close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Download hp_2015_web.pdf - IROS

EinbettenHerunterladen
Interventionell Radiologisches Olbert Symposium
HAUPTPROGRAMM
BERLIN, 15.– 17.1.2015
Dreiländertagung der Deutschen, Österreichischen
und Schweizerischen Gesellschaften für Interventionelle
Radiologie (DeGIR, ÖGIR & SSVIR)
2

Impressum
ÖGIR
Neutorgasse 9
1010 Wien, Österreich
Tel.: +43 (0)1 904 2003-13
E-Mail: oegir@oegir.at
www.IROSonline.org
Hauptprogramm IROS 2015
Bei Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen
gerne unter oegir@oegir.at zur Verfügung.
© Österreichische Gesellschaft für Interventionelle Radiologie
und minimal-invasive Therapie, 2015
Grafisches Konzept: www.raum3.at
Inhalt
INHALT
WISSENSCHAFTLICHES PROGRAMM
Allgemeine Informationen................................................................................ 4
Begrüßung......................................................................................................... 5
Sitzungsarten .................................................................................................... 6
Elektronische Poster ......................................................................................... 8
Abstracts der Free Paper Präsentationen ...................................................... 10
Hands-on Workshops ..................................................................................... 12
Programmübersicht......................................................................................... 16
Donnerstag, 15. Januar 2015 ................................................................. 18
Freitag, 16. Januar 2015 ......................................................................... 23
Samstag, 17. Januar 2015 ...................................................................... 26
CME Credits, Fortbildungspunkte & Bestätigungen....................................... 29
Liste der Sprecher & Moderatoren................................................................... 30
ALLGEMEINE INFORMATIONEN & SPONSOREN
Programmübersicht mit Sponsoren............................................... 34
Live-OPs, Satelliten Symposien & Video-Cases............................. 36
Hands-on Workshop Firmen.......................................................... 41
Übersicht – Ausstellung & Vortragsräume..................................... 42
Berlin, 15. – 17. Januar 2015
3
4
Allgemeine Informationen
© visitBerlin
ALLGEMEINE INFORMATIONEN
INTERNETADRESSE
ÖFFNUNGSZEITEN
www.IROSonline.org
Industrieausstellung
Donnerstag, 15. Januar 2015
Freitag, 16. Januar 2015
Samstag, 17. Januar 2015
08:30 – 18:15
08:00 – 18:15
08:30 – 15:30
Registratur / Tagungsbüro vor Ort
Donnerstag, 15. Januar 2015
Freitag, 16. Januar 2015
Samstag, 17. Januar 2015
07:00 – 18:00
07:30 – 18:00
08:00 – 15:00
NAMENSSCHILD
Ihr Namensschild erhalten Sie an der Registratur. Es ist
Ihre „Eintrittskarte“ und muss während der gesamten
Veranstaltung sichtbar getragen werden.
TAGUNGSORT
bcc am Alexanderplatz
Alexanderstraße 11
10178 Berlin, Deutschland
Tel.: +49 (0)30 23806-750
www.bcc-berlin.de
Während der Öffnungszeiten ist das Tagungsbüro unter
der Telefonnummer +43 (0)676 93 33 869 erreichbar.
VERANSTALTER
Speaker Centre
Donnerstag, 15. Januar 2015
Freitag, 16. Januar 2015
Samstag, 17. Januar 2015
DeGIR – Deutsche Gesellschaft für Interventionelle
Radiologie und minimal-invasive Therapie
Das Speaker Centre befindet sich auf Ebene B in Raum
B 04.
ÖGIR – Österreichische Gesellschaft für Interventionelle
Radiologie und minimal-invasive Therapie
SSVIR – Schweizerische Gesellschaft für Vaskuläre und
Interventionelle Radiologie
07:30 – 18:00
07:30 – 18:00
08:00 – 15:00
Sehr geehrte Kolleginnen,
Sehr geehrte Kollegen,
nach einem sehr erfolgreichen IROS 2014 im altbewährten
Salzburg zieht es uns für den IROS 2015 wiederum nach
Berlin. Die Stadt hat sich im letzten Jahrzehnt wie kaum
­eine andere sehr facettenreich entwickelt, ist innovativ
und modern. Einen besseren Rahmen für den nächsten
IROS kann es folglich kaum geben.
derem Hands-on Workshops, Fokussitzungen, Refresher­
kurse und Satelliten Symposien. Zusätzlich wird es auch
speziell auf medizinisch-technische Radiologieassis­
tenten/-technologen sowie Pflegepersonal zugeschnittene
Vorträge und Hands-on Workshops geben, die sich der
Aus- und Weiterbildung des Assistenzpersonals widmen.
Das Interventionell Radiologische Olbert Symposium
(IROS) ist schon seit Jahren der wichtigste und größte
Kongress der deutschsprachigen Gesellschaften für
Interventionelle Radiologie: DeGIR, ÖGIR und SSVIR. Es
werden regelmäßig Neuerungen und Entwicklungen der
interventionellen Radiologie präsentiert, was zahlreiche
Interessenten anlockt.
Ein Highlight des Kongresses sind immer wieder die
­spannenden Live-OP-Übertragungen. Hier können die
­Teilnehmer während der Eingriffe direkt Fragen an die
Operateure richten und an den Diskussionen teilnehmen.
Die Intensiv-Workshops, die zur Vorbereitung auf die
­DeGIR und ÖGIR Qualifizierung dienen und 2014 erstmals
angeboten wurden, haben sich äußerster Beliebtheit
erfreut und werden auch in diesem Jahr stattfinden.
Die Vielfalt an Sitzungen und Kursen ermöglicht es
­interessierten Radiologen, einen Einblick in grundlegende
Techniken der interventionellen Radiologie zu erhalten
und dabei deren Indikation und korrekte Durchführung zu
trainieren. Durch die Präsentation innovativer neuer Produkte hat der interventionell erfahrene Radiologe zudem
die Möglichkeit, die eigenen Behandlungstechniken zu
optimieren oder neue Verfahren mit Experten zu erörtern.
Wie schon in den Vorjahren bietet das Programm unter an-
Aufgrund der guten Erreichbarkeit und des modernen
Charakters der Stadt verspricht Berlin ein erstklassiger
Standort für den IROS 2015 zu werden.
Wir freuen uns darauf, Sie hier begrüßen zu dürfen.
Markus Düx
Vorsitzender des
Programmkomitees
Siegfried A. Thurnher
Co-Vorsitzender des
Programmkomitees
Berlin, 15. – 17. Januar 2015
6
Sitzungsarten
SITZUNGSARTEN
DeGIR/ÖGIR-QS-ANWENDERTREFFEN
Das Anwendertreffen ist 2015 als Qualitätszirkel geplant. Inhaltlich werden drei Themenkomplexe angesprochen, die mit den Anwendern diskutiert werden:
1. Das von der neuen Bundesregierung in Deutschland
errichtete Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen und seine Auswirkungen auf das QM-Programm der DeGIR.
2. Einheitliches und effizientes Dokumentieren der Intervention zur präziseren Messung der Qualität. Was
sind qualitätsrelevante und ­dokumentations­pflichtige
Komplikationen? Integration der ­Dokumentation in
den radiologischen Alltag und zeitsparendes wie
effizientes Dokumentieren mit der Software.
3. In den vergangenen acht Jahren der Online-Dokumentation wurden viele Erfahrungen gesammelt,
die zu einer ständigen Verbesserung der Software
und vor allem zu einer leichteren und schnelleren
Handhabung geführt haben. Zudem sind tagesaktuell online Statistiken abrufbar, die dem Anwender
den aktuellen Stand der Dokumentation zeigen und
einen Vergleich seiner Ergebnisse (Erfolg, Misserfolg und Komplikationen) mit denjenigen aller
anderen Teilnehmer ermöglichen. Überarbeitete und
neue Module werden vorgestellt. Hierbei können
vom Softwareentwickler Fragen beantwortet und
entsprechende Tipps im Umgang mit der Software
gegeben werden.
FACHKUNDE IR
Gemäß der aktuellen Richtlinie „Fachkunde und
Kenntnisse im Strahlenschutz bei dem Betrieb von
­Röntgeneinrichtungen in der Medizin“ (RöV, D) werden
wir anlässlich des IROS 2015 wieder den Spezialkurs
„Interventionsradiologie“ anbieten.
Seit 2012 umfasst dieser Kurs acht Unterrichtseinheiten,
die zur Hälfte im Rahmen eines Online-Kurses angeboten werden. Die andere Hälfte wird, wie bisher, als
­Präsenzkurs mit der erforderlichen schriftlichen Prüfung
auf dem IROS durchgeführt.
Die folgenden Online-Module wurden am Montag,
12. Januar 2015, abgehalten:
1 6:00 – 16:30 Dosismessgrößen und deren ­
Einflussgrößen
M. Wucherer (Nürnberg/DE)
1 6:30 – 17:10 Strahlenexposition von Patient und Personal
R. Loose (Nürnberg/DE)
1 7:10 – 17:50 Besonderheiten bei neuroradiologischen Interventionen
A. Dörfler (Erlangen/DE)
1 7:50 – 18:30 Strahlenschutz bei kardiologischen Interventionen
M. Wucherer (Nürnberg/DE)
1 8:30 – 19:00 CT-Interventionen
M. Wucherer (Nürnberg/DE)
Die Präsenzmodule finden am Donnerstag, 15. Januar
2015, statt. Die genauen Zeiten und Themen können Sie
der Programmübersicht auf Seite 16 bzw. dem chrono­
logischen Programmteil entnehmen.
Anmeldungen für diesen Kurs waren bis Ende Dezember
über www.IROSonline.org möglich.
FOKUSSITZUNGEN
Die Fokussitzungen wurden konzipiert, um neueste
Erkenntnisse und bedeutende aktuelle Themen aus verschiedensten Bereichen der interventionellen Radiologie
zu präsentieren. Diese werden aufgrund ihrer Relevanz
für den klinischen Alltag ausgewählt. Im Anschluss an
die Präsentationen haben die Teilnehmer Gelegenheit,
Fragen an die Referenten zu richten.
HANDS-ON WORKSHOPS
Während der Hands-on Workshops haben Teilnehmer
die Möglichkeit, unter Anleitung von Tutoren, Erfahrung
mit diversen Behandlungsmethoden zu sammeln sowie
den praktischen Umgang mit verschiedensten IR Materialien zu üben.
Im Rahmen des IROS 2015 werden Hands-on W
­ orkshops
zu folgenden Themen angeboten:
OO Der chronische Beckenvenenverschluss
OO Die chronische Ischämie der unteren Extremität
OO Grundlagen der Gefäßnahttechniken und arteriellen
Verschlusssysteme
OO Schlaganfallbehandlung
Zusätzlich wird es Hands-on Workshops g
­ eben, die
genau auf die Bedürfnisse von medizinisch-­technischen
Radiologieassistenten (MTRA) bzw. Radiologietechnologen (RT) abgestimmt sind:
OO Arterielle Gefäßintervention – Bewährte & neue
Materialien
OO Onkologische Intervention – Embolisation & Ablation
Nähere Details zu den Hands-on Workshops finden Sie
auf den Seiten 12 – 14.
Sitzungsarten
INTENSIV-WORKSHOPS –
QUALIFIZIERUNGSKONZEPT DER DeGIR UND ÖGIR
DeGIR und ÖGIR bieten interessierten Radiologinnen
und Radiologen die Möglichkeit, ein strukturiertes
Ausbildungsprogramm in interventioneller R
­ adiologie
zu absolvieren, an dessen Ende eine DeGIR-/ÖGIR
­Zertifizierung steht.
Die Qualifizierung orientiert sich dabei an sechs
thematischen Modulen, die jeweils als Basis- und
Spezialkurs angeboten werden:
Modul A: Gefäßeröffnende Verfahren inkl. Lyse,
PTA, Stent, Endoprothesen, Thrombektomie etc.
Röntgenkongress angeboten, was bedeutet, dass durch
eine regelmäßige Teilnahme an beiden Kongressen die
Möglichkeit besteht, alle Kurse innerhalb von 1,5 Jahren
zu absolvieren. Im IROS-Programm sind die Basis- und
Spezialkurse für die DeGIR/ÖGIR-Qualifizierung gekennzeichnet und mit einer thematischen Modul-Zuordnung
(A–F) versehen.
Neben den Intensiv-Workshops gibt es auch andere
Sitzungen, die sich zur Vorbereitung auf die DeGIR/
ÖGIR-Zertifizierung eignen. Diese Sitzungen sind ebenfalls als Basis- bzw. Spezialkurse gekennzeichnet und
mit der thematischen Modul-Zuordnung (A–F) versehen.
Modul B: Gefäßverschließende Verfahren inkl. Coils,
Flüssigembolisate, Partikel, Plugs etc.
Nähere Informationen zum Qualifizierungskonzept der
DeGIR und ÖGIR finden Sie unter www.degir.de sowie
www.oegir.at.
Modul C: Diagnostische Punktionen, Drainagen, PTCD,
Gallenwege, TIPSS, Gastrostomie, Port etc.
LIVE-OP-ÜBERTRAGUNGEN
Modul D: Onkologische Verfahren inkl. TACE oder
andere tumorspezifische Embolisationen, SIRT,
Ablationen, perkutane Tumortherapien
Modul E: Rekanalisierende Verfahren im Neurobereich
(v.a. Schlaganfallbehandlung, Karotis-Stent)
Modul F: Sonstige Verfahren im Neurobereich,
insbesondere Neuro-Embolisationen
Basiskurse eignen sich für Interventionelle Radiologen (IR) bzw. Neuroradiologen (INR), die sich neu in die
betreffenden Interventionen einarbeiten wollen. Aus
diesem Grund werden in Basiskursen die methodischen
Grundlagen, die typischen Materialien und Vorgehensweisen sowie die wesentlichen Indikationen und Ergebnisse für die jeweiligen thematischen Module erarbeitet.
An klassischen Fällen werden diese Grundlagen beispielhaft diskutiert.
Spezialkurse eignen sich für Interventionelle Radiologen
(IR) bzw. Neuroradiologen (INR), die in den jeweiligen
thematischen Modulen schon Basiskurse besucht und
grundlegende praktische Erfahrungen erworben haben.
Spezialkurse bauen auf den Basiskenntnissen auf und
erarbeiten Vertiefungen, spezielle Techniken, Tipps und
Tricks sowie besondere Indikationen und Vorgehensweisen. Die Spezialkenntnisse werden an klinischen
Beispielen, die auch von Standardkonstellationen abweichen können, diskutiert.
Im Rahmen des IROS 2015 werden I­ ntensiv-Workshops
für die Basiskurse der Module D und F sowie die Spezialkurse der Module A und C angeboten.
Bei regelmäßigem Besuch des IROS kann an allen
6 Basis- und Spezialkursen innerhalb von 3 Jahren
teilgenommen werden. Danach wiederholen sich die
Kurse. Die gleichen Kurse werden auch beim Deutschen
Die Live-OP-Übertragungen erfolgen aus dem Kantons­
spital Winterthur per Satellit nach Berlin. Durch die
Live-Schaltung (Bild und Ton) hat jeder Teilnehmer die
Möglichkeit, mit den Operateuren während der Interventionen zu sprechen.
MORBIDITY & MORTALITY
Im Rahmen der Morbidity & Mortality Konferenz w
­ erden
jedes Jahr Fälle präsentiert, die zu Komplikationen
geführt haben oder für den Patienten tödlich endeten.
Die Teilnehmer haben auf diese Weise die Möglichkeit,
von den Erfahrungen ihrer Kollegen zu profitieren und
wertvolle Tipps für die Praxis zu sammeln.
MTRA/RT
Bei zahlreichen Interventionen handelt es sich um komplexe Eingriffe, die neben der detaillierten Kenntnis der
spezifischen Interventionstechnik und der verwendeten
Materialien ein eingespieltes Team erfordern. In diesem
Team spielen die medizinisch-technischen Radiologieassistenten bzw. Radiologietechnologen eine wesentliche
Rolle. Aus diesem Grund bieten wir vier speziell auf diese
Zielgruppe abgestimmte Workshops an. Zur weiteren
Vertiefung stehen den MTRA/RT auch Hands-on Workshops sowie die Intensiv-Workshops zur Verfügung.
Die MTRA/RT-Kurse im Rahmen des IROS 2015 werden
mit freundlicher Unterstützung des Dachverbandes für
Technologen und Analytiker in der Medizin ­Deutschland
(DVTA), des Verbandes der RadiologietechnologInnen
Österreichs (RTaustria), der Schweizerischen Vereinigung der Fachleute für med. techn. Radiologie ­(SVMTRA)
sowie der Vereinigung der Medizinisch-Technischen
Berufe in der Deutschen Röntgengesellschaft (VMTB)
durchgeführt.
Berlin, 15. – 17. Januar 2015
7
8
Sitzungsarten & Elektronische Poster
REFRESHERKURSE
SATELLITEN SYMPOSIEN
Die Refresherkurse behandeln verschiedenste Aspekte
der interventionellen Radiologie. Sie konzentrieren sich
auf Grundprinzipien und veranschaulichen b
­ estimmte
Verfahrensweisen. Refresherkurse eignen sich als
Auffrischungskurse für erfahrene Ärzte, aber auch als
Basiskurse für Ärzte in Ausbildung. Jeder Refresherkurs
bietet ausreichend Zeit für Fragen und zur Diskussion.
Satelliten Symposien werden von Firmen organisiert, um
Produkte vorzustellen und neueste Erkenntnisse sowie
wissenschaftliche Errungenschaften von hochkarätigen
Experten präsentieren zu lassen.
ELEKTRONISCHE POSTER
Auch in diesem Jahr wurden wieder viele interessante Beiträge eingereicht. Die folgenden elektronischen Poster können
auf den Terminals im Kongresszentrum angesehen werden:
EMBOLISATION
P-1
Embolisation einer ausgedehnten cervikalen Schilddrüsenkarzinommetastase bei massiver Dysphagie
R. Kloeckner, J.M. Hempel, T. Musholt, C. Dueber, M.B. Pitton; Mainz/DE
P-2
Parenchymblutvolumen (PBV) in der C-arm Computertomographie zur Evaluation des hepatozellulären Karzinoms (HCC) und Therapieplanung der transarteriellen Chemoembolisation (TACE)
R. Syha, G. Grözinger, J. Schmehl, C. Thomas, M. Horger, K. Nikolaou, D. Ketelsen; Tübingen/DE
IR MANAGEMENT
P-3
Chylothoraces bei persistierender Lymphfistel nach Ösophagusresektion mit Schlauchmagenhochzug: Kann eine interventionelle Therapie zum Erfolg führen?
G.M. Wirth, F. Jungmann, S. Heinrich, C. Dueber, M.B. Pitton; Mainz/DE
P-4
Einflussgrößen auf das Outcome nach endovaskulärer Therapie traumatischer Blutungen des Beckens
B. Glodny, R. Rehwald, E. Schoenherr, J. Petersen; Innsbruck/AT
NEUROINTERVENTION
P-5
Coiling & Fishing
D. Olbrich, M. Peter, T. Helmberger; München/DE
P-6 Nachweis von intraarteriellen Thromben nach endovaskulärer Schlaganfalltherapie mittels Dual Energy CT
A.E. Grams, M. Knoflach, J. Willeit, M. Sojer, E.R. Gizewski, B. Glodny; Innsbruck/AT
NICHTVASKULÄRE INTERVENTION
P-7
Entwicklung und in-vitro Untersuchung einer steuerbaren Nadel für die Biopsie von Läsionen, die nicht mittels geradem Punktionsweg erreichbar sind
M.F. Schulze-Hagen, J. Pfeffer, M. Zimmermann, H.-S. Na, S. von Stillfried, C. Kuhl, P. Isfort, P. Bruners;
Aachen/DE
P-8 Fatale zerebrale venöse Luftembolie nach perkutaner Pfortaderrekanalisation und endoskopischem
Gallengangsstentwechsel
R. Syha, J.F. Schäfer, C. Thomas, U. Ernemann, K. Nikolaou, D. Ketelsen; Tübingen/DE
D
P-9
Fehllage einer Thoraxdrainage in der unteren Vena pulmonalis mit initialem pulsatilen Blutfluss:
Verschluss der Gefäßläsion über bestehendem Punktionstrakt
G.M. Wirth, F. Jungmann, C. Dueber; Mainz/DE
Elektronische Poster
P-10 Manuelle vs. instrument-geführte Nadelführung mit Navigationssystem
J. Kettenbach 1, T. Dobrocky 2, L. Kara2; 1 St. Pölten/AT, 2 Bern/CH
P-11 PTCD im Säuglingsalter – Anwendung bei der Behandlung von Komplikationen einer Choledochuszyste
Typ Ia
J. Fuchs, S. Strocka, F.W. Hirsch, T. Kahn, M. Moche; Leipzig/DE
P-12 Die „Buddy-Ballon-Technik“ – Dilatation des Iliac-side-branch bei EVAR über einen retrograden
ipsilateralen Zugang
J. Loesaus, M. Kleemann, M. Wiedner, J. Barkhausen, J.P. Goltz; Lübeck/DE
P-13 Endovaskuläre Ausschaltung eines echten Milzarterienaneurysmas mittels neuartigem Stentgraft
N. Panagiotopoulos, J. Loesaus, M. Kleemann, J. Barkhausen, J.P. Goltz; Lübeck/DE
P-14 Endovaskuläre Therapie eines Milzarterienaneurysmas in „Balloon Remodelling“-Technik
F. Fey, F. Barakat, S. Arnold, J. Hohmann, P. Reimer; Karlsruhe/DE
P-15 Erfolgreiche Behandlung von therapierefraktärem Aszites bei radiogener Leberschädigung nach
SIRT (REILD) mittels TIPS
F. Pedersoli, P. Isfort, M. Zimmermann, M. Liebl, M.F. Schulze-Hagen, F. Goerg, C. Kuhl, P. Bruners; Aachen/DE
P-16 Interventionelle extraluminale Valvuloplastie mittels Hyaluronsäure-Gel: Effektive Therapie der
Veneninsuffizienz bei vollem Venenerhalt
J.C. Ragg; Berlin/DE
P-17 Interventionelle Schaumverödung von Venen mit 2D- und 3D-Phlebographie
J.C. Ragg; Berlin/DE
D
VASKULÄRE INTERVENTION
P-18
D
Patientenzufriedenheit nach Verschluss femoralarterieller Punktionsstellen mit dem
ExoSeal-Verschlusssystem im Vergleich zu manueller Kompression – Eine prospektive
intra-individuelle Vergleichsstudie
C.C. Pieper, D. Thomas, J. Nadal, W.A. Willinek, H.H. Schild, C. Meyer; Bonn/DE
P-19 Randomisierte klinische Studie zeigt geringere Restenoserate bei primärer femoropoplitealer Stent PTA mit medikamentenbeschichteten Ballons versus Standardballons (Freeway Stent Study)
J. Tacke 1, D. Kieselbach 2, K. Hausegger 3; 1 Passau/DE, 2 Bonn/DE, 3 Klagenfurt/AT
P-20 Sicherheit und Effektivität der Stentgraftimplantation für die Behandlung iatrogener Aneurysmen der Arteria hepatica
F. Pedersoli, P. Isfort, M. Zimmermann, M. Liebl, M.F. Schulze-Hagen, F. Goerg, U.P. Neumann, C. Kuhl,
P. Bruners; Aachen/DE
P-21 Unterschenkel CTO-Rekanalisation mittels Pedal-Plantar-Loop Technik
S. Schotten, C. Fottner, C. Dueber; Mainz/DE
P-22 Interventionelle Rekanalisation langstreckiger (sub)akuter Becken-/Beinvenenverschlüsse –
3 Fallberichte zu Technik, kurz- und mittelfristigem klinischem Verlauf
S. Stahn, V. Hach-Wunderle, M. Zegelman, M. Düx; Frankfurt/DE
D
Diese Poster
wurden zu den drei
besten Arbeiten des
IROS 2015 gewählt.
Berlin, 15. – 17. Januar 2015
9
10
Abstracts der Free Paper Präsentationen
ABSTRACTS DER FREE PAPER PRÄSENTATIONEN
Alle angenommenen Arbeiten werden am Samstag, 17. Januar 2015, in einer der beiden Free Paper Sessions präsentiert.
Die Abstracts der Präsentationen finden Sie auf www.IROSonline.org oder über die nachstehenden QR-Codes:
FP 2502
Free Paper Session 1 (08:30-09:15)
Moderation: C.M. Loewe (Wien/AT), P. Waldenberger (Salzburg/AT)
2502.1
CT-gesteuerte Stanzbiopsie in Kombination mit zytologischer
­Sofortbefundung bei Patienten mit Lungenmalignomen: Diagnostische
Sicherheit und Risikoprofil
H. Kuehl, L. Balzen, D. Theegarten, S. Hahn, K. Darwiche, A. Wetter; Essen/DE
2502.2
Wirkliche Echtzeit 4D (3D+Zeit) Interventionsführung mit Röntgenstrahlen:
Frühe Technologieeinschätzung und Anwendungsmöglichkeiten
S. Bartling, R. Kueres, J. Kuntz, M. Kachelrieß; Heidelberg/DE
2502.3
Interventionelle Behandlung renaler Pseudoaneurysmen und AV-Fisteln
nach partieller Nephrektomie: Technische und funktionelle Ergebnisse von
allen behandelten Patienten eines 10-Jahres-Zeitraums
F.F. Strobl, M. D'Anastasi, T. Waggershauser, C.G. Trumm, A. Graser,
M.F. Reiser, P.M. Paprottka; München/DE
2502.4
Vorteile des transradialen Zugangswegs für die periphere arterielle
­Embolisation
E. Khayrutdinov 1, A. Arablinskiy 1, I. Vorontsov 2; 1Moskau/RU, 2Omsk/RU
2502.5
Eine neue Strategie der interventionellen Phlebologie: Punktweise
­Verklebung und Schaumverödung von Stammvenen mit Seitenästen und
Perforantes
J.C. Ragg; Berlin/DE
2502.6
Stabilität des Stentdurchmessers nach transjugulärer portosystemischer
Stent-Shunt Anlage (TIPS) – Führt partielle Dilatation zu einem langfristig
kleinen Stentdurchmesser?
C.C. Pieper, A.M. Sprinkart, J. Nadal, C. Meyer, H.H. Schild, D. Thomas; Bonn/DE
2502.7
FISHe in der Angio-Suite: Erste Erfahrungen mit einem neuen bioabsorbierbaren und nicht-synthetischen vaskulären Verschluss-System
M. Treitl, M.F. Reiser, K.M. Treitl; München/DE
Raum A 03
Abstracts der Free Paper Präsentationen
FP 2602
Free Paper Session 2 (09:30-10:15)
Moderation: R.-T. Hoffmann (Dresden/DE), R.H. Portugaller (Graz/AT)
2602.1
Erste klinische Erfahrungen mit dem Cook Zenith Alpha® Stent Graft
G.F. Torsello; Münster/DE
2602.2
Fluoroskopie-gesteuerte Aortenfenestration: dynamische Flussmessung
als periprozedurale Qualitätskontrolle
F. Wolfschmidt, A. Dierks, A. Sauer, T.A. Bley, R. Kickuth; Würzburg/DE
2602.3
Vergleich der Offenheitsraten verschiedener selbst-expandierender
Stent-Designs nach femoro-poplitealer endovaskulärer Behandlung der
pAVK
K.M. Treitl, B. Wörner, M.F. Reiser, M. Treitl; München/DE
2602.4
Die endovaskuläre Behandlung der femoropoplitealen AVK mit Stentgrafts:
Ergebnisse aus der Literatur vs. Erfahrungen in der Routine-Behandlung
G. Krupski-Berdien, H. Wenk, R. Königstein, A. Koshty, V. Reichert,
T. Schmitz-Rixen, T. Stojanovic, A.H. Mahnken; Reinbek/DE
2602.5
Einfluss von Patienten- und Läsionscharakteristika auf das Ergebnis der PTA
der AFS und der A. poplitea mit DEB – Metaanalyse dreier randomisierter
kontrollierter Studien
T. Albrecht 1, A. Ukrow 1, G. Tepe 2, M. Werk 1, T. Zeller 3, M. Kutschera 1, U. Speck 1;
1
Berlin/DE, 2Rosenheim/DE, 3Bad Krotzingen/DE
2602.6
Langzeitergebnis nach Ballonangioplastie kruraler Arterien: welche Faktoren
beeinflussen die Beinerhaltungs- und Überlebensraten?
I.K. Tesdal, C. Krzemien, C. Weiss; Friedrichshafen/DE
2602.7
Vollständig endovaskuläre Anlage eines extraanatomischen arterio-­
arteriellen Bypasses – In vitro-Machbarkeitsstudie
M. Zimmermann, J. Pfeffer, H.-S. Na, M.F. Schulze-Hagen, M. Liebl, C. Kuhl,
P. Bruners, P. Isfort; Aachen/DE
Raum A 03
Berlin, 15. – 17. Januar 2015
11
12
Hands-on Workshops
HANDS-ON WORKSHOPS
Während der Hands-on Workshops haben Teilnehmer
die Möglichkeit, unter Anleitung von Tutoren ­Erfahrung
mit diversen Behandlungsmethoden zu sammeln sowie
den praktischen Umgang mit verschiedensten IR
­Materialien zu üben.
Alle Hands-on Workshops, die im Rahmen des IROS 2015
stattfinden, werden mit freundlicher Unterstützung verschiedener Firmen duchgeführt. Nähere Details hierzu
finden Sie auf Seite 41.
Bitte beachten Sie, dass für alle Hands-on Workshops
eine Voranmeldung erforderlich ist. Bei Interesse
erkundigen Sie sich bitte an der Registratur nach freien
Plätzen.
DER CHRONISCHE BECKENVENENVERSCHLUSS
DIE CHRONISCHE ISCHÄMIE DER UNTEREN EXTREMITÄT
Koordination: R. de Graaf (Maastricht/NL)
Trainer: N. Kucher (Bern/CH), M. Lichtenberg (Arnsberg/DE),
A.M.H. Sailer (Maastricht/NL)
Koordination: P.E. Huppert (Darmstadt/DE)
Trainer: K. Brechtel (Berlin/DE), R. Kickuth (Würzburg/DE),
R. Langhoff (Berlin/DE), M. Lichtenberg (Arnsberg/DE),
C.G. Neumann (Wien/AT)
203
|| B-HoW
Donnerstag,
15. Januar (08:30 – 10:00)
||
|| Raum B 07/08
Die endovaskuläre Behandlung durch Stentimplantation
für die Revaskularisation chronischer Becken- und unterer Hohlvenenverschlüsse hat sich als primäre Alternative zur offenen Bypass-Chirurgie etabliert.
In der Einführung dieses Workshops wird der Einsatz reproduzierbarer Bildgebung zur Indikationsstellung und
Behandlungsplanung dargestellt und eine technische
Bewertung von derzeit verfügbaren endovaskulären
Methoden präsentiert.
Im Anschluss daran haben die Teilnehmer die Möglichkeit das Freisetzen verschiedener Stents zu üben und
sich damit ein Bild von den optimalen Stentdesigns und
der zu verwendenden Stentingtechnik zu machen.
Lernziele:
--Erlernen des Basiswissens über chronische venöse
Verschlüsse
--Erlernen des optimalen Bildgebungsverfahrens
--Materialkunde und Auswahl der geeigneten Stents
--Übung der praktischen Handhabung gängiger Bildgebung und venöser Stents
1502
|| I-HoW
Freitag,
16. Januar (08:30 – 10:00)
||
|| Raum B 07/08
Der Workshop beschäftigt sich mit der Rekanalisation
von infrapoplitealen Arterien. In der Einführung werden methodische Standards und deren Erweiterungen
dargestellt. Dies betrifft Gefäßzugänge, Instrumente,
interventionelle Techniken und Begleitbehandlungen.
Im praktischen Teil werden Kenntnisse vermittelt, die
notwendig sind, um die Katheterinstrumente sowie
Materialien situationsgerecht vor der Intervention
auswählen und bei der Intervention korrekt handhaben
zu können.
Lernziele:
--Kenntnisse über Auswahlkriterien für Führungsschleusen, Führungsdrähte und Ballonkatheter
--Kennenlernen und Erlernen der Merkmale und Hand­
habung der Standardinstrumentarien
--Kennenlernen und Erlernen der Merkmale und Handhabung spezieller Instrumente: Rekanalisationsdrähte
(CTO-Drähte), Support-Katheter, Drug-eluting Ballons
--Kenntnisse über Instrumentarien und Techniken der
retrograden Rekanalisation
Hands-on Workshops
GRUNDLAGEN DER GEFÄSSNAHTTECHNIKEN UND
­ARTERIELLEN VERSCHLUSSSYSTEME
Koordination: U.K.M. Teichgräber (Jena/DE)
Trainer: R. Aschenbach (Jena/DE), H. Neuß (Berlin/DE),
C. Wintzer (Berlin/DE)
2202
|| G-HoW
Freitag,
16. Januar (16:00 – 18:15)
||
|| Raum B 07/08
In diesem Workshop werden die operativen Zugänge zu
den Gefäßen (femoral, brachial, axillär) und die Leistenfreilegung (Leistenlängsschnitt, Schrägschnitt) sowie
die Gefäßnähte (quere Arteriotomien mit Direktnähten)
vermittelt.
Bei praktischen Übungen haben die Teilnehmer Gele­
genheit, Längsarteriotomie mit Patchplastik sowie
Hautnähte (Klammernähte, Einzelknopf- und intrakutane
Nahttechniken) anhand von Prothesenmaterial unter
Anleitung von Gefäßchirurgen zu trainieren.
Darüber hinaus werden die Möglichkeiten der Hämostase
beim Zugang über die Leistenarterien erklärt und die
Techniken von verschiedenen arteriellen Verschluss­
systemen (Angioseal®, StarClose®, ProGlide®, ­ProStar®)
vorgestellt. Ein Training mit ausgewählten Verschlusssystemen findet am Modell statt.
Lernziele:
--Basiskenntnisse von Nahtmaterialien und deren
­Eigenschaften
--Techniken der Leistenfreilegung
--Praktische und theoretische Kenntnisse über
­Einzelknopfnähte und fortlaufende Patchnähte
--Hämostase nach femoralem Gefäßzugang
--Praktische und theoretische Kenntnisse der
­Verschlusssysteme (Angioseal®, StarClose®, ­ProGlide®,
ProStar®)
SCHLAGANFALLBEHANDLUNG
Koordination: T. Engelhorn (Erlangen/DE),
J. Gralla (Bern/CH)
Trainer: A. Bock (Berlin/DE), A. Dörfler (Erlangen/DE),
M. Killer-Oberpfalzer (Salzburg/AT),
L. Remonda (Aarau/CH), T. Struffert (Erlangen/DE),
J. Trenkler (Linz/AT)
703 / Basiskurs
|| S-HoW
Donnerstag,
Januar (13:45 – 15:15)
|| S-HoW 1201 15.
/
Spezialkurs
|| Donnerstag, 15. Januar (16:45 – 18:15)
||
|| Raum B 07/08
Der Workshop befasst sich mit den aktuellen endovaskulären Techniken zur Rekanalisation verschlossener
Hirnarterien sowie vorgeschalteter Stenosen und Verschlüsse supraaortaler Gefäße.
Neben der Handhabung der verfügbaren Systeme in
Theorie und Praxis wird auch auf eine kritische Patientenauswahl sowie das periprozedurale Management
eingegangen.
Dabei werden, unter Anleitung, Basistechniken wie
der geeignete Zugang (großvolumige Schleuse, Ballonkatheter und Arbeit unter Flow-Arrest, Intermediate-­
Katheter) und die Verwendung gängiger Aspirationsund Stentretriever-Systeme an Modellen vermittelt
und auch fortgeschrittene Techniken zur Behandlung
langstreckiger Gefäßverschlüsse, ursächlicher Stenosen
und Komplikationsmanagement geübt.
Lernziele:
--Kenntnisse über Patientenselektion und periprozedurales Management bei mechanischer Rekanalisation
--Auswahl des richtigen Zugangs- und Rekanalisationssystems
--Kennenlernen und Erlernen der gängigen Instrumente
zur mechanischen Rekanalisation
--Erkennen von Komplikationen und Wissen um deren
Management beim Einsatz von Rekanalisations­systemen
Berlin, 15. – 17. Januar 2015
13
14
Hands-on Workshops für MTRA/RT
HANDS-ON WORKSHOPS FÜR MTRA/RT
ONKOLOGISCHE INTERVENTION –
EMBOLISATION & ABLATION
ARTERIELLE GEFÄSSINTERVENTION –
BEWÄHRTE & NEUE MATERIALIEN
Koordination: R. Jantschke (Leipzig/DE),
B. Kulitzscher (Berlin/DE), C. Scheurig-Münkler (Berlin/DE)
Trainer: P. Brandmaier (Leipzig/DE), J. Fuchs (Leipzig/DE),
M. Moche (Leipzig/DE)
Koordination: S. Dziergwa (Basel/CH),
R. Jantschke (Leipzig/DE), S. Kos (Luzern/CH)
Trainer: F. Giger (Basel/CH), B. Imfeld (Basel/CH),
T. Schubert (Basel/CH)
2701
|| A-HoM
Samstag,
17. Januar (10:30 – 12:30)
||
|| Raum A 05/06
Dieser Hands-on Workshop beschäftigt sich mit der
Materialkunde für periphere und neuroradiologische
Interventionen.
Im Teil Materialkunde für periphere Interventionen
werden die Teilnehmer unter Anleitung verschiedene
Interventionssysteme wie z.B. Ballons, Stents etc.
vorbereiten. Die Anwendung von Kathetern, Führungsdrähten, PTA-Ballons und Stentsystemen wird vermittelt
und an Modellen trainiert. Gebräuchliche perkutane Verschlusssysteme und mechanische Rekanalisationssysteme werden demonstriert. Gleichzeitig werden neuere
Technologien wie zum Beispiel medikamentenbeschichtete Ballons oder Stents vorgestellt.
Lernziele:
--Erlernen des Basis- und erweiterten Wissens
--Spezielle Kenntnisse von Ballon- und Stentsystemen,
Führungsdrähten sowie Kathetern
--Spezielle theoretische Kenntnisse von medikamentenbeschichteten Materialien
--Training des Zusammenspiels von Materialien am
Modell
--Einführung in die mechanische Verschlussrekanalisation
--Einführung in die perkutanen Verschlusssysteme
Im Teil Materialkunde für neuroradiologische
­Interventionen werden die wichtigsten Materialien für
gefäßverschließende bzw. gefäßeröffnende Therapien
demonstriert.
Lernziele:
--Erlernen das Basiswissens
--Aufbau und Vorbereitung arterieller Zugänge von intrazerebralen Gefäßen
--Spezielle Kenntnisse von Embolisationsmaterialien und
Rekanalisationsmaterialien
--Auswahl, Vorbereitung und Handhabung dieser
­Materialien
--Techniken der Embolisation bzw. Rekanalisation
--Training des Zusammenspiels von Materialien am Modell
2902
|| O-HoM
Samstag,
17. Januar (13:30 – 15:30)
||
|| Raum A 05/06
Embolisation
Der Workshop vermittelt zunächst einen Überblick über
die verschiedenen Embolisationsverfahren der Interventionellen Onkologie sowie die verwendeten Materialien
und Techniken. Hierzu zählen neben der blanden Embolisation die transarterielle Chemoembolisation mit unterschiedlichen Techniken sowie die Radioembolisation.
Im anschließenden praktischen Teil besteht die Möglichkeit, die gängigen Produkte zur Embolisation (z.B.
Partikel, Coils, Vascular Plugs) in ihrer Anwendung und
Handhabung kennenzulernen. Verschiedene Embolisationstechniken können unter Anleitung auch am Modell
geübt werden.
Lernziele:
--Erlernen der Grundlagen der Embolisation im Rahmen
der Interventionellen Onkologie
--Vermittlung der Wirkungsweise verschiedener
Embolisate
--Übung der praktischen Handhabung gängiger Embolisate
Ablation
Der zunehmende Bedarf an lokal-ablativen Verfahren und
die individuelle Tumorsituation erfordern immer differenziertere Ablationstechniken. Nach einer Einführung werden
drei lokal-ablative Verfahren – Radiofrequenz­ablation
(RFA), Mikrowellenablation (MWA) und i­rreversible Elektroporation (IRE) – vorgestellt sowie gegenübergestellt.
Es wird im Einzelnen auf die physikalischen Hintergründe, die Indikationstellung sowie die Limitationen der
Verfahren eingegangen. In dem sich anschließenden
praktischen Teil werden die einzelnen Materialien und
die dazugehörige apparative Technik vorgestellt.
Lernziele:
--Kennenlernen der einzelnen Verfahren
--Bildgebung zur Anwendung dieser Verfahren
--Physikalische Hintergründe
--Vorstellen der Materialien
--Kriterien zur Auswahl der Materialien
--Kenntnisse über die Auswahl der Verfahren
--Erfolgsaussichten der Verfahren
--Patientenvorbereitung
Hands-on Workshops für MTRA/RT
LEADERS IN ONCOLOGIC INTERVENTIONS
ECIO 2015
Sixth European Conference
on Interventional Oncology
including a
joint sessio
n with the
European
Society fo
r
Medical O
ncology
(ESMO)
Join us for ...
Multidisciplinary tumour boards,
new horizons sessions and
lots of tips and tricks for
local tumour management
www.ecio.org
April 22-25, 2015
Nice, France
C RSE
Cardiovascular and Interventional Radiological Society of Europe
Berlin, 15. – 17. Januar 2015
15
16
Programmübersicht
DONNERSTAG, 15. JANUAR 2015
08:00
08:15
08:30
08:45
nuar 2015
Freitag, 16. Ja
00
4:
13:00 – 1
ng
derversammlu
itglie
M
r DeGIR
de
um A 04
Ra
sammlung
Jahreshauptver
der ÖGIR
Raum A 03
09:00
09:15
09:30
09:45
FK 202
LIVE 201
S. 36
S. 36
10:00
11:00
11:15
11:30
11:45
FO 401
Aorten­
aneurysma
FO 402
Dialyseshunt
S. 19
13:15
13:30
13:45
FK Fachkunde IR
14:00
FOFokussitzung
HoW Hands-on Workshop
14:30
HoM Hands-on Workshop für MTRA/RT
SY Satelliten Symposium
VCVideo-Case-Präsentation
– – – – Pause – – – –
e-Voting
14:45
Empfehlungen bei
Interventionen
S. 36
FK 802
SY 801
Repetition
& Prüfung
S. 36
16:45
17:00
17:15
S. 21
LIVE 901
S. 37
SY 1101
S. 37
17:30
17:45
18:00
18:15
18:30
IW 704
Spezialkurs
Modul C
(Teil 1)
S. 20
S. 21
– – – – Pause – – – –
16:30
S-HoW 703
Schlaganfallbehandlung
S. 20
15:45
16:15
S. 20
FK 702
LIVE 701
15:30
16:00
S. 19
S. 20
OE 601
Offizielle Eröffnung & Ehrungen
15:15
Workshops bzw. Kurse
mit Voranmeldung
14:15
15:00
AT 501
DeGIR/ÖGIR-QS-­
Anwendertreffen
12:45
IW 403
Basiskurs
Modul F
(Teil 2)
S. 19
12:15
13:00
RKRefresherkurs
S. 18
S. 18
10:45
MTRA Workshop für medizinisch- technische Radiologie assistenten bzw.
Radiologietechnologen
S. 18
10:30
12:30
LIVELive-OP-Übertragung
Praktizierter
Strahlenschutz bei
Interventionen
IW 101
Basiskurs
Modul F
(Teil 1)
– – – – Pause – – – –
10:15
IWIntensiv-Workshop
B-HoW 203
Der chronische
Becken­venenverschluss
S. 18
FK 302
VC 301
12:00
ATAnwendertreffen
Grundlagen des
Strahlenschutzes bei
Interventionen
FO 1301
Mesenteriale
Ischämie
S. 22
S-HoW 1201
Schlaganfallbehandlung
S. 22
IW 1001
Spezialkurs
Modul C
(Teil 2)
RK 1302
Eingriffe an der
Pfortader
S. 22
S. 21
Programmübersicht
FREITAG, 16. JANUAR 2015
SAMSTAG, 17. JANUAR 2015
SY 1401
08:00
08:15
S. 38
08:30
MTRA 2501
VC 1501
S. 38
SY 1601
Uterusmyomembolisation & -ablation
– Alternative zur
OP?
S. 26
I-HoW 1502
Die chronische
Ischämie der
unteren
Extremität
S. 38
MTRA 2601
Der blutende
Patient –
Notfallintervention
S. 23
S. 27
– – – – Pause – – – –
FO 1701
Das blutende
Abdomen
S. 23
VC 1801
08:45
S. 26
IW 2503
Spezialkurs
Modul A
(Teil 1)
FP 2602
Free Paper
Session 2
A-HoM 2701
Arterielle
Gefäß­
intervention
– ­Bewährte
& neue
­Materialien
S. 38
S. 27
Mitgliederversammlung
DeGIR / ÖGIR
O-HoM 2902
Onkologische
Intervention –
Embolisation
& Ablation
VC 2001
S. 39
IW 2002
Basiskurs
Modul D
(Teil 2)
SY 2101
S. 28
– – – – Pause – – – –
HL 2201
Honorary Lecture
11:15
11:30
11:45
12:15
12:30
12:45
13:15
13:30
13:45
IW 2903
Spezialkurs
Modul A
(Teil 2)
12:00
13:00
14:00
14:15
14:30
14:45
15:00
S. 28
15:30
15:45
S. 24
MTRA 2302
Intervention
bei Knochen­
metastasen
RK 2401
MTRA 2402
S. 25
G-HoW 2202
Grundlagen
der Gefäßnahttechniken
und arteriellen
Verschluss­
systeme
Hybrid-OP –
Neue Wege der
­Kooperation
S. 25
S. 25
Komplikations­
management bei der
­Thoraxpunktion
S. 25
11:00
15:15
S. 39
Intervention nach
hepatobiliärer
Chirurgie
– – – – Pause – – – –
– – – – Pause – – – –
10:00
10:30
S. 39
S. 25
09:45
S. 28
SY 1901
RK 2301
09:30
10:45
MM 2801
Morbidity
& Mortality
S. 24
09:15
09:00
10:15
– – – – Pause – – – –
IW 1703
Basiskurs
Modul D
(Teil 1)
S. 27
S. 26
RK 1702
MammaIntervention
S. 23
FP 2502
Free Paper
Session 1
16:15
16:30
16:45
17:00
17:15
17:30
17:45
S. 25
16:00
18:00
18:15
18:30
Berlin, 15. – 17. Januar 2015
17
18
Donnerstag, 15. Januar 2015
DONNERSTAG, 15. JANUAR 2015
08:00 – 10:00
|
IW 101 Intensiv-Workshop
Raum B 05/06 Basiskurs *
Basiskurs Modul F (Sonstige Verfahren im Neurobereich,
F
insbesondere Neuro-Embolisationen) – Teil 1
Moderation: J. Gralla (Bern/CH)
101.1
101.2
101.3
101.4
Patientenselektion, Aufklärung, Vorbereitung und Antikoagulation
A. Berlis (Augsburg/DE)
Materialkunde – Katheter, Mikrokatheter und Embolisate
W. Weber (Bochum/DE)
Materialkunde – Coils
J. Trenkler (Linz/AT)
Grundlegende Techniken – AVM-Embolisation
W. Weber (Bochum/DE)
08:30 – 09:15
LIVE 201 Live-OP
Firmenunterstützte Live-OP-Übertragung. Nähere Details siehe Seite 36.
|
Raum C 01 Spezialkurs *
|
FK 202 Fachkunde IR Raum A 03 Basiskurs *
A B C
Spezialkurs Interventionsradiologie
D E F
202.1 Grundlagen des Strahlenschutzes bei Interventionen
M. Wucherer (Nürnberg/DE)
08:30 – 10:00
B
B-HoW 203 Hands-on Workshop
Der chronische Beckenvenenverschluss
|
Raum B 07/08 Spezialkurs *
A
Koordination: R. de Graaf (Maastricht/NL)
Trainer: N. Kucher (Bern/CH), M. Lichtenberg (Arnsberg/DE), A.M.H. Sailer (Maastricht/NL)
09:15 – 10:00
VC 301 Video-Case
Raum C 01
Firmenunterstützte Video-Case-Präsentation. Nähere Details siehe Seite 36.
|
FK 302 Fachkunde IR Raum A 03 Basiskurs *
A B C
Spezialkurs Interventionsradiologie
D E F
302.1 Praktizierter Strahlenschutz bei Interventionen
R. Adamus (Nürnberg/DE)
Workshops bzw. Kurse mit Voranmeldung
e-Voting
Donnerstag, 15. Januar 2015
10:30 – 12:00
|
FO 401 Fokussitzung
Raum C 01 Spezialkurs *
Aortenaneurysma
A
Moderation: A. Bücker (Homburg/DE), T. Pfammatter (Zürich/CH)
401.1
401.2
401.3
401.4
401.5
Bildgebung vorher/nachher
M. Treitl (München/DE)
Technisches Update
M. Gschwendtner (Linz/AT)
Management von Endoleaks
R. Müller-Wille (Regensburg/DE)
Fenestrierte Prothesen
P. Jakob (Heidelberg/DE)
Wenns klemmt – was tun?
J. Lammer (Wien/AT)
|
FO 402 Fokussitzung
Raum B 09 Spezialkurs *
Dialyseshunt
A
Moderation: T. Rand (Wien/AT), C. Stroszczynski (Regensburg/DE)
402.1 Surveillance und Shuntzentrum
M. Hollenbeck (Bottrop/DE)
402.2 Zugangswege und Technik der Shuntinterventionen
C. Hohl (Siegen/DE)
402.3 Stentgrafts & drug-eluting/cutting balloons
C.G. Neumann (Wien/AT)
402.4Shuntthrombektomie
D. Vorwerk (Ingolstadt/DE)
402.5 Perkutane Dialysekatheter
R.H. Portugaller (Graz/AT)
10:30 – 12:30
19
IW 403 Intensiv-Workshop
Basiskurs Modul F (Sonstige Verfahren im Neurobereich,
insbesondere Neuro-Embolisationen) – Teil 2
Moderation: P.E. Huppert (Darmstadt/DE)
403.1
403.2
403.3
403.4
|
Raum B 05/06 Basiskurs *
F
Grundlegende Techniken – Aneurysma-Coiling
K.A. Hausegger (Klagenfurt/AT)
Grundlegende Techniken – Embolisation extrakraniell und kranielle durale Fisteln
J. Weber (St. Gallen/CH)
Grundlegende Techniken – Embolisation spinal
A. Berlis (Augsburg/DE)
Fallbasierte Diskussion
A. Berlis (Augsburg/DE), K.A. Hausegger (Klagenfurt/AT), J. Trenkler (Linz/AT),
J. Weber (St. Gallen/CH), W. Weber (Bochum/DE)
* Für eine Beschreibung der Kursbezeichnungen siehe Seite 7.
Berlin, 15. – 17. Januar 2015
20
Donnerstag, 15. Januar 2015
12:00 – 12:45
AT 501 DeGIR/ÖGIR-QS-Anwendertreffen
Moderation: L.J. Heuser (Bochum/DE)
501.1
501.2
501.3
Raum A 03
Gesetzliche Grundlagen und Benchmarking als Qualitätsoffensive
L.J. Heuser (Bochum/DE)
Organisation der Dokumentation und effizientes Dokumentieren
D.F.B. Morhard (Schweinfurt/DE)
Richtiger Umgang mit der Software und Neuerungen in 2015
N. Arnold (Hamburg/DE)
13:00 – 13:30
OE 601 Offizielle Eröffnung & Ehrungen
Vorsitz: M. Düx (Frankfurt/DE), S.A. Thurnher (Wien/AT)
Raum C 01
Verleihung der DeGIR-Ehrenmitgliedschaft
Laudatio: A. Bücker (Homburg/DE)
Verleihung der ÖGIR-Ehrenmitgliedschaft
Laudatio: M. Gschwendtner (Linz/AT)
Verleihung der Eberhard Zeitler Medaille
Laudatio: A. Bücker (Homburg/DE)
13:45 – 14:30
|
LIVE 701 Live-OP
Raum C 01 Spezialkurs *
B
Firmenunterstützte Live-OP-Übertragung. Nähere Details siehe Seite 36.
FK 702 Fachkunde IR Raum A 03 Basiskurs *
A B C
Spezialkurs Interventionsradiologie
D E F
702.1 Empfehlungen bei Interventionen
R. Loose (Nürnberg/DE)
|
13:45 – 15:15
|
Raum B 07/08 Basiskurs *
E
S-HoW 703 Hands-on Workshop
Schlaganfallbehandlung – Basiskurs
Koordination: T. Engelhorn (Erlangen/DE), J. Gralla (Bern/CH)
Trainer: A. Bock (Berlin/DE), A. Dörfler (Erlangen/DE), M. Killer-Oberpfalzer (Salzburg/AT),
L. Remonda (Aarau/CH), T. Struffert (Erlangen/DE), J. Trenkler (Linz/AT)
Workshops bzw. Kurse mit Voranmeldung
e-Voting
Donnerstag, 15. Januar 2015
13:45 – 15:45
IW 704 Intensiv-Workshop Spezialkurs Modul C (Diagnostische Punktionen, Drainagen,
PTCD, Gallenwege, TIPSS, Gastrostomie, Port etc.) – Teil 1
Moderation: F. Karnel (Wien/AT)
21
|
Raum B 05/06 Spezialkurs *
C
704.1Biopsien
P. Reimer (Karlsruhe/DE)
704.2 Drainagen – wann offen, wann perkutan?
P. Waldenberger (Salzburg/AT)
704.3 Gallenintervention und postinterventionelles Management
K.A. Hausegger (Klagenfurt/AT)
704.4 TIPSS – Indikation, Anlage, Leberinsuffizienz nach TIPSS
G.M. Richter (Stuttgart/DE)
14:30 – 15:15
SY 801 Satelliten Symposium
Raum C 01
Firmenunterstütztes Satelliten Symposium. Nähere Details siehe Seite 36.
|
FK 802 Fachkunde IR Raum A 03 Basiskurs *
A B C
Spezialkurs Interventionsradiologie
D E F
802.1 Repetition & Prüfung (Online- und Präsenzkurs)
R. Loose (Nürnberg/DE), M. Wucherer (Nürnberg/DE)
15:45 – 16:30
LIVE 901 Live-OP Firmenunterstützte Live-OP-Übertragung. Nähere Details siehe Seite 37.
16:15 – 18:15
IW 1001 Intensiv-Workshop Spezialkurs Modul C (Diagnostische Punktionen, Drainagen,
PTCD, Gallenwege, TIPSS, Gastrostomie, Port etc.) – Teil 2
Moderation: S.A. Thurnher (Wien/AT)
1001.1
1001.2
1001.3
1001.4
|
Raum C 01 Spezialkurs *
A
|
Raum B 05/06 Spezialkurs *
C
Perkutane radiologische Gastrostomie (PRG) –
PEG in Radiologenhand – Indikation, Technik, Ergebnisse
M.B. Pitton (Mainz/DE)
Von PICC bis PORT
B. Gebauer (Berlin/DE)
Muskuloskelettale Intervention
A. Gangi (Straßburg/FR)
Interventionelle Schmerztherapie
K.E. Wilhelm (Bonn/DE)
* Für eine Beschreibung der Kursbezeichnungen siehe Seite 7.
Berlin, 15. – 17. Januar 2015
22
Donnerstag, 15. Januar 2015
16:30 – 17:15
SY 1101 Satelliten Symposium
Raum C 01
Firmenunterstütztes Satelliten Symposium. Nähere Details siehe Seite 37.
16:45 – 18:15
|
Raum B 07/08 Spezialkurs *
E
S-HoW 1201 Hands-on Workshop Schlaganfallbehandlung – Spezialkurs
Koordination: T. Engelhorn (Erlangen/DE), J. Gralla (Bern/CH)
Trainer: A. Bock (Berlin/DE), A. Dörfler (Erlangen/DE), M. Killer-Oberpfalzer (Salzburg/AT),
L. Remonda (Aarau/CH), T. Struffert (Erlangen/DE), J. Trenkler (Linz/AT)
17:30 – 18:15
|
FO 1301 Fokussitzung
Raum C 01 Spezialkurs *
Mesenteriale Ischämie A
Moderation: P.E. Huppert (Darmstadt/DE), G.M. Richter (Stuttgart/DE)
1301.1
1301.2
1301.3
Akute mesenteriale Ischämie
G. Puippe (Zürich/CH)
Chronische mesenteriale Ischämie
M. Düx (Frankfurt/DE)
Nicht-okklusive mesenteriale Ischämie (NOMI)
P. Minko (Homburg/DE)
|
RK 1302 Refresherkurs
Raum B 09 Spezialkurs *
Eingriffe an der Pfortader A B C D
Moderation: J. Tacke (Passau/DE)
1302.1TIPSS
A. Maßmann (Homburg/DE)
1302.2 Pfortaderembolisation und -rekanalisation
A. Chemelli (Baden/AT)
Workshops bzw. Kurse mit Voranmeldung
e-Voting
Freitag, 16. Januar 2015
FREITAG, 16. JANUAR 2015
08:00 – 08:30
SY 1401 Satelliten Symposium Raum C 01
Firmenunterstütztes Satelliten Symposium. Nähere Details siehe Seite 38.
08:30 – 09:15
|
VC 1501 Video-Case
Raum C 01 Spezialkurs *
A
Firmenunterstützte Video-Case-Präsentation. Nähere Details siehe Seite 38.
08:30 – 10:00
I-HoW 1502 Hands-on Workshop
Die chronische Ischämie der unteren Extremität
|
Raum B 07/08 Spezialkurs *
A
Koordination: P.E. Huppert (Darmstadt/DE)
Trainer: K. Brechtel (Berlin/DE), R. Kickuth (Würzburg/DE), R. Langhoff (Berlin/DE),
M. Lichtenberg (Arnsberg/DE), C.G. Neumann (Wien/AT)
09:15 – 10:00
SY 1601 Satelliten Symposium
Raum C 01
Firmenunterstütztes Satelliten Symposium. Nähere Details siehe Seite 38.
10:30 – 11:15
|
FO 1701 Fokussitzung
Raum C 01 Spezialkurs *
Das blutende Abdomen B
Moderation: T.K. Helmberger (München/DE), M. Schoder (Wien/AT)
1701.1
1701.2
1701.3
Postoperative/Postinterventionelle Blutungen
R. Aschenbach (Jena/DE)
Blutungsembolisation nach Polytrauma
T.J. Kröncke (Augsburg/DE)
Embolisation bei Milzruptur
C. Zech (Basel/CH)
RK 1702 Refresherkurs
Mamma-Intervention
Moderation: B. Gebauer (Berlin/DE)
1702.1
1702.2
|
Raum B 09 Spezialkurs *
C
Indikation, Technik, Ergebnisse
P. Landwehr (Hannover/DE)
Fallbasierte Diskussion
T. Helbich (Wien/AT)
* Für eine Beschreibung der Kursbezeichnungen siehe Seite 7.
Berlin, 15. – 17. Januar 2015
23
24
Freitag, 16. Januar 2015
10:30 – 12:30
|
IW 1703 Intensiv-Workshop Raum B 05/06 Basiskurs *
Basiskurs Modul D (Onkologische Verfahren inkl. TACE oder andere D
tumorspezifische Embolisationen, SIRT, Ablationen, perkutane
Tumortherapien) – Teil 1
Moderation: R. Loose (Nürnberg/DE)
1703.1
1703.2
1703.3
1703.4
Patientenselektion und Aufklärung
B.A. Radeleff (Heidelberg/DE)
Patientenvorbereitung und Schmerzmanagement
A. Koops (Hamburg/DE)
Materialkunde – Katheter, Mikrokatheter und Embolisate
M. Cejna (Feldkirch/AT)
Materialkunde – thermische Ablation
C.-M. Sommer (Heidelberg/DE)
11:30 – 12:15
|
VC 1801 Video-Case
Raum C 01 Spezialkurs *
B D
Firmenunterstützte Video-Case-Präsentation. Nähere Details siehe Seite 38.
12:15 – 13:00
SY 1901 Satelliten Symposium
Raum C 01
Firmenunterstütztes Satelliten Symposium. Nähere Details siehe Seite 39.
14:00 – 14:45
|
VC 2001 Video-Case
Raum C 01 Spezialkurs *
D
Firmenunterstützte Video-Case-Präsentation. Nähere Details siehe Seite 39.
14:00 – 16:00
IW 2002 Intensiv-Workshop Basiskurs Modul D (Onkologische Verfahren inkl. TACE oder andere tumorspezifische Embolisationen, SIRT, Ablationen, perkutane
Tumortherapien) – Teil 2
Moderation: B.A. Radeleff (Heidelberg/DE)
2002.1
2002.2
2002.3
2002.4
|
Raum B 05/06 Basiskurs *
D
Grundlegende Techniken – Embolisation
L. Hechelhammer (St. Gallen/CH)
Grundlegende Techniken – Radioembolisation
P.M. Paprottka (München/DE)
Grundlegende Techniken – Ablation
R. Bale (Innsbruck/AT)
Die Rolle des Radiologen im Tumorboard: Fallbeispiele
L. Apostolidis (Heidelberg/DE), B.A. Radeleff (Heidelberg/DE), P. Schemmer (Heidelberg/DE),
K.-H. Weiss (Heidelberg/DE)
14:45 – 15:30
SY 2101 Satelliten Symposium
Raum C 01
Firmenunterstütztes Satelliten Symposium. Nähere Details siehe Seite 39.
Workshops bzw. Kurse mit Voranmeldung
e-Voting
Freitag, 16. Januar 2015
25
16:00 – 16:30
HL 2201 Honorary Lecture Vorsitz: M. Düx (Frankfurt/DE)
Laudatio: R.-T. Hoffmann (Dresden/DE)
Raum C 01
2201.1 Interventionelle Radiologie – die vierte Säule der onkologischen Therapie
T.K. Helmberger (München/DE)
16:00 – 18:15
|
G-HoW 2202 Hands-on Workshop
Raum B 07/08 Spezialkurs *
Grundlagen der Gefäßnahttechniken und arteriellen A
Verschlusssysteme
Koordination: U.K.M. Teichgräber (Jena/DE)
Trainer: R. Aschenbach (Jena/DE), H. Neuß (Berlin/DE), C. Wintzer (Berlin/DE)
16:45 – 17:30
RK 2301 Refresherkurs
Intervention bei Knochenmetastasen
Moderation: A.H. Mahnken (Marburg/DE)
2301.1
2301.2
|
Raum B 05/06 Spezialkurs *
D
Indikation, Technik, Ergebnisse
T.J. Vogl (Frankfurt/DE)
Fallbasierte Diskussion
A. Gangi (Straßburg/FR)
MTRA 2302 MTRA/RT Komplikationsmanagement bei der Thoraxpunktion
Moderation: C. Mundry (Freising/DE)
Raum B 09
2302.1 Komplikationsmanagement bei der Thoraxpunktion
H. Schöllnast (Graz/AT)
17:30 – 18:15
RK 2401 Refresherkurs
Intervention nach hepatobiliärer Chirurgie
Moderation: M.A. Funovics (Wien/AT)
2401.1
2401.2
Post LTX, Galleleckage, Aneurysmen/Stenosen
P. Wiggermann (Regensburg/DE)
Fallbasierte Diskussion
B. Meyer (Hannover/DE)
MTRA 2402 MTRA/RT Hybrid-OP – Neue Wege der Kooperation
Moderation: F. Karnel (Wien/AT)
2402.1
2402.2
|
Raum B 05/06 Spezialkurs *
A B C
Raum B 09
... aus Sicht des Gefäßchirurgen
A. Zimmermann (München/DE)
... aus Sicht des Radiologen
W. Gross-Fengels (Hamburg/DE)
* Für eine Beschreibung der Kursbezeichnungen siehe Seite 7.
Berlin, 15. – 17. Januar 2015
26
Samstag, 17. Januar 2015
SAMSTAG, 17. JANUAR 2015
08:30 – 09:15
MTRA 2501 MTRA/RT Uterusmyomembolisation & -ablation – Alternative zur OP?
Moderation: B. Gebauer (Berlin/DE)
Raum B 09
2501.1 Wenn ein Myom zum Problem wird – Therapieoptionen des Uterusmyom
C. Borsch (Suhl/DE)
FP 2502 Free Paper Session 1 Moderation: C.M. Loewe (Wien/AT), P. Waldenberger (Salzburg/AT)
Raum A 03
2502.1 CT-gesteuerte Stanzbiopsie in Kombination mit zytologischer Sofortbefundung bei Patienten mit
Lungenmalignomen: Diagnostische Sicherheit und Risikoprofil
H. Kuehl, L. Balzen, D. Theegarten, S. Hahn, K. Darwiche, A. Wetter; Essen/DE
2502.2 Wirkliche Echtzeit 4D (3D+Zeit) Interventionsführung mit Röntgenstrahlen:
Frühe Technologieeinschätzung und Anwendungsmöglichkeiten
S. Bartling, R. Kueres, J. Kuntz, M. Kachelrieß; Heidelberg/DE
2502.3 Interventionelle Behandlung renaler Pseudoaneurysmen und AV-Fisteln nach partieller Nephrektomie:
Technische und funktionelle Ergebnisse von allen behandelten Patienten eines 10-Jahres-Zeitraums
F.F. Strobl, M. D'Anastasi, T. Waggershauser, C.G. Trumm, A. Graser, M.F. Reiser, P.M. Paprottka;
München/DE
2502.4 Vorteile des transradialen Zugangswegs für die periphere arterielle Embolisation
E. Khayrutdinov 1, A. Arablinskiy1, I. Vorontsov2; 1Moskau/RU, 2Omsk/RU
2502.5 Eine neue Strategie der interventionellen Phlebologie: Punktweise Verklebung und Schaumverödung
von Stammvenen mit Seitenästen und Perforantes
J.C. Ragg; Berlin/DE
2502.6 Stabilität des Stentdurchmessers nach transjugulärer portosystemischer Stent-Shunt Anlage (TIPS) –
Führt partielle Dilatation zu einem langfristig kleinen Stentdurchmesser?
C.C. Pieper, A.M. Sprinkart, J. Nadal, C. Meyer, H.H. Schild, D. Thomas; Bonn/DE
2502.7 FISHe in der Angio-Suite: Erste Erfahrungen mit einem neuen bioabsorbierbaren und
nicht-synthetischen vaskulären Verschluss-System
M. Treitl, M.F. Reiser, K.M. Treitl; München/DE
08:30 – 10:30
IW 2503 Intensiv-Workshop Spezialkurs Modul A (Gefäßeröffnende Verfahren inkl. Lyse, PTA, Stent, Endoprothesen, Thrombektomie etc.) – Teil 1
Moderation: M. Uder (Erlangen/DE)
2503.1
2503.2
2503.3
2503.4
Chronische Ischämie – aortoiliakal
M. Schoder (Wien/AT)
Chronische Ischämie – femoropopliteal
F. Wolf (Wien/AT)
Chronische Ischämie – infrapopliteal
D. Ketelsen (Tübingen/DE)
Akute Ischämie – untere Extremität
K. Krüger (Berlin/DE)
Workshops bzw. Kurse mit Voranmeldung
e-Voting
|
Raum B 05/06 Spezialkurs *
A
Samstag, 17. Januar 2015
09:30 – 10:15
MTRA 2601 MTRA/RT Der blutende Patient – Notfallintervention
Moderation: B. Plattner (Graz/AT)
2601.1
2601.2
Raum B 09
Die nicht traumatische lebensbedrohliche Blutung in der IR
F. Giger (Basel/CH)
Die traumatische lebensbedrohliche Blutung in der IR
F. Ryffel (St. Gallen/CH)
FP 2602 Free Paper Session 2 Moderation: R.-T. Hoffmann (Dresden/DE), R.H. Portugaller (Graz/AT)
Raum A 03
2602.1 Erste klinische Erfahrungen mit dem Cook Zenith Alpha® Stent Graft
G.F. Torsello; Münster/DE
2602.2 Fluoroskopie-gesteuerte Aortenfenestration: dynamische Flussmessung als periprozedurale
Qualitätskontrolle
F. Wolfschmidt, A. Dierks, A. Sauer, T.A. Bley, R. Kickuth; Würzburg/DE
2602.3 Vergleich der Offenheitsraten verschiedener selbst-expandierender Stent-Designs nach
femoro-poplitealer endovaskulärer Behandlung der pAVK
K.M. Treitl, B. Wörner, M.F. Reiser, M. Treitl; München/DE
2602.4 Die endovaskuläre Behandlung der femoropoplitealen AVK mit Stentgrafts: Ergebnisse aus der Literatur
vs. Erfahrungen in der Routine-Behandlung
G. Krupski-Berdien, H. Wenk, R. Königstein, A. Koshty, V. Reichert, T. Schmitz-Rixen, T. Stojanovic,
A.H. Mahnken; Reinbek/DE
2602.5 Einfluss von Patienten- und Läsionscharakteristika auf das Ergebnis der PTA der AFS und der A. poplitea
mit DEB – Metaanalyse dreier randomisierter kontrollierter Studien
T. Albrecht 1, A. Ukrow 1, G. Tepe 2, M. Werk 1, T. Zeller 3, M. Kutschera 1, U. Speck 1; 1Berlin/DE,
2
Rosenheim/DE, 3Bad Krotzingen/DE
2602.6 Langzeitergebnis nach Ballonangioplastie kruraler Arterien: welche Faktoren beeinflussen die
Beinerhaltungs- und Überlebensraten?
I.K. Tesdal, C. Krzemien, C. Weiss; Friedrichshafen/DE
2602.7 Vollständig endovaskuläre Anlage eines extraanatomischen arterio-arteriellen Bypasses –
In vitro-Machbarkeitsstudie
M. Zimmermann, J. Pfeffer, H.-S. Na, M.F. Schulze-Hagen, M. Liebl, C. Kuhl, P. Bruners, P. Isfort;
Aachen/DE
10:30 – 12:30
A-HoM 2701 Hands-on Workshop für MTRA/RT Arterielle Gefäßintervention – Bewährte & neue Materialien
Raum A 05/06
Koordination: S. Dziergwa (Basel/CH), R. Jantschke (Leipzig/DE),
S. Kos (Luzern/CH)
Trainer: F. Giger (Basel/CH), B. Imfeld (Basel/CH), T. Schubert (Basel/CH)
* Für eine Beschreibung der Kursbezeichnungen siehe Seite 7.
Berlin, 15. – 17. Januar 2015
27
28
Samstag, 17. Januar 2015
11:00 – 12:30
MM 2801 Morbidity & Mortality Moderation: K.A. Hausegger (Klagenfurt/AT), P. Reimer (Karlsruhe/DE)
Raum C 01
Ablation & Embolisation an der Leber – Erfolg und Komplikation liegen
manchmal nah beeinander
2801.1
Panellist A: M. Düx (Frankfurt/DE)
2801.2
Panellist B: M.H.K. Hoffmann (Luzern/CH)
Risikoabwägung hier: Besser früher als später
2801.3
Panellist A: P.E. Huppert (Darmstadt/DE)
2801.4
Panellist B: M.A. Funovics (Wien/AT)
Iliakale Rekanalisation: Was man nicht erwartet, passiert dann doch mal!
2801.5
Panellist A: P. Landwehr (Hannover/DE)
2801.6
Panellist B: H.A. Deutschmann (Graz/AT)
13:30 – 15:30
O-HoM 2902 Hands-on Workshop für MTRA/RT Onkologische Intervention – Embolisation & Ablation
Raum A 05/06
Koordination: R. Jantschke (Leipzig/DE), B. Kulitzscher (Berlin/DE),
C. Scheurig-Münkler (Berlin/DE)
Trainer: P. Brandmaier (Leipzig/DE), J. Fuchs (Leipzig/DE), M. Moche (Leipzig/DE)
IW 2903 Intensiv-Workshop Spezialkurs Modul A (Gefäßeröffnende Verfahren inkl. Lyse, PTA, Stent, Endoprothesen, Thrombektomie etc.) – Teil 2
Moderation: K.E. Wilhelm (Bonn/DE)
2903.1 Akute und chronische mesenteriale Ischämie
J.P. Schäfer (Kiel/DE)
2903.2Aortenaneurysma
M. Gschwendtner (Linz/AT)
2903.3 Aneurysmen Becken und viszeral – Endograft
T. Pfammatter (Zürich/CH)
2903.4 Komplikationsmanagement: Fallbeispiele
P.E. Huppert (Darmstadt/DE)
Workshops bzw. Kurse mit Voranmeldung
e-Voting
|
Raum B 05/06 Spezialkurs *
A
CME Credits, Fortbildungspunkte & Bestätigungen
CME CREDITS, FORTBILDUNGSPUNKTE & BESTÄTIGUNGEN
ANERKENNUNG DURCH DIE EUROPEAN UNION OF MEDICAL SPECIALISTS (UEMS)
Der IROS 2015 wurde für das Fortbildungsprogramm der UEMS eingereicht und akkreditiert:
ÖGIR (Österreichische Gesellschaft für Interventionelle Radiologie) is accredited by the European Accreditation Council
for Continuing Medical Education (EACCME) to provide the following CME activity for medical specialists. The EACCME is
an institution of the European Union of Medical Specialists (UEMS), www.uems.net.
IROS 2015 (Interventionell Radiologisches Olbert Symposium) is designated for a maximum of 17 hours of European
external CME credits. Each medical specialist should claim only those hours of credit that he/she actually spent in the
educational activity.
ANERKENNUNG DURCH DIE ÄRZTEKAMMER BERLIN
Zusätzlich wurde der IROS 2015 von der Ärztekammer Berlin als ärztliche Fortbildungsmaßnahme anerkannt und mit den
nachstehenden Fortbildungspunkten zertifiziert:
15. Januar 2015 / Vormittag
VNR: 2761102014095421007
3 Punkte
Kategorie: B
15. Januar 2015 / Nachmittag
VNR: 2761102014095422005
3 Punkte
Kategorie: B
16. Januar 2015 / Vormittag
VNR: 2761102014095423003
3 Punkte
Kategorie: B
16. Januar 2015 / Nachmittag
VNR: 2761102014095424001
3 Punkte
Kategorie: B
17. Januar 2015
VNR: 2761102014095425008
3 Punkte
Kategorie: B
15. Januar 2015 / S-HoW 703
VNR: 2761102014095426006
3 Punkte
Kategorie: C
15. Januar 2015 / S-HoW 1201
VNR: 2761102014095427004
3 Punkte
Kategorie: C
TEILNAHME-/ZAHLUNGSBESTÄTIGUNG
Sie haben die Möglichkeit Ihre Teilnahmebestätigung entweder vor Ort an der Registratur oder nach dem Kongress
online mit Ihren persönlichen Login-Daten auf www.IROSonline.org auszudrucken.
Ihre Rechnung können Sie ebenfalls mit Ihren persönli­chen Login-Daten auf www.IROSonline.org ausdrucken.
Berlin, 15. – 17. Januar 2015
29
30
Liste der Sprecher & Moderatoren
Adamus, Ralf
Klinikum Nürnberg Nord
Nürnberg
Apostolidis, Leonidas
Vivantes Klinikum Neukölln
Berlin
DE
Universitätsklinikum Heidelberg
Heidelberg
DE
Albrecht, Thomas
Arnold, Nicolai
Aschenbach, René
Bale, Reto
Berlis, Ansgar
Bock, Alexander
Borsch, Cornelia
Brandmaier, Philipp
DE
BQS Institut für Qualität und Patientensicherheit Hamburg
DE
Universitätsklinikum Jena
Jena
DE
Medizinische Universität Innsbruck
Innsbruck
AT
DE
Klinikum Augsburg
Augsburg
Vivantes Klinikum Neukölln
Berlin
DE
SRH Zentralklinikum Suhl
Suhl
DE
Brechtel, Klaus
Universitätsklinikum Leipzig
Leipzig
DE
Ihre-Radiologen.de, Gemeinschaftspraxis für Radiologie
Berlin
DE
Cejna, Manfred
UKS – Universitätsklinikum des Saarlandes
Homburg
DE
Chemelli, Andreas
LKH Feldkirch
Feldkirch
AT
Landesklinikum Baden/Mödling
Baden
AT
Deutschmann, Hannes A.
MUMC – Maastricht University Medical Center
Maastricht
NL
Dörfler, Arnd
LKH – Univ. Klinikum Graz
Graz
AT
Universitätsklinikum Erlangen
Erlangen
DE
Dziergwa, Severine
Krankenhaus Nordwest
Frankfurt
DE
Universitätsspital Basel
Basel
CH
Bücker, Arno
de Graaf, Rick
Düx, Markus
Engelhorn, Tobias
Fuchs, Jochen
Universitätsklinikum Erlangen
Erlangen
DE
Universitätsklinikum Leipzig
Leipzig
DE
Gangi, Afshin
Universitätsklinik Wien
Wien
AT
NHC
StraßburgFR
Funovics, Martin A.
Gebauer, Bernhard
Giger, Franziska
Gralla, Jan
Gross-Fengels, Walter
Gschwendtner, Manfred
Haage, Patrick
Hausegger, Klaus A.
Hechelhammer, Lukas
Helbich, Thomas
Universitätsklinikum Charité (Campus Virchow-Klinikum)
Berlin
DE
Universitätsspital Basel
Basel
CH
Universitätsspital Bern – Inselspital
Bern
CH
Asklepios Klinikum Harburg
Hamburg
DE
Krankenhaus der Elisabethinen Linz
Linz
AT
HELIOS Klinikum Wuppertal
Wuppertal
DE
Klinikum Klagenfurt Klagenfurt
AT
Kantonsspital St. Gallen
St. Gallen
CH
Helmberger, Thomas K.
Medizinische Universität Wien
Wien
AT
Klinikum Bogenhausen
München
DE
Hoffmann, Martin H.K.
Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum
Bochum
DE
Kantonsspital Luzern
Luzern
CH
DE
Heuser, Lothar J.
Hoffmann, Ralf-Thorsten
Universitätsklinikum Carl Gustav Carus
Dresden
Hollenbeck, Markus
St. Marienkrankenhaus Siegen
Siegen
DE
Knappschaftskrankenhaus Bottrop
Bottrop
DE
Imfeld, Barbara
Klinikum Darmstadt
Darmstadt
DE
Universitätsspital Basel
Basel
CH
Hohl, Christian
Huppert, Peter E.
Jakob, Pedi
Jantschke, Robert
Karnel, Franz
Ketelsen, Dominik
Kickuth, Ralph
Killer-Oberpfalzer, Monika
Koops, Andreas
Kos, Sebastian
St. Josefskrankenhaus Heidelberg
Heidelberg
DE
Universitätsklinik Leipzig
Leipzig
DE
Kaiser-Franz-Josef-Spital
WienAT
Universitätsklinikum Tübingen
Tübingen
DE
Universitätsklinikum Würzburg
Würzburg
DE
Universitätsklinikum Salzburg, Christian Doppler Klinik
Salzburg
AT
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Hamburg
DE
CH
Hirslanden Klinik St. Anna
Luzern
Krüger, Karsten
Klinikum Augsburg
Augsburg
DE
Vivantes Humboldt-Klinikum
Berlin
DE
Kulitzscher, Berit
Universitätsspital Bern – Inselspital
Bern
CH
Universitätsklinikum Charité (Campus Mitte)
Berlin
DE
Kröncke, Thomas J.
Kucher, Nils
Lammer, Johannes
Landwehr, Peter
Langhoff, Ralf
Lichtenberg, Michael
WienAT
Diakoniekrankenhaus Henriettenstiftung
Hannover
Sankt Gertrauden-Krankenhaus
Berlin
DE
DE
Klinikum Arnsberg
Arnsberg
DE
Liste der Sprecher & Moderatoren
Loewe, Christian M.
Universitätsklinik Wien
Wien
AT
Mahnken, Andreas H.
Klinikum Nürnberg Nord
Nürnberg
DE
Universitätsklinikum Gießen und Marburg (Standort Marburg)
Marburg
DE
Meyer, Bernhard
Universitätsklinikum des Saarlandes
Homburg
DE
Minko, Peter
Medizinische Hochschule Hannover
Hannover
DE
Universitätsklinikum des Saarlandes
Homburg
DE
Morhard, Dominik F.B.
Universitätsklinikum Leipzig
Leipzig
DE
Leopoldina-Krankenhaus der Stadt Schweinfurt
Schweinfurt
DE
Mundry, Claudia
Universitätsklinikum Regensburg
Regensburg
DE
Klinikum Freising GmbH
Freising
DE
Neuß, Heiko
Pereira, Philippe L.
Loose, Reinhard
Maßmann, Alexander
Moche, Michael Müller-Wille, René
Neumann, Christian G. Wilhelminenspital
WienAT
Paprottka, Philipp M.
Universitätsklinikum Charité (Campus Mitte)
Berlin
DE
Ludwig-Maximilians-Universität München
München
DE
Klinikum am Gesundbrunnen
Heilbronn
DE
Universitätsspital Zürich
Zürich
CH
Pfammatter, Thomas
Pitton, Michael B.
Plattner, Barbara
Universitätsmedizin Mainz
Mainz
DE
Privatklinik Graz Ragnitz
Graz
AT
Puippe, Gilbert
LKH – Univ. Klinikum Graz
Graz
AT
Universitätsspital Zürich
Zürich
CH
DE
Portugaller, Rupert H.
Radeleff, Boris A.
Rand, Thomas
Universitätsklinikum Heidelberg
Heidelberg
Krankenhaus Hietzing
Wien
AT
Remonda, Luca
Klinikum Karlsruhe
Karlsruhe
DE
Kantonsspital Aarau
Aarau
CH
Ryffel, Fabian
Klinikum Stuttgart
Stuttgart
DE
Kantonsspital St. Gallen
St. Gallen
CH
MUMC – Maastricht University Medical Center
Maastricht
NL
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH Campus Kiel)
Kiel
DE
DE
Reimer, Peter
Richter, Götz M.
Sailer, Anna M.H.
Schäfer, Jost P.
Schemmer, Peter
Universitätsklinikum Heidelberg
Heidelberg
Universitätsklinikum Charité (Campus Mitte)
Berlin
DE
Schoder, Maria
Universitätsklinikum Erlangen
Erlangen
DE
Universitätsklinik Wien
Wien
AT
Schubert, Tilman
Medizinische Universität Graz
Graz
AT
Universitätsspital Basel
Basel
CH
Scheurig-Münkler, Christian
Schmid, Axel
Schöllnast, Helmut
Sommer, Christof-M.
Stroszczynski, Christian
Struffert, Tobias
Universitätsklinikum Heidelberg
Heidelberg
DE
Universitätsklinikum Regensburg
Regensburg
DE
Tacke, Josef
Universitätsklinikum Erlangen
Erlangen
DE
Klinikum Passau
Passau
DE
Thurnher, Siegfried A.
Universitätsklinikum Jena
Jena
DE
Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien
Wien
AT
Ludwig-Maximilians-Universität München
München
DE
Landes-Nervenklinik Wagner-Jauregg
Linz
AT
Universitätsklinikum Erlangen
Erlangen
DE
Teichgräber, Ulf K.M.
Treitl, Marcus
Trenkler, Johannes
Uder, Michael
Vogl, Thomas J.
Vorwerk, Dierk
Klinikum der Johann Wolfgang Goethe-Universität
Frankfurt
DE
Klinikum Ingolstadt
Ingolstadt
DE
Waldenberger, Peter
Vivantes Klinikum im Friedrichshain
Berlin
DE
Privatklinik Wehrle
Salzburg
AT
Kantonsspital St. Gallen
St. Gallen
CH
Wagner, Hans-Joachim
Weber, Johannes
Weber, Werner
Weiss, Karl-Heinz
Wiggermann, Philipp
Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum
Bochum
DE
Universitätsklinikum Heidelberg
Heidelberg
DE
Universitätsklinikum Regensburg
Regensburg
DE
Wintzer, Christian
Johanniter-Krankenhaus, Evangelische Kliniken Bonn gGmbH
Bonn
DE
Marien-Krankenhaus Berlin
Berlin
DE
Wucherer, Michael
Universitätsklinik Wien
Wien
AT
Klinikum Nürnberg Nord
Nürnberg
DE
Universitätsspital Basel
Basel
CH
Klinikum rechts der Isar, Technische Universität München
München
DE
Wilhelm, Kai E.
Wolf, Florian
Zech, Christoph
Zimmermann, Alexander
Berlin, 15. – 17. Januar 2015
31
32
Live-OPs, Satelliten Symposien & Video-Cases im Detail
MRT- gefühRTe fokussieRTe
ulTRaschallchiRuRgie:
von deR innovaTion zuR
fiRsT-line TheRapy
BReakfasT syMposiuM
Freitag, 16. Januar um 08:00 im Auditorium (Raum C 01)
Prof. Markus Düx - Non-invasive treatment of pain using MRgFUS - a new star is born
Dr. Irene Mindjuk - MRgFUS - neuste Erkenntnisse in der Myomtherapie
INSIGHTEC, der weltweit führende Hersteller von MR-geführten Ultraschaltherapiesystemen
(MRgFUS) , stellt eine nicht-invasive und strahlenfreie Therapie-Plattform zur Verfügung, die den
Medizinmarkt verändert. MRgFUS vereint zwei bewährte Technologien – hochfokussierter Ultraschall und Magnetresonanztomographie (MRT) ermöglichen eine thermische Gewebeablation
mit Echtzeit-Kontrolle. MRgFUS stellt somit eine echte Alternative zur Chirurgie und Strahlentherapie bei der Behandlung von zahlreichen gut- und bösartigen Erkrankungen in der Onkologie, Gynäkologie und Neurochirurgie dar.
The fuTuRe is heRe. The fuTuRe is insighTec.
Live-OPs, Satelliten Symposien & Video-Cases im Detail
ALLGEMEINE INFORMATIONEN
& SPONSOREN
INHALT
Programmübersicht mit Sponsoren........................................................................................................... 34
Live-OPs, Satelliten Symposien & Video-Cases......................................................................................... 36
Hands-on Workshop Firmen...................................................................................................................... 41
Übersicht – Ausstellung & Vortragsräume................................................................................................. 42
Berlin, 15. – 17. Januar 2015
33
34
Programmübersicht mit Sponsoren
DONNERSTAG, 15. JANUAR 2015
08:00
08:15
08:30
08:45
nuar 2015
Freitag, 16. Ja
00
4:
13:00 – 1
ng
derversammlu
itglie
M
r DeGIR
de
um A 04
Ra
sammlung
Jahreshauptver
der ÖGIR
Raum A 03
09:00
09:15
09:30
09:45
10:00
FK 202
Grundlagen des
Strahlenschutzes
bei Interventionen
LIVE 201
Covidien
VC 301
Abbott
Vascular
FK 302
S. 36
11:00
11:15
11:30
11:45
FO 401
Aorten­
aneurysma
FO 402
Dialyseshunt
S. 19
13:15
13:30
13:45
FK Fachkunde IR
14:00
FOFokussitzung
HoW Hands-on Workshop
14:30
HoM Hands-on Workshop für MTRA/RT
– – – – Pause – – – –
14:15
14:45
15:15
16:15
RKRefresherkurs
16:30
SY Satelliten Symposium
16:45
VCVideo-Case-Präsentation
17:00
Workshops bzw. Kurse
mit Voranmeldung
e-Voting
S. 36
SY 801
Gore &
­Associates
GmbH S. 36
FK 802
Repetition
& Prüfung
17:15
17:45
18:00
18:15
18:30
IW 704
Spezialkurs
Modul C
(Teil 1)
S. 20
S. 21
– – – – Pause – – – –
S. 21
LIVE 901
Cook Medical
S. 37
SY 1101
Philips
­Healthcare
S. 37
17:30
S-HoW 703
Schlaganfallbehandlung
S. 20
15:45
16:00
S. 20
FK 702
Empfehlungen bei
Interventionen
Merit Medical /
Vascular Medical
15:30
S. 19
S. 20
OE 601
Offizielle Eröffnung & Ehrungen
LIVE 701
15:00
AT 501
DeGIR/ÖGIR-QS-­
Anwendertreffen
12:45
IW 403
Basiskurs
Modul F
(Teil 2)
S. 19
12:15
13:00
MTRA Workshop für medizinisch- technische Radiologie assistenten bzw.
Radiologietechnologen
S. 18
S. 18
10:45
12:30
LIVELive-OP-Übertragung
S. 18
10:30
IWIntensiv-Workshop
Praktizierter
Strahlenschutz bei
Interventionen
– – – – Pause – – – –
10:15
12:00
ATAnwendertreffen
B-HoW 203
Der chronische
Becken­venenverschluss
S. 18
S. 36
IW 101
Basiskurs
Modul F
(Teil 1)
FO 1301
Mesenteriale
Ischämie
S. 22
S-HoW 1201
Schlaganfallbehandlung
S. 22
IW 1001
Spezialkurs
Modul C
(Teil 2)
RK 1302
Eingriffe an der
Pfortader
S. 22
S. 21
Programmübersicht mit Sponsoren
FREITAG, 16. JANUAR 2015
SAMSTAG, 17. JANUAR 2015
SY 1401
08:15
INSIGHTEC Ltd.
S. 38
08:30
MTRA 2501
VC 1501
Cook Medical
S. 38
SY 1601
Terumo
Deutschland
Uterusmyomembolisation & -ablation
– Alternative zur
OP?
S. 26
I-HoW 1502
Die chronische
Ischämie der
unteren
Extremität
S. 38
MTRA 2601
Der blutende
Patient –
Notfallintervention
S. 23
S. 27
– – – – Pause – – – –
FO 1701
Das blutende
Abdomen
S. 23
S. 23
FP 2502
Free Paper
Session 1
08:45
S. 26
IW 2503
Spezialkurs
Modul A
(Teil 1)
FP 2602
Free Paper
Session 2
A-HoM 2701
Arterielle
Gefäß­
intervention
– ­Bewährte
& neue
­Materialien
MM 2801
Morbidity
& Mortality
S. 24
S. 39
O-HoM 2902
Onkologische
Intervention –
Embolisation
& Ablation
IW 2002
Basiskurs
Modul D
(Teil 2)
S. 28
– – – – Pause – – – –
HL 2201
Honorary Lecture
11:15
11:30
11:45
12:00
12:15
12:30
12:45
13:15
13:30
13:45
IW 2903
Spezialkurs
Modul A
(Teil 2)
11:00
13:00
14:00
14:15
14:30
14:45
15:00
S. 28
15:30
15:45
S. 24
MTRA 2302
Intervention
bei Knochen­
metastasen
RK 2401
MTRA 2402
S. 25
G-HoW 2202
Grundlagen
der Gefäßnahttechniken
und arteriellen
Verschluss­
systeme
Hybrid-OP –
Neue Wege der
­Kooperation
S. 25
S. 25
Komplikations­
management bei der
­Thoraxpunktion
S. 25
15:15
S. 39
Intervention nach
hepatobiliärer
Chirurgie
S. 27
Mitgliederversammlung
DeGIR / ÖGIR
VC 2001
AngioDynamics
& Covidien
10:00
10:30
S. 28
– – – – Pause – – – –
– – – – Pause – – – –
S. 25
09:45
S. 39
RK 2301
09:30
10:45
S. 38
SY 1901
CeloNova
BioSciences
09:15
09:00
10:15
– – – – Pause – – – –
IW 1703
Basiskurs
Modul D
(Teil 1)
S. 27
S. 26
RK 1702
MammaIntervention
VC 1801
PharmaCept
SY 2101
Abbott
Vascular
08:00
16:15
16:30
16:45
17:00
17:15
17:30
17:45
S. 25
16:00
18:00
18:15
18:30
Berlin, 15. – 17. Januar 2015
35
36
Live-OPs, Satelliten Symposien & Video-Cases
DONNERSTAG, 15. JANUAR 2015
08:30 – 09:15 LIVE 201 Live-OP
Covidien
Translumbale Endoleak-Embolisation mit ONYX
Moderation: J. Lammer (Wien/AT), H.-J. Wagner (Berlin/DE)
|
Raum C 01 Spezialkurs *
B
Übertragung aus dem Kantonsspital Winterthur
Operateure: C.A. Binkert (Winterthur/CH), E.G. Schoch (Winterthur/CH)
09:15 – 10:00
VC 301 Video-Case
Abbott Vascular
Vascular Mimetic Technology
SUPERA in herausfordernden Situationen und Anatomien
Vorsitz: P. Pichler (Linz/AT), M.B. Pitton (Mainz/DE)
301.1
301.2
Raum C 01
Case 1: Endovascular approach to TASC II D lesions involving the popliteal
artery – challenging but worthwhile
Moderation: J. Teßarek (Lingen/DE)
Case 2: SFA and Popliteal Stenting with PTA of BTK
Moderation: J. Tacke (Passau/DE)
13:45 – 14:30
LIVE 701 Live-OP
Merit Medical / Vascular Medical
Uterus-Embolisation bei Myomen mit Embosphere Partikeln
Moderation: P. Haage (Wuppertal/DE), C. Zech (Basel/CH)
|
Raum C 01 Spezialkurs *
B
Übertragung aus dem Kantonsspital Winterthur
Operateure: C.A. Binkert (Winterthur/CH), E.G. Schoch (Winterthur/CH)
14:30 – 15:15
SY 801 Satelliten Symposium
Raum C 01
Gore & Associates GmbH
Die aortale und periphere Gefäßtherapie – Gutes verbessern, Ergebnisse optimieren
Moderation: M.A. Funovics (Wien/AT)
801.1
801.2
801.3
e-Voting
Erfahrungen mit der GORE® VIABAHN® Endoprothese bei Interventionen am Dialyseshunt
C. Hohl (Siegen/DE)
Der GORE® TIGRIS® Vascular Stent – Das Design und klinische Erfahrungen
C. Nolte-Ernsting (Mülheim a.d.Ruhr/DE)
Bilaterales Iliakaaneurysma – Die Behandlung mit der GORE® EXCLUDER® iliakalen Branch-Endoprothese
F. Wolf (Wien/AT)
Live-OPs, Satelliten Symposien & Video-Cases
15:45 – 16:30
LIVE 901 Live-OP
Cook Medical
Femoro-popliteales Stenting mit dem neuen Zilver PTX
Moderation: P. Reimer (Karlsruhe/DE), T.J. Vogl (Frankfurt/DE)
|
Raum C 01 Spezialkurs *
A
Übertragung aus dem Kantonsspital Winterthur
Operateure: C.A. Binkert (Winterthur/CH), E.G. Schoch (Winterthur/CH)
16:30 – 17:15
SY 1101 Satelliten Symposium
Philips Healthcare
Innovationen für die Interventionelle Radiologie
Moderation: T. Andreae (Vantaa/FI)
1101.1
1101.2
1101.3
Raum C 01
MR-HIFU – Präzisionseingriffe für den onkologischen Patienten
T. Andreae (Vantaa/FI)
Nichtinvasive Tumortherapie mit MR-HIFU in der klinischen Praxis
M. Zähringer (Stuttgart/DE)
"EmboGuide" during prostatic arterial embolization and beyond
H. Kobeiter (Créteil/FR)
* Für eine Beschreibung der Kursbezeichnungen siehe Seite 7.
Berlin, 15. – 17. Januar 2015
37
38
Live-OPs, Satelliten Symposien & Video-Cases
FREITAG, 16. JANUAR 2015
08:00 – 08:30
SY 1401 Satelliten Symposium
Raum C 01
INSIGHTEC Ltd.
MRT-geführte fokussierte Ultraschallchirurgie: von der Innovation zur First-Line Therapy
Moderation: P. Hadji (Frankfurt/DE)
1401.1
1401.2
Non-invasive treatment of pain using MRgFUS – a new star is born
M. Düx (Frankfurt/DE)
MRgFUS – neuste Erkenntnisse in der Myomtherapie
I. Mindjuk (Dachau/DE)
08:30 – 09:15
|
VC 1501 Video-Case
Raum C 01 Spezialkurs *
Cook Medical
A
Juxtarenales Aortenaneurysma – Implantation einer 2-fach fenestrierten
Bifurkationsprothese
Moderation: M. Gschwendtner (Linz/AT), P. Landwehr (Hannover/DE)
Aufzeichnung aus dem Krankenhaus der Elisabethinen Linz
Operateure: M. Gschwendtner (Linz/AT), F. Hackl (Linz/AT), G. Böhm (Linz/AT)
09:15 – 10:00
SY 1601 Satelliten Symposium
Terumo Deutschland GmbH
Lokoregionale Tumortherapie bei metastasierendem CRC und HCC
Moderation: R.-T. Hoffmann (Dresden/DE), P.L. Pereira (Heilbronn/DE)
1601.1
1601.2
1601.3
DEBIRI: Aktueller Stand sowie periinterventionelles Management
P.L. Pereira (Heilbronn/DE)
CRC Multimodale Tipps und Tricks
A. Kovács (Bonn/DE)
Erste Erfahrung mit einem neuen Ablationssystem: MicroThermX®
T. Geith (München/DE)
11:30 – 12:15
VC 1801 Video-Case
PharmaCept
TACE eines multifokalen HCC mit abbaubaren Partikeln: DSM-TACE
Moderation: T. Albrecht (Berlin/DE), R. Bale (Innsbruck/AT)
Aufzeichnung aus dem Vivantes Klinikum Neukölln
Operateur: T. Albrecht (Berlin/DE), C. Karg (Berlin/DE)
e-Voting
Raum C 01
|
Raum C 01 Spezialkurs *
B D
Live-OPs, Satelliten Symposien & Video-Cases
12:15 – 13:00
SY 1901 Satelliten Symposium
Raum C 01
CeloNova BioSciences of Europe B.V.
Embozene TANDEM® – Superselektive mikroEmbolisation bei HCC und mCRC
Moderation: P.E. Huppert (Darmstadt/DE), C. Zech (Basel/CH)
1901.1
1901.2
1901.3
Vom Versuch in die Klinik: TANDEM-TACE bei HCC und mCRC Patienten
B.A. Radeleff (Heidelberg/DE)
Erfahrungen mit Embozene TANDEM bei HCC Patienten
T. Jakobs (München/DE)
Erfahrungen mit Embozene TANDEM bei mCRC in der Leber
T.K. Helmberger (München/DE)
14:00 – 14:45
VC 2001 Video-Case
AngioDynamics & Covidien
Moderation: P.L. Pereira (Heilbronn/DE), A. Schmid (Erlangen/DE)
|
Raum C 01 Spezialkurs *
D
AngioDynamics
Ablation in der Nähe der Gallenblase ist auch mit neuer MW-Technologie möglich
Covidien
Die neue Thermosphere-Technologie für die Nieren-Ablation
Aufzeichnung aus dem Klinikum am Gesundbrunnen
Operateure: P.L. Pereira (Heilbronn/DE), G. Lemm (Heilbronn/DE)
14:45 – 15:30
SY 2101 Satelliten Symposium
Abbott Vascular
Vascular Mimetic Technology
SUPERA – SUPERB
Moderation: H.A. Deutschmann (Graz/AT), R. Langhoff (Berlin/DE)
2101.1
2101.2
2101.3
Raum C 01
Datenübersicht und Implantationstechnik – wie werden die Ergebnisse hierbei positiv beeinflusst?
M. Haumer (Mödling/AT)
Tips & Tricks bei interessanten Einsätzen
M. Glenck (Zürich/CH)
Behandlung komplexer femoropoplitealer Läsionen 7 Jahre nach TASC II aus Sicht eines Gefäßchirurgen
J. Teßarek (Lingen/DE)
* Für eine Beschreibung der Kursbezeichnungen siehe Seite 7.
Berlin, 15. – 17. Januar 2015
39
40
Freitag, 16. Januar 2015
NEW,
SIMPLE
1
DEPLOYMENT
AVAILABLE
with
120 mm
lengths
1. User testing feedback. Data on file.
www.cookmedical.com
© COOK 12/2014 Q17002-EN
Hands-on Workshop Firmen
HANDS-ON WORKSHOP FIRMEN
Die IROS 2015 Hands-on Workshops werden mit f­ reundlicher Unterstützung der folgenden Firmen durchgeführt:
B-HoW 203 Der chronische Beckenvenenverschluss
Donnerstag, 15. Januar (08:30 – 10:00)
Raum B 07/08
OOab medica Deutschland GmbH & Co. KG
OOCook Medical
OOoptimed GmbH
I-HoW 1502 Die chronische Ischämie der unteren
Extremität
Freitag, 16. Januar (08:30 – 10:00)
Raum B 07/08
OOAbbott Vascular
OOBoston Scientific GmbH
OOCordis – Johnson & Johnson Medical
Products
OOTerumo Deutschland GmbH
G-HoW 2202 Grundlagen der Gefäßnahttechniken und
arteriellen Verschlusssysteme
A-HoM 2701 Arterielle Gefäßintervention –
Bewährte & neue Materialien
Samstag, 17. Januar (10:30 – 12:30)
Raum A 05/06
OOB. Braun
OOBIOTRONIK – excellence for life
OOBoston Scientific GmbH
OOCook Medical
OOCordis – Johnson & Johnson Medical
Products
OOMedtronic / Novomed
OOMerit Medical
OOoptimed GmbH
OOPenumbra
OOphenox
OOTerumo Deutschland GmbH
O-HoM 2902 Onkologische Intervention –
Embolisation & Ablation
Samstag, 17. Januar (13:30 – 15:30)
Freitag, 16. Januar (16:00 – 18:15)
Raum A 05/06
Raum B 07/08
OOAngioDynamics
OOBoston Scientific GmbH
OOCeloNova BioSciences of Europe B.V.
OOMerit Medical
OOSirtex
OOB. Braun Melsungen AG
OOCordis – Johnson & Johnson Medical
Products
OOCovidien Deutschland GmbH
OOSt. Jude Medical
S-HoW 703 Schlaganfallbehandlung – Basiskurs
Nähere Informationen zu den Hands-on Workshops
finden Sie auf den Seiten 12 – 14.
Donnerstag, 15. Januar (13:45 – 15:15)
Raum B 07/08
S-HoW 1201 Schlaganfallbehandlung – Spezialkurs
Donnerstag, 15. Januar (16:45 – 18:15)
Raum B 07/08
OOab medica Deutschland GmbH & Co. KG
OOCodman – Johnson & Johnson Medical
Products
OOCovidien
OOMicroVention Terumo
OOPenumbra
OOphenox
Berlin, 15. – 17. Januar 2015
41
42
Übersicht – Ausstellung & Vortragsräume
Ausstellung
C01
C04
Catering
C03
EBENE C
B05/06
Catering
B04
B07/08
B09
B03
EBENE B
Eingang
Ausstellung
Registratur
A05/06
A04
A03
EBENE A
Garderobe
EBENE A
EBENE B
A03 Vortragssaal
B03 Meeting Raum
A04 Meeting Raum
B04
Speaker Centre
A05/A06
Hands-on Workshop Raum B05/06
Vortragssaal
B07/08
Hands-on Workshop Raum
Garderobe
B09
Vortragssaal
Ausstellung
Catering
Registratur
EBENE C
C01
Plenarsaal
C03 Meeting Raum
C04 Meeting Raum
Ausstellung
Catering
Übersicht – Ausstellung & Vortragsräume
15
15
14
17
14
13
13
Catering
18
17
21
22
19
19
20
12
11
10
9
23
22
24 25
24
25
20
26
26
31
11
10
21
12a
12a
12
Catering
23
18
78
27
27
28
28
29
29
30
31
9 8
43
76
4
6
30
5
RegistraturRegistratur
3
3
32
1
1
4
5
2
2
39
32
33
34a
34
34a
35
40
40
33
34
Catering
EBENE B
35
Catering
36
37 36 38 37
38
EBENE C
AUSSTELLER ALPHABETISCH
AUSSTELLER NUMERISCH
ab medica Deutschland........................................................... 10
Abbott Vascular....................................................................... 23
Andanza International............................................................. 14
AngioDynamics....................................................................... 30
Bayer Healthcare Deutschland................................................. 7
Bentley Innomed ...................................................................... 5
Biotronik.................................................................................. 35
Boston Scientific Medizintechnik............................................ 24
BTG........................................................................................... 28
C. R. Bard.................................................................................. 37
CAScination............................................................................. 40
CeloNova BioSciences of Europe............................................... 8
Codman – Johnson & Johnson Medical Products....................... *
Comesa.................................................................................... 30
Cook Medical............................................................................ 22
Cordis – Johnson & Johnson Medical Products........................ 27
Covidien................................................................................... 20
DAfMT – Deutsche Akademie für Mikrotherapie.................. 34a
DFine Europe.............................................................................. 9
GE Healthcare............................................................................ 4
Gore............................................................................................ 6
InSightec................................................................................... 31
iSYS Medizintechnik................................................................ 38
Jotec......................................................................................... 39
Lehmanns Media...................................................................... 33
Maquet...................................................................................... 15
Medicor Medical Supplies........................................................ 19
Medtronic................................................................................... 1
Merit Medical........................................................................... 21
MicroVention Deutschland...................................................... 26
Mint Medical............................................................................. 36
Novomed.................................................................................. 32
OptiMed Medizinische Instrumente........................................ 13
Pajunk Medical Produkte....................................................... 12a
Penumbra Europe...................................................................... 3
PharmaCept............................................................................. 29
Phenox..................................................................................... 32
Philips Healthcare....................................................................... *
QualiMed Innovative Medizinprodukte.................................. 25
Siemens Deutschland.............................................................. 34
Sirtex Medical Europe........................................................ 17, 18
Teleflex Medical.................................................................. 11, 12
Terumo..................................................................................... 26
Thieme & Frohberg – Medien in der Medizin............................. 2
Medtronic ................................................................................. 1
Thieme & Frohberg – Medien in der Medizin............................. 2
Penumbra Europe...................................................................... 3
GE Healthcare............................................................................ 4
Bentley Innomed....................................................................... 5
Gore............................................................................................ 6
Bayer Healthcare Deutschland................................................. 7
CeloNova BioSciences of Europe............................................... 8
DFine Europe.............................................................................. 9
ab medica Deutschland........................................................... 10
Teleflex Medical.................................................................. 11, 12
Pajunk Medical Produkte....................................................... 12a
OptiMed Medizinische Instrumente........................................ 13
Andanza International............................................................. 14
Maquet..................................................................................... 15
Sirtex Medical Europe........................................................ 17, 18
Medicor Medical Supplies........................................................ 19
Covidien................................................................................... 20
Merit Medical........................................................................... 21
Cook Medical............................................................................ 22
Abbott Vascular....................................................................... 23
Boston Scientific Medizintechnik............................................ 24
QualiMed Innovative Medizinprodukte.................................. 25
MicroVention Deutschland...................................................... 26
Terumo..................................................................................... 26
Cordis – Johnson & Johnson Medical Products........................ 27
BTG........................................................................................... 28
PharmaCept............................................................................. 29
AngioDynamics....................................................................... 30
Comesa.................................................................................... 30
InSightec................................................................................... 31
Novomed.................................................................................. 32
Phenox..................................................................................... 32
Lehmanns Media...................................................................... 33
Siemens Deutschland.............................................................. 34
DAfMT – Deutsche Akademie für Mikrotherapie...................34a
Biotronik.................................................................................. 35
Mint Medical............................................................................. 36
C. R. Bard.................................................................................. 37
iSYS Medizintechnik................................................................ 38
Jotec......................................................................................... 39
CAScination............................................................................. 40
Codman – Johnson & Johnson Medical Products....................... *
Philips Healthcare....................................................................... *
* ohne Stand vertreten
Berlin, 15. – 17. Januar 2015
39
44
Hands-on Workshop Firmen
www.
online.org
ÖGIR
Neutorgasse 9
1010 Wien, Österreich
Tel.: +43 (0)1 904 2003-13
E-Mail: oegir@oegir.at
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
70
Dateigröße
7 691 KB
Tags
1/--Seiten
melden