close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Mediadaten 2015

EinbettenHerunterladen
Mediadaten 2015
Preisliste Nr. 25
gültig ab 01. 01. 2015
Sonderheft
„Das Objektgeschäft 2015“
siehe Seiten 8–9
huss
HUSS-MEDIEN GmbH
10400 Berlin
Telefon 030 42151-344
Telefax 030 42151-207
www.tga-praxis.de
Moderne
Gebäudetechnik
Das Praxisjournal fürTGA-Fachplaner
Medienmarke
Fachzeitschrift
1 Titel-Porträt
T Termin- und Themenplan
SH Sonderheft „Das Objektgeschäft 2015“
P Preisliste
F Formate und technische Angaben
2 Auflagen- und Verbreitungsanalyse
3-E Empfänger-Struktur-Analyse
3-L Leser-Struktur-Analyse
Seite 3
Seite 4–7
Seite 8–9
Seite 10–11
Seite 12–14
Seite 15
Seite 16–17
Seite 18–21
Online-Werbung
Seite 22–23
Newsletter
Seite 24–25
DEUTSCHER TGA-AWARD
Seite 26
Die Medienmarke
Zielgruppe
Ingenieur- und Planungsbüros der SHK-Branche und der Gebäudeautomation,
Architekten, die sich mit der TGA befassen, Planungsabteilungen
in Wohnungsbaugesellschaften und -genossenschaften, Planungsabteilungen
in Installationsbetrieben, Bauämter, Energieagenturen, relevante Industrieunternehmen, Sachverständige für SHK-Technik
Der Herausgeberbeirat der Moderne Gebäudetechnik unterstützt fachlich
die Redaktion bei der Themenauswahl, -vorbereitung und -umsetzung:
Dipl.-Ing. Arch. Anja Beecken,
Gesellschaft von Architekten und Energieberatern, Berlin
Dipl.-Ing. Reiner Miethe, Innung SHK,
Berlin
Dr.-Ing. Olaf Böttcher, Bundesinstitut für
Bau-, Stadt- und Raumforschung im BBR,
Berlin
Dr.-Ing. Lothar Breidenbach, BDH
Bundesindustrieverband Deutschland
Haus-, Energie- und Umwelttechnik e. V.,
Köln
Dipl.-Kfr. Carola Daniel, Gesamtverband
Gebäudetechnik VGT, Berlin
Dr.-Ing. Martin Donath, ratiodomo
Ingenieurgesellschaft, Ostseebad
Nienhagen
Dipl.-Ing. Ehrenfried Heinz, Planungsbüro,
Hoppegarten
Dipl.-Ing. Klaus W. König, Sachverständigen- und Fachpressebüro, Überlingen
Dipl.-Ing. Karl-Heinz Kolberg, Ingenieurund Sachverständigenbüro Energie- und
Gebäudetechnik, Schorfheide-Finowfurt
Themenspektrum
Planer-Zeitschrift für sämtliche die Gebäudetechnik umfassenden Bereiche:
Sanitär, Heizung, Klima, Lüftung, Elektro, Gebäudeautomation
Crossmediales Angebot
Breites Zusatzangebot via Website, Newsletter, Sonderheft
„Das Objektgeschäft 2015“ und Auslobung DEUTSCHER TGA-AWARD
www.deutschertga-award.de
Axel Kuntze, Technische Messungen,
Energieberatung im Anlagenbereich,
Duisburg
RA Christopher Nierhaus, W. I. R
Breiholdt Nierhaus Schmidt, Hamburg
Prof. Dr.-Ing. Bert Oschatz, ITG Institut
für Technische Gebäudeausrüstung,
Dresden
Dr. Matthias Schmitt, ZVKKW Zentralverband Kälte Klima Wärmepumpen e. V.,
Siegburg
Karl-Heinz Stawiarski, Bundesverband
WärmePumpe, Berlin
Dipl.-Phys. Ingrid Vogler, GdW
Bundesverband deutscher Wohnungs- und
Immobilienunternehmen e.V., Berlin
RA Jens J. Wischmann, Vereinigung
Deutsche Sanitärwirtschaft, Bonn
Moderne
Gebäudetechnik
Das Praxisjournal fürTGA-Fachplaner
1 Titel:
Fachzeitschrift
Titel-Porträt
Moderne Gebäudetechnik
Das Praxisjournal für TGA-Fachplaner
12 Anzeigen:
2 Kurzcharakteristik: Auflagenstärkster Titel im Bereich TGA-Planung
3 Zielgruppe:
Ingenieur- und Planungsbüros der SHK-Branche
und der Gebäudeautomation, Architekten, die sich
mit der TGA befassen, Planungsabteilungen in
Wohnungsbaugesellschaften und -genossenschaften,
Planungsabteilungen in Installationsbetrieben,
Bauämter
4 Erscheinungsweise: monatlich (Doppelnummern 1/2 und 7/8)
+ 1 Sonderausgabe
5 Heftformat:
DIN A4
6 Jahrgang:
69. Jahrgang 2015
7 Bezugspreis:
Jahresabonnement Inland
zuzüglich 8,00 € Porto- und Versandanteil
100,00 €
Jahresabonnement Ausland
inklusive Versandkosten
120,00 €
Einzelverkaufspreis
zuzüglich 1,80 € Porto- und Versandanteil
8 Organ:
Medienkooperationen mit Bundesverband
Wärmepumpe e. V. und ZVKKW
9 Mitgliedschaft/
Teilnahme:
IVW, AMF, Leserstrukturanalyse 2010
(TNS Emnid)
10 Verlag:
HUSS-MEDIEN GmbH
Am Friedrichshain 22
10407 Berlin
Telefon: 030 42151-0
www.tga-praxis.de
11 Herausgeber:
Wolfgang Huss, Christoph Huss
13 Redaktion:
Marco Fiolka (verantwortlich)
E-Mail: marco.fiolka@hussberlin.de
☎ -344
Anne Mutschall
E-Mail: anne.mutschall@hussberlin.de
☎ -247
Bernd Schröder (verantwortlich)
E-Mail: bernd.schroeder@hussberlin.de
☎ -386
14 Umfangsanalyse 2013 = 10 Ausgaben, 1 Sonderheft
Gesamtumfang:
1.034 Seiten = 100,0 %
Redaktionsteil
859 Seiten = 83,1 %
Anzeigenteil
davon: Stellen- und Gelegenheitsanzeigen
Verlagseigene Anzeigen
Einhefter
Beilagen
175 Seiten = 16,9 %
0 Seiten
21,0 Seiten = 12,0 %
12,0 Seiten = 6,9 %
10 Stück
15 Inhalts-Analyse des Redaktionsteils
12,00 €
1
Heizungsanlagen und Komponenten
Regenerative Energien
Sanitäre Anlagen und Einrichtungen
Klima- und Lüftungsanlagen
Gebäudeautomation/MSR
Installationstechnik
Brand- und Schallschutz
Produkte/Geräte/Armaturen/Zubehör
Software
Normen und Recht
Unternehmen/Veranstaltungen/Bücher
Sonstiges
859 Seiten = 100,0 %
139,0 Seiten =
110,0 Seiten =
115,0 Seiten =
95,0 Seiten =
51,0 Seiten =
37,5 Seiten =
36,0 Seiten =
80,5 Seiten =
27,0 Seiten =
38,0 Seiten =
89,0 Seiten =
41,0 Seiten =
16,2 %
12,8 %
13,4 %
11,0 %
5,9 %
4,4 %
4,2 %
9,4 %
3,1 %
4,4 %
10,4 %
4,8 %
Moderne
Gebäudetechnik
Das Praxisjournal fürTGA-Fachplaner
Fachzeitschrift
Termin- und Themenplan
Ausgabe
AS
ET
Praxisberichte und Produktreports
1 -2
Januar/
Februar
28. 01.
16. 02.
Vorbericht zur ISH, Frankfurt/Main: Produkte, Trends, News
Heizungstechnik
– Thermografie und Energieberatung
– Gas- und Ölkessel im Energiemix
– Heizkessel und Regelungseinrichtungen
Sanitärtechnik
– Vorwandtechnik
– Trinkwasserinstallation nachTrinkwV
– Rohrdurchführungen
Messen
Lüftungs- und Klimatechnik
– Brandschutz und Entrauchung
– Raumlufthygiene
– Tür-Luftschleiersysteme
BAU
München,
19. 01.–24. 01. 2015
FeuerTRUTZ
Nürnberg,
18. 02.–19. 02. 2015
Top-Thema:
Bodenebene Duschen mit Marktübersicht
3
März
13. 02.
04. 03.
Hauptausgabe zur ISH, Frankfurt/Main
Innovative Produkte, Interviews, Statements
Sanitärtechnik
– Trinkwasserhygiene,
Installationstechnik
– Badarmaturen für den
Objektbereich
– Sanitärkeramik und Accessoires
Heizungstechnik
– Brennwerttechnik
für Mehrfamilienhäuser
– Hocheffizienz-Pumpen
– energieeffiziente Heizkörper
regenerativ
informativ:
Wärmepumpen, KWK und BHKWs
– KWK und BHKWs
– Wärmepumpen: COP, Steuerungen, Hybridversionen
– Pelletheizung
– Solarstationen
– Produktschau, Objektreportagen
Lüftungs- und Klimatechnik
– kontrollierte Wohnungslüftung
– RLT-Geräte und Raumlufttechnik
– Radial- und Axialventilatoren
– Split-, Multi-Split- und VRV(F)Anlagen
GeoTHERM
Offenburg,
05. 03.–06. 03. 2015
ISH
Frankfurt/Main,
10. 03.–14. 03. 2015
Facility Management
Frankfurt/Main,
24. 03.–26. 03. 2015
T
Ausgabe
AS
ET
Praxisberichte und Produktreports
4
April
23. 03.
13. 04.
Heizungstechnik
– Flächentemperierung und
Regelsysteme
– mobile Heiz- und Kühlzentralen
– hydraulischer Abgleich
– Klimadecken
Installationstechnik
– Rohrsysteme und -materialien
– Rohrverbindungstechniken
– Aspekte der Diffusionssicherheit
von Kunststoffrohren
Top-Thema:
Strahlungsheizungen für Industriehallen mit Marktübersicht
5
Mai
23. 04.
13. 05.
Sanitärtechnik
– Badmöbel und Duschabtrennungen
– Sanitärausstattung von Hotelbädern
– Schwimmbadtechnik und
Wasseraufbereitung
– berührungslose Armaturen
Heizungstechnik
– Heizen und Warmwasserbereitung
– Abgasanlagen und Schornsteintechnik
– Brennstofflagerung
Messen
Gebäudeautomation
– Software für TGA-Planer:
AVA, Planung, Berechnung
– MSR-Technik für die Heizungsregelung
– Hausautomationssysteme
– Brandschutztechnik
– Verbrauchsdatenerfassung
Klima- und Lüftungstechnik
– Luftbe- und -entfeuchtung
– dezentrale Wohnungslüftung
– Mono-, Split- und MultisplitKlimageräte
– raumlufttechnische Anlagen
CEB Clean Energy Building
Stuttgart,
07. 05. – 09. 05. 2015
Brandschutz
– Dach- und Bodenabläufe
– Dämmung und Schallschutz,
Abschottungen
– Brandgas- und Entrauchungsventilatoren
– Rauch- und Wärmeabzugsanlagen
Intersolar Europe
München,
10. 06.–12. 06. 2015
Top-Thema:
Vorwandinstallationssysteme mit Marktübersicht
6
Juni
12. 05.
03. 06.
Heizungstechnik
– Pumpen für die Gebäudetechnik
– Heiztechnik für öffentliche Gebäude
– mobile Heizzentralen
– Boden-, Wand-, Deckenheiz- und
-kühlsysteme
Sanitärtechnik
– Flachdachentwässerung
– Hebeanlagen und Pumpen
– Sanitärtechnik für öffentliche
und halböffentliche Bereiche
regenerativ
informativ:
Solare Trinkwassererwärmung, Solarthermie, Photovoltaik
– Kollektoren und Regelungstechnik
– Hybrid-Solarsysteme (PV und Solarthermie)
– Solarspeicher, Wärmetauscher
– Wärmepumpen: LW-WP und Gasabsorptions-WP
– Produktschau, Objektreportagen
Terminänderungen oder Verschiebungen vorbehalten. Achtung: Redaktionsschluss 6 Wochen vor Erscheinen!
Moderne
Gebäudetechnik
Das Praxisjournal fürTGA-Fachplaner
Fachzeitschrift
Termin- und Themenplan
Ausgabe
AS
ET
Praxisberichte und Produktreports
7-8
Juli/
August
22. 07.
14. 08.
Wasseraufbereitung
– Legionellenproblematik bei der
Wasseraufbereitung und -verteilung
– Enthärtung/Entkalkung
– Grau- und Regenwassernutzung
– Installations- und Planungsfehler
Heizungstechnik
– Dampf- und Spezialkesselanlagen
– Units, Kaskadenlösungen
– Heizen mit Flüssiggas und
erneuerbaren Energien
– Software und 3D Visualisierung
für TGA-Planer
Messen
Lüftungstechnik
– Lüftungstechnik für Großküchen
– Hygiene in RLT-Anlagen
– Fettabscheider, Filter
– Wärmetauscher
Top-Thema:
Wasseraufbereitung/-behandlung mit Marktübersicht
Sonderheft
17. 07.
14. 08.
„Das Objektgeschäft 2015“
siehe Seite 8–9
Profitieren mit effizienter Gebäudetechnik
9
September
26. 08.
14. 09.
Heizungstechnik
– Brennwert- und Puffertechnik
mit Anbindung verschiedener
Energieträger
– Sensoren und Fühler für die
Heizungssteuerung
– Raum- und Zonenregelungssysteme
– Verbrauchsdatenerfassung
Sanitärtechnik
hnik
– Konzepte für Krankenhäuser
und Schulen, Einbindung in die
Gebäudeleittechnik
– Barrierefreiheit und Vandalensicherheit
– Sanitärkeramik und Armaturen
– Trinkwasserhygiene
regenerativ
informativ:
Wärmepumpen, KWK und BHKWs
– die Wärmepumpe im Energiemix, Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen
– neueste Entwicklungen bei KWK und BHKWs
– Pufferspeicher
– Pelletheizungen, Biomasse
– Produktschau, Objektreportagen
Klima- und Lüftungstechnik
– Kältemaschinen für den Industrieund Verwaltungsbau
– Wärmepumpen zum Kühlen
– kontrollierte Wohnungslüftung
mit Wärmerückgewinnung
– Betonkernaktivierung
CMS
Berlin,
22. 09. – 25. 09. 2015
T
Ausgabe
AS
ET
Praxisberichte und Produktreports
Messen
10
Oktober
23. 09.
12. 10.
Hauptausgabe zur SHKG, Leipzig
RENEXPO®
Augsburg,
01. 10.–04. 10. 2015
Klima- und Lüftungstechnik
– Heizen und Kühlen von großen
Gebäuden
– energieeffiziente Ventilatoren
– Luftführung und Brandschutz
– Mono-, Split- und MultisplitKlimageräte
– Kältemaschinen und Wärmepumpen
Heizungstechnik
– hydraulischer Abgleich
– Hallenbeheizung und -lüftung
– Thermostate und Ventile
– Fernwärmestationen
Sanitärtechnik
– Pumpen und Hebeanlagen
– Rückstauverschlüsse
– Abwasser-Hebeanlagen
– Regenwassernutzung
SHKG
Leipzig,
28. 10.–30. 10. 2015
Top-Thema:
Flächenheiz- und -kühlsysteme mit Marktübersicht
11
November
27. 10.
13. 11.
Heizungstechnik
– Groß- und Kleinbrenner
– Gas- und Öl-Brennwerttechnik
– mobile Heiz- und Klimazentralen
– Konvektoren
Sanitärtechnik
– Boden-, Dach- und Kellerabläufe
– Kellerentwässerung
– Rohrdurchführungen
– Badplanung mit Vorwandinstallation
Verbrauchserfassung
– Wärmemengen- und Wasserverbrauchserfassung
– Bussysteme
– Thermostate und Ventile
– Hausautomationssysteme
regenerativ
informativ:
Heizen, Kühlen, Warmwasser bereiten, Strom erzeugen
– KWK/BHKWs: effiziente Wärme- und Stromerzeugung
– Brennstoffzellen als Heizsystem
– Pelletheizung
– Solarstationen
– Großsolaranlagen
– Steuerungen für Wärmepumpen, Smart Grid
– Produktschau, Objektreportagen
12
Dezember
18. 11.
07. 12.
Klima- und Lüftungstechnik
– Luftschotts, Luftschleieranlagen
– RWA-Anlagen
– EC- und AC-Ventilatoren
– Luftleitungen und -durchlässe:
Hygiene und Brandschutz
aquanale/FSB
Köln,
27. 10.–30. 10. 2015
Heizungstechnik
– Einbindung der Heiztechnik
in die GLT
– Thermografie
– Hocheffizienzpumpen
– Bad-Heizkörper und Design
Sanitärtechnik
– barrierefreie Badkonzepte
– Design im Bad
– Duschabtrennungen
Top-Thema:
Pelletheizungen mit Marktübersicht
Terminänderungen oder Verschiebungen vorbehalten. Achtung: Redaktionsschluss 6 Wochen vor Erscheinen!
Moderne
Gebäudetechnik
Das Praxisjournal fürTGA-Fachplaner
Sonderheft
SH
„Das Objektgeschäft 2015“ – Profitieren mit effizienter Gebäudetechnik
Büro/Verwaltung:
Bürogebäude, Verwaltungsbauten, Banken,
Versicherungen
Zielgruppe/Leserschaft: Fachplaner,
Architekten, technische Entscheider
in Bauämtern, der Wohnungswirtschaft,
Schulen, Kitas, Hotels, Krankenhäuser,
Feuerwehren, öffentliche Einrichtungen,
SHK-Betriebe mit angeschlossener
Planungsabteilung, Industrie und Banken usw.
Hotel/Gastronomie:
Hotels, Restaurants, Großküchen, Lounges,
Wellnessbereiche
Verbreitung:
Erhöhte Auflage: 20.000 Exemplare
Bildung/Gesundheit:
Kitas, Schulen, Hochschulen, Krankenhäuser,
Arztpraxen, Senioren- und Pflegeheime,
Sporteinrichtungen
Auch im Jahr 2015 erscheint die am Markt einzigartige
Sonderpublikation zum Thema Objektgeschäft im öffentlichen
Bereich, im Wirtschafts- und Industriebau.
Anhand Beispiel gebender Referenz-Reportagen aus den Bereichen:
Wohnungs- und
Immobilienwirtschaft: Wohnsiedlungen, gewerbliche Immobilien
Industrie:
Produktions-, Dienstleistungs- und
Verwaltungsgebäude
erhält die Industrie Gelegenheit, sich mit innovativen Produkten
und Dienstleistungen für das Objektgeschäft als kompetenter Partner
zu empfehlen. Sowohl Modernisierungen aber auch Neubauten
unter den Aspekten der Energieoptimierung, der Kosteneinsparung
für Wasser, Heizung und Betrieb werden beleuchtet sowie auf
Hygiene- und Behaglichkeitsanforderungen eingegangen.
Durch den qualifizierten Zielgruppen-Mix der Titel von HUSS-Medien:
„Moderne Gebäudetechnik“, „Immobilien vermieten & verwalten“,
„gastronomie & hotellerie“, „GV-kompakt“, „Schülermenü“ und
„Feuerwehr“ haben wir hier eine spezielle Abo-Vertriebsstruktur
verfügbar:
– TGA-Fachplanungs- und Architekturbüros:
– Technische Entscheider in:
* Bauämtern:
* Wohnungsbaugesellsch./-genossenschaften:
* Schulen, Kitas, Hotels, Krankenhäusern,
Feuerwehren, öffentlichen Einrichtungen:
7.000 Exemplare
3.000 Exemplare
3.500 Exemplare
5.000 Exemplare
– SHK-Betriebe mit angeschlossener Planungsabt.: 1.500 Exemplare
Gliederung der Sonderausgabe „Das Objektgeschäft 2015“:
Teil 1 – analysiert die Grundlagen des Objektgeschäfts und das
Know-how bei öffentlichen Ausschreibungen und befasst sich
mit allen Fragen und Aspekten der Förderprogramme des Bundes
und der Länder.
Teil 2 – Promotion-Aktion: für die Praxis nachvollziehbare
Referenz-Reportagen zum Thema Neubau oder Modernisierung.
Hier könnte sich Ihr Unternehmen mit einem Objektbericht
präsentieren.
Inhalt: Heizungstechnik, sanitäre Anlagen, luft- und klimatechnische
Projekte/Objekte unter Einbeziehung energieeffizienter Produkte,
regenerativer Energien und Regelungstechnik zur Energieeinsparung.
Jede Reportage beinhaltet: Projekt, Betreiber, Realisierungszeitraum,
Ausrüstungen, zum Einsatz gekommene Produkte und Leistungen,
Highlights des Projektes: z. B. Energieeinsparung, CO2-Reduzierung
^
circa 6.000 Zeichen;
oder technische Raffinessen etc. (2 Druckseiten =
Manuskript bitte bis spätestens 12. 06. 2015 an uns).
Teil 3 – 1/2-seitige Firmenprofile der Anbieter:
Ihre Firma wird dargestellt mit: Firmenlogo 4c, Anschrift und
Kommunikationsdaten, Gründungsjahr, Geschäftsführung,
Niederlassungen, Beschäftigtenzahl, Jahresumsatz, Produkt- und
Dienstleistungsprogramm, Kernkompetenzen, Referenzen im Bereich
Objektgeschäft, Ansprechpartner (Wir geben Hilfe bei der inhaltlichen
und technischen Erstellung Ihres Firmenprofils und senden Ihnen
gerne diverse Muster).
Grundpaket
im Teil 2:
circa 2-seitige Objektreportage
im Teil 3:
1/2-seitiges Firmenprofil
+ 10 Beleghefte
+ PDF vom Firmenprofil
+ Firmenprofil 1 Jahr online abrufbar
= 2.300,– €
Achtung: Vorteil für Anzeigenkunden:
Bei Schaltung einer Anzeige in der Sonderausgabe
ab Format 1/2 Seite 4c (Preis laut Mediadaten 3.520,– €)
trägt unser Verlag die Kosten für das Grundpaket.
Ansprechpartner Redaktion:
Bernd Schröder
Telefon: 030 42151-386
E-Mail: bernd.schroeder@hussberlin.de
Ansprechpartner Anzeigen/Promotion:
Marco Fiolka
Telefon: 030 42151-344
E-Mail: marco.fiolka@hussberlin.de
Anne C. Mutschall
Telefon: 030 42151-247
E-Mail: anne.mutschall@hussberlin.de
Termine:
Erscheinen:
Manuskripte:
Anzeigen/
Druckunterlagen:
14. 08. 2015
12. 06. 2015
17. 07. 2015
Moderne
Gebäudetechnik
Das Praxisjournal fürTGA-Fachplaner
Fachzeitschrift
Preisliste Nr. 25, gültig ab 01. 01. 2015
1 Anzeigenpreise und Formate (Zuschläge nicht rabattierbar):
P
Alle Preise verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
1/1 Seite
Juniorpage
1/2 Seite hoch
1/2 Seite quer
1/3 Seite hoch
1/3 Seite quer
im Satzspiegel
185 × 266 mm
135 × 185 mm
90 × 266 mm
185 × 130 mm
58 × 266 mm
185 × 85 mm
im Anschnitt*
210 × 297 mm
153 × 202 mm
105 × 297 mm
210 × 148 mm
70 × 297 mm
210 × 99 mm
sw-Preis
4.450,– €
2.650,– €
2.320,– €
2.320,– €
1.610,– €
1.610,– €
Preis 2-farbig
4.850,– €
3.050,– €
2.720,– €
2.720,– €
2.010,– €
2.010,– €
Preis 4-farbig
5.650,– €
3.850,– €
3.520,– €
3.520,– €
2.810,– €
2.810,– €
1/4 Seite hoch
1/4 Seite quer
1/4 Seite Standard
1/8 Seite hoch
1/8 Seite quer
1/8 Seite Standard
im Satzspiegel
43 × 266 mm
185 × 63 mm
90 × 130 mm
43 × 130 mm
185 × 30 mm
90 × 63 mm
im Anschnitt*
52 × 297 mm
210 × 74 mm
105 × 148 mm
–
–
–
1.280,– €
1.280,– €
1.280,– €
670,– €
670,– €
670,– €
sw-Preis
Preis 2-farbig
1.680,– €
1.680,– €
1.680,– €
880,– €
880,– €
880,– €
Preis 4-farbig
2.480,– €
2.480,– €
2.480,– €
1.300,– €
1.300,– €
1.300,– €
Formate: Breite × Höhe
Millimeterpreis je Spalte: 5,30 € (4-spaltig) · 6,60 € (3-spaltig)
* zuzüglich 3 mm Beschnitt an allen Heftaußenkanten
Moderne
Gebäudetechnik
Das Praxisjournal fürTGA-Fachplaner
2 Zuschläge:
Platzierung
Farbe
Format
3 Rabatte:
Fachzeitschrift
Preisliste Nr. 25, gültig ab 01. 01. 2015
4. Umschlagseite
2. Umschlagseite
Titel
5.995,– €
5.995,– €
auf Anfrage
Farbe wird über Farbzuschlag berechnet
(nicht rabattierbar).
je Normalfarbe (Euroskala)
400,– €
Zuschlag 4-farbig
1.200,– €
je Sonderfarbe HKS
820,– €
Sonderfarbe Pantone
auf Anfrage
angeschnittene Anzeigen
bindende Platzierung
Beihefter
2-seitig (unbeschnitten: 213 × 307 mm)
4-seitig (unbeschnitten: 426 × 307 mm)
(andere Beihefterumfänge auf Anfrage)
Aufgeklebte Postkarten, Warenmuster u. a.
(nicht rabattierbar)
Preis (maschinelle Klebung)
‰ 70,– €
zuzüglich Mehrporto
10 % vom Grundpreis
10 % vom Grundpreis
bei 3 Anzeigen 5 %
bei 6 Anzeigen 8 %
bei 8 Anzeigen 10 %
Mengenstaffel
2 Seiten 5 %
4 Seiten 8 %
6 Seiten 10 %
Auf Farb-/Anschnittzuschläge, Ad Specials und
Beilagen sowie Stellenanzeigen kein Nachlass.
Stellenangebote (pro mm und Spalte)
Stellengesuche (pro mm und Spalte)
Chiffregebühr
3,30 €
2,40 €
8,10 €
4.780,– €
7.900,– €
Beilagen (lose eingelegt, nicht rabattierbar)
bis 25 g
‰ 280,– €
bis 50 g
‰ 390,– €
zuzüglich Mehrporto
Bei Abnahme innerhalb 12 Monaten (Insertionsjahr):
Malstaffel
4 Rubriken:
5 Sonderwerbeformen:
P
6 Kontakt:
Marco Fiolka, Anzeigenleiter
Telefon: 030 42151-344
E-Mail: marco.fiolka@hussberlin.de
7 Zahlungsbedingungen/
Bankverbindung:
Commerzbank
Konto-Nr.: 976005902
BLZ: 120 400 00
IBAN: DE34 1204 0000 0976 0059 02
BIC: COBADEFFXXX
UST-Ident-Nr.: DE 137189299
14 Tage nach Erhalt der Rechnung netto.
Alle Preise verstehen sich zuzüglich
der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
Moderne
Gebäudetechnik
Das Praxisjournal fürTGA-Fachplaner
Fachzeitschrift
Formate und technische Angaben
Programme: QuarkXpress, InDesign, Illustrator,
Photoshop.
Daten aus anderen Programmen nur auf Anfrage.
1 Zeitschriftenformat: 210 mm breit × 297 mm hoch, DIN A4
unbeschnitten: 216 mm breit × 303 mm hoch
Satzspiegel:
2 Druck- und
Bindeverfahren:
185 mm breit × 266 mm hoch
2 Spalten à 90 mm Breite
3 Spalten à 58 mm Breite
5 Farben:
Offsetdruck, Rückstichheftung
Bevorzugt werden digitale Druckunterlagen
verwendet. Die Anfertigung sämtlicher Druckvorlagen, auch digitale Daten, wird berechnet.
6 Proof:
Datenträger: CD-ROM, Daten-DVD
Angaben zum Datenversand: Zusammen mit den
Daten werden alle Informationen über Zeitschrift/
Titel, Absender/Firma, Betriebssystem, verwendete
Programmversionen, Dateinamen und Farben
benötigt.
Auf dem Postweg versendete Daten schicken Sie
bitte ebenso an die Anzeigenabteilung.
4 Datenformate:
Für den Offsetdruck geeignete, hochaufgelöste
Dateien im PDF-Format (pdf 1.3) mit eingebetteten
Schriften (PDFX-3- oder PDFX-1a-Standard)
Die Annahme offener Daten ist möglich.
Für offene Daten gilt: Alle verwendeten Schriften
und Schriftschnitte, auch in EPS-Files enthaltene,
müssen dem Auftrag beigefügt sein.
Bilder und Grafiken müssen im CMYK-Modus
zur Verfügung gestellt werden.
Der Druck erfolgt nach der Euroskala im Prozessstandard Offsetdruck (PSO) mit den Grundfarben
Cyan, Magenta, Gelb und Schwarz.
Profile: ISOcoated_v2_eci.icc (in der Regel
Papiertyp 1 Fogra 39L).
Das entsprechende Profil zur Bildseparation
und PDF-Ausgabe finden Sie auf der Internetseite
des ECI (www.eci.org).
3 Datenübermittlung: FTP: Ihre FTP-Zugangsdaten erhalten Sie per E-Mail
von Ihrem Ansprechpartner in unserem Haus.
E-Mail: Per E-Mail übermittelte Daten dürfen die
Größe von 15 MB nicht überschreiten und sollten
gepackt sein (zip/sit-Format).
F
Von jeder Seite wird ein farbverbindliches Proof
nach „Medienstandard Druck“ (bvdm) oder je Farbe
ein sw-Ausdruck benötigt mit jeweiliger Angabe
der Farbe (EURO-Skala, HKS, Pantone).
Farbandrucke vom Farbkopierer sind nicht
farbverbindlich für den Druck.
7 Datenarchivierung: Daten werden archiviert, unveränderte Wiederholungen sind deshalb in der Regel möglich.
Eine Datengarantie wird jedoch nicht übernommen.
8 Gewährleistung:
Nur was auf dem Datenträger vorhanden ist,
kann verarbeitet werden. Für Abweichungen
in Texten, Abbildungen und insbesondere Farben
übernimmt der Verlag keine Haftung.
9 Kontakt:
Technische Information zum digitalen Datenversand:
Anzeigenabteilung Moderne Gebäudetechnik
Am Friedrichshain 22, 10407 Berlin
Telefon: 030 42151-344
Telefax: 030 42151-207
E-Mail: marco.fiolka@hussberlin.de
Moderne
Gebäudetechnik
Das Praxisjournal fürTGA-Fachplaner
Benötigte Liefermenge: 13.500 Exemplare einschließlich Zuschuss
Anlieferungstermin:
Bis spätestens 10 Arbeitstage vor Erscheinen
des betreffenden Heftes.
5mm
213 mm
210 mm
unbeschnitten
beschnitten
5mm
297 mm beschnitten
307 mm unbeschnitten
Falz (Bund)
3 mm
426 mm
unbeschnitten
6 Seiten
Falz (Bund)
Falz
5mm
Beihefter sind unbeschnitten anzuliefern,
mehrblättrige Beihefter müssen gefalzt angeliefert
werden.
Die Vorderseite des Beihefters ist zu kennzeichnen.
Beihefter müssen in der Art und Ausführung
so beschaffen sein, dass eine zusätzliche
Aufbereitung und Bearbeitung entfällt.
Erschwernisse und zusätzliche Falz- und
Klebearbeiten werden gesondert berechnet.
4 Seiten
213 mm
unbeschnitten
210 mm
206 mm
195 mm
beschnitten
beschnitten
beschnitten
3 mm
611 mm
beschnitten
614 mm
unbeschnitten
5mm
Technische Angaben:
unbeschnitten
1 Blatt (= 2 Seiten) 213 mm breit × 307 mm hoch
2 Blatt (= 4 Seiten) 426 mm breit × 307 mm hoch
3 Blatt (= 6 Seiten) 614 mm breit × 307 mm hoch
4 Blatt (= 8 Seiten) = 2 × 2 Blatt
Beschnittschema Rückstichheftung:
297 mm beschnitten
Formate:
Vor Auftragsannahme und -bestätigung ist die Vorlage
eines verbindlichen Musters, notfalls eines
Blindmusters, mit Größen und Gewichtsangaben
erforderlich. Beihefter dürfen nur für das Verkaufsprogramm eines Werbungtreibenden werben.
Sie müssen den Postbestimmungen entsprechend
so gestaltet sein, dass sie nicht mit dem Redaktionsteil verwechselt werden können. Die Platzierung
ist abhängig von den technischen Möglichkeiten.
Teilformatige Beihefter auf Anfrage.
307 mm unbeschnitten
Beihefter:
Beihefter
Formate und technische Angaben
Moderne
Gebäudetechnik
Das Praxisjournal fürTGA-Fachplaner
Beilagen, Aufgeklebte Werbemittel
Formate und technische Angaben
Beilagen:
Vor Auftragsannahme und -bestätigung ist die
Vorlage eines verbindlichen Musters mit Größenund Gewichtsangabe bis spätestens Anzeigenschluss
der jeweiligen Ausgabe erforderlich.
Beilagen dürfen nur für das Verkaufsprogramm
eines Werbungtreibenden werben. Sie müssen den
Postbestimmungen entsprechend so gestaltet sein,
dass sie nicht mit dem Redaktionsteil verwechselt
werden können. Die Platzierung von Beilagen erfolgt
den technischen Möglichkeiten entsprechend.
Aufgeklebte
Postkarten:
Aufgeklebte Postkarten (Mindestpapiergewicht
150 g/m2) und Warenmuster auf Einheftern oder
ganzseitigen Anzeigen müssen zusätzlich als Beilagen
berechnet werden. Vor Auftragsannahme und
-bestätigung ist die Vorlage des Anzeigenmotivs
mit aufgeklebter Postkarte (Standmuster), notfalls
eines Blindmusters, erforderlich.
Warenmuster können nur nach vorher vom Verlag
einzuholender Zustimmung der Post (gegen Vorlage
eines verbindlichen Musters) angenommen werden.
Beilagenhinweis:
Ein Beilagenhinweis wird kostenlos im Inhaltsverzeichnis aufgenommen.
Formate:
Für aufgeklebte Postkarten gelten die Postvorschriften.
Maximalgröße für aufgeklebte Warenmuster: 25 cm2,
Maximallänge einer Kante: 6 cm
Benötigte Auflage:
13.500 Exemplare einschließlich Zuschuss
Anliefertermin:
Bis spätestens 10 Arbeitstage vor Erscheinen
des betreffenden Heftes.
Beilagen müssen so beschaffen sein, dass eine
zusätzliche Bearbeitung entfällt. Erschwernisse und
zusätzliche Arbeiten (z. B. Falzen) werden gesondert
in Rechnung gestellt.
Beilagen, die auf einem anderen Werkstoff als Papier
gedruckt sind, können nur nach Vorlage eines
verbindlichen Musters und vorheriger Zustimmung
des Verlages und der Post angenommen werden.
Technische Angaben:
Bei aufgeklebten
Postkarten
sollten die
Klebekanten
in Bundrichtung
liegen.
Klebekante
Technische Angaben:
Klebekante
Maximal 205 mm breit × 290 mm hoch
Bis spätestens 10 Arbeitstage vor Erscheinen
des betreffenden Heftes.
Bund
Format:
Anlieferungstermin:
Einsteckrichtung
Beklebung
auf der Vorderseite
Beklebung
auf der Rückseite
Versandanschrift:
Druckerei Vetters GmbH & Co. KG
Gutenbergstraße 2
01471 Radeburg
Liefervermerk:
Für Moderne Gebäudetechnik Nr. X/2015,
Name des Kunden, Bezeichnung der Drucksache,
Auflagenhöhe, Lieferanzahl der Paletten/Pakete
Bund
Benötigte Liefermenge: 13.500 Exemplare einschließlich Zuschuss
Moderne
Gebäudetechnik
Das Praxisjournal fürTGA-Fachplaner
Fachzeitschrift
Auflagen- und Verbreitungsanalyse
3.1 Verbreitung nach Nielsengebieten:
1 Auflagenkontrolle:
2 Auflagenanalyse:
Exemplare pro Ausgabe im Jahresdurchschnitt
(1. Juli 2013 bis 30. Juni 2014)
Druckauflage
13.200
Tatsächlich verbreitete
Auflage (tvA):
13.049 davon Ausland:
3.012 davon Ausland:
abonnierte Exemplare:
2.508 davon Mitgliederstücke:
Einzelverkauf:
Freistücke:
Rest-, Beleg- und
Archivexemplare:
Nielsen 5+6
104
Verkaufte Auflage:
sonstiger Verkauf:
2
Nielsen 1
13,0 % = 1.679 Expl.
29
1.880
Nielsen 2
17,0 % = 2.204 Expl.
0
Nielsen 3a
10.037
15,8 % = 2.044 Expl.
151
Nielsen 4
Nielsen 3b
12,6 % = 1.624 Expl.
3 Geografische Verbreitungsanalyse:
Wirtschaftsraum
Ausland
Tatsächlich verbreitete Auflage (tvA)
Nielsen 7
11,0 % = 1.429 Expl.
504
Inland
17,2 % = 2.228 Expl.
Anteil an tatsächlich
verbreiteter Auflage
%
Exemplare
99,2
12.945
0,8
104
100,0
13.049
Beschreibung der Erhebungsmethode auf Seite 17.
13,4 % = 1.737 Expl.
Moderne
Gebäudetechnik
Das Praxisjournal fürTGA-Fachplaner
Fachzeitschrift
Empfänger-Struktur-Analyse
Branchen, Wirtschaftszweige, Fachrichtungen, Berufsgruppen
Empfängergruppen
(laut Klassifikation der Wirtschaftszweige)
TGA-Fachplanungsbüros/Ingenieur- und
Architekturbüros für technische Fachplanung
Wohnungsbaugesellschaften/-genossenschaften/
-verwaltungen
Installationsbetriebe mit Planungsabteilung
Anteil an tatsächlich
verbreiteter Auflage
%
Exemplare
52,6
6.864
9,7
1.266
15,2
1.983
kommunale oder staatliche Bauämter
3,7
483
Bauabteilungen in Banken, Versicherungen, Industrie,
Produktion, Handel, Gewerbe, Post/Kirche/Militär
9,2
1.200
Handel mit Produkten der Gebäudetechnik
1,0
134
Verbände, PR/Marketing
6,7
874
Sonstiges
1,9
245
100,0
13.049
tatsächlich verbreitete Auflage
Gesamt-Planeranteil: 81,2 %
3-E
Moderne
Gebäudetechnik
Das Praxisjournal fürTGA-Fachplaner
Verbreitungsanalyse/
Empfänger-Struktur-Analyse
Beschreibung der Erhebungsmethode zur Verbreitungs- und Empfänger-Struktur-Analyse (AMF-Schema 2, Ziffer 3 und AMF-Schema 3-E)
1
2
3
Untersuchungsmethode:
Verbreitungsanalyse durch Dateiauswertung – Total-Erhebung
Beschreibung der Empfängerschaft zum Zeitpunkt der Datenerhebung:
2.1 Beschaffenheit der Datei:
In der Empfängerdatei sind die Anschriften aller Empfänger erfasst.
2.2 Gesamtzahl Empfänger in der Datei:
49.216
2.3 Gesamtzahl wechselnder Empfänger:
(Wechsel nach jeder Ausgabe)
45.355
2.4 Struktur der Empfängerschaft einer durchschnittlichen Ausgabe
nach Vertriebsformen:
Verkaufte Auflage
davon: abonnierte Exemplare
2.508
Einzelverkauf
0
sonstiger Verkauf
504
Freistücke
davon: ständige Freistücke
wechselnde Freistücke
Werbeexemplare
Tatsächlich verbreitete Auflage (tvA)
davon: Inland
Ausland
Davon in der Untersuchung nicht erfasst:
Einzelverkauf
sonstiger Verkauf
Werbeexemplare
Die Untersuchung repräsentiert
von der Grundgesamtheit (tvA)
13.049 = 100,0 %
117 =
3.012
10.037
12.932 = 99,1 %
13.049
3.3 Beschreibung der Datenbasis:
Die Auswertung basiert auf der Gesamtdatei. Die ermittelten Anteile
für die Verbreitungsgebiete wurden auf die tatsächlich verbreitete Auflage
im Jahresdurchschnitt gemäß AMF-Ziffer 2 projiziert.
3.4 Zielperson der Untersuchung:
entfällt
3.5 Definition des Lesers:
entfällt
3.6 Zeitraum der Untersuchung:
1. Juli 2013 bis 30. Juni 2014
3.7 Durchführung der Untersuchung:
Verlag
0,9 %
0
504
117
3.2 Tag der Datei-Auswertung:
18. Juli 2014
849
9.071
117
12.945
104
Beschreibung der Untersuchung:
3.1 Grundgesamtheit (untersuchter Anteil):
Grundgesamtheit (tvA)
Moderne
Gebäudetechnik
Das Praxisjournal fürTGA-Fachplaner
Fachzeitschrift
Leser-Struktur-Analyse
3-L
Tätigkeitsmerkmal: Stellung (Position) im Betrieb
Tätigkeitsmerkmal: Funktionsbereich
Anteil der ermittelten
Leser (WLK)
%
Anteil der ermittelten
Leser (WLK)
Projektion
(circa)
%
Projektion
(circa)
5.730
regenerative Energien
65,8
7.770
Inhaber/Mitinhaber
48,5
Heizungstechnik
56,0
6.610
Vorstand/Geschäftsführer
12,1
1.430
Lüftungstechnik
49,0
5.790
Abteilungsleiter, Gruppenleiter, Projektleiter
17,5
2.080
Schall- und Brandschutz
48,7
5.750
Bereichs-, Amtsleiter
7,3
860
Klimatechnik
46,5
5.490
technischer Angestellter/Fachingenieur
8,8
1.040
Sanitärtechnik
40,4
4.770
Meister, Geselle, Monteur
1,4
160
Gebäudeautomation
39,4
4.660
Sonstiges
3,7
430
Be- und Entwässerung
38,7
4.570
keine Angabe
Vorwandtechnik
33,8
3.990
tatsächlich verbreitete Auflage
Badausstattung
33,2
3.920
Fern- und Nahwärmeversorgung
22,4
2.650
Sonstiges
46,7
5.510
2,4
280
100,0
11.809
keine Angabe
Mehrfachnennungen
tatsächlich verbreitete Auflage
0,7
80
100,0
11.809
Moderne
Gebäudetechnik
Das Praxisjournal fürTGA-Fachplaner
Fachzeitschrift
Leser-Struktur-Analyse
3-L
Regelmäßig genutzte Fachzeitschriften (mindestens jede zweite Ausgabe)
Tätigkeitsmerkmal: Entscheidungskompetenz
Anteil der ermittelten
Leser (WLK)
%
Projektion
(circa)
Anteil der ermittelten
Leser (WLK)
%
Projektion
(circa)
1
Alleinentscheider
55,8
6.590
Moderne Gebäudetechnik
73,9
8.730
2
Mitentscheider
48,7
5.750
TGA-Fachplaner
44,9
5.300
3
Berater/Empfehlung
53,4
6.310
Heizungsjournal
36,7
4.330
4
Informationsbeschaffung/
Entscheidungsvorbereitung
63,7
7.520
IKZ
30,3
3.580
SHK-Report
30,0
3.540
5
nicht beteiligt
4,1
480
TAB
29,9
3.530
6
keine Angabe
1,9
220
SBZ
26,4
3.120
SI Informationen
25,7
3.030
SHT
21,6
2.550
HLH
19,3
2.280
RAS
15,2
1.790
100,0
11.809
Mehrfachnennungen
tatsächlich verbreitete Auflage
100,0
11.809
Entscheider (netto) (1+2)
89,7
10.593
Entscheider+Berater (netto) (1–4)
94,0
11.100
Mit „Moderne Gebäudetechnik“ erreichen Sie eine einzigartige Anzahl
von direkten Entscheidern.
Mehrfachnennungen
tatsächlich verbreitete Auflage
Für unsere Leser ist „Moderne Gebäudetechnik“ die Nr. 1.
Moderne
Gebäudetechnik
Das Praxisjournal fürTGA-Fachplaner
Fachzeitschrift
Leser-Struktur-Analyse
3-L
Themeninteresse
(welche Rubriken in „Moderne Gebäudetechnik“ sind besonders wichtig)
Titelprofil
Anteil der ermittelten
Leser (WLK)
%
Anteil der ermittelten
Leser (WLK)
Projektion
(circa)
%
Projektion
(circa)
informiert aktuell, umfassend und vollständig
80,6
9.520
regenerative Energien
88,7
10.480
beinhaltet kompetente Beiträge
91,2
10.770
(Wärmepumpen, Solartechnik) Heizungstechnik
76,4
9.020
ist klar und übersichtlich gegliedert
90,9
10.730
Schall- und Brandschutz
68,7
8.110
gut lesbar, verständlich geschrieben
94,2
11.130
Installationstechnik
62,5
7.380
bietet nützliche Tipps und Anregungen
für die berufliche Praxis
79,7
9.410
beinhaltet interessante und hilfreiche Anzeigen
58,0
Lüftungs- und Klimatechnik
61,6
7.280
Hygiene im Sanitär-, Lüftungs- und Klimabereich
59,8
7.060
Gebäudeautomation
55,7
6.580
Sanitärtechnik vor bzw. hinter der Wand
47,2
5.580
Badausstattung
37,9
4.470
Top-Two (trifft sehr zu und trifft zu) auf der 4er Skala
Planungssoftware
36,6
4.320
Die sehr gute Benotung des Titelprofils von „Moderne Gebäudetechnik“
spricht für redaktionelle Kompetenz, Qualität, Anerkennung und Marktakzeptanz in der SHK-Branche.
Mehrfachnennungen
100,0
11.809
6.850
Mehrfachnennungen
tatsächlich verbreitete Auflage
100,0
11.809
tatsächlich verbreitete Auflage
Top-Two (sehr wichtig und wichtig) auf der 4er Skala
Gerade für Unternehmen in den Segmenten: regenerative Energien,
Heizungstechnik, Brandschutz, Installationstechnik, Klima- und
Lüftungstechnik sowie Gebäudetechnik und Sanitärtechnik ist
„Moderne Gebäudetechnik“ ein vielschichtiges Werbemedium.
Beschreibung der Erhebungsmethode auf Seite 21.
Moderne
Gebäudetechnik
Das Praxisjournal fürTGA-Fachplaner
Leser-Struktur-Analyse
Beschreibung der Erhebungsmethode zur Leser-Struktur-Analyse (AMF-Schema 3-L)
1
Untersuchungsmethode:
Leser-Struktur-Analyse durch telefonische Erhebung – Stichproben-Erhebung
3.2 Tag der Stichproben-Ziehung:
28. Mai 2010
2
Beschreibung der Empfängerschaft zum Zeitpunkt der Datenerhebung:
3.3 Beschreibung der Stichprobe:
Random-Auswahl per Schrittziffer aus der Datei der Empfänger
2.1 Beschaffenheit der Datei:
In der Empfängerdatei sind die Anschriften aller Empfänger aufgeführt.
Aufgrund der postalischen Angaben kann die Datei nach Postleitzahlen
bzw. Inlands- und Auslandsempfängern sortiert werden.
Ausgangs-Stichprobe:
Adressbezogene Ausfälle:
Adresse/Telefon falsch
Leser nicht ermittelbar
2.2 Gesamtzahl Empfänger in der Datei:
10.863
2.3 Gesamtzahl wechselnder Empfänger:
(Wechsel nach jeder 2. Ausgabe)
8.795
2.4 Struktur der Empfängerschaft einer durchschnittlichen Ausgabe
nach Vertriebsformen:
Verkaufte Auflage
davon: Normalabonnenten
711
Mitglieder-Abonnenten
711
Einzelverkauf
0
sonstiger Verkauf
100
Freistücke
davon: ständige Freistücke
wechselnde Freistücke
3
814
9.473
11.809
11.715
94
Davon in der Untersuchung nicht erfasst:
Abonnenten nicht deutschsprachiges Ausland
Freistücke nicht deutschsprachiges Ausland
Abonnenten über den Buchhandel, Bibliotheken
Frei + WV über den Buchhandel, Bibliotheken
Mehrfachbezieher
11.809 = 100,0 %
107 =
20 =
14 =
50 =
20 =
3=
0,9 %
0,2 %
0,1 %
0,4 %
0,2 %
0,0 %
Die Untersuchung repräsentiert von der Grundgesamtheit (tvA)
Brutto-Stichprobe:
Ausfälle:
Zielperson nicht erreicht
Zielperson verreist, krank
Beantwortung der Befragung verweigert
357 Fälle = 100,0 %
106 Fälle = 29,7 %
41 Fälle = 11,5 %
0 Fälle = 0,0 %
65 Fälle = 18,2 %
250 Fälle = 70,3 %
3.4 Zielperson der Untersuchung:
Befragt wurde der hauptsächliche Leser.
3.5 Definition des Lesers:
Hauptsächliche Leser
3.6 Zeitraum der Untersuchung:
Die Durchführung der telefonischen Befragung erfolgte in der Zeit
vom 11. Juni bis 9. Juli 2010.
3.7 Durchführung der Untersuchung:
TNS Emnid Medien- und Sozialforschung GmbH, Bielefeld
Beschreibung der Untersuchung:
3.1 Grundgesamtheit (untersuchter Anteil):
Grundgesamtheit (tvA)
61 Fälle = 14,6 %
14 Fälle = 3,3 %
47 Fälle = 11,2 %
Netto-Stichprobe (auswertbare Fälle):
1.522
10.287
Tatsächlich verbreitete Auflage (tvA)
davon: Inland
Ausland
418 Fälle = 100,0 %
11.702 = 99,1 %
Diese Untersuchung entspricht in der Anlage, Durchführung und
Berichterstattung dem ZAW-Rahmenschema für Werbeträger-Analysen
in der aktuellen Fassung.
Moderne
Gebäudetechnik
Das Praxisjournal fürTGA-Fachplaner
Web-Adresse:
www.tga-praxis.de
Kurzcharakteristik:
Tagesaktuelle News aus der Branche, Abruf von
Fachartikeln, Archiv, Produktnews, Firmendatenbank
mit über 1.000 Unternehmensdaten, Firmenprofile,
Fach-Links, aktuelle Termine/Messen, Kongresse,
Tagungen
Zielgruppe:
TGA-Fachplaner in Ingenieurbüros, Architekten,
Planer in der Wohnungswirtschaft,
Planer in SHK-Betrieben, kommunale Bauämter
Verlag:
HUSS-MEDIEN GmbH
10400 Berlin · Deutschland
Hausanschrift:
Am Friedrichshain 22
10407 Berlin
Ansprechpartner
Redaktion:
Bernd Schröder, Chefredakteur
E-Mail: bernd.schroeder@hussberlin.de
Telefon: 030 42151-386
Ansprechpartner
Online-Werbung:
Marco Fiolka, Anzeigenleiter
E-Mail: marco.fiolka@hussberlin.de
Telefon: 030 42151-344
Zahlungsbedingungen/
Bankverbindung:
Commerzbank
Konto-Nr.: 976005902
BLZ: 120 400 00
IBAN: DE34 1204 0000 0976 0059 02
BIC: COBADEFFXXX
UST-Ident-Nr.: DE 137189299
14 Tage nach Erhalt der Rechnung netto.
Alle Preise verstehen sich zuzüglich
der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
Online-Werbung
Rabatte:
Bei Abnahme innerhalb 12 Monaten (Insertionsjahr):
Malstaffel
bei 3 Schaltungen 5 %
bei 6 Schaltungen 8 %
bei 9 Schaltungen 10 %
bei 12 Schaltungen 12 %
Werbeform
Format
(Breite × Höhe)
Platzierung
Preis
je Monat
Full Banner
468 × 60 Pixel
gesamte HP
oben oder
im Content
1.680,– €
Rubriken:
gesamte Website im Rotationsverfahren
mit höchstens 3 weiteren Bannern oder exklusiv
Half Banner
234 × 60 Pixel
gesamte HP
oben oder
im Content
880,– €
Dateiformate:
GIF, JPG, PNG
HTML, Javascript, Flash
Super Banner
(Leaderboard)
728 × 90 Pixel
gesamte HP
oben
1.840,– €
Skyscraper
120 × 600 Pixel
gesamte HP
rechts
1.820,– €
Half
Skyscraper
120 × 300 Pixel
gesamte HP
rechts
1.040,– €
Wide
Skyscraper
160 × 600 Pixel
gesamte HP
rechts
1.910,– €
Bei Anlieferung benötigen wir die erforderlichen
Meta-Informationen:
• Kundenname
• Kampagnenname
• Buchungszeitraum
• belegte Site
• Platzierung auf der Site
• Werbeformat
• Ansprechpartner
• Motivname (optional)
• Klick-URL
• Alt-Text (optional)
Wallpaper
468 × 60 +
120 × 600 Pixel
gesamte HP
2.230,– €
Big
Wallpaper
728 × 90 +
160 × 600 Pixel
gesamte HP
2.640,– €
Bei Flash-Versionen:
• Angabe der Flashversion
• Information über Actionscripte
• integriertes ClickTag
• GIF oder JPG als Fallback im Format der gebuchten
Werbeform für User, die kein Flash installiert haben
• Tracking Code (falls vorhanden)
Medium
Rectangle
300 × 250 Pixel
gesamte HP
rechte Leiste
720,– €
Textanzeige
mit Bild
maximal
500 Zeichen +
Bild 300 Pixel
gesamte HP
im Content
710,– €
Firmenprofil
1/2 Seite
Firmen/
Branchen/
Firmenprofile
Dauer der Animation
maximal 100 kB
maximal 100 kB
maximal 15 Sekunden
Lieferadresse:
Bitte senden Sie die Werbemittel für Ihre Kampagne
an folgende E-Mail-Adresse:
marco.fiolka@hussberlin.de
Lieferfrist:
spätestens 5 Arbeitstage vor Kampagnenbeginn
Mit diesen Vorlaufzeiten haben wir gemeinsam
ausreichend Zeit, die Formate zu testen und eine
sichere Auslieferung der Kampagne zu gewährleisten.
Verzögerungen durch verspätete Anlieferungen
gehen ansonsten nicht zu unseren Lasten.
Reporting:
Sie erhalten auf Wunsch eine Auswertung
der Ad-Impressions und Ad-Clicks.
710,– €
für 12 Monate
Moderne
Gebäudetechnik
Das Praxisjournal fürTGA-Fachplaner
Name:
Moderne Gebäudetechnik
Kurzcharakteristik:
Monatlicher Newsletter von „Moderne Gebäudetechnik“ mit Top-News für Planer aus der
TGA-Branche mit ausgewählten Fachbeiträgen
und Produktinfos und aktuellen Terminen
Zielgruppe:
TGA-Fachplaner in Ingenieurbüros, Architekten,
Planer in SHK-Betrieben und in der Wohnungswirtschaft, Bauämter, Sachverständige
Erscheinungsweise:
monatlich
Verlag:
HUSS-MEDIEN GmbH
10400 Berlin · Deutschland
Hausanschrift:
Am Friedrichshain 22
10407 Berlin
Ansprechpartner
Redaktion:
Bernd Schröder, Chefredakteur
E-Mail: bernd.schroeder@hussberlin.de
Telefon: 030 42151-386
Ansprechpartner
Anzeigen:
Marco Fiolka, Anzeigenleiter
E-Mail: marco.fiolka@hussberlin.de
Telefon: 030 42151-344
Zahlungsbedingungen/
Bankverbindung:
Commerzbank
Konto-Nr.: 976005902
BLZ: 120 400 00
IBAN: DE34 1204 0000 0976 0059 02
BIC: COBADEFFXXX
UST-Ident-Nr.: DE 137189299
14 Tage nach Erhalt der Rechnung netto.
Alle Preise verstehen sich zuzüglich
der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
Newsletter
Rabatte:
Bei Abnahme innerhalb 12 Monaten (Insertionsjahr):
Malstaffel
bei 3 Schaltungen 5 %
bei 6 Schaltungen 8 %
bei 9 Schaltungen 10 %
bei 12 Schaltungen 12 %
Dateiformate:
JPG, PNG
Newsletterformat:
HTML und Text
Lieferadresse:
Bitte senden Sie die Werbemittel für Ihre Kampagne
an folgende E-Mail-Adresse:
marco.fiolka@hussberlin.de
Lieferfrist:
spätestens 5 Arbeitstage vor Kampagnenbeginn
Werbeform
Format
(Breite × Höhe)
Platzierung
Preis
je Ausgabe
Full Banner
468 × 60 Pixel
horizontal,
über dem Inhalt
790,– €
Special
NL Banner
650 × 85 Pixel
horizontal,
über gesamte
Newsletterbreite
950,– €
Medium
Rectangle
300 × 250 Pixel
seitenintegriert,
im zweispaltigen
Teil
620,– €
Textanzeige
maximal
600 Zeichen
inklusive
Leerzeichen
Anzeige
in Textform
in Newsletter
implementiert
480,– €
Textanzeige
mit Bild
maximal
500 Zeichen
inklusive
Leerzeichen
+ Bild
200 × 200 Pixel
Anzeige
in Textform
in Newsletter
implementiert,
mit Bild
580,– €
468 × 60 Pixel
100 kB
300 × 250 Pixel
100 kB
HTML (Text und JPG) maximal 600 Zeichen 100 kB
Mit diesen Vorlaufzeiten haben wir gemeinsam
ausreichend Zeit, die Formate zu testen und eine
sichere Auslieferung der Kampagne zu gewährleisten.
Verzögerungen durch verspätete Anlieferungen
gehen ansonsten nicht zu unseren Lasten.
Bei Anlieferung benötigen wir die erforderlichen
Meta-Informationen:
• Kundenname
• Kampagnenname
• Buchungszeitraum
• belegte Site
• Platzierung auf der Site
• Werbeformat
• Ansprechpartner
• Motivname (optional)
• Klick-URL
• Alt-Text (optional)
Moderne
Gebäudetechnik
Das Praxisjournal fürTGA-Fachplaner
DEUTSCHER TGA-AWARD
Im Mai 2016 wird der DEUTSCHE TGA-AWARD als die nationale Auszeichnung für TGA-Planer und
herstellende Unternehmen der TGA-Branche, die sich durch herausragendes Engagement im Sinne
einer nachhaltigen Zukunft in unserer Branche verdient gemacht haben, verliehen. Hinter ihm stehen
neben der Zeitschrift „Moderne Gebäudetechnik“ viele Partner aus den Bereichen TGA-Fachplanung,
Wohnungswirtschaft, Wirtschaftsvereinigungen und -verbände sowie Partner aus der Industrie.
2016
verliehen von:
Moderne
Gebäudetechnik
Das Praxisjournal für TGA-Fachplaner
Die Sponsoren 2013/2014:
huss
Wir möchten Ihnen die Möglichkeit bieten, sich als offizieller Sponsor des DEUTSCHEN TGA-AWARD
(Auslobung 2015/2016) zu bewerben. Als Sponsor erhält Ihre Firma die einmalige Gelegenheit,
sich einem breiten Fachpublikum als Förderer von innovativen und zukunftsfähigen TGA-Projekten
vorzustellen. Sie sorgen so nicht nur für Kundenbindung und Erschließung weiterer Marktpotenziale,
sondern für einen merklichen Aufmerksamkeitsschub für Ihr Unternehmen.
Wir bitten jedoch um Verständnis, dass wir aus jeder Teil-Branche nur eine Firma als Sponsor
zulassen können (z. B. Lüftungstechnik, Klimatechnik, Gebäudeautomation, Sanitärtechnik usw.).
Sponsoring-Paket:
DEUTSCHER TGA-AWARD – gilt für die Auslobung 2015/2016
Zeitraum:
beginnend ab August 2015 bis Mai 2016
Wir senden Ihnen gerne ein Angebot für Ihr Sponsoring-Paket zu.
Kontakt:
Marco Fiolka
Telefon: 030 42151-344
E-Mail: marco.fiolka@hussberlin.de
Anne Mutschall
Telefon: 030 42151-247
E-Mail: anne.mutschall@hussberlin.de
Allgemeine Geschäftsbedingungen
Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Anzeigen, Fremdbeilagen und Online-Werbung
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
13.
14.
15.
„Anzeigenauftrag“ im Sinn der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist der Vertrag über die Veröffentlichung von Anzeigen und Fremdbeilagen in
einer Druckschrift sowie über Online-Werbung zum Zweck der Verbreitung. Ein Abschluss erfolgt unter Beachtung der gemäß Preisliste zu gewährenden Rabatte.
Rechtsverbindliche Anzeigenaufträge kommen erst durch schriftliche Bestätigung des Auftrags zustande.
Abruf: Anzeigen und Fremdbeilagen sind im Zweifel zur Veröffentlichung innerhalb eines Jahres nach Vertragsabschluss abzurufen. Ist im Rahmen eines Abschlusses
das Recht zum Abruf einzelner Anzeigen eingeräumt, so ist der Auftrag innerhalb eines Jahres seit Erscheinen der ersten Anzeige abzuwickeln, sofern die erste Anzeige innerhalb der in Satz 1 genannten Frist abgerufen und veröffentlicht wird.
Bei Abschlüssen ist der Auftraggeber berechtigt, innerhalb der vereinbarten bzw. der in Ziffer 2 genannten Frist auch über die im Auftrag genannte Anzeigenmenge
hinaus weitere Anzeigen zu den vertraglich vereinbarten Konditionen bzw. nach Preisliste abzurufen.
Online-Werbung (d. h. Homepage, Newsletter etc.) bestimmt sich nach dem gebuchten Zeitraum. Der Auftraggeber hat während der gesamten Laufzeit des
Vertrages die Webseiten bzw. Dokumente, auf die von der Online-Werbung verlinkt werden soll, aufrecht zu erhalten. Vorbehaltlich entgegenstehender Individualvereinbarungen sind die vom Bannersystem des Verlags genannten Werte bei den Visits und Page Impressions maßgeblich.
Ablehnung von Aufträgen: Der Verlag ist berechtigt, Anzeigenaufträge – auch einzelne Abrufe im Rahmen eines Gesamtauftrages – nach sachgemäßem Ermessen
abzulehnen. Dies gilt insbesondere, wenn deren Inhalt gegen Gesetze oder behördliche Bestimmungen verstößt, vom deutschen Werberat in einem Beschwerdeverfahren beanstandet wurde oder deren Veröffentlichung für den Verlag wegen des Inhalts, der Herkunft oder der technischen Form unzumutbar ist oder Beilagen
durch Format oder Aufmachung beim Leser den Eindruck eines Bestandteils der Zeitung, der Zeitschrift oder des verlagseigenen Online-Angebots erwecken oder
Fremdanzeigen enthalten. Die Ablehnung eines Auftrages wird dem Auftraggeber unverzüglich nach Kenntniserlangung des betreffenden Inhalts mitgeteilt. OnlineWerbeformen, die im Widerspruch zu diesen Bestimmungen stehen, können auch nachträglich aus dem Online-Angebot entfernt werden.
Anzeigenschluss: Die in den Preislisten angegebenen Anzeigenschlüsse sind für den Verlag unverbindlich. Dem Verlag steht es frei, Anzeigenschlusstermine kurzfristig, dem Produktionsablauf entsprechend, anzupassen.
Das Storno von bereits gebuchten Anzeigen- und Beilagenaufträgen durch den Auftraggeber ist bis 14 Tage vor Anzeigenschluss möglich. Danach fallen Stornogebühren in Höhe von 50 % des Anzeigenbruttopreises an. Kündigungen und Rücktritte, die nach dem Anzeigenschluss eingehen, werden frühestens für die übernächste Ausgabe wirksam. Allerdings können Anzeigenaufträge nach Anzeigenschluss grundsätzlich nur aus wichtigem Grund gekündigt werden. Die Kündigung
muss schriftlich erfolgen. Telefax und E-Mail genügen.
Platzierung von Anzeigen: Anzeigen werden in bestimmten Nummern, Ausgaben oder an bestimmten Stellen der Druckschrift oder den Online-Medien veröffentlicht, wenn dies bei der Auftragserteilung schriftlich, auch per Telefax und E-Mail vereinbart und vom Verlag bestätigt wird. Rubrikanzeigen werden grundsätzlich nur
in der jeweiligen Rubrik veröffentlicht. Sofern keine eindeutigen Platzierungsvorgaben gemacht werden, kann der Verlag die Platzierung frei bestimmen.
Haftung für die Inhalte der Anzeige: Der Auftraggeber trägt allein die Verantwortung für den Inhalt und die rechtliche Zulässigkeit der Anzeige und/oder der OnlineWerbeform sowie hinsichtlich der hierfür zur Verfügung gestellten Materialien. Er stellt den Verlag von allen Ansprüchen Dritter frei, die in diesem Zusammenhang
etwa geltend gemacht werden (inklusive der Kosten zur notwendigen Rechtsverteidigung), auch wenn der Auftrag storniert sein sollte. Der Verlag ist nicht verpflichtet,
Aufträge und Anzeigen daraufhin zu prüfen, ob durch sie Rechte Dritter beeinträchtigt werden. Durch Erteilung eines Anzeigenauftrages verpflichtet sich der Inserent,
die Kosten der Veröffentlichung einer Gegendarstellung, die sich auf tatsächliche Behauptungen der veröffentlichten Anzeige bezieht, zu tragen, und zwar nach
Maßgabe des jeweils gültigen Anzeigentarifs. Erscheinen nicht rechtzeitig sistierte Anzeigen, so stehen auch dem Auftraggeber daraus keine Ansprüche gegen den
Verlag zu.
Druckunterlagen: Für die rechtzeitige und einwandfreie Lieferung des Anzeigentextes in Druckunterlagen, Beilagen sowie in der der Online-Werbung ist der Auftraggeber verantwortlich. Die Schlusstermine für Druckunterlagen sind der jeweiligen Anzeigenpreisliste des Verlages zu entnehmen.
Gefahrübergang ist mit Eingang der Unterlagen beim Verlag oder der Online-Werbeformen. Die Übersendung von mehr als zwei Farbvorlagen, die nicht termingerechte Lieferung der Druckunterlagen und der Wunsch nach einer von der Vorlage abweichenden Druckwiedergabe können Auswirkungen auf Platzierung und
Druckqualität verursachen und schließen spätere Reklamationen aus.
Soweit möglich, wird der Verlag jedoch für erkennbar ungeeignete oder beschädigte Druckunterlagen unverzüglich Ersatz anfordern.
Rücksendung: Druckunterlagen werden nur auf besondere Aufforderung an den Auftraggeber zurückgesandt. Die Pflicht zur Aufbewahrung endet sechs Wochen
nach der Veröffentlichung der Anzeige. An den Verlag übermittelte Datenträger mit Druckvorlagen gehen in das Eigentum des Verlages über. Sie werden nur auf
ausdrücklichen Wunsch und gegen eine Versandgebühr von 5,00 € an den Auftraggeber auf dessen Risiko zurück gesendet.
Abdruckhöhe von Anzeigen: Sind keine besonderen Größenvorschriften vereinbart oder vorgegeben, wird die Anzeige mit der für eine solche Anzeige üblichen
Höhe abgedruckt und berechnet. Weicht bei einer fertig angelieferten Druckunterlage die Abdruckhöhe von der bestellten Abdruckhöhe im Auftrag ab, gilt das Maß
der in Abdruck gebrachten Anzeigenhöhe. Angefangene Millimeter werden dabei auf volle Millimeter nach oben gerundet.
Probeabzüge werden nur auf ausdrücklichen Wunsch geliefert. Der Verlag berücksichtigt alle Fehlerkorrekturen, die ihm innerhalb der bei der Übersendung des
Probeabzuges gesetzten Frist mitgeteilt werden. Sendet der Auftraggeber den ihm rechtzeitig übermittelten Probeabzug nicht innerhalb der gesetzten Frist zurück,
so gilt die Genehmigung zum Druck als erteilt. Der Auftraggeber trägt die Verantwortung für die Richtigkeit der zurückgesandten Probeabzüge.
Werden Druckvorlagen oder Online-Werbung digital (z. B. Diskette, CD-ROM) oder durch Fernübertragung (z. B. ISDN, E-Mail) papierlos an den Verlag übermittelt,
gelten zusätzlich die folgenden Bestimmungen:
Dateiformat: Bei digitaler Übermittlung von mehreren zusammengehörenden Dateien hat der Auftraggeber dafür Sorge zu tragen, dass diese Dateien innerhalb eines
gemeinsamen Verzeichnisses (Ordner) gesendet bzw. gespeichert werden. Anzeigenvorlagen sollten nur mit geschlossenen Dateien digital übertragen werden, die
der Verlag inhaltlich nicht ändern kann. Der Verlag kann offene Dateien (z. B. unter Corel Draw, QuarkXPress, Freehand gespeicherte Dateien) ablehnen. Der Verlag
haftet nicht bei fehlerhafter Veröffentlichung von Anzeigen (Print), die mit offenen Dateien übermittelt werden.
Online-Werbung darf nach Absprache mit dem Verlag nur in geeigneten Dateiformaten angeliefert werden. Die Vorgaben des Verlags sind zu beachten. Der Verlag
haftet nicht für fehlerhaft angelieferte Dateien.
Farbanzeigen: Bei digital übermittelten Druckvorlagen für Farbanzeigen ist vom Auftraggeber ein Farb-Proof mitzuliefern. Digital erstellte Prüfdrucke müssen zur
Kontrolle der Farbverbindlichkeit den FOGRA/UGRA-Medienkeil in der aktuellen Version enthalten. Andrucke müssen einen offiziellen Druckkontrollstreifen aufweisen.
Ohne Farb-Proof des Auftraggebers sind Farbabweichungen unvermeidbar. Diese können keine Ersatzansprüche des Auftraggebers auslösen. In jedem Fall ist ein
Ausdruck per Fax an den Verlag zu senden, um die sachliche Richtigkeit überprüfen zu können. Ein Korrekturfax muss vom Auftraggeber ausdrücklich angefordert
werden. Nur bei richtiger Farbanpassung ist eine farblich richtige Umsetzung in üblichen Toleranzen gewährleistet.
Computerviren: Der Auftraggeber haftet dafür, dass die übermittelten bzw. gespeicherten Dateien frei von Computerviren sind. Der Verlag ist berechtigt, Dateien mit
Computerviren zu löschen, ohne dass dem Auftraggeber hieraus Ansprüche entstünden. Der Verlag behält sich zudem vor, den Auftraggeber auf Schadenersatz in
Anspruch zu nehmen, wenn durch solche durch den Auftraggeber infiltrierten Computerviren dem Verlag Schaden entstanden ist.
Anzeigenbeleg: Der Verlag liefert mit der Rechnung auf Wunsch einen Anzeigenbeleg in Kopie. Je nach Art und Umfang des Anzeigenauftrages werden Anzeigenausschnitte, Belegseiten oder vollständige Belegnummern geliefert. Kann ein Beleg nicht mehr beschafft werden, so tritt an seine Stelle eine rechtsverbindliche Bescheinigung des Verlages über die Veröffentlichung und Verbreitung der Anzeige.
Chiffreanzeigen: Die Eingänge auf Ziffernanzeigen werden vier Wochen zur Abholung aufbewahrt bzw. dem Auftraggeber auf dem normalen Postweg weitergeleitet,
auch wenn es sich um Einschreibesendungen und Eilbriefe handelt. Wertvolle Unterlagen sendet der Verlag zurück, ohne dazu verpflichtet zu sein. Ansonsten werden
nicht abgeholte Zuschriften vernichtet. Der Verlag behält sich im Interesse und zum Schutz des Auftraggebers das Recht vor, die eingehenden Angebote zur Ausschaltung von Missbrauch des Zifferndienstes zu Prüfzwecken zu öffnen. Der Auftraggeber kann den Verlag berechtigen, Zuschriften auf Ziffernanzeigen zu öffnen.
Errechnung Abnahmemenge: Bei der Errechnung der Abnahmemengen werden Text-Millimeterzeilen dem Preis entsprechend in Anzeigen-Millimeter umgerechnet.
Zusätzliche Satzkosten: Kosten für die Anfertigung bestellter Druckunterlagen sowie für vom Auftraggeber gewünschte oder zu vertretende erhebliche Änderungen
ursprünglich vereinbarter Ausführungen hat der Auftraggeber zu tragen. Gleiches gilt für vom Auftraggeber gelieferte Druckvorlagen, deren Behandlung oder nachträgliche Änderung zusätzliche Kosten verursachen.
Nachlässe: Wird ein Auftrag aus Umständen nicht erfüllt, die der Verlag nicht zu vertreten hat, so hat der Auftraggeber, unbeschadet etwaiger weiterer Rechtspflichten,
den Unterschied zwischen dem gewährten und dem der tatsächlichen Abnahme entsprechenden Nachlass dem Verlag zu erstatten. Die Erstattung entfällt, wenn die
Nichterfüllung auf höherer Gewalt im Risikobereich des Verlages beruht.
www.huss.de/media-agb
16.
Preisänderungen: Bei Änderung der Anzeigenpreise treten die neuen Bedingungen auch für laufende Aufträge – sofern keine anders lautende, schriftliche Vereinbarung getroffen wurde – mit dem Einführungstermin des neuen Tarifs in Kraft.
17.
Abweichende Preise: Für Anzeigen in Verlagsbeilagen und redaktionell gestaltete Anzeigen, Anzeigen in Sonderveröffentlichungen und Kollektiven sowie für die
Onlinewerbung und für Anzeigen, welche nach Anzeigenschluss verkauft werden, kann der Verlag von der Preisliste abweichende Preise festlegen.
18. Auflagenminderung: Aus einer Auflagenminderung kann bei einem Abschluss über mehrere Anzeigen ein Anspruch auf Preisminderung hergeleitet werden, wenn
die in der Preisliste garantierte verkaufte Auflage im Gesamtdurchschnitt des vergangenen Insertionsjahres laut IVW-Meldungen um 30 % unterschritten wird. Darüber
hinaus sind bei Abschlüssen Preisminderungs- und Schadenersatzansprüche ausgeschlossen, wenn der Verlag dem Auftraggeber von dem Absinken der Auflage so
rechtzeitig Kenntnis gegeben hat, dass dieser vor Erscheinen der Anzeige vom Vertrag zurücktreten konnte. Änderungen des Heftumfangs behält sich der Verlag vor,
ohne dass hieraus der Auftraggeber Ansprüche herleiten kann.
19. Anzeigenrechnungen sind innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungslegung zu bezahlen, sofern nicht im einzelnen Fall eine andere Zahlungsfrist oder Vorauszahlung
vereinbart ist. Der Verlag ist berechtigt, fehlerhafte Anzeigenrechnungen innerhalb von sechs Monaten nach Rechnungsstellung zu korrigieren.
20. Bei Zahlungsverzug oder Stundung werden die gesetzlichen Zinsen, im kaufmännischen Geschäftsverkehr in Höhe von 9 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz
der Europäischen Zentralbank ab Fälligkeit des Rechnungsbetrages, sowie einer Verzugsschadenspauschale in Höhe von 40,00 € berechnet, die auf einen geschuldeten Schadensersatz anzurechnen ist, soweit der Schaden nachweislich höher ist (z. B. wegen Kosten der Rechtsverfolgung). Die Pauschale fällt auch bei verspäteten
Abschlags- oder Ratenzahlungen an. (§ 288 BGB n. F.) Dies gilt für Anzeigenschaltungen, die nach dem 28. 7. 2014 entstanden sind, ausgenommen sind vorher begründete Dauerschuldverhältnisse, sofern die Gegenleistung nach dem 30. 6. 2016 erbracht wird (Art. 229 § 34 n. F. EGBGB) Zahlungsfristen betragen im kaufmännischen
Geschäftsverkehr längstens 60 Tage, es sei denn, darüber hinausgehende Zahlungsfristen sind für den Gläubiger nicht grob unbillig. Ist der Auftraggeber Verbraucher
liegt der Zinssatz im Verzugsfall bei 5 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz. Dies gilt auch im Fall der Stundung. Die Geltendmachung eines weiteren
Verzugsschadens behält sich der Verlag gegenüber Unternehmern und Verbrauchern vor. Den Vertragspartnern bleibt es jedoch vorbehalten, im einzelnen einen
niedrigeren oder einen höheren Schaden nachzuweisen. Der Verlag kann bei Zahlungsverzug von Unternehmern und Verbrauchern die weitere Ausführung des laufenden Auftrages bis zur Bezahlung zurückstellen und für die restlichen Anzeigen Vorauszahlung verlangen. Bei Vorliegen begründeter Zweifel an der Zahlungsfähigkeit
des Auftraggebers ist der Verlag berechtigt, auch während der Laufzeit eines Anzeigenabschlusses das Erscheinen weiterer Anzeigen ohne Rücksicht auf ein ursprünglich vereinbartes Zahlungsziel von der Vorauszahlung des Betrages und von dem Ausgleich offenstehender Rechnungsbeträge abhängig zu machen.
21. Gewährleistung: Bei fehlerhaftem Abdruck einer Anzeige trotz rechtzeitiger Lieferung einwandfreier Druckunterlagen und rechtzeitiger Reklamation kann der Auftraggeber den Abdruck einer einwandfreien Ersatzanzeige (Nacherfüllung) oder Minderung des Anzeigenpreises in dem Ausmaß, in dem der Zweck der Anzeige beeinträchtigt ist, verlangen.
Sind etwaige Mängel bei den Druckunterlagen nicht sofort erkennbar, sondern werden dieselben erst bei der Produktion deutlich, so hat der Auftraggeber bei ungenügendem Abdruck keine Gewährleistungsansprüche. Das gleiche gilt bei Fehlern in wiederholt erscheinenden Anzeigen, wenn der Auftraggeber nicht vor Drucklegung der nächstfolgenden Anzeige auf den Fehler hinweist. Der Verlag ist nicht verpflichtet, die Druckunterlagen auf Vollständigkeit und Richtigkeit zu überprüfen.
Die Gewährleistung bei Online-Werbung ist auf solche Fehler in der Wiedergabe der Online-Werbeform beschränkt, die in der Einflusssphäre des Verlags, d. h. insbesondere auf dem Server des Verlags entstehen bzw. begründet sind. Die Gewährleistung gilt ferner nicht für unwesentliche Fehler, z. B. dann, wenn die Beeinträchtigung bei der Wiedergabe der Online-Werbeform deren Zweck nicht wesentlich beeinträchtigt. Dem Auftraggeber ist bekannt, dass es nach dem Stand der Technik
nicht möglich ist, jederzeit eine gänzlich fehlerfreie Wiedergabe der Online-Werbeform zu ermöglichen. Bei einem Ausfall des Servers über einen erheblichen Zeitraum (mehr als 10 % der gebuchten Zeit) einer zeitgebundenen Festbuchung, wird der Verlag versuchen, den Ausfall an Medialeistung nachzuliefern oder die Zeit der
Insertion zu verlängern, sofern dies den Interessen des Auftraggebers nicht zuwiderläuft. Im Falle des Scheiterns einer Nachlieferung innerhalb der ursprünglich gebuchten Insertion bzw. nach Verlängerung des Insertionszeitraumes, entfällt die Zahlungspflicht des Auftraggebers für die in dem Zeitraum nicht realisierten bzw.
durchschnittlich nicht angefallenen Medialeistungen. Weitere Ansprüche sind ausgeschlossen. Im Übrigen liegt ein Fehler nicht vor bei einen Ausfall des vom Verlag
genutzten Servers, der nicht länger als 24 Stunden (fortlaufend oder addiert) innerhalb von 30 Tagen nach Beginn der vertraglich vereinbarten Schaltung andauert.
Beachtet der Auftraggeber diese Geschäftsbedingungen oder die Empfehlungen des Verlages zur Erstellung und Übermittlung von digitalen Druckunterlagen und
Online-Werbung nicht, so stehen ihm keine Ansprüche wegen fehlerhafter Anzeigenveröffentlichung zu.
Der Verlag gewährleistet die drucktechnisch zeitbedingt bestmögliche Wiedergabe der Anzeige im Rahmen der durch die Druckvorlagen gegebenen Möglichkeiten.
Reklamationen offensichtlicher Mängel müssen vom Auftraggeber spätestens innerhalb von vier Wochen nach Veröffentlichung schriftlich geltend gemacht werden.
Sämtliche Gewährleistungsansprüche verjähren mit Ablauf des 31. Dezember des auf die Veröffentlichung der entsprechenden Anzeige oder Beilage folgenden Jahres.
22. a) Zur Haftung, gleich aus welchem Rechtsgrund einschließlich unerlaubter Handlungen, ist der Verlag nur verpflichtet, soweit Schäden
(1) durch schuldhafte Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht (Kardinalpflicht) durch den Verlag in eine das Erreichen des Vertragszwecks gefährdenden Weise
verursacht werden oder
(2) auf grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz von dem Verlag zurückzuführen sind.
22. b) Haftet der Verlag gemäß Ziffer a) (1) für die Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht, ohne dass ihm grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz zur Last fallen, ist die
Haftung von dem Vertrag auf die vereinbarten Anzeigenpreise beschränkt.
22. c) Haftet der Verlag gemäß Ziffer a) (1) oder (2) für grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz von Mitarbeitern, die nicht Organe oder leitende Angestellte des Verlags sind, ist die
Haftung des Verlags ebenfalls auf die vereinbarten Anzeigenpreise begrenzt.
22. d) Für mittelbare Schäden, Mangelfolgeschäden, entgangenen Gewinn und Ersatz vergeblicher Aufwendungen haftet der Verlag nicht, sofern diese nicht auf Vorsatz oder
grobe Fahrlässigkeit von Organen oder leitenden Angestellten des Verlags zurückzuführen sind.
22. e) Ansonsten ist jede Haftung des Verlages auf solche typischen Schäden beschränkt, mit deren Eintritt der Verlag nach den ihm bei Vertragsabschluss bekannten Umständen vernünftigerweise rechnen konnte.
22. f) Der Ausschluss oder die Begrenzung von Ansprüchen gem. den vorstehenden Ziffern a) bis e) schließt Ansprüche gegen Mitarbeiter und Beauftragte des Verlags ein.
22. g) Eine Haftung des Verlages wegen Personenschäden, Fehlens zugesicherter Eigenschaften oder nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.
22. h) Keine Ansprüche des Auftraggebers bestehen für den Fall, dass die Nichtverfügbarkeit auf Arbeiten oder Wartungsaufgaben beruht, die lediglich im Interesse des
Auftraggebers erfolgen.
22. i) Der Verlag übernimmt keine Haftung für Fehler aus telefonischen oder fernschriftlichen Übermittlungen jeder Art. Eine Haftung wird auch nicht übernommen, wenn
sich Mängel an der Vorlage erst bei der Reproduktion oder beim Druck zeigen. Der Auftraggeber hat dann bei ungenügendem Abdruck keine Ansprüche. Die eventuell
entstehenden Mehrkosten z. B. zur Nachbesserung der Druckunterlagen oder für Maschinenstillstand müssen weiterberechnet werden.
22. j) Fälle höherer Gewalt wie z. B. Arbeitskampfmaßnahmen, Beschlagnahme, allgemeiner Rohstoff- oder Energieverknappung oder Betriebsstörungen entbinden den
Verlag von der Verpflichtung auf Erfüllung von Aufträgen und Leistung von Schadenersatz. Kann der Verlag dennoch die Aufträge mit 80 % der verkauften Auflage erfüllen, so hat der Verlag Anspruch auf volle Bezahlung der veröffentlichten Anzeigen. Geringere Leistungen sind nach dem Tausender-Seitenpreis gemäß der im Tarif
genannten verkauften Auflage zu bezahlen.
23. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist der Sitz des Verlags, soweit hierüber eine Vereinbarung gesetzlich zulässig ist. Auf den Vertrag findet deutsches Recht Anwendung.
Zusätzliche Geschäftsbedingungen des Verlags
a)
b)
c)
d)
Die allgemeinen und unsere zusätzlichen Geschäftsbedingungen, die Auftragsbestätigung und die jeweils gültige Preisliste sind für jeden Auftrag maßgebend. Abweichende Geschäftsbedingungen werden erst gültig durch schriftliche Bestätigung des Verlags.
Die Werbungsmittler und Werbeagenturen sind verpflichtet, sich in ihren Angeboten, Verträgen und Abrechnungen mit den Werbungstreibenden an die Preisliste
des Verlags zu halten. Die vom Verlag gewährte Mittlungsvergütung darf an die Auftraggeber weder ganz noch teilweise weitergegeben werden.
Bei Auftraggebern/Werbeagenturen, die zum ersten Mal mit dem Verlag in Geschäftsverbindung treten, kann Vorauskasse bis zum Anzeigenschlusstermin verlangt
werden.
Der Auftraggeber überträgt dem Verlag sämtliche für die Nutzung der Werbung in Print- und Online-Medien aller Art (inklusive Internet) erforderlichen urheberrechtlichen Nutzungs- und sonstigen Rechte, insbesondere zur Vervielfältigung, Verbreitung, Übertragung, Sendung, Entnahme aus einer Datenbank und Abruf, und zwar
zeitlich, inhaltlich und örtlich unbegrenzt in dem für die Durchführung der Aufträge notwendigen Umfang.
Fach-Publikationen
EXTRA
12
Innovationen in
der Intralogistik
Philipp Lück,
Returbo.de
x
84292
ISSN 2195-2604
S. xx
Test & Technik
Volvo erneuert
leichte Lkw
S. xx
Praxiswissen
Reinigungsstrategien
für Lagerböden
IAA Nutzfahrzeuge
S. xx
Großer Vorbericht
zur Leitmesse
Bustest
In der Schweiz auf das
Dach Europas
Seite 32
Der Citaro Euro 6 im
busplaner-Test
Seite
38
Wie
Logistiker
Datenberge
nutzen
IAA Nutzfahrzeuge 2014
Zukunft der Lkw-Branche
www.logistra.de · leserservice@huss-verlag.de
Auflage: 15.000
Gipfelblicke
Wo es im Ausland
teuer wird
Seite 16
Big Data
Auflage: 36.000
Bußgelder
Auflage: 8.000
Flug- und Fernreisen
Waschanlagen
26
Für wen lohnt sich
die Anschaffung
DIE ZEITUNG FÜR DEN GÜTERVERKEHR
Nr. 15 · 15. 8. 2014 · 24. Jhg. · HUSS-VERLAG GmbH · 0 89/3 23 91-0 ·
Lkw-Maut Die Bundesregierung hat die vom Bundesverkehrsministerium vorgelegten neuen Lkw-Mautsätze abgesegnet.
Damit sinkt der Mauttarif – zum Beispiel für Euro-V-Lkw um
1,9 Prozent. Euro-VI-Lkw fahren am günstigsten
Studie: Wie ticken angehende Auszubildende 42
16
Werkstattausrüstung
und Aftermarkt
Auflage: 9.000
ZZZHXUROHDVLQJGH
-416 · D-80912 München · www.transport.de
Einheitliche Mautsätze bleiben
Ausbildung
34
Auflage: 8.000
Auflage: 11.000
Auflage: 11.000
Auflage: 15.000
Auflage: 21.000
Auflage: 7.000
B 11694 D
6/7
Juni / Juli 2014
Das unabhängige Magazin für den Taxi- und Mietwagen-Unternehmer
Die Zeitschrift für den Nutzfahrzeug-Aftermarkt
Märkte & Trends
Zukunftssichere
Lagersoftware
22
Automechanika 2014
Mit Busgruppen in die Ferne
Auflage: 20.000
3
HUSS-VERLAG GmbH · 80912 München · Einzelpreis 7,– Euro
PROFI
Werkstatt
www.profi-werkstatt.net
INTERVIEW
52
26. Jahrgang
Zum 1. Januar 2015 werden
die neuen Mautsätze für die streckenbezogene Lkw-Maut in Kraft
treten. Das hat die Änderung
des Bundesfernstraßenmautge-
setzes, der die Bundesregierung
jetzt zugestimmt hat, ergeben.
Die guten Nachrichten aus Sicht
der Transportunternehmen sind:
Die Mauttarife sinken. Zumindest
vorläufig. Bei Euro-V-Fahrzeugen reduziert sich der Mautsatz
um 1,9 Prozent.
Außerdem wird es keine erhöhten Mauttarife für vierspurige
Bundesstraßen geben – so wie
es das Wegekostengutachten eigentlich ergeben hat. Das Bundesverkehrsministerium hält an
den einheitlichen Mautsätzen fest
und führt einen für Bundesautobahnen und vierspurige, bemautete Bundesstraßen gemittelten,
durchschnittlichen Mautsatz ein.
Die EU-Kommission hat gegen
dieses Vorgehen laut Bundesverkehrsministerium keine Einwände erhoben.
Das Wegekostengutachten
Kritikgespräche
Auf den Ton kommt es an
14
Taxi-Wettbewerber
Tolle Übersicht über
App-Konkurrenz
27
Fahrtenvermittlung
Erfurter Zentrale vermittelt
per Smartphone-App
Foto: Toll Collect
Zum 1. Januar 2015 ändern sich die Gebühren für die deutsche Lkw-Maut
Zur Erklärung: Nach EU-Recht
müssen sich die durchschnittlichen Mautgebühren an den
Baukosten und den Kosten für
Betrieb, Instandhaltung und Ausbau des betreffenden Verkehrswegenetzes orientieren. Durch
sogenannte „Wegekostengutachten“ werden diese Kosten
in regelmäßigen Abständen ermittelt. Im März wurde das neue
Wegekostengutachten vorgestellt. Für Bundesstraßen hatte
dieses Gutachten 2,5-fach höhere Kostensätze errechnet.
Neu ist auch eine Mautspreizung zwischen Euro-V- und EuroVI-Lkw. Sie wird 2,1 Cent je
Kilometer betragen. Der Bun-
desverband Güterkraftverkehr
Logistik und Entsorgung (BGL)
beurteilt diese Mautspreizung
als „vernünftigen Kompromiss“,
weil den höheren Anschaffungskosten für die Euro-VI-Fahrzeuge
damit Rechnung getragen werde,
ohne die Fahrzeuggeneration
Euro V wirtschaftlich zu entwerten. Euro-V-Lkw machen heute
noch rund 60 Prozent der Mautfahrleistungen aus. Mit der jetzt
beschlossenen Mautspreizung
werde ein Zusammenbruch der
Gebraucht-Lkw-Märkte vermieden, so der BGL.
Mauterweiterung
Um die Finanzierungslücke,
die durch die gesunkenen Mautsätze entsteht, einigermaßen
zu schließen, sind aber bereits
Maßnahmen angekündigt worden. So soll die Lkw-Maut auf
1.000 zusätzlichen Kilometern
Bundesstraße erhoben und die
Gewichtsgrenze auf Lkw ab 7,5
Tonnen zulässiges Gesamtgewicht gesenkt werden. Die dafür
notwendigen Gesetzesentwürfe
sind bereits in Bearbeitung. Voraussichtlicher Starttermin für
diese nächste Mauterweiterung
ist der 1. Juli 2015.
www.cargobullfinance.com
Finanz.Vorteil.
Fair. Sicher. Maßgeschneidert.
2011 hatte der bayerische Technologiekonzern gemeinsam mit
Scania das ganzheitliche Konzept zur Elektrifizierung von Lkw
entwickelt.
Jetzt beauftragte der South
Coast Air Quality Management
District (SCAQMD), die südkalifornische Umweltbehörde für
Luftreinhaltungspolitik, den Konzern mit dem Bau der Teststrecke. Ziel ist es, lokale Emissionen
komplett zu eliminieren und den
Verbrauch fossiler Kraftstoffe
sowie Betriebskosten der Lkw zu
reduzieren. Die Testergebnisse
sollen im Sommer 2016 vorliegen und Aufschluss darüber
geben, inwieweit sich das System für eine künftige kommerzielle Nutzung eignet.
zeuge damit automatisch mit
einer Geschwindigkeit von bis zu
90 Stundenkilometern an- und
abdocken. Auf normalen Straßen ohne Oberleitungen setzen
die Fahrzeuge dann ein Hybridsystem ein, das alternativ mit
Diesel, komprimiertem Erdgas
oder über Batterie betrieben werden kann. Die Vorführfahrzeuge
für den Test in Kalifornien entwickelt Siemens gemeinsam mit
dem Fahrzeughersteller Mack
aus der Volvo Group und lokalen
Lkw-Umrüstern.
Soweit sinnvoll und möglich
soll das Konzept nach seiner
Bewährungsprobe im Test auf
Foto: Scania
Überholen möglich
Für den Testlauf des E-Highway-Systems elektrifiziert Siemens gemäß eigenen Angaben
über ein Oberleitungssystem
zwei Fahrspuren auf der Alameda Street in der kalifornischen Stadt Carson. Mit Hybridantrieb und intelligenten
Stromabnehmern ausgerüstete
E-Trucks können sich dann dort
während der Fahrt mit elektrischer Energie versorgen. Der
intelligente Stromabnehmer
ermöglicht Überholvorgänge.
Außerdem können die Fahr-
Freecall:
10
0800 / 01 000
einem Teilstück des Highway
710 in die Praxis transferiert
werden. Auf 30 Kilometern soll
es die beiden Seehäfen und das
Eisenbahn-Umschlagzentren im
Landesinneren verbinden.
Machbarkeit bewerten
„Mit diesem Projekt können
wir die Machbarkeit eines emissionsfreien Frachttransportsystems mit Oberleitung besser
einschätzen“, so Barry Wallerstein, Leiter des SCAQMD. „Die
Luftverschmutzung in Südkalifornien ist so gravierend, dass
unter anderem emissionsfreie
und emissionsarme Frachttransportsysteme notwendig sind, um
die Umweltbestimmungen zu
erfüllen.“
Transport, 15.08.2014 (ha)
Scania ist ein Entwicklungspartner des
Konzepts zur
Elektrifizierung des Lkw
Truck-Grand-Prix 2014
8-9
Transport Test
11-12
Weltpremiere
Mercedes-Benz präsentiert neuen „Vito“
13
Standort NRW
Zukunftsatlas sieht
Logistikstandort Nordrhein-Westfalen
wenig rosig
17-20
0DUNHQ:DKO
) U H H F D O O :LUVLFKHUQ,KUH0RELOLWlWă
6WXQGHQDP7DJ
Transport, 15.08.2014 (tpi)
Diffizile
Exportverbote
Emissionsfrei transportieren
Zukunftstechnik Siemens testet einen E-Highway für Elektro- und HybridTrucks in Kalifornien. Ein mögliches Anwendungsszenario existiert auch
schon: Zwischen den Häfen Los Angeles und Long Beach
Siemens wird in Kalifornien zu
Testzwecken auf einer Strecke
von zwei Meilen ein Oberleitungssystem für Elektro- und
Hybrid-Lkw installieren. Bereits
Anzeige
IN DIESER AUSGABE
Rückblick auf
die heißen Tage
am Ring
Der „Transit“: Neuer
Welttransporter
von Ford
Anzeige
ZZZKWUHQWGH
Neues Logistikzentrum
für Gemü
xx 2014
B 7720 F
September 2014
DAS DEUTSCHE LOGISTIKMAGA ZIN
INDUSTRIE
Auflage: 13.200
HUSS-VERLAG GmbH · 80912 München
Das Praxismagazin für Nfz-Fuhrpark und Lagerlogistik
Russland Wer derzeit geschäftlich in Russland
aktiv ist, sollte über die aktuellen Embargomaßnahmen im Bilde sein, weil bei einem Verstoß
drastische Strafen drohen
Speditions- und Logistikunternehmen, die derzeit Geschäfte
mit Russland tätigen, sollten sich
sehr genau über die neuen Embargomaßnahmen informieren,
rät der Deutsche Speditions- und
Logistikverband (DSLV). Denn
wer gegen die umfangreichen
Wirtschaftssanktionen gegen
Russland, die mit Wirkung zum
1. August die Europäische Union
(EU) beschlossen hat, verstößt,
muss mit drastischen Strafen
rechnen. Bei Fahrlässigkeit
drohen Geldbußen von bis zu
500.000 Euro. Vorsätzliche Verstöße ahndet der Gesetzgeber
mit einer Freiheitsstrafe von bis
zu bis zehn Jahren.
Neben einem Waffenembargo gehören zu den von der
EU verhängten Sanktionen auch
Maßnahmen im Bereich des Kapitalmarkts sowie Verbote für
die Ausfuhr von sogenannten
Dual-Use-Gütern und Ausrüstungsgegenständen für den Energiesektor. Dazu komme, dass
mittlerweile 20 Organisationen
und 87 Personen auf „schwarzen Listen“ stehen. Gerade hier
ruft der DSLV seine Mitglieder
zu erhöhter Wachsamkeit auf
und rät ihnen, sich zu vergewissern, dass der Software-Anbieter derartige Embargolisten
in die Compliance-Software
Ihr Spezialist für Truck & Trailer Vermietung
Persönlich " Flexibel " Professionell
einpflegt und regelmäßig aktualisiert. Sollte dies nicht der Fall
oder gar keine Software vorhanden sein, besteht nach Auffassung des Verbands dringender
Handlungsbedarf.
Auf Frachtpapiere
angewiesen
Besondere Risiken sieht der
DSLV bei den güterbezogenen
Sanktionen. Hier müssen sich
Spediteure und Logistiker in den
meisten Fällen auf Informationen
verlassen, die aus den Frachtpapieren und Aufträgen hervorgehen. Die Unternehmen haben
weder exakte Kenntnis über die
Ware noch deren Verwendungszweck in Russland.
In diesem Zusammenhang kritisiert der Verband das schwammig formulierte Exportverbot für
Dual-Use-Güter, die ganz oder
teilweise für militärische Zwecke
bestimmt sein könnten. „Gerade
in diesem sehr weit gefassten und
unklar formulierten Verbot sehe
ich das größte Risiko für unsere
Mitgliedsunternehmen“, warnt
Jutta Knell, Geschäftsführerin
und Außenwirtschaftsrechtsexpertin des DSLV. Weitere Informationen finden Mitglieder
auf der Internetseite des DSLV.
Transport, 15.08.2014 (ha)
7UXFN7UDLOHU9HUPLHWXQJ
1XW]IDKU]HXJKDQGHO
7UXFN:DVK
Rudolf Greiwing GmbH & Co. KG · Mergenthalerstr. 2 · 48268 Greven · info@greiwing.com · www.greiwing.com
Auflage = Druckauflage (Verlagsangaben)
Bestellen Sie noch heute Ihr Probeexemplar und die aktuellen Mediadaten!
Auflage: 22.000
5
3764
Mai 2014
36. Jahrgang
Auflage: 18.000
ISSN 0173-6213 · HUSS-VERLAG GmbH, 80912 München
www.taxi-heute.de
2014
B 3178 E
LOGISTIK
ᮣHEUTE ᮤ
DPAG PVSt Entgelt bezahlt . HUSS-VERLAG GmbH · 80912 München · 7,– Euro
App
für
kostenlos
der
Abonnenten
Printausgabe
8,- Euro
B 6410
MAGAZIN
58263
Auflage: 6.500
huss
Strategie t Touristik t Technik
Auflage: 7.500
busplaner 1-2
HUSS-VERLAG GmbH
80912 München
www.busplaner.de
München:
HUSS-VERLAG GmbH
Joseph-Dollinger-Bogen 5
80807 München
Tel. 089 32391-0
Fax 089 32391-416
www.huss-verlag.de
Auflage: 12.000
Auflage: 12.000
Berlin:
HUSS-MEDIEN GmbH
Am Friedrichshain 22
10407 Berlin
Tel. 030 42151-0
Fax 030 42151-273
www.huss-medien.de
Auflage: 11.500
Auflage: 40.000
huss
Auflage: 38.000
der HUSS-Verlagsgruppe Berlin ∙ München
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
34
Dateigröße
1 235 KB
Tags
1/--Seiten
melden