close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

erfahren... - toom Baumarkt

EinbettenHerunterladen
ANMELDUNG
ANREISEHINWEISE
„Selbstverwaltertagung II
Gesetzliche Krankenversicherung“
des ver.di-Vorstandsressorts Arbeitsmarktund Sozialpolitik am
Ort:
ver.di-Bundesverwaltung
Paula-Thiede-Ufer 10
10179 Berlin
Raum Aida
Einlass:
10.45 Uhr
Montag, 13. Oktober 2014
Selbstverwaltertagung II
Gesetzliche Krankenversicherung
Parkplätze sind leider nicht vorhanden.
Anreise mit Bus oder Bahn:
S-Bahn Ostbahnhof
Bus 140, 147, 265
Rechte der
Selbstverwaltung
im Umbruch
Paula-Thiede-Ufer 10
Veranstaltung für Selbstverwalter
und Selbstverwalterinnen
Sie findet statt am
13. Oktober 2014
11.00 Uhr
in der ver.di-Bundesverwaltung
10112 Berlin
Ressort 5 – Claudia McLucas
ver.di – Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft
Der Zusatzbeitrag kommt!
Hinweise zu den Reisekosten:
Sollte es im Hinblick auf die Reisekosten keine
Möglichkeit der Übernahme durch deinen Bezirk/Landesbezirk oder Sozialversicherungsträger
geben, dann übernehmen wir die Reisekosten im
Rahmen der ver.di-ReisekostenRL (siehe Richtlinie
des Gewerkschaftsrates zur Reisekostenregelung
für die ver.di, gültig ab 1.10.2008)
EINLADUNG
PROGRAMM
ANMELDUNG
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
11.00 Uhr Eröffnung und Begrüßung
Eva Maria Welskop-Deffaa
Mitglied ver.di-Bundesvorstand
Bitte bis spätestens 30. September 2014
faxen an 030 / 6956-3211 oder zurücksenden
an ver.di Bundesverwaltung, Ressort 5,
Claudia McLucas, 10112 Berlin
Welche Möglichkeiten haben die Selbstverwaltungen
in dieser Situation? Ist das Recht, über einen nichtparitätischen Zusatzbeitrag entscheiden zu können,
Stärkung oder Schwächung der Selbstverwaltung in
den Krankenkassen?
Eva M. Welskop-Deffaa
Mitglied ver.di-Bundesvorstand
[Bitte in Druckbuchstaben schreiben]
13.00 Uhr Pause
14.00 Uhr Christian Zahn
Vorsitzender des Verwaltungsrats
des Spitzenverbands der GKV
Referat zur sozialpolitischen Lage,
zur Bedeutung des Zusatzbeitrages für die Krankenversicherung
und Impulse für die Verwaltungsräte
anschl. Diskussion
15.00 Uhr Ende/Kaffee
E-Mail / Telefon
Außerdem hat die Große Koalition den Beitragssatz in
der gesetzlichen Krankenversicherung auf 14,6 %
festgeschrieben und die Beitragssatzautonomie für
einen Zusatzbeitrag freigegeben. Dieser Zusatzbeitrag
soll von den Kassenmitgliedern allein aufgebracht
werden.
Vortrag und Diskussion über die
bis dahin bekannten Reformüberlegungen der Bundesregierung
zur Modernisierung der Selbstverwaltung und der Sozialwahlen
Funktion
Durch geeignete Maßnahmen wollen wir erreichen,
dass das repräsentative Verhältnis von Frauen und
Männern in der Selbstverwaltung optimiert wird.
Schließlich soll die Arbeit der Selbstverwaltung transparenter gestaltet, die Möglichkeit der Weiterbildung
verbessert und die Regelungen für die Freistellung
präzisiert werden.“
11.30 Uhr Marco Frank (DGB-BV) und
Axel Schmidt (ver.di)
Name, Vorname
die politischen Rahmenbedingungen für die Arbeit in
der Selbstverwaltung sind im Wandel. Einerseits verspricht der Koalitionsvertrag eine Stärkung der Selbstverwaltung: „Die soziale Selbstverwaltung“ so schreiben CDU, CSU und SPD, „ist Ausdruck der Verantwortung, die die Sozialpartner in Deutschland für die
Gestaltung der Sozialversicherung übernehmen. Wir
wollen die Selbstverwaltung stärken und die Sozialwahlen modernisieren.“ Konkret sollen OnlineWahlen ermöglicht werden, „um die Wahlbeteiligung
zu erhöhen. Dort, wo es möglich und sinnvoll ist,
insbesondere im Bereich der gesetzlichen Krankenversicherungen, sollen die Auswahlmöglichkeiten durch
mehr Direktwahlen verbessert werden. […]“
Wir weisen darauf hin, dass im Rahmen dieser
Veranstaltung Foto-/Ton- und Filmaufnahmen
von TV-Sendern sowie für öffentliche und
nicht öffentliche Zwecke gemacht werden
können.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
1
Dateigröße
231 KB
Tags
1/--Seiten
melden