close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gemeindenachrichten Erweiterte Öffnungszeiten - Wochenfalter

EinbettenHerunterladen
Wöchentlicher Anzeiger und Publikationsorgan für die
Gemeinde Oberwil-Lieli
GZA 8966 Oberwil-Lieli,
Erscheint freitags
Wir machen den Weg frei
Raiffeisenbank
Mutschellen-Reppischtal
Abonnementspreis: Fr. 52.-- pro Jahr
exkl. MWST u. Versandkosten
Druck: Neue Druck AG,
5401 Baden
Grüngutabfuhr, Bereitstellungsarten
• Handelsübliche, grüne Kunststoff-Rollbehälter
• oder gebündelt (z.B. Äste, Stauden), mit einer max. Länge von 1.5 m und einem max. Gewicht von 20 kg.
Grüngut darf nicht in Kehrichtsäcken bereitgestellt werden.
Bestellung Containervignette „Vertrauen (grün)“ und Jahresvignette
Wie anlässlich der Gemeindeversammlung mitgeteilt, besteht die Möglichkeit, bei Überbauungen oder Gemeinschaften mit gemeinsamen Containern, auch mit Marken versehene Abfallsäcke in die Container zu füllen. Diese Container sind mit einer grünen Vignette gut sichtbar zu markieren.
Diese Vignetten werden unter folgenden Voraussetzungen abgegeben:
• Es ist eine verantwortliche Person zu bezeichnen.
• Es dürfen nur mit genügend Gebührenmarken versehene Abfallsäcke eingefüllt werden.
• Es ist sicher zu stellen, dass kein ortsfremder Abfall oder Säcke ohne Gebührenmarken eingefüllt werden
(z.B. durch abschliessen des Containers oder Lagerung in einem abschliessbaren Raum).
• Der Container ist am Abfuhrtag am üblichen Standort, nicht verschlossen, bereitzustellen.
Die Vignette „Vertrauen“ (gratis) und die kostenpflichtigen Jahresvignetten können auf der Homepage via
Formular bestellt werden:
www.oberwil-lieli.ch/Aktuelles/portalNews/abfallgebuehren.html
www.oberwil-lieli.ch
Gemeindenachrichten
Abfallgebühren ab 1.1.2015
Grundgebühr (Jahresgebühr)
pro Haushalt
Pro Landwirtschaftsbetrieb
Pro Gewerbebetrieb mit separater Betriebsstätte
Redaktion und Verlag: Verlag WochenFalter, Postfach 1, 8966 Oberwil-Lieli
Tel. 056/631 85 57, Fax 056/631 85 40
E-mail: verlag@wochenfalter.ch
www.wochenfalter.ch
09. Januar 2015
16. Jahrgang / Nr. 01
Erscheint in allen Haushaltungen
Inserate-, Anzeigen- und Einsendeschluss: Montag 18.00 Uhr
CHF 180.00
CHF 180.00
CHF 180.00
In der Grundgebühr ist die Bereitstellung der gesamten Infrastruktur,
Unterhalt und Betrieb der separaten Sammelstellen, Grüngutabfuhren
und Altpapiersammlungen enthalten. Die Verrechnung erfolgt mit den
übrigen Gebühren (für Wasser, Abwasser, Strom) direkt an die Liegenschaftsbesitzer, bei Mehrfamilienhäusern über die entsprechende Hausverwaltung.
Verbrauchsgebühren
Hauskehricht und Sperrgut sind mengenabhängig und werden über abgestufte Gebührenmarken und Containerschlaufen sowie Jahresvignetten verrechnet. Diese sind ab sofort wie folgt erhältlich:
Gebührenmarken, Containerschlaufen, Jahresvignetten
Sack
17 l
1/2 Marke
CHF 0.60
35 l
1 Marke
CHF 1.20
60 l
2 Marken
CHF 2.40
110 l
3 Marken
CHF 3.60
Sperrgut bis 10 kg
2 Marken
CHF 2.40
bis 20 kg
4 Marken
CHF 4.80
Container
Volumen
Schlaufe pro Leerung Jahresvignette
bis 140 l
CHF
4.80 CHF
220.00
bis 240 l
CHF
8.00 CHF
360.00
bis 400 l
CHF 12.00 CHF
530.00
bis 800 l
CHF 24.00 CHF 1'060.00
Alle Preise inkl. 8% MWST
Verkaufsstellen Bäckerei Huber, Post, VOLG, Gemeindeverwaltung
Jahresvignetten nur bei der Gemeindeverwaltung
Kehrichtabfuhr, Bereitstellungsarten
• Handelsübliche Kehrichtsäcke, fest verschnürt, mit entsprechenden Gebührenmarken versehen. Zulässige Grössen und Höchstgewichte: 17 l Säcke max. 5 kg, 35 l max. 10 kg, 60 l max. 15 kg und
110 l max. 20 kg.
• Normcontainer, die als Sammelbehälter für Abfallsäcke ohne Gebührenmarke dienen, mit Volumen zwischen 140 l und 800 l, mit
Höchstgewicht 200 kg und entsprechend mit einer Containerschlaufe
für eine Leerung oder Jahresvignette versehen.
• Normcontainer, die als Sammelbehälter für Abfallsäcke mit Gebührenmarken dienen, versehen mit einer grünen Vignette
„Vertrauen“.
• Bei Mehrfamilienhäusern ab 4 Wohnungen muss der Kehricht in
Containern bereitgestellt werden.
• Mit entsprechenden Gebührenmarken versehenes, brennbares, gebündeltes Sperrgut bis höchstens 20 kg Gewicht und max. 1.20 m
Länge.
• Kehricht darf nicht in gepresster Form (Presswürfel) oder als gepresster Containerinhalt mitgegeben werden.
Erweiterte Öffnungszeiten KVA Turgi ab 1.1.2015
Ab 1. Januar 2015 öffnet die KVA Turgi jeden Samstag für die direkte Anlieferung für Privatpersonen. Die
neuen Öffnungszeiten für Privatpersonen sind: Montag bis Freitag 07.30-11.30 und 13.30-16 h, Samstag 0812 Uhr.
Kleider- und Schuhsammlung 10. Januar 2015
Tell-Tex führt in der Region am 10. Januar 2015 die nächste Kleider- und Schuhsammlung durch.
Kinderverkehrsmalbuch
Ab sofort sind auf der Gemeindeverwaltung Kinderverkehrsmalbücher unentgeltlich erhältlich. Ziel der Bücher ist, Kinder zu schützen und Leben zu erhalten. Wir wünschen viel Spass damit!
Konzertreihe „Les Moments Musicaux“ 2015
Die Konzertreihe „Les Moments Musicaux“ 2015 der reformierten Kirchgemeinde Bremgarten - Mutschellen
startet bald. Das Jahresprogramm liegt auf der Gemeindeverwaltung öffentlich auf.
Christbaum-Verbrennen am 11.1.2015 mit Strassensperrung
Der zur Tradition gewordene Anlass der Feuerwehr Oberwil-Lieli findet am Sonntag, 11. Januar 2015 statt.
Die geplanten Sperrungen der Waldstrassen am 11.1.2015 von 16 bis 20 Uhr, sowie die nötigen Umleitungen
dafür, wurden vom Gemeinderat genehmigt. Die Feuerwehr sorgt für die vorschriftsgemässen Signalisationen.
Danke an die Feuerwehr. Die Feuerwehr hofft auf rege Teilnahme. Wir wünschen viel Vergnügen!
Aufstellung Bauprofile Neubau Kindergarten Lieli
Seit dem 5. Dezember 2014 stehen die Bauprofile des Neubaus Kindergarten in Lieli. Das voraussichtliche ungefähre Erscheinungsbild des neuen Kindergartens mit Alterswohnungen ist damit ersichtlich.
Baubewilligung (BB)
Baubewilligung
Bauherrschaft:
Objekt:
Ort:
2014/35
Grau Cynthia und Patrick, Oberwil-Lieli
Gartensanierung und Erstellung Gartenhaus zum Gebäude 293
Parzelle 16, Unterdorfstrasse 49, Oberwil-Lieli
30 Jahre Jubiläum - stellvertretende Gemeindeschreiberin
Esther Zanini
Esther Zanini ist seit 30 Jahren im Dienste der Gemeinde Oberwil-Lieli
tätig.
Bereits die kaufmännische Lehre absolvierte Esther Zanini auf der Verwaltung in Oberwil-Lieli. In all den Jahren hat Esther Zanini sehr viel
auf der Verwaltung gesehen. Ihr sind seit jeher alle Lernenden unterstellt. Als stellvertretende Gemeindeschreiberin kommt Esther Zanini
sporadisch auch an Sitzungen des Gemeinderates und der Baukommission zum Zug.
Esther Zanini hat die meisten geselligen Anlässe der Gemeinde organisiert. Sie ist stets die gute Fee in Sachen Einkauf, Dekoration, Geschenke usw.
Wir danken Esther Zanini auch im Namen der Bevölkerung herzlich für
die langjährige Mitarbeit und all die guten Dienste an der Bevölkerung.
Gemeinderat und Verwaltung gratulieren Esther Zanini an dieser Stelle
herzlich für die äusserst treuen und langjährigen Dienste.
Wir freuen uns über die weitere angenehme Zusammenarbeit und wünschen Esther Zanini gute Gesundheit und Wohlergehen, sowie weiterhin viel Freude bei der Arbeit.
Aus der Ratsstube
Anlässlich der Sitzung vom 22. Dezember 2014 behandelte der Gemeinderat 21 ordentlich traktandierte Geschäfte, dazu ergänzend zu den Gemeindenachrichten die nachfolgenden Informationen:
Teuerung / Tarife
Sämtliche Tarife aus bestehenden Reglementen wurden überprüft. Es gibt keine notwendigen Teuerungsanpassungen per 1.1.2015.
Revision Geldverkehr
Am 16.12.2014 fand eine unangemeldete Kontrolle durch die Finanzkommission statt. Dem Prüfbericht ist zu
entnehmen, dass die Kontrolle zu keinen Beanstandungen Anlass gab.
Fahrpläne Gemeindeversammlungen 2015
Die beiden Fahrpläne für die Gemeindeversammlungen 2015 wurden vom Gemeinderat genehmigt.
Vernehmlassung Revision Interkantonale Vereinbarung über das öffentliche Beschaffungswesen
Der Gemeinderat hat fristgerecht eine Stellungnahme zur Anhörung eingereicht.
Materielle Hilfe: Einstellung
Ein weiterer Fall von materieller Hilfe konnte eingestellt werden.
Materielle Hilfe: Fortsetzung
Aktuell unterstützt die Gemeinde Oberwil-Lieli drei Fälle mit materieller Hilfe. Diese Fälle wurden überprüft
und mit Auflagen und Weisungen zur Fortsetzung der Auszahlungen Beschluss gefasst.
Erweiterung Schulhaus Falter
Der Gemeinderat hat die Submissionskriterien festgelegt, sowie über die Baustellenorganisation beraten. Im
Weiteren wurden zwei Arbeitsvergaben beschlossen.
Zahlungsanweisungen
Es wurden Rechnungen in der Höhe von insgesamt Fr. 698‘610.05 zur Zahlung angewiesen. Es waren dies z.
B. die Ablieferung an das Departement Gesundheit und Soziales für 164 bezogene Hundetaxen pro 2014 von
je Hund und Jahr Fr. 15, oder Fr. 32‘390.40 für Schülerbusabos 2014, Fr. 3‘598.05 an Deponiegebühren für
28‘970 kg Grüngut im November 2014 in die Kompostieranlage Gunzenbühl, Fr. 8‘732.50 für 70.31 Tonnen
Hauskehricht in die KVA Turgi. Sowie weitere Rechnungen im Zusammenhang mit den Neubauten Kinder
Garten Oberwil und Feuerwehrgebäude mit Werkhof.
***** Samstag, 10.1.15 ausverkauft ****
Seit 01.01. gelten die Abfallgebühren - es scheint, dass
dies noch nicht alle realisiert haben!
Das Gemeindewerk vermeldete, dass am letzten Dienstag noch viel loser Abfall und auch Abfallsäcke ohne
Marken bereitgestellt wurden.
Im Sinne einer grosszügigen Handhabung wurde dieses Material ausnahmsweise noch ein letztes Mal
mitgenommen.
Der Gemeinderat betont aber, dass ab nächstem Dienstag kein Abfall ohne entsprechende
Gebührenmarken mehr mitgenommen wird!
Probleme mit den Containern
Aufgrund der Ergebnisse der ersten Sammlung sieht sich der Gemeinderat veranlasst, die Regelung betreffend
Container nochmals in Erinnerung zu rufen.
• Das Gemeindewerk wird Container ohne grüne oder gelbe Vignette nicht leeren. Container ohne
Vignette sind für uns solche, die mit einer gebührenpflichtigen Schlaufe versehen werden, wenn sie voll sind.
Somit werden diese nicht geleert, da das Gemeindewerk davon ausgeht, dass sie noch nicht voll sind.
• Mehrfamilienhaubesitzer oder Stockwerkeigentumsgemeinschaften, die Säcke mit Gebührenmarken in
Containern entsorgen möchten, müssen eine sogenannte „Vertrauensvignette“ beschaffen. Sie
verpflichten sich dann per Unterschrift, mit geeigneten Massnahmen dafür besorgt zu sein, dass sich im
Container nur Abfallsäcke mit Gebührenmarken befinden.
Sollten sich in Containern mit grüner Vertrauensvignette trotzdem Säcke ohne Gebührenmarken
befinden, wird das Gemeindewerk die Vertrauensvignette kommentarlos entfernen. Für solche
Container muss dann eine Jahresvignette gelöst werden.
Viel Arbeit mit der "Entrümpelung" und der Schneeräumung
Das Jahresende war für die Mitarbeiter des Gemeindewerks und die Entsorgungsequipe der Firma Hürlimann
alles andere als "gemütlich". Die insgesamt 5 Tage vor und nach Weihnachten mit ausserordentlichen und
zusätzlichen Abfalltouren (mit der letzten kostenlosen Abfallentsorgung vor Einführung der Abfallgebühren)
wurden von der Bevölkerung voll und ganz genutzt: rund 40 Tonnen Sperrmüll und Haushaltabfälle mussten
entsorgt werden.
Die geruhsamen Weihnachtstage waren deshalb mehr als nur verdient. Doch die Ruhe war nur von kurzer
Dauer. Mit den Schneefällen vom letzten Wochenende des Jahres 2014 wurden Stefan Kaufmann, Manuel
Koller sowie Ferdi Koller mit den grossen Schneemengen konfrontiert. Während noch alle schliefen, waren
sie bereits unermüdlich unterwegs, um Strassen und Wege frei zu räumen.
Training und Ernährung
sind für einen leistungsfähigen und gesunden
Körper das A und O.
Deshalb laden wir Sie gerne ein, mehr über dieses Thema zu erfahren.
Sind Sie dabei?
Ernährungsvortrag: Samstag 10. Januar 2015, 11.00 bis 13.00 Uhr
Bremgartenstrasse 5, 1. Stock, Oberwil-Lieli
Alle sind herzlich willkommen, auch Nicht-Mitglieder von Kraft & Takt.
Unkostenbeitrag CHF 5.00
Anmeldung erforderlich unter: 076 / 559 64 64.
Für eine TRX-Probelektion können wir gerne vor Ort einen Termin mit Ihnen vereinbaren.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch, Sändi & Marc Wyss mit Team
Frauengemeinschaft Oberwil-Lieli
Unser nächster Anlass im neuen Jahr findet bereits am Donnerstag
15. Januar 2015, 14:00 h im Pfarrsaal Oberwil-Lieli statt.
„Lottomatch der Frauengemeinschaft Oberwil-Lieli“
Interessierte Mitglieder und Nichtmitglieder sind herzlich zu diesem
gemütlichen Nachmittag eingeladen. Jede Teilnehmerin/Teilnehmer
bringt einen Preis im Wert von CHF 5.00 mit. Der Preis darf nicht
eingepackt sein.
Anschliessend wird Kaffee und Kuchen serviert.
Auf zahlreiches Erscheinen freut sich der Vorstand
Rettung und Erhalt der einzig echten
Oberwiler-Mirabelle
Knorrig aber von starkem aufrechten Wuchs, mit kleinen, kugeligen, goldgelben und zuckersüssen Mirabellen - so präsentiert sich
die einzig echte Oberwiler Mirabelle seit Jahrzenten an ihrem
Standort im Rebbergacher.
Nur wenige kennen diesen schönen Baum am Rebbergacher in Oberwil. Die Früchte Teilen sich seit Jahrzehnten die Vögel, Dachse und
Füchse welche regelmässig an diesem Platz vorbeikommen. Doch auch
der Besitzer des Baumes, der Landwirt Sepp Bochsler kennt den unverwechselbaren Geschmack der reifen Früchte.
Dank der Initiative des Landanstössers Albin Huber (Mitglied der Arbeitsgruppe Landschaft) wird diese Art nicht nur erhalten, sondern sogar vermehrt. Doch aber wie kam es überhaupt dazu?
Vor Jahrzehnten, so erzählte mir der Landwirt Sepp Bochsler, wurde
an dieser Stelle Aushub vom Bau eines Schwimmbades deponiert. Irgendwie sei später dann der Mirabellenbaum gewachsen. Ob der Baum
mit dem Aushub mitgebracht wurde, oder ob ein Bauarbeiter beim
Znüni einfach ein paar feine Mirabellen ass und die Steine wegspuckte,
das weiss heute niemand mehr. Auf jeden Fall liess der naturliebende
Bauer Sepp Bochsler den knorrigen Baum wachsen und so steht er heute noch an seinem Platz. Die letzten Jahrzehnte setzten dem Baum aber
zu, schon manchen Sturm musste er sicherlich über sich ergehen lassen.
Der Landanstösser Albin Huber, der vermutlich auch den unverwechselbaren Geschmack der Früchte kennt, regte in der Arbeitsgruppe
Landschaft an, diesen einmaligen Baum zu erhalten.
In dieser Woche wurden zu diesem Zweck einzelne Äste geschnitten
und die Reiser auf eine geeignete Unterlage gepfropft. Diese Handver-
Die Reiser werden auf eine passende
Hochstammunterlage aufgepfropft.
edelung wurde durch die spezialisierte
Baumschule Toni Suter in Baden-Dättwil ausgeführt. Die zehn veredelten echten Oberwiler-Mirabellen befinden sich
nun für drei Jahre in einer Baumschule. Professionelle Handveredelung
Danach werden in unserer Gemeinde der Oberwiler-Mirabelle durch
geeignete Plätze gesucht um diese Art einen Mitarbeiter der Baumschule Toni Suter in Badenweiterhin zu erhalten.
Dättwil
Arbeitsgruppe Landschaft
Der Landschaftsbeauftragte: Martin Imhof
Der Gemeinderat von Oberwil-Lieli bildete im Jahre 2000 die Arbeitsgruppe Landschaft mit dem Ziel die Nutzungsplanung Kulturland besser umzusetzen. Die Arbeitsgruppe berät und unterstützt,
wenn gewünscht, die Grundeigentümer bei der Pflege und Realisierung ihrer Projekte. Die Arbeitsgruppe besteht aus folgenden
Mitgliedern:
• Breu Willi, Leiter der Ackerbaustelle
• Bütler Stephan, Landwirt
• Emmenegger Christoph, Ressortchef Gemeinderat
• Huber Albin, Vertreter Ortsbürger
• Imhof Martin, Förster, Landschaftsbeauftragter
• Jansen Erwin, Forstingenieur, Kreisforstmeister
• Koller Manuel, Gemeindeangestellter, Vertreter Gemeindewerke
• Meyer Viktor, Landwirt
• Villiger Traugott, Landwirt
Fahren mit Licht - auch am Tag!
qba-Neujahrskonzert
Voller hätte die Aula am vergangenen Sonntag, 4. Januar nicht sein können. Das Kleine Zürcher Ensemble unter der Leitung von Kemal Akçag und die Swiss Tenors (Enrico Orlandi und Andri Calonder, begleitet von
Gordon Schultz, Piano und
Valentin Akçag, Violine) vermochten so viele Besucherinnen und Besucher aus der näheren und weiteren Umgebung
anzulocken, dass der traditionelle Apéro in der Pause auf
zwei Etagen serviert werden
musste.
Der erste Teil gehörte ganz
dem Kleinen Zürcher Ensemble und den englischen
Komponisten Charles Hubert
Hastings Parry (1848 - 1918) und Gerald Finzi (1901 - 1956). Vor allem die 7-teilige English Suite von Ch. H.
Hastings Parry - eine eindrückliches lyrisch-melancholisches Werk - war anfänglich für viele Zuhörerinnen
und Zuhörer gewöhnungsbedürftig und stellte auch die durch einige Berufsmusiker verstärkten Amateure des
Kleinen Zürcher Ensemble vor grosse Herausforderungen.
Stil- und Stimmungswechsel dann nach der Pause: Die Swiss
Tenors - mit Klavier- und Violinbegleitung und teilweise
auch mit Unterstützung des Kleinen Zürcher Ensembles mit bekannten und weniger bekannten Christmas Songs aus
dem anglo-amerikanischen
Raum. Hervorragend waren
nicht nur die Klavierbegleitung und die faszinierenden Violinsoli sondern auch das perfekte Zusammenwirken der beiden
Tenöre: Sie ergänzten sich
hervorragend, lösten sich gegenseitig so perfekt ab, dass man genau hinsehen musste, wer von den beiden gerade am Singen war. Das Publikum war begeistert und entsprechend stark und anhaltend war der Applaus, mit
dem eine Zugabe "erklatscht" wurde. Und was konnte es anderes sein als "White Christmas"!
Disziplin
Pro Senectute Mittagstisch
Im Zürcher Zoo entdecke ich im
Schnee eine Schnee-Eule. Sie
ist perfekt getarnt, ein weisser
Haufen Federn auf einem genauso weissen Haufen Schnee.
Sie krallt sich an einen am Boden liegenden Ast. Als einzige
Farbtupfer stechen die glühenden Augen aus dem Weiss.
Aber dann kommt Bewegung in
die Szene: Eine kleine braune
Maus schlüpft aus ihrem Versteck hervor und wuselt durch
den tiefen Schnee. Aua! Das
wird brenzlig für die arme Kleine! Im Gegensatz zur Eule ist
sie nie besser erkennbar als jetzt
im Schnee.
Die Eule schaut mal hierhin,
mal dorthin - nimmt sie denn
die Maus überhaupt nicht wahr?
Die Maus nähert sich einem
Häufchen Körner, das vom
Zoopersonal als Köder in den
Schnee gestreut worden war.
Gleich über ihr sitzt Weiss in
Weiss die tödliche Gefahr. Nun
dreht die Eule den Kopf der
Maus zu. Sie blinzelt und
schnattert zwei Mal leicht mit
dem Schnabel. Die Maus nascht
weiter, ahnungslos. Die Eule
hebt leicht den Fuss. O, diese
spitzigen Krallen! Tröste dich
Mäuschen, das wird ein schneller Tod! - Aber die Eule greift
nicht an. Sie beobachtet, wie die
Maus über den Schnee huscht,
und wie sie immer wieder zu ihrem Futterhäufchen zurückkehrt.
Da bemerke ich: neben dem
Fuss der Eule ist der Schnee rot
gefärbt. Sie hat also schon vorher etwas erbeutet und ist jetzt
nicht mehr hungrig. Deshalb
lässt sie die Maus leben: Vorrat
für dann.
Hätte ich doch auch solche Disziplin meinen Schoko-Mäusen
gegenüber!
Der nächste Mittagstisch der Pro Senectute findet statt am
Marianne Kunz-Jäger
20. Januar, 11.30 h im Restaurant Tricolore,
Oberwil
Bitte telefonische Anmeldung bis Sa. 17. Januar bei der
Mittagstischleiterin Ruth Hedinger 056 633 86 59 oder 079 293 29 51.
Nach einem feinem Essen pflegen wir das gemütliche Zusammensein
und tauschen Neuigkeiten aus. Neue Teilnehmer sind herzlich
willkommen. Für Auskünfte stehe ich Ihnen gerne bereit.
Ruth Hedinger
Neu ab Januar 2015 in Oberwil-Lieli
Krav Maga für Jugendliche
von 14 - 17 Jahren.
Junior
Hast Du selber schon Aggression, Gewalt, Missbrauch etc. gegen Dich
oder andere Personen erfahren?
...möchtest Du wissen wie Du Dich in solchen Situationen selbst schützen kannst?
Bei uns lernst Du auf Deine innere Stimme zu hören und darauf zu vertrauen. Mit einfachen Awareness-Übungen (erhöhte Aufmerksamkeit,
Instinkt, Körperradar usw.) wirst Du in der Lage sein Stimmungen und
Gefahren frühzeitig zu erkennen und entsprechend zu reagieren.
Weitere Themen und Inhalte im Training:

Prävention (was kann ich tun, was sollte ich lassen)

Awareness-Training

Kommunikation (verbal und non verbal)

Hilfsmittel einsetzen (Alltagsgegenstände)

einfache Selbstverteidigungstechniken (Abwehr- u. Befreiungstechniken, Schlag- u. Tritttechniken, Distanzen, Bewegungsmuster
usw.)
Wann:
jeden Donnerstag von 18.30 - 19.30 Uhr
Wo:
Bremgartenstrasse 5, 1. Stock Oberwil-Lieli
Angebot:
2 x Probetraining Gratis
Ausrüstung: Trainerhose, T-Shirt, flache und saubere Hallenturnschuhe oder Socken
(Nach Probetraining: offizielles Krav Maga T-Shirt,
schwarze Hose, Tiefschutz)
Kosten:
Fr. 250.- im 10er-Abo
Haftung:
Der Teilnehmer ist selber um ausreichenden Versicherungsschutz besorgt.
Trainer:
Laurent Delisle (Chief Instructor Krav Maga Combat
Awareness)
Anmeldung: mit Name/Vorname, Adresse, Geburtsdatum an:
kravmaga-ol@gmx.ch
telefonische Auskunft: 056 534 11 94
Gottesdienstordnungen
www.oberwil-lieli.ch
Amtliche Veröffentlichungen
Für die Woche vom 09. bis 16. Januar liegen keine
amtlichen Veröffentlichungen vor.
Pfarrei St. Michael
Oberwil-Lieli
GOTTESDIENSTE
vom Sonntag, 11. Januar
bis Freitag, 16. Januar
Sonntag, 11. Januar
Taufe des Herrn
09.30 Pfarreigottesdienst als
Eucharistiefeier
Dienstag, 13. Januar
19.00 Abendmesse mit Jahrzeiten
Freitag, 16. Januar
10.00 Gottesdienst im Regionalen Altersheim Burkertsmatt
Rosenkranzgebet
Montag und Freitag um 17.00 Uhr
Mitteilungen
Fiire mit dä Chline
Samstag, 17. Januar um 10.30 Uhr
in der Kirche
Die reformierte Kirche Mutschellen lädt
herzlich ein zum Konzert aus der
Konzertreihe Les
Moments Musicaux
am Freitag, 16. Januar 2015, 20.00 h
VielsAitige Harfe! Die Harfe kann einiges mehr als schön und engelhaft sein...
Die virtuose Harfenistin Selina Cuonz
lässt in diesem Konzert schauen und hören, was hinter dem goldenen Image der
Königin der Instrumente stecken kann.
Nach dem Konzert wird ein Apéro offeriert.
Eintritt: CHF 20.-, Ermässigungen, Kinder bis 12 Jahre gratis.
MOZART- REQUIEM- Projekt mit ArsCantandi
Die ökumenische Kantorei ArsCantandi sucht Projektsänger und Projektsängerinnen für das berühmte Requiem von W. A. Mozart, mit je
einem Konzert am 31. Oktober 2015 in der katholischen Kirche Rudolfstetten und am 1. November 2015 in der reformierten Kirche Widen.
Der Probenbeginn ist am Dienstag 20. Januar von 20h-22h im reformierten Kirchgemeindehaus Widen, neuer Saal KIBIZI, Bellikonerstrasse 210.
Ein Singsamstag findet am 17. Oktober 2015 statt. Die Anmeldefrist
ist der 12. Januar.
Alle weiteren Informationen erhalten Sie bei uns - wir freuen uns auf
Ihren Anruf!
Angelika Fasel, Co-Präsidentin: 056 631 63 15
Ellen Tobler, Co- Präsidentin: 056 496 15 83
Elisabeth Kolar, Leitung: 043 818 54 78, kolarelisabeth@hotmail.com
www.arscantandi.ch
Kochkurs Saisonale Gerichte
in Dottikon
Der Kurs dauert vom 11. Februar bis 04. März, jeweils mittwochs von 16.00 bis 20.15 h.
Ein Kochkurs zum Mitmachen,
Miterleben und gemeinsam Geniessen. Lernen Sie alltagstauglich, kreativ, saisongerecht,
leicht und zeitgemäss zu kochen. Dabei erfahren Sie wichtige Grundlagen über die Zusammensetzung und die Wirkungsweise sowie die Zubereitung
und den Nährwert der verwendeten Lebensmittel.
Anmeldeschluss: 01. Februar
Feldenkrais-Kurs in Widen
Beginn ist am 29. Januar von
15.00 bis 16.30 h. Sich entspannt bewegen zu können, ist
für unsere Lebensqualität entscheidend, denn angemessene
Bewegung hält Körper und
Geist in Schwung. Die mündlich angleiteten Gruppenlektionen eignen sich speziell, um Beweglichkeit, Geschicklichkeit
und Gleichgewicht zu verbessern. Bei der FeldenkraisMethode steht nicht die Leistung, sondern Wohlbefinden
und Lust an der Bewegung im
Vordergrund.
Anmeldeschluss: 19. Januar
KIRCHENZETTEL
vom Sonntag, 11. Januar
bis Sonntag, 18. Januar
Sonntag, 11. Januar
10.00 FamilienJahreszeitengottesdienst
mit Amtseinsetzung von
Sozialdiakon Manuel Keller in der Ref. Kirche Widen mit Pfr. Christian
Scharpf und Dekan Philipp Nanz
Anschliessend sind alle
herzlich zum Apéro eingeladen
Montag, 12. Januar
14.00 Lesezirkel im Kirchgemeindehaus Bremgarten
Dienstag, 13. Januar
09.00 Seniorensingkreis im Gemeindesaal der Ref. Kirche Widen
19.00 Liturgisches Abendgebet
in der Ref. Kirche Bremgarten
Mittwoch, 14. Januar
14.00 Treffpunkt "60 plus" im
Saal KiBiZi
Freitag, 16. Januar
18.30 Meitliträff im Kirchgemeindehaus Bremgarten
20.15 Taizé-Gebet in der Ref.
Kirche Bremgarten
Samstag, 17. Januar
10.00 FrauenLeben im Cheminée-Zimmer der Ref. Kirche Widen
09.00 Flohmarkt Bremgarten
im Kirchgemeindehaus
Bremgarten
Sonntag, 18. Januar
10.00 Gottesdienst in der Ref.
Kirche Widen mit Pfrn.
Rahel von Siebenthal
17.00 Konzert Gospelchor
Happy Voices
10.00 Oek. Gottesdienst zur
Einheit der Christen mit
Abendmahl in der Ref.
Kirche Bremgarten mit
Pfrn. Corinne Dobler, Diakon Ueli Hess und Prediger Thomas Prelicz
Veranstaltungskalender
10. Jan.
Jahreskonzert und Theater, MZH Falter/Aula,
Männerturnverein
12. Jan. ausserordentliche
Grünabfuhr, Gemeinde
14. Jan. Generalversammlung, ??? Männerchor
15. Jan. Spielnachmittag, Pfarrsaal, Frauengemeinschaft
15. Jan. Vereinspräsidentenkonferenz, Gemeindehaus, Gemeinde
16./17.Jan. Jahreskonzert und
Theater, MZH Falter /
Aula, Männerchor
17. Jan. Papiersammlung, Seilziehclub
20. Jan. Generalversammlung,
Aula, Damenturnverein
20. Jan. Mittagstisch, Rest. Pinte,
Pro Senectute
23. Jan. Letzter Schultag vor den
Sportferien
09. Feb. Erster Schultag nach
den Sportferien
13. Feb. Generalversammlung,
Karate-Do
17. Feb. Mittagstisch, Rest. Hirschen, Pro Senectute
25. Feb. Mitgliederversammlung,
Pfarrsaal, Frauengemeinschaft
27. Feb. Generalversammlung,
Aula, Kulturgeschichte
NOTFALLDIENSTE
ÄRZTLICHER
NOTFALLDIENST
Zuerst Hausarzt anrufen. Wenn
nicht erreichbar: 0900 401 501
(CHF 3.23 pro Minute)
SONNTAGS- / NACHTDIENST-APOTHEKE
Die Dienstapotheke ist an Sonnund Feiertagen von 10-12 h und
von 17-18 h geöffnet. Bei Notfällen ausserhalb der Öffnungszeiten
ist mit dem diensttuenden Apotheker zuvor telefonisch Kontakt aufzunehmen.
10. Januar bis 17. Januar
BENU Rex Apotheke
Wohlen
056 622 74 74
Apotheken Notfalldienst Kanton
Aargau 0800 300 001
NOTFALLZAHNARZT
Wenn der Hauszahnarzt nicht erreichbar: Offizieller Notfalldienst
der Zahnärztegesellschaft des Kantons Aargau an Wochenenden und
Feiertagen Tel. 0848 261 261
Wichtige Telefonnummern
Polizeiposten
Bremgarten
Polizei-Notruf
Feuerwehr
Sanitätsnotruf
056 648 75 01
117
118
144
Sprechstunde
Gemeindeammann 056 648 60 60
oder
079 416 41 41 oder
glarner@oberwil-lieli.ch
Pro Senectute-Kurse für Menschen ab 60
Gemeindewerk (z.B.
Wasserrohrbruch) 056 648 42 37
Blockflötenkurs für Anfänger in Wohlen
In diesem Kurs werden auf spielerische Weise die Grundlagen des Flötenspiels erlernt und/oder das bisherige Können erweitert. Bekannte
und neue Melodien alleine oder im kleinen Ensemble auf verschieden
grossen Blockflöten zu spielen, wird die Teilnehmenden begeistern.
Das Erlernen eines Instrumentes hat den im Alter wichtigen Nebeneffekt, dass gleichzeitig das Gehirn trainiert wird. Der Kurs dauert
vom 28. Januar bis 20. Mai, jeweils mittwochs von 13.30 bis 15.15 h.
Anmeldeschluss: 18. Januar
Winterdienst
Gemeindestrassen
079 448 30 34
Winterdienst
Kantonsstrassen
BabysitterVermittlung
Verein Kinderbetreuung
079 355 99 41
056 534 04 71
076 455 74 75
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
13
Dateigröße
3 177 KB
Tags
1/--Seiten
melden