close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Der Anfang ist gemacht – und jetzt muss es auch weitergehen...

EinbettenHerunterladen
Vom 10. Januar 2015 – 8. Februar 2015
Der Anfang ist gemacht –
und jetzt muss es auch weitergehen...
Liebe Gemeindemitglieder in der Pfarreiengemeinschaft,
auf diesem Weg möchte ich Sie ganz herzlich grüßen und Ihnen ein gutes und von Gott
gesegnetes neues Jahr wünschen. Seit 4 Wochen darf ich nun bei Ihnen Pastor sein –
und ich freue mich sehr darüber. Der Advent war eine gute Zeit für den Anfang. Viele
Möglichkeiten haben sich schon ergeben, dass wir uns begegnen und kennenlernen
konnten. Die Weihnachtstage waren – wo immer ich sie erlebt habe – schön und
festlich. Allen Beteiligten dafür ein herzliches Dankeschön.
Danken möchte ich auch für die freundliche und offene Aufnahme, die ich am
7. Dezember und in den darauf folgenden Tagen und Wochen erlebt habe.
Obwohl wir alle wissen, dass sich mit der neuen Situation der Pfarreiengemeinschaft,
und in der Gesamtsituation von Kirche in dieser Zeit manches verändern wird, gehen
wir mit der Hoffnung, dass diese Veränderungen, die wir in den nächsten Jahren
gestalten dürfen, nicht unbedingt von Nachteil sein müssen. Im Gegenteil: Unsere Zeit
zwingt uns auch dazu, mal auf uns selbst zu schauen und auf das, was uns dabei als
Christen ausmacht, kennzeichnet oder profiliert...
Papst Franziskus macht es uns vor. Ganz ohne Vorbehalt betrachtet er die Dinge in der
Kirche, bewahrt alles, was die Menschen zu Jesus Christus führt. Auch auf die Gefahr
hin, scheinbar wichtigen Leuten in den eigenen Reihen auf die Füße zu treten, benennt
er auch Dinge, die vom christlichen Auftrag wegführen, ablenken.
Wenn wir aufhören wollen zu klagen, dass alles weniger wird, dann könnten wir’s doch
ähnlich machen in unseren Gruppen und Gremien. Einfach mal auf den Prüfstand mit
dem, was wir tun und womit wir unsere kostbare Zeit füllen. Dann überlegen, was uns
davon wirklich mit Christus verbindet. Ich glaube, wir werden von selbst erkennen, wo
wir Dinge lassen, oder wo wir Neues anfangen können.
Wir sind jetzt wirklich „die 7“, eine Pfarreiengemeinschaft, in der sieben Pfarrgemeinden unterschiedlicher Prägung miteinander auf dem Weg sind. Wir sammeln uns
als Christen in Andernach zum Gebet und zum Gottesdienst, wir bieten unseren
Glauben als frohe und stärkende Lebenshaltung an und wir helfen und handeln aus
dieser Haltung heraus auch gerne bei den Menschen, die keine Christen sind.
Um das alles zu fördern
und zu unterstützen, hat
der Bischof alle Mitglieder im Pastoralteam nun
auch mit der Seelsorge in
allen 7 Gemeinden unserer Einheit beauftragt. Je
nach
ihren
Arbeitsschwerpunkten
tragen
die Gemeindereferentinnen Frau Bonn, Frau Josten und Frau Waszewski
in gleichem Maße mit
Verantwortung für die
Gemeinden, wie auch
Diakon Helmling und ich als Pastor.
Auch wir werden im Pastoralteam die „Papst-Franziskus-Methode“ ausprobieren und
genau hinschauen und überlegen, was nun vorrangig zu tun ist und wie wir die vielen
engagierten Menschen in unseren Gemeinden gut unterstützen können.
Gut Ding braucht Weile... Die Einsicht ist nicht neu, aber bewährt. Ich merke in vielen
Gesprächen eine große Erwartungshaltung, dass der neue Pastor jetzt irgendwie alles
sortiert und regelt und überall präsent ist. Gleichzeitig sollen Veränderungen möglichst
woanders stattfinden.
Seien Sie versichert, dass wir nicht von heut auf morgen alles neu machen (können und
wollen). Aber wenn wir „die 7“ gut organisieren wollen, werden strukturelle Veränderungen im Laufe der Zeit kommen müssen. Ein Beispiel dafür ist die Gottesdienstordnung.
Wenn sich nach den festlichen Weihnachtstagen wieder die gewohnte Zahl der
Gottesdienstbesucher einstellt, wird sich zeigen, ob wir in der Stadt nicht vielleicht zu
viele Gottesdienste haben, die derzeit ja auch nur durch unsere Ruheständler-Priester
bzw. durch externe Aushilfen möglich sind. In Eich und Kell liegen die Sonntags-Zeiten
für mich recht ungünstig, denn ich kann dann am Sonntag keinen zweiten Gottesdienst
in einer anderen Kirche feiern. Diese und viele andere „Kleinigkeiten“ rufen nach einer
neuen Gottesdienststruktur, die wir mit den Gremien im Frühjahr miteinander erarbeiten
werden.
Sie merken, es sind schon eine ganze Menge Dinge, die mir durch den Kopf gehen nach
4 Wochen in Andernach. Und trotzdem bin ich immer noch dabei, mich zu orientieren,
Menschen und Orte kennen zu lernen – und da sind noch einige Orte offen.
Im Vertrauen auf Gottes Führung und manch gute Idee seines Geistes gehe ich mit
Ihnen in das neue Jahr und bitte dabei auch um Ihren Rat und Ihre Mithilfe in den
Aufgaben, die sich uns stellen.
Ihr Pastor
Segen bringen, Segen sein
Gesunde Ernährung für Kinder auf den Philippinen und weltweit!
So lautet das Motto der Aktion Dreikönigssingen.
Ein Bericht und Bilder der Aktion aus den einzelnen Pfarreien folgt im nächsten Pfarrbrief.
Wir danken schon allen, die den Sternsingern die Türen geöffnet und für die Kinder in Not
gespendet haben.
Liebe Anwohner unserer Pfarrei Maria Himmelfahrt,
ab dem kommenden Jahr (2016) werden unsere Sternsinger nur noch
ANGEMELDETE Haushalte besuchen und den Segen bringen.
Daher bitten wir Sie schon jetzt, sich für den Besuch der Sternsinger im
Pfarrbüro Agrippastr. 13 anzumelden!
Eine einmalige Anmeldung genügt für die kommenden Jahre.
ANMELDUNG ___________________
Wir wünschen uns den Besuch der Sternsinger ab 2016:
Name: _________________________________
Straße: ________________________________
Telefon:________________________________
Oder per Mail:
pfarrbuero@pfarreiengemeinschaft-andernach.de
Biblische Weinprobe mit Kalle Grundmann
Der Pfarrgemeinderat St. Bartholomäus lädt alle zu einer biblischen Weinprobe
am Dienstag, dem 13. Januar um 19:00 Uhr ins Pfarrheim nach Namedy ein.
Kosten: 15,00 € pro Person.
Anmeldung bei Karin Schäfgen Tel: 02632/46619 oder Ulrike Schon 02632/42140
Gründung eines Fördervereins zum Erhalt,
Sanierung und Nutzung der Michaelskapelle
Die Michaelkapelle gehört der Pfarrei St. Albert; sie ist leider in einem erheblichen
Ausmaß sanierungsbedürftig. Als Eigentümerin ist die Gemeinde auch für die Sanierung
und den Erhalt des Gebäudes zuständig. Die dafür erforderlichen finanziellen Mittel
können von der Gemeinde jedoch nicht erbracht werden. Die notwendigen Maßnahmen
sind seit Jahren bekannt und es liegt auch eine realistische Kostenschätzung vor. Am
16. Dezember trafen sich im Thomas-Beckett-Haus Interessierte aus verschiedenen
Bereichen (Bürgermeister Peitz, Mitglieder des Kulturausschusses der Stadt Andernach,
Vertreter der Pfarrei St. Albert, ein Vertreter des Bistums Trier, der Leiter der Schulabteilung des Kreises Mayen-Koblenz, ein Vertreter der Stiftung “Deutscher Kulturbesitz”, ein
Vertreter des Denkmalschutzamtes, der Vorsitzende des Historischen Vereins
Andernach, ein Schulleiter aus dem Schulzentrum, der Oberamtmann der Andernacher
Nachbarschaften) um gemeinsam zu beraten, wie das Gebäude sinnvoll genutzt werden
kann und wie die umfänglichen
Sanierungsmaßnahmen
finanziert
werden können.
Diese große Aufgabe erfordert, dass
viele, die an dem Erhalt dieser
kulturell außerordentlich wertvollen
Kapelle interessiert sind, zusammenarbeiten. Eine erste Maßnahme
zur Vermeidung weiterer Schäden
am Mauerwerk (Erneuerung der
Regenrinnen und Fallrohre) ist
zwischenzeitlich genehmigt.
In den kommenden Wochen wird in
weiteren Gesprächen unter den
Beteiligten ein Nutzungskonzept
erarbeitet. Zu den möglichen
Nutzungsmöglichkeiten gehören vor allem liturgische Feiern wie Hochzeiten, Taufen und
Werktagsgottesdienste aber auch kulturelle Veranstaltungen wie Konzerte u.a. Um viele
Bürger – und natürlich auch möglichst viele Mitglieder der Pfarrei St. Albert – in dieses
Projekt einzubinden, wird ein Förderverein gegründet.
Die Gründungsversammlung findet am Dienstag, 13. Januar um 17:00 Uhr im
Thomas-Beckett-Haus statt.
ImpulsUndMusik
am 18. Januar um 16:30 Uhr im Dom
Aufgrund des guten Zuspruchs im vergangenen Jahr wird es auch am diesjährigen Tag
des Ewigen Gebets eine Besinnungsstunde mit Aussetzung des Allerheiligsten geben.
Neben dem Vortrag alter und moderner Texte zum Thema „Zweifel und Hoffnung“ wird
die Andacht von Sängern und Instrumentalmusikern gestaltet.
Auch wird eine Abbildung von Ernst Barlachs Figur „Der Zweifler“ zu sehen sein.
Auf Ihr Kommen freuen sich:
Ute Fassbender, Peter Helmling, Karin Schäfgen und Gisela Schmitz
Verabschiedung des Dekanatsreferenten Uli Britten und
Vorstellung des neuen Dechanten Michael Rams
Beim Gottesdienst am Sonntag, 25. Januar um 18:00 Uhr in der Pfarrkirche St. Peter u.
Paul in Urmitz/Bhf. und beim anschließenden Neujahrsempfang des Dekanates
Andernach-Bassenheim im Pfarrsaal wird Pastoralreferent Uli Britten aus seiner
bisherigen Aufgabe als Dekantsreferent offiziell verabschiedet. Wir sagen Uli Britten
Danke für seinen Dienst im Dekanat, besonders für die Mühe und Sorgfalt als geschäftsführender Dekantsreferent während der Vakanz des Dechantenamtes.
Seit 15. November 2014 ist Uli Britten Personaleinsatzreferent im Generalvikariat Trier
für den Visitationsbezirk Koblenz.
Seit 1. Oktober 2014 ist Pfarrer Michael Rams neuer Dechant des Dekanates Andernach-Bassenheim und wird im Rahmen dieses Neujahrsempfangs in seinem zusätzlichen Amt vorgestellt und begrüßt.
Herzliche Einladung an alle Pfarrangehörige!
Frauenkarneval 2015 in St. Albert
Zum großen Karnevalsabend der kfd St. Albert sind alle Närrinnen
aus Andernach um Umgebung herzlich eingeladen. Am 5. Februar
um 19:11 Uhr beginnt das närrische Treiben im Thomas-BecketHaus (Einlass ab 17:30 Uhr). Karten sind im Vorverkauf bei allen
Helferinnen der kfd St. Albert sowie bei Rita Herz, Tel.: 31290,
erhältlich.
FEST DER TAUFE DES HERRN
Samstag, 10. Januar
9.30
Maria Himmelfahrt – Aussendung der Sternsinger
13.00
St. Peter – Aussendung der Sternsinger
14.00
St. Albert – Aussendung der Sternsinger
15.30
17.00
18.30
18.30
18.30
St. Stephan — Beichtgelegenheit
Maria Himmelfahrt – Vorabendmesse mit den Sternsingern
Wir beten für Stefanie Horrion, Willi Reinert, Trudel Elzer, Sophia Rembs, Ute
Proff, Franz Josef Größgen, Manfred Reichert, Katharina Thewes, Ursula Patschula, Hans-Georg Kreja, Stefan Schöneberg und Lucie Breuch-Huijnen
St. Stephan – Vorabendmesse
St. Bartholomäus — Vorabendmesse
Wir beten für Hans-Günter Härtling, Carlo Agnello, Anna Nittenwilm,
Elly Stölzgen und Hans-Roland Rheinard
Hospitalkirche – Vorabendmesse
Sonntag, 11. Januar
Afrika-Kollekte (für afrikanische Katechisten)
9.30
St. Stephan — Sonntagsmesse
9.30
Klinikkirche – Sonntagsmesse
9.30
St. Peter — Sonntagsmesse mit den Sternsingern
1.Jahrgedächtnis für Alfons Dassmann, Erna Mehren, Sonja Schneider
und Agnes Zilken
2.Jahrgedächtnis für Margot Hommen
10.00
Maria Geburt – Sonntagsmesse mit den Sternsingern
10.00
St. Lubentius – Hl. Messe
1.Jahrgedächtnis für Bruno Nebgen
Wir beten für Rolf Gollob, für die Verstorbenen der Familie Schittek und für die
Lebenden und Verstorbenen der Familien Caspers und Seibert und des Rosenkranz-Vereins
10.45
Maria Himmelfahrt – Sonntagsmesse
2. Sterbeamt für Josef Baumgartner, Marianne Lütje, Manfred Lottre, Carl Müller, Reiner Gravemeier, Claudia Seier, Marianne Bermel und Dr. Wolfgang Fischer.
1.Jahrgedächtnis für Erika Bährens, Annetrud Cordes, Wilhelm Fritz, Gertrud
Jacobs, Hermann Josef Milles, Luise Dehling, Elvira Jentzsch und Liesel Ettmann
10.45
Altenzentrum St. Stephan — Sonntagsmesse
Wir beten für Alex Schmitz und Regina Winkel
11.15
14.00
14.00
St. Albert – Sonntagsmesse mit den Sternsingern
1.Jahrgedächtnis für Marianne Müller, Christa Hellinghausen und
Rosa Rauen.
Wir beten für Josef Bretz, Gerda Wiebel, Johannes Jansen und Sohn Norbert,
Eheleute Anton und Elfriede Becker und für die Eheleute Andreas und Christine Kuhnen
Maria Himmelfahrt – Tauffeier für Julia Adams
St. Lubentius – Rosenkranzandacht
Montag, 12. Januar
18.30
St. Stephan — Rosenkranzandacht
19.00
St. Stephan — Hl. Messe
Wir beten für Maria Beck und Geschwister
Dienstag, 13. Januar – Hl. Hilarius
18.00
St. Peter — Hl. Messe
18.30
St. Lubentius — Hl. Messe
Wir beten für Josef Nachtsheim, Eheleute Agnes und Mathias Nachtsheim,
Eheleute Maria und Emil Kulmus, Lebende und Verstorbene der Familien
Schneider und Müller, Verstorbene der Familien Groß und Seul und für verstorbene Priester, Ordensleute und Lehrer
Mittwoch, 14. Januar
10.30
Altenzentrum St. Stephan — Hl. Messe
16.45
Altenzentrum St. Stephan — Rosenkranzandacht
17.00
St. Albert — Hl. Messe
Wir beten für Jakob Noll, Johann und Katharina Stein und Sohn Hans und für
die Familien Beck, Mintgen, Saftig, Noll und Andernach
18.00
Hospitalkirche – Hl. Messe
Donnerstag, 15. Januar
16.15
Klinikkirche – Hl. Messe
18.00
St. Bartholomäus — Hl. Messe
19.00
St. Stephan – Hl. Messe
Sechswochenamt für Maria Haselhoffer
Freitag, 16. Januar
8.00
Maria Geburt – Hl. Messe
10.30
Altenzentrum St. Stephan — Hl. Messe
18.00
Maria Himmelfahrt — Hl. Messe
18.30
St. Stephan — Rosenkranzandacht
19.00
St. Stephan — Hl. Messe
Sechswochenamt für Ella Leber
2. SONNTAG IM JAHRESKREIS
Samstag, 17. Januar – Hl. Antonius
15.30
St. Stephan — Beichtgelegenheit
17.00
Maria Himmelfahrt – Vorabendmesse
1.Jahrgedächtnis für Willi Fritz
Wir beten für Anneliese Groß, Luise Lenz, Franziska Schmelzeisen, Johann
Kurth, Else Lewandowski, Trudel Elzer, Fritz-Josef Graf und Schwestern und
für Anna und Bertram Juchem und Schwiegersohn Hans Simon
18.30
St. Stephan – Vorabendmesse
Wir beten für Adolf Abt, Maria Abt, Klara Abt, Viktor Abt, Rudolf Tom und für
die Lebenden und Verstorbenen der Familie Hans Saiz
18.30
St. Bartholomäus — Vorabendmesse
1.Jahrgedächtnis für Elisabeth Fuchs
Wir beten für Marianne Rousek, Alwine Schäfer, Angela Hellinger, Franz und
Maria Hellinger und für Karl und Genovefa Seidel und Eltern
18.30
Hospitalkirche – Vorabendmesse
Wir beten für Leopoldine Mannheim und für die Verstorbenen der Familie
Schumacher
19.00
St. Lubentius – Vorabendmesse
Wir beten für die Lebenden und Verstorbenen der St. SebastianusBruderschaft Kell
Sonntag, 18. Januar
9.30
St. Stephan — Sonntagsmesse mit den Kommunionkindern
9.30
St. Peter — Wort-Gottes-Feier
9.30
Klinikkirche – Sonntagsmesse
10.00
Maria Geburt – Sonntagsmesse
Pfarrer Stefan Dumont feiert mit uns die Sonntagsmesse und stellt sich
der Pfarrgemeinde vor.
2.Sterbeamt für Hubert Weinand
1.Jahrgedächtnis für Karl-Heinz Durch
Messdiener Gruppe 2
St. Lubentius – Keine Sonntagsmesse
10.45
Maria Himmelfahrt – Sonntagsmesse
Wir beten für Rolf Lorenz
10.45
Altenzentrum St. Stephan — Sonntagsmesse
Wir beten für Hans Kolvenbach, Eberhard Schäfgen und für die
Verstorbenen der Familien Kalt, Bermel und Schrage
11.15
St. Albert – Sonntagsmesse und Kinderkirche
Wir beten für Lothar Nonn
14.00
St. Lubentius – Rosenkranzandacht
16.30
Maria Himmelfahrt – Impuls und Musik am Tag des Ewigen Gebetes
Montag, 19. Januar – Hl. Agritius
18.30
St. Stephan — Rosenkranzandacht
19.00
St. Stephan — Hl. Messe
Dienstag, 20. Januar – Hl. Fabian, Hl. Sebastian
18.00
St. Peter — Hl. Messe
18.30
St. Lubentius — Hl. Messe
Wir beten für Herbert Groß und zu Ehren des hl. Jodokus
Mittwoch, 21. Januar – Hl. Meinrad, Hl. Agnes
10.30
Altenzentrum St. Stephan — Hl. Messe
Wir beten für Agnes Kayser
16.45
Altenzentrum St. Stephan — Rosenkranzandacht
17.00
St. Albert — Hl. Messe
18.00
Hospitalkirche – Hl. Messe
Donnerstag, 22. Januar – Hl. Vinzenzius
16.15
Klinikkirche – Hl. Messe
18.00
St. Bartholomäus — Hl. Messe
19.00
St. Stephan – Hl. Messe
Wir beten für Hermann Steffens, Dr. Ruth Heidemeyer, für die Verstorbenen
der Familie Schulte und für die Lebenden und Verstorbenen der Familie
Bozem
Freitag, 23. Januar – Sel. Heinrich Seuse
8.00
Maria Geburt – Hl. Messe
10.30
Altenzentrum St. Stephan — Hl. Messe
18.00
Maria Himmelfahrt — Hl. Messe
18.30
St. Stephan — Rosenkranzandacht
19.00
St. Stephan — Hl. Messe
3. SONNTAG IM JAHRESKREIS
Samstag, 24. Januar – Hl. Franz von Sales
17.00
Maria Himmelfahrt – Vorabendmesse
Wir beten für Trudel Elzer, Katharina Hübner. Josef Leber, Karola Dahm,
Elisabeth Schmitt und Aloys Fuchs
18.30
St. Stephan – Vorabendmesse
Wir beten für Marita Münk
18.30
St. Bartholomäus — Vorabendmesse
Wir beten für Dr. Karl-Heinz Bohn, Gretel und Johann Kerp und für Luzia und
Bernhard Backes
18.30
Hospitalkirche – Vorabendmesse
Sonntag, 25. Januar – Patronatsfest der St.Sebastianus-Schützenbruderschaft –
Bekehrung des Apostels Paulus
9.30
St. Stephan — Sonntagsmesse
9.30
St. Peter — Sonntagsmesse
Wir beten für die Familie Lambert Nonn
9.30
Klinikkirche – Sonntagsmesse
10.00
Maria Geburt – Sonntagsmesse
Messdiener: Gruppe 3
10.00
St. Lubentius – Sonntagsmesse
Wir beten für Martha Meid, Wilfried Engels, Dorothea Görgen (best. vom
Jahrgang) und für die Lebenden und Verstorbenen der Familien Zils und Felderhoff
10.45
Maria Himmelfahrt – Sonntagsmesse
Wir beten für die Lebenden und Verstorbenen der St. SebastianusSchützenbruderschaft
10.45
Altenzentrum St. Stephan — Sonntagsmesse
Sechswochenamt für Antonia Bork
11.15
14.00
Wir beten für Regina Winkel und für Denis Thomas und Eltern
St. Albert – Sonntagsmesse und Kinderkirche
St. Lubentius – Rosenkranzandacht
Montag, 26. Januar – Hl. Timotheus, Hl. Titus
18.30
St. Stephan — Rosenkranzandacht
19.00
St. Stephan — Hl. Messe
Wir beten für Angela Schmidt
Dienstag, 27. Januar – Hl. Angela Merici
18.00
St. Peter — Hl. Messe
18.30
St. Lubentius — Hl. Messe
Mittwoch, 28. Januar – Hl. Thomas von Aquin
10.30
Altenzentrum St. Stephan — Hl. Messe
16.45
Altenzentrum St. Stephan — Rosenkranzandacht
17.00
St. Albert — Hl. Messe, gestaltet von Frauen
18.00
Hospitalkirche – Hl. Messe
Donnerstag, 29. Januar – Hl. Valerius
16.15
Klinikkirche – Hl. Messe
17.30
St. Peter – Wort-Gottes-Feier für Trauernde des Dekanates
18.00
St. Bartholomäus — Hl. Messe
19.00
St. Stephan – Hl. Messe
Freitag, 30. Januar – Hl. Adelgundis
8.00
Maria Geburt – Hl. Messe
10.30
Altenzentrum St. Stephan — Hl. Messe
11.00
Tönisstein – Hl. Messe im Seniorendomizil
16.00
Maria Himmelfahrt – Hl. Messe für die Erstkommunionfamilien
18.00
Maria Himmelfahrt — Hl. Messe
18.30
St. Stephan — Rosenkranzandacht
19.00
St. Stephan — Hl. Messe
4. SONNTAG IM JAHRESKREIS – CARITAS-KOLLEKTE
Samstag, 31. Januar – Hl. Johannes Bosco
15.30
St. Stephan — Beichtgelegenheit
17.00
Maria Himmelfahrt – Vorabendmesse mit Austeilung des Blasiussegens
Wir beten für Trudel Elzer, Hans-Werner Wagner, Anna Luise Richter, HeinzGünther Simon, Anton Pfeil, Elisabeth Kirberger, Werner Kyrberg und KarlPoly Lenarz
18.30
St. Stephan – Vorabendmesse mit Kerzenweihe und Austeilung des
Blasiussegens
Wir beten für Elisabeth Bromma
18.30
18.30
St. Bartholomäus — Vorabendmesse mit Austeilung des Blasiussegens
Wir beten für Anna Maria Schaefer und Marianne Lorenz
Hospitalkirche – Vorabendmesse mit Austeilung des Blasiussegens
2.Jahrgedächtnis für Liesel Bolz
Sonntag, 1. Februar
9.30
St. Stephan — Sonntagsmesse mit Kerzenweihe
und Austeilung des Blasiussegens
2. Sterbeamt für Johann Weber und Franziska Liesenfeld
9.30
St. Peter — Sonntagsmesse mit Austeilung des Blasiussegens
2. Sterbeamt für Anna Frömbgen
9.30
Klinikkirche – Sonntagsmesse mit Austeilung des Blasiussegens
10.00
Maria Geburt –Sonntagsmesse mit Austeilung des Blasiussegens
Messdiener: Gruppe 4
10.00
St. Lubentius – Sonntagsmesse mit Austeilung des Blasiussegens
Wir beten für die Eheleute Matthias und Katharina Seibert und für die
Eheleute Josef und Anna Rörig und Tochter Gertrud
Maria Himmelfahrt – Sonntagsmesse mit Austeilung des Blasiussegens
2. Sterbeamt für Maria Medvetz, Toni Jüngerich und Maja Görgen
Wir beten für Kurt Wendling
Altenzentrum St. Stephan — Sonntagsmesse mit
Austeilung des Blasiussegens
1. Jahrgedächtnis für Elisabeth Kochanowski
Wir beten für Alex Schmitz, Regina Winkel und für die Eheleute Gertrud und
Georg Strunz
St. Albert – Sonntagsmesse mit Austeilung des Blasiussegens
und Kinderkirche
2. Sterbeamt für Helene Weidner
Wir beten für Klaus-Ewald Fischbach
St. Stephan – Tauffeier für Johanna Salzmann
St. Lubentius – Rosenkranzandacht
Hospitalkirche – Sonntagsmesse in polnischer Sprache
10.45
10.45
11.15
14.00
14.00
18.00
Montag, 2. Februar – Fest der Darstellung des Herrn – Mariä Lichtmess
18.30
St. Stephan — Rosenkranzandacht
19.00
St. Stephan — Hl. Messe
Dienstag, 3. Februar – Hl. Blasius
17.30
St. Peter – Eucharistische Anbetung
18.00
St. Peter — Hl. Messe
18.30
St. Lubentius — Hl. Messe
Mittwoch, 4. Februar – Hl. Rhabanus Maurus
10.30
Altenzentrum St. Stephan — Hl. Messe
16.45
Altenzentrum St. Stephan — Rosenkranzandacht
17.00
St. Albert — Hl. Messe
Wir beten für Josef Bretz
18.00
Hospitalkirche – Hl. Messe
Donnerstag, 5. Februar – Hl. Agatha
16.15
Klinikkirche – Hl. Messe
18.00
St. Bartholomäus — Hl. Messe
19.00
St. Stephan – Hl. Messe
Freitag, 6. Februar – Herz-Jesu-Freitag – Hl. Paul Miki und Gefährten
8.00
Maria Geburt – Hl. Messe
Kollekte der Frauengemeinschaft für den Priesternachwuchs
10.30
18.00
18.30
18.30
19.00
Altenzentrum St. Stephan — Hl. Messe
Maria Himmelfahrt — Hl. Messe
Wir beten für Klaus-Peter Weiler und verstorbene Großeltern und für die
Lebenden und Verstorbenen der Familien Dr. Neumann und Döpfer
St. Lubentius – Herz-Jesu-Andacht
Kollekte für die Missio-Patenschaft
St. Stephan — Rosenkranzandacht
St. Stephan — Hl. Messe
Wir beten für Heinz Schmidt und für Hans und Hilde Weber
5. SONNTAG IM JAHRESKREIS
Samstag, 7.Februar
15.30
St. Stephan — Beichtgelegenheit
17.00
Maria Himmelfahrt – Vorabendmesse
Wir beten Trudel Elzer, Maria Anna Bläsius, Amalie Krohn, Aloys Hartmann,
Katharina Schamber, Heinz Barth, Josef Müller, Anton Elzer, Laszlo Kasas,
Ursula Altenhofen, Gustav van Swaenen, Anny Rau und Angehörige, Anna
und Bertram Juchem und Schwiegersohn Hans Simon und für die Familie
Klemens Meyer
18.30
St. Stephan – Vorabendmesse
Wir beten für Elisabeth Bromma
18.30
St. Bartholomäus — Wort-Gottes-Feier
18.30
Hospitalkirche – Vorabendmesse
1. Jahrgedächtnis für Erna Ebert
Sonntag, 8. Februar – Hl. Hieronymus Ämiliani
9.30
St. Stephan — Sonntagsmesse
9.30
St. Peter — „Stadtsoldatenmesse“ – Sonntagsmesse,
karnevalistisch mitgestaltet von den Stadtsoldaten mit Predigt des Kommandanten.
Alle dürfen gern auch in Uniform oder kostümiert an der Messe teilnehmen.
9.30
10.00
Klinikkirche – Sonntagsmesse
Maria Geburt – Sonntagsmesse
Messdiener: Gruppe 5
10.00
St. Lubentius – Sonntagsmesse
1. Jahrgedächtnis für Alfred Gasber
10.45
Maria Himmelfahrt – Sonntagsmesse
1. Jahrgedächtnis für Paul Kraemer, Maria Schiffer und Sonja Pulger
10.45
Altenzentrum St. Stephan — Sonntagsmesse
1. Jahrgedächtnis für Josefine Pannhausen
Wir beten für die Eheleute Josefine und Erhardt Gutgesell und Vater Andreas
St. Albert – Sonntagsmesse und Kinderkirche
1. Jahrgedächtnis für Josef Fitterer und Ursula Aßler
St. Lubentius – Rosenkranzandacht
11.15
14.00
Neue Regelung der Tauftermine
Taufen geben uns Seelsorgern die Möglichkeit, junge Familien in unseren Pfarreien
kennenzulernen. Aus diesem Grund teilen sich Pastor Dumont und Diakon Helmling
die Taufgottesdienste für alle Gemeinden auf. Um bei den Taufanfragen verlässliche
Auskünfte geben zu können, haben wir – gemeinsam mit den Ruhestandspfarrern –
diese Absprachen getroffen.
Ab sofort gilt für Taufen:
1.
Sämtliche Taufen und Terminabsprachen werden ausschließlich über das
Pfarrbüro koordiniert.
2.
Regelmäßige Tauftermine sind jeweils um 14.00 Uhr (in Kell wegen der
Rosenkranzandacht erst um 15.00 Uhr):
In St. Stephan am ersten Sonntag eines Monats;
in Maria Himmelfahrt am zweiten Sonntag eines Monats;
in Eich oder Kell am dritten Sonntag eines Monats
(je nachdem, von wo die erste Anfrage kommt).
3.
„Sondertermine“ sind nicht mehr vorgesehen.
4.
Darüber hinaus ist die Taufe in manchen Sonntagsgottesdiensten möglich
(Vorabendmesse am Samstag bzw. Sonntagsmesse).
5.
Der Vorbereitung der Taufe dient, wie bisher auch schon üblich, ein gemeinsames Treffen der jeweiligen Taufeltern mit dem Pastor / Diakon vor dem
Tauftermin. Sie erhalten diesen Termin mit der Anmeldung im Pfarrbüro.
Bitte richten Sie Ihre Taufanfragen frühzeitig an das Pfarrbüro.
Diakonische Börse
Liebe Mitglieder der Pfarreiengemeinschaft Andernach,
immer wieder erhalten wir Anfragen von den städtischen Behörden aber auch von
Privatpersonen, ob wir Wohnraum für hier unter zu bringende Flüchtlinge zur Verfügung
stellen könnten. Wie schon oft betont, ist mangelnder Wohnraum eines der großen
Themen der Flüchtlingsproblematik. Durch die weiterhin kritischen Lebensverhältnisse
in vielen Ländern wurde von Seiten der Politik beschlossen, derzeit großzügig mit dem
vorläufigen Bleiberecht oder der Duldung von Flüchtlingen um zu gehen. Die zusätzlichen Neuankömmlinge werden nach einem Schlüssel auf die Bundesländer und von
dort auf die Städte und Gemeinden verteilt. Aber auch die Stadtverwaltungen können
nicht einfach Räume „aus dem Hut zaubern“, sondern sind auf die Mithilfe von
Einzelpersonen und Verbände angewiesen.
Daher bitten wir Sie, jetzt in der etwas ruhigeren Zeit mit Ihren Familien zu überlegen,
ob Sie nicht doch Räume hätten, die Sie an Flüchtlinge vermieten könnten.
„…ich war fremd und obdachlos und ihr habt mich aufgenommen… (Mt 25, 35).
Interessenten zu diesem Thema wenden sich bitte an Diakon Peter Helmling unter den
Telefonnummer: 02632 / 94 79 720 oder 4 76 99. Vielen Dank!
Krippenfeier in Maria Himmelfahrt
Viele Kerzen leuchten uns in der Dunkelheit.
In diesem Jahr stand das Licht im Mittelpunkt der Krippenfeier im Mariendom.
Die Kinder hatten ein Spiel eingeübt und erzählten von der Erfahrung der Hirten, dass in
der dunklen Nacht mit Jesus neue Hoffnung in die Welt gekommen ist, die auch unser
Leben heute noch hell machen kann und die Freude, die Liebe und der Friede einen
Platz bei uns finden können.
Frauenchor sang an der Krippe
"Wir folgen dem Stern". Unter diesem Motto stand die traditionelle adventliche Andacht an
der Weihnachtskrippe in St. Albert. In der gut gefüllten Kirche hieß Gemeindereferentin
Luzia Waszewski besonders die Sängerinnen des Frauenchores Singiora im Liederkranz
unter der Leitung von Barbara Nöst-Butz, Chordirektorin FDB, willkommen - ebenso die
kleinsten Akteure,
die Singzwerge des
HTZ-Kindergartens.
Gesang und Fürbitten bestimmten die
musikalische Andacht, in der auch
die Besucher in bekannte Adventslieder mit einstimmten. Im Wechsel mit
den aus dem Chor
ausgewählten Solistinnen Heidi Boeck, Hannelore Pickel und Ruth Schneichel sangen Frauenchor und
Gemeinde "Macht hoch die Tür", "Tochter Zion" und "Abends will ich schlafen gehen".
Ebenso erfreute der Frauenchor Singiora die Besucher mit Liedern wie "Halleluja",
"This little light of mine" oder "Engel singen Jubellieder" und weiteren gesanglich
anspruchsvollen Stücken bis hin zu "O Du stille Zeit" .
Erfrischend unbefangen der Auftritt der Singzwerge. Die im Kindergarten HTZ erlernten
Texte sangen die Kleinen mit kaum merklicher Aufregung frei und aus voller Kehle,
teilweise gespielt in Gruppenformationen zum Thema "Sterne".
Zum besinnlich adventlichen Charakter der Andacht trugen Gedanken zu Versen aus dem
Lukas-Evangelium bei und die Fürbitten, die ebenso von Mitgliedern des Frauenchores
vorgetragen wurden, wie die weihnachtliche Geschichte "Das schwarze Schaf".
Der Frauenchor Singiora im Liederkranz singt in der Kirche St. Albert zur Adventszeit
besonders gern, sind doch die tonmodellierten Krippenfiguren Werke der Sangesschwester Helga Rohm.
VERANSTALTUNGEN-TERMINE-HINWEISE
So.
11.01. 10:45 Uhr
So. 11.01.
Mo. 12.01.
10.45 Uhr
15:00 Uhr
Mo. 12.01.
Mo. 12.01.
15:00 Uhr
20:00 Uhr
Mi.
14.01.
17:00 Uhr
Do. 15.01.
17:00 Uhr
Sa.
17.01. 9:00-14:00
Uhr
Sa.
Di.
17.01. 9:00-14:00
Uhr
17.01. 9:00-14:00
Uhr
20.01. 14:30 Uhr
Di.
20.01.
19:30 Uhr
Mi.
28.01.
14:30 Uhr
Mi. 28.01.
Mi. 28.01.
Do. 29.01.
15:00 Uhr
18:15 Uhr
17:30 Uhr
So. 01.02.
Mo. 02.02.
Mo. 02.02.
10:45 Uhr
15:00 Uhr
15:11 Uhr
Sa.
Maria Himmelfahrt – Gemeindetreff
Der Pfarrgemeinderat freut sich sehr über Ihr Kommen
zu einem lockeren Näher-Kennen-Lernen.
Maria Geburt –Aussendung der Sternsinger
Maria Geburt – Der Altenclub trifft sich im Bürgerhaus.
Thema: „Leben im Alter“
St. Albert – Helferinnenrunde im Thomas-Becket-Haus
St. Albert – Der Montagskreis für Frauen trifft sich im
Thomas-Becket-Haus zur Terminplanung für das 1. Halbjahr
Maria Himmelfahrt – Treffen der kfd Mitarbeiterrunde im
Pfarrheim
Treffen zur Vorbereitung des nächsten „Gottesdienstes von
Frauen gestaltet“ im Pfarrheim Maria Himmelfahrt
Maria Himmelfahrt – Familientreff der Kommunionfamilien
für die Erstkommunion in Maria Himmelfahrt im Pfarrheim
Maria Himmelfahrt
St. Albert – Familientreff der Kommunionfamilien für die
Erstkommunion in St. Albert im Thomas-Becket-Haus
St. Stephan – Familientreff der Kommunionfamilien für die
Erstkommunion in St. Stephan im Pfarrsaal St. Stephan
Maria Himmelfahrt – Treffen der Senioren im Pfarrheim.
Unser neuer Pastor Stefan Dumont stellt sich vor.
Bibelgespräch im Thomas-Becket-Haus,
Mk 1,14-20 – „Die Zeit ist erfüllt, das Reich Gottes ist nahe“.
3. Sonntag im Jahreskreis (B). Bitte bringen Sie eine Bibel mit!
Die nächsten Termine sind: 10.2., 14.4., 12.5., 16.6. und
14.7.2015
St. Bartholomäus – Erstes Treffen der Seniorengruppe im
neuen Jahr. Auch Männer sind herzlich willkommen.
St. Stephan – Der Seniorenclub trifft sich im Pfarrsaal
Eine-Welt-Ausschuss – Treffen im Thomas-Becket-Haus
Treffen für Trauernde – Wort-Gottes-Feier in der Kirche
St. Peter in Andernach, anschließend Möglichkeit zum
Gespräch und Austausch
Maria Himmelfahrt – Gemeindetreff
St. Albert – Helferinnenrunde im Thomas-Becket-Haus
St. Peter / St. Bartholomäus – Die Frauengemeinschaften
treffen sich im Pfarrheim, Karolingerstraße zu einem karnevalistischen Nachmittag. Unter dem Motto „Rheinische Lieder – schöne
Frauen beim Wein“ wird ein buntes Programm angeboten.
Der Höhepunkt der Veranstaltung wird der Besuch des Prinzenpaares mit dem Hofstaat sein.
Anmeldung bis zum 28.1. bei Agnes Thelen, Tel.: 4 72 81
oder Anne Buchinger, Tel.: 4 51 89. Kosten: 5,00 €.
Bitte Kaffeegedeck mitbringen.
Di.
03.02.
Di. 03.02.
Do. 05.02.
So.
08.02.
Mo. 09.02.
Di. 11.02.
Di. 24.02.
14:30 Uhr Maria Himmelfahrt – Treffen der Senioren im Pfarrheim.
Wir feiern Karneval.
19:00 Uhr Maria Himmelfahrt – Gruppenleitertreffen im Pfarrheim
19:11 Uhr Maria Himmelfahrt – Die kfd trifft sich zum Karneval in
St. Albert im Thomas-Becket-Haus
15:00 Uhr Maria Geburt – Jahreshauptversammlung der 4. Nachbarschaft im Bürgerhaus
15:00 Uhr Maria Geburt – Altenclub im Bürgerhaus: Ü 60 Party
19:30 Uhr Maria Himmelfahrt – Treffen der Lektoren im Pfarrheim
14:30 Uhr Maria Himmelfahrt – Treffen der Senioren im Pfarrheim zum
Heringsessen.
Bitte anmelden bei Gisela Schmitz, Tel.: 4 33 92
Ohne Spenden geht es kaum
Unser Mitteilungsblatt „Die 7“ verursacht nicht unerhebliche Papier und Druckkosten.
Deshalb sind wir auch auf Ihre Spenden angewiesen.
Geben Sie bitte einen Jahresbeitrag von 5,00 € oder eine Spende nach Ihrem Ermessen. Für Namedy und Kell bezahlen Sie bitte bei den Austrägern. Alle anderen können
im Pfarrbüro bezahlen oder auf nachstehendes Konto überweisen:
Kirchengemeindeverband Andernach,
Kreissparkasse Mayen, IBAN: DE22 5765 0010 0098 0317 50
Herzlichen Dank
Pfarreiengemeinschaft Andernach
www.pfarreiengemeinschaft-andernach.de
Pastoralteam:
Pfarrer Stefan Dumont
Diakon Dr. Peter Helmling
Gemeindereferentin Josefine Bonn
Gemeindereferentin Ute Josten
Gemeindereferentin Luzia Waszewski
02632 / 47699
02632 / 9479720
02632 / 4969269
02632 / 3099918 (Büro: Friedlandstr. 31)
02632 / 4969278
Pfarrbüro Agrippastraße 13
Zuständig für:
Taufen, Sterbefälle, Finanzen und Räte: Gabriele Kulmus 02632 / 30313
pfarrbuero-kulmus@pfarreiengemeinschaft-andernach.de
Trauungen und Pfarrbrief: Rosalinde Habermann
Vermietungen:
Rosalinde Habermann und Kornelia Przybylla
Telefon:
02632 / 4 76 99 - Fax: 49 60 08
E-Mail:
pfarrbuero@pfarreiengemeinschaft-andernach.de
Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag und Donnerstag 8:30-12:00 Uhr / 14:00-17:00 Uhr;
Freitag 8:30-12:00 Uhr
Öffnungszeiten Pfarrkirche Maria Himmelfahrt
Montag – Freitag:
9:00 – 17:00 Uhr
Samstag und Sonntag: 10:00 – 17:00 Uhr
Dekanat Andernach-Bassenheim
Dechant Pfarrer Michael Rams
Pastoralreferenten Markus Annen, Alexander Just, Birgitt Brink
Dekanatsbüro Ludwig-Hillesheim-Straße 3
Gerlinde Hoefer
Telefon:
02632/ 30979-0
E-Mail:
dekanat.andernach-bassenheim@bistum-trier.de
Homepage:
www.dekanat-andernach-bassenheim.de
Öffnungszeiten:
dienstags, mittwochs, donnerstags von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr
freitags von 8:00 Uhr bis 11:00 Uhr
Kindertagesstätten
Kath. Kita Maria Himmelfahrt,
Kath. Kita St. Albert,
Kath. Kita St. Peter,
Kath. Kita St. Marien,
Kath. Kita St. Hedwig,
Kath. Kita St. Stephan,
Kath. Kita St. Hildegard,
Spiel- und Lernstube St. Stephan,
Kinderkrippe St. Johannes,
Agrippastraße 10, Tel.: 4 39 34
Breite Straße 110, Tel.: 4 46 19
Karolingerstraße 61, Tel.: 49 46 88
Am Bur 23, Tel.: 8 33 21
Kurt-Schumacher-Straße 23-25, Tel.: 4 59 90
Taubentränke 49, Tel.: 49 28 18
Birkenring 6, Tel.: 49 15 72
Tannenstraße 3, Tel.: 49 33 61
Stephan-Weidenbach-Straße, Tel.: 409-202 und
Tannenstraße 1, Tel.: 49 18 54
Kinder- und Jugendgruppen
Pfadfinder DPSG, Stamm St. Michael: Clemens Sarholz, Stephanie Schmolawe
Kath. Jugend Maria Himmelfahrt: Josefine Bonn, Tel.: 4 76 99
Kirchliche Soziale Einrichtungen
Kath. Familienbildungsstätte Andernach e.V., Ludwig-Hillesheim-Str. 3, Tel.: 250-350
Fachstelle für Kinder- und Jugendpastoral. Ludwig-Hillesheim-Straße 3, Tel.: 4 90 80
Erziehungs- und Familienberatung, Haus der Familie, Stadthausgalerie, Eingang Gartenstraße
Tel.: 0261 / 9156125 oder 02651 / 4 80 85
Caritas-Geschäftsstelle, Ludwig-Hillesheim-Straße 3, Tel.: 2 50 20
Kirchl. Sozialstation Andernach e.V. (mit Familienpflege, Hospizarbeit, Beratungs- und
Koordinierungsstelle), Theodor-Heuss-Straße 8-12, Tel.: 2 54 40
Altenzentrum St. Stephan-Stiftung, Theodor-Heuss-Straße 8-12, Tel.: 40 90
Seniorenzentrum Marienstift, Bürresheimer Gasse 12, Tel.: 404-55 35
Katharina-Kasper-Seniorenzentrum, Am Stadtgraben 33-35, Tel.: 30 70
Leben ohne Dich e.V., Selbsthilfegruppe für Eltern, die ihr Kind verloren haben.
Jeden 1. Montag und jeden 3. Mittwoch im Monat um 19:30 Uhr in der Familienbildungsstätte,
Ludwig-Hillesheim-Straße 3, 56626 Andernach.
Info: Martina Ihrlich, Tel.: 02630/4422 oder m-ihrlich@online.de
Offenes Treffen für Trauernde
Gespräch, Begegnung mit anderen Betroffenen und zur Selbstfürsorge.
Jeden 1. Mittwoch im Monat von 18:30-20:00 Uhr in der Kath. Familienbildungsstätte,
Ludwig-Hillesheim-Straße 3, 56626 Andernach.
Leitung: Stefanie Montermann-Müller, Lebens- und Trauerbegleiterin. Teilnahmegebühr 4,00 €.
Informationen: Kath. Familienbildungsstätte, Tel.: 02632 / 250 350 oder info@fbs-andernach.de
Fördervereine und Projekte
Förderverein Mariendom Andernach e. V., Vors. Frank Mertes, Agrippastr. 13, Tel.: 4 76 99,
www.mariendom-andernach.de, info@mariendom-andernach.de
KSK Mayen, IBAN: DE18 5765 0010 0098 0332 77
Förderverein St. Nikolaus-Stiftshospital, Geschäftsführer Dieter Kamptz, Bahnhofstr. 5,
56656 Brohl-Lützing, Tel.: 02633 / 1227,
KSK Mayen, IBAN: DE14 5765 0010 0020 0210 02
Förderverein Marienstift, Vors. Dieter Schmidt, Cranachstraße 4, Tel:: 4 56 87
Förderverein Altenzentrum-Sankt-Stephan-Stiftung, Vors. Josef Nonn, Goethestr. 33,
IBAN: DE26 5765 0010 0097 0011 50
Förderverein Hospiz Andernach-Pellenz, Vors. Bernhard Ickenroth, Theodor-Heuss-Straße 8-12,
Tel.: 25 44 11, www.hospiz-andernach-pellenz.de, info@hospiz-andernach-pellenz.de
KSK Mayen, IBAN:DE03 5765 0010 0097 0004 00
Förderverein Kindertagesstätte Maria Himmelfahrt, Vors. Gabriele Justen, Agrippastr. 10,
Tel.: 4 39 34
Förderverein Kindertagesstätte St. Hedwig, Kurt-Schumacher-Str. 23, Tel.: 4 59 90
Projekt „Bau einer Krankenstation in Nigeria/Afrika“
Konto: Kirchengemeindeverband Andernach, KSK Andernach,
IBAN: DE 20 5765 0010 0098 0351 81,
Verwendungszweck „Nigeria“
Projekt „Unterstützerkreis Hasso“
Caritaskonto der Katholischen Kirchengemeinde Maria Himmelfahrt, Andernach
KSK Andernach, IBAN: DE 85 5765 0010 0020 0261 26
Verwendungszweck „Unterstützerkreis Hasso“
Empfohlene Internet-Adressen
Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen ACK: www.christen-andernach.de
Bistum Trier: www.bistum-trier.de
Kath. Kirche in Deutschland: www.katholisch.de
Erwachsenentaufe, Wiedereintritt, Übertritt: www.katholisch-werden.de
Paulinus, Wochenzeitung im Bistum Trier: www.paulinus-de
Christ in der Gegenwart, Wochenzeitschrift: www.christ-in-der-gegenwart.de
Publik Forum, Zeitschrift kritischer Christen: www.publik-forum.de
Nächstes Mitteilungsblatt vom 7. Februar 2015 – 8. März 2015
Redaktionsschluss: Mittwoch, 21. Januar 2015
Redaktionsteam: Rosalinde Habermann, Josefine Bonn
SEGENSSPRUCH ZUM NEUEN JAHR
So segne Dich der Herr
Der Herr segne Deine Augen,
damit sie sehen die Armut,
die Deinen Nächsten quält;
Deine Ohren, damit sie vernehmen
das leise Flehen der Bedrängten;
Deinen Mund, damit er ausspricht,
was andere stumm macht
und für die spricht,
die keine Stimme haben.
Deine Hände, damit sie behutsam
helfen und behüten;
Deine Arme, damit sie mittragen
und Geborgenheit schenken;
Deine Füße, damit sie finden
den Weg zu den Verlassenen.
So segne Dich der Herr, Dein Gott.
Er bleibe alle Zeit um Dich herum
und bewahre Dich vor jeglichem Ungemach.
© für das Segensgebet: Heinz Pangels
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
26
Dateigröße
2 496 KB
Tags
1/--Seiten
melden