
mit dem Posaunenchor eine Sonderausstellung.
150 Jahre Posaunenchor – der 1. Posaunenchor in Bayern.
Darüber soll die Sonderausstellung berichten und informieren. Wir haben zwar schon etliche historische Instrumente,
Noten, Schriften, Urkunden und Fotos gesammelt, aber es könnte doch sein, dass so manches Dokument, Bild, Handschriften
von Noten oder ein Instrument bei Ihnen aufzufinden ist. Wir
bitten deshalb um Mithilfe bei der Suche nach den genannten
„Ausstellungsstücken“.
Die Sonderausstellung soll am Samstag, 28. März 2015 eröffnet werden. Wir würden uns über Ihre Leihgabe freuen. Ansprechpartner ist Bruder Siegfried Huber, Fichtenstraße 11, Tel.
50 78 79.
Fahrkartenverkauf in Neuendettelsau
Öffnungszeiten des Verkaufsschalters der Deutschen Bahn im
Bahnhof:
Montag – Mittwoch
08.00 – 12.00 Uhr
Donnerstag – Freitag
13.00 – 17.00 Uhr
Telefonisch ist der Bahnhof unter der Nr. 4236 zu erreichen.
VdK und AWO Neuendettelsau
laden zu einer gemeinsamen Veranstaltung mit gemütlichen
Beisammensein ein.
Frau Breck (Hörakustikerin) hält einen Vortrag „Besseres Hören“, am 18. Januar 2015 um 14.00 Uhr in der Tagungsstätte
Mission-EineWelt. Mitglieder und Freunde des VdK / der AWO
sind herzlich Willkommen.
Festliche Orgeltoccaten von Bach
zum Jahresauftakt
Zum Jahresauftakt spielt Matthias Querbach an der Steinmeyer-Orgel von St. Laurentius sämtliche Toccaten von Johann
Sebastian Bach. Sie werden jeweils in den Gottesdiensten um
9.30 Uhr in St. Laurentius zu hören sein: Toccata und Fuge FDur am 18. Januar, Toccata und Fuge d-Moll am 25. Januar
und Toccata und Fuge C-Dur am 1. Februar. Die Zuhörer bekommen vor den Gottesdiensten musikalische Erläuterungen
zu den Werken. Herzliche Einladung!
Tischtennis-Minimeisterschaften
12 Kinder nahmen an den Minimeisterschaften 2014/2015 teil.
Die Sieger des Neuendettelsauer Ortsentscheids der Tischtennis-Minimeisterschaften heißen Antonia Heindel, Clara Hoenen, Yannick Lehnert und Jonathan Scanlon. Auch auf dem
Treppchen standen als Zweit- und Drittplatzierte Yaren Rosenauer, Elias Heumann, Till Sauer, Christian Raum und Aaron
Jänsch. Die Minis zeigten in drei Altersklassen unter den Augen
ihrer Eltern manch sehenswerten Ballwechsel. „Es war eine
super Veranstaltung“, freut sich Jugendleiter Jürgen Hönig. „Die
Kinder hatten vor allem Spaß an unserem Sport und einige
haben deutlich ihr Talent bewiesen.“ Die ersten drei jeder Altersklasse haben sich nun für den Kreisentscheid qualifiziert.
Wer Lust bekommen hat, den Schläger am Tischtennistisch zu
schwingen, für den bietet die Abteilung Tischtennis jeden Mittwoch von Januar bis März einen Schnupperkurs an. Unter Anleitung eines Trainers werden Anfänger jeglichen Alters in die
Künste des Tischtennissports eingewiesen. Kommt einfach
um 16:30 Uhr in die Dreifachturnhalle.
www.neuendettelsau.eu
6
Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Neuendettelsau
Schwierige Entscheidungen
im Zeitalter der Weltkriege
Neues Buch untersucht die Rolle der Rektoren Hans Lauerer
und Hermann Dietzfelbinger
Das symbolische erste Exemplar überreichten die Autoren im
Rahmen einer Buchpräsentation an den Leiter der Diakonie,
Rektor Prof. Dr. h. c. Hermann Schoenauer. „Um erfolgreich
nach vorne zugehen, muss man seine Wurzeln kennen und
auch dunkle Flecken auf diesem Weg kennen“, unterstrich er
die Notwendigkeit solcher Untersuchungen. Dabei gehe es
nicht um Verurteilung, sondern um Transparenz, um die richtigen Konsequenzen ziehen zu können.
Als Hans Lauerer 1918 in sein Amt eingeführt wurde, stand der
Untergang des wilhelminischen Kaiserreichs unmittelbar bevor. Vor Lauerer lag eine Zeit mit zwei Kriegsniederlagen, zwei
Revolutionen, zwei Währungszusammenbrüchen, einer Weltwirtschaftskrise, einer Diktatur und einem in der Weltgeschichte einzigartigen Mord unter anderem an geistig behinderten und
psychisch kranken Menschen. Abgesehen von kurzen Zwischenperioden war es erst seinem Nachfolger Hermann Dietzfelbinger, der nur zwei Jahre von 1953 bis 1955 amtierte, vergönnt,
das „Wirtschaftswunder“ zu erleben.
Die Weimarer Republik blieb der damaligen Führungsriege der
Diakonissenanstalt fremd, obwohl man von der Sozialpolitik
der ungeliebten Republik paradoxerweise profitierte. Der stürmische Ausbau in den „Goldenen Zwanzigern“ ging mit der
Weltwirtschaftskrise zu Ende. Die Machtübernahme der Nationalsozialisten wurde in Neuendettelsau freudig begrüßt. „Schockierend“ nannte Prof. Schmuhl die antisemitischen Äußerungen Lauerers in den dreißiger Jahren. Bis in den 2. Weltkrieg
hinein stand die Diakonissenanstalt im Grundsatz loyal zum
Staat Hitlers, obwohl sich gravierende Konfliktlinien zwischen
der Diakonie und dem nationalsozialistischen Staat abzeichneten. Unter anderem wehrte sich Lauerer gegen die „Eingliederung“ der bayerischen Landeskirche in die neue Reichskirche und stellte die Diakonissenanstalt auf die Seite der Bekennenden Kirche. Bereitwillig arbeitete die Diakonissenanstalt
andererseits an der NS-Erbgesundheitspolitik mit. 1940/41
erlebten die Diakonissen mit Empörung und Trauer, wie 1140
Bewohner verschleppt und viele von ihnen anschließend ermordet wurden. Die Führungskräfte der Diakonissenanstalt
beschränkten sich auf hinhaltenden Widerstand und versuchten, möglichst viele der eigenen Schutzbefohlenen zu retten,
zum Beispiel durch Ausnahmeregelungen. Dies war jedoch
aufs engste mit passiver Hinnahme oder partieller Kollaboration verbunden. Als „Raum der Resistenz“ beschreiben Prof.
Schmuhl und Dr. Winkler daher die Diakonissenanstalt Neuendettelsau in dieser Zeit. In den letzten Jahren des 2. Weltkriegs
befand sich das Diakoniewerk in einem zähen Überlebenskampf, der nahtlos in einen überraschend schnellen Wiederaufbau nach 1945 überging. Besonders im Bildungsbereich
wurden Akzente gesetzt. Desillusionierend war hingegen die
Entwicklung der Schwesternschaft, die kaum noch geeigneten
Nachwuchs gewann. 1954 rief Rektor Hermann Dietzfelbinger
das Diakonische Jahr ins Leben. Von 1950 bis 1955 hatte die
Diakonissenanstalt einen vierfachen Wechsel in den Ämtern
des Rektors und der Oberin zu verkraften. Als dann 1955 Theodor Schober als neuer Rektor eingeführt wurde, war die Nachkriegszeit vorbei und die Türen zu einem prosperierenden Sozialstaat standen offen.
Weihnachtsfeier
mit Ehrungen beim Gesangverein
Ehrungen sowie ein besinnlicher Teil mit gemütlichem Ausklang standen auf dem Programm der Weihnachtsfeier des
Männergesangvereins Neuendettelsau. Vorsitzender Roland
Blaser konnte neben den Sängerinnen und Sängern zahlreiche passive Mitglieder und Gäste begrüßen, unter ihnen 1.
Bürgermeister Gerhard Korn, Pfarrer Jürgen Singer und den
Vorsitzenden der Sängergruppe Untere Rezat, Herrn Gerhard
Brehm sowie Kreischorleiter Helmut Lammel.
Nach einer Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder blickte Roland Blaser auf das ablaufende Jahr zurück. Neben Geburtstagen und Jubiläen standen viele öffentliche Auftritte auf
dem Jahresprogramm. In seinem Grußwort würdigte Bürgermeister Gerhard Korn den Chor, zu dem er an diesem Abend
gerne gekommen war.
Die Ehrung drei langjähriger Mitglieder nahm der Vorsitzende
der Unteren Rezatgruppe Gerhard Brehm gemeinsam mit Kreischorleiter Helmut Lammel vor. Auch Brehm würdigte die Leistungen des Chores in einem Rückblick auf das abgelaufene
Jahr. So konnte er Lina Schweikert und Ursula Sergel eine Urkunde und Nadel für 25-jährige Mitgliedschaft überreichen,
wobei er bei Ursula Sergel die zusätzliche Mitwirkung in der
Laurentius-Kantorei sowie beim Chorforum hervorhob.
Für 50jährige Mitgliedschaft konnte er Barbara Arlt mit der goldenen Nadel und Urkunde des Fränkischen Sängerbundes
auszeichnen. Dies sei nach seinen Worten eine außergewöhnliche Leistung. Vom Verein wurden ihre besonderen Aktivitäten
durch den Vorsitzenden noch hervorgehoben und gewürdigt und
an die Geehrten Geschenke und Blumen überreicht.
Der weitere Abend wurde mit gemeinsamen Liedern, mit weihnachtlichen Bildern und Bildern des Jahres, gestaltet.
SN
von links die Geehrten Lina Schweikert, Barbara Arlt und
Ursula Sergel; Foto: Schottmann
Ausstellung „Lebenskünstler“
wurde in der Clinic eröffnet
Das Spiel der Farben und Formen, das die Ausstellung „Lebenskünstler“ in der Clinic Neuendettelsau prägt, kann auch
den Genesungsprozess der Patienten des Krankenhauses fördern. Davon zeigte sich Verwaltungsleiter Stefan Nagengast bei
der Vernissage zu der Schau überzeugt, die bis 15. April zu
sehen ist. Veranstalter ist der Freundes- und Förderkreis der
Clinic Neuendettelsau. Dessen Vorsitzender Günter Franke
begrüßte die Gäste der Ausstellungseröffnung im Foyer der
Clinic. Er dankte den Hauptorganisatoren der Schau, der 2.
Vorsitzenden Eva-Maria Schoenauer und Öffentlichkeitsreferentin Pia Kahr. „Die Ausstellungen in der Clinic haben inzwischen
eine lange Tradition“, sagte er.
Teil dieser Tradition ist es, dass der Freundes- und Förderkreis ein Werk erwirbt und der Clinic dauerhaft zur Verfügung
stellt. Joachim Neuschwander (Leitung Wohnen Bruckberg)
schilderte die Angebote der Kunstwerkstatt Bruckberg, in deren
Rahmen die 92 gezeigten Bilder entstanden sind. Nach seinen
Worten geben sie Zugang zur Welt der Künstler. Das Malen und
Gestalten könne auch eine therapeutische Bedeutung haben.
www.neuendettelsau.eu
Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Neuendettelsau
Im Bruckberger Atelier malen Menschen aus allen Altersgruppen mit schweren körperlichen und geistigen Behinderungen.
Nach dem offiziellen Teil führte Olympia Poptsias-Bucher, die
die Künstlergruppe betreut, die Gäste der Vernissage durch
die Ausstellung.
7
St. Laurentius
Freitag, 09.01.2014
8.00 Uhr
Morgenandacht
19.00 Uhr Segnungsgottesdienst (Vikarin Neitzel)
Im Anschluss Gelegenheit zu seelsorgerlichem
Gespräch oder Einzelbeichte
Samstag, 10.01.2014
13.00 Uhr Gottesdienst in der Clinic (Pfr.in Lefèvre)
18.00 Uhr Vesper
Sonntag, 11.01.2015, 1. Sonntag nach Epiphanias
9.30 Uhr
Gottesdienst (Pfr. Dr. Hartmann),
gleichzeitig Kindergottesdienst
10.15 Uhr Gottesdienst in der Christophoruskapelle (Vikarin Neitzel)
11.00 Uhr Gottesdienst (Prof. Dr. Buntfuß)
18.00 Uhr Vesper mit Heiligem Abendmahl
Die Bruckberger Künstler waren persönlich zur Vernissage im
Foyer der Clinic Neuendettelsau gekommen.
Montag, 12.01.2015
8.00 Uhr
Morgenandacht
Dienstag, 13.01.2015
19.00 Uhr Komplet
Mittwoch, 14.01.2015
18.00 Uhr Vesper
NIX LOS IN NEUENDETTELSAU??!!
Jugendzentrum Neuendettelsau, Tel.: 82241
- info@juz-nau.de Nikolai Youth Church – Tel.: Andreas Güntzel, 68 91 16 –
www.nyc-neuendettelsau.de
Öffnungszeiten im Jugendzentrum:
Montag bis Freitag im „Schülercafe“
von 12.00 - 14.00 Uhr
Montag, Mittwoch und Donnerstag im „Offenen Treff“
von 17.00 – 21.00 Uhr
Freitag im „Offenen Treff“ von 17.00 - 22.00 Uhr
Donnerstag, 15.01.2015
8.30 Uhr
Matutin
Freitag, 16.01.2015
8.00 Uhr
Morgenandacht
19.00 Uhr Singandacht (Pfr. Dr. Hartmann)
Im Anschluss Gelegenheit zu seelsorgerlichem
Gespräch oder Einzelbeichte
Samstag,17.01.2015
13.00 Uhr Gottesdienst in der Clinic Neuendettelsau (Ge.-Ref. Steuer)
16.00 Uhr Beichte und Heiliges Abendmahl (Pfr. Schwarz)
18.00 Uhr Vesper
Sonntag, 18.01.2015, 2. Sonntag nach Epiphanias
9.30 Uhr
Gottesdienst mit „Konfirmandenvorstellung“ (Pfr.in Lefèvre),
gleichzeitig Kindergottesdienst
10.15 Uhr Gottesdienst in der Christophoruskapelle
(Pfr. Lunkenheimer)
11.00 Uhr Gottesdienst - Predigtreihe über „Reformation –
Bild und Bibel“ (Pfr.in Dr. Kemnitzer)
18.00 Uhr Vesper
Montag, 19.01.2015
8.00 Uhr
Morgenandacht
St. Nikolai
Freitag, 09.01.2015
8.30 Uhr
Morgenandacht in der Kapelle von Haus Lutherrose
19.30 Uhr Gebetsandacht im Löhehaus
Dienstag, 20.01.2015
19.00 Uhr Komplet
Mittwoch, 21.01.2015
18.00 Uhr Vesper
Sonntag, 11.01.2015, 1. So. n. Epiphanias
9.30 Uhr
Gottesdienst in St. Nikolai, Pfr. Dr. Hauenstein
Freitag, 16.01.2015
8.30 Uhr
Morgenandacht in der Kapelle von Haus Lutherrose
19.30 Uhr Gebetsandacht im Löhehaus
Donnerstag, 22.01.2015
8.30 Uhr
Matutin
www.neuendettelsau.eu
8
Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Neuendettelsau
Baum- und Heckenschnitt, Baumfällungen,
Wurzelstockfräsen, Entrümpelung u.v.m., Fa. D. Körber, Tel.: 1602
St. Franziskus
SPIELWAREN KAKADU, Tel.: 09874-1599
Freitag, 09.01.2015
16.30 Uhr Rosenkranz
17.00 Uhr Hl. Messe
IMMOBILIE gesucht? KAUF- und MIETANGEBOTE täglich aktualisiert
unter: Tel.: 09874 68860, bzw. www.hoegner.net
LOHNSTEUERHILFEVEREIN - Vereinigte Lohnsteuerhilfe e. V. Beratungsstelle Neuendettelsau (in der Passage), Tel.: 0162-6528096, EMail: Stefan.Arnold@vlh.de
Samstag, 10.01.2015
15.00 Uhr Familientag der Kommunionfamilien zum Thema:
Sakrament der Versöhnung
18.00 Uhr Wicklesgreuth: Vorabendmesse
19.00 Uhr Kirchenstammtisch im Bürgertreff am Bahnhof
Wunderschöne Loft-Wohnung in N´au, zentrale Lage, ca. 110m²,
große Dachterrasse 20m², Bad, Dusche, Badewanne, Gäste-WC, ab
01. Februar 2015 zu vermieten, 650,-€ kalt + NK, Tel.: 0171-4772334
In Herzen von NDA, ab April 2015, oder früher, sehr schöne 4-ZimmerSonntag, 11.01.2015 TAUFE DES HERRN
09.30 Uhr Hochamt als Familiengottesdienst mit Vorstellung der Kommu- Altbau-Wohnung, im EG zu vermieten. Wfl. ca. 66 qm KM 290,-€ + 60,-€
NK plus evtl. 35,-€ Tiefgarage. Tel. 0177/2507101
nionkinder
Wir suchen zur Verstärkung unseres Teams noch eine zuverlässige
Reinigungskraft für unsere Geschäftsräume (Fitness Company) in
Neuendettelsau 2 x/Woche zu jeweils 3,5 Std., Tel. 017664638515, H.
Ostertag
Montag, 12.01.2015
18.00 Uhr Oratorium: Kontemplative Meditation
Dienstag, 13.01.2015
08.00 Uhr Rosenkranz
08.30 Uhr Hl. Messe
17.30 Uhr Katechetischer Nachmittag - Erstkommunion (Versöhnung)
20.00 Uhr Kirchenchorprobe
Mittwoch, 14.01.2015
18.00 Uhr Hl. Messe entfällt
Donnerstag, 15.01.2015
14.30 Uhr Hl. Messe
15.00 Uhr Pfarrheim: Seniorennachmittag: „Frauen in der Bibel“, Ref.:
Barbara Steuer, Gemeindereferentin
Freitag, 16.01.2015
19.00 Uhr Pfarrheim: Exerzitien im Alltag - Reflektion und Gottesdienst
Samstag, 17.01.2015
18.00 Uhr Petersaurach: Vorabendmesse
Sonntag, 18.01.2015
09.30 Uhr Hochamt
Montag, 19.01.2015
18.00 Uhr Oratorium: Kontemplative Meditation
Dienstag, 20.01.2015
Beichte und Beichtfest - Erstkommunion (Versöhnung),
Termin nach Absprache
08.00 Uhr Rosenkranz
08.30 Uhr Hl. Messe
20.00 Uhr Kirchenchorprobe
Mittwoch, 21.01.2015
17.30 Uhr Rosenkranz
18.00 Uhr Hl. Messe entfällt
20.15 Uhr Oratorium: Meditationsabend - Komm und sieh!
Beachten Sie bitte auch kurzfristige
Änderungen in der Gottesdienstordnung, im Schaukasten oder im Internet: www.bistum-eichstaett.de/pfarrei/neuendettelsau
www.neuendettelsau.eu
Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Neuendettelsau
www.neuendettelsau.eu
9
10
Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Neuendettelsau
Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Neuendettelsau
Herausgeber: Gemeindeverwaltung Neuendettelsau
Verantwortlich für den redaktionellen Teil:
1. BGM Gerhard Korn, Gemeindeverwaltung - sowie für alle Artikel ohne Namenszeichen, Tel.: 09874-502-44, E-mail: kerstin.schmoll@neuendettelsau.eu
Anzeigenannahme und -verwaltung: Werbeagentur Habewind,
Friedrich-Bauer-Straße 6a, 91564 Neuendettelsau, Tel.: 09874-689 683,
Fax: 09874-689 684, E-mail: amtsblatt@habewind.de, Internet: www.habewind.de
Druck: PuK Krämmer GmbH, Nürnberger Str. 7, 91217 Hersbruck
Für Satz- und Druckfehler kann keine Haftung übernommen werden.
Anzeigenschluss
für die nächste Ausgabe (Nr. 02)
ist Mittwoch,
14.01.2015, 12.00 Uhr.
Erscheinung ist am Mittwoch, 21.01.2015.
Anzeigenannahme:
Werbeagentur Habewind, Friedrich-Bauer-Str. 6a,
91564 Neuendettelsau, Tel.: 09874-689683,
Fax: 09874-689684, Email: amtsblatt@habewind.de,
Internet: www.habewind.de
www.neuendettelsau.eu
Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Neuendettelsau
www.neuendettelsau.eu
11
12
Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Neuendettelsau
www.neuendettelsau.eu
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
15
Dateigröße
1 758 KB
Tags
1/--Seiten
melden