close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Einladung Wine & Dine 2015

EinbettenHerunterladen
Rezepte & Neues
KW 42
13.10. - 18.10.2014
Wie das BioGemüse ins BioKistl kommt
19 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter packen
täglich
mehrere
Hundert
BioKistln.
Besondere Präzision und Sorgfalt ist nötig,
um zartes BioObst und BioGemüse so zu
behandeln, dass es in einwandfreier Qualität
vor deiner Haustür landet. Dafür sorgen
unsere leißigen Packerinnen und Packer, die
zum Großteil schon seit vielen Jahren Teil des
ADAMAH BioHofs sind und durch regelmäßige
Schulungen und persönliches Interesse gekonnt
mit BioProdukten umzugehen wissen.
Die täglich frisch angelieferten Lebensmittel
werden frühmorgens in Empfang genommen
und auf einzelne Packstationen aufgeteilt. Mit
Hilfe eines ausgefeilten, computerunterstützten
Packsystems wird
jedes Kistl individuell
zusammengestellt, gewogen und für die
Auslieferung vorbereitet.
Dabei achten wir besonders darauf, dass Druckempindliches ganz obenauf und Temperaturemindliches in hermoboxen
gepackt wird. Ganz neu siehst du nun auf der Rechnung, wer dein Kistl gepackt hat.
Bei unseren Exkursionen hast du die Möglichkeit, unseren Packraum und die Menschen, die dein BioKistl hergerichtet
haben, persönlich kennenzulernen, wir freuen uns auf deinen Besuch!
Wiener Mädchen- und Frauengesundheitstage im
Wiener Rathaus von 17. – 19. Oktober 2014
Frauen und Mädchen
stehen kommendes
Wochenende
im
Mittelpunkt:
von
Freitag,
17.
bis
Sonntag, 19. Oktober,
dreht sich im Wiener
Rathaus alles um
ihre Gesundheit. In Vorträgen, ExpertInneninterviews,
Diskussionsrunden und Servicetalks informieren die
Wiener Mädchen- und Frauengesundheitstage über
frauenspeziische Gesundheitsthemen sowie Aspekte
gesunder Lebensplanung und -gestaltung.
Bereits zum 14. Mal lädt das Wiener Programm für
Frauengesundheit dazu ein, ihr Wissen über gesunden
Lebensstil
und
Alltagsbewältigung,
seelisches
Wohlbeinden, Gesundheit und Krankheit zu erweitern.
Geboten werden umfassende und seriöse Informationen
über frauenrelevanten Gesundheitsangebote der Stadt
Wien sowie zahlreiche Aktivworkshops.
Auch wir werden mit ausgewählten BioSpezialitäten auf
einem Stand vertreten sein und freuen uns über deinen
Besuch!
Freitag, 17. Oktober
09:00 - 15:00 Uhr
Samstag und Sonntag,
18.–19. Oktober
10:00 - 18:00 Uhr
Wiener Rathaus
Der Eintritt ist frei!
© Stock
ADAMAH BioHof, G. Zoubek Vertriebs KG
2282 Glinzendorf 7, Österreich, Tel.: +43 2248 2224, Fax.: +43 2248 2224-20,
e-Mail: biohof@adamah.at, www.adamah.at
Produzent der Woche
BioHof Weber
Enten & Gänse zu Martini von 3. - 7. November
Auf den steilen Wegen des Waldviertels, hoch über dem
hayatal, liegt die beeindruckende Ruine Kollmitz und
nicht weit davon (aber um einiges höher) Kollmitzdörl.
Am ehemaligen Gutshof, der seit 60 Jahren im Besitz
von Familie Weber ist, fühlt man sich in alte Zeiten
zurückversetzt: Die Holäche ist nicht fahrzeuggerecht
versiegelt, hier darf Grün sprießen, wie es will - Hühnern
und Besuchern gefällt‘s. Aus persönlicher Überzeugung
und ökologischer Verantwortung bewirtschaften
Susanne und Herbert Weber den 40 Hektar großen
Betrieb biologisch, um hochwertige BioLebensmittel
anbieten zu können. Kunden haben die Möglichkeit, sich
vor Ort von der artgerechten Haltung des BioGelügels zu
überzeugen.
Enten und Gänse gibt es in
KW 45, von 3. - 7.11.2014
Weidegans 3,5 - 5,5 kg
Ganze Ente 1,5 - 2,5 kg
Qualität und Frische garantiert auch die
hofeigene Schlachtanlage, die den Tieren
jeglichen Transportstress erspart.
Nicht nur zu Martini gibts Webers BioGans
und BioEnte, auch zu Weihnachten
Susann
kommst du wieder in den Genuss von Weber e & Stefanie
Webers BioGelügelspezialitäten.
Bitte Bestellschluss beachten:
€ 18,90/kg
€ 15,90/kg
für unsere Mo. bis Mi. KundInnen:
Freitag, 31.10.2014 um 12:00 Uhr
für unsere Do. & Fr. KundInnen:
Dienstag, 4.11.2014 um 9:00 Uhr
Empfehlungen der Woche
ADAMAH BioHof, Marchfeld
Joseph Brot, Waldviertel
Distelöl
Brot La Marianne
Marianne war die Oma von Josef aus Vitis im Waldviertel.
Sie hat Brot nur als Wecken gemocht. Also immer wenn
er als Kind zu ihr auf Land gekommen ist, gab es Wecken.
Deswegen wollte er dann später einen richtig guten Wecken
für die Wecken Liebhaber kreieren. Und warum das Brot
La Marianne heißt, ist schon klar. Milder, ausgewogener
Geschmack, innen laumig, außergewöhnlich knusprige
Rinde, 48 Stunden Teigruhe, bevor der Teig von Hand
zusammengelegt und gebacken wird.
€ 5,80
900 g
Salor- oder Distelöl ist das Speiseöl mit dem
höchsten Gehalt an Linolsäure, einer mehrfach
ungesättigten Fettsäure, die für die menschliche
Ernährung essentiell ist. Der Eigengeschmack des
Saloröles harmoniert gut mit Blattsalaten und macht
es zum klassischen Salatöl für Ernährungsbewusste.
Zur Verwendung als Bratöl ist es einerseits zu kostbar,
andererseits auch aufgrund seiner Erhitzungseigenschaften
weniger geeignet.
0,25 l
0,5 l
€ 9,45
€ 17,--
Mehrner Quelle, Tirol
Mehrner Heilwasser
Das Mehrner Heilwasser ist ein artesisches,
unbehandeltes Heilwasser, das aufgrund
seiner
besonderen
Mineralisierung
und der schonenden Abfüllung für
hervorragende
Qualität
steht.
Durch
die spezielle Mineralisierung wirkt es
sehr vielseitig, ist wohlschmeckend und
eignet sich optimal zur Entschlackung
des Körpers. Trinkkuren und kontinuierlicher
Konsum des Mehrner Heilwassers aktivieren und
stärken den Stofwechsel und die Organfunktion.
Infos unter: www.mehrnerheilwasser.com.
1l
€ 2,49
Biohofkäserei Meusburger,
Vorarlberg
Hilkater
Kanisfluhkäse
Die BioKäserei aus Hilkat in Vorarlberg verarbeitet
die silofreie Rohmilch ihrer 30 Kühe in der kleinen
Hofsennerei zu verschiedenen Schnittkäsen. Der Hilkater
Kanisluhkäse ist dank seines zarten Teiges und seines
unaufdringlichen, aber doch bestimmt feinwürzigen
Aromas zu jeder Mahlzeit und für jeden Geschmack ein
Genuss! Die Kanisluh gilt als bekanntester Berg und als
Wahrzeichen des Bregenzerwaldes!
100 g
€ 2,40
Wärmendes Süßkartoffel Kürbis Dhal
Ein im asiatischen Raum regelmäßig zubereitetes Gericht, Dhal, mit
vielen von innen wärmenden Gewürzen. Bei Rita bringt‘s ist diese
Köstlichkeit diese Woche ein Fixstarter am Speiseplan! Nähere Infos unter
www.ritabringts.at
Zubereitung
Zuerst Zwiebel klein schneiden, Knoblauchzehen und Ingwer (mit Schale)
fein reiben. Süßkartofeln und Kürbis in Stücke schneiden. Die halbe Zwiebel,
Knoblauch und Ingwer in einem Topf im Sonnenblumenöl anbraten, bis der Ingwer
duftet. Rote Linsen dazugeben und unter Rühren mitrösten, bis sie ganz vom Öl
„eingefangen“ sind. Jeweils etwa einen halben Teelöfel der Gewürze dazu geben,
eine Minute ziehen lassen, gut umrühren und mit wenig Weißwein ablöschen. Mit
einem Viertel Liter Wasser aufgießen und aufkochen lassen.
Währenddessen die andere Hälfte der Zwiebel in einer Pfanne anrösten,
Süßkartofeln und Kürbis dazu geben und scharf anbraten. Kurz bevor die Linsen
gar sind kommt das Gemüse mit in den Topf und wird noch mitgegart. Erst ganz
am Ende mit Salz abschmecken und mit Orangensaft verfeinern.
Dazu passt Reis oder Brot.
Zutaten für 4 Personen:
250 g Süßkartoffeln
250 g Speisekürbis nach Wahl
100 g Rote Linsen
1 große Zwiebel, 2 Knoblauchzehen
1 daumengroßes Stück Ingwer
Sonnenblumenöl
Zimt, Kurkuma, Chili,
Kreuzkümmel, Paprikapulver
Orangensaft
1 Schuss Weißwein
Zucchiniröllchen
Ein köstliches Gericht aus dem Buch „Italien Vegetarisch“ von Katharina Seiser und
Claudio Del Principe. Darin indest du Anleitungen für weitere köstliche Antipasti
aus Melanzani oder Paprika. Erschienen ist das Buch im Brandstätter Verlag,
erhältlich ist es übers BioKistl und in unserem Holaden um € 34,90.
Zubereitung
Zucchini waschen, trockentupfen und mit einem Sparschäler oder einer
Gemüsehobel der Länge nach in gleichmäßig breite Streifen schneiden. Abschnitte
sowie zu schmale Streifen für die Füllung kleinschneiden. Ofen auf 200 °C Umluft
vorheizen. Parmesan reiben. Zwiebel schälen, fein würfeln und zusammen
mit den kleingeschnittenen Zucchiniabschnitten in Olivenöl bei milder Hitze
fünf Minuten weichschmoren. Pinienkerne grob hacken und zwei Minuten
mitrösten. Salzen, pfefern und in der Pfanne auskühlen lassen. Die Füllung in der
ausgekühlten Mischung in der Pfanne zubereiten. Dafür Parmesan mit gezupften
hymianblättchen, Ei und so viel Semmelbröseln vermengen, bis eine homogene
Farce entsteht. Zucchinistreifen locker mit der Füllung belegen und vorsichtig
aufrollen. Jedes Röllchen mit einem Zahnstocher ixieren. Zucchiniröllchen einzeln
in Semmelbröseln wenden, in eine mit Backpapier ausgeschlagene Aulauform
legen und mit etwas Olivenöl beträufeln. Im vorgeheizten Ofen 20 Minuten
goldbraun backen.
© Claudio Del Principe
Zutaten für 16 Röllchen
2 mittelgroße Zucchini
30 g Parmesan
1 Zwiebel
30 g Pinienkerne
feines Meersalz
schwarzer Pfefer aus der Mühle
frischer hymian
1 Ei
50 g Semmelbrösel
Olivenöl
Kiwano // Stachelgurke
Familie Stockenhuber vom Klarlbaun z‘Blindendorf hat sich auf besondere Sorten und Raritäten
konzentriert, diese Woche kommst du in den Genuss gleich mehrerer Spezialitäten: neben Chilimix
und Spinatraritätenmix gibt’s in deinem BioKistl Kiwanos, auch als Stachelgurken bekannt.
Die dekorativen Früchte mit den stacheligen Hörnchen kannst du sehr vielseitig verwenden. Damit
sie ihren einzigartigen Geschmack entwickeln, müssen sie allerdings zuerst einmal richtig reif sein und mehrere Tage bei
Zimmertemperatur nachreifen: wenn die Farbe von hellgrün ins Gelbliche übergeht und letztendlich völlig gelborange
wird, ist sie soweit. Dann die Stachelgurke am einfachsten längs durchschneiden und das Fruchtleisch herauslöfeln.
Die in der Frucht enthaltenen Kerne können mitgegessen werden. Wenn du die Kerne aber nicht magst, kannst du das
Fruchtleisch durch ein Sieb drücken oder die Kerne mit einem Mixer zerkleinern. So gewonnener Kiwanosaft schmeckt
ausgezeichnet und ergibt zusammen mit Zitronensaft und etwas Süße ein köstliches und durststillendes Getränk. Man
kann das Fruchtleisch für alle möglichen Salate als besonders exklusive Zutat verwenden. Sie ist auch gut geeignet zum
Verfeinern von Süßspeisen aller Art wie Desserts, Crèmes und Eis, Müsli oder Getränken.
Besonderer Tipp: Die dekorative Schale der Kiwano ist nicht essbar. Sie ist jedoch sehr gut verwendbar als Schale für
Obstsalat, sogar als Gefäß für einen Drink.
ADAMAH BioHof, G. Zoubek Vertriebs KG
2282 Glinzendorf 7, Österreich, Tel.: +43 2248 2224, Fax.: +43 2248 2224-20
e-Mail: biohof@adamah.at, www.adamah.at
Sellerieschnitzel
mit Rosinenreis
Dieses Rezept bietet einen Einblick in das frisch erschienene Kochbuch „Jeden Tag
vegan genießen“, von unserer ehemaligen Kollegin Mäggi Kokta, bekannt als Veggi
Mäggi. Mäggi verwöhnte uns jahrelang mit ihren Köstlichkeiten und wir freuen uns
ganz besonders, dass es nun diese herausragenden Speisen von damals in Buchform
gibt!
©Axel Holstein
Erschienen ist das Buch im Löwenzahnverlag, erhältlich übers BioKistl und in unserem
Bioladen um € 17,95.
Zutaten für 2 Personen
Zubereitung
Reis in der eineinhalbfachen Menge Wasser 10 Minuten kochen und dann weitere 15
Minuten ohne Hitzezufuhr nachquellen lassen.
Für die Schnitzel in der Zwischenzeit den Knollensellerie grob schälen und mit einer
Gemüsereibe raffeln. Anschließend in einer Schüssel mit Hafermilch, Mehl, Brösel,
Steinsalz und den Gewürzen vermengen. Kokosfett in einer beschichteten Pfanne
erhitzen. Mit einem Suppenlöffel am Rand der Teigschüssel Laibchen vorformen,
diese dann ins heiße Fett gleiten lassen und mit dem Löffel in der Pfanne noch
leicht zurechtdrücken. Die Sellerieschnitzel etwa drei bis vier Minuten auf einer
Seite knusprig anbraten, nur einmal wenden und weitere vier Minuten fertig braten,
anschließend warm stellen.
Für den Reis in der gleichen Pfanne mit den Kokosfettresten die Rosinen erhitzen,
den Reis dazugeben und mit Curry und Steinsalzsole würzen. Die Sellerieschnitzel
mit dem Reis als Beilage anrichten.
Dazu passt ein knackiger grüner Blattsalat mit einem Teil Radicchio.
TIPP: Solche „Schnitzel“ lassen sich aus allen Wurzelgemüsen zubereiten, zum
Beispiel auch aus Karotten, Gelben Rüben oder Pastinaken.
Für den Rosinenreis
1 Tasse Reis, 1½ Tassen Wasser
50 g Rosinen
1 TL Curry
1 - 2 TL Steinsalzsole (oder etwa
½ TL Salz)
Für die Schnitzel
½ kg Knollensellerie
200 ml Hafermilch
3 - 4 EL Dinkelvollkornmehl
3 EL Brösel
½ TL Oregano, getrocknet
1 Prise Chili, gemahlen
1 TL Knoblauchgranulat oder
1 - 2 zerdrückte Knoblauchzehen
50 g Kokosfett
½ TL Salz, Pfeffer
Karfiol Schiffchen
mit Roquefort
©doorfortyfour
Dieses Rezept kommt von den Machern der flavourit App. Mit flavourit kann jeder
sein ganz persönliches Rezeptbuch erstellen und seine Lieblingsrezepte mit Freunden
tauschen. flavourit ist im Apple App Store und auf Google Play erhältlich (weitere Infos
auf www.yourflavourit.com)
Zutaten für 4 Personen Zubereitung:
Für den Teig
Den Backofen auf 200 °C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den
600 g Karfiol
Karfiol in Röschen teilen und putzen. Zirka drei Röschen in Scheiben schneiden,
80 g gemahlene Erdmandeln
den Rest fein häckseln. Erdmandeln, Oregano, Salz und Pfeffer zusammen mit dem
1 EL Oregano
gehäckselten Karfiol in einer Schüssel vermengen. In der Mitte eine Mulde formen,
1 Tl Salz
die Eier verquirlen und hineingeben. Alles gut verkneten.
Pfeffer
Die Teigmasse in zwei Teilen auf das Backpapier geben und mit den Händen zu zwei
3 Eier
Schiffchen formen. Auf mittlerer Schiene bei 200 °C eine halbe Stunde goldbraun
Für den Belag
backen. In der Zwischenzeit 300 ml Wasser erhitzen und die Karfiolscheiben etwa
3 - 4 Karfiolröschen
fünf Minuten blanchieren. Den Roquefort in kleine Würfel schneiden. Den fertigen
UWZ_Vermerk_GmbH_4C_Umweltzeichen_Vermerk.qxd 31.05.13 08:02 Seite 1
300 ml Wasser
Boden aus dem Ofen nehmen und mit Crème fraîche bestreichen. Die blanchierten
100 g Crème fraîche
Karfiolscheiben auf der Crème schichten und die Roquefortwürfel darauf verteilen.
80 g Roquefort
Die belegten Schiffchen nochmals für 10 Minuten in den Ofen geben.
¼ Bund Schnittlauch
Die Schiffchen vor dem Servieren mit Schnittlauchröllchen und Pfefferbeeren
rosa Pfefferbeeren, falls
bestreuen.
vorhanden
Alle
Produkte findest du in unserem Webshop unter shop.adamah.at oder in unserem BioLaden in Glinzendorf.
Sofern nicht anders gekennzeichnet, stammen alle Produkte aus kontrolliert biologischer Landwirtschaft. Vorbehaltlich Satz- und Druckfehler. Gedruckt
auf Recyclingpapier.
gedruckt nach der Richtline „Druckerzeugnisse“ des
Österreichischen Umweltzeichens - Druckerei Janetschek GmbH - UW-Nr. 637
Document
Kategorie
Lebensmittel
Seitenansichten
34
Dateigröße
1 014 KB
Tags
1/--Seiten
melden