close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Donnerstag, 08.01.2015 - Walddorfhäslach

EinbettenHerunterladen
der Gemeinde
Walddorfhäslach
Amtsblatt der Gemeinde Walddorfhäslach, Herausgeber: Gemeinde Walddorfhäslach, Tel. 0 7127/92 66-0
Verlag und Druck: Fink GmbH, Postfach 7140, 72784 Pfullingen (Sandwiesenstraße 17),
Telefon 0 7121/97 93-0, Telefax 0 7121/97 93-993
56. Jahrgang
nsemble:
/Piccolo)
onhorn)
uphonium)
)
a)
)
ards)
on)
ss)
chuler
Hunter
4
Donnerstag, 08. Januar 2015
Nummer 1/2
Neujahrsempfang am 16.01.2015 in der Gemeindehalle – Seite 3
&
Brass
Songs
Be glad
& praise!
Fr.
9. Jan.
2015
Walddorfhäslach
Evang. Kirche Walddorf
20 Uhr Gustav-Werner-Straße
Brass-Leitung:
Angie Hunter
Christliche Songs · Bläserensemble, Sologesang & Combo
Willkommen bei Balladen / Pop / Latin / Rap & Rock
Der Eintritt ist frei!
Um eine Unterstützung
unserer Arbeit wird
gebeten!
Veranstalter: Evang. Kirchengemeinde Walddorfhäslach
www.gospel.ag
2
Mitteilungsblatt der Gemeinde Walddorfhäslach
08. Januar 2015, Nummer 1/2
Weihnachtsbaumabholaktion 2015
- Flüchtlingshilfe des YMCA Khartoum/Sudan Am Samstag, 10.01.2015, startet wieder die Weihnachtsbaumabholaktion des
CVJM Walddorfhäslach.
Ab ca. 9:30h werden wieder junge und jung gebliebene Männer in Walddorf und
Häslach von Haus zu Haus gehen und die bereit gestellten Weihnachtsbäume
einsammeln.
Als Abholspende erbitten wir einen Beitrag von 2 Euro pro Baum. Den
Gesamterlös der Aktion werden wir über das Evangelische Jugendwerk in
Württemberg / Weltdienstreferat dem YMCA Khartoum/Sudan zur Verfügung stellen
Bitte helfen Sie mit, dass die Bäume fachgerecht entsorgt werden können: stellen Sie
uns die Bäume metall- und kunststofffrei (d.h. ohne Lametta oder sonstigen
Schmuck) bereit.
Bereits vorab möchten wir uns ganz herzlich für Ihren Beitrag zur Flüchtlingshilfe
bedanken, wenn Sie uns mit Ihrer Spende unterstützen
Am Rande der sudanesischen Hauptstadt Khartoum betreut der dortige YMCA im
Flüchtlingslager Gaborona eine Schule mit Kindergarten. Die Menschen, die hier
leben, sind Flüchtlinge aus den Krisengebieten des eigenen Landes. Sie erhalten
keine Hilfe von UNHCR oder anderen internationalen Hilfsorganisationen. Gerade
deshalb ist die aufopfernde Arbeit der YMCA-Mitarbeiter vor Ort so wichtig.
Der Vorsitzende des YMCA Khartoum ist Arzt und legt neben Bildung großen Wert
auf Hygiene und Gesundheitsvorsorge im Lager. Im Herbst 2013 gab es eine
gefährliche Masernepidemie im Lager. Deshalb werden z.B. Impfaktionen gegen
Masern und Meningitis durchgeführt. Für die kleinen Kinder sind die lästigen Pikser
schnell vergessen, denn die Ablenkung und der Trost mit Bananen helfen.
Der ejw-Weltdienst bittet um 13.000 Euro für dieses Projekt, z.B. kosten
- Schulmaterialien für ein Kind/Jahr 25 Euro
- ein Moskitonetz 50 Euro
- eine Impfaktion für alle Kinder der Schule 450 Euro
Es wäre schön, wenn durch unsere Aktion in Walddorfhäslach ein großer Teil
gesichert werden kann. Und das allein durch die Entsorgung von nutzlos
gewordenem Grünzeug…
Information für die Baum-Einsammler und alle, die es werden wollen:
Beginn ist am Samstag, 10.01.2015 um 8:00 Uhr im CVJM mit einem gemeinsamen
Frühstück (Treffpunkt: Musikzimmer im Untergeschoss).
Die Jungenschaftler und ihre Fahrer freuen sich, wenn sie von weiteren jungen und
jung gebliebenen Männern bei ihrer Aktion unterstützt werden. Jeder, der schon
immer mal (oder auch nach langem mal wieder) bei der Aktion dabei sein möchte, ist
herzlich willkommen. In einer großen Gemeinschaft mitzuhelfen, um die Not anderer
Menschen zu lindern, ist ein tolles Erlebnis!
Weitere Informationen gibt es bei David Schäffer, Tel. 2 12 89
08. Januar 2015, Nummer 1/2
Mitteilungsblatt der Gemeinde Walddorfhäslach
3
Sehr verehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,
Sehr verehrte
Mitbürgerinnen
und Mitbürger,
hiermit möchte
ich Sie sehr herzlich
zum
hiermit möchte ich Sie sehr herzlich zum
Neujahrsempfang am Freitag
den 16. Januar 2015, 19:30 Uhr, Gemeindehalle
Neujahrsempfang am Freitag, den 16. Januar 2015, 19:30 Uhr, Gemeindehalle
einladen
undfreue
freue
mich
mit allen
weiteren
Mitwirkenden
auf Ihr Bei
Kommen.
Bei festlicheinladen und
mich
mit allen
weiteren
Mitwirkenden
auf Ihr Kommen.
festlich-musikalischer
musikalischer
Umrahmung
mit unserem
Liederkranz
undmeinerseitiger
Musikverein,Bildpräsentation
meinerseitiger BildpräsentaUmrahmung mit
unserem Liederkranz
und
Musikverein,
mit kommution
mit
kommunalem
Rückund
Ausblick
sowie
humorigem
Kulturbeitrag
unseres
Kulturausnalem Rück- und Ausblick sowie humorigem Kulturbeitrag unseres Kulturausschußvorsitzenden
Herrn
schußvorsitzenden
Herrn
Hans-Jörg
Manz,
dürfen
wir
wieder
interessante
Gäste
empfangen
und
Hans-Jörg Manz, dürfen wir wieder interessante Gäste empfangen und freuen uns beim anschließenfreuen
uns beim anschließenden
Stehempfang
undauf
flotter
Tanzmusik
der Big
auf
den Stehempfang
mit Imbiß und flotter
Tanzmusik mit
der Imbiß
Big Band
die guten
Gespräche
undBand
schönen
die
guten Gespräche
und uns
schönen
Begegnungen.
Wir freuen
auf IhrBegegnungen
Kommen und. verbleiben
mit herzlichen Grüßen
Ihre Silke Höflinger, Bürgermeisterin
I h r e S i l k e H ö f l i n g e r, B ü r g e r m e i s t e r i n
4
Mitteilungsblatt der Gemeinde Walddorfhäslach Liebe Abonnenten,
bitte beachten Sie, dass im Monat Januar die Abogebühren für das 1. Halbjahr 2015 des Amtsblattes fällig werden
und im SEPA-Lastschriftverfahren eingezogen werden.
Bitte sorgen Sie für ausreichende Deckung Ihres Kontos.
Hat sich Ihre Bankverbindung geändert?
Bitte geben Sie uns dann umgehend Rückmeldung (vertrieb@fink-druck.de; 07121/9793522), um Folgekosten zu
vermeiden.
Vielen Dank für Ihre Beachtung
Ihr Fink-Verlag
08. Januar 2015, Nummer 1/2
Tierärztlicher Sonntagsdienst
Wenn Haustierarzt nicht erreichbar
Notfall- und Bereitschaftsdienst Tübingen, zu erfragen unter
Tel. 07071/365525
Jedes Wochenende: Tierarztpraxis Oberscheid, Pliezhausen,
Greutstraße 8, Tel. 07127/7427
Apothekenbereitschaft
Außerhalb der gesetzlichen Ladenschlusszeiten fällt eine Notdienstgebühr an. Es werden nur ärztliche Rezepte beliefert und
dringend benötigte Medikamente abgegeben.
Dienstwechsel jeweils um 8.30 Uhr
von der Landesapothekenkammer BW empfohlen:
Apotheken-Notdienstfinder: 0800 0022 8 33 (kostenfrei aus
dem Festnetz)
Kurzwahl vom Handy: 22 8 33 (max. 69 ct/min)
In Walddorf feiern am
Sonntag, 11.01.
Herr Samuel Schwarz, Birkenstraße 1 seinen 70. Geburtstag,
Montag, 12.01.
Frau Rosemarie Gaiser, Nonnengasse 5 ihren 71. Geburtstag,
Dienstag, 13.01.
Frau Maria Nonnenmacher, Brühlstraße 24 ihren 81. Geburtstag,
Freitag, 16.01.
Herr Wolfgang Kaden, Schönbuchstraße 2 seinen 75. Geburtstag,
Samstag, 17.01.
Frau Rosa Ehmann, Untere Grabenstraße 18 ihren 86. Geburtstag,
Sonntag, 18.01.
Herr Paul Schiweck, Ziegelweg 13 seinen 89. Geburtstag,
Herr Willi Necker, Friedrichstraße 41 seinen 79. Geburtstag,
In Häslach feiern am
Dienstag, 13.01.
Herr Gerhard Wichmann, Dorfstraße 59 seinen 74. Geburtstag,
Freitag, 16.01.
Herr Klaus Gerber, Zollernblickstraße 6 seinen 72. Geburtstag,
Wir gratulieren unseren Jubilarinnen und Jubilaren sehr herzlich
und wünschen ihnen weiterhin alles Gute und viel Gesundheit.
Standesamt Walddorfhäslach
Sterbefall
01.12.2014
Wiltrud Arlind (Arlinde) Bauer, geb. Kerler, Forststraße 11,
Walddorf, 76 Jahre
Freitag, 09.01.2015
Adler-Apotheke Metzingen, Schönbeinstr. 5, 72555 Metzingen,
Tel.: 07123 14891
Alteburg-Apotheke, Hindenburgstr. 79, 72762 Reutlingen
(Ringelbach) Tel.: 07121 239341
Schönbuch-Apotheke Walddorfhäslach, Hauptstr. 5,
72141 Walddorfhäslach (Walddorf), Tel.: 07127 32522
Samstag, 10.01.2015
Apotheke am Steg, Oskar-Kalbfell-Platz 8, 72764 Reutlingen
(Innenstadt), Tel.: 07121 22924
Apotheke Neckarburg, Karlstr. 1, 72654 Neckartenzlingen,
Tel.: 07127 237220
Sonntag, 11.01.2015
Albtor-Apotheke, Albstr. 2, 72764 Reutlingen (Innenstadt),
Tel.: 07121 8201795
Linden-Apotheke Bempflingen, Lindenstr. 13, 72658 Bempflingen, Tel.: 07123 932409
Montag, 12.01.2015
Süd-Apotheke, Ringelbachstr. 88, 72762 Reutlingen
(Ringelbach), Tel.: 07121 92540
Dienstag, 13.01.2015
Apotheke am Tübinger Tor, Katharinenstr. 28, 72764 Reutlingen (Innenstadt), Tel.: 07121 339951
Linden-Apotheke Wannweil, Hauptstr. 31, 72827 Wannweil,
Tel.: 07121 54232
Mittwoch, 14.01.2015
Bahnhof-Apotheke Metzingen, Schönbeinstr. 9,
72555 Metzingen, Tel.: 07123 14252
Römerschanz-Apotheke, Gustav-Gross-Str. 2, 72760 Reutlingen (Römerschanze) Tel.: 07121 320566
Donnerstag, 15.01.2015
Apotheke Rommelsbach, Egertstr. 13, 72768 Reutlingen
(Rommelsbach), Tel.: 07121 96540
Ermstal-Apotheke Dettingen, Metzinger Str. 18,
72581 Dettingen an der Erms, Tel.: 07123 97300
Sonnen-Apotheke Großbettlingen, Nürtinger Str. 58,
72663 Großbettlingen, Tel.: 07022 44644
Ärztlicher Notfalldienst
Aus dem Gemeinderat
An Wochenenden und Feiertagen sowie unter der Woche ab
18.00 Uhr einheitliche Rufnummer 0180/1929217. Öffnungszeiten Notfallpraxis Klinik Reutlingen 8.00 bis 22.00 Uhr
Sitzung vom 17.12.2014 folgt in KW 3-5
Zahnärztlicher Notfalldienst
Freitag ab 14.00 Uhr und
Samstag/Sonntag von 10.00-11.00 Uhr und von 16.00-17.00 Uhr
zu erfragen unter Telefon 01805/911640
$WBJBWD=;H
Anzeigenwerbung im wöchentlichen Amtsblatt.
08. Januar 2015, Nummer 1/2
Mitteilungsblatt der Gemeinde Walddorfhäslach
Gemeinde Walddorfhäslach - Steueramt Zahlungstermine 2015
In den kommenden Wochen werden die Jahressteuerbescheide
versandt.
Zu Ihrer Information haben wir
nachfolgend nochmals die Fälligkeitstermine aufgelistet:
Gewerbesteuer:
Vorauszahlungen – Termine: 15.02., 15.05., 15.08., 15.11.2015
Grundsteuer:
Quartalszahler – Termine: 15.02., 15.05., 15.08., 15.11.2015
Jahreszahler – Termin: 01.07.2015
Hundesteuer:
Jahresveranlagung – Termin: Anfang Februar 2015
Wasser/Abwasser:
Jahresendabrechung 2014 - Termin: Ende Januar / Anfang
Februar 2015
Abschlagszahlungen 2015 – Termine: 30.03., 30.06. und
30.09.2015
Sollten Sie der Gemeinde eine schriftliche Einzugsermächtigung erteilt haben, so wird die Abbuchung zu den entsprechenden Fälligkeiten automatisch vorgenommen. Sofern noch
nicht geschehen, können Sie uns gerne eine Einzugsermächtigung erteilen. Formulare hierzu sind im Rathaus in Walddorf
und im Dorfgemeinschaftshaus in Häslach erhältlich. Gerne
können Sie auch das auf der Homepage www.walddorfhaeslach.de unter der Rubrik Rathaus – Formulare – Bankeinzugsermächtigung eingestellte Formular verwenden.
Um Mahnbescheide und die damit verbundene Festsetzung
von Säumniszuschlägen und Mahngebühren zu vermeiden,
bitten wir höflichst um Einhaltung der entsprechenden Zahlungstermine. Die festgesetzten Nebenforderungen werden
nach dem Zugang der Mahnung grundsätzlich nicht mehr
erlassen.
Gerne können Sie sich bei Fragen an Frau Papendieck unter
der Rufnummern 07127/9266-22 oder Frau Hauser unter der
Rufnummer 07127/9266-21 wenden.
Landesfamilienpass
ab 2015 auch für Flüchtlingsfamilien
Sozialministerin Katrin Altpeter: „Wir wollen allen Kindern die
Chance geben, die Freizeit- und Bildungsangebote zu nutzen,
zu denen der Landesfamilienpass berechtigt“
Ab 2015 können noch mehr Familien in Baden-Württemberg
den Landesfamilienpass beantragen, mit dem viele Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in Baden-Württemberg kostenfrei oder zu einem deutlich reduzierten Eintrittspreis besucht werden können. Wie Sozialministerin Katrin Altpeter am
Montag (29. Dezember) mitteilte, erhalten neben den bisher
berechtigten Familien ab dem neuen Jahr auch Flüchtlingsfamilien, die Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz
(AsylbLG) erhalten, auf Antrag einen Landesfamilienpass. Dazu
gehören vor allem hilfebedürftige Asylbewerber und geduldete
Ausländer. „Ich freue mich, dass wir nun auch diesen Familien
diese Möglichkeit geben können, durch das gemeinsame Erleben von Freizeit- und Bildungsangeboten mehr von unserer
Kultur und unserem Land kennen zu lernen“, sagte die Ministerin. „Die Landesregierung löst damit ihr Versprechen ein,
allen Kindern dieselben Chancen zu bieten.“ Altpeter dankte
allen Kooperationspartnern für ihr Engagement beim Landesfamilienpass.
Ebenfalls antragsberechtigt sind in Baden-Württemberg lebende Familien mit mindestens drei kindergeldberechtigenden
Kindern im Haus (auch Pflege- und Adoptivkinder), Alleinerziehende mit mindestens einem kindergeldberechtigenden Kind
im Haushalt, Familien mit einem schwer behinderten Kind sowie Familien mit mindestens einem Kind im Haus, wenn sie
Hartz IV-Leistungen oder den Kinderzuschlag beziehen. Den
5
Landesfamilienpass und die dazugehörige Gutscheinkarte erhalten Familien auf Antrag beim Bürgermeisteramt des jeweiligen Wohnorts. Dort erhalten Familien auch ggf. weitere Auskünfte über kommunale Familienpässe und -ermäßigungen.
Besondere Angebote im neuen Jahr
Besonders aufmerksam macht das Sozialministerium in diesem Jahr auf folgen-de Angebote: Das Porschemuseum in
Stuttgart gewährt Passinhabern 2015 erneut einen kostenfreien Eintritt. Die entsprechende Gutscheinkarte kann im Januar
oder im November eingelöst werden. Das Mercedes-BenzMuseum in Stuttgart ermöglicht ebenfalls einen kostenfreien
Eintritt - entweder im Januar, im Februar und im November
2015. Auch die beiden großen Freizeitparks in Baden-Württemberg, der Europa-Park in Rust sowie der Erlebnispark
Tripsdrill in Cleebronn, machen wieder mit beim Landesfamilienpass. Sie bieten Passinhabern an ausgewählten Tagen
ebenfalls einen ermäßigten Eintritt an. Beim Europa-Park ist
dies der 13. September und beim Erlebnispark Tripsdrill der
10. Mai sowie der 13. September. Auch der Histotainment Park
Adventon in Osterburken sowie das Auto & Technik Museum
Sinsheim e.V. öffnen ihre Pforten für einen ermäßigten Eintritt.
Neu im Angebot des Landesfamilienpasses sind die Gutscheine für das Oberschwäbische Museumsdorf Kürnbach, für den
Freizeitpark Ravensburger Spieleland und für die Ravensburger Kinderwelt in Kornwestheim. Mit dem Landesfamilienpass
und ohne eigenen Gutschein kann erstmals auch das Angebot
der Natural Trails Jagstzell genutzt werden. Zudem kann an
einer Stadtführung in Öhringen teilgenommen und das Reptilienhaus Uhldingen besucht werden.
Die Ministerin wies darauf hin, dass zudem alle Staatlichen
Schlösser, Gärten und Museen in Baden-Württemberg mit dem
Landesfamilienpass kostenlos bzw. zu einem ermäßigten Eintritt besucht werden.
Ergänzende Informationen:
Mit der Gutscheinkarte 2015 können kostenfrei besucht werden:
• Schloss Heidelberg
• Technoseum in Mannheim
• Zentrum für Kunst und Medientechnologie in Karlsruhe
• Deutschordensmuseum in Bad Mergentheim sowie
• Staatliche Museen (Kunsthalle Baden-Baden, Badisches
Landesmuseum Karlsruhe, Kunsthalle Karlsruhe, Museum
für Naturkunde Karlsruhe, Staatsgalerie Stuttgart, Württembergisches Landesmuseum Stuttgart, Museum für Naturkunde Stuttgart, Museum für Völkerkunde Stuttgart, Archäologisches Landesmuseum Konstanz, Haus der Geschichte
Baden-Württemberg)
Mit der Gutscheinkarte 2015 können zu einem ermäßigten
Eintritt besucht werden:
• zoologisch-botanischer Garten „Wilhelma“ in Stuttgart
• „Blühendes Barock“ in Ludwigsburg
Mit den sechs Wahlgutscheinen auf der Gutscheinkarte können die anderen Schlösser, Gärten und Außenstellen der Museen auch mehrfach im Jahr kostenfrei besucht werden.
Partner, die kostenfrei Leistungen bei Vorlage des Landesfamilienpasses gewähren:
• Freilichtmuseum Beuren
• Deutsches Literaturmuseum in Marbach am Neckar: Ausstellungen im Schiller-Nationalmuseum und im Literaturmuseum
der Moderne (LiMo)
• Museum „Oberrheinische Narrenschau“ in Kenzingen
• Schloss „Waldburg“ in Waldburg
• Esslingen: historische Stadtführung in Esslingen (donnerstags, 17 Uhr)
• Besigheim: Stadtführungen in Besigheim
• Schmuckmuseum Pforzheim
• Kraichtaler Museen
• Naturkundliches Bildungszentrum Ulm
• Viele Gedenkstätten und literarische Museen in Baden-Württemberg
6
Mitteilungsblatt der Gemeinde Walddorfhäslach • Archiopark Vogelherd Niederstotzingen
• Stadtbücherei Waiblingen
Partner, die Ermäßigungen bei Vorlage des Landesfamilienpasses gewähren:
• Römermuseum in Güglingen
• Sealife Konstanz
• Badisches Bäckereimuseum in Kraichtal
• Deutsches Zuckerbäckermuseum in Kraichtal
• Museum im Graf-Eberstein-Schloss in Kraichtal
• Ravensburger Spieleland in Meckenbeuren
• Histotainment ParkAdventon in Osterburken
• Schmuckmuseum im Reuchlinhaus in Pforzheim
• Galerien für Kunst und Technik in Schorndorf
• Auto & Technikmuseum in Sinsheim
• Pfänderbahn Bregenz
• Planetarium - Sternwarte Laupheim
• Naturtheater Renningen
• LaLo-Center Heidenheim
• Hallenbad/Freibad Korb
• Miniaturgolfanlage Sickenhausen
• Experimenta Heilbronn
Nutzen
Sie
den
neuen Personalausweis
(mit eingeschalteNutzen
Sie den
neuen
Personalausweis
(mit eingeschalteter Onlineter Online-Funktion)
bequem
zum
Funktion)
bequem zum Abmelden Ihres
Kraftfahrzeugs
Abmelden Ihres Kraftfahrzeugs
Neue
Fahrzeugscheine
und Plaketten sichererund
und komfortabler
Neue
Fahrzeugscheine
Plaketten sicherer und komAb Januar 2015 werden bei der Zulassung eines Kraftfahrzeugs durch die Kfzfortabler
Zulassungsbehörde beim Landratsamt neue Zulassungsbescheinigungen Teil I
Ab Januar 2015 werden bei der Zulassung eines Kraftfahrzeugs
(Fahrzeugscheine) und Plaketten für die Kfz-Kennzeichen mit verdeckten
durch dieausgegeben.
Kfz-Zulassungsbehörde
beim
Landratsamt
neue ZuSicherheitscodes
Damit kann im Falle einer späteren
Abmeldung
des
lassungsbescheinigungen
Teil
(Fahrzeugscheine)
und PlaketKraftfahrzeugs
der gesamte Vorgang komfortabel
vonI zu
Hause aus über ein
internetbasiertes
Verfahren
abgewickelt werden. Voraussetzung
hierfür ist ein
ten für die
Kfz-Kennzeichen
mit verdeckten
Sicherheitscodes
Personalausweis neuer Art mit freigeschalteter Online-Funktion.
ausgegeben. Damit kann im Falle einer späteren Abmeldung
des Kraftfahrzeugs der gesamte Vorgang komfortabel von zu
Hause aus über ein internetbasiertes Verfahren abgewickelt
werden. Voraussetzung hierfür ist ein Personalausweis
neuer Art mit freigeschalteter Online-Funktion.
Gesprächskreis für pflegende Angehörige
Der nächste Gesprächskreis findet am Montag, 12. Januar
2015 von 14.00 bis 16.00 Uhr im Clubraum im Haus am Schulberg in Pliezhausen statt.
Wer einen Angehörigen pflegt, hat eine wertvolle Aufgabe
übernommen. Mit der Pflegesituation treten oft auch neue
Fragen und Herausforderungen auf, die Rollen und Beziehungen in der Familie ändern sich. Im Austausch miteinander und
unter fachlicher Anleitung können pflegende Angehörige Verständnis und Unterstützung erfahren und Tipps rund um die
Pflegesituation erhalten.
Der Gesprächskreis ist ein offenes Angebot. Neue Teilnehmer
können jederzeit dazukommen.
Wir beantworten gerne Ihre Fragen: Tel. 8 03 62 (Ansprechpartnerin Brigitte Kern)
Einladung
Herzliche Einladung zu unserem ersten Treffen im neuen Jahr
am Dienstag, 13. Januar 2015 im Vereinsraum der Gemeindehalle . Unser Motto an diesem Nachmittag: "Mit Schwung
und guter Laune ins neue Jahr starten". Gleich zu Beginn haben wir eine Überraschung für alle Seniorinnen und Senioren!
08. Januar 2015, Nummer 1/2
Anschließend gibt es bei Kaffee und Hefezopf sicher viel zu
erzählen, zu lachen und sich an Musik zu erfreuen, denn "Meta
und Rudolf" spielen wieder für uns. Als Gäste begrüßen wir
den Ortsverein des Malteser-Hilfsdienstes. Sie werden uns
wichtige Informationen geben, was bei einem gesundheitlichen Notfall zu tun ist.
Neue Besucher wollen wir ganz herzlich einladen, mit uns zusammen fröhlich ins Jahr 2015 zu starten.
Beginnen werden wir wie gewohnt um 14.30 Uhr. Die Walddorfer werden um 14.10 Uhr an der Lindenstraße und kurz später
am Omnibusbahnhof und am Hohen Bild abgeholt. Häslacher,
die eine Fahrgelegenheit zur Gemeindehalle benötigen, rufen
bitte bei Marianne Gaiser, Tel. 33260 an.
Jetzt freuen wir uns auf viele gut gelaunte Gäste, die uns im
Vereinsraum besuchen und grüßen ganz herzlich.
Euer Organisationsteam
Wir wünschen allen ein gesegnetes, gesundes und ein
glückliches neues Jahr 2015 und freuen uns auf viele neue
Begegnungen
Auch im neuen Jahr treffen wir uns wieder im Vereinsraum der Gemeindehalle am Donnerstag,15. Januar 2015
Als Tagesgericht liefert uns die Turmgaststätte
Gulasch mit Spätzle und Salat und ein Dessert
Preis: 5,50 €; ermäßigt: 3,50 €
Essensausgabe von 11.30 Uhr bis 13,30 Uhr
Ende des Mittagstisches: 14 Uhr
Bitte bis Dienstag, 15.07.2014, 18 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung - Bürgerbüro Tel. 9266-0 bzw. Ortsverwaltung
Häslach. Tel. 31356 anmelden
Begegnungen, nette Gespräche und gemeinsames Essen
bringen Abwechslung in ihren Alltag!
Kinder und Schüler können das Mittagessen zum ermäßigten Preis erhalten.
Möchten Sie ständig am Mittagstisch teilnehmen, können Sie
sich auf Dauer anmelden. Wir bitten Sie aber herzlich, sich
bei Verhinderung dann abzumelden.
Unsere Geschenkgutscheine für den Mittagstisch können im
Bürgerbüro in Walddorf und in der Ortsverwaltung in Häslach
erworben werden.
Haben Sie weitere Fragen, so erhalten Sie Auskünfte bei
Hanne Bitzer (Tel. 07127/34867)
Annerose Brändle (Tel. 07127/18914)
Hilde Eggensperger (Tel. 07127/18280)
Christa Fritz (Tel. 07127/32966)
Beate Gaiser (Tel. 07127/924026)
Inge Streicher (Tel. 07127/34116)
Lass los, sagt das alte Jahr. Es kommt ein neues wie es
nie war
Gleich der erste Monat des neuen Jahres bietet schöne, interessante und vielseitige Möglichkeiten im Haus am Schulberg.
Schauen Sie doch mal, woran Sie Freude hätten...
Unser Monatsplan für Januar
Donnerstag, 08. Januar 2015
14.00 Uhr Betreuungsgruppe (Sozial- und Diakoniestation)
Clubraum
19.00 Uhr Die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Bürgervereins
mutscheln im Clubraum
08. Januar 2015, Nummer 1/2
Mitteilungsblatt der Gemeinde Walddorfhäslach
Sonntag, 11. Januar 2015
14 bis 17 Uhr Sonntagscafé mit dem Neujahrssingen der Neuapostolischen Kirche Pliezhausen, Café Kännle und Atrium
Montag, 12. Januar 2015
10 bis 11 Uhr Wirbelsäulengymnastik für Senioren (vhs) Clubraum
14 bis 16 Uhr Gesprächskreis für pflegende Angehörige (Sozial- und Diakoniestation) Clubraum
Dienstag, 13. Januar 2015
10.00 Uhr Fit durch Bewegung (BV) Clubraum
14.00 Uhr Seniorenkreis (BV) Café Kännle
14.00 Uhr Handarbeitskreis (BV) Café Kännle
Mittwoch, 14. Januar 2015
09.00 Uhr Seniorenenglisch (BV) Café Kännle
10 bis 11 Uhr Mentale Fitness (BV) Clubraum
14.00 Uhr Jahrgang 1938/39 im Café Kännle
14.00 Uhr Treffen der Sängerfrauen der Harmonie im Café
Kännle
14.00 Uhr Malen (BV) Clubraum
14.30 Uhr Do it yourself mit Stoff, Wolle & Co. mit Dorothea
Schilling, Café Kännle
Donnerstag, 15. Januar 2015
14.00 Uhr Spielenachmittag für Jung und Alt (BV) Café Kännle
14.00 Uhr Betreuungsgruppe (Sozial- und Diakoniestation)
Clubraum
Montag, 19. Januar 2015
10 bis 11 Uhr Wirbelsäulengymnastik für Senioren (vhs) Clubraum
Dienstag, 20. Januar 2015
10.00 Uhr Fit durch Bewegung (BV) Clubraum
14.00 Uhr Handarbeitskreis (BV) Café Kännle
Mittwoch, 21. Januar 2015
09.00 Uhr Seniorenenglisch (BV) Café Kännle
14.00 Uhr Quiltwerkstatt Café Kännle
14.00 Uhr Tonen (BV) Werkstatt
Donnerstag, 22. Januar 2015
08.30 Uhr Seniorenfrühstück (BV) Café Kännle
14.00 Uhr Spielenachmittag für Jung und Alt (BV) Café Kännle
14.00 Uhr Betreuungsgruppe (Sozial- und Diakoniestation)
Clubraum
Sonntag, 25. Januar 2015
14 bis 17 Uhr Sonntagscafé mit Klaus Schäfer. Der "Schnäpple-Schorsch" und weitere schwäbischen Spitzfindigkeiten,
Café Kännle
Dienstag, 27. Januar 2015
10.00 Uhr Fit durch Bewegung (BV) Clubraum
14.00 Uhr Handarbeitskreis (BV) Café Kännle
Mittwoch, 28. Januar 2015
09.00 Uhr Seniorenenglisch (BV) Café Kännle
14.00 Uhr Tonen (BV) Werkstatt
Donnerstag, 29. Januar 2015
14.00 Uhr Spielenachmittag für Jung und Alt (BV) Café Kännle
14.00 Uhr Betreuungsgruppe (Sozial- und Diakoniestation)
Clubraum
Ihr freundliches Café Kännle -Team mit Gertraud Flad und
den Café-Damen unseres Bürgervereins wünschen Ihnen
ein glückliches und gesundes neues Jahr. Sie freuen sich,
Sie ab Sonntag, 11. Januar wieder mit Kaffee-Spezialitäten
und leckeren Kuchen und Torten, in der kalten Jahreszeit
auch mit fruchtigem, heißem Punsch oder einer guten
Suppe, verwöhnen zu dürfen. Jung und Alt sind herzlich
willkommen und können sich eine kleine Auszeit im Alltag
gönnen. Geöffnet ist am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag und an den ausgeschriebenen Sonntagscafés von 14
bis 17 Uhr. Reservierungen gerne während der Öffnungszeiten persönlich oder unter Tel. 8 97 12.
7
Im Pflegestützpunkt (PSP) und in der IAV-Stelle berät und
informiert Frau Wiese hilfebedürftige Bürger und ihre Angehörigen über Hilfen bei häuslicher Pflege, der Krankenpflege
und in der Hauswirtschaft, über Essen auf Rädern, Kurzzeitpflege, Pflege im Pflegeheim, Tagespflege, Unterstützungen
für pflegende Angehörige und finanzielle Hilfe. Sie vermittelt
die notwendigen Kontakte und ist von Montag bis Donnerstag
von 08.00 bis 12.00 Uhr und am Donnerstagnachmittag von
14.00 bis 17.00 Uhr und unter Tel. 98 00 15 zu erreichen. EMail: pflegestuetzpunkt-pliezhausen@gmx.de
Nachtrag zu unserem Weihnachtsgottesdienst 2014
Das Opfer an unserem diesjährigen Weihnachtsgottesdienst
erbrachte den stolzen Betrag von 870 € und soll der ARCHE
Intensiv Kinder zugute kommen.
ARCHE IntensivKinder bietet Intensivpflege und ein Zuhause für
dauerbeatmete Kinder in ihren Häusern in Kusterdingen bei Tübingen.
Ihr Konzept ist ganzheitlich, sie pflegen, fördern und therapieren
die kleinen Patienten mit Tracheostoma und/oder Beatmung in
familiärer Umgebung. Wichtig ist ihnen, die Eltern, aber auch die
Geschwisterkinder miteinzubeziehen.
Der mobile Kinderkrankenpflegedienst ARCHE Mobil unterstützt
Familien, die ihr intensivpflegebedürftiges Kind daheim betreuen.
Weitere Informationen unter www.arche-regenbogen.de
Wir wollen allen herzlich danken, die mit uns die ARCHE IntensivKinder unterstützt haben.
Röckel, Rektor
Verkauf für einen guten Zweck – „Schule statt schuften“
325 Euro für „Steinbruchkinder“ in Indien
Am Dienstag, den 16.12.2014 verkauften, sangen und spielten
die Schüler/-innen der Klassen 4a und 4b der GWG mit viel
Begeisterung auf dem Krämermarkt in Walddorf zugunsten der
Organisation GRAVIS „Schule statt schuften“.
Gravis ist eine Partnerorganisation von Misereor und setzt sich
für die Schulbildung von „Steinbruchkindern“ in Indien ein. Ein
Kind in einem indischen Steinbruch verdient zwischen 50 ct und
1,50 € am Tag – für 10-12 Stunden schweißtreibende und gesundheitsschädigende Arbeit. Die jüngsten Arbeiter sind 5 Jahre
alt. Für Schule bleibt da keine Zeit. Aber nur wer lesen, schreiben
und rechnen kann, hat eine Zukunft. Durch Spenden bekommen
die Kinder die Möglichkeit, eine Schule zu besuchen.
Wir freuen uns, dass wir 325 € für diese Initiative spenden
können und möchten uns ganz herzlich bei allen bedanken,
die uns unterstützt haben.
Voll im Einsatz für einen guten Zweck!
Die Schüler/-innen der Klasse 4a und 4b, Frau Holder und
Frau Teuber
8
Mitteilungsblatt der Gemeinde Walddorfhäslach 08. Januar 2015, Nummer 1/2
Information der Gemeinde Walddorfhäslach
Feuerwehr / Rettungsdienst Notruf 112
Gemeindeverwaltung
Walddorfhäslach
Telefon Telefax 07127/9266-0
07127/9266-44
Postanschrift: Hauptstraße 9
72141 Walddorfhäslach
E-Mail:
info@walddorfhaeslach.de
Homepage:
http://www.walddorfhaeslach.de
1. Rathaus Walddorf
Hauptstraße 9
Telefon 07127/9266-0
07127/9266-44
Telefax Bürgerbüro 9266-10/-11/-16
(Einwohner-, Ordnungs-, Sozial- und
Standesamt, Friedhöfe)
Bürgermeisteramt9266-40
Finanzwesen9266-20
Steueramt9266-21
Gemeindekasse9266-22
9266-30
Haupt- und Bauamt
Öffnungszeiten:
Mo.-Mi., Fr.: 08.00 - 12.00 Uhr
Di.: 16.00 - 19.00 Uhr
Do.: 07.30 - 12.00 Uhr
2. Ortsverwaltung Häslach
Dorfstraße 30
07127/31356
Telefon Telefax 07127/237015
Bürgerbüro31356
(Einwohner-, Ordnungs-, Sozial- und
Standesamt, Friedhöfe)
Öffnungszeiten:
Di 8.00 – 10.00 + 14.30 – 17.30 Uhr
Do + Fr 8.00 – 10.00 Uhr
3. Schulen
Gustav-Werner-Schule
Gemeinschaftsschule
Nonnengasse 34
Telefon 07127/34505
Telefax 07127/23424
www.gustavwernerschule.de
Römerwegschule
Grundschule
Häslach, Schulstraße 24
Telefon 07127/3754
Telefax 07127/931325
www.roemerwegschule.de
11. Notrufe
Polizei Reutlingen
07121/9420
Polizei Pliezhausen
7340
Feuerwehr Reutlingen
112
Feuerwehr Walddorfhäslach
Gemeindeverwaltung07127/9266-0
Feuerwehrhaus07127/21221
Kindergarten Häslach,
Kommandant 0171/4321776
Schulstraße 22
oder 07127/21289
Kindergartenleitung
Tel. 18357
Stv. Kommandant 0162/9054198
TIGER
Tel. 239750
Kreiskrankenhaus Reutlingen
07121/2000
Ev. Kindergarten Walddorf
Rettungsdienst112
Gustav-Werner-Straße 22
Krankentransport
RT 07121/19222
Kindergartenleitung
Tel. 34451
TÜ 07071/19222
Telefonseelsorge07121/11101
5. Bauhof
Kinderschutzbund Reutlingen 11103
Telefon 21223
Giftnotruf
0761/19240
Fax 237023
Wohngiftnotruf
0800/7293600
Bereitschaft0163/3649806
Krebsinformationsdienst 0800/4203040
0162/9717733
kostenfrei, tägl. von 8.00-20.00 Uhr
0172/7679754
4. Kindergärten
Kindergarten Schönbuchwichtel,
Tiergartenweg 6
Kindergartenleitung
Tel. 34543
TIGER Tel. 180586
6. Sport- und Freizeitzentrum
(Gemeindehalle/Ballspielhalle)
zwischen Walddorf und Häslach
Telefon 07127/928960
01 62/833 3913
oder 7. Notariat Walddorfhäslach
Brühlstraße 2, Walddorf
Telefon 07127/9232-0
07127/9232-32
Telefax 8. Sozial- und Diakoniestation
Pliezhausen-Walddorfhäslach
Häusliche Pflege/Krankenpflege
Hauswirtschaft/Betreuung/
Familienpflege
Bürozeiten:
08.00 - 12.00 Uhr
Mo. - Fr.:
Do.:
14.00 - 17.00 Uhr
Außerhalb der Bürozeiten können Sie
uns gerne eine Mitteilung auf dem
Anrufbeantworter hinterlassen.
Telefon 07127/80362
E-Mail:
mail@sozialstation-pliezhausen.de
9. Krankenpflegeverein
Walddorfhäslach e.V.
Kontaktperson und Auskunft:
Herr Wilhelm Brielmann
Schützenstraße 14
Telefon 07127/32652
10. Senioren- und Altenpflegewohnheim Gustav-Werner-Stift
Hausleiter Herr Roy Zutavern
Stuttgarter Str. 9
Telefon 0 71 27/9 23 16-0
12. Wasserversorgung
Bei Störfall
Ammertal-Schönbuchgruppe
Telefon07031/742400
13. EnBW AG
Störungsnummer Strom
0800/3629-477
Kundenhotline Strom 0800/3629-000
kostenfreie Tel. Nummern mit
24-h-Service
14. Müllabfuhr
Landratsamt Reutlingen
- Tel. allgemein
07121/480-3341
- abfallwirtschaft@kreis-reutlingen.de
- Abfallberatung
07121/480-3348
und -3349
- Sperrmülltelefon
07121/480-3399
- Behälter und Gebühren
07121/480-3345
- Gelber Sack
07121/9161-777
15. Kabelfernsehen
PRIMACOM AG Kabelfernsehen für Walddorfhäslach
Dritte Kabelvision Management
Beteiligungs GmbH & Co. KG
Haifaallee 2, 55128 Mainz
Tel. Nr. PRIMACOM: 0341/42372000
16. Forstverwaltung
Landratsamt Reutlingen
Telefon 07121/480-3221
Fax07121/480-1840
E-Mail: forstamt@kreis-reutlingen.de
Forstrevier Walddorf-Grafenberg
Herr Vorwerk
07123/31765
i.d.R. Mo.-Fr. von 07.00 - 07.30 Uhr
08. Januar 2015, Nummer 1/2
Mitteilungsblatt der Gemeinde Walddorfhäslach
9
Das nächste Treffen ist am Mittwoch, den 14. Januar 2015 um
9.30 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus Häslach.
Wir beginnen das neue Jahr mit der Jahreslosung für 2015. Das
Bibelwort soll uns (auch in ökumenischer Gemeinschaft) durch
das Jahr begleiten. Es stammt aus dem Römerbrief des Apostels Paulus und heißt: „Nehmt einander an, wie Christus euch
angenommen hat zu Gottes Lob.“ Auf das erste Treffen im
neuen Jahr freuen sich Hilde Eggensperger (Tel. 07127/18280)
und Gesine Gruhler (Tel. 07127/21785).
Die Bücherzwerge treffen sich
Auch im neuen Jahr treffen sich die Bücherzwerge wieder regelmäßig am letzten Mittwoch im Monat. Nächster Termin ist
Mittwoch, der 28. Januar.
Es gibt nach wie vor zwei Termine. Eine Neuerung gibt es jedoch: der Beginn wird um eine Stunde vorverlegt auf 14.30
Uhr bzw. 15.15 Uhr.
Das Angebot richtet sich an Dreijährige und eine Begleitperson. Im Mittelpunkt steht wieder ein Bilderbuch. Dazu wird
gemalt oder gebastelt, gesungen oder gespielt.
Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir um Anmeldung.
Telefonisch unter 977-230 oder per E-Mail an iris-marina.votteler@pliezhausen.de
Öffnungszeiten im Gemeindebüro
Gustav-Werner-Str. 5, Frau Vollmer
Mo., Di.+ Do., Fr. von 10.00 – 12.00 Uhr
Mittwochs geschlossen.
Tel.: 93 23 90, Fax: 93 23 98
Email-Adresse: info@kirche-wh.de
Internetseite: www.kirche-wh.de
Pfarramt I
Pfr. Hartmut Dinkel, Walddorf, Gustav-Werner-Str. 5
Tel. u. Email siehe oben
(Urlaub bis 6.1.15, Fortbildung: vom 12.-14.1.15 Vertretung
Frau Schenk)
Pfarramt II
Pfarrerin Dr. Susanne Schenk, Pfalzgrafenhof 1, Tel. 932397.
(Mi.+Do. im Büro im Walddorfer Gemeindehaus zu erreichen
i.d.R. von 9-17 Uhr)
Tauftermine für Walddorfhäslach:
18.01., 22.02., 8.3.15 in der Walddorfer Kirche
25.01.15, in der Häslacher Kirche
Büchertisch
In der Häslacher Kirche ist der Büchertisch bis zum 10.1. wieder aufgebaut. Hier können Sie sich mit Losungen, Kalender,
Andachtsbücher,... versorgen.
Herzliche Einladung an alle Frauen!
Am Montag, 12. Januar um 20 Uhr lässt uns Beate Gaiser an
ihrer Indienreise vor zwei Monaten teilhaben. Gemeinsam werden wir überlegen, was die Jahreslosung dazu zu sagen hat.
Ab 19.30 Uhr dürfen Sie sich bei einer Tasse Tee auf den Abend
einstimmen. Wie immer im Evangelischen Gemeindehaus in
Walddorf.
Infos bei Rosemarie Alter (3983) und Margret Böttler (927027).
Frauentreff am Vormittag – ökumenischer Gesprächskreis
Termine Walddorfhäslach
Donnerstag, 8. Januar 2015:
15.00 Uhr Bibelstunde im Gemeindehaus Häslach
zu Matthäus 3, 3 - 17
16.00 Uhr Andacht im Gustav-Werner-Stift mit Diakon Hummler von der Katholischen Kirchengemeinde
Freitag, 9. Januar 2015:
15-16 Uhr Kinderchor für Kinder ab dem Vorschulalter bis zur
2. Klasse
16 –17 Uhr Kinderchor für Kinder der 3. - 8. Klasse
jeweils im Gemeindehaus Walddorf
20.00 Uhr Konzert in der Walddorfer Kirche mit
"Brass & Songs" - Be glad & praise!
Christliche Songs - Bläserensemble, Sologesang & Combo
Willkommen bei Balladen, Pop, Latin, Rap & Rock
Der Eintritt ist frei - um Spenden wird gebeten.
Samstag, 10. Januar 2015:
ab ca. 9.30 Uhr Christbaumabholaktion des CVJM
Sonntag, 11. Januar 2015:
Walddorf:
08.45 Uhr Gebetskreis in der Sakristei
09.00 Uhr Gottesdienst, Pfarrer Dinkel
Predigttext: Matthäus 3, 13-17
Das Opfer ist für die Arbeit des Albrecht-Bengel Hauses bestimmt.
10.15 Uhr Kinderkirche im Gemeindehaus
Häslach:
10.15 Uhr Gottesdienst, Pfarrer Dinkel
Predigttext: Matthäus 3, 13-17
Das Opfer ist für die Arbeit des Albrecht-Bengel Hauses bestimmt.
10.15 Uhr Kinderkirche
Montag, 12. Januar 2015:
10.00 Uhr Krabbelgruppe
20.00 Uhr Mofa - Montagfrauenabend im Gemeindehaus Walddorf zum Thema: Beate Gaiser berichtet von der Indienreise
Dienstag, 13. Januar:
10.00 Uhr Krabbelgruppe im Gemeindehaus Walddorf
16.00 Uhr Goldfischle im Gemeindehaus Häslach für Kinder
ab 3 Jahren
20.00Uhr Probe des Kirchenchores
Mittwoch, 14. Januar 2015:
09.30 Uhr Frauentreff am Vormittag - ökumenischer Gesprächskreis
14.30 Uhr Nachmittagsfrauenkreis im Gemeindehaus Walddorf
k e i n Konfirmandenunterricht - Bibelclubs
20.00 Uhr Bibelstunde im Gemeindehaus Walddorf
- Johannes 2, 1 - 11
Donnerstag, 15. Januar 2015:
20.00 Uhr Sitzung des Kirchengemeinderates im Gemeindehaus Walddorf
Freitag, 16. Januar 2015:
15 - 16 Uhr Kinderchor für Kinder ab dem Vorschulalter bis
zur 2. Kl.
16 –17 Uhr Kinderchor für Kinder der 3. - 8. Klasse
jeweils im Gemeindehaus Walddorf
Termine der Jungscharen finden sie unter „CVJM Nachrichten“.
10
Mitteilungsblatt der Gemeinde Walddorfhäslach Besondere Termine:
Donnerstag, 08.01.2015:
18.00 Uhr Bubenjungschar Waldenser (6.-7. Kl.)
Ab 19.30 Uhr Treffpunkt Cevim-Stüble
19.30 Uhr tiqua
Freitag, 09.01.2015:
18.00 Uhr Bubenjungschar Lausbuba (3.- 5. Klasse)
18.00 Uhr Mädchenjungschar Äffla ond Pferdla (3.- 4. Kl.)
18.00 Uhr Jungschar Powerwürmchen (5.- 7. Kl.)
19.00 Uhr EK-Handball: männliche A-Jugend
19.00 Uhr EK-Handball: männliche B-Jugend
19.30 Uhr Mädchenkreis
20.15 Uhr EK-Handball: 1.+ 2. Mannschaft Männer
Samstag, 10.01.2015:
Ab 19.30 Uhr Cevim-Stüble geöffnet
Sonntag, 11.01.2.2015:
14.00 Uhr Bibelstunde im CVJM
Montag, 12.01.2015:
18.00 Uhr Jungschar Häslacher Fix von 3. – 7. Klasse im Gemeindehaus Häslach
19.00 Uhr Jungbläserschulung im Musikzimmer
20.00 Uhr Probe des Posaunenchores
Dienstag, 13.01.2015:
16.30 Uhr EK-Handball: männliche E-Jugend u.Mini (Mädchen
und
Jungen)
16.30 Uhr EK-Handball: weibliche D-Jugend
17.30 Uhr EK-Handball: männliche D-Jugend
18.00 Uhr EK-Handball: weibliche B+C-Jugend
19.15 Uhr EK-Handball: männliche A-Jugend
19.15 Uhr EK-Handball: männliche B- u.C- Jugend
20.00 Uhr Probe des Jubilate Chores
20.15 Uhr EK-Handball: 1. + 2. Mannschaft Männer
Mittwoch, 14.01.2015:
16.30 Uhr Jungschar Fruchtzwerge für die 1.+ 2. Kl.
16.30 Uhr Jungschar Strolche, für Mädchen und Jungen ab
der 1. Klasse im Gemeindehaus Häslach
18.00 Uhr Jungschar Tigerblümchen, für Mädchen der 3.-7.
Klasse im Gemeindehaus Häslach
19.00 Uhr Jungenschaft 13 -18 Jahre im CVJM
19.00 Uhr Ma(h)l-zeit, (junge Erwachsenenkreis) im
Gemeindehaus
20.00 Uhr Bibelstunde im Gemeindehaus
Donnerstag, 15.01.2015:
18.00 Uhr Bubenjungschar Waldenser (6.-7. Kl.)
Ab 19.30 Uhr Treffpunkt Cevim-Stüble
19.30 Uhr tiqua
Freitag, 16.01.2015:
18.00 Uhr Bubenjungschar Lausbuba (3.- 5.Klasse)
18.00 Uhr Mädchenjungschar Äffla ond Pferdla (3.- 4. Kl.)
18.00 Uhr Jungschar Powerwürmchen (5.- 7. Kl.)
19.00 Uhr EK-Handball: männliche A-Jugend
19.00 Uhr EK-Handball: männliche B-Jugend
19.30 Uhr Mädchenkreis
20.15 Uhr EK-Handball: 1.+ 2. Mannschaft Männer
Samstag, 17.01.2015:
Gebetsnacht - bitte Anliegen bis Freitag an Heiner Stadelmaier
mitteilen, Tel. 31538.
Ab 19.30 Uhr Cevim-Stüble geöffnet
Weitersagen. . .
Wissen was los ist!
Ihre Anzeige im Mitteilungsblatt.
08. Januar 2015, Nummer 1/2
08. Januar 2015, Nummer 1/2
Mitteilungsblatt der Gemeinde Walddorfhäslach
Samstag, 10. Januar 2015
18.00 Uhr Vorabendmesse, St. Andreas
19.00 Uhr Gemeindemutscheln, Kath. Gemeindehaus Walddorfhäslach
Sonntag, 11. Januar 2015 – Taufe des Herrn
09.00 Uhr Eucharistiefeier, St. Franziskus
10.30 Uhr Wortgottesfeier, St. Andreas
10.30 Uhr Eucharistiefeier, St. Gebhard
Dienstag, 13. Januar 2015
16.45 Uhr Erstkommunionvorbereitung, Kath. Gemeindehaus
Walddorfhäslach
Mittwoch, 14. Januar 2015
09.30 Uhr Eltern-Kind-Gruppe, Franziskussaal, Pliezhausen
17.00 Uhr Rosenkranz, St. Andreas
17.30 Uhr Eucharistiefeier, St. Andreas
18.30 Uhr Rosenkranz, St. Franziskus
19.00 Uhr Eucharistiefeier, St. Franziskus
20.00 Uhr Ökum. Gespräch zur Marienverehrung, St. Andreas
Donnerstag, 15. Januar 2015
16.00 Uhr Andacht, Seniorenzentrum Mittelstadt
18.30 Uhr Rosenkranz, St. Gebhard
19.00 Uhr Eucharistiefeier, St. Gebhard
Freitag, 16. Januar 2015
08.30 Uhr Rosenkranz, St. Andreas
08.45 Uhr Eucharistiefeier, St. Andreas
20.00 Uhr Chorprobe, Franziskussaal, Pliezhausen
Samstag, 17. Januar 2015
18.00 Uhr Vorabendmesse, Kath. Gemeindehaus, Walddorfhäslach
Sonntag, 18. Januar 2015 – 2. Sonntag im Jahreskreis
09.00 Uhr Eucharistiefeier, Rappertshofen
09.00 Uhr Eucharistiefeier, St. Franziskus
10.30 Uhr Eucharistiefeier mit Firmanten, St. Andreas,
anschl. erstes Großgruppentreffen der Firmanten, Gemeindesaal, St. Andreas
10.30 Uhr Kindergottesdienst, St. Andreas
10.30 Uhr Wortgottesfeier, St. Gebhard
Firmvorbereitung –Elternabend
Herzliche Einladung an die Eltern unserer diesjährigen Firmbewerber zum Elternabend am Donnerstag, 08. Januar 2015
um 19.30 Uhr in den Franziskussaal Pliezhausen. Wir geben
Ihnen einen Überblick über den Ablauf der Firmvorbereitung
und Sie können alle Ihre Fragen mit bringen.
Mutscheln im Kath. Gemeindehaus Walddorfhäslach
Das traditionelle Gemeindemutscheln findet auch in diesem
Jahr wieder statt. Die ganze Gemeinde ist herzlich eingeladen, am Samstag, 10. Januar 2015 um 19.00 Uhr im Kath.
Gemeindehaus Walddorfhäslach um die Mutschel zu würfeln.
Die Anmeldelisten liegen nach den Weihnachtsfeiertagen in
den Kirchen aus. Bitte tragen Sie sich ein, damit eine Planung
möglich ist.
Zwei Kirchen – Ein Gott: Ökumenisches Gespräch
Am 14. Januar 2015 um 20.00 Uhr im katholischen Gemeindehaus St. Andreas , setzen wir die ökumenische Gesprächsreihe
fort. Zum Thema „Marienverehrung“ wird die Stellung Marias
in der katholischen Kirche beleuchtet, dabei werden u.a. folgende Fragen Inhalt der Gesprächsrunde sein:
Kann der Glaube von Maria ein Weg für die Ökumene sein?
Oder ist Maria vielleicht sogar ein Hindernis in der Ökumene?
11
Wer weiß schon, dass Martin Luther die damals schon geltende „Empfängnis Mariens ohne Erbsünde“ nie in Zweifel zog,
oder wem ist bekannt, dass das Fest „Die Aufnahme Mariens
in den Himmel“ bereits 813 bei der Mainzer Synode zu den großen christlichen Feiertagen gezählt wird. Welche Bedeutung
haben die Mariendogmen der römisch-katholischen Kirche.
Dabei wird auch klar herausgestellt, die katholischen Christen
beten Maria nicht an, sondern sie ehren sie als Fürsprecherin
bei all ihren Gebetsanliegen. Interessant ist ganz sicher auch
ein Gebet das von Martin Luther stammt, indem heißt es: „ O
du selige Jungfrau und Mutter Gottes, wie bist du so gar nichts,
gering und verachtet gewesen, und Gott hat dich dennoch so
überaus gnädig und reichlich angesehen und große Dinge in
dir gewirkt. Du bist ja keines davon wert gewesen, und weit
und hoch über all dein Verdienst hinaus ist die reiche, überschwängliche Gnade Gottes in dir. Oh wohl dir, selig bist du
von der Stunde an bis in Ewigkeit, die du einen solchen Gott
gefunden hast.“
Herzliche Einladung zum Gespräch und zur Diskussion rund
um Maria, die Mutter Jesu und die Mutter Gottes.
Firmvorbereitung
Die Firmvorbereitung startet für alle Firmbewerber am Sonntag, 18. Januar 2015. Wir beginnen um 10.30 Uhr mit dem
Gottesdienst in St. Andreas. Anschließend gibt es ein Mittagessen und es schließt sich das erste Großgruppentreffen an.
Liebe Firmbewerber, bitte bringt eure Church-Card mit und
denkt daran, dass wir die Projekte einteilen werden.
Freitag, 09. Januar 2015
14.00 Uhr Mutschelnachmittag für Senioren in ReutlingenWest, Dürrstraße 15
Sonntag, 11. Januar 2015
09.30 Uhr Gottesdienst in Rübgarten und Walddorfhäslach –
Gemeinde Pliezhausen ist zum Gottesdienst nach Walddorfhäslach eingeladen
09.30 Uhr Italienischer Gottesdienst in Gomaringen, Bahnhofstraße 32
15.00 Uhr Neujahrssingen im Haus am Schulberg in Pliezhausen
Mittwoch, 14. Januar 2015
20.00 Uhr Gottesdienst in Walddorfhäslach – Gemeinde Pliezhausen und Gemeinde Rübgarten sind zum Gottesdienst nach
Walddorfhäslach eingeladen
Freitag, 16. Januar 2015
17.00 Uhr MUKI (Musik mit Kindern) in Reutlingen-West, Dürrstraße 15
Allgemeine Informationen unter www.nak.org (international)
und www.nak-sued.de (Süddeutschland).
Zu allen Gottesdiensten und Veranstaltungen sind Sie herzlich
eingeladen!
tHINK eCO
Eco Fin k
www.fink-druck.de
12
Mitteilungsblatt der Gemeinde Walddorfhäslach 08. Januar 2015, Nummer 1/2
Die Übungszeiten finden Sie im übersichtlichen Flyer auf unserer Homepage unter www.tv-haeslach.de oder auf unserer
Geschäftsstelle.
Kommen Sie einfach unverbindlich vorbei.
Wir freuen uns auf Sie!
NEU NEU -- Schnupperjahr für Neubürger
9-Meter-Hallenfußballturnier
Habt Ihr auch keine Lust auf schweißtreibende Laufduelle, auf
harte Zweikämpfe und auf schlechtgelaunte Gegenspieler,
dann seid Ihr bei unserem 9-Meterschießen genau die richtige Mannschaft!
Der SV Walddorf veranstaltet am Samstag, den 10.01.2015
(Beginn 14.00 Uhr) sein dreizehntes 9-Meter-Hallenfußballturnier in der Gemeindehalle Walddorfhäslach.
Teilnehmen kann jeder zwischen 14 – 80 Jahren, in einer Mannschaft mit 5 Spielern. Bei lockerer Atmosphäre werden wertvolle Geld- und Sachpreise ausgeschossen.
1. Preis: 100 EURO, 2. Preis: 75 EURO, 3. Preis: 50 EURO
Na, juckt es Euch schon in den Beinen, dann könnt Ihr für
schlappe 22 EURO dabei sein.
Anmeldungen an:
Thomas Breuer, Finkenstr. 2, 72141 Walddorfhäslach,
Tel.: 0177-2824703 oder Andreas Kern, Gartenstr. 23, 72141
Walddorfhäslach, Tel.: 0177-1984855
Wir freuen uns auf Sie
Vorstand TV Häslach
Dankeschön für das vergangene Jahr
Aufgrund der Serverprobleme des Fink-Verlages, sind unsere
Mitteilungen im letzten Mitteilungsblatt 2014 verloren gegangen. Trotzdem möchten wir es nicht versäumen, uns nachträglich auf diesem Weg bei allen Freunden und Gönner der
Schützenabteilung für die Unterstützung und Zusammenarbeit
im vergangenen Jahr zu bedanken. Wir wünschen allen ein
erfolgreiches Jahr 2015.
Silvesterschießen 2014
Wir sind da für Ihre guten Vorsätze!
Haben Sie sich für das Jahr 2015 vorgenommen mehr
Sport zu treiben? Dann sind Sie bei uns genau richtig. Unsere ausgebildeten Übungsleiterinnen und Übungsleiter
garantieren Ihnen einen hochwertigen und vielseitigen
Sportbetrieb - und das ganz in Ihrer Nähe!
Abschlussschießen mit der Kanone
08. Januar 2015, Nummer 1/2
Mitteilungsblatt der Gemeinde Walddorfhäslach
Wir bedanken uns bei allen Gästen, die an unserem Schwarzpulver-Silvesterschießen teilgenommen haben. Obwohl die
Informationen teilweise untergegangen sind, haben wiederum
viele Stammgäste für ein erfolgreiches Jahresabschlussschießen gesorgt.
Königschießen/Kamerradschaftsabend 2015
Aus gegebenem Anlass entfällt unser für den 10.01.2015 geplanter Kameradschaftsabend ersatzlos! Das Schießen um
die Schützenkönige und Wanderpokale Luftgewehr/Luftpistole führen wir in komprimierter Form am Freitag, 09.01.2015
durch. Ablauf:
18:00-20:00 Uhr Schießen, ab 21:00 Uhr Siegerehrung Monatsschießen 2014, Vereinsmeisterschaft 2015, Wanderpokale
LG/LP und Proklamation Schützenkönige.
Zur Beachtung: Die Schießanlagen 25 und 50 Meter sind an
diesem Abend geschlossen!
Rundenwettkämpfe
Luftgewehr: Häslach I : Ammerbuch II 3:2
Melf Hauck 370 Ringe - Beate Gimmel 361 Ringe, Dennis
Brändle 366 Ringe - Till Stephan 376 Ringe, Sören Kaltenecker
365 Ringe - Nico Benzinger 311 Ringe, Karl-Heinz Sewald 356
Ringe - Janina Walter 353 Ringe, Hella Rebmann 327 Ringe Jochen Schorratz 339 Ringe.
Häslach III 1350 Ringe : Derendingen II 1234 Ringe, Mannschaftswertung: Timo Sewald 350 Ringe, Dirk Hahn 349 Ringe,
Philipp Rein 338 Ringe, Ingrid Walker 313 Ringe.
Luftpistole: Häslach I 1339 Ringe : Dettenhausen II 1244 Ringe,
Mannschaftswertung: Marc Saile 337 Ringe, Rainer Zieringer
335 Ringe, Markus Speier 334 Ringe, Peter Pfeiffer 333 Ringe.
Sportpistole: Hagelloch I 781 Ringe : Häslach I 752 Ringe,
Mannschaftswertung: Jürgen Walker 253 Ringe, Jörg Herrmann 250 Ringe, Peter Pfeiffer 249 Ringe.
KK-Liegend: Häslach II 822 Ringe : Bad Niedernau I 808 Ringe,
Mannschaftswertung: Dennis Brändle 281 Ringe, Philipp Rein
274 Ringe, Ingrid Walker 267 Ringe.
Gebrauchspistole/-revolver: Häslach I 529 Ringe - Neutral,
Mannschaftswertung: Frank Liebl 182 Ringe, Dennis Brändle
174 Ringe, Peter Pfeiffer 173 Ringe
Bild der Woche
13
Im Winter, wenn die Feldarbeit draußen ruhte, ging die Arbeit
im Haus weiter. Für die Frauen und Mädchen hieß es, das
Spinnrad wurde hervorgeholt. Das Flies geschorener Schafe
musste zu Wolle, die Fasern des gehechelten und gekämmten
Flachses (Lein) zu feinen Fäden versponnen werden. Wolle
wurde für Kleidung verstrickt. Flachs gab Faden zum Nähen
oder zum Weben von Leinenstoffen. Wolle wurde „aus der
Hand“ gesponnen, Flachs von der Kunkel (Ständer rechts vom
Spinnrad, beim Ofen). Die Flachsfasern auf der Kunkel aufzubinden, war eine Kunst. Nur richtig aufgebunden konnten sie
versponnen werden. Die Bänder dienten zum Halt der Fasern.
Spinnen war eine typische Winterbeschäftigung der Frauen.
Auf dem Foto sehen wir die Großmutter, (Ahne, Oma) Margarete Grass geborene Armbruster, in Häslach, beim Spinnen von
Flachs. Rechts steht die Kunkel, links die Haspel, auf die die
fertigen Fäden, beziehungsweise Wolle aufgewickelt werden.
Die Bauernstube wird mit einem gusseisernen Ofen geheizt.
An der Wand, neben dem Ofen, hängen an Haken die Dinge,
die man täglich brauchte, Kittel, Kapp und Mostkrüge.
Bildertanzquelle: Hilde Roth geb. Grass
Weitere alte und neuere Fotos aus unserer Gemeinde Walddorfhäslach finden Sie unter „walddorfhaeslach.blogspot.
com“.
Vorschau: Veranstaltungen 2015
Für Schönbuchfreunde – und solche, die es noch werden wollen – bieten wir am Sonntag, den 22. Februar 2015, 16.00 Uhr,
einen Filmnachmittag mit Filmen über die Naturschönheiten
des, vor unserer Haustüre liegenden, Naturparks Schönbuch. Bernd Maier, Steinenbronn und Albert Renz, Weil im
Schönbuch, beides passionierte Filmer und Fotografen und
Kenner des Schönbuchs, konnten wir für diesen besonderen
Filmnachmittag gewinnen. Ihre wunderschönen Fotos sind
in Bildbänden über den Schönbuch zu finden, ihre Filme bei
Fernsehsendern gefragt. Aus „Maier’s Waldkino“ wird der Film
„Impressionen aus dem Schönbuch“ zu sehen sein, den es
speziell zum „Waldgebiet des Jahres 2014“ herstellte.
Veranstaltungsort ist der Vereinsraum der Gemeindehalle
Walddorfhäslach.
Die diesjährige Museumsfahrt führt uns, zur Zeit der Kirschblüte, am Samstag, 25. April 2015, ins Obstbaumuseum nach
Metzingen – Glems. Der Vorsitzende des „Förderverein Obstbaumuseum Glems“, Herr Wolfgang Dürr, wird uns dort, in der
alten Kelter, zu einer Führung durchs Museum empfangen.
Wolfgang Dürr wird manchem bekannt sein. Er war 1966 - 1971
Lehrer in Häslach, danach 35 Jahre Rektor der Grundschule Gniebel – Dörnach. Für einen geselligen und gemütlichen
Ausklang steht die museumseigene Gaststube mit Bewirtung
bereit. Selbst hergestellte, gekochte, gepresste, vergorene,
gebrannte Produkte aus heimischem Obst, werden im Museumsladen angeboten.
Genaueres zur beiden Veranstaltungen im ersten Halbjahr
2015, erfahren Sie rechtzeitig hier im Mitteilungsblatt.
„Viele Grüße aus Walddorfhäslach“ – Ansichtskarten von
Walddorfhäslach gibt es in der Metzgerei Rein, Ortsteil Häslach, zu kaufen. Eine Karte kostet 0,90 Euro, vier Karten 3,20
Euro.
Internet
Homepage: „kulturgueterverein.de“ oder / und „kulturgüterverein.de. Kunstaktion: „haeslacher-esel.de“. Blog: „walddorfhaeslach.blogspot.com“, hier finden Sie alte und neue Fotos aus
unserer Gemeinde. „haeslacher-esel.de“
E-Mail- Adresse: info@kulturgueterverein.de.
$WBJBWD=;H
Anzeigenwerbung im wöchentlichen Amtsblatt.
14
Mitteilungsblatt der Gemeinde Walddorfhäslach Gute Vorsätze fürs Neue Jahr nehmen sich viele vor aber nur die wenigsten sind nachhaltig!?
Unser Tipp für 2015: Singen (und Tanzen) sorgen sofort für gute
Laune? Studien belegen das eindeutig.
Gerade beim Singen sind Sie da bei uns an der richtigen Adresse – probieren Sie es einfach aus und nehmen Sie Kontakt
mit uns auf, wir nehmen Sie gerne mit. Erste Singstunde im
Neuen Jahr ist am Freitag, 09.01.2015, für die Erwachsenenchöre zu oben angegebenen Zeiten. Kein Kinderchor (Weihnachtsferien)
Wir wünschen allen ein gutes Neues Jahr 2015!
Weihnachts- und Jahresfeier „Einzeln gut – gemeinsam
stark“
Bereits bei der weihnachtlichen Einstimmung bewiesen die
Chöre, dass sie gemeinsam einfach stark sind. Nach der Ehrung stimmten beide Erwachsenenchöre „Über’m Stall von
Bethlehem“ an und präsentierten dabei einen wahrhaft vollen
und in allen Stimmlagen ausgeglichenen Chorklang.
Geehrt werden konnten Heinz Finkenberger für 40 Jahre, sowie Dorothee Ammon und Elena Gaiser für 15 Jahre aktives
Singen.
Dass es einem Verein gelingt, einerseits Sänger so lange Jahre an sich zu binden, aber auch junge Sängerinnen bei der
Stange zu halten, sei ein gutes Zeichen der Vereinsarbeit und
ein wichtiges Anliegen auch in Zukunft, betonte Vorsitzender
Hans-Dieter Heim.
Gleich zu Beginn des Programms zeigte der Kinderchor, dass
bereits die ganz Kleinen eine große Rolle beim Liederkranz
spielen. Mit Begeisterung sangen sie das Lied vom „kleinen
Schneemann“, den „Winterkindern“ und erzählten was „Weihnachten ist..“
08. Januar 2015, Nummer 1/2
Dabei wurde deutlich, dass sie bei Dirigentin Stefanie Wörz in
besten Händen sind, sowohl bei Aussprache, Intonation und
Dynamik boten die kleinen Sängerinnen und Sänger einen hörens- und sehenswerten Auftritt.
Dass die Chöre nicht nur gemeinsam stark sind, sondern auch
einzeln gut, bewiesen die Aktiven aus dem Frauen- und dem
Männerchor im anschließenden Rückblick auf Jahresfeiern der
letzten 15 Jahre.
Charmant moderiert von Judith Heinrich boten sie auf der
Bühne eine bunte Mischung aus Chorgesang, Gruppen- und
Solovorträgen. So begeisterte der Männerchor mit „Kalinka“
und der Frauenchor stand dem Chorklang an Dynamik mit
„Memory“ aus dem Musical Cats nicht nach. Vorträge aus
Schlager, Pop und Klassikern zeigten dazwischen einen Spannungsbogen auf, der mit dem gemeinsamen Schlusslied der
beiden Erwachsenenchöre „Wunder gibt es immer wieder“
einen bejubelten Abschluss fand.
„Perfekt gesungen, unterhaltsam, abwechslungsreich – einfach Klasse!“, so die Meinungen aus dem Publikum.
08. Januar 2015, Nummer 1/2
Mitteilungsblatt der Gemeinde Walddorfhäslach
Und auch der Reutlinger General-Anzeiger berichtete: das
Programm „... in kreativer Gestaltung präsentiert, gab den
Zuhörern einen Eindruck der Kreativität. Um die Zukunft des
Vereins, der ein Aushängeschild für beste Chormusik und die
Gemeinde Walddorfhäslach ist, muss sich niemand Sorgen
machen. Dabei zeigten sowohl die Einzelnen als auch alle drei
Chöre eine starke Leistung. ...“
Für uns Sängerinnen und Sänger ist das großer Ansporn, dieses Niveau auch in Zukunft gemeinsam zu halten!
Die musikalische Gesamtleitung des Programms hatte Dirigentin Rosi Hertl, begleitet wurden die Chöre dabei von Manfred
Link an der Gitarre, Armin Bauer am Bass und Stefan Hess
am Schlagzeug.
Die Zufriedenheit des Publikums wurde auch durch den guten
Service der Walddorfer-Schönbuch-Hexen verstärkt, sodass
sich unsere Gäste voll auf das Bühnengeschehen konzentrieren konnten und mit Essen und Trinken an den Tischen bestens
versorgt wurden.
Termine
09.01.2015: Erste Singstunde für Männer- und Frauenchor
16.01.2015: Frauenchor singt beim Neujahrsempfang
16.01.2015: Erste Singstunde Kinderchor
07.02.2015: Hauptversammlung
08.02.2015: Frauenchor singt beim Festgottesdienst der Bruderhausdiakonie in Walddorf
Gelungene Weihnachtsfeier in der Lichtstube
Zahlreiche Mitglieder der Lichtstube fanden sich in der Vorweihnachtszeit in der weihnachtlich geschmückten neuen
Mensa in der Gustav-Werner-Schule zum gemeinsamen Feiern
ein. Besonders erfreulich war, dass viele ehemalige Mitarbeiter
und Mitarbeiterinnen, sowie Frau Bürgermeisterin Höflinger
der Einladung gefolgt waren. Bei Punsch und Glühwein gab es
zunächst ein freudiges Wiedersehen miteinander.
Dann nahm R. Decker-Röckel die Besucher mit auf eine musikalische Reise zur Krippe. Mit ausgewählten gemeinsam
gesungenen Weihnachtsliedern zur Gitarre konnten wir den
Weg zur Krippe nachempfinden. Das Lied “Ich steh an deiner
Krippen hier“ und ein Gedicht „Geh hin zur Krippe“ schloss
diese besinnliche Betrachtung eindrucksvoll ab.
Jetzt konnte das leckere Weihnachtsbuffet, mit Köstlichkeiten
aus den Küchen der Lichtstubenmitglieder eröffnet werden.
Anschließend folgte eine ausführliche Power-Point-Präsentation zu fast 10 Jahren Lichtstube. Begonnen hatte alles mit der
Männer-Frauen-Werkstatt, die damals noch unter dem Dach
des Vereins „pro senectute“ für die Errichtung eines Alten-und
Pflegeheims ein Zeichen setzen wollte. In dieser Zeit konnte
durch den Verkauf unserer Produkte auf verschiedenen Märkten u.a. dem Christkendlesmarkt mehr als 12000 € gesammelt
werden und so ein Grundstock für den heutigen Förderverein
„Gustav-Werner-Stift“ gelegt werden. Im 200. Jubiläumsjahr
Gustav Werners konnte das neue Gustav-Werner-Stift eingeweiht werden und die Arbeit der Männer-Frauen-Werkstatt
hatte ihre Erfüllung gefunden.
Andere Projekte sollten nun bedacht werden und aus der Werkstatt entwickelte sich die Lichtstube. Die Lichtstube beteiligte
sich u.a. an der 700-Jahr Feier Häslach mit einer Laufgruppe
am Festzug, sowie mit einem Stand mit Eseln aus Holz und
Ton, individuell mit Namen versehen. Außerdem verkaufte die
Lichtstube ihre Produkte bei mehreren Hobbyausstellungen,
sowie auf einigen Walddorfer Krämermärkten, sodass in dieser Zeit insgesamt weitere 7600 € an verschiedenste Zwecke
gespendet werden konnte.
Folgende Organisationen konnten unterstützt werden: Bruderhaus-Diakonie (Gustav-Werner-Stift), Gustav-Werner-Schule
(bedürftige Familien), Evang. Jugendwerk (Arbeit von Werner
15
Bitzer), Lillebror (Verein zur Unterstützung bedürftiger Familien), Tumelo Home (Arbeit von Margret Wannenmacher), Evang.
Kirchengemeinde (Arbeit des Jugendreferenten, Bau des Gemeindehauses Häslach), Sahel Life (Arbeit von Ingrid Wurster).
Nach diesem ausführlichen Bericht über die Chronologie
der Lichtstube dankte Frau Bürgermeisterin Höflinger allen
Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die geleistete wichtige
ehrenamtliche Tätigkeit und überreichte jedem ein Präsent.
Besonderen Dank sprach sie den ehemaligen Verantwortlichen
der Lichtstube, Wilhelm Wezel und Marianne Rössle, sowie
den zum Jahresende scheidenden Verantwortlichen Ursula
Gulden-Denkinger und Roswita Decker-Röckel aus.
Nach nun fast 10 Jahren gemeinsamem Arbeiten für einen guten Zweck in guter Gemeinschaft möchte sich die Lichtstube
erneut verändern. Es soll in Zukunft weiterhin die Möglichkeit
bestehen sich zum gemeinsamen Arbeiten zu treffen, allerdings sollen die Produkte nicht mehr verkauft werden. Das
erste Treffen im neuen Jahr findet am 14. Januar 2015 um
19.30Uhr im Zeichensaal der Gustav-Werner-Schule statt.
Die Lichtstube wünscht allen ein frohes und gesegnetes neues
Jahr 2015!
Tischtennis von der schönen Seite .......
Die Vorrunde der Saison 2014/2015 verlief eher durchwachsen. Während sich unser Damen-Team in der Bezirksklasse
mit einem positiven Punktestand auf den vierten Tabellenplatz
vorarbeitete, hat die erste Herrenmannschaft mit dem Aufstieg
nichts mehr zu tun und kann die Rückrunde nutzen, Jugendspieler bei den Aktiven einzusetzen. Dagegen müssen sich
die Senioren in der Rückrunde gewaltig steigern – und öfters
in Bestbesetzung antreten –, um nicht aus der Kreisliga abzusteigen. Die beiden Jugendmannschaften haben sich achtbar
geschlagen und belegen jeweils in der Kreisklasse einen Platz
im Mittelfeld der Tabelle.
Unsere Trainingszeiten in der Gemeindehalle Walddorfhäslach:
Erwachsene/Aktive
montags von 19.00 bis 20.30 Uhr
donnerstags von 20.30 bis 22.00 Uhr
Kinder/Jugendliche
montags von 17.30 bis 19.00 Uhr
donnerstags von 17.30 bis 19.00 Uhr
Auskunft und Kontakt:
TischTennisFreunde Neckar-Schönbuch e.V.
Klaus Kolatschek – Tel. 07127/22801
Finkenstraße 51, Walddorfhäslach - info@ttf-neckar-schoenbuch.de
Einfach mal vorbeischauen, reinschnuppern oder mittrainieren!
Schläger stellen wir bei Bedarf für das Training zur Verfügung.
16
Mitteilungsblatt der Gemeinde Walddorfhäslach Landkreis informiert über Erhebung von FFH-Mähwiesen
/ Erhalt der Artenvielfalt als Ziel
Die Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie (FFH-Richtlinie) ist ein Naturschutzinstrument der Europäischen Union. Ziel der FFHRichtlinie ist die Erhaltung der natürlichen Lebensräume sowie
der wildlebenden Tier- und Pflanzenarten von europäischer
Bedeutung.
Seit Herbst 2014 liegen die Erhebungen der „Mageren Flachland-Mähwiesen“ und „Bergmähwiesen“, kurz FFH-Mähwiesen, für den Landkreis Reutlingen vollständig vor.
Das Landratsamt Reutlingen lädt Besitzer und Bewirtschafter
von FFH-Wiesen ein, sich über den Bestand der FFH-Mähwiesen im Landkreis, rechtliche Grundlagen, Fördermöglichkeiten, Bewirtschaftung und Düngung sowie über den Umgang
mit Verlustflächen zu informieren.
Fachleute der Naturschutzbehörde des Landkreises, des
Kreislandwirtschaftsamts sowie des Landschaftserhaltungsverbands im Landkreis Reutlingen e. V. (LEV) geben hierzu
Informationen aus erster Hand an folgenden Terminen:
• Montag, 19.01.2015 im Gasthof „Lamm“ in Grabenstetten,
Uracher Str. 17
• Donnerstag, 22.01.2015 im Biosphärenzentrum Münsingen
(Altes Lager), Von der Osten Straße 4
• Montag, 26.01.2015 in der Gaststätte „per Du“ in Engstingen-Haid, Eberhard-Finckh-Straße 13
Die Informationsveranstaltungen beginnen jeweils um 20.00 Uhr.
Weihnachtsbaumsammlungen am 10. Januar 2015
Wie in den vergangenen Jahren finden auch 2015 nach dem
Erscheinungsfest, am Samstag, 10. Januar im gesamten Entsorgungsgebiet des Landkreises Reutlingen Sammelaktionen
für Weihnachtsbäume statt.
In Walddorfhäslach sammeln Vereine oder kirchliche Einrichtungen die Bäume gegen eine kleine Spende.
Die Bäume können zudem auf den Häckselplätzen der Gemeinden abgegeben werden. Die Öffnungszeiten stehen im
Abfallterminkalender 2015. Auskünfte erteilt die Abfallberatung des Landkreises Reutlingen unter der Telefonnummer
07121/480-3348 (www.kreis-reutlingen.de).
Forstliche Förderung: Anträge für 2015 bis spätestens
31. Januar 2015 beim Kreisforstamt einreichen / Beratung
durch Forstreviere im Vorfeld empfohlen
Ziel der waldbaulichen Förderung sind gesunde, ökologisch
wertvolle und ertragreiche Waldbestände. Hierzu können insbesondere Erstaufforstungen, Vorbauten, Umbaumaßnahmen
von Nadelholzreinbeständen zu Misch- oder Laubholzbeständen, die Verjüngung von Waldbeständen und Jungbestandspflegen finanziell gefördert werden. Die Auflistung ist nicht
abschließend und die Einzelmaßnahmen sind teilweise von
Ausschlusskriterien wie Flächengröße, Laubholzanteil und
dergleichen eingeschränkt.
Die Anträge sollen bis 31. Januar 2015 unter Verwendung des
bisherigen Antragsformulars über das Kreisforstamt (Zentrale
Münsingen, Tel. 07381/9397-7321; Außenstelle Reutlingen,
Tel. 07121/480-3221) gestellt werden.
Nähere Informationen finden sich im Internet unter www.kreisreutlingen.de/foerderung . Dort steht auch das Antragsformular als Download bereit.
Zum Jahreswechsel: Fahrzeugabmeldung mit neuem
Fahrzeugschein komfortabler / Kennzeichenmitnahme bei
Umzug über Kreisgrenze hinweg möglich
Zum Jahreswechsel ergeben sich bei der Zulassung von Kraftfahrzeugen zwei Änderungen. Die Verfahren werden sicherer,
komfortabler und bürgerfreundlicher.
08. Januar 2015, Nummer 1/2
Neue Fahrzeugscheine und Plaketten sicherer und komfortabler
Ab Januar 2015 werden bei der Zulassung eines Kraftfahrzeugs durch die Kfz-Zulassungsbehörde beim Landratsamt
neue Zulassungsbescheinigungen Teil I (Fahrzeugscheine) und
Plaketten für die Kfz-Kennzeichen mit verdeckten Sicherheitscodes ausgegeben. Damit kann im Falle einer späteren Abmeldung des Kraftfahrzeugs der gesamte Vorgang komfortabel
von zu Hause aus über ein internetbasiertes Verfahren abgewickelt werden. Voraussetzung hierfür ist ein Personalausweis
neuer Art mit freigeschalteter Online-Funktion.
Kennzeichen zieht mit um
Ebenfalls ab Januar 2015 können Fahrzeughalter bei einem
Wohnungswechsel über die Landkreisgrenze hinweg selbst
entscheiden, ob das seitherige Kfz-Kennzeichen beibehalten
werden soll oder ob ein neues Kennzeichen des neuen Landkreises zugeteilt wird. Es besteht jedoch auf jeden Fall die
Pflicht, sich bei der neu zuständigen Kfz-Zulassungsbehörde
mit der neuen Adresse anzumelden. Die neue Adresse ist unverzüglich in der Zulassungsbescheinigung Teil I einzutragen.
Entgegen einiger Presseberichte ist die Kennzeichenmitnahme
bei einem Halterwechsel, zum Beispiel beim Kauf eines Fahrzeugs aus einem anderen Landkreis, nicht möglich.
Die Kfz-Zulassungsbehörde ist im neuen Jahr ab 5. Januar
geöffnet.
Weitere Informationen erhalten Sie über die Info-Telefone der
Kfz-Zulassungsbehörde Reutlingen 07121/480 - 2036, - 2050,
- 2051 oder im Internet unter www.kreis-reutlingen.de .
Der Mikrozensus startet wieder im Januar
2015
Die Präsidentin des Statistischen Landesamtes, Frau Dr. Carmina Brenner, bittet rund 48 000 Haushalte in Baden-Württemberg um Unterstützung
Am 5. Januar 2015 starten in Baden-Württemberg, wie auch in
ganz Deutschland, die Befragungen zum Mikrozensus 2015.
Der Mikrozensus ist eine gesetzlich angeordnete Befragung
über die Bevölkerung und den Arbeitsmarkt, die seit 1957 jedes Jahr bei 1 Prozent aller Haushalte in Deutschland durchgeführt wird.
Die Stichprobenauswahl des Mikrozensus ist im Mikrozensusgesetz vorgeschrieben. Danach werden bei der Stichprobenziehung Gebäude ausgewählt. Die Haushalte, die in diesen
durch ein mathematisches Zufallsverfahren ausgewählten
Gebäuden wohnen, sind auskunftspflichtig und werden innerhalb von fünf aufeinander folgenden Jahren bis zu viermal
befragt. Die vom Gesetzgeber angeordnete Auskunftspflicht
dient dazu, mit dem Mikrozensus repräsentative und aktuelle
statistische Informationen bereitzustellen. Alle erhobenen Einzelangaben unterliegen der Geheimhaltung und dem Datenschutz und werden weder an Dritte weitergegeben noch veröffentlicht. Nach Eingang und Prüfung der Daten im Statistischen
Landesamt werden diese anonymisiert und zu aggregierten
Landes- und Regionalergebnissen weiterverarbeitet.
Beratungstage der Orthopädischen Versorgungsstelle Stuttgart im 1. Halbjahr 2015
Die Orthopädische Versorgungsstelle des Versorgungsamtes
in Stuttgart führt im 1. Halbjahr 2015 Beratungstage in sechs
Landkreisen und der Stadt Stuttgart durch. Die Beratungstage richten sich an Berechtigte nach dem Sozialen Entschädigungsrecht (SER). Für die Terminvergabe werden Versorgungsberechtigte gebeten, ihre Anträge drei Tage vorher bei
Orthopädischen Versorgungsstelle einzureichen. So können
Termine vereinbart und damit Wartezeiten vermieden werden.
Sollten wichtige Gründe vorliegen, die einen Besuch nicht er-
08. Januar 2015, Nummer 1/2
Mitteilungsblatt der Gemeinde Walddorfhäslach
möglichen, so sollte dies rechtzeitig mitgeteilt werden, damit
ein Hausbesuch geplant werden kann.
Das Versorgungsamt ist in der Fritz-Elsas-Straße 30 in Stuttgart und unter der Telefonnummer: 0711/6673-0 erreichbar.
Die nächsten Beratungstage finden an den folgenden Terminen
statt:
Im Landratsamt Tübingen, Gesundheitsamt, Wilhelm-Keil-Str.
50, montags, 12. Januar, 2. Februar, 2. März, 13. April, 4. Mai,
8. Juni, jeweils von 9.30 Uhr bis 11 Uhr.
17
Krankenversicherungsbeitrag bei Rentnern
ändert sich erst ab März
Für Rentner bleibt der Beitragssatz in der Krankenversicherung
im Januar und Februar 2015 gleich. Darauf weist die Deutsche
Rentenversicherung (DRV) Baden-Württemberg hin.
Der allgemeine Beitragssatz der Krankenversicherung sinkt ab
1. Januar 2015 von 15,5 auf 14,6 Prozent. Rentenversicherung
und Rentner tragen jeweils die Hälfte dieses Beitrags. Darüber hinaus kann jedoch jede Krankenkasse einen individuellen
Zusatzbeitrag festlegen, der von den Mitgliedern alleine zu
tragen ist. Für pflichtversicherte Rentner gilt dieser Zusatzbeitrag aufgrund gesetzlicher Vorgaben erst ab 1. März 2015.
Für die Monate Januar und Februar 2015 hat der Gesetzgeber
den Zusatzbeitrag auf 0,9 Prozent festgeschrieben, sodass für
Rentner für diese Zeit weiterhin ein Gesamtbeitrag von 15,5
Prozent gilt. Erst ab 1. März 2015 werden die Krankenversicherungsbeiträge aus Renten dann nach dem neuen Beitragssatz
berechnet.
Die betroffenen Rentner werden in der Regel wie bisher per
Kontoauszug ihrer Bank informiert, wenn sich der aus ihrer
Rente zu zahlende Krankenversicherungsbeitrag ändert.
Auskunft und Beratung zu diesem Thema sowie zu allen Themen rund um Altersvorsorge, Rente und Rehabilitation gibt
es bei der DRV Baden-Württemberg in den Regionalzentren
und Außenstellen im ganzen Land, über das kostenlose Servicetelefon unter 0800 100048024 sowie im Internet unter
www.deutsche-rentenversicherung-bw.de.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
25
Dateigröße
1 293 KB
Tags
1/--Seiten
melden