close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bürgervereinigung Köln-Holweide e.V

EinbettenHerunterladen
Bürgervereinigung Köln-Holweide e.V
Januar, Februar, März 2015
Jahrgang 11, Ausgabe 1
Wir
wünschen Ihnen
ein frohes Weihnachtsfestt
ein paar Tage
Gemütlichkeit mit viel Zeit zum
Ausruhen und Genießen
zum Kräfte sammeln
für ein neues Jahr. Ein
Jahr ohne Seelenschmerz und
ohne Kopfweh. Ein Jahr ohne Sorgen,
mit so viel Erfolg, wie man braucht,
um zufrieden zu sein, und nur so viel
Stress wie Sie vertragen, um gesund zu bleiben,
mit so wenig Ärger wie möglich und so viel Freude wie
nötig, um 365 Tage lang rundum glücklich zu sein
Das Redaktionsteam
Bürgervereinigung Köln-Holweide e.V
Fixe Termine
Festauschuß Hollwigger Veedelszoch
3. Mittwoch im Monat
Gaststätte „Jupp der Schotte“,
19:00 - 22:30 Uhr
Piccoloministr. 308
AK Verkehr und Stadtteilentwicklung
1. Montag im Monat
19:30-21:30 Uhr
Wechselnder Ort
„Malzeit“
3. Donnerstag im Monat
16:00 bis 17:30 Uhr
Cafeteria Altenzentrum St. Anno
„MusikCafe“
3. Mittwoch im Monat
15:30 - 17:00 Uhr
Cafeteria Altenzentrum St. Anno
Schuldnerberatung
1.und 3. Dienstag im Monat,
19:00-20:00 Uhr
Innenhof „Marienstift“,
Maria-Himmelfahrt-Str. 1
Radfahren
1. und 3. Donnerstag im Monat Treffpunkt:
ab 14:00 Uhr
Schützenheim, Maria-Himmelfahrt-Str. 10
Spielekreis
wöchentlich montags
15:00 bis 17:00 Uhr
Cafeteria Altenzentrum St. Anno
Stammtisch/Sprechstunde
monatlich letzter Donnerstag
ab 19:00 Uhr
Gaststätte „Groß“,
Neufelder Str. 12
Wandern
letzter Samstag im Monat
Ziel und Treffpunkt wird jeweils im Internet, in den Vereinsnachrichten und in den
Schaukästen bekannt gegeben
2
Bürgervereinigung Köln-Holweide e.V
Vorschau Quartalstermine
04.01.2015, Sonntag
Neujahrsempfang
11:00-14:00 Uhr Schützenhalle, Maria-Himmelfahrt-Str. 10
06.01.2015, Dienstag
Schuldnerberatung und Sprechstunde BV
17:00-19:00 Uhr Maria-Himmelfahrt-Str. 1
im Innenhof „Marienstift“
15.01.2015, Donnerstag
Treffen Gruppe „Rad fahren“
17:00 Uhr Gaststätte „Groß“, Neufelder Str. 12
20.01.2015, Donnerstag
Führung Oberlandesgericht Köln 16:00 -18:00 Uhr
Abfahrt Linie 18 um 15:42 Uhr
von der KVB Haltestelle Vischeringstr.
21.01.2015, Mittwoch
„MusikCafe“
16:00-17:30 Uhr Cafeteria Altenzentrum St.Anno
28.01.2015, Mittwoch
Besichtigung Klärwerk Stammheim 14:00 Uhr
Treff 13:00 Uhr KVB Haltestelle Vischeringstr.
29.01.2015, Donnerstag
Stammtisch
Ab 19:00 Uhr Gaststätte „Groß“, Neufelder Str. 12
31.01.2015, Samstag
Wandertag: „Rund um Holweide“
Treff 10:00 Uhr KVB Haltestelle „Maria-Himmelfahrt-Str.“
3
Bürgervereinigung Köln-Holweide e.V
03.02.2015, Dienstag
Schuldnerberatung und Sprechstunde BV
17:00-19:00 Uhr Maria-Himmelfahrt-Str. 1
im Innenhof „Marienstift“
15.02.2015, Sonntag
Hollwigger Veedelszoch
Aufstellung: ab 09:00 Uhr Suitbertstr.
17.02.2015, Dienstag (Karnevalsdienstag)
Schuldnerberatung und Sprechstunde BV
17:00-19:00 Uhr Maria-Himmelfahrt-Str. 1
tel. Anmeldung erforderlich: 0221 998 6922
im Innenhof „Marienstift“
18.02.2015, Mittwoch (Aschermittwoch)
„MusikCafe“
16:00-17:30 Uhr Cafeteria Altenzentrum St. Anno
24.02.2015, Dienstag
Besichtigung Schloss Brühl
Treff 13:40 Uhr Linie 3 KVB Haltestelle Vischeringstr.
26.02.2015, Donnerstag
Stammtisch
ab 19:00 Uhr Gaststätte „Groß“, Neufelder Str. 12
28.02.2015, Samstag
Wandertag: Grüngürtel Rundweg Etappe 1
von der Maria-Himmelfahrt-Str bis Poll
Treff 10:00 Uhr KVB Haltestelle Maria-Himmelfahrt-Str.
03.03.2015, Dienstag
Schuldnerberatung und Sprechstunde BV
17:00-19:00 Uhr Maria-Himmelfahrt-Str. 1
tel. Anmeldung erforderlich: 0221 998 6922
Im Innenhof „Marienstift“
05.03.2015, Donnerstag
Radfahren
Treff 14:00 Uhr an der Schützenhalle, Maria-Himmelfahrt-Str. 10
4
Bürgervereinigung Köln-Holweide e.V
09.03.2015, Montag
Besichtigung Wasserwerk Weiler
Treff 12:10 Uhr Linie 3 KVB Haltestelle Vischeringstr.
17.03.2015, Dienstag
Schuldnerberatung und Sprechstunde BV
17:00-19:00 Uhr Maria-Himmelfahrt-Str. 1
tel. Anmeldung erforderlich: 0221 998 6922
im Innenhof „Marienstift“
18.03.2015, Mittwoch
„MusikCafe“
16:00-17:30 Uhr Cafeteria Altenzentrum
19.03.2015, Donnerstag
Radfahren
Treff 14:00 Uhr an der Schützenhalle, Maria-Himmelfahrt-Str.10
22.03.2015,Sonntag
Jahreshauptversammlung
Einlass: 15:30 Uhr, Beginn: 16:30 Uhr
26.03.2015, Donnerstag
Stammtisch
ab 19:00 Uhr Gaststätte „Groß“, Neufelder Str. 12
28.03.2015, Samstag
Wandertag: Grüngürtel Rundweg Etappe 2
von Poll bis Wasserwerk Hochkirchen
Treff 10:00 Uhr KVB Haltestelle Maria-Himmelfahrt-Str.
Foto: Wulf Fichtner
Dieses Kunstwerk können Sie an der Wand vom Marktplatz
zur Piccoloministr. entdecken.
Wenn Sie genau hinsehen, können Sie dort den Schriftzug
„Holweide“ erkennen
5
Bürgervereinigung Köln-Holweide e.V
Adventsmarkt 2014
Kleiner Markt ganz groß !
Auch in diesem Jahr konnte sich unser Adventsmarkt
wieder sehen lassen. Dank
der neu hinzugekommenen
5 Hütten und den aus den
Vorjahren bekannten Hütten, ergab unser gemütlicher Adventsmarkt ein
stimmungsvolles weihnachtliches Bild .
Die einzelnen
Programmpunkte sind kaum noch zu toppen. So hat die
„Kölsche Weihnacht“ mit Wolfgang Jaegers eine große
Zustimmung gefunden; die „Joseph Bläser“ rundeten das
musikalische Programm am Samstagabend mit einem
Platzkonzert ab. Am Sonntagnachmittag war – wie immerder Auftritt vom Nikolaus einer der Höhepunkte.
Ein besonderes „Highlight“ in diesem Jahr
war sicherlich der
weiße Glühwein, der
wegen der großen Nachfrage leider viel
zu früh ausverkauft war.
Ein großer Dank gebührt hier der
Moselwinzerin Frau Hoffranzen, die diesen Glühwein vor Ort selbst hergestellt
hat.
6
Bürgervereinigung Köln-Holweide e.V
Unsere Hoffnungen und Erwartungen haben sich erfüllt, zumal auch das gute
Wetter mitspielte.
Alles in Allem ein gelungenes Fest.
Vielen Dank auch an die vielen ehrenamtlichen Helfer und Sponsoren, ohne
die ein solch schöner Adventsmarkt nicht möglich gewesen wäre. Nicht zuletzt haben auch die zahlreichen großen und kleinen Besucher zum Gelingen
beigetragen – alle waren begeistert und zufrieden.
AK Advent
Mäggy Ruhkopf und Rolf Kohlmeier
Foto: Wulf Fichtner
Bild oben links: Auftritt: „Abah“ singt Weihnachtslieder
Oben rechts: Eröffnungsansprache durch unseren Vorsitzenden Günter Kühler
Links unten: Stand der Bürgervereinigung mit großer Tombola (über 200 Gewinne)
Rechts unten: der Nikolaus hat viel Spaß mit den Kindern gehabt
7
Bürgervereinigung Köln-Holweide e.V
8
Bürgervereinigung Köln-Holweide e.V
AK Besichtigungen Ankündigung
Klärwerk Köln-Stammheim
Wir besuchen das Klärwerk in Stammheim. Die Führung dauert 2 Stunden
und ist zunächst mit einem Bildvortrag verbunden. Anschließend werden wir
durch das Klärwerk geführt und dabei das System kennenlernen, welches aus
verschmutzem Wasser wieder reines, trinkbares Wasser entstehen lässt.
Selbstverständlich werden wir eine Trinkprobe machen und feststellen:
“Dat Wasser vun Kölle es jot!“.
Wann:
28.01.2015
Kosten:
7,00 € p. P.
Treffpunkt:
Vischeringstr. 13:00-13:10 Uhr
Fahrt:
Anmeldung:
14.00 Uhr
mit der Linie 13 oder 18 bis „Wiener Platz“
dann mit dem Bus 151 oder 152 bis „Egonstr.“
Heinz Gote
Tel 63678417
Willi Ehlen
Tel. 698752
bis 24.01.2015
9
Bürgervereinigung Köln-Holweide e.V
AK Besichtigungen Ankündigung
Schloss Brühl
Schloss Brühl wurde erbaut in den Jahren 1725 bis 1728 und der weitere
Ausbau bis 1748 unter der Ägide des Erzbischof Clemens August I von Bayern. Architekt des Schlosses war ein Westfale namens Johann Conrad
Schlaun. Es war die Bauepoche des Barock und in den Jahren 1740 bis 1746
erschuf Balthasar Neumann das viel besuchte und einzigartige Treppenhaus.
In den letzten Monaten des 2. Weltkrieges musste auch das Schloss unter
den Auswirkungen leiden. Bereits 1946 wurde mit den Restaurierungsarbeiten begonnen.
Von 1949 – 1996 wurde das Schloss vom Bundespräsidenten zu Staatsempfängen für ausländische Gäste genutzt.
Seit 2001 wird das Schloss für Besichtigungen benutzt. Chorkonzerte finden
im Treppenhaus in regelmäßigen Abständen statt.
Wann:
24.02.2015
15:00 Uhr
Wie:
Treff „Vischeringstr.“ KVB Line 3 um 13:49 Uhr bis
„Lanxess Arena“, dann mit der Bundesbahn um 14.26
Uhr bis Brühl. Ca. 300 m Fußweg bis zum Schloss
Kosten:
7,00 €
Anmelden bei:
Heinz Gote Tel. 63678417 oder
Willi Ehlen Tel. 698752
bis 20.02.2015
p. P.
10
Bürgervereinigung Köln-Holweide e.V
AK Besichtigungen Ankündigung
Wasserwerk Weiler
Durch die Eingemeindungen bis 1922 verdoppelte sich die Einwohnerzahl
von Köln. Dies führte unter anderem dazu, dass sich der Wasserverbrauch
erheblich erhöhte. 1925 beschloss der Stadtrat deshalb den Bau eines
Wasserwerkes in Weiler durch den Architekten Clemens Klotz von 1927
bis 1931.
Ausgewählt wurde für das Werk ein Standort in der tertiären Rheinsenke.
Dieses sogenannte
„Escher Laach“ bot die
günstigsten Wasser- und
Zuführungsverhältnisse,
da damit der von der Eifel bis zum Rheinbett
fliessende Grundwasserstrom angezapft werden
konnte. In den Jahren
1973 – 1976 wurde das
Wasserwerk umgebaut
und um eine Aktivkohlefilteranlage sowie einen
Wasserbehälter erweitert.
Wann:
Treffpunkt:
Fahrt:
Kosten:
Anmeldung:
09.03.2015 um 13:00 Uhr
Vischeringstr. 12:10 Uhr
mit der Linie 3 bis „Ollenhauer Ring“ dann
mit Bus 126 bis „Blockstr.“
7,00 € p.P
Heinz Gote Tel 63678417 oder
Willi Ehlen Tel 698752
bis 06.03.2015
11
Bürgervereinigung Köln-Holweide e.V
AK Besichtigungen Ankündigung
Tulpenzauber in Holland am Mittwoch, den 29.April 2015
Tulpen? Holland! Kommen Sie mit und sehen Sie selbst. Im Blumenpark
„Keukenhof“ blüht und grünt es im Frühling in allen Farben und Formen. Seit
jeher sind die Besucher von Tulpen, Hyazinthen, Narzissen und vielem mehr
fasziniert. Lassen auch Sie sich beeindrucken.
Hier nun das Programm:
Abfahrt:
8.00 Uhr Marktplatz Holweide
Ankunft: „Keukenhof“:
ca. 11.30 Uhr
Freizeit im Park:
Nutzen Sie die Gelegenheit zum Flanieren und Verweilen je nach Interessenlage und Pausenbedürftigkeit. Wir haben keine Reservierung in den vorhandenen
Restaurants vorgenommen, damit die individuellen Bedürfnisse besser wahrgenommen werden können.
Abfahrt Keukenhof:
ca. 16.00 Uhr
Rückkehr Holweide:
ca. 20.00 Uhr
Preis pro Person: € 35,-- für modernen Reisebus und Eintritt „Keukenhof“
Zahlart:
per Einzugsermächtigung Ende März 2015
Organisation:
Willi Ehlen Tel.-Nr.: 698752
Anmeldung bei : Willi Ehlen oder Heinz Gote Tel: 63678417 oder
Bürgertelefon Nr. 9 680 323
Die Erfahrungen zeigen, dass die Tagesausflüge schnell
ausgebucht sind. Max. 60 Teilnehmer.
12
Bürgervereinigung Köln-Holweide e.V
AK Besichtigungen Ankündigung
Kommen Sie mit ins schöne Wisserland an der Sieg
am Mittwoch, den 8.Juli 2015
70 km östlich von Köln liegt im grünen Westerwald links und rechts der Sieg
das Wisserland. Wir besuchen das Schloss Schönstein (13.Jhd.), die Schlosskapelle sowie die kath.Kirche „Kreuzerhöhung“ mit ihren „Hecker-Gemälden“.
Peter Hecker war einer der letzten großen Kirchenmaler des 20. Jahrhunderts.
Die Ausmalung bildet das größte noch erhaltene Einzelwerk Heckers. Der absolute Höhepunkt ist danach das parkähnliche Gartencafe an der Siegpromenade. Eine Oase im Grünen, die zum Schlemmen und Entspannen einlädt. Mit liebenswerten Details bis in den letzten Winkel hinein, entstand auf 5000 qm eine große Gartenanlage. Hier befinden sich eine Vielzahl an Gartenräumen mit
unterschiedlicher Anmutung und vielen lauschigen Sitzplätzen. Wer darüber
hinaus noch aktiv sein will, kann auch ein Stück wandern. Zwei Rundetappen
über den „Botanischen Weg“ von ca. 6 km oder 11 km Länge gehen (auch) vom
Garten aus.
Hier das Programm:
Abfahrt: 08:00 Uhr vom Marktplatz Holweide
Ankunft: 10:00 Uhr Wissen
Besichtigung der Kirche „Kreuzerhöhung“, danach ein Spaziergang (45 Min.)
zum Schloss Schönstein. Dort ist eine Führung incl. der Schlosskapelle vorgesehen. Danach ein weiterer „wirklich kleiner“ Spaziergang (10 Min.) an der Sieg
entlang zum Garten.
Ab 12:30 Uhr bis 17:30 Uhr Freizeit in der Gartenlandschaft und ggf. an der
Sieg.
Wir starten mit einem Buffet (Selbstbedienung) mit Spießbraten, MetzgerFleischkäse, Bratwürstchen, Bratkartoffeln mit Speck und Zwiebel, Ofenkartoffeln mit Kräuterquark, Sommergemüse, Salatbuffet mit Blattsalaten und
Krautsalat in die Gartenzeit.
Genießen Sie am späten Nachmittag den Garten bei Kaffee, Kuchen oder einer
Waffel.
Selbstverständlich darf ein kühles Getränk, hoffentlich bei herrlichem Sommerwetter, nicht fehlen. Bei ungünstigem Wetter steht uns ein Pagodenzelt
zur Verfügung.
Abfahrt:
17:30 Uhr
nach Köln und Ankunft: ca. 19:30 Uhr
Gesamtpreis:
für Busfahrt, Besichtigungen und das o.g. Buffet € 30
Zahlart:
per Einzugsermächtigung Ende Mai 2015
Organisation:
Willi Ehlen, Tel: 698752
Anmeldung bei :
Willi Ehlen oder Heinz Gote Tel: 6367 8417
oder Bürgertelefon Nr. 9680323
13
Bürgervereinigung Köln-Holweide e.V
AK Besichtigungen Nachbetrachtung
Das Oberlandesgericht in Köln
Die Bürgervereinigung
Holweide besuchte am
09.10.2014 das Oberlandesgericht. Es wurde in
der Zeit von 1907 – 1911
nach Plänen des Geheimen Oberbaurats Paul
Thoemer gebaut. Es war
noch die Kaiserzeit und
man wollte mit anderen
europäischen Staaten, die
schon große Justizpaläste
gebaut hatten, konkurrieren. Also wurde ein großes Appellationsgericht, wie es zu dieser Zeit hieß, gebaut. Es wurde an
dem Platz gebaut, der nach dem Appellationsgerichtsrat, Politiker und
Dombauförderer August Reichensperger benannt war.
Man fing also an zu bauen und es dauerte 4 Jahre. Als Endprodukt stand
ein Gebäude das jeder Superlative standhielt. 5,6 Millionen Reichsmark
Baukosten, 250 000 cbm Bauvolumen, 34 Sitzungssäle und 400 Geschäftszimmer waren erstanden. 4 km Flure führten die Besucher zu den
einzelnen Zimmern. Schmuckstück und repräsentatives Teil des Gesamten war und ist bis heute
noch das Treppenhaus. In
der Zeit des Entstehens
des Oberlandesgerichtes
ist dieser Teil des Gebäudes nicht von dem Gedanken getragen worden,
den Bürger einzuschüchtern, sondern er sollte
Unabhängigkeit der Gerichte gegenüber Königshäusern und Kirche sein.
Die architektonische Gestaltung des Treppenhauses ist bis zum heutigen Tag so einzigartig, dass hier der Raum und auch
teilweise die Sitzungsräume für Aufführungen der Oper,
14
Bürgervereinigung Köln-Holweide e.V
des Schauspiels und auch für Film- und Fernsehproduktionen genutzt
werden.
Nachdem das Gebäude den ersten Weltkrieg einigermaßen überstanden
hat, traf es es am Ende des Zweiten Weltkrieges um so härter. Das Gebäude glich einer Bauruine mehr als einem Gerichtsgebäude. Dennoch,
eine Woche nach der Kapitulation des „1000-jährigen Reiches“ nahm das
Gericht mit sechs Richtern seine Tätigkeit wieder auf. 1946 versammelten sich die verbliebenen Angehörigen des Oberlandesgerichtes.
Die benötigten Räume und
die Sitzungssäle wurden
notdürftig hergerichtet, sodass ein ordnungsgemäßer
Ablauf im Gerichtsgebäude
vonstatten ging.
Nach der Erstellung des
neuen Justizzentrums 1981
an der Luxemburger Str. begannen die Planungen für
die Sanierung des gesamten
Gebäudes. Die Fassadenflächen wurden, soweit es möglich war, originalgetreu wieder hergestellt. Die Büroräume und Sitzungssäle wurden nach den Erkenntnissen der
Gegenwart wieder hergestellt und ausgestattet
Eine besondere Herausforderung war die Wiederherstellung des Treppenhauses. Hier war ein
wesentlicher Bauteil wieder ins rechte Licht zu
rücken. Er wurde repräsentativ und funktionell
wieder so hergestellt dass, wie Bilder es belegen, so ein Treppenhaus seinesgleichen sucht..
Nach drei Stunden waren wir so um Einiges reicher an Wissen, was den Zustand des Oberlandesgerichtes betrifft. Wir waren hungrig und
durstig und der Eigelstein nicht fern. Also machten wir uns auf den Weg um unsere Gelüste zu
stillen.
Köln 09.10.2014
Heinz Gote
15
Bürgervereinigung Köln-Holweide e.V
AK Besichtigungen Nachbetrachtung
Naatsjackeveedel
Eine Schar wetterfester und unerschrockene Holweider Bürger machten sich
auf, das „Naatsjackeveedel“ näher kennen zu lernen. Der Regen hatte einen erheblichen Anteil an der Qualität der Führung. Noch trocken ging es an
der Kreuzblume vor dem Dom los. In der Komödienstraße mussten wir vor
einsetzendem Regen in die Kirche St. Andreas flüchten, wollten wir nicht
gleich am Anfang durchnässt werden. Dann ging es weiter und wir kamen an
die ersten sichtbaren Reste der Römischen Mauer, (ca. 50 Jahre n. Chr. erbaut) die die Stadt Köln umgab. Weiter ging es und wir kamen an den „Römer Brunnen“ vor dem Zeughaus. Nach einem kurzen Vortrag über den
Brunnen, auf dem auf einer Stele die Wölfin mit Remus und Romulus dargestellt sind, ging es weiter entlang dem Zeughaus dem Stadtmuseum und der
„alten Wache“ zur neuen Regierungspräsidentin. Wir wollten die Weintrauben sehen, die der Vorgänger RP Franz-Josef Antwerpes, angepflanzt hatte.
Aber statt diesen prangten von die Balkonen herrlich blühende Blumen, und
die Epoche des Weinbaues war zu Ende. Der Himmel trübte sich wieder ein
und wir mussten uns beeilen, um in die Kirche St. Gereon zu kommen. Leider hatte es unser Führer versäumt, uns anzumelden. So war die Kirche
dunkel und das Fotografieren gestaltete sich als sehr schwierig. Diese Kirche
hat es verdient, eine separate Führung unsererseits zu bekommen. Der Regen ließ nach, und so konnte die Führung weitergehen. Wir kamen in das
ehemalige „Gerling-Viertel“. Der Konkurs der „I.D.Herstatt Bank“ und andere widrige Umstände brachten den Gerling-Konzern zu Fall. Zur Zeit finden
große bauliche Veränderungen statt, die aus dem „Gerling-Viertel“ ein nobles und teures Viertel entstehen lassen. Viel sehen konnten wir nicht, denn
die Baustelle ist hermetisch abgesichert. Wir gingen dann in den Bezirk, der
dem Viertel seinen Stempel aufgedrückt hat. Es ist die Friesenstraße, mit
den „Sartory-Sälen“ und die Umgebung die das Viertel zum „Naatsjackeveedel“ werden ließ. „Dumm'se Tünn“ und „Schäfers Nas“ waren zu dieser Zeit
(sechziger Jahre) die Könige der Szene. Es war das Vergnügungsviertel
schlechthin. Ein Boxkampf nachts um 2.00 Uhr auf offener Straße klärte
dann die Verhältnisse um die Regentschaft. „Schäfers Nas“ war forthin unumstrittener König der Szene. Heute leben sie von Hartz IV, oder züchten
Tauben.
Im Brauhaus „Päffgen“ fand unsere Führung dann ihr Ende und wir stärkten
uns mit halvem Hahn und Kölsch.
Köln, 24.10.2014
Heinz Gote
16
Bürgervereinigung Köln-Holweide e.V
AK Besichtigungen Nachbetrachtung
KVB Kölner-Verkehrs-Betriebe
1877 wurde die Pferdebahn als privates Beförderungsmittel von Deutz nach
Kalk gegründet. Zwar geschah das im Auftrag der Stadt Köln, aber der Hintergedanke der Stadträte war, die Bahn zu übernehmen.
1901 fuhr der erste elektrisch betriebene Straßenbahnwagen durch Köln. Im
Laufe der Zeit wurde das Straßenbahnnetz immer weiter ausgebaut.
1963 begann der Ausbau des U-Bahn Netzes. Immer mehr Straßenbahnen
fuhren in der Folge im Untergrund und entlasteten so den Straßenverkehr.
Heute nutzen rund 280 Millionen Fahrgäste jedes Jahr, mit steigender Tendenz, die öffentlichen Verkehrsmittel
Dieser KVB machten wir also einen Besuch in die größte Werkstatt des Unternehmens. Dort erfuhren wir, dass das Fahrwerk eines Straßenbahnzuges
nach ca. 3 Millionen Kilometer ausgebaut wird und sich einer Generaluntersuchung unterziehen muss. Ebenso verhält es sich mit anderen technischen
Einbauten, die sich einer regelmäßigen Wartung unterziehen müssen. So erfuhren wir auch, dass die Lebenserwartung eines Straßenbahnzuges ca. 30
Jahre beträgt. Die KVB ist zur Zeit damit beschäftigt, Straßenbahnzüge, die
sich vor der Ausmusterung befinden, komplett „auszuschlachten“, mit modernster Technik auszustatten und wieder mit eigenen Kräften nach heutigen Gesichtspunkten neu auszubauen und damit erhebliche Kosten einzusparen. Auf den Strecken der Linien 3, 4 und 18 fahren bereits diese alten,
neu aufgebauten, Züge.
Zu guter Letzt stiegen wir alle in einen bereitstehenden Straßenbahnzug.
Wir wurden in den Hof des Depots gefahren. Hier durften alle Besucher einmal eine Strecke von ca. 400 Meter den Zug selber fahren. Natürlich war ein
erfahrener Straßenbahnfahrer im Hintergrund, um einzugreifen, wenn die
Situation es erfordern sollte. Gott sei Dank ist alles gut gegangen. Wir bedankten uns bei dem Werkstattleiter und gingen, mit erhobenem Haupt und
der Gewissheit einen 40 Tonnen schweren Straßenbahnzug gefahren zu haben, wieder nach Hause.
Köln 18.11.2014
Heinz Gote
17
Bürgervereinigung Köln-Holweide e.V
AK Radfahren Nachbetrachtung
Radtour am 06.11.2014
Es war an sich ganz ordentliches Wetter, um Rad zu fahren. Aber es war
wohl einigen nicht gut genug. So trafen sich 8 Personen um sich zu bewegen.
Die Diskussion ergab, dass wir über Merheim, usw. irgendwie an den Rhein
wollten. Dann fuhren wir los. Erst durch die Merheimer Heide, mit Zwischenstopp an dem neu gebauten Übungsplatz mit vielen Ertüchtigungsgeräten. Ein wenig wurde geprobt, aber Radfahren ist doch schöner. Und so ging
es weiter. Durch Höhenberg, Vingst, Kalk, Poll. Über Straßen, die von uns
vorher noch keiner kannte. Schade, dass Gerd mit seinem Kompass nicht dabei war, der hat da alle Radwege gespeichert. Aber wie dem auch sei, auf
einmal sahen wir die Rodenkirchener Brücke. Also hatten wir den Rhein gefunden.
Da die Sonne so schön schien, legten wir eine kleine Pause ein. Wir genossen
die November-Sonne und konnten ein wenig erzählen. Von diesem Platz ist
der Blick auf den Rhein mit den Kranhäusern sehr schön. Wir waren schon
ca. 17 Kilometer gefahren, aber von Müdigkeit keine Spur. Dann kommt die
obligatorische Frage: wo stärken wir uns? Auf der weiteren Strecke gegen
Norden, gibt es Tennisklubs mit Terrassen, aber das schien uns doch etwas
zu kühl zu sein. Und wie es drinnen aussieht, wussten wir nicht. Also beschlossen wir, zu „Bruno“ zu fahren. Bisher hat es immer geregnet, wenn
wir dort waren. Daher auch mal bei schönem Wetter dort einkehren.
Die erste Runde ging auf ein Geburtstagskind. 80 Jahre ist der Bernie geworden. Da haben wir aber kräftig gratuliert. Anschließend wollte Heinz
Lehnert unbedingt noch ein Kölsch ausgeben. Weil es so schön wäre. Es gab
keine Proteste!
Der Wirt hat uns doch noch ganz frische Frikadellen gemacht.
Welt, was willst du sonst noch!
Irgendwann fuhren wir dann nach Hause. Ca. 25 km sind es
geworden. War wieder schön.
Manfred Kühn
18
Bürgervereinigung Köln-Holweide e.V
AK Wandern
In 2015 sind folgende Wanderungen geplant
31.01.2015 Das Wanderjahr wird traditionell mit einer Wanderung
„Rund um Holweide“ eröffnet.
28.02.2015 Grüngürtel Rundweg Etappe 1
von der Maria-Himmelfahrt-Str bis Poll
28.03.2015 Grüngürtel Rundweg Etappe 2
von Poll bis Wasserwerk Hochkirchen
25.04.2015 Tippeltour 316: Herchen an der Sieg
Rundweg
30.05.2015 Grüngürtel Rundweg Etappe 3
vom Wasserwerk Hochkirchen bis Sportpark Müngersdorf
27.06.2015 Grüngürtel Rundweg Etappe 4
vom Sportpark Müngersdorf bis Longerich
25.07.2015 Rund um Altenberg
29.08.2015 Grüngürtel Rundweg Etappe 5
von Longerich bis Niehl
26.09.2015 Grüngürtel Rundweg Etappe 6
von Niehl bis Stammheim
31.10.2015 Grüngürtel Rundweg Etappe 7
von Stammheim bis Buchheim und Holweide
Treffpunkt und Uhrzeit werden jeweils im Internet (Holweider Kalender), in
den Schaukästen und in den Vereinsnachrichten bekannt gegeben.
19
Bürgervereinigung Köln-Holweide e.V
AK Reisen Nachbetrachtung
Die Arbeitsgruppe Reisen berichtet über die Gruppenreise nach Kroatien
MS MIRABELA
Der Motorsegler „Mirabela“ kreuzt vor der
Küste in Süddalmatien
(Kroatien). Dieses Schiff
hat 11 Kabinen und ist
25,50 m lang.
Wir, unsere Reisegruppe
mit 19 Personen, verbrachten auf diesem
Schiff eine traumhaft
schöne Woche vom 06.
bis 13.09.2014. Wir flogen von Düsseldorf nach Split. Dort erwartete uns die
Reiseleitung. Von hier fuhren wir mit einem Bus einige Kilometer weiter
nach Trogir. Gleich nach der Einschiffung ging die Fahrt los. Es war tolles
Wetter, die Stimmung war
gut, die Verpflegung
(Halbpension) ebenfalls
gut. Nach zwei Tagen erreichten wir Dubrovnik.
Die Nacht verbrachten wir
in einem kleinen Hafen
und hatten dort Landgang.
Über Tag steuerte der Kapitän immer schöne Badebuchten an.
Wir beschlossen, in 2 Jahren nochmals eine Erlebnistour mit einer Motoryacht in Kroatien, für rund 36 Personen, anzubieten.
Die Yacht heißt dann: „MS Vita“
Wulf Fichtner
20
Bürgervereinigung Köln-Holweide e.V
Es ist gut wenn man Partner hat:
Wir bedanken uns für die geleistete Hilfe
Herzliche Einladung
Kommen Sie zum Neujahrsempfang am Sonntag,
4.Januar 2015 in die Schützenhalle
Beginn: 11:00 Uhr
Ende: gegen 14:00 Uhr
Günter Kühler
21
Bürgervereinigung Köln-Holweide e.V
Schuldnerberatung Seit September bietet die Bürgervereinigung in Zusammenarbeit mit der Schuldnerhilfe Köln e.V. regelmäßig Termine zur Schuldnerberatung an. Die Termine finden fortlaufend am 1. und 3. Dienstag eines Monats statt. Die Beratung ist gedacht für überschuldete Bürger, die in eine fi-­‐
nanzielle Schieflage geraten sind. Die Beratung ist kostenfrei und soll den Ratsuchenden als „Erste Hilfe Maßnahmen“ dienen. Häufig muss schnell gehandelt werden und die Wartezeiten bei den sonstigen zur Verfügung stehenden Schuldnerberatungsstellen sind in der Regel sehr lang. An den Beratungstagen steht Ihnen Rechtsanwalt Hilburg in der Zeit von 19:00 Uhr bis 20:00 Uhr zur Verfügung. Bitte melden Sie sich vorher telefonisch an: 0221 998 6922 -­‐ dann haben Sie einen „persönlichen“ Termin. Ort: Maria-­‐Himmelfahrt-­‐Str. 1, auf dem Gelände der Kindertagesstätte St. Mariä Himmelfahrt. Eingang durch das große Holztor. Das beleuchtete Büro sehen Sie links im Gebäude der Kindertagesstätte. 22
Bürgervereinigung Köln-Holweide e.V
Impressum:
Herausgeber: Bürgervereinigung Köln-Holweide e.V.
V.i.S.d.P.: Günter Kühler
Redaktionsteam: Heinz Kürten, Manfred Kühn
Redakteure: Wulf Fichtner, Heinrich Gote, Willi Ehlen, Günter Kühler, Manfred Kühn. Heinz Kürten
Anschrift: 51067 Köln-Holweide,
Piccoloministr. 576
Telefon: 9 68 03 23, Fax: 9 68 03 24
E-Mail: redaktionsteam@holweide-bv.de
Girokonto:
DE34 3706 9427 8301 8550 10
Spendenkonto: DE93 3706 9427 8301 8550.37
BIC
GENODED1DHK
Volksbank Dünnwald-Holweide e.G.
Beitrag ab 2014 für Einzelmitglieder = 14,00 € jährlich
Beitrag ab 2014 für Lebensgemeinschaften und
juristische Personen = 21,00 € jährlich.
Informieren Sie sich im Internet unter:
www.holweide-bv.de
www.holweide-kalender.de
www.holweider geschäfte.de
und/oder in den
Schaukästen am Marktplatz und
vor dem Altenzentrum St. Anno
Die Angaben dort werden stets aktualisiert.
Bei allen Termin-Angaben sind Änderungen vorbehalten.
23
Bürgervereinigung Köln-Holweide e.V
24
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
2
Dateigröße
21 037 KB
Tags
1/--Seiten
melden