close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Merkblatt - Chemie - Universität Hamburg

EinbettenHerunterladen
Merkblatt für Masterarbeiten im Studiengang
Molecular Life Sciences
an der Universität Hamburg
Stand: 07. Januar 2015
1. Zulassung, Anmeldung und Betreuung
Zur Masterarbeit kann zugelassen werden, wenn Module im Umfang von 60 Leistungspunkten
erfolgreich abgeschlossen wurden. Darüber hinaus wird dringend empfohlen, zwei
Wahlpflichtmodule und zwei Projektstudien als Vorbereitung zu absolvieren.
Die Masterarbeit muss mit dem Anmeldeformular
http://www.chemie.uni-hamburg.de/studium/mls_msc/studierende_/anmeldung_msc-arbeit.pdf
vor Begin der Arbeit im Studienbüro des Fachbereichs Chemie angemeldet werden.
In Anlage 1 sind die Betreuer für die Masterarbeit aufgeführt. Die Betreuung erfolgt durch eine/n
Hochschullehrer/innen. Der /die zweite Gutachter/in kommt aus dem Kreis der
anleitungsberechtigten Mitglieder des Studienganges. Die Durchführung von externen
Masterarbeiten ist beim Vorsitzenden des Prüfungsausschusses zu beantragen.
2. Umfang und Formalia der Masterarbeit
Thema, Aufgabenstellung und Umfang der Masterarbeit sind so zu bemessen, dass die
Arbeitsbelastung für die Anfertigung der Arbeit 30 Leistungspunkten (6 Monate ganztags)
entspricht. Empfohlen wird eine Aufteilung in etwa 5 Monate praktische Tätigkeiten und
entsprechend 1 Monat zum Zusammenschreiben und die Vorbereitung auf das
Abschlusskolloquium.
Werden während der Anfertigung der Masterarbeit weitere Veranstaltungen besucht, kann die
Abgabe der Masterarbeit maximal 6 Monate betragen.
Die Masterarbeit kann in deutscher oder englischer Sprache verfasst werden und soll einen
Gesamtumfang von 60 Seiten (Schriftgröße: 12, Zeilenabstand: 1,5fach, einseitig gedruckt) nicht
überschreiten. Sie ist in gebundener Form in DIN A4 abzugeben.
Zu jedem Exemplar gehören:
•
Deckblatt (Muster siehe Anlage 2)
•
Inhaltsverzeichnis
•
Einleitung
•
Aufgabenstellung
•
Material und Methoden
•
Ergebnisse und Diskussion
•
Zusammenfassung in deutsch und englisch
•
Ausblick
•
Sicherheit und Entsorgung
•
Literaturverzeichnis
•
ggf. Danksagung
•
Erklärung: „Hiermit versichere ich an Eides statt, dass die vorliegende Arbeit von mir
selbständig verfasst wurde und ich keine anderen als die angegebenen Hilfsmittel –
insbesondere keine im Quellenverzeichnis nicht benannten Internet–Quellen – benutzt habe
und die Arbeit von mir vorher nicht einem anderen Prüfungsverfahren eingereicht wurde. Die
eingereichte schriftliche Fassung entspricht der auf dem elektronischen Speichermedium.
Ich bin damit einverstanden [oder: nicht einverstanden], dass die Bachelorarbeit
veröffentlicht wird. Hamburg, Datum, Unterschrift““
Mit der eidesstattlichen Versicherung bekommt die Erklärung eine besondere
Rechtsbedeutung, denn nach § 156 Strafgesetzbuch (StGB) stellt die Abgabe einer
unwahren eidesstattlichen Versicherung eine Straftat dar.
Das Einverständnis zur Veröffentlichung bedeutet, dass die Arbeit in die Bücherei gestellt
werden und bei Publikationen zitiert werden darf. Bei Vereinbarung auf Geheimhaltung,
etwa im Fall von Bachelorarbeiten, die in Kooperationen mit der Industrie angefertigt
wurden, ist der Passus „nicht einverstanden“ zu wählen.
•
Separate Auflistung der verwendeten krebserzeugenden, erbgutverändernden und
Fortpflanzungsgefährdenden Stoffen (KMR-Stoffen) der Kategorie I und II.
www.chemie.uni-hamburg.de/studium/mls_bsc/studierende_/kmr.doc
3. Abgabe der Masterarbeit und Benotung
Die Masterarbeit ist fristgerecht spätestens 6 Monate nach Begin in dreifacher, schriftlicher
Ausfertigung sowie auch auf einem geeigneten elektronischen Speichermedium im Studienbüro
Chemie einzureichen. Die Benotung der Masterarbeit soll nach spätestens 6 Wochen erfolgen.
4. Kolloquium
Die mündliche Prüfung (Kolloquium) findet in der Regel im Rahmen des Arbeitskreisseminars oder
Institutskolloquiums spätestens 6 Wochen nach Abgabe der Masterarbeit statt. Es besteht aus
einem 30minütigen Vortrag und einer anschließenden 20minütigen Diskussion. Frageberechtigt
sind der Prüfer und der Beisitzer. Prüfer ist in der Regel der/die Betreuer/in der Arbeit sowie ein/e
Besitzer/in. Als Beisitzende dürfen nur Personen fungieren, die bereits das Master- bzw.
Diplomstudium erfolgreich abgeschlossen haben oder eine gleich- bzw. höherwertige Qualifikation
besitzen. Die Anwesenden sind zur Vertraulichkeit und Verschwiegenheit verpflichtet. Die Prüfung
ist auf einem Prüfungsprotokoll
http://www.chemie.uni-hamburg.de/studium/mls_bsc/studierende_/pruefungen.pdf
zu dokumentieren und wird vom Prüfer an das Studienbüro Chemie gesandt.
Anlage 1
Betreuer für Masterarbeiten im Studiengang
Molecular Life Sciences
der Universität Hamburg
(Erstgutachter)
Fakultät
Name
Vorname
Titel
Institut / Abteilung
Klinik und Poliklinik für Kinder- und
Jugendmedizin
Inst. für Exp. Pharmakologie u.
Toxikologie
Inst. für Exp. Pharmakologie u.
Toxikologie
Forschungsabteilung Zell- und
Gentherapie
Inst. für Med. Mikrobiologie, Virologie
und Hygiene
Inst. für Biochemie und Molek.
Zellbiologie
Inst. für Exp.Immunologie
u.Hepatologie
Inst. für Med. Mikrobiologie, Virologie
und Hygiene
Institut für Tumorbiologie
Institut für Osteologie und
Biomechanik
Institut für Klinische Chemie
Institut für Anatomie und
Experimentelle Morphologie
Inst. für Exp. Hepatologie und
Immunologie
Institut für Immunologie
Tumorbiologie
Inst. für Biochemie und Molek.
Zellbiologie
Medizin
Braulke
Thomas
Prof. Dr.
Medizin
Carrier
Lucie
Prof. Dr.
Medizin
Cuello
Friederike
Prof. Dr.
Medizin
Fehse
Boris
Prof. Dr.
Medizin
Fischer
Nicole
PD. Dr.
Medizin
Guse
Andreas
Prof. Dr. Dr.
Medizin
Horst
Andrea
Kristina
PD Dr .
Medizin
Linder
Stefan
Prof. Dr.
Medizin
Riethdorf
Sabine
PD Dr.
Medizin
Schinke
Thorsten
Prof. Dr.
Medizin
Schlüter
Hartmut
Prof. Dr.
Medizin
Schumacher
Udo
Prof. Dr.
Medizin
Tiegs
Gisa
Prof. Dr.
Medizin
Medizin
Tolosa
Wikmann
Eva
Harriet
PD Dr.
PD Dr.
Medizin
Windhorst
Sabine
PD Dr.
MIN –
Biologie
MIN –
Biologie
MIN –
Biologie
MIN –
Biologie
MIN –
Chemie
MIN –
Chemie
PomereningRöser
Andreas
PD Dr.
Mikrobiologie
Schäfer
Wilhelm
Prof. Dr.
Molekulare Phytopathologie
Streit
Wolfgang
Prof. Dr.
Mikrobiologie
Voigt
Christian
JrProf. Dr.
Molekulare Phytopathologie
Betzel
Christian
Prof. Dr. Dr.
Biochemie
Fischer
Markus
Prof. Dr.
Lebensmittelchemie
MIN –
Chemie
MIN –
Chemie
MIN –
Chemie
MIN –
Chemie
MIN –
Chemie
HPI
HPI
MIN –
ZBH
MIN –
ZBH
MIN –
ZBH
Hahn
Ulrich
Prof. Dr.
Biochemie
Maison
Wolfgang
Prof. Dr.
Pharmazie, Pharmazeutische und
Medizinische Chemie
Perbandt
Markus
PD Dr.
Biochemie
Tidow
Henning
JrProf Dr.
Biochemie
Weller
Horst
Prof. Dr.
Physikalische Chemie
Brune
Gabriel
Wolfram
Gülsah
Prof. Dr.
Prof. Dr.
Heinrich Pette Institut
Heinrich Pette Institut
Kurtz
Stefan
Prof. Dr.
Bioinformatik
Rarey
Matthias
Prof. Dr.
Bioinformatik
Torda
Andrew
Prof. Dr.
Bioinformatik
TU HH
Pörtner
Ralf
Prof. Dr.
BNI
BNI
BNI
BNI
BNI
BIOGUM
BIOGUM
Bruchhaus
Clos
Fleischer
Lotter
Jacobs
Beusmann
Kollek
Iris
Joachim
Bernhard
Hanna
Thomas
Volker
Regine
Prof. Dr.
PD Dr.
Prof. Dr.
PD Dr.
PD Dr.
Prof. Dr.
Prof. Dr.
Institut für Bioprozess- und
Biosystemtechnik
Abteilung Molekulare Parasitologie
Abteilung Molekulare Parasitologie
Institut für Immunologie
Abteilung Molekulare Parasitologie
Abteilung Immunologie
BIOGUM
BIOGUM
Die Personen von der Lister Betreuer für Bachelorarbeiten (http://www.chemie.unihamburg.de/studium/mls_bsc/studierende_/merkblatt_bsc.pdf) können auch als Betreuer für
Masterarbeiten fungieren.
Zweitgutachter für Masterarbeiten im Studiengang
Molecular Life Sciences
der Universität Hamburg
Fakultät
Name
Vorname Titel Institut / Abteilung
Medizin
Medizin
Bednarz-Knoll
Cornils
Natalia
Kerstin
Dr.
Dr.
Medizin
David
Jean-Pierre
Dr.
Medizin
Donzelli
Sonia
Dr.
Medizin
Eder
Alexandra
Dr.
Medizin
Gorges
Tobias
Dr.
Medizin
Mearini
Giulia
Dr.
Medizin
Neuber
Christiane
Dr.
Medizin
Pohl
Sandra
Dr.
Medizin
Schlossarek
Saskia
Dr.
Institut für Tumorbiologie
Zell- und Gentherapie
Institut für Osteologie und
Biomechanik
Inst. für Exp. Pharmakologie u.
Toxikologie
Inst. für Exp. Pharmakologie u.
Toxikologie
Institut für Tumorbiologie
Inst. für Exp. Pharmakologie u.
Toxikologie
Inst. für Exp. Pharmakologie u.
Toxikologie
Klinik und Poliklinik für Kinder- und
Jugendmedizin
Inst. für Exp. Pharmakologie u.
Toxikologie
Anlage 1
Inst. für Exp. Pharmakologie u.
Toxikologie
Inst. für Biochemie und Molek.
Zellbiologie
Medizin
Stathopoulou
Konstantina
Dr.
Medizin
Wolf
Insa
Dr.
Redecke
Lars
Dr.
Biochemie
Gonnella
Giorgio
Dr.
Bioinformatik
Schreiber
Michael
Dr.
Abteilung Virologie
MIN –
Chemie
MIN –
ZBH
BNI
Die Personen auf der Betreuerliste (Erstgutachter) können auch als Zweitgutachter fungieren.
Die Personen von der Lister Zweitgutachter für Bachelorarbeiten (http://www.chemie.unihamburg.de/studium/mls_bsc/studierende_/merkblatt_bsc.pdf) können auch als Zweitgutachter für
Masterarbeiten fungieren.
Deutscher Titel der Masterarbeit
(Englische Übersetzung)
von
Name Student/in
Masterarbeit im Studiengang
Molecular Life Sciences
Universität Hamburg
Erscheinungsjahr
1. Gutachter/in: Name
2. Gutachter/in: Name
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
2
Dateigröße
700 KB
Tags
1/--Seiten
melden