close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

lesen

EinbettenHerunterladen
Westfalen-Blatt Nr. 4
LOKALSPORT
E16
Dienstag, 6. Januar 2015
Es gibt nur
noch einen
Hallen-Champion
Fußball-Kreismeisterschaften der Senioren
Von Sylvia R a s c h e
K r e i s H ö x t e r (WB). Erstmals im neuen Sportkreis Höxter ermitteln die Seniorenfußballer nur noch einen gemeinsamen Kreismeister in der
Halle. Die Aufteilung im Premierenjahr 2014 in zwei Leistungsklassen entfällt.
»Wir hatten aus der A-Liga und
höher zu wenig Meldungen, um
eine eigene Kreismeisterschaft
auszutragen. Daher haben wir uns
nun entschieden, einen einzigen
Kreismeister für alle Seniorenklassen auszuspielen«, erklärt der Vorsitzende
des
Kreisfußballausschusses, Josef Pürschel, auf Anfrage dieser Zeitung.
48 Mannschaften sind nun am
Start. Sie spielen in Steinheim und
Bredenborn um den Einzug in die
Finalrunde in Bredenborn. Der
Termin der Finalrunde »A-Liga
und höher«, der für den 30.
Januar in Warburg geplant war,
entfällt.
»Wir werden das Meldeverfahren im kommenden Jahr vermutlich ändern. Der BequemlichkeitsFaktor spielt eine große Rolle«,
erklärt Josef Pürschel. Aktuell
müssen sich die Mannschaften, die
an den Titelkämpfen teilnehmen
möchten, anmelden. Es sei angedacht, dass sich die Teams, die
nicht teilnehmen möchten, abmelden müssen, so Pürschel. Er erhofft sich damit eine höhere Teilnehmerzahl. Im Premierenjahr
2014 hatten sich insgesamt 64
Mannschaften beteiligt - 16 mehr
als in der zweiten Auflage des
Turniers in dieser Hallensaison.
Die Titel hatten sich 2014 die
SpVg. Brakel (A-Liga und höher)
sowie der SV Brenkhausen/Bosseborn II (B- und C-Liga) gesichert.
Diesmal hat von den heimischen
Bezirks- und Landesligisten nur
der FC Peckelsheim/Eissen/Löwen
gemeldet.
Die Vorrundengruppen für die
Kreishallenmeisterschaft sind jetzt
ausgelost worden. Hier die Gruppen in der Übersicht.
Vorrunde Bredenborn
Samstag, 7. Februar, ab 11 Uhr
Gruppe A: SV Bredenborn, SV
Brenkhausen-Bosseborn 1, FC
Stahle, SV Drenke
Gruppe B: SV Menne, SV Hohenwepel, FC Peckelsheim/Eissen/Löwen 1, SSV Welda-Uno Warburg
Gruppe C: TuS Amelunxen 1,
Sportfreunde Warburg 2, SV
Brenkhausen-Bosseborn 2 , SV
Borgholz-Natzungen
Gruppe D: SV Bonenburg 2, SV
Dringenberg, SG Nörde/Ossendorf
2, SV Dalhausen-Tietelsen-Rothe.
Gruppe E: FC Blau-Weiß Weser ,
TuS Amelunxen 2, FC Peckelsheim/Eissen/Löwen 2, SV Bonenburg 1
Gruppe F: FC Germete-Wormeln, SC Herstelle, SG Nörde/Ossendorf 1, SV Haarbrück-Jakobsberg
Vorrunde Steinheim
Samstag, 17. Januar, ab 11 Uhr.
Gruppe G: SV Steinheim 1,
SpVg. Rolfzen/Sommersell 2, TuS
Lütmarsen, SV Nieheim-West
Gruppe H: SV Fürstenau-Bödexen, TSC Steinheim, SV Höxter 2,
VfL Eversen
Gruppe I: TuS Vinsebeck, SV
Höxter 3, SV Bergheim, SF Calenberg
Gruppe K: SV Albaxen, SpVg.
Brakel, SpVg. Rolfzen-Sommersell
1, SV Steinheim 2
Gruppe L: FC Nieheim SV Herste, TuS Bad Driburg, TuS Godelheim
Gruppe M: SV Kollerbeck, SV
Altenbergen-Vörden, FC Aa Nethetal, SG Bellersen-Bökendorf
Finaltag
Die Endrunde wird am Sonntag,
8. Februar, in Bredenborn ausgetragen. Los geht es um 11 Uhr. Aus
allen Vorrundengruppen qualifizieren sich der Gruppensieger und
der -zweite für die Endrunde. Hier
werden zunächst acht Gruppen
mit je drei Mannschaften gebildet.
Die Sieger erreichen das Viertelfinale. Dann geht es im Ko-System
weiter.
Bezirksligist FC Peckelsheim/Eissen/Löwen (links: Lucas Hahne) und der
SV Bonenburg (Julius Klotz) gehören zu den 48 Teams, die sich um den
Senioren-Titel bewerben.
Foto: Sylvia Rasche
Holtbrügge läuft
neue Bestzeit
Lüchtringer in Hannover stark
Hannover (FRI) Beim Hallensportfest in Hannover haben die
Lüchtringer Jan und Tim Holtbrügge sowie Nathalie Hupp über
800 Meter überzeugt. Herausragend war die Leistung Tim Holtbrügge, der im Lauf der Schüler
M14 mit 2:16,09 Minuten eine
neue persönliche Bestleistung erreichte. Nur Jonas Just von der LG
Osterode (2:11,63) war noch
schneller als der Lüchtringer. Bruder Jan lief im Lauf der männlichen Jugend U18 mit 2:18,99
Minuten neue Jahresbestleistung
und platzierte sich in seinem
ersten Jugendjahr im Mittelfeld.
»Ich habe zurzeit Atemprobleme
in der Halle. Körperlich bin ich
nach dem Rennen noch fit«, erklärte der Lüchtringer.
Im ersten Hallenrennen 2015
erreichte Nathalie in der weiblichen Jugend U18 mit 2:26,10
Minuten Platz drei. »Ein solider
Auftakt, nur taktisch macht Nathalie noch Fehler«, weiß Trainer
Jörg Friedrich zu berichten. 650
Meter führte die Lüchtringerin das
Feld an, konnte aber dann im
Schlussspurt zwei Athletinnen
nicht mehr halten.
Die Minikicker des SV Bredenborn jubeln über den Sieg: (hinten von
links) Sofi Breker, Fabian Kleibrink, Trainer Marco Müller, Torben Rockel,
Felix Müller, (vorne) Sarah Rieks, Torben Ruberg, Luan Barisha, Elias
Reinold und John Elzer.
Fotos: Lena Brinkmann
Bredenborner Minis
stürmen zum Sieg
Manfred-Gregor-Gedächtnis-Turnier: Ottberger Mädchen nehmen Pokal wieder mit
Von Lena B r i n k m a n n
B r a k e l (WB). Die D-Junioren der SpVg Brakel gewinnen
souverän den Pokal beim eigenen Manfred-Gregor-Gedächtnis-Turnier. Bei den B-Juniorinnen verteidigt Ottbergen den
Titel. Zudem dürfen die Minikicker des SV Bredenborn als
Sieger jubeln.
D-Junioren
Die Brakeler Bezirksliga-Kicker
von Coach Rudi Hake marschierten souverän durch das Turnier.
Im Finale gewann Brakel I mit 2:1
gegen den SV Holzminden. Die
Tore für die Sieger schossen Fabian Bobbert und Marlon Pott. Für
Holzminden traf Marc-Cevin Meyer. »Wir sind in der Breite gut
aufgestellt. In der Vorrunde haben
wir keinen Gegentreffer kassiert
und in drei Spielen 20 Tore
geschossen. Im Finale hätten wir
noch geduldiger spielen müssen«,
war SpVg-Trainer Rudi Hake zufrieden. Das Spiel um Platz drei
gewann Brakels Dritte nach spannendem Neunmeterschießen gegen die SG Dringenberg mit 5:4.
Nach regulärer Spielzeit stand es
1:1. In den Halbfinals besiegte
Holzminden die SGD mit 3:1.
Brakel I schlug die eigene Dritte
mit 6:1.
SpVg Brakel I: Nico Elberg, Tim
Wetzler, Marco Hanna, Enrico
Frank, Fabian Bobbert, Jannik Balke, Raphael Polczyk, Engin Deniz,
Salvatore
Cardamone,
Can
Schreck, Frederik Lüke, Tobias Fricke, Felix Grawe, Marlon Pott.
SV Holzminden: Luisa Siebrecht,
Mert Yilmaz, Paul Kosel, Marc-Cevin Meyer, Mats Lindner, Marlon
Djak, Henrik Finkmann.
Minikicker
Bei den jüngsten Kickern gab es
einen überraschenden Sieg für den
SV Bredenborn. »Damit haben wir
nicht gerechnet. Wir haben uns im
Turnier gesteigert und keinen Gegentreffer kassiert«, berichtete
Bredenborns Trainer Marco Müller. Bei fünf teilnehmenden Teams
im System jeder gegen jeden holten die Bredenborner in vier Partien zehn Punkte. Rang zwei ging an
den SV Dringenberg mit acht
Zählern. Mit sieben Punkten erreichte die JSG Amelunxen/Ottbergen den dritten Platz vor der SpVg
Brakel mit drei Punkten und dem
SV Nieheim-West.
Die B-Juniorinnen des SV Ottbergen-Bruchhausen
verteidigen den Pokal: (hinten von links) Trainer
Manuel Bohnert, Laura Wentker, Luisa Wiemers,
Fabienne Wegener, Julia Oebbeke, Sarah Gajewski,
SV Bredenborn: John Elzer, Elias
Reinold, Torben Ruberg, Fabian
Kleibrink, Sarah Rieks, Sofi Breker,
Felix Müller, Luan Berisha, Emilio
Struck. SV Dringenberg: Lennard
Auge, Maximilian Besche, Leon
Karach, Linus Karwath, Kian Kukuk,
Dominik Lingemann, Linus Lücking,
John Schult.
Edina Seel, Saskia Deutsch, (vorne) Joeline Brüseke,
Jana Bohnert, Mona Dessin, Lisa Frehse, Patrizia
Ritsch und Jennifer Beck. Sie haben in dieser
Hallensaison schon den dritten Titel gewonnen.
SV Ottbergen-Bruchhausen: Julia Oebbeke, Edina Seel, Joeline
Brüseke, Sarah Gajewski, Jana
Bohnert, Saskia Deutsch, Patrizia
Ritsch, Lisa Frehse, Fabienne Wegener, Jennifer Beck, Luisa Wie-
mers, Laura Wentker, Mona Dessin.
MTV Bevern: Chiara Müller, Henrike Steding, Jana Feldmann, Marie
Voigt, Claire Lowitzki, Emma Augustin, Pia Wiedenbruch, Margareta
Schultheiss.
B-Juniorinnen
Die Mädchen des SV OttbergenBruchhausen mussten den großen
Siegerpokal nur kurz im Turnierbüro abgeben. Nach einem beeindruckenden Turniersieg durften
die Bezirksliga-Kickerinnen die
Trophäe gleich wieder mit nach
Ottbergen nehmen. Im System
jeder gegen jeden gewannen die
Ottbergerinnen bei sechs teilnehmenden Mannschaften alle Spiele.
Bei einem Torverhältnis von 19:0
Treffern siegte der SVO deutlich.
»Wir haben den Ball gut laufen
lassen und keinen Gegentreffer
kassiert«, freute sich Ottbergens
Trainer Manuel Bohnert über den
dritten Turniersieg in dieser Hallensaison. Mit zehn Punkten wurde der MTV Bevern Zweiter. Rang
drei holte der VfR Borgentreich
mit sieben Punkten vor Phönix mit
sechs Zählern, Gastgeber Brakel
(fünf Punkte) und dem SV Steinheim.
Felix Grawe (links) setzt sich mit Brakel I im Finale der D-Junioren gegen
den SV Holzminden mit Marc-Cevin Meyer durch.
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
9
Dateigröße
523 KB
Tags
1/--Seiten
melden