close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bottmingen - BiBo

EinbettenHerunterladen
Bottmingen
Gemeindeinformationen
Einladung zum
Neujahrsapéro
der Gemeinde
Am Sonntag, 11. Januar 2015, 17 Uhr,
findet in der Aula des Burggartenschulhauses der traditionelle Neujahrsempfang
der Gemeinde statt. Wir laden Sie, liebe
Einwohnerinnen und Einwohner, herzlich
dazu ein.
Wie jedes Jahr werden sich verschiedene
lokale Vereine und Organisationen an
Ständen präsentieren und Ihnen einen
Einblick in deren Angebote resp. Tätigkeiten geben. Der Anlass wird vom Musikverein Bottmingen musikalisch umrahmt.
Vor dem Anlass werden der Gemeinderat
und Mitarbeitende der Gemeindeverwaltung die Neuzuzügerinnen und Neuzuzüger offiziell in Bottmingen willkommen
heissen. Diese erhalten eine persönliche
Einladung. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und darauf, mit Ihnen gemeinsam
auf das neue Jahr und eine gute Gemeinschaft anzustossen.
Gemeinderat und Gemeindeverwaltung
Oh Tannenbaum,
oh Tannenbaum
Wohin mit ausgedienten
Weihnachtsbäumen?
In Bottmingen werden die Weihnachtsbäume gratis eingesammelt am 9. und
23. Januar. Für eine fachgerechte Entsorgung von Weihnachtsbäumen ist Folgendes zu beachten:
Die Kompostierung der natürlichen Weihnachtsbäume im eigenen Garten oder deren Entsorgung via Grünabfuhr der Ge-
meinde ist nur dann sinnvoll, wenn
sämtlicher Schmuck (Lametta, Engelshaar, Reste von Schokoladendekoration,
Glimmer und Ähnliches) entfernt worden
ist. Ist dies nicht möglich, so ist eine
Entsorgung via Kehrichtabfuhr sinnvoller. Weihnachtsbaumschmuck verursacht
beim unsachgemässen Kompostieren
oder Verbrennen Schadstoffe und Schwermetalle, die eine unnötige Belastung für
Luft und Boden darstellen.
Wer einen eigenen Garten hat, kann Ästen von «sauberen» Weihnachtsbäumen
auch ein zweites Leben schenken, indem
sie ab Januar als Kälteschutz über Pflanzenbeete, Balkonkistchen oder unter
Sträucher verteilt werden. Im Frühjahr
können die abgefallenen Nadeln als
Schneckenschutz gegen Frass an Jungpflanzen ausgestreut werden. Die sauberen Äste können in gehäckselter Form
dem eigenen Kompost oder aber der
Grünabfuhr mitgegeben werden, der
Stamm und die Äste geben in getrocknetem und sauberem Zustand gutes
Brennholz für Holzofen und Cheminée.
Amt für Umweltschutz und Energie,
Fachstelle Siedlungsabfälle
Einsammeln der Weihnachtsbäume (gratis)
Bitte ab 7.00 Uhr bereitstellen
Freitag, 9./23. Januar 2015 Abfuhr der Grünabfälle
Bitte ab 7.00 Uhr bereitstellen
Samstag, 10. Januar 2015
Sammelstelle Schönenberg
geöffnet von 14 bis 16 Uhr
Es werden nur entgegengenommen: Erde, Steine,
Bauschutt, Fensterglas, Tontöpfe und Metall
Dienstag, 13. Januar 2015
Häckseldienst
– Häckseln einmal pro Jahr bis max. 5 Min. gratis
– Sind die Gratisminuten verbraucht:
Fr. 4.– /Min. + Fr. 45.– /Rechnungspauschale
Die Abfuhr des Häckselguts kostet Fr. 10.– pro 1⁄4 m3 (alle Preise zzgl. 8% MwSt.).
Infos über Bereitstellung des Häckselmaterials und Anmeldungen bis am Vortag
beim Werkhof (Bürozeiten: 11–12 Uhr), Telefon 061 426 10 77, oder über die
Gemeindehomepage (Online-Schalter) möglich unter www.bottmingen.ch.
Dienstag, 27. Januar 2015 Papier-/Kartonabfuhr
Papier/Karton rechtzeitig ab 7.00 Uhr bereitstellen
Gemeindeverwaltung:
Schulstrasse 1
Telefon 061 426 10 10
Fax
061 426 10 15
E-Mail: gemeinde@bottmingen.bl.ch
Homepage: www.bottmingen.ch
Öffnungszeiten:
Montag 8–12 und 13–17 Uhr
Dienstag bis Freitag 10–12 Uhr
Donnerstag 14–18.30 Uhr
Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB) Leimental
Telefon 061 599 85 20
Altersfragen, Auskunft:
Frau Ruth Burkhardt
Telefon 061 426 10 33
Spitex:
Spitex Oberwil plus
Telefon 061 401 14 37
Gemeindepräsidentin:
Anne Merkofer-Häni
Besprechungstermine
nach Voranmeldung,
Telefon 061 426 10 51 (Sekretariat)
Telefon privat 061 401 48 46
Werkhof:
Therwilerstrasse 15
werktags 11–12 Uhr
Telefon 061 426 10 77
Gemeindepolizei:
Telefon 061 426 10 13
Wasserversorgung/Brunnmeister:
Heinis AG, Biel-Benken: 061 726 64 22
Bestattungen: Mila Gisler
Telefon 061 426 10 12
Soziale Dienste
c /o Gemeindeverwaltung
Telefon 061 426 10 31
Donnerstag, 8. Januar 2015
durchzuführen. Gemäss den Bestimmungen der Gemeindeordnung werden die
Wahlbüromitglieder durch die Gemeindekommission und den Gemeinderat als
verbundene Wahlbehörde gewählt. Die
Ersatzwahl wird voraussichtlich Anfang
März durchgeführt. Wählbar ist jede bzw.
jeder Stimmberechtigte/-r der Gemeinde.
Aufgaben des Wahlbüros: Das Wahlbüro
überwacht die Stimmabgabe an der Urne
(im Wahllokal in der Gemeindeverwaltung), kennzeichnet die Stimm- und Wahlzettel und ermittelt die Ergebnisse von
Abstimmungen und Wahlen. In der Regel
gibt es pro Jahr 4 Abstimmungs-/Wahltermine.
Kandidaturen resp. Wahlvorschläge versehen mit einer Übersicht über den bisherigen Werdegang (Lebenslauf/Foto) für
den frei werdenden Wahlbürositz sind bis
spätestens 31.1.2015 schriftlich der Gemeindeverwaltung, Schulstrasse 1 (oder
per E-Mail an: michele.givel@bottmingen.bl.ch) z.H. der Wahlbehörde einzureichen.
Gemeindeverwaltung
Vergütungs- und
Verzugszinssätze 2015
Die Vergütungs- und Verzugszinssätze bei
Rücktritt aus dem Wahlbüro der Gemeindesteuer wurden wie folgt
festgelegt: Vergütungszins 0,45%, VerErsatzwahl
zugszins 6%. Der Gemeinderat hat sich
Herr Yves Krebs hat am 5.12.2014 aufbei der Festlegung an der vom Regiegrund seines Wegzugs aus Bottmingen
rungsrat für die Staatssteuer festgelegten
seinen sofortigen Rücktritt aus dem WahlRegelung orientiert.
Gemeinderat
büro mitgeteilt. Herr Krebs hatte dieses
Amt seit dem 5.11.2012 inne. Wir danken
ihm an dieser Stelle bestens für sein Enga- Zivilstandsnachrichten
gement und wünschen ihm für die Zu- Todesfälle
kunft weiterhin alles Gute und persönlich
21. Dezember 2014: Studer-Mohrholz Jutwie beruflich viel Erfolg.
ta, geb. 1941, von Breitenbach SO, wohnFür die entstandene Vakanz im Wahlbüro
haft gewesen an der Spitzackerstrasse 44
ist für den Rest der laufenden Amtsperioin Bottmingen. Abdankung Dienstag, 13.
de, d.h. bis 31.12.2016, eine Ersatzwahl
Januar 2015, 16 Uhr in der Evang.-ref. Kirche Bottmingen.
Freitag, 9./23. Januar 2015
GGA-Störungsdienst:
0800 727 447
Erdgasversorgung:
IWB, Störungsmeldungen: 0800 400 800
Stromversorgung:
EBM, Störungsmeldungen: 0844 844 141
Nr. 2
Seite 2
25. Dezember 2014: Senn-Jundt Paul
Heinrich, geb. 1927, von Basel BS und
Endingen AG, wohnhaft gewesen an der
Astershagstrasse 8 in Bottmingen. Abdankung Montag, 12. Januar 2015, 14 Uhr
in der Evang.-ref. Kirche Bottmingen.
Veranstaltungskalender Januar 2015
Datum
Anlass/Wer
9. Januar
20–21 Uhr
Quellen – vergessene Lebensräume,
Kath. Pfarreiheim,
Vortrag, Natur- und Vogelschutzverein NVO Oberwil
10. Januar
14–17 Uhr
HELP Jugend, monatliche Übung
Samariterverein Oberwil-Bottmingen
Samariterlokal,
Löchlimattstr. 1, Oberwil
11. Januar
17–19 Uhr
Neujahrsempfang der Gemeinde
Gemeinde
Aula
Burggartenschulhaus
15. Januar
20–22 Uhr
Samariter, monatliche Übung
Samariterverein Oberwil-Bottmingen
Samariterlokal,
Löchlimattstr. 1, Oberwil
16. Januar
Tagesfamilien-Zmorge,
Tagesfamilien Bottmingen
Mittagstisch für SeniorInnen
Anmeldung erforderlich
Senioren für Senioren
BOZ
29. Januar
12 Uhr
Wiederkehrendes
jeweils dienstags «Bottminger Wuchemärt»
8.30–11.30 Uhr Märtgruppe
Auf dem Platz hinter
dem Alten Gemeindehaus
und der Gemeindestube
jeweils freitags
9.30–11 Uhr
BOZ, Therwilerstrasse 11
«Mami's Treff», kommen Sie vorbei
für einen Kaffee oder Tee zum
gemütlichen Beisammensein, BOZ
Offener Treffpunkt
Parteien
Therwilerstrasse 11
www.bottmingerzentrum.ch
CVP-Politapéro
Die CVP Binningen-Bottmingen lädt Sie
am Samstag, 10. Januar, herzlich zu einem Politapéro ein: Zwischen 15.15 und
17.30 Uhr im Werkraum des Kultur- und
Kunstzentrums «kernzone» an der Benkenstrasse 4 beim Kronenplatz Binningen. Nutzen Sie die Gelegenheit, CVPRegierungsrat Anton Lauber sowie die
CVP-Landratskandidatinnen und -kandidaten Andrea Alt, Patricia Bräutigam,
Thomas Hafner, Karl Heim, David Metzger, Kuno Schwander und Marcel Thürlemann im Gespräch kennenzulernen. Wir
freuen uns, mit Ihnen auf das Jahr 2015
anzustossen!
CVP Binningen-Bottmingen, der Vorstand
www.cvp-bibo.ch
Zmorge im BOZ
Liebe Mütter und Väter,
liebe Tagesmütter, liebe Kinder
Sei es, um Ihren Lesehunger zu stillen, IhWir freuen uns, Sie zum
re Lust auf Neuentdeckungen zu wecken
oder einfach zur Unterhaltung für eine Zmorge der Tagesfamilien
gemütliche Stunde zu Hause oder in den Bottmingen
Ferien, die Bibliothek ist für Sie geöffnet am Freitag, 16. Januar, von 9.30 bis 11
zu folgenden Zeiten:
Uhr im Bottminger Zentrum (BOZ) begrüssen zu dürfen
Montag
16–19 Uhr
Dienstag 9–11 Uhr
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Samstag 10–12 Uhr
16–19 Uhr
15–19 Uhr
geschlossen
16–19 Uhr
Das Zmorge (Unkostenbeitrag Fr. 5.– / Erwachsene) findet im Rahmen des Offenen
Treffpunkts im BOZ an der Therwilerstrasse 11 im 1. Stock statt.
Wir möchten unseren Mitgliedern und
Nichtmitgliedern der Tagesfamilien die
Gelegenheit geben, sich gemütlich zu
treffen, zu plaudern und ein feines ZmorHier finden Sie auch unseren Onlinekata- ge mit Kaffee und Tee, Zopf, Joghurt und
log.
vielem mehr zu geniessen.
Am Sonntag, 11. Januar, um 17 Uhr fin- Im Parterre ist genügend Platz vorhandet der Neujahrsapéro der Gemeinde den, um Kinderwagen einzustellen und
statt. Auch wir sind dort anzutreffen und für die Kinder steht im 1. Stock ein Spielfreuen uns auf Ihren Besuch, um mit Ihnen zimmer bereit.
auf das neue Jahr anzustossen. Wir freuen
Gleichzeitig wird das Büro der Tagesfamiuns auf Sie.
Das Bibliotheksteam
lien geöffnet sein und Marianne Menta
und Corinne Goeggel von den Tagesfamilien Bottmingen werden anwesend sein,
Geschätzte LeserInnen
um Fragen zum Angebot der TagesfamiliBiBo erhält immer wieder Zuschriften,
en zu beantworten. Wir würden uns sehr
welche die mögliche Länge von 50 Zeilen
freuen, wenn Sie zahlreich erscheinen und
à 35 Anschläge (= 1750 inkl. Leerzeichen)
weit überschreiten. Wir bitten Sie, die
die Gelegenheit wahrnehmen, um neue
Textlänge in Ihrem eigenen Interesse
Kontakte zu knüpfen und das BOZ und die
strikt einzuhalten. Der Redaktionsschluss
Tagesfamilien kennenzulernen oder einbleibt Montagmorgen, 12 Uhr.
fach ein gemütliches Zmorge mit uns zu
Wir danken für Ihr Verständnis!
geniessen. Tagesfamilien Bottmingen
BiBo-Redaktion: G. Küng (Chefredaktor)
und Bottminger Zentrum
Alles Wissenswerte erfahren Sie auf:
www.bibliothek-bottmingen.ch
Gemeindestube,
Therwilerstrasse 16/18
Detaillierte Beschreibung der Anlässe, Anmeldemodus und Kontaktpersonen der
Vereine finden Sie unter www.bottmingen.ch/Gemeinde/Freizeit und Kultur/
Vereine oder www.bottmingen.ch/Gemeinde/Freizeit und Kultur/Veranstaltungskalender auf unserer Homepage.
Vereine
Wir sind auch im neuen
Jahr mit viel Engagement
für Sie da!
Ort
Kindercoiffeuse im BOZ
Am Freitag, 9. Januar,
kommt unsere beliebte
Kindercoiffeuse
ins
BOZ. Ihr Kind und Sie sind herzlich eingeladen, zwischen 9.30 und 11 Uhr in den
Mami’s Treff zu kommen.
Bei uns werden Ihre Kleinen in ungezwungener Atmosphäre frisiert und Sie können
in der Zwischenzeit eine Tasse Kaffee oder
Tee geniessen.
Preis für BOZ-Mitglieder:
Fr. 5.– pro Schnitt plus 1 Franken pro Lebensjahr des Kindes (Beispiel: Ein dreijähriges Kind bezahlt Fr. 8.–)
Preis für Nichtmitglieder:
Fr. 8.– pro Schnitt plus 1 Franken pro Lebensjahr des Kindes (Beispiel: Ein dreijähriges Kind bezahlt Fr. 11.–)
Infos: BOZ Bottminger Zentrum
Sally Jenny-Pizzolante
Tel. 061 421 23 71
(Di 9.00–11.00 Uhr)
info@bottmingerzentrum.ch
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Das BOZ Bottminger Zentrum
Das Mami’s Treff-Team
Turnprogramm
Liebe bewegungsfreudige Frauen
Wir wünschen euch ein gutes neues Jahr!
Die Festtage sind vorüber und der Speck
muss weg!
Wir haben wieder abwechslungsreiche
Turnstunden für euch zusammengestellt.
Kommt doch einfach mal vorbei und turnt
mit, es macht Freude, sich zu bewegen.
Hier unser Turnprogramm 2015 bis zu
den Frühlingsferien:
14. Januar
Fitness
21. Januar
¾-Step mit Pilates
28. Januar
Fit und Fun
4. Februar Bauch, Beine, Po
11. Februar Vereinsversammlung
4. März
¾-Step mit Pilates
11. März
Ausdauer
18. März
Rückengymnastik
25. März
Fit und Fun
Ort: Burggarten-Turnhalle Bottmingen
Zeit: 20.15 bis 21.15 Uhr bei ZUMBA
und ¾-Step, ansonsten bis 21.45 Uhr
Kosten: Fr. 10.– für Nichtmitglieder
Unsere Seniorinnen turnen zur gleichen
Zeit in der Hämisgartenturnhalle und
freuen sich auch auf deinen Besuch!
Wir wünschen allen einen schönen Winter
und bis bald in der Turnhalle.
Damenriege Bottmingen
Nr. 2
Seite 3
Bottmingen
Donnerstag, 8. Januar 2015
Auf ein erfolgreiches, glückliches und gesundes Jahr 2015
Wie angekündigt, lassen wir mit einer
Woche Verspätung das vergangene Bottminger Jahr bildlich Revue passieren. Im
Wissen, dass es nur ein ganz kleiner Ausschnitt aus den vielen Anlässen (Neujahrsapéro, Beizenfasnacht, Banntag, Eierläset, Badesaison, 1.-August-Feier,
Bring- und Holtag, Dorfmarkt, Kürbisfest
und viele weitere Veranstaltungen im
Dorfmuseum, Aula des Burggarten-Schulhauses, Burggarten-Keller oder Gemeindestube) ist, den wir an dieser Stelle präsentieren können.
Wir sind sicher, dass auch in diesem Jahr
2015 viele Menschen die sehr vielen Anlässe besuchen werden und beweisen
werden, dass «Bottmige» eine dynamische, lebendige Gemeinde ist.
TextundFotos:GeorgesKüng
des Kammerorchesters
der Basler Chemie KOBC
Jeden Dienstag von 8.30 bis Sonntag, 25. Januar, 17 Uhr
11.30 Uhr im Hof hinter der Reformierte Kirche Bottmingen
Gemeindestube, Therwiler- Eintritt frei, Kollekte
strasse 16, Bottmingen
Das Kammerorchester der Basler Chemie
führt auf eine musikalische Reise vom
Neujahrsapéro und
Hochbarock bis in die Mitte des 20. Jh.,
neuer Märtkalender
von Italien bis Finnland. Es werden folNachdem Sie hoffentlich alle das neue
gende Werke geboten:
Jahr gut angefangen haben und der erste
Märt bereits stattgefunden hat, möchte GeorgMuffat(1653–1704):
ich Ihnen noch zwei Hinweise geben. Der Sonata 2 aus ArmonicoTributo
neue Märtkalender erscheint in diesen RemoGiazotto(1910–1998):
Tagen. Als Mitglied des Vereins Märtgrup- Adagio g-Moll nach T. Albinoni
pe erhalten Sie diesen auf Wunsch per JosephHaydn(1732–1809):
Mail (evtl. Mailadresse neu melden unter Ouvertüre zur Oper «L' isola disabitata»
maertgruppebottmingen@gmx.ch) oder JeanSibelius(1865–1957):
per Post. Am Neujahrsapéro von Sonn- Impromptu für Streichorchester
tag, 11. Januar, von 17 bis 19 Uhr in W.A.Mozart(1756–1791):
der Aula des Burggartenschulhauses wird Sinfonie Nr. 1 Es-Dur KV 16
die Märtgruppe zusammen mit dem DorfDas KOBC ist ein Amateurorchester mit
museum an einem Stand anwesend sein.
ca. zwanzig Spielern und Spielerinnen,
Da könnten wir mit Ihnen aufs 2015 und
das ohne Dirigent(in) von der Konzertunseren erfolgreichen Märt anstossen.
meisterin Anna Rebekka Ritter geleitet
Noch-nicht-Mitglieder finden bei uns
wird. Es wurde 1965 von Angestellten der
auch ein Anmeldeformular und den neuen
CIBA gegründet und wird von grossen
Märtkalender fürs erste Halbjahr 2015
Basler Pharmafirmen unterstützt.
zum Mitnehmen. Bis bald,
MärtgruppeBottmige Info:www.kobc.ch
Anzeigen: bibo@wochenblatt.ch
Zentrumsplanung 1994,
2004 und 2014
Die Gemeindeversammlung vom 8.12.14
hat mit deutlicher Mehrheit den Verkauf
der Stöcklin-Liegenschaften und dazu einen «Fätzen» Bauland zurück an den Absender geschickt. In der Diskussion haben
einige gefordert, die alten Gebäude zu erhalten (Umbauen statt Abreissen); andere
plädierten diese «alten Hütten einfach abzufackeln».
Auch auf die beiden 400 000 Franken teuren Zentrumsplanungen (1994/2004) wurde hingewiesen. Nur weiss heute niemand
mehr so genau was in den beiden dicken
Berichten so drinsteht. Wenig Realisierbares ist es, das steht fest. Sicher ist, dass
Bauen entlang unseren Kantonsstrassen
– mit bis zu 14 000 Fahrzeugen pro Tag
und pedantischen Auflagen der Denkmalpflege – einem Hochrisikospiel gleichkommt. Risiken mit der Bausubstanz, ein
geschränkter Nutzung, geringer Raumhöhe, Strassenlärm und letztlich auch mit
dem Risiko, dass Käufer und Mieter nicht
Schlange stehen. An der Bruderholzstrasse sind es vier Gebäude, die vor Kurzem
eine Transmission erfahren haben: Auf der
rechten Seite die beiden Bauernhäuser
«Seiler» (Neubau mit Glasfassade) und
«Fiechter/Aebi» (Um- und Neubau im Bestand). Auf der linken Seite die beiden
Ex-Bauernhäuser «Wiesner Wagnerei»
(Denkmalpflege forderte Umbau im Bestand. Wohnhaus musste jedoch abgerissen werden, da eine Renovation unmöglich war).
Auch «Schweighausers letzte Schreinerei
vor der Autobahn» war wohl nicht «sanierungsfähig» und wurde vor einigen Jahren
dem Boden gleichgemacht. Die Neubauwerbetafel ist jetzt auch demontiert – vermutlich ist die Lage vor «der Autobahn»
nicht so investorenfreundlich. Nun ist die
Bauparzelle wohl für längere Zeit eine Art
Bauschuttdeponie. Für das Zentrum sehe
ich zwei Lösungsansätze: 1. Verkehrs
(lärm)-beruhigung mit Tempo 30 auch
im Zentrum und 2. Denkmalschutz aufheben, weil 1976 mit dem Bau der Verbindungsstrasse auch unser Zentrum zerstört
wurde.
ErnstBringold,Gemeinderat
undVizepräsidentDorfmuseum
1025345
Der Markt in Ihrer Nähe
Leserbrief
Kontaktaufnahme und kostenlose
Kennenlerngespräche 079 925 91 04
K31_1025373
Konzert
Dies und Das
Wir machen uns stark fürs Baselbiet.
LISTE
5
Andrea
Alt-Schmidlin
Patricia
Bräutigam
Thomas
Hafner
Karl J.
Heim
David
Metzger
Kuno
Schwander
Marcel P.
Thürlemann
1023484
Am 8. Februar 2015 für den Wahlkreis Binningen und Bottmingen in den Landrat.
Bottmingen
Landratswahlen 2015
FDP Binningen/Bottmingen
Vorstellung Landratskandidatin
Eva-Maria Bonetti
Eva-Maria Bonetti ist
eine politische Quereinsteigerin aus der
Wirtschaft, die sich
hochmotiviert, aktiv
und engagiert nun
auch auf kantonaler
Ebene für die Interessen unserer Bürgerinnen und Bürger einsetzen möchte. Als Unternehmensberaterin für die Life Science Industrie beschäftigt sie sich tagtäglich mit unserem
Wirtschafts- und Forschungsstandort. Es
liegt ihr am Herzen, diesen weiter zu sichern und auszubauen, unseren Wohlstand und unsere bestehenden Arbeitsplätze zu erhalten und neue zu schaffen.
Sie steht für eine liberale Haltung ein, ist
kantonale Delegierte der FDP sowie Mitglied in verschiedenen kantonalen FDPKommissionen. Sie engagierte sich zudem
auch in nationalen Abstimmungsthemen
als aktives Kommissionsmitglied gegen
die MEI und Ecopop.
Eva-Maria Bonetti ist geschieden und alleinerziehende Mutter eines Sohnes. Sie
verfügt sowohl über praktische als auch
über akademische betriebswirtschaftliche, naturwissenschaftliche und psychologische Aus- und Weiterbildungen (kaufmännische Lehre, Universität St. Gallen/
HSG, IMD, Lausanne, Biochemie und Molekularbiologie, diverse Weiterbildungen
in Kommunikation, Organisations-Psychologie und Coaching). Nach mehreren
Jahren in der Pharmaindustrie gründete
sie vor einigen Jahren ihre eigene Unternehmensberatungsfirma. Vor Kurzem hat
sie zusätzlich ein pharmazeutisches Startup-Unternehmen gegründet, welches
zwei Forschungsprojekte betreut.
Anita Eichenberger
zwei erwachsenen Kindern wiederum
verfolgt sie die sich stark wandelnde Bildungspolitik aktiv und sieht darin Verbesserungsbedarf. Ferner erhält sie durch
ihre berufliche Tätigkeit einen tieferen
Einblick in die regionale Energie-/und
Subventionspolitik. Auch die finanz- und
steuerpolitischen Fragen sind ihr aufgrund ihrer langjährigen Buchhaltungskenntnisse vertraut und interessieren sie
sehr. Als ehemalige Einwohnerrätin von
Binningen, aktuelle Vizepräsidentin und
Kassiererin des Hauseigentümervereins
Binningen-Bottmingen-Oberwil
sowie
EBM-Delegierte engagiert sich Anita Eichenberger bereits heute für die Region –
dies würde sie gerne auch auf kantonaler
Ebene tun. In diesem Sinne freuen wir uns
auf Ihre Unterstützung!
FDPBinningen/Bottmingen
Vorstellung Landratskandidat
Beat Flury
Ich bin der Bottminger Kandidierende
auf der Liste 1 der
FDP.Die Liberalen für
die Landratswahlen.
In Bottmingen bin
ich Mitglied der Gemeindekommission
sowie Präsident der FDP Bottmingen.
Seit sieben Jahren bin ich im Leimental
wohnhaft und zuvor in Reinach aufgewachsen. An der Universität Basel habe
ich Wirtschaftswissenschaften studiert
und arbeite als Ökonom im Detailhandel.
Neben der Politik freue ich mich in meiner
Freizeit zusammen mit meiner Frau und
meinen zwei kleinen Kindern die Umgebung zu entdecken.
Politisch setze ich mich für einen gesunden und ausgeglichenen Haushalt sowie
integre und effiziente Behörden ein. Zudem engagiere ich mich gegen leichtfertige Beschränkungen persönlicher Freiheiten und für die Stärkung der Eigenverantwortung.
Geben Sie mir die Chance, diese Ziele und
die Anliegen von Bottmingen in Liestal zu
vertreten. Für Ihre Stimme und Ihr Vertrauen danke ich ganz herzlich.
BeatFlury
Anita Eichenberger
wohnt seit knapp 25
Jahren in Binningen
und hat, nach einer
kaufmännischen
Marc Schinzel,
Grundausbildung, die
Ausbildung zur Sach- FDP-Landratskandidat
Ich heisse Marc
bearbeiterin PersoSchinzel und bin vernalwesen KV Schweiz sowie Immobilienheirateter Vater eibewerterin, -vermarkterin und -bewirtnes
achtjährigen
schafterin mit eidg. FA erfolgreich
Sohns sowie einer
abgeschlossen. Als Geschäftsleitungsmitsechsjährigen Tochglied einer Immobilienfirma und Ehefrau
ter. Mein Rechtsstueines selbstständigen Unternehmers ist
dium in Basel und
Anita Eichenberger fest in der Schweizer
Wirtschaft verankert und kennt die Her- New York schloss ich mit dem Doktorat
ausforderungen der KMU. Als Mutter von und einem LL.M. ab. Ich arbeite als Jurist
Nr. 2
Seite 4
Donnerstag, 8. Januar 2015
im Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartement. Dort betreue ich Gesetzesprojekte, Vorstösse und Volksinitiativen im
Bundesrat und in der Bundesversammlung.
Ich bin im Vorstand der FDP Binningen und
im Parteirat der FDP BL. In der reformierten Kirchenpflege Binningen-Bottmingen
leite ich das Ressort Personal und Freiwillige. In meiner Freizeit improvisiere ich am
Klavier, spiele Fussball, erkunde fremde
Länder, befasse mich mit Geschichte und
Politik. Auch schreibe ich gern.
Freisinnig politisieren heisst für mich, auf
Kreativität zu setzen. Wir brauchen initiative Menschen, unbesehen von Geschlecht, Alter und Herkunft. Der Staat
soll Freiräume respektieren und nicht alles
an sich ziehen. Nur ein massvoller Staat
kann auch Schwächere schützen. Freiräume benötigt auch die Schule. Oft reden
wir über Bauten und Lehrpläne, seltener
über die zentrale Rolle der Lehrpersonen.
Eine innovative Wirtschaft, gute Schulen,
ein leistungsfähiges Schienen- und Strassennetz: Dafür möchte ich mich im Landrat einsetzen.
MarcSchinzel,FDPBinningen/Bottmingen
Sven Inäbnit, FDP (bisher)
FDP-Landrat Sven Inäbnit rückte 2013 ins
Parlament nach. Als
Mitglied der Volkswirtschafts- und Gesundheitskommission beeinflusst er
wichtige
Dossiers
wie die Wirtschaftsoffensive und die Spitalpolitik. Beruflich beschäftigt er sich als
Geschäftsleitungsmitglied von Roche
Pharma Schweiz ebenfalls aktiv mit der
Schweizer Gesundheitspolitik. Er kennt
die Bedeutung der hiesigen Standortfaktoren und setzt sich im Landrat für die Anliegen von Bevölkerung und Wirtschaft
unserer Region praxisorientiert ein.
Eine liberale Gesellschaft und Volkswirtschaft soll auf Eigenverantwortung basieren: «Die Steuerlast tief halten und staatliche Mittel gezielt zur Förderung der
wirtschaftlichen
Rahmenbedingungen
einsetzen, damit die Errungenschaften
des Sozialstaats gesichert bleiben» sind
seine Leitwerte.
Der 50-jährige promovierte Pharmazeut
schloss eine Management-/Wirtschaftsausbildung an der HSG St. Gallen mit einem MBA ab. Sven Inäbnit ist verheiratet
und Vater zweier schulpflichtiger Kinder.
Seit mehreren Jahren engagiert er sich als
Präsident der FDP Binningen und Einwohnerrat in der Gemeindepolitik sowie in der
kantonalen FDP. Er ist Vorstand im lokalen
Hauseigentümerverein und im Förderverein der basel sinfonietta.
muss sich die Gesamtheit der Bevölkerung
als Teil einer Gesellschaft sehen, zu der
In den Landrat: Patrizia Aebi
jeder und jede einen Teil beiträgt und für
Patrizia Aebi ist die er oder sie auch die entsprechende
37-jährig und lebt Anerkennung erhält.
mit ihrem Mann und
ihren drei Kindern in Weil wir in unserem Kanton vermehrt PoBinningen. Die Juris- litiker brauchen, welche sich für die Getin arbeitet als Ver- sellschaft als Ganzes einsetzen, wählen
anlagungsexpertin wir am 8. Februar 2015 Balthasar Stähelin
bei der Steuerver- in den Landrat. Zusammen mit Simone
waltung Baselland. Zur Politik gestossen Abt, Patrizia Aebi, Bettina Benthaus, Luist sie indirekt über ihre Kinder, ist sie cia Mikeler Knaack, Caroline Rietschi und
doch aktives Mitglied in der Elterngruppe Meret Stoll (SP Liste 2).
in ihrem Wohnquartier. Darüber hinaus SPBottmingen,www.sp-bottmingen.ch
engagiert sie sich im Vorstand der SP Binningen.
EVP Liste 4
Als Mutter dreier Kinder ist ihr die Bildungspolitik ein zentrales Anliegen. Ein Für Sie in den Landrat:
gutes Bildungssystem soll dazu beitragen, Lukas Keller-de Wild
dass die Kinder nach Abschluss der Schule
Ich bin hier geboren,
die gleichen Chancen haben. Für sie ist
ging hier zur SchuBildung eine Investition in die Zukunft.
le, setzte mich für
Diese soll immer wieder auf ihre Sinndie Allgemeinheit als
haftigkeit hinterfragt werden, hingegen
Pfadileiter, Kirchenist die Bildungspolitik auch in schwierirat, Vorstand und Regeren finanziellen Zeiten als Sparobjekt
visor Robinsonspieldenkbar ungeeignet.
platz und JugendIhr bis anhin fehlendes Engagement in Be- hausleiter in Binningen und jahrelang als
hörden oder Kommissionen sieht sie als Feuerwehroffizier ein. Inzwischen bin ich
Chance, mit gesundem Menschenver- Bauunternehmer in der eigenen Firma,
stand und ohne Scheuklappen die beste- Vater von vier Kindern und seit 2013 Vizehenden politschen Fragen anzugehen.
präsident der Gemeindekommission und
Weil wir in unserem Kanton mehr unvor- Aktuar der Geschäftsprüfungskommiseingenommene Personen mit Weitblick sion in Bottmingen. Ich kenne also unsere
brauchen, wählen wir Patrizia Aebi am 8. Dörfer in- und auswendig!
Februar 2015 in den Landrat. Zusammen
mit Simone Abt, Bettina Benthaus, Lucia Gerne möchte ich mit meiner Erfahrung
Mikeler Knaack, Caroline Rietschi, Baltha- das untere Leimental im Landrat vertreten. Die Mitglieder der EVP hatten in ihrer
sar Stähelin und Meret Stoll (SP Liste 2).
Fraktion mit der CVP in der abgelaufenen
Amtsperiode die höchste Präsenzzeit und
In den Landrat:
dürfen sich zu den höchsten AbstimBalthasar Stähelin
mungsgewinnern zählen. Wir von der EVP
Balthasar Stähelin lebt können frei von politischen Zwängen
mit seiner Frau und agieren. Wir müssen keinen eigenen Reseinen zwei Kindern in gierungsrat schützen oder unseren LobBottmingen. Hier en- byisten gefallen. Daher prüfen wir die
gagiert er sich als Geschäfte nach unseren Werten und verMitglied der Gemein- helfen damit oft entscheidend der für das
dekommission und der Volk richtigen Seite zum Durchbruch.
Sozialhilfebehörde.
Wählen Sie mit der Liste 4 die EVP und Sie
Beruflich betätigt sich Balthasar Stähelin werden fast immer bei den Gewinnern
als Arzt in einer Gemeinschaftsklinik im sein! Ihre Delegierten werden auch wirkKleinbasel. Er engagiert sich ferner im lich anwesend sein und Sie wirkungsvoll
Verein Hausärztenetzwerk Basel.
vertreten!
Gesundheitspolitik ist für Balthasar Stä- EVP:DieParteiohnePlakate
helin Alltag: Er tritt ein für eine niederschwellige, qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung, die auch für tiefe
Einkommensschichten finanziell tragbar
ist. Daneben sind ihm aber auch gesamtredaktion@bibo.ch
gesellschaftliche Anliegen wichtig: Der
Gemeinsinn muss wieder vermehrt geTelefon 061 264 64 34
pflegt werden. Die Qualität einer Gesellschaft darf sich nicht an den Einkommen
www.bibo.ch
von Spitzenverdienern messen; vielmehr
SP Bottmingen
BiBo-Kontakt
Am 1. Januar 2015 tritt Frau Dr. med. Kerstin Sylle die Nachfolge von Herrn Dr. med. Jürg Weber an und übernimmt die Leitung des
Ärztezentrums Bottmingen. Gemeinsam mit Herrn Dr. med. Samuel Wyss wird sie neben der allgemeinmedizinischen-internistischen
Versorgung der Patienten zusätzlich eine psychologisch-psychiatrische Betreuung gemeinsam mit Frau Carmen Boesch anbieten. Frau
Dr. med. Esther Godi und Frau Eveline Arnold ergänzen das Team weiterhin mit dem gynäkologisch-geburtshilflichen Schwerpunkt.
Dr. med. Kerstin Sylle
Fachärztin FMH Allgemeine Innere Medizin
Fachärztin FMH Psychiatrie und Psychotherapie
Ausbildung
2014
2012
2004
1996-2004
Fachärztin für Psychiatrie u. Psychotherapie FMH
Fachärztin für Allgemeine Innere Medizin FMH
Promotion
Studium der Humanmedizin, Graz/AT
2009-2012
2008-2009
2006-2008
2005-2006
Medizinisches Angebot
• Umfassende Versorgung in allen Bereichen der Inneren Medizin
• Breites internes Praxislabor, umfassende Blutuntersuchungen
• Kleinchirurgische Eingriffe inkl. Wundversorgungen
• EKG, 24-Stunden-EKG, Lungenfunktion
• Röntgenuntersuchungen
• 24-Stunden-Blutdruckmessungen
• Impf-/Reiseberatung
• Vorsorgeuntersuchungen, Check-ups
• MFK-, Sport- und Tauchuntersuchungen
• Direkte Medikamentenabgabe
• Tägliche Sprechstunde ausser an Wochenenden
Dr. med. Samuel Wyss
Facharzt FMH Innere Medizin
ab 12/2014 Facharzt für Innere Medizin im Ärztezentrum Bottmingen
seit 2012
Facharzt für Innere Medizin im Ärztezentrum Muttenz
2005-2011 Oberarzt Innere Medizin, Kantonsspital Olten
2002-2005 Innere Medizin, Kantonsspital Bruderholz
2002
Praxisvertretung in Olten
2000-2002 Innere Medizin, Kantonsspital Olten
1998-1999 Innere Medizin und Chirurgie, Bezirksspital Riggisberg
1995
Geriatrie, Spitalabteilung Adullam-Stiftung Basel
Aus- und Weiterbildung
2006
Facharzt für Innere Medizin FMH
1996-1997 Promotion, Universität Basel
1986-1993 Studium der Humanmedizin, Universität Basel
Sprachen
Deutsch, Französisch und Englisch
Psychologisch-psychiatrisches Angebot
• Diagnostische Abklärungen
• Psychiatrisch-psychotherapeutische Behandlungen
• Systemische Einzel-, Paar- und Familientherapie
• Krisenintervention
• Beratung von Angehörigen / Partnern
Termine können Sie gerne vereinbaren:
Ärztezentrum Bottmingen, Bruderholzstrasse 16, 4103 Bottmingen
Telefon 061 425 65 00
bottmingen@aerztezentren.ch, www.aerztezentrum-bottmingen.ch
Termine können Sie gerne wie gewohnt vereinbaren:
Ärztezentrum Bottmingen, Bruderholzstrasse 16, 4103 Bottmingen
Telefon 061 425 65 00
bottmingen@aerztezentren.ch, www.aerztezentrum-bottmingen.ch
1012975
2004-2005
Ärztliche Leitung, Ärztezentrum Bottmingen
Oberärztin, Konsiliardienst Psychiatrie
Universitätsspital Basel
Psychiatrie und Psychotherapie, UPK Basel
Anästhesie und Intensivmedizin
Kantonsspital Olten
Innere Medizin, Kantonsspital Olten
Interdisziplinäre Notfallstation
Klinik Hirslanden Zürich
Rettungsmedizinerin, Medizinercorps Graz/AT
1010978
ab 2015
2012-2014
Das Ärztezentrum Bottmingen erhält Verstärkung:
Herr Dr. med. Samuel Wyss nimmt seine ärztliche Tätigkeit auf.
Nr. 2
Seite 5
Landratswahlen 2015
SVP Liste 3
die starke Liste für
Binningen und Bottmingen
Die Kandidierenden für die Landratswahlen am 8. Februar 2015 verfügen über eine breite und z.T. langjährige politische
Erfahrung, sei es im Einwohnerrat Binningen oder in der Gemeindekommission
Bottmingen.
Hanspeter Weibel, bisher, Landrat, Gemeindekommission Bottmingen
Er ist 1953 geboren,
hat in Betriebswirtschaft und als Wirtschaftsjurist an der
HSG abgeschlossen,
verfügt über 20 Jahre
Praxis in der Finanzdienstleistungsindustrie und ist seit 18 Jahren selbstständiger
Consultant. Verheiratet und seit 30 Jahren
wohnhaft in Bottmingen.
Seit über 14 Jahren politisch aktiv, ist er
u.a. Präsident SVP Bottmingen, Mitglied
in Gemeindekommission und Präsident
GPK Bottmingen sowie seit Februar 2010
im Landrat, Präsident der landrätlichen
Geschäftsprüfungskommission und Ersatzmitglied der Umweltschutz- und Energiekommission und Volkswirtschafts- und
Gesundheitskommission.
«Ich engagiere mich für ausgeglichene öffentliche Haushalte (Ausgabendisziplin),
Sicherheit, ein bezahlbares Gesundheitswesen, die Bekämpfung des Sozialmissbrauchs und setze mich ein für leistungsorientierte Schulen. In den Landrat
möchte ich wiedergewählt werden, weil
mir die politische Diskussion und die pragmatische Lösungsfindung in den Kommissionen gefällt und ich die Anliegen der
SVP kompetent, engagiert und erfolgreich
vertreten kann.»
Zusammen mit Yves Bandini, Beatrix Bürgin, Urs Brunner, Paul Dürring, Olivier
Grauwiler und Adrian Schmidlin in den
Landrat.
Yves Bandini, Vorstandsmitglied SVP,
Binningen
Er ist 1982 geboren,
hat eine Berufslehre
als Karosseriespengler absolviert, eine
Weiterbildung im Bereich Unternehmensführung SIU abgeschlossen und ist
jetzt seit vier Jahren in der Versicherungsbranche als Versicherungs- und Vorsorgeberater tätig.
Er wohnt seit zehn Jahren mit seiner Frau
und zwei Kindern in Binningen und ist seit
zwei Jahren im Vorstand der SVP Binningen. Des Weiteren engagiert er sich im
Vorstand des Schützenvereins Schönenbuch als Vizepräsident und erster Schützenmeister.
«Ich engagiere mich für die Grundwerte
der SVP Schweiz: keine Steuererhöhun-
Bottmingen
Donnerstag, 8. Januar 2015
gen, selbstständige Schweiz, kein EU-Beitritt, eine klare Ausländer- und Sicherheitspolitik.
In den Landrat möchte ich gewählt werden, weil ich es wichtig finde, dass auch
junge Kräfte meiner Generation in solche
Gremien eingebunden werden. So kann
ich mich für die Anliegen junger Familien
einsetzen, damit auch die nächste Generation von einem finanziell unabhängigen
und steuergünstigen Baselbiet profitieren
kann.»
Zusammen mit Hanspeter Weibel, bisher,
Urs Brunner, Beatrix Bürgin, Paul Dürring,
Olivier Grauwiler und Adrian Schmidlin in
den Landrat.
Regierungsratswahlen: Schreiben Sie bitte die folgenden Namen auf Ihren Wahlzettel: Thomas Weber (SVP) bisher, Monica Gschwind (FDP), Anton Lauber (CVP)
bisher, Sabine Pegoraro (FDP) bisher.
SVP Binningen-Bottmingen
Die Grünliberalen
Innovationskraft für den Landrat
Als
innovativer
Mensch habe ich
Freude daran, ausserhalb von gewohnten Abläufen zu denken. Dies ist meine
Aufgabe als technischer Projektleiter
bei Novartis in der neuesten, globalen
Forschungsabteilung für Zell- und Gentherapie. Es ist für mich ein Privileg, eine
einzigartige Gelegenheit in der Geschichte der Medizin zu haben, mit einer ersten
Gentherapie Leukämie ein neues Kapitel
im Kampf gegen Krebs mitschreiben zu
dürfen. Dabei ist es nicht selbstverständlich, dass die Schweiz dabei einmal mehr
im Zentrum der Forschung steht. Dies
weiterhin möglich zu machen, ist mir ein
Anliegen. Dabei stehen für mich die Menschen und die Patienten im Mittelpunkt.
Es ist mir aber wichtig, nicht nur global zu
denken: Seit etwa fünf Jahren lebe ich mit
meiner Frau und meinen drei Kindern in
Binningen. Wir haben tolle Nachbarn und
Freunde gefunden und meine Kinder gehen hier zur Schule. Es ist mir darum wichitg, mich auch hier lokal für Menschen
einzusetzen. Dies tue ich bereits im Einwohnerrat Binningen für die Grünliberalen. Gerne würde ich meine Innovationskraft auch für den Kanton einsetzen und
kandidiere deshalb für den Landrat. Mit
meinem Background werde ich mich auch
dort für den besten Bildungs- und Werkplatz Schweiz einsetzen, ohne ökologische Aspekte aus den Augen zu verlieren.
Alexander Huber
Aktuelle Bücher aus
dem Reinhardt Verlag
www.reinhardt.ch
CVP Binningen/Bottmingen
Patricia Bräutigam
Als Mitglied der CVP
Binningen kandidiere
ich auf der Liste 5 für
den Landrat. Zu diesem Schritt hat mich
mein tiefes Interesse
für Politik bewogen.
Zudem ist es mir ein
Anliegen, aktiv an der
Politik teilzuneh men, da wir alle von deren Entscheidungen betroffen sind. Deswegen bin ich
auch seit 2012 Stimmenzählerin.
Da mich jedoch nicht nur die aktuellen politischen Diskussionen hierzulande, sondern auch das weltweite politische Geschehen interessieren, habe ich mich für
das Studium der Politikwissenschaft entschieden. Dieses besuche ich momentan
im zweiten Jahr an der Universität Luzern
mit Soziologie im Nebenfach.
Gerne möchte ich als Teil des Landrats
auch aktiv zu den Entscheidungen beitragen. Speziell wichtig ist mir, dass den Familien gute Rahmenbedingungen durch
Angebote für Kinderbetreuung und Freizeit geboten und die Bildung an unseren
Schulen hochgehalten wird. Da im Landrat bisher die Perspektive der jungen
Menschen fehlt und dadurch ihre Anliegen und Interessen nicht genügend vertreten werden, wünsche ich mir, diese Lücke schliessen zu können.
Schenken Sie mir Ihr Vertrauen und helfen
Sie mir, in den Landrat gewählt zu werden, um dort diese Ziele zu vertreten.
Sonntag, 18. Januar 2015 – LA CUCINA TARTUFATA
Restaurant
Schloss Bottmingen
Schlossgasse 9
4103 Bottmingen
Tel. +41 61 421 15 15
info@weiherschloss.ch
www.weiherschloss.ch
Andrea Alt-Schmidlin
Aufgewachsen
in
Arlesheim wohnt Andrea Alt-Schmidlin
mit ihrem Mann und
ihren drei Kindern
seit 2005 in Binningen. «Die Bildung ist
ein kostbares Gut.
Eine gute Aus- und Weiterbildung ist für
unsere Jugend enorm wichtig und ebnet
den Weg in ein selbstständiges Leben als
Erwachsener.»
Als Sekundarlehrerin und Mutter von drei
Kindern weiss Andrea Alt-Schmidlin sehr
genau, wie wichtig Bildung im Leben junger Menschen ist. Von 2008 bis 2012 war
sie im Einwohnerrat und in dieser Funktion in der Bau- und Planungskommission.
Nach einem längeren Auslandaufenthalt
in Afrika, wo die Familie für eine Organisation in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit tätig war, ist sie
nach Binningen zurückgekehrt und übernahm das Amt der Vizepräsidentin im
Sekundarschulrat Binningen-Bottmingen.
«Diese Tätigkeit macht mir grossen
Spass.» Andrea Alt-Schmidlin ist ebenfalls
Vizepräsidentin in der Stiftung Sunnegarte in Arlesheim. Die Stiftung bietet familien- wie auch schulergänzende Betreuungsangebote an.
Zudem unterstützt sie mit der langjährigen Erfahrung ihren Mann beim Aufbau
der Stiftung fit4school in Binningen.
Mit diesen Erfahrungen und ihrem perFür die CVP in den Landrat
sönlichen Engagement möchte Andrea
David Metzger
Alt-Schmidlin im Landrat tatkräftig mitIch bin in Binningen
wirken.
aufgewachsen. Ich
bin 19 Jahre alt und
habe im Dezember Die CVP Bottmingen
das
Gymnasium bringt Kuno Schwander
Kuno Schwander verOberwil mit Schwertrat in den 90er-Jahpunkt Mathematik
ren die CVP in der
und Physik abgeGemeindekommisschlossen. Zurzeit bin ich als selbstständision und Geschäftsger Webdesigner tätig und verwalte seit
prüfungskommission
ein paar Jahren die Website der CVP Binder Gemeinde Bottningen-Bottmingen.
mingen. Nach einer
Ich bin der Überzeugung, dass sich die
junge Generation stärker in die Politik ein- längeren Pause hat Kuno Schwander
mischen muss. Denn wir sind die Genera- langfristig wieder mehr Zeit, sich vertion, die die politischen Veränderungen mehrt politisch einzusetzen.
von heute am meisten betreffen wird. Wir Kuno Schwander ist Vater von zwei erwerden die wirtschaftlichen und gesell- wachsenen Kindern, von Beruf Biocheschaftlichen Konsequenzen tragen müs- miker und seit über zwanzig Jahren als
sen oder von ihnen profitieren können. Patentanwalt tätig. Als Kenner der politiDeshalb stehe ich ein für eine voraus- schen Landschaft kennt er die Beanspruschauende, nachhaltige und frische Poli- chung, die das Amt eines Landrates abtik, die nach tragfähigen Lösungen sucht. verlangt und er ist bereit, den dazu
Eine Politik, die auch über Parteigrenzen nötigen Einsatz zu leisten. Ein besonderes
hinaus geht und sich nicht vom vorherr- Anliegen von Kuno Schwander ist es,
schenden Schwarz-Weiss-Denken beein- Klein- und Mittelbetriebe zu stärken und
flussen lässt. Ich bin für eine enge Zu- zu fördern.
sammenarbeit sowohl mit Basel-Stadt Kuno Schwander bringt viele Voraussetwie auch mit den Nachbarregionen in zungen mit, um im Landrat die Anliegen
Deutschland und Frankreich und unter- der Mitbürgerinnen und Mitbürger einzustütze eine offene Europapolitik. Als an- bringen. Die CVP Bottmingen empfiehlt
Vive l’amitié! Vier hochdekorierte Küchenchefs besuchen ihren Kollegen
Gilles Brunin und Chef Patissier Alain Schmidlin im Restaurant Schloss
Bottmingen. Lassen Sie sich in sechs unvergesslichen Gängen mit TrüffelExklusivitäten, begleitet von Weinen aus dem Piemont, verzücken.
•
•
•
•
•
•
gehender Student liegen mir die Aus- deshalb Kuno Schwander den Stimmbürtausch- und Forschungsprojekte Erasmus+ gerinnen und Stimmbürgern gerne zur
und Horizon 2020 besonders am Herzen.
Wahl.
I BOCCONCINI 7-mal Trüffel-Häppchen, immer wieder anders
L’ANTIPASTO FREDDO DI ANTONIO Carne Cruda mit Trüffel
L’ANTIPASTO TIEPIDO DI DAVID Stockfisch mit Entenleber und Trüffel
IL RISOTTO DI ANDY Risotto, Ei und Mascarpone mit Trüffel
IL PIATTO PRINCIPALE DI DARIO Kalbsfilet in Pinienkruste mit Trüffel
IL DOLCE DI GILLES E ALAIN Bayerische Creme, Karamell und Macaron
mit Trüffel
• IL VINO SUBLIME Der «Mozart unter den Pilzen», mit harmonischen
Weinen kombiniert.
Apéro ab 18.30 Uhr im 1. Stock, Dinner ab 19.00 Uhr im Rittersaal,
22.30 Uhr Ausklang des Abends.
Fr. 250.– pro Person (exkl. Raucherwaren / Spirituosen)
Besuchen Sie uns unter www.weiherschloss.ch
Für Trüffelliebhaber ist dieser Event beinahe ein MUSS – Die Plätze sind
limitiert – melden Sie sich gleich an.
Leserbriefe
Mögen Sie Wahlplakate?
Nun hängen sie wieder – die ungeliebten
Wahlplakate mit den lächelnden Köpfen
und oft unrealistischen Wahlversprechen:
«Wir kämpfen für Ihre Freiheit!» Als ob
wir ein besetztes Land wären! In keinem
Land der Welt hat der Wähler, die Wählerin so viele Rechte und Mitsprachemöglichkeiten wie in der Schweiz. Die Freiheit
hat dort ein Ende, wo sie in Egoismus
umkippt. Wo nur noch das persönliche
Wohlergehen, die Bequemlichkeit, das
Geschäft, die Gewinnmaximierung, der
Profit zählt.
Hier haben wir unser Luxusproblem! Weniger wäre mehr! Aber das braucht Mut.
Mut, den die Stadt Grenoble zeigt, indem
sie über hundert grossflächige Werbetafeln, die das Stadtbild verunstalten, entfernen lässt.
Und diesen Mut zeigt die Evangelische
Volkspartei, EVP. Wir haben uns entschieden, OHNE PLAKATE in die Wahlen zu
steigen. Wir wollen ausgetretene Pfade
verlassen. Wir wollen den Einwohnern
und Einwohnerinnen zuhören. Schreiben
Sie an den kommenden Samstagen in unser Wunschbuch. Unsere gewählten Landräte oder Landrätinnen werden versuchen, Ihre Wünsche in der nächsten
Legislatur umzusetzen.
Urs von Bidder, EVP – Liste 4
Wahltag ist Zahltag
Mit Ihrem Wahlzettel entscheiden Sie, wie
viel Ihnen von Ihrem Zahltag verbleibt. Ein
Blick auf die letzte Legislatur zeigt «Der
Landrat stimmt im Zweifel links.» Die BaZ
schreibt in ihrem Beitrag vom 10.10.14:
«653 Abstimmungen waren im Landrat
umstritten.» Nach einer Analyse des konkreten Abstimmungsverhaltens bei diesen
Vorlagen kommt sie zum Schluss: «MitteLinks dominiert damit die Politik im Baselbieter Parlament weitgehend.» Beispiele? Harmos war (und ist umstritten).
Die Folgen sind, dass mehr Geld in die Bildungsadministration und in Schulhausbauten fliessen (Kanton/Gemeinden z.
Zt. über 600 Mio. Franken für Schulhaussanierungen/-bauten). Sanierung Pensionskasse: Kosten über 3000 Mio. Fr.
Gemeinden und Kanton mit roten Zahlen.
Steuererhöhungen werden allenthalben
ins Spiel gebracht. Das ist das Resultat der
letzten vier Jahre im Landrat. Es braucht
mehr SVP. Dazu kommen eine ganze Reihe
weiterer Abstimmungen im Landrat mit
entsprechenden Kostenfolgen für den
Steuerzahler. Wenn Sie auch gegen HarmoS und gegen die Pensionskassensanierung gestimmt haben, dann wählen Sie
Liste 3, SVP.
Hanspeter Weibel, Landrat SVP
2x auf Ihre Wahlliste
Sonntag, 18. Januar 2015
80 PunKTe
3 STeRne
Andy Zaugg
David Martínez Salvany
Antonio Colaianni
Dario Ranza
Gilles Brunin
Alain Schmidlin
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
18
Dateigröße
1 663 KB
Tags
1/--Seiten
melden