close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausgabe Nr. 131 Dezember 2014 - Böbrach

EinbettenHerunterladen
Gemeindeblatt
Gemeindeblatt
Bö
b
r
a
c
h
Böbrach
Mitteilungsblatt
GemeindeBöbrach
Böbrach
Mitteilungsblatt der Gemeinde
Vereinsnachrichten –– Veranstaltungen
Veranstaltungen ––Tourismus
Vereinsnachrichten
Tourismus
32.32.
Jahrgang
Jahrgang
Weihnachten
2014
Weihnachten
2014
Nr.131
131
Nr.
Foto: Christiane Müller
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie ein frohes Weihnachtsfest,
einen guten Rutsch ins neue Jahr 2015, mit viel Gesundheit, Glück und Erfolg.
Wenn Sie mögen, sehen wir uns am Neujahrstag um 13.00 Uhr beim traditionellen
Neujahrsempfang im Kurpark. Ich lade Sie hierzu alle sehr herzlich ein.
Herzlichst Ihr
Werner Blüml
Erster Bürgermeister
Abschaltung der Straßenlampen
Warum werden ab dem 1.1.2015 im gesamten Gemeindegebiet in der Zeit
von 01.00 Uhr bis 05.00 Uhr die Straßenlampen ausgeschaltet?
Der Gemeinderat hat in einer der Sitzungen im Sommer dieses Jahres
über die mögliche Abschaltung der Straßenlaternen im gesamten
Gemeindegebiet diskutiert. Unter anderem wurde auch angesprochen,
dass man prüfen sollte, ob man ggf. alle Ortszufahrten und die
Hauptdurchfahrt durch Böbrach weiterhin durchgehend beleuchten sollte.
Wie sich dann herausstellte, würden diese Umbauten alleine nur für die
durchgehende Beleuchtung der Ortsdurchfahrt ca. 9.000,- € kosten. In
dieser Sitzung wurde außerdem angeregt, die Bürger zu befragen, wie sie
grundsätzlich zu einer Abschaltung stehen. In der Gemeindeblattausgabe
Nr. 130, Oktober 2014, haben wir die Bürgerschaft gebeten, sich dazu zu
äußern.
Die Resonanz war sehr positiv. Die ganz große Zahl der Äußerungen
sprach eindeutig für die Abschaltung der Straßenlampen. Es gab lediglich
eine Familie, die ernsthafte Bedenken äußerte.
In der Bürgerversammlung am 21.11.2014 erfolgte nun eine weitere
Meinungsabfrage bei den Bürgerinnen und Bürgern.
Diese brachte
wiederum das Ergebnis, dass die ganz große Mehrheit für die Abschaltung
der Straßenlaternen ist. Diese Erkenntnis und die Überzeugung des
Gemeinderates führten in der Sitzung am 28.11.2014 dann dazu, dass
sich der Gemeinderat mit 9:3 Stimmen für die Abschaltung der
Straßenlampen entschied.
Durch diese Entscheidung spart sich die Gemeinde Böbrach jährlich ca.
6.000,- €, außerdem tragen wir der Forderung der Energiewende Strom
zu sparen Rechnung und sind künftig eine von unzähligen Kommunen in
Deutschland, die ganz unspektakulär nachts die Lampen ausschalten.
Seitens der Bevölkerung ist die Resonanz, nachdem nun die Entscheidung
gefällt worden ist, sehr positiv.
In Baden-Württemberg gibt es z.B. Städte mit über 30.000 Einwohnern,
die nachts die Lichter ausdrehen. Warum sollte das dann in Böbrach nicht
funktionieren?
–2–
Beiträge für das nächste
Gemeindeblatt
Vermietern bieten wir daher die Möglichkeit, freistehende Wohnungen der Gemeindeverwaltung mitzuteilen. Die angegebenen
Daten zur Wohnung werden dann gerne an
Interessenten weitergegeben.
Abgabeschluss für Vereine, die Beiträge im
nächsten Gemeindeblatt veröffentlichen
möchten, ist der 02.03.2015.
Die Beiträge sollten wenn möglich per EMail (poststelle@boebrach.de) an die Gemeinde Böbrach gesandt werden.
Der Termin gilt ebenfalls für die Veröffentlichung von Werbeanzeigen im Gemeindeblatt.
Ehrung für besondere Verdienste um
die kommunale Selbstverwaltung
Urkunde für Berta Schwarz
von Innenminister Joachim Herrmann
Neuer Bauhofmitarbeiter in unserer
Gemeinde
Seit November ist Herr
Rainer Wölfl aus Bodenmais unser neuer Mitarbeiter im gemeindlichen Bauhof
Christbaumabfuhr Weihnachten 2014
Die Gemeinde Böbrach und die AWG Donau-Wald bieten wieder die Möglichkeit an,
Christbäume umweltgerecht zu entsorgen.
Wer die Möglichkeit nutzen möchte, sollte
im Innerortsbereich von Böbrach seinen
Christbaum (völlig abgeschmückt!!) am
Stellvertretender Landrat Helmut Plenk
zeichnete im Auftrag des Bayerischen Innenministers Frau Berta Schwarz für ihre
über 18-jährige ehrenamtliche Tätigkeit als
Gemeinderätin aus. Berta Schwarz wurde
1996 in den Gemeinderat gewählt und hat
sich seit dem zum vierten Mal erfolgreich
dem Bürgervotum gestellt. Für ihr Engagement erhielt sie die Kommunale Dankurkunde.
Donnerstag, 08. Januar 2015
am Straßenrand zur Abholung durch den
gemeindlichen Bauhof bereitstellen. Christbäume von Haushalten aus dem Außenbereich der Gemeinde Böbrach können ebenfalls am Donnerstag, 08.01.2015 am gemeindlichen Bauhof abgegeben werden.
Nicht vollkommen abgeschmückte Christbäume werden nicht abgeholt bzw. entgegengenommen.
Bürgermeister Werner Blüml gratuliert zu
dieser hohen Auszeichnung.
Impressum:
Dieses Ortsnachrichtenblatt dient nicht für amtliche Bekanntmachungen
der Gemeinde Böbrach; es soll vielmehr die Bürger über Geschehnisse in
der Gemeinde informieren sowie Hinweise und Ratschläge geben. Es wird
kostenlos zur Abholung bereitgehalten.
Leerstehende Wohnungen in der
Gemeinde Böbrach
Erscheinungsweise:
Herausgeber:
Immer wieder wenden sich wohnungssuchende Bürger an die Gemeindeverwaltung
um Auskunft über leerstehende Wohnungen
im Gemeindebereich.
Verantwortlich:
Druck:
Vierteljährlich
Gemeinde Böbrach, Rathausplatz 1,
94255 Böbrach
Tel.: 09923/801000
Fax: 09923/801007
1. Bürgermeister Werner Blüml
Druckerei Weiss, Deggendorf
Für den Inhalt wird keine Gewähr und Haftung übernommen.
–3–
Wir gratulieren Jubilare
von Januar bis März 2015
Manuela und Ludwig Sebald, Jägerhaus 2
der Sohn Ludwig Johann
65. Geburtstag
Eheschließungen
Waltraud Fischl, Oberauerkiel 3
Rosemarie Stangl, Unterer Auweg 18
Monika Völkl, Pfarräcker 22
Erwin Kuchler, Ahornweg 5
20.09.2014
75. Geburtstag
Angela Maria Ernst, Bad Arolsen
Sebastian Scholz, Bad Arolsen
Zuzüge
™ Christina Fuchs von Teisnach nach
Böbrach, Asbacher Str. 12
™ Sabrina Warbelow mit den Kindern
Celina, Svenja, Fabio und Leon von
Kollnburg nach Böbrach, Stein 8
™ Martin Niedermeier von Zwiesel nach
Böbrach, Hubertusweg 11
™ Florian Ebner von Regen nach
Böbrach, Bärnerauweg 13
™ Helene und Viktor Müller von
Kollnburg nach Böbrach,
Birkenweg 7c
™ Kristina Plank von Regen nach
Böbrach, Erlenweg 30
Adolf Wilder, Ahornweg 1
Christina Seidl, Plattenweg 1
Anneliese Wittmann, Gstaudach 16
Sofie Graßl, Unterer Auweg 24
Michael Schaffer, Katzenbach 11
Theres Hagengruber, Meindlgrub 3
80. Geburtstag
Josef Weinberger, Asbacher Str. 24
Adolf Stern, Teisnacher Str. 3
Maria Ernst, Etzendorf 4a
Agnes Nußhart, Pfarrer-Grimm-Str. 7
Alfred Rakotzki, Asbacher Str. 17
Rosina Müller, Plattenweg 8
Marianne Geiger, Pfarräcker 37
Wilhelmine Werner, Sonnenweg 4
Die Zuzüge werden nur veröffentlicht, wenn von
Seiten der Neubürger die Zustimmung erteilt
wurde.
85. Geburtstag
Anzeige
Ottilie Weinberger, Rathausplatz 2
Augustin Neppl, Asbacher Str. 14
Böbracher
Dorfladen
Jubilare
die
nicht
im
Gemeindeblatt
veröffentlicht werden möchten, setzen sich bitte
mit der Gemeindeverwaltung, Frau Müller in
Verbindung.
Wir bedanken uns bei
unseren Kunden für die Treue im
vergangenen Jahr.
Das Licht der Welt erblickte bei….
Nicole und Harry Artmann, Wieshof 1
der Sohn Marcel
Das Dorfladen-Team wünscht allen
Böbracher Bürgern ein
gesegnetes Weihnachtsfest
und alles Gute
für das Neue Jahr 2015
Jennifer Schierer und Andreas Ebner,
Stein 1a
der Sohn Alexander
Magdalena Bumann und Michael Vogl,
Höhmannsbühl 2
die Tochter Margareta Anna
–4–
Im Jahr 2014 verstorbene Gemeindebürger
Katharina Pfeffer
Tannenweg 4
verstorben am
10.01.2014 in Viechtach
Manfred Werner
Sonnenweg 4
verstorben am
09.04.2014 in Deggendorf
Franz Hinkofer
Pfarrer-Grimm-Str. 2a
verstorben am
20.04.2014 in Böbrach
Thekla Herbolzheimer
Teisnacher Sr. 7
verstorben am
15.05.2014 in Deggendorf
Franziska Adlhoch
Plattenweg 15
verstorben am
24.05.2014 in Böbrach
Ludwig Hofbauer
Sonnenweg 1a
verstorben am
03.06.2014 in Deggendorf
Anna Ketzer
Pfarräcker 11
verstorben am
20.07.2014 in Viechtach
Eugen Kolesnikov
Bärnerauweg 7
verstorben am
19.08.2014 in Pentling
Theres Stich
Oberer Auweg 11
verstorben am
24.10.2014 in Zwiesel
Franziska Keppler
Bärnerauweg 4
verstorben am
28.10.2014 in Deggendorf
Charlotte Schreckinger
Plattenweg 23
verstorben am
02.11.2014 in Deggendorf
Rosa Maria Hirtreiter
Haidsberg 1
verstorben am
09.11.2014 in Böbrach
Johann Kuchler
Unterer Auweg 7
verstorben am
09.11.2014 in Böbrach
–5–
Jugendarbeit
Liebe Bürgerinnen und Bürger und vor allem
liebe Kinder und Jugendliche,
ich als Jugendbeauftragter kann auf sehr ereignisreiche und spannende Monate zurückblicken,
in denen ich viele neue junge Menschen näher kennen lernen durfte. In dieser Zeit merkte ich
sehr deutlich, wie wichtig es ist, sich auch um die Bedürfnisse und Wünsche unserer jungen
Bürger anzunehmen. In der letzten Zeit waren die Angebote sehr gut besucht, unsere
Jugendliche haben signalisiert, dass ihnen unser Dorf nicht egal ist, dass sie am Dorfleben
teilnehmen wollen. Und deshalb müssen sie genauso wie alle anderen Bürger darin unterstützt
werden, und nicht abgelehnt und ausgegrenzt. Diese Erfahrung musste ich auch machen.
Leider ist es so, dass durch negative Zwischenfälle, die es in unserer Gemeinde unübersehbar
gibt, schlechtes Licht auf alle fällt. Daran müssen und werden alle Beteiligten arbeiten. Ich
kann dem Ganzen nur positiv entgegenblicken. Ziel ist es vorwiegend, dass ein Raum und ein
Platz in unserem Dorf geschaffen werden, wo sich die Heranwachsenden wohl fühlen, wo sie
willkommen sind.
In unserer Arbeit ist auch wichtig, alle Altersgruppen anzusprechen. Der Auftritt des
Christkindls an jedem Adventssonntag vor dem Rathaus war ein voller Erfolg, viele Kinder
aus dem Kindergarten und aus der Grundschule sowie auch einige Jugendliche fanden sich
ein, lauschten musikalischen Klängen und freuten sich über ein kleines Geschenk. 2015 wird
es sicher wieder ein Böbracher Christkindl geben.
Da ich die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in einem Dorf als genauso selbstverständlich
ansehe wie andere Bereiche, lade ich alle, die gerne Projekte durchführen oder sich gerne
daran beteiligen würden, am Freitag, 23.1.2015 um 18:00 Uhr in die Grundschule Böbrach
zu einer Besprechung ein. Ziel soll sein, ins Gespräch zu kommen, Ideen auszutauschen.
Schön wäre es, wenn sich eine kleine Gruppe daraus entwickeln würde, die bereit ist, sich
ehrenamtlich für unsere Kinder und Jugendlichen zu engagieren. Eingeladen sind natürlich
auch alle Jugendleiter der Vereine mit Jugendgruppen.
Weitere Termine über Veranstaltungen werden im Viechtacher Bayerwaldboten, in Facebook
oder auf Plakaten veröffentlicht.
Florian Trauner, Jugendbeauftragter
–6–
Fairer Handel: Unser Beitrag für eine gerechte Welt
Angebot von fair gehandelten Waren in Böbrach
Seit Juni 2014 werden fair gehandelte Lebensmittel von Mitgliedern des
Missionsausschusses (PGR) einmal im Monat nach den Gottesdiensten
in Böbrach, alle drei Monate auch in Auerkiel und Asbach zum Kauf
angeboten.
Die Helferinnen sagen den Bürgern herzlichen Dank für ihr Interesse
und die Bereitschaft, mit dem Kauf von fair gehandelten Waren einen
Beitrag zur Verbesserung der Lebensbedingungen in den ärmsten
Gebieten der Welt zu leisten.
Tatsächlich können wir als Verbraucher mit dem Einkaufskorb gesellschafts- und sozialpolitischen
Einfluss nehmen, damit Armut in diesen Ländern gemildert und ein menschwürdigeres Leben dort möglich wird.
Bei unserem gewöhnlichen Einkauf im Supermarkt orientieren wir uns zumeist am Preis und daran, wie sehr uns das Produkt im Regal ins Auge
springt und durch die schöne Verpackung anspricht. In dem Augenblick können wir uns nur schwer vorstellen, unter welch unsäglichen
körperlichen und psychischen Mühen diese Produkte hergestellt werden und welche dramatischen gesundheitlichen, sozialen und ökologischen
Folgeschäden damit verbunden sind. Glücklicherweise sind durch die vermehrte Aufklärung durch die Medien und durch die globale Mobilität das
Bewusstsein und die Sensibilität für diese Umstände im Wachsen. Bürger und Organisationen reagieren darauf mit ihrem Engagement.
Was bedeutet FAIRTRADE und was bewirkt es?
Fairtrade bedeutet das Eintreten für menschenwürdige und gerechte
Arbeits- und Lebensbedingungen von über 6 Millionen Menschen in den
ärmsten Ländern der Welt: In Afrika, Asien und Lateinamerika. Organisationen wie GEPA/MISEREOR und EL PUENTE
setzen sich für Transparenz, Dialog, respektvolles Miteinander in den Handelsbeziehungen mit den Kleinbauern und
Plantagen vor Ort ein, legen Mindeststandards fest und kontrollieren deren Einhaltung. Oft ist das die einzige Chance für
die Bauern, sich vor Landraub und Ausbeutung durch erdrückende Bewirtschaftungsbedingungen durch multinationale
Unternehmen zu schützen. Bewirkt wird dadurch:
•
•
•
•
•
•
•
Die Einhaltung von Mindeststandards bei Löhnen und Preisen
Gewinne werden nicht abgeschöpft ,sondern fließen zurück in die Verbesserung von Produktions- und Handelsbedingungen
Gewährleistung langfristiger Handelsbeziehungen, unabhängig von den Schwankungen am Weltmarkt (z.B. beim Kaffee)
Sicherung des eigenverantwortlichen Lebensunterhalts
Vermeidung von Zwangs- und Kinderarbeit und Benachteiligung von Frauenarbeit
Unterstützung von Bildungseinrichtungen und Krankenstationen durch besondere Prämien für soziale Zwecke
Unterstützung umweltschonender Anbaumethoden und Vermeidung von Gentechnik
Das Fairtrade-Siegel kennzeichnet diejenigen Produkte, auch Mischprodukte mit mindestens 20 % fair gehandelten Zutaten, die von den
internationalen Organisationen Fairen Handels regelmäßig überprüft werden.
Als Konsumenten können wir mit unserem Kaufverhalten einen sehr wertvollen Beitrag zum Fairen Handel leisten.
Dabei erhalten wir, wie Stammkunden bestätigen, Produkte mit hochwertiger Qualität, die einen angemessenen Preis rechtfertigt. Die begehrtesten
Produkte sind: Kaffee, Tee, Schokolade, Zucker, Nüsse, Reis, Gebäck, Müsli, Fruchtgummi uvm.
Die Helferinnen des Missionsausschusses würden es ganz besonders begrüßen, wenn auch in unserer Gemeinde öffentliche Einrichtungen wie
Kindergarten, Schule, Gemeindeverwaltung oder auch Vereine bei entsprechenden Anlässen fair gehandelten Kaffee oder andere Produkte
einkaufen und anbieten würden.
Kontaktadresse:
Inge Probst
Tel.: 09923 / 3945
E-Mail: probst.inge@t-online.de
Auf diese Weise könnte Böbrach als gastgebende Gemeinde für viele Menschen, die aus den betroffenen
Regionen stammen und hier Hoffnung und Perspektive für die Zukunft suchen, ein Signal der Solidarität
setzen.
Weitere Informationen: www.fairtrade-deutschland.de
Sachausschuss für Mission/Entwicklung/Frieden (MEF´s) im Pfarrgemeinderat Böbrach
–7–
Aus der Chronik
unserer Gemeinde
Winter 1962/63
Nebenstehender
Zeitungsartikel
war in der Ausgabe
des Viechtacher
Bayerwaldboten
vom 22. Jan. 1963
zu lesen.
„Stimmwerk Böbrach“
wünscht allen Böbrachern
besinnliche, frohe und
glückliche Weihnachtstage.
Für das kommende Neue Jahr 2015 viel Glück und Zufriedenheit.
Ö Ö Ö Ö Ö Ö Ö Ö Ö Ö Ö Ö Ö Ö Ö Ö Ö Ö Ö
Die Chorproben beginnen wieder im Januar, immer Montags ab 19.30 Uhr
in der Grundschule Böbrach. Neue Mitglieder, die ihre Freude am Singen
ausprobieren möchten, sind jederzeit herzlich willkommen.
–8–
20 JAHRE „Förderverein Menschen in Not e.V. “Landfrauen Böbrach
Das 20-Jährige konnte in diesem
Jahr dieser Verein feiern, der
eigentlich
immer
im
Stillen
arbeitet.
Er hat schon ganz vielen Familien,
einzelnen Personen bei großen
Schicksalsschlägen,
Krankheiten
und Nöten geholfen. Veröffentlicht
wurden nur die Spenden, wie zum
Beispiel, Kindergarten Böbrach,
Sozialstation
Böbrach-Bodenmais
und MS-Stützpunkt Patersdorf.
Wir alle haben für diese Menschen
immer ein offenes Ohr.
Mittlerweile wurde schon die
3.Auflage unseres Buches „Bei uns
dahoam
durchs
ganze
Jahr“
gedruckt. Der Erfolg und das
Interesse sind sehr groß.
Das Geleit schrieb die damalige Bezirksbäuerin und Landtagsabgeordnete Annemarie
Hecker, die von viel Wärme, Trost und Kraft schreibt, die von diesem Buch ausgehen.
Mit Brauchtum werden wir durch das Jahr begleitet und speziell zur Jahreszeit gibt
es eine tolle handgeschriebene Rezeptsammlung. Das gemeinsame Essen gehört für
uns noch zu einem Stück Familienkultur.
Allen Betreibern sagen wir auf diesem Wege „Vergelts Gott“. Ein besonderer Dank
ergeht auch an unseren Altbürgermeister Herrn Siegfried Wende, der uns immer
tatkräftig unterstützt.
Zu bestellen ist das Buch auch online bei unserem Verlag:
ISBN 978-3-937067-60-5
Ohetaler Verlag, Kühbergweg 28, 94566 Riedlhütte
Tel.: 08553 / 9788873 - ohethaler-verlag@gmx.de
Ansprechpartnerinnen des Vereins sind:
Maria Pauli
1. Vorsitzende
Traudl Gröller
Stellvertreterin
Resi Süß
Kassier und Initiatorin
Tel.: 09921 / 3750
Tel.. 09923 / 1621
Tel.: 09923 / 793
Wir wünschen allen viel Freude mit diesem Buch.
–9–
Helferkreis installiertEin weiterer Baustein in der häuslichen Versorgung Demenzkranker der
Pfarreiengemeinschaft Böbrach-Bodenmais
Ende Oktober trafen sich engagierte Mitglieder der Pfarreiengemeinschaft Böbrach-Bodenmais zum letzten
Schulungstag unter der Leitung der Gerontho-psychiatrischen Fachkraft Barbara Muhr. Anschaulich und
interessant wurde den sieben Teilnehmern an drei Abenden sehr viel Wissenswertes über die Krankheit
„Demenz“ und den Umgang mit demenzerkrankten Menschen gelehrt.
Zum Abschluss erhielten die Teilnehmer ein Zertifikat über die erfolgreiche Teilnahme an der kostenlosen
Schulungsreihe zum Betreuungshelfer/in durch die Pflegedienstleiterin Anita Dietze überreicht.
Als Trägervertreter der beiden Pfarreien dankte Pfarrvikar Kloczko den engagierten Teilnehmern für Ihren
ehrenamtlichen Einsatz, sowie Frau Barbara Muhr und Frau Anita Dietze für die Idee und Durchführung. Sie alle
seien ein „reicher Schatz der Pfarrei“, so der Pfarrvikar. Er wünschte viel Freude und Kraft beim Wirken zum Wohl
der Pflegebedürftigen und Ihrer Angehörigen.
Die geschulten Helfer können nun bei Bedarf im häuslichen Umfeld Angehörige stundenweise bei der Betreuung
ihrer an Demenz erkrankten Familien- angehörigen entlasten.
Mit diesem neuen Konzept möchte sich die Ambulante Caritas Krankenpflegestation Böbrach-Bodenmais der
Herausforderung in der Zunahme von Demenzerkrankungen auch in den eigenen Pfarrgemeinden stellen.
Parallel dazu findet bereits seit einigen Jahren in den Räumen der Einrichtung einmal monatlich an einem
Donnerstag von 14.00 Uhr – 16.00 Uhr ein Betreuungsgruppennachmittag statt. Die Gruppenstunden haben ein
abwechslungsreiches, oft von den Jahreszeiten und christlichen Festtagen geprägtes Programm.
Die Betreuungsangebote richten sich nach den Fähigkeiten und Wünschen der Betroffenen. So können z. B.
Leistungen wie Gedächtnistraining nach biografischen Ansatz, Bewegungsübungen, Spaziergänge, Lesen,
gemeinsames Singen angeboten werden. Um den Angehörigen eine kleine Auszeit zu geben und den
demenzerkrankten Personen kleine Lichtblicke im Alltag zu ermöglichen reicht es auch aus, oftmals nur, „Da zu
sein“ und Zeit zu haben.
In Anspruch genommen werden, können diese Entlastungsangebote von Pflegebedürftigen, unabhängig der
Religionszugehörigkeit, welche Anspruch auf Betreuungsleistungen nach § 45 SGB XI Pflegeversicherungsgesetz
haben.
Weitere Informationen und die Anmeldung,
sowie die Einteilung der Helfer erfolgt über das
Büro der
Ambulanten Caritas Krankenpflegestation
Böbrach-Bodenmais
Frau Anita Dietze, Pflegedienstleitung
Sprechzeiten: MO-Fr 10.00 Uhr – 12.00Uhr
gerne auch zu einer anderen Zeit nach tel.
Vereinbarung
Tel. 09923-1230 oder
info@ambulante-caritas.de
Bild: Die Teilnehmer mit der Referentin Frau Barbara Muhr ( 4. von links ) und Pflegedienstleitung Frau Anita
Dietze ( 4. von rechts)
Bei genügend Interesse von Personen, welche auch ehrenamtlich als Helfer tätig werden möchten,
wird im Frühjahr wieder eine Schulung zum Betreuungshelfer für den Helferkreis angeboten. Einfach
anrufen!
– 10 –
Kinderschutzbund Regen-Viechtach e.V.
Das wahre Glück liegt im Glanz strahlender Kinderaugen.
Es ist dem KSB Regen-Viechtach e.V. das herausragende Anliegen,
zufriedene Kinder mit leuchtenden Kinderaugen zu sehen.
Daher kümmern wir uns neben den vielfältigen Aufgaben
auch ganz besonders gerne um Kinder, die in Hartz IV Familien aufwachsen und deren Eltern es sich daher oft
einfach nicht leisten können, mit ihren Kindern einen
Zoobesuch oder eine andere
Freizeitgestaltung
durchzuführen.
Wir kümmern uns aber ebenso gerne um Kinder aus
Familien, in denen psychisch kranke Elternteile leben.
Diese Eltern haben zu einem großen Teil nicht einmal die
Kraft einen geregelten Haushalt zu führen, geschweige denn die Freizeit ihrer Kinder und andere
Aktionen mit ihnen zu gestalten.
Natürlich kümmern wir uns genauso um Kinder von
Alleinerziehenden. Alleinerziehende tragen oft die einsame
Last der alleinigen Verantwortung, rutschen in die finanzielle
Bedürftigkeit, sind oft nicht mobil, weil sie sich kein Auto
leisten können und können daher notwendige Fahrtdienste
für Therapien und Arzttermine nicht eigenständig
durchführen.
Der Landkreis kümmert sich um vieles und trägt durch
seine Angebote dazu bei, Leid abzufedern oder davor zu
bewahren. Manche Bedürfnisse fallen allerdings durch das
Raster der staatlichen Verantwortung.
Und genau hier hilft häufig der Kinderschutzbund RegenViechtach e.V., präventiv oder aktuell, aber immer aktiv
handelnd.
Gerade deshalb ist die Existenz des Kinderschutzbundes
Regen-Viechtach e.V. so besonders und so wichtig.
Unterstützen Sie uns, helfen Sie!
Wir suchen immer: passive oder aktive Mitglieder.
Wir bitten Sie: unterstützen Sie diesen besonderen Verein durch Ihre Spende.
Jeder Euro kann helfen und nur wenn wir zusammenhelfen, können wir Gutes leisten.
Denken Sie darüber nach: Spenden an uns sind sonderausgabenabzugsfähig!
KSB-Regen-Viechtach,
1.Vors. Monika Winkler, Batzerhangstraße 6, 94239 Gotteszell
Tel. 09929/ 95 87 16 FAX 09929/ 95 88 42 Handy 0170/ 20 40 357
Sparkasse Regen-Viechtach
IBAN : DE13741514500023071285
BIC : BYLADEMIREG
– 11 –
Neues vom Spatz aus der Schule
„Hallo zusammen! Es ist wunderbar, dass das Schulhaus seit Beginn
des neuen Schuljahres wieder mit so viel Leben gefüllt wird. Mit
Feuereifer sind das Lehrerteam und der neue Elternbeirat in die
Vorbereitungen zum großen Jubiläum gestartet. Sie motivierten die
Kinder Lieder einzustudieren, kleine Sketche und Vorträge
vorzubereiten. Es war sehr unterhaltsam, den Schüler und
Schülerinnen beim Proben für das große Ereignis zu zuschauen. Auch höre ich,
dass die ersten Buchstaben und Worte von den Erstklässlern schon gelesen
werden können, die Zweitklässler rechnen fleißig, die Drittklässler setzten sich
schon mit ihrer Erstkommunion auseinander und den Viertklässlern raucht der
Kopf mit der Vorbereitung zum Übertritt. Aufgeweckte und nette Kinder sind in
diesem Schuljahr am Werk. Es wird ein aufregendes Jahr werden. Und hier
kommen auch schon die ersten Berichte aus dem Schuljahr 2014/15. Viel Spaß
beim Lesen!“
Tanja Stieglbauer ist die neue Vorsitzende des Elternbeirats
41 Kinder an der Grundschule - Viele Aktionen geplant
Zahlreiche Eltern sind am Montagabend der Einladung in die Grundschule gefolgt, um an der ersten
Informationsveranstaltung im laufenden Schuljahr teilzunehmen.
Die Klassenlehrerinnen (Helga Woitaschik, Kombiklasse 1/2 mit 21 Schülern und Natascha Brosch,
Kombiklasse 3/4 mit 20 Schülern) gaben einen Überblick über die Neuheiten bzw. Inhalte des
Lehrplans und Besonderheiten in diesem Schuljahr.
Auch das Lernentwicklungsgespräch wurde rege diskutiert.
Im Anschluss wählten die Eltern die Klassenelternsprecher und deren Stellvertreter.
1. Vorsitz:
2. Vorsitz:
Kassier:
Schriftführer:
Gremium:
Tanja Stieglbauer
Daniela Jackwerth
Andrea Kauschinger
Nadine Kilger
Cornelia Fried
Josef Söldner
Ulrike Leder
Gabi Ernst
Helga Woitaschik, die Leiterin der Schule gratulierte zur Wahl und bedankte sich bei allen für die
Bereitschaft, zum Wohle der Kinder am Schulleben mitzuwirken.
Auf der weiteren Tagesordnung standen Informationen über die Personalsituation, laufende
Schulprojekte und den allgemeinen Schulbetrieb, sowie ein Rückblick über die Aktionen des
Elternbeirats im vergangenen Schuljahr.
– 12 –
Die 41 Schulkinder werden in zwei Kombiklassen unterrichtet.
Differenzierung
Förderlehrerin Brigitte Kraus
Englisch/Sport
Claudia Bauer, GS Prackenbach (für 4 Std. pro Woche in Klasse 3/4)
Werken/Textiles Gestalten
Christine Kuchl
Kath. Religionslehre
Pfarrer Alexander Kohl (Klasse 3/4)
Im Schuljahr 14/15 nimmt die Grundschule Böbrach unter anderem wieder am Schulfruchtprogramm
sowie am Gesundheitsprojekt Klasse 2000 teil. Des Weiteren sind ein Kunstprojekt mit Werklehrer
Schreiner und eine AG „Kreatives Gestalten“ mit Elke Riedel geplant. Wieder angeboten wird auch
„English-Playtime“ mit Sabine Mühlbauer für die Schüler der ersten und zweiten Klasse. Als erste
große Aktion steht die 50 Jahr-Feier des Böbracher Schulhauses am 07. November an.
Die Mittagsbetreuung unter der Leitung von Daniela Jackwerth findet auch in diesem Jahr wieder
regen Zuspruch. Sie wird täglich bis 14.00 Uhr (freitags bis 13.00 Uhr) angeboten.
Der neue Elternbeirat der Grundschule Böbrach: v.l. Tanja Stieglbauer (1. Vorsitzende), Cornelia
Fried, Josef Söldner, Ulrike Leder, Andrea Kauschinger (Kassier), Gabi Ernst,
Daniela Jackwerth (2. Vorsitzende), Nadine Kilger (Schriftführerin)
Richtiges Verhalten im Schulbus und an der Haltestelle
Sicherheitstraining unter der Anleitung von Polizeihauptkommissar Gottfried Seidl
Die 21 Kinder der Kombiklasse 1/2 der Grundschule Böbrach wurden in einer eindrucksvollen
Lehrstunde von Verkehrserzieher Gottfried Seidl mit den Gefahren und den daraus resultierenden
notwendigen Verhaltensweisen beim Busfahren vertraut gemacht.
Als erstes wies er die Kinder auf die nicht einsehbaren Bereiche hin, die sich vor und hinter dem Bus
befinden. Als „Busfahrer“ erfuhren dies die Kinder auf besonders eindringliche Weise, trotz vieler
großer Spiegel im Innenraum waren die Mitschüler nicht zu sehen. So lernten sie, die Gefahren des
– 13 –
„Toten Winkels“ richtig einzuschätzen. Auch der Aufenthalt hinter der Bustür – sowohl außen als
auch innen - ist sehr gefährlich und es sollte immer ein Mindestabstand von zwei großen
Schrittlängen eingehalten werden. Man darf sich auch niemals mit dem Rücken zum Bus stellen,
sondern sollte ihn immer im Blick haben, um mögliche Gefahren rechtzeitig zu erkennen. Er mahnte
die Kinder auch, die Straße immer erst dann zu überqueren, wenn der Bus weggefahren und die Sicht
frei ist.
Auch das richtige Ein- und Aussteigen wurde intensiv geübt – ohne Drängeln und Schubsen. Wie
wichtig es ist, während der Fahrt sitzen zu bleiben, wurde den Kindern bei einer kurzen Fahrt im
Schritttempo mit anschließender Vollbremsung bewusst gemacht.
Schulleiterin Helga Woitaschik bedankte sich im Anschluss für das eindrucksvolle und sehr wichtige
Sicherheitstraining bei Polizeihauptkommissar Seidl.
Die Kombiklasse 1 /2 mit Polizeihauptkommissar Gottfried Seidl und der Busfahrerin
Angelika Stecker vom Busunternehmen Wenzl aus Bodenmais
„Hänsel und Gretel“ als Puppentheater
Die Marionettenbühne Stange gastierte zum wiederholten Mal an der Grundschule Böbrach. Alle
Schulkinder und Vorschulkinder versammelten sich in der Aula und ließen sich von dem talentierten
Puppenspielerpaar Mario und Kerstin Stange in die Märchenwelt entführen.
– 14 –
Sie folgten gespannt dem Geschehen um „Hänsel und Gretel“, die sich im Wald verirrt hatten und
von der Hexe in ihr Häuschen gelockt wurden. Alle waren letztendlich sehr froh über das gute Ende
der Geschichte.
Die fantasievoll ausgearbeiteten Marionetten waren ein wirklicher Blickfang und die Kinder
verfolgten die Aufführung mit großer Begeisterung.
Auf Wunsch der Kinder führten die Puppenspieler die Kunst vor, wie die Figuren mittels eines
Stäbchenkreuzes und mehrerer Schnüre bewegt werden.
Die Vorschulkinder und die Schüler der ersten Klasse beschäftigten sich bald darauf in einer ersten
gemeinsamen Unterrichtsstunde mit dem Märchen von Hänsel und Gretel und gestalteten ein
schönes Bild vom Hexenhäuschen.
50 Jahre Grundschule an der Asbacher Straße 25
Ein erfrischendes Schuljubiläum
Die beiden Drittklässlerinnen Rebecca Achatz und Katrin Bielmeier führten als kleine“ Dorfratschn“
gekonnt und witzig durch das Programm, das die Böbracher Schulkinder den zahlreichen Besuchern
im Rahmen der 50-Jahr-Feier am 07. November präsentierten.
Mit dem Lied “Herzlich willkommen, ihr lieben Leute“ wurden alle Gäste von den Kindern musikalisch
begrüßt. Danach nahm Schulleiterin Helga Woitaschik die Begrüßung der vielen Gäste vor, unter
ihnen Schulamtsdirektor Werner Grabl und Sofie Bichler vom Staatlichen Schulamt, Rektoren und
Rektorinnen aus den benachbarten Gemeinden, ehemalige Lehrkräfte und Schüler, Bürgermeister
Werner Blüml mit Gemeinderäten und Mitarbeitern der Gemeinde, Pfarrer Alexander Kohl und
Diakon Josef Schlecht, die Mitglieder des Pfarrgemeinderates und die Vertreter der örtlichen
Vereine, Reinhard Maurer von der Sparkasse und Elke Schaller von der Geno-Bank. Sie freute sich
über die überaus große Beteiligung an der Feier und wertete dies als Zeichen dafür, dass die Schule
im Ort und bei den Bewohnern gut verankert ist.
– 15 –
Mit dem etwas umgedichteten Lied: „Wos brauchts auf unserm scheena Dorf“ brachten dies die
Kinde auch musikalisch zum Ausdruck. Die Probleme, die auf so einer großen Baustelle zutage traten,
spielten einige Kinder aus der Kombiklasse 3 /4 in einem lustigen“ Bausstellensketch“ vor .
In dem sich anschließenden „Handwerkerlied“ nahmen die Kinder die Gäste zurück in die Zeit vor
fünfzig Jahren, auch da waren die Kinder als jene am Bau beteiligten Arbeiter verkleidet, als das
Schulhaus am 07. November 1964 feierlich eingeweiht wurde.
Tänze und sportliche Vorführungen mit den Seilen rundeten das Programm ab.
Bürgermeister Werner Blüml ging in seiner Rede auf die Böbracher Schulgeschichte ein und blickte
zurück auf die Jahre vor und nach dem Schulhausbau. Schulamtsdirektor Werner Grabl gratulierte in
einem kurzen Grußwort ebenfalls zum Schuljubiläum.
Im Anschluss ließen alle Kinder auf dem Pausenhof bunte Luftballons steigen und hatten danach viel
Freude an der Schminkstation, in der Bastelwerkstatt oder mit dem Clowntheater der „Theaterkiste
Kunterbunt“ mit Florian, Daniela und Tobias Trauner. Für große Begeisterung sorgte auch die
Tombola mit schönen Gewinnen, welche der Elternbeirat vorbereitet hatte. Zu dem vielfältigen und
unterhaltsamen Programm gehörte außerdem eine Bildershow mit Fotos aus den vergangenen
fünfzig Schuljahren, die vor allem die langjährige Lehrerin Berta Schwarz zusammengestellt hatte,
sowie ein Fotostudio, betreut von Max-Josef Kuchler aus Bodenmais. Zur Erinnerung an dieses
Jubiläum konnte man eine Festschrift erwerben, die durch die Bilder, Fotos und Beiträgen aus
vergangener Zeit und gegenwärtiger unterhaltsam und informativ gestaltet ist.
Die Mitglieder des Elternbeirates unter der Leitung der Vorsitzenden Tanja Stieglbauer und viele
freiwillige Helfer/Innen hatten, neben Kaffee und Kuchen, vorwiegend Speisen aus den 50er Jahren
vorbereitet.
Viele helfende Hände waren notwendig, um dieses schöne und gelungene Fest auf die Beine zu
stellen und allen sei an dieser Stelle noch einmal sehr herzlich gedankt.
– 16 –
„Heissa! War das eine Freude! Und mit all den schönen Erinnerungen an das
Jubiläum starten wir in die nächste wichtige und aufregende Zeit: den Advent.
Die Töne werden ruhiger und besinnlicher sein, aber nicht minder anspruchsvoll.
Ich freue mich darauf!
Bis zum nächsten Mal, Euer Schneutzerl!“
– 17 –
Aus dem Kindergarten
Der Elternbeirat des Kindergartenjahres 2014/2015
Tamara Hagengruber (Kassier)
Günther Krah (Vorsitzender)
Daniela Zabel
Ramona Mühlbauer (Schriftführerin)
St. Martin
Die Vorbereitungen für die Martinsfeier nehmen jedes Jahr viel Platz im Kindergartenalltag ein.
So werden Martinslieder gesungen, die Martinslegende wird durch ein Bilderbuch vermittelt, im
Rollenspiel können die Kinder selber sich in die Situationen des Gebenden und des
Hilfebedürftigen hineinversetzen, Laternen werden gebastelt, es wird gebacken (Weckmänner
und Martinsgänse) und miteinander geteilt….
Der Höhepunkt war dann natürlich die Martinsfeier am 11.11.14.
Hier einige Eindrücke rund um die Martinsfeier:
Raphael S. (l.) und Timo fleißig beim Weckmänner
backen
Raphael H. und seine Mama beim Laternen basteln in der gelben Gruppe
– 18 –
Gelbe Gruppe – religiöses Angebot „Licht
teilen“
Leon (l.) und Leni beim Verzieren der
gebackenen Martinsgänse
Im Rollenspiel St. Martin (Tobias) und der
Bettler (Felina)
Beim Wolfgangsbrunnen wurden Laternenlieder
gesungen
Geschenk mit Herz
Auch in diesem Jahr haben wir uns wieder
an der Aktion „Geschenk mit Herz“ von
humedica beteiligt. Insgesamt kamen rund
20 Päckchen zusammen, die nun an
bedürftige Kinder im Kosovo, in der Ukraine,
in Albanien, Rumänien, der Republik Moldau
und auch in Bayern gehen.
Diese liebevoll gepackten Päckchen gehen
nun auf die Reise zu armen Kindern.
– 19 –
Lebkuchen verzieren mit Mamas
Die Idee der Kindergartenmamas Tamara
Hagengruber und Bianca Krah, mit den
Kindern im Kindergarten Lebkuchen zu
verzieren, nahm der Kindergarten sehr
gerne an. Mit einer lecker bunten Auswahl
an Zuckerdeko und Zuckerglasur in allen
Farben konnten sich die Kinder ihre
Lebkuchen nach Lust und Laune selber
verzieren. Jeder bekam einen mit nach
Hause und die restlichen der vielen, vielen
Lebkuchen
werden
am
diesjährigen
Weihnachtsmarkt
vom
Elternbeirat
verkauft.
Bunt, bunt, bunt sind alle meine Lebkuchen.
…. und noch ein Elternangebot
Auch Familie Angermann bot sich an,
für alle Kinder ein gesundes Frühstück
anzurichten.
Bereits
zur
Frühstückszeit war das leckere Buffet
fertig und die Kinder konnten sich wie
am
Frühstücksbuffet
im
Hotel
bedienen.
Sehr
im
Sinne
des
Kindergartens gestalteten sie das
Buffet
nach
dem
gesundheitsbewussten Aspekt. Es gab
in kindgerecht angerichteter Form ein
Bircher Müsli, einen Bananenquark,
Natur- und Fruchtjoghurt, Mini-Pfannkuchen, Obstsalat, Brote, Milchreis, Gemüse und Obst.
Der Kindergarten St. Wolfgang wünscht allen Böbrachern
„Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2015“
Hinweis:
Die Anmeldung für das Kindergartenjahr 2015/16 findet am
4. und 5. März 2015 statt.
Wir nehmen Kinder ab zwei Jahren auf.
– 20 –
Elternbeirat des Kindergarten Böbrach
Der Elternbeirat des Kindergarten in Böbrach möchte
sich herzlich und aufrichtig bei der Freiwilligen
Feuerwehr in Böbrach für deren Einsatz bedanken, bei
Daniela Trauner für ihren Einsatz als Martin, den
Eltern die mitgeholfen haben, die Spenden , Alfred
Mies für die tollen Stehtische und natürlich allen
anderen Beteiligten und Mitwirkenden. Es war unsere
Feuertaufe als Elternbeirat und es hat alles wunderbar
funktioniert, wir freuen uns auf den Weihnachtsmarkt,
auf dem wir natürlich auch wieder vertreten sind.
Im Anschluss überbrachte der Elternbeirat den
Asylbewerbern 80 Martinsbrote. Die Bewohner haben
sich sehr gefreut und bedankt. Im Gespräch mit den
Bewohnern haben wir erfahren, dass evtl. noch
warme Winterkleidung gebraucht wird.
Günther Krah im Namen des Elternbeirat KiGa Böbrach
„Förderverein Maisrieder Kirche“
Das Jahr 2014 geht zu Ende der Förderverein bedankt sich bei seinen Mitgliedern und allen die den
Verein um den Erhalt der Maisrieder Kirche unterstützt haben ganz herzlich.
Die Mitgliederversammlung am 25.04.14 in Koarl´s Bierstüberl war gut besucht ebenso die
Maiandacht am 23.05.14 in Maisried mit der Stubenmusik Maurer aus Arnetsried und Pfarrer
Alexander Kohl.
Für Taufen und Hochzeiten wird die kleine Kirche gerne besucht was uns natürlich freut. Die
Beteiligung am Dorffest im August war ein Erfolg. Dank an Hermine Kilger, Maria Lemberger, Julia
Lemberger und Renate Bielmeier.
Unsere Mitgliederversammlung ist am Freitag den 24.04.15 um 19,00 Uhr im Koarl´s Bierstüberl.
Das Mariensingen 2015 ist am Freitag den 23.05. 15 um 19,00 Uhr in Maisried.
Die Wallfahrt der Pfarrei Böbrach nach Neu-Kirchen Hl. Blut findet am 02. Mai 2015 statt.
Die Vorstandschaft des Fördervereins wünscht allen ein schönes friedliches Weihnachtsfest
einen guten Rutsch ins neue Jahr und ein erfolgreiches 2015.
Der Förderverein, Hans Bielmeier 1.Vorstand
Schützenverein Weghof „Zur Rast“
Am Sonntag, 28.12.2014, 19.00 Uhr findet im Gasthaus Weghof die
traditionelle Christbaumversteigerung des Schützenvereins Weghof statt.
Die Gesamtbevölkerung sowie alle örtlichen Vereine sind dazu sehr herzlich eingeladen.
– 21 –
Neues vom Schützenverein "Eck von 1896" e.V.
Teilnahme Jugendfernwettkampf
Im Frühjahr dieses Jahres nahmen vier Jungschützen aus unserem Verein an diesem gauweiten
Vergleichskämpfen teil. Die Platzierungen wurden im Rahmen des Gaujugend-Pokalschießen in Wettzell
bekannt gegeben.
Die Ergebnisse im Einzelnen:
Schüler Einzelwertung:
4. Platz
6. Platz
7. Platz
Adam Matthias
Artmann Simon
Leder Dominik
409 Ringe
380 Ringe
369 Ringe
Jugend Einzelwertung:
6. Platz
Sailer Martin
996 Ringe
Mannschaftswertung Schüler:
1. Platz
Schützenverein Eck Böbrach
Unsere Schüler zeigten mit einem Mannschaftsergebnis von 1158 Ringen die beste Leistung im
Schützengau Viechtach. Zu diesem tollen Erfolg gratulieren wir recht herzlich. Hierbei muss man
anfügen, dass die wenigsten Vereine auf Gau-Ebene in der Lage sind, im Schülerbereich eine
Mannschaft zu stellen. Dies ist ein Zeichen, dass die Investition in die Nachwuchsarbeit Früchte trägt.
Teilnahme Gaujugend-Pokal-Schießen
Im September hatten die Wettzeller Schützen zum Gaujugend-Pokal-Schießen zu deren Schießstätte
im Gasthof Miethaner am Höllenstein eingeladen. Unser Verein beteiligte sich mit fünf Schützen in
verschiedenen Disziplinen.
Hier die Teilnehmer, welche unseren
Verein auf Gau-Ebene beim Wettkampf
vertreten haben:
Von links nach rechts: Artmann Simon,
Leder Dominik, Sailer Martin, Adam
Matthias und Billmeier Marco. Auch
Schützenmeister Passauer Reinhard und
Jugendleiter Stiedl Gerhard verfolgten den
Vergleich vor Ort.
Die Ergebnisse im Einzelnen:
Schüler A, Einzelwertung:
2. Platz
3. Platz
4. Platz
6. Platz
Adam Matthias
Billmeier Marco
Leder Dominik
Artmann Simon
87,7 Ringe
87,5 Ringe
85,6 Ringe
80,6 Ringe
Jugend, Einzelwertung:
11. Platz
Sailer Martin
87,6 Ringe
Mannschaft Luftgewehr:
3. Platz Summe
253,7 Ringe
Beim Helmut Brunner Wanderpokal erkämpfte die Böbracher Mannschaft mit einem Summenteiler von
581,0 den 3. Rang. Auch bei der Meistbeteiligung waren die Ecker Schützen mit 5 Mann gut vertreten
und waren drittstärkster Vertreter, was einen Essensgutschein bedeutete.
– 22 –
Staatsminister Helmut Brunner bei der Pokalübergabe
Erfolgreiche Schützen bei der Siegerehrung
Teilnahme am Oktoberfestschießen 2014
Eine kleine Abordnung des Schützenverein Eck nahm am Traditionellen Oktoberfestschießen beim
diesjährigen Oktoberfest in München teil. Die Busfahrt und die Anmeldung zum Wettkampf
organisierte der Gau Viechtach. Im Schützenzelt maßen sich Schützen aus ganz Bayern in den
verschiedenen Disziplinen.
Sailer Martin (rote Jacke) vertrat in der
Jugendklasse Luftgewehr als einziger den
Schützengau Viechtach beim traditionellen
Oktoberfestschießen. Hier zu sehen an den
Schießständen im Schützenzelt in
München. Die Betreuung übernahm
Jugendleiter Stiedl Gerhard.
Nach dem anstrengenden Wettkampf hatte man sich eine Brotzeit und eine Erfrischung redliche
verdient.
Schriftführerin Baumgartner Rosemarie im festlich
geschmückten Schützenzelt
Sailer Martin vor der "Bavaria"
Seit Oktober finden wieder die Schießabende im Schützenheim (OG Feuerwehrhaus) statt. Hierzu sind
Interessenten, ob Jung oder Alt, recht herzlich eingeladen. Trainingsbeginn ist um 19:00 Uhr.
Mit Schützengruß
Die Vorstandschaft
Schützenverein "Eck von 1896" e.V.
– 23 –
Nachrichten vom MTB-Team Böbrach e.V.
Ereignisreiche Saison 2014
Im ablaufenden Jahr 2014 führte das MTB-Team zahlreiche Veranstaltungen durch.
Mit den Aktivitäten gestartet wurde gleich zu Beginn des Jahres im Januar mit der
alljährlichen Fackelwanderung für die Mitglieder.
Im Februar war dann die Premiere zum 1. Fahrradbazar in Böbrach. Hierbei konnten
durch fachliche Beratung des MTB-Teams viele Fahrräder an den Mann bzw. Frau
gebracht werden.
Im April beteiligte sich der Verein anlässlich des Aktionstages in Regen mit einem
MTB-ADAC-Parcours.
Für die jungen Radler gab es zu Beginn der Outdoorsaison ein mehrtägiges
Jugendcamp mit einem interessanten Technik- und Trainingsprogramm.
Zur Fußball Weltmeisterschaft organisierte der Vereinsvorsitzende Alfred Mies
erstmals im Kurpark eine Publik Viewing Veranstaltung für Jedermann. Durch die toll
spielende deutsche Mannschaft, wurden die sehr zahlreich besuchten Events, bis zum
Super-Finale durchgeführt.
Tolle Stimmung beim Publik Viewing zur
WM2014 im Kurpark
Am 3. Mai richtete das MTB-Team auf dem Gelände des TSV Böbrach den 3. Lauf der
MTB-Bayernliga mit gleichzeitiger Wertung zum bewährten Sparkassen-Cup 2014
sowie dem Südböhmen-Cup aus. Mit über 200 Rennfahrern durften die Böbracher
hiermit einen neuen Teilnehmerrekord verzeichnen.
Sportliche Erfolge des Böbrach MTB-Teams Saison 2014
Jonas Billmeier: Gesamtsieger SPK 2014 1. Platz U13 m
Marco Billmeier: Gesamtsieger SPK 2014 1. Platz U 15 m
Julian Ernst: Waldkirchen, Hausbergsturm 3.Platz
Erik Lerach: 2. Platz SPK Cup Gesamtwertung, Herren II
Karl Probst: 2. Platz SPK Cup Gesamtwertung, Herren III
Das MTB-TEAM-Böbrach gratuliert unseren Sportlern zu ihren Erfolgen!
Die Trainer und Betreuer des MTB-Teams zog es auch heuer wieder im Juni nach
Südtirol zu einem speziellen Trailtraining mit einem ausgewiesenen Guide. In dem 3-
– 24 –
tägigen Ausflug konnten die
Böbracher ihre Fähigkeiten im
schwierigen Gelände ausbauen.
Im Ferienmonat August bot der MTB-Verein für die Jugend einen Ausflug in den
Kletterpark an.
Zum Saisonabschluss organisierte Fam. Dietze den Vereinsausflug, der am ersten Tag
mit den Bikes um den Moldaustausee führte. Am nächsten Tag stand bei herrlichem
Herbstwetter eine Wanderung auf den Dreisessel in Neureichenau auf dem Plan.
Damit die Biker auch im Winter fit
bleiben, wurde nach dem Ende
des Außentrainings bereits wieder
mit dem Training „auf der Rolle“
im alten Kindergarten begonnen.
Zudem wird wieder seit Anfang
November ein Fitnesstraining in
der Schulturnhalle angeboten.
Zusätzlich trifft man sich bei
geeigneten Schneeverhältnissen
zum LL-Skating.
NEUE Wintertrainingszeiten:
Das Hallentraining in der Schulturnhalle findet künftig jeden Montag, um 17.30 Uhr18.30 Uhr (Kinder 4- 11 Jahre), sowie von 18.30 Uhr bis ca. 19.30 Uhr (Jugendliche
und Erwachsene) statt.
Jeden Dienstag (ab 18.00 Uhr) und Freitag (ab 17.00 Uhr) wird im Gebäude des alten
Kindergartens zusätzlich ein Training auf der Rolle angeboten (Dauer ca. 90 min.).
Weitere Infos auf unserer Homepage: www.mtb-team-böbrach.de
Allen Mitgliedern und Gemeindebürgern wünschen wir, im Namen der
Vorstandschaft, ein gesegnetes, frohes Weihnachtsfest 2014, sowie
einen gesunden und erfolgreichen Start ins Jahr 2015.
– 25 –
König-Ludwig-Verein Böbrach
Böbracher Kirwa
Im Rahmen der Böbracher Kirwa fand erstmals ein altbayerischer
Kocherlball statt. Zu der Passauer Tanzl-Musi wurden ab 7 Uhr morgens
im gut gefüllten Bräustadl der Brauerei Eck getanzt.
Gegen 11:00 Uhr ging der 1.
Böbracher Kocherlball zu Ende
und es begann das weitere
Kirwa-Programm,
musikalisch
begleitet vom Musikduo HeimatEcho. Zahlreiche Fieranten boten
ihre Waren an. Vorführungen des
Böbracher Biber-Brettl und der
Karateschule Geiger sowie eine
Trachtenmodenschau von Dani´s
Trachtenstadl
aus
Unterried
rundeten das Programm ab.
Zum weiteren Ablauf zählte für
die kleinen Besucher ein KasperlTheater und für Liebhaber alter
Traktoren die Ausstellung der
Oldtimer-Freunde Tröpplkeller. Die Firma Thurnbauer stellte zudem eine Auswahl neuer
Traktoren zur Schau. Weiter trugen die Schmankerl der Gläsernen Destille zum Gelingen bei.
Reges Kirwa-Treiben herrschte
den ganzen Tag und die
Besucher konnten sich mit
Kirwa-Spezialitäten stärken.
Als Ehrengäste konnte Hans
Bauer Pfarrer Alexander Kohl,
Landrat
Michael
Adam,
Bürgermeister Werner Blüml
und
Schulleiterin
Helga
Woitaschik begrüßen. Alles in
Allem war die Kirwa eine sehr
gelungene Veranstaltung.
Ein herzliches „Vergelt´s Gott“
für die tatkräftige Unterstützung und das
entgegengebrachte Vertrauen im vergangenen Jahr.
Wir wünschen unseren Vereinsmitgliedern sowie allen
Böbrachern ein gesegnetes
Weihnachtsfest und
ein gesundes, erfolgreiches
Jahr 2015.
Mit patriotischem Gruß
Die Vorstandschaft
– 26 –
Freiwillige Feuerwehr Böbrach
Die Freiwillige Feuerwehr Böbrach wünscht allen Mitgliedern,
der Gesamtbevölkerung von Böbrach und Umgebung, sowie allen
Feriengästen, ein
Frohes Weihnachtsfest
und einen
guten Rutsch ins Neue Jahr
Die Vorstandschaft
Die Freiwillige Feuerwehr Böbrach, lädt alle Mitglieder, die
Gesamtbevölkerung von Böbrach und Umgebung, sowie
alle Feriengäste recht herzlich ein, zur
Traditionellen
Christbaumversteigerung
am Freitag, 26.12.2014, 18:00 Uhr
im Vereinslokal Landgasthof "Bayerwald"
Wir bedanken uns bei allen Spendern und Sammlern für Ihre
Unterstützung und hoffen auf eine weiterhin gute
Zusammenarbeit, zum Wohle der Gemeinde Böbrach, für das
Jahr 2015.
Hiermit lädt die Freiwillige Feuerwehr Böbrach, alle aktiven
und passiven Mitglieder, sowie die Gesamtbevölkerung von Böbrach,
recht herzlich ein, zur
Generalversammlung
am Dienstag, 06.01.2015, 16:00 Uhr
im Vereinslokal Landgasthof "Bayerwald”
– 27 –
TSV Böbrach
Der TSV Böbrach bedankt sich für die Mitarbeit und Unterstützung im abgelaufenen Jahr.
Wir wünschen allen Mitgliedern, Aktiven, Spendern und Anhängern
ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2015.
Zur Christbaumversteigerung am Dienstag, 30. Dezember 2014 ab 18.30 Uhr
im Bräustadl der Brauerei Eck laden wir sehr herzlich ein.
Euer TSV Böbrach
ÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖ
Gartenbauverein Böbrach
Ein herzliches Dankeschön an alle Mitglieder,
die uns passiv und aktiv das ganze Jahr hindurch unterstützt haben.
Wir wünschen unseren Mitgliedern und allen Böbrachern
eine friedvolles Weihnachtsfest, viel Gesundheit und Glück im Neuen Jahr.
Die Vorstandschaft
ÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖ
Schützenverein „Eck von 1896“e.V.
Der Schützenverein „Eck von 1896“e.V. wünscht den Vereinsmitgliedern sowie allen Böbracher
Bürgern ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gesundes Neues Jahr 2015.
Bedanken möchten wir uns außerdem bei den Förderern und Gönnern des Vereins.
Mit Schützengruß
Die Vorstandschaft des
Schützenverein „Eck von 1896“e.V.
ÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖ
EC Böbrach
Der EC Böbrach wünscht allen aktiven und passiven Mitgliedern des Vereins
sowie der Böbracher Gesamtbevölkerung ein frohes Weihnachtsfest
und einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2015
und bedankt sich für das entgegengebrachte Vertrauen.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
23
Dateigröße
2 823 KB
Tags
1/--Seiten
melden