close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

10 - Camberger Anzeiger

EinbettenHerunterladen
10
Camberger Anzeiger
8. Januar 2015
RSV feiert
Hüttengaudi
WÜRGES (di). Der RSV
Würges lädt am Samstag, 10.
Januar, ab 20 Uhr zu einer Hüttengaudi und Après-Ski-Party
in sein Vereinsheim am Stadion
Goldener Grund ein. Die Happy-Hour findet von 21 bis 22
Uhr statt. Der Eintritt zu dieser
Veranstaltung, die bereits Kultcharakter hat, ist kostenlos.
TTC wandert
nach Reichenbach
BAD CAMBERG (di). Am
Sonntag, 11. Januar, lädt der Tischtennisclub Bad Camberg seine Mitglieder und Freunde zu einer Winterwanderung ein. Der Treffpunkt
ist um 13 Uhr am Parkplatz rund
250 Meter hinter dem Hotel-Restaurant Waldschloss. Über das
„Dreiländereck“ und die Tenne
wird nach Reichenbach zur Gaststätte „Zum Anger“ gewandert. Hier
steht ab 16.30 Uhr zum Abschluss
ein gemütliches Beisammensein an.
Gymnastikkurse
des TV Eisenbach
EISENBACH (di). Der Turnverein Eisenbach startet mit neuen
Kursen in das Jahr 2015. Diese finden alle in der Vereinsturnhalle
statt.
Die Termine: Wirbelsäulengymnastik: Montag, 12. Januar 19.15
Uhr, Mittwoch, 14. Januar 10 Uhr
und 18.15 Uhr. Pilates: Dienstag,
13. Januar, 19 Uhr. Mittwoch, 14.
Januar, 8.45 Uhr. Pilates für Anfänger: Donnerstag 15. Januar, 18 bis
19 Uhr. Männerfitness: Dienstag,
13. Januar, 20 Uhr. Alle Kurse umfassen zehn Übungseinheiten über
jeweils sechzig Minuten. Mitglieder
erhalten bei den Kursgebühren eine
Reduzierung. Alle Kurse können
nach Angaben des Veranstalters von
den Krankenkassen bezuschusst
werden. Informationen und Anmeldungen bei Elke Rumpf, Telefon
06483/5050 oder Petra Stickel,
Telefon 06483/5569.
Jens Krüger
siegt erneut
WALSDORF (di). Die Vereinsmeisterschaften des Tischtennisclubs Walsdorf wurden
im Rahmen des 40. HansSchmidt-Gedächtnis-Turnier
ausgetragen. Zugleich wurde
Christian Reuter von dem Ersten Vorsitzenden Walter Wissig
für 200 Einsätze für den TTC
mit einer Urkunde geehrt. An
den Titelkämpfen nahmen 14
Akteure an vier Tischen teil.
Ergebnisse: Einzel: 1. Vorjahresssieger Jens Krüger (ungeschlagen); 2. Rüdiger Tersteegen; 3. Dr. Andreas Menner; 4.
Matthias Quernheim; 5. Dennis
Tersteegen (Aufgabe wegen
Verletzung in der Endrunde); 6.
Walter Meuth; 7. Peter Hatzmann; 8. Walter Wissig; 9. Joachim Menner; 10. Birgit Belke;
11. Volker Berkau; 12. HansWerner Reuter: 13. Christian
Reuter; 14. Kai Berkau.. Doppel: 1. Dr. Andreas Menner/Walter Wissig; 2. Matthias
Quernheim/Hans-Werner Reuter; 3. Rüdiger Tersteegen/Volker
Berkau:
3.
Walter
Meuth/Christian Reuter. Nachmittags konnten sich Spieler
und Besucher mit Kaffee und
dem von Spielerfrauen selbstgebackenem Kuchen stärken.
Zwei Kreistitel
für Bad Camberg
BAD CAMBERG (di). Bei den
Tennis-Winterkreismeisterschaften
Limburg-Weilburg gewannen zwei
Jugendspieler im Trikot des C BlauWeiss Bad Camberg den Titel. Ergebnisse: Junioren U11: 2. Fynn
Thomzik. U12: 1. Finn Winter (er
gewann alle seine Spiele mit 6:0
und 6:0). Juniorinnen U9: 2. Keje
Cinar. U16: 1. Yuting Lan; 2. Emely
Adomaitis; 3. Elaine Breiter. U18:
2. Hanna Lena Boger. Aufgrund der
guten Platzierungen wurden zugleich Einladungen und Direktqualifikationen zu den Bezirksmeisterschaften erreicht.
FFußballG
Kontinuität ist angesagt
SG Selters verlängert frühzeitig die Verträge mit den Trainern Uli Deisel und Patrick Jahn
SELTERS (di). Die SG Selters
(SV Niederselters und SV Oberselters) hat die Verträge mit den
beiden Trainern Uli Deisel (Bad
Camberg) und Patrick Jahn (Niederselters) bereits vorzeitig für
die Spielzeit 2015/2016 verlängert. Beide Übungsleiter sind
Mitglieder im SV Oberselters.
Uli Deisel übernahm die erste
Mannschaft im Oktober 2012. Er
führte das Team unter schwierigen
Voraussetzungen – Carlos Schott,
James Johnson und Marc Blazquez
hatten die SG im Sommer 2014 in
Richtung Gruppenligist RSV Weyer
verlassen – in dieser Spielzeit in die
erweiterte Spitzengruppe (Platz sieben, 37 Zähler) der Kreisoberliga
Limburg-Weilburg.
Der Rückstand auf Spitzenreiter
SV Hadamar II (47) und den diesmal wieder zur Aufstiegsrelegation
berechtigen zweiten Platz (SC Offheim, 45) dürfte nicht ganz einfach
wettzumachen sein.
Während der A-Lizenzinhaber
Deisel bei der SG in seine vierte
Saison gehen wird, steht für Patrick
Jahn, den Trainer der zweiten
Mannschaft, in Selters bereits seine
siebte Spielzeit an.
Die von Jahn betreuten Reservisten starteten von der Kreisliga C bis
die A-Klasse Limburg-Weilburg
durch. Der Klassenerhalt gilt als
sportliches Ziel. Derzeit nimmt die
SG Selters II den 16. Tabellenrang
ein. Diese Platzierung würde zum
Saisonende allerdings nicht zum Ligaerhalt ausreichen. Es ist der erste
Abstiegsplatz nach dem Relegationsrang. Der Rückstand zum ersten Nichtabstiegsplatz (14. Rang,
SG Weilmünster/Laubuseschbach)
beträgt sieben Punkte. Spannung ist
somit bei beiden Selterser Mannschaften angesagt.
Jonas Gangl ist derzeit der beste Torschütze in der Fußball-Kreisoberliga
Limburg-Weilburg.
Foto: Disper
Bleibt die Frage: Wohin führt im
Frühsommer der Weg des SG-Torjägers Andreas Gangl? Der Stürmer
aus Dombach buchte bisher 22 der
57 Selterser Treffer, Er zählt zu den
größten Talenten im Fußballkreis
Limburg-Weilburg. Gangl führt zugleich die Torjägerrangliste in der
Kreisoberliga an.
Diese Tatsache hat sich inzwischen auch bei den ranghöheren
Clubs auf Verbandsliga- und Oberligaebene herumgesprochen. Sollte
Jonas Gangl, zu dessen Qualitäten
Schnelligkeit und Kaltschnäuzigkeit beim Torabschluss zählen, just
in diese sportlichen Gefilde wechseln, so könnte vielleicht auch sein
Stammverein SC Dombach noch an
der Ablösesumme zu partizipieren.
Mit Lars Schallert und Frank
Munsch stehen aktuell noch zwei
weitere frühere Leistungsträger des
SC bei der SG Selters im Kreisoberligaaufgebot.
FLeichtathletikG Harter Test
Im Fokus steht
der SK Niederbrechen für die Langläufer
FSchachG
Mieczyslaw Branowski bleibt ungeschlagen
NIEDERBRECHEN (di). Die
Schnellschach-Meisterschaft des
Bezirks 9 „Lahn“ in Lindenholzhausen hatten nur 18 Teilnehmer
aus Lindenholzhausen, Limburg,
Niederbrechen, Langendernbach
und Diez/Niederneisen angelockt.
Es wurden neun Runden mit einer
Bedenkzeit von 15 Minuten pro
Spieler und Partie gespielt. Der Sieger Mieczyslaw Branowski vom SK
Niederbrechen setzte sich früh an
die Spitze des Feldes und gab diesen Platz nicht mehr her. Er konnte
von keinem der Konkurrenten be-
FFußballG
zwungen werden. Dreimal musste
er sich mit einem Remis zufriedengeben. Gemeinsame Zweite wurden
Jonas Weyer (Langendernbach) und
Dirk Egenolf (SK Niederbrechen).
Beide hatten nach neun Runden 6,5
Punkte und eine identische Buchholzwertung. Erst im Stichkampf,
der durch eine Blitzpartie (fünf Minuten Bedenkzeit) entschieden werden musste, konnte sich Dirk Egenolf durchsetzen. Auf den Plätzen
folgten Matthias Meffert und Markus Beinrucker, beide SK Niederbrechen.
Oldie Kletschka siegt auf verschneiter Strecke
BAD CAMBERG/LIMBACH
(di). Beim 36. Spiridon Silvesterlauf in Frankfurt gingen mehrere
Läufer und Läuferinnen des Wintersportclubs Goldener Grund Bad
Camberg und der TSG Limbach im
10 000 Meter-Lauf auf die verschneite Strecke.
Super-Oldie Walter Kletschka
(WSC) siegte in seiner Altersklasse
M75. Bei der TSG Limbach erzielten Kathrin Nagelschmidt (W40)
und Elke Leimpek (W50) die besten
Platzierungen.
Die Ergebnisse des WSC: AK
M30: 104. Jörg Rembser 1:05,21
Stunden. M50: 200. Werner Pabst
1:11,47 Stunden. M65: 12. Gerhard
Rothenberger 57:50 Minuten. M75:
1. Walter Kletschka 57:01 Minuten.
Teamwertung: 142. WSC. Ergebnisse TSG Limbach: W40: 6. Kathrin Nagelschmidt 47:54 Minuten.
W45: 24. Meike Ladwig 52:08 Minuten. W50: 5. Elke Leimpek 52:39
Minuten. M30: 63. Tim Hirschhäuser 51:13 Minuten. M45: 98. Thomas Nagelschmidt 49:28. M50:
159. Karl-Heinz Endres 1:00,03
Stunden.
Fünf Vorbereitungsspiele geplant
Der A-Ligist Sportclub Dombach hat im Kampf um den Klassenverbleib bislang gute Karten
DOMBACH (di). Der SC Dombach (Fußball-Kreisliga A Limburg-Weilburg) bestreitet nach der
kurzen Weihnachtspause fünf Vorbereitungsspiele auf dem Weg zum
Neustart. Zur Fortsetzung der Runde am 1. März reist der SC zur SG
Oberlahn. Beim unmittelbaren Tabellen-Vordermann (28 Punkte) gilt
es Revanche für die im Hinspiel erlittene 1:2-Niederlage zu nehmen.
Der Club aus dem kleinsten Bad
Camberger Stadtteil will optimal
vorbereitet die Restrunde absolvieren. Heimspiele auf dem Naturrasen
im Dombacher Waldstadion stehen
dabei nicht im Kalender. Am 1.
Februar spielt Dombach gegen die
FSG Dauborn/Neesbach (17 Uhr in
Würges), am 8. Februar beim SV
Frauenstein II (16.30 Uhr), am 19.
Februar gegen den TuS Beuerbach
FLeichtathletikG
II (19.30 Uhr in Würges), am 22.
Februar beim SV Heftrich (15 Uhr)
und am 24. Februar bei der JSG
Aarbergen (19.30 Uhr in Michelbach).
Auch die zweite Mannschaft testet: am 1. Februar gegen den TuS
Burgschwalbach II (15 Uhr in Würges), am 8. Februar bei den FT
Wiesbaden II (13 Uhr in Wiesbaden), 17. Februar (19.30 Uhr) beim
SV Elz II und am 22. Februar beim
SV Heftrich II (13.15 Uhr). Der SC
nimmt derzeit den 13. Platz unter 18
Mannschaften ein. Die Bilanz im
Zahlenspiegel: 20 Spiele, 27 Punkte, 45:44-Tore, acht Siege, drei Remis, neun Niederlagen. Mit Abstand erfolgreichster Torschütze
war bisher Oliver Tausch (13 Treffer). Vor der Winterpause blieben
die Schützlinge von Trainer Man-
fred Klug zuletzt dreimal in Folge
sieglos. Terminiert ist inzwischen
(26. März, 19.30 Uhr) das am 13.
Dezember ausgefallene Nachholspiel ambitionierten Tabellendritten
VfR 07 Limburg. In der Vorrunde
gab es für den SC im Duell mit dem
einstigen Hessenligisten zu Hause
eine 1:4-Niederlage. Der Blick auf
die Rangliste verrät, dass die Chancen des SC sich auch im dritten Jahr
der Ligazugehörigkeit vorzeitig den
Klassenverbleib zu sichern, nicht
schlecht sind. Der Abstand zu den
Direkt-Abstiegsplätzen ist nämlich
nicht gerade gering. Aus diesem
Blickwinkel betrachtet sind es also
keine ganz schlechten Voraussetzungen für den Sportclub. Für die
Hintermänner SG Laubuseschbach/Weilmünster (22), TuS Lindenholzhausen (21, Relegations-
rang), SG Selters II (15), VfR 19
Limburg (11) und der TuS Linter
(7) gilt es sich somit ungleich mehr
zu sputen. Die drei zuletzt genannten Clubs überwintern auf einem
Abstiegsplatz.
In der Wechselphase II hat der
SC Dombach mit Andreas Piechnik
(zurück zu seinem Heimatverein
SV Teutonia Bechtheim) einen
Spieler verloren. Es war die einzige
personelle Veränderung bei den Senioren. Piechnik kam erst im vergangenen Sommer vom C-Kreisligisten aus dem Rheingau-TaunusKreis nach Dombach. Er schaffte
zwar nicht den Sprung in die 1. Seniorenmannschaft, war aber mit
zehn Treffern bester Torschütze in
der Reserve (Kreisliga C3 LimburgWeilburg), obwohl er nicht bei allen
Spielen mitwirken konnte.
Testen für Hessenmeisterschaften
Sprinter Böhm und Hümmer sowie Springer Konrad setzen die Akzente in Frankfurt-Kalbach
BAD
CAMBERG/SELTERS
(ca). Die Ergebnisse beim von 500
Teilnehmern besuchten Hallenwettkampf 2015 in Frankfurt-Kalbach
lassen die Leichtathleten aus dem
Südkreis Limburg-Weilburg für die
kommenden Aufgaben hoffen. Am
10. und 11. Januar stehen in Hanau
für die Männer und Frauen sowie
den U16-Nachwuchs die Hessischen Hallenmeisterschaften an.
Die Athleten der TG Camberg
mit ihren Trainern Wilko Schinker
und Frank Loeven sowie zwei Athleten der LSG Goldener Grund Selters mit ihrem Übungsleiter Martin
Rumpf stellten sich im Frankfurter
Norden in Kalbach der starken Konkurrenz.
Martin Böhm (LSG), der Sieger
im 60 Meter Hürden-Lauf, verpasste in 8,39 Sekunden nur um wenige
hundertstel Sekunden die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften in Karlsruhe. Im 60-MeterSprint überzeugte der Sohn des früheren Niederbrechener BundesligaKunstturners Jürgen Böhm in 7,36
Sekunden. Der in Oberneisen (Aar)
beheimatete LSG-Sprinter verzichtete später auf die Teilnahme am BFinale. Sein Vereinskamerad Felix
Umlauf bestätigte im 60-MeterLauf (7,63 Sekunden) seine gute
Leistung vom Dezember 2014 in
Hanau.
Die Sprintergruppe der TG Camberg zeigte erneut sehr gute Leis-
Forum der
Leichtathleten
SELTERS (di).Der Vorstand des
Leichtathletikfördervereins Limburg-Weilburg lädt ein zum Leichtathletik-Forum am Montag, 26. Januar, 19 Uhr in der Mittelpunktschule Goldener Grund in Niederselters. Die Veranstaltung, die ursprünglich für Dienstag, 13. Januar
terminiert war, wird gemeinsam
von der Mittelpunktschule Goldener Grund und der LSG Goldener
Grund ausgerichtet.
Heringsessen
der LSG-Frauen
SELTERS (ca). Die Frauenbreitensportgruppe der LSG Goldener
Grund Selters beginnt das neue Jahr
traditionell mit einem geselligen
Event – dem Heringsessen. Am
Montag, 12. Januar, 18.30 Uhr trifft
sich die Gruppe am LSG-Vereinsheim zum obligatorischen Spaziergang nach Oberselters. Nähere Auskünfte erteilt Übungsleiterin Rita
Rumpf, Telefon 06483/7971.
New Callanetics
startet beim TVN
NIEDERSELTERS (di). Beim
Turnverein Niederselters beginnt
am Dienstag, 13. Januar, 10 bis 11
Uhr) in der Vereinsturnhalle ein
neuer zehnteiliger New CallaneticsKurs. Das von Callan Pinckney erstellte Training kräftigt die Tiefenmuskulatur durch gymnastische
Übungen. Mit sanften, wiederholten Bewegungen werden die Muskeln gestärkt. Der gesamte Körper
wird gestrafft. Die Dehnungsfähigkeit wird erhöht und auf die Schonung der Wirbelsäule wird geachtet.
Anmeldung und weitere Informationen bei Eva Westendorff (Telefon
06483/3309)
Ines Borst
ist „Spitze“
LIMBACH (di). Beim Silvesterlauf in Montabaur gab es für die
TSG Limbach folgende Ergebnisse:
1400 Meter: U8: 2. Eric Sandquist
6:56 Minuten. U10: 1. Tim Borst
6:39 Minuten. 1. Laura Müller 6:55
Minuten. 5000 Meter: Männer: 10.
(U18: 2.) Moritz Spitz 20:06 Minuten. Frauen: 2. (W35: 1.) Ines Borst
23:00 Minuten. Armin Borst nutzte
die 10,7 Kilometerstrecke als Trainingslauf und finishte in 53:20 Minuten.
Zumba-Kurse
in Oberselters
BAD CAMBERG (di). Der ATC
Oranien Limburg-Elz-Bad Camberg veranstaltet im Bürgerhaus
„Kurselters“ in Oberselters neue
Zumba-Kurse. Die Termine: montags 19 bis 20 Uhr (Beginn: 5. Januar); mittwochs 18 bis 19 Uhr ( Beginn: 14. Januar). Es darf gerne geschnuppert werden. Nähere Informationen bei Lilo Diehl, ATC Oranien, Telefon 06434/7405.
Winterwanderung
des SV Walsdorf
WALSDORF (di). Der Sportverein Walsdorf lädt seine Mitglieder,
Freunde und Gönner mit ihren Angehörigen herzlich zur Winterwanderung am Sonntag, 11. Januar, ein.
Treffpunkt ist um 11 Uhr am Vereinsheim am Sportplatz in Walsdorf. Für das leibliche Wohl ist
unterwegs und danach im Vereinsheim bestens gesorgt.
Neujahrsempfang
beim TC Erbach
Der Apfel fällt beim LSG-Sprinter Martin Böhm nicht weit vom Stamm. Die Sportlerfamilie Böhm mit Ex-Bundesligakunstturner Dr. Jürgen Böhm (Vater, links), Martin Böhm und Mutter Ulrike Böhm, besser bekannt in Leichtathletik
und Turnerkreisen unter ihrem Mädchennamen Markmann.
Foto: Disper
tungen. Allen voran ist hier wieder
einmal Milena Hümmer zu nennen.
Die U20-Sprinterin erzielte mit
8,53 Sekunden über 60 Meter die
beste Leistung.
Bei der weiblichen U 18 konnte
Lara Aslandogdu über diese Dis-
tanz mit 8,93 Sekunden aufwarten.
Luca Marie Franz war noch eine
Nuance schneller (8,83 Sekunden).
Über 200 Meter erreichte sie 29,40
Sekunden. Im Hochsprung überquerte Franz 1,40 Meter, im Weitsprung standen für sie 4,26 Meter
zu Buche. Im Vorlauf über 60 Meter
der Frauen erzielte Anna Konrad
9,42 Sekunden, im Weitsprung 4,46
Meter. Ihr Bruder Maximilian Konrad (U20) landete mit beeindruckenden 6,01 Metern (7. Platz) in
der Grube.
ERBACH (di).Der Vorstand des
Tennisclubs Erbach lädt alle Mitglieder zu einem Neujahrsempfang
mit Sekt und kleinen Snacks am
Sonntag, 11. Januar, ab 10.30 Uhr
in das vereinseigene Clubhaus ein.
Auch Freunde und Gönner des Vereins sind herzlich willkommen und
können sich bei dieser Gelegenheit
über die neuesten Aktivitäten des
Tennisclubs im Detail informieren.
Zur besseren Planung des Empfangs bittet der Vorstand des TC um
Anmeldungen bis zum 8. Januar bei
Anuschka Wegjan, unter E-Mail
news@tenniscluberbach.de.
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
23
Dateigröße
118 KB
Tags
1/--Seiten
melden