close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bottmingen - BiBo

EinbettenHerunterladen
Schulgasse 12 Telefon 061 721 26 26
4106 Therwil Telefax 061 721 54 11
garage.wagner@bluewin.ch
Zertifizierte Garage
ECO-Professional-Label
ISO 14024
Ein Ende ist auch immer wieder ein Neuanfang
Bottmingen
EinladungNeujahrsapéro
ErsatzwahlWahlbüro
KonzertKammerorchester
KulinarischeHochburg
In diesen Tagen haben die drei renom­
miertesten Gastro­ respektive Gourmet­
führer (Guide Michelin, Gault Millau
sowie Bib­Gourmand für ein beson­
ders gutes Preis­Leistungs­Verhältnis)
die besten Gastronomielokale mit der
besten Küche publiziert. 25 Adressen in
der Regio Basiliensis erhielten Punkte
und Sterne oder eine Bib­Auszeichnung.
Und acht davon sind im Birsig­ und Lei­
mental, was uns bewogen hat, im Teil
«Leimental» eine Chronik und Übersicht
zu verfassen.
Und damit bewahrheitet sich wieder ein­
mal die Philosophie, dass man das Gute
nicht unbedingt in der Ferne suchen
muss, sondern vor der eigenen Haustüre
(Gemeinde, Talschaft) findet.
Georges Küng
Auch ein Publikationsorgan und Amts­
anzeiger, vereinfacht «Ihre Lokalzei­
tung», muss sich nicht jeden Tag neu er­
finden. Aber sie muss innovativ, kreativ
und informativ sein. Wir erheben diesen
Anspruch – und sind der Meinung, dass
wir ihm gerecht werden.
Oberwil
8
8
8
Garage Wagner AG
GZA 4012 Basel
Amtlicher Anzeiger für das Birsigtal
2
2
3
Ihre Toyota-Vertretung im Leimental
Reparaturen aller Marken
1022082
71. Jahrgang
Donnerstag, 8. Januar 2015
Redaktion
Missionsstrasse 36 · 4012 Basel
Tel. 061 264 64 34, Fax 061 264 64 33
E­Mail: redaktion@bibo.ch
Inserate: AZ Anzeiger AG
Telefon 061 706 20 23
E­Mail: bibo@wochenblatt.ch
825436
Nr. 2
InformationenNotbudget
BeschlüssederVersammlung
Musical«Flaschenpost»
Im Sommer 2014 hat BiBo, übrigens
auf vielfachen Wunsch der Leserschaft,
die Serie «Bauernhöfe in Therwil» lan­
ciert. Zuständig dafür war Mitarbeiterin
Céline Saladin, selber eine 99erin,
welche mit Herzblut und Hingabe (fast)
alle Bauernhöfe besuchte und in Wort
und Bildern über einen Berufsstand be­
richtete, der auch im Zeitalter der Com­
puter­ und Technologisierung der wohl
natürlichste Ernährungs­ und Wirt­
schaftsfaktor ist (siehe kleines Foto). Ih­
re Reportagen fanden grossen Anklang
– die durchwegs positiven Reaktionen
Therwil
18 PlanauflageSiedlung
18 WechselGemeindekommission
18 KommunalerRichtplan
Ettingen
24 ÖffnungszeitenGemeinde
25 WanderungSenioren
25 Märchennachmittag
Leimental
15 KonzertDREILINDEN
15 VortragAltersangebote
15 InformationSteuerverwaltung
Wir wünschen allen ein erfolgreiches und gesundes Jahr 2015 – symbolisch dafür Malaika
und Stefan Brodbeck vom Therwiler Schliefhof.
Foto: Saladin
12 Handball-Schnuppertraining
13 TanzshowIrishCeltic
16 KonzertEnsembleCantalon
angewiesen. Diese Serien können kom­
munal oder auch gemeindeübergreifend
sein.
Vorschläge bitte unter E­Mail an redak­
tion@bibo.ch oder g.kueng@bibo.ch
einsenden. Danke!
Ihr Hyundai-Partner.
Garage Ruf AG
Ringstrasse 23
4106 Therwil
Tel. 061 425 97 00
1022105
sind ein Zeichen dafür, dass Serien will­
kommen sind.
Die Redaktion denkt über neue Serien
nach – und selbstverständlich sind wir
da auf die Anregungen (neudeutsch:
Inputs) unserer Leserinnen und Leser
Regio • Sport • Kirchen
1012982
Ran
an
die
Vorsätze
jetzt Termin vereinbaren
1019091
www.tness-muehlematt.ch
Mühlemattstrasse 22 | 4104 Oberwil | 061 401 16 61
Entrecôte in JenzerNatura-Qualität
477225
586009
feine Maisschnitte
als Beilage offeriert
1019938
HEIZUNGEN
Metallbau &Schlosserei
SANIERUNGEN
1019554
924624
– BRENNERSERVICE
27
ÖLHEIZUNGEN
Jaiht 1r9e88GASHEIZUNGEN
se
061 721 11 86 / 079 607 04 38
MALER
der da ist, wenn man ihn braucht?
Verlangen Sie unverbindlich eine Offerte:
S. Guyon, Natel 079 752 66 15
BiBo online:
www.bibo.ch
www.w-lauper.ch · Lohweg 17 · 4107 Ettingen · 061 721 78 11
Liebe Leser, aufgepasst!
Suche versilbertes Besteck, Pelze,
Gold- und Bernsteinschmuck,
Münzen, Porzellan, Teppiche,
Schreib- und Nähmaschinen.
K31_1025012
1023539
kisten- oder
sterweise
hausgeliefert
Brauchen Sie einen sauberen
Frau Petermann, Tel. 076 738 14 15
1023470
709530
1022033
153_809107
1025908
W. Flühmann AG
4104 Oberwil, Binningerstrasse 55
Telefon 061 403 13 13
www.fluehmann-heizungen.ch
Cheminéeholz
1022156
Natürlich gut in
Arlesheim · Reinach · Muttenz
www.goldwurst.ch
FERNHEIZUNGEN
ALTERNATIVENERGIEN
Bottmingen
Gemeindeinformationen
Einladung zum
Neujahrsapéro
der Gemeinde
Am Sonntag, 11. Januar 2015, 17 Uhr,
findet in der Aula des Burggartenschulhauses der traditionelle Neujahrsempfang
der Gemeinde statt. Wir laden Sie, liebe
Einwohnerinnen und Einwohner, herzlich
dazu ein.
Wie jedes Jahr werden sich verschiedene
lokale Vereine und Organisationen an
Ständen präsentieren und Ihnen einen
Einblick in deren Angebote resp. Tätigkeiten geben. Der Anlass wird vom Musikverein Bottmingen musikalisch umrahmt.
Vor dem Anlass werden der Gemeinderat
und Mitarbeitende der Gemeindeverwaltung die Neuzuzügerinnen und Neuzuzüger offiziell in Bottmingen willkommen
heissen. Diese erhalten eine persönliche
Einladung. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und darauf, mit Ihnen gemeinsam
auf das neue Jahr und eine gute Gemeinschaft anzustossen.
Gemeinderat und Gemeindeverwaltung
Oh Tannenbaum,
oh Tannenbaum
Wohin mit ausgedienten
Weihnachtsbäumen?
In Bottmingen werden die Weihnachtsbäume gratis eingesammelt am 9. und
23. Januar. Für eine fachgerechte Entsorgung von Weihnachtsbäumen ist Folgendes zu beachten:
Die Kompostierung der natürlichen Weihnachtsbäume im eigenen Garten oder deren Entsorgung via Grünabfuhr der Ge-
meinde ist nur dann sinnvoll, wenn
sämtlicher Schmuck (Lametta, Engelshaar, Reste von Schokoladendekoration,
Glimmer und Ähnliches) entfernt worden
ist. Ist dies nicht möglich, so ist eine
Entsorgung via Kehrichtabfuhr sinnvoller. Weihnachtsbaumschmuck verursacht
beim unsachgemässen Kompostieren
oder Verbrennen Schadstoffe und Schwermetalle, die eine unnötige Belastung für
Luft und Boden darstellen.
Wer einen eigenen Garten hat, kann Ästen von «sauberen» Weihnachtsbäumen
auch ein zweites Leben schenken, indem
sie ab Januar als Kälteschutz über Pflanzenbeete, Balkonkistchen oder unter
Sträucher verteilt werden. Im Frühjahr
können die abgefallenen Nadeln als
Schneckenschutz gegen Frass an Jungpflanzen ausgestreut werden. Die sauberen Äste können in gehäckselter Form
dem eigenen Kompost oder aber der
Grünabfuhr mitgegeben werden, der
Stamm und die Äste geben in getrocknetem und sauberem Zustand gutes
Brennholz für Holzofen und Cheminée.
Amt für Umweltschutz und Energie,
Fachstelle Siedlungsabfälle
Einsammeln der Weihnachtsbäume (gratis)
Bitte ab 7.00 Uhr bereitstellen
Freitag, 9./23. Januar 2015 Abfuhr der Grünabfälle
Bitte ab 7.00 Uhr bereitstellen
Samstag, 10. Januar 2015
Sammelstelle Schönenberg
geöffnet von 14 bis 16 Uhr
Es werden nur entgegengenommen: Erde, Steine,
Bauschutt, Fensterglas, Tontöpfe und Metall
Dienstag, 13. Januar 2015
Häckseldienst
– Häckseln einmal pro Jahr bis max. 5 Min. gratis
– Sind die Gratisminuten verbraucht:
Fr. 4.– /Min. + Fr. 45.– /Rechnungspauschale
Die Abfuhr des Häckselguts kostet Fr. 10.– pro 1⁄4 m3 (alle Preise zzgl. 8% MwSt.).
Infos über Bereitstellung des Häckselmaterials und Anmeldungen bis am Vortag
beim Werkhof (Bürozeiten: 11–12 Uhr), Telefon 061 426 10 77, oder über die
Gemeindehomepage (Online-Schalter) möglich unter www.bottmingen.ch.
Dienstag, 27. Januar 2015 Papier-/Kartonabfuhr
Papier/Karton rechtzeitig ab 7.00 Uhr bereitstellen
Gemeindeverwaltung:
Schulstrasse 1
Telefon 061 426 10 10
Fax
061 426 10 15
E-Mail: gemeinde@bottmingen.bl.ch
Homepage: www.bottmingen.ch
Öffnungszeiten:
Montag 8–12 und 13–17 Uhr
Dienstag bis Freitag 10–12 Uhr
Donnerstag 14–18.30 Uhr
Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB) Leimental
Telefon 061 599 85 20
Altersfragen, Auskunft:
Frau Ruth Burkhardt
Telefon 061 426 10 33
Spitex:
Spitex Oberwil plus
Telefon 061 401 14 37
Gemeindepräsidentin:
Anne Merkofer-Häni
Besprechungstermine
nach Voranmeldung,
Telefon 061 426 10 51 (Sekretariat)
Telefon privat 061 401 48 46
Werkhof:
Therwilerstrasse 15
werktags 11–12 Uhr
Telefon 061 426 10 77
Gemeindepolizei:
Telefon 061 426 10 13
Wasserversorgung/Brunnmeister:
Heinis AG, Biel-Benken: 061 726 64 22
Bestattungen: Mila Gisler
Telefon 061 426 10 12
Soziale Dienste
c /o Gemeindeverwaltung
Telefon 061 426 10 31
Donnerstag, 8. Januar 2015
durchzuführen. Gemäss den Bestimmungen der Gemeindeordnung werden die
Wahlbüromitglieder durch die Gemeindekommission und den Gemeinderat als
verbundene Wahlbehörde gewählt. Die
Ersatzwahl wird voraussichtlich Anfang
März durchgeführt. Wählbar ist jede bzw.
jeder Stimmberechtigte/-r der Gemeinde.
Aufgaben des Wahlbüros: Das Wahlbüro
überwacht die Stimmabgabe an der Urne
(im Wahllokal in der Gemeindeverwaltung), kennzeichnet die Stimm- und Wahlzettel und ermittelt die Ergebnisse von
Abstimmungen und Wahlen. In der Regel
gibt es pro Jahr 4 Abstimmungs-/Wahltermine.
Kandidaturen resp. Wahlvorschläge versehen mit einer Übersicht über den bisherigen Werdegang (Lebenslauf/Foto) für
den frei werdenden Wahlbürositz sind bis
spätestens 31.1.2015 schriftlich der Gemeindeverwaltung, Schulstrasse 1 (oder
per E-Mail an: michele.givel@bottmingen.bl.ch) z.H. der Wahlbehörde einzureichen.
Gemeindeverwaltung
Vergütungs- und
Verzugszinssätze 2015
Die Vergütungs- und Verzugszinssätze bei
Rücktritt aus dem Wahlbüro der Gemeindesteuer wurden wie folgt
festgelegt: Vergütungszins 0,45%, VerErsatzwahl
zugszins 6%. Der Gemeinderat hat sich
Herr Yves Krebs hat am 5.12.2014 aufbei der Festlegung an der vom Regiegrund seines Wegzugs aus Bottmingen
rungsrat für die Staatssteuer festgelegten
seinen sofortigen Rücktritt aus dem WahlRegelung orientiert.
Gemeinderat
büro mitgeteilt. Herr Krebs hatte dieses
Amt seit dem 5.11.2012 inne. Wir danken
ihm an dieser Stelle bestens für sein Enga- Zivilstandsnachrichten
gement und wünschen ihm für die Zu- Todesfälle
kunft weiterhin alles Gute und persönlich
21. Dezember 2014: Studer-Mohrholz Jutwie beruflich viel Erfolg.
ta, geb. 1941, von Breitenbach SO, wohnFür die entstandene Vakanz im Wahlbüro
haft gewesen an der Spitzackerstrasse 44
ist für den Rest der laufenden Amtsperioin Bottmingen. Abdankung Dienstag, 13.
de, d.h. bis 31.12.2016, eine Ersatzwahl
Januar 2015, 16 Uhr in der Evang.-ref. Kirche Bottmingen.
Freitag, 9./23. Januar 2015
GGA-Störungsdienst:
0800 727 447
Erdgasversorgung:
IWB, Störungsmeldungen: 0800 400 800
Stromversorgung:
EBM, Störungsmeldungen: 0844 844 141
Nr. 2
Seite 2
25. Dezember 2014: Senn-Jundt Paul
Heinrich, geb. 1927, von Basel BS und
Endingen AG, wohnhaft gewesen an der
Astershagstrasse 8 in Bottmingen. Abdankung Montag, 12. Januar 2015, 14 Uhr
in der Evang.-ref. Kirche Bottmingen.
Veranstaltungskalender Januar 2015
Datum
Anlass/Wer
9. Januar
20–21 Uhr
Quellen – vergessene Lebensräume,
Kath. Pfarreiheim,
Vortrag, Natur- und Vogelschutzverein NVO Oberwil
10. Januar
14–17 Uhr
HELP Jugend, monatliche Übung
Samariterverein Oberwil-Bottmingen
Samariterlokal,
Löchlimattstr. 1, Oberwil
11. Januar
17–19 Uhr
Neujahrsempfang der Gemeinde
Gemeinde
Aula
Burggartenschulhaus
15. Januar
20–22 Uhr
Samariter, monatliche Übung
Samariterverein Oberwil-Bottmingen
Samariterlokal,
Löchlimattstr. 1, Oberwil
16. Januar
Tagesfamilien-Zmorge,
Tagesfamilien Bottmingen
Mittagstisch für SeniorInnen
Anmeldung erforderlich
Senioren für Senioren
BOZ
29. Januar
12 Uhr
Wiederkehrendes
jeweils dienstags «Bottminger Wuchemärt»
8.30–11.30 Uhr Märtgruppe
Auf dem Platz hinter
dem Alten Gemeindehaus
und der Gemeindestube
jeweils freitags
9.30–11 Uhr
BOZ, Therwilerstrasse 11
«Mami's Treff», kommen Sie vorbei
für einen Kaffee oder Tee zum
gemütlichen Beisammensein, BOZ
Offener Treffpunkt
Parteien
Therwilerstrasse 11
www.bottmingerzentrum.ch
CVP-Politapéro
Die CVP Binningen-Bottmingen lädt Sie
am Samstag, 10. Januar, herzlich zu einem Politapéro ein: Zwischen 15.15 und
17.30 Uhr im Werkraum des Kultur- und
Kunstzentrums «kernzone» an der Benkenstrasse 4 beim Kronenplatz Binningen. Nutzen Sie die Gelegenheit, CVPRegierungsrat Anton Lauber sowie die
CVP-Landratskandidatinnen und -kandidaten Andrea Alt, Patricia Bräutigam,
Thomas Hafner, Karl Heim, David Metzger, Kuno Schwander und Marcel Thürlemann im Gespräch kennenzulernen. Wir
freuen uns, mit Ihnen auf das Jahr 2015
anzustossen!
CVP Binningen-Bottmingen, der Vorstand
www.cvp-bibo.ch
Zmorge im BOZ
Liebe Mütter und Väter,
liebe Tagesmütter, liebe Kinder
Sei es, um Ihren Lesehunger zu stillen, IhWir freuen uns, Sie zum
re Lust auf Neuentdeckungen zu wecken
oder einfach zur Unterhaltung für eine Zmorge der Tagesfamilien
gemütliche Stunde zu Hause oder in den Bottmingen
Ferien, die Bibliothek ist für Sie geöffnet am Freitag, 16. Januar, von 9.30 bis 11
zu folgenden Zeiten:
Uhr im Bottminger Zentrum (BOZ) begrüssen zu dürfen
Montag
16–19 Uhr
Dienstag 9–11 Uhr
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Samstag 10–12 Uhr
16–19 Uhr
15–19 Uhr
geschlossen
16–19 Uhr
Das Zmorge (Unkostenbeitrag Fr. 5.– / Erwachsene) findet im Rahmen des Offenen
Treffpunkts im BOZ an der Therwilerstrasse 11 im 1. Stock statt.
Wir möchten unseren Mitgliedern und
Nichtmitgliedern der Tagesfamilien die
Gelegenheit geben, sich gemütlich zu
treffen, zu plaudern und ein feines ZmorHier finden Sie auch unseren Onlinekata- ge mit Kaffee und Tee, Zopf, Joghurt und
log.
vielem mehr zu geniessen.
Am Sonntag, 11. Januar, um 17 Uhr fin- Im Parterre ist genügend Platz vorhandet der Neujahrsapéro der Gemeinde den, um Kinderwagen einzustellen und
statt. Auch wir sind dort anzutreffen und für die Kinder steht im 1. Stock ein Spielfreuen uns auf Ihren Besuch, um mit Ihnen zimmer bereit.
auf das neue Jahr anzustossen. Wir freuen
Gleichzeitig wird das Büro der Tagesfamiuns auf Sie.
Das Bibliotheksteam
lien geöffnet sein und Marianne Menta
und Corinne Goeggel von den Tagesfamilien Bottmingen werden anwesend sein,
Geschätzte LeserInnen
um Fragen zum Angebot der TagesfamiliBiBo erhält immer wieder Zuschriften,
en zu beantworten. Wir würden uns sehr
welche die mögliche Länge von 50 Zeilen
freuen, wenn Sie zahlreich erscheinen und
à 35 Anschläge (= 1750 inkl. Leerzeichen)
weit überschreiten. Wir bitten Sie, die
die Gelegenheit wahrnehmen, um neue
Textlänge in Ihrem eigenen Interesse
Kontakte zu knüpfen und das BOZ und die
strikt einzuhalten. Der Redaktionsschluss
Tagesfamilien kennenzulernen oder einbleibt Montagmorgen, 12 Uhr.
fach ein gemütliches Zmorge mit uns zu
Wir danken für Ihr Verständnis!
geniessen. Tagesfamilien Bottmingen
BiBo-Redaktion: G. Küng (Chefredaktor)
und Bottminger Zentrum
Alles Wissenswerte erfahren Sie auf:
www.bibliothek-bottmingen.ch
Gemeindestube,
Therwilerstrasse 16/18
Detaillierte Beschreibung der Anlässe, Anmeldemodus und Kontaktpersonen der
Vereine finden Sie unter www.bottmingen.ch/Gemeinde/Freizeit und Kultur/
Vereine oder www.bottmingen.ch/Gemeinde/Freizeit und Kultur/Veranstaltungskalender auf unserer Homepage.
Vereine
Wir sind auch im neuen
Jahr mit viel Engagement
für Sie da!
Ort
Kindercoiffeuse im BOZ
Am Freitag, 9. Januar,
kommt unsere beliebte
Kindercoiffeuse
ins
BOZ. Ihr Kind und Sie sind herzlich eingeladen, zwischen 9.30 und 11 Uhr in den
Mami’s Treff zu kommen.
Bei uns werden Ihre Kleinen in ungezwungener Atmosphäre frisiert und Sie können
in der Zwischenzeit eine Tasse Kaffee oder
Tee geniessen.
Preis für BOZ-Mitglieder:
Fr. 5.– pro Schnitt plus 1 Franken pro Lebensjahr des Kindes (Beispiel: Ein dreijähriges Kind bezahlt Fr. 8.–)
Preis für Nichtmitglieder:
Fr. 8.– pro Schnitt plus 1 Franken pro Lebensjahr des Kindes (Beispiel: Ein dreijähriges Kind bezahlt Fr. 11.–)
Infos: BOZ Bottminger Zentrum
Sally Jenny-Pizzolante
Tel. 061 421 23 71
(Di 9.00–11.00 Uhr)
info@bottmingerzentrum.ch
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Das BOZ Bottminger Zentrum
Das Mami’s Treff-Team
Turnprogramm
Liebe bewegungsfreudige Frauen
Wir wünschen euch ein gutes neues Jahr!
Die Festtage sind vorüber und der Speck
muss weg!
Wir haben wieder abwechslungsreiche
Turnstunden für euch zusammengestellt.
Kommt doch einfach mal vorbei und turnt
mit, es macht Freude, sich zu bewegen.
Hier unser Turnprogramm 2015 bis zu
den Frühlingsferien:
14. Januar
Fitness
21. Januar
¾-Step mit Pilates
28. Januar
Fit und Fun
4. Februar Bauch, Beine, Po
11. Februar Vereinsversammlung
4. März
¾-Step mit Pilates
11. März
Ausdauer
18. März
Rückengymnastik
25. März
Fit und Fun
Ort: Burggarten-Turnhalle Bottmingen
Zeit: 20.15 bis 21.15 Uhr bei ZUMBA
und ¾-Step, ansonsten bis 21.45 Uhr
Kosten: Fr. 10.– für Nichtmitglieder
Unsere Seniorinnen turnen zur gleichen
Zeit in der Hämisgartenturnhalle und
freuen sich auch auf deinen Besuch!
Wir wünschen allen einen schönen Winter
und bis bald in der Turnhalle.
Damenriege Bottmingen
Nr. 2
Seite 3
Bottmingen
Donnerstag, 8. Januar 2015
Auf ein erfolgreiches, glückliches und gesundes Jahr 2015
Wie angekündigt, lassen wir mit einer
Woche Verspätung das vergangene Bottminger Jahr bildlich Revue passieren. Im
Wissen, dass es nur ein ganz kleiner Ausschnitt aus den vielen Anlässen (Neujahrsapéro, Beizenfasnacht, Banntag, Eierläset, Badesaison, 1.-August-Feier,
Bring- und Holtag, Dorfmarkt, Kürbisfest
und viele weitere Veranstaltungen im
Dorfmuseum, Aula des Burggarten-Schulhauses, Burggarten-Keller oder Gemeindestube) ist, den wir an dieser Stelle präsentieren können.
Wir sind sicher, dass auch in diesem Jahr
2015 viele Menschen die sehr vielen Anlässe besuchen werden und beweisen
werden, dass «Bottmige» eine dynamische, lebendige Gemeinde ist.
TextundFotos:GeorgesKüng
des Kammerorchesters
der Basler Chemie KOBC
Jeden Dienstag von 8.30 bis Sonntag, 25. Januar, 17 Uhr
11.30 Uhr im Hof hinter der Reformierte Kirche Bottmingen
Gemeindestube, Therwiler- Eintritt frei, Kollekte
strasse 16, Bottmingen
Das Kammerorchester der Basler Chemie
führt auf eine musikalische Reise vom
Neujahrsapéro und
Hochbarock bis in die Mitte des 20. Jh.,
neuer Märtkalender
von Italien bis Finnland. Es werden folNachdem Sie hoffentlich alle das neue
gende Werke geboten:
Jahr gut angefangen haben und der erste
Märt bereits stattgefunden hat, möchte GeorgMuffat(1653–1704):
ich Ihnen noch zwei Hinweise geben. Der Sonata 2 aus ArmonicoTributo
neue Märtkalender erscheint in diesen RemoGiazotto(1910–1998):
Tagen. Als Mitglied des Vereins Märtgrup- Adagio g-Moll nach T. Albinoni
pe erhalten Sie diesen auf Wunsch per JosephHaydn(1732–1809):
Mail (evtl. Mailadresse neu melden unter Ouvertüre zur Oper «L' isola disabitata»
maertgruppebottmingen@gmx.ch) oder JeanSibelius(1865–1957):
per Post. Am Neujahrsapéro von Sonn- Impromptu für Streichorchester
tag, 11. Januar, von 17 bis 19 Uhr in W.A.Mozart(1756–1791):
der Aula des Burggartenschulhauses wird Sinfonie Nr. 1 Es-Dur KV 16
die Märtgruppe zusammen mit dem DorfDas KOBC ist ein Amateurorchester mit
museum an einem Stand anwesend sein.
ca. zwanzig Spielern und Spielerinnen,
Da könnten wir mit Ihnen aufs 2015 und
das ohne Dirigent(in) von der Konzertunseren erfolgreichen Märt anstossen.
meisterin Anna Rebekka Ritter geleitet
Noch-nicht-Mitglieder finden bei uns
wird. Es wurde 1965 von Angestellten der
auch ein Anmeldeformular und den neuen
CIBA gegründet und wird von grossen
Märtkalender fürs erste Halbjahr 2015
Basler Pharmafirmen unterstützt.
zum Mitnehmen. Bis bald,
MärtgruppeBottmige Info:www.kobc.ch
Anzeigen: bibo@wochenblatt.ch
Zentrumsplanung 1994,
2004 und 2014
Die Gemeindeversammlung vom 8.12.14
hat mit deutlicher Mehrheit den Verkauf
der Stöcklin-Liegenschaften und dazu einen «Fätzen» Bauland zurück an den Absender geschickt. In der Diskussion haben
einige gefordert, die alten Gebäude zu erhalten (Umbauen statt Abreissen); andere
plädierten diese «alten Hütten einfach abzufackeln».
Auch auf die beiden 400 000 Franken teuren Zentrumsplanungen (1994/2004) wurde hingewiesen. Nur weiss heute niemand
mehr so genau was in den beiden dicken
Berichten so drinsteht. Wenig Realisierbares ist es, das steht fest. Sicher ist, dass
Bauen entlang unseren Kantonsstrassen
– mit bis zu 14 000 Fahrzeugen pro Tag
und pedantischen Auflagen der Denkmalpflege – einem Hochrisikospiel gleichkommt. Risiken mit der Bausubstanz, ein
geschränkter Nutzung, geringer Raumhöhe, Strassenlärm und letztlich auch mit
dem Risiko, dass Käufer und Mieter nicht
Schlange stehen. An der Bruderholzstrasse sind es vier Gebäude, die vor Kurzem
eine Transmission erfahren haben: Auf der
rechten Seite die beiden Bauernhäuser
«Seiler» (Neubau mit Glasfassade) und
«Fiechter/Aebi» (Um- und Neubau im Bestand). Auf der linken Seite die beiden
Ex-Bauernhäuser «Wiesner Wagnerei»
(Denkmalpflege forderte Umbau im Bestand. Wohnhaus musste jedoch abgerissen werden, da eine Renovation unmöglich war).
Auch «Schweighausers letzte Schreinerei
vor der Autobahn» war wohl nicht «sanierungsfähig» und wurde vor einigen Jahren
dem Boden gleichgemacht. Die Neubauwerbetafel ist jetzt auch demontiert – vermutlich ist die Lage vor «der Autobahn»
nicht so investorenfreundlich. Nun ist die
Bauparzelle wohl für längere Zeit eine Art
Bauschuttdeponie. Für das Zentrum sehe
ich zwei Lösungsansätze: 1. Verkehrs
(lärm)-beruhigung mit Tempo 30 auch
im Zentrum und 2. Denkmalschutz aufheben, weil 1976 mit dem Bau der Verbindungsstrasse auch unser Zentrum zerstört
wurde.
ErnstBringold,Gemeinderat
undVizepräsidentDorfmuseum
1025345
Der Markt in Ihrer Nähe
Leserbrief
Kontaktaufnahme und kostenlose
Kennenlerngespräche 079 925 91 04
K31_1025373
Konzert
Dies und Das
Wir machen uns stark fürs Baselbiet.
LISTE
5
Andrea
Alt-Schmidlin
Patricia
Bräutigam
Thomas
Hafner
Karl J.
Heim
David
Metzger
Kuno
Schwander
Marcel P.
Thürlemann
1023484
Am 8. Februar 2015 für den Wahlkreis Binningen und Bottmingen in den Landrat.
Bottmingen
Landratswahlen 2015
FDP Binningen/Bottmingen
Vorstellung Landratskandidatin
Eva-Maria Bonetti
Eva-Maria Bonetti ist
eine politische Quereinsteigerin aus der
Wirtschaft, die sich
hochmotiviert, aktiv
und engagiert nun
auch auf kantonaler
Ebene für die Interessen unserer Bürgerinnen und Bürger einsetzen möchte. Als Unternehmensberaterin für die Life Science Industrie beschäftigt sie sich tagtäglich mit unserem
Wirtschafts- und Forschungsstandort. Es
liegt ihr am Herzen, diesen weiter zu sichern und auszubauen, unseren Wohlstand und unsere bestehenden Arbeitsplätze zu erhalten und neue zu schaffen.
Sie steht für eine liberale Haltung ein, ist
kantonale Delegierte der FDP sowie Mitglied in verschiedenen kantonalen FDPKommissionen. Sie engagierte sich zudem
auch in nationalen Abstimmungsthemen
als aktives Kommissionsmitglied gegen
die MEI und Ecopop.
Eva-Maria Bonetti ist geschieden und alleinerziehende Mutter eines Sohnes. Sie
verfügt sowohl über praktische als auch
über akademische betriebswirtschaftliche, naturwissenschaftliche und psychologische Aus- und Weiterbildungen (kaufmännische Lehre, Universität St. Gallen/
HSG, IMD, Lausanne, Biochemie und Molekularbiologie, diverse Weiterbildungen
in Kommunikation, Organisations-Psychologie und Coaching). Nach mehreren
Jahren in der Pharmaindustrie gründete
sie vor einigen Jahren ihre eigene Unternehmensberatungsfirma. Vor Kurzem hat
sie zusätzlich ein pharmazeutisches Startup-Unternehmen gegründet, welches
zwei Forschungsprojekte betreut.
Anita Eichenberger
zwei erwachsenen Kindern wiederum
verfolgt sie die sich stark wandelnde Bildungspolitik aktiv und sieht darin Verbesserungsbedarf. Ferner erhält sie durch
ihre berufliche Tätigkeit einen tieferen
Einblick in die regionale Energie-/und
Subventionspolitik. Auch die finanz- und
steuerpolitischen Fragen sind ihr aufgrund ihrer langjährigen Buchhaltungskenntnisse vertraut und interessieren sie
sehr. Als ehemalige Einwohnerrätin von
Binningen, aktuelle Vizepräsidentin und
Kassiererin des Hauseigentümervereins
Binningen-Bottmingen-Oberwil
sowie
EBM-Delegierte engagiert sich Anita Eichenberger bereits heute für die Region –
dies würde sie gerne auch auf kantonaler
Ebene tun. In diesem Sinne freuen wir uns
auf Ihre Unterstützung!
FDPBinningen/Bottmingen
Vorstellung Landratskandidat
Beat Flury
Ich bin der Bottminger Kandidierende
auf der Liste 1 der
FDP.Die Liberalen für
die Landratswahlen.
In Bottmingen bin
ich Mitglied der Gemeindekommission
sowie Präsident der FDP Bottmingen.
Seit sieben Jahren bin ich im Leimental
wohnhaft und zuvor in Reinach aufgewachsen. An der Universität Basel habe
ich Wirtschaftswissenschaften studiert
und arbeite als Ökonom im Detailhandel.
Neben der Politik freue ich mich in meiner
Freizeit zusammen mit meiner Frau und
meinen zwei kleinen Kindern die Umgebung zu entdecken.
Politisch setze ich mich für einen gesunden und ausgeglichenen Haushalt sowie
integre und effiziente Behörden ein. Zudem engagiere ich mich gegen leichtfertige Beschränkungen persönlicher Freiheiten und für die Stärkung der Eigenverantwortung.
Geben Sie mir die Chance, diese Ziele und
die Anliegen von Bottmingen in Liestal zu
vertreten. Für Ihre Stimme und Ihr Vertrauen danke ich ganz herzlich.
BeatFlury
Anita Eichenberger
wohnt seit knapp 25
Jahren in Binningen
und hat, nach einer
kaufmännischen
Marc Schinzel,
Grundausbildung, die
Ausbildung zur Sach- FDP-Landratskandidat
Ich heisse Marc
bearbeiterin PersoSchinzel und bin vernalwesen KV Schweiz sowie Immobilienheirateter Vater eibewerterin, -vermarkterin und -bewirtnes
achtjährigen
schafterin mit eidg. FA erfolgreich
Sohns sowie einer
abgeschlossen. Als Geschäftsleitungsmitsechsjährigen Tochglied einer Immobilienfirma und Ehefrau
ter. Mein Rechtsstueines selbstständigen Unternehmers ist
dium in Basel und
Anita Eichenberger fest in der Schweizer
Wirtschaft verankert und kennt die Her- New York schloss ich mit dem Doktorat
ausforderungen der KMU. Als Mutter von und einem LL.M. ab. Ich arbeite als Jurist
Nr. 2
Seite 4
Donnerstag, 8. Januar 2015
im Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartement. Dort betreue ich Gesetzesprojekte, Vorstösse und Volksinitiativen im
Bundesrat und in der Bundesversammlung.
Ich bin im Vorstand der FDP Binningen und
im Parteirat der FDP BL. In der reformierten Kirchenpflege Binningen-Bottmingen
leite ich das Ressort Personal und Freiwillige. In meiner Freizeit improvisiere ich am
Klavier, spiele Fussball, erkunde fremde
Länder, befasse mich mit Geschichte und
Politik. Auch schreibe ich gern.
Freisinnig politisieren heisst für mich, auf
Kreativität zu setzen. Wir brauchen initiative Menschen, unbesehen von Geschlecht, Alter und Herkunft. Der Staat
soll Freiräume respektieren und nicht alles
an sich ziehen. Nur ein massvoller Staat
kann auch Schwächere schützen. Freiräume benötigt auch die Schule. Oft reden
wir über Bauten und Lehrpläne, seltener
über die zentrale Rolle der Lehrpersonen.
Eine innovative Wirtschaft, gute Schulen,
ein leistungsfähiges Schienen- und Strassennetz: Dafür möchte ich mich im Landrat einsetzen.
MarcSchinzel,FDPBinningen/Bottmingen
Sven Inäbnit, FDP (bisher)
FDP-Landrat Sven Inäbnit rückte 2013 ins
Parlament nach. Als
Mitglied der Volkswirtschafts- und Gesundheitskommission beeinflusst er
wichtige
Dossiers
wie die Wirtschaftsoffensive und die Spitalpolitik. Beruflich beschäftigt er sich als
Geschäftsleitungsmitglied von Roche
Pharma Schweiz ebenfalls aktiv mit der
Schweizer Gesundheitspolitik. Er kennt
die Bedeutung der hiesigen Standortfaktoren und setzt sich im Landrat für die Anliegen von Bevölkerung und Wirtschaft
unserer Region praxisorientiert ein.
Eine liberale Gesellschaft und Volkswirtschaft soll auf Eigenverantwortung basieren: «Die Steuerlast tief halten und staatliche Mittel gezielt zur Förderung der
wirtschaftlichen
Rahmenbedingungen
einsetzen, damit die Errungenschaften
des Sozialstaats gesichert bleiben» sind
seine Leitwerte.
Der 50-jährige promovierte Pharmazeut
schloss eine Management-/Wirtschaftsausbildung an der HSG St. Gallen mit einem MBA ab. Sven Inäbnit ist verheiratet
und Vater zweier schulpflichtiger Kinder.
Seit mehreren Jahren engagiert er sich als
Präsident der FDP Binningen und Einwohnerrat in der Gemeindepolitik sowie in der
kantonalen FDP. Er ist Vorstand im lokalen
Hauseigentümerverein und im Förderverein der basel sinfonietta.
muss sich die Gesamtheit der Bevölkerung
als Teil einer Gesellschaft sehen, zu der
In den Landrat: Patrizia Aebi
jeder und jede einen Teil beiträgt und für
Patrizia Aebi ist die er oder sie auch die entsprechende
37-jährig und lebt Anerkennung erhält.
mit ihrem Mann und
ihren drei Kindern in Weil wir in unserem Kanton vermehrt PoBinningen. Die Juris- litiker brauchen, welche sich für die Getin arbeitet als Ver- sellschaft als Ganzes einsetzen, wählen
anlagungsexpertin wir am 8. Februar 2015 Balthasar Stähelin
bei der Steuerver- in den Landrat. Zusammen mit Simone
waltung Baselland. Zur Politik gestossen Abt, Patrizia Aebi, Bettina Benthaus, Luist sie indirekt über ihre Kinder, ist sie cia Mikeler Knaack, Caroline Rietschi und
doch aktives Mitglied in der Elterngruppe Meret Stoll (SP Liste 2).
in ihrem Wohnquartier. Darüber hinaus SPBottmingen,www.sp-bottmingen.ch
engagiert sie sich im Vorstand der SP Binningen.
EVP Liste 4
Als Mutter dreier Kinder ist ihr die Bildungspolitik ein zentrales Anliegen. Ein Für Sie in den Landrat:
gutes Bildungssystem soll dazu beitragen, Lukas Keller-de Wild
dass die Kinder nach Abschluss der Schule
Ich bin hier geboren,
die gleichen Chancen haben. Für sie ist
ging hier zur SchuBildung eine Investition in die Zukunft.
le, setzte mich für
Diese soll immer wieder auf ihre Sinndie Allgemeinheit als
haftigkeit hinterfragt werden, hingegen
Pfadileiter, Kirchenist die Bildungspolitik auch in schwierirat, Vorstand und Regeren finanziellen Zeiten als Sparobjekt
visor Robinsonspieldenkbar ungeeignet.
platz und JugendIhr bis anhin fehlendes Engagement in Be- hausleiter in Binningen und jahrelang als
hörden oder Kommissionen sieht sie als Feuerwehroffizier ein. Inzwischen bin ich
Chance, mit gesundem Menschenver- Bauunternehmer in der eigenen Firma,
stand und ohne Scheuklappen die beste- Vater von vier Kindern und seit 2013 Vizehenden politschen Fragen anzugehen.
präsident der Gemeindekommission und
Weil wir in unserem Kanton mehr unvor- Aktuar der Geschäftsprüfungskommiseingenommene Personen mit Weitblick sion in Bottmingen. Ich kenne also unsere
brauchen, wählen wir Patrizia Aebi am 8. Dörfer in- und auswendig!
Februar 2015 in den Landrat. Zusammen
mit Simone Abt, Bettina Benthaus, Lucia Gerne möchte ich mit meiner Erfahrung
Mikeler Knaack, Caroline Rietschi, Baltha- das untere Leimental im Landrat vertreten. Die Mitglieder der EVP hatten in ihrer
sar Stähelin und Meret Stoll (SP Liste 2).
Fraktion mit der CVP in der abgelaufenen
Amtsperiode die höchste Präsenzzeit und
In den Landrat:
dürfen sich zu den höchsten AbstimBalthasar Stähelin
mungsgewinnern zählen. Wir von der EVP
Balthasar Stähelin lebt können frei von politischen Zwängen
mit seiner Frau und agieren. Wir müssen keinen eigenen Reseinen zwei Kindern in gierungsrat schützen oder unseren LobBottmingen. Hier en- byisten gefallen. Daher prüfen wir die
gagiert er sich als Geschäfte nach unseren Werten und verMitglied der Gemein- helfen damit oft entscheidend der für das
dekommission und der Volk richtigen Seite zum Durchbruch.
Sozialhilfebehörde.
Wählen Sie mit der Liste 4 die EVP und Sie
Beruflich betätigt sich Balthasar Stähelin werden fast immer bei den Gewinnern
als Arzt in einer Gemeinschaftsklinik im sein! Ihre Delegierten werden auch wirkKleinbasel. Er engagiert sich ferner im lich anwesend sein und Sie wirkungsvoll
Verein Hausärztenetzwerk Basel.
vertreten!
Gesundheitspolitik ist für Balthasar Stä- EVP:DieParteiohnePlakate
helin Alltag: Er tritt ein für eine niederschwellige, qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung, die auch für tiefe
Einkommensschichten finanziell tragbar
ist. Daneben sind ihm aber auch gesamtredaktion@bibo.ch
gesellschaftliche Anliegen wichtig: Der
Gemeinsinn muss wieder vermehrt geTelefon 061 264 64 34
pflegt werden. Die Qualität einer Gesellschaft darf sich nicht an den Einkommen
www.bibo.ch
von Spitzenverdienern messen; vielmehr
SP Bottmingen
BiBo-Kontakt
Am 1. Januar 2015 tritt Frau Dr. med. Kerstin Sylle die Nachfolge von Herrn Dr. med. Jürg Weber an und übernimmt die Leitung des
Ärztezentrums Bottmingen. Gemeinsam mit Herrn Dr. med. Samuel Wyss wird sie neben der allgemeinmedizinischen-internistischen
Versorgung der Patienten zusätzlich eine psychologisch-psychiatrische Betreuung gemeinsam mit Frau Carmen Boesch anbieten. Frau
Dr. med. Esther Godi und Frau Eveline Arnold ergänzen das Team weiterhin mit dem gynäkologisch-geburtshilflichen Schwerpunkt.
Dr. med. Kerstin Sylle
Fachärztin FMH Allgemeine Innere Medizin
Fachärztin FMH Psychiatrie und Psychotherapie
Ausbildung
2014
2012
2004
1996-2004
Fachärztin für Psychiatrie u. Psychotherapie FMH
Fachärztin für Allgemeine Innere Medizin FMH
Promotion
Studium der Humanmedizin, Graz/AT
2009-2012
2008-2009
2006-2008
2005-2006
Medizinisches Angebot
• Umfassende Versorgung in allen Bereichen der Inneren Medizin
• Breites internes Praxislabor, umfassende Blutuntersuchungen
• Kleinchirurgische Eingriffe inkl. Wundversorgungen
• EKG, 24-Stunden-EKG, Lungenfunktion
• Röntgenuntersuchungen
• 24-Stunden-Blutdruckmessungen
• Impf-/Reiseberatung
• Vorsorgeuntersuchungen, Check-ups
• MFK-, Sport- und Tauchuntersuchungen
• Direkte Medikamentenabgabe
• Tägliche Sprechstunde ausser an Wochenenden
Dr. med. Samuel Wyss
Facharzt FMH Innere Medizin
ab 12/2014 Facharzt für Innere Medizin im Ärztezentrum Bottmingen
seit 2012
Facharzt für Innere Medizin im Ärztezentrum Muttenz
2005-2011 Oberarzt Innere Medizin, Kantonsspital Olten
2002-2005 Innere Medizin, Kantonsspital Bruderholz
2002
Praxisvertretung in Olten
2000-2002 Innere Medizin, Kantonsspital Olten
1998-1999 Innere Medizin und Chirurgie, Bezirksspital Riggisberg
1995
Geriatrie, Spitalabteilung Adullam-Stiftung Basel
Aus- und Weiterbildung
2006
Facharzt für Innere Medizin FMH
1996-1997 Promotion, Universität Basel
1986-1993 Studium der Humanmedizin, Universität Basel
Sprachen
Deutsch, Französisch und Englisch
Psychologisch-psychiatrisches Angebot
• Diagnostische Abklärungen
• Psychiatrisch-psychotherapeutische Behandlungen
• Systemische Einzel-, Paar- und Familientherapie
• Krisenintervention
• Beratung von Angehörigen / Partnern
Termine können Sie gerne vereinbaren:
Ärztezentrum Bottmingen, Bruderholzstrasse 16, 4103 Bottmingen
Telefon 061 425 65 00
bottmingen@aerztezentren.ch, www.aerztezentrum-bottmingen.ch
Termine können Sie gerne wie gewohnt vereinbaren:
Ärztezentrum Bottmingen, Bruderholzstrasse 16, 4103 Bottmingen
Telefon 061 425 65 00
bottmingen@aerztezentren.ch, www.aerztezentrum-bottmingen.ch
1012975
2004-2005
Ärztliche Leitung, Ärztezentrum Bottmingen
Oberärztin, Konsiliardienst Psychiatrie
Universitätsspital Basel
Psychiatrie und Psychotherapie, UPK Basel
Anästhesie und Intensivmedizin
Kantonsspital Olten
Innere Medizin, Kantonsspital Olten
Interdisziplinäre Notfallstation
Klinik Hirslanden Zürich
Rettungsmedizinerin, Medizinercorps Graz/AT
1010978
ab 2015
2012-2014
Das Ärztezentrum Bottmingen erhält Verstärkung:
Herr Dr. med. Samuel Wyss nimmt seine ärztliche Tätigkeit auf.
Nr. 2
Seite 5
Landratswahlen 2015
SVP Liste 3
die starke Liste für
Binningen und Bottmingen
Die Kandidierenden für die Landratswahlen am 8. Februar 2015 verfügen über eine breite und z.T. langjährige politische
Erfahrung, sei es im Einwohnerrat Binningen oder in der Gemeindekommission
Bottmingen.
Hanspeter Weibel, bisher, Landrat, Gemeindekommission Bottmingen
Er ist 1953 geboren,
hat in Betriebswirtschaft und als Wirtschaftsjurist an der
HSG abgeschlossen,
verfügt über 20 Jahre
Praxis in der Finanzdienstleistungsindustrie und ist seit 18 Jahren selbstständiger
Consultant. Verheiratet und seit 30 Jahren
wohnhaft in Bottmingen.
Seit über 14 Jahren politisch aktiv, ist er
u.a. Präsident SVP Bottmingen, Mitglied
in Gemeindekommission und Präsident
GPK Bottmingen sowie seit Februar 2010
im Landrat, Präsident der landrätlichen
Geschäftsprüfungskommission und Ersatzmitglied der Umweltschutz- und Energiekommission und Volkswirtschafts- und
Gesundheitskommission.
«Ich engagiere mich für ausgeglichene öffentliche Haushalte (Ausgabendisziplin),
Sicherheit, ein bezahlbares Gesundheitswesen, die Bekämpfung des Sozialmissbrauchs und setze mich ein für leistungsorientierte Schulen. In den Landrat
möchte ich wiedergewählt werden, weil
mir die politische Diskussion und die pragmatische Lösungsfindung in den Kommissionen gefällt und ich die Anliegen der
SVP kompetent, engagiert und erfolgreich
vertreten kann.»
Zusammen mit Yves Bandini, Beatrix Bürgin, Urs Brunner, Paul Dürring, Olivier
Grauwiler und Adrian Schmidlin in den
Landrat.
Yves Bandini, Vorstandsmitglied SVP,
Binningen
Er ist 1982 geboren,
hat eine Berufslehre
als Karosseriespengler absolviert, eine
Weiterbildung im Bereich Unternehmensführung SIU abgeschlossen und ist
jetzt seit vier Jahren in der Versicherungsbranche als Versicherungs- und Vorsorgeberater tätig.
Er wohnt seit zehn Jahren mit seiner Frau
und zwei Kindern in Binningen und ist seit
zwei Jahren im Vorstand der SVP Binningen. Des Weiteren engagiert er sich im
Vorstand des Schützenvereins Schönenbuch als Vizepräsident und erster Schützenmeister.
«Ich engagiere mich für die Grundwerte
der SVP Schweiz: keine Steuererhöhun-
Bottmingen
Donnerstag, 8. Januar 2015
gen, selbstständige Schweiz, kein EU-Beitritt, eine klare Ausländer- und Sicherheitspolitik.
In den Landrat möchte ich gewählt werden, weil ich es wichtig finde, dass auch
junge Kräfte meiner Generation in solche
Gremien eingebunden werden. So kann
ich mich für die Anliegen junger Familien
einsetzen, damit auch die nächste Generation von einem finanziell unabhängigen
und steuergünstigen Baselbiet profitieren
kann.»
Zusammen mit Hanspeter Weibel, bisher,
Urs Brunner, Beatrix Bürgin, Paul Dürring,
Olivier Grauwiler und Adrian Schmidlin in
den Landrat.
Regierungsratswahlen: Schreiben Sie bitte die folgenden Namen auf Ihren Wahlzettel: Thomas Weber (SVP) bisher, Monica Gschwind (FDP), Anton Lauber (CVP)
bisher, Sabine Pegoraro (FDP) bisher.
SVP Binningen-Bottmingen
Die Grünliberalen
Innovationskraft für den Landrat
Als
innovativer
Mensch habe ich
Freude daran, ausserhalb von gewohnten Abläufen zu denken. Dies ist meine
Aufgabe als technischer Projektleiter
bei Novartis in der neuesten, globalen
Forschungsabteilung für Zell- und Gentherapie. Es ist für mich ein Privileg, eine
einzigartige Gelegenheit in der Geschichte der Medizin zu haben, mit einer ersten
Gentherapie Leukämie ein neues Kapitel
im Kampf gegen Krebs mitschreiben zu
dürfen. Dabei ist es nicht selbstverständlich, dass die Schweiz dabei einmal mehr
im Zentrum der Forschung steht. Dies
weiterhin möglich zu machen, ist mir ein
Anliegen. Dabei stehen für mich die Menschen und die Patienten im Mittelpunkt.
Es ist mir aber wichtig, nicht nur global zu
denken: Seit etwa fünf Jahren lebe ich mit
meiner Frau und meinen drei Kindern in
Binningen. Wir haben tolle Nachbarn und
Freunde gefunden und meine Kinder gehen hier zur Schule. Es ist mir darum wichitg, mich auch hier lokal für Menschen
einzusetzen. Dies tue ich bereits im Einwohnerrat Binningen für die Grünliberalen. Gerne würde ich meine Innovationskraft auch für den Kanton einsetzen und
kandidiere deshalb für den Landrat. Mit
meinem Background werde ich mich auch
dort für den besten Bildungs- und Werkplatz Schweiz einsetzen, ohne ökologische Aspekte aus den Augen zu verlieren.
Alexander Huber
Aktuelle Bücher aus
dem Reinhardt Verlag
www.reinhardt.ch
CVP Binningen/Bottmingen
Patricia Bräutigam
Als Mitglied der CVP
Binningen kandidiere
ich auf der Liste 5 für
den Landrat. Zu diesem Schritt hat mich
mein tiefes Interesse
für Politik bewogen.
Zudem ist es mir ein
Anliegen, aktiv an der
Politik teilzuneh men, da wir alle von deren Entscheidungen betroffen sind. Deswegen bin ich
auch seit 2012 Stimmenzählerin.
Da mich jedoch nicht nur die aktuellen politischen Diskussionen hierzulande, sondern auch das weltweite politische Geschehen interessieren, habe ich mich für
das Studium der Politikwissenschaft entschieden. Dieses besuche ich momentan
im zweiten Jahr an der Universität Luzern
mit Soziologie im Nebenfach.
Gerne möchte ich als Teil des Landrats
auch aktiv zu den Entscheidungen beitragen. Speziell wichtig ist mir, dass den Familien gute Rahmenbedingungen durch
Angebote für Kinderbetreuung und Freizeit geboten und die Bildung an unseren
Schulen hochgehalten wird. Da im Landrat bisher die Perspektive der jungen
Menschen fehlt und dadurch ihre Anliegen und Interessen nicht genügend vertreten werden, wünsche ich mir, diese Lücke schliessen zu können.
Schenken Sie mir Ihr Vertrauen und helfen
Sie mir, in den Landrat gewählt zu werden, um dort diese Ziele zu vertreten.
Sonntag, 18. Januar 2015 – LA CUCINA TARTUFATA
Restaurant
Schloss Bottmingen
Schlossgasse 9
4103 Bottmingen
Tel. +41 61 421 15 15
info@weiherschloss.ch
www.weiherschloss.ch
Andrea Alt-Schmidlin
Aufgewachsen
in
Arlesheim wohnt Andrea Alt-Schmidlin
mit ihrem Mann und
ihren drei Kindern
seit 2005 in Binningen. «Die Bildung ist
ein kostbares Gut.
Eine gute Aus- und Weiterbildung ist für
unsere Jugend enorm wichtig und ebnet
den Weg in ein selbstständiges Leben als
Erwachsener.»
Als Sekundarlehrerin und Mutter von drei
Kindern weiss Andrea Alt-Schmidlin sehr
genau, wie wichtig Bildung im Leben junger Menschen ist. Von 2008 bis 2012 war
sie im Einwohnerrat und in dieser Funktion in der Bau- und Planungskommission.
Nach einem längeren Auslandaufenthalt
in Afrika, wo die Familie für eine Organisation in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit tätig war, ist sie
nach Binningen zurückgekehrt und übernahm das Amt der Vizepräsidentin im
Sekundarschulrat Binningen-Bottmingen.
«Diese Tätigkeit macht mir grossen
Spass.» Andrea Alt-Schmidlin ist ebenfalls
Vizepräsidentin in der Stiftung Sunnegarte in Arlesheim. Die Stiftung bietet familien- wie auch schulergänzende Betreuungsangebote an.
Zudem unterstützt sie mit der langjährigen Erfahrung ihren Mann beim Aufbau
der Stiftung fit4school in Binningen.
Mit diesen Erfahrungen und ihrem perFür die CVP in den Landrat
sönlichen Engagement möchte Andrea
David Metzger
Alt-Schmidlin im Landrat tatkräftig mitIch bin in Binningen
wirken.
aufgewachsen. Ich
bin 19 Jahre alt und
habe im Dezember Die CVP Bottmingen
das
Gymnasium bringt Kuno Schwander
Kuno Schwander verOberwil mit Schwertrat in den 90er-Jahpunkt Mathematik
ren die CVP in der
und Physik abgeGemeindekommisschlossen. Zurzeit bin ich als selbstständision und Geschäftsger Webdesigner tätig und verwalte seit
prüfungskommission
ein paar Jahren die Website der CVP Binder Gemeinde Bottningen-Bottmingen.
mingen. Nach einer
Ich bin der Überzeugung, dass sich die
junge Generation stärker in die Politik ein- längeren Pause hat Kuno Schwander
mischen muss. Denn wir sind die Genera- langfristig wieder mehr Zeit, sich vertion, die die politischen Veränderungen mehrt politisch einzusetzen.
von heute am meisten betreffen wird. Wir Kuno Schwander ist Vater von zwei erwerden die wirtschaftlichen und gesell- wachsenen Kindern, von Beruf Biocheschaftlichen Konsequenzen tragen müs- miker und seit über zwanzig Jahren als
sen oder von ihnen profitieren können. Patentanwalt tätig. Als Kenner der politiDeshalb stehe ich ein für eine voraus- schen Landschaft kennt er die Beanspruschauende, nachhaltige und frische Poli- chung, die das Amt eines Landrates abtik, die nach tragfähigen Lösungen sucht. verlangt und er ist bereit, den dazu
Eine Politik, die auch über Parteigrenzen nötigen Einsatz zu leisten. Ein besonderes
hinaus geht und sich nicht vom vorherr- Anliegen von Kuno Schwander ist es,
schenden Schwarz-Weiss-Denken beein- Klein- und Mittelbetriebe zu stärken und
flussen lässt. Ich bin für eine enge Zu- zu fördern.
sammenarbeit sowohl mit Basel-Stadt Kuno Schwander bringt viele Voraussetwie auch mit den Nachbarregionen in zungen mit, um im Landrat die Anliegen
Deutschland und Frankreich und unter- der Mitbürgerinnen und Mitbürger einzustütze eine offene Europapolitik. Als an- bringen. Die CVP Bottmingen empfiehlt
Vive l’amitié! Vier hochdekorierte Küchenchefs besuchen ihren Kollegen
Gilles Brunin und Chef Patissier Alain Schmidlin im Restaurant Schloss
Bottmingen. Lassen Sie sich in sechs unvergesslichen Gängen mit TrüffelExklusivitäten, begleitet von Weinen aus dem Piemont, verzücken.
•
•
•
•
•
•
gehender Student liegen mir die Aus- deshalb Kuno Schwander den Stimmbürtausch- und Forschungsprojekte Erasmus+ gerinnen und Stimmbürgern gerne zur
und Horizon 2020 besonders am Herzen.
Wahl.
I BOCCONCINI 7-mal Trüffel-Häppchen, immer wieder anders
L’ANTIPASTO FREDDO DI ANTONIO Carne Cruda mit Trüffel
L’ANTIPASTO TIEPIDO DI DAVID Stockfisch mit Entenleber und Trüffel
IL RISOTTO DI ANDY Risotto, Ei und Mascarpone mit Trüffel
IL PIATTO PRINCIPALE DI DARIO Kalbsfilet in Pinienkruste mit Trüffel
IL DOLCE DI GILLES E ALAIN Bayerische Creme, Karamell und Macaron
mit Trüffel
• IL VINO SUBLIME Der «Mozart unter den Pilzen», mit harmonischen
Weinen kombiniert.
Apéro ab 18.30 Uhr im 1. Stock, Dinner ab 19.00 Uhr im Rittersaal,
22.30 Uhr Ausklang des Abends.
Fr. 250.– pro Person (exkl. Raucherwaren / Spirituosen)
Besuchen Sie uns unter www.weiherschloss.ch
Für Trüffelliebhaber ist dieser Event beinahe ein MUSS – Die Plätze sind
limitiert – melden Sie sich gleich an.
Leserbriefe
Mögen Sie Wahlplakate?
Nun hängen sie wieder – die ungeliebten
Wahlplakate mit den lächelnden Köpfen
und oft unrealistischen Wahlversprechen:
«Wir kämpfen für Ihre Freiheit!» Als ob
wir ein besetztes Land wären! In keinem
Land der Welt hat der Wähler, die Wählerin so viele Rechte und Mitsprachemöglichkeiten wie in der Schweiz. Die Freiheit
hat dort ein Ende, wo sie in Egoismus
umkippt. Wo nur noch das persönliche
Wohlergehen, die Bequemlichkeit, das
Geschäft, die Gewinnmaximierung, der
Profit zählt.
Hier haben wir unser Luxusproblem! Weniger wäre mehr! Aber das braucht Mut.
Mut, den die Stadt Grenoble zeigt, indem
sie über hundert grossflächige Werbetafeln, die das Stadtbild verunstalten, entfernen lässt.
Und diesen Mut zeigt die Evangelische
Volkspartei, EVP. Wir haben uns entschieden, OHNE PLAKATE in die Wahlen zu
steigen. Wir wollen ausgetretene Pfade
verlassen. Wir wollen den Einwohnern
und Einwohnerinnen zuhören. Schreiben
Sie an den kommenden Samstagen in unser Wunschbuch. Unsere gewählten Landräte oder Landrätinnen werden versuchen, Ihre Wünsche in der nächsten
Legislatur umzusetzen.
Urs von Bidder, EVP – Liste 4
Wahltag ist Zahltag
Mit Ihrem Wahlzettel entscheiden Sie, wie
viel Ihnen von Ihrem Zahltag verbleibt. Ein
Blick auf die letzte Legislatur zeigt «Der
Landrat stimmt im Zweifel links.» Die BaZ
schreibt in ihrem Beitrag vom 10.10.14:
«653 Abstimmungen waren im Landrat
umstritten.» Nach einer Analyse des konkreten Abstimmungsverhaltens bei diesen
Vorlagen kommt sie zum Schluss: «MitteLinks dominiert damit die Politik im Baselbieter Parlament weitgehend.» Beispiele? Harmos war (und ist umstritten).
Die Folgen sind, dass mehr Geld in die Bildungsadministration und in Schulhausbauten fliessen (Kanton/Gemeinden z.
Zt. über 600 Mio. Franken für Schulhaussanierungen/-bauten). Sanierung Pensionskasse: Kosten über 3000 Mio. Fr.
Gemeinden und Kanton mit roten Zahlen.
Steuererhöhungen werden allenthalben
ins Spiel gebracht. Das ist das Resultat der
letzten vier Jahre im Landrat. Es braucht
mehr SVP. Dazu kommen eine ganze Reihe
weiterer Abstimmungen im Landrat mit
entsprechenden Kostenfolgen für den
Steuerzahler. Wenn Sie auch gegen HarmoS und gegen die Pensionskassensanierung gestimmt haben, dann wählen Sie
Liste 3, SVP.
Hanspeter Weibel, Landrat SVP
2x auf Ihre Wahlliste
Sonntag, 18. Januar 2015
80 PunKTe
3 STeRne
Andy Zaugg
David Martínez Salvany
Antonio Colaianni
Dario Ranza
Gilles Brunin
Alain Schmidlin
Per 1. Februar 2015
in Witterswil heimelige
7
1
Wo h n e n a n d e r Bir s u n d Nä h e
Do r fz e n t r u m .
(79 m²), Wohnküche, Bad mit WC,
mit Sichtbalken und Dachschräge
im OG,
Wohnbereich Parkettböden,
inkl. APP
2½ -Zim m e r-Wo h n u n g
Mietzins Fr. 1300.– exkl. NK
3½ -Zim m e r-Wo h n u n g
Mietzins Fr. 1650.– exkl. NK
Ca rp ort Fr. 110.–
Inte re s s e nte n möge n s ic h me ld e n b e i:
Ge org S c hind e lholz, Immob ilie n
Ba s e ls tra s s e 58, 4203 Gre llinge n
Te l. 061 741 20 50, He rr S p innle r, od e r
Te l. 061 741 13 16, He rr S c hind e lholz
1021665
Zu vermieten per 1. März 2015 oder n.V.
an der Therwilerstrasse 1, 4104 Oberwil
4-Zimmer-Wohnung mit Sitzplatz
MZ Fr. 1973.– inkl. NK-Akonto.
Einstellplatz à Fr. 111.– + Hobbyraum
à Fr. 104.– kann dazu gemietet werden.
Verwaltung: Telefon 044 317 90 00
Frau Schlatter verlangen
Einfamilienhaus
oder Bauland
6 -Zim m e r-Wo h n u n g
Mie tzins Fr. 1500.– exkl. NK
5½ -Zim m e r-Wo h n u n g
Mie tzins Fr. 750.– exkl. NK
5 -Zim m e r-Wo h n u n g
Mie tzins Fr. 1500.– exkl. NK
4½ -Zim m e r-Wo h n u n g
Mie tzins Fr. 1750.–/Fr. 1250.– exkl. NK
4½ -Zim m e r-Wo h n u n g
Ne uwohnung mit S ta us e e s ic ht
und Ba lkon
Mie tzins Fr. 1850.– exkl. NK
4 -Zim m e r-Wo h n u n g e n
Mie tzins e Fr. 1300.–/Fr. 1000.– exkl. NK
3-Zim m e r-Wo h n u n g p lu s zu s ä t zlic h
3 M a n s a rd e n zim m e r
Mie tzins Fr. 1100.– exkl. NK
d iv. 3-Zim m e r-Wo h n u n g e n
Mie tzins e Fr. 800.–/Fr. 900.–/Fr. 1000.–
exkl. NK
Rö s c h e n z BL
Impressum
Umfang von Texten maximal 1500 Zeichen (50 Zeilen à
35 Anschläge). PC- / Mac-Dateien aus Textprogrammen
als «nur Text», (ohne Sonderzeichen, Zeilenschaltungen, Tabulatoren usw.) abspeichern.
1
Im Ind us trie a re a l Bütte ne n
Lu ft s c h u t zke lle r
Mie tzins Fr. 2000.– p ro J a hr
Telefon 079 415 32 03
Erscheint:
wöchentlich donnerstags, 52-mal
WEMF-beglaubigte Auflage:
22 284 Ex.
Adresse:
Birsigtal-Bote, Missionsstrasse 36
Postfach 393, 4012 Basel
Telefon Redaktion 061 264 64 34
Redaktion Disposition / Gemeindeseiten 061 264 64 34
Telefax 061 264 64 33
E-Mail: redaktion@bibo.ch
www.bibo.ch
Verlag:
Cratander AG, 4012 Basel
Herausgeber:
Ruedi Reinhardt
Verlagsleitung:
Alfred Rüdisühli
Chef-Redaktor:
Georges Küng
Redaktion:
Lukas Müller (lm)
Georges Küng (kü)
Disposition / Gemeindeseiten:
Christian Rauch
Produktion:
Reinhardt Druck AG, 4012 Basel
1
Verantwortlich für den Inseratenteil
Anzeigenverwaltung:
Birsigtal Bote, AZ Anzeiger AG
Im Langacker 11, 4144 Arlesheim
Telefon 061 706 20 23, Telefax 061 706 20 30
Anzeigenleitung:
Markus Würsch
bibo@wochenblatt.ch, www.bibo.ch
Insertionspreise:
Titelseite:
87 Rp. pro einspaltigen Millimeter,
125 Rp. pro einspaltigen Millimeter
(nur gerade Spaltenanzahl möglich)
Inseratenkombination Birs-Kombi mit dem Wochenblatt
für das Birseck und Dorneck und dem Wochenblatt für
das Schwarzbubenland und das Laufental.
Auflage (2013): 74 951 Exemplare.
Anzeigenschluss:
Änderungen bei Feiertagen möglich.
Redaktionsschluss für Text:
Honorar
nur bei Erfolg
Neubau
Keine
Nebenkosten
RE/MAX Binningen
Hauptstrasse 113
4102 Binningen
Mobil. 079 371 18 66
RE/MAX Oberwil
Passage 6
4104 Oberwil
Immobilien
Tel. 061 405 10 90
Gr e llin g e n
Halter & Partner GmbH
Tel. 061 723 92 34
o.spaar@halter-partner.ch
Wir s uchen in Bas el
und Umgebung
Amtliches Publikationsorgan der Gemeinden Bottmingen,
Oberwil, Therwil und Ettingen.
Zudem Anzeiger in Binningen, Biel-Benken, Witterswil,
Bättwil, Flüh, Rodersdorf, Hof stetten, Mariastein,
Metzerlen und Burg.
7
Gü n s t ig e Wo h n u n g e n z u ve r m ie t e n
im La u fe n t a l:
1024497
Gr e llin g e n
Bauland
G
Fr. 1450.– + Fr. 100.–
In Ne u b a u in 4 - Fa m ilie n - Ha u s ,
Er s t ve r m ie t u n g
Halter & Partner GmbH
Tel. 061 723 92 34
o.spaar@halter-partner.ch
Wohnung
Kostenlose
Schätzung
Dienstag 12 Uhr
Montag 12 Uhr
Leserbriefe und eingesandte Texte/Bilder
Für eingesandte Texte und Bilder übernimmt der Verlag
in keinem Fall die Verantwortung bzw. Haftung.
Namentlich gekennzeichnete Beiträge müssen nicht die
Meinung der Redaktion wiedergeben.
Es besteht kein Recht auf die Publikation von Leserbriefen und unverlangt eingesandten Texten und Bildern.
Die Redaktion behält sich Änderungen, Kürzungen und
Platzierung von Beiträgen, Bildern und Leserbriefen vor.
4½ -Zim m e r- Ma is o n n e t te -Wo h n u n g
Mie tzins Fr. 1450.– exkl. NK
4½ -Zim m e r-Wo h n u n g
Mie tzins Fr. 1550.– exkl. NK
Ho b b yra u m , Mie tzins Fr. 150.–/Mona t
Inte re s s e nte n möge n s ic h me ld e n b e i:
Ge org S c hind e lholz, Immob ilie n
Ba s e ls tra s s e 58, 4203 Gre llinge n
Te l. 061 741 20 50, He rr S p innle r, od e r
Te l. 061 741 13 16, He rr S c hind e lholz
n
g e 16
o lz n
3
lin
e lh b ilie e r e i G r e l 4 1 1
d
o
n
h i m m im m 2 0 3 6 1 7
I
Sc
Z
0
4
P e r s o fo r t o d e r n a c h Üb e r e in k u n ft
im In d u s t r ie g e b ie t in Gr e llin g e n
le t z t e Ha lle z u ve r m ie t e n :
Gr e llin g e n
Im Ne ubau:
Halle 425 m 2 Mietzins /J a hr
plus NK/J a hr
Fr. 46 750.–
Fr. 3 825.–
Inte re s s e nte n möge n s ic h me ld e n b e i:
Ge org S c hind e lholz, Immob ilie n
Ba s e ls tra s s e 58, 4203 Gre llinge n
Te l. 061 741 20 50, He rr S p innle r, od e r
Te l. 061 741 13 16, He rr S c hind e lholz
Büro- oder Praxisräume
zu vermieten im Ortskern von Bottmingen
Im Ortskern von Bottmingen, an Toplage, vermieten wir eine
Altbauliegenschaft. Die Fassade der Liegenschaft ist geschützt,
das Innere wird 2015/2016 vollständig erneuert und ausgebaut.
Die Lage und der projektierte Innenausbau sind geeignet für
Arzt-/Zahnarztpraxis, Physio oder Büro.
Die Liegenschaft liegt nur 3 bis 4 Gehminuten von Tram- und
Buslinie entfernt und unmittelbar neben Gemeindezentrum,
Schulen und Einkaufsmöglichkeiten.
Für weitere Auskünfte und Anfragen:
Treuhandgesellschaft Bont & Co., Reinach
Telefon 061 711 22 43
Zu vermieten Ruchholzstrasse 9,
4103 Bottmingen
Inserieren bringt Erfolg!
AZ Anzeiger AG
Tel. 061 706 20 23
bibo@wochenblatt.ch
51/2-Zimmer-Wohnung, ca. 128 m²
vollständig renoviert, Cheminée, Garten­
anteil, grüne Umgebung, Nähe ÖV und
Einkaufscenter.
Miete Fr. 2800.– und Nebenkosten Fr. 110.–,
a conto Heizung und Warmwasser Fr. 140.–,
Einstellplatz Fr. 130.–
Mietbeginn nach Vereinbarung.
Auskunft und Besichtigung:
W. Wassmer, Telefon 061 931 31 31
Zu vermieten in Gempen per sofort
eine gemütliche
6-Zimmer-Dachwohnung mit Balkon
an sonniger Lage. Alle Zimmer renoviert,
neue Küche mit GWM. Miete: Fr. 1450.–
exkl. NK, Autoabstellplatz Fr. 40.–
Auskunft: Treuhandgesellschaft Bont & Co,
Reinach, Telefon 061 711 22 43
Bildung
für die
Zukunft
Breitenbach
Zu vermieten per 1. Januar 2015
Lagerraum
90 m². Miete Fr. 650.– exkl. NK
Auskunft: Telefon 061 785 92 00
Ernst Beyeler – Von Kunst bewegt
Kunsthändler, Galerist, Sammler und Museumsgründer: Das Leben von Ernst Beyeler war von Kunst bewegt.
Er pflegte persönliche Kontakte mit Künstlern wie Picasso und Giacometti, gehörte zu den Mitbegründern
der ART Basel und schuf an seinem Wohnort Riehen eines der schönsten Museen der Welt. Mit diesem Buch
legt die Autorin Esther Keller die erste umfassende Biografie vor, die den Weg vom kleinen Antiquariat zur
international renommierten Fondation Beyeler zeigt – mit Erzählungen von Familienmitgliedern, Freunden und
Geschäftspartnern sowie bisher unveröffentlichten Fotos, die neue Einblicke in das ereignisreiche Leben von
Ernst Beyeler ermöglichen.
Esther Keller
Ernst Beyeler
Von Kunst bewegt
240 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
CHF 38.–
ISBN 978-3-7245-1993-5
www.reinhardt.ch
1024012
G
1
3½-Zi.-MaisonetteDachwohnung
Luxusimmobilie
K31_1024560
1021668
Halter & Partner GmbH
Tel. 061 723 92 34
o.spaar@halter-partner.ch
2. OG
Balkon mit Sicht ins Grüne
sep. Küche, Bad/WC
Fr. 1480.– + Fr. 200.–
Autoabstellplatz zu Fr. 40.–
Einfamilienhaus
1022058
1. OG, grosse Terrasse,
moderne offene Küche
Dusche mit WC, Wohnbereich
Parkettböden, inkl. APP
Fr. 1300.– + Fr. 180.–
Alles Inklusive
4-Zi.-Wohnung (86 m²)
team-lindenberger.ch
1008706
2½-Zi.-Wohnung (60 m²)
an sonniger und ruhiger Lage.
Miete: Fr. 1350.– exkl. NK
Autoabstellplatz Fr. 40.–
Auskunft: Treuhandgesellschaft Bont & Co,
Reinach, Telefon 061 711 22 43
Immobilienverkauf mit Herz
Im Dorfkern von Witterswil
nach Übereinkunft,
schöne, helle, renovierte
1021660
3½-Zimmer-Wohnung mit Laube
1011072
Zu vermieten in Gempen per sofort
Nach Vereinbarung
in Witterswil
in 20 Min. mit Tram
mitten ins Herz von Basel, neue
1025606
Liegenschaften / Wohnungen
Gute
Leimental
Auf ein glückliches und
geschenkfreudiges 2015!
Geschenke und
Dekorationen
Passage 6 | 4104 Oberwil
Telefon 061 402 01 01
www.atelierlichthof.ch
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag von 11.30 bis 18.30 Uhr
Samstag von 9.00 bis 13.00 Uhr
(direkt bei der Tramhaltestelle Oberwil)
976559
im
Adressen
Schuhhaus Dorenbach
Dekorationen und Geschenke für jeden Anlass
Im Herzen von Oberwil,
in der Bahnhof-Passage,
strahlt seit sieben Monaten ein neuer Laden. Die
Rede ist vom «atelier
lichthof», das von Colette Lichtsteiner geführt
wird. Sie wünscht ihrer
Kundschaft und Leserschaft im neuen Jahr
Glück, Gesundheit und
viel Freude beim Schenken. Das Foto mit dem
«Säuli» soll dies auch
bildlich symbolisieren.
Wer den Laden von Frau
Lichtsteiner aufsucht,
betritt eine Lokalität,
die zugleich Bijou und
Eldorado ist. Denn dieses einladende, helle
Atelier steht für einzigartige, originelle Geschenke und individuell
angefertigte Dekorationen, welche allesamt mit Herzblut und Liebe zum Detail hergestellt worden sind.
Die vielfältigen Accessoires eignen sich für Geburtstage, Hochzeiten, Geburten, ein neues Zuhause, Festtage, Einladungen, Geschäftsanlässe oder als Aufmerksamkeit. Wie sagt die charismatische Geschäftsinhaberin doch so treffend: «Verschenken Sie Freude,
Wertschätzung – oder machen Sie sich selber mit
schönen Wohngegenständen zum Wohlfühlen, Träumen und Geniessen eine Freude.»
ür
ie
hl f Famil
a
sw e
Au ganz
e
s
s die
Gro
Das Fachgeschäft mit der persönlichen Bedienung
Einlagen nach Mass (lose oder eingebaut),
individuelle Anfertigung.
Eine Erleichterung für Ihre Füsse.
935233
Telefonische Voranmeldung erwünscht:
Telefon 061 421 33 22
935221
Wir nehmen das ganze Jahr 100% WIR
Oberwilerstrasse
Oberwilerstras
4102
4102Binnig
Binn
Tel.
Tel.061
061421
421444
www.merschnigg-bodenbela
www.merschnigg-bodenbelaeg
Tel.
061
421
44
47
Tel.
061
44
47
421
www.merschnigg-bodenbelaege.ch
www.merschnigg-bodenbelaege.ch
Geschenke und Dekorationen, Passage 6, 4104 Oberwil, Telefon 061 402 01 01
E-Mail: info@atelierlichthof.ch, Internet: www.atelierlichthof.ch
Öffnungszeiten: Dienstag–Freitag: 11.30–18.30 Uhr, Samstag: 9.00–13.00 Uhr
Profitieren Sie jetzt noch
von grosszügigen
Frühbucherermässigungen.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
935209
An- und Verkauf
935236
Modelleisenbahnen
A. Cereghetti • Kernmattstr. 34 • 4102 Binningen
Tel. ++41 (0)61 421 87 19, • Fax ++41 (0)61 421 87 10
Geöffnet Mo–Fr 13.30–18.30 • Sa 13.00–16.00
www.hamwaa.ch • E-Mail hamwaa@bluewin.ch
Oberwilerstrasse
Oberwilerstrasse23,
23,4102
4102Binningen
Binningen
935218
Carrosserie Heckendorn AG
4104 Oberwil, Sägestrasse 4, Tel. 061 406 90 80, Fax 061-406 90 81
Auto-Unfallreparaturen
24h Pannen- und Unfallabschleppdienst, Tel. 061 406 90 70
Kinderboutique
www.mon-petit-monde.ch
Grosse Auswahl an Geschenke, Kinderbücher, Spielsachen,
Lampen, Textilien, Teppiche, Kindermöbel
und Accessoires für’s Kinderzimmer!
NEU IN OBERWIL!
Hauptstrasse 43
4104 Oberwil BL
Tel. 061 599 50 50
Mo.: geschlossen
Di,Mi,Fr: 10:00-12:00 / 14:00-17:00
Do: geschlossen / 14:00-18:00
Sa: 10:00-13:00
1025201
Restaurant
Rose
Restaurant
Rose
Steinrain
4,4,
4112
Flüh
Steinrain
4112
Flüh
M.+Ch.
Gschwind-Zablonier
Do – Mo
9.00 – 23.30 Uhr
DoDi–und
Mo Mi
9.00
– 23.30 Uhr
geschlossen
DiTel.
und061
Mi geschlossen
731 31 75, Fax 061 731 34 05
Tel.
061 731 31 75 www.roseflueh.ch
info@roseflueh.ch,
Fax 061 731 34 05
Im Januar
935236
Das umfassende Angebot im «atelier lichthof», das sich
direkt bei der Tramstation Oberwil befindet, berücksichtigt sämtliche Bedürfnisse – also jene von Jung und
Alt, Mann, Frau und (Klein-)Kind. Mit dem Kauf einzelner ausgewählter Artikel, wie Q-Design, Tät Tat oder
Weizenkorn, unterstützt man auch soziale Institutionen. Diese haben bei der stets wachsenden Kundschaft
grossen Anklang gefunden. Des Weiteren gibt es im
Jahre 2015 viel Neues zu entdecken – eines der Ziele ist
es, saisonale Eigenkreationen weiter auszubauen.
Wer das Besondere und
Einzigartige liebt – wie
handgeschöpftes Papier
aus Nepal und der Basler
Papiermühle, Holzwaren
von Design im Dorf,
Textilsachen von David
Fussenegger, Schweizer
Produkte (Schlossberg,
tell me) oder Unikate
von regionalen, nationalen und sogar internationalen Künstlern – geht
nach Oberwil zu Colette
Lichtsteiner ins «atelier
lichthof». Und wird mit
Sicherheit nicht nur fündig, sondern wird sich
und anderen eine grosse
Freude bereiten.
TextundFotos:
GeorgesKüng
atelier lichthof,
Direkt bei der Tramhaltestelle Oberwil, Tel. 061 406 91 00
oberwil@ferieninsel.travel / www.ferieninsel.travel
Öffnungszeiten: Mo bis Fr: 9.00–18.30 Uhr durchgehend
Sa:
9.00–13.00 Uhr durchgehend
Hauptstrasse 7
Binningen
Jetzt
aktuell
Geniessen Sie
wieder
unsere feinen Läberli-Gerichte
in verschiedenen Variationen und vieles mehr
Läberli-Festival
Betriebsferien
diverse Läberli-Klassiker
Donnerstag,
5., bis Mittwoch, 18. Februar 2015
Wir freuen uns auf Sie.
4. Februar
ab 19 Uhr
Charlotte
und Meinrad
Gschwind mit Team
Wildsäuli-Plausch
jetzt reservieren
Oberwil
Gemeindeinformationen
Notbudget
Missverständnisse
betreffend Ruftaxi und
Winterdienst
Die Folgen der Ablehnung des Leistungsbudgets 2015 durch die Gemeindeversammlung hat der Gemeinderat vergangene Woche im Birsigtal-Boten publiziert.
Sie können auf der Homepage der Gemeinde Oberwil abgerufen werden. Dem
Gemeinderat ist es in diesem Zusammenhang ein Bedürfnis, die folgenden beiden
Missverständnisse klarzustellen:
Einstellung Ruftaxi –
bedauerliche Konsequenz
Die Einstellung des Ruftaxi-Betriebs ist eine direkte, aber auch für den Gemeinderat unglückliche Folge der Ablehnung des
Leistungsbudgets. Der langjährige Vertrag mit dem Betreiber lief auf Ende Jahr
aus. Der Anschlussvertrag lag rechtzeitig
vor. Die Zusage seitens der Gemeinde erfolgte jedoch wie üblich unter dem Vorbehalt, dass die Gemeindeversammlung
dem Leistungsbudget 2015 zustimmt. Da
dies nicht geschah, kommt der Vorbehalt
nun zum Bedauern aller Beteiligten in aller Konsequenz zum Tragen. Die Gemeindeversammlung wird am 4. März 2015 im
Rahmen der Budgetdiskussion über die
Zukunft des Ruftaxis beschliessen.
Winterdienst gewährleistet
Der Winterdienst bleibt gewährleistet. Er
ist von der Ablehnung des Leistungsbudgets 2015 nicht betroffen. Die «Basellandschaftliche Zeitung» vermittelte durch
den Abdruck eines Leserbeitrages sowie
durch eine unglückliche Bildauswahl diesbezüglich einen falschen Eindruck. Die
zum Teil vereisten Strassen nach dem
Wintereinbruch Ende Jahr sind auf einen
ungewöhnlich heftigen Temperatursturz
zurückzuführen.
Gemeinderat
Da die Gemeinde Oberwil zurzeit
über kein genehmigtes Leistungsbudget verfügt, gelten bis auf weiteres
eingeschränkte Öffnungszeiten:
Gemeindeverwaltung:
Hauptstrasse 24
Telefon 061 405 44 44
Fax
061 405 42 14
Homepage: www.oberwil.ch
Schalterzeiten:
Vormittag
Montag, Freitag 9.30–11.30 Uhr
Dienstag
8.00–11.30 Uhr
Nachmittag
Mittwoch
13.30–16.30 Uhr
Donnerstag
13.30–18.30 Uhr
Das Telefon wird ab 8 Uhr bedient
Gemeindepräsidentin:
Lotti Stokar-Hildbrand
Telefon 061 403 13 50
Sprechstunde: Do 14–17 Uhr,
nach Vereinbarung unter
Telefon 061 405 44 44 (Sekretariat
verlangen)
Abteilung Soziales:
Hauptstrasse 28
Telefon 061 405 44 44
Fax
061 405 43 09
Abteilung Bau:
Hohlegasse 6
Telefon 061 405 42 42
Fax
061 405 42 41
Veranstaltungsbewilligung im Wald
Das Amt für Wald beider Basel hat nach
Vernehmlassung bei den betroffenen Gemeinden und kantonalen Fachstellen die
Bewilligung für die Durchführung des
36. Leimentaler Langstreckenlaufs
über 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom Samstag, 7. Februar
2015, gemäss Dekret des Landrates über
die Bewilligung für Veranstaltungen im
Wald, vom 11. Juni 1998 (SGS 570.1), in
den Gemeinden Aesch, Ettingen, Oberwil,
Reinach und Therwil mit Auflagen erteilt.
Zivilstandsnachrichten
Geburten
In Binningen
3. Dezember 2014: Asya-Zade Kiliç, Tochter der Pinar Kiliç geborene Kaya und des
Bilent Kiliç.
Donnerstag, 8. Januar 2015
Eröffnung des Beschlusses zu beachten formationsschreiben mit dem entspre(§ 175 Abs. 1 kantonales Gemeindege- chenden Anmeldeformular, welches Sie,
setz).
Bürgerrat Oberwil BL unabhängig von der Entscheidung betreffend Einschulungsart, bis zum 22. Januar
2015 zurücksenden müssen.
Die genaue Kindergarten- resp. KlassenAus dem
zuteilung erhalten Sie Mitte Mai.
Programm
Sollten Sie noch nicht im Besitze einer Ander Feuerwehr
meldung sein oder noch weitere Fragen
Freitag, 9. Januar:
haben, wenden Sie sich bitte an das
19–22 Uhr, Kompanierapport
Schulsekretariat, Telefon 061 405 42 86.
Samstag, 17. Januar:
Schulleitung Kindergarten und
7.30–18 Uhr, Rekrutenübung 1
Primarschule Oberwil
www.schule-oberwil.ch
Samstag, 24. Januar:
7.30–18 Uhr, Rekrutenübung 2
Samstag, 31. Januar:
8–12 Uhr, Fahrerübung
Schule
In Basel
17. Dezember 2014: Oliver Lucas Rist,
Sohn der Yvonne Lesley Lengweiler und
des Matthias Rist.
17. Dezember 2014: Thomas Michael Rist,
Kindergarten und Primarschule
Sohn der Yvonne Lesley Lengweiler und
Oberwil
des Matthias Rist.
Todesfall
Nr. 2
Seite 8
Einschulung auf August
2015
25. Dezember 2014: Herbert Weiss, gebo- Betrifft alle Kinder, deren Geburtsdaren 1929, Kerngartenstrasse 17.
tum zwischen dem 16. Juni 2010 und
dem 30. Juni 2011 liegt: Gemäss Bildungsgesetz § 7 beginnt die Schulpflicht
bereits mit dem ersten Kindergartenjahr
Bürgergemeinde
und dauert elf Jahre. Demnach müssen
alle oben genannten Kinder am 17. AuBeschlüsse der Bürgergemeinde-Versammlung gust 2015 ins erste Jahr eines vom Kanton
vom 16. Dezember 2014: anerkannten Kindergartens eintreten.
Auf Antrag der Erziehungsberechtigten
1. Die vorgeschlagenen Stimmenzähler/
kann die Schulleitung Kinder, die bis zu 15
innen werden einstimmig gewählt.
Tage vor oder nach dem 30. Juni 2011 ge2. Das Protokoll der ordentlichen Bürgerboren sind, um ein Jahr zurückstellen
gemeinde-Versammlung vom 27. Mai
(16.–30. Juni) resp. ein Jahr früher ein2014 wird einstimmig genehmigt.
schulen (1.–15. Juli). Der Antrag auf frühe3. Die Einbürgerungsgesuche von 4
re Einschulung kann nur bewilligt werden,
Schweizern und 9 ausländischen Perwenn deshalb keine zusätzliche Klasse gesonen werden angenommen.
bildet werden muss.
4. Das Budget 2015 wird einstimmig geEin sonstiger vorzeitiger Kindergarteneinnehmigt.
tritt ist nicht möglich.
Betrifft alle Kinder, deren GeburtsdaRechtsmittelbelehrung:
Für eine allfällige Beschwerde wird auf die tum zwischen dem 16. Mai 2008 und
massgebenden Bestimmungen von §§ dem 31. Mai 2009 liegt: Aufs Schuljahr
172 ff. des kantonalen Gemeindegesetzes 2015/16 werden diese Kinder in die Pri(SGS 180) verwiesen. Dabei ist für das Ein- marschule eintreten. Es werden Klassen in
reichen einer schriftlichen Beschwerde ei- den Schulhäusern Hüslimatt (ab Herbst
ne Rechtsmittelfrist von 10 Tagen seit der 2015 «Am Marbach»), Thomasgarten und
Wehrlin gebildet. Zudem führen wir eine
Einführungsklasse, in welcher der LehrAbteilung Finanzen:
stoff des ersten Schuljahres über zwei
Hauptstrasse 18
Jahre verteilt unterrichtet wird.
Gibt es Gründe, die dafür sprechen, dass
Telefon 061 405 44 44
die Einschulung Ihres Kindes zu einem
Fax
061 405 42 14
späteren Zeitpunkt erfolgen soll, braucht
Werkhof:
es ein Gesuch an die Schulleitung, die
Sägestrasse 5
Empfehlung der Kindergartenlehrperson
Mo–Fr 11.30–12.00, 16–16.30 Uhr
und gegebenenfalls eine Abklärung durch
Telefon 061 405 42 50
die Vorschulheilpädagogin. Das entspreFax
061 405 42 52
chende Formular können Sie bei der KinHallenbad:
dergartenlehrperson oder auf dem SekreFreitrag ab 17 Uhr und Sonntag
tariat beziehen.
um 12 Uhr geschlossen
Überdurchschnittlich begabte und entwiBürgergemeinde:
ckelte Kinder, die nach dem 31. Mai 2009
Präsident: Hanspeter Ryser
geboren sind, können auf Gesuch der Eltern, mit der Empfehlung der KindergarIm Buech 15
tenlehrperson und mit einer Abklärung
Telefon P 061 401 31 43
durch die Vorschulheilpädagogin resp.
Fax
061 401 31 02
den Schulpsychologischen Dienst vor dem
Kontaktperson (Schreiberin):
gesetzlichen Alter in die Schule aufgeMonika Zehnder
nommen werden, sofern die Einwilligung
Telefon P 061 401 09 83
der Schulleitung vorliegt.
Homepage: www.bg-oberwil.ch
Auch Kinder, die anderweitig eingeschult
Kindes- und Erwachsenenwerden (z. B. Privatschule, Heimaufentschutzbehörde Leimental
halt), müssen gemeldet werden. Wir
Telefon 061 599 85 20
möchten Sie in diesem Zusammenhang
Zivilschutz Leimental:
darauf aufmerksam machen, dass es
Dominik Ebner
Sache der Erziehungsberechtigten ist,
Telefon 061 599 69 64
abzuklären, ob die infrage kommende Privatschule über eine Betriebsbewilligung
GGA-Störungsdienst:
des Standortkantons verfügt.
Telefon 0800 727 447
Falls Sie bezüglich der Einschulung Ihres
Brunnmeister /
Kindes unsicher sind, wird Sie die KinderWasserversorgung:
gartenlehrperson gerne beraten.
Heinis AG, Biel-Benken
Die Erziehungsberechtigten aller betroffeTelefon 061 726 64 22
nen Kinder erhalten persönlich ein In-
Musical «Flaschenpost»
Am 23. und 24. Januar präsentiert die
Klasse 4Pc der Sekundarschule Oberwil /
Biel-Benken ihr selbst geschriebenes Musical «Flaschenpost – Die Geschichte einer
etwas ungewöhnlichen Weltreise» in der
Aula der Sekundarschule Hüslimatt in
Oberwil. Beginn der Vorstellung ist jeweils um 19.30 Uhr. Erste Vorbereitungen zu dieser zweimal angesetzten öffentlichen Aufführung erfolgten schon im
zweiten Sekundarschuljahr. Im obligatorischen Musikunterricht wurden die Coversongs einstudiert und Ideen zur Geschichte konkretisiert. Schritt für Schritt
entstand so unser Musical. Daneben
waren aber noch die Ansprüche des regulären Unterrichts zu bewältigen. Und unglaublich, aber wahr: Mit derselben Klasse gelang eine zweimalige Teilnahme am
Projekt «Chor trifft Schule – Schulklasse
Musical
«Flaschenpost»
Die Geschichte einer etwas
ungewöhnlichen Weltreise
Eine Produktion der Klasse 4Pc
Sekundarschule Oberwil
in der
Aula Hüslimatt in Oberwil/BL
Freitag, 23. Januar, 19.30 Uhr
Samstag, 24. Januar, 19.30 Uhr
Eintritt frei – Kollekte
Parteien
Rückweisung des
Budgets und Wahlkampf
Im Februar 2015 sind Wahlen. Am 11. Dezember 2014 hat die FDP ihre Muskeln
spielen lassen, ihre treuen Wähler aufgeboten und das Budget der Gemeinde versenkt. Shut down – das kennen wir aus
den USA. Seit dem 1.1.2015 darf die Gemeinde nur noch Ausgaben tätigen, die
gesetzlich vorgeschrieben oder vertraglich verpflichtet sind. Zum Glück zählen in
der Schweiz die Löhne dazu. Damit wurde
der Gemeinderat bis zur Genehmigung
eines neuen Budgets jeglichen Handlungsspielraums beraubt. Ob eine Ausgabe sinnvoll oder nötig ist oder nicht,
spielt keine Rolle mehr. So darf z. B. der
Vertrag für das Ruftaxi, der am 31. Dezember auslief, nicht erneuert werden,
obwohl das Ruftaxi ein Beschluss der Gemeindeversammlung war.
Die FDP wirft dem Gemeinderat vor, nicht
genügend gespart zu haben, als ob der
Gemeinderat das Budget allein im stillen
Kämmerlein erstellen würde. Mit dem
Pauschalvorwurf unterschlägt die FDP,
dass die Erstellung des Budgets jedes Jahr
ein langer Prozess ist, in dem neben dem
Gemeinderat die Finanz-, die Rechnungsprüfungs- und die Gemeindekommission
beteiligt sind. Alle durchkämmen das
Budget von vorn bis hinten auf Sparmöglichkeiten. Die FDP ist in all diesen Gremien prominent vertreten und hätte mehr
als genug Möglichkeiten gehabt, ihre
Sparvorstellungen einzubringen. Sie hat
darauf verzichtet, konkrete Vorschläge
könnten unpopulär sein. Sie hat auch an
der Gemeindeversammlung keine realistischen Sparvorschläge eingereicht, nur
einfach das Budget zurückgewiesen. Das
ist etwa so sinnvoll wie einem Spital den
Strom abzustellen, um Krankenkassenprämien zu sparen. Die Zeche bezahlen nun
die Oberwiler Einwohner/innen, die vor
geschlossenem Schalter oder Hallenbad
stehen oder auf Arbeiten der Gemeinde
warten, die nicht erledigt werden, weil
Stellenabgänge nicht neu besetzt werden
können. Dass mit der Budgetrückweisung
das Vertrauen in den Gemeinderat und
die demokratischen Institutionen untergraben wird, nimmt die FDP als «Kollateralschaden» in Kauf.
Neue Liste Oberwil
trifft Chor». Diese Aktion des Studienchors Leimental unter der Leitung von Sebastian Goll ermöglichte der musikalisch
ausserordentlich begabten P-Klasse, an
insgesamt drei versierten Konzerten mitzuwirken. In vorderster Front schwarzweiss angezogen vor dem schwarz gekleidetem Chor, sangen die begeisterten
Jugendlichen zuerst im Stadtcasino Basel
vor vollbesetztem Saal vierstimmig das
weltbekannte «Halleluja» aus dem «Messias» von Georg Friedrich Händel mit und
ein Jahr später im selben Setting 12 ausgewählte Teile der Johannespassion von
Johann Sebastian Bach – wiederum vor
ausverkauften Rängen, zuerst in der Basilika Mariastein und anschliessend in der
Martinskirche in Basel. Minutenlange
Standing Ovations belohnten diesen ungewöhnlichen Auftritt von Chor, Orchester und Schulklasse.
Eine solche Dichte an musikalischem Output wird wohl einmalig sein in meinem
Berufsleben als Sekundarlehrer und
Schulmusiker. Und ich verneige mich in
echter Anerkennung der erbrachten Leistungen vor dieser Klasse, die sich im Juni
2015 von unserer Schule verabschieden
wird. Wir freuen uns, nun noch einmal
richtig aufdrehen zu dürfen und laden Sie
alle ganz herzlich ein, den Irrungen und
Wirrungen eines jungen Mannes auf der
Suche nach seiner grossen Liebe rund um
den Globus zu folgen – ausgelöst durch
den Inhalt einer Flaschenpost.
Daniel Vuilliomenet
Sekundarschule Oberwil / Biel-Benken
Wir wünschen unseren Mitgliedern
und den Angehörigen ein gesundes
und glückliches 2015. Das Jahresprogramm beginnt mit dem Infoanlass am
14. Januar, 20 Uhr. Einladungen wurden
versandt.
Im Namen des Vorstandes
Philipp Willimann
BiBo online:
www.bibo.ch
Trainingszeiten: Mi, 20.15 – 21.15 Uhr
Ort:
Wehrlinhalle, Oberwil
Unkostenbeitrag: Fr. 5.– pro Abend
Turnverein Oberwil
Vereine
Fasnachts INFO!
Nicht vergessen, Fasnachtssitzung findet
am 15. Januar, 20 Uhr, im Restaurant
alte Post statt.
Fasnachts Comité Oberwil
Fitnesstraining für alle
Seit dem 7. Januar hast du
wiederum die Gelegenheit, das
«Festtagspölschterli» abzubauen
oder einfach etwas Gutes für
dein Wohlbefinden zu tun.
Jeden Mittwoch kannst du dich von unserer bestens ausgebildeten Fitnesstrainerin
zum Schwitzen bringen lassen. Auch für
dich hat es noch Platz in der Turnhalle!
Wir laden dich ein, an diesem ungezwungenen Training teilzunehmen.
Nr. 2
Seite 9
Oberwil
Donnerstag, 8. Januar 2015
Erinnerungen an ein ereignisreiches, freudiges Jahr 2014
51 Ausgaben, welche das Leben an
52 Wochen und 365 Tagen wider­
spiegeln sollen – das war, ist und
wird unser Ziel bleiben. Und in der
zweiten Ausgabe des neuen Jahres
versuchen wir, mittels acht Bildern
das Jahr 2014 Revue passieren zu
lassen. Selbstverständlich ein Ding
der Unmöglichkeit, denn wir könnten
einen Sonderband zum gesellschaft­
lichen, kulturellen, politschen und
sportlichen Leben im «Schnägge­
dorf» herausgeben.
Zahlreich die Anlässe, welche Oberwil geprägt haben. Ob Fasnacht, der Dorfmarkt,
(der vorerst nicht mehr stattfindet …),
sportliche Wettkämpfe, 1.-August-Feier,
Unterhaltungsabende der diversen Ortsvereine, 50 Jahre Gewerbeverein Oberwil/
Biel-Benken und vor allem das dreitägige
Dorffest «25 Jahre Aschau» – wir lassen
Bilder sprechen und wecken damit sicher
viele Erinnerungen bei unserer Leserschaft.
Die BiBo-Redaktion und der Reinhardt
Verlag wünschen allen «Schnäggen»
ein erfolgreiches, glückliches, gutes, vor
allem aber GESUNDES Jahr 2015. Und wir
freuen uns, auch in den kommenden 51
Wochen an dieser Stelle über Menschen in
Oberwil berichten/schreiben zu dürfen.
Text und Fotos: Georges Küng
Es hat noch Plätze
Die Fasnacht steht bald an. Gerade im
«Schnäggedorf» hat diese für viele
schönste Jahreszeit eine lange Tradition. Und damit sind nicht nur der
sonntägliche Strassenumzug, sondern
auch die diversen Vorfasnachtsveranstaltungen gemeint. Und hier speziell
das «FasnachtsGlöggli». Das heuer bereits zum 4. Male, an zwei Tagen,
stattfindet. Peter Wyss hat uns folgenden Text zukommen lassen:
«Liebe Fasnachtsfreunde! Wie schon
angekündigt, publizieren wir hier zur
Orientierung für den Vorverkauf unserer Vorfasnachtsveranstaltung die
noch verfügbaren freien Plätze. Es
sind bekanntlich pro Vorstellung 150
Plätze; abzüglich die Sponsoren, welche logischerweise ein Vorkaufsrecht
haben. Der Vorverkauf findet am
17. Januar um 10 Uhr im Restaurant
Jägerstübli (Schiggi-Bar) statt.
Für Freitag, 13. Februar, sind noch
123 Plätze und Samstag, 14. Februar,
noch 68 Plätze verfügbar. Der Eintritt inklusive des 3-Gang-Menüs beträgt 50 Franken. Bitte nutzen Sie die
Gelegenheit des Vorverkaufs!»
Und sollte es, wider Erwarten, danach
noch Tickets haben, können diese über
unsere Homepage bestellt werden
(Vorauszahlung).
Zur Information: Tickets können nicht
umgetauscht oder zurückgegeben
werden.
(pd/kü)
Mädchenriege Oberwil
Frohe Botschaft!
Die Mädchenriege Oberwil kann weiterbestehen. Wir haben zwei
neue Leiterinnen gefunden und können im
Januar mit neuem
Schwung starten.
Mittwochs von 18 bis 19 Uhr in der
Wehrlin-Turnhalle in Oberwil.
Es können neue Mädchen ab 1. Klasse
aufgenommen werden.
Auskunft: Ulla Kammermann, Präs. Damenriege Oberwil, Telefon 061 401 28 09
Leserbriefe
Es stinkt nach
Wahlgeplänkel!
Zwischen den Zeilen könnte man glauben,
von einem Parteiengeplänkel anlässlich
der Landratswahlen zu riechen.
Sparen, ja, das müssen wir wohl alle,
aber …
Ich frage mich, ob wirklich wieder einmal
bei den älteren und sozial schwachen
Menschen gespart werden sollte. Dass
jetzt das Hallenbad für AHV-Rentner nicht
mehr verbilligt sein soll und am Wochenende, wo Familien mit Kindern das Bad
benützen möchten, die Öffnungszeiten
gekürzt werden, finde ich absurd. All diese «Folgen», die der Gemeinderat im BiBo
Nr. 1 auf Seite 4 publiziert hat, sind doch
nicht die kostenintensiven Leistungen, die
ein Budget sprengen können. Aber eine
sehr wirkungsvolle Angstmacherei, wenn
man auf Stimmenfang ist! Vielmehr sind
es doch die extravaganten Ideen wie, um
nur ein Beispiel zu nennen, das Aufreissen
einer Wiese für ein nicht funktionierendes
Bächlein für zig Millionen!
Nun hat man die ausserordentliche Gemeindeversammlung auch noch ins Gymnasium Oberwil verbannt. Da das Ruftaxi
gestrichen ist, hat man schon einmal ein
paar Menschen (ältere, gehbehinderte
usw.) ausgeschaltet. Wenn es dann noch
schneit, kann der Gemeinderat locker alleine in seiner Budget- oder Wahlgeplänkelsuppe rühren.
Gut eingefädelt, aber ein grosses Pfui.
Irène Biedert, Oberwil
das Hallenbad sollten geprüft werden.
Dabei sollten Möglichkeiten aufgezeigt
werden, wie das Hallenbad weiter zu nutzen sei, ob möglicherweise auch eine veränderte Nutzung anzustreben sei oder
eben das Gelände einem anderen Zweck
zuzuführen sei. Sicherlich sollte das Gespräch auch mit der Schulleitung der Primarschule gesucht werden. Dieses eine
Jahr der verzögerten Ausgaben entspricht
übrigens einem Prozentpunkt an Steuern.
Also, alles im Sinne einer attraktiven Gemeinde Oberwil, in der sich alle Einwohner/Innen wohlfühlen.
Paul R. Hofer, FDP, Landrat
Ruftaxi
Anstatt in das Lamento über die Einstellung des Betriebes wegen Ablehnung
des Leistungsbudgets 2015 einzustimmen, tut der Gemeinderat gut zu prüfen,
ob die Subventionierung des Ruftaxis
sich auf privater Basis realisieren lässt.
Das kann aber – nicht nur als Übergangslösung – sehr rasch durch Auflegung
eines Fonds, verbunden mit dem Aufruf zur freiwilligen Speisung desselben,
erfolgen. Ich kann mir vorstellen, dass
im Sinne echtdemokratischer Solidarität
viele Mitbürger, welche das Ruftaxi nicht
bzw. noch nicht benützen, zugunsten
derer, welchen es eine bedürfnisgerechte Dienstleistung bedeutet, beitragen
würden. Und vielleicht könnten auch andere, nicht unbedingt durch den Gemeindehaushalt zu fördernde Dienstleistungen und Aktivitäten so inskünftig
unkompliziert und effizient zugunsten
der sie auch wirklich benötigenden Mitbürger erbracht werden. Einen Versuch
wäre es allemal wert, und das Budget
Hallenbad –
eine Alternative prüfen? 2015 liesse sich auch entlasten. Private
und auf Freiwilligkeit beruhende InitiatiEntgegen den verschiedensten Berichterven führen in der Regel immer noch rastattungen im BiBo über die Gemeindescher zum Ziel als staatliches Handeln.
versammlung vom 11. Dezember 2014 hat
Jürg Lanz, Oberwil
die FDP verschiedene Sparanträge gestellt: Nämlich die Kostendeckung für das
Sparvorschläge Oberwil –
Hallenbad zu erhöhen und die Kosten für
Parkkarte für Einwohner
die Bewirtschaftung der Grünflächen zu
senken. Ganz konkret wurde auch der An- Frau Stokar schreibt im BiBo vom 31. Detrag gestellt, die Investition für das Hal- zember 2014 in den Gemeindeinformatiolenbad von etwas über Fr. 500 000.– für nen Oberwil … Dennoch lehnte eine
verschiedene (noch nicht zwingende) Re- Mehrheit an der Gemeindeversammlung
paraturen und Ersatzinstrumente seien dieses Budget ab, ohne konkret zu sagen,
für ein Jahr zurückzustellen.
wo gespart werden soll … Ein konkreter
Dieses Jahr 2015 sollte als «Denkpause» Vorschlag: die Gültigkeit der Parkkarte für
benutzt werden. Alternativen rund um Einwohner auf fünf Jahre ausdehnen und
diese nicht jährlich erneuern. «Über den
Daumen gepeilt» könnte die Gemeindeverwaltung damit rund Fr. 15 000.– pro
Jahr einsparen – immerhin ein Viertel der
Kosten des Ruftaxis (Voranschlag 2013).
Und den Automobilisten bliebe vier Jahre
lang ein überflüssiger Gang auf die Gemeindeverwaltung erspart.
Hans F. Mohr, Oberwil
Zur Budgetdiskussion
in Oberwil
Als Reaktion auf die Ablehnung des Leistungsbudgets hat der Gemeinderat einige
Ausgaben gestrichen bzw. bis zur Genehmigung eines neuen Budgets sistiert. Das
ist zwar formaljuristisch korrekt; ob es politisch klug war, ausgerechnet mit dem
Ruftaxi das erste Exempel zu statuieren,
ist eine andere Frage. Ich nehme an, dass
die nächste Budgetgemeindeversammlung problemlos einem Nachtragskredit
für eine Verlängerung des Ende 2014 abgelaufenen Vertrags bis Ende März 2015
zugestimmt hätte.
In ihrer «Neujahrsbotschaft» (BiBo vom
31. Dezember 2014) erhebt Gemeindepräsidentin Stokar (gegenüber wem eigentlich?) den Vorwurf, den Dialog zu verwei-
gern und fordert die Stimmberechtigten
erneut auf, Sparvorschläge zu unterbreiten nach dem Motto: «Sagt uns doch, wo
wir sparen können, und wir machen dann
ein neues Budget.» Das ist der falsche Ansatz! Jedes Mitglied eines Vereins weiss,
dass die Erstellung des Budgets nicht Aufgabe der Mitglieder, sondern des Vorstands ist. Genau so ist es auch bei der
Gemeinde. Nur der Gemeinderat – und
allenfalls die Finanzkommission – verfügt
über die notwendigen Detailkenntnisse
und -informationen, um zu prüfen, wo
konkret Einsparungen oder Mehreinnahmen möglich sind und wie sie sich finanziell auswirken. Der/die einzelne Stimmberechtigte kann im Vorfeld der Gemeindeversammlung höchstens Fragen
stellen oder Ideen formulieren. In erster
Linie ist also der Gemeinderat in der
Pflicht!
Im Sinne des von Frau Stokar gewünschten Dialogs stelle ich folgende Frage:
Wie hoch sind die jährlichen Vollkosten
(direkt und indirekt) für die Gemeinde zur
Aufrechterhaltung des «Energiestadt»Labels, und worin bestehen sie?
Andreas Eugster,
Landratskandidat FDP
Wir kämpfen
für Ihre Freiheit.
Jeden Tag.
FDP.Die Liberalen
in den Landrat.
8. Februar 2015
www.fdp-bl.ch
LISTE
1
1023842
Vereine
Dies und Das
ziemlich marginal und die Jubilare begreifen sicherlich, dass die Besuche und Gratulationen ohne finanzielle Entschädigung
Rache ist süss
nicht mehr infrage kommen.
Kurt Hafen, Oberwil
… oder wie sollen wir das sonst verstehen? Da das Budget für 2015 abgelehnt
worden ist, wird nun einfach alles gestri- Was läuft schief in der
chen, was nicht «lebenswichtig» scheint Gemeindeverwaltung
(angefangen beim Ruftaxi, das eine gute Oberwil?
und wichtige Sache ist). Mein Mann und
Was soll diese «Zwängerei», nur weil das
ich leisten mit vielen anderen zusammen
Budget 2015 abgelehnt wurde, werden
Freiwilligenarbeit in der Gemeinde. Dafür
jetzt die Bürger bestraft, indem man
wurden wir jedes Jahr zu einem Apéro
das Ruftaxi, den Dreikönigsapéro usw.
eingeladen. Da nun kein Budget erstellt
streicht. Die paar Fränkli, die damit gewerden konnte, konnte auch die Ausgabe
spart werden, sind wirklich «Peanuts»!
für diesen Anlass (der als Dankeschön dieViel wichtiger wäre, wenn der Gemeindenen sollte) nicht erfasst werden. So wurrat anstatt zu Quickline zu wechseln,
den wir alle kurzerhand wieder ausgelabeim alten Provider Improware bleiben
den.
würde. Dabei würde die Gemeinde mind.
Welch ein «Schämer». Bravo Oberwil!
Fr. 200 000.–p/Jahr mehr in der Kasse haEine scheue Anfrage von mir: Sind die
ben. Auch die zusätzlichen 5 Mio., die
Kosten des teuren Anwalts von Zürich im
InterGGA wegen dem Wechsel benötigt,
Budget vom letzten Jahr aufgelistet gemüssen die Gemeinden berappen, d. h.
wesen?
der Steuerzahler. Wir Oberwiler wurden
Ich wünsche allen Oberwilern, besonders
nie gefragt, ob wir diesen Wechsel wolmeinen Mit-Mahlzeitenverträgern, alles
len. Unterschriften wurden gesammelt
Gute im neuen Jahr und macht trotzdem
und der Gemeinde abgegeben. Sind die
weiter euren wertvollen Job.
einfach schubladisiert?
Ursula Back-Honegger, Oberwil
Der Neubau des Schulhauses «Am Marbach» kostet ca. 16 Mio. Wären noch andere Anbieter angefragt worden (nicht
War ja klar
nur Stokar+Partner AG), wäre er wohl
Die Liste der Auswirkungen der Ablehgünstiger ausgefallen. Da hätten auch
nung des Leistungsbudgets wundert mich
1–2 Mio. eingespart werden können.
eigentlich nicht. Überall, wos der AllgeAuch in der 30er-Zone, z. B. Blauenstrasmeinheit wehtut, aber auf keinen Fall
se, Vorderbergrain und Hohestrasse wurirgendetwas, das einem selbst wichtig
den Tausende von Franken in den Sand
erscheint. Und überall geht es um fast
gesetzt, indem man die Strassen mit unlächerliche Beträge, nicht etwa für die
zähligen, unnützen Hindernissen während
Betroffenen, wohl aber für die Gemeindefast einem Jahr vergoldet hat.
finanzen. Gut, als Begründung werden
An diesen drei Beispielen könnte gespart
gesetzliche Vorschriften angegeben, das
werden, aber nicht mit der Aufhebung
Gesetz ist schuld. Aber mit der Interpretavon Ruftaxi usw.
tion des Gesetzes ist es so eine Sache.
Margrit Benguerel, Oberwil
Man kann es fast immer sehr unterschiedlich auslegen. So leben zum Beispiel JurisRückweisung Budget,
ten ziemlich gut von teilweise sehr geKreativität in der
wagten Interpetationen. «Nur Ausgaben
Lösungsfindung
tätigen, die per Gesetz oder Vertrag gebunden sind» ist so ein Satz. Derjenige, Dass bei einem rückgewiesenen Budget
der ihn anwendet, kann damit so ziemlich nur die absolut nötigsten Auslagen wie
anstellen, was er will, kann ihn gezielt für z. B. Löhne getätigt werden dürfen, bis
seine Zwecke einsetzen. Wer hat denn das Budget genehmigt ist, kann ich nachschon die Möglichkeit, so eine Liste auf vollziehen. Wo mein Verständnis jedoch
die Schnelle zu überprüfen? Dass der nicht mehr nachkommt, ist, wenn man
Gemeinderat auch seine eigenen Dienst- ebenfalls geplante und jährlich wiederleistungen beschneidet, finde ich toll, kehrende Ausbildungszuschüsse an die
die Kommunikation im Bibo war sowieso Schule sperrt und damit z. B. zwei Primar-
Leserbriefe
Winter-Benefizkonzert
Zeigt Herz, tragt auch ihr zur Inte­
gration von Menschen mit Down­
Syndrom bei!
Am 16. Januar, 20 Uhr, findet in der Au­
la des Gymnasiums Oberwil ein einzigartiges Benefizkonzert statt. Es handelt
sich dabei um eine Maturarbeit der Gymnasiastin Laura Guercio, mit dem Ziel, die
soziale Einstellung der Gesellschaft gegenüber Menschen mit Down-Syndrom
positiv zu verändern und somit die Integration und insbesondere die Akzeptanz
dieser Menschengruppe zu fördern. Die
Band «Too nice to fail» wird euch an diesem Abend musikalisch unterhalten und
für gute Stimmung sorgen.
Zum Benefizkonzert und zum anschliessenden Apéro heissen wir euch herzlichst
willkommen. Eintritt frei.
Maleratelier
Andreas Michel
1014331
4106 Therwil, Mobil 076 344 28 70
malermichel@bluewin.ch
Maler- und Tapeziererarbeiten,
Gipserarbeiten, div. Allrounderarbeiten, Hauswartungen und
Gartenunterhalt etc.
Persönlich und sauber.
Donnerstag, 8. Januar 2015
schulklassen des Wehrlinschulhauses die
Teilnahme an der Fasnacht verunmög19 UhR
14. JaNUaR, aB
licht. Wenn das überarbeitete Budget
dann genehmigt ist, was im März sicher
, Oberwil
der Fall sein wird, gehört die Fasnacht beZur alten Post
> Restaurant
Sie persönlich
uf
ra
da
s
un
n
reits der Vergangenheit an, rückwirkend
> Wir freue
nen!
kennen zu ler
wird dies also all die betroffenen Kinder
kaum für das entgangene Erlebnis entschädigen. Aber da das Ortstaxi der Vergangenheit angehört, und das öffentliche
WC auf dem Eisweiher auch mangels Reinigungskapazität geschlossen bleibt (was
macht eigentlich der Werkhof den ganzen
bisher
lucas
Tag, wenn alle Dienstleistungen ausgelaloTTi
wyss-schier
ar
oK
sT
gert sind), wurde da bereits viel Positives
am Budget erreicht, wenn auch auf Kosler
ten der Jüngsten oder Bedürftigen. Als Thomas Appenzel
i
gl
s-E
ch
Ursula Fu
weiteres Sparpotenzial sähe ich noch die
Ramon Glatz
Streichung der Sitzungsgelder, da diese ja
und
Katharina Rem
li
kein Lohnbestandteil sind, denn diese
eh
St
n
tia
ris
Ch
ier
brauchen dann auch nicht rückwirkend
Lucas Wyss-Sch
geltend gemacht werden wie die verronique
Te 7 WERFEN vé
is
l
dreoli
an
EIN
T
passte Fasnacht.
UNVERÄNDER
Übrigens habe ich 1971 mit Kindergarten
Kerngarten an der Fasnacht teilgenommen, das Motto damals «wir graben un- • Strassen sollen zwar in gutem Zustand
sere Unterführung selber» (Unterführung
unterhalten werden. NeuerschliessunBündtenweg), verkleidet waren wir als
gen auf Vorrat, (im Zweifelsfall gegen
den Willen der Anwohner) haben in eimit Schaufeln ausgerüstete Mäuse. Dieses
ner Sparperiode keine Dringlichkeit.
Erlebnis hat bei mir einen bleibenden Ein• Über das Ärgernis von über 20 feudalen
druck hinterlassen.
Gérard Fabich, Oberwil
Tempo-30-Inseln mit wiederkehrend
aufwendiger Nacht- und Wintermarkierung (Blauenstrasse, Vorderbergrain)
Mehr Schweiz in Oberwil
wurde im BiBo teilweise schon berichEine Mehrheit hat bekanntlich das Budget
tet! Wägen wir solche Massnahmen
2015 sowie eine Erhöhung des Steuerfragwürdiger Nützlichkeit gegen den
fusses um 2% (mit der Aussicht, den Satz
Unterhalt des Hallenbads ab, fällt die
in nachfolgenden Jahren weiter zu erhöAntwort leicht (sollten Vorgaben des
hen) abgelehnt. Klar sind wir als GemeinKantons zur Rechtfertigung herangeschaft alle gefordert, Beiträge zu Einspazogen werden, vergleiche man entrungen zu liefern und unsere eigene
sprechende Massnahmen z. B. für die
Wunschliste an die Gemeinde möglichst
ebenfalls abhaldige Schlossgasse in
sinnvoll bescheiden zu halten. Als einfaBinningen oder die Gorenmattstrasse in
chem Bürger fehlen mir aber Sach- und DeBottmingen, beide dutzendfach stärker
tailkenntnis, um im komplexen Zahlenwerk
befahren). Also bitte keine sogenannfundierte Verbesserungen vorzuschlagen.
ten «Rückbauprojekte» mehr für funktiFür den besten Überblick vertraue ich desonierende Strassen wegen Tempo 30,
halb nach wie vor dem Gemeinderat und
wenn für die Gemeinschaft weit wichtiden zugeordneten Kommissionen.
gere Anliegen zurückgestellt werden
Für einige generelle Punkte braucht es
müssen.
aber weder ein Studium in VerwaltungsIch danke Frau Stokar und dem Gemeinrecht noch Raumplanung:
derat sowie den Kommissionsmitgliedern
• Schule, Bildung und Förderung unserer
für die unermüdliche Arbeit und hoffe,
Jugend, beginnend mit dem Kindergardass vor einer unabwendbaren Erhöhung
ten, sowie eine angemessene Gesunddes Steuersatzes doch noch Verzichtbares
heitsversorgung bis ins Alter sind wohl
gefunden wird.
für eine Mehrheit prioritär.
Walter Kunz, Oberwil
wahlTreff
1025296
Oberwil
Nr. 2
Seite 10
Veranstaltungen
Lernen Sie uns kennen und überzeugen Sie sich am:
Tag der offenen Tür
9. Januar 2015 von 10 bis 18 Uhr
Jetzt anmelden
… bei Abschluss einer Mitgliedschaft!
Dieses Angebot gilt nur an diesem Tag!
Unsere Leistungen:
Lebt euer Traum noch?
1024425
Der Frühling kommt bestimmt …
Die 7 Geheimnisse einer glücklichen Partnerschaft
Donnerstag, 15. Januar 2014
19.00 Uhr
Seminarraum LLG,
Rümelinbachweg 60, Basel
Eintritt: frei
Info:
061 401 41 65 E. Schwyn
basel@llg.ch www.llg.ch
Seminar: Dienstag ab 27. Januar 2015
an 7 Abenden
Kosten: Fr. 20.- pro Abend
Veranstalter: Liga Leben und Gesundheit
Kommt eine Scheidung wirklich so unerwartet? In diesem Vortrag erfahren
Sie, wie eine Partnerschaft gestaltet
werden kann, damit sie glücklich bleibt
und andauert. Die Methode beruht auf
7 Prinzipen nach dem Modell von John
Gottman.
Wir bieten im Anschluss daran ein
7-teiliges Seminar an, wo Sie diese
Prinzipien selber erlernen können. Die
Auswirkungen sind beträchtlich!
Sie können auch nur den Vortrag besuchen und sich nach Wunsch danach
noch zum Seminar anmelden.
Keine neuen
Steuern
Angebot ab sofort
… wir machen Ihr Velo flott!
Service und Reinigung zum
Spezialpreis von Fr. 69.–
Hol- und Bring-Service
Soller’s Velo-Shop,
Baselstrasse 94, Arlesheim
Telefon 061 702 20 09
1025868
K31_930658
Unisal AG, 4203 Grellingen
061 461 47 75 www.unisal.ch
Öffentlicher Vortrag und Seminar
Vortrag:
Zeit:
Wo:
Ihr Auto
Passage 2
4104 Oberwil
Tel. +41 (61) 401 36 36
www.vivaoberwil.ch
info@vivaoberwil.ch
Gleich vorbeischauen! Jetzt sind Sie dran …
Daniel Herzog
Ehe-, Familien- und
Lebensberater
Wir kaufen oder entsorgen
Winterrabatt
Alu-Fensterläden
Sonnenstoren
Insektenschutzgitter
1022078
• Effektives Zirkeltraining
• Angenehmes Ambiente
für Frauen
• Fitnesstraining für jedes Alter
• Nette Leute und gute Laune
und vieles mehr!
1022573
Erlebnis-, Kultur- und Opernreisen
Ka rn e va l Nizza u n d Zit ro n e n fe st Me n t o n
20.– 24. 2, 5 Tage
Fr. 1070.–
*Nizza «Se m ira m id e » & «Do n Gio va n n i»
19.– 23. 3., 5 Tage
Fr. 1990.–
Frü h lin g im Te ssin «Ka m e lie n fe st Lo ca rn o »
27.– 29. 3., 3 Tage
Fr. 350.–
Ba d e n -Ba d e n «De r Ro se n ka va lie r»
Montag, 30. März, 1 Tag
Fr. 520.–
Sa iso n e rö ffn u n g Ro vin j in lst rie n
8.–12. 4., 5 Tage
Fr. 765.–
www.heinztroeschag.ch
5%
K31_1002950
3 Monate Gratis-Trainieren!
Jeden Sonntag ab 18. 1. bis 8. 3. 2015
13 Hotels zur Auswahl
*Se e fe ld (6 Hotels)
*Pe rt isa u a m Ach e n se e (5 Hotels)
*Fu lp m e s im St u b a it a l (1 Hotel)
079 422 57 57
Aluminium-Fensterläden:
wetterfest und wartungsfrei
hagelschutzgeprüft
und bis zu
Winterferien in Tirol
zu fairen Preisen
Eigene Produktion und Montage
K31_1024560
Ski- und Board-Express
SAANENMÖSER o d e r SÖRENBERG
Samstag und Sonntag ab 3./4. 1. bis 28./29. 3.
Fr. 65.– inkl. TK für ALLE Altersklassen
ADELBODEN-LENK
Samstag und Sonntag ab 3./4. 1. bis 28./29. 3.
Fr. 79.– inkl. TK für ALLE Altersklassen
GRINDELWALD
Samstag, 10. Januar / 7. März
Fr. 72.– (ab 16 J.), Fr. 56.– (6 –15 J.), inkl. TK
HASLIBERG
Samstag/Sonntag, 7./8. Februar
Fr. 83.– (ab 16 J.), Fr. 60.– (6 –15 J.), inkl. TK
ladys WELLNESS-REISE
NACH BUDAPEST
ENTSPANNUNG, WELLNESS, BEAUTY, SHOPPING,
GENUSS UND KULTUR
Tr äumen Sie auch von einer Wellness-Reise in eine Grossstadt exklusiv
für fr auen? Dann lassen sie sich im schönen Monat mai für eine
Woche nach budapest entführen, wo Entspannung, Wellness, Beauty,
Shopping und Kultur auf sie warten. Seien es wohltuende Massagen,
Anti-Aging-Behandlungen, ein besuch in den berühmten K affeehäusern
oder ein bezauberndes diner in wunderschönen Lok alen – Budapest ist
eine Reise wert.
Reiseprogramm
2. Mai: Anreise
Flug und Transfer in das 5-Sterne-Wellnesshotel «Corinthia»
in Budapest. Das elegante Gebäude aus dem 19. Jahrhundert
liegt mitten im Herzen von Budapest. Metro und Strassenbahn sind gut erreichbar und bringen Sie zu allen Sehenswürdigkeiten. Die geräumigen und klimatisierten Zimmer
sind mit WLAN, Minibar, Safe und TV ausgestattet. Frühstücksbuffet und freier Eintritt zum Wellnessbereich mit
Pool, Whirlpool, Sauna, Dampfbad und Fitnessraum sind im
Preis inbegriffen.
3. Mai: Spa Day
Dieser Tag steht ganz im Zeichen von Entspannung und
Beauty. Nach einem Welcome Drink geniessen Sie eine
60-minütige Massage (6 Massagen zur Wahl), eine 60-minütige Pedikür oder Manikür und eine 30-minütige Anti-AgingBehandlung (Mezotherapie ohne Nadeln). Ein gesundes
Salat- und Sushi-Buffet sowie Wein und Sekt sorgen für
Ihr leibliches Wohl. In der Ruhezone stehen verschiedene
Teesorten und eine kleine Stärkung für Sie bereit. Bademantel, Badeschlappen, Dusch- und Kosmetikprodukte sind
inklusive.
4. Mai: Sightseeing
Mit einem Reiseleiter erkunden Sie zu Fuss und per Bus die
wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Diese Tour dauert vier
Stunden und endet nach einer eindrücklichen Stadtrundfahrt duch die beleuchtete Hauptstadt mit einem Nachtessen
in einem noblen Restaurant.
5. Mai: Thermalbad
Sie verbringen den Nachmittag in einem der ältesten
türkischen Thermalbäder aus dem 16. Jahrhundert. Auch eine
neue, moderne Saunalandschaft, eine Wellnesszone und ein
Schwimmbad laden zum Verweilen ein. Am Abend lohnt ein
Blick vom Dachterrassen-Whirlpool über die funkelnde Stadt.
6. Mai: zur freien Verfügung
Heute haben Sie die Gelegenheit, Budapest nach Ihren ganz
persönlichen Wünschen zu erkunden. Ob Shopping, Nachmittagstee in den schönsten Kaffehäusern, ob Galerie- oder
Museumsbesuch, Theater- oder Opernaufführung, ob Party in
einem der vielen Inlokalen oder ein gemütliches Nachtessen
bei Kerzenschein – den Möglichkeiten sind keine Grenzen
gesetzt.
7. und 8. Mai: Wellness- und Beauty-Tage
An einem dieser Tage erhalten Sie eine exklusive AntiAging-Gesichtsbehandlung, die Ihnen ein strahlendes und
frisches Aussehen verleiht. Danach haben Sie wieder die
Qual der Wahl: Für das 30-minütige Körperpeeling wählen
Sie zwischen 5 verschiedenen Peelings aus. Im Anschluss
werden Sie mit einer 90-minütigen Massage (4 Massagen zur
Wahl) verwöhnt. Ein Fitness-Lunch (Salat oder Sushi) sowie
diverse Tees und Kekse sorgen für Ihr leibliches Wohlbefinden. Die gemütliche Ruhe- und Entspannungszone lädt zum
Verweilen und Chillen ein. Und wer noch mag, geniesst die
Zeit in der Wellnessanlage mit Finnischer Sauna, Aroma- und
Infrarot-Sauna, Whirlpool und Kneippkur. Bademantel,
Badeschlappen und Duschprodukte sind inbegriffen. Am
anderen Tag werden Ihre Haare gestylt und frisiert. Nach
Ihrem Wunsch können Sie die Haare färben, schneiden und
föhnen lassen. Ein Make-up rundet diesen Beauty-Tag ab,
damit Sie Ihren Abend nicht nur entspannt, sondern auch
wunderschön verbringen können.
9. Mai: Rückflug
Transfer zum Flughafen.
Wann:
2.–9. Mai 2015
Preis:
CHF 1980.– pro Person
(Einzelzimmerzuschlag CHF 599.–)
Buchung: online unter: www.frossard-reisen.ch
Reisebüro Frossard
Leonhardsstrasse 1
4051 Basel
Telefon +41 (0)61 264 55 88
Pro Buchung werden CHF 30.– Dossiergebühr
verrechnet.
Es gelten die allgemeinen Reisebedingungen
der Reisebüro Frossard AG.
Weitere Reiseinformationen:
Dora Borostyan
Telefon +41 (0)61 264 64 50
Die Ladys Wellness-Reise nach Budapest
beinhaltet:
Flug mit Swiss, Zürich–Budapest–Zürich, Economy Class (inkl. Bahnticket 2. Klasse für Reisende
ab Basel), inkl. Flugtaxen, Flughafentransfer
sowie Bustransfer zu den Wellnessangeboten in
der Stadt; Unterkunft: 7 Nächte in dem 5-Sterne-Wellnesshotel «Corinthia» in einem Doppelzimmer mit Frühstück und freiem Eintritt in den
Wellnessbereich; 2x einen halben Tag in einem
Day Spa, 1x 30 Min. Peeling, 1x 90 Min. Massage, 1x 60 Min. Massage, 1x 60 Min. Pedikür oder
Manikür, 1x 30 Min. Mezotherapie, 2x FitnessLunch (einmal mit Wein und Sekt), freie Benützung von Whirpool, Finnischer Sauna, Aromaund Infra-Sauna, Kneippkur, inklusive
Bademantel, Badeschlappen, Welcome Drink,
diverser Teesorten, Schokolade und Kekse,
Dusch- und Kosmetikprodukte; Besuch einer der
ältesten Thermalbäder von Budapest, inklusive
Benützung der neuen Saunalandschaft und des
Wellnessbereichs mit Dachterrassen-Whirlpool;
4-stündige Sightseeing-Tour mit dem Bus und zu
Fuss zu den 20 wichtigsten Sehenswürdigkeiten,
Reiseführer, Stadtrundfahrt «Budapest by
night», 1x Abendessen in einem Restaurant in
der Stadt; 1x Coiffurebesuch mit Schnitt, Färben
und Styling; 1x Anti-Aging-Gesichtsbehandlung
mit Lifting und Strahleffekt, 1x Make-up.
Programmänderungen vorbehalten.
Die Reiseleiterin Dora
Borostyan realisiert als
Styling- und CreativeDirector sowie als
Produzentin Fotoshootings und Werbekonzepte für Printprodukte und Websites im
In- und Ausland. Sie ist
Herausgeberin und
Co-Autorin des Bestsellers «GLOSS Make-up Guide», der 2013 im Friedrich Reinhardt Verlag erschienen ist. Ihr Markenzeichen ist die Verwischung der Grenzen von
Kunst und Mode.
Sport
Donnerstag, 8. Januar 2015
Spannende Spiele stehen im neuen Jahr beim VB Therwil an –
Die Volleyballer/innen hoffen auf lautstarkes Heimpublikum
Spiel dauert normalerweise 60 Minuten
und es fallen im Schnitt über 40 Tore pro
Spiel. Handball ist ein sehr vielseitiger
Sport, da sowohl Koordination und Geschicklichkeit als auch Kraft und Schnelligkeit wichtig sind.
Was ist Handball eigentlich genau?
Handball ist ein Mannschaftssport, bei
dem es darum geht, Tore zu werfen und
den Gegner daran zu hindern, selbst Tore
zu erzielen. Es spielen sechs Feldspieler
und ein Torwart in einer Mannschaft, ein
Trainingszeiten 20. Januar:
17.15–18.30 Uhr, Spiegelfeldturnhalle:
U9 (5–8 Jahre) und U11 (9–10 Jahre)
18.30–20 Uhr, Spiegelfeldturnhalle:
U13 (11–12 Jahre)
www.blauboys-binningen.ch
CH U M M D O CH AU KO
H A NDBA LL SPI ELE
Schnuppertraining
Dienstag, 20. Januar, Spiegelfeldhalle Binningen (oberhalb Schwimmhalle):
17.15–18.30 Uhr: U9 / U11 (Jahrgang 2005 und jünger)
18.30–20.00 Uhr: U13 (Jahrgänge 2004 bis 2001)
weitere Informationen:
www.blauboys-binningen.ch
Stefan Siegrist: stefansiegrist@gmx.ch
Sportagenda
Volleyball
Foto: Heinz Schmid
Jedes Kind kennt heute Lionel Messi, Kobe Bryant und Roger Federer, aber wer
kennt die Namen Ivano Balic, Hans Lindberg, Daniel Narcisse oder Andy Schmid?
Wenn man an Schulen Werbung für den
Handball macht und fragt: «Wer weiss
denn, um was es beim Handball geht?»,
kommt oft diese Antwort: «Handball ist
ein Sport, da wird der Ball mit den Händen
gespielt und, ja, ehmmm …»
Brauche ich spezielle Voraussetzungen, um Handball spielen zu können?
Nein, absolut nicht. Jeder, der gerne mit
anderen Sport macht, kann Handball
spielen. Wir von den HB Blau Boys Binningen möchten alle Interessierten einladen,
am Dienstag, 20. Januar, in die Spiegelfeldturnhalle in Binningen zu kommen,
um diesen interessanten und actionreichen Sport in einem Schnuppertraining
näher kennenzulernen. Betreut wird das
Training von unseren Juniorentrainern
und von Spielerinnen und Spielern unserer ersten Mannschaft. Wir möchten euch
beweisen, dass Handball ein toller Sport
ist, Spass macht und jeder spielen kann,
wenn er will.
Therwiler Publikums sollte es möglich
sein, das starke Team zu bezwingen. Anschliessend steht noch die Auswärtsspartie gegen Val-de-Travers an. Therwil hat
also noch schwierige Spiele, während die
Tabellennachbarn z.T. einfachere Begegnungen spielen werden. Es bleibt spannend im Gerangel um die Spitzenplätze.
Am Sonntag findet in Therwil die 1. Qualifikation der U23 Inter Juniorinnen statt
für die Schweizer Meisterschaft. Ab 11.30
Uhr spielen die Therwilerinnen gegen
Volleya Obwalden, Düdingen und zum
Schluss gegen den STV St. Gallen. Weitere Informationen zu diesem Anlass findet
man auf www.volleyballtherwil.ch! Die
jungen VBTlerinnen freuen sich auch dieses Jahr auf ein lautstarkes Publikum auf
der Tribüne!
S. Moser
Fabienne Geiger stellt einen hohen Block für das VBT U23 Inter Team!
Der VB Therwil heisst die Fans am kommenden Wochenende herzlich willkommen zu den ersten Ernstkämpfen im 2015
in der 99er Sporthalle! Am Samstag um
13.30 Uhr beginnen Regionalteams den
Nachmittag, um 18 Uhr empfängt das
NLB Damenteam den VBC Neuchâtel UC,
ein Team, das mit den Therwilerinnen um
einen der vier Finalrundenplätze streitet.
Nachdem das letzte Spiel in Münsingen
am vergangenen Samstag knapp mit 2:3
verloren ging, ist es rechnerisch noch immer möglich, dass der VBT zurückfällt auf
einen Abstiegsrang. In den nächsten zwei
verbleibenden Runden wird dies entschieden. Auswärts in Neuchâtel hat
Therwil knapp verloren in einem Fünfsätzer, zu Hause mit der Unterstützung des
Bauherrschaft:
VB Therwil
in der 99er Sporthalle
Samstag, 10. Januar
13.30 Uhr: 2. Liga Damen – VBC Laufen 2
Herren 3. Liga – Traktor Basel 2
Junioren U17 – VBC Bubendorf
18 Uhr:
NLB Damen – VBC Neuchâtel UC
Sonntag, 11. Januar
1. Qualiphase U23 Inter Juniorinnen,
11.30 Uhr: Therwil – Volley Obwalden,
13.15 Uhr: Therwil – TSV Düdingen
15 Uhr: Therwil – STV St. Gallen
Dienstag, 13. Januar
19.00 Uhr:
Juniorinnen U17 – Sm’Aesch Pfeffingen
20.30 Uhr:
3. Liga Damen – Sm’Aesch Pfeffingen 4
im Känelmatt 2
Bauleitung:
EBM Netz AG
Wiedenstrasse 27
4142 Münchenstein
061 415 41 41
info@ebm.ch
IWB
Margarethenstrasse 40
4002 Basel
061 275 51 11
info@iwb.ch
Gruner Böhringer AG
Mühlegasse 10
4104 Oberwil
061 406 13 13
Projektleitung: Andreas Isenegger
Projektleitung: Lukas Müller
Örtliche Bauleitung: Tobias Merz
Wir bauen für Sie…
Restaurant
Predigerhof
Beeriland
Umleitung
Richtung
Reinach/
Münchenstein/Basel
Umleitung
Richtung
Oberwil
N
Ausführung
19. Januar bis
Ende März 2015
W
E
S
Baustelle Froloo von IWB und EBM
Am 19. Januar 2015 werden die Werkleitungsarbeiten an der Bruderholzstrasse in Oberwil weiter
vorangetrieben. Der letzte Abschnitt der ersten Etappe des Elektrotrassees zwischen Hübelmattweg
und Astershagstrasse wird erstellt. Dazu wird die Bruderholzstrasse vom Seiglerweg bis zur Asterhagstrasse gesperrt. Die Umleitung wird jeweils signalisiert.
Wir bitten Sie um Ihr Verständnis für die unumgängliche Verkehrsbehinderung.
Die Projektbeteiligten sind darum besorgt, die Einschränkungen so gering wie möglich zu halten.
1023608
Chumm doch au – Schnuppertraining für Kinder und
Jugendliche zwischen 5 und 14 Jahren
Der HB Blau Boys Binningen bietet am
Dienstag, 20. Januar, ein Schnuppertraining für Kinder und Jugendliche zwischen 5 und 14 Jahren an, um diesen einen Einblick in eine spannende Sportart
zu ermöglichen.
Nr. 2
Seite 12
Ausgabe BIBO 8.1.2015
Inserat Seite Leimental
Regio
Donnerstag, 8. Januar 2015
Dies und Das
Veranstaltungen
Irish Celtic – Spirit of Ireland
Landratswahlen 8. Februar 2015 Helena Kaltenrieder
1. Preis
Baslerstrasse 28, 4103 Bottmingen
Ermacora AG, Oberwil, Raclettegerät
von Spring «PizzaRaclette6» im Wert
von Fr. 219.–
Marianne Stäheli-Keller
2. Preis
Waldeckweg 39, 4102 Binningen
Schuhhaus Dorenbach, Binningen,
Gutschein im Wert von Fr. 100.–
Familie Chr. Kammermann 3. Preis
Allschwilerstrasse 27, 4104 Oberwil
Tanzen zum Wohlfühlen
für Kinder, Senioren, Männer
und Frauen
Im kerzenerhellten, warmen Ambiente
des Holzbodenraumes treffen sich jede
Woche die verschiedensten Menschen,
um in ihren Tanz zu finden. Das Motto ist:
«Tanzen wie ich bin!»; ich darf mich so be­
wegen, wies mir Freude macht!
Tanzen
wie ich bin!
Für Senioren ab 65 Jahren
1019650
www.tanzenwieichbin.ch
Kinder: Mittwoch, 14.30–16 Uhr
(ca. 3 bis 7 Jahre)
Spielerisches Bewegen zu Musik, tänze­
risch in Märchenwelten/Tiere/Naturstim­
mungen eintauchen, Sinneserfahrungen
machen, Körperbewusstsein entwickeln,
freies Zeichnen zum Abschluss.
Frauen: Donnerstag, 19–21 Uhr / Neu:
Dienstag, 14–16 Uhr in Basel/Dreispitz
Genussvolles Ankommen im Körper, in
Kontakt treten mit der Stimme der eige­
nen Weiblichkeit, Kraft und Nahrung im
Kreis der Frauen finden.
Senioren: Donnerstag, 9–10.30 Uhr /
Neu: Montag, 14.30–16 Uhr in Basel/
Dreispitz
Sich mit Menschen ab 65 Jahren im Tanz
austauschen, sich erlauben, auch im Alter
verspielt lebendig zu sein, mit körperli­
chen Beschwerden achtsam in Bewegung
gehen, die Blüte des Alters tanzend zeleb­
rieren! Für Einzelpersonen geeignet.
Veranstaltungen
Besitzer mit grosser Begeisterung fabu­
liert. Als Erzähler führt er mit hinreissend
bärbeissigem Humor in scheinbar unzähli­
gen Anekdoten und Spässen durch die
Geschichte Irlands, durch Mythen und
Legenden, vom keltischen Ursprung bis in
die heutige Zeit. Dabei werden unter an­
derem irisch­keltische Geschichten aus
bekannten Filmen verarbeitet, so bei­
spielsweise aus «Braveheart» oder jener
Szene aus «Titanic», in der Leonardo di
Caprio und Kate Winslet im Unterdeck
beim wilden Tanz alle gesellschaftlichen
Konventionen über Bord werfen. Aber
auch die Klassiker des Irish Folk, von «The
Wild Rover» bis zu «Whiskey in a Jar»,
dürfen nicht fehlen. Irish Celtic zeigt: Tanz
und Musik sind das Lebenselixier Irlands.
So ist ein Abend im Irish Celtic wie ein
Kurztrip nach Irland und ein einzigartiger
Spiegel der irischen Seele: mitreissend
und trunken vor Lebenslust.
(pd/kü)
Otto Dellenbach Garage AG, Oberwil,
Abonnement für Waschanlage im Wert
von Fr. 51.–
4.–10. Preis: Bücher aus dem Rein­
hardt Verlag, Basel haben gewonnen:
Monika Stöckli
4. Preis
Neuer Weg 24, 4114 Hofstetten
M. Betschart-Stöckli
5. Preis
Teichstrasse 72, 4106 Therwil
L. und T. Peter-Freivogel
Hollenweg 3, 4107 Ettingen
6. Preis
Christine Kilcher
Stutzring 13, 4107 Ettingen
7. Preis
5
Unsere Kandidatinnen und Kandidaten möchten gerne mit Ihnen ins Gespräch kommen – über die Bedeutung einer sachbezogenen und zielorientierten Politik im künftigen Landrat. Denn SIE werden am 8. Februar mitbestimmen, wer die nächsten 4 Jahre ihre Interessen im Landrat vertreten soll. Standaktionen Samstag, 17. Januar, in Oberwil Standaktion von 9 bis 13 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung. Mit Glücksrad. Preise zu gewinnen! Samstag, 24. Januar, in Therwil Standaktion von 9 bis 13 Uhr, auf dem Dorfplatz. Bei vorweisen des Bons erhalten Sie am Stand ein Raclette. --------------------------
BON
Für ein Original
CVP-Raclette
**Ein Bon pro Person**
Jacques Lavoine
8. Preis
Baumgartenweg 15, 4105 Biel-Benken
--------------------------
Elfriede Kohler
9. Preis
Pappelstrasse 14, 4106 Therwil
Katharina Tissot
10. Preis
Oberdorfgasse 39, 4107 Ettingen
Die CVP macht sich stark fürs Baselbiet Wählen Sie CVP – Liste 5 und Anton Lauber wieder in den Regierungsrat! www.cvp‐bl.ch BiBo online: www.bibo.ch
Weitere Informationen
www.musical.ch oder www.irish­celtic.ch
HARDEGGER
Sonntag, 11. Januar
11.00 Linden inkl. ME
Fr. 66.Sonntag, 18. Januar
11.00 Trüllikon inkl. ME
Fr. 62.Mittwoch, 21. Januar
13.00 Breisach am Rhein
Fr. 32.Donnerstag, 22. Januar
12.00 Treberwurstessen am Bielersee
inkl. Kartoffels./Wein+Marc à discrétion,
Mineralwasser, Kaffee oder Tee Fr. 80.Unser Reisekatalog 2015 ist da!
Verfügbar auf unserer Homepage oder
durch Ihre persönliche Bestellung.
061 317 90 30
www.hardeggerag.ch
1025180
Kursangebote
Mystisch und zauberhaft, dann wieder
atemberaubend schnell; gerade noch liegt
die Magie einer uralten Ballade in der
Luft, da wirbeln schon die ersten Tänzer
über die Bühne: Vom 13. bis 18. Januar
ist die Tanzshow Irish Celtic erstmals im
Musical Theater Basel zu Gast und ent­
führt ihre Zuschauer mit einer mitreissen­
den Mischung aus keltischer Mystik und
irischer Ausgelassenheit direkt auf die
grüne Insel. In der persönlichen Theater­
atmosphäre entwickelt sich die über­
mütige Geselligkeit eines Pubs im Hand­
umdrehen. Das hervorragende irische
Tanzensemble wird dabei von einer tradi­
tionellen Liveband begleitet. Mit der fas­
zinierenden keltisch­irischen Musik, von
klassischen Folksongs über feenhafte Me­
lodien bis zu stürmischen Tänzen, sorgen
sie gemeinsam für Stimmung.
Stilechter Rahmen für die Darstellung der
musikalischen und tänzerischen Energie
ist der Pub des alten Raubeins Paddy –
das Irish Celtic. Das geschichtsträchtige
Lokal hat schon viel erlebt, wovon sein
LISTE
Gewinner Weihnachtswettbewerb 2014
1025534
Nr. 2
Seite 13
Inserat für die BiBo Ausgabe vom Donnerstag, 08. Januar 2015
Charivari
www.charivari.ch
Männer und Frauen: Mittwoch, 19–
20.30 Uhr
Lustvolles, dynamisches, verspieltes Tan­
zen, in Kontakt treten mit sich selbst und
der Gruppe, den Alltag vergessen dürfen
und sich im Tanz erleben.
24. Jänner – 7. Hornig 2015
Das Tanzen wird von Frau Stefanie
Heinis, Tanztherapeutin, geleitet und
findet in Münchenstein (Tram 10/ Zug S 3)
und neu auch in Basel statt. Das Schnup­
pern kostet 10 Franken. Keine Vorkennt­
nisse in Tanz nötig.
A p é ro
Anmeldung: Telefon 061 556 23 58 /
www.tanzenwieichbin.ch
riche
un
Desse d
rtbu ff
et
Oder direkt im Basel Tattoo Shop sowie an allen
Ticketcorner Vorverkaufsstellen
Gross-Sponsor
Frau S. Heinis, Tanztherapeutin und Lehrerin
Glai-Sponsoren
Medienpartner
S t ü bli
CHF 7
5 .- | P
er son
Jetz t
da z
buche u
n!
1014791
Erleben Sie Vorfasnacht vom Feinsten!
Tickets: www.charivari.ch | 061 266 1000
Regio
Nr. 2
Seite 14
Donnerstag, 8. Januar 2015
Mariastein unter einer weissen Decke
KINOPROGRAMM
Do, 8. Januar bis Mi, 14. Januar 2015 Änderungen vorbehalten | © Cinergy AG
BASEL
20:30 (nur Sa+So) / D 16J.
B-Movie
Stereo
Mystery-Thriller, in dem Jürgen Vogel und
Grellingerstrasse 41 Moritz Bleibtreu ihre Körperlichkeit
ausspielen.
capitol
15:00, 18:00, 21:00 / Ed 16/14J.
Taken 3
Steinenvorstadt 36 15:00 / D 4J.
0900 556 789
Der kleine Drache Kokosnuss
(1.50/Anruf+1.50/Min,
18:00, 21:00 / Ed 12/10J.
Festnetztarif)
The Best of Me
12:05 (ausser Di) / Edf 12/10J.
kult.kino
atelier
Theaterstrasse 7
061 272 87 81
Eine Wochenpublikation, wie es der BiBo ist, läuft Gefahr, dass die Leserschaft
Bilder sieht, welche zwar zum Zeitpunkt der Einsendung sehr aktuell waren, eine
Woche später aber … bereits «Vergangenheit» sind. Damit meinen wir primär das
Wetter, auf das die Gattung Mensch – zum Glück – keinen direkten Eingriff und
noch weniger Zugang hat.
Bruno Heuberger aus Oberwil liess uns zum Jahresende ein wunderschönes Foto
von einem winterlichen Spaziergang in und um Mariastein zukommen. Für die 1.
Ausgabe vom 31. Dezember 2014 reichte es nicht mehr – wohl aber für diese Nummer. In der Zwischenzeit, Irrtum vorbehalten, ist der Winter zwar nicht vorbei, aber
die Schneedecke ist merklich geschrumpft, in den Gemeinden sogar verschwunden.
Schade, wir hatten uns ans verschneite «BiBo-Land» gewöhnt.
Aber wir sind sicher, dass Petrus das Birsig- und Leimental nochmals mit weissen
Flocken bereichern wird.
(kü)
Theaterstrasse 7
061 272 87 81
Kaum hat das neue Jahr angefangen, findet bereits die erste – von hoffentlich
vielen – Ausstellungen in der Galerie
«Monika Wertheimer» in Oberwil statt.
Bianca Dugaro stellt zum zweiten Male in
dieser Galerie im Gebäude der Alten Ziegelei aus. Die Vernissage ist morgen
Freitag, 9. Januar, die Finissage wird am
Samstag, 7. Februar, sein.
Post-Its wurden übereinandergelegt und
einige Stunden dem Sonnenlicht ausgesetzt. Die so entstandenen Lichtspuren
teilen die Fläche neu auf und geben dem
Material eine neue Bedeutung. Wo die
Farbe verblasst ist, wird das Papier und
seine Struktur stärker sichtbar. Das industriell hergestellte, leuchtfarbene Papier
wird vom Gebrauchsgegenstand zum
Bild. Das Licht hat die Eigenschaft des Papieres, seine Farbigkeit und somit seine
Funktion verändert.
Die Fotosynthese als Konzept von Veränderung durch Licht wird visuell und materiell untersucht. Der Prozess führt dabei
zu einem Mehrwert. Durch die Präsentationsform, Reproduktion und Vergrösse-
12:15 (nur Do-Sa, Mo, Mi) / D 6J.
Frau Müller muss weg
Einer nach dem anderen
Norwegische Gangsterkomödie.
14:00 (ausser Di) / Edf 8/6J.
Yalom’s Cure
14:00 (ausser Di) / Edf 8J.
kult.kino
atelier
Theaterstrasse 7
061 272 87 81
Mr. Turner
Biopic über den bedeutenden englischen Maler.
15:30 (ausser Di), 18:30, 21:00 / Spdf 14/12J.
Wild Tales – Jeder dreht mal durch
16:00 (ausser Di), 20:30 / Fd 10/8J.
kult.kino
atelier
Theaterstrasse 7
061 272 87 81
Sils Maria
17:00, 11:30 (nur So) / Odf 12/10J.
Marie Heurtin
18:00 / Odf 12/10J.
Turist
18:45 / Odf 12/10J.
Theaterstrasse 7
061 272 87 81
Layout – Fotosynthese als Konzept
Komödie mit Maggie Smith und Kevin Kline.
13:30 (nur Do, Sa+So, Mi) / Odf 16/14J.
kult.kino
atelier
kult.kino
atelier
Veranstaltungen
My Old Lady
Timbuktu
20:45 / Fd 14/12J.
Mommy
11:45 (nur So) / Odf 12/10J.
Electroboy
14:30 (ausser Mi), 20:45 / Odf 16/14J.
kult.kino
camera
Rebgasse 1
061 272 87 81
Durak
Russisches Drama.
15:00, 19:15 / Edf 8J.
Magic in the Moonlight
16:45 (ausser Mi) / D 18J.
kult.kino
camera
Rebgasse 1
061 272 87 81
Im Keller
17:00 / Edf 16/14J.
The Homesman
18:30, 12:00 (nur So) / Od 10/8J.
Das Salz der Erde
21:15 / Ed 12/10J.
kult.kino
camera
Rebgasse 1
061 272 87 81
What We Do in the Shadows
11:00 (nur So) / Od 16/14J.
Winter Sleep
14:00 (nur Mi), 16:00 (nur Mi) / D 6J.
Zauberlaterne – Lanterne magique
Pathé
Küchlin 4
15:30, 20:15, 10:45 (nur Sa+So) / D 6J.
Pathé
Küchlin 5
13:00, 11:10 (nur Sa+So) / D
Nachts im Museum – Das Geheimnis-
Steinenvorstadt 55 volle Grabmal
0900 00 40 40
22:20 (nur Fr+Sa) / D 16J.
(1.50/Anruf+1.50/Min.,
Horrible Bosses 2
Festnetztarif)
Der kleine Drache Kokosnuss
Steinenvorstadt 55 Der Drache Kokosnuss auf der Suche nach
dem gestohlenen Feuergras. Adaption der
0900 00 40 40
(1.50/Anruf+1.50/Min., Bücher von Ingo Siegner.
Festnetztarif)
15:00 (nur Do, Sa, Mi), 21:00 (nur Fr, Mo), 18:00 (nur So, Di) /
D 12J.
18:00 (nur Do, Sa, Mi), 15:00 (nur Fr, Mo), 21:00 (nur So, Di) /
Steinenvorstadt 55 Edf 3D
21:00 (nur Do, Sa, Mi), 18:00 (nur Fr, Mo), 15:00 (nur So, Di) /
0900 00 40 40
(1.50/Anruf+1.50/Min., D 3D
Pathé
Küchlin 5
Festnetztarif)
Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere
Pathé
Küchlin 6
13:00, 11:00 (nur Sa+So), 15:00 (nur Sa+So, Mi) /
D 8/6J. 3D
Die Pinguine aus Madagascar
Klostergasse 5
061 272 66 88
15:00 (nur Do+Fr, Mo+Di), 20:00 (nur Do, Sa, Mo, Mi),
17:30 (nur Fr, So, Di), 22:30 (nur Fr) / D 14J.
17:30 (nur Do, Sa, Mo, Mi), 20:00 (nur Fr, So, Di),
Steinenvorstadt 55 22:30 (nur Sa) / Od
Stadtkino
Basel
Pathé
Küchlin 6
0900 00 40 40
(1.50/Anruf+1.50/Min.,
Festnetztarif)
Wild Tales – Jeder dreht mal durch
13:00, 15:20 (nur Do, Sa, Mo, Mi), 20:15 (nur Do, Sa,
Pathé
Mo, Mi), 17:45 (nur Fr, So, Di), 22:45 (nur Fr) / D 16J.
Küchlin 7
17:45 (nur Do, Sa, Mo, Mi), 15:20 (nur Fr, So, Di),
Steinenvorstadt 55 20:15 (nur Fr, So, Di), 22:45 (nur Sa) / Edf
0900 00 40 40
(1.50/Anruf+1.50/Min., Taken 3
Festnetztarif)
Dritter Teil der Action-Reihe.
Pathé
Küchlin 7
10:30 (nur Sa+So) / D 8/6J.
Die Pinguine aus Madagascar
Steinenvorstadt 55 Die witzigen Pinguine auf einer geheimen
Solo-Mission stürzen sich wieder ins Chaos.
0900 00 40 40
(1.50/Anruf+1.50/Min.,
Festnetztarif)
12:30, 15:00 (nur Do, Sa-Mo, Mi), 20:15 (nur Do, Sa,
Pathé
Mo-Mi), 17:30 (nur Fr, So), 22:45 (nur Fr),
Küchlin 8
10:15 (nur Sa+So) / D 14/12J.
Steinenvorstadt 55 17:30 (nur Do, Sa, Mo-Mi), 15:00 (nur Fr, Di),
0900 00 40 40
20:15 (nur Fr, So), 22:45 (nur Sa) / Ed
(1.50/Anruf+1.50/Min.,
Festnetztarif)
rex 1
14:00 (ausser Do), 20:30 (ausser Do) / Edf 12/10J.
The Hobbit: The Battle of the Five
Steinenvorstadt 16 Armies
0900 556 789
(1.50/Anruf+1.50/Min, 17:00 (ausser Do) / Edf 12/10J.
Festnetztarif)
Interstellar
rex 2
14:30 / D 4J.
Paddington
Steinenvorstadt 16 Verfilmung des erfolgreichen Kinderbuches.
0900 556 789
(1.50/Anruf+1.50/Min, 17:15, 20:15 / D 6/4J.
Festnetztarif)
Honig im Kopf
Weitere Informationen
www.galeriewertheimer.ch
Pathé
Küchlin 2
Steinenvorstadt 55 Beziehungsdrama mit Jennifer Lawrence und
Bradley Cooper als rücksichtslose
0900 00 40 40
(1.50/Anruf+1.50/Min., Holzhändler.
Festnetztarif)
Pathé
Küchlin 2
15:30 (nur Do+Fr, Mo+Di), 20:30 (nur Do, Sa, Mo, Mi),
12:50 (nur Sa+So, Mi) / D 12J.
20:30 (nur Fr, So, Di) / Edf
Steinenvorstadt 55
Die Tribute von Panem – Mockingjay 1
0900 00 40 40
(1.50/Anruf+1.50/Min., Der dritte Teil der Romanverfilmung der
Festnetztarif)
Tribute von Panem.
Pathé
Küchlin 2
Nachts im Museum – Das Geheimnisvolle Grabmal
14:00 (nur Do+Fr, Mo+Di), 20:00 (nur Do, Sa, Mo, Mi),
17:00 (nur Fr, So, Di), 22:45 (nur Fr) / D 16J.
17:00 (nur Do, Mo, Mi), 20:00 (nur Fr, So, Di),
Steinenvorstadt 55 22:45 (nur Sa) / Ed
Pathé
Küchlin 3
0900 00 40 40
(1.50/Anruf+1.50/Min., Fury
Festnetztarif)
«Wardaddy» Brad Pitt geht auf Nazi-Jagd.
10:30 (nur Sa+So), 12:45 (nur Sa+So, Mi),
14:50 (nur Sa+So, Mi) / D
Paddington
Steinenvorstadt 55
0900 00 40 40
17:00 (nur Sa) / D 6J.
(1.50/Anruf+1.50/Min.,
Honig im Kopf
Festnetztarif)
Pathé
Küchlin 4
Klostergasse 5
061 272 66 88
13:00 (nur Do+Fr, Mo+Di) / D 6J.
17:40 / Edf
The Theory of Everything
Steinenvorstadt 55
0900 00 40 40
13:00 (nur Sa+So, Mi) / D 14J.
(1.50/Anruf+1.50/Min.,
Wild Tales – Jeder dreht mal durch
Festnetztarif)
El espíritu de la colmena
19:00 (nur Di) / Od
Myanmar Midwife
18:00 (nur Mi) / O
Víctor Erice – Kurzfilmprogramm
21:15 (nur Mi) / CH 12/10J.
Stadtkino
Basel
Klostergasse 5
061 272 66 88
Leo Sonnyboy
CH-Komödie von Rolf Lyssy mit Mathias
Gnädinger und Dieter Meier. Junggeselle
verliebt sich in Thai-Stripperin.
14:30 / Edf 4J.
studio central Paddington
Gerbergasse 16
17:00 / Ed 12/10J.
0900 556 789
A Most Wanted Man
(1.50/Anruf+1.50/Min.,
20:00 / Ed 16/14J.
Festnetztarif)
Fury
DEUTSCHLAND
14:45 / D 12J. 3D
Weil am Rhein 17:45, 20:30 / D 2D
Kinopalast Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere
Hauptstrasse 435
07621/986991
15:30, 13:15 (nur Sa+So) / D
Bibi&Tina: voll verhext
16:45, 21:10, 23:30 (nur Fr+Sa) / D 16J.
Weil am Rhein Taken 3
Kinopalast 17:30, 23:00 (nur Fr+Sa), 15:00 (nur So) / Od 6J.
Hauptstrasse 435 Mucize
07621/986991
07621/986991
18:00, 19:00, 23:30 (nur Fr+Sa) / D 12J.
Let’s Be Cops
12:45 (nur Sa+So) / D
Paddington
13:00 (nur Sa+So) / D
HIER LÄUFT
DER FILM!
Weil am Rhein Der kleine Drache Kokosnuss
Kinopalast Der Drache Kokosnuss auf der Suche nach
Hauptstrasse 435
07621/986991
dem gestohlenen Feuergras. Adaption der
Bücher von Ingo Siegner.
15:00 (ausser So) / D
Weil am Rhein 13:00 (nur Sa+So) / D 3D
Kinopalast Die Pinguine aus Madagascar
Hauptstrasse 435
07621/986991
21:00 (nur Mo) / O 18J.
Horror Sneak
16:00, 14:00 (ausser So), 11:45 (nur So) / D 6J.
Schalten Sie Ihre Werbung
auf unserer attraktiven und
viel beachteten Kinoseite.
Interessiert?
061 706 20 20
bibo@wochenblatt.ch
23:10 (nur Fr+Sa) / D 6J.
Steinenvorstadt 55
0900 00 40 40
10:30 (nur Sa+So), 15:30 (nur Sa+So, Mi) / D 6/4J.
(1.50/Anruf+1.50/Min.,
Bibi&Tina: voll verhext
Festnetztarif)
Pathé
Küchlin 3
21:00 (nur Mo) / Spdf 14J.
12:50 (nur Do+Fr, Mo+Di), 18:10 / Edf 14J.
Serena
Groundhog Day
20:15 (ausser Mo), 23:15 (nur Fr+Sa) / D 12J. 3D
Le voyage dans la lune
0900 00 40 40
17:00 (nur Sa) / D 16J.
(1.50/Anruf+1.50/Min.,
Herz aus Stahl
Festnetztarif)
18:30 (nur Mo) / Ed 6/4J.
Weil am Rhein Exodus: Gods and Kings
Kinopalast 20:30, 23:15 (nur Fr+Sa) / D 16J.
Hauptstrasse 435 Herz aus Stahl
21:00 (nur Do+Fr) mit Musik von AIR / M
17:00 (ausser Sa), 20:00, 22:50 (nur Fr+Sa),
Pathé Küchlin 1 14:00,
11:00 (nur Sa+So) / D 6J.
Ciné Deluxe Honig im Kopf
Steinenvorstadt 55
Lost in Translation
14:00 (nur Do, Sa+So, Mi), 17:15 (nur Do, Sa, Mo, Mi),
14:45, 12:45 (nur Sa+So) / D 6J.
20:20 (nur Fr, So, Di) / D 14/12J. 3D
Weil am Rhein Nachts im Museum – Das Geheimnis20:20 (nur Do, Sa, Mo, Mi), 17:15 (nur Fr, So, Di) / Edf 3D
Kinopalast volle Grabmal
Steinentorstrasse 8 14:00 (nur Fr, Mo+Di) / D
0900 00 40 40
Hauptstrasse 435 15:00, 17:45, 20:15 / D 6J.
(1.50/Anruf+1.50/Min, Exodus: Gods and Kings
07621/986991
Honig im Kopf
Festnetztarif)
Bibel-Epos von Ridley Scott.
13:15 (nur So) / Od 6J.
21:00 (nur Do+Fr) / Fd
Im Hinterhof,
Klybeckstrasse 247 La Voyage Extraordinaire
20:00 (nur So) / Edf 14/11J.
Pathé
Plaza
The Tale of the Princess Kaguya
Neues Kino
Shanghai Express
The Best of Me
Monsieur Claude und seine Töchter
kult.kino club Komödienkino aus Frankreich.
rung des Originals kann die Momentaufnahme fixiert und die Materialität sichtbar
sowie bewusst aufgezeigt werden. Die
Bilder gehören zu offenen Seriengruppen,
welche sich untereinander kombinieren
lassen. Oben und unten sowie rechts und
links ist nicht definiert. Somit besteht die
Möglichkeit, die Bilder jeweils anders aufzuhängen.
(pd/kü)
17:30 (nur So) / Ed 12/10J.
Stadtkino
Basel
Steinenvorstadt 55
Die witzigen Pinguine auf einer geheimen
0900 00 40 40
(1.50/Anruf+1.50/Min., Solo-Mission stürzen sich wieder ins Chaos.
Festnetztarif)
16:00, 18:15, 20:30 / Fd 6J.
Marktplatz 34
061 272 87 81
Ihr Partner,
in der Region,
für die Region!
061 706 20 20
Lörrach
Cineplex
Am alten Markt 1-2 16:00, 20:45, 23:10 (nur Do-Sa) / D 12J.
07621/ 93130
Let’s Be Cops
18:15 / D 12J.
Lörrach
Cineplex
Klostergasse 5
061 272 66 88
Ed Wood
21:00 (nur Do) / E 12/10J.
The Scarlet Claw | La Morte rouge
16:15 (nur Fr) / Edf 14/11J.
The Darjeeling Limited
Klostergasse 5
061 272 66 88
Ladri di biciclette
21:00 (nur Fr) / Ed 6/4J.
Rushmore
15:15 (nur Sa) / Edf 13/10J.
Moonrise Kingdom
18:00 (ausser Mi), 20:30, 23:00 (nur Do-Sa) / D 16J.
Lörrach
Cineplex
Klostergasse 5
061 272 66 88
The Royal Tenenbaums
20:00 (nur Sa) / Spdf 14J.
El sur
22:15 (nur Sa) / Edf 12/10J.
The Man Who Knew Too Little
Klostergasse 5
061 272 66 88
Correspondencia Victor Erice – Abbas
Kiarostami (10 cartas)
15:15 (nur So) / Ed 12/10J.
The Life Aquatic
20:15 (ausser Mi), 23:00 (nur Do-Sa) / D 16J.
1001 Gramm
14:00, 17:00, 20:00, 23:00 (nur Do, Sa) / D 12J. HFR 3D
Lörrach
Cineplex
Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere
23:00 (nur Fr) / O
Am alten Markt 1-2 Sneakpreview
14:15 (nur Sa), 11:30 (nur So) / D 12J.
07621/ 93130
Die Tribute von Panem – Mockingjay 1
14:15 (ausser Sa), 11:30 (nur So) / D
Lörrach
Cineplex
Am alten Markt 1-2
07621/ 93130
13:15 (nur So) / Oe
Stadtkino
Basel
Taken 3
Am alten Markt 1-2 Herz aus Stahl
07621/ 93130
18:00 (nur Mi), 20:15 (nur Mi) / D
17:30 (nur Sa) / Ed 14/12J.
Stadtkino
Basel
14:00 (nur So) Familienpreview / D 6J.
Paddington
18:30 (nur Fr) / Idf 12/10J.
Stadtkino
Basel
Die Entdeckung der Unendlichkeit
Am alten Markt 1-2 Doktor Proktors Pupspulver
14:00, 11:30 (nur So) / D
07621/ 93130
18:30 (nur Do) / Ed 12/10J.
Stadtkino
Basel
Nachts im Museum – Das Geheimnisvolle Grabmal
Bibi&Tina: voll verhext
17:15, 22:45 (nur Do-Sa) / D 12J. 3D
Exodus: Gods and Kings
Bibel-Epos von Ridley Scott.
14:00, 17:00, 19:50 / D 6J.
Lörrach
Cineplex 5
Honig im Kopf
Drama von und mit Til Schweiger.
Am alten Markt 1-2
11:45 (nur So) / D
07621/ 93130
Der kleine Drache Kokosnuss
Aktuelle Bücher aus dem Reinhardt Verlag • www.reinhardt.ch
Donnerstag, 8. Januar 2015
Vereine
Veranstaltungen
2. Vortrag Prof. Calabrese: «Prosit Neujahr!» OhrenAltern und Gehirn
und Gaumenschmaus
Nach dem 1. Teil der Veranstaltung vom
Netzwerk Alters-Angebote Leimental
(NAAL) «Altern und Gehirn» folgt nun ein
2. Teil. Dieser wird Antwort geben auf folgende Fragen: Wie gross ist die Gefahr, an
Demenz zu erkranken? Welche anderen
Krankheiten des Gehirns drohen im Alter?
Kann man etwas dagegen tun? Referent
ist Professor Dr. Pasquale Calabrese. Er
lehrt und forscht an der Universität Basel
auf dem Gebiet der Neurowissenschaften
und dem Verhalten von Menschen. Nach
dem halbstündigen Einführungsreferat
besteht Zeit für Fragen und Diskussion.
Die Veranstaltung findet am Dienstag,
den 20. Januar, im Kronenmattsaal in
Binningen statt. Wenn Sie Fragen zur Veranstaltung haben, so rufen Sie bitte an
unter 061 401 01 01.
Weihnachtsevent
Nach einem erfolgreichen Jahr haben wir
uns vom AOBB in der letzten Woche vor
den Weihnachtsferien nicht wie gewohnt
zur Probe getroffen, sondern es uns bei
einem gemeinsamen und gemütlichen
Weihnachtsabschluss gut gehen lassen.
Doch bevor auf diesen Anlass eingegangen wird, hier ein kurzer Jahresrückblick:
Begonnen hat das ereignisreiche 2014 mit
dem Neujahrsapéro in Bottmingen, an
welchem wir in diesem Jahr am 11. Januar
auch wieder dabei sein werden. Gefolgt
von Auftritten an Geburtstagen, unserem
unvergesslichen Wettspiel in Aesch, der
Schulhauseinweihung in Hofstetten und
dem sehr gut gelungenen Jahreskonzert
haben wir das vergangene Jahr zu guter
Letzt mit unserem Adventskonzert in Rodersdorf abgeschlossen.
Damit solche in Erinnerung bleibenden
Auftritte überhaupt möglich sind, braucht
es engagierte und motivierte Spielerinnen
und Spieler, die zu diversen Zusatzproben
nicht Nein sagen und sich auch bei den
Vorbereitungen aktiv beteiligen. Als kleines Dankeschön dafür haben wir uns daraufhin am 18. Dezember zum Weihnachtsevent getroffen. Als Erstes ging es, wie im
Jahr zuvor, zum Bowling. Kaum angekommen, ging der Wettstreit schon los. Wer
wird wohl diesmal die meisten «X»
(Strikes) werfen und somit das Spiel für
sich entscheiden? Immerhin besitzt das
Orchester einen Bowling-Halbprofi, der
wöchentlich mehr Pins umwirft als die anderen im Jahr. Der Ehrgeiz, ihn zu schlagen, ist entsprechend hoch. Bis zum Ende
blieb es ein spannendes und interessantes
Kopf-an-Kopf-Rennen. Nachdem der Sieger feststand – na, wer wohl –, ging es
vom sportlichen und hektischen Teil zum
gemütlichen Abendessen nach Muttenz
über. Dort liessen wir den Abend mit gutem Essen und Gesprächen ausklingen.
Hiermit möchten wir auch nochmals die
Chance nutzen und uns bei unseren treuen Fans für die Unterstützung im Jahr
2014 bedanken!
Herzlich willkommen zum Neujahrsdiner
sowie zum -konzert mit dem Ensemble
«Lajos Pàdàr» am Sonntag, 11. Januar, in
DREILINDEN, Langegasse 61, in Oberwil.
• Um 12 Uhr findet das Neujahrsdiner mit
musikalischer Begleitung vom Feinsten
in unserem Restaurant Seerose statt.
Unser Küchenvirtuose Laurent Kieffer
verwöhnt Sie mit einem feinen DreiGang-Menü zu Fr. 32.– (Vegi Fr. 28.–)
ohne Getränke. Gerne nehmen wir Ihre
Reservation entgegen, unter Telefon
061 406 96 88, Restaurant Seerose.
• Um 14.30 Uhr werden die drei Zigeunermusiker, Ensemble «Lajos Pàdàr», die
zwar die Musik im Blut, aber auch ihr
Spiel am Konservatorium in Budapest
perfektioniert haben, erneut ein erstklassiges Konzert vortragen. Ihr Musikspektrum reicht von temperamentvoll
bis leidenschaftlich, ausgelassen bis
traurig, feurig bis melancholisch oder
einfach gesagt – typisch ungarisch.
Vorab möchten wir aber mit Ihnen auf das
neue, noch junge Jahr 2015 anstossen,
mit einem vom Haus offerierten Cüpli.
Kommen Sie vorbei und beginnen Sie das
neue Jahr mit gutem Essen und ungarischen Klängen. Weitere Veranstaltungshinweise finden Sie im Internet unter:
www.drei-linden.ch
Es hat noch freie Plätze:
Frei von Prüfungsstress:
Lernen – aber wie?
Workshop für Jugendliche der Sekundarstufe 1
Im Workshop wird ein auf die Wünsche
der Teilnehmer/innen abgestimmtes Lerntraining angeboten. Techniken zur Konzentrationsförderung, Entspannung bei
Prüfungsängsten, Selbstmotivierung, zielführenden Lernplanung und zum Zeitmanagement können ausprobiert werden.
Die Jugendlichen erkennen, welche Methoden für sie hilfreich sind und welche
nicht. Am Ende des Workshops werden sie
eine Mappe mit allgemeinen und selbst
erarbeiteten Lerntechniken mit nach Hause nehmen und über eine verbesserte persönliche Lernstrategie verfügen.
Leitung: Gisèle Bruederlin und Romana
Furrer, Lerntherapeutinnen
Datum: Donnerstags: 22. Januar,
5. Februar, 5. und 19. März
Zeit:
18.30–21 Uhr
Ort:
Familienzentrum Binningen,
Curt Goetz-Strasse 21
Kosten: 170.– Mitglieder
190.– Nichtmitglieder
(inkl. Material/Pausengetränke)
Auskunft: Daniela Heldt, Tel. 061 481 18 27,
heldt@ebil.ch
Anmeldung: bis spätestens 14. Januar
Mehr Infos unter www.ebil.ch
Dies und Das
Holzschläge in Oberwil
und Bottmingen
www.lovelife.ch
Im Rahmen des ordentlichen Nutzungsprogramms werden im Oberwiler und
Bottminger Wald im Winter 2015 verschiedene Holzschlagarbeiten durchgeführt. Im Auftrag der Bürgergemeinden
Leimental
stehen Verjüngungsschläge, Durchforstungen und die Aufwertung von Waldrändern an. Aus Sicherheitsgründen werden
entlang von stark frequentierten Spazierwegen auch Bäume und Äste entfernt.
Birsig- und Leimental – eine kulinarische Hochburg
Die geplanten Holzschläge im Oberwiler
und Bottminger Wald werden nach den
Vorgaben des Waldentwicklungsplanes
(WEP), den Empfehlungen des Forstamtes
beider Basel und mit der Genehmigung
der Bürgerräte der Bürgergemeinden
Oberwil und Bottmingen vorgenommen.
Die Holzschlagarbeiten beziehen sich auf
Lichtungsschläge an Waldrändern, auf
Verjüngungsschläge und auf Durchforstungen. Die Holzschläge dienen nebst der
Holzgewinnung im Speziellen der Artenförderung sowie der Verbesserung der Sicherheit für Waldbesucher.
Wie bereits in der Frontchronik angetönt,
sind in diesen Tagen diverse Gastronomiestätten für ihre hochstehende Küche,
den superben Service und generell das
Ambiente ausgezeichnet worden.
ger (also 14) erhielt das «Schloss Binningen». Das «Martin» in Bättwil-Flüh wurde
mit 14 Gault-Millau-Punkten ausgezeichnet. Die beiden Binninger Restaurants
«Krone» und «Gasthof Neubad» erhielten
je 13 Punkte. Und zuletzt wurden die beiden Lokalitäten «Basilicum» und «Sonne»
(Bistro du Soleil), welche in Bottmingen
sind, jeweils mit der Auszeichnung «Bib»
(ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis ausgezeichnet).
Von 25 Restaurants respektive Hotelbetrieben befinden sich gleich acht im Einzugsgebiet des «BiBo». Gleich einen Michelin-Stern und 17 Gault-Millau-Punkte
erhielt der «Schlüssel» in Oberwil. BiBo
(genauer Armin Faes) hat im letzten Freitag mit dem neuen Wirtepaar ein Exklu- Die BiBo-Redaktion und der Reinhardt
sivinterview geführt. Das «Weiherschloss» Verlag gratulieren zu diesen Auszeichnunin Bottmingen (siehe Foto) muss längst gen, welche die Frucht von harter (KüDas Holz ist ein wichtiger einheimischer nicht mehr näher vorgestellt werden – chen-)Arbeit und zuvorkommender Gastund nachhaltig produzierter Rohstoff. Das diese historische Lokalität erhielt 15 freundschaft sind.
Georges Küng
geschlagene Holz wird einerseits als Bau- Gault-Millau-Punkte. Einen Punkt weniholz oder Möbel verwertet und andererseits zur Produktion von Wärme und Elektrizität
genutzt.
Die
geplanten
Aktuelles aus der Steuerverwaltung
Holzschläge verfolgen aber auch das Ziel,
die Wälder ökologisch aufzuwerten. So
Versand der Steuererden jährlichen Versand der Wegleitung.
werden beispielsweise Waldränder aufgeÜber die Neuerungen wird mit der Publikalichtet, damit sich eine artenreiche klärungen 2014
tion «Informationen und Neuerungen»,
Strauchschicht entwickeln kann. Mit
welche der Steuererklärung beiliegen wird,
Durchforstungen werden Baumarten mit
informiert. Wer seine Wegleitung beim
hohem Naturwert wie etwa die Eiche geAnfang Februar 2015 erhalten die Steuer- Ausfüllen der nächsten Steuererklärung
zielt gefördert. Durch das Liegenlassen
pflichtigen ihre Steuererklärungen 2014. wieder nutzen möchte, soll sie aufbewahvon Totholz im Wald werden zudem wichDie vollständig ausgefüllte Steuererklä- ren. Sie wird zusammen mit den erwähntige Lebensräume für viele Tier- und
rung ist mit den notwendigen Beilagen bis ten «Informationen und Neuerungen»
Pflanzenarten geschaffen. Nebst den naam 31. März 2015 (Unselbstständigerwer- auch in den Folgejahren hilfreich sein.
turschützerischen und wirtschaftlichen
bende und Nichterwerbstätige) bzw. bis
Wegleitung elektronisch verfügbar
Aspekten spielt auch die Sicherheit eine
am 30. Juni 2015 (SelbstständigerwerWer seine Steuererklärung mit EasyTax
grosse Rolle. So werden instabile und
bende) bei der zuständigen Veranlaausfüllt, dem stehen alle notwendigen
kranke Bäume entlang von Strassen und
gungsbehörde einzureichen.
Angaben elektronisch zur Verfügung.
Spazierwegen gezielt entfernt, damit die
Selbstverständlich sind die aktuelle WegSicherheit für die Waldbesucher verbesFristerstreckungen online
leitung sowie sämtliche Formulare immer
sert werden kann.
zu finden unter www.steuern.bl.ch ➩ Ich
beantragen
Damit die Holzschlagarbeiten vom Forsthabe Fragen als Privatperson ➩ Formupersonal des Forstreviers Allschwil / vor- www.steuern.bl.ch ➩ Ich habe Fragen
lare und Wegleitung.
deres Leimental ungehindert und sicher zur Privatperson ➩ zur Steuererklärung
ausgeführt werden können, werden die ➩ Fristen
Die Steuererklärung einfach
Waldbesucherinnen und Waldbesucher
Die Steuerverwaltung gewährt allen Steugebeten, die Warntafeln zu beachten. Aberpflichtigen eine stillschweigende Frist und bequem am PC ausfüllen
gesperrte Waldgebiete dürfen nicht bevon 2 Monaten über die auf der Steuerer- www.easytax.bl.ch
treten werden und die Anweisungen des
klärung aufgedruckte ErsteinreichungsZwei Drittel der SteuerForstpersonals sind zu befolgen.
frist. Falls eine längere Frist nötig ist, kann
erklärungen werden in
Weitere Informationen finden Sie unter
diese einfach und bequem auf der WebsiBaselland mit Hilfe eiwww.forst-revier.ch.
te der Steuerverwaltung elektronisch bener Deklarationssoftantragt werden.
ware, in der Regel mit
EasyTax, ausgefüllt. Sie
laden die aktuelle Software auf Ihren
Computer. Das Programm wird lokal installiert. Anschliessend kann die SteuererListe 1
klärung offline ausgefüllt werden. Am
Schluss entscheiden Sie, ob Sie alles ausdrucken und einsenden oder ob Sie die
Steuererklärung elektronisch übermitteln
Für Fristerstreckungen, die mehr als 2 Moauf
möchten. Dabei ist lediglich das Quitnate über die auf der Steuererklärung aufIhre Liste
tungsblatt auszudrucken und mit den Begedruckte Einreichungsfrist hinausgehen,
legen einzureichen. Übrigens ist es seit
wird eine Gebühr von CHF 40 erhoben.
2013 möglich, die Belege ebenfalls elektronisch zu übermitteln.
2x
Andreas
Dürr
bisher
«Bildung , Arbeit,
Sicherheit – für ein
lebenswertes
Leimental.»
1025089
Nr. 2
Seite 15
Wegleitung 2014 bitte
aufbewahren
Aus ökologischen und ökonomischen
Gründen wird für das Steuerjahr 2014 zum
letzten Mal eine Wegleitung mitgeschickt.
Obwohl sich inhaltlich jedes Jahr nur wenig änderte, hat die Steuerverwaltung im
letzten Jahr noch 60‘000 Wegleitungen
verschickt. Um Kosten zu sparen und die
Umwelt zu schonen verzichtet die Steuerverwaltung ab dem Steuerjahr 2015 auf
EasyTax-CD wird letztmals verschickt
Die EasyTax-CD ist eine kostenlose Software der Steuerverwaltung des Kantons
Basel-Landschaft zum Erfassen der Steuerdaten mit einem Computer. Sie benötigen dazu keinen Internetzugang. Die CD
wird für das Steuerjahr 2014 aus Spargründen und ökologischen Überlegungen
zum letzten Mal verschickt. Eine beschränkte Anzahl wird inskünftig bei den
Gemeindeverwaltungen und bei der kantonalen Steuerverwaltung erhältlich sein.
Liestal, im Dezember 2014
Kirchen
Donnerstag, 8. Januar 2015
Katholische Kirchgemeinde
Binningen-Bottmingen
Kirchenzettel
liste 4
Evangelisch-reformierte Kirche
Binningen-Bottmingen
Internet: www.kgbb.ch
Festliche
Kirchenmusik
Evangelisch-reformierte
Kirchgemeinde
Binningen-Bottmingen
Samstag, 10. Januar
11.30 Kirchgemeindehaus Paradies
Weidwäg-Zmittag
1025118
Den Gottesdienst am Sonntag, 11. Januar, um 10.30 Uhr in der Katholischen Kirche Binningen gestaltet der Kirchenchor
Binningen-Bottmingen feierlich mit der
Messe in G-Dur für Soli, Chor und Orchester KV 140 von Wolfgang Amadeus Mozart und einer Motette von Michael Haydn.
Die Solisten sind Marinette Grolimund,
Sopran, Maria Laschinger, Alt, Daniel Issa,
Tenor, und Ludovic Allenspach, Bass.
Damit der
Verkehr noch
die Kurve kriegt
lukas
Keller-De WilD
Bauunternehmer
Gemeindekommission Bottmingen
Offizielle Einladung zur
ausserordentlichen
Kirchgemeindeversammlung
Sonntag, den 11. Januar 2015, 11 Uhr,
reformierte Kirche Therwil
Liebe Mitglieder unserer Kirchgemeinde
Wir laden Sie herzlich zu dieser ausserordentlichen Kirchgemeindeversammlung
ein. Im Anschluss an den Gottesdienst,
«Weidwäg Z'Mittag» im
den Pfarrerin Nicole Häfeli gestalten wird,
Kirchgemeindehaus
ist die Pfarrwahl das Haupttraktandum
Paradies
dieser Versammlung. Die PfarrwahlkomWir laden Sie herzlich zum Z'Mittag ein, mission empfiehlt Ihnen Pfarrerin Nicole
am Samstag, 10. Januar, an der Lange- Häfeli einstimmig zur Wahl, und wir freugasse 60 in Binningen, von 11.30 bis en uns, wenn wir viele in der Kirche be13.30 Uhr, zugunsten von Campus für grüssen dürfen. Die Einladung liegt in unChristus/Libanon. Wir sammeln für ein seren Kirchen und Kirchgemeindehäusern
christliches Projekt, welches die Erwach- auf.
senenbildung und den Gemeindeaufbau
Traktanden
im Libanon fördert. Es wird geleitet von
Lydia und Thomas Liechti, ehemaligen 1. Traktandenliste
Mitgliedern unserer Kirchgemeinde. Sie 2. Wahl der Stimmenzähler
unterrichten an der Schule Access, und 3. Protokoll der Kirchgemeindeverbetreuen u.a. syrische Flüchtlinge. Wir
sammlung vom 16. November 2014
freuen uns auf Ihr Kommen und Ihre Un- 4. Pfarrwahl
terstützung. Der Reinerlös des «Weidwäg 4.1. Vorstellung Nicole Häfeli
Z'Mittag» im Dezember 2014 für die Offe- 4.2. Wahlempfehlung
ne Tür in Basel ergab 1022.60 CHF.
4.3. Antrag auf Stille Wahl
Ihr Weidwäg Team 5. Allgemeine Informationen
Brigitte Greuter, Präsidentin
«Mit Herz ins neue Jahr» – Die vier Jahreszeiten
Brot-und-Wein-Gottesdienst einmal anders! – Konzert
«Von Herzen» lautet das Jahresthema der im Rekizet Ettingen
Brot-und-Wein-Gottesdienste im 2015.
Pfarrerin Kim Marie wird sie zusammen
mit dem Team vorbereiten und gestalten.
So treffen wir uns am Sonntag, 11. Januar, um 10.15 Uhr in der Paradieskirche
zum Thema: «Mit Herz ins neue Jahr». Wir
laden Sie herzlich ein, gemeinsam das
Abendmahl zu feiern und freuen uns auf
gemeinsame Stunden.
Pfarrerin Kim Marie, Hugo Bindschädler,
Elisabeth und Peter Buess, Eveline Jakob
Reformierte Kirchgemeinde
Oberwil-Therwil-Ettingen
Verspielt ins
Wochenende in Oberwil
Am Freitag, den 9. Januar von 14.30 bis
17 Uhr, findet in der Arche (im Untergeschoss der Reformierten Kirche Oberwil)
der nächste Spielnachmittag statt. Wir
heissen alle Spielfreudigen ab 50 aus
Oberwil, Therwil und Ettingen herzlich
willkommen! Auf Wunsch kann auch ein
Abholdienst organisiert werden.
Denise Fankhauser, Sozialarbeiterin,
Tel. 061 401 13 09
BiBo online:
www.bibo.ch
Nr. 2
Seite 16
Am Sonntag, 11. Januar, um 17 Uhr, findet in Ettingen im Rekizet ein Konzert mit
Kompositionen des argentinischen Komponisten Astor Piazzolla statt. Die Mitwirkenden: Halena Simon (Klavier), Livia
Schwartz (Violine), Elisabeth Ramseier
(Cello) und Regina Leitner (Sprecherin) laden herzlich zum Konzert und anschliessenden Apéro ein. Eintritt frei – Es gibt
eine Kollekte.
Halena Simon
Güggel Chörli in Therwil
Am Mittwoch, den 14. Januar, findet
wie gewohnt um 14.30 Uhr das Güggel
Chörli im reformierten Kirchgemeindezentrum «Güggel» in Therwil statt. Sie sind
herzlich eingeladen, das neue Jahr mit
Musik, Kaffee und Gebäck zu begrüssen.
Ich freue mich sehr auf neue und bekannte Männer und Frauen.
Michael Hofmann, Sozialarbeiter
Übernachtungsplätze für
russische Sängerinnen
und Sänger gesucht!
Für die Sängerinnen und Sänger des Gesangsensembles «Voskresenije» suchen
wir für die Nächte vom Donnerstag, 29. Januar, bis Montag, 2. Februar, Übernachtungsplätze. Viele sprechen deutsch, so
dass die Kommunikation mit ihnen einfach
ist. Wenn Sie für eine/n oder mehrere SängerInnen einen Übernachtungsplatz anbieten können, werden Sie mit interessanten
Gesprächen und Kontakten belohnt. Bitte
melden Sie sich im Pfarramt in Ettingen:
Pfarrer Dietrich Jäger, Tel. 061 721 72 29,
E-Mail: dietrich.jaeger@ref-kirche-ote.ch).
Pfarrer Dietrich Jäger
Amtswoche 4.–10. Januar
Pfarrer Tom Myhre, Telefon 061 421 21 28
Sonntag, 11. Januar
10.15 Paradieskirche
Gottesdienst mit Brot und Wein;
Pfarrerin Kim Marie & Team Brot und Wein
11.00 St. Margarethenkirche
Gottesdienst mit Taufen; Pfarrer Tom Myhre
18.00 Kath. Kirche Heilig Kreuz
Jugendgottesdienst;
Pfarrerin Stéph Zwicky Vicente und Claudia
Ulrich, Jugendarbeiterin Kath. Kirche
Dienstag, 13. Januar
Kirchgemeindehaus Paradies
8.50 Morgengedanken
9.15 Offene Werk- und Kaffeestube – mit Kinderbetreuung
12.00 Schlossacker
Mittagsclub – Mittagessen für Seniorinnen
und Senioren
Mittwoch, 14. Januar
Wochengottesdienste; Ref. Seelsorger/-in
14.00 APH Langmatten
15.00 APH Schlossacker
19.30 Paradieskirche, Kirchgemeindehaus Paradies
«Zwiesprache mit Träumen» –
Kreative Traumarbeit; Pfarrer Tom Myhre,
Eveline Jakob
Donnerstag, 15. Januar
14.00 Kirchgemeindehaus Paradies
Generationenbistro
Freitag, 16. Januar
12.00 Schlossacker
Mittagsclub – Mittagessen für Seniorinnen
und Senioren
18.30 Paradieskirche
Friedensgebet
Samstag, 17. Januar
9.00 Kirche Bottmingen
Kinderkirche; Pfarrerin Franziska Eich Gradwohl und Team Kinderkirche
Oberwil – Therwil – Ettingen
Internet: www.ref-kirche-ote.ch
E-Mail: info@ref-kirche-ote.ch
Samstag, 10. Januar
10.30 DREILINDEN Oberwil
Gottesdienst im Alters- und Pflegeheim
Sonntag, 11. Januar
11.00 Kirche Therwil
Gottesdienst, Pfarrerin Nicole Häfeli
Oberwil und Ettingen gemeinsamer Morgen­
gottesdienst mit Therwil
Kollekte: HEKS (kantonal)
Veranstaltungen in Oberwil:
Deutschkurs für Frauen mit Kinderbetreuung:
Heute, Do, 8. Januar, 14–16 Uhr, Duubeschlag
Russisches Vokalensemble singt zum 10. Mal in
unserer Kirchgemeinde
Nach den grossen Erfolgen in den letzten
Jahren gastiert das russische Vokalensemble Voskresenije («Auferstehung») aus
St. Petersburg in diesem Jahr wieder mit
zwei Auftritten in der reformierten Kirche
Oberwil. Zum einen singt das Ensemble
ein Abendkonzert am Samstag, 31. Januar, 19.30 Uhr. Und am Sonntag, 1. Februar, gibt es wieder einen Gottesdienst
zusammen mit dem Gesangsensemble um
10.30 Uhr. Wir dürfen uns also wieder auf
zwei Begegnungen mit den stimmgewaltigen Sängern freuen, die russisch-orthodoxe Kirchenlieder und russische Volkslieder
zum Besten geben. Tipp: Wer am Samstagabend das Konzert verpasst hat, kann
das Ensemble am Sonntagabend noch in
der reformierten Kirche Biel-Benken hören.
Das musikalisch hochstehende, aber auch
beschwingte Programm wird mit viel Witz
und Charme präsentiert. Im Gottesdienst
erleben wir die tiefe Religiosität der orthodoxen Kirchengesänge.
Pfarrer Dietrich Jäger
In eigener Sache
Geschätzte LeserInnen
BiBo erhält immer wieder Zuschriften,
welche die mögliche Länge von 50 Zeilen
à 35 Anschläge (= 1750 inkl. Leerzeichen)
weit überschreiten. Wir bitten Sie, die
Textlänge in Ihrem eigenen Interesse
strikt einzuhalten. Der Redaktionsschluss
bleibt Montagmorgen, 12 Uhr.
Wir danken für Ihr Verständnis!
BiBo-Redaktion: G. Küng (Chefredaktor)
Verspielt ins Wochenende:
Fr, 9. Januar, 14.30–17 Uhr, Arche
Konversationsgruppe für Fremdsprachige:
Mo, 12. Januar, 10 Uhr, Duubeschlag
Jugendtreff:
Mi, 14. Januar, 18.30–21.30 Uhr, Duubeschlag
Deutschkurs für Frauen mit Kinderbetreuung:
Do, 15. Januar, 14–16 Uhr, Duubeschlag
Kindernachmittag im Wald mit Simona Anders
und Adrian Moor:
Do, 15. Januar, 14–17 Uhr, Kirche (Wald)
Veranstaltungen in Therwil:
Chor-Gemeinschaft:
Mo, 12. Januar, 20 Uhr, Güggel
Goldiger Güggel (Mittagessen):
Di, 13. Januar, 12.15 Uhr, Güggel
Streetdance «Roundabout»:
Di, 13. Januar, 18.15–20 Uhr, Güggel
Veranstaltungen in Ettingen:
Mittagstisch:
Di, 13. Januar, 12.15 Uhr, Rekizet
Vorlesenacht:
Fr/Sa, 9./10. Januar, 20–9 Uhr, Rekizet
Konzert «Las Cuatro Estaciones portenas»:
So, 11. Januar, 17 Uhr, Rekizet
Kindernachmittag im Wald mit Adrian Moor:
Mi, 14. Januar, 14–17 Uhr, Rekizet (Wald)
Ref. Kirchgemeinde Biel-Benken
Ref. Kirchgemeinde, Kirchgasse 4, 4105 Biel-Benken
Internet: www.ref-bb.ch
Kirchenpflege Telefon 061 461 83 80 (Bürozeiten)
Pfarramt
Telefon 061 721 10 33
Sekretariat Mo–Do, 9–12 Uhr
Isabelle T. Seker
Telefon 061 723 81 40
E-Mail: sekretariat@ref-bb.ch
Sonntag, 11. Januar
10.00 Gottesdienst, Pfarrer Hans M. Tontsch,
Sunntigschuel,
Neuzuzügerapéro im Schulhaus Kilchbühl
Weitere Anlässe:
Ökumenisches Morgengebet
Jeden Montag, 8.15 Uhr, in der Kirche
Proben-Singkreis in der Kirche
Jeden Mittwoch 18.30–20 Uhr
Witwen-Treff im Pfarrhaus
Mittwoch, 14. Januar, 9.30–11 Uhr
Senioren-Nachmittag – «Die Korallenjagd»
Donnerstag, 15. Januar, um 14.30 Uhr im
Mehrzweckgebäude
Für das neue Jahr 2015 wünschen wir euch, liebe
Seniorinnen und liebe Senioren, alles Gute und
Gottes reichen Segen. An diesem ersten Seniorennachmittag im neuen Jahr werden wir uns einen
spannenden Filmvortrag von Hans M. Tontsch anschauen: «Die Korallenjagd – Die Unterwasserwelt
rund ums Mittel- und Rote Meer». Pfr. Tontsch ist
selber in diese Wasserwelt eingetaucht und hat
diese faszinierende, vielfältige und bunte Welt
gefilmt. Der Nachmittag wird mit einem feinen
Imbiss abgeschlossen. Pfr. H. Tontsch mit Team
freuen sich, mit Ihnen einen spannenden Nachmittag zu verbringen. (Unkostenbeitrag Fr. 10.–).
Evang.-ref. Kirchgemeinde
solothurnisches Leimental
Buttiweg 28, 4112 Flüh
Sekretariat: 061 731 38 86 (Mo–Fr 8.30–11.30 Uhr)
Internet: www.kgleimental.ch
E-Mail: kontakt@kgleimental.ch
Freitag, 9. Januar
9.30 Kinderkirchenmorgen mit Znüni,
Evelyne Standke
Sonntag, 11. Januar
10.00 Gottesdienst mit Taufe,
Pfarrer Armin Mettler
Mittwoch, 14. Januar
18.30 Roundabout – Streetdance Gruppe,
Isabel Reimer
Freikirchen
Evangelium für alle Nationen (EfaN)
Internationale Christliche Gemeinde
Oberwilerstrasse 40, 4106 Therwil
(gleich neben «Aldi» Therwil)
Gottesdienst
Sonntag um 10 Uhr
mit separatem Programm für Kinder und Teenies
Gebets- und Hausgruppen
Montag, Mittwoch und Freitag.
Gerne geben wir Details bekannt.
Seelsorge, Krankengebet
Jeden Sonntag, aber auch während der Woche
nach Absprache möglich.
Kontakt David Beljean, Leiter, Tel. 079 746 33 43
Freie Evangelische Gemeinde
Leimental
Internet: www.feg-leimental.ch
Freie Evangelische Gemeinde Leimental,
Mühlemattstrasse 35b, 4104 Oberwil
(Fiat-Garage «Itamcar», gegenüber Coop
Megastore, zwischen Oberwil und Therwil)
Pfarrer: Daniel Kleger, Lerchenstrasse 49,
4103 Bottmingen, Telefon 061 721 24 61
E-Mail: pfarrer@feg-leimental.ch
Freitag, 9. Januar
18.00 Fyrobigträff
Coop Megastore Restaurant, Oberwil
19.00 Jugendgruppe «Ljghthouse»
Samstag, 10. Januar
9.30 Unihockey-Training,
Turnhalle Mühleboden, Therwil
Sonntag, 11. Januar
10.00 Gottesdienst «zämme für Basel»
im Basler Münster
Mittwoch, 14. Januar
9.30 Krabbelgruppe
Während den Gottesdiensten werden Kinderhort
und Kids-Treff angeboten. Ameisli, Jungschar und
Teens-Group finden 14-täglich unter der Woche statt.
Das Monatsprogramm (TiP) und weitere Informationen zur Kirchgemeinde können Sie anfordern.
BiBo online: www.bibo.ch
Römisch-katholische Kirchgemeinde Therwil/Biel-Benken
und eine Improvisation zu einem Vokalwerk. Als Instrumentalgast konnte der
mehrfach preisgekrönte und international
konzertierende Saxofonist Patrick Stadler
gewonnen werden. Stadler, der an der
Musikhochschule Basel seine Ausbildung
genoss, wird das Konzert mit seinem stilisEnsemble Cantalon
tisch vielseitigen Können bereichern. Stadler pflegt eine rege Konzerttätigkeit in EuSaxofon Patrick Stadler
ropa, Asien und Amerika. Er ist
Leitung Philipp Schmidlin
regelmässig Gast an Festivals, wie den
Konzert am Sonntag, den 18. Januar, Donaueschinger Musiktagen, Wien Mo19 Uhr, in der Kirche St. Stephan Therwil
dern, Darmstädter Ferienkursen, Ars Musica, Lucerne Festival, Davos Festival und
Das mit dem 1. Preis beim SchweizeriMoskauer Herbst. Er ist Mitglied des israeschen Chorwettbewerb ausgezeichnete
lischen Ensemble Nikel, des Module QuarEnsemble präsentiert ein Programm, das
tet und des Green Fairy’s Duo. Patrick
im Jahr 2013 für das Schweizer Radio und
Stadler lebt und arbeitet in Basel.
Fernsehen aufgezeichnet wurde. Es erklingen Werke von Bach, Serassis, Piazzolla Eintritt frei – Kollekte am Ausgang
Neuerscheinungen im Friedrich Reinhardt Verlag
Anne Gold
Wenn Marionetten
einsam sterben
320 Seiten,
gebunden mit Schutzumschlag
CHF 29.80
ISBN 978-3-7245-2018-4
Helen Liebendörfer
Carissima mia!
Die Frau des Malers
Arnold Böcklin
Historischer Roman
312 Seiten, kartoniert
CHF 24.80
ISBN 978-3-7245-2019-1
Esther Keller
Ernst Beyeler
Von Kunst bewegt
240 Seiten,
gebunden mit Schutzumschlag
CHF 38.–
ISBN 978-3-7245-1993-5
Jugendjahre
in der Schweiz 1930–1950
360 Seiten, kartoniert
CHF 24.80
ISBN 978-3-7245-1879-2
-minu
Die schnelle Basler Küche
80 Seiten, Hardcover
CHF 24.80
ISBN 978-3-7245-2021-4
FC BASEL 1893
JAHRESKALENDER 2015
Erhältlich im Buchhandel oder unter www.reinhardt.ch
FCB-Kalender 2015
13 farbige
Kalenderseiten,
Wirobindung
CHF 19.–
ISBN 978-3-7245-2003-0
Therwil
Gemeindeinformationen
Donnerstag, 8. Januar 2015
Aktualisierung der Homepage der Gemeinde
Öffentliche Planauflage
Zonenplanung Siedlung /
OeW-Zone Wilmatt / Änderung
der Zweckbestimmung
Am23.Oktober2014hatdieGemeindeversammlungdieÄnderungderZweckbestimmung in der OeW-Zone Wilmatt beschlossen.
Gemäss §31 des Raumplanungs- und
Baugesetzes(RBG)liegtdieÄnderungder
Zweckbestimmung während 30 Tagen
vom 8. Januar bis 6. Februar 2015 in
der Bauabteilung der Gemeinde Therwil
öffentlichauf.
Die Unterlagen können während den
Schalteröffnungszeiten oder auf der
Homepage www.therwil.ch eingesehen
werden.
Allfällige Einsprachen sind während der
Auflagefristschriftlichundbegründetan
den Gemeinderat, Bahnhofstrasse 33,
4106Therwil,zurichten.
Der Gemeinderat
Wechsel in der
Gemeindekommission
CarolinaSchärrerhatperEnde2015aus
persönlichen Gründen ihren Rücktritt als
Mitglied der Gemeindekommission erklärt.
AufderListe1derFreisinnig-Demokratischen Partei (FDP) hat sich der NächstnachrückendeFritz Vischerbereiterklärt,
die Nachfolge per 1. Januar 2015 anzutreten.
Wir danken Carolina Schärrer sehr herzlich für ihren Einsatz im Dienste der GemeindeundwünschenihrfürdieZukunft
allesGute.
Gleichzeitig heissen wir Fritz Vischer als
neuesMitgliedderGemeindekommission
willkommen und wünschen ihm viel ErfolgundZufriedenheitimneuenAmt.
Der Gemeinderat
Verleihung
Therwiler Ehrenpreis
Am Mittwoch, 28. Januar 2015, lädt
derGemeinderatalleEinwohner/innen
zurVerleihungdes1.TherwilerEhrenpreisesein.
ReservierenSiesichschonheutediesesDatum.EinedetaillierteEinladung
findenSieheuteinIhremBriefkasten.
WirfreuenunsaufIhreTeilnahme.
Der Gemeinderat
Die Gemeindehomepage
www.therwil.ch
Gemeindeverwaltung:
Bahnhofstrasse33
Telefon 0617252121
Fax
0617211185
E-Mail:gemeinde@therwil.bl.ch
Öffnungszeiten:
Mo 8.30–11.30+13.30–18.00Uhr
Di
10.00–11.30+13.30–17.00Uhr
Mi,Do 8.30–11.30+13.30–17.00Uhr
Fr
8.30–11.30+13.30–16.00Uhr
Therwil–Projekt:Wintergarten,Dahlienstrasse 1, Therwil – ProjektverfasserIn:
AerniFensterAG,Hauptstrasse173,4422
Arisdorf.
Die Pläne können auf der Gemeindeverwaltung (Bauabteilung) während der
Wie soll sich Therwil
Schalteröffnungszeiten eingesehen werin Zukunft entwicklen?
den. Einsprachen sind bis zum 19. Januar 2015 schriftlich und begründet in
ZudieserFragediskutiertenamSamstag,
vier Exemplaren an das Bauinspektorat
29. November 2014, 120 Therwilerinnen
Baselland,Rheinstrasse29,4410Liestal,
und Therwiler an einer öffentlichen Verzurichten.
anstaltung.
Das Protokoll dieses Anlasses kann nun
aufderHomepagewww.therwil.ch(RubZivilstandsnachrichten
rik«Aktuelles»➔KommunalerRichtplan)
gelesen und/oder heruntergeladen wer- Geburten
den.
Binningen BL
Die Erkenntnisse aus der Veranstaltung 24.11.2014:Donato,AndreaNicole,TochprüftderGemeinderatnunmehrundwird terderDonato,MarryRose,philippinische
diese nach Möglichkeit bei der Erarbei- StaatsangehörigeunddesDonato,Manutung des Richtplans einfliessen lassen. elvonTherwilBL,allewhft.inTherwil.
DerEntwurffürdenRichtplanwirdwieBinningen BL
derumineineröffentlichenVeranstaltung
28.11.2014: Škrijelj, Melina, Tochter der
präsentiert.ZudemwerdensichdieTherŠkrijelj,MirsadavonTherwilBLunddes
wilerinnenundTherwilerimRahmender
Škrijelj,MensurvonTherwilBL,allewhft.
formellen Mitwirkung Mitte 2015 nochinTherwil.
malszumRichtplanäussernkönnen.Ende
2015 soll an der Gemeindeversammlung Basel BS
dannüberdenRichtplanabgestimmtwer- 29.12.2014: Martin, Lian, Sohn der Marden,bevorderRegierungsratdesKantons tin,NicoleMarionvonEngelbergOWund
Basel-Landschaft diesen abschliessend desMartin,KenMichaelvonOberwilBL
genehmigenwird.
Der Gemeinderat undReinach,allewhft.inTherwil.
Baugesuche
Todesfall
In Therwil BL, am 31.12.2014: MaurerMüller «Elsa» Marie, geb. 3.10.1923,
wohnhaftgewesenBaslerstrasse10,4106
Therwil. Abdankungsfeier Donnerstag,
8.Januar2015,15Uhr.BesammlungKapelle APH Blumenrain, Baslerstrasse 10,
4106 Therwil. Die Beisetzung findet am
Nr. 0043/2015 – GesuchstellerIn: Joss Donnerstag, 15. Januar 2015, 10.45 Uhr
Bruno und Silvia, Dahlienstrasse 1, 4106 statt.BesammlungFriedhofTherwil.
Nr. 0034/2015 – GesuchstellerIn: Erismann Alfred und Bettina, Kilbertweg 2,
4106Therwil–Projekt:Schwimmbad,Kilbertweg 2, Therwil – ProjektverfasserIn:
Rhyn Jürg Architektur, Stockenweg 15,
4146Hochwald.
Werkhof:
Werkhofstrasse6
Telefon 0617217630
Fax
0617217631
E-Mail:werkhof@therwil.bl.ch
Öffnungszeiten:
Mo–Do11.00–12.00Uhr
Fr
11.00–12.00+13.00–16.00Uhr
Gemeindepräsident:
RetoWolf,Tel.G0617050704
Sprechstunde:Di16.30–17.30Uhr
odernachtel.Vereinbarung
Bürgergemeinde:
Telefon 0617219956
Fax
0617211185
E-Mail:bea.steffen@therwil.bl.ch
Öffnungszeiten:
Mo
16.00–18.00Uhr
Mi
8.00–10.00Uhr
Fr
10.00–12.00Uhr
Sozialhilfebehörde:
c/oGemeindeverwaltung
Telefon0617252230
Veranstaltungskalender 2015
Datum
Anlass / Wer
Ort
20.Januar
ab19Uhr
WahltreffGrüneLeimental
RestaurantBahnhöfli
24./25.Januar
Hallenflohmarkt
Mehrzweckhalle
26.Januar
14–16Uhr
Computer-Café60+
Gemeinschaftsraum
TherMitte
28.Januar
Neuzuzügerapéro
undVerleihungEhrenpreis
gemässEinladung
6.Februar
19.30Uhr
PreisjassenVeteranenFCTherwil
Mehrzweckhalle
8.Februar
Landrats-und
Regierungsratswahlen
Gemeindeverwaltung,
Bahnhofstr.33,Foyerdes
SchulhausesMühleboden
Weitere Informationen zu den Veranstaltungen entnehmen Sie bitte www.therwil.ch.
UmunsereWebseitewww.therwil.chaktuellhaltenzukönnen,sindwirauchauf
dieMithilfealleraufunsererHomepageeingetragenenInstitutionenundVereine
angewiesen.
WirbittenallebetroffenenOrganisationen,regelmässigihreEinträgeaufderWebseite zu überprüfen. Aktualisierungen, Löschungen oder Mutationen können Sie
unsschriftlichoderperE-Mailangemeinde@therwil.bl.chmitteilen.
BestenDankfürIhreMithilfe.
Die Gemeindeverwaltung
Gemeindepolizei
Erlenstrasse33
Telefon0617217781/0617217782
Fax0617217783
E-Mail:polizei@therwil.bl.ch
Öffnungszeiten:
DienstagbisFreitag(jeweils9–12Uhr)
Nr. 2
Seite 18
Weitere Adressen finden Sie
im Telefonbuch unter «Gemeinde»
oder in den verschiedenen
Rubriken auf unserer Homepage
www.therwil.ch
Parteien
Berufslehre als Fachmann/-frau Betriebsunterhalt
(Fachrichtung Werkdienst)
Ab August 2015 bieten wir einer vielseitig interessierten jungen Person die
Möglichkeit,beimWerkhofderGemeindeTherwildiedreijährigeAusbildungals
Fachmann/-frau Betriebsunterhalt (Fachrichtung Werkdienst)zuabsolvieren.
ZuIhrenAufgabengehörtunteranderemderbaulicheUnterhalt,welcherdasBehebenvonSchädenanGebäudeteilenundAussenanlagenbeinhaltet.NebenGrünanlagen pflegen Sie auch Wege und Strassen. Dazu gehören der Winterdienst und
ReparaturenvonBelagsschädenetc.ZudemerlernenSiedenUmgangmitvielerlei
FahrzeugenundGeräten.Siesindkörperlichbelastbar,arbeitengerneimFreienund
verfügenüberhandwerklichesGeschick.
WennSieunserAngebotansprichtundSieeineabgeschlosseneSchulbildungderSekundarschuleA(guteLeistungen),NiveauEodereinesgleichwertigenSchulniveaus
derKantoneAG,BSoderSOvorweisenkönnen,sendenSieIhreBewerbungmitLebenslaufundZeugniskopienbisam31. Januar 2015anunserePersonalverantwortliche,FrauHeidiGehrig,c/oGemeindeverwaltung,Bahnhofstrasse33,4106Therwil.
NähereInformationenerteiltIhnengerneunserLeiterWerkhof,HerrStefanGutzwiller(Telefon0792197812).
ABFUHR-KALENDER 2015
Dienstag, 13.Januar
Donnerstag, 15.Januar
Das Abfallgut muss um 7 Uhr gut sichtbar bereitstehen.
chenende vom 7./8. Februar können wir
ihn beschreiten. Dann sind Regierungs-
undLandratswahlen.
InunseremWahlkreis,zudemnebstTherwilauchOberwil,EttingenundBiel-Benkengehört,stellensichaufListe1wiederumneunstarkePersönlichkeitenfürden
LandratzurWahl.Unterihnennamentlich
dieBisherigen,derinBiel-Benkenlebende
JuristAndreasDürrundderUnternehmer
PaulR.Hofer,Oberwil.
Im Regierungsrat gilt es, die bürgerliche
AllianzmitSabine Pegoraro, Anton Lauber und Thomas Weber zu stärken. Die
TreuhänderinMonicaGschwind,dieauch
Gemeindepräsidentin von Hölstein und
Landrätinist,bringthierdienötigenQualifikationen und politischen Erfahrungen
mit.
Erfolg stellt sich ein, wenn Aufgaben in
gutenHändensind.FDP.DieLiberalenbietendafürGewähr.
FDP.Die Liberalen Therwil
Die GLP wünscht Ihnen
ein glückliches neues Jahr
SP Therwil
Das neue Jahr ist noch jung und bereits
werdendieStimmbürger/innenam8.Februar zur Urne gebeten. Die Regierung
und der Landrat wird neu gewählt. Auf
derListe11findenSieviervalableLandratskandidat/innen. Es sind dies Liliane
Gitz, Tanja Haller, Kenny Martin und Fabienne Murphy. Vielen Dank, wenn Sie
unsereKandidat/innenwählen.
GLP Therwil und Umgebung
Wennder«Tagesanzeiger»undsogardie
«Basler Zeitung» vor Kurzem dieses wenig schmeichelhafte Wort für unseren
Kanton benutzt haben, so muss etwas
Wahresdaransein.Dasindeinerseitsdie
verschiedenen Affären von der Honorar-
überdieBed-and-Breakfast-biszurSibelArslan-Geschichte. Da ist aber auch das
Phänomen, dass Parteien unterschiedlicher Ausrichtung alle vier Jahre die beträchtlichen Differenzen vergessen und
mit viel Geld aus Wirtschaftskreisen
(mangels Transparenz sind das gut fundierte Vermutungen) den Kanton mit einerderartigenPlakatflutüberziehen,dass
sichdieBilderderKandidierendensosehr
imUnterbewusstseinverankern,wiedas
normalerseiseguteBekanntetun.DasResultatistentsprechend,denndieTragfähigkeit dieses Harmoniezwangs ist nicht
vonlangerDauer.
FDP.Die Liberalen
Erfolg ist das Ziel
WirwünschenIhneneingutesundglücklichesneuesJahr.
Wieerfolgreicheswird,hängtallerdings
nicht nur vom Glück, sondern auch von
unsselbstab.DabeierweistsichderliberaleWegalsderbessere.ErstehtfürFreiheit,GemeinsinnundFortschritt.AmWo-
Hauskehricht/Kleinsperrgutbrennbar,
TherwilOst
Hauskehricht/Kleinsperrgutbrennbar,
TherwilWest
Baselland – ein Bananenkanton?
Trotzdemwirdsoverhindert,dassProblemerechtzeitigbenanntundangegangen
werden.Ja,derKantonistinkeinerguten
Verfassungunddasistauchbeidenpolitisch Interessierten in unserer Sektion
spürbar. So verführt etwa die schlechte
FinanzlagedenKanton,sichdenGemeindengegenüberknausrigerzuzeigen.Mit
der Liste 2, Regula Nebiker und Daniel
Münger,möchtenwirdieErstarrungaufbrechenundmutigdieZukunftimSinne
allergestalten.
SP Therwil – für alle statt für wenige!
www.sp-therwil.ch
SVP Therwil
Geglückter Neujahrsapéro
NichtwenigeralsdreibürgerlicheRegierungsrats-Kandidaten gaben dem Neujahrsapéro der SVP Therwil die Ehre.
Neben den beiden Bisherigen Sabine
Pegoraro und Thomas Weber liess es
sichauchdieneukandidierendeMonika
Gschwind nicht nehmen, sich vor den
zahlreich erschienenen SVP-Mitgliedern
zupräsentieren.DieGelegenheitzumpersönlichenMeinungsaustauschwurdedabeiregegenutzt.AuchdieLandratskandidatenderListe3wareningloboanwesend
und konnten sich den Anwesenden vorstellen.
Foto:zVg
Der Sektionspräsident, Landrat Hans-J.
Ringgenberg,riefdazuauf,beherztinden
Wahlkampf einzusteigen, persönliches
EngagementzuzeigenundbeiderBevöl-
Nr. 2
Seite 19
Therwil
Donnerstag, 8. Januar 2015
Heute stellen wir den Erlen- und Grossmatthof vor
Nach einer längeren Pause stellt
«BiBo» gleich zu Beginn des neuen
Jahres zwei weitere Therwiler Bauernhöfe vor. Nebst dem grössten
Eierlieferanten der Region (Grossmatthof) berichten wir über den
Erlenhof, der eine tragende Rolle
im Jugendheim spielt.
Der Erlenhof – eine Perspektive
für Jugendliche
Anders als die bereits vorgestellten Bauernhöfe lebt der Erlenhof nicht nur von
seiner Landwirtschaft, dem Direktverkauf
oder seiner Fleischproduktion. Das Wichtigste am Hof ist die Betreuung von Jugendlichen. Der Hof ist nämlich ein wichtiger Bestandteil des Zentrums Erlenhof,
welches teils auf Reinacher und teils auf
Therwiler Boden steht. Das Zentrum Erlenhof ist ein Institut für Neuorientierung,
Entwicklung und Ausbildung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Es will
Menschen eine Ausbildung und somit eine Perspektive bieten.
Der Hof, welcher auf Therwiler Boden
liegt, ist ein wichtiger Teil dieses Lernprozesses. Jugendliche können hier eine Ausbildung als Landwirt oder Pferdewart machen, wobei sie viel über den Umgang mit
der Natur lernen. Ob Kühe füttern, Pflügen, Traktor fahren oder Pferde striegeln
– die Jugendlichen setzen sich tagtäglich
mit ihrer Umwelt auseinander und werden
so in ihrer Persönlichkeit entwickelt sowie
beruflich ausgebildet. Ein ebenfalls sehr
wichtiger Bestandteil des Hofes sind die
schottischen Hochlandrinder. Der Erlenhof war nämlich der erste Schweizer
Zuchtbetrieb dieser Hochlandrinder und
somit der grosse Stolz von Meisterlandwirt Walter Schluep, dem Betriebsleiter
des Hofes. Er setzt sich schon seit etlichen
Jahren mit dem Tier auseinander und ist
Die junge Bauernfamilie Lukas, Pascale und Eliane Gschwind führt den Grossmatthof, während der Erlenhof Jugendlichen und jungen Erwachsenen (neue) Perspektiven bietet.
ner geräumigen Fläche direkt beim Hofeingang tummeln sie sich. Mit den Eiern
dieser Hühner beliefert das Bauernehepaar Lukas und Pascale Gschwind die Region. Nebst einer grossen Privatkundschaft besitzt der Hof zahlreiche andere
Kunden wie Restaurants, Teigwarenmacher, Bäckereien und viele kleinere «Lädelis». «Wir haben keine Fabrikhalle,
wollen aber genügend Eier produzieren
für alle, die das regionale Schweizer Freiland schätzen», beschreibt der junge Bauer seine Philosophie treffend. Lukas
Gschwind lebt auf dem Grossmatthof zusammen mit seiner Frau Pascale, seinen
Eltern und Töchterchen Eliane. Acht Jahre
ist es nun her, seit Lukas den Hof seines
Vaters übernommen hat. Im Gegensatz zu
seinem Vater, der früher noch auf die
Milchproduktion gesetzt hatte, setzt LuDas Hühnerdorf im Grossmatthof kas auf das Ei. «Es ist ein sehr dankbares
Wer den Grossmatthof besucht, der wird Produkt, da die Ware schon verpackt proeines nicht übersehen: die Hühner. Auf ei- duziert wird und die Nachfrage danach
mittlerweile auch Präsident von «Highland Cattle Society Switzerland». «Die
Rinder sind sehr nützlich für das Pflegen
von Naturschutzgebieten, da sie auch
Pflanzen essen, die sonst keine Tiere fressen», erzählt Walter Schluep. Zusätzlich
dient ihr Fleisch auch zur Fleischproduktion, welches dann direkt über den Hof
vermarktet wird.
Nebst den Hochlandrindern besitzt der
Hof noch eine Pension mit 20 Pferden, für
die hauptsächlich seine Mitarbeiterin Fabienne Richner zuständig ist. So bietet der
Erlenhof eine optimale Umgebung für die
Bewohner im Zentrum. Eine Umgebung,
die dafür sorgen soll, dass die Jugendlichen besondere Erfahrungen mit Natur
und Tier machen, Ängste abbauen und
Selbstvertrauen gewinnen können.
CVP Therwil/Biel-Benken
Parteien
Ein starkes Zeichen
Am letzten Sonntag trafen sich im Dorfmuseum mehrere Dutzend gut gelaunte
Gäste zum traditionellen Neujahrsapéro
unserer Partei. Präsident Beat Zahno
begrüsste mit launigen Worten alle Anwesenden, darunter auch unsere Nationalrätin Elisabeth Schneider, unseren Regierungsrat Anton Lauber und seine
SVPTherwil,www.svp-therwil.ch Kollegin Sabine Pegoraro, RR-Kandidatin
Monika Gschwind, Landrätin Christine
Gorrencourt und 7 weitere Mitkandidierende auf der CVP-Liste 5 unseres Wahlkreises, unsere drei Gemeinderäte und
Gemeinderat Urs Hänggi aus Oberwil,
und last but not least, viele weitere Mitglieder der Therwiler CVP-Familie. Es war
ein rundum gelungener Anlass, um für
kerung um Unterstützung der SVP-Ziele
zu werben, getreu nach dem Motto: Das
Baselbiet braucht mehr SVP. Erst am späten Nachmittag fand der gelungene Neujahrsapéro, der von Ruth Saladin im Kaffi
Träumli einmal mehr wunderbar bewirtet
wurde, seinen geglückten Abschluss.
Vereine
Gemeinde- und
Schulbibliothek
Therwil
Geschichtenstunde
für die Kleinen im Januar
1022264
Nebst dem Umfeld der Hühner ist der Familie Gschwind der ethische Aspekt sehr
wichtig: «In der Regel werden die Hennen
nach einem Jahr – bevor sie in die Mauser
gehen und das Federkleid erneuern – geschlachtet.» Um dies zu verhindern, werden auf dem Hof seit dem Jahre 2013 zwei
Ställe mit Hennen mit jeweils rund 1000
Tieren gehalten. Dadurch kann sich die
Hälfte der Hennen, die ein Jahr gelegt
hat, die wohlverdiente Legepause gönnen
und sich erholen, während die andere neu
eingestallte Herde legt. Das geschieht in
den sechs Wochen Sommerferien, wenn
die Nachfrage am tiefsten ist. Somit lebt
das Huhn auf dem Grossmatthof ein Jahr
länger als in üblichen Ställen.
Seinen Beruf als Bauer übt Lukas
Gschwind mit Leidenschaft aus. Er mag
es, selbstständig zu sein, seine Produkte
zu vermarkten und in der Natur zu arbeiten. Besonders am Herzen liegt ihm dabei
die Haltung seiner Hühner. So produziert
er das Hühnerfutter, das hauptsächlich
aus Getreide und Mais vom seinem eigenen Acker besteht. Die Rohstoffe werden
dann von einer Futtermühle zu einem
homogenen Futter gemischt. Nebst dem
Futter ist auch für ein optimales Umfeld
der Hühner gesorgt. Die Hennen werden in einer Stallvolière mit viel Bewegungsmöglichkeiten gehalten. Sie haben
so auch genügend Einstreue, Sandbäder
und einen integrierten Allwetterauslauf, den Start in das bedeutsame Wahljahr 2015
die Solidarität zu fördern. Es wurde diskutiert, zugehört, mitgedacht und argumentiert, manchmal etwas laut, immer friedlich,
einfach stark, einfach typisch CVP.
Die nächste Gelegenheit zum Kontakt mit
unseren Kandidierenden auf der starken
CVP-Liste 5 bietet sich an der Standaktion
vom Samstag, 24. Januar, auf dem Dorfplatz. Dann werden wir Ihnen gerne ein
feines, gesprächsförderndes Raclette servieren. Kommen Sie doch einfach zwischen 9 und 13 Uhr vorbei.
ParteileitungCVPTherwil/Biel-Benken
«FüreDorfwoläbt»,www.cvp-therwil.ch
Foto: zVg
der den Tieren zusätzliche Bewegungsfreiheit gibt, bevor sie gegen Mittag
bei trockenem Wetter auf die Weiden
können.
Am Mittwoch, 14. Januar, sind wieder
alle Kinder von 14.30 bis 15 Uhr zur Geschichtenstunde eingeladen.
Es ist keine Anmeldung erforderlich.
Wir freuen uns auf euch!
TextundFotos:CélineSaladin
«S’drääid sich alles»
Vorgestern, am Dienstagabend, fand traditionsgemäss die Plakettentaufe statt. Und
war erstmals auf dem neu gestalteten Therwiler Dorfplatz – und nicht mehr im Foyer der
Mehrzweckhalle.
Weil die Veranstaltung nach Redaktionsschluss dieser Ausgabe stattfand, durfte
BiBo – wie in all den Jahren zuvor – vom Fasnachtskomitee bereits im Vorfeld das diesjährige Fasnachtsmotto sowie die Plakette
selber und den/die Gewinner erfahren.
Selbstverständlich haben wir niemandem etwas erzählt – dieses Staatsgeheimnis ist uns
sakrosankt. An dieser Stelle danken wir Marek «Weggli» Meder, dem höchsten Fasnächtler (OK-Präsident), für die superbe Mitund Zusammenarbeit.
Und lassen ihn gleich, in bestem Therwiler Deutsch, zu Worte kommen: «S'Mottovo
drDärwilerFasnachtlutet:S'drääidsichalles.EsnimmtBezugufdrneuDorfplatz.Ufdr
Plaketteischd'Parkschiibe,wozurDorfplatziwehigverteiltwordeisch,druff.DrWaggis
schongliertmitdeBsetzisteiwoverbautwordesin(esdrääidsichoderlotsichdrääie).
D'PlaketteischdurchdrColinundKarinBossentworfenworden.»
BiBo wird in der nächsten Ausgabe ausführlicher über diesen Anlass, der sozusagen
die Ouvertüre zur Fasnacht ist, berichten. In einigen Worten sowie vielen Impressionen. Und auch mit dem Siegerpaar ein Interview führen. Und in den kommenden
Ausgaben wird die Fasnacht mit Garantie thematisiert, denn «Frau Fasnacht» steht
bereits in wenigen Wochen vor der Türe!
GeorgesKüng
Wir machen uns stark fürs Baselbiet.
LISTE
5
Am 8. Februar 2015 für den Wahlkreis Oberwil,
Therwil, Biel-Benken und Ettingen in den Landrat.
Christine
Gorrengourt
bisher
Peter H. Müller
bisher
Pascal
Ryf
Claudia
Brodbeck
Patrizia
Scaioli
Isaak
Nohara
Rudolf
Dieterle
Philipp
Hägeli
Philip
Helbling
1023488
zahlreich ist.» Die ganze Woche über können Kunden auf dem Hof Eier holen und
freitags gibt es zusätzlich auch Spätzli,
Weggli, Brot, Meringue und andere Köstlichkeiten.
Therwil
Winterfit-Training
Nach den Festtagen beginnen wir ab dem
7. Januar wieder mit dem Winterfit-Training.
Immer mittwochs von 20.15 bis 21.15
Uhr treffen wir uns in der Turnhalle des
Känelmatt 1. Das Training ist offen für jedermann und Frau, auch Nichtmitglieder.
Für Fr. 4.– pro Stunde kannst du dich auf
die Skiferien vorbereiten. Komm und
schau doch mal rein.
Weitere Infos auf: www.tvtherwil.ch
Turnerveteranen Therwil
Generalversammlung
Einladung zur Generalversammlung am
Freitag, 16. Januar, um 19 Uhr im Restaurant Grossmatt. Es wird wieder ein Imbiss offeriert. Beginn des geschäftlichen
Teils um ca. 20 Uhr.
Anschliessend Jassen und Kegeln mit
schönen Preisen. Wir freuen uns auf euer
Erscheinen.
Der Vorstand
Donnerstag, 8. Januar 2015
Guggenmusik
Unterhaltungsabend 2015
für Därwiler Kehrausball gesucht
Ach, wie vergeht doch
die Zeit. Ein neues Jahr,
die Schule hat wieder
angefangen, wir arbeiten erneut mit Schwung
und Elan. Alles gleich und doch ganz neu?
Auf alle Fälle können Sie jetzt noch bei jedem Männerchormitglied oder in der Drogerie Eichenberger Eintrittsbillette für den
Unterhaltungsabend 2015 kaufen.
Samstag, den 17. Januar, geht das grosse Fest über die Bühne der Mehrzweckhalle. Türöffnung 18.30 Uhr mit anschliessender Möglichkeit, ein tolles Nachtessen
zu geniessen. Um 20 Uhr präzis ist Programmstart für Theater und Gesang,
Tombola und Barbetrieb reihen sich in lockerer Form aneinander. Dass der Männerchor weiss, welche Weine zu den Speisen passen, ist «stadtbekannt».
Auf der Bühne feiern und besingen wir unseren Dirigenten, der seit 20 Jahren den
Stab schwingt. Der Abend steht unter
dem Motto «Derby or not derby». Ja,
überlegen Sie sich, ob Sie nächstes Jahr
nicht auch zum Kreis der frohen Sänger
gehören möchten. Und der Frauenchor
Concordia aus Basel singt mit uns auch für
Sie. Ebenfalls unter der Leitung des Dirigenten Andreas Schmidt. Am Klavier erneut Halena Simon.
Nicht nur notieren. Handeln und Tickets
kaufen. Wir freuen uns auf Sie.
Weitere Informationen auf unserer Website: www.maennerchor-therwil.ch
Männerchor Therwil, der Vorstand
Für den Därwiler Kehrausball vom Freitag,
20. Februar, suchen wir, aufgrund einer
Absage, kurzfristig noch eine Guggenmusik welche von 22.15 bis ca. 23 Uhr die
Bühne für einen Auftritt nutzen will.
Wir bieten Fr. 100.– in die Guggenkasse
sowie ein Gratisgetränk für jeden Spieler.
Interessierte Guggenmusiken können sich
bei Stefan Dobler, Tel. 078 878 58 80, oder
per E-Mail unter: rctherwil@bluewin.ch In der zweiten Fasnachtsferienwoche sind
melden.
wir in den Ferien und der ROBI bleibt geDas OK Därwiler Kehrausball 2015 schlossen. Eine schöne Vorfasnachtszeit
Das ROBI-Team
Ornithologischer
Grundkurs
Reanimation Grundkurs
(BLS/AED) (3. und 5. Februar)
Reanimation Refresher
(BLS/AED) (nur 5. Februar)
Aufnahmebedingungen:
(Zum Refresherkurs wird zugelassen, wer
im Besitz eines Grundkursausweises (BLSAED) ist, welcher von einem Anbieter mit
SRC (Swiss Resuscitation Council) geprüften Kursinhalten ausgestellt wurde.)
Es kann jeden treffen!
Sie, Ihre Angehörigen, Ihre Freunde, Ihre
Arbeitskollegen …
Jede Minute zählt! Wird nach einem Herzstillstand nicht sofort Erste Hilfe geleistet,
sinken die Überlebenschancen rapide (mit
jeder Minute um 10%). Da ein Arzt nicht
immer in wenigen Minuten zur Stelle ist,
können Laien mit Erfolg die Herz-LungenWiederbelebung in die Wege leiten, bis
der Patient in professionelle Hände
kommt.
Werden auch Sie zum Lebensretter, wir
zeigen Ihnen wie!
Daten:
Dienstag, 3. und
Donnerstag, 5. Februar 2015
Kursbeginn: 19 Uhr, Dauer: 2 x 3 Stunden
Ort:
Mehrzweckhalle, 1. UG, Hauswirtschaftsraum, Eingang von
der Spielplatzseite
Gute Deutschkenntnisse sind unbedingt erforderlich.
Anmeldung über Internet:
www.samariter-therwil.ch oder
Telefon +41 79 719 00 82
Anmeldungen über Internet sind erst nach
Bestätigung des Vereins verbindlich.
Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.
Max. Teilnehmer: 6
Zeitungsleser
sind
immer
gut
orientiert
Haubentaucher
Foto: P. Häring
zwölf Anlässe und sämtliche Kursunterlagen betragen Fr. 120.– für Mitglieder eines SVS-Vereins und Fr. 180.– für alle anderen. Eine spezielle Ausrüstung ist nicht
erforderlich, ein Feldstecher erleichtert
aber die Beobachtungen im Felde.
Anmeldeschluss ist am 15. Januar 2015:
ROBI-News
E-Mail: konrad.knuesel@sunrise.ch oder
Die Festtage sind vorTel. 061 731 27 53. Es erwartet Sie eine
bei und nun geht es
packende Periode, nach der Sie die Umlos mit der Fasnacht.
welt mit anderen Augen und Ohren wahrAuf dem ROBI könnehmen. Auf www.nvtherwil.ch gibt es
nen Larven hergestellt
immer aktuelle Informationen.
werden.
Natur- Vogelschutzverein Therwil Kostenpunkt für Mitglieder Fr. 15.–, Kostenpunkt für Nichtmitglieder Fr. 30.–.
Ein riesiges Dankeschön! Wer einen Platz auf dem Fasnachtswagen
Auch im vergan- ergattert, hat bezahlt, zusätzlich Fr. 10.–
genen Jahr durften für Wurfmaterial.
wir auf die Zuver- Auch dieses Jahr bietet der ROBI während
lässigkeit unserer den Fasnachtsferien (Montag, 16., bis FreiMitglieder und die
grosszügigen Spenden von Privatpersonen, Unternehmen
und Institutionen zählen. Wir möchten an
dieser Stelle an alle ein herzliches Dankeschön aussprechen! Ihre Unterstützung
ermöglicht es, dass der Gönnerverein
Therwil seinen Mitgliedern hauswirtschaftliche Leistungen vergünstigt anbietet und Menschen in schwierigen finanziellen Verhältnissen gezielt Hilfestellung
bieten kann.
Dadurch und dank der Mitwirkung von
Therwil Vital, der Wegbegleitung Therwil,
der Tagesfamilien Therwil und der Senioren-Tagesstätte Leimental, die sich alle
um das Wohlergehen der Therwiler Bevölkerung kümmern, konnten wir vielen
Menschen hier im Dorf zu einer besseren
Lebensqualität im Alltag verhelfen.
Wir wünschen Ihnen für das neue Jahr viele glückliche Momente, beste Gesundheit
und alles Gute. Auch in diesem Jahr freuen wir uns, wieder für Sie da zu sein.
Paula Seiler, Präsidentin Gönnerverein Therwil
Warum singen Vögel eigentlich?
Wie unterscheiden sich Mäusebussard und Rotmilan im Fluge? Was
sagt uns die Schnabelform über die
Ernährung der Vögel? Was bedeutet das Trommeln der Spechte? Diese und
viele weitere Fragen werden im Ornithologischen Grundkurs von erfahrenen Feldornithologen und Exkursionsleitern der
Natur- und Vogelschutzvereine Therwil
und Reinach beantwortet. Ab 16 Jahren
kann jedermann teilnehmen. Spezialkenntnisse werden nicht vorausgesetzt,
wohl aber Freude und Interesse an der
Natur. Ziel des Kurses ist, die häufigsten
Vogelarten unserer Umgebung nach Aus- Vorschau Därwiler Kehrsehen und Gesang bestimmen zu können. ausball vom 20. Februar
Gleichzeitig erfahren Sie viel Spannendes
über die Lebensweise der einzelnen Vo- Am Freitag, 20. Februar, findet der traditionelle Därwiler Kehrausball in der
gelarten.
Mehrzweckhalle in Therwil statt.
Der diesjährige Därwiler Kehrausball steht
ganz im Zeichen des 40-jährigen Jubiläums und damit verbunden mit zahlreichen
Änderungen.
So wird der Anlass eine Stunde länger
dauern und bereits um 19.30 Uhr (Türöffnung: 19.15 Uhr) beginnen, es werden zwei auswärtige Guggen aus dem
Aargau und dem Wallis spielen, es wird
eine Happy Hour in der Bar geben, eine
neue Musik und auch erstmals einen VorBuntspecht
Foto: H.R. Weiss verkauf. Natürlich werden auch die
Stammguggen Furzgugge, Ruinenarre
Die sechs Theorieabende finden jeweils und die Therwiler Gugge Sambamittwochs in der Aula neben der 99er- Schnogge auch mit dabei sein.
Sporthalle in Therwil statt. Der erste Der Vorverkauf beginnt ab dem 6. FebKursabend ist am Mittwoch, 4. Februar, ruar und die Eintrittskarten werden im
19.30 Uhr. Zu jedem Themenbereich Restaurant Grossmatt in Therwil erhält(Wasservögel, Vögel im Wald, Siedlungs- lich sein. Der Eintrittspreis liegt bei Fr.
gebiet, Kulturland, Feuchtgebiet) gibt es 15.–. Dabei ist ein Getränkebon von Fr.
eine Exkursion zur praktischen Anwen- 5.– inbegriffen, wenn die Tickets im Vordung des erworbenen Wissens.
verkauf bezogen werden.
Alle Kursdaten sind auf der Homepage
Nochmals zur Erinnerung und zum dick
aufgeschaltet, damit Sie sich die Termine
Anstreichen im Fasnachtskalender:
reservieren können. Die Kosten für die
Der Därwiler Kehrausball findet am Freitag, 20. Februar, von 19.30 bis 3 Uhr
in der Mehrzweckhalle in Therwil statt.
1020041
Anmeldeschluss ist der 31. Januar 2015
Samariterverein Therwil
Heizung + Solar
Beratung • Planung • Ausführung • Service
Wir bringen Ihnen Wärme und
Strom von der Sonne ins Haus
4106 Therwil
tag, 20. Februar) einen Mittagstisch an.
Kostenpunkt Fr. 5.– pro Kind und Essen.
Anmelden bis spätestens 11 Uhr am selbigen Tag. Ferienöffnungszeiten: 10–17 Uhr.
Zusätzlich gibt es erneut die Möglichkeit,
die Kinder zur Frühöffnung anzumelden,
ab 7 bis 18 Uhr. Diese Öffnungszeiten gelten nur nach Voranmeldung.
Kostenpunkt Fr. 30.– inkl. Morgenessen,
Mittagessen und Zvieri. Anmeldeformular
gibt es auf dem ROBI oder unter www.
robi-therwil.ch
Männerchor Therwil
Tel. 061 723 12 12
www.miotto.ch
Auf ein zahlreiches Erscheinen von vielen
Fasnächtlern und Fasnachtsbegeisterten
und eine tolle Stimmung am Därwiler
Kehrausball freut sich heute schon das
Organisationskomitee des Ringer-Clubs
Therwil.
Das Organisationskomitee
des Därwiler Kehrausballs
Weitere Artikel finden Sie auf den
Seiten LEIMENTAL und KIRCHE
1024784
Vereine
Nr. 2
Seite 20
Klassische
Gesichtsbehandlung
im Januar 2015
für Fr. 100.– statt Fr. 110.–
Sandra Girardin
dipl. Kosmetikerin
www.bwkosmetik.ch
Mittlerer Kreis 16
4106 Therwil
Tel. 079 853 00 00
Foto: zVg
Kursangebote
Forum Freizeit und Weiterbildung Therwil
Neue Kurse beginnen in Therwil im 2015:
6. Jan.
7. Jan.
8. Jan.
14. Jan.
19. Jan.
3. Feb.
5. Feb.
27. Feb.
2. März
23. März
14. April
Nähkurs
Progressive Muskelentspan.
Atmen, Bewegen, Entspan.
Pendelseminar
Deutsch für Erwachsene
Seelenbilder malen
Glasschmuck
Acryl-, Aquarell-Malkurs
Schwarzenberger bibl. Fig.
Basenfastenwoche
Babysitting-Kurs SRK
Marianne Radman
Birgit Kröger
Roger Stutz
Heidy A. Kleiber
Regula Bernath
Heidy A. Kleiber
Nicole Klaproth
Renata Borer
Edith Angehrn
Sabine Cé-Bielmann
Rotes Kreuz BL
Tel. 061 721 50 74
Tel. 061 721 73 53
Tel. 061 302 00 63
Tel. 061 721 61 11
Tel. 061 421 28 10
Tel. 061 721 61 11
Tel. 061 721 76 70
Tel. 079 800 82 78
Tel. 061 721 36 04
Tel. 061 721 88 10
Tel. 061 905 82 00
Entdecken Sie Spanisch, die lebhafte Sprache von Welt
AET bietet Spanisch-Kurs an A1–A2
Wo:
Wann:
Beginn:
Kosten:
Anmeldung:
Pfarreiheim, Hinterkirchweg 33, Therwil
Jeden Mittwoch, 18.00 –19.30 Uhr
am 21. Januar bis 17. Juni 2015
8
Personen (18 Lektionen) Fr. 306.–
9 –12 Personen (18 Lektionen) Fr. 360.–
Manuela Bubendorf, Tel. 061 721 21 65, manub@intergga.ch
Arbeitsgruppe
Erwachsenenbildung Therwil www.aet-therwil.ch
Stellen, Kurse und
Weiterbildung
Ge s uc ht in kle ine re s Ma le rge s c häft in Re inac h
q u a lifi zie rte / r Ku n d e n m a le r/ in
u n d Ta p e zie re r/ in
S ind S ie zwis c he n 30 und 45 J a hre a lt,
s e lb s ts tä ndige s , exa kte s und s c hne lle s Arb e ite n
gewohnt?
Da nn s e nde n S ie Ihre s c hriftlic he Bewe rb ung a n:
An d re a s Do lza n
Ma le rge s c häft, Ba s e ls tra s s e 86, 4153 Re ina c h
Einsteigen und aufsteigen: NSH Kaderschule Basel
Wirtschaft und Management
■■ Technische/r
Sachbearbeiter/in VSK
■■ Technische/r
Kaufmann/-frau FA
Start 27.01.2015
Start 18.08.2015
■■ Höheres
Wirtschaftsdiplom VSK (HWD)
Start 26.01.2015
■■ Führungsfachmann/-frau
Start 08.01.2015
Start 25.08.2015
FA
NSH Bildungszentrum Elisabethenanlage 9 CH-4051 Basel Tel. +41 61 270 97 97
www.nsh.ch
K31_1024728
■■ Direktionsassistent/in
FA
Das ABC des Erfolges ist Werbung
Sind Sie der auf Suche nach
einer sinnvollen Aufgabe?
Wir bieten Stellen für Betreuer/Innen an, die
engagiert und zuverlässig sind.
Sie haben ein Herz für Senioren und würden sie gerne
zu Hause unterstützen und begleiten, haben auch Freude
am Kochen, dann entsprechen Sie unseren Wunschvorstellungen. Bitte bewerben Sie sich direkt online unter der Rubrik Jobs auf:
www.alz-seniorenbetreuung.ch
Kaufe
Per August 2015 ist in unserer Praxis
die Lehrstelle für eine
Kleinigkeiten für den
Flohmarkt.
Porzellan, Bilder,
Antikes, Nippsachen,
Musikinstrumente,
Fotoapparate, Modeschmuck, Uhren u.a.
Tel. 061 701 86 41
Dentalassistentin
INFORS HT ist Spezialist für Bioreaktoren, Inkubationsschüttler und BioprozessSoftware für die Forschung und Entwicklung. Seit über 45 Jahren entwickeln und
produzieren wir High-Tech-Lösungen für die Biotechnologie in einem angenehmen
und familiären Umfeld.
neu zu vergeben.
Besitzen Sie eine gute Schulbildung
und gepflegte Umgangsformen, dann
richten Sie Ihre Bewerbung schriftlich
mit Foto an:
Dr. Raymond F. Vogel
Malzgasse 12, 4052 Basel
E-Mail: info@zahnarzt-bs.ch
Web: www.zahnarzt-bs.ch
1020040
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab sofort oder nach Vereinbarung eine(n)
Sie übernehmen die Verantwortung für einen reibungslosen Hausdienst zweier
Gebäude. Zu Ihren Hauptaufgaben zählen vor allem:
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Putzen der Büroböden und Büromöbel
Putzen von WCs, Lavabos, Böden sowie kontrollieren und auffüllen von
Verbrauchsmaterial
Staubsaugen und wischen der Treppenhäuser
Putzen von Fenstern und der Terrasse
Reinigen der Küche (reinigen von Geschirr, Geräten, Schränken, Arbeitsflächen,
Böden, etc.)
Reinigen der Kühlschränke und entsorgen abgelaufener Lebensmittel sowie einkaufen und auffüllen von Kaffee, Milch, Zucker, etc.
Putzen und entkalken der Kaffeemaschinen sowie reinigen der Wasserstationen
Entleeren der Abfalleimer und entsorgen des Altpapiers
Organisation der Kaffeepause bei Abwesenheit der verantwortlichen Person
Mithilfe bei der Organisation von geschäftlichen Apéros
Obstbäume
schneiden!
Viva Gartenbau
061 302 99 02
Severin Brenneisen, Heinz Gutjahr
www.viva-gartenbau.ch
Podiumsdiskussion
im Vorfeld der Regierungsratswahlen im Kanton Baselland
zum Thema:
Gemeinnützige Institutionen –
ein unterschätzter Wirtschaftsfaktor?
Mittwoch, 14. Januar 2015, 19.30 Uhr,
Alters- und Pflegeheim Frenkenbündten, Liestal
Podiums-Teilnehmende:
Isaac Reber (Regierungsrat, Grüne)
Regula Nebiker (SP Baselland)
Daniel Münger (SP Baselland)
Matthias Imhof (BDP Basel-Landschaft)
Frank Linhart (Moderation, Redaktor Telebasel)
Eintritt gratis, nach dem Anlass wird ein Apéro offeriert.
Organisator:
GI-Basel – Gemeinnützige Institutionen beider Basel
www.gi-basel.ch
her
K31_1024899
Ihr Arbeitspensum beträgt 60 % verteilt auf fünf Werktage. Die Arbeitszeit erfolgt in
Absprache.
1019264
Mitarbeiter/in Gebäudereinigiung
in Teilzeit 60 %
1025921
Probleme eine Lehrstelle zu finden?
Drohender Lehrabbruch?
Jetzt anrufen! 061 279 90 85
1023231
GI-Basel – Gemeinnützige Institutionen beider Basel
bis
Yves
Hanspeter
Urs
Beatrix
Bürgin
Brunner
Bandini
Weibel
Ihr Profil
• Wir erwarten Berufserfahrung in einer vergleichbaren Position
• Sie sind flexibel und zuverlässig
• Sie erledigen Ihre Arbeit gewissenhaft und gründlich
• Deutschkenntnisse runden Ihr Profil ab
Ihr Arbeitsplatz
• Es erwartet Sie eine vielseitige und interessante Aufgabe mit entsprechender
Eigenverantwortung
Wir freuen uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen.
Inserieren bringt Erfolg!
AZ Anzeiger AG
Tel. 061 706 20 23
bibo@wochenblatt.ch
Infors AG
Monika Branger
Personal
Rittergasse 27
CH-4103 Bottmingen
Tel.: +41 61 425 77 66
bewerbungen@infors.ch
http://www.infors-ht.com
K31_1025026
ALZ GmbH, Seniorenbetreuung, Bruggfeldweg 1, 4147 Aesch,
Tel. 061 701 42 72
1025708
Wir freuen uns, Sie bald kennenzulernen.
Paul
Dürring
Oliver
Grauwiler
Andreas
Schmidlin
Wahlen 2015
SP
Christoph Hänggi,
SP Therwil
Christoph Hänggi
(bisher), 54 Jahre,
verheiratet,
zwei
Kinder, wohnhaft in
Therwil. Hänggi ist
seit März 2009
Landrat des Kantons Baselland und vertrat dabei als Mitglied der landrätlichen
Bildungs-, Kultur- und Sportkommission
zahlreiche bildungspolitische Geschäfte.
Er setzte sich aber auch für die Realisierung des Sammlungszentrums Augusta
Raurica oder den Kampf gegen das Entlastungsrahmengesetz ein. Hänggi ist
Vizepräsident der SP Baselland und Mitglied des Vorstands der Regio Basiliensis, zudem auch Mitglied des Oberrheinrats und der IG Südumfahrung NEIN.
Seiner Ansicht nach soll ein weltoffener
und aufgeschlossener Kanton Baselland
weiterhin ein verlässlicher Partner im
Bildungsraum Nordwestschweiz bleiben
und die Schulstufen und Ausbildungsmöglichkeiten in diesem Bildungsraum
sollen weiter vereinheitlicht werden.
Nach der Sekundarschule in Therwil und
der Maturität am Gymnasium Oberwil
studierte Hänggi an den Universitäten
von Basel (lic. phil. I) und Zürich (Dr.
phil.) und erwarb sich später berufsbegleitend auch betriebswirtschaftliches
Wissen (Executive Master in Betriebswirtschaft und Unternehmensführung).
Seit Sommer 2003 leitet er das zum Bundesamt für Kultur gehörende Museum
für Musikautomaten in Seewen.
Ronald Ruch,
SP Therwil
Ronald Ruch ist
57-jährig, verheiratet und hat zwei
erwachsene Töchter.
Er arbeitet als Projektingenieur Facility Management. Schon viele Jahre ist
er Mitglied der Gemeindekommission,
der Feuerwehrkommission, der Bau- und
Planungskommission, der Wahlkommission und der Verwaltungskommission
Gemeinschaftsschiessanlage Schürfeld.
In all diesen Gremien sind seine technischen Kenntnisse, seine Erfahrungen mit
den Anforderungen der Gemeinde, aber
auch sein Wissen im Bereich Energieeffizienz von grossem Nutzen. Er kennt
deshalb die Anforderungen der Gemeinden gut und wird sie auch als Landrat
für Therwil einzusetzen wissen. Ronald
Ruch kennt aber auch das Leben und die
Sorgen der ganz normalen Leute. Z. B.
wenn Mietwohnungen luxussaniert und
deshalb unerschwinglich werden. Er
wird deshalb auch auf kantonaler Ebene
ganz besonders die Interessen dieser
Menschen wahrnehmen.
SVP
Oskar Kämpfer –
wieder in den
Landrat
Oskar Kämpfer ist
61 Jahre alt, verheiratet und hat
zwei
erwachsene
Kinder. Als Unternehmer, mit der Grundausbildung eines
Wirtschaftsingenieurs, versteht er die
Bedürfnisse unserer KMU. Auf kantonaler Ebene ist er im Landrat Präsident
der Subkommission V der GPK (zuständig für das Dept. BKSD), in der Personalkommission, in der interparlamentarischen Kommission der Fachhochschule
der Nordwestschweiz sowie im Schulrat
des Gymnasiums Münchenstein tätig.
Oskar Kämpfer hat sich federführend
gegen die Fusion mit dem Kanton BS eingesetzt. In der Gemeinde Therwil setzt
er sich in der Gemeindekommission und
in der Finanzkommission dafür ein, dass
die Abgaben und Steuern nicht weiter
wachsen, die Siedlungsentwicklung endlich in geordnete Bahnen überführt wird
und die Gemeinde auch für das Gewerbe
attraktiv bleibt. Hinter der Mitwirkung
in diesen Gremien steckt der Wunsch,
unsere erfolgreiche Gesellschaft weiter
zu entwickeln und dem einzelnen Bürger
möglichst viel Freiheit und Selbstbestimmung, aber auch Verantwortung zu
übertragen. Damit diese Ziele erreicht
werden können, müssen wir die Kriminalität eindämmen und die (notwendige)
Zuwanderung so steuern, dass nur Personen zu uns kommen, welche unser
Wertesystem akzeptieren und respektieren. Dafür setzt sich Oskar Kämpfer auf
der Liste 3 ein, und wir bitten Sie, diese
Liste am 8. Februar 2015 unverändert
einzuwerfen.
Bettina Wild,
Landratskandidatin SVP
Biel-Benken
Mein Name ist Bettina Wild. Ich wurde
1984 geboren und
bin in Reinach aufgewachsen. Da meine Eltern intensiv politisch engagiert waren, wurde auch ich
bereits mit 16 Jahren in der JSVP aktiv.
Ein paar Jahre später musste ich die
Sektion Reinach verlassen, da ich nach
Münchenstein gezogen bin. An meinem
neuen Wohnort konnte ich mich im
Vorstand der SVP Münchenstein als Aktuarin und auch als Mitglied in der Gemeindekommission etablieren. Während
dieser Tätigkeiten konnte ich viele Erfahrungen sammeln, politische Instrumente
kennenlernen und, nicht zuletzt, machte
mir die Arbeit auch Spass. Wegen diversen Weiterbildungen, unter anderem die
Ausbildung zur Fachfrau Verkauf (ehemals Verkaufskoordinator), musste ich
die Politik dann leider für einige Zeit zurückstellen, wusste aber schon damals,
dass ich baldmöglichst wieder zurückkehren wollte. Neben der Politik gilt
meine Leidenschaft auch der Musik. Seit
meinem achten Lebensjahr, spiele ich
Klarinette und bin auch seit vielen Jahren Mitglied bei der Stadtmusik Basel.
Für mich ein idealer Ausgleich zum
Arbeitsalltag. Aktuell wohne ich noch in
Bottmingen, werde jedoch im Frühling
2015 gemeinsam mit meinem Mann in
unser neues Domizil in Biel-Benken ziehen, ein Dorf, das ich bereits gut kenne
und lieben gelernt habe. Mit vollem Elan
und grosser Motivation kandidiere ich
für den Landrat und hoffe, dank Ihrer
Stimme, einen Sitz in Liestal gewinnen
zu können.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Roland Mathys,
SVP-Landratskandidat
Mein Name ist Roland Mathys, bin 49
Jahre alt, verheiratet, habe einen 14jährigen Sohn und
eine 12-jährige Tochter. Ich wohne seit
2002 in Biel-Benken.
In meiner Freizeit bin ich gerne in der
Natur. Ich bin J + S Trainer in der Leichtathletik und mache auch noch aktiv an
der Fasnacht mit.
Im 2004 bin ich in den Vorstand der SVP
Biel-Benken gewählt worden und bin seit
2012 Präsident dieser Sektion. Ich bin ein
bodenständiger und teamfähiger Mensch,
der andere Meinungen akzeptiert.
Als Betriebsleiter von einer Sportanlage in
Basel-Stadt bin ich es im Alltag gewohnt,
auf die Anliegen der Gäste und meiner
Mitarbeiter einzugehen und lösungsorientiert zu handeln. Die Sportanlage hat vieles mit einem Dorf gemeinsam. Auch hier
ist es wichtig, dass die Infrastruktur gut
ist, die Sicherheit und Ordnung da sind; es
muss für die Gäste attraktiv sein und
trotzdem dürfen die Finanzen nicht aus
dem Ruder laufen.
Werde ich als Landrat gewählt, so wären
meine Ziele, bei den Finanzen für mehr
Nr. 2
Seite 22
Donnerstag, 8. Januar 2015
Ausgabendisziplin zu sorgen. Bei der Sicherheit wäre ich für harte Strafen für
die Kriminellen und Gewalttäter. Ich
würde mich für ein bezahlbares Gesundheitswesen und in der Gesellschaft für
mehr Eigenverantwortung und weniger
Vorschriften einsetzen.
EVP
für die Grünen des Wahlkreises Oberwil,
Mitglied der Finanzkommission und der
Petitionskommission.
Beruf: Rechtsanwältin und Mediatorin,
wobei heute die Politik zu meinem
Hauptberuf geworden ist.
Familie: verheiratet, drei erwachsene
Töchter, zwei Enkel.
Politische Anliegen: Die Gemeinden in
der Agglomeration stehen vor grossen
Herausforderungen. Verkehrsprobleme,
kleiner werdender Naherholungsraum,
Finanzlasten, Bodenpreise sind ein paar
Stichworte dazu. Ich werde mich weiterhin im Landrat dafür einsetzen, dass unsere Dörfer in Stadtnähe lebenswert und
attraktiv bleiben.
Persönliche Grundhaltung: eigenverantwortliches Handeln, Bescheidenheit,
Toleranz gegenüber Andersdenkenden,
Hilfe zur Selbsthilfe für Menschen in
Schwierigkeiten.
Freizeit und Erholung: Wandern, Zeit für
die Familie, Lesen, Musizieren, Kino,
Theater, Museen.
Lernen Sie Lotti Stokar und die anderen grünen Kandidierenden kennen –
an einem Wahltreff der Grünen Leimental: Oberwil: Mittwoch, 14. Januar, ab
19 Uhr, Restaurant Zur alten Post
Käthi Seitzinger
in den Landrat:
«Wir hören Ihnen
zu!»
Käthi Seitzinger-Maron aus Therwil hat
die besten Voraussetzungen, um dem
Baselbieter Landrat Kontinuität und neue
Impulse zu geben. Zu ihren Eigenschaften
und Stärken gehören christliche Nächstenliebe und ein zielgerichtetes Handeln,
familienfreundliche Politik und Einsatz
für Menschen auf der Schattenseite des
Lebens sowie die Liebe zur Natur.
Käthi Seitzinger ist 58 Jahre alt, verheiratet und hat mit ihrem Mann Stephan
fünf Kinder grossgezogen. Jahrelang
hat sie die «Därwiler Jungschar» geleitet. In unzähligen Kinderlagern hat
sie Spiele geleitet, gekocht, WanderunThomas Appenzelgen organisiert und den Notfalldienst
ler, 1957, Ettingen
gewährleistet.
Vorstand Grüne
Käthi Seitzinger hat einen vielfältigen beLeimental, Co-Präsiruflichen Werdegang: Ursprünglich ausdent Lehrerinnengebildete Primarlehrerin, arbeitet sie heuund Lehrerverein
te als Arztsekretärin in einem Spital, denn
der Handelsschulen
die Kinder sind längst «ausgeflogen».
des kvBL
In ihrer Freizeit singt sie in der CountrySteckbrief: Thomas Appenzeller ist in
Band «Almost Heaven». Sie leitet einen
Binningen aufgewachsen und lebt seit
Hauskreis und ist beim Therwiler Naturvierzehn Jahren in Ettingen. In Zürich hat
und Vogelschutzverein engagiert.
er die Ausbildung zum Primarlehrer abgeschlossen und an der Universität Basel
das Biologiestudium.
CVP
Beruf: seit zwanzig Jahren Lehrer beim
Bildungszentrum kvBL, Unterricht in
Isaak Nohara,
Naturwissenschaften, Technik und MaLandratskandidat
thematik.
Oberwil
Politische Anliegen: Naturschutz, Re«Ich mache mich
duktion des CO ² -Ausstosses, Energiestark …
… für eine Umwelt wende, Erhaltung der Qualität der
mit Zukunft im Kan- Volksschulen, familienergänzende Betreuungsangebote, gute Partnerschaft
ton Baselland!»
«Ich warne davor, zu glauben, dass der mit Basel-Stadt.
Markt die Umwelt alleine in den Griff Persönliche Grundhaltung: Ich interesbekommt – dies ist geradezu ein Parade- siere mich für Neues, bemühe mich um
beispiel für öffentliche Verantwortung.» konsensfähige Lösungen und suche dazu
(Willy Brandt, ehemaliger dt. Bundes- das Gespräch mit allen Beteiligten.
Freizeit und Erholung: Thomas Appenkanzler)
Um mich dieser Verantwortung anzuneh- zeller reist sehr gerne und findet Entmen, zusammen mit anderen, stelle ich spannung und Anregung beim Zusammich am 8. Februar 2015 zur Wahl als mensein mit seiner Familie, mit Freunden
Landrat. Ich vertrete dabei die CVP, weil und Bekannten, in der Natur, im Kino
sie konsensorientiert ist und sich für die und auch im Theater.
Lernen Sie Thomas Appenzeller und die
Familie und den Mittelstand einsetzt.
Nach einer Lehre als Chemielaborant anderen grünen Kandidierenden kennen
habe ich mich dazu entschlossen, ein Stu- – an einem Wahltreff der Grünen Leidium der Chemie anzufangen. In dessen mental: Ettingen: Mittwoch, 21. Januar,
Verlauf erwachte immer mehr das Interes- ab 19 Uhr, Restaurant L’incontro zur
se an alternativen Energien und damit alten Waage
verbunden auch dem Umweltschutz.
Neben der Lehre und dem Studium engaLeserbriefe
giere ich mich seit Jahren in der röm.kath. Kirche von Oberwil als Ministrant
und Sakristan.
Strukturelles Defizit –
Politisch setze ich mich für die Förderung was tun?
der alternativen Energien und eine intakte
Der Kanton Basel-Landschaft hat ein soUmwelt in Baselland ein, damit auch
genanntes strukturelles Defizit, das
die künftigen Generationen noch einen
heisst höhere Ausgaben aus eingeganlebenswerten Kanton vorfinden.
genen Verpflichtungen als Einnahmen.
Schenken Sie mir Ihre Stimme und ihr
Die Finanzen müssen so schnell wie
Vertrauen.
möglich wieder in ein Gleichgewicht geDafür bedanke ich mich herzlich.
bracht werden. Um das Ziel einer zumindest ausgeglichenen Jahresrechnung
Grüne
baldmöglichst zu erreichen, braucht es
ernsthafte Anstrengungen.
Lotti Stokar, 1955,
Oberwil, bisher
Es gilt:
Gemeinde– Abläufe in der Verwaltung zu überpräsidentin,
prüfen,
Landrätin
– Doppelspurigkeiten zu eruieren und
Steckbrief: Seit 1987
abzubauen,
in Oberwil. Ab 1997 – Leistungen nach deren Nützlichkeit
im
Gemeinderat,
zu hinterfragen,
Ressorts Schulen und Verkehr. Seit sechs – Investitionen zu tätigen, die in der
Jahren bin ich Gemeindepräsidentin von
Zukunft Erträge erwirtschaften,
Oberwil und seit fünf Jahren im Landrat – überflüssige und behindernde Vor-
schriften abschaffen, damit die KMUs
wieder optimaler arbeiten und Steuern
zahlen,
– die Wirtschaftsoffensive mit Sachverstand umzusetzen.
Ich werde demnächst die Regierung
bitten, dass sich die Verantwortlichen
der «Wirtschaftsoffensive» mit den
Wirtschaftsverbänden und den entsprechenden Verwaltungsabteilungen zusammensetzen. Ziel: Bis Ende 2015
sind alle nicht notwendigen gesetzlichen
Bestimmungen, Verordnungen und andere verwaltungsinternen Weisungen
ausser Kraft zu setzen oder die entsprechenden gesetzlichen Bestimmungen
dem Landrat vorzulegen, damit die
KMU, die schon im Kanton Basel-Landschaft arbeiten, wieder mit weniger
Bürokratie auskommen. Machen wir es
den schon angesiedelten KMU leichter,
Gewinne zu erzielen und Steuern zu zahlen. Das sollte das erste Ziel der «Wirtschaftsoffensive» sein.
Paul R Hofer, Landrat, FDP
SP ETTINGEN
Mirko Lischer in den
Landrat!
Am 8. Februar finden die Gesamterneuerungswahlen in den Landrat und Regierungsrat statt. Die SP Ettingen freut sich,
Ihnen mit Mirko Lischer einen jungen,
hoch motivierten und engagierten Kandidaten aus Ettingen empfehlen zu dürfen. Mirko Lischer studiert Medizin, engagiert sich in der JUSO und ist u. a.
Mitglied der Energiekommission Ettingen. Mit seinen 20 Jahren wird er in Liestal Akzente für soziale Gerechtigkeit,
zugunsten der Umwelt und für Anliegen
der Jugend setzen. Des Weiteren wird er
sich gegen einen weiteren Abbau beim
Service Public, insbesondere bei den
Spitälern, einsetzen. Wir empfehlen Ihnen deshalb, Mirko Lischer 2 x auf jede
Liste zu setzen.
Nach Jahren der bürgerlichen Regentschaft im Regierungsrat und Landrat –
man denke nur an die Spitalplanung, das
PK-Debakel und die Finanzmisere – ist
eine Richtungskorrektur notwendig. Eine
solche ist dann möglich, wenn die SP mit
ihren qualifizierten Kandidatinnen und
Kandidaten konsequent gewählt wird.
Dafür danken wir Ihnen herzlich!
Wahlempfehlung der SP Ettingen
Landratswahlen, Liste 2 – SP
In den Regierungsrat
Regula Nebiker, Daniel Münger
SP Ettingen, www.sp-ettingen.ch
Für Christine Gorrengourt-Thüring, Landrätin
bisher, CVP Ettingen
Mit Christine Gorrengourt unterstützen
Sie eine CVP-Politikerin und bisherige
Landrätin, welche sich stark für soziale
Gerechtigkeit und Umweltfragen engagiert.
Sie ist in Ettingen aufgewachsen, gelernte Laborantin und diplomierte Umweltberaterin, verheiratet und Mutter von
zwei erwachsenen Söhnen.
Als Vizepräsidentin der landrätlichen
Bildungs-, Kultur- und Sportkommission
und als Mitglied der Umweltschutz- und
Energiekommission des Landrates, als
Ettinger Gemeinderätin, als Verwaltungsrätin der BLT, als Vorstandsmitglied
der IG Südumfahrung Nein, und als Vorstandsmitglied der NWA bewältigt sie
ein grosses Arbeitspensum.
Christine Gorrengourt steht für ihre
Überzeugungen ein und kämpft mit
ihrem grossen Fachwissen für unser intaktes Gemeinwesen und viele brennende Fragen unserer Gesellschaft.
Mir gefällt sehr, wie sie politisiert. Sie
vertritt ihre Anliegen mit Herzblut, sachlich, klar, gradlinig und konsequent.
Schenken auch Sie Christine Gorrengourt Ihr Vertrauen und wählen Sie sie
wieder in den Landrat.
Bernhard Gschwind-Freeman, Therwil
Nr. 2
Seite 23
-30%
Ich habe mich zur Kandidatur als Landrätin entschieden, nicht nur, weil mich die
Politik interessiert, sondern auch, weil mir
die Zukunft unseres Kantons wichtig ist.
Für unser Baselbiet setze ich mich bei folgenden Themen ein:
– attraktiver Wirtschaftsstandort Baselland, ohne dabei zu viel Kulturland zu
verlieren
– schlankerer Kantons-Staatsapparat
– mehr Sicherheit für unser Leimental
– vernünftige Ausgaben öffentlicher
Steuergelder
– Senken der Gesundheitskosten mittels
mehr Flexibilität der Zusatzversicherungen
– Verringern der Schulden
– möglichst keine Steuererhöhungen
– attraktives und zahlbares Grundschulsystem
Es gibt so viele wichtige Themen, die den
Kanton alltäglich beschäftigen und ich
weiss, die Aufgaben und Ziele, um dies
alles zu bewältigen und unter einen Hut
zu bringen, sind kein leichtes Unterfangen.
Wichtig für mich dabei ist, wie schon einmal erwähnt, das Vertrauen der Bevölkerung in die Regierung und das Parlament
wiederherzustellen.
Nur gemeinsam kann man kantonale Probleme bewältigen. Man muss die Stimme
des Volkes hören und die Sorgen der Einwohnerinnen und Einwohner ernst nehmen, ohne sich nur auf seine eigenen Interessen zu konzentrieren.
Darum setze ich mich für eine volksnahe
Politik ein.
Bettina Wild
Landratskandidatin SVP Biel-Benken
Pascal Ryf in den Landrat
Pascal Ryf kenne ich seit über 20 Jahren.
Und seit ich ihn kenne, engagiert er sich
mit Herzblut in der Lokalpolitik. Während
bei manch einem Politiker das Einbringen
von Partikularinteressen zumindest zur
politischen Motivation beiträgt, ist Pascal
Ryf ein unabhängiger Geist. Sicherlich ist
auch er ein Interessenvertreter, aber einer, der nicht seine persönlichen Interessen, sondern jene seiner Region vertritt.
Als Geschichtslehrer hat er sich intensiv
mit der Historie Oberwils, des Leimentals
und der Region Basel auseinandergesetzt.
Auf der Internetseite www.altoberwil.ch
hat er in Eigenregie ein eindrückliches
Werk geschaffen, welche das Leben in
Oberwil aus früheren und heutigen Tagen
dokumentiert. Dabei blickt Pascal Ryf
nicht nur zurück, er gestaltet als junger
Gemeindepolitiker die Gegenwart aktiv
mit. Politische Erfahrung hat er in jahrelanger Parteiarbeit, als Mitglieder von
Vereinen, kommunalen Kommissionen
und Vizepräsident der Geschäftsprüfungskommission gesammelt. Pascal Ryf
weiss, dass der immer knapper werdende
Lebensraum für Mensch und Natur kostbar ist. Ohne Anklage hat er auf seiner
Internetseite den Wandel der Gemeinde
Oberwil vom idyllischen Bauerndorf zur
Agglomerationsstadt
veranschaulicht.
Doch Pascal Ryf ist sich bewusst, dass die
Verdichtung nicht ungebremst vorangehen darf. Als Mitglied von Pro Natura
setzt er sich für den Schutz der Landschaft
ein. So ist er ein klarer Gegner des Projektes Südumfahrung, welches seit Jahrzehnten als Damoklesschwert unser Naherholungsgebiet bedroht. Ich bin überzeugt,
dass Pascal Ryf unsere Region im Landrat
sehr gut und umsichtig vertreten wird.
Dr. med. Daniel Steinemann, Oberwil
Südumfahrung – nein
Alle kennen die Verkehrsprobleme zu den
Hauptverkehrszeiten im Leimental. Als
einfache Lösung wurde die Südumfahrung neuerdings wieder aus der Schublade geholt. In den nächsten Monaten wird
dieses Thema auch den Landrat beschäftigen. Es ist deshalb wichtig, dass jene
Landrätinnen und Landräte das Leimental
vertreten, welche zu dieser teuren Strasse, welche unser Naherholungsgebiet
durchschneiden und das Wohnen weitab
vom Zentrum fördern würde, klar Nein
sagen. Sämtliche Fachleute haben im
gross angelegten ELBA-Projekt von der
aus den 60er-Jahren stammenden Südumfahrung abgeraten. Hingegen gibt es
Empfehlungen für eine stadtnahe Umfahrung. Zudem soll der öffentliche Verkehr
wesentlich ausgebaut werden. Die ersten
Schritte sind schon beschlossen worden
mit dem Doppelspurausbau auf der 10erTramlinie. Mit der Wahl der Liste 7, Grüne,
stehen Sie ein für eine umweltverträgliche
Verkehrsplanung ohne teure Südumfahrung durchs Leimental.
Lotti Stokar, Oberwil, Landrätin Grüne
Grüne – für eine erfolg­
reiche Bildungspolitik
Damit Bildung gelingt, braucht es ein
erfolgreiches Zusammenspiel zwischen
Schülerinnen, Schülern, Lehrpersonen
und Eltern. Die Politik soll die dafür notwendigen Rahmenbedingungen setzen.
Wir Grünen stehen für ein vielfältiges,
lernfreundliches Schulsystem in der Nordwestschweiz, das den Lehrpersonen Gestaltungsfreiraum bietet bei so wenig Bürokratie wie nötig. Nur motivierte, gut
ausgebildete Lehrpersonen bringen auch
motivierte, gut ausgebildete Jugendliche
hervor. Damit die anstehenden Reformen
(Frühfranzösisch, Lehrplan 21, usw.) gelingen können, braucht es genügend Ressourcen für die Schulen und die Lehrpersonen. Dafür will ich mich im Landrat
einsetzen. Auf dass unsere Kinder weiterhin die besten Möglichkeiten für ihren Bildungsweg haben.
Ramon Glatz, Oberwil, Kindergärtner
Landratskandidat Grüne
1.60
1.95
statt 2.30
statt 2.55
Agri Natura
Rindshackfleisch
Agri Natura
DelikatessFleischkäse
5.90
statt 7.40
geschnitten, 100 g
100 g
Hilcona Spätzli
2 x 500 g
Ab Mittwoch
Frische-Aktionen
2.20
3.50
10.90
–.60
statt 13.90
statt –.75
n
i
o
t
k
A
Vo l g
Moro-Orangen
Italien, kg
Peperoni
rot und gelb
Spanien, kg
Cristallina Jogurt
div. Sorten, z.B.
Mocca, 175 g
Volg ChäsereiFondue
600 g
10.1.15
,
g
a
t
s
m
a
S
is
b
.
5
,
g
Monta
-25%
5.60
statt 7.05
Lindt Schokolade
div. Sorten, z.B.
Milch Extra, 3 x 100 g
11.95
statt 15.20
Wernli Biscuits
div. Sorten, z.B.
Jura Waffel Original, 4 x 250 g
5.50
statt 7.35
Volg Rösti
div. Sorten, z.B.
nature, 3 x 500 g
-26%
Wahltreff: Die Grünen
laden ein
Die Grünen Leimental freuen sich, mit
einer ausgewogenen und starken Liste 7
zu den Landratswahlen anzutreten. In
dieser BiBo-Ausgabe stellen sich Landrätin und Gemeindepräsidentin Lotti Stokar (Oberwil) sowie Thomas Appenzeller
(Ettingen) näher vor.
Aber diese Zeitungsvorstellung ist nicht
alles – wir Grünen wollen mit Ihnen ins
Gespräch kommen. In allen vier Gemeinden unseres Wahlkreises findet ein Wahltreff statt, wo Sie unsere Kandidatinnen
und Kandidaten in ungezwungener Atmosphäre kennenlernen und mit uns über
unsere Gemeinden, das Baselbiet und die
Politik plaudern können. Und darüber,
was Sie gerade beschäftigt. Schauen Sie
auf einen Sprung vorbei, wir freuen uns
auf Sie!
Wahltreff mit den Kandidatinnen und
Kandidaten der Grünen
Oberwil: Mittwoch, 14. Januar, ab 19 Uhr,
Restaurant Zur alten Post
Therwil: Dienstag, 20. Januar, ab 19 Uhr,
Restaurant Bahnhöfli
Ettingen: Mittwoch, 21. Januar, ab 19 Uhr,
Restaurant L’incontro zur alten Waage
Biel-Benken: Donnerstag, 22. Januar, ab
19 Uhr, Restaurant Heyer, Biel-Benken
Grüne Leimental, Ramon Glatz
BiBo-Nummern und -Adressen:
Telefon 061 264 64 34
E-Mail: redaktion@bibo.ch
1019769
Packen wir es
gemeinsam an!
(Jahrgangsänderung vorbehalten)
Leserbriefe zu den Wahlen 2015
1.95
statt 2.50
Knorr Quick Soup
div. Sorten, z.B.
Flädli, 34 g
2.70
statt 3.40
Volg Sirup
Himbeer, 1 l
6.90
3.95
statt 9.–
statt 5.40
Volg Ice Tea
Bardolino DOC
Lemon oder Peach,
6 x 1,5 l
75 cl, 2012
-25%
4.20
statt 5.60
Volg
Reinigungsmittel
div. Sorten, z.B.
Handabwaschmittel Citron,
2 x 750 ml
VOLG SCHOKOLADE
div. Sorten, z.B.
Milch, 3 x 100 g
VOLG KAFFEE
Bohnen oder gemahlen,
500 g
MAISKÖRNER
6 x 285 g
3.15
statt 3.95
Volg Körperpflege
div. Sorten, z.B.
Seife Refill, 500 ml
3.95
statt 4.70
4.70
statt 5.90
Volg
Toilettenpapier
4-lagig, 8 Rollen
VOLG GETREIDERIEGEL
Apfel/Brombeere,
6 x 25 g
2.70
statt 3.25
700 g
VOLG
GEMÜSE-BOUILLON
5.90
statt 6.95
5.60
VOLG BIRCHERMÜESLI
In kleineren Volg-Verkaufsstellen
evtl. nicht erhältlich
statt 6.60
Alle Ladenstandorte und Öffnungszeiten finden Sie unter www.volg.ch.
Dort können Sie auch unseren wöchentlichen Aktions-Newsletter
abonnieren. Versand jeden Sonntag per E-Mail.
Druck- und Satzfehler vorbehalten.
4.20
statt 4.95
200 g
4.80
LIVIA
BINDEN
4.95
2 x 20 Stück
statt 5.70
statt 6.–
Ettingen
Nr. 2
Seite 24
Donnerstag, 8. Januar 2015
Neu können nebst den Einzelmarken auch
Jahresgebührenmarken gekauft werden.
Die Jahresgebührenmarken sind ab
Januar 2015 nur auf der Gemeindeverwaltung erhältlich. Bitte geben Sie
Neue Öffnungszeiten der beim Kauf einer Marke die genaue ContaiGemeindeverwaltung per nergrösse an. Mit der neu gestalteten
1. Januar 2015
Jahresmarke müssen Sie nur noch eine
Die vor rund eineinhalb Jahren geänder- Vignette auf den Container kleben.
ten Öffnungszeiten der GemeindeverwalObere Zeile: Jahresangaben
tung haben sich nicht bewährt und werden deshalb per 1. Januar 2015 angepasst.
Liestal, zu richten. Sie sind innert zehn Tagen nach Ablauf der Auflagefrist zu begründen.
Veranstaltungskalender 2015
Datum
Anlass/Wer
Ort
Dorfmuseum Ettingen
8. Januar
12 Uhr
Mittagstisch
Ettige mitenand
Blumenrain Therwil
11. Januar
11 Uhr
Gottesdienst mit ausserordentlicher
Kirchgemeindeversammlung
Reformierte Kirchgemeinde
Ref. Kirche
Therwil
11. Januar
17 Uhr
Während die längere Schalteröffnung am
Montagabend beibehalten wird, entfallen
aufgrund der geringen Nutzung die frühere Öffnung am Mittwochmorgen und die
Öffnung über Freitagmittag. Weiter wird
die Verwaltung an zwei Nachmittagen
geschlossen bleiben, diese werden jedoch
von Mittwoch und Freitag auf Dienstag
und Donnerstag verlegt.
Untere Zeile: Grösse des Containers
Zivilstandsnachrichten
Konzert «Die vier Jahreszeiten einmal
Rekizet
anders» mit Halena Simon und Freunden
Reformierte Kirchgemeinde
Seniorennachmittag
Kath. Pfarreiheim
Frauenverein Ettingen
Zämme fyyre – zämme ässe, Gottesdienst Rekizet
für Gross und Klein mit gemeinsamem
Nachtessen, Reformierte Kirchgemeinde
Gemeindeinformationen
Die ab 1. Januar 2015 geltenden Schalteröffnungs- und Telefonzeiten der Gemeindeverwaltung (ausgenommen Soziale
Dienste) präsentieren sich wie folgt:
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
8.30–11.30 Uhr/14–18.30 Uhr
8.30–11.30 Uhr
8.30–11.30 Uhr/14–16 Uhr
8.30–11.30 Uhr
8.30–11.30 Uhr/14–16 Uhr
Biosammlung 2015
Ab Januar 2015 bietet die Gemeinde
Ettingen neu eine Biosammlung an. Diese
findet in regelmässigen Abständen an einem Mittwoch statt und ersetzt die bestehende Grünabfuhr. Nebst den bisherigen
Grünabfällen können neu auch Küchenabfälle gesammelt werden. Für die Sammlung von Bioabfällen müssen aus
hygienischen Gründen Container genutzt werden. Die Sammlung findet in
folgender Kadenz statt:
November–März: 2 x monatlich
April–Oktober: wöchentlich
Gemeindeverwaltung:
Kirchgasse 13,
Telefon 061 726 89 89, Fax 061 726 89 88
Homepage: www.ettingen.ch
Öffnungszeiten:
Montag 8.30–11.30 Uhr und 14.00–18.30 Uhr
Dienstag 8.30–11.30 Uhr
Mittwoch 8.30–11.30 Uhr und 14.00–16.00 Uhr
Donnerstag 8.30–11.30 Uhr
Freitag 8.30–11.30 Uhr und 14.00–16.00 Uhr
Gemeindepräsident:
Kurt Züllig
Telefon 061 721 58 11
Sprechstunden: Donnerstag 15–18 Uhr nach
Vereinbarung unter Telefon 061 726 89 89
Gemeindeverwalter:
Hans Rudolf Aeberhard
Telefon 061 726 89 80
In dringenden Fällen ausserhalb der Bürozeiten:
Telefon 079 269 66 78
Gemeindepolizei:
Jörg Linder, Tel. 061 726 89 74 und 079 796 29 34
Schalterstunden: Montag–Freitag 9–11 Uhr
bei Abwesenheit in dringenden Fällen:
Polizei Basel-Landschaft, Telefon 117
Todesfälle
24. Dezember 2014: Bohni Max Emil,
geb. 1934, von Frenkendorf BL, wohnhaft
gewesen an der Oberdorfgasse 37 in
Ettingen. Wurde bestattet.
29. Dezember 2014: Striby Trix, geb. 1941,
von Basel BS, wohnhaft gewesen am RiDie gekauften Vignetten werden mit einer chenmattweg 27 in Ettingen. Abdankung
Lochzange gekennzeichnet und müssen Freitag, 9. Januar 2015, 14 Uhr in der kaauf den Container geklebt werden.
tholischen Kirche Ettingen, anschliessend
Beisetzung auf dem Friedhof Ettingen.
Kosten Jahresmarken:
80 L Fr. 70.–
Abfallkalender
140 L Fr. 140.–
240 L Fr. 210.–
Hauskehricht und brennbares
bis 800 L Fr. 500.–
Klein-Sperrgut
in der Regel jeden Dienstag
Die Verwendung der Einzelmarken wie
(siehe Abfallkalender)
auch deren Kosten von Fr. 3.– bleiben un-
In Ausnahmefällen sind wie bis anhin Termine ausserhalb der Schalteröffnungs- verändert.
zeiten nach telefonischer Vereinbarung
Detaillierte Angaben entnehmen Sie bitte
möglich.
dem Abfallkalender.
Die Gemeindeverwaltung
Für die Sozialen Dienste gelten die Schalteröffnungszeiten nicht; ihre Dienstleistungen können nur nach telefonischer
Baugesuche
Terminvereinbarung beansprucht werden.
0024/2015
Der Gemeinderat Baugesuch Nr.
Parzelle(n) Nr.
102
Skonto, VergütungsProjekt:
und Verzugszins für
Sanierung Mehrfamilienhäuser mit Terdas Steuerjahr 2015
rassenanbauten und Wohnungseinbauten, Landskronweg 17-29, Ettingen
Für das Steuerjahr 2015 hat der GemeinGesuchsteller/in:
derat, gestützt auf § 6 Abs. 1 des RegleBerval Immobilien AG, v.d. Swisscanto
ments über die Erhebung der GemeindeAsset Management AG, Europaallee 39,
steuern, den Skonto, den Vergütungs- und
8001 Zürich
den Verzugszins wie folgt festgelegt:
Projektverfasser/in:
➢ Skonto
0,5%
Zwimpfer Partner AG, Hardstrasse 43,
➢ Vergütungszins 0,2%
4002 Basel
➢ Verzugszins
6,0%
Auflage bis: 19.1.2015
Der Gemeinderat hat sich bei der Festlegung an der vom Regierungsrat für die
Staatssteuer festgelegten Regelung orientiert.
Der Gemeinderat
Auskunft für Museumsbesuche:
Constantin Stöcklin-Keiser, Eigenrain 18,
Tel. 061 721 58 31
Auskunft für Vermietung:
Kurt Brodmann-Pereira,
Nenzlingerstrasse 8, Tel. 061 721 62 76,
Montag–Freitag 18–20 Uhr
Baugesuch Nr.
0030/2015
Parzelle(n) Nr.
4456
Projekt:
Mehrfamilienhaus mit Autoeinstellhalle;
Container und Geräteraum, Kernerstrasse, Ettingen
Gesuchsteller/in:
Baukonsortium Am Bach II, v.d. Lachat A.
und E., Im Mühlegarten 5, 4107 Ettingen
Projektverfasser/in:
A. Lachat AG Architekturbüro, Im Mühlegarten 2A, 4107 Ettingen
Auflage bis: 19.1.2015
Innerhalb der Auflagefrist können die Pläne während den Öffnungszeiten auf der
Gemeindeverwaltung bei der Bauabteilung eingesehen werden.
Einsprachen sind innerhalb der Auflagefrist schriftlich an das Bauinspektorat Basel-Landschaft, Rheinstrasse 29, 4410
Soziale Dienste:
c / o Gemeindeverwaltung
Telefon 061 726 89 66
Werkhof:
Hauptstrasse 42a
Telefon 061 721 50 73 und 079 241 90 64
Brunnenmeister:
Peter Stöcklin, Tel. 079 645 95 10 (tagsüber)
und 061 726 89 60 (Pikettdienst)
Förster:
Christoph Sütterlin
Telefon 061 731 11 16 und 079 426 11 23
GGA-Störungsdienst:
Telefon 061 926 77 99
Bürgergemeinde:
Verwaltung: Im Nebengraben 21
Telefon 061 723 19 90
Verwalterin: Claudia Thüring
Telefon Privat 061 721 91 40
Weitere Adressen finden Sie im Telefonbuch
unter «Gemeinde» oder in den verschiedenen
Rubriken unserer Homepage www.ettingen.ch.
Biosammlung
Mittwoch, 14. Januar 2015
Gartenabraum wie Baum- und Strauchschnitt, Laub, Rasen und Gräser (frisch
oder getrocknet), organische Rüstabfälle und Speiseresten.
In Behältern wie Grüngutcontainer,
Gartenbags oder in Bündel mit Hanf-,
Sisal- oder Kokosfaserschnur zusammengebunden (Grüngut).
Speisereste und sonstige organische
Abfälle sind zwingend in Grüngutcontainern zu entsorgen. Jahresvignetten für die Grüngutcontainer
sind nur auf der Gemeindeverwaltung erhältlich.
Bereitstellung bis 7.00 Uhr.
Gebühren (ohne Jahresvignette):
– Bündel (max. 120 cm x 45 cm)
= 1 Grüngutmarke
– Offene Behälter bis 80 Liter
= 1 Grüngutmarke
– Grüngutcontainer bis 80 Liter
= 1 Grüngutmarke
– Grüngutcontainer bis 140 Liter
= 2 Grüngutmarken
– Grüngutcontainer bis 240 Liter
= 3 Grüngutmarken
– Grüngutcontainer bis 660 Liter
= 8 Grüngutmarken
– Grüngutcontainer bis 800 Liter
= 10 Grüngutmarken /
1 Containermarke
Papier/Karton
Mittwoch, 4. Februar 2015
(in der Regel jeden 1. Mittwoch
des Monats)
Metall-Abfuhr
Mittwoch, 11. März 2015
Häckseldienst
Mittwoch, 18. März 2015
Brennbares Grob-Sperrgut
Mittwoch, 25. März 2015
Feuerwehr
Ettingen 2015
Mittwoch, 14. Januar
Mannschaftsübung
19.30–22.15 Uhr
Samstag, 17. Januar
Basisausbildung 1 + 3 / Güggeliessen
7.00–17.00 Uhr
Mittwoch, 21. Januar
Leitungsausschuss Feuerwehr
19.30 Uhr
Mittwoch, 28. Januar
Of & Wm-Übung
19.30–22.00 Uhr
15. Januar
14 Uhr
17. Januar
18 Uhr
22. Januar
12 Uhr
Mittagstisch
Ettige mitenand
Blumenrain Therwil
25. Januar
10 Uhr
Ökum. Gottesdienst zur Gebetswoche
Kath. Kirche Ettingen
für die Einheit der Christen und zum
10-Jahre-Jubiläum der Dirigentin Tetyana Polt
mit Kirchenchor und dem Bläserensemble
des Orchesters I Medici, Kirchenchor Ettingen
25. Januar
19 Uhr
Taizé-Gottesdienst
Reformierte Kirchgemeinde
Ref. Kirche
Therwil
5. Februar
12 Uhr
Mittagstisch
Ettige mitenand
Blumenrain Therwil
6. Februar
20 Uhr
Auftritt Jubiläumsfest Glori-Moore
Gugger-Gugge Ettigä
Hofstetten
12. Februar
19 Uhr
Generalversammlung
Kirchenchor Ettingen
Pfarreiheim
15. Februar
12 Uhr
Fasnachtsanlass
Kulturhistorischer Verein
Guggerhuus
Die Verantwortung für die Richtigkeit der publizierten Daten liegt bei den
Vereinen bzw. Veranstaltern.
Mittwoch, 4. Februar
Mannschaftsübung
19.30–22.15 Uhr
Mittwoch, 11. Februar
Fahrübung Gruppen 1 + 2
19.30–22.00 Uhr
Schule
Kindergarten und
Primarschule Ettingen
Eintritt 1. Klasse
Betrifft alle Kinder, deren Geburtsdatum
zwischen dem 16. Mai 2008 und dem
31.05.2009 liegt:
Aufs Schuljahr 2015/2016 werden diese
Kinder in die Primarschule eintreten. Deren Eltern erhalten im Januar persönlich
eine Mitteilung mit dem Anmeldeformular. Ein Infoabend für die Eltern angehender Erstklasskinder findet am Dienstag,
20. Januar 2015, statt.
Gibt es Gründe, die gegen eine Einschulung sprechen, kann die Schulleitung in
Ausnahmefällen auf Gesuch der Erziehungsberechtigten die Wiederholung des
zweiten Kindergartenjahres bewilligen
(VO § 13).
Erziehungsberechtigte, welche den Schul-
Einschulung Schuljahr 2015/2016 eintritt ihres Kindes um ein Jahr vorverleEintritt ins erste obligatorische
Kindergartenjahr
Betrifft alle Kinder, deren Geburtsdatum
zwischen dem 16. Juni 2010 und dem 30.
Juni 2011 liegt:
gen wollen, holen bei der Kindergartenlehrperson eine schriftliche Empfehlung
ein. Gestützt auf diese oder aufgrund der
Abklärung einer vom Kanton anerkannten
Fachstelle stellen sie bei der Schulleitung
ein schriftliches Gesuch für einen vorzeitiIm August 2015 treten diese Kinder ins
gen Übertritt ihres Kindes in die Primarerste obligatorische Kindergartenjahr ein.
schule (VO §14).
Deren Eltern erhalten im Januar persönlich eine Mitteilung mit dem Anmeldefor- Auch Kinder, die anderweitig eingeschult
mular. Ein Informationsabend für die werden (z.B. Privatschule, HeimaufentEltern angehender Kindergartenkinder halt), müssen mit dem Formular gemeldet
findet am Dienstag, 2. Juni 2015, statt. werden. Wir möchten Sie in diesem ZuNähere Informationen folgen.
sammenhang darauf aufmerksam machen, dass es Sache der ErziehungsbeGemäss Verordnung des Bildungsgesetrechtigten ist, abzuklären, ob die infrage
zes §8 beginnt neu die Schulpflicht bereits
kommende Privatschule über eine Bemit dem ersten Kindergartenjahr. Alle
triebsbewilligung des Standortkantons
Kinder, welche bis und mit Stichtag
verfügt. Die genaue Klasseneinteilung er(30.6.2015) das 4. Altersjahr vollendet hahalten Sie spätestens im Mai 2015.
ben, treten auf Beginn des nächsten
Schuljahres in den Kindergarten ein.
Nicht vergessen:
Auf Antrag der Erziehungsberechtigten
kann die Schulleitung Kinder, die bis zu 15
Tagen vor oder nach dem Stichtag geboren sind, ein Jahr früher einschulen bzw.
die Einschulung um ein Jahr zurückstellen.
Voraussetzung für die frühere Einschulung ist, dass deshalb keine zusätzliche
Klasse gebildet werden muss.
Gestützt auf eine fachliche Beurteilung
durch den Schulpsychologischen Dienst
oder den Kinder- und Jugendpsychiatrischen Dienst können die Erziehungsberechtigten der Schulleitung beantragen,
den Schuleintritt ihres Kindes um ein Jahr
aufzuschieben.
Informationsabend Eintritt 1. Klasse:
Dienstag, 20. Januar 2015, 20 Uhr
Aula Trakt 4, Schulhaus Hintere Matten
Informationsabend
Eintritt Kindergarten:
Dienstag, 2. Juni 2015,
in den verschiedenen Kindergärten
Sollten Sie noch Fragen haben, wenden
Sie sich bitte vormittags (8.45–11.45 Uhr)
telefonisch an das Schulsekretariat unter
061 726 87 70, oder melden Sie sich per
E-Mail: sl@schule-ettingen.ch.
Schulleitung
Kindergarten und Primarschule Ettingen
Nr. 2
Seite 25
Ettingen
Donnerstag, 8. Januar 2015
Promillejäger – die Ettinger Wagenclique wird zehn Jahre alt
!
Fasnacht 2007, Sujet: Schiff Jordansee Ettingen (links); Fasnacht 2008, Sujet: Bierkistenlauf.
griffigen Dorfsujets auf. An der Gugger
Fasnacht 2014 beispielsweise nahmen sie
die Schliessung des Tennisclubs Ettingen
aufs Korn. Auch vorher schon brillierten
sie mit wunderbar gestalteten Wagen –
ans Schiff und an den Harassenberg erinnert man sich im Dorf am Fuss des Blauens heute noch gerne. Anfänglich wurden
die Promillejäger wegen ihres etwas
abenteuerlichen Namens, der während
des Ausgangs in den frühen Morgenstunden entstanden ist, in Ettingen, wo jeder
jeden kennt, etwas skeptisch beäugt. Es
gab Leute, die meinten, den Promillejägern gehe es nur ums Trinken und ums
Radau machen. Da gab es für den Verein
Probleme mit der Akzeptanz. Aber heute
haben sie es geschafft. Dank ihres Engagements für die Gugger-Fasnacht, dem
Mitwirken an der Konfettischlacht mit den
Jungen und nicht zuletzt auch dank ihrer
immer wieder sehr schön ausstaffierten
nachtswagen samt Unterbau zur Verfügung, damit sie mit ihrem eigenen Gefährt
an der Gugger-Fasnacht für Furore sorgen
können.
Aktiv Fasnacht machen auf dem Wagen
kostet Geld. Ziemlich viel Geld sogar. Jeder der Promillejäger wirft pro Jahr rund
600 Franken für die Fasnacht auf. Darin
eingeschlossen sind die Kosten für den
Wagen, fürs Material, für Mieten und Versicherungen. Jetzt ist natürlich männiglich
und frauiglich gespannt, was denn diese
Formation für ihr Jubeljahr im Schilde
führt. Wo bauen sie ihren Wagen? Seit
wann sind sie an der Arbeit? Darf man
schon etwas übers Sujet wissen? Bei der
Beantwortung dieser Fragen geben sich
die beiden Promillejäger-Exponenten verständlicherweise noch bedeckt: «Es wird
eine Überraschung geben. Wir werden am
Umzug teilnehmen», lässt sich Dominik
Hediger entlocken. Und Florian Mäglin
statt!). So weit im Moment von uns, die
Anmeldung zur Fasnacht findet ihr ab
dem 15. Jänner hier im BiBo!
Es grüsst das Komitee!
Vereine
!"#$"%&'#()
*+,-'..)
! .''-$/.$)
Zweite Fasnacht 2006, Sujet: Oktoberfest Ettingen Fotos: Promillejäger (3), Lukas Müller (1)
Wagen stiess ihre Arbeit auf Anklang.
Heute zählen sie zum harten Kern der
Gugger-Fasnacht, auch wenn sie sich
nicht offiziell für den Umzug anmelden.
«Wir melden uns seit einigen Jahren nicht
mehr offiziell an. Aber das Fasnachtskomitee weiss, dass wir immer dabei
sind. Wir haben keine Nummer am Wagen
und beziehen auch keinen Franken Subventionen. Wir überlassen dieses Geld lieber den jüngeren Gruppen, die es noch
nötig haben», betont Dominik Hediger.
Die Promillejäger helfen auch sonst da
und dort mit. So kaufen sie jedes Jahr
beim Fasnachtskomitee einen ganzen
Sack von Ettinger Fasnachts-Abzeichen
und unterstützen damit den Absatz dieser
für die Finanzierung der Gugger-Fasnacht
wichtigen Accessoires. Im Weiteren stellen sie dem diesjährigen «Joohrgang«
(den achtzehnjährigen Ettingerinnen und
Ettingern, die Red.) gratis einen Fas-
SeniorInnen
Senioren-Wandergruppe
GUGGER
ACHTUNG: Wetterbedingte
Änderung der Route
Donnerstag, 15. Januar, 14–17 Uhr
Der Frauenverein ladet Wanderung: Von Zeglingen
Sie recht herzlich zu ei- via Buckten nach Läufelfingen
Seniorennachmittag
Abzeichenausgabe
Fasnacht 2015
Liebe Fasnachtsverrückte
Die heilige Zeit ist kaum vorbei, schon
starten wir den Countdown zur Fasnacht!
Erster Termin: die Abzeichenausgabe am
14. Jänner 2015 um 19.30 Uhr im Druubebeeri im Rebstock.
Wir bitten um rege Teilnahme und denkt
dran, dass die Abzeichen sofort zu bezahlen sind, das GUFA gibts gratis dazu!
Bitte notiert euch auch gleich folgenden
Termin: 24. Januar. An diesem Tag werden wir das Dorf dekorieren und dazu
brauchen wir wieder einige Freiwillige.
Meldet euch also bitte beim Komitee, wir
hätten lieber freiwillig-Freiwillige, als solche bestimmen zu müssen! Alle Helfer
sind dann zu einem Umtrunk am Bööleli
eingeladen (jaja – auch das findet wieder
nem gemütlichen Nachmittag im katholischen
Pfarreiheim in Ettingen ein. Geniessen Sie
den gemeinsamen Austausch oder jassen
Sie mit. Während des Nachmittags wird
ein kleines Zvieri mit Getränken offeriert.
Die Veranstaltung ist kostenlos, über einen freiwilligen Beitrag freuen wir uns.
Donnerstag, 15. Januar 2015
Wir fahren mit dem
ÖV von Ettingen nach
Zeglingen (Station
Oberdorf) im Oberbaselbiet. Von dort aus wandern wir zirka
2 Stunden via Hofmatt über Häflingen
nach Buckten. Im «Mond» erwartet man
uns zum Mittagessen. Gestärkt geht es
weiter über die Schlossmatt zur Ruine
Homburg zum schönen Rastplatz der KBBL und hinunter nach Läufelfingen, von wo
aus uns der ÖV wieder nach Hause bringt.
Fasnacht 2014, Sujet: Tennisclub Ettingen
schiebt grinsend nach: «Wir werden zentral präsent sein.» Eins ist sicher: Auf den
Auftritt dieser fröhlichen Gesellen im Rahmen der Gugger-Fasnacht darf man jetzt
schon gespannt sein.
Lukas Müller
Besammlung 8.15 Uhr Station Ettingen
Abfahrt
in Ettingen 8.39 Uhr, in Basel SBB 9.17 Uhr, IR, Gl. 15
Rückkehr
ca. 17.30 Uhr in Ettingen
Kosten
Beitrag Fr. 6.–/Essen ca.
Fr. 20.–/alles U-Abo-Bereich
Für Ältere:
Fragen? Anliegen?
Bedürfnisse?
Sie erreichen uns
auch abends und
am Wochenende
Versicherung ist Sache der Teilnehmer.
Anmeldung bis Samstag, 10. Januar,
bei Meury’s. Telefon 061 721 40 97 oder
E-Mail: toni.meury@gmx.ch.
061 401 01 01
Fragen kostet nichts!
Netzwerk Alters-Angebote Leimental
Weitere Artikel finden Sie auf den Seiten LEIMENTAL und KIRCHE
In Zusammenarbeit mit Ettige mitenand
bieten wir einen kostengünstigen Fahrdienst an. Bitte melden Sie sich frühzeitig
bei Kurt Gysin, Tel. 061 402 07 44, damit
er eine optimale Fahrgemeinschaft für Sie
organisieren kann. Wir freuen uns auf Sie. Wanderzeit ca. 3 Std. (9,5 km; 440 m
Frauenverein Ettingen
auf- und 300 m abwärts)
Ausrüstung Wanderschuhe und
Märchennachmittag
-stöcke sowie dem Wetter
entsprechende Kleidung.
Für Kinder im Alter
von drei bis sechs Jahren
Freitag, 16. Januar, 14.00–15.15 Uhr
im katholischen Pfarreiheim in Ettingen
Offene Stelle im Vorstand
der Elternbildung Leimental
Wir laden die Kinder zusammen mit den
Mamis oder Grosis ein, diesen Nachmittag mit uns zu geniessen. Wir erzählen
eine Geschichte, basteln etwas dazu,
singen, üben Fingerversli und essen zusammen ein kleines Zvieri.
Für Mitglieder des Frauenvereins ist dieser
unterhaltende Anlass gratis. Nichtmitgliedern müssen wir einen Unkostenbeitrag
von Fr. 10.– verlangen.
Per sofort suchen wir eine
motivierte Person mit Wohnsitz in Ettingen, welche gerne
in unserem Vorstand als Ortsvertretung für Ettingen mitarbeiten möchte. Neben allgemeinen
Arbeiten organisieren Sie vor allem
Veranstaltungen in den Bereichen
Erziehung/Gesundheit/Freizeit. Zusätzlich pflegen Sie Kontakt zur Gemeinde,
Schulen u.a. Organisationen.
Anmeldungen unter:
Barbara Brodmann, Tel. 061 721 27 43,
am besten erreichbar über den Mittag
oder abends ab 18.30 Uhr.
Die Teilnehmerzahl ist leider beschränkt.
Der nächste Märchennachmittag findet
am 13. Februar statt.
Interessiert? Dann melden Sie sich für
weitere Auskünfte bei:
Bettina Zosso
Sekretariat Elternbildung Leimental
Telefon 061 402 06 74
E-Mail: ebil@intergga.ch, www.ebil.ch
Wir kämpfen
für Ihre Freiheit.
Jeden Tag.
LISTE
1
Für die FDP in den Landrat. Wahlkreis Oberwil.
Vordere Reihe vlnr: Andreas Eugster, Dieter Bolliger,
Andrea Busam-Florio, Andreas Dürr (bisher), Philipp A. Olah
Hintere Reihe vlnr: Tycho Leifels, Paul R. Hofer (bisher),
Gabriela Schmidt, Dominik Caviezel
www.fdp-bl.ch
1022829
Dominik Hediger, Inhaber eines Sanitärgeschäfts in Ettingen, ist ein begeisterter
Fasnächtler. Schon seit er 13 Jahre alt ist,
ist er bei der Gugger-Fasnacht auf der Piste. Seinem Kollegen Florian Mäglin, er arbeitet bei einer Versicherung, geht es ähnlich. Er war ebenfalls als Dreizehnjähriger
erstmals mit dabei. Nachdem sie zuerst
bei kleinen Gruppen und Züglein am Umzug mitgemacht hatten, riefen sie 2005
die Promillejäger ins Leben. «Die Promillejäger sind ein Zusammenschluss aus anderen Formationen. Am Anfang waren
wir fünf Leute: Michi Meier, Christian Müller, Lukas Stiefel und wir beide. Zwischenzeitlich wuchs unsere Wagenclique bis auf
dreizehn Nasen an. Damals waren auch
noch Frauen dabei. Dann kam der Zeitpunkt, wo wir räumen mussten. Das altbekannte Sprichwort, wonach zu viele
Köche den Brei verderben, traf auch für
uns zu. Leute, die nicht dazupassten,
mussten uns verlassen. Heute sind wir
noch sechs Nasen – fünf Aktive auf dem
Wagen plus Fahrer Patrick Lorenz. Wir
sind eine verschworene Gemeinschaft, die
auch privat viel zusammen unternimmt»,
berichtet das Duo beim Gespräch im Restaurant Bahnhof Ettingen gegenüber dem
Redaktor des Birsigtal-Boten. «Frauen
sind allerdings keine mehr dabei.» Dies
hat nichts mit grundsätzlicher Abneigung
gegen Frauen zu tun. Mit vielen Fasnächtlerinnen pflegen sie guten Kontakt. Mit
einigen von ihnen sind sie befreundet und
gehen auch in die Ferien mit ihnen, wie sie
betonen. Aber die jetzige, unkomplizierte
Sechs-Mann-Formation für die Zeit der
Fasnacht hat sich bewährt. In dieser Form
will man inskünftig weitermachen.
Zehn Jahre alt werden die Promillejäger
nun also. Und jedes Jahr warten sie mit
Vereine im Birsigtal
Regionale Vereine
Ärzteverein Leimental
Kontaktadresse: c / o Dr. med. Erich Planta, Dorneckweg 19,
4108 Witterswil, Telefon 061 722 02 42
Blauring Binningen-Bottmingen
Alle Mädchen im Alter von 9 bis 15 Jahren sind herzlich
willkommen. Jeden zweiten Samstag von 14 bis 17 Uhr
treffen wir uns bei den Blauringräumen neben der katholischen Kirche in Binningen. Kontaktperson: Svenia Ruch,
Horburgstrasse 35, 4057 Basel, Telefon 061 222 24 67 /
079 630 74 71.
Chor-Gemeinschaft der reformierten
Kirchgemeinde Oberwil-Therwil-Ettingen
Kontaktpersonen: Renate Egger, Tel. 061 721 16 49, und
Hans Peter Vontobel, Tel. 061 421 40 90. Proben: Mo 20 –
21.45 Uhr, Kirchgemeindehaus zum Güggel, Hinterkirchweg 23 in Therwil.
Claro-Weltladen
Hauptstr. 47, 4104 Oberwil, Tel. 061 401 10 45 / Öffnungszeiten: Di–Sa: 9.00–12.00 Uhr; Mo–Fr: 14.00–18.30 Uhr;
während der Schulferien: Di, Do, Sa 9.00–12.00 Uhr.
Verein Offener Treffpunkt
Im Familienzentrum Binningen, Curt Goetz-Str. 21, Begegnungsort für Gross und Klein. Öffnungszeiten: Mo+Mi
15–17 Uhr, Fr 9.30–11 Uhr. Mi 9–11 Uhr, Treffpunkt nur
für Erwachsene. Infos: www.offener-treffpunkt.ch, oder
bei E. Stöcklin, Tel. 061 421 10 77.
Bottmingen
BOZ Familien- und Begegnungszentrum
Therwilerstr. 11, Bottmingen. Offener Treffpunkt: Freitag,
9.30–11 Uhr. Büroöffnungszeiten: Dienstag, 9–11 Uhr,
Tel. 061 421 23 71, E-Mail: info@bottmingerzentrum.ch,
Homepage: www.bottmingerzentrum.ch. Während der
Schulferien und an Feiertagen ist das BOZ geschlossen.
Burggartenkeller-Verein
Information über Programm und Mitgliedschaft: Dr. Werner
Ettlin (Präsident), Nussbaumweg 10, Tel. 061 421 65 85.
E-Mail: wernerettlin@gmail.com. Zuständig für die Vermietung ist: Evelyn Zeller, Im Bertschenacker 9, 4103
Bottmingen, Tel. 061 421 68 26
E-Mail: evelyn.zeller@gmx.ch
Damenriege
Turnstunden: Mi, 20.15–21.45 Uhr, Turnhalle Burggarten.
Präsidentin: Nicole Schweighauser, Probsteiholzweg 2,
4103 Bottmingen, Tel. 061 402 14 87, E-Mail: nicole@
schweighauser.ch.
Kinderkleiderbörse Rösslirytti
Bahnhofstrasse 6, 4104 Oberwil. Telefon 061 403 01 40.
Mo und Do 14–16.30 Uhr; Sa 9.30–11.30 Uhr.
Kinderkrippe Bingolino
Für Kleinkinder ab drei Monaten bis zum Kindergarteneintritt, Mühlemattstr. 7, 4104 Oberwil, Tel. 061 401 24 71,
E-Mail: bingolino.oberwil@kvbl.ch, www.bingolino.ch.
Trägerorganisation: Kaufmännischer Verband Baselland.
Handball-Club
Präsident: Matthias Hubeli, Lindenfeldweg 17, 4106 Therwil, Tel. 076 388 99 46, E-Mail: matthias.hubeli@hsgleimental.ch. Alle Altersgruppen, Training jeweils Mo und
Do von 18 bis 22 Uhr.
Ludothek Oberwil
Bahnhofstr. 6, Oberwil, Tel. 061 403 02 30 (Combox).
Öffnungszeiten: Mo, 14.30–16.30 Uhr, Do, 14.30–16.30
Uhr, Sa, 10–12 Uhr. Kontakt: Frau Yasmin Weber, Tel.
061 401 10 81.
Hauseigentümer-Verein
Therwil – Ettingen – Biel-Benken
Postfach, 4106 Therwil. Druck sachenverkauf:
Tel. 061 927 64 60, Fax 061 927 65 50, Homepage: www.
hev-therwil.ch.
Männerchor Sängerbund
Kontaktadresse: Hans Ulrich Schötzau, Winkelweg 8, 4105
Biel-Benken, Tel. 061 421 05 73; Proben: Dienstag, 19.30–
21 Uhr; Probelokal: Bottmingerstr. 75.
Jodler-Club
Präsident: Canali Balz, Allschwilerstr. 65, 4055 Basel,
Tel. 061 302 96 20. Proben: Mo 19.45 Uhr, Känelmatt 1.
Männerriege
Kontaktadresse: Christian Bratschi, Im Goldbrunnen 31,
4104 Oberwil, Tel. 061 401 04 26. Fitness, Gymnastik,
Ballspiele u.a. Faustball als Mannschaftssport. Männer
jeglichen Alters willkommen. Turnstunde: Montag, 20 Uhr,
Turnhalle Hüslimatt.
Musikverein
Kontaktadresse: Jürg Gentsch (Präsident), Hafenrainstr. 26,
4104 Oberwil, Tel. 061 401 48 34. Probetag: Montag,
19.45–21.30 Uhr; Probelokal: Bottmingerstr. 75.
Hauseigentümerverein
Binningen-Bottmingen-Oberwil
Beratungsstelle: Felix Iseli, Telefon 061 421 46 47
www.hev-binningen.ch
Fasnachtsclique «Gässlirenner» (syt 1995)
Tambouren- und Pfeiffergruppe im Birsigtal / Leimental
mit eigenem Übungskeller am Mittwochabend in Oberwil. Kontakt: Valerie, Sarah oder Chris Frei, Tel. 061 401
04 82, E-Mail: antiaging.oberwil@intergga.ch, oder für
die jungen Fasnächtler E-Mail: valery@intergga.ch.
Mädchenriege
Turnen am Mittwochabend für Mädchen von 7 bis 13
Jahren in der Burggarten-Turnhalle. Kontaktperson neu:
Priska Schöni, Tel. 061 361 38 60 / 076 409 63 90.
Mutter- und Kind-Turnen
Täglich von Montag- bis Freitagmorgen in der Thomasgarten-Turnhalle. Für Kinder ab 2 ½ Jahren mit einer
Begleitperson. Auskunft / Anmeldung: Christine Gürber,
Tel. 061 401 52 13, E-Mail: cgu@sunrise.ch.
Märtgruppe Bottmige
Organisation des Bottminger Wochenmarktes. Dienstags,
8.30–11.30 Uhr, Therwilerstr. 16. Kontaktperson: Jacqueline Ankli, Tel. 061 401 13 61, Annegret Wiesner, Tel. 061
421 54 52, 079 295 70 52.
Naturspielgruppe Tipi im Zaubergärtli
Kathinka Eschbach-Neff, Tel. 061 401 32 06
E-Mail: kathinka.eschbach@bluewin.ch
Barbara Mensch Colucci, Tel. 061 401 59 41
E-Mail: drissel@bluewin.ch
Natur- und Waldwerkstatt für Kinder
In Biel-Benken: Mittwoch 14–17 Uhr
Informationen und Anmeldung unter Tel. 061 722 10 33
Naturfreunde Sektion Birsigtal und Birseck
Gemeinsam die Natur erleben mit wandern, Ski fahren,
Velo fahren. Tages-, Wochenend- und Ferienangebote.
www.naturfreunde-nw.ch
Studienchor Leimental
Proben donnerstags 19.45–21.45 Uhr in der Aula des
Schulhauses Känelmatt Therwil. Dirigent: Sebastian Goll.
Präsident: Urs Berger, Tel. 061 721 60 41.
Schwimmclub Bottmingen-Oberwil
Schwimmkurse für Kinder und Erwachsene und Trainings
für WettkampfschwimmerInnen. Postfach 442, 4103
Bottmingen, Tel. 079 337 95 07, Homepage: www.sboonline.ch, E-Mail: club@sbo-online.ch.
Tagesfamilien / Tagesbetreuung
Hinteres Leimental
Vermittlung von Tageskindern in Tagesfamilien oder
Kindertagesstätte Vogelnest, Stationsgebäude Bahnhof
Flüh. Kontaktstelle: Elke de Bruyn,Tel. 061 721 60 88,
E-Mail: Kontakt@tagesfamilienHL.ch, www.tagesfamilienHL.ch.
Unihockey Basel Regio
Unihockey Basel Regio, Postfach 837, 4104 Oberwil. Geschäftsführer: R. Altermatt, gs@unihockeybaselregio.ch,
Internet: www.unihockeybaselregio.ch, Facebook: face
book.com/UnihockeyBaselRegio, Kontakt für Trainings:
sport@unihockeybaselregio.ch.
Verein Freizeitwerkstatt HOLZ, Binningen
Ort: Mühlemattschulhaus, Lindenstrasse 19, Binningen,
im UG (hint. Eingang von Seite Birsig), jeweils Dienstag
19–22 Uhr, im Wintersem. auch Samstag, 14–17 Uhr. Mitglieder profitieren von günstigeren Benutzungsgebühren.
Weitere Auskunft erteilt der Kassier Peter Stalder, Telefon
061 421 83 21.
VerkehrsVerein Leimental
Verein in 2 Kantonen von Basel bis Burg, unterstützt dörfliche Kultur; Exkursionen und Besichtigungen; Präsident:
Andreas Haussener, Postfach 252, 4107 Ettingen, andreas.haussener@leimental.ch, Tel. 061 721 59 61; Vizepräsident: Paul Gschwind, Rüttigrabenweg 16, 4105 BielBenken, paul.gschwind@leimental.ch, Tel. 061 721 28 89,
www.leimental.ch.
VOM
Vereinigung der Oberwiler Musikfreunde, Konzertveranstalter. Sekretariat: Bettina Eberhard, Bruderholzstrasse
55, 4104 Oberwil, Tel. 061 401 51 31, E-Mail: info@
ober wilermusikfreunde.ch, www.oberwilermusikfreunde.ch.
Binningen
Hauseigentümerverein
Binningen-Bottmingen-Oberwil
Beratungsstelle: Felix Iseli, Telefon 061 421 46 47
www.hev-binningen.ch
Judo- und Ju-Jitsu-Club Bushido Binningen
Ju-Jitsu (Selbstverteidigung) und Schwertkampf für Jugendliche und Erwachsene im Meiriacker-Schulhaus Binningen. Auskunft: Tel. 079 280 44 40, www.bushido-binningen.ch.
Kunstverein Binningen
Der Kultur begegnen in Binningen und in der Region, monatliche Veranstaltungen. Präsident: Philippe Meerwein, Tel.
061 423 14 60, kontakt@kunstvereinbinningen.ch, www.
kunstvereinbinningen.ch.
LAR Binningen Leichtathletik-Riege
Kat. D: Kindergartenalter 5–6-Jäh., Mi, 14.30–15.30 Uhr,
Mühlematt oben. Kat. C: 7–9-Jäh., Mi, 16–17.30 Uhr,
Mühlematt unten. Kat. B: 10–11-Jäh., Mi, 17–19 Uhr,
Mühlematt oben. Kat. A: 12–13-Jäh., Mo und Fr, 18–20
Uhr, Spiegelfeld. Kat. Jugend: 14-Jäh. und älter: Mo
und Fr, 18–20 Uhr, Spiegelfeld. Auskunft: Ch. Marti,
Tel. 061 421 74 84, www.lar-binningen.ch.
Margarethen-Kantorei Binningen-Bottmingen
Präsident: Beat Siegrist, Astershagstrasse 11, 4103 Bottmingen, Tel. 061 421 65 06, info@margarethen-kantorei.
ch. Proben: Di, 19.45–21.45 Uhr, Saal der ref. Kirche Bottmingen, www.margarethen-kantorei.ch.
Orchester Binningen
Probeabend Mittwoch, 19.30–21.30 Uhr in der Aula Mühlematt. www.orchester-binningen.ch.
Seniorenverein Binningen
Jeden Mittwoch, 13.30–17 Uhr, Spiel- und Jassnachmittag,
im Kronenmattsaal sowie diverse Anlässe und Ausflüge.
Auskunft: P. Fankhauser, Präsident, Tel. 061 421 56 61.
Tischtennis-Club
TK-Präsident: P. Roth, Tel. 079 704 92 17. Training: Do,
19–22 Uhr (Akt.). Fr, 18–20 Uhr (Jug.), 20–22 Uhr (Akt.).
Neusatz-Turnhalle. Homepage www.ttcbinningen.ch.
Verein Ludothek
Familienzentrum Kettiger, Curt-Goetz-Str. 21, Binningen,
Tel. 061 421 04 23. Öffnungszeiten: Montag, 16 –18 Uhr;
Mittwoch, 14 –16 Uhr; Samstag, 10 –12 Uhr. Sommerferien, jeweils am Montag, 17–19 Uhr. Übrige Ferien
geschlossen. Auskunft bei: Chr. Hürner, Tel. 061 421 92 37,
www.ludothek-binningen.ch.
Musikverein
Präsident: Herbert Brandt, Gartenweg 11, 4118 Rodersdorf, Tel. 061 731 35 65; Musikprobe: Mi 19.45–21.30
Uhr. Jungmusikanten-Ausbildung: Mi 16.00–19.30 Uhr.
Musikprobe sowie Ausbildung in der Zivilschutzanlage
Schlossgasse (Burggarten-Schulhaus).
Samariter-Verein
Präsident: Albert Seitz, Hohestrasse 207, 4104 Oberwil,
Tel. 079 229 16 02, E-Mail: albert.seitz@samariter-oberwil.ch. Kurswesen: Liliane Pflugi, Baselstr. 71, 4142 Münchenstein, Tel. 078 882 17 33, E-Mail: kurse@samariteroberwil.ch. Postendienst: Albert Seitz, Hohestrasse 207,
4104 Oberwil, Tel. 079 229 16 02, E-Mail: albert.seitz@
samariter-oberwil.ch..
Senioren für Senioren
Auftragsvermittlung für Senioren. Sprechstunde in der
Gemeindestube jeden Mittwoch, 9–11 Uhr. Telefon während der Öffnungszeit: 061 421 65 00, im Notfall Telefon
061 421 78 67 (Frau Ch. Strasser).
Ski-Club Badus
Kontaktadresse: Martin Zoller, Hohlegasse 49, 4104 Oberwil, Tel. 061 421 38 05. Skiturnen: Donnerstags; Wintersemester: 19–20 Uhr Softtraining, 20–21 Uhr Unihockey;
Sommersemester: 19–20 Uhr Jogging oder Hockey. Auskunft: Jürg Feubli, Tel. 061 402 18 15.
Spielgruppe und Waldspielgruppe «Zum Schärme»
Weichselmattstr. 24, Bottmingen. Auskünfte: C. Ohler,
Tel. 061 423 86 80.
Turnverein Bottmingen, www.tvbottmingen.ch
Leichtathletik, Geräteturnen, Fitness. Turnstunden Di und
Fr 20–22 Uhr Turnhalle Burggarten. Präsident: Andreas
Schwarz, Pfirtergasse 2, Basel, Tel. 079 277 32 04, praesident@tvbottmingen.ch; Oberturner: Silvio Dürring, Bruderholzstrasse 11, 4103 Bottmingen, Tel. 076 508 51 67,
silvio.duerring@gmail.com.
Verein Tagesfamilien
Kontaktstelle: Therwilerstr. 11, Bottmingen, Tel. 061 421
23 71. Büro-Öffnungszeiten: Montag 9–10 Uhr, Donnerstag 10–11 Uhr.
Oberwil
Altersverein Oberwil und Umgebung
Wer wir sind und was wir tun, ersehen Sie von Zeit zu Zeit
auf der Seite Oberwil. Sie sind freundlich eingeladen. Auskunft bei: Ruth Christen, Präsidentin, Tel. 061 401 49 10.
AWO Aktion Wohnliches Oberwil
Postfach, 4104 Oberwil. Kontaktadresse: Ralph Zillig,
Allschwilerstr. 32, Tel. 061 403 90 68, E-Mail: info@awo
4104.ch, www.awo4104.ch. Unser Aktionsfeld: Sachpolitik (Natur und Umwelt, Jugend, Bauzone, Verkehr)
für eine wohnliche und lebenswerte Zukunft unserer
Gemeinde.
Badminton-Club
Präsident: Christian Kalberer, Rotbergerstr. 18, 4054 Basel,
Tel. P 061 382 06 57, G 061 328 63 08, E-Mail: ckalberer@bluewin.ch; Erwachsenentraining: Mo + Do, 20–22 Uhr
(Gymnasium Oberwil). JuniorInnentraining: Di, 18–20 Uhr
(Hüslimatt-Turnhalle). JuniorInnen ab 12 Jahren sind zu
einem Probetraining immer willkommen.
Damenriege Oberwil
Präsidentin: Ulla Kammermann, Tel. 061 401 28 09; Leiterin: Susanne Degen, Tel. 061 401 22 88. Gymnastik/Spiele:
Mi 20.15–21.45 Uhr, Hüslimatt-Turnhalle. Aerobic: Mi
20.15–21.15 Uhr, Hüslimatt-Turnhalle. Gesundheitsturnen:
Mi 16.45–17.45 Uhr, Wehrlin-Turnhalle. Für Interessierte
aller Altersstufen, jederzeit.
Frauen-Turnverein (Seniorinnen)
Präsidentin: Frau Sonja Hofer, Rebgartenweg 33, 4104
Oberwil, Tel. 061 401 19 16; Leiterin: Beatrice Speck,
Birsigstr. 20. 4104 Oberwil, Tel. 061 401 45 57; Turnstunden: Do 20.15–21.30 Uhr, Hüslimatt-Schulhaus.
Fussball-Club Oberwil
Postfach 254, 4104 Oberwil – Kontakt: Giangreco Allessandro, Am Mühlebach 8, 4104 Oberwil, Telefon 079 320
83 53, alessandro.giangreco@helvetia.ch
Gewerbe-Verein Oberwil / Biel-Benken
Präsident: c / o Thomas Schulte, Allschwilerstr. 33, 4104
Oberwil. Sekretariat: Reto Forrer, Tel. G 061 401 34 24.
Handballclub Oberwil
Training: Junioren und Aktive jeweils Mo, Mi und Fr im
Thomasgarten, Altherren am Di im Wehrlin-Schulhaus.
Für weitere Infos bitte Francesco Monteleone kontaktieren. Präsident: Roland Schläpfer, Tel. 061 401 34 50,
E-Mail: roland.schlaepfer@hsg-leimental.ch; Kontaktadresse: Francesco Monteleone, Aeschstrasse 1, 4107
Ettingen, Tel. 079 632 71 70, E-Mail: francesco.monteleone@hsg-leimental.ch, Internet: www.hsg-leimental.ch.
Hauseigentümerverein
Binningen-Bottmingen-Oberwil
Beratungsstelle: Felix Iseli, Telefon 061 421 46 47
www.hev-binningen.ch
Jodlerklub
Hast du Freude am Singen, Jodeln und an guter Kameradschaft? Ja – dann komm zu uns! Präsident: Arnold
Thürkauf, Korrespondenzadresse: Postfach 416, 4104
Oberwil, Tel. 061 401 22 83, Natel 079 439 63 58. Proben:
Do, 20–22 Uhr, Probelokal Bottmingerstr. 75, Oberwil.
Guggemusig 99er-Notestrupfer
Kontaktadresse: Martin Vögtli, Witterswilerfeldweg 39,
4106 Therwil, Tel. 061 721 22 80, Homepage: www.99ernotestrupfer.ch.
Kynologischer Verein
Oberwil und Umgebung
Peter Kunz, Im Zielacker 6, 4112 Bättwil, Telefon 061 731
28 13, E-Mail: kvoberwil@bluewin.ch, Homepage: www.
kv-oberwil.ch.
Elternbildung Leimental
Kursangebote für Eltern von Kleinkindern, Schulkindern
und Heranwachsenden. Auskunft: Frau Bettina Zosso,
Tel. 061 402 06 74.
Freie Evangelische Gemeinde Leimental
Mühlemattstrasse 35b, vis-à-vis Coop Megastore, zwischen Oberwil und Therwil. Aktuelles Programm siehe
BiBo-Kirchenzettel oder www.feg-leimental.ch. Pfarrer
Daniel Kleger, Lerchenstrasse 49, 4103 Bottmingen, Tel.
061 721 24 61, E-Mail: pfarrer@feg-leimental.ch. Jugendgruppe: www.ljghthouse.ch.
Gewerbe Therwil
Postadresse: Postfach 326, 4106 Therwil. www.gewerbetherwil.ch. Kontaktadresse: Roman Heggendorn, Tel. 061
721 77 22, E-Mail: roman@heggendorn.ch.
NVO Natur- und Vogelschutz-Verein
c / o Roland Steiner, Schmiedengasse 29, 4104 Oberwil,
Tel. 061 401 09 57.
Pro Birsigthalbahn
Postfach, 4104 Oberwil, www.probirsigthalbahn.ch. Präsident: Paul Gschwind, Vizepräsident: Hans Tschopp,
info@probirsigthalbahn.ch. Setzt sich für den Erhalt der
alten BTB-Wagen ein.
Samariter-Verein
Präsident: Albert Seitz, Hohestrasse 207, 4104 Oberwil,
Tel. 079 229 16 02, E-Mail: albert.seitz@samariter-oberwil.ch. Kurswesen: Liliane Pflugi, Baselstr. 71, 4142 Münchenstein, Tel. 078 882 17 33, E-Mail: kurse@samariteroberwil.ch. Postendienst: Albert Seitz, Hohestrasse 207,
4104 Oberwil, Tel. 079 229 16 02, E-Mail: albert.seitz@
samariter-oberwil.ch.
Schützengesellschaft (300 m)
Kontaktadresse: Paul Breitenmoser, Vorderbergstr. 17, 4104
Oberwil, Tel. 061 401 25 78. Training April–September: Mi
18–20 Uhr / Stand Schnäggenberg.
Schwingklub Oberwil
Kontaktadresse: Christian Zimmerli, Langegasse 107, 4104
Oberwil, Tel. 061 401 52 04, 079 757 66 10. Training jeweils
Donnerstag ab 18.30 Uhr in der Wehrlinturnhalle.
E-Mail: christian.zimmerli@bluewin.ch.
SLRG Oberwil
Schweiz. Lebensrettungs-Gesellschaft, Postfach, Oberwil.
Präsident: Th. Bachofner, Tel. 061 422 05 60; Training:
Mo, Junioren 17.30–19 Uhr; Aktive 19–21 Uhr, Hallenbad.
Spielwerkstatt Schnäggehüsli
Kinderspielgruppe
Auf der Basis der Montessori-Pädagogik
Schmiedengässli 8, Oberwil, Tel. 061 401 01 62.
Spitex Verein Oberwil
Präsidentin: Brigitte Zehnder, Vorderbergrain 13, Oberwil,
Tel. 061 401 46 76. Geschäftsleiterin: Kathrin Ruesch,
Spitex Zentrum, Mühlegasse 1, 4104 Oberwil, Tel. 061 403
85 16.
Kultur-Palette Therwil
Präsident: Thomas Kamber, Postfach 311, 4106 Therwil,
www.kulturpalette.ch.
Leichtathletikclub Therwil
Postfach 326, 4106 Therwil. Präsident: Roman Heggendorn, Tel. 061 721 77 22, E-Mail: roman@heggendorn.ch.
Alle Infos unter www.lctherwil.ch.
Männerchor Therwil
Kontakt: Präsident Hansruedi Hubeli, Postfach, 4106
Therwil, Tel. 061 721 49 29. Proben: Mi 19.45–21.30 Uhr,
Probenlokal: 1. Stockwerk Mehrzweckhalle.
www.maennerchor-therwil.ch.
Musikgesellschaft «Concordia»
Kontaktadresse: Katharina Gutzwiller, Postfach 339,
Tel. 079 277 40 17.; Probe: Di 20–22 Uhr, Aula 99er-Sporthalle.
Natur- und Vogelschutz-Verein
Präsident: Konrad Knüsel, Landskronstrasse 12, 4118 Rodersdorf, Tel. 061 731 27 53, E-Mail: konrad.knuesel@
sunrise.ch. Nistkastenverkauf: Josef Zimmermann, Hochfeldweg 3, Tel. 061 721 18 97.
Samariterverein
Präsidentin: Sonja Poro, Postfach 439, 4106 Therwil.
Vizepräsidentin und Kurswesen: Irene Gschwind,
Felsplattenstr. 35, 4106 Therwil, Tel. 061 721 73 69.
www.samariter-therwil.ch.
Spielgruppe Therwil
Präsidentin und Organisatorin: Colette Schenker, Tel. 061
721 43 21.
Spielgruppe Pinocchio
Ab 2 Jahren. Eintritt jederzeit möglich. Reinacherstr. 5,
Tel. 061 751 14 10 und 061 721 59 80.
www.spielgruppe-pinocchio.ch
Schach-Club
Kontaktadresse: Peter Märki, Brunnmattstr. 5, Therwil,
Tel. 061 721 21 15. Spielabend: U18: Do 18–19 Uhr; Aktive: Do 19.30–24 Uhr; U12: Fr 17.45–19 Uhr. Spielort:
«Treff 99», Benkenstr. 18, Therwil; Apéro-Schach: Sonntag, ab 10.30 Uhr. Seniorentreff: Montag ab 14 Uhr; jeweils im Restaurant Bahnhöfli, Therwil, Homepage: www.
sctherwil.ch.
SVKT
Frauenturnen:
Kinderturnen:
MuKi-Turnen:
Volleyball:
V. Villinger
A. Furrer
B. Greter
L. Gründel-Dittli
Tel. 061 721 47 01
Tel. 061 721 43 95
Tel. 078 674 64 00
Tel. 061 721 52 49
Tischtennis-Club
Präsident: Andreas Grüninger, Buchenstr. 5, Tel. 061 401
22 32. Training: Mi+Fr, Jugend: 18–19.30 Uhr; Aktive:
19.30–22 Uhr. Wehrlinhalle.
Tennisclub Leimental, gegründet 1953
Postfach 466, 4106 Therwil. Kontaktadresse: Paul Breitenmoser, Tel. 061 401 25 78, www.tcleimental.ch.
Feldschützengesellschaft Therwil
Präsident: Fabian Osterwalder, Mischelistrasse 23, 4153
Reinach, Telefon 061 711 23 42, E-Mail: fsg-therwil@
intergga.ch.
Flyers Baseball- und Softball-Team
Präsident: Sebastian Zwyer, E-Mail: sebastian.zwyer@
therwil-flyers.ch / Natel 079 672 68 24. Training: Mo–Sa
für Herren, Damen (Softball) und JuniorInnen (ab 5 Jahren). www.therwil-flyers.ch.
Frauenchor
Kontaktadresse: Hildegard Gschwind, Grossmatthof,
4106 Therwil, Tel. 061 721 21 84, E-Mail: grossmatthof@
bluewin.ch. Proben: Mo 20–22 Uhr, Aula, Mehrzweckhalle Bahnhofstrasse.
Fussball-Club
Präsident: Beat Hess, Natel 079 817 72 75; Senioren / Veteranen: Reto Greter, Natel 079 315 17 85; Juniorenobmann: Paul Siegrist, Tel. 061 421 78 08, FFC-Präsidentin: Andrea Imhof, E-Mail: andrea.imhof@ffctherwil.ch,
Tel. P 061 421 43 80, Natel 079 415 12 17.
www.reinhardt.ch
Bücher im Internet
www.bibo.ch
Männerriege Ettingen
«Fit ohne Stress» – unter diesem Motto offerieren wir
Sport, Spiel und Spass in ungezwungener Atmosphäre.
Training Di, 20–21.45 Uhr (Faustball 19–20 Uhr) in der
Sporthalle Hintere Matten. Kontakt: Andreas Brodmann,
Tel. 061 721 78 79 oder www.mrettingen.ch.
Musikverein Ettingen
Präsident: Stefan Rohrbach, Kirchgasse 4, 4112 Bättwil.
Tel. 061 731 16 95, E-Mail: stefanrohrbach@bluewin.ch.
Probetag: Di, 20–22 Uhr, Schulhaus Hintere Matten, Aula.
Trakt 4. www.mvettingen.ch.
Naturschutzverein Ettingen
4107 Ettingen, Thomas Tschopp, Präsident, Tel. P 061 721
69 95, oder Peter Brodmann Gross, Kassier, Tel. P 061 721
36 38.
Tagesfamilien Ettingen
Kontaktstelle: Ursula Plozza, Tel. 061 721 50 07.
Turnerinnen Ettingen
Mo, 19–20 Uhr Aerobic / Mix, 20.15–21.45 Uhr Hot Iron™
(Langhantel-Krafttraining), 20.15–21.45 Uhr Gym-Fit, Do,
8–9 Uhr und 9–10 Uhr Fitness für den Rücken. Auskunft
erteilt: Brigitt Sifrig, Tel. 061 599 21 63, www.turnerinnen-ettingen.ch.
Turnerinnen- und Frauenriege STV
Aerobic, Gymnastik, Fatburner, Toning, Stretching, Tanz,
Konditions- und Krafttrainig für Frauen. Donnerstag,
20 Uhr. Infos bei Katrin Kolb, Tel. 061 726 80 89.
Turnverein Ettingen
Fitness, Aerobic, Leichtathletik, Korbball, Volleyball,
Laufgruppe und Gymnastik für Männer und Frauen. Aktive: Di/Fr, 20–21.45 Uhr, Korbball: Do, 19.30–21.30 Uhr.
Kontaktadresse: Gerrit Künzel, Hauptstrasse 1, 4102
Binningen, Tel. 079 601 13 24, E-Mail: gerrit.kuenzel@
outlook.com, www.tvettingen.ch.
Veloclub Ettingen
Präsident: Martin Saunier, Baselstr. 20, 4107 Ettingen,
Tel. 061 721 17 30; Senioren- und Damengruppe: René
Heinze und Heidy Birrer, Stutzring 23, 4107 Ettingen,
Tel. 061 721 49 70.
Bibliotheken
Gemeinde- und Schulbibliothek Binningen
Hauptstr. 71. Öffnungszeiten: Mo 14–20 Uhr; Di 14–18
Uhr; Mi 14–18 Uhr; Donnerstag geschlossen; Fr 14–18
Uhr; Sa 10–14 Uhr. www.bibliothek-binningen.ch.
Tennisclub Birsmatt
Postfach 456, 4106 Therwil. Präsidentin: Dora Weissberg,
Sundgauerstrasse 73, 4106 Therwil, Tel. Privat 061 361
84 01, www.tcbirsmatt.ch.
AgriCo Genossenschaft für biologischen Landbau
Jede Woche frisches Bio-Gemüse vom eigenen Hof, ebenso
Obst, Eier, Fleisch und Quark. Entweder im Abo, in einer
von 28 Depotstellen, in Ihrer Nähe, am Markt oder direkt
vom Birsmattehof: Di und Do, 15.30–17.30 Uhr, Therwil,
Tel. / Fax 061 723 90 58 oder www.birsmattehof.ch.
Männerchor Ettingen
Gesangprobe: Mi, 20.00–21.35 Uhr, Schulhaus 4, Aula.
Präsident: Niklaus Weber, Nonnenmattstr. 43, 4107 Ettingen, Tel. 061 721 78 80, www.maennerchor-ettingen.ch
THERWIL VITAL «vielseitig älter werden»
Verein für Seniorinnen und Senioren, Postfach 513,
4106 Therwil. Auskünfte und Vermittlungen: Telefon
061 721 80 33, E-Mail: therwilvital@intergga.ch, www.
therwilvital.ch.
Verein Tagesfamilien Oberwil / Biel-Benken
Kontaktstelle: Bahnhofstr. 6, 4104 Oberwil, Tel. 061 401 00
70, E-Mail: info@tagesfamilien-oberwil.ch, Büroöffnungszeiten: Montag, 8.30–11.30 Uhr.
Therwil
Kirchenchor Ettingen
Präsidentin: Frau Annelies Zoller, Guntengarten 42, 4107
Ettingen, Tel. 061 721 71 76. Gesangprobe: Do, 20–21.45
Uhr, Schulhaus Hintere Matten, Aula, Trakt 4.
Bibliothek Bottmingen
Schlossgasse 10, 4103 Bottmingen, Tel. 061 421 83 66.
Öffnungszeiten: Mo 16–19 Uhr; Di 9–11 und 16–19 Uhr;
Mi 15–19 Uhr; Do geschlossen; Fr 16–19 Uhr; Sa 10–12
Uhr. E-Mail: bibliothek-bottmingen@intergga.ch.
www.bibliothek-bottmingen.ch
Sportschützen
Präsident: Karl Schenk, Am Chatzebach 22, Oberwil,
Tel. 061 403 09 10. Kleinkaliber- und Luftgewehrschiessen.
Trainings- und Wettkämpfe gemäss Terminkalender.
Waldspielgruppe Im Zauberwald
Sonja Lehmann-Zingg, Tel. 061 421 80 14,
www.waldspielgruppe-oberwil.ch,
info@waldspielgruppe-oberwil.ch.
Juspo (Jugendsport) Turnverein Ettingen
Gymnastik, Polysport, Leichtathletik, Teamsport und
Korbball für Kinder und Jugendliche.
Mo 17.00–18.30 Uhr Polysport basic ab 1. Klasse
Mo 18.30–20.00 Uhr Gymnastik basic ab 3. Klasse
Di 18.00–19.30 Uhr Leichtathletik ab 1. Klasse
Do 18.00–19.30 Uhr Teamsport für Jungs ab 5. Klasse
Fr 18.30–20.00 Uhr Polysport Advanced ab 5. Klasse
Fr 18.30–20.00 Uhr Korbball ab 5. Klasse
Fr 20.00–21.00 Uhr Volleyball ab 6. Klasse zusammen
mit der Aktivriege vom TV Ettingen
Kontakt: Steffi Schaub, stef.schaub@hotmail.com oder
079 418 47 00. Weitere Infos auch auf www.tvettingen.ch
Tagesfamilien
Kirchrain 2, Therwil, Tel. 061 721 58 77; Büro- und Telefonzeiten: Di 9–10.30 Uhr, Fr 14–15.30 Uhr, ausserhalb
dieser Zeiten werden Ihre Anliegen auf dem Telefonbeantworter entgegengenommen. E-Mail: info@tagesfamilientherwil@.ch, Internet www.tagesfamilien-therwil.ch.
TherMitte, Wohngenossenschaft Therwil
Präsident: Franz Wyss, Bahnhofstrasse 28, 4106 Therwil,
Tel. 061 721 43 34; Vizepräsident: Felix Heimgartner,
Bahnhofstrasse 28, 4106 Therwil, Tel. 061 721 78 82; Verwaltung: Wohnstadt, Bau- und Verwaltungsgenossenschaft Basel, Tel. 061 284 96 66.
Turnverein
Kontaktadresse: Christian Kühni, Langegasse 44, Tel.
061 401 43 28. Training Aktive: Di / Fr, 20–22 Uhr. Sektion
Unihockey: Ronny Oswald, Tel. 061 721 05 48. Unsere
Internet-Adresse: www.tvoberwil.ch.
Hauseigentümer-Verein
Therwil – Ettingen – Biel-Benken
Postfach, 4106 Therwil. Druck sachenverkauf: Tel. 061
927 64 60, Fax 061 927 65 50, Homepage: www.hevtherwil.ch.
Turnerveteranen
Obmann Werner Scherr, Hochfeldweg 34, 4106 Therwil,
Tel. 061 721 36 15, E-Mail: wscherr@intergga.ch.
Turnverein Therwil
Geräteturnen: Rita Staub, Tel. 061 722 10 45; Frauen: Silvia Hochreuter, Tel. 061 721 16 43; Männer: Urs Ott, Tel.
061 721 58 40. Weitere Infos auf www.tvtherwil.ch.
Verein «Alt Therwil», gegründet 1974
Mitglied werden? Informationen zur Mitgliederschaft:
Herr Rolf Heinis, Präsident, Tel. 061 721 38 39, oder www.
dorfmuseum-therwil.ch.
Volleyball
Informationen zu allen Teams: www.volleyballtherwil.ch.
Kontakt: Michael Bossart, Präsident, Eugen Wullschlegerstrasse 54,4058 Basel, Tel. 061 641 03 83 / 076 422 03 83,
E-Mail: president@volleyballtherwil.ch.
Ettingen
Badminton-Club GUGGER
Postfach 137, 4107 Ettingen. Präsidentin: Marion Stoll,
Tel. 061 721 50 46, E-Mail: anfrage@bcgugger.ch. Trainingsmöglichkeiten sowie andere Kontaktadressen siehe
auch www.bcgugger.ch.
Gemeindebibliothek Oberwil
Bahnhofstrasse 6, Tel. 061 403 05 87. Öffnungszeiten: Mo
14.30–19.30 Uhr; Di, Fr, Sa 9.30–11.30 Uhr; Mi, Do
14.30–18.30 Uhr. Kontakt: Monika Nussberger, Tel. 061
401 05 45; E-Mail: info@bibliothek-oberwil.ch, www.
bibliothek-oberwil.ch.
Gemeinde- und Schulbibliothek Ettingen
Schulhaus Hintere Matten, Tel. 061 726 87 79. Öffnungszeiten: Mo 14.30–18 Uhr; Di 9–11 Uhr; Mi 9–11 und
16.30–20 Uhr; Do 9–11 und 14.30–18 Uhr; Sa 10–12 Uhr.
E-Mail: info@bibliothek-ettingen.ch,
www.bibliothek-ettingen.ch.
Gemeinde- und Schulbibliothek Therwil
Kirchrain 2; 4106 Therwil; Tel. 061 721 62 43. Öffnungszeiten: Mo 15–20 Uhr; Di 8.30–11.30 Uhr; Mi und Fr 15–
18.30 Uhr; Sa 9.30–12 Uhr. E-Mail: bibliothek.therwil@intergga.ch, www.bibliothek-therwil.ch.
Ein Eintrag mit
zirka fünf
Zeilen kostet
pro Jahr Fr. 89.50
+ 8% MwSt.
Leben heisst atmen.
Besten Dank für Ihre Spende.
Spendenkonto 40-1120-0,
IBAN CH90 0900 0000 4000 1120 0
Colibri
Individuelle Kinderbetreuung und -förderung, Lohweg 28,
4107 Ettingen, Tel. 061 821 64 63, Fiorenza Bieri, Leiterin,
fiorenza.bieri@vtxmail.ch und www.colibri-girls-andboys.ch.
Frauengymnastik Ettingen
Für Frauen jeden Alters. Montag, 18.55–19.55 Uhr, abwechslungsreiche Fitgymnastik in gemässigtem Tempo.
Montag, 20–21 Uhr, abwechslungsreiche Fitgymnastik
mit einfachen Schrittkombis. Nähere Auskünfte erhalten
Sie bei Renate Forlin unter Tel. 061 722 14 76.
Fussball-Club
Präsident: Thomas Bollier, Flühbergring 8, 4107 Ettingen,
Tel. 061 721 55 53; Spiko-Sekretär (Kontaktadresse Spielbetrieb Aktive): Martin Saladin, Leymenstr. 4, 4107
Ettingen, Tel. 061 721 59 37; Junioren-Obmann (Kontaktadresse Spielbetrieb Junioren): Thomas Wyss, Im Höchiacker 6, 4108 Witterswil, Tel. 061 731 25 05.
KMU Ettingen, Verein der kleinen
und mittleren Unternehmen
Martin Zimmermann, Postfach, 4107 Ettingen, Telefon
079 218 61 35.
Leben heisst atmen
Diese Publikation wurde durch diese Zeitung ermöglicht.
Stand: 8. Januar 2015
Nr. 2
Seite 27
BücherTop10
BücherTop10
Belletristik
1. Sun-MiHwang
DasHuhn,dasvom
Fliegenträumte
Roman|Kein&AberVerlag
2.
HelenLiebendörfer
Carissimamia!
DieFraudesMalers
ArnoldBöcklin
Sachbuch
Roman|ReinhardtVerlag
3. LukasBärfuss
Koala
SchweizerBuchpreis2014
Roman|WallsteinVerlag
4. AnneGold
WennMarionetten
einsamsterben
Krimi|ReinhardtVerlag
5. MichaelKöhlmeier
ZweiHerren
amStrand
Roman|HanserVerlag
6. BernhardSchlink
DieFrauaufderTreppe
Roman|DiogenesVerlag
7. RobertSeethaler
EinganzesLeben
Roman|HanserVerlag
8. Eric-EmmanuelSchmitt
DiezehnKinder,
dieFrauMingniehatte
Roman|S.FischerVerlag
9. AlfredBodenheimer
KainsOpfer
Krimi|Nagel&KimcheVerlag
10. WolfHaas
Brennernova
Forum
Donnerstag, 8. Januar 2015
Krimi|Hoffmann&CampeVerlag
1. GiuliaEnders
DarmmitCharme
Gesundheit|UllsteinVerlag
2. EstherKeller
ErnstBeyeler.VonKunstbewegt
Biografie|ReinhardtVerlag
3. Baselgehtaus!2015
111Restaurantsneugetestet
Restaurantführer|GourmediaAG
4. Div.Autoren
Jugendjahreinder
Schweiz1930–1950
Biografien|ReinhardtVerlag
5. DorotheeHuber
ArchitekturführerBasel.
DieBaugeschichtederStadt
undihrerUmgebung
Und plötzlich gab es allerfeinsten Lachs …
Lachs ist beliebt. Lachsbrötchen sind stete Begleiter an
Apéros, welche in diesen Tagen ihre Hochkonjunktur haben. Wie gut Lachs mundet – davon konnten sich in diesen
Feiertagen jene Leute überzeugen, welche das Glück hatten, an jenem Tag im Restaurant «Jägerstübli» (Volksmund
auch als «Schicki» bekannt) in Oberwil waren.
Denn plötzlich kam Walter Herrlich, Gründer des bekannten
«Herrlich’s Fischlädeli» und weiterhin aktiver und rüstiger
Turner in der Männerriege Bottmingen, ins Lokal. Und offerierte aus dem Fischlädeli, welches nun sein Sohn Toby
führt, Lachs. Und zwar vom Allerfeinsten. Und selbstverständlich war auch schnell Toast zur Stelle (merci, Herr Rohrer = Wirt «Cello»). Und mit Koni Reimann war ein Mann
vom Fach (gemeint ist Koch) ebenfalls zugegen. Die Folge
war davon, dass am Stammtisch (siehe Bild) und den anderen Tischen ein veritabler «Lachsschmaus» stattfand. (kü)
Foto: zVg
Basel erleben
mit dem
Pro Innerstadt
Geschenkbon
Architektur|ChristophMerianVerlag
6. ProzentbuchBasel14/15
Gutscheinbuch
pro100networkschweizag
7. BarbaraLüthi
LiveausChina.
MeinLebenimReichderMitte
Erlebnisbericht|OrellFüssliVerlag
8.
KarolineArn
ElisabethdeMeuronvon
Tscharner(1882–1988).Der
WunschderLöwinzufliegen
Biografie|ZytgloggeVerlag
9. YotamOttolenghi
Vegetarische
Köstlichkeiten
Kochen|DorlingKinderlsey
10. StefanBuck,KostasMaros
EinfachBasel.
DiePerlenderStadt
proinnerstadtbasel.ch
Frageraster FRV02_KWR02
Lösungswort: JANUARLOCH
Stadtführer|bucks-edition
Königreich
u. Binnenstaat in
Südasien
Bücher |Musik |Tickets
die Sardine ist
mit ihnen
verwandt
5
Monteverdi ...
-museum i.
Binningen
beliebte
Tropenfrucht
Aeschenvorstadt2 |4010Basel
T0612069999|F0612069990
www.biderundtanner.ch
3
Schneesportler tragen einen Helm
erfolgreicher
SpielbergFilm
Führungskräfte
franz.:
niedrig
4
hallo, z.B.
in Schaffhausen
9
Teil v.
Basel
Internetadresse
v. Indien
best.
Artikel
tragen viedrauf und
le Basler
...
an der
Fasnacht
machen
wir täglich,
oft mit
Genuss
man
braucht
sie zum
nähen
Untersuchung,
Analyse
Doppelvokal
Naturphänomen,
verhindert
Sicht
kurz für
Arbeitnehmer
er unterrichtet
grosse
dt.Partei
anderes
Wort für
Tourismus
Knabe
6
wertvoller
(Seiden-)
Stoff
der Park
Schlagim ... (in
rahm in
MünchenÖsterreich stein)
Zeitabschnitt
so ein
Rock
ist kurz
Fahrzeug
für recht
viele
Personen
sagenhaftes
Goldland
kurzer
Absender
ohne
Rechte
Abk. f.
Airbag
kubanischer
Paartanz
Zustand d. unfertiges
Eintracht Gebäude
8
Luftverkehr, kurz
7
Staat
in Afrika
Ort südöstl. v.
Sissach
Die Erfolgsgeschichte des Schneesporthelms setzt sich fort: Im vergangenen
Winter trugen 87 Prozent aller Ski- und
Snowboardfahrer auf Schweizer Pisten
einen Helm – so viele, wie nie zuvor. Das
zeigt die Erhebung der Beratungsstelle für
Unfallverhütung (bfu). Erstmals erhoben
wurde die Helmtragquote auf den Schlittelwegen. Hier zeigte sich, dass jeder
zweite Schlittler seinen Kopf mit einem
Helm schützt.
Die bfu-Erhebung hat eine Tragquote von
87 Prozent ergeben – gemessen an den 16
Prozent aus der Saison 2002/03 eine beeindruckende Steigerung. Betrachtet man
ausschliesslich die in der Schweiz wohnhaften Personen, liegt die Quote sogar
bei 90 Prozent! Unterschiede zeigen sich
nach wie vor zwischen den Sprachregionen: Tragen auf Deutschschweizer Pisten
91 Prozent der Schneesportler einen
Helm, sind es in der Romandie mit 76 Prozent deutlich weniger.
Umlaut
10
(Staats-)
Haushalt
Ba.. =
Streichinstrument
1
Monat
höflich
altes
vorgetragener LängenWunsch mass (Mz.)
Kürzel f.
(Grad)
Oechsle
die Nase
die, franz.
betreffend und Plural
mit ihm
bearbeitet
man Holz
einfaches
Boot
abgetrennter Bereich
(z.B. i. Zug)
Erstmals wurde auch die Tragquote von
Schutzausrüstungen auf Schweizer Schlit- griech.
Frucht
Fluss in
m. harter
telwegen erhoben. Die Hälfte der Schlitt- Buchstabe
Italien
Schale
ler und Rodler trug einen Helm. Kinder im
zwölf
Teil d.
Lust,
Alter von 7 bis 12 Jahren waren am häuwaren
MittelAppetit
b. Jesus
meers
figsten mit einem Helm unterwegs, Erwachsene zwischen 26 und 30 am selnichts
Böses
tensten. Die Erhebung ergab zudem, dass
vorhabend
2
die meisten Sportler beim Schlitteln eine
Schneesport- oder Sonnenbrille trugen.
Senden Sie bitte Ihr Lösungswort mit Ihrer Adresse auf einer Postkarte, per Fax
Mehr als zwei Millionen in der Schweiz
oder E-Mail bis Montag, 12. Januar, an: Cratander Verlag, «Kreuzworträtsel»,
wohnhafte Personen fahren Ski oder
Postfach 393, 4012 Basel, Fax 061 264 64 33, E-Mail: redaktion@bibo.ch
Snowboard. Die Kehrseite des VergnüUnter
den Einsendungen wird ein Pro Innerstadt Bon über Fr. 50.– ausgelost.
gens: Pro Jahr verunfallen rund 65 000
dieser Schneesportler (Ski: 51 000 / SnowWir wünschen Ihnen beim Rätseln viel Vergnügen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
board: 14 000) und müssen ärztlich beDie Glücksfee hat entschieden, der Preis geht an:
handelt werden. Hinzu kommen knapp
Mirjam Eder, Grubenmattweg 44, 4104 Oberwil
8000 verletzte Schlittler und Rodler. Etwa
15 Prozent der Verunfallten verletzen sich
am Kopf. Rund ein Drittel der Kopfverlet- Lösungswort Nr. 2/2015
zungen kann durch das Tragen eines Hel1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
mes verhindert werden; er hilft zudem,
die Unfallschwere zu reduzieren. (pd/kü)
alt, f.
Briten
.a..ns =
Synonym v.
Coupons
happy soll
es im
Film sein
Lösung Nr. 1/2015: VORAUSSAGEN
Antwortraster FRV52/01_KWR52/01 Lösungswort: VORAUSSAGEN
C O
B
F E
R
W
I
B L
F R
H
P O
D
O
E S
S
S
US I N
H R
R K E L
E N
OB E I
A M
A B L A
D E G
E NK E
T
S A UN
AM E
OR G
B R E
T
A
V I
W
A
N
T S
S
L I GA T OR
T A H
E
ND E
T E E
I L MUN I
NE T E N
A G
R S
S AM B A
WA U T S
T
K
S
S A ND E C HS E
E N UML A U T
NO T E L ME T
AN T R I K O T S
T E S T AT
R S D
L
A
U
G
E
1024597
Ganzheitliche Medizin
Dr. med. Claudia Thüsing
Sensationelle Aktionen!
auch auf ganze Einbauküchen
Grosse Küchenausstellung
Praktische Ärztin FMH
Akupunktur / TCM ASA
Manuelle Medizin SAMM
Planung, Lieferung und
Montage durch den
eigenen Kundenservice.
Medizinisches Angebot:
Akupunktur, Ohrakupunktur, Laserakupunktur,
chinesische und westliche Kräutertherapie, Qi Gong,
Chirotherapie, Triggerpunkttherapie, komplementärmedizinische Schmerztherapie, Mikronährstoff-Medizin,
Naturheilverfahren, Gesundheits-Check, Gesundheitsberatung
Reparaturen aller
Fabrikate.
Miele
WKB
100-30
V-ZUGWaschautomat
Wäschetrockner
Adora
TSCH
WPn
inkl. Lieferung
nur
zumFr.
½ 1’398.00
Preis
Miele, V-ZUG, Electrolux, Bauknecht, BOSCH, Samsung
Waschautomaten, Wärmepumpentrockner, Geschirrspüler, Einbaugeräte
700m2
Das Kompetenzcenter
für Haushaltsapparate
und Küchen!
Sprechstunden:
Montag, 8.00 bis 12.00 und 13.30 bis 17.30 Uhr
Donnerstag nach Vereinbarung
(Telefon besetzt 8.30 bis 11.30 Uhr )
Freitag, 8.00 bis 12.00 und 13.30 bis 17.30 Uhr
Aumattstrasse 79, 4153 Reinach, Tel. 061 711 52 35
praxis.dr.thuesing@hin.ch
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9 – 12 / 13 – 18.15 Uhr
Samstag 9 – 12 Uhr
Filiale: Breitenbach
Central 3
Tel. 061 783 72 72
Montag geschlossen
www.praxis-thuesing.ch
mititddee
DDieiem
uto
te
rooote AAuto
ro
U. Baumann AG
Haushaltsapparate + Küchen-Paradies
Mühlemattstrasse 25/28 • 4104 Oberwil • Tel. 061 405 11 66 • www.baumannoberwil.ch
1019057
Arztpraxis für
Bitte sprechen Sie während unserer Abwesenheit auf den
Anrufbeantworter, wir rufen Sie baldmöglichst zurück!
TOPMARKEN
TOPPREISE
fashion OUTLET
Bahnhofstrasse 14 – 4144 Arlesheim
1024619
1024585
NEUE WARE EINGETROFFEN
bis zu 70% Rabatt
Hue Optik • Hauptstrasse 30 • 4107 Ettingen
Telefon 061 723 13 40 • info@hueoptik.ch
www.hueoptik.ch
Pascal Bochin
Haustechnik
Es sind die Lebenden,
die den Toten die Augen schliessen.
Es sind die Toten,
die den Lebenden die Augen öffnen.
Sanitär, Heizung, Lüftung
Boilerservice und Gasinstallation
Baselstrasse 37, 4253 Liesberg
079 430 27 83
Selbständiger, gelernter Gärtner
Dorette Turtschi–Gfeller
begleitet haben.
übernimmt den gesamten
Winterschnitt inkl. Obstbäumeschnitt
079 665 39 51
061 382 63 31
N. Salzillo
1025600
HERZLICHEN DANK
an alle, die mich beim Abschied von
Danken möchte ich
Pfarrer Matthias Grüninger für die tröstenden Worte bei
der Abdankung.
Besonderer Dank gilt Dr. Urs Leibundgut für die jahrelange
ärztliche Betreuung.
Danke dem Pflegepersonal und den Ärzten vom Spital
Dornach für die Pflege während dem Aufenthalt.
Herzlichen Dank an Frau Dr. B. Frei, Frau Dr. B. Hofmann,
der Spitex, dem Personal der SEOP, dem Pflegepersonal und
den Ärzten der Klinik Hospiz im Park für die Unterstützung,
welche meine Frau und ich in den letzten Tagen bekommen
durften.
Die Erinnerungen an die Gemeinsamkeit werden wir in
unseren Herzen tragen.
Arlesheim, im Januar 2015
Martin
Leistung
muss sich
lohnen
K31_1024560
allen für die vielen Zeichen der Anteilnahme, die tröstenden Worte, Briefe und Karten, die Blumen und Spenden.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
117
Dateigröße
10 670 KB
Tags
1/--Seiten
melden