close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

GEMEINDE-NACHRICHTEN - Gemeinde Kaulsdorf(Saale)

EinbettenHerunterladen
G EMEINDE -N ACHRICHTEN
Amtsblatt der Gemeinde Kaulsdorf
mit den Ortsteilen
Breternitz-Fischersdorf, Eichicht, Hockeroda, Weischwitz
und der Gemeinde Hohenwarte
24. Jahrgang
9. Januar 2015
Nr. 01
Amtlicher Teil
Bekanntmachung
der gefassten Beschlüsse in der Gemeinderatssitzung am 02.12.2014
Beschluss-Nr. 29-6/14
Bestätigung der vorliegenden Tagesordnung
Beschluss-Nr. 30-6/14
Bestätigung der letzten Niederschrift vom 09.10.2014
Beschluss-Nr. 31-6/14
Bestätigung der vorgeschlagenen Verfahrensweise
hinsichtlich der Installation von Dimmertechnik in die
Straßenbeleuchtung.
Es sollen zunächst Dimmer in die Anschlusssäulen am
„Gänsemarkt“ und „Am Wachhügel“/„Straße des Friedens“
eingebaut werden.
Beschluss-Nr. 32-6/14
Haushaltssatzung der Gemeinde Kaulsdorf für das
Haushaltsjahr 2015 mit deren Anlagen
Beschluss-Nr. 33-6/14
Finanzplan der Gemeinde Kaulsdorf für die Jahre
2014 - 2018
Beschluss-Nr. 34-6/14
2. Änderung zur Geschäftsordnung für den Gemeinderat
und die Ausschüsse der Gemeinde Kaulsdorf.
Beschluss-Nr. 35-6/14
Vergabe der Straßenbaumaßnahme „Am Anger“ in Eichicht
(2. BA) einschließlich Neubau der Brücke über den
Mühlgraben.
Beschluss-Nr. 36-6/14
Einstufung der Verkehrsanlage „Am Zimmersberg“
Kaulsdorf mit den einzelnen Bauabschnitten. Alle
Bauabschnitte der Verkehrsanlage „Am Zimmersberg“
sind von ihrer Funktion eine Anliegerstraße.
Beschluss-Nr. 37-6/14
Zweckvereinbarung zur gemeinsamen Beschaffung eines
Drehleiterfahrzeuges durch die Gemeinden Unterwellenborn, Kamsdorf und Kaulsdorf.
Beschluss-Nr. 38-6/14
Grundstückskaufvertrag in der Gemarkung Kaulsdorf
Die nächste Ausgabe der
GEMEINDE-NACHRICHTEN
erscheint am 30. Januar 2015.
Redaktionsschluss ist der 20. Januar 2015.
2
3
Öffentliche Bekanntmachung
über die
Festsetzung der Grundsteuer
Bekanntmachung
Bekämpfung der Geflügelpest
Hier: Anordnung von Maßnahmen gemäß §§ 13, 65
Geflügelpest-Verordnung in Verbindung mit § 38 Abs. 11
und § 6 Abs. 1 Nr. 11a Tiergesundheitsgesetz
Diese Festsetzung betrifft alle Grundsteuerpflichtigen, die
im Kalenderjahr 2015 die gleiche Grundsteuer wie im
Vorjahr zu entrichten haben.
Nach Prüfung erlässt das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt (VLÜA) des Landkreises Saalfeld-Rudolstadt
folgende
Für sie wird die Grundsteuer für das Kalenderjahr 2015
gemäß § 27 Abs. 3 Grundsteuergesetz durch diese öffentliche Bekanntmachung mit dem Ihnen durch den zuletzt
zugesandten Grundsteuerbescheid veranlagten Betrag
festgesetzt.
Allgemeinverfügung
1. Es wird die Aufstallung zur Haltung von Geflügel in
geschlossenen Ställen oder unter einer Vorrichtung, die
aus einer überstehenden, nach oben gegen Einträge
gesicherten dichten Abdeckung und einer gegen das
Eindringen von Wildvögeln gesicherten Seitenbegrenzung bestehen muss, für die Orte einschließlich
Gemarkungen angeordnet:
Die Steuerfestsetzung hat mit dem Tag der öffentlichen
Bekanntmachung die Rechtswirksamkeit eines schriftlichen Steuerbescheides.
Soweit Änderungen in den Besteuerungsunterlagen oder
durch Eigentumswechsel eintreten, wird auf der Grundlage
des vom örtlich zuständigen Finanzamt erlassenen Grundsteuermessbescheides ein neuer Grundsteuerbescheid
erteilt werden.
Kaulsdorf
Eichicht
Tauschwitz
Breternitz
Fischersdorf
Weischwitz
Bei der Bemessung der Grundsteuer für Einfamilienhäuser
und Mietwohngrundstücke, bei denen kein Einheitswert
vorliegt und somit lt. § 42 GrStG die Grundstücke nach
der Ersatzbemessungsgrundlage bewertet werden,
gilt Gleiches.
2. Alle Geflügelhalter im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt,
die ihrer Pflicht zur Meldung des gehaltenen Geflügels
bisher noch nicht nachgekommen sind, haben die
Haltung von Geflügel unverzüglich beim Veterinär- und
Lebensmittelüberwachungsamt
des
Landkreises
Saalfeld-Rudolstadt anzuzeigen.
Sind im vergangenen bzw. zurückliegenden Kalenderjahren
bauliche Veränderungen an den betreffenden Objekten
vorgenommen worden, ist der Steuerpflichtige zur erneuten
Abgabe einer Grundsteuererklärung aufgefordert.
(Formulare hierzu gibt es in der Gemeinde Kaulsdorf)
3. Die sofortige Vollziehung der in den Nummern 1 und 2
des Tenors getroffenen Regelungen wird gemäß § 80
Abs. 2 Nr. 4 Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO)
angeordnet.
Bei keiner Änderung gilt ebenfalls der zuletzt zugeschickte
Steuerbescheid der Gemeinde.
Zahlungsaufforderung
Im Auftrag
Die Steuerpflichtigen, die keine Einzugsermächtigung zur
Abbuchung der Grundsteuer erteilt haben, werden
gebeten, die Grundsteuer wie im zuletzt ergangenen
Bescheid festgesetzt, zu entrichten.
Zschimmer
Amtstierarzt
Die Fälligkeiten sind am 15.02., 15.05., 15.08., 15.11.
sowie für Jahreszahler am 01.07.
Zu spät überwiesene Beträge werden mit Mahngebühren
und Säumniszuschlägen belastet.
Sprechzeiten
Rechtsbehelfsbelehrung
Gemeindeamt Kaulsdorf
Die Bekanntmachung gilt als Erlass des Grundsteuerbescheides. Dagegen kann innerhalb eines Monats nach
Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden.
Montag
09.00 – 12.00 Uhr
Der Widerspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift bei der
Gemeinde einzulegen.
Dienstag
09.00 – 12.00 Uhr, 13.00 – 16.00 Uhr
Mittwoch
geschlossen
Bitte beachten Sie:
Donnerstag
09.00 – 12.00 Uhr, 14.00 – 18.00 Uhr
Die Einlegung eines Widerspruchs ändert nichts an der
fristgerechten Zahlungsfrist.
Freitag
09.00 – 12.00 Uhr
4
Bekanntmachung
Haushaltssatzung
Die nachstehende Haushaltsatzung der Gemeinde
Kaulsdorf für das Haushaltsjahr 2015 wird hiermit öffentlich
bekannt gemacht.
für das Jahr 2015
der Gemeinde Kaulsdorf
Auf Grund § 55 ff. der Thüringer Kommunalordnung in der
Fassung der Bekanntmachung vom 28. Januar 2003
(GVBl. S. 41), geändert durch Gesetz vom 20. März 2014
(GVBl. S. 82, 83) erlässt die Gemeinde Kaulsdorf folgende
Haushaltssatzung:
Die Gemeinderäte der Gemeinde Kaulsdorf beschlossen in
ihrer Sitzung am 02.12.2014 die Haushaltssatzung mit
deren Anlagen und den Finanzplan.
Die Eingangsbestätigung der Rechtsaufsichtsbehörde
wurde mit Schreiben vom 04.12.2014 der Gemeinde
Kaulsdorf übergeben. Die Haushaltssatzung enthält
keine genehmigungspflichtigen Bestandteile.
§1
Der als Anlage beigefügte Haushaltsplan für das Haushaltsjahr
2015 wird hiermit festgesetzt; er schließt
Der Haushaltsplan liegt zur Einsichtnahme in der Zeit vom
12.01.2015 bis 23.01.2015 zu den Öffnungszeiten des
Gemeindeamtes Kaulsdorf öffentlich aus.
im Verwaltungshaushalt
in den Einnahmen und Ausgaben mit
3.024.800,00 Euro
und im Vermögenshaushalt
Es besteht jedoch die Möglichkeit, bis zur Entlastung
und Beschlussfassung über die Jahresrechnung des
Haushaltsjahres 2015 zu den Öffnungszeiten des
Gemeindeamtes Einsicht in die Planungsunterlagen zu
erhalten.
in den Einnahmen und Ausgaben mit
2.208.400,00 Euro
ab.
§2
Kreditaufnahmen sind nicht vorgesehen.
Hinweis:
§3
Verstöße wegen Verletzungen von Verfahrens- und
Formvorschriften, die nicht die Ausfertigung und diese
Bekanntmachung betreffen, können gegenüber der
Gemeinde geltend gemacht werden. Dies ist schriftlich
unter Angabe der Gründe zu erfolgen.
Verpflichtungsermächtigungen im Vermögenshaushalt sind nicht
vorgesehen.
§4
Die Steuersätze (Hebesätze) für nachstehende Gemeindesteuern
werden wie folgt festgesetzt;
Erfolgt dies nicht innerhalb eines Jahres nach dieser
Bekanntgabe, so sind diese Verstöße unbeachtlich.
1. Grundsteuer
Kaulsdorf, den 11.12.2014
a) für land- und forstwirtschaftliche Betriebe (A)
271 v. H.
b) für die Grundstücke (B)
389 v. H.
2. Gewerbesteuer
Oßwald
Bürgermeister
357 v. H.
§5
Der Höchstbetrag der Kassenkredite zur rechtzeitigen Leistung
von Ausgaben wird auf 500.000,00 Euro festgesetzt.
Impressum
Herausgeber:
§6
Gemeindeverwaltungen
der Gemeinden Kaulsdorf und Hohenwarte
Straße des Friedens 27, 07338 Kaulsdorf
Der Umlagebetrag für die Tätigkeit als erfüllende Gemeinde wird
auf 111,00 Euro pro Einwohner festgesetzt.
Verantwortlich für den amtlichen Teil:
Gemeinde Kaulsdorf
Gemeinde Hohenwarte
Hans-Jürgen Oßwald
Manfred Drieling
§7
Bürgermeister
Bürgermeister
Es gilt der heute beschlossene Stellenplan.
Für die sachliche Richtigkeit von Informationen der Zweckverbände oder der
Gemeinden zeichnen diese selbst verantwortlich.
§8
Das Amtsblatt erscheint in der Regel einmal monatlich. Es wird an alle erreichbaren Haushalte der Gemeinden Kaulsdorf und Hohenwarte kostenlos verteilt.
Im Bedarfsfalle können Einzelexemplare bei der Firma Satz & Media Service,
Straße des Friedens 1 a, 07338 Kaulsdorf zum Einzelpreis von 2,23 Euro
(inkl. Porto und Mehrwertsteuer) bezogen werden.
Diese Haushaltssatzung tritt mit dem 1. Januar 2015 in Kraft.
Kaulsdorf, den 11. Dezember 2014
Gemeinde Kaulsdorf
Redaktionsschluss: In der Regel 10 Tage vor Erscheinen des Amtsblattes.
Für unverlangt eingesandte Manuskripte übernimmt der Verlag keine
Verant-wortung. Rücksendung nur bei Rückporto.
Verantwortlich für den nichtamtlichen Teil:
Gemeindeverwaltung Kaulsdorf
Oßwald
Bürgermeister
Gesamtherstellung, verantwortlich für Anzeigenannahme und kostenlose
Verteilung:
Satz & Media Service Uwe Nasilowski
Straße des Friedens 1a, 07338 Kaulsdorf
Tel.
03 67 3 3 / 2 33 15, Fax 03 67 3 3 / 2 33 16
E-Mail: satz.mediaservice@t-online.de
Für Verträge mit der Fa. Satz & Media Service, Inhaber Uwe Nasilowski, gelten
deren allgemeine Geschäftsbedingungen.
Ende Amtlicher Teil
5
Nichtamtlicher Teil
Information
Sommer-Ferien-Abenteuer
für Kinder von 6 bis 16 Jahren
des Zweckverbandes
Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung
Saalfeld-Rudolstadt
Das Kinder- und Jugendcamp Naundorf (Mittelsachsen)
organisiert erlebnisreiche Sommer-Ferien-Abenteuer für
Kinder und Jugendliche von 6 bis 16 Jahren.
Die Fäkalentsorgung in Kaulsdorf findet vom 19.01. bis
23.01.2015 wie folgt statt:
19.01.2015
20.01.2015
21.01.2015
22.01.2015
23.01.2015
Auf dem abwechslungsreichen Programm stehen u.a.
Badespaß im benachbarten Freibad, Erlebnisbad,
Grillabende, Sportfest, Bowling, Disco, Neptunfest,
Lagerfeuer, Fußball, Tischtennis, Ausflug im Reisebus
zum Sonnenlandpark, Spiel und Spaß und vieles mehr.
Am Wachhügel, Edelhof
Könitzer Straße
Lastweg
Saalfelder Straße bis Nr. 34
Saalfelder Straße ab Nr. 35,
Straße der Freundschaft und
Straße des Friedens
Die Übernachtung erfolgt in gemütlichen Bungalows und
Blockhütten mit Doppelstockbetten. Die Kinder erwartet
ein riesiges Freigelände mit vielen Spielmöglichkeiten!
Termine:
Der Zweckverband oder der von ihm beauftragte Abfuhrunternehmer räumt die Grundstückskläranlagen und fährt
den Fäkalschlamm mindestens einmal pro Jahr ab.
11.07. – 18.07.2015
18.07. – 25.07.2015
25.07. – 01.08.2015
01.08. – 08.08.2015
08.08. – 15.08.2015
Den Vertretern des Zweckverbandes und ihren Beauftragten
ist ungehindert Zutritt zu den Grundstücksentwässerungsanlagen zu gewähren.
Infos & Anmeldung:
Einen unverbindlichen Tourenplan für das Jahr 2015
entnehmen Sie auch unserer Homepage
Telefon 0 37 31/ 21 56 89 oder www.ferien-abenteuer.de
http://www.zwa-slf-ru.de/zwa/abwasser/entsorgung/
Adresse des Ferienlagers:
Witterungsbedingte Änderungen behalten wir uns vor.
Kinder- und Jugendcamp Naundorf
Alte Dorfstraße 60
09627 Bobritzsch-Hilbersdorf
Grundstückseigentümer, die einen Bescheid zur Stilllegung
ihrer Kleinklär-Anlage erhalten haben, bitten wir um rechtzeitige Vereinbarung eines gesonderten Termins für die
letzte Entleerung.
FEUERWEHR KAULSDORF-EICHICHT
Aus arbeitsorganisatorischen Gründen muss die Anmeldung bis spätestens zwei Wochen vor dem beabsichtigten
Abfuhrtermin erfolgen.
Einladung zum
Weihnachtsbaumverbennen
gez. Stausberg
Geschäftsleiter
am
Samstag, dem 17. Januar 2015
ab
16.30 Uhr
auf dem
Sportplatz Kaulsdorf – Maifeuerplatz
Der Rost brennt und der Wein glüht!
Vergesst bitte die warmen Sachen nicht und ganz wichtig:
den Baum nicht im Hof liegen lassen!
Die Bäume können am Samstag, dem 17. Januar 2015
gegen 09.00 Uhr auf dem Maifeuerplatz abgelegt werden.
Wir freuen uns auf euch!
Eure Feuerwehr Kaulsdorf-Eichicht
6
GRUND- UND REGELSCHULE KAULSDORF
Zur Spendenaktion „Kinder helfen Kindern“
Wir sagen Danke!
Inzwischen ist es schon zur Tradition geworden, dass
sich die Kaulsdorfer Schule an der Aktion „Kinder helfen
Kindern“ von ADRA Deutschland e.V. beteiligt.
Zu Beginn der Aktion sahen sich die Mädchen und Jungen
im Rahmen des Religions- und Ethikunterrichtes einen Film
über die Ergebnisse der Aktion des Vorjahres an.
So nahmen sie Anteil an der Freude, welche die Kinder
empfunden haben, als sie ihr Paket in Empfang nehmen
konnten.
In diesem Jahr wurden 51 Pakete von unseren Kindern und
ihren Familien gepackt, welche ihre Reise nach Albanien
antreten werden.
Außerdem wurden für die Transportkosten und weitere
Hilfsprojekte 350,00 Euro von Kindern, Eltern und Lehrern
gespendet und an ADRA übergeben.
Vielen Dank an alle Beteiligten, die mit ihrer Hilfe zum
Gelingen der Spendenaktion beigetragen haben.
Die Grundschule Kaulsdorf
ANZEIGENAUFTRAG SCHICKEN AN:
Satz & Media Service Uwe Nasilowski · Str. d. Friedens 1a · 07338 Kaulsdorf
Tel. 03 67 33 / 2 33 15 · Fax 03 67 33 / 2 33 16
P R I V AT E K L E I N A N Z E I G E N
Anzeigentexte: (Bitte deutlich schreiben!)
Für unleserliche Texte wird keine Haftung übernommen. Es gelten die allgemeinen
Geschäftsbedingungen.
in den Amts- und Mitteilungsblättern folgender VG, Städte und
Gemeinden mit einer Gesamtauflage von 30 000 Stück:
ALTENBEUTHEN /DROGNITZ • BLANKENSTEIN • DITTRICHSHÜTTE
SAALBURG-EBERSDORF • GRÄFENTHAL • LAUSCHA
LICHTE • KAULSDORF • ORLAMÜNDE
PROBSTZELLA - LEHESTEN - GRÄFENTHAL • RANIS - ZIEGENRÜCK
REMDA-TEICHEL • REMPTENDORF • TANNA • TETTAU
SÜDL. SAALETAL • UNTERWELLENBORN • WURZBACH
2,4,6,8,-
Name: ……………………………… Vorname: ………………………
Straße, Nr.: ………………………… PLZ, Ort: …………………………
10,-
❏ Barzahlung
❏ Verrechnungsscheck
❏ Geldwert in Briefmarken
14,-
12,16,18,Chiffre-Gebühr 4,– (bei Zustellung), 2,– ( bei Abholung). Für eine Umrandung
werden 2,– zusätzlich berechnet. Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt.
rechtsverbindliche Unterschrift: ………………………………………………………
10
WANDERCLUB KAULSDORF/EICHICHT
Wanderfreunde gratulieren Gerhard Munsche und Erich Brakutt
Musikant Gerhard Wolfram
Bereits einen Tag vorher, am 17. Dezember, besuchten
Helmut Dietzel, Sigurd Bischoff, Lothar Eckert und
Reinhard Kachold unser ältestes Mitglied Erich Brakutt in
seinem Wohnort in Volkmannsdorf.
Erich beging an diesem Tag seinen 93. Geburtstag, zu dem
wir die Glückwünsche aller Wanderfreunde überbrachten.
Unser Jubilar ist körperlich behindert, aber geistig frisch
und interessiert sich für alles, was in unserer Gemeinschaft,
aber auch in Kaulsdorf, geschieht. Bei Kaffee, gutem
Kuchen und einem Bierchen wurden viele Erinnerungen
ausgetauscht.
Unser Jubilar Gerhard Munsche
Es ist Tradition, dass zu runden Geburtstagen unser
Wanderclub seine Jubilare besonders ehrt.
Am 11. Dezember beging unser langjähriger Wanderfreund
Gerhard Munsche seinen 75. Geburtstag.
Reinhard Kachold
Seit seinem Ausscheiden aus dem Berufsleben in der
Agrargenossenschaft ist er ein aktiver Wanderer in unserer
Gemeinschaft, dem kaum ein Weg zu weit ist und der auch
durch seine Liebe zur Natur kaum einen Mittwoch fehlt.
Am 18. Dezember hat er uns – seine Wanderfreunde – ins
Sportlerheim zu einer nachträglichen Geburtstagsfeier eingeladen. 22 Wanderfreunde waren erschienen, um den
sympathischen Wanderfreund zu ehren.
Mit viel Gesang und einem Büfett mit auserlesenen Speisen
sowie guten Getränken wurde es für uns Wanderer in der
Vorweihnachtszeit ein schöner Tag.
Unserem Jubilar sowie seinen tüchtigen Helfern Gisela und
Lothar Eckert danken wir sehr herzlich.
Es war im 22. Jahr unseres Bestehens der letzte Wandertag
im Jahr 2014, im neuen Jahr trifft sich unsere Gemeinschaft
zum ersten Treff am 7. Januar bei Anette und Rosel in
Hockeroda.
Bei Erich Brakutt in Volkmannsdorf
13
Kirchliche Nachrichten
für den gesamten Pfarramtsbereich Kaulsdorf-Obernitz
Ortschaft Kaulsdorf
Geburtstage im Monat Januar
Wir gratulieren recht herzlich am:
02.01.
03.01.
04.01.
05.01.
06.01.
06.01.
06.01.
08.01.
12.01.
12.01.
12.01.
14.01.
14.01.
15.01.
15.01.
16.01.
16.01.
18.01.
20.01.
Herrn Helmut Appelfelder
Frau Eva Liebmann
Frau Liddy Kant
Frau Charlotte Kühn
Herrn Heinz Hülse
Herrn Günter Storz
Herrn Günter Krauße
Herrn Günter Kunstmann
Herrn Lothar Eckert
Frau Inge Dirscherl
Herrn Franz Gaube
Herrn Horst Maelzer
Frau Ilse Poller
Herrn Gerhard Kschonsek
Frau Waltraut Müller
Herrn Karl-Friedrich Heß
Herrn Bernd Müller
Frau Christina Büchner
Herrn Rolf Mentzel
zum 89. Geburtstag
zum 65. Geburtstag
zum 94. Geburtstag
zum 100. Geburtstag
zum 77. Geburtstag
zum 67. Geburtstag
zum 67. Geburtstag
zum 77. Geburtstag
zum 81. Geburtstag
zum 76. Geburtstag
zum 76. Geburtstag
zum 84. Geburtstag
zum 82. Geburtstag
zum 87. Geburtstag
zum 71. Geburtstag
zum 79. Geburtstag
zum 73. Geburtstag
zum 65. Geburtstag
zum 88. Geburtstag
24.01.
24.01.
26.01.
26.01.
26.01.
27.01.
27.01.
29.01.
30.01.
31.01.
14
Frau Ursula Gläser
Herrn Lothar Stammberger
Frau Ingrid Köhler
Frau Anneliese Wunder
Herrn Joachim Sündermann
Frau Heidrun Reich
Frau Doris Junkereit
Herrn Claus Rosenbusch
Frau Hannelore Müller
Herrn Jürgen Preuß
zum 84. Geburtstag
zum 82. Geburtstag
zum 81. Geburtstag
zum 77. Geburtstag
zum 65. Geburtstag
zum 68. Geburtstag
zum 65. Geburtstag
zum 78. Geburtstag
zum 75. Geburtstag
zum 76. Geburtstag
Kirchliche Nachrichten
Adventssingen
in der Kaulsdorfer Kirche
Als kleine Atempause in der vorweihnachtlichen Hektik
wurde am dritten Advent zum traditionellen Adventssingen
in die Kaulsdorfer Kirche geladen. Mitwirkende waren der
Männergesangverein Kaulsdorf-Fischersdorf, der Frauenchor Kaulsdorf und der Kirchenchor Kaulsdorf.
Die musikalische Verantwortung hatten die Chorleiter
Dieter Becker, Thomas Kowalski und Marion Meinhardt
übernommen. Pastorin Barbara Fischer eröffnete diesen
Sonntagnachmittag.
Evangelische Kirche in Kaulsdorf
Monatsspruch Januar
Im Wechsel waren dann die Chöre mit neuen, aber auch
bekannten geistlichen Liedern und vertrauten Volksweisen
zu hören. Alle Besucher und Gäste waren ebenfalls eingeladen, in den Lobgesang mit einzustimmen.
„Solange die Erde besteht, sollen nicht aufhören
Aussaat und Ernte, Kälte und Hitze,
Sommer und Winter, Tag und Nacht.“
Genesis 8, 22
Im Anschluss konnten sich die Besucher mit Punsch,
Glühwein und etwas Kuchen für den Heimweg stärken. Ein
herzliches Dankeschön an alle, die das adventliche Konzert
vorbreitet und mitgestaltet haben.
◆◆◆
Sonntag, 25. Januar 2015
10.00 Uhr Gottesdienst
letzter n. Epiphanias
Vikar Dr. Hille
Der Gemeindekirchenrat
Montag bis Freitag, 9. bis 13. Februar 2015
19.00 Uhr Bibelwoche
Pastorin Fischer
Sonntag, 15. Februar 2015
Estomihi
10.00 Uhr Gottesdienst mit Heiligem Abendmahl zum
Abschluss der Bibelwoche
Pastorin Fischer
Christenlehre mit Frau Weidner
dienstags
14.00 Uhr
15.00 Uhr
1. bis 3. Klasse
4. bis 6. Klasse
Konfirmandenunterricht
montags
16.30 Uhr
Der Frauenchor Kaulsdorf während des Auftritts
Pfarrhaus Kaulsdorf
Vorkonfirmandenunterricht
montags
17.30 Uhr
Pfarrhaus Kaulsdorf
Konfirmanden- und Vorkonfirmandenunterricht mit dem
Gemeindepädagogen Mario Wöckel.
Junge Gemeinde
Junge Gemeinde in Eichicht nach Absprache mit M. Wöckel.
Kirchenchorprobe
mittwochs
19.45 Uhr mit Marion Meinhardt im Gemeinderaum
des Kaulsdorfer Pfarrhauses
Der Männergesangverein Kaulsdorf-Fischersdorf
während des Auftritts
15
Der Kirchenchor Kaulsdorf während des Auftritts
Alle teilnehmenden Chöre singen gemeinsam mit der Gemeinde
Krippenspiel am Heiligen Abend, 24. Dezember 2014,
in der Kaulsdorfer Kirche
Auch in diesem Jahr fanden viele den Weg zu Heilig Abend
in die Kirche nach Kaulsdorf. Auch das echte Friedenslicht,
welches am 21. Dezember 2014 am Bahnhof unserer
Gemeinde angekommen ist, war im Altarraum unserer
Kirche.
Pastorin i.R. Krampf hatte die Verantwortung für den
Gottesdienst. Christenlehrekinder und Vorkonfirmanden
hatten das Krippenspiel eingeübt, welches nach dem
Lukasevangelium, gelesen von zwei Kirchenältesten,
aufgeführt wurde.
Der Männergesangverein Kaulsdorf-Fischersdorf unter der
Leitung von Thomas Kowalski gab der weihnachtlichen
Stunde einen festlichen Rahmen. An der Orgel begleitete
ebenfalls Thomas Kowalski in bewährter Weise die
vertrauten Weihnachtslieder der Gemeinde.
Am Ende des Gottesdienstes erhielten alle Kinder wieder
eine Weihnachtskerze und entzündeten sie am Licht von
Bethlehem.
Ein Dank an alle, die diesen Gottesdienst in mühevoller
Arbeit vorbereitet und ausgestaltet haben. Vor allem den
Krippenspielern und dem Männerchor sowie allen Helfern.
Während des Liedes „Stille Nacht, heilige Nacht“ wurde
die Beleuchtung ausgeschaltet, so dass lediglich der
Herrnhuter Adventsstern auf das Licht in der Krippe
hinwies.
Der Gemeindekirchenrat
Die Hirten ziehen durch die Kirche
Alle Krippenspieler beim Lied „Stille Nacht“
16
Satt ist nicht genug!
56. Aktion „Brot für die Welt“
Mit diesem Motto will Brot für die Welt in der 56. Aktion die
Aufmerksamkeit auf Mangelernährung richten. Den Hunger
zu bekämpfen muss auch heißen, die Lücken nicht mit einseitiger, billiger und „leerer“ Nahrung zu füllen.
Den Bauch voll zu haben, den Hunger nicht mehr zu spüren,
heißt für viele Menschen auf der Erde sehr viel.
Wenn aber besonders Kinder überwiegend mit nur einem
Nahrungsmittel satt werden, machen sich die schleichenden Folgen der Mangelernährung bald bemerkbar. Ein
mangelernährtes Kind wird zu einem Erwachsenen, der
körperlich und geistig weniger leistungsfähig ist und öfter
krank wird als ein gesund ernährter Mensch.
Spendentüten werden in den Gottesdiensten ausgegeben
mit der Bitte, auch in diesem Jahr an die Menschen zu
denken, die unsere Hilfe als Selbsthilfe in den ärmsten
Ländern der Erde brauchen.
Unterstützen Sie diese Arbeit. Helfen Sie den Armen und
Benachteiligten, damit alle leben können. Informationen
gibt es auch unter www.brot-fuer-die-welt.de.
Forst- u. Gartentechnik
Joachim Graul
Die Spendentüten können in den Gottesdiensten oder bei
Kirchenältesten in Kaulsdorf und Hohenwarte abgegeben
werden.
Mo - Fr 17.00 - 19.00 Sa 9.00 - 14.00 Uhr
Könitzer Str. 54a
07338 Kaulsdorf
Tel./Fax: 03 67 33 / 2 23 26
e-mail:
joachim.graul@freenet.de
Spendenquittungen werden auf Wunsch ausgestellt.
Aktion!
Der Gemeindekirchenrat
HOLZSPALTER 5 t
17
499,- E
Ortsteil Eichicht
Geburtstage im Monat Januar
Wir gratulieren recht herzlich am:
03.01.
04.01.
09.01.
09.01.
17.01.
19.01.
20.01.
20.01.
22.01.
25.01.
26.01.
28.01.
Herrn Gerolf Vernaldi
Frau Sigrid Hucke
Herrn Klaus Thieme
Frau Helga Dietzel
Frau Ingeburg Melle
Frau Renate Hickethier
Herrn Otto Beute
Herrn Reinhard Thieme
Herrn Egon Janke
Herrn Wilfried Enders
Frau Sofie Wohlfarth
Herrn Gerhard Krauße
zum 74. Geburtstag
zum 68. Geburtstag
zum 78. Geburtstag
zum 75. Geburtstag
zum 77. Geburtstag
zum 68. Geburtstag
zum 84. Geburtstag
zum 82. Geburtstag
zum 81. Geburtstag
zum 80. Geburtstag
zum 89. Geburtstag
zum 82. Geburtstag
Ein gesundes
neues und erfolgreiches Jahr 2015
allen Vereinsmitgliedern, Förderern und
Freunden des Lohmturmvereines
❧❧❧
Ein herzliches Dankeschön allen Vereinsmitgliedern und
Sponsoren für die auch im vergangenen Jahr erfolgreich
fortgesetzten Pflege- und Erhaltungsmaßnahmen am
Vereinsobjekt. Wir freuen uns über die vielen lobreichen
Eintragungen von Wanderern und Besuchern ins
Hüttenbuch, zeigt es uns doch, dass die Arbeit an diesem
Turmobjekt auch entsprechend gewürdigt wird.
Auch für das kommende Jahr hat sich der Verein umfangreiche Sanierungsarbeiten zur Erhaltung dieses beliebten
Ausflugzieles vorgenommen.
Überraschung zum Nikolaustag
Am Vortag des Nikolaustages erreichte in den Morgenstunden eine gute Nachricht den Vereinsvorstand.
Frank Hartung, Inhaber der gleichnamigen Stahlbaufirma in
Unterwellenborn informierte, dass im Laufe des Vormittags
Arbeiten am Lohmturm ausgeführt werden.
Im Frühjahr hatten wir ihn angesprochen, ob er uns mit
konstruktiven Veränderungen an der Turmstatik zur
Verbesserung der Standfestigkeit helfen kann. Frank
Hartung, als gebürtiger Kaulsdorfer, sagte sofort zu.
Im Sommer erfolgte eine gemeinsame Besichtigung, um
die Ausführungen der Arbeit zu besprechen. Diese Projektvorbereitungen führten letztlich am 05.12.2014 zur
Umsetzung. Es wurden feuerverzinkte Festverstrebungen
in den Turm eingebaut, um die Stabilität des Turmes zu
garantieren. Die nunmehr überflüssigen Seilverspannungen
werden im Frühjahr im Rahmen eines Arbeitseinsatzes
abgebaut.
18
Das, was vor fast 100 Jahren unsere Vorfahren in bester
Absicht und Fleiß an dieser Stelle vorbereitet hatten
(ein vorhandenes Vereinsprotokollbuch des damaligen
Ortsverschönerungsvereines aus dem Jahre 1928 gibt
Auskunft darüber) hat eine würdige Fortsetzung erfahren.
Dieses erfüllt uns mit Stolz und Freude und zeigt, dass es
sich gelohnt hat, dieses Vorhaben anzugehen und auch
weiter zu pflegen.
Jürgen Franke
An dieser Stelle auch vom gesamten Verein nochmals
ein herzliches Dankeschön für die im Beitrag beschriebene Maßnahme an die Firma Stahlbau Hartung und
unseren stellvertretenden Vorsitzenden Jürgen Franke
für seinen besonderen Einsatz hierzu.
Der Vorstand
GESANGVEREIN „EINTRACHT“ EICHICHT
Eichichter Gesangverein
berichtet
In der letzten Gemeindeiausgabe im alten Jahr informierten
wir bereits, dass auf unseren Chor noch drei öffentliche
Auftritte warten.
Heute wollen wir einen kurzen Bericht zu den nunmehr
hinter uns liegenden Ereignissen zum Jahreswechsel
geben.
Es begann mit dem Weihnachts-Chorkonzert in der
Eichichter Kirche, an dem außer uns auch der Frauenchor
Kaulsdorf und die beiden Kirchenchöre aus Könitz und
Eichicht teilnahmen. Die Sänger aller Chöre präsentierten in
der gut gefüllten Kirche Stücke der Vorweihnachtszeit
Ein Rückblick auf die Arbeiten
am Lohmturmgelände
Mit Gründung des Vereines 2005 hatten wir uns das Ziel
gesetzt, den Turm aus dem Jahre 1928 zu erhalten und das
verwahrloste Gelände um den Turm wieder veranstaltungstauglich herzurichten.
Zur Rentnerweihnachtsfeier am 10. Dezember im Bürgerhaus hörten wir nach der Begrüßung der Veteranen durch
Bürgermeister H.-J. Oßwald, der auch einen kurzen
Überblick über die vergangenen und zukünftigen Aufgaben
des Gemeinderates gab, ein schönes abwechslungsreiches Programm mit Liedern und Gedichten der Kinder
vom Schulhort.
In den Jahren 2006 und 2007 wurde die Grundsubstanz der
Stahlkonstruktion durch die Firma Rickowski & Apel aus
Saalfeld gesichert, sandgestrahlt und farbsaniert. 2012
wurde mit der gleichen Firma noch die Betonplattform
oberflächenversiegelt.
Unser Chor sang für die Veteranen an der kostenlosen
Kaffeetafel im schön restaurierten Bürgerhaus acht
Weihnachtslieder zur Einstimmung auf die Adventstage.
Chorleiter Dieter Becker brachte auch zwischen den
Liedvorträgen zwei Weihnachtsgedichte zum Vortrag.
Nunmehr, mit den eingebauten Verstrebungen durch die
Fa. Stahlbau Hartung, können wir das Turmprojekt zum
Jahresausklang 2014 als abgeschlossen betrachten.
Neben allen Vereinsmitgliedern, Unterstützern und
Spendern gilt unser besonderer Dank den genannten
Firmen für ihr Engagement und ihr so wichtiges, fachliches
Wissen und Können für die erfolgreiche Ausführung der
Turmsanierung.
Viel Beifall zeigte, dass unser Programm bei den Senioren
gut ankam. Alle Chormitglieder des Eichichter Gesangvereins bedanken sich hiermit bei den Organisatoren der
Gemeinde Kaulsdorf für die Einladung.
Davon, dass das Gelände um den Turm wieder zu einem
beliebten Wander- und Veranstaltungsziel insgesamt
geworden ist, können und konnten sich schon so viele aus
Nah und Fern überzeugen.
Am 1. Weihnachtsfeiertag haben wir schließlich gern noch
die Möglichkeit genutzt, in voller Besetzung mit drei Liedern
den Weihnachtsgottesdienst in der Eichichter Marienkirche
mit zu gestalten.
19
Eichichter Sänger gratulieren
Hans-Ulrich (Uli) Gruber
Am 26. Dezember
wurde unser Sangesfreund Uli 50 Jahre alt!
Wir singen Lieder zur Weihnacht in der Eichichter Kirche
Unser Jubilar – eingerahmt von den
Vorständen Frank Pabst und Matthias Puchert,
die auch das Geschenk der Sänger überreichen.
Seit 14 Jahren ist er in unserem Chor aktives Mitglied und
steht nicht nur im 2. Tenor, sondern auch bei der Ausrichtung unserer Sängerfeste und Jubiläen immer seinen
Mann.
Begrüßung durch den Bürgermeister
Obwohl noch voll im Berufsleben bei Vattenfall stehend,
fehlt er kaum zu einer Probe oder zu den Auftritten. Seine
stets gute Laune trägt seit Jahren zu einer guten Chorfreundschaft in unserem Klangkörper bei.
Vielen in der Gemeinde und darüber hinaus ist er aber
bekannter als Laienschauspieler der Eichichter Theatergruppe. Seine Auftritte sind seit Jahren Höhepunkte im
Gasthaus Ziener und tragen dazu bei, dass immer sechsmal ausverkauft ist. Seine Sketche „Mann sucht“ oder
„Professor macht Selbstversuch“ sind bekannt und er
muss sie oft bei Familienfeiern vortragen.
Jährlich am 1. Weihnachtsfeiertag 06.00 Uhr morgens zur
Frühmesse in der Johanniskirche in Saalfeld ist er ebenfalls
im Christnachtspiel als Bürgermeister Kelz nicht wegzudenken.
Unser Chor singt im Bürgerhaus
Am 27. Dezember hat Uli alle seine Verwandten, Freunde
und Bekannten, Nachbarn, die gesamte Theatergruppe,
seine „Lindenbanker“ und uns als Chor zur Geburtstagsparty eingeladen.
Die Feier fand in Kaulsdorf in der Schlemmerstube, dem
Lokal seiner Verwandten, statt. Der Saal und die Empore
waren bis auf den letzten Platz gefüllt.
Tradition ist, dass der Jubilar sich die Lieder wünscht,
die unser Chor ihm und seinen Gästen vorträgt. Unser
Uli wählte elf Lieder aus, die wir ohne Pause den
aufmerksamen Gästen darbieten durften.
Programm der Kinder vom Schulhort
20
Lieber Uli, wir bedanken uns, wir glauben sicher auch im
Namen all deiner Gäste, für die großartige Geburtstagsfeier.
Du hast dich überaus großzügig gezeigt und uns fürstlich
bewirten lassen. Es fehlte an nichts. Sicher werden alle
deine Gäste noch lange von dem wunderbaren 50sten
in der Schlemmerstube sprechen.
Wir wünschen dir auch nochmals von dieser Stelle gute
Gesundheit und Zufriedenheit und freuen uns auf all die
kommenden schönen Stunden mit dir in unserer Gemeinschaft.
Reinhard Kachold
Unser Chor vor dem Toast auf den Jubilar
Kirchliche Nachrichten
Evangelische Kirche in Eichicht
Das Doppelquartett des Eichichter Chores singt von der Empore
Sonntag, 11. Januar 2015
09.30 Uhr Gottesdienst
1. n. Epiphanias
Pastorin Fischer
Sonntag, 1. Februar 2015
15.00 Uhr Gottesdienst
Septuagesimä
Pfarrer Sparsbrod
Christenlehre mit Frau Weidner
dienstags
16.00 Uhr
17.00 Uhr
4. bis 6. Klasse
1. bis 3. Klasse
Konfirmandenunterricht
montags
16.30 Uhr
Pfarrhaus Kaulsdorf
Vorkonfirmandenunterricht
Blick in den Saal mit den vielen Gästen
montags
17.30 Uhr
Vom „Abendchor“ aus Granada über „Island in the sun“ bis
„Mein Saaletal“ gab es für jeden Geschmack etwas.
Pfarrhaus Kaulsdorf
Konfirmanden- und Vorkonfirmandenunterricht mit dem
Gemeindepädagogen Mario Wöckel.
Auch die drei Lieder, die unser Doppelquartett von der
Empore aus vortrug, waren ein Ohrenschmaus. Natürlich
kamen auch im Laufe der langen Nacht die anderen Gäste
dazu, Uli zu ehren. Seine Theatergruppe brachte zwei
Stücke, so mit dem „Anspiel auf Uli“, zum Vortrag.
Junge Gemeinde nach Absprache mit M. Wöckel.
Die „Banker“ ehrten den weitgereisten Mann und übergaben einen Koffer mit merkwürdigen Reiseutensilien.
montags
20.00 Uhr
Junge Gemeinde
Kirchenchorprobe mit Thomas Kowalski
21
im Pfarrhaus Eichicht
Liebe Kirchgemeinde Eichicht
Wir möchten uns für das von Ihnen entgegengebrachte
Vertrauen im Jahr 2014 recht herzlich bedanken. Auch bei
den fleißigen Helfern, die ehrenamtlich zum Gelingen des
Gemeindelebens beitragen oder die Ordnung im Kirchhof
herstellen, bedanken wir uns an dieser Stelle.
Im Dezember des letzten Jahres gab es dank der Mithilfe
unserer Gemeindepädagogen Frau Weidner und Herrn
Wöckel schöne gemeinsame Erlebnisse in unserer Kirchgemeinde. So fand am Nikolaustag ein gemeinsames
Basteln der Christenlehrkinder statt und am 4. Advent gab
es bereits das erste etwas andere Krippenspiel unserer
Jungen Gemeinde.
Natürlich konnten wir uns auch am traditionellen Adventssingen der Chöre und am Heiligen Abend am Krippenspiel
der Kinder erfreuen.
Gemeinsames Adventsingen
der Kirchenchöre Kamsdorf/Könitz und Eichicht
Allen, die zum Gelingen solcher Höhepunkte in unserem
Gemeindeleben beitragen, sei an dieser Stelle herzlich
gedankt.
Unsere Vakanzverwalterin Frau Pastorin Fischer wollen wir
mit einem Dankeschön nicht vergessen. Mit ihrer Hilfe
sind viele Dinge in dem neuen Kirchspiel und eben auch in
unserer Gemeinde auf den Weg gebracht worden.
Wir hoffen im Jahr 2015 auf den Förderbescheid zur Sanierung unserer Kirchenmauer. Dieses Projekt wird hoffentlich
angegangen, bevor noch größere Schäden entstehen.
Ein großen Dank für die Zahlung des Kirchgeldes, so
können notwendige Reparaturen an den Kirchgebäuden
durchgeführt werden.
Für das Jahr 2015 wünschen wir Ihnen alles Gute, Gesundheit, Glück, Zufriedenheit und Gottes Segen. Wir freuen uns
auch in diesem Jahr an Ihrer aktiven Teilnahme am
Gemeindeleben in unserer Kirchgemeinde Eichicht.
Ihr Gemeindekirchenrat
Das Krippenspiel zum Heiligen Abend
Das etwas andere Krippenspiel unserer Jungen Gemeinde
22
Friedenslicht aus Bethlehem
OT Breternitz/Fischersdorf
Auch 2014 brachten Pfadfinderinnen und Pfadfinder zu
Weihnachten das Friedenslicht in die Gemeinden.
Geburtstage im Monat Januar
Das Licht, dass vom ORF in Betlehem, dem Geburtsort
Jesu, entzündet und in Wien an alle Pfadfinderinnen und
Pfadfinder aus ganz Europa und darüber hinaus weitergereicht wird, ist längst zu einem besonderen Symbol der
Nähe Gottes geworden. Dieses Licht gilt als Zeichen der
Hoffnung auf Frieden.
Wir gratulieren in Breternitz recht herzlich am:
09.01.
09.01.
13.01.
15.01.
23.01.
25.01.
30.01.
So erreichte das Friedenslicht bereits am 21. Dezember
2014 unsere Gemeinden im Kirchspiel.
Kinder und Erwachsene hatten sich schon auf dem Bahnhof unserer Gemeinde eingefunden, um das Friedenslicht in
Empfang zu nehmen. Von Kerze zu Kerze wurde es dann
weiter gegeben.
Frau Elfriede Klimt
Frau Brigittte Gerold
Herrn Günter Bärschneider
Frau Margot Erfurt
Herrn Waldemar Krauße
Herrn Erhard Oswald
Herrn Siegfried Rau
zum 89. Geburtstag
zum 70. Geburtstag
zum 79. Geburtstag
zum 80. Geburtstag
zum 83. Geburtstag
zum 78. Geburtstag
zum 79. Geburtstag
Wir gratulieren in Fischersdorf recht herzlich am:
08.01.
18.01.
21.01.
23.01.
Frau Regina Walther
Herrn Manfred Kühn
Herrn Kurt Fischer
Herrn Roland Kerl
zum 71. Geburtstag
zum 67. Geburtstag
zum 77. Geburtstag
zum 66. Geburtstag
Ortsteil Hockeroda
Geburtstage im Monat Januar
Wir gratulieren recht herzlich am:
03.01.
16.01.
20.01.
30.01.
31.01.
Weitergabe des Friedenslichtes
Frau Ilse von Rein
Frau Ruth Hemens
Herrn Dr. Bernd von Rein
Herrn Max Franke
Herrn Rudolf von Rein
zum 88. Geburtstag
zum 80. Geburtstag
zum 66. Geburtstag
zum 77. Geburtstag
zum 90. Geburtstag
Ortsteil Weischwitz
Geburtstage im Monat Januar
Wir gratulieren recht herzlich am:
01.01. Frau Erika Zapf
zum 77. Geburtstag
Kirchliche Nachrichten
Gruppenbild mit allen, die auf das Friedenslicht gewartet haben
Konfirmandenunterricht
So leuchtete dann das Betlehemslicht bei den Familien und
zur Christvesper am Heiligen Abend in den Kirchen unseres
Kirchspiels.
montags
16.30 Uhr
Pfarrhaus Kaulsdorf mit M. Wöckel
Vorkonfirmandenunterricht
Ihr Gemeindekirchenrat
montags
17.30 Uhr
✦✦✦
23
Pfarrhaus Kaulsdorf mit M. Wöckel
Gemeinde Hohenwarte
Amtlicher Teil
1. Änderungssatzung
Soweit Änderungen in den Besteuerungsunterlagen oder
durch Eigentumswechsel eintreten, wird auf der Grundlage
des vom örtlich zuständigen Finanzamt erlassenen Grundsteuermessbescheides ein neuer Grundsteuerbescheid
erteilt werden.
zur Friedhofssatzung
der Gemeinde Hohenwarte
vom 10.02.2010
Bei der Bemessung der Grundsteuer für Einfamilienhäuser
und Mietwohngrundstücke, bei denen kein Einheitswert
vorliegt und somit lt. § 42 GrStG die Grundstücke nach der
Ersatzbemessungsgrundlage bewertet werden, gilt
Gleiches.
Der Gemeinderat der Gemeinde Hohenwarte hat in seiner Sitzung
am 27.03.2014 aufgrund der §§ 19 Abs. 1 und 21 der Thüringer
Gemeinde- und Landkreisordnung (ThürKO) in der Fassung der
Bekanntmachung vom 28.01.2003 (GVBl. S. 41), zuletzt geändert
durch Gesetz vom 28.10.2013 (GVBl. S. 293, 295) sowie des § 33
des Thüringer Bestattungsgesetzes vom 19. Mai 2004 (GVBl.
S. 505 ff.), zuletzt geändert durch Gesetz vom 08.07.2009 (GVBl.
S. 592) folgende 1. Änderungsatzung zur Friedhofssatzung der
Gemeinde Hohenwarte vom 10.02.2010 für den Friedhof der
Gemeinde Hohenwarte erlassen:
Sind im vergangenen bzw. zurückliegenden Kalenderjahren
bauliche Veränderungen an den betreffenden Objekten
vorgenommen worden, ist der Steuerpflichtige zur erneuten
Abgabe einer Grundsteuererklärung aufgefordert.
§1
(Formulare hierzu gibt es in der Gemeinde Kaulsdorf)
§ 22 Unterhaltung:
Bei keiner Änderung gilt ebenfalls der zuletzt zugeschickte
Steuerbescheid der Gemeinde.
wird wie folgt ergänzt:
(5) Die Standfestigkeit der Grabmale wird mindestens einmal
jährlich durch die Gemeindeverwaltung nach Richtlinie für die
Erstellung und Prüfung von Grabmalanlagen, BIV Richtlinie,
geprüft.
Zahlungsaufforderung
Die Steuerpflichtigen, die keine Einzugsermächtigung zur
Abbuchung der Grundsteuer erteilt haben, werden
gebeten, die Grundsteuer wie im zuletzt ergangenen
Bescheid festgesetzt, zu entrichten.
§2
Diese Satzung tritt am Tag nach ihrer Veröffentlichung in Kraft.
Die Fälligkeiten sind am 15.02., 15.05., 15.08., 15.11.
sowie für Jahreszahler am 01.07.
Hohenwarte, den 03.07.2014
Gemeinde Hohenwarte
Zu spät überwiesene Beträge werden mit Mahngebühren
und Säumniszuschlägen belastet.
Rechtsbehelfsbelehrung
Drieling
Bürgermeister
Die Bekanntmachung gilt als Erlass des Grundsteuerbescheides. Dagegen kann innerhalb eines Monats nach
Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden.
Öffentliche Bekanntmachung
über die
Festsetzung der Grundsteuer
Der Widerspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift bei der
Gemeinde einzulegen.
Bitte beachten Sie:
Die Einlegung eines Widerspruchs ändert nichts an der
fristgerechten Zahlungsfrist.
Diese Festsetzung betrifft alle Grundsteuerpflichtigen, die
im Kalenderjahr 2015 die gleiche Grundsteuer wie im
Vorjahr zu entrichten haben.
Für sie wird die Grundsteuer für das Kalenderjahr 2015
gemäß § 27 Abs. 3 Grundsteuergesetz durch diese öffentliche Bekanntmachung mit dem Ihnen durch den zuletzt
zugesandten Grundsteuerbescheid veranlagten Betrag
festgesetzt.
Sprechzeit des Bürgermeisters
im Januar 2015
Donnerstag
Donnerstag
Die Steuerfestsetzung hat mit dem Tag der öffentlichen
Bekanntmachung die Rechtswirksamkeit eines schriftlichen Steuerbescheides.
24
08.01.2015
22.01.2015
17.00 – 18.00 Uhr
17.00 – 18.00 Uhr
Beschlüsse
Beschlüsse
In der Gemeinderatssitzung
vom 20. November 2014
wurden folgende Beschlüsse gefasst:
In der Gemeinderatssitzung
vom 11. Dezember 2014
wurden folgende Beschlüsse gefasst:
Beschluss-Nr. 30-04/14
Beschluss zur Niederschrift der 3. Sitzung
vom 14. August 2014
Beschluss-Nr. 35-06/14
Beschluss zur Niederschrift der 4. Sitzung
vom 20. November 2014
Der Gemeinderat der Gemeinde Hohenwarte beschließt die
Niederschrift zur öffentlichen Sitzung vom 14. August 2014
– 3. Sitzung.
Der Gemeinderat der Gemeinde Hohenwarte beschließt die
Niederschrift zur öffentlichen Sitzung vom 20. November
2014 – 4. Sitzung.
Beschluss-Nr. 31-04/14
Jahresrechnung 2011
und Entlastung des Bürgermeisters
Beschluss-Nr. 36-06/14
Beschluss zur Niederschrift der 5. Sitzung
(nichtöffentlich) vom 1. Dezember 2014
Der Gemeinderat der Gemeinde Hohenwarte nimmt den
Bericht über die örtliche Rechnungsprüfung der Haushaltsund Wirtschaftsführung der Gemeinde Hohenwarte für die
Jahre 2011 und 2012 zur Kenntnis.
Der Gemeinderat der Gemeinde Hohenwarte beschließt die
Niederschrift zur nichtöffentlichen Sitzung vom 1. Dezember 2014 – 5. Sitzung.
Beschluss-Nr. 37-06/14
Jahresrechnung BgA 2013
Er bestätigt das vorliegende Jahresergebnis 2011 und die
Entlastung des Bürgermeisters für das Haushaltsjahr 2011.
Der Gemeinderat der Gemeinde Hohenwarte nimmt den
Bericht über den Jahresabschluss BgA 2013 zur Kenntnis
und bestätigt das vorliegende Jahresergebnis 2013.
Beschluss-Nr. 32-04/14
Jahresrechnung 2012
und Entlastung des Bürgermeisters
Der Gemeinderat der Gemeinde Hohenwarte nimmt den
Bericht über die örtliche Rechnungsprüfung der Haushaltsund Wirtschaftsführung der Gemeinde Hohenwarte für
das Jahr 2012 zur Kenntnis.
Er bestätigt das vorliegende Jahresergebnis 2012 und die
Entlastung des Bürgermeisters für das Haushaltsjahr 2012.
Beschluss-Nr. 33-04/14
Über- und außerplanmäßige Ausgaben 2014
Der Gemeinderat der Gemeinde Hohenwarte stimmt den
vorliegenden außer- und überplanmäßigen Ausgabe zu.
Diese Mehrausgaben werden aus Mehreinnahmen bzw.
Einsparungen im Verwaltungs- und Vermögenshaushalt
finanziert. Die Mehrausgaben sind unabweisbar.
Beschluss-Nr. 34-04/14
Verkauf Grundstück Preßwitzer Spitze
Der Gemeinderat Hohenwarte nimmt den Verkauf des
Bungalowgrundstückes an der Preßwitzer Spitze zustimmend zu Kenntnis.
Ende Amtlicher Teil
25
Nichtamtlicher Teil
Wohnungsvermietungen
Unser langjähriger Mitarbeiter
Dieter Krauß
Freie Wohnung in Hohenwarte
* 28.10.1951
† 29.11.2014
Voraussichtlich ab März 2015 ist eine 57 m2 3-RaumWohnung mit Wohn-, Schlaf- und Kinderzimmer sowie
Bad und Küche zu vermieten. Ein Gartengrundstück
sowie ein anmietbarer Stellplatz gehört ebenfalls zur
Wohnung.
Unsere aufrichtige Anteilnahme
gilt seinen Angehörigen.
Ihre Anfrage/Bewerbung richten Sie bitte bis zum
23. Januar 2015 mit dem Kennwort „Wohnung 57“ an
folgende Adresse:
Bauhof, Gemeinderat und Bürgermeister
Hohenwarte
hat uns für immer verlassen.
Gemeindeamt Hohenwarte
Preßwitzer Straße 3
07338 Hohenwarte
Freie Wohnung in Hohenwarte
Voraussichtlich ab März 2015 ist eine 51 m2 1-RaumWohnung mit Wohnzimmer, Küche und Bad zu
vermieten. Ein Gartengrundstück sowie ein anmietbarer
Stellplatz gehört ebenfalls zur Wohnung.
Ihre Anfrage/Bewerbung richten Sie bitte bis
23. Januar 2015 mit dem Kennwort „Wohnung 51“ an
folgende Adresse:
Gemeindeamt Hohenwarte
Preßwitzer Straße 3
07338 Hohenwarte
Freie Wohnung in Hohenwarte
Voraussichtlich ab April 2015 ist eine 65 m2 3-RaumWohnung mit Wohn-, Schlaf- und Kinderzimmer sowie
Bad und Küche zu vermieten. Ein Gartengrundstück
sowie ein anmietbarer Stellplatz gehört ebenfalls zur
Wohnung.
Ihre Anfrage/Bewerbung richten Sie bitte bis
23. Januar 2015 mit dem Kennwort „Wohnung 65“ an
folgende Adresse:
Gemeindeamt Hohenwarte
Preßwitzer Straße 3
07338 Hohenwarte
Einen Besichtigungstermin der Wohnungen sowie
Anfragen zum Mietvertrag erfragen Sie bitte bei der
Hausverwaltung GIV GmbH in Saalfeld unter der
Telefonnummer 0 36 71/ 52 83 07 14.
26
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
44
Dateigröße
2 381 KB
Tags
1/--Seiten
melden