close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

geht es zur Druckversion - Klima(+)Oldenburg

EinbettenHerunterladen
l Montag, 11. Mai 2015
Update E-Mobilität in Oldenburg
Referent EWE
Die Erzeugung und Speicherung von regenerativem
Strom entwickelt sich ständig weiter. Neue Entwicklungen gibt es bei Fahrzeugen, Pedelecs und bei intelligenten Netzen. Alleine in Oldenburg gibt es sieben
Stationen um ein E-Mobil unterwegs kostenlos zu
laden! Bringen Sie sich auf den neusten Stand!
Ort
Zeit
EWE KundenCenter, Posthalterweg 10
18 bis 20 Uhr
l Mittwoch, 19. Mai und Donnerstag, 20. Mai 2015
Aktionen zur Woche der Sonne
Oldenburg präsentiert sich während der bundesweiten Aktionswoche an zwei Tagen von seiner
Sonnenseite. Es werden Informationen und
Besichtigungen rund um Solarwärme und
Solarstrom angeboten.
Orte und Zeiten in der Tagespresse und unter
www.klimaplus-oldenburg.de/solar
l Montag, 08. Juni 2015
Mehr Platz! Das Dach ausbauen oder neu anbauen?
Jörg Meissner, Architekturbüro Team-Ing2
Wenn das Haus zu klein wird oder Räume nach mehr
Großzügigkeit verlangen hilft der Ausbau von Dachraum oder ein Anbau. Beides sollte sorgfältig geplant
und ausgeführt werden. Handelt es sich bei dem Haus
um einen Altbau, sollte vorab geprüft werden, ob sich
der Um- oder Anbau sinnvoll mit weiteren Maßnahmen kombinieren lässt, die die Energieeffizienz des
gesamten Hauses verbessern. Hier kann oft schon mit
wenig finanziellem Einsatz viel erreicht
werden! Im Vortrag werden praktische Tipps gegeben
und Beispiele aus der Praxis gezeigt.
Ort
Zeit
EWE KundenCenter, Posthalterweg 10
18 bis 20 Uhr
l Freitag, 12. Juni und Samstag, 13. Juni 2015
Oldenburger Altbausanierungstage
Schwerpunkt „Mit wenig finziellem Einsatz effzient
Energie und Kosten sparen“
Sie möchten Ihr Haus energetisch verbessern, wissen
aber nicht recht, wie Sie die Sache sinnvoll angehen?
Die Sanierung der Fenster oder der Heizung ist bald
fällig, aber sie haben noch keine Ahnung, wie Sie
das Ganze angehen sollen? Lassen Sie sich doch von
Bauherren Tipps geben, die gerade ihr Haus saniert
haben! Sie treffen diese auf den Oldenburger Altbausanierungstagen. Direkt vor Ort können Sie gelungene Sanierungen in Augenschein nehmen und mit
Energieexperten ins Gespräch kommen. Erfahren Sie,
welche Maßnahmen ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis haben.
Klima(+)Oldenburg
Die Arbeitsgemeinschaft Klima(+)Oldenburg berät
Bürgerinnen und Bürger neutral, unabhängig und
kompetent zu allen Fragen rund um energiesparendes Bauen und Sanieren.
Die Beratungsthemen sind baulicher Wärmeschutz,
Heizungstechnik, erneuerbare Energien, Fördermittel, Stromsparen, Ökostrom und weitere Themen
aus dem Bereich Energie.
Die Klima(+)Partner bieten mehrere
Beratungsstellen in der Stadt an:
Stadt Oldenburg FD Umweltmanagement
Industriestraße 1, 26121 Oldenburg
Telefon 0441-235 30 89
Die Teilnahme ist kostenfrei.
Objekte, Orte und Zeiten für die Besichtigungen finden Sie in der Tagespresse und unter www.klimaplusOldenburg.de
Verbraucherzentrale Niedersachsen
Julius-Mosen Platz 5, 26122 Oldenburg
Telefon 0441-92 50 765
l Montag, 13. Juli 2015
Worauf muss ich beim Kauf einer gebrauchten
Immobilie achten?
Wie man ein „sanierungsfreundliches“ Haus erkennt
Karl-Ulrich Schunke, Verband Privater Bauherren
KundenCenter der EWE
Posthalterweg 10, 26129 Oldenburg
Telefon 0441-99 95 90
Beim Kauf einer gebrauchten Immobilie ist der Rat
eines Sachverständigen unerlässlich. Er achtet auf
Schäden und Mängel. Er ermittelt, welche Investitionen anstehen, um die Immobilie nutzen zu können.
Ein Besitzerwechsel ist aber auch ein guter Zeitpunkt,
in die Energieeffizienz zu investieren. Je nach Haus
und Bauweise ist dies mit unterschiedlichem Aufwand verbunden. Ein Sachverständiger kann schnell
klären, ob es sich um eine „sanierungsfreundliche“
Immobilie handelt.
Ort
Zeit
EWE KundenCenter Wechloy
18 bis 20 Uhr
Einladung
Veranstaltungen
Januar - Juli 2015
Bund für Umwelt und Naturschutz e.V.
Peterstraße 3a, 26121 Oldenburg
Telefon 0441-50 500 277
www.klimaplus-oldenburg.de
Herausgeber ©
Stadt Oldenburg, Fachdienst Umweltmanagement,
Industriestraße 1, 26121 Oldenburg (Januar 2015)
Titelbild: Ingo Bartussek, fotolia.com, Innenseite: Stadt Oldenburg
Umweltmanagement
STADT OLDENBURG i.O.
l Montag, 19. Januar 2015
Igitt, Schimmel!
Kommt nach der Dämmung der Schimmel?
Dr. Holger Glaus, Verbraucherzentrale Niedersachsen
Schimmelpilze in Wohnungen sind unerwünscht. Der
Referent erklärt, wie Schimmel entsteht, wie man ihn
fachgerecht entfernt und was zu tun ist, damit er gar
nicht erst entsteht.
Unter Laien hält sich hartnäckig das Gerücht, dass der
Schimmel oft erst durch Dämmung oder Fensteraustausch entsteht. Es wird gezeigt, dass tatsächlich
das Gegenteil der Fall ist: Durch Dämmung sinkt das
Schimmel-Risiko deutlich.
Ort
Zeit
EWE KundenCenter, Posthalterweg 10
18 bis 20 Uhr
l Freitag, 30. Januar bis Sonntag, 01. Februar 2015
Infostand auf der NordHAUS
Foyer große EWE ARENA, Stand A100
Sie erhalten eine kostenlose Energieberatung von
einem unabhängigen Experten, Tipps und Hinweise
zu Strom-Effizienz im Haushalt, effizienter Nutzung
von Heizwärme bei Alt- und Neubau und zur
Nutzung von erneuerbaren Energien.
Vorträge auf der NordHAUS
l Freitag, 30. Januar 2015, 12 Uhr
Haus nach Vorschrift oder Zukunftsmodell?
Effizienzhäuser sind sparsam, komfortabel und
wirtschaftlich
Jörg Meissner, Architekturbüro Team-Ing2
Fördermittel für energieeffiziente Neubauten
Michaela Hechsel, Stadt Oldenburg
l Freitag, 30. Januar 2015, 14 Uhr
Solarnutzung in der Altbausanierung
Förderung und Finanzierung
Armin Bertram, Stadt Oldenburg
Karin Deeken, Landessparkasse Oldenburg
Infostand auf der NordHAUS
l Freitag, 30. Januar 2015, 17 Uhr
Richtig Dämmen und dem Schimmel ein
Schnippchen schlagen
Dr. Holger Glaus, Baubiologe und Energieberater der
Verbraucherzentrale Niedersachsen
l Sonntag, 1. Februar 2015, 10:10 Uhr
In sechs Schritten zum energieeffizienten Altbau
Martin Lenz, Lenz Architekturbüro
Der Oldenburger Energie-Check
Fördermittel für Energieberatung
Michaela Hechsel, Stadt Oldenburg
l Montag, 09. Februar 2015
Den Altbau richtig sanieren
Mit wenig finziellem Einsatz effzient Energie und
Kosten sparen
Harmut Mäcken, Ammerländer Energie Kontor,
Raymund Widera, Verbraucherzentrale
Niedersachsen
Am Anfang einer Sanierung sollte immer der umfassende Blick eines unabhängigen Experten auf die
ganze Immobilie stehen.
Bei dieser Gesamtschau auf alle Bauteile und die
Heizungsanlage stellt sich oft heraus, dass sich die
Kosten für Sanierung und der Grad der energetischen
Verbesserung (und damit die Heizkostenersparnis) je
nach Bauteil stark unterscheiden. Eigentümer, die mit
wenig Mitteln viele Kosten sparen wollen, erhalten
Hinweise zur Dämmung von Wänden, Kellerdecken
und Geschossdecken und zur Erneuerung der Heizung.
Ort
Zeit
EWE KundenCenter, Posthalterweg 10
18 bis 20 Uhr
l Donnerstag, 12. Februar 2015
Energieberatungstag 2015
Schwerpunkt „Mit wenig finziellem Einsatz effzient
Energie und Kosten sparen“
Sie wollen mit wenig finanziellem Einsatz möglichst
viel Heizenergie sparen? Beim Energieberatungstag
2014 erhalten Sie Tipps und Hinweise zu Kosten, Vorgehensweise und den zu erwartenden Einsparungen.
Erfahrene Energieexperten beraten bei einem
40-minütigen Termin individuell und unabhängig.
Beratungsthemen sind neben gering-investiven
Maßnahmen alle Energiesparthemen rund um Altund Neubau.
Teilnahme nur mit Anmeldung!
Telefon 235-3089
Ort
Zeit
Kulturzentrum PFL
17 bis 20 Uhr
l Montag, 09. März 2015
Schimmel, Algen, Atemnot: Irrtümer und
Vorurteile beim baulichen Wärmeschutz
Raymond Krieger, Verbraucherzentrale Bremen
Immer wieder verunsichern Zeitungsberichte und
TV-Sendungen über angebliche Gefahren und hohe
Kosten einer Wärmedämmung.
Die Vorurteile reichen von „gedämmte Häuser
schimmeln“ und „gedämmte Wände könnnen nicht
atmen“ über „gedämmte Wände veralgen“ bis zu
„Dämmung rechnet sich nicht“ und „Dämmung
eröht die Brandgefahr“.
Selbst vermeintlich seriöse Medien sind beteiligt,
diese Irrtümer weiter zu verbreiten.
Der Referent erklärt Zusammenhänge und Fakten
und sorgt dafür, dass sich der Zuhörer eine eigene
Meinung zum Wärmeschutz bilden kann.
Ort
Zeit
EWE KundenCenter, Posthalterweg 10
18 bis 20 Uhr
l Montag, 20. April 2015
Den Neubau richtig lüften
Jens Claussen, Zentralheizungs- & Lüftungsbaumeister
Alte Häuser lüften sich „automatisch“ - zum Beispiel
durch undichte Fenster und Türen. Das ist aber nicht
nur unnötig teuer sondern auch unbehaglich. Heute
sorgt der Gesetzgeber dafür, dass neue Häuser
luftdicht gebaut werden. Das hat viele Vorteile doch
müssen sich Bauherren gezielt überlegen, wie ihr
Neubau gelüftet wird. Wie gehabt mit der Hand? Automatisch mit einer Abluftanlage? Oder energieeffizient mit Rückgewinnung der Wärme? Im Vortrag
werden die Vor- und Nachteile der Möglichkeiten
vorgestellt.
Ort
Zeit
EWE KundenCenter, Posthalterweg 10
18 bis 20 Uhr
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
2
Dateigröße
847 KB
Tags
1/--Seiten
melden