close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktuelle Ausgabe als E-Paper - Rheingau Echo

EinbettenHerunterladen
S an itä r
66. Jahrgang / Nr. 2
H ei zu ng
Donnerstag, 8. Januar 2015
Neujahrskonzert mit musikalischen Glanzpunkten
Bürgermeister Becker ernennt neue Budenheimer Wehrleitung im Bürgerhaus
Bürgermeister Rainer Becker und Gattin Rita (v.r.n.l.) wünschen
den Besuchern ein Prosit Neujahr.
Angebot der Woche
vom 9. bis 15.1.2015
Berg´s mildes
Weizenmisch Brot
hergestellt aus hauseigenem
Natursauerteig!
1.000 g nur
2,00 €
statt 2,90 €
Luisen- & Hauptstraße · Tel. 329
Neuigkeiten erfahren Sie unter
www.berg-baeckerei.de
K lim a
Budenheim. (hs) – Mit einem persönlichen Händedruck und einem
„Prosit Neujahr“ begrüßte Bürgermeister Rainer Becker im Foyer
des Bürgerhauses die eintretenden Besucher, die gespannt auf
das angekündigte Neujahrskonzert und vor allem auf die Neujahrsansprache ihres Bürgermeisters waren. Doch wie in jedem Jahr stand das Musikalische
zu Beginn im Vordergrund, das
unter internationaler Besetzung
im recht gut besuchten Bürgerhaus geboten wurde. Am Flügel
begleitete die gebürtige Brasilianerin Martina Graf-Nießner die
beiden Chorsolisten Brigitte Wolter (Mezzosopran) und den Chinesen Yichao Wang (Tenor), die
aufhorchen ließen. Brigitte Wolter
skizzierte die einzelnen Auftritte,
die in den jeweiligen Ursprungssprachen
gesungen
wurde.
Stimmgewaltig in einer klaren und
überzeugenden Ausdrucksform
gefiel Mezzosopranistin Brigitte
Wolter, die das Neujahrskonzert
mit der Arie des Orlofsky aus der
Operette „Die Fledermaus“ von
Johann Strauß eröffnete. Die
Arien aus „Carmen“ folgten, die im
Einzelsolo und im Duett zu hören
waren. Recht bekannt ist das „Oh
sole mio“, ein italienisches Volkslied, das von Yichao Wang in einer
brillanten Art vorgetragen wurde.
Er überraschte die Zuhörer mit
seiner glockenklaren Tenorstimme, die an Fritz Wunderlich erinnerte, als er aus der Operette
„Land des Lächelns“ das Solo
„Dein ist mein ganzes Herz“ sang.
Beide Gesangsvirtuosen ließen
das Neujahrskonzert durch ihre
starken und überzeugenden Stimmen zu einem besonderen Erlebnis werden. Anders wie in den zuFortsetzung auf Seite 2
Nr. 2 • 8. Januar 2015
Fortsetzung von Seite 1
rückliegenden Jahren wolle er
zum Beginn des Jahres 2015 die
örtliche Feuerwehr in den Mittelpunkt seiner Ansprache stellen,
ohne jedoch auf den politischen
Rückblick verzichten zu wollen.
Sein Statement fasste er in zwei
Sätzen: „Im Jahr 2014 haben Sie
den Gemeinderat und den Bür-
Budenheim
Seite 2
germeister gewählt. Es gab keine
Veränderungen, es ist alles bei alten geblieben. Für 2015 kann ich
Ihnen mitteilen, dass bei den
Steuern, Abgaben, Entgelten und
Gebühren auch alles beim Alten
bleiben wird“. Die Feuerwehr leiste eine uneigennützige Hilfe zum
Wohle der Allgemeinheit, was
nicht als Selbstverständlichkeit
angenommen werden könne. Im
Wehrleiter Mario Amadori, Bürgermeister Rainer Becker, stellvertr. Wehrleiter Felix Bayer und Helmut Lauzi (v.l.n.r.)
Martina Graf-Nießner (Flügel), Brigitte Wolter (Mezzosopran) und
Yichao Wang (Tenor) (v.l.n.r.).
„Libiam ne‘ lieti calici“ aus „La Traviata“, zum Publikum gesungen
von Brigitte Wolter und Yichao Wang.
Stehender Applaus für eine bravouröse Leistung der drei Künstler.
Schnitt rücke die Budenheimer
Wehr hundert Mal im Jahr aus,
gleich zu welcher Tages- und
Nachtzeit. Er sei auf das Engagement der aktiven Frauen und Männer sowie auf die Begeisterung
der Jugendlichen für die Jugendfeuerwehr besonders stolz, so
Rainer Becker, der dabei die Alterskameraden nicht vergaß.
Nach dreizehnjähriger Amtszeit
als Wehrleiter, mache Helmut
Lauzi Platz für seinen jüngeren
Nachfolger, der im September
2014 von der Mannschaft bestimmt worden sei. Der Gesetzgeber schreibe vor, dass alle zehn
Jahre der Wehrleiter einer Feuerwehr zu wählen sei. „Sie können
mit Stolz nun das Staffelholz an
die jüngere Generation weiterreichen. Sie geben eine intakte und
gut aufgestellte Feuerwehr an ihren Nachfolger weiter“, lobte Rainer Becker. Dabei wies er auch
auf die Neuanschaffungen die
Fuhrparks hin. Der neu ernannte
Wehrleiter Mario Amadori habe
sich als Zwölfjähriger für die Sache
„Feuerwehr“
begeistert,
ebenso der stellvertretende Wehrleiter Felix Bayer, der auch der Jugendfeuerwehr angehörte. Die
Wehrleitung wurde formal gleichzeitig zu Ehrenbeamten ernannt.
„Bleiben Sie wachsam motiviert
und einsatzbereit. Kommen Sie
stets gesund mit ihrer Mannschaft
von den Einsätzen zurück“,
schloss Rainer Becker den offiziellen Teil, der von einer bravourösen Konzertdarbietung umrahmt wurde. Besonders die Soli
„Maria“ (Yichao Wang) und „Tonight“ (Brigitte Wolter) aus der
„Westside Story“ von Leonard
Bernstein gefiel dem Publikum,
das stehend und applaudierend
am Ende eine Zugabe einforderte.
Diese wurde selbstverständlich
mit „Lippen schweigen (...) hab
Dich lieb“ aus der Operette „Die
lustige Witwe“ von Franz Lehár
gewährt. Danach schloss sich ein
allgemeines und ein sich gegenseitiges gutes neues Jahr wünschend an.
Impressum
Heimat-Zeitung Budenheim
Kostenloses Mitteilungsblatt an alle Haushalte
mit öffentlichen Bekanntmachungen
der Gemeinde Budenheim.
Bei Nichterhalten auch erhältlich bei:
Schreibwaren Lang, Lotto am Eck,
Pankratius Bäckerei, Esso Station und
Bäcker Berg.
Herausgeber und Verleger
Hubert Lotz
Anzeigen
Achim Laqua
Telefon: 0160-5003498
Fax: 06721/32577
E-Mail: laqua@rheingau-echo.de
oder im Verlag.
Zur Zeit gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 3
vom 1. Januar 2013
Redaktions- und Anzeigenannahmeschluss
montags 16.00Uhr.
Erscheinungsweise
wöchentlich donnerstags.
Verlag
Rheingau Echo Verlag GmbH
Industriestraße 22, 65366 Geisenheim
Telefon: 0 67 22 /99 66-0, Fax: 99 66-99
heimatzeitung@rheingau-echo.de
Druck und Vertrieb
Rheingau Echo Verlag GmbH
Industriestraße 22, 65366 Geisenheim
Telefon: 0 67 22 / 99 66-0, Fax: 06722/99 66 -99
Allgemeines
Die als Kommentar oder Leserbrief gekennzeichneten Artikel sind Meinungsäußerungen der Autoren
und spiegeln nicht automatisch die Meinung des Verlags wider. Für unverlangt eingesandte Manuskripte,
Datenträger, Fotos oder Illustrationen übernimmt der
Verlag keine Haftung. Alle Rechte der Veröffentlichung sind vorbehalten. Reproduktionen, Nachdruck, Fotokopien, Mikrofilm oder Erfassung in Datenverarbeitungsanlagen bedürfen der Genehmigung des Verlages. Für nicht erschienene Anzeigen,
aus welchen Gründen auch immer, leistet der Verlag
keinen Erstaz.
heimatzeitung@rheingau-echo.de
www.rheingau-echo.de
Nr. 2 • 8. Januar 2015
Budenheim
Abgeräumte Weihnachtsbäume
werden eingesammelt am
Samstag, 10.01.2015
Bitte die Bäume, befreit von jeglichem Behang, bis 8.00 Uhr auf
dem Bürgersteig bereitstellen.
Gemeindeverwaltung Budenheim
Jahrgang 1940
Das erste Treffen des Jahrgangs 1940 im neuen Jahr.
2015 starten wir mit Volldampf
am Freitag, 16. Januar um
16.11 Uhr im Gasthaus „Zum
goldenen Ritter mit einem
närrischen
Kreppel-Kaffee
mit Musik in alter Frische. Der
Vorstand bittet um rege Teilnahme und guter Laune.
Anmeldungen werden bis
Montag, 12. Januar unter der
Telefonnummer 06139/380
oder 06139/6918 entgegen
genommen, um entsprechend Kreppel zu ordern.
Über einen Vortrag oder ein
Lied zum Gelingen des
Abends würde der Vorstand
sich freuen.
Denkt bitte an die Anzahlung
pro Person von 50 Euro für
unseren Ausflug vom 6. bis 9.
August nach Bad Staffelstein
bis 10. Januar bei der Budenheimer Volksbank mit der BLZ
55061303 und Konto-Nr.
20524.
Jahrgang 1954/55
Unser erster Jahrgangsstammtisch im Jahr 2015 findet am Freitag, 9. Januar, um
19 Uhr im Ristorante La Stella, Budenheim statt.
Wohnungseinbruch
Budenheim. – Über ein vermutlich auf Kippstellung stehendes
Fenster gelangten Unbekannte
am 30. Dezember zwischen 12
und 20.30 Uhr in der Morgenstraße in eine Erdgeschosswohnung.
Aus der Wohnung wurde Bargeld
entwendet.
Hinweis der Polizei: Verschließen
Sie, auch bei nur kurzer Abwesenheit, immer alle Fenster und Türen. „Ein gekipptes Fenster ist ein
offenes Fenster“.
Hinweise bitte an die Kriminalpolizei, Telefon 06131/653633.
Von Haus zu Haus
Werbung in der Heimat-Zeitung Budenheim
wird in der gesamten Gemeinde gelesen.
Nutzen Sie die Gelegenheit mit der Schaltung eines Inserates.
Sie erreichen uns unter Telefon: 06722-9966-0
Seite 3
Nr. 2 • 8. Januar 2015
Budenheim
Seite 4
Vorweihnachtliches Beisammensein
VdK Ortsverband lud zu seiner Adventfeier ein
Budenheim. – In hellem Lichterglanz erstrahlte der große Saal
des Bürgerhauses anlässlich der
VdK Adventfeier und der Ehrung
langjähriger Mitglieder.
Die zahlreich erschienen Mitglieder, Jubilare und Freunde des
VdK konnten sich zunächst bei
Kaffee, Kuchen an den weihnachtlichen Klängen der „ÖKU
BRASS BAND“ unter Leitung von
Guido Günster erfreuen. Auf ihren
Blechblasinstrumenten erklangen
weihnachtliche Klänge, die zum
Mitsingen einluden. Nach einer
fälligen Zugabe bedankte sich die
Vorsitzende Anni Klauer bei den
Bandmitgliedern für deren bunten
Melodienstrauß und hatte auch ihrerseits einige „neue Noten“ übergeben.
Dem Programm folgend begrüßte
nun die Vorsitzende die Anwesenden mit einer kurzweiligen Ansprache. Ein besonderer Gruß
ging an die VdK Kreisvorsitzende
Ilse Schild, dem Ortsvorsitzenden
des VdK Heidesheim, Manfred
Seiler, dem Ehrenvorsitzenden
des VdK Budenheim, Heinrich
Kaiser mit Gattin, sowie Bürgermeister Rainer Becker mit Gattin.
Becker war gerne bereit einige
Grußworten an die Gäste zu richten. Er erwähnte dabei auch die
Bedeutung des Ehrenamtes innerhalb der Gemeinde, auf die er
als Bürgermeister sehr stolz sei.
Zum Schluss seiner Grußworte
lud er alle Budenheimer Bürger
zum Neujahrsempfang in das Bürgerhaus ein.
Für seinen nunmehr 25. Auftritt
bei den Veranstaltungen des VdK
Budenheim wurde Rudi Bopp an
diesem Nachmittag von der Vorsitzenden mit einem Präsent und
„neuen Noten“ geehrt – verbunden mit der Bitte, dem VdK auch
für die nächsten 25 Auftritte die
Treue zu halten. Mit seinen Liedern, „Advent“, „Wir sehen bis
zum Horizont“ und „St. Niklaus
war ein Seemann“ begeisterte
Bopp, begleitet von Udo Beuel am
Klavier und an der Hammondorgel die anwesenden Gäste.
Aus dem Buch von Rudi Henkel
brachte dann in Folge des Programms Anni Klauer die Mundartgeschichte „Vun de buckelich Verwandschaft“ zu Gehör. Ein weiterer Programmpunkt war der Auftritt des Männerchores der Sängervereinigung Budenheim unter
Leitung von Vizedirigent Richard
Mumm. Es war ein sehr stimmgewaltiger Auftritt, der mit viel Beifall belohnt wurde, jedoch nicht
ohne Zugabe des Titels „Bajazzo“
beendet werden durfte. Anni Klauer bedankte sich auch hier mit einem Präsent versehen mit den
besten Wünschen und lud alle
Sänger zu einem kleinen Umtrunk
ein.
Nach einem kurzen Zwischenspiel weihnachtlicher Klänge von
Udo Beuel wurden die Mitgliederehrungen vorbereitet. Es konnten
neun anwesende Mitglieder für
zehn Jahre und der Ehrenvorsitzender Heinrich Kaiser für 65 Jahre treue Mitgliedschaft im Sozialverband VdK geehrt werden.
In einem Vorgespräch mit „Heiner“
erfuhr Anni Klauer, dass er auf
Grund seiner erfolgreichen, ehrenamtlichen Vorstandsarbeit im
Kreis- und Ortsverband bereits alle möglichen Auszeichnungen erhalten durfte. In seiner bescheidenen Art sagte er: „Eigentlich fehlt
mir ja nur noch die Ehrennadel für
meine 65-jährige Mitgliedschaft
im VdK“. Kaiser ließ es sich nicht
nehmen, die Ehrennadel mit Urkunde und einem Präsent persönlichen von der Vorsitzenden Anni
Klauer und Waltraud Kolodziej in
Empfang zu nehmen. Eine weitere Gratulantin war die Kreisvorsitzende Ilse Schild. Sie überbrachte allen Mitgliedern die Grüße des VdK Kreisverbandes.
Mit einem Foto aller zu ehrenden
Mitglieder ging es nahtlos über in
den nächsten Programmpunkt.
Hier brachten Schani Hinkel und
Rosel Böttcher die Lieder „Die
Sanduhr des Lebens“ und „Advent“, musikalisch begleitet von
Udo Beuel, zu Gehör. Es war eine
gesangliche Meisterleistung in
Anbetracht des hohen Alters sowohl beim Sologesang als auch
im Duett.
Martin Rother begeisterte im Anschluss die Gäste mit seinen „singende Glocken“. In dem Lied vom
„Einsamen Glöckchen“ war selbst
das hohe C, eine winzig kleine
Glocke noch zu hören. Zum Ende
seiner Vorstellung erklang „Stille
Nacht, heilige Nacht“ begleitet mit
leisem Gesang der Gäste. Rother
wurde mit begeistertem Beifall
verabschiedet, jedoch nicht ohne
eine Zugabe seines außergewöhnlichen Könnens.
Nun war es Zeit geworden, eine
kleine Essenpause einzulegen,
um dann gestärkt die Geschenke
des Weihnachtsmannes entgegen nehmen zu können. Zur
Freude aller VdK Mitglieder hatte
er viele Geschenke und gute
Wünsche auf seinem Schlitten
mitgebracht.
Mit dem allseits bekannten Lied
„Stille Nacht, heilige Nacht“ lud
Udo Beuel alle Gäste zum Mitsingen ein.
Die Vorsitzende beschloss somit
den offiziellen Teil der harmonischen Adventfeier. Sie bedankte
sich bei allen Helfern und Akteuren für deren Mithilfe. Ohne die
vielen fleißigen Hände könnte eine solche Feier nicht statt finden.
Sie wünschte allen, auch denen
wegen Krankheit an der Teilnahme verhinderten Mitgliedern eine
friedvolle Zeit und ein gesundes
Neues Jahr.
Auch auf den nächsten Termin
wies Anni Klauer hin. Es ist der
Kreppelkaffee des VdK am Donnerstag, 15. Januar, 15.11 Uhr im
Rudi Bopp bei seinem Sologesang.
Bürgerhaus. Anmeldungen unter
Telefon 8145 sind unbedingt erforderlich. Der Eintritt ist wie immer
frei.
Für 40-jährige Mitgliedschaft in der FDP Budenheim
konnten der Vorsitzende Ralph Rainer Steffens und der stellvertretende Vorsitzende Klaus Göhring in seinem Zuhause Christof Federlein auszeichnen. Ihr Dank galt seiner Unterstützung der Partei
über vier Jahrzehnte hinweg und sein persönliches Engagement
auf Basis der liberalen Grundwerte.
Budenheim
Nr. 2 • 8. Januar 2015
Sternsinger besuchten das Rathaus
Kinder Sammeln für Not leidende Kinder in der Welt
Budenheim. (hs) – „Segen bringen, Segen sein. Gesunde Ernährung für Kinder auf den Philippinen und weltweit“, lautet das
diesjährige Motto der Sternsinger, die am Montagmorgen den
Bürgermeister im Rathaus aufsuchen wollten. Etwas enttäuscht
waren die fünf Sternsingerkinder
Lukas und Jonas Wesche, Lilli
Jakobi, Malik Klein und Leander
Bergner als diese von Cornelia
Gethöffer vernahmen, dass Rainer Becker erkrankt sei. Die
Sternsinger, die in Begleitung
von Vera Wesche gekommen waren, sangen ihm zu Ehren, mit
Wünschen auf baldige Genesung, das Lied „Seht ihr unsern Stern dort stehen“. Dabei
ließen sie den Weihrauch durch
die Gänge des Rathauses ziehen
und brachten über den Türrahmen des Amtszimmers des Bürgermeisters
die
Zeichen
„20*C+M+B+15“ an, was bedeuteten soll „Christus segne dieses
Haus und alle, die darin wohnen“.
Dankend nahmen die Sternsinger die Spende an, die sie im Auftrag des Bürgermeisters erhielten, um dann wieder weiter zu
ziehen.
Seite 5
Närrischer
Worschtabend
Budenheim. – Für den „Närrischen Worschtabend“ des
Radfahrer Vereins Edelweiß
am kommenden Samstag,
10. Januar, stehen – krankheitsbedingt – jetzt doch noch
einige wenige Restkarten zur
Verfügung. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die
Schriftführerin Ingrid Geyer,
Telefon 06139–2349.
Jahrgang 1935/36
Am Mittwoch, 14. Januar, treffen wir uns mit Partner um 16
Uhr in der Pizzeria La Stella in
der Binger Straße.
Glückwünsche
und
Danksagungen
in alle
Haushaltungen!
Vera Wesche mit den Sternsingern Jonas Wesche, Lukas Wesche, Lilli Jakobi, Marik Klein und Leander Bergner. Dahinter Silvia Kolter und Cornelia Gethöffer (v.l.n.r.) im Amtszimmer des Bürgermeisters.
Jahresabschluss der FDP
Budenheim. – In traditionell großer Runde fanden sich die FDP'ler
aus Budenheim mit Freunden und
Interessierten zusammen, um den
Jahresabschluss 2014 zu begehen. Als Ehrengäste konnte der
Vorsitzende der FDP Budenheim
Ralph Rainer Steffens Bürgermeister Rainer Becker und den Fraktionsvorsitzenden der CDU Albert
Kohls begrüßen. Im Namen der
FDP Budenheim freute er sich darüber besonders und wertete dies
als äußeres Zeichen einer besonders engen Zusammenarbeit und
Verbundenheit. Aus der FDP konnte man als Gastredner mit Moritz
Mergen einen besonders engagierten Vertreter der jungen Generation gewinnen. Moritz Mergen ist
Schriftführer im Vorstand der FDP
Kreis Mainz-Bingen, Vorstandsmit-
glied des FDP-Bezirks Rheinhessen-Vorderpfalz, Vorsitzender der
FDP Verbandsgemeinde Bodenheim, Ratsmitglied der Verbandsgemeinde Bodenheim und Gemeinderatsmitglied Nackenheim.
Auf Frage von Ralph Steffens berichtete Moritz Mergen, wie er
selbst zur FDP kam und wie auch
weitere junge Liberale ihren Weg
zur FDP fanden, welche Chancen
und Möglichkeiten gerade die liberalen Positionen bringen, um in unserer Gesellschaft aus Sicht der
nachrückenden Generationen Zukunft zu gestalten und eigene Lebensziele zu verwirklichen.
In den nachfolgenden Gesprächen
ergab sich zum Teil ein sehr intensiver Gedankenaustausch, der für
2015/2016 manche Impulse setzen wird.
Mit Ihrer
Heimat-Zeitung
Budenheim
Nr. 2 • 8. Januar 2015
Seite 6
Erster Beigeordneter Andreas Weil nimmt Verleihung vor
Ehemalige Obermaschoresse erhält Budenheimer Fastnachtsordnen
Budenheim. (hs) – Beim Neujahrsempfang der Dalles-Ehrengarde im Budenheimer Rathaus
verlieh der 1. Beigeordnete Andreas Weil, in Vertretung des Bürgermeisters, den Budenheimer
Fastnachtsordnen in Versform wie
folgt:
Helau ihr Gardiste, ihr seid am lache,
und denkt, ich dääd jetzt en Vortrag mache.
Doch ihr Leit, doo wird nix draus,
dofür hol ich den Budenumer Orde raus.
Seit dem Jahr 2000 wird der verliehe,
un heit duud den hier jemand krieje,
der viel für unser Fastnacht hot
gemacht,
damit die Narrenschar hier singt
und lacht.
Sie pfleecht dess Brauchtum un
die Tradition,
für so was gibt's den Orden jetzt
als Lohn.
2007 war sie erstmals in der Garde drin,
war damals die erste Marketenderin.
Später wurd gegründ e Hundestaffel,
mer dacht die Gard hot oner an de
Waffel.
Doch mit viel Viehverstand und
Mut,
übernahm sie alle Hunde in ihre
Obhut.
Wie mer sieht macht des de Hunde nix aus,
im Gegenteil, die komme bei ihr
ganz groß raus.
Täglich füttern mit Weck und
Worscht,
ständig frisches Wasser für de
Doscht,
Gassi gehe und des Fell dud sie
pfleeche,
die Hundekacke vom Weg uffhebe,
für die Aufzucht dud sie sich verrenke,
Tablette gegen Würmer de Hund
einschenke,
für die Impfung bei de Doktor bringe,
abends die Welpe in den Schlaf
Der 1. Beigeordnete Andreas Weil überreicht an Petra Mertens den
Fastnachtsorden, daneben 1. Vorsitzender Toni Hofmann (.v.l.n.r.).
rein singe,
und dann – jetzt wird der Teckel
teuer,
ab ins Rathaus für die Steuer.
Ja, des Geld des dud sie aach verwalte,
zum Leidwesen aller, aach noch
gut zusammen halte,
Owwermarchesse war sie 2012 in
der vierfarbbunten Fastnachtsschau,
Drum Glückwunsch Petra Mertens, mit einem dreifach donnernden Helau.
Noch mehr in die Budenheimer Haushaltungen bringen!
Mit Sonderseiten in Ihrer Heimat-Zeitung Budenheim
Die preiswerten Seiten mit Aussagekraft!
Notfalldienste
Soziale
Einrichtungen
Ärztlicher Notfalldienst
In Notsituationen, falls der Hausarzt oder andere behandelnde
Ärzte nicht erreichbar sind:
St. Vincenz und Elisabeth Hospital, An der Goldgrube 11, 55131
Mainz, Telefon: 06131 / 116 117
Öffnungszeiten: Wochenende Fr
19.00 Uhr bis Mo 7.00 Uhr, Mo,
Di, Do 19.00 Uhr bis 7.00 Uhr
Mi 14.00 Uhr bis donnerstags
7.00 Uhr
Nacht-, Sonntagsund Feiertagsdienste der
Mainzer Krankenhäuser
Für die stationäre Aufnahme und
die ambulante Notfallversorgung
sind an allen Tagen dienstbereit:
Universitätsmedizin der Johannes
Gutenberg-Universität Mainz
Langenbeckstraße 1,
55131 Mainz,
Tel.: 06131/17-0,
www.klinik.uni-mainz.de
St. Hildegardis-Krankenhaus
Hildegardstraße 2,
55131 Mainz
Tel. 06131/147-0,
Fax 06131/147-372,
www.katholisches-klinikum-mz.de
St. Vincenz und Elisabeth
Hospital
An der Goldgrube 11,
55131 Mainz
Tel. 06131/575-0,
Fax: 06131/575-1117,
www.katholisches-klinikum-mz.de
Am Samstag, 10. und Sonntag,
11. Januar 2015:
Dr. Margraf-Epe/Dr. Ridder, Schillerplatz 20, Mainz, Telefon
06131/227530;
Am Mittwoch, 14. Januar 2015:
Dr. Fritsche/Dr. Schaefer, Hindenburgstraße 7, Mainz, Telefon
06131/9614-97, -96.
Die Anschriften der Notdienst
versehenden Kinderärzte können auch über den Anrufbeantworter des eigenen Kinderarztes
beziehungsweise die der anderen praktizierenden Kinderärzte
in Erfahrung gebracht werden.
Notarzt, Rettungsdienst,
Krankentransporte
können über die Tel.-Nr. 06131/
19222 angefordert werden.
Zahnärztlicher Notfalldienst
Zu erfragen über: Ärztliche Notfalldienstzentrale Ingelheim, Telefon 06132/19292. Der für dringende Fälle eingerichtete Wochenend-Notfalldienst
beginnt
am Samstag um 8 Uhr und endet
am Montag um 8 Uhr. An Feiertagen wird analog verfahren. Die
dienstbereiten Zahnärzte haben
Notdienst-Regelung
der Mainzer Kinderärzte
mittwochs, an Wochenenden
sowie an Feiertagen
Dienstbereit sind:
an diesen Tagen folgende feste
Sprechstunden eingerichtet: 10
bis 11 Uhr und 16 bis 17 Uhr. Es
wird gebeten, den Notfalldienst
möglichst
während
dieser
Sprechstunden unter Vorlage der
Krankenversichertenkarte (KVK)
in Anspruch zu nehmen.
Apotheken-Notdienst
Diensthabende Apotheken können tagesaktuell per Telefon erfragt werden.
In Budenheim sind die Ansagen
über das Festnetz mit der Tel.-Nr.
01805–258825– + Postleitzahl,
also 01805–258825–55257, abzufragen. Bei der Nachfrage über
das Mobilfunknetz muss die
Nummer 180–5–258825–55257
verwendet werden.
Giftnotruf Mainz
Telefon 06131/19240
(Angaben ohne Gewähr)
Nr. 2 • 8. Januar 2015
Budenheim
Silvesterlauf der Ski und Freizeit
Programm der
Kreisvolkshochschule
Budenheim. Das aktuelle Programm der Kreisvolkshochschule
liegt ab sofort in Arztpraxen, Apotheken, Banken, Geschäften, Verbands- und Gemeindeverwaltungen zur Abholung bereit sowie im
Internet unter www.kvhs-mainzbingen.de.
Weitere Informationen erhalten
Interessierte bei der örtlichen Leitung: VHS Budenheim, Ruth Wagner-Schmitt,
Telefon
06139/
960464, vhs.budenheim@kvhsmainz-bingen.de.
Die Sportler vor dem Start.
Budenheim. – Auf schneebedeckten Wegen ging es für 28
Sportler der Sportfreunde Budenheim, Abteilung Ski und Freizeit in
zwei Nordic Walking Gruppen und
einer Wandergruppe für eine
Stunde kreuz und quer durch den
Lennebergwald. Dabei legten sie
fünf bis sechs Kilometer zurück.
In Anschluss zum Silvesterlauf ist
es Tradition, noch einmal an die
vielen sportlichen und freizeitlichen Ereignisse im Jahr 2014 zu
erinnern. Dazu gab der Vorstand
Sekt und Neujahrspuppen in der
Hütte zwischen Budenheim und
Gonsenheim aus. Der Vorsitzende
Norbert Spitz wünschte allen Gesundheit und sportliche Erfolge
für 2015.
Die nächsten wöchentlichen Termine der Ski und Freizeit sind das
Nordic Walking- und Lauftraining
sonntags um 9.30 Uhr an den
Parkplätzen Gonsenheimer Straße und ab 14. Januar die Skigymnastik in der Waldsporthalle um
18.45 Uhr.
Seite 7
Die Nordic Walker auf schneebedeckten Wegen.
Garage gesucht
Mit einer Anzeige in der
Heimatzeitung Budenheim
ganz einfach zu finden!
Unsere Anzeigenannahme:
Telefon 06722-9966-0
Prosit Neujahr der Ski- und Freizeit-Sportler.
Nr. 2 • 8. Januar 2015
Budenheim
Die Sternsinger waren unterwegs
In Budenheim wurden mehr als 10.000 Euro gesammelt
Budenheim. – „20*C+M+B+15
Christus mansionem benedicat
= Christus segne dieses Haus“ –
so steht es nach dem Besuch
der Sternsinger auch in Budenheim an vielen Häusern und
Wohnungen.
Insgesamt 40 Kinder und 15 Betreuer waren in Budenheim unterwegs, haben gesungen, von
der Ankunft des Herrn berichtet
und so den Segen zu den Menschen gebracht.
Diesen Segen brachten sie aber
nicht nur den Menschen in Budenheim, sondern auch vielen
Kindern weltweit.
Unter dem diesjährigen Motto
„Gesunde Ernährung für Kinder
auf den Philippinen und weltweit“ baten die Sternsinger bei
ihren Besuchen um Unterstützung vor allem für Kinder, die
unter Mangel- und Unterernährung leiden. Ein Großteil der
Spenden dient dazu, diesen
Kindern eine fachkundige Betreuung und Begleitung zu ermöglichen. Dazu gehört auch
das Schulfach „Ernährung“ , um
einen nachhaltigen Erfolg zu erzielen.
Seite 8
Herzlichen
Glückwunsch
Ihren Geburtstag feiern:
08. 01. Horn, Katharina
Schulstraße 5
08. 01. Schmidt, Theresia
Am Eulenrech 2
09. 01. Mewald, Marianne
Kirchstraße 1
12. 01. Klippel, Margarete
Pankratiusstraße 16
13. 01. Dreßler, Elfriede
Morgenstraße 3
13. 01. Hofmann, Peter
Im Gehren 19a
13. 01. Maier, Edgar
Naubergstraße 1
14. 01. Korfmann, Wilhelm
Südstraße 34
Erneut sind die Sternsinger wieder den Sternen gefolgt. Denn
an jeder Haustür mit einem angebrachten Stern wussten sie,
dass sie willkommen waren.
Drei Tage waren die Sternsinger
aus Budenheim in ihren prächtigen Gewändern unterwegs und
haben mehr als 10.000 Euro gesammelt.
Ein besonderer Dank gilt wieder
der Metzgerei Walz in Mombach, die die Sternsinger kostenlos mit Wurst und Fleisch versorgt hat. Das Organisationsteam Dunja Puschmann, Irmhild
Mehner und Carolin Berg dankt
auch den ehrenamtlichen Helfern, die sich um die Verpflegung
und die Begleitung der Kinder,
die als Sternsinger unterwegs
waren, gekümmert haben.
Verteilen Sie Ihre Werbung in alle Haushalte!
Mit z.B. einer Beilage in Ihrer Heimat-Zeitung Budenheim !!!
Info-Telefon: 06722/9966-0
90 J.
85 J.
82 J.
75 J.
75 J.
75 J.
82 J.
82 J.
Nr. 2 • 8. Januar 2015
Budenheim
Festliches Konzert in der evangelischen Kirche
Budenheim. – Am zweiten Adventssonntag besuchten zahlreiche Zuhörer das Adventskonzert
in der evangelischen Kirche in Budenheim. Die Kleine Kantorei hatte sich auch in diesem Jahr intensiv und mit viel Engagement vorbereitet und dazu eingeladen. Sun
Kim, die Chorleiterin, erstellte ein
abwechslungsreiches und anspruchsvolles Programm mit Sonaten, Suiten und den Kantaten
„Jesu, meine Freude“ von D. Buxtehude und „Nun komm, der Heiden Heiland“ von J.S. Bach.
Die Konzertbesucher erlebten eine gelungene und hervorragende
Darbietung. Die harmonischen
und festlichen Klänge entstanden
zusammen mit Musikerinnen und
Musikern der Hochschule in
Mainz, die als Gesangssolisten,
an der Orgel und im Streicherensemble den Chor unterstützten,
begleiteten und auch solistisch
zum Programm beitrugen. Die
Bläsergruppe Ökubrass bereicherte das Programm mit weiterer, ansprechender Klangfülle.
Zu Beginn des Konzerts wurde
Friedrich Conradi zu seinem
sechzigsten Chorjubiläum geehrt.
In diesem festlichen Rahmen
konnte noch einmal betont werden, wie sehr er die Kirchenmusik
der evangelischen Kirche in Budenheim über viele Jahrzehnte
prägte.
Für das kommende Jahr würde
die Kleine Kantorei gerne neue
Säger für alle Stimmen gewinnen.
Zu den Proben mittwochs um 20
Uhr im Gemeindehaus sind alle
Interessenten gerne eingeladen.
Seite 9
Budenheim
Nr. 2 • 8. Januar 2015
Seite 10
Dalles-Ehrengarde
Neujahrs- und Ordensempfang 2015
festzuhalten, dass der Budenumer Dalles nach der 1. Besetzung
durch die französische Revolutionsarmee als Versammlungsstätte genutzt wurde, wo der Bevölkerung die offiziellen Mitteilungen
der neuen Machthaber bekannt
gegeben wurden. Dies geschah
erstmals im Jahre 1793 und, so
bestätigten uns Zeitzeugen, somit
kann der Dalles im Jahr 2015 sein
Budenheim. – Aus der Rede des
Präsidenten Toni Hofmann:
„Geehrte Präsidenten und Exzellenzen, Korpulenze, Kompetenze
und Konsequenze, liebe närrische
Freunde,
ein herzlicher Willkommensgruß
ergeht an Euch alle, verbunden
mit den besten Wünschen für das
Neue Jahr.
Das Jahr 2014 war für die Ehrengarde sowie für Budenheim
selbst, das Jahr der Umsetzung
von Planungen. Die Gemeinde
hat beschlossen, in der Nachbarschaft des Golfplatzes ein attraktives Baugebiet zu erschließen und
die Garde hat, zwar kein Baugebiet, aber immerhin ein attraktives innerörtliches Plätzchen erschlossen und eingeweiht sowie
dafür gesorgt, dass dieses nun offiziell der „Budenumer Dalles“ ist.
Bei unseren Recherchen nach
den Anfängen des Budenumer
Dalles quälten wir uns durch eine
Menge spärlich vorliegender Dokumente und befragten die seit
Generationen ansässigen Bewohner sowie die üblich gut unterrichteten Eckesteher und versuchten auch Zeitzeugen ausfindig zu machen.
Als gesichertes Resultat gilt es
222-jähriges Bestehen feiern.
An dieses närrische Jubiläum erinnert auch unser diesjähriger
Kampagneorden. Nach dem Motto: „Die Garde feiert närrisch alles
– 222 Jahre Dalles“ möchte ein
begeisterter Gardist dies durch
Aufstellen eines Straßenschildes
der Öffentlichkeit kund tun, während sein Kollege, der die Errichtung des Schildes körperlich um-
setzen soll, der ganzen Aktion mit
sehr gemischten Gefühlen gegenübersteht. Der Gardehund sieht
das gelassen, hebt sein Bein und
markiert die Stelle, an der das
Schild seinen endgültigen Platz
erhalten soll.
Viele stehen dem Budenumer
Dalles recht kritisch gegenüber.
Doch auch hierfür haben wir einen
Sinnspruch: „Der Dalles uns ein
Jubiläum schenkt – ein Narr, der
Böses dabei denkt!“
Liebe Freunde der Fassenacht,
die noch junge aber kurze Kampagne 2015 liegt vor uns und hält
wieder viel Arbeit und Mühen für
uns bereit. Aber auch Freude und
Spaß am närrischen Treiben und
der damit verbundenen Pflege unser rheinischen fastnachtlichen
Traditionen.
Wir werden uns bemühen, die
Kampagne erfolgreich durchzustehen und siegreich aus den
närrischen Schlachten im Saal un
uff de Gass hervorzugehen.
Ich bitte, sich zu bewaffnen und
die Gläser zu erheben.
Wir stoßen an auf ein gesundes
und glückliches Neues Jahr und
auf eine erfolgreiche Kampagne
2015 – mit einem dreifach donnerndem Helau!“
Ihre Werbe-Beilage in der
Heimatzeitung Budenheim
Rheingau
Echo
en
Die besten Seegition
R
r
unsere
Verlag GmbH
Nutzen Sie unsere
Aktion mit
Sonderpreisen
für Ihren Erfolg!
Beratung:
Tel. 06722/9966-0
Rheingau Echo Verlag GmbH
Industriestraße 22 · 65366 Geisenheim
Tel. 06722/9966-0 · Fax 06722/9966-99
www.rheingau-echo.de
Mieten oder vermieten
erfolgreich mit Kleinanzeigen in der HZB
Tel. 06722/996630, Fax 06722/996699
Nr. 2 • 8. Januar 2015
Allgemeines
Seite 11
Altenbetreuung – ein Beruf mit Zukunft
Unsere Gesellschaft wird immer
älter und der Anteil an Menschen
wächst, die im hohen Alter auf professionelle Betreuung und Pflege
angewiesen sind. Gleichzeitig besteht heute schon ein Mangel an
Fachkräften in der Gesundheitsbranche. Hier bieten sich ausgebildeten Betreuungskräften gute
Jobperspektiven. Mit dem Fernlehrgang „Altenbetreuung – Betreuungskraft gemäß § 87b Abs. 3
SGB XI“ der Studiengemeinschaft
Darmstadt (SGD) erlernen die
Teilnehmer alle notwendigen Fähigkeiten, um beruflich in einer
Pflegeeinrichtung Fuß zu fassen.
Er eignet sich auch für alle, die
sich aus privaten Gründen für die
Altenbetreuung interessieren.
Von der psychologischen Betreuung bis zur Demenzbegleitung
Das Fernstudium kann zeitlich flexibel neben Job und Familie absolviert werden. Es vermittelt zu-
nächst ein vertieftes Verständnis
für die Lebenswelt älterer Menschen sowie die psychologischen
Aspekte des Alterns. Weitere Themen sind beispielsweise alterstypische Erkrankungen und deren
Behandlungsmöglichkeiten, Betreuungspraxis in verschiedenen
Alterswohnmodellen,
Grundkenntnisse über Pflege und Pflegedokumentation, Ernährung älterer Menschen, Rechtskunde für
Betreuungskräfte sowie die Demenzbetreuung. In einem 5-tägigen Orientierungspraktikum zu
Beginn des Lehrgangs überprüfen
die Teilnehmer, ob ihnen die Arbeit
in einer Pflegeeinrichtung liegt.
Weitere Praxiserfahrung sammeln
sie in einem 10-tägigen Betreuungspraktikum. Der 12-monatige
Kurs kann jederzeit begonnen und
vier Wochen unverbindlich getestet werden.
Effizienter Lernmedienmix
Gewerbliche Anzeigen in der Heimat-Zeitung
Anzeigenannahme:Telefon0160 - 500 34 98
Die schriftlichen Lernmaterialien
stehen in Print und optional auch
als E-Hefte im PDF-Format auf
dem Online-Campus waveLearn
zur Verfügung. Persönliche Tuto-
ren helfen bei Fragen und geben
Feedback zum individuellen Lernfortschritt. Weitere Informationen
zum Lehrgang finden Sie unter:
(mso)
www.sgd.de.
Welche Schneekette?
ACE empfiehlt sich über Angebot zu informieren
Mikrozensus
Interviewer befragen wieder 18.000 Haushalte
Wie viele Rheinland-Pfälzerinnen
und Rheinland-Pfälzer sind erwerbstätig und wie ist deren berufliche Qualifikation? Wie hoch
ist das monatliche Nettoeinkommen von Haushalten und Familien? Wie viele alleinerziehende
Mütter sind erwerbstätig? Antworten auf solche häufig gestellten
Fragen gibt der Mikrozensus. Die
Erhebung erfolgt seit 1957 jährlich bei einem Prozent aller Haushalte in ganz Deutschland.
Auch 2015 werden wieder rund
180 Interviewerinnen und Interviewer das ganze Jahr über in
Rheinland-Pfalz unterwegs sein,
um 18.000 Haushalte zu befragen. Die Internetseite zum Mikrozensus
(www.mikrozensus.rlp.de) informiert darüber,
wann und in welchen Gemeinden
des Landes die Befragungen
stattfinden werden.
Die Befragungen in Budenheim
finden in den Monaten Januar,
März, Juni und November statt.
Die Interviewerinnen und Interviewer wurden sorgfältig ausgewählt und können sich durch
einen Ausweis des Statistischen
Landesamtes legitimieren. Durch
den Einsatz von Tablet-PCs fin-
Die Betreuungskraft bietet Halt und Orientierung im Alltag.
mso/Foto: fotolia, Alexander Raths
den die Befragungen papierlos
statt.
Der Präsident des Statistischen
Landesamtes Rheinland-Pfalz,
Jörg Berres, appelliert an alle
ausgewählten Haushalte, bei der
Mikrozensusbefragung mitzumachen. Nur so sei gewährleistet,
dass zuverlässige Ergebnisse für
die vielfältigen Nutzer der Statistik aus Politik, Wissenschaft und
der interessierten Öffentlichkeit
bereitgestellt werden können.
Der Mikrozensus ist eine so genannte Flächenstichprobe, für die
nach einem mathematischen Zufallsverfahren Straßenzüge bzw.
Gebäude ausgewählt werden.
Befragt werden die Haushalte, die
in den ausgewählten Gebäuden
wohnen, in bis zu vier aufeinander folgenden Jahren.
Bei der Erhebung besteht Auskunftspflicht. Sie wird durch ehrenamtlich tätige Interviewerinnen und Interviewer durchgeführt, die zur Einhaltung der
Bestimmungen des Datenschutzes und der statistischen Geheimhaltung verpflichtet sind.
Weitere Informationen und Ergebnisse erhalten Interessierte
unter : www.mikrozensus.rlp.de.
Wer auf verschneiter Fahrbahn für
mehr Halt sorgen will, verschafft
sich Schneeketten. Verbraucher
sollten sich aber vor einer Kaufentscheidung zunächst über die Vorund Nachteile der im Zubehörhandel angebotenen verschiedenen
Arten von Schneeketten informieren, empfiehlt Winfried Steinmetz
vom ACE Auto Club Europa Kreis
Rhein-Main. Er macht darauf aufmerksam, dass es im Wesentlichen drei Arten von Ketten-Gattungen gibt. Sie unterscheiden sich
nicht nur im Preis, sondern vor allem auch im Montageaufwand.
Die gewöhnliche Seilkette ist der
Klassiker im breit angelegten
Schneekettensortiment. Laut ACE
spricht für diese Modellart der
günstige Preis von 20 Euro aufwärts. „Wer nicht sicher ist, ob die
Schneeketten überhaupt zum Einsatz kommen, der trifft mit der Seilkette die richtige Wahl“, sagen die
ACE-Fachleute. Verglichen mit anderen Modellen sind Seilketten
aber recht schwer zu montieren –
mit Hände und Unterarmen muss
bis in den Radkasten hinein gewerkelt werden – und die Ketten können beim Auslegen zudem sehr
leicht verknoten.
Die sogenannte Bügelkette hingegen lässt sich mit Hilfe eines flexiblen Halters relativ einfach über
den Reifen ziehen. Die Anschaf-
fungskosten für einen Zweierkettensatz liegen hier mit etwa 90 Euro aufwärts im mittleren Preissegment. Der Bügel bringt Vor- und
Nachteil zugleich: Der Bügel sorgt
zwar für etwas mehr Montagekomfort, die Kettenverschlüsse aber
sind mit Handschuhen ebenso
schlecht zu bedienen wie mit klammen Fingern. Und bei der Unterbringung benötigen Ketten mit Bügel mehr Platz als dies bei Seilketten der Fall ist.
Die Komfortkette ist in der Modellfamilie so etwas wie die hart gestählte Luxusausstattung. Dies
schlägt sich auch im Preis (ab rund
300 Euro) nieder. Die Kette muss
zuvor exakt an das Rad angepasst
werden, hat aber den Vorteil, dass
dadurch eine manuelle Montage
an der inneren Reifenseite unnötig
ist. Das spart viel Zeit, hat der ACE
festgestellt.
Der Club rät ohnehin, das Anlegen
von Schneeketten vor dem ersten
realen Einsatz zu trainieren und die
Ketten nach Gebrauch zu reinigen
und trocknen zu lassen. Die Gebrauchsanleitungen von Schneeketten enthalten Informationen darüber, für welche Reifengrößen die
Ketten vorgesehen sind. Die Güte
der Verzinkung und die Härtung
der Stahlteile spielen übrigens eine
tragende Rolle für die Langlebigkeit der Kette, erläutert der ACE.
Nr. 2 • 8. Januar 2015
Öffentliche und amtliche Bekanntmachungen
Amtliche Bekanntmachungen
Gemeindeverwaltung Budenheim: Tel. 299-0 · Fax 299-301 · E-Mail: info@budenheim.de
Gemeindewerke Budenheim: Tel. 9306–0 – Fax 9306–165 · E-Mail: info@gemeindewerke-budenheim.de
Störungsmeldungen nach Dienstschluss: Gas/Wasser: Tel. 06131/12 7003 · Strom: Tel. 06131/127001
Polizei: Tel. 110 · Feuerwehr: Tel. 112 · Polizeiinspektion II, Mainz: Tel. 06131/65 42 10
Rettungsdienst/Notarztwagen: Tel. 06131/ 1 92 22 · Ärztl. Notfalldienst: Tel. 06131/116117
Umwelttelefon der Stadtverwaltung Mainz: Tel. 06131/12 21 21 · Kreisverwaltung Mainz-Bingen: Tel. 06132/7 87-0
Bekanntmachung
6. Änderung des Flächennutzungsplanes (1983) der Gemeinde Budenheim;
Erteilung der Genehmigung gemäß § 6 Abs. 1 Baugesetzbuch
(BauGB)
Der Gemeinderat der Gemeinde Budenheim hat am 08.10.2014 die 6.
Änderung des Flächennutzungsplanes (für den Geltungsbereich des Bebauungsplans „Waldkindergarten“)
in seiner endgültigen Fassung beschlossen. Die Begründung einschließlich des Umweltberichtes
wurden gebilligt.
Gemäß § 6 Abs. 5 BauGB wird hiermit ortsüblich bekannt gemacht, dass
die 6. Änderung des Flächennutzungsplanes durch die Kreisverwaltung Mainz-Bingen mit Bescheid
vom 22.12.2014 (Aktenzeichen:
21–2/610–12–1000) genehmigt wurde.
Mit dieser Bekanntmachung der Genehmigung wird die 6. Änderung des
Flächennutzungsplanes wirksam.
Jedermann kann die 6. Änderung des
Flächennutzungsplanes, die Begründung einschließlich des Umweltberichtes sowie die zusammenfassende Erklärung über die Art und Weise,
wie die Umweltbelange und die Ergebnisse der Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung in dem Flächennutzungsplan berücksichtigt wurden,
und aus welchen Gründen der Plan
nach Abwägung mit den geprüften, in
Betracht kommenden anderweitigen
Planungsmöglichkeiten gewählt wurde, bei der Gemeindeverwaltung Budenheim, Berliner Straße 3, 55257
Budenheim, Rathaus, Bauamt, während der Öffnungszeiten einsehen
und über deren Inhalt Auskunft verlangen.
Dieser Ausgabe der Heimat-Zeitung
Budenheim ist ein Übersichtsplan
beigefügt, in dem der Geltungsbereich der 6. Änderung des Flächennutzungsplanes durch eine verstärkte
Linie gekennzeichnet ist. Der abgedruckte Plan hat keine Rechtsverbindlichkeit.
Auf die Voraussetzungen für die Geltendmachung der Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften und
von Mängeln der Abwägung sowie
die Rechtsfolgen des § 215 Abs. 1
BauGB wird hingewiesen.
Unbeachtlich werden demnach
1. eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1
bis 3 BauGB beachtliche Verletzung
der dort bezeichneten Verfahrensund Formvorschriften und
2. nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB
beachtliche Mängel des Abwägungsvorganges,
wenn sie nicht innerhalb eines Jahres
seit Bekanntmachung der 6. Änderung des Flächennutzungsplanes
schriftlich gegenüber der Gemeinde
Budenheim geltend gemacht worden
sind; der Sachverhalt, der die Verletzung oder den Mangel begründen
soll, ist darzulegen.
Budenheim, 06.01.2015
Gemeindeverwaltung Budenheim
(R. Becker)
Bürgermeister
Bekanntmachung
Bekanntmachung des Satzungsbeschlusses zum Bebauungsplan
„Waldkindergarten“ der Gemeinde Budenheim gemäß § 10 Abs. 3
BauGB
Der Gemeinderat der Gemeinde Budenheim hat am 26.11.2014 den Bebauungsplan „Waldkindergarten“ der
Gemeinde Budenheim gemäß § 10
Abs. 1 BauGB als Satzung beschlossen. Die Begründung einschließlich
des Umweltberichtes wurden gebilligt.
Dieser Beschluss wird hiermit gemäß
§ 10 Abs. 3 BauGB ortsüblich bekannt gemacht. Mit dieser Bekanntmachung tritt der Bebauungsplan in
Kraft.
Jedermann kann den Bebauungsplan
„Waldkindergarten“, die textlichen
Festsetzungen, die Begründung einschließlich des Umweltberichtes sowie die zusammenfassende Erklärung über die Art und Weise, wie die
Umweltbelange und die Ergebnisse
Seite 12
der Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung in dem Bebauungsplan berücksichtigt wurden, und aus welchen Gründen der Plan nach Abwägung mit den geprüften, in Betracht
kommenden anderweitigen Planungsmöglichkeiten gewählt wurde,
bei der Gemeindeverwaltung Budenheim, Berliner Straße 3, 55257 Budenheim, Rathaus, Bauamt, während
der Öffnungszeiten einsehen und
über deren Inhalt Auskunft verlangen.
Dieser Ausgabe der Heimat-Zeitung
Budenheim ist ein Übersichtsplan
beigefügt, in dem der Geltungsbereich des Bebauungsplanes „Waldkindergarten“ durch eine verstärkte
Linie gekennzeichnet ist. Der abgedruckte Plan hat keine Rechtsverbindlichkeit.
Auf die Voraussetzungen für die Geltendmachung der Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften und
von Mängeln der Abwägung sowie
die Rechtsfolgen des § 215 Abs. 1
BauGB wird hingewiesen.
Unbeachtlich werden demnach
1. eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1
bis 3 BauGB beachtliche Verletzung
der dort bezeichneten Verfahrensund Formvorschriften,
2. eine unter Berücksichtigung des §
214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplanes und des
Flächennutzungsplanes und
3. nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB
beachtliche Mängel des Abwägungsvorganges,
wenn sie nicht innerhalb eines Jahres
seit Bekanntmachung des Bebauungsplanes schriftlich gegenüber der
Gemeinde Budenheim geltend gemacht worden sind; der Sachverhalt,
der die Verletzung oder den Mangel
begründen soll, ist darzulegen.
Außerdem wird auf die Vorschriften
des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 sowie
Abs. 4 BauGB hingewiesen. Danach
erlöschen Entschädigungsansprüche
für nach den §§ 39 bis 42 BauGB eingetretene Vermögensnachteile, wenn
nicht innerhalb von drei Jahren nach
Ablauf des Kalenderjahres, in dem
die Vermögensnachteile eingetreten
sind, die Fälligkeit des Anspruches
herbeigeführt wird.
Gemäß § 24 Abs. 6 der Gemeindeordnung für Rheinland-Pfalz gelten Satzungen, die unter Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften dieses Gesetzes oder aufgrund dieses
Gesetzes zustande gekommen sind,
ein Jahr nach der Bekanntmachung
als von Anfang an gültig zustande gekommen. Dies gilt nicht, wenn
1. die Bestimmungen über die Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung, die Ausfertigung oder die Bekanntmachung der Satzung verletzt
Nr. 2 • 8. Januar 2015
Öffentliche Bekanntmachungen / Kirchliche Nachrichten
worden sind, oder
2. vor Ablauf der in Satz 1 genannten
Frist die Aufsichtsbehörde den Beschluss beanstandet oder jemand die
Verletzung der Verfahrens- oder
Formvorschriften gegenüber der Gemeindeverwaltung unter Bezeichnung des Sachverhaltes, der die Verletzung begründen soll, schriftlich
geltend gemacht hat.
Hat jemand eine Verletzung nach Satz
2 Nr. 2 geltend gemacht, so kann auch
nach Ablauf der in Satz 1 genannten
Frist jedermann diese Verletzung geltend machen.
Budenheim, 06.01.2015
Gemeindeverwaltung Budenheim
(R. Becker)
Bürgermeister
Bekanntmachung
Einsammeln von Weihnachtsbäumen
Die Mitglieder des Gemeinderates
werden am Samstag, 10. Januar 2015,
Weihnachtsbäume einsammeln. Die
Bäume werden an einem zentralen
Platz in Budenheim gelagert und am
Montag, 12. Januar 2015 geschreddert.
Die Aktion des Gemeinderates ist ein
wichtiger Beitrag zum Umweltschutz. Daher bitten wir alle Einwohner, sich daran zu beteiligen und die
Weihnachtsbäume am 10. Januar
2015 bis spätestens 08:00 Uhr auf
dem Bürgersteig vor dem Haus bereitzustellen. Bäume, die zu einem
späteren Zeitpunkt auf den Gehweg
gestellt werden, können nicht mehr
eingesammelt werden. Um die Verwertung des geschredderten Holzes
zu gewährleisten, müssen die Weihnachtsbäume von Schmuck und Behang (z. B. Lametta, Engelshaar) frei
sein.
Sofern Einwohner an einer Verwendung des Schreddergutes im privaten
Bereich interessiert sind, erfolgt eine
kostenlose Abgabe am Montag, 12.
Januar 2015, von 10:00 Uhr bis 12:00
Uhr am Parkplatz Rheinufer (Isoladella-Scala-Platz). Interessenten sollten sich zuvor beim Bauhof unter der
Tel.Nr. 9306–153 melden.
Budenheim, 22.12.2014
Gemeindeverwaltung Budenheim
(R. Becker)
Bürgermeister
Dienstag, 13.01.2015
15.00 Uhr Kegeln
Mittwoch, 14.01.2015
14.30 Uhr Geselliges Zusammensein
mit der AWO Budenheim
15.30 Uhr Rätselraten
Donnerstag, 15.01.2015
10.00 Uhr Chorprobe Seniorenchor
15.00 Uhr Stadt-Land-Fluss
17.00 Uhr Gymnastik (Unkostenbeitrag 1 Euro)
Freitag, 16.01.2015
15.00 Uhr Der große Preis
Budenheim 05.01.2015
Gemeindeverwaltung Budenheim
(Rainer Becker)
Bürgermeister
✞
Seite 13
Kirchliche Nachrichten
Evangelische
Kirchengemeinde
Samstag, 10.01.2015
15 – 17 Uhr Kindergottesdienst
Sonntag, 11.01.2015
10Uhr Gottesdienst mit Einführung
der neuen Pfarramtssekretärin, anschließend Empfang (Pfarrer Dr. Stefan Volkmann)
Dienstag, 13.01.2015
17 – 18 Uhr Konfirmandenunterricht,
18 – 20 Uhr Teenkreis, 20 – 22.30 Uhr
Jugendkreis
Mittwoch, 14.01.2015
16.30 – 18 Uhr Jungschar, 20 – 21.30
Uhr Chorprobe der Kleinen Kantorei
Donnerstag, 15.01.2015
17 – 18 Uhr Kinderchor
Büro-Öffnungszeiten:
Dienstag, 13.30 - 16.30 Uhr, Mittwoch, 9.00 - 12.00 Uhr, Donnerstg,
15.00 - 18.00 Uhr, Freitag, 9.00 12.00 Uhr.Ev. Gemeindebüro, Jahnstraße 2, Tel.-Nr. 368
Aus der Ökumene
„Denn sie sollen eins sein...“(Joh 17,22)
Die ev. und rk. Kirchengemeinden
laden zu ihren Veranstaltungen ein!
Kath. Pfarrgemeinde
Donnerstag, 8.1., 10 Uhr Heilige
Messe
Freitag, 9.1., 18 Uhr Rosenkranzandacht, 18 Uhr Probe Musikprojekt,
Margot-Försch-Haus
Samstag, 10.1., 9 Uhr Firmkursstart,
Marienkapelle, 18.30 Uhr Vorabendmesse
Sonntag, 11.1., 10 Uhr Familiengottesdienst, anschl. Neujahrsempfang
im Margot-Försch-HausDienstag,
13.1., 18.30 Uhr Heilige Messe
Mittwoch, 14.1., 18 Uhr Eucharistische Anbetung, 18.30 Uhr Heilige
Messe
Donnerstag, 15.1., 10Uhr Heilige
Messe
Tägl. Heilige Messe (im trid. Ritus)
um 7:30 Uhr (Prof. May)
SO. 11.1. :1. Les.: Jes 55,1–11
2.Les.: Apg 10,34–38 Ev: Mk 1,7–11
Büroöffnungszeiten:
Dienstag und Donnerstag von 9:00
Uhr bis 12:00 Uhr.
Pfarrbüro St. Pankratius, Gonsenheimer Straße 43, Telefonnummer
2129.
Ihr Anliegen können Sie jederzeit auf
dem Anrufbeantworter hinterlassen.
Musikprojekt
Nächste Probe am Freitag, 9.1.2015
um 18:00 Uhr im Saal des MargotFörsch-Hauses für den Familiengottesdienst am Sonntag, 11.1.2015.
Start Firmkurs
Am Samstag, 10.1. startet um 9.00
Uhr der diesjährige Firmkurs in der
Marienkapelle.
Neujahrsempfang
Im Anschluss an den Familiengottesdienst am 11.1.2015 lädt der Pfarrgemeinderat zum Neujahrsempfang
in das Margot-Försch-Haus ein.
Seniorenfastnacht
Für die Seniorenfastnacht, am Montag, 19.1.2015, sind noch Karten erhältlich unter Tel.: 6471.
Öffnungszeiten kath. öffentliche
Bücherei Budenheim
Jeden 4. Donnerstag im Monat, ab
18:00 Uhr Büchereitreff
Sonntag von 10:00 bis 11:30 Uhr und
Mittwoch von 16:30 bis 17:30 Uhr
Buchausleihe.
Eine-Welt-Laden
Der Eine-Welt- Laden ist samstags
von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr und
sonntags von 9:30 Uhr bis 11:30 Uhr
geöffnet. Das Verkaufsteam freut sich
auf Ihren Besuch.
Kirchenchor
Die Probe findet jeden Montag um
19:30 Uhr, im Saal des MargotFörsch-Hauses statt. Interessierte
Sänger sind jederzeit herzlich willkommen.
Bekanntmachung
Seniorentreff „60 plus“ der Gemeinde Budenheim in der ErwinRenth-Str. 15
Montag, 12.01.2015
09.30 Uhr Sitztanz (Unkostenbeitrag
1 Euro)
15.00 Uhr Lachen ist gesund
17.30 Uhr Parkinson-Gymnastik
Soul- und RnB-Sänger
www.dominick-thomas.de
Sport / Vereine
Nr. 2 • 8. Januar 2015
Seite 14
s
sp
po
or
rt
t
Drei Goldmedaillen ...
... in der Sportakrobatik gehen nach Budenheim
Budenheim. – Die 17-jährige Julia Wiesbach aus Budenheim gewann am 20. Dezember gleich in
zwei Disziplinen beim Sportakrobatik-Turnier in Mainz-Laubenheim.
Die Sportlerin vom KKSV MainzFinthen (Kunst-Kraft-Sportverein
Mainz-Finthen) trat erstmals gemeinsam mit Malaika Graw und
Samara Ruckel an, die beide beim
SAV Laubenheim trainieren. Mit
hohen Wertungen gewann das
Trio sowohl die Dynamik- als auch
die Balance-Wertung in der Kategorie B2-Klasse Damen Gruppe.
Die neunjährige Charlotte Viviani
– ebenfalls aus Budenheim –
siegte in der Kategorie D-Klasse
Damen Podest.
Das Nachwuchsturnier des SAV
Laubenheim wird zweimal jährlich
ausgerichtet und begeistert die
Fans der Sportakrobatik – einer
Mischung aus Bodenturnen,
Akrobatik, Choreografie und Tanz.
Die Aufnahme zeigt die Sportlerinnen Samara Ruckel (oben), Malaika Graw (links) und Julia Wiesbach (rechts).
HEIMAT-ZEITUNG
BUDENHEIM
Neue Mitarbeiterin in der Geschäftsstelle
Die Turngemeinde Budenheim Der Deutsch-Italienische Freunhat eine neue kaufmännische Mit- deskreis Budenheim – Isola della
arbeiterin in der Geschäftsstelle. Scala 1990 e.V. trifft sich zu seiAb dem 12. Januar steht Sonja nem monatlichen Stammtisch in
Raible, Sportfachwirtin vom Main- der Gaststätte „Zur Guten Quelle
zer Lerchenberg, immer montags 2“, Binger Straße 83 in Budenvon 15 bis 18 Uhr und mittwochs heim am Dienstag, 13. Januar ab
von 9 bis 12 Uhr im Büro in der 19 Uhr. Interessierte Gäste sind
Binger Straße 52a zur Verfügung. herzlich willkommen.
Sie ist sowohl persönlich, als auch
per Telefon (06139–8788) sowie
auch per E-Mail (info@tgm-budenheim.de) zu erreichen.
Sonja Raible ist Sportfachwirtin,
47 Jahre alt, verheiratet und hat
zwei Töchter im Alter von 17 und
19 Jahren. „Draußen zu Hause!“ –
das ist ihr Motto, sei es zum Klettern, alpines Wandern, Reisen,
Skifahren, Lagerfeuer, oder einfach Natur genießen. Zu Hause ist
sie
leidenschaftliche
Hobbyköchin und verwöhnt ihre Familie
gerne kulinarisch. Und wenn die
Zeit es zulässt, ist ein gutes Buch
für sie die ideale Art zu entspannen. Sie freut sich auf eine spannende Zeit mit vielen neuen Erlebnissen und Erfahrungen und hofft
auf eine gute Zusammenarbeit mit
den vielen ehrenamtlichen Helfern der Turngemeinde.
Übungsleiter/-in für Body Style
gesucht
Für die Body-Style-Gruppe wird Wassergymnastik
dringend ein/e Übungsleiter/-in Wegen eines technischen Defekts
mit Erfahrung gesucht. Die Body im Hallenbad fällt die WassergymStyle Gruppe trifft sich jeden Mon- nastik am 9. Januar aus. Nächster
tag von 18.15 bis 19.15 Uhr in un- Termin ist der 16. Januar.
serer Vereinsturnhalle (Binger
Straße 52, 55257 Budenheim).
Um das bestehende Sportangebot stets erweitern zu können,
werden
ebenfalls
motivierte
Übungsleiter/-innen für Drums Alive und Step Aerobic gesucht.
Übungsleiterlizenzen wären wün- Probenbeginn der Sängerverschenswert, sind aber keine Vo- einigung am 13. Januar
raussetzung. Eine Übungsleiter- Nach der Weihnachtspause beausbildung sowie Fortbildungen ginnen die regelmäßigen Chorwerden vom Verein übernommen. proben am 13. Januar, für die
Wenn Sie Interesse haben, mel- Männer um 19 Uhr und für den
den Sie sich bitte bei Bahar Schüt- Gemischten Chor um 20 Uhr, jete, Telefon 06139–8788 oder un- weils im Großen Saal des Bürgerter
bewerbung@tgm-buden- hauses Budenheim.
heim.de.
Für den 31. Mai ist ein Konzert mit
Melodien aus Oper, Operette und
Musical geplant. Alle Sängerinnen
und Sänger, die unseren Chor bei
diesem Vorhaben unterstützen
wollen, sind herzlich willkommen.
Notenkenntnisse sind nicht erforderlich; was zählt, ist die Freude
am Singen!
Zeit,
an die Ausbildung zu denken….
Kaufe
Pelzmäntel
aller Art
Gemeindeverwaltung Budenheim
Wir suchen zum 01. August 2015
(Bezahlung in bar)
Tel. 0178/9267196
Budenheim
1 Zimmer, Wohnküche,
Bad, alles neu, möbl.
Ab sofort zu vermieten,
320,00 € + NK
Tel.: 0171-57 20 831
Darian Philipp Strobel
03.01.2015
3770 g · 54 cm
Es freuen sich die glücklichen Eltern
Marco & Gonca
Für die Aufmerksamkeiten und Geschenke
anlässlich unserer
Goldenen Hochzeit
möchten wir uns auf das Herzlichste bedanken.
Inge & Horst Hafner
Budenheim, im Dezember 2014
eine/n Auszubildende/n
zur/zum Verwaltungsfachangestellten
Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Wir bieten
eine abwechslungsreiche und fundierte Ausbildung mit Zukunft.
Durch die vielfältigen Arbeitsgebiete erhalten Sie Einblick in ein
weites Spektrum des kommunalen Managements und die
Aufgaben eines öffentlichen Dienstleisters.
Wir erwarten
Freude am Umgang mit Menschen und Spaß an der Arbeit mit
PC, engagiertes und höfliches Auftreten, Kontaktfreudigkeit,
Flexibilität und Zuverlässigkeit. Sie haben einen guten Realschulabschluss und echtes Interesse an einer verwaltungsspezifischen Ausbildung?
Wir freuen uns auf Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen
Unterlagen samt Kopien der letzten beiden Schulzeugnisse bis
zum 30. Januar 2015 an:
Gemeindeverwaltung Budenheim
Büroleitung
Berliner Straße 3, 55257 Budenheim
Tel. Auskünfte: 06139 / 299-110
Nächster Prüftermin: 14. Januar 2015
AUTOWERKSTATT
Schneider & von den Driesch GmbH
Kirchstraße 75, 55257 Budenheim
Telefon (0 6139) 55 60,
www.alleautos.org
A-Z: Meister - Rollläden,
Fenster, Türen, Dachfenster,
Küchen, Badsanierung,
Schreiner, Glasschäden,
Einbruchschäden, Renovierungen, Reparaturen und
Entrümpelungen, Fassaden,
alle Gewerke rund ums Haus
Tel. 0171/3311150
Familie sucht
ab sofort oder später
große Whg. oder Haus
mit mind. 4 Zimmern in
Budenheim zu mieten.
Tel. 0163/7571500 oder
haus-in-budenheim @gmx.de
Er 49 J, 1,78 groß,
78 kg, sportlich,
ohne Anhang,
möchte attraktive
Frau kennenlernen.
0171/3311150
Elektrotechnik
H. Hefner GmbH
Hunsrückstraße 12 · 55218 Ingelheim
Tel. 0 61 32 / 78 699-70
Mobil 01 71/44 53 356
Fax 061 32 / 78 699-71
+ Planung + Beratung +
Suche
Garten
+ Installationstechnik + Kundendienst +
in Budenheim
Mobil: 0176/55591329
Fritz Immobilien
A-Z
Entrümpelungen!
Endreinigung!
Renovierungen!
Wir suchen eine 2 Zimmer
Eigentumswohnung im EG in Budenheim
für unseren Kunden zum Kauf.
Angebote an:
06732/9649644 (Montag - Sonntag bis 22 Uhr)
Tel.: 0171/3311150
ZU GUTER LETZT
Für die vielen Glückwünsche, Blumen und
Geschenke anlässlich meines
Budenheim, Hechtenkaute 11
80. Geburtstages
www.holzwerkstaette-koenig.de
möchte ich mich recht herzlich bedanken.
Mein besonderer Dank gilt Herrn Bürgermeister
Rainer Becker, der katholischen Pfarrgemeinde,
der Budenheimer Sportgemeinschaft BSG, der
Sängervereinigung 1860 Budenheim, der Budenheimer Volksbank und der Sparkasse Mainz.
Ilse Schell
Budenheim, im Januar 2015
Tel. 06139 - 8338
Starke Stücke
aus Natur ...
Die neue
Holz-Haustür
Für die Glückwünsche und Gaben zu meinem
80. Geburtstag
sage ich ein herzliches „DANKESCHÖN”.
Katharina Mann
Budenheim, im Januar 2015
prägt das
Erscheinungsbild
Ihres Hauses.
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
49
Dateigröße
7 270 KB
Tags
1/--Seiten
melden