close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

HEIDENAUER - Stadt Heidenau

EinbettenHerunterladen
HEIDENAUER
Jg. 14 · Nr. 20
24. Oktober 2014
l
a
n
r
Jou
Amtsblatt und Stadtzeitung der Stadt Heidenau
In dieser Ausgabe:
Seite 17 - Kirchen in Heidenau und Umgebung
Seite
3 - Unser Thema
Seite 20 - Freizeittipps
Seite
4 - Das Leben in der Stadt
Seite 22 - Amtliche Bekanntmachungen
Seite
9 - Kinder und Familie
Seite 25 - Öffnungszeiten
Seite 15 - Wir stellen vor: Schulen in Heidenau
Seite 26 - Not- und Bereitschaftsdienste
2
Anzeigen
20/2014, 24.10.2014
20/2014, 24.10.2014
Heidenauer Journal
3
Kleingartenvereine in Heidenau
Bald endet die Saison für die Kleingärtner. Die letzten Früchte werden geerntet
und die Gärten „winterbereit“ gemacht.
Wir schauen mal, was Heidenau zu diesem Thema zu bieten hat.
In der Stadt Heidenau gibt es 17 organisierte Kleingartenvereine, die den Kleingärtnern insgesamt 818 Parzellen bieten.
In diesen Kleingartenvereinen gibt es ca. 1232
Mitglieder. Immer öfter finden sich auch
wieder junge Familien mit Kindern unter dem Völkchen der Kleingärtner. Ganz
nach dem Motto „Aus dem eigenen Garten schmeckt´s eben doch am besten!“
helfen schon die Kleinsten bei der Bewirtschaftung der Parzellen und bringen sich
mit Freude beim Gärtnern ein. Die Arbeitsgruppe Heidenauer Kleingartenvereine
stellt unter all den Gartenvereinen eher
eine Interessengemeinschaft dieser eigenständigen Kleingartenvereine dar.
Alle Gartenfreunde aus den Heidenauer
Kleingartenanlagen, die Lust am Gärtnern
haben, wollen in dieser AG durch gezielte
Öffentlichkeitsarbeit den Heidenauern das
Kleingartenwesen näher bringen. Die derzeit
20 Mitglieder der bereits seit 2002 existierenden AG stehen allen Interessenten mit ihrem Wissen zur Gartenarbeit zur Verfügung.
Sie tauschen Erfahrungen aus und nehmen
Anregungen für die eigene Vereinsarbeit mit.
Viele öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen geben den Heidenauer Kleingärtnern die Möglichkeit, sich der Öffentlichkeit zu präsentieren. So nimmt die
AG Heidenauer Kleingartenvereine am
jährlichen Stadtfest teil und präsentiert
erfolgreich ihre Vereinsarbeit. Auch in
diesem Jahr rief die AG u.a. zum Wettbewerb „Gesucht wird...!“ auf. Es waren
hier wieder sehr schöne Exponate dabei.
So konnten Besucher und Jury z. B. den
größten Kürbis oder die größte Zucchini
bewundern und küren. Selbst für besonders kuriose Gewächse und Früchtchen
gab es eine eigene Kategorie. Neu war
dieses Jahr, dass sich auch Schulen am
Wettbewerb zum größten Kürbis oder der
schwersten Zucchini beteiligen konnten.
Viel Trubel beim diesjährigen Kinderfest auf dem Gelände des KGV „Mügeln“ -
Einige der wunderschönen Exponate des Wettbewerbes „Gesucht wird …“ 2014
Fotos: Stadt Heidenau
Gern erwartet die AG im nächsten Jahr
noch mehr besondere Exponate und neben vielen Besuchern auch zahlreiche
Aussteller.
Neben diesen Aktionen finden regelmäßige Gartenfeste und auch die beliebten
Kinderfeste statt. Die große Nachfrage
nach derartigen Veranstaltungen zeigt,
dass diese von den Heidenauern gewollt
sind und gern angenommen werden.
Freuen wir uns also auf die blühenden
Gärten im nächsten Jahr - das nächste
Gartenfest kommt bestimmt.
Katrin Reichelt
Öffentlichkeitsarbeit
Kontakt:
Arbeitsgruppe
„Heidenauer Kleingartenvereine“
Internet: www.ag-heid-kgvereine.de
E-Mail: info@ag-heid-kgvereine.de
Ankündigung „Unser Thema 21/2014“
Wir möchten gern die Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. und ihre Arbeit in Heidenau vorstellen. Zu ihren Leistungen zählen u. a. eine
Sozialstation, ein Tagestreff für Senioren, das Ausbildungszentrum für Betriebs- und Ersthelfer oder auch der Rettungsdienst.
Noch viele weitere Aufgaben und einen Ausblick auf das Bauprojekt „Johanniter-Zentrum Dohna/Heidenau“ erfahren Sie in unserer nächsten Ausgabe.
Katrin Reichelt
Öffentlichkeitsarbeit
4
Heidenauer Journal
20/2014, 24.10.2014
Märchen leben in Heidenau
Neu aufgelegt: KfW-Zuschuss „Altersgerecht Umbauen“
Heute: Märchenstation „Wie die
Blumen wieder auf die Erde kamen“
Endlich ist er wieder da: der KfW-Investitionszuschuss „Altersgerecht Umbauen“.
Seit 1. Oktober 2014 müssen Eigenheimbesitzer und Mieter nicht mehr zwangsläufig einen Kredit aufnehmen, wenn sie
die Beseitigung von Barrieren in ihrer
Wohnung nicht vom Ersparten bezahlen
können. Stattdessen können sie einen
Zuschuss bei der KfW-Förderbank beantragen. „Angesichts der demografischen
Entwicklung in Deutschland die einzig
richtige Entscheidung“, so die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) und der Verband
Wohneigentum e. V.
Beide fordern schon lange die Wiedereinführung des KfW-Investitionszuschusses
„Altersgerecht Umbauen“. 2012 wurde
der Zuschuss nur ein Jahr nach seiner
Einführung wieder gestrichen.
Der Zuschuss ist unabhängig von Alter
und Vermögen des Antragstellers und beträgt bei Einzelmaßnahmen 8 Prozent der
förderfähigen Kosten, maximal 4.000 Euro
pro Wohneinheit. Im Standard „Altersgerechtes Haus“, der eine Bündelung von
Einzelmaßnahmen vorsieht, sind es bis zu
10 Prozent und maximal 5.000 Euro pro
Wohneinheit. Auch begrüßen die BAGSO
und der Verband Wohneigentum, dass mit
dem Zuschuss im Zusammenhang mit
der Reduzierung von Barrieren nun auch
Maßnahmen zum Einbruchschutz (z.B.
einbruchhemmende Türen und Fenster,
Bewegungsmelder, Beleuchtung, Ge-
Das heutige Märchen kommt aus Australien. Es mahnt uns, die Vielfalt der Natur
zu wahren und zeigt, dass etwas „Nutzloses“ durchaus viel Freude bringen kann.
Streuen Sie doch einmal Blumensamen in
Ihrer Wohnumgebung aus und beobachten Sie mit Freude die wachsende Vielfalt.
Blumen sind einfach nur da und erfreuen
uns mit ihrer Schönheit. Dennoch ist eine
Welt ohne Blumen wie ein Leben ohne
Lächeln. Genauso erleben es die Menschen in unserem heutigen Märchen, als
Gott Pisme sich zurückzieht und ihm alle
Blumen folgen. Aus welchem Grund? Weil
die Menschen nur noch an sich dachten!
Die Wildblumenwiese am Tarsius zu Frühlingsbeginn - Foto: Stadt Heidenau
Die FAE Elektrotechnik unterstützte die
Gestaltung der Märchenstation mit finanziellen Mitteln in Höhe von 1.500 Euro.
Die gefertigte Sandsteinsäule mit einer integrierten Samenschale steht inmitten eines bepflanzten Beetes. Das vollständige
Märchen finden Sie im Märchenbuch, das
begleitend zum MärchenLebensPfad erschien. In ihm sind die einzelnen Stationen
mit ihrem jeweiligen Märchen ausführlich
beschrieben. Das Märchenbuch kostet 5
Euro und ist im Tourismusbüro (Stadthaus),
in der Stadtbibliothek (Brunneneck) oder im
Rathaus Dresdner Straße erhältlich.
Im nächsten Heidenauer Journal sehen
wir uns den „Platz an der Müglitz“ an.
Katrin Reichelt
Öffentlichkeitsarbeit
gensprechanlagen, Videokameras oder
Alarmanlagen) gefördert werden können.
Angesichts der steigenden Einbruchzahlen ist dies auch für junge Menschen interessant.
Weitere deutliche Verbesserungen: Der
Zuschuss kann flexibel mit anderen KfWFörderprogrammen, z.B. „Energieeffizient
Sanieren“, ergänzt werden. Umbauwillige
Wohneigentümer können so ihre Immobilie in einer Sanierungsmaßnahme energieeffizient, komfortabel und sicher gestalten. Neu ist auch, dass der Zuschuss
zum Kauf einer barrierereduzierten Wohnung verwendet werden kann.
Ansprechpartner für weitere Informationen:
Verband Wohneigentum e. V.
Amal Khalil
Oberer Lindweg 2
53129 Bonn
Tel.: 0228 60 46 8-13
E-Mail: khalil@verband-wohneigentum.de
www.verband-wohneigentum.de
Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e. V. (BAGSO)
Ursula Lenz, Pressereferat
Bonngasse 10, 53111 Bonn
E-Mail: lenz@bagso.de
www.bagso.de
Ursula Lenz
Pressereferentin BAGSO
20/2014, 24.10.2014
Heidenauer Journal
Es wird gebaut in Heidenau!
„Wurzelzwerge“ im Zeitplan
Der Bau der Kinderkrippe an der Kita
Wurzelzwerge für weitere 24 Betreuungsplätze liegt derzeit ganz im Zeitplan.
Nach den erforderlichen Erdarbeiten und
Baumfällungen wurde die Wärmeversorgungsleitung im Auftrag der TDH hergestellt.
Danach wurden die Schalsteine eingesetzt und die Bewehrung hergestellt. Ende
September erfolgte die Betonage und die
Wasser- sowie Abwasserleitungen wurden verlegt. Derzeit fertigt der Modulhersteller die einzelnen Module im Werk vor.
Nächste Woche werden diese Module angeliefert. Darauf folgt die schlüsselfertige
Herstellung des Krippengebäudes.
Weitere Arbeiten wie Pflastern, Herstellung bzw. Anpassung der Zaunanlage und
die Gestaltung der Außenanlagen erfolgen anschließend. Auch die Außenspielgeräte werden dann aufgestellt und die
Lieferung und Montage der Möbel kann
bald darauf starten.
5
Achtung Skatfreunde aus
Heidenau und Umgebung!
„Kunterbunte“ neue Küche
In der Kita „Kunterbunt“ findet derzeit der
Umbau des alten Küchentraktes statt.
Dazu wurden im Bereich der vorherigen
Ausgabeküche die Fliesen sowie die Elektrik neu verlegt. Anfang Oktober erfolgte
die Umsetzung der Küchenmöbel in die
räumlich verkleinerte Ausgabeküche.
Der 13. Skat-Pokal
der Stadt Heidenau
findet am 28. November 2014, 18 Uhr
in der Gaststätte
Drogenmühle, Dresdner Straße 26, statt.
Während des zweiten Bauabschnittes
wird nun bis zum Jahresende der dringend benötigte Sport- und Mehrzweckraum neu gestaltet. Zuvor wurde die ehemalige Kochküche bereits abgerissen.
Aus organisatorischen Gründen bitten
wir alle Interessenten, ab 12. November 2014 den Vorverkauf in der Gaststätte zu den bekannten Öffnungszeiten in Anspruch zu nehmen.
Dieser Umbau des Küchentraktes steht
im Zusammenhang mit der Schaffung
weiterer Kinderbetreuungsplätze. Durch
die Umbaumaßnahmen in der Kita „Kunterbunt“ konnten im Jahr 2013 bereits
weitere 18 Plätze im U3-Bereich geschaffen werden.
Die Teilnahme für die zwei zu spielenden Durchgänge kostet unverändert
10 Euro. Für die Veranstaltung konnte ein Sponsor gewonnen werden, so
dass für den Sieger 150 Euro zur Verfügung stehen.
Katrin Reichelt
Öffentlichkeitsarbeit
Peter Lemme
Horst Reichstein
6
Heidenauer Journal
20/2014, 24.10.2014
NTA-Workshop Line Dance brachte internationales Flair
in den SSV Heidenau e. V.
Foto: „HOT BOOTS“ Abt. Line Dance im SSV Heidenau e. V.
Seit Mai 2014 trainieren die „HOT BOOTS“
(Abt. Line Dance im SSV Heidenau e. V.)
nunmehr in ihrem neuen Saal „BOOTS
FACTORY“ in der Firma B. Stumpp &
S. Baier. Immer häufiger sehen jetzt Vorübergehende am Tor eine Luftballontraube
hängen, ein Zeichen dafür, dass eine besondere Veranstaltung läuft.
Auch am 27. und 28. September 2014
zeigten Luftballons den Weg für ein besonderes Ereignis, denn René Menger
(Country Director Deutschland Nord &
Ost, Ansprechpartner im Team Germany
der NTA National Teachers Association)
war verantwortlich für die Ausrichtung eines zweitägigen Technik-Workshops mit
Anzeigen
Teilnehmern aus Tschechien, Brandenburg und Sachsen.
Ursprünglich aus Amerika kommend,
wächst die Beliebtheit des Line Dance
als eine Form des Western- und CountryTanzens weltweit ständig. Davon zeugen
internationale Tanzturniere und die Wettkämpfe um die Europa- und Weltmeisterschaft. Als amerikanische gemeinnützige
Organisation engagiert sich die in den
USA ansässige NTA National Teachers
Association deshalb, das Wissen um
das Western- und Country-Tanzen zu
verbreiten und hohe Qualitätsansprüche
bei Trainern und Tänzern durchzusetzen. Regelmäßige Angebote in Form von
Technik-Workshops sind dabei eine der
Möglichkeiten.
So bemühten sich auch an den beiden
genannten Tagen 15 z. T. weit angereiste Teilnehmer unter der Leitung von Iris
Funkler (NTA Director Europe) um eine
exakte Ausführung von Schritten, Drehungen und Motions in Theorie und Praxis. Während die Einen dabei einfach
aus Interesse teilnahmen, schwitzten
die Anderen am Ende des zweiten Tages
bei den Prüfungen zum Zertifikat „Dance
Fundamentals DF Stufe I und II“, von denen es übrigens insgesamt 5 Stufen gibt.
Solche Workshops haben natürlich auch
Auswirkungen auf die Qualität des Trainings der „HOT BOOTS“. René Menger,
der sich gerade auf das Zertifikat der Stufe „DF V“ vorbereitet, ist deshalb davon
überzeugt, dass bei den Prüfungen zur
Abnahme des Tanzsportabzeichens am
25.10.2014 seine Tanzschüler auch diesmal erfolgreich sein werden.
Ziel ist es, dass je fünf Abzeichen in Bronze
und in Silber sowie neun Abzeichen in Gold
den Weg in den SSV Heidenau e.V. finden.
Wir werden darüber berichten … Informationen zu den Bedingungen dieser
Prüfungen gibt es im Internet unter http://
www.dtsa.linedancefun.de/html/infos.
html, Terminauskünfte bei René Menger,
Tel. 0173 5969332.
Monika List (HOT BOOTS, Abt. Line
Dance im SSV Heidenau e. V.)
20/2014, 24.10.2014
Heidenauer Journal
7
Johanniter bitten um Spenden
Wenn es in den nächsten Tagen an der
Haustür klingelt, könnten Johanniter-Helfer davor stehen. Die Hilfsorganisation ist
derzeit im Landkreis Sächsische Schweiz
Osterzgebirge unterwegs und bittet um
Spenden. „Schon mit einem kleinen Betrag unterstützen Sie unsere zahlreichen
sozialen Aktivitäten und Projekte direkt
vor Ort“, erklärt Carsten Herde, Regionalvorstand der Johanniter-Unfall-Hilfe
e. V. im Regionalverband Dresden. Dazu
zählen neben Kindertagesstätten und
Sozialstationen auch der ehrenamtliche
Katastrophenschutz, der bei Notlagen
wie dem Hochwasser 2013 schnell und
unbürokratisch hilft.
Wie lässt sich erkennen, dass eine seriöse Hilfsorganisation an der Haustür klingelt? Die Johanniter führen einen Dienstausweis bei sich und tragen eine rote
Dienstjacke. Um größtmögliche Transparenz zu wahren, dürfen sie keine Schecks,
Sachspenden oder Bankdaten wie bspw.
Kontonummer annehmen. Jede Spende
wird auf einem Quittungsblock vermerkt
und vom Spender quittiert. Auf Wunsch
erhält jeder Spender per Post eine Zuwendungsbescheinigung
zugeschickt,
mit der die Spende steuerlich abgesetzt
werden kann.
Foto: Johanniter-Unfall-Hilfe e. V.
Übrigens: Als eine von wenigen Hilfsorganisationen trägt die Johanniter-Unfall-Hilfe
e. V. seit vielen Jahren das DZI-Spendensiegel. Damit bestätigt das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen eine sorgfältige und transparente Mittelverwendung.
„So können die Menschen sicher sein,
dass ihre Spende auch wirklich ankommt
und direkt vor Ort hilft“, betont JohanniterRegionalvorstand Carsten Herde.
Die Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. ist ein
Werk des evangelischen Johanniteror-
dens, dessen wichtigstes Anliegen seit
über 900 Jahren die Hilfe von Mensch
zu Mensch ist. Zur Sicherung der unterschiedlichsten sozialen und karitativen
Aufgaben ist der Verein auf Spenden angewiesen. Zu den Angeboten der Johanniter gehören neben dem Rettungsdienst
auch der Katastrophenschutz und die
Auslandshilfe sowie die Pflege und Betreuung Hilfsbedürftiger, ein Hausnotrufund Menüdienst, Kinder- und Jugendarbeit sowie die Erste-Hilfe-Ausbildung.
Kaminfeuer mit Klaus Feldmann in der Stadtbibliothek!
Die diesjährige Weihnachtsveranstaltung der Stadtbibliothek Heidenau findet am Freitag, dem 28.11.2014, um
19.30 Uhr statt. Klaus Feldmann präsentiert „Kaminfeuer-Geschichten und Anekdoten zur Weihnachtszeit“.
Eintrittskarten zum Preis von 8,-EUR
sind ab sofort in der Stadtbibliothek erhältlich.
Stadtbibliothek Heidenau
im BrunnenEck
von-Stephan-Str. 4
01809 Heidenau
Tel.: 03529 5038180
Fax: 03529 5038189
Die nächste Ausgabe
erscheint am:
Freitag,
dem 7. November 2014
Annahmeschluss
für redaktionelle
Beiträge und Anzeigen:
Mittwoch,
der 29. Oktober 2014
8
Heidenauer Journal
20/2014, 24.10.2014
NEUES HOBBY
IM NEUEN JAHR ?
NA KLAR!
Die Heidenauer Linedancer
LINE - DANCE - COMPANY
bieten einen neuen Beginnerkurs an!
Wann? 08.01.2015
Zeit ? 18.30 Uhr
Wo?
Alte MaFa
Heidenau, Thomas - Mann-Str. 2 - 4
VORTEIL!
Man benötigt keinen Partner!
NACHTEIL!
Kann süchtig machen !
Anmeldung bitte an
03529 529389 oder
0170 7108340 oder
equirlu@web.de
Foto: LINE-DANCE-COMPANY
Heidenauer Philatelistenund Sammlerverein 1926 e. V.
Internet:
www.philatelistenverein-heidenau.de
6. Heidenauer Sammlermarkt
WANN:
am Sonnabend, dem 25.10.2014
von 09.00 Uhr bis 14.00 Uhr
WO:
Sporthalle des Pestalozzi-Gymnasium
01809 Heidenau, Hauptstraße 37
andere Sammelgebiete sind z. B.:
Ansichtskarten, Münzen, Telefonkarten,
Banknoten, Orden und Ehrenabzeichen,
Pins usw.
Anzeigen
Foto: Frank Neubert
Tischbestellungen bitte bis zum
24.10.2014 über unseren Verein
Durch unseren Verein erfolgt eine
Bewertung Ihrer Sammlungen.
Ankauf ist möglich
Vorsitzender: Frank Hofmann
Johannes-Brahms-Str. 48
01259 Dresden, Telefon: 0351 2023285
20/2014, 24.10.2014
Heidenauer Journal
9
Bücherbasar an der Heinrich-Heine-Schule in Großsedlitz
Am 7. November 2014 von 14:30 bis
17:00 Uhr veranstaltet die Klasse 2 der
Heinrich-Heine-Grundschule in Großsedlitz einen Bücherbasar. Gebrauchte
Bücher jeder Art können auf dem Schulgelände (bei Schlechtwetter im Schulgebäude) für einen kleinen Geldbetrag
erworben werden. Von dem verdienten
Geld soll für das Klassenzimmer ein neuer
Spielteppich erworben werden. Leider ist
der alte Bodenbelag unbrauchbar gewor-
den und muss ersetzt werden.
Auf einem solchem Teppich versammeln
sich die Kinder nahezu täglich zu einem
Morgenkreis, um sich zu begrüßen, von
Erlebnissen zu berichten und tagaktuelle
Aufgaben zu besprechen. Für alle Beteiligten hat sich die „Teppichversammlung“
zu einem beliebten Ritual entwickelt. Am
Nachmittag steht der Teppich dann auch
allen anderen Hortkindern zum Spielen
zur Verfügung.
Bücherspenden werden vorab gerne entgegen genommen (bitte beim Schulpersonal abgeben). Nicht verkaufte Kinderbücher verbleiben in der Schulbibliothek,
der Rest wird an soziale Einrichtungen
gespendet.
Es danken für Ihre Beteiligung
Kinder der Klasse 2
H.-Heine-Grundschule Heidenau
Naturwettbewerb in Dohna
Am 10. Oktober fand der Naturwettbewerb der Marie-Curie-Grundschule Dohna im Spargrund statt. In diesem Jahr
nahmen 4 Grundschulen mit jeweils zwei
guten Schülern (mit viel Wissen rund um
die Natur) aus der Klassenstufe 2 - 4
teil. Nach einem gut halbstündigen Fußmarsch in den Spargrund fanden die Kinder und Lehrer einen Wissensparcour mit
9 Stationen vor. Die Schüler beantworteten als 6er- oder 2er-Team mit bestem
Wissen die vielen Fragen.
Mit 49 von 56 erreichbaren Punkten belegten wir den 2. Platz und konnten mit
Urkunde und kleinen Preisen unseren
Heimweg antreten. Es hat uns allen großen Spaß gemacht und wir freuen uns
auf das nächste Jahr. Vielen Dank an das
Team der GS Dohna!
St. Bähr
Grundschule „Bruno Gleißberg“
Anzeigen
Unser 2. Platz beim Naturwettbewerb - Foto: GS Bruno Gleißberg
10
Heidenauer Journal
20/2014, 24.10.2014
Musikalischer Besuch der Flohkiste im Sonnenhof
Die Vorschüler der Gruppe „Sonnenkinder“ aus der Flohkiste hatten ein kleines
Programm für die Senioren im Sonnenhof
(Betreutes Wohnen unmittelbar neben
der Flohkiste) vorbereitet.
Emma, Charlotte, Julie, Vicky, Lea und
Lucy von den „Sonnenkindern“ sangen
gemeinsam mit Frau Rosenlöcher in gemütlicher Kaffeerunde Lieder wie „Am
Fenster heute Morgen ...“, „A, A, A die
Schulzeit ist bald da“ und das „Patsch
und Pfote-Lied“, welches die Senioren
begeisterte. Beim Märchenratelied mussten die Senioren sogar mitmachen und
erraten, welches Lied gesungen wurde.
Das Lied vom Händewaschen sorgte für
viel Heiterkeit bei den Bewohnern des
Sonnenhofes, da dieses die Kinder mit
ganzem Körpereinsatz vortrugen. Es gab
sogar eine kleine Tanzeinlage bei dem Lied
„Was machen wir so gerne hier im Kreise“.
Die Senioren hörten aufmerksam zu,
was die Kinder für Tischsprüche gelernt
haben, die aufgesagt werden, bevor es
Essen gibt und auch das Fingerspiel von
der Familie war dabei. Die Kinder und die
Senioren hatten viel Spaß! Zum Schluss
durften alle Vorschulkinder als Dankeschön ganz tief in den Süßigkeitenkorb
Die „Sonnenkinder“ bei ihrem Auftritt im Sonnenhof - Foto: Kita Flohkiste
greifen. Die Senioren freuten sich sehr
über den Besuch und die Überraschung
und wollen so ein Ereignis gerne wiederholen. Sie boten als weiteres Dankeschön
an, kleine Näh- oder Strickarbeiten für die
Kinder in der Flohkiste zu erledigen, weil
sie viel Spaß dabei haben und etwas Gu-
tes tun wollen. Danke an die Vorschüler
der Gruppe „Sonnenkinder“, Frau Rosenlöcher, die Senioren und Betreuer für den
schönen unterhaltsamen Nachmittag. Die
Kinder der Flohkiste kommen gern wieder.
Die „Sonnenkinder“ der Flohkiste
20/2014, 24.10.2014
Heidenauer Journal
11
Erster Wandertag der 2. Klassen
An unserem ersten Wandertag waren wir
2. Klassen am 29.09., 01. und 02.10.2014
im Nationalpark „Sächsische Schweiz“.
Unser Ziel war die Sellnitz unterhalb des
Liliensteins.
In je drei Gruppen - Eichhörnchen, Feldhase und Igel - erfuhren wir und probierten wir zum Teil auch aus, wie diese Tiere
sich auf den Winter vorbereiten.
Anschließend führten wir gemeinsam ein
Theaterstück vor, in dem die anderen
Gruppen auch über unser Tier etwas erfuhren.
Welches Tier ist das
wohl?
Unser Abschlusstheaterstück - So bereiten sich die Tiere auf den
Winter vor.
Anzeigen
Frida, Marie, Jonas und Frau Reichwald
im Namen der 2. Klassen
Fotos: A.-Lindgren-GS: Wo kommt der Fuchs her?
12
Heidenauer Journal
20/2014, 24.10.2014
Der „Naturwettbewerb“
Am 10. Oktober 2014 vertraten wir unsere Astrid-Lindgren-Grundschule bei
dem traditionellen Naturwettbewerb der
Grundschule Dohna.
Wir liefen bis nach Dohna in den Spargrund. Dort fanden wir 10 Stationen zu
vielen Themen der Natur vor. Als wir mit
den vorgeschriebenen Aufgaben fertig
waren, schoben wir einen Laubhaufen für
die Igel zusammen. Als die Verantwortlichen uns allen die Platzierungen mitteilten, war die Überraschung sehr groß. Wir
Von Heidenau bis zum Spargrung ist es ganz schön weit.
hatten gewonnen! Stolz liefen wir mit unserem Pokal zurück. Unsere Mitschüler/
innen und Lehrer/innen freuen sich mit
uns und sind stolz auf uns.
Finja 2c, Isabell 2a, Justus 3c, Friedrich 3b,
Markus 4a und Fabian 4b
Fotos: A.-Lindgren-GS: Wir sind stolz - wir haben den Wanderpokal gewonnen.
Altstoffsammlung
in der GS Bruno Gleißberg
Am 13. und 14.10.2014 wurde wieder fleißig Altpapier gesammelt. Von je 7.00 - 8.00 Uhr und 13.00 - 17.00 Uhr
konnten alle Klassen der GS Bruno Gleißberg ihr Altpapier
abgeben. Zahlreiche Eltern kamen mit vollgeladenen Autos
vorgefahren. Eltern, Kinder und Lehrer halfen beim Ausladen, Abwiegen und Füllen des Containers. Selbst bei Regen
am zweiten Tag ließen sich die vielen Helfer nicht bremsen.
Das Geld fließt schließlich in die Klassenkassen, wovon wiederum tolle Ausflüge organisiert werden können. Wir freuen
uns jetzt schon auf die Auswertung im kommenden Monat.
Die Klasse, die das meiste Altpapier gesammelt hat wird
dann auch den mit Süßigkeiten gefüllten Siegerpokal erhalten. Ein großes Dankeschön an den Förderverein, unseren
Hausmeister Herrn Heinrich, alle Eltern, Lehrer und Kinder!
Tina Hebenstreit
GS Bruno Gleißberg
20/2014, 24.10.2014
Heidenauer Journal
13
Unser Kinderrat berichtet
Heute, am 14. Oktober 2014, haben
wir uns extra noch einmal kurz vor den
Herbstferien getroffen, denn wir haben
Post bekommen. POLDI, der Polizeidino,
hat uns geschrieben. In dem Paket waren
ein großer Plüsch- Poldi und kleine Überraschungen. Wir haben jetzt alle einen
kleinen Poldi für unseren Schlüssel. Im
beiliegenden Brief schrieb er uns, dass er
gern unsere Einladung zum Besuch unserer Grundschule annehmen und sich zur
Absprache eines Termins melden wird.
Wir wollen ja eigentlich mit ihm Geburtstag feiern. Nun sind wir gespannt, wann
er kommen wird. In der Zwischenzeit
können sich unsere Klassen den PlüschPoldi und die CD ausborgen, um sich
schon ein wenig vorzubereiten.
Wir wünschen allen Schulkindern schöne
Herbstferien, euer Kinderrat der AstridLindgren-Grundschule
Foto: A.-Lindgren-GS: Der Kinderrat packt das Paket aus.
Familienwandertag im Tharandter Wald
Bei super schönem Herbstwetter trafen
sich Silke`s Krabbelkäfer mit ihren Eltern
im Tharandter Wald.
Wir starteten auf dem Holzweg des Waldlehrpfades in Grillenburg. Schnell fanden die Kinder Wanderstöcke und die
Lust zum Herumkraxeln auf den Baumstämmen und Wurzeln war geweckt.
Immer wieder konnten die Kinder Pilze
entdecken, die uns schon von unseren
Waldtagen bekannt waren. Da es ja an
der frischen Luft bekanntlich am besten
schmeckt, dauerte es auch nicht lange,
bis wir an einem schönen aus Holz gebauten Sitzplatz unseren Rucksackproviant verzehrten. Der Bachverlauf mit den
vielen Wasserstellen hatte natürlich eine
große Anziehungskraft, ob zum Steine und Eicheln werfen oder zum Überspringen für die Größeren. Am Ende des
Holzweges konnten die Kinder zwischen
Abenteuer- und Sinnespfad entscheiden. Das Abenteuer wurde gewählt und
war bestens für den Entdeckerdrang der
Kleinen geeignet. Ab ging’s durch den
Wald, wir überquerten kleine Brücken
und balancierten über Holzscheiben und
entdeckten sogar eine Wildschweinfamilie. Eine kleine Holzhütte lud zum Toben,
Verstecken und zur kleinen Nasch- und
Foto: Steffen Hille
Trinkpause ein. Den Sinnespfad haben wir
nicht mehr geschafft.
Da es allen sehr gut gefallen hat, wird dieser bestimmt bei einem nächsten Besuch
entdeckt.
Ich bedanke mich bei der Familie Berg-
mann/Neumann für diesen tollen Wandertipp, den ich allen Eltern, egal ob mit
großen oder kleinen Kindern nur weiterempfehlen kann.
Tagesmutti Silke Hille
14
Heidenauer Journal
20/2014, 24.10.2014
Ein schöner Ausflug
Wir Schüler der 4. Klassen aus der AstridLindgren-Grundschule Heidenau waren
Ende September in Radebeul in der Jugendherberge.
Als wir ankamen, bewunderten wir alle
das Haus, die Außenanlage und unsere
Zimmer.
Gleich am ersten Tag wanderten wir zu
den Weinbergen. So um die 600 Stufen
ging es nach oben. Als wir ganz oben
ankamen, waren alle geschafft, aber der
Ausblick war phantastisch.
Foto: A.-Lindgren-GS: Klasse 4c im Indianermuseum.
Foto: A.-Lindgren-GS: Das war ein Anstieg!
Am 2. Tag war die Wanderung sehr weit.
Im Wildpark sahen wir sogar Wölfe, die
sich ein Kaninchen schnappten.
Unser letzter Ausflug ging in das Indianermuseum. Manche Kinder konnten Gold
waschen, andere sahen einen echten Indianer im Tipi.
Es war sehr schön. Das Team der Jugendherberge verwöhnte uns drei Tage lang.
Besonders möchten wir uns bei Frau und
Herrn Hadlich bedanken.
Marc Hannig Klasse 4c
Astrid-Lindgren-Grundschule
Einweihung Spielgeräte
Vor zwei Wochen hatten Frau Fiedler,
Frau Franz und Bürgermeister Jürgen
Opitz wieder einmal die Gelegenheit Kinderaugen zum Strahlen zu bringen. In
Ihrer Funktion als Geschäftsführerin des
Vereins „Kinderspielplätze“ e. V. Heidenau, konnte Frau Fiedler gemeinsam mit
der ersten Beigeordneten Frau Franz
und dem Bürgermeister Herrn Opitz zwei
neue Spielgeräte für den Sandkasten an
der Ernst-Schneller-Straße übergeben.
Besonders die umliegenden Tagesmuttis
und deren Kinder freuen sich über „Mischer“, „Sieb“ und „Trichter“.
Mit den neuen Extras im Sandkasten,
macht das Spielen gleich noch mehr
Spaß und wird den Kindern auch die letzten Spätsommertage verschönern. Bisher
wurden die Spielgeräte schon ausführlich
getestet und von allen kleinen und von so
manchen großen Sandspielern für gut befunden. Auch die Heidenauer Tagesmütter freuen sich über die Neuanschaffun-
Foto: Stadt Heidenau
gen und bedanken sich noch einmal recht
herzlich beim Verein. Der Verein „Kinderspielplätze“ e. V. besteht bereits seit 1992
und hat seitdem an der Gestaltung und
Realisierung vieler Spielplätze und Spiel-
gelegenheiten in Heidenau mitgewirkt.
Die Heidenauer Tagesmütter
aus Heidenau Süd
insbesondere „Silke´s Krabbelkäfer“
20/2014, 24.10.2014
Heidenauer Journal
15
Wir stellen vor: Schulen in Heidenau
Lernförderung „Ernst-Heinrich-Stötzner“ Heidenau
Allgemeines zur Schule
Zum Gebäude
Zentral in Heidenau gelegen bietet die Schule zur
Lernförderung „Ernst-Heinrich-Stötzner“ Platz
für 13 Klassen und derzeit 158 Schüler/innen, die
von 20 Lehrern/innen individuell betreut werden.
Das Gebäude wurde im Jahr 1986 errichtet. Seit
Beginn des Schuljahres 2002/2003 befindet sich
die Schule zur Lernförderung mit im Gebäude
auf der Dresdner Straße 62.
Im Jahr 2012 bekam die Schule eine komplette
Elektroerneuerung mit Amok-Alarmierung. Der
Brandschutz wurde in mehreren Bauabschnitten
erneuert. Im Jahr 2014 wurden mehrere Klassenzimmer mit neuem Bodenbelag und neuer
Wandfarbe verschönert.
Ein Wort zur Schule
„Miteinander Lernen - das hilft uns sehr Füreinander da sein - fällt uns nicht schwer Am praktischen Lernen wachsen wir“ - dies ist
der Leitsatz der Schule zur Lernförderung.
Die Schule zur Lernförderung ist Stätte der Diagnostik und Beratung für alle Eltern und Lehrer
bei Lernproblemen der Kinder. Besondere Individualität bietet die Schule durch differenzierten
Unterricht, kleinere Klassenverbände und dem
Klassenleiterprinzip. Zusätzliche Förderung wird
besonders im musischen, sprachlichen und
sportlichen Bereich geboten. Auch der grundlegende lesetechnische Erwerb der Schriftsprache steht im Mittelpunkt des Förderunterrichtes.
Das Berufsorientierungskonzept beinhaltet die
zielgerichtete Vorbereitung der Schüler ab Klasse 7 auf den Übergang in das Berufsleben. Einen
Förderschulabschluss erhalten alle Schüler nach
dem Erstellen der „Lebenspraktisch orientierten
komplexen Leistung“.
Die Schule zur Lernförderung
Kreativ gestalteter Eingangsbereich
Unser Außengelände
Das Außengelände der Schule zur Lernförderung
ist weitläufig und bietet viele Sitzmöglichkeiten.
Seit September 2014 können sich die Schüler
an der neuen Hochwippe austoben. Auch der
Schulgarten der Schule zur Lernförderung wurde neu angelegt.
Toben auf der neuen Hochwippe
16
Heidenauer Journal
20/2014, 24.10.2014
Wir stellen vor: Schulen in Heidenau
Im Jahr 2014 wurden 6 neue
Klassenzimmer, die Bibliothek,
die Lernwerkstätten der Oberund Unterstufe, der Diagnostikraum, der Beratungsraum,
das Lehrerzimmer und das
Arztzimmer mit komplett neuem Mobiliar ausgestattet. Das
ganze Lernumfeld der Schüler
wurde dadurch verschönert.
Neu angelegter Schulgarten
Stolz sind wir auf … (Ausstattungen 2014)
Schüler beim Einräumen der neuen Schülerbibliothek
In einigen Räumen wurde Mobiliar mit Rollen angeschafft,
um die Räume individuell nutzen und jederzeit umgestalten
zu können. Die Klassenzimmer wurden, abhängig von der
Raumgröße mit Einzel- oder
Doppeltischen und dazu passend ergonomisch geformten
Stühlen ausgestattet. Auch ein
großer Mehrzweckraum mit
Beamer steht der Schule nun
zur Verfügung.
Kontakt:
Schule zur Lernförderung
Ernst-Heinrich-Stötzner
Dresdner Straße 62
01809 Heidenau
Tel.: 03529 513932
Fax: 03529 529349
E-Mail:
szl-heidenau@schulenmuegeln.de
Modernes Klassenzimmer frisch renoviert und mit neuem Mobilar
20/2014, 24.10.2014
Heidenauer Journal
17
Römisch-Katholische Kirche „St. Georg“
Fröbelstraße 5 • 01809 Heidenau • Tel.: 03529 515513 • Fax: 03529 515551
E-Mail: st.georg@canaletto.net • Internet: www.georgs-kirche.de
Montag 17.00 Uhr Arbeitskreis für „textile
Handarbeiten“
Mittwoch 16.00 Uhr 18.00 Uhr Sprechzeit Pfarrer Opitz
Donnerstag 17.00 Uhr Ministrantenstunde
(i.d. Regel jeden 1. Donnerstag des Monats)
18.00 Uhr Pfarrjugendtreff (i.d. Regel jeden 1. Donnerstag
des Monats)
Der katholische Religionsunterricht
findet in der Grundschule Bruno-Gleißberg, Ernst-Schneller Straße 12 statt.
Anmerkung:
hier sind nur die Gottesdienste und
Veranstaltungen der Region HD aufgeführt-die Veranstaltungen der Region
GH/ ZW sind im Internet abrufbar
(s.o.)
Freitag, 24.10.
8.00 Uhr HD Hl. Messe
Samstag, 25.10. Mariensamstag
13.00 Uhr HD Sankt-Georgs-Cup
17.30 Uhr GH Eucharistiefeier
Anzeigen
20.00 Uhr „Minna Magdalena“ von
Curt Goetz; Beisammensein
mit Gästen aus Ottobrunn
und Benesov
Sonntag, 26.10.
Kirchweihfest St. Georg“Heidenau (30. Stg. im Jkrs.)
Kollekte: Für die Pfarrei
9.30 Uhr HD Festgottesdienst; anschl. Begegnung im Saal;
Mittagessen mit Gästen
und Quartiergebern
18.00 Uhr HD Kirchweihvesper
Montag, 27.10.
17.00 Uhr
HD Arbeitskreis für textile
Handarbeiten
Dienstag, 28.10. Hll. Apostel Simon
und Judas Thaddäus
9.30 Uhr HD - Seniorenheim
Hl. Messe
Mittwoch, 29.10.
18.00 Uhr HD Rosenkranzgebet
18.30 Uhr Abendmesse
Donnerstag, 30.10. Hl. Wolfgang
HD k e i n e Hl. Messe
Freitag, 31.10.
HD k e i n e Hl. Messe
Samstag, 01.11. Hochfest Allerheiligen
9.30 Uhr HD Eucharistiefeier
Sonntag, 02.11. Gedächtnis Allerseelen
Kollekte: Priesterausbildung
in Osteuropa
9.30 Uhr HD Eucharistiefeier
14.00 Uhr HD - Südfriedhof Gräbersegnung
15.30 Uhr HD - Nordfriedhof Gräbersegnung
Montag, 03.11. Hl. Hubertus
17.00 Uhr Arbeitskreis für textile
Handarbeiten
19.30 Uhr Konstituierende Sitzung
des neuen PGR
Dienstag, 04.11. Hl. Karl Borromäus
9.15 Uhr
Johanniter-Stift Hl. Messe
Mittwoch, 05.11.Fest des Weihetages
der Kathedrale in Dresden
18.00 Uhr Rosenkranzgebet
18.30 Uhr Abendmesse
Donnerstag, 06.11. Hl. Leonhard/
Gebetstag für geistliche Berufe
8.00 Uhr Hl. Messe
19.30 Uhr Kinderpastoral „Advent“
Freitag, 07.11. Hl. Willibrord
8.00 Uhr
Hl. Messe
Bitte stets auf die Vermeldungen achten!
18
Heidenauer Journal
20/2014, 24.10.2014
Ev.-Luth. Kirchgemeinde Heidenau-Dohna-Burkhardswalde
Hauptstraße 32 • 01809 Heidenau • Tel.: 03529 517864 • Fax: 03529 5288 4
E-Mail: kg.heidenau@evlks.de • Internet: www.kirche-heidenau.de
Gottesdienste
Sonntag, 26. Oktober
St. Marienkirche Dohna
10.00 Uhr Festgottesdienst zum 525.
Kirchweihjubiläum
mit OLKR Peter Meis, mit
Kindergottesdienst
Freitag, 31. Oktober - Reformationstag
Christuskirche Heidenau
9.30 Uhr Posaunengottesdienst
zur Jahreslosung
mit dem Heidenauer Posaunenchor
Sonntag, 2. November
Christuskirche Heidenau
9.30 Uhr Abendmahlsgottesdienst
mit Pfr. Kirsch
Sonntag, 9. November
Christuskirche Heidenau
9.30 Uhr Taizé-Gottesdienst
Wöchentliche Veranstaltungen
Kinderzeit (1 - 6 Jahre)
Montag, 3. November, 16.00 - 18.00 Uhr
in Heidenau
Krabbelkreis
dienstags, jeweils 9.30 - 11.00 Uhr
4. November in Heidenau, Christuskirche
11. November in Dohna,
Kirchgemeindehaus
Jeden letzten Mittwoch im Monat
Luthersaal/Christuskirche
14.30 Uhr Seniorensingen
Seniorenkreis Heidenau
Luthersaal/Christuskirche, 14.30 Uhr
5. Nov., Bibelgespräch
donnerstags
Luthersaal/Christuskirche
18.00 Uhr Instrumentalkreis
19.30 Uhr Kantorei
Verkauf von Herbstbepflanzung
Ab sofort bietet Ihnen die Friedhofsgärtnerei auf dem Friedhof Heidenau-Süd
Pflanzen für die Herbstbepflanzung zum
Verkauf an. Ab 1. November haben Sie
dann die Möglichkeit, Grabgestecke und
Abdeckreisig zu erwerben.
Fahrdienst 0162/7137089
Zu den Gottesdiensten und Gemeindeveranstaltungen steht ein Fahrdienst bereit.
Nutzen Sie diesen und rufen Sie bitte
30 bis 90 Minuten vorher an!
Öffnungszeiten des Pfarramtes, Hauptstraße 32 (Tel: 03529 517864 - Fax 03529
528814)
Mo., Di., Do. und Fr. 10.00 bis 12.00 Uhr;
zusätzl. Di., 15.00 bis 18.00 Uhr; Mi. geschl.
Tel: Pfarrerin Gustke, 03529/515561
E-Mail: erdmutegustke@aol.com
Im Internet sind wir zu finden unter:
www.kirche-heidenau.de
E-Mail Adresse: kg.heidenau@evlks.de
Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Heidenau (Baptisten)
Waldstraße 16 • 01809 Heidenau • Tel.: 03529 5290219 • Fax: 03529 5290218
E-Mail: kontakt@baptisten-heidenau.deInternet: http://baptisten-heidenau.de
26.10.14
09:30 Uhr
27.10.14
17:00 Uhr
28.10.14
17:30 Uhr
Gottesdienst
parallel Kinderstunde
Rhythmische Gymnastik
Seniorengymnastik
02.11.14
09:30 Uhr Gottesdienst
mit Abendmahl
parallel Kinderstunde
03.11.14
17:00 Uhr Rhythmische
Gymnastik
04.11.14
17:30 Uhr
07.11.14
19:00 Uhr
09.11.14
09:30 Uhr
Seniorengymnastik
Jugend-Treff
Gottesdienst
parallel Kinderstunde
Sie haben kein Amtsblatt bekommen und
müssen es beim Nachbarn lesen...
Unsere Info-Hotline ist für Sie besetzt.
Mo. - Fr.
7.30 - 16.00 Uhr
...dann sollten Sie schnell zum Telefon greifen,
damit die nächste Ausgabe ganz sicher
bei Ihnen ankommt!
Tel.:
Fax:
0 35 35/48 91 11
0 35 35/48 92 44
www.wittich.de
Das gibt es eigentlich nicht...
20/2014, 24.10.2014
Anzeigen
mögen vergangen sein, sind aber nie
ganz vergessen. Mit einer Kondolenzspende erzählen Sie die Geschichte
eines geliebten Menschen weiter und
unterstützen zugleich die Erforschung
der Alzheimer-Krankheit.
Wir informieren Sie gerne. Rufen Sie
uns an oder schreiben Sie uns!
0800 / 200 400 1
Kreuzstr. 34 · 40210 Düsseldorf
www.alzheimer-forschung.de
Info
für unsere Leser
Ihr persönlicher Ansprechpartner für:
Geschäftsanzeigen
Infobroschüren
Beilagen-Werbung
Flyer
Kontakt
Gisbert Lemke
Mobil:
Telefon:
Telefax:
(01 72) 3 51 14 28
(03 51) 4 72 49 09
(03 51) 4 72 49 49
lemkedresden@web.de
Verlag + Druck LINUS WITTICH KG
An den Steinenden 10 · 04916 Herzberg (Elster)
E3
(gebührenfrei)
19
20
Heidenauer Journal
20/2014, 24.10.2014
Freizeittipps · 25.10.2014 bis 09.11.2014
Samstag, 25. Oktober
9 Uhr
Sporthalle Pestalozzi-Gymnasium
6. Heidenauer Sammlermarkt
10 Uhr
Erlichtmühle
Modellbahnausstellung des MEC „Müglitztalbahn“
Heidenau e. V.
20 Uhr
Q 24 Pirna
Annekathrin Bürger - Liebe ist das schönste Gift!
VVK 20/18 Euro AK 22/20 Euro
Sonntag, 26. Oktober
10 Uhr
Erlichtmühle
Modellbahnausstellung des MEC „Müglitztalbahn“
Heidenau e. V.
11 Uhr
Barockgarten Großsedlitz
Geschichte(n) rund um den schönsten Barockgarten Sachsens
Treffpunkt: Parkeingang, ohne Voranmeldung
Preis: 2,50 EUR/2,00 EUR
15 Uhr
Kulturcafé M Dohna
Lutz Funke und Carsten Nachtigall - Melodien mit
Saxofon und Klavier
Montag, 27. Oktober
8 Uhr
Stadthaus Heidenau
dfb Anti-Rost-Programm
PC-Kurs Microsoft Word
9:30 Uhr
KJH Faktotum
Krabbelgruppe
12 Uhr
KJH Faktotum
Klamotten und Spielsachen-Tausch. Bring mit,
was Du nicht mehr brauchst. Was heute keinen
neuen Besitzer findet, spenden wir unserer Kleiderkammer.
16 Uhr
Erlichtmühle
Modellbahnausstellung des MEC „Müglitztalbahn“
Heidenau e. V.
Dienstag, 28. Oktober
8:30 Uhr
Stadthaus Heidenau
dfb Anti-Rost-Programm
PC-Kurs Microsoft Word
9:30 Uhr
Stadthaus Heidenau
dfb Anti-Rost-Programm
Yoga Gruppe
9:30 Uhr
KJH Faktotum
Krabbelgruppe
11:30 Uhr Stadthaus
dfb Anti-Rost-Programm
Seniorentanz
12 Uhr
KJH Faktotum
Rascheln, knistern und fitzen = zuerst großer Einsatz im Garten, Laub rechen, am Feuerchen was
Leckeres futtern und wer Lust hat kann nebenbei
eine Mütze häkeln
13:30 Uhr Stadthaus
dfb Anti-Rost-Programm
Seniorentanz
16 Uhr
Erlichtmühle
Modellbahnausstellung des MEC „Müglitztalbahn“
Heidenau e. V.
Mittwoch, 29. Oktober
12 Uhr
KJH Faktotum
Überraschung von der Wunschliste
14 Uhr
Treff der Volkssolidarität
Plaudernachmittag
16 Uhr
Erlichtmühle
Modellbahnausstellung des MEC „Müglitztalbahn“
Heidenau e. V.
Donnerstag, 30. Oktober
13:30 Uhr Treff der Volksolidarität
Treff der Skater - Wer spielt mit?
16 Uhr
KJH Faktotum
Halloween-Party mit Disco und Feuerchen im Faktotum
16 Uhr
Erlichtmühle
Modellbahnausstellung des MEC „Müglitztalbahn“
Heidenau e. V.
Freitag, 31. Oktober
10 Uhr
Erlichtmühle
Modellbahnausstellung des MEC „Müglitztalbahn“
Heidenau e. V.
19:30 Uhr Kulturcafé M Dohna
Celarda -live Keltisch inspirierte Musik
Eintritt: 15 Euro
20 Uhr
Q 24 Pirna
Cécile Corbel - Zauber der Keltischen Harfe
VVK 20/18 Euro AK 22/20 Euro
Samstag, 1. November
10 Uhr
Erlichtmühle
Modellbahnausstellung des MEC „Müglitztalbahn“
Heidenau e. V.
20 Uhr
Q 24 Pirna
Ulla Meinecke Band
VVK 22/20 Euro AK 24/22 Euro
Sonntag, 2. November
10 Uhr
Erlichtmühle
Modellbahnausstellung des MEC „Müglitztalbahn“
Heidenau e. V.
15 Uhr
Kulturcafé M Dohna
Lesung mit Dr. med. dent. Günter Krenz
Montag, 3. November
8:30 Uhr
Stadthaus Heidenau
dfb Anti-Rost-Programm
PC-Kurs Microsoft Word
9 Uhr
Stadthaus
SoVD-Sprechtag und Sozialberatung
(Zimmer 3.4)
9:30 Uhr
KJH Faktotum
Eltern-Kind-Treff
14 Uhr
KJH Faktotum
Offener Kinder- und Jugendtreff
14 Uhr
KJH Mügeln
Offener Kinder- und Jugendtreff / Kreativtag
16:30 Uhr KJH Mügeln
Kampfsport- AG
20/2014, 24.10.2014
Heidenauer Journal
21
Freizeittipps · 25.10.2014 bis 09.11.2014
Dienstag, 4. November
8:30 Uhr
Stadthaus Heidenau
dfb Anti-Rost-Programm
PC-Kurs Microsoft Word
9:30 Uhr
KJH Faktotum
Eltern-Kind-Treff
9:30 Uhr
Stadthaus Heidenau
dfb Anti-Rost-Programm
Yoga Gruppe
11:30 Uhr Stadthaus
dfb Anti-Rost-Programm
Seniorentanz
13:30 Uhr Stadthaus
dfb Anti-Rost-Programm
Seniorentanz
14 Uhr
KJH Faktotum
Offener Kinder- und Jugendtreff
14 Uhr
KJH Mügeln
Offener kinder- und Jugendtreff / Computer- und
WiiTag
15:30 Uhr KJH Mügeln
Theater-AG
Mittwoch, 5. November
14 Uhr
KJH Faktotum
Offener Kinder- und Jugendtreff
14 Uhr
Treff der Volkssolidarität
Plaudernachmittag mit hausgemachtem Kuchen
14:30 Uhr Stadtbibliothek Heidenau
Bastelnachmittag mit dem KJH Mügeln
Kosten: 0,50 Euro für Bastelmaterial
14 Uhr
KJH Mügeln
Offener kinder- und Jugendtreff
15 Uhr
KJH Mügeln
Kochstudio
Donnerstag, 6. November
9:30 Uhr
KJH Faktotum
Eltern-Kind-treff
13:30 Uhr Treff der Volksolidarität
Treff der Skater - Wer spielt mit?
14 Uhr
KJH Faktotum
Offener Kinder- und Jugendtreff
Freitag, 7. November
14 Uhr
KJH Faktotum
Offener Kinder- und Jugendtreff
14 Uhr
KJH Mügeln
Offener Kinder- und Jugendtreff / Bewegungstag
19:30 Uhr Kulturcafé M Dohna
Sagenhaftes Irland mit der Dresdner Folkband
„Greenpeckers“
20 Uhr
Q 24 Pirna
Barbara Thalheim & Band
VVK 16/14 Euro AK 17/16 Euro
Samstag, 8. November
Grünschnittsammlung
8 - 11:30 Uhr:
Dorfplatz
8 - 11:30 Uhr:
Waldstraße zwischen Oststraße und
Dürerstraße
8 - 11:30 Uhr:
Großsedlitz, Neubauernweg Buswendeplatz in Richtung Pirna auf der rechten Seite
8 - 11:30 Uhr:
Wertstoffcontainerstellplatz Nordstraße
20 Uhr
Q 24 Pirna
THE MAGICAL MYSTERY BAND plays a tribute
to THE BEATLES
VVK 20/18 Euro AK 22/20 Euro
Sonntag, 9. November
15 Uhr
Kulturcafé M Dohna
Jazz-Lyrik-Prosa zur Kaffeezeit: „Humor ist, wenn
man trotzdem lacht“ und „Liebe zwischen Missverständnis und Missgeschick“ mit Siegfried Weise und Simmer Zwei
Diese Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.heidenau.de
Heidenauer Journal
Amtsblatt und Stadtzeitung der Stadt Heidenau
IMPRESSUM
Herausgeber/Redaktion: Stadt Heidenau, Dresdner Straße 47, 01809 Heidenau
Verantwortlich für den amtlichen und nichtamtlichen Teil: Herr Jürgen Opitz, Bürgermeister, Redaktion: Frau Katrin Reichelt
Verlag und Druck: Verlag + Druck LINUS WITTICH KG, An den Steinenden 10, 04916 Herzberg (Elster), Telefon: (03535) 489-0
Für Textveröffentlichungen gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
Verantwortlich für den Anzeigenteil/Beilagen: Verlag + Druck LINUS WITTICH KG, An den Steinenden 10, 04916 Herzberg (Elster), Telefon: (03535) 489-0
vertreten durch den Geschäftsführer ppa. Andreas Barschtipan, www.wittich.de/agb/herzberg/de
Für die sachliche und rechtliche Richtigkeit der Angaben in eingereichten Beiträgen übernimmt die Stadtverwaltung Heidenau keine Gewähr.
Einzelexemplare sind gegen Kostenerstattung über den Verlag zu beziehen. Für Anzeigenveröffentlichungen und Fremdbeilagen gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen und unsere zz. gültige Anzeigenpreisliste.
Für nicht gelieferte Zeitungen infolge höherer Gewalt oder anderer Ereignisse kann nur Ersatz des Betrages für ein Einzelexemplar gefordert werden. Weitergehende
Ansprüche, insbesondere auf Schadenersatz, sind ausdrücklich ausgeschlossen.denersatz, sind ausdrücklich ausgeschlossen.
22
Heidenauer Journal
20/2014, 24.10.2014
AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN
Sitzungstermin des Stadtrates der Stadt Heidenau
Die nächste öffentliche Sitzung des Stadtrates der Stadt Heidenau findet am Donnerstag, dem 30. Oktober 2014 um 18:30 Uhr
im Ratssaal der Stadtverwaltung Heidenau,
Dresdner Straße 47, statt.
Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind
herzlich zur Einwohnerfragestunde eingeladen.
Für die Stadtratssitzung sind unter anderem folgende Themen geplant:
- Beteiligungen der Stadt Heidenau
Wirtschaftsplan
der
Technischen
Dienste Heidenau GmbH für das Wirtschaftsjahr 2015
- Beteiligungen der Stadt Heidenau
Wirtschaftsplan der Heidenauer Privatisierungs- und Bauträger GmbH für
das Wirtschaftsjahr 2015
- Beteiligungen der Stadt Heidenau
Wirtschaftsplan der WVH Dienstleistungsgesellschaft Heidenau mbH für
das Wirtschaftsjahr 2015
- Beteiligungen der Stadt Heidenau
Wirtschaftsplan der WVH Wohnungsbau- und Wohnungsverwaltungsgesellschaft
Heidenau mbH für das Wirtschaftsjahr
2015
- Annahme von Spenden gem. § 73
Abs. 5 SächsGemO
- Lieferung eines Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges HLF 20
-Städtebauförderprogramm
„Aktive
Stadt- und Ortsteilzentren (SOP)“
Erweiterung Fördergebiet „HeidenauStadtkern“
-Vergabebeschluss
- Haushalt 2014 • Nachtragssatzung
mit Nachtragshaushaltsplan
- Wahl des ehrenamtlichen Stellvertreters des Bürgermeisters
- Einvernehmen zur Bestellung eines
Bediensteten als Vertreter des Bürgermeisters
- Städtebauförderprogramm „Aktive
Stadt- und Ortsteilzentren (SOP)“
- Erweiterung Fördergebiet „HeidenauStadtkern“
- Sitzungstermine des Stadtrates und
seiner Ausschüsse 2015
- Einwohnerversammlung 2015
- Informationen, Anfragen und Anträge
Die öffentliche Bekanntgabe der Tagesordnung dieser Sitzung hängt vom 23.
bis zum 30. Oktober 2014 an der Bekanntmachungstafel der Stadt Heidenau,
Dresdner Straße 47 im Erdgeschoss zur
Einsichtnahme aus.
Darüber hinaus finden Sie ab dem
23. Oktober 2014 die vollständige
Tagesordnung der Sitzung des Stadtrates der Stadt Heidenau auch im Internet unter www.heidenau.de in der
Rubrik „Stadt/Rathaus“ im Bürgerinformationssystem.
J. Opitz
Bürgermeister
Sitzungstermine der Ausschüsse der Stadt Heidenau
Die nächste öffentliche Sitzung des
Verwaltungsausschusses der Stadt
Heidenau findet am Dienstag, dem
11. November 2014 um 18:30 Uhr im
Ratssaal der Stadtverwaltung Heidenau,
Dresdner Straße 47, statt.
Die öffentliche Bekanntgabe der Tagesordnung dieser Sitzung hängt vom 4.
bis zum 11. November 2014 an der Bekanntmachungstafel der Stadt Heidenau,
Dresdner Straße 47 im Erdgeschoss zur
Einsichtnahme aus.
Die nächste öffentliche Sitzung des Bauausschusses der Stadt Heidenau findet
am Donnerstag, dem 13. November 2014
um 18:30 Uhr im im Ratssaal der Stadtverwaltung Heidenau, Dresdner Straße
47, statt.
Die öffentliche Bekanntgabe der Tagesordnung dieser Sitzung hängt vom
6. bis zum 13. November 2014 an der Bekanntmachungstafel der Stadt Heidenau,
Dresdner Straße 47 im Erdgeschoss zur
Einsichtnahme aus.
Darüber hinaus finden Sie ab dem
o. g. Aushangdatum die vollständigen Tagesordnungen der Sitzungen
der Ausschüsse der Stadt Heidenau
auch im Internet unter www.heidenau.de in der Rubrik „Stadt/Rathaus“
im Bürgerinformationssystem.
J. Opitz
Bürgermeister
20/2014, 24.10.2014
Heidenauer Journal
23
AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN
Vorübergehende Unterbringung von ausländischen Familien im ehemaligen „Sachseneck“
Die Zuwanderungswelle nach Europa
reißt nicht ab. Die Zahl der Zuwanderungen in die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union nimmt stetig zu und auch der
Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ist nach einem definierten Verteilungsschlüssel verpflichtet, eine stetig
wachsende Zahl von Zuwanderern vorübergehend unterzubringen. Neben den
zentralen Unterbringungsmöglichkeiten
in Langburkersdorf (bei Neustadt/Sachsen) und Schmiedeberg favorisiert die
Landkreisverwaltung die dezentrale Un-
terbringung von Zuwanderern im Gebiet
des gesamten Landkreises. Nachdem
die Unterbringungsmöglichkeiten in dem
ehemaligen Schwesternwohnheim auf
der Geschwister-Scholl-Straße 22 in Heidenau seit dem Beginn der Umbaumaßnahmen für ein Betreutes Wohnen der Johanniter nicht mehr zur Verfügung stehen,
wird nunmehr seit Mitte September 2014
der leerstehende Hotel- bzw. Pensionsbetrieb am ehemaligen „Sachseneck“
auf der Pirnaer Straße 58 in Heidenau
für die vorübergehende Unterbringung
von 5 Familien genutzt. Insgesamt sind
in dem Objekt 21 Zuwanderer bis zu einer Entscheidung des Bundesamtes
für Migration und Flüchtlinge über ihren
Asylantrag untergebracht. Ob und ggf. in
welcher Form die Unterbringung weiterer Zuwanderer im Stadtgebiet Heidenau
erfolgen wird, steht zum gegenwärtigen
Zeitpunkt noch nicht fest und bedarf weiterer Prüfungen und Abstimmungen.
sitzen. Wer einen Personalausweis oder
Reisepass benötigt, muss ihn persönlich
beim Bürgerbüro beantragen.
Vorzulegen ist das bisherige Dokument
und die Geburtsurkunde. Für das auszustellende Personaldokument wird
auch ein aktuelles Lichtbild in der Größe 35 x 45 mm benötigt. Die vorzulegenden Passbilder müssen biometrietauglich
und international einsetzbar sein. Die
Fotografen sind über die neuen Anforderungen an die Qualität der Passbilder entsprechend informiert und beraten Sie gern.
Fotos vom Automaten sind nicht geeignet.
Seit der Einführung des ePass zum
01.11.2007 sind bei der Beantragung eines Reisepasses auch die Fingerabdrücke zwingend elektronisch zu erfassen
und werden auf einem Chip im Reisepass
gespeichert. Beim neuen Personalausweis, der seit dem 01.11.2010 ausgestellt
wird, werden die Fingerabdrücke nur auf
Antrag der antragstellenden Person gespeichert. Bereits bei der Beantragung
muss unwiderruflich festgelegt werden,
ob die Fingerabdrücke auf dem Chip im
Personalausweis gespeichert werden sollen oder nicht; die Entscheidung ist für die
gesamte Gültigkeitsdauer des Personalausweises bindend und kann nicht korrigiert werden. Bitte machen Sie sich im
Vorfeld der Beantragung im Bürgerbüro
darüber Gedanken, ob Sie die Fingerabdrücke in Ihrem neuen Personalausweis
gespeichert haben wollen.
Die Gebühren betragen für einen Personalausweis 28,80 Euro und für einen Reisepass 59,00 Euro. Für Reisepässe mit
einer sechsjährigen Gültigkeit (bei Beantragung vor Vollendung des 24. Lebensjahres) beträgt die Gebühr 37,50 Euro.
Für Personalausweise, die vor Vollendung
des 24. Lebensjahres mit einer sechsjährigen Gültigkeitsdauer beantragt werden,
beträgt die Gebühr 22,80 Euro.
Torsten Walther
Leiter des Rechts- und Ordnungsamtes
Das Bürgerbüro informiert
Überprüfen Sie die Gültigkeit Ihrer Personaldokumente!
Bitte achten Sie auf die Gültigkeitsdauer
Ihrer Personalausweise und Reisepässe.
Die Dokumente haben in Abhängigkeit
vom Zeitpunkt ihrer Beantragung eine befristete Gültigkeitsdauer von sechs oder
zehn Jahren. Die Gültigkeitsdauer eines
Personaldokumentes ist auf diesem explizit vermerkt.
Da die Bundesdruckerei ca. drei Wochen
für die Herstellung eines neuen Dokumentes benötigt, empfiehlt das Einwohnermeldeamt Heidenau all denen, deren
Personaldokumente in nächster Zeit ungültig werden, so bald wie möglich neue
zu beantragen.
BITTE PRÜFEN SIE DAS AUSSTELLUNGSDATUM IHRES PERSONALDOKUMENTS !
Jeder Deutsche ist ab dem vollendeten
16. Lebensjahr verpflichtet, einen gültigen
Personalausweis oder Reisepass zu be-
Torsten Walther
Rechts- und Ordnungsamt
Sprechstunde der Friedensrichterin
Die nächste Sprechstunde der Friedensrichterin Sylvia Lemm findet am 11. November 2014 von 16:45 bis 17:45 Uhr im
Rathaus Dresdner Straße 47, 2 Etage,
Zimmer A 208, statt.
Durch das Verfahren vor der Friedensrichterin sollen Rechtsstreitigkeiten mittels Einigung der Parteien beigelegt werden. Die
Friedensrichterin kann in den im Gesetz
aufgezeichneten bürgerlichen Rechtsstreitigkeiten schlichtend tätig werden.
Geschlichtet werden kann:
- in vermögensrechtlichen Angelegenheiten (z. B. Schadensersatz, Kauf-
preiszahlung, Werklohnvergütung),
- bei Herausgabeansprüchen,
- bei Nachbarrechts- und Mietstreitigkeiten (z.B. Überwuchs von Baumwurzeln und Überhang von Ästen und
Sträuchern auf das Nachbargrundstück, Streitigkeiten zwischen Vermieter und Mieter)
- bei Verletzung der persönlichen Ehre
durch Beleidigung oder unwahre Behauptungen,
- bei strafrechtlichen Delikten wie Hausfriedensbruch,
Sachbeschädigung,
Körperverletzung.
Die Friedensrichterin darf bei Vorliegen
von schwereren Straftaten und in Angelegenheiten, die den Familiengerichten und
Arbeitsgerichten vorbehalten sind, nicht
tätig werden.
Zuständig für die Entgegennahme und
Bearbeitung des Antrages ist der/die Friedenrichter/in, in deren Ort der Antragsgegner (nicht der Antragsteller) wohnt.
Bei der Antragstellung ist eine Gebühr zu
entrichten.
Torsten Walther
Rechts- und Ordnungsamt
24
Anzeigen
S ag
en h
20/2014, 24.10.2014
n
e
d
a
r
h
c
Der S
nze • Sachsen - Preußen
ure
en Sp
A uf d
afte
s •W
tur
andern • Radeln • Na
eschichte
n der G
art
und der Gegenw
Gre
historischen
r
e
d
g
n
a
l
nt
Pur • e
Wandertipps zwischen Großenhainer Pflege und Kmehlener Berge
Zwischen den Ausläufern des Niederlausitzer Hügellandes und den Ausläufern der Großenhainer
Pflege erstreckt sich ganz im Süden Brandenburgs der Schraden. Die einst zusammenhängende
Moor-, Sumpf- und Waldlandschaft wurde bis ins 20. Jahrhundert hinein so stark durch den Menschen verändert, dass heute vor allem landwirtschaftliche Acker- und Grünflächen die Niederungen
prägen. Der Schraden ist ein historischer Grenzraum, der im Norden die Niederlausitz und im
Osten die Oberlausitz berührt.
Im Ergebnis des Wiener Kongresses wurde die Region von der Großenhainer Pflege des Königreiches Sachsen als Provinz Sachsen dem Königreich Preußen zugeteilt. Hier verläuft heute die südliche
Grenze des Landes Brandeburg zu Sachsen.
Weithin sichtbar ist auf der höchsten Erhebung der Heidehöhe, des Landes, mit 201,40 m, der Heidebergturm mit 34 m Höhe zu sehen. Die Landschaft des Schradens ist räumlich gesehen bedeutsam,
wie der Spreewald oder der Fläming, aber auch die Fürstenstraße der Wettiner sowie der ein Teil
des Pilgerwegs. Auf zahlreichen gut ausgebauten Wanderwegen, vorbei an Schönheiten der Natur
und Anbindungen nach Sachsen, können die Schlösser Zabelitz und Schönfeld und die alte Garnissionsstadt Großenhain mit ihrer Schlossanlage bewundert werden.
Die Touren:
Grenzsteinwanderweg • Merzdorfer Rundweg • Heideberg Rundweg Gröden
Hirschfelder Rundweg • Großthiemiger Rundweg • Rundwanderweg Kutschenberg
Großkmehlen • Zabelitzer Rundweg • Straucher Rundweg • Gröditz – Ortrand
Zabelitz – Glaubitz – Ortrand – Senftenberger See
Folgen sie dem Grenzwanderweg, lassen sie sich in einer Führung entlang der ehemaligen
Grenze entführen. Sie werden Geschichten zu den Grenzsteinen hören und viel entdecken.
Lassen Sie sich Sagen von Scrato, dem bösen Waldteufel, dem steinernen Kreuz und anderen
Geschichten des Schradens erzählen und entfliehen Sie so dem Alltag.
Sie erreichen uns: Telefon: 035343-76224 • Telefax: 035343-512
E-Mail: www.amt-schradenland@t-online.de/www.amt-schradenland.de
Amt Schradenland • Großenhainer Straße 25 • 04932 Gröden
20/2014, 24.10.2014
Heidenauer Journal
25
26
Heidenauer Journal
Bereitschaftsdienst Arzt
Telefon 116 117 (Kassenärztliche Bundesvereinigung)
Montag, Dienstag,
Donnerstag
19 Uhr bis 7 Uhr
Mittwoch
14 Uhr bis 7 Uhr
Freitag
14 Uhr bis
Montag 7 Uhr
Bereitschaftsdienst Zahnarzt
25./26. Oktober
31. Oktober
1./2. November
8./9. November
Dr. Andrae,
Franz-Schubert-Str. 14,
Tel. 515776
Dr. Göpel,
S.-Rädel-Straße 6,
Tel. 512581
FZÄ Baier,
Hauptstraße 28,
Tel 517151
Dr. Erhardt, Borthen,
Am Kellerstück 5,
Tel. 0351 2812663
Bereitschaftsdienst Apotheke
Der Notdienst der Apotheke beginnt jeweils 8 Uhr der angegebenen Tage und
endet 8 Uhr am entsprechenden Folgetag.
24. Oktober
Goethe Apotheke
Heidenau, SiegfriedRädel-Str. 6,
Tel. 518292
25. Oktober
Bastei Apotheke
Lohmen,
Basteistr. 19,
Tel. 03501 588630
26./27. Oktober
Apotheke im Real,
Heidenau,
Hauptstr. 3,
Tel. 518215
28./29. Oktober
Scheele Apotheke
Pirna, Breite Str. 24,
Tel. 03501 442772
30./31. Oktober
pharmonie Apotheke
Pirna, Lohmener Str.,
Tel. 03501 56110
1./2. November
Goethe Apotheke
Heidenau, SiegfriedRädel-Str. 6,
Tel. 51 82 92
3./4. November
Bastei Apotheke
Lohmen, Basteistr. 19,
Tel. 03501 588630
5. November
Plus-Punkt Apotheke
Pirna, Schössergasse 6,
Tel. 03501 464518
6. November
Apotheke Sonnenstein Pirna, Struppener Str. 10/12,
Tel. 03501 773029
7./8. November
Apotheke Dohna,
Pestalozzistr. 22,
Tel. 574207
9./10. November Schubert Apotheke
Heidenau,
FranzSchubert-Str. 14,
Tel. 515785
Bereitschaftsdienst Tierarzt
Dr. Düring, Alte Hauptstraße 15
01833 Stolpen/OT Rennersdorf,
Telefon 035973 28330
20/2014, 24.10.2014
Störungsdienst für Strom-,
Gas- und Wasserversorgung
ENSO Service-Nummer: 0800 6686868
ENSO Störungsrufnummer
Erdgas: 0180 2787901
ENSO Störungsrufnummer
Strom: 0180 2787902
ENSO Störungsrufnummer
Wasser:
0180 2787903
Feuerwehr/Rettungsdienst
Telefon 112
Polizei
Telefon 110
Polizeistandort Heidenau Telefon 561- 20
Giftnotruf
Telefon 0361 730730
Abwasser
Körner Rohr & Umwelt GmbH, Salzburger Straße 63, 01279 Dresden, Tel. 0351
510608 oder 0351 2502150
Straßenbeleuchtung
Störungen bitte im Bauhof unter Tel. 56570
oder E-Mail: bauhof@heidenau.de melden
Kurz notiert
Veränderte Öffnungszeiten
Noch bis Ende Oktober gelten veränderte Öffnungszeiten im Tourismusverein Heidenau. Die jeweils aktuellen
Sprechzeiten entnehmen Sie bitte dem Aushang an der
Tür des Tourismusvereins im Stadthaus, Bahnhofstraße 8.
Grünschnittsammlung
8. November, 8 - 11:30 Uhr: Dorfplatz
8. November, 8 - 11:30 Uhr: Waldstraße zwischen Oststraße und Dürerstraße
8. November, 8 - 11:30 Uhr: Großsedlitz, Neubauernweg
Buswendeplatz in Richtung
Pirna auf der rechten Seite
8. November, 8 - 11:30 Uhr: Wertstoffcontainerstellplatz
Nordstraße
Katrin Reichelt
Öffentlichkeitsarbeit
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
9
Dateigröße
2 347 KB
Tags
1/--Seiten
melden