close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ansehen - Oberösterreich

EinbettenHerunterladen
>50
WIR
Unsere Generation
Dezember 2014/Jänner 2015 l Traunviertel
FROHES FEST UND
ALLES GUTE
IM NEUEN JAHR!
Aktuell
Tiefe Trauer um
Hugo Schanovsky
Große Trauer herrscht im Pensionistenverband (PVÖ) über den Tod
von Sozialrat Prof. Hugo Schanovsky. Der Pensionistenverband verliert
seinen längstdienenden Funktionär.
Morgen werde ich …
Morgen werde ich
Asche sein
auf deiner Haut.
Morgen werde ich
eingehen
in die graphitenen Wälder
der Medien.
Morgen werde ich
ein kleiner Posten
Erinnnerung sein.
Morgen wird
auf einer Sterbetafel
im Urnenhain Linz
mein Geburtsund Sterbejahr
stehen.
Mein Name?
Der tut nichts
zur Sache
Es genügt,
wenn einer sagt:
Er war ein Mensch.
Hugo Schanovsky stieß bereits als junger Sozialdemokrat zum Pensionistenverband und blieb unglaubliche 64 Jahre lang
Funktionär des PVÖ. Schon Ende der Fünziger Jahre stellte Schanovsky als junger
Sozialberater der Pensionsversicherungsanstalt der Arbeiter in Linz seine Expertenkenntnisse dem Pensionistenverband
zur Verfügung.
„Hugo Schanovsky war es, der im
Jahr 1958 die Idee eines eigenen Kalenders für die ältere Generation entwickelte.
1959 war es dann soweit, der erste Pensionistenkalender erschien. Eine Erfolgsgeschichte, denn der Pensionistenkalender
wurde zu einem unverzichtbaren Hausbuch. Mit fast 200 Seiten und mit über
100.000 Exemplaren wurde er zum auflagenstärksten Kalendarium Europas“, würdigte Präsident Karl Blecha die langjährige
Tätigkeit Schanovskys, denn bis zuletzt arbeitete er Jahr für Jahr daran.
Als Linzer Kommunalpolitiker und Bürgermeister der oö. Landeshauptstadt von
1984 bis 1988 galt Schanovskys Wirken
der Kultur und dem Umweltschutz. Er verpasste Linz mit dem Motto „Linz muss
die sauberste Industriestadt werden“ ein
ambitioniertes Leitbild. Die Umweltbelastung sank, Linz wurde die sauberste Industriestadt, das Image der Landeshaupt-
stadt stieg. Sein „Herzblut“ aber strömte
für die Literatur. Er schrieb über 200 Bücher sowie tausende Gedichte und etablierte eine neue Gattung der Literatur:
Die lyrische Biografie unter anderem über
Haydn, Mozart, Schubert, Raimund, Nestroy, Mahler und Freud. Sein umfangreiches
literarisches Werk vermachte er dem Wissensturm der Stadt Linz. 2007 verfasste
er seine literarische Autobiografie „Herzblut statt Tinte“.
Dem Träger höchster Auszeichnungen
der Republik wurde 1997 der Berufstitel
Professor verliehen. Der Pensionistenverband zeichnete ihn mit dem Großen Goldenen Ehrenzeichen und dem Titel Sozialrat aus. Auch der Titel „Ehrensenator“ der
Johannes Kepler Universität Linz wurde
ihm zuteil. Schanovsky verstarb am 5. November 2014, wenige Wochen vor seinem
87. Geburtstag.
PV-SPRECHTAGE
Landesorganisation OÖ
Wiener Straße 2, 4020 Linz
Telefon: 0 732 / 66 32 41-20
Die Beratungen finden nach Terminvereinbarung statt. Bringen Sie bitte
alle erforderlichen Unterlagen mit.
RECHTSANGELEGENHEITEN
RA Dr. Dieter Gallistl
Mo, 12. Jänner 2015, 8.15 Uhr
Mo, 2. Februar 2015, 8.15 Uhr
LOHNSTEUERANGELEGENHEITEN
Josef Pointinger
Di, 13. Jänner 2015, 9 Uhr
Di, 20. Jänner 2015, 9 Uhr
Di, 27. Jänner 2015, 9 Uhr
Di, 3. Februar 2015, 9 Uhr
Di, 10. Februar 2015, 9 Uhr
Hugo Schanovsky, wie
ihn der Linzer Künstler
Anton Watzl sah.
SOZIALRECHTSANGELEGENHEITEN
Hugo Schanovsky war von 1984 bis 1988
Linzer Bürgermeister.
2 Wir > 50
Eva Breitenfellner
Mi, 7. Jänner 2015, 9 Uhr
Mi, 4. Februar 2015, 9 Uhr
Meine Meinung
Eine ganze Menge Lebensfreude
V
ieles, das wir täglich sehen, hören,
konsumieren ist zur Selbstverständlichkeit, zum sogenannten Alltag geworden. Gerade deshalb ist es an der Zeit,
wieder einmal darüber nachzudenken,
welche Vorteile die Mitgliedschaft beim
Pensionistenverband für uns alle bringt.
Eine ganze Menge Lebensfreude, bestes Service und Beratung und natürlich
ein tolles, perfekt organisiertes Reiseprogramm, betreut von den Spezialisten von
SeniorenReisen – all das bietet der PVÖ
den fast 400.000 Mitgliedern. Jetzt im
Herbst, wenn die Tage kürzer und die
Abende länger werden, wenn sich so
mancher bei den ersten Schritten des
November-Blues ertappt, wäre doch der
richtige Zeitpunkt gekommen, um
Freunde, Nachbarn, Kollegen einzuladen,
ein Stück näher zu uns zu kommen, unser
Magazin „UG – Unsere Generation“ drei
Monate gratis zu testen oder für nur 24
Euro Jahresbeitrag die ganze Fülle an
Vorteilen zu genießen, die „unser Club“
zu bieten hat. „Gemeinsam statt einsam“,
einer unserer Leitsprüche, ist vielleicht
genau das, worauf Menschen in unserem
Umfeld jetzt warten!
„Wir werden mehr“ sollte unser Motto
für 2015 lauten. Dann gibt es weniger
einsame Seniorinnen/Senioren, dann können wir unsere Anliegen noch öffentlichkeitswirksamer präsentieren und aufzeigen, wie viel Freude, Spannung und
Freundschaften die zweite Lebenshälfte
noch zu bieten hat. Und, da Weihnachten
Landespräsident
PVÖ-Vizepräsident
Konsulent Heinz Hillinger
nicht mehr allzu fern ist, sei auch nochmals auf unseren Begleiter 2015 hingewiesen, der sich im neuen, handlichen Format, 150 Seiten stark, mit interessanten
Tipps, Informationen, Rezepten, Porträts
und Reisereportagen präsentiert. Er würde
sich als nettes Geschenk eignen. Für nur 4
Euro bringen Sie Service, Spannung und
wertvolle Anregungen für ein gesünderes
Leben zu Freunden und Verwandten.
Gerne stehen meine Kollegen und ich
für Informationsgespräche über die Vorteile einer PVÖ-Mitgliedschaft zur Verfügung. Wir wollen weiter wachsen, denn
nicht nur in der Ruhe, auch in der Bewegung liegt die Kraft. Ich freue mich darauf, von Ihnen zu hören!
Das meint Ihr Heinz Hillinger
Der Landesvorstand dankt allen Funktionärinnen
und Funktionären für die geleistete Arbeit und
wünscht ihnen und ihren Familien geruhsame
Feiertage und viel Kraft und Gesundheit
für das Jahr 2015.
Lds.-Präs. Konsulent Heinz Hillinger
LS GR Hans Eichinger
Wir > 50
3
Bildung & Kultur
Aktuell
Kongress „Momentum“
Seit Jahren findet jährlich der Kongress „Momentum“ in Hallstatt statt.
Heuer beschäftigte er sich mit dem Thema Emanzipation.
Kerstin Rothe
INFO
Kerstin Rothe ist
Politikwissenschaftlerin und arbeitet an
der Humboldt-Universität zu Berlin. Ihre
Forschungsschwerpunkte sind u. a. die
Bildungspolitikforschung und kritische
Gesellschaftstheorie. Sie ist Sozialdemokratin und Mitglied
der Grundwertekommission der SPD.
Franz Krois: Im Oktober fand in Hallstatt der „Momentum“-Kongress zum Thema Emanzipation statt.
Was kann man sich unter diesem Thema vorstellen?
Kerstin Rothe: Im ersten Moment denken viele
beim Wort Emanzipation, dass es um die Gleichberechtigung von Frauen und Männern geht. Emanzipation steht für die Selbstbestimmung (Mündigkeit) des Menschen – in allen Lebensphasen und
Lebensbereichen. Daher gab es auf dem Kongress
auch neben der Geschlechterforschung neun weitere Themenbereiche (wie soziale Sicherheit, Inklusion, Europa oder Entwicklungspolitik) in denen über
Emanzipation diskutiert wurde.
F. K.: Dein Thema Emanzipation durch Bildung
erinnert an die Zeiten der Aufklärung, in denen die
Menschen durch Bildung von den gesellschaftlichen
Zwängen befreit werden sollten. Ist dies überhaupt
noch aktuell?
K. R.: Auf jeden Fall! Es ist immer noch die zentrale Aufgabe von Bildung die Menschen zu mündigen und selbstbestimmten Bürgerinnen und Bürgern
zu machen, damit sie Verantwortung für ihr eigenes
Leben übernehmen und autonom ihre Entscheidun-
gen treffen können. Bildung ist der Schlüssel, um
Abhängigkeiten und Unterdrückung zu erkennen und
sich zur Wehr setzen zu können.
F. K.: Welche Relevanz hat Emanzipation speziell
für die ältere Generation?
K. R.: Zum einen gibt es strukturelle Aspekte, wie
Armut oder fehlende öffentliche Infrastruktur, die Ältere systematisch benachteiligen. Hier muss politisch
mehr passieren, damit Menschen auch im hohen
Alter selbstbestimmt leben können. Zum anderen
spielt Emanzipation auf der individuellen Ebene eine
große Rolle. So lebt die heutige Pensionisten-Generation völlig anders, als es noch die Vorgänger getan
haben, die sich aufgrund gesellschaftlicher Konventionen teils selbst ihrer Freiheiten und Selbstbestimmung beschnitten haben. Inzwischen haben die
meisten Pensionisten den grauen Rock gegen die
Jeanshose eingetauscht und sehen die Zeit nach der
Erwerbstätigkeit positiv als aktive und produktive Lebensphase, in der Raum für neue Freundschaften,
Hobbys oder ein Studium ist. Gerade diese Lebensspanne bietet viele Möglichkeiten der Emanzipation
und ich finde es lohnt sich, diese zu nutzen.
Bezirkskulturveranstaltung
Kirchdorf
Ein toller Nachmittag mit dem
Mundharmonikaquartett Austria.
Der Bezirksbildungs- und Kulturreferent des Bezirkes Kirchdorf/Krems Wolfgang Boschitzko sah und hörte bei der
Landeskonferenz des Pensionistenverbandes Oberösterreichs dieses Jahr das
Mundharmonikaquartett Austria. Er engagierte diese Gruppe sofort für ein Konzert
im eigenen Bezirk. Am 16. Oktober 2014
fand das Konzert im Gasthof „Zur Stefaniebrücke“ in Molln statt.
Eine große Anzahl von Pensionisten aus
dem ganzen Bezirk (die stärkste Gruppe
mit 34 Teilnehmern kam aus Kremsmünster) war angereist um die Vizeweltmeister
im Mundharmonikaspiel auf ihren „Fotz4 Wir > 50
hobeln“ bestaunen zu können. Das Publikum war begeistert über die Leistung und
die Vielfalt an Musikalität und Perfektion,
welche die Dame und die drei Herren an
den Tag legten.
Seit 20 Jahren ist dieses Ensemble
beisammen – darum heißt die Jubiläumstour „Edelbrand“. Es wurde die Freude und
Lust in allen Facetten der Musik- und Stilrichtungen auf unsere Pensionisten übertragen; mitsingen, mitklatschen und das
Einfordern einiger Draufgaben waren
die logische Folge eines wunderschönes
Nachmittags. Ein herzliches Danke dem
Bezirksvorstand, welcher diese Veranstaltung ermöglichte.
Landesmeisterschaft im Riesentorlauf
und Langlauf
Der Pensionistenverband Oberösterreichs
veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Bezirk Rohrbach, dem Böhmerwald-Schiklub
und dem Nordischen Zentrum Böhmerwald
die Landesmeisterschaften im Riesentorlauf und
Langlauf. Die Siegerehrung findet um 16.30 Uhr
im Restaurant am Hochficht statt.
Anmeldungen bitte über die Ortsgruppe, den
Bezirk oder im Landessportreferat in Linz. Anmeldeschluss: 12. Jänner 2015
Hochficht
Stierwiesen-Abfahrt
Sport
Donnerstag, 15. Jänner 2015
Hochficht im Böhmerwald/Schöneben
Schöneben
Langlaufzentrum
Riesentorlauf
Treffpunkt: 8.30 Uhr im Restaurant am Hochficht. Startnummernausgabe und Nachnennungen von 8.30 – 9.30 Uhr im Restaurant am
Hochficht. Start: 10.30 Uhr
Rennstrecke: Stierwiesenabfahrt am Hochficht
Bewerb: Riesentorlauf, 1 Durchgang
Streckenlänge: ca. 1.000 m
Startgeld: 10 Euro
Nachnennung: 11 Euro
Langlauf
Treffpunkt: 12 – 12.30 Uhr in Schöneben, Loipenhaus (nähe Parkplatz). Startnummernausgabe und Nachnennungen bei der Anmeldung
in Schöneben, Loipenhaus. Start: 13 Uhr
Rennstrecke: Laufzentrum in Schöneben
Bewerb: klassisch
Streckenlänge: 7 km für Damen und Herren
Startgeld: 10 Euro
Nachnennung: 11 Euro
GYMNASTIKTRAINERKURS 2015
JOSEF BICHL
Auf dem Rennrad durch die Natur
Josef Bichl, Mitglied der Ortsgruppe HolzleithenHausruckedt, holte sich beim Radmarathon-Seniorencup 2014 den zweiten Rang in der Gesamtwertung der
Klasse M 65. Bichl bestritt auch den Klassiker unter den
Radmarathons, den „Ötztaler“ mit 238 km Länge und
unvorstellbaren 5.500 Höhenmetern mit vier Alpenpässen. Er benötigte dafür 9,28 Stunden und errang damit von 160 Startern in der Klasse M 60 den 9. Rang
und klassierte sich als zweitbester Österreicher seiner
Klasse. Beim Sechs-Stunden-Radrennen in Grieskirchen erreichte Bichl in der Masterklasse mit 215 gefahrenen Kilometern den 7. Rang.
Josef Bichl kann damit auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken.
Kegel-Bundesmeisterschaft
Termin: Sa, 14. 3. – So, 15. 3. 2015
Das Landessportreferat des Pensionistenverbandes OÖ ist stets bemüht freiwillige Funktionärinnen und Funktionäre zu
finden, die nach Absolvierung der Gymnastiktrainerprüfung unsere Turngruppen
leiten. Daher veranstalten wir auch 2015
einen Gymnastiktrainerkurs im Olympiazentrum auf der Gugl in Linz.
Anmeldung: Konsulent Johannes Nistelberger, Tel. 0664/49 77 225.
Unsere TeilnehmerInnen bei der Kegel-Bundesmeisterschaft in der
Albert-Schultz-Halle in Wien.
Wir > 50
5
Medikamente: Weniger kann mehr sein
Aktuell
Gefährlicher Tablettenmix
Zu viele und nicht passende Medikamente gleichzeitig einzunehmen,
kann gefährliche Folgen nach sich ziehen. Die OÖGKK hat deswegen bereits im Jahr 2010 in Oberösterreich eine Initiative zur Patientensicherheit gestartet, für die sie 2012 den Gesundheitspreis der Stadt Linz erhielt. Nun informiert der Hauptverband der österreichischen
Sozialversicherungsträger (HVB) mit der groß angelegten Kampagne
„Vorsicht Wechselwirkung!“ österreichweit Patienten über die Folgen
eines Pillenmix.
VORSICHT
WECHSELWIRKUNG!
Für ihreei der
eit b
Sicherhamentenmedik ahme
in
e n
„Medikamente sind ein wichtiger Bestandteil medizinischer Therapien. Allerdings kann besonders im Alter und bei
Vorliegen mehrerer Erkrankungen die Einnahme zu vieler Medikamente die Gesundheit gefährden“, warnt der Obmann der
OÖGKK, Albert Maringer.
Definition
Mit zunehmendem Alter steigt die Anzahl der Erkrankungen und damit die Zahl
von verordneten Medikamenten. 23 Prozent der Versicherten der OÖGKK, die über
60 Jahre alt sind, erhalten pro Quartal
mehr als fünf Wirkstoffe. Ab dieser Menge
spricht die WHO von „Polypharmakotherapie“ – kurz Polypharmazie.
Gründe
Im Alter nehmen die Erkrankungen
häufig zu und Ärzte aus unterschiedlichen
Fachrichtungen werden aufgesucht. Das
führt zu einer steigenden Zahl verschriebener Medikamente. Sind viele Medikamente
verordnet, kann auch der Informationsfluss
6 Wir > 50
zwischen Patient und Arzt leiden. Liegen
den behandelnden Ärzten keine vollständige Informationen zur bestehenden Medikation vor, kann es sogar zu Doppelverordnungen des gleichen Wirkstoffs kommen.
Eine Kundebefragung der OÖGKK aus
2009 ergab, dass nur rund zwei Drittel der
Befragten ihrem Hausarzt über alle Medikamente Bescheid geben.
Vielen Patienten ist darüber hinaus
nicht bewusst, dass auch Over-the-counter-Präparate (frei in der Apotheke verkäufliche Produkte), wie Schmerz-, Magen-,
Nahrungsergänzungsmittel und pflanzliche Produkte, zur Polypharmazie beitragen können. Vor allem pflanzliche Stoffe –
etwa Johanniskraut- oder Ginkopräparate
– können Wechselwirkungen mit anderen
Medikamenten hervorrufen. Häufig dominiert die Meinung, es sei ja „nur ein Naturheilmittel“.
Folgen der Polypharmazie
Bei Einnahme mehrerer verschiedener
Medikamente können auch unerwünschte
Wechselwirkungen entstehen, die nicht
selten neue Beschwerden hervorrufen,
die Folge dieser Wechselwirkungen sind
– und erneut mit einem Medikament behandelt werden.
„Das Bewusstsein, dass sich die Wirkstoffe der eingenommenen Medikamente
gegenseitig – auch negativ – beeinflussen können, kann jedoch noch geschärft
werden. Patienten sollten deswegen ihre
behandelnden Ärzte über alle eingenommen Medikamente informieren“, hält
OÖGKK-Direktorin Andrea Wesenauer fest.
Mit zunehmender Anzahl einzunehmender Medikamente sinkt leider auch die
Therapietreue der Patienten. Das heißt,
dass der Patient seine Arzneien nicht mehr
korrekt einnimmt: Je höher die Anzahl der
verordneten Arzneien, umso größer die
Fehlerquote bei der Einnahme.
„Einen Überblick über alle eingenommenen Medikamente zu bewahren, steht
bei der Behandlung multimorbider, chronisch kranker Menschen an oberster
Stelle. Wir unterstützen deshalb das Ziel
der Kampagne ‚Vorsicht Wechselwirkung‘,
die Selbstverantwortung bei Patienten zu
wecken, ihren Arzt auch tatsächlich über
alle Medikamente zu informieren, die eingenommen werden. Wechselwirkungen,
die Medikamente zueinander entwickeln,
kann der Hausarzt nur in den Griff bekommen, wenn er auch davon weiß“, erklärt MR Dr. Wolfgang Ziegler, Kurienobmann-Stellvertreter der niedergelassenen
Ärzte in der Ärztekammer für OÖ.
Die Kampagne
„Vorsicht Wechselwirkung!“
Ziel der Kampagne ist nicht, Medikamentenkosten zu senken, sondern die
Therapiequalität zu verbessern. Weil der
Hausarzt seine Patienten am umfassendsten kennt und am besten weiß, ob Medikamente abgesetzt oder angepasst dosiert
werden können, ist es für die Patienten so
wichtig, mit ihrem Arzt zu sprechen.
Kampagnen-Tipps für Patienten
• Halten Sie eine Medikamentenliste mit
allen Mitteln, die Sie einnehmen, stets
aktuell (auch rezeptfrei in der Apotheke
gekaufte).
• Informieren Sie Ihren Hausarzt über alle
Befunde und Verschreibungen.
• Fragen Sie auch in der Apotheke bei
pflanzlichen Wirkstoffen, Nahrungsergänzungsmitteln und rezeptfreien Medikamenten nach, ob diese zu Ihren anderen Medikamenten passen.
• Achten Sie darauf, die Medikamente so
einzunehmen, wie Ihr Arzt sie verordnet hat (z.B. Tageszeit, Abstand zu den
Mahlzeiten).
• Verändern Sie die Menge und Häufigkeit der verordneten Medikamente niemals selber – sprechen Sie darüber mit
Ihrem Hausarzt.
Unterstützungsangebote
für pflegende Angehörige
Foto: Land OÖ/Grilnberger
Pflegende Angehörige stehen aufgrund ihres hohen Einsatzes unter
enormen Druck und vor vielfältigen Problemen. So finden sie aufgrund
der großen zeitlichen Belastung kaum Möglichkeiten, ihren eigenen
Bedürfnissen und Interessen nachzugehen. Oft wird bereits der Gang
zu Behörden oder Ärzten zu einem schwer überwindbaren Problem.
Dabei müssen pflegende Angehörige nicht nur an ihre physischen, sondern auch an ihre psychischen Grenzen
gehen, beispielsweise durch ein stark
verändertes Verhalten (Ablehnung Körperpflege, Verwechslung von Tag und
Nacht, etc.) des langjährigen Lebens-/
Ehepartners aufgrund einer demenziellen Erkrankung.
„Pflegende Angehörige übernehmen
wichtige Aufgaben und brauchen aus
diesem Grund auf verschiedenen Ebenen Unterstützung und Entlastung. Sie
sind ohne Zweifel auch auf längere Sicht
unverzichtbar und unersetzbar. Es ist
mir ein besonderes Anliegen, dass es in
Oberösterreich dafür unterschiedlichste,
gut ausgebaute Angebote gibt“, so Sozial-Landesrätin Maga Gertraud Jahn.
Informationen über die Angebote an
Unterstützungsleistungen finden pflegende Angehörige einerseits in den Sozialberatungsstellen flächendeckend in allen Bezirken an 66 Standorten oder auch
im Internet unter www.pflegende-angehoerige.or.at.
Aktuell
Sozial-Landesrätin Maga Gertraud Jahn
Sozial-Landesrätin Maga Gertraud Jahn weiß um die Sorgen von pflegenden Angehörigen.
www.ferien-linz.at
Der Event für Urlaub, Reisen und Freizeit
DO, 22 .-S A, 24 . JÄ NN ER 20 15
L IN Z
D E S IG N C E N T E R
VERGÜNSTIGTE TICKETS FÜR SENIOREN UM € 4,- STATT € 8,(Gültig für Personen ab dem 60. Lebenjahr mit Vorweis eines Lichtbildausweises)
Anzeige
mit:
NEU! Heuer
Mediale
Unterstützung:
Konsumentenschutz-Info
Aktuell
Tipps zum Kinderspielzeugkauf
Dr. Georg Rathwallner
Konsumentschutzsprecher
Weihnachten steht vor der Tür und alle
wollen den Kindern gutes und sicheres
Spielzeug schenken. Aber woran
erkennen Sie das?
Warnhinweise und Kennzeichnung
für sicheres Spielzeug
INFO
Informationen und
Tests finden Sie unter
www.ooe.konsumentenschutz.at
• Spielzeug, das für Kinder unter 36 Monaten aufgrund seiner Beschaffenheit, Größe oder seines
Verwendungszwecks gefährlich sein könnte, muss
einen Warnhinweis tragen, beispielsweise: „Nicht
für Kinder unter drei Jahren geeignet“.
• CE-Kennzeichnung: Dieses Kennzeichen müssen
alle Spielwaren tragen, die auf den europäischen
Markt kommen. Es besagt, dass der Hersteller sich
verpflichtet, die geltenden europäischen Sicherheitsstandards einzuhalten. Eine Kontrolle durch
unabhängige Prüfstellen ist allerdings nicht verpflichtend. Das CE-Zeichen ist nicht immer eine
Garantie für qualitativ hochwertiges und sicheres Spielzeug.
• GS-Zeichen: GS bedeutet „Geprüfte Sicherheit“.
Hier lässt der Hersteller seine Waren entsprechend den festgelegten Sicherheitsanforderungen (z.B. Sicherheitsnorm EN 71) freiwillig durch
eine unabhängige Stelle prüfen. Neben dem Siegel muss das Zeichen des jeweiligen Prüfinstituts
stehen (z.B. TÜV, DEKRA, ÖVE, VDE)
• Spiel gut: Die rote Plakette kennzeichnet pädagogisch sinnvolles Spielzeug, das von Fachleuten getestet und gemeinsam mit Kindern erprobt wurde.
Es bewertet Kriterien wie Spielwert, Umweltverträglichkeit, Haltbarkeit, Material und Sicherheit. Herausgeber des Spiel-gut-Zeichens ist der deutsche
Arbeitsausschuss Kinderspiel und Spielzeug e.V.
Einkaufen mit allen Sinnen – schütteln,
rütteln, riechen, fühlen und hören Sie!
Nehmen Sie das Spielzeug in die Hand und drehen, wenden und schütteln Sie es. Überprüfen Sie,
ob sich Kleinteile lösen könnten, ob es scharfe Ecken
und Kanten gibt. Kratzen und reiben Sie an lackierten Flächen und kontrollieren Sie so, ob die Farbe
leicht abblättert. Riechen Sie am Spielzeug, ob Ihnen ein chemischer Geruch auffällt oder das Spielzeug stark parfümiert ist. Halten Sie Spielzeug mit
Geräuschen ans Ohr und lauschen Sie, ob die Lautstärke angenehme ist. Fällt das Spielzeug bei Ihrem
Test durch, dann suchen Sie lieber weiter!
Mit gutem Gewissen Spielzeug schenken
Fast die Hälfte der bei uns erhältlichen Spielwaren kommt aus China. Niedriglöhne, geringer Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie illegale Kinderarbeit bei der Herstellung von Spielzeug sind dort oft
noch Realität. Ein verbindliches Gütesiegel, das garantiert, dass auch soziale Standards eingehalten
werden, gibt es nicht. Die Aktion „fair spielt“ bietet eine aktuelle Liste, die darüber informiert, welche Firmen bei ihren chinesischen Lieferanten die
Umsetzung des Verhaltenskodex des Weltverbandes
der Spielzeugindustrie überprüfen.
Prävention für SeniorInnen
im Straßenverkehr
Verkehrssicherheit: Gut informiert können sich SeniorInnen auch im
zunehmenden Straßenverkehr selbstbewusst und sicher bewegen.
Tipps für Autofahrerinnen
und Autofahrer
Brigadier Ing. Anton
Wachsenegger,
Landeskoordinator
Prävention.
8 Wir > 50
• Fahren Sie nur mit dem Auto, wenn Sie sich wohl
fühlen.
• Klären Sie vor Fahrtantritt ob etwaige Medikamente
das Fahrverhalten beeinflussen.
• Vermeiden Sie Fahrten zu den Hauptverkehrszeiten
und in der Nacht.
• Besondere Aufmerksamkeit bedarf es beim
(Links-)Abbiegen und beim Spurwechsel.
• Beim ersten Grünblinken an Kreuzungen ist
es günstiger durchzufahren. Sie verringern die
Gefahr eines Auffahrunfalls.
• Fahren Sie und Ihre Begleiter immer nur angegurtet; Kinder in entsprechenden Kindersitzen.
Vor den Vorhang
Buchtipp
Schmuck für das ganze Jahr
Kochen mit Resten
Die Ortsgruppe Steinhaus hat einen Kunstkalender aufgelegt,
den Gemälde der Mitglieder aus der Künstlergruppe um
Peter Niederberger zieren.
Seit einigen Jahren treffen
sich Helga Pichler,
Hermine Richter,
Manfred Herz und
Helga Lippert mit
ihrem Kursleiter Peter Niederberger um
der Kunst der Malerei zu fröhnen. Mit
dem Kunstkalender haben sie sozusagen ihr
Gesellenstück abgeliefert.
Auf zwölf Blättern beweisen die Mitglieder, wieweit
man es in der Malerei mit
viel Liebe und Hingabe bringen kann.
Die Ortsgruppe Steinhaus zeigt in eindrucksvoller Weise, wie vielfältig das Angebot unserer
Ortsgruppen ist, und
dass viel Platz für Engagement und Kreativität ist.
Der Kalender ist in
der Landesorganisation zum Preis von
€ 7,– (zuzgl. Postgebühr) erhältlich.
Zum Wegwerfen zu schade! – Das denken immer mehr Menschen und suchen
nach Möglichkeiten, wie man Lebensmittelreste oder Übriggebliebenes vom Sonntagsmenü sinnvoll verwerten kann. Dass
die „Restlküche“ weder langweilig schmecken noch fantasielos sein muss, zeigen
die Rezepte im neuen Kochbuch „Kochen
mit Resten“.
Die erfolgreiche Autorin des BrotresteKochbuchs serviert darin produktbezogene Köstlichkeiten, die sich aus dem
zaubern lassen, was zu wertvoll für die
Tonne ist.
Helene Brandstätter /
Dagmar Leitner
Kochen mit Resten
Schmackhaft • Sparsam • Nachhaltig
144 Seiten, ca. 65
Fotos
Preis: € 14,95
Wir digitalisieren Ihre alten Schätze
Einäscherung von Haustieren
Pasching bei Linz, Tel: 0699.17872740
Pasching bei Linz, Tel: 0699.17872740
www.tierfriedhof-pasching.at
www.tierfriedhof-pasching.at
E. Simoncsics • bild-ton-film@gmx.at
Die Kursana Residenz Linz-Donautor bietet pflegenden Angehörigen
ein durchdachtes Kurzzeitpflege-Konzept. Wir kümmern uns liebevoll
um die Betreuung und stellen uns dabei selbstverständlich ganz
auf die individuellen Wünsche und Bedürfnisse ein. So können
auch Sie einmal ganz unbekümmert Urlaub vom Alltag machen,
sich erholen und wertvolle Energie auftanken.
0 676 / 46 23 263
Bezahlte Anzeigen
Ein
Abschied
in Würde
EinEinäscherung
Abschied
Würde
von in
Haustieren
Pensionist (Filmemacher)
rettet preiswert Ihre
alten Schätze für die
Nachwelt auf DVD!
www.bild-ton-emotion.at
Gmunden
Sportlicher Erfolg
für den Pensionistenverband
Hallstatt-Obertraun
Altmünster 1 – 2
Von links: Sportreferentin-Stv. Veronika Ramsauer, Bez.-Vors. Gerhard Mayr, Sieger Engelbert
Buttinger, Siegerin Josefa Schember, Bgm. Hannes Heide und Sportreferent Josef Laimer.
Bei der kürzlich abgehaltenen DuoKegelmeisterschaft des Pensionistenverbandes Bezirk Gmunden belegten unsere
Mitglieder Josefa Schember und Engelbert Buttinger mit 303 Kegeln den hervorragenden 1. Platz und wurden somit Bezirksmeister.
Auf den Kegelbahnen beim Kurhaus in
Bad Ischl wurde diese Meisterschaft vom
Bez.-Sportreferenten Josef Laimer mit seiner Assistentin hervorragend organisiert.
Es haben sage und schreibe 65 Mannschaften teilgenommen.
Bgm. Hannes Heide und Bez.-Vors.
Gerhard Mayer bedankten sich beim Veranstalter für die gute Organisation und
wünschten den Siegern und allen platzierten Teilnehmern alles Gute.
Altmünster
den die Zusammenkünfte der Turnerriege
und der SelbA-Gruppe. Im Namen des Vorstandes danke ich allen Mitgliedern, die zu
diesem großen Erfolg beigetragen haben
und bitte gleichzeitig, uns auch 2015 zu
unterstützen. Heidi und Jürgen Brinkmann
haben für uns die Prüfung zum „Berg- und
Wanderbegleiter“ mit Erfolg abgelegt. Wir
gratulieren und danken herzlich. Interessenten für 2015 werden gesucht, ebenfalls
Mitglieder, die unserer Turnerriege, Kegelriege und Kartenrunde beitreten wollen.
Erfreulich ist auch, dass wir Senioren
2015 die volle Inflationsabgeltung bei den
Pensionen bekommen.
Termine: So, 14. 12., 14 Uhr Pensi­
onisten-Adventfeier im Alpenhotel Dachstein, Steinach. Do, 18. 12., ab 14 Uhr
Schattseit’-Pensionistennachmittag im
Goisererhof. Eisschützentermine und Rodeltermin je nach Witterung, bitte Aushang beachten.
Der Bus war bei unserer Fahrt zum
Achensee und zum Ahornboden voll besetzt. Von Jenbach fuhren wir mit der
Zahnradbahn zum Achensee, wo wir unser Hotel bezogen. Am nächsten Tag ging
es zum Großen Ahornboden. Wir wanderten bei herrlichem Wetter zur Engalm, wo
wir kurz einkehrten. Am Nachmittag traten wir die Heimreise an. Im Grünauerhof beschlossen wir zwei schöne, beeindruckende Tage.
Wir gratulieren: Gerhard Spitzer, Hermine
Hessenberger zum 75., Karl Kremer 96.,
Friederike Mayr 85., Maria Wolfsgruber 55.,
Josef Feichtinger 65.,Josef Kreutzer 85., Jo­
sef Rainer, Maria Spitzbart, Sara Schuller 83.,
Veronika Derflinger 85., Karl Hobl 94., Aloi­
sia Kraler 82., Hildegard Schmiedschneider
80., Josefa Schögl 81., Johann Schuller 89.
Geburtstag.
Bad Goisern
Ein bisserl mehr als 70 Reise-, Wander- und Unterhaltungsangebote hatten wir
heuer im Programm. Nicht mitgezählt wur10
Wir > 50
Wir gratulieren: Hermine Greul zum 94.,
Franz Kefer 91., Katharina Zahler 90., Emi­
lie Marl, Irma Reutterer, Margarethe Huber
89., Marianne Mayerhofer 87., Johann Rei­
Bad Goisern 1 – 2
Bad Ischl 1 – 4
Ebensee 1 – 3
Altmünster.
1 Wir gratulierten Antonia Ahammer zum 80. Geburtstag, am
Foto mit Rosa Pfifferling.
2 Großer Ahornboden.
Bad Goisern.
1 Offensee-Umrundung mit Edda Hinterberger und Resi
Besendorfer.
2 Rettenbachtal mit Ferdl Winterauer.
Gmunden
senauer 85., Anna Tuscher 84., Veronika
Gamsjäger 83., Frieda Kieneswenger 81.,
Isabella Kirchschlager, Maria Rainer, Hans
Klackl 80., Franz Schilcher 75., Heidelinde
Schilcher, Josefa Baumgartinger 70., Anna
Grabner, Ernestine Eisl, Dr. Christina Hubwe­
ber 65., Josefa Neubacher 95., Maria Pilz
91., Franziska Unterberger, Johann Kals 88.,
Johann Leitner 87., Anna Gaisberger 86.,
Maria Rainer 82., Elisabeth Kurz 81., Ernst
Spicker 75., Liselotte Stadler 70., Helga Rai­
ger, Wilma Schmalnauer, Gertrude Neuba­
cher, Dr. Wolfgang Hubweber 65. Geburtstag.
Bad Ischl
Bad Ischl.
1 Wir gratulierten Anna und Josef Buder zur Goldenen Hochzeit.
2 Unsere Sieger beim Duokegeln im Kongresshaus.
3 Ausflug zum Gosausee
4 Neues Musiktheater Linz.
Ebensee.
1 Wir gratulierten Franz Heißl zum 95. Geburtstag.
2 – 3 Hallstätter-See-Ostuferwanderung.
Kreativtag. Unter Anleitung von Christl
Putz und Monika Hammel wurden Häferl,
Schalen, Salz- und Pfefferstreuer etc. aus
Keramik gefertigt, von den Teilnehmerinnen glasiert und verziert.
Abschlusswanderung Hoisenrad. Bei
prächtigem Spätherbstwetter gingen 32
Wanderlustige zum Saisonabschluss aufs
Hoisenrad. Hier verbrachte die Gruppe einen kurzweiligen Tag.
Besuch ORF Linz und Neues Musiktheater. 60 Teilnehmer brachen bei
strahlendem Sonnenschein in die Landeshauptstadt auf um das Landesstudio
Oberösterreich zu besuchen. Im Radiobereich moderierte Maria Theiner, von der
wir nur die Kehrseite bewundern konnten.
Wesentlich lockerer war Wolfgang Lehner.
Hier durfte man in das Studio, er unterhielt
sich mit uns und wir durften fotografieren.
Das Studio, in dem „OÖ heute“ produziert
wird ist überraschend einfach eingerichtet. Imposant war dafür der Technikbereich. Weiter ging die Reise nach Lungitz,
wo für uns Ripperl bestellt waren. Ausreichend gestärkt ging es zurück nach Linz
in das Neue Musiktheater. Wir sahen, wie
aufwändig ein Theaterbetrieb ist. Mit tollen Eindrücken traten wir schließlich die
Heimreise an.
Duokegeln. Zu einem wahren Marathon gestaltete sich die diesjährige Duokegelmeisterschaft im Kongress- und Theaterhaus Bad Ischl mit 65 Paaren. Nach
hervorragenden Leistungen standen endlich die Sieger fest. Ein Dank an die Organisatoren Vroni Ramsauer und Josef Laimer für die perfekte Veranstaltung.
Termine: 11. 12., 14 Uhr Weihnachtsfeier im Kongress- und Theaterhaus. 1. 1.,
16.30 Uhr, Neujahrskonzert Kongress- und
Theaterhaus. 8. 1., 14 Uhr Eisstockschie-
ßen Eisbahn Steinwand. 13. 1., Fahrt Fa.
Rosenbauer, Abf. Pfandl 7.45 Uhr, Busterminal 8 Uhr. 15. 1. Landesmeisterschaften
Alpin und Langlauf am Hochficht. 22. 1.,
14 Uhr, Eisstockschießen Eisbahn Grabnerwirt. 3. 2., 14 Uhr, Eisstockschießen Eisbahn Perneck. 12. 2., 14 Uhr, Ball mit großer Tombola Pfarrheim Bad Ischl.
Wir gratulieren: Karin Zalto, Stefan Hütter
zum 60., Margarethe Grill, Siegfried Buch­
böck, Waltraud Fasl 65., Sabina Quehenber­
ger 70., Helmtrud Steinkogler 75., Hedwig
Sailer 80., Josef Laimer, Margareta Igls­
eder 85., Theresia Kefer 88., Berta Werner
90., Stefanie Werzer 91., Eleonore Behrendt
93., Peter Zauner 60., Anneliese Gschwandt­
ner, Gabriele Weber, Johann Graf, Valerie
Gummerer 65., Brigitte Stüger, Eva Grieß­
meier, Friederike Kininger 70., Adolf Mair,
Anna Draschwandtner, Karl Geissler 75.,
Maria Oberndorfinger, Stefanie Apollonio
80., Johann Kurz, Josef Jakob 85., Gertrud
Gschwandtner, Johann Neuhuber 87., Berta
Leimereiner 90. Geburtstag.
Ebensee
Am 8. Oktober fand unsere Abschlusswanderung statt. 38 Mitglieder nahmen
daran teil. Mit dem Zug fuhren wir nach
Obertraun und wanderten von dort gut gelaunt und mit viel Spaß am Ost­uferweg bis
Obersee. Nach lustiger Unterhaltung und
sehr guter Stärkung im Gasthof „Seeraunzen“ ging es wieder heimwärts.
Termine: 14. 12., 15 Uhr, Weihnachtsfeier Arbeiterheim. 7. 1., 14 Uhr, Kripperlroas Bad Ischl und Langwies. 8. 1., 14 Uhr,
Kegeln Bad Ischl, Kegelstüberl Kongressund Theaterhaus. 15. 1., Landesschimeisterschaft Alpin Hochficht. 28. 1., 7.58 Uhr,
ORF und Musiktheater Linz, Bahnhof Ebensee. 3. 2., 15 Uhr, Sozialsprechtag mit Robert Steininger, Arbeiterheim. 5. 2.,14 Uhr,
Kegeln, Bad Ischl, Kegelstüberl Kongressund Theaterhaus.
Wir gratulieren: EM Maria Hochmair zum
103., Johann Druckenthaner 92., Hermine
Fellner, Karoline Neubacher 89., Alois Neuhu­
ber 86., Auguste Stüger 84., Friederike Hol­
zinger, Johann Schendl 82., Johanna Dorfner
75., Brigitte Gattinger 70., Johanna Bauer,
Herbert Pesendorfer 65., Christine Muhr 60.,
EM Rosina Steiner 95., Maria Eder 90., Paula
Loidl 87., Gerta Heissl 83., Getraud Mandl
84., Agnes Ceska 80., Waltraud Promber­
ger, Josef Reisenbichler 75., Milka Pesen­
dorfer 65. Geburtstag.
Wir > 50
11
Gmunden
Gmunden
Eine große Gruppe Wanderfreudige
nahm am 8. Oktober beim OG-Wandertag
rund um den Bürgelstein teil. Ziel und Anfang war Strobl. Herrliches Herbstwetter
und gute Laune begleiteten uns. Nach einer Stärkung im GH Zur Wacht traten wir
am späten Nachmittag die Heimfahrt an.
Am 22. 10. war das Ziel unseres Ausfluges der Weinbauer Aichinger in Theiss
bei Krems. Nach einer herzlichen Begrüßung ließen wir uns die Jause und den guten Wein so richtig schmecken. Die Heimfahrt durch die Wachau zeigte uns ein
farbenfrohes Herbstbild.
Termin: 14. 1., Bäckerei Resch & Frisch
in Wels, GH Hudern.
Wir gratulieren: Rosina Ernst zum 84.,
Herbert Schögl 83., Paula Ebner 81., Josef
Kölblinger 65., Franz Wieser 60., Marianne
Heuritsch 90., Maria Friedl, Babetta Senzen­
berger 89., Karl Auinger 83., Hermine Ga­
latz., Irmgard Schwegler 81., Dusam Bjelo­
tomic 65., Agnes Tym 55. Geburtstag.
Gosau
Am 22. Oktober fuhren wir ins ORFStudio Salzburg, wo wir eine sehr inte­
ressante und informative Führung erleben
durften. Im Studio für die Radioübertragungen konnten wir sogar eine Livesendung
mitverfolgen. Wir traten mit vielen neuen
Eindrücken die Heimreise an.
Termin: 21. 12., 14 Uhr, Kulturzentrum
Weihnachtsfeier.
Wir gratulieren Johanna und Franz
R­ eischl zur Goldenen Hochzeit.
Wir gratulieren: Julius Gamsjäger zum 91.,
Markus Prinz 86., Erna Pomberger, Paula
Pomberger 85., Josef Fasl 84., Lieselotte
Kneschk, Grete Röger 83., Ernfriede Gapp
75., Elke Gamsjäger 70., Roland Egger,
Johann Novak 60., Susanne Rogler 92.,
Josef Hubner, Elisabeth Roth 86., Franziska
Schweighofer, Ernst Bogner, Franz Pomber­
ger 85., Willibald Posch, Maria Schweigho­
fer 83., Anna Gapp 81., Monika Hubner 70.,
Barbara Egger 65., Anneliese Nutz, Leopold
Sommerer 60. Geburtstag.
Grünau i. Almtal
Bei herrlichem Wetter fuhren wir am 2.
Oktober nachmittags zum Kronbauer nach
Steinbach. Von dort wanderten wir den
Höhenweg zum Ederbild, weiter über den
Perneckerkogel und den Kaiserkogel nach
Oberkaibling bis zum GH Holzing.
12
Wir > 50
Die Nordic-Walking-Gruppe fuhr am 8.
10. mit der Seilbahn auf den Grünberg. Von
dort wanderte sie zum Laudachsee. Nach
einer kurzen Rast in der Ramsauer Alm
wanderten einige zum GH Franzl im Holz.
Der Rest der Gruppe ging zurück zur Seilbahnstation. Der gemütliche Abschluss war
im GH Franzl im Holz.
Termine: 11. und 18. 12., 17 Uhr Turnen
mit Margit. Sa, 13. 12., 12.15 Uhr Weihnachtsfeier mit Weihnachtbasar im GH
Kirchmühle.
Wir gratulieren: Otto Hackl zum 80., The­
resia Auer, Josef Hubmer 81., Werner Trotz­
müller 70., Josefa Bammer 80., Leopold
Brozek, Franz Bammer 81., Gertrude Prinz
83., Anna Weidinger 85., Friederike Seber
87. Geburtstag.
Gmunden
Gosau 1 – 2
Gschwandt b. Gmunden
Herbstausflug in den Bayerischen
Wald. Vom Quartier in Bodenmais führten unsere Ausflüge zuerst zum Arbersee. Die Glashütten im Umkreis waren
sehenswert. Ein Abstecher zur Walhalla,
nach Regensburg und zum Abschluss eine
3-Flüsse-Fahrt in Passau rundeten das
Programm ab.
Am 17. 10. hielten wir den traditionellen
Tag der Junggebliebenen mit Geburtstagsfeier ab. Nach der stimmungsvollen Messe
trafen wir uns im GH Silbermair zum Mittagessen, wo wir unsere Jubilare hochleben ließen. Ein gemütlicher Nachmittag mit
Musik von Rudi Asamer.
Walter Pelech (Geschäftsführer, Koch,
Kellner im „Fuchslöchl“) hat uns nach langer, schwerer Krankheit im 65. Lebensjahr verlassen.
Wir gratulieren: Adolf Uhl 75., Franz Redl
65., Josefine Niemezek 92., Friederike Seck­
lehner 84., Theresia Grasböck 83., Josef
Secklehner, Ernst Plasser, Alois Radner 80.,
Franz Steindl 75. Geburtstag.
Hallstatt-Obertraun
Zu unserem alljährlichen Spielenachmittag im Herbst trafen sich auch diesmal
wieder viele begeisterte Mitglieder im GH
Hirlatz in Hallstatt. In gemütlicher Atmosphäre wurden die verschiedensten Brettund Kartenspiele gespielt. Alle Teilnehmer
verbrachten einen unterhaltsamen Nachmittag und alle freuen sich schon wieder
auf unsere nächste Spielrunde.
Termine: Do, 11. 12., Abf. 8 Uhr, Gemeinde Obertraun, Adventfahrt nach Salz-
Grünau i. Almtal
Gschwandt b. Gmun
Hallstatt-Obertraun 1 – 3
Neukirchen-Reindlmühl
Laakirchen 1 – 2
Ohlsdorf
Gmunden. Wanderung Bürglstein.
Gosau.
1 Wir gratulierten Veronika und Hans Posch zur Goldenen
Hochzeit.
2 Besuch der OG beim ORF Salzburg.
Grünau i. Almtal. Wanderung Kronbauer – Holzing.
Gschwandt b. Gmunden.
1 Jubilarfeier der Junggebliebenen.
2 – 3 Ausflug in den Bayerischen Wald.
Hallstatt-Obertraun.
Wir gratulierten 1 Agnes Höll zum 80., 2 Adolf Clemens zum
80. Geburtstag und 3 Herta und Johann Edlinger ganz besonders zum Fest der Eisernen Hochzeit.
Gmunden
burg – Hellbrunn. Mo, 15. 12., Beginn
13.30 Uhr Weihnachts- und Jahresabschlussfeier im Bundessport- und Freizeitzentrum Obertraun.
Zur Eisernen Hochzeit gratulierten wir
Herta und Johann Edlinger.
Wir gratulieren: Maria Strick zum 92., Kurt
Pilz 84., Inge Grabner 75., Karoline Hinterer
94. Geburtstag.
Kirchham
Wir gratulieren: Antonia Thallinger zum 85.,
Maria Spitzbart 84., Johann Ennser 60. Ge­
burtstag.
Laakirchen
Am 9. Oktober hielten wir unsere JHV
und Mitgliederehrung ab. Unser Vors. Georg Prall konnte als Ehrengäste Bez.-Vors.
Gerhard Mayr, Vbgm. Ing. Fritz Feichtinger,
Vbgmin Maria Ohler, Funktionäre und unsere Papiersammler, die für uns sehr wichtig sind, begrüßen. Nach dem Totengedenken und den Berichten folgten die Reden
von Vbgm. und Bez.-Vors. und die Ehrungen der vielen Mitglieder. 7 Mitglieder für
15 Jahre, 6 für 20 Jahre, 15 für 25 Jahre,
6 für 30 Jahre, 3 für 35 Jahre und 3 für
40 Jahre. Am Ende wurde dem Ehepaar
Franziska und Johann Weidinger zum bevorstehenden Fest der Diamantenen Hochzeit gratuliert und Maria Gaigg erhielt eine
Ehrung der Gemeinde für ihr 20-jähriges
aktives Wirken in der OG Laakirchen.
Termine: 21. 12., Achtung Änderung,
Beginn 14 Uhr (Saal ab 13 Uhr geöffnet)
Weihnachtsfeier im Gasthof Bader. 2. 1.,
Abf. 9 Uhr, SZ Neujahrskonzert. 14. 1.,
Abf. 12 Uhr, SZ Winterwanderung zum
­Offensee.
nden 1 – 3
Pinsdorf 1 – 2
Laakirchen.
1 Wir gratulierten Franziska und Johann Weidinger zur Diamantenen Hochzeit.
2 Ehrung für 20 Jahre aktives Wirken für Maria Gaigg.
Neukirchen-Reindlmühl.
Wir gratulierten Rosa Druckenthaner zum 80. Geburtstag.
Ohlsdorf. Ausflug Handwerksmuseum Laufenbach.
Pinsdorf.
1 Gemütlicher Nachmittag im Schafwollstüberl.
2 Wanderung Wimsbach.
Wir gratulieren: Friederike Haas, Helmut
Zauner zum 70., Elisabeth Bracher, Franz
Plank 82., Ing. Richard Lebel, Ferdinand
Waldl 80., Maria Trofaier 87., Karl Hessen­
berger 90., Karl Rosa-Alscher 93., Helga
Hofer 70., Ernst Feichtinger, Fritz Gruber,
Walpurga Zeilinger 75., Josef Linsboth 82.,
Gabriele Heintel, Erna Moser, Karl Neuwirth
83., Leopold Hornof, Ernst Stöttinger 84.,
Ernst Etzelsdorfer 89., Theresia Rosenauer
80., Josefa Wansch 92., Alois Neuhofer 102.
Geburtstag.
Neukirchen-Reindlmühl
Die Fahrt ins Blaue, der Abschluss unserer Reisetätigkeit, führte uns bei herrlichem Wetter nach Bad Ischl. Nach einem
Rundgang in der Kurstadt ging ein schöner Tag zu Ende.
Im Oktober führte uns die Wanderung
von Reindlmühl zum Richtbergtaferl. Bei
schönem Wetter und herrlicher Fernsicht
konnten wir eine längere Pause genießen. Der Abschluss der Wanderung auf
der Kreuzingeralm war sehr unterhaltsam.
Termine: Do, 11. 12., 12.30 Uhr, Wanderung zum Reschenwirt. Sa, 13. 12., 11
Uhr Weihnachtsfeier im GH Kirchenwirt. Fr,
19. 12., 14 Uhr gemütlicher Nachmittag im
ESV-Winkler-Klubheim.
Wir gratulieren: Rubert Wolfgruber zum
83., Alois Hufnagl 82., Hermann Leitner 70.,
Frieda Derflinger 86., Robert Thalhammer
86., Paula Wolfsgruber 85., Anna Schmid
81., Anton Druckenthaner 82., Ernst P­ ojer
80., Frieda Hamminger 80., Maria Pojer
75., Bruno Kronberger 75., Franz Thalinger
65. Geburtstag.
Ohlsdorf
Der Halbtagesausflug im Oktober führte
24 Personen bei halbwegs gutem Wetter ins Handwerksmuseum Laufenbach in
Taufkirchen an der Pram. Dort ist auf ca.
3500 m² in 300 Jahre alten Holzhäusern
das Dorf- und Handwerkerleben von damals erlebbar. Nach der ausgezeichneten
Führung ließen wir den Tag bei der „PepiTant“ in Rutzenmoos ausklingen.
Termine: Do, 11. 12. Weihnachtsfeier im
Gasthaus Enichlmayr. Fr, 12. 12., 13 Uhr
Ausflug zum Halleiner Weihnachtsmarkt.
Mi, 14. 1., 9 Uhr Wanderung vom Goofy
nach Pinsdorf und zurück. Do, 15. 1., 12
Uhr Wildfütterung Hintersee.
Wir gratulieren: Hildegard Haller zum 65.,
Anna Lämmerhofer 85., Anna Pöll, Eleonora
Reisenberger 80., Franz Bernegger 85.,
Siegfried Wolfsgruber 65. Geburtstag.
Pinsdorf
Am 8. Oktober machten wir einen Ausflug ins Mühlviertel. In Pregarten besuchten wir das interessante Heimatmuseum.
Nach dem Mittagessen hatten wir genügend Zeit Pregarten zu Fuß zu erkunden,
ehe es zur Schafmanufaktur ging. Viele
Produkte die in eigener Erzeugung hergestellt werden, wurden zum Kauf angeboten. Bei Kuchen, Kaffee und Musik mit witzigen Einlagen der Hausherrin erlebten wir
einen gemütlichen Nachmittag.
Der Wandertag am 22. 10. war nicht
mit gutem Wetter gesegnet. 20 MitglieWir > 50
13
Gmunden
der trotzten diesem windig-regnerischen
Tag und beteiligten sich an der Wanderung in Wimsbach.
Termine: Do, 11. 12., 14 Uhr Weihnachtsfeier GH Steffelbauer. Mi, 17. 12., 9 Uhr
Ortsplatz Wandern (Weihnachtsfahrt). Do,
8. 1., 14 Uhr, JHV GH Steffelbauer. Mi, 21.
1., 10 Uhr, Ortsplatz Wandern, Mi, 4. 2., 12
Uhr, Tagesheim Pens.-Nachmittag. Mi, 11.
2.,10 Uhr, Ortsplatz Wandern.
Wir gratulieren: Maria Raffelsberger, Jo­
hann Raffelsberger zum 89., Emma Riedl
85., Leopoldine Ebner 75., Johann Preiner,
Reinhold Martiner 70., Veronika Karrer 65.,
Franziska Stocker 97., Karoline Siedlack 92.,
Maria Schiller 90. Geburtstag.
Roitham
Tief betroffen erfuhren wir am 21. Oktober vom Ableben unseres Ehrenvorsitzenden. Ernst Baumgartner war fünf Jahre
Vors.-Stv. und 14 Jahre Vorsitzender. Er
war dies mit viel Einsatz und Geschick.
Wir erinnern uns gerne an schöne Ausflüge und lustige Veranstaltungen. 2007
legte er gesundheitsbedingt seine Funktion nieder. Ernst war uns ein Vorbild, da
er immer stärker als seine Krankheit war.
Wir werden ihn vermissen, aber immer in
liebevoller Erinnerung behalten.
Termine: 17. 12., 14 Uhr Weihnachtsfeier
GH Forstinger. 21. 12., 9.30 Uhr, Gemeinschaftsmesse Pfarrkirche Roitham. 14. 1.,
14 Uhr, Jahresrückblick und Programmvorstellung, GH Kastenhuber. 4. 2., 8 Uhr
Email und Eisen Ybbsitz.
Wir gratulieren: Maria Bauer zum 94., Fran­
ziska Aman 90., Aloisia Austaller 90., Vikto­
ria Austaller 86., Rudolf Austaller 85., Wal­
ter Sigl 83. Geburtstag.
St. Konrad
Herbstwanderung. Diesmal war uns
der Wettergott gnädig und 17 Personen erlebten einen herrlichen Tag. Unsere Wanderung führte vorbei an dem letzten noch
in Betrieb befindlichen Sensenwerk zum
Pießlingursprung. Unser nächstes Etappenziel war der Gleinkersee. Eine Umrundung des Sees durfte bei diesem herrlichen Wetter nicht fehlen. Dann ging’s
wieder zurück zum Ausgangspunkt, wo wir
uns das Mittagessen schmecken ließen.
Dank an die Organisatoren Rosi Brunsteiner, Friederike und Franz Mayrhofer.
Ibmer Moor. Unsere letzte Tagesfahrt
in diesem Jahr führte uns nach Ibm, wo
14
Wir > 50
wir unter fachkundiger Führung Interessantes über die Entstehung des Moores
und die Flora und Fauna erfuhren. Nach
dem Mittagessen in Eggelsberg fuhren wir
zum idyllischen Holzöstersee. Zum Schluss
steuerten wir noch das Erlebnishotel Bacchus in Vöcklamarkt an, wo wir die „tanzenden Fontänen“ bestaunen konnten.
3-Gemeinden-Wanderung. 80 Wanderfreudige fanden sich am 26. Oktober,
einem traumhaften Herbsttag, beim 3-Gemeinden-Wandertag in Kirchham ein. Beim
anschließenden gemütlichen Abschluss
sorgte die „Zirbenzapfenmusi“ für die musikalische Umrahmung. Es war ein gemütlicher Nachmittag.
Termine: 13. 12., 14 Uhr, Weihnachtsfeier
GH Pühringer. 9. 1., 17 Uhr Abfahrt Ortsplatz zur Krippenwanderung Hagenmühle.
13. 1. Beginn Tischkegeln GH Pühringer.
15. 1., 12 Uhr erster Pensionistennachmittag GH Pühringer.
Roitham 1 –2
Wir gratulieren: Maria Koller, Anna SchöglWolf zum 84., Christa Stummer, Franz Redl
65., Werner Bell 60. Geburtstag.
St. Wolfgang
Unsere Männerroas führte uns mit 17
Teilnehmern nach Neukirchen-Reindlmühl zu einer seltenen Sportart: Asphaltkegeln mit Eisstock. Nach zwei spannenden Durchgängen wurden die drei besten
Schützen ermittelt. Es siegte Sepp Riedler vor Ludwig Moser und Hans Grabner. Jeder Teilnehmer konnte sich bei der
Tombola einen Preis aussuchen. Nach einem Bratl spielten unsere zwei Musikanten Franz Limbacher und Sepp Moser zum
gemütlichen Beisammensein auf.
30 Wanderlustigte folgten unserer Abschlusswanderung rund ums Hölzl durch
die Ortschaften Rußbach, Radau, Windhag
und Weinbach im schönen Wolfgangseetal. Bei der Familie des Vorsitzenden gab
es eine kleinen Stärkung. Danach ging es
weiter zum GH Kogler, wo die gemütliche
Wanderung ihren Ausklang fand.
Termin: 10. 12., 15 Uhr Weihnachtsfeier
GH Leopolderhof.
Wir gratulieren: Resi Appesbacher, Kathi
Pichlmüller zum 80., Anna Pichlmüller 75.,
Martin Sammer 70. Geburtstag.
Scharnstein
Gemütlicher Nachmittag. Helmut
Schagerl hatte Inspektor Koller aus Linz
eingeladen. Er hielt einen äußerst inte­
St. Konrad 1 – 3
St. Wolfgang 1 – 3
Roitham.
1 Wir trauern um unseren Ehrenvorsitzenden Ernst Baum­
gartner.
2 Wir gratulierten Erna und Walter Sigl zur Diamantenen
Hochzeit.
St. Konrad.
1 Herbstwanderung Gleinkersee.
2 Wanderung durch das Ibmer Moor.
3 Unsere Teilnehmer am 3-Gemeinden-Wandertag.
St. Wolfgang.
Wir gratulierten 1 Resi Appesbacher zum 80. und 2 Kathi Pichlmüller zum 80. Geburtstag.
3 Asphaltkegler.
Gmunden
Scharnstein 1 – 3
Traunkirchen
ressanten Vortrag über das richtige Verhalten als Fußgänger und wie wichtig
es sein kann, sich durch das Tragen von
­Reflektoren sichtbar zu machen. Friederike und Johann Schwenninger wurde zur
Diamantenen Hochzeit gratuliert. Christine
und Edith begleiteten diesen gemütlichen
Nachmittag mit ihrer Harmonika.
Ausflug nach Zwettl. An diesem sonnigen Herbsttag machten wir eine erste
Rast in Freistadt. Danach fuhren wir weiter in die Braustadt Zwettl. Herzlich aufgenommen beim Bergwirt Schrammel, genossen wir die bodenständige Küche. Am
Nachmittag machten wir in Grein Halt. Die
letzte Rast genehmigten wir uns in Vorchdorf bei der Familie Seidner.
Am 24. 10. verstarb unser EV Franz
Langeder. 20 Jahre diente er dem PV
Scharnstein, zuerst als Subkassier, dann
als Vors.-Stv. und insgesamt zehn Jahre
als Vorsitzender. Franz wurde von allen
sehr für seine bescheidene und gewissenhafte Art geschätzt. Der PV Scharnstein
trauert um einen langjährigen Freund und
verdienten Funktionär.
Das Turnen mit unseren Vorturnerinnen
Frieda, Traudi und Heli macht wieder voll
Spaß. Wir danken euch.
Termine: Di, 13. 1. Gemütlicher Nachmittag. Di, 2. 2. Gemütlicher Nachmittag.
Wir gratulieren: Silvia Stark zum 55., Al­
bert Ring 65., Gottfried Gruber 70., Eva Pointl
75., Franz Pimingstorfer 80., Theresia Willin­
ger, Helmut Wallner 81., Johann Hartl 86.,
Johann Schoiswohl 89., Maria Geiger 90.,
Kurt Strasser, Herbert Schellnast 65., Hein­
rich Mizelli, Robert Meirhofer 75., Dr. Rudolf
Furtmüller 80., Anna Zehetner 81., Emma
Pimingstorfer 82., Friedrich Stadler 85. Ge­
burtstag.
Vorchdorf 1 – 4
Scharnstein.
1 Gedenken an EV Franz Langeder.
2 In Grein geht’s uns gut.
3 Die Turnergruppe.
Traunkirchen. Fahrt ins Blaue.
Vorchdorf.
1 Unsere Ehrenmitglieder von 2014.
2 Wir gratulierten Maria Mayer zum 80. Geburtstag.
3 Unsere Wandergruppe.
4 Seniorenreise nach Russland.
Traunkirchen
Unsere Fahrt ins Blaue am 9. Oktober
starteten wir als Fahrt ins Graue. Es begann im Bus wieder das Rätselraten „Wohin fahren wir diesmal?“ Reiseleiter Gerhard lüftete das Geheimnis: „Wir fahren ins
Tal der Feitelmacher, dem Museumsdorf in
Trattenbach.“ Dort angekommen erwartete uns bereits strahlender Sonnenschein.
Nach einem Streifzug durch 500 Jahre
Schleifen, Drechseln, Schmieden, Messerund Besteckherstellen genossen wir das
ausgezeichneten Mittagessen beim Kirchenwirt in Ternberg. In Schlierbach standen die Glasmalerei und die Schaukäserei
mit Käseverkostung am Programm. Zu guter Letzt gab’s noch ein geselliges Beisammensein im GH Silbermair.
Termine: 29. 1., Pferdeschlittenfahrt in
Gosau, Abf. 12.30 Uhr.
Wir gratulieren: Maria Scherer zum 93., Jo­
sefine Rath 92., Andreas Feichtinger 82., An­
gela Scheichl, Franz Moser 75. Geburtstag.
Vorchdorf
Unseren Pensionistentag feierten wir
mit 130 Mitgliedern. Geladene Gäste waren Lds.-Vors. Konsulent Heinz Hillinger, Vbgm. Harald Agostini, Bgm. Gunter
Schimpl, evang. Pfarrer Martin Eickhoff
und Georg Breckner. Letzterer hat über die
Geschichte der Flüchtlingsreise der Siebenbürger erzählt. Vroni Huemer, die auf
der Flucht zur Welt kam, hat von Berichten
der Mutter auch einige Erlebnisse erzählt.
15 Mitglieder waren bei der monatlichen Wanderung dabei und 32 Personen
haben sich zur Seniorenreise nach Russland angemeldet.
Wir gratulieren: Leopoldine Dickinger zum
90., Josefa Gruber 86., Wilhelm Reisenber­
ger 84., Franziska Bernecker 83., Emme­
rich Rohregger 82., Walter Kubista 75., Her­
mine Piller, Walter Hamminger 65., Theresia
Pühringer 86., Ernst Holzinger, Hildegard
Möseneder, Bernhard Prinstinger 83., Anna
Bergmeister, Hermann Pumpfer 81., Ma­
ria Ohler sen. 80., Erika Deicker 75., There­
sia Bichler, Georg Mitterhuemer, Heidemarie
Pichler 60. Geburtstag.
Wir trauern
Bad Goisern. Theresia Roithner.
Bad Ischl. Theresia Plasser 78, Heltraud
Kieninger 67, Georg Höllwerth 64.
Ebensee. Anna Lahnsteiner 93, Friedrich Hochmayr 68, Ferdinand Loidl 88,
Johanna Schikora 91.
Gmunden. Peter Zadko-Zaludjev 81.
Gosau. Renate Spielbüchler 63.
Gschwandt b. Gmunden. Walter Pelech 65.
Hallstatt-Obertraun. Hermine Schreder 84.
Laakirchen. Auguste Sammer 90, Adolf
Atzmannsdorfer 85.
Roitham. EV Ernst Baumgartinger 83,
Marianne Katzlberger 75.
Scharnstein. EV Franz Langeder 77.
St. Konrad. Maria Etzelsdorfer 93.
Traunkirchen. Helmut Gruber 68.
Vorchdorf. Franz Schiller 80.
Wir > 50
15
Kirchdorf
Bez.-Wanderung in Inzersdorf
Siegerehrung nach der Bezirkswanderung in der Dorfstub’n.
Trotz sehr schlechtem Wetter ließen es
sich ca. 100 Unentwegte nicht nehmen,
die 10-km-Strecke zurückzulegen. Für die
tadellose Organisation bzw. Durchführung
zeichnete die OG Kirchdorf-Inzersdorf mit
Vors. Alois Mühlberger verantwortlich. Bei
der Siegerehrung in der Dorfstub’n durften wir Landesvorsitzenden Heinz Hillinger,
Bez.-Vors. Edeltraud Guggi sowie Vizebürgermeisterin Heidi Kronecker begrüßen.
Grünburg-Steinbach
tober. Als Referentin durften wir Bez.-Vors.
Edeltraud Guggi begrüßen. Im Rahmen der
JHV wurden viele Mitglieder für langjährige
Treue geehrt.
Unsere letzte Bergwanderung führte
uns am 30. 9. zur Bosrückhütte. Von dort
wanderten wir die Karleckrunde über das
Rohrauerhaus, Arlingsattel, Bacheralm,
­Pyhrgasgatterl und wieder zurück zur Bosruckhütte, wo wir nach gemütlichem Beisammensein wieder nach Hause fuhren.
Bei herrlichem Herbstwetter gingen wir
den Rundwanderweg Tambergau – Sonnleiten. Auf einer Forststraße wanderten wir
hinauf zum Bruderhof, wo wir eine kurze
Rast machten. Dann ging es wieder zurück
ins Tal. Zum Abschluss kehrten wir in der
Flötzerstub’n ein.
Mitte September führte uns die Ausflugsfahrt zu einer Imkerei nach St. Valentin
und nach Schiltern zu den Erlebnisgärten.
Es gab viele Einkaufsmöglichkeiten und
gute Tipps. Beim Mostviertler Wirt kehrten
wir zu einem gemütlichen Abschluss ein.
Mit Spannung erwarteten unsere Mitglieder wo unsere Fahrt ins Blaue wohl
hinführte. Wir fuhren nach Niederkappel,
dort besichtigten wir den Dom und das
Dr.-Kirchschläger-Museum. Bei gutem Essen, Musik und einer Tombola endete unser Reisejahr.
Wir gratulieren: Franziska Steinmassl zum
91., Thomas Karner 87., Josefa Weber 86.,
Herta Steinmassl 80., Maria Pelich 75.,
Friedrich Wegscheider 70. Geburtstag.
Hinterstoder
Wir gratulieren: Georg Futschek zum 86.
Geburtstag.
Kirchdorf-Inzersdorf
Zahlreiche Mitglieder besuchten unsere Jahreshauptversammlung am 7. Ok-
Wir gratulieren: Stefanie Eder zum 91., Ma­
ria Weichbold 91., Maria Plattner 91., Karl
Achathaler 89., Kurt Schmidtberger 89.,
Margarete Birklbauer 86., Frieda Baumber­
ger 83., Hilda Mitter 83., Maria Stadler 80.,
Hildegard Meyer 80., Hildegard Kriegner
65., Maria Fehringer 65., Josefine Zauner
93., Elisabeth Grill 91., Franziska Braunbock
Termine 2015
10. 01., Ball der OG Kirchdorf, Gasthaus Rettenbacher
17. 01., Ball der OG Micheldorf, Freizeitpark
29. 01., Ball der OG Molln, Gasthaus Roidinger
30. 01., Ball der OG Steyrling-Klaus-St. Pankraz, Gasthaus Schinagl
31. 01., Ball der OG Wartberg, Gasthaus Feichthub
16
Wir > 50
Kirchdorf-Inzersdorf 1 – 3
Kremsmünster 1 – 2
Kirchdorf-Inzersdorf.
1 Bergwanderung Karleckrunde.
2 Jahreshauptversammlung, Ehrung für 25-jährige Treue.
3 Wanderung Tambergau.
Kremsmünster.
1 Reinhilde und Friedrich Mörtenhuber gratulierten wir zur Goldenen Hochzeit.
2 Kremsmünsterer im EU Parlament.
Kirchdorf
85., Herta Pimperl 81., Leopold Prenninger
75., Stefanie Messner 75., Brigitte Zauner
70. Geburtstag.
Kremsmünster
Leonstein 1 – 2
Micheldorf 1 – 3
Die Halbtagesfahrt zur Fa. SPAR in
Marchtrenk musste auf Grund des großen
Interesses auf zwei Tage aufgeteilt werden.
Die Besucher erhielten einen inte­ressanten
Einblick in die Organisation und Logistik
des Unternehmens. Im Anschluss wurde
zu einer Jause eingeladen.
Am kostenlosen Verkehrssicherheitsvortrag am 6. 10. nahmen 32 Personen
teil. Abt.-Insp. Koller von der Landesverkehrsabteilung OÖ. referierte in anschaulicher und unterhaltsamer Weise über das
richtige Verhalten als Fußgänger im Straßenverkehr sowie über die neuen Verkehrsvorschriften.
Das Mundharmonikakonzert am 30.
10. in Molln wurde von 34 Personen aus
Kremsmünster besucht. Einhelliger Tenor:
Wer das Konzert nicht besuchte, hat auf
jeden Fall etwas versäumt.
Wir gratulieren im Dezember: Maria Erben
zum 87., Matthias Stix 87., Barbara Mittern­
dorfer 83., Margarete Bauer 80., Brigitta Fi­
scher 80., Christine Barth 75., Alfred Thaller
65., Andjela Kapfer 60. Geburtstag. Im Jän­
ner: Erhard Zöllner zum 92., Franziska Ei­
singer 89., Johann Haidinger 88., Hildegard
Müller 86., Hilda Knoll 86., Georg Schrei­
berhuber 86., Friederike Marchgraber 85.,
Hilde Hujber 84., Elfriede Hanetseder 83.,
Irma Maria Firli 80., Anna Weixlbaumer 75.,
Margaretha Baierl 75., Maria Buchegger
75., Arend Ascher 70., Erna Agrill 70., Wal­
ter Wagner 70., Ingrid Botzheim 60., Pauline
Eiler 60. Geburtstag.
Leonstein
Molln
Leonstein.
1 Fahrt mit der Museumsbahn in Großgmain.
2 Wanderung Schaumbergalm.
Micheldorf.
1 Gertrude Gumpenberger feierte den 90. Geburtstag.
2 Zwei Bergfexen.
3 Wanderung Vorderstoder.
Molln.
Jubelfeier im Klubheim.
Unser vorletzter Tagesausflug am 8. Oktober ging diesmal zum Freilichtmuseum in
Großgmain bei Salzburg. Die 100 Originalbauten aus sechs Jahrhunderten waren für
uns eine Auffrischung unserer Jugendzeit.
Das Oktoberfest der OG Windischgarsten war eine schöne und gelungene Veranstaltung für alle Besucher. Wir waren mit
15 Personen vertreten und haben viel getanzt und uns wieder köstlich unterhalten.
Bei der Wanderung auf die Gradnalm
gab es anfangs leichten Regen, aber es
wurde im Laufe des Vormittags immer
schöner, und so konnten wir uns bei der
Almhütte sogar ein wenig sonnen.
Unsere jährliche Gemeinschaftswanderung mit den Naturfreunden am 26. 10.
auf die Schaumbergalm war von der Beteiligung und auch wettermäßig sowie mit
dem Abschluss im Urhof ein sehr zufriedenstellender Wandertag.
Wir gratulieren: Hermine Schönaigner und
Karl Söllradl zum 84., Rudolf Sperrer 70.,
Josefa Gressenbauer 80., Gertrud Pachner
75. Geburtstag
Micheldorf
Bei der JHV am 15. Oktober begrüßte
Vors. Siegfried Schorn 164 Mitglieder sowie einige Ehrengäste. Vors.-Stv. Albert
Ettenfellner führte als Moderator durchs
Programm. Nach dem Totengedenken gab
der Vorsitzende einen Überblick über die
Aktivitäten im vergangenen Jahr. Abschließend wurden 58 Personen für ihre Treue
zum Pensionistenverband geehrt.
18 Wanderer begleiteten Wanderführer
Alfred Hysek am 5. 11. von Vorder­stoder
über das Spitzmäuerl zum Tamberg. Es waren 650 Höhenmeter zu bewältigen. Abgestiegen wurde auf einer anderen Route.
Wir möchten uns für die zahlreiche
Teilnahme bei den Veranstaltungen 2014
recht herzlich bedanken und freuen uns
auf ein umfangreiches Programm 2015.
Wir gratulieren im Dezember: Cäcilia
Schwingenschuh zum 88., Hermine Bloderer
87., Hermine Hochhauser 87., Josef Brandel­
mayr 82., Gernot Hauser 75., Brigitte Pern­
egger 70., Johanna Huemer 70., Ilse Radner
65. Geburtstag. Im Jänner: Berta Mentil zum
87., Franz Gressenbauer 84., Maria Winkler
83., Gertrude Holzer 81., Paula Lichtenauer
75., Pauline Filzmoser 75., Christl Pointin­
ger 75., Hans-Rainer Knoll 70., Robert Pies­
linger 70., Helga Lungenschmid 60., Ernes­
tine Tumeltshammer 60., VB Roswitha Waas
55. Geburtstag.
Molln
Gar nicht gut hat es heuer beim Wandertag der Wettergott mit uns gemeint.
Strömender Regen in der Früh hat sehr
viele abgehalten, obwohl der Regen bald
nachgelassen hat und dann ein wunderbarer Herbsttag daraus wurde.
Zur Zeit wird fleißig am neuen Programm für 2015 gebastelt und beraten,
sodass es bei unserer Weihnachtsfeier
wieder jedem Mitglied überreicht werden
kann und hoffentlich auch für alle irgend
etwas Passendes darin zu finden ist.
Wir > 50
17
Kirchdorf
Bastelkurs des Frauenreferates
Weihnachtliche Perfektion
Unsere Mitglieder beim Weihnachtsbastelkurs.
Der alljährlich im November stattfindende Bastelkurs mit dem Thema „Weihnachtliche Dekorationen“ fand wie immer großen Anklang. Die Frauen aus den
Ortsgruppen des Bezirkes fertigten herrliche Adventkränze, Türzöpfe und Gestecke.
Frauenreferentin Magda Dorfer und Bas-
telexpertin Elisabeth Marchgraber gaben
wertvolle Anregungen für den Einsatz der
mitgebrachten dekorativen Materialien. Die
Ergebnisse waren von einer überzeugenden künstlerischen Perfektion und es bestand Übereinstimmung darin, dass selbst
Profis ihre Freude daran hätten.
Mit Ablauf eines Jahres beginnt ja wieder eine neue Ballsaison, und nur dort wo
wir präsent sind dürfen wir auch Gegenbesuch erwarten.
Auch zu feiern gab es im dritten Jahresviertel wieder etwas. Fünf Jubilaren und
dem Diamantenen Jubelpaar Alfred und
Berta Götschhofer galt es zu gratulieren
und mit kleinen Episoden und Witzen einen
netten Nachmittag zu gestalten.
derung waren 24 Personen dabei. Es war
nebelig und wir wanderten ca. zwei Stunden bis wir zum Gasthof gekommen sind,
wo das Mittagsessen auf uns wartete.
Einige Frauen unserer Ortsgruppe
strickten für einen guten Zweck. Diese
Strickwaren werden von der „Landlerhilfe“
direkt nach Rumänien gebracht und an
Bedürftige in kleinen Ortschaften verteilt.
Wir gratulieren im Dezember: Stefanie Wel­
ser zum 88., Alfred Götschhofer 87., Martina
Thaller 86., Franz Tatzreiter 75., Franz Unter­
brunner 65., Herta Kienbacher 65., Walpurga
Baldauf 60. Geburtstag. Im Jänner: Maria
Rosenegger zum 94., Engelbert Huber 90.,
Rosina Windhager 87., Karl Bernegger 86.,
Ernestine Felbinger, Franz Winter 82., Ka­
tharina Bosche 80., Hilde Mitterramskogler
75., Anna Dirngrabner 75., Friedrich Gass­
ner 75., August Mayrhofer 75., August Schla­
der 70., Maria Zweckmair 70., Erich Misch­
kott 65. Geburtstag.
Nußbach
Bei der letzten Radtour in diesem Jahr
stand die Aurunde auf dem Fahrplan. Bei
herrlichem Wetter radelten neun Personen ca. 25 Kilometer über Wanzbach zur
1000-jährigen Eiche.
Bei der Wanderung im Oktober waren
wir in Bad Wimsbach. Bei der Almuferwan18
Wir > 50
Nußbach 1 – 2
Pettenbach 1 – 3
Wir gratulieren im Dezember: Maria Kop­
pelhuber zum 88., Maria Kranzl 80., Ernes­
tine Angerbauer 70., Josef Altmann 65. Ge­
burtstag. Im Jänner: Johann Angerbauer zum
75. Geburtstag.
Pettenbach
Unsere JHV am 24. Oktober war reich
an wichtigen Informationen. Referent Manfred Atzmüller und Vbgm. Lassl berichteten
über etwaige Zukunftsereignisse bzw. Vorgangsweisen der Politik. Eine Reihe Mitglieder wurde für ihre langjährige Treue
zum Pensionistenverband geehrt.
Am 28. 10. hatten wir eine Wanderung
zum Kraftwerk Pettenbach, wo wir eine
Führung hatten. Es war sehr aufschlussreich und interessant für die teilnehmenden Wanderer.
Wir gratulieren: Josefine Klausner zum 87.,
Franz Weigerstorfer 85., Maximilian Feld­
mann 85., Franziska Huemer 84., Reinhold
Braunegger 84., Ernestine Neustifter 84.,
Rosenau a. Hengstpass 1 – 2
Nußbach.
1 Bei der Almbrücke.
2 Die fleißigen Strickerinnen.
Pettenbach.
1 Wanderung zum Kraftwerk.
2 Max Windischbauer feierte den 80. Geburtstag.
3 Ehrung langjähriger Mitglieder.
Rosenau a. Hengstpass.
1 Oktoberfestbesuch.
2 Jahreshauptversammlung.
Kirchdorf
Hermine Hubinger 81., Maria Lindinger 81.,
Elfriede Bammer 75., Anna Luckerbauer 75.,
Max Brenneis 75., Ernestine Diensthuber 75.,
Josef Stadler 70., Waltraud Meisel 65., Edith
Aigner 50. Geburtstag.
Ried i. Trkr.
Roßleithen-Vorderstoder
Wir gratulieren im Dezember: EV Ernst Ho­
fer zum 86., Helmut Thaler 65. Geburtstag.
Im Jänner: Johanna Bobovec zum 70. Ge­
burtstag.
Rosenau a. Hengstpass
Schlierbach-Oberschlierbach 1 – 3
Am 11. Oktober feierten einige Mitglieder von uns mit den Ortsgruppen des Bezirkes das Oktoberfest in Windischgarsten.
Eine sehr gelungene und schöne Veranstaltung mit vielen Darbietungen. Danke
Rudi für diese aufwändige Organisation.
Die Jahresversammlung am 15. 10.
veranstalteten wir dieses Jahr im GH Hubertus. Nach den Berichten des Vorsitzenden Anton Santner und des Kassiers Karl
Antensteiner informierte Bgm. Peter Auerbach in seiner Rede über die aktuelle Situation in unserer Gemeinde. Es gab wiederum sehr viele langjährige Mitarbeiter
zu ehren. Unser Ehrengast und Ref. Erich
Dirngrabner hielt sein Referat mit Überzeugung und ganz im Sinne seiner Zuhörer. Dank an die Fam. Moser für ihre vortreffliche Bewirtung.
Im Klubraum hielten wir am 5. 11. einen Jahresrückblick in Form einer Powerpoint-Präsentation. Eine gelungene und interessante Vorführung über die Aktivitäten
des vergangenen Jahres.
Wir gratulieren: Josefa Steiner zum 90.,
Stefan Retschitzegger 82., Christine Minich­
mayr 82. Geburtstag.
Roßleithen-Vorderstoder
Spital a. Pyhrn 1 – 2
Roßleithen-Vorderstoder.
Die Roßleithner beim Oktoberfest.
Schlierbach-Oberschlierbach.
1 Ausflug Feuerkogel.
2 Monatswanderung Hinterstoder.
3 Zweimal 80 Jahre: Das Ehepaar Franz und Anna Weingartner.
Spital a. Pyhrn. Wir gratulierten 1 Emma Gösweiner zum 90.
und 2 Josef Gösweiner zum 85.Geburtstag.
Beim Oktoberfest in Windischgarsten
konnte Vorsitzender Manfred Atzmüller
neben vielen OG des Bezirkes besonders
Bez.-Vors. Kons. Edeltraud Guggi begrüßen. Das Kulturzentrum war voll und es
herrschte beste Stimmung. Dafür sorgten
die Musikgruppe „Xandis“ mit Sigi und die
Fetzenplattler. Es wurde viel getanzt und
die verbrauchten Energien wurden mittels
Weißwurst, Weißbier und Brezen wieder ergänzt. Auch das Kuchenbuffet war reichhaltig und fand großen Anklang. Ein besonderer Dank allen freiwilligen Helfern,
an der Spitze Vors. Rudi Lackner von Windischgarsten.
Unser Oktoberausflug führte vorerst in
die Koppenbrüllerhöhle in Obertraun. Alle
waren beeindruckt von der großen Naturhöhle. Den Rest des Tages verbrachten wir
im Freizeitzentrum Kleefeld in Weißenbach
bei Strobl. Ein sehr schönes Gasthaus mit
Wildpark und vielen Wandermöglichkeiten. Da auch das Wetter mitspielte, machten viele von dem Wanderangebot je nach
Kondition Gebrauch.
Wir gratulieren: Ernestine Duscher zum 91.,
Karoline Prentner 85., Hermann Trinkl 84.,
Ernst Rumpelmayr 82., Gottfried Hawel 82.,
Alois Berger 81., Maria Briendl 80., Johanna
Weilguni 80., Karl Rock 70., Eduard Mitter­
hauser 65. Geburtstag.
SchlierbachOberschlierbach
Am 15. Oktober führte uns die Fahrt ins
Blaue nach Ebensee. Mit der Seilbahn ging
es auf den Feuerkogel. Da sich das Wetter anfangs nicht von seiner besten Seite
zeigte, machten wir es uns im Berggasthof
gemütlich. Nach dem Mittagessen wurde
es immer besser, sodass viele von uns zum
Europakreuz wanderten. Am Nachmittag
ging es mit der Seilbahn wieder ins Tal.
Nach einer kurzen Fahrt mit dem Bus stiegen wir in Ebensee auf ein Schiff um, das
uns wohlbehalten nach Gmunden brachte.
Anschließend ging es wieder heimwärts.
Am 28. 10. wanderten elf Mitglieder bei
traumhaftem Wetter von Hinterstoder vorbei am Schiederweiher zur Polsterlucke.
Nach einer ausgiebigen Rast im Polsterstüberl ging es wieder zurück zum Ausgangspunkt.
Wir gratulieren im Dezember: Maria Friebl
zum 94., Alois Bierbaumer 82., Josefa Mit­
terbauer 81. Geburtstag. Im Jänner: Maria
Katzengruber zum 81. Geburtstag.
Spital a. Pyhrn
Für die Herren das Technische und für
die Damen die Mode. Das war unser Ziel:
nach Steyr zu den BMW-Werken und anschließend nach Ansfelden zur Fa. Adler. In
den BMW-Werken erfuhren wir die neuesten technischen Errungenschaften im Zusammenbau der verschiedensten BMWMotoren, in denen auch Teile der Fa. Mark
aus Spital a. Pyhrn eingebaut werden.
Dann fuhren wir zur Fa. Adler nach Ansfelden. Wir wurden schon erwartet und ins
Lokal geführt. Dort gab es das Mittagessen und anschließend die Modenschau.
Wir > 50
19
Kirchdorf
Von der gezeigten Mode inspiriert, wurde
gustiert und eingekauft. Nach Kaffee und
Kuchen fuhren wir zufrieden nach Hause.
Wir gratulieren im Dezember: Anna Ha­
bacher zum 95., Erna Baumschlager 88.,
Johanna Leitner 86., Maria Steiner 86.,
Johanna Neuhauser 84., Stefanie Gressen­
bauer 83., Elfriede Hunger 82. Geburtstag.
Im Jänner: Gottlieb Gösweiner 97., Elisa­
beth Buder 91., Erika Lorenz 85., Eleonore
Eggl 83., Martina Watzinger 83., Zäzilia Ber­
ger 81., Maria Angerer 81., Karoline Krenn
80., August Egger 75. Geburtstag.
Steinbach a. Ziehberg
Am 16. Oktober machten wir einen interessanten Halbtagesausflug nach
Schwanenstadt. In der Voralpenland-Glashütte gab es allerhand zu bestaunen, auch
schöne Dinge, die händisch aus Glas erzeugt werden. Zum gemütlichen Abschluss
ging es nach Zell am Pettenfirst zum Stelzenwirt. Was man in so einen Halbtagesausflug alles erleben kann; einfach
schön war’s.
Steyrling-Klaus-St. Pankraz
Das diesjährige Herbststockschießen
fand in der Stockhalle St. Pankraz statt.
Es wurde wieder ein gemütlicher Vormittag, der viel zu schnell verging.
Bei der traditionellen diesjährigen Wanderung „Rund um den Elisabethsee“ war
die Beteiligung so wie immer sehr gut.
Wohlbehalten und gut gelaunt nahm die
Wanderung ihr Ende.
Die Vorsitzende bedankt sich bei allen Mitgliedern und beim Ausschuss für
die konstruktive Zusammenarbeit, für die
Beteiligungen bei den Veranstaltungen im
ganzen Jahr und wünscht sich, sie weiterhin zu unterstützen.
Wir gratulieren: Karl Steinegger zum 87.,
Elfriede Ferstl 85., Anna Brunsteiner 85.,
Mathilde Priller 80., Maria Schmidleithner
80., Charlotte Vogler 75., Grete Hackl 70.,
Elfriede Breiteneder 70., Monika Pickl 60.,
Martin Krenn 60., Johann Schutti 60., Hil­
degard Aigner 60., Helmut Prieglhofer 55.
Geburtstag.
Wartberg a. d. Kr.
Der Pensionistennachmittag am 4. Oktober war gut besucht. Auch die „Gartler“
konnten nichts arbeiten, weil das Wetter
nicht danach war. Darüber waren sicher
alle im Nachhinein froh, denn mit Allein20
Wir > 50
unterhalter Gerhard Rössner waren einige
spaßige Stunden garantiert. Dass sich alle
bestens amüsierten merkte man, weil sich
die Besucher nicht – wie so oft – gleich
nach dem Essen verabschiedeten.
Am 11. 10. besuchten wir das Oktoberfest in Windischgarsten. Leider waren
wir nur eine kleine, aber lustige Gruppe.
Wir gratulieren: Johann Winkler zum 88.,
Josefa Auinger 85., Jakob Frank 84., Maria
Großauer 83., Hermann Mitterhumer 75. Im
Jänner: Hermann Kerbl 70., Helga Feichtin­
ger 65., Helmut Steinkogler 60. Geburtstag.
Steinbach a. Ziehberg
Windischgarsten-Edlbach
Am 11. Oktober hielten wir mit den Kollegen der fünf Ortsgruppen (OG Süd) unser Oktoberfest im Kulturhaus Römerfeld
ab. Bei super Stimmung mit den „Xandis“
und den Fetzenplattlern verging der Nachmittag wie im Flug. Leider war es voraussichtlich die letzte Veranstaltung in dieser
Größenordnung. Wir möchten uns bei allen Ortsgruppen des Bezirkes für den Besuch bedanken. Ein herzliches Danke allen
Helfern und Helferinnen, die bei den Veranstaltungen mitgeholfen haben.
Am 30. 10. fuhren wir nach Graz und
Weiz. Bei einer deftigen Mittagsrast beim
Bauernhof „Reiß“ besuchten wir den
­Magna-Konzern, wo die Teile für große Autohersteller erzeugt werden. Der Abschluss
war, wenn man schon in der Steiermark ist,
natürlich in einer Buschenschank.
Wir möchten uns für eure Teilnahme bei
den Reisen im Jahre 2014 recht herzlich
bedanken und freuen uns auf ein neues
Reisejahr 2015. Eure Reisebegleiter Hans
und Rudi.
Wir gratulieren im Dezember: Anna-Maria
Pölz zum 90., Friederike Glaser 86., Emme­
rich Hinterreiter 87., Aloisia Stelzer 83.Ge­
burtstag. Im Jänner: Anton Huemer zum
85., Maria Humpl 86., Karl Rumplmayr 70.
Geburtstag.
Wir trauern
Leonstein. Anna Kirchmayr 97, Karl Söllradl 83, Rudolf Fahrngruber 75.
Molln. Frieda Möseneder 87.
Roßleithen-Vorderstoder. Rosa Tumeltshammer 90, Franz Buder 85, Gerta
Humpl 70.
Steyrling-Klaus-St. Pankraz. Franziska
Holzmüller 73.
Windischgarsten. Martha Mandlbauer
90.
Steyrling-Klaus-St. Pankraz 1 – 3
Wartberg a. d. Krems 1 – 3
Windischgarsten-Edlbach 1 – 2
Steinbach a. Ziehberg.
Halbtagesausflug unserer Ortsgruppe.
Steyrling-Klaus-St. Pankraz.
1 Die Wandergruppe.
2 Damenmoarschaft.
3 Gottfried Rohregger feierte den 90. Geburtstag.
Wartberg a. d. Kr.
Frieda Dutzler und Josef Lachmair feierten den 80. Geburtstag.
3 EV Johann Brandhuber und seine Gattin Margarete feierte
Diamantene Hochzeit.
Windischgarsten.
1 Josef Roitner gratulierten wir zum 80. Geburtstag.
2 Zwei Freunde warten auf den Bus.
SCHIFFSREISEN Flusskreuzfahrt
VON AMSTERDAM NACH WIEN
MIT DER 4* MS NESTROY
15. 10.  26. 10. 2015
PREISE
Unterbringung
p. Person im DZ
EZZ
Goethedeck
2.099,
1.450,
Schillerdeck
2.049,
1.400,
Grillparzerdeck
1.590,
1.120,
Aufschläge:
+ € 100,– für Nichtmitglieder des PVÖ
+ € 73,– obligatorisches Reiseversicherungspaket
– € 100,– bei Ausstieg in Passau
Jetzt
b u ch e n !
7951
0732/66
INKLUDIERTE LEISTUNGEN
• Charterflug von Wien nach Amsterdam
• Alle Gebühren, Taxen und Steuern in Österreich,
Deutschland, Holland
• 23 kg (1 Freigepäckstück), 8 kg (1 Handgebäck)
• Bustransfers in Österreich, Deutschland, Holland
• 15-tägige Kreuzfahrt mit der MS Nestroy
• Vollpension (erste Mahlzeit Abendessen, letzte
Mahlzeit Frühstück)
• Alle Gebühren auf der Donau, Rhein, Main, Mosel
• Deutschsprachige Kreuzfahrtleitung
• Freie Teilnahme am Bordprogramm
• Trinkgelder für das Schiffspersonal
• Medizinische Betreuung
• Ausflugspaket
AUSFLUGSPAKET
..
....
....
....
...
....
....
z
Lin
.at
20
oe
vo
40
@p
2,
ße 51 en
tra 79 reis
r S 2/66 ren
e
n 73 nio
Wie l.: 0 : se
Te Mail
E-
mg
....
sd
....
ng
ste
llu
....
bA
us
....
....
....
ra
....
Ja
h
....
ein
ist
t ..
he
in
eg
u
tsc
hrif
rsc
nte
Die
se
rR
eis
Da
tum
Wie
Te ner
E- l.: 07 Stra
Ma 32
ß
il: s /66 e 2,
en 79 402
ior 51
0L
en
inz
reis
en
@p
vo
oe
.at
..
€.
.
Na
...
rif
nt
,U
um
t
Da
h
sc
er
u
eg
eis
rR
se
Die
ein
h
tsc
..
....
ist
ein
hr
Ja
ab
Au
m
tu
da
s
ng
llu
te
ss
.
....
....
....
....
....
...
....
.
....
....
t ..
...
....
....
....
....
...
....
....
....
....
....
...
....
....
.
me
.
....
....
....
....
...
....
ült
ig
....
....
....
....
....
....
....
....
....
....
....
,U
...
....
atu
um gü
Jahr
........
ist ein
tschein
me
Na
Dies
, Unte
er Re
isegu
rschri
ft ....
Re
ise
Datu
m
at
reise
nioren
€
n@pv
ooe.
....
....
....
....
....
....
....
.
....
.
.
Wiene
....
....
....
Tel.: r Straße 2,
07
.
E-M 32/66 79 4020 Linz .....
ail: se
..
51
Bu
N
r ..
......
........
........
........
...
........
........
BuNr
€ ........
Nr
Bu
e
is
Re
....
....
....
....
...
....
NICHT INKLUDIERT
• Fakultatives Ausflugspaket: € 120,–
• Getränke
• Trinkgelder für die Reiseleiter bei den Landausflügen
• Die obligatorische Reiseversicherung von € 73,–
Das Team von SeniorenReisen Linz
wünscht allen Kunden
ein schönes Weihnachtsfest
in
he
c
ts
und ein gutes neues Jahr.
gu
in
he
ab Au
gu
........
sstellu
........
tsc
ngsd
at
........
........
........
........
........
........
Name
ltig
........
.
........
..
Fakultatives Ausflugspaket
Besichtigt werden: Beilstein inkl.
Weinverkostung, Rüdesheim mit
Winzerexpress, Miltenberg-Wertheim,
Bamberg, Nürnberg, Passau.
........
Reise
gutsc
hein
• Stadtrundfahrt Amsterdam
• Stadtrundgang Köln inkl. Dombesichtigung
• Ausflug Cochem
• Stadtbesichtigung Würzburg und Regensburg
• Ausflug Kloster Weltenburg und Donaudurchbruch
ltig
gü
Schenken Sie Freude,
schenken Sie Reisegutscheine!
SeniorenReisen Linz, Tel. Wir
0732/66
79 51
> 50 21
Steyr
2. Ldtg.-Präsin Gerda Weichsler-Hauer
Ein Denkmal für
Oberösterreichs Widerstandskämpferinnen
Frauen im NS-Widerstand haben sich
ein Denkmal verdient.
Im Jahr 2015 gedenken wir der Befreiung unserer Heimat durch die alliierten Mächte und damit dem Ende der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft. Am
27. April 2015 dürfen wir den 70. Jahrestag der Neugründung eines demokratischen Österreichs feiern.
In Oberösterreich blieb in den Jahren
1938 bis 1945 eine Vielzahl an Menschen
trotz der Propaganda und der Zwänge
standhaft und ihren Werten treu. „Ein Teil
dieser Menschen fasste den Mut, im Innern des Staates aktiv Widerstand zu leisten. Die Rolle der Frauen dabei wurde bislang kaum beachtet. Das zeigt sich auch
daran, dass ein eigenes Denkmal für Widerstandskämpferinnen in Oberösterreich
fehlt“, stellt 2. Landtagspräsidentin Gerda
Weichsler-Hauer fest.
Belegt ist, dass das Frauengefängnis
Kaplanhof, das Landgericht Linz, das Bezirksgefangenenhaus Urfahr, das Polizeigefängnis in der Linzer Mozartstraße sowie
das Arbeitserziehungslager Schörgenhub
die wichtigsten Stätten der grausamen Bestrafung und Ermordung von NS-Gegnerinnen auf oberösterreichischem Boden waren.
„Ein Denkmal des Landes Oberösterreich
an einem dieser Orte ausdrücklich für Widerstandskämpferinnen ist ein überfälliger
Akt der Anerkennung für diese Frauen, die
dort wegen ihres Einsatzes für Demokratie
und Menschlichkeit gequält oder gar getötet wurden“, argumentiert Weichsler-Hauer.
Adlwang
Rankl zeigte uns einen eindrucksvollen
Film über die Donauschifffahrt vom Donaudelta bis Wien.
Am 14. 10. fuhren wir nach Wien in den
Tierpark Schönbrunn. Wir konnten Tiere in
ihren großzügigen Gehegen bestaunen. Auf
der Heimreise machten wir noch einen kurzen Stopp in der Wachau.
Am 29. 10. wanderten wir mit 37 Personen von Dietach zum Wirt i. d. Thann,
wo wir uns die ausgezeichneten Ripperl
schmecken ließen.
Zwölf Mitglieder unserer OG fuhren zum
Herbsttreffen nach Kranjska Gora in Slowenien. Die Ausflüge führten uns nicht nur ins
Landesinnere, sondern auch ins benachbarte Italien.
Die letzte Ausflugsfahrt des Jahres am
16. Oktober war eine Fahrt ins Blaue. Zunächst besuchten wir in Wieselburg den
Wurzer Kürbishof. In einem Vortrag der Seminarbäuerin wurden uns die Vielfalt der
Früchte und deren Verwendungsmöglichkeiten gezeigt. Ein Kürbisgericht sowie einige andere Produkte wurden zur Verkostung angeboten.
Nach dem Mittagessen beim Parlamentswirt in Stephanshart ging es weiter
nach Amstetten zu einem Kurzaufenthalt
bei der Kräuterschuherzeugung Hickersberger. Der gemütliche Abschluss fand im
Mostviertler Hof in Seitenstetten statt.
Beim Tag der älteren Generation am 25.
10. im Gasthaus Lamplhub waren die Mitglieder der Ortsgruppe zu einem Mittagessen eingeladen.
Wir gratulieren: Franz Windhager zum 90.
Geburtstag.
Aschach a. d. Steyr
Bei unserem Herbstkaffee konnten
wir über 40 Personen begrüßen. Ludwig
22
Wir > 50
Wir gratulieren: Gertraud Hansekowitz zum
75., Ferdinand Sekauer 70., Ernst Essel 70.,
Hermine Stadler 87., Ida Bader 75., Johann
Pillesberger 75. Geburtstag.
Bad Hall
Am 15. Oktober besuchten wir bei einer Tagesfahrt Bad Zell. Wir besuchten die
spätgotische Pfarrkirche, das Hedwigs-­­
Adlwang 1 – 3
Aschach a. d. Steyr 1 – 2
Bad Hall
Gaflenz
Adlwang.
Wir gratulierten 1 Stefanie Plaimer und 2 Johann Pucher zum
80. Geburtstag.
3 Beim Mostviertlerhof.
Aschach a. d. Steyr.
1 Wandertag zum Wirt i. d. Thann.
2 Kaffeepause in Schönbrunn.
Steyr
Weihnachtszeit
Zeit, innezuhalten und das vergangene Jahr
Revue passieren zu lassen.
Zeit um Kraft für Neues zu schöpfen.
Zeit, um nach vorn zu schauen.
Zeit um Danke zu sagen.
Ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest
sowie Gesundheit, Glück und Erfolg
für das kommende Jahr
wünscht euch
Heinz Demmelmayr, Bezirksvorsitzender
bründl sowie das Gesundheitszentrum
Lebensquell. Nach einer Filmvorführung
besuchten wir die Erdställe im Haus
­Popolorum. Weiter ging es nach Gutau ins
Blaudruckmuseum.
Termin: Mi, 7. 1., GH Lamplhub Ripperlessen und Reiseprogramm 2015.
Wir gratulieren: Therese Kaiser zum 91.,
Hermine Jungherr 89., Theresia Lederhilger
83., Barbara Reitmann 81., Emiliane Grasl
75., Maria Lochner 90., Paula Erber 89.,
Emil Weiss 86., Fritz Steinmaurer 85., Ka­
tharina Gubesch 83., Martin Helleis 83., Ka­
tharina Gundendorfer 75., Johann Grasl 75.
Geburtstag.
Behamberg-Kleinraming
Behamberg-Kleinraming
Garsten
Bad Hall.
Im Blaudruckmuseum.
Behamberg-Kleinraming.
Wir gratulierten Ernst Krifter zum 80. Geburtstag.
Gaflenz.
Am Schroff.
Garsten.
Im Stift St. Florian.
Die Ausfahrt am 8. Oktober nach Niederkappel fand mit 58 Teilnehmern großen Anklang. Ein Grund dafür war sicherlich der musikalische Nachmittag, wo mit
Gaudimax ausgezeichnete Unterhaltung
geboten wurde.
Mit einer heiligen Messe am 4. November in Kleinraming, der anschließenden Fahrt nach Windischgarsten und dem
Mittagessen am Zottensberg mit Hausmusik wurde unser Fahrtenprogramm 2014
mit großer Zufriedenheit abgeschlossen.
Termine: Mi, 17. 12., Abfahrt 9 Uhr Stadtbad, Adventwanderung nach Christkindl.
Mi, 21. 1., Abfahrt 14 Uhr Stadtbad, Krippenroas in der Ramsau.
Wir gratulieren: Maria Grill zum 83., Jo­
sef Rottberger 75., Ludmilla Oberaigner 87.,
Maria Schoder 88., Maria Arthofer 86., Karl
Wild 87. Geburtstag und Emilie Michlmayer
zum 90., Martina Eilmer 89., Anna Wöntner
50., Theresia Steiner 82., Stefanie Flankl
84., Berthold Schönleitner 65., Theresia Art­
hofer 80., Hilde Pirklbauer 70., Maria Schoi­
ber 96. Geburtstag.
Gaflenz
Am 14. Oktober machten wir eine Wanderung in unsere Nachbargemeinde Weyer.
Bei herrlichem Herbstwetter erstiegen wir
den Weyerblick, vorbei beim Schroff mit
schönem Ausblick auf den Markt Weyer
und das Gaflenztal. Beim Rückweg machten wir Rast beim Holzerbauern bei üppiger
Jause und Bauernkrapfen. Für alle Teilnehmer war es ein schönes Erlebnis.
Wir gratulieren: Herbert Carbonari zum 65.,
Norbert Fürnholzer 70., Franz Stocker 75.,
Franz Pfaffenlehner 85. Geburtstag.
Garsten
Am 14. Oktober besuchten wir das Stift
St. Florian. Die Führung führte uns auch in
die Stiftsbibliothek, wo mehr als 155.000
Bände und Handschriften schlummern. Die
Kirche und die Gruft wurden besichtigt, wo
die Gebeine von Anton Bruckner ruhen. Im
GH Pfistermüller wurde das Mittagessen
eingenommen. Unsere Tombola am Nachmittag unter dem Motto jedes Los ein Treffer schlug toll ein. Ein Dank auch an die
Spender und freiwilligen Helfer die zum
Gelingen unserer Unterhaltung beitrugen.
Wir gratulieren: Berta Fröhlich zum 91.,
Anton Gartlehner 60., Maria Pöchlauer 80.,
Maria Hinterplattner 60., Franz Schartner
65., Elfriede Stubauer 70., Johann Lind­
ner 80., Irmgard Filip 70., Gerlinde Pfisterer
60., Johann Pichler 81., Ernst Riener 82.,
Rosa Schmidthaler 81., Hubert Weidmann
75. Geburtstag.
Gleink-Dietach
Unser Ausflug am 8. Oktober führte
uns nach Kopfing zum Baumkronenweg.
Mit 1000 Meter Länge ist dies der längste
Baumkronenweg der Welt. Imposant ist
auch der 40 Meter hohe Erlebnisturm.
Wir > 50
23
Steyr
Nach dem Mittagessen im GH Oachkatzl
ging es weiter nach St. Aegidi zum Forellenzirkus bei der Erledtmühle. Im Haus
befindet sich eine reichhaltige Sammlung
von Gegenständen, die das frühere Leben im Sauwald dokumentieren. Den Abschluss bildete die Einkehr im GH Klinglmayr in Pupping.
Wir gratulieren zur Diamantenen Hochzeit
Rosa und Josef Stöger.
Wir gratulieren: Johann Schlecht zum 75.,
Karl Siedler 87., Klothilde Zautner 82., Mar­
tin Bachner 82., Eugen Brandl 80., Ma­
ria Hinterramskogler 93., Josef Stöger 89.,
Maria Schweiger 94., Konrad Dambach­
mayr 80., Amalia Franke 90., Alfred Forst­
ner 85., Karoline Gruber 86., Anna Siedler
83. Geburtstag.
Großraming
Resi Effenberg wurde mit der Laussinger Damenmoarschaft Landesmeister. Wir
gratulieren zum schönen Erfolg.
Das traditionelle Ripperlessen beim
Salzwimmer war wie immer gut besucht.
Termin: Sa, 13. 12., 10.30 Uhr, GH Hanusch Weihnachtsfeier.
Wir gratulieren: Angela Handstanger zum
91., Gabriele Freudenthaler 45., Theresia
Wöhrnschimml 86., Maria Hochrieser 83.,
Waltraud Dorfner 70., Franz Pichler und An­
ton Gartlehner 88., Edi Garstenauer 65.,
Christa Feichtl 55., Juliane Aigner 80., Jo­
sefa Gsöllpointner und Franz Forsthuber 89.,
Erika Kefer 60., Hedwig Lumplecker 85., Jo­
sef Schmidthaler 75., Josef Göberl 84. Ge­
burtstag.
Gründberg-Sierninghofen
Am 6. 10. sahen wir das Stück „Liebe
und Blechschaden“ der Theatergruppe
Schleißheim. Dabei gab es viel zu lachen.
Bei der „Fahrt ins Blaue“ am 8. 10. fuhren wir zur Fa. Kitzmüller in Guglwald. Hier
werden Mühlviertler Textilien produziert. Im
GH Mayrwirt in St. Stefan am Walde wurden wir gut bewirtet. Anschließend machten wir eine Wanderung.
Am 15. 10. besuchten viele Mitglieder den Mittagsstammtisch im GH Stöger.
Am 22. 10. gab es ein „Literarisches
Frühstück“ in der Bibliothek Sierning. Klara
Neustifter las aus ihren heiteren und besinnlichen Mundartgedichten.
Die Abschlussfahrt am 5. 11. führte
uns in das Weingut Schloss Fels in Fels
am Wagram.
24
Wir > 50
Wir gratulieren: Maria Simic zum 60., Wil­
helmine Gradauer 80., Johann Geisbauer
89., und Mina Peschta zum 70., Hermann
Hinterlechner 70., Karl Steinkellner 80.,
Franz Salfer 81., Karl Edlinger 81., Elfriede
Waglhuber 82., Alois Edlauer 83., Robert
Kramarz 87. Geburtstag.
Kleinreifling
Am 8. Oktober führte uns die Abschlussfahrt in das moderne Landhaus
nach St. Pölten und zu einer kurzen Stadtrundfahrt. Am Nachmittag ging es zur
Weinkellerei Lenz Moser. Nach einer Führung mit dem Kellermeister verkosteten wir
verschiedene Spitzenweine.
Am 9. 10. trafen sich 18 Teilnehmer
zu einer gemütlichen Wanderung auf der
Viehtaleralm mit traumhafter Fernsicht.
Weitere Events waren der Besuch des
Ennsmuseums in Kastenreith und das Kegelscheiben im GH Broscher in Weyer.
Termin: Do, 11. 12., 11.30 Uhr Adventfeier im GH Kaltenbrunner.
Wir gratulieren: Anton Schürhagl zum 83.,
Erich Unterberger 81., Franz Binder 65.,
Hilda Kerschbaumsteiner 83., Hermine At­
zenhofer 90., Maria Kalkhofer 80., Franz
Riegler 60., Thomas Brunthaler 87., Franz
Trauner 90., Josef Buder 82., Elsa Gollner
93., Notburga Grünzweig 82., Josefa Göberl
82., Josefa Blasl 87., Martha Hinterramskog­
ler 81., Berta Hüttenbrenner 88., Notburga
Hüttenbrenner 83., Rosa Brandstetter 90.,
Hedwig Wolloner 93. Geburtstag.
Gleink-Dietach 1 – 2
Großraming
Kleinreifling
Laussa
Am 9. Oktober fuhren wir mit unseren
Freunden der OG Losenstein ins Waldviertel. Bei einer Betriebsführung bei „Sonnentor“ genossen wir den Duft von vielen verschiedenen Kräutern und Früchten. Am
Heimweg kehrten wir bei einem Mostheurigen ein. Wir bedanken uns herzlich bei
unserer Reiseleiterin Erika für die Einladung und die tolle Organisation.
Termine: 14. 12., 14 Uhr, PSV-Kegelzentrum Münichholz. Mo, 8. 12., 12 Uhr Adventfeier im GH Sonnleitner.
Wir gratulieren: Josef Brandecker zum 80.,
Margit Suchy 84., Ida Lachner 82., Rosina
Peroutka 99. Geburtstag.
Losenstein
Bei unserem Ausflug begaben wir uns
auf Entdeckungsreise ins Waldviertel zur
Fa. Sonnentor. Bei einer Führung mit Grün-
Neuzeug-Letten-Pichlern 1 – 2
Gleink Dietach.
1 Baumkronenweg.
2 Bei der Erledtmühle.
Großraming.
Ripperlessen beim Salzwimmer.
Gründberg-Sierninghofen.
1 Bei der „Fahrt ins Blaue“.
2 Besucher im Theater Schleißheim.
Steyr
Termine 2015
Sa, 10. 01., Sierning, Ball im Forsthof
Fr, 16. 01., 14 Uhr Pfarrkirchen, Pensionistenball im Gasthaus Lamplhub
Sa, 31. 01., 14 Uhr Reichraming, Pensionistenball im Volksheim
Di, 03. 02., 14 Uhr Adlwang, Faschingsrummel im Gasthaus Zeilinger
So, 08. 02., 14 Uhr Losenstein, Pensionistenfasching im Gasthaus Daucher
Mi, 11. 02., 14 Uhr Neuzeug-Letten-Pichlern, Maskenball im VAZ
Do,12. 02., 14 Uhr Unterlaussa, Faschingsparty
Di, 17. 02., 14 Uhr Gaflenz, Faschingskehraus im Abelenzium
Di, 17. 02., 14 Uhr Weyer, Faschingsausklang beim Ortnerbauer
Sa, 07. 03., 14 Uhr Steyr-Ennsdorf, Bunter Nachmittag im JUKUZ
der Johannes Gutmann erfuhren wir alles über den Weg vom getrockneten Kraut
bis zum fertigen Teesackerl. Von Keksen
über Fruchtaufstriche bis zu Keimsaaten
und Knabbereien fand sich alles was das
Bioherz begehrt. Nach einer kurzen Fahrt
nach Armschlag kehrten wir zum Mittagessen beim Mohnwirt ein. Beim Mostheurigen Pfeifer in Seitenstetten ließen wir unseren Ausflug ausklingen.
Termine: So, 14. 12., 14 Uhr Weihnachtsfeier im GH Eisentor.
Gründberg-Sierninghofen 1 – 2
Wir gratulieren: Florentine Mösengruber
zum 65., Stefanie Tempelmayr 70., Walter
Steinbrenner 75., Berta Auer 81., Franz Vor­
derwinkler 81., Barbara Schörkhuber 83., Jo­
hann Auer 84., Ferdinand Kothgassner 85.,
David Niederhofer 85., Walpurga Brandner
86., Hermine Bernreitner 88. Geburtstag.
Maria Neustift
Der Adventausflug führte uns nach
Gmunden, mit dem Bummelzug bzw. Schiff
gelangten wir zum Adventmarkt Schloss
Ort, eine Augenweide für alle.
Wir freuen uns auf die Vorweihnachtsfeier im GH Schaupp am 13. 12. um 12
Uhr, wo wir bei gutem Essen und stimmungsvoller Musik das Jahr ausklingen
lassen.
Losenstein
Kleinreifling.
Besuch im Landhaus St. Pölten.
Losenstein.
Bei der Firma Sonnentor.
Neuzeug-Letten-Pichlern.
1 Johanna Kohlbauer.
2 In der Brauerei Budweis.
Wir gratulieren: Maria Hörmann zum 84.,
Josefa Schnabler 91., Heinz Peter Tiziani
70. Geburtstag.
Neuzeug-Letten-Pichlern
Wir unternahmen am 16. Oktober einen
Ausflug nach Budweis. Nach einer Führung
durch die Brauerei verkosteten wir frisches
Bier im Lagerbierkeller. Auch das Schnitzel
im Brauereirestaurant ließen sich die meisten mit einem Budweiser schmecken. Am
Nachmittag besichtigten wir das nahegelegene Schloss Hluboka und genossen unseren Nachmittagskaffee.
Wir gratulierten unserem langjährigen
Mitglied Johanna Kohlbauer zum 90. Geburtstag.
Termine: Mi, 10. 12. Fahrt zum Einkaufsmarkt Adler und Donauschifffahrt. 13. und
14. 12. Adventmarkt auf dem Ortsplatz. Fr,
2. 1. Neujahrskonzert im Rathaus Urfahr.
Wir gratulieren: Margit Geistberger zum
87., Wilhelmine Gradauer 80., Hermine Pich­
ler 70., Ilse Reithmayr 70., Gertraud Schmid­
leitner 75., Maria Schöller 86., und Maria
Böttcher 88., Hermann Hinterlechner 70.,
Horst Huemer 75., Oskar Kliman 75., Eva
Maixner 87., Josef Satzinger 82. Geburtstag.
Pfarrkirchen
Unser Herbsttreffen führte 24 Mitglieder nach Slowenien in die Region Oberkrain nach Kranjska Gora. Während unseres Aufenthaltes besuchten wir in Italien
die Städte Udine, Cividale, Grado, Venzone und Tarvis. Wir besuchten Laibach,
das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum Sloweniens, und den Luftkurort Bled am Bleder See. Wir überquerten den Vrsic-Pass, den höchstgelegenen
Gebirgspass Sloweniens. Natürlich durfte
bei unserem Ausflugsprogramm auch die
weltberühmte Schiflugschanze in Planica
nicht fehlen, die wir aus nächster Nähe
bestaunten. Der Predilpass verbindet Tarvis in Italien mit Bovec in Slowenien. In
unmittelbarer Nähe der Passstraße liegen
drei ehemalige österreichische Festungswerke aus den Weltkriegen. Besonders beeindruckend war der Besuch der Adelsberger Grotte in Postojna. Zu guter Letzt durfte
auch ein Besuch bei den Original Oberkrai­
nern in Begunje nicht fehlen.
Wir gratulieren: Barbara Bauer zum 80.,
Franz Grassecker 80., Karl Majörg 85.,
­Josefa Bresenhuber 88., Anton Fechtig 86.,
Johann Liedl 81., Margarete Hebenstreit 70.,
Luise Grassecker 70. Geburtstag
Wir > 50
25
Steyr
Reichraming
Am 23. Oktober starteten wir zur „Fahrt
ins Blaue“. In Edt bei Lambach besuchten
wir die Mega­flex Schuh GmbH. Nach einem
reichlichen Frühstück wurde eine kurze
Geschichte der Schuhherstellung erzählt.
Dann besuchten wir die „Trachten Wichtelstube“. In Stadl-Paura besichtigten wir
die Kirche. Zum Mittagessen gab es in der
EberSTARLer Hoftaverne ein Bratl in der
Rein. Nach dem Essen hörten wir die Geschichte des Hauses, das bald 1000 Jahre
alt ist, und wurden mit Musik unterhalten.
Termine: Mo, 19. 1., Abfahrt 7 Uhr Gemeindeamt, Fa. Wenatex. Sa, 31. 1., 14
Uhr Faschingsnachmittag im Volksheim.
Wir gratulieren: Franz Hörmann zum 90.,
Hermann Haider 89., Alfred Mitterhauser 75.,
Elisabeth Riede 84., Hermine Steiner 85.,
Claudia Tondl 45., Anna Tondl 70., und Her­
ber Bindreiter 83., Rosa Lischka 83., There­
sia Ramskogler 87., Maximilian Rosenberger
92., Hermine Widgruber 85., Rosa Reisner
65., Wolfgang Steindler 55., Franz Schwarzl­
müller 55. Geburtstag.
St. Ulrich
Am 15. Oktober hatten wir eine Fahrt
zum Mostheurigen nach Pichl bei Wels
(Seidenthalerhof).
Termin: 13. 12., Ausflug nach Kefermarkt,
Adventmarkt im Schloss Weinberg.
Wir gratulieren: Ludmilla Neuhauser zum
80., Hilde Moschner 86., und Marie Luise
Benischek zum 65., Anna Birklhuber 84.,
Alois Bartlhuber 92., Agnes Schuster 91.,
Maga Dora Minarik 90., Gertrud Himmelbauer
86. Geburtstag.
Sierning
Am Nationalfeiertag nahm unsere OG
mit 18 Personen an der Fitnesswanderung
der Gemeinde teil.
Unsere Nordic-Walking Gruppe unternahm wieder eine Wanderung nach Hinterstoder. Es ging Richtung Schiederweiher, vor uns das herrliche Panorama des
verschneiten Großen und des Kleinen Priel
sowie der Spitzmauer. Nach einer Stärkung
im Polsterstüberl ging es wieder retour.
Termin: 10. 1., 14 Uhr Maskenball im
Forsthof.
Wir gratulieren: Erika Bramberger zum 75.,
Martha Fluch 83., Kathi Kastenhofer 93., Ru­
dolf Kurfner 88., Rosa Reinke 83., Hermann
Reiter 80., Charlotte Seirl 75., Ursula Stei­
ner 65., Helmut Steinkellner 65. Geburtstag
26
Wir > 50
und Friedrich Bittermann zum 85., Zäzilia
Eichenauer 84., Katharina Feurhuber 82.,
Oswald Gastberger 90., Maria Graser 87.,
Arthur Hain 87., Josef Hieslmayr 87., Florian
Hinterleitner 80., Berta Lechner 92., Josef
Mauhart 82., Katharina Obermayr 84., Josef
Schirl 81., Karl Waidmann 70., Johann Wim­
mer 70. Geburtstag.
Steyr-Ennsdorf
Am 20. Oktober besuchten wir in Traberg die Weberei Tumfart und anschließend die Lebzelterei in Bad Leonfelden.
Nach dem Mittagessen hatten wir einen
gemütlichen Nachmittag mit Musik.
Termine: Sa, 13. 12., 14 Uhr Weihnachtsfeier im Jukuz Ennsleite. Do, 8. 1.
Sprechtag. Do. 22. 1. Reiseanmeldungen.
Sa, 7. 2., 14 Uhr Jahreshauptversammlung
im Jukuz Ennsleite.
Wir gratulieren: Aurelia Zöhrer zum 92.,
Gertrude Rötzer 88., Leopoldine Meier 88.,
Peter Langgartner 85., Hans Voggeneder
85., Evelina Mitterndorfer 84., Lina Schmoll
84., Hubert Hochbaumer 83., Rudolf Hinter­
reiter 82., Emilie Rolinek 81., Herta Wall­
ner 75., Walter Oppl 60., Herbert Heuberger
92., Gertrude Schadek 91., Willibald Zweck­
mair 89., Leopold Klar 87., Paula Saalmutter
87., Rosa Furgler 87., Gertrude Himmelbauer
86., Rudolf Kreundl 85., Willi Kranzl 84., Ma­
ria Angerbauer 84., Helene Mistelbacher 83.,
Josef Lanzinger 83., Albine Liedlbauer 83.,
Anna Schwarz 82., Maria Kreundl 82., Lotte
Wipplinger 81., Maria Röblreiter 81., Maria
Gschneitner 81., Erna Dresl 80. Geburtstag.
Reichraming 1 – 4
Sierning 1 – 2
Steyr-Ennsdorf 1 – 2
Steyr-Münichholz
Am 17. Oktober nahmen 106 Personen
an der Fahrt ins Blaue teil. Das Ziel war das
Landwirtsschaftsmuseum in Perschling in
NÖ. Hier präsentiert sich die wohl umfangreichste Sammlung landwirtschaftlicher
Geräte, Technik, sowie Arbeit und Wohnkultur. Anschließend besuchten wir noch
das Stift Herzogenburg und dann ging die
Fahrt zum Weingut Kattner in Reichersdorf,
wo wir Hunger und Durst stillen konnten.
Ein Musikant sorgte für gute Unterhaltung.
Am Kalbstelzenessen am 30. 10 beim
Somer in Kürnberg nahmen 72 Personen teil.
Termine: Di, 4. 2., 11 Uhr Jahreshauptversammlung mit Ehrungen und Neuwahl
im GH Zöchling.
Wir gratulieren: Kurt Smarda zum 86., Ste­
fan Schrenk 85., Margarete Auer 80., Chris­
Ternberg
Reichraming.
Wir gratulierten 1 Karl Garstenauer zum 80. Geburtstag,
2 Herma und Hermann Staudinger und 3 Theresia und Heinz
Aigner zur Goldenen Hochzeit und 4 Aloisia und Herbert Bind­
reiter zur Diamantenen Hochzeit.
Sierning.
Wir gratulierten 1 Aloisia Dancsecs zum 85. und 2 Anna
Leibez­eder zum 90. Geburtstag.
Steyr-Ennsdorf.
Wir gratulierten 1 Anton Wagner zum 85. Geburtstag und
2 Hedwig und Hermann Zeiml zur Goldenen Hochzeit.
Steyr
tine Wagner 60. Geburtstag und Josef Fey­
erer zum 95., Josefine Vanek 85., Gertrud
Brückner 85., Inge Schipek 85., Grete Vor­
derderfler 83., Gertrude Zinkunell 80., Her­
mann Matschiner 75., Erwin Orthaber 75.,
Karl Schmid 75., Elfriede Ahorner 70., Pe­
ter Hulinsky 70., Walter Karner 70., Mar­
garete Petratschek 65., Doris Farthofer 60.
Geburtstag.
Steyr-Stadt
Steyr-Münichholz 1 – 2
Steyr-Stadt 1 – 2
Unterlaussa
Steyr-Münichholz.
Wir gratulierten 1 Friedrich Haslinger zum 85. Geburtstag und
2 Hannelore und Walter Hintersteiner zur Goldenen Hochzeit.
Steyr-Stadt.
1 Eisenstadt.
2 Herbstfest.
Ternberg.
Herzen werden verziert.
Unterlaussa.
Das Jubelpaar Irmgard und Hermann Petroczy.
Am 10. Oktober waren wir in Eisenstadt. Zuerst besichtigten wir die Haydnkirche, das Haydnhaus und den Stadtplatz.
Zu Mittag haben wir in der Großhöfleiner
Zeche hervorragend gegessen. Um 14 Uhr
besichtigten wir das Schloss Esterhazy.
Am 17. 10. fand der Herbstausklang
im JUKUZ statt. Es sind auch aus anderen
OG Gäste gekommen. Gespielt hat das Duo
50 +. Getanzt wurde unermüdlich. In der
Pause hat GRin Rosa Hiess fünf Gutscheine
für das Weihnachtskonzert der Edelseer
am 24. 11. gespendet und verteilt.
Termine: Fr, 12. 12., 8 Uhr City Point, Kern
Buam Voitsberg. Do, 18. 12., 15 Uhr, Adventfeier im Sporteim Münichholz. Fr., 16.
1., 14 Uhr Jahreshauptversammlung im
JUKUZ. Fr, 23. 1., 11 Uhr City Point, Wirt
in der Thann.
Wir gratulieren: Rosina Angerer zum 80.,
Hermine Bernsteiner 90., Herta Fösleit­
ner 75., Josefine Freudenthaler 83., Gilda
Fröhlich 85., Stephanie Fürst 82., Hilda
Gössweiner 90., Walpurga Hochrieser 65.,
Anna Janko 86., Walter Kubat 81., Gertrude
Lampl­
mayr 96., Günther Purkert 70., El­
friede Riedler 75., Helene Schuster 85., Vik­
toria Stangl 89., Angela Vollnhofer 75., Otto
Brandstetter 80., Oskar Brunnmayr 81., Wal­
traud Freudenthaler 70., Silvia Hauer 65.,
Christa Hinterleitner 70., Gertrude Hintermül­
ler 90., Gisela Kaiser 75., Hedwig Kreil 82.,
Ernst Kronberger 65., Karoline Langbauer
95., Amalia Rakowetz 87., Edeltraud Rieg­
ler 92., Zäzilia Scharinger 89., Aton Sche­
divy 75., Milanka Schedlmayr 65., Katha­
rina Schöfbänker 85., Franz Starzengruber
65., Otmar Steiner 50., Ingrid Thurner 70.,
Leopoldine Torning 85., Christa Vogl 65. Ge­
burtstag. Nachträglich Gertrude Kleinhagauer
zum 82. Geburtstag.
Steyr-West
Unsere Fahrt am 9. Oktober führte uns
über den Pyhrnpass nach Donnersbachwald und auf die Planneralm. Wir besich-
tigten die Latschenbrennerei und erfuhren
auch einiges über die interessante Geschichte dieses Gebietes. Nach einer kleinen Jause und einem Vortrag wurde fleißig eingekauft. Nach dem Mittagessen
besuchten wir am Nachmittag die Firma
Loden-Steiner in der Ramsau, wo ebenfalls nach einer Führung eingekauft werden konnte. Bei der Heimfahrt waren wir
uns einig, dass wir einen schönen Tag verbringen konnten.
Termin: 12. 12. Advent auf Schloss Weinberg.
Wir gratulieren: Alfred Santa zum 70., Erika
Hanzlik 75., Eva Reger 80., Josef Mühleder
80., Luise Ghezzi 82., Ernst Hinterberger 83.,
Viktoria Wizzani 86., Maria Mitropulos 86.,
Hildegard Rosatzin 65., Johann Schrottenhol­
zer 65., Maria Beer 81., Franz Wohlschlager
81., Elly Kogler 84., Friedrich Kainrath 89.,
Gertrude Aichmayr 90., Maria Roszko 91.,
Irma Polak 91., Berta Hofer 92. Geburtstag.
Ternberg
Am 15. Oktober machten wir einen
Ausflug in Kastners Lebzelterei in Bad
­Leonfelden. Bei einer Führung durch den
Betrieb wurde die Entwicklung der Lebzelterei und Wachszieherei dargestellt, in dem
heute sehr viel Leckeres vielerlei Art hergestellt wird. Nach dem Selbstverzieren eines
Lebkuchenherzens für zu Hause und eifrigen Einkaufstätigkeiten fuhren wir in den
GH Mader in Rainbach, wo wir den Nachmittag bei gutem Abendessen gemütlich
ausklingen ließen. Es war ein sehr angenehmer Nachmittag, an dem wir auch die
wunderbare Mühlviertler Herbststimmung
genießen konnten.
Termine: So, 14. 12., 10.30 Uhr Vorweihnachtsfeier GH Mandl. Mi, 11. 2., Abf. 8
Uhr Badespaß in der Grimming-Therme.
Wir gratulieren: Franz Wirmsberger zum
91. Leopoldine Weigner 89., Berta Frech
85., Eveline Steindler 85., Franz Fuchs 81.,
Hermine Kefer 80., Berta Hagauer 75., Franz
Peyerl 75., Christine Gruber 70. Geburtstag.
Unterlaussa
Am 10. Oktober feierte das Ehepaar
Irmgard und Hermann Petroczy ihre Goldene Hochzeit. Wir wurden zur Jubiläumsfeier im kleinen Kreis zu Kaffee,
Mehlspeise und anschließender Jause eingeladen. Neun Mitglieder der OG gratulierten dem Jubelpaar. Frau Petroczy war
ja langjähriges aktives Mitglied im PV und
Wir > 50
27
Steyr
hat sich sehr für den Fortbestand dieser
OG eingesetzt. Dank der Großzügigkeit der
Fa. Petrocy können wir unsere Faschingsfeier in ihren ehemaligen Räumlichkeiten
des Gasthauses abhalten und schöne Feiern gestalten. Nochmals recht herzliche
Gratulation zum Fest von allen Mitgliedern
des PV Unterlaussa.
Termin: Fr, 12. 12., 12 Uhr Weihnachtsfeier im GH Sagwirt.
Wir gratulieren: Katharina Mayr zum 65.,
Maria Katzensteiner 89., Martina Nageler
94. Geburtstag.
Wir gratulieren: Christine Herrmann zum
65., Johann Kaltenreiner 65., Stefanie Plat­
zer 65., Franz Buder 75., Fritz Drechsler
75., Ludwig Großmann 75., Josef Haidler
75., Kurt Hönikel 75., Berta Rabitsch 75.,
Gotfrieda Paulik 81., Angela Bruchmann
84., Hermann Schürhagl 84., Hilda Kößler
87., Karl Hochhaltinger 95., Anna Wingert
95. Geburtstag und Gerlinde Brendtner zum
75., Cäcilia Hamertinger 55., Gerhard Holz­
ner 60., Walter Hopf 60., Norbert Huber 75.,
Johann Katzensteiner 65., Herta Lengauer
75., Herta Wawra 95. Geburtstag.
Waldneukirchen
Wolfern
Die OG Waldneukirchen hatte am 11.
Oktober zum Tag der älteren Generation
eingeladen. Ca. 60 Mitglieder sind der Einladung gefolgt und kamen am Samstagnachmittag ins Volksheim Waldneukirchen.
Nach der Begrüßung des Vors. Helmut
­Roedig folgten die Berichte des Kassiers.
Weiters brachte der Reiseleiter einen
Rückblick über die Ausflüge. Im Anschluss
daran wurden Kolleginnen und Kollegen für
ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt. Unser Bez.-Vors. Heinz Demmelmayr überreichte die Urkunden mit den Treuenadeln.
Den Damen wurde eine Rose überreicht.
Bei einer guten Jause und gemütlichem
Beisammensein klang der Nachmittag aus.
Kollege Josef Weiermair wurde die Victor-Adler-Plakette überreicht.
Termin: So, 14. 12., 11 Uhr Weihnachtsfeier im VH Waldneukirchen.
Wir gratulieren: Friedrich Hasenleitner
zum 86., Harald Alphasamer 60., Karl Wolf­
schwenger 75., Maria Richter 65., Juliane
Weiermair 84. Geburtstag.
Weyer
70 Wanderer aus den OG Weyer, Kleinreifling, Unterlaussa, Gaflenz, Großraming,
Maria Neustift, Losenstein und Sierning
wanderten vom Kreuzbergparkplatz zum
hl. Sebaldus auf den Heiligenstein. Am Ziel
angekommen, gedachten alle bei einer Gedenkmesse, die der Weyrer Pfarrer Mag.
Walter Dorfer zelebrierte, der verstorbenen
Mitglieder. Für die musikalische Begleitung
sorgte das Duo Brigitte und Elke. Im Anschluss gab es in der angrenzenden Jausenstation eine herzhafte Jause und später
Kaffee und Kuchen. Alle Teilnehmer genossen den schönen Herbsttag.
Termine: So, 14. 12., 11 Uhr Weihnachtsfeier in der Turnhalle.
28
Wir > 50
Am 18. Oktober haben wir zu einem
Knödelessen für Mitglieder der OG geladen. Geboten wurden verschiedene Sorten von Knödeln mit Beilagen und natürlich
hausgemachte Mehlspeisen. Da die Veranstaltung ein großer Erfolg war, werden wir
das Knödelessen sicher nächstes Jahr in
unser Programm aufnehmen.
Am 19. 10. nahmen wir an der Fami­
lienwanderung der Kinderfreunde Wolfern teil.
Termine: Fr, 16. 1. Bez.-Kegelmeisterschaft. Di, 3. 2., 15 Uhr, GH Mayr Hasenspielen.
Wir gratulieren: Anna Ecklbauer zum 60.,
Anna Angerer 83., Hermine Kolbasa 91., Her­
mine Jakubenko 92. Geburtstag und Anna
Reslhuber zum 80., Siegfried Mitterwachauer
82., Anna Schnell 86. Geburtstag.
Waldneukirchen 1 – 2
Weyer 1 – 2
Wir trauern
Bad Hall. Maria Reisinger 91, Maria
Steinmaurer 80.
Gleink-Dietach. Alois Weilguny 74.
Großraming. Erna Schwaiger 88.
Gründberg-Sierninghofen. Franz Mitterlehner 73, Christine Hermann 89.
Neuzeug-Letten-Pichlern. Josef Erbsner 79, Leopoldine Feichtinger 81.
Pfarrkirchen. Bernhard Berger 87,
Franz Giele 74.
Reichraming. Rosa Schlager 73.
Sierning. August Feurhuber 84.
Steyr-Ennsdorf. Martha Kotek 90, Richard Lechner 87.
Steyr-Münichholz. Hilde Costamajor 91.
Steyr-Stadt. Johann Eder 91, Saria Raimund 90.
Steyr-West. Hermine Kerbler 85, Dietmar Susteric 67.
Weyer. Agnes Klaffner 60, Franz Buder 75.
Wolfern 1 – 3
Waldneukirchen.
1 Mitgliederehrung im VH Waldneukirchen.
2 Josef Weiermair erhielt die Victor-Adler-Plakette.
Weyer.
1 Wir gratulierten Barbara Schulz zum 94. Geburtstag.
2 Wanderung Heiligenstein.
Wolfern.
Wir gratulierten 1 Karoline Zehetner und 2 Elfriede Sponner
zum 80. und 3 Hubert Glück zum 85. Geburtstag.
EN!
H
C
U
B
n
JETZT
MADEIRA
nReise
e
r
o
i
n
e
1
bei S
/66 79 5
2
3
7
0
.
l
Te
DIE PORTUGIESISCHE INSEL LIEGT IM ATLANTISCHEN
OZEAN RUND 950 KILOMETER WESTLICH VON LISSABON.
SIE IST FÜR IHRE EINZIGARTIGE BLÜTENPRACHT BEKANNT
UND WIRD DESHALB AUCH „BLUMENINSEL“ GENANNT.
1. Tag: Linz (Wien) – Madeira
Ankunft am Flughafen von Funchal, Empfang
und Transfer zu Ihrem Hotel in Funchal.
2. Tag: Halbtägig Funchal und
Weinprobe (inklusive)
(Zuschlag: Korbschlittenfahrt pro Person
15,50). Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Abendessen im Hotel.
5. Tag: Aufenthalt Madeira
Dieser Tag steht Ihnen zur freien Verfügung.
Am Vormittag gehen Sie auf Entdeckungstour Zur Option steht die Ganztagesfahrt in die
in der Inselhauptstadt Funchal. Abschließend Berge als fakultativ vor Ort buchbarer Ausflug.
Besuch in einer Weinkellerei mit Weinprobe. 6. Tag: Halbtägige LevadaDer Nachmittag steht zur freien Verfügung.
wanderung (inklusive)
Abendessen im Hotel.
Am Vormittag erfolgt die Fahrt bis Vale Parai3. Tag: Aufenthalt Madeira
so für eine leichte Wanderung. Nach der WanDer heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfü- derung geht die Fahrt mit dem Bus weiter in
gung oder die ganztägige Inselrundfahrt der den Ort Camacha. Die größte ProduktionsSüd- und Nordküste als fakultativ buchbarer stätte für Korbflechtarbeiten befindet sich
Ausflug vor Ort zur Option.
hier. Nach einer Besichtigung erfolgt die
4. Tag: Halbtägig Eira do Serra- Rückkehr ins Hotel. Nachmittag zur freien
Verfügung. Abendessen im Hotel.
do und Monte (inklusive)
Am Vormittag folgt die Fahrt durch Maronenund Eukalyptuswälder bis zum 1.094 Meter
hohen Aussichtspunkt Eira do Serrado. Nach
einem atemberaubenden Panoramablick
geht es weiter zum Wallfahrtsort der Insel,
Monte. Es folgt ein Spaziergang durch die
Parkanlagen mit einem Besuch der Wallfahrtskirche. Von Monte aus geht es mit den
traditionellen Korbschlitten bis Livramento
TERMIN
13. 5. – 20. 5. 2015
ab Linz (Wien) / bis Wien
7. Tag: Freizeit Madeira
Der heutige Tag steht zur freien Verfügung.
Zur Option steht die halbtägige Fahrt Botanischer Garten und Christus-Statue als fakultativ vor Ort buchbarer Ausflug.
8. Tag: Flug Funchal – Wien
Transfer zum Flughafen und Flug von Funchal
nach Wien.
PAUSCHALPREIS:
Einzelzimmerzuschlag:
Zuschlag für Nichtmitglieder:
1.095,
235,–
50,–
INKLUDIERTE LEISTUNGEN
• Hin- und Rückflug mit intern. Fluggesellschaften
• Flughafentaxen und Sicherheitsgebühren
in Österreich und im Zielgebiet
• Bustransfer in Österreich und im Zielgebiet
• 3 Halbtagesausflüge inklusive laut Programm
• Besichtigungen und alle Eintrittsgebühren
laut Programm
• 7 x Nächtigungen in Funchal im Hotel Alto Lido
oder Four Views Monumental Lido 4 *- Hotels
(Landeskategorie) oder ähnliches
• Halbpension
• Deutschsprachige Reiseleiter während
der inkludierten Ausflüge
• Betreuung durch Ärzte von SeniorenReisen
• Umfassendes Versicherungspaket
von SeniorenReisen
• Reisebegleitung ab/bis Wien
A
ll-on-4 kann mit dem
computernavigierten
Behandlungskonzept
geplant und durchgeführt werden. Mit der modernen Software
wird eine detaillierte Ermittlung
des verfügbaren Knochens und
eine virtuelle Implantatinsertion entsprechend den anatomischen Verhältnissen und
prothetischen Anforderungen
VERSORGUNG AUF 4 IMPLANTATEN
All-on-4Zahnimplantation
Das All-on-4-Behandlungskonzept wurde
entwickelt, um Patienten mit einem zahnlosen
Kiefer eine effiziente und komfortable Versorgung
zu ermöglichen.
FOTO: THINKSTOCK
durchgeführt. Die OP-Schablone sorgt so für eine zielgerichtete
und präzise Implantatinsertion
auf der Grundlage der prothetischen Planung.
DDR. PETER PRANDL
MDSc, FA für Mund-, Kieferu. Gesichtschirurgie
Zahnarzt, Master of Dental
Science, Implantologie
Mühlweg 3
3701 Großweikersdorf
Tel.: 02955/714 40
www.das-zahnimplantat.at
VORTEILE VON ALL-ON-FOUR
l Nur eine Operation erforder-
lich
All-on-four. Mit nur vier Implantaten ist neuerdings auch eine komplett fest
sitzende Versorgung im zahnlosen Ober- wie im Unterkiefer möglich.
l Voraussagbar gute Ästhetik
des Zahnersatzes
l Keine Knochenaufbauten
l Wissenschaftlich geprüfte
l Sofort feste Zähne, keine lan-
Methode mit guten Langzeitergebnissen
l Durch Verschraubung der
Brücken leichte Reparaturmöglichkeit
gen Wartezeiten mit herausnehmbaren Provisorien
l Geringere Kosten, da nur vier
Implantate pro Kiefer
„Was ich habe, gebe ich lieber selber aus!“
Mit einem Immobilienverkauf sicher und sorgenfrei
in die Pension und langgehegte Wünsche erfüllen.
Weil das Leben zu kurz ist.
Denken Sie auch an Ihren wohlverdienten Lebensabend! An die
„Urlaubszeit” danach! Planen Sie Ihre Zukunft mit dem nötigen
finanziellen Rückhalt und verkaufen Sie Ihr Zinshaus oder Ihre Liegenschaft in Wien. Reden Sie mit uns – unverbindlich und kostenlos – denn bei uns ist Ihr Immobilienverkauf in den besten Händen:
Tel. 0664 493 95 10, Frau Österreicher (privat, keine Maklerin).
Bezahlte Anzeigen
IMMOB
ILIEN
KONZE
PT
LEIBRE E.
NTE.
VOLLK
AUF.
Europäische Zentralbank stellt
Raiffeisenlandesbank OÖ gutes Zeugnis aus
Als einzige oberösterreichische Bank
wurde die Raiffeisenlandesbank OÖ
(RLB OÖ) von der Europäischen
Zentralbank (EZB) als „signifikantes“
Institut der Währungsunion eingestuft. Beim Gesundheitscheck der
wichtigsten Banken Europas hat die
RLB OÖ sehr gut abgeschnitten.
Höchste internationale
Standards
Über Monate wurden die bedeutendsten Banken einer intensiven Prüfung durch die EZB unterzogen. Dabei wurden die Bilanzen geprüft und
die Krisenfestigkeit der Institute anhand verschiedener Szenarien getestet. „Die Europäische
Zentralbank hat uns bei diesem Test, der nach
höchsten internationalen Standards durchgeführt wurde, ein sehr gutes Zeugnis ausgestellt“,
sagt RLB OÖ-Generaldirektor Heinrich Schaller.
Intensiver Gesundheitscheck
Die wichtigsten Ergebnisse
im Überblick
• Im „normalen“ Stress-Szenario (baseline
scenario) ist eine Mindestkernkapitalausstattung von 8 Prozent erforderlich. In dieser Betrachtung erreicht die RLB OÖ im Jahr 2014
eine Kernkapitalquote von 10,55 Prozent sowie 11,0 Prozent im Jahr 2015 und 11,31
Prozent im Jahr 2016.
• Bei einem unterstellten verschärften
Stress-Szenario (adverse scenario) ist eine
Mindestkernkapitalausstattung von 5,5 Prozent erforderlich. Hier kommt die RLB OÖ auf
9,13 Prozent im Jahr 2014 bzw. 8,82 Prozent
(2015) und 7,93 Prozent (2016).
Ergebnisse rechtfertigen das Vertrauen
unserer Kunden
Drei Fragen an Dr. Heinrich Schaller,
Generaldirektor der Raiffeisenlandesbank OÖ
Die RLB OÖ ist die einzige oberösterreichische Bank, die von der EZB
als bedeutend eingestuft wurde. Was wurde bei diesem Test untersucht?
Schaller: Beim Bilanzcheck wurden nicht nur rund 700 Finanzierungen überprüft,
sondern auch wesentliche Beteiligungen der RLB OÖ. Im EZB-Stresstest wurden
darüber hinaus auch das Wertpapierportfolio sowie Zins- und Liquiditätsrisken beurteilt. Es wurden zwei Stress-Szenarien gerechnet und in beiden Rechenmodellen
konnte die RLB OÖ die geforderten Kernkapitalquoten deutlich übertreffen. Die Prüfung ist nach härtesten internationalen Standards erfolgt. Beispielsweise wurde im
verschärften Stress-Szenario angenommen, dass österreichische Staatsanleihen 40
bis 60 Prozent an Wert verlieren würden. Es waren also durchaus harte Vorgaben.
Was bedeuten diese Ergebnisse für die Kunden?
Es hat sich gezeigt, dass die Raiffeisenlandesbank OÖ über einen wirklich guten
Kapitalpolster verfügt. Diese Ergebnisse rechtfertigen das Vertrauen, das die Kunden in Raiffeisen Oberösterreich setzen. Ich glaube, dass es ein gutes Zeichen ist,
wenn unsere Kunden wissen, dass die Banken intensiv geprüft wurden und sich die
Raiffeisenlandesbank OÖ als robust und krisenfest erwiesen hat.
Welche Aussagekraft hat dieser europaweite Bankentest?
Es wurde bei diesem Test festgestellt, dass es doch viele Banken in Europa gibt,
die sich in diesen Szenarien als stabil erwiesen haben. Das sollte das Vertrauen in
die Bankenlandschaft stärken.
Anzeige
Bei allen angewandten Rechenszenarien
konnte die Raiffeisenlandesbank OÖ die geforderten Kernkapitalquoten deutlich übertreffen. Sie hat
sich in diesem Test als robust und widerstandsfähig präsentiert. „Die Ergebnisse dieses intensiven
Gesundheitschecks unterstreichen die Stabilität
der Raiffeisenlandesbank OÖ – und auch die solide Ausrichtung. Wir erfüllen höchste internationale Standards und sind damit in der Lage, unsere
Kunden weiterhin intensiv begleiten zu können. In
diesem Zusammenhang verfolgen wir kein unkontrolliertes, sondern ein nachhaltiges, qualitativ
hochwertiges Wachstum“, unterstreicht Schaller.
MACH DICH
SICHTBAR!
Gerade jetzt, wo es rasch dunkel wird und
schlechte Sicht herrscht, bieten Reflexbänder
einen zusätzlichen Schutz auf der Straße.
Damit können Fußgänger/innen
20 mal früher erkannt
werden!
Bezahlte Anzeige
Mehr Verkehrssicherheit
durch Reflexbänder!
Jetzt kostenlos im
Verkehrsressort bestellen!
michaela.rehberger@ooe.gv.at
T: 0732.7720-12040 · Fax-DW: 1212060
Eine Aktion des
Verkehrsressorts
des Landes OÖ.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
81
Dateigröße
11 168 KB
Tags
1/--Seiten
melden