close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bezirkshauptmannschaft Bruck ad Mur - BH Bruck

EinbettenHerunterladen
31.10.2014 - Presseinformation
Besondere Informationspflichten der
Inkassounternehmen ab 1. November 2014
LAG Schuldnerberatung Hamburg weist auf verbesserten Schutz für
Privatpersonen hin und mahnt Höchstsätze für Inkassokosten an
Die Landesarbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung Hamburg e.V. (LAG)
weist darauf hin, dass ab morgen (1.11.2014) weitere Teile des Gesetzes
gegen unseriöse Geschäftspraktiken in Kraft treten. Sowohl
Inkassounternehmen als auch Rechtsanwälte, die Inkasso betreiben, sind
dann gegenüber Privatpersonen verpflichtet, unaufgefordert detaillierte
Informationen zur Forderung, die angemahnt wird, zu geben.
So müssen Forderungsgrund, Forderungsgegenstand und bei Verträgen
das Datum des Vertragsschlusses genannt werden. Werden Zinsen geltend
gemacht, die über dem gesetzlichen Zins liegen, muss dies erläutert
werden. Ebenso besteht dann die Verpflichtung, Art und Höhe sowie
Entstehungsgrund von Inkassogebühren darzulegen. Auf Nachfrage sind
ergänzend die ladungsfähige Anschrift des Auftraggebers und bei Verträgen
die wesentlichen Umstände des Vertragsschlusses mitzuteilen.
Die LAG begrüßt diese Neuregelung. "Im Kampf gegen unseriöses Inkasso
sind die neuen Darlegungs- und Informationspflichten ein wichtiger erster
Schritt.", so Matthias Butenob vom Vorstand der LAG. "Wichtig ist nun aber
auch, dass die Aufsichtsbehörde die Einhaltung der Pflichten kontrolliert und
die Möglichkeit, Bußgelder zu verhängen, auch nutzt."
Ein weiteres Übel, nämlich die oftmals überhöhten Inkassokosten, wurde
allerdings nach Ansicht der LAG durch das Gesetz nur halbherzig
angegangen. Zwar wurden die Inkassokosten für viele Forderungen auf die
gesetzlichen Gebühren für Rechtsanwälte begrenzt, doch steht ein weiterer
Schritt noch aus. "Der Bundesminister für Justiz könnte schon seit über
einem Jahr eine Verordnung erlassen, in dem Höchstsätze für
Inkassokosten bestimmt werden. Dies ist aber noch nicht geschehen.", teilt
Butenob mit. "Gerade beim sogenannten Masseninkasso, in dem nur
standardisierte Briefe verschickt werden, wären solche Höchstsätze
wichtig."
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
22
Dateigröße
63 KB
Tags
1/--Seiten
melden