close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

ANKÜNDIGUNG UND AUFRUF ZUR VORTRAGS - Werkstoffwoche

EinbettenHerunterladen
WERKSTOFFWOCHE 2015
ANKÜNDIGUNG
UND AUFRUF
ZUR VORTRAGSUND POSTERANMELDUNG
DEADLINE: 28.02.2015
WERKSTOFFE
FÜR DIE ZUKUNFT
WERKSTOFFWOCHE.DE
AUFRUF ZUR
VORTRAGSUND POSTERANMELDUNG
DEADLINE: 28.02.2015
Ausschreibungstexte zu den Symposien sowie Einreichung und
Anmeldung unter www.werkstoffwoche.de
Die Symposien (9-19) orientieren sich an den einzelnen Werkstoffklassen wie Metall, Keramik und Polymere. Sie knüpfen an die
klassischen Herstell- und Verabeitungsverfahren an, sind aber auch
den physikalischen und chemischen Grundlagen gewidmet und
greifen neue Konzepte auf, die eine hohe Anwendungsrelevanz
haben:
SYMPOSIEN
09: Werkstoffprüfung, Simulation und Modellierung
10: Materialographie (* bitte reichen Sie Ihre Beiträge zur
Materialographie unter http://www.dgm.de/dgm/metallographie/ein)
11:
12:
13:
14:
15:
16:
17:
18:
19:
Konstruktionswerkstoffe
Hochleistungskeramik
Funktionswerkstoffe
Pulvermetallurgie und Sinterwerkstoffe
Additive Fertigung
Surface Engineering
Umformtechnik
Stranggießen
Biomaterial und Bio-inspirierte Materialien
KONGRESS
Ob Energie, Verkehr, Kommunikation, Gesundheit oder Sicherheit: Die Herausforderungen der Zukunft hängen maßgeblich
von der Entwicklung innovativer Werkstoffe ab. Die Werkstoffwoche, gestaltet durch den Programm- und Industriebeirat
der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde (DGM) und des
Stahlinstituts VDEh, bietet Entwicklern, Herstellern und
Anwendern einen Branchentreffpunkt für den Informationsaustausch sowie neue Kontakte zu Wissenschaft und Industrie.
Die Werkstoffwoche „steht auf“ Stahl, Aluminium, Magnesium,
Titan, Keramik, Polymere und Glas sowie auf Bio-Materialien,
Funktionswerkstoffe, Hybride Werkstoffe und Verbundwerkstoffe.
In eingeladenen Übersichtsvorträgen zu branchenrelevanten
Themen und ausgewählten Seminaren von VDEh und DGM
präsentieren hochrangige Vertreter aus Wissenschaft und Industrie neueste Entwicklungen und Trends praxisgerecht zu
allen relevanten Anwendungsfeldern und Schlüsseltechnologien. Des Weiteren haben Sie die Möglichkeit, Ihren Vortrag
und/oder Poster auf der Werkstoffwoche zu präsentieren.
ÜBERSICHTSVORTRÄGE
ZU BRANCHENTHEMEN
Die Werkstoffwoche gibt in Form von Übersichtsvorträgen wesentliche Impulse zur Beschleunigung des Innovationsgeschehen von
der Wissensinnovation zur Produktinnovation. Erfahren Sie die neuesten Einsatzmöglichkeiten von Werkstoffen für den Maschinenbau,
die Energietechnik, die Medizintechnik, die Verkehrstechnik, die
Fertigungstechnik, die Informationstechnik, das Bauwesen und die
chemische Verfahrenstechnik.
In eingeladenen Übersichtsvorträgen zu branchenrelvanten Themen
präsentieren VDEh und DGM hochkarätige Vorträge aus der Wissenschaft und Industrie.
ÜBERSICHTSVORTRÄGE ZU BRANCHENTHEMEN
(Programm in Vorbereitung)
01: Werkstoffe für den Maschinenbau
02: Werkstoffe für die Energietechnik
03: Werkstoffe für die Medizintechnik
04: Werkstoffe für die Verkehrstechnik
05: Werkstoffe für die Fertigungstechnik
06: Werkstoffe für die Informationstechnik
07: Werkstoffe für die Chemische Verfahrenstechnik
08: Werkstoffe für das Bauwesen
» VORLÄUFIGE ÜBERSICHT
ÜBERSICHTSVORTRÄGE
FÜR DAS
FACHPUBLIKUM
ADDITIV-GENERATIVE FERTIGUNG: CHANCEN UND
HERAUSFORDERUNGEN FÜR DIE WERKSTOFFTECHNIK
INNOVATIVE ENTWICKLUNGEN AUF DEM GEBIET DER
PULVERMETALLURGIE
Prof. Dr.-Ing. Christoph Leyens, Technische Universität Dresden
Prof. Dr.-Ing. Bernd Kieback, Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM, Dresden
ALTERNATIVE SCHICHTEN FÜR BAUTEILE DURCH
THERMISCHES SPRITZEN
Prof. Dr.-Ing. Bernhard Wielage, Technische Universität Chemnitz
KALT UMFORMBARER AUSTENITISCHER STAHLGUSS
MIT TRIP/TWIP-EFFEKT
Prof. Dr.-Ing. Horst Biermann, TU Bergakademie Freiberg
ALUMINIUM – WERKSTOFFE FÜR DEN AUTOMOBILBAU
Prof. Dr.-Ing. Jürgen Hirsch, Hydro Aluminium Rolled Products
GmbH, Bonn
KOMPLEXE LÖSUNGSKONZEPTE FÜR INNOVATIVE
VERBUNDWERKSTOFFE UND WERKSTOFFVERBUNDE
Prof. Dr.-Ing. Bernhard Wielage, Technische Universität Chemnitz
EIGENSPANNUNGEN IN BAUTEILEN:
MESSEN UND BEWERTEN
Prof. Dr.-Ing. Berthold Scholtes, Universität Kassel
MAGNETISCHE MAGNESIUMLEGIERUNGEN:
VOM WERKSTOFF BIS ZUM STRANGGEPRESSTEN
SENSORISCHEN PROFIL
Prof. Dr.-Ing. Hans Jürgen Maier, Leibniz Universität Hannover
GEZIELTE MARTENSITEINBRINGUNG
WÄHREND DER UMFORMUNG METASTABILER
AUSTENITISCHER STÄHLE ZUR ERZIELUNG
MAXIMALER BAUTEILERMÜDUNGSFESTIGKEIT
Prof. Dr.-Ing. Hans-Jürgen Christ, Universität Siegen
HOCHLEISTUNGSKERAMIKEN FÜR ENERGIE
UND MOBILITÄT
Prof. Dr. Michael J. Hoffmann, Karlsruher Institut für Technologie
INNOVATIONEN DURCH ELEKTROCHEMISCHE
OBERFLÄCHENTECHNIK
Prof. Dr.-Ing. Thomas Lampke, Technische Universität Chemnitz
MIKROSTRUKTURELLE VERÄNDERUNGEN ALS BASIS
FÜR SENSOREN ZUR BESCHREIBUNG DES ERMÜDUNGSVERHALTENS METALLISCHER WERKSTOFFE
Prof. Dr.-Ing. D. Eifler, Technische Universität Kaiserslautern
PROZESSE UND WERKSTOFFE ZUR BESCHICHTUNG
KOMPLEXER UND GROSSVOLUMIGER WERKZEUGE ZUR
BLECHFORMTEILFERTIGUNG MIT HILFE DER THERMISCHEN
SPRITZTECHNIK
Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Tillmann, Technische Universität Dortmund
SCHÄDIGUNGSTOLERANZ IN STÄHLEN
Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Bleck, RWTH Aachen
INTRINSISCH NANOSTRUKTURIERTE STÄHLE – GEWICHT
REDUZIERT UND SICHERHEIT ERHÖHT
Prof. Dr.-Ing. Dierk Raabe, Max-Planck-Institut für Eisenforschung
GmbH, Düsseldorf
STAND UND PERSPEKTIVEN DER
SKALENÜBERBRÜCKENDEN WERKSTOFFMODELLIERUNG
Prof. Dr. Alexander Hartmaier, Ruhr-Universität Bochum
ÜBERSICHTSVORTRÄGE
FÜR DAS
FACHPUBLIKUM
SUPERELASTISCHE TiNi DÜNNSCHICHT-IMPLANTATE
Prof. Dr. Eckhard Quandt, Christian-Albrechts-Universität, Kiel
VERZUGSBEHERRSCHUNG IN DER FERTIGUNG:
EINE PROZESSKETTENÜBERGREIFENDE AUFGABE
Prof. Dr.-Ing. Hans-Werner Zoch, Universität Bremen
VOM MATERIAL ZUM PRODUKT – HERAUSFORDERUNGEN
FÜR MATERIALWISSENSCHAFT UND WERKSTOFFTECHNOLOGIE IM UMFELD ZUKÜNFTIGER INDUSTRIELLER
FERTIGUNG
Dr. Ulrich Bast, Siemens AG, München
WERKSTOFF- UND FERTIGUNGSSTRATEGIEN ZUR VERBESSERUNG DER SCHWINGFERTIGKEIT – EINE BESTÄNDIGE
HERAUSFORDERUNG AN DIE PRODUKTINNOVATION
Prof. Dr. Martina Zimmermann, Technische Universität Dresden
WIRKUNG UND NACHWEIS VON WASSERSTOFF IN
METALLISCHEN BAUTEILEN
Prof. Dr.-Ing. Michael Pohl, Ruhr-Universität Bochum
WARUM WIR ALLE DIMENSIONEN BRAUCHEN – ÜBER DIE
LÖSUNG RECHT ALTER UND SEHR NEUER WERKSTOFFFRAGEN AUF DER MIKRO-, NANO- UND ATOMAREN SKALA
Prof. Dr.-Ing. Frank Mücklich, Universität des Saarlandes,
Saarbrücken
WÄRMEBEHANDLUNG AN ALUMINIUMLEGIERUNGEN
Prof. Dr.- Ing. Olaf Keßler, Universität Rostock
ZUKUNFTSPOTENZIALE VON HOCHLEISTUNGSKERAMIKEN
Prof. Dr. A. Michaelis, Fraunhofer-Institut für Keramische
Technologien und Systeme IKTS Dresden
» VORLÄUFIGE ÜBERSICHT
SEMINARE
Vertiefen Sie als Besucher der Werkstoffwoche in Seminaren Ihr
Fachwissen. Erhalten Sie so die Möglichkeit, konkrete Probleme
mit Werkstoffexperten zu diskutieren und Lösungsansätze zu
entwickeln. Die Vertiefungsseminare beschäftigen sich mit allen
Werkstoffklassen.
Die Teilnahme erfolgt durch eine separate Anmeldung.
Weitere Informationen finden Sie auf www.werkstoffwoche.de
DGM-SEMINARE
(Halbtags)
ALUMINIUM GRUNDLAGEN,
FERTIGUNG UND ANWENDUNG
Prof. Dr.-Ing. Jürgen Hirsch,
Hydro Aluminium Rolled
Products GmbH, Bonn
ANGEWANDTE
ELEKTRONENMIKROSKOPIE
IN MATERIALFORSCHUNG
UND SCHADENSANALYTIK
Prof. Dr.-Ing. Ulrich Krupp
Hochschule Osnabrück
BAUTEILSCHÄDIGUNG
DURCH KORROSION
Dr. rer. nat. Manfred Wollmann,
Prof. Dr.-Ing. Lothar Wagner,
Technische Universität Clausthal
BRUCHMECHANIK:
GRUNDLAGEN,
PRÜFMETHODEN UND
ANWENDUNGSBEISPIELE
Prof. Dr.-Ing. Lutz Krüger,
TU Bergakademie Freiberg
EINFÜHRUNG IN DIE
METALLKUNDE
Prof. Dr.-Ing. Mario Säglitz,
Hochschule Darmstadt
ENTSTEHUNG, ERMITTLUNG
UND BEWERTUNG
VON EIGENSPANNUNGEN
Dr.-Ing. Jens Gibmeier,
Karlsruher Institut für
Technologie
EINFÜHRUNG IN DIE
ADDITIVE FERTIGUNG
Prof. Dr.-Ing. Hans-Joachim
Schmid, Universität Paderborn;
Dr.-Ing. Thomas Niendorf,
TU Bergakademie Freiberg
KERAMISCHE
VERBUNDWERKSTOFFE
Prof. Dr.-Ing. Walter Krenkel,
Universität Bayreuth
MECHANISCHE OBERFLÄCHENBEHANDLUNG
Prof. Dr.-Ing. Volker Schulze,
Karlsruher Institut für Technologie
PRAKTISCHE
SCHADENSANALYSE
Prof. Dr.- Ing. Michael Pohl,
Ruhr-Universität Bochum;
Prof. Dr.- Ing. Simon Reichstein,
Technische Hochschule
Nürnberg Georg Simon Ohm
ROSTFREIE STÄHLE
Prof. Dr. Wolfgang Koenigsmann,
Prof. Dr. Claudia Ernst, Technische Fachhochschule Georg
Agricola Bochum
EINFÜHRUNG IN DIE
INSTRUMENTELLE
OBERFLÄCHENANALYTIK
Prof. Dr. rer. nat. Michael
Kopnarski, Institut für Oberflächen- und Schichtanalytik
IFOS GmbH, Kaiserslautern
STRANGPRESSEN
METALLISCHER WERKSTOFFE
WERKSTOFFTECHNIK
DER METALLE
Dr.-Ing. Sören Müller,
Technische Universität Berlin
Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Bleck,
Dr.-Ing. Sebastian Münstermann,
RWTH Aachen
SYSTEME UND STRUKTUREN AUS HYBRIDEN
WERKSTOFFEN
WERKSTOFFE UNTER
EINSINNIGER UND
ZYKLISCHER BELASTUNG
Dr.-Ing. Axel von Hehl, Stiftung
Institut für Werkstofftechnik;
Dr.-Ing. Joachim M. Hausmann,
Deutsches Zentrum für Luftund Raumfahrt e. V., Köln
Prof. Dr.-Ing. Hans-Jürgen Christ,
Universität Siegen;
Prof. Dr.-Ing. Mirko Schaper,
Universität Paderborn
EINFÜHRUNG IN DEN
WERKSTOFF TITAN
VDEh-SEMINARE
Dr. Carsten Siemers,
Technische Universität
Braunschweig
TRIBOLOGIE
Prof. Dr.- Ing. Matthias Scherge,
Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik; Priv.-Doz. Dr.
Martin Dienwiebel, FraunhoferInstitut für Werkstoffmechanik
IWM, Pfinztal
VERSCHLEISS- UND
KORROSIONSSCHUTZSCHICHTEN
Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Tillmann, Technische Universität
Dortmund
(2 Tage)
BRUCHMECHANISCHE
BEWERTUNG VON STAHL
IN DER PRAXIS
Dr.-Ing. Peter Langenberg,
IWT Ingenieurbüro für
Werkstofftechnik, Aachen
REINHEITSGRADNORM
EN 10247
Dr.-Ing. Stefanie Brockmann,
Stahlinstitut VDEh, Düsseldorf
KONTAKTSTUDIUM WERKSTOFFTECHNIK STAHL,
TEIL IV: PHYSIKALISCHE
UND CHEMISCHE EIGENSCHAFTEN
Dr.-Ing. Hans-Joachim Wieland,
Stahlinstitut VDEh, Düsseldorf
n und –
KONTAKT: ALEXIA PLOETZ . INVENTUM GMBH
Postfach 20 07 14 . D-53137 Bonn . T +49 (0) 151 2122 7448
alexia.ploetz@inventum.de . www.inventum.de
e!
* Beinhaltet Seiten- und Rückwände, zwei Stehtische, zwei Barhocker,
Blendenbeschriftung, Stromanschluss, Papierkorb
ut
Mietpreis Standfläche inkl. Fertigstandsystem: *270€/m² zzgl. MwSt.
i n st
it
Mietpreis reine Standfläche: .......................................170€/m² zzgl. MwSt.
me
SONDERTARIF UNIVERSITÄRE
EINRICHTUNGEN
fir
Mietpreis Standfläche inkl. Fertigstandsystem: *295€/m² zzgl. MwSt.
ds
Mietpreis reine Standfläche: .......................................195€/m² zzgl. MwSt.
% R a b at t a uc
h
* 10
r VDEh-
AUSSTELLERTARIFE
li e
Die Fachmesse findet parallel zum Kongress vom
14.-17.9.2015 auf dem Messegelände der Messe Dresden
(Halle 3) statt.
Mi
tg
AUSSTELLER
UCHER
FRÜHB VON 10%
T
RABAT HUNG BIS
C
BEI BU 15!*
0
28.02.2
ode
» Präsentieren Sie Ihre Werkstoffe, Produkte,
Anwendungen und Verfahren
» Treffen Sie Hersteller und Anwender von Werkstoffen
» Fördern Sie den Auf- und Ausbau von Netzwerken
und Kooperationen
» Nutzen Sie diese Kommunikationsplattform, um mit
Kunden, Partnern, Lieferanten und Experten in Kontakt
zu treten
M-
DANN WERDEN SIE AUSSTELLER AUF DER
BEGLEITENDEN FACHMESSE „WERKSTOFFE
FÜR DIE ZUKUNFT“!
ür
G
Sind Sie Werkstoffhersteller oder in den Bereichen
Maschinenbau, Energie-, Medizin-, Verkehrs-, Fertigungs-,
Informations- oder chemische Verfahrenstechnik tätig?
Möchten Sie Werkstoffexperten und -anwendern Ihre
Produktinnovationen vorstellen?
ch
8 .0 2 . 2 0 1
m2
5f
D
na
FACHMESSE
de
KONGRESSGEBÜHREN
In der Kongressgebühr ist der Besuch der Fachmesse enthalten.
Des Weiteren werden Getränke in den Pausen bereitgestellt. Im
Restaurantbereich können Sie sich auf Selbstkosten verpflegen.
INDUSTRIE
2 Tage 850 Euro (Mo-Di / Di-Mi / Mi-Do)
4 Tage 950 Euro
UNIVERSITÄT
Professionals (ab 41 Jahre)
2 Tage 550 Euro (Mo-Di / Di-Mi / Mi-Do)
4 Tage 650 Euro
Expert Researchers (ab 31 - 40 Jahre)
2 Tage 450 Euro (Mo-Di / Di-Mi / Mi-Do)
4 Tage 550 Euro
Young Researchers (bis 30 Jahre), Erwerbslos, Rentner
2 Tage 300 Euro (Mo-Di / Di-Mi / Mi-Do)
4 Tage 400 Euro
DGM-SEMINAR (halbtags Veranstaltung)
Nur Seminarticket
600 Euro (ohne Kongressbesuch)
Mit Kongressticket zahlen Sie pro Seminar
250 Euro (zzgl. 2- oder 4-Tages Kongressticket)
VDEH-SEMINAR (2 Tagesveranstaltung)
Nur Seminarticket
840 Euro (ohne Kongressbesuch)
Seminarticket inklusive Kongressbesuch
1200 Euro (inklusive Kongressticket)
NUR BESUCH DER FACHMESSE
Tageskarte 35 Euro
Alle Preise verstehen sich inklusiv der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
SIE WOLLEN SPONSOR DER WERKSTOFFWOCHE
WERDEN? WEITERE INFORMATIONEN FINDEN SIE
UNTER WWW.WERKSTOFFWOCHE.DE
HIER WERDEN
KONGRESS UND FACHMESSE
ZUM BRANCHENTREFF FÜR
WERKSTOFFE DER ZUKUNFT.
›› Treffen Sie Werkstoffanwender und Hersteller
von Werkstoffen
›› Treten Sie in den Dialog mit Industrie und Wissenschaft
›› Erhalten Sie Antworten auf Ihre Werkstoff- und
Bauteilfragen
›› Entdecken Sie die neuesten Produkt- und Prozessinnovationen
›› Finden Sie neue Lösungswege für Ihr individuelles
Anwenderproblem
MÖCHTEN SIE WEITERE
INFORMATIONEN ERHALTEN?
Rä
rü
ßen
z u d ü r fe n
!
WWW.WERKSTOFFWOCHE.DE
eg
info@werkstoffwoche.de
b
Stahlinstitut VDEh
Sohnstraße 65
40237 Düsseldorf
T +49 (0)211 6707-478
M
Ab dem 01.01.2015
lautet unsere neue
Adresse: DGM e.V.,
Hahnstraße 70,
60528 Frankfurt
i te n d e r D
G
Wir
WIR ZIEHEN UM!
h ke
f re u e n u
n
sd
ar
den neu
ie in
en
lic
DGM - Deutsche Gesellschaft
für Materialkunde e.V.
Senckenberganlage 10
60325 Frankfurt
T +49 (0)69 75306-750
f, S
um
KONTAKT:
au
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
15
Dateigröße
330 KB
Tags
1/--Seiten
melden