close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Früjahrssymposium 2015 - stoma

EinbettenHerunterladen
Bayerischer
Implantologietag
Frühjahrssymposium
2015
24. – 25.04. 2015
Maritim Hotel / Nürnberg
8 Fortbildungspunkte
In Kooperation mit:
DGZMK DGMKG BDIZ
BDO DGOI LVMK
DGZI
ProLab
MIT UNS SIND SIE
BESSER
MIT UNSAUFGESTELLT.
SIND SIE
BESSER
MIT
UNSAUFGESTELLT.
SIND SIE
CAMLOG steht für Implantate und Prothetiklösungen in
BESSER
exzellenter AUFGESTELLT.
Qualität und zu fairen Preisen. Neben einem
CAMLOG steht für Implantate und Prothetiklösungen in
praxisorientierten Produktportfolio mit den Marken
exzellenter Qualität und zu fairen Preisen. Neben einem
CAMLOG
für Implantate
Prothetiklösungen
in
®
®
, CONELOG
, iSy® undund
DEDICAM
schätzen unsere
CAMLOG®steht
praxisorientierten Produktportfolio mit den Marken
exzellenter
Qualität
und
zu
fairen
Preisen.
Neben
einem
Kunden vor
allem die Menschen, mit denen
CAMLOG®, CONELOG®, iSy® und DEDICAM® schätzen unsere
praxisorientierten
Produktportfolio
mit den Marken
sie
zu tun haben. Die
echte Partnerschaft
Kunden vor
allem die®Menschen,
mit denen
®
®
®
, CONELOG
, iSyUnterstützung
und DEDICAMin
schätzen unsere
CAMLOG
auf
Augenhöhe.
Die volle
sie zu tun haben. Die echte Partnerschaft
Kunden
vor
allem
die
Menschen,
mit
denen
implantologischen und prothetischen Belan­
auf Augenhöhe. Die volle Unterstützung in
sie
zuWann
tun haben.
Partnerschaft
gen.
stellenDie
Sie echte
sich besser
auf? Mehr
implantologischen und prothetischen Belan­
auf
Die volle Unterstützung in
InfosAugenhöhe.
auf www.camlog.de/besser-aufgestellt
Zur Leistungs­
gen. Wann stellen Sie sich besser auf? Mehr
implantologischen
und07044
prothetischen
übersicht
oder telefonisch unter
9445-100.Belan­
Infos auf www.camlog.de/besser-aufgestellt
Zur Leistungs­
gen. Wann stellen Sie sich besser auf? Mehr
übersicht
oder telefonisch unter 07044 9445-100.
Infos auf www.camlog.de/besser-aufgestellt
Zur Leistungs­
oder telefonisch unter 07044 9445-100.
übersicht
Z_CAMLOG-14-011_AZ_100x210_FIN.indd 1
10.09.14 13:48
Z_CAMLOG-14-011_AZ_100x210_FIN.indd 1
10.09.14 13:48
Frühjahrssymposium 2015
Seite 3
Grußwort
Sehr geehrte Kolleginnen, sehr geehrte Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde und Gäste,
als Vorsitzender der DGI Bayern in der DGI e.V. möchte ich Sie
herzlich zu unserem 4. Frühjahrssymposium in Nürnberg einladen. Dieses Symposium findet für alle gut erreichbar im Hotel
Maritim direkt am Nürnberger Hauptbahnhof statt.
Unter Insidern sind die vier Hauptreferenten als echte Stars in der
Implantologie weltbekannt. Es ist somit gewährleistet, dass implantologische Themen nach aktuellen wissenschaftlichen Standards für die Praxis dargeboten werden. Zusätzlich freuen wir
uns, dass auch drei bayerische, äußerst erfahrene Spezialisten
innerhalb des „Forums bayerische Implantologen“ ihre Konzepte
und Ideen vorstellen.
Bewusst geben wir unserem bayerischen Implantologietag nicht
ein Hauptthema – wir wollen die Vortragenden nicht einengen,
sondern sie sollen über ihre Hauptarbeitsgebiete, in der ihre
besonderen Erfolge und Stärken liegen, berichten. Neben dem
wissenschaftlichen Hauptprogramm am Samstag starten wir auf
Wunsch vieler am Freitagnachmittag mit hochinteressanten, von
der Industrie unterstützten Workshops und einem gemeinsamen
Abend im Tagungshotel.
Seite 4
Frühjahrssymposium 2015
Gerade in der schnelllebigen Implantologie ist es besonders
wichtig, Referenten zu gewinnen, die sich am Puls der Zeit
orientieren und zudem einen direkten Praxisbezug herstellen.
Auch dem für eine erfolgreiche Implantologie so notwendigen
interdisziplinären Aspekt ist durch die Auswahl unserer Redner
Rechnung getragen. Falls auch Sie zu den Kolleginnen und Kollegen gehören, deren Ziel es ist, praxiserprobte und innovative
Behandlungskonzepte kennenzulernen, dann sollten Sie unser
Frühjahrssymposium nicht verpassen.
Wir führen dieses Symposium in Kooperation mit den anderen
wissenschaftlichen Gesellschaften fort und begrüßen tderen Mitglieder recht herzlich. Wir freuen uns auch über die Teilnahme
der Mitglieder der Laborvereinigung ProLab.
Bei der Get-together-Party am Freitagabend werden wir den
erfolgreichen Absolventinnen unserer ZMFI-Fortbildungsreihe
(Zahnmedizinische Fachkraft für Implantologie) ihre Zertifikate
feierlich überreichen.
Am Ende des wissenschaftlichen Programms am Samstag gegen 17.00 Uhr findet die alljährlich durchzuführende Mitgliederversammlung des Landesverbandes Bayern in der DGI e.V. statt.
Dazu ergeht unsere herzliche Einladung an alle Mitglieder.
Ich danke schon jetzt allen Helfern und Mitwirkenden für ihren
Einsatz für das Gelingen der Veranstaltung. Ebenfalls möchte ich
meinen Dank meinen Vorstandskollegen für die konstruktive und
angenehme Zusammenarbeit aussprechen.
Versäumen Sie nicht, sich diesen Termin vorzumerken! Kommen
Sie nach Nürnberg, wir freuen uns auf Sie!
Dr. Friedemann Petschelt
(1. Vorsitzender LV Bayern im DGI e.V.)
Frühjahrssymposium 2015
Seite 5
Grußwort
Wer oder was ist ProLab?
Diese Frage sorgte bereits beim letzten Frühjahrssymposium für
Gesprächsstoff. Doch seit nun 15 Jahren steht die ProLab für zertifizierte Fachlabore in der Implantatprothetik. Dieses Gütesiegel
wird mit dem Abschluss des Curriculums Implantatprothetik der
ProLab erworben und alle drei Jahre mit der Teilnahme am Continuum erneuert. Dieses fundierte Wissen bildet die Basis für die
partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Implantologen und
Zahntechnikern. Im Februar 2013 startete unser elftes Curriculum,
diesmal unter der Schirmherrschaft des DGI Landesverbandes in
Bayern. Im Oktober 2014 konnte unter der gleichen Zusammenarbeit die Prüfung für das zwölfte Curriculum erfolgreich abgehalten
werden. Wir sind stolz auf den Partner DGI LV Bay. und unterstützen
hier in Nürnberg gerne nun zum 2ten Male das Symposium. ProLab fördert den wissenschaftlichen Fortschritt und die technische
Innovation auf dem Gebiet der präimplantologischen Planung mit
anspruchsvoller Prothetik. Wir möchten unseren zahnmedizinischen
Partnern das Implantieren erleichtern und den Patienten maximale
Sicherheit geben. Präzise Planung, optimale Behandlungsergebnisse und herausragende Ästhetik der prothetischen Arbeiten sind ein
Garant für höchste Zufriedenheit unser aller Patienten. Besuchen
Sie unsere Seite www.prolab-passt.de , erfahren Sie mehr über uns.
Kommen Sie nach Nürnberg, nutzen Sie die Vorteile der Zusammenarbeit mit ProLab.
ProLab passt! In diesem Sinne,
herzlichst Ihr
Gerhard Stachulla, ZTM
(Fortbildungsreferent der ProLab e.V.)
Seite 6
Frühjahrssymposium 2015
Workshops
am Freitag, 24.04. 2015
Straumann
In Zusammenarbeit mit ProLab
Referent:
Dr. Jochen Alius
13.00 bis Planbare Ergebnisse im Frontzahnbereich 15.00 Uhr die tägliche Herausforderung
Referent:
Otto Prandtner
15.30 bis Ist ein Keramikimplantat eine zahntechnische
18.00 Uhr Herausforderung?
botiss biomaterials
Referent:
15.30 bis Innovative Therapiemöglichkeiten für die
Prof. Dr. med. dent., 18.30 Uhr Korrektur von Weichgewebedefekten am
Dr. h.c. mult. Anton
Zahn und Implantat
Sculean, M.S.
DENTSPLY Implants
Referent:
15.30 bis Der zahnlose Patient - eine Betrachtung
Dr. Peter Gehrke / 17.30 Uhr aus chirurgischer und prothetischer Sicht
Ludwigshafen und
Dr. Frank Meyer/
Tübingen
Jeder GmbH
Referent:
Dr. Marcus
Engelschalk
15.30 bis Minimal-invasiver Sinuslift mit maximaler
17.30 Uhr visueller Kontrolle – das mit hydraulischem
Druck arbeitende Jeder-System
ZMFI Abschlussprüfung
Get-Together - Party
Die Anmeldung zum Workshop erfolgt im Rahmen der Kongressanmeldung. Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerzahl begrenzt ist.
Frühjahrssymposium 2015
Seite 7
Programm
Samstag, 25.04. 2015
07.45Check-In
08.30Begrüßung/Einführung Dr. Petschelt
08.45
Dr. Ueli Grunder, Schweiz
Implantate in der ästhetischen Zone –
ein Behandlungskonzept
10.00Diskussion
10.15Pause
10.45
Prof. Dr. Peter Moy, Los Angeles
The ISQ-Scale in Daily Practice:
Cut-Off Values for Different Indications
12.15Diskussion
12.30Mittagspause/Industrieausstellung
13.30
Prof. Dr. Dr. Johannes Kleinheinz, Münster
Die Bedeutung der Vaskularisation für die Implantologie
14.30Diskussion
Forum Bayerischer Implantologen
14.45
Dr. Martin Müller, Lauf
Schnittstelle Implantologie – Kieferorthopädie
15.00
Dr. Jochen Mellinghoff, Ulm
10 Jahre Keramikimplantologie –
Einsichten und Aussichten
15.15
ZTM Gerhard Stachulla
Update 3D Planungssysteme – Welche Systeme bringen den optimalen Nutzen im digitalen Workflow?
15.30Diskussion
15.45Pause/Industrieausstellung
16.15
Prof. Dr. Anton Sculean
Innovative Behandlungskonzepte zur vorhersagbaren Therapie
von Weichgewebedefekten an Zahn und Implantat
17.15Diskussion
17.30
Schlussworte, Ende der Veranstaltung
anschl. Mitgliederversammlung Landesverband Bayern im DGI e.V.
Seite 8
Frühjahrssymposium 2015
Referentenvorstellung
Dr. med. dent. Ueli Grunder
· 1987 – 2001 Instruktor für Implantologie und
zahnärztliche Materialkunde (Prof. Dr. P. Schärer)
an der Universität Zürich
· 1989 Gemeinschaftspraxis mit Dr. T. Gaberthüel
· Regelmäßige Vorträge im In- und Ausland
· Zahlreiche wissenschaftliche Publikationen
· Distinguished Lecturer Award of the Greater New York Academy
of Prostodontics Foundation 2011
· Präsident der Schweizer Gesellschaft für Implantologie (SGI)
2002-2005 und verschiedene Vorstandschaften
und Mitgliedschaften
· Mitglied im Editorial Board vieler Zeitschriften
Prof. Dr. Dr. Johannes Kleinheinz
· Habilitation für das Fach Zahn-, Mund- und
Kieferheilkunde
· Leitender Oberarzt und Stellvertreter des Direktors
Universität Münster
· Member of the Board of Directors of the International Bone
Research Association
· 2008-2010 Mitglied des wissenschaftlichen Beirates der
Deutschen Gesellschaft für MKG-Chirurgie
· Kommissarischer Leiter der Klinik für Mund-, Kiefer- und
Gesichtschirurgie, Universitätsklinikum Münster
Dr. med. dent.
Jochen Mellinghoff M.Sc.
· Master of Science Orale Chirurgie
· Autor, im Besonderen für Keramikimplantologie
· Leiter Qualitätszirkel Ulm des LV-Bayern der DGI
· Trainerausbildung für ganzheitliche Kommunikationstechniken
Frühjahrssymposium 2015
Seite 9
Referentenvorstellung
Prof. Peter K. Moy, D.M.D.
· Professor and Chairman of Clinical Dentistry,
Oral and Maxillofacial Surgery UCLA School
of Dentistry, Los Angeles
· Privat practice Oral and Maxillofacial Surgery, Brentwood,
Los Angeles
· Honorary Member, South African Society of Maxillo –Facial and
Oral Surgeons (SASMFOS)
· Fellow International Academy for Oral&Facial Reconstructions
· Many Clinical Research Projects and Certifications
· Many Professional Service Organizations, Many editorial Boards
and Chief Editor of several Journals
Dr. Martin Müller
· Anerkennung als Kieferorthopäde
· Niederlassung in der Gemeinschaftspraxis in Lauf
· Arbeitsschwerpunkte: Moderne Kieferorthopädie u.a.
mit Ortho-Implantaten
ZTM Gerhard Stachulla
· Schwerpunkt im Bereich CAD/CAM Techniken,
Implantatprothetik
· seit 1995 Referent für Implantologie
· Spezialist für 3D Planungssysteme
· Leiter Qualitätszirkel Augsburg des LV-Bayern der DGI
Seite 10
Frühjahrssymposium 2015
Referentenvorstellung
Prof. Dr. med. dent., Dr. h.c.,
M.S. Anton Sculean
· Nach weitreichender Ausbildung Habilitation
im Fach Parodontologie 2001
· Oberarzt und Leiter der Parodontologie Universität Mainz,
Gewinner des „Anthony Rizzo Awards“,
· Leiter der Abteilung für Parodontologie Universität Nijmegen
· Seit Dezember 2008 Direktor der Klinik für Parodontologie
Universität Bern
· Präsident der Schweizerischen Gesellschaft für Parodontologie
(SSP)
·Hauptarbeitsgebiete:
· Parodontale Wundheilung und Regeneration des Gewebes,
Laserzahnheilkunde
· Mitglied in verschiedenen Editorial Boards, Autor vieler
Publikationen
· Zahlreich Forschungspreise
Veranstaltungsort
Hotel Nürnberg
Adresse: Frauentorgraben 11 · 90443 Nürnberg
Entfernung zum Hauptbahnhof: 200 m
Bahn- und Buslinien ab Flughafen:
U2 bis Haltestelle „Hauptbahnhof“
Vorankündigung:
Bayerischer Implantologietag 23. April 2016
im Dolce Munich/Unterschleißheim, München
Frühjahrssymposium 2015
Seite 11
Wussten Sie, ...
… dass die DGI der Erfinder der curriculären implantologischen Fortbildungsreihen ist.
… dass die DGI für Ihre Mitglieder eine Abrechnungs- und
Rechtsberatung organisiert hat.
… dass die DGI maßgebliche und entscheidende Arbeit
an den Konsensuskonferenzen und der Erstellung von
Leitlinien zur Implantologie leistet.
Nähere Infos: www.dginet.de
Osstell ISQ
Osstell makes it possible to monitor
osseointegration in a precise and
objective manner, allowing dentists to:
• Reduce treatment time
• Manage patients at risk
http://www.implantexpo.com/osstell.html
Seite 12
Frühjahrssymposium 2015
Wir bedanken uns bei:
Hauptsponsoren:
Aussteller und Sponsoren:
BEGO Implant Systems
botiss biomaterials
BTI Deutschland GmbH
Camlog Vertriebs GmbH
Dental Ratio
Dentaurum Implants
DENTSPLY Implants
Geistlich Biomaterials
Heraeus Kulzer GmbH
ICX-templant
Jeder GmbH
Lachgasgeräte TLS
MCC Medical Care Capital AG
Medical Instinct
Neoss GmbH
Nobel Biocare Deutschland GmbH
orangedental GmbH & Co. KG
Osstell
Straumann
Ushio Deutschland GmbH
Frühjahrssymposium 2015
Seite 13
Impressum
Tagungsleitung,
Wissenschaftliches Programm
und Veranstalter:
LV Bayern im DGI e.V.
Dr. Friedemann Petschelt, Lauf
(1. Vorsitzender)
Büro:
Beate Graf, Praxis Dr. Petschelt
Sekretariat DGI Bayern
Tel.: +49 9123 1 21 00
Fax: +49 9123 1 39 46
E-Mail: dgi@petschelt.de
Projektmanagement im Auftrag
des Landesverbandes Bayern im DGI e.V.:
youvivo GmbH
Karlstraße 60, 80333 München
Tel.: +49 89 5505 209-0
Fax: +49 89 5505 209-2
E-Mail: info@youvivo.com
Veranstaltungsort:
Maritim Hotel Nürnberg
Frauentorgraben 11
90443 Nürnberg
Tel.: +49 911 23 63-0
Zimmerreservierung Maritim Hotel Nürnberg:
Mit dem Stichwort „DGI-Symposium“ können Zimmer reservierungen nach Verfügbarkeit vorgenommen werden.
Zimmerreservierungen bitte unter:
Tel.: +49 911 23 63-820
Design und Druck:
Heinzelmann Medien GmbH, Lauf · www.heinzelmann-medien.de
Seite 14
Frühjahrssymposium 2015
Verbindliche Anmeldung
zum Frühjahrssymposium 2015
Online: www.dginet.de/event/FS-Nuernberg Fax: +49 (89) 55 05 209-2
Anmeldung Symposium
Samstag, 25.04.2015
Anmeldegebühr
bis 24. 02. 2015
ab 25.02.2015
ab 24.03.2015
DGI-Mitglied
150,00 1
170,00 1
220,00 1
Nichtmitglied
210,00 1
230,00 1
280,00 1
70,00 1
70,00 1
170,00 1
ZMA/ZMF/ZMV
ZA Student*
* Für Studenten und Assistenten bitte Nachweis der Anmeldung beifügen.
Mit meiner Anmeldung zur reduzierten Gebühr versichere ich, dass ich DGI-Mitglied bin. Die
Teilnehmerzahl ist begrenzt und eine Teilnahmebestätigung erfolgt in der Reihenfolge des
Anmeldungseingangs.
Für das Symposium werden 8 Punkte nach BZÄK, KZBV, DGZMK vergeben.
Nur Workshop
ohne Symposium
20,00 1
Anmeldung Workshops
Freitag, 24.04.2015
13.00 - 17.30 Uhr
Straumann & ProLab
15.30 - 18.30 Uhr
botiss biomaterials
15.30 - 17.30 Uhr
DENTSPLY Implants
15.30 - 17.30 Uhr
Jeder GmbH
Die Teilnahme an den Workshops ist für Symposium Teilnehmer kostenfrei!
Get-Together - Party
Ja ich komme gerne.
Fr. 24.04.2015 ab 18.00 Uhr Get-Together (kostenfrei)
Frühjahrssymposium 2015
Seite 15
Praxis
Titel
Vorname, Name
Strasse, Nr.
PLZ, Ort
Telefon
Telefax
E-Mail
1. Einzugsermächtigung per SEPA Lastschriftmandat
Gläubiger-Identifikationsnummer: DE92222200000021787
Mandatsreferenz entspricht der Rechnungsnummer zu dieser Bestellung
Ich ermächtige / Wir ermächtigen den Zahlungsempfänger youvivo GmbH, Zahlungen von meinem / unserem Konto
mittels Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich mein / weisen wir unser Kreditinstitut an, die vom Zahlungsempfänger youvivo GmbH auf mein / unser Konto gezogenen Lastschriften einzulösen. Für den Fall der Nichteinlösung
wegen mangelnder Kontodeckung verpflichte ich mich, der youvivo GmbH die dadurch entstandenen Kosten zu
erstatten.
IBAN:
BIC-/SWIFT-Code:
Geldinstitut:
Kontoinhaber:
2. Zahlung per Kreditkarte
Die Bezahlung mit Kreditkarte ist für Sie bei einer online-Buchung auf www.dginet.de möglich. Bei einer Anmeldung
per Fax können wir aus Sicherheitsgründen (Prüfziffer auf der Kartenrückseite muss zwingend eingegeben werden)
leider keine Kreditkartenzahlung akzeptieren.
Allgemeine Teilnehmerbedingungen:
Anmeldung zur Teilnahme ab Montag, 20.04.2015
nur noch vor Ort möglich! Bei Stornierung der Teilnahme bis zum 24.02.2015 wird die Teilnahmegebühr erstattet, abzüglich einer Bearbeitungsgebühr
von 30,00 EUR / Person. Nach diesem Zeitpunkt erfolgt keine Erstattung. Für nachträgliche Rechnungsumschreibungen und Umbuchungen werden 16,00 EUR als Bearbeitungsgebühr erhoben. Den Preisen liegen die derzeitigen Tarife der Leistungsträger sowie die zurzeit gültige Umsatzsteuer zugrunde. Änderungen die sich unserer Einflussnahme entziehen, bleiben ausdrücklich vorbehalten. Beachten
Sie bitte unsere allgemeinen Bedingungen zur Teilnahme (AGB) unter www.youvivo.com/agb.html.
Datum, Unterschrift
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
30
Dateigröße
973 KB
Tags
1/--Seiten
melden