close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Jetzt Call for Papers downloaden und

EinbettenHerunterladen
Call for Papers: Automation Day am 15.
Juli 2015 in Nurnberg
Thema: „Agilität im Maschinenbau“
Der 24. Automation Day befasst sich mit dem Thema "Agilität im Maschinenbau.
Agile Methoden (z.B. Scrum) haben in der Software-Entwicklung gezeigt, dass sie die
Entwicklung schneller und effizienter machen. Lässt sich das auf die Automatisierungsindustrie
übertragen? Und wenn ja, welche Besonderheiten sind dabei in der Automatisierung zu
beachten und welche Voraussetzungen müssen die Infrastruktur und die Tool-Landschaft
erfüllen?
Wenn wir die agilen Methoden aus der Software-Entwicklung auf die Automatisierung
übertragen können, wie können dann die anderen Disziplinen in der mechatronischen
Entwicklung ebenfalls agil gestaltet werden. Wie passt das wiederum mit der SoftwareEntwicklung zusammen und gelten die Rahmenbedingungen dann auch für regulierte
Entwicklungen, z.B. in der Pharma-/Medizintechnik (GAMP) oder wenn funktionale Sicherheit
zu beachten ist (IEC61508)?
Gefragt sind Methoden-Vorträge und Erfahrungsberichte, die bewährte als auch
innovative Vorgehensweisen oder Lessons Learned zu diesen Fragestellungen praxisnah
und verständlich erläutern.
Bitte senden Sie Ihren Vorschlag für einen Vortrag (45 Minuten inkl. Diskussion) an:
info@asqf.de
Betreff: „Einreichung Beitrag Automation Day 2015“
DEADLINES – CALL FOR PAPERS
Wichtige Termine für die Einreichung
•
Einsendeschluss für Vorschläge & Abstracts
31.01.2015
•
Benachrichtigung über Akzeptanz oder Ablehnung der Vorschläge 27.02.2015
Ort der Veranstaltung:
IHK Akademie Nürnberg, Walter-Braun-Str. 15, 90425 Nürnberg
Erwartete Teilnehmerzahl: 125 Teilnehmer
Web: www.automationday.de
Seite 1 von 4
Die Zielgruppe für den Automation Day 2015:
-
Entscheider
-
Entscheidungsvorbereiter und
-
Mitarbeiter aus allen Bereichen der Automatisierungsindustrie mit Bezug zu
Software, Software-Engineering und agilen Methoden.
Präsentationsform:
Die Vorträge sollen einen detaillierten Einblick in Erfahrungen, Fallstudien, Lösungen oder
zukünftige Entwicklungen geben. Praxisrelevante sind genauso willkommen wie Ergebnisse aus
dem akademischen Bereich. Die Vortragsdauer beträgt max. 45 Minuten inkl. Zeit für
Diskussion.
Vorschlag einreichen:
Die Einreichungen für den ASQF Automation Day 2015 können als erweiterte Zusammenfassung
(ca. eine DIN A 4 Seite, max. 3.500 Zeichen inkl. Leerzeichen) an info@asqf.de geschickt werden.
Bitte erstellen Sie Ihre Zusammenfassung in folgender Struktur:
1. Motivation: Was ist der Schwerpunkt des Vortrags? Wie ist der Bezug zum Thema der
Veranstaltung? Warum ist das Thema wichtig?
2. An wen richtet sich der Vortrag? (Personenkreis, erforderliche Vorbildung?)
3. Zusammenfassung des Vortrags (Abstract): Welche Einzelaspekte werden im Vortrag
beleuchtet? Wird mindestens ein konkretes Beispiel vorgestellt? Wenn ja, welches? Welche
konkreten Ergebnisse werden vorgestellt?
4. Ausblick: Welche Aspekte können noch weiter ausgebaut werden? Wohin geht die Reise
bzgl. der Lösung
5. Vortragsessenz: Was nimmt ein Zuhörer von dem Vortrag mit? Wann kann er es
anwenden?
6. Kurzvita und Kontaktdaten Referent
Die Konferenzsprache ist Deutsch. Englischsprachige Beiträge können nicht berücksichtigt
werden.
Bei Annahme eines eingereichten Beitrags werden die Autorinnen und Autoren darüber
informiert und gebeten, einen kurzen Abstract (ca. 500 Zeichen inkl. Leerzeichen) sowie eine
Autorenvita (ca. 300 Zeichen inkl. Leerzeichen) zur Veröffentlichung auf der Homepage des
ASQF zu übersenden.
Die Vortragenden erklären sich damit einverstanden, dass der jeweilige Foliensatz im Anschluss
an den ASQF Automation Day im ASQF-Mitgliederbereich allen ASQF-Mitgliedern zum Download
zur Verfügung gestellt wird.
Seite 2 von 4
Sollte die Ausarbeitung inhaltlich oder formell stark von der eingereichten Zusammenfassung
abweichen, behält sich das Programmkomitee vor, den Beitrag nachträglich abzulehnen.
Wir informieren Sie über die Annahme des Vortrages bis Mitte März 2014. Für die Teilnahme als
Referent können keine Kosten übernommen werden. Für das leibliche Wohl wird gesorgt.
Der Lenkungskreis / Programmkomitee
Die ASQF-Days sind unabhängige, gemeinnützig organisierte, non-profit Fachveranstaltungen.
Das mit Experten besetzte Programmkomitee setzt sich aus dem ehrenamtlich tätigen
Lenkungskreis der ASQF-Fachgruppe Automatisierung zusammen und ist unabhängig von
unternehmenseigenen Interessen. Ziel ist ein innovatives, informatives und spannendes
Programm auf Basis der Einreichungen zu erstellen. Alle Einreichungen werden von den
Mitgliedern des Programmkomitees geprüft und anhand der folgenden Kriterien bewertet:




Relevanz für den Bereich „Agilität im Maschinenbau“
Motivation, Umfang der Problemstellung und Methodik
Innovationsgrad (entweder konzeptionell oder aber in Form von Erfahrungsberichten)
Anwendbarkeit
Das Programmkomitee wird explizit solche Einreichungen ablehnen, die reine MarketingPräsentationen, Produktvorstellungen oder nur Werbevorträge sind.
Die Mitglieder des Lenkungskreises sind:

Rüdiger Busch (Cluster Mechatronik & Automation)

Marcus Kraus (Baumüller Nürnberg GmbH)

Dr. Bernhard Kausler (ITQ GmbH)

Siegfried Schülein (infoteam Software AG)

Michael Sperber (infoteam Software AG)

Felix Winter (ASQF e.V.)
Seite 3 von 4
Weiterführende Informationen
Der ASQF Automation Day
Der ASQF Automation Day ist eine non-profit Veranstaltung, die im Rahmen der ASQF-Days
unter fachlicher Leitung der Fachgruppe Automatisierung zusammen mit dem Cluster
Mechatronik & Automation und dem Automation Valley Nordbayern organisiert wird. Der
Automation Day ist für ASQF-Mitglieder und Mitglieder des Cluster Mechatronik & Automation
kostenlos. Für Nichtmitglieder fällt eine Teilnahmegebühr in Höhe von 50,- € (inkl. MwSt.) an.
Der Automation Day wird von einer Fachausstellung begleitet.
Der ASQF (Arbeitskreis Software-Qualität und -Fortbildung e.V.) ist das
Kompetenznetzwerk der Softwareentwicklungs-Branche im deutschsprachigen Raum. Die über
1.200 im ASQF engagierten Global-Player-Unternehmen, leistungsstarken Mittelständler,
Fachleute, Hochschulen und Forschungseinrichtungen vereint der gemeinsame Einsatz für
Qualitätsstandards in der Informations- und Kommunikationstechnologie. Das ASQF unterhält
Fachgruppen auf den Themenfeldern Agilität, Automatisierung, Automotive, Medizintechnik,
Mobile Devices & Apps, Modellierung, Projektmanagement, Requirements Engineering, Safety,
SOA/MV, und Software-Test.
Die Fachgruppe Automatisierung
Bereits seit dem Jahr 2000 widmet sich der ASQF mit einer eigenen Fachgruppe dem Thema
„Automatisierung“:
Die Sichtung, Evaluierung und der Knowhow-Transfer von qualitätssichernden Maßnahmen für
Software im Automatisierungsbereich stehen hierbei im Mittelpunkt. Mit ihrem Wirken leistet
die Fachgruppe einen Beitrag zur Qualitätssicherung und zur Weiterentwicklung von Software
in der Automatisierung. Sie bildet ein Kompetenznetzwerk Software für Firmen im »Automation
Valley« in der Region Nordbayern und arbeitet intensiv mit dem Cluster Mechatronik &
Automation zusammen. Software Entwicklung und Nutzung innerhalb der Automatisierung
sowie Evaluation und Wissenstransfer werden gefördert.
Die FG Automatisierung lädt regelmäßig zu Vorträgen, Symposien und Projekten ein. Im
Mittelpunkt stehen die Themen Qualität, Effizienz, Ergonomie, Flexibilität und Zuverlässigkeit
von Software, speziell in der Automatisierung.
Seite 4 von 4
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
1
Dateigröße
359 KB
Tags
1/--Seiten
melden