close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Für neue Energie - VHS Hassberge

EinbettenHerunterladen
Inhaltsverzeichnis
vhs Landkreis Haßberge
Berufliche Bildung
2
EDV
5
Gesundheit
7
Selbsthilfegruppen
11
Kultur
13
UmweltBildungsZentrum
18
vhs Ebern
25
vhs Stadt Haßfurt
33
Historischer Verein
49
VBW Königsberg
50
vhs Hofheim
51
Außenstellen der
vhs Landkreis Haßberge
Liebe Leserin, lieber Leser,
„Bildung im Landkreis … vhs!“ – das ist das Motto unseres neuen Frühjahrs­
programms. Das Motto soll verdeutlichen, dass die Volkshochschulen im
Landkreis Ihnen nicht nur ein differenziertes und umfangreiches Programm
mit einer Vielzahl von Angeboten bieten, sondern auch stets das Ohr am
Kunden haben, um so die aktuellen Entwicklungen im Weiterbildungsbedarf
aufzugreifen.
Zwei Beispiele möchte ich hierfür nennen. Da ist zum einen das Thema Ge­
sundheit, dem seit einigen Jahren immer mehr Bedeutung zukommt und zu
dem die vhs ein breites Themenspektrum bietet – von Bewegungs­ und
Sportangeboten über medizinische Vorträge zur Krankheitsprophylaxe bis
hin zu Ernährungs­ und Kochkursen. Hier wirken sich die Synergieeffekte in
besonderem Maße aus, welche die Volkshochschulen im Landkreis durch
ihre vielfältigen Kooperationen mit Sportvereinen, Gesundheitsinstitutionen,
Ärzten und Kliniken sowie mit Praxen selbstständiger Gesundheitstrainer er­
zielen. Dadurch erst werden die Vielfalt der Angebote und eine möglichst
flächendeckende Versorgung für die Bürger/­innen im Landkreis gewährleis­
tet.
Ein ganz anderes Beispiel für unsere Themenvielfalt stellt die
Beratung rund um das Thema Energie dar. Für einen gestiege­
nen Informationsbedarf zu energiesparendem Bauen, Woh­
nen und Sanieren, zu Fördermöglichkeiten, zu alltäglichen
Stromsparmöglichkeiten, des Weiteren zu Elektromobilität
und erneuerbaren Energien im Landkreis bieten das Um­
weltBildungsZentrum UBiZ und die Energieberatung des
Landkreises zahlreiche Kurse, Vorträge und Beratung
gleich an mehreren Standorten im ganzen Landkreis an.
Aidhausen
55
Breitbrunn
56
Bundorf
58
Burgpreppach
58
Ebelsbach
60
Eltmann
63
Ermershausen
66
Gädheim
68
Kirchlauter
69
Knetzgau
70
Maroldsweisach
76
Oberaurach
78
Rauhenebrach
80
Riedbach
84
Sand a. Main
85
So wünsche ich Ihnen eine spannende
Lektüre des neuen vhs­Programms
und einen möglichst großen Gewinn
aus unseren Kursen und Veranstal­
tungen.
Theres
87
Ihr
Untermerzbach
89
Wonfurt
91
Zeil a. Main
92
Allgemeine Hinweise
Stichwortverzeichnis
101
Wie die beiden Beispiele zeigen, gelingt es den Volks­
hochschulen im Landkreis immer wieder, die
aktuellen Bedarfe und Wünsche ihrer
Kunden aufzugreifen und dazu passende
Kurs­, Weiterbildungs­ und Beratungs­
angebote zu entwickeln.
Holger Baunacher
1. Vorsitzender
vhs Landkreis Haßberge e. V.
Anmeldeformular 103
Geschäftsbedingungen 105
1
Berufliche Bildung
Volkshochschule
Landkreis Haßberge e.V.
Hofheimer Straße 20
97437 Haßfurt
Tel. (0 95 21) 94 20­0
Fax (0 95 21) 94 20­20
vhs@vhs­hassberge.de
www.vhs­hassberge.de
Geschäftszeiten:
Mo. bis Do. 9.00–16.00 Uhr
Fr. 9.00–13.00 Uhr
Die Anmeldung kann online
(www.vhs­hassberge.de),
persönlich und schriftlich erfolgen.
Für alle Veranstaltungen ist vorheri­
ge Anmeldung erforderlich.
Bitte füllen Sie bei schriftlicher
Anmeldung die Erteilung des SEPA­
Lastschriftmandats aus und teilen
Sie uns Ihre Bankverbindung (BIC)
und Kontonummer (IBAN) mit.
Anmeldebestätigung erfolgt nur
bei Online­Anmeldungen. Sie
werden benachrichtigt, wenn die
Veranstaltung nicht stattfindet oder
Kursänderungen eintreten.
Weitere „Wichtige Hinweise
und Geschäftsbedingungen“
siehe Seite 105
Fachseminare im UBiZ
Weitere Informationen
und Anmeldung:
UmweltBildungsZentrum
Oberschleichach, Pfarrer­Baumann­
Str. 17, 97514 Oberaurach
Tel.: (0 95 29) 92 22­0
anmeldung@ubiz.de, www.ubiz.de
Fortbildung „Feiern im Wald“
Sie planen ein Fest in Ihrem Kindergar­
ten? Bei diesem Seminar erhalten Sie
Anregungen dafür. An verschiedenen
Stationen können die Familien Natur mit
allen Sinnen erleben und erfahren: z.B.
„Mit den Füssen sehen“, „Malen ohne
Stifte“, „Der kunterbunte Vogel“, „Edgar
Eichhörnchen“, „Der zersplitterte Regen­
bogen“, „Handwerken mit der Natur“…
Die vorgestellten Aktivitäten können
selbstverständlich auch unabhängig von­
einander und auch bei anderen Anlässen,
wie z.B. an Waldtagen oder Kinderge­
burtstagen durchgeführt werden. Geeig­
net für Mitarbeiter, und Mitarbeiterinnen
von Kindergärten, KiTas, Ganztagesein­
richtungen und alle Interessierte
Mitzubringen: Wetterfeste Kleidung, Zeckenschutz, Proviant
S. Gräfin Finckenstein J0.243.15
Do., 16.04.15, 14.00 – 18.00,
Treffpunkt: Marswaldspielplatz
bei Oberschleichach, e 10,00
zzgl. e 6,00 Materialkosten incl. Skript
Diese Veranstaltung findet mit Förderung des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz
statt.
Grifflängentechnik I
Wassersuche mit der Rute
Der menschliche Körper als Empfänger
zeigt mit dem Rutenausschlag die Reak­
tion des Nervensystems an. Das ge­
schieht mit Hilfe von Grifflängenruten
und der von Reinhard Schneider entwi­
ckelten Lecherantenne. Diese soge­
nannte physikalische Radiästhesie ist
für jeden erlernbar. Zunächst werden an
diesem Wochenende grundlegende Ar­
beitstechniken mit Rute und Lecheran­
tenne wiederholt. Der zweite Teil des
Kurses fokussiert auf Wassersuche. Mit
dem Wasserkurs erwerben Sie das Wis­
sen, das Sie benötigen, um mit Hilfe von
Grifflängenrute und Lecherantenne Was­
seradern zu lokalisieren und Bohrungs­
stellen für Hausbrunnen anzugeben.
Mitzubringen: warme wetterangepasste
Kleidung und Hausschuhe, Ruten falls
vorhanden (können auch im Kurs erworben werden)
Wissen wie’s geht
2
Reinhard Winkler
J0.279.15
Fr., 29.05., 18.00 – 22.00 Uhr,
Sa., 30.05., 10.00 – 22.00 Uhr,
So., 31.05.15, 10.00 – 15.00 Uhr
Maroldsweisach / Birkenfeld 50
e 110,00 zzgl. e 60,00 für Essen,
Raumbenutzung und Seminargetränke
(bitte am Seminartag in bar entrich­
ten). Die Seminarteilnehmer/­innen
werden das Wochenende sehr wohl­
schmeckend bekocht. Wegen Über­
nachtung bitte beim Seminarleiter an­
fragen: Tel. (0 9532) 98 10 60
Fachseminar
Fortbildung „Naturund Kulturinterpretation“
Natur­ und Kulturinterpretation – hinter
diesem recht sperrigen Begriff verbirgt
sich ein Konzept der Bildungsarbeit in
besucherorientierten Einrichtungen, das
anschaulich und mitreißend die Besu­
cher von Führungen jeder Art begeistert.
Diese Form der Führungsdidaktik eignet
sich hervorragend für Naturführungen,
Stadtführungen und Führungen durch
verschiedenste Ausstellungen (bspw.
Museen). Nicht nur angehende Führer/
­innen, auch bereits in diesem Feld tätige
Personen können durch diesen Lehrgang
ihr Repertoire verbreitern und ausfeilen.
Im Lehrgang werden die Grundlagen der
Natur­ u. Kulturinterpretation vermittelt,
was durch einen sehr hohen Praxisanteil
geschieht. Durch verschiedene Kommu­
nikationsübungen und ­spiele, durch
Gruppenarbeit und Probeführungen kön­
nen die Teilnehmer/­innen bereits im
Kurs Ihr praxisbezogenes Können inten­
siv schulen. Die Ausbildung beinhaltet
eine Hausaufgabe für die Zeit zwischen
den Lehrblöcken und schließt mit einer
Praxisprüfung ab. Zertifikat und Prü­
fungsgebühr sind im Preis enthalten.
Teilnehmerzahl auf 16 begrenzt.
Katja Winter,
J0.282.15
zertifizierte Interpretationstrainerin
Fr., 12.06./Fr. 10.07., 15.00 – 19.00 Uhr
Sa., 13.06./Sa., 11.07., 9:00 – 18:00 Uhr,
So., 14.06./So., 12.07.15, 9:00 – 18:00 Uhr
je 1 Std. Mittagspause bei den Tages­
seminaren), UmweltBildungszentrum
Oberschleichach
e 250,00 (bei Anmeldung bis 30. April
e 220,00, Frühbucherrabatt), zzgl. Über­
nachtung und Verpflegung bei Bedarf.
Achtung: Anmeldeschluss:
Fr., 29.05.15!
Kursleiterfortbildung
Die Volkshochschulen bieten ihren
Kursleiter/­innen ein umfangreiches
Fortbildungsprogramm.
Die Seminarangebote haben das Ziel:
„den Grund zu legen“–
für die angemessene Gestaltung von
Lehr­Lern­Prozessen mit Erwachsenen
„auf guten Kurs zu bringen“ –
durch Beratung bei der Aufbereitung
der Lerninhalte und Fragen des Lehr­
verhaltens
„den Horizont zu erweitern“ –
durch fachliche und fachübergreifende
Weiterbildung
„zu neuen Ufern zu führen“ –
durch Impulse für neue oder verän­
derte Veranstaltungsangebote
Sie erhalten das gesamte Fortbil­
dungsangebot bei ihrer vhs (Kurs­
leiter/­innen – Zeitschrift ‚kursif‘)
und im Internet unter www.kursif.de.
Qualifikations-Seminare
für Existenzgründer
Existenzgründer und Jungunterneh­
mer, die bereits den Existenz­Grün­
der­Paß 2000 des Landkreises
Haßberge besitzen, haben die Mög­
lichkeit, Qualifikations­Seminare zu
ermäßigten Gebühren zu besuchen.
Gebührenermäßigung (50 %) wird
gewährt:
• für EDV­Schulungen Seite 5–6
Zahlt sich aus: Die Bildungsprämie!
Sie wollen beruflich weiterkommen und möch­
ten sich weiterbilden? Sie haben schon einen Kurs
oder Lehrgang gefunden, den Sie sich so aber nicht
leisten können? Oder Sie möchten zum Thema Wei­
terbildungsangebote beraten werden? In jedem Fall
sind Sie bei der Bildungsprämie richtig.
Berufliche Weiterbildung mit der Bildungsprä­
mie heißt: Eine Weiterbildung kann für Sie bis
zu 500 Euro wert sein. Die Idee ist einfach: Sie
finden/suchen einen Kurs, einen Lehrgang oder ein
Seminar, bei dem Sie etwas Neues für Ihren Beruf
lernen. Sie bekommen die Hälfte der Gebühr vom
Staat dazu. Geschenkt.
Voraussetzung für einen Prämiengutschein
ist in jedem Fall ein persönliches Beratungsge­
spräch. Im Rahmen dieses Gesprächs wird geprüft,
ob Sie die Voraussetzungen für die Förderung erfül­
len, ob die gewünschte Weiterbildung gefördert wird
oder ggf. ein persönliches Weiterbildungsziel ermit­
telt.
Die vhs Landkreis
Haßberge ist vom
Bundesministerium für
Bildung und Forschung
als Beratungsstelle aner­
kannt.
Beratungstermine verein­
baren Sie bitte im zak­Büro,
Tel. 0 95 21/6 19 13 63.
Weitere Informationen
finden Sie im Internet unter
www.bildungspraemie.info
Anmeldung: Berufliche Bildung . www.vhs­hassberge.de . Tel. (0 95 21) 94 20­0 . Fax 94 20­20
Website-Gestaltung
und -usability
Fit für
die Zukunft
Kostenloses Vortragsan­
gebot „FIT für die Zukunft“
• zur Förderung von Existenzgründungen
• zur Sicherung von Existenzen
• zur Qualifizierung für gewerbliche
Vorhaben im Landkreis Haßberge
In Kooperation mit dem
Landratsamt Haßberge
werden Vorträge zur Beruflichen
Bildung durchgeführt. Teilnahme für
jedermann möglich und kostenlos.
Bitte Teilnahmeinteresse unter
Verwendung des Anmeldeformulars
möglichst bald mitteilen an:
Landratsamt Haßberge
Herrn Michael Brehm
Am Herrenhof 1, 97437 Haßfurt
Tel. (0 95 21) 27­202
Fax (0 95 21) 27­665
info@pep­has.de
www.pep­has.de
Veranstaltungsort:
Haßfurt, Landratsamt
Großer Sitzungssaal
(II. Stock, Südflügel)
Wertvolle Daten – Daten- 1
schutz und –sicherheit im
Unternehmen
Do., 22.01.15, 18.30 – 20.00 Uhr
Thomas Grimm, ITSTG Knetzgau
www.itstg.de
Was ist ein Businessplan, 2
was muss in den Businessplan, was erwarten Banken
und Investoren vom Businessplan?
Do., 12.02.15, 18.00 – 19.30 Uhr
Markus Wolf, BayStartUP
www.baystartup.de
3
Für viele Kunden ist die Website der ers­
te Kontakt zu einem Unternehmen. Das
macht die Website gewissermaßen zur
digitalen Visitenkarte – eine sehr gute
Gelegenheit, um sich optimal zu präsen­
tieren. Doch woran können Sie messen,
wie gut Ihr Internet­Auftritt eigentlich
ist? Nicht alle Homepages haben ein
ausreichendes Design und erfüllen
technische und optische Standards.
Fehlende Funktionalität oder Geschwin­
digkeit werden leicht zur Anti­Werbung.
Do., 12.03.15, 18.30 – 20.00 Uhr
Julia Grosser
eBUSINESSLOTSE Mainfranken
www.ebl­mainfranken.de
Konfliktmanagement
Do., 16.04.15, 18.30 – 20.00 Uhr
Susanne Groß
Bad Kissingen
4
Finanzierungsmöglichkeiten
für Existenzgründer
Chancen, Risiken und Lösungen
Do., 21.05.15, 18.30 – 20.00 Uhr
Dr. Sascha Genders
IHK Würzburg­Schweinfurt
www.wuerzburg.ihk.de
5
Kostenrechnung und
6
Finanzplanung für kleine
und mittelständische
Unternehmen
Umsatz – Rentabilität – Liquidität –
Stundensatzkalkulation – Personalkosten
Do., 11.06.15, 18.30 – 20.00 Uhr
Albrecht Groß, topworrxXL
www.topworxxl.de
Rechtzeitig anmelden
sichert Kursplatz
Angebote
für Frauen
Beratungsstelle
Frau & Beruf – Frauen
fit im beruflichen Alltag
Frauen erhalten Unterstützung durch
persönliche, individuelle und unabhän­
gige Beratung, berufsrelevante Veran­
staltungen und Workshops.
Die „Beratungsstelle Frau & Beruf“ hilft
unter anderem:
• berufstätigen Frauen, die eine neue
berufliche Perspektive suchen, die
überlegen, ob sie sich selbständig
machen wollen oder die Probleme
mit ihrem Arbeitgeber oder mit
Kollegen/­innen haben
• Wiedereinsteigerinnen, die sich zeit­
gleich auch um die Familie kümmern
müssen, die zurück in den Beruf
möchten und wissen möchten,
welche Schritte notwendig sind
• arbeitslosen Frauen, die Arbeitslo­
sengeld I oder II bekommen, die eine
neue Arbeitsstelle suchen oder über­
legen, sich selbständig zu machen.
Touristische Pauschalen
gestalten – das ideale Angebot, um kompakt und auf
kleinem Raum zu werben
Workshop: Schlagfertig
im beruflichen Alltag
1
2
3
4
5
6
PLZ / Wohnort
Telefon
Telefax
Ich habe an einem Existenzgründungs­
ja
seminar teilgenommen und bin im Besitz
des Existenzgründerpasses 2000 mit der Nummer:
Kompetenz im Tourismus
Di., 20.01.15, 18.00 – 21.00 Uhr
Dozentin: Anna­Daniela Pickel
Sitzungssaal des Landratsamtes
Haßberge, Haßfurt , Am Herrenhof 1
kostenfrei
1x im Monat
Bisher fest stehende Termine:
Mi., 21.01. / 11.02. / 11.03.15,
jeweils 8.00 – 17.00 Uhr
Im Besprechungsraum im Spitzboden
des Landratsamtes Haßberge, Haßfurt,
Am Herrenhof 1
Ich möchte an der/den vorstehend angekreuzte(n)
Vortragsveranstaltung(en) teilnehmen.
Bitte merken Sie mich verbindlich vor.
Straße / Nr.
Fit für
den Beruf
Themen: Persönliche Kommunikations­
fähigkeit verbessern; Wie kommen Sie
an Ihre Ressourcen heran? Elegante
Kommunikationswege, typische rhetori­
sche Fallen & Phrasen, Umgang mit un­
fairer Kommunikation, Grenzen ziehen.
Beratertage in Haßfurt:
Anmeldungsabschnitt für Vorträge von pep
Vorname
oder über die Gleichstellungsstelle:
Christine Stühler
Haßfurt , Am Herrenhof 1
Telefon: (0 95 21) 27­655
gleichstellung@hassberge.de
Volkshochschulen sind Partner der
Kommunen. Sie unterstützen mit zielge­
nauen beruflichen Weiterbildungsange­
boten die regionale Entwicklung. Das
modulare Schulungsangebot KiT – Kom­
petenz im Tourismus – bietet Qualifizie­
rung in kleinen Einheiten mit großem
Nutzen für Ihre tägliche Praxis mit Fort­
bildungsangeboten zur Verbesserung
der Service­ und Dienstleistungsquali­
tät. Es richtet sich in erster Linie an klei­
nere Touristikbetriebe, Wirtschaften
und private Gästezimmervermieter/­in­
nen. Die Seminare werden von Ursula
Düsterhöft, einer qualifizierten und er­
fahrenen Referentin durchgeführt und
stehen allen Interessenten offen.
Die Volkshochschule Landkreis Haß­
berge bietet in Zusammenarbeit mit
dem Zweckverband deutscher Bur­
genwinkel und dem Haßberge Touris­
mus folgende Seminare an:
Fax: 09521 / 27­665 . An das Landratsamt Haßberge,
z. Hd. Herrn Brehm, 97437 Haßfurt
Name
Vorherige Reservierung ist erforderlich,
entweder direkt über die Beratungs­
stelle Frau und Beruf in Bad Kissingen,
Tel. (09 71) 72 36­106,
frau­beruf@rsg­bad­kissingen.de
Mail
nein
Unterschrift
In diesem Seminar werden wir die Ge­
staltung (Inhalte, preisliche Gestaltung,
etc.) von Pauschalen gemeinsam erar­
beiten. Aber die Pauschale hat auch
rechtliche Hintergründe, die es zu wis­
sen gilt. Auch hier gibt das Seminar hilf­
reiche Tipps! Wir erarbeiten im Seminar
gemeinsam sehr praxisnah verschiede­
ne Möglichkeiten, Pauschalen zu nutzen
und zu erstellen. Darum geht es schwer­
punktmäßig im anwendungsorientier­
ten Seminar für Vermieter von Ferien­
wohnungen und Gästezimmern sowie
anderen touristischen Leistungsträgern.
Infomappen – Gestaltung
und Inhalt individuell
zum Stil des Hauses
Eine Infomappe hat viele Aufgaben: In­
formation über Daten, Zahlen und Fak­
ten rund um den Betrieb sowie die Region.
Vermittlung der eigenen Philosophie, der
Vision des Hauses / der Region. Es geht
dabei darum, aufzuklären und gezielt
Fortsetzung nächste Seite
3
Anmeldung: Berufliche Bildung . www.vhs­hassberge.de . Tel. (0 95 21) 94 20­0 . Fax 94 20­20
Informationen zu lenken und dem Gast
Geschichten zu vermitteln und zu erzäh­
len.
Die Informationssammlung und ­abgabe
an den Gast ist die eine Seite, wie die
Mappe ganz konkret aussehen soll und
welche Philosophie, welche Positionie­
rung dahinter stecken die andere. In
diesem praxisorientierten Seminar
schauen und erarbeiten wir Aufbau, In­
halt und Wert der Informationsmappe
für den Gast.
Di., 24.02.15
Touristische Pauschalen:
9.00 – 12.30 Uhr
Infomappen: 13.30 – 17.00 Uhr
Maroldsweisach / Altenstein,
Burgeninformationszentrum,
Wilhelm­von­ Stein­Straße 10
e 19,00 pro Seminar,
bei Teilnahme an beiden Seminaren
e 29,00 (einschließlich Seminarunter­
lagen und Mittagsimbiss)
Anmeldung: Geschäftsstelle
des deutschen Burgenwinkels,
Tel. (0 95 32) 92 22 28,
info@deutscher­burgenwinkel.de
Rechtzeitig anmelden
sichert Kursplatz
Der Haßberg­Newsletter
„Hast scho g‘hörd..?“
Für junge Erwachsene, die mit dem
Landkreis Haßberge in Kontakt bleiben
und kommen wollen!
News aus Wirtschaft, Freizeit und Kul­
tur sowie Serviceteil mit Stellen­ und
Immobilienangeboten.
Jetzt eintragen unter
zukunftscoach@vhs­hassberge.de
oder gleich QR­Code scannen!
Firmenseminare
Weiterbildungs- und
Schulungsangebote
für Ihr Unternehmen
und Ihre Mitarbeiter
Als Ergänzung zum bestehenden vhs­
Programm und zu unseren Projekten
bieten wir Ihnen mit unseren Fir­
menseminaren auf Ihre betrieblichen
Belange zugeschnittene Weiterbildun­
gen und Kurse an.
Damit Sie unnötige Reisekosten und
Abwesenheiten der Mitarbeiter im Be­
trieb vermeiden, führen wir diese Se­
minare mit unseren qualifizierten und
erfahrenen Fachkräften auch sehr
gerne bei Ihnen vor Ort als Inhouse­
Schulungen durch. Sie nennen uns
Ihre Vorstellungen und wir unterbrei­
ten Ihnen ein Schulungskonzept, das
Ihre terminlichen, inhaltlichen und or­
ganisatorischen Eckdaten in den Vor­
dergrund stellt.
Mögliche Themen
zak-bewerbungs-coaching
individuell für Ihren beruflichen erfolg
mit sabine meißner
zielgruppe
Personen aller Qualifikationen, die Un­
terstützung bei der Erstellung Ihrer
Bewerbungsunterlagen suchen oder
Ihre vorhandenen Bewerbungsunterla­
gen optimieren möchten. Auch geeig­
net für Schulabgänger bei der Suche
nach einem Arbeitsplatz, einer Ausbil­
dungs­ oder Praktikumsstelle.
ziel
• Überprüfen, Erweitern und Umset­
zen der persönlichen Bewerbungs­
strategie.
• IT­Kurse, z.B. bei Umstellung und
Neueinführung von Betriebssys­
temen und Anwenderprogrammen
• Erstellung von kompletten und
überzeugenden Bewerbungsunter­
lagen.
• Fremdsprachen, z.B. Business­
Englisch, Refresh­Kurse
• Vermeidung typischer Fehlerquellen
in der schriftlichen Bewerbung.
• Betriebliche Gesundheitsförderung,
z.B. Rückenschule, Ergonomie,
Zeitmanagement, Prophylaxe
• Stellensuche ausgehend von der
individuellen Qualifikation und der
persönlichen Situation.
• Personal­ und Organisationsentwick­
lung, z.B. Projektmanagement,
Teamentwicklung, Moderationstech­
niken
dauer
2 individuelle Beratungstermine im
Einzelgespräch à 1,5 Stunden.
Referenzen
Auf Wunsch nennen wir Ihnen gerne
Referenzen von Firmen bzw. Institutio­
nen, die mit uns bereits zusammenge­
arbeitet haben.
Sprechen Sie uns an
Wenn Sie Fragen haben, weitere Infor­
mationen benötigen oder bereits ein
konkretes Angebot anfordern wollen,
wenden Sie sich bitte an:
Holger Weininger
(Geschäftsführung vhs Landkreis
Haßberge e. V.)
Hofheimer Str. 20
97437 Haßfurt
Tel: (0 95 21) 94 20 11
hweininger@vhs­hassberge.de
Wissen wie’s geht
4
zukunft mit arbeit im kreis haßberge
ablauf
Die Beraterin erstellt mit Ihnen anhand
Ihrer Daten eine komplette Bewer­
bungsmappe inkl. Digitalfoto, die Sie
auch als CD erhalten. Damit werden
Sie in die Lage versetzt, diese sofort zur
Bewerbung zu nutzen oder zu einem
späteren Zeitpunkt selbständig und
ohne großen Aufwand zu aktualisieren.
Außerdem erhalten Sie ein Muster für
Initiativbewerbungen.
Zum Einzeltermin können Sie Adressen
für Ihre Bewerbung mitbringen oder mit
Unterstützung der Beraterin im Internet
nach freien Stellen recherchieren.
Auf alle Fragen zu Ihrer Bewerbung und
zur Orientierung auf dem Arbeitsmarkt
erhalten Sie individuelle Antworten und
Unterstützung.
Ihr Bewerbungsanschreiben wird stilis­
tisch so formuliert, so dass Ihre Bewer­
bung den Leser ansprechen und Ihre
Chance auf die Einladung zu einem Vor­
stellungsgespräch deutlich erhöhen
wird.
datenschutz
Ihre Daten werden vertraulich behandelt
und nicht an Dritte weitergegeben.
termine
Vereinbarung eines Beratungstermins
telefonisch bei Frau Langguth oder
Frau Niedermeier,
Telefon (0 95 21) 619 136­3
kosten
Die Kosten für Beratung (2 x 90 Minuten)
incl. Material betragen e 150,00
(keine Ermäßigung).
EDV
Volkshochschule
Landkreis Haßberge e.V.
Wir bieten EDV-Kurse
zu folgenden Themen:
Hofheimer Straße 20
97437 Haßfurt
Tel. (0 95 21) 94 20­0
Fax (0 95 21) 94 20­20
vhs@vhs­hassberge.de
www.vhs­hassberge.de
• EDV­Basiswissen und
Betriebssysteme
Geschäftszeiten:
Mo. bis Do. 9.00–16.00 Uhr
Fr. 9.00–13.00 Uhr
• Internet und Online­Welt
Die Anmeldung kann online
(www.vhs­hassberge.de),
persönlich und schriftlich erfolgen.
Für alle Veranstaltungen ist
vorherige Anmeldung erforderlich.
Bitte füllen Sie bei schriftlicher
Anmeldung die Erteilung des SEPA­
Lastschriftmandats aus und teilen
Sie uns Ihre Bankverbindung (BIC)
und Kontonummer (IBAN) mit.
Anmeldebestätigung erfolgt nur
bei Online­Anmeldungen. Sie werden
benachrichtigt, wenn die Veranstal­
tung nicht stattfindet oder Kursän­
derungen eintreten.
Weitere „Wichtige Hinweise
und Geschäftsbedingungen“
siehe Seite 105
Bitte beachten Sie:
Das widerrechtliche Kopieren von
lizenzierter Software ist verboten und
stellt eine strafbare Handlung dar. Die
Teilnehmer an EDV­Kursen erklären
durch ihre Anmeldung, an der EDV­
Anlage weder Anwendungs­ noch
Systemsoftware zu kopieren. An den
Geräten darf nur mit Datenträgern
der vhs gearbeitet werden.
• Office 2013
Anwendungsprogramme
• EDV für die Generation 60+
EDVBasiswissen
• 10­Fingerschreiben am PC
• Betriebssysteme: Windows 8
10-Fingerschreiben am PC
Mit einer ganzheitlichen Lehrmethode
kann das 10–Fingertastenschreiben am
PC in wenigen Stunden erlernt werden.
Sie lernen mit vielen Sinnen die Tastatur
schnell und effektiv zu bedienen.
Die Beherrschung des 10­Finger­Schrei­
bens erleichtert die Arbeit bei allen
EDV­Programmen und bei der Nutzung
des Internets.
Vorkenntnisse nicht erforderlich.
Heidi Hau
J00.101
Auch für Schüler geeignet
Di., 03.03. / Mi., 04.03.15
18.00 – 20.30 Uhr
e 40,00 (und e 18,00 Lehrbuch)
Heidi Hau
J00.102
Auch für Schüler geeignet
Mo., 04.05. / Di., 05.05.15
18.00 – 20.30 Uhr
e 40,00 (und e 18,00 Lehrbuch)
Überblick über Windows 8 –
alles bleibt anders…
Infoveranstaltung
Das Betriebssystem Microsoft Windows
8 bietet neue Funktionen und Bedien­
techniken, die in diesem Vortrag im
Überblick vorgestellt werden sollen.
Windows 8 bringt nicht mehr die ge­
wohnte Oberfläche mit und in der Bedie­
nung gibt es verschiedene Neuerungen
die es erforderlich machen, altbekann­
tes neu zu erlernen. In diesem Vortrag
erhalten Sie einen Überblick über die
wesentlichen Neuerungen und Möglich­
keiten von Windows 8.
Michael Kreckel
J00.103
Mi., 28.01.15, 18.00 – 20.00 Uhr
e 20,00
Michael Kreckel
J00.104
Mi.,15.04.15, 18.00 – 20.00 Uhr
e 20,00
Office
Anwendungsprogramme
Mit dem Frühjahrssemester stellen wir
unsere Windows­Office­Kurse auf die
aktuelle Version Office 2013 um. Die
ideale Gelegenheit für Sie, sich mit den
Neuerungen und Vorzügen des gän­
gigsten Anwendungsprogramms ver­
traut zu machen.
Office
Anwendungsprogramme
• Textverarbeitung mit Microsoft
Word
• Kalkulation mit Microsoft Excel
• Präsentationen mit Microsoft
PowerPoint
• Kommunikation und Information
mit Microsoft Outlook
Schreiben mit Word 2013 –
Grundlagen
Das Textverarbeitungsprogramm Word
bietet die Möglichkeit schnell und ein­
fach Schriftstücke in jeglicher Form zu
erstellen, zu speichern und zu drucken.
Die wichtigsten Arbeitstechniken erler­
nen Sie in diesem Kurs.
Vorkenntnisse: Windows
Heidi Hau
J00.105
Mo., 09.02.15, 18.00 – 21.00 Uhr
e 23,00 (und e 15,00 Lehrbuch)
Kalkulieren mit Excel 2013 –
Grundlagen
Mit dem Programm Excel 2013 können
Sie schnell und einfach Berechnungen
für die verschiedensten Zwecke durch­
führen und die Ergebnisse attraktiv dar­
stellen.
In diesem Kurs erfahren Sie, wie Sie
Zahlen und Daten eingeben, Berechnun­
gen verschiedenster Art durchführen
und die Ergebnisse attraktiv darstellen.
Dieser Kurs ist geeignet für alle, die Ex­
cel kennenlernen und sich das notwen­
dige Grundwissen aneignen möchten.
Zunächst lernen Sie wichtige Grundar­
beitstechniken kennen.
Anschließend geht es weiter mit Be­
rechnungsmöglichkeiten, die Sie mit
Hilfe von Formeln und Funktionen
durchführen können. Auch das Gestal­
ten und Drucken von Zahlen und Daten
wird natürlich berücksichtigt.
Vorkenntnisse: Windows
Michael Kreckel
J00.106
Mo., 02.03. / Fr., 06.03. /
Mo., 09.03.15
jeweils 18.00 – 20.15 Uhr
e 54,00 (und e 15,00 Lehrbuch)
Mit PowerPoint können Sie Diashows/
Folienshows usw. entwerfen. Sie kön­
nen auch interaktive und multimediale
Elemente in Folienshows einbauen.
Inhalte: Erstellung von Folienshows zu
verschiedenen Themen •Gestaltung von
Texten, Bildern, Tabellen, Diagrammen,
Organigrammen •Automatisierter und
manueller Ablauf •Einstellungen für Foli­
enübergänge, Animationen•Drucken und
Speichern mit verschiedenen Optionen.
Vorkenntnisse: Windows
Heidi Hau
J00.107
Mo., 20.04. / Di., 21.04.15
18.00 – 21.00 Uhr
e 68,00 (und e 15,00 Lehrbuch)
Kommunikation und Information mit Outlook 2013
Outlook ist ein Desktop­Management­
Programm aus dem Microsoft­Office –
Paket. Viele EDV­Anwender haben die­
ses Programm auf ihrem Rechner, ohne
es einzusetzen. Dabei kann mit Outlook
die Arbeit von der Terminplanung über
E­Mails bis hin zur Besprechungspla­
nung in einer Arbeitsgruppe organisiert
werden.
Inhalte: Erstellen, Versenden und Emp­
fangen von E­Mails mit und ohne An­
hang •Verwalten Ihrer Kontaktadressen
in Adressbüchern incl. Verteilerlisten
•Erinnerungsfunktionen •Nutzung von
Notizzetteln •Ordner erstellen und ver­
walten •Bedeutung und Nutzung diver­
ser Ansichten und Symbolleisten
Vorkenntnisse: Windows
Heidi Hau
J00.108
Mo., 27.04. / Di., 28.04.15
18.00 – 21.00 Uhr
e 48,00 (und e 15,00 Lehrbuch)
EDV für die
Generation 60+
Computer sind nicht „nur etwas für
junge Leute“. Sie bieten gerade auch
für die ältere Generation vielfältige
Möglichkeiten: z.B. Briefe schreiben
und in kürzester Zeit mit E­Mail von
zuhause aus verschicken, Bestellun­
gen aufgeben, Reisen auswählen und
buchen, Informationen beschaffen,
Lern­ und Spielprogramme einsetzen
usw. In den angebotenen Kursen
stimmen wir das Lerntempo und die
Kursinhalte auf die Bedürfnisse der
Teilnehmer ab.
• Erste Schritte am PC
• Internet­Einführung
• Textverarbeitung
mit Microsoft Word
Präsentationen mit PowerPoint 2013 – Grundkurs
Mitten im Leben
Das Präsentationsprogramm Power­
Point von Microsoft bietet vielfältige
Möglichkeiten, um Bilder und Texte,
Zahlen, Daten und Fakten auf Folien ein­
drucksvoll darzustellen.
Rechtzeitig anmelden
sichert Kursplatz
Fortsetzung nächste Seite
5
Anmeldung: EDV . www.vhs­hassberge.de . Tel. (0 95 21) 94 20­0 . Fax 94 20­20
60+ Erste Schritte am PC
Der Kurs führt Sie systematisch an das
Thema Computer heran und macht Sie
mit den wichtigsten Funktionen ver­
traut. Wenn Sie Grundwissen im Um­
gang mit dem PC erwerben wollen,
dann ist dies der ideale Einstieg.
Inhalte: Elemente eines PC­Systems
und ihre Bedeutung •Umgang mit Tas­
tatur und Maus •Starten und Beenden
von Programmen •Arbeiten mit Win­
dows •Speichern und Drucken
Michael Kreckel
J00.109
Di., 10.02. / Mi., 11.02.15
jeweils 18.15 – 20.30 Uhr
e 35,00 (und e 15,00 Lehrbuch)
60+ Internet-Einführung
„…und weitere Informationen finden Sie
im Internet unter folgender Adresse…“
solche und ähnliche Sätze hört und liest
man immer öfter, da sich das Internet
immer mehr zu einem alltäglichen Medi­
um zum Informieren, Suchen oder zur
Unterhaltung entwickelt. Wie Sie es nut­
zen können, erfahren Sie hier. Sie be­
kommen einen Einblick in viele wissens­
werte Bereiche rund um das Thema In­
ternet und seine Nutzung im Alltag. Bit­
te beachten Sie, dass es in diesem Kurs
nur um das Thema Internetnutzung
geht. Vorkenntnisse: Windows
Michael Kreckel
J00.110
Mi., 29.04. / Mi., 06.05.15
17.00 – 18.30 Uhr
e 28,00 (und e 15,00 Lehrbuch)
60+ Microsoft Word 2013 –
Grundkurs
Das Textverarbeitungsprogramm Word
2013 bietet die Möglichkeit schnell und
einfach Schriftstücke in jeglicher Form
zu erstellen, zu speichern und zu dru­
cken. Die wichtigsten Arbeitstechniken
erlernen Sie in diesem Kurs.
Vorkenntnisse: Windows
Michael Kreckel
J00.111
Mi., 04.02. / Do., 05.02.15,
17.15 – 19.30 Uhr
e 34,00 (und e 15,00 Lehrbuch)
THOMAS GRIMM
Internet und
Online-Welt
Sicher und anonym
im Internet
Sobald Sie sich ins Internet begeben,
hinterlassen Sie „digitale Spuren“. In
diesem Kurs informieren wir Sie über
das Thema „Sicherheit im Internet“ und
welche Gründe es gibt, im Internet kei­
ne Spuren zu hinterlassen. Sie lernen,
wie der Browser konfiguriert werden
muss, um Surfen ohne Spuren auf dem
eigenen PC zu ermöglichen und welche
Möglichkeiten der Anonymisierung im
Internet bestehen.
Vorkenntnisse: Internet – Kenntnisse
Michael Kreckel
J00.112
Fr., 13.03.15, 15.30 – 18.30 Uhr
e 26,00
Fotobücher – leicht gemacht
Die schönsten Erinnerungen im Bild
festzuhalten und zeigen zu können ist
eine tolle Sache – nur wie?
Hier bieten sich Fotobücher an, wie sie
von vielen Unternehmen angeboten
werden. In diesem Bereich hat sich un­
ter anderem das Programm „Mein
CEWE Fotobuch“ etabliert, das gerne
und häufig von Fotobuch­Freunden be­
nutzt wird. Gemeinsam wird Schritt für
Schritt ein Beispiel­Fotobuch angelegt.
Dabei werden auch verschiedene Mög­
lichkeiten der Bildbearbeitung und –ver­
besserung gezeigt. Auch wie Bilder ar­
rangiert und mit Texten versehen wer­
den, wird behandelt.
Kurzum – hier lernen Sie an verschiede­
nen Beispielen, wie ein Fotobuch er­
stellt, gestaltet und bei Partnerfirmen
bestellt wird.
Pflicht als Mehrwert
Thomas Grimm
Datenschutzbeauftragter für Nordbayern
und Thüringen
Badangerstraße 64
97478 Knetzgau
mobil +49 170/ 80 19 535
Fax +49 9527/ 95 00 018
info@datenschutz-nordbayern.de
www.datenschutz-nordbayern.de
Michael Kreckel
J00.113
Mi., 22.04.15, 18.00 – 20.30 Uhr
e 26,00
Wissen wie’s geht
Günstige Software-Angebote
zum „vhs-Sondertarif“,
exklusiv für Sie.
www.cobra-shop.de
6
Gesundheit
Volkshochschule
Landkreis Haßberge e.V.
Hofheimer Straße 20
97437 Haßfurt
Tel. (0 95 21) 94 20­0
Fax (0 95 21) 94 20­20
vhs@vhs­hassberge.de
www.vhs­hassberge.de
Geschäftszeiten:
Mo. bis Do. 9.00–16.00 Uhr
Fr. 9.00–13.00 Uhr
Die Anmeldung kann online
(www.vhs­hassberge.de),
persönlich und schriftlich erfolgen.
Für alle Veranstaltungen ist vorherige
Anmeldung erforderlich.
Bitte füllen Sie bei schriftlicher
Anmeldung die Erteilung des
SEPA­Lastschriftmandats aus und
teilen Sie uns Ihre Bankverbindung
(BIC) und Kontonummer (IBAN) mit.
Gesundheit
aktuell
Dr. med. Raphael Kupietz
Chefarzt Gynäkologie & Geburtshilfe
Mo., 09.02.15, 19.30 Uhr
Auch zu Beginn des neuen Jahres bie­
ten die Haßberg­Kliniken in Zusam­
menarbeit mit der vhs Landkreis Haß­
berge wieder Vorträge zu aktuellen
medizinischen Themen aus den ver­
schiedensten Bereichen des Leis­
tungsspektrums der drei Krankenhäu­
ser in Ebern, Haßfurt und Hofheim an.
Die Vorträge finden in Haßfurt im
Konferenzraum Ärztehaus 1, Hofhei­
mer Str. 69 statt (Eingang hinter der
Apotheke) und sind kostenfrei. Weite­
re Informationen erhalten Sie auch
unter www.hassberg­kliniken.de.
Anmeldebestätigung erfolgt nur bei
Online­Anmeldungen. Sie werden
benachrichtigt, wenn die Veranstal­
tung nicht stattfindet oder Kursände­
rungen eintreten.
Weitere „Wichtige Hinweise
und Geschäftsbedingungen“
siehe Seite 105
Therapie sowie neuartige minimalin­
vasive Operationsmethoden optimal
behandelt und Beschwerden gelindert
bzw. geheilt werden können.
Möglichkeiten der Hüft- und
Kniegelenks-Endoprothetik
Dieser Vortrag schildert die Möglich­
keiten operativer Eingriffe bei Ver­
schleiß der Knie­ oder Hüftgelenke mit
modernsten röntgenfreien Navigati­
onssystemen. Neben der Implantation
von künstlichen Gelenken gehören
auch das Einsetzen von Teilprothesen,
die Versorgung prothesennaher Frak­
turen sowie der Wechsel älterer Im­
plantate zum Leistungsspektrum der
Haßberg­Kliniken.
Prophylaxe und Behandlung von Venen-Thrombosen
Thrombose ist eine Verstopfung der
Venen durch Blutgerinnsel. Meistens
sind die Becken­ oder Beinvenen be­
troffen. Häufige Ursachen sind Immo­
bilität bei Krankheit oder nach Opera­
tionen. Es gibt auch andere Gründe
für eine Thrombose wie Rauchen und
orale Kontrazeption („Die Pille“).
Manchmal liegen erbliche Ursachen
vor. Thrombosen können zu tödlichen
Lungenembolien führen oder Jahre
später zu Hautveränderungen. Dieser
Vortrag schildert die Ursachen sowie
die Vermeidungs­ und Behandlungs­
möglichkeiten einer Thrombose.
Priv. Doz. Dr. med. Frank Schröder
Chefarzt Akutgeriatrie
Mo., 16.03.15, 19.30 Uhr
Der Anästhesist –
Das unbekannte Wesen im
Krankenhaus
Leben in Balance
Harninkontinenz und Senkungsbe­
schwerden verschiedener Schwere­
grade sind überaus häufig und führen
nicht selten zu einer eingeschränkten
Lebensqualität. Der Referent erläu­
tert, wie diese Erkrankungen mittler­
weile durch innovative Diagnostik und
Koronarsportgruppen
Für Patienten mit schweren Herzer­
krankungen (Herzinfarkt, Bypass Ope­
ration) ist Gymnastik, abgestimmt auf
die jeweilige Belastbarkeit, eine we­
sentliche Hilfe. Ziel der Koronarsport­
gruppe ist es, die Leistungsfähigkeit
des Einzelnen zu verbessern und zu
festigen. Neue Interessenten können
bei Zustimmung des Arztes jederzeit
dazukommen.
Gruppe Haßfurt
Ruth Fritzmann
J 00.005
montags, 18.00 – 20.00 Uhr
Haßfurt / Turnhalle West,
Dürerweg 20 – 22
Information: vhs­Geschäftsstelle,
Haßfurt (0 95 21) 94 20­0
Gruppe Hofheim
Christine Busch
J 00.006
dienstags, 17.00 – 18.30 Uhr
Hofheim / Zweifachturnhalle
Information: Christine Busch,
Tel. (0 95 61) 7 05 92 42
Gruppe Ebern
Haßberg­Kliniken, Haus Ebern
Information: Dr. Ants Lohmus,
Tel. (0 95 31) 62 80
Gruppen EbelsbachJ 07.11 / 07.12
(siehe Seite 61)
Gruppe Maroldsweisach
(siehe Seite 77)
J 13.05
Reha-Sportgruppe
Dr. med. Michael Uhl,
Chefarzt Unfallchirurgie
Mo., 12.01.15, 19.30 Uhr
Neue Entwicklung
bei Senkung des Beckenbodens und Harninkontinenz
Rehasport
Welche Aufgaben hat eigentlich ein
Anästhesist und wie sieht sein Ar­
beitsalltag aus? Dieser Vortrag schil­
dert die Abläufe dieser wichtigen Ab­
teilung im Krankenhaus vom Anästhe­
sievorgespräch über die Narkosefüh­
rung während der Operation bis hin
zur Patientenüberwachung und –be­
treuung im Aufwachraum. Außerdem
werden die Möglichkeiten der
Schmerztherapie im postoperativen
Bereich beleuchtet.
Dr. med. Michael Rohrbach
Chefarzt Anästhesie,
Leitender Krankenhausarzt
Haßberg-Kliniken
Mo., 20.04.15, 19.30 Uhr
Diese neue Gruppe bietet ein Bewe­
gungsangebot für Krebspatienten, für
Teilnehmer/­innen aus dem orthopädi­
schen Bereich (Patienten mit künstli­
chem Gelenkersatz Hüfte oder Schulter)
aber auch bei Problemen durch begin­
nende Arthrose und Osteoporose. Sport
ist eines der wichtigsten Medikamente
gegen Krebs, aber auch für Patienten
mit Bewegungseinschränkungen ist
Sport eine Stütze. Sport stärkt das Im­
munsystem, mindert Erschöpfungszu­
stände; operationsbedingte Bewegungs­
einschränkungen können verbessert
werden. Die Gruppe wird von Rehabilita­
tionstrainerin Sonja Förtsch geleitet.
Für die Teilnahme ist eine ärztl. Verord­
nung notwendig (Genehmigung und Kos­
tenbeteiligung durch die Krankenkas­
sen), eine Teilnahme ohne Verordnung ist
ebenfalls als Selbstzahler/­in möglich.
Information: Sonja Förtsch,
Tel. (0 95 22) 70 80 51.
Mit Unterstützung der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V. und in Zusammenarbeit
mit dem TV Augsfeld.
Sonja Förtsch
J 00.007
Infovormittag: Do.,12.02.15, 09.00 Uhr
Kurs: donnerstags, ab 05.03.15,
fortlaufend, 09.00 – 10.30 Uhr
Augsfeld / Turnhalle des TV Augsfeld,
Lindenhainstr. 29
Gebühr auf Anfrage
Fortsetzung nächste Seite
7
Anmeldung: Gesundheit . www.vhs­hassberge.de . Tel. (0 95 21) 94 20­0 . Fax 94 20­20
Kurse und
Seminare
Kurse in Zusammenarbeit
mit dem Bayer.
Roten Kreuz, Kreisverband
Haßberge
Anmeldung: BRK Kreisverband
Haßberge, Tel. (0 95 21) 95 50­0
Kursort: Haßfurt/BRK, Industriestr. 20
Erste Hilfe
Erste­Hilfe­Maßnahmen werden nicht
nur bei Unfallverletzten, sondern auch
bei anderen Notfällen erforderlich. Es
gibt Situationen, in denen es von Ih­
nen abhängt, ob ein Menschenleben
gerettet wird. Deshalb ist dieser Kurs
nicht nur für Führerscheinbewerber C
und D oder Übungsleiter sehr wichtig.
Fr., 13.02., 18.00 – 22.00 Uhr und
Sa., 14.02.15, 08.00 – 17.00 Uhr
e 31,00
Mo. 16.03. und Di., 17.03.15,
08.00 – 15.00 Uhr, e 31,00
Das Seminar ist auch für Teilnehmer/
­innen ohne Vorkenntnisse geeignet.
Tui Na ist eine spezielle Massagetechnik
in der chinesischen Medizin mit ver­
schiedenen Handmethoden wie z.B.
einrenken, reiben, drücken, pressen.
Viele Menschen leiden allgemein an die­
sen Beschwerden. Seit 2000 Jahren
bietet die chinesische Medizin mit der
Hilfe der Tui Na­Massage, Kräutermi­
schungen und Qi­Gong – Übungen wir­
kungsvolle therapeutische Methoden,
Rehabilitations­ und Vorbeugungsmög­
lichkeiten an. Im Seminar werden Bewe­
gungstests für die entsprechende Kör­
perbeweglichkeit und Kräutertherapien
angesprochen, sowie auch Tui Na­ und
Vorbeugungsübungen individuell ge­
zeigt und praktisch geübt.
Teilnehmerzahl auf 12 begrenzt.
Mitzubringen: Schreibzeug
Yang Weihong
J 00.012
So., 18.01.15, 10.00 – 17.15 Uhr
(mit Pause), Oberschleichach / UBiZ
e 42,00
Yogaglück
Lebensrettende
Sofortmaßnahmen
Eine spürende Achtsamkeit in jedem
Augenblick der eigenen Übung – das ist
das Ziel, das wir bei Atemwahrnehmung,
Asanas und Entspannungshaltungen
anstreben. Yoga weckt den Körper,
macht beweglicher und stabiler und
kann zu einem klareren Geist und einem
wohligen Lebensgefühl verhelfen. Teil­
nehmerzahl auf 12 begrenzt.
Mitzubringen: Bequeme Kleidung, Yogamatte / Gymnastikmatte, evtl. Decke
Sa., 28.02.15,
08.30 – 15.30 Uhr, e 21,00
Sylvia Schmitt
J 00.013
mittwochs, ab 04.02.15, 10x,
18.00 – 19.00 Uhr
Haßfurt / Aktifitness Sport­ und
Bewegungstherapie, Hofheimer Str. 44
e 46,00
Führerscheinbewerber der Klassen A,
B, M, L, S, T sind die Teilnehmer die­
ses Kurses. Der Kurs beinhaltet die
lebensrettenden Sofortmaßnahmen
an einem Unfallort, wie Absichern der
Unfallstelle, Retten von der Gefahren­
stelle, Stillen bedrohlicher Blutungen,
H e r z ­ Lu n ge n ­ W i e d e r b e l e b u n g ,
Schockbekämpfung.
Chinesische Medizin: Die
5-Elemente-Lehre-Ernährung
Durch Zungenbeobachtung und Puls­
messungen wird nach Kriterien der Yin
und Yang Lehre eine Diagnose gestellt.
Danach können bestimmte Natur­ und
Nahrungsmittel, denen in der TCM ver­
schiedene Eigenschaften zugeschrie­
ben sind, zur Harmonisierung und Hei­
lung eingesetzt werden. Neben der
Theorie werden auch individuelle Übun­
gen (Zungen­ und Pulsveränderungsva­
rianten) sowie praktische Rezepte
(scharfer Geschmack) vorgestellt und
Nahrungsmittel mit Süß­ und Salzge­
schmack.
Teilnehmerzahl auf 12 begrenzt.
Mitzubringen: Schreibzeug
Yang Weihong
J 00.011
Sa., 17.01.15, 10.00 – 17.15 Uhr
(mit Pause)
Oberschleichach / UBiZ, e 42,00
Mitten im Leben
8
Chinesische Medizin: Tui Na
– Massage – Hilfe bei steifem
Nacken, Kopfschmerzen,
Migräne, Sehstörungen
Herzgruppe
Die Herzgruppe ist eine alltagsbeglei­
tende Therapiegruppe, in der wir uns
unserem Herzen und der ihm innewoh­
nenden Weisheit zuwenden. Erforschen
Sie, was ihr Herz Ihnen sagen möchte,
finden Sie neue Herzenswege und erle­
ben Sie die innere Kraft ihres seelischen
und körperlichen Zentrums. Entspan­
nung und Wohlbefinden sind die positi­
ven Erfahrungen, welche Sie mitneh­
men und in Ihren Alltag integrieren
können.
Teilnehmerzahl auf 8 begrenzt.
Mitzubringen: Decke, warme Socken, kleines Kissen
Information und Anmeldung:
S. Weikam Baur, Tel. (0 95 21) 95 84­ 950
oder (01 59) 01 00 43 96.
Sonja Weikam­Baur
J 00.014
donnerstags, ab 26.02.15, 4x,
18.30 – 20.30 Uhr
Haßfurt / Zeiler Str. 61, Praxis
für Osteopathie, Fabienne Graser
e 80,00
Klangerlebnistag –
Der Alltag macht Pause
Körper, Geist und Seele
baumeln lassen
In Nepal sagt man, dass die heilenden
Klänge der nepalesischen Klangschalen
und Gongs die bösen Geister von Kör­
per, Geist und Seele vertreiben – z. B.
Alltagssorgen, Ängste, Arbeitsüberlas­
tung, körperliche Blockaden, etc.
Die Schwingungen der Klangschalen
lassen uns in eine tiefe Entspannung
gleiten, so dass ein Loslassen von Prob­
lemen, Stress, Verspannungen (z. B.
Schulter­Nackenbereich), ein Aktivieren
und Stärken unseres Selbstbewusst­
seins, unseres Vertrauens, sowie die
Selbstheilungskräfte spürbar sein kön­
nen.
Wir tauchen ein in eine Klangreise, sam­
meln Erfahrungen mit verschiedenen
Klangschalen direkt und indirekt auf
dem Körper und genießen eine Klang­
massage.
Teilnehmerzahl auf 12 begrenzt.
Mitzubringen: bequeme Kleidung, warme Socken, 2 Decken, Kissen, Imbiss.
Renate Förster
J 00.015
Sa., 28.02.15, 10.00 – 16.00 Uhr
(mit Pausen), Oberschleichach / UBiZ
e 36,00
Lach dich fit – Lachyoga
Mit Lach­Yoga werden Lebensfreude
und Lebendigkeit zum Ausdruck ge­
bracht. Erreicht werden kann dies durch
eine Mischung aus Bewegung, tiefer At­
mung sowie Lach­ und Spaßübungen.
Ziel ist es, das Innere Lachen zu entde­
cken und dadurch einen Zustand des
Inneren Glücks, des Friedens und der
Harmonie zu erlangen. Die fröhliche At­
mosphäre wird auch zur tiefen Entspan­
nung genutzt. Auch Musik, Tanz und
Spiel tragen zu mehr Lebensfreude bei.
Mitzubringen: Bequeme Kleidung, Gymnastikmatte, Decke, Flasche Wasser, warme Socken, evtl. Schreibsachen.
Matthias Vollmuth
J 00.016
Sa., 07.03.15, 10.00 – 17.00 Uhr
Oberschleichach / UBiZ
e 36,00
Bewegen, Atmen
und Entspannen
Alltagstrott, Hektik und Anspannung
lassen uns vergessen richtig zu atmen.
Meist ist unser Atem sehr flach und wird
von uns, mehr oder weniger unbewusst
wahrgenommen. Erst wenn wir vor An­
strengung kurzatmig werden, oder uns
gar der Atem „stockt“, werden wir auf­
merksam. Verschiedene Übungen, die
unsere Aufmerksamkeit auf unseren
Atem lenken, können uns helfen, diesen
zu spüren – wahrzunehmen. Mit sanften
Dehnungen und lösenden Bewegungen,
entdecken wir in einer meditativen Atmo­
sphäre den bewusst zugelassenen Atem.
Wir erfahren seine Kraft und befreiende
Wirkung auf Körper, Geist und Seele.
Die Übungen sind einfach und leicht in
den Alltag zu integrieren. Die Kursleite­
rin ist Atemtherapeutin nach Prof. I.
Middendorf.
Mitzubringen: bequeme Kleidung, dicke
Socken, Decke, evtl. kleines Kissen, Mittagsimbiss
Christiane Schmitt
J 00.017
Sa., 14.03.15, 09.30 – 16.30 Uhr
(mit Pausen), Oberschleichach / UBiZ
e 36,00
Chinesische Medizin: Tui Na
– Massage – Hilfe bei Rücken-, Taillenverspannungsschmerzen, Bandscheibenund Ischiasbeschwerden
Tui Na­Massage ist eine spezielle Mas­
sagetechnik mit verschiedenen Hand­
methoden. Viele Menschen leiden allge­
mein an Steife­ oder Verspannungs­
schmerzen im Brust­, Lendenwirbel­,
Bein­ oder Ischiasbereich. Mit der Hilfe
der Tui Na, Kräutermischungen und Qi
Gong­Übungen können Vorbeugung,
Linderung bis hin zu Heilung erfolgreich
verschafft werden. Im Kurs werden Be­
wegungstests für die Körperbeweglich­
keit und Kräutertherapie angesprochen
sowie Tui Na­ und Vorbeugungsübungen
individuell gezeigt und geübt.
Teilnehmerzahl auf 12 begrenzt.
Mitzubringen: Schreibzeug und Decke
Yang Weihong
J 00.018
So., 28.03.15, 10.00 – 17.15 Uhr
(mit Pause), Oberschleichach / UBiZ
e 42,00
Anmeldung: Gesundheit . www.vhs­hassberge.de . Tel. (0 95 21) 94 20­0 . Fax 94 20­20
Chinesische Medizin: Hilfe
bei Blutdruckproblemen!
Bei erhöhtem oder niedrigem Blutdruck
können viele unangenehme Erscheinun­
gen im Körper auftreten, wie z.B.
Schwindel, Kopfweh, Ohrensausen, un­
klare Sicht, Müdigkeit, häufiges Frieren
oder Hitzegefühl, Schlaflosigkeit, hitzi­
ges Temperament, Verstopfung usw.
Die Chinesische Medizin (TCM) ist eine
Art von Körperklimaforschung. Mit der
Yin­ & Yang­Ausgleichstheorie bietet die
TCM wirkungsvolle Regulationsmetho­
den und Vorbeugungsmöglichkeiten an.
Dabei können oben genannte Be­
schwerden ausgeglichen, geheilt und
einem erneuten Auftreten vorgebeugt
werden. Im Kurs werden die chinesi­
sche Diagnose, Phytotherapie und Er­
nährung angesprochen sowie auch eini­
ge Akupressur­ und Qi Gong­Übungen
individuell gezeigt und praktisch geübt.
Teilnehmerzahl auf 12 begrenzt.
Mitzubringen: Schreibzeug
Yang Weihong
J 00.019
So., 29.03.15, 10.00 – 17.15 Uhr
(mit Pause), Oberschleichach / UBiZ
e 42,00
Ein Tag mit Yoga
„Ein Tag mit Yoga“ ist für Einsteiger und
auch für länger Übende gleichermaßen
geeignet. Die Erfahrung zeigt, dass es
auf Grund der zusammenhängenden
Unterrichtseinheiten besonders gut
möglich ist, sich konzentriert auf kör­
perliche und seelische Prozesse einzu­
lassen. Grundlage des Kurzseminars ist
der Traditionelle Yoga­Stil mit Körper­
und Atemübungen; zudem erhalten Sie
eine Einführung in die Meditation.
Ingeborg Zellmann
J 00.020
Sa., 25.04.15, 09.30 – 13.30 Uhr
(mit Pausen), Oberschleichach / UBiZ
e 19,00
Ruhe- oder Unruhe-Stand?
Ein ungewöhnliches Seminar mit Klän­
gen und Musik für Menschen am Ende
ihres Berufslebens.
Ein Arbeitsleben geht zu Ende. Was
jetzt? In diesem Seminar bieten wir Ih­
nen die Möglichkeit, sich mit Menschen
in der gleichen Situation zu Fragen zum
Übergang in die neue Lebensphase aus­
zutauschen. Am Ende des Seminars
werden Sie wissen, welche Aspekte des
Übergangs für Sie wesentlich sind:
• Ist es das Abschiednehmen von den
Kollegen, von den Aufgaben, die den
Alltag geprägt haben?
• Ist es das Loslassen: Projekte, die in
andere Hände übergehen, deren Fort­
gang nicht weiter beeinflusst werden
kann?
• Ist es die Angst vor der freien Zeit, die
nun selbst zu gestalten und struktu­
rieren ist?
Durch Sie, die Teilnehmer, können wei­
tere Themen hinzukommen.
Dem unbekannten Feld, das vor Ihnen
liegt, nähern wir uns auf neuen Wegen
mit Klängen und Musik. So ist erfahrbar,
was alles mitschwingt, und andere Ebe­
nen lassen sich entdecken, die vorher
im Verborgenen lagen.
Die Musikinstrumente, gesammelt aus
aller Welt, werden gestellt. Sie können
von jedem gespielt werden.
Referenten: Malou Eberspächer, Musi­
kerin und Musiktherapeutin, hat viele
Menschen in ihrer Persönlichkeitsent­
wicklung unterstützt und Rainer Burck­
hardt, ehem. Betriebsratsvorsitzender,
der über viele Jahre maßgebliche Pro­
zesse im Personalwesen initiiert und
mitgestaltet hat.
Rainer Burckhardt
Malou Eberspächer
J 00.021
Sa., 30.05.15, 09.30 Uhr – 17.30 Uhr
(mit Pausen), Oberschleichach / UBiZ
e 75,00
Heilfastenwochen
Sie können wählen zwischen Heilfas­
ten in der strengen Form oder sanf­
tem Entschlacken. Die erfahrene Fas­
tenleiterin und Gesundheitspädago­
gin Monika Ströbel begleitet Sie je­
weils durch die Woche.
Heilfasten in Würzburg
Hoch auf der Marienhöhe über Würz­
burg liegt das Kloster der Schönstatt­
schwestern voll in der Grünkraft der
Natur. Das Wochenmotto des Fastens
nach Hildegard von Bingen lautet: „Mein
Freund der Baum erzählt mir vom Le­
ben“.
Ein Faltblatt erhalten Sie in der vhs­
Geschäftsstelle
So., 22.03. – So., 29.03.15
Würzburg / Schönstattheim
Heilfasten in Bad Kissingen
Unser Wochenthema: „ Kater Pfanni
gibt sich die Ehre, und lehrt uns die
Weisheit der Katze...“ Freuen Sie sich
auf eine Heil­ und Verwöhnwoche für
Körper, Geist und Seele. Unser Kur­
haus verspricht wie auch Bad Kissin­
gen den Charme einer Kurstadt zwi­
schen Tradition und Moderne.
Sa., 17.10. – Sa., 24.10.15
Bad Kissingen / Kurhaus „Villa Thea“
an der Kurpromenade
Angebote
für Familien
Links UND/ODER rechts?...
aber jetzt doch mit LINKS
Das linkshändige Kind – seine Begabun­
gen, seine Schwierigkeiten
Die „Händigkeit“ eines Menschen ist in
der Hirnstruktur festgelegt und lässt
sich nicht ändern. Linkshändige Kinder
und ihre Eltern sind oft noch unsicher,
was jetzt „richtig“ ist. Es werden Infor­
mationen und Tipps zur Unterstützung
linkshändiger Kinder sowie zu Hilfsmit­
teln und Arbeitsmaterial gegeben.
Weitere Auskünfte:
Gerhard Lutz, (0 95 21) 691­31
Bitte melden Sie sich bis 15.01.15 an!
Brigitte Rösch­Ibel
J 00.022
Do., 29.01.15, 15.00 – 17.00 Uhr
Haßfurt / Caritas, Julius­Echter­Haus,
Obere Vorstadt 19, kostenfrei
Fit fürs Baby? – Fit fürs Baby!
Für werdende Mütter und
Väter und Eltern mit Kindern
bis zu 1 Jahr und Interessierte
Die Geburt eines Babys verändert das
Leben einschneidend: Werde ich eine
gute Mutter, ein guter Vater sein? Was
braucht mein Baby für seine Entwick­
lung? Wie verändert sich die Partnerbe­
ziehung, was im Beruf und finanziell?
Wo finde ich Unterstützung? Ziel der In­
foveranstaltung ist es, Sie stark zu ma­
chen für Ihren „neuen“ Alltag mit Baby.
Sie lernen, wie Sie auf die Signale Ihres
Babys feinfühlig reagieren können:
Denn dadurch kann Ihr Kind eine siche­
re Bindung zu Ihnen aufbauen. Sicher
gebundene Kinder sind lebenslang
selbstsicherer, belastbarer, lernen leich­
ter und sind sozial kompetenter. Die
Grundlage für den Inhalt des Abends
sind Erkenntnisse aus der modernen
Entwicklungspsychologie und der Säug­
lingsforschung. Babys können mitge­
bracht werden, bitte mit anmelden.
In Zusammenarbeit mit der Caritas-Beratungsstelle für Familien – Kinder, Jugendliche und Eltern – und der Kath. Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen.
Fit fürs Baby
J 00.023
Ute Nicklas,
Sozialdienst kath. Frauen Schweinfurt e.V.
N.N., Caritasverband für den Landkreis
Haßberge e.V.
Do., 12.03.15, 16.00 – 19.00 Uhr
Haßfurt / Caritashaus Julius­Echter,
Obere Vorstadt 19, kostenfrei
Krankheit, Unfall und Tod
im Erleben von Kindern
Schwere Krankheit, ein Unfall oder der
Tod eines nahen Familienangehörigen
gehört zu den Lebensweg prägenden Er­
eignissen während Kindheit und Jugend.
Einerseits sind diese schicksalhaften Er­
fahrungen extrem belastend, anderer­
seits können sie aber auch zur Reifung
und seelischen Vertiefung beitragen.
Dies hängt jedoch sehr stark von den
Erwachsenen im Umfeld ab, davon wie
gut es ihnen gelingt Kinder aufzufangen,
zu verstehen, zu begleiten und gemein­
sam so eine schwere Zeit zu bewältigen.
Durch einen Vortrag und anschließen­
dem Austausch sollen Hinweise gegeben
werden, worauf zu achten ist, wodurch
das Herz Kraft schöpft und Trost, Entlas­
tung und neuen Lebensmut findet.
In Zusammenarbeit mit der Beratungsstelle für Familien- Kinder, Jugendliche
und Eltern.
Zäzilia Kehl
J 00.024
Mo., 27.04.15, 19.30 Uhr
Haßfurt / Caritas, Julius­Echter­Haus,
Obere Vorstadt 19, kostenfrei
Anmeldung unter Tel. (0 95 21) 69 10
Stillen... einfach nur stillen
La Leche Liga unterstützt, ermutigt und
informiert in über 70 Ländern der Welt
und berät unter anderem auch WHO
und UNICEF. Wir bieten (ehrenamtlich):
• Stillberatung per Mail, telefonisch
oder persönlich
• Stilltreffen zum Wohlfühlen
• Themenabende für werdende Eltern
• Viele Publikationen zum Stillen und
Elternsein
Die Stillberaterinnen der La Leche Liga
sind erfahrene Mütter mit fachlicher
Qualifikation.
Kontakt: Maria A. Groh, Tel. (0 95 21)
95 80 99, Maria.Groh@lalecheliga.de
Es werden nach Absprache auch Stillin­
fotreffen für werdende Eltern angeboten.
Maria Groh
J 00.025
Die Stillgruppe in Haßfurt wird sich im
Jahr 2015 jeden vierten Freitag im Mo­
nat von 09.30 Uhr bis 11.30 Uhr treffen
in der Pfarrgasse 8. Bei Ferien ver­
schiebt sich der Termin jeweils nach
vorne oder nach hinten.
Leben in Balance
Natur pur. Sonst nichts!
h
rein natürlic
Wir backen
ffe
sto
tz
Zusa
Hier erhalten Sie unsere Produkte:
Backhäusla, Eltmann
Bäckerei Hellwig, Wonfurt
Mein Frankenschmecker, Ebelsbach
Hauptgeschäft, Untersteinbach
ischen
✗ Keine chem
en
tlichen Arom
ns
kü
e
in
Ke
✗
r
acksverstärke
hm
sc
Ge
e
in
✗ Ke
Farbstoffe
en
ch
tli
ns
kü
✗ Keine
eisesalz
ömmliches Sp
✗ Kein herk
tte
Fe
ten
rte
✗ Keine gehä
www.steigerwaldbaeckerei.de
Fortsetzung nächste Seite
9
Anmeldung: Gesundheit . www.vhs­hassberge.de . Tel. (0 95 21) 94 20­0 . Fax 94 20­20
Hörst Du die Regenwürmer
husten
Bewegungsanregungen auf dem
Bauernhof für Kinder ab 2 Jahren.
Netzwerk junge Eltern /
Familien
Ernährung und Bewegung
Eltern können in den ersten Lebensjah­
ren die Weichen für eine gesunde Le­
bensweise ihrer Kinder stellen, ausge­
wogene Ernährung und Bewegung sind
dafür zentrale Bausteine. Kinder von
klein auf für einen gesundheitsförderli­
chen Lebensstil mit gesunder Ernäh­
rung und mehr Bewegung zu motivie­
ren, das ist daher das Ziel des Netzwer­
kes „Junge Eltern/Familien“ am Amt für
Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.
Das Projekt wird gefördert vom Baye­
rischen Staatsministerium für Ernäh­
rung, Landwirtschaft und Forsten und
ist Teil des Konzepts „Ernährung in
Bayern“ (www.ernaehrung.bayern.de).
Gut zu wissen!
Alle Kurse sind für Sie kostenfrei
Anmeldung bis spätestens 1 Woche
vor der Veranstaltung. Bitte sagen Sie
ab, wenn Sie den Termin nicht wahr­
nehmen können, damit andere Eltern
nachrücken können.
Maximale Teilnehmerzahl: 12
Die Aufsichtspflicht in den Veranstal­
tungen verbleibt bei den Eltern
Informationen und Anmeldung bei:
Carolin Lenhart
Amt für Ernährung, Landwirtschaft
und Forsten Schweinfurt
Tel.: (0 97 21) 80 87­0
poststelle@aelf­sw.bayern.de
In Zusammenarbeit mit der Volks­
hochschule finden folgende Veran­
staltungen für junge Familien mit Kin­
dern bis zu 3 Jahren statt:
Bewegung
Maren Buthmann,
Michaela von der Linden
Do., 09.07.15, 14.30 – 16.00 Uhr
Unterschleichach / Bauernhof Familie
Schwemmlein, Spitalstr. 5
Ernährung
Hallo Löffel – Einführung
der ersten Beikost
Was braucht Ihr Kind zu welcher Zeit?
Wie bereite ich selbst Brei zu? Was ist
drin im Gläschen? Angebot für Eltern
mit Kindern bis 1 Jahr.
Michaela von der Linden
Haßfurt / Mehrgenerationenhaus,
Am Marktplatz 10
Kurs I:
Di., 10.03.15, 14.00 – 15.30 Uhr
Kurs II:
Di., 14.07.15, 14.00 – 15.30 Uhr
Der Familientisch
geht weiter – unterwegs
Kochkurs zum Thema: Leckere Rezep­
te für Frühstück, Ausflüge und Pau­
sensnacks.
Elfriede Zettelmeier
Fr., 27.03.15, 09.30 – 12.00 Uhr
Haßfurt / Mainmühle, Ringstraße 16
Ich erobere
den Familientisch
Sie erfahren, wie Ihr Kind nach dem
Brei mit ca. 12 Monaten am Familien­
essen teilnehmen kann.
Michaela von der Linden
Fr., 17.04.15, Do., 23.04. und
07.05.15, jeweils 09.30 – 12.30 Uhr
Haßfurt / Mainmühle, Ringstraße 16
Baby-leicht-ernährt
Drunter und drüber
Bewegungsspiele für den Alltag zu
Hause, für Eltern mit Kindern von
1 1/2 bis 3 Jahren.
Uli Schmittknecht
Fr., 20.02.15, 09.30 – 11.00 Uhr
Haßfurt / Mehrgenerationenhaus,
Am Marktplatz 10
Körpererfahrung durch
Bewegung und Entspannung
Für Eltern mit Kindern von 1 1/2
bis 3 Jahren.
Uli Schmittknecht
Fr., 17.04.15, 09.30 – 11.00 Uhr
Haßfurt / Mehrgenerationenhaus,
Am Marktplatz 10
10
Angebot für Eltern mit Kind bis 1 Jahr.
Dr. Ulrike Eigner
Mi, 22.04. und 29.04.15,
jeweils 10.00 – 11.30 Uhr
Oberschleichach / UBIZ,
Pfarrer­Baumann­Str. 17
Der Familientisch
geht weiter – Frühjahr
Abwechslungsreiche Küche der Saison
– preiswert und nachhaltig.
Elfriede Zettelmeier
Fr., 08.05.15, 09.30 – 12.00 Uhr
Haßfurt / Mainmühle, Ringstraße 16
Der Familientisch
geht weiter
Kochkurs für Eltern mit Kleinkindern
mit Tipps zu einer ausgewogenen und
gesunden Ernährung.
Elfriede Zettelmeier
Fr., 26.06.15 und 03.07.15,
jeweils 09.30 – 12.00 Uhr
Haßfurt / Mainmühle, Ringstraße 16
Nachhalitige
Ernährung
Augen auf
beim Lebensmittelkauf
Michaela von der Linden
Fr., 22.05.15, 09.30 – 12.00 Uhr
Haßfurt / Rewe–Markt,
Schweinfurter Str. 2–4
Preiswerter Familientisch
durch kreative Resteküche
Michaela von der Linden
Do., 18.06.15, 09.30 – 12.00 Uhr
Haßfurt / Mainmühle, Ringstraße 16
Ene meene muh –
jetzt komm ICH dazu?
Betriebliche
Gesundheitsförderung
mit der
vhs Landkreis Haßberge
Die betriebliche Gesundheitsförderung
ist ein Teilbereich des Betrieblichen Ge­
sundheitsmanagements (BGM). Sie ent­
spricht dem Bereich der Intervention
und umfasst Maßnahmen, die durchge­
führt werden, um die Gesundheit zu
fördern. Unter der betrieblichen Ge­
sundheitsförderung werden die Maß­
nahmen verstanden, die im Laufe eines
BGM­Systems umgesetzt werden.
Hier setzt die vhs Landkreis Hassberge
an und unterstützt Betriebe bei der Um­
setzung von Maßnahmen.
Die vhs Landkreis Hassberge besitzt
langjährige und differenzierte Erfahrung
mit dem Thema Gesundheitsförderung
und verfügt zudem über einen Pool aus
rund 350 Referenten und Kursleitern.
Wir bieten Ihnen Maßnahmen der be­
trieblichen Gesundheitsförderung als fir­
menspezifische Kurse bzw. Seminare an.
Mögliche Themen sind: Bewegung
•Entspannung •Stressbewältigung
•Burnout Prophylaxe •Führungs­ und
Mitarbeitercoaching •Kommunikations­
training
Referenzen
Auf Wunsch nennen wir Ihnen gerne Re­
ferenzen von Firmen bzw. Institutionen,
die mit uns bereits zusammengearbei­
tet haben.
Sprechen Sie uns an
Wenn Sie Fragen haben, weitere Infor­
mationen benötigen oder bereits ein
konkretes Angebot anfordern wollen,
wenden Sie sich bitte an:
Wie geht es weiter nach dem Brei?
Dr. Ulrike Eigner
Mi., 22.04. und 29.04.15,
jeweils 19.00 bis 20.30 Uhr
Oberschleichach / UBIZ,
Pfarrer­Baumann­Str. 17
Rechtzeitig anmelden
sichert Kursplatz
Holger Weininger
(Geschäftsführung
vhs Landkreis Haßberge e. V.)
Hofheimer Str. 20
97437 Haßfurt
Tel: (0 95 21) 94 20 11
hweininger@vhs­hassberge.de
Anmeldung: Gesundheit . www.vhs­hassberge.de . Tel. (0 95 21) 94 20­0 . Fax 94 20­20
Mo. – Mi. von 08.30 – 12.30 Uhr
und 14.00 – 17.00 Uhr
und nach telefonischer
Terminvereinbarung
Do. – Fr. 08.30 – 12.30 Uhr
erreichen sie eine Vertretung
Kontakt­ und Informations­
stelle für Selbsthilfe (KOS)
Selbsthilfegruppen sind eine wichtige
Unterstützung für Menschen mit glei­
chen Schicksalen, Krankheiten, Prob­
lemen oder gemeinsamen Interessen
oder deren Angehörige. Bei den regel­
mäßigen Treffen tauschen die Grup­
penmitglieder Informationen und Er­
fahrungen aus, knüpfen neue Kontak­
te und führen gemeinsame Aktivitäten
durch.
Beratung, Förderung
Unterstützung
Wenn Sie eine Selbsthilfegruppe su­
chen oder eine neue gründen wollen,
können Sie sich gerne an die KOS
wenden. Hier werden Sie professio­
nell beraten und ihrem Anliegen ent­
sprechend unterstützt. Außerdem er­
halten Sie Informationen über finanzi­
elle Fördermöglichkeiten.
Selbstverständlich behandeln wir Ihre
Anliegen auf Wunsch auch vertraulich.
Die Leistungen der KOS sind kostenlos.
Förderer sind: Arbeitsgemeinschaft der
Krankenkassenverbände in Bayern und
Zentrum Bayern Familie und Soziales.
Kostenlose Selbsthilfe­
gruppenbroschüre
Diese Broschüre stellt die im Land­
kreis Haßberge existierenden Selbst­
hilfegruppen und deren Arbeit vor und
kann bei der KOS angefordert werden.
(Angebot auch im Internet unter:
www.selbsthilfe­hassberge.de)
Neue
Kommunikationsplattform
www.selbsthilfe­interaktiv.de
Eine unabhängige, geschützte Platt­
form für Informationen aus Betroffe­
nenperspektive. Hier können Sie sich
in virtuellen Gruppen treffen, sich in­
formieren oder in Foren mitdiskutie­
ren. Diese Seite wurde von der SeKO
(Selbsthilfekoordination Bayern) ent­
wickelt; sie ist seriös und nicht kom­
merziell!
Junge Selbsthilfe
Speziell für jüngere Menschen entwi­
ckelte die nationale Kontaktstelle (NA­
KOS) eine eigene Internetplattform
www.schon­mal­an­selbsthilfegrup­
pen­gedacht.de. Das Portal lädt ein,
speziell nach Selbsthilfegruppen für
jüngere Leute zu suchen.
Ansprechpartnerin:
Monika Strätz­Stopfer, KOS
Landratsamt Haßberge
Am Herrenhof 1, 97437 Haßfurt
Tel. (0 95 21) 27­313
Fax (0 95 21) 27­78­313
monika.straetz­stopfer@hassberge.de
Die Volkshochschule
Landkreis Haßberge
unterstützt Selbsthilfegruppen und Initi­
ativen, indem sie im vhs­Programm auf
deren Wunsch auf die Gruppen auf­
merksam macht und Referenten und
Räume vermittelt.
Deutsche Vereinigung
Morbus Bechterew
Wir bieten einen wichtigen Erfahrungs­
austausch mit Gleich­Betroffenen, kom­
petente medizinische Informationen,
wichtige sozialrechtliche Beratung so­
wie wöchentliches Funktionstraining in
der Gruppe.
Kontaktperson:
Rudi Reinhart
Tel. (0 95 21) 55 25
Funktionstraining:
montags 19.30 – 20.30 Uhr
Sylbach/Turnhalle der Lebenshilfe
Kontaktgruppe für
Multiple-Sklerose-Erkrankte
Die MS­Kontaktgruppe hilft Ihnen, MS­
Betroffene, die in Ihrer Nähe leben, ken­
nen zu lernen, von den Erfahrungen der
anderen zu profitieren und viele unge­
nutzte Möglichkeiten wieder wahrzu­
nehmen. Wir planen und unternehmen
gemeinsame Veranstaltungen.
Kontaktpersonen:
Rosemarie Pischel
Tel. (0 95 21) 46 90
Karin Hierling
Tel. (0 95 21) 6 41 94
jeden 2. Mittwoch im Monat,
14.00 – 16.30 Uhr
Haßfurt / Altenheim St. Bruno
Die Gruppe bietet
folgenden Vortrag an:
Vorsorgevollmacht,
Betreuungsverfügung,
Patientenverfügung
und e
h
gszeiten
Öffnunnach Absprac
e
Termin
Kerstin Hertinger
Marktstraße 26
96181 Prölsdorf
Telefon 09554 8161
info@kraeuternetz.de
www.kraeuternetz.de
Wir sind für Sie da:
Duft- und
Heilpflanzen
Kräuter aus aller Welt
Raritäten, Schmuck & Kunsthandwerk
Vorträge - Seminare - Ausbildungen
Ihr 1. Buch ist da !
„Grünes Wissen im Jahresrad“
Osteoporose-Selbsthilfe e.V.
Haßfurt
Ziele der SHG sind die Hilfe zur Selbst­
hilfe und die notwendige Unterstüt­
zung der Osteoporosetherapie durch
gezielte Aufklärungsarbeit und Erfah­
rungsaustausch „Vorbeugen ist besser
als heilen“; regelmäßige Gruppentref­
fen; gemeinsame Trockengymnastik
(Unterstützung durch die Krankenkas­
sen); Wanderungen; Ernährungsbera­
tungen; Vorträge und Gespräche mit
Experten; Pflege und Verbesserung der
Zusammenarbeit zwischen Arzt und
Patienten.
Kontaktperson:
Ursula Wirsing
Tel. (0 95 21) 17 89
Gymnastikstunde montags:
Kurs I: 17.45 – 18.30 Uhr
Kurs II: 18.30 – 19.15 Uhr
Sylbach / Lebenshilfe
1 x im Monat Treffen der Mitglieder
Jährlicher Mitgliedsbeitrag: e 30,00,
Gymnastik­Kostenerstattung durch die
Krankenkassen möglich.
Selbsthilfegruppe
Polyneuropathie Haßberge
In der Selbsthilfegruppe erhalten Sie
Infos über die Erkrankung und den Um­
gang damit und über Medikamente,
Ärzte, Physiotherapie, Kliniken und
Hilfsmittel. Sie können von den Erfah­
rungen der anderen Gruppenmitglieder
profitieren und soziale Kontakte auf­
bauen.
Kontaktperson:
Daniela Engel
Tel. (0 95 24) 30 49 464
Alle 4 Wochen, dienstags 17.00 Uhr
Haßfurt
YOGA
Klaus Wolf - Yogalehrer
Was passiert, wenn man seine persönli­
chen Angelegenheiten infolge von Unfall
oder Krankheit nicht mehr selbst regeln
kann? Joachim Mattheus informiert über
die rechtliche Betreuung; ferner wie
man Vorsorge treffen kann. Katharina
Schmidt zeigt auf, wie man mit der Pati­
entenverfügung seinen Willen zu be­
stimmten medizinischen Maßnahmen
zum Ausdruck bringt.
Joachim Mattheus,
Katharina Schmidt
Mi., 08.04.15, 15.00 Uhr
Haßfurt / Altenheim St. Bruno
kostenfrei
Mitten im Leben
Infos und Anmeldungen unter:
09528/950663 oder 0151/20474325
Fortsetzung nächste Seite
11
Tierärztliche Klinik Dr. Eller Voller Einsatz für Ihr Tier
24 Stunden Bereitschaft - auch an Wochenenden
Sprechstunden:
Mo. - Fr.: 08:00 - 11:00 Uhr
und
15:00 - 18:00 Uhr
Sa.:
09:00 - 12:00 Uhr und nach Vereinbarung
Don’t worry, be happy!
Kurs in Zusammenarbeit
mit der Tierärztlichen
Klinik Dr. Georg Eller
Aurachsmühle 1
97461 Hofheim
(zwischen Rügheim und Ostheim)
Tipps & Tricks für einen
stressfreien Besuch beim Tierarzt
Die fremde Umgebung, die vielen unbe­
kannten Gerüche, aber auch die Nervo­
sität von Herrchen und Frauchen sor­
gen dafür, dass manch tapferem Hel­
den auf vier Pfoten das Herz in die
„Hosen“ rutscht. An Geruch und Umge­
bung kann man nichts ändern, aber wer
gut vorbereitet ist und gelassen bleibt,
schont seine Nerven und nimmt seinem
Aurachsmühle 1 • 97461 Hofheim
Telefon 09523 1401
www.tierklinik-dr-eller.de
Tier die Scheu und Angst beim Tierarzt.
Gemütlich werden es unsere Tiere beim
Tierarzt wohl nie finden, aber mit ein
paar Tricks können Sie den Tierarztbe­
such etwas angenehmer gestalten.
Gerne möchten wir mit Ihnen als Hun­
de­, Katzen­ und Heimtierbesitzern die­
ses Thema am Samstag, den 09.05.15
von 13.30 – 16.30 Uhr in der Akade­
mie Aurachsmühle diskutieren.
Anmeldungen erforderlich, kostenfrei
Anmeldung:
Tierärztliche Klinik Dr. Eller
Aurachsmühle 1
97461 Hofheim
Tel.: 0 95 23/14 01
Fax: 0 95 23/77 08
info@tierklinik­dr­eller.de
www.tierklinik­dr­eller.de
Papier ist unsere
Leidenschaft
KONZEPT
DESIGN
DRUCK
Papier ist für uns das Größte!
Deshalb sind Sie bei uns genau
richtig, wenn es um Werbebeilagen, Kataloge, Zeitschriften,
Broschüren und personalisierte
Mailings geht.
Fordern Sie jetzt Ihr unverbindliches Angebot an: 0951/188-601
WERBE- UND
VERLAGSDRUCK
AGENTUR
CROSSMEDIA-PUBLISHING
ANZEIGENPRODUKTION
www.mgo-druckereien.de
12
P&H
G
l
f k
Kultur
Volkshochschule
Landkreis Haßberge e.V.
Hofheimer Straße 20
97437 Haßfurt
Tel. (0 95 21) 94 20­0
Fax (0 95 21) 94 20­20
vhs@vhs­hassberge.de
www.vhs­hassberge.de
Geschäftszeiten:
Mo. bis Do. 9.00–16.00 Uhr
Fr. 9.00–13.00 Uhr
Die Anmeldung kann online
(www.vhs­hassberge.de),
persönlich und schriftlich erfolgen.
Für alle Veranstaltungen ist vorherige
Anmeldung erforderlich.
Bitte füllen Sie bei schriftlicher
Anmeldung die Erteilung des
SEPA­Lastschriftmandats aus und
teilen Sie uns Ihre Bankverbindung
(BIC) und Kontonummer (IBAN) mit.
Anmeldebestätigung erfolgt nur bei
Online­Anmeldungen. Sie werden
benachrichtigt, wenn die Veranstal­
tung nicht stattfindet oder Kursände­
rungen eintreten.
Weitere „Wichtige Hinweise
und Geschäftsbedingungen“
siehe Seite 105
Deutsch-Französischer Tag
Freuen Sie sich auf den
aktuellen französischen Film
„ Monsieur Claude und seine
Töchter“.
Der patriarchalische Notar Claude und
seine sanfte Gattin verstehen die Welt
nicht mehr, warum nur haben ihre drei
Töchter einen Muslim, einen Juden und
einen Chinesen geheiratet, statt einen
netten katholischen Franzosen? „Die
Multikulti­Komödie hatte in Frankreich
über zehn Millionen Kinobesucher und
gehört damit zu den erfolgreichsten Fil­
men der europäischen Gegenwart.“
Auch für Gaumenfreunden wird gesorgt
mit französischen Spezialitäten (u.a.
Quiche, Weinverkostung mit köstlichem
Wein aus dem Partnerschaftsdistrikt
Tricastin). Eine wunderbare Möglichkeit,
sich mit unseren französischen Gästen
auszutauschen.
In Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis Haßberge -Tricastin e.V
Sa., 24.01.15, 16.00 Uhr
Zeil / Kino, Wir bitten um Anmeldung im
Kino Zeil, Tel. (0 95 24) 16 01.
Kurse
Workshop E-Gitarrenbau
Sie wollten sich schon immer den Traum
einer selbstgebauten E­Gitarre erfüllen,
hatten bisher aber noch nie die Möglich­
keit Ihre Ideen umzusetzen? In diesem
Workshop können Sie aktiv und kreativ
diesen Wunsch verwirklichen. Sie tref­
fen die Auswahl des Modells, des Hol­
zes und der Hardware nach Ihren indivi­
duellen Anforderungen. Unter fachkun­
diger Anleitung und Hilfestellung ferti­
gen Sie sich ein maßgeschneidertes In­
strument.
Teilnehmerzahl auf 4 begrenzt.
Hermann Gräfe
J 00.026
Infoabend:
Mi., 11.02.15, 19.00 Uhr
Hofheim / Lendershausen, Gitarren­
atelier Hermann Gräfe, Brauhausstr. 2,
Tel. (0 95 23) 8 48
Kurs:
Termine nach Absprache, Kursgebühren
abhängig von Material und Aufwand.
Mehr Spaß an der Fotografie
Fotoamateure lernen den fachgerech­
ten Umgang mit ihrer Ausrüstung und
erfahren Möglichkeiten anspruchsvolle
Aufnahmen zu machen, wobei der prak­
tische Teil im Mittelpunkt dieses Kurses
steht. Wünsche und Bedürfnisse der
Teilnehmer werden bevorzugt behan­
delt.
Teilnehmerzahl auf 10 begrenzt.
In Zusammenarbeit mit dem Fotoclub Zeil.
Adrian Price
Haßfurt / Hofheimer Str. 18,
19.00 – 21.00 Uhr
für Anfänger
J 00.027
montags, ab 23.02.15, 6x, e 48,00
für Fortgeschrittene
J 00.028
montags, ab 13.04.15, 5x, e 40,00
Transparenz
und Überlagerung
Malen und Experimentieren mit Aquarell­
farben, deckenden Farben, grafischen
Mitteln und Collage.
Jannina Hector
J 22.09
Sa., 28.03. und So., 29.03.15
Siehe vhs Aidhausen, Seite 56
Trachtennähkurs
Zeitlose Trachtenkleidung – selbst ge­
schneidert!
In Zusammenarbeit mit dem Bezirk Unterfranken, Referat Kulturarbeit und Heimatpflege
Drei Wochen vor Kursbeginn findet in
Würzburg in der Werkstatt von Gabriele
Ilius eine Vorbesprechung statt. (Obere
Johannitergasse 2, 97070 Würzburg)
Kleine Objekte
aus Draht und Papier
Anmeldung und
nähere Informationen:
Gabriele Ilius, Tel. (09 31) 56 00 2
oder (01 60) 94 87 94 84
trachten­design@t­online.de
www.trachten­design.de
Aktzeichnen nach Modell
Gabriele Ilius
J 00.030
Fr., 10.04. – So., 12.04.15
Rügheim / Tagungs­ und Kulturzentrum
„Schüttbau“
e 289,00 (inkl. Ü / VP und Modell­
schnitt nach Maß zuzüglich Material­
kosten)
e 239,00 (bei Arbeiten an bestehen­
den Projekten ohne Vorbereitung)
Jannina Hector
J 22.08
Sa., 28.02. und So., 01.03.15
Siehe vhs Aidhausen, Seite 55
Zeichnen und Skizzieren sind die Grund­
lage der meisten künstlerischen Prozes­
se. Ziel ist es, das Sichtbare zeichne­
risch auf unbefangene Art und Weise zu
erfassen. Unwichtig dagegen ist die fo­
tografisch genaue Wiedergabe.
Mindesteilnehmerzahl: 6 Personen, geeignet für Anfänger und Fortgeschrittene
Mitzubringen: Weiche Bleistifte (4B –
8B), Graphitstift oder Kohle, Zeichenpapier A3 oder A2 inklusive Zeichenunterlage, evtl. Tusche und Zeichenfeder.
Information: Gerhard Nerowski, Tel.
(09525) 1884
Gerhard Nerowski
J 00.029
Sa., 14.03. und So., 15.03.15, jeweils
10.00 – 12.00 und 13.00 – 15.00 Uhr
Königsberg / Bildhaueratelier Gerhard
Nerowski
e 100,00 (inkl. Modellkosten)
Rechtzeitig anmelden
sichert Kursplatz
hochwertige Meisterinstrumente - ausgewählte Schülergitarren
kompetenter Reparaturservice - individuelle Gitarrenbaukurse
Wie werde ich Pilot?
Eine Einführung in ein Berufsbild und
zugleich Information, warum auch Flug­
angst nicht sein muss. Fluglehrer infor­
mieren über den Ausbildungsgang zum
Piloten. Gleich, ob es eine Ausbildung
zum Berufspiloten oder nur zum Privat­
piloten ist. Alle Fragen zu Dauer, Vorbe­
dingungen und Kosten werden bespro­
chen. Auch die technischen Informatio­
nen werden aufgezeigt. Ein Arzt gibt
Auskunft, warum Flugangst entsteht
und wie man ihr begegnet. Wer selbst
einmal ausprobieren will, ob ihm die
Fliegerei Spaß macht, der kann unter
der Anleitung eines Fluglehrers dies an
einem späteren Termin von Haßfurt aus
machen.
Mitzubringen: Schreibmaterial.
Peter Wiggen
J 00.031
Mo., 20.04.15, 19.00 – 21.15 Uhr
Haßfurt / Flugplatz, e 24,00
Historische Kalligrafie
Melina Müller
Fr., 24.04. und Sa., 25.04.15
Bürgerinformationszentrum
Altenstein / Freibereich
Siehe vhs Maroldsweisach, Seite 77
Textilbatik
Gitarrenatelier Hermann Gräfe
Brauhausstraße 2 · 97461 Hofheim-Lendershausen
Tel. (0 95 23) 8 48 · www.graefe-gitarren.de · www.gitarrenbauwerkstatt.de
Melina Müller
Sa., 20.06.15
Bürgerinformationszentrum
Altenstein / Freibereich
Siehe vhs Maroldsweisach, Seite 77
Fortsetzung nächste Seite
13
Kalligrafie –
wie es euch gefällt
Es gibt kein festes Thema und schon gar
keine zwingenden Vorgaben. Dieser
Kurs bietet Anfängern wie schon Geüb­
ten die Möglichkeit, mit einander zu ar­
beiten und dabei Anregungen auszutau­
schen. Der Dozent bringt verschiedene
Schriftvorlagen und entsprechende
Übungsblätter mit, so dass Sie sich
„ihre“ Schrift, die Sie gerne erlernen
wollen, aussuchen können. Die Ande­
ren, die frei arbeiten wollen, haben die
Möglichkeit, sich entsprechend kreativ
zu entfalten.
In Zusammenarbeit mit dem Bezirk Unterfranken, Referat Kulturarbeit und Heimatpflege
Anmeldung und
nähere Informationen:
Gosbert Stark, Tel. (0 93 53) 90 179
oder (01 70) 35 25 837
info@kalligrapho.de
www.kalligrapho.de
Gosbert Stark
J 00.032
Fr., 10.07. – So., 12.07.15
Rügheim / Tagungs­ und
Kulturzentrum „Schüttbau“
e 207,00 (inkl. Ü / VP, zuzüglich
Materialkosten)
Eintrittspreise:
Kinder: e 2,50
Erwachsene: e 4,00
Familienpreis: max. e 10,00
Mitglieder des Vereins Bibelwelten:
Kinder e 1,00, Erwachsene e 2,00
Für Gruppen gilt:
Ein Gruppenbesuch muss angemel­
det sein. Das Mindestalter beträgt 5
Jahre (Ausnahme: Kleinkinder mit Fa­
milienangehörigen) Ein Besuch ist
nur mit Führung ab 12 Personen bis
max. 30 Personen möglich. Der Füh­
rungsbereich erstreckt sich über 5
Stockwerke.
Dauer: ca. 1 Stunde
Anmeldung für Führungen unter
www.bibelwelten.de
BIZ
Do., 12.02.15, 19.30 Uhr
BIZ am Marktplatz, e 3,00
Bibliotheks- und Informationszentrum Haßfurt
Marktplatz 10, 97437 Haßfurt
Tel. (0 95 21) 95 19 60
Fax (0 95 21) 95 19 616
info@biz­hassfurt.de
„Manchmal schauen sie
so aggro“ – Geschichten aus
dem Schulalltag
Rahmenprogramm
Ausstellungseröffnung
und Segnung
Mo., 23.02.15, 17.00 Uhr
Die Seele laufen lassen
Gemeinsames meditatives und be­
trachtendes Gehen des Kreuzweges
in Breitbrunn
Referenten:
Robert Hager, ev. Diakon
Dagmar Schnös ,
kath. Familienseelsorgerin
Sa., 07.03.15, 15.00 Uhr
Treffpunkt: Kreuzweg in Breitbrunn
(in der Mitte des Ortes, gut ausge­
schildert), keine Anmeldung, keine
Kosten
Bibliotheks- und
Informationszentrum
Dürerweg 24 im „Silberfisch“
97437 Haßfurt
Tel. (0 95 21) 94 44­7 40
Fax (0 95 21) 94 44­7 45
info@biz­hassfurt.de
Warum eigentlich
hat Judas Jesus verraten?
Veranstaltungen in
Zusammenarbeit mit dem
Verein Bibelwelten e.V.
Rückfragen und Anmeldung:
Dagmar Schnös
katholische Familienseelsorgerin
privat Tel.: (0 95 27) 81 03 79
dienstl. Tel.: (0 95 21) 61 96 18
dagmar.schnoes@bistum­wuerzburg.de
Ostergarten
Die Passion Christi mitgehen, die Os­
tergeschichte greifen und begreifen,
das können alle, die sich in den Oster­
garten im Bibelturm in Haßfurt einla­
den lassen. Wichtige Szenen des letz­
ten Weges Christi vom Einzug in Jeru­
salem bis zur Kreuzigung und Aufer­
stehung werden in verschiedenen
Räumen erfahrbar und in Führungen
von Zeitzeugen begleitet.
Dauer: Mi., 18.02. – Sa., 04.04.15
Haßfurt / Bibelturm (unterer Turm)
Führungen:
für Einzelpersonen und Familien
So., 22.03.15, 14.00 Uhr
So., 29.03.15, 14.00 Uhr
Anmeldung nicht erforderlich!
14
Gesprächsabend mit Führung durch
den Ostergarten. Gibt es menschliche
und theologische Gründe, dass Judas,
eine der schillerndsten „Figuren“ im
Neuen Testament Jesus an die Hohen­
priester verraten hat? Oder salopp
formuliert: Einer musste es ja tun, da­
mit die Erlösung durch Jesu Tod und
Auferstehung ins Rollen kommt!
Referent:
Ullrich Göbel, Pastoralreferent
Mi.,18.03.15, 19.30 Uhr
keine Anmeldung – Spende erbeten
Vorlesenachmittage
Die Vorlesepaten des BIZ lesen Mär­
chen, Legenden, Sagen oder einfach nur
lustige Geschichten für jüngere und äl­
tere Bibliothekshasen ab 5 Jahren.
Referenten:
Luisa Martins de Almeide,
Klangenergietherapeutin
Dagmar Schnös,
Familienseelsorgerin
Sa., 21.03.15, 14.30 – 18.00 Uhr
Haßfurt / Bibelturm (unterer Turm)
e 10,00; Anmeldung bis 13.03.15
bei Dagmar Schnös
Autorenlesung mit Hildegard
Monheim
Hildegard Monheim, die vor 38 Jahren
beschloss, trotz eines ziemlich guten
Abiturs und gegen ziemlich viele gute
Ratschläge »nur« Hauptschullehrerin
zu werden, hat aufgeschrieben, wie
ihr Leben als Lehrerin sich anfühlt und
was es oft so schwierig macht, den
Alltag im Klassenzimmer gut gelaunt
zu bestehen. Ihre Geschichten erzäh­
len von todmüden Schülern und von
Projekten mit hohem Erschöpfungs­
faktor, vom Normalzustand »Störung«
und vom schlechten Lehrergewissen.
Mit viel Situationskomik gewährt Hil­
degard Monheim dem Leser Einblick
in das, was sich in deutschen Klassen­
zimmern Tag für Tag abspielt.
In Zusammenarbeit mit dem Schulamt
Haßberge
Do., 05.03.15, 19.30 Uhr
BIZ am Marktplatz, e 6,00
Jeden 3. Dienstag im Monat,
14.30 Uhr, mit Ausnahme der Ferien
20.01. / 17.03. / 21.04. / 19.05. /
16.06. / 21.07.15
BIZ am Marktplatz, kostenfrei
Mirabella aus dem Ei
„Heute spür ich mich“
Ein klang­ und genussvoller, bewegter
Nachmittag durch den Ostergarten,
Nachgespräch bei Kaffee und Kuchen
und abschließender Klangschalenme­
ditation
Teilnehmerzahl auf 15 Frauen begrenzt.
Mitzubringen: Decke, Liegematte
scher Mundart, geschrieben und vor­
gestellt von einem Schweinfurter Poli­
zisten, der in seinen Texten auch seine
persönlichen Erlebnisse einfließen
lässt.
„Es hät fei schlimmer kum
könn“: Fränkischer Alltag in
Kurzgeschichten
Joachim Engel liest Geschichten aus
der fränkischen Provinz, die zeigen,
dass auch hier das Leben aus kleinen
und großen Problemen besteht, die
ernst genommen werden wollen, es
aber nicht immer müssen. Die Kurzge­
schichten und Gedichte, teils in fränki­
Märchen für Kinder ab 4 Jahren
mit dem Puppentheater Kolibri.
Es waren einmal ein König und eine
Königin, die wünschten sich seit lan­
gem sehnlichst ein Kind. Um zu hel­
fen, schenkt ihnen Hexe Felixa ein
Zauber­Ei, welches die Königin auf
dem Baum ausbrüten soll. Bald
schlüpft ein Mädchen aus dem Ei, die
Freude ist riesengroß. Aber auf keinen
Fall, so warnt die Hexe, darf Mirabella
im Herbst ins Freie gelassen werden…
Eine poetische Inszenierung mit live
gesungenen Liedern und großen aus­
drucksstarken Tischfiguren.
Fr., 06.03.15, 15.00 Uhr
BIZ am Marktplatz, e 3,00
PROGRAMM VON JANUAR BIS JULI 2015
im Hofheimer Land
SAMSTAG, 24.01.2015, 19 UHR
Boxgalopp
Volksmusik - wild, frech und
ungestüm
www.antistadl.de/boxgalopp
SAMSTAG, 23.05.2015, 19 UHR
Resonance Trio
Klaviertrios von Mozart,
Beethoven und Schubert
FREITAG, 03.04.2015, 17 UHR
Karfreitagskonzert
Rügheimer Kirche
Prof. Heribert Breuer, Orgel
Barbara Goschenhofer, Sopran
SAMSTAG, 20.06.2015, 18 UHR
„Der Blaue Eumel“ kommt
Schüttbau im Freien
www.der-blaue-eumel.de
SAMSTAG, 11.04.2015, 19 UHR
Pioneros Latinos
Latin-Jazz-Classics in
mitreißenden Arrangements
SAMSTAG, 11.07.2015, 20 UHR
Die Temposünder
Tanz- und Swing der 20er
bis 50er Jahre
www.die-temposuender.de
SONNTAG, 26.04.2015, 19 UHR
Alma
österreichische Volksmusik
aus Leidenschaft
www.almamusic.at
King of your Brain –
Vortrag und Lesung
mit Helmut Lange
Sind Sie vergesslich? Merken Sie sich
Namen, Zahlen, Vokabeln oder Fakten
nur schwer? Müssen Sie bei Telefon­
nummern immer zweimal hinschau­
en? Damit ist jetzt Schluss! Dank ei­
ner Methode die der Grieche Simoni­
des von Keos vor ca. 2500 Jahren er­
fand und im Laufe von Jahrhunderten
von Mönchen in Klöstern weiterentwi­
ckelt wurde, können Sie die Leistung
ihrer grauen Zellen um ein Vielfaches
steigern. Die Gewinner von Gedächt­
nismeisterschaften zeigen alternative
Methoden zur Schule, die wesentlich
effektiver sind und obendrein auch
noch Spaß machen. Wie schnell Sie
lernen und wie lange die Inhalte in un­
serem Langzeitgedächtnis abrufbar
bleiben, hat viel mit unserer Phantasie
zu tun. Das hierfür notwendige Zu­
sammenspiel von Entspannung, Kon­
zentration und Imagination kann wirk­
lich jeder lernen, unabhängig vom
Schulerfolg.
Der Bestseller­Autor zeigt Ihnen an­
hand von Beispielen aus seinen neuen
Büchern, wie sie im Sekundentakt Vo­
kabeln lernen können und wie sie
schneller Rechnen können als ein Ta­
schenrechner.
Do., 19.03.15, 19.30 Uhr
BIZ am Marktplatz, e 6,00
„King of your Brain“ –
Lernen wie die Weltmeister
Dank einer Methode, die der Grieche
Simonides von Keos vor ca. 2500 Jah­
ren erfand und die im Laufe von Jahr­
hunderten von Mönchen in Klöstern
weiterentwickelt wurde, können Sie die
Leistung ihrer grauen Zellen um ein Viel­
faches steigern. Das hierfür notwendige
Zusammenspiel von Entspannung, Kon­
zentration und Imagination kann wirk­
lich jeder lernen, egal wie gut sie in der
Schule waren. Mit nur etwas Übung
kann unser Gehirnpotential um 300%
gesteigert werden. Sie werden in Zu­
kunft nicht mehr lernen, weil Sie müs­
sen, sondern Sie werden lernen weil Sie
wollen.
Ein Seminar für Alle, die ihr Merk­ und
Denkvermögen optimieren wollen: Schü­
ler, Studenten, Berufstätige, Denker und
Denkfaule.
Helmut Lange
Sa., 28.03.15, 09.00 bis 16.30 Uhr
Haßfurt / IT Zentrum, Hofheimer Str. 18
e 99,00
Anmeldung: vhs Hassberge,
Tel. (0 95 21) 94 20­0
Rechtzeitig anmelden
sichert Kursplatz
VORVERKAUF
Haßfurter Tagblatt, HAS, Tel. 0 95 21/17 14
Musik Hofmann, HOH, Tel. 0 95 23/65 66
Kartentelefon: Tel. 0 95 23/8 48 oder Tel. 0 95 23/54 75
Nähere Informationen: kulturruegheim.de
Veranstaltungsort: Schüttbau, 97461 Rügheim, Lange Pfalzgasse 5
Waldorfpädagogik
Arbeitskreis zur
Förderung der Waldorfpädagogik Haßberge e.V.
Anthroposophischer
Lese- und Gesprächskreis
Thema: Das Sonnenmysterium und das
Mysterium von Tod und Auferstehung
von Dr. Rudolf Steiner
Jeden Montag (Ferien ausgenommen)
von 20.00 – 21.30 Uhr im Oberstufenbau
der Freien Waldorfschule in den Mainauen,
10. Klasse, Quereinstieg jederzeit mög­
lich
Osterbetrachtung am Mo., 23.03.15
Pfingstbetrachtung am Mo., 18.05.15
Johannibetrachtung am Mo., 22.06.15
Weitere Informationen bei:
Juliane Holzinger
Tel. / Fax (0 95 21) 34 26
Mitten im Leben
Veranstaltungen der
Freien Waldorfschule
in den Mainauen
Haßfurt, Am Ziegelbrunn 10
Weitere Informationen im Internet:
www.waldorfschule­hassfurt.de
Schulbüro bei Frau Schick /
Frau Söldner, Tel. 0 95 21 / 61 06 57.
Waldorfpädagogik –
eine sinnvolle Alternative
Informationsveranstaltung
Für alle Eltern, die sich für die Waldorf­
schule und ­pädagogik interessieren bzw.
die offen sind für ganzheitliche Pädagogik,
veranstaltet die Freie Waldorfschule in
den Mainauen ein Informationswochen­
ende unter dem Motto „Grundlagen der
Waldorfpädagogik“. Am Freitagabend
werden Sie durch Vorträge in die Thema­
tik eingeführt und der Samstag dient der
eigenen praktischen Erfahrung. Hierbei
sollen verschiedene Fachgebiete wie z. B.
Fremdsprachen, Eurythmie, Formenzeich­
nen kennen gelernt werden. Die Veran­
staltung wendet sich an alle Eltern, die
ihre Kinder im kommenden Schuljahr ein­
schulen wollen und an Eltern, deren Kin­
der einen Schulwechsel anstreben. Am
Samstag bietet die Mittagsbetreuung eine
Kinderbetreuung an, für Kaffee und Brot­
zeit wird gesorgt. Um die Planung zu er­
leichtern, melden Sie sich bitte im Schul­
büro.
Fr., 23.01.15, 19.00 Uhr
Sa., 24.01.15, 09.00 – 13.00 Uhr
Fortsetzung nächste Seite
15
Schule auf der Bühne –
Öffentliche Schulfeiern der
Freien Waldorfschule
Die Schüler der Klassen 1 bis 13 der im
Herbst 2000 gegründeten Schule zei­
gen Beiträge aus dem Unterricht und
Kostproben vom aktuell Gelernten und
Erübten.
Sa., 07.02.15, 10.00 Uhr
Sa., 27.06.15, 15.00 Uhr
kostenlos
den teils kuriose Fakten und Facetten
rund um die Rolle, die Plastik seit seiner
Entwicklung vor über 100 Jahren interna­
tional spielt, zusammengetragen; eben­
so unterhaltsam wie nachdenklich stim­
mend wird die Umwelt­ und Gesund­
heitsschädlichkeit von Plastik aufge­
deckt und das kritische Bewusstsein von
Verbrauchern geschärft.
Veranstalter ist die Schülermitverwaltung
in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Landkreis Haßberge und dem Umweltbildungszentrum Oberschleichach.
Fr., 13.03.15, 19.30 Uhr, kostenlos
New Zealand –
God’s own country
Filmvorführung:
Plastic Planet
Plastik ist billig und praktisch. Wir sind
Kinder des Plastikzeitalters. Kunststoffe
können bis zu 500 Jahre in Böden und
Gewässern überdauern und mit ihren un­
bekannten Zusatzstoffen unser Hormon­
system schädigen. Wussten Sie, dass Sie
Plastik im Blut haben? Der Filmemacher
Werner Boote reist rund um den Globus
und befragt diverse Gesprächspartner
aus Industrie und Wissenschaft zu Fluch
und Segen des Kunststoffs. Dabei wer­
One year as an exchange teacher at the
Correspondence School in Wellington,
New Zealand, that brought rich and
fruitful experiences in both the professi­
onal and personal fields...and no won­
der, New Zealanders quite often say:
”This is God’s own country”. Fauna and
Flora are stunning, and the inlets of
Marlborough Sound and the grandeur of
the Southern Alps are simply breathta­
king. A slide show by Rudolf Schlee, a
grammar school teacher of English and
Latin.
Mo., 27.04.15, 19.30 Uhr, e 5,00
Präsentation Betriebspraktikum
Di., 10.03.15
Präsentation Sozialpraktikum
Di., 17.03.15
12. Klass­Spiel (Theateraufführung)
Di., 24.03.15, 20.00 Uhr
Mi., 25.03.15, 20.00 Uhr
8. Klass­Spiel (Theateraufführung)
Mi., 20.05.15, 19.00 Uhr
Do., 21.05.15, 19.00 Uhr
Präsentation der 8.­Klass­Arbeiten
Do., 27.02.15
Präsentation der 11.­Klass­Arbeiten
Sa., 10.07.15
Workshops
Weitere Termine
Nähere Infos werden ca. 2 – 3 Wochen
vorher in der Presse veröffentlicht!
Päd. Vortrag:
Gibt es digitale Schädigung?
Vortrag von Bernd Schneider
Do., 29.01.15
Auszeit im Grünen …
… Wohlfühlen im Landhotel Rügheim
Restaurant & Weinstube mit
Sonnenterrasse und Biergarten
Familien- oder Firmenfeiern
komfortable Doppel- & Einzelzimmer
Wellnessbereich & Schwimmteich
Tagungs- und Seminarbereich
Telefon +49 9523 50293-0 · info@landhotel-ruegheim.de
www.landhotel-ruegheim.de
16
Reservierung unter Tel. (0 95 24)16 01
Hectors Reise
Film und Frühstück
Ab 9.30 Uhr gibt es ein kleines Länder-Frühstück, das im Preis enthalten ist.
Filmbeginn: 10.30 Uhr, Eintritt: e 10,00 / e 12,00
Kirchenkino 01.03.: Unkostenbeitrag: e 5,00 / e 7,50
Plätze bitte vorher reservieren, Tel. (0 95 24) 16 01.
Änderungen für Filme vorbehalten.
Augenblicke 2015 –
Kurzfilme
Gezeigt werden verschiedene Kurzfil­
me wie Das Mädchen aus Gori, Virtuos
Virtuel, Butterfly Circus, Abgestempelt,
u. v. m.
So., 18.01.15, ab 09.30 Uhr
Kino­Frühstück
Monsieur
Claude
Der patriarchalische
Notar Claude und
seine sanfte Gattin
verstehen die Welt
nicht mehr, warum
nur haben ihre drei
Töchter einen Muslim, einen Juden und
einen Chinesen geheiratet, statt einen
netten katholischen Franzosen? Das
bürgerliche Paar setzt all seine Hoff­
nung auf die vierte und jüngste Toch­
ter. Als die einen katholischen, aber
tiefschwarzen Verlobten anschleppt,
ist der Toleranzvorrat erst einmal auf­
gebraucht.
So., 25.01.15, ab 09.30 Uhr
Multi­Kulti­Frühstück
Sein Letztes Rennen
Paul Averhoff war einst als Marathon­
läufer eine Legende. Jetzt, über 70 Jah­
re alt, muss er mit Gattin Margot ins
Altersheim Singkreis und Bastelstunde
sind zu wenig für Paul. Sein Ziel: der
Berlin­Marathon. Als aber seine Frau
stirbt, verfällt er in tiefe Trauer…
So., 01.02.15, ab 09.30 Uhr
Bäcker­Frühstück
Miss Sixty
Die renommierte Molekularbiologin
Luise wird von ihrem Chef und Ex­Lo­
ver mit 60 in den vorzeitigen Ruhe­
stand geschickt. Zum Abschied be­
kommt sie die vor Jahren von ihr einge­
frorenen Eizellen. Das bringt sie auf die
Idee, in gesegnetem Alter noch Mutter
zu werden…
So., 08.02.15, ab 09.30 Uhr
Forever­Young­Frühstück
Sâdhu
Suraj Baba hat sich
mitten im Himalaya
in eine Höhle zurück­
gezogen, um sich als
Sâdhu ganz dem Hin­
duismus zu widmen.
Während des Kumbh
Mela Festes beschließt Suraj, sich ande­
ren Sadhus anzuschließen, bevor er sich
zum Ablegen seines Askese­Gebäudes
begeben wird. Durch die Aufrichtigkeit
und Offenherzigkeit des Weisen rückt
der indische Mystizismus während sei­
ner Initiationsreise in den Hintergrund,
denn Suraj ist ein Weiser, der keiner
mehr sein möchte.
So., 22.02.15, ab 09.30 Uhr
Asia­Frühstück
KIRCHENKINO:
Kinshasa Symphony
In Kinshasa, der Zehn­Mio.­Metropole
und Hauptstadt der Demokratischen
Republik Kongo, gehen die Mitglieder
des nach eigenen Aussage weltweit ein­
zigen Orchesters, in dem nur Schwarze
spielen, ihrer Leidenschaft nach. Dabei
legen sie ebenso viel Leidensfähigkeit
wie Improvisationstalent an den Tag.
Und auch die Lebensfreude kommt
nicht zu kurz.
So., 01.03.15, ab 09.30 Uhr
Kirchenkino mit Mittagsbrunch
09.30 Uhr Begrüßungskaffee
10.00 Uhr Einführung in das Thema
10.15 Uhr Filmstart, anschließend
Mittagsbrunch mit Möglichkeit zum
Austausch
EyjafjallajÖkull
Frühling 2010: Der
Ausbruch des isländi­
schen Vulkans Eyjaf­
jallajökull bringt mit
seinem Aschenregen
die Flugpläne durch­
einander, so strandet auch das verfein­
dete Ex­Ehepaar Alain und Valérie in
München und muss sich notgedrungen
über Land nach Korfu zur Hochzeit der
Tochter durchschlagen…
So., 08.03.15, ab 09.30 Uhr
Skandinavisches­Frühstück
Der Londoner Psych­
iater Hector ist frust­
riert, weil seine Pati­
enten nicht glücklich
werden und auch er
nichts daran ändern
kann. Kurz entschlos­
sen packt er seine Koffer, lässt seine
treue Freundin in England zurück und
begibt sich auf eine Weltreise, um das
Glück zu erkunden.
So., 15.03.15, ab 09.30 Uhr
Südamerikanisches­Frühstück
Willkommen bei Habib
Eine Intrige von Kollegen hat Firmen­
chef Bruno jäh aus seinem Unterneh­
men verbannt, nun sitzt er wütend auf
der Verkehrsinsel unter dem Büroturm
und hadert mit seinem Schicksal, direkt
vor den Augen von Imbissbudenbesitzer
Habib.
So., 22.03.15, ab 09.30 Uhr
Marokkanisches­Frühstück
Am Sonntag
bist du tot
Im Beichtstuhl kün­
digt ein Unbekannter
dem irischen Land­
pfarrer Lavelle an, er
werde ihn nach Ab­
lauf einer Woche tö­
ten. Er sei jahrelang von einem inzwi­
schen verstorbenen Priester miss­
braucht worden und wolle ein Zeichen
setzen. Der gutherzige Seelsorger ver­
sucht herauszufinden, wer sein zukünf­
tiger Mörder ist, muss „Haus und Hof“
bestellen und mit sich und der ihm nicht
wohl gesonnenen Gemeinde auseinan­
dersetzen. Ein Kreuzweg der besonde­
ren Art beginnt.
So., 29.03.15, ab 09.30 Uhr
UK­Frühstück
WEI TERE
VERA NSTA LTUNGEN
IM KINO:
Filmkunst – Kino am Montag
Neue Filmreihe mit Filmen aller Art, die
es verdient haben, dass man sie sieht
und zwar nicht nur in vereinzelten Groß­
stadtkinos, sondern auch bei uns auf
dem Land.
Freuen Sie sich auf ein sehr interessan­
tes und abwechslungsreiches Film­Pro­
gramm mit außergewöhnlichen Doku‘s,
Melodramen und Komödien, hin und
wieder begleitet von kulinarischen und
kulturellen Überraschungen!
Änderungen vorbehalten!
Winterkartoffelknödel
Als es in der Familie
Neuhofer gleich zu
mehreren Todesfäl­
len kommt, können
Dorfpolizist Franz
Eberhofer und sein
Freund, Privatdetektiv Rudi Birken­
berger, nicht an Zufall glauben…
Mo., 19.01.15, 19.30 Uhr
Die schönen Tage
Zahnärztin Caroline schmeißt ihren
Job hin. Sie hat plötzlich viel Zeit. Töp­
fern ödet die 60Jährige an, da reizt
schon mehr der Computerkurs und
bald der attraktive Lehrer. Der könnte
zwar ihr Sohn sein, aber es funkt. He­
rumalbern wie mit 16. Trotzdem be­
hält Madame ihren Realitätssinn und
weiß über die Endlichkeit der Affäre.
Mo., 26.01.15, 19.30 Uhr
Das Salz
der Erde
Das Werk des
70­jährigen weltbe­
rühmten brasiliani­
schen Fotografen
Sebastião Salgado
ist geprägt von Em­
pathie. Wie kein anderer legt er Zeug­
nis ab vom menschlichen Leid. Seine
rauhen Schwarz­Weiß­Bilder von den
Krisengebieten der Welt gingen um
die Welt. Bis er, an seiner Belastungs­
grenze angekommen, einen Schluss­
strich zog und Fauna, Flora und Um­
weltschutz ins Zentrum seiner Arbeit
rückte.
Mo., 02.02.15, 19.30 Uhr
Land der Wunder
Die 14­jährige Gelsomina lebt in ei­
nem abgeschiedenen Dorf in Italien.
In ihrer eigenartigen Familie herr­
schen strenge Regeln. Als sie Martin
kennenlernt – einen kriminellen deut­
schen Jugendlichen, der in Italien an
einem Rehabilitationsprogramm teil­
nimmt – wird die vermeintliche Fami­
lienidylle komplett auf den Kopf ge­
stellt.
Mo., 09.02.15, 19.30 Uhr
Wir wollten aufs Meer
DDR 1982: Conny und Andreas wol­
len aufs Meer! Für die jungen Männer,
die sich in der Republik eingesperrt
fühlen, ist es das, was Freiheit am
nächsten kommt, – aber nach 3 Jah­
ren sitzen sie immer noch in Rostock
fest. Während der eine moralische
Bedenken hat, wird der andere zum
Verräter und nach einem Unfall, der
ihn an den Rollstuhl fesselt, später
zum Handlanger der Stasi...
Mo., 16.02.15, 19.30 Uhr
Fortsetzung nächste Seite
17
UBiZ
Die geliebten
Schwestern
Sturm und Drang ist
1788 in Rudolstadt
angesagt. Friedrich
Schiller und zwei mit­
tellose Schwestern
leben in einer Ména­
ge­à­trois. Die unglücklich verheiratete
Caroline von Beulwitz und deren
schüchterne Schwester Charlotte von
Lengefeld folgen ihrem Schwur, alles
miteinander zu teilen, auch den be­
rühmten Autor. Als Caroline schwanger
wird, zerbricht das fragile Gleichgewicht
des Liebesdreiecks.
Mo., 23.02.15, 19.30 Uhr
Yaloms Anleitung
zum Glücklichsein
Eine Reise mit Amerikas bekanntem
Psychiater und Autor Irvin D. Yalom, ei­
nem der berühmtesten Vertreter der
existentiellen Psychotherapie. In dem
Dokumentarfilm begibt sich Regisseurin
Sabine Gisiger nicht nur auf eine Reise
in die menschliche Psyche, sondern
auch in das Innere des Menschen Ya­
lom, der in einfachen Verhältnissen auf­
wuchs
Mo., 02.03.15, 19.30 Uhr
The Cut
Mardin / Armenien,
1915: Nazaret Mano­
ogian wird gewalt­
sam von seiner Fami­
lie getrennt und in
die Wüste entführt,
wo alle getötet wer­
den sollen – mit Messern, um Munition
zu sparen. Nazaret überlebt – mit
durchgetrennten Stimmbändern und
befindet sich fortan auf der Suche nach
seinen Kindern vom syrischen Aleppo
über Havanna, Kuba bis in die USA...
Mo., 09.03.15, 19.30 Uhr
Ein Sommer in der Provence
Endlich Ferien! Die Geschwister Léa,
Adrien und Théo fiebern dem Sommer­
urlaub entgegen. Kaum in der Provence
angekommen, bestätigt sich auch
schon, was den Kindern über ihren
Großvater (Jean Reno) in all den Jahren
erzählt wurde. Der alte Mann ist grob im
Umgang und ein äußerst launiger Zeit­
genosse. Irgendwie versuchen alle das
Beste draus zu machen, und sich in ma­
lerischer Kulisse daran zu erinnern,
dass sie trotz aller Widersprüche eine
Familie sind.
Mo., 16.03.15, 19.30 Uhr
Die letzte Versuchung Christi
Bis sich Jesus seiner
Sendung bewusst
wird, führt er ein Le­
ben als Zimmer­
mann. Doch nun
zieht er als Prediger
durchs Land, lässt sich von Johannes
taufen und reist mit seinen Jüngern
nach Jerusalem. Kurz vor seinem Tod
hat er noch am Kreuz die Vision eines
Lebens als normaler Mensch, der Ma­
ria Magdalena ehelicht und Familienva­
ter wird. Judas macht ihm schließlich
klar, dass der Traum eine Versuchung
des Teufels ist und führt Jesus seiner
eigentlichen Bestimmung zu.
Mo., 23.03.15, 19.00 Uhr
WEITERE FILMVERANSTALT U NGE N:
Deutsch-Französischer Tag
Freuen Sie sich auf den aktuellen fran­
zösischen Film „ Monsieur Claude und
seine Töchter“.
Auch für Gaumenfreunden wird ge­
sorgt mit französischen Spezialitäten
(u.a. Quiche, Weinverkostung mit köst­
lichem Wein aus dem Partnerschaftsdi­
strikt Tricastin). Eingeladen sind alle
Freunde der französischen Lebensart.
Eine wunderbare Möglichkeit, Erfah­
rungen auszutauschen, in Erinnerun­
gen zu schwelgen, Freundschaften zu
schließen und zu pflegen mit unseren
französischen Gästen – auf Deutsch
oder Französisch, je nach Belieben.
In Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis Haßberge -Tricastin e.V
Sa., 24.01.15, 16.00 Uhr
Faszination Portugal –
Algarve – Ein Erbe der
Mauren
Liebe Fotofreunde, begleiten sie Hans­
Werner Kranz auf seinen Bilderstreifzü­
gen durch das faszinierende südliche
Portugal und lassen Sie sich von den
felsigen Küsten, dem Grün im Hinter­
land und den weißen Orten begeistern!
In Zusammenarbeit mit dem Fotoclub
Zeil. Anmeldung unbedingt erforderlich:
Tel. (0 95 24) 16 01
So., 01.02.15, 17.00 – 19.00 Uhr
UmweltBildungs
Zentrum
Pfarrer­Baumann­Straße 17
97514 Oberaurach
Tel. (0 95 29) 9 22 20
Fax (0 95 29) 92 22 50
info@ubiz.de
www.ubiz.de
Bürozeiten:
Mo.–Mi. 9.00–12.00 Uhr
Do. 9.00–12.00 und
13.00–16.00 Uhr
Fr. 9.00–12.00 Uhr
Träger:
vhs Landkreis Haßberge e.V.
Die Beschreibungen der
UBiZ­Veranstaltungen sind
im UBiZ­Programmheft
enthalten.
Für alle Veranstaltungen ist
rechtzeitige Anmeldung erforderlich,
Telefon (0 95 29) 9 22 20
Ökologisches
Bauen
und Wohnen
J0.205.15, Holzhausbau heute
– nachhaltig und effizient
Mark Waiblinger
Dienstag, 10.02.15, 19:30 – 21:00 Uhr,
e 7,00
J0.209.15, Bauphysikalische
Beurteilung und Sanierungsmöglichkeiten von Gebäuden
Andreas Binder
Donnerstag, 19.02.15,
19:00 – 21:15 Uhr, e 7,00
J0.214.15, Schimmel
in der Wohnung
Hans Bieberstein
Montag, 02.03.15,
19:00 – 21:15 Uhr, e 9,00
J0.217.15, Aufgepasst
beim Neubau!
Andreas Binder
Donnerstag, 05.03.15,
19:00 – 21:15 Uhr, e 7,00
J0.227.15, Nachträgliche
Wärmedämmung
Hans Bieberstein
Montag, 16.03.15,
19:00 – 21:15 Uhr, e 9,00
J0.240.15, Bauen, sanieren,
modernisieren und die richtige
Förderung finden
In Kooperation mit der vhs Gädheim
Andreas Binder, Günter Lieberth
Donnerstag, 09.04.15,
19:00 – 20:30 Uhr, e 7,00
Kursort: Gädheim, Sitzungssaal
Rathaus
J0.253.15, Fenster für Neubau
und Sanierung
Norbert Dürr
Montag, 20.04.15,
19:00 – 21:00 Uhr, e 8,00
J0.263.15, Der große ImmoVerkäufer-Check: Immobilien
leichter verkaufen – Verluste
vermeiden
Patrick Walter
Montag, 27.04.15,
19:30 – 21:00 Uhr, e 9,00
J0.267.15, Der große Immobilien Käufer-Check: Eine wichtige Entscheidung richtig treffen – teure Fehler vermeiden
Patrick Walter
Montag, 04.05.15,
19:30 – 21:00 Uhr, e 9,00
18
Energie und
Klimaschutz
J0.206.15, Einführung in das
Arbeiten mit der Motorsäge
– Theorie
Dieser Vortrag ist Voraussetzung für die
Teilnahme am Praxisseminar. Die Veran­
staltung richtet sich nur an private
Selbstwerber ohne Waldbesitz.
Sven Kaps
Donnerstag, 12.02.15,
17:00 – 20:00 Uhr, e 10,00
J0.207.15, Einführung in das
Arbeiten mit der Motorsäge
– Praxis
Die Teilnahme an der Praxis, die jeweils
ganztägig an einem Samstag stattfin­
det, erfolgt auf eigene Gefahr. Die Ver­
anstaltung richtet sich nur an private
Selbstwerber ohne Waldbesitz.
Teilnehmervoraussetzungen: Mindest­
alter 18 Jahre, körperliche und geistige
Eignung und die Teilnahme am theoreti­
schen Einführungsvortrag
Mitzubringen: vollständige persönliche
Schutzausrüstung (Schutzhelm mit Gehör- und Gesichtsschutz, Schutzhandschuhe, Schnittschutzhose, Sicherheitsschuhe mit Schnittschutzeinlage, Sicherheitsweste mit Signalfarbe), Verbandpäckchen, Brotzeit und Getränk
Thomas Helmschrott, Sven Kaps
Die Praxistermine sind immer sams­
tags von 08:00 bis 16:00 Uhr.
Die Einteilung in den Praxistag erfolgt
nach Verfügbarkeit telefonisch über
das UBiZ. e 65,00
Bitte beachten: Für die Motorsägen­
Lehrgänge wird die Gebühr im Voraus
erhoben und spätestens bei der Ein­
schreibung für die theoretische Einfüh­
rung fällig!
J0.208.15, Heizen mit der
Wärmepumpe im Neubau
und Bestand
In Kooperation mit der Unterfränkischen
ÜZ Lülsfeld eG
Alexander Wolf
Dienstag, 17.02.15,
19:00 – 20:30 Uhr, kostenlos
J0.211.15, Soja und Raps –
Eiweiß und Treibstoff vom
heimischen Acker
Nach Führung und Einblicken in die Pro­
duktion können die Pflanzenöle auch für
den Einsatz in der heimischen Küche
erworben werden.
In Kooperation mit der vhs Knetzgau
Kathrin Böhner, Alexander Böhner
Samstag, 21.02.15,
14:00 – 15:30 Uhr, kostenlos
Treffpunkt: Stöhleinshof 1, 97478
Knetzgau / Hainert
Rechtzeitig anmelden
sichert Kursplatz
J0.212.15
Themen-Gottesdienst
„20vor8“ und Film
„DIE 4. REVOLUTION“
Im Rahmen der Reihe „20vor8: Gottes
Schöpfung – unsere Verantwortung“
wird das Thema internationale Energie­
wende behandelt. Nach mit einem kur­
zen Gottesdienst zum Thema wird an­
schließend der Dokumentar­Film „Die 4.
REVOLUTION – Energy Autonomie“ ge­
zeigt.
In Kooperation mit dem „20vor8“-Team
und der vhs Wonfurt
„20vorAcht“­Team,
Günter Lieberth
Dienstag, 24.02.15,
19:40 – 21:45 Uhr, kostenlos
Kursort: Wonfurt, Pfarrkirche und
Pfarrsaal
J0.213.15, Erdwärme für das
Eigenheim
Dr. Oliver Hümmer
Samstag, 28.02.15, 10:00 – 15:30 Uhr
(1 Std. Pause), e 14,00
J0.229.15, Wärme von
der Sonne
Der Vortrag gibt Tipps für die Planung
und den Kauf einer thermischen Solar­
anlage.
Hans Ullrich
Dienstag, 17.03.15,
19:30 – 21:00 Uhr, e 7,00
J0.235.15, Einsparpotenziale
im Heizungssystem
In Kooperation mit der Unterfränkischen
Überlandzentrale ÜZ Lülsfeld eG
Alexander Wolf
Dienstag, 24.03.15,
19:00 – 20:30 Uhr, kostenlos
J0.239.15, Moderne Leuchtmittel – Tipps für Auswahl
und Einkauf
Im Fachvortrag wird aufgezeigt, welche
neuen Lampen zur Zeit auf dem Markt
sind und für welche Einsatzbereiche die­
se geeignet sind.
In Kooperation mit der Unterfränkischen
Überlandzentrale ÜZ Lülsfeld eG
Doris Schneider, Alexander Wolf
Dienstag, 07.04.15,
19:00 – 20:30 Uhr, kostenlos
J0.244.15, Heizen mit Holz
Hans Ullrich
Donnerstag, 16.04.15,
19:30 – 21:00 Uhr, e 7,00
J0.259.15, Solarstrom-Tag –
kompaktes Wissen aus der
Praxis
Sie überlegen schon länger, wie Sie ak­
tiv werden können, um möglichst viel
Ihres Stromverbrauches auf dem eige­
nen Dach selbst zu erzeugen? Vier Ex­
perten zeigen aus ihrer langjährigen
Praxis beim ersten Solarstrom­Exper­
ten­Tag im UBiZ Wege zur Unabhängig­
keit mit Hilfe von Sonnenstrom auf. An­
schauungsobjekte und eine Ausstellung
ergänzen die Vorträge.
Stefan Göb, Rainer Walter­Helk,
Dieter Köpf, Ralf Schüßler
Samstag, 25. 04.15,
9:30 – 16:30 Uhr, e 30,00 (mit Pause)
J0.268.15, Lautlos in dieZukunft – Elektromobilität
erfahren
Als praktische Übung wird nach dem
Vortrag ein Elektroauto an der Strom­
Tankstelle „betankt“, die von der ÜZ
Lülsfeld eG und der Gemeinde Oberau­
rach am Parkplatz des UBiZ errichtet
wurde. Es besteht die Gelegenheit zu
kurzen Testfahrten.
Günter Lieberth
Mittwoch, 06.05.15,
19:00 – 20:30, e 5,00
J0.276.15, Energiewald –
Holz vom Acker
Nach einem einführenden Vortrag im
UBiZ wird eine Kurzumtriebsplantage in
der Umgebung besichtigt.
In Kooperation mit dem AELF Schweinfurt
Franz Eder
Freitag, 22.05.15,
15:00 – 16:30 Uhr, kostenlos
J0.283.15
Führung durch die Biogasanlage der Bioenergie Maroldsweisach GmbH & Co. KG
In Kooperation mit der vhs Maroldsweisach
Werner Wunderlich
Freitag, 12.06.15, 16:00 Uhr, kostenlos
Treffpunkt: Biogasanlage, Vorstadt­
straße 56, 96126 Maroldsweisach
Wichtig: Bei dieser Veranstaltung ist
eine Sicherheitsbelehrung notwendig.
Diese können Sie sich auf der UBiZ­
Homepage herunterladen.
Fortbildungen/
Fachseminare
J0.222.15,
Projektmanagement I –
Schlüsselkompetenz für
Beruf und Privatleben
Projekte sind eine spannende Sache,
aber auch riskant. Manche Projekte ver­
schlingen Unsummen ohne je richtig
fertig zu werden. Der Bau des Berliner
Flughafens ist ein gutes Beispiel dafür.
Auch bei vielen privaten Vorhaben, wie
z.B. die Planung und Durchführung ei­
nes Umzugs, die Modernisierung einer
Heizungsanlage, der Bau eines Hauses
oder die Durchführung eines Vereinsfes­
tes, handelt es sich mehr oder weniger
um Projekte: bei all dem gehen Sie be­
reits mit wesentlichen Elementen des
Projektmanagements um. Sie formulie­
ren Ziele, Sie verwalten Budgets, Sie
prüfen Lieferumfang und Leistungen,
Sie kommunizieren mit anderen Betei­
ligten, Sie analysieren Chancen und Ri­
siken, Sie erstellen in einigen dieser
Fälle einen Terminplan. In vielen Fällen
setzen wir dabei unsere Fähigkeiten
mehr oder weniger intuitiv richtig ein. Es
bleibt jedoch oft eine große Unsicher­
heit. Im Seminar erhalten Sie eine ganz­
heitliche Betrachtung auf ein Projekt
und wie Sie ein Projekt organisatorisch
richtig aufbauen. Sie erlernen und üben
Techniken und Methoden, wie Projekt­
strukturplan, Stakeholder Analyse, Risi­
komanagement, Controlling und Quali­
tätsmanagement. Sie lernen, wie Ziele
definiert werden und wie aus einem
Lastenheft ein Pflichtenheft wird, wie
Terminpläne erstellt werden, wie man
den Überblick während des Projektes
behält. Die Anwendung von Kreativitäts­
und Problemlösungstechniken runden
das Seminar ab. Die Methoden werden
an praktischen Beispielen gezeigt bzw.
geübt, – besser: an Ihren Projekten.
Bringen Sie Ihre Vorhaben und Projekte
mit.
Helmut Antretter
Samstag, 14.03.15, 9:00 – 17:00 Uhr
(1 Std. Pause), e 32,00
J0.243.15, Fachseminar
Feiern im Wald
Sie planen ein Fest in Ihrem Kindergar­
ten? Bei diesem Seminar erhalten Sie
Anregungen dafür. Die vorgestellten Ak­
tivitäten können auch bei anderen An­
lässen, wie z.B. Waldtage, Kinderge­
burtstage durchgeführt werden. Für
Mitarbeiter / ­innen von Kindergärten,
KiTas, Ganztageseinrichtungen und alle
Interessierte.
Mitzubringen: wetterfeste Kleidung,
Zeckenschutz, Proviant
Susanne Gräfin Finckenstein
Donnerstag, 16.04.15,
14:00 – 18:00 Uhr, e 10,00 zzgl.
Materialkosten e 6,00 (inkl. Skript)
Treffpunkt: Marswaldspielplatz
Diese Veranstaltung findet mit Förde­
rung des Bayerischen Staatsministeri­
ums für Umwelt und Verbraucher­
schutz statt.
J0.258.15,
Projektmanagement II
Grundlegende Inhalte des Projektma­
nagement siehe unter J0.222.15. Die
Themen dieses vertiefenden Tagessemi­
nars sind (Strategische) Projektportfo­
lioplanung, Vorgehensmodelle, Zieldefi­
nition (worauf muss geachtet werden),
Kreativitätstechniken mit Übungen, das
Arbeiten mit Terminplänen (mit Übung),
wie sieht ein Projektcontrolling aus, was
sind die Schritte und Probleme beim In­
formationsmanagement, Änderungsma­
nagement und Qualitätsmanagement.
Helmut Antretter
Samstag, 25.04.15, 9:00 – 17:00 Uhr
(1 Std. Pause), e 32,00
Mitten im Leben
Fortsetzung nächste Seite
19
Anmeldung: UBiZ . Tel. (0 95 29) 9 22 20 . info@ubiz.de . www.ubiz.de
J0.279.15, Grifflängentechnik I:
Wassersuche mit der Rute
Mit dem „Wasserkurs“ erwerben Sie
das Wissen, das Sie benötigen, um mit
Hilfe von Grifflängenrute und Lecheran­
tenne Wasseradern zu lokalisieren und
Bohrungsstellen für Hausbrunnen anzu­
geben.
In Kooperation mit der vhs Maroldsweisach
Mitzubringen: Warme wetterangepasste
Kleidung und Hausschuhe, Ruten falls
vorhanden (sie können auch im Kurs erworben werden)
Reinhard Winkler
Freitag, 29.05., 18:00 – 22:00 Uhr,
Samstag, 30.05., 10:00 – 22:00 Uhr,
Sonntag, 31.05.15, 10:00 – 15:00 Uhr,
e 110,00 zzgl. e 60,00 für Essen,
Raumbenutzung und Seminargetränke
(bitte am Seminartag in bar entrich­
ten). Die Seminarteilnehmer werden
das Wochenende sehr wohlschme­
ckend bekocht.
Kursort: 96126 Maroldsweisach,
Birkenfeld 50. Wegen Übernachtung
bitte beim Seminarleiter anfragen:
Tel. (0 9532) 98 10 60
J0.282.15, Fortbildung
„Natur- und Kulturinterpretation“
Natur­ und Kulturinterpretation – hinter
diesem recht sperrigen Begriff verbirgt
sich ein Konzept der Bildungsarbeit in
besucherorientierten Einrichtungen, das
anschaulich und mitreißend die Besu­
cher von Führungen jeder Art begeis­
tert. Diese Form der Führungsdidaktik
eignet sich hervorragend für Naturfüh­
rungen, Stadtführungen und Führungen
durch verschiedenste Ausstellungen
(bspw. Museen). Nicht nur angehende
Führer/­innen, auch bereits in diesem
Feld tätige Personen können durch die­
sen Lehrgang ihr Repertoire verbreitern
und ausfeilen. Im Lehrgang werden die
Grundlagen der Natur­ u. Kulturinterpre­
tation vermittelt, was durch einen sehr
hohen Praxisanteil geschieht. Durch
verschiedene Kommunikationsübungen
und ­spiele, durch Gruppenarbeit und
Probeführungen können die Teilnehmer
und Teilnehmerinnen bereits im Kurs ihr
praxisbezogenes Können intensiv schu­
len. Die Ausbildung beinhaltet eine
Hausaufgabe für die Zeit zwischen den
Lehrblöcken und schließt mit einer Pra­
xisprüfung ab. Zertifikat und Prüfungs­
gebühr sind im Preis enthalten.
Teilnehmerbegrenzung: 16.
Katja Winter
Zertifizierte Natur­ & Kulturinterpreta­
torin sowie zertifizierte Interpretations­
trainerin
Fr., 12.06. 15:00 – 19:00 Uhr,
Sa., 13.06., 9:00 – 18:00 Uhr,
So., 14.06., 9:00 – 18:00 Uhr,
Fr. 10.07., 15:00 – 19:00 Uhr,
Sa., 11.07. 9:00 – 18:00 Uhr,
So., 12.07.15, 9:00 – 18:00 Uhr,
(je 1 Std. Mittagspause bei den
Tagesseminaren), e 250,00,
Bei Anmeldung bis 30. April e 220,00
(Frühbucherrabatt), zzgl. Übernachtung
und Verpflegung bei Bedarf
Achtung Anmeldeschluss:
Freitag, 29.05.15!
20
Nachhaltiger
Lebensstil
J0.202.15, Auffallend schön
und ungemein praktisch:
Tasche aus Tetrapacks
Mitzubringen: 2 ausgespülte und an der
Falz aufgeschnittene 1 Liter-Tetrapacks
(insgesamt werden ca. 20 Tetrapacks
benötigt), Schere, Lineal, Cuttermesser
Teilnehmerbegrenzung: 10
Frauke Minnich,
Dr. Brenda Pfenning
donnerstags, 05.02.,
18:30 – 19:30 Uhr (Einführungsabend)
und 05.03.15, 18:30 – 21:30 Uhr
(Praxisteil), e 15,00 inkl. Materialkosten
J0.257.15, Autorenlesung
mit Vernissage – „Der Wald
geht dem Menschen voraus,
die Wüste folgt ihm“
Als Physiker analysiert der Autor die rei­
nen Zahlen und versucht diese in einen
vernünftigeren und dadurch verständli­
chen Rahmen zu stellen. Als Mensch
sieht er in Abgründe absurd gewordener
Normalität und als Geschöpf des Plane­
ten Erde schließlich stellt er sich in ei­
nen Dialog mit seinem Schöpfer. Der
Untertitel zum Buch weist auf die Inten­
sion des Schriftstücks: „Was muss sich
ändern, damit alles bleibt wie es ist?“ ­­
nicht nur in fernen Urwaldländern, son­
dern eben auch vor unserer Haustüre, in
unserem eigenen persönlichen Urteilen
und Denken, z.B. auch in Bezug auf die
aktuelle, oft schäbig geführte National­
park­Diskussion. Das vorzustellende
Buch ist das Zweite einer Trilogie über
das erlebte Sein: „Warum ist die Farbe
GRÜN“, das erstes Werk, gibt mögliche
Antworten auf die ewige Suche nach
Sinnstiftung; „Der Wald geht dem Men­
schen voraus , die Wüste folgt ihm“ ist
dann eine Verständnissuche für das
frappierende irrationale Verhalten einer
sich selbst als weise bezeichnenden
Art; „Träumen vom Leben – Mein fan­
tastisches Gotteslob“, das letzte Buch
der Reihe, schildert ausgewählte mögli­
che und unmögliche Spiegelungen un­
serer Welt.
Im Anschluss an die Lesung führt der
Autor und Maler durch eine Ausstellung
eigener Bilder.
Dr. Robert Atzmüller
Donnerstag, 23.04.15,
19:00 – 21:00 Uhr, e 4,00
J0.264.15, „Weil ich länger
lebe als Du – Kinder kämpfen
für ihre Welt“: Themen Gottesdienst 20vor8 mit Film
Im Rahmen der Reihe „20vor8: Gottes
Schöpfung – unsere Verantwortung“
wird das Thema Kinder, die sich für ihre
Welt einsetzen, behandelt. Nach einem
kurzen Gottesdienst zum Thema wird im
Pfarrsaal der Film ‚Weil ich länger lebe
als du‘ gezeigt, in dem drei Kinder mit
beeindruckendem Mut und großer Hoff­
nung für eine bessere Welt kämpfen.
In Kooperation mit dem „20vor8“-Team
und der vhs Wonfurt
„20vor8“ Team Wonfurt, Günter Lieberth
Dienstag, 28.04.15,
19:40 – 21:00 Uhr, kostenlos
Kursort: Wonfurt, Pfarrkirche und
Pfarrsaal
J0.295.15, Familienfeste
nachhaltig gestalten
Team UBiZ
Dienstag, 07.07.15,
19:00 – 20:30 Uhr, e 5,00
Gärtnern
J0.215.15, Mischkultur –
Pracht im Garten und Grundlage für gesundes Wachstum
Heike Sauer
Dienstag, 03.03.15,
19:30 – 21:00 Uhr, e 8,50
J0.223.15, Praxiskurs:
Ziergehölze schneiden
Für die Durchführung des Kurses wird
ein Garten im Raum Oberaurach ge­
sucht. Interessierte Gartenbesitzer kön­
nen sich im UBiZ melden.
Mitzubringen: falls vorhanden Baumoder Astschere
Teilnehmerbegrenzung: 15
Andreas Kiraly
Samstag, 14.03.15,
10:00 – 12:00 Uhr, e 7,50
Kursort: wird bei Anmeldung bekannt
gegeben
J0.233.15, Baumschnittkurs
In Kooperation mit der vhs Knetzgau
Mitzubringen: falls vorhanden Baumschere und -säge
Teilnehmerbegrenzung: 15
Andreas Kiraly
Samstag, 21.03.15,
10:00 – 12:00 Uhr, e 7,00
Kursort: Schaugarten der Kunst­
schlosserei Hellmuth in Knetzgau
J0.242.15, Gemüse- und
Obstanbau im Hausgarten
Johannes Bayer
Dienstag, 14.04.15,
19:00 – 20:30 Uhr, e 7,00
J0.248.15, Rund um Terra Preta
Die Geschichte, Herstellung sowie die
vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten
der äußerst fruchtbaren Humuserde
werden in diesem Vortrag erläutert.
Sitki Kurhan
Samstag, 18.04.15,
14:00 – 16:00 Uhr, e 15,00
Rechtzeitig anmelden
sichert Kursplatz
PFLANZENVERKAUF
nach Terminabsprache
direkt am Betriebshof in Steinsfeld!
www.gartenbau-melchior.de | Gartenbau Meisterbetrieb
Unterschwappacher Straße 6 | 97539 Steinsfeld
Tel. 09521- 619 00 94
Umwelt
und
Gesundheit
J0.200.15, Honig – der kleine
Bruder des Weins
In Kooperation mit dem Imkerverein
Haßfurt
Dr. Ulrike Eigner
Dienstag, 27.01.15,
19:00 – 21:00 Uhr, e 3,00
J0.216.15, Wenn der Schlaf
aus den Fugen gerät –
Einführungsabend
Roland Richter
Dienstag, 03.03.15,
19:30 – 21:00 Uhr, e 7,00
J0.218.15, Wenn der Schlaf
aus den Fugen gerät –
Praxisworkshop
Voraussetzung ist die Teilnahme am
Einführungsabend.
Roland Richter
Samstag, 07.03.15,
13:30 – 16:30 Uhr, e 9,00
Kursort: wird bei der Anmeldung
bekannt gegeben
J0.221.15, Handy –
Fluch oder Segen?
Roland Richter
Donnerstag, 12.03.15,
19:30 – 21:00 Uhr, e 7,00
J0.225.15, Unser täglich’ Brot
– gesunde Ernährung
Am Ende des Vortrags können interes­
sierte Teilnehmer die Backstube mit den
Bäckereimaschinen besichtigen.
In Kooperation mit der vhs Rauhenebrach
Michael Oppel, Birgit Scheffler
Samstag, 14.03.15,
17:00 – 19:00 Uhr, e 3,00
Treffpunkt: Untersteinbach / Bäckerei
Oppel, Hauptstraße 19
J0.228.15, Fleisch –
wieviel ist noch gesund?
Vortrag mit Kostprobe
Lore Kastl
Dienstag, 17.03.15, 18:30 – 21:30 Uhr,
e 9,00 zzgl. Materialkosten e 3,00
Anmeldung: UBiZ . Tel. (0 95 29) 9 22 20 . info@ubiz.de . www.ubiz.de
J0.230.15, Buchvorstellung
„Grünes Wissen im Jahresrad“ mit Einführung in die
„Grüne Neune“
J0.252.15, Foxwalk I:
Stressabbau in der Natur
Kerstin Hertinger stellt ihr umfassendes
Kräuterarbeits­ und ­lesebuch „Grünes
Wissen im Jahresrad“ vor. Dabei geht es
insbesondere um die „Grüne Neune“ –
die Welt der besonders vitalstoffreichen
Frühjahrskräuter.
Kerstin Hertinger
Mittwoch, 18.03.15,
19:00 – 20:30 Uhr, e 10,00
Der Foxwalk ist sehr einfach zu erler­
nen und für jedes Alter geeignet.
Mitzubringen: wetterangepasste und
bequeme Kleidung, Getränk, Sonnenund Zeckenschutz
Teilnehmerbegrenzung: 16
Stefan Hubert
Sonntag, 19.04.15,
14:30 – 17:00 Uhr, e 10,00
Treffpunkt: Parkplatz Erlebnispfad
Tretzendorfer Weiher
J0.232.15, Bewegt Natur
erleben am Morgen –
Gesundheitswandern
J0.254.15, Baby-leicht-ernährt:
gesunde Ernährung und
Allergieprävention
Gemeinsam erleben und spüren wir die
Natur am Morgen mit allen Sinnen. Sich
im Freien bewegen, etwas für die Ge­
sundheit tun und zur Ruhe kommen: das
sind die drei Grundprinzipien beim „Ge­
sundheitswandern“.
Mitzubringen: feste Schuhe,
wetterangepasste Kleidung, Getränk
Teilnehmerbegrenzung: 10
Sabine Selig
Samstag, 21.03.15,
7:00 – ca. 9:00 Uhr, e 5,00
Treffpunkt: Eschenau, Wanderpark­
platz am Anfang des Böhlgrundes
J0.234.15, Gut essen bei
Weizenunverträglichkeit
An diesem Abend werden verschiedene
Möglichkeiten betrachtet und auspro­
biert, wie man bei Lebensmittelunver­
träglichkeiten Essen dennoch genießen
kann.
Lore Kastl
Dienstag, 24.03.15, 18:30 – 21:30 Uhr,
e 9,00 zzgl. Materialkosten e 3,00
J0.246.15, Grundkurs Bogenschießen für Erwachsene
Teilnehmerbegrenzung: 6
Sandra Pfister
Samstag, 18.04.15, 9:00 – 13:00 Uhr,
e 55,00 (inkl. Bogenmiete und
Parcoursnutzung)
Treffpunkt: Steigerwald Erlebnishof,
Michelau, OT Neuhof 5
J0.249.15, MTB-FahrtechnikSeminar für Anfänger
Das Seminar ist für Anfänger ab 16 Jah­
ren geeignet. Die Teilnahme erfolgt auf
eigene Gefahr.
In Kooperation mit der vhs Sand
Mitzubringen: Mountainbike, weiche, flache Turnschuhe, Fahrradhandschuhe,
Helm, Protektoren, Sonnen- und Zeckenschutz sowie Getränke und Verpflegung
Teilnehmerbegrenzung: 8
Team Bike Emotions
Samstag, 18.04.15, 15:30 – 19:30 Uhr,
e 15,00 zzgl. e 5,00
Nutzungsgebühr Motocrossgelände
Treffpunkt: Parkplatz Motocross­Stre­
cke Sand
Wissen wie’s geht
In Kooperation mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
Dr. Ulrike Eigner
mittwochs, ab 22.04.15, 2x,
10:00 – 11:30 Uhr, kostenlos
Die Kurskosten in Höhe von e 30,00
werden vom Amt im Rahmen des Pro­
jekts ‘Junge Eltern/Familien mit Kindern
bis zu drei Jahren’ übernommen.
J0.255.15, Ene meene muh,
jetzt komm ICH dazu:
Vollwertige Ernährung für
Kinder
In Kooperation mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
Dr. Ulrike Eigner
mittwochs, ab 22.04.15, 2x,
19:00 – 20:30 Uhr, kostenlos
Die Kurskosten in Höhe von e 30,00
werden vom Amt im Rahmen des Pro­
jekts ‘Junge Eltern/Familien mit Kindern
bis zu drei Jahren’ übernommen.
J0.256.15, Bewegt Natur
erleben am Abend –
Gesundheitswandern
Wir lassen den Alltag an uns vorüberzie­
hen und verbessern beim Wandern un­
sere Ausdauer. An schönen Waldplätzen
fördern wir mit sanften Achtsamkeits­
übungen unsere Koordination und sor­
gen für Entspannung.
Mitzubringen: feste Schuhe, wetterangepasste Kleidung, Getränk
Teilnehmerbegrenzung: 10
Sabine Selig
Donnerstag, 23.04.15,
18:00 – ca. 20:00 Uhr, e 5,00
Treffpunkt: Eschenau, Wanderpark­
platz am Anfang des Böhlgrundes
J0.261.15, Innehalten – Natur
wahrnehmen – Pilgern: Eine
etwas andere Wanderung
durch den Steigerwald
Mitzubringen: feste Schuhe, wetterangepasste Kleidung, Sonnen- und Zeckenschutz sowie Verpflegung und Getränke
Teilnehmerbegrenzung: 10
Sabine Selig
Sonntag, 26.04.15,
9:30 – ca. 14:00 Uhr, e 10,00
Treffpunkt: Wanderparkplatz „Großer
Knetzberg“ oberhalb des Ortes Eschen­
au in Richtung Fabrikschleichach
J0.272.15, MTB-FahrtechnikSeminar für Anfänger
Das Seminar ist für Anfänger ab 16 Jah­
ren geeignet. Die Teilnahme erfolgt auf
eigene Gefahr.
In Kooperation mit der vhs Sand
Mitzubringen: Mountainbike, weiche, flache Turnschuhe, Fahrradhandschuhe,
Helm, Protektoren, Sonnen- und Zeckenschutz sowie Getränke und Verpflegung
Teilnehmerbegrenzung: 8
Team Bike Emotions
Samstag, 09.05.15, 15:30 – 19:30 Uhr,
e 15,00 zzgl. e 5,00 Nutzungsgebühr
Motocrossgelände
Treffpunkt: Parkplatz Motocross­Stre­
cke Sand
J0.274.15, Einführungsabend:
Die Wünschelrute als Antenne
Wer Interesse hat, das Wünschelruten­
gehen zu erlernen, bekommt an diesem
Abend erste Grundlagen. Diese können
bei Bedarf im Wochenendkurs vom
29. – 31.05.15 vertieft werden.
Reinhard Winkler
Montag, 11.05.15,
19:00 – 22:00 Uhr, e 11,00
J0.285.15, Foxwalk I:
Stressabbau in der Natur
Mitzubringen: wetterangepasste und
bequeme Kleidung, Getränk, Sonnenund Zeckenschutz
Teilnehmerbegrenzung: 16
Stefan Hubert
Sonntag, 14.06.15,
14:30 – 17:00 Uhr, e 10,00
Treffpunkt: Parkplatz Erlebnispfad
Tretzendorfer Weiher
J0.288.15, Smoothies –
die kraftvollen Powerdinks
Lore Kastl
Donnerstag, 18.06.15,
18:30 – 21:30 Uhr,
e 9,00 zzgl. e 6,50 Materialkosten
UMWELT SCHÜTZEN
ZUKUNFT SICHERN
AWHAS · Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Haßberge
des
Abfallwirtschaft
Landkreises Haßberge
Bereits angemeldet?
ein.
Ihren Zugangsdaten
Loggen Sie sich mit
JETZT NEU!
zum Login

mal hier?
Sind Sie das erste
Zugang kostenlos ein.
Richten Sie Ihren persölichen
jetzt kostenlos registrieren

Auch Mobil:
fallkalender
Ihr persönlicher Ab
ng
ru
ne
rin
ine
mit Term
e
s.d
ha
aw
w.
ww
f
Au
J0.260.15, Unser täglich’ Brot
– gesunde Ernährung
Am Ende des Vortrags können interes­
sierte Teilnehmer die Backstube mit den
Bäckereimaschinen besichtigen.
In Kooperation mit der vhs Rauhenebrach
Michael Oppel, Birgit Scheffler
Samstag, 25.04.15,
17:00 – 19:00 Uhr, e 3,00
Treffpunkt: Untersteinbach / Bäckerei
Oppel, Hauptstraße 19
Zwerchmaingasse 14 · 97437 Haßfurt
Tel.: 09521 27-142 · abfallberatung@awhas.de
Öffnungszeiten Kreisabfallzentrum Wonfurt:
Mo-Fr 8:00-12:00 Uhr und 12:45-16:00 Uhr
März bis Oktober Do bis 17:30 Uhr
www.awhas.de
Abfallwirtschaft des
Landkreises Haßberge
Fortsetzung nächste Seite
21
Anmeldung: UBiZ . Tel. (0 95 29) 9 22 20 . info@ubiz.de . www.ubiz.de
J0.291.15,
Auszeit im Steigerwald
Verschiedene Impulse geben uns die
Gelegenheit zum Abtauchen aus dem
Alltag. Die gesamte Wegstrecke beträgt
etwa 11 km.
Mitzubringen: feste Schuhe, wetterangepasste Kleidung, Sonnen- und Zeckenschutz sowie Verpflegung und Getränke
Teilnehmerbegrenzung: 10
Sabine Selig
Samstag, 27.06.15,
9:30 – ca. 14:00 Uhr, e 13,00
Treffpunkt: Parkplatz zum Zabelstein
J0.292.15, Grüne Apotheke
Kerstin Hertinger
Dienstag, 30.06.15, 16:00 – 19:00 Uhr,
e 38,00 zzgl. Materialkosten
nach Bedarf
J0.312.15, Innehalten – Natur
wahrnehmen – Pilgern: Eine
etwas andere Wanderung
durch den Steigerwald
Mitzubringen: feste Schuhe, wetterangepasste Kleidung, Sonnen- und Zeckenschutz sowie Verpflegung und Getränke
Teilnehmerbegrenzung: 10
Sabine Selig
Samstag, 19.09.15,
9:30 – ca. 14:00 Uhr, e 10,00
Treffpunkt: Wanderparkplatz „Großer
Knetzberg“ oberhalb des Ortes Eschen­
au in Richtung Fabrikschleichach
Umweltbildung
und
Kreativität
J0.203.15, Korbflechten
für Anfänger
In Kooperation mit der vhs Sand
Teilnehmerbegrenzung: 8
Mitzubringen: kleine Gartenschere,
scharfes Messer
Stefan Rippstein
Freitag, 06.02.15, 17:00 – 21:00 Uhr,
e 20,00 zzgl. Materialkosten
ca. e 5,00 – 10,00
Kursort: Flechtwerkstatt Rippstein,
Sand, Limbacher Str. 2
J0.204.15, „Spuren in Sand“ –
Die Geschichte des Korbmacherhandwerks
Bei dieser Wanderung entlang von Kopf­
weiden bis hin zum „Raaser“­Denkmal
und zurück zur Flechtwerkstatt werden
das Korbmacherhandwerk und seine Be­
deutung für die Gemeinde vorgestellt.
In Kooperation mit der vhs Sand
Stefan Rippstein
Samstag, 07.02.15,
13:30 – 15:00 Uhr, e 4,00
Kursort: Flechtwerkstatt Rippstein,
Sand, Limbacher Str. 2
Mitten im Leben
22
J0.313.15, „Spuren in Sand“ –
Die Geschichte des Korbmacherhandwerks mit
Schnupperflechten
Führung mit anschließender Möglich­
keit, sich selbst als Korbmacher zu ver­
suchen.
In Kooperation mit der vhs Sand
Teilnehmerbegrenzung: 10
Stefan Rippstein
Samstag, 07.02.15,
15:00 – ca. 17:00 Uhr, e 5,00
zzgl. Materialkosten e 2,00
Kursort: Flechtwerkstatt Rippstein,
Sand, Limbacher Str. 2
J0.210.15, Gartenobjekte aus
Weide
In Kooperation mit der vhs Sand
Teilnehmerbegrenzung: 8
Mitzubringen: kleine Gartenschere,
scharfes Messer
Stefan Rippstein
Freitag, 20.02.15, 16:00 – 20:30 Uhr,
e 24,00 zzgl. Material ca.
e 5,00 – 10,00
Kursort: Flechtwerkstatt Rippstein,
Sand, Limbacher Str. 2
J0.220.15, Filzen einer
Frühjahrsdekoration
Mitzubringen: 2 Handtücher
Agnes Dittmeier
Dienstag, 10.03.15, 19:00 – 21:30 Uhr,
e 9,00 zzgl. Materialkosten
e 5,00 – 8,00
J0.224.15, Lederworkshop
für Anfänger
Grundkenntnisse der Lederbearbeitung
wie Zuschnitt, Kantenbearbeitung, Pun­
zieren von Mustern, Modellieren von in­
dividuellen Motiven, Nähen des Leders
sowie das Einfärben und Versiegeln
werden an diesem Tag erlernt.
Teilnehmerbegrenzung: 8
Sandra Pfister
Samstag, 14.03.15,
10:00 – 18:00 Uhr, e 45,00 zzgl.
Materialkosten siehe oben
Treffpunkt: Steigerwald Erlebnishof,
Michelau, OT Neuhof 5
J0.231.15, Die ZENTANGLE®Methode – meditatives Zeichnen für Kreativität, Konzentration und Wohlbefinden
Die Zentangle­Methode ist leicht erlern­
bar, entspannend, befreit den Geist und
bietet die Möglichkeit, völlig bei sich zu
sein und inne zu halten.
Teilnehmerbegrenzung: 8
Mitzubringen: Skizzenblock mit mind.
160g/qm Papier, Bleistift, Knetradiergummi, Tuschestifte in Schwarz, evtl.
Buntstifte und Naturmaterial, ZentanglePapier kann auch im Kurs erworben werden.
Melina Müller
Freitag, 20.03.15, 17:00 – 19:30 Uhr,
e 14,00 zzgl. Materialkosten
ca. e 4,00
J0.247.15, Textilbatik –
Pflanzenmotive und Muster
mit dem „Wachs-AussparVerfahren“
Textilveredelung von Stoffen, gefärbt
mit Bienenwachs und natürlichen Pflan­
zenfarben. Anschließend können die
Stoffe noch mit Stickmustern oder einfa­
chen Handnähten veredelt werden.
Mitzubringen: vorgewaschene Baumwollund Leinenstoffe, große Waschschüssel,
Plastiktüten, Gummihandschuhe, Gummischürze, Pinsel, Lieblingsmotive und Muster, Stoffe können auch im Kurs erworben
werden, Fön, Brotzeit und Getränke
Teilnehmerbegrenzung: 8
Melina Müller
Samstag, 18.04.15, 10:00 – 17:00 Uhr,
e 37,00 zzgl. Materialkosten e 10,00
J0.251.15, Mit dem Rhythmus
der Natur: Einfache Musikinstrumente bauen, für die
ganze Familie
Nicole Wirl
Sonntag, 19.04.15, 14:00 – 17:00 Uhr,
Erwachsene e 8,00, Kinder e 2,00
zzgl. Materialkosten e 2,50
J0.271.15, Richtungsweisend –
Beschilderung für Naturbereiche, den Garten, Haus &
Hof
Anfertigung von handbeschrieben und
­bemalten Holzschildern/Hinweisschil­
dern für den Außenbereich.
Mitzubringen: konkrete Idee für eine Beschriftung (evtl. max. Größe ermitteln),
trockene Bretter organisch oder gesägt
(max. 25mm Stärke, können auch im
Kurs erworben werden), Fön, Handfeile,
Sandpapier, evtl. Pflanzenmotive
Teilnehmerbegrenzung: 10
Melina Müller
Samstag, 09.05.15, 13:00 – 18:00 Uhr,
e 29,00 zzgl. Materialkosten e 15,00
J0.287.15, Naturfotografie
mit der Digitalkamera für
Einsteiger
Mitzubringen: Digitalkamera mit Bedienungsanleitung, zu den Exkursionsterminen zusätzlich strapazierfähige, wetterfeste Kleidung, evtl. Zeckenschutz und
Getränk
Stefanie Schneyer
Dienstag, 16.06.15, 19:30 – 22:00 Uhr
(Theorie), Samstag, 20.06.15, 10:00 –
13:00 Uhr (Praxis), Dienstag, 23.06.15,
18:00 – 21:00 Uhr (Praxis), Dienstag,
30.06.15, 19:30 – 22:00 Uhr, e 45,00
Treffpunkt der Praxistermine nach Ab­
sprache
J0.290.15, Der Inbegriff des
Südens: Lila für Leib und Seele
Wir pflücken den Lavendel frisch im
Garten und verarbeiten ihn zu leckeren
Köstlichkeiten, duftenden Geschenken,
aber auch zu nützlichen Dingen für Kü­
che, Bad und Kleiderschrank.
Lore Kastl
Donnerstag, 25.06.15,
18:30 – 21:30 Uhr, e 6,50
zzgl. e 6,50 Materialkosten
J0.296.15, Bildbearbeitung
von Naturaufnahmen
Mit einem einfachen, kostenfreien und
gut verständlichen Bildbearbeitungspro­
gramm erlernt man in diesem Workshop
die Korrektur von Naturaufnahmen.
Mitzubringen: Laptop mit eigenen digitalen Naturaufnahmen, Photoscape (bitte
vorab auf dem eigenen Laptop speichern,
bei Fragen 09529/92220)
Stefanie Schneyer
Dienstag, 07.07.15, 19:30 – 22:00 Uhr
und Donnerstag, 09.07.15,
19:30 – 22:00 Uhr, e 20,00
J0.297.15, Landart
Kinder ab 6 Jahre lernen, mit den Pflan­
zen der Natur Bilder zu malen und zu
gestalten.
Michaela von der Linden
Mittwoch, 08.07.15,
14:00 – 16:00 Uhr, e 5,00
Kursort: Spitalstr. 5, Unterschleichach
J0.299.15, Romantisches
Licht für Gartenfeste –
selbst gefilzt
Mitzubringen: 2-3 geeignete Gläser
nach Wahl, 2 Handtücher, Taschenrechner, Maßband, Schere und Schüssel
Marion Michalsky
Samstag, 25.07.15,
14:00 – 17:30 Uhr, e 13,00 zzgl.
Materialkosten ca. e 10,00
Naturkunde
und
Naturerleben
J0.201.15, Libellen – Faszinierende Jäger der Lüfte
Jürgen Thein
Februar 2015, genauer Termin auf
Anfrage, 19:00 – 20:30 Uhr, kostenlos
J0.219.15, Unterwegs
im Biberrevier
Bei Hochwasserlage kann die Veranstal­
tung kurzfristig ausfallen.
Mitzubringen: wetterfeste Kleidung und
feste Schuhe
Claus Haubensack
Sonntag, 08.03.15, 14:00 – 16:00 Uhr,
Erwachsene e 4,50, Kinder ab 12 Jah­
re e 2,00
Treffpunkt: an der Großen Schranke
des LIFE­Natur­Erlebnispfades zwi­
schen Knetzgau und Sand
J0.226.15, Familienführung
durch die Biberlandschaft
bei Ebrach
Wir erfahren an diesem Nachmittag viel
Spannendes über die Lebensweise der
Biber und welchen Beitrag sie zu einer
natürlichen Entwicklung der Landschaft
leisten.
Günther Oltsch
Sonntag, 15.03.15, 13:30 – 16:00 Uhr,
Erwachsene e 5,00, Kinder ab 6 Jahren
e 2,00
Treffpunkt: an der B 22 Abzweigung
Eberau gegenüber Platz der Firma Rein­
wald Gegner GmbH
Anmeldung: UBiZ . Tel. (0 95 29) 9 22 20 . info@ubiz.de . www.ubiz.de
J0.241.15, Geocaching –
eine moderne Schatzsuche
für die ganze Familie
Mitzubringen: wetterfeste Kleidung, feste Schuhe, GPS-Gerät (falls vorhanden,
bitte bei der Anmeldung angeben!)
Teilnehmerbegrenzung: 20
Nicole Wirl
Sonntag, 12.04.15, 13:30 – 16:30 Uhr,
Erwachsene e 7,00, Kinder e 4,00
Treffpunkt: Sportplatz Wülflingen
J0.250.15, Feli,
die kleine Wildkatze
Bei dieser Erlebniswanderung gehen Fa­
milien mit Kindern im Alter von ca. 5 bis
9 Jahren auf „Spurensuche“ und lernen
„Feli“ etwas genauer kennen.
Mitzubringen: Wald- und wetterangepasste Kleidung
Daniela Berninger
Sonntag, 19.04.15, 9:30 – 11:00 Uhr,
Erwachsene e 5,00, Kinder e 2,00
Treffpunkt: Schafhof in Königsberg
J0.262.15, Lebensraum
Wotansborn –
eine Familienwanderung
Günther Oltsch
Sonntag, 26.04.15, 14:00 – 16:00 Uhr,
Erwachsene e 5,00, Kinder e 2,00
Treffpunkt: Parkplatz Wotansborn,
Fabrikschleichach
J0.265.15, Vogelstimmen am
Morgen
Diese Wanderung ist im hügeligen Ge­
lände mit teils unbefestigten Waldwe­
gen geplant, ca. 6 bis 7 km lang und für
wanderfreudige Leute gedacht.
In Kooperation mit der vhs Breitbrunn
Manfred Husslein
Sonntag, 03.05.15, 6.30 – 9:00 Uhr,
Erwachsene e 5,00, Kinder e 2,00
Treffpunkt: Kirche in Breitbrunn
J0.266.15, Naturkundliche
Böhlgrundwanderung
In Kooperation mit der Kreisgruppe
Haßberge des Bund Naturschutz
Mitzubringen: feste Schuhe, wetterfeste
Kleidung, Getränk
Andreas Kiraly
Sonntag, 03.05.15, 9:30 – ca. 12:00 Uhr,
Erwachsene e 4,00, Kinder bis 12 Jh. frei
Treffpunkt: Zell am Ebersberg, Wander­
parkplatz am Anfang des Böhlgrundes
J0.269.15, Renaturierung
kleiner Fließgewässer mit
ökologischen Methoden
Der Vortrag zeigt, wie man mit leicht
verfügbaren Materialien (Steine, Holz)
langfristig und kostengünstig strukturel­
le Verbesserungen für Fisch und Co im
Gewässer erreichen kann.
Martin Weierich
Donnerstag, 07.05.15,
19:00 – 20:30 Uhr, e 5,00
Leben in Balance
J0.273.15, Faunistische
Exkursion: Amphibien im
Ebelsbachtal
Jürgen Thein
Sonntag, 10.05.15, 14:00 – 17:00 Uhr,
Erwachsene e 7,00, Kinder e 2,00
Treffpunkt: Abzweigung bei Wanderta­
fel nach Bischofsheim im Ebelsbachtal.
Für neue Energie
im Landkreis
J0.275.15, Das Schaf mit dem
Zitronenohr
Ein erlebnisreicher Nachmittag für
Eltern mit Kindern von 3 bis 5 Jahren.
Michaela von der Linden
Freitag, 22.05.15, 14:00 – 16:00 Uhr,
e 7,50 für Mutter/Vater mit 1 Kind,
e 8,00 Vater/Mutter mit 2 Kindern
Kursort: Spitalstr. 5, Unterschleichach
J0.277.15, Eselwanderung –
Der Zabelstein im Mittelalter
Mitzubringen: festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung, evtl. Brotzeit und Zeckenschutz
Teilnehmerbegrenzung: 15
Sandra Pfister
Freitag, 22.05.15, 15:00 – 17:30 Uhr,
e 5,00 (Erwachsene und Kinder ab 6
Jahren), Familienpreis e 15,00
Treffpunkt: Steigerwald Erlebnishof,
Michelau, OT Neuhof 5
J0.284.15, Heilkräuterexkursion
GUT realisiert erneuerbare Energieprojekte
in den Bereichen Windkraft, Photovoltaik,
Biomasse und Geothermie.
... Energiewende - für eine gute Zukunft.
Mitzubringen: feste Schuhe, robuste
Kleidung
Herbert Stang
Samstag, 13.06.15,
15:00 – 17:00 Uhr, kostenlos
J0.293.15, Naturkundliche
Böhlgrundwanderung
In Kooperation mit der Kreisgruppe
Haßberge des Bund Naturschutz
Mitzubringen: feste Schuhe, wetterfeste
Kleidung, Getränk
Andreas Kiraly
Sonntag, 05.07.15, 9:30 – ca. 12:00 Uhr,
Erwachsene e 4,00, Kinder bis 12 Jh.
frei
Treffpunkt: Zell am Ebersberg, Wander­
parkplatz am Anfang des Böhlgrundes
J0.300.15, Eselwanderung –
Der Zabelstein im Mittelalter
Mitzubringen: festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung, evtl. Brotzeit und Zeckenschutz
Teilnehmerbegrenzung: 15.
Sandra Pfister
Freitag, 31.07.15, 15:00 – 17:30 Uhr,
e 5,00 (Erwachsene und Kinder ab
6 Jahren), Familienpreis e 15,00
Treffpunkt: Steigerwald Erlebnishof,
Michelau, OT Neuhof 5
J0.304.15, Wie geht Naturschutz und wem dient er?
Oft ist für den Laien nicht klar, was aus­
gerechnet in „diesem Schutzgebiet“
schützenswert ist. Kinder stellen Fra­
gen, die Erwachsene nicht oder nur lü­
ckenhaft beantworten können. Bei ei­
nem Spaziergang am Rande des Natur­
Am Herrenhof 1 · 97437 Haßfurt · Tel. 09521/27444
schutzgebiets zwischen Knetzgau und
Sand werden wir diesen Fragen auf den
Grund gehen. Ein Nachmittag für Eltern
und Kinder.
Teilnehmerbegrenzung: 12
Günther Oltsch
Freitag, 07.08.15, 14:00 – 16:30 Uhr,
Erwachsene e 5,00
Kinder e 2,00
Treffpunkt: Parkplatz LIFE­Erlebnis­
pfad zwischen Knetzgau und Sand
J0.305.15, Pilze und was sonst
so kreucht und fleucht
Auf die Lebensweise der Pilze sowie auf
alle anderen Lebewesen der Flora und
Fauna, die uns am Wegesrand begeg­
nen, wird bei dieser zweistündigen Wan­
derung durch Wald und Flur eingegan­
gen.
Mitzubringen: wetterangepasste Kleidung,
feste Schuhe, Zecken- und Mückenschutz
(kein Sammelkorb!)
Teilnehmerbegrenzung: 18
Josline Griese
Sonntag, 23.08.15, 14:00 – 16:00 Uhr,
Erwachsene e 6,00, Kinder ab
6 Jahren e 3,00
Treffpunkt: Sand, Parkplatz Motor­
Cross­Anlage
J0.307.15, Fledermausnacht
Arbeitskreis Fledermaus,
Jürgen Thein
Freitag, 28.08.15,
18:00 – 21:00 Uhr, e 2,00
Treffpunkt: Kirche Fatschenbrunn.
J0.308.15, Alte Reben
am Zeller Schloßberg
Nico und Noel Scholtens
Samstag, 05.09.15,
15:30 – 18:30 Uhr, e 5,00
Treffpunkt: Kirche in Zell a. Ebersberg
J0.310.15, Faszination Pilze
Bei diesem Bildvortrag wird Allgemein­
wissen und Wissenswertes über das
geheime Leben der Pilze vermittelt.
Josline Griese
Donnerstag, 10.09.15,
19:00 – 20:30 Uhr, e 5,00
Fortsetzung nächste Seite
23
Anmeldung: UBiZ . Tel. (0 95 29) 9 22 20 . info@ubiz.de . www.ubiz.de
Kinderveranstaltungen
J0.236.15, Auf den Spuren
von Robin Hood: traditionelles Bogenschießen im
Steigerwald
Geeignet für Kinder von 8 bis 12 Jahren
Mitzubringen: Brotzeit und Getränke
Teilnehmerbegrenzung: 12
Sandra Pfister
Freitag, 27.03.15, 15:00 – 19:00 Uhr,
e 20,00 (inkl. Bogenmiete und
Ausrüstung)
Treffpunkt: Steigerwald Erlebnishof,
Michelau, OT Neuhof 5
J0.237.15, Emma und
das Osterlämmchen
Eine spannende Geschichte bei den
Schafen im Stall mit anschließender Os­
tereiersuche. Geeignet für Eltern mit
Kindern von 2 bis 5 Jahren.
Michaela von der Linden
Dienstag, 31.03.15,
14:00 – 16:00 Uhr, e 12,00 pro Kind
Kursort: Spitalstr. 5, Unterschleichach
J0.238.15, Das Osterküken
Eine Geschichte, die bei den Tieren auf
dem Bauernhof erzählt wird – anschlie­
ßend gibt es eine Ostereiersuche. Ge­
eignet für Oma und Opa mit Enkeln von
2 bis 5 Jahren.
Michaela von der Linden
Donnerstag, 02.04.15,
14:00 – 16:00 Uhr, e 12,00 pro Kind
Kursort: Spitalstr. 5, Unterschleichach
J0.245.15, Mitmachgeschichte:
Leila die Tochter des
Teppichwebers
Während eine spannende Geschichte
erzählt wird, gibt es mehrere kreative
Gestaltungsaufgaben zum Mitmachen.
Diese Veranstaltung eignet sich für Kin­
der im Alter von 5 bis 9 Jahren.
Teilnehmerbegrenzung: 12
Marion Köster
Freitag, 17.04.15,
15:00 – 16:30 Uhr, e 1,00
J0.270.15, Kinderwerkstatt:
Schmuck aus Speckstein
Die Veranstaltung richtet sich an
Kinder ab 7 Jahren.
Werner Stretz
Freitag, 08.05.15, 15:00 – 18:00 Uhr,
e 10,00 zzgl. e 2,00 Materialkosten
J0.278.15,
In der Papierwerkstatt
Geeignet für Kinder von 7 bis
10 Jahren.
Mitzubringen: Backblech, 10 Leinenoder Baumwolltücher (ca. 35 x 35 cm)
Teilnehmerbegrenzung: 10
Helga Rhein
Donnerstag, 28.05.15,
14:00 – 15:30 Uhr, e 7,00
24
J0.280.15, Schatzsuche im
Zauberwald
J0.298.15, Auf Spurensuche
im Wald
Geeignet für Kinder im Alter von
7 bis 10 Jahren.
Mitzubringen: robuste und wetterfeste
Kleidung, festes Schuhwerk, Sonnenund Zeckenschutz, Getränk und kleine
Brotzeit, Kompass falls vorhanden
Teilnehmerbegrenzung: 10
Nicole Wirl
Dienstag, 02.06.15,
10:00 – 13:00 Uhr, e 10,00
Treffpunkt: Sportplatz Wülflingen
Geeignet für Kinder im Alter von
6 bis 12 Jahren.
Mitzubringen: Zeckenschutz, strapazierfähige Kleidung und Schuhe, DIN A5Block und Stift
Katja Winter
Freitag, 24.07.15,
15:00 – 18:00 Uhr, e 8,00
Treffpunkt: Marswaldspielplatz
J0.281.15, Das kleine schwarze Schaf entdeckt die Welt
Mitzubringen: festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung, evtl. Brotzeit und Zeckenschutz
Teilnehmerbegrenzung: 15.
Sandra Pfister
Freitag, 31.07.15, 15:00 – 17:30 Uhr,
e 5,00 (Erwachsene und Kinder
ab 6 Jahren), Familienpreis e 15,00
Treffpunkt: Steigerwald Erlebnishof,
Michelau, OT Neuhof 5
Geeignet für Mütter / Väter mit
Kindern im Alter von 4 bis 6 Jahren.
Michaela von der Linden
Mittwoch, 03.06.15, 15:00 – 17:00 Uhr,
e 7,50 für Mutter / Vater mit Kind,
e 8,00 für Mutter / Vater mit 2 Kindern
Kursort: Spitalstr. 5, Unterschleichach
J0.286.15, Kleine Entdecker
auf dem Bauernhof
Die Veranstaltung eignet sich für
Kinder im Alter von 2 bis 4 Jahren.
Michaela von der Linden
Dienstag, 16.06.15, 15:00 – 17:00 Uhr,
e 7,50 Mutter / Vater mit Kind,
e 8,00 Mutter / Vater mit 2 Kindern
Kursort: Spitalstr. 5, Unterschleichach
J0.289.15, Pfadfindertag
für Kinder
Geeignet für Kinder im Alter von 8 bis
12 Jahren.
Mitzubringen: Brotzeit, Getränk, leichte
Decke, Mütze und Regenjacke in kleinem
Rucksack sowie feste Schuhe, lange Hosen und strapazierbare Kleidung anziehen. Bitte keine Süßigkeiten und elektronische Geräte mitbringen. Bei Regenwetter findet die Veranstaltung teilweise im
Haus statt.
Teilnehmerbegrenzung: 10
Werner Stretz
Freitag, 19.06.15, 14:00 – 17:00 Uhr,
e 8,00 zzgl. e 2,00 Materialkosten
Treffpunkt: Marswaldspielplatz
J0.294.15,
Kleine Wasserforscher
Ein Erlebnistag am und im Wasser für
Kinder von 6 bis 12 Jahren.
In Zusammenarbeit mit dem JungscharTeam Ermershausen
Mitzubringen: Gummistiefel oder wasserfeste Sandalen, Küchensiebe, Wechselkleidung, Sonnen- und Zeckenschutz,
Proviant
Teilnehmerbegrenzung: 10
Nicole Wirl
Montag, 06.07.15,
16:00 – 18:00 Uhr, e 7,50
Treffpunkt: Betsaal Ermershausen
Wissen wie’s geht
J0.300.15, Eselwanderung –
Der Zabelstein im Mittelalter
J0.306.15,
Kleine Wasserforscher
Ein Erlebnistag am und im Wasser für
Kinder von 6 bis 12 Jahren.
Mitzubringen: Gummistiefel oder wasserfeste Sandalen, Küchensiebe, Wechselkleidung, Sonnen- und Zeckenschutz,
Proviant
Teilnehmerbegrenzung: 10
Nicole Wirl
Donnerstag, 27.08.15,
12:00 – 14:00 Uhr, e 7,50
Treffpunkt: Sportplatz Wülflingen
J0.309.15, Waldabenteuer
mit allen Sinnen
Spannende Spiele und Aufgaben erwar­
ten Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren.
Mitzubringen: Zeckenschutz, strapazierfähige Kleidung und Schuhe, herzhaft
belegtes Brot (wird vor Ort mit frischen
Kräutern belegt), Getränk
Katja Winter
Donnerstag, 10.09.15,
15:00 – 18:00 Uhr, e 8,00
Treffpunkt: Parkplatz Wässernach,
Sportplatz
J0.311.15, Auf Spurensuche
im Wald
Geeignet für Kinder im Alter von
6 bis 12 Jahren.
Mitzubringen: Zeckenschutz, strapazierfähige Kleidung und Schuhe, DIN A5Block und Stift
Katja Winter
Freitag, 18.09.15,
15:00 – 18:00 Uhr, e 8,00
Treffpunkt: Marswaldspielplatz
Rechtzeitig anmelden
sichert Kursplatz
Energie-Sprechtage
für Bürger
Die ENERGIEBERATUNG im Landkreis
Haßberge bietet regelmäßig Energie­
sprechstunden an.
Interessierte Bürgerinnen und Bürger
des Landkreises erhalten hier Infor­
mationen zum energiesparenden
Bauen, Wohnen und Sanieren, zur
Nutzung Erneuerbarer Energien so­
wie zu den staatlichen Fördermög­
lichkeiten.
Es können jeweils drei Termine
vergeben werden um 16:00, 16:40
und um 17:20 Uhr.
• in Ebern siehe Seite 31
• in Haßfurt siehe Seite 48
• in Hofheim siehe Seite 53
• in Zeil siehe Seite 96
Im UBiZ Oberschleichach finden
dienstags bis donnerstags Energie­
sprechstunden nach Wunsch in der
Zeit von 10 – 18 Uhr statt.
Auch eine telefonische Energie­
Hotline ist unter 0 95 29 . 92 22­3
erreichbar und schriftliche Anfragen
sind unter energieberatung@ubiz.de
oder per Post möglich.
Daneben findet die
1. Beratungsnacht bis Acht
im UBiZ am Mittwoch,
11. März von 16:00 – 20:00 Uhr
statt.
Die Energiesprechtage werden mit
Unterstützung durch den Landkreis
Haßberge und die regionalen Energie­
versorger Stadtwerk Haßfurt, Stadt­
werke Zeil und ÜZ Lülsfeld eG ermög­
licht.
Für die persönliche Erstinfo­
beratung in der Energiesprechstunde
fällt eine Gebühr in Höhe von
e 10,00 an.
Anmeldung ist erforderlich und
Termine können im UmweltBildungs­
Zentrum Oberschleichach telefonisch
unter 09529.9222­10 reserviert oder
unter anmeldung@ubiz.de angefragt
werden.
Ebern
Volkshochschule
Ebern e.V.
Irmgard Ruhhammer
Nikolaus­Fey­Straße 2
Tel. (0 95 31) 64 63
Fax (0 95 31) 56 26
mail@vhs­ebern.de
www.vhs­ebern.de
Geschäftszeiten:
Mo. bis Mi., 09.00 – 12.00 Uhr
Do 13.00 – 17.00 Uhr
Einschreibung:
ab sofort zu den Geschäftszeiten.
Für alle Kurse und Veranstal­
tungen ist vorherige Anmeldung
erforderlich.
Ihre Anmeldung ist verbindlich und
Sie erhalten keine weitere Bestäti­
gung. Die Kurse/Veranstaltungen
finden wie ausgeschrieben statt,
wenn Sie von uns keine gegentei­
lige Nachricht erhalten!
Weitere „Wichtige Hinweise
und Geschäftsbedingungen“
siehe Seite 105
Vorträge
Krankheitsbild Demenz –
Lesung und Information
Claudia Hempfling, Dipl. Soziologin
beim diakonischen Werk Haßberge, liest
eindrucksvolle Passagen aus dem Buch
„Der alte König in seinem Exil“ von Arno
Geiger. „Es erwartet Sie die Liebeserklä­
rung eines Sohnes an den Vater, vor al­
lem aber ein großes Stück Literatur
über das, was das Leben zu jedem Zeit­
punkt lebenswert macht – und eine Er­
innerung daran, wie ungeheuer weit
Freundschaft trägt. Als Leser ist man
dankbar, daran teilnehmen zu dürfen –
und kann nur hoffen, selbst vor den Prü­
fungen ähnlich gut zu bestehen, wenn
es soweit ist“ (Quelle: F.A.Z.)
Ergänzend hierzu gibt es Informationen
über das Krankheitsbild Demenz und
über Hilfen für pflegende Angehörige
von Claudia Hempfling und Cornelia
Schulze – Weidlich, Dipl. Soz. Päd. der
Fachstelle für pflegende Angehörige
beim DW Haßberge.
In Zusammenarbeit mit der ev. Kirchengemeinde Ebern
Claudia Hempfling, Cornelia Schulze –
Weidlich
Krankheitsbild Demenz
A 002
Dienstag, 21.04.2015, 19:30 Uhr,
Evang. Gemeindehaus, kostenfrei
Vollmachten
und Patientenverfügung
Vorträge zu Vollmachten und Patienten­
verfügung – Wer darf mich im Betreu­
ungsfall vertreten?
Privat wie geschäftlich verlieren Perso­
nen ohne rechtkskonforme Vollmachten
im Betreuungsfall ihre Selbständigkeit.
Fremde Betreuer befinden dann über
Gesundheit, Vermögen und Aufenthalt.
Erfahren Sie mehr zur Situation in
Deutschland und welche Möglichkeiten
gegeben sind, Vollmachten erstellen zu
lassen und selbstbestimmt zu bleiben.
Jürgen Zirbik
A 003
Montag, am 12.01./02.02./02.03./
13.04./04.05./08.06. und 06.07.2015,
jeweils 19:00 – 20:30 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, kostenfrei
Schwanger – alles klar?
Informationsveranstaltung für Schwan­
gere und werdende Eltern
Die Referentinnen stellen die aktuellen
Regelungen zum Mutterschutz, Eltern­
zeit, Elterngeld usw. vor und informieren
über finanzielle Hilfen. Nach dem Vor­
trag bleibt Zeit für weitere Fragen.
In Zusammenarbeit mit der Schwangerenberatungsstelle am Gesundheitsamt
Haßfurt.
Irene Wenzel­Hinterstößer/ A 004
Karin Martini
Montag, 22.06.2015, 1x
19:00 – 20:30 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, Akademie,
kostenfrei
Bauen mit Holz –
nachhaltig und ökologisch
Bauen mit Holz – nachhaltig und ökolo­
gisch.
Bauen im Bestand, Aufstockung, Anbau
oder ein neues Haus Dieser Vortrag in­
formiert sie über die Vorteile und Mög­
lichkeiten des Holzrahmenbaus.
Bauen mit Holz spart Energie, schützen
ihre Gesundheit und erzeugt ein Wohl­
fühlklima in dem es sich gut wohnen
lässt.
Mark Waiblinger
A 005
Donnerstag, 12.03.2015, 19:00 Uhr,
Rudolf­Diesel­Str. 3 (Fa. Waiblinger),
kostenfrei
Mark Waiblinger
A 006
Donnerstag, 23.04.2015, 19:00 Uhr,
Rudolf­Diesel­Str. 3 (Fa. Waiblinger),
kostenfrei
Das 1x1 des Gärtnerns –
Workshop
In diesem Kurs wird Grundlagenwissen
zum Thema Gartengestaltung, Pflanzen­
kunde, Erden und Substrate, Bewässe­
rung in Theorie und Praxis vermittelt.
Die hierfür erforderlichen Materialien
und Werkzeuge werden zur Verfügung
gestellt. Vorkenntnisse sind nicht erfor­
derlich. Individuelle Fragen werden
selbstverständlich auch beantwortet.
Für die Tagesverpflegung ist gesorgt –
jede Teilnehmerin erhält einen Waren­
gutschein in Höhe von 15,00 e. In Zu­
sammenarbeit mit dem Hagebaumarkt
Ebern­Sandhof.
Anmeldeschluss: 2. März (bitte unbe­
dingt beachten)
A 007
Samstag, 21.03.2015, 1x
10:00 – 15:30 Uhr,
Hagebaumarkt Ebern­Sandhof,
30,00 e
Wohlfühl-Gärten
nach Feng Shui gestalten
Unser Garten sollte ein Ort sein zum ent­
spannen und um neue Kraft zu tanken.
Dies können wir mit einfachen und doch
effektiven Veränderungen nach der Leh­
re des Feng Shui erreichen.
In diesem Vortrag werden Ihnen ent­
sprechende Möglichkeiten vorgestellt,
Ihren Garten entsprechend aufzufri­
schen; von den Ursprüngen der fernöst­
lichen Gärten, eine Gartengestaltung für
alle unsere 5 Sinne,
das Bagua, die Lebensbereiche stärken
mit Gartenaccessoires und die geeigne­
te Pflanzenwahl.
Die Nebenwirkungen dieses Seminars
sind; ein besseres Körpergefühl und
jede Menge Inspirationen für ein zufrie­
denes Leben. Denn wie Wind und Was­
ser wandelbar und immer in Bewegung
sind, so sollten auch wir sein.
Bitte eine Teetasse (fürs Probieren) mit­
bringen.
Kathrin Erben­Gerlicher
A 008
Donnerstag, 23.04.2015, 19:30 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, Akademie, 6,00 e
Ausstellung
Der Zeit in die Karten
geschaut – Ansichtskarten
aus Unterfranken
Ausstellungseröfnung
Sie ist klein, leicht und liegt gut in der
Hand. Jeder kennt sie, viele verschicken
oder sammeln sie. Die Rede ist von der
Ansichtskarte. Nach ihrer Erfindung
Ende des 19. Jahrhunderts verbreitete
sie sich auf der ganzen Welt und wurde
ein beliebtes Kommunikationsmittel.
Die Wanderausstellung des Bezirks Un­
terfranken beleuchtet die Geschichte,
Bedeutung und Herstellung der heute
meist 10,5 mal 14,8 Zentimeter großen
Bildbotschaften.
Darüber hinaus wird gezeigt, was unter­
fränkische Ansichtskarten verraten und
was sich aus diesen historischen Quel­
len herauslesen lässt.
In Zusammenarbeit mit dem Bürgerverein Ebern.
Ausstellungseröffnung
A 010
Montag, 13.04.2015, 18:30 Uhr,
Stadtbücherei/Ossarium, kostenfrei
Der Zeit in die Karten
geschaut – Ansichtskarten
aus Unterfranken
Ausstellung
A 011
Vom 14.04. bis 08.05.2015, während
der Öffnungszeiten der Stadtbücherei
kostenfrei
EDV
PC-Grundkurs für Anfänger
– Teil II
Voraussetzung: Grundkenntnisse vor­
handen, bspw. PC­Anfänger­Kurs Teil I
Kursinhalte:
1. Datei­ und Verzeichnisorganisation
2. Programminstallationen und Updates
3. PC­Sicherheit
4. Internet und Email
Die Teilnehmer erhalten einen Einstieg
in die Computernutzung,
Anwendungssoftware und dem Inter­
net. Eigene Computer können mitge­
bracht werden.
Teilnehmerkreis: Anfänger mit keinen
oder geringen Vorkenntnissen.
Matthias Glock/
Dipl.-Wirtsch.-Ing. (FH)
Verena Schneider
Samstag, ab 21.02.2015, 4x 1
4:00 – 17:00 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, 120,00 e
B 014
Rechtzeitig anmelden
sichert Kursplatz
Fortsetzung nächste Seite
25
Anmeldung: Volkshochschule Ebern . Tel. (0 95 31) 64 63 . mail@vhs­ebern.de
3D-Druck – Grundkurs
für Einsteiger
Sie haben von dem Megatrend 3D­Dru­
cken gehört und möchten in Zukunft
Ihre Ideen in greifbare Produkte umset­
zen? Dann ist dieser Basiskurs genau
das Richtige für Sie. in diesem Praxis­
Workshop, geleitet von Meisterschü­
lern, lernen Neueinsteiger den gesam­
ten Ablauf vom Design bis zum 3D­
Druck eines Objektes kennen.
Auch ohne Vorkenntnisse können Sie
nach kurzer Einführung in eine einfach
zu bedienende 3D­Software (SketchUp)
Modelle selbst entwerfen.
Bitte mitbringen: Laptop mit Betriebssystem Windows.
Nikolaus Naser /
Fabian Angermüller
Donnerstag, 29.01.2015, 1x
18:00 – 21:00 Uhr,
Meisterschule Ebern, 15,00 e
B 020
Aufwendungen für VHS-Kurse
die der beruflichen Weiterbildung
dienen, können als „Werbungskosten“
oder als „Sonderausgaben“ steuerlich
geltend gemacht werden – informieren
Sie sich.
Italienisch
Entspannung
Körpererfahrung
Italienisch (3)
Mindestteilnehmerzahl: 8
Lehrbuch: Insieme A1, Cornelsenverlag,
ab L. 8
Insieme ist ein modernes kommunikati­
ves Lehrwerk. Es richtet sich an Perso­
nen mit geringen Vorkenntnissen.
Der erste Band führt zu Niveaustufe A1
des Gemeinsamen europäischen Refe­
renzrahmens.
Monika Di Dio
Montag, ab 09.02.2015, 12x
19:00 – 20:30 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, 60,00 e
E 041
Italienisch
für Fortgeschrittene
Mindestteilnehmerzahl: 6
Für Teilnehmer mit Vorkenntnissen.
Lehrbuch: Allegro 2, Klett­Verlag
Luigi Mingolla
E 042
Donnerstag, ab 29.01.2015, 13x
19:00 – 20:30 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, 75,00 e
Italienisch Konversation
Sie interessieren sich für einen
Sprachkurs und wissen nicht, ob
unser Angebot Ihren Anforderungen
entspricht? Sprechen Sie mit uns, die
1. Kursstunde bieten wir gerne als un­
verbindliche „Schnupperstunden“ an!
Mindesteilnehmerzahl:8
Alessandra Cadamuro­Bajric E 044
Mittwoch, ab 11.02.2015, 15x
18:00 – 19:30 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, 75,00 e
Englisch
Endlich Zeit für Spanisch
Mindestteilnehmerzahl: 8
Sie haben früher einmal Englisch ge­
lernt, aber es ist schon lange her? Jetzt
haben Sie endlich Zeit, um Ihre Kennt­
nisse aufzufrischen und weiterzuentwi­
ckeln? Sie interessieren sich für The­
men wie Kultur, Sport, Essen & Trinken
sowie Reisen? Sie wollen sich prakti­
sche Informationen über Land, Leute
und Alltagsleben erwerben, um in All­
tagssituationen gut zurechtzukommen?
Dann sind Sie hier richtig.
Katharina Becht
Übersetzerin
Dienstag, ab 24.02.2015, 15x
18:00 – 19:30 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, 75,00 e
E 036
26
E 046
Spanisch für Anfänger
Englisch Konversation
Mindestteilnehmerzahl: 6
Angelika Joachim
Dolmetscherin/Übersetzerin
Dienstag, ab 20.01.2015, 10x
18:45 – 19:45 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, 50,00 e
Mindesteilnehmerzahl: 8
Sie haben früher einmal Spanisch ge­
lernt, aber es ist schon lange her? Jetzt
haben Sie endlich Zeit, um Ihre Kennt­
nisse aufzufrischen und weiterzuentwi­
ckeln? Sie interessieren sich für The­
men wie Kultur, Sport, Essen & Trinken
sowie Reisen? Sie wollen sich prakti­
sche Informationen über Land, Leute
und Alltagsleben erwerben, um in All­
tagssituationen gut zurechtzukommen?
Dann sind Sie hier richtig.
Lehrbuch: „Endlich Zeit für Spanisch 1“
Thomas Popp
Mittwoch, ab 25.02.2015, 15x
18:00 – 19:00 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, 75,00 e
E 039
Mindesteilnehmerzahl: 8
In diesem Kurs erlernen Sie die Grund­
lagen der spanischen Sprache und Sie
können bereits kleine Situationen in
Spanisch meistern.
Thomas Popp
Mittwoch, ab 25.02.2015, 15x
19:00 – 20:00 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, 75,00 e
Wichtig für AUDI BKK-Kunden:
Für einen förderfähigen Gesundheits­
kurs erhalten diese zusätzlich noch
einen Bonus von 20,00 e über das
AktivFIT­Bonusprogramm!
Babymassage nach Leboyer
Kursinhalte sind •Grundlagen der Baby­
massage nach Leboyer •Medizinische
Wirkung der Massage •Öle und ihre
Wirkung auf das Kind •Fußreflexzonen
beim Säugling •Praktische Übungen.
Mitzubringen sind: Decke, Badetuch, Massageöl
Kathrin Finzel/
G 042
Nicole Braunreuther
Hebammen
Donnerstag, ab 26.02.2015, 5x
10:00 – 11:00 Uhr,
Hebammenpraxis Storchennest,
31,00 e
Atempausen vom Alltag –
Die Kraft des Atems erspüren
Spanisch
Endlich Zeit für Englisch
Die gesetzlichen Krankenkassen
fördern verschiedenen Kurse
aus dem gesamten Gesundheitsbe­
reich. Bitte informieren Sie sich bei
Ihrer Krankenkasse. Eine Teilnahme­
bescheinigung erhalten Sie am Ende
des Kurses, wenn Sie an mindestens
80 % der Kursstunden teilgenommen
haben.
Die Kraft des Atems erspüren: Aufat­
men – zur Ruhe kommen – Kraft schöp­
fen! Auf den Grundlagen des „Erfahrba­
ren Atems“ nach Prof.Ilse Middendorf
wollen wir uns unserem Atemrhythmus
= Lebensrhythmus zuwenden. Mittels
sanfter Dehnübungen und lösender Be­
wegungen entdecken wir den bewusst
zugelassenen Atem und nehmen acht­
sam wahr, wie er sich im ganzen Körper
ausbreitet und was alles in Bewegung
kommen kann. Atemarbeit ist eine sanf­
te Methode, Körper, Seele und Geist in
Einklang zu bringen. Im Atem vertieft
sich Körpererleben auf heilsame Weise
und ermöglicht Zugang zu verborgenem
Potential. Die Übungen helfen Spannun­
gen abzubauen und innere Ausgegli­
chenheit wieder zu finden. Sie regen die
Selbstheilungskräfte an und können
ganz einfach in den Alltag integriert wer­
den!
Mitzubringen: bequeme Kleidung, kleines Kissen, Socken, Decke
Chinesische Medizin:
Gymnastisches Training zum
gesunden Leben
Qi Gong – Wildgans Typ A hat seit 2000
Jahren einen festen Platz in der chinesi­
schen Medizin. Wichtige inhaltliche As­
pekte des sanften und fließenden Bewe­
gungsablaufes sind: Verbesserung der
körperlichen Beweglichkeit, der Balance
und Atmung sowie die Anwendung von
Akupressur. Regelmäßiges Üben stärkt
und pflegt unsere Lebensenergie und
vermag bestehende innere Disharmonie
auf körperlicher, geistiger und seeli­
scher Ebene positiv zu beeinflussen
oder auszugleichen. Die ca. 10­minütige
Bewegungsserie dient somit u.a. der
Gesunderhaltung, Vorbeugung von
Krankheiten oder Unterstützung von
Genesungsprozessen. Es hilft gegen
viele Gesundheitsprobleme, z.B. Stress,
Schmerzen vieler Arten, funktionelle or­
ganische Störungen, Kreislaufbe­
schwerden, usw. Wegen der erwiesenen
Wirksamkeit erhielt Wildgans­Qi Gong
1995 in China eine staatliche Anerken­
nung. Vorkenntnisse sind nicht erforder­
lich. Krankenkassenerstattung auf An­
frage.
Bitte Schreibzeug, bequeme Kleidung,
Hallenschuhe und Decke oder Matte mitbringen. (Mittagspause von 12.30 –
14.00 Uhr)
Yang Weihong
G 045
Chinesischer Arzt
Wochenende 18. und 19.04.2015, 2x
10:00 – 17:15 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, 72,00 e
Chinesische Medizin:
Ohrdiagnose, Ohrakupressur
und -punktur
Es gibt Reflexionen in der Ohrfläche.
Unterschiedliche Disharmonien und
Krankheiten im Körper können die Ohr­
hautfarbe und ­qualität verändern. Da­
durch kann eine Diagnose festgestellt
werden. Mit Stäbchen, Stift, Nadel,
Kräutersamen oder Elektrogerät wer­
den die Reflexionen massiert und akti­
viert. Das kann sehr effektiv sein in vie­
len Situationen, z.B. Linderung und
Heilung von verschiedenen Schmerzen
im Körper, Verdauungsstörungen, Blut­
druckstabilisierung, Stressabbau, Niko­
tinsucht usw. Im Seminar werden Theo­
rie, individuelle Diagnose und Übungen
gezeigt. Der Kurs ist auch für Anfänger
geeignet. Die Materialkosten betragen
5,00 e.
Yang Weihong
Chinesischer Arzt
Samstag, 25.07.2015, 1x
10:00 – 17:15 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, 36,00 e
G 046
Gabriele Schmitt G 044
Samstag, 28.02.2015, 1x
13:30 – 17:00 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, 19,00 e
E 047
Wissen wie’s geht
Anmeldung: Volkshochschule Ebern . Tel. (0 95 31) 64 63 . mail@vhs­ebern.de
TaiChi – Qi Gong
für Parkinsonerkrankte
Durch regelmässige Tai Chi Übungen
können körperliche und mentale Fähig­
keiten verbessert werden, eine höhere
Gangsicherheit und größere Schrittlän­
ge sorgen für mehr Sicherheit im Alltag.
Weiche, fließende und ausdehnende
Bewegungsabläufe fördern Konzentrati­
on und Merkfähigkeit und erhalten die
Beweglichkeit der Gelenke, Muskeln
und Sehnen und wirken so dem „klein­
räumigen bewegen“ entgegen. Dies
wurde vor einiger Zeit durch eine wis­
senschaftliche Studie in der USA festge­
stellt.
Lieselotte Weisel
G 047
Entspannungspädagogin
Donnerstag, ab 05.02.2015, 10x
17:00 – 18:00 Uhr,
Alte Kaserne, Geschwister­Scholl­Str. 6,
40,00 e
TaiChi – Qi Gong
Im TaiChi – Qi Gong werden Körper,
Geist und Seele gestärkt durch langsa­
me, fließende Bewegungen. Begleitende
Atemübungen wirken gesundheitsför­
dernd. Durch diese Übungen werden
Selbstheilungskräfte aktiviert und auf
sanfte Art ein besseres inneres Gleich­
gewicht und Wohlbefinden erreicht.
Lieselotte Weisel
G 048
Entspannungspädagogin
Donnerstag, ab 29.01.2015, 10x
19:15 – 20:15 Uhr,
Alte Kaserne, Geschwister­Scholl­Str. 6,
40,00 e
Entspannung spüren
Stress der nicht abgebaut wird, schwächt
unseren Energiehaushalt.
Bewusste Entspannung hilft Ihnen, in
Ihrem Körper hinein zu spüren und neue
Energie zu schöpfen.
In diesem Kurs lernen Sie verschiedene
Entspannungstechniken kennen, die Sie
in Ihrem Alltag umsetzen können. Mit
Hilfe dieser Techniken werden Sie zu
mehr Ruhe und Gelassenheit kommen
und lernen Ihren Körper zu mobilisieren.
Entspannungsübungen werden für zahl­
reiche Problembereiche eingesetzt u.a.
Unruhe, Nervosität, Kopfschmerzen,
Erschöpfungszustände, Verspannungen
und Schlafprobleme.
Schwerpunkte in diesem Kurs: Atem­
übungen, Autogenes Training und aktive
Meditation.
Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, kleines Kissen, Iso-Matte oder Decke
Waltraud Boseckert
G 049
Ernährungs- u.Gesundheitstherapeutin
Montag, ab 02.02.2015, 10x
17:30 – 18:30 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, 40,00 e
Rechtzeitig anmelden
sichert Kursplatz
Gesundheitsgymnastik
mit fernöstlichen Bewegungstechniken
Einseitige Alltagsbelastungen wecken
den Wunsch nach Ausgleich. Fernöstli­
che Bewegungstechniken aus dem
Yoga, Qi Gong, Shiatsu und aktive Medi­
tation bringen den Körper wieder in Ba­
lance, schulen die Koordinationsfähig­
keit, steigern die Körperspannung und
stärken das Herz­Kreislaufsystem.
Durch die fließenden Übungen und die
geringe Belastung der Gelenke ist die­
ser Kurs für alle Altersgruppen geeignet.
Waltraud Boseckert
G 050
Ernährungs- u.Gesundheitstherapeutin
Montag, ab 12.01.2015, 10x
16:00 – 17:00 Uhr,
Rathaus Pfarrweisach, 40,00 e
Gedächtnistraining
Jeder kennt die Situation, man kann sich
nicht richtig erinnern, findet ein Wort
oder einen Namen nicht, oder steht ein­
fach „auf der Leitung“ und das in jeder
Altersklasse! Hier hilft ein gezieltes Ge­
dächtnistraining. Spielerisch, mit viel
Spaß ohne Stress wird die Gehirnleis­
tung trainiert und dadurch unser Gehirn
fit gehalten.
Waltraud Boseckert
G 051
Ernährungs- u.Gesundheitstherapeutin
Mittwoch, ab 28.01.2015, 10x
18:00 – 19:00 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, 40,00 e
Qi Gong – Chinesische
Gesundheitsgymnastik
Beate Griebel
Dienstag, ab 27.01.2015, 13x
19:15 – 20:15 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, 45,50 e
G 052
Kathrin Erben­Gerlicher
Qi Gong Lehrerin
Mittwoch, ab 25.02.2015, 11x
11:30 – 12:30 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, 38,50 e
G 053
Kathrin Erben­Gerlicher
Mittwoch, 25.02.2015, 11x
12:30 – 13:30 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, 38,50 e
G 054
Yoga
Yoga kann ein Wegweiser zu inneren
Ruhe, Kraft und neuer Energie sein. Die
verschiedenen Asanas
(Körperübungen) in Kombination mit
Atem und Entspannung haben eine
ganzheitliche Wirkung auf den Organis­
mus.
In diesem Kurs, für den keinerlei Vor­
kenntnisse benötigt werden, kann jeder
Teilnehmende einen Einblick in die alte
Tradition des Yogas nehmen und die ei­
gene Leistungsfähigkeit und Flexibilität
des Körpers stärken.
Bitte mitbringen: bequeme Kleidung,
Matte oder Decke, Socken
Waltraud Boseckert
G 055
Ernährungs- u.Gesundheitstherapeutin
Donnerstag, ab 05.02.2015, 15x 10:00
– 11:30 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, 75,00 e
Yoga
Brigitte Brückner
Freitag, ab 27.02.2015, 10x
17:00 – 18:00 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, 50,00 e
Yoga für Anfänger
Brigitte Brückner
Freitag, ab 27.02.2015, 10x
16:00 – 17:00 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, 50,00 e
G 056
G 057
Yoga-Pilates
Die Kombination der beiden Trainingsar­
ten bringt Körper und Geist in Bestform.
Entdecken Sie die Methode. Langsam
und bewusst üben Sie die Prinzipien das
von Joseph Pilates entwickeltem Trai­
ning der Körperhaltung, Konzentration,
bewusste Atmung, Koordination, Bewe­
gungsfluss und Entspannung.
Yoga steht für mehr Energie und innerer
Balance. Beide Methoden ergänzen sich
zu einem ganzheitlichen perfekten Trai­
ning.
Waltraud Boseckert
G 058
Ernährungs- u. Gesundheitstherapeutin
Samstag, ab 31.01.2015, 15x
09:30 – 10:30 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, 60,00 e
Waltraud Boseckert
G 059
Donnerstag, ab 05.02.2015, 12x
16:30 – 17:30 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, 48,00 e
Pilates
Pilates ist ein Ganzkörpertraining. In
Verbindung mit der Atmung werden die
Übungen zu einer effizienten Trainings­
methode, bei der Muskeln, Gelenke, der
Beckenboden und das ganze Bindege­
webe mit einbezogen werden.
Waltraud Boseckert
G 043
Ernährungs- u. Gesundheitstherapeutin
Mittwoch, ab 21.01.2015, 15x
16:45 – 17:45 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, 60,00 e
Waltraud Boseckert
Samstag, ab 07.02.2015, 12x
10:45 – 11:45 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, 48,00 e
G 060
Waltraud Boseckert
Mittwoch, ab 04.02.2015, 15x
19:00 – 20:00 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, 60,00 e
G 061
Mehr Leistung.
Für Sie und Ihre Gesundheit.
Bei der Audi BKK profitieren Sie von vielen Vorteilen:
• attraktiver Beitragssatz
• bis zu 200 Euro Bonus jährlich, z. B. für die aktive
Mitgliedschaft im Sportverein oder Fitnessstudio
• Zuschüsse, z. B. für professionelle Zahnreinigung,
Naturheilverfahren oder Gesundheitskurse
Jetzt Vorteil ausrechnen und wechseln:
www.audibkk.de/vorteilsrechner
Von uns, für uns: Audi BKK.
www.audibkk.de
er
Wenig
g,
a
r
it
e
B
r
meh
g.
Leistun
Service-Center Ebern: Tel. 09531 94284-0, ebern@audibkk.de
Service-Center Coburg: Tel. 09561 23429-0, coburg@audibkk.de
Fortsetzung nächste Seite
27
Anmeldung: Volkshochschule Ebern . Tel. (0 95 31) 64 63 . mail@vhs­ebern.de
Zumbale und Salsa-Aerobic
mit Spaß an Tanz und Bewegung
Bewegung
Gymnastik
Fitness
Stepp- und Vital-Gymnastik
Effektives, dynamisches Herz­Kreislauf­
training mit Schrittkombinationen auf
dem Stepp.
Judith Anyango­Schlaug
G 062
Donnerstag, ab 26.02.2015, 10x
09:00 – 10:00 Uhr,
Turnhalle Pfarrweisach, 35,00 e
Judith Anyango­Schlaug
Montag, ab 02.02.2015, 12x
19:30 – 20:30 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, 42,00 e
G 063
Powergymnastik für SIE
und IHN
Christel Lachmann
G 064
Montag, ab 02.02.2015, 13x
19:30 – 20:30 Uhr,
Dreifachturnhalle Gymnasium, 45,50 e
Move & Box – Aerobic gemischt mit einem Boxtraining
für Frauen und Männer.
Ideal zur Fettverbrennung
Move & Box ist eine neue, strukturierte
Variation eines Aerobic­ und Boxwork­
out ohne Körperkontakt.
Jürgen Schorn
G 066
Donnerstag, ab 29.01.2015, 8x
18:30 – 19:30 Uhr,
Sportstudio Schorn, 50,00 e
Balanced Pad
„Das neue Rückentraining“
Balanced Training steht für ein vielseiti­
ges und ausgeglichenes Trainingspro­
gramm.
Jürgen Schorn
Dienstag, ab 27.01.2015, 8x
17:00 – 18:00 Uhr,
Sportstudio Schorn, 50,00 e
G 067
PUMP – Fitnesstraining
PUMP, einer der schnellsten Wege, sei­
nen Körper in Form zu bringen!
Dieses athletische Workout benutzt
Langhanteln mit regulierbaren Gewich­
ten, um jede Hauptmuskelgruppe des
Körpers zu trainieren, unterstützt durch
motivierende Musik.
Jürgen Schorn
Montag, ab 26.01.2015, 8x
19:00 – 20:00 Uhr,
Sportstudio Schorn, 50,00 e
Kickboxen für Anfänger
Jürgen Schorn
Montag, ab 26.01.2015, 8x
18:00 – 19:00 Uhr,
Sportstudio Schorn, 50,00 e
28
Zumbale ist ein vom Latino­Lebensge­
fühl inspiriertes Tanz­ und Fitnesspro­
gramm mit südamerikanischer und in­
ternationaler Musik. Ein etwas anderer
Tanzstil, der Spaß macht, leicht zu erler­
nen ist und sehr effektiv ist.
Linda Maria Wohlfarth­Ortiz G 070
Montag, ab 02.03.2015, 8x
19:00 – 20:00 Uhr,
TV­Turnhalle, 40,00 e
Zumba-Fitness
Judith Anyango­Schlaug
Montag, ab 09.02.2015, 12x
09:00 – 10:00 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, 42,00 e
G 073
Judith Anyango­Schlaug
Samstag, ab 07.02.2015, 14x
12:00 – 13:00 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, 49,00 e
G 074
Judith Anyango­Schlaug
G 075
Donnerstag, ab 12.02.2015, 11x
19:00 – 20:00 Uhr,
Turnhalle Pfarrweisach, 38,50 e
Fit & Fun Gymnastik
Fit bleiben und fit werden durch ein ab­
wechslungsreiches Programm zur Mus­
kelfestigung an Rücken, Bauch, Beine
und Po sowie zur Verbesserung der Be­
weglichkeit und Kondition. Therabänder
unterstützen wirkungsvoll die Übungen.
Das Ganze bei flotter Musik und mit viel
Spaß.
Bitte Theraband (2 m lang) oder Tub und
Iso-Matte mitbringen.
Isolde Schott
G 078
Dienstag, ab 03.02.2015, 13x
20:00 – 21:00 Uhr,
Städtische Turnhalle, 39,00 e
Ausgleichsgymnastik
für Frauen
Bitte mitbringen: Iso­Matte
Isolde Schott
G 079
Mittwoch, ab 04.02.2015, 9x
19:00 – 20:00 Uhr,
Alte Schule Bischwind a.R., 31,50 e
Zeitgemäße Gymnastik
für Frauen jeden Alters
G 068
Das Hauptaugenmerk des breit gefä­
cherten Gymnastikprogramms richtet
sich auf die Alltagsbeweglichkeit mit
speziellen Übungen für Rücken und Hal­
tung sowie gegen Verspannungen.
Nicht zu kurz kommt das „tut gut“ Emp­
finden.
G 069
Ursula Stojan
G 080
Sportlehrerin
Montag, ab 23.02.2015, 10x
20:00 – 21:00 Uhr,
Städtische Turnhalle, 30,00 e
Apotheker
Herbert und Silke Stang
Marktplatz 38
96106 Ebern
Telefon 09531/92330
www.apotheke-am-grauturm.de
Wirbelsäulengymnastik
Dieser Kurs zielt darauf ab, durch spezi­
elle Übungsformen Verspannungen im
Wirbelsäulenbereich zu lösen und die
Rückenmuskulatur zu stärken. Daneben
werden die Atemarbeit, die Kreislauf­
funktion und die Entspannungsfähigkeit
geschult und verbessert.
Bitte mitbringen: Iso-Matte oder Decke,
Kissen, bequeme Kleidung.
Christine Höllein
Krankengymnastin/
Rückenschuleinstructor
Dienstag, ab 10.02.2015, 10x
18:00 – 19:00 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, 50,00 e
G 081
Waltraud Boseckert
S 214
Ernährungs- u. Gesundheitstherapeutin
Montag, ab 02.02.2015, 12x
10:15 – 11:15 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, 48,00 e
Geburtsvorbereitung
OsteoporosePräventionsgymnastik
Gezielte stabilisierende Gymnastik für
die Wirbelsäule. Mitzubringen: Decke
oder Iso­Matte, bequeme Kleidung.
Ursula Stojan
Sportlehrerin
Mittwoch, ab 25.02.2015, 10x
10:00 – 11:00 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, 35,00 e
vorzubeugen. Durch regelmäßiges Trai­
ning werden Anforderungen wie z.B.
längeres Laufen, Treppensteigen, Ge­
hen auf unebener Fläche leichter ge­
meistert und Sturzgefahr verringert.
Es wird immer im persönlichen Wohl­
fühlbereich trainiert.
G 083
Gesundheitstraining –
aktiv sein! – Sanfte Gymnastik
für Senioren
Regelmäßige Bewegung regt den Stoff­
wechsel an, beeinflusst den Blutdruck
positiv und ist somit das Beste für Herz
und Kreislauf. Bei der Gymnastik wird
im Speziellen darauf geachtet, sehr ge­
lenkschonend vorzugehen, den Körper
zu kräftigen und dem Knochenabbau
In diesem Kurs erfahren Sie alles Wis­
senswerte über Schwangerschaft, Ge­
burt und die Zeit danach. Weitere Inhal­
te: Babypflege, Stillen, Entspannungs­
übungen, Atmung usw. Im Kurs enthal­
ten ist auch ein Partnerabend. Bei Be­
darf sind weitere Kurse geplant. Weitere
Informationen und Anmeldung bei:
Hebammenpraxis Storchennest, 09531­
943018
Nicole Braunreuther/
G 085
Kathrin Finzel
Hebammen
Mittwoch, ab 04.03.2015, 7x
17:30 – 19:30 Uhr,
Hebammenpraxis Storchennest,
Anmeldung: Volkshochschule Ebern . Tel. (0 95 31) 64 63 . mail@vhs­ebern.de
Rückbildungsgymnastik
In diesem Kurs, in dem auch die Babys
gerne dabei sein dürfen, werden durch
gezielte Übungen die Rückbildungsvor­
gänge im Körper nach der Geburt unter­
stützt um langfristige Folgeerscheinun­
gen zu verhindern. Weitere Informatio­
nen und Anmeldung bei: Hebammen­
praxis Storchennest, 09531­943018.
Ernährung
Selbsthilfegruppen
Ernährungskurs „Ich nehme
ab“ – ein Kursprogramm zum
Abnehmen und sich wohl
fühlen
Kathrin Finzel/
G 086
Nicole Braunreuther
Hebammen
Dienstag, ab 10.03.2015, 8x
10:00 – 11:15 Uhr,
Hebammenpraxis Storchennest,
Dr. Ulrike Eigner
G 101
Diplom Ökotrophologin/Ernährungs­
fachkraft Allergologie DAAB
Donnerstag, ab 16.04.2015, 8x
19:00 – 20:30 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, 120,00 e
Rheuma-Gymnastik
Mit Ayurveda fit und gesund
durch den Winter
Kurszeiten: dienstags: 18.00 Uhr;
mittwochs: 17.30 und 19.00 Uhr.
Weitere Informationen und Anmeldung
unter Telefon 09535­342.
Elisabeth Sauer
G 087
Schwesternwohnheim Krankenhaus
Aqua-Fitness -Gymnastik
Dieser Kurs ist für alle geeignet, die mit
Hilfe des Wassers für ihre Gesundheit
etwas tun wollen. Durch Aquafitness
wird die Leistungsfähigkeit gesteigert,
vitales Wohlbefinden und neue Spann­
kraft erreicht. Das nasse Element er­
möglicht, dass trotz Belastung die Wir­
belsäule und Gelenke geschont werden.
Kursgebühr einschließlich Badeintritt.
Susanne Amend
G 090
Dienstag, ab 03.02.2015, 10x
20:45 – 21:30 Uhr,
Schwimmhalle Baunach, 45,00 e
Nordic-Walking
Die altersunabhängige Sportart ist
durch den Einsatz von Armen und Stö­
cken sehr effektiv. Sie steigert den Kalo­
rienverbrauch, die Herzfrequenz auf
Fettverbrennungsniveau, stärkt Arm­,
Schulter­, Brust­ und Rückenmuskula­
tur, stärkt Immunsystem, Herz und Kno­
chen, schont die Gelenke, regt den Sau­
erstoff­ und Stoffwechsel an.
Bitte mitbringen: geeignete Laufschuhe,
wettergemäße Kleidung – Nordic-Walking-Stöcke werden zur Verfügung gestellt.
Frank Martin
Fitnesstrainer
Freitag, ab 06.03.2015, 10x
15:30 – 17:00 Uhr,
Parkplatz Freibad, 70,00 e
G 091
Im Frühling bietet es sich an, die im lan­
gen Winter angesammelten körperli­
chen und geistigen Schlacken loszuwer­
den um sich wieder frei, leicht und leis­
tungsfähig zu fühlen. Das alte Wissen
des Ayurveda hilft uns mit der richtigen
Ernährung den Körper zu reinigen, zu
entschlacken und zu regenerieren.
Waltraud Boseckert
G 102
Ernährungs- u. Gesundheitstherapeutin
Samstag, 07.03.2015, 1x
13:00 – 16:00 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, 14,00 e
Kochen für Männer
Am ersten Kochabend gibt es ein Über­
raschungsmenü, die weiteren werden
gemeinsam besprochen. Neben der er­
forderlichen Theorie steht die Praxis mit
vielen Tipps und Tricks im Vordergrund
sowie das gemeinsame Essen und
„Fachsimpeln“.
Bitte mitbringen: Leerbehälter und eventuell Getränke.
Kurstermine: 10.02/24.02./10.03./
24.03.
Michael Mannagottera
Koch
Dienstag, ab 10.02.2015, 4x
19:00 – 22:00 Uhr,
Realschule Ebern, 34,00 e
G 105
Brautag im Brauhaus
Höchstädten
Wenn Sie die Herstellung des Hausbrau­
erbieres selbst aktiv erleben möchten,
sind Sie zu diesem Brautag eingeladen.
Angeboten wird die Mitarbeit bei einem
Braugang zur Herstellung der Bierwür­
ze, angefangen vom Anschüren des
Braukessels bis zum Abkühlen der ferti­
gen Bierwürze. Vermittelt wird alles In­
teressante rund um das Hausbrauerbier
– eine zünftige Brotzeit mit einer klei­
nen Bierkostprobe ist eingeschlossen.
Mindestalter: 18 Jahre
Weitere Termine auf Anfrage!
Jochen Zürl
G 107
Samstag, 02.05.2015, 1x
08:00 – 16:00 Uhr,
Brauhaus Höchstädten, 50,00 e
Wissen wie’s geht
Buntstifte, schön strukturierte Naturmaterialien zur Inspiration
Familie im Wandel der Zeit
Therapeutisch begleitete Elterngruppe
für Patchworkfamilien und Alleinerzie­
hende
Geplant sind monatliche Treffen (in der
Regel jeden 3. Donnerstag im Monat)
über einen Zeitraum von 6 Monaten.
Nähere Information und Anmeldung bei
Elisabeth Cichon, Familienbüro/Land­
kreis Hassberge Tel.:09521/27644
Elisabeth Cichon
G 115
Familienbüro Landkreis Haßberg
Donnerstag, ab 15.01.2015, 6x
09:00 – 12:00 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2
„Krebsnachsorge“ –
Fachvorträge
In dieser Selbsthilfegruppe, die sich je­
den ersten Dienstag im Monat trifft,
werden Hilfeleistungen angeboten und
im Erfahrungsaustausch Lösungswege
gesucht, um Probleme und Alltags­
schwierigkeiten nach Krebsoperationen
leichter bewältigen zu können. Einzelne
Themen werden in der Tagespresse be­
kannt gegeben. Neue Interessenten
sind herzlich willkommen. Weitere Infor­
mationen sind unter Tel. 09531/8628
erhältlich.
Christa Rögner
Seniorenbegegnungsstätte
G 116
Gestalten
Handwerkliche
Techniken
Innehalten und bei mir sein –
mit Zentangle®
Die ZENTANGLE®­Methode ist meditati­
ves Zeichnen für Kreativität, Konzentra­
tion und Wohlbefinden. Sie ist leicht er­
lernbar, entspannend, befreit den Geist
und bietet die Möglichkeit völlig bei sich
zu sein und inne zu halten. Entwickelt
wurde diese Methode von Rick Roberts
(ZEN­Mönch) und Maria Thomas (Illust­
ratorin und Kalligraphin). Wir tauchen in
diesen Stunden ein in die Welt der
strukturierten Muster und erschaffen
wunderschöne Bilder in schwarz/weiß,
ganz aus dem eigenen Harmonieemp­
finden heraus. Dabei gibt es weder rich­
tig noch falsch und keine Misserfolge,
es ist wie das Leben, im Fluss und voller
Erfahrungen. Die Ergebnisse dienen als
meditative Bildwelten, Grußkarten, or­
namentale Gestaltung von Gegenstän­
den aller Art z.B. Steine oder Textilien.
Bei Tee und entspannender Musik steht
das Erleben im Vordergrund. Die Tech­
nik lässt sich gut als Ritual in den eige­
nen Alltag integrieren und bewirkt, dass
man für einige Minuten sehr achtsam
bei sich sein kann.
Mitzubringen: Skizzenblock mit mind.
160g/qm Papier, Bleistift, Knetradiergummi, Tuschestifte in Schwarz, evtl.
Melina Müller
K 120
Gestalterin im Handwerk
Mittwoch, 25.02.2015, 1x
14:00 – 16:30 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, 12,00 e + Material­
kosten 4,00 e
Kalligrafie – vom freien
Schwung zur festlichen
Schrift
Mit harmonischen und experimentellen
Schwung­ und Schriftübungen nähern
wir uns den Buchstaben der Schrift „Hu­
manistische Kursive“. Sie dient zum Ge­
stalten von Einladungs­ und Menükar­
ten, Namenskarten und Tafeln für Fami­
lienfeste und Firmen­Events.
Mitzubringen: Skizzenpapier und 160g/
qm Papier, farbige Papiere oder Karten,
Tusche, Schreibfedern, weicher Bleistift
und Knetradiergummi, Buntstifte, Schere und Lineal. Schreibfedern und Tusche
können auch im Kurs erworben.
Teilnehmerzahl auf 8 begrenzt.
Melina Müller
K 121
Donnerstag, 05.03., 18.00 – 21.00 Uhr
und Donnerstag, 12.03.2015,
18.00 – 20.00 Uhr
VHS, N.­Fey­Str. 2, 26,00 e + Material­
kosten ca. 8,00 e
Blüten aus Filz – Workshop
In Nassfilztechnik entstehen zarte Blü­
ten, die als Schmuckstücke, Deko oder
Girlande Verwendun finden können
Bitte mitbringen: 2 große Schüsseln, Badetuch, Handtuch, Geschirrtuch, Schere,
Sprühflasche, Schöpfkelle u. Plastiktüte.
Ute Seiler
K 124
Mittwoch, 04.03.2015, 1x
18:00 – 21:00 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, 14,00 e + Material­
kosten ca. 10 e
Filzküken – Workshop
In Nadelfilztechnik entstehen kleine Kü­
ken, die in Eierschalenhälften ihren
Platz finden könen – eine schöne Deko­
ration für den Frühling und den österlich
geschmückten Tisch.
Bitte mitbringen: Eierschalenhälften, großer Schwamm, Schere
Ute Seiler
K 125
Dienstag, 17.03.2015, 1x
18:00 – 21:00 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, 14,00 e + Material­
kosten ca. 5 e
Rechtzeitig anmelden
sichert Kursplatz
Fortsetzung nächste Seite
29
Anmeldung: Volkshochschule Ebern . Tel. (0 95 31) 64 63 . mail@vhs­ebern.de
Schmuckelemente aus Filz –
Workshop
In Nassfilztechnik entstehen Kugeln,
Spiralen und gefüllte Ringe, die sich in­
dividuell als Kette, Mobile oder Schlüs­
selanhänger weiter verarbeiten lassen.
Bitte mitbringen: 2 große Schüsseln, Badetuch, Handtuch, Geschirrtuch, Schere,
Sprühflasche, Schöpfkelle u. Plastiktüte.
Ute Seiler
K 126
Mittwoch, 15.04.2015, 1x
18:00 – 21:00 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, 14,00 e + Material­
kosten ca. 7 e
Nähen
In diesem Kurs lernen Sie das Zuschnei­
den nach Modezeitungen oder Fertig­
schnitten, den Umgang mit der Nähma­
schine, das Nähen einfacher Teile, Tipps
und Tricks beim Reissverschluss­ und
Knopflochnähen etc.
Bitte mitbringen: Nähmaschine, Stoff,
Maßband, Schere, Schneiderkreide, Kopierrad, Garn, Stecknadeln
Elfriede Steppert
Hauswirtschaftslehrerin
Freitag, ab 17.04.2015, 4x
18:00 – 20:15 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, 40,00 e
K 127
Mindesteilnehmerzahl: 4
Gerhard Vollkommer
Dienstag, ab 24.02.2015, 8x
17:45 – 18:30 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, 60,00 e
K 137
Tanz
Tanzen macht Spaß – Anfänger
Christel u. Joachim Holzwarth K 151
Sonntag, ab 18.01.2015, 9x
17:00 – 18:30 Uhr,
Realschule Ebern, 40,00 e
Tanzen macht Spaß –
Fortgeschrittene
Für Teilnehmer, die bereits einen Tanz­
kurs besucht haben.
Christel u. Joachim Holzwarth K 152
Sonntag, ab 18.01.2015, 9x
18:30 – 20:00 Uhr,
Realschule Ebern, 40,00 e
Tanzen macht Spaß –
Fortgeschrittene
Für Teilnehmer die diesen Kurs bereits
besucht haben
Christel u. Joachim Holzwarth K 153
Sonntag, ab 18.01.2015, 9x
20:00 – 21:30 Uhr,
Realschule Ebern, 40,00 e
Literatur
Tagesfahrt zur Buchmesse
nach Leipzig
Fahrpreis einschließlich Eintritt und
kleinem Frühstück im Bus.
Anmeldungen ab sofort!
Veranstalter: Ebner­Reisen und Lesein­
sel, Ebern
Ursula Gräbe
K 130
Samstag, 14.03.2015, 1x
06:00 – 22:00 Uhr,
Parkplatz Mittelschule, 30,00 e
„Das fünfte Glas“ –
Krimidinner
Autorenlesung mit Helmut Vorndran
In Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Leseinsel. Karten im Vorverkauf in
der Buchhandlung Leseinsel .
Helmut Vorndran
Freitag, 06.02.2015, 1x
19:00 – 21:00 Uhr,
Gasthof „Bei Peppo“, 35,00 e
Gitarre
K 134
Theater
Gastspiele Fränkisches
Theater Maßbach
Dienstag, 03.03.15 – „Anna Kareni­
na“, Schauspiel nach dem Roman von
Leo Tolstoi
Dienstag, 21.04.15 – „Der Besuch der
alten Dame“, ein tragische Komödie
von Friedrich Dürrenmatt
Karten für Einzelveranstaltungen:
(10,00 e / 8,00 e) sind an der Abend­
kasse erhältlich.
Außerdem wird für Senioren ein Fahr­
dienst angeboten. Interessierte wenden
sich bezüglich einer Terminabsprache
an Frau Christina Seebach­Künzel, Tele­
fon 09531­6805, oder an die VHS­Ge­
schäftsstelle.
Theater Maßbach
K 160
Jeweils 19:30 Uhr,Kantinensaal FTE
Musik
Arbeitskreise
Meisterbetrieb seit 67 Jahren!
Traumbäder aus einer Hand Spenglerei
Regernerative Energien Kundendienst
der Tagespresse bekannt gegeben. Neben
der Diskussion und Information soll der
Tausch im Mittelpunkt stehen. Tauschma­
terial kann mitgebracht werden.
Weitere Informationen erhalten Sie bei
Rolf Feulner, Tel. 5492.
Rolf Feulner
Mittwoch, ab 11.02.2015, 3x
19:00 – 21:15 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2
S 165
Die junge vhs
Töpfern für Kinder
(ab 6 Jahre
Bitte mitbringen: Teigroller
Georgia Ernst
Freitag, ab 06.03.2015, 2x
14:00 – 16:00 Uhr,
Schönhengststraße 60,
11,00 e + Materialkosten.
S 166
Georgia Ernst
S 167
Freitag, 27.03. und 10.04.2015, 2x
14:00 – 16:00 Uhr,
Schönhengststraße 60,
11,00 e + Materialkosten.
All you can read – Leseabend
für Schüler (9 – 10 Jahre)
Wir gehen auf eine Reise in das Land der
Bücher und Phantasien. Dort begegnen
wir allerlei Figuren die uns in die gehei­
me, phantasievolle und aufregende Zau­
berwelt der Kinderbücher entführen.
Bitte mitbringen: Kleines Sitzkissen, Decke oder Isomatte.
Ursula Gräbe
S 173
Freitag, 30.01.2015, 1x
18:30 – 21:00 Uhr,
Buchhandlung Leseinsel, 5,00 e
Keyboard
Mindesteilnehmerzahl: 4
Gerhard Vollkommer
Dienstag, ab 24.02.2015, 8x
17:00 – 17:45 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, 60,00 e
30
K 136
Arbeitskreis Briefmarken –
Fachvorträge
Zu diesem Arbeitskreis, der sich einmal
im Monat (14.1./11.2./11.3./8.4.))
trifft, sind interessierte Sammler einge­
laden. Die einzelnen Themen werden in
Rechtzeitig anmelden
sichert Kursplatz
Marburger Konzentrationstraining (MKT) für Grundschulkinder (2.-4-Kl.)
Viele Kinder haben in der Schule erheb­
liche Probleme, dem Unterricht zu fol­
gen. Sie sind leicht ab lenkbar, träumen
vor sich hin, benötigen viel Zuwendung
oder können schlecht mit Misserfolgen
umgehen, haben Anzeichen einer Auf­
merksamkeitsstörung, sind schulmüde
oder die Schulreife3 wird in Frage ge­
stellt. Für diese Kinder wurde das Mar­
burger Konzentrationstraining von Dip.
Psych. D. Krowatschek entwickelt. Ziele
des MKT sind u.a. die Entwicklung eine
selbstständigen Arbeitsstil, der vernünf­
tige und angemessene Umgang mit Feh­
lern und Frustration, Regeln erkennen
und einhalten können oder die Förde­
rung der Merk­und Konzentrationsfähig­
keit. Zusätzlich zu den Übungsstunden
finden zwei Elterngespräche statt, in
denen Eltern Informationen und Anre­
gungen erhalten, wie sie die Motivation
der Kinder verbessern und kritische Si­
tuationen entschärfen können.
Christiane Gründel
Ergotherapeutin
Dienstag, ab 24.02.2015, 8x
15:30 – 16:45 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, 60,00 e
S 174
Autogenes Training für
Kinder nach Prof. Schultz
Autogenes Training bietet den Kindern
die Möglichkeit, ihr inneres Gleichge­
wicht zu stärken, um die Anforderungen
in der Schule und im Alltag meistern zu
können. Es zeigt den Kindern die Balan­
ce zwischen Aktivität und Ruhe (Kon­
zentration). Kinder, die das Autogene
Training regelmäßig üben, wirken gelas­
sener, aufgeschlossener und selbstbe­
wusster. Die seelische und körperliche
Gesundheit wird gefördert, Aufmerk­
samkeit und Konzentration positiv be­
einflusst.
Bitte mitbringen: Iso-Matte oder decke,
kleines Kissen, warme Socken.
Christiane Gründel
Ergotherapeutin
Dienstag, ab 24.02.2015, 8x
17:00 – 18:00 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, 50,00 e
S 175
Anmeldung: Volkshochschule Ebern . Tel. (0 95 31) 64 63 . mail@vhs­ebern.de
Kinderturnen
(Mutter und Kind)
Doris Klehr
S 180
Mittwoch, ab 25.02.2015, 10x
16:15 – 17:00 Uhr,
Kindergarten Jesserndorf, 25,00 e
Kinderturnen (3–5 Jahre)
Doris Klehr
S 181
Mittwoch, ab 25.02.2015, 10x
17:00 – 18:00 Uhr,
Kindergarten Jesserndorf, 30,00 e
Generation 50+
Heimatkundliche
Gesprächsrunde
Die Termine werden im Weisachboten
und in der Tagespresse bekanntgege­
ben.
Es handelt sich um eine für jedermann
offene Gesprächsrunde.Vor allem The­
men aus dem Gemeindebereich Pfarr­
weisach stehen im Vordergrund. Gerne
werden auch Vorschläge von den Teil­
nehmern berücksichtigt.
In Zusammenarbeit mit dem Heimatverein Pfarrweisach.
Horst Ruhnau
Lieder zur Gitarre
Termine:
29.01./26.03./30.04./25.06.2015
Alle, die Freude am Singen haben, sind
zum Mitsingen eingeladen.
Gusti Lüttke
Donnerstag, 29.01.2015, 4x
15:00 – 16:30 Uhr,
Seniorenbegegnungsstätte
Angebote in
Pfarrweisach
S 212
Gesundheitstraining –
aktiv sein! – Sanfte Gymnastik
für Senioren
Regelmäßige Bewegung regt den Stoff­
wechsel an, beeinflusst den Blutdruck
positiv und ist somit das Beste für Herz
und Kreislauf. Bei der Gymnastik wird
im Speziellen darauf geachtet, sehr ge­
lenkschonend vorzugehen, den Körper
zu kräftigen und dem Knochenabbau
vorzubeugen. Durch regelmäßiges Trai­
ning werden Anforderungen wie z.B.
längeres Laufen, Treppensteigen, Ge­
hen auf unebener Fläche leichter ge­
meistert und Sturzgefahr verringert.
Es wird immer im persönlichen Wohl­
fühlbereich trainiert.
X 220
Führungen in der
Burgruine Lichtenstein
Die Energieberatung des Landkrei­
ses Haßberge bietet einmal im Mo­
nat Energiesprechstunden an. Inter­
essierte Bürger erhalten umfassen­
de Informationen zum energiespa­
renden Bauen, Wohnen und Sanie­
ren, zur Nutzung erneuerbarer Ener­
gien sowie zu den staatlichen För­
dermöglichkeiten.
Die Beratungen finden immer
donnerstags im Ämtergebäude,
Rittergasse 3, Zimmer 202, statt.
Es können jeweils drei Termine
vergeben werden um 16:00, 16:40
und um 17:20 Uhr.
Für Gruppen werden in der Ruine Lich­
tenstein Führungen angeboten. Termine
können mit Horst Ruhnau (09535­602)
vereinbart werden.
Die Termine im Frühjahr sind an
folgenden Tagen: am 05.02.,
05.03., 02.04., 30.04., 25.06.,
23.07. und 10.09.15.
Horst Ruhnau
Unabhängig von diesen Terminen
finden jeden Mittwoch Energie­
sprechstunden im UmweltBil­
dungsZentrum Oberschleichach,
Pfarrer­Baumann­Str. 17, 97514
Oberaurach statt und die Telefon­
Hotline ist unter 0 95 29.92 22­13
erreichbar. Anfragen per e­mail an
den Energieberater des Landkreises
sind auch unter:
energieberatung@ubiz.de möglich.
X 221
Gesundheitsgymnastik mit
fernöstlichen Bewegungstechniken
Seite 27
G 050
Stepp- und Vitalgymnastik
Seite 28
Zumba-Fitness
Seite 28
G 062
G 075
Anmeldung ist erforderlich im
UmweltBildungsZentrum Ober­
schleichach unter (0 95 29) 92 22­10
oder anmeldung@ubiz.de
Waltraud Boseckert
S 214
Ernährungs- u. Gesundheitstherapeutin
Montag, ab 02.02.2015, 12x
10:15 – 11:15 Uhr,
VHS, N.­Fey­Str. 2, 48,00 e
31
Drei kompetente Krankenhäuser in Ihrer Nähe
Haus Haßfurt
Hofheimer Str. 69 • 97437 Haßfurt • Tel. 09521 280
Chirurgie, Innere Medizin, Gynäkologie/Geburtshilfe, Akutgeriatrie, HNO, Notfallambulanz
n
tszentrum Haß
be
r
ke
lini
K
g-
Haus Ebern
Coburger Str. 21 • 96106 Ebern • Tel. 09531 6280
Ambulant
he i
d
un
Palliativ
Stationär
Chirurgie, Innere Medizin, Notfallambulanz,
Palliativmedizinischer Dienst
Ausbildungszentrum
Haus Hofheim
Robert-Koch-Str. 2 • 97461 Hofheim i. Ufr.
Tel. 09523 1880
Intensiv
Ge
s
Innere Medizin
www.hassberg-kliniken.de
MEDIZIN FÜR SIE
MEDIZIN FÜR DEN LANDKREIS HASSBERGE
RADIOLOGIE
HNO
MKG
UNFALL-/CHIRURGIE
INNERE MEDIZIN
Dr. med. Peter Range,
Gerrit Fürst
Raed Sammour
Dr. med.
Christos Giannulopulos
Dr. med.
Werner Stubner
Dr. med.
Winfried Schorb
09521 9474-270
09521 9474-250
09521 9474-260
09521 9474-2250
09521 9474-2200
FRAUENHEILKUNDE
ANÄSTHESIOLOGIE
ARBEITSMEDIZIN
DIABETOLOGIE
Frau Aman El Kudr,
Herr Harald Klossek,
Dr. med. Ulrich
Wagner
Dipl.-Med. Olga Wolf,
Dr. med. Michael
Rohrbach
Dr. med.
Werner Lindner
Priv.-Doz. Dr. med.
Frank Schröder
09521 9474-230
09521 9474-280
09521 9474-1451
09521 9474-2200
Hofheimer Str. 69 | 97437 Haßfurt | 09521 9474-0 | www.mvz-hassfurt.de
32
UNFALL-/CHIRURGIE
INNERE MEDIZIN
ANÄSTHESIOLOGIE
Dr. med. Klaus Riedel
Dr. med. Enrique
Marcos-Rubinat
Dr. med. Jakob Perzl
09531 941342-0
09531 8464
09531 8464
Coburger Str. 17 | 96106 Ebern | 09531 8464 | www.mvz-ebern.de
Haßfurt
Volkshochschule
Stadt Haßfurt
Ringstraße 16
97437 Haßfurt
Tel. (0 95 21) 95 01 85
Fax (0 95 21) 95 01 87
info@vhs­has.de
www.vhs­has.de
Geschäftszeiten:
Mo., Di., Do.: 9.00–11.30 Uhr
und 17.00–20.00 Uhr
Mi.: 9.00–11.30 Uhr
und 17.00–19.30 Uhr
Fr.: 9.00–11.30 Uhr
In den Schulferien ist das Büro
nicht besetzt und es finden auch
keine Veranstaltungen statt.
Unterrichtsfreie Tage im Frühjahr­/
Sommersemester 2015:
Faschingsferien:
Mo., 16.02. – Fr., 20.02.15
Osterferien: Mo., 30.03. – Fr., 10.04.15
Tag der Arbeit: Fr., 01.05.15
Christi Himmelfahrt: Do., 14.05.15
Pfingstferien: Di., 26.05. – Fr., 05.06.15
Sommerferien: Mo., 03.08. – Mo., 14.09.15
Anmeldung: ab sofort
Veranstaltungsort ist – soweit nicht
anders vermerkt – die Mainmühle.
Die Anmeldung kann persönlich, telefo­
nisch, schriftlich oder über das Internet
erfolgen. Für alle Veranstaltungen in
der Mainmühle ist eine vorherige An­
meldung erforderlich.
Bitte füllen Sie bei schriftlicher
Anmeldung die einmalige Abbuchungs­
ermächtigung aus bzw. teilen Sie bei tele­
fonischer Anmeldung Name, Adresse,
Telefonnummer, sowie Ihre Bankverbin­
dung und Kontonummer mit. Barzahler
werden darauf hingewiesen, dass die
Kursgebühr am ersten Kurstag im Büro
zu entrichten ist.
Barzahler:
Bei Barzahlung der Kursgebühr (Vor­
träge sind ausgenommen) wird eine
Unkostenpauschale von 2,00 e fällig.
Teilnahmebescheinigungen:
Bei Teilnahme an mindestens 80 % der
Unterrichtsstunden kann nach Beendi­
gung eines Kurses auf Wunsch eine
kostenpflichtige Teilnahmebestätigung
ausgestellt werden.
Teilnahmebestätigung
ohne Lehrgangsinhalt:
2,00 e (bei Versand: 3,00 e)
Teilnahmebestätigung
mit Lehrgangsinhalt:
4,00 e (bei Versand: 5,00 e)
Es erfolgt keine Bestätigung der
Anmeldung. Sie werden nur benach­
richtigt, wenn die Veranstaltung nicht statt­
findet oder Kursänderungen eintreten.
„Wichtige Hinweise und
Geschäftsbedingungen“ s. Seite 105
Bitte beachten Sie, dass unsere
Geschäftsbedingungen in jedem Fall
bindend für Sie sind.
Thomas Wolfrum
142­020103
Fachanwalt für Steuer- und Erbrecht
Di., 27.01.15, 18.30 – 20.00 Uhr
e 5,00
TIPP!
Nutzen Sie die schriftliche Form der
Anmeldung. Sie ersparen sich so
Wartezeiten im Büro oder am Telefon.
Thomas Wolfrum
151­020105
Mo., 16.03.15, 18.30 – 20.00 Uhr
e 5,00
Das Testament
Vorträge
Zu diesen Veranstaltungen ist aus organisatorischen Gründen eine vorherige Anmeldung erforderlich.
„Der Zukunft begegnen“
Die lang anhaltende Zinstiefphase, turbu­
lente Märkte, die Korrekturen bei der Le­
bensversicherung, die Demografie mit
strapazierten Sozialsystemen und eine fi­
nanziell extrem belastende Zukunft wer­
den die große Mehrheit überfordern. „En­
gagement in Wissen“ heißt das Gebot der
Stunde. Das finanzielle HEUTE und MOR­
GEN tragfähig zu machen kostet kein zu­
sätzliches Geld. Mit den richtigen Informa­
tionen lassen sich die besten Jahre finan­
ziell bestens organisieren. Höchstmögli­
che Sicherheit für Geld und Vermögen ist
da erste Voraussetzung. Der Vortrag prä­
sentiert rhetorisch erfrischend Zahlen,
Daten, Fakten und nennt objektiv und
neutral Lösungsmöglichkeiten, die auf an­
deren Wegen selten bis gar nicht an die
breite Öffentlichkeit gelangen. 98% der
Besucher empfehlen diesen Fachvortrag
wegen des hilfreichen Inhaltes weiter. Der
Dozent ist ein lebens­ und berufserfahre­
ner Fachmann.
Volker Patzke
151­020101
Di., 20.01.15, 19.30 – 21.30 Uhr
e 3,00
Volker Patzke
151­020102
Di., 24.02.15, 19.30 – 21.30 Uhr
e 3,00
Volker Patzke
151­020103
Mo., 20.04.15, 19.30 – 21.30 Uhr
e 3,00
Volker Patzke
151­020104
Di., 19.05.15, 19.30 – 21.30 Uhr
e 3,00
Pflegeheimaufenthalt –
wer trägt die Kosten?
Der Sozialhilferegress und die Unter­
haltspflicht gegenüber Eltern
Dieser Vortrag befasst sich mit zwei The­
menbereichen, die zuletzt trotz Einfüh­
rung der Pflegeversicherung eine immen­
se praktische Bedeutung gewonnen ha­
ben. Informiert wird über folgende The­
menkomplexe: Voraussetzung der Unter­
haltspflicht gegenüber den Eltern, Be­
deutung von Wart­ und Pflegerechten in
Vermögensübergabe­ und Leibgeding­
verträgen, Rückgriffsvoraussetzungen
für Ansprüche des Sozialhilfeträgers, Zu­
griffsmöglichkeiten des Sozialhilfeträ­
gers auf Grundstücke und Versorgungs­
rechte sowie Möglichkeiten der Vermei­
dung des Rückgriffs.
Dieser Vortrag informiert über die ver­
schiedenen Arten von Testamenten und
behandelt hierzu grundlegende Fragen
wie die gesetzliche Erbfolge, Testierfähig­
keit, Testierfreiheit und Bindung durch er­
folgte Vergütung, Pflichtteilsansprüche,
Form, Wirksamkeitsvoraussetzungen und
Aufhebungsmöglichkeiten.
Anschauliche Beispiele begleiten den Vor­
trag und ermöglichen eine aktive Mitwir­
kung durch Wortbeiträge und Fragen.
Thomas Wolfrum
151­020106
Mo., 23.02.15, 18.30 – 20.00 Uhr
e 5,00
Mutterschutz,
Elterngeld und Co.
Vortrag über gesetzliche Regelungen und
finanzielle Hilfen rund um Schwanger­
schaft und Geburt eines Kindes. Ange­
sprochen werden Mutterschutz, Eltern­
zeit, Elterngeld, Landeserziehungsgeld,
die rechtliche Stellung des Vaters gegen­
über seinem nicht ehelichen Kind, die
Situation Alleinerziehender u.v.m. Auch
werdende Väter sind willkommen.
Die Referentin ist Mitarbeiterin der staat­
lich anerkannten Beratungsstelle für
Schwangerschaftsfragen, Schwanger­
schafts­, Sexual­ und Familienplanungs­
beratung des Diakonischen Werkes
Schweinfurt e.V.
Barbara Ruß
151­020107
Mo., 02.03.15, 17.00 – 18.30 Uhr
e 5,00 (für Paare fällt die Gebühr nur
einmalig an)
Unfälle sind vermeidbar –
so schütze ich mein Kind!
Vortrag in Kooperation mit der DAK­Ge­
sundheit
Unfallbedingte Verletzungen von Kindern
sind in Deutschland in jedem Jahr für bei­
nahe 200.000 Krankenhausaufenthalte
verantwortlich. Diese Verletzungen kön­
nen auch langfristig schwere körperliche
und psychische Auswirkungen haben
und die ganze Familie mit den sozialen
und finanziellen Folgen existenziell be­
treffen. Weit mehr als die Hälfte dieser
Unfälle könnte durch angemessene Maß­
nahmen vermieden werden. Zwei Vor­
aussetzungen müssen dafür erfüllt sein.
Zum einen sollte die Umgebung, in der
sich Kinder üblicherweise bewegen, si­
cher gestaltet sein. Und zum anderen
sollten Eltern und Betreuungspersonen
wissen, worauf es beim Erkennen und
Vermeiden von Unfallgefahren ankommt.
Dieses Basiswissen mit den entspre­
chenden Strategien und Maßnahmen
möchten die Referentinnen der DAK­Ge­
sundheit an diesem Abend vermitteln
und so dazu beitragen, Kinderunfälle
möglichst zu vermeiden.
Die Themen richten sich an Eltern mit
Kindern von bis zu 6 Jahren und sind in­
dividuell auf die jeweilige Entwicklungs­
stufe ausgerichtet.
Bitte mitbringen: Schreibunterlagen
Marion Schenk &
Anja Wagenbrenner
151­020118
DAK-Gesundheit
Do., 19.03.15, 18.30 – 20.00 Uhr
e 3,00
Shiatsu – die Energie
zum Fließen bringen
Shiatsu, eine japanische Massagetech­
nik, stimuliert die Meridianbahnen des
Körpers. Ähnlich wie bei der Akupunktur
werden so Blockaden im Körper gelöst
und die Energie zum Fließen gebracht.
Dies hilft, Erschöpfungszustände zu
überwinden und Krankheiten vorzubeu­
gen.
Nach dem theoretischen Teil werden Bei­
spiele zur Selbstbehandlung sowie zur
Partnermassage im Sitzen gezeigt. Die
Massage findet am bekleideten Körper
statt.
Lana Liesner
151­020108
Shiatsu-Praktikerin
Mo., 09.02.15, 18.30 – 20.30 Uhr
e 8,00
Ihre Anmeldung
ist verbindlich und verpflichtet zur
Zahlung der Teilnehmergebühr. Bitte
lesen Sie bezüglich Rücktritt unsere
Geschäftsbedingungen.
Rauchentwöhnung
Eine der wirkungsvollsten Methoden, um
endlich Nichtraucher zu werden, ist die
Hypnose. Da unsere Verhaltensweisen
ihren Ursprung im Unterbewusstsein ha­
ben, setzt die Hypnose genau da an. In­
nerhalb kurzer Zeit verlieren Sie das Inte­
resse an Zigaretten und können auf die­
sem Weg Ihr Ziel – ein rauchfreies Leben
– erreichen.
Gerhard Schmidt
151­020109
Heilpraktiker für Psychotherapie
Do., 26.02.15, 19.30 – 20.30 Uhr
e 6,00
Mein Wohlfühlgewicht
Gewicht mit Hypnose zu reduzieren ist
eine effiziente Methode, um sein persön­
liches Ziel tatsächlich zu erreichen.
Wirkliche Veränderungen in unserem
Körper finden in unserem Unterbewusst­
sein statt. Genau da setzt die Hypnose
an und wirkt dabei auf mehreren Ebenen.
Man ernährt sich gesünder, bewegt sich
mehr und nimmt ab, ohne Verzichtsge­
fühl.
Gerhard Schmidt
151­020110
Do., 05.03.15, 19.30 – 20.30 Uhr
e 6,00
Wissen wie’s geht
Fortsetzung nächste Seite
33
Anmeldung: Volkshochschule Stadt Haßfurt . Telefon (0 95 21) 95 01 85 . info@vhs­has.de
Unser Hübscher-Team in Haßfurt
Wir freuen uns auf Sie!
Bücher & Geschenke
Lebenszufriedenheit
Um wahres Lebensglück zu erreichen,
brauchen wir Klarheit über unsere eige­
nen Ziele, Wünsche und Werte. An die­
sem Abend bekommen Sie Tipps, wie Sie
Ihre innere Lebensorientierung entwi­
ckeln und umsetzen können.
Gerhard Schmidt
151­020111
Do., 23.04.15, 19.30 – 20.30 Uhr
e 6,00
Die 5 großen Weltreligionen
Michael Kuhn
151­020117
Judentum
Mi., 13.05.15, 19.00 – 20.30 Uhr
e 5,00
Psychologie
Facereading – erkenne dich
selbst und dein Gegenüber!
Michael Kuhn
151­020113
Buddhismus
Mi., 15.04.15, 19.00 – 20.30 Uhr
e 5,00
„Das steht dir ins Gesicht geschrieben…“
ist eine bekannte Redewendung. Tagtäg­
lich liest jeder Mensch unbewusst in den
Gesichtern seiner Mitmenschen und
kommuniziert so mit seiner Umwelt.
Die Psycho­Physiognomik (Gesichtlesen
od. Facereading) nach Carl Huter über­
setzt die Formensprache eines Gesich­
tes in Worte und entschlüsselt seine indi­
viduelle Aussage. So ist es möglich, das
Wesentliche eines Menschen in dessen
Gesicht zu erkennen.
Lernen Sie in Ihrem eigenen Gesicht und
dem Ihres Gegenübers zu lesen, entde­
cken Sie Neues und verstehen Sie sich
und andere besser. Ziel ist es, dieses
Wissen im beruflichen Alltag und in per­
sönlichen Beziehungen einzusetzen. Die
Kenntnisse sind für Privatpersonen, die
mehr über sich erfahren wollen sowie für
Personalverantwortliche und Menschen
mit persönlichem Kundenkontakt sinn­
voll und hilfreich.
Die Referentin absolvierte ein naturwis­
senschaftliches Studium, in ihrer 20­jäh­
rigen Berufspraxis spielten direkter Kun­
denkontakt und Menschenkenntnis im­
mer eine wichtige Rolle. Sie ist ausgebil­
dete Trainerin in der Erwachsenenbil­
dung.
Michael Kuhn
151­020114
Christentum
Mi., 22.04.15, 19.00 – 20.30 Uhr
e 5,00
Infoabend
Susanne Groß
151­020401
Mi., 18.03.15, 18.30 – 19.30 Uhr
e 8,00
Michael Kuhn
151­020115
Hinduismus
Mi., 29.04.15, 19.00 – 20.30 Uhr
e 5,00
Kurs
Susanne Groß
151­020402
mittwochs, ab 15.04.15, 11 x
18.30 – 21.00 Uhr, e 99,00
In unserer heutigen globalen Welt treffen
wir immer wieder auf Menschen mit den
verschiedensten religiösen Ansichten.
Oft bauen wir diesen gegenüber Vorurtei­
le auf, die unbegründet sind.
In dieser Vortragsreihe werden die 5
größten Religionen vorgestellt: Buddhis­
mus, Christentum, Hinduismus, Islam
und Judentum.
Woran glauben die Menschen in den ver­
schiedenen Religionen? Wie ist die Religi­
on entstanden und wie ist sie heute zu
verstehen?
Die fremde, andersartige Religion aner­
kennen kann ein erster wichtiger Schritt
im Dialog zwischen den verschiedenen
Glaubensrichtungen sein.
Es besteht die Möglichkeit, sich sowohl
für einzelne Vorträge als auch für die gesamte Vortragsreihe anzumelden.
Michael Kuhn
151­020112
Diplom-Religionspädagoge FH
e 15,00 (gesamte Vortragsreihe)
Michael Kuhn
151­020116
Islam
Mi., 06.05.15, 19.00 – 20.30 Uhr
e 5,00
34
Hauptstraße 33
97437 Haßfurt
Tel.: 09521/6190451
www.huebscher.de
Wenn es knirscht
im System…
Wo Menschen aufeinander treffen, sind
Auseinandersetzungen unvermeidbar.
Eine Studie zeigt, dass 10 – 15 % der Ar­
beitszeit für Konfliktbewältigung ver­
braucht wird. Das kostet Zeit, Geld und
die Gesundheit der Mitarbeiter.
Was können Sie tun, um einen Konsens
zu erreichen bei dem alle Beteiligten das
Gesicht wahren? Konfliktmoderation ist
eine Lösung. Was darunter zu verstehen
ist und wie sie abläuft erfahren Sie in die­
sem Vortrag, der sich besonders an Men­
schen mit Personalverantwortung rich­
tet.
Um den Verwaltungsaufwand
möglichst gering zu halten, werden
Anmeldungen weder telefonisch noch
schriftlich bestätigt. Ihre Anmeldung,
ob telefonisch, schriftlich oder per­
sönlich, ist verbindlich. Wenn Sie an
einer Veranstaltung nicht teilnehmen
können, melden Sie sich bitte spätes­
tens 4 Tage vor Kursbeginn ab. An­
sonsten müssen wir Ihnen die volle
Kursgebühr berechnen.
Sollten zu den in der Kursausschrei­
bung gemachten Angaben Verände­
rungen eintreten (z.B. Verschiebung
des Kursbeginns), werden Sie von
uns verständigt.
Infoabend
Susanne Groß
151­020403
Mi., 25.03.15, 18.30 – 20.00 Uhr,
e 10,00
Wenn es knirscht
im Miteinander…
Jeder Mensch durchlebt regelmäßig Kon­
flikte, egal, ob mit dem/der Partner/in,
innerhalb der Familie oder im Berufsle­
ben. Doch die Verstrickung in einem Kon­
flikt verhindert den Blick auf die eigenen
Verhaltensmuster. Mit einfachen Übun­
gen erkennen Sie Ihre Verhaltensmuster
und können bei der nächsten Problemsi­
tuation gegensteuern.
Bitte mitbringen: Schreibunterlagen
Seminar
Susanne Groß
151­020404
Sa., 25.04.15, 10.00 – 16.30 Uhr,
e 40,00
Konflikte bewältigen
mit systemischer Beratung
Menschen leben in vielen verschiedenen
Systemen. Diese sind in sich geschlos­
sen und grenzen seine Mitglieder gegen­
über anderen Menschen nach außen ab.
Ein solches System ist z.B. eine Familie.
Hier bestehen Regeln und Ansichten, die
nur für die Familienmitglieder gelten.
Auch der Arbeitsplatz ist ein in sich ge­
schlossenes System. Im Umgang mit
Vorgesetzten und Mitarbeitern gelten
ebenfalls bestimmte Regeln. In all diesen
Systemen, in denen Menschen zusam­
men leben und arbeiten, entstehen auch
Konflikte und Probleme. Entscheidend
ist hier, richtig damit umzugehen und Lö­
sungswege zu finden. Die systemische
Beratung kann helfen, Lösungen zu fin­
den und somit zum Wohlergehen des
Einzelnen beizutragen.
Berufliche
Bildung
Buchführung für Anfänger
Kursinhalte: Überblick über wichtige ge­
setzliche Vorschriften, Aufgaben der
Buchführung, Inventur, Inventar, Bilanz,
Auflösung der Bilanz in Bestandskonten,
Bildung einfacher und zusammengesetz­
ter Buchungssätze, Aufwands­ und Er­
tragskonten mit Abschluss über Gewinn
und Verlust, Warenverkehr, Privatkonto,
Abschreibungen, Kauf von Anlagegütern.
Bitte mitbringen: Schreibunterlagen
Walter Kögler
151­030101
Oberstudienrat
dienstags, ab 24.02.15, 10 x
18.00 – 19.30 Uhr, e 59,00
MAT – Gehirnjogging
Fitness beginnt im Kopf
Ein individuelles, systematisches Trai­
ning, mit dem die geistige Leistungsfä­
higkeit beträchtlich gesteigert werden
kann. MAT ­ Gehirnjogging bietet die
besten Voraussetzungen, um schneller
merken, leichter lernen und behalten zu
können und ist für jeden und jedes Alter
geeignet.
Bitte mitbringen: Schreibunterlagen
Anne Neubig
151­030102
Lizenzierte Trainerin der Gesellschaft
für Gehirntraining e. V.
Sa., 14.03.15, 10.00 – 17.00 Uhr,
e 40,00
Vortrag
Michael Kuhn
151­020405
Systemischer Therapeut
Mo., 13.04.15, 19.00 – 20.30 Uhr,
e 5,00
Michael Kuhn
151­020406
Di., 19.05.15, 19.00 – 20.30 Uhr,
e 5,00
Rechtzeitig anmelden
sichert Kursplatz
Fortsetzung nächste Seite
Anmeldung: Volkshochschule Stadt Haßfurt . Telefon (0 95 21) 95 01 85 . info@vhs­has.de
Kommunikation
Schluss mit NETT! – Workshop exklusiv für Frauen
„Ach, die Frau Meier ist immer so nett…“
und immer noch Sachbearbeiterin, ob­
wohl sie den Laden eigentlich schmeißt.
Wie machen es erfolgreiche Frauen? Es
ist nicht einfach „Schicksal“ – eine Karri­
ere ist erarbeitet. Nicht nur durch Leis­
tung, wie viele Frauen wissen und erlebt
haben.
Erleben Sie anregende und spannende
Stunden auf dem Weg zu Ihrem Erfolg:
• Werbung in eigener Sache oder Ad­
vertise yourself
• Selbstbewusstsein
• Der Umgang mit Lob
• 10 Gebote für anspruchsvolle Frauen
• Nein sagen mit Erfolg
• Stark sein, nicht perfekt sein
• Ihr persönliches Guiness­Buch der
Rekorde
• Anti­Ärger­Strategien
• So führe ich meinen Vorgesetzten
• Ohne einen guten Ruf geht nichts?
Bitte mitbringen: Schreibunterlagen
Susanne Galsterer
142­030202
Sa., 24.01.15, 9.30 – 16.30 Uhr
e 48,00 (zzgl. ca. e 5,00 für Material
und Skript, zahlbar bei der Seminarlei­
tung)
Schulische
Vorbereitungsund Trainingskurse
Unterrichtszeiten werden, falls nötig, dem
aktuellen Schulstundenplan angeglichen.
Bitte mitbringen bei allen Kursen: Schreibunterlagen
Englisch für Schüler
der 7. Klasse Realschule
Vertiefung und Wiederholung grammati­
kalischer Grundkenntnisse und Einüben
des aktuellen Lehrstoffes in Kleingrup­
pen bis max. 7 Schüler.
Christiane Stettler­Kaufmann
151­030301
dienstags, ab 10.02.15, 15 x
15.00 – 16.30 Uhr, e 115,00
(inkl. Kopierkosten)
Englisch für Schüler
der 8. Klasse Realschule
Vertiefung und Wiederholung grammati­
kalischer Grundkenntnisse und Einüben
des aktuellen Lehrstoffes in Kleingrup­
pen bis max. 7 Schüler.
Christiane Stettler­Kaufmann
151­030302
montags, ab 09.02.15, 15 x
15.00 – 16.30 Uhr, e 115,00
(inkl. Kopierkosten)
In der Welt zuhause
Englisch für Schüler
der 9. Klasse Realschule
Vertiefung und Wiederholung grammati­
kalischer Grundkenntnisse und Einüben
des aktuellen Lehrstoffes in Kleingrup­
pen bis max. 7 Schüler.
Christiane Stettler­Kaufmann
151­030303
montags, ab 09.02.15, 15 x
13.30 – 15.00 Uhr, e 115,00
(inkl. Kopierkosten)
Englisch für Schüler
der 10. Klasse Realschule
Grammatikalische Grundkenntnisse und
Wiederholung des Lehrstoffes werden in
diesem Kurs als Vorbereitung auf die Ab­
schlussprüfung in Kleingruppen bis max.
7 Schüler geübt und vertieft.
Christiane Stettler­Kaufmann
151­030304
dienstags, ab 10.02.15, 15 x
13.30 – 15.00 Uhr, e 115,00
(inkl. Kopierkosten)
Französisch – Grammatik für
Schüler der 10. Klasse Realschule
Grammatikalische Grundkenntnisse und
Übungen des Lehrstoffes werden in
Kleingruppen bis max. 7 Schüler geübt
und vertieft.
Christiane Stettler­Kaufmann
151­030305
montags, ab 09.02.15, 15 x
16.30 – 18.00 Uhr, e 115,00
(inkl. Kopierkosten)
Französisch – Grammatik für
Schüler der 9. und 10. Klasse
Gymnasium
Es werden alle grammatikalischen Grund­
kenntnisse anhand gezielter Übungen
und Übersetzungen vermittelt und ver­
tieft. Unterrichtet wird in Kleingruppen
bis max. 7 Schüler.
Christiane Stettler­Kaufmann
151­030306
mittwochs, ab 11.02.15, 15 x
13.30 – 15.00 Uhr, e 115,00
(inkl. Kopierkosten)
Mathematik für Schüler
der 10. Klasse Realschule
Vorbereitungskurs für die Abschlussprü­
fung der Zweige II und III. Gezielte Übun­
gen, Wiederholungen und Vorbereitung
auf die Abschlussprüfung im Sommer
2015.
Bitte mitbringen: Schreibunterlagen, Taschenrechner, Zirkel, Geodreieck, evtl.
Formelsammlung.
Christiane Dürnhöfer 151­030307
Lehrerin
montags, ab 20.04.15, 7 x
16.30 – 18.00 Uhr, e 52,00
Karin Semper
151­040205
donnerstags, ab 05.02.15, 15 x
17.30 ­ 19.00 Uhr, e 80,00
Wichtige Information zu den
Sprachkursen:
Teilnehmern von Sprachkursen emp­
fehlen wir, sich Lehrbücher erst zu
kaufen, wenn feststeht, dass der be­
treffende Kurs auch zustande kommt.
Das Zustandekommen eines Kurses
ist abhängig von der Teilnehmerzahl.
Englisch
Englisch 50 plus
Speziell für ältere Teilnehmer ohne oder
mit geringen Vorkenntnissen.
Bitte mitbringen: Schreibunterlagen
Julia Fröhlich
151­040201
montags, ab 02.02.15, 12 x
13.30 – 15.00 Uhr, e 59,50
English Starter 55 plus
Für ältere Teilnehmer mit geringen Vor­
kenntnissen.
In kleinen Schritten werden Sie an die
wichtigsten Bausteine und Strukturen
der englischen Sprache herangeführt.
Besonderes Augenmerk liegt auf der na­
türlichen Aussprache.
Lehrbuch: Easy English A2, Cornelsen
Verlag
Karin Semper
151­040202
Lehrerin
montags, ab 02.02.15, 15 x
17.30 – 19.00 Uhr, e 80,00
English Starter
Für Teilnehmer mit geringen Vorkenntnis­
sen.
In kleinen Schritten erlernen Sie grundle­
gende Bausteine und Strukturen der eng­
lischen Sprache. Besonderes Augenmerk
liegt auf der natürlichen Aussprache.
Lehrbuch: Easy English A2, Cornelsen
Verlag
Karin Semper
151­040203
dienstags, ab 03.02.15, 15 x
19.00 – 20.30 Uhr, e 80,00
Brush up your English
Für Teilnehmer, die ihre schon länger zu­
rückliegenden Englischkenntnisse in ent­
spannter Atmosphäre gezielt auffri­
schen, vertiefen und erweitern möchten.
Lehrbuch: Key B2, Cornelsen Verlag
Karin Semper
151­040206
mittwochs, ab 04.02.15, 15 x
17.30 – 19.00 Uhr, e 80,00
Business English
Englisch für den Büroalltag: E­Mails
schreiben, Anrufe entgegennehmen, An­
fragen formulieren, usw. Zusätzlich wer­
den vorhandene Kenntnisse aufgefrischt,
Sprachfertigkeiten ausgebaut sowie
Lese­ und Hörverständnis trainiert.
Grundkenntnisse in Englisch sollten vor­
handen sein.
Lehrbuch: Business English A2, Cornel­
sen Verlag
Karin Semper
151­040207
freitags, ab 06.02.15, 15 x
17.15 – 18.45 Uhr, e 95,00
(max. 12 Teilnehmer)
Sie wissen nicht welcher
Kurs für Sie der Richtige ist?
Wir beraten Sie gern! Nach vorheriger
Rücksprache mit unserer Geschäfts­
stelle können Sie eine einmalige
Schnupperstunde vereinbaren.
Business English plus PET
Für Teilnehmer mit soliden Englisch­
kenntnissen, die ihre Sprachfertigkeiten
(Leseverständnis, schriftlicher Ausdruck,
Hörverständnis und Sprechen) für alle
wichtigen Alltagssituationen (Beruf, Aus­
bildung und Freizeit) festigen und erwei­
tern möchten.
Gezielte Vorbereitung auf die schriftliche
und mündliche Prüfung auf dem Niveau
B1 des Europäischen Referenzrahmens.
Cambridge Englisch Prüfungen werden
weltweit von Hochschulen, Arbeitgebern
und Bildungsbehörden als Nachweis
qualifizierter Sprachkenntnisse ge­
schätzt und anerkannt.
Lehrbuch: Basis for Business B1 (Cornel­
sen Verlag)
English Starter A2
Karin Semper
151­040208
freitags, ab 06.02.15, 15 x
18.45 – 20.15 Uhr, e 95,00
(max. 12 Teilnehmer)
Karin Semper
151­040204
montags, ab 02.02.15, 15 x
19.00 – 20.30 Uhr, e 80,00
English Conversation
Für Teilnehmer mit geringen Vorkenntnis­
sen.
Lehrbuch: Easy English A2, Cornelsen
Verlag
Refresh your English
Für Teilnehmer mit länger zurückliegen­
den Kenntnissen. Vielseitige und interes­
sante Themen machen es Ihnen leicht,
sich wieder schnell und sicher in der
englischen Sprache zurechtzufinden –
zuhause, im Beruf oder im Ausland.
Lehrbuch: Key A1, Cornelsen Verlag
Wir unterhalten uns über verschiedene
Themen von allgemeinem Interesse.
Auch aktuelle Presseartikel sowie Kurz­
geschichten werden gelesen und bespro­
chen. Dadurch erweitern wir unseren
Wortschatz und unsere Sprachkenntnis­
se.
Joyce Müller
151­040209
donnerstags, ab 26.02.15, 15 x
9.00 – 10.30 Uhr, e 66,00
Fortsetzung nächste Seite
35
Anmeldung: Volkshochschule Stadt Haßfurt . Telefon (0 95 21) 95 01 85 . info@vhs­has.de
Italienisch 10
Französisch
Französisch für den Urlaub 2
Fortsetzungskurs für Teilnehmer mit ge­
ringen Vorkenntnissen. Leichter Einstieg
in die Grundlagen der französischen
Sprache. Klassische Urlaubssituationen
werden trainiert und das freie Sprechen
durch Modellsätze und authentische Rede­
wendungen gefördert, um optimal auf den
kommenden Urlaub vorbereitet zu sein.
Lehrbuch: Vive les vacances, Hueber
Verlag
Marie­José Hau
151­040301
montags, ab 23.02.15, 12 x
19.30 – 21.00 Uhr, e 59,50
Französisch à la carte 12
Für Teilnehmer mit guten Sprachkennt­
nissen.
In lockerer Atmosphäre werden französi­
sche Texte gelesen und erörtert, unter­
schiedliche Themen von allgemeinem
Interesse besprochen sowie kulinarische
Besonderheiten aufgezeigt. Dabei wird
der Wortschatz erweitert, die Grammatik
aufgefrischt sowie die Ausdrucksweise
verbessert. Auch kulinarische Abende
sowie Spiel und Spaß sorgen für Ab­
wechslung.
Lehrbuch: Voyages 2, Klett Verlag
Marie­José Hau
151­040302
mittwochs, ab 25.02.15, 12 x
19.30 – 21.00 Uhr, e 59,50
Sie möchten eine
fremde Sprache lernen?
Bei der vhs Stadt Haßfurt kein
Problem. In unseren Sprachkursen
unterrichten wir mit den neuesten
Methoden und Lehrwerken, unsere
Dozent(inn)en sind engagiert und
qualifiziert und vermitteln die jeweilige
Fremdsprache mit den verschiedens­
ten Techniken.
Aber: Wenn Sie Freude am gewählten
Sprachkurs haben möchten, sollten
Sie den Kurs regelmäßig besuchen
und sich täglich etwas mit der frem­
den Sprache beschäftigen!
Italienisch
Italienisch Grundstufe A1
für Anfänger
In entspannter Atmosphäre wird in die
Grundlagen der italienischen Sprache
eingeführt. Systematische Erarbeitung
von Basisvokabular und Grammatik so­
wie Training von Hörverständnis und
Konversationsfähigkeit. Auch kulinari­
sche und kulturelle Aspekte Italiens blei­
ben nicht unberücksichtigt… A presto!
Lehrbuch: Espresso A1, Hueber Verlag
Julia Schimpf
151­040401
Lehramtsstudentin
montags, ab 02.03.15, 12 x
19.00 – 20.30 Uhr, e 65,00
36
Für Teilnehmer mit Vorkenntnissen, die
in unterhaltsamer Atmosphäre ihre
Sprachkenntnisse festigen und erweitern
möchten. Neben dem Lehrwerk Espres­
so 2 als Leitfaden wird eine ausgewoge­
ne Mischung an Zusatzmaterialien ver­
wendet. Das aktive Sprechen steht dabei
im Vordergrund.
Lehrbuch: Espresso 2, Hueber Verlag
Monika Cortese
151­040402
dienstags, ab 17.03.15, 12 x
19.30 – 21.00 Uhr, e 65,00
Spanisch B1
Für Teilnehmer mit entsprechenden Vor­
kenntnissen.
Kursinhalte: viel Konversation, Wieder­
holung, Festigung und Erweiterung des
bereits erlernten Wortschatzes, Gram­
matikübungen sowie das Lesen einer
Lektüre.
Lehrbuch: wird im Kurs bekanntgegeben.
Monika Hoffmann
151­040504
dienstags, ab 24.02.15, 14 x
18.30 – 20.00 Uhr
e 77,00 (inkl. Kopierkosten)
Spanisch
Spanisch intensiv
für den Urlaub
Für Neuanfänger ohne oder mit geringen
Vorkenntnissen.
Erlernen der Grundstrukturen und Ein­
üben erster Redewendungen, um sich im
spanisch sprechenden Ausland verstän­
digen zu können. Dabei werden auch
sprachliche und kulturelle Unterschiede
zwischen Spanien und Lateinamerika be­
rücksichtigt.
Lehrbuch: Wird im Kurs bekanntgege­
ben.
Monika Hoffmann
151­040501
montags, und mittwochs
(2 x wöchentlich), ab 29.06.15, 10 x
18.00 – 19.30 Uhr, e 55,00
Spanisch Grundstufe 2
Für Teilnehmer mit geringen Grundkennt­
nissen. Wiederholen, Festigen , Vertiefen
und Erweitern vorhandener Sprach­
kenntnisse. Einüben gängiger Redewen­
dungen, um sich im spanisch sprechen­
den Ausland verständigen zu können.
Lehrbuch: Perspectivas ¡Ya! A1, Cornel­
sen Verlag
Monika Hoffmann
151­040502
montags, ab 23.02.15, 14 x
17.00 – 18.30 Uhr, e 77,00
Spanisch Grundstufe 5
Für Teilnehmer mit Vorkenntnissen. Erler­
nen der Grundstrukturen und Einüben
gängiger Redewendungen, um sich im
spanisch sprechenden Ausland verständi­
gen zu können. Dabei werden auch
sprachliche und kulturelle Unterschiede
zwischen Spanien und Lateinamerika auf­
gezeigt.
Lehrbuch: Perspectivas ¡Ya! A2, Cornel­
sen Verlag
Monika Hoffmann
151­040503
mittwochs, ab 25.02.15, 14 x
16.30 – 18.00 Uhr
e 77,00 (inkl. Kopierkosten)
Rechtzeitig anmelden
sichert Kursplatz
Die Gesetzlichen
Krankenkassen fördern
Gesundheitskurse
In den Bereichen Bewegung, Entspan­
nung/Stressbewältigung, Ernährung
und Sucht können spezielle Kurse im
vhs­Programm von den Gesetzlichen
Krankenkassen gefördert werden.
Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer
Krankenkasse, ob der Kurs, an dem
Sie teilnehmen wollen, dazugehört.
Die Teilnahmebescheinigung er­
halten Sie am Ende des Kurses,
wenn Sie an mindestens 80 % der
Kursstunden teilgenommen haben.
Teilnahme­
bescheinigungen:
Bei Teilnahme an mindestens 80 %
der Unterrichtsstunden kann nach
Beendigung eines Kurses auf Wunsch
eine kostenpflichtige Teilnahmebestä­
tigung ausgestellt werden.
Teilnahmebestätigung
ohne Lehrgangsinhalt:
2,00 e (bei Versand: 3,00 e)
Teilnahmebestätigung
mit Lehrgangsinhalt:
4,00 e (bei Versand: 5,00 e)
In Ihrem eigenen Interesse:
Bitte melden Sie sich frühzeitig an!
Falls Sie einen Kurs absagen müs­
sen, können Sie bis spätestens 4
Tage vor Veranstaltungsbeginn vom
Kurs zurücktreten, ohne dass Ihnen
Kosten entstehen. Bitte haben Sie
Verständnis, dass wir bei Abmeldun­
gen, die uns weniger als 4 Tage vor
Kursbeginn erreichen, die volle Kurs­
gebühr in Rechnung stellen müssen.
Tanz
Standard- und lateinamerikanische Tänze für Anfänger –
Tanzkurs für Paare
Sie erlernen die Grundlagen der Körper­
haltung, Schritttechnik, Grundfiguren
sowie Partnerführung.
Bitte mitbringen: Tanzschuhe
Boguslawa Jelonek­Finger
151­050101
samstags, ab 28.02.15, 10 x
15.30 – 17.30 Uhr, e 72,00
(pro Teilnehmer)
Standard- und lateinamerikanische Tänze für Fortgeschrittene – Tanzkurs für Paare
Wir kontinuieren unser Programm und
erweitern unsere Tanzvariationen mit
neuen Figuren.
Bitte mitbringen: Tanzschuhe
Boguslawa Jelonek­Finger
151­050102
samstags, ab 28.02.15, 10 x
17.30 – 19.30 Uhr, e 72,00
(pro Teilnehmer)
Wedding Dance
Sie wollen demnächst heiraten? Sie sind
zu einer Hochzeit eingeladen? Der Abi­
Ball steht vor der Tür? Sie können noch
nicht tanzen oder möchten alte Tanz­
kenntnisse wieder auffrischen? Dann
sind Sie in diesem Kurs richtig! Vermittelt
werden Grundschritte und einfache Figu­
ren des langsamen Walzers, des Wiener
Walzers sowie des Disco Fox. Vorkennt­
nisse sind nicht erforderlich.
Bitte mitbringen: Tanzschuhe
Boguslawa Jelonek­Finger
151­050103
sonntags, ab 19.04.15, 5 x
13.30 – 15.30 Uhr, e 40,00
(pro Teilnehmer)
Discofox für Anfänger
Vermittelt werden Basisschritte in ver­
schiedenen Variationen sowie Führung.
Bitte mitbringen: Tanzschuhe
Boguslawa Jelonek­Finger
142­050105
So., 25.01.15, 13.00 – 16.00 Uhr,
e 15,00
Discofox für Wiedereinsteiger
und Fortgeschrittene
Auffrischen und Einüben von Basisschrit­
ten und Führung.
Bitte mitbringen: Tanzschuhe
Boguslawa Jelonek­Finger
142­050107
So., 08.02.15, 13.00 – 16.00 Uhr, e 15,00
Wenn Sie sich für einen Kurs
anmelden, geben Sie bitte Ihre
Bankverbindung und Kontonummer an.
Sie erteilen uns damit eine einmalige
Einzugserlaubnis, und wir buchen die
Teilnahmegebühr von Ihrem Konto ab.
Anmeldung: Volkshochschule Stadt Haßfurt . Telefon (0 95 21) 95 01 85 . info@vhs­has.de
Line Dance – Just for Fun
Ein Tanzvergnügen ohne „Paarzwang“.
Der Line Dance ist eine eigenständige
Tanzart, die in Linien (Lines) neben­ und
hintereinander getanzt wird. Ein Partner
ist dafür nicht erforderlich. Jeder einzelne
Tanz besteht aus einem speziellen Schritt­
muster, die Schrittfolgen werden zu einer
bestimmten Anzahl von Takten (Counts)
getanzt und wiederholen sich regelmäßig.
Die leicht zu erlernenden Choreografien
eignen sich für jede Altersklasse und trai­
nieren Koordination und Kondition. Vor­
kenntnisse sind nicht erforderlich.
Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung,
Schuhe mit flacher Sohle und Getränk.
Manuela Roth
151­050104
So., 08.03.15, 13.30 – 15.00 Uhr,
e 7,50
Schuhplattln für Jedermann!
Bei diesem Schuhplattl­Workshop dreht
sich alles um die uralte bayerische Tradi­
tion des Plattln’s. Vom Original „Bur­
schenplattler“ über den „Watschentanz“
erlernen Sie innerhalb weniger Stunden
alles, was man als Anfänger wissen muss
und werden danach imstande sein, einen
kompletten Schuhplattler auf’s Parkett zu
legen. Wie der Titel schon verspricht, sind
selbstverständlich sowohl Männer als
auch Frauen ganz herzlich willkommen.
Bitte mitbringen: Hose, Schuhe mit flacher Sohle und Getränk.
Plattl­Schorsch
151­050105
So., 22.03.15, 14.00 – 17.00 Uhr,
e 30,00
Tango Argentino
zum Kennenlernen
Charakteristisch für den Tango Argentino
ist der Verzicht auf vorgegebene Figuren­
folgen. Statt dessen improvisiert das Paar
seine Bewegung frei zur Musik, was ein
sensibles Zusammenspiel der Partner er­
fordert. Im Workshop werden die Grund­
prinzipien der Haltung, des Führens und
Folgens sowie der Umgang mit einfachem
Schrittmaterial vermittelt. Im Vordergrund
stehen dabei das Kennenlernen, der Kon­
takt, die Umarmung sowie die Begleitung
und Ausführung der Bewegung.
Paarweise Anmeldung ist erforderlich.
Bitte mitbringen: Tanzschuhe
Marion Manno
151­050106
So., 08.03.15 und So., 15.03.15,
jeweils 15.30 – 17.30 Uhr, e 18,00
Tango Argentino
für Fortgeschrittene
Für Teilnehmer, die sich in der Sprache
des Tango schon flüssig „unterhalten“
können. Es werden einzelne Bausteine
neu gesetzt, um so neue Figuren entste­
hen zu lassen – Improvisation setzt Initi­
ative und Wissen voraus. Im Vordergrund
stehen immer die richtige (runde) Umar­
mung, Haltung und der Kontakt.
Bitte mitbringen: Tanzschuhe
Marion Manno
151­050107
sonntags, ab 08.03.15, 8 x
18.00 – 19.30 Uhr, e 62,00
Orientalischer Tanz
Vermittelt werden die Grundlagen des
orientalischen Tanzes mit dem Ziel, ein
gutes Körpergefühl zu entwickeln. Teil­
nehmen können Frauen jeden Alters, die
Spaß an Bewegung und Musik haben.
Bauchtanz als Ganzkörpertraining för­
dert die Beweglichkeit der gesamten Wir­
belsäule und führt so zu einer Verbesse­
rung der Körperhaltung. Im Laufe des
Kurses wird eine Choreographie einstu­
diert und diese bis ins kleinste Detail
geübt.
Bitte mitbringen: Lockere Kleidung, Hüfttuch, Getränk.
Kurs für Anfänger
Ricarda Klauer
151­050108
dienstags, ab 03.02.15, 15 x
18.00 – 19.00 Uhr, e 69,00
Kurs für Fortgeschrittene
Ricarda Klauer
151­050109
dienstags, ab 03.02.15, 15 x
19.05 – 20.35 Uhr, e 88,50
Komm Tochter,
lass uns tanzen!
Einen Nachmittag in den Zauber des Ori­
ents eintauchen – für Mütter und Töchter
ab 8 Jahren.
Dieser Workshop bietet Frauen und de­
ren Töchter einen Raum der Begegnung
und des Tanzes. Erlernt werden leichte
Bewegungen des orientalischen Tanzes
– sowohl temperamentvoll als auch flie­
ßend und meditativ. Orientalische Mär­
chen verzaubern genauso wie Fantasie­
reisen, Übungen, Massagen und kleine
Köstlichkeiten aus dem Morgenland.
Bitte mitbringen: Hüfttuch oder großen
Schal, bequeme Kleidung, rutschfeste
Socken, Decke.
Claudia Girtgen Diehl 142­050117
Tanz- und Bewegungstherapeutin,
Tanzpädagogin
Sa., 17.01.15, 14.00 – 16.30 Uhr
e 20,00 pro Paar
Schwungvoll
in den Frühling tanzen
Vielfältige Tanz­ und Bewegungsangebo­
te, Körper­ und Entspannungsübungen
laden Sie ein, Ihren ganz eigenen
Schwung zu finden. In Bewegung kom­
men, Körperenergien wecken, die eigene
Bewegungsvielfalt entdecken und Kraft­
quellen für den Alltag gewinnen. Einzige
Voraussetzung: Freude an der Bewe­
gung.
Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung, Decke, Gymnastikschuhe oder rutschfeste
Socken.
Angelika Popp
151­050110
Tanztherapeutin
donnerstags, ab 26.02.15, 6 x
17.15 – 18.45 Uhr, e 58,00
NIA – Joy of Movement
NIA vereinigt Fitness, Entspannung und
Tanzbegeisterung in einem integrativen
Ganzkörpertraining: kreative Tanzstile
wie Modern und Jazz Dance vermischen
sich mit den fließenden und präzisen Be­
wegungen der Kampfsportarten Aikido,
Tai Chi und Tae Kwon Do sowie der Har­
monie von Yoga und Feldenkrais. Ge­
tanzt und erlebt wird eine vor Energie
sprühende, fließende Choreografie, die
gute Laune macht.
Teilnehmen kann jeder, der Freude an
Bewegung hat.
Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung und
Getränk.
NIA zum Kennelernen
Katja Winter
151­050111
NIA-Tanzlehrerin
Do., 29.01.15, 18.15 – 19.45 Uhr,
e 7,00
Katja Winter
151­050112
Sa., 07.02.15, 16.00 – 17.30 Uhr,
e 7,00
Katja Winter
151­050113
Di., 24.02.15, 20.00 – 21.00 Uhr,
e 5,00
Kurse
Katja Winter
151­050114
dienstags, ab 10.03.15, 14 x
10.00 – 11.00 Uhr, e 70,00
Katja Winter
151­050115
dienstags, ab 10.03.15, 14 x
20.00 – 21.00 Uhr, e 70,00
Fitness
Fitnesskurse bei der vhs Stadt
Haßfurt:
• kompetente u. erfahrene Kursleiter
• faires Preis­/Leistungsverhältnis
• klare zeitliche Begrenzung,
keine langfristige Bindung
• Spaß und optimaler Erfolg
• einfache und bequeme
Anmeldung: Daheim in Ruhe
aussuchen – anrufen – fertig!
Effective Bodywork
Gezieltes Training zur Festigung und
Straffung der Problemzonen. Feel your
muscles!
Bitte mitbringen: Gymnastikmatte, Hanteln, Dynaband.
Jutta Kramkowski
151­050201
montags, ab 19.01.15, 12 x
18.30 – 19.30 Uhr, e 52,50 (inkl. Bereit­
stellungsgebühr für Übungsmaterialien)
Jutta Kramkowski
151­050202
montags, ab 04.05.15, 11 x
18.30 – 19.30 Uhr, e 48,50 (inkl. Bereit­
stellungsgebühr für Übungsmaterialien)
Jutta Kramkowski
151­050203
mittwochs, ab 21.01.15, 12 x
18.00 – 19.00 Uhr, e 52,50 (inkl. Bereit­
stellungsgebühr für Übungsmaterialien)
Jutta Kramkowski
151­050204
mittwochs, ab 06.05.15, 11 x
18.00 – 19.00 Uhr, e 48,50 (inkl. Bereit­
stellungsgebühr für Übungsmaterialien)
Prävention: starker Rücken,
Bauch, Beckenboden, Beine
Ein ausgewogenes Fitnesstrio aus Aus­
dauer­, Kraft­ und Beweglichkeitsantei­
len für einen aktiven Stoffwechsel, ein
straffes Muskelgewebe und eine bessere
Haltung. Als Motivationshilfe werden
passend zur Musik ein abwechslungsrei­
ches Programm, bestehend aus Elemen­
ten des Aerobic, Pilates und der Funkti­
onsgymnastik miteinander verbunden.
Bitte mitbringen: Gymnastikmatte
Gudrun Heinrich
151­050205
montags, ab 02.02.15, 12 x
18.00 – 19.00 Uhr, e 39,00
Gudrun Heinrich
151­050206
montags, ab 02.02.15, 12 x
19.05 – 20.05 Uhr, e 39,00
Bodyfit Plus
Ein Kraftausdauertraining für Männer
und Frauen jeden Fitnesslevels, das alle
Hauptmuskelgruppen definiert und trai­
niert. Der Körper wird gezielt gestärkt
und geformt. Geübt wird zusätzlich mit
Gewichtsstangen, die einen kontrollier­
ten und gelenkschonenden Bewegungs­
ablauf ermöglichen. Abgerundet wird
jede Trainingseinheit mit Bauch­ und
Dehnübungen.
Bitte mitbringen: Gymnastikmatte, Dynaband, Hanteln.
Petra Herzog
151­050207
dienstags, ab 24.02.15, 14 x
17.15 – 18.15 Uhr, e 75,00 (inkl. Bereit­
stellungsgebühr für Gewichtsstangen)
Petra Herzog
151­050208
dienstags, ab 24.02.15, 14 x
18.30 – 19.30 Uhr, e 75,00 (inkl. Bereit­
stellungsgebühr für Gewichtsstangen)
Bodyfit
Ein Kraftausdauertraining für Männer
und Frauen jeden Fitnesslevels, das alle
Hauptmuskelgruppen definiert und trai­
niert. Der Körper wird gezielt gestärkt
und geformt. Abgerundet wird jede Trai­
ningseinheit mit Bauch­ und Dehnübun­
gen.
Bitte mitbringen: Gymnastikmatte, Dynaband, Hanteln.
Petra Herzog
151­050209
donnerstags, ab 05.02.15, 15 x
17.00 – 18.00 Uhr, e 68,00
Petra Herzog
151­050210
donnerstags, ab 05.02.15, 15 x
18.15 – 19.30 Uhr, e 82,00
Für Kurse mit beschränkter
Teilnehmerzahl werden immer
Wartelisten geführt, sobald die einzel­
nen Kurse belegt sind. Sollten Sie­
einen für Sie gebuchten Platz nicht
mehr benötigen, verständigen Sie uns
bitte vor Kursbeginn, damit ein Inter­
essent von der Warteliste nachrücken
kann.
Fortsetzung nächste Seite
37
Anmeldung: Volkshochschule Stadt Haßfurt . Telefon (0 95 21) 95 01 85 . info@vhs­has.de
Bodyforming
Intensive Workouts stärken die Muskula­
tur an Bauch, Beinen, Rücken, Po und
formen so die Figur. Bodyforming fördert
die Durchblutung, festigt das Bindegewe­
be und trainiert besonders die Tiefen­
muskulatur. Integriert werden Übungen
mit FlowTonic® Pads, die dazu dienen,
den Körper zu dehnen und zu kräftigen
sowie Wirbelsäule und Gelenke zu mobi­
lisieren. Bei passenden Wetterverhältnis­
sen geht es mit den XCO­Trainern® raus
in die Natur zum Total­Body­Workout.
Bitte mitbringen: Gymnastikmatte, Theraband, Hanteln.
Iris Döll
151­050211
dienstags, ab 03.03.15, 15 x
20.00 – 21.15 Uhr, e 88,00 (inkl. Bereit­
stellungsgebühr für Übungsmaterialien)
Body & Mind Special –
Aroha meets Coretraining
Ausgewogener Mix aus effektivem Herz­
Kreislauftraining und gezielter Muskelar­
beit.
Die Corekraft (Kraft der Körpermitte)
richtet uns auf und stabilisiert uns, damit
wir koordiniert und rückenschmerzfrei
durchs Leben gehen können. Trainiert
werden auch die Beckenbodenmuskula­
tur sowie das Zwerchfell – sowohl die
großen Muskeln als auch die tieferen
Schichten.
Bitte mitbringen: Sportkleidung
Iris Döll
151­050212
Sa., 14.03.15, 15.30 – 19.00 Uhr,
e 20,00
Callanetics am Vormittag
Festigung und Aufbau der Tiefenmusku­
latur, speziell des Beckenbodens, ganz
ohne Belastung der Gelenke und ohne
Hilfsgeräte. Diese Übungen modellieren
Hüfte und Schenkel, straffen Arme und
Beine, festigen Po und Bauch.
Bitte mitbringen: Gymnastikmatte, warme Socken.
Ricarda Klauer
151­050213
donnerstags, ab 05.02.15, 15 x
9.00 – 10.30 Uhr, e 68,00
Let’s move
Let’s move ist eine ausdauer­orientierte
Bewegungsstunde, bei der die Freude an
der Bewegung im Mittelpunkt steht. Zu
flotter, dynamischer Musik bewegen wir
uns durch den Raum. Dabei trainieren
wir fast unbemerkt unsere allgemeine
Ausdauer, kräftigen und dehnen unsere
Muskulatur, schulen die Koordinationsfä­
higkeit und verbessern unser Körperbe­
wusstsein.
Bitte mitbringen: Gymnastikmatte und
Sportkleidung.
Claudia Beuerle
151­050214
Bewegungs- und Sporttherapeutin
dienstags, ab 03.02.15, 10 x
17.00 – 18.00 Uhr, e 48,00
38
Keine Nachricht ist eine gute
Nachricht! Wenn Sie nach Ihrer An­
meldung nichts von uns hören, haben
Sie einen Platz in Ihrem Kurs sicher!
Wir melden uns nur bei Ihnen, wenn
wir absagen oder Termine verschie­
ben müssen.
Bewegte Faszien – informieren,
erleben, spüren
Ein gigantisches Netzwerk aus Faszien
durchdringt unseren ganzen Körper, um
ihn zu stützen und zusammen zu halten.
Sie umhüllen jeden Muskel, jedes Gelenk
und innere Organe. Chronische Über­
oder Unterbelastung können sie verkle­
ben und so die Ursache für Schmerzen
und Beschwerden sein. Nur, wenn dieses
Fasernetz trainiert ist, also geschmeidig
und belastbar zugleich, können Leistun­
gen erbracht, Regeneration ermöglicht
und Verletzungen vermieden werden.
Erfahren Sie im theoretischen Teil von Si­
mon Dörner (Leistungssportler, Physio­
therapeut und Heilpraktiker mit Schwer­
punkt Osteopathie) mehr über die wichti­
ge Funktion des Bindegewebes und was
diese Faszien mit Verspannungen und
Schmerzen zu tun haben. Im praktischen
Teil zeigen die zertifizierten Faszientrainer
Melanie Ditterich und Stefan Reinwand ein
effektives Training, welches die Faszien
wieder geschmeidig und belastbar macht.
Bitte mitbringen: Sportkleidung
Simon Dörner & Stefan Reinwand
151­050215
Sa., 21.02.15, 16.00 – 18.00 Uhr
Veranstaltungsort: Bewegungsraum
Haßfurt, Zeilerstraße 57
Anmeldung und Information:
Bewegungsraum Haßfurt,
Tel. 0170 1896235, e 6,00
Boguslawa Jelonek­Finger
151­050218
dienstags, ab 24.02.15, 15 x
9.00 – 10.00 Uhr, e 85,00
Sofia Trammer
151­050219
montags, ab 02.02.15, 15 x
17.00 – 18.00 Uhr, e 85,00
Sofia Trammer
151­050220
freitags, ab 06.02.15, 15 x
16.45 – 17.45 Uhr, e 85,00
Stefan Reinwand
151­050216
mittwochs, ab 04.03.15, 4 x
17.00 – 18.00 Uhr
Veranstaltungsort: Bewegungsraum
Haßfurt, Zeilerstraße 57, e 40,00
Stefan Reinwand
151­050217
freitags, ab 06.03.15, 4 x
19.00 – 20.00 Uhr
Veranstaltungsort: Bewegungsraum
Haßfurt, Zeilerstraße 57, e 40,00
Tanz und Gymnastik werden kombiniert
mit heißen Latino­Rhythmen. Effektives
Training von Kondition, Koordination, Fle­
xibilität und Kreislauf. Ein Kurs ohne Leis­
tungsdruck mit hohem Fun­Faktor.
Bitte mitbringen: Leichte Kleidung, Sportschuhe.
Melanie Ditterich
151­050224
freitags, ab 27.02.15, 10 x
17.00 – 18.00 Uhr
Veranstaltungsort: Bewegungsraum
Haßfurt, Zeilerstraße 57, e 105,00
Erlebnis-Power Wandern
Trommel dich fit!
Ein einzigartiges Fitness­ und Wellness­
programm zu motivierenden Trommel­
rhythmen, die deine Füße und deinen
Körper in Bewegung bringen.
Die Choreografien von Drums Alive® sind
darauf ausgerichtet, sowohl die physi­
sche als auch die mentale Fitness zu
steigern, effektiv Fett zu verbrennen und
Stress abzubauen.
Bitte mitbringen: Sportkleidung und -schuhe
Eva Lenhardt/Melanie Ditterich
151­050221
dienstags, ab 27.01.15, 11 x
19.00 – 20.00 Uhr
Veranstaltungsort: Bewegungsraum
Haßfurt, Zeilerstraße 57, e 105,00
Eva Lenhardt/Melanie Ditterich
151­050222
dienstags, ab 05.05.15, 11 x
19.00 – 20.00 Uhr
Veranstaltungsort: Bewegungsraum
Haßfurt, Zeilerstraße 57, e 105,00
Bewegte Faszien
Elastische und gesunde Faszien sind die
Voraussetzung für körperliches Wohlbe­
finden und einen gut trainierten Körper.
In diesem Kurs bekommen Sie wichtige
Informationen über Faszien im Allgemei­
nen und effektive Übungsanleitungen zur
Verbesserung Ihres Bindegewebes und
der Faszienstruktur.
Bitte mitbringen: Sportkleidung
Melanie Ditterich
151­050223
dienstags, ab 24.02.15, 10 x
10.45 – 11.45 Uhr
Veranstaltungsort: Bewegungsraum
Haßfurt, Zeilerstraße 57, e 105,00
®
mamislings®
Schwanger zu sein ist für eine Frau ein
spannendes Erlebnis. Mit der Geburt des
Babys verändert sich nicht nur der
Schwerpunkt des Lebens, sondern auch
der Körper. Ziel vieler Frauen nach der
Geburt ist es, sich wieder schön und
stark im eigenen Körper zu fühlen, die
Muskulatur des tiefen Rumpfes wieder
aufzubauen und zu spüren. Und genau
hier setzt das Konzept an. mami slings
bietet jungen Müttern nach der Rückbil­
dungsgymnastik den idealen Einstieg in
einen bewegten, sportlichen Alltag. Von
der Decke hängende Schlingen ermögli­
chen ein schonendes, zielgerichtetes
Trainingserlebnis. Körperwahrnehmung,
Erarbeitung der aufrechten Körperhal­
tung, Aktivieren der formgebenden Mus­
keln, Bewusstmachung von Spannung
und Entspannung bilden die Trainings­
säulen für einen flachen Bauch und einen
starken Beckenboden.
Die Babys können mitgebracht werden.
Bitte mitbringen: Sportkleidung
Ein Naturerlebnis der etwas anderen Art.
Mit dem Kompass über Stock und Stein
durch den Steigerwald – ein Abenteuer
in der Natur für jede Alterstufe.
Voraussetzung: körperliche Fitness.
Bitte mitbringen: Wetterfeste Kleidung,
Kopfbedeckung, Wanderschuhe mit gutem Profil.
Thomas Schenk
151­050225
So., 08.02.15, 9.30 – 11.30 Uhr
Treffpunkt: MSC Gelände in Sand am
Main, e 15,00
Thomas Schenk
151­050226
So., 01.03.15, 9.30 – 11.30 Uhr
Treffpunkt: MSC Gelände in Sand am
Main, e 15,00
Thomas Schenk
151­050227
So., 29.03.15, 9.30 – 11.30 Uhr
Treffpunkt: MSC Gelände in Sand am
Main, e 15,00
Nordic Walking
Ein effektives Ganzkörpertraining für Ein­
steiger und Auffrischer zur Verbesserung
von Kondition und Koordination.
Das Wichtigste beim Nordic Walking ist
die Technik. Nur durch eine saubere
Stockführung ist die Effektivität gege­
ben. In diesem Kurs haben Sie die Mög­
lichkeit, das Walken mit Stöcken von
Grund auf zu erlernen und einzuüben.
Bitte mitbringen: Laufkleidung und Laufschuhe.
Kurs für Anfänger
Stefan Reinwand
151­050228
dienstags, ab 14.04.15, 10 x
18.00 – 19.00 Uhr
Treffpunkt: „Haßbergblick“
in Uchenhofen
e 80,00 (inkl. Leihstöcke)
Kurs zum Auffrischen
Stefan Reinwand
151­050229
dienstags, ab 21.04.15, 5 x
19.00 – 20.00 Uhr
Treffpunkt: „Haßbergblick“
in Uchenhofen
e 40,00 (inkl. Leihstöcke)
Anmeldung: Volkshochschule Stadt Haßfurt . Telefon (0 95 21) 95 01 85 . info@vhs­has.de
Stefan Reinwand
142­050223
donnerstags, ab 22.01.15, 8 x
2x wöchentlich:
donnerstags: 18.30 – 19.30 Uhr
und samstags: 14.00 – 15.00 Uhr
Veranstaltungsort: Bewegungsraum
Haßfurt, Zeilerstraße 57, e 100,00
Sichern Sie sich Ihren Platz im
Kurs! Denken Sie daran: Viele unse­
rer Kurse sind schnell ausgebucht.
Unterbelegte Kurse dagegen müssen
aus organisatorischen Gründen ca. 1
Woche vor Kursbeginn abgesagt wer­
den. Vielleicht fehlte gerade Ihre An­
meldung und der Kurs hätte durchge­
führt werden können!
Deshalb: Frühzeitig anmelden!
Eva­Maria Köhler
151­050304
montags, ab 13.04.15, 14 x
16.00 – 17.00 Uhr, e 63,00
Selbstverteidigung
Selbstverteidigung für
Mädchen von 8 – 12 Jahren
Effektive Selbstverteidigung speziell für
Mädchen, da die Kraft des Angreifers für
die eigene Abwehrbewegung genutzt
wird. Die erlernten Techniken stärken Ko­
ordination, Balance, Körperhaltung und
Körperbewusstsein.
Bitte mitbringen: Sportkleidung, Getränk.
Frank Bayer
151­050401
freitags, ab 06.02.15, 10 x
16.30 – 17.30 Uhr, e 50,00
Selbstverteidigung
für Frauen
Vermittelt werden einfache und wir­
kungsvolle Selbstverteidigungstechni­
ken, speziell gegen Belästigungen und
Angriffe auf Frauen.
Bitte mitbringen: Sportkleidung
Frank Bayer
151­050402
freitags, ab 06.02.15, 10 x
17.45 – 19.00 Uhr, e 60,00
Präventionsgymnastik
60 plus
Gymnastik speziell für Senioren zur Stär­
kung und Erhaltung der körperlichen
Leistungsfähigkeit, zur Schulung der Ko­
ordinationsfähigkeit, zum Training der
Gedächtnisleistung sowie zur Entspan­
nung. Die Übungen dienen der Locke­
rung, Dehnung, Mobilisation, Stabilisie­
rung und Kräftigung des Körpers.
Bitte mitbringen: Sportkleidung
Elfriede Rether
151­050301
donnerstags, ab 08.01.15, 10 x
15.00 – 16.00 Uhr, e 34,50
Elfriede Rether
151­050302
donnerstags, ab 16.04.15, 8 x
15.00 – 16.00 Uhr, e 28,00
Parkinson-Gymnastik
Dieser Kurs richtet sich an Menschen,
die an der Parkinsonschen Krankheit lei­
den, aber noch mobil und (zumindest mit
Hilfsmittel) gehfähig sind. Interessierte
Teilnehmer, die bereits einen Gehstock
oder Rollator zum sicheren Gehen benö­
tigen, sind ebenso willkommen wie dieje­
nigen, die noch „gut zu Fuß“ sind.
Mit Spiel und Spaß werden Mobilität,
Ausdauer und Gehfähigkeit trainiert. Ziel
dieser Gruppentherapie ist neben dem
Festigen der ganz individuellen Fähigkei­
ten aber auch der Austausch und die
Kontaktaufnahme der Kursteilnehmer
untereinander.
Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung und
Hallenturnschuhe.
Eva­Maria Köhler
151­050303
Physiotherapeutin
montags, ab 12.01.15, 10 x
16.00 – 17.00 Uhr, e 45,00
Pilates
Cardio-Pilates
Ein Mix aus Bewegung, Ausdauertrai­
ning, Fettverbrennung und Pilates­Body­
styling. Zwei Trainingseffekte in einer
Stunde. Das Herz­Kreislaufsystem wird
aktiviert, die Muskulatur harmonisch
trainiert sowie die Haltung und Figur ver­
besssert. Integriert werden Übungen mit
FlowTonic® Pads, die dazu dienen, den
Körper zu dehnen und zu kräftigen sowie
Wirbelsäule und Gelenke zu mobilisieren.
Bitte mitbringen: Bequeme Sportkleidung, dicke Socken, Gymnastikmatte,
Redondo Ball Ø 22 – 26 cm.
Iris Döll
151­050501
Pilatestrainerin
dienstags, ab 03.03.15, 15 x
17.00 – 18.00 Uhr, e 75,00 (inkl. Bereit­
stellungsgebühr für Übungsmaterialien)
Um den Verwaltungsaufwand
möglichst gering zu halten, werden
Anmeldungen weder telefonisch noch
schriftlich bestätigt. Ihre Anmeldung,
ob telefonisch, schriftlich oder per­
sönlich, ist verbindlich. Wenn Sie an
einer Veranstaltung nicht teilnehmen
können, melden Sie sich bitte spätes­
tens 4 Tage vor Kursbeginn ab. An­
sonsten müssen wir Ihnen die volle
Kursgebühr berechnen.
Sollten zu den in der Kursausschrei­
bung gemachten Angaben Verände­
rungen eintreten (z.B. Verschiebung
des Kursbeginns), werden Sie von
uns verständigt.
Heilpraktikerin
Psychotherapie HPG
Sonja Weikam-Baur
Praxis für
Bindungsenergetik
Beratung - Therapie - Coaching
Wing Wave Coach ®
Termine nach tel. Vereinbarung
Tel: 09521 - 95 84 950
Mobil: 0159 - 010 043 96
www.bindungsenergetik-nordbayern.de
Cardio-Pilates & mehr
Verschiedene Herz­Kreislauftrainingsse­
quenzen wie Deep Work, Trilo Chi, Aroha,
usw. werden verbunden mit Pilatesübun­
gen zur Kräftigung und Stärkung unserer
Körpermitte. Kombiniert mit funktionel­
len Kräftigungsübungen für den ganzen
Körper und effektiven ganzheitlichen
Dehnungsübungen machen diese Stun­
den zu einem ganzheitlichen Workout
und Erlebnis.
Bitte mitbringen: Bequeme Sportkleidung, dicke Socken, Gymnastikmatte,
Redondo Ball Ø 22 – 26 cm.
Iris Döll
151­050502
mittwochs, ab 04.03.15, 15 x
10.00 – 11.15 Uhr, e 88,00 (inkl. Bereit­
stellungsgebühr für Übungsmaterialien)
Pilates Flow meets
Stretch & Relax
Fließende Pilatessequenzen, funktionelle
Kräftigungsübungen des ganzen Kör­
pers, Faszientraining sowie Entspan­
nungs­
und
Atemübungen.
Ein effektiver Mix zur Stärkung, Straf­
fung, Dehnung und Lockerung des ge­
samten Muskelapparats mit Schwer­
punkt Beckenboden, Bauch und Rücken.
Gezielte Dehnübungen werden ergänzt
durch verschiedene Entspannungsme­
thoden.
Bitte mitbringen: Bequeme Sportkleidung, dicke Socken, Gymnastikmatte,
Redondo Ball Ø 22 – 26 cm.
Iris Döll
151­050503
mittwochs, ab 04.03.15, 15 x
8.30 – 9.45 Uhr, e 88,00 (inkl. Bereit­
stellungsgebühr für Übungsmaterialien)
Pilates
neueröFFnunG
Gesunde Ernährung und ausreichend Be­
wegung sind ausgleichende Faktoren für
den Alltag. Aufgezeigt werden wichtige
Grundlagen und vielseitige Möglichkei­
ten für eine gesunde und abwechslungs­
reiche Ernährung. Ein effektives Fettver­
brennungs­ sowie wohldosiertes Kraft­
training reduziert den Körperfettanteil
und baut Muskulatur auf.
Bitte mitbringen: Sportkleidung u. -schuhe
AmonSHöHe 2, HASSFurT
Bewegung und Ernährung
Wir erlernen, unter Berücksichtigung der
Pilates­Prinzipien, unsere tief liegende,
Halt gebende Bauch­ und Rückenmusku­
latur zu kräftigen, was uns hilft, Bewe­
gungen, sowohl in der Unterrichtsstunde
als auch im Alltag, sicher und bewusst
auszuführen. Durch regelmäßiges Pila­
tes­Training erhalten wir einen straffen,
beweglichen und wohlgeformten Körper
und verbessern nach und nach unsere
Körperhaltung. Durch die Konzentration
auf den Körper, die Bewegungen und den
Atemfluss während der Übungen, wirkt
Sonja Weikam-Baur
Hebamme
Familienhebamme
Hebammenpraxis
Amira
Schwangerschafts- und
Wochenbettbetreuung
Krisenintervention
Termine nach tel. Vereinbarung
Tel: 09521 - 95 84 950
Mobil: 0159 - 010 043 96
www.hebammenpraxis-amira.de
sich Pilates, ähnlich wie eine Meditation,
sehr positiv auf die Ganzheit von Körper,
Geist und Seele aus. Beschwerden wie
Nackenverspannungen und Rückenprob­
leme können gemildert werden.
Bitte mitbringen: Bequeme Sportkleidung, dicke Socken, Gymnastikmatte,
Redondo Ball Ø 22 – 26 cm.
Boguslawa Jelonek­Finger
151­050504
donnerstags, ab 26.02.15, 15 x
8.30 – 9.30 Uhr, e 75,00
Boguslawa Jelonek­Finger
151­050505
donnerstags, ab 26.02.15, 15 x
18.30 – 19.30 Uhr, e 75,00
Pilates PLUS –
Kraft-Energie-Entspannung
Pilates kombiniert mit Yogaflows und Va­
riationen klassischer Kräftigungsele­
mente. Integriert werden FlowTonic
Pads, die allen Übungen einen neuen
Impuls geben und ein hohes Maß an Be­
wegungsfreiheit ermöglichen. Eine ab­
wechslungsreiche Stunde in Wohlfühlat­
mosphäre, die den Körper kräftigt und
dehnt sowie den Geist entspannt.
Bitte mitbringen: Bequeme Sportkleidung, dicke Socken, Gymnastikmatte,
Redondo Ball Ø 22 – 26 cm.
Jutta Kramkowski
151­050506
mittwochs, ab 21.01.15, 12 x
19.05 – 20.20 Uhr, e 75,00 (inkl. Bereit­
stellungsgebühr für Übungsmaterialien)
Jutta Kramkowski
151­050507
mittwochs, ab 06.05.15, 11 x
19.05 – 20.20 Uhr, e 69,00 (inkl. Bereit­
stellungsgebühr für Übungsmaterialien)
Rechtzeitig anmelden
sichert Kursplatz
Fortsetzung nächste Seite
39
Anmeldung: Volkshochschule Stadt Haßfurt . Telefon (0 95 21) 95 01 85 . info@vhs­has.de
Rücken,
Schulter, Knie
PowerVit – mein Rücken
Effizientes und dynamisches Bewe­
gungsprogramm zur Stabilisierung des
Rumpfes. Ziel ist die Stärkung der
Körpermitte, eine gesunde Wirbelsäule
und ein stabiler Rücken. Dieses Training
wurde in Zusammenarbeit mit Physiothe­
rapeuten entwickelt und entspricht den
neuesten wissenschaftlichen Erkenntnis­
sen. Es basiert auf anatomisch funktio­
nellen Grundprinzipien wie Koordination,
Stabilisation und Körperhaltung.
Bitte mitbringen: Sportkleidung und
Gymnastikmatte.
Melanie Ditterich
151­050601
freitags, ab 27.02.15, 18 x
18.30 – 19.30 Uhr, e 90,00
Melanie Ditterich
151­050602
freitags, ab 27.02.15, 18 x
19.30 – 20.30 Uhr, e 90,00
PowerVit für Männer
Effektives Trainingsprogramm für Berufs­
tätige. Nach einem Warm up stehen Mo­
bilisation der Wirbelsäule und Kräftigung
der Muskulatur im Mittelpunkt, um Hal­
tung und Koordination zu verbessern so­
wie die Beweglichkeit zu steigern. Geziel­
te Dehn­ und Entspannungsübungen
runden jede Trainingseinheit ab.
Bitte mitbringen: Sportkleidung und Gymnastikmatte.
Holger Händel
151­050606
Physiotherapeut
dienstags, ab 24.02.15, 8 x
17.30 – 18.30 Uhr, e 42,00
Holger Händel
151­050607
dienstags, ab 23.06.15, 6 x
17.30 – 18.30 Uhr, e 32,00
Holger Händel
151­050608
dienstags, ab 24.02.15, 8 x
18.45 – 19.45 Uhr, e 42,00
Holger Händel
151­050609
dienstags, ab 23.06.15, 6 x
18.45 – 19.45 Uhr, e 32,00
Melanie Ditterich
151­050603
mittwochs, ab 25.02.15, 19 x
20.30 – 21.30 Uhr, e 95,00
Holger Händel
151­050610
donnerstags, ab 26.02.15, 8 x
20.10 – 21.10 Uhr, e 42,00
Bewegter Rücken –
stabil im Leben
Holger Händel
151­050611
donnerstags, ab 25.06.15, 6 x
20.10 – 21.10 Uhr, e 32,00
Ein intensives Training zur Kräftigung,
Stabilisierung und Mobilisierung der
Muskeln rund um die Wirbelsäule.
Fließende Bewegungen und Übungsposi­
tionen, die ineinander greifen, lassen
Flows entstehen. Flows, die ein weiches,
bewusstes und trotzdem intensives und
effektives Training ermöglichen. Der
Schwerpunkt liegt im bewussten Bewe­
gen, um Verspannungen zu lösen, den
Stoffwechsel anzuregen und die Beweg­
lichkeit zu verbessern.
Bitte mitbringen: Gymnastikmatte
Melanie Ditterich
151­050604
donnerstags, ab 26.02.15, 18 x
20.00 – 21.00 Uhr, e 90,00
Wirbelsäulengymnastik
für alle Altersstufen
Übungen für alle Altersstufen im Liegen,
Stehen und Sitzen zur Kräftigung Ihres
Rückens und für die Beweglichkeit Ihrer
Wirbelsäule.
Bitte mitbringen: Sportkleidung, Handtuch, Getränk.
Sven Dierßen
151­050605
Physiotherapeut
montags, ab 02.02.15, 15 x
20.00 – 21.00 Uhr, e 90,00
Keine Nachricht ist eine gute
Nachricht! Wenn Sie nach Ihrer An­
meldung nichts von uns hören, haben
Sie einen Platz in Ihrem Kurs sicher!
Wir melden uns nur bei Ihnen, wenn
wir absagen oder Termine verschie­
ben müssen.
40
„Stark im Kreuz“ –
After Work Fitness für die
Wirbelsäule
TOGU Brasil® & more –
funktionelles Wirbelsäulentraining
Durch gezieltes Einsetzen verschiedener
Trainingsgeräte (TOGU Brasil, Flexi Bar,
XCO­Trainer, Redondo­Ball, Tubes, usw.)
wird in kleinen Trainingseinheiten vor al­
lem die Tiefenmuskulatur angesprochen.
Effektive und gelenkschonende Übun­
gen, die sowohl alle Ansprüche an ein
effektives Bauch­Beine­Po­Training als
auch ein modernes Rücken­ und Gesund­
heitstraining erfüllen.
Bitte mitbringen: Gymnastikmatte, Sportkleidung, Handtuch, Dynaband.
Cathrin Theissen
151­050612
Physio- und Manualtherapeutin
freitags, ab 06.03.15, 8 x
19.15 – 20.15 Uhr, e 56,00 (inkl. Be­
reitstellungsgebühr für Trainingsgeräte)
Cathrin Theissen
151­050613
freitags, ab 12.06.15, 8 x
19.15 – 20.15 Uhr, e 56,00 (inkl. Be­
reitstellungsgebühr für Trainingsgeräte)
Wirbelsäulengymnastik
55 plus
Altersgerechte und gelenkschonende
Kräftigungsübungen, Dehnungsgymnas­
tik, Haltungsschulung und Lockerungs­
übungen sollen helfen, die Wirbelsäule zu
stabilisieren und zu mobilisieren. Gleich­
zeitig werden die Reaktions­ und Gleich­
gewichtsfähigkeit trainiert, um Unfällen
vorzubeugen.
Bitte mitbringen: Gymnastikmatte, Sportkleidung und Handtuch.
Cathrin Theissen
151­050614
montags, ab 02.03.15, 8 x
18.45 – 19.45 Uhr, e 52,00
Cathrin Theissen
151­050615
montags, ab 08.06.15, 8 x
18.45 – 19.45 Uhr, e 52,00
Yoga
Sie suchen ein gutes und außergewöhnliches Geschenk?
Wie wäre es mit einem Geschenkgut­
schein der vhs Stadt Haßfurt für ei­
nen bestimmten Kurs oder über einen
Geldbetrag?
Yoga Flow meets Pilates
Wir kombinieren Yogahaltungen mit tra­
ditionellen Pilatesübungen. Beweglich­
keit und Koordination werden verbes­
sert, Muskelverspannungen gelöst, die
Haltung korrigiert und Muskulatur aufge­
baut. Integriert werden Übungen mit
FlowTonic® Pads, die dazu dienen, den
Körper zu dehnen und zu kräftigen sowie
Wirbelsäule und Gelenke zu mobilisieren.
Bitte mitbringen: Yogamatte, kleines Kissen, Decke, 2 Yogablöcke big, Redondo
Ball Ø 22 - 26 cm.
Iris Döll
151­050701
Yogalehrerin
freitags, ab 06.03.15, 14 x
8.30 – 10.00 Uhr, e 95,00 (inkl. Bereit­
stellungsgebühr für Übungsmaterialien)
Chi Yoga Flow & Meditation
Chi Yoga – eine sportliche Form des Ha­
tha Yoga. Die verschiedenen Yogastellun­
gen gehen fließend in dynamischer Ver­
bindung mit dem Atem fließend ineinan­
der über und bewirken so einen harmoni­
schen Bewegungs­ und Energiefluss. Das
Zusammenspiel von Bewegung, Atem,
Konzentration und Achtsamkeit kräftigt
den Körper, regt das Herz­Kreislauf­Sys­
tem an, steigert die Vitalität, löst Blocka­
den und wirkt wohltuend entspannend.
Desweiteren werden verschiedene Medi­
tationstechniken erlernt und praktiziert.
Eine Stunde, bei der man aus dem Stress
des Alltags wieder zu sich selbst finden
kann.
Bitte mitbringen: Yogamatte, 2 Yogablöcke big, Sportkleidung, warme Socken,
Decke.
Iris Döll
151­050702
dienstags, ab 03.03.15, 15 x
18.15 – 19.45 Uhr, e 94,00
Body & Mind Special –
Yoga und Innerwise
Yoga und Innerwise bieten uns 2 ver­
schiedene Möglichkeiten, um wieder bei
uns anzukommen, unsere Bedürfnisse zu
spüren, unseren eigenen Weg zu finden
und zu gehen. Innerwise ist ein kinesiolo­
gisches Testsystem, das uns Hilfe zur
Selbsthilfe bietet.
Bitte mitbringen: Sportkleidung, Gymnastikmatte, kleines Kissen, Decke.
Iris Döll & Tanja Ullrich 151­050703
Sa., 31.01.15, 15.30 – 19.00 Uhr, e 20,00
Body & Mind Special –
Detox Yoga, Faszien & Relax
Praktiziert werden wirkungsvolle Yoga­
übungen zur Reinigung und Entgiftung
unseres
Körpers
und
Geistes.
Auch unser Fasziennetz (collagenes Bin­
degewebe), das unseren ganzen Körper
durchzieht, braucht verschiedene Trai­
nings­, Denk­ und Gefühlsansätze. Mit
Aufmerksamkeit und verschiedenen
Techniken wenden wir uns diesem Kör­
persystem zu und nehmen dabei auch
viele Anregungen für zu Hause mit.
Bitte mitbringen: Sportkleidung, Gymnastikmatte, kleines Kissen, Decke.
Iris Döll
151­050704
Sa., 25.04.15, 15.30 – 19.00 Uhr,
e 20,00
Enerchi Flow –
Atem & Entspannung
In unserer schnelllebigen Zeit ist es oft
schwer wieder in die Ruhe und zu uns zu
kommen. Deshalb lernst du hier ver­
schiedene Atem­ und Entspannungs­
techniken sowohl in Bewegung als auch
in Ruhe kennen, die den Energiefluss im
Körper verbessern und wieder mehr
Kraft und Gelassenheit für den Alltag ge­
ben.
Bitte mitbringen: Sportkleidung, Gymnastikmatte, kleines Kissen, Decke.
Iris Döll
151­050705
freitags, ab 06.03.15, 6 x
10.15 – 11.15 Uhr, e 30,00
Bitte beachten!
Teilnehmer von Yogakursen werden
gebeten, technische Hilfsmittel wie
Blöcke, Gurte, Sitzkissen, etc. bei Be­
darf selbst mitzubringen, da diese
von uns nicht zur Verfügung gestellt
werden können.
Hatha Yoga
Durch Yogaübungen dehnen und kräfti­
gen wir unseren Körper. Die oft in ihrer
Funktion eingeschränkten Gelenke wer­
den wieder beweglicher. Atemübungen
versorgen den Körper mit mehr Sauer­
stoff und Energie. Im Vordergrund steht
immer die körperliche und geistige Ent­
spannung. Spezielle Techniken, Meditati­
onen sowie Elemente aus dem Autoge­
nen Training verhelfen dazu. Teilnehmen
kann jeder. Sportliche Fitness und das
Alter spielen keine Rolle.
Bitte mitbringen: Bequeme Sportkleidung, rutschfeste Socken, Yogamatte,
kleines Kissen, Decke.
Hatha Yoga for Beginners
Karin Gebhardt
151­050706
Yogalehrerin
montags, ab 23.02.15, 12 x
17.30 – 19.00 Uhr, e 75,00
Anmeldung: Volkshochschule Stadt Haßfurt . Telefon (0 95 21) 95 01 85 . info@vhs­has.de
Hatha Yoga Aufbaukurs
Teilnehmer mit geringen Vorkenntnissen.
Karin Gebhardt
151­050707
mittwochs, ab 25.02.15, 12 x
17.15 – 18.45 Uhr, e 75,00
Hatha Yoga für Anfänger
und Fortgeschrittene
Jenifer Wenger
151­050708
Yogalehrerin
montags, ab 23.02.15, 18 x
9.30 – 11.00 Uhr, e 111,00
Jenifer Wenger
151­050709
freitags, ab 27.02.15, 17 x
17.00 – 18.30 Uhr, e 105,00
Hatha Yoga 60 plus
Sanftes Yoga für Best Ager.
Jenifer Wenger
151­050710
freitags, ab 27.02.15, 17 x
9.30 – 11.00 Uhr, e 105,00
Hatha Yoga für Anfänger
und Wiedereinsteiger
Petra Krause
151­050711
Physiotherapeutin, Yogalehrerin
dienstags, ab 10.02.15, 15 x
17.00 – 18.30 Uhr, e 92,00
Hatha Yoga für Fortgeschrittene und Wiedereinsteiger
Petra Krause
151­050712
montags, ab 02.02.15, 20 x
19.40 – 21.10 Uhr, e 123,00
Sie suchen ein gutes und außergewöhnliches Geschenk?
Wie wäre es mit einem Geschenkgut­
schein der vhs Stadt Haßfurt für ei­
nen bestimmten Kurs oder über einen
Geldbetrag?
Hatha Yoga Basics
Teilnehmer mit geringen Vorkenntnissen.
Pedro Cichon
151­050713
Diplom-Sozialpädagoge, Yogalehrer
montags, ab 02.02.15, 15 x
19.15 – 20.45 Uhr, e 88,00
Pedro Cichon
151­050714
freitags, ab 06.02.15, 15 x
17.00 – 18.30 Uhr, e 88,00
Hatha Yoga Aufbaukurse
Vertiefung und Erweiterung der Übungs­
praxis. Geeignet für Teilnehmer mit Vor­
kenntnissen.
Pedro Cichon
151­050715
mittwochs, ab 04.02.15, 15 x
18.30 – 20.00 Uhr, e 88,00
Pedro Cichon
151­050716
mittwochs, ab 04.02.15, 15 x
20.00 – 21.30 Uhr, e 88,00
Pedro Cichon
151­050717
donnerstags, ab 05.02.15, 15 x
18.30 – 20.00 Uhr, e 88,00
Song-Circle –
Gib der Seele Flügel
Wir singen Mantras, Spirit­Songs und
Kraftlieder zum Loslassen, Entspannen
und Auftanken. Musikkenntnisse sind
nicht erforderlich.
Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung
Leben in Balance
Pedro Cichon
151­050718
donnerstags, ab 05.02.15, 10 x
20.10 – 21.00 Uhr, e 36,00
Tanz und Yoga
Eine einzigartige Verknüpfung von Bewe­
gung und Geist, Körper und Seele.
Mit gezielten Yogaübungen entwickelt
sich ein gesundes Gleichgewicht zwi­
schen Flexibilität, Kraft, Ausdauer und
Zentriertheit. Damit steigern wir unsere
Kraft und Beweglichkeit – sowohl im Kör­
per, als auch im Geist. So sind wir vorbe­
reitet auf den 2. Teil dieses Workshops.
Ausgangspunkt für den Tanz ist die na­
türliche Bewegungsfreude des Men­
schen. Er hält den Körper beweglich und
den Geist wach. Wir tanzen schnell und
dynamisch, sanft und behutsam, zu ver­
schiedenen Rhythmen und Klängen, al­
leine, zu zweit oder in der Gruppe.
Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung
Claudia Girtgen Diehl 151­050719
Tanz- und Bewegungstherapeutin,
Tanzpädagogin
Sa., 07.03.15, 10.00 – 13.00 Uhr,
e 15,00
Yoga für werdende Mütter
Sanftes Yoga für Schwangere, um die ge­
samte Muskulatur zu kräftigen und zu
dehnen, den Atem frei fließen zu lassen
und die Verbindung zum Baby bewusst
zu spüren. Während der gesamten
Schwangerschaft kann Yoga bei körperli­
chen und seelischen Veränderungen hel­
fen und zu innerer Gelassenheit und
Harmonie führen.
Bitte mitbringen: Yogamatte, Decke,
2 Kissen, bequeme Sportkleidung und
warme Socken.
Tanja Koppitz
151­050720
Yogalehrerin
samstags, ab 28.02.15, 10 x
10.00 – 11.30 Uhr, e 70,00
Tanja Koppitz
151­050721
samstags, ab 20.06.15, 7 x
10.00 – 11.30 Uhr, e 50,00
Qi Gong
Tai Ji Quan
Qi Gong
Die sanften Übungen aus dem medizini­
schen Qi Gong werden durch Bewegung,
Atmung und Vorstellungskraft unter­
stützt. Nach Absprache mit den Kursteil­
nehmern werden z.B. „Die Reise über den
See“, „Die Atemöffner“, Selbstmassagen
und Akupressur auf der Grundlage der
TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)
sowie des Shiatsu (japanische Finger­
druckmassage) erlernt. Durch individuelle
Anpassung und regelmäßiges Üben kann
so Qi Gong zur ganzheitlichen, wirksamen
Gesundheitsvorsorge werden.
Bitte mitbringen: Gymnastikmatte, dicke
Socken, bequeme Kleidung, Qi Gong Kugeln.
Qi Gong 60 plus
Für Teilnehmer ohne oder mit geringen
Vorkenntnissen. Auch für chronisch
Kranke und bewegungseingeschränkte
Personen geeignet. Die Übungen können
im Sitzen ausgeübt werden.
Sigrid Feustel
151­050801
mittwochs, ab 25.02.15, 6 x
16.30 – 17.30 Uhr, e 23,00
Ihre Anmeldung ist verbindlich
und verpflichtet zur Zahlung der Teil­
nehmergebühr. Bitte lesen Sie bezüg­
lich Rücktritt unsere Geschäftsbedin­
gungen.
Qi Gong intensiv
Erleben Sie die Wirkung des Qi Gong in
einer kleinen Gruppe. Ideal für Anfänger
und Wiedereinsteiger.
Sigrid Feustel
151­050802
dienstags, ab 20.01.15, 10 x
18.45 – 20.00 Uhr, e 70,00
Qi Gong - Übungsgruppen
Teilnehmer mit guten Vorkenntnissen.
Sigrid Feustel
151­050803
mittwochs, ab 14.01.15, 11 x
17.40 – 18.55 Uhr, e 55,00
Sigrid Feustel
151­050804
mittwochs, ab 14.01.15, 11 x
19.05 – 20.20 Uhr, e 55,00
Tai Ji Quan
Rechtzeitig anmelden
sichert Kursplatz
Tai Ji Quan stammt aus der traditionellen
chinesischen Philosophie und wird als
weiche Kampfkunst bzw. Bewegungsme­
ditation bezeichnet. Die fließenden, run­
den Bewegungen bringen den Übenden
zu mehr Ausgeglichenheit und Ruhe. Die
Konzentration auf die Körpermitte lässt
Tai Ji zur Meditation in Bewegung wer­
den. Eine Heilgymnastik, die die Musku­
latur lockert, die Wirbelsäule stärkt und
die natürliche und entspannte Haltung
des Körpers fördert. Unterrichtet wird
die Kurzform des Yang­Stils nach Prof.
Cheng Man Ch’ing, nach der Übungsme­
thode von Master Huang Sheng­Shyan.
Fortsetzung nächste Seite
41
Drei kompetente Krankenhäuser in Ihrer Nähe
Haus Haßfurt
Hofheimer Str. 69 • 97437 Haßfurt • Tel. 09521 280
Chirurgie, Innere Medizin, Gynäkologie/Geburtshilfe, Akutgeriatrie, HNO, Notfallambulanz
n
tszentrum Haß
be
r
nike
i
l
K
g-
Haus Ebern
Coburger Str. 21 • 96106 Ebern • Tel. 09531 6280
Ambulant
ei
dh
n
u
Palliativ
Stationär
Chirurgie, Innere Medizin, Notfallambulanz,
Palliativmedizinischer Dienst
Ausbildungszentrum
Haus Hofheim
Robert-Koch-Str. 2 • 97461 Hofheim i. Ufr.
Tel. 09523 1880
Intensiv
Ge
s
Innere Medizin
www.hassberg-kliniken.de
MEDIZIN FÜR SIE
MEDIZIN FÜR DEN LANDKREIS HASSBERGE
RADIOLOGIE
HNO
MKG
UNFALL-/CHIRURGIE
INNERE MEDIZIN
Dr. med. Peter Range,
Gerrit Fürst
Raed Sammour
Dr. med.
Christos Giannulopulos
Dr. med.
Werner Stubner
Dr. med.
Winfried Schorb
09521 9474-270
09521 9474-250
09521 9474-260
09521 9474-2250
09521 9474-2200
FRAUENHEILKUNDE
ANÄSTHESIOLOGIE
ARBEITSMEDIZIN
DIABETOLOGIE
Frau Aman El Kudr,
Herr Harald Klossek,
Dr. med. Ulrich
Wagner
Dipl.-Med. Olga Wolf,
Dr. med. Michael
Rohrbach
Dr. med.
Werner Lindner
Priv.-Doz. Dr. med.
Frank Schröder
09521 9474-230
09521 9474-280
09521 9474-1451
09521 9474-2200
Hofheimer Str. 69 | 97437 Haßfurt | 09521 9474-0 | www.mvz-hassfurt.de
42
UNFALL-/CHIRURGIE
INNERE MEDIZIN
ANÄSTHESIOLOGIE
Dr. med. Klaus Riedel
Dr. med. Enrique
Marcos-Rubinat
Dr. med. Jakob Perzl
09531 941342-0
09531 8464
09531 8464
Coburger Str. 17 | 96106 Ebern | 09531 8464 | www.mvz-ebern.de
Anmeldung: Volkshochschule Stadt Haßfurt . Telefon (0 95 21) 95 01 85 . info@vhs­has.de
Bitte mitbringen: Gymnastikschuhe oder
dicke Socken und bequeme Kleidung.
Tai Ji Quan für Anfänger
Roland von Loefen
151­050805
mittwochs, ab 11.03.15, 10 x
19.00 – 20.15 Uhr, e 60,00
Tai Ji Quan Übungsgruppe
Roland von Loefen
151­050806
donnerstags, ab 26.02.15, 15 x
18.45 – 21.00 Uhr, e 106,00
Tai Ji Quan – Intensiv Camp
Kurzform nach Cheng Man Ching, Part­
nerarbeit und freies Push Hands.
Roland von Loefen
151­050813
Mi., 29.07.15 – So., 02.08.15,
5 Tage, jeweils 7.00 – 10.30 und
15.30 – 18.00 Uhr, e 45,00/Tag
Feldenkrais
Tai Ji Quan intensiv
Roland von Loefen
151­050807
Sa., 28.02.15 und So., 01.03.15, jeweils
10.00 – 16.00 Uhr, e 80,00
Roland von Loefen
151­050808
Sa., 02.05.15 und So., 03.05.15, jeweils
10.00 – 16.00 Uhr, e 80,00
Roland von Loefen
151­050809
Sa., 27.06.15 und So., 28.06.15, jeweils
10.00 – 16.00 Uhr, e 80,00
Tai Ji Quan Schwertform
Roland von Loefen
151­050810
So., 15.02.15, 10.00 – 16.00 Uhr,
e 50,00
Tai Ji Quan
Vorbereitung für das
Internationale Push HandsTreffen 2015
Partnerarbeit, halbfreies Push Hands,
freies Push Hands.
Roland von Loefen
151­050811
Sa., 28.03.15 und So., 29.03.15, jeweils
10.00 – 16.00 Uhr, e 80,00
Keine Nachricht ist eine gute
Nachricht! Wenn Sie nach Ihrer An­
meldung nichts von uns hören, haben
Sie einen Platz in Ihrem Kurs sicher!
Wir melden uns nur bei Ihnen, wenn
wir absagen oder Termine verschie­
ben müssen.
Internationales TAIJIQUAN
Pushhands-Treffen
Diese Veranstaltung ermöglicht Tai Ji­
Übenden und ­Interessierten in einer
freundlichen und harmonischen Atmo­
sphäre zu üben, sich kennenzulernen
und sich auszutauschen. Das Wichtigste
ist aber, die Kunst des Tai Ji Quan zu ver­
tiefen. Dieses Pushhands­Treffen findet
in der Tradition von Meister Huang und in
der Art und Weise von Wee Kee Jins Part­
nerarbeit statt. Es ist kein Treffen, um zu
kämpfen oder um für Wettkämpfe zu trai­
nieren. Das Motto dieser Veranstaltung
ist: Die klassischen Schriften des Tai Ji
anzuwenden und besser zu verstehen.
Roland von Loefen
151­050812
Do., 04.06.15 – So., 07.06.15, 4 Tage,
jeweils 9.00 – 17.00 Uhr
Teilnahmegebühr:
e 40,00
1 Tag:
2 Tage: e 80,00
3 Tage: e 110,00
4 Tage: e 130,00
Die Feldenkrais-Methode –
Bewusstheit durch Bewegung
Dr. Moshé Feldenkrais geht davon aus,
dass der Mensch über das Bewusstwer­
den von Bewegung die Qualität seines
Lebens verbessern kann. Mit Hilfe der
leichten und spielerischen Bewegungs­
lektionen der Feldenkrais­Methode kön­
nen Sie Ihre gewohnten Bewegungsmus­
ter wahrnehmen und neue Möglichkeiten
entdecken, sich müheloser und be­
schwerdefreier zu bewegen. Diese Lern­
prozesse wirken auf das gesamte Ner­
vensystem sowie auf das Denken, Fühlen
und Handeln. So führt die Feldenkrais­
Methode über die Selbstwahrnehmung
zur Entfaltung unserer Fähigkeiten und
zu Gesundheit.
Bitte mitbringen: Gymnastikmatte, bequeme warme Kleidung, 2 Decken.
Angelika Friedrich
151­050901
Feldenkrais-Pädagogin
montags, ab 02.02.15, 10 x
16.30 – 17.30 Uhr, e 75,00
Angelika Friedrich
151­050902
montags, ab 11.05.15, 10 x
16.30 – 17.30 Uhr, e 75,00
Die Feldenkrais-Methode –
Entspannung für Kiefer,
Nacken und Schultern
Nächtliches Zähneknirschen und Proble­
me mit dem Kiefergelenk sind ein weitver­
breitetes Phänomen. Oft gehen Nacken­
schmerzen und Schulterprobleme damit
einher. Die Bewegungslektionen der
Feldenkrais­Methode zeigen die vielfälti­
gen Bewegungsmöglichkeiten des Kiefers
sowie die Zusammenhänge zu anderen
Körperteilen wie Nacken, Schultern, Wir­
belsäule und Becken. Sie lernen ihre Be­
wegungsmuster in Bezug auf Kiefer, Na­
cken und Schultern kennen und entde­
cken leichtere und angenehmere Alterna­
tiven sich zu bewegen. Diese Veranstal­
tung ist auch für Menschen mit Tinitus zu
empfehlen. Die Feldenkrais­Methode ist
ein ganzheitliches Konzept, das einen
Lernprozess in Gang setzt und die Selbst­
heilungskräfte des Menschen anspricht.
Bitte mitbringen: Gymnastikmatte, bequeme warme Kleidung, 2 Decken.
Angelika Friedrich
151­050903
montags, ab 02.02.15, 10 x
17.45 – 18.45 Uhr, e 75,00
Angelika Friedrich
151­050904
montags, ab 11.05.15, 10 x
17.45 – 18.45 Uhr, e 75,00
Die Feldenkrais-Methode –
Leben ohne Rückenschmerzen
Mit Hilfe der einfachen und kreativen
Lektionen der Feldenkrais­Methode wer­
den wir die Aufmerksamkeit auf den Rü­
cken lenken und so seine Gewohnheiten
und Verspannungen, aber auch seine
Beweglichkeit kennenlernen. Im spieleri­
schen Erforschen und aufmerksamen
Wahrnehmen von verschiedenen Bewe­
gungsmöglichkeiten liegt der Schlüssel
zur Entwicklung der Sensibilität für gesun­
de und leichte Bewegung, die es uns er­
möglicht, Verspannungen und Schmerzen
zu vermeiden. Die Teilnehmer lernen, sich
im Einklang mit ihrem Körper zu bewegen.
Bitte mitbringen: Gymnastikmatte, bequeme warme Kleidung, 2 Decken.
Angelika Friedrich
151­050905
montags, ab 02.02.15, 10 x
19.00 – 20.00 Uhr, e 75,00
Angelika Friedrich
151­050906
montags, ab 11.05.15, 10 x
19.00 – 20.00 Uhr, e 75,00
Entspannung
Entspannung
Energy Dance®
®
Eine Stunde lang abschalten, den All­
tagsstress hinter sich lassen und mit der
Aufmerksamkeit in den Körper wandern.
Energy Dance führt Sie ohne jede Cho­
reografie in vielfältige Bewegungsabläu­
fe. Leicht und mühelos folgen Sie dabei
den vorgegebenen Bewegungen – ohne
Schrittfolgen zu lernen oder Takte zu zäh­
len. Ein rhythmisch­dynamischer Fit­
ness­ und Gesundheitssport für mehr
Beweglichkeit, Gesundheit und Lebens­
energie. Abgerundet wird jede Stunde
mit Pilatesübungen und einer Entspan­
nung.
Bitte mitbringen: Sportkleidung
Bettina Schmitt
142­051002
Physiotherapeutin
mittwochs, ab 14.01.15, 5 x
18.00 – 19.15 Uhr, e 32,50
Bettina Schmitt
151­051001
mittwochs, ab 25.02.15, 11 x
18.00 – 19.15 Uhr, e 71,50
Bettina Schmitt
151­051002
mittwochs, ab 10.06.15, 8 x
18.00 – 19.15 Uhr, e 52,00
Atempausen – die Kraft
des Atems erspüren
Aufatmen, zur Ruhe kommen, Kraft
schöpfen – auf den Grundlagen des Er­
fahrbaren Atems nach Prof. Ilse Midden­
dorf. Atemarbeit ist eine sanfte Methode,
Körper, Seele und Geist in Einklang zu
bringen. Die Übungen helfen Spannun­
gen abzubauen und innere Ausgeglichen­
heit zu finden. Sie regen die Selbsthei­
lungskräfte an und können problemlos
im Alltag integriert werden.
Bitte mitbringen: Gymnastikmatte, bequeme
Kleidung, warme Socken, kleines Kissen.
Gaby Schmitt
151­051003
Atemtherapeutin
donnerstags, ab 05.02.15, 10 x
19.00 – 20.30 Uhr, e 75,00
Tief durchatmen –
entspannen & loslassen
Aufatmen, zur Ruhe kommen, Kraft tan­
ken. Die Atmung ist unsere wichtigste
Energiequelle, sie versorgt uns und unse­
ren Körper mit Sauerstoff. Bewusste
Atemübungen verhelfen uns zu mehr
Kraft, innerer Gelassenheit und ein bes­
seres Gespür für uns selbst.
Bitte mitbringen: Gymnastikmatte, bequeme Kleidung, warme Socken.
Gaby Schmitt
151­051004
Sa., 14.03.15, 10.00 – 15.30 Uhr,
e 30,00
In Ihrem eigenen Interesse!
Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung
unbedingt eine Telefonnummer an, un­
ter der Sie tagsüber erreichbar sind.
Kursausfälle und Terminverschiebun­
gen sind zwar relativ selten, aber
wenn, dann oft sehr kurzfristig. Wir
möchten Sie in einem solchen Fall
möglichst umgehend informieren, um
Ihnen unnötige Fahrten zu ersparen.
Besser schlafen –
tief entspannen
Kleine, sanfte Bewegungen aus der
Feldenkrais­Methode und Atemtechniken
helfen, den Körper zu entspannen und er­
möglichen so einen tiefen, erholsamen
Schlaf. Dieses Schlafprogramm ist eine
höchst effektive Methode zur Stressbe­
wältigung und bietet dadurch auch Hilfe
bei stressbedingten Gesundheitsstörun­
gen. Die Übungen haben eine tiefberuhi­
gende Wirkung auf das Nervensystem und
sind sowohl eine Hilfe beim Einschlafen
als auch beim Wiedereinschlafen.
Bitte mitbringen: Gymnastikmatte, bequeme und warme Kleidung, Decke, kleines Kissen.
Angelika Friedrich
142­051009
Sa., 17.01.15, 14.00 – 18.00 Uhr,
e 30,00
Meditation
Klangerlebnis
Einen Nachmittag lang die Seele in Klän­
gen baden. Klänge lösen Spannungen,
mobilisieren die Selbstheilungskräfte
und setzen Energien frei. Wir finden
durch sie unsere Mitte und Entspannung.
Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung, Decke, Kissen und Getränk.
Teil 1: Wege zu innerer Ruhe
mit Mantren & Klängen
Gemeinsam werden wir Mantren aus ver­
schiedenen Kulturen singen. Mit Klang­
schalen, Gong, Trommel, Didgeridoo und
mehr werden Schwingungen erzeugt, die
sich positiv auf unseren Körper und Geist
auswirken. Eine anschließende Klang­
schalenmeditation rundet diesen Teil ab.
Fortsetzung nächste Seite
43
Anmeldung: Volkshochschule Stadt Haßfurt . Telefon (0 95 21) 95 01 85 . info@vhs­has.de
Teil 2: Klangreise
Mit Hilfe von Trommeln, Rasseln, Didgeri­
doo, Flöte, Klangspielen, Sansula und
unserer Stimme erzeugen wir einen
Klangraum, in dem wir in Schwingung
kommen. Durch unterschiedliche Klang­
bilder und Rhythmen erreichen wir einen
tranceähnlichen Zustand, in dem wir ein­
fach nur uns selbst spüren.
Esther Schneider
151­051101
So., 01.03.15, 13.30 – 18.30 Uhr,
e 45,00
Teil 1 und Teil 2 sind auch einzeln buch­
bar. Die Seminargebühr pro Teil beträgt
e 25,00.
Medizinische
& alternative
Hilfen
Jin Shin Jyutsu® –
Harmonie für Körper & Geist
Eine einfache und wirksame Methode,
um Ihre Lebensbatterien wieder aufzula­
den.
Jin Shin Jyutsu, eine uralte Harmonisie­
rungskunst, ermöglicht es uns, ähnlich
wie in der Akupunktur, den Energiefluss
im Körper anzuregen und in Harmonie zu
bringen. Durch das Berühren bestimmter
Punkte am Körper (auf der Kleidung)
können so Blockaden gelöst und das
Wohlbefinden gesteigert werden.
In diesem Workshop bekommen Sie ei­
nen Überblick über Jin Shin Jyutsu und
lernen Selbsthilfegriffe und deren Wir­
kung kennen, um so Stress abzubauen
und Ihren Körper in kurzer Zeit zu rege­
nerieren. Sie können diese Methode
überall im Alltag sofort anwenden und
sie hat keine Nebenwirkungen.
Bitte mitbringen: Kissen, Decke, warme
Socken, Schreibunterlagen mit Buntstiften, Getränk.
Katharina Hornung
151­051201
Gesundheitsberaterin,
Jin Shin Jyutsu®-Praktikerin
Sa., 31.01.15, 14.00 – 17.00 Uhr,
e 40,00
Ernährung
Kochen und
genießen
Auf folgende Veranstaltungen wird
keine Ermäßigung gewährt.
Säure-Basen-Balance
Die Säure­Basen­Balance in unserem
Körper ist die Grundlage für unser Wohl­
ergehen. An diesem Abend erhalten Sie
wertvolle Tipps für die bewusste und ge­
sundheitsfördernde Gestaltung Ihres All­
tags.
Bitte mitbringen: Schreibunterlagen
Katja Winter
142­060103
Gesundheitsberaterin (IHK)
Do., 15.01.15, 18.30 – 20.00 Uhr, e 8,00
Katja Winter
151­060101
Do., 12.03.15, 18.30 – 20.00 Uhr,
e 8,00
44
Wichtig!
Eine Abmeldung für alle Veranstaltun­
gen im Bereich Ernährung muss bis
spätestens 4 Tage vor Veranstaltungs­
termin erfolgen.
Gesunde
Küche
Brot & Ricotta –
einfach selbst gemacht
Ein selbstgemachtes Sauerteigbrot? Se­
hen Sie, wie es geht! Nehmen Sie Ihren
eigenen Sauerteigansatz und ein frisch­
gebackenes Minibrot mit nach Hause.
Außerdem stellen wir aus Milch einen
Ricotta her, den wir gleich mit vorberei­
tetem Brot verkosten. Zusätzlich erhalten
Sie Ideen für die weitere Verwendung.
Bitte mitbringen: Getränk, 500 ml Gefäß,
Geschirrtuch.
Eva Carlsen
142­060303
Do., 22.01.15, 18.00 – 21.00 Uhr
e 22,50 (zzgl. e 3,00 – 4,00 Material­
kosten, zahlbar bei der Seminarleitung)
Eva Carlsen
151­060301
Do., 21.05.15, 18.00 – 21.00 Uhr
e 22,50 (zzgl. e 3,00 – 4,00 Material­
kosten, zahlbar bei der Seminarleitung)
Gluten- und laktosefrei
kochen & backen
An diesem Abend bekommen Sie gluten­
und laktosefreie Rezeptideen für jeden
Tag. Zubereitet werden abwechslungsrei­
che und schmackhafte Gerichte für die
glutenfreies Mehl sowie Alternativen zu
Milchprodukten verwenden werden.
Bitte mitbringen: Getränk, Behälter für
Kostproben, kleines Glas.
Bernd Rösner
151­060304
Koch, Diätassistent
Mi., 24.06.15, 18.30 – 21.30 Uhr
e 12,50 (zzgl. Materialkosten,
zahlbar bei der Seminarleitung)
Achtung!
Bei unentschuldigtem Nichterschei­
nen werden bei den Kochkursen zu­
sätzlich zur Kursgebühr auch die an­
teiligen Kosten für die Lebensmittel
in Rechnung gestellt.
Backen
Leckere Kuchen
selbst gemacht
Käse & Quark –
einfach selbst gemacht
Gezeigt wird, wie man aus nur 2 l Milch
köstlichen Weichkäse in verschiedenen
Sorten herstellen kann. Außerdem wer­
den die wichtigsten Grundkenntnisse der
Milchverarbeitung vermittelt sowie Tipps
zur Quarkherstellung gegeben und inter­
essante Zubereitungen aus Quark ge­
zeigt. Jeder Teilnehmer erhält ein detail­
liertes Skript. Utensilien zur Käseherstel­
lung können im Kurs erworben werden.
Bitte mitbringen: Getränk, kleine Vorratsbehälter und Geschirrtuch.
Eva Carlsen
151­060302
Do., 19.03.15, 18.00 – 21.00 Uhr
e 20,00 (zzgl. e 3,00 – 4,00 Material­
kosten, zahlbar bei der Seminarleitung)
Mozzarella & Joghurt –
einfach selbst gemacht
An diesem Abend lernen Sie, wie man
selbst Mozzarella herstellen kann.
Kneten und formen Sie Ihre eigenen
Mozzarella­Kugeln, ­Teller oder ­Stangen.
Weiterhin geht es umfassend um die Jo­
ghurtherstellung. Beides wird vor Ort
verkostet und jeder Teilnehmer erhält ein
detailliertes Skript. Käsereiutensilien
können im Seminar erworben werden.
Bitte mitbringen: Kleine Box, Geschirrtuch, Schürze und Schaumlöffel.
Eva Carlsen
151­060303
Do., 26.03.15, 18.00 – 21.00 Uhr
e 21,00 (zzgl. e 3,00 – 4,00 Material­
kosten, zahlbar bei der Seminarleitung)
In diesem Seminar backen wir aus er­
probten Rezepten die Kuchenklassiker.
Ob Bienenstich, Käsekuchen, Frankfur­
ter Kranz oder auch gedeckten Apfelku­
chen. Bei einer Tasse Kaffee oder Tee
werden wir unsere süßen Schmankerl
genießen.
Bitte mitbringen: Getränk, Geschirrtuch
und Behälter für Kostproben.
Silvia Walerian­Kraft 142­060404
Meisterin Städt. Hauswirtschaft
Sa., 17.01.15, 9.00 – 13.00 Uhr
e 15,00 (zzgl. e 5,00 – 6,00 Material­
kosten, zahlbar bei der Seminarleitung)
Blechkuchen
Blechkuchen aus Rühr­, Mürbe­ und Bis­
kuitteig sind beliebt bei Feiern und Fes­
ten jeder Art. Neben der klassischen
Donauwelle backen wir Pfirsich­, Butter­
milch­, Bananenschoko­ und Bratapfel­
schnitten sowie einen Rahm­ und einen
getränkten Orangenkuchen. Nach geta­
ner Arbeit werden die Blechkuchen ge­
schnitten, probiert und aufgeteilt.
Bitte mitbringen: Getränk, Geschirrtuch
und Behälter für Kostproben.
Silvia Walerian­Kraft 151­060401
Sa., 25.04.15, 9.00 – 13.00 Uhr
e 15,00 (zzgl. e 7,00 Materialkosten,
zahlbar bei der Seminarleitung)
Leckeres für
Feinschmecker
Eine Anmeldung für alle Veranstaltungen
im Bereich Ernährung muss bis spätestens drei Tage vor Veranstaltungstermin
erfolgen.
Feurig scharfe Küche
mit Chili & Co.
Ein Kochabend für Liebhaber der schar­
fen Küche. Mit Chili, Harissa (arabische
Gewürzpaste), Sambal Olek (indonesi­
sche Gewürzpaste) und Wasabi (japani­
scher Meerrettich) zaubern wir feurige
Gerichte. Was bei der Vor­ und Zuberei­
tung der Lebensmittel und bei der Ver­
wendung von scharfen Gewürzen zu be­
achten ist, wird genau besprochen. Ein
süßes Dessert mit leichter Chilinote run­
det den Genuss ab.
Bitte mitbringen: Getränk, Behälter für
Kostproben.
Bernd Rösner
142­060506
Mi., 21.01.15, 19.00 – 22.00 Uhr
e 12,50 (zzgl. Materialkosten, zahlbar
bei der Seminarleitung)
Anmeldung: Volkshochschule Stadt Haßfurt . Telefon (0 95 21) 95 01 85 . info@vhs­has.de
Partygerichte –
alles aus einem Topf
An diesem Abend erhalten Sie Anregun­
gen für Gerichte aus einem Topf für Ihre
Party. Vom Hackfleischtopf über Mailän­
der Filettopf, Paprika­Hähnchentopf und
Laredo­Kasserolle. Alle Rezepte sind für
10 Personen ausgelegt. Serviert wird das
Ganze mit Brot, Baguette, leckeren But­
termischungen und einem Dessert.
Bitte mitbringen: Getränk, Behälter für
Kostproben.
Bernd Rösner
151­060501
Mi., 04.03.15, 18.30 – 21.30 Uhr
e 12,50 (zzgl. Materialkosten, zahlbar
bei der Seminarleitung)
Das perfekte Rumpsteak
Hier geht es um das fachmännische Vor­
bereiten und Braten speziell von Rump­
steaks. Alles wird genau besprochen und
angeleitet. Aus dem Bratensaft wird eine
schmackhafte Pfefferrahmsoße zuberei­
tet. Mit passenden Beilagen, Salat und
einem Dessert lassen wir es uns schme­
cken.
Bitte mitbringen: Getränk, Behälter für
Kostproben.
Bernd Rösner
151­060502
Mi., 18.03.15, 18.30 – 21.30 Uhr
e 12,50 (zzgl. Materialkosten, zahlbar
bei der Seminarleitung)
Männerkochabend
Schweinelendchen-Variationen
Die Möglichkeiten, Schweinelendchen
zuzubereiten, sind vielfältig. Sie können
im Ganzen gebraten, überbacken, mit
Blätterteig ummantelt oder paniert wer­
den. Worauf es bei der Zubereitung und
dem Braten ankommt, wird an diesem
Abend gezeigt. Dazu gibt es verschiede­
ne Beilagen und Soßen sowie als Ab­
schluss ein leckeres Dessert. Kochkennt­
nisse sind nicht erforderlich.
Bitte mitbringen: Getränk, Behälter für
Kostproben.
Bernd Rösner
151­060503
Mi., 15.04.15, 18.30 – 21.30 Uhr
e 12,50 (zzgl. Materialkosten, zahlbar
bei der Seminarleitung)
Volkmar­F. Kramkowski (Kramy)
151­060504
Sa., 18.04.15, 18.00 – 22.00 Uhr
e 30,00 (inkl. aller Materialkosten)
Gute Salate sind immer ein Renner auf
jeder Party. Vorgestellt werden Salate,
die gut vorzubereiten und nicht zu auf­
wändig sind: fruchtiger Käsesalat, medi­
terraner Schichtsalat, mexikanischer Ta­
co­Salsa­Salat, gebratener Kartoffelsalat,
grüner italienischer Nudelsalat, u. v. m.
Lassen Sie sich überraschen! Alle Rezepte
sind für ca. 10 Personen berechnet.
Bitte mitbringen: Getränk, Behälter für
Kostproben.
Lassen Sie sich verwöhnen mit fränki­
schem Flammkuchen nach Kramy­Art &
Frankenwein! Zu leckerem Flammkuchen
– pikant, herzhaft und süß – werden aus­
gesuchte Frankenweine verkostet.
Getränke: Secco zum Empfang, 4 Weiß­
weine, 1 Rotling, 1 Rotwein, Mineralwas­
ser.
Hauptspeisen: Vegetarischer Flammku­
chen, herzhafter Flammkuchen mit
Schinken und interessanten Gewürzen.
Nachspeise: süßer Flammkuchen mit
Vanille­Eis und Kaffee
WeRKsveRKauf
Öffnungszeiten:
Mi & Do: 9:00 – 17:00 Uhr
Fr: 9:00 – 15:00 Uhr
Bernd Rösner
151­060505
Mi., 29.04.15, 18.30 – 21.30 Uhr
e 12,50 (zzgl. Materialkosten, zahlbar
bei der Seminarleitung)
Monatlich wechselnde
Angebote erwarten Sie.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Schnitzel & Steaks –
beliebte Klassiker und Exoten
Zubereitet werden Wiener Schnitzel,
Pfefferrahmschnitzel, Hühnerbrustfilet
mit Banane, Filetscheiben mit Parmesan,
griechisches Bauernsteak, Steak in Blät­
terteig und mehr. Sie erhalten wertvolle
Tipps zum richtigen Braten von Fleisch
und für die Zubereitung passender So­
ßen. Dazu gibt es passende Beilagen und
ein Dessert.
Bitte mitbringen: Getränk, Behälter für
Kostproben.
Bernd Rösner
151­060506
Mi., 06.05.15, 18.30 – 21.30 Uhr
e 12,50 (zzgl. Materialkosten, zahlbar
bei der Seminarleitung)
Spargelgerichte für Genießer
An diesem Abend wird gezeigt, wie man
Spargel fachmännisch vorbereitet und
schmackhafte Gerichte zaubert. Ob als
eigenständiges Gemüsegericht, mit
Fleischbeilage oder als Auflauf – Spargel
ist in seiner Verwendung sehr vielfältig
und außerdem gesund.
Kochkenntnisse sind nicht erforderlich.
Bitte mitbringen: Getränk, Behälter für
Kostproben.
Bernd Rösner
151­060507
Mi., 10.06.15, 18.30 – 21.30 Uhr
e 12,50 (zzgl. Materialkosten, zahlbar
bei der Seminarleitung)
Kulinarisch-fränkischer
Abend
KonFItüren DIe VerFühren
Party- und Grillsalate
Kochen
International
Von Antipasti bis Pesto –
Köstlichkeiten aus Italien
Zubereitet werden typisch italienische
Gerichte: Suppe, Fisch, Fleisch, Pizza,
Antipasti, Pesto, Gebäck und ein Des­
sert. Gemeinsam wird alles verkostet.
Bitte mitbringen: Getränk, Behälter für
Kostproben.
Maintal Konfitüren GmbH
Industriestraße 11,
97437 haßfurt/Main
T +49 9521 9495 -0,
info@maintal-konfitueren.de
www.maintal-konfitueren.de
Bernd Rösner
151­060601
Mi., 11.02.15, 18.30 – 21.30 Uhr
e 12,50 (zzgl. Materialkosten, zahlbar
bei der Seminarleitung)
Vegetarisch kochen im Wok
Pastasoßen eignen sich perfekt für die
schnelle Küche. Ob mit Fleisch, Fisch,
Gemüse oder Käse, es gibt sie in vielen
Varianten und sind bei Jung und Alt be­
liebt. Serviert werden sie mit selbstge­
machten Nudeln und einem Dessert.
Bitte mitbringen: Getränk, Behälter für
Kostproben.
Mit Nudeln, Reis, Kartoffeln, Kichererb­
sen, Tofu und anderem Gemüse lassen
sich leckere Gerichte zaubern. Was beim
Vorbereiten des Gemüses, vor allem die
richtige Schneidtechnik, wichtig ist, wird
detailliert besprochen. Bei den Rezepten
wird darauf geachtet, dass alle Zutaten
und Gewürze in gut sortierten Super­
märkten zu kaufen sind.
Bitte mitbringen: Getränk, Behälter für
Kostproben, Wok (falls vorhanden).
Bernd Rösner
151­060602
Mi., 25.02.15, 18.30 – 21.30 Uhr
e 12,50 (zzgl. Materialkosten, zahlbar
bei der Seminarleitung)
Bernd Rösner
142­060603
Mi., 14.01.15, 19.00 – 22.00 Uhr
e 12,50 (zzgl. Materialkosten, zahlbar
bei der Seminarleitung)
Antipasti selbstgemacht
Neue Gerichte aus dem Wok
Schnelle Pastasoßen und
selbstgemachte Nudeln
Für Antipasti eignen sich viele Gemüse­
sorten. Sie können mit Gewürzen in Öl
eingelegt oder ausgebraten und kalt ser­
viert werden. Das Gemüse lässt sich sehr
gut vorbereiten und hält sich in Gläsern
mit Schraubverschluss über mehrere
Wochen. Aber auch kleine Häppchen
und Snacks können als Antipasti ge­
reicht werden.
Bitte mitbringen: Getränk, Behälter für
Kostproben.
Vorgestellt werden neue Rezeptideen mit
Fleisch, Fisch und Gemüse. Dabei wird
genau besprochen, auf was es beim Wok­
Garen ankommt.
Bitte mitbringen: Getränk, Behälter für
Kostproben, Wok (falls vorhanden).
Bernd Rösner
151­060604
Mi., 04.02.15, 18.30 – 21.30 Uhr
e 12,50 (zzgl. Materialkosten, zahlbar
bei der Seminarleitung)
Bernd Rösner
151­060603
Mi., 11.03.15, 18.30 – 21.30 Uhr
e 12,50 (zzgl. Materialkosten, zahlbar
bei der Seminarleitung)
Rechtzeitig anmelden
sichert Kursplatz
Fortsetzung nächste Seite
45
Anmeldung: Volkshochschule Stadt Haßfurt . Telefon (0 95 21) 95 01 85 . info@vhs­has.de
Schnelle indische Küche
Grillspezialitäten
aus Südamerika
Grillen ist, wie überall, auch in Südameri­
ka sehr beliebt. Durch die verschiedenen
Kulturen findet man hier zahlreiche
schmackhafte und auch exotische Grill­
gerichte. Zubereitet werden Fleisch und
Fisch, landestypische Salate, Grillsoßen
und zum Abschluss ein leckeres Dessert.
Bitte mitbringen: Getränk, Behälter für
Kostproben.
Bernd Rösner
151­060605
Mi., 01.07.15, 18.30 – 21.30 Uhr
e 12,50 (zzgl. Materialkosten, zahlbar
bei der Seminarleitung)
Bernd Rösner
151­060606
Mi., 08.07.15, 18.30 – 21.30 Uhr
e 12,50 (zzgl. Materialkosten, zahlbar
bei der Seminarleitung)
Achtung!
Bei unentschuldigtem Nichterschei­
nen werden bei den Kochkursen zu­
sätzlich zur Kursgebühr auch die an­
teiligen Kosten für die Lebensmittel
in Rechnung gestellt.
.
Mexikanisch-vegetarische
Küche – Neues & Bekanntes
Zubereitet werden typisch mexikanische
Tamales, pikant oder auch süß gefüllter
Maisteig in Maisblätter gehüllt. Sie wer­
den dampfgegart und mit Salsa mexica­
na, Guacamole, Frijoles und Tacos mit
verschiedenen Füllungen sowie Salat
serviert. Buen provecho!
Bitte mitbringen: Getränk, Behälter für Kostproben.
Monika Hoffmann
151­060607
Do., 05.02.15, 18.00 – 21.30 Uhr
e 15,00 (zzgl. Materialkosten, zahlbar
bei der Seminarleitung)
Indische Küche 4You
Die indische Küche ist durch ihre große
Vielfalt an milden und scharfen Gewür­
zen geprägt, die mit sehr viel Phantasie
zum Einsatz kommen. Unter professionel­
ler Anleitung wird ein komplettes Menü
zubereitet und gemeinsam verkostet.
Bitte mitbringen: Klarsichthülle, Schreibunterlagen, Getränk und Vorratsbehälter.
Dr. Ata ur Rehman Chaudhry
142­060609
Seminarinhalt:
Siehe unter www.vhs­has.de
Fr., 09.01.15, 18.30 – 21.30 Uhr
(bitte 5 Min. vor Kursbeginn kommen)
e 26,00 (inkl. aller Materialkosten)
Dr. Ata ur Rehman Chaudhry
151­060609
Seminarinhalt:
Siehe unter www.vhs­has.de
Sa., 14.02.15, 10.30 – 13.30 Uhr
(bitte 5 Min. vor Kursbeginn kommen)
e 27,00 (inkl. aller Materialkosten)
Feurige indische Küche
Die original indische Küche umfasst vie­
le, von Region zu Region unterschiedli­
che Gerichte und Kochstile. Mittelscharf
wird in Ost­, Nord­ und Westindien ge­
kocht. Die südindische Küche ist charak­
teristisch scharf durch einen hohen Ein­
satz an grünen und roten Chilischoten.
Bei diesem Kochseminar sind nur Perso­
nen angesprochen, die es scharf mögen.
Zubereitet werden mehrere Menüs un­
terschiedlicher Schärfe.
Bitte mitbringen: Klarsichthülle, Schreibunterlagen, Getränk und Vorratsbehälter.
Dr. Ata ur Rehman Chaudhry
151­060610
Seminarinhalt:
Siehe unter www.vhs­has.de
Di., 06.02.15, 18.30 – 21.30 Uhr
(bitte 5 Min. vor Kursbeginn kommen)
e 27,00 (inkl. aller Materialkosten)
Vegetarisch indische Küche
Karibisch-vegetarische Küche
Mit frischen exotischen Zutaten der kari­
bischen Küche wie Zitronengras, Ananas
und verschiedenen Chiles, Kokosnuss
und Koriander bereiten wir einen lecke­
ren Süßkartoffel­Eintopf, Reis mit Boh­
nen und gebackene Bananen zu. Als
Nachtisch gibt es einen tropischen Obst­
salat mit Chilesirup. Außerdem probie­
ren wir frisch zubereitete Piña Colada,
bzw. eine Piñada (alkoholfrei).
Bitte mitbringen: Getränk, Behälter für
Kostproben.
Monika Hoffmann
151­060608
Do., 29.01.15, 18.00 – 21.30 Uhr
e 15,00 (zzgl. Materialkosten, zahlbar
bei der Seminarleitung)
46
Nicht nur Vegetarier werden von diesen
Gerichten mit indischen Gewürzen be­
geistert sein. Dieser Abend bietet ab­
wechslungsreiche, fleischlose und sehr
schmackhafte Speisen, die ausgewogen
sind und alle wichtigen Nährstoffe ent­
halten. Zubereitet wird ein komplettes
Menü mit mehreren Gängen.
Bitte mitbringen: Klarsichthülle, Schreibunterlagen, Getränk und Vorratsbehälter.
Dr. Ata ur Rehman Chaudhry
151­060611
Seminarinhalt:
Siehe unter www.vhs­has.de
Sa., 28.03.15, 10.30 –13.30 Uhr
(bitte 5 Min. vor Kursbeginn kommen)
e 27,00 (inkl. aller Materialkosten)
Wissen wie’s geht
Das Geheimnis der indischen Küche liegt
in der Vielfalt von kostbaren Gewürzen.
Sie basiert auf dem über 3000 Jahre al­
ten Wissen um die heilende Wirkungs­
weise von Nahrungsmitteln. In der Ayur­
vedischen Medizin Indiens werden allen
Gewürzen und Kräutern bestimmte Heil­
kräfte zugeordnet. Sie lernen einige Ay­
urvedische Masalas (Gewürzmischun­
gen) kennen und wie man sie verwenden
kann. Zubereitet wird ein komplettes in­
disches Menü. Die Rezepte sind für die
schnelle Küche konzipiert und Glanzlich­
ter für Festtage oder um die Familie oder
Freunde zu verwöhnen. Tipps und Tricks
werden Ihnen das Kochen zu Hause er­
leichtern.
Bitte mitbringen: Klarsichthülle, Schreibunterlagen, Getränk und Vorratsbehälter.
Dr. Ata ur Rehman Chaudhry
151­060612
Seminarinhalt:
Siehe unter www.vhs­has.de
Di., 28.04.15, 18.30 – 21.30 Uhr
(bitte 5 Min. vor Kursbeginn kommen)
e 27,00 (inkl. aller Materialkosten)
Pakistani Küche
Die pakistanische Küche hat viele Ge­
meinsamkeiten mit der ostindischen Kü­
che (Punjab). Allgemein wird in Pakistan
mehr Fleisch gegessen als im Nachbar­
land Indien. Für Garam Masala Gewürz­
mischungen verwendet man immer Jo­
ghurt, Kurkuma, Schalotten, Ingwer,
Chilis, Knoblauch und oft auch Tamarin­
de. Zubereitet werden typisch pakistani­
sche Köstlichkeiten aus Lamm, Huhn,
Rind, Garnelen, Fisch und Eier sowie
verschiedene Gemüsesorten.
Bitte mitbringen: Schürze, Geschirrtuch,
Topflappen, Klarsichthülle, Schreibunterlagen, Getränk und Vorratsbehälter.
Dr. Ata ur Rehman Chaudhry
151­060613
Seminarinhalt:
Siehe unter www.vhs­has.de
Di., 30.06.15, 18.30 – 21.30 Uhr
(bitte 5 Min. vor Kursbeginn kommen)
e 27,50 (inkl. aller Materialkosten)
Seafood auf indische Art
Schmecken und riechen Sie die vielfälti­
ge indische Küche mit ihren exotischen
Gewürzen! In Indien isst man dreimal am
Tag ein warmes Gericht, welches mit viel
Phantasie und Geschmack zubereitet
wird. In diesem Seminar werden Meeres­
früchte auf unterschiedliche und lan­
destypische Weise zubereitet.
Bitte mitbringen: Klarsichthülle, Schreibunterlagen, Getränk und Vorratsbehälter.
Dr. Ata ur Rehman Chaudhry
151­060614
Seminarinhalt:
Siehe unter www.vhs­has.de
Sa., 18.07.15, 10.30 – 13.30 Uhr
(bitte 5 Min. vor Kursbeginn kommen)
e 28,00 (inkl. aller Materialkosten)
Instrumentalkurse
Gitarre-Liedbegleitung
für Teilnehmer ab 12 Jahren
Übungsmaterial für Gitarrenkurse sind
internationale Folk­Songs in englischer
Sprache.
Gitarre-Liedbegleitung 1
Für Teilnehmer ohne Vorkenntnisse
geeignet.
Utz Dorband
151­070101
freitags, ab 27.02.15, 15 x
16.00 – 17.00 Uhr, e 60,00
Gitarre-Liedbegleitung 2
Quereinsteiger mit geringen Vorkennt­
nissen sind willkommen.
Utz Dorband
151­070102
freitags, ab 27.02.15, 15 x
18.00 – 19.00 Uhr, e 60,00
Gitarre-Liedbegleitung 4
Quereinsteiger mit geringen Vorkennt­
nissen sind willkommen.
Utz Dorband
151­070103
freitags, ab 27.02.15, 15 x
17.00 – 18.00 Uhr, e 60,00
Gitarre­Liedbegleitung 9
Für Teilnehmer mit entsprechenden
Vorkenntnissen.
Utz Dorband
151­070104
freitags, ab 27.02.15, 15 x
19.00 – 20.00 Uhr, e 60,00
Keine Nachricht ist eine gute
Nachricht! Wenn Sie nach Ihrer An­
meldung nichts von uns hören, haben
Sie einen Platz in Ihrem Kurs sicher!
Wir melden uns nur bei Ihnen, wenn
wir absagen oder Termine verschie­
ben müssen.
Anmeldung: Volkshochschule Stadt Haßfurt . Telefon (0 95 21) 95 01 85 . info@vhs­has.de
Pflege / Styling
Outfit
Top gestylt in 5 Minuten
Haare, Makeup und Kleidung – schnell
auf den persönlichen Typ abgestimmt:
hier erfahren Sie wie das geht. Finden
Sie Ihren persönlichen Stil, mit dem Sie
sich rundum wohlfühlen! Schon kleine
Kniffe können große Wirkung zeigen. Ab­
gestimmt auf Gesichts­ und Körperform
erfahren Sie eine Fülle von Tipps und
Tricks. Sie erleben in diesem Workshop
wie ein typgerechtes Makeup die Schön­
heit Ihres Gesichts hervorhebt. Außer­
dem erfahren Sie, welches das richtige
Arbeitsmaterial für ein perfektes Makeup
ist. Abschließend werden Sie auf Wunsch
typgerecht frisiert.
Bitte mitbringen: Schreibunterlagen,
Haarband, kleinen Standspiegel, Gästehandtuch.
Helga Dollhofer­Veleta 151­070201
Makeup Artist, Visagistin
Mo., 04.05.15, 17.45 – 21.30 Uhr
e 29,00 (zzgl. e 5,00 Materialkosten,
zahlbar an die Seminarleitung)
Zu natürlicher Schönheit
mit den richtigen Farben
Farbberatung für Frauen
An diesem Abend erfahren Sie vieles
über die Zusammenhänge zwischen dem
persönlichen Hautton und der natürli­
chen Haarfarbe sowie über die Harmonie
der Farben. Im Mittelpunkt stehen dabei
die typischen Merkmale Ihres persönli­
chen Farbtyps. Ergänzend erhalten Sie
eine entsprechende Farbkarte. Zusätz­
lich zur detaillierten Farbberatung wer­
den die für Sie passenden Makeup­Far­
ben besprochen.
Bitte mitbringen: Vorhandenes Schminkmaterial von zu Hause zur Beurteilung,
kleinen Standspiegel (falls vorhanden).
Helga Dollhofer­Veleta 151­070202
Do., 09.07.15, 17.45 – 21.30 Uhr
e 29,00 (zzgl. e 5,00 Materialkosten,
zahlbar an die Seminarleitung)
Young Girl Make up
Ihr würdet euch gerne schminken, aber
ihr wisst nicht so recht wie, mit welchen
Farben, mit welchem Material?
In diesem Workshop erfahrt ihr alles über
typgerechte dekorative Kosmetik für
ganz junge Damen und wie ihr die Schön­
heit eures Gesichts noch hervorheben
könnt ohne angemalt zu wirken. Ange­
sprochen werden alle interessierten Mäd­
chen zwischen 12 und 16 Jahren.
Bitte mitbringen: Schreibunterlagen,
Haarband, kleinen Standspiegel, Gästehandtuch.
Helga Dollhofer­Veleta 151­070203
Mo., 10.08.15, 14.00 – 17.00 Uhr
e 30,00 (inkl. aller Materialkosten)
Gestalten
Aufbaukeramik – für
Anfänger & Fortgeschrittene
Angefertigt werden Skulpturen aus Ton.
Bitte mitbringen: Lappen, Holzbretter, Zeitungen, Folien zum Abdecken der Arbeiten.
Helga Stegner
151­070301
Fr., 06.02.15, 18.00 – 21.30 Uhr und
Sa., 07.02.15, 10.00 – 16.00 Uhr
e 58,00 (zzgl. Ton­, Glasur­ und Brenn­
kosten, zahlbar bei der Seminarleitung)
Selbst ist die Frau
Dieser Workshop gibt einen Einblick in
wichtige Werkzeuge für die Heimwerke­
rin. Wir üben das Bohren in Fliesen und
Mauerwerk. Es wird gezeigt, wie man
Dübel setzt, die passende Schraube aus­
wählt, eine Lampe anschließt, Türen
nachjustiert und einen tropfenden Was­
serhahn repariert. Außerdem bessern
wir einen platten Fahrradreifen aus und
wechseln bei schönem Wetter auch ei­
nen Autoreifen.
Bernd Rösner
151­070302
Mi., 15.07.15, 18.30 – 21.30 Uhr,
e 18,00
Sichern Sie sich Ihren Platz im
Kurs! Denken Sie daran: Viele unse­
rer Kurse sind schnell ausgebucht.
Unterbelegte Kurse dagegen müssen
aus organisatorischen Gründen ca. 1
Woche vor Kursbeginn abgesagt wer­
den. Vielleicht fehlte gerade Ihre An­
meldung und der Kurs hätte durchge­
führt werden können!
Deshalb: Frühzeitig anmelden!
e 18,00
Nähen
Nähen – Grundkurs
Sie erlernen den Umgang mit der Näh­
maschine und erwerben Grundkenntnis­
se über Stoffarten sowie das Zuschnei­
den. Mit diesen Kenntnissen können Sie
schon bald Ausbesserungsarbeiten erle­
digen und einfach geschnittene Klei­
dungsstücke nähen.
Bitte mitbringen: Nähmaschine (eventuell Verlängerungskabel), Nähutensilien, Schreibunterlagen, Schere, Kreide,
Schnitte, Stoffe, eventuell Zeitschriften,
Maßband.
Maria Heinisch
151­070501
dienstags, ab 24.02.15, 5 x
19.00 – 21.30 Uhr, e 64,00
Die junge vhs
Auf folgende Kurse wird keine Ermäßigung gewährt.
dertanz
Kreativer Kindertanz
Im kreativen Kindertanz gibt es kein rich­
tig oder falsch. Beim Hüpfen, Springen
und Laufen achten wir darauf, uns so zu
bewegen, dass sich das motorische Kör­
perbewusstsein spielerisch entwickeln
kann und Haltungsschäden vorgebeugt
wird. Gefördert werden Raum­ und
Rhythmusgefühl sowie die Beweglich­
keit. Entspannungsreisen und kleine
Massagen runden das Ganze ab.
Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung und
rutschfeste Socken.
Kurs für Kinder von 4 – 5 Jahren
Claudia Girtgen Diehl 151­070601
Tanz- und Bewegungstherapeutin,
Tanzpädagogin
freitags, ab 27.02.15, 10 x
15.00 – 15.45 Uhr, e 56,00
Kurs für Kinder von 6 – 7 Jahren
Claudia Girtgen Diehl 151­070602
freitags, ab 27.02.15, 10 x
16.00 – 16.45 Uhr, e 56,00
Zumba® Kids für Teilnehmer
von 8 – 11 Jahren
Zumba speziell für Kinder – ein altersge­
rechtes und cooles Dance­Fitness­Work­
out, das auf HipHop, Salsa, Reggae und
vielem mehr aufbaut.
Bitte mitbringen: Sportkleidung und Getränk.
Sofia Trammer
151­070603
freitags, ab 06.02.15, 8 x
16.00 – 16.45 Uhr, e 45,00
Mitten im Leben
Keine Nachricht ist eine gute
Nachricht! Wenn Sie nach Ihrer An­
meldung nichts von uns hören, haben
Sie einen Platz in Ihrem Kurs sicher!
Wir melden uns nur bei Ihnen, wenn
wir absagen oder Termine verschie­
ben müssen.
Kinderjazz für Teilnehmer
ab 9 Jahren
Einfaches follow­me Warm up und sehr
leicht zu erlernende Technik. Tänzerisch
strukturierte Diagonalen vermitteln den
Kindern unmittelbaren Tanzspaß. Eine
coole, von US­Trends inspirierte Kombi­
nation auf topaktuelle Musik trifft den
Geschmack der 9 – 13jährigen.
Bitte mitbringen: Lockere Sportkleidung,
Turnschuhe und Getränk.
Vanessa Burger
151­070604
Trainingsleiter-Grundschein
Iwanson-Schule München
montags, ab 23.02.15, 10 x
16.30 – 17.30 Uhr, e 50,00
Yoga für Kinder
von 4 – 8 Jahren
Spielerisch und fantasiereich wird den
Kinder die Lebensphilosophie des Yoga
vermittelt. Mit Yoga finden sie ihre inne­
re Balance, trainieren ihre Muskeln für
eine gesunde Körperhaltung und erar­
beiten sich so ein wichtiges Werkzeug
für den Weg ins Erwachsenwerden.
Bitte mitbringen: Bequeme Sportkleidung,
Decke, kleines Kissen.
Rebecca Freeman
151­070605
Yogalehrerin
mittwochs, ab 04.02.15, 10 x
17.00 – 18.00 Uhr, e 50,00
Rebecca Freeman
151­070606
mittwochs, ab 06.05.15, 10 x
17.00 – 18.00 Uhr, e 50,00
Rechtzeitig anmelden
sichert Kursplatz
Fortsetzung nächste Seite
47
Anmeldung: Volkshochschule Stadt Haßfurt . Telefon (0 95 21) 95 01 85 . info@vhs­has.de
Schnuppertauchen
für Anfänger
für Kinder ab 8 Jahren
Unter fachmännischer Anleitung genießt
ihr euren ersten Atemzug unter Wasser und
lasst euch einführen in die Geheimnisse
des Schwebezustandes. Nach Abschluss
des Seminars erhält jeder Teilnehmer die
SSI Try Scuba Diving­Anerkennung, die be­
rechtigt, weiter an einem SSI­Tauchkurs
teilzunehmen. Voraussetzung für die Teil­
nahme sind Schwimmkenntnisse.
Bitte mitbringen: Badekleidung. Die Tauchausrüstung wird zur Verfügung gestellt.
Wolfgang Popp
151­070607
Tauchlehrer
Sa., 13.06.15, 9.00 – 11.30 Uhr
Veranstaltungsort: Erlebnisbad Haßfurt
e 19,50 (zzgl. Eintrittsgebühr)
Wolfgang Popp
151­070608
Di., 08.09.15, 9.00 – 11.30 Uhr
Veranstaltungsort: Erlebnisbad Haßfurt
e 19,50 (zzgl. Eintrittsgebühr)
Ihre Anmeldung ist verbindlich
und verpflichtet zur Zahlung der Teil­
nehmergebühr. Bitte lesen Sie bezüg­
lich Rücktritt unsere Geschäftsbedin­
gungen.
PADI Bubblemaker – Tauchen
für Kinder ab 8 Jahren
Zu Beginn erfolgt eine theoretische Ein­
weisung in die Taucherausrüstung und
die Vermittlung wichtiger Grundlagen
über den ersten Tauchgang im Wasser.
Im Anschluss daran erlernen die kleinen
Aquanauten unter direkter Aufsicht eines
erfahrenen und speziell dafür ausgebil­
deten Tauchlehrers und dessen Assisten­
ten mit eigenem autonomen Kinder­
Tauchgerät das Schwimmen und Atmen
unter Wasser.
Voraussetzung für die Teilnahme sind
Schwimmkenntnisse.
Bitte mitbringen: Schwimmkleidung und
Verpflegung.
Wolfgang Popp
151­070609
Sa., 13.06.15, 9.00 – 14.00 Uhr
Veranstaltungsort: Erlebnisbad Haßfurt
e 55,00 (zzgl. Eintrittsgebühr)
Wolfgang Popp
151­070610
Di., 08.09.15, 9.00 – 14.00 Uhr
Veranstaltungsort: Erlebnisbad Haßfurt
e 55,00 (zzgl. Eintrittsgebühr)
PADI Seal Team Member –
Tauchkurs für Kinder
ab 8 Jahren
Mit diesem altersgerechten Tauch­Aus­
bildungsprogramm erlernen die Tauch­
schüler in Theorie und Praxis die Grund­
fertigkeiten des Tauchsports, die es ihnen
48
ermöglichen sollen, kontrolliert und si­
cher zu tauchen.
Voraussetzung für die Teilnahme sind
Schwimmkenntnisse.
Bitte mitbringen: Schwimmkleidung, Kindermaske mit Schnorchel, digitales Passbild und Verpflegung.
Wolfgang Popp
151­070611
Di., 04.08.15 und Do., 06.08.15, jeweils
9.00 – 15.00 Uhr
Veranstaltungsort: Erlebnisbad Haßfurt
e 189,00 (zzgl. Eintrittsgebühr)
„Basics“ – moderne Umgangsformen für Kids
In einer kleinen Gruppe erlernen Kinder
zwischen 5 und 9 Jahren spielerisch und
mit vielen Übungen und Visualisierungen
den Umgang mit­ und untereinander. Sie
erfahren, warum Respekt, Höflichkeit,
Wertschätzung, Achtung und Hilfsbereit­
schaft wichtige Eigenschaften sind, um
ebenfalls respektiert, geachtet und wert­
geschätzt zu werden. Außerdem lernen
sie, wie man den Tisch liebevoll deckt,
dekoriert und das Wichtigste zum Thema
„Tischmanieren“.
Christine Wacker
151­070614
mittwochs, ab 15.04.15, 3 x
16.30 – 18.00 Uhr, e 30,00
PADI Open Water Diver –
Tauchkurs für Kinder
ab 10 Jahren
Hier erlernst du die Grundfertigkeiten
des Tauchsports, die es dir ermöglichen,
kontrolliert und sicher zu tauchen. Das
Open Water Diver­Brevet wird weltweit
anerkannt und ermöglicht dir nach er­
folgreichem Abschluss des Seminars das
selbständige Tauchen mit einem Tauch­
partner, das Ausleihen von Ausrüstung in
allen Tauchbasen und ­geschäften sowie
das Füllen der Sauerstoffflasche an Füll­
stationen.
Voraussetzung für die Teilnahme sind
Schwimmkenntnisse.
Bitte mitbringen: Schwimmkleidung, Kindermaske mit Schnorchel, digitales Passbild und Verpflegung.
Wolfgang Popp
151­070612
Di., 04.08.15, Do., 06.08.15
und Di., 11.08.15
jeweils 9.00 – 15.00 Uhr
Veranstaltungsort: Erlebnisbad Haßfurt
e 199,00 (zzgl. Eintrittsgebühr)
Inline Skating
für Kinder ab 5 Jahren
Ein City Skate­Trainerteam absolviert mit
den Kindern spielerisch ein umfangrei­
ches Koordinations­ und Sicherheitstrai­
ning, das diese auch für brenzlige Situa­
tionen fit macht. Außer den Basics ste­
hen je nach Lernfortschritt das Bremsen
im Gefälle, Sprünge über kleine Hinder­
nisse, Tricks, Inline Hockey, eine kleine
Ausfahrt und viele Spiele auf dem Pro­
gramm. Abschließend erhält jeder Teil­
nehmer einen Inline Skating Führer­
schein. Der Kurs ist für Einsteiger und
Fortgeschrittene gleichermaßen geeig­
net. Die Inhalte werden auf die Vorerfah­
rungen der Teilnehmer abgestimmt. Bei
Bedarf erfolgt die Betreuung in unter­
schiedlichen Gruppen.
K2­Inline Skates und Schutzausrüstung
werden nach Voranmeldung kostenfrei
von CITY SKATE zur Verfügung gestellt.
Team von CITY SKATE 151­070613
Mo., 10.08.15, Di., 11.08.15 und Mi.,
12.08.15 jeweils von 14.00 – 16.00 Uhr
Veranstaltungsort: Unterer Parkplatz
am Erlebnisbad Haßfurt, e 55,00
„Raffinesse“ – moderne
Umgangsformen für Teenager
für Teilnehmer zw. 10 und 14 Jahren
Gerade im Teenageralter sind gute Um­
gangsformen entscheidend, denn hier
lernen die jungen Menschen, warum es
wichtig ist, bei Freunden, Mitmenschen
und in der Familie einen guten Eindruck
zu machen. Sie bekommen hier Empfeh­
lungen für den respektvollen Umgang
miteinander und lernen, wie sie mit gu­
tem Benehmen, Höflichkeit und Stil in
jeder Situation punkten können.
Christine Wacker
151­070615
mittwochs, ab 15.04.15, 3 x
18.00 – 19.30 Uhr, e 30,00
Um den Verwaltungsaufwand
möglichst gering zu halten, werden
Anmeldungen weder telefonisch noch
schriftlich bestätigt. Ihre Anmeldung,
ob telefonisch, schriftlich oder per­
sönlich, ist verbindlich. Wenn Sie an
einer Veranstaltung nicht teilnehmen
können, melden Sie sich bitte spätes­
tens 4 Tage vor Kursbeginn ab. An­
sonsten müssen wir Ihnen die volle
Kursgebühr berechnen.
Sollten zu den in der Kursausschrei­
bung gemachten Angaben Verände­
rungen eintreten (z.B. Verschiebung
des Kursbeginns), werden Sie von
uns verständigt.
Die Energieberatung des Landkrei­
ses Haßberge bietet einmal im Mo­
nat Energiesprechstunden an. Inter­
essierte Bürger erhalten umfassen­
de Informationen zum energiespa­
renden Bauen, Wohnen und Sanie­
ren, zur Nutzung erneuerbarer Ener­
gien sowie zu den staatlichen För­
dermöglichkeiten.
Die Beratungen finden immer
donnerstags im Stadtwerk, Augsfelder
Straße 6, statt.
Es können jeweils drei Termine
vergeben werden um 16:00, 16:40
und um 17:20 Uhr.
Die Termine im Frühjahr sind an
folgenden Tagen: am 22.01., 19.02.,
19.03., 16.04., 11.06., 09.07., 06.08.
und 24.09.15.
Unabhängig von diesen Terminen
finden jeden Mittwoch Energie­
sprechstunden im UmweltBil­
dungsZentrum Oberschleichach,
Pfarrer­Baumann­Str. 17, 97514
Oberaurach statt und die Telefon­
Hotline ist unter 0 95 29.92 22­13
erreichbar. Anfragen per e­mail an
den Energieberater des Landkreises
sind auch unter:
energieberatung@ubiz.de möglich.
Anmeldung ist erforderlich im
UmweltBildungsZentrum Ober­
schleichach unter (0 95 29) 92 22­10
oder anmeldung@ubiz.de
Wir haben
alles, was das Künstlerherz begehrt:
  
   
Wir beraten Sie gerne!
Ihr  
…die, mit dem PLUS an Beratung.
zeiler str. 10*97437 hassfurt*tel.09521-94170* fax 09521-941799
Historischer Verein
Kontaktadresse des
Historischen Vereins
Landkreis Haßberge e.V.
Postfach 12 51
97429 Haßfurt
Tel.: 0 95 21/95 25 47
(1. Vorsitzender)
info@historischervereinland
kreishassberge.de
www.historischervereinland
kreishassberge.de
Spendenkonto :
Sparkasse Ostunterfranken
IBAN:
DE85 7935 1730 0000 0153 62
BIC:
BYLADEM1HAS
Januar
Stammtischtreffen
des Historischen Vereins
Landkreis Haßberge e. V.
Der Stammtisch für Heimatforscher und
Interessenten an der Heimatgeschichte.
Termin jeweils am zweiten Donnerstag
im Vierteljahr.
Termin: Donnerstag, 8. Januar 2015
Treffpunkt:Gaststätte „Zum Hirschen“,
Haßfurt
Beginn: 19 Uhr
Programm: Vorstellung des Jahrespro­
gramms des Historischen Vereins Land­
kreis Haßberge
März
10. Mitgliederversammlung
des Historischen Vereins
Landkreis Haßberge e. V.
Termin: Samstag, 21. März 2015
Ort: Hofheim, Pfarrsaal
Beginn: 18 Uhr
Programm: Turnusmäßige Jahresver­
sammlung mit Rechenschaftsbericht
der Vorstandschaft, und Rückschau auf
zehn Jahre Vereinsgeschichte.
Vortrag: Geschichte der Sandstein-Industrie im Bereich
Ebelsbach-Eltmann-Sand-Zeil.
Referent: Prof. Dr. Reinhard Kulick
Ort: ritz, Eltmann
Tag: Donnerstag, 26. März 2015
Beginn: 19:00 Uhr
Eintritt: 3 Euro, Mitglieder des Histori­
schen Vereins frei
Programm: Die Haßberge, der nördli­
che Steigerwald und das dazwischen
liegende Maintal waren um 1900 ge­
prägt durch Steinbrüche und Steinmetz­
werkplätze. Eine Sandstein­Industrie
mit über 2.000 Beschäftigten produzier­
te Werksteine für repräsentative Fassa­
den und Innenausbauten sowie Schleif­
steine und Schleifwalzen für unter­
schiedliche industrielle Anwendungen.
Sie wurden in das gesamte damalige
Deutschland, ins europäische Ausland
und sogar nach Übersee geliefert. Heu­
te ist von dieser Industrie nur noch we­
nig zu sehen.
Im Vortrag wird die Sandstein­Industrie
aus unterschiedlichen Richtungen be­
trachtet. Es wird gezeigt, warum es ge­
rade in dieser Region Sandstein gibt,
welche Produkte aus ihm hergestellt
wurden, wie sich die Industrieland­
schaft entwickelte und welche Unter­
nehmen daran beteiligt waren.
(Zusammen mit der VHS
Stadt Haßfurt) Vortrag: Die
Würzburger Ratsprotokolle
zu Beginn des 16. Jahrhunderts
Termin: Dienstag, 31. März 2015
Referent: Dr. Uwe Schreiber, Würzburg
Ort: Altes Rathaus Haßfurt, Rathaushalle
Beginn: 19:00 Uhr.
Eintritt: 3 Euro, Mitglieder des Histori­
schen Vereins frei
Programm:Dr. Uwe Schreiber, früherer
Kämmerer der Stadt Würzburg, transkri­
bierte die Würzburger Ratsprotokolle
der Jahre 1505 bis 1510. In seinem Vor­
trag wird er sowohl auf die Arbeit der
Transkription an sich (z. B. Schrift, Ab­
kürzungen, untergegangene Wörter) als
auch auf den Inhalt der Protokolle ein­
gehen. Diese schildern anschaulich den
Alltag der Stadt und ihrer Verwaltung in
den Jahren vor dem Bauernkrieg, in de­
nen etwa auch Tilman Riemenschneider
das Bürgermeisteramt bekleidete. Die
Ratsprotokolle werden in der Schriften­
reihe das Stadtarchivs Würzburg her­
ausgegeben.
preppach. Heidi Flachsenberger, seit
1993 Vorsitzende des Heimatgeschicht­
lichen Vereins NatFam Burgpreppach,
wird dabei die Geschichte der Juden in
Burgpreppach erzählen. Treffpunkt hier­
für ist um 17 Uhr der Parkplatz am
Schloss Burgpreppach.
August
Sommerreisen zur Baukunst
zwischen Steigerwald und
Haßbergen
Unter dem Motto „Sommerreisen zur
Baukunst zwischen Steigerwald und
Haßbergen“ lädt der Historische Verein
Landkreis Haßberge in der Ferienzeit
alle Interessierten und Daheimgebliebe­
nen ein. Lernen sie Kleinode, Versteck­
tes und Verborgenes kennen oder ent­
decken sie es wieder neu! Das Pro­
gramm wird in der regionalen Presse
bekannt gegeben.
April
Stammtischtreffen
des Historischen Vereins
Landkreis Haßberge e. V.
Der Stammtisch für Heimatforscher und
Interessenten an der Heimatgeschichte.
Termin jeweils am zweiten Donnerstag
im Vierteljahr.
Termin: Donnerstag, 9. April 2015
Treffpunkt: Schlossberg­Gaststätte,
Schlossberg 14, Königsberg
Beginn: 19 Uhr
Programm:Ernst Hümmer wird in Ton,
Bild und Film über die Ergebnisse seiner
Videobefahrung des Königsberger
Schlossbrunnens berichten.
Juli
Stammtischtreffen des
Historischen Vereins
Landkreis Haßberge e. V.
Der Stammtisch für Heimatforscher und
Interessenten an der Heimatgeschichte.
Termin jeweils am zweiten Donnerstag
im Vierteljahr.
Termin: Donnerstag, 9. Juli 2015
Treffpunkt: Parkplatz am Schloss
Burgpreppach (17 Uhr); Gastwirtschaft
Faber­Rädlein, Ibind Haus Nr. 6, (19 Uhr).
Beginn: 17 Uhr (Rundgang durch Burg­
preppach), 19 Uhr (Stammtisch in Ibind)
Programm: Burgpreppach ist ein Ort in
den Haßbergen mit reicher Geschichte
und einer der letzten Orte, an denen
Mitglieder der einst weit verbreiteten
Adelsfamilie
A
Ad
Fuchs heute noch florieren.
Teil
Te dieser Ortsgeschichte war auch das
Landjudentum. Vor dem Stammtisch in
Ibind wollen wir daher von 17 bis 19 Uhr
einen Rundgang unternehmen, vorbei
an den ehemaligen Judenhäusern bis
zum jüdischen Friedhof von Burg­
49
VBW Königsberg
Volksbildungswerk
Königsberg
Kulturgemeinde e.V.
Volksbildungswerk
Alleestraße 1
97486 Königsberg i.B.
Frühjahrs-Semester 2015
Konzert
Telefon/Fax
(auch Anrufbeantworter)
(0 95 25) 2 54
vbw­koenigsberg@gmx.de
www.koenigsberg.de/vbw
Wir sind erreichbar:
Vormittags:
Mo., Di., Do., Fr.: 9.00–12.00 Uhr
Nachmittags:
Di., Do.: 16.00–18.00 Uhr
Jede/r Interessierte ist bei
unseren Kursen und Veranstaltun­
gen herzlich willkommen !
Wichtige Hinweise:
Voranmeldung für alle Kurse,
Vorträge und Fahrten ist notwendig.
Die Kursgebühren und Mitglieds­
beiträge werden im SEPA­Last­
schriftverfahren abgebucht.
Nach Kursbeginn erhalten die
Teilnehmer/innen ein Formular
zum Ausfüllen.
Ohne Kosten können Sie sich
bis eine Woche vor Kurs­ oder
Seminarbeginn wieder abmelden.
1. Vorsitzender: Kurt Sieber
2. Vorsitzende: Claudia Pasler
Gesch. Vorsitzende: Simone Lörzer
Schatzmeister: Hans Kramer
„Segensgold“ –
Irish Blessings
Eine Reise in die mystische, glaubens­
starke Welt der grünen Insel, die das
Herz mit Kraft und Inspiration füllt und
die Seele mit goldenem Licht erhellt.“
Konzert mit Judy Harper
Sonntag, den 01.03.2015, 17.00 Uhr
Marienkirche am Marktplatz
in 97486 Königsberg
VVK 8,­­ e / AK 10,­­ e
Konzert
Bankverbindung:
Sparkasse Ostunterfranken
IBAN:
DE 98 7935 1730 0000 4006 06
BIC: BYLADEM1HAS
Gläubiger ID:
DE 81ZZZ 00000 617 371
Unser Gesamtprogramm
des VBW Königsberg mit über
150 Veranstaltungen
(Vorträge, Kurse, Seminare,
Studienfahrten u. a.) erhalten Sie:
• im BIZ
• in allen Sparkassen
• bei der vhs Landkreis Haßberge
• in den Nachbar­vhsen
• beim VBW Königsberg
Wir senden es Ihnen gerne zu:
Telefon (0 95 25) 2 54
VBW Königsberg
Sie finden uns auch im Internet:
www.koenigsberg.de/vbw
Anmeldungen sind möglich:
vbw­koenigsberg@gmx.de
50
„Streisand – Dietrich – Piaf“
So verschieden wie einzigartig – ein
Gipfeltreffen 3er Grandes Dames der
musikalischen Emotion.
Konzertabend mit Anja Gutgesell
(Sopran) und Klaus Feldner (Piano)
Sonntag, den 17.05.2015, 19.00 Uhr
Hist. Rathaussaal in 97486 Königsberg
VVK 15,­­ e / AK 17,­­ e
Hofheim
e 10,00 für Gruppen bis zu 10 Perso­
nen und e 20,00 für größere Gruppen.
Vorträge
Anmeldungen bei Fam. Kapp:
(0 95 35) 12 11
s.n.kapp@t­online.de
Silke Kapp
H 106
Stadtgeschichte
Immer montags, die Termine werden
rechtzeitig in der Zeitung bekannt gege­
ben
Liane Kaiser
Haßbergring 29
97461 Hofheim
Tel. (0 95 23) 31 54 58
kaiser­vhs@online.de
Für alle Kurse ist Voranmeldung
erforderlich. Anmeldung ab sofort!
Die Anmeldung kann persönlich
oder schriftlich unter Erteilung einer
Abbuchungsermächtigung bzw. eines
SEPA­Lastschriftmandats erfolgen.
Die Anmeldung ist verbindlich.
Absagen müssen bis spätestens
vier Tage vor Kursbeginn erfolgen.
Alle Kurse finden, soweit nicht
anders angegeben, im Gebäude
der Volkshochschule, Obere Sennig­
straße 2, statt.
Weitere »Wichtige Hinweise
und Geschäftsbedingungen«
finden Sie auf der Seite 105
Reisevorträge
finden im Herbst 2015 statt.
Unsere Referenten müssen sich erst
von Ländern inspirieren lassen ;)
Ausgebrannt?
Burnout­Prävention
Burnout ist nach der gültigen 10. Inter­
nationalen Klassifizierung der Krankhei­
ten keine Krankheit. Burnout ist ein
Prozess, der sich über Wochen und Mo­
nate, manchmal auch über Jahre hin er­
streckt und durch Dauerstrass ausge­
löst wird. Burnout „überfällt“ uns nicht
aus heiterem Himmel, sondern kündigt
sich mit vielfältigen Hinweisen an. Dies
gibt uns immer wieder die Chance zu
reagieren und den Weg hin zur Gesund­
heit zu wählen. Dieser Vortrag infor­
miert über den Burnout­Prozess mit den
Burnout­Phasen (Darstellung und ad­
äquate Gegenmaßnahmen), Risikofelder
für die Entstehung von Stress, den be­
wussten Umgang mit sich selbst und
Entspannungstechniken.
entnehmen Sie bitte der Tageszeitung
(Bote von Haßgau) oder dem monat­
lich erscheinenden VG­Blatt der Ge­
meinde Hofheim.
oder wollen Sie selbst einen
Kurs bei uns leiten? Dann melden
Sie sich bei uns.
Wir suchen Kursleiter
(auf Honorarbasis)
für Englisch, Spanisch, Russisch
und Italienisch
Unpassende(r) Kurstermin/
Kurszeit
Sollte Ihnen ein Kurstermin oder die
Zeit an dem der Kurs stattfindet nicht
passen, melden Sie sich bei uns!
Vielleicht haben schon andere nach­
gefragt und stehen auf der Warteliste.
Dann könnten wir einen neuen Start
des Kurses versuchen!
Martin Scherer
Anfänger:
montags, ab 26.01.15
16.15 – 17.00 Uhr
Kursdauer 10 Schulstunden
e 55,00
Fortgeschrittene und
Wiedereinsteiger:
Montags, ab 26.01.15
15.30 – 16.15 Uhr
Kursdauer 10 Schulstunden
e 55,00
Exkursionen
Stadtführung durch Hofheim
Anmeldung unter (0 95 23) 15 60
Hans Reuscher
auf Anfrage, Gebühr nach Teilnehmer­
zahl
Führungen durch den Landschaftsgarten Bettenburg
Geführt wird durch den noch erhaltenen
Teil des 1789 vom Freiherrn Christian
von Truchseß geschaffenen Land­
schaftsgarten mit seinen Denkmälern.
Anmeldung unter (0 95 35) 1211. Gerne
auch ganze Gruppen.
Silke Kapp
Führungen
auf Burg Altenstein
H 105
Für Gruppen gibt es die Möglichkeit bei
1 bis 1,5 stündiger Führung etwas über
die Burgruine Altenstein und
die Geschichte auch der Familie von
Stein zu Altenstein zu erfahren. Die Burg
ist mittlerweile Zentrum des Deutschen
Burgenwinkels und bietet ergänzend
zahlreiche Informationstafeln.
Für die Führungen beträgt das Entgelt
(ausschließlich zugunsten des Burg­ und
Heimatvereins Altenstein)
Informationstermin und
Terminabsprache wird noch bekanntge­
geben. Bei Interesse bitte melden!
Kursdauer 10h, e 48,00
EDV
Gitarre – Liedbegleitung
F 0001
F 0002
10 Finger-Tastschreiben
nach ATS-System
Spielerisch lernen nach der ATS­Methode,
durch Farben und Bilder. Gerne dürfen
Sie auch Ihr eigenes Laptop oder Note­
book mitbringen!
Bitte Anmelden!
Doris Lurz
F 412
Mo., 02.03., Mi., 04.03., Mo., 09.03.
und Mi., 11.03.15, 19.00 – 20.30 Uhr
Hofheim, e 40,00 (und e 20,00 Mate­
rialkosten für Arbeitshefte)
Blockflöte
Für Anfänger und Fortgeschrittene.
Bei Interesse bitte melden.
Elisabeth Köder
H 003
Termin nach Absprache, 10x, e 40,00
Nicole Graf
F 025
Fr.,17.04.15, 19.00 Uhr , e 5,00
Weiter Kurse
Haben Sie Vorschläge
oder Ideen für neue Kurse
in der vhs Hofheim
Musik
Englisch
Umgang mit Word
Briefe nach DIN 5008, Erstellen von
Glückwunschkarten, Menükarten usw..
Gerne dürfen Sie auch Ihr eigenes Lap­
top oder Notebook mitbringen!
Bitte Anmelden!
Doris Lurz
Mo., 23.02. und Mi.,25.02.15
19.00 – 20.30 Uhr, Hofheim
e 40,00
Deutsch
F 413
Deutsch als Fremdsprache
Für alle die sich dafür interessieren!
Bei Interesse bitte melden!
Katja Merz
Kursdauer 10h, e 48,00
H 023
Unterstufe mit Traumdeutung
Französisch
Oswald Tränkenschuh
montags, ab 02.03.15, 8x
19.00 – 22.00 Uhr, e 50,00
F 0001
Pendeln – erlernen
Informationstermin und
Terminabsprache
donnerstags, ab 22.01.15, 10x
18.00 – 19.00 Uhr, e 48,00
Elisabeth Just
Autogenes Training
für Erwachsene
Im alten Rathaus
Für alltägliche Dinge und für sich selbst.
Mitzubringen: Schreibsachen
H 406
Spanisch
Informationstermin und
Terminabsprache wird noch bekanntge­
geben. Bei Interesse bitte melden!
Kursdauer 10h, e 48,00
Brigitte Gabel
Herbst 2015
19.00 – 22.00 Uhr, e 25,00
Wassergymnastik
Hofheim / Hallenbad
Gabi Först
montags, ab 12.01.15, 10x
19.00 – 20.00 Uhr, e 55,00
F 0005
Wirbelsäulengymnastik
Hofheim / Einfachturnhalle
Uta Wlacil
mittwochs, ab 04.03.15, 10x
19.30 – 20.30 Uhr, e 50,00
Fortsetzung nächste Seite
F 0006
51
Anmeldung: Volkshochschule Hofheim . Telefon (0 95 23) 31 54 58 . kaiser­vhs@online.de
Aquafitness
Hofheim / Hallenbad
Gabi Först
montags, ab 12.01.15, 10x
20.00 – 21.00 Uhr, e 60,00
Geburtsvorbereitung
F 0007
Gabi Först
dienstags, ab 13.01.15, 10x
20.00 – 21.00 Uhr, e 60,00
F 0008
Gabi Först
dienstags, ab 13.01.15, 10x
21.00 – 22.00 Uhr, Kurs voll
F 0009
Aquafitness
Hofheim / Hallenbad
Gabi Först
montags, ab 30.03.15, 10x
19.00 – 20.00 Uhr, e 60,00
F 0010
Carola Lutsch
Hebamme
mittwochs und donnerstags
18.00 – 20.30 Uhr
geschlossene Kurse
Carola Lutsch
F 128
Hebamme
Offener Kurs:
mittwochs, 9.00 – 10.00 Uhr
Nach Voranmeldung:
donnerstags, 20.00 – 21.00 Uhr
F 0011
Kreatives
Gabi Först
dienstags, ab 31.03.15, 10x
20.00 – 21.00 Uhr, Kurs voll
F 0012
Klöppeln für Anfänger
und Fortgeschrittene
Mit Hilfe Sanfter Übungen des Hatha­
Yoga lernen wir unseren Körper intensiv
zu spüren und uns “mit” dem Körper zu
bewegen, woraus ein völlig neues Kör­
pergefühl entsteht. Durch ergänzende
Atemübungen sowie durch Erlernen und
Erfahren verschiedener Entspannungs­
techniken können wir so mit der Zeit
wieder Zugang zu unseren von der Na­
tur aus innewohnenden Fähigkeiten, zu
mehr Gelassenheit und Lebensfreude
finden. Hierfür muss man weder beson­
ders gelenkig oder sportlich sein, noch
ein bestimmtes Alter haben.
Mitzubringen: bequeme Kleidung, warme Socken, Decke.
Ulrike Schuler
montags, ab 26.01.15, 10x
09.30 – 11.00 Uhr, e 55,00
F 0013
Pilates
Praxis Andrea Just / Haßbergring Nr. 10
Diese Trainingsmethode, nach Joseph
Hubertus Pilates benannt, ist ein ganz­
heitliches Körpertraining, in dem vor al­
lem die tief liegenden Muskelgruppen
angesprochen werden, die für eine kor­
rekte und gesunde Körperhaltung sor­
gen sollen. Das Training beinhaltet
Übungen zur Kräftigung, Bewegungs­
verbesserung und Einbeziehung der At­
mung. Es dient der Prävention von all­
tagsbedingten Beschwerden des Ske­
lett­und Muskelapparates.
Mitzubringen: bequeme Kleidung
Andrea Just
Ab März 2015
Bei Interesse bitte melden!
19.00 – 20.00 Uhr, e 88,00
F 0014
F 127
Rückbildungsgymnastik
nach der Geburt
Gabi Först
dienstags, ab 31.03.15, 10x
21.00 – 22.00 Uhr, e 60,00
Entdecke dich neu
durch Yoga
52
Informationen: Tel. (0 97 63) 13 68 oder
mobil (01 71) 8 14 04 84.
Anmeldung unter Tel. (0 95 23) 8 40.
Doris Lurz
F 0015
freitags, ab 23.01.15, 14­tägig
19.30 Uhr
Anfänger: Kursgebühr e 45,00
EGLI Figuren
In den sechziger Jahren schuf die
Schweizer Gestalterin Doris Egli die ori­
ginale Erzählfigur. In ihrer Familie wurde
das Erzählen biblischer Geschichten
durch diese Figuren veranschaulicht,
Sie gab ihr Wissen an andere weiter. So
haben die EGLI­Figuren nach und nach
immer weitere Verbreitung gefunden.
Die Herstellung wird in Kursen angebo­
ten, durchgeführt von autorisierten
Kursleiterinnen, die auch die Original­
Materialien bereithalten. Einführungen
zum Einsatz der EGLI­Figuren sind Be­
standteil der Kurse.
Die Figuren können in verschiedene
Körperhaltungen gebracht werden. Ihre
lebendige Körpersprache ermöglicht es,
Gefühle zum Ausdruck zu bringen.
Probieren Sie es einfach mal aus!
Marion Klarmann
F 030
Bei Interesse bitte melden!!
Dekoartikel
für Haus und Garten
An diesem Abend können Sie verschie­
dene Motive (Schaf, Blume..) aus Holz
gestalten, als Gartenstecker, zum Hän­
gen oder Stellen.
Teilnehmerzahl auf 12 begrenzt.
Mitzubringen: Zeitungspapier, Fön, Verlängerungskabel, Pinsel
Agnes Dittmeier
F 0040
Fr., 12.03.15, 19.00 – 21.30 Uhr
e 8,00 (und Materialkosten)
Rechtzeitig anmelden
sichert Kursplatz
Filzen
An diesem Abend wollen wir Ihnen das
Filzen wieder näherbringen! Wer Lust da­
rauf hat, meldet sich einfach bei uns an.
Teilnehmerzahl auf 12 begrenzt.
Agnes Dittmeier F 0041
Fr., 10.04.15, 19.00 – 21.30 Uhr
e 6,00 (und Materialkosten)
Die junge vhs
Bilderbuchkino für Kinder
von 4–8 Jahren
Am liebsten bin ich Gustav
nach dem Bilderbuch von Carola Hol­
land und Angelika Dietz
Gustav ist sich sehr sicher, dass er ein
Hund ist… Bis zu dem Tag als die Kühe
ihn für eine Kuh halten. Auch Quaker,
Gustavs Froschfreund, pflichtet ihnen
bei. Schließlich hat Gustav Flecken und
einen tollen Propellerschwanz. Aber
vielleicht ist Gustav auch ein Wolf, denn
er hat eine feuchte Schnauze und Reiß­
zähne? Oder aber ein Frosch, denn wer
so stark ist, kann nur ein Frosch sein.
Wer wissen will, was Gustav am liebsten
ist, der ist herzlich eingeladen mit uns
einen turbulenten und lustigen Nach­
mittag zu verbringen.
Wir sehen das Bilderbuch als Bilder­
buchkino und spielen und basteln pas­
send zur Geschichte.
Zum Basteln bitte Stifte, Kleber und
Schere mitbringen.
Hildegund Fischer­Giebfried F 0017
Mo., 30.03.15, 16.00 Uhr
e 3,00
Entspannung
für Grundschüler
Entspannung für Kinder ab dem Schulal­
ter mit Elementen aus dem autogenem
Training, Bildentspannung, Phantasier­
eisen und der progressiven Muskelent­
spannung.
Teilnehmerzahl auf 8 begrenzt.
Bei größerem Interesse, werden wir einen weiteren Kurs anbieten!
Mitzubringen: bequeme Kleidung, warme Socken, Kissen
Ingrid Mauer
F 612
dienstags, ab 27.01.15,
17.30 – 18.30 Uhr, 3x , e 18,00
Bitte beachten!!!!
Für unsere Kurse Deutsch, Mathe
und Englisch ist der Einstieg auch in
den laufenden Kurs jederzeit mög­
lich. Mathe und Latein auch für die
6.­ 10. Klasse möglich, einfach nach­
fragen. Sollte Ihnen ein Kurstermin
oder die Zeit an dem der Kurs statt­
findet nicht passen, melden sie sich
bei uns. In vielen Fällen können wir
einen anderen Termin/Uhrzeit an­
bieten.
Deutsch für Schüler der
3. Klasse – Trainingskurs
Wichtig: Kurstag und Kurszeit sind fle­
xibel und können auf andere Tage oder
andere Uhrzeiten nach Absprache geän­
dert werden
Rechtschreibung, Grammatik, Lesetrai­
ning. Der Kurs bietet eine Vielzahl von
Übungen, die den Stoff der 3. Klasse
wiederholen, vertiefen und ergänzen.
Einstieg auch in den laufenden Kurs je­
derzeit möglich.
Teilnehmerzahl auf 8 begrenzt.
Ines Buschkamp
F 018
montags, ab 19.01.15,
14.30 – 15.45 Uhr, 8x, e 38,00
Deutsch für Schüler der
4. Klasse – Trainingskurs
für den Übertritt
Wichtig: Kurstag und Kurszeit sind fle­
xibel und können auf andere Tage oder
andere Uhrzeiten nach Absprache geän­
dert werden
Rechtschreibung, Grammatik, Lesetrai­
ning. Der Kurs bietet eine Vielzahl von
Übungen, die den Stoff der 4. Klasse
wiederholen, vertiefen und ergänzen.
Einstieg auch in den laufenden Kurs je­
derzeit möglich.
Teilnehmerzahl auf 8 begrenzt.
Ines Buschkamp
F 031
mittwochs, ab 21.01.15,
15.00 – 16.15 Uhr, 8x, e 41,00
Mathematik für Schüler
der 3. Klasse
Dieser Kurs orientiert sich am Lehrplan
der 3. Klasse an bayerischen Grund­
schulen.
Er dient der Unterrichtsbegleitung und
der Vorbereitung auf die 4. Klasse.
Einstieg auch in den laufenden Kurs je­
derzeit möglich.
Teilnehmerzahl auf 8 begrenzt. Die Kurszeit ist verschiebbar, bitte nachfragen.
Bei größerem Interesse, werden wir einen weiteren Kurs anbieten!
Katja Merz
freitags, ab Februar 2015, 10x
Termine nach Absprache
e 38,00
H 010
Mathematik für Schüler
der 4. Klasse
Dieser Kurs orientiert sich am Lehrplan
der 3. Klasse an bayerischen Grund­
schulen.
Er dient der Unterrichtsbegleitung und
der Vorbereitung auf den in dieser Jahr­
gangsstufe erfolgenden Übertritt auf
weiterführende Schulen. Einstieg auch
in den laufenden Kurs jederzeit möglich.
Teilnehmerzahl auf 8 begrenzt. Die
Kurszeit ist verschiebbar, bitte nachfra­
gen.
Bei größerem Interesse, werden wir einen weiteren Kurs anbieten!
Michael Merz
freitags, ab Februar 2015, 10x
Termine nach Absprache
e 38,00
H 011
Anmeldung: Volkshochschule Hofheim . Telefon (0 95 23) 31 54 58 . kaiser­vhs@online.de
Latein für Einsteiger
Dieser Kurs bietet einen ersten Zugang
zur lateinischen Sprache. Er bietet da­
bei v.a. Schülerinnen und Schülern der
5. Und 6. Jahrgangstufe, sowie anderen
Interessierten die Möglichkeit erste
Kenntnisse in der lateinischen Sprache
zu gewinnen, bereits aufgetretene “Lü­
cken“ zu schließen und bietet eine wei­
tere Übungsmöglichkeit neben dem
Schulunterricht.
Teilnehmerzahl auf 8 begrenzt. Die Kurszeit ist verschiebbar, bitte nachfragen.
Bei größerem Interesse, werden wir einen weiteren Kurs anbieten!
Michael Merz
Bei Interesse bitte melden!
e 41,00
H 012
Ready to go
English for Kids
FIRstSteps 2
Englisch für Kinder 1./2. Klasse
Lieder, Reime, kurze Texte uvm.
Aktiv spielerisch und altersgerecht mit
der Fremdsprache in Berührung kom­
men Die Kinder lernen ohne Leistungs­
druck durch Hören, Nachsprechen, Sin­
gen, Schreiben und regelmäßigen Wie­
derholungen und eignen sich einen ers­
ten Wortschatz an.
Mitzubringen: Bleistift und Buntstifte
(Lernmittel incl.).
Maximal 10 Teilnehmer
Diana Krantz
H 019
montags, ab 02.02.15, 20.04.15
(Folgekurs) und 06.07.15 (Folgekurs)
Die Termine sind flexibel. Änderungen
sind nach Absprache möglich!
14.45 – 15.30 Uhr, 8x, e 27,00
Beginner 1
Englisch für Kinder 3. Klasse
Schulorientierter Unterricht. Vertiefung
und Festigung von ersten Kenntnissen.
Lieder, Reime, kurze Texte, Arbeitsblät­
ter uvm.
Aktiv und altersgerecht mit der Fremd­
sprache in Berührung kommen.
Unterrichtet wird anfangs auf dem
3­Wege­Prizip(Englisch­Deutsch­Eng­
lisch). Später vermehrt Sequenzen nur
in englischer Sprache. Die Kinder lernen
ohne Leistungsdruck durch Hören,
Nachsprechen, Schreiben und regelmä­
ßigen Wiederholungen.
Mitzubringen: Bleistift und Buntstifte
(Lernmittel incl.).
Diana Krantz
H 020
Maximal 8 Teilnehmer
Montags, ab 02.02.15 , 20.04.15
(Folgekurs) und 06.07.15 (Folgekurs)
Die Termine sind flexibel. Änderungen
sind nach Absprache möglich!
15.30 – 16.30 Uhr, 8x, e 36,00
Beginner 2
Englisch für Kinder 4. Klasse
Schulorientierter Unterricht. Vertiefung
und Festigung von Kenntnissen, vorbe­
reitend auf den Übertritt. Arbeitsblätter,
kurze Texte, Grammatik uvm.
Aktiv und altersgerecht mit der Fremd­
sprache in Berührung kommen.
Unterrichtet wird anfangs auf dem
3­Wege­Prizip(Englisch­Deutsch­Eng­
lisch). Später vermehrt Sequenzen nur
in englischer Sprache. Die Kinder lernen
ohne Leistungsdruck durch Hören,
Nachsprechen, Schreiben und regelmä­
ßigen Wiederholungen.
Mitzubringen: Bleistift und Buntstifte (Lernmittel incl.).
Diana Krantz
H 021
Maximal 8 Teilnehmer
montags, ab 02.02.15, 20.04.15
(Folgekurs) und 06.07.15 (Folgekurs)
Die Termine sind flexibel. Änderungen
sind nach Absprache möglich!
16.30 – 17.30 Uhr, 8x, e 35,00
Advanced 1
Englisch für Kinder 5. Klasse
Schulorientierter Unterricht. Vertiefung
und Festigung von Kenntnissen.
Arbeitsblätter, kurze Texte, Grammatik
uvm. Aktiv und altersgerecht mit der
Fremdsprache in Berührung kommen.
Unterrichtet wird anfangs auf dem
3­Wege­Prizip(Englisch­Deutsch­Eng­
lisch). Später vermehrt Sequenzen nur
in englischer Sprache. Die Kinder lernen
ohne Leistungsdruck durch Hören,
Nachsprechen, Schreiben und regelmä­
ßigen Wiederholungen.
Mitzubringen: Bleistift und Buntstifte
(Lernmittel incl.).
Diana Krantz H 022
Maximal 8 Teilnehmer
mittwochs, ab 04.02.15, 22.04.15
(Folgekurs) und 08.07.15 (Folgekurs)
Die Termine sind flexibel. Änderungen
sind nach Absprache möglich!
16.30 – 17.30 Uhr, 8x, e 36,00
Advanced 2
Englisch für Kinder 6. Klasse
Schulorientierter Unterricht. Vertiefung
und Festigung von Kenntnissen.
Arbeitsblätter, kurze Texte, Grammatik
uvm. Aktiv und altersgerecht mit der
Fremdsprache in Berührung kommen.
Unterrichtet wird anfangs auf dem
3­Wege­Prizip(Englisch­Deutsch­Eng­
lisch). Später vermehrt Sequenzen nur
in englischer Sprache. Die Kinder lernen
ohne Leistungsdruck durch Hören,
Nachsprechen, Schreiben und regelmä­
ßigen Wiederholungen.
Mitzubringen: Bleistift und Buntstifte
(Lernmittel incl.).
Jooße
Elektrotechnik
Ringstraße 15 97461 Hofheim
Tel.: 09523 - 7348
Fax: 09523 - 501218
www.elektro-jooss.de info@elektro-jooss.de
Weitere Kurse entnehmen Sie
bitte der Tageszeitung (Bote von
Haßgau) oder dem monatlich er­
scheinenden VG­Blatt der Gemeinde
Hofheim.
Haben Sie Vorschläge oder
Ideen für neue Kurse in der
vhs­Hofheim oder wollen Sie selbst
einen Kurs bei uns leiten? Dann
melden Sie sich bei uns.
Wir suchen Kursleiter
(auf Honorarbasis) für Spanisch!
(auf Honorarbasis) für Englisch!
(auf Honorarbasis) für Russisch!
(auf Honorarbasis) für Italienisch!
Sollte Ihnen ein Kurstermin
oder die Zeit an dem der Kurs
stattfindet nicht passen, melden
Sie sich bei uns! Vielleicht haben
schon andere nachgefragt und ste­
hen auf der Warteliste. Dann könn­
ten wir einen neuen Start des Kurses
versuchen!
Die Energieberatung des Landkrei­
ses Haßberge bietet einmal im Mo­
nat Energiesprechstunden an. Inter­
essierte Bürger erhalten umfassen­
de Informationen zum energiespa­
renden Bauen, Wohnen und Sanie­
ren, zur Nutzung erneuerbarer Ener­
gien sowie zu den staatlichen För­
dermöglichkeiten.
Die Beratungen finden immer
donnerstags im VG­Nebengebäude,
Bauverwaltung Zimmer 3 statt.
Es können jeweils drei Termine
vergeben werden um 16:00, 16:40
und um 17:20 Uhr.
Die Termine im Frühjahr sind an
folgenden Tagen: am 15.01., 12.02.,
12.03., 09.04., 07.05., 02.07.,
30.07. und 17.09.15.
Unabhängig von diesen Terminen
finden jeden Mittwoch Energie­
sprechstunden im UmweltBil­
dungsZentrum Oberschleichach,
Pfarrer­Baumann­Str. 17, 97514
Oberaurach statt und die Telefon­
Hotline ist unter 0 95 29.92 22­13
erreichbar. Anfragen per e­mail an
den Energieberater des Landkreises
sind auch unter:
energieberatung@ubiz.de möglich.
Anmeldung ist erforderlich im
UmweltBildungsZentrum Ober­
schleichach unter (0 95 29) 92 22­10
oder anmeldung@ubiz.de
Diana Krantz
H 023
Maximal 8 Teilnehmer
mittwochs, ab 04.02.15, 22.04.15
(Folgekurs) und 08.07.15 (Folgekurs)
Die Termine sind flexibel. Änderungen
sind nach Absprache möglich!
17.30 – 18.30 Uhr, 8x, e 36,00
Wissen wie’s geht
53
Drei kompetente Krankenhäuser in Ihrer Nähe
Haus Haßfurt
Hofheimer Str. 69 • 97437 Haßfurt • Tel. 09521 280
Chirurgie, Innere Medizin, Gynäkologie/Geburtshilfe, Akutgeriatrie, HNO, Notfallambulanz
n
tszentrum Haß
be
r
ke
lini
K
g-
Haus Ebern
Coburger Str. 21 • 96106 Ebern • Tel. 09531 6280
Ambulant
ei
dh
n
u
Palliativ
Stationär
Chirurgie, Innere Medizin, Notfallambulanz,
Palliativmedizinischer Dienst
Ausbildungszentrum
Haus Hofheim
Robert-Koch-Str. 2 • 97461 Hofheim i. Ufr.
Tel. 09523 1880
Intensiv
Ge
s
Innere Medizin
www.hassberg-kliniken.de
MEDIZIN FÜR SIE
MEDIZIN FÜR DEN LANDKREIS HASSBERGE
RADIOLOGIE
HNO
MKG
UNFALL-/CHIRURGIE
INNERE MEDIZIN
Dr. med. Peter Range,
Gerrit Fürst
Raed Sammour
Dr. med.
Christos Giannulopulos
Dr. med.
Werner Stubner
Dr. med.
Winfried Schorb
09521 9474-270
09521 9474-250
09521 9474-260
09521 9474-2250
09521 9474-2200
FRAUENHEILKUNDE
ANÄSTHESIOLOGIE
ARBEITSMEDIZIN
DIABETOLOGIE
Frau Aman El Kudr,
Herr Harald Klossek,
Dr. med. Ulrich
Wagner
Dipl.-Med. Olga Wolf,
Dr. med. Michael
Rohrbach
Dr. med.
Werner Lindner
Priv.-Doz. Dr. med.
Frank Schröder
09521 9474-230
09521 9474-280
09521 9474-1451
09521 9474-2200
Hofheimer Str. 69 | 97437 Haßfurt | 09521 9474-0 | www.mvz-hassfurt.de
54
UNFALL-/CHIRURGIE
INNERE MEDIZIN
ANÄSTHESIOLOGIE
Dr. med. Klaus Riedel
Dr. med. Enrique
Marcos-Rubinat
Dr. med. Jakob Perzl
09531 941342-0
09531 8464
09531 8464
Coburger Str. 17 | 96106 Ebern | 09531 8464 | www.mvz-ebern.de
Aidhausen
Exkursionen
Jannina
Hector
Von den Küchenkräutern
und ihren wilden
Verwandten
Frankenstrasse 22
97491 Aidhausen
Tel. (0 95 26) 98 12 36
vhs­aidhausen@gmx.de
Für unser Wohl und gegen unser Weh
haben wir uns vor langer Zeit Wildkräu­
ter, die unseren Appetit anregen, aber
auch unsere Verdauung fördern in unse­
re hausnahen Kräuterbeete geholt.
Viele verwenden wir frisch, können sie
aber auch in Salz, Zucker, Essig und Öl
konservieren.
Mitzubringen: 2 – 3 100 – 200 ml Schraubgläschen oder Fläschchen.
Für alle Veranstaltungen ist
vorherige Anmeldung erforderlich
Reinhilde Hefter
J 22.01
Mo., 13.04.15, 18.00 – 20.00 Uhr
e 6,00 (und Materialkosten)
Heike Piechaczek
Kursorte: Aidhausen, Kerbfeld,
Nassach
Soweit nicht anders angegeben,
finden alle Veranstaltungen in
der Mehrgenerationenwerkstatt in
Aidhausen, Kaiserstraße 2 statt.
Weitere „Wichtige Hinweise
und Geschäftsbedingungen“
siehe Seite 105
Blütenwanderung
Im Sommer, wenn die Tage wärmer wer­
den enthüllen viele Pflanzen ihr Knos­
penkleid und präsentieren sich in voller
Blütenpracht. Das Angebot an frischen
Wildkräutern ist schier unerschöpflich
und die Blüten laden zu neuen Genüs­
sen ein. Schon jetzt ist es an der Zeit,
den ersten Wintervorrat in Form von
Holundersirup und Löwenzahnhonig
einzulagern. Vor Allem aber wollen wir
die Blütenpracht kulinarisch genießen.
Mitzubringen: 4 Schraubgläser, ca. 200 ml
Reinhilde Hefter
J 22.02
Mo., 22.06.15, 17.00 – 20.00 Uhr
e 9,00 (und Materialkosten)
Kultur
Postkartenausstellung –
Der Zeit in die Karten
geschaut – Ansichtskarten
aus Unterfranken
Sie ist klein, leicht und liegt gut in der
Hand. Jeder kennt sie, viele verschicken
oder sammeln sie. Die Rede ist von der
Ansichtskarte. Nach ihrer Erfindung
Ende des 19. Jahrhunderts verbreitete
sie sich auf der ganzen Welt und wurde
ein beliebtes Kommunikationsmittel.
Die Wanderausstellung des Bezirks Un­
terfranken beleuchtet die Geschichte,
Bedeutung und Herstellung der heute
meist 10,5 mal 14,8 Zentimeter großen
Bildbotschaften. Darüber hinaus wird
gezeigt, was unterfränkische Ansichts­
karten verraten und was sich aus diesen
historischen Quellen herauslesen lässt.
Ergänzt wird die Ausstellung mit histori­
schen Karten aus dem Bereich der Ge­
meinde Aidhausen.
Kinotag
Die Gemeinde und vhs Aidhausen laden
zu einem Kinotag ein. Es wird eine span­
nende Vorstellung für Kinder ab 6 Jah­
ren geben. Das Programm wird noch
bekannt gegeben.
Kinotag
Sa., 21.03.15, 15.00 Uhr
kostenfrei
J 22.04
Gesundheit
Gesprächsrunde mit Kaffee/Kuchen:
So., 18.01.15, 14.00 – 17.00 Uhr
kostenfrei
Pilates ist eine Fitnessgymnastik zur
Verbesserung von Körperhaltung, At­
mung, Koordination, Konzentration und
Ausdauer. Das Training verhilft, unab­
hängig vom Alter, zu mehr Balance und
Beweglichkeit.
Mitzubringen: Gymnastikmatte, bequeme Kleidung
Elli May
freitags, ab 27.02.15, 10x,
09.00 – 10.00 Uhr, e 35,00
J 22.06
Schnelle Küche
Tinnitus – mit Gehörtraining
wieder Ruhe finden
Eine immer häufiger auftretende Er­
krankung ist der Tinnitus – ein Ohrge­
räusch, das nur die Betroffenen selbst
hören können.
Neueste Untersuchungen lassen einen
Zusammenhang von Tinnitus und
Schwerhörigkeit vermuten, da bei einer
hohen Zahl Tinnitus­Betroffener eine,
im Laufe von mehreren Jahren schlei­
chende, Hörminderung festgestellt wur­
de. In vielen Fällen ist dem Tinnitus­Be­
troffenen seine vorliegende Hörminde­
rung noch gar nicht bekannt.
Ein geeignetes Gehörtraining kann auch
Tinnitus­Betroffenen helfen – das Ohr­
geräusch tritt in den Hintergrund, wenn
Betroffene sich wieder auf wesentliche
Informationen konzentrieren können.
Erfahren Sie wie ein geeignetes Gehör­
training bei Tinnitus wirkt, auf welchen
wissenschaftlichen Hintergründen es
basiert und welche Vorteile Sie durch
das Gehörtraining haben.
Eva Kaluza
Do., 26.03.15, 18.00 Uhr
kostenfrei
J 22.05
Vernissage: Mo., 12.01.15, 19.00 Uhr
Ausstellung: Mo., 12.01. – So., 22.02.15,
täglich während der Öffnungszeit des
Dorfladens und der MGW.
Der Sinn fürs Schöne
Pilates
Wissen wie’s geht
Wenig Zeit zum Kochen und trotzdem
ein gesundes und wohlschmeckendes
Essen zubereiten – wie sich dies verein­
baren lässt, zeigt dieser Kochabend.
Teilnehmerzahl auf 14 begrenzt.
Mitzubringen: Vorratsbehälter
Sigrid Hepp
J 22.07
Di., 17.03.15, 19.00 – 22.00 Uhr
Kerbfeld / Gastwirtschaft „Zur Linde“
e 8,00 (und Materialkosten)
Kreatives
Kleine Objekte aus Draht
und Papier
Aus Draht und Holzstäben wird der Un­
terbau als Grundgerüst für die Gestal­
tung geformt und gebaut. Es entstehen
fantasievolle Formen, die mit Papier be­
klebt werden. Nach dem Trocknen kön­
nen die Objekte noch bemalt werden.
Anmeldung: Jannina Hector,
Tel. (0 95 23) 95 05 58,
jannina@vr­web.de
Alle anderen Materialien (div. Papiere,
Farben und vieles mehr) werden im Kurs
gestellt. Teilnehmerzahl auf 5 begrenzt.
Jannina Hector
J 22.08
Sa., 28.02.15, 10.00 – 17.00 Uhr
So., 01.03.15, 10.00 – 14.00 Uhr
Aidhausen / OT Nassach, Braugasse 11,
Atelier Jannina Hector
e 120,00 (und e 5,00 Materialkosten )
Fortsetzung nächste Seite
55
Breitbrunn
Transparenz
und Überlagerung
Malen und Experimentieren mit Aqua­
rellfarben, deckenden Farben, grafi­
schen Mitteln und Collage
Der spielerische Umgang mit den ge­
nannten gestalterischen Mitteln steht
bei diesem Kurs im Vordergrund. Trans­
parente Papiere werden bemalt, dann
collageartig übereinander geschichtet
und auf einen Malgrund aufgeleimt. So
entstehen interessante Bildhintergrün­
de, die zur individuellen spielerischen
weiteren Bearbeitung anregen. Es wer­
den kleine und mittlere Formate bear­
beitet. Die Teilnehmer/­innen können
nach Herzenslust die Materialien aus­
probieren.
Anmeldung: Jannina Hector,
Tel. (0 95 23) 95 05 58,
jannina@vr­web.de
Mitzubringen: div. Pinsel, Schere, Stifte,
Aquarellfarben / Papier, evtl. Materialien
die sich auf der Fläche aufleimen oder
aufnähen lassen (getrocknete Blüten,
Ausschnitte aus Bildern usw.), Imbiss für
die Pause.
Alle anderen Materialien (div. Papiere,
Farben und vieles mehr) werden im Kurs
gestellt. Teilnehmerzahl auf 4–5 begrenzt.
Exkursionen
Annemarie Käb
Glockenstraße 21
96151 Breitbrunn
Tel. (0 95 36) 681
(ab 15.00 Uhr)
kaebannemarie@aol.de
Für alle Veranstaltungen ist
vorherige Anmeldung erforderlich
Soweit nicht anders angegeben,
finden alle Veranstaltungen im
Gemeindezentrum Breitbrunn statt.
Weitere „Wichtige Hinweise
und Geschäftsbedingungen“
siehe Seite 105
Jannina Hector
J 22.09
Sa., 28.03.15, 10.00 – 18.00 Uhr
So., 29.03.15, 10.00 – 14.00 Uhr
Aidhausen / OT Nassach, Braugasse 11,
Atelier Jannina Hector
e 100,00 (und e 10,00 Materialkosten)
Steinbruch-Rundwanderung
So., 12.04.15, 13.30 – ca. 17.00 Uhr
Treffpunkt: Breitbrunn / Gemeinde­
zentrum, kostenfrei
Selbstverteidigung,
Für Kinder von 7 – 12 Jahren
Dieser Workshop bietet eine Einführung
in Selbstverteidigung und Selbstbe­
hauptung durch Kung Fu. Durch die Aus­
übung wird Stress vorgebeugt, durch
Partnerübungen wird Sozialkompetenz
gefördert. Kung Fu ist mehr als nur
Kampfsport. Kung Fu ist eine Kampf­
kunst, die Charakter und Selbstbe­
wusstsein stärkt.
„Hört Ihr Leut‘...“ Nachtwächterführung in Bamberg
„Hört Ihr Leut´ ...“ so klang es jahrhun­
dertelang durch die eng verwinkelten
Gassen, über die verwunschenen Plätze
der ehedem fürstbischöflichen Haupt­
und Residenzstadt Bamberg. Lassen Sie
sich entführen in die Atmosphäre längst
vergangener Zeiten, nach der Hektik
des Tages, in einer zur Ruhe kommen­
den Stadt. Unterhaltsam widmen sich
die Nachtwächter der Geschichte der
Stadt und ihren Geschichtchen, den Lo­
kalen und den Lokaloriginalen. Ohne
Schulmeisterei werden dabei die Höhe­
punkte der Weltkulturerbestadt besucht
und den Gästen näher gebracht.
Norbert Klement
J 22.10
samstags, ab 28.02.15, 5x,
11.00 – 12.30 Uhr
Aidhausen / Turnhalle, e 34,00
Jeder ist ein Künstler –
Malen mit heißem Wachs
Für Kinder ab 9 Jahren
Hast du Lust, mit deiner Fantasie und
leuchtenden Farben einmalige Karten
oder Bilder zu zaubern? Mit Spezialpa­
pier, Wachsfarben und einem kleinen
Bügeleisen geht das ganz einfach. Das
Material wird gestellt.
Teilnehmerzahl auf 6 begrenzt.
56
Die Künstlerin Steff Bauer aus Schwein­
furt hat für die Gemeinde Breitbrunn
einen eindrucksvollen Kreuzweg ge­
schaffen. Frau Mechthilde und Herr Kili­
an Zettelmeier bieten Führungen durch
die 14 Stationen an. Sie geben einen
Einblick in jede einzelne Station.
Termine auf Anfrage. Zurückzulegende
Wegstrecke: ca. 1 km, kostenfrei
Info und Anmeldung: Tel. (0 95 36) 277
Eine Sonntagswanderung für Jung und
Alt. Wandern Sie in der Gruppe durch
die Steinbrüche der näheren Umgebung
und erfahren Sie dabei Wissenswertes
zum Steinabbau früher und heute sowie
Neues zum geplanten Steinhauermuse­
um „Erlebniswelt fränk. Sandstein“. Ab­
schließend Stärkung mit einer Steinhau­
erbrotzeit. Länge ca. 10 km – festes
Schuhwerk ist erforderlich.
Die junge vhs
Isolde Klimach
J 22.11
Fr., 17.04.15, 15.00 – 16.00 Uhr
e 9,00 (einschl. Materialkosten,
keine Ermäßigung)
Kreuzwegführung
Ekkehard Arnetzl
J 23.03
Fr., 24.04.15, 21.00 – 22.15 Uhr
Abfahrt Bahnhof Ebelsbach­Eltmann
19.06 Uhr, e 14,00
(für Bahnfahrt und Führung)
Vogelstimmen am Morgen
Rechtzeitig anmelden
sichert Kursplatz
Wir wollen die Vogellebensräume Sied­
lung, Ortsrand, die Feldflur mit Äckern,
Hecken und Streuobst, einen Stein­
bruch und den naturnahen umliegenden
Laubwald begehen. Bei normaler Witte­
rung werden wir u. a. Turmfalke, div.
Schwalben, div. Meisen, Haus­ und Gar­
tenrotschwanz, Feldlerche, Nachtigall,
Baumpieper, Buntspecht, Grünspecht,
Schwarzspecht, Mäusebussard, Gold­
ammer, Waldlaubsänger, Mönchsgras­
mücke, Singdrossel, Trauerschnäpper,
Ringeltaube sowie Kuckuck sehen oder
hören. Es sind in etwa 35 Arten zu er­
warten. Diese Wanderung ist im hügeli­
gen Gelände mit teils unbefestigten
Waldwegen geplant, ca. 6 bis 7 km lang
und für wanderfreudige Leute gedacht.
In Zusammenarbeit mit dem UmweltBildungsZentrum Oberschleichach.
Manfred Husslein
J0.265.15
So., 03.05.15, 06.30 – 09:00 Uhr
Treffpunkt: Kirche in Breitbrunn
Erwachsene e 6,00,
Kinder ab 12 Jahren e 2,00
Steinhauer-Tag
Dieser Nachmittag findet im ehemali­
gen „Kellerbruch“ vor dem Ortseingang
von Breitbrunn statt, in dem die „Erleb­
niswelt fränkischer Sandstein“ entste­
hen soll.
Was erwartet Sie? Steine klopfen für
Interessierte unter Anleitung sowie vie­
le interessante Informationen zum
Sandstein und zum Leben und Arbeiten
der Steinhauer früher und heute.
Sa., 13.06.15, 14.00 Uhr
Breitbrunn / „Kellerbruch“ am Ortsein­
gang, kostenfrei
Die Stollenanlage
„Kies“ im Ebelsberg
Die Stollenanlage im Ebelsberg wurde
vor über 60 Jahren angelegt. Die Kugel­
lagerproduktion des Eltmanner „Kufi“­
Werkes für Kriegszwecke sollte dorthin
verlagert werden, doch wegen des
Kriegsendes kam es – nach der Einrich­
tung und einem Probelauf – nie dazu.
Heute wird die Anlage, die aus 9 Stollen
besteht, teilweise als Sektkellerei ge­
nutzt.
Die Führung und Begehung der Stollen
unter der Leitung von Walter Martin ver­
mittelt die Geschichte der Anlage. Mar­
tin Fischer informiert über die heutige
Nutzung zur Sektherstellung.
Martin Fischer
J 23.05
Fr., 10.07.15, 18.00 Uhr
Treffpunkt: Ebelsbach / Schützenplatz
e 5,00 (mit Sektprobe)
Anmeldung: Breitbrunn . Tel. (0 95 36) 681 . (ab 15.00 Uhr) . kaebannemarie@aol.de
Mit Schwung in den Mai
Jazz-Frühstück
Franz Rödelmeier aus Neubrunn singt
und spielt auf zum Tanz in den Mai.
Do., 23.04.15
Muttertag
Wir bereiten eine Maibowle zu, unterhal­
ten uns über alte und neue Muttertags­
Gedichte und erzählen, wie es früher am
Muttertag war.
Do., 07.05.15
Zusammenarbeit mit dem Bürgerdienst
Breitbrunn angeboten werden können.
Die Kosten hierfür übernimmt die Pfle­
gekasse.
Kultur
Jazz-Frühstück
Es erwartet Sie ein reichhaltiges Früh­
stücksbuffet. Wolfgang Bodenschatz
„Ein Mann – eine Gitarre“ und Jim Taylor
am Piano, bekannt aus der Band „ Sil­
houettes“, sorgen für die musikalische
Begleitung. Sie spielen und singen
Songs, Chansons und Evergreens aus
den 50ern bis jetzt. Musik der sing­
song­writer wie Bob Dylan, Cat Stevens,
John Denver, Reinhard Mey, Rainhard
Fendrich u. v. m. wird Sie begeistern.
Kartenvorverkauf: Bäckerei Stroh­
menger und Maria Dürrbeck, Gemischt­
waren, Breitbrunn
Wolfgang Bodenschatz,
Jim Taylor
So., 08.03.15, 09.30 Uhr
e 15,00
J 23.06
Bürgertreff
im Generationencafé
Alle 3 Wochen – donnerstags von
14.00 – 17.00 Uhr im Gemeindezent­
rum Breitbrunn – sind Alt und Jung,
Groß und Klein herzlich willkommen.
Diese Zusammenkünfte stehen immer
unter einem bestimmten Thema. Zu­
sätzlich zu den Weiterbildungsangebo­
ten durch die vhs wird gebastelt, musi­
ziert und gesungen, Senioren oder
auch Schulkinder lesen vor oder erzäh­
len einander von früher und heute. Die
Kindergartenkinder, Kommunionkinder
oder die Firmlinge sind gerne und oft
Gäste. Junge Eltern mit ihren Neugebo­
renen werden hier ebenso herzlich be­
grüßt und vorgestellt, wie unsere neu
zugezogenen Bürger. Mobile pflegebe­
dürftige Gemeindebürger werden zu
Hause abgeholt und auch während der
Öffnungszeit zuverlässig im Generatio­
nencafé betreut (Anmeldung zur Abho­
lung bei Magda Künnell, Tel. (0 95 36)
683). Herr Pfeufer vom Pflegestütz­
punkt des Landratsamtes Haßberge
steht während der Öffnungszeiten des
Generationencafés regelmäßig als An­
sprechpartnerin zur Verfügung, um
pflegende Angehörige bei Bedarf un­
kompliziert aufzuklären über die Hilfs­
möglichkeiten, die ihnen und ihren de­
menzerkrankten Angehörigen (bereits
ab Pflegestufe 0) vor Ort ab sofort in
Lichtstuben-Nachmittag
Die heiligen Dreikönige besuchen das
Generationencafé. Interessante Hobbys
wie Schnitzen, Besenbinden, Flechten
werden vorgestellt.
Do., 08.01.15
Josef Hornung liest:
Fränkische Mundart zum
Schmunzeln…
Dieser unterhaltsame Nachmittag wird
von Josef Hornung gestaltet. Er liest un­
ter anderem aus den Werken des Haß­
furter Mundart­Dichters Heinz Werb.
Do., 29.01.15
Spanien-Tag
Das Pfingstfest – Kirchliches
und weltliches Pfingstbrauchtum
Kennen Sie das Heilig­Geist­Schwingen,
den Pfingstlümmel, den Pfingstritt, den
Pfingstochsen, die Pfingstbrezel, die
Pfingstquacke, die Pfingstsänger?
Wie wird Pfingsten in unseren Nachbar­
ländern gefeiert?
Do., 28.05.15
Was die Großmutter noch
wusste – Tipps und Tricks
zur umweltfreundlichen
Haushaltsführung
Vortrag mit Michaela von der Linden
Dieser Vortrag befasst sich mit Wasch­
und Putzmitteln: was wird überhaupt
benötigt, wie umweltfreundlich sind die
Produkte? Sie erhalten viele Tipps zur
Wäschepflege, Fleckentfernung oder
Hausputz.
Do., 18.06.15
Apothekerin Frau Kießling
im Generationencafé
Salvadore Ubeda, ein Breitbrunner Bür­
ger, berichtet und zeigt Bilder aus seiner
spanischen Heimat. Außerdem werden
spanische Spezialitäten serviert.
Do., 19.02.15
Sie informiert und gibt u. a. wertvolle
Tipps, um die heißen Tage gut zu über­
stehen.
Do., 09.07.15
Sturzprophylaxe:
Bloß nicht fallen!
Wir feiern „3,5 Jahre
Generationencafe“
Vortrag mit Judith Rumpel
Wer im Alter lange selbständig bleiben
möchte, sollte eines auf jeden Fall ver­
meiden: einen Sturz!
Die Folgen sind oft schwerwiegend und
nicht zu unterschätzen, denn die Ursa­
chen und Risikofaktoren für Stürze sind
sehr vielfältig. Dies fängt bei Verände­
rungen des Stütz­ und Bewegungsappa­
rates an, geht über Veränderungen der
Wahrnehmung bis hin zu Problemen mit
dem Gleichgewicht. Jedoch ist man
nicht ganz machtlos gegen Stürze. Man
kann mit einfachen Mitteln das Sturzri­
siko vorbeugen und somit verringern.
Auch mit einigen praktischen Übungen
erfahren Sie, wie Sie am besten dem
Sturzrisiko davonlaufen können!
Do., 12.03.15
Palmsonntagsbräuche
Die Kindergartenkinder und die Kommu­
nionkinder sind Gast im Generationenca­
fé. Wir stellen Palmsonntagsbräuche vor
und binden kleine Palmbuschen. Diese
können dann zum Segnen am Palmsonn­
tag mit zur Kirche gebracht werden.
Do., 26.03.15
Rückblick in Bildern auf „3,5 Jahre Ge­
nerationencafé“ – zwischendurch sin­
gen wir fröhliche Lieder und backen
köstliche Apfelkrapfen.
Do., 30.07.15
Wohlbefinden auf körperlicher, geistiger
und seelischer Ebene unterstützt.
Walter Karg
J 23.08
dienstags, ab 24.02.15, 10x,
19.00 – 20.00 Uhr
Breitbunn / Gemeindezentrum,
Jugendraum, e 39,00
Klöß – sonst nix?
Ganz im Gegenteil! Franken hat viele
kulinarische Besonderheiten zu bieten.
Im Kurs bereiten wir unter anderem
blaue Zipfel, fränkische Brennsuppe
und Karthäuser­Klöße zu.
Mitzubringen: Schürze, Vorratsbehälter
und Getränk.
Marga Strejcek
J 23.09
Mi., 25.02.15, 18.30 – 21.30 Uhr
e 9,00 (und Materialkosten)
Ratz fatz auf denTisch!
Wenn Sie keine Zeit und Lust haben,
mehrere Stunden am Tag in der Küche
zu verbringen und trotzdem Wert auf
frische, leckere und vollwertige Ernäh­
rung leben, sind Sie hier richtig! Alle
Gerichte sehen in 20 – 30 Minuten auf
dem Tisch.
Mitzubringen: Vorratsbehälter, Schürze
und Getränke.
Marga Strejcek
J 23.10
Mi., 15.04.15, 18.30 – 21.30 Uhr
e 9,00 (und Materialkosten)
Die junge vhs
Backen für Ostern
Stups der kleine Osterhase
Für Kinder im Grundschulalter.
Wir backen Osterhasen fürs Osternest.
Teilnehmerzahl auf 8 begrenzt.
Mitzubringen: Schürze, Vorratsbehälter.
Marga Strejcek
J 23.11
Sa., 28.03.15, 14.00 – 16.30 Uhr
e 8,00 (und Materialkosten,
keine Ermäßigung)
Fränkische Gerichte
Wir unterhalten uns: Was wurde früher
gekocht an den Wochentagen, an Festta­
gen, in Kriegszeiten? Außerdem genie­
ßen wir ein altes fränkisches Kurzgericht.
Do., 20.08.15
Gesundheit
Qi Gong
Qi Gong beschreibt die harmonische
Verbindung von Aufmerksamkeit, At­
mung und Bewegung. Die Übungen sind
sanft, geschmeidig, achtsam, natürlich
und ungezwungen sowie für jeden Men­
schen anwendbar. Durch einen ruhigen
und friedvollen Geist wird zudem das
Leben in Balance
57
Bundorf
Burgpreppach
Volkshochschule
Landkreis Haßberge e.V.
Alles rund ums
Mama werden und sein
Hofheimer Straße 20
97437 Haßfurt
Tel. (0 95 21) 94 20­0
Fax (0 95 21) 94 20­20
vhs@vhs­hassberge.de
www.vhs­hassberge.de
Hebammenpraxis Carola Lutsch,
Information und Anmeldung für
alle folgenden Angebote unter
Tel. (0 97 63) 13 68 oder (01 71)
8 14 04 84, Fax (0 97 63) 93 11 68.
Geschäftszeiten:
Mo. bis Do. 9.00–16.00 Uhr
Fr. 9.00–13.00 Uhr
Um frühzeitige Anmeldung wird ge­
beten! Alle Kurse finden im alten
Kindergarten Bundorf, Hebammen­
praxis „Bunte Welt“ statt.
Geburtsvorbereitungskurs
Die Anmeldung kann online
(www.vhs­hassberge.de),
persönlich und schriftlich erfolgen.
Für alle Veranstaltungen ist vorheri­
ge Anmeldung erforderlich.
Bitte füllen Sie bei schriftlicher
Anmeldung die Erteilung des SEPA­
Lastschriftmandats aus und teilen
Sie uns Ihre Bankverbindung (BIC)
und Kontonummer (IBAN) mit.
Anmeldebestätigung erfolgt nur
bei Online­Anmeldungen. Sie
werden benachrichtigt, wenn die
Veranstaltung nicht stattfindet oder
Kursänderungen eintreten.
Weitere „Wichtige Hinweise
und Geschäftsbedingungen“
siehe Seite 105
mittwochs und / oder donnerstags,
18.00 Uhr, alle 10 Wochen Neubeginn
der Kurse.
Termine auf Anfrage, bei Bedarf können
die Kurse auch nachmittags stattfinden.
Kursdauer 9 Wochen, einmal wöchent­
lich 2 Stunden.
• Paar­ und Wochenendschnellkurse
auf Anfrage.
• Einstieg in einen laufenden Kurs ist
möglich.
Anmeldung ab der 20. – 25. Schwanger­
schaftswoche erbeten.
Kultur
Der Landschaftsgarten
Bettenburg
Sonja Pohley
Hohnhausen 52a
97496 Burgpreppach
Tel. (0 95 34) 1 72 74
(ab 13.00 Uhr)
Für alle Veranstaltungen ist
vorherige Anmeldung erforderlich
Kursorte: Burgpreppach, Leuzendorf
Weitere „Wichtige Hinweise
und Geschäftsbedingungen“
siehe Seite 105
Rückbildungsgymnastik
Offener Kurs, Kursbeteiligung ohne An­
meldungen jederzeit möglich. Säuglinge
und Geschwisterkinder können mitge­
bracht werden.
Kostenübernahme durch die Krankenkasse.
donnerstags, 09.00 – 10.00 Uhr
Sie ist klein, leicht und liegt gut in der
Hand. Jeder kennt sie, viele verschicken
oder sammeln sie. Die Rede ist von der
Ansichtskarte. Nach ihrer Erfindung
Ende des 19. Jahrhunderts verbreitete
sie sich auf der ganzen Welt und wurde
ein beliebtes Kommunikationsmittel.
Die Wanderausstellung des Bezirks Un­
terfranken beleuchtet die Geschichte,
Bedeutung und Herstellung der heute
meist 10,5 mal 14,8 Zentimeter großen
Bildbotschaften. Darüber hinaus wird
gezeigt, was unterfränkische Ansichts­
karten verraten und was sich aus diesen
historischen Quellen herauslesen lässt.
Ergänzt wird die Ausstellung mit histori­
schen Karten aus dem Bereich der Ge­
meinde Burgpreppach.
Massageöl und Unterlagen werden ge­
stellt. Termine auf Anfrage (auch in den
Ferien). Kurs im Wechsel mit der Ernäh­
rung.
donnerstags, 10.00 – 12.00 Uhr, 6x,
e 60,00
Ernährungsberatung
Einführung in die Beikost nach der Still­
oder Flaschenzeit.
Kostenübernahme durch die Krankenkasse.
donnerstags, 10.00 – 12.00 Uhr, 3x
58
Hans Reuscher
J 06.01
Sa., 25.07.15,
Treffpunkt: 16.00 Uhr am Parkplatz
des Landschaftsgartens (Zufahrt von
der Straße Hofheim – Manau, nach dem
Wald links ab, Parkplatz am Waldrand)
e 6,00
Postkartenausstellung
Der Zeit in die Karten
geschaut – Ansichtskarten
aus Unterfranken
Babymassagekurs
Leben in Balance
Führung durch den Landschaftsgarten,
der heuer 225 Jahre besteht.
Der namhafteste Burgherr, Freiherr
Christian Truchseß von Wetzhausen,
ließ 1789 im nahen Bettenburger Wald
einen englischen Landschaftsgarten an­
legen. Es sollte mit Denkmälern die ver­
gangene Ritterzeit verherrlicht werden.
Folgende Denkmäler sind heute noch zu
sehen: Das Minnesänger­Denkmal, die
Altenburg, die Säule der Geschwisterlie­
be, ein Denkmal mit den Reliefs von
Götz von Berlichingen und Franz von
Sickingen, ein Ulrich von Hutten­Denk­
mal, die Totenkapelle und das etwas
abgelegene Dichterhäuschen. Anmel­
dung erwünscht.
Wissen wie’s geht
Anmeldung: Burgpreppach . Tel. (0 95 34) 1 72 74 . (ab 13.00 Uhr)
Postkartenausstellung
J 06.02
Do., 14.05. bis Mo., 25.05.15
Die Öffnungszeiten werden noch be­
kannt gegeben.
Burgpreppach / Schloss, kostenfrei
Veranstaltungen in
Zusammenarbeit
mit dem Seniorenclub
Burgpreppach
Alle Veranstaltungen sind kostenlos
und finden im Evangelischen
Gemeindehaus, Fuchsgasse 67
in Burgpreppach statt. Beginn
jeweils 14.30 Uhr.
Burgpreppach
vor 50 Jahren und heute
Pfarrer Peter Bauer
Do., 08.01.15
Marien – Wallfahrtsorte
Pater Alois
Do., 12.03.15
Bundeswehr im Auslandseinsatz – Afghanistan,
ein prägendes Erlebnis
Der Referent erläutert einen Auslands­
einsatz und zeigt an einem Einsatz in
Afghanistan 2010 in Kunduz den Ab­
lauf von der Verlegung bis zur Rück­
kehr. Weiterhin wird die etwas andere
Kultur anhand von Bildern über Land
und Leute erklärt.
Reinhold Klein
Do., 09.04.15
Veranstaltungen in
Zusammenarbeit
mit der ev.-luth.
Kirchengemeinde
Burgpreppach
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Die Veranstaltungen finden im Evan­
gelischen Gemeindehaus, Fuchsgas­
se 67 in Burgpreppach statt. Beginn
jeweils 19.30 Uhr.
Luthers dunkle Seite –
Luther und die Juden
In vielen seiner Schriften hat sich
Martin Luther mit dem Judentum, wie
er es verstand, auseinandergesetzt.
Oft werden in der heutigen Diskussion
einzelne Zitate und Stellungnahmen
gegeneinander ausgespielt oder ge­
zielt herausgegriffen, um den Refor­
mator anzuklagen oder vermeintlich
von Vorwürfen zu entlasten.
In diesem Vortrag soll ein Überblick
über alle Äußerungen Luthers und das
zugrundeliegende Gedankengebäude
gegeben werden. Auch die Wirkungs­
geschichte der einschlägigen Schrif­
ten wird thematisiert.
Pfr. Peter Bauer
Di., 03.03.15
Argula von Grumbach
Argula von Grumbach (1492­1554)
war eine hochgebildete Frau von Adel,
die sich schon früh mit allen ihren
Kräften für die Anliegen der Reforma­
tion einsetzte. Ihre Flugschriften fan­
den große Verbreitung, sie stand in
brieflichen wie persönlichen Kontakt
mit den reformatorischen wie politi­
schen Größen. Oft stand sie unter
Anklage und ebenso oft musste sie
ihren Wohnort wechseln.
An diesem Abend sollen der Lebens­
weg, die Leistung und die Anliegen
der Argula von Grumbach vorgestellt
werden.
Pfr. Peter Bauer
Di., 28.04.15.
Gesundheit
Seniorengymnastik –
Aufbaukurs
Fortsetzung des bestehenden Kurses.
Neue Teilnehmer/­innen können sich
jederzeit anmelden.
Mitzubringen: bequeme Kleidung, Turnschuhe
Helga Angermeir
J 06.05
mittwochs, 14.00 – 15.00 Uhr,
fortlaufend
Burgpreppach / Sportheim
Gebühr nach Teilnehmerzahl.
Rückenfit –
Wirbelsäulengymnastik
Dieser Kurs zielt darauf ab, durch spezi­
elle Übungsformen Verspannungen im
Wirbelsäulenbereich zu lösen und die
Rückenmuskulatur zu stärken. Daneben
werden die Atemarbeit, die Kreislauf­
funktionen und die Entspannungsfähig­
keit geschult und verbessert.
Die Teilnehmer/­innen sollten sich nicht
im Krankenstand befinden.
Mitzubringen: Decke bzw. Gymnastikmatte, Sportkleidung, Kissen
Christine Höllein
J 06.06
mittwochs, ab 11.02.15, 10x,
19.00 – 20.00 Uhr
Leuzendorf / Alte Schule
e 46,00
Die Energieberatung des Landkrei­
ses Haßberge bietet einmal im Mo­
nat Energiesprechstunden an. Inter­
essierte Bürger erhalten umfassen­
de Informationen zum energiespa­
renden Bauen, Wohnen und Sanie­
ren, zur Nutzung erneuerbarer Ener­
gien sowie zu den staatlichen För­
dermöglichkeiten.
Die Beratungen in Ebern finden im­
mer donnerstags im Ämtergebäude,
Rittergasse 3, Zimmer 202, statt.
Es können jeweils drei Termine
vergeben werden um 16:00, 16:40
und um 17:20 Uhr.
Die Termine im Frühjahr sind an
folgenden Tagen: am 05.02.,
05.03., 02.04., 30.04., 25.06.,
23.07. und 10.09.15.
Unabhängig von diesen Terminen
finden jeden Mittwoch Energie­
sprechstunden im UmweltBil­
dungsZentrum Oberschleichach,
Pfarrer­Baumann­Str. 17, 97514
Oberaurach statt und die Telefon­
Hotline ist unter 0 95 29.92 22­13
erreichbar. Anfragen per e­mail an
den Energieberater des Landkreises
sind auch unter:
energieberatung@ubiz.de möglich.
Anmeldung ist erforderlich im
UmweltBildungsZentrum Ober­
schleichach unter (0 95 29) 92 22­10
oder anmeldung@ubiz.de
59
Ebelsbach
Musikalische Länderreise
Arbeitskreis
Heimatgeschichtlicher
Arbeitskreis Stettfeld
Monika Dittmann
97500 Ebelsbach
Tel. (0 95 22) 30 11 88
modittmann@t­online.de
Für alle Veranstaltungen ist
vorherige Anmeldung erforderlich
Kursorte: Ebelsbach, Gleisenau,
Stettfeld
Weitere „Wichtige Hinweise
und Geschäftsbedingungen“
siehe Seite 105
Der heimatgeschichtliche Arbeitskreis
der Gemeinde und Volkshochschule
Stettfeld befasst sich als nächstes mit
dem Thema Einrichten und Katalogisie­
ren des Depots.
Auskunft erteilt Doris Simon,
Tel. (0 95 22) 78 19
Der Arbeitskreis lädt auch zum Be­
such des Museums ein. Dort sind Ex­
ponate zum Thema Mensch und Le­
benslauf zusammen getragen, um das
Vergangene zu verstehen, das Alte zu
bewahren und Bezüge zur Gegenwart
herzustellen. Zurzeit sind Exponate
zum alten Büttner – Handwerk sowie
verschiedene „Handarbeiten“ (Nähen,
Stricken, Sticken, Klöppeln usw.) in
Stettfeld zu sehen. Führungen können
mit Doris Simon vereinbart werden.
Die Treffen des Arbeitskreises werden
rechtzeitig bekannt gegeben.
Fotodokumentation
„100 Jahre Stettfeld“
So., 18.01.15, 16.00 Uhr
Stettfeld / Gasthaus Strätz
Schmökern, schmunzeln –
Zeitgeschichte
Wir treffen uns im Gemeindehaus der
Gemeinde Stettfeld und ermöglichen
unseren Besuchern in den Intelligenz­
blättern (Vorläufer der Tageszeitun­
gen) zu schmökern. Wir freuen uns auf
regen Besuch!
Di., 20.01., 10.02.15, 15.00 – 17.00 Uhr
Di., 17.03.15, 15.00 – 21.00 Uhr
Fr., 30.01., 27.02., 27.03.15,
19.30 – 21.00 Uhr
Stettfeld / Gemeindehaus
Veranstaltungen
in Zusammenarbeit mit
der Kulturgemeinde
Ebelsbach / Eltmann
Kartenvorverkauf: Postagentur,
Ebelsbach und Weinscheune Schäfer,
Gleisenau
Konzert mit dem Gitarristen und Sän­
ger Julian Rombach. Eine musikali­
sche Ländereise mit Liedern in
Deutsch, Englisch, Französisch & Spa­
nisch u. a. v. Reinhard Mey, Hannes
Wader, Beatles, Simon & Garfunkel,
Bob Dylan, Cat Stevens – zum Zuhö­
ren, Lachen, Träumen...
Fr., 16.01.15, 20.00 Uhr
Gleisenau / Weinscheune Schäfer
e 11,00 (Abendkasse e 13,00;
Mitglieder e 11,00)
Dixi auf fränkisch
Musik auch zum Mitsingen mit den
„Hot Pepper Stompers“, Würzburg
Sa., 14.03.15, 19.30 Uhr
Gleisenau / Weinscheune Schäfer
e 10,00 (Abendkasse e 12,00;
Mitglieder e 10,00)
Literarische Unterhaltung
mit Martin Neubauer, Brentano Thea­
ter Bamberg
Fr., 24.04.15, 20.00 Uhr
Ebelsbach / Scheune der Kunstschu­
le ARS VIVENDI
e 10,00 (Abendkasse e 12,00;
Mitglieder e 10,00)
Kultur
Konzert „Alles ist Liebe“
Die Künstler Birgit Raichle und Eberhard
Fasel besingen das ewige und doch im­
mer aktuelle Thema “Liebe“, begleitet
von Pianist Ralf Werner.
Es erwartet Sie eine kleine musikalische
Geschichte vom ersten Blickkontakt,
Kennenlernen und Verlieben, besungen
in einem unterhaltsamen und mitreißen­
den Programm aus Deutschen Ever­
greens der 20er und 40er Jahre. Auch
moderne Musicals aus Tanz der Vampi­
re, Tarzan, König der Löwen usw. geben
die Künstler zum Besten.
Kartenvorverkauf: Weinscheune Schäfer,
Gleisenau und Haßfurter Tagblatt, Haßfurt
Birgit Raichle
J 07.03
Mi., 18.03.15, 19.30 Uhr
Gleisenau / Weinscheune Schäfer
e 10,00 (Abendkasse e 12,00)
Konzert mit „Real Time“
Der Sinn fürs Schöne
60
„Real Time“ kommen aus den Borders,
der Region an der schottisch­englischen
Grenze und spielen mitreißende Folk­
musik. Die Gruppe wird auch wieder ei­
nen virtuosen Instrumentalisten als
Gastmusiker mitbringen. Die bisher vier
Alben von „Real Time“ enthalten Lieder
und Melodien von beiden Seiten der
Grenze, dazu selbst geschriebenes Ma­
terial und Songs von Zeitgenossen wie
Karine Polwart und Kate Rusby.
Kartenvorverkauf: Weinscheune Schäfer,
Gleisenau und Haßfurter Tagblatt, Haßfurt
Mi., 06.05.15, 20.00 Uhr
Gleisenau / Weinscheune Schäfer
e 10,00
Vorträge
Ernährung ist Gesundheit –
die Schaub – Kost
Die Schaubkost ist eine kohlenhydrat­
und säurearme Ernährung, die sich
auch für die ganze Familie eignet. Insbe­
sondere bei Krankheiten wie Rheuma,
Gicht,
Herz­Kreislaufbeschwerden,
Neurodermitis, nahezu allen Entzündun­
gen wie bspw. Morbus Bechterew oder
Gelenksentzündungen kann diese Er­
nährungsweise sehr hilfreich sein,
ebenso für Personen mit Gewichtspro­
blemen.
Die Referentin kann Erfahrungen und
gesundheitliche Erfolge aus 20 Jahren
an alle Interessierten weitergeben.
Doris Schmitt
Di., 24.02.15, 19.30 Uhr
Ebelsbach / Mittelschule
e 5,00
J 07.05
Was will mein Hund?
Hunde-Typen und ihre ganz
besondere Eigenschaften
Ob Mischling oder Rassehund – alle
Hunde haben gemeinsame artspezifi­
sche, aber auch ganz unterschiedliche
bis hin zu sehr speziellen individuellen
Eigenschaften und Bedürfnissen.
Wie zeigen sich Rasse(n)­Zugehörigkeit,
bestimmte Vorlieben und Eigenarten im
alltäglichen Zusammenleben, und wie
wirken sie sich auf die Beziehung zu
Menschen aus? Warum und wo können
Unsicherheiten oder Missverständnisse
entstehen? Wo gibt es Unterschiede in
Beeinflussbarkeit und Erziehbarkeit?
Gibt es den „geborenen Rudelführer“,
den „Familienhund“, und wann spricht
man von „Kampfhunden“? Worin liegen
Vor­ u. Nachteile bei Rassehunden im
Vergleich zu Mischlingen? Wann ist ein
Hund erwachsen und inwieweit sind Ei­
genschaftsbeschreibungen wie „treu“,
„stur“, „eifersüchtig“ oder „kinderlieb“
zutreffend?
Um auch auf individuelle Hunde­Typen
eingehen zu können, für die sich Besu­
cher besonders interessieren, bitte bei
Anmeldung vorweg die Rasse oder – bei
Mischlingen – (vermuteten) Rassen­Mix
des Hundes angeben.
Sabine Fischer
Fr., 13.03.15, 19.00 Uhr
Ebelsbach / Mittelschule
e 8,00
J 07.06
Leben in Balance
Anmeldung: Ebelsbach . Tel. (0 95 22) 30 11 88 . modittmann@t­online.de
Das bisschen Zucker
macht doch nichts?
Kursangebot:
Diabetes mellitus ist eine der ältesten
bekannten Volkskrankheiten. Allein in
Bayern sind heute bis zu 1 Million Men­
schen betroffen. Aber was ist Diabetes
eigentlich genau? Wie entsteht die Er­
krankung? Wer ist besonders gefährdet
und welche Folgen drohen? Kann man
vorbeugen? Diese und weitere Fragen
rund um das Thema Diabetes werden in
diesem Vortrag anschaulich und ver­
ständlich beantwortet.
In Zusammenarbeit mit der Rosen-Apotheke Ebelsbach.
Antje­Kristin Kießling
Di., 24.03.15, 19.00 Uhr
Ebelsbach / Mittelschule
kostenfrei
J 07.07
Kurse
Montag:
09.00 – 10.00 Uhr
Pilates S – Klasse
10.00 – 11.00 Uhr
Pilates nach der Schwangerschaft
18.00 – 19.00 Uhr
8­16 – Power 80
19.00 – 20.00 Uhr
Pilates Fortgeschritten ***
20.00 – 21.00 Uhr
Pilates Mittelklasse
Dienstag:
08.30 – 09.30 Uhr
Pilates Fortgeschritten ****
09.30 – 10.30 Uhr
Pilates Fortgeschritten ***
10.30 – 11.30 Uhr
Pilates Anfänger/Wiedereinsteiger
Gitarre
Je nach Interesse können neue Kurse
für Jugendliche und Erwachsene einge­
richtet werden mit Schwerpunkt klassi­
sche Gitarre oder Liedbegleitung.
Kursort (Ebelsbach oder Zeil) und Kurs­
tag (Dienstag, Donnerstag) nach Ab­
sprache. Vorhandene Instrumente bitte
zur Vorbesprechung mitbringen.
Kerstin Maier
J 07.08
Vorbesprechung: Di., 24.02.15,
19.00 Uhr, Ebelsbach / Mittelschule
Gebühr nach Teilnehmerzahl
Englisch Refresher
Dieser Kurs richtet sich an Teilnehmer/­
innen, die in der Vergangenheit schon
einmal Englisch gelernt haben und die
Kenntnisse wieder aktivieren und auffri­
schen möchten.
Lehrbuch: English Compass A1 (Lan­
genscheidt Verlag)
Achim Seidel
J 07.09
dienstags, ab 03.02.15, 10x,
19.00 – 20.30 Uhr
Ebelsbach / Mittelschule, e 49,00
Gesundheit
Pilates mit Sonja Förtsch
Die Kurse beginnen in der KW 03 /
15 und finden im Pilatesraum in
Ebelsbach, Schützenstr. 3 statt.
Die Kurskarte kostet e 55,00
(10 Stunden).
Die Pilates Methode trainiert die Zusam­
menarbeit von Körper und Geist – ein
Sport mit 6 Prinzipien: Konzentration,
Kontrolle, das Zentrum – die Muskel­
gruppen direkt unter der Gürtellinie,
flüssige Bewegungen, Genauigkeit mit
präzisen und vollkommenen Bewegun­
gen, fließende und entspannte Atmung.
18.00 – 19.00 Uhr
Pilates Fortgeschritten **
19.00 – 20.00 Uhr
Pilates Mittelklasse **
20.00 – 21.00 Uhr
Pilates „only for men“
Mittwoch:
09.00 – 10.00 Uhr
Pilates Senioren – Klasse **
10.00 – 11.00 Uhr
Pilates Senioren – Klasse Anfänger
(Neuanmeldungen möglich!)
Herzsportgruppe
Dieses Angebot richtet sich an Patien­
ten mit koronaren Herzkrankheiten
(Herzinfarkt, Bypass­Operation, Herz­
klappenoperation u. a.). Die Gruppe
bietet individuell abgestimmten Rehabi­
litationssport zur Verbesserung des kör­
perlichen Leistungszustandes.
Mitzubringen: Sportkleidung (Zwiebelprinzip), Gymnastikmatte, Handtuch, Getränke
Information und Anmeldung:
Sonja Förtsch, Tel. (0 95 22) 70 80 51.
Neue Teilnehmer/­innen können nur
nach Rücksprache dazu kommen.
Sonja Förtsch
mittwochs, fortlaufend, Ebelsbach /
Bürgersaal
Gruppe I:
J 07.11
18.00 – 19.30 Uhr
Gruppe II:
J 07.12
19.30 – 21.00 Uhr
„Ich nehme ab“ –
Ein guter Start ins neue Jahr
Das Programm der Deutschen Gesell­
schaft für Ernährung (DGE) baut auf
langfristigen Erfolg – für Ihr Körperge­
fühl, Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefin­
den. Sie erhalten weder feste Speiseplä­
ne oder Vorschriften, sondern praxisna­
he Anregungen. Sie erhalten alltags­
taugliche leckere Rezepte – denn der
Genuss darf nicht zu kurz kommen!
Tipps für mehr Bewegung bringen Ihnen
Fitness und kurbeln Ihren Energiever­
brauch zusätzlich an. Die Gruppentref­
fen werden abgerundet durch Entspan­
nungsübungen, die Ihnen zu innerer
Ruhe und Ausgeglichenheit verhelfen.
Dieser Kurs wird bei regelmäßiger Teilnahme von den meisten Krankenkassen
bezuschusst. Bitte fragen Sie bei Ihrer
Krankenkasse nach.
Dr. Ulrike Eigner
J 07.13
Informationsabend: Do., 08.01.15,
19.00 – 20.30 Uhr
Kurs: donnerstags, ab 15.01.15, 8x,
19.00 – 20.30 Uhr
Ebelsbach / Mittelschule, e 120,00
Zumba
Zumba ist ein lateinamerikanisches
Tanzworkout in Verbindung mit den
Tanzschritten u.a. Merengue, Salsa,
Cumbia. Es werden Fitnessvarianten
eingebaut, so dass der ganze Körper
gestrafft wird. Nebenher werden viele
Kalorien verbraucht – genau das Richti­
ge für alle, die Stress und überflüssige
Pfunde ohne großen Aufwand einfach
„wegtanzen“ möchten. Die Tanzschritte
sind einfach zu lernen.
Mitzubringen: Turnschuhe, bequeme Kleidung, Handtuch und Wasser.
den unterschiedlichen Fastenarten. Ne­
ben der ausführlichen Beschreibung
des Buchinger­Fastens am erhalten alle
Teilnehmer eine detaillierte Anleitung
zum Fasten und einen „Wochenplan“.
Sinikka Hopfengärtner
J 07.17
Do., 12.02.15, 19.00 Uhr
Gleisenau / ev. Gemeindehaus,
Kindergarten, Roseggerstr. 15, e 5,00
Heilfasten nach Buchinger –
Fastenkurs
Am schönsten fastet es sich in einer
Gruppe Gleichgesinnter, um gemeinsam
und unter Anleitung den Körper zu ent­
giften, den Geist zu entrümpeln, loszu­
lassen und Ballast abzuwerfen, einige
Tage lang Einkehr in sich selbst zu hal­
ten.
Die Fastenwoche besteht aus einem
Entlastungstag, fünf Fastentagen und
zwei Aufbautagen und findet vom
05.03. bis 12.03. statt. Die Gruppen­
treffen dienen dem gemeinsamen Erle­
ben des Fastens und dem Austausch
darüber, auch können bestehende Fra­
gen geklärt werden. Autogenes Training
und geführte Meditationen helfen bei
der Entspannung und unterstützen die
Psyche, die ebenfalls mit fastet. Außer­
dem erhält jeder Fastende individuell
eine Akupunktur­Behandlung, welche
die positive Wirkung des Fastens auf
den Körper weiter unterstützt.
Maria Augusta Leisentritt J 07.14
donnerstags, ab 15.01.15, 10x,
17.00 – 18.00 Uhr
Gleisenau / ev. Gemeindehaus,
Kindergarten, Roseggerstr. 15
e 52,00
Sinikka Hopfengärtner
J 07.18
Sa., 07.03., Mo., 09.03., Mi., 11.03.15,
jeweils 19.00 – 20.30 Uhr (Samstag
evtl. vormittags, nach Absprache)
Gleisenau / ev. Gemeindehaus,
Kindergarten, Roseggerstr. 15
e 75,00
Wirbelsäulengymnastik
Die Kraft des Atems erspüren!
Fortsetzungskurs – Neuanmeldungen
möglich.
Die Teilnehmer/­innen sollten sich nicht
im Krankenstand befinden.
Mitzubringen: Sportkleidung, Gymnastikmatte
Angela Klein
mittwochs, ab 21.01.15, 15x,
18.00 – 19.00 Uhr
Stettfeld / Schule, e 45,00
J 07.15
Yoga – der sanfte Weg zu
Fitness, Beweglichkeit und
Ausgeglichenheit
Fortsetzung des bestehenden Kurses.
Anmeldung nur auf Anfrage möglich.
Pedro Cichon
J 07.16
dienstags, ab 03.02.15, 10x,
18.30 – 20.00 Uhr
Gleisenau / ev. Gemeindehaus,
Kindergarten, Roseggerstr. 15
e 59,00
Heilfasten nach Buchinger –
Informationsabend
Dieser Abend handelt u.a. von der Ge­
schichte des Heilfastens, der Wirkung
des Fastens auf den Körper, den physio­
logischen Vorgängen beim Fasten und
Im Atem liegt der Schlüssel zu mehr Vi­
talität – Energie und innerer Ausgegli­
chenheit. Lernen sie ihre Atemräume
kennen und schaffen sich Freiräume!
Auf den Grundlagen des „Erfahrbaren
Atems“ wollen wir durch Bewegungs­
und Spürübungen die heilsame Wirkung
für Körper, Geist und Seele erfahren.
Die Übungen helfen Spannungen und
Alltagsstress abzubauen, ins innere
Gleichgewicht zu kommen und neue
Kraft zu schöpfen. Sie werden im Sitzen,
Stehen oder Liegen ausgeführt und kön­
nen gut in den Alltag integriert werden.
Teilnehmerzahl auf 8 begrenzt.
Mitzubringen: warme, bequeme Kleidung,
Socken, Isomatte
Gaby Schmitt
J 07.19
montags, ab 23.02.15, 10x,
17.00 – 18.30 Uhr
Gleisenau / ev. Gemeindehaus,
Kindergarten, Roseggerstr. 15
e 59,00
Rechtzeitig anmelden
sichert Kursplatz
Fortsetzung nächste Seite
61
Anmeldung: Ebelsbach . Tel. (0 95 22) 30 11 88 . modittmann@t­online.de
Kreatives
Veranstaltungen in
Zusammenarbeit mit
dem Kunsthaus und
Kunstschule ARS VIVENDI
Ebelsbach / Stettfelder Str. 20
Information und Anmeldung:
Gabriele Schöpplein
jugendkunstschule­ARS­VIVENDI@
gmx.net, gabriel­fine­art@online.de
Informationen finden Sie auch im In­
ternet unter www.gabriel­fine­art.de.
Telefonisch ist die Jugendkunstschule
von Montag bis Mittwoch
von 10.00 – 12.00 Uhr unter
Tel. (0 95 22) 76 88,
Mobil (01520) 19 37 469 erreichbar.
Jugendkunstschule
Ohne Zwang kreativ sein
Für Kinder und Jugendliche von 6 bis
16 Jahren. Alle Materialien werden ge­
stellt. Schnuppern und ein Einstieg
sind jederzeit möglich.
Teilnehmerzahl auf 8 begrenzt.
Jeweils 16.00 – 18.15 Uhr,
10 x 3 Schulstunden à 45 Minuten,
Preis pro Schulstunde e 6,66
Kurs I: „Die Kraft der Tiere“
donnerstags, ab 29.01.15
Kurs II: „Atelier Erde“
donnerstags, ab 30.04.15
Projekttage
Für Kinder ab 4 Jahren
Sa., 13.06., 27.06. und 18.07.15,
jeweils 10.00 – 14.00 Uhr
e 25,00 (+ ca. e 4,00 Materialkosten)
Kunstschule
für bildende Kunst
Zeichnen und Malen richtig
lernen!
Für Schüler und Erwachsene
Die Kurse setzen keine künstlerische
Vorbildung voraus, sondern lediglich
ein wenig Liebe und etwas Mut und
eignen sich für Einsteiger, die das
Zeichnen und Malen erlernen wollen
ebenso, wie für Fortgeschrittene, die
ihre handwerklichen Fertigkeiten ver­
tiefen und erweitern wollen.
Sie werden mit den Grundlagen und
Möglichkeiten der Malerei vertraut
gemacht und erhalten Einblicke in die
Kunstgeschichte.
Schnuppern und ein Einstieg sind je­
derzeit möglich!
Für Schüler und Erwachsene
Kurs I: donnerstags, ab 29.01.15,
10x, 19.00 – 21.15 Uhr
Kurs II: freitags, ab 30.01.15, 10x,
09.00 / 09.30 – 12.00 Uhr
Kurs III: donnerstags, ab 16.04.15,
10x, 19.00 – 21.15 Uhr
Kurs IV: freitags, ab 17.04.15, 10x,
09.00 / 09.30 – 12.00 Uhr
10er­Karte e 180.00
(und Materialkosten)
Für Schüler:
Kurs I:
donnerstags, ab 29.01.15, 10x,
19.00 – 20.00 Uhr
Kurs II:
donnerstags, ab 16.04.15, 10x,
19.00 – 20.00 Uhr
10er­Karte e 100,00
(inkl. Materialkosten)
Nähen
Für Teilnehmer/­innen ohne oder mit
geringen Nähkenntnissen. Wir nähen
modische Bekleidung nach eigener
Wahl. Für Anfänger werden die Grund­
kenntnisse des Schneiderns schrittwei­
se erarbeitet. Falls Sie bei der Schnitt­
und Stoffauswahl unsicher sind, können
Sie sich bei der Vorbesprechung bera­
ten lassen.
Teilnehmerzahl auf 6 begrenzt.
Mitzubringen: Nähmaschine (Nähmaschinen sind auch vorhanden), Schnitt oder
Modeheft mit Schnittbogen, Schnittpapier, sowie Stoff, Steck- und Nähnadeln,
Kreide, Schere, Faden
Monika Dittmann
J 07.21
Vorbesprechung: Di., 03.02.15,
19.00 Uhr
Kurs: mittwochs, ab 04.02.15,
19.00 – 21.30 Uhr, 4x
Ebelsbach / Mittelschule
e 45,00 (und Materialkosten)
Acrylmalen nach Bob Ross
Teilnehmerzahl auf 8 begrenzt.
Helga Kund
J 07.22
mittwochs, ab 15.04.15, 3x,
18.00 – 20.00 Uhr
Ebelsbach / Mittelschule
e 23,00 (und Materialkosten)
Tolle Accessoires
selbst genäht!
Nähkurs für Jugendliche ab 12 Jahren
Aus meinem vielfältigen Sortiment könnt
ihr bei der Vorbesprechung eure Schnitt­
vorlage auswählen: z. B. Handytaschen,
Kosmetiktaschen, bestickte Kissenbezü­
ge, Pyramidentäschchen, einfache Wen­
detaschen und außergewöhnliche Klei­
nigkeiten zum Verschenken. Ihr arbeitet
an eurem Projekt und ich stehe mit Rat
und Tat zur Seite. Da ihr maximal zu viert
seid, ist auch gewährleistet, dass ich je­
dem gerecht werde.
Benötigtes Zubehör wie Reißverschlüsse, Knöpfe, Bügelvlies usw. kann auch
bei mir erworben werden.
Teilnehmerzahl auf 4 begrenzt.
Carolin Büttner
J 07.24
Vorbesprechung: Do., 16.04.15,
18.00 – 19.00 Uhr (An diesem Abend
erhaltet ihr eine Liste, was ihr für den
Kurs mitbringen müsst.)
Kurs: donnerstags, ab 23.04.15, 2x,
18.00 – 20.30 Uhr (Funktionstüchtige
Nähmaschine bitte mitbringen!)
Ebelsbach / Mittelschule, Handarbeits­
raum, UG, e 34,00 (und Materialkos­
ten, keine Ermäßigung)
Die junge vhs
Inline Skating
Für Kinder im Grundschulalter.
Dieser Kurs vermittelt die notwendige
Theorie (Materialkunde, Ausrüstung, Si­
cherheitsaspekte, Verhaltensregeln) und
Praxis (Fahr­ und Bremstechnik, Fall­
technik, Beschleunigung).
Mitzubringen: Eigene Inline Skates, Sicherheitsausrüstung (Protektoren, Helm)
Viktoria Treutter
J 07.23
Do., 02.04.15, 14.00 – 16.00 Uhr
Ebelsbach / Gleisenau, Zufahrt zur VG
e 5,50 (keine Ermäßigung)
Wissen wie’s geht
62
Eltmann
Kulturprogramm
der Stadt und Volkshochschule Eltmann
Kartenvorverkauf:
ritz Eltmann,
Tel. (0 95 22) 8 99 70
und Haßfurter Tagblatt,
Tel. (0 95 21) 17 14
Maria Klein
ritz Eltmann
Marktplatz 7
97483 Eltmann
Tel. (0 95 22) 8 99 70
Vormittags (ab April ganztags)
Tel. (0 95 22) 8 99 70
Nachmittags (bis Ende März)
Tel. (0 95 22) 8 99 26
(Claudia Reinwand)
Fax (0 95 22) 8 99 75
info@ritz­eltmann.de
Für alle Veranstaltungen ist
vorherige Anmeldung erforderlich
Kursorte: Eltmann, Limbach,
Roßstadt
Peregrin Peilers –
Astro Express, Comedy
Show mit Michael Seyfried
Komiker Peregrin Peiler führt sein Pu­
blikum durch einen Reigen allzu
menschlicher Sehnsüchte, Leiden­
schaften und Lebenskonzepte: Er
packt den Stier bei den Hörnern, brüllt
mit dem Löwen um die Wette, ent­
jungfert die Jungfrau, züngelt die Waa­
ge aus dem Gleichgewicht, zieht dem
Skorpion den Stachel… Je vielfältiger
die Spielarten im Spektrum des Tier­
kreises, desto vehementer wird die
Frage „Wer bin ich? Und wenn ja, wie
viele?!“ Dabei gibt es neben komödi­
antischer Verwandlungskunst viel Ge­
legenheit zum heiter­besinnlichen
Austausch. Ein unterhaltsamer Trip
durch das uralte Universum der Astro­
logie – im modernen Gewand.
Fr., 23.01.15, 20.00 Uhr
Eltmann / Stadthalle, Klenze­Saal
e 14,00 (Abendkasse e 16,00)
Weitere „Wichtige Hinweise
und Geschäftsbedingungen“
siehe Seite 105
Veranstaltungen in
Zusammenarbeit mit der
Kolpingsfamilie Eltmann
Alle Veranstaltungen finden
im Pfarrheim „Adolph Kolping“,
Eltmann, Johannes­Nas­Platz 3, statt.
Anmeldung (außer KESS erziehen!):
Klaus Förtsch
Telefon (0 95 22) 73 04,
e.u.k.foertsch@t­online.de
Wenn nichts gesondert vermerkt ist,
erhalten die Mitglieder der Kolpings­
familie Eltmann 20 % Nachlass auf
die Teilnehmergebühr.
Warum Eltmann Stadt
werden musste
Zur Regierungszeit Kaiser Ludwig IV,
genannt der Bayer (1325 – 1347) ent­
brannte ein erbitterter Kampf zwi­
schen Papst­ u. Kaisertum um die
Vormachtstellung im mitteleuropäi­
schen Raum. In diesem Spannungs­
feld kam es im fränkischen Reichsge­
biet zu Veränderungen, die sich auch
in Städtegründungen niederschlugen.
Hier hat unter anderem Eltmann sei­
nen Platz in der Reihe der Stadterhe­
bungen des frühen 14. Jahrhunderts.
Bislang kaum beachtete Hintergrün­
de, Privilegien und Rechtsstellungen
sollen dargelegt werden.
Erben, Schenken, Betreuung,
Patientenverfügung
Nicht nur die eigene Gesunderhaltung
erfordert ein gewisses Maß an Vorsor­
ge. Notar Dr. Berger stellt in seinem
Vortrag die Erbfolge zu Lebzeiten und
von Todes wegen dar. Auch für Zeiten, in
denen andere entscheiden müssen,
kann Vorsorge getroffen werden. Dazu
werden die verschiedenen Möglichkei­
ten der Betreuungsvorsorge und Patien­
tenverfügung aufgezeigt.
Im zweiten Teil wird Steuerberater Jens
Witthüser über die Neuerungen der Erb­
schafts­ und Schenkungssteuer referieren.
Di., 03.03.15, 19.30 Uhr
kostenfrei
Ungebetene Gäste –
Einbruchschutz
Was können wir dagegen tun? Wie ver­
halten wir uns, welche Sicherungsmög­
lichkeiten gibt es und welche sind sinn­
voll? Welche Maßnahmen sind bei Wert­
gegenständen zu empfehlen? Ein Krimi­
naloberkommissar der Kriminalpolizei­
inspektion Schweinfurt gibt Tipps und
beantwortet Ihre Fragen.
Dietmar Dömling
Di., 31.03.15, 19.30 Uhr
kostenfrei
Willi Lediger
Fr., 09.01.15, 19.30 Uhr, e 5,00
Kess erziehen –
Abenteuer Pubertät
„Schoo schee!“
Gastspiel des Theater Michelsberg,
Bamberg mit Gisela Volk und Johanna
Zangl – Wagner.
In seinem vierten Theaterstück wen­
det sich der Kabarettist KKK dem mo­
dernen Büro­Alltag zu.
Annemarie, Vollblut­Fränkin, seit 36
Jahren in der Firma Stampfer & Söhne
vertritt und lebt die Chef­Sekretärin
einer aussterbenden Spezies mit Ste­
no­Block, stempeln, lochen und able­
gen.
Giselle, Möchte­gern­Französin, neu
in der Firma, mit Zeitarbeits­Vertrag
lebt in der Cyberwelt der Mails, Black­
berrys und IT­Clouds.Diese zwei „Wel­
ten“ treffen aufeinander… Nach die­
sem Stück werden sie Büro`s mit an­
deren Augen sehen und sich Sekretä­
rinnen mit Stenoblock zwischen Leitz­
ordnern zurückwünschen.
Sa., 07.03.15, 20.00 Uhr
Eltmann / Stadthalle, Klenze­Saal
e 16,00 (Abendkasse e 18,00)
Rechtzeitig anmelden
sichert Kursplatz
Jetzt auch für Väter und Mütter von
Jugendlichen von 11 – 16 Jahren.
Pubertät – das ist für Eltern wie für
Jugendliche eine Phase des Auf­
bruchs. Das ist risikoreich und an­
strengend – und zugleich gibt es viel
Schönes zu entdecken. An fünf Aben­
den können Sie als Eltern die beiden
Seiten der Pubertät in den Blick neh­
men. Sie können sich in Ihrem Erzie­
hungsverhalten stärken, um die Zeit
der Pubertät als „gewinnbringend“ für
alle zu gestalten. Der Kurs unterstützt
Sie in der Zeit des Umbruchs und
zeigt Wege, wie Sie Jugendliche in ih­
rem Selbstwertgefühl stärken, Gren­
zen respektvoll setzen und Kooperati­
onen entwickeln können.
In Zusammenarbeit mit der Familienseelsorge im Dekanat Haßberge.
Referentin: Angelika Reinhart
Anmeldung: bis 27.01.15 bei Dag­
mar Schnös, Pfarrgasse 4, 97437
Haßfurt, Tel. (0 95 21) 61 96 18,
dagmar.schnoes@bistum­wuerzburg.
de
Spanisch
Spanisch
Für Anfänger ohne oder mit geringen
Vorkenntnissen.
Wir erlernen in angenehmer Atmosphä­
re die Grundstrukturen der spanischen
Sprache. Neben dem Erlernen der
Grammatik als Fundament der Sprache
werden wir vor allem Sprechen und Hör­
verstehen trainieren, so dass Sie sich
schon bald in üblichen Alltags­/Reisesi­
tuationen im spanisch sprachigen Aus­
land zurechtfinden können. Dabei sol­
len kulturelle und landeskundliche In­
formationen über Spanien und Latein­
amerika nicht zu kurz kommen. ¡Bienve­
nido!
Lehrbuch: El nuevo curso 1 (Langen­
scheidt), ab Lektion 5
Patricia Hartmann
J 08.04
donnerstags, ab 26.02.15, 10x,
10.00 – 11.30 Uhr
Eltmann / ritz, e 49,00
Di., 03.02., Di., 10.02., Di., 24.02.,
Do., 05.03., Do., 12.03.15,
jeweils um 19.30 Uhr
e 40,00 Einzelperson
(e 50,00 Paar incl. Handbuch)
Fortsetzung nächste Seite
63
Anmeldung: Eltmann . info@ritz­eltmann.de
Vormittags: Telefon (0 95 22) 8 99 70 . Nachmittags (bis Ende März): Telefon (0 95 22) 8 99 26
Gesundheit
Tinnitus – mit Gehörtraining
wieder Ruhe finden
Eine immer häufiger auftretende Er­
krankung ist der Tinnitus – ein Ohrge­
räusch, das nur die Betroffenen selbst
hören können.
Neueste Untersuchungen lassen einen
Zusammenhang von Tinnitus und
Schwerhörigkeit vermuten, da bei einer
hohen Zahl Tinnitus­Betroffener eine,
im Laufe von mehreren Jahren schlei­
chende, Hörminderung festgestellt wur­
de. In vielen Fällen ist dem Tinnitus­Be­
troffenen seine vorliegende Hörminde­
rung noch gar nicht bekannt.
Ein geeignetes Gehörtraining kann auch
Tinnitus­Betroffenen helfen – das Ohr­
geräusch tritt in den Hintergrund, wenn
Betroffene sich wieder auf wesentliche
Informationen konzentrieren können.
Erfahren Sie wie ein geeignetes Gehör­
training bei Tinnitus wirkt, auf welchen
wissenschaftlichen Hintergründen es
basiert und welche Vorteile Sie durch
das Gehörtraining haben.
Brigitte Weitkamp­Moog
Di., 10.03.15, 19.00 Uhr
Eltmann / ritz, kostenfrei
J 08.05
Ich bewege mich – Rücken
fit, Kraft und Entspannung
für die Wirbelsäule
Den Rücken stark machen, den Körper
in Balance bringen und sich geschmei­
dig bewegen. Die gelenkschonende
Gymnastik stabilisiert den Rücken, löst
Verspannungen und sorgt für eine bes­
sere Haltung, dabei steht auch Ihre indi­
viduelle Situation im Mittelpunkt. Sie
lernen viele nützliche Tricks kennen, die
Ihnen dabei helfen, Ihre Wirbelsäule zu
Hause und am Arbeitsplatz zu entlas­
ten. Entspannungs­ und Atemübungen
sorgen für Erholung und ein positives
Körpergefühl.
Gut für alle, die Ihrem Rücken etwas Gu­
tes tun möchten. Auch für Menschen,
die leichte Verschleißerscheinungen an
der Wirbelsäule haben, Osteoporose
oder Arthrose vorbeugen möchten, ist
dieser Kurs ideal.
Teilnehmerzahl auf 8 begrenzt.
Mitzubringen: bequeme Kleidung, Gymnastikmatte
Annette Ullrich
montags, ab 12.01.15, 10x,
20.15 – 21.15 Uhr
Eltmann / ritz, e 36,00
J 08.06
Qi Gong – Taoistische Chi
Kung / Gesundheits- und
Verjüngungsübungen
Diese Kurse sind für Anfänger und Fort­
geschrittene geeignet.
Chi Kung setzt sich aus zwei Wörtern
zusammen: Chi = Lebenskraft, Lebens­
energie; Kung = Arbeit, Übung – also
das Arbeiten mit der Lebenskraft.
Chi Kung­Übungen sind seit tausenden
von Jahren ein wichtiger Bestandteil der
64
traditionellen chinesischen Medizin. Die
heilgymnastischen Übungen beeinflus­
sen die Lebensenergie Chi durch Vor­
stellungskraft, Atmung und gezielte Be­
wegungsabläufe, um Körper, Geist und
Seele in Einklang zu bringen. Den chine­
sischen Meistern zufolge wird jeder
Mensch mit einem bestimmten Potenzi­
al an Lebensenergie geboren. Stress,
ungesunde Lebensführung und Verlet­
zungen erschöpfen das Lebensenergie­
kapital eines Menschen erheblich. Chi
Kung ist eine einfache Technik um verlo­
rene Energie zu ersetzen. Chi Kung wird
eingesetzt um eine bessere Beweglich­
keit zu erreichen und Krankheiten vor­
zubeugen. Abgerundet wird der Unter­
richt durch das Kennenlernen wichtiger
Akupressurpunkte.
Mitzubringen: Isomatte, bequeme Kleidung, Socken
Teilnehmerzahl auf 8 begrenzt.
Information und Anmeldung:
bei der Kursleiterin Jutta Werner,
Tel. (0 95 22) 65 61
Eltmann / ritz, 10x, e 58,00
montags, ab 12.01.15
18.30 – 20.00 Uhr
mittwochs, ab 14.01.15
09.00 – 10.30 Uhr
mittwochs, ab 14.01.15
18.30 – 20.00 Uhr
Bauch-Beine-Po-Gymnastik
Mitzubringen: bequeme Kleidung, Decke,
Thera-Band, Gymnastikmatte
Teilnehmerzahl auf 12 begrenzt.
Sabine Prantl
J 08.10
montags, ab 12.01.15, 10x,
19.30 – 20.30 Uhr
Roßstadt / Gemeindehaus, e 30,00
Fit und gesund
durch Bewegung
Neue Teilnehmer/­innen können dazu
kommen.
Diese Kurse möchten Frauen aller Al­
tersstufen, die nie oder seit längerer
Zeit keinen Sport betreiben, ermuntern
und anregen, sich wieder mehr körper­
lich zu betätigen. Neben leichtem Herz­
Kreislauf­Training nach Musik, zur Ver­
besserung der körperlichen Leistungs­
fähigkeit, werden durch gezielte Gym­
nastik bestimmte Muskelgruppen (wie
z. B. Bauch, Beine, Po) gekräftigt.
Mitzubringen: bequeme Kleidung, Turnschuhe, Decke oder Matte, Thera-Band
und gute Laune
Sabine Prantl
dienstags, ab 13.01.15, 10x,
Eltmann / Stadthalle, e 30,00
09.00 – 10.00 Uhr
J 08.11
19.00 – 20.00 Uhr
J 08.12
Mitten im Leben
EinE BrillE von optikzwo –
diE giBt man nicht mEhr hEr!
Wenn es einfach passt, so dass Sie sich rundum
wohlfühlen. Wenn Service, Leistung und trendige Brillenmode
eine Einheit bilden – dann ist es sicher eine Brille von OptikZwo.
schottenstrAsse 4 · 97483 eltmAnn
tel. 09522 2940090 · WWW.oPtIKZWo.De
ÖffnungsZeIten: mo. – fr. 8.30 – 12.30
13.30 – 18.00 uhr · sAmstAg 8.30 – 12.30 uhr
Gymnastik und Yoga für
Anfänger & Fortgeschrittene
Die Abende beinhalten Übungen aus
dem Hatha­Yoga, Gymnastik mit dem
Pezzi­Ball und eine Ganzkörperentspan­
nung.
Mitzubringen: Gymnastikmatte, Decke,
kleines Kissen
Christiane Rittmaier
mittwochs, ab 14.01.15, 12x,
Limbach / Pfarrzentrum, e 41,00
17.55 – 18.55 Uhr
J 08.13
19.00 – 20.00 Uhr
J 08.14
Lebensrettende
Sofortmaßnahmen
Führerscheinbewerber der Klassen A, B,
M, L, S, T sind die Teilnehmer dieses
Kurses. Der Kurs beinhaltet die lebens­
rettenden Sofortmaßnahmen an einem
Unfallort, wie Absichern der Unfallstel­
le, Retten von der Gefahrenstelle, Stillen
bedrohlicher Blutungen, Herz­Lungen­
Wiederbelebung, Schockbekämpfung.
In Zusammenarbeit mit dem Bayer. Roten Kreuz, Kreisverband Haßberge
Sa., 24.01.15, 08.30 – 15.30 Uhr
Eltmann / Rot­Kreuz­Haus,
Bamberger Straße, e 21,00
Anmeldung: BRK Kreisverband
Haßberge, Tel. (0 95 21) 95 50­0
Pilates
Das sanfte Training bringt schnelle Er­
folge
Das Ganzkörpertraining nach Joseph
Pilates kombiniert Atemtechnik, Kraft­
übungen, Koordination und Stretching.
Im Zentrum stehen Bauch, Hüften, Po
und Rücken, die Körpermitte, im Pilates
auch „Powerhouse“ genannt. Pilates
kräftigt, entspannt und dehnt auf sanfte
Weise die tiefen Muskeln. Der Körper
wird straff und geschmeidig, die Hal­
tung aufrecht. Die Bewegungen werden
sehr bewusst und mit großer Konzentra­
tion ausgeführt. Die Übungen sind sehr
effektiv und zeigen rasch Erfolge. Wie
intensiv das Training ist, können Sie in­
dividuell variieren. Gut für alle, die sich
ein sanftes und effektives Training für
den ganzen Körper wünschen. Keine
Vorkenntnisse nötig! In jedem Alter ge­
eignet!
Mitzubringen: bequeme Kleidung, Turnschuhe oder Socken, Decke, Handtuch,
flaches Kissen
Walter Kammerrath
J 08.16
donnerstags, ab 26.02.15, 8x,
08.30 – 09.30 Uhr
Eltmann / ritz, e 29,00
Anmeldung: Eltmann . info@ritz­eltmann.de
Vormittags: Telefon (0 95 22) 8 99 70 . Nachmittags (bis Ende März): Telefon (0 95 22) 8 99 26
Ich beweg’ mich –
Lauf Basics Schritt für Schritt
zu mehr Ausdauer
Gemeinsam mit anderen ist es viel ein­
facher, gute Vorsätze umzusetzen. In
diesem Kurs werden Sie die positiven
Wirkungen des Laufens erleben und viel
über den für Sie geeigneten Laufstil, in­
dividuelle Trainingssteuerung sowie ge­
sundheitliche Hintergründe erfahren.
Ein sanftes Dehnprogramm rundet das
Ganze ab. So können Sie typische An­
fängerfehler vermeiden und sich bald
über Erfolgserlebnisse freuen. Und die
sind gesichert: Sie fangen ganz einfach
an und entsprechend Ihrer Fortschritte
werden die Laufzeiten langsam erhöht.
Gut für alle, die ihre Ausdauer verbes­
sern möchten und auf sanfte Weise ins
Laufen einsteigen möchten.
Mitzubringen: Wettergerechte Kleidung,
Laufschuhe, Getränk
Kochen
Kochen mit Tofu –
die vegane Alternative
Hinweis:
Immer mehr Menschen streichen aus
guten Gründen nicht nur Fleisch, Fisch
und Eier von ihrem Speiseplan, sondern
alle tierischen Lebensmittel. Wie eine
rein pflanzliche Ernährungsweise zu
praktizieren und worauf besonders zu
achten ist, schauen wir uns in dem Kurs
genauer an. Die Rezeptauswahl und ­zu­
sammenstellung berücksichtigt die be­
sonderen Nährstoffbedürfnisse von Ve­
ganern und zeigt wie Sie bekannte Re­
zepte veganiesieren können. Sie berei­
ten vielfältige, pflanzliche Gerichte zu,
die lecker schmecken und leicht gelin­
gen – ganz ohne tierische Zutaten.
Die Rezepte sind auch bei Laktose – Into­
leranz und Milcheiweißallergie geeignet.
Wir kochen mit Bio­Produkten und star­
ten mit einem gemeinsamen Einkauf im
Naturkostladen, gekocht wird in der Kü­
che der Mittelschule.
Mitzubringen: Geschirrtuch, Vorratsbehälter
Alles rund ums Mama
werden und sein
Lore Kastl
J 08.19
Di., 03.02.15, 18.00 – 22.00 Uhr
Eltmann
Treffpunkt: Naturkostladen,
Schottenstraße 11
e 12,00 (+ Materialkosten ca. e 12,00 )
Julia Thomann
J 08.17
donnerstags, ab 05.03.15, 8x,
17.30 – 18.30 Uhr
Eltmann / Parkplatz am Main
(neben Gelände der Hundefreunde)
e 30,00
Die Kurse „Beckenbodengymnastik“
mit Doris Schmitt werden wieder im
Herbstsemester 2015 angeboten.
La Mammana – die Hebammen
in Eltmann;
Marktplatz 9, 97483 Eltmann.
Information und Anmeldung
für alle folgenden Angebote:
Hebamme Kerstin Pol
Tel. (0 95 22) 82 60 und
Hebamme Sabine Schmitt,
Tel. (09 51) 3 02 76 26.
Um frühzeitige Anmeldung wird
gebeten!
Geburtsvorbereitung
Vorbereitung auf die Zeit vor, während
und nach der Geburt durch Infos,
Übungen, Massagen und Entspan­
nungstechniken. Kostenübernahme
durch die Krankenkasse.
7 x 120 Min.,
Termine nach Vereinbarung.
Rückbildungsgymnastik
Beckenbodentraining kombiniert mit
Fitnessübungen. Kostenübernahme durch
die Krankenkasse.
8 x 75 Min.,
Termine nach Vereinbarung.
Vegane Vollwert Küche –
vegan genießen mit neuen
Rezepten
Immer mehr Menschen entscheiden
sich aus unterschiedlichen Gründen für
eine vegane Ernährungsweise. Wie die
Umstellung auf pflanzliche Kost gut ge­
lingt und welche Sojaproduktvielfalt bei
der fleischfreien Ernährung helfen kann,
wollen wir am diesem Abend schme­
cken und genießen. Tofu ist ein Sojapro­
dukt, das Sie vielseitig zu herzhaften
Hauptgerichten mit Räuchergeschmack,
aber auch lecker marinieren und braten
sowie zu fruchtigen Nachspeisen u.v.m.
zubereiten können.
Wir schauen uns die „Tofu­ bzw. Soja­
produkt­Vielfalt“ genauer an.
Wir kochen mit Bio­Produkten und star­
ten mit einem gemeinsamen Einkauf im
Naturkostladen, gekocht wird in der Kü­
che der Mittelschule.
Mitzubringen: Geschirrtuch, Vorratsbehälter
Kreatives
Die junge vhs
Töpfern
Für Teilnehmer/­innen mit und ohne
Vorkenntnisse.
Teilnehmerzahl auf 12 begrenzt.
Mitzubringen: kleines Messer, Nudelholz
Töpfern für Kinder
Teilnehmerzahl auf 10 begrenzt.
Mitzubringen: kleines Messer, Nudelholz
19.00 – 22.00 Uhr
Eltmann / Mittelschule, Werkraum
e 47,00 (und Materialkosten)
Christiane Reitz
J 08.25
Fr., 27.02.15 und 06.03.15,
15.00 – 17.15 Uhr, Eltmann / Mittel­
schule, Werkraum, e 16,00 (und Mate­
rialkosten, keine Ermäßigung)
Christiane Reitz
dienstags, ab 27.01.15, 5x
mittwochs, ab 25.02.15, 5x
Tolle Accessoires
selbst genäht!
J 08.21
J 08.22
Experimentelle Malerei
„Wir werden auf Leinwänden unter­
schiedlichen Formats mit Pinsel, Farbe,
Stiften, Kohle usw. unser Gefühl für
Form, Rhythmus und Farbe zum bildhaf­
ten Ausdruck bringen“, so die Künstle­
rin. Jeder wird von Frau Heider dort ab­
geholt wo er steht und entsprechend
den individuellen Interessen angeleitet.
Teilnehmerzahl auf 6 begrenzt.
Mitzubringen: Je nach Interesse Leinwände, Papier, Pinsel und Farbe (Acrylfarbe, Wasserfarbe, Pastellstifte, Buntstifte, Kohle, Bleistift)
Hannelore Heider
J 08.23
dienstags, ab 24.02.15, 5x,
10.15 – 12.15 Uhr
Eltmann / ritz
e 60,00 (und Materialkosten)
Hannelore Heider
J 08.24
dienstags, ab 09.06.15, 6x,
10.15 – 12.15 Uhr
Eltmann / ritz
e 72,00 (und Materialkosten)
Nähkurs für Kinder und Jugendliche ab
10 Jahre. Ihr könnt an eurem ganz eige­
nen Projekt arbeiten und ich stehe mit
Rat und Tat zur Seite. Da ihr maximal zu
viert seid, ist auch gewährleistet, dass
ich jedem gerecht werde. Aus meinem
vielfältigen Sortiment könnt ihr bei der
Vorbesprechung eure Schnittvorlage
auswählen: z. B. Handytaschen, Kosme­
tiktaschen, bestickte Kissenbezüge, Py­
ramidentäschchen, einfache Wendeta­
schen und außergewöhnliche Kleinig­
keiten zum Verschenken.
Benötigtes Zubehör wie Reißverschlüs­
se, Knöpfe, Bügelvlies usw. kann eben­
falls bei mir erworben werden.
Teilnehmerzahl auf 4 begrenzt.
Carolin Büttner
J 08.26
Vorbesprechung: Fr., 06.03.15,
18.00 – 19.00 Uhr ( An diesem Abend
erhaltet ihr eine Liste, was ihr für den
Kurs mitbringen müsst.)
Kurs: freitags, ab 13.03.15, 2x,
18.00 – 20.30 Uhr (Funktionstüchtige
Nähmaschine bitte mitbringen!)
Eltmann / Mittelschule, Fachraum
WTG, 1.OG, e 34,00 (+ Materialkosten,
keine Ermäßigung)
Lore Kastl
J 08.20
Di., 03.03.15, 18.00 – 22.00 Uhr
Eltmann
Treffpunkt: Naturkostladen,
Schottenstraße 11
e 12,00 (+ Materialkosten ca. e 12,00 )
Harmonische Babymassage
nach Bruno Walter
5 x 60 Min.,
Termine nach Vereinbarung.
e 60,00
Rechtzeitig anmelden
sichert Kursplatz
Goldschmiedekurse mit der vhs Maroldsweisach
Siehe Seite 76
65
Ermershausen
Ökologie
Obstbaumschnitt
Edgar Brohm
J 09.01
Fr. 27.02.15, 14.00 Uhr
Ermershausen / Hellinger Weg 6
e 4,00
Sandra Fassl
Fresengasse 10
96126 Ermershausen
Tel. (0 95 32) 17 05
fassls@t­online.de
Kultur
Für alle Veranstaltungen ist
vorherige Anmeldung erforderlich
Walter Herold
J 09.03
Sa., 18.04.15, 10.00 Uhr
Treffpunkt: Rathaus Ermershausen
kostenfrei
Die Sams-Revue
Ein Theatervergnügen mit dem mobilen
Theater „pohyb’s und konsorten“für die
ganze Familie – für Kinder ab 6 Jahren
und ihre (Groß­) Eltern.
Sa., 01.08.15, 16.00 Uhr
Maroldsweisach / Ruine Dippach
Bei Schlechtwetter: Adolf­Höhn Halle
Ermershausen
e 4,00 Kinder / e 8,00 Erwachsene /
e 20,00 Familien
Veranstaltungen in
Zusammenarbeit
mit dem Seniorenkreis
Ermershausen
Weitere „Wichtige Hinweise
und Geschäftsbedingungen“
siehe Seite 105
Ermershausen, Betsaal, kostenfrei
„Beglücke mich!“ – ein spritzig-frecher Literatur-Abend
mit Andrea Tiessen­Lehmann und Petra
Schlosser
Geschichten, so knallbunt wie das Le­
ben: Andrea Tiessen­Lehmann präsen­
tiert in einem spritzig­literarisch­musi­
kalischen Abend zusammen mit der Pia­
nistin Petra Schlosser ihre Frauen­Kurz­
geschichten. Mit viel Gespür und Ver­
ständnis für die „typisch­weiblichen“
Schwächen lässt sie dabei die Heldin­
nen in erstaunliche Abenteuer schlit­
tern. Da ist zum Beispiel die leidgeplag­
te Kaufsüchtige, die zu einem einfallsrei­
chen Mittel greift, um ihr schlechtes
Gewissen loszuwerden. Oder die sym­
pathische Tierfreundin im Fellkostüm,
die mit ansehen muss, wie ihr Lieblings­
kater fremdgeht, oder die Leichtlebige,
die dank eines Schlüssels plötzlich ab­
hebt…
Ein besonderer Abend, gefüllt mit einem
Feuerwerk an amüsanten Einfällen,
spritzig­frechen Texten und passenden
musikalischen Leckerbissen!
Kartenvorverkauf: Bäckerei Guthardt
und Bäckerei Pötsch, Ermershausen
und Haßfurter Tagblatt, Haßfurt
In Zusammenarbeit mit dem Frauenkreis
Ermershausen.
Andrea Tiessen­Lehmann,
Petra Schlosser
J 09.02
Fr., 20.03.15, 19.30 Uhr
Ermershausen / Betsaal
e 10,00 (inkl. ein Glas Sekt)
Auf den Spuren der Hutten –
Wanderung auf dem „Huttenweg“
Rechtzeitig anmelden
sichert Kursplatz
66
Der ca. 10 km lange vom Haßbergverein
Ermershausen errichtete Rundweg führt
zu kulturhistorisch bedeutenden Statio­
nen wie das Sühnekreuz, zum Juden­
friedhof auf dem Rehberg, zum Gesund­
heitsbrünnlein, Schloss Birkenfeld und
Gesundheit
Ruine Dippach. Zum Abschluss ist eine
Einkehr vorgesehen.
Yoga
Mit Körper­ und Atemübungen zu Ent­
spannung und Ausgeglichenheit.
Teilnehmerzahl auf 10 begrenzt.
Mitzubringen: Gymnastikmatte, Sportkleidung und Getränke.
Dagmar Tiboc
J 09.07
dienstags, ab 24.02.15, 10x,
19.00 – 20.30 Uhr
Ermershausen / Adolf­Höhn Halle,
Gymnastikraum, e 56,00
Dance Aerobic
und Bodystyling
Nach einem Basic­Aerobic­Training zur
Anregung des Fettstoffwechsels (Fett­
verbrennung) folgt ein effektives Trai­
ning der Muskelgruppen an Beinen,
Bauch, Po, Taille und Armen. Ziel der
Übungen ist eine Straffung und For­
mung des Körpers mit viel Spaß und
flotter Musik.
Teilnehmerzahl auf 15 begrenzt.
Mitzubringen: Gymnastikmatte, Therabänder und kleine Hanteln (falls vorhanden)
Judith Anyango­Schlaug
J 09.08
freitags, ab 27.02.15, 10x,
18.00 – 19.00 Uhr
Ermershausen / Adolf­Höhn Halle,
Gymnastikraum, e 42,00
Zumba für Erwachsene
„Mit dem Rad nach Rom“
Lesung mit Johannes Reichert
Johannes Reichert startet in Süd­
deutschland und radelt in zwei Etap­
pen à zwei Wochen 1465 Kilometer
über die Alpen nach Rom. Highlights
in der Ewigen Stadt am Tiber sind eine
Papstaudienz und einige der vielen
Sehenswürdigkeiten dieser wunder­
baren Metropole. Seit vielen Jahren
geht Johannes Reichert für zwei Wo­
chen im Jahr alleine mit dem Fahrrad
auf Tour. Nach einem schweren Herz­
infarkt halfen ihm diese Reisen bei der
Überwindung der Krankheit.
Johannes Reichert wird die schönsten
Bilder dieser interessanten Reisen zei­
gen und zu einigen aus seinem zwei­
ten Taschenbuch lesen.
Di., 10.03.15, 15.00 Uhr
Musikalischer Nachmittag
Dieser Nachmittag bietet einen bun­
ten Strauß bekannter Melodien auch
zum Mitsingen.
Di., 14.04.15, 15.00 Uhr
Mach mit bei der neuen Zumbaparty!
Für Zumbafitness mit einer geprüften
Zumbalehrerin muss man nicht tanzen
können, das wichtigste ist, sich zur Mu­
sik zu bewegen und Spaß daran zu ha­
ben nach dem Motto: „Fun and easy to
do!“. Auch Männer sind willkommen.
Teilnehmerzahl auf 10 begrenzt.
Mitzubringen: Sportkleidung u. Getränke.
Judith Anyango­Schlaug
J 09.09
freitags, ab 27.02.15, 10x,
19.00 – 20.00 Uhr
Ermershausen / Adolf­Höhn Halle,
Gymnastikraum, e 42,00
Vegetarisch – vegan – fleischlos genießen
An diesem Abend werden Sie beim
fleischlosen Schlemmen und Kosten
den Unterschied zwischen vegetari­
scher und veganer Ernährung kennen­
lernen.
Dabei erfahren Sie in Kurzvorträgen,
was im Alltag zu beachten ist, wenn
Fleisch oder aber auch alle tierischen
Produkte weggelassen werden. Behan­
delt werden die Themen „Fleischlos gut
versorgt“, „Geht´s auch rein pflanz­
lich?“ und „Kann eine rein pflanzliche
Kost den täglichen Nährstoffbedarf de­
cken?“.
Das Team von Manuel Schmitt ver­
wöhnt Sie zwischendurch mit leckeren
vegetarischen und veganen Kostpro­
ben.
Anmeldung erbeten bei Sandra Fassl
oder im Gasthaus Goldener Schwan,
Tel. (0 95 32) 98 04 60
Anmeldung: Ermershausen . Tel. (0 95 32) 17 05 . fassls@t­online.de
Lore Kastl
J 09.10
Fr., 06.03.15, 19.30 – 22.00 Uhr
Ermershausen / Gasthaus „Goldener
Schwan“, e 18,00 (Vortrag und Kost­
proben)
Marburger
Konzentrationstraining
Das Training richtet sich an Vorschulkin­
der versteht sich als Übungsprogramm,
um den späteren Anforderungen des
Schulalltages gewachsen zu sein. Insbe­
sondere profitieren die Kinder davon,
die sich wenig zutrauen, deren Schulrei­
fe fraglich ist, die sehr viel Zuwendung
brauchen, die Defizite z.B. in der Wahr­
nehmung, Sprache, Konzentration, Mo­
torik haben. Die Trainingsstunden sind
immer gleich aufgebaut, so dass sich
die Kinder auf eine gleichbleibende
Struktur einstellen können mit Entspan­
nung, Sprechen, Feinmotorik, Denk­,
Erzähl­ und Bewegungsspielen. Beglei­
tend zum Kindertraining finden bis zu
zwei Elterntrainings statt, damit Sie die
Kinder auch zu Hause fördern und un­
terstützen zu können.
In Zusammenarbeit mit dem Kindergarten Ermershausen.
Christiane Gründel
freitags, ab 27.02.15, 8x,
17.00 – 18.00 Uhr
Ermershausen / Betsaal
e 48,00 (keine Ermäßigung)
Erste Hilfe am Kind
Hier geht es um spezielle Maßnahmen,
wenn Säuglinge und Kinder erkranken
oder sich verletzen. Dazu gibt es wichti­
ge Tipps zur Sicherheit in den eigenen
vier Wänden. Interessant für Eltern, Er­
zieherinnen, Großeltern oder Babysitter
– kurzum für die „Schutzengel“ der an­
vertrauten Kinder.
In Zusammenarbeit mit dem Kindergarten Ermershausen und der der Johanniter – Unfall – Hilfe e.V.
Erste Hilfe
J 09.11
donnerstags, ab 23.04.15, 3x,
19.00 – 22.00 Uhr
Ermershausen / Kindergarten
e 45,00 (e 70,00 Euro pro Paar)
Die junge vhs
Fit für die Schule mit Yoga
Für Kinder und Jugendliche von 8 – 14
Jahren.
Der Kurs bietet konzentriertes und fo­
kussiertes Lernen durch spezielle Kör­
per­, Atem­, und Entspannungsübun­
gen. Dadurch werden auch das Selbst­
bewusstsein und die Selbstsicherheit
gesteigert. Die Übungen sind auch eine
ideale Ergänzung zu Mannschaftssport.
Teilnehmerzahl auf 10 begrenzt.
Mitzubringen: Gymnastikmatte, Sportkleidung und Getränke.
J 09.13
Sport, Spiel und Spaß
Für Kinder von 4 – 7 Jahren.
Mitzubringen: Sportkleidung u. Getränke.
Beate Vey
J 09.14
dienstags, ab 03.03.15, 10x,
16.30 – 17.30 Uhr
Ermershausen / Adolf­Höhn Halle,
Gymnastikraum
e 38,00 (keine Ermäßigung)
Kleine Wasserforscher
Eintagsfliegenlarven, kleine Krebse und
Wasserskorpione warten auf die jungen
Forscher. Finden wir noch mehr Tiere im
Wasser, die vielleicht nur mit einer Lupe
zu sehen sind? Und dann sind da noch
die Libellen, die Flugakrobaten.
Mitzubringen: Gummistiefel oder wasserfeste Sandalen, Küchensiebe, Wechselkleidung, Sonnen- und Zeckenschutz,
Proviant
Teilnehmerzahl auf 10 begrenzt.
In Zusammenarbeit mit dem Jungschar –
Team Ermershausen und dem UmweltBildungsZentrum Oberschleichach.
Die Energieberatung des Landkrei­
ses Haßberge bietet einmal im Mo­
nat Energiesprechstunden an. Inter­
essierte Bürger erhalten umfassen­
de Informationen zum energiespa­
renden Bauen, Wohnen und Sanie­
ren, zur Nutzung erneuerbarer Ener­
gien sowie zu den staatlichen För­
dermöglichkeiten.
Die Beratungen in Ebern finden
immer donnerstags im Ämtergebäu­
de, Rittergasse 3, Zimmer 202, statt.
Es können jeweils drei Termine
vergeben werden um 16:00, 16:40
und um 17:20 Uhr.
Die Termine im Frühjahr sind an
folgenden Tagen: am 05.02.,
05.03., 02.04., 30.04., 25.06.,
23.07. und 10.09.15.
Unabhängig von diesen Terminen
finden jeden Mittwoch Energie­
sprechstunden im UmweltBil­
dungsZentrum Oberschleichach,
Pfarrer­Baumann­Str. 17, 97514
Oberaurach statt und die Telefon­
Hotline ist unter 0 95 29.92 22­13
erreichbar. Anfragen per e­mail an
den Energieberater des Landkreises
sind auch unter:
energieberatung@ubiz.de möglich.
Anmeldung ist erforderlich im
UmweltBildungsZentrum Ober­
schleichach unter (0 95 29) 92 22­10
oder anmeldung@ubiz.de
Nicole Wirl
J0.294.15
Mo., 06.07.15, 16.00 – 18.00 Uhr
Treffpunkt: Betsaal Ermershausen
e 7,50 (keine Ermäßigung)
Dagmar Tiboc
J 09.12
dienstags, ab 24.02.15, 10x,
18.00 – 19.00 Uhr
Ermershausen / Adolf­Höhn Halle,
Gymnastikraum
e 43,00 (keine Ermäßigung)
67
Gädheim
Vorträge
Vorsorge für Unfall, Alter und
Krankheit mit Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung
und Patientenverfügung
Petra Erickson
Am Kindergarten 1
97503 Gädheim
Tel. (0 97 27) 90 81 99
petra.erickson@yahoo.de
Für alle Veranstaltungen ist
vorherige Anmeldung erforderlich
Weitere „Wichtige Hinweise
und Geschäftsbedingungen“
siehe Seite 105
An dem Abend wird Rechtsanwalt Stef­
fen Vogel (Theres) auf die Wichtigkeit
von Vorsorgeregelungen eingehen, ins­
besondere auf die Vorsorgevollmacht,
auf die Betreuungs­ und vor allem auf
die Patientenverfügung.
Steffen Vogel
Do., 12.03.15, 19.00 Uhr
Gädheim / hist. Rathaus
kostenfrei
J 10.01
Bauen, sanieren,
modernisieren:
Die Energieberatung im Landkreis Haß­
berge informiert über Bauweisen und
Förderungen
Die verschiedenen Arten des Bauens
werden vergleichend gegenübergestellt:
Holzständerbau, monolithischer Mas­
sivbau oder Massivbau mit Wärme­
dämmverbundsystem. Worauf bei den
Detailausführungen besonders zu ach­
ten ist, wie Wärmebrücken minimiert
werden, welche Bodenplattendämmsys­
teme zur Ausführung kommen können,
wird ebenso angesprochen wie der Aus­
bau mit baubiologischen Bauteilen. Vor­
gestellt werden zudem die Dämmstan­
dards und Haustechnik der Effizienz­
häuser 40, 55 und 70. Auf die vielfälti­
gen Förderungen für geplante Bauvor­
haben oder Sanierungen und die Vor­
aussetzungen dafür wird ebenfalls von
den Referenten aus der Praxis einge­
gangen.
In Zusammenarbeit mit dem UmweltBildungsZentrum Oberschleichach und der
Energieberatung im Landkreis Haßberge
Andreas Binder,
Günter Lieberth
J0.240.15
Do., 09.04.15, 19:00 – 20:30 Uhr
Gädheim / Rathaus, Sitzungssaal
e 7,00
Kurse
Seniorengymnastik
Maria Kampmann
J 10.02
dienstags, fortlaufend,
09.30 – 10.30 Uhr
Gädheim / alte Schule, kostenfrei
Ich bewege mich – Rücken
fit, Kraft und Entspannung
für die Wirbelsäule
Mitten im Leben
68
Den Rücken stark machen, den Körper
in Balance bringen und sich geschmei­
dig bewegen. Die gelenkschonende
Gymnastik stabilisiert den Rücken, löst
Verspannungen und sorgt für eine bes­
sere Haltung, dabei steht auch Ihre indi­
viduelle Situation im Mittelpunkt. Sie
lernen viele nützliche Tricks kennen, die
Ihnen dabei helfen, Ihre Wirbelsäule zu
Hause und am Arbeitsplatz zu entlas­
ten. Entspannungs­ und Atemübungen
sorgen für Erholung und ein positives
Körpergefühl.
Gut für alle, die Ihrem Rücken etwas Gu­
tes tun möchten. Auch für Menschen,
die leichte Verschleißerscheinungen an
der Wirbelsäule haben, Osteoporose
oder Arthrose vorbeugen möchten, ist
dieser Kurs ideal.
Mitzubringen: Gymastikmatte, bequeme
Kleidung
Judith Rumpel
J 10.03
dienstags, ab 20.01.15, 10x,
17.45 – 18.45 Uhr
Gädheim / MZG Sportheim, e 49,00
Body Workout
Body Workout ist ein effektives Ganz­
körpertraining, bei welchem die Haupt­
muskelgruppen gezielt trainiert werden
und die allgemeine Ausdauer verbessert
wird. Es wird ein Übungsprogramm er­
arbeitet, so dass alle Teilnehmenden am
Ende des Kurses in der Lage sind, die
Standardübungen effektiv und tech­
nisch korrekt durchzuführen. Mit fetzi­
ger Musik und viel Spaß an der Bewe­
gung, rücken wir den Problemzonen auf
die Pelle.
Mitzubringen: Gymnastikmatte, Sportbekleidung, Handtuch
Judith Rumpel
J 10.04
dienstags, ab 20.01.15, 10x,
18.45 – 19.45 Uhr
Gädheim / MZG Sportheim, e 49,00
Arbeiten mit Ton
Für Anfänger und Fortgeschrittene.
Das Arbeiten mit Ton ist sehr vielseitig,
es ist entspannend und fördert die Kre­
ativität. Ton ist leicht, form­ und verän­
derbar, man muss sich nur darauf ein­
lassen.
In diesem Kurs steht eine handwerklich
gute Gestaltung und weniger die „große
Kunst“ im Mittelpunkt. Es können Ge­
brauchs­ und Ziergegenstände gestaltet
werden.
Teilnehmerzahl auf 6 begrenzt.
Rosemarie Kraus
J 10.05
Do., 05.02., Fr., 06.02. und
Do., 19.03.15, 08.45 – 11.15 Uhr
Gädheim / Bergstraße 5
e 44,00 (und Materialkosten sowie
Brenngebühr)
Aus Feuer geboren –
echter Schmuck –
selbstgeschmiedet!
In der alten Mühle in Pfaffendorf lernen
wir am professionellen Arbeitsplatz den
Umgang mit Gold und Silber. Zunächst
üben wir die Grundtechniken Sägen,
Feilen, Biegen, Schmieden, Löten in
Messing oder Kupfer, dann entsteht aus
dem gewünschten Edelmetall ein indivi­
duelles Schmuckstück.
Wir werden an uns ungeahnte Fähigkei­
ten entdecken und positiv erfahren, was
es heißt, eigene Ideen bis zum fertigen
Schmuckstück umzusetzen. Dabei be­
steht die „Gefahr“, die Welt um sich he­
rum zu vergessen und zu sich selbst zu
finden. Bei Teepausen am Mühlsee un­
ter alten Bäumen lassen wir es uns gut
gehen. Voraussetzungen: Freude am
kreativen, handwerklichen Arbeiten in
der Gruppe. Werkzeug wird gestellt –
Material nach Aufwand berechnet.
Während des Kurses können Partner­ /
Eheringe geschmiedet werden (Vorge­
spräch erforderlich in der Schmuck­
werkstatt mit Materialabsprache), be­
sondere Schutzengel und natürlich indi­
vidueller Schmuck.
Fortgeschrittene, die bereits einen Kurs
belegt hatten, können nun mit fachli­
cher Unterstützung eigenständig
Schmuckstücke anfertigen, dabei ihre
Techniken erweitern und verfeinern.
Mitzubringen: bei Bedarf Lesebrille, Brotzeit (Getränke werden gestellt) oder nach
Absprache Essen in der Wirtschaft
Teilnehmerzahl auf 5 begrenzt.
Cornelia Müller
J 10.06
Do., 26.02.15, 09.00 – 18.00 Uhr
Pfaffendorf / Hauptstr. 2
e 58,00 (und Materialkosten)
Die junge vhs
Nähen für Muttertag
Alle Kids, ab 8 Jahren, die ihrer Mama
zum Muttertag etwas selbst Genähtes
schenken möchten, sind in diesem Kurs
richtig! Wir erkunden die Nähmaschine,
schneiden zu und gestalten eine Überra­
schung für den Muttertag.
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Teilnehmerzahl auf 6 begrenzt.
Mitzubringen: Nähmaschine und Verlängerungskabel. Bei Bedarf kann eine Nähmaschine ausgeliehen werden, bitte bei
der Anmeldung abklären. Material besorgt die Kursleitung, falls vorhanden,
kann Stoff und Nähgarn gerne auch mitgebracht werden.
Silvia Besendorf­Kraus,
Julia Besendorf
J 10.07
Sa., 18.04.15, 09.00 – 14.00 Uhr
Gädheim / Pfarrhaus
e 19,00 (und Materialkosten,
keine Ermäßigung)
Kirchlauter
Anfängerlehrgang
In Zusammenarbeit mit dem Obst­ und
Gartenbauverein Neubrunn
Mitzubringen: Baumsäge und Schere (falls
vorhanden)
Imkern auf Probe
Auslenzung
Bestandskontrolle / Frühjahrspflege
Dieter Müller
Sa., 11.04.15, 14.00 Uhr
Bruno Dykta
J 11.01
Sa., 07.03.15, 10.00 – 13.00 Uhr
Treffpunkt: Neubrunn / Heilig­ Länder­
Halle, e 5,00 (Mitglieder frei)
Der nächste Lehrgang beginnt
im Frühjahr 2015.
Information und Anmeldung
bei Peter Kirchner, Ringstr. 27,
Kirchlauter, Tel. (0 95 36) 3 52,
peterkirchner1946@t­online.de
Die Bienen brauchen Platz und die
Varroabehandlung beginnt.
Norbert Gundelach
Sa., 25.04.15, 14.00 Uhr
Schwarmverhinderung
Bäume veredeln
Ökologie
Der Imkerverein Kirchlauter bietet
zusammen mit dem Imker­Kreisver­
band Haßberge ein besonderes
Einstiegs­ / Schnupperprogramm.
Gaby Schmitt
Am Schneckenhügel 15
96166 Kirchlauter
Tel. (0 95 36) 92 11 22
gaby.schmitt­vhs@t­online.de
Für alle Veranstaltungen ist
vorherige Anmeldung erforderlich
Kursorte: Kirchlauter, Neubrunn,
Salmsdorf
Weitere „Wichtige Hinweise
und Geschäftsbedingungen“
siehe Seite 105
Interessierten Einsteigern wird vom
Verein ein Bienenvolk zur Verfügung
gestellt. Gemeinsam mit seinem „Pa­
ten“ – ein erfahrener Imker aus dem
Verein – betreut er dann gemeinsam
das Bienenvolk im Jahresablauf; vom
Frühlingserwachen im März bis zum
Einfüttern im August / September.
Von der Frühjahrspflege bis zur Win­
tervorbereitung wird die ganze Palette
der Arbeiten am Bienenstock gemein­
sam erledigt. Der Neuimker wird da­
bei immer mehr vom „Zugucker“ zum
„Imker“. Natürlich gehört auch die
Honigernte – meist zwei­ bis dreimal
– zu den Jahresarbeiten. Der Jahreser­
trag gehört dem Jungimker. Am Ende
des Sommers muss sich dann der
Neuimker entscheiden ob er (natür­
lich von seinem Paten hilfreich beglei­
tet) weitermacht oder nicht.
Interessenten können sich am Fr.,
13.03.15, 19.00 Uhr am Lehrbienen­
stand in Kirchlauter über Einzelheiten
informieren und fürs Probeimkern an­
melden. Je nach Wohnort erfolgt dann
die Zuteilung an die Imkervereine im
Landkreis. Die Teilnahme an den Lehr­
gängen erweitert die Imkerkenntnisse
zusätzlich, besonders empfohlen wird
der Theorie­Lehrgang am So., 22.03.15.
Bitte beachten: Bei schlechtem Wetter
können Termine verschoben werden.
Der Lehrgang umfasst folgende
Themen und Termine:
(Ort: Lehrbienenstand Kirchlauter,
sofern nicht anders angegeben)
Was brauchen
unsere Bienen
Wie verbessern wir das Nahrungsange­
bot durch Kooperation mit den Bauern
Peter Kirchner, Klaus Merkel
So., 11.01.15, 14.30 Uhr
Imkern auf Probe
Wie läuft’s im Landkreis ab –
Wer macht mit ?
Peter Kirchner
Fr., 13.03.15, 19.00 Uhr
Die Natur erwacht
Wissen wie’s geht
Obstbaumschnitt
Basiskurs: Wissen für Neuimker
Barbara Bartsch, B. Hümpfner
So., 22.03.15, 10.00 Uhr
„Der Bien“ nach dem Winter, Frühling
am Lehrbienenstand
Harald Kuhn
Sa., 21.03.15, 14.00 Uhr
Völkerpflege
Die „Völkerexplosion“ steuern, Able­
gerbildung / Biol. Varroabekämpfung
Peter Kehl
Fr., 08.05.15, 18.00 Uhr
Zuchtlehrgang
für Fortgeschrittene
Auslese / Zuchtvolkvorbereitung /
Umlarven / Neuvölker vorbereiten
Renate Hau
Sa., 16.05.15, 14.30 Uhr
Ist der Honig reif?
Honigkunde / Schleudern
Peter Kirchner
Sa., 23.05.15, 16.00 Uhr
Ableger für
die Königinnenzucht
Die Schlupfreifen KG zur
„Volksmutter“ werden lassen.
Peter Kirchner
Mi., 27.05.15, 18.00 Uhr
Nach dem „Honigdiebstahl“
Wie steht’s um Tracht und Schwarm­
trieb? Beurteilung der Völker.
Karl Schmitt
Fr., 05.06.15, 18.00 Uhr
Schleudern oder Füttern?
Gibt’s Waldhonig? Woher kommt er?
Oder hungern die Völker?
Peter Kirchner
So.,14.06.15, 10.00 Uhr
Hochsommer
Herbst für die Bienen –
Ist das Bienenjahr vorbei?
Stefan Hümpfner
So., 28.06.15, 10.00 Uhr
Es geht abwärts
Absetzen / Reizfüttern / Varroa­
bekämpfung / Waben sortieren /
Brutkontrolle / Trachtvölker für 2016
richten
Karl Schmitt
Fr., 17.07.15, 18.00 Uhr
In Zusammenarbeit mit dem Obst­ und
Gartenbauverein Neubrunn
Mitzubringen: Baumsäge und Schere (falls
vorhanden)
Manfred Dohles
J 11.02
Sa., 30.05.15, 13.00 – 16.00 Uhr
Treffpunkt: Neubrunn / Heilig­ Länder­
Halle, e 5,00 (Mitglieder frei)
Kräuterwanderung auf den
Salmsdorfer Fluren
Gemeinsam machen wir uns auf die
Spuren verschiedener Kräuter, die uns
in unserer Gesundheit unterstützen und
uns wieder mit der Natur in Berührung
bringen.
Im Anschluss besteht die Möglichkeit
zum Austausch bei einer Tasse Kräuter­
tee und zum Kräuterkranz binden.
Mitzubringen: Korb, Schere, Messer
Ilona Esper
J 11.03
Sa., 13.06.15, 14.00 – 16.30 Uhr
Salmsdorf / Naturland Kräuterhof,
Salmsdorf 16
e 6,00 (und e 2,00 Materialkosten)
Vortrag
Heute vor 70 Jahren –
Das Kriegsende in Kirchlauter
Der Nachmittag bietet einen bewegen­
den Rückblick mit den noch lebenden
Zeitzeugen.
In Zusammenarbeit mit dem Seniorentreff Kirchlauter.
Peter Kirchner
J 11.05
Do., 16.04.15, 14.00 Uhr
Kirchlauter / Oskar­Kandler­Zentrum
kostenfrei
Gesundheit
Rücken fit – Gymnastik für
Männer und Frauen
Ein aktives Bewegungsprogramm hilft
Ihnen, Ihre Muskeln zu kräftigen und zu
dehnen und die Wirbelsäule zu mobili­
sieren. Die Teilnehmer/­innen sollten
sich nicht im Krankenstand befinden.
Mitzubringen: Sportkleidung, Handtuch
Brigitte Schierling
J 11.06
dienstags, ab 13.01.15, 12x,
18.30 – 19.30 Uhr, Kirchlauter / Schule
e 37,00
Fortsetzung nächste Seite
69
Knetzgau
Pilates für Männer und
Frauen
Ökologie
Pilates ist körperliche Fitness durch
Dehn­ und Kräftigungsübungen. Der
Körper wird als Einheit trainiert. Pilates
stärkt Körper und Geist und verbessert
die Haltung.
Mitzubringen: Bequeme Kleidung, Matte
Brigitte Schierling
dienstags, ab 13.01.15, 12x,
19.30 – 20.30 Uhr,
Kirchlauter / Schule, e 37,00
Soja und Raps – Eiweiß und
Treibstoff vom heimischen
Acker
J 11.07
Dorothea Krieger
Atem und Bewegung
Mit lebhaft anregenden Bewegungsübun­
gen und auch ruhigem Spüren erfahren
wir in diesem Kurs die Bandbreite zwi­
schen Leichtigkeit, Kraft und Gleichge­
wicht unserer Person. Mit Hilfe unseres
frei gelassenen Atems bekommen wir
wesentlich mehr Körperbewusstsein, das
uns zu Gelassenheit und selbstbewuss­
tem inneren Frieden verhelfen kann.
Mitzubringen: Bequeme Kleidung, warme
Socken
Susanne Sorgenfrei
J 11.08
montags, ab 26.01.15, 8x,
19.30 – 21.00 Uhr
Kirchlauter / Kindergarten, e 38,00
Zumba
Zumba ist ein lateinamerikanisches
Tanzworkout in Verbindung mit den
Tanzschritten u.a. Merengue, Salsa,
Cumbia. Es werden Fitnessvarianten
eingebaut, so dass der ganze Körper
gestrafft wird. Nebenher werden viele
Kalorien verbraucht – genau das Richti­
ge für alle, die Stress und überflüssige
Pfunde ohne großen Aufwand einfach
„wegtanzen“ möchten. Die Tanzschritte
sind einfach zu lernen.
Maria Augusta Leisentritt
mittwochs, ab 28.01.15, 10x,
Neubrunn / Turnhalle, e 42,00
18.00 – 19.00 Uhr
J 11.09
19.00 – 20.00 Uhr
J 11.10
Beweglich und fit für Damen
ab 60 Jahren
Erika Mattheus
J 11.11
dienstags, ab 03.02.15, 10x,
17.00 – 18.00 Uhr
Kirchlauter / Oskar­Kandler­Zentrum
e 30,00 (keine Ermäßigung)
Gestalten
Blüten filzen
Wir filzen zauberhafte Blüten in den
schönsten Farben des Frühlings. Diese
können dann als Schmuck oder Tisch­
dekoration Verwendung finden. Gezeigt
werden mehrere Techniken.
Marion Michalsky
J 11.12
Fr., 24.04.15, 16.00 – 19.00 Uhr
Kirchlauter / Schule
e 12,00 (und ca. e 3,00 – 5,00
pro Blüte Materialkosten)
70
Die junge vhs
Jeder ist ein Künstler –
Malen mit heißem Wachs
Für Kinder ab 10 Jahren.
Hast du Lust, mit deiner Fantasie und
leuchtenden Farben einmalige Karten
oder Bilder zu zaubern? Mit Spezialpa­
pier, Wachsfarben und einem kleinen
Bügeleisen geht das ganz einfach. Das
Material wird gestellt.
Teilnehmerzahl auf 6 begrenzt.
Pfarrer­Kessler­Str. 9
97478 Knetzgau
Tel. (0 95 27) 95 26 36
doro.krieger@gmx.de
Für alle Veranstaltungen ist
vorherige Anmeldung erforderlich
Kursorte: Eschenau, Hainert, Knetzgau,
Oberschwappach, Westheim, Zell
Weitere „Wichtige Hinweise
und Geschäftsbedingungen“
siehe Seite 105
Isolde Klimach
J 11.13
Fr., 20.02.15, 15.00 – 16.00 Uhr
Kirchlauter / Schule
e 9,00 (inkl. Materialkosten, keine Er­
mäßigung)
Als Lieferant für kaltgepresstes Rapsöl
im Landkreis Haßberge ist die Ölmühle
Böhner in Hainert seit Jahren ein Be­
griff. Der landwirtschaftliche Betrieb
der Familie arbeitet nach ökologischen
Kriterien und erhielt vor kurzem die Zer­
tifizierung des Naturland­Verbandes.
Nun kommt als weitere Innovation der
Anbau von Soja dazu – eine Öl­Pflanze,
die ursprünglich aus Fernost kommt
und heute überwiegend in den USA und
Südamerika angebaut wird. Bei der Füh­
rung auf dem Stöhleinshof wird die Ver­
arbeitung der Pflanzen zu Tierfutter und
auch als Öl gezeigt sowie die Vorteile
eines „Toasters“ für die Sojabohnen er­
läutert. Nach Führung und Einblicken in
die Produktion können die Pflanzenöle
auch für den Einsatz in der heimischen
Küche erworben werden.
In Zusammenarbeit mit dem UmweltBildungsZentrum Oberschleichach.
Anmeldung im UBiZ, Tel. (0 95 29) 92 22-0
Kathrin Böhner,
Alexander Böhner
J0.211.15
Sa., 21.02.15, 14.00 – 15.30 Uhr,
Hainert / Stöhleinshof 1
kostenlos
Musikgarten –
Thema: Frühling
Baumschnittkurs
„Musikgarten – wir machen Musik“ ist
ein musikpädagogisches Konzept, das
Kinder im Alter von ein bis drei Jahren
und deren Eltern zum gemeinsamen
Musizieren anregt. Durch musikalische
Kinderspiele, Tänze und durch das ge­
meinsame Singen können die Kinder
zusammen mit ihren Eltern ohne vorge­
gebene Leistungserwartungen die eige­
ne Stimme und ihren Körper entdecken
und Freude daran haben.
Da die ersten sechs Lebensjahre die
wichtigsten für die geistig­seelische
Formung eines Menschen sind, sollte
man das Kind in dieser Phase beson­
ders mit Musik und Musikinstrumenten
vertraut machen, damit es später selbst
unbefangen musizieren kann.
Einfache Instrumente wie Klanghölzer,
Glöckchen, Rasseln oder Trommeln füh­
ren das Kind in die Welt der Klänge. Als
Begleitmaterial zum Kurs kann ein Buch
mit CD bei der Kursleiterin erworben
werden.
Teilnehmerzahl begrenzt auf 8 Kinder mit
Elternteil.
Mitzubringen: rutschfeste Socken
Welches Werkzeug für den Baumschnitt
geeignet und sinnvoll ist und mit wel­
chen Techniken Obstbäume und Zierge­
hölze (außer Rosen) beschnitten wer­
den, wird in diesem Kurs anschaulich
erklärt und gezeigt. Anschließend ha­
ben die Teilnehmer die Möglichkeit, die
vorgestellten Techniken selbst praktisch
auszuprobieren.
Mitzubringen: Falls vorhanden Baumschere und -säge
Teilnehmerzahl auf 15 begrenzt.
In Zusammenarbeit mit dem UmweltBildungsZentrum Oberschleichach.
Anmeldung im UBiZ, Tel. (0 95 29) 92 22-0
Isabel Horn
freitags, ab 06.03.15, 12x,
09.00 – 09.45 Uhr
Neubrunn / Turnhalle
Gebühr nach Teilnehmerzahl
Meditatives Wandern
Andreas Kiraly
J0.233.15
Sa., 21.03.15, 10.00 – 12.00 Uhr
Knetzgau / Schaugarten der
Kunstschlosserei Hellmuth
e 7,00
Exkursionen
J 11.14
Der Sinn fürs Schöne
Atem holen – Kraft schöpfen – seinen
Rhythmus finden – mit sich in Kontakt
sein! Die Natur ist eine große Lehrmeis­
terin für das Leben. Und Bewegung ist
ein Grundbedürfnis des Menschen.
Kommen beide zusammen ist die Chan­
ce groß, bei sich einzukehren. Mit Acht­
samkeit werden wir unsere inneren und
äußeren Sinne schärfen, um das erfüllte
Leben zu genießen. Nach der Wande­
Anmeldung: Knetzgau . Tel. (0 95 27) 95 26 36 . doro.krieger@gmx.de
rung (ca.11 km) ist jeweils um 17.00 Uhr
eine gemeinsame Einkehr in Udo’s He­
ckenwirtschaft vorgesehen.
11.00 – 17.00 Uhr, Treffpunkt: Parkplatz
am Schloss Oberschwappach, e 8,00
Volker Krieger
Sa., 28.03.15
Sa., 25.04.15
J 12.01
J 12.02
Kneipp – Gesundheit
für Leib und Seele
Erleben Sie an diesem Nachmittag die 5
Säulen der Kneipp´schen Lehre. Die
von dem Wörishofener Priesterarzt Se­
bastian Kneipp begründete Lehre kann
auch heute noch als eine ideale und
zeitgemäße Gesundheitsvorsorge be­
trachtet werden. Ein kleiner Spazier­
gang führt uns zur Kneippanlage Ober­
schwappach. Dort erfahren Sie von In­
grid Mauer in Theorie und Praxis Wis­
senswertes zum Thema Wasseranwen­
dungen und können wertvolle Tipps zu
verschiedenen Befindlichkeitsstörungen
mit nach Hause nehmen. Das Programm
wird mit einer Entspannung und einem
Kräuter – Imbiss in der Kräuterstube von
Elisabeth Schertel abgerundet.
Elisabeth Schertel,
Ingrid Mauer
J 12.03
Fr., 08.05.15, 16.00 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz am Schloss
Oberschwappach
e 14,00 (einschließlich Imbiss)
Kulturprogramm der
Gemeinde und
Volkshochschule Knetzgau
#####
(Klarinette / Dudelsack), Carolin Pruy­
Popp (Geige), David Saam (Akkordeon)
und Katja Lachmann (Kontrabass)
Kartenvorverkauf: Gemeinde Knetzgau,
Zi. 21, Herr Goger, Tel. (0 95 27) 79 29
Sa., 31.01.15, 19.30 Uhr
Knetzgau / Rats­ und Kultursaal
e 10,00 (Abendkasse e 12,00)
Yakari, der Indianerjunge –
mit dem Karfunkel Puppentheater
Im Mittelpunkt steht der kleine India­
nerjunge Yakari, der mit Tieren spre­
chen kann. Sein bester Freund ist sein
Pferd Kleiner Donner, sein Beschützer
der Große Adler. Mit ihnen und seinen
menschlichen Freunden erlebt Yakari
viele Abenteuer.
Do., 05.02.15, 16.00 Uhr
Knetzgau / Rats­ und Kultursaal
Karten gibt es an der Theaterkasse.
Musikalischer Nachmittag
Bühne frei für Knetzgauer Musikschüler
an verschiedenen Instrumenten. Das
Bündnis für Familie und Senioren lädt zu
einem unterhaltsamen Nachmittag mit
einem abwechslungsreichen Musikpro­
gramm ein, gestaltet von Knetzgauer
Kindern und Jugendlichen. Durch das
Programm führt Tabea Thurn. Bei Kaffee
und Kuchen kann man den Nachmittag
gemütlich ausklingen lassen.
So., 15.03.15, 14.30 – 16.30 Uhr
Knetzgau / Rats­ und Kultursaal
Spenden erwünscht
Wirtshaussingen
Wer Volksmusik mag, ist richtig beim
Wirtshaussingen bei Familie Löbl. Unter
Anleitung verschiedener Musiker wird
fränkisches Liedgut in geselliger Runde
gesungen.
Mai bis Oktober,
jeden Dienstag ab 19.00 Uhr
Eschenau / Gasthaus „Zum Böhlgrund“
kostenfrei
„Baddsch! Bäng! Bumm!“ –
Musik mit Boxgalopp aus
Franken und dem Rest der
Welt
Seit 2003 gibt es in Bamberg einen An­
tistadl unter dem Motto „Volxmusik ist
Rock‘n‘Roll!“. Die Hausband dieses jähr­
lich stattfindenden Festivals ist der Box­
galopp. Das Musikerkonglomerat hat
sich dem wilden, frechen und ungestü­
men Musizieren verschrieben. Dabei
sehen sie sich in der Tradition der Musi­
kanten vergangener Generationen. Sie
greifen Melodien aus Franken und ande­
ren Regionen der Welt auf, verpanschen
sie im großen Volxmusik­Kochtopf und
zaubern daraus wunderschöne Musik­
stücke zum Tanzen, Zuhören und Mitsin­
gen. Kein Wunder also, dass auf Boxga­
lopp­Konzerten 20­bis 80­Jährige fröh­
lich durcheinander hüpfen und mitein­
ander tanzen. Oder einfach andächtig
lauschen und genießen...
Boxgalopp – das sind: Andreas Richter
Lust auf Lagerfeuer?
Gemütlich am Lagerfeuer zusammensit­
zen, Lieder singen, Stockbrot machen
und vielleicht ein Glas Wein oder Bier
genießen – so kann das Wochenende
entspannt beginnen. Die Kinder können
sich am Spielplatz austoben. Getränke
und Speisen, evtl. Gitarre, Liedertexte…
bitte mitbringen.
Der Abend findet nur bei schönem Wet­
ter statt.
In Zusammenarbeit mit dem Bündnis für
Familie und Senioren Knetzgau
Fr., 22.05.15, 19.00 Uhr
Knetzgau / Feuerstelle
neben Mainspielplatz, kostenfrei
Rechtzeitig anmelden
sichert Kursplatz
beSWINGT in den Tag –
Frühschoppen mit der
Sax-Big-Band
swing@sax überzeugt mit stimmigen
Interpretationen von Instrumental­ und
Gesangsstücken. Das Repertoire der
Band ist sehr vielseitig. Zwar steht ganz
eindeutig der „Swing“ im Vordergrund,
aber auch Latin, Rock, Funk, moderne
Jazz­Kompositionen und populäre Musik
gehören dazu.
Bis auf den Bandleader Matthias Zippel
sind alle Musiker bei der ZF Friedrichs­
hafen AG oder der ZF Services GmbH
am Standort Schweinfurt beschäftigt.
Gesanglich wird die Gruppe begleitet
von Ingrid Hoffelner, Viktoria Holzmann
und Mathias Doering.
Das Schlossrestaurant „Zeitlos“ bietet
eine Bewirtung an.
Kartenvorverkauf: Gemeinde Knetzgau,
Zi. 21, Herr Goger, Tel. (0 95 27) 79 29
So., 19.07.15, 10.30 – 12.30 Uhr
Schloß Oberschwappach
e 10,00 (Tageskasse e 12,00)
Oberschwappacher Schlosskonzerte mit dem Bamberger
Streichquartett
Frühlings­Konzerte im Spiegelsaal
Sa., 11.04.15, 19.00 Uhr
So., 12.04.15, 11.00 Uhr
So., 12.04.15, 18.00 Uhr
Sommer­Konzert im Schlosshof
So., 21.06.15, 19.00 Uhr
Mozart­Konzert im Schlosshof
So., 05.07.15, 19.00 Uhr
Organisation: Julian Roth,
Tel. (0 95 29) 95 05 62
(Di. bis Do. 08.00 Uhr – 09.00 Uhr)
roth­julian@web.de, www.knetzgau.de
ten ist gerade die künstlerisch gestalte­
te, sich frei ausdrückende Positionie­
rung in Form von Bildern, Collagen und
Installationen. Die Künstler Sylvia Peter
aus Thüngersheim, Werner Henkel aus
Bremerhaven und Romana Menze­Kuhn
aus Frankfurt beschäftigen sich genau
mit diesem Thema seit vielen Jahren,
wenngleich mit sehr unterschiedlichen
Orientierungen.
Diese Ausstellung ist in Kooperation mit
dem Forum Botanische Kunst in Thün­
gersheim konzipiert, wo zur gleichen
Zeit eine Ausstellung mit demselben Ti­
tel gezeigt wird.
Vernissage: Sa., 11.04.15, 18.00 Uhr
Ausstellung: So. 12.04. – So. 03.05.15
Öffnungszeiten: sonn­ und feiertags
11.00 – 17.00 Uhr und nach Vereinba­
rung Tel. (0 95 27 / 81 05 01),
Führungen: sonntags, 11.00 Uhr
Eschenau, Galerie im Saal,
Gangolfsbergstr. 10, Kostenfrei
www.galerie­im­saal.de
Schloss Oberschwappach:
von 1492 bis Lampedusa
Ernst J. Herlet und Gerhard Nerowski –
Malerei, Skulptur und Installation
Die Entdeckung der Neuen Welt zerstör­
te und zerstört durch imperialistische
Haltung der „Mächtigen“ permanent
regionale Kulturen und führt zu Armut,
Not, Unterdrückung und Flucht.Die Ar­
beiten der beiden Künstler setzen sich
mit dieser Problematik in der Frühjahr­
sausstellung im Schloss Oberschwap­
pach auseinander.
Vernissage: Sa., 18.04.15, 18.00 Uhr
Ausstellung: So. 19.04. – So. 24.05.15
Öffnungszeiten: sonn­ und feiertags
14.00 bis 17.00 Uhr, sowie nach tel.
Vereinbarung, Tel. (0 95 27) 81 05 01
Schloss Oberschwappach
www.knetzgau.de, www.galerie­im­saal.de
Veranstalter: Gemeinde Knetzgau,
Kulturverein Museum Schloss Ober­
schwappach und Galerie im Saal
Begleitveranstaltung
(weitere Themen und Termine werden
in der Tagespresse bekannt gegeben):
Vortrag „Wir treten für Menschenrechte ein“ – Amnesty
International stellt sich vor
Wolfgang Kugehl
Fr., 24.04.15, 19.30 Uhr
Oberschwappach, Spiegelsaal des
Schlosses
Galerie im Saal:
different – identical
Werner Henkel, Romana Menze­Kuhn,
Sylvia Peter – Malerei, Objekte, Installa­
tion
Die künstlerische Auseinandersetzung
mit der Natur, speziell mit der Flora,
nimmt immer breiteren Raum in der
zeitgemäßen Kunstszene ein. Die Angst
vor weiterer und weiter gehender Zer­
störung unserer Lebensbasis, einer un­
belasteten natürlichen Umwelt, fordert
alle menschlichen Ausdrucksmittel auf
sich zu äußern. Mit am beeindruckends­
Fortsetzung nächste Seite
71
Anmeldung: Knetzgau . Tel. (0 95 27) 95 26 36 . doro.krieger@gmx.de
Galerie im Saal: TonForum2
Keramiker und Keramikerinnen aus
Deutschland und Japan zeigen ihre viel­
fältigen und variantenreichen Werke.
Vernissage: Sa., 13.06.15, 18.00 Uhr
Ausstellung: So. 14.06. – So. 05.07.15
Öffnungszeiten: sonn­ und feiertags
11.00 – 17.00 Uhr und nach Vereinba­
rung Tel. (0 95 27 / 81 05 01),
Führungen: sonntags, 11.00 Uhr
Eschenau, Galerie im Saal,
Gangolfsbergstr. 10, Kostenfrei
www.galerie­im­saal.de
Jazz Brunch
mit den „Generations“
Die Band Generations spielt „Traditional
Jazz“ melodisch, gelegentlich tempera­
mentfeurig, mitunter humorvoll und stets
voller Spielfreude. Mit Klassikern u.a.
von Duke Ellington, Herbie Hancock,
Sonny Rollins, Antonio Carlos Jobin, Dave
Brubek, George Gershwin bietet die
Gruppe ein anspruchsvolles Programm
an Melodien, Rhythmen und Sound.
Kartenvorverkauf: Tel. (0 95 29) 6 17
Informationen: www.goetz­wein.de
In Zusammenarbeit mit dem Weingut
Peter Götz.
So., 19.07.15, 10.00 – 14.00 Uhr
Zell / Götzenhof, Höhstr. 10
Vorträge
Chronische Schmerzen
Schloss Oberschwappach:
konzept: farbe
Thomas Achter und Sandro Vadim –
Malerei
Farbe als ein Element der Malerei wurde
immer im Dienst einer übergeordneten
Bildidee gesehen, als ein eminent wich­
tiges (wie schon Vasari in seinen
Schwärmereien für die colori
Raphaels dessen besonderes Gefühl für
die Farbgebung heraushob), aber eben
als ein Teil eines größeren Ganzen. Far­
be alleine auf sich gestellt, als einziges
Mittel, eine Trägerfläche zu ästhetisie­
ren, ist eine Errungenschaft unserer
Zeit. Sandro Vadim aus Karlsruhe und
Thomas Achter aus Schwäbisch Hall
schaffen Farbimpressionen in jeweils
eigener Art, aber von besonderer Faszi­
nation und fesselnder Ausstrahlung für
den gewillten Betrachter.
Vernissage: Sa., 20.06.15, 18.00 Uhr
Ausstellung: So. 21.06 – So. 30.08.15
Öffnungszeiten: sonn­ und feiertags
14.00 bis 17.00 Uhr, sowie nach tel.
Vereinbarung, Tel. (0 95 27) 81 05 01
Führung: 28.06.15, 14.00 Uhr
Schloss Oberschwappach
www.knetzgau.de, www.galerie­im­saal.de
Veranstalter: Gemeinde Knetzgau,
Kulturverein Museum Schloss Ober­
schwappach und Galerie im Saal
Stein und Wein
Eine wandernde Weinprobe durch die
Zeller Weinberge mit geologischer Füh­
rung und anschließendem Mai­Buffet.
Eine Anmeldung ist erforderlich. Weite­
re Informationen und Anmeldung: Wein­
gut Götz, Tel. (0 95 29) 617
Der Beginn wird bei der Anmeldung be­
kannt gegeben.
In Zusammenarbeit mit dem Weingut Peter Götz.
Do., 14.05.15
Zell / Götzenhof, Höhstr. 10
72
Viele Menschen leiden unter chroni­
schen Schmerzen. Ob einem der Rü­
cken immer wieder etwas zwickt, der
Ischias sich bei jedem Aufstehen mel­
det oder der Magen Probleme bereitet:
Tabletten und Co helfen leider nicht auf
Dauer. Womit sie ihre Langzeitschmer­
zen lindern können, erfahren sie hier.
Sie erhalten Einblicke, wie man mit
Dorn / Osteopathie, Akupunktur, Blut­
egeln, Mineralien und Vitaminen chroni­
sche Probleme gezielt in den Griff be­
kommen kann.
Christian Beetz
J 12.17
Do., 19.03.15, 19.00 Uhr
Knetzgau / Rats­ und Kultursaal
e 5,00
Schwanger – alles klar?
Informationsveranstaltung
Informationsveranstaltung für Schwan­
gere und werdende Eltern.
Die Referentinnen stellen die aktuellen
Regelungen zum Mutterschutz, Eltern­
zeit, Elterngeld, usw. vor und informie­
ren über finanzielle Hilfen. Nach dem
Vortrag bleibt Zeit für weitere Fragen.
In Zusammenarbeit mit der Schwangerenberatungsstelle am Gesundheitsamt
Haßfurt.
Irene Wenzel­Hinterstößer,
Karin Martini
J 12.18
Mo., 23.03.15, 19.00 Uhr
Knetzgau / Rats­ und Kultursaal
kostenfrei
Veranstaltungen in
Zusammenarbeit mit
dem „Offenen Treff“
Susanne Haase­Leykam
Do., 26.02.15, 19.00 Uhr
kostenfrei
Eschenauer Str. 5, Westheim
J 12.22
Omas Hausmittel sind top
Erkältung, Halsschmerzen, Magen­
probleme... – natürliche Hausmittel
sind eine sanfte Alternative. An die­
sem Abend werden bewährte Haus­
mittel aus Großmutters Erfahrungs­
schatz zu den verschiedenen Erkran­
kungen durchgesprochen. Außerdem
wird erklärt und gezeigt, wie man ei­
nen Quarkwickel oder einen Fieberwi­
ckel anlegt und wie man z. B. Zwiebel­
saft bzw. Schwedenkräuter selbst an­
setzt.
Mitzubringen: Tasse, Löffel, Schreibsachen.
Sandra Gräf­Loder
J 12.19
Do., 29.01.15, 19.30 Uh
e 5,00 (und Materialkosten,
keine Ermäßigung)
Yoga
Yoga – „ein Weg zur Einheit“ – von uns
zu uns und zum Nächsten. Den eige­
nen Körper und seine Bewegungen
bewusst wahr zu nehmen, ist der ers­
te Schritt, der in diesem Kurs gelehrt
wird anhand von uralten und doch
hochaktuellen Übungen, den Asanas.
Muskeln können entspannen und die
Körperhaltung verbessert sich. Das
gesamte körperliche Empfinden be­
kommt einen Aufschwung. Mit dem
Horchen nach innen auf den Atem und
den Herzschlag vertieft sich die Ent­
spannung und verfeinert sich die
Wahrnehmungsfähigkeit. Bei der eige­
nen Quelle angekommen sind wir im
Kontakt mit unserem „Sein“. Da kön­
nen wir „Ja“ sagen zum Leben. Mit
Yoga Lebensfreude erwecken – das
ist Ziel des Kurses.
Teilnehmerzahl auf 6 begrenzt.
Mitzubringen: Gymnastikmatte, Wolldecke, Kissen, bequeme Kleidung und
warme Socken.
Tatjana Gorzny
montags, ab 23.02.15, 7x
freitags, ab 27.02.15, 7x
J 12.20
J 12.21
08.00 – 09.00 Uhr, e 49,00
Abnehmen und Entschlacken mit Schüssler-Salzen
Die Mineralsalze nach Schüssler sind
nicht nur vielseitig zur Behandlung
von Erkrankungen und Befindlich­
keitsstörungen einsetzbar. Es gibt in­
zwischen auch verschiedene Kuren,
also Kombinationen verschiedener
Salze, mit denen man Stoffwechsel­
vorgänge im Körper und das Zusam­
menspiel verschiedener Mechanis­
men optimieren kann. Diese Kuren
werden vorgestellt und ihr Nutzen zur
Unterstützung einer Diät oder Fasten­
kur erklärt.
In Zusammenarbeit mit der FuchsApotheke Knetzgau
Wir malen unsere
Traumlandschaft
Für Kinder im Grundschulalter.
Wir probieren tolle Farbkombinatio­
nen aus und setzen dann mit Stempel­
technik unsere Lieblingstiere auf den
farbigen Hintergrund.
Mitzubringen: Leinwand, verschiedene
Pinsel, Wasserbehälter, fusselfreie
Lappen. Acryl- und Wandfarben können auch über die Kursleiterin bezogen
werden.
Gerlinde Hauck
J 12.23
Fr., 06.03.15, 15.00 – 18.00 Uhr
e 9,00 (und ca. e 2,00 Materialkos­
ten, keine Ermäßigung)
Wir malen unsere
Traumlandschaft
Für Jugendliche ab 10 Jahren und Er­
wachsene.
Wir experimentieren mit Farben und
Formen und gestalten so phantasie­
volle Traumlandschaften. Mit Kratz­
und Stempeltechnik setzen wir inter­
essante Akzente.
Mitzubringen: Leinwand, verschiedene
Pinsel, Wasserbehälter, fusselfreie
Lappen. Acryl- und Wandfarben können auch über die Kursleiterin bezogen
werden.
Gerlinde Hauck
J 12.24
Sa., 07.03.15, 10.00 – 13.00 Uhr
e 9,00 (und ca. e 2,00 Materialkos­
ten, keine Ermäßigung)
English breakfast,
conversation and music:
No fail – just fun!
Dieser Konversationskurs unterschei­
det sich von Schulunterricht oder
Nachhilfe. Ohne Druck bietet dieser
Vormittag Schülern und Schülerinnen
der 6. bis 8. Klasse die Möglichkeit,
bei einem typisch englischen Früh­
stück in lockerer und definitiv nicht
schulischer Atmosphäre ihre mündli­
chen Englischkenntnisse anzuwenden
und eventuelle Formulierungsängste
oder Sprachbarrieren abzubauen. Mit
Hilfe einiger allen bekannten Pop­
songs werden wir im Anschluss den
vorhandenen Wortschatz auffrischen
bzw. erweitern sowie auf einige Gram­
matikstrukturen eingehen.
Anmeldung: Knetzgau . Tel. (0 95 27) 95 26 36 . doro.krieger@gmx.de
If this sounds interesting to you, come
and join us, bring a will to talk and lea­
ve your shyness at home!
Monika Cortese
J 12.25
Sa., 18.04.15, 09.30 – 11.30 Uhr
e 5,00 (und Frühstück,
keine Ermäßigung)
Frühlingserwachen
rund um Kräuter
Die Natur wächst, blüht und bringt
neues Leben hervor. Wir sehnen den
Frühling mit seinen Frühlingskräutern
und ­kräften herbei. Kräuterpädago­
gin Elisabeth Schertel gibt viele Infor­
mationen über Heil­ und Duftpflanzen,
Wildkräuter und Wirkstoffe von Pflan­
zen, die den Frühling noch schmack­
hafter machen. Manche Kräuter wer­
den in einer leckeren Kräuterbutter
und einem Brotaufstrich gemeinsam
verarbeitet.
Elisabeth Schertel
J 12.26
Sa., 18.04.15, 14.00 – 17.00 Uhr
e 8,00 (und ca. e 3,00 Materialkosten)
Jeder ist ein Künstler – malen mit heißem Wachs für
Eltern mit Kind
Encaustic ist eine alte Maltechnik, bei
der Wachs heiß auf den Malunter­
grund aufgetragen wird. So entstehen
farbenprächtige Bilder mit fantasti­
schen Strukturen. Die entstandenen
Werke eignen sich auch hervorragend
als Grußkarten für alle Anlässe und
kleine Geschenke.
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Dieses Hobby wird Sie schon nach
kurzer Zeit faszinieren!
Werkzeug und Material werden ge­
stellt.
Teilnehmerzahl auf 4 Eltern mit Kind
begrenzt.
Isolde Klimach
J 12.27
Fr., 08.05.15, 16.00 – 17.00 Uhr
e 12,00 pro Eltern mit Kind
Kurse mit Nicole Griebel
Information und Anmeldung
bei Nicole Griebel,
Tel. (0 95 27) 71 58
Knetzgau / Westheimer Straße 10,
Musikwerkstatt Knetzgau
Weitere Infos auf:
www.musikwerkstatt­knetzgau.de
Probierstunden in der
Musikwerkstatt Knetzgau
Je nach Interesse können anschlie­
ßend Workshops oder Kurse einge­
richtet werden. Die Termine werden in
Absprache mit den Teilnehmer/­innen
festgelegt.
Sa., 31.01.15
Probierstunde 31.01.15
Trommeln für Kinder
ab 9 Jahren
Wir werden gemeinsam die Trommeln
ausprobieren und dabei viel Spaß ha­
ben.
10.00 – 11.00 Uhr, e 7,00
Probierstunde 31.01.15
Familientrommeln
Für Eltern mit Kindern ab 9 Jahren
Trommel­Spaß für die ganze Familie:
Kids ab 9 Jahren können an diesem
Kurs teilnehmen, gemeinsam mit Mut­
ter / Vater oder alleine. Wir werden
gemeinsam trommeln, aber auch
rhythmische Spiele zusammen spie­
len und Lieder singen.
11.00 – 12.00 Uhr
e 7,00 für Kinder,
e 8,00 für Erwachsene
Sie wünschen sich Lösungen,
die zu Ihnen passen/
Wir passen uns Ihren
Wünschen an.
Jeder Mensch ist anders, mit ganz eigenen Wünschen und
Erwartungen. Deshalb bietet AXA Ihnen nicht einfach nur
Produkte, sondern maßgeschneiderte Rundum-Lösungen,
die genau zu Ihnen passen. Als zuverlässiger Partner an
Ihrer Seite unterstützen wir Sie bei wichtigen Entscheidungen rund um die Themen Versicherungen, Vorsorge
und Kapitalanlagen.
Kommen Sie mit Ihren Fragen zu uns!
Wir beraten Sie gern.
Probierstunde 31.01.15
Afrikanisches Trommeln
Für Erwachsene
12.15 – 13.15 Uhr, e 8,00
Probierstunde 31.01.15
Gitarre – Liedbegleitung
Für Erwachsene und Jugendliche
ab 12 Jahren. Für Anfänger.
Es sind einige Gitarren vorhanden.
14.00 – 15.00 Uhr, e 8,00
Probierstunde 31.01.15
Gitarre – Liedbegleitung
Für Erwachsene und Jugendliche
ab 12 Jahren.
Für alle, die schon „ein paar Griffe“
spielen können. Gerne probieren wir
mitgebrachte Lieder aus, ansonsten
stehen viele aktuelle Lieder aus dem
Repertoire der Kursleiterin zur Verfü­
gung.
15.00 – 16.00 Uhr, e 8,00
Afrikanisches Trommeln –
Grundkurs für Erwachsene
Anhand verschiedener traditioneller
westafrikanischer Rhythmen werden
die Grundtechniken der Djembé und
der Basstrommeln erlernt. Ein Basis­
Kurs zum Thema Rhythmik und Koor­
dination. Let’s groove!
donnerstags, ab 05.02.15, 5x
19.00 – 20.00 Uhr, e 40,00
Liederabend für begeisterte
Lagerfeuer-Sänger
Dieser Liederabend wird uns einstim­
men auf die nächste Lagerfeuer­Sai­
son. Jeder bringt seine Lieblings­La­
gerfeuer­Lieder mit, die wir dann ge­
meinsam singen und spielen werden.
Sänger sowie Gitarristen und auch
sonstige Musiker sind gleichermaßen
gesucht!
Fr., 06.03.15, 19.30 Uhr
kostenlos
AXA Generalvertretung Peter Kremer e.K.
Fuchsengasse 8, 97483 Eltmann
Tel.: 09522 80273, Fax: 09522 80275
peter.kremer@axa.de
Englisch
Jenifer Wenger
Oberschwappach / Pfarrheim
10x, e 52,00
montags, ab 12.01.15
19.00 – 20.30 Uhr
J 12.30
Fortsetzungskurs. Neue Teilnehmer/­
innen mit guten Vorkenntnissen können
gerne dazu kommen.
Lehrbuch: Key A 2
donnerstags, ab 15.01.15
16.30 – 18.00 Uhr
J 12.31
Willi Grünewald
J 12.29
donnerstags, ab 08.01.15, 10x,
18.30 – 20.00 Uhr
Knetzgau / Schule, e 49,00
Pilates
Englisch für Fortgeschrittene
Gesundheit
Hatha Yoga
Durch Yogaübungen dehnen und kräfti­
gen wir unseren Körper. Die oft in ihrer
Funktion eingeschränkten Gelenke wer­
den wieder beweglicher. Atemübungen
versorgen den Körper mit mehr Sauer­
stoff und Energie. Im Vordergrund steht
immer die körperliche und geistige Ent­
spannung. Spezielle Techniken, Medita­
tionen sowie Elemente aus dem Autoge­
nen Training verhelfen dazu. Der Kurs ist
geeignet für Anfänger und Fortgeschrit­
tene, sportliche Fitness und das Alter
spielen keine Rolle.
Teilnehmerzahl auf 20 begrenzt.
Mitzubringen: bequeme Sportkleidung,
rutschfeste Socken, Yoga-Matte, kleines
Kissen, Decke.
In diesem Kurs werden Dehnungsübun­
gen aus dem Yoga, Kräftigungsübungen
aus dem Pilates und Entspannungstech­
niken nach Jacobson angewandt. Zu­
dem wird Ihre gesamte Wirbelsäule sta­
bilisiert, die kleine und große Muskula­
tur trainiert. Wir beginnen mit einer
kurzen Aufwärmphase und enden mit
einer kleinen Entspannung. Ihre Hal­
tung wird im Stehen und Sitzen physio­
logisch aufgebaut und positiv beein­
flusst. Leichte Übungen, die im Alltag
anwendbar sind, werden erlernt.
Mitzubringen: Gymnastikmatte, Kissen
und warme Socken
Anette Schnös
J 12.32
montags, ab 26.01.15, 10x, 19.30 –
20.30 Uhr, Knetzgau / Schule,
Mehrzweckraum, e 37,00
Leben in Balance
Fortsetzung nächste Seite
73
Anmeldung: Knetzgau . Tel. (0 95 27) 95 26 36 . doro.krieger@gmx.de
Zumba
„Tanz dich fit mit Zumba“... der Tanz­
und Fitnesstrend! Genau das Richtige
für alle, die Stress und überflüssige
Pfunde ohne großen Aufwand einfach
„wegtanzen“ möchten. Zumba ist spani­
scher Slang und heißt soviel wie „Bewe­
gung und Spaß haben“. Zumba­Fitness
kombiniert lateinamerikanische Tänze
wie Salsa, Merengue, Flamenco, Samba
und Axé u.a. mit Elementen aus Hip­
Hop und Aerobic zu einem dynamischen
Workout mit explosiver Musik. Die Tanz­
schritte sind einfach zu lernen und för­
dern den Muskelaufbau in Gesäß, Ar­
men, Beinen und Bauch. Let‘s Zumba!
Mitzubringen: Sportkleidung, Turnschuhe.
Anette Schnös
Knetzgau / Schule, Aula, 10x, e 37,00
donnerstags, ab 29.01.15
20.00 – 21.00 Uhr
J 12.34
Aqua-Fitness
Mit Wassergymnastik kann man die ver­
schiedenen Eigenschaften des Wassers
optimal nutzen. Durch den Auftrieb wer­
den Wirbelsäule und Gelenke entlastet
und Muskeln gezielt mit Hilfe des Was­
serwiderstandes aufgebaut und gekräf­
tigt. Dieser Kurs bietet ein ganzheitli­
ches Training für mehr Beweglichkeit
und Wohlbefinden mit gelenkschonen­
der Gymnastik.
Teilnehmerzahl auf 12 begrenzt.
Carmen Meissner­Sauer
J 12.35
dienstags, ab 20.01.15, 10x,
20.00 – 21.00 Uhr
Knetzgau / Hallenbad, e 40,00
(einschließlich Hallenbadeintritt)
Flugstunde für die Seele –
Blick in die weite Welt
Frauenfrühstück vom „Bündnis für Fa­
milien und Senioren Knetzgau“ mit
Frühstücksbüffet. Thomas Zettelmeier
berichtet von seiner Reise nach Indien.
Er hat durch eine Facebook­Aktion Geld
gesammelt und den Verein „FriendCirc­
le WorldHelp e. V.„ aus Bamberg bei ei­
nem Hilfseinsatz für bedürftige Witwen,
Waisenkinder und Behinderte begleitet.
Flugstunde für die Seele J 12.36
Mi., 04.02.15, 09.00 – 11.00 Uhr
Knetzgau / Rats­ und Kultursaal
e 6,50
Hatha Yoga
Durch Yogaübungen dehnen und kräfti­
gen wir unseren Körper. Die oft in ihrer
Funktion eingeschränkten Gelenke wer­
den wieder beweglicher. Atemübungen
versorgen den Körper mit mehr Sauer­
stoff und Energie. Im Vordergrund steht
immer die körperliche und geistige Ent­
spannung. Spezielle Techniken, Medita­
tionen sowie Elemente aus dem Autoge­
nen Training verhelfen dazu. Teilnehmen
kann jeder. Sportliche Fitness und das
Alter spielen keine Rolle.
Mitzubringen: Bequeme Sportkleidung,
rutschfeste Socken, Yogamatte, kleines
Kissen, Decke.
74
Karin Gebhard
J 12.37
mittwochs, ab 25.02.15, 10x,
20.00 – 21.30 Uhr
Knetzgau / Schule, kleine Turnhalle
e 56,00
SpoMed – Bewegung ist Leben
Bewegung ist Leben, Erstarrung ist der
Tod. Als ganzer Mensch sind wir nur
dann lebendig, wenn Körper, Geist und
Seele in Bewegung sind. Unsere Emoti­
onen geben uns Auskunft, in welchen
Wechselwirkungen sie miteinander ste­
hen. Deshalb macht es Sinn, auf seinen
Leib hin zu spüren, die Regungen der
Seele wahrzunehmen und auf seine Ge­
danken zu achten. SpoMed will diesen
drei Dimensionen des Menschen ge­
recht werden. Der Erfahrungsschatz aus
der Bioenergetik und gewöhnliches Jog­
gen / Walken sind für den Körper. Übun­
gen aus der Lifekinetik ermuntern unse­
ren Geist und Meditationen aus der
christlichen Mystik sind Nahrung für die
Seele. Vorkenntnisse sind nicht nötig.
Mitzubringen: Lebenslust, Sportkleidung,
Joggingschuhe, Getränk.
Volker Krieger
J 12.38
dienstags, ab 14.04.15, 8x,
18.30 – 20.00 Uhr
Oberschwappach / Pfarrheim
e 44,00
Sommer Chi Kung im Freien
Hier können die Übungen unter freiem
Himmel gelernt und ausgeführt werden.
Die Termine können einzeln und ohne
Anmeldung besucht werden.
Findet nicht bei Regen statt.
Mitzubringen: Bequeme Kleidung, Socken.
Andrea Depner
J 12.39
mittwochs, ab 10.06.15, 8x,
09.00 – 10.00 Uhr
Knetzgau / Franz­Hofmann­Halle
e 3,00 (je Termin)
Qigong im Park
Wollten Sie schon immer mal Qigong
unter kundiger Anleitung kennenlernen?
Nehmen Sie das Angebot der Deut­
schen Qigong Gesellschaft e.V. wahr!
Mitglieder der Deutschen Qigong Ge­
sellschaft bieten seit 2008 jährlich im
Frühling und im Sommer unter dem
Motto „Qigong im Park“ an ausgewähl­
ten, schönen Plätzen in verschiedenen
Orten Deutschlands die kostenfreie
Möglichkeit, Qigong zu üben. Sie kön­
nen einfach mitmachen und so die wohl­
tuende Wirkung von Qigong am eigenen
Leib erfahren.
Hebammenpraxis
„Wickelkind“
Alemannenstr. 6, 97478 Knetzgau
Information und Anmeldung für
alle folgenden Angebote:
Hebamme Kerstin Keidel
Tel. (0 95 27) 73 54,
Handy (01 70) 3 54 91 79
Rückbildungsgymnastik
Sie kommen unter Leute, haben Kon­
takt zu anderen Müttern, tun etwas
für Ihren Körper und erhalten Antwor­
ten auf kleine und große Fragen.
Teilnehmerzahl auf 10 begrenzt.
Kostenübernahme durch die Krankenkasse.
10.30 – 11.30 Uhr
montags, ab 19.01.15, 10x
montags, ab 08.06.15, 10x
J 12.41
J 12.42
Geburtsvorbereitung
Schwangerschaftsbeschwerden und
­probleme können individuell bespro­
chen werden. Gezielte Massagen und
Entspannungsübungen helfen Ihnen
mit Wehen umzugehen. Sie lernen
vielfältige Bewegungsmöglichkeiten
kennen und werden mit Hilfsmitteln
(Pezzi­Ball, Noppenball, usw.) vertraut
gemacht, die Sie später in den Entbin­
dungsräumen wieder finden. Informa­
tive Gespräche helfen Veränderungen
während der Schwangerschaft, den
Geburtsverlauf und die Zeit danach
gut zu bewältigen.
Teilnehmerzahl auf 10 begrenzt.
Kostenübernahme durch die Krankenkasse.
18.30 – 20.00 Uhr
montags, ab 19.01.15, 9x
montags, ab 08.06.15, 9x
J 12.43
J 12.44
Babymassage nach Leboyer
/ Schneider (für Babys ab
der 5. Lebenswoche)
Die Massage fördert die Beziehung,
hilft bei Schlafstörungen, unterstützt
die Atmung, stärkt die Muskeln, hilft
bei Blähungen und regt den Kreislauf
an.
Teilnehmerzahl auf 8 begrenzt.
Mitzubringen: Windeln und ein großes
Handtuch, in das das Baby eingewickelt werden kann.
Termine: Tag und Uhrzeit nach
Absprache, 6 x 60 Minuten
e 50,00
Walter Karg
J 12.40
mittwochs, ab 01.07.15, 4x,
19.00 – 20.00 Uhr
Oberschwappach / Schlosspark
Bei Regen findet die Veranstaltung
nicht statt, kostenfrei
Information & Anmeldung
Hebammerei Eva-Maria
Sowada-Mühlfelder
Zeller Hauptstraße 46
97478 Knetzgau / Zell am Ebersberg
Tel. (0 95 29) 95 06 70,
Handy (01 72) 67 29 886
www.hebammerei.net,
www.facebook.com/hebammerei,
hebamme.eva­maria@online.de
Babyschwimmen
Dieser Kurs für Babys ab dem 5. Le­
bensmonat bietet spielerische Übun­
gen zur frühzeitigen Bewegungserzie­
hung im Wasser. Im Vordergrund steht
die Gewöhnung an das Wasser und
die Freude an der Bewegung im nas­
sen Element sowie das Sammeln ver­
schiedener Bewegungserfahrungen.
Die Babys lernen ihren Aktionsradius
zu vergrößern, Atemtechnik, Muskula­
tur und Bindegewebe werden gekräf­
tigt, das Gleichgewicht wird trainiert.
Mitzubringen: Babyschwimmwindel
Teilnehmerzahl auf 10 begrenzt
Eva­Maria Sowada­Mühlfelder
Knetzgau / Hallenbad
6x, 15.00 – 16.00 Uhr, e 32,00
freitags, ab 17.04.15
J 12.46
freitags, ab 19.06.15
J 12.47
Rückbildungsgymnastik
Sechs bis acht Wochen nach der Ge­
burt starten wir mit speziellen Übun­
gen für den Beckenboden, Rücken,
Nacken, etc. Haltungsschulung, Tipps
für den Alltag und Zeit für individuelle
Fragen sind ebenso Teil dieses Kurses.
Die Kosten werden von der Krankenkasse übernommen.
6 x 1,5 Stunden
Geburtsvorbereitung
In gemütlicher, entspannter Atmo­
sphäre erfahren Sie viel Wissenswer­
tes über Schwangerschaft, Geburt
und Babyzeit. Schwangerschaftsbe­
schwerden, Entspannung, Umgang
mit Wehen, Neugeborenenpflege, Stil­
len, all das und noch vieles mehr be­
sprechen wir im Kurs.
Die Kosten werden von der Krankenkasse übernommen.
7 x 2 Stunden
Babymassage
Sie erlernen die Babymassage nach
Leboyer, welche die Bindung zu Ihrem
Kind stärkt. Streichende Bewegungen
und Massagegriffe fördern die Kon­
taktaufnahme und helfen u. a. bei Blä­
hungen oder Unruhe.
5 x 1 Stunde, e 45,00
B(r)eikostberatung
Mitten im Leben
Während des Vortrags bekommen Sie
einen Überblick über aktuelle Empfeh­
lungen, Allergieprophylaxe, Rezepte
und vieles mehr.
Dauer: ca. 2 Stunden,
mit Kostproben und Skript
Anmeldung: Knetzgau . Tel. (0 95 27) 95 26 36 . doro.krieger@gmx.de
Kochen
Kräuter-Küche
Kochen mit Kräutern – einfach,
raffiniert und gesund!
Kräuter sind eine Bereicherung für unse­
re Küche. Sie bringen Farbe, Aroma, Vita­
mine und den gewissen Kick ins Essen.
Der Kurs lädt dazu ein, die kulinarischen
Besonderheiten der großen Kräuterviel­
falt zu erkunden und auszuprobieren.
Mitzubringen: Schürze, Vorratsbehälter
und Getränk.
Marga Strejcek
J 12.52
Do., 05.02.15, 18.30 – 21.30 Uhr
Knetzgau / Schule
e 9,00 (und Materialkosten)
Krapfen, Faschingskrapfen
und geschnittene Hasen backen
Teilnehmerzahl auf 12 begrenzt.
Mitzubringen: Schürze, 1 großen Vorratsbehälter und 2 Geschirrtücher.
Elisabeth Amberger
J 12.53
Di., 10.02.15, 18.00 – 22.00 Uhr
Knetzgau / Schule
e 12,00 (und Materialkosten)
Gestalten
Nähen... wie geht das???
Hose zu lang? Reißverschluss kaputt?
Rock zu weit? Kleid zu eng?
Sie möchten selbst etwas nähen, wis­
sen aber nicht wie? Sie finden das Kleid
in der Modezeitschrift super, kommen
aber mit dem Schnittbogen nicht zu­
recht? Ihre Freundin hat Geburtstag und
würde sich riesig über eine selbstgenäh­
ten Tasche freuen? Sie sind Mama ge­
worden und würden nun gerne Kinder­
kleidchen nähen...?
All das ist machbar! Kommen Sie ­ und
wir werden ihnen dabei helfen!
In der Vorbesprechung bitte Nähma­
schine mitbringen, damit wir überprüfen
können ob sie „nähtauglich“ ist. Zudem
bekommt jeder eine Liste mit den Mate­
rialien, die zum Nähen benötigt werden.
Doris Weißkopf,
Daniela Zeiß­Schnös
J 12.54
Die Energieberatung des Landkrei­
ses Haßberge bietet einmal im Mo­
nat Energiesprechstunden an. Inter­
essierte Bürger erhalten umfassen­
de Informationen zum energiespa­
renden Bauen, Wohnen und Sanie­
ren, zur Nutzung erneuerbarer Ener­
gien sowie zu den staatlichen För­
dermöglichkeiten.
Vorbesprechung: Mi., 21.01.,
18.00 – 19.00 Uhr (Nähmaschine
bitte mitbringen!)
Kurs: Sa., 31.01.15, 10.00 – 16.30 Uhr
Knetzgau / Schule
e 38,00 (und Materialkosten,
keine Ermäßigung)
Die Beratungen in Haßfurt finden
immer donnerstags im Stadtwerk,
Augsfelder Straße 6, statt.
Die junge vhs
Töpfern für Kinder
ab 6 Jahren
Teilnehmerzahl auf 10 begrenzt.
Mitzubringen: Handtuch, Spanplatte, Messer, Nudelholz
Christiane Reitz
J 12.55
freitags, ab 30.01.15, 2x,
15.00 – 17.15 Uhr, Knetzgau / Schule
(Eingang unten – beim Schwimmbad)
e 16,00 (und Materialkosten, keine Er­
mäßigung)
Schwimmen für Kinder
von 5 – 7 Jahren
In diesem Kurs können Kinder, die sich
im Element Wasser wohl fühlen, das
Schwimmen erlernen. Mit viel Spaß und
Freude werden besonders Atemtechnik,
Bein­ und Armbewegungen geschult.
Kinder, die die Voraussetzungen erfül­
len, können das „Seepferdchen“ am
Ende des Kurses erwerben.
Teilnehmerzahl auf 10 begrenzt.
Christa Stottele
Mittwoch und Freitag, 10 Kurstage,
jeweils 16.15 – 17.45 Uhr
Knetzgau / Hallenbad
e 64,00 (einschließlich Hallenbad­
eintritt, keine Ermäßigung)
Mi., 25.02.15
J 12.56
Mi., 15.04.15
J 12.57
Mi., 10.06.15
J 12.58
Schwimmen für Kinder –
Fortgeschrittene
Für alle Kinder, die ein wenig schwim­
men können. Die Kinder sollen in die­
sem Kurs die Sicherheit im Wasser ge­
winnen, die Technik des Brustschwim­
mens sowie die Ausdauer verbessern.
Am Ende des Kurses kann das Bronze­
Schwimmzeichen erworben werden.
Inge Brand
J 12.59
donnerstags, ab 26.02.15, 5x,
16.15 – 17.15 Uhr
Knetzgau / Hallenbad
e 27,00 (einschließlich Hallenbad­
eintritt, keine Ermäßigung)
Tanz dich fit!
Für Jugendliche ab 13 Jahren. Hast du
Lust dich auf Musik zu bewegen? Zu tan­
zen und einfach nur Spaß zu haben?!
Dann bist du bei uns genau richtig!
Kristina Weinkauf
freitags, ab 17.04.15, 8x,
19.00 – 20.00 Uhr
Knetzgau / Schulturnhalle
e 22,00 (keine Ermäßigung)
Es können jeweils drei Termine
vergeben werden um 16:00, 16:40
und um 17:20 Uhr.
Die Termine im Frühjahr sind an
folgenden Tagen: am 22.01., 19.02.,
19.03., 16.04., 11.06., 09.07., 06.08.
und 24.09.15.
Unabhängig von diesen Terminen
finden jeden Mittwoch Energie­
sprechstunden im UmweltBil­
dungsZentrum Oberschleichach,
Pfarrer­Baumann­Str. 17, 97514
Oberaurach statt und die Telefon­
Hotline ist unter 0 95 29.92 22­13
erreichbar. Anfragen per e­mail an
den Energieberater des Landkreises
sind auch unter:
energieberatung@ubiz.de möglich.
Anmeldung ist erforderlich im
UmweltBildungsZentrum Ober­
schleichach unter (0 95 29) 92 22­10
oder anmeldung@ubiz.de
J 12.60
Inline Skating
Für Kinder im Grundschulalter.
Dieser Kurs vermittelt die notwendige
Theorie (Materialkunde, Ausrüstung,
Sicherheitsaspekte, Verhaltensregeln)
und Praxis (Fahr­ und Bremstechnik,
Falltechnik, Beschleunigung).
Mitzubringen: Eigene Inline Skates und Sicherheitsausrüstung (Protektoren, Helm).
Viktoria Treutter
J 12.61
Sa., 02.05.15, 10.00 – 12.30 Uhr
Westheim / Gelände der Fa. Fenster
Türen Stretz
e 5,50 (keine Ermäßigung)
Rechtzeitig anmelden
sichert Kursplatz
75
Maroldsweisach
Ökologie
Grifflängentechnik
Wassersuche mit der Rute
Christa Beck
Schlossplatz 1
96126 Maroldsweisach
Tel. (0 95 32) 14 65
(ab 18.30 Uhr)
Für alle Veranstaltungen ist
vorherige Anmeldung erforderlich
Kursorte: Altenstein, Birkenfeld,
Ditterswind, Eckartshausen,
Maroldsweisach, Pfaffendorf
Weitere „Wichtige Hinweise
und Geschäftsbedingungen“
siehe Seite 105
Der menschliche Körper als Empfänger
zeigt mit dem Rutenausschlag die Reak­
tion des Nervensystems an. Das ge­
schieht mit Hilfe von Grifflängenruten
und der von Reinhard Schneider entwi­
ckelten Lecherantenne. Diese soge­
nannte physikalische Radiästhesie ist
für jeden erlernbar. Zunächst werden an
diesem Wochenende grundlegende Ar­
beitstechniken mit Rute und Lecheran­
tenne wiederholt. Der zweite Teil des
Kurses fokussiert auf Wassersuche. Mit
dem Wasserkurs erwerben Sie das Wis­
sen, das Sie benötigen, um mit Hilfe von
Grifflängenrute und Lecherantenne
Wasseradern zu lokalisieren und Boh­
rungsstellen für Hausbrunnen anzuge­
ben.
Mitzubringen: warme wetterangepasste
Kleidung und Hausschuhe, Ruten falls
vorhanden (können auch im Kurs erworben werden)
In Zusammenarbeit mit dem UmweltBildungsZentrum Oberschleichach.
Anmeldung im UBiZ, Tel. (0 95 29) 92 22-0
Reinhard Winkler
J0.279.15
Fr., 29.05., 18.00 – 22.00 Uhr,
Sa., 30.05., 10.00 – 22.00 Uhr,
So., 31.05.15, 10.00 – 15.00 Uhr
Birkenfeld 50
e 110,00 zzgl. e 60,00 für Essen,
Raumbenutzung und Seminargetränke
(bitte am Seminartag in bar entrich­
ten). Die Seminarteilnehmer/­innen
werden das Wochenende sehr wohl­
schmeckend bekocht. Wegen Über­
nachtung bitte beim Seminarleiter
anfragen: Tel. (0 95 32) 98 10 60
Führung durch die Biogasanlage der Bioenergie Maroldsweisach GmbH & Co. KG
Wissen wie’s geht
76
Bei der Führung durch die Anlage wird
das Gesamtkonzept der Anlage erklärt.
Neben der Betreiberstruktur werden die
umfangreichen genehmigungstechni­
schen Voraussetzungen für solch eine
Anlage erläutert. Welche Einsatzstoffe
von wem geliefert werden, wie die Ab­
nahme des erzeugten Stroms geregelt
ist und wie die beim Betrieb anfallende
Wärme durch ein Nahwärmenetz ge­
nutzt wird, wird erklärt. Auch werden
die großen ökologischen und ökonomi­
schen Vorteile aufgezeigt, die eine sol­
che Biogasanlage besitzt. Die Marolds­
weisacher Biogasanlage verzichtet als
innovatives Modell auf zusätzlichen
Wasser­Einsatz und wird dadurch noch
ressourcenschonender
betrieben.
Durch die Informationen soll auch deut­
lich werden, welch wichtigen Beitrag
solche Anlagen – richtig betrieben – für
die Energiewende und die dezentrale
Wertschöpfung im ländlichen Raum leis­
ten können.
In Zusammenarbeit mit dem UmweltBildungsZentrum Oberschleichach.
Anmeldung im UBiZ, Tel. (0 95 29) 92 22­0
Werner Wunderlich
J0.283.15
Fr., 12.06.15, 16:00 Uhr
Treffpunkt: Maroldsweisach,
Biogasanlage Vorstadtstraße 56
kostenlos
Wichtig: Bei dieser Veranstaltung ist
eine Sicherheitsbelehrung notwendig.
Diese können Sie sich auf der UBiZ­
Homepage herunterladen und ausge­
füllt zu der Veranstaltung mitbringen.
Kultur
Frankenkrimi –
Lesung mit Helmut Vorndran:
„Das fünfte Glas“
Haderlein und Lagerfeld kommen zu
spät: In der schlagenden Verbindung
»Rhenania Bavaria« in Coburg werden
sie von sieben Leichen empfangen. Bald
schon ahnen die Ermittler, wer hinter
den Morden steckt, können aber nichts
nachweisen. Ein bizarres Verwirrspiel
um Politik, einen amerikanischen Agrar­
konzern, ein Bienenvolk und mehrere
Mörder beginnt…
Helmut Vorndran lebt mehrere Leben:
als Kabarettist, Unternehmer und Buch­
autor. Als überzeugter Franke hat er
seinen Lebensmittelpunkt ins oberfrän­
kische Bamberger Land verlegt und ar­
beitet als freier Autor unter anderem für
Antenne Bayern und das Bayerische
Fernsehen. Der neue Vorndran – noch
spannender, noch brisanter und mit der
bewährten Prise fränkischen Humors!
Für eine Bewirtung ist gesorgt.
Kartenvorverkauf: Café zum Gutshof
(0 95 32) 98 08 70, Rathaus Marolds­
weisach und Leseinsel Gräbe, Ebern.
Helmut Vorndran
J 13.01
Do., 19.03.15, 19.30 Uhr
Maroldsweisach / Café zum Gutshof
e 7,00
Konzert mit
Hans Wolfgang Graf
Der beliebte Tenor gestaltet bei seinem
10. Auftritt in Maroldsweisach sein Jubi­
läumskonzert mit Melodien aus Schla­
gern, Operette und Musical.
In Zusammenarbeit mit der Arbeiterwohlfahrt Maroldsweisach.
Hans­Wolfgang Graf
J 13.02
Fr., 03.07.15, 15.00 Uhr
Maroldsweisach / Café zum Gutshof
kostenfrei
Kurse
Soft Horse Riding
Das in diesen Kursen vermittelte Rei­
ten besteht aus einer sinnvollen Syn­
these altklassischer Lektionen nach
François Robichon de la Guérinière,
ferner Elementen des feinen altkalifor­
nischen Western Reitens, verbunden
mit Vorbildern aus der Reitweise des
iberischen und südfranzösischen Rau­
mes. Soft Horse Riding bietet an­
spruchsvolle Kurse für Erwachsene
und Jugendliche in herrlicher Atmos­
phäre in Bodenarbeit und an der Lon­
ge, für Reitende die fortgeschritten
sind oder erst am Anfang stehen an.
Teilnehmerzahl auf 6 begrenzt.
Weitere Informationen über
Soft­horse­riding:
Tel. (01 77) 74 07 400,
softhorse@t­online.de,
www.soft­horse­riding.de
Hartmut Luther
jeweils 09.30 Uhr – 17.00 Uhr
inkl. ausreichender Pause.
Pfaffendorf / Hauptstr. 2
Tageskurse: e 85,00, Zweitages­
kurse: e 190,00 (mit Kaffee,
ohne Verpflegung)
Bodenarbeit und
Beziehungstraining
Für alle die am Boden eine gute Bezie­
hung und Vertrauen erarbeiten wollen.
Sa., 07.02.15
Langer Zügel
Arbeit am Langen Zügel ist eine sehr
schöne und abwechslungsreiche Er­
gänzung zum Reiten.
So., 08.02. und So., 08.03.15
Zirkuslektionen
Wie komme ich z.B. zum Spanischen
Schritt, aufs Podest und wie erarbeitet
man das Kompliment.
Sa., 07.03.15
Reiten für Anfänger
Erwachsene und Jugendliche möchten
gerne Bekanntschaft mit dem Pferd
und dem Reiten machen.
Kurs I: Sa., 09.05. und So., 10.05.15
Kurs II: Sa., 25.07. und So., 26.07.15
Die Freizeitreiter Akademie
Kurs I: Sa., 20.06. und So., 21.06.15
Kurs II: Sa., 15.08. und So., 16.08.15
Anmeldung: Maroldsweisach . Telefon (0 95 32) 14 65 (ab 18.30 Uhr)
Zumba
Gesundheit
Impfungen
für (reiselustige) Senioren
In Zusammenarbeit mit der ökumenischen Kirchengemeinde Maroldsweisach
Dr. Leonore Jahn
J 13.03
Do., 26.03.15, 15.00 Uhr
Maroldsweisch / Arche, kostenfrei
Koronarsportgruppe
Dieses Angebot richtet sich an Patien­
ten mit koronaren Herzkrankheiten
(Herzinfarkt, Bypass­Operation, Herz­
klappenoperation u.a.). Die Gruppe bie­
tet individuell abgestimmten Rehabilita­
tionssport zur Verbesserung des kör­
perlichen Leistungszustandes. Die Teil­
nahme am Koronarsport verordnet Ihr
Hausarzt. Ein Einstieg für neue Teilneh­
mer ist jederzeit möglich.
Marion Schlote,
Dr. Leonore Jahn
J 13.05
montags, 18.00 – 19.30 Uhr
Maroldsweisach / Mittelschule,
Turnhalle
Informationen bei Marion Schlote,
Tel. (0 95 64) 92 10 40
Mit Bewegung
aktiv gegen Osteoporose
Zumba ist ein lateinamerikanisches
Tanzworkout in Verbindung mit den
Tanzschritten u.a. Merengue, Salsa,
Cumbia. Es werden Fitnessvarianten
eingebaut, so dass der ganze Körper
gestrafft wird. Nebenher werden viele
Kalorien verbraucht – genau das Richti­
ge für alle, die Stress und überflüssige
Pfunde ohne großen Aufwand einfach
„wegtanzen“ möchten. Die Tanzschritte
sind einfach zu lernen.
Mitzubringen: Gymnastikmatte, Badetuch
und Getränke.
Elizabeth Bergmann
J 13.08
donnerstags, ab 22.01.15, 10x,
18.15 – 19.15 Uhr
Maroldsweisach / Grundschule
e 40,00
Wirbelsäulengymnastik
Die Teilnehmer/­innen sollten sich nicht
im Krankenstand befinden.
Mitzubringen: Decke bzw. Gymnastikmatte, Sportkleidung.
Marion Schlote
J 13.09
montags, ab 26.01.15, 15x,
19.30 – 20.30 Uhr
Maroldsweisach / Mittelschule,
Turnhalle
e 48,00
Dorothea Hau
J 13.10
mittwochs, ab 25.02.15, 10x,
19.15 – 20.15 Uhr
Ditterswind / Schloss, Gymnastikraum
e 38,00
Sanfte Gymnastik unter der Leitung ei­
ner erfahrenen Kursleiterin zur Vorbeu­
gung und Stabilisation von Osteoporo­
se. Nehmen Sie sich Zeit für regelmäßi­
ges Gymnastik – und Bewegungspro­
gramm. Durch Kräftigung und Dehnung
der entsprechenden Muskulatur, Schu­
lung der Koordination und verschiede­
ner Entspannungsmethoden wird das
allgemeine Wohlbefinden verbessert.
Mitzubringen: Decke bzw. Gymnastikmatte,
Sportkleidung.
Wir lernen Tänze aus aller Welt und
kommen mit der Musik fremder Völker
in Berührung. Gemeinsamer Tanz macht
Spaß, beschwingt uns und schenkt
Leichtigkeit für Körper und Seele. Tanz
ist die elementarste Sprache, die der
Mensch kennt.
Marion Schlote
J 13.06
montags, ab 12.01.15, 15x,
17.00 – 18.00 Uhr
Maroldsweisach / Mittelschule,
Turnhalle, e 48,00
Marija Milana
J 13.11
donnerstags, ab 05.03.15, 6x,
19.30 – 21.45 Uhr
Ditterswind / Schlosssaal
e 32,00 (keine Ermäßigung)
Pilates / Yoga
Die Kombination der beiden Trainings­
arten bringt Körper und Geist in Best­
form. Entdecken Sie die Methode. Lang­
sam und bewusst üben Sie die Prinzipi­
en das von Joseph Pilates entwickeltem
Training der Körperhaltung, Konzentrati­
on, bewusste Atmung, Koordination,
Bewegungsfluss und Entspannung.
Yoga steht für mehr Energie und innere
Balance. Beide Methoden ergänzen sich
zu einem ganzheitlichen perfekten Trai­
ning.
Mitzubringen: Matte, Turnschuhe, evtl.
Kissen oder Handtuch
Waltraud Boseckert
J 13.07
dienstags, ab 20.01.15, 10x,
19.30 – 20.30 Uhr
Eckartshausen / Schützenhaus
e 32,00
Kreistänze für Frauen
jeden Alters
Kurse mit Cornelia Müller
Informationen bei Cornelia Müller,
Tel.: (0 95 35) 2 43 oder
cormuel@googlemail.com
Anmeldung: vhs Geschäftsstelle,
Tel. (0 95 21) 94 20­0 oder
vhs@vhs­hassberge.de
Kursort: Pfaffendorf / Hauptstr. 2
Aus Feuer geboren –
echter Schmuck –
selbstgeschmiedet!
In der alten Mühle in Pfaffendorf ler­
nen wir am professionellen Arbeits­
platz den Umgang mit Gold und Silber.
Zunächst üben wir die Grundtechni­
ken Sägen, Feilen, Biegen, Schmie­
Aquarellmalen
für Jedermann
Im Vordergrund steht die Freude am
Aquarellmalen. Vorkenntnisse sind
nicht erforderlich. Jede Person soll ihren
eigenen Weg finden. Es geht in erster
Linie um Landschaften. Bei schönem
Wetter gehen wir hinaus in die Natur
(Kursort nach Absprache).
Mitzubringen: Malutensilien
den, Löten in Messing oder Kupfer,
dann entsteht aus dem gewünschten
Edelmetall ein individuelles Schmuck­
stück.
Wir werden an uns ungeahnte Fähig­
keiten entdecken und positiv erfah­
ren, was es heißt, eigene Ideen bis
zum fertigen Schmuckstück umzuset­
zen. Dabei besteht die „Gefahr“, die
Welt um sich herum zu vergessen und
zu sich selbst zu finden. Bei Teepau­
sen am Mühlsee unter alten Bäumen
lassen wir es uns gut gehen. Voraus­
setzungen: Freude am kreativen,
handwerklichen Arbeiten in der Grup­
pe. Werkzeug wird gestellt – Material
nach Aufwand berechnet.
Während des Kurses können Partner­
/ Eheringe geschmiedet werden (Vor­
gespräch erforderlich in der Schmuck­
werkstatt mit Materialabsprache), be­
sondere Schutzengel und natürlich
individueller Schmuck.
Fortgeschrittene, die bereits einen
Kurs belegt hatten, können nun mit
fachlicher Unterstützung eigenständig
Schmuckstücke anfertigen, dabei ihre
Techniken erweitern und verfeinern.
Teilnehmerzahl auf 5 begrenzt.
Mitzubringen: bei Bedarf Lesebrille,
Brotzeit (Getränke werden gestellt) oder
nach Absprache Essen in der Wirtschaft.
Alfred Müller
J 13.16
Informationsabend:
Mi., 22.04.15, 18.00 Uhr
Kurs: mittwochs, ab 29.04.15, 4x
18.00 – 20.00 Uhr, Maroldsweisach
Treffpunkt: Haus auf dem Zeilberg,
Biergarten, e 28,00
Kurse in
Zusammenarbeit mit dem
Deutschen Burgenwinkel
Kursort: Altenstein, Burgeninforma­
tionszentrum / Freibereich, Wilhelm­
von­ Stein­ Straße 10
Leitung: Melina Müller, Gestalterin
im Handwerk
Anmeldung: Burgeninformationszen­
trum, Inga Masemann, Tel. (0 95 32)
92 22 28
Historische Kalligrafie
Cornelia Müller
J 13.12
Fr., 06.03.15, 09.00 – 18.00 Uhr
e 58,00 (und Materialkosten)
Wir tauchen in die historische Majus­
kelschrift „Unziale“ aus dem 4. Jahr­
hundert ein und lernen die Schreib­
form und Gestaltung von Texten im
keltisch – mittelalterlichen Stil ken­
nen.
Mitzubringen: kurze Texte und Sprüche,
Skizzenpapier und farbige Papiere, Tusche, Schreibfedern, weicher Bleistift
und Knetradiergummi, Buntstifte, Goldstift, Schere und Lineal, Brotzeit und
Getränke.
Schreibfedern und Tusche können
auch im Kurs erworben werden.
Cornelia Müller
J 13.13
Fr., 17.04.15 und Sa., 18.04.15
09.00 – 18.00 Uhr
e 110,00 (und Materialkosten)
Fr., 24.04., 16.00 – 20.00 Uhr
Sa., 25.04.15, 10.00 – 17.00 Uhr
e 62,00 (und Materialkosten
ca. e 8,00)
Cornelia Müller
J 13.14
Do., 07.05.15, 09.00 – 18.00 Uhr
e 58,00 (und Materialkosten)
Textilbatik
Cornelia Müller
J 13.15
Di., 09.06.15 und Di., 16.06.15
17.00 – 21.00 Uhr
e 58,00 (und Materialkosten)
Wir gestalten historische Ornamente,
Muster und Monogramme mit dem
„Wachs­Ausspar­Verfahren“ zur Textil­
veredelung von Stoffen für Kissen,
Wandbehänge, Fahnen und Kleidung
wie vor über 1500 Jahren, gefärbt mit
Bienenwachs und natürlichen und
chem. Farben. Das Burgeninformati­
onszentrum lädt ein zum Forschen
und Eintauchen in das Mittelalter und
zum Erkunden der umliegenden Bur­
gruine.
Mitzubringen: Baumwoll- und Leinenstoffe vorgewaschen, große Waschschüssel,
Plastiktüten, Gummihandschuhe, Gummischürze, Pinsel, Fön, Brotzeit und Getränke. Stoffe können auch im Kurs erworben werden.
Sa., 20.06.15, 10.00 – 17.00 Uhr
e 39,00 (und Materialkosten
ca. e 10,00)
77
Oberaurach
Vorträge
Omas Hausmittel sind top
Volkshochschule
Oberaurach
Barbara Strauß
Kohlbergstraße 34
97514 Oberaurach
Tel. (01 78) 18 98 339
Für alle Veranstaltungen ist
vorherige Anmeldung erforderlich
Kursorte: Kirchaich, Oberschleichach,
Trossenfurt
Weitere „Wichtige Hinweise
und Geschäftsbedingungen“
siehe Seite 105
Erkältung, Halsschmerzen, Magenprob­
leme... natürliche Hausmittel sind eine
sanfte Alternative. An diesem Abend
werden bewährte Hausmittel aus Groß­
mutters Erfahrungsschatz zu den ver­
schiedenen Erkrankungen durchgespro­
chen. Außerdem wird erklärt und ge­
zeigt, wie man einen Quarkwickel oder
einen Fieberwickel anlegt und wie man
z. B. Zwiebelsaft bzw. Schwedenkräuter
selbst ansetzt.
Mitzubringen: Tasse, Löffel, Schreibsachen
Sandra Gräf­Loder
J 14.01
Do., 26.03.15, 19.30 Uhr
Oberschleichach / UBiZ, e 5,00
(+ Materialkosten, keine Ermäßigung)
Die Schilddrüse kleines
Organ mit großer Wirkung
Das Thema Schilddrüse ist ein kompli­
ziertes und noch längst nicht vollständig
geklärtes Kapitel der Medizin. Funkti­
onsstörungen der Schilddrüse entwi­
ckeln sich meist langsam und können
die Lebensqualität erheblich beeinflus­
sen: Beklemmungsgefühle, massive
Schlafstörungen, Ängste, Haarausfall,
prämenstruelle Beschwerden, Unfrucht­
barkeit, verstärkte Wechseljahrbe­
schwerden lassen sich oftmals auf eine
Fehlfunktion der Schilddrüse zurückfüh­
ren.
Dieser Abend gibt einen kleinen Einblick
zum Verständnis der Schilddrüse. Na­
turheilkundliche Behandlungsaspekte
und unterstützende Maßnahmen bei
Schilddrüsendysfunktion werden darge­
stellt.
Mitzubringen: warme Decke, Handtuch,
Kissen, Schreibzeug, warme Socken und
Hausschuhe.
Manuela Wolf
J 14.02
Do., 16.04.15, 19.00 – 20.30 Uhr
Oberschleichach / UBiZ
e 6,00
Kurse
Musizieren
mit der Veeh-Harfe
Rechtzeitig anmelden
sichert Kursplatz
78
Die Veeh­Harfe ist eine Weiterentwick­
lung alter bekannter Saitenzupfinstru­
mente mit Unterlegblatt. Sie besticht
durch ihren hervorragenden Klang, eine
elegante, dem Körper angepasste Form
und nicht zuletzt durch die einfache
Handhabung. Das Spielen der Veeh­
Harfe ist leicht zu erlernen, sodass Kin­
der oder auch Erwachsene, die nie Gele­
genheit hatten ein Instrument zu erler­
nen, rasch zu hörenswerten Ergebnis­
sen gelangen. Notenkenntnisse im her­
kömmlichen Sinn sind nicht erforder­
lich. Für das Instrument wurde eigens
eine einfache und deutliche Noten­
schrift entwickelt. Zwischen Saiten und
Instrumentoberfläche wird ein Noten­
blatt geschoben. Durch Anzupfen der
Saiten in der vom Notenblatt vorgege­
benen Reihenfolge ergibt sich die ein­
oder zweistimmige Melodie. Instrumen­
te werden gestellt.
Teilnehmerzahl auf 5 begrenzt.
Werner Hirt
montags, ab 23.02.15, 2x,
19.00 – 21.00 Uhr
Oberschleichach / UBiZ
e 20,00
J 14.03
Aktiv und gesund
mit Seniorentanz
Fortsetzungskurs.
Tanzen hält fit und trainiert den Körper.
Jeder kann mitmachen und gemeinsam
mit anderen aktiv sein. Die geistigen
Fähigkeiten, die Konzentration und die
Reaktion werden geschult. Senioren­
tanz ist unterhaltsam, fördert soziale
Kontakte, schafft Erfolgserlebnisse und
bereitet Freude und Wohlbefinden.
Petra Klug
J 14.08
dienstags, ab 13.01.15, 10x,
15.30 – 17.00 Uhr
Trossenfurt / OAZ, Konferenzraum
kostenfrei
Spanisch
Eltern-Kind-Turnen
(von 3 – 5 Jahren)
Spanisch
Fortsetzungskurse, neue Teilnehmer/
­innen mit Vorkenntnissen können nach
Absprache mit der Kursleiterin dazu­
kommen.
Lehrbuch: El nuevo curso 2 (Langen­
scheidt).
Patricia Hartmann
10x, 19.00 – 20.30 Uhr
Trossenfurt / Schule, e 49,00
Kurs I:
J 14.04
dienstags, ab 13.01.15
Kurs II für Fortgeschrittene: J 14.05
mittwochs, ab 14.01.15
Spanisch für Anfänger auch
mit geringen Kenntnissen
Grundkurs für Teilnehmer/­innen ohne
Vorkenntnisse, auch mit geringen Vor­
kenntnissen.
Lehrbuch: El nuevo curso 1 (Langen­
scheidt).
Patricia Hartmann
mittwochs, ab 14.01.15, 10x,
17.30 – 19.00 Uhr
Trossenfurt / Schule
e 49,00
J 14.06
Gesundheit
Bewegung, Spaß und
Schwung hält uns länger jung
– Seniorengymnastik
Fortlaufender Kurs, neue Teilnehmer/­
innen können jederzeit dazukommen.
Claudia Heil
J 14.07
montags, ab 12.01.15, 10x,
13.30 – 14.30 Uhr
Kirchaich / Gemeindezentrum
St. Ägidius
e 46,00 (keine Ermäßigung)
Mitten im Leben
Beim Eltern­Kind­Turnen entwickelt das
Kind ein gutes, sicheres und reales Kör­
pergefühl. Diese Körperwahrnehmung
schafft Selbstsicherheit und Selbstver­
trauen. Der Gleichgewichtssinn wird
stabilisiert, die Sinne und das Wahrneh­
mungsvermögen für die Feinheiten in
der Umgebung werden geschärft durch
ein vielfältiges Spiel­ und Bewegungsan­
gebot mit Rollbrettern, Fallschirmspie­
len, Seilen, Hängematte, Trampolin oder
einem Bewegungsparcour. Die Freude
an spontaner Bewegung und die natürli­
che Lust am Lernen sind eine wesentli­
che Voraussetzung für eine gesunde
körperliche, emotionale und geistige
Entwicklung.
Mitzubringen: Turnschuhe, bequeme Kleidung
Pia Utzmann
mittwochs, ab 14.01.15, 10x,
Trossenfurt / OAZ
e 27,00
15.00 – 16.00 Uhr
16.15 – 17.15 Uhr
J 14.09
J 14.10
Hatha – Yoga
(nach Sivananda)
Yoga ist ein sehr altes Übungssystem,
das sich in Indien in Jahrtausenden ent­
wickelte und bewährte. Auch im Westen
hat Yoga beweisen können, dass es ge­
rade für den westlichen Menschen be­
sonders wertvoll ist. Jeder der nur etwas
Yoga praktiziert, kann schon bald einige
der wundersamen Wirkungen des Yoga
erfahren: Ein vorher nicht gekanntes
Gefühl der völligen Entspannung, Ver­
schwinden von Rücken­ und Kopf­
schmerzen, Reduzierung von Schulter­
und Nackenverspannungen, mehr Ener­
gie, neue Vitalität, geistige Klarheit,
Stärkung des Immunsystems, neues
Selbstvertrauen und Verbesserung der
Konzentration.
Teilnehmerzahl auf 10 begrenzt.
Mitzubringen: Bequeme Kleidung, warme
Socken, Decke
Klaus Wolf
J 14.11
montags, ab 26.01.15, 10x,
18.00 – 19.30 Uhr
Oberschleichach / UBiZ
e 48,00 (keine Anmeldungen mehr
möglich)
Anmeldung: Oberaurach . Tel. (01 78) 18 98 339
Klaus Wolf
J 14.12
montags, ab 26.01.15, 10x,
19.45 – 21.15 Uhr
Oberschleichach / UBiZ, e 48,00
Zumba
„Tanz dich fit mit Zumba“... der neue
Tanz­ und Fitnesstrend! Genau das Rich­
tige für alle, die Stress und überflüssige
Pfunde ohne großen Aufwand einfach
„wegtanzen“ möchten. Zumba ist spani­
scher Slang und heißt soviel wie „Bewe­
gung und Spaß haben“. Zumba­Fitness
kombiniert lateinamerikanische Tänze
wie Salsa, Merengue, Flamenco, Samba
und Axé u.a. mit Elementen aus Hip­
Hop und Aerobic zu einem dynamischen
Workout mit explosiver Musik. Die Tanz­
schritte sind einfach zu lernen und för­
dern den Muskelaufbau in Gesäß, Ar­
men, Beinen und Bauch. Let‘s Zumba!
Teilnehmerzahl auf 12 begrenzt.
Mitzubringen: Sportkleidung, Turnschuhe
Anette Schnös
J 14.13
mittwochs, ab 28.01.15, 12x,
18.30 – 19.30 Uhr
Oberschleichach / UBiZ, e 45,00
Fitness- und
Wirbelsäulengymnastik
Dieses Kombinationstraining unter Anlei­
tung einer Physiotherapeutin beinhaltet
das Dehnen der wichtigsten Muskelgrup­
pen rund um die Wirbelsäule sowie rü­
ckengerechte, gelenkschonende Übungen,
zur abwechslungsreichen Kräftigung und
Stabilisation der Wirbelsäule. Es werden
auch Tipps und Tricks für den alltäglichen
Gebrauch gegeben. Abschließend erfolgt
eine kurze Entspannungsphase.
Mitzubringen: Gymnastikmatte und Handtuch
Anette Schnös
J 14.14
mittwochs, ab 28.01.15, 12x,
19.30 – 20.30 Uhr
Oberschleichach / UBiZ, e 40,00
Wohlbefinden durch
die Kraft des Atems
Meist ist der Atem sehr flach und der
Atemrhythmus wird nur unbewusst wahr­
genommen. Die Atemarbeit bietet uns die
Möglichkeit, unserem Atem auf die Spur
zu kommen – ihn zu erfahren. Sanfte Deh­
nungen und einfache Bewegungen brin­
gen uns unserem eigenen Atem wieder
näher. Durch die lösenden Übungen, in
einer meditativen Atmosphäre, spüren
wir, wie die Kraft des Atems Spannungen
lockert, Körperregionen belebt oder sich
Ruhe und Gelassenheit ausbreiten. Die
Atemarbeit wirkt heilsam auf Körper,
Geist und Seele und stärkt unser Immun­
system. Die Übungen lassen sich ganz
einfach in den Alltag integrieren. Die Kurs­
leiterin ist Atemtherapeutin nach Prof. I.
Middendorf.
Teilnehmerzahl auf 8 begrenzt.
Mitzubringen: Bequeme Kleidung, Socken,
Decke
Christiane Schmitt
J 14.15
montags, ab 02.02.15, 8x,
19.00 – 20.30 Uhr
Oberschleichach / UBiZ, e 44,00
Basenfasten
Basenfasten ist Verzicht auf säurebil­
dende Lebensmittel für einen Zeitraum
von ca. ein bis zwei Wochen. Obst und
Gemüse können unbegrenzt gegessen
werden. Basenfasten kann hilfreich sein
bei Schmerzerkrankungen wie Migräne,
Kopfschmerz, Arthrose, Bandscheiben­
vorfall, Fibromyalgie sowie bei Allergien,
Lungenleiden, Magen­ und Darmerkran­
kungen, PMS, Depressionen, Wechseljah­
resbeschwerden u.a. Als positiven Neben­
effekt verliert man auch an Gewicht!
Der Informationsabend kann unabhän­
gig von einem Kurs besucht werden.
Themen des anschließenden Kurses
sind Ernährung und Bewegung, das The­
ma Darm und die Zeit nach dem Basen­
fasten.
Irmgard Meißner
Oberschleichach / UBiZ
Informationsabend
J 14.16
Do., 26.02.15, 19.00 – 20.30 Uhr
e 5,00 (kostenlos bei Teilnahme an der
Fastenwoche)
Kurs :
J 14.17
Do., 05.03. / Mo., 09.03. / Mi., 11.03.,
18.30 – 20.30 Uhr und Sa., 07.03.,
14.00 – 15.30 Uhr, e 80,00
Das vhs­Frühjahrsprogramm
2015 für den Landkreis Haßberge
wurde erstellt mit freundlicher
Unterstützung von:
Abfallwirtschaft des Landkreises Haßberge, Haßfurt
Aktifitness, Judith Rumpel, Haßfurt
Apotheke am Grauturm, Herbert und Silke Stang, Ebern
Audi BKK, Ebern
Autohaus Dietz, Ebern
Axa Generalvertretung Norbert Raab, Eltmann
Bäckerei Oppel, Untersteinbach
Bewegungsraum Melanie Ditterich, Haßfurt
Brauerei Göller, Zeil
creo Druck & Medienservice GmbH, Bamberg
Datenschutz Nordbayern, Thomas Grimm, Knetzgau
Fahrschule Schäfer, Haßfurt – Ebelsbach – Trossenfurt
Betreuung und Hilfe
rund ums Kinderkriegen
Hebammenpraxis
Petra Reichert-Wittke,
Steinig 11,
97514 Oberaurach/Kirchaich
Information und Anmeldung:
Tel. (0 95 49) 98 88 99,
Mobil (0 15 77) 39 49 029
Hebammenhilfe ist eine Leistung der
Krankenkassen und steht jeder
Schwangeren und jeder Frau nach ei­
ner Geburt zu.
Farben sidon, Haßfurt
FREYA Kräuter Kerstin Hertinger, Prölsdorf
Gartenbau Melchior, Wonfurt
GUT Haßberge
Gitarrenatelier Hermann Gräfe, Hofheim
Haßbergkliniken, Haus Ebern
Haßbergkliniken, Haus Haßfurt
Haßbergkliniken, Haus Hofheim
Heizung­Bad­Lüftung Weidner, Ebern
Geburtsvorbereitung
Infos rund um Schwangerschaft, Ge­
burt, Wochenbett und Neugeborene.
Mit Entspannungs­ und Atemübun­
gen, sowie Körperübungen zur Er­
leichterung der Wehenarbeit und Ge­
burt. Teilnahme ist ab der 25. Schwan­
gerschaftswoche möglich.
Termine auf Anfrage.
Rückbildungsgymnastik
Aufbauendes Beckenbodentraining
und Übungen zur Stärkung der Bauch­
und Rückenmuskulatur, sowie Ent­
spannungsübungen. Ab 8 Wochen
nach der Geburt möglich.
Termine auf Anfrage.
Babymassage nach Leboyer
In angenehmer Atmosphäre erfährt
das Baby eine wohltuende Ganzkör­
permassage. Diese entspannende
Massagetechnik hilft bei Verspannun­
gen, Unruhezuständen und Verdau­
ungsproblemen. Sie fördert die Wahr­
nehmung und Entwicklung des Kin­
des. Für Babys ab ca. 6 Wochen.
Termine auf Anfrage
hübscher Bücher und Geschenke, Haßfurt
Intermezzo, Cafe­Snackbar­Bistro, Zeil
Jooß Elektrotechnik, Hofheim
Landhotel, Rügheim
Maintal Konfitüren GmbH, Haßfurt
Meisterkonzerte Schüttbau
MVZ, Medizinisches Versorgungszentrum Haßfurt
Optikzwo, Eltmann
Praxis Weikam­Baur, Haßfurt
RATS APOTHEKE, Alina Miller, Zeil
Schuhhaus Minnich, Zeil
Sparkasse Ostunterfranken, Haßfurt
Team­Art­of­Hair, Haßfurt
Tierärztliche Klinik Dr. Eller, Aurachsmühle, Hofheim
Werkstatt für Gold & Silber, Cornelia Müller, Maroldsweisach
Werkstatt Piratin, Melina Müller, Haßfurt
Yoga, Klaus Wolf
79
Rauhenebrach
Arbeitskreis
Heimatgeschichtlicher
Arbeitskreis
Petra Friesl
Gemeinde Rauhenebrach
Rathaus Untersteinbach,
Hauptstraße 1
96181 Rauhenebrach
Tel. (0 95 54) 92 21­0
Fax (0 95 54) 92 21­21
gemeinde@rauhenebrach.de
Für alle Veranstaltungen ist
vorherige Anmeldung erforderlich
Kursorte: Geusfeld, Koppenwind,
Prölsdorf, Schindelsee, Theinheim,
Untersteinbach
Weitere „Wichtige Hinweise
und Geschäftsbedingungen“
siehe Seite 105
Unser Arbeitskreis beschäftigt sich der­
zeit schwerpunktmäßig mit der Holz­
teergewinnung im Bereich von Koppen­
wind bzw. Kehlingsdorf. An beiden
Standorten existierten sog. Schmier­
öfen, von denen jedoch außer Erzählun­
gen und ein paar Bildern nichts erhalten
geblieben ist. Deshalb wollen wir versu­
chen, einen solchen Ofen funktionsfä­
hig nachzubauen, um so die Erinnerung
wachzuhalten an ein Handwerk, das für
die Dichtheit von Bierfässern unerläss­
lich war, aber auch dafür, dass der
Transport dieser (gefüllten) Bierfässer
„wie geschmiert“ vonstattengehen
konnte. Kundige, Förderer und Mitarbei­
ter sind deshalb bei diesem Vorhaben
herzlich willkommen.
Wir treffen uns jeden zweiten Donners­
tag im Monat um 19.00 Uhr in der Gast­
stätte Bayer in Theinheim, während der
Geltungsdauer der Sommerzeit um
20.00 Uhr im Café Waldblick in Koppen­
wind.
Keine Anmeldung und keine regelmäßi­
ge Teilnahme erforderlich.
Friedrich Klaus
J 15.01
Jeden zweiten Donnerstag im Monat
19.00 Uhr (während der Sommerzeit
20.00 Uhr Koppenwind Cafè Waldblick)
Theinheim: Gasthaus Bayer
Koppenwind: Café Waldblick
kostenfrei
Exkursion
Waldexkursion für Kinder
und Erwachsene
Mitzubringen: Getränk und festes Schuhwerk
Armin Remmele
J 15.02
Sa., 16.05.15, 14.00 – 16.00 Uhr
Theinheim
Treffpunkt: Gasthaus Bayer, kostenfrei
Kurse mit
Kerstin Hertinger
FREYJA –
Die Kräuterfrau im Steigerwald
Prölsdorf / Marktstrasse 26
Weitere Infos auf:
www.kraeuternetz.de
Grüne Neune mit Smoothies
– Frühjahrskräuter für
innen und außen
Mitten im Leben
80
Lernen Sie bei diesem Kräuterspazier­
gang die besonders an Vitalstoffen
reichen Frühjahrskräuter kennen. Er­
fahren Sie auf dem Weg zur Waldquel­
le, wo wir Osterwasser schöpfen, was
die „Grüne Neune“ bedeutet und mit
welchem alten Wissen diese verbun­
den ist. Danach wird aus den frisch
gesammelten Wildkräutern noch ein
schmackhaftes und gesundes Vital­
Smoothie mit viel KnowHow und
Tricks aus der KräuterKüche zuberei­
tet und gekostet.
Mitzubringen: Stofftasche, Wassergefäß
Kerstin Hertinger
J 15.03
Mi., 22.04.15, 14.00 – 19.00 Uhr
Prölsdorf / Marktstr. 26
e 38,00
Im Zaubergarten der weisen
Frauen – Frauenkräuter
Zuerst werden wir bei einer sinnlich
vergnügten Widlkräuterwanderung
zum Thema Blütennaschen und Adap­
togenpflanzen eingestimmt. Vorge­
stellt werden einheimische traditio­
nelle Phythohormonpflanzen, fernöst­
liche und indianische Frauenkräuter
mit ihren reichen Inhaltsstoffen. Sie
begleiten Körper und Seele der Frau in
ihren Rhythmen und zu Schwellenzei­
ten. Für das Wohlbefinden werden ein
Progesteron­gel sowie ein hormonell
wirksames Kräutersalz und feiner Blü­
tenzucker hergestellt.
Mitzubringen: Schraubdeckelgläser,
Schreibzeug
Kerstin Hertinger
J 15.04
Di., 30.06.15, 14.00 – 19.00 Uhr
Prölsdorf / Marktstr. 26
e 48,00 (einschl. Materialkosten)
KräuterHeilKosmetik –
Natürliche Körperpflege
Kräuterpflanzen und ihre breitgefä­
cherten Anwendungsformen sind
nicht nur hochaktuell, sondern auch
im Volksbrauchtum tief verankert. Mit
den frisch gesammelten Kräutern las­
sen sich feine Kosmetika mit natürli­
chen Inhaltsstoffen leicht selbst her­
stellen. Du rührst einen pflegenden
Balsam oder KräuterGel, schüttelst
eine Körperlotion, stellst Badesalz,
Badeöl und duftende KräuterMilch
her, fertigst Raumspray, Insektenstift,
sowie sprudelnde Badekugeln. Es
werden ausschließlich hochwirksame
Pflanzenwirkstoffe, Hydrolate und na­
türliche Basisöle verwendet. Nach
Wahl wird mit verschiedenen Ätheri­
schen Ölen beduftet. Diese individuel­
le Kosmetika sind auch wundervolle
natürliche Geschenke.
Mitzubringen: Schraubdeckelgläser und
Tropf-Fläschchen (können auch vor Ort
erworben werden), Schreibzeug
Kerstin Hertinger
J 15.05
Fr., 10.07.15, 15.00 – 18.00 Uhr
Prölsdorf / Marktstr. 26
e 38,00 (einschl. mind. e 25,00
Materialkosten)
Vegan und Wald- und Wiesenschmaus – Kulinarisches
aus Wildkräutern
Zuerst wandern wir durch Wald und
Wiese, um einheimische Wildkräuter
zu sammeln. Dabei erfahren wir viel
Interessantes über die einzelnen
Kräuter und entdecken exotische Ge­
würzpflanzen aus aller Welt für die
feine vegane Küche im Kräuterhof.
Nach ein wenig KüchenTheorie und
dem Festlegen eines Arbeitsplanes
zaubern ein mind.6 Gänge – Wildkräu­
termenü, wie Beinwellröllchen mit
Amaranthfüllung, Wildkräuterstrudel,
Lavendelmandeln oder Wiesentirami­
su. Viel Wissen um Inhaltsstoffe und
grün­veganer Ernährungslehre wird
mit praktischer Erfahrung, Tipps und
Tricks aus der wilden Küche und viel
Freude am sinnvollen Tun weiter gege­
ben. Der Abschluss bildet das fest­
fröhliche Mahl.
Mitzubringen: (Keramik-)Messer, Schürze, Schraubdeckelgläser, Schreibzeug
Kerstin Hertinger
J 15.06
Sa., 11.07.15, 09.30 – 14.30 Uhr
Treffpunkt: Prölsdorf / Marktstr. 26
e 48,00 (einschließlich Rezepte,
köstliche veganes Essen mit Zutaten
aus kontr. biol. Anbau)
Anmeldung: Rauhenebrach .Tel. (0 95 54) 92 21­0 . gemeinde@rauhenebrach.de
Vorträge
Sind Sie sauer?
Hier besprechen wir, warum Basen so
wichtig sind, warum und wieso Säuren
für so viele Krankheiten verantwortlich
sind, wie man Lebensgewohnheiten um­
stellen kann. Wir lernen viel über basi­
sche und gesunde Ernährung und tun
uns ganz viel Gutes!
Kursangebot zum Thema: siehe Kurse
mit Corinna Schwank, Seite 82
Corinna Schwank
J 15.07
Do., 05.02.15, 19.00 Uhr
Untersteinbach / Feuerwehrhaus
e 4,00
„Du bist nicht mehr
mein Freund“
Freundschaften im Kindesalter
Freundschaftliche Beziehungen beglei­
ten uns durch unser ganzes Leben, im­
mer auf unterschiedliche Art und Weise.
Welche Bedeutung haben aber gerade
Kinderfreundschaften, die für Erwach­
sene oft so zerbrechlich und willkürlich
scheinen? Schwerpunkte des Vortrags
sind: Bedeutung von Freundschaften;
Jungen­ und Mädchenfreundschaften;
Streitigkeiten; Gruppenzugehörigkeit.
In Zusammenarbeit mit der Caritas-Beratungsstelle für Familien – Kinder, Jugendliche und Eltern und dem Kindergarten
Geusfeld.
Miriam Nusser
Mo., 23.02.15, 19.30 Uhr
Geusfeld / Kindergarten
kostenfrei
Kurse mit Christine Raab
Unser täglich Brot –
gesunde Ernährung!
J 15.08
Wenn der Schuh drückt –
Therapie angeborener und erworbener Fußfehlstellungen
Der Fuß des Menschen ist täglich gro­
ßen Belastungen ausgesetzt. Durch
eine Erkrankung des Fußes wird die Be­
weglichkeit und damit die Lebensquali­
tät stark eingeschränkt. Im Rahmen des
Vortrags wird über die Möglichkeiten
der modernen Fußchirurgie berichtet.
Es wird auf angeborene Fußfehlstellun­
gen wie den Klumpfuß, auf die verschie­
denen Arten des Plattfußes vom Jugend­
alter bis zum Erwachsenenalter bis hin
zum Ersatz des oberen Sprunggelenkes
bei Arthroseveränderungen eingegan­
gen. Im Rahmen des Vortrags werden
sowohl Erkrankungen des Rückfußes
wie auch des Vorfußes vorgestellt. So
werden auch die sicherlich häufigsten
Krankheitsbilder im Bereich des Vorfu­
ßes, nämlich Ballenzehen (Hallux val­
gus) und Krallenzehen eingehend inklu­
sive der konservativen und operativen
Therapiemöglichkeiten erörtert.
Dr. Volker Ettl
J 15.09
Di., 10.03.15, 19.30 Uhr
Untersteinbach / Feuerwehrhaus
kostenfrei
Brot ist unser Grundnahrungsmittel
Nummer 1. Das „täglich Brot“ ist deshalb
besonders wichtig für eine gesunde und
ausgewogene Ernährung. Dieser Vortrag
zeigt auf, wie ein Backwarensortiment
ohne chemische Zusätze auskommen
kann. Über Zusatzstoffe in Lebensmit­
teln, wie künstliche Aromen, künstliche
Farbstoffe oder Geschmacksverstärker,
und ihre Auswirkungen auf Geschmack
und Gesundheit wird informiert. Es gibt
Tipps dazu, was auf unserem Speiseplan
wirklich wertvoll ist und wie man ganz
nebenbei noch ein paar Pfunde verlieren
kann. Am Ende des Vortrags können in­
teressierte Teilnehmer die Backstube mit
den Bäckereimaschinen besichtigen.
In Zusammenarbeit mit dem UmweltBildungsZentrum Oberschleichach.
Anmeldung im UBiZ, Tel. (0 95 29) 92 22-0
Michael Oppel, Birgit Scheffler
17.00 – 19.00 Uhr
Untersteinbach / Bäckerei Oppel,
Hauptstraße 19, e 3,00
Sa., 14.03.15
Sa., 25.04.15
J0.225.15
J0.260.15
Italienisch
Italienisch für die Reise
Fortsetzungskurs, neue Teilnehmer/­
innen mit Vorkenntnissen können dazu
kommen. Sie sind begeistert von Land
und Leuten und möchten sich nun auch
in der Sprache Ihres Lieblings(urlaubs)­
landes verständigen können? In diesem
Kurs erlernen Sie Schritt für Schritt die
Grundlagen der italienischen Sprache;
Sie üben vor allem das Sprechen, damit
Sie sich in den wichtigsten Alltagssitua­
tionen zurechtfinden.
Lehrbuch: Italienisch für den Urlaub
(Klett Verlag)
Elena Reinhart
J 15.10
dienstags, ab 24.02.15, 6x,
19.00 – 20.30 Uhr
Untersteinbach / Schule, e 30,00
Gesundheit
Fit durch Pilates
und Rückenübungen
Ein effektiver Mix kombiniert aus Pilates
und Rückengymnastik. Es ist ein gelenk­
schonendes Ganzkörpertraining. Locke­
rungs­ und Gleichgewichtsübungen sol­
len helfen die Wirbelsäule zu stabilisieren
und zu mobilisieren. Teilnehmer sollen
sich nicht im Krankenstand befinden.
Mitzubringen: Sportkleidung und Handtuch
Brigitte Schierling
J 15.11
montags, ab 12.01.15, 12x,
19.00 – 20.00 Uhr
Untersteinbach / Schule, Turnhalle
e 34,00
Information und Anmeldung bei
Christine Raab (0 95 49) 98 83 580
dienstags, ab 13.01.15,
fortlaufende Kurse, außer Ferien
Schindelsee 3
e 72,00 (12 Termine nach Wahl
innerhalb von 16 Wochen,
Ferien werden nicht mitgerechnet)
Ballett
Fortsetzung der bestehenden Kurse.
Dr. Delome Greenwald­Schmitt
freitags, ab 16.01.15, 10x,
Untersteinbach / Schule, Turnhalle,
e 38,00 (keine Ermäßigung)
für Kinder
J 15.16
16.30 – 17.15 Uhr
Neuanmeldungen sind nur auf Anfrage
möglich.
Mitzubringen: Gymnastikmatte,
Wolldecke, Kissen, bequeme
Kleidung und warme Socken.
Teilnehmerzahl auf 10 begrenzt.
Ein Einstieg ist jederzeit möglich.
für Erwachsene
J 15.17
17.15 – 18.00 Uhr
Neuanmeldungen sind möglich.
Hatha-Yoga
Ein Kurs, um in der kalten Jahreszeit fit
und beweglich für den Frühling zu wer­
den.
„Yoga ist eine Bank, die hohe Zinsen
zahlt“.
Yoga verhilft uns zu einer Verbesse­
rung unserer körperlichen und geisti­
gen Gesundheit, fördert unsere Ent­
spannungsfähigkeit, erhöht unsere
Kraft und Energie. Darüber hinaus gibt
uns Yoga ein Gefühl von Harmonie
und Verbundenheit. Durch die Asanas
(Körperhaltungen) werden Muskeln
und Gelenke gekräftigt und geschmei­
dig gemacht. Pranayama (Atemübun­
gen) bauen innere Blockaden ab.
Durch Shavasana (Tiefenentspan­
nungstechniken) werden die körperei­
genen Heilkräfte aktiviert. Mit zuneh­
mender Übung entwickelt sich mehr
Wahrnehmungsvermögen für unseren
eigenen Körper und Geist. Wir üben
zahlreiche Körperstellungen, ver­
schiedene Atem­, Entspannungs­ und
Meditationstechniken. Yoga macht
selbstbewusst, schenkt Selbstver­
trauen und lässt uns strahlen. Gerne
können Sie zu einer kostenlosen
Schnupperstunde vorbeikommen und
selbst entscheiden.
Grundkurs
J 15.12
18.00 – 19.15 Uhr
Fortsetzungskurs
J 15.13
19.30 – 20.45 Uhr
Qi Gong – Chin.
Gesundheitsgymnastik
Fortsetzung der bestehenden Kurse.
Helga Sünkel
J 15.14
mittwochs, ab 14.01.15, 10x,
18.30 – 19.30 Uhr
Untersteinbach / Kindergarten
e 39,00 (Keine Anmeldungen
mehr möglich.)
Fit in den Frühling –
Gymnastik für Frauen
Christine Neumann
J 15.18
montags, ab 26.01.15, 10x,
18.00 – 19.00 Uhr
Untersteinbach / Schule, Turnhalle
e 32,00
Beckenbodengymnastik
für Frauen – Grundkurs
Beckenbodenschwäche hat im Wesent­
lichen zwei Ursachen – entweder es
fehlt die notwendige Muskelkraft, um
genügend Spannung im Beckenboden
aufzubauen, oder die Beckenboden­
muskulatur ist chronisch verspannt.
Dauerhafte Anspannungen von Muskeln
sind dem Bewusstsein nicht mehr zu­
gänglich und damit von der Bewegung
ausgeschlossen. Die notwendige Ent­
spannung kann nicht mehr erfolgen. In
beiden Fällen werden andere Muskeln
überstrapaziert, was sich u. a. in Harn­
und Stuhlinkontinenz, Menstruations­
und Wechseljahrbeschwerden sowie
Rücken­ und Haltungsschwäche äußern
kann. Ziele der Kurse sind daher Kräfti­
gung der Beckenbodenmuskulatur, För­
derung der Durchblutung und des Ener­
gieflusses im Beckenbodenbereich,
Verbesserung der Lagen von Harnblase
und Gebärmutter, Freude am Frau­Sein
und Selbstbewusstsein.
Teilnehmerzahl auf 8 begrenzt.
Mitzubringen: Warme Socken, bequeme
Kleidung, Gymnastikmatte
Doris Schmitt
J 15.19
donnerstags, ab 26.02.15, 8x,
18.30 – 20.00 Uhr
Untersteinbach / Kindergarten
e 44,00
Helga Sünkel
J 15.15
mittwochs, ab 14.01.15, 10x,
19.30 – 21.00 Uhr
Untersteinbach / Kindergarten
e 54,00 (Keine Anmeldungen
mehr möglich.)
Mitten im Leben
Fortsetzung nächste Seite
81
Anmeldung: Rauhenebrach .Tel. (0 95 54) 92 21­0 . gemeinde@rauhenebrach.de
Beckenbodengymnastik –
Aufbaukurs
Für Teilnehmerinnen, die einen Grund­
kurs besucht haben.
Durch gezielte Übungen wird die Be­
ckenbodenmuskulatur gestärkt, sodass
sie harmonisch mit den anderen Mus­
keln zusammenspielt. Diese Muskel­
gruppen sind bei vielen Bewegungsab­
läufen beteiligt. Die Gymnastik hat ei­
nen positiven Einfluss auf die Beweg­
lichkeit, Haltungsschäden, Rückenbe­
schwerden und Verdauungsprobleme.
Teilnehmerzahl auf 10 begrenzt.
Mitzubringen: Gymnastikmatte, bequeme
Kleidung, dicke Socken
Doris Schmitt
J 15.20
donnerstags, ab 26.02.15, 8x,
20.00 – 21.00 Uhr
Untersteinbach / Kindergarten
e 24,00
Erste Hilfe am Kind
Hier geht es um spezielle Maßnahmen,
wenn Säuglinge und Kinder erkranken
oder sich verletzen. Dazu gibt es wichti­
ge Tipps zur Sicherheit in den eigenen
vier Wänden. Interessant für Eltern, Er­
zieherinnen, Großeltern oder Babysitter
– kurzum für die „Schutzengel“ der an­
vertrauten Kinder.
In Zusammenarbeit mit dem Kindergarten Untersteinbach und der der Johanniter – Unfall – Hilfe e.V.
Erste Hilfe
J 15.21
donnerstags, ab 12.03.15, 3x,
19.00 – 22.00 Uhr
Untersteinbach / Kindergarten
e 45,00 (e 70,00 Euro pro Paar)
Kurse mit Corinna Schwank
Information und Anmeldung
bei der Kursleiterin,
Tel. (0 95 54) 92 30 09 2
www.naturheilpraxis­schwank.de,
Prölsdorf / Weinleite 5
Teilnehmerzahl auf 8 begrenzt.
Autogenes Training
Autogenes Training dient zur Entspan­
nung und ist eine Methode, mit Stress
besser umzugehen. Es kann helfen
bei: Asthma, Magenerkrankungen,
Herzfunktionsstörungen, Bluthoch­
druck, Nervosität, Verdauungsstörun­
gen, Verstopfung, Gallenbeschwer­
den, Menstruationsstörungen, Migrä­
ne oder bei Kopfschmerzen. In den
Ferien findet dieser Kurs nicht statt.
donnerstags, ab 26.02.15, 7x,
19.00 – 20.00 Uhr, e 65,00
Entspannungskurs
Haben Sie Entspannung dringend nö­
tig? Sie wollen ohne wöchentlichen
Termindruck einfach mal abschalten?
Dann ist der Kurs genau der Richtige
für Sie! Sie müssen nichts tun, einfach
nur dabei sein. Mit verschiedenen Ent­
spannungsformen, Phantasiereisen,
82
Backen und Kochen
für Ostern
Atemübungen, Katathymen Bildern
etc. tun wir uns einfach mal was Gu­
tes. In den Ferien findet dieser Kurs
nicht statt.
Mitzubringen: Geschirrtuch,
Vorratsbehälter.
dienstags, ab 17.03.15,
jeden 3. Dienstag für 6 Monate,
19.00 Uhr, ca. 45 – 60 Minuten
e 39,00
Elisabeth Amberger
J 15.24
Di., 03.03.15, 18.00 – 22.00 Uhr
Untersteinbach / Schule
e 12,00 (und Materialkosten)
Entspannungskurs
für Kinder
Leidet Ihr Kind unter körperlichen und
psychischen Erschöpfungszuständen,
Nervosität, innerer Anspannung, Prü­
fungsangst, Schlafstörung, Konzent­
rationsstörungen, Verhaltens­ und
Leistungsschwierigkeiten, dann ist
der Entspannungskurs u. a. auf Basis
von Autogenem Training genau der
Richtige! Mit mir kann ihr Kind lernen,
dass es seinen Körper durch Gedan­
ken selbst beeinflussen kann und er­
lebt somit eine Steigerung seines
Selbstbewusstseins. Außerdem kann
die Phantasie angeregt werden. Das
kann helfen vorhandene Defizite aus­
zugleichen.
dienstags, ab 24.02.15, 7x,
17.30 – 18.30 Uhr, e 48,00
Säure-Base-Kurs
Hier besprechen wir, warum Basen so
wichtig sind, warum und wieso Säuren
für so viele Krankheiten verantwort­
lich sind, wie man Lebensgewohnhei­
ten umstellen kann. Wir lernen viel
über basische und gesunde Ernäh­
rung und tun uns ganz viel Gutes!
montags, ab 23.03.15, 5x,
19.00 Uhr, 14 – tägig, e 65,00
Kochen
Vegan genießen –
Vegane Vollwert-Küche
Immer mehr Menschen streichen aus
guten Gründen nicht nur Fleisch, Fisch
und Eier von ihrem Speiseplan, sondern
alle tierischen Lebensmittel. Wie eine
rein pflanzliche Ernährungsweise zu
praktizieren und worauf besonders zu
achten ist, schauen wir uns in dem Kurs
genauer an. Die Rezeptauswahl und ­zu­
sammenstellung berücksichtigt die be­
sonderen Nährstoffbedürfnisse von Ve­
ganern und zeigt wie Sie bekannte Re­
zepte veganiesieren können. Sie berei­
ten vielfältige, pflanzliche Gerichte zu,
die lecker schmecken und leicht gelin­
gen – ganz ohne tierische Zutaten. Die
Rezepte sind auch bei Laktose – Intole­
ranz und Milcheiweißallergie geeignet.
Mitzubringen: Geschirrtuch, Vorratsbehälter
Lore Kastl
J 15.23
Di., 24.02.15, 18.00 – 22.00 Uhr
Untersteinbach / Schule
e 12,00 (und ca. e 12,00 Materialkosten)
Kreatives
Nähen für Erwachsene
Erfahren Sie, wie einfach Nähen sein
kann und wie viel Spaß es macht, sein
eigenes Outfit nach Maß anzufertigen!
Ob Anfänger oder Fortgeschrittene, hier
können Sie bei Ihren mehr oder weniger
anspruchsvollen Projekten mit fachkun­
diger Unterstützung rechnen.
Teilnehmerzahl auf 7 begrenzt.
Mitzubringen: Schreibunterlagen, Metermaß und Schnittfolie
Anna Ernst
J 15.25
dienstags, ab 10.02.15, 6x,
19.00 – 22.00 Uhr
Untersteinbach / Schule,
Handarbeitsraum
e 68,00 (und Materialkosten)
Die junge vhs
Spielenachmittag
Für Kinder von 6 – 9 Jahren.
Mensch ärgere Dich nicht, Uno extrem,
Ubongo und viele andere Spiele dürfen
ausprobiert und gespielt werden. Wir
basteln auch ein Tischspiel, das ihr
dann mit nach Hause nehmen könnt.
Claudia Wirth
J 15.26
Fr., 16.01.15, 16.00 – 18.00 Uhr
Untersteinbach / Schule
e 5,00 (und e 1,00 Materialkosten,
keine Ermäßigung)
Matisse: Mit der Schere
„gemalt“
Für Kinder der 3. und 4. Klasse.
In diesem Kurs machen wir Bekannt­
schaft mit Henri Matisse – ein berühm­
ter Maler, der in späten Jahren den Pin­
sel gegen die Schere tauschte. Wir ge­
stalten frei nach Matisse selbst entwor­
fene Figuren zu einer farbenfrohen Col­
lage.
Teilnehmerzahl auf 10 begrenzt.
Mitzubringen: Mäppchen, Schere, guter
Kleber, Lineal, Wasserfarbkasten, Brotzeit
Katrin Remmele
J 15.27
Sa., 24.01.15, 09.00 – 12.00 Uhr
Untersteinbach / Schule
e 7,00 (und Materialkosten
ca. e 4,00, keine Ermäßigung)
Bewegungsspiele /
Gemeinschaftsspiele
Für Kinder von 5 – 7 Jahren.
Um Gemeinschaftserlebnisse geht es in
diesem Kurs. Mit altbekannten Spielen
wie „Feuer, Wasser Sturm“, „Wer hat
Angst vorm schwarzen Mann?“ oder
„Ochs am Berg“ und ähnliches erleben
die Kinder Gemeinschaft. Neben dem
Spaßfaktor wird der soziale Umgang ge­
fördert.
Mitzubringen: Sportkleidung u. Turnschuhe
Claudia Wirth
J 15.28
mittwochs, ab 28.01.15, 10x,
15.00 – 16.00 Uhr
Untersteinbach / Schule, Turnhalle
e 27,00 (keine Ermäßigung)
Turnen für Kinder
von 3 – 5 Jahren
Mit lustigen Tänzen und Bewegungsge­
schichten machen wir unsere Muskula­
tur warm. In der Bewegungsbaustelle
können die Kinder anschließend ihre
motorischen Fähigkeiten trainieren und
sich austoben. Ziel dabei ist der Spaß an
der Bewegung und Steigerung des
Selbstbewusstseins.
Mitzubringen: Sportkleidung u. Turnschuhe
Claudia Wirth
J 15.29
mittwochs, ab 28.01.15, 10x,
16.00 – 17.00 Uhr
Untersteinbach / Schule, Turnhalle
e 27,00 (keine Ermäßigung)
Bücher machen Spaß!
Literaturkurse für Kinder
Für die Entwicklung von Kindern ist es
von enormer Bedeutung, dass sie sich
früh mit Büchern beschäftigen. Lese­
lust wird in den ersten Lebensjahren
geweckt und sollte in der Familie und in
Bildungseinrichtungen regelmäßig und
kreativ gefördert werden. In den ange­
botenen Literaturkursen werden wir
gemeinsam in Erzählwelten eintauchen
und spannende Geschichten erleben.
Literatur im Wohnzimmer –
für Schüler/-innen
ab der 4. Klasse
In gemütlicher Atmosphäre lesen wir
bei Kerzenschein und Minztee die Ge­
schichten vom orientalischen Till Eu­
lenspiegel aus Paul Maars Buch „Das
fliegende Kamel“ und lauschen den
bunten Märchen aus 1001 Nacht. Wir
lassen uns in eine zauberhafte Welt
voller wunderschöner Prinzessinnen
und mutiger Abenteurer, fliegender
Teppiche und Flaschengeister entfüh­
ren. Orientalische Klänge und kleine
Köstlichkeiten runden den spannenden
Abend ab. Wer Lust hat, kann sich ver­
kleiden bzw. mit Tüchern schmücken.
Mitzubringen: Buntstifte und Malblock
DIN A4
Petra Friesl
J 15.30
Fr., 13.02.15, 18.00 – 20.00 Uhr
Treffpunkt: Untersteinbach /
Obersteinbacher Straße 4
e 6,00 (und Materialkosten,
keine Ermäßigung)
Anmeldung: Rauhenebrach .Tel. (0 95 54) 92 21­0 . gemeinde@rauhenebrach.de
Literatur im Feuerwehrhaus – Lesenacht für
Schüler/-innen ab 1. Klasse
Unser Thema ist „Das magische
Baumhaus“ aus der Feder von Mary
Pope Osborne. „Eines Tages tauchte
ein geheimnisvolles Baumhaus im
Wald von Pepper Hill in Pennsylvania
auf. Philipp und seine Schwester Anne
kletterten hinauf und entdeckten,
dass es voller Bücher war. Die Ge­
schwister fanden schnell heraus, dass
es ein magisches Baumhaus war.“
Komm mit auf eine Reise im magi­
schen Baumhaus. Rätselhafte Aben­
teuer in fremden Welten und längst
vergangenen Zeiten erwarten Dich bei
dieser Lesenacht! Freue Dich auf
spannende Geschichten, knifflige Rät­
sel und kleine Basteleien. Bei trocke­
nem Wetter machen wir auch eine
Nachtwanderung!
Mitzubringen: Schlafsack, Isomatte,
Kissen, Jogging-/ oder Schlafanzug,
Jacke, Hausschuhe, Waschzeug, Taschenlampe, Bücher zum Thema, Bastelzubehör (Schere, Kleber, Stifte, Wolle), Mappe, Getränke und Brotzeit für
den Abend, Telefonnummer für den
Notfall
Petra Friesl
J 15.31
Fr., 20.03, 19.00 Uhr bis
Sa., 21.03.15, 10.00 Uhr
Untersteinbach / Feuerwehrhaus
e 12,50 (und e 2,50 Materialkosten,
inkl. Frühstück)
Literatur im Wald – für
Schüler/-innen ab 4. Klasse
An diesem Nachmittag wandern wir
durch den Frühlingswald und lesen an
verschiedenen Stationen aus den Bü­
chern der weltweit bekannten Reihe
„Warrior Cats“ – spannende Ge­
schichten rund um vier Wildkatzen­
Clans, die jenseits der Menschen, tief
verborgen im Wald ums Überleben
kämpfen. Im Mittelpunkt steht Feuer­
pfote, der seine Zweibeiner verließ,
um sich dem Donnerclan anzuschlie­
ßen. Seite an Seite mit den wilden
Katzen lernt er zu jagen und seine In­
stinkte zu gebrauchen und erlebt ge­
fährliche Abenteuer.
Die Wildkatze hat auch wieder Einzug
in unsere Heimat gehalten – ein Vor­
kommen ist sowohl in den Haßbergen
als auch im Steigerwald nachgewie­
sen. Ihr erfahrt Interessantes aus dem
Leben dieser scheuen Waldbewohne­
rin.
Mitzubringen: dem Wetter entsprechende Kleidung und Schuhe, Sonnenund Zeckenschutz, Rucksackverpflegung
Petra Friesl
J 15.32
Sa, 09.05.15, 10.00 – 13.00 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz am Zabelstein
zwischen Fabrikschleichach und
Hundelshausen, e 8,00 (und
Materialkosten, keine Ermäßigung)
Die Energieberatung des Landkrei­
ses Haßberge bietet einmal im Mo­
nat Energiesprechstunden an. Inter­
essierte Bürger erhalten umfassen­
de Informationen zum energiespa­
renden Bauen, Wohnen und Sanie­
ren, zur Nutzung erneuerbarer Ener­
gien sowie zu den staatlichen För­
dermöglichkeiten.
Die Beratungen in Haßfurt finden
immer donnerstags im Stadtwerk,
Augsfelder Straße 6, statt.
Indianerfasching
Für Kinder von 5 – 8 Jahren.
Wir basteln uns Indianerschmuck und
machen spannende Indianerspiele. Na­
türlich dürft ihr euch als Indianer ver­
kleiden wenn ihr möchtet.
Claudia Wirth
J 15.33
Sa., 14.02.15, 09.30 – 11.30 Uhr
Untersteinbach / Schule
e 5,00 (und Materialkosten e 1,00,
keine Ermäßigung)
Nähkurs
Für Kinder und Jugendliche ab 11 Jahren.
Näh Dir Deine Mode selbst, nach Dei­
nen eigenen Wünschen und Vorstellun­
gen. Ob Hose, Rock, Top, Loop, Tasche,
Handytasche, Schminktasche oder Kis­
sen.... Alles ist möglich!
Teilnehmerzahl auf 6 begrenzt.
Anna Ernst
Untersteinbach / Schule,
Handarbeitsraum
e 30,00 (und Materialkosten,
keine Ermäßigung)
Kurs I:
J 15.34
Vorbesprechung: Sa., 07.03.15,
10.00 – 11.00 Uhr
Kurs: Sa., 14.03.15, 10.00 – 16.00 Uhr
Kurs II:
J 15.35
Vorbesprechung: Sa., 07.03.15,
10.00 – 11.00 Uhr
Kurs: Sa., 18.04.15, 10.00 – 16.00 Uhr
Jeder ist ein Künstler –
Malen mit heißem Wachs
Für Kinder ab 10 Jahren und Erwachsene.
Hast du Lust, mit deiner Fantasie und
leuchtenden Farben einmalige Karten
oder Bilder zu zaubern? Mit Spezialpa­
pier, Wachsfarben und einem kleinen
Bügeleisen geht das ganz einfach. Das
Material wird gestellt.
Teilnehmerzahl auf 6 begrenzt.
Isolde Klimach
J 15.36
Do., 12.03.15, 18.00 – 19.00 Uhr
Untersteinbach / Schule
e 9,00 (einschl. Materialkosten,
keine Ermäßigung)
Osterbasteln
Für Kinder von 5 – 8 Jahren.
Wir basteln aus Nespressokapseln lusti­
ge Hasen und andere Osterdeko.
Claudia Wirth
J 15.37
Sa., 28.03.15, 09.30 – 11.30 Uhr
Untersteinbach / Schule
e 5,00 (und e 2,00 Materialkosten,
keine Ermäßigung)
Insektenhotel
Für Kinder von 6 – 10 Jahren.
Jeder darf ein Insektenhotel bauen und
mit nach Hause nehmen.
Mitzubringen: Schilf, Tannenzapfen, Stroh
und ähnliche Naturmaterialien
Claudia Wirth
J 15.38
Sa., 18.04.15, 09.30 – 11.30 Uhr
Untersteinbach / Schule
e 5,00 (und e 5,00 Materialkosten,
keine Ermäßigung)
Schöne Kerzen
zum Muttertag
Für Kinder und Jugendliche ab der 4.
Klasse.
Teilnehmerzahl auf 10 begrenzt.
Mitzubringen: Schneidbrett, kleines
scharfes Messer
Rosemarie Keller
J 15.39
Sa., 25.04.15, 10.00 – 12.30 Uhr
Untersteinbach / Schule
e 7,00 (und Materialkosten,
keine Ermäßigung)
Es können jeweils drei Termine
vergeben werden um 16:00, 16:40
und um 17:20 Uhr.
Die Termine im Frühjahr sind an
folgenden Tagen: am 22.01., 19.02.,
19.03., 16.04., 11.06., 09.07., 06.08.
und 24.09.15.
Unabhängig von diesen Terminen
finden jeden Mittwoch Energie­
sprechstunden im UmweltBil­
dungsZentrum Oberschleichach,
Pfarrer­Baumann­Str. 17, 97514
Oberaurach statt und die Telefon­
Hotline ist unter 0 95 29.92 22­13
erreichbar. Anfragen per e­mail an
den Energieberater des Landkreises
sind auch unter:
energieberatung@ubiz.de möglich.
Anmeldung ist erforderlich im
UmweltBildungsZentrum Ober­
schleichach unter (0 95 29) 92 22­10
oder anmeldung@ubiz.de
Nagelbild
Für Kinder von 6 – 10 Jahren.
Aus Nägeln, Wolle und Holz gestalten
wir verschiedene Bilder.
Claudia Wirth
J 15.41
Sa., 20.06.15, 09.30 – 11.30 Uhr
Untersteinbach / Schule
e 5,00 (und e 2,00 Materialkosten,
keine Ermäßigung)
Mutter- und Vatertagsgeschenk basteln
Für Kinder von 6 – 8 Jahren.
Wir basteln für Mama und Papa Geschen­
ke. Was wird nicht verraten!
Claudia Wirth
J 15.40
Sa., 02.05.15, 09.30 – 11.30 Uhr
Untersteinbach / Schule
e 5,00 (und e 2,00 Materialkosten,
keine Ermäßigung)
Wissen wie’s geht
83
Riedbach
Kinderballett (6 bis 10 Jahre)
Kultur
Die etwas andere
Orgelbesichtigung
Birgit Zwirlein
Wiesenweg 1
Mechenried
97519 Riedbach
Tel. (0 95 26) 98 16 98
(16.00 – 18.00 Uhr)
Für alle Veranstaltungen ist
vorherige Anmeldung erforderlich
Kursorte: Humprechtshausen,
Mechenried
Weitere „Wichtige Hinweise
und Geschäftsbedingungen“
siehe Seite 105
Die Basilika–Orgel von Vierzehnheiligen
nicht nur gehört, sondern auch betrach­
tet! Basilika­Organist Georg Hagel stellt
die 1999 gebaute Orgel am Spieltisch
vor. Anschließend werden die 5000 Or­
gelpfeifen im Inneren des Instrumentes
besichtigt. Danach erleben Sie noch ein
kleines Orgelkonzert (ca. 20 Min.).
Georg Hagel
J 21.01
Fr., 27.03.15, 18.00 – 19.30 Uhr
Vierzehnheiligen
Treffpunkt: Am Seitenportal der Basilika,
Spende zur Wartung und Stimmung
der Orgel erbeten.
Veranstaltungen
in Zusammenarbeit
mit dem Café Leo
„Kunst im Kuhstall“
Haßfurter Straße 1
97519 Mechenried
Kartenvorverkauf:
info@hagel­orgelvielfalt.de
www.hagel­orgelvielfalt.de
oder Tel. (0 95 26) 95 02 93
„Multiple Ohrgasmen“
Musikkabarett mit Streckenbach
und Köhler
Fr., 27.02.15, 19.30 Uhr
e 23,00
Kabarett
Mit Annette von Bamberg
Sa., 18.04.15, 19.30 Uhr
e 20,00
„Willkommen in
unserer Zeit“
Zauberei und Gesang mit Marcelini
und Thomas Meyer
Sa., 20.06.15, 19.30 Uhr
e 20,00
Vortrag
Informationen
zum Pflegestützpunkt
In diesem Vortrag gibt Tina Lenhart vom
Pflegestützpunkt Haßberge Auskunft
über die Leistungen der Pflegeversiche­
rung und Beratungsmöglichkeiten im
Pflegestützpunkt. Darüber hinaus wird
die Wohnberatung vorgestellt. Bei Fra­
gen können Sie sich gerne an Frau Len­
hart wenden, Tel. (0 95 21) 27­395.
Mitten im Leben
84
Tina Lenhart
J 21.03
Do., 10.03.15, 16.00 Uhr
Mechenried / alte Schule, kostenfrei
Gesundheit
Qi Gong
Qi Gong beschreibt die harmonische
Verbindung von Aufmerksamkeit, At­
mung und Bewegung. Die Übungen sind
sanft, geschmeidig, achtsam, natürlich
und ungezwungen sowie für jeden Men­
schen anwendbar. Durch einen ruhigen
und friedvollen Geist wird zudem das
Wohlbefinden auf körperlicher, geistiger
und seelischer Ebene unterstützt.
Walter Karg
J 21.04
donnerstags, ab 26.02.15, 10x,
19.00 – 20.00 Uhr
Mechenried / Kindergarten, e 37,00
Zumba
Zumba ist ein lateinamerikanisches
Tanzworkout in Verbindung mit den
Tanzschritten u.a. Merengue, Salsa,
Cumbia. Es werden Fitnessvarianten
eingebaut, so dass der ganze Körper
gestrafft wird. Nebenher werden viele
Kalorien verbraucht – genau das Richti­
ge für alle, die Stress und überflüssige
Pfunde ohne großen Aufwand einfach
„wegtanzen“ möchten. Die Tanzschritte
sind einfach zu lernen.
Mitzubringen: Turnschuhe, bequeme Kleidung, Handtuch und Wasser.
Annette Ullrich
J 21.05
freitags, ab 27.02.15, 10x,
19.00 – 20.00 Uhr
Mechenried / Pfarrheim, Turnhalle
e 37,00
Die junge vhs
Tänzerische Früherziehung
(4 bis 5 Jahre)
Dieser Kurs vermittelt spielerisch die
ersten Grundlagen des Balletts. Im Vor­
dergrund stehen die Beweglichkeit, das
Gleichgewicht und die Koordination, die
auf sanfte Art gefördert werden.
Teilnehmerzahl auf 8 begrenzt.
Yvonne Jakob
J 21.06
montags, ab 23.02.15, 10x,
14.00 – 14.45 Uhr
Mechenried / Ballettraum Yvonne
Jakob, Mühlbachgarten 2
e 32,00 (keine Ermäßigung)
Yvonne Jakob
J 21.07
montags, ab 23.02.15, 10x,
16.00 – 16.45 Uhr
Mechenried / Ballettraum Yvonne
Jakob, Mühlbachgarten 2
e 32,00 (keine Ermäßigung)
Rechtzeitig anmelden
sichert Kursplatz
Teilnehmerzahl auf 8 begrenzt.
Yvonne Jakob
J 21.08
montags, ab 23.02.15, 10x,
15.00 – 15.45 Uhr
Mechenried / Ballettraum Yvonne
Jakob, Mühlbachgarten 2
e 32,00 (keine Ermäßigung)
Yvonne Jakob
J 21.09
montags, ab 23.02.15, 10x,
17.00 – 17.45 Uhr
Mechenried / Ballettraum Yvonne
Jakob, Mühlbachgarten 2
e 32,00 (keine Ermäßigung)
„Teenie Jazz“ (ab 12 Jahren)
Klassischer Unterrichtsaufbau des Jazz
mit technischen Übungen, schweißtrei­
benden Diagonalen sowie eine coole,
von aktuellen US­Trends inspirierte
Kombination. In dieser Kursreihe fokus­
sieren wir Attitude und Power.
Mitzubringen: lockere Kleidung, Turnschuhe, Getränke und gute Laune.
Vanessa Burger
J 21.10
dienstags, ab 24.02.15, 10x,
18.15 – 19.15 Uhr
Humprechtshausen / alte Schule,
Reichmannshäuser Str. 7
e 38,00 (keine Ermäßigung)
Juniorhelfer – Erste-Hilfe
Kurs für Kinder
Jeder, auch ein Kind im Grundschulalter,
ist in der Lage, einfache Erste­Hilfe­
Maßnahmen durchzuführen. Je früher
Kinder lernen professionelles Helferver­
halten an den Tag zu legen, umso selbst­
verständlicher und unbefangener leis­
ten sie auch später Hilfe. Über Arbeits­
blätter und praktische Übungen wie das
Anlegen von Verbänden erlernen die
Kinder der Situation angemessene Ers­
te­Hilfe­Maßnahmen.
In Zusammenarbeit mit dem Bayer. Roten Kreuz, Kreisverband Haßberge
Erste Hilfe
J 21.11
Fr., 13.03.15, 14.00 – 17.00 Uhr
Mechenried / alte Schule
e 3,00 (keine Ermäßigung)
Zaubern für Kinder
von 8 bis 12 Jahren
mit neuen Kunststücken und Tricks, Vor­
kenntnisse sind nicht erforderlich!
Den jungen Zauberlehrlingen werden
einige Grundlagen dieser alten Kunst
nahe gebracht. Anhand einfacher
Kunststücke wird den Kindern erklärt,
wie und warum das Zaubern funktio­
niert. Die Tricks werden gleich auspro­
biert und geübt. Das Material kann mit
nach Hause genommen werden.
Teilnehmerzahl auf 10 begrenzt.
Jörn Hagen
J 21.12
Sa., 21.03.15, 14.00 – 17.00 Uhr
Mechenried / alte Schule
e 16,00 (einschl. Materialkosten)
Sand a. Main
Auch mit einigen praktischen Übungen
erfahren Sie, wie Sie am besten dem
Sturzrisiko davonlaufen können!
In Zusammenarbeit mit dem Seniorenkreis Sand.
Arbeitskreis
Heimatgeschichtlicher
Arbeitskreis
Maria Heinisch
Steigerwaldstraße 5
97522 Sand a. Main
Tel. (0 95 24) 30 23 02
Montag – Freitag
09.30 bis 12.00
und 14.00 bis 17.00 Uhr
gemeinde@sand­am­main.de
Für alle Veranstaltungen ist
vorherige Anmeldung erforderlich
Weitere „Wichtige Hinweise
und Geschäftsbedingungen“
siehe Seite 105
Wer sich für die Aktivitäten des Arbeits­
kreises interessiert, kann sich jederzeit
bei den Treffen informieren und beteili­
gen.
jeweils am zweiten Dienstag
des Monats, 19.00 Uhr
ehemaliger Bauhof, kostenfrei
Exkursionen
„Spuren in Sand“ –
Die Geschichte des Korbmacherhandwerks
Bis in die 50er und 60er Jahre hinein
wurde in Sand in fast jedem Haus der
Korbmacherei nachgegangen. Die
selbstproduzierten Körbe und Korbwa­
ren wurden von Familienmitgliedern auf
Handlungsreisen, der sog. „Korbraas“,
in ganz Deutschland bei Haustürge­
schäften an die Frau bzw. an den Mann
gebracht. Bei einer Wanderung entlang
von Kopfweiden bis hin zum „Raaser“­
Denkmal und zurück zur Flechtwerkstatt,
wird das Korbmacherhandwerk und sei­
ne Bedeutung für die Gemeinde leben­
dig. Im Anschluss an die Führung besteht
die Möglichkeit, sich (gegen Gebühr)
selbst als Korbmacher zu versuchen.
In Zusammenarbeit mit dem UmweltBildungsZentrum Oberschleichach.
Anmeldung im UBiZ, Tel. (0 95 29) 92 22-0
Stefan Rippstein
Samstag, 07.02.15
Wanderung
J0.204.15
13.30 – 15.00 Uhr
Treffpunkt: Flechtwerkstatt Rippstein,
Limbacher Str. 2, e 4,00
Werkkurs
J0.313.15
Teilnehmerzahl auf 15 begrenzt.
15.00 – 17.30 Uhr
Flechtwerkstatt Rippstein,
Limbacher Str. 2, e 5,00
(und e 2,00 Materialkosten)
Weitere Kurse siehe unter „Kreatives“
Seite 87
MTB-Fahrtechnik-Seminar
für Anfänger
Wissen wie’s geht
Wie man mit dem Mountainbike richtig
umgeht und auch schwieriges Gelände
meistert, wird in diesem Seminar ver­
mittelt. Eingegangen wird auch auf rich­
tiges und schonendes Fahren in der
Natur. Auf der Motocross­Strecke wer­
den schwierige Stellen im Gelände, wie
z. B. Steilkanten, Treppenstufen und
Spitzkehren geübt. Das Seminar ist für
Anfänger ab 16 Jahren geeignet. Die
Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr.
Mitzubringen: Mountainbike, weiche, flache Turnschuhe, Fahrradhandschuhe,
Judith Rumpel
J 16.03
Di., 10.03.15, 14.00 – 15.00 Uhr
Sportheim, Am Sportfeld 8
kostenfrei
Helm, Protektoren, Sonnen- und Zeckenschutz sowie Getränke und Verpflegung
Teilnehmerzahl auf 8 begrenzt.
In Zusammenarbeit mit dem UmweltBildungsZentrum Oberschleichach.
Anmeldung im UBiZ, Tel. (0 95 29) 92 22-0
Team Bike Emotions
15.30 – 19.30 Uhr;
Treffpunkt: Motocross­Strecke Sand
e 15,00 zzgl. e 5,00 Nutzungsgebühr
Motocrossgelände
Sa., 18.04.15
J0.249.15
Sa., 09.05.15
J0.272.15
Bier- und Stadtführung
in Bamberg
Bamberg ist mit seinem hohen Pro­
Kopf­Bierverbrauch und seiner Vielzahl
an Brauereien und Biersorten die Bier­
hauptstadt schlechthin. Diese Bierfüh­
rung sieht den Besuch von mehreren
Brauereigaststätten vor. Doch es wird
sicherlich nicht nur Bier getrunken, ob­
gleich auch die Bierpraxis nicht zu kurz
kommen soll. Sie erfahren zudem viel
Interessantes über Geschichte und Be­
sonderheiten der Braustätten in der
ehemaligen Weinstadt, die von den
Fürstbischöfen zur Bierstadt umfunktio­
niert wurde.
Ohne Frage gehört zu einer ausführli­
chen Bierführung auch der Herstel­
lungsprozess dieses köstlichen Kultge­
tränkes. So ganz nebenbei werden Sie
beim Durchqueren der Stadt das „Welt­
kulturerbe Bamberg“ kennenlernen.
Teilnehmerzahl auf 16 begrenzt.
Manfred Böhnlein
J 16.02
Sa., 21.03.15,
Treffpunkt: Bahnhof Zeil,
Abfahrt: 12.10 Uhr
e 18,00 (für Bahnfahrt und Führung)
Vorträge
Sturzprophylaxe:
Bloß nicht fallen!
Wer im Alter lange selbständig bleiben
möchte, sollte eines auf jeden Fall ver­
meiden: einen Sturz!
Die Folgen sind oft schwerwiegend und
nicht zu unterschätzen, denn die Ursa­
chen und Risikofaktoren für Stürze sind
sehr vielfältig. Dies fängt bei Verände­
rungen des Stütz – und Bewegungsap­
parates an, geht über Veränderungen
der Wahrnehmung bis hin zu Problemen
mit dem Gleichgewicht. Jedoch ist man
nicht ganz machtlos gegen Stürze. Man
kann mit einfachen Mitteln das Sturzri­
siko vorbeugen und somit verringern.
Bluthochdruck und
Fettstoffwechselstörung
Viele Menschen leiden an Bluthoch­
druck und erhöhten Blutfetten. Kommt
noch die Diagnose Diabetes hinzu, be­
deutet dies Dauerstress für unsere Ge­
fäße und für viele andere Organe. Die­
ser Vortrag legt den Schwerpunkt auf
die erhöhten Blutfette und den erhöhten
Blutdruck und versucht den Zusammen­
hang der Erkrankung darzustellen. Es
wird erläutert, welche Gefahren entste­
hen können, aber auch wie man selbst
etwas dagegen tun kann. Praxisnahe
Alltagstipps untermauern die Erkennt­
nisse aus der Wissenschaft und Medizin
und sollen so den Weg zu einem gesun­
den Gefäßsystem erleichtern.
Diana Kerzinger
Do., 19.03.15, 19.00 Uhr
Schulaula, e 4,00
J 16.04
Kurse
Gitarre – Liedbegleitung
für Erwachsene
In diesem Kurs für Liedbegleitung spie­
len wir Songs von Lagerfeuer über Balla­
den bis Rock und Pop querbeet, alles
was gefällt. Die passende Begleitung
dazu wird erarbeitet mit Zupf­, Schlag­
und Picking – Mustern, kleinen Arrange­
ments und leichtem Melodiespiel. Dazu
kommt bei Bedarf etwas Theorie und
Notenlehre.
Wer einsteigen will, sollte die wichtigsten
Griffe und Begleitmuster beherrschen,
Notenkenntnisse sind von Vorteil.
Bernhard Schurig
mittwochs, ab 14.01.15, 10x,
19.00 – 20.00 Uhr, Schule
Gebühr nach Teilnehmerzahl
J 16.05
Gesundheit
Fitnessgymnastik
Fortsetzung des bestehenden Kurses.
Neuanmeldungen sind möglich.
Information und Anmeldung bei der
Kursleiterin, Tel. (0 95 24) 2 33.
Teilnehmerzahl auf 10 begrenzt.
Mitzubringen: Lockere Kleidung, Turnschuhe, Handtuch, Decke oder Isomatte
Antonie Bergmann
J 16.06
donnerstags, ab 08.01.15, 10x,
19.00 – 20.00 Uhr
Kindergarten „St. Martin“, e 32,00
Fortsetzung nächste Seite
85
Anmeldung: Sand a. Main . Tel. (0 95 24) 30 23 02 . gemeinde@sand­am­main.de
Kurse mit Helga Sünkel
Information und Anmeldung
bei Helga Sünkel, Tel. (0 95 24) 68
09
Kursort: Zur Pfarrsetz 3
Teilnehmerzahl auf 8 begrenzt.
Mitzubringen: Bequeme Kleidung,
Gymnastikmatte
Qi Gong – Chinesische
Gesundheitsgymnastik
Der Mensch ist gesund, wenn das Qi
(die Lebensenergie) ausgewogen und
ungehindert durch den Körper fließen
kann. Übersetzt ist Qi Gong eine
Übung, um die Lebenskraft zu entfal­
ten und zu pflegen. Mit feinen, langsa­
men, fließenden Bewegungen ist es ein
ganzheitliches Entspannungsverfah­
ren, geeignet für Menschen jeden Al­
ters und Geschlechts.
Qi Gong sorgt durch gelenkten Atem,
Bewegung und Meditation für einen
körperlichen und seelischen Gleich­
klang.
Qi Gong am Morgen, Schnupper­
kurs für Neueinsteiger J 16.07
dienstags, ab 13.01.15, 10x,
08.30 – 09.45 Uhr, e 52,00
Qi Gong
J 16.08
dienstags, ab 13.01.15, 15x, 18.30 –
19.45 Uhr, e 78,00 (Fortsetzungskurs
– Keine Neuanmeldungen möglich)
Qi Gong
J 16.09
dienstags, ab 13.01.15, 15x, 20.00 –
21.15 Uhr, e 78,00 (Fortsetzungskurs
– Neuanmeldungen möglich)
Qi Gong
J 16.10
donnerstags, ab 15.01.15, 15x,
18.30 – 19.45 Uhr
e 78,00 (Fortsetzungskurs –
Keine Neuanmeldungen möglich)
Line-Dance Fortsetzungskurs
Christine Raab
donnerstags, ab 15.01.15, 10x,
18.00 – 19.30 Uhr
J 16.13
19.30 – 21.00 Uhr
J 16.14
Rathausdiele, e 48,00
donnerstags, ab 16.04.15, 5x,
18.00 – 19.30 Uhr
J 16.15
19.30 – 21.00 Uhr
J 16.16
Rathausdiele, e 24,00
Pilates ist körperliche Fitness durch
Dehn­ und Kräftigungsübungen. Der
Körper wird als Einheit trainiert. Pilates
stärkt Körper und Geist und verbessert
die Haltung.
Teilnehmerzahl auf 10 begrenzt. Keine
Anmeldungen mehr möglich.
Mitzubringen: Bequeme Kleidung, Matte.
Brigitte Schierling
J 16.17
mittwochs, ab 14.01.15, 12x,
19.00 – 20.00 Uhr
Kindergarten „St. Nikolaus“, e 39,00
Qi Gong und Lebenspflege
Fortsetzungskurs. Neue Teilnehmer/­
innen können dazukommen. Qi Gong ist
eine sanfte Methode zur Übung be­
stimmter Körperhaltungen, Atem­ und
Bewegungsformen, um die Lebensener­
gie zu mobilisieren und zu trainieren.
Mitzubringen: Bequeme Kleidung, Decke
oder Gymnastikmatte.
J 16.18
Hatha – Yoga
Fortsetzung der bestehenden Kurse.
Yoga verhilft uns zu einer Verbesserung
unserer körperlichen und geistigen Ge­
sundheit, fördert unsere Entspannungs­
fähigkeit, erhöht unsere Kraft und Ener­
gie. Darüber hinaus gibt uns Yoga ein
Gefühl von Harmonie und Verbunden­
heit. Wir üben zahlreiche Körperstellun­
gen, verschiedene Atem­, Entspan­
nungs­ und Meditationstechniken.
Teilnehmerzahl auf 10 begrenzt.
Mitzubringen: Gymnastikmatte, Wolldecke, Kissen, bequeme Kleidung und warme Socken.
Maria Augusta Leisentritt
dienstags, ab 27.01.15, 10x,
18.30 – 19.30 Uhr
Kindergarten „St. Nikolaus“
e 42,00
J 16.21
„Und jedem Anfang wohnt
ein Zauber inne“ – Kreistänze
zum Frühlingsbeginn
Kreis­Tänze zum Frühlingsbeginn, zu
Aufbruch und Wachstum.
In Tanz, Gebärde und dem Hören schö­
ner Gedichte wollen wir uns vom Zauber
des Frühlings inspirieren und bewegen
lassen. Keine Vorkenntnisse nötig.
Mitzubringen: Getränk, bequeme Kleidung und Schuhe
Kochen
Line-Dance
Line­Dance ist Spaß und Unterhaltung
mit Gleichgesinnten jeden Alters – ein
tolles Fitnessprogramm für Körper und
Geist. Getanzt wird in Reihe, ein Partner
ist nicht notwendig. Die Musik reicht
von typischer Country­Musik bis hin zu
modernen Liedern aus Pop und Rock.
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Mitzubringen: bequeme Kleidung, Schuhe mit glatter Sohle, Getränke und gute
Laune.
Gudrun Weigmann
dienstags, ab 20.01.15, 8x,
18.30 – 20.00 Uhr
Schulaula, e 37,00
J 16.19
Rechtzeitig anmelden
sichert Kursplatz
86
Zumba ist ein latainamerikanisches
Tanzworkout in Verbindung mit den
Tanzschritten u.a. Merengue, Salsa,
Cumbia. Es werden Fitnessvarianten
eingebaut, so dass der ganze Körper
gestrafft wird. Nebenher werden viele
Kalorien verbraucht – genau das Richti­
ge für alle, die Stress und überflüssige
Pfunde ohne großen Aufwand einfach
„wegtanzen“ möchten. Die Tanzschritte
sind einfach zu lernen.
Teilnehmerzahl auf 12 begrenzt.
Mitzubringen: Turnschuhe, bequeme Kleidung, Handtuch und Wasser.
Elfriede Schneider
J 16.22
Fr., 20.03.15, 18.45 – 21.00 Uhr
Rathausdiele, e 9,00
Qi Gong
J 16.11
donnerstags, ab 15.01.15, 10x,
20.00 – 21.15 Uhr
e 52,00 (Fortsetzungskurs –
Keine Neuanmeldungen möglich)
Qi Gong – Schnupperkurs
für Neueinsteiger
J 16.12
donnerstags, ab 16.04.15, 5x,
20.00 – 21.15 Uhr, e 26,00
Gudrun Weigmann
J 16.20
donnerstags, ab 22.01.15, 8x,
18.30 – 20.00 Uhr
Schulaula, e 37,00
Zumba
Pilates für Männer
und Frauen
Adela Frank
montags, ab 19.01.15, 10x,
18.30 – 20.00 Uhr
Rathausdiele, e 43,00
Für Tänzer/­innen mit Vorkenntnissen
und Spaß an Country Musik.
Mitzubringen: Tanzschuhe oder Stiefel,
Getränke und gute Laune
Backen zum Osterfest
für Brunch und Büfett
Aus diversen Getreidesorten (Dinkel,
Einkorn, Hirse und Mais usw.) werden
die unterschiedlichen Grundteige (Hefe­
teig, Rührteig, Biskuit und Brandteig
u.a.) zubereitet und zu köstlichem Ge­
bäck wie Osterbrot, Osterlämmer, Os­
terkränze, Frühlingstorten mit leichter
Creme, aber auch zu pikantem Oster­
Spinatkuchen und Käse­Maistalern ver­
arbeitet.
Mitzubringen: 2 Geschirrtücher und Vorratsdosen
Alternativen zu Wurst und
Käse – Brotaufstriche selbst
gemacht
Brennnessel, Löwenzahn, Giersch, Vo­
gelmiere,… Vorgestellt werden zahlrei­
che Wildkräuter, die ganz normalen Ge­
richten das gewisse Etwas verleihen.
Wir stellen Butter, Frischkäse, Pesto,
Paste in außergewöhnlichen Varianten,
auch glutenfrei und vegan, her.
Mitzubringen: kleine leere Gläser mit
Schraubdeckel
Elisabeth Schertel,
Stefanie Scherbel
J 16.24
Sa., 28.03.15, 14.00 – 18.00 Uhr
Schule, Küche
e 20,00 (+ ca. e 5,00 Materialkosten)
Kochen mit Wildkräutern –
Frühlings-Menü
Der Kurs beginnt mit einer kurzen Wild­
kräuterwanderung. Wir bereiten aus vor
Ort gesammelten Wildpflanzen (Schwer­
punkt: Gänseblümchen, Brennnessel,
Löwenzahn, Giersch, Vogelmiere…) ge­
meinsam mit den Teilnehmer/­innen
ein einzigartiges und exquisites Mehr­
gänge­Menü zu. Woraus dieses Menü
im Einzelnen besteht, entscheiden wir
relativ kurzfristig vor der Veranstaltung,
da es von der saisonalen Verfügbarkeit
der Pflanzen abhängt. Auch vegane und
glutenfreie Varianten sind auf Wunsch
möglich.
Elisabeth Schertel,
Stefanie Scherbel
J 16.25
Sa., 25.04.15, 11.00 – 17.00 Uhr
Schule, Küche
e 30,00 (+ ca. e 15,00 Materialkosten)
Kochen mit Wildkräutern –
Sommer-Menü
Der Kurs beginnt mit einer kurzen Wild­
kräuterwanderung. Wir bereiten aus vor
Ort gesammelten Wildpflanzen (Schwer­
punkt: Kräuter­Blüten z. B. Malve, Rose,
Lavendel, Schafgarbe…) gemeinsam mit
den Teilnehmer/­innen ein einzigartiges
und exquisites Mehrgänge­Menü zu.
Woraus dieses Menü im Einzelnen be­
steht, entscheiden wir relativ kurzfristig
vor der Veranstaltung, da es von der
saisonalen Verfügbarkeit der Pflanzen
abhängt. Kommen Sie auf den Ge­
schmack und entdecken Sie die kreati­
ve Wildkräuter­Küche!
Auch vegane und glutenfreie Varianten
sind auf Wunsch möglich.
Elisabeth Schertel,
Stefanie Scherbel
J 16.26
Sa., 11.07.15, 10.00 – 16.00 Uhr
Schule, Küche
e 30,00 (+ ca. e 15,00 Materialkosten)
Lore Kastl
J 16.23
Mo., 02.03.15, 18.30 – 22.00 Uhr
Schule, Küche
e 11,00 (und e 10,00 Materialkosten)
Der Sinn fürs Schöne
Theres
Kreatives
Vortrag
Einsteigerkurs Flechten:
Basics
An diesem Abend werden die Grundbe­
griffe und Grundtechniken des Korb­
flechtens vermittelt und eingeübt. Jeder
kann zum Schluss einen kleinen selbst­
geflochtenen, runden Korb oder eine
Brotschale mit nach Hause nehmen.
Teilnehmerzahl auf 8 begrenzt.
In Zusammenarbeit mit dem UmweltBildungsZentrum Oberschleichach.
Anmeldung im UBiZ, Tel. (0 95 29) 92 22-0
Stefan Rippstein
J0.203.15
Fr., 06.02.15, 17.00 – 21.00 Uhr
Flechtwerkstatt Rippstein,
Limbacher Str. 2, e 20,00
(und Materialkosten nach Verbrauch
ca. e 5,00 – e 10,00)
Gartenobjekte aus Weide
Dieser Flechtnachmittag führt in die
Kunst des freien Flechtens ein. Aus dem
traditionellen Rohstoff Weide entsteht
ein Dekorationsobjekt nach eigenen
Ideen, das den Garten oder Balkon ver­
schönert. Das können ein Zierstab, ein
Rankgerüst, Kugeln, ein Obelisk und
vieles mehr sein. Der Kreativität sind
keine Grenzen gesetzt.
Teilnehmerzahl auf 15 begrenzt.
In Zusammenarbeit mit dem UmweltBildungsZentrum Oberschleichach.
Anmeldung im UBiZ, Tel. (0 95 29) 92 22-0
Vorsorgevollmacht,
Betreuungsverfügung,
Patientenverfügung
Kathrin Seitz
Jahnstraße 5
97531 Theres
Tel. (0 95 21) 20 76 45
(ab 18.00 Uhr)
vhs­kathrin­seitz@gmx.de
Für alle Veranstaltungen ist
vorherige Anmeldung erforderlich
Kursorte: Obertheres, Untertheres,
Weitere „Wichtige Hinweise
und Geschäftsbedingungen“
siehe Seite 105
Was passiert, wenn man seine persönli­
chen Angelegenheiten infolge von Unfall
oder Krankheit nicht mehr selbst regeln
kann? Joachim Mattheus informiert
über die rechtliche Betreuung; ferner
wie man Vorsorge treffen kann. Kathari­
na Schmidt zeigt auf, wie man mit der
Patientenverfügung seinen Willen zu
bestimmten medizinischen Maßnah­
men zum Ausdruck bringt.
Joachim Mattheus
J 17.01
Do., 12.03.15, 19.00 Uhr
Obertheres / hist. Rathaus, kostenfrei
Englisch
Englisch für Fortgeschrittene
Fortsetzungskurs.
Neue Teilnehmer/­innen mit Vorkennt­
nissen können gerne dazu kommen.
Lehrbuch: Network Connection
Willi Grünewald
J 17.02
montags, ab 12.01.15, 10x,
18.00 – 19.30 Uhr
Obertheres / Schule, e 49,00
Stefan Rippstein
J0.210.15
Fr., 20.02.15, 16.00 – 20.30 Uhr,
Flechtwerkstatt Rippstein,
Limbacher Str. 2, e 24,00
(und Materialkosten nach Verbrauch
ca. e 5,00 – e 10,00)
Gesundheit
Wirbelsäulengymnastik
Fortlaufende Kurse, Neuanmeldungen
sind nur auf Anfrage möglich.
Nähen – Grundkurs
Für Teilnehmer/­innen ohne oder mit
geringen Nähkenntnissen.
Es können einfache Ausbesserungsar­
beiten erledigt werden. Auch der Um­
gang mit der Nähmaschine und die Näh­
stichmöglichkeiten werden erklärt.
Teilnehmerzahl auf 6 begrenzt.
Mitzubringen: Nähmaschine, evtl. auch
Verlängerungskabel,
Nähutensilien,
Schreibzeug, Schere, Kreide, Stoffe,
Schnitte, evtl. Zeitschriften. Bitte bei Kursbeginn alles mitbringen.
Detlef Benini
J 17.03
mittwochs, ab 07.01.15, 10x,
09.30 – 10.30 Uhr
Untertheres / Maintalhalle, e 42,00
Detlef Benini
J 17.04
mittwochs, ab 07.01.15, 10x,
10.30 – 11.30 Uhr
Untertheres / Maintalhalle, e 42,00
Christa Schonunger
J 17.05
montags, ab 19.01.15, 10x,
17.45 – 18.45 Uhr
Obertheres / Turnhalle, Gymnastikraum
e 36,00
Maria Heinisch
J 16.27
donnerstags, ab 26.02.15, 5x,
19.00 – 21.30 Uhr
Schule, Handarbeitsraum
e 54,00 (und Materialkosten)
Herz-Kreislauftraining
Fortlaufende Kurse, neue Teilnehmer/­
innen können nur auf Anfrage dazu
kommen. Die Teilnehmer/­innen sollten
sich nicht im Krankenstand befinden.
Mitzubringen: Gymnastikkleidung, Turnschuhe nur mit weißen Sohlen
Wissen wie’s geht
Christa Schonunger
J 17.06
dienstags, ab 20.01.15, 10x,
18.00 – 19.00 Uhr
Untertheres / Kindergarten, e 36,00
Christa Schonunger
J 17.07
dienstags, ab 20.01.15, 10x,
19.00 – 20.00 Uhr
Untertheres / Kindergarten, e 36,00
Wirbelsäulengymnastik
Fortlaufender Kurs, neue Teilnehmer/­
innen können auf Anfrage dazu kom­
men. Ein Einstieg ist jederzeit möglich.
Die Teilnehmer/­innen sollten sich nicht
im Krankenstand befinden.
Mitzubringen: Gymnastikkleidung, Turnschuhe nur mit weißen Sohlen
Christa Schonunger
J 17.08
donnerstags, ab 22.01.15, 10x,
18.30 – 19.30 Uhr
Untertheres / Kindergarten, e 36,00
Hatha – Yoga
(nach Sivananda)
Yoga ist ein sehr altes Übungssystem, das
sich in Indien in Jahrtausenden entwickel­
te und bewährte. Auch im Westen hat
Yoga beweisen können, dass es gerade
für den westlichen Menschen besonders
wertvoll ist. Jeder der nur etwas Yoga
praktiziert, kann schon bald einige der
wundersamen Wirkungen des Yoga erfah­
ren: Ein vorher nicht gekanntes Gefühl der
völligen Entspannung, Verschwinden von
Rücken­ und Kopfschmerzen, Reduzie­
rung von Schulter­ und Nackenverspan­
nungen, mehr Energie, neue Vitalität,
geistige Klarheit, Stärkung des Immunsys­
tems, neues Selbstvertrauen und Verbes­
serung der Konzentration.
Teilnehmerzahl auf 10 begrenzt.
Mitzubringen: Bequeme Kleidung, warme
Socken, Decke
Klaus Wolf
J 17.09
donnerstags, ab 29.01.15, 10x,
16.30 – 18.00 Uhr
Obertheres / Turnhalle, e 52,00
Fastenseminar:
„Man muss Geduld haben“
So beginnt ein Text von Rainer Maria
Rilke. Auch der Prozess des Fastens er­
fordert Geduld! Losgelöst von einer un­
realistischen Zielsetzung hin zu einer
Offenheit, die das Wesentliche sichtbar
macht, gelingt ein Neuanfang. Klärung
und Reinigung geschehen auf allen Ebe­
nen. Durch die Entgiftung regeneriert
sich das Immunsystem, zahlreiche
Stoffwechselvorgänge werden positiv
beeinflusst und die Selbstheilungskräf­
te gestärkt. Fastenunterstützende Maß­
nahmen sind Informationen über Fas­
tenphysiologie und ­psychologie, Heil­
krisen, Fastenbrechen, Dreisprung der
Entschlackung, Ernährung, Bewegung,
Entspannung, Aufbau für die Zeit da­
nach und meditative Elemente zum Os­
tergeschehen.
Es ist auch Basenfasten möglich!
Roswitha Mützel
J 17.10
Mo., 02.03. – Fr., 06.03.15:
Fasten und Hinführung zum Abfasten
Mo., 16.03. und Di., 17.03.15:
Nachsorge und Ernährung nach dem
Fasten,
jeweils 18.30 – 20.00 Uhr
Obertheres / hist. Rathaus, e 70,00
Fortsetzung nächste Seite
87
Anmeldung: Theres . Tel. (0 95 21) 20 76 45 . ab 18.00 Uhr . vhs­kathrin­seitz@gmx.de
Kochen
Glutenfrei Backen
Wir backen Kuchen und Muffins nach
lang erprobten Rezepten, auch klassi­
sche Rezepte werden umgewandelt. Die
Mehlmischungen stellen wir selbst her.
Teilnehmerzahl auf 7 begrenzt.
Mitzubringen: Vorratsbehälter, Geschirrtuch
Stefanie Scherbel
J 17.11
Fr., 06.02.15, 19.00 – 22.00 Uhr
Obertheres / Schule, Küche
e 12,00 (und Materialkosten)
Mexikanische Küche –
Neues und Bekanntes
Mit einer großen Auswahl an Chile­Sor­
ten, Avocados, frischem Koriandergrün
und weiteren Zutaten werden wir eine
leckere Sopa Azteca, verschiedene Ta­
cos und Enchiladas mit dazu passenden
Salsas und Mole zubereiten – und das
alles vegetarisch. Zum Nachtisch gibt es
Dulce de Membrillo (Quittenbrot) und
eine erfrischende Mango­Margerita.
Mitzubringen: Getränk, Behälter für Kostproben
Monika Hoffmann
J 17.12
Termin wird noch bekanntgegeben
Obertheres / Schule, Küche
e 12,00 (und Materialkosten)
Kulinarische Karavane
durch Marokko
Die Ursprünge der marokkanischen Kü­
chen liegen in der einheimischen Ber­
berkultur.
In den Souks und alten Medinas Marok­
kos werden die kulinarischen Traditio­
nen des Landes am Leben erhalten.
In diesem Kochkurs erhalten Sie einen
Einblick in die traditionellen Rezepte
und Gerichte, die auch die vielfältige
Küche und Geschichte des Landes Ma­
rokkos widerspiegelt. Und erleben eine
kulinarische Reise durch Marokko.
Mitzubringen: Schürze, Vorratsbehälter
Hanane Schober
J 17.13
Fr., 20.03.15, 18.00 – 22.00 Uhr
Obertheres / Schule, Küche
e 12,00 (und Materialkosten)
Mit mediterraner Ernährung
in die Zukunft – ein Kursangebot für Betroffene von
Tumorerkrankungen
Bis heute gilt die Mittelmeerküche als
einzige Kostform, für die eine lebensver­
längernde Wirkung tatsächlich belegt
ist. Mit ihrem hohen Anteil an Obst, Ge­
müse und Vollkornprodukten hilft sie,
das Gewicht zu halten. Auch ist belegt,
dass sie vor Krebs­ und Herz­Kreislauf­
Erkrankungen wie auch vor vielen ande­
ren Krankheiten schützt. Mit kulinari­
schen Kostproben überzeugen wir uns,
dass es ganz einfach ist, Gesundheit
und Genuss zu vereinen. Die Produkte
der Mittelmeerländer kombinieren wir
88
dabei mit den Leckerbissen unserer
fränkischen Küche. Wie einfach und
vielfältig sich die Mittelmeerküche zuzu­
bereiten lässt, wie leicht und köstlich
sie schmeckt, das werden wir an den
beiden Seminartagen ausprobieren.
Dieser Kurs ist bezuschussungsfähig durch
Krankenkassen. Bitte fragen Sie bei Ihrer
Krankenkasse nach.
In Zusammenarbeit mit der Psychosozialen Krebsberatungsstelle am Leopoldina
Krankenhaus Schweinfurt.
Dr. Ulrike Eigner
J 17.14
Sa., 18.04.15 und Sa., 25.04.15,
jeweils von 10.00 – 13.30 Uhr
Obertheres / Schule, Küche, e 95,00
(inkl. Lebensmittel und Materialkosten)
Kreatives
Nähen... wie geht das???
Hose zu lang? Reißverschluss kaputt?
Rock zu weit? Kleid zu eng?
Sie möchten selbst etwas nähen, wis­
sen aber nicht wie? Sie finden das Kleid
in der Modezeitschrift super, kommen
aber mit dem Schnittbogen nicht zu­
recht? Ihre Freundin hat Geburtstag und
würde sich riesig über eine selbstgenäh­
ten Tasche freuen? Sie sind Mama ge­
worden und würden nun gerne Kinder­
kleidchen nähen...?
All das ist machbar! Kommen Sie – und
wir werden ihnen dabei helfen!
In der Vorbesprechung bitte Nähma­
schine mitbringen, damit wir überprüfen
können ob sie „nähtauglich“ ist. Zudem
bekommt jeder eine Liste mit den Mate­
rialien, die zum Nähen benötigt werden.
Doris Weißkopf,
Daniela Zeiß­Schnös
J 17.15
Vorbesprechung: Mo., 11.02.15,
18.00 – 19.00 Uhr
(Nähmaschine bitte mitbringen!)
Kurs: Sa., 28.02.15, 10.00 – 16.30 Uhr
Obertheres / Schule, e 38,00 (und
Materialkosten, keine Ermäßigung)
Kalligrafie –
vom freien Schwung zur
festlichen Schrift
Mit harmonischen und experimentellen
Schwung­ und Schriftübungen nähern
wir uns den Buchstaben der Schrift „Hu­
manistische Kursive“. Sie dient zum Ge­
stalten von Einladungs­ und Menükar­
ten, Namenskarten und Tafeln für Fami­
lienfeste und Firmen­Events.
Teilnehmerzahl auf 8 begrenzt
Mitzubringen: Skizzenpapier und 160g/
qm Papier, farbige Papiere oder Karten,
Tusche, Schreibfedern, weicher Bleistift
und Knetradiergummi, Buntstifte, Schere und Lineal. Schreibfedern und Tusche
können auch im Kurs erworben.
Melina Müller
J 17.16
Di., 21.04., 18.00 – 21.00 Uhr
und Di., 28.04.15, 18.00 – 20.00 Uhr
Obertheres / hist. Rathaus
e 26,00 (+ ca. e 8,00 Materialkosten)
Portraitzeichnung
Das menschliche Gesicht als Bleistift­,
Rötel­ oder Kohlezeichnung
Die Workshops vermitteln eine Einfüh­
rung bzw. Fortführung in die zeichneri­
schen Grundlagen, wie das Portrait ei­
nes Menschen erstellt werden kann.
Gezeigt und geübt wird das Anlegen ei­
nes Kopfschemas, das richtige Erfassen
von Proportionen, der Einsatz von Hell­
und Dunkelkontrasten. Weiterhin gibt es
Informationen zu unterschiedlichen Zei­
chentechniken.
Teilnehmerzahl auf 8 begrenzt.
Mitzubringen: Skizzen-/Zeichenblock A3,
auch farbige Blätter erwünscht, verschiedene Blei-/Graphitstifte (F, HB, B2), Rötelstift (trocken), Weiß-/Schwarzkreiden,
Zeichenkohle, Knetradiergummi, Radierstift, kleines weiches Tuch. Wenn vorhanden: Zeichenplatte als Unterlage, evtl.
bisher genutzte Materialien
Zaubern für Kinder
von 8 bis 12 Jahren
mit neuen Kunststücken und Tricks, Vor­
kenntnisse sind nicht erforderlich!
Den jungen Zauberlehrlingen werden
einige Grundlagen dieser alten Kunst
nahe gebracht. Anhand einfacher
Kunststücke wird den Kindern erklärt,
wie und warum das Zaubern funktio­
niert. Die Tricks werden gleich auspro­
biert und geübt. Das Material kann mit
nach Hause genommen werden.
Teilnehmerzahl auf 10 begrenzt.
Jörn Hagen
J 17.19
Fr., 20.03.15, 14.00 – 17.00 Uhr
Obertheres / hist. Rathaus
e 16,00 (einschließlich Materialkosten)
Renate Kastenmüller
Obertheres / hist. Rathaus
Kurs
J 17.17
dienstags, ab 05.05.15, 6x, 19.00 –
21.00 Uhr (nicht in den Ferien)
e 44,00 (und Materialkosten)
Workshop Fortgeschrittene J 17.18
Sa., 20.06.15, 10.00 – 16.00 Uhr
e 25,00 (und Materialkosten)
Rechtzeitig anmelden
sichert Kursplatz
Untermerzbach
Kultur
Autorenlesung: „Es hät fei
schlimmer kum könn.“
Ute Morgenroth
Weinbergstraße 25
96274 Itzgrund
Tel. (0 95 33) 92 11 34
ute.morgenroth@googlemail.com
KOMM
Bachgasse 2
96190 Untermerzbach
Tel. (0 95 33) 98 23 14
Fax (0 95 33) 98 23 15
bibliothek@untermerzbach.de
Für alle Veranstaltungen ist
vorherige Anmeldung erforderlich
Kursorte: Gereuth, Memmelsdorf,
Untermerzbach
Weitere „Wichtige Hinweise
und Geschäftsbedingungen“
siehe Seite 105
Bibliothek – Waagensammlung – Bür­
gertreff: Neben der Gemeindebücherei
beherbergt das Gebäude eine überregi­
onal bedeutsame Waagensammlung,
die von ihrem Stifter Peter Ulrich mit
viel Engagement und Leidenschaft im
Laufe der Jahrzehnte zusammen getra­
gen wurde.
Das KOMM soll ein regelmäßiger Treff­
punkt für unsere Gemeindebürger so­
wie die Menschen aus den umliegenden
Gemeinden werden. Darüber hinaus
finden hier regelmäßig Kurse, Vorträge
und sonstige Bildungsangebote, aber
auch Musikveranstaltungen, Leseaben­
de usw. statt.
KOMM; Bachgasse 2
Tel. (0 95 33) 98 23 14
bibliothek@untermerzbach.de
Öffnungszeiten:
Montag:
09.00 bis 11.00 Uhr
Dienstag:
15.00 bis 17.00 Uhr
Mittwoch:
09.00 bis 11.00 Uhr
Donnerstag:
16.00 bis 18.00 Uhr
Freitag:
09.00 bis 11.00 Uhr
und 15.00 bis 17.00 Uhr
Führung in der Waagensammlung – ein Haus im
Gleichgewicht
Die Besucher können die unterschied­
lichsten Waagenarten bestaunen und
werden über die Entwicklungsgeschich­
te der Waagen informiert. Führungen
übernimmt Peter Ulrich, der die Waa­
gensammlung zusammengetragen und
der Gemeinde Untermerzbach als
Schenkung überlassen hat.
Termine auf Anfrage
Untermerzbach / KOMM
kostenfrei
Exkursion
Wanderung entlang es
Geschichtslehrpfades zum
fänkischen Landjudentum
Wir wandern von Memmelsdorf aus
über Teile des Rückertweges nach Ge­
reuth zum Schloss des früheren Schutz­
herren der Memmelsdorfer Juden. Ent­
lang des Weges gibt es Informationen und
Erläuterungen zum fränkischen Landju­
dentum. Über Untermerzbach führt der
Weg wieder nach Memmelsdorf. Bitte
denken Sie an festes Schuhwerk.
In Zusammenarbeit mit dem Träger- und
Förderverein Synagoge Memmelsdorf
(Ufr.) e.V.
In der Welt zuhause
So., 10.05.15, 13.30 Uhr
Memmelsdorf / Synagoge,
Judengasse 6, kostenfrei
Fränkischer Alltag in Kurzgeschichten.
Joachim Engel liest Geschichten aus der
fränkischen Provinz, die zeigen, dass
auch hier das Leben aus kleinen und
großen Problemen besteht, die ernst
genommen werden wollen, es aber
nicht immer müssen.
Kurzgeschichten und Gedichte, teils in
fränkischer Mundart, geschrieben und
vorgestellt von einem Schweinfurter Po­
lizisten, der in seinen Texten auch seine
persönlichen Erlebnisse einfließen lässt.
Do., 05.02.15, 19.30 Uhr
Untermerzbach / KOMM, e 3,00
Konzertabend
Die beiden Protagonisten Uwe Beck­
mann (Gesang) und Bettina Mundt (Kla­
vier) muss man in Untermerzbach nicht
mehr vorstellen, denn sie sind nach den
Konzerten 2009 und 2011 noch in bes­
ter Erinnerung.
Freuen Sie sich diesmal auf klassische
Lieder, die aus dem Volkslied entstan­
den und von Franz Schubert (1797 –
1828) und Carl Loewe (1796 – 1869)
vertont wurden.
Im zweiten Teil stehen Texte und Coup­
lets von Otto Reutter (1870 – 1931) im
Mittelpunkt. Der große Humorist ist bis
heute unübertroffen. Er ist Dichter, Kri­
tiker, Mahner und Spötter von geradezu
beklemmender Gegenwartsnähe. Man
fragt sich, wie es möglich war, Entwick­
lungen und Probleme, Kurioses und Ne­
bensächliches derart präzise im Voraus
zu glossieren.
Erleben Sie einen unvergesslichen
Abend zum Vorzugspreis bei diesem
„Dankeschön“ – Konzert der Künstler
an die Gemeinde – der Erlös wird der
Gemeinde Untermerzbach für einen ge­
meinnützigen Zweck gespendet.
Sa., 18.04.15, 20.00 Uhr
Untermerzbach / Feuerwehrhaus
e 5,00
Konzert mit „Real Time“
„Real Time“ kommen aus den Borders,
der Region an der schottisch­englischen
Grenze und spielen mitreißende Folk­
musik. Die Gruppe wird auch wieder ei­
nen virtuosen Instrumentalisten als
Gastmusiker mitbringen. Die bisher vier
Alben von Real Time enthalten Lieder
und Melodien von beiden Seiten der
Grenze, dazu selbst geschriebenes Ma­
terial und Songs von Zeitgenossen wie
Karine Polwart und Kate Rusby.
Kartenvorverkauf: KOMM und Bäckerei
Schoder, Untermerzbach, Leseinsel Gräbe, Ebern, Gasthaus Küchler, Gereuth
Do., 07.05.15, 20.00 Uhr
Gereuth / Gasthaus Greiffenklau
e 10,00 (Abendkasse e 12,00)
Operetten – Fahrt nach
Coburg: „Der Vogelhändler“
Seit ihrer Uraufführung im Jahr 1891
steht die Operette „Der Vogelhändler“
von Carl Zeller ununterbrochen auf den
Spielplänen deutscher Theater. Das
dürfte ein Rekord sein. Woran liegt’s?
Sicherlich an unsterblichen Melodien wie
„Schenkt man sich Rosen in Tirol“, „Grüß
Euch Gott, alle miteinander“ oder „Ich
bin die Christel von der Post“, die Sie an
einem stimmungsvollen Abend im Lan­
destheater Coburg erleben dürfen.
Die Volkshochschule Untermerzbach
hat ein begrenztes Kartenkontingent,
eine verbindliche Anmeldung im KOMM
Untermerzbach oder bei Frau Morgen­
roth ist bis zum 27.03.15 erforderlich.
Auf Wunsch kann die Fahrt mit dem Ge­
meindebus mitgebucht werden.
Do., 14.05.15, 19.30 Uhr
Coburg
Eintrittskarte e 22,50
(und Busfahrt e 5,00)
Konzert : „Ich hab keine
Heimatland“
Jüdische Lieder und Texte mit Klaus
Möller, Hans­Paul Möller und Conny
Reese (Klavier). Die Lieder spannen ei­
nen Bogen vom traditionellen Kaddisch­
und Niggun­Gesang über die jiddische
Folklore bis hin zum Mendelssohn­Lied
und der Pop­Ballade.
In Zusammenarbeit mit dem Träger- und
Förderverein Synagoge Memmelsdorf
(Ufr.) e.V.
Sa., 11.07.15, 19.00 Uhr
Memmelsdorf / Synagoge,
Judengasse 6, Eintritt frei
Fortsetzung nächste Seite
89
Anmeldung: Untermerzbach . Telefon (0 95 33) 92 11 34 oder 98 23 14
Vorträge
Schmerzbehandlung mit
Akupressur und „Tapen“
Klebe und drücke den Schmerz weg,
könnte das Motto dieses Praxiskurses
ebenfalls lauten. Dieser Kurs bietet die
Möglichkeit, einfache Maßnahmen zur
Selbstbehandlung von Schmerzen von
Kopf bis Fuß zu erlernen. Mit Akupressur
und dem Kleben von Tapes können viele
Schmerzen und Verspannungen gelin­
dert werden. Das Anlegen von Umschlä­
gen und Wickeln wird geübt, sowie die
Zubereitung von Frischsäften zur Auslei­
tung, Entsäuerung und Stärkung des Im­
munsystems praktisch durchgeführt.
Mitzubringen: Bequeme Kleidung
Dr. Thomas Schmoll
J 18.08
Mi., 28.01.15, 19.30 Uhr
Untermerzbach / KOMM, e 3,00
Vorsorgevollmacht und
Patientenverfügung
Mit der Vorsorgevollmacht wird eine
Person des Vertrauens bevollmächtigt,
vermögensrechtliche und persönliche
Angelegenheiten für den Betroffenen
regeln zu dürfen. Eine solche Vorsorge­
vollmacht kann auch auf ausgewählte
Bereiche beschränkt werden, so dass
diese zum Beispiel nur für vermögens­
rechtliche oder persönliche Dinge gilt.
Mit einer Patientenverfügung legt man
bereits im Voraus fest, wie bei eigener
Entscheidungsunfähigkeit in bestimm­
ten gesundheitlichen Situationen vom
Arzt gehandelt werden soll.
In Zusammenarbeit mit der vhs Itzgrund.
Michael Ulbricht
J 18.09
Di., 10.03.15, 19.00 Uhr
Untermerzbach / KOMM, e 3,00
Der Schlosspark
Untermerzbach
Das heutige Erscheinungsbild des
Schlossparks Untermerzbach geht auf
den Landschaftsgärtner Eduard Petzold
zurück, der kurz nach seiner Lehrzeit im
berühmten Muskauer Park von Fürst
Pückler einen Entwurf für den Garten
am Schloss der der Rotthenhans erstell­
te. Die Gestaltungsprinzipien des jun­
gen Petzold – er avancierte im Verlauf
seines schaffensreichen Lebens zu ei­
nem der bedeutendsten Gartenkünstler
und ­theoretiker des 19. Jahrhunderts –
finden sich zum großen Teil noch heute
im Park. Wie selbstverständlich existie­
ren seine Ideen neben den barocken
Gartenstrukturen; auch darin war Pet­
zold ein Meister seines Fachs. Die Land­
schaftsarchitektin Marion Dubler, die
2013 im Auftrag des Landesamts für
Denkmalpflege eine Analyse und Doku­
mentation erstellte, veranschaulicht in
ihrem Vortrag anhand vieler histori­
scher Gemälde, Karten und Fotos die
wechselvolle Geschichte derer von Rot­
tenhans und ihres Schlosses mit sei­
nem kleinen, aber feinen Landschafts­
park.
90
Marion Dubler
Fr., 20.03.15, 19.30 Uhr
Untermerzbach / KOMM
e 5,00
J 18.10
2-Punkt, Matrix; Quantenheilung – worum geht es da?
Ob Quantenheilung, Arbeiten mit der
Matrix oder 2­Punkt­Methode, es ist im­
mer das Gleiche gemeint. Mit dieser
Methode werden Lösungen für Ihre Pro­
bleme auf Quantenebene in Ihr Energie­
system gebracht, um die Grundlagen für
diese Probleme zu entziehen.
Doch noch erstaunlicher ist, dass der
Anwender nicht einmal wissen muss,
um welche Themen es geht!
Doch wie soll das funktionieren? Und
was muss ich tun, um an eine Lösung zu
kommen? Dies wird in diesem Vortrag
beleuchtet und es scheint unglaublich,
ja zumindest erstaunlich. Doch bilden
Sie sich selbst eine Meinung.
Mathias Geuß
J 18.11
Mi., 29.04.15, 19.30 Uhr
Untermerzbach / KOMM, e 5,00
Gesundheit
Gymnastik für Eltern
und Kind (3 – 6 Jahre)
Fortsetzung des bestehenden Kurses,
Neuanmeldungen sind möglich.
Ulrike Köhler
montags 16.15 – 17.15 Uhr
Untermerzbach / Turnhalle
Zumba
Mach mit bei der neuen Zumbaparty!
Für Zumbafitness mit einer geprüften
Zumbalehrerin muss man nicht tanzen
können, das wichtigste ist, sich zur Mu­
sik zu bewegen und Spaß daran zu ha­
ben nach dem Motto: „Fun and easy to
do!“. Auch Männer sind willkommen.
Mitzubringen: Sportkleidung und Getränke
Judith Anyango­Schlaug
J 18.12
mittwochs, ab 14.01.15, 10x,
17.45 – 18.45 Uhr
Untermerzbach / Turnhalle, e 42,00
Pilates / Yoga
Die Kombination der beiden Trainings­
arten bringt Körper und Geist in Best­
form. Entdecken Sie die Methode. Lang­
sam und bewusst üben Sie die Prinzipien
das von Joseph Pilates entwickeltem
Training der Körperhaltung, Konzentrati­
on, bewusste Atmung, Koordination, Be­
wegungsfluss und Entspannung. Yoga
steht für mehr Energie und innere Balan­
ce. Beide Methoden ergänzen sich zu ei­
nem ganzheitlichen perfekten Training.
Mitzubringen: Matte, Turnschuhe, evtl.
Kissen oder Handtuch
Waltraud Boseckert
J 18.13
montags, ab 19.01.15, 10x,
20.00 – 21.00 Uhr
Untermerzbach / Turnhalle, e 30,00
Gesundheitsgymnastik
Waltraud Boseckert
J 18.14
montags, ab 19.01.15, 10x,
19.00 – 20.00 Uhr
Untermerzbach / Turnhalle, e 30,00
Tai Chi Chuan – Yang Stil
Tai Chi Chuan ist eine Bewegungskunst
die aus Selbstverteidigung, Gesund­
heitsübungen und Meditation entstan­
den ist. Als Teil der traditionellen Chine­
sischen Medizin (TCM) wirken die sanft
fließenden Übungen heilsam bzw. Stö­
rungen vorbeugend auf Körper, Geist
und Seele. Langsame, weiche, im Ste­
hen ausgeführte Bewegungen stärken
sanft Muskeln, Sehnen und Gelenke.
Ohne große Anstrengung kann Tai Chi
bis ins hohe Alter praktiziert werden,
natürlich auch als Ausgleich für junge
Menschen, die andere, härtere Sportar­
ten ausüben.
Mitzubringen: Leichte Turn- bzw. Gymnastikschuhe oder Socken und lockere
Kleidung.
Gustav Brückner
J 18.15
dienstags, ab 27.01.15, 10x,
18.00 – 19.15 Uhr
Untermerzbach / Feuerwehrhaus
e 56,00
Rückenfit –
Wirbelsäulengymnastik
Dieser Kurs zielt darauf ab, durch spezi­
elle Übungsformen Verspannungen im
Wirbelsäulenbereich zu lösen und die
Rückenmuskulatur zu stärken. Daneben
werden die Atemarbeit, die Kreislauf­
funktionen und die Entspannungsfähig­
keit geschult und verbessert.
Die Teilnehmer/-innen sollten sich nicht
im Krankenstand befinden.
Mitzubringen: Decke bzw. Gymnastikmatte, Sportkleidung, Kissen
Christine Höllein
montags, ab 09.02.15, 10x,
18.00 – 19.00 Uhr
Untermerzbach / Turnhalle
e 32,00 (keine Ermäßigung)
J 18.16
Gestalten
Nähkurs:
Kürzer – Weiter – Länger
Nähkurs für Teilnehmer/­innen ohne
oder mit geringen Vorkenntnissen.
In diesem Kurs werden Ihnen die Grund­
lagen des Nähens mit der Nähmaschine
gezeigt.
Wie nähe ich einen Reißverschluss ein?
Versteckter Saum? Wie kürze ich eine
Hose? Rock weiter machen? Wie geht
das mit dem Schnitt? und vieles mehr.
Teilnehmerzahl auf 6 begrenzt
Mitzubringen: Nähmaschine, Schere.
Manuela Müller
J 18.17
Do., 05.03.15 und Do., 12.03.15
18.30 – 20.30 Uhr
Untermerzbach / KOMM
e 18,00 (und Materialkosten)
Die junge vhs
Kinderturnen (5 – 10 Jahre)
Fortsetzung des bestehenden Kurses,
Neuanmeldungen sind möglich.
Ulrike Köhler
dienstags 16.15 – 17.15 Uhr
Untermerzbach / Turnhalle
Starke Kinder sagen „NEIN“
Für Kinder im Grundschulalter.
Mobbing, Hänseleien und Gewalt sind
leider aus dem Alltag unserer Kinder
nicht mehr wegzudenken. Wir werden
gemeinsam das Thema Gewalt genauer
unter die Lupe nehmen Gruppenübun­
gen und Rollenspiele, aber auch Übun­
gen zur Steigerung des Selbstbewusst­
seins und der Selbstbehauptung wer­
den ausprobiert.
Mitzubringen: bequeme Kleidung, Brotzeit, Getränk
Tanja Katharina Sippel
J 18.18
Sa., 14.02.15, 10.00 – 14.00 Uhr
Untermerzbach / KOMM
e 12,00 (keine Ermäßigung)
Die Energieberatung des
Landkreises Haßberge
bietet einmal im Monat Energie­
sprechstunden an. Interessierte
Bürger erhalten umfassende Infor­
mationen zum energiesparenden
Bauen, Wohnen und Sanieren, zur
Nutzung erneuerbarer Energien
sowie zu den staatlichen Förder­
möglichkeiten.
Die Beratungen in Ebern finden
immer donnerstags im Ämtergebäu­
de, Rittergasse 3, Zimmer 202, statt.
Es können jeweils drei Termine
vergeben werden um 16:00, 16:40
und um 17:20 Uhr.
Die Termine im Frühjahr sind an
folgenden Tagen: am 05.02.,
05.03., 02.04., 30.04., 25.06.,
23.07. und 10.09.15.
Unabhängig von diesen Terminen
finden jeden Mittwoch Energie­
sprechstunden im UmweltBil­
dungsZentrum Oberschleichach,
Pfarrer­Baumann­Str. 17, 97514
Oberaurach statt und die Telefon­
Hotline ist unter 0 95 29.92 22­13
erreichbar. Anfragen per e­mail an
den Energieberater des Landkreises
sind auch unter:
energieberatung@ubiz.de möglich.
Anmeldung ist erforderlich im
UmweltBildungsZentrum Ober­
schleichach unter (0 95 29) 92 22­10
oder anmeldung@ubiz.de
Wonfurt
Film „DIE 4. REVOLUTION“
Lieselotte Vogt
Hauptstraße 24
97539 Wonfurt
Tel. (0 95 21) 6 19 19 18
lv@sin.se
Für alle Veranstaltungen ist
vorherige Anmeldung erforderlich
Weitere „Wichtige Hinweise
und Geschäftsbedingungen“
siehe Seite 105
Ein Sommer in der Toskana!
– Dia-Vortrag
Kein Landstrich Italiens vereint auf so
vielfältige und liebliche Art und Weise
unsere Vorstellungen von Italien. Kleine
mittelalterliche Dörfer thronen auf sanf­
ten Hügeln, umgeben von einem Meer
aus Weinreben und Weizenhalmen. Fast
undurchdringlich hingegen sind noch
die vielen urwüchsigen wilden Kastani­
en­ und Korkeichenwälder in den abge­
legenen und meist unbewohnten Ber­
gen. Entlang dem alten römischen Stra­
ßennetz, wie z. B. der Via Aurelia, vorbei
an Zypressen­ und Pinienalleen, gelangt
man in die wunderbaren toskanischen
Städte mit ihren unermesslichen archi­
tektonischen Schätzen, der Wiege der
Renaissance.
In der Pause werden italienische Häppchen und Getränke gereicht.
Elmar Freund
Fr., 13.03.15, 19.30 Uhr
Wonfurt / Feuerwehrhaus,
großer Saal, e 6,00
Zum Thema internationale Energie­
wende wird der weltweit erfolgreiche
Dokumentar­Film „Die 4. REVOLUTI­
ON – Energy Autonomie gezeigt. Die
mitreißende Vision: Eine Weltgemein­
schaft, deren Energieversorgung zu
100 Prozent aus erneuerbaren Quel­
len gespeist wird – für jeden erreich­
bar, bezahlbar und sauber.
Regisseur Carl­A. Fechner und sein
Team begleiten engagierte Prominen­
te, sprechen mit Top­Managern, afri­
kanischen Müttern, Bankern und am­
bitionierten Aktivisten auf der ganzen
Welt. Mit beeindruckenden Bildern
und klaren Aussagen zeigt der Film
Lösungen auf und regt zum Weiter­
denken und Handeln an.
Di., 24.02.15, 19:40 – 21:30 Uhr
Wonfurt / Pfarrkirche und Pfarrsaal
Bild Wonfurt die 4. Revolution
„Weil ich länger lebe als du“
Veranstaltungen in Zusammenarbeit
mit dem „20vor8“­Team und dem Um­
weltBildungsZentrum Oberschleichach.
Die kostenfreien Abende beginnen je­
weils um 19.40 Uhr mit einem kurzen
Gottesdienst zum Thema in der Pfarr­
kirche Wonfurt und anschließender
Filmvorführung im Pfarrsaal und wer­
den vom „20vor8“ – Team und Günter
Lieberth gestaltet.
Es ist die Geschichte von Kindern, die
beschlossen haben, sich nicht mehr
auf die Erwachsenen zu verlassen. Mit
unterschiedlichsten Projekten haben
sie sich auf den Weg gemacht, um
sich ihren Traum von einer besseren
Welt zu erfüllen, Fardosa in den Slums
von Nairobi oder Roman im Irak gegen
elterliche Gewalt. Zentrale Figur ist
Felix Finkbeiner, der die – inzwischen
weltweit agierende – Kinder­ und Ju­
gendinitiative „Plant­for­the­Planet‘
gründete. Sie sammeln Spenden für
Baumpflanz­Aktionen, bilden andere
Kinder als ‚Botschafter für Klimage­
rechtigkeit‘ aus und haben ihr Lieb­
lingsprodukt Schokolade so gestaltet,
dass es klimaneutral und Fairtrade­
zertifiziert hergestellt wird und der
Verkauf ebenfalls zur Finanzierung der
Baumpflanzungen beiträgt. Die über­
dies noch leckere Schokolade kann
auch in der Veranstaltung probiert
und gekauft werden.
Mehr Infos siehe: www.plant-for-theplanet.org
Di., 28.04.15, 19:40 – 21:00 Uhr
Wonfurt / Pfarrkirche und Pfarrsaal
Wissen wie’s geht
Tanzen lernen –
leicht gemacht!
Grundkurs. Sie erlernen in entspannter
Atmosphäre praxisgerechtes und an­
wendbares Tanzen in den Tänzen Disco­
fox, Wiener Walzer, Langsamer Walzer
und Foxtrott. So machen Sie eine gute
Figur auf jeder Tanzfläche. Bitte paar­
weise anmelden.
Mitzubringen: leichte Schuhe, Getränke
für Tanzpause
Ulrike Baierlein
J 19.02
freitags, ab 16.01.15, 6x,
20.00 – 21.30 Uhr
Wonfurt / Feuerwehrhaus, großer Saal
e 40,00 (pro Teilnehmer)
Zumba
J 19.01
„20vor8“:
Gottes Schöpfung –
unsere Verantwortung
Gesundheit
Mitten im Leben
Vergessen Sie den Alltagsstress und
tanzen Sie sich fit mit Zumba! Zumba ist
ein lateinamerikanisch inspiriertes
Tanz­ und Fitness­Workout, basierend
auf dem Prinzip „FUN AND EASY TO
DO“. Dafür braucht man keine Tanzer­
fahrung, das Wichtigste ist, sich zur Mu­
sik zu bewegen und Spaß daran zu ha­
ben. Lassen Sie sich von den feurigen
lateinamerikanischen und internationa­
len Rhythmen wie Salsa, Merengue,
Reggaeton und Co. mitreißen und Zum­
ba wird die Pfunde purzeln lassen.
Mitzubringen: Gute Laune, Handtuch,
Sportsachen, Getränk
Heidrun Wirth
J 19.03
mittwochs, ab 25.02.15, 10x,
19.00 – 20.00 Uhr
Wonfurt / Feuerwehrhaus, großer Saal
e 39,00
Kess erziehen –
Abenteuer Pubertät
Jetzt auch für Eltern mit Kindern und
Jugendlichen von 11 – 16 Jahren.
Pubertät – das ist für Eltern wie für Ju­
gendliche eine Phase des Aufbruchs.
Das ist risikoreich und anstrengend –
und zugleich gibt es viel Schönes zu
entdecken. An fünf Abenden können Sie
als Eltern die beiden Seiten der Puber­
tät in den Blick nehmen. Sie können
sich in Ihrem Erziehungsverhalten stär­
ken, um die Zeit der Pubertät als „ge­
winnbringend“ für alle zu gestalten. Der
Kurs unterstützt Sie in der Zeit des Um­
bruchs und zeigt Wege, wie Sie Jugend­
liche in ihrem Selbstwertgefühl stärken,
Grenzen respektvoll setzen und Koope­
rationen entwickeln können.
In Zusammenarbeit mit der Pfarrei Wonfurt.
Angelika Reinhart
J 19.04
Do., 19.03. / 26.03. / Mi., 15.04. /
22.04. / 29.04.15, 20.00 – 21.30 Uhr
Wonfurt / Pfarrzentrum, Hauptstraße
e 40,00 (Paare e 50,00)
Fortsetzung nächste Seite
91
Zeil am Main
Autogenes Training
(Grundstufe)
Autogenes Training ist eine weltweit
wissenschaftlich anerkannte Entspan­
nungsmethode (WHO). In der Grundstu­
fe erlernen Sie ein achtsames Erleben
im Hier und Jetzt. Verknüpft wird dies
bewusst mit Vorsätzen, um positiv auf
unsere Zukunft einwirken zu können.
Damit können Körper, Geist und Seele
in ein harmonisches Gleichgewicht ge­
bracht werden. Selbstvertrauen, Im­
munsystem, Konzentrationsfähigkeit und
Selbstheilungskräfte können damit ge­
stärkt werden.
Teilnehmerzahl auf 8 begrenzt.
Nicole Graf
J 19.05
donnerstags, ab 23.04.15, 6x,
18.30 – 20.00 Uhr
Wonfurt / Rathaus, e 36,00
Gestalten
Lichtstubenabende
Gemeinsames Handarbeiten, Stricken,
Sticken etc. in gemütlicher Runde zum
Fachsimpeln und natürlich auch zum
Plauschen.
Lichtstubenabende
J 19.06
freitags, ab 16.01.15, 6x,
19.00 – 21.00 Uhr
Wonfurt / Gasthaus Kuchenbrod,
Hauptstraße, kostenfrei
Offenes Atelier in Acryl
Der Kurs bietet Acrylmalen in netter,
gemütlicher Runde.
Teilnehmerzahl auf 8 begrenzt.
Mitzubringen: Eigene Malutensilien (Leinwände und Acrylblöcke sind über die
Kursleiterin erhältlich)
Lieselotte Vogt
J 19.07
donnerstags, ab 12.03.15, 6x,
19.00 – 21.00 Uhr
Wonfurt / Atelier Lieselotte Vogt,
Hauptstr. 24, kostenfrei
Die junge vhs
Lieselotte Vogt
10.00 – 13.00 Uhr
Wonfurt / Atelier Lieselotte Vogt,
Hauptstr. 24
e 12,00 (und e 4,00 Materialkosten,
keine Ermäßigung)
Sa., 18.04.15
J 19.09
Sa., 25.04.15
J 19.10
Arbeitskreise
Petra Hohenberger
Karl­Link­Straße 4
97475 Zeil
Tel. (0 95 24) 85 06 86
phohenberger@t­online.de
Die Energieberatung des Landkrei­
ses Haßberge bietet einmal im Mo­
nat Energiesprechstunden an. Inter­
essierte Bürger erhalten umfassen­
de Informationen zum energiespa­
renden Bauen, Wohnen und Sanie­
ren, zur Nutzung erneuerbarer Ener­
gien sowie zu den staatlichen För­
dermöglichkeiten.
Die Beratungen in Haßfurt finden
immer donnerstags im Stadtwerk,
Augsfelder Straße 6, statt.
Für alle Veranstaltungen ist
vorherige Anmeldung erforderlich
Aktuelle Informationen
finden Sie auch im
vhs­Schaukasten am Schulring.
Weitere „Wichtige Hinweise
und Geschäftsbedingungen“
siehe Seite 105
Es können jeweils drei Termine
vergeben werden um 16:00, 16:40
und um 17:20 Uhr.
Die Termine im Frühjahr sind an
folgenden Tagen: am 22.01., 19.02.,
19.03., 16.04., 11.06., 09.07., 06.08.
und 24.09.15.
Unabhängig von diesen Terminen
finden jeden Mittwoch Energie­
sprechstunden im UmweltBil­
dungsZentrum Oberschleichach,
Pfarrer­Baumann­Str. 17, 97514
Oberaurach statt und die Telefon­
Hotline ist unter 0 95 29.92 22­13
erreichbar. Anfragen per e­mail an
den Energieberater des Landkreises
sind auch unter:
energieberatung@ubiz.de möglich.
Stadtgeschichtlicher
Arbeitskreis
Der Arbeitskreis zur Stadtgeschichte
trifft sich jeden 3. Dienstag in den unge­
raden Monaten. Alle, die sich für die
Stadtgeschichte Zeil´s interessieren
sind dazu herzlich eingeladen.
Beim Treffen im März hält Ludwig Lei­
sentritt einen Vortrag mit dem Titel:
„Die Kinder­ und Jugendjahre des Rudolf
Weigmann“. In den 90er Jahren hat der
vor einiger Zeit verstorbene Zeiler Ru­
dolf Weigmann unter dem Titel „Von der
Schiefertafel bis zum Laptop“ seine Er­
innerungen niedergeschrieben. Daraus
wird Ludwig Leisentritt vortragen, was
der 1919 in Zeil geborene Spross einer
Steinhauerfamilie detailliert und poin­
tiert niederschrieb und wie er sich aus
einfachen Verhältnissen hochgearbeitet
hat. Später hat er als Tüftler, Erfinder
und Konstrukteur, als Sportflieger und
Winzer weit über die Grenzen seiner
Heimatstadt hinaus von sich reden ge­
macht.
Anmeldung ist erforderlich im
UmweltBildungsZentrum Ober­
schleichach unter (0 95 29) 92 22­10
oder anmeldung@ubiz.de
Keine Anmeldungen mehr möglich.
Laura McKillop
J 19.08
donnerstags, ab 08.01.15, 10x,
19.00 – 20.00 Uhr
Wonfurt / Feuerwehrgerätehaus
e 27,00 (keine Ermäßigung)
Stadtgeschichtlicher
Arbeitskreis
J 20.002
dienstags, 20.01., 17.03., 19.05.,
21.07.15, 19.00 Uhr
Gasthaus Sennhütte
kostenfrei
Acrylmalen für Kinder
92
Rechtzeitig anmelden
sichert Kursplatz
In Zeil treffen sich seit vielen Jahren re­
gelmäßig Familienforscher aus der Regi­
on Haßberge­Steigerwald­Maintal zum
Erfahrungsaustausch, zur Entzifferung
von alten Schriftstücken, bei gleichen
Ahnen zu gemeinsamen Forschungen
oder zu gemeinsamen Besuchen in den
auswärtigen Archiven. Diese Ge­
sprächsrunde der Forscher ist kein Ver­
ein – die Teilnahme ist kostenlos und
unverbindlich. Wer Interesse hat und
einmal „schnuppern“ möchte, ist zu den
Treffen herzlich eingeladen.
Ahnenforschung
J 20.001
samstags, 10.01., 07.03., 09.05.,
11.07., 12.09.15, 19.30 – 22.00 Uhr
Restaurant Warmuth
kostenfrei
Jazzdance for girls
(ab 18 – x Jahre)
Für Kinder ab 10 Jahren, auch für Anfän­
ger geeignet. Wir malen mit Acrylfarben
auf Leinwand.
Teilnehmerzahl auf 8 begrenzt.
Mitzubringen: Malkittel, Lappen
Ahnenforschung
Wissen wie’s geht
Anmeldung: Zeil a. Main . Telefon (0 95 24) 85 06 86, phohenberger@t­online.de
Kulturprogramm
der Stadt und
Volkshochschule Zeil
In Zusammenarbeit mit unseren
Partnern:
Teilnehmerzahl max. 25 Personen,
Dauer ca. 1,5 Stunden,
Gruppenpreis der Führung: e 45,00
Anmeldung: vhs Zeil, Petra Hohenber­
ger, Tel. (0 95 24) 85 06 86
Dokumentationszentrum
Zeiler Hexenturm
Stadtbibliothek Zeil
Stadtbibliothek Zeil
Stadtbibliothek Zeil,
Schulring 3, 97475 Zeil
Dokumentationszentrum
Zeiler Hexenturm
Das Dokumentations­ und Informations­
zentrum der Stadt Zeil a. Main bietet In­
formationen und Dokumente zur Ge­
schichte der frühneuzeitlichen Hexenver­
folgung. Weiterhin werden dem Besucher
sowohl durch die räumliche Inszenierung
als auch durch den Einsatz audiovisueller
Mittel emotionale und persönliche Impul­
se gegeben, die das Phänomen der He­
xenverfolgung für den heutigen Men­
schen nachvollziehbar macht und so
Denkanstöße in Gang bringt.
Siehe auch www.zeiler­hexenturm.de
Öffnungszeiten:
November – März
Sa. und So.
11.00 – 16.00 Uhr
Feiertag
13.00 – 16.00 Uhr
Montag
geschlossen
Di. und Fr. Schulen und Gruppen nach
Vereinbarung
April – Oktober
Do. – So.
10.00 – 17.00 Uhr
Feiertag
10.00 – 17.00 Uhr
Montag
geschlossen
Di. und Mi. Schulen und Gruppen nach
Vereinbarung
Adresse: Obere Torstraße 14
Eintrittspreise:
e 2,50
Erwachsene:
Schüler, Studenten, Schwerbehinderte
e 1,50
ab 50 % mit Ausweis:
Kinder unter 6 Jahren:
frei
Gruppen ab 10 Pers.: e 2,00/Pers.
Einführungsvortrag im Haus: e 15,00
(vorherige Anmeldung erforderlich)
Gruppenführungen auf Anfrage
In den Wirren des 30­jährigen Krieges
wurde Zeil als Richtplatz des Hochstifts
Bamberg zum Schauplatz einer der
schwersten Hexenverfolgungen in Fran­
ken. Bei der Hexenführung begleiten wir
Sie zu historischen Stätten und steiner­
nen Zeugnissen aus jener Zeit: Am Pran­
ger wurden die Urteile „solemniter pub­
liciert“. Der Stadtturm diente als Hexen­
verlies und ein Tanzplatz der „zauberi­
schen Malefizpersonen“ liegt heute in
einer malerischen Seitengasse.
Öffnungszeiten:
Mo.
geschlossen
Di., Mi., Fr., 11 – 13 und 15 – 18 Uhr
Do.
11 – 13 und 15 – 19 Uhr
Sa.
10 – 12 Uhr
Telefon:
0 95 24 / 9 49 88
Fax:
0 95 24 / 85 01 49
Internet:
www.bibliothek.zeil.de
E­Mail: bibliothek@zeil­am­main.de
Exkursionen
Kräuterführung –
Frühjahrskräuter
Mitzubringen: Wetterfeste Kleidung und
evtl. Schuhe zum Wechseln (für die Au­
tofahrer)
Christine Karl
J 20.003
Mittwoch, März / April,
15.00 – 17.00 Uhr, der Termin wird
noch bekannt gegeben.
Treffpunkt: Am Bolzplatz, e 5,00
Hexengeschichte
im Fackelschein
Wir laden Sie herzlich ein, die Geschich­
te der Hexenverfolgung bei einem Rund­
gang durch die nächtlichen Gassen der
Zeiler Altstadt zu erkunden. Auch dies­
mal werden wir die städtische Straßen­
beleuchtung für unsere Veranstaltung
ausschalten. Im Schein der Fackeln
führt uns der Weg vom Dokumentati­
onszentrum Zeiler Hexenturm aus ein­
mal rund um die Altstadt zu den histori­
schen Schauplätzen dieses düsteren
Kapitels Zeiler Stadtgeschichte.
Vorherige Anmeldung unbedingt erforderlich. Teilnehmerzahl begrenzt auf 25.
Birgit Geißler
Do., 19.03.15, 20.00 Uhr
Dokumentationszentrum
Zeiler Hexenturm, e 6,00
J 20.004
Tagesfahrt nach Kronach –
Hexen und Heldinnen –
historische Stadtführung
in Kronach
Eine historische Stadtführung – nicht
nur für Frauen, aber über Frauen! Folgen
Sie uns auf den Spuren des 14. bis 19.
Jahrhunderts, den Wierzweibern, Tre­
bern­Messerinnen, Malzdörrerinnen, Spi­
talköchinnen, Trosserinnen, Heilerinnen,
den Weisen Frauen oder der Wilden Frau.
Sie erfahren Unglaubliches über Hexen­
riecher, alte Kirchenzucht und Sittlichkeit,
die erste Kronacher Lehrerin und ihre Pro­
bleme. Kommen Sie mit uns auf eine Zeit­
reise durch die Obere Stadt! Nach der
Führung können Sie den Nachmittag indi­
viduell gestalten.
Fr., 08.05.15
12.55 Uhr Abfahrt in Zeil / Bahnhof
13.12 Uhr Abfahrt in Haßfurt / Bahnhof
14.45 Uhr Führung
Nachmittag – Zeit zur freien Verfügung.
Rückfahrt: 17.47 Uhr oder 19.47 Uhr
e 19,00 (Leistungen: Zugfahrt, Führung)
Burgruine Schmachtenberg
Die Burgruine Schmachtenberg, ab
1430 als hussitenzeitliche Kastellburg
erbaut, ist eng mit der Geschichte der
Stadt Zeil und des Amtes Schmachten­
berg verbunden. Als Amtsburg der
Fürstbischöfe zu Bamberg ranken sich
Geschichte und Geschichten um dieses
alte Gemäuer, vom Bau zum Bauern­
krieg, Markgrafenkrieg bis zur Instand­
haltung in unseren Tagen. Erleben Sie
dies bei einer historischen Führung. An­
schließend findet bei Interesse noch eine
kleine Führung am Käppele statt, danach
gemeinsame Einkehr im Berghospiz.
In Zusammenarbeit mit der Überparteilichen Zeiler Liste.
Fr., 19.06.15, 16.00 Uhr
Parkplatz oberhalb der
Schmachtenberger Steige, kostenfrei
Auf verwunschenen PfadenGeschichte erleben in Zeil
Mächtige Zeugnisse des Mittelalters wie
die Stadtmauer oder das historische
Fachwerkensemble des Marktplatzes
künden von der wechselhaften Ge­
schichte der Stadt (erste urkundliche
Erwähnung 1018; Stadtrecht seit 1379).
Tragische Berühmtheit erlangte Zeil als
Richtstätte des Hochstifts Bamberg in
der Zeit der Hexenverfolgung (1616 –
1631). Der Stadtrundgang am Vormittag
befasst sich schwerpunktmäßig mit die­
sem Thema, auch das Dokumentations­
zentrum Zeiler Hexenturm wird vorge­
stellt. Anschließend gibt es Gelegenheit
zum Mittagessen in der Brauereigast­
stätte. Am Nachmittag stehen der Wein­
wanderweg „Abt­Degen­Steig“ (Strecke
ca. 4 km) an den Ausläufern der Haßber­
ge und eine kleine Weinprobe im Win­
zerhof Schick auf dem Programm.
Heidi Schick,
Birgit Geißler
J 20.007
Sa., 20.06.15, 10.00 Uhr
Treffpunkt: vor dem Rathaus
e 15,00 (inkl. Führungen u. Weinprobe)
Ausstellungen
Sonderausstellung „Mythos:
Hexen-Frauen-Kräuter“ im
Dokumentationszentrum
„Zeiler Hexenturm“
Der Sonderausstellung „Mythos: Hexen­
Frauen­Kräuter“ im Dokumentations­
zentrum „Zeiler Hexenturm“ versucht,
die Verbindungen und Zusammenhänge
dieser drei Begriffe in den Mittelpunkt
zu stellen und in Beziehung zur Dauer­
ausstellung des Dokumentationszent­
rums zu setzen. Neben der Darstellung
des geschichtlichen Hintergrundes ist
es das Anliegen dieser Ausstellung, ins­
besondere den „Mythos: Hexen­Frauen­
Kräuter“ und die damit verbundenen
falschen Vorstellungen und Vorurteile
mit ihren verschiedenen Hexenbildern
aufzuzeigen. In einer Hexenküche ist
der ein oder andere zauberwirksame
Trank zu sehen. Viele Kräuter mit ihren
heil­ oder unheilbringenden Wirkungen
sind ausgestellt. Ebenso findet man
zahlreiche Informationen über die soge­
nannte „weiße Magie“ der heilkundigen
Frauen und Hebammen.
Ausstellung bis So., 08.02.15,
Dokumentationszentrum
Zeiler Hexenturm
Öffnungszeiten siehe links
Ausstellung: „Angeblickt
mein Kreuzweg“ gestaltet
von Michael Scholl
Der Kreuzweg ist ein Spiegel unseres
eigenen Lebens mit all seinen Höhen
und Tiefen. Stationen der Krankheit, des
Alleinseins, der Enttäuschung, des To­
des. Augenblicke der Begegnung, der
Liebe und des Glücks, Lichtblicke und
Schattenwelten, Freude und Leid, Hoff­
nung und Verzweiflung.
Im Leidensweg Jesu und der Hexen er­
kennt der Bildhauer Michael Scholl viele
Parallelen:
„Jesus wurde: verraten – verhaftet –
verurteilt – verspottet – getötet –
verklärt.
Hexen wurden: verraten – verhaftet
– verurteilt – verspottet – getötet –
verklärt.
Auch wir: – verraten – verurteilen –
verspotten und töten.
Wir sind: Kläger – Richter – Volk –
Opfer und Henker.
Es ist wichtig unsere Vergangenheit zu
kennen – so können wir lernen anders
zu handeln.“
Ausstellung:
Sa., 14.02. – Mo., 06.04.15,
Im Zeitraum der Ausstellung wird es
ein Künstlergespräch geben, der Ter­
min wird in der Tagespresse bekannt­
gegeben.
Dokumentationszentrum
Zeiler Hexenturm
Öffnungszeiten siehe links
Führungen für Schulklassen und
Gruppen nach Vereinbarung
Fortsetzung nächste Seite
93
Anmeldung: Zeil a. Main . Telefon (0 95 24) 85 06 86, phohenberger@t­online.de
Postkartenausstellung
Der Zeit in die Karten
geschaut – Ansichtskarten
aus Unterfranken
Sie ist klein, leicht und liegt gut in der
Hand. Jeder kennt sie, viele verschicken
oder sammeln sie. Die Rede ist von der
Ansichtskarte. Nach ihrer Erfindung
Ende des 19. Jahrhunderts verbreitete
sie sich auf der ganzen Welt und wurde
ein beliebtes Kommunikationsmittel.
Die Wanderausstellung des Bezirks Un­
terfranken beleuchtet die Geschichte,
Bedeutung und Herstellung der heute
meist 10,5 x 14,8 Zentimeter großen
Bildbotschaften. Darüber hinaus wird
gezeigt, was unterfränkische Ansichts­
karten verraten und was sich aus diesen
historischen Quellen herauslesen lässt.
Ergänzt wird die Ausstellung mit Post­
karten aus Zeil. Der Fotoclub Zeil stellt
den historischen Motiven aktuelle An­
sichten gegenüber.
Eröffnung: Sa., 06.06.15, 19.00 Uhr
Ausstellung: Sa., 06.06. – Sa., 04.07.15
Die Ausstellung kann zu den Öffnungs­
zeiten der Stadtbibliothek besucht wer­
den.
Rudolf­Winkler­Haus, kostenfrei
Kunst
und Kultur
„ULTIMO 2014“ – kaberettistischer Jahresrückblick
Der Jahresrückblick 2014 fordert die mit
einer begnadenswerten Kondition aus­
gestattete Helga Siebert ganz beson­
ders. Nicht nur die Highlights 2014,
auch einige Pretiosen aus den letzten
Jahren werden kurz überpoliert. Eine
Krone für das Kabarett! Freuen Sie sich
auf einen Abend der ganz besonderen
Art mit einer Vollblutkabarettistin aus
Hamburg.
Kartenvorverkauf: Café Bistro Inter­
mezzo & Blumenladen „Pusteblume“,
Zeil und Haßfurter Tagblatt, Haßfurt
Helga Siebert
J 20.011
Mi., 14.01.15, 19.30 Uhr
Café Bistro Intermezzo
e 10,00 (Abendkasse e 12,00)
Faszination Portugal – Algarve
– Ein Erbe der Mauren
Liebe Fotofreunde, begleiten sie Hans­
Werner Kranz auf seinen Bilderstreifzü­
gen durch das faszinierende südliche
Portugal und lassen Sie sich von den
felsigen Küsten, dem Grün im Hinter­
land und den weißen Orten begeistern.
Heiße Sommer, in denen stets ein küh­
les Lüftchen weht, und milde Winter, in
denen alles grün ist und schon frühzei­
tig blüht, beinahe ein südlicher Garten
Eden. Nach den Römern und Westgoten
herrschten hier für 500 Jahre die Ara­
ber. Al­Gharb, der Westen, so nannten
sie die westlichste Provinz ihres Emira­
tes mit Sitz in Cordoba. Neben dem Na­
men „Algarve“ erinnern noch heute vie­
le Ortsnamen und Gebräuche an die
lange Zeit der arabischen Besetzung.
In Zusammenarbeit mit dem Fotoclub
und dem Capitol-Theater, Zeil.
Anmeldung unbedingt erforderlich:
Tel. (0 95 24) 16 01
Hans­Werner Kranz
J 20.012
So., 01.02.15, 17.00 – 19.00 Uhr
Kino, kostenfrei
„Es klopft bei Wanja
in der Nacht“
Tischpuppenspiel für Kinder ab 3 Jahren.
In einer eisigen Winternacht pochen
nacheinander Hase, Fuchs und Bär an
Wanjas Tür und begehren Einlass. Halb
erfroren sind sie alle drei, und weil der
Schneesturm gar so fürchterlich tobt,
schwören sie bei ihrer Ehre, einander
nichts zuleide zu tun. Ob das wohl gut
gehen wird? Diese wunderschöne Ge­
schichte wird mit selbstgestalteten Fi­
guren aus gekämmter Wolle gespielt.
Harfenmusik und Gesang vertiefen das
Spiel und nehmen die Kinder mit in eine
ganz besondere Schneesturmnacht.
In Zusammenarbeit mit den NaturFreunden, Ortsgruppe Zeil
Martina Wöhrl
J 20.013
So., 01.02.15, 15.00 Uhr
Tischpuppenspiel, ab 14.00 Uhr
Bewirtung mit Kaffee / Kuchen und
verschiedenen Brotzeiten.
Naturfreundehaus „Warme Sonne“
„Maschenka und der Bär“
Tischpuppenspiel des russischen Volks­
märchens für Kinder ab 4 Jahren.
Das Mädchen Maschenka verirrt sich
beim Pilze suchen im Wald und gelangt
endlich an ein Haus, das dem großen
Bären gehört. Sie bleibt bei ihm und
führt ihm den Haushalt, doch nach eini­
ger Zeit möchte sie wieder nach Hause
zu ihren Großeltern. Doch der Bär lässt
sie nicht gehen und darum braucht sie
eine List…
In Zusammenarbeit mit den NaturFreunden, Ortsgruppe Zeil
Stefanie Dösch
J 20.014
So., 07.06.15, 15.00 Uhr
Naturfreundehaus „Warme Sonne“
Komm zum Kirchenkino:
Kinshasa Symphony –
Dokumentarfilm
In Kinshasa, der Hauptstadt des Kongo,
leben die Menschen umringt von Armut
und Verzweiflung. Doch inmitten dieser
Trostlosigkeit hat sich eine musikali­
sche Enklave gebildet: das Kinshasa
Symphonieorchester, bestehend aus
200 Musikern, die allesamt Laien sind.
Ihr Ziel: klassische Musik als Gegenpol
zur Tristesse des Alltags. Der Regisseur
schafft es, den Musikern nahe zu kom­
men, er verleiht ihnen eine Würde, die
den ganzen Film trägt. Ein mitreißender
Film, der zeigt, wie kraftvoll, mächtig
und heilend Musik sein kann.
So., 01.03.15, 09.30 Uhr
Begrüßungskaffee
10.00 Uhr Filmstart, anschließend
Mittagsimbiss mit Möglichkeit zum
Austausch.
Kino
e 7,50 Unkostenbeitrag Erwachsene,
e 5,00 Kinder (inkl. Essen)
Wirtshaussingen
Alle Sangesfreudigen und Freunde des
fränkischen Liedgutes sind herzlich zum
jährlichen Wirtshaussingen eingeladen.
Akkordeon spielt wieder Peter Kluge.
In Zusammenarbeit mit dem Männergesangverein „Sängerkranz“ Zeil.
Wirtshaussingen
J 20.016
Fr., 06.03.15, 19.30 Uhr
Gaststätte Göller, Schützenzimmmer
Spende erwünscht
Autorenlesung mit Klaus
Boltze: „3 mal Japan und
zurück“ – Erinnerungen
eines Unbekannten aus der
fränkischen Provinz
Der Autor, Oberst a.D., war u.a. Militär­
attaché in Japan und auf den Philippi­
nen. Später war er für die Firmen AEG
und Airbus in Japan tätig.
In seinem Buch schildert er seinen Le­
bensweg aus der tiefen fränkischen Pro­
„Paradiesseits“
94
vinz mit seinen Erlebnissen der Kriegs­
und Nachkriegszeit auf einem Rittergut
in Rentweinsdorf bis hin in die Füh­
rungsakademie der Bundeswehr und
von dort in die „große weite Welt“. Da­
bei beschreibt er amüsant seine Kind­
heit in einem Schloss und später die
Arbeit in der deutschen Botschaft in
Tokyo und das tägliche Leben in Japan.
Seinen Vortrag untermalt er anschau­
lich mit einem reichen Bildmaterial.
Klaus Boltze
Do., 12.03.15, 19.00 Uhr
Stadtbibliothek, kostenfrei
J 20.017
Unschuldig! Unschuldig!
Unschuldig! Bitte für uns
Sünder – Dramolett von
Tanja Kinkel
Unschuldig wurde ich verhaftet, un­
schuldig wurde ich gefoltert und un­
schuldig werde ich sterben. Mit diesen
drei Feststellungen beginnt Johannes
Junius, aus dem Hexengefängnis her­
aus, einen Brief an seine Tochter.
Dieser Brief ist bei ihr nie angekommen.
Was aber wenn doch? Die Schriftstelle­
rin Tanja Kinkel aus Bamberg hat sich in
die Situation der Tochter hineinversetzt
und dazu ein Dramolett (ein Mini­Dra­
ma) geschrieben. Ein Kurzvortrag im
Dokumentationszentrum „Zeiler Hexen­
turm“ wird den Hintergrund dieser Ge­
schichte erläutern, anschließend wird in
der Anna­Kapelle das Dramolett aufge­
führt. Ein Umtrunk und eine Gesprächs­
runde im Pfarrsaal beenden den Abend.
In Zusammenarbeit mit dem Frauentreff,
Zeil.
Tanja Kinkel
Sa., 14.03.15, 19.30 Uhr
J 20.018
So., 15.03.15, 19.30 Uhr
J 20.019
Dokumentationszentrum
Zeiler Hexenturm
e 10,00 (inkl. Imbiss und Getränk)
„Paradiesseits“
Das neue KabarettKleinkunstMusik­
Programm von Das Geld liegt auf der
Fensterbank, Marie!
Diesseits von Eden und jenseits aller
Genregrenzen haben Wiebke Eymess
und Friedolin Müller ihre eigene Form
des Kabaretts gefunden: federleichter
Witz und unterhaltsamer Tiefsinn, ab­
surd­komische Dialoge und verstörend­
schöne bis schön­verstörende Lieder
auf Saiten­ und zahlreichen Schrumpfin­
strumenten.
Anmeldung: Zeil a. Main . Telefon (0 95 24) 85 06 86, phohenberger@t­online.de
Die Kunst des Duos ist jung und unge­
wöhnlich, dabei immer der Kabarett­
Tradition verpflichtet.
War es nicht eigentlich ein Segen für
den Menschen, dass er aus dem Para­
dies vertrieben wurde? So ein großer
Garten macht ja sehr viel Arbeit. Dann
doch lieber gepflasterte Einfahrten und
Koniferen im Vorgarten. Auf jeder Part­
nerbörse gibt es heute Millionen mögli­
cher Kontakte. Im Paradies war es pro
User nur einer. Zwei, wenn man die
Schlange mitzählt. Geht‘s uns im Dies­
seits viel besser als uns klar ist? Und
wenn Ja: auf wessen Kosten? Waren wir
nicht nackt glücklicher als vakuumver­
packt? Die Sehnsucht wächst. Nach
unberührter Natur und unschuldigem
Essen. Der Mensch schrebert sich par­
zellenweise sein Miniaturparadies zu­
recht oder reist seiner unbekleideten
Freiheit auf die Balearen hinterher. Es
muss doch irgendwo eine Hintertür in
dieses verdammte Paradies geben!
Kartenvorverkauf: Blumenladen „Pus­
teblume“ am Marktplatz und Stadtbib­
liothek, Zeil sowie Haßfurter Tagblatt,
Haßfurt.
Do., 16.04.15, 20.00 Uhr
(Einlass 19.00 Uhr)
Rudolf­Winkler­Haus
e 14,00 / e 16,00 Abendkasse
(ermäßigt e 10,00 / e 12,00)
Musical: “SMS für Timo Beil”
Timo ist ist einer tollen Schule. Es gibt
keine Hefte und keine Stifte mehr. Alle
haben ein Tablet, ein Handy oder ein
Smartphone dabei. Das genügt. Frau
Doktor Sims versucht den Kinder die
viele Abkürzungen beim Mail­schreiben
beizubringen und in der Pause, das
gibt´s nur eins:
Endlich mal die neuen Spiele­Apps aus­
probieren. Das finden alle toll.
Als Timo aber eines Tages ins Kranken­
haus muss, wird ihm klar: Jemand, der
jetzt da wäre, einfach so, zum Anfassen
und zum Reden, wäre ihm hundertmal
lieber, als all die Geräte.
Sa., 25.04.15, 16.00 Uhr
So., 26.04.15, 16.00 Uhr
Rudolf­Winkler­Haus
kostenfrei
J 20.021
J 20.022
Konzert für Gitarre und Flöte
In 90 Minuten um die Welt – so reist das
„Duo Tedesco Flauto“ mit Sayuri Hattori
(Flöte) und Barbara Hölzer (Gitarre) um
den Globus. Die Reise führt über
Deutschland, Frankreich, Polen, Argen­
tinien und Japan und verspricht ein far­
benfroher und abwechslungsreicher
Ausflug zu werden. Es erklingt Musik
von Komponisten wie Baron, Chopin,
Satie, Mijagi, Gunsenheimer, Piazzolla
und anderen.
In Zusammenarbeit mit der Pfarreiengemeinschaft „Am Weinstock Jesu“
Kartenvorverkauf: Blumenladen „Pus­
teblume“ am Marktplatz und Haßfurter
Tagblatt
So., 21.06.15, 17.00 Uhr
Annakapelle
e 10,00 (Abendkasse e 12,00)
Autorenlesung mit Heidi
Rehn: „Ein Frauenschicksal
zwischen Krise und Galmour“
Heidi Rehn, die Autorin mit dem beson­
deren Gespür für Schicksale im Sog der
deutschen Geschichte
liest aus ihrem neu erschienenen Ro­
man „Tanz des Vergessens“. Es ist die
Geschichte der jungen Helen, die nach
dem Ende des Ersten Weltkriegs im
rauschhaften Leben der Münchner
Bohème Vergessen und Glück sucht.
Der Roman spielt im Zeitraum 1919 –
1933. Wie die meisten Frauen dieser
Generation, gezeichnet von den Kriegs­
erfahrungen, suchen sie nach Verges­
sen, Liebe, aber auch die Chance auf ein
selbstbestimmtes, erfüllendes Dasein
und einen kleinen Teil vom großen
Glück.
Kartenvorverkauf: Stadtbibliothek und
Blumenladen „Pusteblume“ Zeil, sowie
Haßfurter Tagblatt
Marktplatz 3 • 97475 Zeil am Main
Tel. 0 95 24 / 2 66 • Fax 85 01 37
info@ratsapotheke-zeil.de
www.ratsapotheke-zeil.de
KOSTENLOSER
LIEFERSERVICE
im Umkreis von 20 km!
Wir holen Ihr bereits bestelltes
Rezept beim Arzt ab und
beliefern Sie KOSTENFREI!
Heidi Rehn
J 20.024
Do., 09.07.15, 20.00 Uhr
Caritas Wiese, Am Schulring 1
(bei schlechtem Wetter im Rudolf­
Winkler­Haus), e 14,00 (einschließlich
literarischer Häppchen)
Unsere Öffnungszeiten:
Mo. – Fr. 8:30 – 18:30 Uhr
Mi. 8:30 – 18:00 Uhr
Sa. 8:30 – 12:00 Uhr
Mittags DURCHGEHEND
geöffnet!
Vorträge
Räuchern mit heimischen
Kräutern, Harzen, Hölzern
und Beeren
Die Faszination von Feuer und Rauch
hat seit jeher die Menschheit inspiriert.
Grobstoffliches wird im Element Feuer
zu Rauch umgewandelt, der die Essenz
auf eine feinstoffliche Ebene trägt.
In vielen Kulturen wird das Räuchern
auch heute noch traditionell gepflegt.
Bei uns ist es leider fast in Vergessenheit
geraten, außer der katholischen Kirche
die Weihrauch als festes Ritual pflegt,
wird fast nicht mehr geräuchert. Unser
Geruchssinn ist sicherlich der ausge­
prägteste unserer fünf Sinne. Die Erinne­
rung vergisst keine Düfte. Lassen Sie
sich überraschen und werden neugierig
wie die unterschiedlichen Düfte wirken ...
Christine Karl
Mo., 02.02.15, 19.00 Uhr
Dokumentationszentrum
Zeiler Hexenturm, e 9,00
Fit und Gesund
in der Balance!
J 20.025
Die „Säure­Basen­Balance“ in unserem
Körper ist die Grundlage für unser Wohl­
ergehen. Gerät sie aus dem Lot, ma­
chen sich oft verschiedenste Beschwer­
den bemerkbar. Diese reichen von an­
haltender Müdigkeit, Konzentrations­
schwäche und Gereiztheit über häufige
Infekte und Kopfschmerzen bis hin zu
schwerwiegenden Erkrankungen wie
Gicht, Arthrose, Diabetes und sogar
Krebs.
Lassen Sie es nicht dazu kommen bzw.
lindern Sie bestehende Beschwerden!
Hier bekommen Sie praktikable Tipps
für die bewusste, genussvolle und ge­
sundheitsfördernde Gestaltung Ihres
Alltags. Diese machen Sie nicht nur fit
für den Frühling, sondern lassen auch
ganz nebenbei die Pfunde purzeln. Die
Säure­Basen­Balance ist der Schlüssel
zu mehr Vitalität und Zufriedenheit –
überzeugen Sie sich selbst!
In Zusammenarbeit mit der Ratsapotheke Zeil.
Barbara Marcucci
Di., 24.02.15, 19.00 Uhr
Mittelschule, e 5,00
Katja Winter
Mo., 09.02.15, 19.00 Uhr
Mittelschule, kostenfrei
Barbara Marcucci
J 20.028
Di., 24.03.15, 18.00 – 20.30 Uhr
Haßfurt / Uchenhofen, Waldstr. 14
e 30,00
J 20.026
Vortrag: „Leichter Lernen –
mit Bewegung und Körperübungen zu mehr Lern-,
Konzentrations- und Gehirnleistung“
Bewegung ist das Tor zum Lernen! Das
hat Dr. Paul Dennison, ein amerikani­
scher Pädagoge, bereits Anfang der
70er Jahre erkannt und konnte mit Hilfe
der Kinesiologie unzähligen Menschen
von der Schulreife bis ins hohe Alter hel­
fen: Lernblockaden aufzulösen, Lese­,
Schreib­, oder Rechenschwächen güns­
tig zu beeinflussen, beide Gehirnhälften
zu koordinieren, Aufmerksamkeit und
Konzentration zu fördern, Stress und
Überforderung zu mindern und das
Energieniveau anzuheben.
Dieser Vortrag informiert über die Mög­
lichkeiten, alle Bereiche des Lebens –
d.h., sowohl in Schule und Studium als
auch im Berufsleben oder bei Sport und
Spiel – durch ganz einfache, von Jeder­
mann ausführbare Bewegungen und
Körperübungen zu unterstützen.
J 20.027
Workshop: „Leichter Lernen
– mit Bewegung und Körperübungen zu mehr Lern-,
Konzentrations- und Gehirnleistung“
Chemie im Kochtopf
Arzneimittel haben einen Beipackzettel,
der über eventuelle Risiken aufklärt.
Nahrungsmittel essen wir täglich. Die
darin zunehmend verarbeiteten Chemi­
kalien werden nur teilweise genannt,
der Verbraucher jedoch im Unklaren
gelassen, was dies für die Gesundheit
bedeutet. Ein kleiner Streifzug durch
unsere Lebensmittel möchte sie aufklä­
ren und nachdenklich machen.
In Zusammenarbeit mit dem Seniorenbeirat Zeil.
Birgit Scheffler
J 20.029
Do., 26.02.15, 16.00
Rudolf­Winkler­Haus, kostenfrei
Wissen wie’s geht
Fortsetzung nächste Seite
95
Anmeldung: Zeil a. Main . Telefon (0 95 24) 85 06 86, phohenberger@t­online.de
Schlafstörungen –
gesunder Schlaf ist wichtig
Häufig liegen die Ursachen für Schlaf­
probleme an den Folgen unserer hekti­
schen und schnelllebigen Zeit. Dass
man nach einem ereignisreichen Tag
nicht vollständig abschalten kann und
die Gedanken an das Erlebte weiterkrei­
sen, ist durchaus normal – das geht den
meisten Menschen so.
Solche schlaflosen Nächte kennt jeder,
aber wenn Ein­ oder Durchschlafstörun­
gen jedoch länger anhalten oder aber
der Schlaf trotz ausreichender Schlaf­
zeit nicht erholsam ist, sollte etwas da­
gegen getan werden – insbesondere
dann, wenn sich Beschwerden wie Kon­
zentrationsschwierigkeiten, Erschöp­
fung, Gereiztheit oder Kopfschmerzen
häufiger bemerkbar machen. Denn wer
nachts nicht richtig schläft, kann auch
tagsüber nicht ausgeruht und entspannt
die Aufgaben des Tages bewältigen.
Dr. Karin Derlien, Internistin und Pneu­
mologin im Schlaflabor am Klinikum
Bamberg, wird in ihrem Vortrag auf die
Klassifikation der Schlafstörungen ein­
gehen und was dagegen getan werden
kann.
Dr. Karin Derlien
Mi., 18.03.15, 19.00 Uhr
Mittelschule, e 5,00
J 20.030
Informationen
zum Pflegestützpunkt
In diesem Vortrag gibt Tina Lenhart vom
Pflegestützpunkt Haßberge Auskunft
über die Leistungen der Pflegeversiche­
rung und Beratungsmöglichkeiten im
Pflegestützpunkt. Darüber hinaus wird
die Wohnberatung vorgestellt. Bei Fra­
gen können Sie sich gerne an Frau Len­
hart wenden, Tel. (0 95 21) 27­395.
In Zusammenarbeit mit dem Seniorenbeirat Zeil.
Tina Lenhart
J 20.031
Do., 26.03.15, 16.00 Uhr
Rudolf­Winkler­Haus, kostenfrei
Die Energieberatung des Landkrei­
ses Haßberge bietet einmal im Mo­
nat Energiesprechstunden an. Inter­
essierte Bürger erhalten umfassen­
de Informationen zum energiespa­
renden Bauen, Wohnen und Sanie­
ren, zur Nutzung erneuerbarer Ener­
gien sowie zu den staatlichen För­
dermöglichkeiten.
Die Beratungen finden immer
donnerstags bei den Stadtwerken,
Bamberger Str. 20, Zimmer Nr. 13,
statt.
Es können jeweils drei Termine
vergeben werden um 16:00, 16:40
und um 17:20 Uhr.
96
Die Termine für 2015 sind an folgen­
den Tagen: am 29.01., 26.02., 26.03.,
23.04., 18.06., 16.07. und 03.09.15.
Unabhängig von diesen Terminen
finden jeden Mittwoch Energie­
sprechstunden im UmweltBildungs­
Zentrum Oberschleichach, Pfarrer­
Baumann­Str. 17, 97514 Oberaurach
statt und die Telefon­Hotline ist unter
0 95 29.92 22­13 erreichbar. Anfra­
gen per e­mail an den Energieberater
des Landkreises sind auch unter:
energieberatung@ubiz.de möglich.
Anmeldung ist erforderlich im
UmweltBildungsZentrum Ober­
schleichach unter (0 95 29) 92 22­10
oder anmeldung@ubiz.de
Kurse
Stufen des Lebens:
„Weil du JA zu mir sagst“
Wir managen unseren Alltag und unser
Leben. Oft merken wir gar nicht, dass
wir eine Nein­Grundhaltung zu uns
selbst haben. Wir genießen es, wenn
uns jemand so nimmt, wie wir sind und
damit JA zu uns sagt. Dieses bedin­
gungslose JA erfahren wir von Gott. Wir
wollen dem JA des Lebens, dem JA zu
uns selbst auf die Spur kommen.
Elisabeth Hager
J 20.033
mittwochs, ab 28.01.15, 5x,
20.00 – 22.00 Uhr
Mittelschule, kostenfrei
Gitarre – Liedbegleitung
für Erwachsene
Verstaubte Gitarre im Schrank? „Früher
mal“ gespielt, aber alles vergessen? Der
Kurs bietet die wesentlichsten Gitarren­
griffe und Schlagarten, um einfach mal
ein Geburtstagsständchen begleiten zu
können oder am Lagerfeuer die Lieder
zu begleiten.
Teilnehmerzahl auf 5 begrenzt.
Anmeldung und Information: Tel. (0 95 24)
30 00 463, Monika.Schraut@t-online.de
Monika Schraut
J 20.032
dienstags, ab 24.02.15, 5x,
20.00 – 21.00 Uhr
Singschule Monika Schraut,
Adam­Kraus­Str. 2, e 50,00
Gitarre
Je nach Interesse können neue Kurse
für Jugendliche und Erwachsene einge­
richtet werden mit Schwerpunkt klassi­
sche Gitarre oder Liedbegleitung.
Kursort (Ebelsbach oder Zeil) und Kurs­
tag (Dienstag, Donnerstag) nach Ab­
sprache. Vorhandene Instrumente bitte
zur Vorbesprechung mitbringen.
Kerstin Maier
J 20.034
Vorbesprechung: Di., 24.02.15,
19.00 Uhr, Mittelschule
Gebühr nach Teilnehmerzahl
Musizieren
mit der Veeh-Harfe
Die Veeh­Harfe ist eine Weiterentwick­
lung alter bekannter Saitenzupfinstru­
mente mit Unterlegblatt. Sie besticht
durch ihren hervorragenden Klang, eine
elegante, dem Körper angepasste Form
und nicht zuletzt durch die einfache
Handhabung. Das Spielen der Veeh­
Harfe ist leicht zu erlernen, sodass Kin­
der oder auch Erwachsene, die nie Gele­
genheit hatten ein Instrument zu erler­
nen, rasch zu hörenswerten Ergebnis­
sen gelangen. Notenkenntnisse im her­
kömmlichen Sinn sind nicht erforder­
lich. Für das Instrument wurde eigens
eine einfache und deutliche Noten­
schrift entwickelt. Zwischen Saiten und
Instrumentoberfläche wird ein Noten­
blatt geschoben. Durch Anzupfen der
Saiten in der vom Notenblatt vorgege­
benen Reihenfolge ergibt sich die ein­
oder zweistimmige Melodie. Instrumen­
te werden gestellt.
Teilnehmerzahl auf 5 begrenzt.
Werner Hirt
J 20.035
Di., 14.04. und Di., 21.04.15
19.00 – 21.00 Uhr
Mittelschule, e 22,00
Sprachen
Englisch – Fortsetzungskurs
Dieser Kurs richtet sich an Teilnehmer/­
innen, die in der Vergangenheit schon
einmal Englisch gelernt haben und die
Kenntnisse wieder aktivieren und auffri­
schen möchten.
Lehrbuch: English Compass A2 (Lan­
genscheidt Verlag)
Achim Seidel
J 20.036
donnerstags, ab 05.02.15, 10x,
19.00 – 20.30 Uhr
Mittelschule, e 49,00
Latein für Schüler
Für Schüler, die Grundlagen der Gram­
matik und des Wortschatzes wiederho­
len wollen und Unterstützung brauchen,
um Lücken zu schließen. Futur, Passiv,
Infinitiv und die Partizipien? Eigentlich
keine Hexerei! Die Beschäftigung mit
der Sprache und der Geschichte der Rö­
mer soll schließlich auch etwas Spaß
machen!
Je nach Interesse können kleine Lern­
gruppen je nach Kenntnisstand einge­
richtet werden.
Rudolf Schlee
Informationstermin:
Fr., 27.02.15, 16.00 Uhr
Mittelschule
J 20.037
Viva le vacanze! –
Italienisch für den Urlaub
Dieser Workshop ist als „Überlebenshil­
fe“ für Italien–Reisende ohne Sprach­
kenntnisse gedacht. Sie erlernen die
wichtigsten Grundlagen und üben vor
Allem das Sprechen, um sich in typi­
schen Situationen wie im Hotel, Restau­
rant oder im Geschäft verständigen zu
können.
Ute Brötje
J 20.038
Fr., 17.04., 18.00 – 20.30 Uhr
und Sa., 18.04.15, 10.00 – 14.00 Uhr
Töpferei im Messnerhaus,
Kirchplatz 12, e 44,00
Gesundheit
Die Volkshochschule
Zeil bietet in Zusammenarbeit mit dem
TV Zeil ein umfangreiches Gesundheitsprogramm an.
Den Teilnehmer/­innen steht eine
umfangreiche Ausstattung an Sport­
geräten zur Verfügung.
Body-Workout für Frauen
und Männer
Ein ausgewogenes Fitnesstrio aus
Ausdauer­, Kraft­ und Beweglichkeits­
anteilen ist die beste Strategie für ei­
nen optimalen Ausgleich zum Berufs­
alltag. In einer abwechslungsreichen
Stunde werden Kraft, Ausdauer und
Kondition durch den Einsatz verschie­
dener Handgeräte, wie Hanteln, Flexi­
Bar und Therabänder trainiert und alle
wichtigen Muskelgruppen, wie Rü­
cken­, Bauch­, Brust­, Arm­ und Bein­
muskulatur beansprucht. Durch ge­
zielte Übungen wird auch die wichtige
Tiefenmuskulatur gestärkt. Ein ausge­
wogenes Dehnprogramm rundet die
Stunde ab. Alle Elemente der Stunden
tragen dazu bei, den Körper wieder ins
Gleichgewicht zu bringen und musku­
läre Dysbalancen auszugleichen so­
wie Haltungsschäden vorzubeugen.
Der Kurs trägt das Siegel „Sport pro
Gesundheit“.
Bianka Wegner
J 20.039
dienstags, ab 20.01.15, 15x,
17.30 – 18.30 Uhr
TV Turnhalle, Birkenweg
e 77,00 (Mitglieder TV Zeil e 39,00)
Beckenbodentraining
Unabhängig von Alter und Geschlecht
gilt es die Beckenbodenmuskulatur zu
kräftigen und zu stärken. In der heuti­
gen Zeit kommt die Bewegung einfach
zu kurz und untrainierte Muskelparti­
en erschlaffen leichter. Einseitige und
oft schwere Belastungen, Geburten,
(berufsbedingte) Fehlhaltungen, Über­
gewicht,
Medikamenteneinnahme
usw. tun ihr Übriges. Dem kann aktiv
entgegengewirkt werden. Sie stärken
Anmeldung: Zeil a. Main . Telefon (0 95 24) 85 06 86, phohenberger@t­online.de
die Wirbelsäule, lernen besonders den
Bereich der Lendenwirbel zu entlasten
und verbessern die gesamte Körper­
haltung.
Dieses Kursangebot möchte Ihnen ne­
ben gezielten Kräftigungsübungen vor
allem Übungen, Tipps und Tricks die
sie routiniert in Ihren Alltag einbauen
können.
Interessierte nach Operationen im
Unterleibsbereich sollten sich vor
Kursbeginn ärztlichen Rat einholen.
Mitzubringen: Bequeme Kleidung, dicke Socken, Badetuch oder Decke als
Auflage für die Matte, falls vorhanden
Redondo- oder Overball (22 cm, kann
auch im Kurs erworben werden).
Christine Karl
donnerstags, ab 05.02.15, 10x,
Mittelschule, Turnhalle
e 57,00 (Mitglieder TV­Zeil e 35,00)
Beckenbodentraining
für Frauen
18.00 – 19.30 Uhr
J 20.040
Beckenbodentraining
für Männer
19.30 – 21.00 Uhr
J 20.041
Zumba Gold
Das ideale Einsteigerprogramm für
Neulinge und für alle, die es lieber et­
was ruhiger mögen.
Das von lateinamerikanischen Rhyth­
men inspirierte Tanz­ und Fitness­
Programm ist ein Mix aus Merengue,
Salsa, Cha Cha Cha, Flamenco, Tango
und Rock’n Roll, jedoch mit angepass­
ten Bewegungen und rhythmischer
Musik. Die Bewegungen sind leicht zu
erlernen und einfach nachzutanzen.
Der Kurs garantiert allen Teilnehmen­
den ein sicheres und effektives Ganz­
körpertraining und das mit großem
Spaßfaktor.
Mitzubringen: Turnschuhe, leichte
Sportsachen, Wasser, Handtuch
Heidrun Wirth
J 20.042
mittwochs, ab 25.02.15, 10x,
17.30 – 18.30 Uhr
TV Turnhalle, Birkenweg
e 45,00 (TV­Mitglieder e 26,00)
Jazz­Dance
Für Jugendliche ab 16 Jahren und Er­
wachsene.
Stil, Ästhetik, Musik – klassischer Un­
terrichtsaufbau des Jazztanzes mit
Warm­Up, Diagonalen und einer Kom­
bination, inspiriert von aktuellen U.S.­
Trends.
Mitzubringen: lockere Kleidung, Turnschuhe, Getränke und gute Laune.
Vanessa Burger
J 20.043
freitags, ab 24.04.15, 8x,
18.30 – 19.30 Uhr
TV Turnhalle, Birkenweg
e 36,00 (Mitglieder TV Zeil e 21,00)
Kurse in der
Entspannungspraxis LunA
Hauptstraße 32, Zeil
Information und Anmeldung bei
Andrea Depner: Tel. (01 71) 99 13
203 oder
www.luna­entspannungspraxis.de,
andrea@luna­entspannungspraxis.de
Kurse mit Hubert Karl
Information und Anmeldung:
Tel. (0 95 24) 30 13 25
jeweils 10 Termine in 5 Wochen,
e 95,00
Ich beweg’ mich –
Lauf Basics Schritt für
Schritt zu mehr Ausdauer
Gemeinsam mit anderen ist es viel
einfacher, gute Vorsätze umzusetzen.
In diesem Kurs werden Sie die positi­
ven Wirkungen des Laufens erleben
und viel über den für Sie geeigneten
Laufstil, individuelle Trainingssteue­
rung sowie gesundheitliche Hinter­
gründe erfahren. Ein sanftes Dehnpro­
gramm rundet das Ganze ab. So kön­
nen Sie typische Anfängerfehler ver­
meiden und sich bald über Erfolgser­
lebnisse freuen. Und die sind gesi­
chert: Sie fangen ganz einfach an und
entsprechend Ihrer Fortschritte wer­
den die Laufzeiten langsam erhöht.
Gut für alle, die ihre Ausdauer verbes­
sern möchten und auf sanfte Weise
ins Laufen einsteigen möchten. Das
Ziel: Am Ende des Kurses sind Sie in
der Lage 30 Minuten am Stück lang­
sam zu laufen.
Teilnehmerzahl auf 12 begrenzt.
Hubert Karl
10x, 18.30 – 20.00 Uhr,
Kurstage: Montag und Donnerstag
TV Turnhalle, Birkenweg, e 95,00
montags, ab 16.03.15
J 20.044
montags, ab 13.04.15
J 20.046
montags, ab 08.06.15
J 20.048
Ich beweg’ mich –
Lauf Basics für mehr
Ausdauer – Fortgeschrittene
Gemeinsam mit anderen ist es viel
einfacher, gute Vorsätze umzusetzen.
In diesem Kurs werden Sie die positi­
ven Wirkungen des Laufens erleben
und viel über den für Sie geeigneten
Laufstil, individuelle Trainingssteue­
rung sowie gesundheitliche Hinter­
gründe erfahren. Ein sanftes Dehnpro­
gramm rundet das Ganze ab.
Gut für alle, die ihre Ausdauer verbes­
sern möchten in diesem Kurs zum
Ausbau der Leistungsfähigkeit mit
Laufstilanalyse per Video, Beweglich­
keitstraining und Kräftigung.
Schwerpunkt: Ausbau der Leistungs­
fähigkeit über 5 bzw. 10 km.
Hubert Karl
10x, 18.30 – 20.00 Uhr,
Kurstage: Dienstag und Freitag
TV Turnhalle, Birkenweg, e 95,00
dienstags, ab 17.03.15
J 20.045
dienstags, ab 14.04.15
J 20.047
dienstags, ab 09.06.15
J 20.049
KLANGschale
meets Chi Kung
Die Teilnehmer/­innen lernen in die­
sem Seminar sich gezielt mit Hilfe von
Qi Gong Übungen und Klangschalen
zu entspannen und neue Energie zu
tanken. Die langsamen und fließen­
den Energieübungen und die Klang­
schalen aktivieren die körpereigene
Energie. Wellness für Körper, Geist
und Seele.
Teilnehmerzahl auf 10 begrenzt.
Mitzubringen: Bequeme Kleidung,
dicke Socken, Matte, Decke, Kissen
Luisa Martins de Almeida,
Andrea Depner
Fr., 17.04.15, 18.00 – 21.00 Uhr
e 16,00
Sommer Chi Kung
im Freien
Hier können die Übungen unter freiem
Himmel gelernt und ausgeführt wer­
den.
Die Termine können einzeln und ohne
Anmeldung besucht werden. Findet
bei Regen nicht statt.
Mitzubringen: Bequeme Kleidung, Socken
dienstags, ab 09.06.15, 8x,
18.30 – 19.30 Uhr, Grabengärten,
Durchgang Stadtmauer,
Schlegelmilch’s Garten, e 3,00 (pro
Termin)
Qi Gong –
Taoistisches Chi Kung
Gesundheitsübungen für Anfänger /
Fortgeschrittene
Chi Kung setzt sich aus zwei Wörtern
zusammen: Chi = Lebenskraft, Le­
bensenergie; Kung = Arbeit, Übung.
Chi Kung bedeutet also das Arbeiten
mit der Lebenskraft.
Chi Kung­Übungen sind seit tausen­
den von Jahren ein wichtiger Bestand­
teil der traditionellen chinesischen
Medizin.
Die heilgymnastischen Übungen be­
einflussen die Lebensenergie Chi,
durch Vorstellungskraft, Atmung und
gezielten Bewegungsabläufen, um
Körper, Geist und Seele in Einklang zu
bringen. Den chinesischen Meistern
zufolge wird jeder Mensch mit einem
bestimmten Potenzial an Lebensener­
gie geboren.
Stress, ungesunde Lebensführung und
Verletzungen erschöpfen das Lebens­
energiekapital eines Menschen erheb­
lich. Chi Kung ist eine einfache Tech­
nik um verlorene Energie zu ersetzen.
Chi Kung wird eingesetzt um eine
bessere Beweglichkeit zu erreichen
und Krankheiten vorzubeugen. Es
werden auch Übungen aus dem Yoga
erlernt. Abgerundet wird der Unter­
richt mit einer Meditation oder Fanta­
siereise.
Dieser Kurs ist förderungswürdig
durch die Krankenkassen.
Mitzubringen: bequeme Kleidung, Socken,
Iso- oder Yogamatte, Meditationskissen
Kursprogramm:
dienstags, ab 13.01.15, 10x,
18.30 – 19.30 Uhr, e 60,00
mittwochs, ab 14.01.15, 10x,
09.00 – 10.30, e 74,00
mittwochs, ab 14.01.15, 10x,
19.00 – 20.30 Uhr, e 74,00
donnerstags, ab 15.01.15, 10x,
09.00 – 10.30, e 74,00
mittwochs, ab 15.04.15, 5x,
09.00 – 10.30 Uhr, e 37,00
mittwochs, ab 15.04.15, 5x,
19.00 – 20.30 Uhr, e 37,00
donnerstags, ab 16.04.15, 5x,
09.00 – 10.30 Uhr, e 37,00
Qi Gong für Schwangere
Schwangerschaft ist ein wunderschö­
nes Geschenk, aber auch ein körperli­
ches und emotionales Wechselspiel.
Mit Qi Gong fällt es Ihnen in dieser
Zeit leichter im Gleichgewicht zu blei­
ben.
In unserem Prenatal­Kurs geht es ins­
besondere um innere Achtsamkeit
und den Wechsel von Anspannung
und Entspannung, nicht um Körper­
kraft und Akrobatik. Ein wichtiges Ele­
ment der Übungen ist das lange Aus­
atmen, zu lernen, wie einem der Atem
durch die Wehen trägt und wie viel
Kraft und Gelassenheit er uns schen­
ken kann.
Die Übungsreihe schafft Erleichte­
rung, Ausgeglichenheit, Freude und
Beweglichkeit und verfeinert die
Wahrnehmung sich selbst und dem
Kind gegenüber. Qi Gong kann, nach
ärztlicher Absprache, ab dem 3. Mo­
nat der Schwangerschaft besucht
werden.
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
mittwochs, ab 25.02.15
mittwochs, ab 15.04.15
17.30 – 18.30 Uhr, 5 x, e 37,00
Entspannt in den Monat
mit Qi Gong & Klang:
Die Teilnehmer/­innen lernen in die­
sem Seminar sich gezielt mit Hilfe von
Qi Gong Übungen und Klangschalen
zu entspannen und neue Energie zu
tanken. Die langsamen und fließen­
den Energieübungen und die Klang­
schalen aktivieren die körpereigene
Energie. Wellness für Körper, Geist
und Seele.
Teilnehmerzahl auf 10 begrenzt.
Mitzubringen: bequeme Kleidung, Socken,
Iso- oder Yogamatte und Meditationskissen.
Luisa Martins de Almeida,
Andrea Depner
Fr., 09.01., 06.02., 06.03., 08.05.,
12.06.15, 17.00 – 18.30 Uhr
e 6,00 (pro Termin)
Fortsetzung nächste Seite
97
Anmeldung: Zeil a. Main . Telefon (0 95 24) 85 06 86, phohenberger@t­online.de
Qi Gong –
Chin. Gesundheitsgymnastik
Brigitte Schierling
J 20.059
freitags, ab 16.01.15, 12x,
18.30 – 19.30 Uhr
Mittelschule, Turnhalle, e 39,00
Helga Sünkel
J 20.051
montags, ab 12.01.15, 15x,
18.45 – 19.30 Uhr
Mittelschule, Turnhalle, e 36,00
(Keine Neuanmeldungen möglich)
Wassergymnastik
Fortsetzungskurse.
Mitzubringen: bequeme Kleidung, Gymnastikmatte
Helga Sünkel
J 20.052
montags, ab 12.01.15, 15x,
19.30 – 21.00 Uhr
Mittelschule, Turnhalle, e 72,00
(Neuanmeldungen möglich)
Step-Aerobic
Fortsetzungskurs, Neuanmeldungen sind
möglich.
Ähnlich wie Aerobic, nur wird hier an
einer Stufe gearbeitet, wodurch beson­
ders Beine und Po beansprucht werden.
Abgerundet wird die Stunde mit einem
Bodenteil, um auch andere Muskelgrup­
pen zu kräftigen.
Teilnehmerzahl auf 14 begrenzt.
Sabine Arndt
10x, 19.30 – 21.00 Uhr
Mittelschule, Turnhalle, e 44,00
mittwochs, ab 14.01.15
J 20.053
mittwochs, ab 15.04.15
J 20.054
Aquajogging
Teilnehmerzahl auf 14 begrenzt.
Neuanmeldungen möglich.
Birgit Pfränger­Hahner
10x, Hallenbad, e 30,00
(und Hallenbadeintritt)
donnerstags, ab 15.01.15
18.45 – 19.45 Uhr
19.45 – 20.45 Uhr
J 20.055
J 20.056
freitags, ab 16.01.15
18.30 – 19.30 Uhr
J 20.057
„Yoga für Yeden“
Schritt für Schritt zu neuer Energie! Flie­
ßende Körperübungen (Asanas) dehnen
und kräftigen den Körper. Durch be­
wusste Atmung (Pranayama) werden
Geist und Körper zur Ruhe gebracht. Wir
versorgen uns mit neuer Energie. Sport­
liche Fitness und das Alter spielen keine
Rolle.
Mitzubringen: Bequeme Kleidung, Decke,
Yogamatte, Getränke
Waltraud Strauß
J 20.058
freitags, ab 16.01.15, 10x,
19.00 – 20.30 Uhr
Mainfitness, Telefunkenstr. 12
e 54,00
Rücken fit für Männer
und Frauen
Ein aktives Bewegungsprogramm hilft
Ihnen, Ihre Muskeln zu kräftigen und zu
dehnen und die Wirbelsäule zu mobili­
sieren. Die Teilnehmer sollten sich nicht
im Krankenstand befinden.
Mitzubringen: Sportkleidung, Handtuch.
98
Mit Wassergymnastik kann man die ver­
schiedenen Eigenschaften des Wassers
optimal nutzen. Durch den Auftrieb wer­
den Wirbelsäule und Gelenke entlastet
und Muskeln gezielt mit Hilfe des Was­
serwiderstandes aufgebaut und gekräf­
tigt. Dieser Kurs bietet ein ganzheitli­
ches Training für mehr Beweglichkeit
und Wohlbefinden mit gelenkschonen­
der Gymnastik.
Carmen Meissner­Sauer
montags, ab 19.01.15, 10x
18.00 – 18.45 Uhr
J 20.060
18.45 – 19.30 Uhr
J 20.061
Hallenbad
e 25,00 (und Hallenbadeintritt)
Carmen Meissner­Sauer J 20.062
montags, ab 20.04.15, 5x,
18.00 – 18.45 Uhr, Hallenbad
e 12,50 (und Hallenbadeintritt)
Qi Gong und Lebenspflege
Fortsetzungskurs.
Qi Gong ist eine sanfte Methode zur
Übung bestimmter Körperhaltungen,
Atem­ und Bewegungsformen, um die
Lebensenergie zu mobilisieren und zu
trainieren.
Mitzubringen: Bequeme Kleidung, Decke
oder Gymnastikmatte.
Adela Frank
J 20.063
mittwochs, ab 21.01.15, 10x,
18.30 – 20.00 Uhr
Rudolf­Winkler­Haus, Mehrzweckraum
e 43,00
Chen Taji Quan
Dieser Kurs zum Kennenlernen richtet
sich an Teilnehmer/­innen, die die
Grundlagen erlernen wollen. Das Chen
Taiji Quan ist der wohl älteste und be­
kannteste überlieferte Stil. Chen Taiji
verbindet viele Bewegungsprinzipien
zusammen mit der Entwicklung und
Pflege von innerer Struktur und Energie.
Chen Stil verwendet harte, weiche,
schnelle und langsame Bewegungen für
offensive und defensive Kampfanwen­
dung. Gleichzeitig ist es eine Methode
zur Entwicklung von guter Gesundheit,
Krankheitsvorbeugung, Stressreduzie­
rung und ein Weg für Meditation, Stille
und Entspannung. Chen Taiji ist ein
komplettes, auf einfachen und natürli­
chen Prinzipien basierendes System für
Kampfkunst und Gesundheit.
Mitzubringen: bequeme Kleidung, Gymnastikschuhe, Schreibzeug.
Erik Knight
J 20.064
dienstags, ab 27.01.15, 10x,
19.30 – 21.30 Uhr
Mittelschule, Turnhalle, e 58,00
Rechtzeitig anmelden
sichert Kursplatz
Kursprogramm in
Zusammenarbeit mit der
Budo Akademie Zeil
Information und Anmeldung:
Tel. (0 95 24) 63 58 oder
info@budoakademie­zeil.de
Weitere Infos unter:
www.budoakademie­zeil.de
Kursort: Budo Akademie Zeil,
Telefunkenstraße 9a
Kursdauer: 12 x, e 48,00
Karate Do für Frauen
und Männer ab 50+
Dieser Kurs ist speziell für Spätein­
steiger 50+, die Interesse am Erlernen
einer asiatischen Bewegungs­ und Ge­
sundheitslehre haben. Die Übungen
dieses Kurses sind auf die Bedürfnis­
se älterer Menschen abgestimmt. Sie
fördern die Muskeldehnung und Mus­
kelkraft. Koordination und Kondition
werden durch das Erlernen der
Kampfkunsttechniken verbessert und
erhöht.
Abgerundet wird das Training durch
Atem­ und Entspannungsübungen und
Meditation.
Mitzubringen: bequeme Sportkleidung
Christian Mori
donnerstags, ab 05.02.15,
18.30 – 19.45 Uhr
Shi Zen Tai – Übungsgruppe
Shi Zen Tai ist eine Atem­ und Bewe­
gungsschule. Grundlage ist das Erler­
nen von Körperbewusstsein, durch
Dehnungs­, Kräftigungs­, und Ent­
spannungsübungen. Shi Zen Tai heißt:
Ausgeglichene, aufrechte körperliche
und geistige Haltung. Die Verbesse­
rung von Koordination, Muskeldeh­
nung und Muskelkraft helfen ein bes­
seres Körperbewusstsein zu errei­
chen. Durch Atemtechnik, Konzentra­
tions­ und Meditationsübungen wer­
den körperliche und geistige Span­
nungen abgebaut und das seelische
Gleichgewicht gestärkt.
Mitzubringen: bequeme Sportkleidung
Christian Mori
donnerstags, ab 05.02.15,
20.00 – 21.30 Uhr
Zen – die Kraft
der Stille entdecken
Zen ist ein Begriff, der unsere westli­
che Kultur in zunehmendem Maße
beeinflusst und der in unserem heuti­
gen Verständnis für Entspannung,
Ruhe und Klarheit steht. Die Konzent­
ration auf das Wesentliche fällt
schwer, weil das Unwesentliche viel
Kraft kostet. Durch die Übung der
Zen­Meditation gewinnen wir Kraft
aus der inneren Ruhe und gelangen zu
mehr Klarheit und zu größerer Acht­
samkeit in unseren alltäglichen Hand­
lungen.
Die Zazen­Meditationshaltung besteht
darin, in aufrechter, natürlicher Hal­
tung auf einem Kissen still zu sitzen.
Die Aufmerksamkeit wird auf die
Spannkraft der Haltung und auf die At­
mung konzentriert.
Jeder Mensch erlebt und entwickelt
dies anders. Deshalb kann die Erfah­
rung von Zen nicht durch Worte oder
Erklärungen vorweg genommen wer­
den, sondern sie ist eine Sache der
eigenen, unmittelbaren Erfahrung.
Die Teilnehmer sollen bitte bequeme
dunkle Kleidung mitbringen.
Bettina Stecher
freitags, ab 06.02.15,
18.45 – 20.00 Uhr
Anmeldung: Zeil a. Main . Telefon (0 95 24) 85 06 86, phohenberger@t­online.de
Schwimmen im Kerzenschein
Hunderte von Kerzen zaubern ein be­
sonderes Flair. In entspannter Atmo­
sphäre ist es möglich die Seele baumeln
zu lassen. Dazu gibt es wieder ein be­
sonderes Gesundheitsprogramm und
leckere Cocktails... lassen Sie sich über­
raschen!
Der Verkaufserlös der Getränke (Sekt,
Orangensaft, Cocktails) kommt dem
Hallenbad für Anschaffungen zugute.
In Zusammenarbeit mit dem Hallenbadverein Zeil e. V.
Di., 10.02.15, 20.00 – 22.00 Uhr
Hallenbad
Der Verkaufserlös kommt dem Hallen­
bad zugute.
NIA – Joy of Movement!
NIA vereinigt Fitness, Entspannung und
Tanzbegeisterung in einem integrativen
Ganzkörpertraining: kreative Tanzstile
wie Modern und Jazz Dance vermischen
sich mit den fließenden und präzisen
Bewegungen der Kampfsportarten Aiki­
do, Tai Chi und Tae Kwon Do sowie der
Harmonie von Yoga und Feldenkrais.
Getanzt und erlebt wird eine vor Energie
sprühende, fließende Choreographie,
die einfach gute Laune macht!
Teilnehmen können alle, die Freude an
der Bewegung haben und nebenbei Kör­
perhaltung, Koordination und Kondition
verbessern wollen.
Mitzubringen: Sportkleidung.
Katja Winter
montags, ab 09.03.15, 8x,
19.00 – 20.00 Uhr
Rudolf­Winkler­Haus,
Mehrzweckraum, e 29,00
J 20.067
Basenfasten
Basenfasten ist Verzicht auf säurebil­
dende Lebensmittel für einen Zeitraum
von ca. ein bis zwei Wochen. Obst und
Gemüse können unbegrenzt gegessen
werden. Basenfasten kann hilfreich sein
bei Schmerzerkrankungen wie Migräne,
Kopfschmerz, Arthrose, Bandscheiben­
vorfall, Fibromyalgie sowie bei Allergien,
Lungenleiden, Magen­ und Darmerkran­
kungen, PMS, Depressionen, Wechsel­
jahrsbeschwerden u.a. als positiven
Nebeneffekt verliert man auch an Ge­
wicht!
Der Informationsabend kann unabhän­
gig von einem Kurs besucht werden.
Themen des anschließenden Kurses
sind Ernährung und Bewegung, das The­
ma Darm und die Zeit nach dem Basen­
fasten.
Irmgard Meißner
Informationsabend:
J 20.068
Mo., 02.03.15, 19.00 – 20.30 Uhr
Mittelschule
e 5,00 (kostenlos bei Teilnahme an der
Fastenwoche)
Kurs:
J 20.069
Do., 12.03. / Mo., 16.03.
und Do., 19.03., 18.30 – 20.30 Uhr
und Sa., 14.03.15, 14.00 – 15.30 Uhr
Mittelschule, e 80,00
Einblicke in die traditionelle
chinesische Medizin
Dieser Wochenendkurs vermittelt Ihnen
die 5 Säulen der traditionellen chinesi­
schen Medizin und die theoretischen
Grundlagen wie Akupunktur, Akupres­
sur, Kräuterheilkunde, Qi Gong, Tuina,
Moxen oder die Gua Sha Fa Methode.
Am Samstag steht die Ernährung im
Mittelpunkt, abgerundet mit einem
selbst zubereiteten Menü nach der 5
Elemente – Lehre.
Teilnehmerzahl auf 8 begrenzt.
Christine Barth,
Beate Willner
J 20.070
Fr., 24.04., 17.00 – 20.00 Uhr
und Sa., 25.04.15, 09.00 – 13.00 Uhr
Mittelschule, Schulküche
e 56,00 (und Materialkosten)
Kochen
Zuckerkunst: Royal Icing
Malerei und Stenciltechnik
Sie decken ihren Kuchen mit Rollfon­
dant ein und malen dann mit Royal Icing
schöne Verzierungen wie z.B. Blumen
auf ihren Kuchen. Außerdem bekom­
men sie von uns große Herz Plätzchen,
die sie mit Rollfondant belegen und mit
einer Stencil Schablone und dem Royal
Icing verziehren. Abmeldungen können
nur bis 21 Tage vor Kursbeginn kostenfrei
erfolgen. Danach wird die komplette
Kursgebühr fällig. Teilnehmerzahl auf 6
begrenzt. Sollte ein Kurs schon ausge­
bucht sein, bitte melden sie sich und
lassen sich auf die Warteliste setzen!!!
Mitzubringen: Rührkuchen (max. 26 cm
Durchmesser, möglichst gerade und mit
mind. 6cm Höhe gebacken), Tortencontainer, Nudelholz (möglichst beschichtet),
Teigschaber, Tortenpalette, Geschirrtuch,
Drehteller (wenn vorhanden), eine Transportschachtel für die Kekse, Essen und
Getränk. Alle Rohstoffe und Werkzeuge
werden zur Verfügung gestellt.
Diane Klamet,
Simone Zährl
J 20.071
Sa, 07.03.15, 09.00 – 15.00 Uhr
Mittelschule, Schulküche
e 64,00 (inkl. Material und
Werkzeugnutzung)
Schnelle
Mexikanische Küche
An diesem Kochabend bereiten wir tra­
ditionelle mexikanische Gerichte wie
Chilaquiles (Tortilla­Auflauf), Quesadillas
(mit Käse gefüllte Tortillafladen), Salsa
Mexicana (frische Tomatensoße mit Kori­
ander), Tacos mit verschiedenen Füllun­
gen, Guacamole (Avocadocreme) und
Frijoles Refritos (Bohnenmus) zu. Als
Aperitif gibt es eine frische Piña Colada
oder eine alkoholfreie Piñada.
Mitzubringen: Schürze, Vorratsbehälter
Monika Hoffmann
J 20.072
Fr., 06.02.15, 18.00 – 22.00 Uhr
Mittelschule, Schulküche
e 12,00 (und Materialkosten)
Vegetarisch – vegan –
fleischlos genießen
Immer mehr Menschen streichen aus
guten Gründen nicht nur Fleisch, Fisch
und Eier von ihrem Speiseplan, sondern
alle tierischen Lebensmittel. Wie eine
rein pflanzliche Ernährungsweise zu
praktizieren und worauf besonders zu
achten ist, schauen wir uns in dem Kurs
genauer an. Die Rezeptauswahl und ­zu­
sammenstellung berücksichtigt die be­
sonderen Nährstoffbedürfnisse von Ve­
ganern und zeigt wie Sie bekannte Re­
zepte veganiesieren können. Sie berei­
ten vielfältige, pflanzliche Gerichte zu,
die lecker schmecken und leicht gelin­
gen – ganz ohne tierische Zutaten. Die
Rezepte sind auch bei Laktose – Intole­
ranz und Milcheiweißallergie geeignet.
Mitzubringen: Geschirrtuch, Vorratsbehälter.
Lore Kastl
J 20.073
Fr., 20.03.15, 18.00 – 22.00 Uhr
Mittelschule, Schulküche
e 12,00 (und e 12,00 Materialkosten)
Karibisch –
vegetarische Küche
Mit frischen exotischen Zutaten der ka­
ribischen Küche wie Zitronengras, Ana­
nas und verschiedenen Chiles, Kokos­
nuss und Koriander bereiten wir einen
leckeren Süßkartoffel­Eintopf, Reis mit
Bohnen und gebackene Bananen zu. Als
Nachtisch gibt es einen tropischen
Obstsalat mit Chilesirup. Außerdem
probieren wir frisch zubereitete Piña Co­
lada, bzw. eine Piñada (alkoholfrei)
Mitzubringen: Getränk, Behälter für Kostproben.
Kreatives
Haus- und Gartendeko
selbst töpfern
Teilnehmerzahl auf 8 begrenzt.
Mitzubringen: Messerchen, Nudelholz und
Schürze oder Handtuch.
Yvonne Halpfer
Mittelschule, Werkraum
e 26,00 (und Materialkosten)
Kurs I
montags, ab 12.01.15, 3x,
18.30 – 21.00 Uhr
J 20.075
Kurs II
J 20.076
Mo., 02.02., 09.02. und 23.02.15,
19.00 – 21.30 Uhr
Kurs III
J 20.077
Mo., 02.03., 09.03. und 23.03.15,
19.00 – 21.30 Uhr
Kurs IV
montags, ab 13.04.15, 3x,
19.00 – 21.30 Uhr
J 20.078
Monika Hoffmann
J 20.074
Fr., 17.04.15, 18.00 – 22.00 Uhr
Mittelschule, Schulküche
e 12,00 (und Materialkosten)
Fortsetzung nächste Seite
99
Anmeldung: Zeil a. Main . Telefon (0 95 24) 85 06 86, phohenberger@t­online.de
Einblicke in die
Schmiedewerkstatt
Lernen Sie Arbeitsabläufe in einer rich­
tigen Schmiede kennen und gestalten
Sie selbst kleine Schmiedearbeiten wie
ein Schürhaken, Rankstäbe für den Gar­
ten oder Ähnliches...
Teilnehmerzahl auf 5 begrenzt.
Nähen... wie geht das???
Hose zu lang? Reißverschluss kaputt?
Rock zu weit? Kleid zu eng?
Sie möchten selbst etwas nähen, wis­
sen aber nicht wie? Sie finden das Kleid
in der Modezeitschrift super, kommen
aber mit dem Schnittbogen nicht zu­
recht? Ihre Freundin hat Geburtstag und
würde sich riesig über eine selbstgenäh­
ten Tasche freuen? Sie sind Mama ge­
worden und würden nun gerne Kinder­
kleidchen nähen...?
All das ist machbar! Kommen Sie – und
wir werden ihnen dabei helfen!
In der Vorbesprechung bitte Nähma­
schine mitbringen, damit wir überprüfen
können ob sie „nähtauglich“ ist. Zudem
bekommt jeder eine Liste mit den Mate­
rialien, die zum Nähen benötigt werden.
Doris Weißkopf,
Daniela Zeiß­Schnös
Vorbesprechung: 18.00 – 19.00 Uhr
Kurs: 10.00 – 16.30 Uhr, Mittelschule
e 38,00 (und Materialkosten, keine Er­
mäßigung)
Kurs I
J 20.079
Vorbesprechung: Mi., 28.01.15
Kurs: Sa., 07.02.15
Kurs II
J 20.080
Vorbesprechung: Mi., 04.03.15
Kurs: Sa., 14.03.15
Kurs III
J 20.081
Vorbesprechung: Mo., 13.04.15
Kurs: Sa., 18.04.15
Töpfern im Messnerhaus
Gestalten Sie in der anregenden Atmo­
sphäre der Töpferei individuelle Dekora­
tionen und Gegenstände.
Marianne Krug­Schütz
Messnerhaus, Kirchplatz 12
e 34,00 (und Materialkosten)
Kurs I
J 20.082
Mo., 02.02. / Di., 03.02. / Mo., 23.02.15,
jeweils 18.30 – 21.00 Uhr
Kurs II
J 20.083
Mo., 09.02. / Di., 10.02. / Di., 24.02.15,
jeweils 18.30 – 21.00 Uhr
Kurs III
J 20.084
Do., 12.02. / Fr., 13.02. / Fr., 27.02.15,
jeweils 08.30 – 11.00 Uhr
Ulf Erdmann
J 20.085
Sa., 07.02.15, 10.00 – 16.00 Uhr
Ebern / Eyrichshof, Schmiede im
Schloss
e 44,00 (und Materialkosten)
Blüten filzen
Wir filzen zauberhafte Blüten in den
schönsten Farben des Frühlings. Diese
können dann als Schmuck oder Tisch­
dekoration Verwendung finden. Gezeigt
werden mehrere Techniken.
Hannes Clauss
J 20.089
Fr., 27.03., 17.00 – 19.00 Uhr und Sa.,
28.03.15, 10.00 – 15.00 Uhr
Mittelschule, Werkraum
e 29,00 (und Materialkosten)
Marion Michalsky
J 20.086
Do., 19.02.15, 18.00 – 21.00 Uhr
Mittelschule
e 13,00 (und ca. e 3,00 – 5,00
Materialkosten pro Blüte)
Aus Naturmaterial, z. B. Weinreben, fer­
tigen wir einen Tür­ oder Tischschmuck.
Mitzubringen: Astschere und Buchs, falls
vorhanden.
Jutta Markert
J 20.087
Mi., 18.03.15, 19.00 – 21.00 Uhr
Mittelschule, Werkraum
e 13,00 (und Materialkosten
nach Verbrauch)
Jeder ist ein Künstler –
Malen mit heißem Wachs
Ein kreativ – kulinarisches Vergnügen.
Encaustic ist eine alte Maltechnik, bei
der Wachs heiß auf den Maluntergrund
aufgetragen wird. So entstehen farben­
prächtige Bilder mit fantastischen
Strukturen. Die entstandenen Werke
eignen sich auch hervorragend als
Grußkarten für alle Anlässe und kleine
Geschenke.
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Dieses Hobby wird Sie schon nach kur­
zer Zeit faszinieren!
Werkzeug und Material werden gestellt.
In einer kreativen Pause verwöhnt Sie
das Team des Intermezzo mit leckeren
Häppchen zur Stärkung.
Teilnehmerzahl auf 6 begrenzt.
Isolde Klimach
J 20.088
Do., 19.03.15, 18.30 – 20.30 Uhr
Café Bistro Intermezzo
e 17,00 (einschl. Materialkosten,
Getränk und Häppchen)
Für Anfänger und Fortgeschrittene.
Wie wir als Kinder Gesichter, Figuren
oder Gegenstände in Holzmaserungen
oder Wolkenformationen entdeckten,
so können wir in diesem Kurs neue Bil­
der konzipieren. Dazu müssen wir nur
unserer Hand gestatten, sich ohne rati­
onale Kontrolle zu bewegen. Die auf
tig noch falsch und keine Misserfolge,
es ist wie das Leben, im Fluss und voller
Erfahrungen. Die Ergebnisse dienen als
meditative Bildwelten, Grußkarten, or­
namentale Gestaltung von Gegenstän­
den aller Art z.B. Steine oder Textilien.
Bei Tee und entspannender Musik steht
das Erleben im Vordergrund. Die Tech­
nik lässt sich gut als Ritual in den eige­
nen Alltag integrieren und bewirkt, dass
man für einige Minuten sehr achtsam
bei sich sein kann.
Mitzubringen: Skizzenblock mit mind.
160g/qm Papier, Bleistift, Knetradiergummi, Tuschestifte in Schwarz, evtl.
Buntstifte, schön strukturierte Naturmaterialien zur Inspiration
Melina Müller
J 20.090
Mi., 17.06.15, 18.30 – 21.00 Uhr
Mittelschule, e 12,00 (und ca. e 4,00
Materialkosten)
Tür- oder Tischschmuck
für Ostern
Von der Bewegung zum Bild
100
diese Weise auf der Leinwand entstan­
denen Linien und Strukturen können
dann – mit entsprechenden künstleri­
schen Techniken – interpretiert und ge­
staltet werden. Nötig sind dafür nur
Phantasie und Entdeckerfreude.
Teilnehmerzahl auf 10 begrenzt.
Mitzubringen: Holzkohle, Borstenpinsel
(fein, mittel, dick), 1 – 2 Leinwände (bis
50 x 70 cm Größe), Acrylfarben rot, gelb,
blau, schwarz und weiß, Getränke, Imbiss.
Große Objekte
gestalten mit Nass-filzen
Das Hobby Filzen fasziniert immer mehr
Menschen, die mit Naturmaterialien
kreative Ideen umsetzen wollen. Beson­
ders das Nass­filzen eröffnet dazu viele
Möglichkeiten. Bei größeren Werkstü­
cken ist jedoch eine entsprechende
Menge an Material und vor allem Platz
erforderlich. Dieses Problem wird hier
ganz einfach gelöst. Verwirklichen Sie
unter fachkundiger Anleitung Ihren indi­
viduellen Traum in Filz!
Mitzubringen: Badesachen, Wolle (pro
Teilnehmer/-in max. 100 kg), Seife
Teilnehmerzahl auf 8 begrenzt.
In Zusammenarbeit mit dem Hallenbadverein Zeil e. V.
Sandra Schaf
Mi., 01.04.15, 18.00 – 22.00 Uhr
Hallenbad
e 14,00 (einschl. Hallenbadeintritt, zu­
zügl. Materialkosten, Material kann
auch über die Kursleiterin bezogen wer­
den)
Innehalten und bei mir
sein – mit Zentangle®
Die ZENTANGLE®­Methode ist meditati­
ves Zeichnen für Kreativität, Konzentra­
tion und Wohlbefinden. Sie ist leicht er­
lernbar, entspannend, befreit den Geist
und bietet die Möglichkeit völlig bei sich
zu sein und inne zu halten. Entwickelt
wurde diese Methode von Rick Roberts
(ZEN­Mönch) und Maria Thomas (Illustra­
torin und Kalligraphin). Wir tauchen in
diesen Stunden ein in die Welt der
strukturierten Muster und erschaffen
wunderschöne Bilder in schwarz/weiß,
ganz aus dem eigenen Harmonieemp­
finden heraus. Dabei gibt es weder rich­
Die junge vhs
Töpferkurs für Kinder
Für Kinder von 8 – 12 Jahren.
Yvonne Halpfer
dienstags, ab 31.03.15, 2x
Mittelschule, Werkraum
e 14,00 (und Materialkosten, keine Er­
mäßigung)
10.00 – 12.00 Uhr
14.00 – 16.00 Uhr
J 20.091
J 20.092
Lesenacht für Schüler ab
der 1. Klasse: „Das magische
Baumhaus“
Unser Thema ist „Das magische Baum­
haus“ aus der Feder von Mary Pope Os­
borne. Komm mit auf eine Reise im ma­
gischen Baumhaus. Rätselhafte Aben­
teuer in fremden Welten und längst ver­
gangenen Zeiten erwarten Dich bei die­
ser Lesenacht! Freue Dich auf spannen­
de Geschichten, knifflige Rätsel und
kleine Basteleien. Bei trockenem Wetter
machen wir auch eine Nachtwanderung!
Mitzubringen: Schlafsack, Isomatte, Kissen, Jogging-/ oder Schlafanzug, Jacke,
Hausschuhe, Waschzeug, Taschenlampe, Bücher zum Thema, Bastelzubehör
(Schere, Kleber, Stifte, Wolle), Mappe,
Getränke und Brotzeit für den Abend,
Telefonnummer für den Notfall
Petra Friesl
J 20.093
Fr., 22.05.15, 19.00 Uhr
bis Sa., 23.05.15, 10.00 Uhr
Stadtbibliothek
e 12,50 (und e 2,50 Materialkosten
inkl. Frühstück)
Stichwortverzeichnis
Die Nummern hinter den Stichworten
geben die Seitenzahl des Programmheftes an, auf denen
Sie die entsprechenden Angebote finden können.
Abnehmen
Acrylmalen
Aerobic
Aquajogging, Aquafitness
Atem
Ausstellungen
Autogenes Training
Babymassage
Babyschwimmen
Ballett
Baumschnitt
Beckenbodengymnastik
Berufliche Bildung
Betriebliche Gesundheitsförderung
Bewerbungsberatung
Bibelwelten
Bier
Bildungsprämie
Blockflöte
Boxen
Briefmarken
Chinesische Medizin
Deutsch
29, 33, 61, 72, 87
62
28, 66
29, 52, 74, 98
8, 26, 40, 43, 61, 70
25, 55, 58, 71, 72, 89, 93, 94
30, 51, 82, 92
26, 58, 65, 74, 79
74
81
66, 69
81, 82, 96
3, 4, 34, 35
10
4
14
29, 85
2
51
28
30
8, 9, 26, 99
51, 52
EDV
5, 25, 26, 51
EDV 60+
5, 6
Energieberatung
24, 48, 53, 59, 75, 83, 90, 92, 96
Englisch
26, 35, 51, 53, 61, 72, 73, 87, 96
Entspannng
9, 26, 27, 37, 40, 43, 44, 52, 61, 70, 79, 82, 99
Erste Hilfe
8, 64, 67, 82, 84
Existenzgründer
3
Exkursionen
31, 51, 56, 58, 66, 69, 70, 72, 76, 80,
85, 89, 90, 93
Fahrrad
Feldenkrais
Filzen
Flechten
Flugsport
85
43
29, 30, 52, 70, 100
87
13
Fotografie
Französisch
Frau und Beruf
13
35, 36, 51
3
Geburtsvorbereitung
Gedächtnistraining
Geschichte
Gesunde Ernährung
28, 52, 58, 65, 74, 79
27, 34
60, 63, 66, 69
10, 29, 39, 44, 55, 57, 58, 60, 65,
66, 74, 75, 80 – 82, 88, 95, 99
Gesundheitsvorträge
7, 55, 57, 61
Gitarre
13, 30, 46, 51, 61, 73, 85, 96
Gymnastik
10, 27 – 29, 31, 37 – 40, 43, 44, 64, 68,
81, 85, 87, 96
Gymnastik für Kinder
10, 31, 67, 78, 82, 90
Gymnastik für Senioren
31, 39 – 41, 59, 68 – 70, 78
Handarbeiten
Heilfasten
Heilmethoden
Heimatgeschichte
Herzsportgruppen
Historischer Verein
Imkerei
Inline Skating
Italienisch
Kabarett
Karate
Keyboard
Kino
Klangerlebnis
Klöppeln
Kochen
Kochen für Männer
Kochen und Backen
Konzerte
Kosmetik
Kräuter
92
9, 61, 79, 87, 99
25, 39, 71, 85, 88, 90, 99
25, 31, 51, 80, 85, 90, 92 – 94
7, 8, 77
49
69
48, 62, 75
26, 36, 81, 96
84, 94, 95
98
30
13, 17, 18, 55, 94
8, 43, 44, 97
52
10, 45, 46, 55, 65, 66, 75, 82, 88, 99
29, 45
44, 57, 75, 82, 86, 88, 99
57, 60, 66, 71, 72, 76, 89, 95
80
55, 69, 73, 75, 80, 86, 93, 95
101
Stichwortverzeichnis
Lachyoga
Latein
Lauftraining
Lernhilfen
Literatur
Literatur für Kinder
Malen
Malen für Kinder
Malen mit Wachs
Massage
Mathematik
Meditation
13, 56, 62, 65, 77, 92, 100
72, 82, 83, 92
56, 70, 73, 83, 100
33
35, 52
74
Nähen
Nähen für Jugendliche
Nordic Walking
13, 30, 47, 62, 75, 82, 87, 88, 90, 100
62, 65, 68, 83, 100
29, 38
Ökologie
Ökologie für Kinder
Osteoporosegymnastik
25, 56, 66, 69, 70, 91
67
28, 77
Pädagogik
Pilates
Psychologie
63, 67, 70, 91
27, 39, 40, 52, 55, 61, 64, 70, 73, 77, 81, 86, 90
9, 29, 34, 35, 81, 90
Qi Gong
102
8
53, 96
65, 97
15, 30, 35, 95
14, 15, 30, 56, 60, 66, 76, 89, 95, 100
30, 82, 83
Tagesfahrten
30, 84, 93
Tai Chi Ch’uan
27, 43, 90, 98
Tanz, Volkstanz
30, 36, 37, 41, 43, 77, 78, 86, 91, 99
Tanzen für Kinder u. Jugendliche
47, 75, 84, 92
Tauchen
48
Theater
14, 30, 60, 63, 66, 71, 94
Tierhaltung
12, 60
Töpfern
47, 52, 65, 99, 100
Töpfern für Kinder
30, 65, 75, 100
Trommeln
38, 73
Umweltbildungszentrum
Umwelt Fachseminare
Veeh-Harfe
Vorträge
44, 51, 78, 96
3, 7, 15, 25, 33, 34, 57, 59 – 61, 63,
64, 68, 72, 74, 77, 78, 81, 84, 85, 87,
90, 91, 94 – 96
Waldorfpädagogik
Wassergymnastik
Werken
Wirbelsäulengymnastik
15, 16
51, 98
25, 47, 52, 55, 56, 68, 77, 82, 83, 100
28, 37, 40, 51, 59, 61, 64, 68, 77,
79, 87, 90, 98
Yoga
8, 9, 27, 40, 41, 47, 52, 61, 64, 66, 67,
72 – 74, 77, 78, 81, 86, 87, 90, 98
27, 41, 57, 64, 74, 81, 84, 86, 97, 98
Recht
Rehasport
Reiten
Religion
Rückbildungsgymnastik
25, 33, 63, 68, 87, 95
7
76
34, 57, 91, 94, 96
29, 52, 58, 65, 74, 79
Schwangerschaft
Schwimmen für Kinder
Selbsthilfegruppen
Selbstverteidigung
Singen
Spanisch
Step-Aerobic
Stillen
9, 38, 41
75
11, 29
39, 56
31, 71, 94
26, 36, 51, 63, 78
28, 98
9
18 – 24, 68, 70
2, 76
Zaubern für Kinder
Zeichnen
Zumba
84, 88
14, 29, 77, 88
28, 38, 47, 61, 66, 70, 74, 77, 79,
84, 86, 90, 91, 97
E-Mail
Geburtsdatum
Straße
PLZ, Ort
Inhaber(in) der Ehrenamtskarte
Kurstitel
Kursgebühren
Datum, Ort und Unterschrift
Es erfolgt keine Bestätigung der Anmeldung. Sie werden nur benachrichtigt, wenn die Veranstaltung nicht stattfindet.
Ich bin mit der Nutzung meiner persönlichen Daten für interne Verwaltungszwecke einverstanden. Für die Vorankündigung
des Bankeinzugs gelten die in den AGB der vhs genannten Fristen und Wege.
Kurs­Nr.
Unter Anerkennung der im Programmheft abgedruckten Geschäfts­
bedingungen der VHS melde ich mich verbindlich an für:
Arbeitslose(r)
Rentner(in)
Schüler(in)/Studierende(r)
Ich beantrage eine Ermäßigung als:
Telefon mobil
Vorname
Telefon privat
Telefon geschäftlich
Name
Anmeldung
103
DE86VHS00000578869
DE0400100000180802
DE38ZZZ00000563825
DE97ZZZ00000607189
DE
IBAN (Kontonummer)
Datum, Ort und Unterschrift
Kreditinstitut (Name und BIC / BLZ)
Postleitzahl und Ort
Straße und Hausnummer
Name und Vorname (Kontoinhaber)
Der Fälligkeitstag für SEPA­Lastschriften ist der 15. bzw. der 01. eines Monats. Fällt der 15. bzw. der
01. eines Monats auf ein Wochenende bzw. auf einen Feiertag, so verschiebt sich der Fälligkeitstag
auf den nächstfolgenden Bank­Geschäftstag.
Zahlungen von meinem Konto mittels Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich mein Kreditinstitut
an, die von der vhs auf mein Konto gezogenen Lastschriften einzulösen. Hinweis: Ich kann innerhalb
von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages
verlangen. Es gelten dabei die mit meinem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.
vhs Landkreis Haßberge:
vhs Stadt Haßfurt:
vhs Ebern:
vhs Hofheim:
SEPA­Lastschriftmandat
Ich ermächtige die vhs mit folgender Gläubiger­Identifikationsnummer:
Erteilung eines SEPA­Lastschriftmandats
Ihre Mandatsreferenznummer setzt sich zusammen aus VHS, Ihrer Kunden­ bzw. Teilnehmernummer
und dem Kürzel Ihrer jeweiligen Volkshochschule. Sie können die Mandatsreferenznummer Ihrem
Kontoauszug entnehmen.
104
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
356
Dateigröße
18 058 KB
Tags
1/--Seiten
melden