close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Mediadaten 2015 - WEKA BUSINESS MEDIEN

EinbettenHerunterladen
Hardware
3D
3
D
www.plm-it-bus
buss iness.de
ne
n
e s de
Datensicherheit in der Produktentwicklung
CAD, PLM und ERP unter einem Dach
Stammdaten professionell klassifizieren
Marktübersicht
Workstations
www.plm-it-business.de/mediadaten2015
'$7(1
Nr. 3 | Mai 2014 | ISSN 0930-7117 | 7297
Engineering, Datenmanagement und IT-Integration für die Praxis
Der PLM IT REPORT berichtet mit
seinen Vorgängertiteln CAD-CAM
REPORT und eDM-REPORT seit rund
30 Jahren über die Themen Produktentwicklung und Datenmanagement.
In Kombination Printausgabe mit dem
Webportal www.plm-it-business.de und
Newslettern beleuchtet die Redaktion
kompetent und aktuell praxisnahe Themen, Hintergründe und Branchen.
Sowohl Fachkräfte aus den Bereichen
Produktentwicklung, Fertigung und IT
als auch Führungskräfte finden hier
wertvolle Informationen zur Optimie-
rung des gesamten Produktentstehungsprozesses, der unternehmensweiten Datenverwaltung sowie der
Integration von IT-Lösungen für die
Produktentwicklung und der Unternehmenssteuerung.
Kurzcharakteristik
Der PLM IT Report informiert in 6 Ausgaben jährlich über die Thematik
Product Lifecycle Management (PLM), Datenmanagement und IT-Integration. Praxisnah erhalten Entscheider und Anwender in der Industrie
Informationen zu Entwicklungen und Trends aus den Bereichen CAxTechnologien und Datenverwaltung (Engineering und Product Data Management, EDM/PDM) sowie Simulationstechnik und Rapid-Technologien.
In der Industrie verschwinden die Grenzen zwischen dem kaufmännischen
Bereich, der Produktion sowie der Konstruktion und Entwicklung immer
mehr. IT-Lösungen müssen integriert arbeiten, um das Erreichen der Unternehmensziele zu unterstützen. Daher steht das Thema IT-Integration
ebenfalls im Fokus, denn dem Zusammenspiel von PLM-, ERP/PPS-, MES-,
CRM- oder SCM-Anwendungen kommt in der Unternehmens-IT eine
entscheidende Rolle zu.
PLM IT REPORT
überzeugt durch das
redaktionelle Konzept, die
IVW-geprüfte Leserstruktur
und die Werbewirkung.
PLM IT REPORT | Inhalt
4 Konzept und Empfängerstruktur
15 Online & Newsletter
6 Verbreitung
19 Exklusiv Newsletter
9 Themenplan
20 Firmenpräsentation
12 Preise und Sonderwerbeformen
21 PLM-Jahrbuch
Konzept und Empfängerstruktur
Zielgruppe
Leser sind Fach- und Führungskräfte sowie Investitions-Entscheider
in der fertigenden Industrie. Ihnen bietet der PLM IT Report genau
die Informationen, die sie benötigen, um die Prozesse in den Unternehmen wirtschaftlicher, schneller und flexibler zu gestalten.
Titel:
Erscheinungsweise: 6 Ausgaben jährlich
Heftformat:
DIN A4
Jahrgang:
4. Jahrgang 2015
Bezugspreis:
Jahresabonnement
Inland inkl. PLM-Jahrbuch
Jahresabonnement
Ausland inkl. PLM-Jahrbuch
Einzelverkaufspreis
PLM-Jahrbuch Einzelpreis
Auflagenkontrolle:
Auflagen-Analyse:
Exemplare pro Ausgabe im Jahresdurchschnitt
(1. Juli 2013 bis 30. Juni 2014)
PLM IT REPORT
182,00 €
182,00 €
33,00 €
39,00 €
Organ: –
Mitgliedschaft/
Teilnahme:
Druckauflage
10.026
Tatsächlich verbreitete Auflage (tvA):
9.781
davon Ausland:
166
Verkaufte Auflage:
585
davon Ausland:
113
Abonnierte Exemplare:
569
davon Mitgliederstücke:
–
Einzelverkauf:
–
Sonstiger Verkauf:
IVW
Verlag:
WEKA BUSINESS MEDIEN GmbH
Julius-Reiber-Straße 15,
64293 Darmstadt
Telefon: 06151 3096-01
www.weka-businessmedien.de
16
Herausgeber:
WEKA BUSINESS MEDIEN GmbH
Freistücke:
9.196
Anzeigen:
Rest-, Beleg- und Archivexemplare:
245
Ursula Mühlbauer
Telefon: 06151 3096-3501
E-Mail: umuehlbauer
@weka-businessmedien.de
Redaktion:
Stefan Graf
Telefon: 06151 3096-1321
E-Mail: sgraf@weka-businessmedien.de
Geographische Verbreitungs-Analyse:
Anteil an tatsächlich verbreiteter Auflage
Wirtschaftsraum
Inland
Ausland
davon Schweiz
Tatsächlich verbreitete Auflage (tvA)
%
Exemplare
98,3
9.615
1,7
1,0
166
98
100,0
9.781
Konzept und Empfängerstruktur
Branchen/Wirtschaftszweige
Abteilung/Gruppe/
Klasse
Empfängergruppen (lt. Klassifikation der Wirtschaftszweige)
Anteil an tatsächlich
verbreiteter Auflage
%
Exemplare
20
22
Verarbeitendes Gewerbe
Chemische Industrie
Herstellung von Gummi- und Kunststoffwaren
7,0
1,8
3,9
684
176
381
23
Glasgewerbe, Keramik
1,3
127
48,2
5,9
14,5
27,8
19,5
12,8
1,6
4.714
577
1.418
2.719
1.907
1.252
157
3,2
313
1,2
117
6,8
665
Dienstleistung
6,7
655
62/63
IT-Dienstleister
3,1
303
71.1
Techn. Ing.-Büros
3,6
352
72.1
Forschung und Entwicklung
3,5
343
85.4
Hochschulen
1,9
187
Sonstige
0,4
39
100,0
9.781
Metallerzeugung und -Bearbeitung
Metallerzeugung/-bearbeitung
Werkzeug- und Formenbau
Maschinenbau
24
25
28
29/30
Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen/Sonstiger Fahrzeugbau/Schiffbau/Luft- und Raumfahrt
Elektrotechnik/Elektronik
Herstellung von Büromaschinen/EDV-Geräte
Herstellung von Geräten der Elektrizitätserzeugung, -verteilung
Rundfunk-, Fernseh-/Nachrichtentechnik
Medizin-, Mess-, Steuer- und Regeltechnik, Optik
26
27
26.3/216.4
26.5
4/5
Tatsächlich verbreitete Auflage (tvA)
Entscheiderpyramide
/
3 4
der Leser des PLM IT REPORT sind alleinige Entscheider oder maßgeblich an
Investitionsentscheidungen in ihrem Unternehmen beteiligt.
Größe der Wirtschaftseinheit
Position im Betrieb
Anteil an tatsächlich verbreiteter Auflage
%
1–
9 Beschäftigte
6,1
597
10– 19 Beschäftigte
15,0
1.467
20– 49 Beschäftigte
32,2
3.149
50– 99 Beschäftigte
23,1
2.260
100–199 Beschäftigte
14,4
1.408
200–499 Beschäftigte
4,9
479
500–999 Beschäftigte
2,3
225
mehr als 1.000 Beschäftigte
1,6
157
Mitarbeiteranzahl nicht bekannt
0,4
39
Rundungsdifferenz
0,0
0
100,0
9.781
Tatsächlich verbreitete Auflage (tvA)
Anteil an tatsächlich
verbreiteter Auflage
Exemplare
Aufgabenbereich
%
Inhaber/Mitinhaber
Exemplare
7,6
743
19,5
1.907
Werks-/Betriebsleitung
2,6
254
Bereichsleitung
7,2
704
Abteilungsleitung
41,6
4.069
Gruppenleiter/Meister
16,7
1.634
Sachbearbeiter/Fachkraft
2,9
284
wissenschaftlicher Mitarbeiter
0,9
88
in Ausbildung
0,1
10
Position nicht bekannt
0,9
88
100,0
9.781
Geschäftsführung
Anteil an tatsächlich verbreiteter Auflage
%
Unternehmensführung
Technischer Betrieb
Forschung/Entwicklung
Konstruktion
Labor
Produktion/Fertigung/Montage
Materialwirtschaft/Einkauf/Logistik
Marketing/Verkauf/Vertrieb/Werbung
Organisation/Verwaltung/Personal
Aufgabenbereich nicht bekannt
Tatsächlich verbreitete Auflage (tvA)
6/7
13,9
13,1
16,9
30,5
0,7
23,3
0,3
0,7
0,1
0,5
100,0
Exemplare
1.360
1.281
1.653
2.983
68
2.279
29
69
10
49
9.781
Tatsächlich verbreitete Auflage (tvA)
als Werbeträger
Mit dem PLM IT REPORT verbinden die Leser Attribute
wie Seriosität, Glaubwürdigkeit und Fachkompetenz.
Die Abonnentenzahl belegt, dass sich das Fachmagazin
über Jahre hinweg eine hohe Leserbindung erarbeitet hat.
Der PLM IT REPORT generiert für seine Werbekunden
einen positiven Imagetransfer.
Eine kompetente Redaktion verfügt über die notwendige
Nähe zum Markt, greift Trendthemen auf und bündelt
Information für Entscheider.
Themenplan 2015
JAN UA R /FEBRUAR
Erscheinungstermin
26.02.2015
Anzeigenschluss
09.02.2015
Redaktionsschluss
05.02.2015
ERP und PLM: Integrationen für Fertigungsunternehmen
CAQ – Qualitätsmanagement im
Produktlebensprozess
Enterprise Content Management (ECM) / Dokumentenmanagement (DMS)
Cloud Computing in der Konstruktion
Großformatdruck und Output-Management
Fertigungstechnik
Integration von ERP, MES und PLM
Management
Internet of Things und die Unternehmens-IT
Marktübersicht: ERP-Systeme
MÄ R Z /A P R I L
Erscheinungstermin
02.04.2015
Anzeigenschluss
13.03.2015
PLM/PDM-Lösungen für globale Unternehmen
Engineering: EDA und E-CAD im PLM-Prozess
CAD/CAM: Nachhaltigkeit in der Konstruktion
(Sustainability)
Simulation und Visualisierung in der Produktentwicklung
Service-Lebenszyklusmanagement (SLM)
Fertigungstechnik
Redaktionsschluss
MES und ERP im Zusammenspiel
10.03.2015
Management
Internet of Things und Industrie 4.0
Marktübersicht: PDM-Systeme
8/9
Weitere Themen
PLM-Technologie, Dokumenten-Management-Systeme (DMS)/Archivieren, Manufacturing Execution Systeme (MES), Projektmanagement, Collaborative Engineering, Viewer-Technologie, EDM/PDM,
CAD-Technologie, Rapid-Technologien, Technische Dokumentation,
Projektmanagement
PLM/CAx-News
Branchenübergreifende Berichte zu Produkten, Verfahren und
Dienstleistungen aus den Schlüsselbereichen der PLM- und CAxTechnologien
Hardware & mehr
Workstations, Server, Super-Computing (HPC), Großformatdrucker,
Scanner, Monitore, Grafikkarten, 3D-Eingabegeräte, 3D-Scanner,
3D-Drucker
Messen: Cebit, Hannover
16.03.–20.03.2014
Weitere Themen
Konfiguratoren, Viewer-Technologie, CAD-Technologie, Simulation/
Berechnung, CAM/CNC-Technologie, Rapid-Technologien, Technische Dokumentation, PLM-Technologie, DokumentenManagement-Systeme (DMS)/Archivieren, Projektmanagement
PLM/CAx-News
Branchenübergreifende Berichte zu Produkten, Verfahren und
Dienstleistungen aus den Schlüsselbereichen der PLM- und CAxTechnologien
Hardware & mehr
Workstations, Server, Super-Computing (HPC), Großformatdrucker,
Scanner, Monitore, Grafikkarten, 3D-Eingabegeräte, 3D-Scanner,
3D-Drucker
Messen: Hannover Messe, Hannover
Metall, München
MEDTEC, Stuttgart
Moulding Expo, Stuttgart
13.04.–17.04.2015
15.04.–17.04.2015
21.04.–23.04.2015
05.05.–08.05.2015
Themenplan 2015
MAI/JUN I
Erscheinungstermin
01.06.2015
Anzeigenschluss
08.05.2015
Redaktionsschluss
30.04.2015
Rapid-Technologien:
Fertigungstechnologien für Kleinserien
Konfigurationsmanagement im PLM-Umfeld
ERP und PLM für Wartung und Instandhaltung
Simulationstechniken für kleine und mittlere
Unternehmen
Hardware:
High Performance Computing (HPC)
Branchenspecial: Medizintechnik
Konstruktion, Simulation, PLM-Strategien, Compliance, Traceability,
Werkstoffe, Fertigungstechnologien
Management
Datensicherheit in der Produktentwicklung
Marktübersicht:
Dienstleister im PLM-Umfeld
JULI/AUGUST
Erscheinungstermin
14.08.2015
Anzeigenschluss
22.07.2015
Redaktionsschluss
10.07.2015
CAD/CAM/CNC-Prozesskette
Change Management in Produktentwicklung und
Fertigung
Konfigurationsmanagement in der Praxis
PLM/PDM-Lösungen für kleine und mittlere Unternehmen
Open Source Systeme für Produktentwicklung und
Unternehmenssteuerung
Fertigungstechnik
Materialdatenmanagement: Alle Daten im Blick
Management
Der Engineering-Arbeitsplatz
Marktübersicht: CAD-Systeme
Weitere Themen
PLM-Technologie, ERP-Systeme, EDM/PDM, Collaborative Engineering, Konfiguratoren, Viewer-Technologie, CAD-Technologie, Simulation/Berechnung, CAM/CNC-Technologie, Wissensmanagement,
Technische Dokumentation
PLM/CAx-News
Branchenübergreifende Berichte zu Produkten, Verfahren und
Dienstleistungen aus den Schlüsselbereichen der PLM- und CAxTechnologien
Hardware & mehr
Workstations, Server, Großformatdrucker, Scanner, Monitore,
Grafikkarten, 3D-Eingabegeräte, 3D-Scanner, 3D-Drucker
Messen:
Rapid.Tech, Erfurt
Engine Expo, Stuttgart
Automotive Testing Expo, Stuttgart
Kongresse: ISC, Frankfurt am Main
10.06.–11.06.2015
16.06.–18.06.2015
16.06.–18.06.2015
12.07.–16.07.2015
Weitere Themen
PLM-Technologie, Dokumenten-Management-Systeme (DMS)/Archivieren, Manufacturing Execution Systeme (MES), Projektmanagement, Collaborative Engineering, Viewer-Technologie, EDM/PDM,
CAD-Technologie, Rapid-Technologien, Technische Dokumentation,
Projektmanagement
PLM/CAx-News
Branchenübergreifende Berichte zu Produkten, Verfahren und
Dienstleistungen aus den Schlüsselbereichen der PLM- und CAxTechnologien
Hardware & mehr
Workstations, Server, Super-Computing (HPC), Großformatdrucker,
Scanner, Monitore, Grafikkarten, 3D-Eingabegeräte, 3D-Scanner,
3D-Drucker
Themenplan 2015
SEPTEMBER/OKTOBER
Erscheinungstermin
21.09.2015
Anzeigenschluss
04.09.2015
IT-Integration: Zusammenspiel von ERP und PLM
Business Intelligence, DMS und ERP: Alle Daten im Blick
CAD, CAM und CNC: Blechkonstruktion und -fertigung
Fertigungstechnik
Moderne Werkstoffe in der Fertigung
PLM/CAx-News
Management
Branchenübergreifende Berichte zu Produkten, Verfahren und
Dienstleistungen aus den Schlüsselbereichen der PLM- und CAxTechnologien
Cloud-Technologie und Sicherheit
Redaktionsschluss
24.08.2015
Weitere Themen
PLM-Technologie, Collaborative Engineering, Konfiguratoren, EDM/
PDM, ERP-Systeme, MES-Software, CAD/CAM/CNC-Technologie,
Wissensmanagement, Simulation/Berechnung, Rapid-Technologien,
Wissensmanagement, Technische Dokumentation
Integriertes Projektmanagement
Marktübersicht:
Dokumenten-/ Workflow-Management-Systeme
Hardware & mehr
Workstations, Server, Super-Computing (HPC), Großformatdrucker,
Scanner, Monitore, Grafikkarten, 3D-Eingabegeräte, 3D-Scanner,
3D-Drucker
Messen: IT & Business, DMS Expo, Stuttgart
Materialica, München
Blechexpo, Stuttgart
Tekom, Stuttgart
NOVEMBER/DEZEMBER
Erscheinungstermin
13.11.2015
Anzeigenschluss
23.10.2015
Redaktionsschluss
16.10.2015
Elektrokonstruktion:
Werkzeuge und Strategien für das Elektro-Engineering
Rapid Prototyping und Rapid Manufacturing: Werkstoffe,
Strategien, 3D-Druck
Systems Engineering in Produktentwicklung und Fertigung
CAD-CAM-CNC als Prozesskette
Fertigungstechnik
29.09. - 01.10.2015
20.10. - 22.10.2015
03.11. - 06.11.2015
10.11. - 12.11.2015
Weitere Themen
PLM-Technologie, Collaborative Engineering, Konfiguratoren, EDM/
PDM, ERP-Systeme, CAD/CAM/CNC-Technologie, Wissensmanagement, Simulation/Berechnung, Rapid-Technologien, Wissensmanagement, Technische Dokumentation
PLM/CAx-News
Branchenübergreifende Berichte zu Produkten, Verfahren und
Dienstleistungen aus den Schlüsselbereichen der PLM- und CAxTechnologien
Werkzeug- und Formenbau (CAD/CAM, Simulation,
Hardware & mehr
Rapid Prototyping, Werkstoffe)
Management
Workstations, Server, Super-Computing (HPC), Großformatdrucker,
Scanner, Monitore, Grafikkarten, 3D-Eingabegeräte, 3D-Scanner,
3D-Drucker
Beyond PLM – PLM jenseits von Engineering
10/11
Marktübersicht: CAM-Systeme
Messen: COMPAMED, Düsseldorf
MEDICA, Düsseldorf
SPS/IPC/Drives, Nürnberg
EuroMold, Frankfurt/Main
16.11. - 19.11.2015
16.11. - 19.11.2015
24.11. - 26.11.2015
24.11. - 27.11.2015
Preise und Sonderwerbeformen
Formate
Breite x Höhe in mm
Preise
s/w und farbig
390 x 252
1c
2c
3c
4c
€ 12.140,–
€ 12.690,–
€ 13.240,–
€ 13.790,–
2/1 Seite
180 x 252
1c
2c
3c
4c
€ 6.070,–
€ 6.620,–
€ 7.170,–
€ 7.720,–
1/1 Seite
118 x 252
1c
2c
3c
4c
€ 4.180,–
€ 4.730,–
€ 5.280,–
€ 5.830,–
135 x 190
1c
2c
3c
4c
€ 3.450,–
€ 4.000,–
€ 4.550,–
€ 5.100,–
88 x 252 hoch
180 x 124 quer
1c
2c
3c
4c
€ 3.030,–
€ 3.580,–
€ 4.130,–
€ 4.680,–
Zeitschriftenformat: 210 mm breit x 297 mm hoch,
DIN A4 unbeschnitten:
218 mm breit x 305 mm hoch
Satzspiegel:
180 mm breit x 252 mm hoch
4 Spalten à 42 mm Breite
Anschnitt:
€ 290,–
Formate auf Anfrage
Druck- und Bindeverfahren:
Offsetdruck (Rolle),
Klebebindung
Datenübermittlung: Senden Sie die Daten (bis 10 MB) bitte an:
druckunterlagen@weka-businessmedien.de
Datenformate:
Druckfähige geschlossene PDF-Dateien,
Auflösung 300 dpi
Farben:
Druckfarben (CMYK) nach ISO 12647-2
(PSO),
Sonderfarben sind in Absprache möglich.
Proof:
Farbverbindliches Proof nach „Medienstandard Druck“ (bvdm). Digital erstellte
Prüfdrucke müssen zur Kontrolle der
Farbverbindlichkeit den FORGA Medienkeil
enthalten.
2/3 Seite
Datenarchivierung: Daten werden archiviert, unveränderte
Wiederholungen sind deshalb in der Regel
möglich. Eine Datengarantie wird jedoch
nicht übernommen.
Gewährleistung:
Für Verzögerungen und Fehlleistungen, die
durch fehlerhafte Daten entstehen, können
wir keine Haftung übernehmen.
Kontakt:
Edith Vollhardt,
Anzeigenverwaltung
Tel. 06151 3096-1902
evollhardt@weka-businessmedien.de
Juniorpage
1/2 Seite hoch, quer
I
Preise und Sonderwerbeformen
Formate
Breite x Höhe in mm
Preise
Beihefter:
s/w und farbig
56 x 252 hoch
180 x 80 quer
1c
2c
3c
4c
€ 2.020,–
€ 2.570,–
€ 3.120,–
€ 3.670,–
180 x 60 quer
88 x 124 Ecke
1c
2c
3c
4c
€ 1.510,–
€ 2.060,–
€ 2.610,–
€ 3.160,–
1c
2c
3c
4c
€ 980,–
€ 1.270,–
€ 1.560,–
€ 1.850,–
1c
2c
3c
4c
€ 750,–
€ 1.040,–
€ 1.330,–
€ 1.620,–
1/3 Seite hoch, quer
1/4 Seite quer, Ecke
88 x 60
1/6 Seite, Ecke
180 x 29 quer
88 x 60 Ecke
1/8 Seite quer, Ecke
Beihefter
1 Blatt = 2 Seiten
2 Blatt = 4 Seiten
3 Blatt = 6 Seiten
2 Seiten mit Lasche/Postkarte
4 Seiten mit Lasche/Postkarte
Beihefter
12/13
80–120 g/m2
€ 6.070,–
€ 9.100,–
€ 12.140,–
€ 7.060,–
€ 9.720,–
Vor Auftragsannahme und -bestätigung ist
ein verbindliches Muster, notfalls ein Blindmuster mit Größen- und Gewichtsangabe
vorzulegen.
Beihefter müssen so gestaltet werden,
dass sie als Werbung erkennbar sind und
nicht mit dem Redaktionsteil verwechselt
werden können. Die Platzierung von Beiheftern ist abhängig von den technischen
Möglichkeiten. Beihefter, die auf einem
anderen Werkstoff als Papier gedruckt
sind, können nur nach vorheriger, vom
Verlag einzuholender Zustimmung der Post
angenommen werden.
unbeschnitten in mm
Formate:
Breite x Höhe
1 Blatt (= 2 Seiten) 218 x 305
2 Blatt (= 4 Seiten) 436 x 305
3 Blatt (= 6 Seiten) 627 x 305
1,5 Blatt (= 2 Seiten mit Lasche/Postkarte) 314 × 305 mm,
nach Falzung und Schnitt 209 × 297 mm
2,5 Blatt (= 4 Seiten mit Lasche/Postkarte) 532 × 305 mm,
nach Falzung und Schnitt 209 × 297 mm
Benötigte Menge: 10.800 Exemplare
Technische Angaben:
Beihefter sind unbeschnitten anzuliefern. Mehrblättrige
Beihefter müssen entsprechend gefalzt angeliefert werden. Die
Vorderseite des Beihefters ist zu kennzeichnen. In der Art und
Ausführung müssen Beihefter so beschaffen sein, dass eine
zusätzliche Aufbereitung und Bearbeitung nicht erforderlich ist.
Erschwernisse und zusätzliche Falz- und Klebearbeiten werden
gesondert in Rechnung gestellt. Bei mehrblättrigen Beiheftern
muss der Beihefter zum Bund, also in Einsteckrichtung geschlossen sein. In allen anderen Fällen muss ein Erschwerniszuschlag
berechnet werden.
Versandanschrift:
Liefervermerk: Für „Zeitschrift
PLM-IT REPORT“, Ausgabe (Nr.)
Vogel Druck, Leibnizstr. 5
97204 Höchberg
Es gelten unsere allg. Geschäftsbedingungen
(www.plm-it-business.de/AGB)
Preise und Sonderwerbeformen
Beilagen
Preise
Beilagen bis 25 g/Stück
Beilagen von 26 bis 50 g/Stück
Beilagen von 51 bis 75 g/Stück
XXL Beilage
Sonderwerbeformen
€ 360,– pro ‰
€ 380,– pro ‰
€ 440,– pro ‰
Zuschlag 10%
Breite x Höhe in mm
Preise
210 x 297
zzgl. 4 mm Beschnitt
€ 9.440,–
1/1 Seite 4c
Postkarte
Klebekosten
€ 7.720,–
€ 1.510,–
€ 810,–
Lesezeichen
Technische Kosten
€ 7.300,–
€ 4.890,–
Titelseite (inkl. Titelstory)
Benötigte Liefermenge: 10.800 Exemplare
Vorzugsplatzierungen:
2. + 4. Umschlagseite
3. Umschlagseite
Bindende Platzierungvorschriften ab 1/3 Seite möglich,
Zuschlag 10 %
Farbe:
Farbzuschläge sind nicht rabattierbar.
2/1–1/4
1/6 u. kleiner
Je Normalfarbe
€ 550,–
€ 290,–
Zuschlag 4-farbig
€ 1.650,–
€ 870,–
Je Sonderfarbe
€ 1.020,–
Rabatte:
€ 8.220,–
€ 7.920,–
Abnahme innerhalb 12 Monaten (Insertionsjahr):
Malstaffel
Mengenstaffel
bei 3 Anzeigen
5%
2 Seiten
5%
bei 6 Anzeigen
10 %
4 Seiten
10 %
bei 9 Anzeigen
15 %
6 Seiten
15 %
bei 12 Anzeigen
20 %
9 Seiten
20 %
12 Seiten
25 %
Auf Farb-/Anschnittzuschläge, Ad Specials und Beilagen sowie
Technische Kosten kein Nachlass.
Kombi-Rabatte bei Crossmedia-Kampagnen auf Anfrage.
Rubriken:
Stellenangebote:
Stellengesuche:
25 % Rabatt auf den Anzeigengrundpreis
50 % Rabatt auf den Anzeigengrundpreis
Aufgeklebte Postkarte
Lesezeichen
Ein crossmediales
Medium
Der PLM IT REPORT präsentiert
sich auf anderen
Medien-Plattformen
entsprechend seiner
spezifischen Ansprüche. Alle Kommunikationskanäle
gemeinsam haben sie
– trotz aller Unterschiedlichkeit – die
Unabhängigkeit und
Glaubwürdigkeit der
Redaktion, die bei
Lesern und Nutzern
Vertrauen schafft.
PLM IT Business
Portal für Produktentwicklung und
Datenmanagement
Das Redaktionsteam
stellt Nachrichten,
Analysen, Reportagen,
Videos, Interviews
und Kommentare zur
Verfügung. Zügige
Texteinstiege, eine
anwenderorientierte
Sprache und eine
lösungsorientierte
sowie kompetente
Berichterstattung
sind die Stärken von
PLM IT Business.
Unser Online-Portal
verbindet Menschen
und Märkte und liefert präzise, fundiert,
schnell und aktuell
Informationen von
Profis für Profis.
PLM IT
Business
NEWSLETTER
Der zweiwöchentlich
erscheinende Newsletter informiert
über 4.100 Abonnenten über neue
Produkte, Lösungen,
Innovationen und
Dienstleistungen für
die berufliche Praxis
und berichtet über
wichtige Neuigkeiten
aus den Branchen
und aus den Unternehmen.
CROSSMEDIA
Unternehmen
müssen ihre Kommunikationsmaßnahmen miteinander
verzahnen und ihren
Kunden verschiedene Kanäle zur
Informationsgewinnung anbieten.
Es gilt die Möglichkeiten zu nutzen,
wie beispielsweise
eine CrossmediaKampage bei der
Einführung eines
neuen Produktes,
Messeauftritt etc.
Von einer Ankündigung im Newsletter
über ein Display Ad
auf der Website, bis
hin zu einem Exklusiv-Newsletter und
der Printanzeige.
PLM IT BUSINESS
WEBSITE www.plm-it-business.de
PLM IT Business ist die Website der Fachzeitschrift PLM IT REPORT und des PLM-Jahrbuches und ist die Informations- und Service-Plattform für den B2B-Bereich.
Auf unserer immer aktuellen Website können Nutzer mit zahlreichen Recherche-Tools
gezielt Informationen abrufen.
■
aktuelle Branchen-News
■
umfassende Recherchemöglichkeiten durch Produkt- und Firmendatenbanken
■
themenspezifische Suche
■
Artikelsuche nach Produkt und Anbieter
■
Marktübersichten der PLM-Branche
Vorteil: Verdichtungsmöglichkeit nach Hersteller, Produktvergleiche durch Gegenüberstellung
■
Veranstaltungskalender
■
High-end Suche mit Enterprise Suchmaschinen Lucene und Solr
Vorteil: fehlertolerante Suche, Filteroptionen und bestmögliche Suchergebnisse
■ Social Bookmarking und Embedding von Artikeln und Fachbeiträgen
Alle Informationen sind für den Suchenden übersichtlich und nutzerfreundlich dargestellt.
Im PLM IT Business finden Geschäftsführer, Führungskräfte, Einkäufer, Anwender und
Produktentwickler in Unternehmen der verarbeitenden Industrie, Handel und Dienstleistungsbranchen Inhalte und Nachrichten, die sie für ihre tägliche Arbeit benötigen.
PLM IT BUSINESS NEWSLETTER
Mit dem PLM-IT-Business-Newsletter erhalten Entscheider und Anwender aktuelle Nachrichten und fundierte Fachartikel aus den Themenbereichen PLM, Datenmanagement und
IT-Integration.
Der Newsletter erreicht Entscheider und Anwender aus der Industrie. Alle Empfänger
des Newsletter haben über das sogenannte „double opt-in“ Verfahren ihr Einverständnis
zum Erhalt des Newsletters gegeben
Preise Website und Newsletter
Superbanner
Preise Website
Medium
Rectangle
SkyScraper
Halfsizebanner
Halfpage
Ad
Fullsizebanner
Sidebar
Ad
(sticky)
Dateiformate: GIF, JPG
FLASH
Werbeform
Format in Pixel
Vollbelegung
TKP
Superbanner
728 x 90
€ 190,–
Fullsizebanner
468 x 60
€ 140,–
Halfsizebanner
234 x 60
€ 110,–
Skyscraper
120 x 600
€ 190,–
Medium Rectangle
300 x 250
€ 210,–
Layer Ad
400 x 400
€ 230,–
Wallpaper
728 x 90 (oben)
120 x 600 (rechts)
€ 280,–
Sidebar Ad
300 x 600
€ 280.–
Halfpage Ad
300 x600
€ 270.–
Banderole Ad
770 x 250 (offen)
€ 280.–
max. 30 KB
max. 30 KB
Die für jedes Werbemittel angegebenen KB-Angaben sind Maximalgrößen und verstehen sich als die
Gesamtsumme aller Daten, die das
Werbemittel definieren (inkl. nachzuladende Dateien, Sniffer Code,
Bilder, Flash, etc.).
Lieferadresse: Bitte senden Sie die Werbemittel für
Ihre Kampagne an folgende E-MailAdresse
online@weka-businessmedien.de
Lieferfrist:
3 Werktage vor Kampagnenbeginn
Mit diesen Vorlaufzeiten haben wir
ausreichend Zeit, die Formate zu
testen und eine sichere Auslieferung
der Kampagne zu gewährleisten.
Verzögerungen durch verspätete
Anlieferungen gehen ansonsten nicht
zu unseren Lasten.
Mindestvolumen: 10.000 Ad Impressions
Wallpaper
Bei der Anlieferung von Flash-Werbemitteln benötigen wir folgende Angaben:
Banderole Ad
Layer Ad
t'MBTIWFSTJPO7FSTJPOLPNQBUJCFM
t'BMMCBDLHSBQIJLFOo'áS6TFSPIOFJOTUBMMJFSUFT'MBTI1MVHJOJTUEJF"OMJFGFSVOHFJOFS[VTËU[MJDIFO(SBmLEBUFJ
notwendig, z. B. im Format GIF, animated GIF, JPG und PNG (8 bzw. 24Bit), die anstelle des Flash Werbemittels
angezeigt wird.
t$MJDL63t*OGPSNBUJPOFOáCFSCFTPOEFSF"DUJPOTDSJQUT
Preise Website und Newsletter
Headbanner
Preise Newsletter
Werbeform
Bei Flash Werbemittel bitte folgendes beachten:
Format in Pixel
Content-Anzeige
Preis in € pro Aussendung
t7FSXFOEFO4JFNBYJNBMEJF7FSTJPO'MBTITPXJF
Actionscript 2
€ 980,–
t#FJBMMFO'MBTI8FSCFNJUUFMOJTUFJOTPHFOBOOUFT
„clickTAG“ einzubauen:
Fullsizebanner
468 x 60
€ 780,–
Headbanner
728 x 90
€ 920,–
Exklusiv-Newsletter mit 4 Werbeformen
€ 2.580,–
– Erstellen Sie dafür auf der obersten Ebene eine
unsichtbare Schaltfläche* in Flash, die über dem
gesamten Werbemittel liegt.
– Auf diese Schaltfläche erstellen Sie bitte die
folgende Aktion:
on (release) {
HFU63-DMJDL5"(v@CMBOLi
}
Content-Anzeige/
Fullsizebanner
Content-Anzeige/
Fullsizebanner
#FJ3FEJSFDU"OMJFGFSVOHXFSEFOGPMHFOEF*OGPSNBUJPOFO[VN+BWBTDSJQU3FEJSFDUCFOÛUJHU
t,PNQBUJCJMJUËUTJOGPSNBUJPO'MBTI7FSTJPO#SPXTFS#FUSJFCTTZTUFN
t*OGPSNBUJPOFO[V"VGSVGQBSBNFUFSOWBSJBCMFO
– Vermeidung von Caching (Timestamp)
Content-Anzeige/
Fullsizebanner
o3FEJSFDU,MJDLUSBDLJOH
o+BWBTDSJQU*GSBNF3FEJSFDU
Kontakt: Christoph Dück, Tel.: 06151 3096-1501, E-Mail: cdueck@weka-businessmedien.de
Exklusiv-Newsletter
Der Exklusiv-Newsletter ist einem Kunden vorbehalten kein weiterer Kunde wirbt in diesem Newsletter.
Headba
nner
Der Exklusiv-Newsletter ist besonders interessant für Inserenten, die zu einem Messeauftritt einladen oder auf eine
Produkteinführung o.ä. ankündigen möchten.
Er umfasst vier mögliche Werbeplätze in Absprache mit
dem Verlag:
Headbanner on Top, 2x Textanzeige und Fullsize-Banner.
Conten
tAnzeig
e
Die Inhalte des Newsletters werden, wie üblich, von der
3FEBLUJPOHFMJFGFSU
Selbstverständlich kann der Kunde des Exklusiv-Newsletters
Presse-Material einreichen.
Die Öffnungsrate unserer Newsletter liegt bei 38,8 %.
Preis: € 2.580,–
18/19
Fullsize
Banner
PLM-Jahrbuch
Porträt
PLM-Jahrbuch 2016
Der Leitfaden für den PLM-Markt
PLM - CAD - CAM - CAE - EDM/PDM - DMS - ERP - Hardware
Das Nachschlagewerk „PLM-Jahrbuch“ stellt einen systematischen Leitfaden der PLM-Branche dar und
wendet sich an Fach- und Führungskräfte, denen es darauf ankommt, sich einen raschen und umfassenden
Überblick zu verschaffen.
Inserentennutzen:
Ü B E R S I C H T
5
PLM-Jahrbuch 2014
Teil I:
Marktstudie
„PLM-Studie:
Kollaboration und digitale Werkzeuge
„Whitepaper Open Source:
Warum Open Source-Lizenzmodelle PLMProjekte beschleunigen
Teil II:
Marktangebot
„CAD-, CAM-, CAE-Systeme sowie Simulationsund Berechnungs-Software, PDM/PLM-Lösungen
sowie ERP-Systeme
Teil III:
Marktübersichten
■ Druckauflage von 12.000 Exemplaren
■ seit über 20 Jahren im Markt
■ Zielgruppe: Investitionsentscheider,
Fach- und Führungskräfte
■ Effektive Kombination von Print-Titel und Web-Angebot
■ EUR 4.490,– für ein Jahr crossmediale Präsenz
„PDM-Systeme
„ERP-Lösungen
„Dokumenten/Workflow-Management-Systeme
„Viewing-Software
„Dienstleister im PLM-Umfeld
„CAD-Systeme Mechanik
„CAD-Systeme Elektrotechnik
„CAM-Systeme
„CAE-Systeme (Simulation)
„Workstations
„Großformatdrucker
Inserenten bietet das PLM-Jahrbuch die ideale Plattform
für die Präsentation ihres gesamten Produktportfolios
mit Langzeitwirkung. Der Leser erhält anhand der
Eintragsdaten gezielte Informationen über die einzelnen
Leistungen sowie das Gesamtangebot des jeweiligen
Unternehmens.
Verstärkt wird dieser Nutzen mit unserer Website
www.plm-it-business.de, die die aktuellen Inhalte des
Jahrbuchs online verfügbar macht. Auf dieser Plattform
werden Print-Ausgabe und Web-Angebot effektiv
kombiniert.
Musterseiten aus dem PLM-Jahrbuch 2015
CA D, CA M
PD M, PL M
CA D, CA E,
ice
& Co. KG
& Service GmbH
EPLAN Software
E:
FIRMENNAM
GmbH & Co. KG
r),
dl (Vorsitzende
RECHTSFORM:
Maximilian Bran
RER:
s
GESCHÄFTSFÜH
Haluk Mendere
alten Ziegelei 2
der
An
:
GESCHÄFTSSITZ
heim am Rhein
D-40789 Mon
2173 3964-0
Telefon: + 49
2173 3964-25
+49
Telefax:
lan.de
E-Mail: info@ep
e
an.d
www.epl
burg, Stuttgart,
in, Hannover, Ham
PräBerl
N:
LLE
München sowie
GESCHÄFTSSTE
Titisee-Neustadt,
ern weltweit
Länd
50
in
en
senz
1984
JAHR:
GRÜNDUNGS
700 Mitarbeiter
nenbau,
Werkzeugmaschi
BELEGSCHAFT:
Maschinen- und
rage,
ie, Food & Beve
ZIELMÄRKTE:
Automobilindustr hnik, Stahl- und
stec
Automatisierung
rgie,
Bahntechnik, Ene
Metallindustrie,
, Öl & Gas u.a.
Wasser/Abwasser
GSANGEBOT:
DAS PLM-LÖSUN
design
3D-Kabelbaum
ness proD, eiMit EPLAN Har zur Konstrukre
ner 3D-Softwa umen, lassen
tion von Kabelbä MC AD und
sich Dat en ausen. Das bietet
ECAD übernehmIntegration in
Potenziale zur ften. Sämtliche
PDM-Landscha erlagen werunt
2D-Fertigungs erzeugt.
den vom System
6
TÄTIGKEITSSCHWERPUNKTE:
SAP® Product Lifecycle Management (SAP PLM) ermöglicht eine zusammenhängende Steuerung aller produktbezogenen Prozesse, von der
ersten Produktidee, über die Fertigung, bis hin zum Service. Mit SAP PLM
können Sie Ihre Produktentwicklungsprozesse und -systeme optimieren
und damit Produkte, die den gesetzlichen Auflagen sowie Branchen- und
Qualitätsstandards entsprechen, schneller auf den Markt bringen.
Die SAP 3DVisual Enterprise Lösungen befähigen Kunden, Geschäftsinfo
mationen mit 3D- Darstellungen von Produkten, Anlagen oder Prozesse
zu verbinden. So wird es möglich, über die gesamte Wertschöpfungskett
hinweg visuell zu kommunizieren, zusammen zu arbeiten und schnelle
Entscheidungen zu treffen - von der Entwicklung, über Produktion, Ve
trieb, bis hin zum Service.
SAP PLM und SAP 3D Visual Enterprise sind Bestandteil der SAP Business
Suite. SAP Business Suite liefert intergierte Lösungen, die Kunden dabei
helfen, innovative Produkte schneller an den Markt zu bringen.
Termine:
Erscheinungstermin: 28. Oktober 2015
Anzeigenschluss: 9. September 2015
20/21
E:
ierung
Ziel: Automatis
&
ndardisierung
Stichwort Staan - hier kommt
ng
run
nge n, Die nst
Automatisieru
Sof twa re-L ösu ganzheitliche
ineering Center
ng
Eng
an
und
Epl
gen
das
leistun
d Elektro- und
das
Opt imi eru ng
One ins Spiel, omatisch geneKon zep te zur tste hun gsp roFluidpläne aut ineering Cenvon Pro duk ten
N EEng
D A Shst
UeN T E R N E H M E N
riert. EPLAN
zessen.
ion al als höc
ter Pro fess io
bild et die Inte Aus prä gun g rm zum
Auf
.
FIRMENNAME:
SAP Deutschland SE & Co. KG
ttfo
att
t engineering
spla
cien
tion
effi
n,
gra
AN
ure
EPL
RECHTSFORM:
SE & Co. KG
Pro duk tstr ukt
von
bau
em ent und
Unt ern ehm en
GESCHÄFTSSITZ:
Hasso-Plattner-Ring 7
Var ian ten ma nag
. Auc h
EPL AN ber ät sop tim ieru ng,
tion
ura
nfig
onf
tko
zes
Pro duk
sich ert
in der Pro
rte
69190 Walldorf
rm
asie
ttfo
reb
Pla
twa
N
die EPL AN
übe r
ent wic kel t sofösu nge n für
it
gke
ngi
Telefon: +49 800 5343424
hgä
Dat end urcch
AN
Eng ine erin g-L ik und rea lipl ine n. Mit EPL eewww.sap.de
alle Dis zipl
gin
die Me cha tronneiderte CAD,
-En
ktro
Electric P8 (Ele d (Flu
ngi
GESCHÄFTSFÜHRUNG
id-E
siert maßgesch ERP-SchnittAN Flui
ring), EPLLAN
nning
PDM-, PLM- und
plaDEUTSCHLAND:
SAP
Hartmut Thomsen
AN Pre
duk ten tsteE
EPL
Pro
),
um
ring
,
nee
EPL AN
ste llen
uec hni k) und
e zu bes chle
VORSTAND) SAP:
Bill McDermott
(EM SR- Tec
hun gsp roz ess ineeringkosten
altschrankbau
Pro Panel (Sch SysHAUPTSITZ:
Walldorf/Baden
e auf
nigen und Eng . Um fass end e
tem
alle
arb eite n
Das
.
zu red uzie ren
erasis
Unt
enb
GESCHÄFTSSTELLEN:
Walldorf/Baden, St. Ingbert, St. Leon-Rot,
Dat
ch r
gen wie
einheitliche
iDie nst leis tun
um fass t
Bensheim, Berlin, Dresden, Düsseldorf,
tun g zu Var
Dat a Por tal dat en,
EPL AN Da
neh me nsb era ent und Konikel
Freiberg a. Neckar, Hamburg, Hannover,
.00 0 Art
00
500
gem
d
ana
run
menm
rno
ant
München…
zes sbe ratu ng
in
ins Projekt übe
Pro
1:1
on,
die
rati
figu
.
ieru ng, Aut oden können
KUNDEN:
ca. 10.000 SAP PLM Kunden
erd
men wer
zu Sta nda rdis Integration,
und
g
ZIELMÄRKTE: Automobil- und Zulieferindustrie, High Tech, Konsummatisierun
gs
inin
Tra
n,
nge
güter, Luft- und Raumfahrt, Maschinen-, Geräte- und Komponentenbau,
Implementieru vices gehören
Metall/Holz/Papierindustrie, Chemie, Life Sciences, Ölindustrie
.
und Support Ser
tungsspektrum
zu EPLANs Leis
DAS ANGEBOT
Die Verknüpfung von 3DDaten mit SAP PLM – für
effizientes und intuitives
Arbeiten in der Produktentwicklung
Wie können Sie die Produktinnovationszyklen so effizient gestalten,
dass Ihre Produkte schneller die
Gewinnzone erreichen? Wie steigern Sie Ihren Umsatz durch neue
Produkte? Wie schaffen Sie es, das
Risiko von Qualitätsmängeln zu
senken und gesetzliche Richtlinien
einzuhalten?
SAP liefert hierzu:
s EINE NAHTLOS INTEGRIERTE ,ÚSUNG
für den kompletten Produktlebenszyklus
s EINE NEUE 0LATTFORMSTRATEGIE FàR
die direkte Einbindung von Daten aus verschiedenen Autorensystemen (CAD, mCAD, eCAD) in
die Produktentwicklung
s EINE )4UNTERSTàTZTE 5MGEBUNG
für Ingenieure, die mehr Raum für
ATENBASIS FàR
und Portfolio-
PLM-Jahrbuch 2015
Der Leitfaden für den PLM-Markt
PLM - CAD - CAM - CAE - EDM/PDM - DMS - ERP - Hardware
s EIN DURCHGËNGIGES ¯NDERUNGS
management und leistungsstarke‘
Analysefunktionen zur besseren
Entscheidungsfindung
s UNMITTELBAREN :UGRIFF AUF KONTEXT
bezogene und zuverlässige visuelle Informationen
Die Vorteile von SAP PLM und
SAP 3D Visual Enterprise
Solutions:
s $IE :USAMMENFàHRUNG UNTER
schiedlicher Tools in eine einheitliche Umgebung ermöglicht eine
ganzheitliche Beschreibung Ihrer
Produkte, die Design, Elektronik
und Software mit einbezieht.
s %RWEITERTE &UNKTIONALITËTEN FàR EF
fiziente Produktentwicklung in
weltweit verteilten Entwicklungsteams: SAP PLM unterstützt mehrere Arten der Kollaboration
s %INFACHER $ATENTRANSFER VON %N
gineering zu Manufacturing: die
Product Structure Synchronisation-Funktionalität ermöglicht
den automatischen Transfer von
der eBOM zur mBOM. Somit
können Ingenieure effizient unkompliziert mit der Fertigung zusammenarbeiten.
s 6ERFàGBARKEIT ALLER 0RODUKTDATEN
auf einen Blick: 3D-Modelle in
Echtzeit mit Daten aus Logistik,
Service, Lager, Konstruktion verknüpfen. 3D-Visualisierung mit
SAP® 3D Visual Enterprise.
MEN
FIRMENNAM
MARKTSTUDIE
MEN
PLM
MARKTANGEBOT
NEH
DAS UNTER
DAS UNTER
NEH
BOT
DAS ANGE
MARKTÜBERSICHTEN
are & Serv
EPLAN Softw
KG
.
GmbH & Co
10
Schott Systeme
Gesellschaft für
Computerentwick
lung mbH
GmbH, HRB-Nr.
79306
:
Landsberger Str.
8
D-82205 Gilching
GESCHÄFTSLEIT
G
UNG:
Hans-Joachim
G
GESCHÄFTSSTE
Schott
LLEN:
Königinstr. 11
D-82205 Mün
chen
Telefon: +49 89
348069
Telefax: +49 89
390168
Neefestr. 74
D-09119 Chemni
tz
Telefon: +49 371
3550696
Telefax: +49 371
3550693
www.schott-syste
GR
GRÜNDUNGS
me.com
JAHR:
1983, ab Juni
1986 GmbH
TÄTIGKEITSSCH
WERPUNKTE:
Entwicklung und
Vertrieb kosteng
erec
hter
Soft
CAD/CAM und
ware für Grafik,
Produktions-IT
RECHTSFORM:
GESCHÄFTSSITZ
SCHO
OTT SYSTEME
GmbH ist ein
auf CAD/CAM,
Produ
uktions-IT spez
Computergrafik
ialisiertes Unte
und
lare SSoftwarelös
rnehmen, das
seit 30 Jahren
ungen für Graf
moduik und Design,
Dokum
umentation und
Konstruktion,
Fertigung entw
technische
seiner Branche
ickelt und zu den
zählt.
Technologieführe
rn
CAM-Module
zum Gravieren, Ausspitzen, Bohren,
Fräsen (bis
5-Achsen
simultan),
Drahtschneiden und
Drehen mit
universellem
Postprozessor-Generator.
DAS ANGE
BOT
SCHOTT SYSTEM
E GmbH erschließ
jedem Designe
t
r, Kon
totyper, Modellb strukteur, Proauer und Wer
zeugmacher das
kganze Softwar
Spektrum mod
eerns
CAM- und Ren ter, 2D/3D-CAD/
der-Technologien
damit Entwurfs
,
ideen schnell
Produkten wer
zu
den.
Flexibles 2D-/3D-C
AD-Programm
mit Volumen-,
Freiform-Modellierer, Rendere
r sow
Import- und Expo ie diversen
rt-Formaten.
Programmanbind
ung und
Software-Engine
ering: Das
unvergleichlich
offene Pictures
by PC-Softwarek
onzept mit sein
er
freien Program
mie
zusätzlich die Autorbarkeit erlaubt
innerbetrieblich matisierung
er
bestehenden IT-O Prozesse in
rganisationen.
Konzeptionelles
Design
mit Nurbs- bzw
.
Bezier-Sketching
,
Bitmap-Vektorisie
rung
und Glättung
Mehr Informationen zu SAP PLM
finden Sie unter:
www.sap.com/r-and-d
17
1 Seite Firmendarstellung inkl. Internetauftritt
schon ab 4.490,– 5 / jährlich erhältlich
PLM IT Firmenportrait
Basic
Standard
Professional
Adressdaten, Telefon und Fax
Ŷ
Ŷ
Ŷ
URL
Ŷ
Ŷ
Ŷ
Kurzporträt (max. 800 Zeichen)
–
Ŷ
Ŷ
Firmenlogo
–
Ŷ
Ŷ
Direktkontakt
Ŷ
Ŷ
Ŷ
Ansprechpartner mit Foto
–
–
Ŷ
Termine
–
–
Ŷ
Firmennews (max. 800 Zeichen)
–
–
Ŷ
Unternehmensfotos
–
–
Ŷ
Produktnennung
–
5 Produkte
10 Produkte
Produktbeschreibung
(max. 500 Zeichen)
–
Ŷ
Ŷ
Produktfoto
–
–
Ŷ
Link auf Produkt-URL
–
–
Ŷ
Whitepaper
–
–
Ŷ
Videos
–
–
Ŷ
kostenfrei
€ 865,– / jährlich
€ 1.625,– / jährlich
Grundpreis
Bei der Buchung eines Firmenportraits im PLM-Jahrbuch erhalten Sie einen Standard-Eintrag kostenlos!
Beispiel einer Crossmedia-Kampagne: Produkteinführung zu einer Messe
Plast-Szene
JEC-Preis für Ticona
Albis eröffnet
Compoundierwerk in China
Die Albis Plastic GmbH produziert nun auch
in China. Am 12. August 2013 wurde der
neue Produktionsstandort in der Changshu
Economic Development Zone eröffnet. Das
Werk bietet laut Unternehmen eine Kapazität von 10.000 Tonnen pro Jahr. Platz für
Kapazitätserweiterungen sei vorhanden.
„Unsere Kunden können sich darauf
verlassen, aus unserem Werk in Changs-
Ticona hat gemeinsam mit Composite
Fluid Transfer und Valéron Strength Films
den JEC Innovation Award für die neuen
druckbeständigen Rohre von Composite
Fluid Transfer LLC gewonnen. Das endlosfaserverstärkte thermoplastische Material
CFR-TP ist ein Composite von Ticona.
Das Compositerohr aus Celstran CFR-TP
enthält ein endlosfiberglasverstärktes thermoplastisches Tape aus hoch dichtem Polyethylen (HDPE). Es wird um einen speziell entwickelten dünnwandig extrudierten
HDPE Thermoplastliner gewickelt und in
einem von Composite Fluid Transfer entwickelten Verfahren wärmebehandelt. Die
Außenummantelung des Rohrs besteht
aus einem von Valéron entwickelten HDPE-Film, der das System gegen UV-Strahlen
und Abrieb schützt.
Das Fiberflex-11-Rohr mit 10,5 Zoll
Innen und 11,1 Zoll Außendurchmesser
weist laut Anbieter 250 psi Druckfestigkeit
auf. Es wurde für den Einsatz im Wasserleitungsnetzen konzipiert, eigne sich aber
auch für den Öl- und Gastransport, die
Wasserspeisung beim Hydraulic Fracturing
oder die Brauchwasserentsorgung.
Bei vergleichbaren Durchmesser- und
Druckbelastbarkeitswerten sei das Fiberflex-11-Rohr mit 6,1 kg/m deutlich leichter als andere Kunststoff- oder Compositerohre, was Handling und Transport vereinfache. Ein zehn Meter langes Rohrelement
wiegt laut Unterlagen 61 Kilogramm, ein
vergleichbares 12-Zoll-Rohr aus HDPE
SDR 9 hingegen 297 Kilogramm. Darüber
hinaus biete das neue Rohrsystem viele
robuste Verbindungs- und Anschlussmöglichkeiten, einschließlich eines patentierten
Zweibolzen-Schnellkupplungssystems.
Das System lasse sich skalieren und so
an höhere Drücke, rauere Umgebungsbedingungen, hohe Temperaturen und große
Leitungsdurchmesser anpassen, wobei die
Rohrverbindungssysteme keine Rolle spielen. Der Berstdruck des Rohrs (500 psi)
könne durch die Zahl der Celstran CFR-TP
Tape-Lagen auf dem HDPE-Liner angepasst
werden.
10
hu die gleiche gewohnt hohe Produktqualität zu bekommen wie aus unseren europäischen Werken. Um das zu
gewährleisten, haben wir die gleichen
Maschinen deutscher Hersteller installiert, wie sie auch in unseren europäischen Werken stehen. Wir verwenden
das gleiche Qualitätssicherungssystem
und haben unsere Mitarbeiter intensiv
ausgebildet, um höchsten Anforderungen zu genügen“, bekräftigt Frank Kriebisch.
K-Tron – neues Mitglied im
Coperion-Unternehmensverbund
Mit Wirkung zum 1. Oktober 2013 firmiert K-Tron, Anbieter von Dosiergeräten, pneumatischen Förderanlagen
und kompletten Materialfördersystemen, unter dem Markennamen Coperion K-Tron. Im Dezember 2012 hatte
die US-amerikanische Hillenbrand Inc.
Coperion übernommen. K-Tron gehört
bereits seit 2010 zur Process Equipment
Group (PEG) von Hillenbrand.
Ziel der Umfirmierung in Richtung
Ein-Marken-Strategie sei es, das das
Angebotspektrum den Kunden weltweit einfacher zu vermitteln. Es ist nach
Unternehmensangaben der nächste logische Schritt in der Strategie, die im
Jahr 2001 mit Einführung des Namens
Coperion begonnen wurde. Der einheitliche Name unterstreiche das Alleinstellungsmerkmal von Coperion, als
einziges Unternehmen weltweit komplette kundenspezifische Compoundier- und Schüttgutsysteme aus einer
Hand liefern zu können.
Coperion liefert Compoundiersystemen, Schüttgutanlagen und Services.
Das Unternehmen entwickelt, realisiert
und betreut Anlagen sowie Maschinen
und Komponenten für die Kunststoff-,
Chemie-, Pharma-, Nahrungsmittelund Mineralstoffindustrie. Beschäftigt
werden weltweit etwa 1900 Mitarbeiter in den Bereichen Compounding Machines, Materials Handling and Extrusion Systems und Service sowie in knapp
30 Vertriebs- und Servicegesellschaften.
K-Tron liefert Dosierer, pneumatische
Fördersysteme und -komponenten
sowie ergänzende Ausrüstung, Systeme und Dienstleistungen. K-Tron entwickelt, produziert, vertreibt und wartet
seine Geräte für die Prozess-Industrie.
Hillenbrand beschreibt sich als
„global aufgestelltes Industrieunternehmen, das hochwertige Businessto-Business-Produkte und -Dienstleistungen für unterschiedliche Märkte
herstellt und vertreibt. Wir verfolgen
rentables Wachstum und bedeutsame
Ausschüttungen für unsere Aktionäre
durch das Stärken unserer führenden Marken, stabile finanzielle Wertschöpfung und starke Kernkompetenzen.“
KM Oktober 2013
KUKA Roboter meistern eine Vielzahl anspruchsvoller Aufgaben
rund um die Kunststoffmaschine und übernehmen Arbeiten wie
Entladen, Fräsen, Lasern, Entgraten und vieles mehr.
Quality Made in Germany: Unsere Leidenschaft ist, mit innovativen
Lösungen selbst komplexe Automatisierungsaufgaben einfach zu
machen. Nutzen Sie unseren Vorsprung für Ihren Erfolg.
Maßnahme 3:
Exklusiv-Newsletter
Besuchen Sie uns auf der K-Messe
vom 16. – 23. Oktober 2013 in Düsseldorf:
Halle 12, Stand C49
KM Oktober 2013
1
www.kunststoff-magazin.de
Fertigungstechnik
Maßnahme 1:
Anzeige
Vorankündigung
Spritzgießmaschinen:
Service per App
Eine neue App für Mobilgeräte soll
Verarbeiter bei Wahl der richtigen Spritzgießmaschine
und Einstellwerte für ein
bestimmtes Produkt
unterstützen.
Computertomograph
blickt tiefer in Composites
Blicke ins Innerste von Werkstoffen und
Bauteilen will das Fraunhofer-Institut
für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF bei der Composites
Europe gewähren: Gezeigt werden soll
ein neues Prüfverfahren, bei dem mit
Hilfe eines Computertomographen (CT)
auch große Proben unter Last, also im
realen Einsatz, geprüft werden können.
Von außen betrachten, wie es im Inneren
aussieht, das gilt nicht nur in der Medizin als unentbehrliches Diagnoseverfahren. Mitarbeiter des Fraunhofer LBF haben
gemeinsam mit dem Fraunhofer Entwicklungszentrum für Röntgentechnik EZRT in
Fürth einen Computertomographen (CT)
speziell für die Untersuchung von Kunststoffproben und Leichtmetallen konstruiert.
Weltweit einmalig sei das integrierte
Lastrahmenkonzept. Es erlaube die Prüfung unter Lasten bis 250 Kilonewton.
Proben lassen sich unter Zug-, Druck- oder
Biegebelastung untersuchen. Das ist besonders interessant, wenn sich Brüche im
Inneren der Probe nach Entlastung schließen und nicht mehr nachweisbar sind. Wie
sich ein Material im Laufe der Zeit verändert und wann Schäden auftreten, verfolgen die Wissenschaftler, indem sie den Lebenszyklus eines Bauteils nachbilden. Dazu
unterziehen sie es im Lastrahmen vielen
Lastwechseln und stellen das beginnende
Versagen des Materials radioskopisch dar.
Röntgenröhre, Detektor und Untersuchungsobjekt können in mehreren Achsen
Maßnahme 2:
Banner
im Newsletter
Zeitstrahl >
●
KW X
22/23
38
KUKA Roboter meistern eine Vielzahl anspruchsvoller Aufgaben
n
rund um die Kunststoffmaschine und übernehmen Arbeiten wie
e
Entladen, Fräsen, Lasern, Entgraten und vieles mehr.
Quality Made in Germany: Unsere Leidenschaft
f ist, mit innovativen
innovativeen
Lösungen selbst komplexe Automatisierungsaufgaben einfach zu
machen. Nutzen Sie unseren Vorsprung für Ihren Erfolg.
Besuchen Sie uns auf der K-Messe
vom 16. – 23. Oktober 2013 in Düsseldorf:
Halle 12, Stand C49
KM Oktober 2013
●
KW Y
1
●
KW Z
KM August 2013
gegeneinander verfahren werden, was zusätzliche Untersuchungsverfahren wie die
Tomosynthese (Laminographie), HelixCT oder Messfelderweiterungen möglich
macht. Mit dem neuartigen CT lassen sich
nach Institutsangaben Schäden erkennen,
integrierte Systeme wie Aktuatoren und
Sensoren oder die Fertigungsqualität bewerten und Materialien unter Last, also
im realen Einsatz, prüfen. Durch Einsatz
einer Microfocus-Transmissions-Röntgenröhre reiche die Detailauflösung bis unter
ein Mikrometer.
Gleichzeitig werde mit der Beschleunigungsspannung bis 160 Kilovolt eine
Strahlungsdurchdringung bis 300 Millimeter bei Kunststoffen möglich. Sehr kleine
Objekte können ebenso durchleuchtet
werden, wie Objekte bis etwa 800 × 600
Millimeter.
Vom Einsatz des neuen Computertomographen sollen Branchen profitieren,
die sich mit Material- und Schadensanalysen beschäftigen. Untersuchen lässt
sich beispielsweise die Faserorientierung
in Kunststoffproben. Das zerstörungsfreie Durchleuchten gilt als wichtige
Methode, um die innere Beschaffenheit
eines Materials beurteilen und sein Verhalten charakterisieren zu können. So
lassen sich Aussagen über Fertigungsqualität und Materialbeschaffenheit treffen und Fehler oder Schäden aufdecken.
Einschlüsse und Schädigungen im Werkstoff oder Bauteil stehen im Fokus, denn
sie haben großen Einfluss auf deren Festigkeit und Lebensdauer.
Die von Engel unter
dem Namen E-Calc
entwickelte und angebotene App fordert zur
Nach der Eingabe
Eingabe eines Werkstoffs
weniger Parameter
und einiger Bauteildaten liefert die App die
auf. Die Daten vieler Werk- für die materialstoffe sind in der Software und bauteilabhänbereits hinterlegt. Auf dieser gige Auslegung
Basis leitet das System den von Spritzgießmaschinen benötigten
Anwender Schritt für Schritt Werte.
zum Ergebnis. Berechnet
werden die optimalen Werte für das benötigte Hubvolumen, den auftretenden
Fülldruck, die sich daraus ergebende Schließkraft sowie die Schneckendrehzahl und
Kühlzeit. Die App kann den bisher eingesetzten „Datenschieber“ ablösen, der dem
Anwender nicht die die notwendigen Berechnungen abnehmen konnte. Schon ein
kleiner Rechenfehler konnte zu einer ineffizienten Auslegung der Spritzgießmaschine führen. Hier soll die App mehr Sicherheit
bieten. Auch wenig erfahrene Kunststoffverarbeiter können, laut Anbieter, mit Hilfe der
Software schnell die bestgeeignete Maschine definieren. Zudem profitiere der Maschineneinrichter im laufenden Betrieb bei der
Prozesseinstellung. Dafür bedürfe es weder
eines Taschenrechners, noch müssen Werkstoffdaten manuell eingegeben werden.
Die Werkstoffdaten repräsentativer
thermoplastischer Kunststoffe, die bislang
kompakt auf dem Schieber zusammengefasst waren, wurden in der App hinterlegt.
Dazu gehören zum Beispiel Masse-, Werkzeug- und Vortrocknungstemperaturen und
-zeiten, Fließfähigkeits- und Wanddickenfaktoren, Temperaturleitfähigkeiten und Entformungstemperaturen, zulässige Schneckenumfangsgeschwindigkeiten, Enthalpiewerte
und Richtwerte für die Verarbeitungsschwindung. Zusätzlich umfasst die neue Software
ein Glossar für Fachbegriffe.
Die App steht in deutsch und englisch für
Android-Smartphones zur Verfügung. Versionen für iOS und Windows Phone sind in
Vorbereitung.
CT-Untersuchungen
E-Calc
Fraunhofer LBF, www.lbf.fraunhofer.de
Engel, www.engelglobal.com
www.kunststoff-magazin.de
●●
Maßnahme
4:
M ß h
4
Anzeige
Kampagnenende
Messebeginn
WEKA BUSINESS MEDIEN GmbH
Julius-Reiber-Straße 15, 64293 Darmstadt
Telefon 06151 3096-01
Telefax
06151 3096-00
E-Mail
info@weka-businessmedien.de
www.weka-businessmedien.de
BUSINESS
MEDIEN
Mediaberatung
Ursula Mühlbauer
Telefon 06151 3096-3501
Telefax
06151 3096-4501
E-Mail
umuehlbauer
@weka-businessmedien.de
www.plm-it-business.de
www.plm-it-business.de/mediadaten2015
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
46
Dateigröße
3 252 KB
Tags
1/--Seiten
melden