close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Holzenergieanlagen [PDF, 33.0 KB] - Kanton Glarus

EinbettenHerunterladen
Eingang:
Gesuch Förderbeitrag
Holzenergieanlagen >70kW
Bau und Umwelt
Umwelt, Energie
Kirchstrasse 2, 8750 Glarus
Gesuchsteller
Kontaktperson
Gebäudedaten
Name:
Vorname:
Adresse:
PLZ, Ort:
Name:
Vorname:
Tel.:
E-Mail:
Gebäudestandort
Int. Nr.:
Strasse
Altbau
Baujahr
Parzelle
Neubau
Baujahr
PLZ, Ort
Nutzungsart des
Mehrfamilienhaus, Wohneinheiten
Gebäudes
Andere Nutzungsart (nach SIA 380/1)
m2
Beheizte Fläche
Wärmeerzeugung
bestehend:
neu:
Partikelabscheider
Oel
Gas
Holz
Fernwärme
Pellets
Elektrizität
Wärmepumpe
andere
Stückholz
Hackschnitzel
Pellets
Hersteller/Fabrikat
Typ
Inst. Leistung (kW)
VKF Nummer
mit Partikelabscheider
Ja
Nein
System
Elektrofilter
Hersteller/Fabrikat
Kosten
Investitionskosten
Abgaswäscher
Typ
Speicher
CHF
Wärmeerzeuger
CHF
Bauliche Nebenarbeiten
CHF
Total
CHF
Beitragssätze
Holzfeuereung über 70 kW
Zentralheizungskessel mit Speicher
Einhaltung der LRV
10% der Anlagekosten, maximal CHF 12'000.-
Gültig sind die aktuellen, vom Regierungsrat festgelegten Ansätze, die periodisch angepasst werden können
Erforderliche
Beilagen
Anlageschema oder Prinzipschema (erhältlich beim Installateur oder Lieferanten)
Kopie Offerte
Datenblatt Wärmeerzeuger (technische Daten)
Es werden nur Fördergesuche mit sämtlichen erforderlichen Beilagen bearbeitet; unvollständige Gesuche
werden retourniert.
Einreichung
Seite 1/2
Gesuch vollständig ausgefüllt
und unterschrieben vor Baubeginn
einreichen an:
Umweltschutz und Energie
Fachstelle Energie
Kirchstrasse 2
8750 Glarus
525-32/Formulare/Holz/Januar 2015/Version 1
Förderbedingungen und Informationen zum Gesuch
Förderbeiträge an thermische Solaranlagen sind an folgende Bedingungen geknüpft:
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
13.
Beitragsberechtigt sind Privatpersonen und Firmen, die Eigentümer von Liegenschaften resp. Grundstücken auf dem
Gebiet des Kantons Glarus sind.
Beitragsberechtigt sind nur Anlagen, deren Gesuch vor Installationsbeginn eingereicht wurde. Ein anschliessender
Installationsbeginn vor Erhalt der Förderzusage erfolgt auf eigenes Risiko.
Beitragsberechtigt sind neu installierte Holzfeuerungsanlagen mit einer Heizleistung von mehr als 70 kW.
Die Kessel müssen mit dem Qualitätsgütesiegel von Holzenergie Schweiz oder einer VKF-Nummer ausgezeichnet sein.
Die zum Zeitpunkt der vollständig eingereichten Unterlagen gültigen Vorschriften der LRV müssen eingehalten sein.
Das Gesuch wird nach den zum Zeitpunkt der Einreichung geltenden Beitragssätzen und Bedingungen beurteilt. Als
Stichtag gilt der Zeitpunkt der vollständig eingereichten Unterlagen.
Nach Abschluss des Projektes ist der zuständigen Fachstelle die Ausführungsbestätigung zur Auszahlung der
Fördergelder einzureichen.
Die vom Kanton ausbezahlten Fördermittel müssen auf der Steuererklärung beim Liegenschaftsunterhalt in Abzug
gebracht werden.
Der Kanton Glarus, vertreten durch die Fachstelle Energie, kann nicht für Schäden haftbar gemacht werden, die mit der
Planung, der Erstellung und dem Betrieb der geförderten Anlage entstehen können.
Die Fachstelle Energie hat jederzeit das Recht, Einsicht in die mit dem Beitragsgesuch zusammenhängenden Akten zu
verlangen und Kontrollen an den ausgeführten Bauten und Anlagen vorzunehmen.
Der Gesuchsteller willigt mit der Einreichung des Fördergesuchs in die Herausgabe aller im Zusammenhang mit dem
vorliegenden Fördergesuch stehenden Daten durch das Departement Bau und Umwelt, Fachstelle Energie, an Dritte,
insbesondere an die schweizerische Steuerbehörden (Gemeinde, Kanton, Bund), an Schlichtungsstellen und
Gerichtsbehörden, sowie an Mieter und Pächter des Gesuchstellers, ein.
Es besteht grundsätzlich kein Anrecht auf Fördergelder (Art. 38, Abs.1 des kantonalen Energiegesetzes).
Förderbeiträge können nur im Rahmen des jährlichen Budgets ausgerichtet werden. Bei knappen Mitteln entscheidet
die Fondsverwaltung des Energiefonds über die Priorität der zu fördernden Projekte. Bei ausgeschöpftem Budget kann
die Auszahlung auf das folgende Jahr verschoben werden.
Die Beitragszusicherung gilt maximal 24 Monate ab Datum der Zusicherung.
Bestätigung
Der Unterzeichnende bestätigt die Richtigkeit der im Gesuchsformular gemachten
Angaben und die Kenntnisnahme der an die Gewährung der Förderbeiträge geknüpften Bedingungen.
Datum/Ort
____________________________
Unterschrift
_____________________________
Bitte leer lassen (wird durch die Bewilligungsbehörde ausgefüllt):
Beitragsprüfung durch die Energiefachstelle
Beitragsprüfung durch das Departement Bau und Umwelt
Beitrag [CHF]
Datum und Unterschrift
Seite 2/2
Datum und Unterschrift
525-32/Formulare/Holz/Januar 2015/Version 1
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
15
Dateigröße
34 KB
Tags
1/--Seiten
melden