close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bilder hören - Evangelische Tagungsstätte Löwenstein

EinbettenHerunterladen
Bildungs- und
Freizeitangebote
en
n
rh
e
d
den
W
e
ören ..
.
Auf
ne Reis
• ei
inn
eha
lt e
e n td e c k e n •
en
tag
eh
re
n
Gott erfah
ren
e zu mir
ei nk
de
n
e
r
K
uns
er
ei
in d
dF
a
immel n
h
•
A
u
f
bruc
h
Genießen un
mH
o
w
ch
s
,
n,
eige
ind
gf
Pr
u
erholen
ell arbeiten und
J A N U A R - A U G U ST 2 015
en
fe
on
ssi
2015/1
Bil
ren lassen, bild
Si c
in
rie
sp i
nd
h
Gastfreundschaft,
Spiritualität und Bildung
t
,
Anfragen und Anmeldung:
Evangelische Tagungsstätte Löwenstein,
Altenhau 57, 74245 Löwenstein-Reisach
Telefon: 0 71 30 / 48 48-0, Telefax: 0 71 30 / 48 48-499
E-Mail: info@tagungsstaette-loewenstein.de
Homepage: www.tagungsstaette-loewenstein.de
,
„auf Bilder hören”
Liebe Leserin, lieber Leser –
liebe Freundinnen und Freunde der Bildungsarbeit der ETL,
Eine Freundin kam an einem Morgen zu Besuch.
Nach wenigen Sätzen meinte sie: „Ich höre heute
schlecht. Ich habe meine Brille vergessen.“ – „Was
hat denn das miteinander zu tun?“, fragte ich sie und merkte: Da ist was dran; Hören und Sehen ergänzen sich. Diese beiden Sinne sind miteinander
verbunden.
2015 lenkt mit dem Jahresthema Bild und Bibel den
Blick auf Bilder, die uns bilden und leiten. Welche Bilder sind das? Bilder
von uns selbst, vom Zusammenleben, von Gott? Unsere Vorstellungen wirken mit anderen Wahrnehmungen zusammen. Sie bilden in uns Haltungen
und führen zu Entscheidungen.
Bilder sagen mehr als 1000 Worte. Sie können uns auch überfluten. So
sagt es anschaulich die Geschichte von Mullah Nasruddin. Er kam zum Predigen in eine Moschee. Nur ein Mann war da. Nasruddin fragte ihn, ob er
predigen solle, und der Mann meinte: „Mullah, ich bin nur ein einfacher
Pferdeknecht. Aber wenn ich in meinen Stall gehe und da steht ein Pferd,
und wenn es auch nur ein einziges ist, dann gebe ich ihm Futter.“ Nasruddin
begann zu predigen. Er gab Alles und fand kaum ein Ende. Als er dann den
Mann fragte, was der zur Predigt meine, antwortete er: „Ich bin wirklich nur
ein einfacher Pferdeknecht. Wenn im Stall nur ein einziges Pferd steht, dann
gebe ich ihm Futter. Aber ich gebe ihm nicht das Futter für alle Pferde.“
Bilder können helfen, sich auf Wesentliches zu konzentrieren, beim Sehen
und Hören. Nicht Alles auf einmal – aber jetzt dieses.
Auch in der Tagungsstätte konzentrieren wir uns. Wir arbeiten an drei Bereichen: Einmal an unserer Servicequalität. Jeden Monat einmal trifft sich
das Team mit Verantwortlichen aus allen Arbeitsbereichen und fragt: Wie
erleben unsere Gäste das Haus und die Mitarbeitenden? Wir schauen und
hören: Warum laufen manche Dinge nicht optimal? Wie können wir das
verbessern?
Die Bildungsabteilung hat im Herbst 2013 mit einem Zertifizierungsprozess begonnen. Viele Klärungen sind erfolgt und seit November 2014 trägt
unsere Bildungsarbeit das Qualitätssiegel für Verbünde von Bildungseinrichtungen QVB.
Der dritte Bereich sind Renovierungen: Im Haus 2 haben wir mit Sanierungen begonnen: Sie können sich auf neu renovierte und möblierte Gästezimmer freuen! Im Speisesaal sitzen Sie auf neuen Stühlen vor frisch gestrichenen Fenstern mit neuem Isolierglas.
Wir wollen, dass Sie sich in der ETL wohlfühlen! Deshalb achten wir auf ein
gastfreundliches äußeres Bild der ETL. Wir hören darauf, wie es im Haus,
im Team und mit Ihnen zusammenklingt, auch bei unseren Bildungs- und
Freizeitangeboten.
Wann ist ein Geldinstitut
gut für die Region?
Wenn es faire Beratung
und individuelle Finanzdienstleistungen für
alle bietet.
Die Kreissparkasse Heilbronn bietet Finanzdienstleistungen für alle Menschen. Ob beim Vermögensaufbau, in Vorsorgefragen oder beim Erwerb einer Immobilie.
Die Kreissparkasse Heilbronn begleitet ihre Kunden
langfristig und verlässlich – unabhängig vom Einkommen
oder Vermögen. Mit über 100 Standorten ist die Kreissparkasse zudem immer gleich um die Ecke. Das ist gut für die
Menschen und gut für die Region. www.ksk-hn.de
Wir laden Sie herzlich ein!
Kreissparkasse Heilbronn.
Gut für die Region.
Pfr. Albrecht Fischer-Braun, Theologischer Leiter
2
Anzeige_Gut 100x210mm.indd 5
ETL 2015/1
08.06.12
15:55
2015/1 ETL
3
Übersicht
STELLENANGEBOT
Freiwilliges Soziales Jahr
oder Bundesfreiwilligendienst in der
Evangelischen Tagungsstätte Löwenstein
D
Talisa Hauser, BF
Sandrine Sommer, FSJ
Onur Sipahi, BFD
Ansprechpartner ETL:
Theologischer Leiter: Albrecht Fischer Braun Tel. 07130 4848412
Bildungsabteilung: Beate Hanke Tel. 07130 4848413
Spiritualität und Theologie
Seite
8 - 14
Gemeindeakademie
15 - 17
Persönlichkeitsentwicklung
18 - 20
Körper & Seele / Freizeiten
21 - 27
Frauen – Männer – Familie
28 - 30
Kunst – Musik – Kultur
31 - 36
Referentenübersicht
37 - 38
Information / Hinweise
39 - 52
Anfahrtsbeschreibung
49
ETL-Newsletter
Wir informieren Sie regelmäßig über unsere
aktuellen Angebote im Newsletter.
Einfach anfordern unter 07130 48 48 413 oder unter:
bhanke@tagungsstaette-loewenstein.de
4
ETL 2015/1
2015/1 ETL
5
Auf einen Blick
Januar – August 2015
Januar
05.01. - 11.01.2015Ikonenwoche
09.01. - 11.01.2015 Meditative Einkehr 12.01.2015Altgriechisch-Kurs
12.01.2015
Publik Forum Leserkreis
Flüchtlinge willkommen heißen
17.01.2015
– begleiten – beteiligen
18.01.2015
Vernissage Karola Onken
23.01.2015
Kochkurs in der ETL: „Die mediterrane Küche“
28.01.2015
Lektüre des hebräischen Alten Testaments Workshoptag für Referent*innen/
31.01.2015
Honorarkräfte/ETL-Programm
31
8
9
8
9
32
27
10
15
Februar
04.02.2015
Lektüre des hebräischen Alten Testaments 10
09.02.2015
Publik Forum Leserkreis
8
9
09.02.2015Altgriechisch-Kurs
09.02. - 10.02.2015 Patchwork 33
13.02. - 15.02.2015 Familienstellen: Frei werden
für das eigene Leben
28
13.02. - 15.02.2015 Reformationen-Hintergründe – Motive – Wirkungen11
16.02. - 20.02.2015 Franz Werfel „Stern der Ungeborenen –
ein Reiseroman“
33
20.02. - 22.02.2015 Innehalten – mich neu orientieren 18
20.02. - 22.02.2015Tanzwochenende
21
25.02.2015
Lektüre des hebräischen Alten Testaments 10
15
27.02. - 28.02.2015 Lust auf Leiten - Modul 4
März
02.03.2015Altgriechisch-Kurs
9
Lektüre des hebräischen Alten Testaments 10
04.03.2015
09.03.2015
Werkstatttag – Über sieben Brücken musst du gehn! 16
09.03.2015
Publik Forum Leserkreis
8
12.03.2015
Meditativer Tanztag
21
12.03.2015
Kunstgeschichte-Kolleg: Aufbruch in der Kunst
34
18.03.2015
Lektüre des hebräischen Alten Testaments 10
19.03.2015
Gotteserfahrung in Psalm 139
10
19.03.2015
Kunstgeschichte-Kolleg: Aufbruch in der Kunst
34
Acrylmalerei: Florales als Ausdruck des Lebens
22
20.03.2015
21.03.2015 KGR-Workshopnachmittag
16
Altgriechisch-Kurs 9
23.03.2015
26.03.2015
Kunstgeschichte-Kolleg: Aufbruch in der Kunst 34
27.03. - 03.04.2015 Ikonenwoche
Bereits ausgebucht!31
April
02.04. - 06.04.2015
13.04.2015
15.04.2015
6
Liebe wächst wie Weizen:
Musikalische Passionen und Osterjubel
Publik Forum Leserkreis
Lektüre des hebräischen Alten Testaments 11
8
10
ETL 2015/1
16.04.2015
Kunstgeschichte-Kolleg: Aufbruch in der Kunst 19.04.2015
Vernissage Sonnengesang – Gemalte Lieder (KAP) 20.04.2015Altgriechisch-Kurs
Kunstgeschichte-Kolleg: Aufbruch in der Kunst
23.04.2015
24.04. - 26.04.2015 Gospel- + Popchor-Wochenende
27.04. - 28.04.2015 Stufen des Lebens – Kursleiterschulung:
Liebe ist nicht nur ein Wort Tag der Vielfalt – Diversity Management
30.04.2015
Meditativer Tanztag 34
35
9
34
35
12
17
21
Mai
9
04.05.2015Altgriechisch-Kurs
06.05.2015
Lektüre des hebräischen Alten Testaments 10
11.05.2015
Publik Forum Leserkreis
8
18.05.2015Altgriechisch-Kurs
9
28.05.2015
Meditativer Tanztag
21
29.05. - 31.05.2015 Familienstellen: Frei werden für das eigene Leben 28
Juni
05.06.2015
Kochkurs in der ETL: „Spargel küsst Erdbeere“ 08.06. - 12.06.2015Hohenlohewoche
15.06.2015
Publik Forum Leserkreis
Meditativer Tanztag
18.06.2015
19.06. - 21.06.2015 Meditatives Bogenschiessen
19.06.2015
Malkurs: Dem Himmel so nah
20.06.2015
Illustrationswerkstatt: Bibel – Bild – Kirchenraum
Juli 03.07. - 05.07.2015 Einkehrtage für KGR-Vorsitzende:
Geistlich gegründet
09.07.2015
Gezielt und strukturiert kommunizieren (KTS)
10.07. - 12.07.2015 Qi Gong für Männer
10.07. - 12.07.2015 Bibelseminar: Die Wunderheilungen Jesu
12.07.2015
Vernissage 13.07.2015
Publik Forum Leserkreis
17.07. - 19.07.2015 Meditation und Mystik
17.07.2015
Kulturevent – Löwensteiner Sommernacht
18.07. - 24.07.2015 Sommerfreizeit für Seniorinnen und Senioren
24.07. - 26.07.2015 Wochenende für Trauernde: Den Weg finden
24.07. - 26.07.2015 Foto-Workshop mit Roland Schweizer
25.07.2015
Tango Argentino – Verwöhntag für Paare
31.07. - 02.08.2015 Märchen und Glaube –
Verzeihen und vergeben: Wie geht das?
August
09.08. - 16.08.2015 Familienfreizeit ... an der Zeit
24.08. - 30.08.2015Sommertanzwoche
24.08. - 30.08.2015Ikonenwoche
24.08. - 30.08.2015Wanderwoche
28.08. - 30.08.2015 Mentales Heilen - wie geht das? 2015/1 ETL
27
36
8
21
23
22
32
17
19
30
13
8
14
34
23
20
36
29
20
24
25
26
25
14
7
Spiritualität und Theologie
Meditative Einkehr
K.-Nr. 0011541
Freitag, 09.01.2015 – Sonntag, 11.01.2015
Schweigen, entdecken und Stille teilen
Tu den Schritt und wirf einmal alles weg,
so wirst du plötzlich die Welt wieder
mit hundert schönen Dingen auf dich warten sehen. (Hermann Hesse)
Suchend unterwegs sein
Zum Jahresbeginn möchten wir Sie dazu einladen, sich Zeit zu nehmen,
still zu werden, innere Spuren zu verfolgen, um dann mit neuen Impulsen wieder in die Welt und in das neue Jahr zu gehen. Dabei beschäftigen wir uns mit unserem Verhältnis zu uns selbst, zu den anderen, der
Welt und Gott. Entschleunigung und die Kraft des Schweigens werden
uns dabei ebenso beschäftigen wie die (Wieder-)Entdeckung innerer
Kraftquellen. Kontemplative Meditation und Stille wechseln sich ab mit
Denk- und Wahrnehmungsimpulsen, Zeiten des Austauschs, gemeinsamen Mahlzeiten und Bewegung.
Leitung: Zeit: Kosten (p.P.):
Albrecht Fischer-Braun, ETL
Birgit Braun, Löwenstein
09.01.2015, 15.00 Uhr bis 11.01.2015, 15.30 Uhr
Verpflegung/Kursgebühr 139,30 €
Übernachtungen im DZ 41,00 €; im EZ 66,00 €
Publik Forum-Leserkreis K.-Nr. 0012211
Montags, 12.01., 09.02., 09.03., 13.04., 11.05., 15.06., 13.07.2015
jeweils um 18.15 - 21.00 Uhr (Beginn mit einem gemeinsamen
Abendessen, 19.00 Uhr Einführung ins Thema und Gespräch,
21.00 Uhr Abschluss)
„kritisch, christlich, unabhängig“ – so versteht
sich „Publik Forum“. Die Redaktion will den
Hintergrund aktueller politischer, gesellschaftlicher und kirchlicher Entwicklungen ausleuchten - und das gelingt immer wieder in ansprechender, mitunter auch provozierender Weise.
Im Leserkreis soll Raum sein für eigene Meinungen und Fragen. Gegen Ende eines Leserkreis-Abends wird über das Thema für den
nächsten Abend gesprochen. Eine Vorbereitung ist nicht erforderlich - wenn Sie die Artikel
jedoch schon lesen möchten, geben Sie dies bitte bei Ihrer Anmeldung
an, sodass wir Ihnen den Artikel zumailen oder senden können. Bitte
melden Sie sich bis zum vorhergehenden Montag an.
Leitung: Albrecht Fischer-Braun, ETL
Zeit jeweils: 18.15 Uhr bis 21.00 Uhr
Kosten: Abendessen und Kursgebühr: 10,00 €
8
ETL 2015/1
Spiritualität und Theologie
Altgriechisch für Einsteiger
und Fortgeschrittene K.-Nr. 0011987
Erster Termin: Montag, 12.01.2015
Alle siebenTermine auf einen Blick:
12.01.; 09.02.; 02.03.; 23.03.; 20.04.; 04.05.; 18.05.2015
Ziel des Kurses ist es, Texte des NT über die altgriechische Sprache besser zu verstehen und Bibeltexte im Zusammenhang und Kontrast mit
der griechischen Kultur zu betrachten. Den Einsteigern werden grammatische Grundkenntnisse vermittelt, die sogleich an griechischen Originaltexten erprobt werden. Weiter wird in jeder Sitzung die aktuelle
Tageslosung auf Griechisch gelesen, analysiert, übersetzt und inhaltlich
besprochen. Die Fortgeschrittenen erweitern ihre Grammatikkenntnisse,
angeleitet vom Kursleiter, nach dem Lehrbuch ,Kantharos`. Daneben
lesen sie kleine erzählende Passagen des NT in zweisprachigen Texten.
Außerdem erfolgt eine Einführung in die Benutzung eines Wörterbuchs,
damit die Gruppe selbständig an den Texten arbeiten kann.
Die Fortgeschrittenen können auch einmal die Tageslosung vorstellen.
Wenn sich genügend Einsteiger finden, bieten wir einen Zustieg an, der
an den bereits bestehenden Kurs anschließt.
Leitung: Heinz Albers, Studiendirektor i. R., Obersulm
Beginn: jeweils 13.30 Uhr, Ende: jeweils 16.45 Uhr
Zeit: Kosten (p.P.): Verpflegung, Kursgebühr und Material: 97,00 €
Flüchtlinge willkommen heißen –
begleiten – beteiligen
K.-Nr. 0012259
Samstag, 17.01.2015
Informationen, Austausch und Vernetzung für
Interessierte und Aktive in der Flüchtlingsbegleitung
Warum fliehen Menschen aus ihrem Heimatland? Wie kommen sie zu
uns? Wie viele kommen eigentlich hier her? Wie läuft ein Asylverfahren
ab? Welche Rechte haben Flüchtlinge, wo sind ihnen Grenzen gesetzt?
Was ist wichtig zu wissen, wenn ich Menschen begleiten will, die aus
ganz anderen Kulturen kommen? Wo gibt es Beispiele, wie Flüchtlingsbegleitung gut gelingt? Sie erhalten Anregungen und Hinweise
zu diesen Fragen. Möglichkeiten zum Austausch und zur Vernetzung
werden ebenfalls geboten.
Leitung: Referentin: Zeit: 2015/1 ETL
Albrecht Fischer-Braun, ETL
Annette Walter, Diakonin, Flüchtlingsdiakonat
in der Prälatur Heilbronn
14.00 – 18.00 Uhr
Kaffee/Tee und Kuchen sind für Sie vorbereitet.
Die Teilnahme ist kostenlos.
Anmeldung bis zum 10. Januar erbeten.
9
Spiritualität und Theologie
Das Alte Testament –
aber bitte in Hebräisch! Reformationen
K.-Nr. 0011980
Erster Termin: Mittwoch, 28.01.2015
Alle sieben Termine auf einen Blick:
28.01.; 04.02.; 25.02.; 04.03.; 18.03.; 15.04.; 06.05.2015
Wir lesen Texte des AT in der Originalsprache und entdecken in den hebräischen
Wörtern und Wendungen Nuancen, auf die
es ankommt. Von den drei Bausteinen des
Kurses können Sie alle drei belegen, aber
auch nur einen, oder Sie kombinieren zwei
miteinander! So oder so stehen für alle Teilnehmenden um 15.45 Uhr Kaffee, Tee und
Kuchen bereit.
Die drei Teile oder Bausteine sind:
A 14.00: Hebräische Lektüre und
Interpretation gewichtiger
alttestamentlicher Texte - in diesem Semester widmen wir
uns Abschnitten des 1. Samuel-Buches, in denen die Person
Davids im Blickpunkt steht.
B 16.10: Die Tageslosung in der Ursprache, dazu ein Blick
z.B. in eines der vielen „hebräisch gedachten“ Jesusworte.
Für Einsteiger und Fortgeschrittene.
C 17.00: Hebräische Wörter lesen und schreiben; Grundlinien
der hebräischen Grammatik, für Zusteiger und Minimalisten.
Ende: 18.00 Uhr.
Dr. Werner Grimm, Pfr. i. R., Tübingen
Leitung: Kosten (p.P.): für einen Baustein 71,00 €, für zwei Bausteine 96,00 €,
für alle drei Bausteine 111,- €
Gotteserfahrung in Psalm 139
Donnerstag,19.03.2015
K.-Nr. 0012092
„So bist Du auch da“
Bibelstudientag: Texte, die uns heben, weiten
Psalm 139 ist der innerhalb einer leidenschaftlichen Gottesbeziehung
womöglich am tiefsten schürfende Gebetstext des Alten Testaments. Wir
loten seine Tiefen, auch unter Nutzung des hebräischen Textes, aus und
lassen uns in die Bewegung des Psalms hineinnehmen. Kenntnis der
hebräischen Sprache wird nicht vorausgesetzt.
Dr. Werner Grimm, Pfr. i. R., Tübingen
Leitung: Zeit: 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Kosten (p.P.): Verpflegung/Kursgebühr 30,00 €
10
Spiritualität und Theologie
K.-Nr. 0011887
Freitag, 13.02.2015 – Sonntag, 15.02.2015
„Was feiern wir
eigentlich, wenn wir 2017
Hintergründe – Motive – Wirkungen
ein Reformationsjubiläum
Was würden Sie auf diese Frage antworten?
feiern?“
Das Wochenendseminar informiert über die
Grundlagen der Reformation. In fünf Teilen geht es um a) die Reformationszeit als Umbruchzeit: „Nun sind wir also evangelisch …“, b) das
theologische Grundanliegen der Reformation: „Durch geöffnete Tore in
das Paradies selbst eintreten“. Gottes Gerechtigkeit und die Theologie;
c) das reformatorische Gottesdienstverständnis: „... davon man singet,
saget und fröhlich ist“, d) das Verhältnis der Reformatoren zur bildenden
Kunst: „Kommt und seht!“ und e) um evangelische Identitäten heute:
„Ohne Christus bin ich nichts“.
„Reformation geht weiter, ist kein abgeschlossenes Ereignis. Sie ist
eine Bewegung, die von Gott ausgeht und durch biblische Texte
vermittelt wird, letztlich unverfügbar und unkalkulierbar. “
(Aus dem EKD-Grundlagentext „Rechtfertigung und Freiheit“, Gütersloh 2014)
Leitung: Zeit: Kosten (p.P.):
„Liebe wächst wie Weizen,
und ihr Halm ist grün“
K.-Nr. 0012254
Donnerstag, 02.04.2015 – Sonntag, 06.04.2015
Von musikalischen Passionen und Liedern vom Leiden zum Osterjubel
Vom Lob der Auferweckung her hat man auch von der Passion gesungen. Dann entstand von mittelalterlichen Liebesliedern und der Jesusminne her eine neue Gestimmtheit im Singen, und nochmals tiefer
haben sich Menschen in Passionsliedern etwa von Paul Gerhardt sehr
persönlich mit dem Leiden von Jesus verbunden.
Im Hören auf Musik zum Karfreitag, im eigenen Singen, Nachspüren
und Nachgehen der Klang-Wege vom Gründonnerstag durch den Karfreitag und den stillen Karsamstag zum Licht des Ostermorgens geht es
im Seminar um eigene Zugänge zu diesen dichten Tagen. Die Tage vor
Ostern sind Tage auf Ostern hin – und Tage von Ostern her. Musikalische
Beispiele aus verschiedenen Zeiten werden klingen und teils auch selbst
gesungen. Lieder aus den letzten Jahrzehnten fassen wieder neu in Bilder und Klänge, was diese Tage auf Ostern hin bedeuten können: „Liebe
wächst wie Weizen, und ihr Halm ist grün.“
Leitung: Zeit: Kosten (p.P.):
ETL 2015/1
Albrecht Fischer-Braun, ETL
13.02.2015, 18.00 Uhr bis 15.02.2015, 13.30 Uhr
Verpflegung/Kursgebühr 95,00 €
Übernachtungen im DZ 41,00 €, im EZ 66,00 €
2015/1 ETL
Albrecht Fischer-Braun, ETL
02.04.2015, 18.00 Uhr bis 06.04.2015, 13.30 Uhr
Verpflegung/Kursgebühr 160,30 €
Übernachtungen im DZ 82,00 €, im EZ 132,00 €
11
Spiritualität und Theologie
Stufen des Lebens
K.-Nr. 0012091
Ein Kurs für Interessierte und Kursleiter
Montag, 27.04.2015 – Dienstag, 28.04.2015
Liebe ist nicht nur ein Wort
Texte aus 1. Mose 4 und Lukas 15
Kain und Abel; der Vater und seine zwei
Söhne – Konflikte in Geschwisterkonstellationen – wie sie auch heute noch
vorkommen.
Ob wir das Leben eben leben – so recht
und schlecht – mit all dem, was es uns
in diesem Augenblick abverlangt, oder
ob wir das Leben lieben und damit rechnen, dass uns zufällt, was wir zum Leben
brauchen - gerade auch in schwierigen Situationen?
Wir wollen uns in diesem Kurs infrage stellen
lassen und miteinander ins Fragen kommen:
° Was ist mir verloren gegangen?
° Auf welchen Plätzen suche ich?
° Suche ich überhaupt?
° Was suche ich?
° Rechne ich damit, dass ich finde?
° Was will ich finden?
° Will ich das Leben finden, damit ich es lieben kann?
Anhand biblischer Texte wollen wir diesen Fragen nachgehen
und erfahren, dass Liebe eben mehr ist, als nur ein Wort.
Kursmappe 20,00 € - Diese ist bei der Kursleitung erhältlich.
Leitung: Traudel Krause, Vorstand Stiftung Pflanzschule, Brackenheim
Mitarbeiterinnen: Gisela Kolb, Obersulm, Agathe Heiche, Schwaigern
27.04.2015, 09.30 Uhr bis 28.04.2015, 18.00 Uhr
Zeit: Kosten (p.P.): Verpflegung/Kursgebühr 72,80 €
Übernachtung im DZ 28,00 €; im EZ 40,50 €
12
ETL 2015/1
Spiritualität und Theologie
Wunderheilungen K.-Nr. 0011856
Freitag, 10.07.2015 – Sonntag, 12.07.2015
Die Wunderheilungen Jesu von Nazareth am Sabbat und das Sabbatverständnis von Rabbi Jesus mit jüdisch-rabbinischen Augen gelesen,
betrachtet und gedeutet.
Wie kaum ein Ereignis im Leben des großen Rabbi Jesus von Nazareth sind dessen
Wunderheilungen am jüdischen Sabbattag als Gegenstand heftiger Kontroversen
mit pharisäischen Gelehrten seiner Zeit in
den Berichten der synoptischen Evangelien
überliefert. Hat der große galiläische Rabbi
den Sabbat aufgrund seiner Heilungshandlungen in der Tat verletzt?
Von welchen rabbinisch-biblisch begründeten Maximen ging Rabbi Jesus aus, wenn er
sich die Autorität anmaßte, leidende Brüder
und Schwestern am heiligen Ruhetag zu heilen? Warum kam es zu derart heftigen öffentlichen Streitigkeiten im Hinblick auf Jesu Heilungen
- seien die Heilungen am Sabbat, seien sie bei anderen Gelegenheiten
praktiziert?
Der jüdische Bibelfachmann Dr. Yuval Lapide wird im Bibelseminar die
Hintergründe der Spannungen um Jesu Heilungen rabbinsich-exegetisch erläutern und eine tiefgründige Analyse des jüdischen Heilungsverständnisses sowie der theologischen Bedeutung des heiligen Sabattages
präsentieren.
Leitung: Zeit: Kosten (p.P.):
2015/1 ETL
Dr. Yuval Lapide, Religions- und
Bibelwissenschaftler, Weinheim
10.07.2015, 18.00 Uhr bis 12.07.2015, 13.30 Uhr
Verpflegung/Kursgebühr 120,50 €
Übernachtungen im DZ 41,00 €; im EZ 66,00 €
13
Spiritualität und Theologie
Meditation und Mystik
K.-Nr. 0011879
Freitag, 17.07.2015 – Sonntag, 19.07.2015
Das Christentum kennt wie andere Religionen Übungen zur Bewusstseinsschulung. Dieser Schulungsweg ist alles andere als Wellness. Er
erfordert Engagement und Lust auf Abenteuer. Das Seminar lehrt drei
einfach durchführbare Übungen, die sehr effektiv für die Persönlichkeitsentwicklung und für eine mystische Entwicklung sind. Die Übungen
passen gut in den Berufsalltag und sind wenig zeitaufwendig. Sie erfordern jedoch Willensstärke und die Bereitschaft zur Konzentration und
Selbstkonfrontation. Sie lernen, ihr Denken, Fühlen und Wollen unter
Kontrolle zu bringen. Wer die Willensstärke zum Üben aufbringt, wird
eine tiefe Bewusstseinsklarheit erlangen. Diese ist die Grundlage zur
Wahrnehmung energetischer Wirklichkeit und der Gegenwart Gottes in
allem.
Einladung an alle bisherigen TeilnehmerInnen:
Innerhalb dieses Seminars findet ein Vertiefungstag zur Wiederholung
statt. Samstag Vor- und Nachmittag, oder Samstag Nachmittag
und Sonntag Vormittag. Kursgebühr: Vertiefungstag: 50 €
zzgl. Verpflegungskosten. Mahlzeiten bitte vorher anmelden.
Leitung: Zeit: Kosten (p.P.):
Prof. Dr. Sabine Bobert, Universitätsprofessorin,
Meditationslehrerin, Autorin, Berlin
17.07.2015, 18.00 Uhr bis 19.07.2015, 13.30 Uhr
Verpflegung/Kursgebühr 240,50 €
Kursgebühr Vertiefungstag 50 €
Übernachtungen im DZ 41,00 €, im EZ 66,00 €
Mentales Heilen – wie geht das?
Freitag, 28.08.2015 – Sonntag, 30.08.2015
K.-Nr. 0011880
MTP-Aufbauseminar
„Mentales Heilen - wie geht das?“ vermittelt Ihnen das Grundwissen
für mentales Heilen und Übungen, mit denen Sie es erlernen können.
Im Alltag steuern wir uns die meiste Zeit unbewusst in krankmachende
Zustände hinein. Der Schlüssel für die Selbstheilung liegt in der Kontrolle über den eigenen Geist (Gedanken, Gefühle, Willensimpulse). Genau
hier setzt MTP ein. Wer den Weg der Selbstheilung geht, dessen Wahrnehmung verfeinert sich auch zunehmend für emotionale und mentale
Bewusstseinsfelder anderer Menschen. Das Seminar vermittelt sowohl
Grundlagen zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte als auch Grundlagen, um Heilungskräfte in anderen Menschen zu aktivieren.
Leitung: Zeit: Kosten (p.P.):
14
Gemeindeakademie
Lust auf Leiten – Modul 4 K.-Nr. 0010268
Freitag, 27.02.2015 – Sonntag, 28.02.2015
Das Zusammenspiel zwischen haupt- und
ehrenamtlichen Mitarbeitenden
Diese Fortbildungsreihe für Vorsitzende von Kirchengemeinderäte
und Bezirkssynoden hat bereits im Frühjahr 2014 begonnen.
Leitung: Zeit: Workshoptag für Referent*innen/
Honorarkräfte und Interessierte
am ETL-Programm
K.-Nr. 0012262
Samstag, 31. Januar 2015
Bei einer Umfrage unter den Referent*innen wurde mehrheitlich das
Thema „Auswirkungen des demographischen Wandels“ favorisiert. Neben Gelegenheiten zum Kennenlernen und Austauschen bietet dieser
Tag Impulse zu den Fragen, wie sich der demographische Wandel in
den Kirchengemeinden auswirkt und was das für Bildungsangebote
bedeutet: Die Unterschiede zwischen Stadt und Land nehmen zu, die
Alterung verändert sich, Religiosität wird vielfältiger, aber auch die Familiensituationen und wirtschaftlichen Verhältnisse sind im Wandel. Wie
gehen wir mit der stärkeren Pluralisierung auch bei der Religiosität um?
Welche Chancen stecken in diesen Veränderungen? Worauf sollen und
können wir uns einstellen? Das genaue Programm wird im Programmausschuss und mit Interessierten erarbeitet.
Willkommen sind auch Menschen, die sich für das Thema und/oder die
Arbeit der ETL allgemein interessieren.
Leitung: Zeit: Albrecht Fischer-Braun, ETL
Mitglieder aus dem Progammausschuss
9.30 Uhr - 15.30 Uhr
Die ETL ist als
Zentrum der
Nagelkreuzgemeinschaft
auf dem Kirchentag
in Stuttgart vom
03. - 07. Juni 2015
vertreten.
Prof. Dr. Sabine Bobert, Universitätsprofessorin,
Meditationslehrerin, Autorin, Berlin
28.08.2015, 18.00 Uhr bis 30.08.2015, 13.30 Uhr
Verpflegung/Kursgebühr 240,50 €
Übernachtungen im DZ 41,00 €; im EZ 66,00 €
ETL 2015/1
Gunhild Riemenschneider, Pfarrerin, Bildungsreferentin,
Supervisorin (DGSv) Heilbronn
Horst Rüb, Pfarrer und Gemeindeberater, Möckmühl
27.02.2015, 18.00 Uhr bis 28.02.2015, 17.00 Uhr
2015/1 ETL
15
Gemeindeakademie
Foto: Pixelio.de
Werkstatttag: Über sieben
Brücken musst Du gehn!
Tag der Vielfalt – Diversity Management
K.-Nr. 0012204
Montag, 09.03.2015
Für Seniorenkreisleiter und am Thema Interessierte.
Brücken machen den Weg frei in eine neue, unbekannte Welt. Sie verbinden, was getrennt ist. Ohne
Brücken gäbe es nur ein Leben
in der Isolation. Mittelalterliche Zugbrücken boten Sicherheit. Wenn man sie hochzog, war der Zugang verwehrt.
Ließ man sie herab, eröffneten
sie ein Stück Freiheit. Brücken
sind Kunstwerke, in der realen und der inneren Welt. Eine Wanderung
über diese Brücken ist sehr entspannend.
Leitung: Zeit: Kosten (p.P.):
Hinweis: Roswitha Müksch, Dipl.-Volkswirt, Neuenstadt
Thomas Beck, Pfarrer, Wüstenrot
9.00 Uhr bis 16.30 Uhr
Verpflegung/Kursgebühr 39,50 €
Die Kosten werden in der Regel von Ihrer
Kirchengemeinde übernommen.
Workshopnachmittag
für KGR-Mitglieder
K.-Nr. 0012261
Samstag, 21. März 2015, 14 - 18 Uhr
Sie interessieren sich für bestimmte Bereiche der Kirchengemeinderatsarbeit, haben konkrete Fragen oder wollen einfach mehr dazu wissen?
Folgende Workshopangebote sind für den Nachmittag vorbereitet;
Sie können daraus zwei auswählen (bitte bei Anmeldung angeben):
1) Alter neu gestalten: Wie Kirchengemeinden neue Netzwerke
in der Seniorenarbeit aufbauen können (Bettina Hertel)
2) Der Haushaltsplan – wie kann ich ihn besser verstehen?
(Rolf Seemann)
3) Lesungen im Gottesdienst: Wie wirke ich, wie kann ich da
sicher werden? (Philipp Dietrich)
4) Milieus und Lebenswirklichkeiten in meiner Gemeinde
wahrnehmen (Horst Rüb)
5) Gottesdienst wirkt! Wirkfelder des Gottesdienstes entdecken
und gestalten (Albrecht Fischer-Braun)
Zeit:
21.03.2015, 14 – 18 Uhr
Kosten (p.P.): 10,00 € (wird i.d.R. von Ihrer
Kirchengemeinde übernommen)
16
Gemeindeakademie
ETL 2015/1
KonkreterTermin: wird im Newsletter
und auf der Homepage veröffentlicht werden.
Vielfalt hat viele Gesichter –
Vorbilder machen Schule in der Region
Was heißt mit Vielfalt umgehen? Welche Vorteile bietet Diversity Management? Ralf Sturm (ebm papst) gibt dazu Impulse. Firmen wie die
Robert Bosch GmbH, Bürkert Fluid Control Systems, Stahl AG und
Fahrion Engineering stellen live tracks mit guten Beispielen vor. In Workshops erfahren Sie, wie sich Bewusstsein für die Vielfalt schaffen lässt.
Sie erleben, wie Mitarbeitende in Skill Building-Trainings konkrete Fähigkeiten erwerben, die für die Zusammenarbeit und die Führung einer
vielfältigen Belegschaft wichtig und nützlich sind. Der Tag wird von der
ETL mit dem EXIST Institut GmbH und dem Ministerium für Wirtschaft
und Finanzen veranstaltet. Eingeladen sind Verantwortliche und Interessierte aus Unternehmen und Bildungseinrichtungen, Verwaltungen und
Verbänden, die für die Kommunikationskultur in ihrem Unternehmen/
ihrer Einrichtung Strategien aus pilotierten Projekten kennenlernen wollen, die am Konzept des Diversity Management orientiert sind.
Leitung:
Zeit: Kosten: Albrecht Fischer-Braun, ETL
Ulrike Braun, Exist Institut GmbH; Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden Württemberg
9.30 Uhr – 17.00 Uhr
38,00 €
Geistlich gegründet – Gemeinde leiten
Freitag, 03.07.2015 – Sonntag, 05.07.2015
K.-Nr. 0011889
Einkehrtage für gewählte Vorsitzende
von Kirchengemeinderäten
In den Einkehrtagen werden die gewählten Vorsitzenden darin unterstützt, ihr Verständnis und ihre Identität in dem für die Gemeindeleitung
so wichtigen Amt zu vertiefen und zu festigen. Biblische Texte zum Ältestenamt, grundlegende Abschnitte der Kirchengemeindeordnung der
Landeskirche, sowie vor allem die eigenen (geistlichen) Erfahrungen stehen im Mittelpunkt der kollegialen Gespräche und Beratungen.
Albrecht Fischer-Braun, ETL
Leitung: Pfarrerin Gunhild Riemenschneider, Bildungsreferentin, Supervisorin (DGSv), Heilbronn
Zeit: 03.07.2015, 18.00 Uhr bis 05.07.2015, 17.00 Uhr
Kosten (p.P.): für Übernachtungen Verpflegung und Kursgebühr:
Eigenbeitrag von 30,00 € pro/TN
(den Rest übernimmt die Landeskirche).
2015/1 ETL
17
Persönlichkeitsentwicklung
Persönlichkeitsentwicklung
Innehalten - mich neu orientieren Kompetenz-Training-Seminare
Freitag, 20.02.2015 – Sonntag, 22.02.2015
K.-Nr. 0011882
„Nicht-Mehr und Noch-Nicht“ (Ulrich Schaffer)
In diesem Seminar können Teilnehmende sich klarer wahrnehmen in
ihren persönlichen und beruflichen Situationen. Wir alle haben die Fähigkeit, Stress, Konflikte und traumatische Erlebnisse zu bewältigen. Die
Seminare fördern inneres Gleichgewicht sowie persönliche und soziale
Kompetenz. Sie sind angelegt als Hilfe zur Selbsthilfe. Wir orientieren
uns an der Themenzentrierten Interaktion (TZI) und arbeiten mit emotionalen Prozessen (AeP), mit Arbeitsformen aus der Gestalttherapie und
aus der systemischen Beratung.
Ausgewählte Texte, Meditation, meditative Kreistänze, spontan gemalte Bilder und Übungen zur Körperwahrnehmung sind ergänzende Bestandteile. Dieses Seminar ist auch für Lebensübergänge geeignet, z.B.
für den Wechsel in den Ruhestand.
Donnerstag, 09.07.2015
K.-Nr. 0011794
KTS 7 - Souverän, authentisch und auf den Punkt
Wie Sie gezielt und strukturiert kommunizieren
Wer ein Anliegen oder „etwas zu sagen“ hat, möchte dieses souverän zur Geltung bringen. Ihr Erfolg
hängt neben guter Vorbereitung und inhaltlicher
Kompetenz davon ab, ob Sie Ihre Ideen, Argumente
und Vorstellungen rhetorisch wirkungsvoll präsentieren. In diesem Workshop setzen Sie sich damit
auseinander, wie Sie ihr Anliegen klar und verständlich, zielorientiert
und gut strukturiert auf den Punkt bringen können. Dabei ist es wichtig,
sicher und zugleich authentisch aufzutreten. Dieses Seminar richtet sich
an alle, die ihre Fähigkeiten aktiv weiterentwickeln möchten.
Anmeldung spätestens bis zum 25. Juni 2015 per Mail an: info@eaew.de
Leitung: Zeit: Kosten (p.P.):
Sabine Ewinger, Pädagogin, Päd.-therap. Beraterin/ Counselor grad. BVPPT, Filderstadt
Margarete Fröhlich, Pädagogin, Päd.-therap. Beraterin/ Counselor POL, Stuttgart
20.02.2015, 18.00 Uhr bis 22.02.2015, 13.30 Uhr
Verpflegung/Kursgebühr 160,50 €
Übernachtungen im DZ 41,00 €, im EZ 66,00 €
Leitung: Zeit: Kosten (p.P.):
Dr. Karin Kaiser, Dipl.-Pädagogin
09.07.2015, 09.30 Uhr bis 17.30 Uhr
Kursgebühr 49,00 €
Mittagessen, Kaffee und Kuchen: 15,40 €
(bitte separat anmelden)
ETL-Newsletter
Wir informieren Sie regelmäßig über unsere
aktuellen Angebote im Newsletter.
Einfach anfordern unter 07130 48 48 413 oder unter:
Projekt8_Layout 1 12.11.14 12:31 Seite 1
bhanke@tagungsstaette-loewenstein.de
Gepflegtes Speiserestaurant
im oberen Sulmtal
Eigener Weinbau
MO - FR 10 - 14 Uhr und 17 - 24 Uhr
SA + SO 11.30 - 14 Uhr und 17 - 22 Uhr
Dienstag Ruhetag
montags ab 14.00 Uhr geschlossen!
OBERSULM-EichELBERg
18
ETL 2015/1
2015/1 ETL
74182 Obersulm-Eichelberg
Kolbensteige 8
Tel. 07130/8130 · Fax 8182
www.traube-eichelberg.de
email: traube-eichelberg@t-online.de
19
Persönlichkeitsentwicklung
Den Weg finden K.-Nr. 0012188
Freitag, 24.07.2015 – Sonntag, 26.07.2015
Wochenende für Trauernde
Wenn ein Mensch stirbt, der uns nahe stand, mit dem uns viel verbunden hat, ist dieser gemeinsame Weg plötzlich zu Ende, er ist abgebrochen. Das Leben kann so wie bisher nicht weiter gehen. Gleichzeitig
entsteht eine Lücke, die nicht einfach wieder geschlossen werden kann.
Sie bleibt offen. Fragen stellen sich: Wie kann ich mich wieder ganz
fühlen? Die Gedanken gehen immer wieder zu diesem Menschen und
zu der gemeinsam verbrachten Zeit und gleichzeitig muss der Alltag bewältigt und ein neuer Weg gefunden werden. Das Wochenende bietet
einen geschützten Raum für diese Themen und für diese Wende im
Leben. Dabei ist möglich, Fragen zu stellen, Erinnerungen wach werden
zu lassen und sich auf die ganz individuelle Suche nach dem eigenen
Weg zu machen. Im Vordergrund steht die behutsame und vertrauliche
Weg-Begleitung und die Aufmerksamkeit für das, was Körper und Seele
gut tut. In den einzelnen Zeitabschnitten werden nach Bedarf kurze
Impulse zur Theorie der Trauerbewältigung, zur Entspannung oder zur
persönlichen Unterstützung eingebracht.
Leitung: Isolde Rau-Mack, Diakonin, Dipl.Sozialarbeiterin, Schorndorf
Zeit: 24.07.2015, 18.00 Uhr bis 26.07.2015, 13.30 Uhr
Kosten (p.P.): Verpflegung/Kursgebühr 120,50 €
Übernachtungen im DZ 41,00 €, im EZ 66,00 €
Märchen und Glaube K.-Nr. 0012122
Freitag, 31.07.2015 – Sonntag, 02.08.2015
Verzeihen und vergeben: Wie geht das?
Lösungsvorschläge aus dem Schatz der Märchen „... wie auch wir vergeben unseren Schuldigern“. In allen Weltreligionen und spirituellen
Lehren ist Vergebung ein zentrales Anliegen. Fast alle Menschen spüren
instinktiv, dass alter Ärger, Wut oder Groll eine große Belastung für sie
selbst sind. Für viele Menschen ist es ein tiefer Wunsch, alten Groll und
alte Verletzungen zu heilen und sich von diesen Altlasten zu befreien.
Mit Hilfe von Märchen aus aller Welt wollen wir uns behutsam diesem
Thema nähern und schauen, welche möglichen Lösungswege die Märchen aufzeigen, um in den Frieden zu gelangen, den wahre Vergebung
uns schenken kann.
Leitung: Zeit: Kosten (p.P.):
20
Katja Breitling, Ethnologin M.A., Märchentherapeutin und Märchenerzählerin, Lüneburg
31.07.2015, 18.00 Uhr bis 02.08.2015, 13.30 Uhr
Verpflegung/Kursgebühr 160,50 €
Übernachtungen im DZ 41,00 €, im EZ 66,00 €
ETL 2015/1
Körper & Seele / Freizeiten
Tanzwochenende K.-Nr. 0011498
Freitag, 20.02.2015 – Sonntag, 22.02.2015
Lebendigkeit in der Ruhe
„Sechzig Sekunden der Träumerei sind sechzig Sekunden
lebendiger Ruhe für Leib und Geist.“ (Prentice Mulford)
Gegensätze, die sich ausschließen? Oder gibt es sie tatsächlich, die
Lebendigkeit in der Ruhe? Wann empfinden wir Lebendigkeit, wann
können wir sie am besten spüren, was gibt sie uns? Und Ruhe? Gibt
es sie in unserer heutigen schnellen und lauten Welt eigentlich noch?
Wann ist Lebendigkeit gut für uns und wann ist es wichtig, sich auch die
„wohlverdiente“ Ruhe zu gönnen? Diesen Fragen möchten wir gerne mit
Ihnen an unserem gemeinsamen Wochenende nachspüren. Meditative
Tänze, Folklore, QiGong, Texte und Gesprächsrunden werden uns helfen, die Fragen zu beantworten. Bitte bringen Sie bequeme Schuhe mit
„leiser“ Sohle fürs Tanzen mit. Wir freuen uns auf dieses Wochenende
mit Ihnen und hoffen, dass Sie Zeit finden, um dabei zu sein.
Leitung:
Andrea Hofstetter-Rahn, Referentin für Meditatives Tanzen (Ausbildung bei Friedel Kloke-Eibl), Erwachsenenbildung (PH Ludwigsburg), Stuttgart
Ruth Bischoff, Heilbronn
Zeit: 20.02.2015, 15.00 Uhr bis 22.02.2015, 13.30 Uhr
Kosten (p.P.): Verpflegung/Kursgebühr 129,80 €
Übernachtungen im DZ 41,00 €, im EZ 66,00 €
Meditative Tanztage Donnerstag, 12. März 2015
„Wandlung – Zeit der Entfaltung“
K.-Nr. 0012044
„Und es kam der Tag, da das Risiko, in der Knospe zu verharren,
schmerzlicher wurde, als das Risiko zu blühen.“ (Anais Nin)
Donnerstag, 30. April 2015
„Tanzfest zu Walpurgis“
K.-Nr. 0012045
Wir feiern die Blütenpracht dieser Zeit am Übergang zum Mai,
spüren sein Aufbrechen und erfreuen uns an der Kraft des Lebens.
Donnerstag, 28. Mai 2015
„Eine Reise zu mir“
K.-Nr. 0012047
Wo Himmel und Erde sich berühren, das Chaos sich ordnet und Harmonie entsteht. Wo eine Mitte gefunden wird, um die alles sich dreht.
Donnerstag, 18. Juni 2015
„Tanz zur Sonnenwende“
K.-Nr. 0012049
Kurz vor Beginn des Sommers feiern wir die „Hoch“-zeit des
Jahres mit all ihrer Fülle, Helligkeit und Leichtigkeit.
Leitung: Anna-Ingrid Loos, Leiterin für „Meditation
des Tanzes“, Weinsberg
Zeit: Beginn: jeweils 10.00 Uhr, Ende: 16.30 Uhr
Kosten je Tanztag (p.P.): Verpflegung/Kursgebühr 35,90 €
2015/1 ETL
21
Körper & Seele / Freizeiten
Florales als Ausdruck des Lebens
Freitag, 20.03.2015
K.-Nr. 0012130
Malkurs: Acrylmalerei
Die Formen der Natur sind unsere
Inspirationsquelle. Ein gebauschter Blütenrock oder knorrige Äste
laden zum Malen ein. Fragiles und
Massives hält die Schöpfung für uns
bereit, so dass wir uns in den Bildern
diesem Spannungsfeld stellen wollen. Wir werden skizzieren, zeichnen, malen und drucken. Anfänger und Fortgeschrittene können sich in
spielerischen Übungen ausprobieren.
Leinwand und Farben bitte mitbringen. Weiteres Material wie Wachs,
Rost, Sand und Zeichenmaterial werden gestellt. Zum Teil wird auch im
Freien gemalt. Bitte bringen Sie entsprechende Kleidung mit.
Leitung: Andrea Huber, Obersulm
Zeit: 20.03.2015, 09.30 Uhr 17.00 Uhr
Kosten (p.P.): Verpflegung/Kursgebühr/Materialkosten 65,40 €
Dem Himmel so nah K.-Nr. 0012131
Freitag, 19.06.2015
Malkurs: Landschaft und innere Bilder
Wer schon einmal in der Tagungsstätte war, hat die schwäbische Toskana schon erlebt. Der weite Blick ins Tal, die Weinberge, alte Bäume
und Himmelsbilder reizen zur Umsetzung. Wir lassen uns zu farbsatten,
großzügigen Arcylbildern inspirieren,
die dann mit ungewöhnlichen Materialien wie Kaffee, Rost und Wachs
überarbeitet werden. Dem freien Fluss
der Farbe lassen wir breiten Raum und
greifen an einigen Stellen konkretisierend, an anderen abstrahierend ein.
Landschaftsbilder verbinden sich dabei mit Seelenbildern. Dadurch, dass wir äußere Eindrücke einfangen,
in der Ausarbeitung aber auch Zufallstechniken einbinden, kommen wir
in Kontakt mit inneren Bildern. Wir begeben uns auf eine malende
Wanderschaft zu unserer Lebendigkeit.
Die Teilnehmer*innen erhalten Material wie Farben, Rost, Wachs und
Papier. Es wird z. T. im Freien gemalt. Bitte denken Sie an entsprechende
Kleidung.
Andrea Huber, Obersulm
Leitung: Zeit: 19.06.2015, 09.30 Uhr bis 17.00 Uhr
Kosten (p.P.): Verpflegung/Kursgebühr/Materialkosten 65,40 €
22
ETL 2015/1
Körper & Seele / Freizeiten
Meditatives Bogenschiessen –
Achtsamkeit lernen K.-Nr. 0011825
Freitag, 19.06.2015 – Sonntag, 21.06.2015
„Ich möchte endlich meinen Rücken verstehen“ (Beltz)
meinen Stand finden
mein Ziel nehmen
Spannung aufbauen
und loslassen
Bogenschießen geschieht in diesem immer wiederkehrenden Ablauf
und richtet sich am bewussten Atem der Übenden aus. Diese Art des
Bogenschießens wird als ein klassischer
Übungsweg im Zen gelehrt als eine Form
der Meditation. In der Achtsamkeit mit
sich und dem Bogen können Räume
frei werden, seine eigene Mitte (wieder)
zu entdecken. An diesem Wochenende
möchte ich über das Bogenschießen hinaus in der Meditation und mit angeleiteten Übungen unsere Wahrnehmung für den Rücken anregen.
Leitung: Zeit: Kosten (p.P.):
Andrea Lohmann, Bochum
19.06.2015, 18.00 Uhr bis 21.06.2015, 13.30 Uhr
Verpflegung/Kursgebühr 180,50 €
Übernachtungen im DZ 41,00 €, im EZ 66,00 €
Sommerfreizeit für Seniorinnen und Senioren Samstag, 18.07.2015 – Freitag, 24.07.2015 K.-Nr. 0011946
Mit Musik durch den Sommer
Der Sommer ist voller Musik: das Singen der Vögel am frühen Morgen,
das Zirpen der Grillen bis in den späten Abend; Musik bei den vielen
Festen in der Region und Musik in großer Form: Schwetzinger Festspiele
und der Hohenloher Kultursommer. Was macht Musik mit uns? Was
rührt sie an in uns? Wie begleitet sie unser Leben? Darüber zu reden
und dem nachzuspüren, ist Inhalt unserer gemeinsamen Woche.
Leitung: Volker Stücklen, Sozialsekretär i. R., Heilbronn-Horkheim
Elfriede Schick, Pfarrerin i. R., Löwenstein
Begleitung: Margret Nagel, Leingarten
Zeit: 18.07.2015, 14.00 Uhr bis 24.07.2015, 14.00 Uhr
Kosten (p.P.): Verpflegung/Kursgebühr 266,00 €
Übernachtungen im DZ 123,00 €, im EZ 198,00 €
Bildung ist mir etwas wert!
Wir freuen uns über Ihre Spende: Kreissparkasse Heilbronn
IBAN DE94 6205 0000 0013 6073 42, BIC: HEISDE66XXX
2015/1 ETL
23
Körper & Seele / Freizeiten
Familienfreizeit K.-Nr. 0011897
Sonntag, 09.08.2015 – Sonntag, 16.08.2015
„… an der Zeit“
“Vielleicht wird´s nie wieder so schön”, singt Gerhard Schöne in einem
Lied: Es gibt besonders kostbare Momente, die wir gern festhalten würden. Oft erleben wir ganz anderes – dass Viele keine Zeit haben, dass
wir selbst der verfließenden Zeit hinterher rennen.
In dieser Woche im August soll Zeit sein füreinander, für die einzigartige
„time of my life“. Welche Zeiten haben wir schon erlebt? An welche
denken wir gern zurück – und
welche würden wir gerne vergessen?
Für Kinder mit Eltern und/oder
Großeltern, Paare und alleinerziehende Eltern bieten wir
diese Frei-Zeit an. Zeiten der
Ruhe und zum Genießen wird
es geben, aber auch tolle Angebote: action, Spaß, Kreatives, Theater, Musik, Grillen – auch einen
entspannten Badetag am Breitenauer See. Das sind alles Angebote, wie
auch die Morgenandacht zum Thema und der Abschlussgottesdienst am
letzten Tag. Diakonische Bezirksstellen und der Sozialfonds der ETL bieten Familien in finanziell schwierigen Zeiten einen Zuschuss, wenn sie
sonst nicht teilnehmen können.
Leitung: Pfr. Albrecht Fischer-Braun, ETL,
und ein bewährtes Team, u.a. mit Alexandra Kolb,
Susanne und Franziska Gries, Amelie Pfauser
Kosten (p.P.): Kinder von 0 - 3 Jahren kostenfrei,
Kinder von 4 - 11 Jahren: 171,00 €
von 12 - 17 Jahren: 256,00 €
Erwachsene im DZ 424,00 €, im EZ 512,00 €
Zeit: Anreise: Sonntag, 9. August, 17 - 18 Uhr
Abreise: Sonntag, 16. August nach dem Mittagessen
Körper & Seele / Freizeiten
Ferienangebote Sommer
Parallelkurse Wandern, Tanzen, Ikonenwerkstatt
Montag, 24.08.2015 – Sonntag, 30.08.2015
Wanderwoche K.-Nr. 0011884
Schwäbisch-Fränkischer Wald und Löwensteiner Berge: Weite Ausblicke
über sonnige Weinberge, Wege durch schattige Täler und Schluchten.
Erleben Sie bei geführten Touren die vielseitige Landschaft, direkt um
die Tagungsstätte wie auch der Umgebung: Es werden im Wechsel
Halb- und Ganztageswanderungen zurückgelegt. Freie Zeit für Gespräche, Ruhe und Erholung ist ebenso vorgesehen wie Lesungen am
späten Nachmittag und Film- sowie Vortragsangebote am Abend.
Leitung: Begleitung:
Kosten (p.P.):
Pfarrer Albrecht Fischer-Braun, ETL
Heinz Martschiske, Bad Wimpfen
Roland Sturm, Obersulm
Margret Nagel, Leingarten
Verpflegung/Kursgebühr: ab 10 TN 302,00 €,
ab 15 N 263,00 €, ab 20 TN 243,00 €
Übernachtungen im DZ 123,00 €; im EZ 198,00 €
Sommertanzwoche K.-Nr. 0011885
Der kleine Prinz
„Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für
die Augen unsichtbar.“ (Antoine de Saint-Exupéry)
Herzliche Einladung zu einer Woche mit dem kleinen Prinzen – bei
seiner Reise zu den verschiedensten Planeten und in die Wüste; bei
Begegnungen mit Menschen, Tieren und Pflanzen. Meditative Tänze
verschiedener Choreografen, sowie Tänze aus der Folklore, Texte und
Bilder werden die Geschichte des kleinen Prinzen näher bringen. Ruth
Bischoff wird uns in mehreren Einheiten mit QiGong vertraut(er) machen. Andrea Huber ist auch in dieser Sommerwoche wieder an einem
Tag bei uns, um mit uns das Thema gestalterisch umzusetzen.
Leitung: Kosten (p.P.):
Andrea Hofstetter-Rahn, Referentin für Meditatives
Tanzen (Ausbildung bei Friedel Kloke-Eibl),
Erwachsenenbildung (PH Ludwigsburg), Stuttgart
Ruth Bischoff, Heilbronn
Andrea Huber, Obersulm
Verpflegung/Kursgebühr 299,80 €
Übernachtungen im DZ 123,00 €, im EZ 198,00 €
Suchen Sie ein professionelles Tagungshaus
für Ihre Veranstaltungen?
Senden Sie uns Ihre Anfrage per Mail oder rufen Sie einfach an:
info@tagungsstaette-loewenstein.de
Isabelle Gawenda / Thomas Gerlach, Tel. 07130 4848-0, Fax 4848-499
24
ETL 2015/1
2015/1 ETL
25
Körper & Seele / Freizeiten
Ikonenwoche Kochen in der ETL mit
unserem Küchenleiter
Gunther Steininger
K.-Nr. 0011886
Foto: Pixelio.de
Montag, 24.08.2015 – Sonntag, 30.08.2015
Wir schreiben in der Sommerwoche die
Ikone ‚Adam gibt den Tieren ihre Namen‘
Es ist eine sehr schöne und heitere Darstellung. Die Erarbeitung der Ikone wird Schritt
für Schritt gezeigt und angeleitet. Alle benötigten Geräte und Materialien werden
bereit gehalten. Auch Unerfahrene können
teilnehmen und sich mit der geistlich-konzentrierenden und handwerklich vielseitigen Malweise vertraut machen. Sie können auch eine Ikone Ihrer Wahl schreiben.
Leitung: Kosten (p.P.):
Körper & Seele / Freizeiten
Pfr.i.R. Gerhard Hofmeister, Köln
Hans-Jürgen Veigel, Oberstenfeld
Verpflegung/Kursgebühr 274,40 €
Übernachtungen im DZ 123,00 €, im EZ 198,00 €
Zeit aller Angebote in dieser Woche:
24.08.2015, 14.00 Uhr bis 30.08.2015, 13.30 Uhr
Kurs I: Freitag, 23.01.2015 K.-Nr. 0012309
Die mediterrane Küche bietet besonders delikate Fisch- und Fleischspeisen, Salate, Gemüse
und Desserts.
Bei diesem Kochkurs werden Sie in einen Teil der mediterranen Küche eingeführt und mit der richtigen Zubereitung
und Besonderheit der Gewürze vertraut
gemacht.
Mediterranes 4 Gänge Menü mit korrespondierenden Weinen.
Kurs II: Freitag, 05.06.2015
Zusammen kochen wir verschiedene
Spargelgerichte. Aus frischem Spargel
lassen sich geschmacklich interessante
Gerichte kreieren. Zum Beispiel: Spargel
überbacken mit Gorgonzola, Spargelrissotto, Spargel-Erdbeersalat. Lassen Sie
sich verzaubern.
K.-Nr. 0012310
Spargel küsst Erdbeere 4 Gänge Spargelmenü
mit korrespondierenden Weinen
Kosten je Veranstaltung: 65,00 €/p. P. inklusive Getränke.
Auf Ihre Teilnahme freue ich mich.
Ihr Gunther Steininger
Zeit: je Kochkurs 15:00 - 18:30 Uhr
mit anschließendem gemeinsamen Essen.
Das Essen wird in besonderem Ambiente serviert.
Maximale Teilnehmerzahl 12 Personen.
Dieser Kochkurs bietet sich auch gut als Geschenk an.
Fordern Sie einen Geschenkgutschein an unter: 07130 48 48 - 0.
Termin zum Vormerken:
Fassadenfarben
Innenfarben
Putze
WDVS
Lasuren / Lacke
26
Öffnungszeiten Farbstudio:
Mo. - Do. 7:00 - 16:00 Uhr
Fr. 7:00 - 14:00 Uhr
Löwensteiner Sommernacht
auf dem Gelände der ETL
HAERING GmbH • Mühlstraße 2 - 10
74199 Untergruppenbach-Unterheinriet
Tel. 07130/4702-0 • Fax 07130/4702-10
www.haering.de • info@haering.de
ETL 2015/1
Kulturevent am Freitag, 17. Juli 2015
2015/1 ETL
27
Frauen - Männer - Familie
Frauen - Männer - Familie
Im Alltag zufriedener und
gelassener werden Tango Argentino –
Verwöhntag für Paare
Durch Familienaufstellungen zu guten Lösungen
Freitag, 13.02.2015 - Sonntag, 15.02.2015
K.-Nr. 0012039
Freitag, 29.05.2015 - Sonntag, 31.05.2015
K.-Nr. 0012040
Jedes der Seminare ist eine Einheit für sich!
Möchten Sie endlich leichter, zufriedener leben, Gewichtiges in Ihrem Leben verändern? Eine Familienaufstellung
kann Ihnen dabei eine wertvolle Hilfe
sein. Sie kann Ihnen dauerhaft Entlastung
bringen, neue Perspektiven aufzeigen
und Sie dabei unterstützen, hilfreiche
Schritte zu
tun. Sie kann
sichtbar machen, was in der Tiefe des Familiensystems wirkt und was letztlich weiterhilft. Anliegen von SeminarteilnehmerInnen
beziehen sich oft auf die eigene Ehe oder
Partnerschaft, oft auf die Eltern, aber auch
auf Kinder, den Beruf oder eine Erkrankung.
Durch Ordnungsarbeit und passende Rituale
können bei ganz unterschiedlichen Anliegen gute Lösungen gefunden werden. Beate
Scherrmann-Gerstetter und Manfred Scherrmann sind erfahrene Aufsteller. Seit 13 Jahren leiten sie regelmäßig Seminare in Löwenstein. Bekannt wurden sie durch ihr Buch: „Das Brave-Tochter-Syndrom
und wie frau sich davon befreit“, 7. Auflage. 2012 ist ihr zweites Buch
erschienen: „Endlich in Frieden mit den Eltern – und frei für das eigene
Leben.“
Sofern Sie in einer Ehe oder Partnerschaft leben, ist sehr zu empfehlen,
dass Sie gemeinsam an einem Seminar teilnehmen.
Weitere Infos unter www.manfred-scherrmann.de
Samstag, 25.07.2015
K.-Nr. 0012257
Gabriele und Roland Maison begeistern mit
ihrem Konzept das Tanzen leicht und entspannt zu lernen.
Viele Jahre unterrichten sie Tango Argentino
mit viel pädagogischem Einfühlungsvermögen. Die Trainer leben seit Anfang 2012 in
Berlin, dem Zentrum der Deutschen Tanzszene.
Gegenseitige Rücksichtnahme, das miteinander Tanzen, Kommunikation und Verständnis
innerhalb des Paares ist der Hauptschwerpunkt ihres Unterrichtes.
Tango ist ein Dialog, ein Austausch mit dem
Partner. Die kleinste Bewegung spüren. Sich
zusammen finden, in die gleiche Richtung
gehen, sich verlieren und wieder finden. Zu
zweit den kleinsten Schritt genießen. Neues
ausprobieren, kreativ sein, mit den Füßen
denken ... Tango Argentino.
Christlich-spirituelle Impulse begleiten Sie
durch den Nachmittag.
Leitung: Zeit: Kosten (p.P.):
Gabriele und Roland Maison, Tanztrainer, Berlin
Beate und Thomas Hanke, Lehrensteinsfeld
14.00 Uhr bis 17.30 Uhr
Verpflegung und Kursgebühr 43,00 €
inkl. Kaffee und Kuchen
Beate Scherrmann-Gerstetter, Theologin und
Leitung: Diplompädagogin, Schwäbisch Hall
Manfred Scherrmann, Systemischer Berater
und Therapeut, Schwäbisch-Hall
Zeit: jeweils von Freitag, 15.45 Uhr bis Sonntag, 16.30 Uhr
Kosten (p.P.): Verpflegung/Übernachtungen
im DZ 105,80 €, im EZ 130,80 €.
Kursgebühr für Einzelpersonen 180,00 €,
für Paare 260 €, ohne eigene Aufstellung 90 €
28
ETL 2015/1
2015/1 ETL
29
Frauen - Männer - Familie
Qi Gong für Männer K.-Nr. 0011839
Freitag, 10.07.2015 – Sonntag, 12.07.2015
Männerseminar Qi Gong und Reflektion
„Erweise dich als Schale, nicht als Kanal...“
– aus der Fülle leben
Es ist heute nicht einfach, mit seinen Kräften vernünftig zu haushalten. Viel wird von uns verlangt, oft müssen wir alles geben.
Aber wie steht es um das Nehmen? In einem Brief an einen
erschöpften Mitbruder schreibt
Bernhard von Clairvaux im 12.
Jahrhundert: „Wenn du vernünftig bist, erweise dich als Schale,
nicht als Kanal, der fast gleichzeitig empfängt und weitergibt...“ Für sich
herauszufinden, was es bedeutet, als „Schale“ zu leben und nicht mehr
als „Kanal“, ist der Grundgedanke dieses Seminars für Männer. Ganz
praktisch tun wir dies im Erlernen einfacher Qi Gong-Übungen. Denn
Qi Gong bedeutet „Lebensenergie üben“ und hat zum Ziel, mit seinen
Kräften im gesunden Ausgleich zu sein, in seiner Mitte zu bleiben. Offene Gesprächsrunden von Mann zu Mann und angeleitete Reflektionsübungen bereichern die Erfahrungen.
Leitung:
Hans Kahlau, Gestalttherapeut, Qi Gong-Kursleiter, Männerberater, Bönnigheim
Zeit:
10.07.2015, 18.00 Uhr bis 12.07.2015, 13.30 Uhr
Kosten (p. P.): Verpflegung/Kursgebühr 115,50 €
Übernachtungen im DZ 41,00 €, im EZ 66,00 €
In Kooperation mit dem Evang. Männer-Netzwerk Württemberg
(www.emnw-maenner.de)
Schlüsselfertig mit Liebe
DER HAUSRENOVIERER
G E STA LT E N
G E STA LT E N
SANIEREN
SANIEREN
BAUEN
BAUEN
Am Rain 2 · 74626 Bitzfeld · Telefon (07946) 9290-0
www.siller-der-hausrenovierer.de
30
ETL 2015/1
Kunst - Musik - Kultur
Ikonenwochen K.-Nr. 0011532
Montag, 05.01.2015 – Sonntag, 11.01.2015
Wir schreiben zum Jahresanfang die Ikone
der „Umarmung von Maria und Elisabeth“
Zeit: 05.01.2015, 14.00 Uhr
bis 11.01.2015, 13.30 Uhr
Kosten (p.P.): Verpflegung/Kursgebühr
269,00 €
Übernachtungen
im DZ 123,00 €;
im EZ 198,00 €
Bereits ausgebucht!
Freitag, 27. 03. bis Freitag, 03.04. 2015
Wir schreiben in der Passionswoche die
Ikone „MANDYLION – das Ur-Bild Christi“
K.-Nr. 0011577
Zeit: 27.03.2015, 14.00 Uhr
bis 03.04.2015, 13.30 Uhr
Kosten (p.P.): Verpflegung/Kursgebühr
296,80 €
Übernachtungen
im DZ 143,50 €;
im EZ 231,00 €
Montag, 24.08.2015 – Sonntag, 30.08.2015
K.-Nr. 0011886
Wir schreiben in der Sommerwoche
die Ikone ‚Adam gibt den Tieren ihre Namen‘
Es ist eine sehr schöne und heitere Darstellung. Die Erarbeitung
der Ikone wird Schritt für Schritt gezeigt und angeleitet.
Zeit:
Kosten (p.P.):
24.08.2015, 14.00 Uhr bis 30.08.2015, 13.30 Uhr
Verpflegung/Kursgebühr 274,40 €
Übernachtungen im DZ 123,00 €, im EZ 198,00 €
Für alle drei Werkstätten:
In unserer jeweiligen ‚Werkstatt‘ verbinden sich malerisches Gestalten, Meditation und Information zum Bildthema der Ikone. Die Arbeit mit Stift, Pinsel, Blattgold und Farbe wird sorgfältig angeleitet.
Alle benötigten Geräte und Materialien werden bereit gehalten. Auch
Unerfahrene können teilnehmen und sich mit der geistlich-konzentrierenden und handwerklich vielseitigen Malweise vertraut machen.
Sie können auch eine Ikone Ihrer Wahl schreiben.
Leitung:
Hans-Jürgen Veigel, Oberstenfeld
Gerhard Hofmeister, Pfr. i.R., Köln
2015/1 ETL
31
Kunst - Musik - Kultur
Ausstellung
Karola Onken, Oldenburg
Patchwork-Kurs K.-Nr. 0011540
Ausstellungseröffnung
Sonntag, 18. Januar 2015 um 14:30 Uhr
Bild und Bibel – Auf Bilder hören
Im Rahmen der Lutherdekade
des Reformationsjubiläums 2017
Karola Onken bevorzugt das
Malen in Aquarell und Acryl.
Mit ihren Aquarellen möchte
sie die Betrachtenden erfreuen und ermuntern,
die Spuren Gottes im Leben und in der Natur zu
entdecken. Die großformatigen Acrylbilder stellen meist biblische Aussagen dar und laden zum
Nachdenken über christliche Glaubensinhalte
ein. Sie wollen ansprechen und zu persönlicher
Auseinandersetzung anregen, zu Antworten herausfordern.
Nähere Informationen über
www.karolaonken.blogspot.com / www.karola-onken.de
Ende der Ausstellung: 12.04.2015
Bibel – Bild – Kirchenraum
K.-Nr. 0012276
Samstag, 20.06.2015
Illustrationswerkstatt zum
Schwerpunktthema „Bild und Bibel“ 2015
Welche biblischen Bildmotive lassen sich in
evangelischen und katholischen Gotteshäusern finden? In diesem Kurs geht es weniger
Detail- Illustration aus dem Flügelaltar
um kunstgeschichtliche oder theologische, von Hans Schnatterpeck in Lana
klm, April 2014
kirchengeschichtliche Interpretation dieser bei Meran.
Bild- Formen. Gefundene und mitgebrachte Bild- und Fotovorlagen aus
Kirchen, Klöstern, Kapellen u.a. dienen uns vielmehr als Materialvorlage
für unsere eigene, unvoreingenommene und wertfreie, „künstlerische“
Neu-Gestaltung. Auf der Grundlage einer einfachen Illustrationstechnik
arbeiten wir von Folie auf Folie und finden so zu neuen illustrativen, überraschenden Darstellungen ... Zugleich ist unsere Illustrationswerkstatt eine
„Seh- und Fühlschule für Alt und Jung“. Den Kirchenraum, die biblische
Bildsprache oder ein biblisches Kunst-Bild neu entdecken – darum geht
es. In der Werkstatt erhalten Sie eine Anleitung zur Umsetzung einer oder
mehrerer Illustrationen.
Leitung: Klaus Müller, Andragoge und Illustrator,
Agentur Kultur e.V. München, Göppingen
Zeit: 9.30 - 18.00 Uhr
Kursgebühr und Verpflegung ohne Materialkosten: 47,00 €
32
Kunst - Musik - Kultur
ETL 2015/1
K.-Nr. 0011999
Montag, 09.02.2015 – Dienstag, 10.02.2015
„Südamerikanische Impressionen“
Leitung: Ursula Roll, Textilkünstlerin,
Mitglied der deutschen
Patchworkgilde,
Kursleitung seit 1989,
Bad Friedrichshall
Zeit: 09.02.2015, 09.30 Uhr
bis 10.02.2015, 17.00 Uhr
Kosten (p.P.): Verpflegung/Kursgebühr 86,30 €
Übernachtung im DZ 28,00 €,
im EZ 40,50 €
Literaturtage
K.-Nr. 0012118
Montag, 16.02. bis Freitag, 20.02. 2015
Franz Werfel, „Stern der Ungeborenen –
Ein Reiseroman“
In seinem letzten Roman ,reist‘ der Autor in eine ferne Zukunft. Hunderttausend Jahre nach seinem Tod wird er, Repräsentant der ,Anfänge
der Menschheit‘, als Hochzeitsgast ins astromentale Zeitalter versetzt, in dem sich die Wünsche nach einem langen alterslosen, ungefährdeten und wohlversorgten Leben erfüllt haben.
Ist damit alles gut?
Werfel erkundet auf dieser Reise nicht nur, was
sich kosmisch, mental und gesellschaftlich verändert hat, er fragt nach der conditio humana,
schaut zurück auf das 20. Jahrhundert, auch auf
die zweite Hälfte, die er nicht mehr erlebt hat.
Und er begegnet zu seiner Überraschung dem
katholischen Bischof und dem Juden des astromentalen Zeitalters. Ein weit ausgespannter, anregender und bedenkenswerter Roman.
Leitung: Pfr.i.R. Gerhard Hofmeister, Köln
16.02.2015, 14.00 Uhr bis 20.02.2015, 13.30 Uhr
Zeit: Kosten (p.P.): Verpflegung/Kursgebühr 191,60 €
Übernachtungen im DZ 82,00 €, im EZ 132,00 €
Suchen Sie ein professionelles Tagungshaus
für Ihre Veranstaltungen?
Senden Sie uns Ihre Anfrage per Mail oder rufen Sie einfach an:
info@tagungsstaette-loewenstein.de
Isabelle Gawenda / Thomas Gerlach, Tel. 07130 4848-0, Fax 4848-499
2015/1 ETL
33
Kunst - Musik - Kultur
Kunstgeschichte-Kolleg
im Frühjahr K.-Nr. 0012072
Alle Termine auf einen Blick:
jeweils Donnerstag, 12.03., 19.03., 26.03., 16.04, 23.04.2015
Noch die von ihren Zeitgenossen als revolutionär
empfundenen Maler des Impressionismus wie Monet oder Renoir suchten die Wirklichkeit der Natur
illusionistisch wiederzugeben. Entschiedener brachen die Postimpressionisten wie van Gogh, Gauguin oder Cézanne
mit
der
künstlerischen Tradition des 19. Jahrhunderts. Symbolisten wie Munch bereiteten die Moderne des 20. Jahrhunderts
vor, indem sie durch eine symbolhafte
Bildsprache zu einer Ausdruckssteigerung ihrer Bilder gelangten.
Der Jugendstil war eine Kunstepoche
um die Jahrhundertwende, die sich in
erster Linie in den dekorativen Künsten,
der Architektur und dem Kunsthandwerk ausdrückte. Eine reiche Ornamentik kennzeichnet den Jugendstil, der
die Einheit zwischen Kunst und Leben
suchte. Ornamentale Werke von Gustav
Klimt, Glaskunst von Émile Gallé sowie
Architektur von Henry van de Velde gehören zu den Höhepunkten der Kunst
von 1895 bis 1905.
Dr. Martina Kitzing-Bretz, Kunsthistorikerin, Löwenstein
12.03, 19.03., 26.03., 16.04., 23.04.2015
jeweils 9.30 bis 12.00 Uhr
je Termin: Kursgebühr, Kaffee/Tee und Brezel
in der Pause: 19,80 €
Sie können in der ETL zu Mittag essen. Bitte melden Sie sich dafür vorher an (Kosten: 11,10 €).
Löwensteiner Sommernacht
Termin zum Vormerken:
Kulturevent am Freitag, 17. Juli 2015
34
„Sonnengesang“ – Gemalte Lieder –
K.-Nr. 0012224
Eine Ausstellung der Karl Albert Pfänder Gesellschaft (KAP)
Aufbruch in der Kunst: Historische Moderne –
Vom Impressionismus zum Jugendstil (1870-1905)
Leitung: Termine: Zeit: Kosten (p.P.):
Kunst - Musik - Kultur
ETL 2015/1
Ausstellungseröffnung
Sonntag, 19.04.2015 um 14.30 Uhr
Der Sonnengesang des Franziskus von Assisi hat
in seiner tiefen Liebe und Mitmenschlichkeit mit
aller Kreatur und der ganzen Schöpfung immer
wieder Künstler inspiriert, eigene Gedanken und Gefühle über diesen
Hymnus ins Bildhafte zu übersetzen. Auch Kunstschaffende der KAP
haben sich anregen lassen, in verschiedensten Techniken und Malstilen diesen
Lobgesang auf Gott und seine Schöpfung
zu interpretieren. Mit dieser Ausstellung
möchten sie auf ihre Weise in das Lied
einstimmen und mit ihren Bildern eigene
Gedanken und Gedanken des „Sonnengesang“ in einen bereichernden Dialog bringen.
Die Karl-Albert-Pfänder-Gesellschaft ist eine Vereinigung von Kunstschaffenden, die das Erbe des Holzkünstlers Karl Albert Pfänder pflegen,
aber als selbstbewusste Künstler selbst kreativ arbeiten.
Mit einer Performance zum Thema wird die Ausstellung am 19.04.
2015 eröffnet werden.
Ende der Ausstellung: 05.07.2015
Gospel + Popchor-Wochenende Freitag, 24.04.2015 – Sonntag, 26.04.2015
K.-Nr. 0011480
Aktuelle Songs - Neues aus der Chormappe 2015
Dieses Wochenende steht Chorsängerinnen und -sängern aller Altersgruppen und allen offen, die einfach mal wieder gerne singen wollen
und sich mit der Stilrichtung des Gospel und Pop näher beschäftigen
wollen. Kanons, neue Chorsätze und Lieder für Gottesdienste, aktuelle
Songs aus der Pop- und Gospelszene sowie aus dem Musical „Amazing
Grace“ werden gemeinsam erarbeitet und einstudiert. Der Spaß am gemeinsamen Singen steht im Vordergrund.
Als Grundlage dient die Chormappe 2015, in der aktuelle Songs zusammengefasst sind und die mit Begleitmaterial vor Ort erworben werden
kann. Chormappe: 10,95 €
Leitung: Klavier:
Zeit: Kosten (p.P.):
2015/1 ETL
Hans-Martin Sauter, KMD, Referent der Arbeitsstelle musikplus im ejw in Württemberg
Johannes Gonser, Musikpädagoge, Waiblingen
24.04.2015, 18.00 Uhr bis 26.04.2015, 13.30 Uhr
Verpflegung/Kursgebühr 100,50 €
Übernachtungen im DZ 41,00 €, im EZ 66,00 €
35
Kunst - Musik - Kultur
Hohenlohewoche K.-Nr. 0011948
Montag, 08.06.2015 – Freitag, 12.06.2015
Hohenlohe wird „das Land der Burgen und Schlösser“ genannt. Die
Flusstäler von Kocher, Jagst und Tauber mit Nebenflüssen prägen die
Hohenloher Landschaft und machen sie
unvergleichbar abwechslungsreich. Neben herrlicher Landschaft bietet Hohenlohe einzigartige historische Sehenswürdigkeiten. Mit zwei Ganztags- und einer
Halbtagsexkursion wollen wir uns in dieser Woche auf den Weg machen, möglichst verborgene Kostbarkeiten in Kunst,
Geschichte und Landschaft zu entdecken.
Leitung: Zeit: Kosten (p.P.):
Elfriede Schick, Pfarrerin i.R., Löwenstein
Volker Stücklen, Ev. Sozialsekretär, Heilbronn-Horkheim
08.06.2015, 14.00 Uhr bis 12.06.2015, 14.00 Uhr
Verpflegung/Kursgebühr 265,60 €
Übernachtungen im DZ 82,00 €, im EZ 132,00 €
Foto-Workshop
mit Roland Schweizer K.-Nr. 0012034
Freitag, 24.07.2015 – Sonntag, 26.07.2015
Besser fotografieren –
Bildmotive bewusst sehen und gestalten
Bei dem Workshop mit dem Fotokünstler und Buchautor Roland
Schweizer steht das bewusste Sehen lernen und die Bildgestaltung,
die Freude am kreativen Weg zu einer emotionalen Fotografie und die
Bildpräsentation im Mittelpunkt. Was macht ein gutes Bild aus? Roland
Schweizer möchte seine Begeisterung und Leidenschaft
für die Fotografie vermitteln
und nicht trockene Theorie. Ein lebendiger Austausch
mit den Teilnehmern ist ihm
wichtig. Auch eine kleine Fotowanderung mit praktischen
Übungen steht auf dem Programm. Wer möchte, kann auch eigene
Bilder zur Bildbesprechung mitbringen, ebenfalls natürlich die eigene
Fotoausrüstung und möglichst ein Stativ; falls vorhanden auch einen Polfilter und einen Neutral-Graufilter.
Leitung: Zeit: Kosten (p.P.):
36
Roland Schweizer, Löwenstein
24.07.2015, 18.00 Uhr bis 26.07.2015, 13.30 Uhr
Verpflegung/Kursgebühr 114,80 €
Übernachtungen im DZ 41,00 €, im EZ 66,00 €
ETL 2015/1
Referentenübersicht
A
Heinz Albers, Studiendirektor i. R., Obersulm
9
B
Thomas Beck, Pfarrer, Wüstenrot
Ruth Bischoff, Referentin Qi Gong, Heilbronn
Sabine Bobert, Universitätsprofessorin,
Meditationslehrerin, Autorin, Berlin
Birgit Braun, Pfarrerin, Löwenstein
Ulrike Braun, Exist Institut GmbH, Baden Württemberg
Katja Breitling, Ethnologin, Märchenerzählerin
und -therapeutin, Lüneburg
E
Sabine Ewinger, Pädagogin, Päd.-therap. Beraterin
grad. BVPPT, Filderstadt
F
Albrecht Fischer-Braun, Pfarrer, Löwenstein
Margarete Fröhlich, Pädagogin,
Päd.-therap. Beraterin POL, Stuttgart
16
21, 25
14
8
17
20
18
8, 9, 11, 15, 17, 24, 25
G
Johannes Gonser, Musikpädagoge, Waiblingen
Dr. Werner Grimm, Pfarrer i. R., Tübingen
18
35
10
H
Beate Hanke, Mitarbeiterin der Bildungsabteilung, Seminarbegleitung 29
Thomas Hanke, Seminarbegleitung
29
Agathe Heiche, Schwaigern
12
Gerhard Hofmeister, Pfarrer i.R., Köln
26,31,33
Andrea Hofstetter-Rahn, Referentin für
21, 25
Meditatives Tanzen, Stuttgart
Andrea Huber, Freischaffende Künstlerin, Obersulm
22, 25
K
Hans Kahlau, Gestalttherapeut und Männerberater und
Qi Gong-Kursleiter, Bönnigheim
Dr. Karin Kaiser, Dipl.-Pädagogin
Dr. Martina Kitzing-Bretz, Kunsthistorikerin, Löwenstein
Gisela Kolb, Mitarbeiterin „Stufen des Lebens“
Traudel Krause, Vorstand Stiftung Pfanzschule,Brackenheim
30
19
34
12
12
L
Dr. Yuval Lapide, Religions- und Bibelwissenschaftler, Weinheim
13
Andrea Lohmann, Referentin für meditatives Bogenschießen, Bochum 23
Anna-Ingrid Loos, Leiterin Meditation des Tanzes, Weinsberg
21
2015/1 ETL
37
Referentenübersicht
Freundeskreis
M
Gariele Maison, Tanztrainerin, Berlin
Roland Maison, Tanztrainer, Berlin
Heinz Martschiske, Bad Wimpfen
Roswitha Müksch, Dipl.-Volkswirtin, Neuenstadt
Klaus Müller, Andragoge und Illustrator
29
29
25
16
32
N
Margret Nagel, Leingarten
23, 25
O
Karola Onken, Künstlerin, Oldenburg
32
P
Amelie Pfauser, Begleitung Familienfreizeit
24
R
Isolde Rau-Mack, Diakonin, Dipl.-Sozialarbeiterin, Schorndorf
Gunhild Riemenschneider, Pfarrerin, Bildungsreferentin,
Supervisorin, Heilbronn
Ursula Roll, Textilkünstlerin, Bad Friedrichshall Horst Rüb, Pfarrer und Gemeindeberater, Möckmühl
20
15, 17
33
15
S
Hans-Martin Sauter, KMD, Referent für
Popularmusik im ejw, Stuttgart
Beate Scherrmann-Gerstetter, Theologin und
Diplompädagogin, Schwäbisch-Hall Manfred Scherrmann, Systemischer Berater
und Therapeut, Schwäbisch-Hall
Elfriede Schick, Pfarrerin i. R., Löwenstein Roland Schweizer, Fotograf, Löwenstein
Gunther Steininger, Küchenleiter der ETL
Roland Sturm, Obersulm
Volker Stücklen, Sozialsekretär i. R., Heilbronn-Horkheim
28
23, 36
36
27
25
23, 36
V
Hans-Jürgen Veigel, Oberstenfeld
26, 31
35
28
W
Annette Walter, Diakonin, Flüchtlingsdiakonat
in der Prälatur Heilbronn
Der Freundes- und Förderkreis stellt sich vor:
Der Verein der Freundinnen und Freunde der Evangelischen Tagungsstätte Löwenstein e.V. unterstützt und begleitet die Tagungsstätte bei
ihren vielfältigen Aufgaben in ideeller und finanzieller Hinsicht.
Der Verein hilft mit,
 die Weiterbildung interessierter Bürgerinnen
und Bürger in Kirche und Gesellschaft in
ökumenischer Weite zu fördern,
 die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen
und Organisationen aus Kirche, Gesellschaft
und Wirtschaft zu stärken,
 die Bildung gesellschaftlich Benachteiligter durch
finanzielle Unterstützung zu ermöglichen.
Wir laden Sie sehr herzlich zur Mitgliedschaft ein.
Der Jahresbeitrag beträgt derzeit 25 Euro.
Da Sie mit Ihren Beiträgen ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke unterstützen, sind Ihre Förderbeiträge steuerbegünstigt.
Falls Sie uns mit einer Spende unterstützen wollen:
Kreissparkasse Heilbronn
IBAN: DE36620500000001594742, BIC: HEISDE66XXX
Es grüßt Sie herzlich der Vorsitzende
des Freundeskreises Manfred Stockburger
Freundeskreisfest
9
Bildung ist mir etwas wert!
Wir freuen uns über Ihre Spende: Kreissparkasse Heilbronn
IBAN DE94 6205 0000 0013 6073 42, BIC: HEISDE66XXX
38
ETL 2015/1
Einmal jährlich werden alle Mitglieder des
Freundeskreises zum Fest in die ETL eingeladen.
2015/1 ETL
39
Professionell arbeiten und tagen
Genießen und Feiern
Die ETL lädt Sie ein zum Genießen, zum Feiern und Erholen: Zwei helle
Speisesäle und verschiedene Räume bieten Platz für Feiern mit bis zu
150 Personen. Geburtstag, Taufe, Konfirmation/Kommunion, Trauung
– genießen Sie großzügige Räumlichkeiten, kulinarische Köstlichkeiten
und stimmig-geschmackvolle Tischdekoration entsprechend Ihrem Anlass und der Jahreszeit. Wir beraten Sie gern!
Tagungshotel ETL
Ausgestattet mit modernster Tagungstechnik sowie WLAN-Zugang, bieten die hellen Räume eine angenehme Arbeitsatmosphäre. Insgesamt
stehen zwölf Tagungs- und Besprechungsräume zur Verfügung. Terrassen vor den Tagungsräumen mit direktem Zugang in das weitläufige
Außengelände bieten die Möglichkeit zum Arbeiten im Freien und für
Entspannung zwischendurch.
Erholen und ausspannen
Sie wollen einige Tage Erholung? Auch als einzelner Gast sind Sie uns
herzlich willkommen. Fragen Sie einfach an, wenn Sie sich eine Auszeit
gönnen und sich von unserer Küche verwöhnen lassen möchten. Zur
Tagungsstätte gehören ein Fußball- und Beachvolleyballfeld, ebenso ein
Grill- und ein Kinderspielplatz. Im Haus stehen Kicker, Billardtisch, Kegelbahn und Tischtennisräume zur Verfügung
Tagen, Besprechen, Diskutieren
Unterschiedliche Räume mit professioneller Tagungstechnik bieten vielfältig Platz für Gruppen von zehn bis 150 Personen (flexibel nutzbare
Räume, auch zahlreiche Möglichkeiten für Teilgruppen). Unser Service
ist speziell auf Tagungen ausgerichtet und wird gern von verschiedenen
Einrichtungen genutzt – ob aus Wirtschaftsbetrieben, Schulen oder öffentlichen Verwaltungen.
Die ETL als Ausflugsziel für Gruppen
Wenn Sie mit einer Gruppe in der Gegend unterwegs sind: lassen Sie
sich mit einem Mittagessen oder Kaffee/Kuchen am Nachmittag in der
ETL verwöhnen. Genießen Sie wahlweise auch ein Abendessen für Ihre
Gruppe – bitte melden Sie sich vorher an, damit wir Plätze für Sie reservieren und die Mahlzeit gut vorbereiten können!
Team- und Organisationsentwicklung
Die großzügige Weite um die Tagungsstätte bietet gute Bedingungen für
erlebnispädagogische Einheiten. Für gemeinsame Unternehmungen in
der Gegend, z.B. einen Besuch im Waldklettergarten Weinsberg oder
andere Exkursionen beraten wir Sie gern und unterstützen Sie bei der
Organisation.
Entspannen und Durchstarten
Unser Haus bietet Raum für Ruhe und Aktivität, zur Begegnung mit
christlicher Spiritualität. Die Morgenandachten werden flexibel und
zielgruppenspezifisch vorbereitet, gern auch nach Absprache mit Ihnen
speziell gestaltet.
40
ETL 2015/1
Landschaft pur
20 km östlich von Heilbronn, droben über Weinbergen gelegen, liegt
die Tagungsstätte mit atemberaubender Aussicht über das Weinsberger
Tal im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald. Der Blick schweift über
den Breitenauer See, bei guter Sicht bis zu den Höhen des Odenwaldes,
über die Löwensteiner Berge. Spazier- Wander- und Radwege sind ausgeschildert. Ideale Ausflugsmöglichkeiten bieten sich auch in Richtung
Schwäbisch Hall (32 km), dem Hohenloher Freilandmuseum Wackershofen (31 km) und der Hohenlohe (Jagsthausen 33 km) an.
Wir halten ausführliche Informationen über die Attraktionen der Gegend, ebenso für Wander- und Radtouren für Sie bereit und stellen Ihnen auch gern eigene Erfahrungen zur Verfügung.
2015/1 ETL
41
Anmeldung
Freundeskreis
Beitrittserklärung
Anmeldung zum Seminar / Veranstaltung
Hiermit erkläre ich meinen Beitritt zum
Kurs-Nr. Verein der Freundinnen und Freunde
der Evangelischen Tagungsstätte Löwenstein e.V.,
Altenhau 57, 74245 Löwenstein
Termin von / bis
Spendenkonto: Kreissparkasse Heilbronn
IBAN: DE36620500000001594742
BIC: HEISDE66XXX
Geburtstag
in der ETL, Altenhau 57, 74245 Löwenstein
und ermächtige diesen widerruflich, den Jahresbeitrag
(derzeit 25 Euro) bei Fälligkeit oder nachfolgenden Betrag
(Jahresbeitrag zzgl. Spende) per Lastschrift einzuziehen.
Kurs-Titel
NameVorname
Straße
PLZ / Ort
Telefon / Fax
E-Mail
Datum / Unterschrift
Einzelzimmer
Doppelzimmer
Übernachtung:
Vor- und Zuname / Institution:
(mit
ohne Übernachtung
)
Einzugsermächtigung:
Hiermit ermächtige ich Sie widerruflich, die von mir zu entrichtende Gebühr
zu Lasten meines Girokontos durch Lastschrift einzuziehen.
Straße:
PLZ / Ort:
Bank
IBAN
Betrag:
IBAN:
BIC
BIC:
Unterschrift des Kontoinhabers
Es gelten die im Halbjahresprogramm und auf der Homepage
veröffentlichten allg. Geschäftsbedingungen (AGB)
Kreditinstitut:
Kommentar, Frage und Anregung:
Datum und Unterschrift:
Datenschutzhinweis: Wir speichern Ihre Daten ausschließlich zur internen
Verwendung. Auf der ausgelegten Liste der Teilnehmenden erscheinen
folgende Angaben: Name, Vorname, Adresse, Tel.-Nr., E-Mail-Adresse
42
ETL 2015/1
2015/1 ETL
43
Haus der Besinnung & Spiritualität
Pfarrer Albrecht
Fischer-Braun
Theologischer
Leiter, GF
Telefon -412
Beate Hanke
Sekretariat
Telefon -413
Carmen
Schlestein
Verwaltung
Telefon -417
Angelika
Stettner-Klüdtke
Verwaltung
Telefon -417
Die ETL als Oase!
Sie sind auf der Suche, haben Fragen oder Zweifel, wollen auftanken? Oder sich eine Weile zurück ziehen, zugleich Ausblicke versuchen und
wagen? Abseits von Alltag und Lärm lädt die ETL
zum Rückzug ein bei meditativen und lebensbegleitenden Angeboten (siehe unter „Spiritualität und Theologie“ in diesem Heft).
Morgens um 8 Uhr feiern wir eine Hausandacht in der Frère-Roger-Kapelle (DI – SA), freitags um 18 Uhr das Friedensgebet in der
Tradition der Nagelkreuzgemeinschaft. Sie sind auch als Einzelgast
bei uns willkommen, unabhängig von Tagungsangeboten!
Beratung zu Veranstaltungsangeboten
Wenn Sie zu einzelnen Veranstaltungen im Programmheft Genaueres wissen wollen, fragen Sie an: wir beraten Sie persönlich
und schicken Ihnen ein detailliertes Programm zu.
Weitere Themen im Bildungsprogramm:
was interessiert Sie?
Sie sind an einem bestimmten Thema interessiert, für sich selbst
oder für Ihre Gruppe? Informieren Sie uns bitte: wenn wir von
Ihren Wünschen wissen, können wir darauf eingehen und ggf.
eine Veranstaltung planen.
Sie möchten gerne mitarbeiten?
Sie möchten sich gerne einbringen mit Ihren Erfahrungen und
Kenntnissen? Wenn Sie im Rahmen des Tagungsteams mitarbeiten wollen, als Honorarkraft oder ehrenamtlich, kontaktieren Sie
uns: wir entwickeln unsere Bildungsangebote ständig weiter und
suchen immer wieder Referentinnen und Referenten. Wir freuen
uns auch über ehrenamtliche Mitarbeit und Mitgestaltung, ob bei
praktischen Dingen oder kreativen Themen.
Diakonie
Unser Haus ist anerkannte Beschäftigungsstelle für das
Freiwillige Soziale Jahr und den Bundesfreiwilligendienst.
Seit 2001 ist die Evangelische Tagungsstätte Löwenstein
Nagelkreuzzentrum. Weitere Informationen unter:
www.nagelkreuzgemeinschaft.de
Die ETL ist Mitglied des Kreisbildungswerks Heilbronn
für Familien- und Erwachsenenbildung.
Träger der Evangelischen Tagungsstätte Löwenstein
ist der Verband der Kirchenbezirke Besigheim, Brackenheim,
Heilbronn, Marbach, Neuenstadt und Weinsberg.
44
ETL 2015/1
Ein Haus mit Weitblick
ANMELDUNG
Telefon: 07130 4848-0 oder
Montag bis Freitagvormittag, Tel.: 07130 4848-416 oder
per E-Mail unter: anmeldung@tagungsstaette-loewenstein.de
Geschäftsbedingungen
1. Bitte melden Sie sich frühzeitig schriftlich, online oder per E-Mail an. Sobald Ihre Anmeldung bei uns eingegangen
ist, merken wir für Sie einen festen Platz in der betreffenden
Tagung vor. Sollten schon alle Plätze belegt sein,
benachrichtigen wir Sie umgehend.
2. Falls Sie wider Erwarten nicht teilnehmen können, gestatten
wir Ihnen bis 6 Wochen vor Tagungsbeginn eine kostenfreie Abmeldung. Sie ermöglichen dann anderen die Teilnahme.
Bei Abmeldung bis 2 Wochen vor Tagungsbeginn erbitten wir eine Verwaltungsgebühr von 5,- € pro Person und Tag.
Bei späterer Abmeldung müssen wir Ihnen eine Ausfallgebühr von 50 % der Kosten in Rechnung stellen. Wenn wir keine Abmeldung von Ihnen erhalten, fallen die gesamten Kosten an. Sollte eine andere Person Ihren Platz einnehmen, entstehen Ihnen keine weiteren Kosten.
3. Für Gruppenanmeldungen gelten gesonderte Ausfallregelungen.
4. Das Mitbringen und Verzehren eigener Getränke ist grundsätzlich nicht erlaubt. Bei vereinbarten Ausnahmen wird als
finanzieller Ausgleich „Korkengeld“ erhoben.
5. Ermäßigte Teilnahmegebühren sind in Einzelfällen möglich.
Bitte kommen Sie vertrauensvoll auf uns zu.
6. Programmänderungen und -ergänzungen bei hauseigenen Tagungen behalten wir uns vor.
7. Das Mitbringen von Haustieren ist nur auf Anfrage möglich.
Die ETL ist ein Nichtraucherhaus. Das Rauchen ist im ganzen Haus aus hygienischen Gründen und mit Rücksicht auf weitere Gäste nicht zugelassen.
8. Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich mit den Geschäftsbedingungen einverstanden.
9. Um eventuelle Ausfallzahlungen zu vermeiden, empfehlen
wir den Abschluss einer entsprechenden Reiserücktrittskostenversicherung.
10. Datenschutzhinweis: Wir speichern Ihre Daten
ausschließlich zur internen Verwendung. Auf der ausgelegten Liste der Teilnehmenden erscheinen folgende Angaben:
Name, Vorname, Adresse, Tel.-Nr., E-Mail-Adresse
Ihre Anschrift wird von uns entsprechend den Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes elektronisch verarbeitet.
IMPRESSUM:
Herausgegeben von der Evangelischen Tagungsstätte Löwenstein,
Redaktion:
Albrecht Fischer-Braun (viSdP), Beate Hanke
Gestaltung:
MediaDesign Obersulm, Rainer Bayer
(www.mediadesign-obersulm.de)
Druck: Druckerei Schweikert, Obersulm-Eschenau
Auflage: 11.000 Stk. / November 2014
Susanne Diemer
Hotel-Leitung
Telefon -442
Thomas Gerlach
Empfang /
Reservierung
Telefon -411
Isabelle
Gawenda
Empfang /
Reservierung
Telefon -416
Dieter Meiers
Haustechnik
Telefon -423
Uwe
Hagenbusch
Haustechnik
Telefon -423
Homepage: www.tagungsstaette-loewenstein.de
Die ETL ist als Kirchenbezirksverband eine Körperschaft des öffentlichen Rechts mit Sitz
in Löwenstein und vom Finanzamt Heilbronn als gemeinnützig anerkannt.
Gesetzlicher Vertreter: Dekan Georg Ottmar
Geschäftsführung: Pfarrer Albrecht Fischer-Braun
Steuernummer: 652 073 240 1
IBAN DE94 6205 0000 0013 6073 42 · Swift-BIC.: HEISDE66XXX
2015/1 ETL
45
Beratungsangebote in der ETL
Beratung und Begleitung von KGR-Klausuren
Schwerpunkte setzen, Veränderungsprozesse planen, die Lebenswirklichkeiten in der Gemeinde präziser sehen, Gottesdienstformen kreativ
weiter entwickeln oder liturgische
Fragen gemeinsam klären – dafür
kann eine Klausur hilfreich sein.
Damit auch Verantwortliche (z.B.
Pfarrer*innen) ihre Ideen einbringen und nicht gleichzeitig den Prozess steuern müssen, bieten wir Beratung und Begleitung an.
Vielleicht ist für Ihre KGR-Klausur einer der folgenden Schwerpunkte
besonders interessant:
n Systemische Beratung
Wie wirken die verschiedenen Beteiligten
zusammen – im KGR, in der Gemeinde? Systemische Beratung fragt vor allem nach den
Möglichkeiten, die in der Unterschiedlichkeit
liegen und sieht Probleme als Herausforderungen, die gemeinsam bewältigt werden
können.
n Gottesdienstberatung
Von Fragen zum Gottesdienst über praktische Übungen von Lesungen oder zur
Abendmahlsausteilung bis zur Abstimmung eines Gottesdienstkonzeptes oder
Gestaltungsfragen zum Gottesdienstraum,
aber auch spirituelle und geistliche Anregungen zum gemeinsamen Feiern – all
das können Themen der Gottesdienstberatung sein.
Unsere medizinischen Abteilungen
• Med. Klinik I Pneumologie mit Beatmungsmedizin
• Med. Klinik II Onkologie mit Palliativmedizin
• Thorax- und Gefäßchirurgie
• Anästhesie/Intensivmedizin, Weaning, Schmerztherapie
Unsere Zentren
• Zertifiziertes Lungenkrebszentrum (DKG)
• Akkreditiertes Weaningzentrum (DGP/ILF)
zur Beatmungsentwöhnung
n Milieusensible Gemeindearbeit
Welche Möglichkeiten haben wir als
Gemeinde, damit wir nicht immer
nur „die Gleichen“ erreichen? Um
dieser Frage nachzugehen, ist es hilfreich, die verschiedenen Lebenswirklichkeiten/Milieus der Menschen in
der Gemeinde näher kennen zu lernen und dadurch kreative Ideen für
die Gemeindearbeit zu entwickeln.
Pfr. Albrecht Fischer-Braun (Theol. Leiter der ETL, Systemischer Berater,
Milieuberater, Gottesdienstberater) und externe Berater*innen unterstützen Sie gerne inhaltlich bei der Vorbereitung Ihrer KGR-Klausur.
46
Wir sind das Kompetenzzentrum für Pneumologie und
Onkologie, Thorax-/Gefäßchirurgie und Beatmungsmedizin/
Beatmungsentwöhnung auf 500 m Höhe im
Schwäbischen Wald.
In vier Fachabteilungen mit 205 Betten werden Patienten
mit Krebserkrankungen der Lunge, Chronisch-obstruktiver
Lungenerkrankung (COPD), Allergien, Gefäßerkrankungen
sowie Beatmungs-/Beatmungsentwöhnungspatienten mit
modernen Methoden diagnostiziert und behandelt.
ETL 2015/1
Wir sind nach höchsten klinischen Qualitätsstandards
zertifiziert. Unsere Tätigkeit in Wissenschaft und Forschung
ermöglicht es, alle Patienten stets nach dem neuesten
Stand der Medizin und Medizintechnik zu behandeln
und zu betreuen.
Geißhölzle 62, 74245 Löwenstein
Telefon 0 71 30 / 15-0, Telefax 0 71 30 / 15-43 11
Wir bieten 50 Pflegeplätze, wovon 15 Plätze der
„Beatmungspflege“ dienen. Qualitativ hervorragend
ausgebildetes Personal pflegt und betreut die Bewohner,
die in hochwertigen Einzel- und Doppelzimmern wohnen.
Telefon 0 71 30 / 15-41 40, Telefax 0 71 30 / 15-41 45
heimleitung.haus-stefanie@klinik-loewenstein.de
2015/1 ETL
47
Urlaub und Erholung in der ETL
Öffentlich erreichbar durch Stadtbahn und Bus
Foto: Rainer Bayer
Nutzen Sie die Zeit zum Urlaub
machen in der ETL
Vom Hauptbahnhof Heilbronn
bzw. aus Richtung
Crailsheim/
Schwäb. Hall
mit Stadtbahn
S4 oder Zug bis
zur Bahnstation
Obersulm-Willsbach, von dort mit
dem Bus (636) bis
zur Haltestelle
Tagungsstätte. Bei
der PKWAnreise orientieren Sie sich auf
den Breitenauer
See zu.
Dann folgen
sie dem Schild
„Tagungsstätte“.
Möchten Sie gerne einige Tage ausspannen und Urlaub in der ETL machen? Wir bieten Ihnen vier Übernachtungen (mit drei Mahlzeiten pro
Tag) zum Preis p.P. 272,40
Euro im Doppelzimmer (Sie
sparen 20,00 Euro) oder
314,40 Euro im Einzelzimmer (Sie sparen 22,00 Euro).
Dieses Angebot können Sie
in Anspruch nehmen, wenn
Sie vier Übernachtungen
außerhalb von Tagungen
buchen und wenn im gewünschten Zeitraum Zimmer frei sind.
Für Teilnehmer/innen an Tagungen und Seminaren
in der Evangangelischen Tagungsstätte Löwenstein
Wollen Sie Ihren Aufenthalt vor oder nach einem Seminar verlängern?
Wir bieten Ihnen die zusätzliche Übernachtung (einschl. drei Mahlzeiten) an für 68,10 Euro im Doppelzimmer oder 78,60 Euro im Einzelzimmer.
Wir sind gern für Sie da!
NoblesseOblige
Oblige
Noblesse – extrakt – und körperreiche
Weine aus selektioniertem Lesegut
von alten Rebanlagen.
Die Rotweine werden dabei maischevergoren
und reifen wie auch die Weißweine
im großen Holzfass.
Trocken ausgebaut krönen diese besonderen
Tropfen jedes Festmahl oder laden dazu ein,
den Tag in Ruhe ausklingen zu lassen.
Noblesse oblige!
Ihr ETL Team!
48
ETL 2015/1
Winzer vom Weinsberger Tal eG · Reisacher Str. 5 · 74245 Löwenstein
Telefon: 07130 461200 · Telefax: 07130 3266
info@weinsbergertal-winzer.de · www.weinsbergertal-winzer.de
2015/1 ETL
49
Informationen
Die ETL-Küche
Unser Markenzeichen: Einkauf in der Region!
l Grundsätzlich beziehen wir so viele
Nahrungsmittel wie möglich aus der
Region direkt beim Erzeuger.
l Wir nutzen das saisonale Angebot an
Bärbel Kobel
Salaten, Gemüse und Obst, um Ihnen
frische und abwechslungsreiche
Speisen anbieten zu können.
l Die Mahlzeiten bieten wir in Buffet form an, damit unsere Gäste zwischen
verschiedenen Gerichten wählen können.
Gunther
l Vegetarisches Essen ist jeden Tag
Steininger
für Sie im Angebot.
lBesondere Kost wegen Allergien u.ä.
bitten wir Sie vorab mit der
Küchenleitung abzustimmen.
Mit Sorgfalt und kreativen Ideen stellen wir für
Sie ein ausgewogenes, schmackhaftes Essen zusammen.
Jetzt neu in der ETL: Kochkurse mit unserem Küchenleiter auf S. 27
Wir wünschen Ihnen einen guten Appetit!
Ihr Küchenteam der ETL
Die regionale Monatszeitung
Seit über 25 Jahren erscheint der Dr‘Pfiff – Die regionale Monatszeitung im Stadt- und Landkreis Heilbronn
mit einer Auflage von derzeit über 60.000 Exemplaren. Die Verteilung erfolgt kostenlos in jeden Haushalt
Der ausgewählte, interessante Themenmix aus Gesellschaft, Kultur und Freizeit sowie ein ansprechendes
Layout bilden ein ideales Umfeld für Ihre Anzeige und bietet der Region eine attraktive und reichweitenstarke
Orientierungs- und Informationsplattform für Jung und Alt.
Die Monatszeitung
Neben unseren konstanten Themenbereichen veröffentlichen wir
für die Region!
in jeder Ausgabe spezielle Sonderseiten mit aktuellen,
saisonalen Themen wie z. B. Weinfeste, Gastronomie-Spezial,
Treffpunkt Stadt, Bauen & Wohnen Spezial etc.
Fordern Sie unsere aktuellen Mediadaten an
oder informieren Sie sich unter www.dr-pfiff.de
t
Mona
Jeden aus
Rufen Sie uns an. Gerne kommen wir zu einem
100% ion!
unverbindlichen Beratungsgespräch bei Ihnen vorbei.
g
der Re
Ihr Ansprechpartner: Rainer Bayer
Kelterstraße 84, 74182 Obersulm | Tel. 07130 405147 | Fax 405148
E-Mail: info@dr-pfiff.de | Internet: www.dr-pfiff.de
Donnbronn
Happenbach
Vorhof
Unterheinriet
Die Druckerei in Ihrer Region
Schlemmen in der ETL
Susanne Diemer
Hotel-Leitung
Telefon -442
An mehreren Sonntagen im Jahr laden wir Sie ein, mal wieder
richtig zu schlemmen: Bei unserem Schlemmerbuffet.
Sie erwartet ein reichhaltiges Buffet mit verschiedenen warmen
und kalten Speisen sowie ein Gläschen Sekt zur Begrüßung.
Die genauen Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben.
Bis dahin. Ihre Susanne Diemer – Hotel-Leitung
Trunks feine Backwaren,
ohne Zusatz- und Konservierungsstoffe!
Trunk “natürlich” gut!
Druckvorstufe
Digitaldruck
Grafik
Offsetdruck
Mailings
Konfektionierung
...natürlich in
und im dreierlei das BäckereiCafèBistro in Pfedelbach und Willsbach
ETL 2015/1
Veredelungen
WeiterverarbeitungVersand
Gastfreundschaft
Spiritualität
und Bildung
Willsbach, Ellhofen, Sülzbach, Eschenau, Weinsberg, Wüstenrot, Neuhütten, Öhringen
50
Wieslensdorfer Straße 36
74182 Obersulm-Eschenau
Telefon 07130 40345-0
info@druck-schweikert.de
www.druck-schweikert.de
,
Wir freuen uns auf eine
persönliche Begegnung mit Ihnen!
2015/1 ETL
51
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
28
Dateigröße
3 708 KB
Tags
1/--Seiten
melden