close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

+ 1,6 % gegenüber November 2013 - Statistisches Bundesamt

EinbettenHerunterladen
Statistisches Bundesamt
Pressemitteilung vom 8. Januar 2015 – 006/15
Baupreise für Wohngebäude im November
2014: + 1,6 % gegenüber November 2013
WIESBADEN – Die Preise für den Neubau konventionell gefertigter Wohngebäude in
Deutschland (Bauleistungen am Bauwerk einschließlich Umsatzsteuer) stiegen im
November 2014 gegenüber November 2013 um 1,6 %. Wie das Statistische Bundesamt
(Destatis) weiter mitteilt, hatte der Preisanstieg im August 2014 im Jahresvergleich bei
1,7 % gelegen. Von August 2014 auf November 2014 erhöhten sich die Baupreise um
0,2 %.
Die Preise für Rohbauarbeiten stiegen von November 2013 bis November 2014 um
1,3 %, für Ausbauarbeiten erhöhten sie sich um 1,7 %. Nennenswerte Preissteigerungen
unter den Bauarbeiten an Wohngebäuden gab es bei Metallbauarbeiten (+ 3,1 %), bei
Klempnerarbeiten (+ 2,8 %), bei Heizanlagen und zentralen Wassererwärmungsanlagen
sowie bei Nieder- und Mittelspannungsanlagen (jeweils + 2,6 %). Relativ geringe
Preisanstiege gab es bei Naturwerksteinarbeiten (+ 0,6 %), Betonarbeiten (+ 0,5 %) und
bei Tischlerarbeiten (+ 0,2 %).
Die Preise für Instandhaltungsarbeiten an Wohngebäuden (ohne Schönheitsreparaturen)
nahmen gegenüber dem Vorjahr um 2,3 % zu. Die Neubaupreise für Bürogebäude
erhöhten sich um 1,7 % und für gewerbliche Betriebsgebäude stiegen sie gegenüber
November 2013 um 1,8 %. Im Straßenbau erhöhten sich die Preise binnen Jahresfrist um
1,1 %.
Detaillierte Ergebnisse zur Statistik der Bauleistungspreise bietet die Fachserie 17,
Reihe 4, die unter www.destatis.de > Publikationen > Thematische Veröffentlichungen >
Preise > Bau- und Immobilienpreise erhältlich ist. Lange Zeitreihen zu den
Baupreisindizes können über die Datenbank GENESIS-Online (Tabellen 61261-0001 bis
61261-0006) abgerufen werden.
Herausgeber:
© Statistisches Bundesamt
Pressestelle, Verbreitung mit
Quellenangabe erwünscht
Kontakt:
Telefon: +49 (0)611 / 75-34 44
Telefax: +49 (0)611 / 75-39 76
presse@destatis.de
www.destatis.de
Servicezeiten:
Mo - Do: 8.00 – 17.00 Uhr
Fr: 8.00 – 15.00 Uhr
Postanschrift:
65180 Wiesbaden
Deutschland
Statistisches Bundesamt
Pressemitteilung vom 8. Januar 2015 – 006/15 – Seite 2
Baupreisindizes1)
2010 = 100
Jahr
Monat
2010 JD
2011 JD
2012 JD
2013 JD
2014 JD
2013
Mai
August
November
2014
Februar
Mai
August
November
2010 JD
2011 JD
2012 JD
2013 JD
2014 JD
2013
2014
Wohngebäude2)
100
102,8
105,4
107,5
109,4
107,4
107,8
108,1
108,9
109,2
109,6
109,8
Bürogebäude2)
Index
100
103,0
105,5
107,6
109,6
107,5
107,9
108,2
109,1
109,4
109,8
110,0
Gewerbliche
Betriebsgebäude2)
100
103,2
105,8
107,8
109,7
107,7
108,1
108,3
109,2
109,5
110,0
110,2
Straßenbau
Instandhaltung
von
Wohngebäuden3)
100
102,5
106,3
108,9
110,3
108,7
109,4
109,6
109,7
110,0
110,8
110,8
100
103,0
106,1
109,0
111,5
108,8
109,3
109,7
110,7
111,2
111,8
112,2
Veränderung gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum
in %
1,0
1,2
1,0
0,6
2,8
3,0
3,2
2,5
2,5
2,4
2,5
3,7
2,0
2,0
1,9
2,4
1,8
1,9
1,8
1,3
Mai
2,1
2,0
2,0
2,4
August
2,0
2,0
2,0
2,5
November
2,0
2,0
1,8
2,2
Februar
2,0
2,1
2,0
1,7
Mai
1,7
1,8
1,7
1,2
August
1,7
1,8
1,8
1,3
November
1,6
1,7
1,8
1,1
JD = Jahresdurchschnitt
1) Einschließlich Umsatzsteuer.
2) In konventioneller Bauart.
3) Ohne Schönheitsreparaturen.
Weitere Auskünfte unter:
Auskunftsdienst Baupreise,
Telefon: (0611) 75-2440,
www.destatis.de/kontakt
© Statistisches Bundesamt, Pressestelle, Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht
1,5
3,0
3,0
2,7
2,3
2,7
2,7
2,6
2,4
2,2
2,3
2,3
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
10
Dateigröße
80 KB
Tags
1/--Seiten
melden