close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Equity Weekly - Sparkasse

EinbettenHerunterladen
Erste Group Research
Equity Weekly | Aktien | Global
09. Januar 2015
Equity Weekly
Die Entwicklung der internationalen Aktienmärkte verlief zum Jahresbeginn
uneinheitlich. Der ATX verzeichnete einen breiten Aufschwung mit einem Plus von
0,5%. Der Ausblick ist aktuell durchaus positiv.
Wiener Börse: Es geht mehrheitlich aufwärts! Das ATX-Plus von 0,5%
erscheint auf den ersten Blick etwas mager, der Markt wies in der letzten
Woche allerdings eine doch ansehnliche Breite des Aufschwungs auf. Ein
deutlicheres ATX-Plus wurde einzig vom 8,1% Kursrückgang der Raiffeisen
Bank Int. Aktie verhindert, wo einmal mehr negative Meldungen aus
Russland den Kurs belastet haben.
Wochenperformances
ATX
2,170 DAX
YTD: ▼14%
ES 50
YTD: ▲0%
S&P 500
YTD: ▲11%
NIKKEI
YTD: ▲5%
▲ 0.5%
3,135
▼ 0.4%
2,062
▲ 0.2%
17,167
▼ 1.6%
9,838
▲ 0.3%
STOXX 600
342
YTD: ▲4%
▼ 0.1%
NASDAQ
4,736
YTD: ▲13%
▲ 0%
HSI
23,836
YTD: ▲2%
▲ 1%
YTD: ▲2%
Renditen
10J BUND
YTD: ▼143 BP
0.51% 10J US
2.03%
▼ 2.9 BP YTD: ▼101 BP ▼ 14 BP
Währungen
EUR/USD
YTD: ▼0.19
EUR/CHF
YTD: ▼0.02
1.18
▼ 3.1
1.20
▼ 0.1
USD/JPY
YTD: ▲14.4
GOLD
YTD: ▲0%
120
▲0
1,213
▲ 2.3%
Rohstoffe
BRENT ÖL
YTD: ▼54%
KUPFER
YTD: ▼16%
50.7
▼ 9.3%
6,176
▼ 3%
SILBER
20
▲ 0%
ALUMINIUM 1,812
YTD: ▲3%
▼ 0.7%
YTD: ▲1%
Inhalt:
Erste Group Research | Equity Weekly
Die Entwicklung der internationalen Aktienmärkte verlief zum
Jahresbeginn uneinheitlich. Außerhalb der Eurozone tendierten
zahlreiche Leitindizes positiv.
Der Druck auf die Energiepreise lässt nicht nach. Die Notierungen von
Brent-Öl und der Sorte WTI sind seit Jahresbeginn um weitere 9%
gesunken. Die Opec bleibt bei ihren Fördermengen und bestätigt
regelmäßig die Fortsetzung dieser Strategie. Zahlreiche Nicht-Opec-Länder
versuchen, ihren Verdienstrückgang, der durch den Preisverfall entstanden
ist, durch eine möglichst hohe Fördermenge zu mildern. Insofern ist das
Ende des starken Ölpreisrückgangs in naher Zukunft nicht zu erwarten.
Ausblick. Die Aktienmärkte sollten in der kommenden Woche moderate
Zugewinne zeigen. Die bisher etablierten Sektorentrends dauern
voraussichtlich an. Das Niedrigzinsumfeld begünstigt Aktien generell, wobei
wir für dieses Jahr bei profitabel wachsenden Unternehmen das höchste
Steigerungspotenzial sehen.
Schlusskurse (08.01.2015).
Performance seit 5 Tagen.
Quelle: Datastream.
Marktanalyse Österreich
Unternehmensanalysen
Globale Aktien | Markt
Chartanalysen
Appendix
Wichtige Hinweise
Der Kursrückgang bei Raiffeisen Bank Int. steht in Zusammenhang mit
einer Meldung in dieser Woche, dass sowohl der verbliebene RusslandFirmenwert von EUR 148 Mio. ev. reduziert werden muss und andererseits
aber auch der Ergebnisausblick der Russland-Tochter negativer beurteilt
wurde. Damit rückt wieder die Sorge betreffend einer weiteren
Kapitalerhöhung der RBI in den Vordergrund. Die Aktie bleibt spekulativ,
aber sehr niedrig bewertet. Valneva gab eine Akquisition in Verbindung mit
einer moderaten Kapitalerhöhung bekannt.
2
3
5
6
9
13
Den ATX-Ausblick sehen wir aktuell durchaus positiv – unser Jahresendziel
von 2.550 Punkten lässt ja noch einiges an Aufwärtspotenzial zu.
Fokussieren sollte man sich weiterhin auf Immobilienwerte bzw. Industriewerte, die vom niedrigen Ölpreis und Euro-Kurs profitieren. Gut gefallen
uns hier zum Beispiel S IMMO, BUWOG, PORR, FACC, AT&S, RHI,
Polytec, Andritz, oder etwas spekulativer derzeit auch Immofinanz. Der
ATX sollte nächste Woche leicht zulegen können.
Seite 1
Erste Group Research
Equity Weekly | Aktien | Global
09. Januar 2015
Marktanalyse Österreich
Analyst
Günther Artner, CFA
guenther.artner@erstegroup.com
Wiener Börse: Es geht mehrheitlich aufwärts! Das ATX-Plus von 0,5%
erscheint auf den ersten Blick etwas mager, der Markt wies in der letzten
Woche allerdings eine doch ansehnliche Breite des Aufschwungs auf. Ein
deutlicheres ATX-Plus wurde einzig vom 8,1% Kursrückgang der Raiffeisen
Bank Int. Aktie verhindert, wo einmal mehr negative Meldungen aus
Russland den Kurs belastet haben.
ATX Index:
Die Gewinnerliste ist recht dicht und wird von Immobilien- und
Industriewerten gefüllt. Immobilienaktien wie CA IMMO (+5,1%),
Immofinanz (+3,8%) oder Buwog (+2,7%) konnten sehr erfreuliche
Performancezahlen im Wochenvergleich vorweisen. Alle profitieren letztlich
vom tiefen (Alternativ-) Zinsniveau, welches die Dividendenrenditen
aufwertet und die Finanzierungskosten nach und nach weiter senken wird.
Quelle: Datastream
Industriewerte profitieren aktuell ebenfalls doppelt – der schwache Euro
macht Exporte attraktiver bzw. führt zu höheren Umsätzen auf Eurobasis
umgerechnet, andererseits führt der gesunkene Ölpreis zu sinkenden
Energie- bzw. Vormaterialkosten. In diesem Zusammenhang profitierten
letzte Woche Wienerberger (+5,1%), Lenzing (+3,8%) oder RHI (+3,7%).
Alle diese Trends werden sich fortsetzen und beginnen erst, sich in den
Kursniveaus widerzuspiegeln.
Der oben erwähnte Kursrückgang bei Raiffeisen Bank Int. steht in
Zusammenhang mit einer Meldung in dieser Woche, dass sowohl der
verbliebene Russland-Firmenwert von EUR 148 Mio. ev. reduziert werden
muss und andererseits aber auch der Ergebnisausblick der RusslandTochter negativer beurteilt wurde. Damit rückt wieder die Sorge betreffend
einer weiteren Kapitalerhöhung der RBI in den Vordergrund. Die Aktie bleibt
spekulativ, aber sehr niedrig bewertet. Valneva gab eine Akquisition in
Verbindung mit einer moderaten Kapitalerhöhung bekannt.
Ausblick. Wir sehen den weiteren ATX-Ausblick aktuell durchaus positiv –
unser Jahresendziel von 2.550 Punkten lässt ja noch einiges an
Aufwärtspotenzial zu. Fokussieren sollte man sich weiterhin auf
Immobilienwerte bzw. Industriewerte, die vom niedrigen Ölpreis und EuroKurs profitieren. Gut gefallen uns hier zum Beispiel S IMMO, BUWOG,
PORR, FACC, AT&S, RHI, Polytec, Andritz, oder etwas spekulativer
derzeit auch Immofinanz. Der ATX sollte nächste Woche leicht zulegen
können.
ATX Performances (1 Woche):
CA IM.ANLAGEN
WIENERBERGER
IMMOFINANZ
LENZING
RHI
VERBUND
BUWOG
ERSTE GROUP BANK
CONWERT IM.INVEST
OSTERREICHISCHE POST










5.1%
5.1%
3.8%
3.8%
3.7%
3.0%
2.7%
2.2%
1.8%
1.7%
16.29
12.02
2.17
54.72
19.5
15.76
16.82
19.66
9.94
41.05
RAIFFEISEN BANK INTL.

UNIQA INSU GR AG

VOESTALPINE

ANDRITZ

TELEKOM AUSTRIA

OMV

SCHOELLER-BLECKMANN

VIENNA INSURANCE GROUP A
ZUMTOBEL

FLUGHAFEN WIEN

-8.1%
-3.1%
-2.4%
-2.3%
-1.1%
-0.6%
0.7%
0.9%
1.1%
1.3%
11.51
7.54
32.01
44.63
5.46
21.88
60.41
37.4
18.91
77.8
Quelle: Datastream, Erste Group Research
Erste Group Research | Equity Weekly
Seite 2
Erste Group Research
Equity Weekly | Aktien | Global
09. Januar 2015
Unternehmensanalysen
Analyst
Günter Hohberger
guenter.hohberger@erstegroup.com
RBI:
Quelle: Datastream
Raiffeisen Bank Intl. – Rubel-Schwäche lastet auf
Kapitalquoten
Die Raiffeisen Bank International (RBI) gab am Montag bekannt, dass
aufgrund des starken Wertverfalls und der hohen Volatilität des russischen
Rubels sowie der geänderten Wachstumserwartung für Russland eine
Überarbeitung der mittelfristigen Planung für die russische Einheit
durchgeführt wird. Dies könnte zu einer Reduktion der künftigen Ergebnisse
und einer Anpassung des Firmenwerts von per 31.12.2014 noch verbliebenen
EUR 148 Mio. führen.
Außerdem plant die RBI Gerüchten zufolge, ihre polnische Einheit zu
verkaufen oder einen Anteil von 30-40% an die Warschauer Börse zu
bringen. Das RBI-Management hat hier schon des Öfteren durchklingen
lassen, dass es mit der unter den Erwartungen gebliebenen Entwicklung der
Raiffeisen Polbank nicht zufrieden sei. Über den Zeitpunkt und die Art des
Börsengangs wurde noch nicht entschieden. Eine Listung von zumindest 15%
der Raiffeisen Polbank bis spätestens Mitte 2016 wurde vom polnischen
Regulator bei der Polbank-Übernahme gefordert.
Ausblick. Insofern die Situation in der Ukraine nicht eskaliert, erwarten wir
einen Nettogewinn von höchstens EUR 400 Mio. für das Geschäftsjahr 2015.
In diesem Szenario würden zwar die Risikokosten in Russland weiter steigen,
die Tochter aber deutlich positiv bleiben. Entscheidender aber ist, dass durch
die Rubel-Abwertung die harte Kernkapitalquote (finale Definition) per Ultimo
2014 auf in etwa 9,5% (nach 10,2% per 30.9.) fallen könnte, womit die
geforderten 10% unterschritten wären. Eine anhaltende oder sich
verschärfende Rubelschwäche in diesem Jahr würde die Zweifel an der
Kapitalisierung der RBI weiter nähren. Vor diesem Hintergrund sind auch die
Verkaufsgerüchte der polnischen Tochter zu verstehen. Für uns bleibt die
RBI-Aktie im aktuellen Ölpreis- und Rubelumfeld vor allem eine Wette auf
Ukraine/Russland, bei der hinsichtlich Rubel und Kapitalisierung jedoch
Vorsicht geboten ist.
Analyst
Vladimira Urbankova, MBA
vladimira.urbankova@erstegroup.com
Valneva:
Quelle: Datastream
Valneva – unterzeichnet Vereinbarung zur Dukoral®
Akquisition
Am Montag dieser Woche gab das Biotech-Unternehmen Valneva bekannt,
dass es die Vereinbarung zur Akquisition des Impfstoffs Dukoral® (gegen
Cholera /durch ETEC verursachten Reisedurchfall), sowie Crucell Swedens
Impfstoff-Vertriebsgeschäft in den nordischen Ländern Europas
abgeschlossen hat. Der Vertrag umfasst auch den Kauf der
Produktionsanlage in Solna (Schweden) mit etwa 115 Vollzeit-Mitarbeitern.
Das Gesamtvolumen der Transaktion beträgt EUR 45 Mio. und wird durch
eine Kombination von Fremd-und Eigenkapital finanziert. Valneva hat schon
mit den Vorbereitungen einer öffentlichen Kapitalerhöhung (mit
Bezugsrechten) begonnen. Insgesamt betragen die Zeichnungszusagen von
Bpifrance, Athyrium, Capital Ventures International und Groupe Grimaud circa
EUR 20 Mio., dh. rund 44% der geplanten Bezugsrechtsemission. Der
Abschluss der Transaktion wird im Februar 2015 erwartet.
Ausblick. Obwohl wir derzeit noch auf viele wichtige Eckdaten warten
müssen (mehr Finanzinformation über das erworbene Geschäft, sowie
Parameters der Neuemission sollte es im vorbereiteten Prospek geben), auf
Erste Group Research | Equity Weekly
Seite 3
Erste Group Research
Equity Weekly | Aktien | Global
09. Januar 2015
den ersten Blick scheint die Akquisition positive mittel-bis langfristige
Auswirkung auf Valneva zu haben. Dukoral® Impfstoff passt exzellent in
Valnevas Reiseimpfstoffproduktstrategie. Die erworbenen
Unternehmensgegenstände erwirtschafteten aus Verkäufen des Dukoral®Impfstoffs und dem Vertrieb verschiedener anderer Impfstoffe für Dritte im
Jahr 2013 Einnahmen von EUR 38 Mio. und generierten positive EBITDA und
Cash Flow. Die Akquisition verspricht Valnevas Umsatzerlöse in der Zukunft
fast zu verdoppeln und laut Valnevas Management ist eine früher als bisher
gedachte Erzielung des Break-Even-Punkts im Visier. Wir glauben, dass
diese positiven Effekte die (durch die Kapitalerhöhung verursachte)
Verwässerung mehr oder weniger kompensieren sollten. Unsere Empfehlung
bleibt bei Halten.
Erste Group Research | Equity Weekly
Seite 4
Erste Group Research
Equity Weekly | Aktien | Global
09. Januar 2015
Analyst
Hans Engel
hans.engel@erstegroup.com
S&P 500:
Aufwärtstrend
Globale Aktien | Markt
Die Entwicklung der internationalen Aktienmärkte verlief zum
Jahresbeginn uneinheitlich. Außerhalb der Eurozone tendierten
zahlreiche Leitindizes positiv.
Zuwächse zeigten der Shanghai Composite, der russische RTS Index
(jeweils +3%), sowie der SMI (+2%) und der S&P 500 (+0,2%). Fast alle
Aktienindizes der Eurozone notieren seit Jahresbeginn unverändert. Der
IBEX verlor bereits 2%. Der japanische Aktienmarkt startete ebenfalls mit
negativen Vorgaben in dieses Jahr.
Quelle: Datastream
Dollar-Index: starker Aufwärtstrend
Die Entwicklung der meisten Branchenindizes war vorhersehbar. Aktien aus
den Bereichen Gesundheit (Pharma, Biotechnologie, Medizintechnik) zogen
zum Teil kräftig an. Die Zuwächse betrugen hier zwischen 3% und 4%. Die
Aufwärtstrends dieser Sektoren sind langfristiger Natur und beruhen auf
Geschäftsmodellen, die Umsatzwachstum mit hoher Rentabilität
kombinieren.
Ebenso profitierten Immobilienaktien (+4,8% in den USA und +2% in
Europa) von den stark gesunkenen Renditen der Staatsanleihen in den USA
und in Deutschland sowie in weiteren europäischen Ländern.
Quelle: Datastream
Euro Stoxx Banken:
schwach
Auch in den ersten Tagen dieses Jahres setzte sich der Trend der
Schwäche von Bankaktien fort. In den USA verlor der Banken-Sektorindex
3,2% an Wert, in Europa 2,4%. Erwartungsgemäß performten auch
Versicherungsaktien sowohl in den USA als auch in Europa negativ. Hier
wiederholt sich auch heuer ein saisonales Muster, das in den ersten beiden
Monaten eines Kalenderjahres weit unterdurchschnittliche Wertentwicklungen aufzeigt.
Die negative Tendenz der Energieaktien hält ebenfalls unvermindert an. Die
Verluste betrugen in den USA seit Jahresbeginn 2%, in Europa 1%. Auch
hier ist aufgrund des anhaltenden Rückgangs der Ölpreisnotierungen eine
positive Trendwende weit entfernt.
Quelle: Datastream
Brent-Öl: starker Abwärtstrend
Der Druck auf die Energiepreise lässt nicht nach. Die Notierungen von
Brent-Öl und der Sorte WTI sind seit Jahresbeginn um weitere 9%
gesunken. Die Opec bleibt bei ihren Fördermengen und bestätigt
regelmäßig die Fortsetzung dieser Strategie. Zahlreiche Nicht-Opec-Länder
versuchen, ihren Verdienstrückgang, der durch den Preisverfall entstanden
ist, durch eine möglichst hohe Fördermenge zu mildern. Insofern ist das
Ende des starken Ölpreisrückgangs in naher Zukunft nicht zu erwarten.
Auf jeden Fall muss angenommen werden, dass die Energiefirmen zuerst
ihre Investitionen kürzen, bevor die Dividendenzahlungen reduziert werden.
Investoren sollten sich auf diese Entwicklungen einstellen und vorerst ihre
Hoffnungen auf eine Erholung des Sektors im Hinblick auf die geänderten
Realitäten überprüfen.
Ausblick. Die Aktienmärkte sollten in der kommenden Woche moderate
Zugewinne zeigen. Die bisher etablierten Sektorentrends dauern
voraussichtlich an. Das Niedrigzinsumfeld begünstigt Aktien generell, wobei
wir für dieses Jahr bei profitabel wachsenden Unternehmen das höchste
Steigerungspotenzial sehen.
Erste Group Research | Equity Weekly
Seite 5
Erste Group Research
Equity Weekly | Aktien | Global
09. Januar 2015
Chartanalysen
ATX: Moderater Anstieg, Chartbild in Summe kurzfristig positiv
Quelle: Datastream
Analyst
Günther Artner, CFA
guenther.artner@erstegroup.com
5 Jahres Chart
Mit einem Wochenplus von 0,5% hat es der ATX geschafft, unsere positive
Prognose von letzter Woche zu erfüllen. Der wichtige Widerstandsbereich
von 2.170-2.255 Punkten konnte allerdings noch nicht wieder erreicht
werden. Die 200-Tageslinie tendiert naturgemäß weiter abwärts, was das
mittelfristige Bild angeschlagen erscheinen lässt. Die ATX-Tiefstände vom
Oktober und Dezember sind aber bei weitem nicht getestet worden, was
positiv zu werten ist.
Kurzfristig für die nächste Woche sieht es in Summe leicht positiv aus –
sowohl der MACD auf täglicher als auch auf wöchentlicher Basis geben
Kaufsignale. Wir würden uns eine Rückkehr in den oben erwähnten Bereich
von 2.170-2.255 Punkten erwarten.
Quelle. Datastream
Erste Group Research | Equity Weekly
Seite 6
Erste Group Research
Equity Weekly | Aktien | Global
09. Januar 2015
S&P 500: Aufwärtstrend
Quelle: Datastream
Analyst
Hans Engel
hans.engel@erstegroup.com
5 Jahres Chart
Der S&P 500 notierte im Wochenverlauf 0,2% stärker.
Trotz der moderaten Erholung des Index geben die wichtigsten technischen
Indikatoren ein negatives Bild ab. Das betrifft sowohl das Parabolic System,
den MACD und den DMI. Kurzfristig gibt es hier überall Verkaufssignale.
Der mögliche Abwärtsdruck auf den Index sollte nur gering sein, zumal sich
der US-Leitindex mittelfristig in einem Aufwärtstrend befindet.
Wir erwarten diese Woche eine Marktentwicklung mit geringen
Schwankungen. Der S&P sollte sich in einer Trading-Range zwischen ca.
2.040 – 2.085 Punkten bewegen.
Quelle. Datastream
Erste Group Research | Equity Weekly
Seite 7
Erste Group Research
Equity Weekly | Aktien | Global
09. Januar 2015
Gold in USD: Langsame Bodenbildung
Quelle: Datastream
Analyst
Hans Engel
hans.engel@erstegroup.com
Der Goldpreis steigt im Wochenvergleich um 2,1%. Seit Jahresbeginn
notierte Gold in USD mit einem Plus von 2%, in EUR stieg der Preis um
4,5%.
5 Jahres Chart
Die technische Einschätzung ist derzeit positiv. Das Parabolic System, der
DMI und der MACD geben Kaufsignale ab. Gold weist zudem eine relative
Stärke zu den meisten globalen Währungen und Aktienindizes auf.
Wir erwarten in der kommenden Woche daher eine moderat steigende
Preisentwicklung in einer Spanne zwischen ca. USD 1.205 – 1.225.
Quelle. Datastream
Erste Group Research | Equity Weekly
Seite 8
Erste Group Research
Equity Weekly | Aktien | Global
09. Januar 2015
Appendix
Gewinnschätzungen Österreich - ATX
KursKurs PotenATX
Empfehlung
ziel**
08.01.15 zial**
Andritz
Kaufen
51.1
44.6
15%
BUWOG
Kaufen
17.8
16.8
6%
CA IMMO
Halten
16.6
16.3
2%
conwert
Halten
9.40
9.94
-5%
Erste Group*
--19.7
-Vienna Int. Airport
Halten
75.0
77.8
-4%
Immofinanz
Kaufen
2.85
2.17
31%
Lenzing
Akkumulieren
52.5
54.7
-4%
Austrian Post
Halten
38.0
41.1
-7%
OMV
-24.9
21.9
14%
Raiffeisen Bank International
Kaufen
26.0
11.5 126%
RHI
Kaufen
22.6
19.5
16%
SBO
Akkumulieren
-60.4
-Telekom Austria
Kaufen
6.2
5.5
14%
Uniqa
Akkumulieren
11.0
7.54
46%
Verbund
Reduzieren
14.0
15.8
-11%
Vienna Insurance GroupAkkumulieren
43.0
37.4
15%
voestalpine
Halten
35.0
32.0
9%
Wienerberger
Halten
12.5
12.0
4%
Zumtobel
Akkumulieren
19.2
18.9
2%
* Konsensusdaten
Gewinnwachs. ATX***
** auf Sicht 12 Monate, *** exklusive Erste Group
Performance**
KGV
Gewinn/Aktie
2014e 2015e 2016e
2.00
2.68
2.92
0.65
0.93
1.21
0.69
1.18
1.30
-0.23
0.29
0.40
-1.49
1.95
2.46
4.00
4.48
4.81
0.15
0.15
0.25
1.76
3.47
4.08
2.15
2.23
2.28
2.59
2.12
2.73
-0.88
1.39
3.52
1.65
2.41
2.58
4.24
4.85
5.37
-0.44
0.25
0.32
0.89
1.05
1.13
0.25
0.51
0.57
3.28
3.46
3.80
2.90
3.37
3.64
0.23
0.47
0.81
-0.12
0.63
1.42
-19.7% 27.9% 27.4%
K/BW
Dividende/Aktie
BW/Aktie
2014e 2015e 2016e 2014e 2015e 2016e
1.10
1.50
1.60
10.16
11.75
13.19
0.69
0.69
0.79
15.46
15.70
16.22
0.45
0.51
0.64
19.59
20.32
21.12
0.00
0.28
0.31
12.67
13.08
12.99
0.00
0.45
0.77
23.03
24.97
27.20
1.60
1.90
2.10
46.29
49.17
52.09
0.15
0.15
0.15
4.33
4.34
4.43
1.00
1.50
1.75
40.22
42.69
45.27
1.95
2.00
2.05
11.05
11.33
11.61
1.25
1.25
1.50
34.68
35.55
37.03
0.00
0.70
1.40
30.86
32.26
35.09
0.75
0.75
0.80
12.84
14.50
16.32
1.50
1.70
1.90
26.58
29.93
33.59
0.05
0.05
0.05
2.49
2.70
2.97
0.40
0.45
0.50
9.31
9.88
10.49
0.27
0.30
0.30
13.47
13.71
13.98
1.40
1.50
1.60
38.10
40.31
42.77
1.00
1.10
1.30
26.33
28.69
31.23
0.12
0.20
0.30
15.35
15.70
16.31
0.18
0.25
0.45
7.51
7.96
9.13
Angegebene Kurse sind Schlusskurse.
ROE
Dividendenrendite
ATX
-1Y
-5Y
2014e 2015e 2016e 2014e 2015e 2016e 2014e 2015e 2016e 2014e
Andritz
-5%
109%
22.4x 16.6x 15.3x
4.4x
3.8x
3.4x
21%
25%
24%
2.5%
BUWOG
21%
21%
25.9x 18.1x 13.9x
1.1x
1.1x
1.0x
4%
6%
8%
4.1%
CA IMMO
23%
92%
23.7x 13.8x 12.5x
0.8x
0.8x
0.8x
3%
6%
6%
2.8%
conwert
7%
6%
nm 34.0x
25.0x
0.8x
0.8x
0.8x
-2%
2%
3%
0.0%
Erste Group*
-30%
-28%
n.m. 10.1x
8.0x
0.9x
0.8x
0.7x
-6%
8%
9%
0.0%
Vienna Int. Airport
25%
123%
19.5x 17.4x 16.2x
1.7x
1.6x
1.5x
9%
9%
10%
2.1%
Immofinanz
-22%
6%
14.8x 14.0x
8.7x
0.5x
0.5x
0.5x
3%
4%
6%
6.9%
Lenzing
18%
54%
31.1x 15.8x 13.4x
1.4x
1.3x
1.2x
4%
8%
9%
1.8%
Austrian Post
19%
110%
19.1x 18.4x 18.0x
3.7x
3.6x
3.5x
20%
20%
20%
4.7%
OMV
-38%
-30%
8.4x 10.3x
8.0x
0.6x
0.6x
0.6x
8%
6%
8%
5.7%
Raiffeisen Bank International
-56%
-71%
nm
8.3x
3.3x
0.4x
0.4x
0.3x
-3%
4%
10%
0.0%
RHI
-17%
7%
11.8x
8.1x
7.6x
1.5x
1.3x
1.2x
13%
18%
17%
3.8%
SBO
-29%
70%
14.2x 12.5x 11.3x
2.3x
2.0x
1.8x
17%
17%
17%
2.5%
Telekom Austria
-3%
-40%
nm 21.4x 17.0x
2.2x
2.0x
1.8x -19%
10%
11%
0.9%
Uniqa
-21%
-41%
8.5x
7.2x
6.7x
0.8x
0.8x
0.7x
10%
11%
11%
5.3%
Verbund
-1%
-49%
63.8x 30.7x 27.4x
1.2x
1.1x
1.1x
2%
4%
4%
1.7%
Vienna Insurance Group 2%
4%
11.4x 10.8x
9.8x
1.0x
0.9x
0.9x
9%
9%
9%
3.7%
voestalpine
-10%
19%
11.0x
9.5x
8.8x
1.2x
1.1x
1.0x
11%
12%
12%
3.1%
Wienerberger
0%
-13%
52.7x
25.4x 14.9x
0.8x
0.8x
0.7x
1%
3%
5%
1.0%
Zumtobel
44%
25%
nm 29.8x 13.3x
2.0x
2.4x
2.1x
-1%
8%
17%
1.2%
ATX***
15.0x 11.8x
9.3x
0.91x 0.86x 0.80x
6.2%
7.7%
9.3%
2.4%
* Konsensusdaten, ** Historische Performance ist kein verläßlicher Indikator für zukünftige Performance!, '*** exklusive Erste Group
2015e
3.4%
4.1%
3.1%
2.8%
2.3%
2.4%
6.9%
2.7%
4.9%
5.7%
6.0%
3.8%
2.8%
0.9%
6.0%
1.9%
4.0%
3.4%
1.7%
1.3%
3.5%
2016e
3.6%
4.7%
3.9%
3.2%
3.9%
2.7%
6.9%
3.2%
5.0%
6.9%
12.2%
4.1%
3.1%
0.9%
6.6%
1.9%
4.3%
4.1%
2.5%
2.4%
4.6%
Quelle: Erste Group Research
Erste Group Research | Equity Weekly
Seite 9
Erste Group Research
Equity Weekly | Aktien | Global
09. Januar 2015
Gewinnschätzungen Österreich - Wiener Börse
Wr. Börse (sonst.)
AMAG
AT&S
DO & CO
FACC
Kapsch TrafficCom
Mayr-Melnhof
Palfinger
Polytec
PORR
Semperit
STRABAG
S Immo
Valneva
Wolford
* auf Sicht 12 Monate
Empfehlung
Halten
Kaufen
Akkumulieren
Kaufen
Halten
Akkumulieren
Kaufen
Akkumulieren
Kaufen
Halten
Halten
Kaufen
Halten
Halten
Sonstige
Empfehlung
AMS**
Akkumulieren
* auf Sicht 12 Monate
KursKurs Potenziel*
08.01.15 zial*
29.0
27.4
6%
12.20
9.18
33%
64.0
64.3
0%
11.00
7.40
49%
25.1
18.9
33%
90.0
87.4
3%
22.8
21.8
5%
8.60
6.27
37%
60.9
41.3
47%
39.5
39.9
-1%
22.0
18.4
20%
7.00
6.46
8%
5.10
4.12
24%
21.0
20.8
1%
Gewinn/Aktie
Dividende/Aktie
BW/Aktie
2014e 2015e 2016e 2014e 2015e 2016e 2014e 2015e 2016e
1.46
1.86
2.36
0.50
0.60
0.70
17.43
18.79
20.55
1.07
0.69
0.80
0.20
0.20
0.20
10.92
11.42
12.01
2.68
3.59
3.35
0.85
1.00
1.00
17.68
20.42
22.77
0.75
0.85
1.04
0.19
0.21
0.26
8.22
8.89
9.71
-0.34
1.45
2.26
0.00
0.50
0.70
15.60
17.05
18.81
5.73
6.19
6.21
2.45
2.50
2.55
56.02
59.76
63.47
1.09
1.58
1.76
0.36
0.51
0.56
12.20
13.42
14.67
0.70
0.92
0.98
0.25
0.27
0.29
6.43
7.09
7.80
3.95
5.59
6.37
1.10
1.80
2.00
25.87
30.45
35.11
2.35
2.34
2.53
6.00
1.20
1.30
21.49
18.08
20.17
1.46
1.65
1.68
0.55
0.60
0.70
29.67
30.76
31.85
0.44
0.47
0.54
0.20
0.22
0.24
8.15
8.60
9.04
-0.35
-0.19
-0.05
0.00
0.00
0.00
2.36
2.17
2.12
0.62
0.38
0.62
0.30
0.30
0.35
15.80
15.88
16.20
Angegebene Kurse sind Schlusskurse.
KursKurs PotenGewinn/Aktie
Dividende/Aktie
BW/Aktie
ziel*
zial*
2014e 2015e 2016e 2014e 2015e 2016e 2014e 2015e 2016e
36.8
37.3
-1%
1.64
1.96
2.30
0.41
0.47
0.57
8.04
9.59
11.42
** Aktienkurs und Kursziel in CHF; Gewinn/Aktie, Dividende/Aktie und BW/Aktie in EUR
Performance**
KGV
K/BW
Wr. Börse (sonst.)
-1Y
-5Y
2014e 2015e 2016e 2014e 2015e
AMAG
20%
53%
18.8x 14.8x 11.6x
1.6x
1.5x
AT&S
23%
41%
8.6x 13.3x 11.5x
0.8x
0.8x
DO & CO
88%
531%
14.1x 17.9x 19.2x
2.1x
3.1x
FACC
-22%
-22%
n.a.
8.7x
7.1x
n.a.
0.8x
Kapsch TrafficCom
-57%
-28%
nm
13.0x
8.4x
2.6x
1.1x
Mayr-Melnhof
-5%
21%
15.3x 14.1x 14.1x
1.6x
1.5x
Palfinger
-29%
36%
19.9x 13.7x 12.4x
1.8x
1.6x
Polytec
-14%
180%
8.9x
6.8x
6.4x
1.0x
0.9x
PORR
64%
33%
10.5x
7.4x
6.5x
1.6x
1.4x
Semperit
5%
44%
17.0x 17.0x 15.7x
1.9x
2.2x
STRABAG
-14%
-12%
12.6x 11.2x 10.9x
0.6x
0.6x
S Immo
22%
26%
14.6x 13.7x 12.0x
0.8x
0.8x
Valneva
-3%
-47%
nm
nm
nm
1.7x
1.9x
Wolford
14%
82%
nm
54.4x 33.3x
1.3x
1.3x
** Historische Performance ist kein verläßlicher Indikator für zukünftige Performance!
Sonstige
AMS**
Performance**
-1Y
-5Y
68%
631%
2014e
18.9x
KGV
2015e
15.8x
2016e
13.5x
2014e
3.9x
K/BW
2015e
3.2x
2016e
1.3x
0.8x
2.8x
0.8x
1.0x
1.4x
1.5x
0.8x
1.2x
2.0x
0.6x
0.7x
1.9x
1.3x
2014e
9%
10%
15%
10%
-2%
10%
10%
11%
15%
11%
5%
6%
-14%
4%
ROE
2015e
10%
6%
19%
10%
9%
11%
12%
14%
20%
12%
5%
6%
-8%
2%
2016e
12%
7%
16%
11%
13%
10%
12%
13%
19%
13%
5%
6%
-2%
4%
Dividendenrendite
2014e 2015e 2016e
1.8%
2.2%
2.6%
2.2%
2.2%
2.2%
2.3%
1.6%
1.6%
n.a.
2.9%
3.5%
0.0%
2.6%
3.7%
2.8%
2.9%
2.9%
1.7%
2.3%
2.6%
4.0%
4.4%
4.7%
2.7%
4.4%
4.8%
15.0%
3.0%
3.3%
3.0%
3.3%
3.8%
3.1%
3.4%
3.7%
0.0%
0.0%
0.0%
1.4%
1.4%
1.7%
2016e
2.7x
2014e
22%
ROE
2015e
22%
2016e
22%
Dividendenrendite
2014e 2015e 2016e
1.3%
1.5%
1.8%
** Historische Performance ist kein verläßlicher Indikator für zukünftige Performance!
Quelle: Erste Group Research
Erste Group Research | Equity Weekly
Seite 10
Erste Group Research
Equity Weekly | Aktien | Global
09. Januar 2015
Performance Graphen seit 1 Jahr
Quelle: Datastream, Erste Group Research
Performance Tabelle
1W
08.01.2015
1M
2015
5J
1W
Österreich
ATX
ATX Prime
NTX



0.5%
0.5%
0.1%
2,169.9
1,093.8
984.7
-5%
-4%
-6%
-15%
-13%
-9%
Europa (lokal)
DAX Perf.
DAX Preis
SMI
CAC 40
FTSE 100





0.3%
0.3%
1.7%
-0.3%
0.1%
9,837.6
5,061.2
9,139.7
4,260.2
6,570.0
-2%
-2%
0%
-3%
-2%
3%
0%
11%
-1%
-3%
63%
39%
39%
5%
19%
Global (lokal)
Stoxx 600
S&P 500
Nikkei 225



-0.1%
0.2%
-1.6%
342.4
2,062.1
17,167.1
-2%
0%
-4%
4%
12%
5%
Rohstoffe (USD)
32% Crude
Brent
Oil-Brent
Öl Cur. Month
 FOB U$/BBL-9.3%
80% LME-Copper
Kupfer Grade A Cash
 U$/MT
-3.0%
59% GoldAlu
Bullion LBM U$/Troy
 Ounce
-0.7%
MSCI in EUR
Osteuropa
Asien
Südamerika



8.0%
2.8%
1.0%
488.7
1,273.1
846.5
-4%
3%
0%
-26%
20%
-2%
08.01.2015
1M
Zinsen
-18% EBF EURIBOR 3M DELAYED - OFFERED RATE
-12% US TREASURY
US Tres. 10JCONSTMAT 10 YEAR
- (D)
0.14
- MIDDLE RATE
2.03% -20% GERMANY
DE Bund
GOVERNMENT
10J
 BOND 10
- YEAR
0.03- RED. YIELD0.51% Währungen
US $EUR/
TO EURO(GTIS/TR)
USD
 - EXCHANGE
RATE
0.03
1.18
SWISS
EUR/CHF
FRANC TO EURO
 (WMR) - -EXCHANGE
0.00
RATE
1.20
JAPANESE
YEN/EUR
YEN TO EURO
 (WMR) -- EXCHANGE
3.95
RATE 141.13
EURO
YEN/USD
TO UK £ (ECU HISTORY

WMR) - EXCHANGE
RATE
119.80
JAPANESE
Gold YEN TO US$ (JP) - EXCHANGE
2.3%RATE
1,213
Sentiment
-31% VDAX
VDAX
VOLATILITY INDEX
 (OLD) - PRICE8.4%
INDEX
35% CBOE
VIXSPX VOLATILITY
VIX (NEW) - PRICE
-11.4%INDEX
-22%
-
2015
0.23 - 1.01 - 1.82
0.29 - 1.43 - 2.84
0.04
0.00
0.05
0.01
2%
- 0.20 - 0.27
- 0.02 - 0.28
- 3.70
7.40
14.44 26.52
0%
7%
50.7
6,175.8
1,811.5
-24%
-4%
-7%
-55%
-16%
3%
-37%
-18%
-21%
21.1
17.0
42%
20%
60%
24%
6%
-3%
Quelle: Datastream, Erste Group Research
Erste Group Research | Equity Weekly
5J
Seite 11
Erste Group Research
Equity Weekly | Aktien | Global
09. Januar 2015
Wochenvorschau
Datum
Montag, 12.01.2015
Unternehmensdaten
Konjunkturdaten
Mittwoch, 14.01.2015
JPMorgan Chase & Co (Q4), Wells Fargo & Co (Q4)
Donnerstag, 15.01.2015
Bank of America Corp (Q4), Intel Corp (Q4), Schlumberger Ltd (Q4),
Citigroup Inc (Q4)
Goldman Sachs Group Inc/The (Q4)
Ind. Produktion (EU), MBA Anträge (US),
Einzelhandelsumsätze (US)
Arbeitslosenanträge (US), Empire
Manuf. Index (US)
Neuwagenregistrierungen (EU), Inflation
(EU), Ind. Produktion (US), Univ.
Michigan Index (US)
Dienstag, 13.01.2015
Freitag, 16.01.2015
Quelle: Bloomberg, Erste Group Research
Erste Group Research | Equity Weekly
Seite 12
Erste Group Research
Equity Weekly | Aktien | Global
09. Januar 2015
Wichtige Hinweise
DIESES DOKUMENT DARF NICHT IN DIE VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA, KANADA, AUSTRALIEN ODER JAPAN
ODER AN EINE PERSON, DIE STAATSBÜRGER DIESER STAATEN IST, VERBRACHT, VERSENDET ODER VERTEILT
WERDEN.
Allgemeiner Hinweis
Sämtliche durch die Erste Group Research erteilten Empfehlungen wurden unabhängig erstellt und basieren auf den aktuellsten, öffentlich bekannten
Brancheninformationen. Die Finanzanalyse wurde mit höchstmöglicher Sorgfalt erstellt, um Fehler und Missverständnisse zu vermeiden. Auf die
abgegebene Empfehlung wurde weder seitens des analysierten Emittenten noch durch eine andere Abteilung der Erste Group Bank AG Einfluss
genommen. Jede Finanzanalyse wurde durch einen Senior Research Executive bzw. Senior Analysten überprüft. Die Compliance-Richtlinien der Erste
Group Bank AG legen fest, dass kein Analyst eine direkte Beteiligung in Form von begebenen Finanzinstrumenten des analysierten Emittenten halten
darf. Analysten ist es nicht gestattet, sich an jeglichen Arten von bezahlten Tätigkeiten in Zusammenhang mit dem analysierten Emittenten zu
beteiligen, sofern diese nicht offengelegt wurden. Die Entlohnung der Analysten stand zu keinem Zeitpunkt in direktem oder indirektem Verhältnis zu der
hier abgegebenen Empfehlung. Die Erste Group kann Transaktionen in Finanzinstrumenten (sowohl im Rahmen des Eigenhandels als auch sonst)
entgegen der im Research Bericht vertretenen Ansicht durchführen. Auch andere Personen der Erste Group, wie beispielsweise Mitarbeiter der
Strategieabteilung oder Sales Abteilung, können eine vom Research Bericht abweichende Meinung vertreten.
Übersicht der Interessenkonflikte
Company
ISIN
Disclosure
Company
ISIN
Disclosure
AMAG
AMS
Andritz
AT&S
Austrian Post
BUWOG
CA IMMO
conwert
DO & CO
FACC
Immofinanz
Kapsch TrafficCom
Lenzing
Mayr-Melnhof
OMV
Palfinger
Polytec
AT00000AMAG3
AT0000920863
AT0000730007
AT0000969985
AT0000APOST4
AT00BUWOG001
AT0000641352
AT0000697750
AT0000818802
AT00000FACC2
AT0000809058
AT000KAPSCH9
AT0000644505
AT0000938204
AT0000743059
AT0000758305
AT0000A00XX9
2
PORR
Raiffeisen Bank International
RHI
S Immo
SBO
Semperit
STRABAG
Telekom Austria
Uniqa
Valneva
Verbund
Vienna Insurance Group
Vienna Int. Airport
voestalpine
Wienerberger
Wolford
Zumtobel
AT0000609607
AT0000606306
AT0000676903
AT0000652250
AT0000946652
AT0000785555
AT000000STR1
AT0000720008
AT0000821103
FR0004056851
AT0000746409
AT0000908504
AT0000911805
AT0000937503
AT0000831706
AT0000834007
AT0000837307
2, 5
2, 5
2, 3
1, 2, 3, 5
2
2, 5
2, 3, 5
2, 5
2
2
2, 3, 5
2, 3, 5
2
2, 3, 5
2, 3, 5
2, 5
5
2
2, 3, 5
2
2
2, 3
2, 3, 5
2, 3
2, 3
2, 3
2
2
2
2
2
Die Offenlegung der potentiellen Interessenkonflikte in Bezug auf die Erste Group Bank AG und die mit ihr verbundenen Unternehmen/Filialen
(zusammen “Erste Group”) sowie der relevanten Arbeitnehmer mit Hinblick auf den Emittenten, das jeweilige Finanzinstrument und/oder Wertpapiere, die
Gegenstand dieses Dokuments sind, entspricht dem jeweiligen Stand vom Ende des der Veröffentlichung vorangegangenen Monats. Die Aktualisierung
einzelner Daten kann bis zu 10 Tage nach Monatsende dauern.
Beschreibung der Offenlegungspunkte im Einzelnen
(1)
(2)
(3)
(4)
(5)
(6)
(7)
a) Die Erste Group Bank AG und/oder ein mit ihr verbundenes Unternehmen sind mit 5% (im Falle von kroatischen Unternehmen 1%) oder
mehr am Grundkapital des analysierten Emittenten beteiligt.
b) Der analysierte Emittent ist mit 5% (im Falle von kroatischen Unternehmen 1%) oder mehr am Grundkapital der Erste Group Bank AG
und/oder den mit ihr verbundenen Unternehmen beteiligt.
Die Erste Group Bank AG und/oder ein mit ihr verbundenes Unternehmen agieren für den analysierten Emittenten als Market Maker oder
Liquiditätsspender.
Die Erste Group Bank AG und/oder ein mit ihr verbundenes Unternehmen haben innerhalb der letzten 12 Monate Investment-BankingDienstleistungen für den analysierten Emittenten erbracht oder vereinbart solche zu erbringen, für die sie Einkünfte erhalten hat/haben bzw.
wird/werden.
Die Erste Group Bank AG und/oder ein mit ihr verbundenes Unternehmen hat/haben mit dem analysierten Emittenten eine Vereinbarung zur
Erstellung der Finanzanalyse getroffen.
Die Erste Group Bank AG und/oder ein mit ihr verbundenes Unternehmenn haben in den letzten 12 Monaten die Emission von
Finanzinstrumenten des Unternehmens betreut bzw. mitbetreut.
Die Finanzanalyse wurde dem analysierten Emittenten des Finanzinstruments vorgelegt und danach wesentlich geändert.
Der Analyst oder eine andere bei der Erstellung der Finanzanalyse verantwortliche Person halten eine Beteiligung am Stammkapital des
untersuchten Emittenten.
Erste Group Research | Equity Weekly
Seite 13
Erste Group Research
Equity Weekly | Aktien | Global
09. Januar 2015
Definitionen der einzelnen Empfehlungen der Erste Group Bank AG
Kaufen
> +20% zum Kursziel
Akkumulieren
+10% < Kursziel < +20%
Halten
0% < Kursziel < +10%
Reduzieren
-10% < Kursziel < 0%
Verkaufen
< -10% zum Kursziel
Unsere Kursziele wurden auf Grundlage eines fairen Aktienwertes ermittelt und beziehen ebenfalls die für den Aktienwert wesentlichen Faktoren und
Nachrichten (wie Fusionen und Übernahmen, wichtige bevorstehende Share-Deals, positive/negative Marktstimmungen) mit ein. Die Kursziele beziehen
sich dabei auf die folgenden 12 Monate.
Alle Empfehlungen verstehen sich immer in Bezug auf unsere derzeitige Bewertung der Aktie. Die Empfehlung zeigt keinen Bezug zwischen der
Entwicklung der Aktie und einem regionalen oder sektoralen Benchmark auf.
Übersicht unserer Empfehlungen
Gesamt
Empfehlung
Kaufen
Akkumulieren
Halten
Reduzieren
Verkaufen
N.R./UND.REV./RESTR.
Total
Anzahl
50
47
56
17
19
17
206
In %
24.3
22.8
27.2
8.3
9.2
8.3
100.0
mit Investment-Banking Beziehungen
Anzahl
In %
6
24.0
7
28.0
8
32.0
3
12.0
0
0.0
1
4.0
25
100.0
Erläuterungen zu den Bewertungsparametern und der Risikobewertung
Wenn nicht anders in der Finanzanalyse angegeben, basieren die Kursziele entweder auf einer Bewertung des Discounted Cash-Flow oder einem Vergleich von
Bewertungskennziffern mit Emittenten, die der Analyst für vergleichbar hält, oder auf einer Kombination der beiden Methoden. Die Ergebnisse dieser grundlegenden
Bewertung werden von dem Analysten unter Berücksichtigung des potentiellen Verlaufs der Investorenstimmung widergespiegelt. Unabhängig davon welche
Bewertungsmethode für die Finanzanalyse herangezogen wird, besteht ein signifikantes Risiko das das Kursziel im angegeben Zeitrahmen nicht erreicht wird. Das
Risiko bezieht sich insofern auf unvorhersehbare Änderungen im Wettbewerb oder bei der Nachfrage der Produkte des analysierten Emittenten. Derartige
Schwankungen bei der Nachfrage können u.a. auf technologischem Fortschritt, grundlegenden Änderungen der wirtschaftlichen Lage oder auch in einigen Fällen
auf Änderungen der sozialen Werte beruhen. Die Erreichung der Kursziele kann darüber hinaus durch Veränderung der Besteuerung, der Wechselkurse sowie in
einigen Fällen durch regulatorische Änderungen beeinflusst werden. Investitionen in Übersee-Märkte und Finanzinstrumente wie ADRs sind dem erhöhten Risiko
der Wechselkurschwankungen, Devisenkontrollen, Änderungen der Steuersysteme sowie politischen und sozialen Schwankungen ausgesetzt.
Disclaimer
Diese Finanzanalyse wurde von der Erste Group Bank AG oder einem mit ihr verbundenen Unternehmen („Erste Group“) erstellt. Die bei der Erstellung der
Finanzanalyse beteiligten Personen waren zum Zeitpunkt der Erstellung bei der Erste Group beschäftigt. Die Finanzanalyse wurde ausschließlich für Kunden der
Erste Group angefertigt. Sämtliche dieser Finanzanalyse zu Grunde liegenden Informationen und Meinungen entstammen von uns für verlässlich befundenen
Quellen. Dennoch geben wir keine Garantie für die Vollständigkeit sowie Richtigkeit dieser Informationen und Meinungen. Alle Meinungen, Prognosen sowie
Bewertungen spiegeln unsere Einschätzung zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Finanzanalyse wieder und können sich im Laufe der Zeit ohne vorherige
Bekanntgabe ändern. Von Zeit zu Zeit kann es vorkommen, dass die Erste Group, Führungskräfte oder Angestellte der Erste Group Finanzinstrumente, Garantien
oder Rechte an Anteilen des analysierten Emittenten halten oder für diesen als Market Maker agieren oder in anderer Weise an Transaktionen der Aktienanteile
beteiligt sind. Die Erste Group, Führungskräfte oder Angestellte der Erste Group erbringen unter Umständen Investment-Banking- oder Beratungsdienstleistungen
für den analysierten Emittenten oder bekleiden Positionen in dessen Geschäftsleitung.
Darstellungen über vergangene Wertentwicklungen lassen keinen Rückschluss über die zukünftige Entwicklung des Finanzinstruments zu. Transaktionen in
Finanzinstrumente, wie z.B. Aktien, Optionen oder Futures, bergen grundsätzlich Risiken. Sämtliche Vorhersagen über die zukünftige Wertentwicklung und
Kursziele unterliegen unterschiedlichen Risiken u.a. Schwankungen am Markt oder in einzelnen Sektoren, Kapitalmaßnahmen, das Nichtvorhandensein von
vollständigen oder richtigen Informationen oder andere Umstände die dazu führen, dass die der Finanzanalyse zugrunde gelegten Informationen nicht zutreffend
sind.
Nicht alle Transaktionen in Finanzinstrumente sowie Empfehlungen entsprechen dem Anforderungsprofil des eines jeden Investors. Jeder Investor sollte vor einer
Transaktion durch einen Anlageberater sicherstellen lassen, dass die jeweilige Transaktion zu seiner Anlagestrategie passt und somit gewährleisten, dass er die mit
der Anlage verbundenen Risiken verstanden hat.
Weder die Erste Group noch ein Vorstandsmitglied, leitender Angestellter oder sonstiger Angestellter übernehmen die Verantwortung für etwaig entstehende
Kosten, Verluste oder andere Schäden, die durch die Verwertung der in diesem Dokument enthaltenen Informationen entstehen.
Die Erste Group verwendet unter Umständen Hyperlinks zu anderen Webseiten in diesem Dokument. Die Verlinkung auf eine andere Internetpräsenz bedeutet
jedoch nicht, dass die Erste Group sich deren Inhalt zu Eigen macht. Die Erste Group übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt dieser Webseiten.
Dieses Dokument ist ausschließlich für vordefinierte Adressaten gedacht und darf nicht ohne die schriftliche Zustimmung der Erste Group reproduziert, verteilt oder
teilweise bzw. als Ganzes an andere Personen weitergegeben werden. Die Verteilung dieses Dokuments kann durch gesetzliche Regelungen in einigen Ländern,
wie den Vereinigten Staaten von Amerika, verboten sein.
Alle Personen, die in den Besitz dieses Dokuments kommen, müssen sich über die jeweils geltenden Vorschriften in ihrem Land informieren. Durch die
Entgegennahme dieses Dokuments versichert der Empfänger sich an die vorgenannten Regelungen zu halten.
Erste Group Research | Equity Weekly
Seite 14
Erste Group Research
Equity Weekly | Aktien | Global
09. Januar 2015
Besondere Hinweise für Leser in den folgenden Ländern:
Österreich: Die Erste Group Bank AG ist im Handelsregister des Handelsgerichts Wien unter der Nummer 33209m registriert. Die Erste Group Bank AG wird von
der österreichischen Finanzmarktaufsicht (FMA) (Otto-Wagner Platz 5, 1090, Vienna, Austria) beaufsichtigt und reguliert.
Deutschland: Die Erste Group Bank AG ist für die Erbringung von Wertpapierdienstleistungen in Deutschland durch die österreichische Finanzmarktaufsicht (FMA)
autorisiert und wird teilweise durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) reguliert.
Vereinigtes Königreich: Die Erste Group Bank AG wird im Rahmen von Wertpapierdienstleistungen im Vereinigten Königreich von der Financial Conduct Authority
und der Prudential Regulation Authority beaufsichtigt. Dieses Dokument darf ausschließlich an geeignete Gegenparteien und professionelle Kunden verteilt werden.
Es darf nicht an Privatkunden ausgeteilt werden. Keine anderen Personen als geeignete Gegenparteien oder professionelle Kunden sollten dieses Dokument lesen
und sich auf die enthaltenen Informationen verlassen. Die Erste Group übt keine Investment-Dienstleistungen für Privatkunden aus.
Tschechien: Die Česká spořitelna, a.s. wird im Rahmen der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen in Tschechien von der Tschechischen Nationalbank (CNB)
beaufsichtigt und reguliert.
Kroatien: Die Erste Bank Croatia wird im Rahmen der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen in Kroatien von der kroatischen Finanzdienstleistungsaufsicht
(CFSSA) beaufsichtigt und reguliert.
Ungarn: Die Erste Bank Hungary ZRT. sowie die Erste Investment Hungary Ltd. werden im Rahmen der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen in Ungarn von
der Ungarischen Finanzmarktaufsichtsbehörde (PSZAF) beaufsichtigt und reguliert.
Serbien: Die Erste Group Bank AG wird im Rahmen der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen in Serbien von der serbischen Wertpapierkommission (SCRS)
beaufsichtigt und reguliert.
Rumänien: Die Banka Comerciala Romana wird im Rahmen der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen in Rumänien von der Rumänischen Nationalen
Wertpapieraufsicht (CNVM) beaufsichtigt und reguliert.
Polen: Die Erste Securities Polska S.A. wird im Rahmen der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen in Polen von der Polnischen Finanzmarktaufsichtsbehörde
(PFSA) beaufsichtigt und reguliert.
Slowakei: Die Slovenská sporiteľňa, a.s. wird im Rahmen der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen in der Slowakei von der Slowakischen Nationalbank
(NBS) beaufsichtigt und reguliert.
Türkei: Die Erste Securities İstanbul Menkul Değerler A.Ş. wird im Rahmen der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen in der Türkei von der türkischen
Finanzmarktaufsicht (Capital Markets Board) beaufsichtigt und reguliert. Wie von der türkischen Finanzmarktaufsicht (Capital Markets Board) vorgeschrieben,
stellen die in diesem Dokument enthaltenen Informationen, Kommentare und Empfehlungen keine Anlageberatung dar. Eine Anlageberatung erfolgt ausschließlich
in Verbindung mit einer vertraglichen Vereinbarung zwischen einem Brokerunternehmen, einem Portfolioverwaltungsunternehmen sowie Banken ohne
Einlagensicherungsgeschäft und Kunden. Kommentare und Empfehlungen in diesem Dokument basieren auf subjektiven Meinungen der Analysten. Diese
Meinungen entsprechen nicht zwangsläufig ihren Vermögensverhältnissen sowie Risiko- und Ertragserwartungen. Aus diesem Grund kann eine alleinig auf der
Grundlage dieser Informationen getroffene Anlageentscheidung dazu führen, dass ihre Erwartungen von den eintretenden Ergebnissen nicht erfüllt werden.
Schweiz: Diese Finanzanalyse stellt weder einen Prospekt noch irgendeine Form des Angebots oder der Listung von Wertpapieren wie unter Artikel 652a, 752 and
1156 des Schweizerischen Obligationenrechts sowie den Vorschriften der Schweizerischen Börse SWX beschrieben dar.
Hong Kong: Dieses Dokument darf in Hongkong nur von „professionellen Anlegern“ im Sinne von Schedule 1 der Securities and Futures Ordinance (Cap.571) von
Hongkong und etwaigen hierin getroffenen Regelungen entgegengenommen werden.
© Erste Group Bank AG 2014. All rights reserved.
Veröffentlicht durch die Erste Group Bank AG, Neutorgasse 17, 1010 Wien, Österreich
Hauptsitz: Wien
Handelsregisternummer: 33209m
Handelsgericht Wien
Telefon +43 (0)5 0100 - ext.11902
Erste Group Homepage: www.erstegroup.com In Bloomberg geben Sie bitte folgendes ein: EBS AV and then F8 GO
Erste Group Research | Equity Weekly
Seite 15
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
11
Dateigröße
1 001 KB
Tags
1/--Seiten
melden